19. Jan.

Ausgabe vom 17.06.1982

Seite 1
  • Raketenüberf alle auf Westbeiruter Viertel und Flüchtlingslager

    # Zahlreiche Opfer unter Zivilbevölkerung • Widerstand von PLO und Libanons Nationalbewegung • Gefechte auch im Süden # Saida: Versorgungslage katastrophal

    Beirut (ADN). Israel hat am Mittwoch mit weiteren Terrorangriffen ini,. Raum-• der.. libanesischen Hauptstadt und sogenannten Säuberungsaktionen im besetzten Süden Libanons neue Verbrechen verübt. Von Stellungen in den Bergen um die westlichen Stadtteile Beiruts beschos-> sen die israelischen Truppen mit Raketen und Artillerie Wohnviertel und ein palästinensisches Flüchtlingslager, wobei es erneut vor allem unter der Zivilbevölkerung zahlreiche Opfer gab ...

  • Gespräch Erich Honeckers mit Humphrey Mulemba

    Gast überbrachte Gruße und Einladung von Präsident Dr. Kaunda Überfall Israels auf Libanon entschieden verurteilt / Langjährige Verbundenheit der Parteien und Völker der DDR und Sambias betont

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honedier, empfing am Mittwoch im Hause des Zentralkomitees den zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilenden Generalsekretär der Vereinigten Nationalen Unabhängifkeitspartei (UNIP) der Republik Sambia, Humphrey Mulemba, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • DDR und UdSSR gestalten ihre Zusammenarbeit enger

    30. Tagung der Paritätischen Regierungskommission in Moskau eröffnet / Zielstrebige Verwirklichung des Programms der Spezialisierung und Kooperation bis 1990 beraten

    Moskau (ND). Die 30. Tagung der Paritätischen Regierungskommission für ökonomische und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR ist am Mittwoch in Moskau eröffnet worden. Die Regierungsdelegationen der beiden Länder werden geleitet vom Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, und vom Mitglied des ZK der KPdSU Leonid Kostandow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR ...

  • Heute beginnt der X« Kongreß des Kulturbundes der DDR

    Grußadresse des ZK der SED an die Delegierten

    Liebe Freunde und Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Ihnen, den Delegierten und Gästen des X. Kongresses des Kulturbundes der DDR, die herzlichsten Grüße. Der Kulturbund der DDR nimmt als umfassende Massenorganisation kulturell tätiger und interessierter Bürger einen wichtigen Platz im gesellschaftlichen Leben unseres Landes ein ...

  • Botschaft Leonid Breshnews findet weltweite Beachtung

    Perez de Cuellar: Internationale Lage positiv beeinflußt

    Berlin (ADN). In der ganzen Welt hat die Botschaft Leonid Breshnews an die 2. UNO-Sondertagung über Abrüstung, in der sich die Sowjetunion verpflichtet, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen, außerordentliche Beachtung gefunden. Rundfunk- und Fernsehstationen berichteten darüber ausführlich. In ersten Stellungnahmen haben führende Persönlichkeiten und Organisationen den Schritt der Sowjetunion begrüßt ...

  • Otto-Nagel-Haus neue Heimstätte proletarisch-revolutionärer Kunst

    Wiedereröffnung als Abteilung der Nationalgdlerie / Erich Honecker unter den Gästen

    Berlin (ND). Nach seiner Renovierung und Rekonstruktion ist das Otto-Nagel-Haus am Berliner Märkischen Ufer in Anwesenheit des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, als neue Abteilung der Nationalgalerie der Staatlichen Museen zu Berlin wiedereröffnet worden ...

  • Todor Shiwkow empfing Vertreter der Bruderländer

    Über 60 Redner am zweiten Tag der Dimitroff-Konferenz

    Sofia (ADN). Der Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor Shiwkow, empfing am Mittwoch in Sofia die Leiter der Delegationen der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder zur Internationalen Theoretischen fDimitroff-Konferenz, darunter die von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitete Delegation der SED ...

  • Freie Deutsche Jugend mit Scharnhorst-Orden geehrt

    Armeegeneral Heinz Hoffmann übergab die vom Generalsekretär-des ZK derSED^rliehene,Auszeichnung

    Berlin (AiDN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, Erich Honecker, hat die langjährigen außerordentlichen Verdienste der Freien Deutschen Jugend um den bewaffneten Schutz des Friedens und des Sozialismus mit der Verleihung des Scharnihorst-Ordens gewürdigt ...

  • In der BRD steigt die Jugendarbeitslosigkeit

    In fünf Jahren wird Anstieg auf 1,4 Millionen erwartet

    Bonn (ADN). Die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen in der Bundesrepublik wird in den kommenden fünf Jahren auf 1,4 Millionen ansteigen. Wie dazu auf einer Tagung von Pädagogen in Bad Godesberg mitgeteilt wurde, gibt es gegenwärtig schon mehr als 700 000 registrierte jugendliche Arbeitslose. Die „Dunkelziffer" der nicht bei den Arbeitsämtern gemeldeten jungen Menschen liege noch beträchtlich höher ...

  • Algerien gewann gegen BRD mit 2:1

    Madrid (ND). Zwei Außenseiter sorgten am Mittwoch für die Sensationen bei der Endrunde der 12. Fußball-Weltmeisterschaft. WM- Neuling Algerien bezwang mit beherztem Spiel den hohen Favoriten BRD mit 2:1 (0:0). Die Afrikaner hatten }:0 geführt und erzielten nach dem Ausgleich postwendend das Siegtor zum Endstand ...

  • Sonderkonto 555

    Deutsche Rote Kreuz der DDR und die Volkssolidarität wenden sich mit dem Aufruf an die Bürger der DDR, den Opfern der israelischen Aggression in Libanon in ihrer schweren Lage zu helfen. Geldspenden unter dem Motto .Hilfe für die Opfer der israelischen Aggression" sind zu richten an das Konto 555 beim Postscheckamt Berlin ...

  • SED gratuliert Nicolas Chaoui

    , Werter Genosse Nicolas Chaoui I Zu Ihrem 70. Geburtstag übermittle ich Ihnen im Namen dös Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Dank Ihrer jahrzehntelangen verdienstvollen Tätigkeit in ...

  • Karl-Marx-Orden verliehen

    Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitepartei Deutschlands hat der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, dem Vorsitzenden der Libanesischen Kommunistischen Partei, Nicolas Chaoui, den Karl- Marx-Orden verliehen.

Seite 2
  • Otto-Nagel-Haus wiedereröffnet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Verbreitung und Pflege des Erbes angedeihen läßt, und hob hervor: „Die heutige Wiedereröffnung ist ein bedeutendes Ereignis in der Geschichte der Staatlichen Museen, vor allem der Nationslgalerie. Das Haus birgt nunmehr die ständige Ausstellung der proletarisch-revolutionären antifaschistischen deutschen Kunst der Nationalgalerie ...

  • Gäste aus der JAR im Beiirk Potsdam

    Vizepräsident Abdul Ghani besuchte die Werktätigen im IFA-Automobilwerk Ludwigsfelde

    Potodam (ND/ADN). Hohe Anerkennung für die vollbrachten Leistungen und die großen Anstrengungen, die 40 000 Werktätige des VEB -IFA-Kombinat zur weiteren ökonomischen Stärkung der DDR und zur Erfüllung ihrer Exportaufgaben unternehmen, hat der Vizepräsident der Jemenitischen Arabischen Republik, Abdul Aziz Abdul Ghani, ausgesprochen ...

  • Heute beginnt der X. Kongreß des Kulturbundes der DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    an, Schöpfertum und Leistungswillen bei der Verwirklichung unserer ökonomischen Strategie zu entfalten. Große Aufgaben entstehen ihm aus der weiteren Verbesserung der geistig-kulturellen Voraussetzungen .für einen hohen ökonomischen Leistungsanstieg. Unersetzbar» ist der Anteil des Kulturbundes an der Entwicklung unserer sozialistischen Nationalkultur ...

  • Freie Deutsche Jugend mit Scharnhorst-Orden geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Sekretariat des Zentralrates, ausgehend von der gemeinsamen Verantwortung für die kommunistische Erziehung der Jugend, ihre Aufgaben bei der Entwicklung des Wehrbewußtseins und der Vorbereitung des militärischen Berufsnachwuchses. In einer Ansprache wertete Minister Hoffmann die großen Leistungen des ...

  • SED-Delegation auf Pariser Werkzeugmaschinen-Biennale

    Konrad Naumann besuchte französische Ausstellungen

    Paris (ND-KörrJ. Die Delegation der SED unter Leitung von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, die auf Einladung des ZK der FKP in Frankreich weilt, besuchte am Mittwoch die 12. Biennale der Werkzeugmaschinen und der mechanischen Ausrüstung auf dem Pariser Messegelände. An der Biennale beteiligen sich 1163 Aussteller aus 28 Ländern, darunter aus der DDR ...

  • Gespräch Erich Honeckers mit Humphrey Mulemba

    (Fortsetzung ton Seite 1)

    kett und unterstrichen die Notwendigkeit, das Namibiaproblem auf der, Grundlage der Resolution Nr. 435 des UN-Sicherheitsrates unverzüglich zu lösen. Erich Honecker und Humphrey Mulemba informierten einander über wichtige Fragen der Politik ihrer Parteien und drückten ihre Befriedigung über den hohen Stand der Beziehungen zwischen der SED und der UNIP sowie beiden Staaten und Völkern aus ...

  • Logik und Konsequenz im Interesse der Menschheit

    Zur neuen Friedensbotschaft Leonid Breshnews

    Mit der Botschaft Leonid Breshnews an die 2. UNO-Sondertagung hat die Sowjetunion einen weiteren bedeutsamen Schritt zur Verhinderung eines nuklearen Krieges unternommen: Seit Dienstag, als Außenminister Gromyko in New York vor den Delegierten des Völkerforums das Schreiben des sowjetischen Staatsoberhauptes bekanntgab, ist die Entscheidung der UdSSR in Kraft, nicht als erste Kernwaffen anzuwenden ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Generaloberst Werner Fleißner Herzlichste Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das Zentrallkomitee der SED Genossen Generaloberst Werner Fieißner. »Tatkräftig und beharrlich kämpfst Du um die Durchführung der Beschlüsse der Partei", heißt es in der Grußadresse. «Dein Wirken war dabei stets auf die Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik und die internationale Festigung des Sozialismus gerichtet ...

  • Gespräch über Tätigkeit des diakonischen Werkes

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär v-für^ Kirchenfragen, Klaus- Gysi', empfing am Mittwoch, den Präsidenten des ■ Internationalen- Verbandes für innere Mission' und Diakonie, Pfarrer Prof. Dr. theol. Dr. phil. h. c. Theodor Schober, BRD, zu einem längeren Gespräch. Prof. Dr. Schober, der an der diesjährigen ...

  • Abschiedsbesuche des Schweizer Botschafters

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Paul Verner empfing am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Schweizerischen Eidgenossenschaft in der DDR, Dr. Friedrich Schnyder, zum Abschiedsbesuch. Im Verlauf des Gesprächs wurde die zum beiderseitigen Nutzen gereichende Entwicklung der bilateralen Beziehungen ge* würdigt und deren friedensfördernde Wirkung betont Paul Verner dankte Botschafter Dr ...

  • Jemenitischer Militär beim DDR-Verteidigungsminister

    Berlin (ADN). Zu einem Gedanken- und Erfahrungsaustausch empfing Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung der DDR, am Mittwoch eine Delegation der Streitkräfte der Jemenitischen Arabischen Republik unter Leitung des Stellvertreters des Generalstabschefs, Oberstleutnant Mohammed Muqbil Aun ...

  • DDR-Protest gegen Luftraumverletzung

    Berlin (ADN). Am 13. Juni 1982 verletzte ein einmotoriges BRD-Flugzeug vom Typ „Cessna 150" mit dem Kennzeichen D-EKAC in den Bezirken Suhl und Erfurt den Luftraum der DDR. Der Luftraumverletzer wurde auf dem Hoheitsgebiet der DDR zur Landung gezwungen. Nach der Landung, wurden die Insassen des Fluzeuges, die Bürger der BRD Wilhelm Göb und Helga Segmehl zur Klärung der Ursachen, die zur Luftraumverletzung führten, den zuständigen Organen der DDR übergeben ...

  • SED gratuliert Nicolas Chaou

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Ihr^m Land., der Region des Nahen Ostens und der kommunistischen Weltbewegung errungen. Mit Ihrem Namen sind wichtige Etappen des nationalen und sozialen Kampfes des libanesischen Volkes verbunden. So waren Sie maßgeblich an der Herausbildung der Libanesischen Kommunistischen Partei zu einer einflußreichen politischen Kraft und der Schaffung eines breiten Bündnisses der demokratischen und patriotischen politischen Kräfte des Landes beteiligt ...

  • Ausbauder ökonomischen Zusammenarbeit erörtert

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinenund Fahrzeugbau, Günther Kleiber, empfing am Mittwoch den Minister für Wirtschaft und Industrie der Jemenitischen Arabischen Republik, Mohammed Hizam al-Shouhati, zu einem freundschaftlichen Gespräch über die Vertiefung der sich erfolgreich entwickelnden wirtschaftlichen Zusammenarbeit ...

  • Abgeordnete berieten über Arbeit mit Eingaben

    Berlin (ADN). Mit Erfahrungen bei den Anwendung des Eingabengesetees befaßte sich der Volkskammerausschuß für Eingaben '-der'-Bürger -ani- Mittwoch' in Berlin. Ausschußvorsitzender Hermann Kalb und der 1. Stellvertreter dies Vorsitzenden, Wilhelm Wedßgärber,, gaben Berichte von Arbeitsgruppeneinsätzen in den Kreisen Naumburg und Rathenow ...

  • Erfahrungsaustausch über rationellen Transport

    Karl-Marx-Stftdt (ND). In den Jahren 1980 und 1981 wurden im Bezirk Karl-Marx-Stadt 1,3 Millionen Tonnen Guter, die für den Straßentransport vorgesehen waren, von der Eisenbahn übernommen. In diesem Jahr werden weitere 900 000 Tonnen von der Straße auf die Schiene verlagert. Das wurde am Mittwoch auf einer bezirklichen Transportkonferenz mitgeteilt ...

  • Glückwünsche an Island zum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Island, Vigdfs Finnbogadöttir, zum Nationalfeiertag, dem Unabhängigkeitstag der Republik Island, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Überzeugung ausgedrückt, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und Island auch künftig im Interesse unserer Völker sowie der Festigung des Friedens und der Sicherheit in Europa entwickeln werden ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowjlci, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

Seite 3
  • Die Hauptaufgabe liegt uns am Herzen

    ND: Rechnen, genauer orientieren - sol.che Formulierungen finden sich einige Male in eurem Programm, mit dem ihr den Staatstitel erringen wollt Welches Anliegen verbirgt sich dahinter? . Ruth Runge, Montiererin: Verbergen tun wir gar nichts. Im Gegenteil, wir wollen deutlicher machen, worauf es heute mehr denn je ankommt, wenn man aut sozialistische Art arbeiten, lernen und leben will: Schwerpunkt ist das tägliche Ringen um beste Arbeitsergebnisse ...

  • Fünf Tagebaue bis 1985

    Cottbus. In den kommenden dreieinhalb Jahren werden fünf neue Braunkohletagebaue mit der Förderung beginnen, bestehende werden durch Rationalisierung ihre Leistungen steigern, heißt es im Bezirkstagsbeschluß. Im Gaskombinat Schwarze Pumpe beginnt der Bau einer neuen Brdkettfabrik. Eine Fernwärmeleitung wind das Kraftwerk Jänschwalde mit Cottbuser Neubaugebieten verbinden ...

  • Vorschlage der Genossen und wie sie realisiert werden

    Leipziger Bauleute gaben Anstoß zum Leistungsvergleich

    4566 Vorschläge und Hinweise hatten während der Parteiwahlen, die Mitte April abgeschlossen wurden, Genossen aus den Grundorganisationen der Stadtbezirksparteiorganisation Leipzig-Mitte unterbreitet. Der überwiegende Teil bezog sich auf Möglichkeiten zur weiteren Leistungssteigerung im eigenen Bereich ...

  • Handeln, wie es unsere Zeit verlangt

    Am 3. Januar 1959 hatte die Jugendkomplexbrigade „Nikolai Mamoi" aus dem Chemiekombinat Bitterfeld alle Werktätigen der Republik aufgerufen, den 10. Jahrestag der DDR mit neuen Initiativen würdig vorzubereiten. Die „Mamais" nahmen »ich vor, auf sozialistische Weise zu arbeiten, zu lernen und zu leben ...

  • Zu ungeduldig, wenn es um Tennen geht?

    Ruth Runge: Die Zeit bleibt ja nicht stehen. Neue Erzeugnisse kommen in die Produktion, da muß man Schritt halten. Durch noch engere Zusammenarbeit mit unseren Technologen und Entwicklern wollen wir uns befähigen, kommende Aufgaben erfolgreicher zu meistern. Und auch unsere Produktionserfahrungen sind zunehmend gefragt ...

  • Ehrlicher, Umgang mit: den eigenen Reserven

    Petra Mühle: Wir sind überzeugt, mehr leisten zu können, wenn die ganze Produktionsorganisation gut läuft Dabei brauchen wir die Hilfe der Leiter genauso wie die Partnerschaft mit den benachbarten Abteilungen. Auch ein versierter, einsatzbereiter Technologe gehört dazu. Anita HäuBler: Alles richtig, aber wir fangen zuallererst bei uns selbst an, gründlicher über die Arbeit nachzudenken ...

  • Größere Verantwortung von Wissenschaft und Bildung

    Konstituierende Sitzung des Hoch- tJna"Fachschülrätes

    Berlin (ADN). Der Hoch- und Fachschiulrat dfer DDR hielt am Mittwoch in Berlin seine konstituierende Sitzung für die 4. Tätigkeitsperiode ab. In den Rat wurden vom Minister für Hoch- und Fachschulwiesen, Prof. Dr. h. c' Hans-Joachim Böhme, 140 Mitglieder neu- bzw. wiederberufen. Dem Gremium gehören Vertreter ...

  • Qualität und der große Zusammenhang

    ND: Von Qualität ist in eurem Programm die Rede und auch davon, die betriebliche Lizenz als Selbstprüfer zu erwerben. Warum legt ihr euch auch hierbei so ins Zeug? Lisa Maschke, Montiererin: Ich bin Selbstprüfer, garantiere für die Qualität meiner Arbeit. Natürlich schauen die Kolleginnen auf dich, verlangen einfach, daß es bei dir immer stimmt mit der Qualität ...

  • HD-Brigadegespräch in den Elektro-Apparate-Werken Berlin

    Meisterin Anita HäuBler Es geht um mehr, um mehr für alle

    Brigade „Ernst Thälmann" aus dem Stammbetrieb des Kombinats VEB Elcktro-Apparate- Werke Berlin-Treptow „Friedrich Ebert": 29 Frauen, 9 Männer, seit vielen Jahren zusammen, ein kampferprobtes Kollektiv. Zum achtenmal wollen sie „Kollektiv der sozialistischen Arbeit" werden. Dazu beschlossen die „Thälmanns" ein Wettbewerbsprogramm, das es in sich hat ...

  • Gute Facharbeiter hervorgebracht

    Es spricht wohl f ü,r unser Kollektiv, für unsere Art zu arbeiten, daß wir in den letzten Jahren viele gute Facharbeiter hervorgebracht haben, die heute zum Beispiel als Einrichter erfolgreich in anderen Brigaden tätig sind. Einige, die mal bei uns anfingen, haben dann studiert. Das alles, meine ich, gehört auch dazu, wenn man sich als sozialistisches Kollektiv bewähren will ...

  • Futterbasis wird erweitert

    Suhl. Zur Vorbereitung der Tagung hatten die Volksvertreter in 34 Kooperationen, Betrieben und Einrichtungen der Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft Aussprachen geführt. Auf dieser Grundlage beschlossen sie, bis 1985 die, Getreideanbauflächen wesentlich zu erweitern.' Um das Futter zunehmend aus eigenem Aufkommen zu sichern, soll im weiteren Verlauf des Fünfjahrplanes der Anbau von Kleegras, Luzerne und Luzernegras um zwei Drittel auf 9000 Hektar ausgedehnt werden ...

  • Wir wollen genauer rechnen und jeden Tag hohe Leistungen bringen"

    Notiert von Jörn Kalkbrenner

    Regina Erzjrfber, Einrichterin, Vertrauensfrau: Das Vorhaben, als Brigade unsere 82er Planauffiaiben um zwei Tagesproduktionen zu überbieten. Und dafür 'Material, Energie und Arbeitszeit einzusparen. Anita HäuBler, Meisterin: Damit die Sache Hand und Fuß hat, haben wir, die z^ei zusäijzlichefl, Tagesleistungen nicht schlechthin ' in Mark und Pfennig umgerechr ...

  • Kleine Sachen mit großen Wirkungen

    Sechs Neuerervorschläge, die unsere Vorhaben zum Leistungsanstieg mit sdchem, haben wir in diesem Jahr schon eingereicht. Ein Erlebnis des täglichen schöpferischen Mitdenkens. Oft geht es um kleine Sachen, die letztlich große Wirkungen hervorbringen. Den Blick über den eigenen Arbeitsplatz hinaus richten, das ist ein Punkt in unserem Programm, auf den wir besonderen Wert legen ...

  • Wärme für Neubauten aus dem Großkraftwerk

    Beratungen der Bezirkstage [in Cottbus, Erfurt, Gera und Suhl / Beiträge der Territorien zum Wirtschaftswachstum

    Die Abgeordneten von vier Be- Eirkstagen traten am Mittwoch rasammen. In Cottbus wurde die weitere Verwirklichung der sozialistischen Energiepolitik erirtert, in Gera ging es um die territoriale Rationalisierung, in Erfurt und Suhl standen in Auswertung des XII. Bauernkongresses der DDR Aufgaben in der Land-, Forst- und Nahruntsgfiterwirtschaft zur Aussprache ...

  • Alle fordern von sich selbst viel

    Im September beginne ich jnit einer Quai lifikation. Das war mein fester Entschluß, seitdem ich in der Brigade bin. Anders, sagte ich mir, sind die Aufgaben nicht mehr zu pakken. Als Elektromechaniker kann ich an meinem Arbeitsplatz mehr leisten. In meiner Truppe, in der jeder von sich selbst viel fordert und wo beste Arbeit großen Stellenwert besitzt, kann man gar nicht anders handeln ...

Seite 4
  • Musik mit dem Signum des Schöpferischen

    Zum 100. Geburtstag des Komponisten Igor Strawinsky / Von Hansjürgen Schaefer

    Mit Bela Bartok und Arnold Schönberg gehört Igor Strawinsky zu den überragenden Komponistenpersönlichkeiten der bürgerlichen Musik in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts. Am 17. Juni 1882 wurde er in Oranienbaum bei Petersburg geboren. Der Sohn eines Bassisten der kaiserlichen Oper, in dessen Hause noch Mussorgski und Dostojewski verkehrten, war Kompositionsschüler Rimski- Korsakows ...

  • Sich den Anforderungen unserer Zeit stellen

    Erst nach der Zerschlagung des Hitlerfaschismus vermochte Elfriede Brüning, ihr Talent als Schriftstellerin voll zu entfalten. Ihre Entwicklung zur Kommunistin prägte nicht nur ihre Haltung, sondern bereicherte auch ihr literarisches Vermögen und bestimmte die Wahl ihrer Themen. Danach befragt, wie sie die Wirkung von Literatur einschätze, was sie selbst motiviere zu schreiben, antwortete sie: „Mein Anliegen ist es, durch meine Bücher wirksam zu werden in unserem Leben ...

  • Der guten Unterhaltung hatte er sich verschrieben

    Zum Tode des Filmregisseurs Dr. Gottfried Kolditz

    Von Peter Hoff In den letzten Jahren bin ich ihm häufig auf Veranstaltungen des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden begegnet, in dem er unterschiedliche Leitungsfunktionen ausübte. In Filmdiskussionen und Fachgesprächen hatte er sein gewichtiges Wort mitzureden, verstand er es als besonnener Diskussionsleiter den Blick auf das Wesentliche zu lenken, wenn nötig auch einer spontanen Äußerung durch Witz die verletzende Schärfe zu nehmen ...

  • Konzerte vor Arbeitern im Leipziger Alten Rathaus

    Beliebte Veranstaltungsreihe hatte 75. Jubiläum

    Von Regina H a a k e Ein Jubiläum besonderer Art begingen kürzlich Brigaden des VEB Mikrosa Leipzig. Das 75. Brigadekonzert, gestaltet vom Kammerorchester der Leipziger Theater unter' Leitung' von Konzertmeister Leonhard Czernetzki sowie namhaften Gesangs- und In-' strumentalsolisten, ging im Festsaal des Alten Rathauses über die Bühne ...

  • Becher-Medaille wurde verliehen

    Aktionsprogramme übergeben

    Die Ergebnisse der Aktionsprogramme zum X. Bundeskongreß des Kulturbundes wurden am Mittwoch, dem Vortag des Kongresses, im Dresdner neuen Rathaus feierlich an den Präsidenten des Kulturbundes,,Prof. Dr. Hans Pischner, übergeben. Im Namen aller 15 Bezirksleitungen überreichte- der Vorsitzende der Bezirksleitung Potsdam des Kulturbundes, Prof ...

  • Über den Träumen nicht die Realität vergessen

    Zuzuhören, um. vor allem auch mehr zu erfahren über die Persönlichkeitsentfaltung und den Glücksanspruch der Frau im Sozialismus. Sie schrieb mehrere Bücher über Frauen unserer Zeit — und das waren bei ihr immer auch Bücher über das Glück, im Sozialismus zu leben. Bereits in ihrem frühen Roman „Regine Haberkorn" gestaltete sie die Schwierigkeiten* aber auch die Erfolge der gesellschaftlich aktiven Frau im Kampf gegen veraltete Anschauungen und Verhaltensmuster ...

  • Bücher, die den Verstand und das Gefühl ansprechen wollen

    O Wichtige Bedingung für meine Arbeit: den Leuten genau zuzuhören O Zeigen, wie schön der Frieden ist, und daß es lohnt, ihn zu erkämpfen O Ein aktuelles Thema — Glücksanspruch der Frauen im Sozialismus Von Maria W e t z e 1

    „Was ist Glück?", fragt eine der Frauengestalten aus Elfriede Brünings Buch" „Partnerinnen". Diese Frage hat die Autorin seit Beginn ihrer literarischen Tätigkeit beschäftigt Dabei hielt sie nie etwas davon, nur Betrachtungen über die eigene Befindlichkeit anzustellen. Elfriede Brüning hat von Jugend ...

  • Solidarität mit den Kämpfern der Palästinensischen Revolution

    An dein Präsidenten des Schriftsteller- und Journalistenverbandes der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) Beirut Berlin, den 16. Juni 1982 Teurer Genosse Yakhluf! In Ihrer Person grüßen wir, die Schriftsteller der Deutschen Demokratischen Republik, in diesen schweren Tagen alle Kämpfer der Palästinensischen Revolution, die Männer, Frauen und Kinder Ihres so leidgeprüften und unbesiegbaren Volkes ...

  • Kulturnotizen

    NIEMEYER-HOLSTEIN. Eine Ausstellung mit 60 Aquarellen und Zeichnungen von Otto Niemeyer-Holstein wird gegenwärtig in der Weimarer Galerie im „Cranach"-Haus gezeigt Zu sehen sind vor allem Landschaften, Stilleben und Frauenbildnisse, die der Künstler in der vergangenen fünf Jahren schuf. ALMANACH. Über ...

  • Neue Sammlung von Handzeichnungen in Gera gegründet

    Gera (ADN). 140 Zeichnungen und Aquarelle umfaßt der Jahrgang 1982 der neugegründeten Sammlung „Handzeichnungen der DDR" in der Kunstgalerte Gera. Mehr als drei Viertel dieser Kunstwerke sind Stiftungen von Betrieben und Institutionen der Stadt und des Bezirkes Gera. Die Arbeiten stammen von 55 Künstlern, unter ihnen Fritz Cremer, Arno Mohr, Willi Sitte, Bernhard Heisig, Gerhard Kettner und Werner Tütake ...

  • Bücher unserer Republik in Budapest zu sehen

    Budapest (ADN). Eine DDR- Buchausstellung wird gegenwärtig im Haus der Technik der ungarischen Hauptstadt gezeigt. Zu sehen sind rund 2200 Werke; unter anderem Bände der Marx- Engels-Gesamtausgabe (MEGA), gesellschaftswissenschaftliche Veröffentlichungen zu Problemen des Sozialismus und des Imperialismus der Gegenwart, Wörterbücher, Monographien, Lehrbücher sowie eine repräsentative Auswahl des literarischen Erbes und der Gegenwartsbelletristtk ...

  • 'Beratung der Filmund Fernsehschaffenden

    Berlin (ADN). Auf. der X. Tagung des Vorstandes des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR am Dienstag in Berlin wertete Verbandspräsident Lothar Bellag die in den vergangenen Wochen stattgefundenen Wahlversammlungen als Ausdruck der schöpferischen Vorbereitung der Film- und Fernsehschaffenden auf ihren IV ...

  • Podiumsgespräch zum Werk von Horst Salomon

    Gera (ADN). Persönlichkeit und Werk von Horst Salomon wurden am Mittwoch anläßlich des 10. Todestages des Schriftstellers in einer Veranstaltung im Plattenklub „Saphir" des Hauses der Kultur in Gera gewürdigt. Gäste des Podiumsgespräches, zu dem Bibliotheksverbfcnd, URANIA und Schriftstellerverband des Bezirkes eingeladen hatten, waren über 80 Bibliothekare und Buchhändler ...

  • Junge Komponisten stellten sich im Club vor

    Berlin (ADN). Zwei Uraufführungen gab es am Dienstagabend bei einer Berliner Veranstaltung „Junge Kunst im Club", die ganz im Zeichen neuer Musik stand. Der Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" stellte erstmals die diatonischen Skizzen für Klavier von Frank Suske, Student an der Berliner Musikhochschule, -und das in diesem Jahr entstandene Konzertstück für Klavier von Helge Jung vor ...

Seite 5
  • Beschluß liegt im Interesse der Völker

    Bonn (ADN). Der stellvertretende DKP-Vorsitzende Hermann Gautier wertete die Verpflichtung der UdSSR als bedeutsamen Schritt im Ringen der Völker zur Minderung der Gefahren eines atomaren Krieges. Das verantwortungsbewußte Handeln der Sowjetunion zeige allen Völkern erneut, daß der Friede oberster Grundsatz sozialistischer Politik ist ...

  • Mosaik

    Zweimillionster Traktor

    Charkow. Die Arbeiter in der Endmontage des Charkower Traktorenwerks _ in der Sowjetunion haben am Mittwoch den zweimillionsten Traktor hergestellt. Die Belegschaft der vor 50 Jahren gegründeten Landmaschinenfabrik hatten für die erste Million 35 Jahre benötigt. Kampuchea bekämpft Malaria Phnom Penh ...

  • Der Aggressor wütet in Libanon

    Unermeß Leid für die ches Bevölkerung 600 000 Menschen auf der Flucht / Tyr in Trümmern

    Beirut (ADN). Mit einem eindringlichen Appell, alles zu tun, um das Leben ungezählter Verletzter und Flüchtlinge in Libanon retten zu helfen, hat sich die Gesellschaft des palästinensischen Roten Halbmondes an die Weltöffentlichkeit gewandt. Wie der Präsident der Organisation, Dr. Fathi Arafat, mitteilte, sind 95 Prozent aller Verletzten Zivilpersonen ...

  • Bisher 15 USA-Bundesstaaten für Kernwaffen-Moratorium

    1,5 Millionen Unterschriften gegen Hochrüstungspolitik

    Washington (ADN). In 15 USA- Bundesstaaten sind seit Beginn dieses Jahres Beschlüsse gefaßt worden, die das Einfrieren der nuklearen Rüstungen zum Ziel haben. Beide Kammern der Staatenparlamente sprachen sich in Massachusetts, Oregon, Connecticut, Maine, Vermont, Minnesota, Wisconsin und Iowa für ein Mo- i ratorium und die Einstellung des Wettrüstens aus ...

  • Linden aus der DDR an Japanischen Schnellstraßen

    NTV. hatte Pflanzunginichtheimischer Bäume angeregt

    Tokio. (ADN). Linden aus der DDR werden künftig an den Schnellstraßen in der Iwate-Präfektur im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu grünen. Der japanischen Autobahn-Corporation wurden am Dienstag in Tokio 600 Bäume übergeben. Sie gehören zu den 2000 Setzlingen, die die japanische Fernsehgesellschaft NTV in der DDR gekauft hat ...

  • Verluste im Falkland-Konflikt

    Mitteilungen aus London und Buenos Aires

    London (ADN). Nach offiziellen britischen Angaben sind im Falkland-Konflikt über 250 britische Soldaten und Zivilisten ums Leben gekommen, 244 Soldaten seien verwundet worden. Den Angaben zufolge verlor Großbritannien 19 Flugzeuge und Hubschrauber, vier Zerstörer und Fregatten und ein großes Containerschiff ...

  • Westberliner zahlen nächstes Jahr zwei DM für Fahrschein

    Senat beschloß einschneidende Erhöhung von Tarifen

    Westberlin (ADN). Die Westberliner müssen im kommenden Jahr zwei DM für einen BVG- Fahrschein zahlen. Das ist das Zehnfache dessen, was er nach dem zweiten Weltkrieg kostete. Diese und weitere einschneidende Tariferhöhungen, die zum größten Teil schon am 1. Januar 1983 wirksam werden, hat der Westberliner Senat beschlossen ...

  • Gemischte Kommission DDR-Dänemark tagte

    Kopenhagen (ADN). Über die ! 8. Tagung der Gemischten Kommission für wirtschaftliche, indu- - strielle und technische Zusammenarbeit DDR—Dänemark vom 14. bis 16. Juni in Kopenhagen ist ' am Mittwoch ein Abschlußprotokoll unterzeichnet worden. Das Dokument wurde vom Generaldirektor im Ministerium für Außenhandel der DDR Siebold Kirsten und dem Vorsitzenden des Komitees für ökonomische iMQd ■ ...

  • „Nur durch US-Hilfe möglich"

    Regierungen, Politiker, Parteien verurteilen Tel Aviv

    Algier (ADN). Der algerische Präsident und Vorsitzende der FLN- Partei, Chadli Bendjedid, erklärte, daß Israel seine aggressive Politik nur auf Grund der uneingeschränkten Unterstützung durch die USA fortsetzen könne. Peking (ADN). Als Aggression gegen einen souve/änen arabischen Staat und »freche Verletzung des Völkerrechts" hat die chinesische Regierung in einer offiziellen Erklärung die israelische Invasion angeprangert ...

  • Beweis aufrechter Politik des Friedens

    Havanna (ADN). Der stellvertretende kubanische Regierungschef Carlos Rafael Rodriguez stellte fest, die Botschaft Breshnews sei ein Beweis dafür, daß die UdSSR aufrichtig Frieden wünscht und bereit ist, alles in ihren Kräften Stehende zu tun, um ihn zu festigen. „Die Welt konnte sich erneut davon überzeugen, daß es für die Sowjetunion kein höheres Ziel gibt als die Erhaltung der Früchte der Entspannung und die Durchsetzung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz", sagte er ...

  • Hungerstreik gegen Massenentlassungen

    Schließung jim Arbed-Konzern erhöht Arbeitslosigkeit

    Saarbrücken (ADN). Vier Betriebsräte des Drahtwerkes Georg Heckel GmfaH in Saanbriicken- Burbach sind aus Protest' gegen' drohende Massenentlassungen in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Die Aktion richtet sich gegen die Absicht der Leitung des zum luxemburgischen Arfoed- Konzern gehörenden Unternehmens, das Werk zu schließen ...

  • Ausgangspunkt für neue Vereinbarungen

    Lima (ADN). Caballero Mendez, Mitglied des Politbüros der Peruanischen Kommunistischen Partei, nannte die neue sowjetische Initiative einen wichtigen Schritt im Kampf für Frieden und internationale Entspannung. Sie könne der Ausgangspunkt für neue Abkommen sein, die auf die Beendigung des Wettrüstens und die Beseitigung der Gefahr eines Kernwaffenkrieges gerichtet sind ...

  • Britische Gewerkschaft gegen USA-Militärbasen

    London (AON). Die britische Gewerkschaft der Strick- und Wirkwarenhersteller hat auf ihrer Jahreskonferenz in Bournemouth die Auflösung der USA-MilitärbaSen in Großbritannien gefordert. Die Delegierten lehnten in einer Resolution die geplante Stationierung neuer US-amerikanischer Flügelraketen, die Ausrüstung britischer U-Boote mit dem"'Triident-Waffensystem sowie die 'Produktion de£l'amerikanischen Neutronenbombe ab ...

  • Anhaparfheid-Ausschuß hielt Sondersitzung ab

    New York (ADN). „Die sozialistischen Staaten sind und bleiben ' ein zuverlässiger Verbündeter des Volkes von Südafrika und seiner nationalen Befreiungsbewegung in ihrem gerechten Kampf." Das er-, klärte der Vorsitzende der Gruppe der sozialistischen Staaten Europas und Ständige UNO-Vertreter der DDR, Harry Ott, auf einer Sondersitzung des Antiapartheid- Ausschusses der UNO anläßlich • des Tages der Solidarität mit dem ...

  • Schwarze Gewerkschafter werden in Südafrika „entsetzlich gefoltert"

    Bonn (ADN). Schwarze Gewerkschafter werden in Südafrika „entsetzlich gefoltert" und oft über Monate hinweg ohne Gerichtsurteil in Haft gehalten. Das erklärte Wolfgang Roth, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, in Bonn vor Journalisten. Er und weitere SPD-Politiker hätten sich bei einem Aufenthalt ...

  • Ehrung für Opfer von Soweto

    1000 Menschen versammelten sich in Kirche der Stadt

    'Pretoria (ADN). Südafrikas schwarze Bevölkerungsmehrheit hat am Mittwoch mit zahlreichen Gedenkfeiern die über 600 Opfer des Blutbades geehrt, in dem das Apartheidregime vor sechs Jahren den Aufstand in Soweto erstickte. Etwa 1000 Einwohner der Ghetto-Stadt bei Johannesburg versammelten sich in der Kirche Regina Mundi zu einer mehrstündigen Gedenkveranstaltung ...

  • Putsch-Söldner stehen vor Seychellen-Gericht

    Victoria (ADN). Vor dem Obersten Gericht der Seychellen in Victoria ist am Mittwoch ein Prozeß gegen sieben Söldner eröffnet worden. Sie waren an dem Putschversuch beteiligt, der im November vergangenen Jahres im Auftrage Pretorias gegen die Regierung der Inselrepublilk unternommen worden war. Vier der Angeklagten sind Südafrikaner ...

  • Was sonst noch passierte

    Der sicherlich älteste Taschendieb Japans, der 86jährige Kunizo Kunigami, wurde am Dienstag zum 32. Mal gefaßt. Er hatte einer Spaziergängerin die Handtasche gestohlen., Zur Entschuldigung brachte der Mann vor, in einer Menschenmenge beginne sein Gewissen mit seiner Fingerfertigkeit zu kämpfen, und meist unterliege das Gewissen ...

  • Atomrüsfung Pretorias von Nigeria angeprangert

    New York (ADN). Die Nuklearrüstung des südafrikanischen Rassisteniregirnes ist vom Außenminister Nigerias; Ishaya Audu, am Dienstagabend in der Generaldebatte der 2. UNO-Sondertagung über sAbEÜstuofiipcharf verurteilt worden. Dasivon der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) verkündete Ziel, den afrikanischen Kontinent frei von Nuklearwaffen zu halten, sei durch die Entwicklung der Kernwaffen-Kapazität in Südafrika zunichte gemacht worden, sagte der Außenminister ...

  • Mitterrand lehnf Wirtschaftskrieg gegen UdSSR ab

    Washington (ADN). Frankreich werde die Versuche der USA-Regierung zurückweisen, Westeuropa in einen Wirtschaftskrieg gegen die Sowjetunion einzuspannen. Das erklärte der französische Staatspräsident Francois Mitterrand. Es bestehe die Gefahr, daß ein Wirtschaftskrieg zu einem wirklichen Krieg führen könne ...

  • Scharfe Kritik Kreiskys am Überfall Israels

    Paris (ADN). Der österreichische Bundeskanzler ■ Bruno Kreisky hat die israelische Aggression gegen Libanon in scharfer Form verurteilt In einem Interview mit dem. französischen Fernsehen erklärte Krvisky, so hart dies auch auszusprechen sei, eine Regierung, die sich gegenüber Minderheiten verhalte, wie dies die israelische tue, sei seiner Meinung nach halbfaschistisch ...

  • Weltöffentlichkeit erwartet von der NATO positive Antwort an UdSSR

    Verzicht auf Kernwaffen-Ersteinsatz wird als Schritt gegen die Kriegsgefahr begrüßt

    Washington (ADN). Als „historisch" wertete der MilitSrwissenschaftler und führende Vertreter der amerikanischen Gesellschaft für Rüstungskontrolle Robert Scott den einseitigen Beschluß der Sowjetunion, nicht als erste Kernwaffen einzusetzen. Dieser Schritt reflektiere den konsequenten Charakter der Politik der UdSSR, die seit langem Vorschläge über den gemeinsamen Verzicht der kernwaffenbesitzenden Mächte auf den Ersteinsatz dieser Waffen unterbreitet habe ...

  • Abkommen mit Finnland über Gesundheitswesen

    ■ Helsinki (ADN). Ein Arbeitsplan über die Zusammenarbeit ' auf dem Gebiet des Gesundheits- * wesens und der medizinischen ' Wissenschaft für 1983/84 ist am Mittwoch in Helsinki zwischen der DDR und Finnland unterzeichnet worden. Die Unterzeichnung nahmen der gegenwärtig in Finnland weilende stellvertretende DDR-Gesundheitsminister Prof ...

  • 100 Indios ermordet

    Guatemala-Stadt (ADN). Soldaten des guatemaltekischen Regimes haben am Montag in der Provinz El Quiche 100 indianische Bauern umgebracht. Wie aus Berichten von Nachrichtenagenturen hervorgeht, versucht Diktatur Rios Montt, das neue Massaker der Befreiungsbewegung anzulasten. Politische Beobachter in Guatemala-Stadt ordnen dies in die Bemühungen des Regimes ein, mit Verleumdungen die Befreiungskräfte zu diskreditieren ...

  • Volk Nikaraguas wird Revolution verteidigen

    Managua (ADN). Das nikaraguanische Volk wird die Errungenschaften der RevöKttion verteidigen und für eine Gesellschaftsordnung der Arbeiter und Bauern kämpfen, für die Augusto Cesar Sandino und 50 000 Nikaraguaner ihr Leben gaben. Das erklärte am Dienstag in Managua der nikaraguanische Verteidigungsminister Humfoerto Ortega bei der feierlichen Ernennung von Offizieren der sandinistischen Voksarmee ...

  • Genf: Gespräche zwischen Afghanistan und Pakistan

    Genf (ADN). Gespräche zwischen Regierungsvertretern Afghanistans und Pakistans unter Vermittlung von Diego Cordovez, persönlicher Vertreter des UNO- Generalsekretärs, haben am Mittwoch im Genfer UNO-Sitz begonnen. Zu den Gesprächen sind die Außenminister Afghanistans und 'Pakistans, Shah Mohammad Dost und Sahabsad Jakub Khan, in Genf eingetroffen ...

  • Waffen an El Salvador

    San Salvador (ADN). Die USA haben am Dienstag der Luftwaffe des Regimes von El, Salvador zehn Militärflugzeuge Übergeben. Die Maschinen sind Teil einer militärischen Sonderhilfe in Höhe von rund 55 Millionen Dollar. , In der Provinz Mprazän kam es am Dienstag zu heftigen Kämpfen zwischen FMLN-Einheiten und Regierungstruppen ...

  • Bahnunglück in Nordchina

    . Peking (ADN). Drei Tote und 147 Verletzte forderte ein Eisenbahnunglück in der Nähe der nordostchinesdschen Industriestadt Shenyang, meldete die chinesische Nachrichtenagentur HNA am Mittwoch. Ein Personenzug entgleiste bei der Durchfahrt durch eine Ortschaft, wobei die Lokomotive und 'vier Wagen zerstört wurden ...

  • Mitterrand fordert unverzüglichen Abzug der Truppen

    Paris (ADN). Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand hat Israel aufgefordert, die Kämpfe in Libanon, einzustellen und seine Truppen unverzüglich abzuziehen. Das teilte ein Sprecher des Präsidenten in Paris nach einem Treffen Mitterrands mit dem israelischen Außenminister Shamir mit.

Seite 6
  • Angst der Rassisten vor Mandela

    Südafrikanische Behörden suchen die Wahl des eingekerkerten Patrioten zu verhindern

    Von unserem Korrespondenten Wolfgang Wagner, Maputo J Für die Kanzlerschaft der Witwatersrand-Universität in Südafrika bewirbt sich in diesem Jahr der prominenteste politische Häftling des Landes: Nelson Mandela. Von ehemaligen Studenten darum gebeten, unterzeichnete der seit 18 Jahren eingekerkerte Patriot den Antrag auf eine Kandidatur im Pollsmoor-Gefängnis bei Kapstadt, in das er vor kurzem von Robben Island verlegt worden war ...

  • Bangen um Mutter Aziza und die Jungen von Damour

    Im Inferno des neuerlichen offenen Krieges, im Bangen um die Genossen und Kameraden an Literarisches denken, jetzt, wo sich Gesichter, Augen, Worte in mein Denken drängen, einander überhastend jagen und ich den Lärm von Schüssen und Schreien im Ohr habe? An Literarisches denken, wo ich mich sorge um ...

  • Zwei Bücher aus der DDR schlugen die Brücke

    Wir hatten uns in einem kleinen Cafe gegenüber der Arabischen Universität verabredet, und da in jenen Tagen Beirut wieder einmal unter Hochspannung stand, betrachteten mich die studentischen Stammgäste des Cafes — vermutlich ausnahmslos Palästinenser — mit unverhohlenem Miß--^ trauen. Einer kam zu mir und wollte wissen, ob ich mich verlaufen hätte ...

  • Zitiert

    BRD-Bauwirtschaft in ihrer schwersten Krise

    „Die Bauwirtschaft steckt in der schwersten Krise Ihrer Geschichte", schreibt die Düsseldorfer «Wirt- ■ schoftswo'che" in'ihrer jüngsten'Aus« gäbe. .Weiterer Abbau von Kapazitäten und Personal sind unvermeidbar", behauptet das Blatt und führt als Fakten an: Um real 18,5 Prozent seien die Auftragseingänge im vergangenen Jahr abgesackt - »so stark wie seit der letzten Baukrise 1974/1975 nicht mehr" ...

  • Was sind heute Stadtstaaten?

    In einer Nachricht aus Singapur habe ich kürzlich -die Bezeichnung .Stadtstaat" gelesen, schreibt unsere Leserin Ingrid Melcher aus. Halberstadt und fragt, was dieser Begriff bezeichnet. Ein Stadtstaat ist ein von einer Stadt beherrschtes Territorium. Bekannt sind die mittelalterlichen Stadtstaaten — auch Stadtrepubliken genannt — Venedig und Genua ...

  • Japan: Sommerfeste mit Iris und Reis

    Hoffnung auf gute Ernte prägt populäre Riten vor Schreinen und Tempeln im Juni

    Von Dr. Andreas Kabus, Tokio Irisblüten und junge Reispflanzen geben sommerlichen Festivals das Gepräge, zu denen im Juni japanische Schreine und Tempel einladen. Zum Irisgarten am " "»* Tokioter Meiji- Schredn setzt an Wochenenden eine wahre Völkerwanderung von Naturfreunden, Fotografen und von 'Malern ein, die sich schon am Morgen einen Platz für ihre Staffeleien sichern ...

  • Sein« Prinzipientreu« noch heute Vorbild

    Ein weiteres Thema, das in der freimütigen Aussprache breiten Raum einnahm, waren praktische Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Regionen der Welt für den immer festeren Zusammenschluß aller Kräfte des Friedens und des Fortschritts gegen imperialistische Rüstungspolitik und Krieg. Rodney Arismendi, Erster Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Uruguays, bezeichnete diese Einheitsfront als den Schlüssel für die Sicherung der glücklichen Zukunft der Menschheit ...

  • 15. Tagung der ASEAN beendet

    Teilnehmer für Kooperation mit Ländern Indochinas

    Von Peter K i r s c h • y Die Außenminister der Vereinigung Südostasiatischer Staaten (ASEAN), der Indonesien, Malaysia, Philippinen, Thailand und Singapur angehören, haben am Mittwoch in Singapur dreitägige Beratungen abgeschlossen. An erster Stelle des Themenkatalogs standen bei dieser 15. Tagung ökonomische Fragen ...

  • Am Dnepr entsteht das weltgrößte Pumpspeicherwerk

    Dank Atomstrom wird nachts das Sammelbecken gefüllt

    Von Dr. Claus D ü m d •, Moskau Bei der ukrainischen Stadt Kanew am Dnepr, rund 100 Kilo- •meter südöstlich von Kiew, soll noch in diesem Jahrzehnt das größte Wasserkraftwerk am zweitwichtigsten Strom des europäischen Teils der UdSSR entstehen. Mit einer installierten Gesamtleistung von 3600 Megawatt wird es beinahe die Gesamtkapazität aller bisherigen sieben Wasserkaftwerke am Dnepr erreichen ...

  • Vorwand für Export der Konterrevolution

    Immer wieder gingen Sprecher im Plenum und in den drei Sektionen auf die globalen Ziele aggressiver imperialistischer Kreise ein, die ihren Niederschlag nicht zuletzt in einer außerordentlich verstärkten Einmischungspolitik in vielen Regionen der Welt finden. Die sogenannte sowjetische Gefahr werde nur als Vorwand für den Export der Konterrevolution an die Wand gemalt, erklärte der Generalsekretär des ANC Südafrikas, Alfred Nzo ...

  • Breshnew-Bof schaff an UNO gewürdigt

    Die Redner würdigten die große Bedeutung der jüngsten Botschaft Leonid Breshnews an die 2. Abrüstungssondertagung der UNO. Dieses Dokument zeuge von der großen und aufrichtigen Sorge der Sowjetunion für die Sicherung und Festigung des Friedens. Es zeuge von der Lebensnahe des Friedensprogramms des XXVI ...

  • Kamerun fördert Landwirtschaft

    Besonderes Oewicht liegt auf moderner Produktion

    Korrespondenz aus Yaounde Mit Projekten zur Entwicklung der ländlichen Gebiete Kameruns hat sich dieser Tage in Yaounde die Nationalversammlung befaßt. Dabei wurden Wasserversorgung, Straßen- und Wegebau, Volksbildung sowie die Förderung der landwirtschaftlichen Produktion erörtert. ■Die Landwirtschaft erhält im gegenwärtigen Fünfjahrplan (1981-1985) den größten Anteil der Investitionen ...

  • PLO: Israel ist Handlanger der USA

    Das palästinensische Volk ist einem barbarischen Krieg Israels ausgesetzt, erklärte das Mitglied des PLO-Zentralrates Tairis Chalid. Dieser Krieg erinnere in seiner Grausamkeit an die Überfälle; des faschistischen Deutsch-, land auf , seine Nachbarstaaten. Er prangerte die USA an, den1 Aggressor im Übermaß mit Waffen zu versorgen und durch seinen Handlanger Israel zu versuchen, den Nahen Osten weiterhin als Einflußsphäre Washingtons zu erhalten ...

  • Zinsen !und Arbeitslosigkeit in USA auf Rekordstand

    »Die Wirtschaft der USA befindet sich - und das gemessen an allen Maßstäben - in der Patsche." Zu diesem Fazit gelangte die großbürgerliche, in London erscheinende »Financial Times" in einer mehrseitigen Untersuchung der ökonomischen Situation in den USA. »Der Produktionsausstoß ist schwach, lebenswichtige ...

  • Aktionseinheit - machtige Waffegegenimperialismus

    Internationale Dimitroff-Konferenz in Bulgariens Hauptstadt setzte ihre Arbeit fort

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Die Lebenskraft und die brennende Aktualität des Wirkens Georgi Dimitroffs für die gemeinsame Front aller Friedenskräfte standen am Mittwoch im Mittelpunkt des Meinungsaustausches auf der internationalen theoretischen Konferenz in Sofia, an der sich fast 140 Delegationen aus Ländern aller fünf Kontinente beteiligten ...

  • Nichts wird ausgelöscht, auch ihre Verse nicht

    Der Dramatiker Rainer Kerndl, Theaterkritiker des ND, der seit langem eng mit dem Kampf des palästinensischen Volkes verbunden ist, weilte wiederholt in Libanon. Unter dem Eindruck der jüngsten israelischen barbarischen Aggression übergab er uns nachstehenden Beitrag. --------

Seite 7
  • Kulturnotizen

    Sport Neues Deutschland / 17. Juni 1982 / Seite 7 Wir danken allen Genossen, Freunden und der Hausgemeinschaft die uns ihre Anteilnahme durch Wort und Schrift beim Tode meines Mannes, meines Vaters, Genossen Norbert Kugler Spanienkämpfer bekundeten. Mira Kugler, Marcel Kugier ' WILLI SCHWABE Gesamtregie: Wolfgang E ...

  • Algerien sorgte für die WM-Sensation

    Favorit BRD unterlag nach torloser erster Halbzeit 1:2

    BRD: Schumacher; Kaltz, Stielike, K.-H. Förster, Briegel, Dremmler, Breitner, Magath (82. Fischer), Rummenigge, Hrubesch, Littbarski. Algerien: Cerbah; Merzekane, Guendouz, Kourichi, Mansouri, Fergani, Dahleb, Belloumi, Zidane (64. Bensaoula), Assad, Madjer (88. Larbes). Schiedsrichter: Revoredo (Peru) ...

  • Weltcupvierten trotz 0:3 in 60 Minuten voll gefordert

    DDR-Volleyballerinnen unterlagen in Berlin den USA

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Würde man allein Statistiken zu Rate ziehen, so müßte die 0:3 (-9, -9, -10)-Niederlage der DDR- Volleyballerinnen am Mittwochabend in Berlin zum Auttakt einer fünf Länderspiele umfassendem Serie gegen den Weltcupvierten USA nicht verblüffen. Denn es war der insgesamt 18 ...

  • Meinungen

    Mahiedine Khalef, Trainer Algeriens: Das Spiel ist gelaufen wie erwartet. Wir hatten es mit einem großen Gegner zu tun. Mit gesteigertem Selbstvertrauen schössen wir zwei Tore und vollbrachten eine der größten Sensationen in der Sportgeschichte unseres Landes. Lakhdar Btlloumi, Algerien, Schütze.des Siegestores: Unser Sieg war absolut verdient ...

  • Favoriten wahrten die Chance

    Pokalverteidiger ASK Frankfurtgewann gegen Leipzig 17:13

    Die Favoriten dominierten in Dessau am zweiten Tag der FDGB-Pokalrunde der Frauen im Handball. Pokalverteidiger ASK- Vorwärts Frankfurt bezwang den SC Leipzig 17:13 (W:7). Der SC Magdeburg gab beim Treffen der Sieger des ersten'Spieltages dem TSC Berlin mit 21:9 (7:3) eindeutig das Nachsehen. Diese Partie trug bis zur 22 ...

  • Tagebuch

    Geschichte

    Algeriens Nationalelf, die am Mittwoch für eines der aufsehenerregendsten Resultate sorgte, ist auf dramatische Weise entstanden: Im April 1958 verschwanden über Nacht zehn in Frankreichs Profi- Klubs spielende Algerier und formierten die erste Mannschaft, die den Dreß des freien Algeriens trug. Als ...

  • Notixen

    Die Turner und Turnerinnen der DDR bestreiten am Wochenende in Eberswalde und Wismar Länderkämpfe. In Eberswalde gibt es den Männer-Vergleich mit der UdSSR und der .Schweiz, in Wismar treffen die Frauen auf Schweden. Norwegens Fußballer feierten in Oslo mit einem 2:1 (2:1) über Dänemark nach zwölf Jahren wieder einen Sieg über das Nachbarland ...

  • Unerwartetes 1:0 schockte Spanier

    Spanien: Arconada; Camacho, Alesanco, Tendillo, Gordillo, Alonso, Zamora, Joaquin (46. Sanchez), Juanito (46. Saura), Satrustegui, Lopez Ufarte. Honduras: Arzu; Gutierrez, Costly, Villegas, Bulnes, Yearwood, Maradiaga, Zelaya, Figueroa, Morales (70. Caballero), Betancourt. Schiedsrichter: Ithurralde (Argentinien) - Zuschauer: 50 000 in Valencia Torfolce: 0:1 Zelaya (8 ...

  • Nach frühem Tor auch klarer Sieg

    England: Shilton; Mills, Thompson, Butcher, Sansom (89. Neal), Robson, Wilklns, Rix, Coppell, Francis, Mariner. Frankreich: Ettori; Battiston, Tresor, Lopez, Bossis, Girard, Giresse, Larios (74. Tigana)}<ÄQchSteau öl Six), Platini, Soler. Schiedsrichter: WSlftfe Garrido (Portugal). Zuschauer: 45 000 in Bilbao ...

  • Untern Linden, Untern Linden

    Eine prachtvolle, ausstattungsreiche Friedrichstadtpalastrevue in der Deutschen Staatsoper Berlin mit heiteren Opernszenen und zündenden Musicalmelodien, Pop und Schlager Es wirken mit: Das Ballett und Orchester des Friedrichstadtpalastes REGINA THOSS • UWE JENSEN Als Gäste von der Deutschen Staatsoper ...

  • WILLI SCHWABE

    Gesamtregie: Wolfgang E. Struck/Volkmar Neumann Musikalische Leitung: MD Hans Schulze-Bargin Ulrich de Veer Chöreografie: Gisela Walther Gesamtausstattung: Wolf Leder Vorstellungen täglich um 19.00 Uhr, sonnabends und sonntags auch 15.00 Uhr Der Vorverkauf hat begonnen. Kasse des Friedrichstadtpalastes: Dienstag bis Freitag 12 ...

  • • BRD-ALGERIEN 1:2 (0:0)

    Sensationelle Niederlage des Europameisters gegen den WM- Neuling. Algerien 1 2:1 2:0 Chile 0 0:0 0:0 Osterreich 0 0:0 0:0 BRD 1 1:2 0:2 Nächstes Spiel: Chile-Österreich am heutigen Donnerstag in Oviedo. Mittwoch, 21 Uhr GRUPPE 5, in Valencia

  • • SPANIEN gegen HONDURAS 1:1 (0:1)

    Nur ein FoulstrafstoB rettete den Spaniern das Unentschieden. Spanien 1 1:1 1:1 Honduras 1 1:1 1:1 Jugoslawien 0 0:0 0:0 Nordirland 0 0:0 0:0 Nächstes Spie/: Jugoslawien gegen Nordirland am heutigen Donnerstag in Saragossa.

  • • ENGLAND gegen FRANKREICH 3:1 (1:1)

    Endgültige Entscheidung erst in der Endphase. England 1 3:1 2:0 CSSR 0 0:0 0:0 Kuweit 0 0:0 0:0 Frankreich 1 1:3 0:2 Nächstes Spiel: CSSR-Kuweit am heutigen Donnerstag in Valladolid. Mittwoch, 17.15 Uhr GRUPPE 2, in Giion

  • Heute spielen

    • Gruppe 2: Chile-Österreich (17.15 Uhr in Oviedo). • Gruppe 4: CSSR-Kuweit (17.15 Uhr In Valladolid 2. Fernsehen 18.15 Uhr). 0 Gruppe 5: Jugoslawien-Nordiriand (21.00 Uhr in Saragossa/ 1. Femsehen 20.30 Uhr).

  • Streiflichter

    DIE ELF TORE im Spiel Ungarn gegen El Salvador waren nicht die meisten, die in einem Endrundenspiel fielen. 1954 gab es im Viertelfinale zwischen Österreich und der Schweiz (7:5) gar zwölf.

  • „Schnellste" Tore

    Sek. Paarung Endst. Jahr

Seite 8
  • Mehr Transporte auf die Schiene verlagert

    Der Volkswirtschaftsplan wurde bis Ende Mai in der industriellen Warenproduktion mit 100,8 Prozent erfüllt, Waren für 66,7 Millionen Mark sind zusätzlich produziert worden. Die in Berlin tätigen Bauschaffenden erfüllten den Plan der Bauproduktion mit 100,7 Prozent. Es wurden 4739 Wohnungen neu gebaut und 2279 Wohnungen modernisiert ...

  • Vielseitige Reserven sind zu erschließen

    In der Aussprache nahmen sieben Volksvertreter das Wort. Bezug nehmend auf die zu lösenden volkswirtschaftlichen Aufgaben in unserer Stadt, sagte Heinz Albrecht, Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED: „Die Schlüsselfrage ist und bleibt, daß wir die größeren ökonomischen Ergebnisse durch eine höhere Wirksamkeit von Wissenschaft und Technik erreichen müssen ...

  • Schuhe, Schirme und auch Puppen

    Eine bestimmte Straße in einem neuen Wohngebiet zu finden, ist nicht | immer ganz einfach. Jeder Stadtplan hat seinen Redaktionsschluß. „Durchfragen" ist die Devise - doch dann vernimmt man oft das bedauernde Schulterzucken: „Wir wohnen noch nicht lange hier." Eine Straße ist allerdings für Marzahner sicher bald ein Begriff: die Bärensteinstraße ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 05 40), 19.30-22.30 Uhr: „Dornröschen", Ballett*); Komische Oper (2 29 25 55), 19-21.45 Uhr: „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny", zum letzten Male,*»*); Metropol-Theater (2 0717 39), 19.30-22 Uhr: „Berliner Luft"***); Deutsches Theater (2 87 12 25), i im Filmtheater Friedrichshain 19 ...

  • 16 Millionen besuchten den Kulturpark Plänterwald

    16 Millionen Besucher hatte bis\ zum letzten Wochenende der Kulturpark Berlin im Plänterwald, der am 4. Oktober 1969 eröffnet wurde. Seit Beginn der Saison 1982 am 3. April bis 13. Juni kamen 375 000 Berliner und Gäste der Hauptstadt, darunter 144 000 Kinder. Zu den Attraktionen des Parks gehören die Autoarena, die große Achterbahn und das 43 Meter hohe Riesenrad, „Wahrzeichen" der Unterhaltungsstätte ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch; 8.25 Zivilverteidigung; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Fußball-Weltmeisterschaft 1982 — Berichte von den Spielen England—Frankreich, BRD—Algerien, Spanien—Honduras; 12.00 Du und dein Haustier; 12.25 Nachrichten; 12.45 English for you; 16.10 Programmvorschau; 16 ...

  • Die kurze Nachricht

    DOK.-FILMTAG. Das Filmtheater „Astra" in Johannisthai veranstaltet heute einen Dokumentarfilmtag. Jeweils um 15 und um 20 Uhr läuft der Film „Die Angkar" von Heynowski und Scheumann. VORTRAG VERSCHOBEN. Die für heute geplante Veranstaltung „Fälscher am Werk" im URANIA-Vortragszentrum wird auf September verschoben ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehring Platz 1, Telefon: Sammelnummer 5810. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-56-55509. Anzeigen verwaltune: Verlas Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlns-Platz 1, Telefon : 5 85 24 71/27 77/2177 ...

  • MMM in Lichtenberg

    Vorwiegend der rationellen Energieanwendung sind rund 200 Exponate der achten Kreismesse der Meister von morgen des Stadtbezirkes Berlin-Lichtenberg gewidmet, die am Mittwoch in der Ausstellungshalle des VKSK- Bezirksvorstandes in Karlshorst eröffnet wurde. Besondere Aufmerksamkeit unter den ausgestellten ...

  • Große Aufmerksamkeit für Bürgervorschläge

    Die Wohnraumwerterhaltung müsse wirksamer von den Räten der Stadtbezirke unterstützt werden. Um anstehende Reparaturen in und an Wohngebäuden zügig durchführen zu können, sind vorrangig die Leistungen der Gewerke wie Dachdecker, Sanitärinstallation und Ofensetzer zu erhöhen. In der Begründung zur Haushaltsrechnung ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Auf der Rückseite eines nach Südosten abgezogenen Tiefdruckgebietes strömt trockenere; aber recht kühle Luft nach Mitteleuropa ein. So wird es am Donnerstag nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder überwiegend wolkig, vereinzelt auch heiter sein, und es wird kaum mehr Niederschlag fallen ...

  • Fernsehen 2:

    8.25 Heimatkunde; 9.30 Geographie; 9.55 Siehste; 10.00 Nachrichten; 10.05 Ausgrabungen vor der Haustür; 10.50 Soviel Wind und keine Segel, Fernsehfilm; 15.05 Von Pädagogen — für Pädagogen; 17.42 Siehste; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Siehste; 18.05 Recht im Urlaub; 18.15 Fußball-Weltmeisterschaft 1982 - CSSR gegen Kuweit, Übertragung aus Valladolid; dazwischen 19 ...

  • Regatta in Grünau

    Während der Internationalen Großen Grünauer Ruderregatta wird die Spree-Oder-Wasserstraße zwischen Kilometer 37,1 und Kilometer 39,1 (Regattastrecke Grüiv au) am Sonnabend, dem 19. Juni 1982, von 8 Bis 10.30 Uhr, von 11 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr sowie am Sonntag, dem 20. Juni 1982, von 8 bis 10 ...

  • Potsdam: Gewürzgarten auf der Freundschaftsinsel

    Potsdam (ADN). Ein kleiner Gewürzganten lädt auf der Potsdamer Freundschaftsinsel ein. Von der Kapuzinerkresse bis zum Koriander, vom Liebstöckel bis zum Mauerpfeffer können die Besucher 40 Arten Heil- und Gewürzkräuter betrachten. Der Garten ist eine zusätzliche Attraktion für die Potsdamer Erholungsstätte, die mit ihrewiDunten Staudenpracht, mit Inselcafe, Ausstellungspavillon, Freilichtbühne, Bootsverleih ond Sportmöglichkeiten an jedem Wochenende Tausende Besucher anlockt ...

  • Bürger pflegen ständig Parks und Grünanlagen

    Dresden (ND). 58 Städte und 482 Gemeinden sowie über 800 Wohnbezirksausschüsse der Nationalen Front im Bezirk Dresden wetteifern gegenwärtig um die Auszeichnung als „Bereich der, vorbildlichen Ordnung, Sauberkeit und Disziplin". In Heddenau im Kreis Pima übernahmen zum Beispiel Hausgemeinschaften die ständige Pflege von 16,5 Hektar Grünflächen ...

  • Rückhaltebecken staut 90000 Kubikmeter

    Döbeln (ND). Bei Döbeln wurde jetzt ein Rückhaltebecken fertiggestellt, in dem bis zu 90 000 Kubikmeter Wasser aus dem Amselgrundbach' gestaut werden können. Damit ist die Hochwassergefahr für die Kreisstadt endgültig beseitigt. Bei starken Niederschlägen waren früher oft Wasser und Schlammassen in die tiefer gelegenen Stadtviertel eingedrungen ...

  • Im Wettbewerb gute Ergebnisse bei der Erfüllung des Plunes erzielt

    # Bis Ende Mai sind 4739 neue Wohnungen errichtet und 2279 modernisiert worden # Leistungserhöhung der Gewerke Dachdecker, Sanitärinstallation und Ofensetzer # 1981 standen gesellschaftliche Fonds in Höhe von 2547 Millionen Mark zur Verfügung Von Oswal

    Im Roten Rathaus tagte gestern nachmittag die 5. Tagung der Stadtverordnetenversammlung. Die Volksvertreter berieten Aufgaben zur weiteren Durchführung des diesjährigen Volkswirtschaftsplanes. Dazu erstattet Herbert Meyer, Stellvertreter des Oberbürgermeisters für Handel und- Versorgung, den Bericht des Magistrats ...

  • Herbarium Hausknecht leiht an alle Welt aus

    Jena (ND). Mit einem Bestand von 2,5 Millionen Herbarbogen ist das Herbarium Hausknecht der Friedrich-Schiller-Universität Jena die größte botanische Sammlung der DDR. Die getrockneten und gepreßten Pflanzen aus aller Welt bilden die Grundlage für wissenschaftliche Forschungsarbeiten von Botanikern des Inund Auslandes ...

  • Moderne Technik hilft auch in der Backstube

    Magdeburg (ADNJ. Drei Automaten zur Bearbeitung von Brptchenteig werden gegenwärtig im Handwerksbetrieb des Magdeburger Maschinenbaumeisters Walter Teige gebaut. Die Maschinen, die die Teigmasse wirken und teilen, können stündlich 4000 Brötchen formen. Im nächsten Jahn sollen den Bäckern im Bezirk Magdeburg 40 solcher Aggregate zur Verfügung gestellt werden ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen - Noten - Neuigkeiten; 10.10 Piloten, Pisten, Passagiere; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 17.05 Das Wirtschaftsmagazin; 18.05 Stunde der Melodie; 19.20 Volkstümliche Weisen; 20.05 Treffpunkt Flattenstudio; 21.05 Rendezvous mit Chansons; 22.10 Die Welt heute abend ...

  • Schafskälte geht zurück

    Die diesjährige „Schafskälte" geht ihrem Ende zu. Für das Wochenende sagt der Meteorologische Dienst Potsdam wieder höhere Temperaturen voraus. Hochsommerliches Wetter wie Ende Mai/ Anfang Juni ist jedoch nicht zu erwarten. Die „Schafskälte" wies in diesem Jahr Temperaturunterschiede von 20 Grad auf ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Kunstkopf-Stunde; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Mix — Musik in x Varianten; 17.45 Du und dein Abgeordneter;. 18.15 Klaviermusik; 19.00 Stunde der : Klassik; 20.05 Studio 80; 21.00 Musik — 20. Jahrhundert.

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle: 11.10 Musikaiische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 14.15 Kinder hören und malen; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Musik; 20.30 Amboß oder Hammer — Georgi Dimitroff; 21.15 Igor Strawinsky zum 100. Geburtstag.

  • Berliner Rundfunk:

    9.00 Musik, die Sie kennen und lieben; 10.00 Für den Operettenfreund; 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.50 Aus Oper und Konzert; 14.15 Kinderradio Knirpsenstadt; 15.00 Duett; 16.00 Jugendstudio DT 64; 20.00 Der Fall van der Lubbe, Hörspiel.

  • Vormittagsprogramm am Freitag Fernsehen 1:

    7.55 Wir sprechen Russisch; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Fußball-Weltmeisterschaft 1982 — Berichte von den Spielen CSSR—Kuweit, Jugoslawien gegen Nordirland; 12.00 Das Verkehrsmagazin; 12.25 Nachrichten.

  • Berliner Jugendforum

    zu aktuellen innen- und außenpolitischen Fragen am Donnerstag, dem 17. Juni 1982, 17.00 Uhr in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. Die Fragen beantwortet Konrad Naumann

    Bezirksleitung Berlin der FDJ

Seite
Raketenüberf alle auf Westbeiruter Viertel und Flüchtlingslager Gespräch Erich Honeckers mit Humphrey Mulemba DDR und UdSSR gestalten ihre Zusammenarbeit enger Heute beginnt der X« Kongreß des Kulturbundes der DDR Botschaft Leonid Breshnews findet weltweite Beachtung Otto-Nagel-Haus neue Heimstätte proletarisch-revolutionärer Kunst Todor Shiwkow empfing Vertreter der Bruderländer Freie Deutsche Jugend mit Scharnhorst-Orden geehrt In der BRD steigt die Jugendarbeitslosigkeit Algerien gewann gegen BRD mit 2:1 Sonderkonto 555 SED gratuliert Nicolas Chaoui Karl-Marx-Orden verliehen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen