10. Dez.

Ausgabe vom 12.06.1982

Seite 1
  • Bündnis DDR—Ungarn beweist seine Starke und Lebenskraft

    Stellungnahme des Politbüros des ZK der SED und des Ministerrates der DDR zu den Ergebnissen des Besuches einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR in der Ungarischen Volksrepublik

    Das Politbüro des ZK der SED und der Ministerrat der DDR haben den Bericht über den Besuch einer Partei- und Regierungsdelegation der DDR unter der Leitung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, in der Ungari-, sehen Volksrepublik entgegengenommen und seinen Ergebnissen zugestimmt ...

  • Demonstrationen gegen NATO~Hochrüstung Brutaler Polizeiterror und Stacheldraht Show unter Ausschluß der Öffentlichkeit

    Westberlin (ADN). In hiesigen Kreisen besteht trotz des zur Schau getragenen Optimismus anläßlich des Besuchs des USA- Präsidenten am Freitag in Berlin-West kein Zweifel, daß Ronald Reagan den Erfolg seiner Vorgänger bei den. Westberlinern nicht wiederholen konnte. Faktisch verlief der Besuch trotz aller Anstrengungen der hiesigen Administration unter Ausschluß der Öffentlichkeit ...

  • Dank den Pädagogen für ihre schöpferische Arbeit

    Grußadresse des ZK der SED: Schule zutiefst dem Frieden verpflichtet

    Liebe Pädagogen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt allen Lehrern, Erziehern und Pionierleitern, den Kindergärtnerinnen, den Betreuern im polytechnischen Unterricht, den Berufsschullehrern und Lehrausbildern, den Lehrerbildnern, pädagogischen Wissenschaftlern und Schulfunktionären zu ihrem Ehrentage die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Bombenhagel auf Beirut tötete wieder Hunderte von wehrlosen Menschen

    ' Beirut (ADN). Die israelische Luftwaffe hat am Freitag neue Terrorangriffe gegen Libanon geflogen. In allen Landesteilen gingen die verlustreichen Kämpfe gegen die Okkupationsstreitmacht weiter, die inzwischen auf 120 000 Mann verstärkt worden ist. Noch vor Tagesanbruch hatte der -.-Aggressor mit der ...

  • Gäste aus Grenada auf Meeting in der IPG Niederkaina

    Bautzen (ADN). Mit einem Besuch der LPG Pflanzenproduktion Niederkaina bei Bautzen hat am Freitag die Partei- und Regierungsdelegation Grenadas ihren Aufenthalt im Bezirk Dresden fortgesetzt. Sie wurde beim Eintreffen vom Vorsitzenden der LPG, Manfred Hubrich, und vielen Genossenschaftsbauern herzlich begrüßt ...

  • Volkskammerprasident beim Staatsaberhaupt Tunesiens

    Tunis (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, ist am Freitag in Tunis-Karthago vom Präsidenten der Republik Tunesien, Habib Bourguiba, empfangen worden. Horst Sindermann überbrachte die herzlichen Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Präsident Bourguiba ebenso herzlich erwidert wurden ...

  • PLO-Politiker dankt der DDR

    New York (ADN). Der Leiter der Politischen Abteilung der PLO, Farouk Kaddoumd, hat der DDR in bewegten Worten für die große politische Unterstützung gegen die israelischen Aggressoren gedankt. In einem Gespräch mit DDR-Außenminister Oskar Fischer hob Kaddoumi hervor, die Unterstützung ermutige die Palästinenser in ihrem Kampf ...

  • Berlin trifft sich zum Pressefest desND

    # Heute um 13 Uhr Beginn im Volkspark Friedrichshain # 4000 Mitwirkende bieten 500 Stunden Unterhaltung # Schriftstellerbasar und Interviews mit Prominenten # Pressezentrum: „Präwda" grüßt „Neues Deutschland" Ausführlich auf Seite 8

  • Mord an 600 Bauern

    San Salvador. 600 Bauern, darunter zahlreiche Frauen und Kinder, sind bei einem grausamen Blutbad der Soldateska des salvadorianischen Regimes in zwei Dörfern der Provinz Chalatenango umgebracht worden.

  • Jusos: Raketenstopp!

    Lahnstein. Die 300 Delegierten des Bundeskongresses der Jungsozialisten der BRD forderten in einem Beschluß die Regierung auf, ihre Zustimmung für neue USA-Raketen zurückzuziehen. Seite 5

  • Gegen Kernwaffen

    Madrid. Die UNO-Gesellschaft Spaniens hat in einem Schreiben Ministerpräsident Leopoldo Calvo Sotelo aufgefordert, die Stationierung von Kernwaffen in Spanien nicht zuzulassen.

  • Kurz berichtet

    Gus Hall klagt an

    New York. Gus Hall, Generalsekretär der KP der USA, prangerte den fortgesetzten Hochrüstungskurs Washingtons als großes Hindernis für ernsthafte Verhandlungen an. Seite 5

  • Vier Wochen im All

    Moskau. Die sowjetischen Kosmonauten Anatoli Beresowoi und Walentin Lebedew befanden sich am Freitag seit vier Wochen an Bord der Station Salut 7.

Seite 2
  • Volkskammerpräsident Staatsoberhaupt Tunesiens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gerechten Kampf der arabischen Völker Ausdruck. Habib Bourguiba und Horst Sindermann äußerten ihre Befriedigung über den bisher erreichten Stand der bilateralen Beziehungen. Sie brachten die beiderseitige Bereitschaft zum Ausdruck, die Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten auf den verschiedenen Gebieten auf der Basis der Prinzipien der Gleichheit und des gegenseitigen Vorteils weiterzuentwickeln und zu vertiefen ...

  • Internationale Gaste zum 24. ND-Pressef est

    Berlin (ND). Am 24. Pressefest des .Neuen Deutschland", das heut« im Berliner Friedrichshain beginnt, nehmen als Repräsentanten von 36 Zeitungen kommunistischer und Arbeiterparteien teil: 1 Viktor G. Afanasjew, Mitglied des ZK der KPdSU, Chefredakteur von „Prawda", Moskau; Marion Kuszewski, 1. Stellvertreter ...

  • So verlief der Besuch Reagans in Westberlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    seit Tagen zahlreiche Polizeitrupps unablässig im Einsatz waren, um Protestlosungen» Plakate und Transparente, die sich gegen die Hochrüstungspolitik der USA richteten, aus dem Straßenbild zu entfernen,'von Baikonen abzureißen und an Häusermauern zu überpinseln. i Laut Angaben der Westberliner Polizei ...

  • XI. Kongreß des Verbandes der Journalisten beendet

    Brief an Erich Honecker / Willenserklärung verabschiedet Eberhard Heinrich erneut zum Vorsitzenden gewählt

    Berlin (ND). Der XI. Kongreß des Verbandes der Journalisten der DDR, an dem eine von Joachim Herr>-r" iftajin" Mitglied1'1 desr!'Politbüros imäiti";Sekretä'PI des ZK der SED, geleitete Delegation des ZK mit Günter Schabowski, Kandidat des Politbüros des ZK. Chefredakteur des i „Neuen Deutschland", und Heinz Geggel, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung; Agitation des ZK, teilnahmen, wurde am Freitag in Berlin mit der einstimmigen Wahl der leitenden Gremien abgeschlossen ...

  • Wesentlicher Effektivitätszuwachs durch sinkenden Transportaufwand

    Glückwünsche des ZK der SED an die Werktätigen in den Zweigen des Verkehrswesens

    Berlin (ND). Zum diesjährigen Tag der Werktätigen des1 Verkehrswesens grüßt das Zentralkomitee der SED die Mitarbeiter in diesen Zweigen. Die Gratulation, die vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, unterzeichnet ist, lautet: Anläßlich des .Tages der Werktätigen des Verkehrswesens" 1982 übermittelt Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Grüße und Glückwünsche ...

  • Anerkennung für Beitrag zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages

    Zentralkomitee der SED übermittelt Grüße zum diesjährigen „Tag des Eisenbahners"

    Das Zentralkomitee der Sozialist!' Serien Einheitspartei, Deutschlands grüßt und beglückwünscht Euch zu Eurem Ehrentag auf das herzlichste. Wir verbinden damit unseren Dank für Euren tatkräftigen Beitrag, die Beschlüsse des X. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zu erfüllen und weiterhin den bewährten Kurs der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zu verwirklichen ...

  • Historisches Meiningen feiert 1000. Geburtstag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte den Abgeo'rdneten der Stadtverordnetenversammlung und allen Bürgern von Meiningen anläßlich des 1000jährigen Jubiläums der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt herzliche Grüße und Glückwünsche ...

  • Genossen Kurt Kohn

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert Genossen Kurt Kohn in Jößnitz, Bezirk Karl-Marx- Stadt, auf das herzlichste .zum 70. Geburtstag. In der * Grußadresse heißt es: „Bereits in jungen Jahren nahmst Du als Funktionär des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands aktiv am Kampf gegen kapitalistische Ausbeutung und imperialistischen Krieg, für Frieden und Sozialismus teil ...

  • BRD-Bürger an der Ostseeküsfe tot geborgen

    Berlin (ADN). Am Strand der Ortschaft Rosenhagen, Kreis Grevesmühlen, wurde am 7. Juni 1982 eine männliche Wasserleiche geborgen. Bereits vor einigen Wochen war in der Nähe der Ortschaft Barendorf, Kreis Grevesmühlen, eine männliche Leiche angeschwemmt worden. In beiden Fällen erbrachte die gerichtsmedizinische Obduktion als Todesursache Tod durch Ertrinken ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Willi Engels

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 80. Geburtstag sendet das Zentralkomitee, der SED Genossen Willi Engels in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „Fünfeinhalb Jahrzehnte bist Du Mitglied der Partei. Stets setztest Du Deine ganze Kraft im Kampf gegen kapitalistische Ausbeutung und Krieg, für Frieden und Sozialismus ein ...

  • Genossen Karl Inländer

    Zur Vollendung des 70. Lebensjahres übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Karl Ifflqnder in Berlin die herzlichsten Glückwünsche. In dem Grußschreiben wird betont: „Als ein.unserer Partei treu ergebener Genosse hast Du Dir durch Dein zielstrebiges und verantwortungsbewußtes Wirken bei der Entwicklung der Gewerkschaftsbewegung in unserer Republik bleibende Verdienste erworben ...

  • Britischer Botschafter in Berlin gab Empfang

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Geburtstages von Königin Elizabeth II. gab der Botschafter des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland in der DDR, Peter Malcolm Maxey, am Freitag in Berlin einen Empfang. Der Einladung folgten Hermann Axeiv Mitglied des. Politbüros 'und Sekretär des ZK Mi SED, der Stellyertreter ...

  • Dokument über Handel mit Island vereinbart

    Reykjavik (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls ist am Freitag in Reykjavik die 4. Tagung der Gemischten Kommission DDR-Island im Rahmen des langfristigen Handelsabkommens beendet worden. Das vereinbarte Dokument sieht Maßnahmen zur weiteren Förderung der Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern auf der Grundlage des gegenseitigen Vorteils vor ...

  • DDR an die Philippinen zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Eridi Honecker, übersandte dem Präsidenten der Republik der Philippinen, Ferdinand E. Marcos, aus Anlaß des Nationalfeiertages des Landes ein Glückwunschtelegramm. Er brachte darin seine Überzeugung zum Ausdruck, ...

  • Glückwunschtelegramm nach Großbritannien

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte der Königin des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland, Elizabeth "II., aus Anlaß ihres Geburtstages, des Nationalfeiertages, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Gewißheit zum Ausdruck gebracht, daß die Entwicklung guter Beziehungen zwischen der DDR und Großbritannien den beiderseitigen Interessen entspricht und zur Sicherung des Friedens beiträgt ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdcner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

Seite 3
  • Dialektisches Denken im Literaturuntarricht

    Wieder unter 16jährigen saß idi auf der Schulbank. Thema der Stunde: Dieter Noll „Die Abenteuer des Werner Holt". Der Held in einer Entscheidungssituation, in der er sein ganzes bish^ri^es^ Fühlen, Denken, Tun nidit nur,,in. F?age stellen, sondern verwerfen» ihuß. Genossin-Büschel formuliert treffend, knapp, bietet gedanklidie Ansätze an, läßt sie weiterführen, fragt ...

  • Vergnügliche Lesestunden sind sonnabends im Plan

    Was drei Berliner Lehrerinnen voneinander „abgucken"

    Auf die erste Unterrichtsstunde am Sonnabend freuen sich die Mädchen und Jungen der 4. Klasse von der 19. Oberschule Berlin-Pankow besonders. Das ist nämlidi die Stunde für Leseratten und alle, die es werden wollen. Die Sdiüler dürfen Büdier mitbringen, Märdien oder Erzählungen vorstellen, die ihnen gut gefallen haben ...

  • Ein ehemaliger Schüler kam zu mir und bat mich, für ihn zu bürgen...

    Kommunistische Erziehung erfordert Geduld, Einfühlungsvermögen und Konsequenz

    Von Wolf gang Hübner. Direktor der Juri-Gagarin-Oberschule Frankfurt (Oder) Es gibt Augenblicke im Leben eines Lehrers, wo er das Gefühl hat: Die Arbeit hat sich gelohnt, die Schüler danken es auf ihre Weise. Mir ging es so, als midi kürzlich ein ehemaliger Sdiüler besuchte. Er sagte, daß er Berufsoffizier werden wolle, und er fragte midi, ob idi bereit wäre, für ihn beim Eintritt in die Partei der Arbeiterklasse zu bürgen ...

  • Sie fordert immer eine eigene Wertung

    Nun gut, mit Überraschungen war zu rechnen, schließlich lag unsere letzte Begegnung länger als ein Jahrzehnt zurüde. Nicht gefaßt war ich auf die Argumente, mit denen Lilo Büschel gegen unsere Absicht, sie in der Zeitung vorzustellen, sogleich Veto einlegte: „Schau, ich bin älter geworden, grauhaarig, dreifache Großmutter ...

  • An der Seite der Schule

    Ungezählte Werktätige in Stadt und Land unterstützen die pädagogische Arbeit

    Die hohe gesellschaftlich« Wertschätzung der Arbeit des Pädagogen zeigt sich in unserer Republik im Verhältnis vieler demokratischer Kräfte, vor allem der Eltern und Betriebskolltktive, zur sozialistischen Schule. Mütter, Väter, Brigaden stehen an der Seite der Lehrer. Beispiele dafür notierte unser Korrespondent Wolfgang Herr im Bezirk Cottbus ...

  • In ihrem geachteten Beruf iung geblieben

    Die Büschels hatten schon immer eine "aktive Auffassung darüber, wie man lebt. Sie lieben Büdier, bequeme Schuhe und Diskussionspartner (diese möglichst unbequem, aber sadilidi), ihren Hund, die Natur. Der Urlaub mit Faltboot und Zelt liegt ihnen besonders, weil, wie sie sagen, alles offen ist und im Unvorhergesehenen das Abenteuer liegt ...

  • Im Heim fühlte ich mich geborgen

    Erinnerungen einer Arbeiterin

    In wenigen Wochen gehört meine Tochter Susann zu den Schulanfängern. Glücklidi wächst sie in einer Familie heran, umhegt und umsorgt von uns, den Eltern, gut vonbereitet auf die Sdiule von ihren Kindergärtnerinnen. Oft eilen die ©edanken zurück in meine Kindheit, zu meinen Er- , ziehern und Lehrern im Spezial- \kinderheim ...

  • Tagtäglich bemüht, jedem Kind den besten Start ins Leben zu sichern

    Lilo Büschel — pflichtbewußte Pädagogen wie sie tragen unser sozialistisches Schulwesen Von Irina M a I i k

    Als zwölfte der 40 Starter ihrer Altersgruppe kam sie ins Ziel — nach 45 Kilometern Rennsteiglauf, zu Ehren GutsMuths', des Begründers unserer neuzeitlichen Körperkultur. Mit genügend Trainingskilometern in den Beinen ging sie erstmals 1980 als Aktive auf die Strecke: meine ehemalige Lehrerin. Lilo Büschel ...

  • Er weiß, was uns Spaß macht

    Rehnaer Freundschaftsrat gratuliert seinem Pionierleiter

    Unser Pionierleiter Klaus Peters ist an der Schule beliebt. Er ist jung, lustig und weiß, was uns Spaß macht. Deshalb ist bei uns immer was los. Das Pdonierfest am Internationalen Kindertag zum Beispiel war ein Ereignis in Rehna! Wir haben gesungen, getanzt, Spiele gemacht und gebastelt. FDJler zeigten, was sie in Chemie und Physik lernen, und „zauberten" mit chemischen Substanzen ...

Seite 4
  • Ein junger Dramatiker von sympathischer Eigenart

    Heinz Drewnioks „Die Jungs" am Dresdner Theater Von Rainer K e r n d 1

    Schon anläßlich der Uraufführung seines Kiurz-Einakters vom Konzertgeiger „Kasimir" (im Rahmen einer Collage mit DDR- Dramatik vor etwa zwei Jahren am Dresdner Staatstheater) habe ich auf die sympathische Eigenart der Texte Heinz Drewnioks verwiesen. Bislang in fast ausschließlich Zweipersonenstükken wird über präzis-lapidare Figurenbeobachtung und -Zeichnung das Verhalten" und Sich- Äußern der Gestalten selbst zum dramatischen Ereijgnis, gewissermaßen zum fabelbesümmehden Vorgang ...

  • Slapstick-Einlagen und eine lustige Parodie

    Um einen Kunstschatz geht es auch in dem ungarischen Krimi „Die heidnische Madonna". Diese ist eine kostbare Goldstatue, gestohlen aus einer Abtei auf Tihany. Damit ist der Ort des Geschehens gegeben mit all seinen zauberhaften Möglichkeiten — Segler, schnelle Motorboote und spannende Regatten-auf dem Balaton — die zwei Kriminalbeamte bei ihrer Ermittlungsarbeit weidlich nutzen ...

  • Geschichte des FDGB wird im Wettbewerb lebend Harry Tisch sprach auf propagandistischer Veranstaltung

    Bernau (ADN). Aktuelle Lehren aus der Geschichte des FDGB standen im Mittelpunkt einer propagandistischen Veranstaltung des Bundesvorstandes des FDGB am Freitag an der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau. Vor nahezu 700 Funktionären der größten Klassenorganisation der Arbeiterklasse bekräftigte der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, daß die Gewerkschafter all ihre Kraft dafür einsetzen, die vom X ...

  • Grazie und Leidenschaft japanischer Tänzerinnen

    Tokioter Kokusai-Revue Gast im Palast der Republik Von Klaus K1 i n g b e i 1

    Der Palast der Republik in Berlin war schon mehrfach Gastgeber für Ensembles aus Japan. Hier begeisterten die Rundfunk-Kinderchöre Tokio und Shizuoka. Zu den Berliner Festtagen vor zwei Jahren gab das hervorragende Folkloreensemble Kotosono Fujiman Proben seines Könnens. Nun ist noch bis zum Sonntag die Kokusai-Revue aus Tokio zu erleben ...

  • Christen der DDR und Polens für Bannung der Kriegsgefahr

    Delegation katholischer Bürger der VRP beendete Besuch

    Berlin (ADN). Ihren entschiedenen Protest gegen die israelische Aggression in Libanon und die Terrorakte gegen das palästinensische Volk haben der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, und der Vorsitzende der polnischen Vereinigung PAX, Zenon Körnender, zum Ausdruck gebracht. In einer Pressemitteilung ...

  • Angebot für das Kino im Freien: heiter spannend und unterhaltsam

    XXI: Sommerfilmtage der DDR mit einer DEFA-Uraufführung eröffnet Von Ursula Meves

    Mit der Uraufführung des DEFA-Films „Familienbande" wurden am gestrigen Freitag in Rostock die XXI. Sommerfilmtage der DDR eröffnet. Der Stellvertreter des Ministers für Kultur und Leiter der Hauptverwaltung Film, Horst Pehnert, begrüßte hierzu als Gäste im Küstenbezirk repräsentative Delegationen von Filmschaffenden aus der UdSSR, der Ungarischen VR, der CSSR, der VR Polen und der DDR ...

  • Meinungsaustausch mit Delegation der KPdSU

    Freundschaftliches Gespräch der Gäste bei Kurt Hager

    Berlin (ADN). Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Se-< kretär des ZK der SED,'empfing eine Delegation der KPdSU zu einem Gespräch über Fragen der Planung und Leitung, der Ausbildung und Forschung auf dem Gebiet der Gesellschaftswissenschaften.. Die Delegation hatte sich unter Leitung des stellvertretenden Leiters der Abteilung Wissenschaft und Lehreinrichtungen beim ZK der KPdSU R ...

  • DBD-Parteivorstand tagte

    Entschiedene Verurteilung der israelischen Aggression

    Berlin (ADN). Mit den nächsten Aufgaben der Vorstände und Mitglieder nach dem XI. Parteitag der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD) und dem XII. Bauernkongreß der DDR befaßte sich der Parteivorstand der DBD auf seiner 2. Tagung am Freitag in Berlin. Der, Vorsitzende der DBD, Dr. Ernst Mecklenburg, ...

  • Kurz rezensiert

    Kammer-Spiel Jazz-Reihe mit Tradition

    Wie ein Krimi fing es an, das 113. Konzert der Reihe „Jazz in der Kammer", die vorübergehend im Berliner Filmtheater am Friedrichshain ihr Domizil fand. Als Akteure des Berliner Improvisationstrios Wilfried Staufenbiel am Cello: der Typ dessen, bei dem man nie genau durchsieht, der sich durch nichts aus seinem etwas schwerfälligen Rhythmus; bringen läßt ...

  • Auftakt für die Händelfestspiele 1982 in Halle

    Halle (ND). Ein festliches Konzert in»der Hallenser Konzerthalle eröffnete am Freitag die 31-. Händelfestspiele der DDR. Eingeleitet wurde das traditionsreiche Musikfestival in der Geburtsstadt des Komponisten mit Werken des Meisters. Großes Interesse bei den Zuhörern, unter ihnen Gäste aus 17 Ländern, fanden das Orgelkonzert F-Dur HWV 295 und die „Cäcilien-Ode" HWV 76, ausgeführt vom Händelfestspielorchester Halle unter Leitung von Christian Kluttig ...

  • Ein Kriminalfall nach authentischen Vorgängen

    Horst E. Brandt (Regie) und Manfred Richter (Szenarium) gestalteten diesen neuen Kriminalfilm nach authentischen Vorgängen, nach Gerichtsprozessen aus vergangenen Jahren. „Familienbande" werden skrupellos ausgenutzt von kriminellen Antiquitätenhändlern. Der Film schildert überzeugend den Konflikt des jüngsten Raban-Sohnes Frank, dessen beide Brüder Ganoven sind — aber eben für ihn auch Angehörige seiner Familie ...

  • Alaska-Abenteuer mit einer kühlenden Brise

    Ebenfalls ins 19. Jahrhundert führt der kanadische Film „Klondike-Fieber", der die Erlebnisse des 21jährigen Jack London (Jeff East) 1897/98 in Alaska nachvollzieht. Höhepunkt des Films sind Szenen in der vielbeschriebenen Goldgräberstadt Dawson City — nicht zuletzt wegen der Begegnung mit einem herausragenden Schauspieler, Rod Steiger, als Widersacher des edel angelegten Jack London ...

  • Kulturnotizen

    SORBISCHE MÄRCHEN. Zwei weitere Bände aus der „Bajka"- Serie erscheinen in Kürze in deutscher und sorbischer Sprache im Domowina-Verlag Bautzen. Diese Reihe stellt sorbische Märchen (Bajka)' aus dem 18. und 19. Jahrhundert vor. 'AUSSTELLUNG. Ölbilder, Aquarelle und Zeichnungen des Berliner Malers und Grafikers Erich Mütze sind gegenwärtig im Suhler Kunstkabinett im Kulturhaus „7 ...

  • Jemenitische Grafik erstmals in DDR gezeigt

    Berlin (ADN). Eine Grafik-Aus- Stellung aus der Jemenitischen Arabischen rRepublik wurde am Freitag in der Berliner Galerie am Weidendamm eröffnet. Erstmalig wird damjt eine Kunst-Exposition aus diesem Lande in der DDR gezeigt. Prof. Dr. Burenard Brentjes, Vizepräsident der Freundschaftsgesellschaft DDR- Arabische Länder, wertete diese Tatsache als einen Ausdruck der Zusammenarbeit beider Länder auf der Basis eines Kulturabkommens ...

  • Staatsoper Dresden gastiert in Venedig

    Venedig (ADN). Mit großem Erfolg eröffnete die Staatskapelle Dresden am Donnerstag ein Gastspiel der Staatsoper Dresden in Venedig. Während des Festivals „Europa in Venedig 1982" gab es ein gefeiertes Programm mit Franz Schuberts Unvollendeter Sinfonie, Richard Strauss' Erstem Hornkonzert sowie Igor Strawinskys Sinfonie in drei Sätzen ...

  • 3. Konzil der Berliner Kunsthochschule beriet

    Berlin (ADN). Der Einheit von Kunst und Ideologie galt das 3. Konzil der Kunsthochschule Berlin am Freitag unter Leitung von Rektor Prof. Walter Womacka. Das Konzil rief die Künstler auf, sich mit politischen Themen auseinanderzusetzen und das Studium noch enger mit der Praxis zu verbinden. In einer Willensbekundung betonten die Teilnehmer des Konzils: „Der Frieden wird verteidigt, indem der Sozialismus gestärkt und geschützt wird ...

  • Schauspieler mit ,Urf aust' zur FD J-Kulturkonf erenz

    Berlin (ADN). Junge Schauspieler fast aller Berliner Theater sowie der Meisterklasse am Theater im Palast arbeiten gegenwärtig in Vorbereitung auf die Kulturkonferenz der FDJ im Oktober an einer Inszenierung von Goethes „Faust in ursprünglicher Gestalt". Regie führt Thomas Langhoff. Die Inszenierung, die am 19 ...

  • Tschaikowski- Wettstreit begann in Moskau

    Moskau (ADN). Eine festliche „Schwanensee"-Aufführung des Bolschoi-Balletts bildete am Donnerstagabend im Moskauer Kreml- Kongreßpalast den Auftakt zum diesjährigen 7. Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb. Zu dem bedeutenden Musikereignis haben sich 318 junge Pianisten, Geiger, Cellisten und Sänger aus 44 Ländern gemeldet ...

Seite 5
  • Banditenakte entschieden verurteilt

    Internationale Proteste gegen die blutige Aggression der Machthaber in Tel Aviv

    Nikosia (ADN). Das zyprische Parlament hat in einer einstimmig angenommenen Resolution den Oberfall auf Libanon verurteilt und die von israelischen Truppen verübten Verbrechen an Libanesen und Palästinensern als Völkermord gebrandmarkt. Zugleich gab die Regierung Zyperns bekannt, daß sie die Krankenhäuser der Insel zur Behandlung Verwundeter zur Verfügung stellt ...

  • Unser Widerstand gegen den NATO-Beschluß geht weiter

    Willi Piecyk sprach auf dem Bundeskongreß in Lahnstein

    Bonn (ADN). Scharfe Kritik an der Sondersitzung des BRD-Bundestages in Anwesenheit von USA-Präsident Ronald Reagan hat der Bundesvorsitzende der Jungsozialisten, Willi Piecyk, geübt. Zum Auftakt des dreitägigen Bundeskongresses der Jungsozialisten sagte er am Donnerstagabend in Lahnstein, der Bundestag haibe sich zur Jubeltribüne für die „verheerende Sozialpolitik" und das „wahnwitzige Rüstungsprogramm" der Regierung Reagan mißbrauchen lassen ...

  • Mosaik

    12,5 Prozent Iren arbeitslos Dublin, In Irland waren Ende Mai 148 000 Menschen arbeitslos. Das sind 12,5 Prozent aller Arbeitsfähigen. 42 000 der Betroffenen sind Jugendliche. Griechenland nutzt Windkran Athen. Auf der griechischen Insel Kythnos in der Ägäis nahm ein Windkraftwerk den Probebetrieb auf ...

  • Gus Hall: Hochrüstung Gefahr für ernsthafte Verhandlungen

    Bedrohungslüge war schon immer Hindernis für Abrüstung

    New York (ADN). Die Fortsetzung des Hochrüstungskurses durch die USA-Regierung bleibe ein großes Hindernis für ernsthafte Verhandlungen über die Abrüstung, stellt der Generalsekretär der Kommunistischen Partei der USA, Gus Hall, in „Daily World" fest. „Es gibt weitere Hindernisse für sinnvolle Verhandlungen ...

  • „Sie schössen auf uns, wir waren 200 Leute"

    Augenzeugen berichten über Angriffe auf Flüchtlinge

    VonADN-Korr»spondentWilfried Hoffmann Damaskus. „Wir sahen plötzlich israelische Flugzeuge, die Raketen auf uns abschössen. Wir besaßen keine Waffen, und um uns herum gab es kein einziges militärisches Ziel. Unter uns waren viele Frauen und Kinder." Mit diesen Worten schildert die 17jährige Hamame al ...

  • Pentagon-Plan kommt Kriegserklärung nahe

    Rüstungsvorhaben strotzen von nuklearem Säbelrasseln

    New York (ADN). Der Pentagon-Plan zur weiteren Aufrüstung in den achtziger Jahren „kommt einer Kriegserklärung an die Sowjetunion nahe". Das stellen die USA-Physiker Prof. Hans Bethe und Prof. Kurt Gottfried in der „New York Times" fest. „Dieser Plan offenbart eine Gleichgültigkeit gegenüber einem Nuklearkrieg, eine Unfähigkeit, wirkliche Gefahren von erfundenen Alpträumen zu unterscheiden", heißt es in dem Artikel ...

  • Syrien fördert Abzug

    Aggressor lehnt jede Vereinbarung mit der PLO ab

    Damaskus (ADN). Der ' syrische Präsident Hafez Assad hat am Freitag der Nachrichtenagentur Sana zufolge erklärt, Syrien stelle sich nicht gegen eine Feuereinstellung, wenn sie -auf dem vollständigen Abzug Israels aus Libanon basiert. An alle in Libanon stationierten, syrischen; Einheiten sei der Befehl ergangen,, abf Freitag' mittag jhre'kämpthdndlungen einzustellen ...

  • USA-Außenpolitik „Gefangene antisowjetischer Ressentiments"

    Prominente Schriftsteller unterstützen Friedensbewegung

    Washinrton (ADN). Mehrere prominente USA-Schriftsteller haben sich in Interviews gegen den Hochrüstungskurs ihrer Regierung und für Abrüstungsmaßnahmen ausgesprochen. William Styron setzte sich nachdrücklich für Abrüstungsvereinbarungen zwischen den USA und der Sowjetunion ein. Die USA-Außenpolitik laufe in Wahrheit darauf hinaus, „keiner Form von Abrüstung eine Chance zu geben" ...

  • SP Chiles bekräftigt Solidarität

    Berlin (ADN). Die von Israel gegen Libanon erneut entfesselte Aggression ist von Clodomiro Almeyda, Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, verurteilt worden. In einer in Berlin verbreiteten Erklärung protestiert er gegen die Absicht der israelischen Machthaber, weiteres Territorium zu annektieren und den Kampf des palästinensischen Volkes um Rückkehr in die Heimat und Bildung eines eigenen unabhängigen Staates im Bombenhagel zu ersticken ...

  • Zur Lage im Falkland-Konflikt

    London (ADN). Das britische Verteddigungsministerium hält die Nachrichtensperre über die Lage im Falkland-Konflikt weiter aufrecht. Der britische Verteidigungsminister John Not't gab in London lediglich Verluste bei argentinischen Luftangriffen auf ein Landungsboot und die Fregatte „Plymouth" zu. Buenos Aires (ADN) ...

  • Grenadas Presse würdigt DDR-Reise Maurice Bishops

    Saint Georce's (ADN). Der DDR-Besuch der Partei- und Regierungsdelegation Grenadas unter Leitung Maurice Bi&hops fand in den Massenmedien Grenadas starke Beachtung. Der Staatliche Rundfunk berichtete ausführlich über die Begegnungen in der DDR und hob die Wertschätzung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, £ür die unter Führung der Neuen JEWEL-Bewegung eingeleiteten' revolutionären Veränderungen hervor ...

  • Leinen: Deutliche Absage an neue NATO-Raketen

    Bonn (ADN). Eine „deutliche Absage an die Stationierung ""neuer Massenvernichtungswaffen,' Insbesondere der' Pershing' 2 und' 1 Cruise Missiles", hat der Sprecher der Organisatoren der Bonner Friedensmanifestation, Josef Leinen, am Freitag auf einer Pressekonferenz von den verantwortlichen Politikern in der BRD verlangt ...

  • Kriegsmarine der USA reaktiviert Stützpunkt in Florida

    Washington (ADN). Die Wiedereröffnung des Flottenstützpunktes Key West auf der äußersten Südspitze des USA- Bundesstaates Florida hat Marineminister John F. Lehman angekündigt. Der Stützpunkt soll laut „Washington Post" zur „vorgeschobenen Operationsbasis" für Einsätze gegen Kuba und andere Staaten der Karibik ausgebaut werden ...

  • Resolution für SALT II in USA-Senatsausschuß

    Washington (ADN). Für ein Festhalten am i amerikanischsowjetischen Vertrag über ' die Begrenzung der Strategischen Rüstungen (SALT II) hat sich der Außenpolitische Ausschuß des USA-Senats ausgesprochen. In einer Resolution, die das Gremium nach mehrwöchigen Debatten über Probleme der Rüstungskontrolle und der Abrüstung angenommen hat, wird Präsident Reagan ersucht, nichts zu tun, was diesem Vertrag zuwiderläuft ...

  • „Zahle für Arbeit 10000Kronen"

    Stockholm (ADN). Ihre gesamten Ersparnisse von 10 000 Kronen versprach in Zeitungsanzeigen die 18jährige Lilian Behrendz aus Vanersborg in Westschweden. Sie sollten demjenigen gehören, der ihr einen festen Arbeitsplatz vermittelt. Seit sieben Monaten ist Lilian arbeitslos. „Ich halte es nicht mehr aus", sagte sie verzweifelt in einem Bericht von „Göteborgs-Posten" ...

  • USA-Repräsentantenhaus beschloß Budget

    Washincton (ADN). Einen Staatshaushaltsplan für das Finanzjahr 1983, der Rekord- Rüstungsausgaben und ein Defizit in den Staatsfinanzen von 99,3 Milliarden Dollar vorsieht, hat am Donnerstag das USA- Repräsentantenhaus nach mehrwöchigen Debatten .beschlossen. Die unmittelbaren Rüstungsausgaben wurden mit 214 Milliarden Dollar angesetzt, was die ...

  • WGB solidarisch mit Opfern der Apartheid

    Prai (ADN). Zu verstärkter Solidarität mit den Opfern des südafrikanischen Apartheid-Regimes rief der Weltgewerkschaftsbund (WGB) auf. In einer Erklärung wertete die Organisation die Begnadigung der zum Tode verurteilten ANC-Mitglieder Lubisi, Manana und Mashigo unter dem Druck der Weltöffentlichkeit als wichtiges Ergebnis der internationalen Solidaritätsbewegung ...

  • Protest gegen die Verfolgungen in Türkei

    Helsinki (ADN). Die fortgesetzte Verfolgung von Mitgliedern des Nationalen Friedenskomitees in der - Türkei ist vom Weltfriedensrat verurteilt worden. In einem in Helsinki veröffentlichten Protest wird darauf verwiesen, daß führende Persönlichkeiten des Komitees vor Gericht gestellt werden sollen, die sich um den Kampf für Frieden, Abrüstung und Demokratie verdient gemacht haben ...

  • Nino Pasti betont Kraft der Friedensbewegung

    Oslo ( ADN). Der ehemalige NATO-General Nino Pasti hat den Kampf für die Aufhebung des NATO-Raketenbeschlusses als eine der wichtigsten Aufgaben der Friedenskräfte in der Welt bezeichnet. Gegenüber der Osloer Zeitung „Friheten" erklärte er, die geplante Stationierung neuer US-Kernraketen habe nichts mit militärischem Gleichgewicht zu tun ...

  • Libyen verlangt arabischen Gipfel

    Tripolis (ADN). Libyen hat die sofortige Einberufung, einer arabischen Gipfelkonferenz gefordert, berichtete die Nachrichtervagentur Jana aus Tripolis. Die Konferenz soll innerhalb der nächsten 24 Stunden stattfinden, , «m .Maßnahmer» gegen ,den Aggressor Israel zu beraten...Der Führer der libyschen Revolution, Muammor el Ghaddafi, nahm dazu mit Staatsund Regierungschefs Konsultationen auf ...

  • Fidel Castro besuchte Uberschwemmungszone

    Havanna (ADN). Kubas Parteiund Staatschef Fidel Castro hat am Donnerstag die überschwemmten Gebiete in den Westbezirken des Landes besucht. Bei Begegnungen mit den Bewohnern überzeugte er sich von den großen Anstrengungen zur Beseitigung der durch den Orkan „Alberto" vor einer Woche verursachten Schäden ...

  • Tief besorgt über die Aggression

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat seine tiefe Bestürzung über die fortgesetzten israelischen Bombardements libanesischen Territoriums ausgedrückt'. In einer Sprechererklärung vom Freitag wird hervorgehoben, daß er gleichermaßen besorgt sei über die Mitteilung Israels, eine Feuereinstellung würde „Aktionen" gegen die PLO und das palästinensische Volk nicht einschließen ...

  • Was sonst noch passierte

    Den Herren des Gemeinderates des italienischen Badeortes Tropea muß von ihren Ehefrauen gehörig zugesetzt worden sein. Am Dienstag hatten wir mitgeteilt, daß sie einen Beschluß faßten, wonach nur hübschen jungen Frauen das Nacktbaden erlaubt ist. Jetzt zogen sie den Beschluß kleinlaut zurück. Künftig ist für alle das Nacktbaden am Strand verboten ...

  • Hohe DDR-Auszeichnung an CSSR-Werktätige

    Prmf (ADN). Hohe DDR-Auszeichnungen wurden am Freitag in Prag von Botschafter Helmut Ziebart an verdienstvolle tschechoslowakische Werktätige überreicht. Den Orden „Banner der Arbeit" erhielten 22 Beteiligte an den CSSR-Lieferungen und -Montagearbeiten für das Pumpspeicherwerk Markersbach.

  • Begins Politik ist verbrecherisch

    Paris (ADN). Als „verbrecherisch und provokatorisch" hat FKP-Generalsekretär Georges Marchais die Politik der Begin-Regierung bezeichnet. Im Fernsehen unterstrich er, daß die Invasion nicht nur ein Drama für die Libanesen und die Palästinenser sei, sondern auch für das israelische Volk.

  • Kosmos 1378 im All

    Moskau (ADN). Der 1378. Satellit der Kosmos-Serie ist am Donnerstag in der UdSSR gestartet worden. Er gelangte auf eine Umlaufbahn mit folgenden Parametern: anfängliche Umlaufzeit 97,8 Minuten, maximale und minimale Erdentfernung 682 und 648 Kilometer, Neigungswinkel 82,5 Grad.

  • Papst Johannes Paul II. in Argentinien

    Buenos Aires (ADN). Papst Johannes Paul II. ist am Freitag zu einem Besuch in Argentinien eingetroffen. Er wurde auf dem Flughafen vom Präsidenten der Republik, Leopoldo Galtieri, empfangen.

Seite 6
  • Fünf Jahre als freie Inselrepublik

    Schritt für Schritt überwinden die Seychellen Rückstände aus der kolonialen Zeit

    Von Andreas Fleischer Im Zentrum von Victoria, der Hauptstadt der Republik Seychellen, erhebt sich ein Denkmal — kraftvoll zerreißt ein Mann die Kletten jahrhundertelanger kolonialer Unterdrückung. Für die rund 65 000 Einwohner der jungen Inselrepublik im Indischen Ozean, die jetzt den 5. Jahrestag der Befreiung begingen, ist dieses Monument Symbol der Freiheit und der Unabhängigkeit ...

  • Israels Invasion — ein Ausrottungsfeldzug

    Es sollte der bis dahin schwerste Tag für die Stadt werden, an deren südlichem Rand die Invasoren auch in der zu Ende gehenden Nacht immer wieder versuchten, Fuß zu fassen, und immer wieder abgewehrt wurden von den gemeinsamen Streitkräften der libanesischen National-Progressiven Bewegung (NPB) und der ...

  • Israels Aggression — schwere Gefahr für den Weltfrieden

    Pressegespräch mit den palästinensischen Gästen

    Berlin (ND). Die gegenwärtige Aggression Israels gegen Libanon, der Vernichtungsfeldzug gegen die dort lebenden Palästinenser sowie der Krieg gegen Syrien sind Teil der imperialistischen Strategie zur Weiterführung des Abkommens • von Camp David, insbesondere zur Durchsetzung einer „Autonomieregelung für die Palästinenser", wie sie den zionistischen Machthabern in Tel Aviv vorschwebt ...

  • Tel Avivs Mordfeldzug in Libanon verurteilt *

    DDR-Komitee bekundet Solidarität mit kämpfendem Volk

    Berlin (ADN). Das DDR-Komitee für Freundschaft mit dem palästinensischen Volk hat flammenden Protest gegen die Aggression Israels gegen Libanon erhoben. In einem ADN-Gespräch zum Abschluß der Woche der Solidarität mit dem antiimperialistischen Kampf der arabischen Völker verurteilte der Präsident des Komitees, Werner Kirchhoff, den Mordfeldzug der Aggressoren gegen Frauen und Kinder auf das schärfste ...

  • Schicksal vieler Angehöriger ungewiß

    Zur Sorge um • das Brot, zur Angst um das Leben kommt die Ungewißheit über das Schicksal der Angehörigen. Ayouib und seine Frau stammen aus denn Süden. In Nabatiye und Saida, der auch an diesem Tag noch immer erbittert umkämpften größten und bevölkerungsireichsten Stadt jenes Landesteiles, befinden sich Eltern und Geschwister ...

  • KSZE-Komitee der DDR hat in Italien Gespräche geführt

    Bedeutung des politischen Dialogs hervorgehoben

    Rom (ADN). Gespräche mit dem italienischen „Forum für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa und im Mittelmeerraum." hat am Freitag eine Delegation des KSZE-Komitees der DDR unter Leitung des Abgeordneten der Volkskammer Gerhard Lindner (LDPD), 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, in Rom beendet ...

  • 2,5 Millionen für kernwaffenfreie Zone im Norden

    Unterschriftensammlungen in Skandinavien

    Die Forderung nach einer atomwaffenfreien Zone in Nordeuropa hat in den letzten Wochen in Skandinavien weiter zugenommen. In diesen Tagen wurde in Norwegen das bisherige Ergebnis einer großen Unterschriftenkampagne bekanntgegeben. 540 000 Einwohner dieses NATO-Landes bekräftigten ihren Willen für eine kernwaffenfreie Region ...

  • Neue Schiffstypen im Labor getestet

    Rumänien verstärkt den Transport auf Seewegen

    Von Egon Landgraf, Bukarest Im Jahre 1985 soll die rumänische Hochseeflotte 75 Prozent des gesamten Transportvolumei|s des SRR-Außenhandels bewältigen. Ein entsprechendes Programm hat das Politische Exekutivkomitee des ZK der RKP kürzlich gebilligt. Es sieht die Vergrößerung der Flotte, die Erhöhung des Nutzungsgrades der vorhandenen Schiffe und die konsequente Einführung des technischen Fortschritts auf den Werften vor ...

  • Bombenteppiche und blanker Zynismus

    Sirenen von Krankenwagen1 ertönen. Freiwillige eilen herbei, um zu helfen, sich der Gefahr bewußt, in den nächsten Luftangriff zu geraten. Die Krankenhäuser sind überfüllt. Es ist blanker Zynismus, wenn ein Militärsprecher in Tel Aviv erklärt, die israelischen Truppen hätten ihren Vormarsch verlangsamt, um Opfer unter der Bevölkerung zu vermeiden ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Heft 6/1982

    „Politik der Partei und Schöpfertum der Massen" lautet der Titel des einleitenden Beitrages von Viktor Grischin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des Stadtkomitees Moskau der KPdSU, mit dem die Artikelserie zum 60. Jahrestag der Gründung der UdSSR fortgesetzt wird. Dem 110 ...

  • DDR — ein zuverlässiger Freund im gerechten Kumpf

    Palästinensische Bürgermeister im Außenministerium

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär und 17 Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Dr. Herbert Krolikowski, empfing am Freitag die palästinensischen Bürgermeister Mohamed Melhem und Fahed Qawasmeh. Während der freundschaftlichen Begegnung legte Dr. Herbert Krolikowski die Haltung der DDR zur Lage im Nahen Osten dar ...

  • Kampfesgrüße des FDOB an den 41. CGT-Kongreß

    Berlin (ADN). Der Bundesvorstand des FDGB hat den Delegierten des am Sonntag beginnenden 41. Kongresses, des Allgemeinen Französischen Gewerkschaftsbundes (CGT) herzliche Kampfesgrüße übermittelt. In den vom Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, Harry Tisch, unterzeichneten Schreiben heißt es: „Mit ...

  • Europa braucht wirksame Abrüsfungsmaßnahmen

    New York (ADN). Für wirksame Abrüstungsmaßnahmen insbesondere in Europa sprach sich der Ministerpräsident Finnlands, Kalevi Sorsa, am Donnerstag auf der 2. UNO-Sondertagung über Abrüstung aus. Er erklärte: „Europa ist der Kontinent mit der tödlichsten Konzentration konventioneller und nuklearer Waffen ...

  • Sie warfen Leuchtbomben, dann brach die Holle los

    # Wütende Feuerüberfälle der Aggressoren auf Libanons Hauptstadt # Tausende Tote und Verletzte # Stromversorgung unterbrochen # Widerstand hält an

    Von unserem Korrespondenten Peter W e n d t „Früh um fünf nahmen wir die Kinder und flohen", berichtet Rafiqa Badran aus En-Naame bruchstückhaft. Es war eine Flucht durch das Feuer. „In der Nacht warfen sie Leuchtbomben. Dann brach die Hölle los. Flugzeuge griffen an, Kriegsschiffe schössen. Angst, Tod und Zerstörung ...

  • Proteste gegen den barbarischen Überfall Israels

    Kulturbund

    Berlin (ADN). Im Namen aller Mitglieder des Kulturbundes der DDR hat das Präsidium der Organisation den heimtückischen, barbarischen Luftüberfall Israels aus das' Territorium Libanons entschieden verurteilt. Das zionistische Regime, ermutigt und unterstützt von den USA, unternehme alles, das Volk der Palästinenser- zu vernichten, wird in der Protesterklärung festgestellt ...

  • Arbeiterfeindliches Gesetz verurteilt

    London (ADN). Tausende britische Gewerkschafter haben am Freitag im Rahmen eines Aktionstages im ganzen Lande Millionen Flugblätter gegen das neue Anti-Gewerkschaftsgesetz der Regierung verteilt. „Die Regierung versucht, die Gewerkschaften zu unterdrücken", heißt es darin. Mit dein neuen Gesetz soll das Recht der Gewerkschaften zur Organisation und zur Verteidigung ihrer Mitglieder drastisch reduziert werden ...

  • UNO: Im Jahr 2000 6.1 Milliarden Menschen

    Genf (ADN). Etwa 6,1 Milliarden Menschen werden im Jahre 2000 unseren Planeten bevölkern. Diese Voraussage macht der am Freitag veröffentlichte „Bericht zur Lage der Weltbevölkerung" des UNO-Fonds für Bevölkerungsaktivitäten. In den 50er Jahren hatte man 7,5 Milliarden Menschen für das Jahr 2000 prognostiziert ...

Seite 7
  • Union gegen Bohlen - beide brauchen Sieg

    Auch zwischen Stralsund und Riesa zählt nur voller Erfolg Von Max Schlosser

    In der ■ Aufstiegsrunde zur Oberliga sind noch sechs Begegnungen zu absolvieren. Doch bereits am Sonnabend um 15 Uhr könnte in der Berliner Wuhlheide zwischen dem 1. FC Union und Chemie Bohlen sowie im Stralsunder Stadion der Freundschaft zwischen der Vorwärts-Ell und Stahl Riesa die Entscheidung darüber fallen, wer in der kommenden Saison für die Absteiger Schkopau und Cottbus in die höchste Spielklasse aufrückt ...

  • Vorgestellt

    Martina Proeber

    Die 19jährige Rostodcenn, Olympiazweite im Kunstspringen der Olympischen Spiele von Moskau, gewann in Leipzig ihren ersten DDR- Meistertitel. Bei den diesjährigen DDR-Meisterschaften im Wasserspringen, die am Donnerstag im Leipziger Schwimmstadion begannen und am Sonntag zu Ende gehen, gewann Martina Proeber das Kunstspringen der Damen ...

  • Rostocker Segler stehen wr dem Gesamtsieg

    Bei idealen Bedingungen wurde im Freitag die neunte internationale Müritz-Regatta im Segeln fortgesetzt, j Dabei verschafften sich die ! Rostocker Olympiazweiten Jörn Borowski und Egoert Swensson in der 470er-Klasse und ihre Klubkameraden Wolfgang Haase und Wolfgang Gutacker im Feld der FD-Boote günstige Ausgangspositionen für den Gesamterfolg ...

  • Tor* • Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    In VVanda (Finnland), Speerwerfen (Frauen): Tiina Lillak 66,56 m (Landesrekord), Diskuswerfen (Männer): Markku Tuokko (beide Finnland) 65,66 m. DVfL-Juniorenpokal in Magdeburg, Junioren: 1. SC Turbine Erfurt 157 Punkte, 2. ASK Vorwärts Potsdam 126, 3. SC Dynamo Berlin 122,5, Juniorinnen: 1. SC Dynamo Berlin 115, 2 ...

  • 9:1 4:8 2:10 3:9

    Die Ansetzungen der letzten beiden Spieltage: am 19. Juni: Riesa gegen Nordhausen, Bohlen—Stralsund. Am 26. Juni: Stralsund—Union, Nordhausen—Bohlen. Bokow (UdSSR), 2. de Silva (Portugal), 3. Hinault (Frankreich). Gesamteinzelwertung: 1. Hinault, 2. Bokow 10 s zur., 3. Kuiper (Niederlande) 16 s zur.

  • KEGELN

    Paarkampf-WM in Brno (CSSR): 1. Csanyi/Meszaros (Ungarn) 1824 Punkte, 2. Boljat/Barcina (Jugoslawien) 1807, 3. Bice/Silivestru (Rumänien) 1805. — Frauen: 1. Pana/ Petrescu (Rumänien) 872, 2. Kehlgruber/Seehauser (Italien) 870, 3. Berinde/Zsizsik (Rumänien) 861.

  • FAUSTBALL

    Oberliga der Männer: Stand nach 4 der 6 Spieltage: 1. Traktor Bachfeld 22:2 Punkte, 2. Titelverteidiger Lok Dresden I, 3. Lok Dresden II, 4. Chemie Zeitz alle 20:4, 5. ISG Hirschfelde 12:12. Die ersten vier für Finalrunde im September schon Qualifiziert.

  • WASSERSPRINGEN

    DDR-Meisterschaft, Kunstspringen Männer: 1. Hoffmann (SC Chemie Halle) 684,45 (21. Titel), 2. Waskov» 667,10, 3. Knuths (beide SC Empor Rostock) 613.30.

Seite 8
  • Viele Augen wachen, damit unser Wald erhalten bleibt

    Gespräch mit dem Hauptmann der Feuerwehr Fritz Johl

    # Was besagt die Waldbrandwarnstufe 4, die am Dienstag dieser Woche aufgelöst wurde? Die vier ist die höchste Waldbrandwarnstufe. Wenn sie ,in Kraft ist, werden alle Waldparkplätze gesperrt, außer an den Gaststätten Teufelssee, Marienlust, Gosener Kanal, Schmöckwitzer Schwarzer Weg, am Strandbad Müggelsee sowie a*n den Campingplätzen und zwei Plätzen in RauchfangsWerder ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: An der Südseite eines Tiefdruckkomplexes, der sich über Großbritannien und Skandinavien befindet, werden kühlere Luftmassen vom Atlantik nach Mitteleuropa gelenkt. Am Sonnabend wird es anfangs stark bewölkt sein und in den östlichen Teilen noch etwas Niederschlag geben. Im weiteren Verlauf ist wolkiges Wetter mit Aufheiterungen zu erwarten ...

  • Liberaldemokraten berieten über Wirken in Wohngebieten

    Vielfältige Aktivitäten im „Mach mit ("-Wettbewerb

    Über ihre Aufgaben bei der weiteren Entwicklung des politischen und gesellschaftlichen Lebens in den Wohngebieten berieten am Donnerstag Berliner LDPD-Mitglieder, die in Gremien der Nationalen Front tätig sind. Die Teilnehmer der Aussprache — unter ihnen Vorsitzende von Wohnbezirksausschüssen, Abgeordnete und Vertreter von Wohngebietsgruppen der Partei — tauschten insbesondere darüber Genanken aus, wie die vielfach gestiegene BereitschaTt zur Mitarbeit noch besser genutzt werden kann ...

  • Verdiente Bürger ausgezeichnet

    Anerkennung für Berliner Pädagogen und Verkehrsarbeiter Verdienstvolle Lehrer, Erzdeher und Kindergärtnerinnen Berlins wurden am Freitag im Berliner Roten Rathaus anläßlich des Tages des Lehrers geehrt. Den Pädagogen sprach Herta Otto, Bezirksschulrat, den Dank für ihre Leistungen bed der kommunistischen Erziehung der jungen Generation aus ...

  • Alles bereit zum Empfang der Gäste

    Uralte schattenspendende Bäume im vollsten Laub des Jahres, weiße Blutendolden des Holunders, Tausende duftende Rosen, sattes Rasengrün und die Ahorn-„Nasen" an den Wegrändern — es scheint so, als wolle die Natur des 52 Hektar großen Geländes des Volksparks Friedrichshain das Ihrige tun zum Gelingen unseres Pressefestes ...

  • Konsultationspunkt zur Sommerferiengestaltung

    Über Möglichkeiten für eine interessante Sommerieriengestaltung können sich Kombinate, Betriebe und Einrichtungen bei einem Konsulta'tionspunkt im Roten Rathaus informieren. Die Beratungsstelle ist bis zum 8. Juli jeden Dienstag von 13 bis 18 Uhr im Zimmer 113 geöffnet. Den Berliner Jungen und Mädchen stehen in den kommenden Sommerferien insgesamt 92 000 Plätze in 500 Betriebsferienlagern sowie 10 200 Piätze dn vier zentralen Pionierlagern zur Verfügung ...

  • 15 Handwerksbetriebe reparieren Instrumente

    Rund 21 000 Musikdnstrumente besitzen die Orchester, Volkskunstgruppen, Spielmannszüge, Berufs- und Amateursolisten sowie Musikschüler und -Studenten der Hauptstadt. Dazu kommen noch etwa 10 000 Violinen, Klaviere, Flöten, Gitarren und weitere Instrumente in Berliner Haushalten, Schulen, Kindergärten, Kulturhäusern und Gaststätten ...

  • Neue Forschungen zur Stadtgeschichte Berlins

    Weitere Aufschlüsse zur Geschichte der ab 1658 gebauten Berliner Befestigungsanlage erwarten Wissenschaftler des Märkischen Museums von Nachforschungen über die kürzlich freigelegten Grundmauern eines Vorwerks an der Ecke Karl-Liebknecht-/Münzstraße. Wie Dr. Horst Mauter vom Märkischen Museum berichtete, erfolgt jetzt die zeichnerische Dokumentation mit Ansichten und Grundrissen des rund 20 Meter langen und zwei Meter hohen Mauerstückes aus Sandsteinquadern ...

  • Die kurze Nachricht

    LITERATURABEND. Unter dem Titel „Mit 60 hat man noch Träume" liest Eulenspiegel- Autor Hansgeorg Stengel am Dienstag um 19 Uhr im Club „Information" in der Lichtenberger Straße 131 aus seinen neuen Veröffentlichungen. SPORTABZEICHEN. Schüler der 5. bis 10. Klassen können im Pionierpark „Ernst Thälmann" am Montag ab 14 ...

  • Famihendisko auf dem Zeltplatz Hirtenwiese

    Auf den acht Inlandcampingplätzen Berlins sorgen zahlreiche Veranstaltungen für Abwechslung. Es gibt im Juni wieder Familiendisko auf dem Campingplatz Hirtenwiese und einen Familientanzabend auf dem Platz am Seddinsee. Auf den Zeltplätzen am Zeuthener See sind eine Jugenddisko, Familienkegeln sowie der Wettbewerb um die „Goldene Eins" im Straßenverkehr geplant ...

  • Lehrschau über Einsatz von Industrierobotern

    Über Aufbau und Wirkungsweise von Industrierobotern, ihre Einsatzgebiete, Montage und Steuerung informiert eine 'Lehrschau im Bezirksneuererzentrum, Frankfurter Allee 110. Diese Ausstellung gestalteten die Neuererzentren der Bezirke Karl-Marx- Stadt und Dresden. Sie ist bis zum 30. Juli 1982, Montag bis, Freitag von 10 bis 12 Uhr zu sehen ...

  • 16 Uhr

    Auf Bühne 1 im Pressezentrum beginnt ein heiteres Spiel mit tüchtigen Berlinern. Musikalische Gäste aus dem In- und Ausland sind auch von der Partie. Der Bücherbasar bekannter Autoren öffnet seine Pforten im Pressezentrum. Schachspieler können sich im „Prawda"-Zentrum mit dem Internationalen Großmeister Dr ...

  • Was erleben Sie wann und wo im Volkspark Friedrichshain?

    # Namhafte Schriftsteller signieren ihre Bücher / „Prawda" mit vielfältigem Programm # „Rock für den Frieden" nonstop / Überraschungen im Kinderzentrum / Dixielandfest # „Musik-Mix" mit Künstlern vieler Länder / Schaukonzert des FDJ-Bezirksmusi

    Den Startschuß nach Noten geben die Berliner Stadtmusikanten im Pressezentrum nahe dem Großen Schwanenteich. Auf der „Prawda"-Bühne musiziert das Militärorchester der GSSD. Das Zentrale Orchester des Mdl intoniert ein Konzert auf Bühne 5 an der Artur-Beeker-Straße. Nebenan beginnt die Motorsportschau des ADMV mit einem Autokorso ...

  • 14 Uhr

    Bekannte Jazz-Bands feiern wieder ein Djxielandfest im Kulturzentrum. Und nebenan im Sportzentrum Rotation lassen junge Männer aus Berlin und Detin die Fäuste sprechen. Mancher mag es „sanfter" — auch Judovorführungen gibt es. 14.30 Uhr offeriert-der Verlag für die Frau Mode und-'Musik. Zur gleichen Zeit "dürften auch an der Freilichtbühne die ■platze wieder gefragt sein, denn das Zentrale Gesangs- und Tanzensemble der GSSD hat seinen Auftritt ...

  • 14 Uhr

    Treffs mit Prominenten arrangieren ND-Reporter bis 19 Uhr im Besucherzentrum. Auf der Freilichtbühne ist eine Tanzestrade zu sehen. Zum Dixielandfest laden bekannte Jazz-Bands ins Kulturzentrum, nicht weit vom Märchenbrunnen ein. Wer heiße Rhythmen liebt, kann auch zur Bühne 3 ins Jugendzentrum gehen (gegenüber dem Hochhaus am Leniriplätz) "zum „Rock" für "äeri Frieden" ...

  • Verkehrsumleitung

    Anläßlich einer Veranstaltung des ADMV der DDR während des ND-Pressefestes wird am Sonnabend und Sonntag die Artur- Becker-Straße zwischen Dimitroffstraße und Virchowstraße in der Zeit von 10 bis 19 Uhr für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Bötzowstraße beziehungsweise Dimitroffstraße sowie Greifswalder Straße ...

  • Sauriersaal geöffnet

    Dank den Anstrengungen von Bauarbeitern und Museumsangehörigen bei der Beseitigung von Brandschäden äst das Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin teilweise wieder geöffnet. Dadurch kann der Sauriersaal täglich (außer montags) von 9.00 bis 17.00 Uhr besucht werden. Der Einlaß erfolgt bis 16 ...

  • 16 Uhr

    Das Motto des Tages wird auf Bühne 1 zum Motto der Stunde. „Beim ND zu Gast" sind Künstler, Sportler, Wissenschaftler. Auf dem Basar der Schriftsteller kann man wieder Bücher mit Signet der Meister erwerben. Das Orchester der GSSD musiziert auf Bühne 5. Seit 15 Minuten wird Schnelligkeit demonstriert, von der Feuerwehr im Zentrum der VP ...

  • Sonntag

    10 Uhr

    Der Tag beginnt mit Musik: Frühschoppen mit dem Zentralen Orchester der NVA im Pressezentrum, die Mupperger Blasmusik auf dem Podium Lesertreff, das Militärorchester der GSSD auf der Freilichtbühne. Im Jugendzentrum geht auf Bühne 3 ein Musik-Expreß auf die Reise. Die „Notenbude" öffnet, und auch auf der Kinderbühne gibt Meister Ton den Takt an ...

  • 17 Uhr

    Auf der Freilichtbühne singen und musizieren Orchester und Soldatenchor „Feliks Dzierzynski" und das Hermann-Duncker-Ensemble gemeinsam. Im ND-Besucherzenrum plaudern Bodo Rudwaleit vom BFC, die Schauspieler Helga Göring und Erik S. Klein. Pferde aus Hoppegarten sind den ganzen Nachmittag zu Kutschfahrt und Reiten am Kleinen Bunkerberg bereit ...

  • Fluoretten gegen Karies für über 13000 Kinder

    Über 13 000 Kinder dn 52 Krippen und 80 Kindergärten des Berliner Stadtbezirks Prenzlauer Berg erhalten seit drei Jahren täglich Fluoridtableften zur Vorbeugung gegen Karies. Die Erzieher teilen die erforderlifche Dosis dieser „Fluoretten" aus und sorgen für deren regelmäßige Einnahme an mindestens 200 Tagen im Jahr ...

  • 19 Uhr

    Die Freilichtbühne bietet die Mupperger Blasmusiker mit Thüringer Folklore an. Noch 50 Minuten Dixieland gibt es im Kulturzentrum. Im Pressezentrum auf Bühne 1 spielen die Berliner Jungs, und im ND-Besucherzentrum gibt der Chefarchitekt von Berlin, Roland Korn* Auskunft über das Bauen, in» unserer, Stadt ...

  • 15 Uhr

    Auf der Kinderbühne wird von „Mäckis lustigen Streichen" berichtet. Dabei sind auch Tierdressuren zu sehen. Hunde mit Stammbaum werden im Zentrum NVA, VP, GST und ADMV (Wiese an der Artur-Becker-Straße) präsentiert. Etwas später zeigen die „arbeitenden Kollegen", die Diensthunde der VP, ihr Können.

  • 18 Uhr

    Das Rockmusikkonzert im Jugendzentrum geht nonstop bis 21 Uhr. Ebenso lange drehen sich die Karussells im Pratergarten. Im Zentrum der GST kann man Fesselflugvorführungen beobachten, an einer „Fuchsjagd" mit Funkgeräten teilnehmen. Im Kinderzentrum bringt Max Limerick seine Musikmaschine auf Touren.

  • Heute und morgen: Treff beim ND-Pressefest

    So wie auf diesem Foto von unserem vorjährigen Pressefest wird es ab Sonnabend mittag wieder im Friedrichshain aussehen: eine bunte Menschenmenge zwischen den Ständen und Bühnen im Park. Letzte Vorbereitungen für das Pressefest 1982. Jetzt ist alles für den Start bereit Fotos: ND/Fieeuth, Schmidt

  • 20 Uhr

    Einen „Musikmix international" kann man auf Bühne 1 genießen. Wer mehr auf „Artistencocktail" steht, bekommt ihn in der Freilichtbühne serviert. Für Kenner beginnt eine „Jam Session" im Kulturzentrum. Und im Jugendzentrum legen die Sänger erst in einer Stunde das Mikrofon aus der Hand.

  • Stadtverordnete tagen am 16. Juni

    Die 5. Tagung der Stadtverordnetenversammlung von Berlin, Hauptstadt der* DDR, ist für Mittwoch, 16. Juni 1982, einberufen worden. Die Abgeordneten werden die weiteren Aufgaben im sozialistischen Wettbewerb zur allseitigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1982 beraten. (ADN)

  • 18 Uhr

    Der Ballonumzug startet am Kinderzentrum. Das Berliner Jugendblasorchester hat auf der Bühne 5 sein Programm begonnen. Wer jetzt noch nicht die Ausstellungen der NVA und der VP, der GST und des ADMV begutachtet hat — in einer Stunde schließen sie ihre Pforten.

  • 15 Uhr

    Im Prawda-Zentrum spielt das Militärorchester der GSSD und in dem Freizeitpark des Sportund Erholungszentrums das Orchester Jo Kurzweg. Hohe Zeit ist auch für Tierfreunde: Dressuren auf Bühne 4 (Kinderzentrum) und Rassehunde im Zentrum NVA, VP, GST und ADMV.

  • 11 Uhr

    Im Besucherzentrum interviewen ND-Reporter bis 18 Uhr interessante Persönlichkeiten. Im Sportzentrum Rotation wird „gestellt und geschmettert", beim Volleyballturnier. Ein Autokorso ist auf dem Weg rund um den Park, Pferdekutschen fahren durch den Park.

  • 13 Uhr

    Bühne 1 im Pressezentrum »Jädt zum „Bunten Allerlei" mit Schlager und Artistik. Auf Bühne 3 wird für junge Leute maßgeschneidert: Rock. Im Zentrum NVA, VP, GST und ADMV spielt das Orchester des Wachregiments „Feliks Dzierzynski" auf.

  • 20 Uhr

    Das Kulturzentrum ruft zur „Jam Session". Auf der Freilichtbühne' steht der festliche Ausklang dieses Wochenendes ins Haus: die Pressefest-Extraausgabe 1982 mit vielen bekannten Solisten urtd Gruppen.

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 »0. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1031 Berlin, Frankfurter Allee 21a. Konto-Nr. 6721-12-45.

  • 19 Uhr

    Noch 45 Minuten Dixielandfest im Kulturzentrum. Ab 19.30 Uhr wird ein Musikmix international auf Bühne 3 im Jugendzentrum angerichtet.

Seite 9
  • Anfang allen Tuns: Menschen gewinnen

    Karl-Heinz Maetzke, Direktor der Galerie, leitet seit Jahren den Freundeskreis Bildende Kunst, der zugleich mit der Galerie entstanden ist und in Hunderten Veranstaltungen, Vorträgen, kleinen Ausstellungen, Gesprächen mit Künstlern, Tauschabenden für Kulturbund, und es war richtig, sich von Anfang an um die Menschen zu bemühen ...

  • Vom Bestreben, sich heimisch zu fühlen

    Das Heimischwerden ist übrigens für viele junge Leute ein Problem. Sie kommen nach Studium und Ausbildung neu in die Stadt, suchen Freunde, wollen möglichst anspruchsvoll ihre Freizeit verbringen. Wer hilft ihnen? Die Frage bewegte vor vier Jahren junge Frankfurter, und sie gründeten im Kulturbund den Klub „Spektrum WIR" ...

  • Tummelplatz Frankfurter Heimatfreunde

    Warum der Halbleiterfachmann Heinz Pohle kein halber Leiter sein wollte und im Klima schöpferischer kultureller Arbeit Feuer fing Von Günter Q u e i ß e r (Text), Joachim F i e g u t h (Bild)

    von Musikern der Berliner Staatskapelle. An die 120 Konzerte waren es seit 1962. Die Begeisterung schlug Wellen. Etliche Besucher wollten selbst mitmachen, fanden sich zu einem Kammerchor zusammen, der inzwischen auch „Hervorragendes Volkskunstkollektiv"' wurde. Komponisten erhielten Aufträge, neue Musik für die alten Instrumente zu schreiben ...

  • Vor dem X. Bundeslcongreß des Kulturbundes der DDR in Dresden

    mmm ie kommt ein Mann mtmm der Mikroelektronik, WW der Halbleitertechnik, ™» ausgerechnet zum Hobby Heimatgeschichte? Heinz Pohle dst Abteilungsleiter im Halbleiterwerk Frankfurt (O), und in seiner Freizeit sitzt er dem Bezirksvorstand der Gesellschaft für Heimatgeschichte im Kulturbund vor. Ausgerechnet Heimatgeschichte, wo Frankfurt nicht einmal seine Heimat ist ...

  • Musik im Museum macht manchen mobil

    Diesem Bedürfnis kam der Patenschaftsvertrag des Betriebes mit dem Bezirksmuseum entgegen. Es gab interessante Vorträge. Das Museum hat ja mit allen Bereichen des Kulturbundes Kontakt, eben weil es eine Menge zu bieten hat. Die Sammlung reicht von der Ur- und Frühgeschichte bis zur Neuzeit. Die Kulturbundfreunde sind die eifrigsten Benutzer, und sie sind nicht nur Nehmende ...

  • Visitenkarte

    Im Kulturbund des Bezirkes Frankfurt gibt es u. a. 56 Gruppen Heimatgeschichte 73 Gruppen Philatelie 88 Gruppen Natur und Umwelt 13 Freundeskreise Literatur 5 Freundeskreise •-Bildende Kunst i. ■ - ■ 11 Kleine Galerien '"* 11 Freundeskreise Musik 6 Freundeskreise Theater 26 Gruppen Künstlerischen Volksschaffens 27 Gruppen Denkmalpflege Seit 1977, dem Jahr des IX ...

  • Von Hajo Herbell

    men versammeln sie wie andere große Manifestationen für den Frieden, gegen imperialistische Raketenund Kriegspläne, Millionen und aber Millionen. Und es sind Manifestationen — da wir ja von Zeitungen reden — einer wahrhaft freien Presse, die nach Worten des jungen Marx das überall offene Auge des Volksgeistes ist, das verkörperte Vertrauen eines Volkes zu sich selbst, das sprechende^ Band, das den einzelnen mit der Welt verknüpft ...

  • Die Zeitung und ihre Leser

    # Pressefest: Kundgebung des Vertrauens zwischen Volk und Partei # Leser, die ihre Zeitung mitgestalten # Tribüne des Austausches von Erfahrungen # Parteilich

    orientiert auf Wesentliches und den Alltag der Massen

Seite 10
  • Herausbildung einer „emotionalen Kultur"

    ND: Dr. Kohle, Sit plädieren in Ihrem Buch „Verständnis für den anderen", dessen zweite Auflage dieses Jahr im Urania-Verlag erscheint, für die Herausbildung einer „emotionalen Kultur". Was meinen Sie damit? Dr. Kohle: Der Mensch ist ein denkendes, fühlendes 'und handelndes Wesen. Seine emotionalen Fähigkeiten wie Lieibe und Haß, Freude und Angst, Mitgefühl und Miterleben sind wesentliche Voraussetzungen für seine sittliche Reife ...

  • Erfahrungsfundus für unsere Rechtspflege

    Auswahlband von Reden und Aufsätzen Hilde Benjamins

    Im Februar dieses Jahres feierte Prof. Dr. Hilde Benjamin ihren 80. Geburtstag. Die Akademie für Staats- und Rechtswissenschaft der DDR nahm das zum Anlaß, um mit der Herausgabe einer Auswahl von Reden und Aufsätzen der Jubilarin deren vielseitiges Wirken beim Aufbau der sozialistischen Rechtsordnung und Rechtspflege sowie zur Entwicklung der sozialistischen Staatsund Rechtswissenschaft zu würdigen ...

  • Verantwortung tragen für sich und die Gesellschaft

    Erkenntnisse der Ethik und Erfahrungen der praktischen Psychologie Mit Prof. Dr. Helga Hörz und Dr. Peter Kohle sprach Brigitte Hering

    Wie kann der Mensch, der im Sozialismus die gesellschaftlichen Verhältnisse bewußt und planmäßig gestaltet, zunehmend Herr auch seiner _ selbst werden? Diese Frage beschäftigt heute die Ethik ebenso' wie die Psychologie — zwei Disziplinen, die besonders aufgefordert sind, ihre gesellschaftliche Wirksamkeit zu erhöhen, um gezielt zur Herausbildung der sozialistischen Lebensweise beizutragen ...

  • Polemik, die auch heute noch trifft

    Georgi Plechanow (1856 bis 1918) war ein Pionier der marxistischen Lehre in Rußland und einer der begabtesten Theoretiker der Arbeiterbewegung in der Zeit der II. Internationale. Leidenschaftlich bekämpfte er die kleinbürgerlichen, anarchistischen Strömungen und den Revisionismus, der nach dem Tode von Engels eine große Kampagne gegen den Marxismus begann ...

  • Sich in der Arbeit täglich neu beweisen

    Die größte Bedeutung für die Persönlichkeitsbildung hat natürlich die „gewissenhafte, ehrliche, gesellschaftlich nützliche Arbeit", die im Programm der SED als Herzstück der sozialistischen Lebensweise; bezeichnet ,wird.; Inifiep Arbeit verändert der, Mensch zugleich sich selbst, entwickelt er seine Kräfte, Fähigkeiten und Bedürfnisse ...

  • Das Menschenbild int alten Griechenland

    Die Anfänge der Ethik lassen sich in der indischen und chinesischen sowie, insbesondere in der griechischen Philosophie bis ins 6. Jahrhundert v. u. Z. zurückverfolgen. Als spezielle philosophische Disziplin begründet wurde sie indes erst von Aristoteles (384-322 v. u. Z.). Er entwickelte sie im Zusammenhang mit der/ Fragen des praktischen Lebens in der Gemeinschaft der Polis, namentlich mit deren staatspolitischen und pädagogischen Aufgaben ...

  • Der Admiral der Monopole

    Bürgerliche Militärhistoriker sprechen gern von der „Tirpitz- Ära", wenn sie jene Zeit meinen, in der des „Kaisers stolze Marine" zu einem schlagkräftigen Kriegsinstrument reifte. Obwohl Deutschlands Anteil an der Weltindustrieproduktion zwischen 1870 und 1900 von 13 auf 16 Prozent stieg — führende Staaten wie Großbritannien und Frankreich mußten sinkende Zahlen hinnehmen - waren die zusätzlichen Profitquellen im Ausland bereite besetzt ...

  • Kritik bürgerlicher Historiographie

    Die vorliegende Monographie setzt die Reihe bei uns erarbeiteter bemerkenswerter Analysen bürgerlicher Historiographieentwicklung fort und ergänzt besonders_ das bekannte Standardwerk „Un-" bewältigte Vergangenheit"., Bei „Zeitalter im Widerstreit" gehen profilierte in- und ausländische Autoren den Zwängen nach, die während der 70er Jahre zur beschleunigten offenen Re-Ideologisierung und Politisierung der Geschichtsschreibung in der BRD und den Hauptländern des Imperialismus geführt haben ...

  • Familienkurse für Eltern-Kind-Beziehung

    ND: Welche Möglichkeiten sehen Sie beide für eine größere praktische Wirksamkeit Ihrer Disziplinen? Dr. Kohle: Wir haben z. B. in Zusammenarbeit mit den Sozialpsychologen in Jena ein Entwicklungsprogramm für Eltern- und Familienkurse konzipiert und wenden« das seit Jahren erfolgreich am. Ausgehend vom ...

  • Interdisziplinäre Forschung verstärken

    In einer solchen auf die Entwicklung gesunder und intakter Familienbeziehungen gerichteten gesellschaftlichen Arbeit sehen wir ein wichtiges Feld psychologischer Wirksamkeit in den 80er Jahren. Prof. Dr. Hörz: Die Ethik unternimmt im Moment verstärkte Anstrengungen zur komplexen Erforschung der Persönlichkeit ...

  • Ältester gedruckter Atlas wurde restauriert

    Moskau (ADN). Ein Atlas, der vor 500 Jahren in Florenz geschaffen wurde und als ältestes gedrucktes Werk dieser Art in der Welt gilt, wurde jetzt von estnischen Wissenschaftlern restauriert. Die „Geographie" ist eine überarbeitete Variante des berühmten Atlas des Ptolemäusi, von dem 27 der insgesamt 44 Karten des Druckwerkes stammen ...

  • und Georgi Dimitroff;

    Der erste Band einer dreibändigen Dokumentation zur faschistischen Reichstagsbrandstiftung erscheint im Dietz Verlag Berlin anläßlich des 100. Geburtstages von Georgi Dimitroff. Der Band umfaßt den Zeitraum vom Tag des Reichstagsbrandes bis zum Beginn des Prozesses. Ein großer Teil der 361 Dokumente sind Schreiben Georgi Dimitroffs an die richterlichen Untersuchungsbehörden ...

  • Im Sommer: Einsatz auf Baustellen und im Wald

    Leipzig (ADN). Letzte Vorbereitungen für den 25. Studentensommer werden gegenwärtig von den FDJlern der Leipziger Karb- Marx-Universität getroffen. In den bevorstehenden studienfreien Wochen werden sich 2200 der künftigen, Akademiker dieser Bildungsstätte an Arbeitseinsätzen beteiligen. Während mehr ...

  • Baustudenten analysieren Rostocker Innenstadt

    Weimar (ADN). Weimarer Baustudenten analysieren während eines vierwöchigen kommunalpolitischen Praktikums die Rostokker Innenstadt. Die künftigen Städtebauer und Gebietsplaner von der Weimarer Hochschule für Architektur und Bauwesen erarbeiten im Auftrag des Rates der Stadt Rostock städtebaulich-soziologische Analysen ...

  • I

    tanniens, den USA und z. T. auch Italiens. Das hier! präsentierte Ergebnis systematischer Forschungen bereichert unser theoretisches Instrumentarium zur Auseinandersetzung mit der bürgerlichen Historiographie und wird künftig den Historikern verschiedenster Spezialbereiche, den Vertretern benachbarter gesellschaftswissenschaftlicher Disziplinen und allen, die sich mit der Kritik der gegenwärtigen bürgerlichen Ideologie befassen, von bedeutendem Nutzen sein ...

  • Kolloquium über EDV in Bildung und Forschung

    Magdebtirc (ND). Das 10. Kolloquium über Rechentechnik und Datenverarbeitung zum Einsatz der EDV in Bildung, Forschung und Entwicklung fand in dieser Woche in Magdeburg statt. 400 Wissenschaftler und Praktiker aus sechs Ländern nahmen an 'dem viertägigen Erfahrungsaustausch teil, der von der Sektion Rechentechnik und Datenverarbeitung der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" veranstaltet wurde ...

Seite 11
  • Trotzte Fluten und Bombenangriffen

    Noch führt die NationalstraTSe Nr. 1 bei Hanoi über die „Alte", die Long-Bien-Brücke. Sde entstand 1901 während der französischen Kolonialherrschaft mit Blut und dem Schweiß Tausender Vietnamesen. Jahr für Jahr trotzte sie dem Hochwasser des Flusses. In den Jahren des amerikanischen Aggressionskrieges widerstand sie den mörderischen Angriffen der US-Bomberstaffeln, Mal auf Mal wurden ihre Wunden zusammengeflickt ...

  • Ihre Autogramm« bürgen für Qualität

    Rumjanzew ist einer von 80 sowjetischen Spezialisten, die an der Seite der 6000 vietnamesischen Arbeiter an der Brücke wirken. „Tolja ist zäh, geduldig und Meister seines Fachs", sagt Nguyen Hung. Sie sind ein Gespann an der Brücke. „Nguyen ist fleißig, ehrlich und immer liebenswürdig", urteilt der Leningrader ...

  • Streikposten ermordet

    Wenig später sollte eine ähnliche Operation von Unternehmermilizen in Clichy bei Paris gegen den ebenfalls von den Arbeitern — diesmal im Kampf gegen geplante Entlassungen — besetzten Betrieb Caec mit einem Toten enden. Der Algerier Ahmed Medjir, von einem Eisenstück getroffen, das die Schläger beim Angriff auf die Streikposten geworfen hatten, stürzte zu Boden und rollte auf ein Glasdach, das unter ihm zusammenbrach ...

  • „Spätschicht" in der Schule

    Für seine beiden Söhne ist diese harte Zeit heute ebenso Geschichte wie die Kämpfe von Jose Marti und Fidel- Castro um die Befreiung Kubas von ausländischer Abhängigkeit, Unterdrükkung und Elend. Die Jungen besuchen die Mittel- und Oberschule. Einer von ihnen möchte Arzt, der andere gleich seinem Vater Techniker werden ...

  • 20 Jahre auf Landmaschinen

    Warum schafft dieser Manolo Galvez eigentlich mehr als andere, kann er doch auch nur das Steuer und die Hebel seiner Kombine bewegen. „Er ist den anderen voraus, weil er keine Ausfälle duldet und keine zusätzliche Mühe 'scheut", erklärt der Leiter der Kombinefahrerbrigade, Jorge Alvarez. „Bevor seine Schicht beginnt, früh am Morgen, schaut er seine Maschine gründlich durch, erledigt kleinere Reparaturen selbst und pflegt regelmäßig die Getriebe ...

  • Aktion ohne' Beispiel

    Nein, mit der schönen Kirche hatten die Flüge des Helikopters nichts zu tun. Es war die Aufklärung für eine paramilitärische Aktion ohne Beispiel. Etwa 200 Männer in Fallschirmjägerkleidung, ohne Rang- oder Hoheitsabzeichen, aber mit Pistolen, Knüppeln und Tränengasgranaten bewaffnet, überfielen das Städtchen in der nachfolgenden Nacht ...

  • ,Fhegender Drache1 überspannt in weitem Boaenden Roten Fluß

    Neue Brücke bei Hanoi soll Nadelöhr der vietnamesischen Nationalstraße Nr. 1 beseitigen Von Peter K i r s c h e y

    Über ein .paar Bolzen steigen wir ganz nach oben, lassen Dolmetscherin und Schwindelgefühl unten und balancieren auf den Stahlträgern vorwärts in Richtung des Roten Flusses. Ein herrliches Panorama bietet sich dem Betrachter: Die bizarren Metallearme ragen schon einige Meter auf den Strom hinaus. Wie ein riesiges Puzzle liegen die großen Segmente weit verstreut und warten darauf, maßstabgerecht zusammengesetzt zu werden ...

  • Ein weiter Weg über das Wasser

    Die Stahlteile kommen aus dem fernen Wladiwostock. In Haiphong werden die tonnenschweren Brocken auf kleinere Schiffe umgeladen' und den Roten Fluß hinauf zum Lehmkai am Nordufer des Bauabschnitts gebracht. Der breite Strom ist in den letzten Tagen schon etwas angeschwollen, die Regenzeit hat eingesetzt ...

  • CGT fordert Verbot

    Nachdrücklich forderte Georges Seguy, Generalsekretär der CGT, das Verbot der Unternehmermilizen, die seit Mai vergangenen Jahres in ganz Frankreich mehr als 150 Überfälle auf Streikposten durchführten. Innenminister Gaston Deffere sagte vor Journalisten zu dem Überfall auf Ixigny, diese Art Kommando-Aktionen seien „eine Gefahr für die Demokratie" ...

  • Warum Manolo Galvez mehr als andere schafft

    Die Taten des Wettbewerbssiegers der kubanischen Zafra

    Von unserem Korrespondenten Matthias Herold, Havanna Eine weitere Schlacht um die Einbringung des Zuckerrohrs ist in diesen Tagen auf Kuba zu Ende gegangen. Einer ihrer Sieger heißt Manolo Galvez, Kapitän einer Erntekombine KTP-1, der in den letzten zehn Zaifras zusammengenommen 22 Millionen Arrobas Zuckerrohr schlug ...

  • Meisterleistuna unter harten Bedingungen

    Der Bau der ThangiLong- Brücke ist wirklich eine Meisterleistung, bei solchen Bedingungen, wo man nicht weiß, ob man nicht morgen schon bis zu den Knöcheln im Schlamm steckt, ob die Technik sich dann noch bewegen läßt, ob die Fähre für die Bauarbeiter und die Transportkähne den Weg zum anderen Ufer noch wagen können ...

  • lsigny-&ur-Mer im Handstreich genommen

    Fotos: L'Humamte

Seite 12
  • Das berühmte Patent Nr. 532

    Vor 150 Jahren wurde der Erfinder des Ottomotors geboren

    Die Hoffnung trog. Bald erwarb sich der Motor den Ruf eines unersättlichen Gasvertilgers. Nicolaus Otto, der als Kaufmann eine Nase für gewinnbringende Neuheiten hatte, setzte alles auf eine Karte. Er überredete seinen älteren Bruder, und gemeinsam beschlossen sie, Lenoirs Konstruktion zu verbessern ...

  • Knollen aus der Tief see

    \ < • Eine Billion Tonnen Metalle liegen auf dem Meeresboden

    Die Bildung von Manganknollen — jenen erzreichen Ansammlungen auf dem Meeresboden — setzt bestimmte „Keime" voraus, einen Kern, um den sich Mangan-Verbindungen, die bei der Zersetzung von Lebewesen frei werden und zu Boden sinken, anlagern können. Solche Keimlinge sind mitunter kleine Steine, Knochenreste oder auch — wie aus der Abbildung ersichtlich - Haifischzähne ...

  • Seit Mai driftet Nordpol 25

    Eine weitere Polarexpedition nahm ihre Arbeit auf

    Eine neue Polarexpedition — Nordpol 25 - nahm Ende Mai auf einer driftenden Eisscholle die Arbeit auf. Die Expeditionsteilnehmer' sollen ein Jahr Jang auf der Scholle leben und arbeiten. Der Beginn ihrer Forschungsarbeiten fiel mit einem bedeutenden Datum in der Geschichte der Folarforschung zusammen: Vor 45 Jahren, am 21 ...

  • • Chronobiologie bietet Medizinern neue Einsichten in ihr Fach • Die Wirkung von Arzneien hängt wesentlich von der Uhrzeit ab

    23 Uhr und einem darauf bald folgenden Minimum. Die Kenntnis derartiger rhythmisch ablaufender physiologischer Aktivitäten macht es verständlich, daß chemische Wirkstoffe, wie Arzneimittel es sind, zu verschiedenen Zeiten verabreicht, unterschiedliche physiologische Zustände im Organismus antreffen und logischerweise ganz unterschiedlich wirken können ...

  • Grolle Bedeutung für die Diagnose

    Die Ermittlung solcher Daten über den Tagesverlauf ist für die ärztliche Diagnose von großem Wert. So ist beispielsweise der Bilirubingehalt im Blut eines Leberkranken eirie Art Anzeiger für den Zustand des Patienten. Folgt man der Meinung der Chronobiologen, so gelten die über eine längere Zeit hinweg ermittelten Daten nur dann als verläßliche Aussage, wenn sie stets zur gleichen Tageszeit gewonnen wurden ...

  • Rhythmen, die das Leben bestimmen

    Das Bemühen, herauszufinden, wieso Herz, Puls, Atmung, Hunger- und Durstgefühl, Schlafund Wachzustand in ständig gleichbleibenden Rhythmen ablaufen und welchen Einfluß sie auf Lebensprozesse haben, ist schon alt. Aber erst in den letzten Jahrzehnten begann man, sich intensiver damit zu befassen. Auf ...

  • Gegenwärtig noch Gru ndlagenf orschu ng

    Vorläufig gehören die meisten der aufgeführten Beispiele noch sur Grundlagenforschung. Alle bekannten biologischen Rhythmen — es sind weit über 100 — weisen jeweils einen eigenen Verlauf auf. Im „Normalfall" sind sie aufeinander abgestimmt, sie laufen also synchron zueinander. Wodurch wird das bewirkt? Bis zur endgültigen Antwort auf diese Frage müssen nochJ*iimfangreiche For-! 'scnürigsaüfgäbenl; bewältigt werden ...

  • Organismus gewöhnt sich an den Wechsel

    Nicht immer bedeuten jedoch Veränderungen solcher Rhythmen eine Erkrankung. Derartige Anomali täten können auch als Anpassungsreaktionen des Organismus auf andere Formen der Lebensweise, verbunden mit geänderten Umweltbedingungen auftreten. Im Tierexperiment wurde nachgewiesen, daß bereits veränderte ...

  • Hautzellen vermehren sich besonders nachts

    Im Jahre 1972 waren bereits 69 physiologische Prozesse bei Menschen und Tieren bekannt, die einem Tagesrhythmus folgen und zeitlich eng begrenzt Höchst- ' und Tiefstwerte zeigen. So weiß man heute, ,daß die Zeit, in der sich die Zellvermehrung der Haut (Epidermis) unter normale.n Bedingungen am raschesten vollzieht, zwischen ein und zwei Uhr nachts liegt ...

  • Wenn Güterwagen ihren Weg über die Gleise selbst finden

    Enigma ist der Name eines neuen Systems zur Erkennung von Personen, Tieren oder Waren. Das von der britischen Firma Senelco geschaffene System besteht aus einem Kodier; gerät (links), mit dem Ober das Tastenfeld ein aus Buchstaben und Zahlen bestehender Schlüssel auf einen Kodierstreifen gegeben wird ...

  • „Sarja im Meerbusen

    Die Magnetfelder am Grund des nördlichen finnischen Meerbusens sollen von sowjetischen und finnischen Wissenschaftlern im bevorstehenden Sommer gemeinsam erforscht werden. Dazu wird die finnisch-sowjetische Expedition mit dem sowjetischen Schoner „Sarja" unternommen. Zwischen dem Institut für Erdmagnetismus, Ionosphäre und die Verbreitung von Funkwellen an der sowjetischen Akademie der Wissenschaften und dem Institut für Meteorologie in Helsinki wurde ein entsprechendes # Abkommen geschlossen ...

  • UV-Teleskop wird erprobt

    Ein Ultraviolett-Teleskop, das auf eine hohe Erdumlaufbahn mit einem Apogäum bis zu 200 000 km gebracht werden soll, ist von sowjetischen und französischen Wissenschaftlern am astrophysikalischen Observatorium auf der Krim getestet worden. Es handelt sich um das bisher größte kosmische Teleskop, das am Krim-Observatorium entwickelt wurde ...

  • Lichtleiter

    Eine neue optische Faser aus Kunststoff, die weitaus wirksamer als alle bisher existierenden sei und außerdem zu einem Bruchteil der Kosten für Glasfasern hergestellt werden könne, ist von japanischen Wissenschaftlern entwickelt worden, gab die Nippon Tele-Graph and Telephon Public bekannt. Die neue optische Faser, soll Licht mit einer wesentlich geringeren Dämpfung als bei älteren Fasertypen übertragen können ...

  • Leberfransplamation

    Die erste Lebertransplantatipn in Italien ist am 20. Mai in Rom vorgenommen worden. Die Operation wurde von einem 20köpfigen Team unter Leitung von Professor Raffaello Cortesini ausgeführt und dauerte rund zehn Stunden. Fünf Tage nach der Operation bezeichneten die Ärzte den Zustand der Patientin, die unter ständiger immunologischer Überwachung stand, als „zufriedenstellend" ...

  • Minikraftwerk

    Nur 80 Kilogramm wiegt ein von kirgisischen Wissenschaftlern konstruiertes Miniatur-Wasserkraftwerk. Das in einem gewöhnlichen Tragsack zum Erprobungsort in der Nähe der hydrometeorologischen Station „Schamsi" im zentralen Tienschan transportierte Aggregat war in weniger als einer Stunde an einem Gletscherbach installiert worden ...

  • Nathrithien aus der Forsehungr ^ Delphinwörterbuch

    Einen Katalog von Kommunikationssignalen, die von Delphinen im Schwarzen Meer benutzt werden, ist von Mitarbeitern des Instituts für Ozeanologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in der Art eines Wörterbuches erarbeitet worden. Wie Dr. Wsewolod Bjelkowitsch, Leiter eines Laboratoriums des Instituts, mitteilte, können die Mitarbeiter der akustischen Abteilung jetzt an Hand dieses Katalogs die von den Delphinen abgegebenen Signale mit Sicherheit deuten ...

  • Strahlungsintervalle

    Nähere Aufschlüsse über die leuchtenden Zentren sehr weit entfernter Galaxien, die sogenannten Quasare, geben jüngste Forschungsergebnisse finnischer Astronomen. Wissenschaftler des Observatoriums der Technischen Hochschule Kirkkonummi haben Unterschiede in der Strahlungsintensität beim OJ 287-Quasar nachgewiesen ...

  • Sonnenfleck

    Ein ungewöhnlicher Sonnenfleck in Form einer Spirale ist kürzlich von Astronomen des Observatoriums auf dem Kitt Peak in Arizona (USA) beobachtet worden. Er hatte einen Durchmesser von fast 80 000 km. Es handelt sich im Vergleich zur Umgebung um verhältnismäßig kühle und daher dunkle Regionen. Die sehr selten auftretende Spiralstruktur des beobachteten Flecks war etwa zwei Tage lang sichtbar ...

  • Erfolgreiche Zucht

    Im Wildgehege von Topofcianfcy (CSSR) leben heute noch Wisente. In früheren Zeiten waren die braunen, zottigen Tiere in Europa weit verbreitet Jetzt sind sie nur noch in Tierparks oder geschützten Gebieten zu finden. Als das Gehege Topolcianky vor 24 Jahren gegründet wurde, gab es hier fünf dieser Tiere ...

Seite 13
  • Die Idee der Einheitsfront prägte seinen Lebensweg

    Wie der Arbeiterführer Kampferfahrungen sammelte / Von Michael Müller, Sofia

    Im Obergeschoß des ehemaligen Bankgebäudes der nordwestbulgarischen Bezirksstadt Michailowgrad gibt es seit langem ein Museumszimmer. Hier blicken wir auf die kärgliche Ausstattung eines kommunistischen Parteibüros dieser Gegend zu Beginn des Jahrhunderts. Akkurat steht alles da, aber kaum etwas läßt die Dramatik vergangener Tage ahnen ...

  • Freundschaftstreffen und sportliche Gipfelsiege

    Rote Bergsteiger 1932 auf Expedition in den Kaukasus

    Tausende Bergsteiger aus aller Welt genießen in jedem Jahr die Schönheiten des Kaukasus. Viele von ihnen wandern auf Routen und ersteigen Gipfel, die Vor 50 Jahren von der ersten Kauka-1 sus-Expedition deutscher Arbeiter-Bergsteiger zusammen mit sowjetischen Sportlern erschlossen wurden. 1931 studierten Rudi Ahlig und Hanns Rothbarth, zwei rote Bergsteiger aus Dresden, an der Leninschule der Kommunistischen Internationale in Moskau ...

  • STEINE

    Wenn reden könnten Besuch in der Kaiserpfalz Tilleda

    Am Fuße des Kyffhäusers liegt ein kleiner Ort mit großer Geschichte - rirlleda. Ende des 8. Jahrhunderts wird. .Dullide* im Güterverzeichnis des Klosters Hersfeld zum ersten Mal genannt. Als tausend Jahre später im Mai 1776 Johann Wolfgang von Goethe und Herzog Kart August von Sachsen-Weimar in Tilleda Rast auf ihrem Weg zu den Burgruinen des Kyffhäusers machten, ahnten sie wohl nicht, daß Kaiser und Könige einst zu den Besuchern des Dorfes bzw ...

  • Es festigfe sich unser Willen zum Widerstand

    Erinnerungen von Werner Staake

    Werner Stacke war 1934 wegen .Vorbereitung zum Hochverrat" zu vier Jahren Zuchthaus verurteilt worden und nach Ablauf der Haftzeit bis zu seiner Befreiung 1945 in den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Flossenbürg eingekerkert. Den Lesern des Romans «Die lange Nacht", in dem Fritz Selbmann seine Erinnerungen an den antifaschistischen Widerstand in Sachsenhausen verarbeitet hat, ist er als Lagerältester II Walter Bäumler bekannt ...

  • Rotwelsch auch in Geheimschrift

    Im Zusammenhang mit dem Artikel „Das Moos mit 'dem Brecheisen geholt" (ND vom 5./6. Juni 1982, Seite 13) möchte ich darauf hinweisen, daß die Bettler nicht nur eine Geheimsprache, das Rotwelsch, besaßen, sondern auch eine Geheimschrift, die Bettlerzinken. Die Schrift bestand aus einfachen graphischen Zeichen, die in Türen oder Hauswände geritzt wurden ...

  • Einheit von Wissen und Handeln

    Ich schicke Euch diese Zeilen, die ich gerade über Ernst Thölmonn, den ruhmreichen Führer des deutschen Proletariats, geschrieben habe, den alle bewußten Proletarier und ehrlichen Menschen der ganzen Welt dem faschistischen Kerker zu entreißen suchen: Das Leben Ernst Thäfmanns zeigt, daß der wahre Revolutionär und Führer im Feuer des Klassenkampfes heranwächst, in dem er 'sich den revolutionären Marxismus zutiefst aneignet ...

  • Tagung ehrenamtlicher Geschichtsforscher

    Cottbus (ND). Auf einem Kolloqium diskutierten am Mittwoch ehrenamtliche Historiker der örtlichen Arbeiterbewegung, Propagandisten, Lehrer, Mitglieder der Gesellschaft für Heimatgeschichte und Referenten der URANIA jüngste Ergebnisse bei. den Forschungen zur Geschichte der Bezirksparteiorganisation Cottbus ...

  • Antike Bauten auf Sizilien bedroht

    Schutzmaßnahmen gefordert

    In Gefahr befindet sich die antike Tempelstadt Agrigent auf Sizilien., Die zum Teil gut erhaltenen Ruinen aus dem 5. Jahrhundert v. u. Z. sind nicht so sehr vom natürlichen Verfall als vielmehr von der Profitgier der Bauunternehmer bedroht: der Juno- Tempel wird bereits von drei Feriensiedlungen bedrängt, nur ein paar hundert Meter weiter haben snjch Baubetriebe etabliert, die einstmals von Oliven- und Mandelbäumen bedeckten Hänge wurden durch Neubauten zerstört ...

  • Greifswalder Kolloquium zur Schlacht bei Lohen

    Grellswald (ND). Mit einem Kolloquium würdigten Forscher der Universität Greifswald und Gäste aus nordeuropäischen Ländern am Freitag den bevorstehen^ den 350. Jahrestag der Schlacht bei Lützen und den 350. Todestag des schwedischen Königs Gustav II. Adolf. Geschichtswissenschaftler, Religionshistoriker und Theologen stellten neueste Untersuchungsergebnisse vor ...

  • Ist auch Sibirien eine Urheimat des Menschen!

    Leningrad (ADN). Nicht nur das tropische Afrika und Südasien, sondern auch das kalte Sibirien, kann drie Bezeichnung „Wiege der Menschen" beanspruchen. Die These, daß diese Region vor mindestens anderthalb Millionen — und nicht erst vor Zehntausenden Jahren, wie bisher angenommen — von Urmenschen bevölkert wurde, ist auf einer Sitzung der Geographischen Gesellschaft der UdSSR vertreten worden ...

  • Taucher bergen im Hafen versenktes Wikingerboot

    Stockholm (ND). Im Foteviken, einer Bucht bei dem schwedischen Badeort Skanör-Falsterbo (Schonen) sind Unterwa&serarchäologen dabei, die Überreste eines Wikingerbootes zu bergen. Zwar sind Steven und Kiel zerstört, Planken und Bordeinfassung sind jedoch gut erhalten. Das Boot wurde um 'das Jahr 1000 mit Steinen beladen und versenkt, möglicherweise, um es einem feindlichen Zugriff zu entz5feheri,^,'Am Fotevik'en lag damals ein bedeutend ...

  • Importe vom alten Rom beim Baggern entdeckt

    Nordhausen (ADN). Bei Baggerarbeiten am südlichen Stadtrand von Nordhausen wurde unlängst das. reich ausgestattete Grab eines Angehörigen des germanischen Adels aus dem 3. Jahrhundert entdeckt. Neben einem goldenen Halsring, einem Knochenkamm sowie mehreren Tongefäßen enthielt es auch drei Glasgefäße, ein Bronzebecken und zweil Eimer mit Schöpfkellen aus Bronze, die als Importe aus dem Römischen Reich identifiziert werden konnten ...

Seite 14
  • Zeugnisse von Hoffnung, Mut und Enttäuschung

    Dieser Band beweist es aufs neue: Die Reihe „Erkundungen", seit 1964 auf die stattliche Zahl von 33 Bänden angewachsen, ist eine ganz unverwechselbare Form von Literaturvermittlung 'geworden. Oarles Rincön stellte einen Band venezolanischer Erzählungen der siebziger Jahre zusammen, in dem sich diese Gattung tatsächlich als ein „literarisches Laboratorium" erweist, wie sie so häufig in Lateinamerika genannt wird ...

  • Interessante Einführung in die Ornithologie

    Hans Schildmacher: Einführung in die Ornithologie. Aus dem Nachlaß herausgegeben v. Holle Greil, bearb. v. H. Oehme und H. Greil. VEB Gustav Fischer Verlag, Jena 1982, 283 S., 70 Abb., 16 Tafeln, Pappband, 19 Mark. ' Heimo Mikkola: Der Bartkauz. NBB 538. 124 S., Abb., 12,40 Mark. Egon Schmidt: Die Sperbergrasmücke ...

  • Tribüne-Verlag betreut Karl Grünbergs Werke

    In der Folge der von unserem Gewerkschaftsverlag veranstalteten Edition der Werke Grünbergs in Einzelausgaben liegt jetzt dessen zweiter großer Roman vor, der kurz nach dem aufsehenerregenden Erstling „Brennende Ruhr" an der Wende der zwanziger zu den dreißiger Jahren entstand. Wiederum geht es um ein Stück Zeitgeschichte, • wiederum fußt die Darstellung auf eigenen Erlebnissen und Erfahrungen ...

  • Kurz notiert

    # »Als die Muchachos kamen.1 Begegnungen In Nikaragua nannten Thomas Billhardt und Peter Jacobs ihren Bild-Text-Band, der in den nächsten Wochen beiiri Militärverlag der DDR heraus-; kommt. Die Autoren waren irrt August 1979 in Nikaragua. Das Buch gibt einen Einblick in die revolutionäre Bewegung dieses Landes ...

  • Eindringliche Lehre für den Schutz des Friedens

    Zunächst erweist sich der kleine Band als ein Buch über Bücher. In 13 Rezensionen und Essays, die zwischen 1974 und 1981 vornehmlich in der Neuen Deutschen Literatur veröffentlicht wurden, befaßt sich der Autor mit dem Thema Krieg und Frieden und somit dem Militärischen. Dabei vermittelt er mehr als bloße Urteile, sondern setzt sich gründlich mit philosophischen und ästhetischen Problemen der Literatur über das Soldatensein auseinander ...

  • Staunende Sicht auf Alltägliches

    Benno Pludra: Ein Mädchen fand einen Stein. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1981. 42 S., Illustr. v. Martin Schoppe, Pappband, 6.S0 Mark. Ein kleines Mädchen fand einen Stein — einen leuchtenden, glatten,, einen Zauberstein. Aber keiner nimmt sich die Zeit, seine Freude zu teilen, alle haben mit eigenen Dingen zu tun ...

  • Lieblich zu sehen ist ein schön nienschlich Bild

    „... vor allen andern Dingen ist uns lieblich zu sehen ein schön menschlich Bild", schrieb Albrecht Dürer (1471—1528). Immer und immer wieder suchte er den Idealtypus für Mann und Frau zu finden. Viele seiner Proportionsstudien sind bekannt, auch deren Ergebnisse. 1507 entstand beispielsweise das Gemälde „Adam und Eva" auf zwei Holztafeln, zwei als lebensvoll harmonisch erscheinende Gestalten ...

  • Naturwissenschaften Technik VEB Deutseber Verlas für Grundstoffindustrie Leipzig

    K. Heide: Dynamische thermische Analysenmethoden. 2., durchges. Aufl. 309 S., Bilder, Tabellen, Kunstleder, 48 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Walter Conrad: Vom Jakobsstab zur Satellitennavigation, akzent- Reihe. 2. Aufl. 138 S., Fotos, vierfarb. Zeichn., brosch., 4,50 Mark. VEB Verlag für Bauwesen Berlin W ...

  • VEB Hinstorff Verlag Rostock

    Kurt Dunkelmann: De letzte un de ierste Tiet. Plattdütsche Geschichten. 176 S., Leinen, 7,20 Mark. Armin Stolper: Weißer Flügel schwarzgerändert. Gedichte. 100 S., Illustr. v. Heinz Ebel, Leinen, 7,50 Mark. Der Kinderbuchverlag Berlin Gerda Rottschalk: Ein Garten für Amytis. 48 S., Illustr. v. Gerhard Preuß, celloph ...

  • Leserbrief Katalog zur Sonderschau „Das schöne Kinderbuch"

    Die Internationale Buchkunstausstellung (iba 1982) ist für jeden, der das gedruckte Wort, auch schön gestaltet liebt, ein großes Erlebnis. Viele Anregungen werden gewiß auch jene mitnehmen, die sich von Berufs wegen mit der Herstellung und Gestaltung von Büchern beschäftigen. Für uns Laien ist, so etwas zu betrachten, in erster Linie ein Vergnügen ...

  • „Baudenkmale" — eine informative preiswerte Schriftenreihe beim Seemann-Verlag

    Dem Alten Rathaus zu Leipzig war das erste Heft der Reihe „Baudenkmale" des Seemann- Verlages Leipzig gewidmet, das nun als Nachauflage wieder auf gen Markt gelangte. Eines der schönsten historischen Gebäude der Messestadt, ein Renaissancebau (Abb. oben), wird auf geringem Raum in Wort und Bild von Heinz Fütfler anschaulich vorgestellt ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Abisch Kekilbajew: Der Steppenbrunnen. Historische Novellen. 334 S., Leinen, 8,60 Mark. Henri Lopes: Revolution ohne tam-tam. Roman. Aus dem Französ. v. Armin Kerker. 118 S., Leinen, 4,80 Mark. Dashiell Hammett: Der Malteser Falke. Aus dem Amerik. v. Peter Naujack/Der dünne Mann. Aus dem Amerik. v. Tom Knoth ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin

    Erich Honedier: Reden und Aufsätze. Band 7. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus .beim ZK < der SED. 632 S., 21 Bilder, Leinen, 8,50 Mark. Martin Robbe: Die Palästinenser. Ihr Kampf um nationale Identität und um Eigenstaatlichkeit: Reihe Dietz aktuell. 80 S., 4 Bilder, 1 Karte, brosch., 0,80 Mark ...

  • Staatsverlag der DDR

    Gerhard Brehme: Der Süden Afrikas im Aufbruch. Schriftenreihe Blickpunkt Weltpolitik. 91 'S., brosch., 2 Mark. Gustav-Adolf Lübchen/Hubert Thiel: Urlaub — Reisen —. Camping. Recht in unserer Zeit, Heft 37. 176 S., Illustr. v. Werner Klemke, brosch., 2,80 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Wolf-Dietrich Hartmann/Helmut Richter: Wege zu Spitzenleistungen. Erfahrungen aus Kombinaten und Betrieben. 96 S., brosch., 4,80 Mark. Autorenkollektiv: Rationelle Gestaltung von Rechnungsführung und Statistik. 302 S., brosch., 19 Mark.

  • Verlag Junge Welt Berlin

    Helga Talke: Der Kohlrabi Kuiugunde Meier oder Warum es besser ist, im Schulgartenunterricht aufzupassen. 2. Aufl. 66 S., Illustr. v. Johannes Karl Gotthardt Niedlich, celloph. Pappband, 9,50 Mark.

  • Belletristik Henschelverlag Berlin

    Kurt Junghans: Der Deutsche Werkbund. Sein erstes Jahrzehnt. Hrsg.: Bauakademie der DDR. Schriften des Instituts für Städtebau. 192 S., 185 Abb., Leinen, 42 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Jacob Holdt: Amerikanische Bilder. Aus dem Dänischen v. Peter Jacobi. Nachbemerkung v. Harald Wessel. 2. Aufl. 276 S., zahlr. Fotos, brosch., 20 Mark.

  • A. Ziemsen Verlag Wittenberg

    Heinz Schwtchtenberg: Die Unzertrennlichen. 6., überarb. Aufl. NBB 400. 72 S., 16 Abb., 2 Farbtafeln, celloph. brosch., 6,80 Mark.

Seite 15
  • Tip-Galerie

    fernsehen, Funk und Bertiner Bühnen um Wochenende Neues Deutschland / 12./13. Juni 1982 /Seite 15 Einzel karten nur an der Vorverkaufs-, Tages- und Abendkasse des Palastes der Republik bzw. unter obengenannter Telefonnummer. Adresse; Palast der Republik, Sektor Besucherpolitik, 1020 Berlin, Marx-Engels-Platz, Telefon: 2383348 * Gruppenbestellungen möglich Informations- und Programmheft „Palast der Republik" ...

  • Hallo Prag!*

    mit Hana und Dana, Vladimir Klusäk, Josef Laufer mit Gruppe Golem, Jitka Noväkova, Eva Pilarovä mit Gruppe, dem Staatlichen Gesangs- und Tanzensemble der CSSR, Orchester Gustav Brom, Gruppe Olympik, Blasorchester Strahovanka, Vokalgruppe Bezinky, Tanzklub Ostrava Regie: Jifi Adamec Spaß muß seinl - Premiere —* Unterhaltung mit Stars, Gags und • kleinen Extras ' Mittwoch bis Sonntag 16 ...

  • VERANSTALTUNGSPLAN JULI 1982 Hauptfoyer

    3.7. 15.00 Mit b«ede Beerte... . Ferienstart der Berliner Kinder mit dem Pionierchor Omnibus Leitung: Hugo Jahns 4.7. 15.00 Konzert der Freundschaft mit dem Blasorchester des Zentralen Pionier- und FDJ-Ensembles Halle-Neustadt Leitung: Wolfgang Töpfer und dem Blasorchester des Jugendklubhauses Presov, CSSR Leitung: Michal Olejarzik 10 ...

  • Informations- und Programmheft „Palast der Republik".

    Programmanderungen sind für alle Bereiche vorbehalten! Theater im Palast Besucher-Service: Telefon: 2383345 Vorverkauf: Ab Sonnabend, den 19. Juni 1982, für den Zeitraum vom 7. Juli bis 6. August 1982 Kassenöffnungszeiten: Dienstag von 10.00 bis 13.00.Uhr und 15.00 bis 19.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 15 ...

  • Berliner Hits und Hüte

    Vorstellung interessanter und seltener Handwerksberufe der Hauptstadt: Korbmacher, Buchbinder, Handweber, Porzellan- und Glasmaler, Mini-Modenschau mit Verkauf, Schaufrisieren, Kosmetiktips, Folk- und Countrymusik mit Gonda Streibig (19. bis 25.7.1982) und Heinz-Jürgen Gottschalk (26.7. bis 1.8.1982) ...

  • Spaß muß seinl*

    Szenarium: Jürgen Hagen Texte: Peter Ensikat, Hans Krause, Jochen Petersdorf Kompositionen: Günther Fischer, Walter Kubiczek, Thomas Natschinski Mitwirkende: Eberhard Esche, Eberhard Büchner, Hanna Maria Fischer, Gaby Rückert, Kabarett „Die Distel", Ernst-Barnetz-Chor, Berliner Ballettsolisten, Günther-Fischer-Band u ...

  • TiP-Galerie

    Betrachtungen zu Goethe Erfinder und Künstler

    Illustrationen bildender Theaterplastik Eddie Fischer Künstler der DDR 23.6. bis 19.9.1982 zu Goethes Werken 15.6. bis 19.9.1982 Die Öffnungszeiten erfahren Sie über den TiP-Besucherservice, Telefon: 2383345, und über den Hostessenstand, Telefon: 2 382105

  • Reineke Fuchs* Recital RMRilke

    Vera Oelschlegel - Hans Peter Minetti Regie: Peter Konwitschny Wundert euch, ihr Freunde, nicht... Wolfgang Heinz spricht Goethe Wundert euch, ihr Freunde, nicht... (Geschlossene Vorstellung) Vor aller Augen von Rudi strahl - Voraufführung - x

  • Berliner Schmunzeleien

    Gruppe Possenspiel — Schmunzel-Rock- Kabarett Hans Opitz vom Kabarett „Die Klapperschlangen" Moderation und Diskothek: Matthias Weidner (ab 18 Jahre) Im Namen des Lebens Veranstaltung zum Weltfriedenstag Diskothek „Extime"

  • Yesterday & Kanapee Musik für Streichorchester

    mit dem Brandenburgischen Kammer Orchester Leitung: Heinz Fricke Musik für Streichorchester Musik für Streichorchester Musik für Streichorchester Wundert euch, ihr Freunde, nicht... Wundert euch, ihr Freunde, nicht...

  • Öffnungszeiten der Vorverkaufskassen Großer Saal und Jugendtreff:

    Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 19.00 Uhr, Sonnabend von 10.00 bis 13.00 Uhr (Eingang Spreeseite) Kassenruf: 2382352 Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 14.00 Uhr nach Beginn des Vorverkaufs

  • Jugendtreff

    Beschränkter Kartenvorverkauf ab Donnerstag, 15.00 Uhr, für die kommende Woche (Freitag bis Donnerstag). < Bitte informieren Sie sich zusätzlich im monatlich erscheinenden

  • Vorschau August 1982

    „Berlin ist eine Reis* wert" Berliner Reize

    2.8. bis jeweils 15.8. 19.00 16.8. bis jeweils 29.8. 19.00 30.8. bis jeweils 19.00 2.9.

  • Großer Saal

    23.7.

    15.00 19.00 15.00 19.00 19.00 19.00 19.00 19.00 19.00 15.00 19.

Seite 16
  • Der Blumentopf in der Waage

    Wilfried Noffke stellt ein Stück Technikgeschichte im Oschatzer Museum vor

    Eine Laufgewichtswaage aus dem 19. Jahrhundert hängt über dem Schreibtisch von Wilfried Noffke in Oschatz, darin wächst eine große Blattpflanze. „Am Zeigerausschlag erkenne ich, ob meine Frau die Blume gegossen hat oder ob sie Wasser benötigt", sagt der 44jährige Waagenbaumeister. Diese Waage ist eine von über 150, die Wilfried Noffke seit mehr als 25 Jahren zusammengetragen hat ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Lesestoff, Lesen, 5. Klangkörper, 7 qualifizierter Schriftsetzer, 11. chemische Verbindung, 12. Grundbaustein der Elemente, 13. Grassteppe Argentiniens, 14. Hochland in Innerasien, 16. Forstgebiet, 17. Bergspitze, 18. Nichtmetall, 1°. italienischer Maler (1575-1642), 20. Karpfenfisch, 21 ...

  • Junifruchtfall beim Obst

    Der reichen Obstblüte folgte in diesem Jahr ein reicher Fruchtansatz bei Kern-, Stein- und Beerenobst. Die Temperatur war zur Blüte hoch, die relative Luftfeuchtigkeit befriedigend und der Bienenflug intensiv. Auch nach der Abblüte liefen die entscheidenden Wachstumsprozesse mit hohem Nährstoffbedarf zügig ab ...

  • Kreuzgitter

    1. Raumfahrer. 2. Augenwasser, 3. Seewind des Gardasees, 4. Betäubung, 5. kleinere, quadratische Fahne, 6. Reifeprüfung, 7. Titelgestalt bei Borodin, 8. As in der Spielkarte, 9. Sprachlehre, 10. großes Faß, 11. Sportkleidung, 12. feuerspeiender Berg, 13. edles Reitpferd, 14. Grundlage, Ausgangspunkt, 15 ...

  • Wertvolle „Blethmünien"

    Als Teufelszeug, heidnische Amulette oder später auch als Flaschenkapseln aus Stanniol oder Alufolie sind Funde von Blechmünzen des Mittelalters oft angesehen und dadurch der wissenschaftlichen Auswertung entzogen worden. Über 200 Jahre, von etwa 1100 bis etwa 1330, waren die einseitig aus Silberfolie geprägten Pfennige eine Besonderheit im europäischen Geldwesen, vor allem im nieder- und obersächsischen Raum, im Harz, in der Lausitz und in Thüringen ...

  • Spanische Gazpacho

    Mit zunehmender Hitze steigt in Spanien der Appetit auf die kalte, aber würzige Gazpacho-Suppe. Sie soll, so berichten alte Chroniken, vor Jahrhunderten von Pilgern aus dem Mittleren Osten auf die iberische Halbinsel gebracht worden seinrin den einzelnen Regionen gilt sie noch heute als nahrhafte iErfrischung an heißen Tagen ...

  • marken auf Seide

    Die mongolische Post hat für dieses Jahr insgesamt 15 Emissionen neuer Sondermarken geplant. So ist die Entwicklungsgeschichte des Fahrrades Thema einer Briefmarkenserie aus acht Werten. Die Motive reichen vom historischen Laufrad •(zehn Mongo) über das Hochrad (60 Mongo) bis hin zum heutigen „Drahtesel" (1,20 Tugrik) ...

  • Brennessel

    (Urtica dioica)

    Die Brennessel, auch Haar-, Scharf- oder Tausendnessel genannt, ist eine in unserer Heimat bekannte, weit verbreitete und besonders von Kindern fast gefürchtete Heilpflanze. Sie wächst oftmals sehr üppig an Zäunen, Wegrändern, neben Hecken, aber auch in Wäldern und auf öd- und Schuttilächen. Aus ihrem winterharten Wurzelstock, der' viele waagerechte Ausläufer besitzt, wachsen senkrechte, vierkantige Stengel bis zu 1,5 m hoch und tragen länglich-herzförmige, grobgesägte, dunkelgrüne Blätter ...

  • Muster aus Kreuzstichen

    Der einfache Kreuzstich ist die älteste überlieferte Stichart, die noch heute gern gearbeitet wird. Auf unserer Abbildung stellen wir die Technik vor. Jedes Kreuz besteht aus zwei Stichen, dem Unter- und dem Deckstich, Waagerechte Reihen arbeitet man in zwei Arbeitsgängen: zuerst die Unterstiche, die stets- von links unten nach rechts oben durch den Stoff greifen (siehe a der Abbildung) ...

  • Erzgebirgisthe Volkskunst

    u Ein seltenes Hobby betreibt der 50jährige Seiffener Fachlehrer für Chemie Walter Neumann. Er sammelt Miniaturspielzeug in der Zündholzschachtel. Diese erzgebirgische Volkskunst entstand Anfang dieses Jahrhunderts im Spielzeugdorf Seiffen. Walter Neumann trug bisher 80 unterschiedliche Exponate zusammen ...

  • AI dr Stroß

    „Mer söll's net glaabn", sogt de Klara zer Eis, „wos's heitzetog fer ugezuegne Kinner gibbt! Do mach iech sue de Bahhuefstroß nei, do kimmt e Nupp Kinner vun dr Schul. Aa Gung, dar bärlt über de Stroß nüber zen annern: ,Du Rindviech, du grueß'l Paß auf, wenn iech dr de Gusch vollhau!' Undr annere rieft Widder: ,Elender Kriebel, denkst de, iech ho vur dir Äff Angst?' Galle, dös hätten mr uns früher net getraut ...

  • Wasserstein" entferner

    Das flüssige Reinigungsmittel „Wassersteinentferner" entfernt die - Ablagerungen des Wassers von T&pieh, Kannen, Waschmaschinen, Tauchsiedern. Die Reinigungslösung wird hergestellt, indem man in das zu säubernde Gefäß heißes Wasser gießt und den Wassersteinentferner hinzugibt. Der Entferner enthält eine Säure, die Wasserstein unter Gasentwicklung auflöst ...

  • Baroike Gasse

    Zu Ihrem Beitrag „Geschichten vom Zangenwilli" vom 5.''6. 6. 82 möchte ich anmerken, daß die Lange Straße in Hoyerswerda etwas dem Goldenen Gäßchen in Prag ähnelt. Holpriges Kopfsteinflaster und aneinandergeschmiegte Häuschen machen die barocke Handwerkergasse zur Sehenswürdigkeit. Alfred K e m p k e, ...

  • Matt in zwei Zügen

    Der schwarze Läufer verhindert SgS, der schwarze Turm Sf4. Ihre Linien gilt es zu stören. Gleichzeitig stellt der Schlüsselzug neue Mattdrohungen auf, und alles zusammen übersteigt dann die Kräfte der schwarzen Verteidiger.

  • Clara Zetkin

    Des Menschen Gestern gleicht nie dem .Morgen, und nichts als nur der Wechsel hat Bestand. Percy Bysshe Shelley Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.

  • Ein Brief errötet nicht. l Marcus Tullius Cicero '

    Aus: „Von der Weisheit der Sprüche", Verlag Neues Leben Berlin, 1981, zusammengestellt von Helmut Wolle

  • Aphorismen Anderes lesen sich Knaben, anderes Männer, anderes Greise heraus.

    Trau keinem Freunde sonder Mängel, und lieb ein Mädchen, keinen Engel. Gotthold Ephraim Lessing

  • Das Alter wägt und mißt es, die Jugend spricht: So ist es. August von Platen

    Die Jugend ist der ewig lebende Jungbrunnen der Frische und Kraft für die Erwachsenen.

Seite
Bündnis DDR—Ungarn beweist seine Starke und Lebenskraft Demonstrationen gegen NATO~Hochrüstung Brutaler Polizeiterror und Stacheldraht Show unter Ausschluß der Öffentlichkeit Dank den Pädagogen für ihre schöpferische Arbeit Bombenhagel auf Beirut tötete wieder Hunderte von wehrlosen Menschen Gäste aus Grenada auf Meeting in der IPG Niederkaina Volkskammerprasident beim Staatsaberhaupt Tunesiens PLO-Politiker dankt der DDR Berlin trifft sich zum Pressefest desND Mord an 600 Bauern Jusos: Raketenstopp! Gegen Kernwaffen Kurz berichtet Vier Wochen im All
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen