18. Sep.

Ausgabe vom 17.03.1984

Seite 1
  • Vertragsabschlüsse mit Unternehmen in aller Welt

    Gegenseitige Warenlieferungen mit RGW-Partnern in Millionenwert Firmen aus kapitalistischen Ländern kauften DDR-Qualitätsprodukte

    Leipzig (ND). Auch am Freitag setzte sich in Leipzig die rege Geschäfts- und Verhandlungstätigkeit mit Unternehmen aus aller Welt fort. Zu den großen Abschlüssen zählen die Lieferungen von elektrotechnischen Erzeugnissen aus der DDR in die UdSSR im Wert von 115 Millionen Rubel sowie der zwischen beiden Ländern vereinbarte Austausch von Landmaschinen im Umfang von rund 214 Millionen Rubel ...

  • DDR ist den Völkern Lateinamerikas und der Karibik solidarisch verbunden

    Antwortbrief an Dr. Osvaldo Hurtado zur Erklärung des Wirtschaftsgipfels von Quito

    Berlin (ADN). Der Präsident der Republik Ekuador, Dr. Osvaldo Hurtado, informierte in einem persönlichen Schreiben den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, über den Inhalt und das Anliegen der Konferenz von Quito. Er folgte damit dem Ersuchen der Teilnehmer der Konferenz, die Erklärung von Quito den Staatsoberhäuptern und Regierungschefs zur Kenntnis zu geben ...

  • Rechenschaftslegungen der Räte vor ihren Volksvertretungen beendet

    Gute Bilanz seit 1979 gezogen / Anzahl der zu wählenden Abgeordneten beschlossen

    Von unseren Bezirkskorrespondenten Berlin (ND). Bis zum Freitag hatten alle rund |800 Räte der Kreise, Städte, Stadtbezirke und Gemeinden vor ihren Volksvertretungen Rechenschaft über die zu ■^^^^^^^^^ Ende gehende Wahlperiode gelegt. Auf ihren Tagungen beschlossen die Volksvertretungen auch über die Anzahl der zu Wählenden Abgeordneten, die Einteilung der Wahlkreise und die Anzahl der Mandate ie Wahlkreis ...

  • Karsten Voigt: Es war ein rundum positiver Besuch

    Zu Gesprächen führender SPD-Politiker mit Erich Honecker

    Bonn (ADN). Als „rundum positiv" wertete der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Karsten Voigt, gegenüber dem Bonner ADN-Korrespondenten den Besuch des Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Hans-Jochen Vogel und weiterer führender SPD-Politiker in Berlin und die Gespräche mit Erich Honecker ...

  • Halle: Meeting der festen Freundschaft mit Nikaragua

    Minister Carlos Tunnermann und Margot Honecker begrüßt

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Reinhard Bauerschmidt Halle. Der Mdnister für Volksbildung der Republik Nikaragua, Dr. Carlos Tunnermann Bernheim, besuchte am Freitag die Pädagogische Hochschule „N. K. Krupskaja" in Halle. In seiner Begleitung befanden sich Dr. h. c. Margot Honecker, Minister für Volksbildung der DDR, Botschafter Emilio Moreno Gutierrez und Klaus Bernhardt, Sekretär der SED-Bezirksleitung Halle ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit Nicolae Ceausescu

    Gerhard Schürer überbrachte Grüße von Erich Honecker

    Bukarest (ADN). Der Generalsekretär der Rumänischen Kommunistischen Partei und Präsident der Sozialistischen Republik Rumänien, Nicolae Ceausescu, empfing am Freitag in Bukarest den Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, der zu Beratungen über die Koordinierung der Volkswirtschaftspläne 1986-1990 in Bukarest weilt ...

  • Landeskonferenz der PVAP wurde in Warschau eröffnet

    Wojciech Jaruzelski hielt Referat des Politbüros des ZK

    Prä. Warschau. Im Kongreßsaal des Warschauer Kulturpalastes nahm am Freitag eine Landesdelegiertenkoniferenz der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei ihre dreitägigen Beratungen auf. Zu Beginn der Konferenz hielt der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, das Referat des Politbüros des ZK ...

  • Delegation der SED beendete ihren Aufenthalt in Finnland

    Kommunique vereinbart / Inge Lange traf SPFi-Politikerin

    Pr. Helsinki. Die von Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete SED-jDelegation beendete am Freitag ihre offiziellen Gespräche mit dem KPFi-Vorsitzenden Jouko Kajanoja und weiteren führenden Genossen der finnischen Bruderpartei. Die Abordnungen vereinbarten ein Gemeinsames Kommunique, in dem beide Parteien die Abwendung der Gefahr eines nuklearen Infernos und eine Wende zur Abrüstung unä Entspannung als vordringlichste Aufgabe der Gegenwart bezeichnen ...

  • Willi Stoph wird Ungarn einen Besuch abstatten

    Einladung vom Vorsitzenden des Ministerrates, György Läzär Berlin (ÄDN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, wird auf Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der Ungarischen Volksrepublik, György Läzär, in den näehsten Tagen der UVR einen offiziellen Freundschaftsbesueh abstatten ...

Seite 2
  • DKP-Präsidium zur Debatte im Bundestag der BRD

    Düsseldorf (ADN). Das Präsidium des Parteivorstankfes der DKP giaib folgende Stellungnahme zur jüngstem Debatte im Bundestag der BRD ab: Für die Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen beiden deutschen Staaten wurden in den jüngsten Gesprächen des Staatsratsvorsitzenden der DDR und Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, mit Politikern der Bundesrepublik, der Regierung und Opposition bedeutungsvolle Signale gesetzt ...

  • Bedeutende Vereinbarungen für den Ausbau allseitiger Zusammenarbeit

    Empfang für sowjetische Regierungsdelegation in der UdSSR-Botschaft / Günter Mittag und Wjatscheslaw Kotschemassow bekräftigten enge Gemeinsamkeit im Friedenskampf

    Berlin (ADN). Zu Ehren der sowjetischen Regierungsdelegation zur Leipziger Frühjahrsmesse 1984 unter Leitung des Ministers für Werkzeugmaschinen- und Werkzeugindustrie der UdSSR, Boris Balmont, gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow, am Freitag in Berlin ein Essen ...

  • Karsten Voigt: Ein rundum positiver Besuch

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dazu beitragen, daß die Kriegsgefahr in Europa vermindert wird. Darin bestehe die Verantwortungsgemeinschaft von DDR und Bundesrepublik im Dienste des europäischen Friedens. In diesem Zusammenhang erwachsen, wie die Gespräche zwischen Erich Honecker und Hans-Jochen Vogel ergeben hätten, gegenwärtig eine Reihe konkreter Aufgaben ...

  • Eine Koalition der Vernunft gegen Kriegsgefahr schaffen

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch empfing der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses der Volkskammer der DDR. Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag eine Delegation der Christlichen Arbeiterbewegung Flanderns (ACW) unter Leitung von Generalsekrerät Frans Janssens ...

  • Halle: Meeting der festen Freundschaft mit Nikaragua

    (Fortsetzung von Seite 1)

    erheben und entschlossen die Freiheit und Unabhängigkeit des Landes verteidigen. Der Minister würdigte unter großem Beifall die uneingeschränkte Unterstützung der DDR und der anderen sozialistischen Bruderländer für das Volk Nikaraguas. „Mit dieser tatkräftigen internationalen Solidarität werden wir den revolutionären Weg fortsetzen und dem Imperialismus eine weitere Niederlage beibringen", rief er aus ...

  • Freundschaftliche Begegnung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Möglichkeiten, die sich aus den weitreichenden Übereinkünften auf höchster Ebene für die Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der DDR und der SRR, insbesondere für die noch stärkere Entwicklung der Kooperation und Spezialisierung der Produktion ergeben. Die Gesprächspartner stimmten überein, ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Rudolf Piegert

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Prof. Dr. Rudolf Piegert in Karl-Marx-Stadt. In der Grußadresse heißt es. „Dein Name ist eng verbunden mit der progressiven Entwicklung der Fachgebiete Werkzeugmaschinen und Automatisierung der Fertigungsmittel an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt ...

  • Gute Perspektiven für Handel mit DDR

    Entwicklung positiv beurteilt

    Wien (ADN). Auf der diesjährigen Außenhandelstagung der österreichischen Bundeswirtschaftskammer zu den Wirtschaftsbeziehungen mit RGW- Staaten sind die Perspektiven des Handels mit der DDR positiv beurteilt worden. Der österreichische Handelsdelegierte in Berlin, Stefan Wratschko, stufte die Wirtsfchaftsbeziehungen ...

  • Bauern und forscher sind gute Partner

    Berlin (ND). Dem Zusammenwirken von Wissenschaft und Produktion omd der schnellen Überleitung neuer Erkenntnisse in die Praxis war eine Beratung des Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft und der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR am Freitag gewidmet. AdL-Präsident Prol ...

  • Ehrendes Gedenken für Wilhelm Florin

    Berlin (ADN). Mit einer Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin- Friedrichsfelde gedachte am Freitag das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands des hervorragenden Funktionärs der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung Wilhelm Florin anläßlich seines 90 ...

  • Berlin: Konsularvertrag DDR-Belgien ratifiziert

    Berlin (ADN) Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und der Botschafter des Königreiches Belgien, Dr Robert Ch. P A. Six. tauschten am Freitag in Berlin die Ratifikationsurkunden zum Konsularvertrag zwischen der DDR und Belgien aus. Minister Oskar Fischer würdigte bei dieser Gelegenheit den guten Stand der zweiseitigen Beziehungen und verwies auf die weitreichenden Möglichkeiten ihres Ausbaus ...

  • Meinungsaustausch mit belgischem Politiker

    Berlin (ADN) Der stellvertretende Vorsitzende der LDPD Gerhard Lindner und das Mitglied des Ständigen Komitees, des Büros und des Exekutivbüros der belgischen ,, Parti Reformateur Liberal" (PRL) Andre Damseaux, Minister für Auswärtige Beziehungen der wallonischen Region, führten in Berlin einen Meinungsaustausch ...

  • Gespräch im Ministerrat mit ägyptischem Politiker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    zusammen mit allen Kräften guten Willens dafür einsetze, diese verhängnisvolle Entwicklung zu stoppen und das internationale Geschehen wieder in gesunde, berechenbare Bahnen zurückzuführen. Zur Entspannung der Lage im Nahen Osten unterstützte er die berechtigten Forderungen nach Beendigung aller militärischen Aktivitäten der USA und zur Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechtes des palästinensischen Volkes ...

  • König von Marokko dankt für Glückwünsche

    Berlin (ND) Der König von Marokko, Hassan II.. richtete an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, das folgende Danktelegramm Mit Freude haben Wir die Glückwünsche und Wünsche erhalten, die Eure Exzellenz Uns anläßlich des 23. Jahrestages Unserer Thronbesteigung übermittelt hat. Wir sprechen Eurer Exzellenz Unseren aufrichtigen Dank dafür aus und möchten gleichzeitig den Wunsch nach Glück und Wohlergehen für Sie persönlich sowie für Ihr Volk zum Ausdruck bringen ...

  • Grüße der DDR an Irland zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten Irlands, Dr Patrick Hillery, anläßlich des Nationalfeiertages ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Gewißheit zum Ausdruck gebracht, daß die Entwicklung gegenseitig vorteilhafter Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Irland den Interessen beider Völker entspricht und zur Friedenssicherung beiträgt ...

  • Der Niederschlagung des Kapp-Putsches gedacht

    Suhl (ADN). Der erfolgreichen Niederschlagung des Kapp-Putsches durch die geeint handelnde Arbeiterklasse gedachten am Freitag Tausende Werktätige der Bezirksstadt Suhl mit einer Kundgebung. Auf dem heutigen Karl-Marx-Platz, den vor 64 Jahren die revolutionären Arbeiter von Suhl und Zella-Mehlis erstürmt und wo sie die reaktionären Truppen aus dem Rathaus vertrieben hatten, versicherten sie, das in der 35jährigen Geschichte der DDR Errungene zu bewahren ...

  • Neubs Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Oünter Schabowski, Chefredakteur, Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter Brückner, Dr. Hajo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • Katholische Pilger aus der DDR in Rom

    Rom (ADN) Aus Anlaß des Heiligen Jahres der Erlösung sind aus der DDR 150 katholische Pilger zur Teilnahme an den Feierlichkeiten nach Rom gefahren. Sie werden an einem Gottesdienst in der Basilika San Pudenziana in Rom teilnehmen. Der Gottesdienst wird von Kardinal Joachim Meisner, dem Vorsitzenden der Berliner Bischofskonferenz, abgehalten ...

Seite 3
  • Was die gemeinsame Arbeit schuf, brachte allen Nutzen

    • Besseres Wohnen für jeden sechsten Bürger • Industrieproduktion stieg um 20 Prozent • Umfrage bei Abgeordneten zur Wahlbilanz Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter N e u m a n n

    Heidecksburg und Schwarzatal — das waren generationslang die alleinigen Rudolstädter Kennzeichen. Das Chemiefaserkombinat und Neubauviertel, ein modernisiertes Stadtzentrum, die Tanzfeste der Volkskünstler aus der ganzen Republik und vieles mehr sind unter der Arbeiter-und-Bauern-Macht hinzugekommen — Errungenschaften 35- jähräger gemeinsamer Arbeit ...

  • Junge Meliorationsbauer erhielten Festivalmandate

    Eberhard Aurich und Bruno Lietz bei FDJ-Kollektiven

    Kra. Neustrelitz. Über Vorhaben zur zusätzlichen Bewässerung landwirtschaftlicher Nutzflächen und über Ergebnisse der FDJ-Initiative „Tierproduktion" berieten am Freitag Eberhard Aurich, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, und Bruno Lietz, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, mit Jugendlichen im Kreis Neustrelitz ...

  • Dynamisches Wachstum international anerkannt

    Der nicht minder wichtige Grund für die hohe internationale Wertschätzung Leipzigs: Hier kann man sich ein unmittelbares Bild von der ökonomischen. Kraft des realen Sozialismus, insbesondere von der Leistungsstärke der Volkswirtschaft der DDR, machen. Das gilt für diese Frühjahrsmesse 1984 in ganz besonderem Maße ...

  • Die Mutter der Messen' wirkt wie ein Magnet

    Ihre hohe Wertschätzung dieser Rolle Leipzigs bekundeten Politiker, Wirtschaftler und Geschäftsleute in ihren Äußerungen gegenüber Erich Honecker und den Mitgliedern der Partei- und Staatsführung am Eröffnungstag der Messe. Staatsmänner vieler Länder richteten Grußbotschaften an die Messe — so Konstantin Tschernenko, Dr ...

  • Christen sind Mitgestalter sozialistischer Demokratie

    Tagung der CDU mit Abgeordneten über Kommunalpolitik

    Berlin (ADN). Abgeordnete und Staatsfunktionäre, die der CDU angehören, berieten am Freitag in Berlin Fragen ihrer kommunalpolitischen Arbeit. Parteivorsitzender Gerald Götting erklärte in einem Grußwort an die Tagung, zu der das Sekretariat des Hauptvorstandes der Partei eingeladen hatte: „Die Anliegen, die den Wahlaufruf des Nationalrates der Nationalen Front prägen, entsprechen den Interessen aller Bürger unabhängig von sozialer Herkunft, weltanschaulichem oder religiösem Bekenntnis ...

  • Unsere gute Politik und das Klima von Leipzig

    Es ist zuerst und vor allem die konsequente Friedenspolitik unseres Landes, die das fruchtbare Messeklima in der sozialistischen Welthandelsmetropole bestimmt und die Grundlage für eine gedeihliche Zusammenarbeit zwischen den Staaten zum gegenseitigen Vorteil bildet. International wird hoch anerkannt» ...

  • Begegnungen gut der Messe

    Syrischer Gast beeindruckt vom DDR-Leistungsangebot Gespräch Günther Kleibers mit Minister Dr. Taha Bali

    Während seines Messeaufenthaltes wurde der Stellvertreter des Ministers für Ökonomie und Außenhandel der Syrischen Arabischen Republik, Dr. Taha Bali, vom Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, empfangen ...

  • Ausbau der Kooperation mit spanischen firmen beraten

    Gemeinsames Komitee zur Handelsförderung gegründet

    Eine Delegation des spanischen Unternehmerverbandes CEOE unter Leitung des Exekutivmitgliedes und Präsidenten der Vereinigung der chemischen Industrie, Fernando Simeno, traf zu einem zweitägigen Besuch der Frühjahrsmesse in Leipzig ein. Fernando Gimeno wurde vom Mitglied des Ministerrates und Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel, Dr ...

  • Int iesten Bündnis vorangekommen

    „Die bewährte Bündnispolitik der Partei der Arbeiterklasse widerspiegelt sich in der Bürgerinitiative, an der sich von Jahr zu Jahr mehr Menschen aus allen Klassen und Schichten des Volkes beteiligen", sagte Kreistagsabgeordneter Gunter Runkewitz, der Röhrenwerk die Konsumgüterabteilung leitet, dem ND-Reporter ...

  • Stadt und Dorf gedeihen int Frieden

    „Die kommunalpolitischen Erfolge, die wir für die ausklingende Wahlperiode abrechnen können, wären undenkbar ohne die ebenso entschlossene wie besonnene Friedenspolitik unseres Staates", hob Klaus Göl ler, Abteilungsleiter im Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" Schwarza, hervor. „Es entspricht christlicher Verantwortung, alles zu tun, um den Sozialismus in unserem Land und damit den Frieden zu stärken ...

  • WeItotten und erfolgreich

    Leipziger Frühjahrsmesse steht im Zeichen des Friedens und der ökonomischen Leistungskraft unserer Republik

    Von Dieter Brücknef Am heutigen Sonnabend schließt die Leipziger Frühjahrsmesse 1984 ihre Pforten. Schon jetzt darf man ohne Übertreibung sagen: Die zurückliegenden Messetage wurden zu einem großen internationalen Ereignis in.,Politik und Wirtschaft. Bedeute same politische Gespräche und Begegnungen, ...

  • mehr feldler und Wiesen bewässert

    Trotz recht ungünstiger Witterungsbedingungen wurden im Kreis seit 1979 deutliche Zuwachsraten in dei Pflanzen- und Tierproduktion erreicht. Die Ergebnisse waren die bisher besten inner halb eines Jahrfünfts. „Das ist in erster Linie der fleißigen Arbeit der Genossenschaftsbauern zuzuschreiben", betonte Helga Thiene, Mitglied der LPG Pflanzenproduktion Teichel ...

  • Handwerk erweitert seine Dienste

    Das Handwerk hat großen Anteil dar an, daß sich das Angebot an Dienst- una Reparaturleistungen in der zu Ende gehenden Wahlperiode um mehr als ein Viertel erhöht hat. Allein die Anzahl der erledigten Repalaturaufträge bei Elektrohaushaltgeräten konnte 1983 gegenüber 1979 um 6500 gesteigert werden. „Seit 1979 wurden in unserem Kreis 77 Gewerbegenehmigungen erteilt", informierte Tapezierermeister Reinhard Säule ...

  • 72 TAKRAF-Geräte in Jugoslawien

    Besuch mehrerer Messestände

    Die Vorsitzenden des Gemeinsamen Wirtschaftskomitees DDR— SFRJ, Wolfgang Rauchfuß, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, und Dr. Mito Pejovski, Mitglied des Bundesexekutivrates der SFRJ, besuchten am Freitag die Ausstellungen der Kombinate TAKRAF und Fortschritt sowie die Exposition der SFRJ ...

  • numanistis€hes Ideal verwirklieht

    „Zu grundlegenden Menschenrechten, die in unserem sozialistischen Staat erstmals in der deutschen Geschichte verwirklicht wurden, gehört das Recht auf Bildung. Es entspricht den Idealen der großen Humanisten unseres Volkes". unterstrich der Blankenburg. „Wir haben in unserem Kreis auch in der auslaufenden Wahlperiode die materiellen Voraussetzungen des Bildungswesens weiter verbessert ...

  • Zusammenarbeit ist entwicklungsfähig

    Politiker Brasiliens begrüßt

    Günther Kleiber empfing den Staatssekretär für Industrie und Handel des brasilianischen Bundesstaates Säo Paulo, Einar Kok. Beide Seiten stimmten darin überein, daß die bisher gute Zusammenarbeit zwischen der DDR und Brasilien zum gegemrseitiigen Vorteil weiter ausgebaut werden kann, und hoben die Ergebnisse bei der Realisierung von Objekten der Medizin-i und Labortechnik hervor ...

  • Warenlieferungen für 1984 erörtert

    Horst Solle traf Nguyen Tu

    Am Freitag traf der Minister für Außenhandel, Horst Solle, mit dem Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der SR Vietnam Nguyen Tu zu einer freundschaftlichen Unterredung zusammen. Gesprächsthemen waren Maßnahmen zur Erfüllung der im Jahresprotokoll 1984 vereinbarten gegenseitigen i; Warenliefenungen> ...

  • Aktivitäten zur Förderung des Handels

    Die Kammer für Außenhandel der DDR führte im Rahmen ihrer handelsfördernden Aufgaben eine Anzahl von Beratungen mit Partnerorganisationen aus vielen Ländern, wie der Handels- und Industriekammer der UdSSR und der Usbekischen SSR, der argentinischen Exportkammer, der Vereinigung der indonesischen Kaffeexporteure, der Föderation der Handels- und Industriekammer der Jemenitischen Arabischen Republik, den Industrie- und Handelskammern aus Lübeck, Flensburg und Birmingham ...

  • Vertiefung der Konfakte mit Firmen Frankreichs

    Der Stellvertreter des Ministers für Bezirksgeleitete Industrie und Lebensmittelindustrie Waldemar Harz empfing Repräsentanten von Unternehmen der französischen klein- und mittelständischen Industrie aus Montreuil. Im Mittelpunkt des konstruktiven Gesprächs standen die Vertiefung und die Entwicklung von Kooperationsbeziehungen zwischen französischen Firmen und DDR- Kombinaten sowie das gemeinsame Auftreten auf Drittmärkten ...

  • Ausweitung bilateraler Beziehungen besprochen

    Dr. Gerhard Beil besuchte am Donnerstag die Ausstellungen der Republik Argentinien und des Staates Kuweit. Am Messestand Argentiniens fand das Angebot an Halb- und Fertigwaren sein Interesse. Es wurden konkrete Schritte zur Vertiefung der Export- und Importbeziehungen zwischen der DDR und Argentinien beraten ...

  • Treffen mit Experten des Staates Kuweit

    Im Vordergrund einer Unterredung, die der Minister für Elektrotechnik und Elektronik, Felix Meier, mit dem Stellvertreter des Staatssekretärs im Ministerium des Staates Kuweit, Abdul Rahman Al-Houti, führte, stand die ökonomische Zusammenarbeit im wissenschaftlichen Gerätebau. Darüber hinaus wurden Möglichkeiten der Kooperation auf dem Gebiet der Elektrotechnik erörtert ...

Seite 4
  • Er zeigt, wie Menschen zu neuen Einsichten finden

    Der Autor und Verleger Günter Hofe wird heute siebzig

    Von Ernst Schön Günter Hofes Bücher haben bisher eine Auflage von 1,4 Millionen Exemplaren erreicht, die Romane „Roter Schnee", „Merci, Kamerad" und „Schlußakkord" erschienen in der Sowjetunion, der CSSR, in Polen, Ungarn, Jugoslawien, in der BRD und in Österreich. Sein großes Thema ist ein verhängnisvolles Kapitel jüngster ©eschichte — der faschistische Krieg ...

  • Die musikalische Heimat ist das Gewandhaus

    Gespräch mit Prof. Kurt Masur zu Gastspielen in der UdSSR und in den USA

    ND- Herr Professor Masur, Sie kehrten kürzlich von einem Gastdirigat bei den Leningrader Philharmonikern zurück, dem ein mehrwöchiger Aufenthalt in den USA vorangegangen war. Welche Werke führten Sie in der Sowjetunion auf? Prof. Masur- Leningrad ist bekanntlich eine Metropole der Kunst mit einem sachverständigen, musikliebenden Publikum ...

  • Entwicklungslinien von Malerei, Grafik, Plastik

    Die Dialektik von objektivem historischem Prozeß und subjektiv-künstlerischer Reflexion, Reaktion und Aktion — das ist es, was Prof. Dr Ullrich Kuhirt als Herausgeber und Autor der Hauptteile des Textes ins Zentrum seiner Darstellung rückte. Dem im Herbst des vergangenen Jahres verstorbenen Kunstwissenschaftler und Kunstkritiker standen für diese Arbeit umfangreiche eigene wissenschaftliche Forschungen sowie jahrzehntelange kulturpolitische und publizistische Erfahrungen zur Verfügung ...

  • Vergnügen mit dem „Prolästerrat"

    Erfolgreiches Kabarett der TH Magdeburg

    Von Annett Bunzeck „Wir lästern pro", meinen die acht Mitglieder des „Prolästerrats für Studienangelegenheiten" der Magdeburger Technischen Hochschule „Otto von Guericke" und beweisen das auch mit ihrem neuesten Programm. Unter dem Motto „Freiwillig ja, aber obligatorisch" wollen sie sich kritischhumorig mit Problemen des Studentenalltags auseinandersetzen ...

  • Anregende Begegnungen mit neuen Büchern

    Rund 30 Veranstaltungen zur Leipziger Buchmesse Den Freunden der Literatur brachte die Leipziger Buchmesse auch in diesem Frühjahr rund 30 anregende Begegnungen mit Verlagen, Autoren und Neuerscheinungen. So hatten die größten Verlage der DDR zu Treffen mit ihren Autoren eingeladen, unter ihnen der Aufbau-Verlag mit Stephan Hermlin, Neues Leben mit Hans Weber und der Buchverlag Der Morgen unter anderem mit Hedda Zinner,' Charlotte Worgitzky und Gerhard Branstner ...

  • Aufmerksamkeit gilt dem Bild der Arbeiterklasse

    Die Entwicklung der DDR- Kunst ist — wie Prof. Dr. Kuhirt nachweist — in der Tat nicht das Werk von Hunderten, sondern von Tausenden Künstlern der verschiedensten Professionen. Ihre Leistung fügt sich organisch ein in das schöpferische Wirken von Millionen beim sozialistischen Aufbau in unserem Land ...

  • Bezüge zum nationalen und internationalen Erbe

    Eingeordnet m die Gattungsanalysen, werden Fragen der vielfältigen Nutzung unserer Kunst und ihre Bezüge zu den revolutionären und humanistischen Traditionen, zum nationalen Kunsterbe und zur Weltkunst. Dabei wird das Bemühen der Künstler hervorgehoben, die Schätze der Menschheitskultur für die Lösung aktueller künstlerischer Aufgaben zu erschließen ...

  • Kulturnotizen

    AUSSTELLUNG. Die Kunsthalle Weimar zeigt bis zum 10. Juni Gemälde, Druckgrafik und Handzeichnungen von Dieter Weidenbach. Mit über 30 Gemälden und ebenso vielen Grafiken ist es die bisher größte Personalausstellung des knapp 40jährigen Künstlers. TANZSCHAU. „Tanzschau brillant" heißt die jüngste Eigenproduktion des Geraer Hauses der Kultur, die am Freitag ihre Premiere erlebte ...

  • Prof. Kamnitzer las im Kulturzentrum der DDR in Paris

    Leo. Paris. Prof. Heinz Kamnitzer, Präsident des P.E.N.- Zentrums DDR, las am Donnerstag im DDR-Kulturzentrum in Paris aus seinem Essay „Der Tod des Dichters", in dem er als langjähriger Vertrauter Arnold Zweigs ein sehr persönliches Porträt des großen Schriftstellers zeichnete. In einer anschließenden Diskussion, bei der vor allem Professoren und Studenten der Germanistik zugegen waren, hob Prof ...

  • Werke, die zu Wegbegleitern beim sozialistischen Aufbau wurden

    Zweibändige Arbeit von Prof. Dr. Ullrich Kuhirt im Seemann-Verlag vor dem Republik-Jubiläum erschienen j Von Dietmar E i s o 1 d

    Innerhalb der auf zehn Bände konzipierten Geschichte der Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, die im Seemann-Verlag Leipzig herauskommt, liegt mit der zweibändigen Ausgabe „Kunst der DDR", die den Zeitraum von 1945 bis 1980 umfaßt, die erste geschlossene Darstellung eines Abschnitts vor, der uns naturgemäß besonders am Herzen liegt ...

  • DDR-Erstaufführung der „West Side Story"

    Leipzig (ADN). Leonard Bernsteins Musical „West Side Story" hatte am Donnerstag im Leipziger Opernhaus seine überaus erfolgreiche DDR-Erstaufführung. Das 1957 am Broadway uraufgeführte Werk schildert Liebe und Auseinandersetzungen zwischen jungen Amerikanern und Puertorikanern an der Grenze des New-Yorker Viertels Hartem ...

  • W'eltenzyklopädie des Theaters ist in Vorbereitung

    Berlin (ADN). Eine „Weltenzyklopädie des gegenwärtigen Theaters" wird mit Unterstützung der UNESCO vom Internationalen Theaterinstitut und anderen internationalen Theaterorganisationen erarbeitet. Es sollen vor allem die internationale Wechselbeziehung auf dem Gebiet des Theaters und die noch wenig bekannten Theaterkulturen der jungen Nationalstaaten dargestellt werden ...

  • „Levins Mühle" wurde in Darmstadt inszeniert

    Darmstadt (ND). Udo Zimmermanns Oper „Levins Mühle" nach dem gleichnamigen Roman von Johannes Bobrowski wurde am Staatstheater Darmstadt (BRD) neu inszeniert. Das Werk, das 1973 von Harry Kupfer in Dresden uraufgeführt und nun inzwischen bereits zum 15. Male einstudiert wurde, zählt heute zu den meist gespielten Opernwerken des zeitgenössischen Musiktheaters ...

  • Experten aus der DDR auf Konferenz in Delhi

    Von unserem Korrespondenten Kö. Delhi. Eine internationale Konferenz zu Fragen der Übersetzung literarischer Werke und zur Rolle der Fremdsprachen in der kulturellen Kommunikation begann am Donnerstag in Delhi. An dem sechstägigen Erfahrungsaustausch der Experten, den das Spracheninstitut der Jawaharlal- Nehru-Universität organisiert, nehmen über 1000 Delegierte aus mehr als 40 Ländern teil ...

  • Ausstellung würdigt Schaffen von Designern

    Karl-Marx-Stadt (ND-Korr.). Von Spielzeug und Haushaltgeschirr bis zu Maschinen und Schienenfahrzeugen reicht die Palette der nahezu 400 Erzeugnisse der DDR-Produktion, deren gelungene Gestaltung bisher mit der Auszeichnung „Gutes Design" gewürdigt wurde. Eine Auswahl daraus zeigt eine Ausstellung des Amtes für industrielle Formgestaltung, die am Donnerstag in den Städtischen Museen Karl-Marx-Stadt eröffnet wurde und bis zum 29 ...

Seite 5
  • Mocambique und Südafrika betonen friedliche Koexistenz

    Ansprachen der führenden Repräsentanten beider Länder

    Von Helmut Schul», und Wolfgang Wagner Maputo. Der am Freitag von Mocambique und Südafrika unterzeichnete Vertrag über Nichtangriff und gute Nachbarschaft war Anfang März nach mehr als einjährigen Verhandlungen fertiggestellt worden. Beide Regierungen hatten ihn bestätigt. Bereits während des ersten ...

  • Ein anderes als ein sozialistisches Polen wird es nicht geben

    Es sei unmöglich, den Sozialismus ohne eine marxistisch-leninistische Partei aufzubauen. Er werde jedoch nicht nur von Kommunisten errichtet. Das Prinzip der Massenverbundenheit, der Klassenbündnisse, der breiten Front demokratischer, sozialistisch orientierter Kräfte ist einer der Hauptinhalte der marxistischleninistischen Theorie und Praxis ...

  • Fragen der Jugend gilt noch größere Aufmerksamkeit

    Unsere Partei vereint in ihren Reihen Angehörige verschiedener Schichten und Berufe, darunter werktätige Bauern und einen beträchtlichen Anteil von Angehörigen der Intelligenz, um so stärker müssen wir daran denken, daß eine der Hauptforderungen der gesamten Partei an den IX. Parteitag darin bestand, die Partei solle nicht nur dem Namen nach eine Arbeiterpartei sein ...

  • zwischen DDR und SRR

    Gerhard Schürer von Constantin Dascalescu empfangen

    Bukarest (ADN). Am Freitag empfing das Mitglied des Ständigen Büros des Politischen Exekutivkomitees des ZK der RKP Constantin Dascalescu, Premierminister der Regierung der SRR, Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, zu einen} herzlichen (Besprach ...

  • Breitere und festere Zusammenarbeit mit den Bruderländern

    A,uf vielen wichtigen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens haben wir die Grundlagen des Sozialismus geschaffen. Ihre Konstruktion ist dauerhaft. Dominierend ist die sozialistische Produktionsweise. Die Staatsmacht trägt sozialistischen Charakter. Polen ist ein festes Glied der sozialistischen Staatengemeinschaft ...

  • Zustimmung zu den jüngsten Vorschlägen der Sowjetunion

    Zu außenpolitischen Fragen.erklärte der Erste Sekretär, Polen habe mehrmals auf die gefährlichen Folgen der imperialistischen Konfrontationspolitik hingewiesen. Da die Vereinigten Staaten von Amerika und der nordatlantische Pakt das militärische Gleichgewicht in Europa zerstören wollten, sei es notwendig gewesen, nicht nur zu warnen, sondern aus der neuen Lage konkrete Schlußfolgerungen zu ziehen ...

  • Fuhrende Rolle der Partei unverzichtbare Voraussetzung

    Die führende Rolle der Partei sei eine unverzichtbare Voraussetzung für den Erfolg des Sozialismus. Es genüge nicht, die führende Rolle der Partei zu dekretieren, sie müsse in mühseliger tagtäglicher Arbeit in allen Teilen des Landes, in jedem Milieu, überall dort, wo die Partei ist und handelt, durchgesetzt werden ...

  • Bereits 4,3 Millionen Mitglieder der neuen Gewerkschaften

    Die Gewährleistung der Verbindung von Partei und Staatsmacht mit der Arbeiterklasse, mit den Werktätigen, bezeichnete der Redner als wichtigsten Inhalt der sozialistischen Erneuerung. Er ging dann auf Fragen der Entwicklung der sozialistischen Demokratie ein und sagte, ein außerordentlich wichtiges Glied stellen hier die selbständigen Gewerkschaften dar ...

  • Polens Kommunisten gehen entschlossen an die Lösung der künftigen Aufgaben

    Verbindung zur Arbeiterklasse als den wichtigsten Kraftquell der Partei gekennzeichnet

    Die Linie des IX. Parteitages der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei hat sich in neuen, außerordentlich schweren Prüfungen bewährt, erklärte der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, im Referat des Politbüros des ZK der PVAP. Heute sind es schon keine Erklärungen und keine Absichten mehr, sondern eine immer stärker um sich greifende Praxis, die sich beharrlich den Weg bahnt ...

  • Wachsende Rolle der Grundorganisationen

    Die Geschlossenheit der Partei werde dureh die Leninsehen Normen des innerparteilichen Lebens geprägt. Sie spiegele sich im Statut wider. Die Bedeutung der Parteigrundorganisationen in der Tätigkeit der Partei nehme zu. Sie seien das entscheidende moralischpolitisöhe Kettenglied und befinden sieh in vorderster Front ...

  • Jordanischer König verurteilt entschieden Nahostpolitik der USA

    Washington (ADN). König Hussein von Jordanien wird entgegen den Bestrebungen der USA- Administration nicht in separate Verhandlungen mit Israel einwilligen. Das erklärte er in einem von der „New York Times" veröffentlichten Interview, in dem er die Nahostpolitik der Vereinigten Staaten kritisierte. Nur dank der militärischen, ökonomischen und politischen Unterstützung durch Washington könne Tel Aviv die widerrechtliche Besetzung des Westjordanlandes aufrechterhalten ...

  • Staatsrat in Managua beschloß Wahlgesetz

    Managua (ADN). Der nikaraguanische Staatsrat verabschiedete nach rund dreiwöchiger Debatte ein Wahlgesetz. Das aus 163 Artikeln bestehende Gesetz räumt allen nikaraguanischen Bürgern im Alter über 16 Jahren das Recht ein, an den für den 4. November dieses Jahres anberaumten Wahlen teilzunehmen. Ausgenommen davon sind die Anführer konterrevolutionärer Organisationen sowie ehemalige Offiziere der Nationalgarde und Angehörige der Sicherheitsorgane von Diktator Sotooza ...

  • KP Uruguays fordert Legalität für Parteien

    Buenos Aires (ADN). Die KP Uruguays hat die Forderung bekräftigt, vor den für November dieses Jahres anberaumten Wahlen alle verbotenen politischen Parteien und Organisationen wieder zu legalisieren und die politischen Gefangenen in dem südamerikanischen Land freizulassen. Der Erste Sekretär des ZK der Partei, Rodney Arisfnendi, verlangte, daß die Volksbewegung „Frente Amplio" an den Wahlen teilnehmen kann ...

  • April-Revolution wird entschlossen verteidigt

    Von unserem Korrespondenten Ws. Lissabon. Ihre Entschlossenheit, die Errungenschaften dar April-Revolution von 1974 zu verteidigen, bekräftigten am späten Donnerstagabend Tausende Werktätige auf einer Kampfkundgebung der Portugiesischen Kommunistischen Partei im Lissabonner Sportpalast. Alvaro Cunhal, Generalsekretär der PKP, betonte in seiner Rede, daß die Nationalisierungen und die Agrarreform als wichtigste Ergebnisse der Revolution erhalten bleiben müssen ...

  • FKP bekräftigt ihre Solidarität mit dem nikaraguanischen Volk

    Paris (ADN). Die Drohungen der USA mit einer Intervention in Mittelamerika sind von der Französischen Kommunistischen Partei (FKP) in einer Erklärung verurteilt worden. Die französische Öffentlichkeit wird aufgerufen, gegen jegliche USA-Kinmischiüng in Nikaragua und El Salvador Protest zu erheben und sich in einer breiten Solidaritätsbewegung dafür einzusetzen, daß die Völker Mittelamerikas und der Karibik endlich frei und in Frieden leben, können ...

  • Was sonst noch passierte

    Opfer eines tobenden Nilpferdes wurde ein 35jähriger in Kenia. Wutschnaubend stieß ihn das Tier vom Fahrrad, zertrampelte es und setzte auch dem Radfahrer mächtig zu. Der Mann ist Wächter in einer weithin bekannten Konservenfabrik.

  • USA erhalten Stützpunkt auf Chiles Osterinseln

    Buenos Aires (ADN). Chile hat den USA das Recht eingeräumt, auf den Osterinseln im Stillen Ozean einen Militärstützpunkt zu errichten. Die Basis soll ein Glied in der US-Stützpunktkette bilden, zu der auch Diego Garcia gehört.

  • Millionenraub in New York

    New York. Zwei bewaffnete Männer haben ein Juwelengeschäft im fünften Stock eines Bürohauses in Manhattan überfallen und sind mit Schmuck im Wert von 2,5 Millionen Dollar entkommen.

  • Waffenruhe in Beirut gebrochen

    Beirut (ADN). Die am vergangenen Dienstag auf der libanesischen Dialog-Konferenz in Lausanne beschlossene Waffenruhe wurde am Freitag wiederholt verletzt.

Seite 6
  • SED und KP Finnlands für breites Friedensbiindnis

    Gemeinsames Kommunique über Besuch einer Delegation des Z3K der SED in Finnland

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Finnlands weilte vom 12. bis 17. 3. 1984 eine Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands unter Leitung von Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, in Finnland. Der Delegation gehörten weiter an: Prof. Dr. Otto Reinhold, Mitglied des ZK, Rektor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, und Gerd Schulze, Mitarbeiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK ...

  • Kommunisten gehen entschlossen an die Lösung der künftigen Aufgaben

    (Fortsetzung von Seite 5)

    Zu den Beziehungen mit der BRD sagte Armeegeneral Jaruzelski, Polen schätze die Bereitschaft zur Zusammenarbeit überall dort, wo sie wirklich vorhanden ist, wo sie der europäischen Stabilisierung dient und den Frieden festigt. In dieser Hinsicht gebe es auf beiden Seiten nützliche Erfiahmngen. Es lohne, sie zu mehren ...

  • Stockholmer Konferenz schloß die erste Beratungsphase ab

    Erneut Vorschläge von Vertretern der DDR und UdSSR

    Stockholm (ADN). Zum Abschluß der ersten Beratungsphase der Stockholmer Konferenz zeigten die Vertreter der DDR und der Sowjetunion am Freitag erneut Wege zur Herstellung von Vertrauen und Sicherheit und zur Minderung der Gefahr einer militärischen Konfrontation auf. Für die DDR forderte Botschafter Dr ...

  • Wiener Verhandlungen wurden fortgesetzt

    Vorschläge der sozialistischen Teilnehmer bekräftigt

    Wien (ADN). Die Wiener Verhandlungen über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa sind am Freitag fortgesetzt worden. Im Namen der sozialistischen Teilnehmerstaaten wies der polnische Delegationsleiter, Botschafter Stanislaw Przygodzki, in der ersten Plenarsitzung der 32. Runde darauf hin, daß die internationale Lage bisher unverändert gespannt und gefährlich ist, weil die NATO-Staaten weiterhin versuchten, die militärische Überlegenheit zu erlangen ...

  • Pentagon verlegt 3000 Soldaten in Grenzgebiet Honduras-El Salvador

    Befreiungsfront wertet Manöver als schwere Provokation

    San Salvador (ADN). Im honduranischen Grenzgebiet zu El Salvador haben neue USA-Militärmanöver begonnen. Nach Mitteilung des Pentagon dienen sie der „Absicherung" der am 25. März geplanten Präsidentschaftswahlen in El Salvador. An der Kriegsübung beteiligen sich neben starken honduranischen Truppenverbänden rund 3000 USA-Soldaten ...

  • Britische Frauen bekräftigen Ablehnung der USA-Raketen

    TUC-Kongreß beschloß Programm für Gleichberechtigung

    Torquay (ADN). Die 54. Frauenkonferenz des britischen Gewerkschaftsdachverbandes TUC ist am Freitag im Seebad Torquay mit einer breit gefächerten Aufgabenstellung beendet worden. Die Verteidigung und der Ausbau der Rechte der Frauen sollen ein untrennbarer Bestandteil der Arbeit der gesamten Gewerkschaft werden ...

  • Frauenkongreß in Simbabwe beriet über Programm

    DDR-Solidarität bekundet

    Von unserem Korrespondenten Kö. Harare. Der 1. Kongreß der ZANU-Frauenliga setzte am Freitag in Harare seine Beratungen mit der Diskussion der Entwürfe für das Programm und das Statut zur Gründung dieser nationalen Organisation sowie Grußansprachen ausländischer Gäste fort. Mit anhaltendem Beifall nahmen die rund 3000 Delegierten, die mehr als eine Million weibliche Mitglieder der regierenden Partei Simbabwes vertreten, eine Botschaft der Vorsitzenden des DFD der DDR, Ilse Thiele, auf ...

  • Schweizerischer Nationalrat befürwortet UNO-Beitritt

    Jetzt Zustimmung des Ständerates und Referendum nötig

    Bern (ADN). Der Schweizerische Nationalrat, die Große Kammer des eidgenössischen Parlaments, hat mit 112 zu 78 Stimmen den Beitritt der Schweiz zu den Vereinten Nationen befürwortet. Über eine UNO-Mitgliedschaft wird in politischen Kreisen der Schweiz seit 1967 diskutiert. 1969 legte die Landesregierung — der Bundesrat — ihren ersten Bericht zu diesem Thema vor ...

  • Um Weitkommission für Ostsee beendete Beratung in Helsinki

    Bemühungen zur Reinhaltung des Meeres fortgesetzt

    Helsinki (ADN). Die Kommission zum Schutz der Meeresumwelt der Ostsee hat am Freitag ihre viertägige Tagung zur Zehnjahresbilanz der Ostsee-Konvention beendet. Die Delegationen aus allen sieben Ostsee-Anliegerstaaten nahmen einen Maßnahmeplan für die nächsten fünf Jahre zur Fortsetzung der Bemühungen um Reinhaltung und Verbesserung des Ostseemilieus an ...

  • Menschenrechtsgremium der UNO beendete Tagung

    So. Genf. Die Menschenrechtskommission der Vereinten Nation nen hat am Freitag in Genf ihre 40. Tagung beendet, in deren Verlauf 63 Resolutionen verabschiedet wurden. Für die DDR war die sechs Wochen dauernde Jahrestagung von besonderer Bedeutung, da sie an den Beratungen dieser Staatenrunde erstmals als Mitglied teilnahm ...

  • KP Chiles appelliert patriotische Militärs

    Santiago (ADN). Die Kommunistische Partei Chiles hat an alle patriotischen Kräfte in den Streitkräften des Landes appelliert, sich auf die Seite des Volkes zu stellen und gemeinsam mit der Opposition für den Sturz der Pinochet-Diktatur zu kämpfen. Die Zeit sei gekommen, so heißt es in dem Aufruf, daß die Streitkräfte ihre Unterstützung für das Terrorregime Pinochets einstellen ...

  • Geistliche Afghanistans unterstützen Regierung

    Kabul (ADN). Führende Vertreter der islamischen Geistlichkeit Afghanistans appellierten an die Gläubigen ihres Landes, aktiv bei der Verwirklichung der Entwicklungspläne der revolutionären Regierung mitzuwirken und sich am Kampf gegen konterrevolutionäre Banden zu beteiligen. In einer am Freitag zum ...

  • 200000 Jugendliche Italiens forderten Arbeit

    Rom (ADN). Dringende Maßnahmen zur Eindämmung der Jugendarbeitslosigkeit in Italien hat der Kommunistische Jugendverbaind in einer Petition gefordert. Sie wurde der Abgeordnetenkammer in Rom übergeben. Die Petition trägt die Unterschriften von 200 000 Jugendlichen, die sich vergeblich um eine Arbeitsstelle bemühen ...

  • Britischer Grubenstreik in entscheidender Phase

    Os. London. Der Proteststreik britischer Bergarbeiter gegen die drohende Schließung von rund 20 Gruben und die damit verbundene Entlassung von 23 000 Bergleuten dn den nächsten zwölf Monaten erreichte am Freitag eine entscheidende Phase. Während die Arbeit in nunmehr 163 der 174 britischen Gruben ruhte, fanden in mehreren Kohlerevieren Abstimmungen der regionalen Verbände der Bergarbeitergewerksehaft über deren Streikteilnahme statt ...

  • Poliieiemsatz gegen Afroamerikaner Miamis

    Washington (ADN). Mit massivem Polizeieinsatz gingen die Behörden von Miami (USA-Bundesstaat Florida) in der Nacht zum Freitag gegen protestierende Afroamerikaner vor. Anlaß der Demonstration war der Freispruch eines Polizisten, der im Dezember 1982 den 20jährigen Afroamerikaner Nevell Johnson in aller Öffentlichkeit erschossen hatte ...

  • 33 000 Werktätige sind im Ausstand

    San Salvador (ADN). Über 33 000 Werktätige El Salvadors befinden sich gegenwärtig im Streik. Sie verlangen die Freilassung aller verhafteten Gewerkschafter und einen Lohnausgleich für die ständig steigenden Lebensh altungskosten. Seit Jahresbeginn haben bisher 70 000 salvadorianische Werktätige zur Durchsetzung ihrer Forderung nach sozialen Verbesserungen die Arbeit niedergelegt ...

  • BRD: Weniger Kuranträge aus Angst vor Entlassung

    Bonn (ADN). Aus Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes stellen immer weniger Arbeiter und Angestellte in der BRD Anträge auf eine Kur. Dies teilte der BRD-Bäderverband am Freitag in Bonn mit. Den Angaben zufolge sei die Zahl der Kuranträge von Arbeitern und Angestellten 1983 gegenüber dem Vorjahr um 38 Prozent zurückgegangen ...

  • Brasilien für politische Lösung in Mittelamerika

    Caracas (ADN). Der brasilianische Außenminister Ramiro Saraiva Guerreiro hat die Bemühungen der Contadora-Staaten Kolumbien, Mexiko, Panama und Venezuela um eine politische Lösung in Mittelamerika als den geeigneten Weg für die Stabilisierung des Friedens in der Region bezeichnet. Saraiva Guerreiro, der Venezuela einen offiziellen Besuch abstattet, sprach sich gegen eine militärische Intervention in Mittelamerika aus ...

  • Großlandung bei Übung der NATO in Norwegen

    Oslo (ADN). Mit der Anlandung von irisgesamt 17 000 Soldaten an der Küste Nordnorwegens setzte die NATO am Freitag das Manöver „Avalanche Express" fort. Bereits seit Ende Februar proben 40 000 Soldaten im Rahmen der gleichzeitig durchgeführten Manöver „Teamwork 84" und „Avalanche Express" im Norden Norwegens und im Nordatlantik den „Ernstfall" ...

  • Vorzeitige Neuwahlen in Grönland anberaumt

    Nuuk (ADN). In Grönland werden am 6. Juni vorzeitige Neuwahlen zum Parlament stattfinden. Das wurde am Freitag von den Abgeordneten des Landsting, dem Parlament dieser autonomen dänischen Provinz, beschlossen. Die Neuwahlen sind das Ergebnis eines Mißtrauensvotums, das die Oppositionspartei Atassiat und die bisherige Koalitionsparted der Regierung, die Inuit Ataqatigiit, gestellt hatten ...

  • Washington Kriegsgerät lagert in Israel

    Tel Aviv (ADN). Die USA und Israel haben im Rahmen ihrer strategischen Zusammenarbeit vereinbart, US-amerikanische Panzer, Kanonen und schwöre Kriegstechnik auf dem Territorium Israels zu lagern, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Ein entsprechendes Abkommen sei in geheimen Verhandlungen vereinbart worden ...

Seite 7
  • Überraschender Effekt mit Bällen und Perlen

    Station Junger Naturforscher und Techniker Halberstadt regt Schüler an, ihr Wissen praktisch umzusetzen

    Ein Modell kann helfen, der Natur ins komplizierte Innenleben zu schauen. Und — es lernt sich leichter, wenn neben der Vorstellungskraft Anschauung beteiligt ist. Diese Erfahrung haben die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Biologie III an der Station Junger Naturforscher und Techniker Halberstadt im Unterricht selbst oft genug gemacht ...

  • Grundvoraussetzung ist solides Wissen

    Unser sozialistisches Bildungswesen hat sich der Entwicklung von Wissenschaft und Technik und den sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Allgemeinbildung ständig zugewandt, weil das eine wichtige Frage der Verbindung der Schule mit dem Leben ist. Das zeigte sich auch auf dem VIII. Pädagogischen Kongreß 1978 ...

  • Vorbild eines guten Arbeiters erzieht

    Ein anderes bedeutendes Gebiet ist die produktive Arbeit der Schüler Jetzt ei Sehen sie in der Praxis, was vom Prinzip her im ESP-Unterricht durchgenommen wurde. So sieht der Lehrpian der 9. und 10. Klassen «in der metallverarbeitenden und "Elektroindustrie vor, daß die Fünfzehn- und Sechszehnjährigen beim Bedienen ...

  • Nützliche Dinge beim Werken hergestellt

    FRAGE: Weiche Lehrplanänderungen sind für den polytechnischen Unterricht in anderen Klassenstufen vorgesehen? ANTWOBT: Ein neuer Lehrplan wird ab September 1985 für _ den Werkunterricht der 4. bis 6. ' Klassen in Kraft treten. Die Grundstruktur bleibt — mit der Unterteilung in zwei große Bereiche, die Werkstoffbearbeitung und den technischen Modellbau ...

  • Die Kreisbibliothek lädt ein

    Demminer Kinder werden mit Büchern bekannt gemacht

    Von unserem Beztrkskorrespondenten Franz Kiahn Schüler des Kreises Demmin haben im vergangenen Jahr 113 900 Bücher in den Bibliotheken der Städte und Dörfer ausgeliehen. Das sind fast 20 Bücher je Schüler. Damit erhöhte sich die Ausleihe in den letzten zehn Jahren um etwa 50 Prozent. An der zunehmenden Lesefreudigkeit der Kinder haben die Mitarbeiter der Kreisbibliothek Demmin keinen geringen Anteil ...

  • Forschungsberichte gingen nach Lesnoj

    Der Klub der internationalen Freundschaft an unserer Oberschule trägt den Namen des mutigen Kommunisten Martin Krause, der in der Zeit der faschistischen Herrschaft eine Leninbüste auf seinem Grundstück in Krippen verborgen hat. Im Jahre 1924 hatten Arbeiter des Sachsenwerkes Niedersedlitz die Büste von einer Eeise nach Moskau als Geschenk sowjetischer Kollegen mitgebracht ...

  • Mühlhäuser Museumsführer in ihrer Heimatstadt unterwegs

    Arbeitsgemeinschaft an Gedenkstätte des Bauernkrieges

    Wenn die Zentrale Gedenkstätte „Deutscher Bauernkrieg" in Mühlhausen Funde erwirbt, gehören die Jungen Museumsführer oft zu den ersten, die sich damit beschäftigen. Die Mädchen und Jungen aus der Mühlhäuser Ernst-Thälmann-Oberschule, die seit sieben Jahren in der Arbeitsgemeinschaft tätig sind, wissen den Wert von zeitgenössischen Dokumenten oder von Sachzeugen wie Waffen und Hausrat zu schätzen ...

  • Moderne Technik hat einen festen Platz im Unterricht

    Veränderungen in polytechnischen Fächern schrittweise bis 1985 Gespräch mit Dr. Harald Diesel, Abteilungsleiter im Ministerium für Volksbildung

    FRAGE: Elektronik, Robotertechnik, Automatisierung - das sind Begriffe, die junge Leute faszinieren. Wie werden die Schüler in unserer Republik mit dem wissenschaftlichtechnischen Fortschritt bekannt gemacht, wie werden sie darauf vorbereitet, selbst eine aktive Rolle in diesem Prozeß zu übernehmen? ANTWORT; Große Erfindungen, umwälzende technische Entwicklungen haben die Jugend schon immer begeistert ...

  • Jeden Tag Spiel-Raum für fünf mal hundert Pioniere

    Neugestaltet lädt das Rostocker Pionierhaus „Kar! Liebknecht" am Schwanenteich seine jungen Besucher ein. Werktätige der Warnowwerft, des Dieselmotorenwerkes und FDJler des Dienstleistungskombinates hatten mitgeholfen, das Gebäude zu verändern. Mehr ols 500 Mädchen und Jungen können hier täglich van 14 ...

  • Die neuen Lehrpläne

    1. September 1982 # Technisches Zeichnen, 7 und 8. Klasse 1. September 1983 % Einführung in die sozialistische Produktion, 7 und 8. Klasse #< Produktive Arbeit der Schüler in Betrieben der sozialistischen Industrie und Landwirtschaft, 7 und 8. Klasse 0 Produktive Arbeit der Schüler in Betrieben der metallverarbeitenden Industrie und der Elektrotechnik/Elektronik, 9 und 10 ...

  • Zum 20. Male Wettstreit der besten Erfinder

    Klingenthal (ADN). Mit der Verteidigung ihrer Arbeiten vor Fachleuten der Musikinstrumentenindustrie beenden junge Erfinder in diesen Tagen den 20. Schüler-Konstruktionswettbewerb des Kreises Klingenthal. Daran beteiligen sich technisch versierte Mädchen und Jungen 7 bis 12. Klassen. Alljährlich im November ...

  • Blindenschriftkurs an der Volkshochschule

    Nordhausen (ADN) Ein Kurs zum Erlernen der Blindenschrift wurde an der Volkshochschule Nordhausen geschaffen. Er ist vorallem für späterblindete Bürger sowie für Eltern erblindeter und sehschwacher Kinder gedacht. Am ersten Lehrgang, der von einem ehemaligen Mitarbeiter der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Leipzig geleitet wird, erlernen gegenwärtig zehn Kursanten die Braille-Schrift und den Gebrauch der Punktschriftboeenmaschine ...

  • Motiv vom Hochofen soll (hemieraum schmücken

    Halle (ND-Korr.). In der Hallenser Erich-Weinert-Obersehule werden gegenwärtig umfangreiche Werterhaltungsarbeiten ausgeführt. Schüler stehen dabei nicht abseits. So entwerfen und malen FDJler der SO, Klasse Wandbilder für Flure und Klassenzimmer <Us Motiv für den Fachunterrichtsraum Chemie wählten die jungen Leute beispielsweise einen Hochofen ...

  • Geschichtenbuch als Geburtstagsgeschenk

    Dresden (ND-Korr.). Die 3. Klassen der Dresdner Siegfried- Rädel-Oberschule bereiten zum Jubiläum unserer Republik ein Geburtstagsgeschenk vor Unter dem Motto „Seht, was aus uns geworden ist" wollen sie Lebenswege ehemaliger Schüler ihrer Schule in einem kleinen Geschichtenbuch zusammenfassen. Der Wohnbezirksausschuß ...

  • 0 Zentner Wildkräuter wurden abgeschickt

    Ilmenau (ADN). 62 Säcke Wildkräuter mit einem Gewicht von etwa zehn Zentnern wurden kürzlich von der Oberschule Manebach an den VEB Drogenverarbeitung geschickt. Damit schlössen die 180 Pioniere und FDJ- Mitglieder ihre vorjährige Sammelaktion ab. Seit mehr als drei Jahrzehnten ist es an dieser Bildungsstätte Tradition, in den Sommermonaten vor allem Schafgarbe, Himbeer- und Erdbeerblätter zu sammeln und zu trocknen ...

  • Junge Künstler stellen sich in der Galerie vor

    Bernburgr (ND-Korr.). Die 16. Galerie der Freundschaft des Kreises Bernburg ist bis zum 29. März in der Ausstellungshalle im Stadtpark zu sehen. Sie vereint die besten künstlerischen Arbeiten der Pioniere und FDJ- ler, die unter dem Motto „Lernen — schaffen — fröhlich sein" entstanden sind. Dazu zählen Motive zur Friedensthematik, Porträts, Landschäftsbilder sowie Eindrücke aus dem Schulalltag ...

  • Gunstigstes Grasgemiscfi für Tollensewiesen

    AHentreptow (ND-Korr.). Welches Grasgemisch auf den Uferwiesen der Tollense den besten Ertrag bringt, ermittelt, die Arbeitsgemeinschaft Pflanzenbau der Wilhelm-Pieck-Oberschule Burow Mit Unterstützung erfahrener Landwirte verwirkliehen die Schüler diesen Auftrag der LPG Auf Vorschlag der Genossenschaftsbauern entstand an der Schule auch eine Arbeitsgemeinschaft Schafzucht ...

Seite 8
  • Abgeordnete und Leute vom Bau tagten vor Ort

    Ständige Kommission besuchte VEB Baureparaturen

    Von Christa L i e r Modernisierte und instand gesetzte Häuser In der Dimitroffstraße, der Gredfswalder- und Husemann- sowie der Oderberger Straße tragen auch die Handschrift der Bauleute vom VEB Baureparaturen Prenzlauer Berg und seiner Kooperationspartner aus dem genossenschaftlichen und privaten Handwerk ...

  • Liebenswürdige Blickfänge

    Selbst die Miene so manchen Morgenmuffels hellt sich auf, wenn er auf dem Weg zur Arbeit an einer originellen Plastik oder einem künstlerisch gestalteten Giebel vorbeikommt. Und wer bang im Wartezimmer des Arztes sitzt, verliert beim Anblick eines beruhigend wirkenden Bildes vielleicht etwas von seinem flauen Gefühl ...

  • 885 Aktivs für Verkehrssicherheit

    In Betrieben tätig/ 334 000 Fahrzeuge in Berlin zugelassen

    Am heutigen Sonnabend haben die Männer von der Fahrbereitschaft des Magistrats auch Bereitschaft. Von 8 bis 12 Uhr stellen sie in der Saarbrücker Straße 22—24 PKW-Scheinwerfer ein und machen Abgastests. Wer seine Geschicklichkeit auf Mopeds und Motorrädern vervollkommnen möchte, kann das am Sonntag von 9 bis 12 Uhr auf der Zweiradpiste der Jugend zwischen Roelckestraße und Gustav-Adolf- Straße in Weißensee tun ...

  • ÖSTLICHER THÜRINGER WALD:

    Steinheid 108, Altschnee, Ski sehr gut, —3; Neustadt am Rennsteig 50, Harsch, Ski sehr gut, -2; Großbreitenbach 38, Altschnee, Ski gut, —3. VOGTLAND: Aschberg/Mühlleithen 50, Harsch. Ski gut, -4, Schöneck 30, Harsch, Ski möglich, —4, Klingenthal 25, Harsch, Ski möglich, -5. WESTERZGEBIRGE: Auersberg 80, Wechselschnee, Ski sehr gut, —3; Carlsfeld 53, Wechselschnee, Ski gut, —4, Johanngeorgenstadt 40, Harsch, Ski gut, -3 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der Liga empfängt EAB 47 am Sonntag im Hans- Zoschke-Stadion Energie Cottbus. Schon am Sonnabend stehen sich an gleicher Stelle Auto Trans und Einheit Pankow gegenüber. Im Käthe-Tucholla-Stadion in Oberspree empfängt zur gleichen Zeit NARVA die Elf von Sparta. Anstoß jeweils um 15 Uhr. Handball: ...

  • 11

    1 1-4, 9 12 (Oberschöneweide-Nord) 2 6-8, 5/10 15 (Oberschöneweide-Mitte) 3 13/14, 15/16, 17718 13 (Oberschöneweide-Süd) 4 19/22, 20, 21 15 (Köpenick-Nord) 5 23/25, 26, 27/28, 29 12 (Köpenick-Nord) 6 30,31/32,33 11 (Köpenick- Dammvorstadt) 7 34, 35 6 (Köperiick- Darrirri vorstadt) 8 36, 37, 38/39, 40/41 ...

  • Magistrat ehrte Theaterschaffende

    Beitrag zum Gegenwartsschaffen des Vorjahres gewürdigt

    Für ihren hervorragenden Beitrag zur Förderung des DDR- Gegenwartsschaffens im vergangenen Jahr wurden am Freitag Kollektive von Berliner Theatern sowie drei Künstlerpersönlichkeiten durch den Magistrat ausgezeichnet. Einzelpreise erhielten die Regisseure Ruth Berghaus und Prof. Erhard Fischer sowie Hartmut Hänchen als musikalischer Leiter ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklung: Am Rande einer über Skandinavien befindlichen Hochdruckzone gelangt weiterhin Kaltluft nach Mitteleuropa. Dabei beeinflußt ein Tiefausläufer in abgeschwächter Form unseren Raum, und so werden keine nennenswerten Niederschläge auftreten. Die Höchsttemperaturen werden zwischen 1 und 5 Grad, im Süden örtlich bei 7 Grad, im Berliner Raum um 4 Grad liegen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 103! Berlin, Frankfurter Allee 2la, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon : 5 85 24 71/27 77/21 77 ...

  • Bezirkswahlkommission

    Entsprechend Paragraph 22, Absatz 1 des Wahlgesetzes, sind durch die Räte der Stadtbezirke die Wahlbezirke gebildet worden, in denen jeweils ein Wahllokal eingerichtet wird und am 6. Mai 1984 die Stimmabgabe erfolgt. Jeder wahlberechtigte Bürger wird über die genaue Anschrift seines Wahllokals durch eine Wahlbenachrichtigung informiert, die ihm Wahlhelfer der Nationalen Front der DDR in der Zeit vom 13 ...

  • Wohnungsbrand forderte ein Todesopfer

    Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam es am Donnerstag gegen 21.45 Uhr in der zwölften Etage eines 17stöckigen Wohnhauses in der Schillingstraße 30, Stadtbezirk Mitte, zu einem Wohnungsbrand mit erheblichem Sachschaden. Der Wohnungsinhaber mußte mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden, seine Ehefrau konnte nur noch tot geborgen werden ...

  • 71 Aufträge an Maler und Grafiker vergeben

    71 Aufträge für Werke der Malerei und Grafik sowie 15 für die Gestaltung von Plastiken vergab der Magistrat seit 1981 an Berliner bildende Künstler. Dies wurde am Freitag auf einer Sitzung der Ständigen Kommission Kultur der Stadtverordnetenversammlung mitgeteilt. Im gleichen Zeitraum wurden durch den Magistrat von 72 Malern und Grafikern Werke erworben ...

  • • In der Wuhlheide wird geklöppelt

    Einen Tag der offenen Tür veranstaltet der Pionierpark „Ernst Thälmann" am Sonntag zwischen 9 und 13 Uhr. Vorgestellt werden die Kabinette Natur- und. Umweltschutz, Forst und Jagd sowie Aquarien-Terrarien-Volieren. Beim „Treffpunkt Tierarzt" gibt es Ratschläge zur Haltung, Zucht und Pflege kleiner Haustiere ...

  • • An beiden Tagen junge Interpreten

    Violinist Conrad Muck und Pianistin Brunhild Webersinke sind junge Interpreten, die sich am Sonnabend im Schloß Friedrichsfelde mit Werken von Johann Sebastian Bach, Beethoven, Paganini und Sarasak vorstellen. Am Sonntag» ,laden in > das gleicher Haus Schüler von Berliner Musikschulen ein. Sie spielen Werke von Mendelssohn Bartholdy, Schwaen und anderen ...

  • • 84er Mode mit Mini-Musik-Schau

    Mode und Musik werden am Sonnabend und am Sonntag ab 15 Uhr im Hauptfoyer des Palastes der Republik präsentiert. Das Potsdamer Modezentrum der Jugend stellt eine Kollektion vor, die gemeinsam mit Jugendmodeklubs der Industrie für das Frühjahr und den Sommer dieses Jahres entwickelt wurde. Für eine Mini-Musik-Schau sorgen Anja Desch und Michael Klink ...

  • Tips für das Wochenende

    • Rhythmen aus Lateinamerika

    Das Schau- und Tanzorchester Aragon aus Kuba gibt am Sonnabend ab 22.30 Uhr ein Gastspiel im Filmtheater „Kosmos". In farbenprächtigen Kostümen und mit zündenden lateinamerikanischen Rhythmen gestalten die kubanischen Künstler ein buntes Programm. Karten sind an der Kasse des Filmtheaters erhältlich ...

  • • Über Max Lingner im Otto-Nagel-Haus

    Als „Maler der proletarischen Heiterkeit" wird in einer Führung am Sonntag ab 11 Uhr Max Lingner im Otto-Nagel-Haus am Märkischen Ufer vorgestellt. Das Museum lädt an diesem Tag von 10 bis 18 Uhr zum Besuch ein.

  • • Bauernmalerei aus Nikaragua

    Fotos und Bauernmalerei aus Nikaragua kann im Obergeschoß des Ausstellungszentrums am Fernsehturm besichtigt werden. Im Erdgeschoß wird Design aus den Niederlanden gezeigt. Geöffnet ist täglich von 10 bis 19 Uhr.

  • • Vortrag über japanische Kunst

    „Japanische Kunst, Skulpturen und erzählende Malerei des 13. Jahrhunderts" Das ist Inhalt eines Lichtbildervortrages, der am Sonntag um 10.30 Uhr in der Eingangshalle des Pergamonmuseums beginnt.

  • Berlin-Marzahn

    Für die Stadtbezirksversammlung sind insgesamt 225 Abgeordnete zu wählen. In einzelnen wählen: nachstehend genannten Wahlkreisen sind zu Öß CG «^ 1 2 %13L 0) '8 8 ffl-a ■s

  • Wahlbekanntmachung

    Ber in-rriedrichsham Für die Stadtbezirksversammlung sind insgesamt 225 Abgeordnete zu wählen. In den nachstehend genannten einzelnen Wahlkreisen sind zu wählen:

  • MITTLERER THÜRINGER WALD:

    Gabelbach 76, Altschnee, Ski gut, —2; Schmiedefeld am Rennsteig 95, Altschnee, Ski sehr gut, —4; Stützerbach 50, Wechselschnee, Ski gut, —2.

  • WESTLICHER THÜRINGER

    WALD: Kleiner Inselsberg 65, Harsch, Ski gut, —4, Ruhlaer Skihütte 35, Altschnee, Ski möglich, -4; Brotterode 35, Altschnee, Ski gut, -2.

  • 2-Sl

    101-105

    106-113 114-118 119-123 124-129 130-134 135-137, 143-146 138-142, 147-149 201-208

  • Wintersportwetterbericht

    Schierke 80, Harsch, Ski sehr gut, -6.

Seite 9
  • Erstes Wort des Volksrates: Frieden

    Nachdem Wilhelm Pieck Worte des ehrenden Gedenkens für die Opfer der revolutionären Kämpfe unseres Volkes gesprochen hatte, sagte er unter dem stürmischen Beifall der Demonstranten jenen Satz, der in die Geschichte eingegangen ist, der für die Geschichte des am 7. Oktober 1949 gegründeten ersten deutschen ...

  • Erinnerungen von Zeitgenossen Schon um sechs war er wach

    Werner Eggerath:

    In den Monaten vor der Vereinigung von KPD und SPD 1946 ging es vor allem darum, Klarheit über die Grundsätze und Ziele der Sozialistischen Einheitspartei zu schaffen. Werner Eggerath (1900 bis 1977) war damals Bezirksleiter der KPD in Thüringen. So gelang es uns, unseren Wilhelm Pieck zu Hilfe zu holen ...

  • Bildungsprivilegien beseitigt

    Die DDR war noch kein Jahr alt, als der französische Kommunist Georges Cogniot (1901 bis 1978), ein enger Mitarbeiter von Maurice Thorez, sie besuchte. Der politischen Entwicklung im ehemaligen Deutsehland, diesem gemarterten Land im Herzen unseres Kontinents, maß ich wie stets die 'größte Bedeutung bei ...

  • Wie ein Geldsack abblitzte

    Am 30. Juni 1946 fand m Sachsen der Volksentscheid über die Enteignung der Kriegs- und Naziverbrecher statt. Otto Buchwitz (1879 bis 1964) war damals Landesleiter der SED in Sachsen. Bis zum Tage des Volksentscheides veranstalteten die Parteien und Gewerkschaften nochmals eine Aufklärungskampagne. Auch die gerichtet werden sollten, waren nicht untätig ...

  • Jugend unter den» Zeichen der Sonne

    Vorausgegangen waren im Herbst 1945 die Bodenreform und die Reform des Schulwesens. Die neuen, antifaschistisch-demokratischen Verwaltungsorgane hatten dabei ihre erste große Bewährungsprobe glänzend bestanden. Der Grundbesitz militaristischer Junker wurde unter landarmen Bauern und Umsiedlern aufgeteilt ...

  • Die Welt um eine Hoffnung reicher

    Gut drei Jahre später, am Abend des 11. Oktober 1949, war es diese Jugend, die mit ihrem großen Fackelzug in Berlin die Verbundenheit mit dem ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staat und mit dem ersten deutschen Arbeiterpräsidenten Wilhelm Pieck bekundete. Im „Gelöbnis der Jugend" versicherte Erich Honecker, daß die junge Generation diesem Staat jederzeit die Treue halten und all ihr Wissen und Können für das Erblühen der neuen Ordnung einsetzen wird ...

  • Diesmal sollten

    Krtegsprofiteure die Zeche mahlen

    „Man hat die Volksbetriebe beschimpft", sagte Friedrich Ebert, als der erste Friedensstahl floß, „weil sie angeblich die Initiative töteten. Aber Hennigsdorf hat bewiesen, daß in unserem Volk der Wille lebt, aus eigener Kraft sein Schicksal zu meistern." Heute, im 35. Jahr der Deutschen Demokratischen Republik, ist längst klar, wiei gut wir unser Schicksal gemeistert haben ...

  • Wilhelm Pieck zog die entscheidende Lehre

    18. März 1948 im Friedrichshain: Niemals mehr darf von deutschem Boden aus ein Krieg entfesselt werden / Wie die Friedenssehnsucht von Millionen zu einer geschichtsbestimmenden Kraft wurde Von Dr. Harald W e s s e I

    Es war ein grauer, regnerischer Tag. Vom Westen wehte ein kalter Wind. Dennoch waren weit über 100 000 Berliner auf den Beinen, um an der großen Demonstration zu den Gräbern der Märzgefallenen von 1848 im Friedrichshain teilzunehmen. An der Spitze des endlosen Zuges gingen die 2000 demokratisch legitimierten Delegierten des zweiten Deutschen Volkskongresses, der an diesem 18 ...

  • Sprühender Stahl in notdurftig gedeckter Halle

    Das Foto, das vom ersten Abstich in Hennigsdorf überliefert ist, erfaßt nur einen kleinen Ausschnitt der rund 2500 Arbeiter, die sich in der notdurftig gedeckten Halle der Stahlgießerei versammelt hatten. Trotz eines herangeschafften Scheinwerfers war es wohl nur in der Nähe des leuchtend sprühenden Metalls für eine Aufnahme hell genug ...

  • Vom Werden und Wachsen der DDR — Daten, Episoden und Aktionen

    über zwei Millionen Jugendliche aus 104 Ländern nahmen im August Weltweite Achtung erwarb sich unser Staat mit seiner Friedenspolitik. Erich Honecker am 31. Mai 1981 in Nagasaki 1951 in der Hauptstadt der DDR an den III. Weltfestspielen der Ju- bei der Enthüllung der Stele „Völkerfreundschaft", die die DDR den Opfern des US-Atombombenabwurfs vom gend und Studenten teil 9 ...

Seite 10
  • Interdisziplinäres Denken entwickeln

    Gerade mit der sturmischen Entwicklung der modernen Wissenschaften werden viele Fragen aufgeworfen, die einzelwissenschaftlich nicht mehr zu beantworten sind. Sie drängen objektiv nach einer stärkeren Integration von Naturforschung und Philosophie, nach einer höheren Qualität des interdisziplinären Denkens in den Natur- und Gesellschaftswissenschaften ...

  • Mit Optimismus in die Zukunft geschaut

    2. Auflage von Erich Hankes „Ins nächste Jahrhundert" von Prof. Dr. Lothar Baar

    Erscheint ein Buch in kurzer Folge und hoher Auflage zum zweitenmal, so hat unzweifelhaft der Leser entschieden, welchem Bedürfnis der Autor nachkommt. Besonders die junge Generation, Lehrlinge, Schüler und Studenten, folgen mit Interesse der Titelfrage Erich Hankes, „Ins nächste Jahrhundert. Was steht ...

  • Borniertheit und Ignoranz überwunden

    Noch in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts hatte der hervorragende Naturwissenschaftler Hermann von Helmholtz festgestellt' „Die Philosophie ist unverkennbar deshalb ins Stocken geraten, weil sie ausschließlich in der Hand philologisch und theologisch gebildeter Männer geblieben ist und von der kräftigen Entwicklung der Naturwissenschaften noch kein neues Leben in sich aufgenommen hat ...

  • Theoriegeschichte erneut bereichert

    Das unlängst erschienene Marx- Engels-Jahrbuch 6 (1983) bietet, wie gewohnt, wertvolle theoretische Beiträge über das Leben und Schaffen der Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus wie auch zur gegenwärtigen ideologischen Auseinandersetzung. Dazu kommt eine Fülle von Dokumenten und Informationen, welche die wissenschaftliche Arbeit der beiden Herausgeber, der Institute für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU und beim ZK der SED, widerspiegeln ...

  • Technologie in unserer Strategie

    Das übergreifende Thema des März-Heftes der „Einheit" behandelt die Rolle der Technologie in unserer Wirtschaft. Ausgehend von der Charakterisierung des nächsten Schrittes zur Verwirklichung der ökonomischen Strategie auf der 7, Tagung des ZK der SED „Durch neue Technologien und neue Produkte zu höherer Effektivität", erläutern vier Autoren daraus resultierende Aufgaben und Maßstäbe für die Arbeit in Forschung und Technik ...

  • Ein Spiegelbild hoher Leistungen

    Zum zweiten Male hegt ein Band der Neuen Folge der „ Charite-Annalen" vor. (Herausgegeben von Jürgen Großer, Akademie-Verlag, Berlin 1983, 309 S., 48 Mark) Es ist eine Leistungsbilanz der über 5200 Mitarbeiter dieser traditionsreichen medizinischen Lehr- und Forschungsstätte, ihrer Kliniken, Institute und Labors ...

  • Neue Einsichten in objektive Realität

    Marx, Engels und Lenin haben die wissenschaftliche Weltanschauung der Arbeiterklasse nie als etwas Fertiges, Abgeschlossenes dargestellt, sondern vorgeführt, wie sie sich im Einklang mit dem Fortschritt der Naturerkenntnis weiterentwickelt. So hat die Quantentheorie dazu beigetragen, die Dialektik von Gesetz und Zufall genauer zu erkennen und die statistischen Gesetze herauszuarbeiten ...

  • Fremdsprachenausbildung für alle DDR-Studenten

    Berlin (ADN). Alle Studenten an den 54 Universitäten und Hochschulen sowie an, den 240 Ingenieur- und Fachschulen der DDR vervollkommnen ihre in der allgemeinbildenden Schule erworbenen Russischkenntnisse in einem ein- bis zweijährigen Kurs. Die Mehrzahl von ihnen bildet sich außerdem in einer zweiten ...

  • Mit dem Diplom gleich die „B""Disserlation

    Karl-Marx-Stadt (ND). Erstmals seit Bestehen der Technischen Hochschule Karl-Marx- Stadt wurde einem jungen Nachwuchswissenschaftler — dem 30- jährigen Mathematiker Peter Junghahns — nach dem Diplom der höchste akademische Grad unseres Landes verliehen. Der Senat des Wissenschaftlichen Rates unter Leitung des Rektors Prof ...

  • Ratstagung zum Thema Ideologie und Frieden

    Berlin (ND). Der Wissenschaftliche Rat für Grundfragen des ideologischen Kampfes zwischen Sozialismus und Imperialismus bei der Akademie der Wissenschaften der DDR hat die Aufgaben beraten, die sich für ihn aus der gesellschaftswissenschaftlichen Konferenz des ZK der SED ergeben. Dabei wertete er zugleich die Arbeit seit 1981 aus und diskutierte die Forschungsplanung bis 1990 ...

  • Heft zum dialektischen Denken im Unterricht

    Berlin (ND). Die „Deutsche Zeitschrift für Philosophie" hat sich in ihrem Heft 2/1984 einem wichtigen interdisziplinären Thema gewidmet, Philosophen und Pädagogen äußern sich „Zur Entwicklung des dialektisch-materialistischen Denkens in der allgemeinbildenden Schule" So begründet der Präsident der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR, Prof ...

  • Wirkung und Anspruch der materialistischen Dialektik

    Das produktive Verhältnis des Marxismus zur Naturwissenschaft Von Prof. Dr. Herbert H ö r z , Akademie der Wissenschaften der DDR „Dem Bündnis von Wissenschaft, Proletariat und Technik wird keine noch so finstere Gewalt widerstehen können/' W. I. Len

    Karl Marx sah in der Industrie „das wirkliche geschichtliche Verhältnis der Natur und daher der Naturwissenschaft zum Menschen" Weil er und Friedrich Engels die revolutionierende Bedeutung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse für die Entwicklung der Produktivkräfte erkannten, waren die weltanschaulichen, erkenntnistheoretischen und methodologischen Probleme der Naturerkenntnis wesentlicher Gegenstand ihrer philosophischen Arbeit ...

  • Sinnfragen und Wertvorstellungen

    Die philosophische Diskussion um die Entwicklung der Naturwissenschaften beschäftigt sich also nicht nur mit interessanten neuen physikalischen, biologischen und anderen Einzelerkenntnissen. In ihrem Mittelpunkt stehen vielmehr die fundamentalen Sinnfragen unserer Zeit, die Sicherung des Friedens und des weiteren Fortschritts, die Beherrschung der Technik und die Erhaltung der Natur, die Herausbildung gesellschaftlicher und individueller Wertvorstellungen ...

  • Zusammenarbeit mit der Universität Sana

    Leipzig (ND). Zu einem Aufenthalt in der Jemenitischen Arabischen Republik weilte eine Delegation der Karl-Marx-Universität unter Leitung ihres Rektors Prof. Dr. Ör.!h. c. Lothar ttätnmann. Die Wissenschaftler berieten an der Universität Sana Möglichkeiten der wissenschaftlichen Zusammenarbeit. Im Ergebnis des Aufenthaltes wurde eine Erklärung über die wissenschaftliche Kooperation zwischen der Karl- Marx-Universität und der Universität Sana unterzeichnet ...

  • Humboldt-Uni stellte Weichen

    Im Sinne ihrer Begründer Wilhelm und Alexander von Humboldt wird die Einheit von Natur- und Gesellschaftswissenschpften an der Berliner Alma mater seit ihrer Wiedereröffnung am 29. Januar 1946 gepflegt und weiterentwickelt. Nach der 2. Hochschulreform (1951) wurde hier der erste Lehrstuhl in unserer ...

Seite 11
  • Seine Kunst gilt dem Kampf des Volkes

    Der Weg Diep Minh Chaus zum anerkannten Nestor der Bildhauer Vietnams

    Von unserem Korrespondenten Hellmut Kapfenberger, Hanoi Die lange erhoffte Begegnung mit dem Manne, der aus Ben Tre im Mekongdelta stammt, sich ein „Adoptivkind Ho Chi Minhs" nennt und seit 1975 in Ho-Chi- Minh-Stadt zu Hause ist, beginnt mit einer kleinen Überraschung. Ein vergilbter ND-Ausschnflt, aus einer Mappe gekramt, führte uns zurück in die Berliner Augusttage 1951 zu den III ...

  • Selbstverpflegung vom„Trainingsacker"

    Die Jugendlichen sind voll des Lobes über die Kochkunst der 52jährigen Mathilde Kadungure, die einst für die hochherrschaftliche Farmerfamilie am Herd stand. Von dem Essen, das hier auf den Tisch kommt, konnten früher die einfachen Menschen in Simbabwe nur träumen, und auch heute ist es noch nicht für alle selbstverständlich ...

  • Ernest kennt nicht seiner Eltern Grab

    Das „Nationale Jugendzentrum" von Kaguve, das jüngste der bislang 14 bestehenden von 24 geplanten seiner Art in ganz Simbabwe, ist seit September vergangenen Jahres mit 185 Jugendlichen und 21 Erziehern voll belegt. Die erste Männschaft, lediglich aus 20 jungen Männern bestehend, wohnte noch in Zelten, nachdem die Regierung Simbabwes das 400 Hektar umfassende Gelände von einem ausreiseentschlossenen europäischen Großfarmer gekauft hatte ...

  • Seelische Katastrophen

    Mehr noch. Das Geschäft mit der Erlösung treibt die jungen Leute auf ihr.er Flucht aus der kapitalistischen Krisenwirklichkeit in eine seelische Katastrophe. Wer einmal von den Zentren der Religionsstifter aufgesaugt wurde, gerät unter solch einen psychologischen Druck, daß die Rückkehr ins Elternhaus oder zu Freunden fast unmöglich ist ...

  • Neues Hauptquartier

    Als der „Göttliche" 1981 erkannte, daß in diesem Geschäft noch viel mehr zu holen ist, ließ er seine meditierenden Jünger einfach sitzen und richtete mit seinen engsten Kumpanen sein Hauptquartier in Antelope im USA-Bundesstaat Oregon ein. Oberster Grundsatz des Meister- Guru. „Wer meine Lehre begreifen will, muß den Verstand beiseite lassen ...

  • Sie folgten denn Ruf ihrer Regierung

    Die Lieder, die sie dabei singen, erzählen von diesem entsagungsreichen Kampf. „Fast alle Jugendlichen in unserem Zentrum haben an den siebenjährigen blutigen Auseinandersetzungen um die Freiheit der afrikanischen Bevölkerung Simbabwes teilgenommen", erzählt gäbe .nach der Unabhängigkeit aufgerufen, sich zu freiwilligen Jugendbrigaden zusammenzuschließen, dort eine Ausbildung aufzunehmen und an Schwerpunktobjekten des Wiederaufbaus aktiv zu werden ...

  • Wenn in Kaguve am Morgen die Trommel ruft

    Besuch in einem Jugendzentrum Simbabwes Von unserer Korrespondentin Angela Köhler, Harare

    des Landes gegen das verhaßte kolonial-rassistische Regime gekämpft. Das Grab seiner Eltern und fünf Geschwister kennt Ernest nicht, vermutet es aber in der Nähe von Rusape, wo etwa 4000 Opfer der berüchtigten Söldnertruppe „Selous Scouts" in großen Gruben verscharrt wurden. So wie Ernest Mbanga fanden unterdessen Tausende junge Kämpfer in der Gemeinschaft Zentrumsdirektor Christoph Chipandu ...

  • Neue Werke entstehen

    Der 65jähnge denkt noch nicht an Ruhe, gönnt sich keine Pause. Er sprüht vor Energie auch bei der gesellschaftlichen Arbeit als Abgeordneter der Nationalversammlung, als stellvertretender Vorsitzender des Verbandes für Literatur und Kunst in Ho-Chi - Minh-Stadt und in anderen Gremien. Nun hat er begonnen, ...

  • 200000 arbeiten wie Sklaven fiir die Manager der Bhagvan-Sekte / Das einträgliche Geschäft mit der „Erlösung"

    „Gefährlich, aggressiv, menschenverachtend, rassistisch" — so charakterisierte der Münchner Pfarrer Friedrich Haack das Tred-. ben der Bhagvan-Sekte, die sich in letzter Zeit in zahlreichen westlichen Ländern weiter ausgebreitet hat. Bhagyan-Diskotheken schießen wie Pilze nach dem Regen aus dem Boden und hoffen auf Massenzulauf junger Leute ...

  • Der „Göttliche" bittet Gliickssucher zur Kasse

    licher") krönte und dem am 21. März 1953 die Erleuchtung gekommen sein soll, in der indischen Stadt Poona ein einträgliches Wallfahrtsunternehmen auf. Der „Büßgang", nacktfüßig und in orangefarbener Kutte war für manchen „Aussteiger" ein prikkelnder Trip ins Exotische. Für horrende Summen erwarben diese aus wohlhabenden Kreisen kommenden Anhänger Jahresabonnements, mieteten gar einen Dauerliegeplatz auf der Strohmatte unter dem Barte des neuen Propheten ...

  • Auf der „richtigen Welle"

    Nur selten werden die juristisch gut beratenen „Heiligen" für ihre offensichtlichen Gaunereien zur Verantwortung gezogen. Wird der Spuk zu toll getrieben, so wird hier und da eine Diskothek geschlossen, ein minderjähriges Kind aus den Fängen der „Glücksbringer" befreit. Ansonsten können die Gurus in westlichen Breitengraden unbesorgt leben ...

  • Der Super-Guru krönte sich

    Nicht Glückseligkeit und Freude haben die Bhagvan-Manager im Auge, sondern ausschließlich das Geld. In den Diskotheken, Restaurants, Naturkostläden, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben, die sich mit dem Namen des „Erlösers" schmücken, arbeiten heute nach offiziellen Schätzungen schon 200 000 Menschen — 14 Stunden am Tag, ohne freies Wochenende, ohne Urlaub ...

Seite 12
  • Meteoriten als kosmische Zeugen

    Auf der Oberfläche unseres Planeten sind keine Gesteinsarten anzutreffen, die älter als 3,5 Milliarden Jahre sind. Und was war vorher? Irdische Zeugen gibt es dafür nicht. Aber der Mond kann uns über die erste Milliarde Jahre der Erde einiges verraten. Auf der Mondoberfläche kommen überwiegend zwei Gestainstypen ...

  • Vulkanalarm im Raum Rabaul

    Kette von Eruptionen bedroht Pazifikinsel Neubritannien

    mimsters an das benachbarte Australien stehen dort Einheiten der Streitkräfte bereit, um notfalls schnell eine Rettungsaktion einleiten zu können. Rabaul, um das Jahr 1910 gegründet, liegt auf einer sich quer durch den Pazifischen Ozean von Hawaii bis Indonesien hinziehenden Vulk'anfalte. Selbst Pompeji war vom Vesuv weiter entfernt als Rabaul von Mount Matupit, Mount Vulcan und anderen, inzwischen erloschenen Vulkanen ...

  • Eine erstaunliche Welt aus Stein

    Auf dem Mars erschlossen sowjetische und amerikanische Raumflugkörper eine komplizierte Welt. Hier wurden ebenfalls alte Festlandgebiete mit Spuren einer früheren intensiven Meteoritenbombardierunig und spätere Basaltlava-Ebenen, die denen der Mondmeere ähnlich sind, festgestellt. Außerdem sind auf dem Mars Gebilde anzutreffen, die an irdische Erscheinungen erinnern ...

  • Verwischtes Bild der frühen Erde?

    Bisher wurde lediglich ein kleiner Teil der Venusoberfläche aufgenommen, und offensichtlich erwarten uns nicht wenige Überraschungen. Außer den bereits bei der Untersuchung der anderen Himmelskörper zur Gewohnheit gewordenen Einschlagkratern und vulkanischen Lava-Ebenen konnten umfangreiche Gebietes der Entwicklung von radial-kj>nzen-; trischen und bogenartigen Bruchgebieten und Gebirgsgräben ermittelt werden, die nicht dem ähnlich sind, was wir auf anderen Planeten gesehen haben ...

  • Planetenoberf lachen als Spiegelbilder der Erde

    Im September 1959 hatte die sowjetische automatische interplanetare Station Luna 2 die Mondoberfläche erreicht. Das war der erste von Menschenhand geschaffene Apparat, der einen anderen Himmelskörper erreichte und eine neue Epoche in der Erforschung des Sonnensystems eröffnete. Seitdem wurden Mond, Venus, Merkur, Mars und seine Trabanten, Jupiter und Saturn mit ihren Trabanten von Raumflugkörpern erkundet ...

  • Rauchgasreiniger

    Rauchgas mit Elektronen zu reinigen gelang einer amerikanischen Firma sowie japanischen Wissenschaftlern. Ihr Verfahren beruht auf dem „Skrubber-Prinzip". Dabei wird mit einem Wärme-Austauscher oder durch Einspritzen von Wasser das Rauchgas zunächst von ungefähr 150 °C auf 10 bis 90 °C gekühlt. Anschließend wird es mit Ammoniak versetzt und im Elektronenstrahl- Reaktor mit Elektronen beschossen ...

  • Umweltspezialisten

    Mit aktuellen Aufgaben des Umweltschutzes, und der Bewirtschaftung natürlicher Reichtümer beschäftigen sich die Teilnehmer eines internationalen Lehrganges der UNESCO/UNEP, der gegenwärtig an der TU Dresden stattfindet. Im Verlaufe des zehnmonatlgen Kurses werden Vorlesungen, Seminare und Übungen durchgeführt, die auch Wissen über internationale Strategien zum Umweltschutz vermitteln ...

  • Barsukow

    gen früherer Meteofitenbombardierung. Sowjetische und amerikanische Satelliten lieferten viele Informationen über die Venus. Die Zusammensetzung ihrer Oberflächengesteine erweist sich an den fünf Stellen der Landung von Raumflugkörpern den Basalten der Erde und anderer Himmelskörper ähnlich. Jedoch hinderte uns bisher die dichte, den Planeten umhüllende Wolkendecke daran, die Oberfläche dieses Planeten zu betrachten ...

  • Elementarteilchen

    Am Europäischen Kerntorschungszentrum CERN in Genf sind Hinweise dafür gefunden worden, daß die bisher als unteilbar geltenden Überträger der sogenannten schwachen Kraft, die Bosonen W-Plus, W-Minus , und Z-Null, vermutlieh doch zusammengesetzt sind, wie CERN-Generaldirektor Prof. Dr. Herwig Sehopper laut DPA mitteilte ...

  • Fischgründe

    Der Fang von Weißmeerhermgen konnte naeh 25jähriger Pause wieder aufgenommen werden. Die Regeneration der Fanggründe dieses nördlichen Gewässers ist das Ergebnis des langfristigen Programms „Weißes Meer". 1959 waren im Weißen Meer die Wasserpflanzen abgestorben, so daß die Heringe ihre natürlichen Laichgründe verloren ...

  • • Einschlagkrater eine allgemeine Erscheinung • Von Merkur bis Saturn einige gleiche Merkmale

    und der zweite ist dunkles und jüngeres lavaartiges Material, das an die Basaltlava der Mondmeere erinnert. Die übermittelten Bilder dokumentierten Spuren einer früheren intensiven Meteoritenbombaridierun.g und Anzeichen einer kurzen Periode, da sich das Merikurinnere erwärmt haben mußte. Außerdem gab es Hinweise auf einen einstigen Basaltvulkianisimus ...

  • Keine voreiligen Schlußfolgerungen

    Doch solche Rückschlüsse auf Grund eines einzigen Vergleichsobjektes ziehen zu wollen, erscheint gewagt. Deshalb war die Erkundung des Planeten Merkur durch amerikanische Sonden aufschlußreich. Auch hier gibt es zwei Haupttypen von Oberflächenmaterial: der eine, ältere, relativ helle stellt eine Analogie ...

  • Sprechmaschine

    Ein Automat, der schriftliche in gesprochene Texte umwandeln kann, haben Forscher des Instituts für Sprachwissenschaften der Ungarischen Akademie der Wissenschaften entwickelt. Die sprechende Anlage — bisher wurde sie für Ungarisch und Russisch programmiert — wurde vom Ungarischen Amt für Erfindungswesen patentreehtlich geschützt ...

  • Gerätekombination

    Das Verhältnis von Säuren unc Basen im Blutkreislauf kanr schnell und unkompliziert mit einer neuen Gerätekombination bestimmt werden, die im Forschungsinstitut Meinsberg (Kreis Döbeln) entwickelt und produziert wird. Die Geräte gehören, zu einer breiten Palette wissenschaftlicher Ausrüstungen, die das Institut herstellt ...

  • Schnecken im Museum

    ...

  • Grippetief

    Eine ungewöhnlich niedrige Grippe-Aktivität ist im Berichtsjahr 1983/84 verzeichnet worden, stellte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einem jetzt in Genf veröffentlichten Bericht fest. Ausnahmen bildeten lediglich Japan, die USA und die UdSSR, wo diese Krankheit epidemisch auftrat.

Seite 13
  • Den iigemeynen Mann" die Rechenkunst gelehrt

    Adam Ries starb vor 425 Jahren / Ehrung in Annaberg

    Friedrich Engels charakterisierte die Zeit des Frühkapitalismus und der Renaissance als „eine Zeit, die Riesen brauchte und Riesen zeugte, Riesen an Denkkraft, Leidenschaft und Charakter, an Vielseitigkeit und Gelehrsamkeit". Zu den Persönlichkeiten dieser Epoche, deren Namen uns heute noch geläufig sind, gehört Adam Ries (1492 bis 1559), dessen 425 ...

  • Fußballspieler mit dem roten „E" am Jersey

    Emigrantenmannschaft 1934 / Erinnerungen von Karl Pioch

    Es sind in diesen Tagen 50 Jahre her, daß in der tschechoslowakischen Gemeinde Msec bei Kladno eine seltsame Fußballmannschaft gegründet wurde. Ihre Spieler trugen ein rotes „E" auf weißem Grunid links an den Jerseys. Der Buchstabe E stand für das Wort Emiiigrantenmannschaft Seit Anfang Januar 1934 lebte ich in einem kleinen Kollektiv deutscher Antifaschisten in der Gemeinde Ujezd mad Lesy bei Prag mit mehreren anderen Genossen, die in die ÖäR emigriert waren ...

  • Schwerpunkt der Tätigkeit nach Deutschland verlagert

    Im Jahre 1923 verlagerte die IAH den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit nach Deutschland. Zu dieser Zeit war die deutsche Bourgeoisie darum bemüht, die tiefe Krise des Imperialismus durch eine Reihe ökonomischer und politischer Notstandsmaßnahmen zu überwinden und dae Lasten dieser Stabilisierunigspolitik auf die Schultern der Werktätigen abzuwälzen ...

  • Ein Hofjuwelier gab den Auftrag

    Auf dem Wanderweg vom Naumburger Blütengrund nach Großjena lenken auf halber Höhe eines Weinbergs in den Fels gehauene Bilder die Aufmerksamkeit auf sich. Vor mehr als 250 Jahren entstanden, verherrlicht das sogenannte Steinerne Festbuch den Wein. Den Auftrag zu diesem noch heute gut erhaltenen Kunstwerk erteilte der reiche Juwelier Johann Christian Steinauer, der 1706 in der Saalestadt das Bürgerrecht erwarb und zum Hofjuwelier des Herzogs' von Sachsen-Weißenfels wurde ...

  • Dank für erwiesene Solidarität

    Unter Berücksichtigung der gegenwärtig, nof|,, andajute£ri4eni: großen Notlage der Arbeiterklasse in Deutschland beschließt der Reichskongreß der Internationalen Arbeiterhilfe in Berlin, bei dem Internationalen Zentralkomitee die Fortführung der Hilfsaktion zugunsten der deutschen notleidenden Arbeiter zu beantragen ...

  • Kochtopfe in Streikkiichen der Klassenbriider gefüllt

    1. Reichskonferenz der Internationalen Arbeiterhiife 1924 / Von llse'K ä m m e r e r

    „Die von der Internationalen Anbei teriiilfe zugunsten der deutschen Arbeiterhilfe durchgeführte Hilfsaktion' wird in der Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung ebenso unvergeßlich bleiben wie ihre Hilfsaktion zur Linderung der großen russischen Hungersnot im Jahre 1921." Mit dessen Worten würdigte die 1 ...

  • Delegierte beschlossen ein einheitliches Statut

    Gleichzeitig sprach sich die Konferenz dafür aus, an Stelle der bis dahin losen Verbindungen der einzelnen örtlichen Komitees der IAH eine feste, zentralisierte Mitgliederorganisation auf der Grundlage eines einheitlichen Statuts aufzubauen. Die Delegierten beschlossen dieses Statut für die IAH in Deutschland und wählten ein Reichskomitee, dessen Vorsitzende Mathilde Wurm wurde ...

  • Aus Archiven unseres Landes

    Oberst Parchim, mit dem Landrat und den Kreisräten zusammen, um ihnen alle Verwaltungsfunktionen im Kreis Oelsnitz zu übergeben. Er drückte dabei seine Überzeugung aus, daß die DDR weiter den demokratischen Weg beschreiten werde und daß die Freundschaft zwischen dem deutschen Volk und den Völkern der Sowjetunion immer enger und fester werden möge ...

  • Wilhelm Florin auf unserer Hochzeit

    Obwohl viele Jahre vergangen sind, erinnern wir uns noch gut an Wilhelm. Florin, den wir 1935 in Moskau durch die Tätigkeit im Exekutivkomitee der Kommunistischen Internationale kennengelernt haben. Im gleichen Jahr hatte der VII. Weltkongreß Wilhelm Florin ins Sekretariat des EKKI gewählt. Oft traf er hier mit Komsomolzen zusammen wie mit deutschen Jungkommunisten, die seinerzeit in Moskau studierten ...

  • Gesprächsbuch von 1600 als Forschungsobjekl

    Rostock (ND-Korr.). Ein um 1600 entstandenes niederdeutschrussisches Gesprächsbuch ist gemeinsames Forschungsobjekt der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock, Wissenschaftsbereich Germanistik, und der Lettischen Universität Riga, Fremdsprachenfakultät. Es handelt sich dabei um ein aus dem Gebiet Pskow stammendes Werk von T ...

  • Führer durch die Museen des Bezirkes Dresden

    Dresden (ND-Korr.). Die mehr als 100 Museen und musealen Gedenkstätten des museumsreichsten Bezirkes unserer Republik werden in einer Broschüre vorgestellt, die das Institut und Museum für Geschichte der Stadt Dresden herausgegeben hat. Die 84seitige, bebilderte Schrift „Sammlungen und Ausstellungen in den Museen des Bezirkes Dresden" (Preis: 6 Mark) gibt auch Auskunft über historische Bauten, die jetzt als Heimstätten derartiger Einrichtungen dienen ...

  • Bände über Volkskultur und Volksarchitektur

    Prag (ADN). Die erste CSSR- Enzyklopädie über Volksarchitektur ist erschienen. Das Nachschlagewerk, reich mit Zeichnungen, Plänen und Fotografien ausgestattet, vergleicht technische und kunsthistorische Erkenntnisse auf diesem Gebiet in verschiedenen Teilen des Kontinents. Eine weitere interessante CSSR-Neuerscheinung war kürz- Uch der 9 ...

  • Schiffshebewerk seit 50 Jahren in Betrieb

    Eberswalde (ADN). Das Schiffshebewerk Niederfinow, die größte hydrotechnische Anlage im 2500 Kilometer langen Wasserstraßennetz der DDR und ein häufig besichtigtes Denkmal, wurde vor 50 Jahren — am 21. März 1934 — nach siebenjähriger Bauzeit offiziell dem Verkehr übergeben. Damit wurde es auch Schiffen von mehr als 63 Meter Länge und mehr als 600 Tonnen Tragfähigkeit möglich, durch den Oder- Havel-Kanal geschleust zu werden, wobei bei Niede'rfiftow ein Gefälle von 36 Metern überwunden werden muß ...

  • Besiedlung Südarabiens eine Million Jahre früher

    Aden (ADN). Mit der Entdekkung von Steinzeitwerkzeugen in der Volksdemokratischen Republik Jemen, deren Alter auf 1,5 Millionen Jahre geschätzt wird, muß die bisher vertretene Ansicht von der ersten menschlichen Besiedlung des Gebietes vor 500 000 Jahren um eine Million Jahre zurückdatiert werden. Diese ...

  • Versunkene Hafenstadt in der Bucht von Puck

    Gdaiisk (ADN). Als archäologische Sensation des Ostseeraums gilt die Entdeckung einer versunkenen Hafensiedlung in der polnischen Bucht von Puck, die vom 6./7. bis zum 13. Jahrhundert existiert hat. Nicht bekannt ist bisher, wer die Stadt gründete und warum sie untergegangen ist. Das sollen die gegenwärtigen archäologischen Nachforschungen klären helfen ...

  • Fresken aus der Zeit derRenaissanceentdeckf

    Rom (ADN). Bisher unbekannte Fresken der italienischen Renaissancemaler Masaccio und Masolino, die um 1400 gelebt haben, sind in Florenz entdeckt worden. Sie kamen bei der jetzt begonnenen Restaurierung der Brancacci- Kapelle in der Carminekirche zum Vorschein. Einige hinter einem Wandaltar verborgene sind nahezu unbeschädigt ...

  • Leserbriefe Wie es 49 bei uns in Oelsnitz war

    Nachdem die Gründung der DDR vollzogen war, übernahmen auch in den Kreisen bewährte Antifaschisten die Verwaltungsfunktionen. Ich möchte kurz berichten, wie es bei uns in Oelsnitz (Vogtland) war. Mitte November 1949 traf der sowjetische Kreiskommandant,

Seite 14
  • Die Lebenserfahrungen des jungen Unanian

    Tudor Arghezi: Der Friedhof Maria Verkündigung. Roman. Aus dem Rumänischen und mit einem Nachwort von Roland Erb. Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig 1983. 292 S., Leinen, 9,50 Mark. Tudor Arghezi (1880-1967) ist in unserem Land vor allem als ein bedeutender rumänischer Lyriker bekannt. Mit dem „Friedhof Maria Verkündigung" wird uns nun der ungewöhnlichste seiner insgesamt drei Romane zugänglich, dem der Dichter zeitweise den Untertitel „Poem" gab ...

  • Utopischer Märchenspaß

    Willi Meinck: Die Blumenwiese am Auge des Himmels. Detektivgeschichte. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1983. 88 S., Illustr. v. Bernhard Nast, Pappband, 7,50 Mark. Zwar mischt auch ein Detektiv bei den Abenteuern mit, von denen Willi Meinck für Kinder ab zehn so spannend wie vergnüglich erzählt. Jedoch ...

  • Nikos Kazantzakis und die Kirschen im Wasser

    Nikos Kazantzakis: Rechenschaft vor El Greco. Aus dem Neugriechischen von Isidora Rosenthal- Kamarinea. Volk und Welt, Berlin 1983. 554 S., Leinen, 12,20 Mark. Nikos Kazantzakis (1883—1957), Schöpfer der unsterblichen Romangestalt Alexis Sorbas, ist der bedeutendste griechische Romancier unseres Jahrhunderts ...

  • Plasma — unfaßbarer vierter Aggregatzustand

    Autorenkollektiv, Leitung Alfred Rutscher!Hans Deutsch: Wissensspeicher Plasmatechnik. VEB Fachbuchverlag, Leipzig 1983. 432 S., 231 Bilder, 51 Tabellen, 6 Tafeln, Lederin, 32 Mark. Wer weiß schön genau, was unter „Plasma" zu verstehen ist? Vielleicht erinnert man sich daran, in der Schule von einem vierten Aggregatzustand gehört zu haben ...

  • Heiter gespiegelte Bilderwelt

    Die Liebhaber leisen Humors und heiteren Charmes hatten sich schon lange gewünscht, mal wieder etwas Neues von der Zeichnerin Elizabeth Shaw zu sehen. Manch einer hegte gar insgeheim den Wunsch, eine ganze Monographie über die profilierte Karikaturistin und Illustratorin in seinem Bücherregal zu placieren ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Glühende Phantasie läßt heftige Liebe bestehen

    Stendhals Gesammelte Werke in Einzelbänden, im Verlag Rütten & Loening herausgegeben von Manfred Naumann, haben erneut Zuwachs bekommen. Es sind drei Dokumentenbände von besonderem Reiz: „Tagebücher und andere Selbsterzeugnisse" in zwei Bänden (490 S./382 S., Leinen, 20,80 Mark) und „Briefe" (886 S ...

  • Ergötzliche Geschichte einer „Katastrophenfolge"

    Jifi Salamoun: Das große pythagoreische Eisenbahnunglück. Eulenspiegel Verlag, Berlin 1984. 96 S., zelloph. Pappband, 12,80 Mark. „Eine ununterbrochene Kausalgesetzgeschichte mit leicht krimineller Tendenz" ist es, wie vom Autor angekündigt, in der Tat. Jifi Salamoun bietet sie hier in Bild und Text all jenen an, die Freude an hintergründigem Humor und geistvollem Nonsens haben ...

  • Im Zeichen des Dreizacks

    Peter Gerds: Getauft mit Linienwasser und Sekt. 80 S., 11,50 Mark; Wolfgang Rudolph: Am Wallfisch-Speicher, unterm Tabakmohren und im Goldenen Anker. 80 S., 12 Mark Beide Leinen, Hinstorff Verlag, Rostock 1984. Die stattliche Hinstorff-Familie namens „maritime miniaturen" hat wieder Zwillinge bekommen ...

  • Leserbrief

    Romane und Lexika aus dem Militärverlag

    Mit Interesse habe ich als künftiger Offiziersschüler das Buch von Hans Schneider „Der Fall Teßnow" gelesen. Solche Romane, die Menschen in Bewährungssituationen zeigen, können uns viel geben, erweitern sie doch unseren Erfahrungsschatz. Welche Bücher dieser Thematik, den Dienst in der Nationalen Volksarmee ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Graham Greene: Der Honorarkonsul. Aus dem Engl. v. Susanna Rademacher und Hans W. Polak. 266 S., Graham Greene. Spiel im Dunkeln. Billig im August. Heirate nie in Monte Carlo. Kurzprosa. 318 S., Graham Greene. Die Reisen mit meiner Tante. Roman. Aus dem Engl. v Maria Felsenreich und Hans W Polak. 256 S ...

  • VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin

    Bärbel Matern: Psychologische Arbeitsanalyse. Spezielle Arbeitsund Ingenieurpsychologie, Lehrtext 3. Hrsg. Winfried Hacker. 195 S., zahlr. Abb., Tabellen, Pappband, 19,80 Mark. Günter Wendel (Hrsg.)- Wissenschaft im kapitalistischen Europa 1871—1917. Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte. 196 S., brosch ...

  • VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig

    Autorenkollektiv. Technologie der Feinkeramik. Berufsschullehrbuch. 7., unveränderte Aufl. 271 S., 130 Bilder, 15 Tabellen, Pappband, 9,80 Mark. VEB Gustav Fischer Verlag Jena E. Michael/H. Hennig/H. Kreisel: Handbuch für Pilzfreunde. In 6 Bänden. Band V- Blätterpilze — Milchlinge und Täublinge. 2., neubearb ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Otto Grotewohl. Skizzen, Zeichnungen, Aquarelle, Gemälde. Zusammengestellt und eingeleitet von Heinz Voßke. 94 S., L., 24,50 M. Ingeborg Hildebrandt/Lothar MüllerIWaldemar Pillukat: Die Ausarbeitung der Konzeption der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Analysen zum theoretischen Beitrag der SED ...

  • VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin

    Marianne Fuchs!Christoph BrücknerlEberhardt Lange: Hygiene. Lehrbuch für die medizinische Fachschulausbildung. 156 S., 29 Abb., 10 Tabellen, Pappband, 10,20 M.

  • Verlag der Nation Berlin

    Alexej Nowikow: Das letzte Jahr. Romanbiographie Alexander Puschkins. Aus dem Russ. v. Traute und Günther Stein. 576 S., Leinen, etwa 13,80 Mark.

  • Buchverlag Der Morgen Berlin

    Maximilian Karden: Kaiser - panorama. Literarische und politische Publizistik. 384 S., 16 Seiten Fotos, Leinen, 13,50 Mark. Sportverlag Berlin

Seite 15
  • Notixen

    Beim Spi iinyliultrainiiig für du MamiMtiafis-WM der Nordisch- Kombinierten in Rovaniemi (Finnland) setzten sich von den DDR- Aktiven Heiko Hunger mit 86,5 und 85,5 m sowie Gunter Schmieder mit 84,5 m am besten, in Szene. Den weitesten Sprung stand der Norweger Bögseth mit 90,5 m. Auf Remis einigten sich Lidija Semjonowa und Irina Lewitina (beide UdSSR) in der vierten Partie des Kandidatenfinales |ur ...

  • Fast jeder Angehörige der Armee erwarb das Sporfabzeichen der DDR

    Grußschreiben an Erich Honecker

    Über die Weiterentwicklung von Körperkultur und Sport in den Streitkräften beriet am Freitag in Potsdam die VII. Sportkonferenz der Armeesportvereinigung Vorwärts. Die Delegierten aus Sportorganisationen, Gemeinschaften und Klubs erörterten, wie künftig besonders der Massensport den ASV-Mitgliedern mehr Freude bereiten und Entspannung und Wohlbefinden im militärischen Alltag unterstützen kann ...

  • Kein Spitzenspiel, ober interessante Paarungen

    Wenn auch nach dem Tabellenstand am heutigen Sonnabend — Anstoß ist 15 Uhr — kein sogenanntes Spitzenspiel auf dem Programm steht, bietet diese 18. Runde doch reizvolle Paarungen, bei denen schon Vorentscheidungen fallen können. So werden in Halle zwischen dem HFC Chemie und dem 1. FC Magdeburg nach meiner Meinung Weichen gestellt ...

  • Weitere Spuren

    Wer hatte mit exakt welcher Begründung die Grenada-Absage geschickt0 Wir wandten uns an die FIFA und baten um näheren Aufschluß. Zunächst wußte der neue Pressechef Guido Tognoni, daß Generalsekretär Joseph Blatter den Brief bei seinen Akten habe, und versprach auch, den Wortlaut binnen kurzem zu übermitteln ...

  • Nykänen flog so weit wie niemand vor ihm: 182 m

    Der Finne überlegener Trainingsbester bei Skiflug-Woche

    Superweiten gab es am Freitag bereits beim offiziellen Training der 14. Skiflugwoche in Oberstdorf. Held des Tages war der finnische Olympiasieger Matti Nykänen, der mit zweimal 182 m die bisherige Höchstleistung von Pavel Ploc (CSSR) aus dem vergangenen Jahr in Harrachov (181 m) übertraf. Vor 20 000 Zuschauern erzielte Nykänen diese Weiten im zweiten und dritten Durchgang in einem Teilnehmerfeld von 53 Startern aus 13 Ländern ...

  • Springer fuhren keine Weitrekorde

    So imponierend die Leistung des finnischen Olympiasiegers Mdtti Nykänen am Freitag war - als „Weltrekord" wird sie nicht geführt, obwohl Nachrichtenagenturen und Kommentatoren auch diesmal mit dem Begriff wieder schnell bei der Hand waren. „Wir erkennen nicht einmal Schanzenrekorde an", begründete der ...

  • Kalkulationen

    Rund 100 000 Mark kostete das Rennrad, auf dem der italienische Straßenprofi Francesco Moser Ende Januar in Mexiko-Stadt neue Stundenweltrekorde aufgestellt hatte. Ein Betreuerstab hatte die Fahrten vorbereitet und auch das Rad präpariert. jede einzelne Speiche wor mit einer Piastikschicht überzogen worden, um Luftwirbel zu vermeiden ...

  • Frankfurt gewann beim BFC Dynamo mit 2:1

    BFC DYNAMO: Ruäwaleit, Trieloff, Schulz, Troppa. Maek, Küttner (57. Netz), Terletzki (Verwarnung), Backs, Grether, Ernst, Thom. FRANKFURT: Wienhold. Hause (V), Probst, Hildebrandt (V). Geyer- Jarmuszkiewicz, Schulz. Enzmann (86. D. Rudolph), Wunderlich, Pietsch, Gramenz (66. Lindemann). Torfolge: 0:1 Hildebrandt (4 ...

  • Zwei Heber-Weltrekorde

    Zwei Weltrekorde gab es bei den UdSSR-Meisterschaften der Gewichtheber in Minsk. Leichtgewichtler Wladimir Gratschow erreichte am Freitag 155,5 kg im Reißen und verbesserte die von ihm selbst gehaltene Rekordmarke um 0,5 kg. Er gewann auch den Zweikampf mit dem neuen Landesrekord von 340 (155/ 185) kg ...

  • mysteriöse Absage zur Fußball-WM aus Grenada

    FIFA-Pressechef: Möchten den Brief nicht publik machen

    Von Klaus Ullrich und Eckhard G o 11 e y Die Internationale Fußballföderation (FIFA) teilte am Donnerstag mit, daü drei für die Weitmeibterschafts-Qualifi Ration bereits ausgeloste Nationalverbände aus der Liste der teilnehmenden Länder gestrichen würden Jamaika, weil die Meldegebuhr nicht entrichtet ...

  • Geheimniskrämerei

    Die Formulierung - „politische Gründe" und die unbegreifliche Geheimniskrämerei der FIFA rückt jedenfalls noch einmal den brutalen Überfall der USA auf die Inselrepublik, deren soziale Errungenschaften auch im Sport unübersehbar waren, in die Erinnerung. Ein kleines Volk, das nach der Befreiung vom Kolonialismus Bewundernswertes vollbracht hatte, wurde in eine Sklavenkolonie ztarückverwandelt ...

  • Die bis 1983 erzielten größten Weiten

    169 m Wosipiwo (DDR) 1973 O 169 m Steiner (Swi) 1974 P 173 m Berg (Nor) 1976 O 174 m Innauer (Ost) 1976 O 174 m F. Weißflog (DDR) 1976 O 176 m Innauer 1976 O 176 m Ostwald (DDR) 1979 P 176 m Kogler (Ost) 1979 H 180 m Kogler 1981 O 181 m Ploc (CSSR) 1983 H O = Oberstdorf, P = Planica, H = Harrachov

Seite 16
  • Kreuzgitter

    Neues Deutschland / 17./18. März 1984 / Seite 16 Kaleidoskop Auflösungen am Montag Zügen e a b c 1 1 t* 2 W 3 3 4 Kreuzgitter 1. französischer Opernkomponist („Die Stumme von Portici"), 2. positive Elektrode, 3. Nachtschattengewächs, 4. Kultbau, 5. silberweißes, weiches Erdalkalimetall, 6. Unterwasserteil eines Schiffes, 7 ...

  • Die Freizeit gehört der Steinzeit

    Heinz Trost unterstützt das Museum für Ur- und Frühgeschichte Potsdam

    Scherben aus „Küchen" vergangener Jahrhunderte sind die Leidenschaft von Heinz Trost. Seine Großeltern hatten eine Jagdaufsicht und nahmen den Enkel oft mit in die Wälder. Den Steinen galt vor allem sein Interesse. Heinz Trost begann in Büchern nachzulesen, welche Hilfsmittel sich der Mensch schuf, um zu jagen und zu schneiden, zu graben und zu bauen ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. griechische Insel im Mittelmeer, 5. Zahlschalter, Geldkasten, 9 Stimmlage, 12. Hauptheiligtum des Islam, 15. radioaktives Element, 16. Phasphatmineral, 17. schmale Öffnung, 18. Sporenpflanze, 20. deutsche Spielkarte, 22. Sittenlehre, Sittlichkeit, 23. Tisch (russ.), 25. Teilbetrag, 27 Bienenzüchter, 28 ...

  • Wärme in Frühbeeten

    Für die Jungpflanzenanzucht und den Gemüseanbau im Frühbeet ist eine Packung vorteilhaft, durch die Wärme bei der Zersetzung organischer Stoffe entsteht. Am besten ist Pferdemist geeignet, der mit trokkenem Laub bis zu einem Verhältnis von 1:1 gestreckt werden kann. Neben Pferdemist eignen sich Stroh, Spreu, Laub und andere trockene Pflanzenteile ...

  • Passende Farben

    Am Anfang jeder Malerarbeit steht die Frage nach dem am besten geeigneten Anstrichstoff, da mit möglichst geringem Zeit- und Kostenaufwand dauerhafter Schutz und dekoratives Aussehen erreicht werden sollen. Maßgebend für die Auswahl der Farbe ist der Zweck, dem der neue Anstrich gilt, und welche Beanspruchung er aushalten muß ...

  • Kreuzgitter

    1. französischer Opernkomponist („Die Stumme von Portici"), 2. positive Elektrode, 3. Nachtschattengewächs, 4. Kultbau, 5. silberweißes, weiches Erdalkalimetall, 6. Unterwasserteil eines Schiffes, 7. Frieden (russ.), 8. Augenkrankheit, 9. chemisches Element (Kurzform), 10. Viskosefaserstoff, 11. Boot der Eskimo, 12 ...

  • Gefragt — geantwortet

    „Mach mia bloß keene Fisimatenten"

    In unserer Ausgabe vom 374. März antworteten wir auf die Frage nach dem Ursprung der Begriffe Muckefuck und Lorke. Muckefuck hat einige Leser angeregt, Ergänzungen zur Herkunft dieses volkstümlichen Wortes mitzuteilen. Walter Holle aus Quedlinburg weist darauf hin, daß Napoieon mit der Kontinentalsperre die Einführung von Kaffee aus Übersee und England unterband ...

  • Trachten von den Azoren

    Die jüngste Emission der portugiesischen Post zeigt Volkstrachten der Azoren, einer im Atlantik gelegenen Inselgruppe, die als autonomes Gebiet zu Portugal gehört. Auf dem Wert zu 16 Escudo sind Foliöes zu sehen, Volksbarden, die auf kirchlichen Festen in Gruppen von drei bis sechs Sängern und Musikanten auftraten ...

  • Wachsgrafik geht auf Reisen

    Wer seine Briefpartner mit Post erfreuen will, die eine individuelle Note trägt, dem sei die Gestaltung mit Wachsgrafik empfohlen. Transparent- oder Butterbrotpapier, Signierstifte in verschiedenen Farben, die sonst zur Beschriftung von Glas, Metall und Porzellan verwandt werden, und ein Küchenmesser genügen vorerst als Arbeitsmittel ...

  • Modische Anregungen

    Wohl eine der ältesten volkskünstlerischen Beschäftigungen ist das Schmücken der Kleidung durch Besticken, Verzieren mit Spitzen, Bedrucken, Applizieren. Unsere Ur-Urgroßmütter saßen strickend und häkelnd auf Bänken vorm Haus oder am wärmenden Ofen in der Stube; doch sie mühten sich nur um die eigene Garderobe, um die der Familie oder betrieben es gewerbsmäßig ...

  • Der Gimpel

    Der Gimpel, aueh Dompfaff genannt (Pyrrhula pyrrhula), ist ein sangesfreudiger Vogel. Man erkennt in freier Natur schon von weitem das Gimpelmännchen am leuchtend roten Brust- und Bauehgefieder und an der schwarz befiederten Kopfplatte. Er hält sich überwiegend in buschreichen Mischwäldern, Parks und Gärten auf, wo im Frühjahr sein Brutrevier ist ...

  • Gefüllte Apfel a la Mandarin

    Für dieses leckere, in Singapur sehr beliebte Dessert benötigt man pro Person einen Apfel, ein bis zwei Eßlöffel gequollenen Reis, zwei Teelöffel süßsaure Marmelade, Zucker. Man mischt den Reis mit der Marmelade und dem Zucker nach Geschmack. Danach werden die Äpfel geschält, ein Deckel abgeschnitten und innen ausgehöhlt ...

  • fisch lagern und salzen

    Die Haltbarkeitsdauer von rohen und gegarten Fischen ist sehr begrenzt. Im Kühlschrank kann roher Fisch etwa einen Tag und gegarter zwei Tage aufbewahrt werden. Gefrierkonservierter Fisch ist im Gefrierschrank bis zu vier Monaten haltbar, wenn, er nicht zwischendurch angetaut wurde. Geöffnete Fischkonserven können nach Umfüllen in einen anderen Behälter drei Tage aufbewahrt werden ...

  • Hollandgrog

    Für 6 Gläser benötigt man 2 Tassen heißen, starken Tee, Saft von 3 Zitronen und 6 Orangen, 250 g Zucker, 'AI Curacao, lU 1 Rotwein. Den; Tee in einen Topf geben, Zitronen- und Orangensaft sowie Zucker unterrühren. Dann mit Curacao und Rotwein vermischen und alles erhitzen, jedoch nicht kochen. Hollandgrog wird in hohen Gläsern heiß serviert ...

  • Schmetterlinge

    senkrecht auseinandernimmt. Das Ergebnis ist erstaunlich. Für den zweiten Arbeitsgang benötigt man Zeichenkarton, Bleistift, Schere, Kleber und Lineal. Jetzt kommt es darauf an, die gelungensten Motive auszusuchen und sie mit dem Bleistift zu markieren. Wie groß der Ausschnitt gewählt wird, ob Hoch- oder Querformat, ergibt sich aus dein Motiv H ...

  • n

    d

    Matt in zwei Eine Aufgabe, die die Möglichkeiten des Kunstschachs eindrucksvoll demonstriert. Nach dem langschrittigen Schlüsselzug ergeben sich reizvolle Mattbilder, darunter eines, das in seiner Phantastik in der praktischen Partie unvorstellbar ist, obwohl es den Regeln des Schachspiels voll entspricht ...

Seite
Vertragsabschlüsse mit Unternehmen in aller Welt DDR ist den Völkern Lateinamerikas und der Karibik solidarisch verbunden Rechenschaftslegungen der Räte vor ihren Volksvertretungen beendet Karsten Voigt: Es war ein rundum positiver Besuch Halle: Meeting der festen Freundschaft mit Nikaragua Freundschaftliche Begegnung mit Nicolae Ceausescu Landeskonferenz der PVAP wurde in Warschau eröffnet Delegation der SED beendete ihren Aufenthalt in Finnland Willi Stoph wird Ungarn einen Besuch abstatten
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen