26. Mai.

Ausgabe vom 10.01.1983

Seite 1
  • Wir ehren Karl Marx mit unseren Taten für Sozialismus und Frieden

    Über 500 Werktätige aus allen gesellschaftlichen Bereichen tauschten im VEB Numerik Erfahrungen aus / Harry Tisch: Die großen Initiativen im Wettbewerb 1985 sind ein zeitgemäßer Beitrag zur weiteren erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des X.P

    Karl-Marx-Stadt (ND). Gestalten wir das Karl-Marx- Jahr 19S3 zum Jahr des politischen Massenkampfes für ein hohes Wachstum der Arbeitsproduktivität, für die allseitige Stärkung unsere* sozialistischen Vaterlandes. Mit diesem Aufruf wandten sich am Sonnabend von einem Treffen in Rarl-Mwx- Stadt mehr alt 300 Angehörige von Kollektiven, die den Namen „Karl Marx" tragen, in einer Willenserklärung an alle Arbeitskollektive der Republik ...

  • Weltöffentlichkeit: Initiative aus Prag dient dauerhaftem Frieden

    Papandreou: Großzügiges Angebot 7 Trudeau: Eine gute Grundlage für Verhandlungen Spanien: Ernsthafte Prüfung zugesagt / Lubbers: Signal für Rüstungskontrolle / Positive Reaktionen in weiteren Ländern / „Prawda": Das WoYt haben USA und ihre Verbün

    Berlin (ADN). Die in der Politischen Deklaration des Politischen Beratenden Ausschusses der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages enthaltenen Vorschläge finden fiberall in der Welt weiterhin starke Beachtung. In vielen Kommentaren und Erklärungen werden sie als ein realistischer Weg zur dauerhaften Friedenssicherung bewertet ...

  • Herzliche Gratulation der DDR für Gustav Husäk

    Erich Honecker sandte Grußadresse zum 70. Geburtstag

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, richtete an den Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Präsidenten der CSSR; Gustav Husäk, folgende Grußadresse: Lieber Genosse Gustav Husäk! Zu Ihrem 70 ...

  • Norwegischer Skisieg

    Drei Erfolge und drei Niederlagen im Handball-Europacup

    SKISPORT: Die 21jährige norwegische Juniorenweltmeisterin von 1980, Brit Pettersen, gewann den Weltcuplauf in Klingenthal-Mühlleithen über 9,3 km in 27:30,8 min vor der Schwedin Marie Risby-Johansson (27:34.0). Der für Sonntag geplante Staffelwettbewerb könnte nicht ausgetragen werden. EISKUNSTLAUF: Zum dritten Male hintereinander gewann Katarina Witt vom SC Karl-Marx-Stadt bei den DDR-Meisterschaften den Einzeltitel ...

  • Zusammenarbeit der DDR und Finnlands allseitig ausgebaut

    Ein -Jahrzehnt der diplomatischen Beziehungen gewürdigt

    Helsinki (ADN). „Seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Finnland und der Deutschem Demokratischen Republik sind zehn Jahre vergangen", schrieb das Hauptorgan der Sozialdemokratischen Partei Finnlands, „Suomen Sosiaalidemokraatti". „Die Zusammenarbeit zwischen den Staaten nahm 'jedoch schon viel früher ihren Anfang ...

  • Historiker würdigen Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus

    Internationale Konferenz in Linz

    Linz (ADN), Die dem Thema „MairxiBmus und Geschichtswissenschaft" gewidmete Sonderkonferenz der „Internationalen Tagung der Historiker der Arbeiterbewegung" (ITH) in Linz (Österreich) ist am Sonnabend beendet worden. Die Veranstaltung, an der rund 100 Historiker und andere Gesellschaftswissenschaftler aus 22 sozialistischen und kapitalistischen Ländern teilnahmen, war die erste internationale wissenschaftliche Tagung zum Karl- Marx-Jahr 1983 ...

  • DDR verlieh Karl-Marx-Orden

    Berlin (ADN). Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik hat der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei und Präsidenten der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, Gustav Husäk, den Karl- Marx-Orden verliehen ...

  • Athen: Zeitplan für Auflösung der USA-Militärbasen

    Ende Januar neue Verhandlungen

    Athen (ADN). Einen genauen Zeitplan für die Auflösung der ÜSA-Stützpunkte in Griechenland will die Regierung Papandreou bis Ende Januar vorlegen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Verhandlungen mit den USA über die Militärbasen fortgesetzt werden. Die griechische Regierung setzt sich nachdrücklich für die Schließung ausländischer Stützpunkte in Griechenland ein ...

  • Kun berichtet IDFF solidarisch

    Berlin. Die Internationale Demokratische Frauenföderation h|at anläßlich dpp vierten Jahrestages des Sieges über das Pol- Pot-Regime Store feste Solidarität mliit dem kiampucheandschen Volk bekräftigt.

  • Kampfdemonstration

    anläßlich des 64. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde auf.

    Es spricht: Heinz Hoff mann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED Minister für Nationale Verteidigung

Seite 2
  • Die brutalste Existenzverweigerung

    Meldungen der ersten Januartage aus Hauptstädten der westlichen Welt bestätigen und übertreffen sogar die düsteren Prognosen, die gegen Ende vergangenen Jahres für 1983 aufgestellt wurden: Die Massenarbeitslosigkeit, die einer Flutwelle gleich im Vorjahr Millionen erfaßte und in die soziale Katastrophe schwemmte, hat in der Tat und auf lange Sicht die Dimensionen der 30er Jahre angenommen ...

  • Wissenswertes für die Touristen

    Informationszentren der Städte bieten Dienstleistungen für in- und ausländische Gäste

    in unserer Republik gibt es in etwa 50 Städten Informationszentren. Ein Drittel davon befindet sich in den Thüringer Bezirken Erfurt, Gera und Suhl. Zusammen mit den jeweiligen Reisebüros der DDR bieten sie den in- und ausländischen Gästen touristische und kulturpolitische Dienstleistungen. Die örtlichen Räte haben sich damit Einrichtungen geschaffen, die dem wachsenden Informationsbedürfnis der ausländischen Besucher, der Ausflügler und anderer Gäste Rechnung tragen ...

  • Universelle Neuheit bei der Fertigung von Buumateriu en

    Produktionslinie für Betonsteine mit verdreifachter Leistung

    Suhl (ND). Im Themarer Betrieb des Suhler Baumaterialienkombinates bewährt sich eine Anlage, die weit mehr als sonst 'üblich das Interesse der Kollegen des Betriebes und auch von Besuchern aus anderen Bezirken findet: eine neuartige Fertigungslinie, mit der ein ganzes Sortiment von kleinformatigen Betonerzeugnissen wie z ...

  • Marxismus verkörpert von Politik und Wissenschaft

    Historiker aus 22 Ländern tagten zum Karl-Marx-Jahr

    Linz (ADN). In über 40 Referaten und Diskussionsbeiträgen haben Historiker aus 22 Ländern auf der „Internationalen Tagung der Historiker der Arbeiterbewegung" (ITH) in Linz, die am Sonnabend 'beendet wurde, das geschdchtswistaenschaiMiche Erbe von Karl Marx und seine weltweite Wirkung bis in die Gegenwart gewürdigt ...

  • Binnenfischer bereiten jetzt weitere reiche lange vor

    Jungingenieure entwickelten effektives Aufzuchtverfahren

    Berlin (ND). Jetzt in den Wintermonaten treffen die Werktätigen in den 14 volkseigenen Betrieben und 30 Produktionsgenossenschaften der Binnenfischer Vorkehrungen für weitere gute Fänge. Zahlreiche Neuerungen tragen dazu bei, den Ertrag aus den über 115 000 Hektar Seen und Fließgewässern sowie aus den 13 500 Hektar Teichen systematisch zu erhöhen ...

  • Zusammenarbeit mit Ägypten im Hochschulwesen beraten

    Ministergespräche in aufgeschlossener Atmosphäre

    ^chaf.tychi^.,Forschung, der Arabischen ' Republik" Ägypten, " Dr. Mustafa:, lf>afflal ;Helrrt|,,\ empfange» worden. Während des in aufgeschlossener Atmosphäre geführten Gesprächs unterstrichen beide Seiten die Notwendigkeit des Kampfes für Frieden' und soziale Gerechtigkeit auf der "Grundlage der Resolutionen der UNO und UNESCO sowie die Rolle, die der Bildung und Erziehung dabei zukommt ...

  • die Funkamateure zahlreiche Wettbewerbe aus.

    Stätten der revolutionären Arbeiterbewegung kennen. Sie besdchtlüglten den Thälmannplatz, besuchten den 1906/07 aus Arbeitergroscheh erbauten „Volkspark", wo Rosa Luxemburg, Ernst Thälmann und Clara Zetkin sprachen, und das Denkmal des Kleinen Trompeters Fritz Weineck., Großes Interesse bei den Gästen ...

  • von Herbert Mies zur Bundestagsauf lösung

    DKP kämpft für Arbeitsplätze, gegen die Raketenpolitik

    Düsseldorf (PPA). £ie Deutsche Kommunistische' Partei sehe sich angesichts dar^ Bundestagsauflösung, vor allem aber der Sorgen der arbeitenden Bevölkerung um Frieden und Arbeit, veranlaßt, ihren Wahlkampf unter die Kampflosung: zu stellen^ „Arbeitsplätze statt Raketen — wehrt euch - wählt DKP!". Das erklärte der DKP-Vorsitzende Herbert Mies in Düsseldorf ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Erich Kundermann

    Herzlichste Glückwünsche zum 80. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Erich Kundermann in Berlin. «Seit Deiner frühesten Jugend bist Du rm Kommunistischen Jugendverband Deutschlands organisiert und fast sechs Jahrzehnte Mitglied der Partei", heißt es in der Grußadresse. „Während der schweren Jahre des Faschismus nahmst Du am illegalen Widerstandskampf teil ...

  • Protest im US-Kongreß gegen

    Washington will weiter militärisches Gerät liefern

    Washington (ADN). Gegen die offene Militärhilfe Washingtons für das Regime in Guatemala haben 78 Mitglieder des amerikanischen Kongresses protestiert. Unter dem Militärregime in Guatemala gebe es in keiner Weise die von der USA-Regierung großzügig bescheinigten Fortschritte bei. der Achtung der Menschenrechte, heißt es in einer von ihnen vorgelegten Resolution ...

  • Koordinierte Forschung in der Mikroelektronik

    Budapest (AON). Der Minister für Elektrotechnik und Elektronik der DDR, Felix Meier, hat in Budapest Gespräche über die wissenschaftlich-technische und ökonomische Zusammenarbeit zwischen der DDR und Ungarn auf dem Gebiet der Elektrotechnik und Elektronik für die nächsten Jahre geführt. Im Ergebnis der ...

  • Luther-Ehrung an Universität Halle

    Ausstellung wird vorbereitet Halle (ADN). Die Eröffnung einer Ausstellung über Leben und Wirken Martin Luthers ist im April 1983 der erste Höhepunkt der Ehrungen an der Hallenser Martin-Luther-Universität zum 500. Geburtstag dies Reformators. Sie wird unter anderem künstlerische Dokumente aus der Reformationszeit vorstellen und Auskunft über die Erbepflege an der Alma mater halensis geben ...

  • Werkzeugfabrik wird in Tunesien eingerichtet

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die DDR wird in Tunesien eine Prttduktionsstätte für Handwertczeuge ausrüsten. Ein entsprechender Vertrag, der die Projektierung der Fabrik sowie die Lieferung und Montage aller notwendigen Maschinen und Ausrüstungen vorsieht, ist in Tunis unterzeichnet worden. Im Werkzeugkombinat Schmalkalden werden tunesische Arbeiter für eine Tätigkeit im neuen Werk qualifiziert ...

  • Auch nach dem Unterricht am Ball

    5144 Sportgemeinschaften an den Schulen der DDR

    Insgesamt 909 385 Schaler - fast die Hälfte davon sind Mädchen - trainieren und üben nach UnterrichtsschluB in den Sektionen beziehungsweise allgemeinen Sportgruppen der 5144 Schulsportgemeinschaften unserer Republik. Schwimmen, Gymnastik, Judo, Tischtennis, Leichtathletik, Federball und andere Sportarten werden für die Schüler von der- 1 ...

  • Patentierfes Meßgerät von Studenten erbaut

    Magdeburg (ND). Eine Meßeinrichtung für in Gleitbauweise errichtete monolithische Bauwerke hüben Studenten und junge Wissenschaftler " der . Technischen Hochschule „Otto von Guericke" entwickelt. Mit Hilfe dieses Gerätes können Wanddicken und -abstände unmittelbar während des Bauprozesses bis auf 0,5 Millimeter Genauigkeit ermittelt werden ...

  • Seefahrtschule praxisorientiert

    Millionennutzen im Schiffsbau

    Rostock (ADN). Arbeitsergebnisse von Wissenschaftlern der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow haben seit Beginn des laufenden Fünfjahrplanes einem ökonomischen Nutzen von fast 40 Millionen Mark erbracht. Im einzelnen handelt es sich um neue Lösungen zur Lüftung und Klimatisierung 'Von Schiffsräumen, die Nutzung v,on Erkenntnissen auf dem Gebiet des Unterwasserschweißens und -Schneidens sowie Untersuchungen zum sicheren Transport von Holz an Deck von Frachtschiffen ...

  • Gemeinsame Herausgabe eines neuen Fachbuches

    Berlin (ADN). Ein gemeinsam von Ilmenauer und Leningrader ( Wissenschaftlern erarbeitetes Fachbuch zum Thema „Berechnung elektronischer Netzwerke und stationärer Felder" soll in den nächsten Wochen erscheinen. Daran wirkten Fachleute des Wissenschaftsbereiches \ Theoretische Elektrotechnik der Technischen Hochschule Ilmenau sowie des Lehrstuhls „Theoretische Grundlagen der Elektrotechnik" vom JJeniragradtar Elektrotechnischen Institut mit ...

  • Genossen Gunter Nehring

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert auf das herzlichste Genossen Günter Nehring in Berlin zum 60. Geburtstag. In dem Glückwunschschreiben wird hervorgehoben: „Mehr als drei Jahrzehnte erfüllst Du im Parteiapparat mit hohem , Verantwortungsbewußtseu'n, ideenreich und zielstrebig Deine Aufgaben. Durch Deine Parteilichkeit und Dein Wissen erwarbst Du Dir Ansehen und Vertrauen ...

  • Muschelkalk wird zur Düngung aufbereitet

    Frankfurt (Oder) (ADN). Den für eine hohe Bodenfruchtbarkeitwichtigen Düngekalk gewinnt das Agrochemische Zentrum (ACZ) Müncheberg gemeinsam mit den Rüdersdorfer Zementwerken aus bisher nicht genutzten Rohstoffen. Es ist Muschelkalk, der über den für die Zementproduktion benötigten Schichten lagert. Die Aufbereitung erfodgt in einer im Abbaugebiet errichteten Anlage, die von Arbeitern des Agrochemischen Zentrums betrieben wird ...

  • GST-Mitglieder gaben Auffakt zur Funkstafetfe

    Berlin (ADN). Die Funkstafette „30 Jahre Amateurfunk der GST" ist am Sonntag an der Zentralschule der GST „Ernst Schneller" in Schönhagen eröffnet worden. Den Auftakt gab in den Vormittagsstunden die Sonderamateurfunkstation Y30AFU im 60-Meter- Amateurfunkband. Anschließend begannen 15 Rundspruchstationen in den Bezirken der DDR Berichte über vdie 30jährige Geschichte des Amateurfunks der sozialistischen Wehrorganisation auszustrahlen ...

  • Neues Peutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM * Günter Sdiabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner. Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr ...

  • ReählSfcoaK-

    eindeutig gegeoi die tion, gegen Raketenstationierung, Massenentlasswngen und sozialen Kahlschlag für eine Politik der Abrüstung, der Arbeitsplatzbeschaffung und der sozialen Sicherheit gerichtet sei.

Seite 3
  • Voller Lebenskralt und Aktualität

    Schöpferische Diskussion von Arbeitern, Genossenschaftsbauern und Wissenschaftlern zur Marxschen Lehre

    Einheit von Frieden und Arbeit sowie der von der 5. Tagung des ZK der SED hervorgehobene Zusammenhang zwischen der notwendigen Stärkung des Sozialismus und der Sicherung des Friedens. Deshalb haben sich die Kollektive des Betriebes als Hauptproduzenten mikroelektronischer Steuerungen hohe Ziele im Wettbewerb gestellt ...

  • Yäglich mit jeder Minute rechnen

    Als wichtiges gewerkschaftliches Anliegen bezeichnete es Harry Tisch, entsprechend dem hohen inhaltlichen Niveau der Wettbewerbsbeschlüsse die Werktätigen von der Notwendigkeit zu überzeugen, daß die Arbeit überall am Niveau der Besten zu messen ist „Der Wettbewerb besteht nicht nur aus Ouvertüre und Finale", sagte der Redner ...

  • Im Sinne von Karl Marx zu handeln heißt deshalb für uns,

    beispielgebende Taten für die allseitige Stärkung des Sozialismus in der DDR und für die Sicherung des Friedens zu vollbringen. Wir wissen, daß die Arbeiterklasse eine große historische Verantwortung für die Sicherung des Friedens trägt. Zwischen Sozialismus und Frieden besteht ein untrennbarer Zusammenhang, Wl ,/Jl;^| Mao-« Noch-tnie hatten wir ...

  • Im Sinne von Karl Marx zu handeln, das heißt für uns.

    so zu wirken, daß in jedem Arbeitskollektiv die Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik ständig erlebbar wird und als Motor für hohes Leistungsstreben, für massenhaftes Neuerertum und für die Auseinandersetzung mit Mittelmaß und Gleichgültigkeit wirkt. Durch unser Vorbild und unsere gesellschaftliche Aktivität :wollen: wir in jedem ...

  • Sozialismus und Frieden sind eins

    Die gesellschaftliche Realität in den imperialistischen Ländern wird immer stärker durch die tiefe Krise des Kapitalismus charakterisiert. Massenarbeitslosigkeit und soziale Demontage prägen diese Wirklichkeit. Besonders gilt das für die Führungsmacht des Kapitalismus, die USA. Wieder sucht der Imperialismus einen Ausweg aus seinen Inneren Krisen und aus der Einschränkung seiner äußeren Machtpositionen in zunehmender Aggressivität und internationalen Abenteuern ...

  • Kämpferisch stellen wir uns den Aufgaben der Zeit

    Harry Tisch: Überall nach dem Beispiel der Besten — so stärken wir im Wettbewerb gemeinsam unsere sozialistische Republik

    „Wenn am Beginn dieses bedeutungsvollen Jahres ein Treffen von sozialistischen Kollektiven der Industrie, des Bau- und Verkehrswesens, der Landwirtschaft, der Verteidiger unserer Heimat im Soldatenrbck und der Wissenschaftsbereiche steht, die den Namen ,Karl Marx' tragen, dann liegt darin ein großer, wegweisender Sinn", sagte Harry Tisch ...

  • Im Sinne von Karl Marx zu handeln heißt für uns.

    noch zielstrebiger die ökonomische Strategie des X. Parteitages der SED für die achtziger Jahre zu verwirklichen und ihre Maßstäbe nach dem Beispiel der Besten der weiteren Leistungsentwicklung in jedem Kollektiv zugrunde zu legen. Hierzu gehört für uns, gestützt auf die Lehren Von Karl Marx, Friedrich Engels und W ...

  • Wirtschaftsstrategie wird verwirklicht

    Im Zusammenhang mit dem bedeutsamen Wettbewerbsbe-> Schluß der Werktätigen des VEB Numerik „Karl Marx" kennzeichnete der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB diese Initiative als „eünen im wahrsten Sinne des Wortes zeitgemäßen Beitrag zur weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED, zur Fortsetzung der bewährten Politik der Hauptaufgabe in der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik" ...

  • Im Sinne von Karl Marx zu handeln heißt für uns.

    die von ihm begründete Weltanschauung stets als Kompaß für praktisches, revolutionäres Handeln bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft zu nützen, sie in der Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus täglich streitbar und offensiv zu vertreten. ^ Unsere Erfahrungen, ...

  • WILLENSERKLÄRUNG

    Wir, Angehörige von Kollektiven, die den Namen von Karl Marx tragen, haben uns mit den Initiativen der Werktätigen des VEB Numerik „Karl Marx" im sozialistischen Wettbewerb 1983 vertraut gemacht und unsere Aufgaben im Karl-Marx-Jahr beraten. Im Auftrag der Arbeiter, Genossenschaftsbauern, Angestellten ...

  • Damit Initiativen gut gedeihen können

    Im Ringen um das stetige Wachstum der Produktivität gelte es, jederzeit dafür zu sorgen, daß überall solche Bedingungen geschaffen werden, unter denen Initiative und Tatkraft gut gedeihen können. Das betreffe sowohl die materielle und moralische Anerkennung der Arbeitsergebnisse nach dem sozialistischen Leistungsprinzip, das mit größerer Konsequenz duchzusetzen ist, als auch die Gestaltung der konkreten Arbeitsbedingungen im Betrieb ...

Seite 4
  • Junge Musiker spielen in historischem Gemäuer

    Beliebte Veranstaltungsreihe im Stralsunder Remter

    Von Ulla M a s s o w Turmsonaten, barocke Fugen und Chorgesang erklingen oft im 800jährigen Stralsunder Kulturhistorischen Museum. Der große Remter im ehemaligen Klöster, der zu den schönsten norddeutschen gotischen Innenräumen gehört, dient dabei als Konzertsaal. Außer bekannten Solisten und Orchestern unserer Republik und des Auslands laden hier seit Vielen Jahren Schüler der Stralsunder Musikschule zu Veranstaltungen ein ...

  • Die Meltewitzer und die Musen

    Gitta Nickel zur Arbeit an neuen Dokumentarfilmen

    Einen Film über die im Kreis Würzen gelegene Gemeinde Meltewitz und ihre Bewohner hat die DDR-Dokumentaristin Gitta Nikkei abgedreht. Die Anregung dafür erhielt sie während der Arbeit an ihrem Fernsehfilm über das Gewandhausorchester. „Damals erfuhren wir von den mehr als ein Jahrzehnt währenden freundschaftlichen ...

  • Vielen hat er geholfen, Irrtümer zu überwinden

    Heute kennen wir Tolstoi als Klassiker der Sowjetliteratur. Nach vielen Irrwegen befand sich der Exgraf schließlich an der Seite der Revolution, Dazwischen lagen harte Jahre des Krieges und die bittere Zeit der Emigration. Tolstoi hat die ihn quälenden Fragen meist in seinen Werken aufgegriffen und im unmittelbaren • Schaffensprozeß nach Erkenntnisseti gesucht ...

  • Wo die deutsche Erstausgabe des .KapitaVentstand

    Leipzig ehrt Karl Marx Eine Gedenktafel wird künftig am Leipziger Roßplatz an die hier gedruckte deutsche Erstausgabe des „Kapital" erinnern. Einst befand sich dort, wo zum 100. Todestag von Karl Marx am 14. Mär; die Tafel enthüllt werden soll, die Druckerei des fortschrittlichen Verlaesbuchhändlers Wigand ...

  • Liebe zumVolk und Bekenntnis zum historischen Fortschritt

    Alexej Tolstoi zum 100. Geburtstag/ Von Prof. Dr. Harri Jünger

    „Die Wiedergeburt des Realismus" — so charakterisierte im Jahre 1914 eine Zeitung der Bolschewik! den Zustand der russischen Literatur am Vorabend des ersten Weltkrieges. Im Gegensatz zu den Autoren der damaligen Modeströmungen flüchteten sich die fortgeschrittensten Schriftsteller des Landes nicht in geheimnisvolle Fernen, sondern schilderten „das echte russische Leben mit allen seinen Schrekken in seiner Alltäglichkeit'' ...

  • Den Frechdachs Burattino kennt bei uns jedes Kind

    Alexej Tolstois Romane sind in aller Welt bekannt In seiner Heimat wirjd ihre Auflagenhöhe allerdings- hoch vori: einem' änderen seiner" Werke übertreffen;1 nämlieh von dem Kinderbuch „Das goldene Schlüsselchen oder die Abenteuer des Burattino", das Tolstoi sehr frei nach dem populären Werk des Italieners Carlo Collodi gestaltet hat ...

  • Werke der Phantastik und zahlreiche Stücke

    Tolstoi ist einer der vielseitigsten Schriftsteller der Sowjetliteratur. Durch den Marsroman „Aelita" wurde er zu einem der Begründer der sowjetischen Phantastik. In einer Vielzahl von Erzählungen geißelte er den moralischen Verfall der Emigranten. Er war auch Dramatiker, immerhin stammen 25 Stücke aus seiner Feder ...

  • Bilder aus dem »Zwischenstromland"

    Im „Zwischenstromland" verweilt die Kamera in Damaskus, einer der ältesten Städte der Welt, Sammelpunkt vieler Kulturen und Zeugnis glanzvoller Vergangenheit. Damaskus liegt in e&nier läesügen Oase; eine Teigesreise mit dem Bus entfernt der Euphrat-Staudamm in einer Landschaft, die vor zehn Jahren noch Wüste war ...

  • Karl-Marx-Städter Klangkörper wurde Philharmonie

    Karl-Mux-Stedt (ADN). Der Name „Robert-Schumann-Philharmonie" wurde am. vergangeT nen Sonnabend dem Städtischen Orchester Karl-Marx-Stadt durch den Rat der Stadt verliehen. Anlaß ist das 150jährige Bestehen des Klangkörpers. Oberbürgermeister Kurt Mül* ler würdigte in einer Festver» anstaltung den erfolgreichen Beitrag des Orchesters zur Entwicklung der sozialistischen Musikkultur hi der DDR ...

  • 1500 Besucher sahen in Gera bisher Sonderschau

    Gera (ADN). Mehr als 1500 Besucher zählte die Ausstellung „Handzeichnungen der DDR" in der Kunstgalerie Gera seit ihrer Eröffnung vor drei Wochen. In dieser Schau, die noch bis Mitte Mai geöffnet ist, sind 140 Zeichnungen und Aquarelle von 55 Künstlern unserer Republik zu sehen. Ein Blatt der Folge zu ...

  • Unbekanntes von Chaplin in London vorgeführt

    London (ADN). Bisher unbekannte Aufnahmen aus Filmen Charlie Chaplins sind in einer Insgesamt dreistündigen Serie zu sehen, mit deren Ausstrahlung jetzt im britischen Fernsehen begonnen wurde., Filmwissenschaftler haben mit Zustimmung der Witwe des Schauspielers, Oona Chaplin, das Material aus kürzlich aufgefundenen Filmstreifen zusammengestellt, die ursprünglich auf Anweisung Chaplins vernichtet werden sollten ...

  • Verliebte Unschuld

    Der Kinderarzt Dr. Pietro (Vittorio de Sica) ist mit der exzentrischen Lilly (Irasema Dilian) verlobt, ehe er richtig zu Besinnung kommt Dabei wollte er das Haus des Kommerzienrates nur betreten, um seine Schulden zu bezahlen. Und er hat auch nicht mit der achtzehnjährigen Teresa gerechnet, die er als Hilfsschwester in einem Waisenhaus kennenlernte ...

  • Romanverfilmung

    Nach einem Roman von Frangoise Dorin entstand der Spielfilm „Sei still, Jeröme, Mama arbeitet" in einer Koproduktion Frankreich/Schweiz. Agnes, verheiratet mit einem Schallplattenproduzenten, steht vor der Entscheidung, entweder ihre Familie zu verlassen und mit dem Mann zu leben, den sie liebt, oder ihre Scheinehe zugunsten ihres kleinen Sohnes Jeröme aufrechtzuerhalten ...

  • Leipziger Malerin stellt in Neubrandenburg aus

    Nenbrandenburg (ND). Eine Ausstellung mit Werken von Prof. Gabriele Meyer-Dennewitz wurde am Sonntag im Beisein der Leipziger Künstlerin in Neubrandenburg eröffnet. Die etwa 100 Gemälde, Handzeichnungen und Druckgrafiken, von denen viele äh den letzten Jahren entstanden, werden im Haus der Kultur und Bildung bis zum 30 ...

  • Fröhliche* Runde

    Ohne die freundliche Aufforderung: Bleiben Sie schön neugierig! geht es auch in dieser neuen UmlberhaltungBaendung nicht Außenseiter-Spitzenreiter-Chef Hans-Joachim Wolfram moderiert sie unter dem vielversprechenden Titel „Wenn schon, denn schon". In fröhlicher Runde geht es hier unter anderem um nicht alltägliche Rekorde und Ulkig- Bedenkenswertes ...

  • Wieland-Bibhographie 1983 im Auf bau-Verlag

    Weimar (ADN). Erstmalig legen die Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten der klassischen deutschen Literatur Weimar eine umfassende Wieland-Bibliographie vor. Sie faßt die gesamte national und international vorhandene Literatur von und über Christoph Martin Wieland zusammen. Die Bibliographie, die über 4000 Titel verzeichnet, erscheint beim Aufbau-Verlag Berlin und Weimar ...

  • Rat der Götter

    ...

Seite 5
  • Treue zum Marxismus in schweren Tagen

    Gustav Husak wurde am 10. Ja-' nuar 1913 in Dübravka, einem heutigen Stadtteil von Bratislava, als viertes Kind einer Arbeiterfamilie geboren. Die sozialen Verhältnisse, in denen er aufwuchs, die Bekanntschaft mit marxistisch-leninistischem Gedankengut prägten frühzeitig seine tief in der Arbeiterklasse wurzelnde politische Orientierung ...

  • Grefier Anteil an den Erfolgen des Landes

    Der XIV. Parteitag der KPTsch im Mai 1971 . erarbeitete unter seiner Leitung das Programm für den Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der CSSR. Das neue Zentralkomitee wählte Gustav Husäk zu seinem Generalsekretär, in dieser Funktion hatte er großen Anteil an den Erfolgen, die das Land bei der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung nun erzielte ...

  • Ein guter Freund unserer Republik

    In diesem Sinne wirkt der tschechoslowakische Partei- und Staatsführer auch für die ständige Vertiefung der Beziehungen zwischen KPTsch und SED, zwischen den Völkern der CSSR und DDR. Von besonderem Gewicht sind dabei die regelmäßigen herzlichen und kameradschaftlichen Treffen mit Erich Honecker. So ...

  • Entschlossener Kampfer für den Sieg des Sozialismus

    Zum 70. Geburtstag von Gustav Husak, Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR Von Walter Kocher

    „Wir Kommunisten wollen und dürfen uns in nichts anderem als höherem Verantwortungsgefühl, Bewußtsein, Arbeitseifer und Opferbereitschaft von den übrigen Werktätigen unterscheiden. In die revolutionäre Vorhut der Arbeiterklasse sind wir mit dem Bewußtsein eingetreten, daß der Sinn unseres Lebens der Dienst am Volke ist ...

  • NATO-Länder müssen nun ihr Wort sprechen

    Prager Deklaration weist eine reale Alternative

    als ein Ereignis von großer Internationaler Bedeutung. „Die UdSSR und die verbündeten sozialistischen Staaten setzen der militaristischen Linie des Imperialismus einen stets konstruktiven Kurs auf Frieden, internationale Sicherheit und Entspannung entgegen", schrieb die Zeitung. „In der Prager Politischen Deklaration wiesen sie eine reale Alternative zum Abgleiten in eine nukleare Katastrophe ...

  • der Jemenitischen Partei

    Plenum würdigt Vorschläge zum Abbau der Kernwaffen

    Aden (ADN). Die aggressiven Handlungen , imperialistischer Kräfte zur Schürung von Spannungen in der Welt sind von einem Plenum des ZK der Jemenitischen Sozialistischen Partei (JSP) verurteilt worden. Insbesondere wird auf die Gefahren hingewiesen, die vom Zentralkommando der USA-Streitkräfte (CENTCOM) für Operationen im Nahen und Mittleren Osten sowie im Raum des Indischen Ozeans und von den Manövern der diesem Kommando unterstellten Truppen in unmittelbarer Nachbarschaft der VDR Jemen ausgehen ...

  • SEW: Gangbar für alle Seiten

    Forderungen der Friedensbewegung würden erfüllt werden

    Westberlin (ADN). „Mit der Deklaration des Prager Treffens der Staaten des Warschauer Ver* träges und dem darin enthaltenden Bündel von Abrüstung&vorschlägen an die NATO-Staaten und die Reagan-Administration haben die Länder des realen Sozialismus zu Beginn des Jahres 1983 eine ermetat», außerordentlich ...

  • Sorgfältig über Vorschläge beraten

    Hamburg (ADN) «/-Für eine sorgfältige Prüfung der Abrüstungsvorschläge der Warschauer Vertragsstaaten hat sich der ehemalige Bundeskanzler der BRD, Helmut Schmidt, ausgesprochen. Der Westen sollte über diese Vorschläge beraten und in Verhandlungen mit der Sowjetunion herausfinden, ob sie Chancen für Vereinbarungen ergäben, die größer seien als bisher ...

  • Zuversicht der Völker gestärkt

    Hanoi (ADN). „Der von der tschechoslowakischen Hauptstadt ausgehende leidenschaftliche und überzeugende Friedensruf bringt neue Ermutigung und vergrößert die Zuversicht aller friedliebenden Menschen", schrieb am Wochenende Vietnams größte Zeitung „Nhan Dan". Die Vorschläge seien ein neues Zeichen der ...

  • Bahr: USA sollten von ihrer Maximalposition abgehen

    Bonn (ADN). Bei den Abrüstungsverhandlungen in Genf könne es nur dann zu entscheidenden Fortschritten kommen, wenn die USA „etwas mitbringen" und „von ihrer Maximalposition abgehen", erklärte SPD- Präsidiumsmitglied Egon Bahr. Mit der bisherigen unbewegli— chen Haltung der USA seien viel zu große Risiken verbunden ...

  • Arafat: Haltung im Interesse des palästinensischen Volkes

    • DamMkuc (ADN). Die jüngste Tagung der Staaten des Warschauer Vertrages hat erneut bestätigt, daß die sozialistischen Länder fest an der Seite des palästinensischen Volkes für die Verwirklichung sedner nationalen Rechte, einschließlich des Rechts auf Selbstbestimmung und Gründung eines unabhängigen eigenen Staates, stehen ...

  • BRD-Schriftsteller begrüßen die Abrüstungsvorschläge

    Düsseldorf (ADN). Die Prager Abrüstungsvorschläge enthielten Elemente, deren Verwirklichung auch von den Schriftstellern der Bundesrepublik seit geraumer Zeit gefordert werden, erklärte der Vorsitzende des, Schriftstellerverbandes der BRD, Bernt Engelmann. Er begrüßte das Suchen nädi einer Lösung, bei der die englischen und französischen Raketenpotentiale voll berücksichtigt werden ...

  • „Dokument von großer Tragweite"

    London (ADN). Der britische Außenminister Francis Pym hat in London erklärt, das in Prag unterbreitete Angebot eines Verzichts der Warschauer Vertragsstaaten und der NATO-Staaten auf die gegenseitige Anwendung miiliiitärischer Gewalt sei „von großer Bedeutung" und werde „sehr sorgfältig geprüft". In einem Rundfunk- und Fernseh- •interview sagte er: „Ich glaube auch, daß dies ein sehr wichtiger Augenblick in der internatiotnalen Politik ist ...

  • Führer der Demokraten fordert Gipfeltreffen

    Washington (ADN). Der Vorsitzende der Demokratischen Partei der USA, Charles Manatt, hat die US-Regierung aufgefordert, unverzüglich mit der Vorbereitung eines Gipfeltreffens zwischen den führenden Repräsentanten der USA und den Sowjetunion zu beginnen. In einer 'Rundfunksendung erklärte Manatt un .Wochenende, ...

  • Prager Initiative im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit

    Griechenland hofft auf eine positive Antwort der NATO Papandreou: Nichtangriffsvertrag „großzügiges Angebot"

    Athen (ADN). Der griechische Ministerpräsident Andreas Papandreou hat den von den Staaten die» Waxtschaiuiar Vertrags vorgeschlagenen Nichtangriffsvertrag mit der NATO als „großzügiges Angebot" bewertet In der ani Wochenende veröffentlichten Stellungnahme heißt es, es sei für die europäischen Länder bedeutsam, daß auch eine Verminderung der Arsenale bed Mittelstreckenraketen und anderen Waffensystemen angeregt werde ...

  • Lafontaine: Gewaltverzicht anstreben

    westlicher Seite einen Vertrag über gegenseitigen Gewaltverzicht anzustreben. Es sei unverantwortlich, neue US-amerikanische Raketenkernwaffensysteme wie die Pershing in Westeuropa zu stationieren. Lafontaine setzte sich: für das Einfrieren der Nuklearrüstung sowie für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone in ...

  • Premier Kanadas: Gute Grundlage für weiteren Dialog

    Sinfapur (ADN). Als gute Grundlage für weitere Abrüstungsverhandlungen hat der kanadische Ministerpräsident Pierre Trudeau das Angebot der Warschauer Vertragsstaaten bezeichnet, mit den NATO-Ländern einen Nichtangriffspakt abzuschließen und die Mittelstreckenraketen in Europa zu reduzieren. Trudeau erklärte in Singapur auf einer Pressekonferenz, Kanada habe die Vorschläge aufmerksam zur Kenntnis genommen ...

  • Deklaration zielt auf Verständigung

    Bukarest (ADN). Als bedeutende Friedensinitiative hat die rumänische Zeitung „Scinteia" die in der Politischen Deklaration enthaltenen Vorschläge zur Verhinderung eines Krieges und zur Festigung des Entspannungsprozesses gekennzeichnet. Das Blatt würdigt vor allem den Vorschlag, einen Vertrag über die gegenseitige Nichtanwendung von militärischer Gewalt zwischen den Staaten des Warschauer Vertrages und den NATO-Mitglliiedlssit»aten abzuschließen ...

  • Mosaik

    Bevölkerungszuwachs in Singapur

    Singapur. Die Bevölkerung des Stadtstaates Singapur ist im vergangenen Jahr um 29 387 auf, insgesamt 2 471 800 Einwohner angestiegen. Viehzug raste in Wohnhaus Ankara. Ein mit Vieh beladener Güterzug ist, auf der Strecke Ankara-Istanbul nach einer Entgleisung in ein Haus gerast. Dabei kam die Hausbewohnerin ums Leben ...

  • Neuer Beweis für Friedensstreben

    Toronto (ADN). Das Zentrale Exekutivkomitee der KP Kanadas hat die neuen Friedensvorschläge der Warschauer Vertragsstaaten als Beweis für die Entschlossenheit der sozialistischen Staaten bezeichnet, den Ausbruch einer nuklearen Katastrophe abzuwenden, in einer Erklärung des Komitees wird betont: „An diesem kritischen Punkt für die Menschheit hat die Welt einmal mehr ein Zeugnis für die friedliche Außenpolitik der sozialistischen Staaten ...

  • Der Hochrüstung ein Ende setzen

    Tokio (ADN). Die japanische Zeitung „Yomiuri Shimbun" schrieb am Wochenende zu den Vorschlägen der Warschauer Vertragsstaaten: „Wir hoffen, daß der Westen auf die Friedensinitiative dies Ostens eingeht und; .Prteden' zum Wort Nummer eins dieses Jahres gemacht wird." Falls die USA ihre Hochrüstung fortsetzten, würde die Sowjetunion nachziehen müssen ...

  • Yasser Arafat und König Hussein trafen zusammen

    Amman/Damaskus (ADN). Der jordanische König Hussein ist am Soninjtiag, in Amman mit dem FLO- Vomsffitaehäien, Yafeser Anafat zu- Sjammengefcroffleh. Der oberste Militärische Rat der palästinensischen Widerstandsbewegung war am Sonnabend, in Damaskus zusammengetreten. Die Beratung war von Yasser Arafat, Oberkommandierender der Streitkräfte der Palästinensischen Revolultton, geleitet worden ...

  • Grundlegendes Herangehen an Probleme der Welt

    Warschau (ADN). Die polnische Zeitung „Rzeczpospolita" schrieb, in Prag sei dem friedensfeindlichen Konfrontationskurs der NATO ein Programm des Friedens entgegengestellt worden. Die Deklaration zeige die Treue der sozialistischen Staatengemeinschaft zu den Prinzipien der friedlichen Koexistenz sowie konsequentes und konstruktives Herangehen an die grundlegenden Probleme der Welt ...

  • Alternative zur nuklearen Gefahr

    Havanna (ADN). Die kubanische Zeitung „Granma" wertete den in der Prager Deklaration unterbreiteten Vorschlag zu einem Nichtangriffsvertrag zwischen den Warschauer Vertragsstaaten und der NATO als reale Alternative zur Gefahr einer weltweiten nuklearen Katastrophe. Die Zeitung hob auch die vorgeschlagenen Maßnahmen zur Gesundung der internationalen Lage hervor ...

  • 30 Milliarden Dollar allein für Alomriisfung

    Washington (ADN). Im Entwurf des Rüstungsetats für das Finanzjahr 1984 hat die Reagan- Administration für die nukleare Rüstung die neue Rekondsumme von 30 Millterden Dollar vorgesehen, berichtete am Sonntag däie „New York Timies". Das seilen acht Milliarden, Dodlar mehr als im laufenden Haushaltsjahr ...

  • Was sonst noch passierte

    1000 Elche, durch Schnee und Kälte aus den umliegenden Wäldern vertrieben, suchen in Anchorage (Alaska) Schutz und Nahrung. Sie verwüsten Vorgärten, erschrecken Kinder und trotten gar bei Rot über die Straße. Zwischen ihnen und Autos soll es schon zu über 100 Zusammenstößen gekommen sein.

  • Start zweifer Raumfähre in USA erneut verzögert

    Washington (ADN). Die USA- Weltraumbehörde NASA hat den Erststart der zweiten Raumfähre zum dritten Male verschoben. All» Ursache werden Lecks in der> TneäbstoffleatunB der „Chatten-, gwr" angegeben. ,

Seite 6
  • i Rechtfertigung für atomaren Erstschlag

    2. Entfesselung einei Atomkrieges: Wir können uns keine Situation vorstellen, in welcher die vorsätzliche Entfesselung eines Atomkrieges — wie begrenzt auch immer — moralisch zu rechtfertigen wäre. Nicht-nukleare Angriffe eines anderen Staates müssen mit anderen als nuklearen Waffen abgewehrt werden ...

  • Abschreckung muß auf den Weg der Abrüstung führen

    ... Das Verhältnis wechselseitiger Abschreckung bestimmt die amerikanisch-sowjetische Konkurrenz und ist gegenwärtig die gefährlichste Dimension des nuklearen Wettrüstens... In der Vergangenheit hat der Gedanke der Abschreckung keine besonderen moralischen Probleme nach sich gezogen. Im Atomzeitalter aber werden durch die Abschreckung ernsteste moralische Fragen für die katholische Lehre vom Krieg aufgeworfen ...

  • Begrenzung eines nuklearen Konflikts unwahrscheinlich

    Keine-Fragie: Diejenigen, die in der kirchlichen Tnadlitioni der Gewaaitlosiglkeilt stehen, lehnen Nuklearwiaffen unter allen Umständen ab. Aber auch für jene, die eine gewisse Legäftilmität in der Anwendung von Gewialt sehen, liegen die gegenwämtigen Atom- •kiriegsstrategiien jenseits des moralisch Erlaubten ...

  • Nie vergessen, daß USA als erste Kernwaffen einsetzten

    Wir sprechen hier in besonderer Weise zur Gemeinschaft der Katholiken, Wir müssen ein Meinungsklima schaffen, das unserem Land ermöglicht, tiefen Schmerz über den Abwurf der Atombomben im Jahre 1945 auszudrücken. Ohne diese Reue ist es unmöglich, einen Weg zu finden* die zukünftige Anwendung von Nuklearwaffen ...

  • Amerikaner dürfen sich durch Antikommunismus nicht lähmen lassen

    Nicht nur das historische Ergebnis belegt, daß in einigen Spahnungsbereichen fruchtbare Verhandlungen möglich sind, sondern auch die simple Tatsache, daß die Verhandlungen auf dem Felde der-strategischen Waffen voranschreiten. Viele Europäer glauben an einen Modus vivendi (oft auch „Entspannung" genannt) als praktische Möglichkeit, sowohl auf diesem als auch auf dem wirtschaftlichen und dem wissenschaftlichen Felde ...

  • „ Wir sind gegen eine strategische Planung, die denA tomkrieg führbar zu machen sucht!"

    Ein Hirtenbrief, der den Willen von Millionen Amerikanern zum Ausdruck bringt / Widerspruch zur Politik des Kalkulierens mit dem Nuklearkrieg aus der Sicht christlichen Glaubens/ Nachdrückliches Plädoyer für Verhandlungen mit der Sowjetunion über Abrü

    Wir veröffentlichen Hauptgedanken aus einem Dokument, das in letzter Zeit eine große Rolle in der öffentlichen Meinung der USA spielt. Es handelt sich um einen Hirtenbrief, mit dem 195 katholische Bischöfe der USA aus der Sicht der christlichen Morallehre die auf atomaren Erstschlag ausgerichtete Militärstrategie der NATO als amoralisch zurückweisen und für substantielle Vereinbarungen mit der Sowjetunion über Abrüstung plädieren ...

  • Was die Morallehre der Kirche heute verlangt

    Wir befinden uns in einer äußersten Krise, denn der Atomkrieg bedroht die Existenz unseres Planeten. Diese Bedrohung ist verheerender als alles, was die Welt je erlebt hat. Es ist weder erträglich, noch notwendig, daß wir verdammt sein sollen, unter solchen Bedingungen zu leben. Früher trachtete die Morallehre der Kirche als erstes danach, einen Krieg zu verhüten, und — falls er eich ereignete — seine Folgen zu begrenzen ...

  • Empfehlungen der Bischöfe, die mit den Vorschlägen des übereinstimmen

    Wir empfehlen dagegen die Unterstützung für: 1. unverzügliche, beidseitige, überprüfbare Vereinbarungen, um die Erprobung, Produktion und Stationierung neuer strategischer Waffensysteme zu stoppen; 2. eine ausgehandelte, einschneidende Verringerung der Arsenale beider Supermächte, besonders bei jenen Waffensystemen, die destabilisierande Eigenschaften haben; 3 ...

Seite 7
  • Begeisternde Finalläufe der Cottbuser Sprinter

    Heßlich vor Uibel / Drei Rad-Hallentitel an Wismut Gera

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer Elf Minuten und fünf Sekunden standen sie auf ihren Rädern nebeneinander wie erstarrt, die beiden Cottbuser Sprinter Lutz Heßlich und Detlef Uibel. Dann übernahm Uibel die Führung. Am Ende entschied er den zweiten Lauf des Sprintfinales bei den DDR-Meisterschaften ...

  • Ein Heimsieg, der höher hätte ausfallen müssen

    Rost, Doering und Pester überzeugten bejm Gastgeber

    Von unserem Mitarbeiter Günther G i e s s I e r Nachdem die Leipziger den spanischen Cupgewinner Atletico Madrid ausschalteten, scheinen sie im Europapokal-Viertelfinale mit Volan Szeged erheblich mehr Probleme zu bekommen, Die Ungarn, mit sieben Nationalspielern aSuf< dem Parkett, gestatteten den Gastgebern lediglich einen 4-Tore-Vorsprung für den Rückkampf am kommenden Sonntag ...

  • Bei Halbzeit ein Gegentor

    Birgit Heinecke mit sieben Treffern am erfolgreichsten

    Von unserem Mitarbeiter Siegfried List Die Magdeburgerinnen fackelten nicht lange: Bereits nach 13 Minuten hatten sie eine klare 9:0-Führung erreicht. Als der DDR-Pokalsieger erste Auswechslungen vorgenommen hatte, kam vorübergehend Sand ins Kombinationsgetriebe, und die Gastgeber warfen in der heimischen Hermann-Gieseler-Halle vor 1200 Zuschauern sieben Minuten lang kein Tor, ehe mit dem 10:0 der Torreigen fortgesetzt wurde ...

  • Bis zur Halbzeit war schon alles entschieden

    Vom 2:2 zogen die Gastgeber unaufhaltsam auf 14:5 davon

    Von unserem Korrespondenten Detlef-Diethard Pries Fünf Minuten vor Spielbeginn in der Moskauer ZSKA-Sparthalle 4 sah man die beiden Torhüter Wielanä Schmidt und NiköJai Tomin einträchtig, im Mittelkreis sitzen. Möglicherweise wünschten sie sich gegenseitig leichtes Spiel. Für den Magdeburger wurde es wenig später jedoch ziemlich schwer ...

  • Der achtmalige Cupgewinner in blendender Verfassung

    Torhüterin Ramona Grobmann bei den Gästen am besten

    von unserem Mitarbeiter Hans-Jürgen Losensky Für die Handball-Frauen des ASK Vorwärts Frankfurt schrumpften die Chancen, im Achtelfinalhinspiel des Europacups der Landesmeister gegen Spartak Kiew eine günstige Ausgangsposition für das Rückspiel ,am kommenden Sonntag zu schaffen, von vornherein auf ein Minimum zusammen ...

  • Schon fünf Tore vorn, doch den Erfolg vergeben

    Das erste Achtungszeichen setzten die Reinickendorfer Füchse aus Westberlin, als sie einen 0:2- Rückstand bis zur zehnten Spielminute in die 3:2-Führung umwandelten. Doch als der SC Empor Rostock zur Pause'mit 9:7 vorn lag und bis zur 38. Minute den Vorsprung auf 13:8 ausbaute, ahnten die 4000 Zuschauer ...

  • Zwei DDR-Erfolge im Rennschlittensport

    Ute Weiß und Volker Sotzmann/Volker Dietrich gewannen

    Bei den ersten Saison-Weltcuprennenj im Rennschlittensport in Hammarstrand gab es am Wochenende durch Ute Weiß bei den Darrien und Volker Sotzmann'/ Volker Dietrich im. Doppelsitzer in zwei der drei Konkurrenten' DDR* Erfolge. Bei den Herren setzte sich Weltmeister Sergej Danilin (UdSSR) vor dem Oberhofer Europameister Uwe Handrich durch ...

  • Torrn • Punkte • Meier • Sekunden

    FUSSBALL

    Hallenturniere — in Breitungen: 1. FC Vorwärts Frankfurt II 10:0 Punkte, 2. Motor Heiligenstadt 6:4, 3. FCV I 5:5; in Bad Salzungen: 1. Vorwärts Bad Salzungen, 2. TSG Ruhla, 3. Stahl Bad Salzungen; in Senftenberg: 1. SKA Elstal 8:0 Punkte, 2. Chemie Leipzig, 3. Aktivist Brieske-Senftenberg je 4:4. Dritte Pokalrunde in England (64 Mannschaften): Derby County (Tabellenletzter 2 ...

  • Überraschungssieg durch den Österreicher Jäger

    ■Bei den Eisschnellauf-Wettbewerben auf der Olympiabahn von Innsbruck gewann der Österreicher Werner Jäger überraschend den Dreikampf der Mehrkämpfer (500, 1500 und 3000 m) vor Oleg Petin (UdSSR) und Amund Sjöbrend (Norwegen). Jäger entschied am Sonntag die 3000 m in 4:17,36 min vor Sjöbrend (4:20,60) und Petin (4:21,16) zu seinen Gunsten ...

  • Piesteritz Pokalsieger

    Sieger des 5. Internationalen Handballturniers der Männer um den „Pokal der Energiearbeiter" wurde am Sonntag in Cottbus der Oberliganeunte Chemie Piesteritz. In einem spannenden Finale bezwangen die Piesteritzer den Pokalverteidiger SC Dynamo Berlin in der Verlängerung 21:20. Nach der regulären Spielzeit von 30 Minuten hatte es 17:17 (9:9) gestanden ...

  • Osternienburg gewann Leipziger Sfädlefurnier

    Im Endspiel des 4. Leipziger Hallenhockey-Städteturniers der Männer behielt. Osternienburg gegen Leipzig mit 7:4 die Oberhand und verteidigte damit-den Pokal erfolgreich. Die Leipziger waren 4:0 in Führung gegangen und lagen auch zur Pause noch mit 4:2 vorn, doch im Schlußspurt setzte sich die mannschaftliche Geschlossenheit des DDR-Serienmeisters noch klar durch ...

  • In allen Belangen deutlich überlegen

    Überlegen mit 40:8 (20:2) entschieden die Frauen des SC Empor Rostock das Hinspiel im Achtelfinale des IHF-Cups gegen die französische Vertretung von PLM Conflans zu ihren Gunsten. Dieses Europacupspiel nach 15 jähriger Pause — zuletzt unterlag man 1968 im Finale der Landesmeister Shalgiris Kaunas 11:13 - stellte den SC Empor vor keine Probleme ...

  • Knappes 6:5 im Endspiel

    Zum elftenmal gewann der SC Leipzig in Potsdam das internationale Rangsdorfer Frauen- Handballturnier. Mit 6:5 wurde im Endspiel der TSC Berlin bezwungen. Den dritten Platz erkämpfte AZS Katowice durch ein 13:6 gegen die Juniorinnen vom ASK Frankfurt (Oder), Die erfolgreichste Spielerin der 27. Auflage des Turniers war Boguslawa Daszek vom AZS Katowice mit 14 Treffern ...

  • HANDBALL

    Ländervergleich Männer: Schweden-Polen 22:21 (in Göteborg), BRD gegen UdSSR 17:18 (in Hannover) und 21:25 (in Kiel). Vierlinderturnier der Männer in Helsinki: 1. Norwegen, 2. Finnland, 3. Österreich, 4. Luxemburg. Turnier in Holzminden (BRD): 1. Zeljeznicar Sarajevo, 2. THW Kiel, 3. Elektromos Budapest, 4 ...

  • SKISPORT

    Abfahrtslauf der Männer in Val d'Isere (Frankreich): 1. Resch (Österreich) 1:59,26, 2. Lüscher 1:59,44, 3. Cathomen (beide Schweiz) 1:59,56. Riesenslalom der Frauen in Verbier (Schweiz): 1. Epple (BRD) 1:16,70, 2. Wenzel (Liechtenstein) 1:16,94, 3. McKinney (USA) 1:16,96. Sprunglauf in Planica (Jugoslawien): 1 ...

  • Von den Europacupspielen der Männer und Frauen im Handball

    Der Leipziger Peter Rost hat sieh am Kreis durchgesetzt, Ambrus Lele und Endre Tenlce können ihn nicht am Wurf hindern. - Der Westberliner Bernd Timm versucht Rostocks Mannschaftskapitän Frank-Michael Wahl am Torwurf zu hindern. - Ohne von den Aktiven des PUC Paris angegriffen zu werden, kommt die Magdeburgerin ...

  • BOGENSCHIESSEN

    , Hallenturnier in Berlin, Frauen: 1. Grzondziel (Berlin), 2. Orlikowska (Warschau), 3. Kohnke (Berlin). Männer: 1. Szymczak, 2. Plochocki, 3. Rejnert (alle Warschau).

  • EISKUNSTLAUF

    BRD-Meisterschaft in Oberstdorf, Damen: 1. Rüben, 2. Leistner, Herren: 1. Fischer, 2. Europameister Schramm, Paare: Massari/Azzola, Eistanz: Born,'Schönborn.

  • SCHACH

    Turnier in Zalaegerszeg (Ungarn): Tischbierek (DDR)-Vegh (Ungarn) 1:0. Stand: Wladimirow (UdSSR) 7,5 Punkte, 2. Vokac (CSSR) 6 (1 H), 3. Tischbierek 6.

  • Einige Fragen an:

    Lutz Heßlich

    V.liVMn Uli

Seite 8
  • Norwegischer Triumph auf der vereisten Loipe

    Brit Pettersen gewann Weltcuprennen in MühHeithen Von unseren Berichterstattern Wollgang Richter und Horst Schief elbe.in

    „Es ist ein Wunder. Ich habe nicht geglaubt, daß die Damen- Skirennen durchgeführt werden können, weil in ganz Europa die Langlaufveranstaltungen an diesem Wochenende abgesagt wurden. Was hier geleistet wurde, ist mehr als ein Beispiel für ausgezeichnete Organisation, selbstlosen Einsäte und große Hilfsbereitschaft von allen Seiten ...

  • Titelehren für die Vorjahresmeister

    Witt, Kirsten und Baeß/Thierbach Eiskunstlauf-Erste

    Mit Katarina 'Witt und dem Paar Sabine Baeß/Tassilo Thierbach <alle SC Karl-Marx-Stadt) kamen bei den DDR-Meister-, schatten im Eiskunstlaufen in Berlin die Vorjahrssieger erneut zu Titelehren. Bei den Herren — diese Konkurrenz wurde in der vergangenen Saison nicht ausgetragen — würde erwartungsgemäß Falko Kirsten (SC Einheit Dresden) erstmals Meister ...

  • In Indianapolis gab es gute Resultate auf 25-m-Bahn

    Acht Siege und Weltbestzeiten für DDR-Schwimmer

    Jeweils zwei Einzelsiege erkämpften Birgit Meineke, Ute Geweniger und Kristin Otto bei den internationalen Schwimmwettbewerben auf der 25-m-Bahm in Indianapolis (USA). Gemeinsam mit Ines Geißler waren sie auch in der 4 X 100-m-Lagenstaffel erfolgreich, die in 4:02,85 min die Kurzbahn-Weltbestzeit (USA/ 4:06,43) beträchtlich unterbot ...

  • Klaus Ostwald Sieger derBohemia-Tournee

    Suegier der Bohern$a-fToiurnee der Skißiprlinger wurde Klaus Ostwald mach einem dritten und einem zweitten Rang auf der 90- m-SchapizevoniHalrrachov (CSSR). Das erste Springen, haltte überraschend der 19jährige Holger Freitag gewonnen. Der KJÜagemithaler distanzierte einen großen Teil der Weltelite, die direkt von der Vierschanzentournee weitergereist war ...

  • SC Dynamo gewann den „Pokal der Bauarbeifer"

    DDR-Vizemeister SC Dynamo Berlin entschied in der Hauptstadt das internationale Volleyballturnier der Damen um den „Pokal der Bauarbeiter" für sich. Die Berlinerinnen blieben ungeschlagen und gewannen den Pokal vor Lewski/Spartak Sofia und Dinamo Bukarest. Vor allem in den entscheidenden Spielen gegen den bulgarischen Vizemeister (3:2) und den rumänischen Titelträger (3:0) wies der SC Dynamo gutes Spielvermögen und vorbildliche Kampfmoral nach ...

  • UdSSR-Junioren auf dem Eisoval gegen DDR vorn

    Die sowjetische Juniorenauswahl im Eisschnellauf gewann in Berlin einen Länderkampf gegen die DDR mit 216:134 Punkten. Die 18- bis 20jährigen Eisflitzer aus Moskau, Leningrad, Swerdlowsk, Nowosibirsk, Krasnojarsk und Karaganda dominierten in den Wertungen der Sprinter und Mehrkämpfer deutlich und hatten vor allem konditionell klare Vorteile ...

  • Traditionsveransfalfung des Berliner FC Dynamo

    Zu seiner 17. Traditionsveranstaltung hatte der BFC Dynamo am Sonnabend seine fördernden Mitglieder, Anhänger, Aktive, Trainer und treuen Helfer eingeladen. Mit besonderer Herzlichkeit begrüßten die Anwesenden den 1. Vorsitzenden der SV Dynamo, das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Staatssicherheit, Armeegeneral Erich Mielke, und weitere Ehrengäste ...

  • Nationalmannschaft im Eiskunstlaufen berufen

    Im Anschluß an die DDR-Meisterschaften benannte das Präsidium des Deutschen Eislaufverbandes der DDR die Nationalmannschaft für 1983. Aus dem Kreis der zwölf berufenen Sportler setzen sich die Aufgebote für die Europa- und Weltmeisterschaften zusammen. 'ufi6 i Damen: Katarina Witt (SC Karl- Marx-Stadt), Janina Wirth (SC Dynamo Berlin), Karin Hendschke (TSC Berlin), Carola Paul (SC Einheit Dresden) ...

  • Moskauer Volleyballer in Leipzig ungeschlagen

    Ungeschlagen gewann ZSKA Moskau am Sonntag* in Leipzig das^-to Internationale Frauen- Volleyballturnier. Die '■■ Moskauerinnen ließen am Schlußtag ZSKA Sofia mit 3:0 (7, 10, 3) nach 75 Spielminuten keine Chance. Zuvor hatten sie gegen den SC Traktor Schwerin und den SC Leipzig jeweils 3:1 gewonnen. Nach einem klaren 3:0 (5, 11, 4) über die Leipziger Mädchen belegte der vorjährige Turniersieger SC Traktor Schwerin diesmal den zweiten Platz ...

  • Dänische Sportdelegation beendete DDR-Besuch

    Auf Einladung des DTSB der DDR weilte eine' Delegation des Dänischen Arbeitersportbundes (DAI) zu Beratungen über die weitere Gestaltung der bilateralen Zusammenarbeit und den Abschluß des Jahresprotokolls für 1983 in Berlin. Beide Seiten unterstrichen, daß sie ihre freundschaftlichen Sportbeziehungen als Beitrag zur Völkerverständigung und zum Frieden kontinuierlich fortsetzen werden ...

  • Splitter

    Bei der Siegerehrung für die Erstplazierten des Weltcuprennens erhielten die DDR-Langläufer Uwe Bellmann, Uwe Wünsch, Stefan Schicjer und Frank Schröder aus den Händen von FIS-Präsident Marc Hodler nachträglich die WM-Bronzemedaillen. Das DDR-Quartett hatte in Oslo im Februar 1982 gemeinsam mit den finnischen Läufern zeitgleich den dritten Platz belegt ...

  • BRIT PETTERSEN

    Brit Pettersen: Nein, ich empfand sie jedenfalls nicht so. Für meine Begriffe war die Strecke besser als die nasse Spur, auf der wir am Vortag trainierten. Natürlich mußte man voiv sichtig sein, die eigentliche Schwierigkeit bestand darin, sich nicht aus dem Rhythmus bringen zu lassen. ND: Ihr wievielter ...

Seite
Wir ehren Karl Marx mit unseren Taten für Sozialismus und Frieden Weltöffentlichkeit: Initiative aus Prag dient dauerhaftem Frieden Herzliche Gratulation der DDR für Gustav Husäk Norwegischer Skisieg Zusammenarbeit der DDR und Finnlands allseitig ausgebaut Historiker würdigen Begründer des wissenschaftlichen Sozialismus DDR verlieh Karl-Marx-Orden Athen: Zeitplan für Auflösung der USA-Militärbasen Kun berichtet IDFF solidarisch Kampfdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen