25. Feb.

Ausgabe vom 07.07.1984

Seite 1
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Besuch des Ministerpräsidenten der Griechischen Republik, Andreas Papandreou, in der Deutschen Demokratischen Repu blik vom 4« bis 6. Juli 1984

    Auf Einladung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, weilte der Ministerpräsident der Griechischen Republik, Andreas G. Papandreou, vom 4. bis 6. Juli 1984 zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Griechischer Premier beendete seinen Besuch in der DDR

    Erich Honecker verabschiedete den Gast / Militärisches Zeremoniell auf dem Flughafen

    Berlin. Der Ministerpräsident der Griechischen Republik, Andreas Papandreou, hat am Freitag seinen dreitägigen offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik beendet. Auf dem mit den Staatsflaggen der Griechischen Republik und der DDR geschmückten Flughafen Berlin-Schönefeld wurde er vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, herzlich verabschiedet ...

  • DDR und Griechenland vertiefen ihre auf die Sicherung des Friedens gerichtete Zusammenarbeit

    Offizielle Gespräche in Berlin erfolgreich abgeschlossen / Beide Staatsmänner äußerten große Befriedigung über die substantiellen Ergebnisse der Verhandlungen / Bedeutsame Abkommen zur weiteren Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen unterzeic

    Bei dem feierlichen Akt im Amtssitz des Staatsrates waren zugegen die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Hermann Axen, Werner Krolikowski und Günter Mittag, der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. Dr. Lothar Kolditz, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • Schätze der Weltkultur im Pergamonmuseum besichtigt

    Premier würdigte Pflege von Denkmälern des Altertums

    Berlin. Ein Besuch der Berliner Museumsinsel mit ihren Schätzen der Weltkultur stand am Freitagvormittag auf dem Programm des griechischen Ministerpräsidenten Andreas; Papandreou. In Begleitung von DDR-Außenminister Oskar Fischer begab sich der Premier in das Pergamonmuseum, wo er sich mit Kunstwerken der Antikensammlung und dess Vorderasiatischen Museums bekannt •machte ...

  • Übereinstimmung in wichtigen Fragen

    Starkes Echo auf Staatsbesuch

    Athen (ADN). In ausführlichen Reportagen und Berichten informierten Funk, Fernsehen und Presse Griechenlands auch am Freitag über den erfolgreichen Besuch von Ministerpräsident Andreas Papandreou in der DDR. Besonders die von Erich Hönecker und seinem Gast' geäußerten übereinstimmenden Ansichten zur Einstellung des nuklearen Wettrüstensi zur Schaffung kernwaffenfreier Zonen in Europa sowie zur Vertrauensbildung und Entspannung fanden international breiten Widerhall ...

Seite 2
  • m.

    Erich Honecker und Andreas Papandreou äußerten tiefe Beunruhigung über das anhaltende Wiederaufflammen von Konflikten an verschiedenen Punkten der Erde und befürworteten nachhaltig, daß Streitfragen zwischen Staaten mit ausschließlich friedlichen Mitteln auf dem Verhandlungswege gelöst werden sollten ...

  • Konstruktive initiativen zum Abbau der Rüstungen

    Der griechische Ministerpräsident habe erklärt, unterstreicht das Westberliner „Volksblatt", besondere Sorge bereite das stetig wachsende Wettrüsten, vor allem im Bereich der Kernwaffen. Dieses Wettrüsten habe nach Ansieht von Andreas Papandreou einen gefährlichen Punkt erreicht. Die ganze Menschheit werde bedroht ...

  • Zeugnisse des Altertums zwischen dem Altar von Pergamon und Ischtartor

    Andreas Papandreou zeigte sich beeindruckt, wie in der DDR das Erbe des klassischen Altertums bewahrt wird

    Berlin. Der griechische Ministerpräsident Andreas Papandreou wurde an der Freitreppe des Pergamonmuseums vom Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin, Dr. Günter Schade, mit herzlichen Worten willkommen geheißen. Erste Station des Besuches war der Pergamonaltar, der im Altertum zu den Weltwundern zählte ...

  • US-Raketen in Westeuropa konsequent abgelehnt

    Die Athener Zeitung „Athens- News" berichtet über die Verleihung der Ehrendoktorwürde an Andreas Papandreou und verweist auf die persönlichen Beziehungen des griechischen Staatsmannes zur Humboldt-Universität. Die Zeitung zitiert aus der Laudatio „Wir stehen mit Ihnen in einer Reihe, wenn Sie sagen, ...

  • Besuch über bilateralen Rahmen hinaus bedeutsam

    Wien. Die österreichische „Volksstimme" hebt in einem Bericht über die Besuche von Olof Palme und Andreas Papandreou in der DDR hervor, daß dabei die Vorschläge für kernwaffenfreie Zonen in Europa bekräftigt wurden. Das Blatt verweist auf die Feststellung Erich Honeckers, die DDR unterstütze den schwedischen Vorschlag zur Schaffung eines von nuklearen Gefechtsfeldwaffen freien Korridors in Mitteleuropa und sei bereit, ihr Territorium dafür zur Verfügung zu stellen ...

  • Gemeinsames Kommunique

    (Fortsetzung von Seite 1)

    einschließlieh Drittmärkte, zu erschließen. .Beide Seiten unterstrichen, daß das während des Besuches zwischen beiden Regierungen unterzeichnete Programm für die Entwicklung der wirtschaftlichen, industriellen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit einen guten Rahmen für die Förderung einer langfristigen und stabilen bilateralen Zusammenarbeit auf der Grundlage der Gleichberechtigung und des gegenseitigen Vorteils darstellt ...

  • DDR — ein „Vorkämpfer für Ost-West-Dialog"

    Die DDR messe dem politischen Dialog mit Griechenland vor allem deshalb große Bedeutung bei, weil Papandreou die negative Entwicklung der internationalen Lage nicht für unumkehrbar halte. Erich Honecker habe in diesem Zusammenhang von realistischen Einsichten einiger Politiker in westeuropäischen Ländern gesprochen ...

  • Starkes Echo auf die Gespräche in Berlin

    Internationale Massenmedien: Verhandlungen gaben Impulse für die Gesundung der internationalen Lage

    Athen (ADN). An der Spitze der Nachrichten über den Besuch Andreas Papandreous in der DDR wertete der Griechische Rundfunk die Gespräche als von großer Bedeutung für die Erweiterung des bereits beachtlichen Rahmens der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten. Das Organ der PASOK „Exormisi" stellt in seiner Aufmachung die Unterstützung Griechenlands durch die DDR in der Zypernfrage heraus und geht ausführlich auf die Verhandlungen über bilaterale Wirtschaftsvereinbarungen ein ...

Seite 3
  • DDR-Volksbildungsminister traf in Managua mit Daniel Ortega zusammen

    Managua (ADN). DDR-Volksbildungsminister Dr. h. c. Margot Honecker ist am Freitag vom Comandante der Revolution Daniel Ortega, Mitglied der Nationalleitung der Sandinistischen Front der Nationalen Befreiung und Koordinator des Regierungsrates der Nationalen Erneuerung Nikaraguas, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden ...

  • Akademie der Wissenschaften beging Leibniz-Tag 1984

    Kurt Hager nahm an Festsitzung teil / Auszeichnungen

    Berlin (ND). Ihren traditionellen Leibniz-Tag beging am Freitag die Akademie der Wissenschaften der DDR. Auf einer Festsitzung im Kongreßzentrum des Berliner Palast-Hotels legte die Akademie an diesem Tag, der ihrem Begründer Gottfried Wilhelm Leibniz gewidmet ist, Rechenschaft über die Forschungsergebnisse im zurückliegenden Jahr ab ...

  • Die Sommerferien haben begonnen

    Zeugnisse für 2,1 Millionen Schüler / Lehrer zogen Bilanz / Gute Erholung gesichert

    Berlin (ND). Für die 2,1 Millionen Schüler unserer Republik beginnen am Sonnabend die Sommerferien. Damit sich die Mädchen und Jungen gut erholen können, haben staatliche Organe, Betriebe, Bildungseinrichtungen, Pionierhäuser und gesellschaftliche Kräfte alle Voraussetzungen geschaffen. Pioniere und FDJler werden auch in diesem Sommer gemeinsam mit Freunden aus der Sowjetunion, der Volksrepublik Polen und anderen Ländern erlebnisreiche Wochen in Ferienlagern verbringen ...

  • Abschließendes Gespräch mit CGT-Delegation in Berlin

    Berlin (ADN). Zu einem abschließenden Gespräch trafen am Freitag in Berlin die Delegationen des FDGB unter Leitung des Vorsitzenden des Bundesvorstandes, Harry Tisch, und des französischen Allgemeinen Gewerkschaftsbunries (CGT) unter Leitung ihres Generalsekretärs, Henri Krasucki, zusammen. Die Mitglieder der CGT-Delegation bedankten sich für die vielfältigen Informationen, die ihnen über das Leben der Werktätigen und die Aufgaben der Gewerkschaften in der DDR vermittelt wurden ...

  • Sperrfeuer

    Hier in Bonn ist ©s inzwischen ein offenes Geheimnis, daß aus manchen Ecken des Regierungslagers Sperrfeuer gegen die Bemühungen zum Ausbau der Beziehungen zwischen der BRD und der DDR geschossen wird. Seit längerem gibt es die Vermutung, manche der rüden Attacken in den Medien des Springerkonzerns könnten darauf zurückzuführen sein ...

  • be Verteidigungsminister Armeesportlern in Potsdam

    Heinz Hoffmann führte herzliche Gespräche mit Athleten

    Potsdam (ADN). Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, traf am Freitag in Potsdam mit Sportlern der Armeesportvereinigung Vorwärts zusammen, die sich für die Nationalmannschaften ihrer Sportarten qualifiziert haben. Der Verteidigungsminister besichtigte Trainingsstätten des ASK Vorwärts und führte herzliche Gespräche mit Athleten ...

  • Glückwünsche nach Tansania zum 30. Jahrestag der TANU

    Erich Honecker sandte Grußadresse an Julius K. Nyerere

    Werter Genosse Dr. Julius K. Nyerere! Aus Anlaß des 30. Jahrestages der Gründung der Afrikanischen Nationalunion Tanganyikas (TANU) übermittle ich Ihnen, dem Nationalen Exekutivkomitee und den Mitgliedern der Partei der Revolution im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Glückwünsche ...

  • Berlin: Frauenfriedenswoche europäischer Länder beendet

    Inge Lange bei Abschlußveranstaltung der Teilnehmerinnen

    Berlin (ND). Die Frauenfriedenswoche europäischer Länder wurde am Freitagabend in Berlin beendet. Auf der Abschlußveranstaltung, an der Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Se>- kretär des ZK der SED, teilnahm, würdigte Ilse Thiele, Vorsitzende des DFD, den für alle Teilnehmerinnen erfolgreichen Verlauf dieser Woche ...

  • FDJ löste Ideenwettbewerb in der Leichtindustrie aus

    Eberhard Aurich sprach auf Aktivtagung in Reichenbach

    Reichenbach (ADN). Ein Ideenwettbewerb für wissenschaftlichtechnische und gestalterische Spitzenleistungen auf dem Gebiet der Jugendmode bildete am Freitag das Hauptthema der 6. FDJ- Aktivtagung des Ministeriums für Leichtindustrie in Reichenbach. Insbesondere die Jugendmode*- klubs und die jungen Gestalter aus der Industrie sowie von den Hoch- und Fachschulen sollen stärker dazu beitragen, die Bedürfnisse der Jugend nach modisch aktueller Kleidung noch besser zu befriedigen ...

  • Begegnung der Freundschaff in Berlin

    Erich Mückenberge»' würdigte Erfolge der UdSSR-Wissenschaft Berlin (ADN). Ein deutschsowjetisches Freundschaftstreffen fand am Freitag im Haus der sowjetischen Wissenschaft und Kultur in Berlin statt. Daran nahmen der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Erich Mückenberger, ...

  • Forschungskooperation DDR-UdSSR erörtert

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Wissenschaft und Technik, Herbert Weiz, und der 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees der UdSSR für Wissenschaft und Technik, Leonid Jefremow, erörterten am Freitag Fragen der langfristigen Entwicklung von Wissenschaft und Technik sowie der Vertiefung der wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit ...

  • Dies! erweg-Preis für Pädagogikabsolventen

    Berlin (ADN). Mit dem Diesterweg-Preis wurden am Freitag in Berlin 48 der besten Absolventen des Lehrer- und Erzieherstudiums an Hoch- und Fachschulen der DDR ausgezeichnet. Auf einer Festveranstaltung im Haus des Lehrers würdigte Paul Ruhig, Vorsitzender des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung, die hervorragenden fachlichen und gesellschaftlichen Leistungen der jungen Pädagogen während ihres Studiums ...

  • Berliner Kinder reisten in die Ferien nach Polen

    Berlin (ADN). Berliner Mädchen und Jungen traten am Freitagabend in Berlin die Reise zu einem zweiwöchigen Aufenthalt in der Volksrepublik Polen an. Sie sind die ersten Kinder aus der DDR, die im Feriensommer 1984 im Rahmen des zwischen dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates ...

  • Tagung mit Direktoren von Fachschulen der DDR

    Berlin (ADN). Eine Tagung des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen der DDR mit den Direktoren der Ingenieur- und Fachschulen der DDR fand am Freitag an der Fachschule für Außenwirtschaft „Josef Orlopp" in Berlin statt. Die Teilnehmer der Beratung verständigten sich über die Aufgaben im Studienjahr 1984/85 ...

  • Mifgliedsurkundefür sowjetischen Gelehrten

    Berlin (ADN). Der Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR, Professor Dr. Werner Scheler, traf mit Professor Dr. Fjodor Komarow zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammen. Während der Begegnung, an der auch der Minister für Gesundheitswesen der DDR, Professor Dr. Ludwig Mecklinger, teilnahm, wurde dem sowjetischen Mediziner die Urkunde eines Auswärtigen Mitgliedes der Akademie der Wissenschaften der DDR überreicht ...

  • Italienischer Präsident erwidert Grüße der DDR

    Berlin (ADN). Der Präsident der Italienischen Republik, Sandro Pertini, hat dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die Glückwünsche zum italienischen Nationalfeiertag gedankt. „Ich habe mich über die Glückwünsche, die Ihre Exzellenz mir aus Anlaß des italienischen Nationalfeiertages ...

  • Ministerpräsident Craxi empfing DDR-Botschafter

    Born (ADN). Der italienische Ministerpräsident Bettino Craxi hat am Freitag im Palazzo Chigi den Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik, Dr. Hans Voß, empfangen. Während des Treffens wurden einige Aspekte des offiziellen Besuches, den Ministerpräsident Bettino Craxi am 9. und 10. Juli der DDR abstatten wird, erörtert ...

  • Gratulation der DDR für Salomon-Inseln

    Berlin (ADN) Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR übermittelte dem Generalgouverneur der Salomon-Inseln, Sir Baddeley Devesi,; zum Tag der Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm.

  • Antrittsbesuch des Missionschefs der MVR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Mongolischen Volksrepublik in der DDR, Zendijn Namsrai, zum Antrittsbesuch.

Seite 4
  • Die DDR ehrte ihn mit dem Nationalpreis

    Lion Feuchtwanger wurde am 7. Juli 1884 in München geboren und starb am 21. Dezember 1958 im amerikanischen Exil. Mit seinen Romanen, Novellen und dramatischen Werken errang er Weltruhm. Mehrere seiner frühen, während des ersten Weltkrieaes entstandenen Stücke wurden wegen ihrer Antikriegsgesinnung verboten ...

  • Eine Frau wie viele in unserem Land

    „Karin kommt an", Reportage von Maxi Haupt und Ekkehard Grandke

    Von Peter Hoff Eine Straßenbahn bei der Morgentoilette — Sturzbäche prasseln gegen die Scheiben, farbige Riesenbürsten rotieren. Stromabnehmer werden ausgefahren, Weichen werden gestellt, Straßenbahnzüge rollen aus dem Depot — ein Arbeitstag bei den Berliner Verkehrsbetrieben beginnt. Inmitten dieser bewegten Szenerie entdeckt die Kamera die Gestalt einer blonden Frau, die sich sicher bewegt in all diesem Trubel ...

  • Ernst Hermann Meyer wurde in England gefeiert

    Konzerte fanden große öffentliche Aufmerksamkeit

    Von ADN-Korrespondent Karl-Heinz G r ä f e Nach einem erfolgreichen Konzert in der Londoner St. James- Kirche erlebten nun auch die Besucher der „Recital Hall" in Birmingham eine Aufführung mit Werken von Ernst Hermann Meyer. Der DDR-Komponist und Musikforscher, der Gast der Konzerte war, wurde nicht nur vom Publikum, sondern auch von den Künstlern der „Birmingham School of Music" und des weitbekannten Bochmann-Quartetts gefeiert ...

  • Stürmische Ovationen für FDJ-Sinfonieorchester

    Studenten der Musikhochschulen begeisterten in der Komischen Oper mit Werken des klassischen Erbes

    Von Hansiürgen Schaefer Aufführungen großer Meisterwerke unseres klassischen Musikerbes sind seit Jahren fester Bestandteil der großen politischen Veranstaltungen und Meetings unseres Jugendverbandes. Die Tatsache, daß solche Aufführungen Tausende aufmerksamer junger Hörer finden, daß sie zugleich jungen Musikern zu danken sind, ist ein schönes Symbol für das aktive Kunstverständnis, um das es unserer Freien Deutschen Jugend geht ...

  • Die Geschichte zielt auf die Gegenwart

    Vor 100 Jahren wurde Lion Feuchtwanger geboren / Von Prof. Dr. Heinz Kamnitzer

    „Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte." Heinrich Heine Er war ein Skeptiker, der sich nicht davon abbringen ließ, daß die Menschheit trotz allem vorankommen wird. Er blieb ein Stoiker, der auch in Stunden, wo alles verloren schien, an der Aufklärung festhielt. Er wurde ein Schriftsteller, der Aristoteles zustimmte, wonach die Göttin der Geschichte eine Muse ist ...

  • Theaterspaß für die jungen Zuschauer

    Viel Spaß hatten junge Besucher bei phantasievollen Schauspielereien, die das Kollektiv „Spielwagen" unter Leitung von Bernd Stude mit ihnen auf der Probebuhne des Berliner Theaters der Freundschaft improvisierte. Diese mobile Berliner Theatergruppe, die in Schulen, Wohn- und Erholungsgebieten auftritt, war dieser Tage Gast der 2 ...

  • Malerei aus der RSFSR in Berlin vorgestellt

    Berlin (ADN). Malerei, Grafik und angewandte Kunst von Künstlern der RSFSR zeigt seit Freitag eine Ausstellung im neueröffneten Haus der Sowjetischen Wissenschaft und Kultur in Berlin. Vom Ministerium für Kultur dieser größten Sowjetrepublik vorbereitet, stellt sie Arbeiten von rund 90 Autoren verschiedener Generationen vor ...

  • Kunstausstellung in Suhl stellt neue Werke vor

    Suhl (ND-Korr.). Die 9. Kunstausstellung des Bezirkes Suhl öffnete am Freitag in den Ausstellungshallen der südthüringischen Bezirksstadt ihre Pforten. Unter den ersten Gästen war Hans Albrecht, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Suhl. Mit Werken der Malerei, Grafik, Plastik, ...

  • Ausstellung von Fernsehgrafiken in Berlin zu sehen

    Berlin (ADN). 130 Fernsehgrafiken sind seit Donnerstag in den Räumen des Verbandes Bildender Künstler in der Berliner Karl- Liebknecht-Straße zu sehen. In der Ausstellung, die von Prof. Werner Klemke eröffnet wurde, stellen sich 44 Grafiker, darunter Manfred Bofiinger, Erhard Grüttner, Heinz Hantschik und Volker Pfüller, als künstlerische Mitgestalter am Programm des DDR- Fernsehens vor ...

  • 24. Filmfestspiele begannen in Karlovy Vary

    Karlovy Vary (ADN). Das 24. Internationale Filmfestival in Karlovy Vary ist am Freitag mit dem tschechoslowakischen Film „Die Wanderungen des Jan Arnos" von Otakar Vavras eröffnet worden. Bis zum 18. Juli werden im Kinokomplex des Hotels „Termal" über 150 Filme aus 46 Ländern zu sehen sein. Um die Preise des Hauptwettbewerbes konkurrieren 37 Streifen, darunter der DDR- Beitrag „Eine sonderbare Liebe", der jüngste Film von Lothar Warneke ...

  • Revue-Premiere im Palast der Republik

    Berlin (ADN). Der dritte Jahrgang der Revue „Spaß muß sein!" des Palastes der Republik hatte am Donnerstag in Berlin in der Regie von Volker Büttner Premiere. Wiederum dabei sind das „Distel"-Ensemble mit Otto Stark, das Orchester Günther Fischer mit Vokalistin Angelika Weiz sowie das Tanztheater-Ensemble der Komischen Oper mit den Solisten Jutta Deutschland/Dieter Hülse und Petja Gentschewa/Mario Perricone ...

  • DDR-Filmmuseum schuf Band über Konrad Wolf

    Potsdam (ADN). Dem Regisseur Konrad Wolf ist die jüngste Publikation des Filmmuseums der DDR in Potsdam gewidmet. Sie enthält auf rund 50 Seiten eine umfassende Filmographie, die wichtige Stationen auf dem Wege des Künsters aufarbeitet. Neben biographischen Daten und Fotodokumenten bringt sie kurze Inhaltsangaben zu Filmen Konrad Wolfs von 1955 bis zu seinem Tod 1982 ...

Seite 5
  • TASS-Erklärung zum UdSSR-Vorschlag für Abwendung der Weltraumriistung

    Verbot einer ganzen Klasse von Waffen möglich / Positive Antwort Washingtons erwartet

    Moskau (ADN). Die Regierung der UdSSR bat bekanntlich am 29. Juni der Regierung der Vereinigten Staaten offiziell vorgeschlagen, Verhandlungen über die Verhinderung einer Militarisierung des Weltraums aufzunehmen, heißt es in einer TASS- Erklärung, die am Freitag in Moskau veröffentlicht wurde. Es geht um die Lösung eines Problems von außerordentlicher Wichtigkeit: die Ausdehnung des Wettrüstens auf ein neues Gebiet nicht zuzulassen ...

  • ,Fenster der Verwundbarkeit' —reine Erfindung des Westens

    Kritik namhafter Persönlichkeiten und in Presseveröffentlichungen Westeuropas

    Berlin (ADN). Durch das „Fenster der Verwund'barkeit", das vom Weißen Haus zum Zwecke des Nachweises einer angeblichen militärischen Unterlegenheit der USA gegenüber der Sowjetunionerfunden wurde, fällt immer deutlicher das Zwielicht der Manipulation. Namhafte Persönlichkeiten sowie Presseveröffentlichungen aus Westeuropa haben das Gerede von einem Nachholebedarf der Vereinigten Staaten oder einem Vorlauf der UdSSR in der Rüstung als absolut unzutreffend bezeichnet ...

  • Weißes Haus zu ernsthaften Verhandlungen nicht bereit

    Position Washingtons hat sich als Illusion erwiesen

    Washington (ADN). USA-Präsident Reagan habe wiederholt vorgegeben, zu Gesprächen und zu einer Reduzierung der Kernwaffen bereit zu sein, doch seine Politik sei diesen Worten nicht gerecht geworden, stellte der ehemalige stellvertretende Direktor des Amtes für Rüstungskontrolle und Abrüstung der USA, David Linebaugh, in der „New York Times" fest ...

  • USA sollten Handel mit der UdSSR ausweiten

    Sowjetische Aufträge könnten ganze Branchen retten

    Paris (ADN). Für eine Ausweitung des Handels der USA mit der Sowjetunion hat sich der US- Staatswissenschaftler James Nathan in der „International Herald Tribüne" ausgesprochen. Der Handel habe eine Schlüsselfunktion für die Beziehungen zwischen beiden Staaten. Studien der Regierung und des privaten Sektors hätten ergeben, daß man sich mit Handelsstopps nur selbst schade ...

  • EG-Ausschuß: Abhängigkeit von USA-Politik ist großes Manko"

    Ernste Auswirkungen auf die westeuropäische Wirtschaft

    Brüssel (ADN). Die ernsten Auswirkungen der USA-Wirtschaftspolitik auf die Länder der westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft hat der Wirtschaftsund Sozialausschuß der EG in Brüssel angeprangert. Die starke Abhängigkeit besonders von den Kursschwankungen und den Zinssätzen des Dollars sei ein „großes Manko" für die EG, wird in einem Bericht des Ausschusses festgestellt ...

  • Abrüstung ist beste Vertrauensbildung

    Javier Perez de Cueilar sprach vor Konferenzteilnehmern

    Stockholm (ADN). Die beste vertrauensbildende Maßnahme sei Abrüstung bei Beachtung der gleichen Sicherheit für alle. Das erklärte UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar am Freitag vor der Stockholmer Konferenz über Vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen und Abrüstung in Europa. Der UNO-Generalsekretär, ...

  • Schweiz fordert die völlige Abschaffung chemischer Waffen

    Erklärung der Mitglieder der Genfer Konferenz angeregt

    Genf (ADN). Die Schweiz hat alle Mitgliedsländer der Genfer Abrüstungskonferenz aufgefordert, in einer feierlichen Erklärung auf die Anwendung chemischer Waffen zu verzichten. Vor dem Plenum der 40 Mitgliedsstaaten in Genf verwies der Staatssekretär im schweizerischen Außenministerium, Edouard Brunner, ...

  • Gewerkschafter des DGB beendeten DDR-Besuch

    Berlin (ADN). Über Meinungsverschiedenheiten hinweg bestehe Übereinstimmung darin, daß es ein Grundanliegen gewerkschaftlicher Interessenvertretung ist, alles zu tun, um Europa und die Welt vor einem atomaren Krieg zu bewahren. Das wird in einer Gemeinsamen Presseerklärung des Zentralvorstandes der IG ...

  • Militarisierung des Alls - ein Verbrechen gegen Menschheit

    Warnung vor einer Explosion der US-Rüstungsausgaben

    Hamburg (ADN). Die Explosion der Rüstungsausgaben und die zunehmende Militarisierung des Weltraums sind ein Verbrechen gegen die Menschheit, sagte der Chemie- und Friedensnobelpreisträger Linus Pauling aus den USA vor der Presse in Hamburg. „Die Wissenschaftler haben die Pflicht, für den Frieden in der ...

  • Stationierung und Entwicklung von neuen Waffensystemen stoppen

    Helsinki (ADN). Die Entwicklung und Stationierung neuer Waffensysteme zu stoppen, hat der DGB-Vorsitzende Ernst Breit gefordert. Auf einem internationalen Kongreß in Helsinki erklärte er, dies gelte insbesondere für Nuklearwaffen, aber auch für neue Laser- und andere Waffen für den Weltraum, deren Entwicklung eine weitere Drehung der Aufrüstungsschraube auslöse ...

  • Kommunistische Parteien Lateinamerikas beraten

    Buenos Aires (ADN). Eine Beratung kommunistischer Parteien Lateinamerikas hat in Buenos Aires begonnen. Die Tagesordnung sieht unter anderem die Erörterung der USA-Interventionspolitik in Mittelamerika vor. Ein weiteres Thema sind die Versuche des Imperialismus, die hochverschuldeten Staaten Lateinamerikas politisch zu erpressen ...

  • Zusammenarbeit mit Frankreich wird vertieft

    Paris (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Chemische Industrie der DDR Dr. Horst Weihs hat während eines Arbeitsbesuches in Frankreich Gespräche mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden der Gemischten Regierungskommission Frankreich- DDR, Phildpe Remond, mit Vertretern des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen, dem Präsidenten des Verbandes der französischen Chemieindüstrie, Maurice Brulfer, sowie Präsidenten und Generaldirektoren von Chemiekonzernen geführt ...

  • Urabstimmung beim Druckerausstand in BRD

    Düsseldorf (ADN). Die Industriegewerkschaft Druck und Papier und die Unternehmer der Druckindustrie in der BRD haben sich auf einen Kompromiß für einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die Beschäftigten der Druckindustrie hatten dreizehn Wochen dafür gestreikt, durch Verkürzung der Arbeitszeit auf 35 Stunden bei vollem Lohnausgleich die Massenarbeitslosigkeit durch zusätzliche Arbeitsplätze zu mildern ...

  • „Kulturbauten der DDR" in L'Aquila eröffnet

    Rom (ADN). Die Ausstellung „Kulturbauten der DDR" ist am Freitag in L'Aquila in Anwesenheit von DDR-Kulturminister Dr. Hans-Joachäm Hoffmann eröffnet worden. Der Direktor des Instituts für Kulturbauten der DDR, Prof. Joachim Näther, erläuterte Ehrengästen und ersten Besuchern die Leistungen der DDR auf diesem Gebiet ...

  • Möglichkeifen für den Ausbau der Beziehungen CSSR-VR China

    Prag (ADN). Auf den Gebieten Wissenschaft und Technik, Volksbildung, Gesundheitswesen, Kultur und Sport bestehen bedeutsame Möglichkeiten für den Ausbau der Beziehungen zwischen der CSSR und der Volksrepublik China. Das wurde während eines Gesprächs zwischen dem Vorsitzenden der CSSR-Regierung, Lubomir Strougal, und der Außenhandelsministerin der VR China, Chen Muhua, in Prag unterstrichen ...

  • Internationales Klima durch Dialog gefördert

    Prag (ADN). Für den politischen Dialog und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Ländern unterschiedlicher Gesellschaftsordnung sind CSSR-Präsident Gustav Husäk und der schwedische Außenminister Lennart Bodström am Freitag bei Gesprächen auf der Prager Burg eingetreten. Damit würde ein Beitrag zur Gesundung des internationalen Klimas und zur Festigung des Friedens in Europa geleistet ...

  • Hohe DDR-Auszeichnung an Generalsekretär der KP Kanadas überreicht

    Toronto (ADN). Der Botschafter der DDR in Kanada, Dr. Gerhard Herder, hat am Freitag dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Kanadas, William Kashtan, den Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft" überreicht. Die hohe Auszeichnung war dem kanadischen Politiker anläßlich seines 75. Geburtstages auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, verliehen worden ...

  • Präsident Argentiniens entließ hohe Militärs

    Buenos Aires (ADN). Der argentinische Präsident Raul Alfonsin hat den Chef des Generalstabes der Armee, General Jorge Arguindeguy, den Befehlshaber des 3. Armeekorps, Brigadegeneral Jorge Pablo Mansilla, und weitere zwei Generale von ihren Funktionen entbunden. Die Entlassungen wurden Agenturberichten ...

  • Salut-Stammbesatzung 150 Tage im Weltraum

    Du. Moskau. Die dritte Stammbesatzung der sowjetischen Orbitalstation Salut 7 hat am Freitag ihren 150. Arbeitstag im Weltraum absolviert. Kommandeur Leonid Kisim, Bordingenieur Wladimir Solowjow und Forschungskosmonaut Dr. Oleg Atkow setzten ihre geophysikalischen Experimente fort, führten medizinische Kontrolluntersuchungen durch, die zusätzliche Daten über den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems der kosmischen Langzeitflieger erbringen sollen, und unternahmen prophylaktische Arbeiten ...

  • Fast zehn Millionen in den USA arbeitslos

    Washington (ADN). Fast zehn Millionen Menschen sind in den USA direkt von der Arbeitslosigkeit betroffen. Wie am Freitag in Washington offiziell mitgeteilt wurde, waren Ende Juni 8,1 Millionen Werktätige als Arbeitslose registriert. Das entspricht einer Erwerbslosenquote von 7,1 Prozent. Weitere 1,3 Millionen Amerikaner werden als sogenannte „entmutigte Arbeiter" geführt ...

  • Abriß der Geschichte des zweiten Weltkrieges erschien in Moskau

    Moskau (ADN). Im Moskauer Verlag „Nauka" ist „Der zweite Weltkrieg. Kurzer Abriß der Geschichte" erschienen. Das Buch wurde von einem Autorenkollektiv von Wissenschaftlern der UdSSR, Bulgariens, Ungarns, der DDR, der MVR, Polens, Rumäniens und der CSSR geschrieben. In einer Rezension der Zeitung „Krasnaja Swesda" werden als wichtiger Vorzug die in dem gemeinsamen Werk dargelegten grundlegenden Lehren des zweiten Weltkrieges bezeichnet ...

  • Generalstreik lähmt Wirfschaff Boliviens

    La Paz (ADN). Das wirtschaftliche Leben Boliviens ist durch einen vom bolivianischen Gewerkschaftsbund COB ausgerufenen unbefristeten Generalstreik weitgehend stillgelegt worden. Die Gewerkschaften verlangen unter anderem der Inflation angemessene Lohnerhöhungen und das Einfrieren der Preise von Grundnahrungsmitteln ...

  • Was sonst noch passierte

    Einen Familienkrach inszenierte ungewollt Mike Thompson aus dem USA-Bundesstaat Idaho, In forscher Fahrt an eine Kreuzung herangerast, stieß er dort auf seine Tante Jean und rammte deren Fahrzeug. Von der Tante abgeprallt, würde Mike gegen ein drittes Auto geschleudert. In dem saß die Schwägerin Jane Thompson ...

  • Gute Perspektiven für Wirtschaftsbeziehungen Italien-Sowjetunion

    Rom (ADN). Hervorragende Perspektiven für die kleinen und mittleren Unternehmen Italiens im Handel mit der UdSSR sieht die auflagenstarke römische Zeitung „La Repubblica". Wie das Blatt schrieb, könnten vor allem

Seite 6
  • In Huangtugang wird nur noch mehrstöckig gebaut

    Erste Ergebnisse der Landwirtschaftsreform in China

    Von Werner Micke Huangtugang im Süden Pekings war einmal eine Volkskommune mit 13 Produktionsbrigaden. Heute ist es eine Großgemeinde der chinesischen Hauptstadt; zwölf Dörfer, in denen rund 40 000 Menschen leben, und ein städtisches Wohngebiet mit 30 000 Einwohnern gehören dazu. Verändert hat sich in ...

  • Die Einwohner Beiruts atmen auf

    Bemühungen der Regierung Karame um Einstellung der Kämpfe zeitigten erste Erfolge

    Von Dr. Karl-Heinz Werner Die Nacht vom 3. zum 4. Juli werden die Beiruter so schnell nicht vergessen' Sie war die erste seit Monaten, die nicht durch die Explosion von Artilleriegranaten und Schüsse aus Handfeuerwaffen gestört wurde. Die Einwohner der libanesischen Metropole hoffen, daß diese Ruhe anhält und den Beginn einer Normalisierung der Situation in ihrer Stadt einleitet ...

  • Die Selbstversorgung als Ziel gestellt

    Zum sechstenmal werden bis dahin wieder die Mitglieder der FDJ-Freundschaftsbrigade „Werner Lamberz" nach Arsi reisen, um durch die Anleitung der jährlichen Durchsichts- und Instandsetzungsarbeiten an rund 100 „Fortschritt"-Mähdreschern die Ernteperiode mit vorzubereiten und dann für einen reibungslosen Einsatz der Technik zu sorgen ...

  • im Bann der Bodeguita von Havanna

    Die kleine Kneipe der Altstadt, in der sich Prominente und Unbekannte verewigen

    Von Martin John Zur „Bodeguita" — wie das Lokal in der Altstadt von Havanna ikurz genannt wird — geht man mit mancher Erwartung, hat man doch so einiges läuten hören. In den engen Gemäuern, an klobigen Holztischen schmeckt der Mojito, das unnachahmliche Getränk aus Rum, Zucker, Mineralwasser und Minzikraut, besonders gut ...

  • Bestaunte Zeichen einer neuen Etappe

    Die ansässigen Bauern waren, wie überall in der äthiopischen Südregion, erdrückendster Ausbeutung^ ausgesetzt 15 Prozent ihrer''"■Ertrage mußten sie. an deii Feudalherrn und den Klerus abführen, der Rest reichte oft kaum zum Überleben. 90 Prozent des zum größten Teil nicht kultivierten Bodens gehörten nur 0,1 Prozent der Bevölkerung ...

  • Klares Votum für nationalen Kurs

    Auf Seychellen deutlicher Sieg des Präsidenten

    Von Holger W e n k Mit der Vorstellung seines neuen Kabinetts eröffnete der vor wenigen Tagen wiedergewählte Präsident der Republik der Seychellen, France Albert Rene, jetzt seine neue, fünfjährige Amtszeit. Ermöglicht wurde sie durch ein Votum, das in seiner Deutlichkeit die Hoffnungen reaktionärer Kräfte herb enttäuschte ...

  • Afghanistan bildet jetzt Räte der Volksmacht

    von Hilmar König, Kabul Der Entwurf des Gesetzes über die Bildung lokaler Organe der Staatsmacht und der "Verwaltung ist nach eingehender öffentlicher Diskussion dem Revolutionsrat der DR Afghanistan unterbreitet worden. Das Gesetz wird hierzulande als bedeutsamer Schritt zum weiteren Ausbau und zur Festigung der Volksmacht betrachtet ...

  • In Chicago Marx auf dem Programm

    Von Dr. Klaus Steiniger Wie die New-Yorker Tageszeitung „Daily World" berichtete, hat das Chicagoer Marxistische Studienzentrum im Frühjahrssemester 1984 mehrere Kurse zur Verbreitung grundlegender Lehren des Marxismus-Leninismus durchgeführt. Insgesamt wurden in den Räumen des Modern Bookstore — einer fortschrittliche Literatur präsentierenden Buchhandlung der USA-Mittelwestmetropole — acht Kurse mit unterschiedlicher Thematik abgehalten ...

  • d

    Arbeitslosigkeit zerstört as Leben vieler Familien „Das Familienleben ist durch Arbeitslosigkeit in einem Grade bedroht wie nie zuvor", heißt es in der Londoner „The Times" auf Grund eines Berichtes von 14 sozialen Organisationen. Von „unakzeptierbarem Schaden" ist dabei die Rede, der sich aus der Beschäftigungslosigkeit von Männern für ihre Frauen, die Kinder und ältere Familienangehörige ergibt ...

  • Nordossetien

    An den Nordhängen des großen Kaukasus und seinen Vorgebirgen wird an diesem Wochenende gefeiert: Vor 60 Jahren erhielten die Osseten in Verwirklichung der Leninschen Nationalitätenpolitik im Rahmen der RSFSR Autonomie. Vor der Oktoberrevolution lebte das Bergvolk, Nachkommen der kaukasischen Urbevölkerung und der nomadisierenden Alanen, die um die Zeitenwende in Innerasien und im Gebiet des Schwarzen Meeres eine dominierende Rolle spielten, mehr schlecht als recht von Ackerbau und Viehzucht ...

  • Gern gesehene Gäste auf Staatsfarmen

    „Fortschritt"-Spezialisten wie Fred Grosser und Manfred Böttcher sind regelmäßig als gern gesehene Gäste auf den Staatsfarmen des nordostafrikanischen Landes anzutreffen, wo sie bei der Lösung anstehender Probleme helfen. „Reibungsloser Service", so der Leiter des „Fortschritt"- Kundendienstbüros von Addis Abeba, Reiner Krieg, „ist heute mehr denn je eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg auf internationalen Märkten ...

  • Neuland in Äthiopien unter Pflug und Egge aus der DDR

    rx: Landtechnik aus dem „Fortschritf'-Kombinat hat am Hörn von Afrika einen guten Ruf

    Von unserem Korrespondenten Thomas Burmeister, Addis Abeba Im Süden Äthiopiens, auf einer schier unendlichen Hochebene zwischen dem 4190 Meter hohen Kaka-Berg und dem nicht weniger imposanten Bahle-Gebirge, erstrecken sich über 40 000 Hektar große Felder, durchzogen von schnurgeraden Schotterstraßen ...

Seite 7
  • Halle-Neustädter freuen sich auf Gäste aus Tychy

    Wanderungen durch den Harz und Wettstreite geplant

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Reinhard Bauerschmidt Am kommenden Montag erwarten Schüler und Lehrer der Karol- Swierczewski-Oberschulein Halle- Neustadt liebe Gäste: polnische Mädchen und Jungen aus der Partnerschule in Tychy, Wojewodschaft Katowice. Die Schülergruppe aus dem Nachbarland, die von drei Pädagogen begleitet wird, kommt zu einem vierzehntägigen Ferienaufenthalt in die Chemiearbeiterstadt ...

  • Praktikum für Studenten an der Wiege des PKW Trabant

    Künftige Lehrer arbeiteten im Automobilwerk Zwickau

    Studenten der Pädagogischen Hochschule „Ernst Schneller" Zwickau absolvierten in diesem Jahr erstmals ein vierwöchiges Betriebspraktikum. An der Geburtsstätte des PKW „Trabant", im VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau, konnten die künftigen Diplomlehrer für Staatsbürgerkunde/Pionierleiter ihre Kenntnisse über politische, ökonomische und technologische Zusammenhänge vertiefen ...

  • Feste zum Geburtstag unserer Republik

    Unter dem Motto des Feriensommers erforschen Pioniere und FDJler Begebenheiten aus der Geschichte der DDR und machen sich mit modernen Betrieben in Industrie und Landwirtschaft bekannt. Die Schüler werden Bräuche und Traditionen der verschiedenen Landstriche kennenlernen, auf Erkundung in die Natur gehen und originelle Naturmaterialien sammeln, mit denen sie ihre Ferieneinrichtungen schmücken ...

  • Reisen mit Zügen der Freundschaft

    Ebenso gern, wie Pioniere und FDJler Gäste bei sich begrüßen, verreisen sie auch. Zum 16. Male heißt es nun schon „Freie Fahrt!" für Freundschaftszüge in die UdSSR. Außerdem besuchen unsere Mädchen und Jungen Freunde in der Volksrepublik Polen, in der CSSR und Bulgarien, um nur einige Beispiele zu nennen ...

  • Expeditionen, Sport und Spiel stehen hoch im Kurs

    FRAGE: Ferienzeit - iür die 2,1 Millionen Schüler unserer Republik beginnt am heutigen Sonnabend die große Sommerpause. Was erwartet die Mädchen und Jungen? ANTWORT: Zunächst einmal: Jeder Pionier und jeder FDJler kann an der Feriengestaltung teilnehmen. Es gehört zu den großartigen sozialen Errungenschaften unseres Staates, daß allen Schülern und Lehrlingen frohe Ferien- und Urlaubstage ermöglicht werden ...

  • Auf Entdeckung in der Heimat unterwegs

    Übrigens- Die Ferien-Geschichte selbst ist Spiegelbild des sozialistischen Aufbaus in der DDR. Im ersten Sommer nach der Befreiung vom Faschismus organisierten beispielsweise Jugendausschüsse in Dresden und Berlin Freizeitspiele für Kinder. 1946 lud die FDJ Mitglieder von Kindergruppen aus Thüringen und Sachsen-Anhalt in ein Zeltlager ein ...

  • Angebot notiert in Freizeit-Pässen

    FRAGE: Um noch einmal auf die Feriengestaltung in den Heimatorten zurückzukommen. Was wurde dafür vorbereitet? ANTWORT: Natürlich sollen auch alle Kinder, die nicht verreisen, schöne Ferien verbringen. Mädchen und Jungen der 1. bis 4. Klassen gehen bei örtlichen Ferienspielen gemeinsam auf Pionierexpedition ...

  • FeriengestaifunginScMagxeiien

    # Über 300 Millionen Mark werden aus dem Staatshaushalt, von Betrieben und Einrichtungen für die Erholung der Kinder und Jugendlichen in den Sommerferien 1984 bereitgestellt 9 Mehr als eine Million Mädchen und Jungen verleben bis Anfang September in zentralen Pionierlagern, Betriebsferienlagern und Schullagern ...

  • Praktischer Rat zur Berufswahl

    „Wie helfe ich meinen Schülern bei der Berufs- und Studienwahl?" Professor Willi Kührt, Autor dieser Broschüre aus der Reihe „Ratschläge für den Lehrer", wendet sich vor allem an Klassenleiter, aber auch an Eltern, Paten und andere gesellschaftliche Kräfte. Das Heft vermittelt Erfahrungen, wie wichtig langfristige Berufsorientierung ist, und gibt eine Vielzahl praktischer Hinweise, Zum Beispiel werden Vorschläge für die Gestaltung von thematischen Elternversammlungen unterbreitet ...

  • Zirkusf reiben auf der Museumstreppe

    Schweriner Kinder applaudierten Schon vor dem letzten Klingelzeichen des Schuljahres stimmte das Staatliche Museum Schwerin Mädchen und Jungen der Bezirksstadt auf die Ferientage ein.. Die große Freitreppe wurde zur Manege eines „Museumszirkus". Theater, Zoo, Volksbuchhandel und der Kleintierzirkus „Samel" hatten bei der Vorbereitung des Kinderfestes geholfen ...

  • Ehrenappell für einen aufrechten Kommunisten

    Dresden (ND-Korr.). Mit einem Ehfenappell würdigten Pädagogen und Schüler der 73. Dresdner Oberschule den Kommunisten Hanns Rothbarth, der am 27. Juni 1984 80 Jahre alt geworden wäre. Am 11. Oktober 1944 war Hanns Rothbarth mit weiteren 23 führenden Funktionären der illegalen KPD-Organisation im KZ Sachsenhausen von den Faschisten ermordet worden ...

  • Am Miihlenteich Station gemacht

    An der Neubrandenburger Station Junger Naturforscher und Techniker „Willi Siebert" treffen die Mädchen und Jungen letzte Vorbereitungen auf die kommenden Wochen: Die Mitglieder der 24 Arbeitsgemeinschaften erwarten Feriengäste, darunter Freunde aus der Volksrepublik Polen. Alle sollen sich wohl fühlen ...

  • „Telemator" erleichtert Himmelsbeobachtung

    Jena (ADN). Eine weiterentwickelte Variante des Schul- und Amateurfernrohrs hat das Kombinat Carl Zeiss Jena auf den Markt gebracht. Der „Telemator" simuliert über einen Synchronmotor selbsttätig die Erddrehung gegenüber dem Fixsternhimmel. Außerdem verfügt das neue Instrument über ein starr mit dem Haupttubus verbundenes Suchfernrohr, das einen größeren Ausschnitt des Firmaments darstellen kann und das Auffinden der Beobachtungsobjekte erleichtert ...

  • Landkarten erhalfen in Potsdam ihre Konturen

    Potsdam (ADN). Die meisten der in der DDR genutzten Schullandkarten erhalten an der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam ihre Konturen. Mitarbeiter des Bereiches Methodik des Geographieunterrichts übernehmen alle konzeptionellen Arbeiten bis hin zu kartographischen Skizzen. Auch für den Deutschunterricht werden Landkarten gestaltet ...

  • Geschützte Pflanzen und Tiere werden erfaßt

    Suhl (ND-Korr.). Dem Naturschutz haben sich 16 Arbeitsgemeinschaften Junger Naturforscher im Landkreis Suhl verschrieben. Sie wollen geschützte Pflanzen und Tiere außerhalb von Schutzgebieten auf Karten erfassen. Die Aufgabe wird in Zusammenarbeit mit dien Ortsnaturschutzaktivs und Fachgruppen der Gesellschaft für Natur und Umwelt gelöst ...

Seite 9
  • Suche nach dem Ausweg aus der Krise

    Als dies geschah, dauerte der vom faschistischen deutschen Imperialismus entfesselte zweite Weltkrieg bereits 1785 Tage. In seinem Verlauf waren weite Gebiete Europas, besonders in Polen und in der Sowjetunion, verwüstet und zerstört worden, Millionen Menschen auf den Schlachtfeldern gefallen, in Städten und Dörfern verhungert, in faschistischen Vernichtungslagern vergast, von Fliegerbomben zerrissen, vor Entkräftung umgekommen ...

  • und der 20. Juli 1944

    Die KPD war die einzige deutsche Partei, die den Faschismus von der ersten Stunde seiner Existenz an unversöhnlich und konsequent bekämpfte. Sie trug die Hauptlast des deutschen Widerstandes und brachte in ihm die größten Opfer. Die Kommunistische Partei war zugleich die einzige deutsche Bewegung, die durch ihr Programm dem deutschen Volk den Ausweg aus der Katastrophe wies ...

  • Die patriotische Aufgabe

    Angesichts der von der massenvernichtenden Kriegspolitik des deutschen Imperialismus für das deutsche Volk heraufbeschworenen existentiellen Gefahr bestand die politische Hauptaufgabe des deutschen Widerstands im Sommer 1944 darin, die faschistische Diktatur zu stürzen und den Krieg sofort zu beenden ...

  • Im Einklang mit den» wichtigsten Erfordernis ihrer Meit

    Chronisten weisen auf die Unentschlossenheit und das Taktieren einiger Offiziere in der Umgebung Staiuffenbergs hin, die erst nach einer Bestätigung von Hitlers Tod zum Handeln bereit waren. Das ist gewiß wahr. Die tiefere Ursache aber, die Tragik der Männer vom 20. Juli bestand darin, daß sie es nicht vermochten, sich vollends über jene Schranken und Denkweisen hinwegzusetzen, die sie hinderten, sich mit dem Volk zum Sturz der Hitlertyrannei, zur Beendigung des Kriegeis zu verbinden ...

  • Von Prof. Dr. sc. Olaf Groehler und Dr. Klaus Drobisch / Aus „Einheit" 7/84

    In der Mittagsstunde des 20. Juli 1944 detonierte im Hauptquartier Hitlers bei Rastenburg — der sogenannten Wolfsschanzei — während der Lagebesprechung ein Sprengkörper. Mehrere hohe Offiziere wurden getötet, andere — wie Hitler — verletzt. Oberst Claus Graf Schenk von Stauffenberg, der als Chef des ...

Seite 10
  • 12 Bände konnten bis 1935 erscheinen

    1927, am Vorabend des 10. Jahrestages der Oktoberrevolution, erschien der erste Halbband der MEGA mit Arbeiten des jungen Marx. Bis 1935 konnten die Herausgeber der MEGA zwölf Bände vorlegen, die wegen der Fülle des bisher unveröffentlichten Materials, aber vor allem wegen seiner vorbildlichen wissenschaftlich-editorischen Bearbeitung weltweite Verbreitung und Anerkennung fanden ...

  • Symposium zu Philosophie und Frieden

    Wissenschaftlicher Rat verstärkt die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der DDR

    „Friedemsforschumg und Friedensbewegung haben angesichts der Gefahren, die von den aggressivsten Kreisen des Imperialismus, besonders vom Konfrontationskurs der USA-Administration ausgehen, die Aufgabe, Hindernisse zu beseitigen und Wege zu ebnen, damit eine .Koalition der Vernunft' — wie sie Erich Honecker ...

  • Humanistische Möglichkeiten der Wissenschaft verteidigt

    Erfahrungen und Positionen eines französischen Forschers

    Dies ist ein Buch zur Verteidigung der Wissenschaft. Sein Autor, seit 1982 Präsident der Weltföderation der Wissenschaftler, steht in der großen Tradition von Bernal, Joliot-Curie, Powell und Burhop. Als Professor für Biometrie an der Universität Lyon weiß er um die Gefahren der inhumanen Anwendung insbesondere biologischer Wissenschaften ...

  • Resolution des V. Weltkongresses

    Deshalb unterbreitete der Leiter des auf Lenins Initiative gegründeten Marx-Engels-Instituts, David Rjasanow, am 7. Juli 1924 den Delegierten die folgende Resolution. „Der V Kongreß der Kommunistischen Internationale begrüßt den Beschluß des XIII. Parteitages der RKP über die Notwendigkeit der ehesten Herausgabe der gesammelten Werke und Briefe von Marx und Engels mit einem historisch-kritischen Kommentar ...

  • Tradition und Gegenwart des Konservatismus untersucht

    Neue Erscheinungsformen dienen altbekannten Zielen

    „Herr Spengler bittet sehr um weitere Überweisungen!" Dieser entlarvende Satz aus dem Nachlaß des Hitlerprppagandisten Hugenberg macht es deutlich: Oswald Spengler, Prophet des Untergangs, einer der bekanntesten deutschen Ideologen, der darauf brannte, „vom Denker zum Täter" zu werden, ließ sich seine Arbeit gut bezahlen ...

  • Hohe Wertschätzung in aller Welt

    Auch in der internationalen Marx-Engels-Forschung findet die MEGA zunehmend Beachtung. Allein im vergangenen Jahr haben Konferenzen in Mexiko, in Paris, in Hannover, in Messina und Rom stattgefunden, die sich speziell .mit der MEGA und ihren Forschungsergebnissen beschäftigt haben. Mit vollem Recht wird ...

  • Jenaer „Sonntagsuniversität gastiert in anderen Städten

    URANIA-Hochschulgruppe erarbeitet Themenangebot

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Neumann Mit der Vorlesung „Schiller in Jena — Butterbrotgesellschaften und ästhetischer Staat", gehalten von Prof. Dr. Helmut Brandt aus Anlaß des 225. Geburtstages des Klassikers der deutschen Literatur, fand der Zyklus 1983/84 der nunmehr schon traditionellen Jenaer „Sonntagsuniversität" seinen Abschluß ...

  • Geschichte der MECA begann vor 60 Jahren

    Verpflichtender Auftrag der internationalen Arbeiterbewegung wird heute von Marx-Engels-Forschern der DDR und der UdSSR erfüllt Von Prof. Dr. Erich Kundel, Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED

    Die Herausgabe der auf über hundert Bände konzipierten Marx-Engels-Gesamtausgabe — kurz MEGA genannt — stützt sich auf umfangreiche wissenschaftliche Arbeiten, die vor sechs Jahrzehnten begannen. Im Mai 1924 beschloß der XIII. Parteitag der Russischen Kommunistischen Partei (Bolschewiki), „eine vollständige ...

  • Schutz, Pflege und Gestaltung der Umwelt

    Erfurt (ADN). Vom Schutz seltener einheimischer Pflanzen und Tiere bis zur Park- und Ortsgestaltung reicht das Betätigungsfeld der Gesellschaft für Natur und Umwelt im Bezirk Erfurt. Rund 2600 Mitglieder zählt in diesem Bezirk die vor vier Jahren gegründete Kulturbundorganisation. In Fachausschüssen, Arbeitsund Interessengemeinschaften wirken sie beim Schutz, der Pflege und Gestaltung der Umwelt mit ...

  • Berufliche Orientierung der Mädchen erörtert

    Berlin (ND). Auf seiner jüngsten Tagung beschäftigte sich der Wissenschaftliche Rat „Die Frau in der sozialistischen Gesellschaft" mit Fragen der beruflichen Orientierung der Frauen und Mädchen. Im Referat und in einer Analyse des Zentralinstituts für Berufsbildung wurde die konsequente Frauenpolitik der SED und deren Verwirklichung im täglichen Leben als wesentliche Voraussetzung für die grundlegenden Veränderungen der beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten der Frauen und Mädchen gewürdigt ...

  • Hochschule und Betriebe nulien Geräle gemeinsam

    Weimar (ADN). Die gemeinsame Nutzung von Geräten, Labors, Informations- und Dokumentationsmaterialien sowie von Weiterbildungsmöglichkeiten bringt der Hochschule für Architektur und Bauwesen (HAB), Instituten und Großbetrieben in Weimar großen Nutzen. Die Hochschule gehört unter anderem dem Kooperationsrat Rationalisierung und Instandhaltung beim Rat der Stadt an ...

  • Falsche Propheten

    „Prophetie" — worauf sich der Buchtitel richtet — ist Ausdruck dieser elitären, volksfeindlichen Position: Dort, wo das Volk sein Schicksal selbst in die Hand nehme, drohe Verfall und Untergang. Eine groteske Position angesichts der geschichtlichen Wirklichkeit, doch als Bestandteil eines ausgeklügelten Manipulationssystems nicht ohne Wirkungen ...

Seite 11
  • Neun Kilometer bis Tomok

    Die Batak sind eine der großen Völkerschaften auf dem indonesischen Archipel. Nahezu drei Millionen Menschen zählen heute ihre sieben Stammesgruppen, deren ökonomische Grundlage Reis- und Gemüseanbau ist. Jahnhuinderteliang in dem Bergregionen des sumateraischen Nordens isoliert, haben die Batak bis in die Neuaeit ihne uralte Kultur bewahrt, die deutliche Spuren eines indischen EitnflusiSies zeigt ...

  • Scharfe Kritik an Phillips

    Am 1. März stellte die staatliche Untersuchungskommission fest, Fehler beim Bau der „Kielland" auf einer französischen Werft hätten zum Bruch mehrerer Stützstreben geführt, wodurch eine der fünf über 40 Meter langen Pontonsäulen abgerissen wurde. Scharfe Kritik richtete die Untersuchungskommission auch an die Adresse des Besitzers der Wohnplattform, die amerikanische Phillips Petroleum Company, wegen ungenügender Sicherheit ...

  • PZL Werk wurde Flugzeugproduzent

    Heute, 45 Jahre danach, begrüßt uns im Betrieb WSK PZL Mielec ein junger Mann von 32, ein Flugzeugkonstrukteur und Doktor der Wissenschaften namens Dzialowski. Dzialowski ? Ja., ein Enkel. Die Begeisterung für das Flugwesen steckt der Familie offenbar im Blut. Er erzählt, daß buchstäblich alle zehn Söhne der beiden Flugpioniere Piloten geworden sind, auch sein Vater, der heute wieder im Mielecer Werk arbeitet, in der Kontrollabteilung ...

  • Autwind in der Stadt der Luftfahrtpioniere

    Mielec ist eine Stadt der Luftfahrtbegeisterten. Natürlich nicht von alters her; Pioniertaten in puncto Höhenflüge waren in den 500 Jahren der St,adtgeschichte zunächst aus technischen Gründen nicht drin. So dämmerte Mielec als Provinznest dahin, irgendwo im polnischen Südosten — bis sich das Flugwesen entwikkelte ...

  • Renner ist letzt das „Dromader"

    Der Enkel der polnischen Luftfahrtpioniere, der in Kiew studiert und promoviert hat, ist jetzt Chef der Versuchsabteilung, prüft alle Mielecer Prototypen auf Herz und Nieren. Der Betrieb konnte vor wenigen Jahren sogar eine Weltneuheit präsentieren: ein gemeinsam mit sowjetischen Konstrukteuren geschaffenes Agrarflugzeug mit Strahltriebwerk ...

  • Die Steine von Samosir

    Kultur der Toba-Batak ist auf der indonesischen Insel Sumatera noch heute lebendig

    Von unserem Korrespondenten Frieder K e i n h o I d Die engen Serpentinen, die sich durch die Berigd:s|ch<uingel zum „Danau Toba" — zum Toba-See — hinunterwindten, wollen und wollen kein Ende nehmen. Und es regnet, seit Stunden, seit dem Aufbruch in Mediän. Über den rissigen Belag der schmalen Straße rauschen Stunzbäche ...

  • ZSMP-Initiative fördert Wohrtungsbau

    Oder die Sierons: Senior Manfred Ökonom, Junior Janusz Flugzeugmechaniker und schon als Lehrling ein verrückter Segelflieger. Zur Zeit allerdings stürzt er sich mit Feuereifer auf zwei neue Rollen,. Im Arbeitertheater mimt er den jugendlichen Liebhaber, zu Hause den jungen Vater. Überdies spielt er im Jugendverband des Werkes eine tragende Rolle ...

  • Kooperation mit UdSSR erfolgreich

    95 Prozent der Flugzuge, die die Mielecer Werkhallen verlassen, werden exportiert. Auch die von den USA und anderen kapitalistischen Staaten Anfang der 80er Jahre gegen Volkspolen verhängten Wirtschaftssanktionen vermochten die Mielecer Bilanzen nicht wesentlich zu beeinträchtigen. WSK PZL Mielec gehörte zu den wenigen Betrieben in Polen, die auch in den Krisenjahren kein Minimum am Plan zuließen ...

  • Gerangel um Milliarden

    In der Öffentlichkeit erlahmte bald das Interesse an der Untersuchung, Namen von Schuldigen an der Katastrophe werden kaum noch genannt. Hingegen entbrannte im Storting ein neuer Streit um die „Kielland" Sollte die Plattform verschrottet oder erneut versenkt werden? Das Storting entschied sich schließlich für eine Versenkung im 700 Meter tiefen Nedstransfjord ...

  • Nur schuld will keiner sein

    Die Versicherungsgesellschaften treten ihrerseits gegen den norwegischen Staat auf, weil dieser den ersten Wendungsversuch der Plattform abbrechen ließ. Die Osloer Regierung erwägt indessen, Phillips einen Teil der Bergungskosten tragen zu lassen. Außerdem sollen sieben internationale Ölgesellschaften von der norwegischen Sicherheitsinspektion „wegen grober Verstöße gegen die Sicherheitsbestimmungen" zur Verantwortung gezogen werden ...

  • In Sturmnacht gekentert

    Wurde damit der letzte Akt im Drama „Alexander L. Kielland" geschrieben? Keiner weiß darauf in Norwegen eine exakte Antwort zu geben. Viele meinen jedoch, das lädierte Monument aus der Pionierzeit hiesiger Offshoretechnik werde auch auf dem Meeresboden die Öffentlichkeit noch geraume Zeit beschäftigen ...

  • Das letzte Kapitel der „Alexander L Kielland"

    Im Nedstrandsfjord bei Stavanger liegt in einer Tiefe von 700 Metern seit dem 18. November vorigen Jahres ein 17 000 Tonnen schwerer Koloß' die unglücksund skandalumwitterte Erdölbohrinsel „Alexander L. Kielland" An jenem Freitag im November 1983 wurde die stählerne Plattform — die in einer technischen Meisterleistung gerade erst gehoben worden war, ein zweites Mal versenkt, und diesmal wohl endgültig ...

  • Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Jochen Preußler

    Ekofiskfeld in der Nordsee den Erdölarbeitern als schwimmendes Hotel diente, im schweren Sturm in wenigen Minuten kenterte und kieloben in den aufgepeitschten Wellen trieb. 123 Menschen kamen ums Leben, 36 wurden vermißt, nur 89 konnten gerettet werden. Die Zeitungen schrieben vom größten Industrieunglück in der norwegischen Geschichte ...

Seite 12
  • Die Sonne mit Begleitstern?

    Nemesis soll regelmäßig Kometen in Richtung Erde lenken

    erhielten verschiedene Forschergruppen unterschiedliche Perioden zwischen 26 und 31 Millionen Jahren, in denen sich diese Katastrophen des Aussterbens wiederholten. Der Versuch, entsprechende Perioden auch in dem Alter von Meteoritenkratern zu finden, scheitert an der zu geringen Zahl, da Wind und Wetter schon in wesentlich kürzerer Zeit deren Spuren von der Erdoberfläche tilgen ...

  • Machen wir's den Spinnen nach

    Wissenschaftler untersuchten die Struktur des Seidenfadens

    Der Seidenfaden, mit dem die Spinne ihr Netz knüpft, ist — wir alle wissen es — ungewöhnlich fest und zugleich einer der geschmeidigsten natürlichen Stoffe. Der Bericht einer Forschergruppe, den die britische Fachzeitschrift „Nature" soeben veröffentlichte, enthält neue Untersuchungsergebnisse zur Frage, ...

  • Erzsucher auf Hamdanis Spuren

    Über 1000 Jahre altes Buch half jemenitischen Ceologen

    Für die allmähliche Industrialisierung der Jemenitischen Arabischen Republik, in der bislang mit Ausnahme von einigen kleineren Erdölvorkommen, Steinsalz und Kalk keine mineralischen Rohstoffe bekannt waren, ist die Erschließung des ersten Erzbergwerkes des Landes von großer Bedeutung. Aber nicht minder interessant ist die Geschichte, wie es überhaupt zur Entdeckung der Lagerstätte am Salb-Berg kam ...

  • Indisches Gezeitenkraftwerk

    Bedeutsames Vorhaben an der Küste von Gujarat geplant

    Im Golf von Cambay und im Golf von Katsch vor der Küste des westindischen Unionsstaates Gujarat befassen sich seit einiger Zeit Experten verschiedener Bereiche mit Voruntersuchungen für den Aufbau des ersten indischen Gezeitenkraftwerkes. Der sogenannte Durchführbarkeitsbericht, der sämtliche Meßergebnisse über die bestehenden natürlichen Bedingungen für dieses interessante Wirtschaftsprojekt zusammenfaßt, soll im Frühjahr 1987 vorliegen ...

  • Viele Faktoren spielen eine Rolle

    Spurenelemente werden angewendet bei rheumatoider Arthritis, bei Arteriosklerose, bei Herzinfarkt, mit sehr guten Ergebnissen In der Dermatologie .bei jpler Therapie der Akrodermatitis, eine meist bei Säuglingen oder Kleinkindern entzündliche Hauterscheinung, die mit Haarausfall, Ernährungsstörungen oder Durchfall verbunden ist ...

  • Im Reaktor mit Neutronen bestrahlt

    Zur Analyse gelangt Probenmaterdal, welches als Speicher bzw. Indikator fungiert, wie beispielsweise Gewebe- und Organproben, Haare, Biopsien, Knochen, Serum oder Zähne. Die präparierten, vorbehandelten Proben werden zur Bestimmung im trockenen Zustand, gut verpackt in Aluminiurnkapseln bzw Quarzampullen im Rossendorfer Forschungsreaktor mit Neutronen bestrahlt ...

  • Isotopentrennung

    Ein neuartiges Verfahren zur Anreicherung bzw Trennung von Isotopen ist von Wissenschaftlern der Ecole Polytechnique in Lausanne an Schwefelhexafluorid (SF 6) erprobt worden. Wird dieses Gas mit viel Argon vermischt und durch eine Düse gepreßt, können sich nach der Expansion an das Schwefelhexafluorid einige Argon-Atome anlagern und sogenannte Cluster bilden ...

  • Gesucht werden die Speicherstellen

    Es ist aber nicht nur wichtig, die Mengen solcher Spurenelemente zu kennen, die ein Organismus braucht, sondern man muß auch wissen, wo die verschiedenen Elemente im Körper gespeichert wenden und wo sie in welchen Mengen lebensnotwendig, unwirksam oder schädigend sind bzw. therapeutische Wirksamkeit aufweisen ...

  • Lasernavigation

    Ein Lasernavigationssystem mit Quantengenerator und optischmechanischen Vorrichtungen würde an der Meeresingehieurschule Odessa entwickelt Die neue Anlage weist bereits Schiffen den Weg in den Schwarzmeerhafen Jushny. Statt des üblichen weißen Lichtes strahlt dieser erste Laser- Leuchtturm am Schwarzen Meer rubinrot ...

  • Worauf konzentriert sich die Forschung?

    Die Forschung auf diesem Gebiet hat sich daher im biologischen Bereich weltweit u. a. auf das Verhalten und die Dynamik der Spurenelemente in der biologischen Kette Boden — Pflanze — Tier — Mensch konzentriert. Des weiteren ist festzustellen, wie hoch die optimalen Konzentrationen von Spurenelementen sein sollten, und wo die Grenzen liegen, die einen Mangel oder Überschuß anzeigen ...

  • Flaches Display

    Die Entwicklung eines neuen Flüssigkristallmaterials, das möglicherweise zu den lange erwarteten flachen Fernsehdisplays führen könnte, meldete die „Neue Zürcher Zeitung". Nach Angaben der Entwicklungsfirma „Hughes Aircraft Co." handelt es sich dabei um eine Substanz, bei der die Kristallpartikel mit einem schwarzen Farbstoff gemischt oder die Farbe isotropisch (richtungsunabhängig) an die Partikel angelagert werden ...

  • Schon geringste mengen zeigen ihre Wirkung

    Für viele biologische Stoffweehselvorgänge sind Spurenelemente unbedingt notwendig. Unter Spurenelementen versteht man beispielsweise Magnesium, Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Jod u. a., die in Mikrogramm-Mengen in bestimmte Lebensprozesse eingreifen, für einen normalen Energie-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel sorgen ...

  • Schiffsreise für 128 Meter langes Brückenbauwerk

    Mit Hilfe zweier gewaltiger Pontonkrane wird an der Pier der Yokoga- Werke in Osaka eine komplette Brückenträgerkonstruktion von 128 Meter Länge, 31 Meter Breite und 15 Meter Höhe auf einen Lastkahn verladen. Das 4480 Tonnen schwere vorgefertigte Brückenteilstück soll auf dem Schiffswege zur Montagestelle der im Bau befindlichen Kuroiwajima-Brücke transportiert werden ...

  • Pottwal-Reste

    Überreste eines bisher an der amerikanischen Ostküste unbekannten Pottwals, der vor 16 Millionen Jahren lebte, wurden kürzlich an den Calvert-Klippen in der Chesapeake-Bucht, einer an Fossilien reichen Gegend in der Nähe Washingtons, entdeckt. Der 150 Kilogramm wiegende Unterkiefer mit einem fast kompletten Gebiß und eine große Sektion des Brustkorbes dieses rund zehn Meter langen Wales konnten bisher freigelegt werden ...

  • Königsgrab im Fels des Talkessels Wadi Musa

    Zu den beeindruckenden Bauwerken vergangener Zeiten zählt die Jordanische Ruinenstätte im felsigen Talkessel des Wadi Musa, auf halbem Weg zwischen Totem Meer und dem Golf von Akaba. Eines der gut erhaltenen Bauwerke ist der prachtvolle Eingang zu einem Königsgrab aus hellenistischer Zeit (1. Jahrhundert u ...

  • Die seltenste Sprache

    Nur ein einziger Mensch — so behaupten Agenturberichte — spricht noch Oubykh, die inzwischen seltenste Sprache der Welt. Es sei der 82jährige türkische Bauer Tevfik Esenc, der sie noch vollständig beherrscht. Noch vor anderthalb Jahrhunderten sprachen mindestens 50 000 Angehörige eines Stammes, der in den Tälern des Kaukasus östlich des Schwarzen Meeres beheimatet ist, diese Sprache ...

  • • Spurenelemente-warum sind sie lebenswichtig? • Rossendorf registriert auch kleinste Gehalte

    welthygienisch bedeutsamen Konzentrationen toxischer Elemente. In der Pädiatrie (Kinderheilkunde) spielen Spurenelemente bei Entwicklungsstörun-; gen, in der Ernährung, bei Spezialdiäten oder bei Erkrankungen des Verdauungssystems eine große Rolle. In der Geschwulstforschung hat die Spurenelementbestimmung beispielsweise bei Verlaufskontrollen beim Morbus Hodgkin (Wucherungen von Bindegewebe z ...

  • Nachrichten aus der Forschung

    Kontinentaldrift

    Die Dnftbewegung der Kontinente ist jetzt erstmals durch Messungen der NASA, der amerikanischen Raumfahrtbehörde, mit Hilfe von 20 Bodenstationen und Satellitensignalen exakt nachgewiesen worden, berichtete die Zeitschrift „New Scientist". Die gewonnenen Daten führen zu der Erkenntnis, daß Europa und Nordamerika sich jährlich um 1,5 Zentimeter voneinander entfernen ...

  • Bekämpfungsmiffel gegen Schädlinge vom YEB Delicia

    Im VEB Delicia Delitzsch werden verschiedene Präparate für Haushaltaerosole, Nagetierbekämpfungsmittel und Schädlingsbekämpfungsmittel im Vorrats- und Pflanzenschutz produziert. Im biologischen Labor (Foto rechts) testen Forschungsleiter Dr. Rolf Herrmann und Laborantin Regina Geißler Schädlingsbekämpfungsmittel an Stubenfliegen und Schnecken ...

Seite 13
  • Warum jede Minute in der Ausbildung zählt

    Leutnant Jens-Uwe Tracksdorfs Lehrjahr als Zugführer

    Die Schulterstücke weisen den Offiziersschüler nach mehrjährigem Studium als Leutnant aus. Machen sie ihn auch zu einem fähigen Zugführer? Gelernt hat man genug, sagt Jens-Uwe Tracksdorf. Aber erst der militärische Alltag bringt zutage, ob man gut genug studiert hat und sein Fach beherrscht. Viel kommt es auf jeden selbst an ...

  • Die Panzer stießen durch Sümpfe vor

    Die am 23. bzw. 24. Juni begonnene Operation entwickelte sich zügig. In keiner der Hauptrichtungen gelang es den faschistischen Verbänden, die sowjetischen Truppen aufzuhalten, den Schlägen auszuweichen oder sich organisiert in die Tiefe der Verteidigung zurückzuziehen. Unsere 65. Armee gehörte zur 1 ...

  • Die rote Fahne wieder über Minsk

    Das Hauptquartier hatte dann am 28. Juni befohlen, den Gegner im Raum Minsk durch konzentrische Schläge einzuschließen. Die 3. und 1. Belorussische Front sollten zügig vorstoßen, um eine bewegliche äußere ^inschließungsfront zu schaffen und dem Gegner jede Möglichkeit zu nehmen, der eingeschlossenen Gruppierung Reserven zuzuführen ...

  • Angriffsfront war über 1100 km breit

    Schon Ende April hatten das Politbüro der Partei und das Hauptquartier beschlossen, eine mächtige Offensive mit einer Serie aufeinanderfolgender und untereinander abgestimmter Angriffsoperationen vorzubereiten. Der Hauptschlag sollte am Mittelabschnitt der sowjetisch-deutschen Front geführt werden. Während ...

  • Geburtstagspräsent

    35 Jahre habe ich im Dienst der Republik die Uniform getragen, 28 Jahre davon als Soldat der Nationalen Volksarmee. In dieser Zeit gab es viele Höhepunkte im militärischen Leben", zum Beispiel Manöver, Kommandostabs- und Truppen* Übungen. Das Jahr 1964 ist mir besonders in Erinnerung geblieben, weil es mir als neu ernanntem Regimentskommandeur eine Bewährungsprobe über viele Monate abverlangte ...

  • Ingenieur Rybars „Skorpion"

    Die Mini-MPi — ein neuer Typ der Handfeuerwaffen

    Einen neuen Typ der Handfeuerwaffen nannte Ingenieur Miroslav Rybar aus der CSSR die in seinem Konstruktionsbüro „erfundene" Klein-Maschinenpistole „Skorpion", die auch als Modell 61 bezeichnet wird. Sie gehört zur Ausrüstung von Fallschirmjägern, Aufklärern und anderen Spezialeinheiten der Tschechoslowakischen Volksarmee ...

  • Leserbriefe Erinnerung an die zweite Front 1944

    Beim Lesen des ND-Artikeis vom 273. Juni zur Eröffnung der zweiten Front erinnerte ich mich daran, daß den sowjetisch-britischen und sowjetisch-amerikanischen Kommuniques vom 12. Juni 1942 zufolge diese Front noch im Jahne 1942 gebildet werden sollte. In diesem Zusammenhang denke ich oft auch an meinen Bruder Albert Hößler, Kundschafter der UdSSR, der am 16 ...

  • Buchtip

    £ Wilfried Kopenhagen: Jagdflugzeuge, Militärverlog der DDR, Berlin 1984, 32 S-, mit vielen Abb., brosch., 2,00 Mark. !n der populären Reihe Militärtechnische Hefte, die der Militärverlag seit 1982 herausgibt, liegt jetzt die achte Broschüre vor. Sie ist den Jagdflugzeugen gewidmet, beschreibt auf interessante Weise die Geschichte des sowjetischen Flugzeugbaus, vor allem den Weg von der MiG-15 bis zur MiG-25 ...

  • Flieger als Paten

    Seit vielen Jahren gibt es zwischen einem Gardefliegergeschwader der Sowjetarmee und unserer Kamplgruppenhundertschaft „Reinhold Zöllner" gute Beziehungen. Entsprechend einem Patenschaftsvertrag finden wii uns mehrmals im Jahr zu Veranstaltungen zusammen. Kürzlich besuchten wir die Waffenbrüder und schauten uns das Traditionsmuseum an ...

  • Ausstellung über die Seestreitkräfte der DDR

    Rostock (ADN/ND). Auf dem Traditionsschiff, das auf der Warnow in der Nähe der neu entstandenen Stadtteile im Norden Rostocks ankert, ist ein militärischer Ausstellungskomplex eröffnet worden. Auf 150 Quadratmeter Fläche werden in einem Teil des Laderaumes des ehemaligen 10 000-Tonnen-Frachters Übersichtstafeln, Modelle, Waffen und Geräte gezeigt ...

  • Beim Wachaufzug

    Dieser Tage verabschieden wir wiedeium junge Leute aus unserem FDJ-Bewerberkollektiv für militärische Berufe, die sich gründlich auf ihr künftiges Soldatenleben vorbereitet haben. Alijährlich planen wir alle unsere Vorhaben und beraten sie mit den Mitgliedern des Kollektivs. Regelmäßig gibt es Freundschaftsbesuche in Einheiten der NVA, der DDR-Grenztruppen und der Sowjetarmee ...

  • Für Belorußland kam die Stunde der Befreiung

    Eine Serie mächtiger Sommeroffensiven der Roten Armee im Jahre 1944 beschleunigte die endgültige Zerschlagung des Hitlerfaschismus Von Armeegeneral Pawel Batow, zweifacher Held der Sowjetunion

    Im Sommer 1944 begann eine wichtige Etappe im Großen Vaterländischen Krieg des sowjetischen Volkes gegen den Hitlerfaschismus. Der Oberste Befehlshaber hatte die Aufgabe gestellt, das „ganze Land von den faschistischen Eindringlingen zu säubern und die Staatsgrenzen der Sowjetunion in ihrem ganzen Verlauf, vom Schwarzen Meer bis zur Barentssee, wiederherzustellen ...

Seite 14
  • Philosophische Widerspruchsproblematik in der Physik

    Ulrich Röseberg: Szenarium einer Revolution. Nichtrelativistische Quantenmechanik und philosophische Widerspruchsproblematik. Akademie-Verlag, Berlin 1984. 266 S., brosch., 18 Mark. Die Heftigkeit der international geführten Auseinandersetzungen um das Phänomen wissenschaftlicher Revolutionen ist nur zu verstehen, wenn man berücksichtigt, daß heute die theoretischen Voraussetzungen zukünftiger wissenschaftspolitischer und -organisatorischer Entscheidungen zu erarbeiten sind ...

  • Vom Alltag einer jungen Arbeiterin

    Debüt mit Momentaufnahmen aus einem überschaubaren Lebenskreis

    Angela Krauß: Das Vergnügen. Erzählung. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1984. Edition Neue Texte. 153 S., Pappband, 5,40 Mark. So reichlich verfugt unsere Literatur nicht über Erzählungen aus dem Arbeitsalltag, als daß eine Neuerscheinung zu diesem Thema nicht auffallen würde. Angela Krauß absolvierte das Literaturinstitut „ Johannes R ...

  • Ein Mönch, der einer der bedeutendsten Päpste war

    Jeffrey Richards: Gregor der Große. Sein Leben — seine Zeit. Koehler & Amelang, Leipzig 1983. 315 S., Leinen, 38 Mark. Krieg, Pest, Hunger und Überschwemmungen suchten Rom heim, als Gregor I. (geboren um 540) im Jahre 590 Papst wurde; noch auf dem Sterbelager, 604, mußte er sich um einen dauerhaften Frieden mit den Langobarden bemühen, die seit 40 Jahren das Land verwüsteten ...

  • Er liebte, die Wahrheit jedem lachend zu sagen

    Horaz: Werke. Aus d. Latein, v. A. Bacmeister u. a. Nachwort und Anmerkungen von Reimar Müller. Philipp Reclam jun., Leipzig 1984. 2., veränd. Aufl. 451 S., brosch., 3 Mark. Horaz war einer der namhaftesten römischen Dichter des 1. Jahrhunderts v u. Z. Er schrieb Oden, Epoden (Spottgedichte), Satiren und Versbriefe (darunter die berühmte „Dichtkunst", Ars poetica), alle diese Formen handhabte er mit Meisterschaft ...

  • Interventionen unter der Lupe

    Hans Bergmann: Die Eingreifer. Hintergründe der USA-lnterventionspolitik. Urania-Verlag, Leipzig/Jena/Berlin 1984, 144 S., brosch., 3,60 Mark. Der Buchtitel bezieht sich auf die „schnellen Eingreifkräfte" der USA: eine 1980 unter einheitlichem Kommando entstandene, bis zu 230 000 Mann starke Spezialtruppe, bestimmt für Einsätze in verschiedensten Regionen der Welt ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Keine Ahnung von Duden und Blasen

    „Wenn ein ausgekochter Bur sehe ein mit allen Wassern gewaschenes Mädchen heiratet, so ist das noch lange kein sauberes Ehepaar." — Was so alles mit der Sprache geschieht, was man der deutschen Sprache auch antut. wenn man „Von Duden und Blasen keine Ahnung" hat, das wird auf heitere Art von Helmut Ludwig in seinen unterhaltsamen Sprach- und Stillektionen „Gepflegtes Deutsch" originell-vergnüglich behandelt (VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1983 ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Belletristik Buchverlag Der Morgen Berlin Alexandra Kollontai. Wege der Liebe. Drei Erzählungen. 3. Aufl. 280 S.. Leinen, 12 Mark. Greifenverlag zu Rudolstadt Gertrud Bradatsch/Joachim Schmidt: (Hrsg.) Der Geschichten-Kalender 1985. Erster Jahrgang. 326 S., mit einem grafischen Zyklus „Die zwölf Monate" von Christa Jahr, Leinen ...

  • Leserbriefe

    Der „Spur der Steine" wieder auf der Spur

    Man kann hewte aus jedem besseren Lexikon die Information erhalten, daß 1964 Erik Neutschs Buch „Spur der Steine" zum erstenmal, und zwar beim Mitteldeutschen Verlag Halle, verlegt wurde. „Spur der Steine" ist auch schon fast ein geflügeltes Wort in unserem Land. Der Zimmermann Balla wurde zum Symbol für eine Entwicklung, die der Aufruf zum 35 ...

  • Viel Wissenswertes Elektrolokomotiven

    Es spricht, glaube ich, für eine breite Resonanz dieser Reihe vom transpress VEB Verlag für Verkehrswesen Berlin, wenn das „Ellok-Archiv" von Dieter Bäzold und Günther Fiebig in diesem Jahr bereits seine 5. Auflage erlebt. Gerade jetzt, da die Elektrifizierung der Bahn bei uns spürbar beschleunigt wird, wächst das Interesse für Elektrolokomotiven und damit auch für die geschichtliche Entwicklung dieser modernen Traktionstechnik ...

  • „Initialen der Leidenschaft"

    Boris Pasternak: Initialen der Leidenschaft. Gedichte. Nachgedichtet von Günther Deicke und Johannes Bobrowski. Hrsg.. Edel Mirowa-Florin. Zweisprachige Ausgabe. Verlag Volk und Welt, Berlin 1984. 3. Aufl. 200 S., brosch., 6,20 Mark. Boris Pasternak (1890-1960), der zu den bedeutenden Dichtern in der Sowjetliteratur gehört, hinterließ ein reiches lyrisches Werk ...

  • Gustav Fischer Verlag Jena

    Erich Schwarze: Kompendium der Geflügelanatomie. 4., Überarb. Aufl. v Lothar Schröder. 300 S., 118 Abb., Leinen, 20 Mark. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft Leipzig H. Pfeifer (Hrsg.). Elektronikpraktikum. 371 S., 247 Abb., 33 Tabellen, Anlage, Halbleinen, 34 Mark. VEB Verlag Technik Berlin Horst Ahlers/Jürgen Waldmann ...

  • Was der Fürstin Bimala geschah

    Rabindranath Tagore. Das Heim und die Welt. Aus dem Engl. von Helene Meyer-Franck. Verlag Volk und Welt, Berlin 1984. 4. Aufl. 268 S., Leinen, 7,40 Mark. „Das Heim und die Welt" entstand während einer Periode des indischen Befreiungskampfes, die von starken Gegensätzen und heftigen Auseinandersetzungen erfüllt war ...

  • Satire und Humor aus Amerika

    Satirische und humoristische Erzählungen von 33 amerikanischen Schriftstellern des 19. und 20. Jahrhunderts findet der Leser in diesem Sammelband aus dem Eulenspiegel Verlag vereint (Hrsg. Hans Petersen, Illustr. v Klaus Ensikat. 488 S., Leinen, 14,80 Mark). Während die Geschichten aus dem 19. Jahrhundert noch ein Bild vom „strahlenden Amerika" zeichnen, dem Leben in einer „Pioniergesellschaft", zeigen die Texte des 20 ...

  • Denkmale in Halle und Magdeburg

    Ein beredtes Zeugnis baukünstlenscher Leistungen des Mittelalters sowie der Neuzeit ist das Bernburger Schloß (Abb. oben). Über die bewegte Geschichte dieses wie anderer Denkmale in den Bezirken Halle und Magdeburg informiert ein neuer Band der Reihe Schriften zur Denkmalpflege in der DDR, der bei Hermann Böhlaus Nachfolger soeben erschienen ist ...

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung E. Mader- Sozialistische Arbeitswissenschaften. Lehrbuch für die Grundlagenbildung der Meister. 5., wesentlich Überarb. Aufl., 280 S., Pappband, 9 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Friedrich Schlette. Kelten zwischen Alesia und Pergamon. Eine Kulturgeschichte der . Kelten ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Zur Sozialpolitik in der antifaschistisch-demokratischen Umwälzung 1945 bis 1949. Dokumente und Materialien. Schriftenreihe Geschichte. 342 S., zahlr. Abb., brosch., 6,90 Mark. Autorenkollektiv, Leitung Heinrich Swoboda. Sozialistische ökonomische Integration und Intensivierung. 164 S., 10 Tabellen, brosch ...

  • Staatsverlag der DDR

    Die DDR und die arabischen Staaten. Dokumente 1956-1982. Hrsg. • Solidaritätskomitee der DDR. 421 S., Leinen, 30 Mark. Raimund Krämer • Mittelamerika. Volkskampf contra USA- Gewaltpolitik. Schriftenreihe Blickpunkt Weltpolitik. 111 S., brosch., 2,90 Mark.

  • Akademie-Verlag Berlin

    Ludwig Feuerbach. Briefwechsel I (1817—1839). Gesammelte Werke Band 17 Hrsg. Werner Schuffenhauer. 508 S., Leinen, 48 Mark. •John Erpenbeck. Motivation. Ihre Psychologie und Philosophie. 454 S., Leinen, 38 Mark.

  • Ein neues Maxi-Buch

    „Was wächst in unserem Garten1?" heißt das neue Maxi-Buch aus dem Kinderbuchverlag Berlin, das Axel Schulz und Linde Detlefsen für die Jüngsten schufen. (Hartpappband, 6 Mark)

Seite 15
  • Der „Lange" aus dem Tor auch als Forscher geschätzt

    Was aus Fußballern des 64er Pokalsiegers geworden ist

    Von Eckhard Galle» Meistens treffen sie sich freitags — zum Training, manchmal auch zu einem Spiel. Das wiederum geht aber längst nicht mehr so forsch vonstatten, wie es vielleicht vor 20 Jahren der Fall war, denn sie sind nicht mehr die Jüngsten, und gemeinhin wind eine Mannschaft in ihrem Alter als „Alte-Herren-Elf" geführt ...

  • Luftmatratzen-Staffeln gehören zum Programm

    6. Fest des Schwimmsportverbandes in Großschönau

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter „Ob ich gewinnen werde? Ich bin froh, wenn ich nicht erfriere", lachte Angela Franke. Das war natürlich gewaltig übertrieben, aber feststeht, daß die Schwimmer, Springer, Wasserballer und Synchronschwimmerinnen bei ihrem Verbandsfest vom Wetter nicht gerade begünstigt sind ...

  • Dritter Solo-Sieg bei der Bohemia-Rundfahrt

    In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer Wieder konnten die Zuschauer in Novy Bor einen Solisten als Sieger im Ziel begrüßen. Der 32jährige Svatopluk Henke gewann am Freitag die 4. Etappe der Bohemia-Rundfahrt nach einer Alleinfahrt auf den letzten Kilometern, nachdem gleiches in den Tagen zuvor schon Lubomir Burda (CSSR) und Olaf Ludwig (DDR) gelungen war ...

  • Unterschiede

    „Gut finde ich , meinte der Geraer, „daß die Fahrt in Novy Bor ihr ständiges Zentrum hat." Seit der Premiere dieser Fahrt im Jahre 1968 hat sich nichts daran geändert, daß jede Etappe in Novy Bor beginnt und endet. Auch im Reglement unterscheidet sie sich von anderen. So werden täglich nur die Träger des Gelben Trikots als Spitzenreiter und des Grünen als besten Bergfahrer ermittelt ...

  • 128 Klubs für die drei Wettbewerbe gemeldet

    128 europäische Fußballklubs meldeten für die drei Pokalwettbewerbe, deren erste Runden am Dienstag um 12 Uhr im Genfer Hotel „Intercontinental" ausgelost werden. Jeweils 32 Mannschaften bewerben sich um die Trophäe bei den Landesmeistern und Pokalsiegern. 64 Klubs spielen um den UEFA-Pokal. Der englische Verband ist mit sieben Mannschaften am stärksten präsent ...

  • Ansefzungen für den ersten Liga-Spieltag

    Am 19. August (15 Uhr) beginnen die 36 Liga-Fußballmannschaften mit ihren Punktspielen. Hier die Ansetzungen des ersten Spieltages. Staffel A: FCV Frankfurt II gegen Stahl Eisenhüttenstadt, TSG Bau Rostock—Dynamo Schwerin, Vorwärts Stralsund—BFC II, Aktivist Schwarze Pumpe—1. FC Union Ber- Lin, Aktivist Brieske-Senftenberg gegen Buna Schkopau, Rotation Berlin-Chemie Wolfen, Motor Babelsberg—Energie Cottbus, ISG Schwerin—Schiffahrt/Hafen Rostock, Dynamo Fürstenwalde—Post Neubrandenburg ...

  • Friedenskommission des bulgarischen NOK

    Beim Nationalen Olympischen Komitee Bulgariens wird eine Kommission „Die Sportler Bulgariens für eine friedliche Welt" gebildet. Sie hat die Aufgabe, die Aktionen der Sportler im Friedenskampf zu koordinieren. Die Bildung der Kommission ist Schlußfolgerung aus einem Abkommen über die Zusammenarbeit im Kampf für Frieden und Abrüstung, das das NOK des Landes mit dem Nationalen Ffiedenskomitee Bulgariens und dem Zentralrat des Bulgarischen Sportbundes in Sofia unterzeichnet hat ...

  • Karl Marx-Stadt gegen Malmö mit Heimvorteil

    Runde im Internationalen Fußballcup fortgesetzt. Von den drei DDR-Klubs hat nur der FC Karl-Marx-Stadt gegen Malmö FF Heimvorteil. Das Spiel beginnt um 20 Uhr im Ernst-Thälmann-Stadion. Die Schweden standen 1979 im Europapokalfinale der Landesmeister (0:1 gegen Liverpool). Auf Reisen gehen Wismut Aue und der 1 ...

  • Emmrich verlor im Finale

    Das zweite Magdeburger Tennisturnier um den Pokal der Schwermaschinenbauer mit Aktiven aus der CSSR, Polen, Kuba, Rumänien und der DDR-Spitzenklasse endete am Donnerstagabend mit drei polnischen Erfolgen und einem CSSR-Sieg. Im Herren-Einzel setzte sich der 19jährige Pole Waldemar Rugowski überraschend mit 7:5, 6:4 gegen den DDR-Serienmeister Thomas Emmrich (Motor Mitte Magdeburg) durch ...

  • Noiimen

    Zum Auftakt eines Handbao- Länderturniers der Männer in Spanien setzte sich die UdSSR-Mannschaft klar mit 26:17 gegen die Schweiz durch. Außerdem spielten. Schweden—USA 21:20, Spanien gegen Algerien 24:15. Ohne Minuspunkt sind beim 7-Länder-Wasserballturnier in Dordrecht (Niederlande) Weltmeister UdSSR und Rumänien ...

Seite 16
  • Bilder des Sommers

    Die Länge des lichten Tages verändert sich im Hochsommermonat Juli nur um eine Stunde: von 16,5 Stunden auf 15,5 Stunden (Mitte der DDR). Demnach nimmt die Mittags- oder Kulminationshöhe der Sonne von 61° auf 56° ab. Um den 25. 7. geht die Zeit der hellen Nächte, der Mitternachtsdämmerung, zu Ende — im Süden etwas früher, im Norden etwas später ...

  • Hubschrauber im Wettstreit

    Werkzeugmacher absolviert die hohe Schule des Flugmodellsports der GST

    Ein kleines Wunderwerk der Technik steht im Garten der Familie Gabriel vor uns: der sowjetische Kampfhubschrauber MI 24. Allerdings in zwölffacher Verkleinerung. Er ist 1,30 Meter lang. An dem Modell stimmt alles mit dem Original getreu überein. Das bestätigten dem Schöpfer Günter Gabriel auch sowjetische Hubschrauberpiloten, die unter anderem die MI 24 fliegen ...

  • Notsituationen meistern

    Häufig kommen Schwimmer und Wassersportler in Notsituationen, die sie mit normalen schwimmerischen Fertigkeiten nicht beherrschen können. Die Ursachen sind vielfältig. Der Sturz aus dem Boot ins kalte Wasser, Erschöpfung oder Kreislaufschwäche, Verletzungen oder Krämpfe können zu lebensbedrohlichen Situationen führen ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Fahrtgeschwindiigkeitsmesser, 7 Modetanz, 14. Laufschiene, 15. Stadt in Nordfrankreich, 16. Südfrucht, 18. Segelfahrzeug mit Motor, 20. Bittermittel, 21. Verladebühne, 22. Nebenfluß der Donau, 23. alter türkischer Titel, 24. Geschlechtszelle, 27 Gestalt aus „Pygmalion", 30. Planetoid, 31 ...

  • Kreuzgitter

    1. Wandteppich mit eingewebten Bildern, 2. Gliederverbindung, 3. Riesentintenfisch, 4. Überwachung, Aufsicht, Prüfung, 5. Grundlage, 6. ägyptische Stadt bei den Pyramiden, 7. Heilbehandlung durch Streichen oder Kneten, 8. rote Schminke, 9. Insektengespinst, 10. Möhrenart, 11. Tanzveranstaltung mit Musik von ScbaJIplatten, 12 ...

  • Vitaminreiche Erdbeeren

    Bekannt ist, daß Erdbeeren bei der Bekämpfung von Vitamin-C-Mangelersch einungen eine wichtige Rolle spielen. Weniger bekannt ist, daß die Erdbeere mit einem Eisengehalt von 9 mg °/o nach der Zwetsche an zweiter Stelle aller Obstarten steht. Eisen als wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffes ist nicht nur an der Blutbildung beteiligt, es ermöglicht auch die genügende Sauerstoffzufuhr von der Lunge zu den Körperzellen ...

  • Drillprobleme

    Was sich zwischen einem erfolgreichen Anhieb und der geglückten Landung eines Fisches abspielt, wird als Drill bezeichnet. Er hat die Aufgabe, den gehakten Fisch izu lörmüden, ihn auf die Landung vorzubereiten. Der wichtigste Lehrsatz dafür lautet: Druck erzeugt Gegendruck. Wird ein gehakter Fisch vom Angler scharf focciert, hält er seine Abwehrkräfte entgegen ...

  • Bogenrand bei Hedebo

    Dieser Beitrag stellt zu der vorangegangenen Beschreibung von Zacken die randschließenden Bogen in der Hedebo-Technik dar, hier in Runden gearbeitet. Nach der Randbefestiguhg folgt eine Lochrunde, in der jeder Stich in den 6. Stich der 1. Runde ausgeführt wird. In der- 3. Runde die Lochrunde umschlingen ...

  • Auflösungen der Knobelseite vom 30.6./f. 7.

    Unsere ND-Preisfrage

    36 = 1 2-2 3 3. Das Alter der Kinder muß sich aus diesen Primfaktoren zusammensetzen lassen. Alle möglichen Varianten ergeben eine unterschiedliche Summe der drei Altersangaben mit Ausnahme von 1 + B -f 6 = 13 und 2 + % + 9 = 13. Unter diesen beiden Möglichkeiten muß sich die Lösung befinden, da Dieter sagte: „Die Angabe der Etage (Summe der Altersangaben) würde Dir nicht eindeutig das Alter vermitteln ...

  • Schachtheorie

    Der Sportverlag Berlin setzt mit dem Band 18 „Grünfeld-Indisch bis Königsindisch" die Herausgabe der neuen, insgesamt 24 Bände umfassenden Modernen Eröffnungstheorie fort. Band 18 dieses einzigartigen Standardwerkes über Schacheröffnungen erarbeitete der als Theoretiker, Turnierspieler, Schachtrainer und -autor gleichermaßen bekannte sowjetische Großmeister Aleksei Suetin unter Mitarbeit von Großmeister Eduard Gufeld ...

  • Zum WO. des Null-Meridians

    Die Messing-Markierung, die sich als daumenbreite Linie durch den Hof des alten „königlichen Observatoriums" von Greenwich in Südost-London zieht, ist gewiß eine der bekanntesten, weil weltweit „maßgebenden" Markierungen. Sie wurde zum Maßstab für die Einteilung der Zeitzonen und die „Parzellierung" unseres Planeten in Längengrade — der Null-Meridian ...

  • Die Stellung entstand in der

    Partie Kupper-Olafsson, Zürich 1959. Weiß nutzte die Fähigkeit des Springers, die beliebten „Gabeln" anzusetzen, zu einem eindrucksvollen Gewinn, Wie würden Sie das anstellen?

  • Flaschen offnen

    Dreh Verschlüsse, die zu fest auf Flaschen und Gläsern sitzen, lassen sich leichter öffnen, wenn um den Verschluß Sandpapier oder Schmirgelleinen gelegt wird.

Seite
Gemeinsames Kommunique Griechischer Premier beendete seinen Besuch in der DDR DDR und Griechenland vertiefen ihre auf die Sicherung des Friedens gerichtete Zusammenarbeit Schätze der Weltkultur im Pergamonmuseum besichtigt Übereinstimmung in wichtigen Fragen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen