9. Dez.

Ausgabe vom 26.06.1982

Seite 1
  • Massaker bei den bisher schwersten Terrorangriffen

    Weite Gebiete ein Flammenmeer / Reuter: Massen von Toten / USA-Kriegsschiffe vor Ort

    Beirut (ADN). Mit den bisher schwersten Terrorangriffen haben die israelischen Aggressionstruppen am Freitag unter der Zivilbevölkerung in Beirut ein Massaker angerichtet, dessen Ausmaße am Abend noch nicht abzusehen waren. Berichte aus der libanesischen Hauptstadt sprachen von einem Großangriff, der ausgedehnte Stadtgebiete in ein Flammenmeer verwandelt hat ...

  • 10000 beim begeisternden Auftakt der 19. Arbeiterfestspiele der DDR

    Werner Felfe, Kurt Hager, Harry Tisch und Margarete Müller unter den Gästen

    Neubrandenburg (ND). Mit der politischen Revue „Uns Hüsung" hatten die 19. Arbeiterfestspiele am Freitagabend auf dem Neubrandenburger Karl-Marx-Platz vor 10 000 Besuchern ihren zündenden Auftakt. 900 Berufs- und Volkskünstler kündeten in Lied, Tanz und Szene vorn tdefgredfenden gesellschaftlichen Wandel im mecklenburgischen Gastgeberbezirk ...

  • Bauleute erfüllen bei uns Auftrag des ganzen Volkes

    ZK der SED dankt allen Bauschaffenden anläßlich ihres Ehrentages

    Liebe Bauschaffende der Deutschen Demokratischen Republik! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch zum „Tag des Bauarbeiters" 1982 die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Ihr seid bestrebt, durch immer höhere Leistungen Im sozialistischen Wettbewerb beizutragen, daß die auf das Wohl des Volkes und die Sicherung des Friedens gerichtete Politik des X ...

  • Sojus T 6 hat erfolgreich an die Station Salut 7 angedockt

    „Le Monde" würdigte Kosmoskooperation mit der UdSSR

    Moskau (ND-Korr.). Das Raumschiff Sojus T 6 mit der sowjetisch-französischen Dredermannschaft hat am Freitagabend 19.46 Uhr MESZ über Nordafrika an den Orbitalkomplex Salut 7- Sojius T 5 angekoppelt. Nach der, Herstellung der festen Verbindung, dem Druckausgleich und der Überprüfung der hermetischen ...

  • CST für große Verdienste mit dem Karl-Marx-Orden geehrt

    Armeegeneral Hoffmann überreichte hohe Auszeichnung Generalleutnant Teller gab Bericht an den VII. Kongreß

    Cottbus (ND). Auf dem VII. Kongreß äer GST, der am Freitag in Cottbus begann, wurde die sozialistische Wehrorganisation der DDR mit dem Karl- Marx-Orden geehrt. Im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der SED, Vorsitzenden des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, Erich "Hohecker, überreichte Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK und Minister für Nationale Verteidigung, ;;die hohe Auszeichnung ...

  • Brüderliche Gruße an den XII. Parteitag des BdKJ

    SED wünscht Kommunisten Jugoslawiens neue Erfolge

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland^ übermittelt dfn Delegierten des XII. Parteitages des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens sowie ollen jugoslawischen Kommunisten brüderliche Kampfesgrüße. Unter Führung des Bundes der Kommunisten, der Avantgarde der jugoslawischen Arbeiterklasse, haben die Völker Jugoslawiens bedeutende Erfolge bei der gesellschaftlichen Entwicklung des Landes errungen ...

  • DDR-Frauen in Front

    1. Finalrunde der Fußball-WM in Spanien abgeschlossen

    FUSSBALL: Am letzten Spieltag der 1. Finalrunde bei der Weltmeisterschaft in Spanien qualifizierten sich am Freitag Europameister BRD und Österreich in der Gruppe, 2, England und Frankreich in der Gruppe 4 sowie Nordirland und Spanien in der Gruppe 5 für die am Montag, beginnende 2. Runde. Die BRD bezwang in Gijan Osterreich im bisher schwächsten Spiel des Titelkampfes mit 1:0 (1:0) ...

  • Nukleare Katastrophe muß verhindert werden

    Reagan-Politik dient der Hochrüstung und Konfrontation

    New York (ADN). Die Abwendung einer nuklearen Katastrophe hat USA-Senator iEdward Kennedy als das wichtigste Problem der Gegenwart bezeichnet. In einer Erklärung unterstrich er die Notwendigkeit einer vertraglichen Vereinbarung zwischen der Sowjetunion und den USA über das Einfrieren der nuklearen Rüstungen und ihre anschließende Reduzierung ...

  • Ruder Schlag Reagans gegen Verbündete

    Berlin (ND). Weitere Politiker und Wirtschaftsexperten Westeuropas haben sich gegen die von der Reagan-Administration verschärften Wirtschaftssanktionen gewandt. Willy Brandt, Vorsitzender der SPD, bezeichnete die Maßnahmen als dubios und trat dafür ein, daß die Bundesregierung gegenüber Washington ihre eigenen Interessen vertritt ...

  • Mehr als 1300 Experten berieten

    Freiberg (ADN). Der XXXIII. Berg- und Hüttenmännische Tag der Bergakademie Freiberg fand am Freitag seinen Abschluß. Mehr als 1300 Fachleute, darunter 300 ausländische Wissenschaftler aus 16 Staaten und aus Westberlin, hatten vier Tage einen intensiven Erfahrungsaustausch geführt. Im Mittelpunkt standen Probleme der Erkundung, Gewinnung, Verarbeitung und Nutzung mineralischer Rohstoffe sowie spezielle Fragen der Metallurgie und der Werkistofftechnik ...

  • SED-Delegation in Belgrad begrüßt

    Belgrad (ADN). Auf Einladung des Präsidiums des ZK des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens ist am Freitag eine Delegation des Zentralkomitees der SED zur Teilnahme am XU. Parteitag des BdKJ in Belgrad eingetroffen. Die Delegation wird vom Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Alfred Neumann geleitet ...

  • Jdnos Kadar an Erich Honecker

    Sehr geehrter Genosse Erich Honecker! Ich bedanke mich aufrichtig bei dem Staatsrat, den Kommunisten und' dem. ganzen werktätigen Volk der Deutschen Demokratischen Republik sowie persönlich bei Ihnen, sehr geehrter Genosse Honecker, für die hohe Auszeichnung, für die anerkennenden» kameradschaftlichen Worte und für die Aufmerksamkeit, die Sie mir anläßlich meines 70 ...

  • Militärdiktatur in Türkei verfolgt Friedenskämpfer

    Höh* Kerkerstrafen angedroht

    Ankara (ADN). 30 führende Mitglieder des türkischen Friedenskomitees sind von der türkischen Militärdiktatur, einem Mitglied der NATO, in Istanbul vor Gericht gestellt worden. Zu den Angeklagten gehört der Präsident der Istanbuler Anwaltskammer, Orhan Apaydin, einer der Hauptverteidliger im Prozeß gegen die Führer des Gewerkschaftsbundes DISK im Februar dieses Jahres ...

  • US-Außenminister Haig traf zurück

    George Shultz wird Nachfolger

    Washington (ADN). USA- Außenminister Alexander ' Haig ist am Freitag von seinem Posten zurückgetreten. USA-Präsident Reagan teilte in einer Fernseherklärung mit, daß er die Demission angenommen hat. Für den Rücktritt wurden bis zum Abend keine Gründe genannt. Als neuen Außenminister nominierte Reagan den früheren Finanzminister George Shultz ...

Seite 2
  • GST wurde mit dem Karl-Marx-Orden geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    und des sozialistischen Staates gewissenhaft und konsequent auszuführen. Er dankte dem ZK der SED und dessen Generalsekretär, Erich Honecker, unter dem stürmischen Beifall der Delegierten für die ständige Aufmerksamkeit und Fürsorge gegenüber der GST. Zu den wichtigsten Resultaten der Tätigkeit seit dem VI ...

  • Bauleute erfüllen Auftrag des Volkes

    (Fortsetzung von Sette 1)

    der gründlichen Vorbereitung der Planaufgaben 1983 zu verbinden und die Ziele mit geringstmöglichem Einsatz materieller und finanzieller Fonds zu sichern. In diesem Zusammenhang verdienen die Erhaltung, Modernisierung und. effektivste Nutzung der vorhandenen Bausubstanz größte Aufmerksamkeit. Damit sind bedeutende ökonomische Reserven erschließbar ...

  • Solidarisch im Kampf gegen die Aggression Tel Avivs

    Delegation der KP Israels bei Erich Mückenberger

    Berlin (ADN). Zu einem Gespräch traf Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission der SED, mit Wolf Ehrlich» Vorsitzender der Zentralen Kontrollkommission der Kommunistischen Partei Israels, zusammen. Erich Mückenberger erläuterte die vom X ...

  • Grüße an den XII. BdKJ-Parteitag

    (Fortsetzung von Seite 1)

    unseren Völkern und den weiteren Ausbau der Zusammenarbeit unserer sozialistischen Staaten, die ein hohes Niveau erreicht hat. Mit Genugtuung erfüllt uns, daß die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands und der Bund der Kommunisten Jugoslawiens in internationalen Grundfragen übereinstimmende oder ähnliche Standpunkte vertreten ...

  • und Schleusingen

    Jubi läen von Müncheberg

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates 'deri DDR, Erich Honecker, übermittelte den Stadtverordnetenversammlungen von Münche1- berg, Kreis Strausberg, und Schleusingen, Kreis Suhl-Land, anläßlich der 750jährigen Städtejubiläen Grußadressen. Sie wurden am Freitag von den Mitgliedern des Staatsrates Bernhard Quandt in Müncheberg und Werner Seifert in Schleusingen überreicht ...

  • Mit Klarheit und Konsequenz für den Frieden und das Wohl des Volkes

    Zu den Ergebnissen der 4. Tagung des Zentralkomitees der SED

    Die 4. Tagung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands stand voll und ganz im Zeichen der Übereinstimmung in den Grundfragen unserer Innen- und Außenpolitik. Es wurde erneut deutlich, daß die stabile, dynamische Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik in der Gemeinschaft der Bruderstaaten von großer Bedeutung ist für die Festigung der internationalen Positionen des Sozialismus und den Kampf um den Frieden ...

  • Freundschaftliche Aussprache im ZK

    Französische Kommunisten von Horst Dohlus herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Zu einer freundschaftlichen Aussprache empfing Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag eine von Alain Zoughebi, Abteilungsleiter des ZK der Französischen Kommunistischen Partei, geleitete Studiendelegation des ZK der FKP. Die Abordnung der französischen Bruderpartei hatte sich während ihres Aufenthaltes in leitenden Parteiorganen und Betrieben des Bezirkes Cottbus mit den Erfahrungen der SED bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Grüße für Madagaskar zum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der. DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Demokratischen Republik Madagaskar, Didier Ratsiraka, aus Anlaß des Nationalfeiertages ein Glückwunschtelegramm. Darin wird versichert, daß die DDR auch weiterhin mit dem gerechten Kampf des madagassischen Volkes für die Festigung der nationalen Unabhängigkeit des Landes fest verbunden ist ...

  • Neuer Botschafter Malaysias

    Diplomat bei Erich Honecker

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und- Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Malaysias, Khalid 'bin Abdul Karim, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens ...

  • Begegnung mit BKP-Abordnung

    Werner Jarowinsky empfing eine Studiendelegation aus Bulgarien

    Berlin (ADN). Am Freitag empfing Werner Jarowinsky, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, eine Studiendelegation des Zentralkomitees der Bulgarischen Kommunistischen Partei unter Leitung von Lenin Widinski, stellvertretender Leiter der Abteilung Planung und Ökonomie des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzsdier, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Glückwunschtelegramm an die Republik Djibouti

    Berlin '(ND). Ein Glückwunschtelegramm sandte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, an den Präsidenten der Republik Djibouti, Hassan Gouled Aptidon, zum 5. Jahrestag der Erringung der Unabhängigkeit, dem Nationalfeiertag der Republik ...

  • Diefz-Broschüren von der 4. Tagung des ZK

    Berlin (ADN). In den nächsten Tagen erscheinen im Dietz Verlag Berlin zwei Broschüren mit den Materialien der 4. Tagung des ZK den SED am 23. und 24. Juni 1982: 1. Aus dem Bericht des Politbüros an die 4. Tagung des ZK der

Seite 3
  • Steigende Leistungen liegen im Interesse der Bevölkerung

    Dresdner Handwerker berichten dem ZK der SED über neue Vorhaben

    Lieber Freund und Genosse Erich Honecker! Handwerker beider Eigentumsformen des Bezirkes Dresden führen am heutigen Tag eine erste Zwischenabrechnung des Artoeitsprogramms der Handwerkskammer des Bezirkes für die Jahre 1981 "bis 1985 durch. Dieses Arbeitsprogramm, das zur Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Mit «veniger Aufwand ein höheres Ergebnis

    Es ist unser Anliegen, aktiv mitzuwirken, die intensiv erweiterte Reproduktion durchgängig zu gewährleisten, mit weniger Aufwand mehr und qualitativ besser* Erzeugnisse zu produzieren, die eigenen Möglichkeiten stärker zu nutzen und mit dem auszukommen, was wir haben, so wie es die im Leben bewährte ökonomische Strategie des X ...

  • Solidarität im Kampf gegen Imperialismus

    Wir sind erfüllt von der Zuversicht und dem Optimismus, daß unser sozialistisches Vaterland im unzerstörbaren Bruderbund mit der Sowjetunion, fest verankert in der sozialistischen Staatengemeinschaft in der Lage ist, die Herausforderungen der achtziger Jahre zu meistern, dem verschärften Konfrontations- und Hochrüstungskurs der USA und der NATO wirksam zu begegnen und alle Anschläge des Imperialismus auf die Deutsche Demokratische Republik abzuwehren ...

  • Rüstungskonzerne mit Superprofiten

    Die aggressivsten Vertreter des amerikanischen Monopolkapitals streben mit allem Nachdruck eine erdrückende nukleare Überlegenheit gegenüber der Sowjetunion an, die sie mit der Einführung von neuen interkontinentalen Raketen, von „eurostrategischen" Mittelstreckenraketen, von land-, luft- unds seegestützten Flügelraketen sowie von neuen Bombenflugzeugen und Neutronengefechtsköpfen erreichen wollen ...

  • Kadernachwuchs für unsere Volksarmee

    Wenn die Geschichte der GST einmal geschrieben sein werde, müsse darin der Beitrag der GST für den Kadernachwuchs der Nationalen Volksarmee, der Grenztruppen und der anderen Schutzund Sicherheitsorgane einen besonderen Platz einnehmen, betonte Heinz Hoffimann. Ausführlich würdigte er die politische Aufgeschlossenheit und Einsatzbereitschaft der GST-Mitglieder sowie die aufopferungsvolle Tätigkeit der Funktionäre und ehrenamtlichen Ausbilder ...

  • NATO-Politiker im Stil kalter Krieger

    Als Beispiel dafür verwies der Verteidigungsminister auf rüde antikommunistische Ausfälle der NATO-Politiker gegen die Sowjetunion, die DDR und ihre Verbündeten, die nur in der Sprache der kalten.'Krieger ihresgleichen haben. USA-Präsident Reagan habe vor den Parlamenten Großbritanniens und der BRD sowie bei seinen Auftritten in Westberlin offen zur Konterrevolution in den sozialistischen Staaten aufgerufen und den Handelskrieg gegen sie verlangt ...

  • Leistungswillen der Jugend festigen

    Im weiteren Verlauf seiner Rede befaßte sich Minister Hoffmann mit einer Reihe von Konsequenzen, die sich aus der zugespitzten militärischen Lage und den Anforderungen an den zuverlässigen Schutz von Sozialismus und Frieden für die militärpolitische Arbeit und die sozialistische Wehrerziehung ergeben ...

  • Die hohe Auszeichnung ist uns Verpflichtung '

    In der hohen Würdigung unserer Leistungen durch den sozialistischen Staat sehen wir einen Ausdruck für die Wertschätzung der Arbeit und des arbeitenden Menschen im Sozialismus sowie einen verpflichtenden Auftrag, die großen und komplizierten Aufgaben zu lösen, die uns jetzt das Leben stellt. Wir sind ...

  • Neue Aufgaben In den achtziger Jahren

    Im folgenden erläuterte der Verteidigungsminister jene Aufgaben, vor denen die Gesellschaft für Sport und Technik steht. In den achtziger Jahren würden in der Wehrerziehung, der Vorbereitung der Jugendlichen auf den Wehrdienst und der Arbeit mit den gedienten Reservisten auch auf die GST nicht nur mehr, sondern auch teilweise neue oder bisher ungewohnte • Anforderungen zukommen, die allesamt zugleich politisch-ideologische Anforderungen sind ...

  • Entschlossener Kampf für Soziulismus und Frieden

    Armeegeneral Heinz Hoffmann erläuterte aktuelle Anforderungen an die Wehrerziehung der jungen Generation unserer Republik

    Zu Beginn seiner Rede überbrachte Armeegeneral Heinz Hoffmann dem VII. GST-Kongreß im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der SED, Vorsitzenden des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, Erich Honecker, die herzlichsten Kampfesgrüße der Partei- und Staatsführung. Die Partei der Arbeiterklasse und das werktätige Volk, betonte der Redner, blicken mit Stolz auf die Wehrorganisation, die sich seit ihrer Gründung im August 1952 stetig und gut entwickelt hat ...

  • All unser Wissen und Können für die weitere Stärkung der Republik

    Initiativen für die allseitige Planerfüllung 1982 / Konzentration auf höhere Produktivität und Effektivität der Arbeit / Beschlüsse des ZK sind Richtschnur des Handelns

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir Arbeiter, Ingenieure und Wissenschaftler aus Kombinaten und Betrieben des Bezirkes Gera, denen die große Ehre zuteil wurde, seit dem VIII. Parteitag der SED mit dem Titel „Held der Arbeit" ausgezeichnet zu werden, bekunden Dir und dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands von unserem heutigen Erfahrungsaustausch unser unerschütterliches Vertrauen , und unseren festen Willen, mit ganzer Kraft für die weitere Durchsetzung der vom X ...

Seite 4
  • Entschlossener Kumpf für Sozialismus und Frieden

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Geld verdient, zum großen Teil eine Familie gegründet und manche schon als Leiter in Kollektiven gearbeitet. Hier komme es darauf an, die schon etwas „älteren Jugendlichen" nicht minder gründlich auf den Wehrdienst vorzubereiten als die 16- bis 18jährigen. Größeres Augenmerk als bisher gelte künftig dem Reservistenwehrdienst ...

  • An die 900 Künstler auf dem Karl-Marx-Platz

    Volker Büttner hatte die künstlerische Gesamtleitung dieses Programms, gemeinsam mit dem Schriftsteller Helmut Sakowski und der Choreographin Rosemarie Ehm-Schulz war er auch für das Buch dieser Veranstaltung verantwortlich, die rund 900 Berufs- und Volkskünstler zum stimmungsvollen Auftakt der 19. Arbeiterfestspiele der DDR auf dem Neubrandenburger Karl-Marx-Platz vereinte ...

  • n

    besonders durch Zuckerfabrik und Binnenhafen, ist seit Mittwoch vor allem Theaterstadt. Ensembles aus unserem Land treffen sich zu Theaterbasar und Werkstattwoche. Basar — da denkt man an Trubel, Gespräche, Begegnungen. In der Tat: Es gibt hier Regiewerkstätten, Foren zu Tradition und Gegenwart der Arbeitertheater oder zu neuen Stücken ...

  • Der Sinn des Soldatseins

    Literarisch-musikalische Veranstaltung der NVA

    Der berühmte Funke springt schon in der ersten Minute von der Bühne in den Zuschauerraum über. Bis zum Schluß des über einstündigen musikalischliteraiischen Programms „Vom Sinn des Soldatseins" sind junge wie ältere Zuhörer gleichermaßen gepackt vom Wort und der Musik, die von der Bühne kommen. Es wirken mit: Prof ...

  • Steigende Leistungen im Interesse der Bevölkerung

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Großgeräten ein Anteil von 85 Prozent gesichert. Die Reparaturen werden verstärkt in die arbeitsfreie Zeit der Bürger gelegt. Durch Optimierung der Tourenpläne wollen wir diese Zielstellung ohne zusätzlichen Kraftstoff erreichen. Von den Werkstätten zur Reparatur technischer Konsumgüter werden verstärkt Leihgeräte angeboten ...

  • Dem Frieden unser Wort und unsere Tat

    Anregende Woche der Literatur und schreibenden Arbeiter in Neustrelitz

    Unter dem Motto „Dem Frieden das Wort" stand die Eröffnungsveranstaltung der Woche der Literatur und schreibenden. Arbeiter in Neustrelitz. Sie setzte einen deutlichen Akzent für das Anliegen aller, die mit der Feder umgehen: mit ihren Mitteln in den Kämpfen der Zeit Partei zu ergreifen. In vielen Programmen ...

  • Salut an die Stadt der freundlichen Gastgeber

    Die Zeit war gekommen für den sozialistischen Frühling. Daniel Druskat und Max Stefan, Helden aus einem weiteren Fernsehroman Sakowskis, erinnern uns, wie schwer es sein kann, das, was allen zum Nutzen gereicht, auch allen .begreiflich zu machen. Der eine begreift früher, der andere später, welche Wege übers Land die unseren, die richtigen sind, schließlich findet man sich zur gemeinsamen Ernte, die allen gehört ...

  • Von den Wegen übers Land, die ins sozialistische Heute führten

    Beziehungsreicher Auftakt mit der politischen Revue „Uns Hüsung" Von Henryk Goldberg

    Neubrandenburg, eine blühende sozialistische Stadt. Wer wachen Sinnes durch die Straßen geht, Plätze und Orte auf sich wirken läßt, kann sich dem eigenartigen Reiz nicht entziehen: Im spannungsvollen Kontrast und gleichzeitigen Miteinander von Altem und Neuem erschließt sich aufmerksamer Betrachtung die historische Dimension dessen, was hier in 30 Jahren geschaffen wurde ...

  • Kulturfesttage der Landwirtschaft

    Auf den Freilichtbühne „An den Tannien41 in Tutow wurden am Freitagabend die Kulturfesttage der Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft eröffnet. Gäste des Programms waren das Mitglied des Politbüro des. ZK der SED Werner, Felfe, Sekretär des ZK, und Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED ...

  • toto-lmpressionen unter freiem Himmel

    Auf insgesamt 25 Freilichtausstellungen zeigen, in diesen Tagen Fotoamateure und Betriebsfotogruppen unseres Landes ihre neuesten Bilder. Die wichtigsten Motive fanden sie in ihrem' Arbeitsalltag, bei der Beobachtung der Kollegen im Betrieb. So stammen einprägsame Arbeiterporträts aus dem Chemiekombinat Bitterfeld von den Mitgliedern der Betriebsfotogruppe ...

  • Zwei neue Museen laden zum Besuch

    Die Staatlichen Kunstsammlungen Neubrandenburg sind am Freitag eröffnet worden. Das Museum verfügt über einen Fundus von etwa 500 Arbeiten und zeigt zur Einweihung eine Ausstellung unter dem Titel „Wege übers Land". Vorgestellt werden etwa 60 Arbeiten, die einen Überblick über die Entwicklung der bildenden Kunst im Bezirk in den letzten 25 Jahren vermitteln ...

  • Amateurfilmklubs stellen sich vor

    Die Tage des Amateurfilms wurden am Donnersteg in Frenzlau durch den1 Vorsitzenden des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst,. Dr. Herbert Bischoff, eröffnet. Bis Sonntag stellen sich 47 Kollektive mit 52 Filmen vor, tauschen Erfahrungen aus, sammeln Anregungen für ihre weitere Arbeit. Das „Studio 63" des Wohnungsbaukombinates Berlin berichtet beispielsweise mit „Die Freude daran ist groß" vom Wohnungsbau in Berlint-Marzahn ...

  • Handwerkerstraße und Bauernmarkt *

    Reizvolle Stätten der Begegnung wurden vor und hinter der Stadtmauer Neubrandenburgs geschaffen, wo sich am heutigen Sonnabend Tausende Besucher mit Volkskunstgruppen, Künstlern und vielen anderen Mitwirkenden des „Mecklenburgischen Volksfestes" treffen. Am ehemaligen Kloster ist eine Schenke aufgebaut, in der Friedländer Toranlage entstand ein Kunstmarkt, eine Handwerkerstraße kann am Treptower Tor besucht werden, und der Bauernmarkt befindet sich auf der Festwiese vor dem Stargarder Tor ...

  • Freizeittips im Kulturbundzentrum

    Mit einem Zentrum Kulturelles Volksschaffen will der Kulturbund in Neuibrandeniburg über die vielen Möglichkeiten interessanter Freizeitgestaltung informieren und zugleich auch Ergebnisse aus der Arbeit der Organisation vorstellen. Am Freitag war unter anderem Gelegenheit, das Gestalten von Zinnfiguren zu beobachten und erzgebirgische Holzschnitzer bei der Arbeit zu erleben ...

Seite 5
  • Schwere Gefechte ander Straße nach Damaskus

    Beirut (ADN). Bei ihren massierten, von Bombardements begleiteten Panzer- und Raketenangriffen in der Bergregion konzentrierten sich die israelischen Aggressionstruppen am Freitag auf den Raum Bhamdoun. Dort nahmen sie einen weiteren Abschnitt der Transitstraße nach Damaskus ein. Im Verlaufe des Tages lieferten die Gemeinsamen Streitkräfte der libanesischen National-Progressiven Bewegung und der Palästinensischen Revolution sowie die Arabischen Sicherheitskräfte dem Feind erbitterte Gefechte ...

  • UdSSR-Wahlen zeigten Einheit Partei und Volk

    Moskau (ADN). Die sowjetische Presse hat am Freitag die offiziellen Ergebnisse der am vergangenen Sonntag abgehaltenen Volkswahlen zu den örtlichen Sowjets veröffentlicht. Insgesamt wurden in der UdSSR 2 288 885 Abgeordnete für fast 51 00P Volksvertretungen der Regionen und" Gebiete, Städte und Kreise, Siedlungen und Dörfer sowie mehr als 10 000 Volksrichter der Kreis- und Stadtgerichte und ihre Beisitzer gewählt ...

  • Brandt: USA-Sanktionen sind politisch und rechtlich dubios

    Bonn (ADN). Der SPD-Vorsitzende Willy Brandt hat scharfe Kritik an den von USA-Präsident Reagan verhängten Wirtschaftssanktionen geübt. Im Bundestag bezeichnete er das Embargo gegen das Erdgas-Seschäft westeuropäischer Staaten mit der Sowjetunion als „das Gegenteil einer vernünftigen Entscheidung" sowie eine „wirtschaftlich, politisch und rechtlich dubiose Maßnahme" ...

  • Israelischer Oberst verbot die Arbeit französischer Arzte

    Beirut (ADN). Die israelischen Besatzungsbehörden in Südlibanon haben medizinische Hilfe für verletzte Einwohner der Hafenstadt Saida verboten. Wie ein Chirurg des französischen Ärzteteams berichtete, bemühten sich fast 200 Ärzte vergeblich, „sich um die Verwundeten kümmern zu dürfen". Die Verweigerung ärztlicher Hilfeleistung durch die Israelis hat vielen Menschen das Leben gekostet ...

  • USAP würdigte Staatsbesuch der DDR-Delegation unter Leitung von Erich Honecker

    Wichtige Station für weitere Stärkung der Beziehungen

    Budapest (ADN). „Der Ungarn- Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR unter Leitung von Genossen Erich Honecker war eine wichtige Station bei der weiteren Stärkung der Beziehungen zwischen unseren Parteien und Ländern sowie bei der Vertiefung der Freundschaft zwischen unseren Völkern." Das wird im Kommunique einer Tagung des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei betont, das am Freitag in Budapest veröffentlicht wurde ...

  • Tel Aviv muß Truppen abziehen

    FIR: Scharfer Protest von Millionen Opfern des Faschismus

    Wien (ADN). Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) hat im Namen von Millionen ehemaligen Widerstandskämpfern und Opfern des Faschismus Empörung und Bestürzung über, die Aggression zum Ausdruck gebracht. Tokio (ADN). Japan hat Israel vor einer weiteren Eskalation der Aggression gewarnt ...

  • Sprecher vor UNO: NATO soll sowjetischem Beispiel folgen

    Appell von Vertretern nichtstaatlicher Organisationen

    New York (ADN). Weitere Vertreter nichtstaatlicher Organisationen haben auf der 2. Abrüstungssondertagung der UNO in New York den Beschluß der UdSSR begrüßt, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen. Alle Kernwaffenmächte sollten gleichfalls ein solches Versprechen abgeben, forderte der Direktor der Vereinigten Kirche Kanadas, Louis Wilson ...

  • Generalstreik in Italien

    400 000 Werktätige auf Kundgebung in der Hauptstadt

    Rom (ADN). Mit ihrem achtstündigen Generalstreik protestierten am Freitag rund 14 Millionen Werktätige in ganz Italien gegen die vom Unternehmerverband vorgenommene Kündigung des Vertrages über einen vierteljährlich zu zahlenden Inflationsausgleich. Zu dem Ausstand, der machtvollsten Kampfaktion seit November 1969, hatte die Gewerkschaftsföderation CGIL-CISL- UIL aufgerufen ...

  • Mosaik

    Neonazi ermordete drei Menschen Nürnberg. Ein Neonazi hat in Nürnberg drei Menschen erschossen. In einem Lokal tötete er zwei Afro- Amerikaner durch Pistolenschüsse, ermordete anschließend auf der Straße einen arabischen Bürger und brachte drei weiteren Ausländern schwere Schußverletzungen bei. Welle tötete zwölf Fischer Bogota ...

  • Polifoffiziere beendeten Beratungen in Sofia

    Sofia (ADN). Eine dreitägige Beratung von leitenden Vertretern der Politorgane der Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages ist am Freitag in Sofia beendet worden. An ihr nahmen Delegationen der Armeen der UVR, der DDR, der VRP, der SRR, der UdSSR, der CSSR und der VRB teil. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches stand die Erziehung der Armeeangehörigen der Bruderarmeen im Geiste hoher revolutionärer Wachsamkeit und ständiger Gefechtsbereitschaft ...

  • Schritt ist nicht vertrauensbildend

    Frankfurt (Main) (ADN). „Man muß weder besonders bösartig sein noch an Verfolgungswahn leiden, um an der Stetigkeit und Glaubwürdigkeit der amerikanischen Politik immer wieder dnre zu werden. Überraschungen des jüngsten Kalibers sind keine vertrauensbildenden Maßnahmen", stellte am Freitag die „Frankfurter Rundschau" zu Reagans Boykottmaßnahmen fest ...

  • Arismendi: Für breite Front aller Demokraten

    Diktatur konnte Widerstand in Uruguay nicht brechen

    Budapest (ADN). Die Kommunisten Uruguays kämpfen für „eine breite Front aller demokratischen Kräfte", betonte der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Uruguays, Rodney Arismendi, gegenüber der Zeitung „Nepszabadsag". In- den neun Jahren, die seit dem faschistischen Putsch in seinem Lande ...

  • Scharte Proteste gegen Washingtons Boykott-Diktat

    „Die Zeit": Reagan tritt Welthandel mit Fußen

    Hamburg (ADN). „Reagan tritt den freien Welthandel mit Füßen", stellte die BRD-Wochenzeituhg „Die Zeit" zur Verschärfung des USA-Boykotts gegen die Sowjetunion fest. Mit seinem Beschluß berühre der USA-Präsident die Grundlagen des Welthandels wie Vertragstreue und grenzüberschreitende Zusammenarbeit ...

  • 50 Kriegsschiffe der USA im Osten des Mittelmeeres

    Washington (ADN). Die USA- Kriegsmarine hat 50 Kriegsschiffe, angeführt von vier Flugzeugträgern, im östlichen Mittelmeer zusammengezogen. Die Flotte soll, wie die „New York Times" unter Berufung auf einen Pentagonsprecher berichtet, an Manövern teilnehmen. Die Manöver unter der Code-Bezeichnung „Daily Double 82" werden |auf Weisung von Verteidigungsminister, Weinberger abgehalten ...

  • Politik der Starke ist ein Irrglaube

    Bonn (ADN). Der SPD-Fraktionsvorsitzende Heribert Wehner hat die Notwendigkeit einer Politik der Verständigung und von Verhandlungen gegenüber den sozialistischen Ländern unterstrichen. In einem Interview mit der „Augsburger Allgemeinen" warnte Wehner vor einer „härteren Gangart in der politischen Auseinandersetzung ...

  • Victoria: Einlaufstopp für USA-Mlearschiffe

    Singapur (ADN). Die jüngste Entscheidung der Regierung von Victoria, diesen australischen Bundesstaat zur „atomwaffenfreien Zone" zu erklären und somit allen mit Nuklearraketen ausgerüsteten US-Kriegsschiffen das Einlaufen in die Häfen zu untersagen, hat breite Zustimmung auf dem fünften Kontinent gefunden ...

  • Dänemark für unbeschrankten Ost-West-Handel

    Kopenhagen (ADN). Für die Entwicklung des Ost-West-Handels ohne jedwede Beschränkung hat sich der dänische Wirtschaftsminister Ivar Nörgaard ausgesprochen. Auf einer Pressekonferenz erklärte er am Freitag in Kopenhagen: „Wir befürworten einen freiestmöglichen Handel zwischen Ost und West" Auf die Frage ...

  • Kreisky: Morden in libanon Einhalt gebieten

    Wien (ADN). „Sanktionen gegen Israel" hat laut einem Bericht der Wiener „Arbeiterzeitung" der österreichische Bundeskanzler Bruno Kredsky verlangt. In einer Rede forderte Kreisky, „gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen, um dem Morden ein Ende zu bereiten". Das völkerrechtswidrige Verhalten Israels erfordere zumindest den Einsatz der im Artikel 41 der UN-Charta niedergelegten Sanktionen ...

  • Vertrage werden nicht gebrochen

    Wien (ADN). „Wir wollen keinen Handelskrieg, und wir werden gemachte Verträge nicht brechen." Das erklärte der Präsident der EG-Kommission, Gaston Thorn, am Freitag auf einer Pressekonferenz in Wien zu den verschärften Sanktionen der USA gegen die Sowjetunion. Er sprach von „gravierenden Differenzen", die durch die neuen ...

  • Kuba überwindet Schäden der Überschwemmungen

    Havanna (A'DN).' 'Diö >Bevölke*- cung der Westbezirke Kubas uivternimmt in diesen Tagen gewaltige Anstrengungen, um Schritt für Schritt die Folgen der Überschwemmungskatastrophe vom vergangenen Wochenende zu überwinden. Zehntausende Werktätige Havannas beantworteten einen Aufruf des Bezirkskomitees der KPK mit Sondereinsätzen außerhalb der Arbeitszeit ...

  • Realismus der einfachen Menschen verpflichtet

    New York (ADN). Der Vorsitzende der Internationalen Kommission für Abrüstung und Sicherheit, Olof Palme, hat im Gesamtkomitee der 2. Abrüstungssondertagung die Bedeutung der Friedensbewegung hervorgehoben. Der Realismus der einfachen Menschen, die verstanden hätten, was ein Kemwaffenkrieg bedeutet, müsse von allen Staatsmännern als Verpflichtung zu praktischen Aktionen verstanden werden ...

  • Telefonverkehr zwischen Laos und europäischen Bruderländern eröffnet

    Vientiane (ADN). Das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen der VDR Laos hat den Telefonverkehr zwischen Vientiane und den Hauptstädten Vietnams und der europäischen sozialistischen .Bruderländer aufgenommen. Durch das sowjetische Intersputniksystem, zu dem die in Laos errichtete Bodenstation „Lotos ...

  • Embargo trifft Konzerne der USA

    Washington (ADN). Das USA- Embargo für Lieferungen im Erdgas-Röhren-Geschäft mit der Sowjetunion treffe die amerikanischen Unternehmer stärker als: die UdSSR, erklärte der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses des USA-Senats, Charles Percy. Diese Maßnahme könne außerdem den Bau der Gaspipeline ohnehin nicht verhindern ...

  • Was sonst noch passierte

    Auf ihnen noch nicht bekannte Nutzungsmöglichkeiten für Garagen stießen Beamte von Scotland Yard bei einer Razzia in London. So wurden die Räume für die Zucht von Pferden, Kaninchen und Schlangen sowie zum Aufstellen alter Raketen zweckentfremdet. Ein Besitzer bat die Polizisten gor um strengste Diskretion ...

  • Terroranschlag auf das Büro der PLO in Rom

    Rom (ADN). Unbekannte Täter haben am Mittwochabend einen Anschlag auf das Büro der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Rom verübt. Dabei wurden ein Polizist getötet und zwei Personen verletzt. • Die Täter hatten von einem Motorrad aus auf die Wache vor dem Haus geschossen. Bei einem Sprengstoftattentat in der vergangenen Woche war der stellvertretende Leiter des PLO-Büros in Rom ermordet worden ...

  • Warschauer Vertrag beendete Truppenübung

    Budapest (ADN). Eine gemeinsame Truppenübung von Streitkräften des Warschauer Vertrages auf dem Territorium der Ungarischen Volksrepublik ist am Freitag erfolgreich abgeschlossen worden, berichtete MTI. An der Übung hatten Stäbe und Truppenteile der Tschechoslowakischen Volksarmee, der Sowjetarmee und der Ungarischen Volksarmee teilgenommen ...

  • Kosmos 1382 gestartet

    Moskau (ADN). Der 1382. Satellit der Kosmos-Serie ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden. Er gelangte auf eine Umlaufbahn mit folgenden Parametern: maximale Erdentfernung — 39 540 Kilometer, minimale Erdentfernung - 614 Kilometer, anfängliche Umlaufzeit - 11 Stunden 49 Minuten, Neigungswinkel 62,8 Grad ...

Seite 6
  • Aus Anderer Sicht

    Politik Neues Deutschland / 26./27. Juni 1982 / Seite 6 Finanzverhandlungen mit Bundesrepublik Nigeria Berlin (ADN). Zwischen der DDR und der Bundesrepublik Nigeria fanden in Berlin Verhandlungen über Finanzfragen statt. Sie wurden seitens der DDR vom Stellvertreter des Ministers der Finanzen Dr. Herta König und seitens der BR Nigeria vom Bundesdirektor der Obersten Steuerverwaltung, D ...

  • Forschungskosmonaut Jean-Loup Chretien

    Oberst Jean-Loup Chretien, Frankreichs erster Spationaut, der bei der Expedition als Forschungskosmonaut fungiert, wurde am 20. August 1938 in der französischen Hafenstadt La Rochelle geboren. Er genoß eine höhere Mathematikausbildung und besuchte von 1959 bis 1963 die Militärfliegerhochschule in Salon-de- Provence ...

  • Weltraumpremiere für die Ultraschall-Tomographie

    Neun kosmische Experimente enthält der gemeinsame Arbeitsplan für Salut 7

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus D Q m d e i 242 kg wogen auf der Erde die Apparaturen, die für die gemeinsame wissenschaftliche Arbeit des sowjetisch-französischen Weltraumunternehmens in Salut 7 installiert worden1 sind. Neun Experimenteauif- technologischein^ phj*- $ikaliseh>-technisehem ...

  • Von MR 12-Raketen bis zu Sojus T6

    Schon fast 16 Jahre Zusammenarbeit UdSSR-Frankreich in der Raumforschung

    Der Weg des französischen Testfliegers ins Weltall begann an jenem Tag im September 1980, als er gemeinsam mit Patrick Baudry im Sternenstädtchen bei Moskau das Training begann. Doch sicher muß man noch weiter zurückgehen. Am 30. Juni 1966 wurde in Moskau ein Regierungsabkommen zwischen der UdSSR und Frankreich über die Zusammenarbeit bei der Erforschung und Nutzung des kosmischen Raums zu friedlichen Zwecken unterzeichnet ...

  • Gemeinsame Verantwortung für die Sicherung des Friedens

    Interlit-Treffen' in Köln beendet / Hermann Kant über die Position des DDR-Schriftstellerverbandes

    Berlin (ND/ADN). Mit einer Resolution für den Frieden, gegen die „Aufstellung neuer Atomwaffen in Europa und Asien" gingen am Donnerstag die Internationalen Literaturtage (Interlit) in Köln zu Ende. An Vortragsveranstaltungen und öffentlichen Lesungen hatten sich 225 Autoren aus 48 Ländern beteiligt ...

  • Entwürfe zu neuen Gesetzen von Abgeordneten beraten

    Tagungen des Ausschusses für Haushalt und Finanzen und des Verfassungs- und Rechtsausschusses der Volkskammer

    Berlin (ND/ADN). Der Ausschuß für Haushalt und Finanzen der Volkskammer beriet am Freitag in Berlin unter Leitung seines Vorsitzenden Wolfgang Rösser über die Haushaltsrechniung 1981 sowie über Stand und Aufgaben der Durchführung des Planes 1982. In der Beratung wurde unterstrichen, daß die von der 4 ...

  • Treffen zur Vorbereitung des 12. DSF-Kongresses

    Erich Mückenberger sprach vor Propagandisten in Potsdam

    Potsdam (ADN). Zur Vorbereitung des 12. Kongresses der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft fand am Freitag in Potsdam eine zentrale propagandistische Konferenz statt. Der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Erich Mückenfoerger, Mitglied des Politbüros des ZK ...

  • „le Monde" stellt an

    Paris (ADN). Die Pariser Zeitung „Le Monde" würdigt das sowjetisch-französische Weltraumunternehmen und vergleicht es mit dem für Sonntag geplanten Start der amerikanischen Raumfähre. Die Zeitung schreibt: „Die Gleichzeitigkeit beider Missionen zeigt die beiden entgegengesetzten Seiten — wissenschaftlich und militärisch — der Tätigkeit im Kosmos ...

  • Kommandant Wladimir Dshanibekow

    Der Kommandant des Raumschiffes Sojus T 6, der zweifache Held der Sowjetunion Oberst Wladimir Dshanibekow, wurde am 13. Mai 1942 in der Siedlung Iskandar (Gebiet Taschkent) geboren. Er absolvierte 1965 die Hochschule für Militärflieger in Jeisk und diente danach als Fluglehrer in den Luftstreitkräften ...

  • Sportler der BRD gegen NATO-Raketenbeschluß

    Bonn (ADN). Der mehrfache BRD-Meister im Stabhochsprung Günther Lohre hat sich für Vierstärkte Aktionen von Sportlern der Bundesrepublik im Kampf gegen den Brüsseler Rafcetenbeschluß der NATO eingesetzt. Die über 1000 Sportler der Bundesrepublik, die den Aufiruf „Sportler gegen Atomraketen" unterschrieben ...

  • Bordingenieur Alexander Iwantschenkow

    Der' Bordingenieur von Sojus T t, der Held der Sowjetunion Alexander Iwantschenkow, wurde am 28. September 1940 in Iwantejewka bei Moskau geboren. Nachdem er 1964 ein Studium am Moskauer Luftfahrtinstitut absolviert hatte, arbeitete er an der Entwicklung neuer Raumflugtechnik mit. Iwantschenkow gehört seit 1970 zur sowjetischen Kosmonauten-Abteilung ...

  • Ausländische Studenten in Berlin ausgezeichnet

    Berlin (ADN). Auf einer Festveranstaltung des Komitees für Angelegenheiten ausländischer Studierender in der DDR wurden am Freitag in Berlin 91 ausländische Studenten aus 39 Ländern für gute Leistungen geehrt. Für ihre im Studium an Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR erzielten vorbildlichen Resultate sowie ihre hervorragende gesellschaftliche Tätigkeit bei der Festigung der Freundschaft zwischen ihren Heimatländern und der DDR erhielten sie Ehrengeschenke und Ehrenmedaillen ...

  • Begegnung mit Veteranen im Dimifroff-Museum

    Leipzig (ADN). Mitarbeiter des Georgi-Dimitroff-Museums in Leipzig trafen sich am Freitag mit Dimitroff-Kollektiven aus Betrieben und Schulen sowie Veteranen der Arbeiterbewegung. An dieser Begegnung aus Anlaß des 30. Jahrestages der Gründung des Museums nahmen Vertreter der bulgarischen Botschaft teil ...

  • Frankreich feiert den Spationauten

    Berichte direkt aus Baikonur

    Paris (ND-Korr.). Presse, Funk und Fernsehen hatten am Donnerstag ein gemeinsames Thema: der Weltraumflug von Jean-Loup Chretien. Zwei Fernsehprogramme und Radio France-Inter berichteten direkt aus Baikonur. „Der erste Franzose im Weltall" lautete die Schlagzeile der „Humanite" auf der ersten Seite. ...

  • Atomkriegskonzept Washingtons ist „vernunftswidrig"

    Tokio (ADN). Der ehemalige USA-Senator James Fulbrjght, langjähriger Vorsitzender des außenpolitischen Senatsausschusses, hat gegenüber der japanischen Zeitung „Mainichi Shimbun" die Kernwaffenstrategie der USA-Regierung als „vernunftswidrig" bezeichnet. „Ich glaube nicht, daß es irgendeine Rechtfertigung dafür gibt", erklärte er ...

  • Bildungsexperten der UNESCO besuchten DDR

    Berlin (ADN). Der Direktor des Internationalen Büros für Bildung (IBE) der UNESCO mit Sitz in Genf, J. B. Chandler, und der Programmspezialdst Y. Alferov weilten zu einem offiziellen Besuch in der DDR. Die Gäste wurden während ihres mehrtägigen Aufenthaltes vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten und Vorsitzenden der, UNESCO-Komimission der DDR, Peter Florin, zu einem Gespräch empfangen ...

  • Solidarische Grüße für das koreanische Volk

    Berlin (ADN). Das Solidaritätskomitee der DDR hat dem koreanischen Komitee für afro-asiatische Solidarität zum Monat der internationalen. Solidarität mit dem koreanischen Volk eine Grußadresse übermittelt. „Mit Sympathie und Anteilnahme verfolgen wir die großen Anstrengungen der Werktätigen der KDVR um die Durchsetzung der Beschlüsse des VI ...

  • Herzliches Gespräch mit Dr. Manuel Pinto da Costa

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Prof. Dr. Heinrich Homann führte mit dem Präsidenten der Befreiungsbewegung von Säo Tome und Principe und Präsidenten der Demokratischen Republik Säo Tome und Principe, Dr. Manuel Pinto da Costa, der sich zu einem Zwischenaufenthalt in Berlin aufhielt, ein freundschaftliches Gespräch ...

  • Ehemaliger Botschafter der USA für Einfrieren der nuklearen Rüstungen

    Washington (ADN). Für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen hat sich der ehemalige USA- Botschafter in der Sowjetunion Averell Harriman ausgesprochen. „Wir halben vom Einfrieren der nuklearen Rüstungen nichts zu befürchten", erklärte er und forderte die Teilnehmer der am Freitag in Philadelphia begonnenen Konferenz der Partei aut! einen entsprechenden Resplutionsentwurf anzunehmen ...

  • Finanzverhandlungen mit Bundesrepublik Nigeria

    Berlin (ADN). Zwischen der DDR und der Bundesrepublik Nigeria fanden in Berlin Verhandlungen über Finanzfragen statt. Sie wurden seitens der DDR vom Stellvertreter des Ministers der Finanzen Dr. Herta König und seitens der BR Nigeria vom Bundesdirektor der Obersten Steuerverwaltung, D. A. Olorunleke, geführt ...

Seite 7
  • Viel Unmut über schwächstes Spiel

    BRD: Schumacher; Kaltz, Stielike, K. H. Förster, Briegel, Rummenigge (67. Matthäus), Dremmler, Breitner, Magath, Hrubesch (69. Fischer), Littbarski. Osterreich: Koncilia; Krauß, Obermayer, Pezzey, Degeorgi, Prohaska, Hattenberger, Hintermaier, Weber, Schachner, Krankl. Schiedsrichter: Valentine (Schottland), Zuschauer: 35 000 in Gijon ...

  • Resultate

    Männer, 100 m: 1. Emmelmann 10,42, 2. Prenzler (beide DDR) 10,51, 3. Jewgenjew 10,61, 4. Morawjow (beide UdSSR) 10,77. 400 m: 1. Knebel (DDR) 45,61, 2. Troschilo (UdSSR) 45,92, 3. Petters (DDR) 46,01, 4. Lowatschow (UdSSR) 46,22. 1500 m: 1. Kirow 3:43:36, 2. Tischenko (beide UdSSR) 3:43,84, 3. Zauber 3:43,90, 4 ...

  • Meinungen

    Ron Greenwood, Trainer Englands:1 Wir haben Kuweit nicht unterschätzt, aber wir haben mangelhaft gespielt. Es war unser schlechtestes Spiel in Bilbao. Carlos Alberto Perreira, Trainer Kuweits: Ich bin stolz auf meine Mannschaft, denn die Begegnung war zeitweise ausgeglichen. Mich hat überrascht, wie- naiv die Engländerin die Abseitsfalle gelaufen sind ...

  • UdSSR-Manner und Frauen der DDR bei Halbzeit vorn

    Weltjahresbestleistungen beim Leichtathletikländerkampf der Freundschaft in Cottbus

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Wolfgang Herr Als wichtigen Höhepunkt auf dem Weg zu den Europameisterschaften dieses Jahres in Athen deklarierten die Mannschaftsleiter der UdSSR und der DDR am Freitagnachmittag den Vergleich der Freundschaft in Cottbus zwischen den Leichtathleten beider Länder ...

  • Thomas Barth dominierte

    Der Geraer nun Gesamtzweiter hinter Bernd Drogan

    Die vierte Etappe der 30. DDR- Radrundfahrt endete am Freitag in Waltershausen mit dem Sieg von Thomas Barth (DDR I), der im Schlußspurt den Träger des Gelben Trikots, Bernd Drogan (DDR II), auf den Ehrenplatz verwies. Mit über zwei Minuten Rückstand erreichte Hardy Gröger (DDR I) das Ziel als Dritter vor Jifi Skoda (CSSR) ...

  • Nordirlantj stieß noch auf den ersten Rang vor

    BRD und England mit farblosen Siegen / Spanien verlor

    Mit den letzten drei der 36 Gruppenspiele wurde am Freitag die 1. Finalrunde der Fußball Weltmeisterschaft in Spanien abgeschlossen. Nach zwei spielfreien Tagen wird der Titelkampf am Montag mit den ersten Begegnungen der 2. Finalrunde fortgesetzt. Die qualifizierten zwölf Mannschaften werden am Wochenende in die neuen Spielorte Madrid und Barcelona überwechseln ...

  • Notixen

    Für die Teilnehmer des internationalen Symposiums „Sprunggelenke im Sport" aus 16 Ländern gab der Staatssekretär für Körperkultur und Sport, Prof. Dr. Günter Erbach, am Freitag in Dresden einen Empfang. Beim Volleyballturnier der Damen in Schwerin spielfen: USA gegen Bulgarien 3:0, Kuba-CSSR 3:0, DDR B (Juniorinnen)—Bulgarien 3:0 (6, 11, 10), DDR A-CSSR 3:0 (2, 12, 14), USA-Kuba 3:1, DDRA-Bulgarien 3:0 (11, 12, 13), DDR B-Kuba 0:3 (-4, -12, -7), USA-CSSR 3:0 (7, 5, 8) ...

  • Mit zehn Mann den Vorsprung gerettet

    Spanien: Arconada; Camacho, Aiesanco, Tendillo, Gordillo, Alonso. Sanchez, Saura, Juanito, Satrustegui (46. Quini), Lopez Ufarte (79. Gallego). Nordirland: Jennings; Chris NichoU, Jimmy Nicholl, McClelland. Donaghy, O'Nedll, Mcllroy (50. Cassidy), McCreery, Armstrong, Whiteside (73. Nelson), Hamilton ...

  • Engländer suchten frühe Entscheidung

    England: Shilton; Neal, Thompson, Foster, Mills, Coppell, Hoddle, Wilkins, Rix, Francis, Mariner. ' Kuweit: Al-Tarabulsi; Naim Mubarak, Mayouf, Mahboub Mubarak, AI-Mubarak (75. Al-Shemmari), Al- Buloushi, Al-Houti, Marzouq, Al- Anbari, Al-Dakhil, Al-Suwaayed. Schiedsrichter: Murcia (Kolumbien). Zuschauer: 30 000 in Bilbao ...

  • Andreas Behm mit neuem DDR-Rekord

    Zum Auftakt der DDR-Meisterschaften im Gewichtheiben in Frankfurt sorgte der, Stral&under Andreas Behm im Reißen dies Federgewichts (Körpergewicht bis 60 kg) mit 133 kg für einen neuen DDR-Rekord. Die alte Bestleistung hatte er selbst mit 132,5 kg gehalten. Er versuchte sich auch im' Stoßen mit 165 kg an einer neuen Bestmarke, scheiterte jedoch zweimal an dieser Last, so daß 160 kg in die ...

  • Eine Stunde lang herrschte Algerien

    Algerien: Cerbah; Merzekane, Guendouz, Kourichi, Mansouri (73. Dahleb), Ergani. Larbes, Bourebbou, Madjer, Bensaoula, Assad. Chile: Osben; Galindo, Figueroa.N Valenzuela, Bigorra, Dubo, Bonvallet (38. Suoto), Neira, Yanez, Caszely (54. Letelier), Moscoso. Schiedsrichter: Molina (Guatemala). Zuschauer: 25 000 in Oviedo ...

  • Hektische Partie nach Ausgleich

    Frankreich: Ettori; Amoros, Tresor, Janvion, Bossis, Genghini, Giresse, Platini, Soler (88. Girard), Lacombe (70. Curiol), Six. CSSR: Stromsik; Barmos, Vojacek, Fiala, Stambacher, Radimec, Bicovsky, Nehoda, Janecka (70. Panenka), Vizek, Kriz.(31. Masny). Schiedsrichter: Casarin (Italien). Zuschauer: 25 000 in Valladolid Torfolge: 1:0 Six (67 ...

  • Stimmen

    Hammerwurfsieger Juri Sedych: Ein schönes Stadion, das gute Leistungen herausfordert. Was ich vom Weltrekord meines Landsmannes Litwinow halte? Er wird in diesem Jahr nicht mehr verbessert werden. 406-m-Hürdensieger Uwe Ackermann: Ich wußte, daß Gennadi Archipenko schnell angehen würde und daß ich den Lauf gewinnen könnte ...

  • Ein Strafstoß ließ Honduras scheitern

    Jugoslawien: Pantelic; Krmpotic, Zajew, Jovanovic (46. Halilhodzic), Stojkovic, Sljivo, Gudelj, Surjak,. Petrovic, Vuovic (63. Sestic), Susic. Honduras: Arzu; Droumond, Costly, Villegas, Bulnes, Zelaya, Yearwood, Maradiaga, Cruz (66. Laing), Betancourt, Figuecoa. Schiedsrichter: Makuc (Chile). Zuschauer: 15 000 in Saragossa ...

  • • SPANIEN gegen NORDIRLAND 0:1 (0:0)

    Armstrong brachte mit dem 100. WM-Tor die Nordiren noch in die 2. Finalrunde. Bisherige Ergebnisse: -Spanien gegen Honduras 1:1, Jugoslawien gegen Nordirland 0:0, Spanien-Jugoslawien 2:1, Honduras—Nordirland 1:1, Honduras-Jugoslawien 0:1 (am Donnerstag in Saragossa). Endstand > Ndrdirland Spanien ...

  • BRD • ENGLAND-KUWEIT 1:0 (1:0)

    Torschütze Francis erzielte nach 27 Minuten den 99. Treffer dieser Weltmeisterschaft. Bisherige Ergebnisse: England gegen Frankreich 3:1, CSSR—Kuweit 1:1, England-CSSR 2:0, Frankreich gegen Kuweit 4:1, Frankreich-CSSB 1:1 (am Donnerstag in Valladolid). Endstand England Frankreich CSSR

  • • BRD-ÖSTERREICH 1:0 (1:0)

    Das schwächste Spiel des WM- Turniers mit Fußball aus dem Stand. Bisherige Ergebnisse: BRD-Algerien 1:2, Chile-Österreich 0:1, BRD gegen Chile 4:1, Algerieh—Österreich 0:2, Algerien—Chile 3:2 (am Donnerstag in Oviedo). Endstand

Seite 8
  • Marke „Eigenbau" nicht nur im eigenen Betrieb

    Abgeordnete berieten weitere territoriale Rationalisierung

    Von Gisela Funke Den tadellosen Sitz verdankt ein Mantel aus dem VEB Treffmodelle nicht nur gutem Stoff und gekonntem Schnitt, sondern auch einem paßgerechten, formgebenden Vließmaterial, das von einer Presse eingeklebt wurde. Diese Anlage, eine Zweistufen- Fixier-Klebepresse mit mikroelektronischer, Wärmesteuerung, trägt die Marke „Eigenbau" ...

  • Gut bekannt in seinem Kietz

    Oberleutnant der VP Kurt Wagenknecht, ABV in Friedrichshain

    Einen ABV lernt man wohl am besten kennen, indem man mit ihm durch seinen „Kietz" geht. An einem gewöhnlichen Dienst- Tag, der zufällig auch auf einen Dienstag fiel, hatte ich mich mit Oberleutnant der VP Kurt Wagenknecht vom Friedriehshainer Revier 87 verabredet. Ein Mann von kräftiger Statur stand vor mir, der Ruhe ausstrahlte, zuhören konnte ...

  • Architekturpreis für das Wohngebiet Kaulsdorf-Nord

    Verdiente Bauschaffende auf Festveranstaltung geehrt

    Die Leistungen in Berlin tätiger Bauleute, Ingenieure und Architekten wurden am Freitag im Maxim Gorki Theater gewürdigt. Auf einer Festveranstaltung des Magistrats zum Tag des Bauarbeiters 1982 überreichte Oberbürgermeister Erhard Krack an 23 vorbildliche Bauschaffende die „Medaille für hervorragende Leistungen im Bauwesen der DDR" ...

  • Clara-Zetkin-Gedenkstatte in Birkenwerder neu gestaltet

    Wiedereröffnung zum 125. Geburtstag der Revolutionärin

    Die zwischen Berlin und Oranienburg verkehrenden S-Bahn- Zülge halten in Birkenwerder. In dem kleinen Ort nördlich der Hauptstadt lebte Clara Zetkin von 1929 bis zu ihrer letzten Reise nach Moskau 1932/33. Ihr früherer Wohnsitz in der Summter Straße 4 - seit 25 Jahren museale Gedenkstätte — erfuhr in den letzten zehn Monaten eine umfassende Renovierung ...

  • Drushba-Fest in der Parkaue

    Bekanntlich ziehen die Berliner am' Wochenende ins Grüne. Viele diesmal nicht in den Wald vor der Stadt. Im nahe gelegenen Lichtenberger Stadtpark lädt heute und morgen das „Drushba-Fest" ein. Es ist das zehnte, das die Lichtenberger gemeinsam mit den sowjetischen Freunden, die im Stadtbezirk wohnen, feiern ...

  • 2000 Sonderzüge in den Sommerferien im Einsatz

    Berlin (ADN). In den Sommerferien wird die Reichsbahn über 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche befördern. Durch die Verlagerung zahlreicher Gruppenfahrten von der Straße auf die Schiene werden gegenüber dem Vorjahr rund 300 000 Schüler mehr die Eisenbahn benutzen. Außerdem sind 250 000 Kinder, Jugendliche und Erzieher aus Anlaß der im Juli stattfindenden Bezirksspartakiaden und des VII ...

  • „Toni" öffnet bald wieder

    Das beliebte Kino der Weißenseer wurde rekonstruiert

    Frohe Runde für die Weißenseer: Die Rekonstruktion des Kinos „Toni" am Antonplatz nähert sich dem Ende. Vertreter des Rates des Stadtbezirkes Berlin- Weißensee, Abteilung Kultur, versicherten uns: Der Übergabetermin von seiten der Bauleute wird gehalten: 30. Juni. Dann folgt noch die Inneneinrichtung (Filmtechnik, Mobiliar etc ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Ein Tiefdruckgebiet verlagert sich von den Britischen Inseln nach Ost. Seine Ausläufer führen heute schwülwarme, an den Folgetagen wieder etwas kühlere Luftmassen heran. Bei wechselnder, zeitweise starker Bewölkung kommt es besonders in der zweiten Tageshälfte zu gelegentlichen Niederschlägen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring Platz 1, Teltfon: Sammelnummer 18 50. Bankkonto: Berliner Stadfkontor, INS Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Poittcneckamt Berlin, Konto-Nr. 7U(-S6-SI50l. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Bei-llm, Franz-Ilehring-Platz 1, Telefon: 5 89 24 71/27 77/1177 ...

  • Sport am Wochenende

    Handball: Im. PDGB-Pokalwettbewerb empfängt der SC Dynamo in der Paul-Heyse-Stxaße Wismut Aue. Die Berliner haben aus dem Hinspiel zwei Tore aufzuholen (26:28). Anpfiff am Sonnabend um 16 Uhr. Fechten: Um die DDR-Einzeltitel geht es am Sonnabend (Florett) und Sonntag (Säbel und Degen) in der Dynamo-Sportr halle, Finals ab 16 Uhr ...

  • Hörgeschädigte berieten in der Kongreßhalle

    Insgesamt 1100 Mitglieder hat die Berliner. Bezirksorganisation des Gehörlosen- und Schwerhörigen-Verbandes (GSV). Über die verantwortungsvolle Arbeit des GSV beriet am Freitag die VII. Bezirksdelegiertenkonferenz in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. Besondere Bedeutung mißt der Verband der möglichst umfassenden Eingliederung seiner Mitglieder in den Arbeitsprozeß zu ...

  • Verkehrsänderungen

    Im Zusammenhang mit den Gleisbauarbeiten an der Kreuzung Leninallee/Dimitroffstraße sind bis kommenden Montag, 3.30 Uhr, Änderungen in der Verkehrsführung nötig. Veränderte Streckenführung oder Aufteilung der Linien gibt es für die Straßenbahnlinien 4, 11, 13, 17, 18, 21 und 108. Die Linie 63 verkehrt nicht, zum Teil ist Straßenbahn- Pendelverkehr eingerichtet ...

  • 60 Neuinszenierungen in Theaterspielplänen

    Im kommenden Jahr werden 60 Neuinszenierungen in die Spielpläne der Berliner Theater aufgenommen — 51 Bühnenwerke und neun literarisch^musikalische Programme. Zur Aufführung gelangen 22 Werke von Dramatikern sozialistischer Länder einschließlich der DDR, sechs Stücke von zeitgenössischen bürgerlichprogressiven Autoren nichtsozialistischer Länder sowie sieben Werke des nationalen und 15 des internationalen Kulturerbes ...

  • Tips zum Wochenende

    # Auf zum Kurpark mit bunten Kostümen

    Im Rahmen des Köpenicker Sommers werden am Sonntag beim traditionelLen Friedrichshae«ner Festumzug Mädchen und Jungen in bunten Kostümen zusammen mit dem „Hauptmann" um 14.30 Uhr, von der Bnuno- Wdlte-Straße/Ecke Müggelseedamm durch die Bölschestraße in Richtung Kurpark ziehen, wo eiine Kleintier- und ModelleisenbahnauEstjellung sowie ab 15 ...

  • • Jugendgruppe stellt Kakteen vor

    Die zweite Kakteenschau der Jugendgruppe Kakteen und Sukkulenten Berlin mit individueller Beratung, Literaturverkauf, Dia-Vorträgen, Pflanzenbasar und Lehrschau findet am Wochenende im Klub der Nation nalen Front, Pappelallee 84, Nähe U-Bahnhof Dimitroffstraße, statt. Geöffnet ist Sonnabend von 10 bis 18 Uhr und Sonntag von 9 bis 17 ...

  • • Sonderpostamt zur 10. Libria geöffnet

    Der Liehtenberger Kreis vorstand des Philatelistenverbandes zeigt am Sonnabend von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr im Haus der Jungen Pioniere „German Titow" seine 10. Libria. Interessenten können während der Briefmarkenausstelkmg Sonderumschläge und Schmuckkarten erwerben. An beiden Tagen ist ein Sonderpostamt geöffnet ...

  • Premiere: „Berliner Ball"

    Der „Berliner Ball" — eine Veranstaltungsreihe der Konzert- und Gastspieldirektion — hatte am Freitagabend im Saalbau Friedrichshain Premiere. Für gute Laune sorgten neben Tanz auch Spielrunden und Quizfragen. Künftig sollen diese Veranstaltungen allmonatlich stattfinden und jeweils einem Berliner Stadtbezirk gewidmet sein ...

  • • Folklore im Pratergarten

    Am Sonnabend um 15.00 Uhr gastiert das Folkloreensemlble Sri Lanka im Pratergarten (Kastanienallee). Karten sind noch erhältlich an den Theaterkassen, im Palasthotel, Spandauer Straße, Telefon: 2 12 72 67, und an der Kasse der; Spielstätte im Pratergarten eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

  • Tierpark lädt iu beschaulichem Bummel ein

    Schafe unserer Breiten und Pinguine aus der Antarktis gehären zu den rund 6000 Tieren, die in 900 Arten und Unterarten den Tierpark bevölkern. Das 140 Hektar große Areal in Friedrichsfelde lädt zu beschaulichen Spaziergängen am Wochenende ein Fotos: ZB/Settnik

  • • Bläserensemble gastiert im Schloß

    Unter dem Motto „Goethe und die Klassiker in der Musik" musiziert das Berliner Bläserensemble am Sonntag um 19.30 Uhr im Festsaal des Schlosses Friedrichsfelde. Es bringt Werk© von F. A. Rösler, Mozart und Beethoven zu Gehör.

  • • Ist der Kosmos ein Mietshaus?

    Mit dem Vortrag „Der. Kosmos - .Mietshaus' aller Sterne?" beginnt am Sonntag um 10.15 Uhr in der Archenhold-Sternwarte Treptow eine Sonderführung durch alle Einrichtungen des Hauses.

Seite 9
  • Unter Zeitdruck hat er die besten Ideen

    Komplexarchitekt — mit diesem Begriff ist ein ganzes Stück' des Lebensweges dieses Mannes verknüpft/- Erich'-' «Kaufmann- Jahrgang '32, Sorin^eiHes 'KSriartors, hatte in Bad Doberan zunächst Installateur gelernt. Er zeichnete viel, wurde Sieger im Berufswettbewerb. Ein Freund, der an der Ingenieurschule für Bauwesen in Neustrelitz studierte, nahm Zeichnungen von ihm mit und zeigte sie der Schulleitung ...

  • „Ecktösungen gibt es in 18 Varianten

    Es bewährte sich, die Zügel von der ersten Konzeption bis zur Übergabe des fertigen Baus an den Auftraggelber fest in der Hand zu behalten und nicht auf verschiedenen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, meint Erich Kaufmann. „Wir verteilten die Aufgaben so, daß jeder verantwortliche Architekt seine Verantwortung bis zum fertigen Ergebnis auch wahrnehmen konnte ...

  • Das Althergebrachte in Zweifel gestellt

    Jedes der drei Wohngebiete hat sein eigenes Gesicht. Während in Lütten Klein, wo zum erstenmal Klinker und Waschputz als Gestaltungselemente hervortreten, Bloekprojekte in weiträumiger Bebauung das Bild beherrschen, üben in Lichtenhagen die geschlossenen Formen der mäanderartigen Bebauung mit den vielen Ecklösungen leimen ganz anderen Reiz aus (1 ...

  • Rechtzeitig doppelt und dreifach prüfen

    Fun, Erich .Kaufmann^, und sein KollektiXrr-sUtn An muß heute bereits) in den frühen Phasen des Projektierens doppelt und dreifach prüfen, ob es die beste und effektivste Lösung diarstellt, lieber den Aufwand an geistiger Arbeit zur Prüfung mehrerer Varianten in Kauf nehmen als mit zu hohem Aufwand bauen ...

  • Mitten im Leben

    # Der Arbeitsstil unserer Abgeordneten # Warum Lenin vom Heroismus der alltäglichen Arbeit sprach # Vertrauen ist erfreulich, aber es bringt auch neue Verpflichtungen # Maßstab: Beitrag zur Verwirklichung der Hauptaufgabe Von Günter Fleischmann

    Viele ihrer Sitzungen finden am Ort des Geschehens statt, in den Wahlkreisen und Wohnbezirken. Auch in Dessau ist das seit vielen Jahren so. Solche Sitzungen werden durch Gespräche mit den Bürgern und eine Analyse der aus diesem Gebiet vorliegenden Eingaben vorbereitet. Zu den dann gewissermaßen in aller Öffentlichkeit gefaßten Beschlüssen gehört eine peinlich genaue Kontrolle der Durchführung ...

  • Stadt am Meer—effektiv und S€hon gebaut

    Begegnung mit einem Rostocker Komplexarchitekten. Vom Sinn eines Wortes, das noch nicht im Lexikon steht Von Dr. Günter Q u e i ß e r (Text) und Siegfried B o n i t z (Bild)

    _ _ omplexarchitekt? Was ist If das? Im Wörterbuch der *■ Architektur suchen wir vergeblich danach. Wohl aber finden wir dort inmitten international bekannter' Architektenpersönlichkeiten alter und neuester Zeit den Namen eines Mannes, der diesen Begriff mit geprägt und vor allem mit Leben erfüllt hat: Erich Kaufmann, Hauptarchitekt im Rostocker Wohnungsbaukombinat ...

  • Zum Tag des Bauarbeiters

    # Rund 800 000 Bauarbeiter, Ingenieure, Architekten und Städtebauer können an ihrem Ehrenlag 1982 auf gute Wettbewerbsergebnisse verweisen. # Seit 1981 erfüllten sie 27 Prozent der Aufgaben des Wohnungsbauprogramms in diesem Fünfjahrplan # In den ersten fünf Monaten dieses Jahres wurden 45 000 Wohnungen neugebaut und fast 25 000 weitere modernisiert ...

Seite 10
  • Die Muttersprache sicher beherrschen lernen

    Ab 1. September schrittweise neue Lehrpläne / Unterrichtshilfen und „Kürze deutsche Grammatik" werden herausgegeben

    Zum Erlernen der Muttersprache in Wort und Schrift stehen den Schülern der DDR im Verlaufe ihrer zehnjährigen Schulzeit insgesamt etwa 1200 Unterrichtsstunden zur Verfügung. Das ist im Rahmen der Allgemeinbildung viel, aber nicht zu viel. Richtiges Sprechen und Schreiben sind nun einmal für jeden Menschen entscheidende Voraussetzungen, damit er erfolgreich lernen und arbeiten, seine Rechte und Pflichten als Staatsbürger wahrnehmen und das persönliche Leiben gestalten kann ...

  • Die Natur ist ein vortrefflicher Lehrer

    Sie waren gut auf ihre ökologische Exkursion ins Briesetal vorbereitet, die 50 Berliner Schüler aus drei 11. Klassen der Heinrich-Schliemann-Oberschule (EOS). Schleuderthermometer, Zollstock und Reagenzien zur Bestimmung des Boden-Säuregrades traten nicht das erste Mal in Aktion. Die Parklandschaft des ...

  • Gut auf internationalen Ausscheid vorbereitet?

    Gespräch mit Dieter Müller, Sekretär des Zentralen Komitees für Olympiaden Junger Mathematiker der DDR

    FRAGE: Prüfungszeit war in der vergangenen Woche an der Berliner Heinrich-Hertz-Oberschule (EOS) nicht nur für Abiturienten. Schiller aus verschiedenen Bezirken der Republik wetteiferten um die Teilnahme an der Internationalen Mathematikolympiade Anfang Juli in Budapest. Wie ist der Vergleich ausgegangen? ANTWORT: Von den zehn Kandidaten werden vier nach Ungarn fahren: Bodo Heise aus der Spezialklasse der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt, Ralf Hortig, Dr ...

  • Vielfältiges fügt sich xu einem Ganxen

    Nun hat ja nicht jede Stadt ein Urstromtal gleich vor der „Haustür". Doch auch Parks, Waldstreifen und Wiesenflächen bieten sich an für Schülerexkursionen. Ins Auge fassen könnte man Wanderwege und Naturlehrpfade. Ein geeigneter und sicher auch geneigter Partner bei der Festlegung des Gebietes wäre beispielsweise der Kulturbund ...

  • Am Adlerfarn fällt xuerst gar nichts auf

    Kiefernmischwald, Sumpfseggen-Erlenbruch-Wald und Trokkenrasen, drei Biotope liegen im Briesetal dicht beieinander. Die jeweiligen Arbeitsgruppen hatten Gelegenheit, Vergleiche und Schlußfolgerungen über die unterschiedlichen ökologischen Bedingungen zu treffen. Ganz nebenbei wurde deutlich, warum der Wald im Sommer kühler und im Winter wärmer ist als unbewachsene Flächen ...

  • Vom Harz an die Ostseeküste

    Pionierhaus Wernigerode mit vielseitigem Ferienangebot

    Ein buntes Fenenprögramm wurde von den Mitarbeitern des Wernigeroder Kreispionierhauses „Rudi Arnstadt" vorbereitet. In den Sommermonaten werden hier täglich Mädchen und Jungen aus dem Harzkreis sowie aus Ferienlagern erwartet. Pioniere und FDJler können Sport treiben, touristisches Wissen erproben, basteln sowie Fotogramme aus Gräsern anfertigen ...

  • Leserbriefe an das ND

    Schüler schufen ein Dorfmuseum

    Vor zehn Jahren schufen Junge Historiker aus Matgendorf, Kreis Teterow, im Ortsteil Tellow ein Heimatmuseum, in dem Tausende Gegenstände von der Stein- und Bronzezeit bis in die jüngste Gegenwart untergebracht sind. Es befindet sich in einem historischen Bauwerk, in dem der Begründer der bürgerlichen landwirtschaftlichen Betriebslehre, Johannn Heinrich von Thünen, bis zu seinem Tode 1850 lebte ...

  • Krankenschwestern leiten Zirkel

    , j Eine, AArbeitsgeimeinschaf% .Junr 'IgöfiSanitäter..würde, Anfang "dieses Jätires. auf Wunsch von Schülern ' an der 'Karl-Liebknecht- Oberschule Neubrandenburg gegründet. Pädagogen und Elternbeirat, das Kreissekretariat des Deutschen Roten Kreuzes und das Bezirkskrankenhaus unterstützen die Mädchen und Jungen ...

  • Ärztliche Betreuung in Ferienlagern gesichert

    Berlin (ADN). Betriebe und Genossenschaften haben in den Ferienlagern für gute hygienische Bedingungen gesorgt. Das ergaben Überprüfungen der staatlichen Hygieneinspektion der Bezirke und Kreise. Die gesundheitliche Betreuung für die Teilnehmer an der Feriengestaltung ist gewährleistet. Zentrale Pionierlager und größere Einrichtungen für mehr als 500 Kinder verfügen über medizinische Stützpunkte, die ständig von Ärzten besetzt sind ...

  • Gastgeschenke aus Japan

    Zum Artikel „Besuch beim Vater der Kindergärten" über Friedrich Fröbel (ND vom 22./ 23. 5., Seite 7) hier noch eine kleine Ergänzung: Die Gedenkstätte in Schweina ist schon oft von japanischen Pädagogen besucht worden. Ihre Gastgeschenke — Puppen, Faltpuppen und die bekannten Kranichketten — sind dort ausgestellt ...

  • Entlang der Briese auf Exkursion im Urstromtal

    Schüler werden an wissenschaftliche Arbeitsmethoden herangeführt Von Irina Malik

    „Luft 15 Grad,. Boden 12,4 Grad, Lichtintensität 31 Prozent." Bettina Meyer und Roman Borch verständigen sich auf Zuruf, tragen Meßwerte in Tabellen ein. Fotoapparate klicken. Andreas Hempelmann spult den Recorder um: „Wir haben Vogelstimmen drauf — Specht und Sperling höchstwahrscheinlich." Beim Vergleich ...

  • Selbständige Arbeit als Traktorfahrer

    R8bel (ND). In den acht Pflanzenbaubetrieben des Kreises Röbel lernen zwei Drittel der Schüler während des polytechnischen Unterrichts im Fach Produktive Arbeit, mit dem Traktor zu arbeiten. Mechanisatoren leiten die Mädchen und Jungen an, später dürfen die Jugendlichen selbständig eggen, pflügen oder Transportarbeiten erledigen ...

  • Schaltverstärker für die Zuckergewinnung gebaut

    Lfibz (ND). Schüler der Jun- Gagarin-Oberschule (EOS) Lübz haben im fakultativen Unterricht für die Zuckerfabrik der Kreisstadt elektronische Schaltverstärker hergestellt. Sie steuern die kontinuierliche Füllung der Produktionsbehälter mit Rohsaft. Auch in anderen Betrieben mit flüssigen Medien wie Brauereien können die Schaltverstärker eingesetzt werden ...

  • Spreewaldzentrum lädt junge Touristen ein

    Lübben (ND). Im Gebäude einer ehemaligen Schule des Spreewaldortes Schlepzig entstand jetzt ein Touristenzentrum mit 30 Plätzen zum Übernachten. Für die Freizeitgestaltung bietet die Einrichtung ihren Gästen Sportgeräte und Spiele an. Verschiedene Wanderrouten führen vom Zentrum in die landschaftlich reizvolle Umgebung ...

  • Amafeurfilmakfiv dreht beim VII. Pioniertreffen

    Spremberf (ND). Mit ihren Kameras werden Mitglieder des Amateurfilmstudios aus dem VEB Braunkohlenbohrungen und Schachtbau Welzow zum VII. Pioniertreffen im August nach Dresden fahren. Die Bergleute drehen im Auftrag der FDJ-Bezirksleitung einen Streifen über die Cottbuser Pionierdelegation.

Seite 11
  • Naturreichtümer Malaysias

    An der Straße nach Malakka zieht sich dann eine Kautschukund ülpalmplantage nach der anderen entlang, nur hin und wieder von Kampongs, den kleinen malaiischien Dörfern, abgelöst Hier erhalten wir einen lebendigen Eindruck davon, daß Naturgummi und Palmöl Malaysias Reichtümer sind. In dem südostasiatisch,en Staat werden nicht weniger alsf 45 Prozent dies Weltaufkommens dieser Rohstoffe erzeugt ...

  • „La Tranquille" von Naziarmee gesprengt

    Ja und nein. Barthelemy Rotger, der demnächst ein umfangreiches Werk über die Geschichte Sanarys veröffentlichen wird, sagte mir dazu: „Die Naziarmee hat im Sommer 1944 mehr als hundert Häuser im Ortsteil Portissol dem Erdboden gleichgemacht, um freies Schußfeld bis zum Strand zu bekommen. Sie betrachtete Sanary als einen möglichen Landungsort der Alliierten an der Mittelmeerküste ...

  • am I S£«U«

    Eines der Dokumente aus dem Archiv der Stadtverwaltung: Die von der 4. Abteilung der Präfektur des Departements Var aufgestellte »Liste der in der Gemeinde Sanary-sur-Mer ansässigen deutschen Staatsangehörigen" wie er schrieb, „Freunde, die sich schon ganz und gar als Emigranten fühlten, der Realität angepaßt hatten: Lion Feuchtwanger und Heinrich Mann, Ren6 Schickele und Julius Meier- Gräfe ...

  • „Bollwerk der Freiheit"

    Doch über all das erregen sich jene im benachbarten Hauptland einfach über Bord geworfen werden, wenn sie auf noch höhere Geldforderungen nicht eingehen können. Wen die USA-Küstenwacht in den Territorialgewässern vor Florida faßt, wird sofort nach Portau-Prince, der Hauptstadt Haitis, zurückgeschickt ...

  • Sanary—eine Heimstatt deutscher Literatur im Exil

    Auf Thomas Manns und Lion Feuchtwangers Spuren in Südfrankreich Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo

    Sanary-sur-Mer, heute ein reizvolles Seebad an der Mittelmeerküste, war vor 50 Jahren noch ein einfaches Fischer- und Bauerndort mit höchstens 3500 Einwohnern. Damals konnte sich der kleine Ort in keiner Weise mit den eleganten Zentren an der französischen Riviera messen. Aber die Mieten, die Preise für Lebensmittel waren hier weit niedriger als in Paris ...

  • Flammender Artikel für das Braunbuch II

    Hier also hat Lion Feuchtwanger von April bis September 1933 „Die Geschwister Oppermann" geschrieben, einen bedeutenden antifaschistischen Roman, der damals in einer Auflage von mehr als 250 000 Exemplaren in vielen Ländern vertrieben wurde und der beträchtlich zur Entlarvung des Nazismus beigetragen hat ...

  • Im Lager Les Milles zusammengepfercht

    Auch Lion Feuchtwanger und Friedrich Wolf wurden in diesem finsteren Lager, einer stillgelegten Ziegelei, unter unwürdigen Bedingungen mit vielen anderen zusammengepfercht. Dennoch arbeiteten beide täglich > mehrere Stunden,: ■■ auf. ihren.' Strohsäcken hockend;' an ihren Manuskripten. „Feuchtwanger", berichtete mir ein ehemals in diesem Lager Internierter, „schrieb intensiv an seinem Buch ,Der Teufel in Frankreich' ...

  • Die Flucht aus der Hölle endet in Gefängnissen

    schnittlich kaum 200 Dollar im Jahr. Fünfzehn von 100 Kindern sterben, bevor sie ein Jahr ■ alt sind. Das Privatvermögen des Duvalier-Clans wird dagegen auf 360 Millionen Dollar geschätzt - herausgepreßt aus dem Volk Haitis. Der jetzige Diktator, Jean- Claude Duvalier, genannt „Baby Doc", erweist sich als ein gelehriger Schüler seines Vaters ...

  • Hinweis in einem Buchladen am Hafen

    In einer Buchhandlung am alten Hafen fand ich einen weiteren Hinweis. In einem Essay der Schriftstellerin Helene Parmelin über Sanary las ich: „Vor dem Krieg traf man am Strand von Sanary Musiker, Schriftsteller, deutsche Antifaschisten, die vor Hitler geflohen waren oder die den Nazismus verurteilten ...

  • Mehr Kerker als Schulen

    Die toten Haitianer an der Küste Floridas und die übervollen Internierungslager haben demokratische Kräfte in den USA veranlaßt, ihre Stimme gegen diese verbrecherischen Praktiken zu erheben; es kam zu Protesten vor Internierungslagern. Um die Öffentlichkeit zu beschwichtigen, entsandte der USA-Kongreß eine Kommission nach Haiti ...

  • Reisfelder bis in die Stadt

    Das rote Rathaus und eine Kirche stammen aus der holländischen Besatzungsära. Auch viele Häuser, sind in jener Zeit erbaut worden. Die Bewohner sind heute Malaien, Chinesen und Inder — malaysische Bürger, die vor allem vom Fischfang, dem Reisanbau .und den Kautschukgewinnung leben. Rund um Malakka dominiert; die Landwirtschaft; an manchen Stellen wachsen die Reisfelder bis in die Stadt hinein ...

  • Dreifacher Stacheldraht

    Die mehr als 60 Flüchtlinge waren schon halb verhungert, völlig durchnäßt, und das Boot drohte zu kentern, als das Verbrechen geschah. Vor der Küste Floridas jagte der Sklavenhändler seine „Fracht" über Bord. Nur die Hälfte erreichte bei der an diesem Tage stürmischen See lebend das Ufer. Jene, die durchkamen, wurden von der Polizei in das Internierungslager Krome Avenue, weit außerhalb von Miami, gebracht ...

  • Fahrt in das einstige „Venedig des Ostens"

    Das alte Malakka ist heute eine verträumte Küstenstadt

    Von Hannelore K o a r d , Singapur Keine vier Autostunden, dauert die Fahrt von Singapur nach Malakka, der ältesten Stadt Malaysias. An Wochenenden und Feiertagen allerdings, wenn viele Singapurer schon vor Sonnenaufgang zu einem Ausflug in das Nachbarland starten und die Autos kilometerlange Schlangen vor, dem Grenzübergang bilden, wartet man Stunden, um über den „Causeway" zu kommen ...

  • Seit Puvaliers Terrorkommandos wüten, verließen eine Million Haitianer ihr Land. Verbrechen vor Floridas nusie

    lef

    Vor einiger Zeit spülte die Flut die Leichen von 33 Menschen an den Strand des exklusiven Badeortes Hillsboro Beach, nördlich von Miami. Es waren Haitianer, die versucht hatten, der Folterhölle Duvaliers zu entkommen. Gewissenlose Menschenhändler hatten ihnen versprochen, sie von Haiti nach Südflorida zu bringen - 1300 Kilometer durch die Karibische See auf einem halbverrotteten Kahn ...

Seite 12
  • Wenn der Sturm längst vorbei ist

    Für unsere Breiten viel typischer und ausgeprägter sind aber Störungen im Funkverkehr und im Radioempfang, die erst einige Tage nach dem Magnetosphärensturm'auftreten und sich in einer starken Absorption der Radiowellen, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden äußern. Diese Störungen, die oft viele Tage, manchmal sogar Wochen anhalten, treten also zu einem Zeitpunkt auf, wenn der eigentliche Sturm längst vorbei ist und in höheren Breiten keinerlei Störungen des Funkverkehrs mehr auftreten ...

  • Erfolge der globalen Analysis

    Verknüpfung analytischer und geometrischer Betrachtung

    Seit etwa 15 Jahren entwickelt1 sich in der Mathematik ein Gebiet, auf dem in den führenden Forschungs- und Ausbildungszentren in der Welt mit großer Intensität gearbeitet wird, die sogenannte globale Analysis. Während die klassische Analysis in der Regel Aussagen im Kleinen, d. h. für kleine Bereiche oder kurze zeitliche Aussagen gestattete, werden in der sogenannten globalen Analysis Aussagen im Großen bereitgestellt, z ...

  • Pyrolyse veredelt Braunkohle

    Höhere Ausbeute an chemisch wertvollen Inhaltsstoffen

    Jahre 1950 technisch angewendet. Ziel der Pyrolyse war zuerst ausschließlich die Teererzeugung durch Schwelung der Braunkohle bei 500 bis 700 °C. Später wurden durch die Verkokung von Braunkohle bei höherer Temperatur sowohl Teer als auch Stadtgas und Koks bereitgestellt. In der DDR konnte durch die ...

  • Evolutionstheorie bestätigt

    Darwins These durch neue Informationen untermauert

    Die Evolutionstheorie Charles Darwins ist durch mathematische Tests von amerikanischen Wissenschaftlern bestätigt worden. Sie wandten sich damit gegen Verfälschungen der Darwinschen Theorie, von der u. a. behauptet wird, daß sie unwissenschaftlich sei unö sich auf bloßen Glauben stütze. Zum Beweis der Richtigkeit der Theorien von Darwin zogen die Forscher modernste biochemische Technologien heran ...

  • Drei Milliarden Jahre im All

    Untersuchung des Meteoriten '„Zarjow" wurde beendet

    Wahrscheinlich drei Milliarden Jahre beträgt das Alter eines der großen Meteoriten,' die auf dem Territorium der UdSSR niedergegangen sind. Das ergab die jetzt beendete Analyse des Me-' teoriten „Zarjow", der nach seinem Fundort, einer Siedlung im Gebiet Wolgograd, benannt worden war. Wissenschaftler ...

  • Mit kaltem Plasma wieder aufgefüllt

    Dadurch wird auch ein anderes, in Zusammenarbeit' mit finnischen Wissenschaftlern erzieltes Ergebnis verständlich: Es konnte nämlich gezeigt werden, daß eine erhöhte Radiowellenabsorption nach Stürmen nur in einem Gebiet auftritt, das eine klare polseitige Begrenzung zeigt. Besonders interessant wan die Feststellung, daß sich mit zunehmender Zeitdauer nach dem Sturm diese Grenze kontinuierlich zu höheren geographischen Breiten hin verschiebt ...

  • Oberflächenmaterial des Mondes

    Die in der oberilädtennächsten (Gesteinsstaub-) Schicht des Mondes - dem Regolith - enthaltenen Gesteine lassen sich grob in zwei Gruppen einteilen: In den Mare-Gebieten treten dunkle, basaltische Gesteine auf, in den Hochländern die sogenannten Anorthosite. Im Gegensatz zur unterschiedlichen mineralischen und chemischen Zusammensetzung ist das makroskopische Erscheinungsbild der Bestandteile des Regoliths insgesamt weit einheitlicher ...

  • Steinzeitkultur

    Hinweise auf den Ursprung der Walfdschjagd liefern wertvolle Funde auf Spitzbergen, nur wenige Kilometer von der Siedlung New Olesun entfernt. Sowjetische Archäologen entdeckten dort auf der Halbinsel Bregger ein Lager von Stednzeitmenschen. Es liegt fast 700 Kilometer weiter nördlich als die bisher angenommene Siedlungsgrenze des Urmenschen ...

  • NiKhrhhten aus der forschuntf\ Wurzelformschnitte

    Höhere Leistungen bei der Anzucht von Kiefernpflanzen in den Forstbaumschulen garantiert eine neue Maschine für den kombinierten Wurzelschnitt. Sie ist von Fachleuten des Instituts für Forstwissenschaften Eberswalde entwickelt worden. Beim Wurzelschnitt erfolgt ein Jahr nach der Aussaat ein Abtrennen der Seiten- und Pfahlwurzeln der Kiefern-Sämlinge ...

  • Absinken

    Die alte italienische Kulturstadt Ravenna versinkt jedes Jahr um etwa sieben Zentimeter. Das liegt nicht nur an mangelnden Schutzvorrichtungen gegen die Fluten der Adria, sondern auch am steigenden Grundwasserspiegel. Bereits jetzt ist das Gleichgewicht vieler Gebäude gefährdet, wichtige Ausgrabungsarbeiten mußten vorerst aufgeschoben werden' ...

  • Satellitenwerk

    Die Nippon Elektric Co., (NEC) hat jetzt das größte Werk für japanische Forschungs- und Nachrichtensatelliten in Betrieb genommen. Ein Drittel der 6000 Quadratmeter großen Konstruktions- und FertigungBräume wird von- einer Montagehalle eingenommen, in der gleichzeitig vier Satelliten von mehr als einer Tonne Gewicht fertiggestellt werden können ...

  • Insekten durch Glyzerin gegen Kälte geschützt

    Ein Bestimmungsbuch der Insekten des Fernen Ostens der UdSSR wird gegenwärtig von Entomologen in Wladiwostok vorbereitet. Es wird die Forschungsergebnisse mehrjähriger Expeditionen in die Ussuri-Taiga und das Primorjegebiet sowie auf Kamtschatka enthalten. Die Wissenschaftler hatten dabei sogar javanische Bombardierkäfer aus der Familie der Laufkäfer gefunden, die sonst in Indochina zu Hause sind ...

  • Elektronenzahl steigt auf das Hundertfach«

    Wähnend des Sturmes kommt es aber vor allen Dingen zu einer Beschleunigung von 'Elektronen und Ionen, die im Schweif vorhanden waren, auf die Erde zu. In der inneren Magnetosphäre ruft ein Magnetosphärenstunm aus diesem Grunde vor allem zwei Erscheinungen hervor: Die Zahl der energiereichen Elektronen in den Strahlungsgürteln steigt auf das 10 bis lOOfache an ...

  • Chlamydosaurus kingii

    Chlamydosaurus kingii ist der lateinische Name der in Australien beheimateten Kragenechse. Die baumbewohnende, feuchtigkeitsliebende Agame, die 90 cm Länge erreicht, besitzt am Hals eine stark beschuppte, große, durch Knorpelstäbe gestützte Hautfalte, die in Erregung kragenartig hochgestellt wird. Das ...

  • Polarwinter herrscht in der Klimakammer

    Wassili SCHISCHKA- ROW (I.) und Wladimir LEDENEW gehören zu einer Gruppe von Moskauer Wissenschaftlern, die sich intensiv auf Expeditionen zur Erforschung der Arbeitsmöglichkeiten des Menschen .unter extremen klimatischen Bedingungen im Polargebiet vorbereiten. In einer Klimakammer bringen sie hier eine ...

  • Säureregen

    Bis zu achtmal höherer Schwefelsäuregehalt in den Niederschlägen wurde auf den Bermuda-Inseln verzeichnet. Schwefelsäure und in geringerem Maße auch Salpetersäure werden — wie die Zeitschrift „Nature" berichtet — vom. über tausend Kilometer entfernten amerikanischen Kontinent mit dem Westwind herübergetragen ...

  • Teilchenbombardement aus der Magnetosphäre

    Es ist seit langem bekannt, daß während eines sogenannten Magnetosphärensturmes in höheren Breiten Polarlichter auftreten und daß es während des Sturmes in hohen, manchmal bei starken Stürmen auch in unseren Breiten, zu empfindlichen Störungen des Funkverkehrs kommt, die dann einige Stunden bis zu einem Tag anhalten ...

Seite 13
  • Krankenbau wurde lum Widerstandszentrum

    Walter Krämer, ein Arzt ohne Examen im KZ Buchenwald

    Die Szene im KZ Buchenwald läßt sich unschwer vorstellen: Mitglieder der illegalen Leitung sprechen mit Walter Krämer, um ihn zu überzeugen, eine Funktion im Häftlingskrankenrevier zu erlangen. Er verweist auf seinen Beruf als Maschinenschlosser; seine Genossen erinnern' ihn an seine politischen und organisatorischen Erfahrungen ...

  • Lokomobile aus Buckau

    Die ersten Dampfmaschinen, die an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert zum Einsatz kamen, besaßen eine gigantische Größe und erforderten eine feste Aufstellung. Dem Bedürfnis nach kleineren und möglichst transportablen Antriebsmaschinen für Industrie und Landwirtschaft wurde in England zuerst mit der Entwicklung der Lokomobile entsprochen ...

  • STEINE

    Wenn reden könnten Literaturmuseum und Dichtertreff

    Gerade rechtzeitig zum Jubiläum, das in Meiningen vom 11. bis 20. Juni aus Anlaß der urkundlichen Ersterwöhnuncj vor 1000 Jahren gefeiert wurde, öffnete das Haus der Literatur seine Pforten. Der unter Denkmalschutz stehende Fachwerkbau in der Meininger Burggasse 22 beherbergt jetzt ein Literaturmuseum und wird zugleich Heimstatt für unsere Schriftsteller aus dem Bezirk Suhl ...

  • Von Prof. Dr. Fritz Staude

    denzen aus der russischen revolutionären Bewegung. Neben Ines Armand war es vor allem Alexandra Kollontai, welch» die -Erfahrungen der; russischen Frauenbewegung in der „Gleichheit" vermittelte. Das Profil der „Gleichheit", die 14täglich erschien, ist wesentlich bestimmt von den Leitartikeln, die in der Masse der Feder Clara Zetkins entstammen ...

  • Cegen Knechfung und Ächtung

    . „Die Gleichheit" tritt für die volle gesellschaftliche Befreiung der Frau' ein, wie sie einzig und allein in einer im Sinne des Sozialismus umgestalteten Gesellschaft möglich ist, wo mit der ökonomischen Abhängigkeit eines Menschen von einem anderen Menschen die Grundursache jeder sozialen Knechtung und Achtung fällt ...

  • Geheimkonferenz 1894 in Eisenach

    Doktortitel auch für Techniker?

    Die Betriebsgeschichte hat an einer Hochschule einige spezifische Ausprägungen. So ist die institutionelle Entwicklung in die Problemgeschichte der Wissenschaftsgebiete einzuordnen. Lange mußten e. B. die Technischen Hochschulen um ihre Anerkennung ringen. Bekanntlich formierten sich verstärkt in der ersten Hälfte des 19 ...

  • Ausgrabung der Stoa unterbrochen

    Berühmte Halle am Athener Markt

    Die Ausgrabung der berühmten Stoa poikile (Bunte Wandelhalle) am antiken Marktplatz (Agora) von Athen sind jetzt zum Stillstand gekommen, da moderne Gebäude den Weg versperren. Die Archäologen konnten die über 12 m lange Westseite der Stoa freilegen, die Länge ihrer Vorderfront wird auf 45 m geschätzt ...

  • Publikationsorgan auch-für die theoretische Schulung

    Im Dezember 1891 hatte „Die Gleichheit" die Nachfolge der bisherigen, von Emma Ihrer gegründeten „Arbeiterin" angetreten.. 'Clara Zetkin leitete die heue von Emma Ihrer herausgegebene Zeitschrift über 25 Jahre. Sie ging dabei von dem marxistischen Standpunkt aus, daß die Frauenfrage Teil der sozialen Frage ist und daß die Emanzipation der Frauen wie die des ganzen Proletariats nur das Werk der Arbeiterklasse selbst sein kann ...

  • Ein geistiges Band und Mittel des Zusammenhalts

    Mit der Gründung der sozialistischen Fraueninternationale lOOT'lrij&üttgärt^hobeni'die1'Vertreterinnen der verschiedenen Länder die „Gleichheit" in die Funktion des international verbindenden Organs und wählten Clara Zetkin zu ihrer Sekretärin. Ihre internationalistische Funktion übte die „Gleichheit" vor allem durch die Wiedergabe der aus den einzelnen Ländern der Redaktion zugestellten Berichte aus ...

  • Gedenkveranstaltung an der Saidenbachfalsperre

    Marienberc (ND). Mit einem Meeting an der Staumauer der Saidenbachtalsperre würdigten Bürger des Kreises Marienberc den Streik der Erbauer der Talsperre vor 50 Jahren. Geschlossen hatten sich am 19. Mai 1932 die mehr als 1000 Bauarbeiter gegen die unsicheren Arbeitsbedingungen - sie führten zu über 400 schweren Unfällen und acht Todesopfern — sowie die Ausbeutung durch die Baufirmen zur Wehr gesetzt, die versuchten, die Arbeitslosigkeit im Lande zu einem großangelegten Lohnraub zu nutzen ...

  • Mit der „Gleichheit" auf revolutionären Positionen

    Als Redakteurin der Zeitschrift für Arbeiterinnen

    „Der unvermeidliche Klärungsprozeß innerhalb der deutschen Sozialdemokratie hat außer anderen üblichen, schmerzlichen Begleiterscheinungen auch beiwirkt, daß der Vorstand der Sozdaldemokitatischien Partei mir die Redaktion der .Gleichheit' entzogen hat", schrieb Clara Zetkin im Frühjahr 1917 in einer Erklärung „An die Frauen aller Länder!" ...

  • Inschrift auf antiker Basaltstatue entziffert

    Berlin (ND). Ein syrischer, ein französischer und ein britischer Altertumsforscher entzifferten diä zweisprachige Inschrift auf einer lebensgroßen Basaltstatue, die 1979 in Nordostsyrien gefunden wurde. Die im Teil Fekherye, dem antiken Sikan, gefundene Plastik war eine Weihgabe an den Wettergott Hadad ...

  • Korrespondenzen berichten aus dem In- und Ausland

    Auch führende Funktionäre der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung kamen in der „Gleichheit" zu Wort. So zählten zu ihnen Autoren August Bebel, Rosa Luxemburg, Käte Duncker, Franz Mehring und Julian Borchandt. Laura Marx-Lafargue und Paul Lafargue schrieben über die französische Arbeiterbewegung ...

  • Arbeit an einer Chronik des FDGB aufgenommen

    Berlin (ND). Wenige Wochen nachdem auf dem 10. FDGB-Kongreß die „Geschichte des FDGB" vorgelegt worden ist, wurde die Arbeit an einer Chronik des Freien Deutschen Gewerkschaltsbundes für die Jahre 1945 bis 1982 'aufgenommen. Dazu konstituierte sich an der Gewerkschaiftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau ein Autorenkollektiv, dem 30 Historiker aus acht wissenschaftlichen Einrichtungen unserer Republik angehören ...

  • 41 Orfschaften sind die Vorgänger von Bukarest

    Bukarest (ADN). 41 Ortschaften hat es nach Ansicht des Archäologen Dr. I. Panait im Laufe der Jahrhunderte auf dem Gebiet der heutigen rumänischen Hauptstadt gegeben. Neun dieser Ansiedlungen sind bisher eingehend erforscht worden. Gegenwärtig eröffnen die rumänischen Archäologen im Südwesten der Stadt eine neue Grabungsstelle ...

  • Museumsbesucher dürfen Webstuhl in Gang setzen

    Potsdam (ADN). Jeden ersten Sonntag im Monat können die Besucher des Potsdamer Museums für Ur- und Frühgeschichte selbst einen Webstuhl aus der Eisenzeit in Gang setzen. Das rekonstruierte Exponat gehört zur Sonderausstellung „Restaurierung archäologischer Funde", die gegenwärtig im Schloß Babelsberg gezeigt wird ...

Seite 14
  • Vom Schicksal einer klugen Frau

    Käte Duncker — bürgerliche Lehrerin wird zur revolutionären Propagandistin

    Ruth Kirsch: Käte Duncker. Aus ihrem Leben. Dietz Verlag Berlin, 1982. Schriftenreihe Geschichte. 220 Seiten, 30 Faksimiles, 55 Fotos, 5 Illustr., brosch., 4,80 Mark. Käte Duncker (1871-1953), die Lebensgefährtin Hermann Dunckers, war eine Freundin und Mitarbeiterin Clara Zetkins in der Redaktion der „Gleichheit", Mitglied der kommunistischen Fraktion des II ...

  • Unzulängliches mit Witz und Ironie attackiert

    Andreas Klotsch: Betriebsausflug. Roman. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1981. 500 S., Leinen, 9,80 Mark. Verwegen kommt der Held der Geschichte daher, Betriebsleiter der Gloria-Faibrik für feine Schuhcreme (schwarz), Karlheinz Pink mit Namen und in verantwortlicher Stellung, die den „ganzen Mann" fordert ...

  • Die „Rote Schanze" war kein sicheres Fluchtschloß

    Wilhelm Raabe hat „Stopfkuchen", entstanden 1891, also in seinem sechzigsten Lebensjahr, als das ^persönlichste Werk, emprlunflen. Nun urteilt die' Nadrwtellr bft'anders. Doch in. diesem Falle sollte man Raabes Auffassung gelten lassen. Gerade in diesem Werk kommt die eigene künstlerische Position in der deutschen Literaturlandschaft des ausgehenden 19 ...

  • Auswahl aus Neuerscheinungen im Mitteldeutschen Verlag Halle/Leipzig

    Regina Röhner Holunderzeit

    Jetzt liegt die Fortsetzung der 1972 edierten Sammlung „Bettina pflückt wilde Narzissen" vor. Von Manfred Jendryschik herausgegeben, 23 Jahre Entwicklung des Genres Kurzgeschichte in charakteristischen Beispielen umreißend, erzielte der vorangegangene Band einen großen Erfolg und erlebte bisher sechs Auflagen ...

  • Leserbrief

    Entwicklung Afrikas in Wort und Bild belegt

    „Immer bringt Afrika etwas Neues!" soll schon Aristoteles vor mehr als 2300 Jahren gesagt haben. Pur mich ganz persönlich bestätigen sich diese Worte erneut, als ich das Buch „Afrika im Aufbruch"' vom VEB F. A. Brock" haus Verlag Leipzig erhielt. < Umfangreiche Informationen werden hier über den schwarzen Kontinent geboten ...

  • ihre Wirkung

    Drogen und Pflanzemnihaltsstoffe waren seit alters her mystisch umbrämt (Alraune, Weihrauch) und praktisch genutzt (Heilkräuter, Pfeilgifte, Rauschürüd.X^e^ußxixittel).tJ1,,s,;., ,...,..1V, 1 Die Suche, Reinigung und Standardisierung von Pflanzeninhaltsstoffen ist heute Sache der pharmakologisch-'toxikologischen sowie pharmazeutischen Forschung ...

  • Der aktuelle Katalog

    Erstes Jahrbuch für Sammler von Medaillen

    Der Arbeitskreis Medaillenkunde der Gesellschaft für Heimatgeschichte im Kulturbund der DDR — ein Gremium von Freizeitforschern, Medaillenschaffenden, Museologen und Kunstfreunden — gab sein erstes Jahrbuch heraus (96 S., reich illustr., brosch., 10 Mark). Zu den inhaltlichen Schwerpunkten der neuen ...

  • Geschichten, die sich zum Vorlesen eignen

    Mitten im Sommer von Rauhreif zu lesen und vdn Lametta — etwas seltsam ist das schon. Nicht zu ändern, mögen die Eltern das. Buch für Weihnachten aufheben. Es lohnt sich. « Diese neun Geschichten von Fred Rodrian sind -bestens zum Vorlesen geeignet. Auch für die Vier- oder Fünfjährigen schon dürfte es interessant sein, wie Hirsch Heinrich aus dem Tierpark ausbricht und wieder zurückfindet, wie der Weihnachtsmann seinen Bart verlor und wie er im Sommer in Jeans im Friedrichshain spazierengeht ...

  • Kuba: Tjich streitet sich mit der ganzen Welt

    Dieser Band der Werkausgabe ermöglicht uns eine Begegnung mit dem Erzähler Kuba. In der Emigration in der CSSR schrieb Kuba in den Jahren 1936 bis 1938 eine umfangreiche Erzählung, den .Kinderroman': „Zack streitet sich mit der ganzen Welt". Er galt als verschollen und konnte erst jetzt aufgefunden werden; ...

  • Lustige Bilderbücher

    Für die ganz Kleinen gibt es eine Unzahl strapazierfähiger Hartpappbilderbücher, in verschiedenem Format und in unterschiedlichster Thematik und Darstellungsart. Beim Postreiter-Verlag Halle fällt das lustige, ja komische Bilderbuch auf, mit einem Hauch von Ironie in poesievoller Illustrierung. Das betrifft vor allem die großformatigen Bilderbücher dieses Hauses ...

Seite 15
  • Ein spritziges Operettenfinale zum Ausklang der Opernsaison

    Heiterer Abend mit Werken von Suppe und Offenbach an der Deutschen Staatsoper VonHansiürgen Schaefer

    Nicht zum ersten Male — natürlich — wandte sich die Staatsoper Unter den Länden in der Zeit des frühsommerlichen Spielzeit-Finales der Operette zu. Es war Gutes zu erwarten von' diesem Abend mit Suppe und Offenbach, denn man hatte Spezialisten des Metiers die Verantwortung übertragen: Am Dirigentenpult der Staatskapelle sorgte Robert Hanell für rhythmischen Schwung und melodischen Schmelz ...

  • Akkordeon spielt in der Bigband

    •Turbulente 6. Jazzbühne

    Eine Bigband, in der auch Akkordeon gespielt wird, das ist ganz gewiß nicht alltäglich. Daß es möglich ist und noch dazu den Beifall der Zuhörer findet, demonstrierte die Radio Bigband Berlin, sicher geleitet vom Schweizer Gast George Gruntz, während der 6. Jazzlbühne Berlin, zu der Gruppen und Solisten aus 13 Ländern gekommen waren ...

  • Entlarvung machtseliger Kleinbürger-Mentalität

    „HUAC" - Der Fall Eisler" am Berliner Ensemble Von Rainer Kerndl

    mungstisch zeichnen höchstselbst das Porträt von Leuten, die einem Millionenvolk ihren bornierten Ungeist aufzuzwingen wünschten und wünschen, und wenn's zur Karikatur wird, ist's ihre eigene Schuld, sie sind halt so. Für ihre szenische Präsentation des ;,Falls Eisler" haben Gudrun und Hans Bunge ja nichts getan als Protokoll-Passagen jener erbärmlichen Verhöre aus der McCarthy-Zeit zu montieren, wie sie von Akten und Zeitungen belegt wurden ...

  • Erziehung zu Heimatliebe und Wehrbereitschaft

    Beratung des Schriftstellerverbandes der DDR

    „Erfahrungen und Aufgaben bei der, Darstellung, der Landesverteidigung in der Kinder- und Jugendliteratur" — unter diesem Motto fand in Schildow bei Berlin eine zweitägige Arbeitsberatung statt. Gastgeber war das beim SchriftsiteJIerveriband der DDR gebildete Aktiv Literatur und Landesverteidigung. An der Zusanv menkumft nahmen Vertreter des Kinderibuchiverlages, der Verlage Neues Leben und Junge Welt und des Militärverliages teil ...

  • „Padre Padrone" erhält jetzt eine Fortsetzung

    Dreharbeiten zu Teil 2 von Gavino Leddas Welterfolg

    Auf Sizilien haben die Dreharbeiten für die Fortsetzung des internationalen Filmerfolges „Padre Padrone" begonnen. Autor, Regisseur und Hauptdarsteller ist Gavino Ledcia, Verfasser des gleichnamigen autobiografischen Buches, nach dem der. auch in der DDR mit starkem Interesse aufgenommene Film1 der Brüder Taviand entstand ...

  • Kulturnotizen

    SOMMERKURS. Der VII. Internationale Sommerkurs für Kulturpolitik und kulturelle Massenarbeit des Ministeriums für Kultur mit Teilnehmern aus elf Ländern Afrikas und Asiens wurde am Donnerstag in Sondershausen beendet. TANZENSEMBLE. Das Staatliche Tanzensemble der DDR nimmt an den Feierlichkeiten-, zum 20 ...

  • Berliner Festtage erwarten Gäste aus 19 Ländern

    Berlin (ADN). Über die Veranstaltungen zu den XXVI. Berliner Festtagen, die vom 1. bis 17. Oktober 1982 stattfinden, wurden die Kulturfunktionäre der Berliner Kombinate, Betriebe und Einrichtungen informiert. Im Mittelpunkt der diesjährigen Festtage stehen Beiträge zum 65. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevorution ...

  • Veranstaltung zu Ehren von Nicolas Guillen

    Berlin (ND). Am Freitag fand im Senatssaal der Humboldt-Universität Berlin auf Einladung der Sektion Romanistik , eine literarisch-musikalische Veranstaltung zu Ehren des 80. Geburtstages des kubanischen Nationaldichters Nicolas Guillen am 10. Juli 1982 statt. An dem Festakt nahmen der Botschafter der ...

  • 30. Jahrgang der Konzerte des BSO

    Berlin (ADN). Beim letzten Anrechtskonzert des Berliner Sinfonie-Orchesters in der 30. Saison, das kürzlich unter der Stabführung von Chefdirigent Prof. Günther Herbig stand, trat der 21jährige Geiger Michael Erxleben auf. Der junge Musiker wird ab September in diesem Orchester am 1. Pult sitzen. Er tritt die Nachfolge von Lew Schinder an, der nach dreijähriger Tätigkeit in Berlin zur Leningrader Philharmonie zurückkehrt ...

Seite 16
  • Cockervon der Sperlingsgasse

    Marie Mix züchtet vierbeinige Jagdhelfer im eigenen Zwinger

    Marie Mix aus dem Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg ist dm des Wortes eigentlicher Bedeutung auf den Hund gekommen. Und das kam so: Als sie vor zehn Jahren Rentnerin wurde, bedeutete das für sie noch lange nicht, die Hände in den Schoß zu legen. Sie hatte sich schon überlegt, wie sie sich weiter nützlich machen könnte, neben ihrer Tätigkeit im WBA der Nationalen Front, in einem Klub der Werktätigen, über den sie die „Schlüsselgewalt" besitzt und ihrer Arbeit in der Hausgemeinschaftsleitung ...

  • Gesunde Pelargonien

    Viele Blumenkästen sind inzwischen mit Pelargonien (Storchschnabel) bepflanzt worden. Manche entwickeln sich schnell zu einem prächtigen Schmuck, andere kümmern. Was ist die Ursache? Am häufigsten wird (wetterabhängiges) Gießen und Düngen versäumt. Die Pflanzen brauchen täglich Wasser, je nach Wetter und Erdvolumen des Kastens ist ein- bis zweimal zu gießen ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Von einer Person oder Sache ausgehende Wirkung, 5. Jazztrompeter und Sänger (1900-1971), 7. Organisationsform des menschlichen Zusammenlebens, 11. Bezirk der DDR, 12. Hauch, 13. schwedischer Naturforscher (1701-1744), 15. englischer Schriftsteller (»Oliver Twist"), 17. Speisenwürze, 18 ...

  • Das Anbringen der Bahnen

    Wenn die Bahnen zugeschnitten und eingekleistert sowie eingeweicht bereitliegen, beginnt das eigentliche Tapezieren. Mit dem Anbringen der Bahnen wird immer am Fenster zum- Raum hin begonnen. Sie sind so zu kleben, daß die Stoßkanten keine Schatten werfen, Die überlappenden Nähte sind auf diese Weise kaum sichtbar ...

  • Tee Maharani

    Einen starken Tee (ein Glas = 1 Beutel) zubereiten, fünf Minuten ziehen lassen. Unterdessen ein ganzes Ei, etwas Zucker, 1 Glas Wodka, Klaren oder Kuba-Rum mit einigen Spritzern Maraschino, Zitronensaft und einer Prise Muskat schlagen und unter ständigem Rühren in den Tee geben. Tee Karibik (für 4 Gläser) Einen dreiviertel Liter Tee brühen, kurz ziehen lassen, abgießen ...

  • Kreuzgitter

    1. Berufsmäßiger Übersetzer, 2. instrumentaler Klangkörper, Kapelle, 3. Buchabschnitt, 4. durchschnittlicher Ablauf der Witterung, 5. Kinderbuch von Renn, 6. zwei zusammengehörige Dinge, 7. Blattgemüse, 8. Pförtner, Hauswart, 9. juristischer Begriff, 10. Wohnungsentgelt, 11. Romanschriftsteller, 12. Beutelbär Australiens, 13 ...

  • Sauberschaum für Teppiche

    Die Schaumrennagung hat durch die Verwendung textiler Fußbodenbeläge große Bedeutung erlangt. Ein Schaumreinigungsmittel hat folgende Anforderungen zu erfüllen: Es muß hohe Reamgungswirkung besitzen, einen feinporigen, trockenen und stabilen Schaum, liefern, geringe Wiederverschm'utzung garantieren. Die textale Ware darf nicht zu naß behandelt wenden, da sie, sonst einlaufen und Welten bilden kann ...

  • Vor der Urlaubs fahrt

    Obwohl der Trabant zu den zuverlässigsten Fahrzeugen auf unseren Straßen zählt, bleibt auch er nicht von Unterwegspannen verschont. Aber je zuverlässiger das Auto und je geringer der Wartungsaufwand, um so weniger wird es leider gepflegt und gewartet. Deshalb sei im Folgenden auf „Schwachstellen" des Trabant hingewiesen, die bei geringer Pflege zum Fahrzeugausfall führen können ...

  • Sieger von 81

    Die Serie „XX. Jahrestag der Ereignisse des Monats. April" wurde Sieger des Wettbewerbs um die beste Briefmarke des Jahres 1981 in Kuba. Die drei Marken der Serie erinnern in technisch, ästhetisch und künstlerisch hoher Qualität ein die Proklamation des sozialistischen Charakters der kubanischen Revolution, die imperialistische Intervention in der Schweiwebueht und die Gründung der kubanischen Luftstreitkräfte im April 1961 ...

  • Partielle Finsternis

    Am 20. Juli werden wir das Schauspiel eines teilweise verfinsterten Sonnenunterganges erleben können. Der obere Teil der Sonne wird vom Mond bedeckt. In der folgenden Übersicht werden der Zeitpunkt des Finsternisbeginns sowie der Bedeckungsgrad in Prozenten angegeben: beim hellen Stern Spika in den Jungfrau ...

  • Wer fähnst?

    Es erscheint mir wichtig, auf die in den Dialekten wirklich enthaltenen selbständigen Wörter oder Ausdrücke einzugehen. Da sind auch im Sächsischen Schätze zu heben, denn was weiß man oder stellt man sich außerhalb des Elbtales vor, wenn sich in Börne (Pirna) jemand eine Böbc (Napfkuchen) macht? Warum haben sie im Gebirg Patterle (Tränen) in den Augen? Warum weinen Elbtalbewohner nicht, sondern fähnsen? Das sind wirkliche Fremdwörter, die nicht immer einen deutschen Ursprung haben ...

  • Glasfarben

    Das Erzeugnis „VARIA- Brillant" ist eine 14er Malpalette, die sich zum Verzieren von Haushaltporzellan und Glas eignet. Die Art und Stärke der Pigmentierung gewährleistet die Intensität und Deckkraft der, Farben. Um völlige Wischfestigkeit zu erzielen, sollte man nach dem Trocknen der Farbschicht Lack auftragen ...

  • Im Zeichen des Fußballs

    Ende des Jahres werden die Sportmojivsammler eine reiche Ernte zur Fußballweltmeisterschaft einbringen können. Die meisten Postanstalten haben Serien und Blöcke herausgebracht, oder es sind noch zahlreiche Editionen zu erwarten. Auch Mocambique hat einen interessanten Satz zu diesem Ereignis vorgelegt ...

  • Entfernen des Wassersteines

    Wie in Ihrem kurzen Beitrag „Wasserstednentferner" vom 12./13. Juni 82 vermerkt, ist bei Anwendung des Produktes Vorsicht geiboten, da es ätzend wirkt. Aus eigenen Erfahrung möchte ich einen Tip geben. Wassexstein an Tauchsiedern, Kaffee- und Waschmaschinen läßt sich ganz leicht beseitigen, wenn man dem Reinigungswasser etwas Essig zufügt Auch mit Töpfen und Kannen verfährt man auf gleiche Weise ...

Seite
Massaker bei den bisher schwersten Terrorangriffen 10000 beim begeisternden Auftakt der 19. Arbeiterfestspiele der DDR Bauleute erfüllen bei uns Auftrag des ganzen Volkes Sojus T 6 hat erfolgreich an die Station Salut 7 angedockt CST für große Verdienste mit dem Karl-Marx-Orden geehrt Brüderliche Gruße an den XII. Parteitag des BdKJ DDR-Frauen in Front Nukleare Katastrophe muß verhindert werden Ruder Schlag Reagans gegen Verbündete Mehr als 1300 Experten berieten SED-Delegation in Belgrad begrüßt Jdnos Kadar an Erich Honecker Militärdiktatur in Türkei verfolgt Friedenskämpfer US-Außenminister Haig traf zurück
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen