9. Dez.

Ausgabe vom 18.06.1982

Seite 1
  • Erich Honecker empfing Vizepräsidenten der JAR

    Abdul Aziz Abdul Ghani überbrachte Grüße des Staatsoberhauptes der Jemenitischen Arabischen Republik / Ausbau der Beziehungen Eskalation israelischer Aggressionspolitik entschieden verurteilt

    Berlin (ADN). Der Genernlsekrettr des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Donnerstag den Vizepräsidenten der Jemenitischen Arabischen Republik, Abdul Aziz Abdul Ghani, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Abdul Aziz Abdul Ghani überbrachte herzliche Grüße des Präsidenten der JAR und Oberbefehlshabers der Streitkräfte, Oberst Ali Abdullah Saleh, die Erich Honetter ebenso herzlich erwiderte ...

  • X. Kongreß des Kulturbundes der DDR begann seilte schöpferische Beratung

    Kurt Hager leitet Delegation des ZK der SED / Prof. Dr. Hans Pischner hielt Referat

    von unseren Berichterstattern Dresden. Der aktive Kampf für Sozialismus und für die Sicherung des Friedens steht im Mittelpunkt der Diskussionen auf dem X. Kongreß des Kulturbundes der DDR, der am Donnerstag im Dresdner Kulturpalast seine Arbeit aufnahm. Unter dem herzlichen Beifall der Delegierten begrüßte Dr ...

  • In vielen Bereichen wird die Kooperation weiter vertieft

    Nikolai Tichonow empfing .Gerhard Schürer zu Gespräch 30. Tagung der Regierungskommission wurde fortgesetzt

    Moskau (ADN). Nikolai Tichonow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Ministerrates der UdSSR, hat am Donnerstag im Moskauer Kreml Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, zu einem Gespräch empfangen ...

  • RGW-Zusammenarbeit stärkt sozialistische Gemeinschaft

    Stellungnahme des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR zur XXXVI. Ratstagung in Budapest

    Berlin (ADN). Das Politbüro des ZK der SED und der Ministerrat der DDR nahmen den Bericht über die XXXVI. Tagung des RGW, die vom 8. bis 10. 6.1982 in Budapest stattfand, entgegen. Sie billigten die Tätigkeit der Delegation der DDR unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph ...

  • Botschaft Breshnews ist in UNO Hauptgesprächsthema

    Verzicht auf die Erstanwendung von Kernwaffen wird als „sehr konstruktiv" begrüßt ' Von Washington positive Antwort verlangt / Olof Palme: Initiative dient der Abrüstung

    New York (ADN). Im UNO- Hauptquartier ist die neue sowjetische Initiative Hauptgesprächsthema. „Die Ankündigung, daß die Sowjetunion nicht als erste Kernwaffen einsetzen wird, ist ein sehr wichtiger Schritt, mit Hilfe individueller Deklarationen oder kollektiver Vereinbarungen die Gefahr einer nuklearen Katastrophe- zu mindern", erklärte der Vorsitzende des Gesamtkomitees der 2 ...

  • Mehr als 30000 Tote und Verteilte, mehr als 10000 Mensehen vermißt, über 800000 sind obdachlos

    Arafat informierte UNO-Generalsekretär über Verbrechen der israelischen Invasoren Von ADN-Konespondent Peter Wandt

    Beirut. Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, hat UNO- Generalsekretär Javier Perez de Cuellar über die Verbrechen der israelischen Invasoren in Libanon informiert. In einer Botschaft teilte er mit, daß nach jüngsten Schätzungen mehr als 30 000 Menschen getötet oder verletzt worden sind ...

  • Weltforum fordert die Einheit aller Kräfte des Friedens

    Abschlußrede Todor Shiwkows auf Dimitroff-Konferenz

    Von unserem Berichterstatter Michael Müller Sofia. Die internationale Dinutroff-(Konferenz, die sich zu einem machtvollen Bekenntnis für eine breite Friedensfront, und für sozialen Fortschritt gestaltete, wurde am Donnerstag im Sofioter Volkskulturpalast beendet. In seiner Schlußansprache dankte der ...

  • Heue israelische Terrorangriffe auf Westbeirut

    Beirut/Tel Aviv (ADN). Die südlichen Randgebiete Beiruts lagen am Donnerstag wiederum unter Artilleriebeschuß der israelischen Invasionstruppen. Die Überfälle richteten sich vor allem gegen die Ortschaften Khalde und Ouzaai. Palästinensische Flüchtlingslager in den südlichen Außenbezirken der Hauptstadt wurden mit Granaten und Raketen beschossen ...

  • Appell Kennedys an Regierung der USA: Wettrüsten beenden

    Streben nach militärischer Überlegenheit abgelehnt

    New York (ADN). Senator Edward Kennedy hat anläßlich der 2. Abrüstungssondertagung der UNO an die USA-Regierung appelliert, dem Einfrieren der nuklearen Rüstung zuzustimmen. «In Verhandlungen mit der UdSSR sollte ein gegenseitiges Übereinkommen darüber erreicht werden. „Ein Einfrieren kann das Wettrüsten beenden helfen", betonte der Politiker ...

  • Jugoslawien und Nordirland torlos

    Madrid (ND). Bei der 12. Fußball-Weltmeisterschaft in Spanien trennten sich am späten Donnerstagabend in der Gruppe 5 in Saragossa vor 20 000 Zuschauern Jugoslawien und Nordirland torlos. Zuvor hatte es in der Gruppe 2 in Oviedo vor 20 0Q0 Zuschauern einen knappen 1:0 (1:0)-Erfolg der Österreicher über -Chile gegeben, wobei Schachner nach 22 Minuten für die frühzeitige Entscheidung sorgte ...

  • Pflanzenwuchs im Kosmos kontrolliert

    Salut-Basatzung nutzt „Oase

    Moskau (ADN). Die UdSSR- Kosmonauten Anatoli Beresowoi und Walentin Lebedew haben an Bord des Forschungskomplexes Salut 7 / Sojus T 5 den ersten Schnittlauch in der „Oase"-Anlage geerntet. Bei der, Anlage handelt es sich um kleine Behälter verschiedener Form, die künstlichen Boden enthalten, der sich in seiner Zusammensetzung nicht vom irdischen unterscheidet ...

  • Solidarität der DDR für das Volk von Palästina

    Botschafter der PLO empfangen

    Berlin (ADN). Das Solidaritätskomitee der DDR wird der PLO und der national-progressiven Bewegung Libanons aus den Spenden der Bevölkerung Ver- , bandsmaterial, Blutplasma, medizinische Geräte, Decken, 'Zelte, Luftmatratzen und Bekleidung bereitstellen. Komiteepräsident Kurt SeLbt erklärte am Donnerstag dem Botschafter der PLO in der DDR, Dr ...

  • Memorandum der Sowjetunion an die Staaten der Erde

    In einem Memorandum an die 2. UNO-Sondertagung über Abrüstung, das am Donnerstag veröffentlicht wurde, betont die UdSSR, angesichts der zunehmenden Spannungen in der Welt und angesichts der verstärkten Gefahr eines Kernwaffenkrieges könne es für die Staaten keine wichtigere Aufgabe geben. Das Memorandum war von Außenminister Andrej Gromyko am Dienstag dem Präsidenten der UNO-Vollversammlung übergeben worden ...

  • Kurw berichtet

    USA-Friedenszentrum

    Washington. Ein „Ben-Spock- Friedenszentrum", das nach dem amerikanischen Kinderarzt und. Friedenskämpfer benannt ist, wurde in dieser Woche in Washington eröffnet.

  • Bauknecht entläßt

    Stuttgart. Das Stuttgarter Unternehmen Bauknecht GmbH hat die Entlassung von 1100 Arbeitern und Angestellten noch bis zum Ende dieses Jahres beschlossen.

  • Pinochet-Terror

    Santiago. Rund 1900 Chilenen Sind in den vergangenen Wochen von den Sicherheitsorganen des Pinochet-Regimes verhaftet und verschleppt worden.

Seite 2
  • Treffen zwischen Delegation der SED und IKP-Vertretern

    Konrad Naumann führte Meinungsaustausch in Paris

    Paris (ND-Korr.). Zu einer freundscfiaftlichen Begegnung ist am Donnerstag die Delegation der SED unter Leitung von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, in Paris mit Maxim Gremetz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der FKP, zusammengetroffen. Konrad Naumann übermittelte die ...

  • DDR und JAR erfolgreich abgeschlossen

    Horst Sindermann und Abdul Aziz Abdul Ghani: Wunsch nach Vertiefung freundschaftlicher Beziehungen bekräftigt

    Berlin (ADN). Die offiziellen Gespräche zwischen den vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR -Horst Sindermann und vom Vizepräsidenten der JAR, Abdul Aziz Abdul Ghani, geleiteten Delegationen beider Staaten wurden am Donnerstag fortgesetzt und er^ folgreich abgeschlossen. Die Gesprächspartner ...

  • Aktive Solidarität der DDR für das kämpfende palästinensische Volk

    Decken, Zelte und Blutplasma aus Spendenmitteln / Verwundete werden aufgenommen

    Berlin (ADN). Der Präsident des Solidaritätskomitees der DDR, Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der PLO in der Deutschen Demokratischen Republik, Dr.. Isam Kamel Salem. Eine Welle der Solidarität ...

  • Fachliche Meisterschaft be der Futterernte bewiesen

    Harry Tisch im VEG Pflanzenproduktion Ferdinandshof

    Neubrandenburg (ND/ADN). Das VEG Pflanzenproduktion Ferdinandshof im Bezirk Neubrandenburg beschloß am Donnerstag auf einer Gewerkschaftsaktivtagung neue Ziele im sozialistischen Wettbewerb. Dabei kommt es den Arbeitern vor allem auf eine höhere Energiekonzentration des Futters und den zusätzlichen Anbau von Stoppelfrüchten an, um eine stabile Versorgung der Tierbestände im Territorium zu garantieren ...

  • SED und UNIP festigen ihre freundschaftlichen Bande

    Treffen zwischen Horst Dohlus und Humphrey Mulemba

    Berlin (ADN). Am Donnerstag führten Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Humphrey Mulemba, Generalsekretär der UNIP Sambias, ein herzliches Gespräch, in dessen Mittelpunkt die weitere Entwicklung der Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen beiden Parteien stand. Übereinstimmend ...

  • Hohes Bildungsniveau und große Leistungen der Frauen

    Inge Lange sprach vor Propagandisten des Bezirkes Erfurt

    Erfurt (ND). Zu'aktuellen Fragen der Frauenpolitik der SED nach dem X. Parteitag referierte Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Donnerstag in der Erfurter Bezirksparteischule „Ernst Thälmann" vor den Teilnehmern einer propagandistischen ■ Großveranstaltung. Die Rednerin gab einen Überblick über die dank den umfassenden Förderungsmaßnahmen erzielten Leistungen der Frauen zur politischen- und ökonomischen Stärkung der DDR ...

  • Kongreß desKulturbundes begann seine Beratung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    und die Aufgaben des Kulturbundes in den achtziger Jahren" unterstrich Prof. Dr. Hans Pischner, Präsident dieser Organisation, daß die Mitglieder des Kulturbundes in ihrem Wirken von 3er Überzeugung ausgehen, daß die sozialistische Nationalkultur die höchstentwickelte Stufe der deutschen Kultur ist, daß Kultur, Sozialismus und Frieden unauflöslich zusammengehören ...

  • Enge Zusammenarbeit mit jungen Kommunisten Indiens

    Egon Krenz und Thoppil Gopalakrishna für Abrüstung

    Berlin (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Gemeinsamen Kommuniques fand am Donnerstag der Freundschaftsbesuch von Thoppil Gopalakrishna, Generalsekretär der Allindischen Jugendföderation (AIYF), seinen Abschluß. Egon Krenz, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, und Thoppil Gopalakrishna würdigten die brüderliche Zusammenarbeit zwischen der FDJ und dem Verband der jungen Kommunisten Indiens als wichtigen Beitrag im Kampf für Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt ...

  • Fahrzeugkonvci zur Erdgastrasse

    Ziel: Abschnitt im Raum Lipezk

    Cottbus (ND/ADN). In den frühen Morgenstunden des Donnerstags startete von Cottbus aus der erste Fahrzeugkonvoi zum Zentralen Jugendobjekt „'Erdgastrasse" in die Sowjetunion. Ziel der rund 2400 Kilometer langen Reise ist der Einsatzort im Raum Liipezk in der RSFSR, einer der beiden DDR-Bauabschnitte der Erdgasleitung von Urengoi in Sibirien bis nach Ushgorod an der Westgrenze der UdSSR ...

  • In vielen Bereichen wird die Kooperation vertieft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ben und Instituten in der DDR. Er würdigte dabei die bisherigen guten Ergebnisse der Zusammenarbeit zur höheren Veredelung metallurgischer Erzeugnisse. Diesen gemeinsamen Anstrengungen von Fachleuten der DDR und der UdSSR, so unterstrich Gerhard Schürer, komme giioße volkswirtschaftliche Bedeutung zu ...

  • Unterredung Im ZK mit Staatsminister Sambias

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Joachim Hemmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Donnerstag den Staatsminister im Ministerium für Information, und Rundfunk der Republik Sambia, C. J. A. Banda, der zu einem Erfahrungsaustausch über die Arbelt der Massenmedien in der DDR weilt ...

  • Erzielter Planvorsprung soll ausgebaut werden

    Berlin (ADN). Einen Planvorsprung im Wert von 18,8 Millionen Mark haben die Werktätigen der volkseigenen Betriebe der örtlichen Versorgungswirtschaft in den ersten fünf Monaten dieses Jahres erreicht. Die Bilanz wurde am Donnerstag auf einer Beratung des Zentralvorstandes der Gewerkschaft der Mitarbeiter der Staatsorgane und der Kommunalwirtschaft mit Vertrauensleuten in Berlin gezogen ...

  • Karl-Marx-Orden für Generaloberst Fleißner

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des, Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, verlieh Generaloberst Werner Fleißner, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung, den Karl-Manx-Orden. Im Auftrage Erich Honeckers überreichte Armeegeneral Heinz Hoffmanrii, Mitglied des Politbüros des ...

  • Delegation der SED besuchte die Sowjetunion

    Moskau (ADN). Eine SED- Delegation unter Leitung des Mitglieds des ZK Gerhard Tautenhahn, Leiter der Abteilung Maschinenbau und Metallurgie des ZK, hat einen Besuch in der Sowjetunion beendet. Die Delegation war vom Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU W. I. Dolgich empfangen worden ...

  • Weitere Aufhebung der Seuchensperre

    Berlin (ADN). Zum weiteren Verlauf der Maul- und Klauenseuche-Bekämpfung wird durch das Ministerium für Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft mitgeteilt, daß die Seuchensperre für die Gemeinden Wieck und Ostseebad Prerow auf der Halbinsel Darß aufgehoben wurde. Lediglich die Gemeinde Born, der Zeltplatz A 0117 und die Jugendherberge A/7 „Ibenhorst" bleiben weiterhin gesperrt ...

  • Berlin: Begegnung mit „Prawda"-(hefredakteur

    Berlin (ADN). Das Mitglied dies Politbüros, der Sekretär des ZK der SED Joachim Herrmann traf am Donnerstag mit dem Chefredakteur der „Prawda"; Viktor Afanasjew, Mitglied des ZK der KPdSU, zusammen. Während der Unterredung, an der der, Chefredakteur des „Neuen Deutschland", Günter Schabowski, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, «teilnahm, wurden Fragen der Zusammenarbeit auf ideologischem Gebiet erörtert ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobelo, Dr. Günter Kertzsdier, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Abordnung aus der DDR bei Jumshagin Zedenbal

    Ulan-Bator (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Mongolischen Revolutionären Volksparteä und Vorsitzende des Präsidiums des Großen Volkshurals der MVR, Jumshagin Zedenbal, hat am Donnerstag in Ulan-Bator eine in der Mongolischen Volksrepublik .weilende Delegation"-tinter'"Leitung des Stellvertreters des ' Ministers des Innern Generalleutnant Günter Giel zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Grüße nach Mauritius für Premierminister

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem neuernannten Premierminister von Mauritius, Aneerood Jugnauth, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Überzeugung Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und Mauritius zum Wohle beider Völker erfolgreich weiter entwickeln werden ...

  • Forschungsergebnisse populär verbreitet

    Berlin (ND).. Über die neuen Anforderungen an die agrarwissenschaftliche Propaganda nach dem XII. Bauernkongreß der DDR berieten Referenten der URANIA aus allen Bezirken der Republik am Donnerstag in Berlin gemeinsam mit Wissenschaftlern. Ein Vorhaben ist es, die Schulen der genossenschaftlichen Arbeit in den LPG stärker als bisher zum Betätigungsfeld zu machen ...

  • Glückwunschtelegramm nach Saudi-Arabien

    Berlin (ADN). Anläßlich der Ernennung von Prinz Abdullah Ben Asäz zum Kronprinzen des Königreiches Saudi-Arabien übermittelte der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, ein Glückwunschtelegramm.

Seite 3
  • Die Erfahrungen der Arbeiterbewegung

    Die Delegiertenkonferenzen, die dem X. Bundeskongreß vorausgingen, haben erneut bestätigt, so hob der Präsident hervor, daß die Mitglieder des Kulturbundes mit der Politik von Partei und Regierung voll übereinstimmen. „Die Partei der Arbeiterklasse möge dessen gewiß sein: In allen politischen und geistigen Kämpfen kann sich unsere Gesellschaft auf den Kulturbund verlassen ...

  • Kunstgespräche in Klubs und Galerien

    Den Nutzen sozialistischer Gemeinschaftsarbeit bei der Rück' gewinnung des Geländes ehemaligen Tagebaue schilderte Hildebrand Sauer, Abteilungsleiter im Braunkohlenwerk Knappenrode. Erholungsgebiete wie der, Senftenberger See und die unlängst neu gestalteten Gebiete der Krähendorfer Felder sprechen für ...

  • Für die Zukunft der Menschheit wirken

    Über die Beunruhigung aller humanistisch eingestellten Menschen angesichts des vom Imperialismus betriebenen Mißbrauchs wissenschaftlicher Errungenschaften sprach Prof. Dr. Werner Scheler, Präsident der Akademie der Wissenschaften. Als elementare Voraussetzung, um der menschheitsfeindlichen Hochrüstungspolitik der NATO zu begegnen, nannte der Wissenschaftler die Stärkung des Sozialismus ...

  • GroSe Tradition im Kampf gegen Krieg

    Die Bereitschaft der Sowjet- Union, auf den Ersteinsatz von Kernwaffen zu verzichten, war auch Ausgangspunkt der Ausführungen des ersten Diskussionsredners, Prof. Dr. Hans Stubbe, Ehrenpräsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften. Er verwies auf die Tradition des Kulturbundes im Kampf um Frieden und appellierte eindringlich an die ...

  • Das Wohlbefinden der Bürger fördern

    Der Kulturbund biete auch Gelegenheit, das Gespräch zwischen Künstlern und Wissenschaftlern massenwirksam zu führen. Es gebe vielfältige Gemeinsamkeiten und Wechselbeziehungen zwischen Wissenschaft und Kunst, die sich künftig in dem Maße verstärken, in dem wissenschaftliches und ökonomisches Denken bestimmend den Inhalt der sozialistischen Nationalkultur beeinflussen ...

  • Freundlichkeit und Gebrauchtwerden

    Zur Weite des Kulturbegriffs gehöre unbedingt auch die Kultur des Miteinanderumgehens, fügte Prof. Pischner hinzu. „Wie gehen wir miteinander um, nicht nur an Fest- und Ehrentagen, sondern im Alltag, im Meinungsstreit, wenn Metaungsverschiedenheitien auftreten, wenn Widerspruch angemeldet wird?" Menschlich leben in unserer, menschlichen Gesellschaft heiße, freundschaftliche Beziehungen zwischen den ...

  • In engem Bündnis mit der Sowjetunion

    Er erinnerte an die historischen Leitungen, die Kultur- und Bildungsoffiziere der Sowjetarmee; für die geistige Erneuerung unserer Kultur vollbrachten. „Sie schenkten uns wieder, was, im Mai 1933 von den Faschisten auf den Scheiterhaufen geworfen, in Flammen aufgegangen war." Sie halfen auch dem Kulturbund, wie der Präsident vermerkte, die Intellektuellen zu finden und ton sich zu scharen, die bereit waren, zur Erneuerung der deutschen Kultur beizutragen ...

  • Große Vorhaben für nächstes Jahrzehnt

    Hier auf dem X. Bundeskongreß will der Kulturbund nun auf der Grundlage der Beschlüsse des X. Parteitages der SED seinen Beitrag zur Ausprägung der Sozialistischen Nationalkultur bestimmen und damit die Ziele der Organisation kulturell Tätiger und Interessierter für die achtziger Jahre neu abstecken ...

  • Feinfühlig reagieren auf neue Bedürfnisse

    Neben solchen Werten wie Friedensliebe, sozialistischer Patriotismus und Internationalismus stehen Werte wie Arbeitsmoral und Verantwortung, Bereitschaft zur Mitgestaltung ^unserer Gesellschaft und Hilfsbereitschaft, Menschenwürde und Gerechtigkeitssinn, also Wjerte,v.QT allemjjn de-; nen sich 2üge des" Kollektiven und des Persönlichen auf neue, eben auf sozialistische Weise treffen, bestimmend sind für die Lebensweise im Sozialismus ...

  • Internationalistisch und weltoffen .

    Der Kulturbund sei unwiderruflich dem Dienst an der sozialistischen deutschen Nationalkultur der DDR verpflichtet und habe immer auch die internationalistischen Dimensionen der sozialistischen Kultur beachtet Auf diesem Weg seien durch das Programm und den X. Parteitag der SED neue Markierungen gesetzt worden ...

  • Für hohe Ideale und geistige Ansprüche

    Es gehe darum, eine schöpferische. Atmosphäre für künstlerische Arbeit herstellen zu helfen undi daran mitzuwirken, daß die Begegnung mit den Künsten zur öffentlichen' Selbstverständigung über geistige. Ansprüche und moralische Wertvorstellungen der Gesellschaft wird. „In der sachkundigen und leidenschaftlichen Verständigung über Werke und Werte der Kunst sollten auch immer große Fragen unserer Zeit aufgegriffen' und beantwortet werden", forderte der Redner ...

  • Auf festem Grund an der Seite der Partei

    Der Friede ist das Wichtigste und Wesentlichste, auch um das Aufblühen der sozialistischen deutschen Nationalkultur weiter, zu gewährleisten, „zu deren Herausbildung der Kulturbund vor fast vier Jahrzehnten an der Seite der Partei der Arbeiterklasse angetreten ist", sagte der Redner. Als Pioniere auf diesem Weg nannte er Johannes R ...

  • Zahl der Mitglieder ständig gewachsen

    Als Grundlage für das bisherige erfolgreiche Wirken des Kulturbundes bezeichnete es Prof. Pischner, daß immer die Einheit folgender drei Funktionen angestrebt .wurde: Kulturbund als sozialistische ■Kulturorganisation, als Organisation zur Verwirklichung der Bündnispolitik der Arbeiterklasse und ihrer Partei und als politische Massenorganisation ...

  • Das geistige leben wird täglich reicher

    Aus der Diskussion auf dem X. Bundeskongreß / Gute Bilanz und Gedankenaustausch über weitere Aufgaben Von unseren Berichterstattern

    Einhellig war das Bekenntnis aller Diskussionsredner, die am ersten Beratungstag sprachen, ihren Beitrag zur Stärkung unseres sozialistischen Staates zu leisten. Das sei die Voraussetzung einer wirksamen Friedenspolitik und der weiteren Entwicklung eines reichen geistig-kulturellen Lebens. Wissenschaftler, Künstler und Kulturschaffende setzten sich auf vielfältige Weise mit der Bedrohung des Lebens durch die NATO-Hochrüstungspolitik auseinander ...

  • Sozialistische Kulturarbeit ist Bekenntnis und Tat für den Frieden

    Präsident Prof. Dr. Hans Pischner sprach über anspruchsvolle Aufgaben in den 80er Jahren

    .1

Seite 4
  • Gemeinsam ist allen die Freude am Theaterspielen

    „Engagiert" wird in Teltow jeder, der Lust und Interesse am Theaterspiel hat. Nicht alle kommen nach dem ersten Mal wieder. Aber andere nehmen für eine Stunde Probe zwei Stunden Weg in Kauf.. Verschieden sind übrigens auch die Wege, wie jeder einzelne zur Kunst gefunden hat. Dieter Pacziepny zum Beispiel war Oberschüler, als er zum Ensemble kam ...

  • Eine anregende Ausstellung mit Werkstatt-Charakter

    Arbeiten von Manfred Kandt in Rostock gezeigt

    Von Ariane B e y g a n g Eine Pferdebahn kommt direkt auf den Betrachter zu, an der Ecke bietet der Würstchenverkäufer seine Ware feil, Passanten in bürgerlich wohlanständigem Sonntagsstaat — eine berlinische Idylle? Nein, ein sprechender Kontrast zur Gruppe demonstrierender Frauen, die in Kleidung und Habitus ihre proletarische Herkunft selbstbewußt herausstellen - Anspruch erheben auf ihr Recht zu leben und zu arbeiten ...

  • Stimmungsvolle - Konzerte in alten Gemäuern

    Beifall für „Camerata Musica" bei Betriebsfestspielen Zu einem Höhepunkt während der am vergangenen Wochenende eröffneten 15. Schmalkaldener Kulturtage und der 13. Betriebsfestspi'ele des VEB Werkzeugkombinat Schmalkalden gestaltete sich das festliche Konzert des Berliner Kammerorchesters „Camerata Musica" auf Schloß Wilhelmgburg ...

  • Eine Prosa mit packendem Zugriff ins Gegenwärtige

    Zu Hedda Zinners jüngstem Roman „Die Lösung"

    Von Dr. Renate Drenkow Die neueren Fernsiehspiele von Hedda Zinner, ihr Roman „Katja" sowie auch das jetzige Buch „Die Lösung" zeigen, daß die Autorin höchst aktuelle und viele Menschen im alltäglichen Dasein bewegende Probleme benennen und erörtern möchte. Die epische Breite früherer Werke oder der dramatische Nachvollzug einstiger geschichtlich prägender Bewegungen sind dem packenden Zugriff der Schriftstellerin ins Gegenwärtige gewichen ...

  • Preise beim Präger Festival

    60 Fernsehfilme aus 38 Ländern wurden vorgestellt

    Pra» (ADN). Mit der Preisverleihung ging am Donnerstag in der CSSR-Maüptstadt das XIX. Fernsehfestival „Goldenes Prag" nach einwöchiger Dauer zu Ende. Den gleichnamigen Hauptpreis bekam in der dramatischen Kategorie der Gegenwartsfilm „Die Falle" des Fernsehens Bratislava zugesprochen. Den Preis für das beste Szenarium erkannte die internationale -Jury dem sowjetischen Beitrag „Das gefährliche Alter" vom Moskauer Fernsehen zu ...

  • Aktiv auf der Bühne und hinter den Kulissen

    Im Teltower Arbeitertheater sind nicht nur die verschiedensten Berufe vertreten, auch alle Altersgruppen — vom Lehrling bis zum Rentner. Das gilbt zusätzlichen Stoff für manch interessante Debatte über Ansichten vom Leben und der Welt Mit 75 ist Friedel Kage die Seniorin der Gruppe. Wie sie zu dem Namen ...

  • Ein bewährtes Kollektiv * seit vielen Jahren ■ * »

    Zu Gast im Klub ist Helmut Bez. Mit seinem Stück „Jutta oder Die Kinder von Damutz" macht sich das Arbeitertheater nun auf den Weg zu den Ambeiterfestspielen nach Neubrandenburg. Fragen nach der Verantwortung für den Umgang miteinander stehen im Mittelpunkt der Inszenierung. „In der langen Geschichte ...

  • Mit jeder Rolle wächst die Lust, im Leben das Neue zu entdecken

    Gespräche mit Teltower Volkskünstlern zwischen Probe und Auftritt Von Gudrun Schmidt

    Der Weg zum Arbeitertheater Teltow führt über Be- ! triebsgelände. Als ich mich an einem Montagabend am Eingang melde, weiß der Pförtner schon Bescheid. Das ist seit vielen Jahren: der ständige Probentag, und da pas-, siert auch manch anderer das Werktor, der nicht den Betriebsausweis vom VEB Geräte- und Reglerwerke Teltow vorzeigen kann ...

  • Kolloquium über die Rolle der Literatur im Friedenskampf

    Rostode (ND). Literatur als geistige Waffe im weltweiten Kampf um den Frieden war das Thema eines Kolloquiums' am Donneistag in Rostock, an dem Schriftsteller, Litenaturwissenschaftler, Kulturfunktionäre, schreibende Arbeiter und Bibliothekane teilnahmen. Es war. zugleich Höhepunkt in der Woche „Arbeiterklasse und Literatur?, die vom 12 ...

  • Orchesterstücke junger Komponisten vorgestellt

    Gera (ND). Neue Orchesterwerke schnell vor das Publikum und ins Gespräch zu bringen und jungen Komponisten die Möglichkeit zu geben, sieb mit einem großen Klangkörper zu erproben — das ist das Ziel von Studiokonzerten, die der Komponistenverband jährlich gemeinsam mit dem Orchester der Bühnen der, Stadt Gera veranstalten will ...

  • Kulturnotizen

    LIEDERFESTIVAL. Sänger aus 17 Ländern beteiligen sich am diesjährigen sechsten Internationalen Liederfestival „Menschen und Meerf, das anläßlich der „Rostocker Sommerfesttage" am 8. und 9. Juli in der Küstenstadt stattfindet. AUSSTELLUNG. Collagen von Karl-Heinz Krocker (Naumburg) und Schmuck, gestaltet von Barbara Rüge (Erfurt), zeigt bis Mitte Juli eine Ausstellung im Romanischen Haus Bad Kosen ...

  • Künstler aus den USA zu Gast in der DDR

    Berlin (ADN). Eine Gruppe von Film- und Theaterschaffenden •us den USA ist gegenwärtig auf Einladung der Liga für Völkerfreundschaft zu Gast in der DDR. Ihre Mitglieder gehören verschiedenen Gewerkschaften der Film- und Bühnenkünstler der USA an. Die 18 Schauspieler, Autoren, Musiker, und Theaterschaffenden ...

  • Namhafte Interpreten beim Choriner Sommer

    Berlin (ND). Mit einem Konzert des Philharmonischen Orchesters Frankfurt (Oder) beginnt am 19. Juni die diesjährige Saison der Sommerkonzerte im Kloster • Chorin. Auf dem Programm steht die 4.v Sinfonie von Anton Bnuckner sowie das 3. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven. Solistin ist Annerose Schmidt Insgesamt acht Konzerte werden geboten, unter anderem mit dem Berliner Sinfonie-Orchester, dem Rundfunkjugendchor Wernigerode und dem Brandenburgischen Kammerorchester ...

Seite 5
  • Per Wille zum frieden muß über alles gestellt werden

    Sowjetisches Memorandum fordert Aktionen zur Verhütung eines Kernwaffenkrieges

    New York (ADN). Wie nie zuvor sei es notwendig, heißt es in dem sowjetischen Memorandum an die 2. UNO-Sondertagung über Abrüstung in New York, daß alle Staaten und besonders die großen hohes Verantwortungsbewußtsein, vernünftige Zurüde-, haltung und sorgfältige Ausgewogenheit bei all ihren außenpolitischen Aktivitäten walten lassen ...

  • „Schändlicher Akt ihr Barbarei"

    Kuba bekräftigt Solidarität / Polen verurteilt die Invasion / Demonstration in Rom

    Berlin (ADN). Der weltweite Proteststurm gegen die brutale Aggression Israels hält unvermindert ein. Gleichzeitig wächst die feste Solidarität mit dem palästinensischen und dem libanesischen Volk. Damaskus. Die Invasion Libanons ist Bestandteil der Pläne Israels, die palästinensische Widerstandsbewegung zu zerschlagen ...

  • Jetzt imißWashington Verzicht aussprechen

    Bonn (ADN). „Es ist ein gutes Beispiel für andere Atommächte, die internationalen Beziehungen entschärfen zu helfen, das Wettrüsten zu stoppen und konstruktiv über Abrüstung zu verhandeln", betonte Lorenz Knorr, Mitglied der Deutschen Friedens- Union (DFU) in der BRD. „Wie von Anfang an versuchte die UdSSR wieder einmal, mehr Sicherheit und Vertrauen in die zwischenstaatlichen Verhältnisse und in das Leben der Völker zu bringen", sagte er ...

  • Nur Zusammenarbeit bringt Sicherheit

    Darin wird 'betont, daß „Sicherheit durch Zusammenarbeit, nicht durch Konfrontation" erreicht werden müsse. Es sei „vor allem politischer Wille notwendig, um zu Resultaten zu kommen". Die Teilnehmer des Treffens verpflichten sich, für eine „kernwaffenfreie nordische Zone als einem Glied in der Arbeit für den Abbau der Kernwaffen" zu wirken ...

  • Arbeitslose Lehrer ketteten sich am Parlamentsgebäude an

    58 000 in BRD ohne Beschäftigung oder auf Kurzarbeit

    Bremen ' (ADN). Aus Protest gegen die zunehmende Lehrer- Arbeitslosigkeit in der BRD haben sich sechs arbeitslose Lehrer für 24 Stunden an das Parlamentsgebäude in Bremen angekettet. Die Lehrer, die schon bis zu zwei Jahren auf Wiedenednstelliung warten, trugen Schilder mit der Aufschrift: „Wir fordern Arbelt" und „In Bremen sind 750 Lehrer arbeitslos ...

  • Heckel-Betriebsrate setzen ihren Hungerstreik fort

    Protest gegen Massenentlassungen / Solidaritätsaktionen

    Saarbrttcken (ADN). Die vier Betriebsräte der Drahtwerke Georg Heckel GmbH in Saarbrücken haben ihren seit Dienstag andauernden Hungerstreik aus Protest gegen die beabsichtigte endgültige Schließung des Unternehmens am Donnerstag fortgesetzt. Familienangehörige sammelten Unterschriften unter die Forderung „Heckel muß weiterarbeiten" ...

  • Westberlin: Zahl der Arbeitslosen verdoppelt

    Anstieg auf n*un Prozent von Wirtschaftsinstitut angekündigt Westberlin (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in Westberlin werde dieses Jahr auf durchschnittlich 70 000 ansteigen, stellt das. Institut für Wirtschaftsforschung <DIW) in Westberlin fest. Ende Mai waren in der Stadt rund 66 000 Arbeitslose registriert ...

  • Neue Regierung von Mauritius verlangt Diego Garcia zurück

    USA-Militärbasis auf der Insel wird nicht akzeptiert

    ferenz in der Hauptstadt Port Louis. Sein Land werde alles in seinen Kräften Stehende tun, um die Hoheit über die Insel zurückzuerlangen. Diego Garcia war kurz vor der Unabhängigkeit Mauritius' 1968 von Großbritannien an die USA verpachtet worden, die die Insel seither zu einem großangelegten Militärstützpunkt ausgebaut haben ...

  • USA-Produktiongesunken

    Washington (ADN). Die Produktion der USA-Industrie ist im Mai um 0,2 Prozent zurückgegangen. Dies teilte die amerikanische Bundesbank in Washington mit. Im März und im April war ein Sinken um jeweils 0,8 Prozent registriert worden. Die Kapazität der USA-Industrie war im Mai nur zu 70,8 Prozent ausgelastet, berichtet am Donnerstag das „Wall Street Journal" unter Berufung auf amtliche Quellen ...

  • Entlassene von Talbot blieben ohne neuen Job

    London (ADN). Rund 80 Prozent der 4000 Beschäftigten, die vor einem Jahr bei der. Schliessung der Talbot-Autowerke in der schottischen Stadt Linwood auf die Straße gesetzt wurden, haben bisher keinen neuen Arbeitsplatz gefunden. Damit verloren sie ihren Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung. Wie die britische Transportarbeitergewerkschaft TGWU erklärte, hätten sich die Versprechungen der Regierung, für andere Arbeitsplätze «sorgen zu wollen, als „totaler Fehlschlag" erwiesen ...

  • Blockadering um Beirut verstärkt

    Beirut (ADN). Nachrichtenagenturen vermuten, daß die israelischen Truppen, die die westlichen Teile Beiruts abgeschnitten haben, eine neue allgemeine Offensive vorbereiten. Der Blockadering war in den vergangenen Tagen weiter verstärkt worden. Schon jetzt sind die Krankenhäuser von Opfern des israelischen Terrors überfüllt ...

  • NATO-Befehlshaber will Ersteinsati von Kernwaffen

    Washington (ADN). Der oberste NATO-Befehlshaber Europa, General Bernard Rogers, und NATO-Generalsekretär Joseph Luns bestehen auf Beibehaltung der NATO-Strategie des Ersteinsatzes von Kernwaffen. Vor Journalisten sagte Rogers in der USA-Marineakademie Annapolis (USA-Bundesstaat Maryland), er würde einen Ersteinsatz nuklearer Mittelstreckenwaffen in Europa empfehlen, falls er seine Mission mit konventionellen Waffen nicht erreichen könne ...

  • Bevölkerung im Westjordangebiet an Seite der PLO

    Damaskus (ADN). Die arabische Bevölkerung des seit '1967 von Israel okkupierten Westjordongebiets steht in fester Solidarität an der Seite der Palästinenser in Libanon und des libanesischen Volkes im Kampf gegen die israelische Aggression. Das haben die Bürgermeister von Bethlehem, Bira und Nablus, Elias Freij, Ibrahim Tawil und Bassam Shakaa, bekräftigt ...

  • Britischer Befehlshaber * verlangt offizielle Erklärung Argentiniens

    London (ADN). Der Befehlshaber der britischen Südatlantikflotte, Konteradmiral John Woodward, hat am Mittwoch die argentinische Regierung aufgefordert, offiziell die Einstellung aller Feindseligkeiten zu erklären. Er teilte mit, daß Großbritannien, solange dies nicht geschieht, die Gefechtsbereitschaft seiner Streitkräfte aufrechterhalten werde ...

  • Stadt in Hessen zur „atomwaffenfreien Zone" erklärt

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Stadtverordnetenversammlung von Mörfelden-Walldorf in' Hessen hat beschlossen, die 30 000 Einwohner zählende Stadt symbolisch zur „atomwaffenfreien Zone" zu erklären. In einer mit Mehrheit angenommenen Erklärung wird der Magistrat aufgefordert „zu verhindern, daß Nuklearwaffen, Raketen, biologische und chemische Kampfstoffe und Neutronenbomben innerhalb der Gemaricung und in der Nachbarschaft stationiert, gelagert und transportiert werden" ...

  • Zur Lage in Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Berichten aus Buenos Aires zufolge soll der argentinische Außenminister Costa Mendez seinen Rücktritt eingereicht haben. Andere Meldungen sprechen ,davon, daß das gesamte Kabinett zurückgetreten sei. Offiziell wurden diese Darstellungen in der argentinischen Hauptstadt nicht bestätigt ...

  • Skupitina erörterte ökonomische Fragen

    Belgrad (ADN). Die Delegierten der SFRJ-SkupStina erörterten am Donnerstag in Belgrad grundlegende Probleme zur ökonomischen Situation in Jugoslawien. Die Vorsitzende des SFRJ-Bundes- . exekutivrates, Milka Planinc, er- ; klärte, wesentliche Aufgaben seien > die Erhöhung des Exports sowie die Sicherstellung der -Versorgung der Industrie ...

  • Bedeutungsvoller Bei trag der Sowjetunion für Abrüstung

    Internationales Echo auf Botschaft Leonid Breshnews an die Sondertagung der UNO

    New York (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der - USA, Gut Hall, erklärte in New York, der sowjetische Verzicht auf die Erstanwendung von Nuklearwaffen gebe der Massenbewegung im Kampf für die Sicherung des Friedens und die Abwendung der Kriegsgefahr, für das Verbot noch gefährlicherer Waffenarten und gegen die Konfrontation&politüc der gegenwärtigen USA-Regierung neue Impulse ...

  • PLO-Vertreter in Rom mit Sprengsatz ermordet

    Rom (ADN). Der stellvertretende Leiter des Büros der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Rom ist am Donnerstag ermordet worden. Im Auto des Opfers war von Unbekannten ein Sprengsatz angebracht worden, der beim Starten des Motors explodierte. Am Abend zuvor hatten ebenfalls in Rom Unbekannte einen libanesischen Studenten erschossen, der offen seine Sympathie für die PLO erklärt hatte ...

  • Beunruhigung in Westeuropa über Nuklearraketen der USA

    Nordische Sozialdemokraten berieten Abrüstungskampf

    Oslo (ADN). Ein gemeinsames Vorgehen Im Kampf gegen Kernwaffenrüstung und für eine atomwaffenfreie Zone haben die Führungen nordeuropäischer sozialdemokratischer Parteien und Gewerkschaften am Donnerstag in der norwegischen Hafenstadt Sandefjord beschlossen. Zum Abschluß seines dreitägigen Treffens verabschiedeten sie eine gemeinsame Plattform für die weitere koordinierte Arbeit ...

  • Belgien: Resolution von Parlamentariern

    Brüssel (ADN). Gegen jede Stationierung von Kernwaffen in den wallonischen Provinzen Belgiens hat sich am Mittwoch in'Namur der wallonische Regionalrat ausgesprochen. In der Resolution äußert das Parlament unter Bezug auf die NATO-Vorhaben „seine größte Beunruhigung und wendet sich gegen jede Stationierung sowie den Transport von Nuklearraketen auf wallonischem Territorium" ...

  • Der Handel ist kein politisches Druckmittel

    Ottawa (ADN). Kanada lehnt es nach einer Erklärung von Staatstminister Hazen Argue ab, den Handel mit der UdSSR und den anderen sozialistischen Ländern als politisches Druckmittel zu benutzen. Argue wies darauf hin, daß sich der kanadische Regierungschef Trudeau schon mehrfach gegen entsprechende Forderungen Washingtons ausgesprochen hat ...

  • Beitritt Vietnams zum Kernwaffensperrvertrag

    Hanoi (ADN). Vietnam ist dem Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen beigetreten. Das teilte laut VNA der Außenminister der SRV, Nguyen Co Thach, in einer Note an den sowjetischen Außenminister Andrej Gromyko mit. Die UdSSR gehört neben den USA und Großbritannien zu den drei Depositärmächten des Vertrages ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei einer polizeilichen Untersuchung in der BRD-Stadt Esslingen verwies ein 44jähriger Autofahrer stolz auf zwölfjähriges unfallfreies Fahren. Die Polizei fand jedoch einen Schönheitsfehler in dieser routinierten Fahrpraxis: Der Mann war zwar ohne Unfall, aber die ganze Zeit auch ohne Führerschein gefahren ...

  • Neuer Beweis für aufrichtige Sorge

    Ottawa (ADN). Als einen weiteren Beweis für die aufrichtige Sorge der Sowjetunion um die Erhaltung des Friedens wertete die kanadische Abgeordnete Pau- Hne Jewett die neue sowjetische Initiative. „Ich denke, daß alle anderen Kernwaffenmächte dem Beispiel der Sowjetunion folgen sollten", erklärte sie ...

Seite 6
  • Portugal vor entscheidenden Fragen

    Debatte zur Revision der Verfassung steht im Brennpunkt der Auseinandersetzungen

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Frank Wehner 1982, darüber ist man sich am Tejo einig, wird ein Jahr wichtiger Entscheidungen sein. Obwohl die Kommunalwahlen erst zu Jahresende anstehen, beginnt schon jetzt Wahlfieber das Land zu erfassen. Zudem ist immer häufiger die Rede von vorgezogenen Parlamentswahlen ...

  • Ohne den Sozialismus kein Problem lösbar

    Das Leben bestätigt» eindeutig, daß das Problem von Frieden und Krieg sowie jedes andere Kardinalproblem unserer Zeit ohne und schon gar nicht gegen den realen Sozialismus gelöst werden können. Das ist deshalb so, weil in der heutigen Zeit der reale Sozialismus nicht nur fest auf einem gewaltigen Territorium ...

  • Treue zur Theorie von Marx und Lenin

    Die Kraft Georgi Dimitroffs als Theoretiker und politischer Funktionär besteht in seiner grenzenlosen Treue zum Marxismus-Leninismus, zum proletarischen, sozialistischen Internationalismus. Er war ein Meister der revolutionären Aktion, hatte die bemerkenswerte Fähigkeit, neue Formen und neues Herangehen ...

  • Nicht lern Wort«, Aktionen sind netig

    Todor Shiwkow führte weiter aus, daß sich diese Überzeugung und Zuversicht auf die objektiven, realen Verhältnisse und Widersprüche zwischen der friedliebenden Menschheit einerseits und den reaktionärsten, kriegstreibenden Kräften des Imperialismus andererseits gründet. Eine der -wichtigsten Besonderheiten unserer Gegenwart im Vergleich zu der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg ist das praktisch unbegrenzte Ausmaß der Kräfte, die an der Rettung des Friedens interessiert sind ...

  • Gleichgewicht ntufi erhalten bleiben

    Wir sind uns bewußt, sagte der Redner weiter, welche historische Verantwortung die Länder der sozialistischen Gemeinschaft für das Schicksal nicht nur der neuen Gesellschaftsordnung, sondern auch für den sozialen Fortschritt überhaupt, für das Schicksal der menschlichen Zivilisation tragen. Gerade deshalb können und werden wir nicht gestatten, daß das Gleichgewicht der Kräfte verletzt wird ...

  • Das Jugendobjekt Reisgebiet Ha Tien nimmt Gestalt an

    9000 Mädchen und Jungen zogen in das Mekongdelta

    Von Hellmut |Capf«nb«rger, Hanoi ' Das zentrale Jugendobjekt „Reisgebiet Ha Tien" im Südwesten Vietnams nimmt allmählich Gestalt an. Seit April 1981 haben sich — einem Aufruf des Zentralkomitees des-Kommunistischen Jugendverbandes „Ho Chi Minh" folgend - mehr als 9000 Mädchen und Jungen aus allen Landesteilen in diese Region der Provinz Kien Giang begeben ...

  • NATO macht sich in Irland breit

    Neue Beweise der KP für Ausnutzung durch den Pakt

    Die NATO hat nicht nur, Pläne in der Schublade, das nichtpaktgebundene Irland in ihr Aktionsgebiet einzubeziehen, sondern installiert bereits jetzt wichtige Kommunikations- und Nachrichtenposten dn- der Republik. Auf diese neuerlichen Gefahren für die traditionelle Neutralitätspolitik Dublins verwies die Zeitung der Kommunistischen ...

  • £eser fragen

    Dadra und Nagar Haveli

    Dadra und Nagar Haveli liegt rund 170 Kilometer nördlich von Bombay in der Nähe der Westküste Indiens. Die ehemalige portugiesische Kolonie wurde 1954 von indischen Patrioten befreit und 1961 als eines der kleinsten Unionsterritorien — es hat eine Fläche von nur 491 Quadratkilometern — in die Indische Union eingegliedert ...

  • Gammastrahlen retten unersetzbare Bilder

    Einmaliges „Sanatorium" zur Erhaltung von Kunstwerken

    Von unserem Korrespondenten Walter Köcher Nur wenige Kilometer, von Prag entfernt liegt in nördlicher Richtung Schloß Roztoky. Eine ehemalige Wasserfestung, die im Spätmittelalter um- und ausgebaut wurde. Heute ist hier das MittelböhmiBche Museum untergebracht, in dem heimatliche Flora und Fauna von der Urzeit bis zur Gegenwart zu sehen ist ...

  • UdSSR-Initiative von unschätzbarem Wert

    So auch am ersten Tag unserer Konferenz. Es war ein Ereignis Von unschätzbarer Bedeutung für den Kampf der Völker gegen den Krieg: In einer Botschaft des Genossen Leonid Breshnew an die 2. Abrüsltungssondertagung der UNO übernahm däe UdSSR die Verpflichtung, nicht als erste Kernwaffen anzuwenden!. Jetzt hat die andere Seite das' Wort ...

  • Noch immer Meile, Unze und Gallone

    Langsame Umstellung auf metrisches System in USA

    Die Umstellung auf das metrische System der Maße und Gewichte in den USA hätte nach früheren" Plänen schon abgeschlossen sein müssen. Statt dessen soll die verantwortliche staatliche Behörde, die Metric Board, im September dieses Jahres aufgelöst werden, ohne daß Meile, Unze, Gallone und Grad Fahrenheit Platz für Kilometer, Gramm, Liter und Grad Celsius gemacht hätten ...

  • Dimitroffs Lehren im Kampf um Frieden brennend aktuell

    Todor Shiwkow, Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzender des Staatsrates der VR Bulgarien, sprach zum "Abschluß der internationalen Konferenz zum 100. Geburtstag von Georgi Dimitroff

    'Wie bekannt ist, schmieden die' großen historischen Persönlichkeiten bei der Lösung der Probleme ihrer Zeit Ideen und Prinzipien, die sie den Nachfolgern als Erbe, als unvergängliches Kapital hinterlassen. Und dadurch werden sie Zeitgenossen der Zukunft, erklärte Todor Shiwkow in seiner Rede zum Abschluß der internationalen theoretischen Konferenz zum 100 ...

Seite 7
  • Frühe Entscheidung für die Österreicher

    Schachner Torschütze / Chile vergab einen Foulstrafstoß

    Chile: Osben; Garrido, Figueroa, Valenzuela, Bigorra, Dubo, Bonvallet, Neira (73. Rojas), Mojcoso (6<5. Gamboa), Yanez, Caszely. Osterreldi: Koncilia; Krauß, Obermayer, Pezzey, Degeorgi (78. Baumeister), Prohaska, Hattenberger, Hintermaier, Weber (80. Jurtin), Schadiner, Krankl. Schiedsrichter: Cardellino (Uruguay) ...

  • Neubeginn bei 1,80 m

    Der 23jährige Hochspringer vom SC Traktor Schwerin wurde 1980 Olympiasieger und ist Weltrekordler mit 2,36 m. Nach langer Verletzungspause trainiert er wieder. Seit September des Vorjahres studiert der gelernte Koch an der Fachschule für Hotel- und Gaststättenwesen in Leipzig. NDt Wann bestritten Sie Ihren letzten Wettkampf? Gerd Wessi*: Am 1 ...

  • Meinungen

    Georg Schmidt, Trainer Österreichs: Ich bin froh, daß wir nach dem großen Druck in der ersten Halbzeit mit dem 1:0 über die Runden gekommen sind. Die Südamerikaner haben erwartungsgemäß stark gespielt. Luis Santibanez, Trainer Chiles: Eine sehr unglückliche Niederlage, denn wir haben nicht nur einen Foulstrafstoß verschossen, sondern auch viele andere große Möglichkeiten ausgelassen ...

  • Der Reichstagsbrandprozeß und Georgi Dimitroff

    Dokumente in drei Bänden Band I ■ 27. Februar bis 20. September 1933 Herausgeber: Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU und Institut für Geschichte def BKP beim ZK der BKP 656 Seiten mit zahlreichen Abbildungen Leinen • 28,00 M ■ Bestellnummer: 7375221 In Kürze erscheint der I ...

  • Britische Auswahl mit einigen Fragezeichen

    , Wenige Stunden vor dem Leichtathletik-Landerkampf Großbritannien—DDR—Belgien am Freitag/Sonnabend im Stadion des Londoner Crystal Palace gibt es noch immer Fragezeichen um die endgültige Zusammensetzung des britischen Teams. „Coe's Schienbeinreizung vergrößert die Probleme der Briten noch weiter",, hieß es in der „Times" unter Hinweis auf ein altes Verletzungsproblem beim dreifachen Weltrekordler und Olympiasieger von Moskau ...

  • Neue Überraschung durch Außenseiter

    CSSR: Hruska; Barmos, Jurkemik, Fiala, Kukucka, Panenka, Berger, Kriz (63. Bicovsky), Janecka (&9. Petrzela), Nehoda, Vizek. i Kuweit: Al-Tarabulsi; Mahboub Mubarak, Naim Mubarak, Mayouf, AI-Mubarak, Al-Buloushi, Al-Houti, Ahmed (57. Marzouq), Al-Anbari, Sultaii Yacoub, Al-Dakhil. Schiedsrichter: Dwomoh (Ghana) ...

  • Noiixen

    Im Auftrag des Ministerrates der DDR verlieh am Donnerstag der Staatssekretär für Körperkultur und Sport Professor Dr. Günter Erbach in Berlin an 56 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler, verdienstvolle Übungsleiter, Trainer, Sportwissenschaftler und Sportfunktionäre die Ehrentitel Verdienter Meister des Sports Und Meister des Sports, FDGB-Pokal im Frauenhandball (3 ...

  • Wenig Szenen vor den beiden Toren

    Jugoslawien: Pantelic; Hrstic, Zajec, Jovanovic, Stojkovic, Sljivo, Gudelj, Surjak, Petrovic, Zlatko Vujovic, Susic. ' I Nordirland: Jennings; Jimmy Nicholl, Chris Nicholl, McClelland, Donaghy, Martin O'Neill, Mcllroy, McCreery, Whiteside, Armstrong, Hamilton. Schiedsrichter: Fredriksson (Schweden). Zuschauer: 20 000 ...

  • Lesertrage

    Noch nie verloren

    Noch nie, wie folgende Tabelle, in der die Gastgeber zuerst genannt sind, ausweist: 1930 Uruguay-Peru 1:0 1934 Italien-USA 7:1 1938 Frankreich-Belgien 3:1 1950 Brasilien-Mexiko 4:0 1954 Schweiz-Italien 2:1 1958 Schweden-Mexiko 3:0 1962 Chile-Schweiz 3:1 1966 England-Uruguay 0:0 1970 Mexiko-UdSSR 0:0 ...

  • • CHILE gegen OSTERREICH 0:1 (0:1)

    Schadiner hatte schon nach 22 Minuten durch Kopf ball die Entscheidung herbeigeführt. Bisheriges Ergebnis: BRD—Algerien 1:2. Algerien 1 2:1 2:0 Österreich 1 1:0 2:0 BRD 1 1:2 0:2 Chile 1 0:1 0:2 Nächstes Spiel: BRD-Chile am Sonntag in Giion. Donnerstag, 21 Uhr GRUPPE 5, in Saragossa

  • #eSSR-KUWEITi:1(1:0)

    WM-Neuling Kuweit mit überraschend starker Leistung. Bisheriges Ergebnis: England gegen Frankreich 3:1. Engtand 1 3:1 2:0 CSSR 1 1:1 1:1 Kuweit 1 1:1 1:1 Frankreich. 1 1:3 0:2 Nächstes Spiel :England-CSSR am Sonntag in Bilbao. Donnerstag, 17.15 Uhr GRUPPE 2, in Oviedo

  • Ausgewählte Werke in drei Bänden

    Gemeinschaftsausgabe Verlag Sofia-Press, Sofia und Dietz Verlag Berlin Band 1 - 528 Seiten ■ Band 2 ■ 539 Seiten Band 3 • 498 Seiten Leinen ■ insgesamt 25,50 M • Bestellnummer: 7364661

  • • JUGOSLAWIEN gegen NORDIRLAND 0:0

    Kaum Szenen vor beiden Toren. Bisheriges Ergebnis: Spanien—Honduras 1:1. Spanien Honduras Jugoslawien Nordirland Nächstes Spiel: Spanien-Jugoslawien am Sonntag in Valencia.

  • weil sie dadurch Zeit sparen und immer dabei sind. Dauerspiel über Spargirokonto — vorteilhaft auch für Sie! Bestellscheine erhalten Sie bei allen Geld- und Kreditinstituten und bei der Deutschen Post

    VEB VEREINIGTE WETTSPIELBETRIEBE

  • Urlaubsplätze

    in unserem Ferienobjekt am vielitzsee mit einer Kapazität von 10 Betten, einem Gemeinschaftsraum und einer Gemeinschaftsküche. LPG Tierproduktion 1951 Seebeck

    Telefon: Lindow 238

Seite 8
  • Jugendtanz in Gaststatten

    Pankow: 26 Schulklubs entstanden im vergangenen Jahr

    Der Weg zum Kulturhaus des VEB Bergmann-Borsig, Tagungsort der 17. Stadtbezirksversammlung, führt am Rohbau des Werkrestaurants für den Schwermaschinenbaubetrieb • vorbei. Im nächsten Jahr — so ist auf einer Tafel zu lesen — soll es seiner Bestimmung übergeben werden. Mit der Arbeiterversorgung in den Betrieben des Stadtbezirks und mit der Schülerspeisung beschäftigten sich die Abgeordneten auf ihrer gestrigen Sitzung ...

  • 2200 Kuren in jedem Jahr

    Friedrichshain: Hoher Auslastungsgrad der Krippen

    Im Stadtbezirk Friedrichshain sind 223 Ärzte der verschiedensten Fachrichtungen in der ambulanten medizinischen Betreuung tätig. Dazu kommen 91 Zahnärzte. Über die medizinische und soziale Betreuung der Bürger informierte Stadtbezirksarzt MR Dr1. Jürgen Fleischer die Abgeordneten in seinem Bericht. Drei ...

  • Devise: Jeder jeden Tag mit guter Bilanz

    Konrad Naumann würdigte die große und verdienstvolle In^ itiative der FDJ, getreu der Devise „Jeder jeden Tag mit guter Bilanz" einen Beitrag zur Übererfüllung des 82er^ Jahresplanes um zwei Tagesproduktionen verfügbaren Endprodukts mit eingesparten Fonds zu leisten. Der revolutionäre Geist, der diesem Anspruch an die tägliche Arbeit innewohne, sei Leitmotiv für viele Kollektive geworden ...

  • Das große Los im Nicolaihof

    Schwatzhaft, leichtgläubig, untreu, aber äußerst liebreizend - so sah Lessing die Berlinerin. Mit der Ballade »Der Eremit" über die scheinheilige Moral der Bürger hat er uns seih Urteil überliefert. Im Hause seines Berliner Verlegers Christoph Friedrich Nicolai, Brüderstraße 13 - genauer im Hof - hat das «Ei" nun wieder die holde Weiblichkeit am Wickel ...

  • Sommerpause vor der Tür

    Die Ferien vom 3. Juli bis 31. August sind gut vorbereitet

    Noch zwei Wochen, dann läutet es das letzte Mal zum Unterricht. Die große Sommerpause steht vor der Tür. Für alle Berliner Schüler sind an den Schulen, den Pionierhäusern, im Pionierpalast und im Pionierpark, in Museen, Bibliotheken, Filmtheatern, in den Kreis- und Betriebskulturhäusern, im Tierpark und im Kulturpark umfangreiche Programme vorbereitet ...

  • Argument« für das politisch* Gespräch

    Konrad Naumann ging von der gegenwärtigen Klassenauseinandersetzung zwischen Kapitalismus und Sozialismus aus und machte deutlich, wie wichtig die weitere ökonomische Stärkung der DDR ist. Deshalb komme es darauf an, die Wlrtschaftsstrategie konsequent ■ zu verwirklichen, die Vorzüge des Sozialismus noch besser zu nutzen ...

  • Ober 2400 Jugendbrigaden gehen im Wettbewerb beispielgebend voran

    Konrad Naumann antwortete FDJlern auf aktuelle innen- und außenpolitische Fragen

    Von unseren Berichterstattern Oswald Meyer und Keiner Franz In der Kongreßhalle am Alexanderplatz trafen sich über 1000 junge Arbeiter, Lehrlinge, Ingenieure, Schüler und Studenten am Donnerstagabend zum traditionellen Berliner Jugendforum. Herzlich begrüßten sie dazu Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Wasserwege werden genutit Treptow: Betriebe schaffen gemeinsame Umschlagplätze

    Umschlagplätze. Wie künftig die billigen serstraßen noch besser genutzt werden* können, auch darüber be* rieten die Volksvertreter auf ihrer gestrigen Stadtbezirksversammlung. Reserven zur Verringerung des Transpdritaufwand.es liegen zum Beispiel in der weiteren Einschränkung von Leerfahrten. Oft ist es noch so, daß Schiffe der Binnenflotte beladen aus Königs Wusterhausen in; die Hauptstadt kommen und die'Rückfahrt1 ohne Fracht anitretien, ...

  • Verdiente Gewerkschafter wurden ausgezeichnet

    Auf einer festlichen Veranstaltung anläßlich des 37. Jahrestages der Gründung des FDGB wurden am Donnerstag 30 Gewerkschaftsfunktionäre geehrt. Die Auszeichnung nahm Erich Röder, stellvertretender Vorsitzender des Bezirksvorstandes, vor. Für verdienstvolle Gewerkschaftsarbeit wurde die „Fritz-Heckert-Medaille " in Silber und Bronze vergeben ...

  • Wichtigste Aufgabe — den Frieden erhalten

    „Unsere Politik, die durch den X. Parteitag der SED erneut bekräftigt wurde, ist richtig und erfolgreich", wies das Mitglied des Politbüros nach. „Sie realisiert sich aber nicht im Selbstlauf, sondern nur im konsequenten Kampf und Unterführung der SED mit schöpferischer Arbeit aller Kräfte und. insbesondere der Jugend ...

  • Ausstellung bulgarischer revolutionärer Grafik

    Vom ersten antifaschistischen Aufstand in der Welt 1923 in Bulgarien über den spanischen Bürgerkrieg bis zum Leipziger Prqzeß gegen Georgi Dimitroff reichen die Themen der Ausstellung „Bulgarische revolutionäre Grafik", die am Donnerstag im bulgarischen Kultur- und Informationszentrum eröffnet wurde ...

  • • Junge Künstler gestalten Keramik

    Im Pionierpalast „Ernst Thälmann" finden am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr die Tage Junger bildender Künstler statt. Jungen und Mädchen erhalten dort vielfältige Möglichkeiten, sich bei den Keramik- und Textilgestaltung, mit Holzarbeiten sowie als Maler oder im Fotolabor zu versuchen ...

  • Tips zum Wochenende

    • Umzug eröffnet Köpenicker Sommer

    Morgen um 13.50 Uhr wird der traditionelle „Köpenicker Sommer" mit einem Festumzug vom S-Bahnhof Köpenick zum Rathaus eröffnet. Unter dem Titel „Einen Frühling, einen Sommer, einen Herbst in Berlin" findet die erste der insgesamt 130 Veranstaltungen der Festwoche — sie geht bis zum 27. Juni — um 15 Uhr auf der Schloßinsel statt ...

  • • Zum Markstein ins Blumenthal

    Eine Wanderung über 24 Kilometer führt am Sonnabend zum Marksteijn im Blumenthal. Teilnehmer treffen sich am S-Bahnhof Otto-Winzer-Straße in Marzahn zum Zug um 9.26 Uhr nach Leuenberg. Wanderleiter ist Hannelore Seiler von der BSG Lok Pankow.

  • • Kammerkonzert erklingt im Schloß

    Am Sonnabend um 19.30 Uhr erklingt im Festsaal des Schlosses Friedrichsfelde ein Kammerkonzert mit dem Erben-Quartett. Es kommen Werke von Haydn, Nielsen und Brahms zu Gehör.

  • Post in Kaulsdorf-Nord

    Im neuen Wohngebiet Kaulsdorf-Nord wurde am Donnerstag das erste Postamt -eröffnet. Das Annahme-Postamt Kaulsdorf 3 befindet sich in der Hellersdorfer Straße 83. (ADN)

  • • Tierparkführung über Rinderrassen

    Bei der Spezialführung des Tierparks werden am Sonntag Haus- und Wildrinder vorgestellt. Interessenten treffen sich um 10 Uhr am Eingang Bärenschaufenster.

  • • Chansonabend im Jugendklub

    Am Sonnabend um 19 Uhr steht ein Chansonabend mit Barbara Kellerbauer auf dem Programm des Jugendklubs Wallstraße 39 im Stadtbezirk Mitte.

Seite
Erich Honecker empfing Vizepräsidenten der JAR X. Kongreß des Kulturbundes der DDR begann seilte schöpferische Beratung In vielen Bereichen wird die Kooperation weiter vertieft RGW-Zusammenarbeit stärkt sozialistische Gemeinschaft Botschaft Breshnews ist in UNO Hauptgesprächsthema Mehr als 30000 Tote und Verteilte, mehr als 10000 Mensehen vermißt, über 800000 sind obdachlos Weltforum fordert die Einheit aller Kräfte des Friedens Heue israelische Terrorangriffe auf Westbeirut Appell Kennedys an Regierung der USA: Wettrüsten beenden Jugoslawien und Nordirland torlos Pflanzenwuchs im Kosmos kontrolliert Solidarität der DDR für das Volk von Palästina Memorandum der Sowjetunion an die Staaten der Erde Kurw berichtet Bauknecht entläßt Pinochet-Terror
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen