9. Dez.

Ausgabe vom 19.06.1982

Seite 1
  • Beratung über Erfahrungen sozialistischer Demokratie

    Erich Honecker führte den Vorsitz / Generalstaatsanwalt erstattete Bericht / Aussprache über die Tätigkeit örtlicher Volksvertretungen

    Berlin (ND). Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik trat am Freitag zu einer .Sitzung unter Leitung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates, Erich Honecker, zusammen. Er behandelte einen vom Generalstaatsanwalt der DDR, Dr. Dr. Josef Streit, vorgelegten Bericht über Ergebnisse, die bei der Vorbeugung und , Bekämpfung von Straftaten und anderen Rechtsverletzungen erreicht worden sind ...

  • Höhere Ertrage vom Feld und bessere Leistungen im Stall

    prußadresse des ZK der SED an Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Land- und Forstwirtschaft

    Liebe Genossenschaftsbäuerinnen und Genossenschaftsbauern I Liebe -Arbeiterinnen und- Arbeiter der Land- und Forstwirtschaft! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch zum „Tag der, Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Land- und Forstwirtschaft der DDJ?" 1982 herzliche Grüße und Glückwünsche ...

  • X. Kongreß des Kulturbundes beriet Aufgaben für die achtziger Jahre

    Schlußwort von Kurt Hager / Prof. Dr. Hans Pischner zum Präsidenten wiedergewählt Aufruf an alle Mitglieder: Mit Leidenschaft für Frieden und Sozialismus eintreten

    von unseren Berichterstattern Dresden. Mit der Wahl des Präsidenten, des Präsidialrates und der Zentralen Revisionskommission sowie mit der einmütigen Verabschiedung eines Aufrufes an alle Mitglieder, Leitungen und Vorstände ging am Freitag in Dresden der X. Kongreß des Kulturbundes der DDR zu Ende. ...

  • Die DDR ehrte Leben und Kampf von Georgi Dimitroff

    Zum 100. Geburtstag des bulgarischen Revolutionärs sprach Horst Sinderrriann vor 90 000 Leipzigern / Dimitroff-Museum nach seiner Neugestaltung wiedereröffnet

    Leipzig (ND). Zu einer Großkundgebung anläßlieb des 100. Geburtstages Georgi Dimitroffs versammelten sich am Freitagnachmittag über 90 000 Leipziger auf dem Platz vor dem Georgi- Dimitroff-Museum. In diesem Gebäude — dem ehemaligen Reichsgericht - hatte Dimitroff 1933 im Reichstagsbrandprozeß das Lügengewebe der Hitlerfaschisten zerrissen ...

  • Bedeutsame Dokumente über Zusammenarbeit mit UdSSR

    Tagung der Paritätischen Regierungskommission beendet

    Moskau (ND-Korr.). Mit der Unterzeichnung von 16 bedeutsamen Abkommen ist am Freitag in der sowjetischen Hauptstadt die 30. Tagung der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technisch» ,'iZusammenarbeit zwischen det-DDR und fler UdSSR beendet worden. Ausgehend von den ...

  • Wille zum Widerstand gegen den Aggressor Israel ist ungebrochen

    • Invasoren im Zentrum Beiruts # Teile der Hauptstadt okkupiert # Neue Artillerieüberfälle'!# Feuer erwidert

    Beirut (ADN). Der Vorsitzende des PLO-iExekutivkomitees und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Palästinensischen Revolution, Yasser Arafat» hat am Freitag den ungebrochenen Widerstandswillen der palästinensischen und libanesischen Kämpfer hervorgehoben. In einer Bötschaft an das palästinensische und das libanesische Volk sowie an die Angehörigen der Gemeinsamen Streitkräfte brandmarkte er zugleich die umfassende Unterstützung des USA- Imperialismus für den israelischen Aggressor ...

  • UdSSR-Initiative — Beitrag zur Sicherung des Friedens

    Botschaft Breshnews auch im britischen Oberhaus begrüßt

    Berlin (ADN). Weitere Persönlichkeiten und Organisationen in aller Welt begrüßten den Verzicht der UdSSR auf die Erstanwendung von Kernwaffen als einen konkreten Schritt zur Sicherung des Friedens. In Stellungnahmen .und Presseinterviews wird betont, diese Initiative stelle einen .wichtigen Beitrag zum Abbau der internationalen Spannungen dar und sollte von den USA und anderen NATO- Staaten positiv beantwortet werden ...

  • Botschaften an Paktfreie und Vereinte Nationen Castro: Aggression beenden!

    Havanna (ADN). Der Vorsitzende der Bewegung der' Nichtpaktgebundenen, Fidel Castro, hat in Botschaften an die Staats- und Regierungschefs der nichtpaktgebundenen Länder, an den UNO- Generalsekretär, den Präsidenten der Vollversammlung und den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen erneut" zu energischen Schritten mit dem Ziel der Einstellung der israelischen Aggression und des Abzugs' der Invasionstruppen aufgefordert ...

  • Zwei 4:1-Siege für die Favoriten aus Südamerika

    Madrid (ND). Titelverteidiger Argentinien und Brasilien erhärteten am Freitagabend bei der 12. Fußball-Weltmeisterschaft in Spanien ihre Ambitionen auf vordere Plätze. Beide Mannschaften gewannen ihre Spiele sicher mit 4:1. Die Argentinier waren in Älicante fast die gesamte Spielzeit von den Ungarn kaum zu bremsen ...

  • Schreiben von Yasser Arafat an Fidel Castro

    Schritte der Paktfreien verlangt

    New York (ADN). Der Vorsitzende des PLO-Exekütivkomitees, Yasser Arafat, hat die Bewegung der Nichtpaktgebundenen dringend um wirksame Maßnahmen für eine Beendigung der barbarischen Aggression Israels in Libanon ersucht. In der im UNO- Hauptquartier verbreiteten Botschaft an den Vorsitzenden der Bewegung, ...

  • Leichtathleten in Peking empfangen

    Peking (ADN). Der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Wan Li hat in Peking Leichtathleten empfangen, die sich an internationalen Wettbewerben in der Hauptstadt der VR China beteiligen werden. Unter ihnen befand sich auch eine Delegation der DDR unter Leitung von DVfL-Generalsekretär Heinz Czerwinski ...

  • Plenarsitzung in Wien

    Wien. Bei den Wiener Verhandlungen über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa fand am Donnerstag eine weitere Plenarsitzung statt, auf der der Vertreter Luxemburgs die bekannten unrealistischen Positionen des Westens wiederholte. Seite 7

  • Wieder auf Nordmeerroute

    Moskau. Die sowjetischen Atomeisbrecher „Lenin" und „Arktika" sind von ihrem Heimathafen Murmansk aus wieder in See gestochen. Sie begleiten die erste Schiffskarawane der diesjährigen Sommernaviga'tionszeit zu den Flußmündungen des Ob und des Jenissej.

  • Kun berichtet

    Jubiläumsausstellung*

    Moskau. Eine Jubiläumsausstellung [ zum 60. Jahrestag der Gründüng der Sowjetunion wurde am Freitag auf dem Gelände der, Volkswirtschaftsausstellung in Moskau eröffnet. Jede Unionsrepublik ist mit einem eigenen Stand vertreten. •

  • CGT-BotschaftanUNO

    Lille. Der am Freitag in Lille beendete Kongreß der französischen Gewerkschaft CGT hat sich in einer Botschaft an die UNÖ- Sondertagung für Verhandlungen auf allen Ebenen im Interesse der Abrüstung ausgesprochen. Seite 8

  • Hubschrauber-Abschuß

    San Salvador. Salvadorianische Freiheitskämpfer haben am Freitag in der Provinz Morazan einen Hubschrauber abgeschossen, in dem sich der stellvertretende Verteidigungsminister des Regimes, Castillo, befand.

Seite 2
  • Verteidigungsminister in Ausbildungszentren der GST

    Halle (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK den SED, besuchte am Freitag Ajusbildungsstätten der Gesellschaft für Sport und Technik im Bezirk Halle. Er informierte sich, wie sich die Soldaten von morgen politisch-moralisch, vormilitärisch und physisch auf den Wehrdienst vorbereiten und so zum Schutz des friedlichen Aufbauwerkes beitragen ...

  • Ertrüge vom Feld und bessere Leistungen im Stall

    (Forttetzung von Seite 1)

    Gemüse zu steigern. Das ist der Weg, um-den geplanten Gesamtertrag der pflanzlichen Produktion in diesem Jahr um mindestens 0,7 Dezitonnen Getreideeinheiten je Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche zu überbieten und so mehr Nahrungsgüter und Rohstoffe aus dem eigenen Aufkommen zu erzeugen. Anliegen oller gesellschaftlichen Kräfte muß es sein, jeden Quadratmeter Boden, seine Ertragsmöglichkeiten effektiv zu nutzen und seine Fruchtbarkeit zu erhöhen ...

  • Abkommen fördern die Intensivierung

    Gerhard Schürer und Leonid Kostandow nach der Tagung der Kommission DDR—UdSSR

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus Diimdt „Wir haben auf dieser Tagung außerordentlich wichtige Fragen beraten, die die Durchführung jener Festlegungen betreffen, die die Generalsekretäre unserer Partelen, Leonid Breshnew und Erich Honecker, auf der Krim getroffen haben", erklärte nach Abschluß der Beratungen der Paritätischen Regierungskommission Gerhard Schürer in einem Pressegespräch ...

  • Dank für Einsatz und hohe Leistung

    Grüße und Glückwünsche des ZK der SED an die Werktätigen der Wasserwirtschaft

    Liebe Genossinnen und Genossen! Liebe Kolleginnen und Kollegen) Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Euch anläßlich des „Tages der Werktätigen der Wasserwirtschaft" 1982 die herzlichsten GrüSe und Glückwünsche. Durch die großen Anstrengungen und den selbstlosen ...

  • Geschichte der FDJ vermittelt revolutionäre Traditionen

    Propagandistische Konferenz an der Jugendhochschule

    Bernau (ADN). Mrtglledermehrere* FDJ-Gerieratiörieri," Veteranen des revolutionären Kampfes und antifaschistische Widerstandskämpfer berieten am Freitag auf einer wissenschaftlichpropagandistischen Konferenz an der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" am Bogensee, wie sich junge Menschen durch die Beschäftigung mit den Traditionen der Arbeiterjugendbewegung und der FDJ den Lebenssinn der Kommunisten umfassend zu eigen machen können ...

  • Afghanisfan dankt für Glückwünsche

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Demokratischen Volkspartei Afghanistans und Vorsitzende des Revolutionsrates der DR Afghanistan, Babrak Karmal, übermittelte dem Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, folgendes Dankschreiben: ...

  • Vereinbarung zwischen SED und UNIP unterzeichnet

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Vereinigten Nationalen Unabhängigkeits-Partei (UNIP) Sambias wurde zum Abschluß des mehrtägigen Besuchs der Delegation der UNIP in der DDR am Freitag in Berlin von Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Humphrey Mulemba, Generalsekretär der UNIP, unterzeichnet ...

  • Kubanischer Gast im Nationalrat empfangen

    Berlin (ADN). Der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof. Dr. t^othar Kolditz, empfing am Freitag in Berlin die Vizekoordinatorin des Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR) der Republik Kuba Maria Teresa Malmierca zu einem freundschaftlichen Gespräch. Prof. Dr. Kolditz ...

  • Pressemitteilung

    Berlin (ADN). Ausgehend von dem Treffen zwischen dem Generalsekretär, des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, und dem Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland,'Helmut Schmidt, am Werbellinsee und dem dort bekräftigten Willen, ...

  • Pressemitteilung

    Berlin (ADN). Im Interesse der weiteren Normalisierung der Beziehungen zwischen der DDR und Berlin (West) wurden am 18. Juni 1982 zwischen der Regierung der DDR und dem Senat von Berlin (West) weitere Festlegungen zum Reise- und Besucherverkehr getroffen. Entsprechend einem Briefwechsel zwischen dem Beauftragten der Regierung der DDR, Botschafter Dr ...

  • Gespräche mit Politiker der VR Polen in Poznan

    Warschau (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Gerhard Weiss ist am Freitag auf der internationalen Messe in Poznan mit dem Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der VR Polen Andrzej Jedynak zusammengetroffen. Sie führten Gespräche über den Fortgang der beiderseitigen , Initiativen zur Realisierung der Vereinbarungen, die am 29 ...

  • Fachberater erörterten weitere Berufsausbildung

    Schwerin/Dresden (ADN). Zweitägige Beratungen des Staatssekretariats für Berufsbildung sind am Freitag in Schwerin und Dresden beendet worden. Auf diesen Konferenzen hatten die Fachberater für den Unterricht in den Grundlagenfächern Betriebsökonomik und Sozialistisches Recht Erfahrungen über noch höhere Effektivität ,und Qualität dieses Unterrichts ausgetauscht ...

  • DDR hilft Opfern des Hochwassers in Nikaragua

    Managua (ADN). Dringend benötigte Medikamente für die Opfer <}er schweren Hochwasserkatastrophe von Ende Mai in Nikaragua hat DDR-Botschafter Gerald Möckel Vertretern des befreundeten Landes übergeben. Die Regierung sowie gewerkschaftliche Organisationen der Republik Nikaragua hatten sich in Aufrufen an die Weltöffentlichkeit gewandt, mit Hilfsgütern zur Linderung der Not und zur Beseitigung der Folgen der verheerenden Naturkatastrophe beizutragen ...

  • Ehrendes Gedenken für Reinhold Huhn

    Appell im Bersarin-Truppenteil

    Berlin (ADN). Werktätige, antifaschistische Widerstandskämpfer. FDJr und GST-Mitglieder sowie Thälmannpioniere ehrten am Freitag gemeinsam mit Grenzsoldaten das Andenken des am 18. Juni 1962 an der Staatsgrenze der DDR zu Westberlin heimtükkisch ermordeten Unteroffiziers Reinhold Huhn. Am Ehrenihain im Truppenteil „Nikolai1 Bersarin" waren Grenzsoldaten zu einem feierlichen Appell angetreten-und Ehrenposten aufgezogen ...

  • Wettbewerb um größeres Endprodukt

    Kollektive des Oderbezirkes erzielten Planvorsprung

    Fürstenwalde (ADN). Die Werktätigen in den Kombinaten und Betrieben des Oderbezirkes erreichten im sozialistischen Wettbewerb bisher eine zusätzliche Produktion verfügbaren Endprodukts von 1,2 Tagen. Diese Bilanz zogen am Freitag Wettbewerbsinitiatoren und Neuerer des Bezirkes Frankfurt (Oder) auf einem Erfahrungsaustausch in Fürstenwalde ...

  • SED übergab der BKP Dimifroff-Publikationen

    Sofia (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, der die SED-Delegationen au den Feierlichkeiten anläßlich des 100. Geburtstages Georgi Dimitroffs in ' Bulgarien leitete, wurde am Freitag in Sofia von Alexandyr Lilow, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der BKP, im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der BKP, Todor Shiwkow, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Übereinkunft mit ungarischem Institut

    Berlin (ND). Eine Grundsatzverejnfaarunfi; über,: die .<Zusam* menärbeit bis 1985 zwischen der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR und dem ungarischen Landesinstitut für Pädagogik ist in Berlin vom Präsidenten der APW, Prof. Dr. se. Gerhart Neuner, und dem Generaldirektor, Prof. Dr. Miklos Szabolcsi, unterzeichnet worden ...

  • VP-Kaserne in Cottbus erhielt Ehrennamen

    Cottbus (ADN). Der Ehrenname „Georgi Dimitroff" wurde am Freitag in einem \ feierlichen Zeremoniell der Kaserne der Volkspolizei-Bereitschaft in Cottbus verliehen. Zur Namensgebung wurden der Rat der Botschaft der Volksrepublik Bulgarien in der DDR Gesandter Toschko < Toschkow herzlich begrüßt. Die ...

  • Sfaaffsminister Sambias im Außenministerium

    Berlin« (ADN^Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Freitag den zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilenden Staatsminister im Ministerium für Information und Rundfunk der Republik Sambia, C. J. A. Banda. Oskar Fischer informierte sei* nen Gast über die Außenpolitik der DDR ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschött, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • D-Zug-Wagen entgleist

    Neubrandenburg (ADN). Auf dem Bahnhof Grabowhöfe an der Strecke Berlin-Rostock entgleis^- ten am Freitagmorgen aus noch nicht geklärter Ursache drei Wagen des Schnellzuges 728 Karl- Marx-Stadt—Rostock. Personen kamen nicht zu Schaden. Während der vorübergehenden Strekkensperrung wurden Reisezüge umgeleitet ...

Seite 3
  • Neuesdeutschland

    Politik Neues Deutschland / 19./20. Juni 1982 / Seite 3 Förderung von Leistungswillen und Schöpfertum Die Anwendung grundlegender Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften, qualitativ neuer Technik und Technologien wie der Mikroelektronik, der Robotertechnik, der Biotechnologie und anderer verlange ein enges Zusammenwirken von Technik-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften, eine hohe Aktivität aller Schichten der Intelligenz ...

  • Die Brandstifter vor dem Gericht entlarvt

    Der Redner schilderte, wie der Naziführer Göring in diesem Prozeß Georgi Dimitroff anzuklagen versuchte. Doch Dimitroff riß ihm „die scheinheilige Maske vom Gesicht und wies nach, daß Göring und seine Komplizen die Brandstifter des Deutschen Reichstages waren. In die Enge getrieben, brüllte Göring die unflätigsten Beschimpfungen in den Gerichtssaäl und verbot Dimitroff das Wort ...

  • Verzicht, Kernwaffen als erste einzusetzen

    Horst Sindermann verwies darauf, daß die Faschisten bekanntlich alles Fortschrittliche im Leben der Völker auslöschen wollten. Sie sangen: Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt „Für diese Ziele führten sie Krieg und brachten den Völkern Not und Verderben. Aber sie hatten sich verrechnet, ...

  • Bündnis mit tiefen historischen Wurzeln

    „In unserem Lande gibt es einer millionenstarke Friedensbewegung aller sozialen Schichten und weltanschaulichen Konzeptionen, der auch die Schriftsteller und Künstler, die Kulturschaffenden in Wort und Tat Ausdruck verleihen", erklärte Prof. Hager. „Westliche Medien und andere Märchenerzähler, die das Gras wachsen hören, tun so, als ob zwischen uns und pazifistischen Friedensbestrebungen eine tiefe Kluft bestünde ...

  • Macht der Vernunft Geltung verschaffen

    Zahlreiche Bürger haben in den vergangenen Wochen und Monaten in Manifestationen, künstlerischen Veranstaltungen und wissenschaftlichen Kolloquien dies Kulturbundes! ihnen Friedenswillen zum Ausdruck gebracht. „Diese. Aktivitäten gilt es nach dem X. Bundeskongreß mit noch höherer Wirksamkeit fortzusetzen", betonte der Redner ...

  • Heuchlerische Politik des Imperialismus

    Eine lange Liste konkreter Friedensvorschläge des Sozialismus könnte vorgelegt werden, die Washington und die NATO, meist ohne jegliche ernsthafte Prüfung, zurückwiesen oder nicht beantworteten. Die aggressivsten Kreise des Imperialismus betreiben unverhohlen eine Politik der Hochrüstung und der Konfrontation gegenüber dem Sozialismus und den progressiven Staaten und Bewegungen ...

  • Für «in Leben in Sicherheit und Glück

    Wie die anderen gesellschaftlichen Kräfte der DDR nehme auch der Kulturbund aktiv am Kampf um die Sicherung des Friedens und an der weiteren Gestaltung der entwickelten' sozialistischen Gesellschaft teil, betonte der Redner. Die Stimme des Kulturbundes habe Gewicht, denn, es ist die Stimme von Kultur- und Geistesschaffenden, die ein Leben in Sicherheit und Glück, eine frohe Zukunft für sich, für ihre Kinder und Enkel anstreben ...

  • Solidarische Haltung zu Ernst thälmann

    Im weiteren Verlauf seiner Rede ging Horst Sindermann auf die solidarische Haltung Dimitroffs gegenüber dem von den Faschisten eingekerkerten Vorsitzenden der KPD ein. „Wir ehren, in Georgä Dimitroff den Freund unseres Volkes, den Freund und Mitkämpfer Ernst Thälmanns. Gerade den faschistischen Schergen entrissen, sagte er einem Korrespondenten einer französischen Kultur-Zeitschrift: ,Thälmann muß um jeden Preis gerettet werden ...

  • Lehre der Geschichte auch heute aktuell,

    „Das ist es", betonte Horst Sindermann, „was einen Repräsentanten des wissenschaftlichen Sozialismus auszeichnet; nie darf man. ein Volk mit der herrschenden bürgerlichen Klasse in einen Topf werfen, die nur die eigenen Klasseninteressen, aber niemals die Sache des Volkes vertritt. Wir glauben nicht daran, daß der amerikanische Autoarbeiter oder der kalifornische Farmer den atomaren Krieg zur Zerstörung unseres Planeten will ...

  • Der reale Sozialismus ist die wichtigste Friedensgarantie

    Schlußwort Profi Kurt Hagers über Kultur in den Kämpfen der Zeit

    „Zwischen der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und dem Kulturbund besteht seit mehr als drei Jahrzehnten ein vertrauensvolles und kameradschaftliches Verhältnis." Das unterstrich Prof. Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in seinem Schlußwort zur, Diskussion auf dem X ...

  • Unbeugsam gegen Krieg und Faschismus gekämpft

    Rede von Horst Sindermann zum 100. Geburtstag Georgi Dimitroffs

    Zu Beginn seiner Rede auf der Großveranstaltung in Leipzig er* inherte Horst Sindermann daran, daß die Kundgebung zum 100. Geburtstag Georgi Dimitroffs an historischer Stätte — vor dem Gebäude des ehemaligen Reichsgerichts — stattfindet. Vor diesem Gericht wurde .bekanntlich 'von September bis Dezember 1933 der Reichstagsbrandprozeß inszeniert ...

  • Sowjetunion erhebt Banner des Friedens

    Vor den Tausenden Kundgebungsteilnehmern stellte der Redner fest, daß es wieder die Kommunisten seien, die dieser mäch^ tigen Bewegung gegen die Gefahr eines vom Imperialismus entfachten Weltbrandes voranschreiten. Und wieder sei es die Sowjetunion, die das Banner des Friedens über die Häupter der Menschheit erhebt ...

  • Förderung von Leistungswillen und Schöpfertum

    Die Anwendung grundlegender Erkenntnisse der modernen Naturwissenschaften, qualitativ neuer Technik und Technologien wie der Mikroelektronik, der Robotertechnik, der Biotechnologie und anderer verlange ein enges Zusammenwirken von Technik-, Gesellschafts- und Naturwissenschaften, eine hohe Aktivität aller Schichten der Intelligenz ...

Seite 4
  • Unsere Traditionen lebendig vermitteln

    Über den. Beitrag der Gesellschaft für Heimatgeschichte zur Herausbildung sozialistischen National- und 'Traditionsbewußtseins sprach Prof. Dr. Willibald Gutsche, der Vorsätzende der Gesellschaft. Die Entwicklung des Sozialismus sei eine Aufgabe von historischer Dimension.. Es komme auch darauf an, sich die positiven Werte der Geschichte anzueignen, um sie für uns produktiv werden zu lassen ...

  • Der reale Sozialismus ist Friedensgarantie

    (Fortsetzung von Seite, 3)

    senschaftlich-technische 'Probleme waren. .Zum Verständnis der Anforderungen der achtziger Jahre an die Leistungs- und Effektivitätsentwicklung unserer Wirtschaft, Wissenschaft und Technik tragen auch weitere Veranstaltungen des Kulturbundes bei, so Gesprächsreihen wie „Ökonomie aktuell" in Berlin, „Treffpunkt mit Ökonomen" in Dresden, „Betriebe stellen sich vor" in Dessau oder „Podium Wirtschaftsstrategie" in Erfurt ...

  • Literaturtage „Interlit" wurden in Köln eröffnet

    DDR-Delegation unter Leitung von Hermann Kant

    Köln (ADN): Mittel und Möglichkeiten) der Schriftsteller, im Kampf gegen die NATO-Hochrüstung und zur Sicherung des Friedens stehen im Mittelpunkt „Internationaler Literaturtage 82" (Interlit), die am Freitagabend in Köln eröffnet wurden. Aul Vortragsveranstaltungen und öffentlichen Lesungen werden Autoren untersehdedilächer politischer und weltanschaulicher Auffassungen aus 48 Ländern ihre Standpunkte darlegen ...

  • Grundlage: Ideale der Arbeiterklasse

    „Und dies gilt auch für die Kultur", hob Prof. Hager hervor. „Der von Irrationalismus und Mystizismus, von Menschenverachtung und Fäulnis gekennzeichneten herrschenden Kultur des Kapitalismus steht heute die lebensbejahende, auf dem Schöpfertum des Volkes beruhende Kultur des Sozialismus entgegen. Ihre Kräfte sind in volter Entfaltung, ihr gehört die Zukunft ...

  • Geprägt vom Geist des Humanismus

    Der Redner kennzeichnete das Verhältnis zur Geschichte, Fragen des Geschichtsbewußtseins als heute wesentliche Felder harter ideologischer Auseinandersetzungen. „Gegenwärtig sind wir Zeugen, wie die ideologische Auseinandersetzung zwischen Sozialismus und Imperialismus zunehmend an Gewicht, Vielschichtigkeitund Intensität gewinnt ...

  • Heimstatt auch für ( christliche Intellektuelle

    Über.die. wesentliche Rolle des Kulturbundes in der Bündnispolitik sprach Dr. Günther Wirth, Der Kulturbund sei auch zu einer wahren Heimstatt vieler christlicher Intellektueller geworden. Er zitierte Ernesto Cardenal, den Kulturminister, Schriftsteller und Pater aus Nikaragua, der anläßlich seines Besuches in der DDR gesagt hatte, daß es gegebenenfalls notwendig sei, den Frieden des Volkes mit der Waffe zu schützen ...

  • Aktiv beteiligt sein an den großen gesellschaftlichen Prozessen der Zeit

    Lebhafte Diskussion bekräftigte das enge Vertrauensverhältnis der Geistesschaffenden zur Partei Die Delegierten versicherten: Alles, was wir tun, ist ein Beitrag zur Stärkung unserer Republik Ziel ist, noch effektiver am geistig-kulturellen Leben in St

    Die Diskussion am zweiten Beratungstag des X. Bundeskongresses eröffnete der Schriftsteller Uwe Berter. Er betonte die persönliche Verantwortung des Autors, der mit seinem Leben, seiner Person hinter einem Buch stehen müsse. Dabei zitierte er das Wort Johannes R. Bechers, daß sich die Kunst am Geist der Wahrheit zu messen habe ...

  • Kongreß-Galerie und Konzert

    Ein abwechslungsreiches Programm für die Delegierten

    Eine Ausstellung besonderer Art beeindruckte die Kongreßteilnehmer: Im Hauptfoyer des Kulturpalastes waren mehr als 40 Plastiken, Gemälde und Grafiken zu sehen — gewidmet Aktivisten der ersten Stunde, die im kulturellen Bereich wirkten und sich dabei bleibende Verdienste erwarben. Geschalten "von so hervorragenden Künstlern wie Fritz Cremer ...

  • Meinungsstreit über Literatur und Kunst

    Eine wichtige Aufgabe des Kulturbundes bleibe die Vermittlung von Begegnungen mit der Kunst in Kleinen Galerien wie bei Gesprächen und dem Meinungsstreit über Literatur und Kunst, denn die emotionale. Bildung gehöre ebenso zum Wesen der sozialistischen Persönlichkeit wie das rationale, wissenschaftlich begründete Denken und Handeln ...

  • Zusammenarbeit' weiter entwickeln

    Die Diskussion behandelte insgesamt mit großem Engagement die Aufgaben, die dem Kulturbund aus den Beschlüssen des X. Parteitages und der Lösung der in den achtziger Jahren auf der Tagesordnung stehenden Aufgaben erwachsen. Alle empfanden dabei,, wie mehrfach zum Ausdruck gebracht wurde, die Wertschätzung, die die Partei der Arbeiterklasse dem Wirken des Kulturbundes entgegenbringt, als Verpflichtung für die künftige Tätigkeit der Organisation und ihrer Mitglieder ...

  • Kunstverständnis kein Privileg mehr

    Über die reichen Möglichkeiten der kleinen Galerien des Kulturbundes sprach Angelika Hundt aus Strasburg. Es sei, so sagte sie, nicht einfach, Vertrauen zur bildenden Kunst zu entwickeln. Die Herausbildung neuer Traditionen erfordere Verständnis und Unterstützung aller für die Gewährleistung einer kontinuierlichen Arbeit ...

  • Mu^ikakademie für Arbeiter

    Eine bewährte Bildungseinrichtung in Leipzig

    Ein tieferes Verständnis für das musikalische Erbe und Gegenwartsschaffen zu vermitteln ist seit acht Jahren Anliegen der Leipziger „Arbeiterakademie Musik". 130 Arbeiter aus Großbetrieben der Messestadt absolvierten die Grundkurse, deren sechster jetzt zu Ende ging. Seit Beginn, leitet der Musikpädagoge Prof ...

  • Begegnungen mit, Autoren zu Tagen der jungen Literatur

    Neubrandenburg (ADN). Junge Autoren der DDR werden zu den 5. „Tagen der jungen Literatur" vom 21. bis 23. Juni in Neubrandenburg mit den Lesern ihrer Arbeiten ins Gespräch kommen. Nach Leipzig, Dresden, Karl- Marx-Stadt und Rostock wird diesmal die 700jährige Stadt der vier Tore unmittelbar vor den 19, ...

  • Neuer Intendant des Deutschen Theaters

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur der DDR, Hans-Joachdm Hoffmann, ha^ den langjährigen Rektor der Theaterhochschule „Hans1 Otto" Leipzig, Prof. Dr. Rolf Rohmer, mit Wirkung vom 1. September 1982 zum Intendanten des Deutschen Theaters Berlin berufen. Sein Stellvertreter wird Fritz Wendrich, der zuletzt als Generalintendant der Staatstheater Schwerin tätig-war ...

  • Kulturnotizen

    MUSIKFESTIVAL. Gäste aus zehn Ländern beteiligen sich am 56. Internationalen Musikfestival „Warnaer Sommer", das am Mittwoch in Bulgarien eröffnet wurde. ZIRKUS. Fast 300 000 Besucher zählte Zirkus Busch seit Beginn der Saison in der DDR. Zur Zeit ist er auf Tournee durch die DDR. KUNSTFÄLSCHUNG. 17 Goldgefäße, die sechs Jahrzehnte lang als einzigartige Kunstschätze aus dem alten Ägypten im Bestand des New-Yorker Metropolitan- Museums galten, haben sich jetzt als Fälschungen erwiesen ...

  • DDR-Preisträger beim Dvorak-Wettbewerb

    Karlovy Vary (ADN). Mit der feierlichen Preisvergaoe wurde in Karlovy Vary der 17. Antoriin- Dvofäk-Gesangswettbewerbi beendet. Im Ausscheid für Musikhochschüler^und BeWerftWlrVbn Konservatörien"im -Alter über"22 Jahren' könnte die Siegestrophäe Olaf Bär von der Dresdner Musikhochschule entgegennehmen ...

  • Künstler aus dem Bezirk Suhl stellen sich vor

    Suhl (ADN). In Personalausstellungen stellen sich in diesen Wochen Suhler bildende Künstler vor. Werke des Sonneberger Malers Otto Hofmann sind in den Staatlichen Museen Meiningen, im Otto-Ludwig-Museum Eisfeld und im Sonneberger Spielzeugmuseum zu sehen, Prignitzlandschaften von der Suhler Malerin Elfriede Seibt zeigt die Galerie im Kulturhaus des Kombinates VEB Carl Zeiss Jena ...

  • Malwettbewerb

    Rund zehntausend Arbeiten von Zuschauern erhielt das Fernsehen der DDR zu seinem Mal- und Zeichenwettbewerb „Zuhause in unserem Land/Mein freund — meine Ffeundin". Am Sonntag, 13 Vhr, im 1. Programm, wird Moderatorin Antje Garden gemeinsam mit dem Maler und Grafiker Kurt Hartwig die Preisträger bekanntgeben ...

  • Curd Jürgens verstorben

    Hamburg (ADN). Der Schauspieler Curd Jürgens ist in der Nacht zum Freitag im Alter von 66 Jahren in einem Wiener Krankenhaus gestorben. Jürgens wurde international bekannt durch Hauptrollen in vielen Filmen so bedeutender Regisseure wie Clouzot, Vadim, Cayatte, Käutner und Staudte. '

Seite 5
  • EMPFEHLUNGEN

    des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik zur Tätigkeit der Volksvertretungen, ihrer Organe und der Abgeordneten in kreisangehörigen Städten und Gemeinden 1 . • 1

    Die Volksvertretungen, ihre Organe und Abgeordneten in den kreisangehörigen -Städten und Gemeinden tragen als Repräsentanten der sozialistischen , Staatsmacht und Intecessenvertreter der Bürger eine hohe Verantwortung für die allseitige Unterstützung der volkswirtschaftlichen Leistungs- und EffektiVilätsentwicklung, die weitere Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen und die Entwicklung des gesellschaftlichen Lebens «n allen Städten, Gemeinden und Ihren OrtsteHen ...

  • Zusammenwirken mit Betrieb dient dem Leistungsanstieg

    Aus dem Bericht der Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder)

    Auf der Grundlage der bestätigten Pläne der Stadt und der Betriebe stellen sich die Stadtverordnetenversammlung und ihre Organe das Ziel, durch die Schaffung kommunaler Voraussetzungen die Leistung*- und Effektivitätsentwicklung in den Betrieben, vor allem durch die Schichtarbeit und die Förderung von Stammbelegschaften, zu unterstützen ...

  • Volksvertreter nutzen Vorzüge stabiler Gemeinschaftsarbeit

    Aus dem Bericht des Kreistages Demmin

    Ausgehend davon, daß 75 Prozent des gesamten Produktionsumfangs .unseres Kreises aus der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft kommen, haben wir In den Mittelpunkt unserer Arbeit gestellt, durch das Wirken der Abgeordneten bei allen Genossenschaftsbauern und Werktätigen der sozialistischen Landwirtschaft eine vorbehaltlose Einstellung zu den hohen Anforderungen zu erreichen und neue Initiativen zur Realisierung der gestellten Aufgaben auszulösen ...

  • Wachsende Verantwortung für die weitere Stärkung der DDR

    Der Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), Fritz Krause, hob in seinen Erläuterungen zum Bericht der Stadtverordnetenversammlung an den Staatsrat u. a. hervor: „Wir gehen in unseren Arbeit von der wachsenden Verantwortung der Volksvertretung für den höchstmöglichen Beitrag zur Stärkung unserer Republik Und von der Tatsache aus, daß wir an den Leistungen gemessen werden, die wir zur Erfüllung der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik in unserem Territorium erbringen ...

  • Unsere gute Politik ideenreich und kampferisch verwirklichen

    Der Vorsitzende des Rates des Kreises Demmin, Horst Gehrmann, verwies in seinen Erläuterungen zum Bericht des Kreistages Demmin an den Staatsrat u.a. darauf: 1 > „Die Werktätigen des Kreises Demmin betrachten es in unserer Zeit als wichtigste Aufgabe, den Frieden zu sichern, wie es der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, auf dem Meeting in der Charite nachdrücklich hervorhob ...

  • 4,2 Mio M und an Materialreserven von 3,8 Mio M;

    — die Gewinnung von 1040 Arbeitskräften seit 1979 in der „Schwedter Initiative" und Erhöhung des Anteils des Produktionspersonals um mehr als 2100 Personen; • die effektivere Gestaltung der Transportprozesse. Unter Anwendung der Erfahrungen aus Glauchau wurden 6 territoriale Werkfahrgemeinschaften in die Im Oktober 1981' gegründete Großfahrgemeinschaft einbezogen, und weitere Schritte zur zweckmäßigen Arbeitsteilung zwischen den Verkehrsträgern vollzogen ...

Seite 6
  • Wichtige Schritte zur Stärkung der Leistungskraft beider Bruderlander

    Pressemitteilung über die 30. Tagung der Paritätischen Regierungskommission DDR—UdSSR

    Moskau (ADN). In der Zeit vom 16. bis 18. Juni 1982 fand in Moskau die 30. Tagung der Paritätischen RegieruneskommlBsdon für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR statt. Die Delegationen wurden geleitet von Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, und von Leonid Kostandow, Mitglied des ZK der KPdSU und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR ...

  • Volksvertreter nutzen die Gemeinschaftsarbeit

    (Fortsetzung von Seite S) eingespart wurden, und mit der Verkürzung der Wege- und Umsetzungszeiten von 17,8 auf 8,5 Prozent der Arbeitszeit wurden 6100 Arbeitskräftestunden — das entspricht der Leistung von 6 Arbeitskräften — mehr produktiv wirksam genutzt. ' Durch die territoriale Produktionsorganisation ...

  • Zusammenwirken dient dem Leistungsanstieg

    (Fortsetzung von Seite 5)

    gelegten Normativen durchzusetzen. Die Rolle der Betriebe bei der wohnraumlenkenden Tätigkeit wurde erhöht und öffentlichkeitswirksamer gestaltet. Grundlage der Arbeit sind staatliche Vorgaben für Initiativen der Betriebe zur effektiveren Auslastung des Wohnungsfonds und zur Erhöhung seiner sozialpolitischen Wirkung ...

Seite 7
  • Entgegen den Interessen der Völker

    Moskau (TASS). Wie bereits gemeldet, fand kürzlich in Bonn eine NATO-Ratstagung auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs Statt. Ihr war eine Konferenz der höchsten Repräsentanten der sieben führenden kapitalistischen Länder'' in Versailles vorausgegangen, die zusammengekommen waren, um eine Strategie im Welthandel festzulegen ...

  • Tel Avivs Verbrechen weltweit verurteilt Israel muß Aggression einstellen und seine Truppen zurückziehen

    Osterreich und Frankreich fordern: Erklärung von Kanzler Kreisky — Präsident Mitterrand

    Wien (ADN). Osterreich und Frankreich haben die Einstellung der israelischen Aggression gegen Libanon und den Rückzug der Truppen Tel Avivs verlangt. Zugleich fordern sie dazu auf, „daß die legitimen Rechte des palästinensischen Volkes anerkannt und respektiert werden". In einer Gemeinsamen Erklärung setzten sich der österreichische Bundeskanzler Bruno Kreisky und der französische Staatspräsident Francois Mitterrand außerdem dafür ein ...

  • Pressefest der ,,UZ" in Duisburg eröffnet

    Volksfest der DKP im Zeichen des Kampfes um Frieden

    Von unserem Korrespondenten Werner Otto Duisburg. In Duisburg wurde am Freitagnachmittag das „UZ- Pressefest - Volksfest der DKP '82" eröffnet. Der Chefredakteur des DKP-Organs „Unsere Zeit", Georg Polikeit, begrüßte Gäste aus 50 Ländern sowie Mitglieder der Gewerkschaftsbewegung, der Friedensbewegung, von Jugendund Sportverbänden und anderen Organisationen -der BRD ...

  • Okkupanten verweigern Opfern medizinische Hilfe

    Ärzte aus 15 Ländern dürfen nicht in Libanon einreisen Damaskus (ADN). Ärzten aus 15 Ländern, die zur HMfeieistung für die Opfer der israelischen Aggression bereit sind, wird von den israelischen Militärbehörden die Einreise nach Libanon verweigert. Im Jafo-Krankenhaus von Damaskus berichtete Dr. Youssif ...

  • labour Party bekräftigt ihr Nein zu Raketenstationierung

    Neues Parteiprogramm wurde "in London veröffentlicht

    Von unserem Korrespondenten Reiner Oschmann London. Im „Programm 1982", einem Grtundsatzdokument für die kommenden Jahre, hat die britische Labour Party ihre Verpflichtung zu Abrüstungsmaßnahmen bekräftigt Der am Donnerstag in London veröffentlichte erste Tedl des neuen Parteiprogramms, der sich mit internatio-" nalen Fragen befaßt, bezeichnet „eine Umkehr vom Weg in den nuklearen Abgrund" als allererste Priorität für Großbritannien ...

  • Solidarität mit PLO und Libanons Nationalbewegung

    Berlin (ADN). Die Internationale Demokratische Frauenföderation (IDFF) hat an alle Fraiuenorganisationen und friedliebenden Kräfte der Welt appelliert, <ihren entschiedenen Protest gegen die Eskalation der barbarischen Invasion Israels zu verstärken. Ferner sei dringlich, die Solidarität mit dem gerechten Kampf des libanesischen und des palästinensischen Volkes zu aktivieren ...

  • Westen beharrt in Wien auf unrealistischen

    Weiter ohne konstruktive Antwort auf Abkommensentwurf

    Wien (ADN). In der Wiederholung der bekannten unrealistischen Positionen des Westens erschöpfte sich am Donnerstag die Erklärung des luxemburgischen Vertreters, Botschafter Edouard Molitor, in der Plenarsitzung der Wiener Abrüstungsverhandlungen. Der Sprecher wich erneut einer konstruktiven Antwort auf den Entwurf der sozialistischen Staaten für ein erstes Reduzierungsabkommen aus ...

  • CGT-Kongreß in Lille beendet

    Henri Krasucki wurde zum neuen Generalsekretär gewählt

    Von »unserem Korrespondenten Gerhard Leo Lille. Der 41. Kongreß der stärksten Gewerkschaft Frankreichs, der CGT, auf dem 1800 Delegierte sechs Tage lang berieten, ist am Freitag in Lille mit der Neuwahl der Leitungsorgane und der Annahme eines Aktionsprogramms zur Verteidigung der Interessen der Werktätigen beendet worden ...

  • Mosaik

    Bestellarbeiten auf Kuba Havanna. Auf vollen Touren laufen gegenwärtig die Bestellarbeiten auf den Zuckerrohrfeldern Kubas. Rund 750 000 Hektar Flächen müssen von Unkraut befreit und gedüngt werden. Auf 225 000 Hektar davon sind die dreijährigen Kulturen abzuräumen und die Felder neu zu bepflanzen. 295000 Dänen ohne Arbeit Kopenhagen ...

  • Auf denErsfeinsah von Kernwaffen verzichten!

    Washington (ADN). Für eine Deklaration der USA-Regierung, in der der Verzicht auf den Ersteinsatz von Kernwaffen proklamiert wird, hat sich die Presbyterianer-Kirche der Vereinigten Staaten ausgesprochen. Eine entsprechende Resolution wurde auf der 122. Generalsynode der protestantischen Religionsgemeinschaft in Columbus (Bundesstaat Georgia) angenommen ...

  • Besatzer in Südlibanon machen Menschen jagd

    Palästinenser werden „ausgesondert" und gekennzeichnet

    Beirut (ADN). Aus dem okkupierten Südteil Libanons wurden am Freitag weitere Einzelheiten über die von den Aggressoren betriebenen terroristischen Menschenjagden gegen Palästinenser bekannt. Israelische Soldateska »durchkämmt" systematisch alle Städte und Dörfer. Wie WAFA berichtet, werden Palästinenser ...

  • Über 30 Millionen sind in westlichen Ländern bereits arbeitslos

    Bonn (ADN), Über 30 Millionen Menschen sinet in den westlichen Industrieländern ohne Arbeit, stellte die BRD-Zeitschrift „Wirtschaftswoche" fest. Die USA und Großbritannien verzeichnen „heute die höchsten Arbeitslosenraten seit dem zweiten Weltkrieg". Weiter schrieb das Blatt: „Die Zahl der Arbeitslosen wird in der Bundesrepublik im kom- ...

  • Dimitroffs Kampf in Bulgarien gewürdigt

    Sofia (ND-Konr.). Die Uehren des großen Sohnes des bulgarischen' Volkes seien heute für die Schaffung einer weltweiten; Antikriegisfront von brennender Aktualität. Das erklärte der Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der VR Bulgarien, Todop Shiwkow, am Fred tag auf einem Festakt in Sofia zum 100 ...

  • Beweisaufnahme gegen Reagan-Attentäter wurde abgeschlossen

    Washington (ADN). Im Prozeß gegen John Hinckley, der am 30. März vergangenen Jahres USA-Präsident Reagan vor einem Hotel in Washington durch Schüsse verletzt hatte, ist in dieser Woche die Beweisaufnahme abgeschlossen worden. Die zwölfköpfige Jury hat nun darüber zu entscheiden, ob der 27jährige Attentäter, wie die Verteidigung behauptet, nicht im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte war oder ob er, wie die Anklage geltend macht, für seine Tat voll verantwortlich ist ...

  • UNO: Arbeitsgruppen der Sondertagung gebildet

    New York (ADN). Das Gesamtkomitee der 2. Abrüstungssondertagung der UNO-Vollversammlung hat am Donnerstag die Bildung mehrerer Arbeitsgruppen beschlossen. Dr. Gerhard Herder, Vertreter der DDR im Genfer Abrüstungsausschuß, wurde zum Vorsitzenden einer Arbeitsgruppe gewählt, die die bisherige Erfüllung der Deklaration über die 80er Jahre als 2 ...

  • 10 000 Baufirmen in der BRD gehen 1982 pleite

    Bonn (ADN). Fast 10 000 Baufirmen in der BRD werden voraussichtlich 1982 schließen müssen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Mitteilung des Hauptverbandes der Bauindustrie der BRD hervor. Das bedeute, daß allein in diesem Jahr ein Zehntel aller Betriebe dieser Branche vom Markt verschwin'- det ...

  • Genf: DDR-Sprecher bekräftigt Solidarität

    Geni (ADN). Dem Kampf des palästinensischen .und des libanesischen Volkes gegen den Aggressor Israel gehört die volle Sympathie und Solidarität der Gewerkschafter der DDR. Das erklärte am Freitag FDGB- Sprecher Heinz Franke auf der 68. Internationalen Arbeitskonferenz in Genf. Er stimmte dem Vorschlag über die Ausrufung eines Tages der Solidarität mit dem Volke Palästinas zu ...

  • Türkische Militärdiktatur kerkert Kommunisten ein

    Istanbul (ADN). In einem Prozeß in, Istanbul gegen 98 Mitglieder der Kommunistischen Partei der Türkei, die seit Jahren von der Militärdiktatur verfolgt wird, hat die Staatsanwaltschaft Freiheitsstrafen zwischen fünf und 15 Jahren beantragt. Die> betroffenen Kommunisten sind seit dem Militärputsch im September 1980 eingekerkert ...

  • Galtieri zurückgetreten

    Von Regierungsseite in Buenos Aires wurde offiziell mitgeteilt, daß,das ganze argentinische Kabinett seine Demission eingereicht habe. Es werde allerdings vorläufig im Amt bleiben und die laufenden Geschäfte weiterführen. Nachfolger von Galtieri als Befehlshaber des , argentinischen Heeres wurde am Freitag General Nicolaides ...

Seite 8
  • Entschiedene Aktionen aller Staaten für Abrüstung notig

    Appell an die Völker und Regierungen der Welt, die wachsende nukleare Gefahr abzuwenden und das Wettrüsten zu stoppen

    New York (ADN). „In der gegenwärtigen Situation, angesichts der wachsenden Spannungen in der Welt und der verstärkten Gefahr eines Kernwaffenkrieges haben die Staaten keine wichtigere Aufgabe — und können sie auch nicht haben —, als effektive Maßnahmen zur Minderung -der Spannungen und zur Festigung, des allgemeinen Friedens und der Sicherheit der Völker auszuarbeiten und' zu ergreifen ...

  • Entgegen den Interessen der Völker

    (Fortsetzung von Seite 7)

    des Treffens - wie berichtet wird - auf der Erwähnung des Begriffs „Entspannung" in dem Dokument. Sie versahen ihn jedoch mit dem Beiwort „wirkliche". Die Festlegung, was „wirklich" ist und was nicht, muß nach ihrer Vorstellung natürlich ein Privileg der NATO sein. Ihre Treue zur Entspannung zu zeigen, dazu sind alle anderen verpflichtet, nur nicht die Mitglieder des Blocks, denen es in jeder beliebigen Situation freisteht, so zu handeln, wie es ihnen gut dünkt ...

  • Sambia leistet aktiven Beitrag im Friedenskampf

    Humphrey Mulemba: Fruchtbare Beziehungen zur SED

    Vor Abschluß seines offiziellen Besuches in der DDR gewährte Humphrey Mulemba, Generalsekretär der. Vereinigten Nationalen Unabhängigkeitspartei" Sambias (UNIP), unserem Mitarbeiter Andreas Fleischer ein Gespräch. Humphrey Mulemba unterstrich dabei die erfolgreiche und fruchtbare Entwicklung der Beziehungen zwischen der UNIP und der SED, die sich bereits vor der Unabhängigkeit Sambias herausgebildet hatten, und während des gegenwärtigen Besuches weiter vertieft werden konnten ...

  • Die Wirtschaft Nepals soll weiter ausgebaut werden

    UdSSR-Hilfe für größtes Projekt des 6. Fünfjahrplans

    Von unserem Südasien-Korrespondenten Hilmar König Im Rahmen des gegenwärtigen Fünfjahrplanies (1981—1985) wird das asiatische Königreich, Nepal seinen^ industriellen Sektor erweitern. Im Kailali-Distrikt entsteht die erste Fabrik Nepals, die aus einheimischen Grundstoffen Terpentin und Kunstharz herstellt und, verarbeitet ...

  • UdSSR-Beschluß prägt Debatte der UNO-Tagung

    Nichtpaktgebundene gegen Rüstungskurs Washingtons

    New York (ADN). Auf der Abrüstungssondertagunt der UNO haben Vertreter weiterer Staaten die In der Botschaft- Leonid Breshnews enthaltenen neuen Friedensinitiativen gewürdigt. -Tibabü Bekele (Äthiopien) hob im Plenum hervor, damit entspreche die UdSSR den Forderungen der Völker nach Maßnahmen zur Verhütung einer nuklearen Katastrophe ...

  • .Vielfältige Anregungen für die ungarischen Neuerer

    Jährlich rund 130 000 Vorschläge und 2000 Erfindungen

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm Die Bilanz, die die Neuerer und Erfinder Ungarns auf ihrer jüngsten Landeskonferenz zogen, kann sich sehen lassen: Im Land werden jährlich rund 130 000 Neuerervof schlage undi etwa 2000 Er- »fhldtmgen! eingereicht.i .Der'' Gesamtnuteen .aus verwirklichten Neuerungen und: Erfindungen liegt bei über acht Milliarden Forint pro Jahr ...

  • „Jetzt sollen auch die USA auf den Ersteinsatz verzichten"

    Europäische Katholiken begrüßen UdSSR-Verpflichtung

    Berlin (ADN). Katholische Persönlichkeiten aus 17 Ländern, unter ihnen namhafte Priester,. die gegenwärtig an einer erweiterten Präsidiiunistagung der Berliner Konferenz europäischer Katholiken (BK) in der DDR- Haiuptstadit teilnehmen, begrüßten am Freitag In edner einstimmig beschlossenen Erklärung die von den Sowjetunion eingegangene Verpflichtung, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen ...

  • Wiuenschafts-Gremium wählte neuen Präsidenten

    Paris (ADN). Der französische Biologe Prof. Dr. Jean-Marie Legay ist auf der jüngsten Pariser Exekutivratstagung der Weltföderation der Wissenschaftler zum neuen Präsidenten der WFW gewählt worden. Prof. Legay ist der vierte Präsident in der Geschichte der Weltföderation. Vor ihm hatten Prof. Frederjc Joliot- Curie, Prof ...

  • Weitere Anlage in Salut 7 installiert

    Moskau (ADN). An Bord des sowjetischen Orbital-Komplexes Salut 7/Sojus T 5 haben die Kosmonauten Anatoli Beresowoi und Walentin Lebedew am Freitag eine neue technologische Anlage montiert und erprobt. Sie verfügt über eine Heizkammer,- bei der die Temperatur an unterschiedlichen Stellen genau gemessen und registriert werden kann ...

  • Sowjetische Konvention zum C-Waffen-Verbot unterbreitet

    Entwurf an UNO-Mitglieder / Vorschläge für Kontrolle

    f

Seite 9
  • Bleistift, Uhr und Waage gehörten schon immer zu einem guten Bauern.

    Eine große Aufgabe steht vor den Worinern. Die LP© Tierproduktion zählte bisher zu denen, die jedes Jahr aus dem staatlichen Futtertopf einen stattlichen Zu« schuß erhielt. Doch schon vor zwei, drei Jahren fühlten sich der Doktor und , seine Mannschaft besonders herausgefordert: Ewig kann es nicht so weitergehen ...

  • Vom,,Steh früh aufl"und noch manch anderen Bauern tugenden

    Was ein altes Protokoll, ein Gleichnis und die Gegenwart in der LPG Worin aussagen Von Rosi B 1 a s c h k e (Text) und Ingrid R o t h e r (Bild)

    In einem alten Protokoll der LPG Worin, einer der ersten der DDR, aus dem Jahre 1954 findet sich ein bemerkenswerter Satz in Bernhard Grünerts schräger „deutscher? Schrift, mit Bleistift hingeworfen, weniger für die Nachwelt als zur Selbstverständigumg: „Die LPG Worin ist innerlich gefestigt, gutes Kollektiv, aber noch nicht selbständig genug ...

  • Krieg und Frieden heute

    • Die Kommunisten kämpfen für das Glück der Menschen • Wo das Volk regiert, hat an Rüstung keiner Interesse # Konsequente Außenpolitik der UdSSR und ihre Wurzeln Von Dr.Claus Dümde, Moskau

    Dieser Schritt ist konsequent. Als Fazit der Analyse der internationalen Situation in der heutigen Welt hatte Leonid Breshnew bereits im Frühjahr 1981 auf dem XXVI. Parteitag der KPdSU, erklärt: „Es gibt heute, keine wichtigere Aufgabe in internationaler Hinsicht für unsere Partei, für unser Volk, ja für alle Völker der Erde, als den Frieden zu schützen ...

Seite 10
  • Bildschirmtechnik schafft Zeit für Schöpfertum

    Studentisch* Arbeitsplatzstudi*

    Der Einsatz von Bildschirmgeräten am Arbeitsplatz von Technologen, Produktionsplanern und Leitern schafft einer Studie Ber> liner Psychologie-Studenten zufolge mehr Zeit für schöpferische Arbeit. Die Studie wurde im Rahmen des Berufspraktikums in der Produktionsvorbereitung von drei Maschinenbaubetrieben angestellt ...

  • Charakterisierung des relativen Mehrwerts

    Insofern ist die vollständige und originalgetreue Veröffentlichung des zweiten Rohentwurfs zum „Kapital" ein aktueller Beir trag zur Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Ideologie und zur weltweiten Verbreitung der Lehre des Marxismus-Leninismus. Denn im letzten Teil seines umfangreichen Manuskripts von 1861 bis 1863 verarbeitete Marx einen großen Teil seiner technologisch-historischen Exzerpte kritisch zur ersten systematischen Darstellung der Theorie des relativen Mehrwerts ...

  • Viel Neues zum Internationalismus

    Ein Buch, das mehr enthält, als der Titel verspricht: Von einem Kollektiv um Jutta Seidel (Karl- Marx-Universität ■ Leipzig) in jahrelanger Arbeit erforscht, geben die internationalen Beziehungen der Partei August Bebeis und Wilhelm Liebknechts einen erstaunlich vielschichtigen Einblick in die Geschichte und Wirksamkeit des proletarischen Internationalismus ...

  • Wofür Reaktion mobil macht

    In Zeiten zugespitzter Krisen des imperialistischen Systems werden die konservativen Kräfte des Monopolkapitals besonders aktiv. In ihrer Selbstdarstellung geben sie sich gern als Bewahrer des Bestehenden aus. Gegenwärtig geht es diesen Kräften jedoch nicht nur schlechthin um Erhalt und Verteidigung des kapitalistischen Systems ...

  • Erstveröffentlichung' in BRD ist Stückwerk

    Aktuelles Gewicht erhält der neue MEGA-Band angesichts der heutigen Probleme der wissenschaftlich-technischen Revolution und der zunehmenden Auseinandersetzung zwischen* bürgerlichem und T jnarxistisch^leninfstistber. Ideologie auf diesem Gebiet. Denn die bürgerliche Marx- Kritik greift die marxistische politische Ökonomie nicht mehr nur allein wegen ihrer ausschlaggebenden Rolle für die Begründung der welthistorischen Mission der Arbeiterklasse an ...

  • Zweiter Entwurf zum /Kapital7 erstmuls vollständig publiziert

    Als die sowjetischen Marx-Forscher in den Jahren 1939 bis 1941 den ursprünglichen Entwurf von Karl Marx zu seinem Hauptwerk „Das Kapital" unter dem Titel „Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie" veröffentlichten, war das ein politisches und wissenschaftliches Ereignis von Rang. Das Manuskript vertiefte das Verständnis für den Marxismus und regte die Diskussion über dessen Geschichte nachhaltig an ...

  • Widersinn erweist sich als Methode

    Es erscheint widersinnig, erweist sich aber als Methode: Im Vokabular imperialistischer Kriegsideologie der letzten Jahre wird das Wort „Frieden" immer häufiger gebraucht, allerdings nicht in seinem ursprünglichen Sinne, sondern als Ersatz des Krieges, als Phase seiner 'Vorbereitung. Die alte Apologie militärischer Auseinandersetzung soll in neuem Gewände den politischen Machtinteressen des Kapitals das weltanschauliche Mäntelchen liefern ...

  • Wichtige Aussagen zur Intensivierung

    Das Studium des Manuskripts von 1861—1863 ist nicht nur anregend wegen der Marxschen Aussagen zu Maschinerie und Wissenschaft, sondern, auch^wegen. der hier stattgefundenen Ausarbeitung wesentlicher Elemente der Reproduktionstheorie. Die konstruktive Kritik des Smithschen Dogmas und die Analyse des Tableaus Economique von Francjois Quesnay erbrachten wichtige Erkenntnisse, um die grundlegenden Realisierungsbedingungen des gesellschaftlichen Gesamtkapitals zu formulieren ...

  • leistungsfähige Absolventen für unsere Volkswirtschaft , - \> Volkskammerausschuß informierte sich in der TU Dresden

    In diesem Jahr werden 1790 Absolventen aus den 28 Sektionen und Instituten der Technischen Universität Dresden ihre praktische Arbedt vorrangig in der Volkswirtschaft der DDR aufnehmen. Daß damit der Aibsolventenplan erfüllt wird, Ist für die Hochschullehrer der größten polytechnischen Bildungsstätte unseres Landes nicht alleiniges Kriterium ihres Wirkens ...

  • Weiterbildungsprogramm für Berufsschullehrer

    Halle (ADN). Im laufenden Lehr- und Ausbildungs jähr organisierte das Bezirkskabinett für Weiterbildung von Berufsschullehrern in Halle 240 Veranstaltungen, an denen rund 5500 Erzieher und Leiter von Einrichtungen teilnahmen. „Die hohe Zahl von rund 360 Ausbildungsberufen im Bezirk erfordert ein sehr differenziertes Programm der Weiterbildung, dem wir in Zusammenarbeit mit vielen Betrieben und Institutionen gerecht werden wollen", berichtete der Leiter des Kabinetts, Studienrat Horst Gronau ...

  • Viertägiges Seminar über flexible Automatisierung

    Berlin (ADN). Ein Seminar über flexible Automatisierung fand kürzlich an der Akademie der Wissenschaften der DDR statt. An ihm beteiligten sich Wissenschaftler aus der DDR, der UdSSR, den USA, aus Japan, den Niederlanden, aus Kanada, Schweden, der CSSR, Bulgarien und Österreich. Die flexible Automatisierung ...

  • Verantwortungsvolle akribische Edition

    In zweijähriger intensiver Arbeit schrieb Karl Marx das etwa 15Q0 Handschriften-Seiten umfassende und in 23 Hefte gegliederte Manuskript „Zur Kritik der politischen Ökonomie". Wie so viele Marx- Texte ist auch dieser in'flüchtiger und sehr kleiner Schrift geschrieben. Jede Seite enthält zudem viele Korrekturen, da Marx seine Sätze inhaltlich und stilistisch immer weiter vervollkommnete ...

  • Ethik-Tagung in Leipzig mit Philosophen Polens

    Leipzig (ND). In dieser Woche fand an der Karl-Marx-Universität Leipzig im Rahmen der „V. Tage der marxistisch-leninistischen Ethik" eine Konferenz von Philosophen der DDR und der Volksrepublik Polen zum Thema „Fakten,« moralische Werte, sozialistisches Handeln" statt. Sie beruht auf einer Vereinbarung zwischen dem Wissenschaftlichen Rat für marxistischleninistische Philosophie der DDR und dem Komitee für Philosophie sehe Wissenschaften der Polnischen Akademie der Wissenschaft ten ...

  • ZUR - • &*» - IMPERIA- £S&* 1 USTISCHEN >r KRIEGS-

    rung" in der Bundeswehr und ihre Traditionslinie erläutert, Wehrmotivationen in imperialistischen Armeen aufgezeigt und das „Geheimnis", wie das Kapital Kriege, vorbereitet, entschleiert. Trefflich fand ich vor allem die Auswahl vieler beweiskräftiger historischer und aktueller Zitate, zum Beispiel das eines preußischen Monarchen des 18 ...

  • Wertvolles Schriftgut in Jena restauriert

    Jena (ADN). Wertvolle Dokumente erneuern und erhalten die Restauratoren der Jenaer Universitäts-Bibliothek. Dazu zählen rund 4000 Blätter des proletarisch-revolutionären Schriftgutes. Auch am Nachlaß des Philosophen, Mathematikers und Physikers Jakob Friedrich Fries wurde gearbeitet. In der Endrestaurierung befinden sich gegenwärtig Luthers Handexemplare des Alten und des Neuen Testaments ...

Seite 11
  • Junge Fachkräfte für FeldundStallgewonnen

    Polytechnischer Unterricht in der Landwirtschaft festigt Berufswunsch / Von Irene Wepner, Ministerium für Volksbildung

    Da eine stabile landwirtschaftliche Produktion vor allem qualifizierter Fachkräfte für Feld und Stall 'bedarf,, tragen viele Genossenschaftsbauern dazu bei, Lehrlinge zu gewinnen. Auf gute Ergebnisse kann die Ausbildungsgemeinschaft Sönitz aus dem Bezirk Dresden verweisen, zu der die LPG Pflanzenproduktion Burkhardswalde, die LPG Tierproduktion Sönitz und der VEB Kreisbetrieb für Landtechnik Meißen, Betriebsteil Taubenheün, gehören ...

  • Aus dem Gruppenbuch der 7 a

    Teilnehmer an früheren Pioniertreffen waren eingeladen

    Fotos gehen von Hand zu Hand, Abzeichen und Wimpel werden bestaunt, Fragen gestellt. In der Klasse 7a der: Ernst-Thälmann- Oberschule Genthin ist Arthur Damm zu Gast. Er erzählt den Mädchen und Jungen von den Piondertreffen 1952 und 1955 in Dresden, an dienen er als Mitglied der Pionderorganisation teilnahm ...

  • «■•Ich* Anforderung kann man stellen?

    Heute will der Zirkel die Abschlußprüfungen der 10. Klassen inhaltlich und methodisch vorbereiten. Vor jedem Lehrer liegen Prüfungsfragen, Vorschläge des Fachberaters. Dann wird lange um jeden Satz gerungen, um jedes einzelne Wort. Es spielt durchaus eine Rolle, ob die Schüler hier lediglich nennen, dort begründen, werten oder beweisen sollen ...

  • und Abende am Lugerfeuer

    Schweriner Zirkel legten Chronik von Gedenkstätten vor

    Eine von Propagandisten, Chronisten, Geschichtslehrern und Journalisten als Nachschlagewerk und Chronik vielgenutzte Broschüre „Gedenkstätten der Arbeiterbewegung in der Stadt Schwerin" trägt den Vermerk „erarbeitet durch die Arbeitsgemeinschaft Geschichte an der August-Bebel- Oberschule". Darin wird ...

  • Wie unterstützt der ABV die Schule?

    Gespräch mit Unterleutnant Reinhard Genschow, Lychen, Kreis Templin

    ANTWORT: Gemeinsam mit den Pädagogen und den gewählten Eltemvertretern beraten wir Fragen der Verkehrserziehung, der Ordnung, Sicherheit und des Brandschutzes. Mit den Schülern der 1. bis 4. Klassen wird richtiges und aufmerksames Verhalten im Straßenverkehr eeübt'— in der Praxis und mit Anschauungsmaterialien ...

  • Beachten, was die Jugendlichen bewegt

    Wie wertvoll für solche Streitgespräche ein, gutes Verhältnis zwischen Lehrern und Schülern ist, erzählt Christel Rudolph, die erst seit zwei Jahren Staatsbürgerkunde unterrichtet Wenn sie in ihrer Wohnung aus dem Fenster schaut, sieht sie Schüler, die am Vormittag vor ihr auf der Schulbank gesessen haben ...

  • Staatsbiirgerkundelehrer im Disput vor der Prüfung

    Exakte Wissensvermittlung ist für die Pädagogen der Ausgangspunkt Von Dr. Christina Matte

    Wer hat das ökonomische Grundgesetz des Soziallsmus gemacht? Eberhard Völkel, Fachberater für Staatsbürgerkunde in Gera/Lusan, stellt diese Frage mitunter im Unterricht. Wenn ihm ein Schüler antwortet: „Das war Marx", weiß er, der objektive Charakter des Gesetzes ist noch längst nicht allen klar. Er muß zusätzliche Kenntnisse vermitteln, gründlicher erklären, erneut zum Denken auffordern ...

  • Ungarn erweitern Sprachkenntnisse

    Von Franz Böhm, Budapest In den allgemeinbildenden Schulen Ungarns beginnt der Fremdsprachenunterricht künftig bereits in der vierten Klasse — ein Jahr früher, als bisher. In wöchentlich zwei Stunden; Unterricht erlernen die Kinder mit Verschiedenen Hilfsmitteln wie Dias, Filmen, Fernsehsendungen und Arbeitsheften zunächst 120 russische Vokabeln ...

  • Meister von morgen entwickelten Meßgerät

    Halle (ADN). Einen elektronischen Lärmpegelindikator haben Schüler der Arbeitsgemeinschaft Mikroelektronik von der Friedensoberschule Halle in diesem Jahr auf der MMM ihres Patenbetriebes, dem VEB Waggonbau Ammendorf, ausgestellt. Das Meßgerät ist ohne Spezialkenntnfsse zu bedienen und universell einsetzbar ...

  • Bienen, Beuten, Imkerhüte

    Um ein Kilogramm Honig zu erzeugen, sammeln die Bienen dreimal soviel Nektar, wobei sie in der Minute zehn und mehr Blüten besuchen. Die Jungen Imker der Oberschule In Pidier, Kreis Hagenow, wissen darüber gut Bescheid. Sie zäditen selbst Bienen — auf traditionelle Art in Korbbeuten und auch auf moderne Art im Bienenhaus ...

  • Pioniereisenbahner im Mansfelder iand

    Mansfeld (ND). Vertreter von neun Pioniereisenbahnen der DDR trafen sich im Mansfelder Naherholungsgebiet Vatteröder Teich, wo die 16. Saison der Kleinbahn „Neues Leben" begann. Die Jungen Eisenbahner von der Tamara-Bunke-Oberschule Benndorf leisten hier in der Freizeit tüchtige Arbeit. Bei der Vorbereitung des diesjährigen „Sommerfahrplans" standen den Mädchen und Jungen Angehörige des Transportbetriebes aus dem Mansfeld Kombinat zur Seite ...

  • Im Schlauchboot uckermärkischen auf Seen

    Aneermfinde (ND). Ein Sommerferienkatalog der außerschulischen Einrichtungen des Kreises Angermünde unterbreitet vielfältige Angebote für Wanderungen und Exkursionen. So können Schülergruppen Spuren und Fährten einheimischer Tiere verfolgen, ein Fischteichgebiet besuchen, eine Expedition mit dtem Schlauchboot unternehmen oder sich beim Feuerstellen- und Laubhüttenbau erproben ...

  • Direklorenkonferem auf der Tagesordnung

    Freiherr (ND). Probleme und Ergebnisse der Zentralen Direktorenkonferenz in Karl-Marx- Stadt waren Ausgangspunkt für ein aktuelles Gespräch, zu dem der Cotta-Club- im Kulturbund eingeladen hatte. Pädagogen, Vertreter der Bergakademie, Mitglieder der Elternbeiräte und der FDJ-Kreisleitung diskutierten Fragen der Persönlichkeitsentwicklung und einer sinnvollen Freizeit ...

  • Mädchen und Jungen helfen beim Aufforsten

    Herzberg (ND). Ständige Hilfe leisten Schüler der Hermann-Matern-Oberschule Züllsdorf im Kreis Herzberg den Forstleuten. Zwischen der Schule und der Revierförsterei Kleihesee gibt es einen festen Vertrag. Jährlich übernehmen Mädchen und Jungen die Wiederaufforstung von rund 25 Hektar Wald.

  • 120 Nistkästen in Werkstunden gebaut

    Brandenburg (ADN). 120 Nistkästen zum Schutz der Singvögel haben Schüler der Oberschule Colzow im Werkunterricht gebaut. Weidmänner des Ortes brachten die Kästen in Hegegebieten an. Bei Überprüfungen stellten sie fest, daß die Vögel darin schon ihre erste Brut aufziehen

Seite 12
  • Superkurzer Laserblitz

    Lichtimpuls von nur 30 Femtosekunden wurde erzielt

    sehen Effekte in dieser Faser erhielt der Impuls eine spektrale Verbreiterung. Sie hatte zur Folge, daß die längerwelligen Anteile des Licntimpulses den kürzerwelligeren davonliefen. In einer speziellen Gitteranordnung erreichte man, daß alle spektralen Anteile, räumlich gesehen, wieder vereinigt wurden ...

  • Unsichtbar über rund zwei Jahre unterwegs

    Eine der größten Amrewherungsanlagen für Grundwasser unserer Republik steht in der Letzlinger Heide im Einzugsgebiet des Wasserwerkes CoJbdtz. Es versorgt die Bezirksstadt Magdeburg und zahlreiche umliegende Orte mit Trinkwasser. Dal Arbeitsprinzip ist einfach: Man pumpt Wasser bei Satuelle aus dem Füüßchen Ohre, leitet es dann über einen 12 Kilometer langen Kanal in die Heide und läßt es dort durch Infiltrationsbecken versickern ...

  • Meteoritensuche auf dem Eis

    Knapp 6000 in der Antarktis entdeckt, und analysiert

    1969 fanden japanische Geologen in der Nähe der antarktischen Yamamato-Berge acht Meteoriten. Diese Ausbeute wurde international beachtet und war der Ausgangspunkt einer, systematischen Suche in diesen und anderen Gebieten rings um den Südpol. So begrenzte beispielsweise nur die Reichweite der Hubschrauber das abzusuchende Territorium um die USA-Station McMurdo ...

  • Strom aus dem Wind gezapft

    Hotelkomplex in Ostjütland erhält billige Energie

    Die Energieversorgung eines großen Hotelkomplexes in der ostjütländischen Küstenstadt Ebeltoft soll in absehbarer Zeit durch die Ausnutzung der Windkraft erfolgen. Zu diesem Zweck ist vor der Küste die Errichtung von vier Wiindgeneratoren mit einer Leistung von jeweils 100 Kilowattstunden geplant. Die Investitionskosten in Höhe -von drei Millionen Kronen witrden sich nach den Berechnungen von Ingenieur Kiel Joergensen bereits nach drei Jahren amortisieren ...

  • Vermutetes wurde korrigiert

    Bohrung auf Kola ertragreich für Ceologen und Techniker

    Eine Tiefe von über 11000 m wurde unlängst bei Bohrexperimenten auf der Kola-Halbinsel erreicht. Damit gelangten die beteiligten Geologen, Geophysiker und Vertreter anderer Disziplinen zu bislang einmaligen Daten aus dem Innern der Erdkruste, die bestehende Vermutungen teilweise korrigierten. So wurde beispielsweise bisher angenommen, daß in der erreichten Tiefe Temperaturen von rund einhundert Grad Celsius herrschen ...

  • Brunnengalerien an Seeufern angelegt

    Bei der Wasserversorgung in Ballungsgebieten spielt beispielsweise die sogenannte Uferfiltration eine große Rolle. \n der, ufernahen Zone von Flüssen und Seen 'wurden Brunnengalerien' errichtet, die den größten Teil ihres Wassers nach entsprechender Bodenpassage aus den nahen Gewässern entnehmen. Während ...

  • Unterirdisch bis in die Städte geleitet

    ' Durchschnittlich 64 Milliarden Kubikmeter Niederschläge gehen alljährlich auf das Gebiet unserer Republik nieder. Knapp drei Viertel dieser Menge verdunsten, die restlichen 17,4 Milliarden Kubikmeter versickern oder fließen als Oberflächenwasser ab. In den vergangenen Jahrzehnten ist der Wasserbedarf der Bevölkerung, der Industrie und der Landwirtschaft kontinuierlich angestiegen ...

  • Möglichkeiten gegen den „großen Durst"

    Doch vielerorts klafft bereits eine Lücke zwischen dem Bedarf und den natürlichen Grundwasserressourcenj Vor allem in der Nähe größerer Städte wird es immer schwieriger, neue günstige Gewinnungsstandorte zu finden. In der Vergangenheit war mit-' unter schon die Erhöhung der Leistungsfähigkeit von Brunnenanlagen ausreichend, beispielsweise durch das „Anzapfen" tiefer liegender Wasseradern ...

  • • Sauberes Grundwasser für die Versorgung der Bevölkerung # Vorrat künstlich angereichert und mit natürlichem Filter gereinigt

    teile dieser Methode: Unzulässige Grundwasserabsenkungen können rückgängig gemacht werden, und in besonderen Spitzenzeiten ist das in unterirdischen Grundwasserleitungen gespeicherte Naß — ähnlich einer Talsperre -. eine willkommene Reserve. Bereits zu Beginn unseres Jahrhunderts wurden vereinzelt Anlagen dieser Art in Betrieb genommen ...

  • Salut 7 komplett im Bassin

    Praktische Übungen zum Verhalten in der Schwerelosigkeit werden von den sowjetischen Kosmonauten und den Anwärtern auf einen Weltraumflug im sogenannten Hydrökosmos absolviert. Innerhalb und außerhalb einer ins Wasser versenkten kompletten Salut-Station trainieren sie verschiedene Standardvarianten unter kosmosähnlichen Bedingungen ...

  • Element 126"

    Bei neuesten Untersuchungen am Institut für Kernchemie der Universität Mainz ließ sich das Superschwere Element mit der Ordnungszahl 126 nicht nachweisen. Vor einigen Jahren hatten amerikanische Wissenschaftler behauptet, sie hätten in Monazit- Kristallen aus Madagaskar das Element 126 entdeckt und außerdem Hinweise auf die hypothetischen Elemente 116, 124 und 127 gefunden ...

  • Ulmensterben nun beendet?

    Resistente Züchtung und Bakterien gegen Pilzerreger

    Ein großangelegtes Züchtungsund Selektionsiprogramm, mit dem in Holland, versucht wird, der vorsiebzig Jahren nach Europa eingeschleppten zerstörerischen Ulmenkrankheit durch neue unempfindliche. .Ulmensorten, zu begegnen, hat erste Erfolge gebracht. Wie in der Zeitschrift' ^Umschau" mitgeteilt wird, sind bereits eine Reihe von relativ resistenten Ulmen gezüchtet worden, die kürzere und engere Gefäße besitzen ...

  • Planetoid

    Den Namen „Kemerowo" hat ein Planetoid erhalten, der unter der Nummer 2140 im internationalen Katalog registriert würde. Der Name ist vom zuständigen internationalen Gremium bestätigt worden. Kemerowo hat einen Durchmesser von 15 Kilometern und bewegte sich zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter ...

  • Pflanzenfasern

    Aus den harten Pflanzenfasern des Sisals und des Pitahanfs sowie aus Industrieabfällen haben Wissenschaftler des Materialprüfungsinstituts der autonomen Universität Mexiko einen Werkstoff entwickelt, der sich als Asbestersatz eignen soll. Das „Fiplar" genannte Produkt zeichne sich — als Baumaterial eingesetzt — durch seine Strapazierfähigkeit und Formbeständigkeit aus ...

  • Eisenholz

    Fest wie Metall werden weiche, für das Bauwesen meist ungeeignete Laubhölzer, nachdem sie im Vakuum mit Schieferteer getränkt und dann wie Ziegel gebrannt werden. Estnische Wissenschaftler entwickelten diese Technologie zur Herstellung von sogenanntem Eisenholz. Es ist wasserbeständig, hitzefest und widerstandsfähig gegen die Einwirkung biologisch aktiver Stoffe ...

  • Tower von Budapest

    ...

  • Tauchgerät

    Ein ferngesteuertes Unterwasserfahrzeug ist von Studenten der Moskauer Technischen Hochschule gemeinsam mit Geologen entwickelt worden. Es ist durch Kabel mit einem an Land installierten Leitpult verbunden, kann sich einen Kilometer ins Meer entfernen und in Wassertiefen bis zu zehn Meteit tauchen.

  • 200000 Kubikmeter aus dem Boden gehölt

    »* fn%«r tiHM werden zur Zelt pro Tag mehr als 200 000 m3 Rohwasser mit Hilfe von Grundwasseranreicherungsanlagen bereitgestellt, so in den Wasserwerken Magdeburg-Colbitz, Dresden- Hosterwitz und Halle-Beesen.

Seite 13
  • Traditionen beim Erststart

    Mit diesen Worten beschrieb der 17jährige, Mathias Brandt seinen ersten Segeiflug. Seither hat der Oberschüler aus Schmalkalden bereits 160 Starts hinter sich. Sein kleiner Aufsatz ist in einem Ordner abgeheftet Wenn Mathias Brandt einst als' Offiziersschüler oder gar erfahrener Düsenpilot der Nationalen Volksarmee seinen „Heimat"-Flugplatz besucht, wird man ihm seine Zeilen als Geschenk überreichen ...

  • Auf den Dienst in der Arme« vorbereitet

    Die dem Kongreß vorangegangenen Wahlen und Spartakiaden in den Grund-, Kreis- und Bezirksorgandsationen haben bewiesen, daß die Mitglieder und Funktionäre der GST, unter ihnen viele Reservisten der NVA, bereit sind, die konsequente, auf die Sicherung des Friedens und die Stärkung des Sozialismus gerichtete Politik der SED durch hohe Leistungen in der vormilitärischen Ausbildung und im Wehrsport verwirklichen zu helfen ...

  • Die Sporenschlacht

    Die Sporenschlacht anno 1302 zählt zu den spektakulärsten militärischen Auseinandersetzungen des Mittelalters: Handwerker, Kaufleute und Bürger, vornehmlich aus Gent und Brügge, besiegten das glorreiche französische Ritterheer. Seit dem 12. Jahrhundert erstarkter) Im Züge einer raschen ökonomischen Entwicklung die flandrischen Städte ...

  • Startrampen für Raketen

    Kampfstarke Schnellboote mit hoher Manövrierfähigkeit

    Raketenschnellboote sowjetischer Bauart gehören zu den Stoßkräften der Volksmarine. Sie eignen sich zur Bekämpfung von Kriegsschiffen und Transportern des Gegners, zur Deckung von Landungsverbänden und für Geleitaufgabenj Mit ihren Raketen 'sind sie in der Lage, auf größere Entfernungen — außerhalb der Reichweite gegnerischer Artilleriewaffen — Uberwasserschiffe jeder Größe außer Gefecht zu setzen ...

  • Eine Fahriibung im Lehrkabinett

    Wie Simulatoren zur Meisterung von Schützenpanzern beitragen Jährlich werden an Unteroffiziersschulen in Theorie und Praxis Hunderte Fahrer für Schützenpanzer BMP ausgebildet. Höhepunkt ist das Training auf einer Hindernisstrecke, auf der es etwa 150 Fahrkilometer zu meistern gilt. Zehn Neuerer um Oberstleutnant Karl-Heinz Geise aus einer NVA-Panzerwerkstatt machten sich Gedanken darüber, wie man die Ausbildung noch effektiver als bisher gestalten kann ...

  • Leserbrief

    Ein Sowjetsoldat ist unser Vorbild

    Seit 1079 trägt unsere Schule den Namen Nikolai Gastello — ein Pilot und Hejd der Sowjetunion, der im Juni 1941 sein brennendes Flugzeug auf eine motorisierte Kolonne der faschistischen Armee steuerte und damit sein Leben für die Verteidigung der Heimat gab. Durch umfangreiche Forschungsaiibeiten, in die wir möglichst viele FDJler und Pioniere einbeziehen, bemühen wir uns, die Schüler in seinem Geiste und nach seinem Vorbild zu erziehen ...

  • Reservisten bewahren ihre Fähigkeiten

    Auch künftig werden immer größere Anforderungen an die politische Haltung, das fachliche Können und die körperliche Leistungsbereitschaft der Armeeangehörigen und Reservisten gestellt. Deshalb ist vorgesehen, den Wehrsport breiter zu entwickeln. Das betrifft vor allem das Sportschießen, den Militärischen Mehrkampf und den Wehrkampfsport ...

  • GST - ein Bewährungsfeld für die junge Generation

    1200 Delegierte werden über weitere Aufgaben der Gesellschaft für Sport und Technik beraten / Von Dr. Helmut Sieger

    Junge Männer in grauer Kleidung und- blauem FDJ-Hemd, disziplinierte Ausbildungseinheiten im Gelände und auf Schießständen, LKW vom Typ W 50 und Ural mit gelben polizeilichen Kennzeichen auf Straßen unserer Städte und Dörfer, Namen revolutionärer Kämpfer am Bug von Ausbildungsschiffen, Motor- und - Segelflugzeuge, ...

  • Offiziersschuler der NVA im Sprachwettbewerb

    Lfiban (ADN). Eine Bestenermittlung in der russischen Sprache wurde an der Offiziershochschule der NVA-Landstreitkräfte „Ernst Thälmann" in Löbau abgeschlossen. Das Finale dieser Russisch-Olympiade, die zum dritten Male an der Lehreinrichtung ausgetragen wurde, bestritten zwölf Offiziersschüler. Sie hatten sich seit Herbst vergangenen Jahres bei Leistungsvergleichen in den Zügen, Kompanien und Sektionen für die Endrunde qualifiziert ...

  • Entscheidung für den militärischen Beruf

    f 'Eine1; ihtei*ssanti Aüw4KrspbÄ- liche Tätigkeit kann ebenfalls dazu beitragen, die frühzeitige Entscheidung für, einen militärischen Beruf zu fördern. Künftige Unteroffiziere, Fähnriche und Offiziere verdienen sich ihre ersten Sporen oft bereits in den wehrsportlichen Arbeitsgemeinschaften ' der Pionderorganisation „Ernst Thälmann" und in den Sektionen des Wehrsports an den polytechnischen Oberschulen ...

  • Memoiren zur Schlacht an der Wolga erschienen

    WolKOgrad (ND). Der Wolgograder Buchverlag gibt unter dem Titel „Die unsterbliche Heldentat Stalingrads" eine Reihe her-> aus, in der Teilnehmer der Schlacht zwischen Don und Wolga 1942/43 zu Wort kommen. Die Serie, die bereits 20 Titel umfaßt, wurde mit einem Band des Generalobersten Iwan Ljudnikow eingeleitet, der damals die 138 ...

  • Segelflug dicht unter den Wolken

    Wehrsportler bei der Ausbildung auf und über der Erde / Von Arno O b • r I ä n d • r

    „Ich fliege: Der .Bocian' trägt mich 1000 Meter hoch bis dicht unter die Wolken. Unter mir der Suhler GST-Flugplatz, ein Plateau zwischen den Ortsteilen Goldlauter und Heidersbach, 600 Meter über dem Meeresspiegel, nördlich der Große Beerberg, südlich der Ringberg. Weit kann man übers Land schauen: Moderne Wohnblocks und Fabrikanlagen sind zu sehen, die Wälder und Üppigen Weiden ...

  • Training am Reliefmodell

    Über eine noch effektivere Ausbildung denken viele erfahrene Männer des GST-Kollektivs nach. Der ortsansässige Lehrer Karl Frauenberger beispielsweise konstruierte ein Reliefmodell , zum Studium des Flugterrains. Modelle und Anschauungstafeln fördern einen interessanten und anschaulichen Unterricht und sichern eine gründliche Vorbereitung ...

  • Neuer Vorsitzender

    Sofia (ND). Zum neuen Vorsitzenden des Zentralrates der Organisation für militärtechnische Ausbildung der Bevölkerung (OWTPN), der GST-Bruderorganisation fn Bulgarien, wurde Generalmajor Georgi Kpstow berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Generalleutnant Dimitr Popow an, der eine neue Aufgabe im Ministerium für Nationale Verteidigung übernommen hat ...

Seite 14
  • Aus Anderer Sicht

    Neues Deutschland / 19./20. Juni 1982 / Seite 14 Kaleidoskop IHI Hl51 56 i 51 W 57 50 43~j L3 U\ ■ 55 so I 4 2 5~Z 39 /.Oll N L_D r N 52 a r ■ am E Hü 38 36 35 36 37 111/ I I-ie 33 r . I a T L | v I I o r i A <*8 49 j^^^ll * I^H^I R 3 31 Kreuzgitter 1. Suppenschüssel, 2. pikante Tunke, 3. Anschrift 4 ...

  • Dampfroß im Vitrinenbahnhof

    Viele Lokveteranen entstehen in der Modellbau-Werkstatt von Rudi Haubold

    Hobby-Bastler! Vorsicht vor dem Fernsehen! Mit diesen warnenden Worten könnte man das Fazit der wechselvollen Bastei-Karriere des Mittweidaer Modelleisenbahnfreundes Rudi Haubold ziehen. Als 19jähriger vergaß er vor der Flimmerkiste, daß ein frischer Doppelstockzug in Mutters Gasröhre steht. Heraus kam ein unansehnlich gebackenes Stück mit blasentreibendem Einbrennlack und Lötzinn in Perlenform ...

  • Bevor man aufs Rad steigt

    Fahrräder sind zwar technisch ausgereifte Konstruktionen, sie funktionieren aber nur vollständig, wenn sie richtig,getrimmt sind und Sattelhöhe, Lenkerhöhe und weitere technische Einzelheiten dem Fahrer entsprechen. Sattelhöhe: Der Fahrer sitzt aufrecht auf dem Rad und stützt sich mit den Händen ab. Ein Pedal ist in unterster Position ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Tal wie in alten Tagen

    In der dritten Runde des internationalen Moskauer Turniers — wir berichteten darüber - traf der In blendender Form spielende Exweltmeister Michail Tal auf dien jugoslawischen. IM Boris Abramovic. Die beiden hatten vorher am Turnier in Jerewan teilgenommen und dort remis gespielt In Moskau lief es ander«; aber der Jugoslawe grämte sich nicht; die schöne Kombination, mit der Tal gewann, gefiel auch dem Verlierer ...

  • Motive rund um den Kaffee

    Die Wiege des Kaffees, so sagt man in Äthiopien, stand in der südwestlich von Addis Abeba gelegenen 'Verwaltungsregion Katta. Heute ist diese Region, die ihren Namen nach dem hier seit Menschengedenken wildwachsenden Kaffee-Strauch erhielt, längst nicht mehr einziges Anibaugebiet für dieses wichtige Produkt Äthiopiens ...

  • Schwertträger in viefen Farben

    Neben dem bekannten Guppy gehört der Schwertträger (Xiphophorus helleri helleri) vor allem bei jungen Aquarianern zu den beliebtesten Zierfischen. In seiner Heimat Mittelamerika (Nord. Mexiko bis Nord-Honduras) ist der Schwertträger ein häufig anzutreffender Fisch. Viele Männchen dieser hauptsächlich ...

  • Sicherheit für Kinder an Bord

    Sommerzeit ist Reisezeit, lind viele Eltern machen sich als Autotouristen Gedanken, wie und wo die Kinder im PKW am sichersten untergebracht sind. Sehr ernst genommen werden muß das Verbot der Beförderung' von Küidern im Alter bis zu 7 Jahren auf den Vordersitzen gemäß § 28 (3d) StVO. Kinder dieses Alters gehören grundsätzlich auf die Rücksitze, wo durch die gepolsterten Vordersitzlehnen ein guter Abprallschutz gegeben ist ...

  • Zuschneiden der Rollen

    Beim Abmessen der Bahnlänge ist es ratsam, einige wenige Zentimeter ninzuaugeben, um später das Abschneiden an der Fußleiste zu erleichtern oder sogar gewisse Unebenheiten auszugleichen. Weiterhin ist auf die, Markierung zu achten, die anzeigt, in welchem Abstand sich das Muster wiederholt. Das Markieren der notwendigen Länge erfolgt mit einem Bleistift entlang einer Holzschiene oder Leiste oder — noch einfacher — durch kräftiges Falten ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Edelstein, 8. Vorstadt von London, 14. Lotterieanteilschein, 15. kleinster Vogel, 16. Bucht, 17. Bezeichnung für Polyamidlaserstoffe der DDR, 18. Teil der Sendeanlage, 20. niederdeutscher Mundartdichter (1810-1874), 21. Landzunge, 22. radioaktives chemisches Element, Metall, 23. Farbe, 26 ...

  • Roden nach der Blüte

    Zu den beliebtesten Frühjahrsblühern gehören Tulpen und Narzissen. Oft wird gefragt, ob man die Zwiebeln dieser Blumen das ganze Jahr im-Boden lassen kann oder ob man sie während der Sommermonate herausnehmen muß. Es hat sich bewährt, bei Böden, die stauende Nässe aufweisen, die Zwiebeln herauszunehmen, sobald die Blumen verblüht sind und das Laub abgetrocknet ist ...

  • Kreuzgitter

    1. Suppenschüssel, 2. pikante Tunke, 3. Anschrift 4. Atmungsorgan der Wassertiere, 5. belgischer Schlagersänger, 6. Komponist der Oper .Hansel und Gretel", 7. Sülze, 8. Eichmaß, Mustergewicht, 9. Hamdkkipper, 10. Bundesland in Österreich, 11. Sprache, Mundart, 12. Schallplattenmarke der DDR, 13. starkes Kaffeegetränk, 14 ...

  • Löwenzahn

    (Taraxacum officinale)

    Löwenzahn, auch Kuhblume, Laternenblume, Pusteblume oder Butterblume genannt, ist ein milchsaftführendes Kraut mit fleischiger Pfahlwurzel, verkehrt-lanzettlichen Blättern und großen, goldgelben Blütenständen mit etwa 200 zwittrigen Zungenblüten. Die Früchte tragen eine Haarkrone und bilden zusammen eine Federkugel, die die eigentliche Pusteblume darstellt Bevorzugte Standorte sind Wiesen, Wegränder und Böschungen ...

  • Gewinner der Pressefest- Knobelaufgabe

    Unter Ausschluß des Rechtsweges wurden als Gewinner unserer ND- Pressefest-Knobelaufgabe ermittelt: Jeanette Füllgraf; Harriet Klein; S. Füßler; U. Rohr; E. Arndt; Günter Opitz; Lars Smolarek; Mario Nitsdike; Wolf gang Melichar; Matthia Kahlert. Sie knobelten richtig und gewannen jeweils 50 Mark. Herzlichen ...

Seite 15
  • Weltmeister spielte und! siegte meisterlich

    Maradona zweifacher Torschütze beim 4:1 gegen Ungarn

    Argentinien: Fillol; Olguin, Passarella; Galvan, Tarantini (51. Barbas), Gallego, Ardiles, Maradona, Kempes, Valdano (25. Calderon), Bertoni. Ungarn: Meszaros; Martos (46. Fazekas), Balint, Garaba, Rab, Toth, Varga, Nyilasi, Sallai, Kiss (62. Szentes), Pölöskei. Schiedsrichter: Belaid tacarne (Algerien) ...

  • Fest steht daß nichts feststeht

    Selten fand diese Redensart solch eindeutige Bestätigung: Fest steht, daß nichts feststeht! Auf den Tag genau vor fünf Monaten waren die WM-Gruppen ausgelost worden. Oberstes Prinzip war: Setzen und Losen - was nichts anderes bedeutete, als daß die stärksten Mannschaften gesetzt und die schwächeren dozugelost wurden ...

  • Siege für Bulgariens Leichtathletikfrauen

    Die herausragende Leistung eines Dreiländerkampfs . der Leichtathletinnen Bulgariens, Jugoslawiens und der BRD in Sofia kam auf «das Konto der Bulgarin Jordanka Donkowa, die den 100-m-Hürdenlauf in 12,67 s für sich entschied. Weitere gute Resultate erzielten Nikolina Schterewa mit 2:00,2 min über 800 m und Maria Petrikowa (beide Bulgarien) im Diskuswerfen mit 68,52 m ...

  • Zicos Freistoßtor leitete Wende ein

    Brasilien: Waldir Perez; Leandro, Oscar, Luizinho, Junior, Falcao, Toninho Cerezo, Socrates, Zico, Serginho (82. Paulo Isidoro), Eder. - Schottland: Rough; Narey, Miller, Hansen, Gray, Wark,'Souness, Strachan (65. Dalglish), Hartford (69. McLeish), Archibald, Robertson. Schiedsrichter: Calderon,, (Costa Rica) ...

  • Großer Preis von Brno an Welimeisfer Kopylow

    Sergej Kopylow (UdSSR) gewann den „Großen Preis von Brno" im Radsport-Sprint; Der Weltmeister setzte sich im Finale gegen Michael Hüfoner (SC Karl- Marx-Stadt)' In zwei Läufen (11,88/10,96 s) durch. Im Kampf um den dritten Rang behauptete sich der Berliner Emanuel Raasch gegen BRD-Fahrer Fredy Schmidtke ...

  • Premiere bei den Ringern in Halle

    Am vergangenen Wochenende schlug in Halle die öffentliche Geburtsstunde eines „Ringercomputers". Denn bei den DDR-Meisterschaften der Freistilringer war «rstmat** «in - icrtcher- Computer «*- vorn VEB Büchtingsmaschinenwerk. Karl-Marx-Stadt zur Verfügung gestellt - eingesetzt worden. „Schon seit längerem ...

  • Italiens Nachhilfe bei erneutem Remis

    IUlien: Zoff; Gentile, Scirea, Collovati, Cabrini, Marini, Antognoni, Tardelli, Conti, £oss.i (46. Causipj[, Graziani. ' Feru: Quiroga; Duarte, Diaz, Salguero, Olaechei, Cueto, Velasqüez, Cubillas, Barbadillo (64. la Rosa), Uribe (64. Leguia),) Oblitas. Schiedsrichter: Eschweiler (BRD). — Zuschauer: 20 000 in Vigo ...

  • • ITALIEN-PERU 1:1 (1:0)

    Die schon nach 18 Minuten führenden Italiener mußten sechs Minuten vor Schluß den Ausgleich hinnehmen. Bisherige Ergebnisse: Italien geg«n Polen 0:0, Peru—Kamerun 0:0. Italien 2 1:1 2:2 Peru 2 1:1 2:2 Polen 1 .0:0 1:1 Kamerun 1 0:0 1:1 Nächstes Spiel: Polen-Kamerun am Sonnabend in La Coruna. Freitag, ...

  • • BRASILIEN gegen SCHOTTLAND 4:1 (1:1)

    Imponierende Leistung der 'Brasilianer nach der Pause. Bisherige Ergebnisse: Brasilien gegen UdSSR 2:1, Schottland-Neuseeland 5:2. / K Brasilien 2 6:2 4:0 Schottland 2 6:6 2:2 UdSSR 1 1:2 0:2 Neuseeland 1 2:5 0:2 Nächstes Spiel: UdSSR-Neusee* land am Sonnabend in Malaga.

  • Nächste Spiele

    Sonnabend

    • Gruppe 1: Polen-Kamerun (17.15 Uhrin La Coruna/1. Fernsehen 20.55 Uhr)- .^ i • Gruppe 3: Belgien-El Salvador (21 Uhr in Elche). • Gruppe 6: UdSSR-Neuseeland (21 Uhr in Malaga/1. Fernsehen 22 Uhr).

  • Sonntag

    # Gruppe 2: BRD-Chile (17.15 Uhr in Gijon). # Gruppe 4: England-CSSR (17.15 Uhr in Bilbao/2, (fernsehen 18.10 Uhr). # Gruppe 5: Spanien-Jugoslawien (21 Uhr in Valencia/1. Fernsehen 20.55 Uhr).

  • Bisherige Ergebnisse: Argentinien gegen Belgien 0:1, Ungarn—El Salvador 10:1.

    Belgien 1 1:0 2:0 Ungarn 2 11:5 2:2 Argentinien 2 4:2 2:2 El Salvador 1 1:10 0:2 Nächstes Spiel: Belgien-El Salvador am Sonnabend in Elche. Freitag. 21 Uhr GRUPPE 6, in Sevilla

  • Streiflichter

    368 000 ZUSCHAUER hatten die ersten zwölf der 36 Spiele der 1. Finalrunde besucht, was- einem Durchschnitt von 30 667 Zuschauern pro Begegnung entspricht,

Seite 16
  • Bis zu 30mol heißt es täglich: Leinen los!

    Im „Hafen auf Zeit" der Weißen Flotte in Baumschulenweg

    Von Reiner Franz Fahrensleute der Weißen Flotte, die bekanntlich in Treptow ihren Heimathafen haben, sind für einige Zeit umgezogen. Etliche hundert Meter weiter, nahe der Fährstelle Baumschulenweg, liegen derzeit die großen. Motorschiffe „Wilhelm Pieck", „Bertolt Brecht", „Johannes R. Becher" und „Friedrich Wolf" ...

  • Geachteter Platz in der Gesellschaft

    Blinden-undiSehschwachen-Verband der DDR vor VII. Kongreß / Erfolgreiche Bilanz

    Am 21. und 22. Juni 1982 werden über 400 Delegierte und Gäste des VII. Kongresses des Blinden-und-Sehschwachen- Vertoandes der DDR. in der Berliner Kongreßhalle Bilanz ziehen, wie die sehgeschädigten Bürger unseres Landes in das gesellschaftliche Leben integriert und allseitig betreut werden. Im Mittelpurakt der Beratungen, erklärte Verbandspräsident Dr ...

  • Verjungungskur für Gleisanlagen in Pankow

    Ab Montag beginnt erste Etappe der Rekonstruktion

    Die erste Etappe einer umfangreichen Rekonstruktion von Straßenbahngleisen in der Dietzr genstraße und in der Kurt- Fischer-Straße im Stadtbezirk Pankow beginnt am Montag. Leser riefen uns an und wollten wissen, was im einzelnen vorgesehen ist. Wir informierten uns darüber bei Dieter Keul, Direktor des Hauptauftraggebers Verkehrsbau, und Aüfbauleiter Christoph Dörfelt ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Am Rande einer vom Ostatlantik bis zur Ostsee reichenden Tiefdruckrinne gestaltet sich der Wetterablauf -zunächst wechselhaft. So wird heute bei wechselnder, gebietsweise starker Bewölkung gelegentlich teils schauerartiger Niederschlag auftreten. Die Temperaturen erreichen am Tage Höchstwerte-zwischen 16 und 21 Grad und ...

  • Frühaufsteher für, die Obsternte

    Im Morgengrauen, noch bevor die Sonne durch das Fenster blinzelt, klingelt mein Wecker. Es ist 4 Uhr morgens. Schnell sind die alten Hosen hervorgekramt, festes Schuhwerk angezogen und dann ein kurzer Weg zur S-Bahn. Die Straßen sind um diese Zeit noch menschenleer. Ungewöhnlicher Betrieb dagegen bereits auf dem Bahnhof Karlshorst: Die „Kirschwochen" haben in Werder begonnen, und auch die Erdbeeren sind reif ...

  • Die kurze Nachricht

    SOMMERNACHTSBALL.. Am 23. und 24. Juli findet im Lindencorso der traditionelle Sommernachtsball statt. Kartenvorbestellungen werden ab sofort werktags unter Ruf 22 988 41 von 10 bis 16 Uhr entgegengenommen. BLASMUSIK. Freunden der Blasmusik bietet der Tierpark Berlin in den kommenden Tagen wieder Konzerte ...

  • Sieben am Sonnabend und Sonntag

    Gespräch mit Peter Schwarz, Bezirksturnrat

    # Wie hat sich der Sport für die Schüler in unserer Stadt entwickelt? - Die Kreisspartakiaden, die am Wochenende in sieben Stadtbezirken stattfinden, sind der Höhepunkt einer ganzjährigen Sportbewegung. In 30 Sportarten er- i mdtteln Tausende junger Berliner ihre Besten. Allein aus dem Stadtbezirk Mitte werden im Stadion der Weltjugend 2000 Schüler am Start seih ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Ein Freundschaftsspiel bestreitet die Elf der BSG Narva am Sonnabend im heimischen Käthe-Tucholla-Stadion in Oberspree gegen Lok Bad Doberan. Anstoß um 16 Uhr. Volleyball: Zur fünften und letzten Begegnung in einer Reihe von Länderspielen der Frauen kommt es am Sonntag um 16 Uhr in der Dynamo-Sporthalle zwischen den USA und der DDR ...

  • Schnelle Vierbeiner auf Karlshorster Oval

    An 92 Tagen im Jahr verwandelt sich die Trabrennbahn in Karlshorst in ein Mekka der Pferdefreunde. 4000 bis 5000 Besucher kommen an großen Renntagen, wie dem Derby oder den internationalen Vergleichen, um sportlichen Wettstreit zu erleben. Die Pferde stammen aus dem VEB Trabergestüt und Trabrennbahn ...

  • 252 Verkehrsunfälle seit Monatsbeginn

    252 Unfälle ereigneten sich seit Monatebeginn auf den Straßen der Hauptstadt. Vier Menschen wurden dabei getötet, 181 erlitten Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von rund einer Million Mark. ' Zu zwei Dritteln aller Unfälle kam es in der zweiten Tageshälfte. Jeder sechste an einem Unfall Beteiligte ist Zweiradfahrer ...

  • „Märkisches" stellt bei Bergmann-Borsigaus

    Mit einer umfangreichen Ausstellung. „Alt-Berlin in historischen Fotografien" Ist das Märkische Museum im VEB Bergmann-Borsig Berlin-Wilhelmsruh zu Gast. Damit stellt sich das Museum zum erstenmal in einem Großbetrieb vor. Fotoaufnahmen aus der Zeit zwischen 1860 und 1930 vermitteln Eindrücke von der Entwicklung Berlins zur Weltstadt ...

  • Ausländische Ensembles sind im Juli zuGast

    Gastspiele ausländischer Ensembles bereichern im kommenden Monat das Berliner Kulturangebot. Die Theatergruppe Kolumbien tritt am 6. und 7. Juli im bat, Belforter Straße, auf. Am 8. und 9. Juli gastiert „The Passadena Roof Orchestra" in der Werner-Seelenbinder-Halle. Im Maxim Gorki Theater gibt am 13 ...

  • Wasserfahrschule

    Einen Lehrgang zum Erwerb des Befähigungsnachweises zum Führen von Sportmotorbooten beginnt der MC Grünau am heutigen Sonnabend um 10 Uhr. Die Anmeldung im Klubheim Berlin- Schmöckwitz, Windwallstraße 1 (an der Wassertankstelle), kann ab 9 Uhr erfolgen. Eine weitere technische Überprüfung von Sportmotorbooten findet am selben Tag von 9 bis 12 Uhr statt ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz"Mehrlng platz 1, Telefon: Sammelnummer 1810. Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1035 Berlin. Frankfurter Allee 2la, Konto-Nr. 6721-12-45.

Seite
Beratung über Erfahrungen sozialistischer Demokratie Höhere Ertrage vom Feld und bessere Leistungen im Stall X. Kongreß des Kulturbundes beriet Aufgaben für die achtziger Jahre Die DDR ehrte Leben und Kampf von Georgi Dimitroff Bedeutsame Dokumente über Zusammenarbeit mit UdSSR Wille zum Widerstand gegen den Aggressor Israel ist ungebrochen UdSSR-Initiative — Beitrag zur Sicherung des Friedens Botschaften an Paktfreie und Vereinte Nationen Castro: Aggression beenden! Zwei 4:1-Siege für die Favoriten aus Südamerika Schreiben von Yasser Arafat an Fidel Castro Leichtathleten in Peking empfangen Plenarsitzung in Wien Wieder auf Nordmeerroute Kun berichtet CGT-BotschaftanUNO Hubschrauber-Abschuß
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen