14. Dez.

Ausgabe vom 08.06.1982

Seite 1
  • Joachim Herrmann während der Rede Ehrendes Gedenken für den Genossen und Kampfgefährten Albert Norden

    Berlin (ND). Die Partei der Arbeiterklasse, die Werktätigen der Republik nahmen am Montag in tiefer Trauer Abschied von Albert Norden. Das Zentralkomitee der SED, die Volkskammer, der Staatsrat, der Ministerrat und der Nationalrat der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik würdigten das Leben und das Werk des am 30 ...

  • Maurice Bishop

    Maurice Bishop wurde ani 29. Mai 1944 in Grenada geboren. Er besuchte die erste Grundschule von Wesley Hall, die römisch-katholische Schule St. Georg und das Presentation College. 1962 gründete Maurice Bishop gemeinsam mit Kampfgefährten, die jetzt Mitglieder der neuen Regierung sind, Grenadas Jugendorganisation ...

  • Militärdelegation der VR Kongo von Erich Honecker empfangen

    Freundschaftliche Begegnung mit Verteidigungsminister Raymond N'Gollo im Hause des Zentralkomitees der SED / Grüße von Präsident Denis Sassou-Nguesso herzlich erwidert

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, empfing am Montag die von Oberst Raymond N'Gollo, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kongolesischen Partei der Arbeit und Delegierter Minister für Nationale Verteidigung, geleitete Militärdelegation der Volksrepublik Kongo ...

  • • Widerstand der Palästinenser-Streitkräfte und der Nationalbewegung • Erneut Luftüberfälle auf Beirut, Saida und Tyr # TASS verurteilt entschieden Aggression Israels # UNO-Sicherheitsrat verlangt den sofortigen und bedingungslosen Rückzug

    Beirut (ADN). Die in die Republik Libanon eingefallenen israelischen Truppen stoßen bei ihrem weiteren Vorrücken auf die energische Gegenwehr von Streitkräften des palästinensischen Widerstandes und der National- Progressiven Bewegung. In der internationalen Öffentlichkeit nehmen unterdessen die Proteste gegen, den brutalen Überfall weiter zu ...

  • Truppen des Aggressors setzen ihre blutige Invasion in Libanon fort

    Protest des IDGB und DID

    Berlin (ADN). Der Bundesvorstand des FDGB hat die barbarische Invasion Israels gegen die Republik Libanon entschieden verurteilt. „Abscheu und Verachtung erfüllen die Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik angesichts des grausamen Bombenterrors gegen die friedliebende Bevölkerung dieses Landes, ...

  • Solidarisch mit Arabern

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing am Montag der Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, Gerald Götting, Vizepräsident der Volkskammer, den Bürgermeister von Hebron, Fahed Qawasmeh, und den Bürgermeister von Halhoul, Mohammed Melhem, die von israelischen Behörden widerrechtlich aus ihren Heimatstädten im okkupierten Westjordangebiet deportiert und ausgewiesen worden waren ...

  • RGW-Tagung ab heute in Budapest

    Budapest (ADN). Eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph, ist am Montag zur Teilnahme an der heute beginnenden XXXVI. Tagung des RGW in Budapest eingetroffen. Auf dem Flughafen Ferihegy wurde sie vom Mitglied ...

  • Zusammenstoße bei Port Stanley

    London (ADN). Das Verteidigungsministerium in London gab bekannt, die britischen Truppen, die die Falkland-Hauptstadt Port Stanley belagern, seien am Montag von der argentinischen Luftwaffe angegriffen worden. Buenos Aires (ADN). Die argentinischen Streitkräfte teilten mit, es sei am Montag zu Zusammenstößen zwischen Vorauskommandos 20 Kilometer außerhalb Port Stanleys gekommen ...

  • über Abrüstung

    Oskar Fischer vertritt die DDR

    New York (ADN). Die 2. Sondertagung der UNO-Vollversammlung über Abrüstung ist am Montag im UNO-Hauiptquartier in New York eröffnet worden. An der fünfwöchigen Tagung nehmen alle Mitgliedstaaten außer Südafrika teil. Die Delegation der DDR wird von Außenminäster Oskar Fischer geleitet Ausführlich auf ...

Seite 2
  • Verbrechengegen den Frieden

    Mit Empörung reagiert die Welt auf den neuen brutalen Oberfall Israels auf Libanon. Im Namen unseres Volkes haben das Zentralkomitee der SED, der Staatsrat und der Ministerrat der DDR diese barbarische Aggression verurteilt. Sie ist „um so verabscheuungswürdiger, als Israel zu einem Zeitpunkt Libanon ...

  • Verkehrsadern mit großen Reserven

    Gütertransport auf Flüssen und Kanälen soll in diesem Jahr um 8,4 Prozent steigen

    Die- Binnenschiffahrt unserer Republik verfügt heute über ein Wasserstraßennetz mit einer Gesamtlänge von mehr als 2300 Kilometern. Davon haben etwa 1550 Kilometer als Hauptwasserstraßen für den Transport Bedeutung. Sie sind längst nicht so stark frequentiert wie die Straßen oder die Schienenwege, sie sind aufnahmefähige Verkehrsadern ...

  • Frankreichs Planungskommissar zu Gast

    Gerhard Schürer empfing Hubert Prevot zu Gespräch / Unterredung bei Gerhard Beil

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, empfing am Montag den Kommissar für Planung der Republik Frankreich, Hubert Prevot, der in Begleitung von Experten die DDR besucht. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen ...

  • USA-Nachrichtenagentur AP zu Ungarn-Besuch Honeckers

    Washington (ADN). Die amerikanische Nachrichtenagentur AP schrieb zum Besuch der Partei- und Regierungsdelegation der DDR in Ungarn: „Der DDR-Staatsratsvorsitzende Erich Honecker hat am Freitag einen mehrtägigen Besuch in Ungarn beendet, über den ein mit seinem Gastgeber, dem ungarischen Parteichef Jänos Kädär, abgestimmtes Gemeinsames Kommunique veröffentlicht wurde ...

  • SED und KP Kanadas in brüderlichem Kampf vereint

    Freundschaftliches Gespräch Hermann Axen-John Bizzell

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, traf am Montag zu einer freundschaftlichen Aussprache mit John Bizzell, Mitglied des Zentralen Exekutivkomitees der Kommunistischen Partei Kanadas, zusammen. John Bizzell informierte über die Aktivitäten der kanadischen Kommunisten zur Verwirklichung der Beschlüsse ihres XXV ...

  • Christen des Oderbezirkes unterstützen Friedenskampf

    Arbeitsgruppe des Nationalrates tagte in Fürstenwalde

    Fürstenwalde (ADN). Ihre Unterstützung für die Abrüstungsvorschläge der Sowjetunion bekundeten am Montag in Fürstenwalde kirchliche Amtsiträger, Theologen, Synodale und Mitglieder von Kirch- und '■ Pfarrgemeinderäten. Sie gaben, ihrer Überzeugung Ausdruck, daß die 2. UNO-Sondentagung und die Ende dieses Monats beginnenden Abrüstungverhandlungen zwischen der UdSSR und den USA wichtige Schritte für eine erfolgreiche Friedens- und Entspannungspolitik sind ...

  • Ökonomen beraten über Effektivität der Leitung

    Berlin (ADN/ND). Die rationelle Leitung von Industriekombinaten ist Gegenstand einer zweitägigen wissenschaftlichen Konferenz, die am Montag an der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin begann. Rund 160 Vertreter aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Kombinaten und Betrieben diskutieren in ...

  • Protest des FDGB und DFD

    (Fortsetzung von Seite I) Kräfte der Welt dar, denn er richtet sich in erster Linie gegen die Werktätigen dieser Region, die seit Jahrzehnten Opfer und Leidtragende der expansionistischen Großmachtpolitik Israels sind. Im Namen der Gewerkschaftsmitglieder der DDR fordern wir die sofortige Einstellung dieser ungeheuerlichen Überfälle auf Libanon und die strikt« Einhaltung der vom ...

  • Begegnung mit Gästen aus Hebron und Halhoul

    Berlin (ADN). Zu Ehren der von israelischen Behörden abgesetzten und aus ihren Heimatstädten im okkupierten West jordangebiet vertriebenen Bürgermeister von Hebron und Halhoul, Fahed Qawasmeh und Mohammed Melhem, gab der Präsident des Solidaritätskomitees der DDR, Kurt Seibt, am Montagabend in Berlin ein Essen ...

  • Hohe Auszeichnungen tür vorbildliche Journalisten

    Berlin (ADN). Mitarbeiter von Presse, Rundfunk und Fernsehen der DDR wurden am Montag in Berlin für vorbildliche journalistische Leistungen mit Auszeichnungen des Verbandes der Journalisten der DDR geehrt. Den Journalistenpreis des VDJ 1982 erhielt der Chefredakteur des Zentralorgans der LDPD „Der Morgen", Gerhard Fischer, stellvertretender Vorsitzender des VDJ ...

  • DPA: DDR und Ungarn fordern „Erhöhung der Verteidigungsfähigkeit"

    Bonn (ADN). Die Nachrichtenagentur der BRD DPA schrieb zum Ungarn-Besuch: „Die DDR und Ungarn wollen auch weiterhin aktiv zur Stärkung der Einheit und Geschlossenheit der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung beitragen, ,den Bruderbund' mit der Sowjetunion und den anderen Staaten des Warschauer Vertrages festigen und ...

  • PLO-Diplomat in Berlin dankt DDR für Solidarität

    Berlin (ADN). Die feste Solidarität der DDR mit dem palästinensischen Volk hat der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Bernhard Neugebauer am Montag während einer freundschaftlichen Begegnung gegenüber dem Geschäftsträger a. I. der Botschaft der PLO in der DDR, Abdul Jabbar Hamad, bekräftigt ...

  • Gesundheitsminister DDR-Österreich berieten

    Wien (ADN). Der Minister für Gesundheitswesen der DDR, Dr. Ludwig Mecklinger, ist am Montag in Wien mit dem österreichischen Bundesminister für Gesundheit und Umweltschutz, Dr. Kurt Steyrer, zu einem mehrstündigen Gespräch über die Zusammenarbeit beider Staaten im Gesundheitswesen sowie auf medizini-i schem Gebiet zusammengetroffen ...

  • Botschafter von Kongo lud zu Begegnung ein

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik Kongo in der DDR, Gaston Eyabo, gab am Montag in Berlin anläßlich des Aufenthalts einer Militärdelegation unter Leitung von Oberst Raymond N'Gollo, Mitglied des Politbüros des ZK der Kongolesischen Partei der Arbeit und Delegierter Minister für Nationale Verteidigung, einen Cocktail ...

  • Treffen im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR

    Berlin (ADN). Am 7. Juni 1982 ist der Beauftragte der Regierung der DDR, Botschafter Dr. Walter Müller, mit dem Beauftragten des Westberliner Senats, Senatsrat Gerhard Kunze, zu einem Gespräch zusammengetroffen. Die Unterredung diente der Erörterung von Fragen der gegenseitigen Beziehungen zwischen der DDR und Westberlin ...

  • Solidarisch mit Arabern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    komplizierten Bedingungen, unter denen die palästinensische Bevölkerung in den besetzten Gebieten gegen die schrittweise Annektion dieser Gebiete durch Israel kämpft. Gerald Götting brachte die tiefe Besorgnis über die Eskalation der israelischen Aggressionsund Terrorpolitik zum Ausdruck. Er verurteilte auf das schärfste den Überfall israelischer Truppen auf die Republik Libanon ...

  • Volkskammerdelegation in Tunis eingetroffen

    Willkommen für Horst Sindermann

    Tunis (ADN). Eine Deleeation der Volkskammer der DDR unter Leitung ihres Präsidenten Horst Sindenmann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, ist am Montag zu einem offiziellen Besuch in Tunesien eingetroffen. Sie folgt einer Einladung des Präsidenten der Abgeordnetenkammer der Republik Tunesien, Mahmoud Messaadi ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Agenten des Bundesnachrichtendienstes der BRD festgenommen

    Berlin (ADN). Durch die Sicherheitsorgane der DDR wurden die Bürger der BRD Wolfgang und Heike B. wegen langjähriger Spionagetätigkeit gegen die DDR festgenommen. Die Spione verübten ihre Verbrechen im Auftrage des Bundesnachrichtendienstes der BRD. Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet und Haftbefehle erlassen ...

  • Grenzverletzer festgenommen

    Berlin (ADN). Am 5. Juni 1982 verletzte der Bürger der BRD Michael-Chedli Djaiz mit einem PKW im Raum Heiligenstadt die Staatsgrenze der DDR. Er wurde festgenommen. Die näheren Umstände der Grenzverletzung werden gegenwärtig durch die zuständigen Organe der DDR geprüft.

Seite 3
  • Staatstrauerakt im Hause des ZK

    (Fortsetzung von Seite 1)

    dent der Volkskammer, Hermann Axen, Horst Dohlus, Kurt Hager, Joachim Herrmann, Heinz Hoffmann, Werner Krolikowski, Erich Mielke, Günter Mittag, Erich Mückenberger, Alfred Neumann, Harry Tisch und Paul Verner, Werner Jarowinsky, Günther Kleiber, Egon Kreuz, Inge Lange, Margarete Müller, Günter Schabowski und Gerhard Schürer ...

  • Staatsmann, Wissenschaftler und Publizist

    Enge und kameradschaftliche Bindungen mit Werktätigen aller Klassen und Schichten waren für ihn charakteristisch. Vom Vertrauen des Volkes getragen, als Abgeordneter der Volkskammer und Mitglied des Staatsrates bewährte er sich als sozialistischer Staatsmann, der hervorragend zur Stärkung der Republik beitrug und großen Anteil an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft hatte ...

  • Parteien des Demokratischen Blocks

    Der Vorsitzende der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands, Ernst Mecklenburg, schreibt an das Zentralkomitee der SED: Zum Ableben des Genossen Albert Norden übermittle ich Ihnen im Namen des Parteivorstandes der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands unser tiefernpfundenes Beileid. " Die Mitglieder der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands trauern um einen lieben Freund, der als Mitglied eines Kollektivs der Parteiführung der SED uns viele Jahre ein guter Ratgeber war ...

  • Kommunist aus tiefster Überzeugung

    Seine letzten Jahre waren von schwerer Krankheit überschattet. Und dennoch ist es für uns alle schwer, sich dem Unabwendbaren zu fügen, daß unser Genosse Albert, der dynamisch und stets in geistiger Frische mit immer neuen Ideen und großer Leidenschaft im Kampf für Sozialismus und Frieden' stand, nicht mehr unter uns weilt ...

  • Er haßte Ausbeutung und Kriegspolitik

    Schon als 19Jährigem machte die kapitalistische Klassenjustiz Albert Norden den ersten Prozeß. Sein Haß gegen die Ausbeuter und ihre Kriegspolitik, seine Hingabe für die Sache des arbeitenden Volkes führten zu wiederholten Verhaftungen und Gefängnisstrafen. Aber nie gelang es, ihn zu beugen. Vielseitig wirkte Genosse Albert Norden gegen die heraufziehende Gefahr des Faschismus ...

  • Begeisterter Freund der Sowjetunion

    Schon als Jungkommunist ergriff Albert Norden in Wort und Tat Partei für die junge Sowjetmacht. Die enge Verbundenheit mit der Partei Lenins, die ständige Vertiefung des Bruderbundes mit der Sowjetunion, der er stets ein begeisterter und treuer Freund war, blieben immer wichtige Maxime seines Lebens und Wirkens ...

  • Unwandelbare Treue zu unserer Partei

    Liebe Angehörige! Liebe Genossen und Freunde! In dieser Stunde des Abschieds danken wir unserem Kampfgefährten. Immer lebte er in unwandelbarer Treue zur Partei der Arbeiterklasse. Sein ganzes Leben widmete er dem Ziel, die Menschheit von Ausbeutung und Krieg zu befreien und durch die Errichtung des Sozialismus auch in unserem Lande eine starke Bastion der Volksherrschaft und des Friedens zu schaffen ...

  • Bulgarien

    Dem Zentralkomitee der SED hat das ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei folgendes Kondolenztelegramm zum Ableben Albert Nordens übermittelt: Wir bitten Sie, unser herzlichstes Beileid zum Ableben des hervorragenden Funktionärs der deutschen und internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung entgegenzunehmen ...

  • Sein leben war leidenschaftlicher Kampf für Frieden und Sozialismus

    Ansprache von Joachim Herrmann auf dem Staatstrauerakt zum Gedenken an Albert Norden

    Er wird uns fehlen, unser Kampfgefährte, unser Freund Albert Norden, mit dem wir durch Jahrzehnte gemeinsamer Arbeit eng verbunden waren, der aktive Streiter für die Sache des Volkes, der verdienstvolle Mitgestalter des ersten. deutschen -sozialistischen Arbeiter-und- Bauern-Staates. Was uns bleibt, ist sein Lebenswerk ...

  • Kuba

    Das Kondolenztelegramm des ZK der KP Kubas zum Tode Albert Nordens hat folgenden Wortlaut: Im Namen der kubanischen Kommunisten sprechen wir Ihnen unser tiefempfundenes Beileid zum Ableben des Genossen Albert Norden aus. Wir schätzen sehr hoch das lange und selbstlose Wirken des Revolutionärs und Kommunisten, des geachteten Genossen Norden, der sein ganzes Leben der edlen Sache des Proletariats und des sozialistischen Aufbaus in der Deutschen Demokratischen Republik gewidmet hat ...

  • DKP

    Der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, hat in einem Beileidstelegramm an das Zentralkomitee der SED das tiefempfundene Beileid zum Ableben von Albert Norden ausgesprochen. Genosse Norden hat sich im Kampf gegen Faschismus und Krieg, beim Aufbau des Sozialismus in der DDR, große Verdienste erworben. Er hat einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der brüderlichen Beziehungen zwischen den Kommunisten der BRD und der DDR geleistet ...

  • SEW

    Der Vorsitzende der SEW, Horst Schmitt, hat in einem Beileidstelegramm an das Zentralkomitee der SED das tiefempfundene Beileid zum Ableben von Albert Norden ausgesprochen. Genosse Norden hat sich als hervorragender Funktionär der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, im Kampf gegen Imperialismus, Faschismus und Krieg sowie beim Aufbau des Sozialismus in der DDR bleibende Verdienste erworben ...

  • Kondolenzen zum Tode von Albert Norden

    Anläßlich des Todes von Albert Norden gingen dem Zentralkomitee der SED zahlreiche Beileidsschreiben aus der DDR und dem Ausland zu.

Seite 4
  • Fortsetzung Auf Seite

    Kultur Neues Deutschland / 8. Juni 1982 / Seite 4 Probleme des Friedens und des Sozialismus In einem Schreiben der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus", vom Chefredakteur I. Sklarow unterschrieben, heißt es: Die Kommunisten aus verschiedenen Ländern der Welt, die in unserer Redaktion ...

  • Kondolenzen zum Tode Albert Nordens

    (Fortsetzung von Seite 3) Bündnispohtik getragen, war uns stets wertvolle Hilfe. Seien Sie versichert, verehrter Freund Honecker, daß die Christlich-Demokratische Union ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren wird. Dr. Manfred Gerlach, Vorsitzender der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands schreibt im Beileid an das ZK der SED: Mit tiefer Trauer haben wir die Nachricht vom Ableben Albert Nordens aufgenommen ...

  • Konzerte, Exkursionen, niederdeutsche Abende

    Reiches Freizeitangebot des Kulturbundes in Gülzow

    von Roland R e p p i c h Da war bei der Bezirksdelegiertenkonferenz des Kulturbundes ein etwa dreißigjähriger Mann aus Gülzow ans Rednerpult getreten. Seine Darlegungen fanden aufmerksame Zuhörer im Saal. Er hatte von wachsenden kulturellen Bedürfnissen gesprochen, auf die sich auch der Kulturbund einstellt ...

  • Ausgewogene Leistung des gesamten Ensembles

    Neben den beiden Protagonisten gab es eine ausgewogene Leistung des gesamten Ensembles. Ausgezeichnet in brillantem Gesang und temperamentvoll keckem Spiel die Musette Mariana Slavoväs, hervorragend auch die Freunde Rodolphos: Janos Martin (Marcel), Kiement Slowioczek (Schaunard), Hans- Martin Nau mit dem intensivberührend vorgetragenen Mantellied als Colline ...

  • Händel-Stadt bereitet ihre Festspiele vor

    Gäste aus 17 Ländern

    Das an kulturellen Traditionen reiche Halle steht vor einem neuen Höhepunkt: Vom 11. bis 15. Juni finden in der Bezirksstadt und in neun weiteren Zentren der Arbeiterklasse <und der sozialistischen Landwirtschaft die 31. Händel-Festspiele der DDR statt. Insgesamt, so informierte Stadträtin Isolde Schubert, stehen 23 Musikaufführungen auf dem Programm, darunter ein Preisträgerkonzert mit vier Jugendorchestern ...

  • Buch und Musik sind ernst genommen worden

    Kupter machte das Einfache, das heutzutage auf den Opernbühnen offenbar so schwer zu erreichen ist: Er nahm Buch und Musik des Stückes ganz ernst. Und mit seiner besonderen Begabung, den Aktionen auf der Bühne psychologisch genau gezeichnetes Profil zu geben> dabei die Persönlichkeiten der Darsteller, ihre besonderen Möglichkeiten, klug einzukalkulieren, schuf er „Boheme"-Szenen von seltener Eindringlichkeit ...

  • Bühnenbilder von großer Einfühlsamkeit

    Am Ende stirbt Mimi auf sich verdunkelnder Bühne einsam, leise, fast unbemerkt in einer äußerst suggestiven szenischen Darstellung. Wie vom Blitz getroffen steht Rodolphe vor dem Ende seiner Liebe, die ihn aus der selbstgesdiaffenen Distanz zur Welt reißt. Mit seltener Einfühlsamkeit treffen und unterstützen Reinhart Zimmermanns Bühnenbilder die Konzeption der Inszenierung ...

  • Glanzvolle „Bohemen-Inszenierung in einer verpflichtenden Tradition

    Ovationen für Harry Kupfers jüngste Einstudierung an der Komischen Oper Von Hansjürgen Schaefer

    Es war trotz strapaziöser hochsommerlicher Temperaturen — die es den Sängern und Musikern im winterlichen Bühneninilieu des Paris um 1870 wahrlich nicht leicht machten — ein voller, schöner Premierentriumph. Puccinis „La Boheme", musikalisch geleitet von Rolf Reuter, inszeniert von Harry Kupfer, bildete ...

  • Diplomatisches Korps in der DDR

    Von Mitgliedern des Diplomatischen Korps in der DDR sind dem Zentralkomitee der SED .fium Tode Albert Nordens gleichfalls Kondolenzschreiben zugegangen. So schreibt der Doyen, der Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrasslmow, die sowjetischen Menschen hätten Albert Norden als konsequenten Internationalisten, ...

  • Organisationen und Institutionen der DDR

    Dem Zentralkomitee gingen Kondolenzen von Massenorganisationen und Institutionen zu. So schreibt der Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der Deutschen Demokratischen Republik, Gerald Göttfng: Unvergessen bleibt sein großes persönliche» Engagement für die Erstarkung der Bewegung der Freunde der DDR in mehr als 50 nichtsozialistischen Ländern der Erde und sein mehrfaches Auftreten vor den Repräsentanten der Freundschaftsbewegung; unvergessen seine klugen Ratschläge für unsere Arbeit ...

  • GSSD

    Im Kondolenzschreiben der GSSD an das ZK der SED, das von Armeegeneral M. Saizew und Generaloberst I. Gubin unterzeichnet ist, heißt es: Im Namen des Oberkommandos und der Politischen Verwaltung der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland bringen wir unser tiefempfundenes Beileid zum Ableben des hervorragenden Politikers, Staatsfunktionärs und Repräsentanten des öffentlichen Lebens der Deutschen Demokratischen Republik, des großen Freundes der Sowjetunion, Albert Norden, zum Ausdruck ...

  • UNESCO-Kongreß des Buches begann Tagung in London

    London (ADN). Ein von der UNESCO veranstalteter fünftägiger Weltkongreß des Buches ist am Montag in London eröffnet worden. Verleger, Buchexperten, Wissenschaftler und Kulturpolitiker ziehen zehn Jahre nach dem UNO-Jahr des Buches Bilanz und - beraten die künftigen Aufgaben der UNO-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur bei der Verbreitung des Buches vor allem in den jungen unabhängigen Staaten ...

  • Schriftstellerverbände DDR—UdSSR beraten

    Berlin (ADN). Zum diesjährigen Treffen der Leitungen der Schriftstellerverbände der DDR und der UdSSR ist am Montag eine Delegation des Sekretariats des Schriftstellerverbandes der Sowjetunion in Berlin eingetroffen. Sie wurde vom 1. Sekretär des DDR-Schriftstellerverbandes, Gerhard Henniger, herzlich begrüßt ...

  • Hauptpartien in idealer Besetzung

    Mimi wird verkörpert von Roberta Alexander (USA), als Gast neu an der Komischen Oper. Die zierliche, junge-.>Efau gibt 'ihrer Partie ganz eigenescProfü: Zart* heit, -^Schüchternheit verbinden sich mit Energie und Willen, mit inniger Hingabe an Schönheit, Liebe und Leben. Am Beginn läßt Kupfer sie ...

  • Afghanistan

    tnoten und konsequenten Internationalisten, der sein ganzes Leben dem Kampf des werktätigen Volkes Deutschlands gegen die Fesseln des Faschismus, für die Festigung des Friedens, der Demokratie und des sozialen Fortschritts in seinem Land und in der ganzen Welt widmete, ist ein großer Verlust für die Kommunisten und die gesamte internationale Arbeiterbewegung, die fortschrittlichen Kräfte und die Verfechter des wissenschaftlichen Sozialismus, besonders die SED ...

  • Vietnam

    Im Beileidsschreiben des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Vietnams an das ZK der SED heißt es: Zutiefst erschüttert und ergriffen vernahmen wir die Nachricht vom Ableben des Genossen Albert Norden. Stets hat er dem vietnamesischen Volk in seiner revolutionären Sache wertvolle Unterstützung ...

  • Diego Viga geehrt

    Berlin (ADN). Mit der Ehrenmedaille des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR ist am Montag in Berlin Diego Viga ausgezeichnet worden. Diego Viga ist das Pseudonym des am 7. Juni 1907 geborenen Mediziners Dr.; |>aul Engel, der 1938 auf der Flucht vor den Hitlerfaschisten nach Südamerika kam und heute in Ekuador als Schriftsteller lebt ...

  • Probleme des Friedens und des Sozialismus

    In einem Schreiben der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus", vom Chefredakteur I. Sklarow unterschrieben, heißt es: Die Kommunisten aus verschiedenen Ländern der Welt, die in unserer Redaktion arbeiten, empfanden hohe Wertschätzung für Albert Norden als Marxisten- Leninisten, der viele ...

  • Hans-Grundig-Medaille wurde erstmals verliehen

    Berlin (ADN). Erstmalig wurden am Montag 15 namhafte bildende Künstler, Kulturpolitiker und Kunstwissenschaftler mit der Hans-Grundig-Medaille geehrt. Auf einer Festveranstaltung anläßlich des 30. Jahrestages des Verbandes Bildender Künstler der DDR im Apollo-Saal der Deutschen Staatsoper Berlin überreichte Verbandspräsident Prof ...

  • AKEL

    Der Generalsekretär der AKEL, Zypern, Esekias Papaioannou, betonte in einem Telegramm zum Tode Albert Nordens an das ZK der SED: Das Zentralkomitee der AKEL bekundet seine tiefe Anteilnahme zum Tod von Genossen Albert Norden, des hervorragenden Kämpfers der deutschen und internationalen Arbeiterklasse ...

Seite 5
  • UdSSR verurteilt entschieden die israelische Aggression

    Neuer Kriegsbrand in Nahost muß verhindert werden

    Moskau (ADN). Nach der barbarischen Bombardierung Beiruts und anderer libanesischer Städte sind israelische Truppen mit Unterstützung von Panzern und Artillerie in großer Zahl in Libanon eingefallen, heißt es in einer Erklärung der sowjetischen Nachrichtenagentur TASS vom Montag. Der Aggressor stößt weiter ins Innere Libanons vor und bringt Tod und Leid über die friedlichen Bewohner des Landes: Libanesen und palästinensische Flüchtlinge ...

  • Verhandlungsbeginn in Genf weltweit begrüßt

    Hoffnung auf politischen Realismus der USA-Regierung

    Moskau (ADN). „Mit einem Gefühl der Befriedigung hat die Welt die Mitteilung aufgenommen, daß die Sowjetunion und die USA vereinbart haben, am 29. Juni in Genf offizielle Verhandlungen über die Begrenzung und Reduzierung strategischer Rüstungen aufzunehmen und daß beide Seiten diesen Verhandlungen große Bedeutung beimessen ...

  • Westberliner Sozialdemokraten für eine Politik der Entspannung

    Appell zur Friedensmanifestation in der Stadt

    Westberlin (ADN). Zahlreiche führende Funktionäre der Westberliner SPD haben in einer Zeitungsseite unter der Überschrift „Politik für den Frieden, Herr Präsident" zur Teilnahme an einer Friedensmanifestation am 10. Juni in Westberlin aufgerufen. Sie wollen mit der Unterstützung dieser Demonstration y^er , „Verbundenheit mit, ...

  • 59 SPD-Bundestagsabgeordnete verurteilen USA-Hochrüstung

    Schreiben an Präsident Reagan / Atomwaffen einfrieren und sie vollständig abbauen Keine Abkehr von Entspannungspolitik zulassen / Handel mit Osteuropa nicht aufgeben

    Bonn (ADN). „Größte Sorge" über die „maMlve Aufrüstung mit Massenvernlchtunfsmltteln" in den USA, wie sie Verteidigunf sminister Weinbercer durchgesetzt habe, haben 59 SPD-Bundestagsabgeordnete in einem Brief an Präsident Reagan geau- Bert. In dem Brief heißt es: „Wir können und wollen die Entspannungspolitik nicht aufgeben oder gar von ihren bisherigen Erfolgen schweigen ...

  • Volle Solidarität mit der PLO betont

    Teheran (ADN). In einer Erklärunq des iranischen Außerministeriimis wurde der Überfall Tel Avivs energisch verurteilt. Gleichzeitig brachte Iran die volle Solidarität mit der PLO und dem libanesischen Volk zum Ausdruck. Paris (ADN). .Nichts ist heute dringender, als die israelischen Führer zum Rückzug ihrer Truppen und zur Einstellung ihrer Bombardierungen zu zwingen", erklärte Maxime Gremetz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der FKP, zu der jüngsten israelischen Aggression ...

  • Herausforderung an Staaten der Region

    Manamah (ADN). Als Herausforderung aller arabischen Völker hat die Regierung von Bahrein die israelische Invasion in Libanon bezeichnet In einer in Manamah veröffentlichten Regierungserklärung wird Israel für die gefährliche Eskalation der Lage im Nahen Osten und die äußerste Gefährdung des Weltfriedens verantwortlich gemacht Riad (ADN) ...

  • Nationalbewegung appelliert an das Volk Libanons

    Beirut (ADN). Die National-Progressive Bewegung (NPB) Libanons hat .alle Libanesen zur Teilnahme an der Schlacht für die Rettung Libanons als einheitliches, arabisches demokratisches Land und zur Unterstützung der palästinensischen Revolution" aufgefordert. Das wird in einer am Montag veröffentlichten Erklärung des Zentralen Politischen Rates der NPB unterstrichen ...

  • Friedensbewegung der BRD unterstützt Kampf der USA-Bürger gegen neue Raketenkernwaffen

    Aufruf in „New York Times"/Gemeinsame Aktion angeregt

    New York (ADN). In einem Aufruf, der am Wochenende in der „New York Times" veröffentlicht wurde, haben über 200 Persönlichkeiten der Friedensbewegung der BRD der Friedensbewegung der USA ihre volle Unterstützung zum Ausdruck gebracht. In ihm heißt es: „Wir sind beeindruckt von der starken und wachsenden Friedensbewegung in den USA und von ihren Bemühungen, die nuklearen Rüstungen auf beiden Seiten einzufrieren ...

  • Kuba zur Hilfe Argentinien für

    Madrid (ADN). Der Vizepräsident des kubanischen Ministerrates Carlos Rafael Rodriguez'hat am Sonntag in Madrid erklärt, daß Kuba bereit sei, Argentinien im Kampf um die Falklandinseln gegen Großbritannien zu helfen. Sein Land sei „bereit, mit den Völkern Lateinamerikas zusammenzuarbeiten und Argentinien jede notwendige Unterstützung zu gewähren, wenn es darum ersucht'l ...

  • BRD-Gewerkschafter: Nein zu USA-Raketen!

    Protest gegen Sozialabbau zugunsten der Hochrüstung

    Frankfurt (Main) (ADN). Weit über 1000 Gewerkschaftsfunktionäre aus allen Teilen der BRD haben zum Protest gegen die geplante Stationierung neuer US- amerikanischer Raketenkernwaffen in der BRD aufgerufen. In einem Appell erklären sie: „Jobs - not bombs! — Nein zur NATO- .Nach'rüstung." Die Gewerkschaftsfunktionäre, ...

  • Tel A viv muß zum Rückzug seiner Invasionstruppen gezwungen werden

    Arabische Liga ruft zur Einheit im Kampf gegen den Aggressor auf

    Berlin (ADN). Die brutale Aggression Israels gegen Libanon stößt in der Weltöffentlichkeit auf scharfen Protest Staatsoberhäupter und Regierungen, internationale Organisationen und führende Persönlichkeiten fordern den sofortigen Rückzug der israelischen Invasionsstreitmacht und bringen ihre Solidarität mit dem libanesischen und dem palästinensischen Volk zum Ausdruck ...

  • Dubna: Impulsreakfor in Betrieb genommen

    Dubna (ADN). Im Vereinigten Institut für Kernforschung (VIK) in Dubna bei Moskau ist ein neuer Impulsreaktor in Betrieb genommen worden. Dies wurde auf der am Wochenende beendeten Tagung des wissenschaftlichen Rates des Instituts mitgeteilt.. Der neue leistungsfähige Impulsreaktor mit schnellen Neutronen, der die Bezeichnung IBR-2 trägt, dient der Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Physik des Atomkerns, für angewandte Arbeiten und weitere Untersuchungen ...

  • DDR-Vertreter sprach auf Forum in New York

    New York (ADN). Die gemeinsamen Interessen der Bevölkerung Europas und der USA im Kampf gegen die Gefahr eines Kernwaffenkrieges hat der Vizepräsident des DDR-Friedensrates Prof. Max Schmidt am Sonntag in einer Diskussionsrunde der „Koalition für Frieden" im New-Yorker Stadtbezirk Staten Island hervorgehoben ...

  • Flagrante Verletzung des Völkerrechts

    Kairo (ADN). Ägypten hat die israelische Aggression gegen Libanon verurteilt. In einer Erklärung des Ministerrates wird laut Mena betont, die israelischien Angriffe auf Libanon, die das Leben von mehreren hundert Libanesen und Palästinensern forderten, seien eine „flagrante Verletzung des Völkerrechts" und eine grobe Mißachtung der UNO-Resolution ...

  • Mosaik

    DDR-Informationstage in Sofia Sofia Informationstage des DDR- Außenhandels haben am Montag in Sofia begonnen. Sechs Außenhandelsunternehmen stellen neue Erzeugnisse und Technologien vor. Rumänischer Supertrawler Bukarest. Der erste in Rumänien gebaute Supertrawler, die 102 Meter lange »Paring", lief am Montag von der Donau-Werft Braila zur Meereserprobung aus ...

  • UNO-Sicherheitsrat fordert sofortige Feuereinstellung

    PerezdeCuellar: Israel hat Aggression grundlos begonnen

    New York (ADN). Der UNO- dem Sicherheitsrat, Israel habe die Aggression grundlos begonnen und ausgeweitet. Der sowjetische UNO-Chefdelegierte Oleg Trojanowsld verurteilte Israels Vorgehen als offenen Aggressionsakt. Für die letzt entstandene direkte Bedrohung des Weltfriedens und der internationalen ...

  • Profestaktion vor der USA-Botschaft in London

    London (ADN). Zahlreiche britische Bürger haben am Montagabend vor der USA-Botschaft in London anläßlich des Besuchs von Präsident Reagan gegen die Rüstungspolitik Washingtons protestiert. Das „Reagan-Empfangskomitee", das zu dieser Aktion aufgerufen hatte und dem auch 35 Labour-Unterhausabgeordnete ...

  • Ehemalige griechische Militärs gegen NATO-Plan

    Athen (AON). Zwölf ehemalige hohe griechische Militärs haben sich mit einem Appell gegen das Wettrüsten an die Öffentlichkeit gewandt. Darin wird festgestellt, daß die NATO-Pläne zur Stationierung von Pershing-II- und Flügelraketen in Westeuropa eine große Gefahr für den Frieden darstellen. Die USA verlangten von ihren Partnern nicht nur eine ständige Erhöhung der Rüstungsausgaben, sondern schmiedeten auch Pläne, Europa in ein nukleares Schlachtfeld zu verwandeln ...

  • ZK des BdKJ billigte Dokumentenentwürfe

    Belgrad (ADN). Auf dem 28. Plenum des ZK des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens (BdKJ) sind am Montag in Belgrad die Entwürfe der ParteitagsdokuVnente angenommen worden. Der Bericht über die Arbeit des BdKJ, die Resolution sowie Änderungen am Statut des BdKJ waren in den vergangenen zwei Monaten unter der Parteimitgliedschaft breit diskutiert worden ...

  • Bahr für Doktrin gemeinsamer Sicherheit

    Husum (ADN). Das SPD-Präsidiumsmitglied Egon Bahr hat seine Forderung nach einer „Doktrin gemeinsamer Sicherheit? zwischen Ost und West erneuert. Aul dem Landesparteitag der schleswig-holsteinischen SPD am Wochenende in Husum setzte er sich weiter für einen Anzug aller Kernwaffen aus den Staaten ein, die nicht über sie verfügen ...

  • USA-Regierang hält an Konzeption des nuklearen Erstschlags fest

    Washington (ADN). Die USA- Regierung hält an der Konzeption eines nuklearen Erstschlags in Europa fest. Das betonte der stellvertretende USA-Verteidigungsminister Fred Ikle laut Presseberichten vom Montag gege'nüber Journalisten. Selbst bei erhöhter konventioneller Kapazität „an der zentralen europäischen Front" dürfe darauf nicht verzichtet werden, erklärte Ikle ...

  • Neuer 1. Sekretär des Wojewodschaftskomifees der PVAP in Warschau

    Warschau (ADN). Marian Wozniak ist am Sonnabend in geheimer Abstimmung bei zehn Gegenstimmen in die Funktion des 1. Sekretärs des PVAP- Wojewodschaftskomitees von Warschau gewählt worden. Bei der Abstimmung über die Entbindung Stanislaw Kocioleks von der Funktion des 1. Sekretärs und als Mitglied der Exekutive des Komitees gab es drei Stimmenthaltungen ...

  • Bomben auf Saida

    geschwader Telefoto:ZB/UPI Sitzung den sofortigen Abzug des Aggressors. Sie bekräftigten ihre Solidarität mit dem Kampf der libanesischen und palästinensischen Jugend, Wien (ADN). Die zentrale KPD- Zeitung .Volksstimme" stellte fest, daß das Ziel Israels darin bestehe, .die Einverleibung eines Teils des Libanon zu erreichen"' ...

  • USA-Präsident Reagan führte Gespräche in Rom

    Eom (ADN). USA-Präsident Ronald Reagan hielt sich am Montag zu einem Besuch in Rom auf. Er traf zu Gesprächen mit Papst Johannes Paul II., dem italienischen Staatspräsidenten Sandro Pertini und Ministerpräsident Giovanni Spadolini zusammen. Reagan flog dann zu politischen Gesprächen nach London weiter ...

  • Grubenunglück in Polen

    Warschau (AjDN). Bei einem Grubenunglück in der Steinkohlengrube „Victoria" in Walbrzych (Südwestpolen) sind in 500 Meter Tiefe beim Einsturz einer Wand vier Bergleute ums Leben gekommen, meldete PAP am Montag. Zwei Bergarbeiter konnten gerettet werden, die Suche nach weiteren zwei dauert an.

  • Guatemala: Indianerinnen ermordet aufgefunden

    Guatemala-Stadt (ADN). Im Norden Guatemalas sind am Wochenende die Leichen von zehn Indio-Frauen aufgefunden worden. Sie wiesen Spuren von Folterungen und Einschüsse auf. Die Bluttat ereignete sich im Distrikt Alta Verapaz, etwa 90 Kilometer nördlich der Hauptstadt.

  • WBDJ brandmarkt den neuerlichen Überfall

    Prag (ADN). Die gegenwärtig in Prag tagende Generalversammlung des Weltbundes.der. Demokratischen Jugend (WBDJ) hat scharfen Protest gegen die israelische Aggression erhoben. Die 800 Delegierten aus 130 Ländern forderten auf einer Sonderi

  • Was sonst noch passierte

    Die Mitglieder des Gemeinderates des italienischen Badeortes Tropea wollen offenbar ihre Sitzungen künftig am Strand abhalten. Sie faßten den Beschluß, daß ab sofort nur noch hübschen jungen Frauen das Nacktbaden erlaubt ist.

Seite 6
  • Werftensterben kostet Arbeitsplätze

    Erneute Ebbe im westeuropäischen Schiffbau als Folge der kapitalistischen Wirtschaftskrise Von Werner Goldstern

    Das Pariser Hauptquartier der OECD-Wirtschaftsorganisation kapitalistischer Industriestaaten hat dieser Tage das Signal für die Fortsetzung des Werftensterbensi gegeben. Die brachliegenden Überkapazitäten, hieß es in der Erklärung der Schiffbau-Kommission, würden überhandnehmen. Das ließ sich auch aus den Ziffern ablesen, die vor kurzem das' Lloydsche Schiffsregister in London herausgab ...

  • Für Tausende Arbeiter und Bauern stehen die Tore zu Wissen und Bildung offen

    Bedeutende Erfolge bei Vermittlung von Grundkenntnissen Korrespondenz aus Saint George s

    • Die Fortschritte im Bildungs- .wesen gehören zu den beeindrukkendsten historischen Erfolgen der jungen Volksmacht Grenadas. Noch vor wenig mehr als drei Jahren war jeder zweite der 110 000 Bewohner der südlichsten Inseln der Kleinen Antillen Analphabet. Diktator Gairy hatte noch 1978 mehr Dollars für seihe Reisen und zur Renovierung seiner luxuriösen Residenzen ausgegeben als für die Bildung des Volkes ...

  • Marionettenregime wurde hinweggefegt

    Als in den Morgenstunden des 13. März 1979 der Rundfunksender von Saint George's verkündete, daß das verhaßte Gairy-Regime gestürzt sei und eine revolutionäre Regierung unter Führung von Maurice Bishop die Macht übernommen habe, begann für die grüne Palmeninsel in der Südkaribik eine neue Epoche in ihrer bewegten Geschichte ...

  • UNO-Generalsekretär sprach auf der 2. Sondertagung

    Kernwaffenabrüstung nicht noch länger aufschieben

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar erklärte auf der am Montag eröffneten 2. Sondertagung der UNO-Vollversammlung über Abrüstung, die Einstellung des nuklearen Wettrüstens und die Kernwaffenabrüstung dürften nicht länger aufgeschoben werden. Dringend notwendig seien Maßnahmen zur Verhütung eines Wettrüstens im Weltraum ...

  • Betonpiste für das „Tor zur Weit11 am Point Saiine

    Ein Traum der Grenadiner von einem „Tor zur Welt" rückt seiner Verwirklichung sichtbar näher: Am südlichen Zipfel Grenadas, am Point Saline, wächst die Betonpiste für den künftigen internationalen Flughafen, auf dem bereits 1983 die ersten Düsenmaschinen mit Touristen und Gütern aus Europa, Nordamerika und anderen Erdteilen starten und landen können ...

  • Steigende Tendenz zur Aktionseinheit

    Aktuelle Fragen des Kampfes für die Verteidigung des Friedens und für die Errichtung demokratischer Verhältnisse im Lande standen jüngst im Mittelpunkt einer Tagung des ZK der Kommunistischen Partei der Türkei, die sich in der Illegalität befindet. In einer Erklärung ruft die KPdT alle Bürger des Landes ...

  • Vereint gegen das Erbe der Kolonialära

    Unter der Losung „Mehr arbeiten, mehr produzieren, Grenada aufbauen" wirken die Arbeiter der verstaatlichten Landgüter, die Mitglieder der jungen Kooperativen und die Belegschaften der Verarbeitungsbetriebe der „Sewürzinsel" für die Stärkung ihres Staates. Bisher brachliegendes Land wird in Kakao-, Bananenund Muskatnußplantagen umgewandelt, neue Fabriken zur Veri arbeitung derr Agrarprodukte sind geplant ...

  • Die Errungenschaften werden verteidigt

    Die beeindruckendsten Fortschritte erzielte die junge revolutionäre Macht bei der Durchsetzung der demokratischen Freiheiten des Volkes und dessen breiter Einbeziehung bei der Schaffung einer neuen Gesellschaftsordnung. Die Volksräte in den Wohngebieten der Städte und Siedlungen, denen rund 80 Prozent der Einwohner des Landes angehören, treten regelmäßig zu Versammlungen und Beratungen über Fragen der Innen- und Außenpolitik des Staates zusam-> men ...

  • IDFF protestiert gegen Einreiseverweigerung

    Berlin (ADN). Die Internationale Demokratische Frauenföderation (IDFF) hat am Montag beim State Department der USA scharf dagegen protestiert, daß einer IDFF-Delegation, die anläßlich der Eröffnung der 2. Sondertagung der UNO-Vollversammlung für Abrüstung nach New York reisen wollte, von amerikanischer Seite die Einreisevisa verweigert wurden ...

  • Pugwash-Tagung beendet

    Genf (ADN). Alle Verhandlungen über Kernwaffen in Europa und über strategische Waffensysteme sollten nicht vom gefährlichen Drang nach einer starken Verhandlungsposition, sondern von einem totalen Einfrieren der gegenwärtigen Bestände begleitet sein. Diese Feststellung trafen 28 prominente Wissenschaftler, Außenpolitiker und Militärexperten aus 13 Ländern zum Abschluß der Pugwash-Arbeitstagung über Kernwaffen in Europa am Wochenende in Genf ...

  • Aufbruch eines jungen Staates in der Karibik

    # Grenada ist ein unabhängiger Inselstaat im Karibischen Meer. Zu ihm gehören neben der Hauptirvsel Grenada* die beiden Nachbarinseln Carriacou und Petit Martinique sowie 20 weitere kleine Inseln. Zusammen nehmen sie eine Fläche von 344 Quadratkilometern ein. Die tropisch bewaldeten Hügel der Hauptinsel erreichen Höhen bis 900 Meter ...

  • Optimistisch geht Grenada seinen Weg in die Zukunft

    Die Revolution brachte dem Volk der Antilleninsel in drei Jahren große Fortschritte

    Von unserem Korrespondenten Matthias Herold Die Grenadiner sagen, daß sich in ihrem Land in den letzten drei Jahren mehr zum Guten verändert hat als früher in Jahrhunderten. Zum erstenmal gehen in einem Land der Kleinen Antillen alle Kinder zur Schute, werden Kranke kostenlos behandelt. Neue Arbeitsplätze werden geschaffen, die Wirtschaft macht Fortschritte ...

  • 80000 in Los Angeles fordern Kernwaffenstopp

    Los Angeles (ADN). Mehr als 80 000 Einwohner der kalifornischen Großstadt Los Angeles verlangten am Sonntag auf einer Kundgebung Im Stadion von Pasadena wirksame Maßnahmen gegen die Gefahr eines nuklearen Krieges. Die Veranstaltung, die als „Friedenssonntag" begangen wurde, war der 2. Sondertagüng der UNO-Vollversammlung über Abrüstung gewidmet ...

  • PKP und SEW: Plan der NATO tilgen

    Westberlin (ADN). Die Aufhebung des Brüsseler NATO- Raketenbeschlusses haben Delegationen der Portugiesischen Kommunistischen, Partei und der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins in einem am Montag veröffentlichten gemeinsamen Kommunique gefordert. Eine Abordnung der SEW unter Leitung des Parteivorsitzenden ...

Seite 7
  • Alberto Juantorena startet um 18.15 Uhr

    Doppel-Olympiasieger von 1976 wieder auf Weg zur Spitze

    Von Wolfgang Richter Am Mittwoch startet Alberto Juantorena in Berlin. Der Doppel-Olympiasieger von 1976 hat für den XX. Olympischen Tag im Jahn-Sportpark gemeldet und bestreitet um 18.15 Uhr innerhalb einer Woche seinen dritten internationalen 800-m-Lauf in dieser Saison. Letzten Mittwoch hatte der Kubaner in Ostrava über diese Distanz in 1:48,19 min gewonnen, am Sonnabend war er in Bratislava in 1:46,46 min erfolgreich ...

  • Hohe Erwartungen

    In Spanien — als Gastgeber für die WM automatisch qualifiziert - erwartet man von den Einheimischen den Titel. Auch Trainer Jose Santarnaria, der seit Juni 1980 im Amt ist, sieht das so: „Wir haben eine moralische Verpflichtung, diese Weltmeisterschaft zu gewinnen." Ein hohes Ziel, denn die Iberer kamen bisher nur zu einem vierten Platz (1950) ...

  • MoHmen

    Am Lauf der Freundschaft, einer zum zweiten Male ausgetragenen Stafette von Seelow nach Frankfurt, beteiligten sdch auch prominente Teilnehmer wie die Geher- Olympiasieger Christoph Höhne und Peter Frenkel sowie Turn-Olympiasieger Klaus Koste und die Handballerinnen vom DDR-Meister ASK Vorwärts Frankfurt ...

  • Frühe Vorbereitungen

    Von der Spdelweise her könnte man Jugoslawien mit Spanien vergleichen: technisch brillant, viele Individualisten, starkes Abwehrvenhalten, aber auch Schwächen im Toreschießen. Der 51jährige Trainer Miljan Miljanic hat die Mannschaft optimal vorbereitet, heißt es aus Belgrad. Er sieht Spanien als den schärfsten Gruppengegner an, doch glauben Kenner, daß auch in diesem Spiel die ' jugoslawischen Chancen nicht schlecht stehen ...

  • Aus englischen Ligen

    Die Qualifikation Nordirlands gegen höher eingeschätzte Mannschaften wie Portugal und Schweden war eine Überraschung, die man vor allem dem Geschick von Trainer Billy Bingham zuschrieb. Er stand 1958 in jener Auswahl seines Landes, die in Schweden immerhin die Zwischenrunde erreichte und damals die CSSR und Argentinien zum Heimfahren zwang ...

  • FUSSBALL

    WM-Testspiele: CSSR-1. FC Nürnviele Wettkämpfe und suche den Vergleich mit jedem guten Läufer. Dabei spielen Namen für mich keine Rolle." Der Exweltrekordler über 800 m — er hatte 1976 in Montreal 1:43,50 min erzielt und sich 1977 in Sofia auf 1:43,44 min verbessert — bezeichnete das Entwicklungstempo ...

  • Roland Brückner wurde im Mehrkampf Dritter

    Aus hervorragend besetzten Einladungswettbewerben im Turnen in Rom ging am Wochenende Chinas WM-Vierter Tong Fei bei den Männern als Sieger hervor. Er kam auf 58,55 Punkte und sorgte mit einer 9,90 am Boden für seine höchste Einzelnote. Zweiter wurde der sowjetische Vizeweltmeister Bogdan Makuz mit 58,10 Zählern und einer 9,90 am Reck ...

  • Michel wieder über 90 m?

    Ein weiterer Höhepunkt des Olympischen Tages verspricht das Speerwerfen der Männer zu werden (Beginn 18.40 Uhr). Mit dem Weltrekordler Ferenc Paragi (Ungarn) — Bestweite 96,72 ro -, Detlef Michel (DDR) - Bestweite 94,52 m — und Seppo Hovinen (Finnland) — Bestweite 93,54 m - treffen drei Über-90- Meter-Werfer aufeinander ...

  • Gastgeber Spanien will den Heimvorteil nutzen

    Gruppe 5: Dabei noch Jugoslawien, Nordirland, Honduras

    Von Eckhard Galley Am 13. Juni wird in Spanien die 12. Fußball-WM eröffnet. Erstmals wird eine Endrunde mit 24 Mannschaften ausgetragen. In der ersten Runde spielen in sechs Gruppen je vier Mannschaften. Die beiden Gruppenbesten qualifizieren sich für die 2. Finalrunde. 12 Mannschaften bilden dann vier Gruppen zu je drei Ländern ...

  • Nur ein Gegentreffer

    Honduras schaffte erstmals nach sechs Anläufen die Qualifikation. In der Ausscheidung — Zentralzone Mittelamerika — kam die Mannschaft ebenso auf den ersten Platz wie in der Finalrunde, die in der eigenen Hauptstadt Tegucigalpa ausgetragen wurde. Hier -nutzte man den Heimvorteil konsequent. Das waren die Resultate: Haiti 4:0, Kuba 2:0, Kanada 2:1, El Salvador 0:0, Mexiko 0:0 ...

  • Georg Stibi

    Mitglied des Kollegiums des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten, ehemaliger Stellvertreter des Ministers, Träger des Karl-Marx-Ordens, der Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold, des • • Ehrentitels „Held der Arbeit" und vieler anderer hoher staatlicher und gesellschaftlicher ...

  • Wolfram Ihrcke

    verdienter Aktivist, Träger der Verdienstmedaille der NVA, der Artur-Becker-Medaille und weiterer _ staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Mit ihm verlieren wir einen klassenbewußten, stets einsatzbereiten Genossen, der für die Partei der Arbeiterklasse und unseren sozialistischen Staat seine ganze Kraft und seine schöpferischen Fähigkeiten einsetzte ...

  • Torrn • Punkte • Meier • Sekunden

    LEICHTATHLETIK , '1In Sofia: Frauen, 200 m: Gebrgiewa (Bulgarien) 22,90, 800 m: Melinte (Rumänien) 2:00,40, 3000 m: Guskowa (UdSSR) 8:43,90, 100 m Hürden: Tenewa 12,84, Kugel: Wesselinowa 20,40 m. — Männer, Speer: Joikow '(alle Bulgarien) 84,00 m. In San Francisco: Frauen, Marathon: 1. Moller (Neuseeland) 2:36:13, 2 ...

  • TURNEN

    Internationale Wettbewerbe in Sofia: Männer, Mehrkampf: 1. Jordanow 113,85, 2. Petkow ' (beide Bulgarien) und M TU Su (KDVR) je 111,70, ... 7. Eichelbaum (DDR) 110,15. — Frauen, Mehrkampf: 1. Marinowa 77,75, 2. Gryntscharowa 76,60, 3. Demirewa (alle Bulgarien) 76,25.

  • SONDERAUSLOSUNG zur Ziehung der 25. Spielwoche am 20. Juni 1982 mit zusätzlich 50 PKW Skoda 105 L 100 Bargeldgewinnen zu je 5000,— M aller Spielschein« Tete-Lotto mit mindestens 4,- M Einsatz einschließlich Abonnement-, System- und Dauerspiel. Spielsc

    Nach langer, geduldig ertragener Krankheit starb am 24. April 1982 im 52. Lebensjahr der Hauptabteilungsleiter, unser Genosse Oberleutnant d. R., Ökonom Am 30. Mai 1982 verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren der Parteiveteran, unser Genosse

  • SCHWIMMEN

    In Bratislava: Herren, 100 m/200 m Brust: Schulz 1:06,42/2:24,03, 200 m Rücken: Embacher 2:05,00. — Damen, 800 m Freistil: Göpfert 8:56,64, 400 m Lagen: Slaby (alle DDR) 4:54,9«.

  • Bestellschein

    Ich/Wir bestelle/n aus dem Verlag Die Wirtschaft Berlin 1055 Berlin, Am Friedrichshain 22 Expl. Ok. Lexikon A-Z / 675 234 7 75,90 M

  • Nicht nur für Spezialisten

    Ökonomisches Lexikon Von einem Autorenkollektiv 3., neu bearbeitete Auflage in drei Bänden Lederin, Gesamtpreis 75,90 M

    Name. Anschnfi Datum, Unterschrift

Seite 8
  • Bestarbeiter aus den Partnerstädten berieten

    Erfahrungsaustausch im Haus der Gewerkschaften von Oswald Meyer

    Zu einem Erfahrungsaustausch trafen sich 160 Bestarbeiter aus Sofia und Berlin am Montag im Haus der Gewerkschaften in der Wallstraße. Einen höheren Beitrag zur Stärkung des Sozialismus und zur Sicherung des Friedens zu leisten, das war der Hauptgedanke auf dieser Beratung der Gewerkschafter beider Partnerstädte ...

  • Erlebnisse in Sila-Sula und anderswo

    Volkskunstkollektiv bereitet sich auf die Arbeiterfestspiele in Neubrandenburg vor

    Darf ich Sie nach Sila-Sula einladen? Wo das liegt? Hinter vielen Sternen, und man kommt dahin, wenn man sich tragen läßt von der Phantasie. Kinder unserer Tage haben davon eine Menge. Was sie erleben, was sie bewegt, haben Mitglieder des Zirkels schreibender Arbeiter der Drukkerei Neues Deutschland in Vers und Prosa aufgeschrieben ...

  • Interessanter Einblick in die Arbeit der Volkspolizei

    GST-Vorführungen zu Lande, zu Wasser und in der Luft

    Am kommenden Sonnabend ab 13 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr treffen sich die Berliner und Gäste unserer Stadt beim traditionellen ND-Presse.fest im Volkspark Friedrichshain. Neben dem Besuch einer großen Zahl von Kultur-, Sport- und Kinderveranstaltungen haben die Besucher auch Gelegenheit, Einblick in die Arbeit unserer bewaffneten Organe sowie verschiedener gesellschaftlicher Organisationen zu nehmen ...

  • Freundschaftstage haben Beziehungen weiter vertieft

    Tschudomir Alexandrow dankte den Berliner Gastgebern

    Die traditionellen und brüderlichen Beziehungen zwischen Sofia und Berlin, zwischen unseren Parteien, Völkern und Ländern entwickeln sich erfolgreich und sind sehr nützlich, erklärte Tschudomir Alexandrow, Sekretär des ZK der BKP und 1. Sekretär des Stadtkomitees Sofia, am Montag vor Berliner Journalisten ...

  • Serenaden im Schlüterhof

    Vom 10. Juni bis zürn 27. August 16 sommerliche Konzerte^

    An 16 Abenden zwischen dem 10. Juni und dem 27. August sind im Schlüterhof, dem Innenhof des Museums für Deutsche Geschichte, wieder Serenaden der Konzertund Gastspieldirektion zu erleben. Es handelt sich bereits um die 23. Sommerspielzeit. Das künstlerische Volksschaffen ist vertreten durch den Kammerchor Mahlsdorf unter Marieluise Nellessen mit dem Programm „Kein schöner Land" ...

  • Anmerkungen zum Wochenende

    Manchen kann man nichts recht machen! Nach dem Stöhnen über die Affenhitze vom Wochenende war es Montag morgen plötzlich zu kühl für das Frühstück auf dem Balkon, und der Große holte wieder die langen Hosen hervor. Sonnabend früh hatte er noch geklagt: »Hätten sie uns nicht hitzefrei geben können?" und darauf den elterlichen Hinweis erhalten, daß die Götter vor den Preis guter Jahreszeugnisse den Schweiß gesetzt haben ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Siaaisoper (205 40), Apollosaal 20 Uhr: 3. Konzert der Berliner Singakademie zum 100. Geburtstag von Igor Strawinsky**); Komische Oper (2 29 25 55), 19-22.15 Uhr: „Der Fiedler auf dem Dach" •**); Metropol-Theater (2 0717 39), 20 Uhr: Konzert BSO C 7*»); Probebühne 20 Uhr: „Heute Abend: Lola Blau""); Deutsches Theater (2 8712 25), im Filmtheater Friedrichshain 19 ...

  • Freunde stellen sich vor

    Tanzensemble „Polyrhythmus", Kulturhaus EAW Treptow, Hoffmannstraße, 8. Juni, 16 Uhr. Fotoausstellung „Sofia grüßt Berlin, Hauptstadt der DDR" und Briefmarkenausstellung in der Berliner Stadtbibliothek, Dienstag bis Freitag, 9 bis 21 Uhr, Sonnabend 9 bis 16 Uhr, Montag 14 bis 21 Uhr bis zum 19. Juni ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    23. Spielwoche 1982 Tele-Lotto: Fünfer mit 56140 Mark; Vierer mit 329 Mark; Dreier mit 19 Mark. 6 aus 49 (1. Ziehune): Kein Sechser; Zusatzfünfer mit 75 960 Mark; Fünfer mit 5330 Mark; Vierer mit 58 Mark; Dreier mit 6,50 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): Kein Sechser, Zusatzfünfer mit 48 950 Mark; Fünfer mit je 2151 Mark; Vierer mit 51 Mark; Dreier mit 6,50 Mark ...

  • Fernsehen und Funk heute

    Fernsehen 1:

    7.55 English for you; 8.25 Heimatkunde; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 Sonnensucher, Spielfilm; 11.55 Der schwarze Kanal; 12.15 Visite; 12.40 Die Fernseh-Pressekonferenz; 13.10 Nachrichten; 14.30 Programmvorschau; 14.35 English for you; 15.05 Wir sprechen Russisch; 15.30 He, du!; 16 ...

  • NeuesDeutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrln« Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-58-35509. Anzeigenverwaltung: Verlas Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: 5 15 24 71/27 77/21 77 ...

  • Die kurze Nachricht

    NEUE BSG. Die BSG Fernamt Lichtenberg ist die neunte DTSB- Grundorganisation, die in diesem Jahr in der „Spartakiade- und Sportfeststafette '83" gebildet wurde. Die Sektion Handball dieser Sektion ist zugleich die 1500. Berliner Sektion. SOMMERNACHTSBALL. Ab sofort werden für den Sommernachtsball im Schloß Biesdorf am 19 ...

  • Treffen von Veteranen mit Dimitroff-Kollekfiven

    Ein Freundschaftstreffen im Rahmen der „Sofioter Tage" führte am Montag in'Berlin bulgarische Arbeiterveteranen mit Vertretern von Kollektiven und Brigaden zusammen, die den Namen Georgi Dimitroffs tragen. Die Gäste hatten sich dazu im Thälmann-Saal des Berliner Gewerkschaftshauses in der Wallstraße eingefunden ...

  • Konzert in der Sfaatsoper

    Ein Konzert bulgarischer Künstler anläßlich des 100. Geburtstages von Georgi Dimitroff wurde am Montagabend im Apollo-Saal der Deutschen Staatsoper zu einem Höhepunkt der Sofioter Tage in Berlin. Unter den Gästen des Abends waren Dr. Herbert Krolikowski, Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterlaje: Der Hochkeil, unter dem. die eingeflossene Kaltluft zur Ruhe gekommen ist, zieht heute nach Südosten ab. Damit kann in der Nacht zum Mittwoch der allerdings nur schwach ausgeprägte Ausläufer eines von Finnland nach Südosten ziehenden Tiefs auf das Gebiet der DDR übergreifen. Heute ist es heiter, zeitweise wolkig und trocken ...

  • Fernsehen 2:

    7.55 ESP; 8.50 Chemie; 9.30 Physik; 10.55 Biologie; 12.15 Geographie; 13.30 ESP; 17.40 Siehste; 17.45 Nachrichten; 17.50 Unser Sandmännchen; 18.00 Geföhle — Jazz und Schlager; 18.30 Unser eigenes Land — Begegnungen an der BAM; 18.52 Siehste; 18.55 Nachrichten; 19.00 Die merkwürdige Lebensgeschichte des Friedrich Freiherrn von der Trenck (1), Abenteuerserie; 20 ...

  • Radio DDR I:

    8.00 Notizen - Noten - Neuigkeiten; 10.10 Musikalische Luftfracht; 11.05 Das Lied vom Sonntag — Karl Valentin zum 100. Geburtstag; 12.15 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie; 19.17 Volkstümliche Weisen; 20.05 Spiel mir eine alte Melodie; 21 ...

  • Junge Neuerer zeigen, was sie gelernt haben

    In der Dr.-Kurt-Fischer-Oberschule in der Schönhauser Allee zeigt die Volksbildung des Stadtbezirkes Prenzlauer Berg bis zum 18. Juni MMM-Ergebnisse. Auf der Ausstellung sind 46 Schulen mit 210 Exponaten vertreten. Die Arbeitsgemeinschaft Elektronik aus der 39. Oberschule stellt Unterrichtsmittel für ...

  • Berliner Rundfunk:

    9.00 Musik, die Sie kennen und lieben; 10.00 Volkslieder und -tanze aus der UdSSR;. 10.40 Treffpunkt Alexanderplatz; 12.35 Musik nach Tisch; 13.50 Aus Oper und Konzert; 14.15 WIR - Das Pioniermagazin; 15.00 Duett; 16.00 Jugendstudio DT 64; 19.00 Melodie in Stereo; 20.00 bit — Magazin aus Natur und Gesellschaft; 22 ...

  • Radio DDR II:

    10.45 Treff - Werkstatt für Amateurtanzmusiker; 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Mitschnitt-Service; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16.00 Geschichte eines Meisterwerks; 17.45 Die Leseprobe; 18.15 Klaviermusik; 19.00 Stunde der Klassik; 20.05 Studio 80; 20.45 Konzertsaal im Funk.

  • Stimme der DDR:

    9.00 Die bunte Welle; 11.10 Musikalische Matinee; 12.05 Tanzmusik; 13.30 Musikalisches Dessert; 14.15 Unser klingendes Rendezvous; 15.05 Für euch um zwölf; 16.10 Auf den Flügeln bunter Noten; 17.00 Information und Musik; 19.12 Die Notenbude; 20.30 Die Runde; 21.15 Musik-Globus.

  • Vormittagsprogramm am Mittwoch Fernsehen 1:

    7,55 English for you; 8.25 ESP; 9.20 Programmvorschau; 9.25 Aktuelle Kamera; 10.00 „Drum prüfe, wer sich..."; 11.05 Porträt per Telefon; 11.50 Dresdner Musikfest - spiele 1982; 12.20 Nachrichten; 12.45 English for you.

  • Zentrale Wetterdienststelle

    Spitzenbelastungszeiten für den Elektroenergieverbrauch von 6.30 bis 8.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 7 bis 8 Uhr.

Seite
Joachim Herrmann während der Rede Ehrendes Gedenken für den Genossen und Kampfgefährten Albert Norden Maurice Bishop Militärdelegation der VR Kongo von Erich Honecker empfangen • Widerstand der Palästinenser-Streitkräfte und der Nationalbewegung • Erneut Luftüberfälle auf Beirut, Saida und Tyr # TASS verurteilt entschieden Aggression Israels # UNO-Sicherheitsrat verlangt den sofortigen und bedingungslosen Rückzug Truppen des Aggressors setzen ihre blutige Invasion in Libanon fort Solidarisch mit Arabern RGW-Tagung ab heute in Budapest Zusammenstoße bei Port Stanley über Abrüstung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen