13. Dez.

Ausgabe vom 08.05.1982

Seite 1
  • Unser Bruderbund mit dem Land Lenins stärkt den Frieden und den Sozialismus

    Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung herzlich begrüßt / Dank und Glückwünsche an die KPdSU und das Sowjetvolk übermittelte Konrad Naumann in seiner Ansprache

    Konrad Naumann würdigte den 8. Mai 1945 als ein Datum, das im Bewußtsein unseres Volkes für immer mit dem Sieg und den unermeßlichen Opfern der Sowjetunion im ©roßen Vaterländischen Krieg verbunden ist. i„Alles, Vtes wir in diesen 37 Jahren erreichten", sagte er, „ist undenkbar ohne die weltgeschichtliche Befreiungstat der Sowjetunion ...

  • 8. Mai—Meilenstein für das Schicksal der ganzen Menschheit

    Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Erich Honecker Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Willi Stoph Berlin Teure Genossen! Anläßlich des 37 ...

  • Herzliche Grüße an das sowjetische Volk zum Tag des Sieges

    Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Genossen „ Leonid lljitsch Breshnew Vorsitzenden des Ministerrates der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken Genossen Nikolai Alexandrawitsch Tirhnnnw Moskau Teure Genossen! Anläßlich des 37 ...

  • Wachsende Mitverantwortung als Bündnispartner der Arbeiterklasse

    Suhl (ND). Der XI. Parteitag der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands wurde am Freitagnachmittag in der Suhler Stadthalle der Freundschaft mit der einmütigen Annahme des „Beschlusses des XI. Parteitages" und mit der Wahl der leitenden Parteiorgane beendet. Der Parteivorstand wählte auf seiner konstituierenden Sitzung Dr ...

  • VIII. BdA-Kongreß wurde in erfolgreich beendet

    Prof. Dr.Hng. Ewald Henn zum neuen Präsidenten gewählt Brief der Delegierten an Erich Honecker verabschiedet Berlin (ND). Mit der Wahl des Präsidenten und der leitenden Gremien ging am Freitag nach zweitägiger schöpferischer Debatte im Palast der Republik der VIII. Kongreß des Bundes der Architekten zu Ende ...

  • UNO-Generalsekretär Perez empfing Vertreter der DDR

    Offizielle Stellungnahmen unserer Republik übergeben

    New York (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar hat am Freitag den stellvertretenden Außenminister und Ständigen Vertreter der DDR bei den Vereinten Nationen, Harry Ott, zu einem Gespräch empfangen: Im Verlauf der Unterredung informierte Harry Ott über jüngste Erklärungen des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, zu prinzipiellen Fragen der Außenpolitik der DDR ...

  • Gratulation zur Wahl

    Telegramme Erich Honeckers an Repräsentanten der DBD

    Lieber Freund Ernst Goldenbaum! Recht herzlich möchte ich Ihnen zur Wahl als Ehrenvorsitzender der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands gratulieren. Während Ihres jahrzehntelangen Wirkens als Vorsitzender der DBD haben Sie sich bleibende Verdienste um die Festigung des Bündnisses zwischen der Arbeiterklasse und den werktätigen Bauern erworben ...

  • Treffen mit Premier Mugabe

    DDR-Außenminister überbrachte Grüße Erich Honeckers

    Harare (ADN). Der Präsident der Afrikanischen Nationalunion von Simbabwe (ZANU) und Premierminister der Republik Simbabwe, Robert Mugabe, hat am Freitag den Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Minister Fischer überbrachte die ...

Seite 2
  • G/ück wünsch der DDR an die befreundete CSSR

    Staatstelegramm zum 37. Jahrestag der Befreiung

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, sandten dem Generalsekretär des Zentralkomitees der KPTsch und Präsidenten der CSSR, Gustav Husäk, und dem Vorsitzenden der ...

  • Festlicher Empfang in der Botschaft der Sowjetunion Unter den Linden

    Repräsentanten der Partei- und Staatsführung der DDR auf das herzlichste begrüßt Toast von Pjotr Abrassimow auf die Freundschaft und Zusammenarbeit unserer Völker

    Berlin (ADN). Ein Empfang in den Botschaft der UdSSR in Berlin wan am Freitagabend dem 37. Jahrestag des Sieges des Sowjetvolkes und seiner Streitkräfte im Großen Vaterländischen Krieg und der Zerschlagung des HitlerfaschiBmius gewidmet. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates ...

  • Volkskantmerausschuß beriet Fragen der Berufsausbildung

    Kurt Hager: Ideen der Lehrlinge noch gezielter nutzen

    Berlin (ADN). Fragen der Berufsausbildung entsprechend den Anforderungen der 80er Jahr£ erörterte am Freitag in Berlin der Volkslpammerausschuß £ürn Volksbildung.' Dazu haitten sich in den vergangenen Monaten Abgeordnete im VEB Chemiefäserkombinat „Wilhelm Pieck" Schwarza, im VEB Elektronische Bauelemente „Carl von Ossietzky" Teltow und in Betrieben ihrer Wahlkreise über das Niveau der Ausbildung der künftigen Facharbeiter informiert ...

  • an das sowjetische Volk zum Tag des Sieges

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Aufbaus verwirklicht die 'Sowjetunion ihre historische Mission als Pionier des Menschheitsfortschritts und gibt ein leuchtendes Beispiel für die Sieghaftigkeit der Ideen der Marxismus-Leninismus. In einer Zeit, da infolge des abenteuerlichen Konfrontations- und Hochrüstungskurses der aggressivsten Kreise ...

  • Parteitag der DBD beendet

    (Fortsetzung von Seite 1)

    ner Schlußansprache dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, für die hohe Anerkennung und Wertschätzung des Wirkens der DBD. Im „Beschluß des XI. Parteitages" wird bekräftigt, daß die bedeutsamen Beschlüsse des historischen X. Parteitages der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands für alle Mitglieder der DBD das Kampfprogramm der 80er Jahre sind ...

  • Treffen mit Premier Mugabe

    (Fortsetzung von Seite 1)

    die von Robert Mugabe ebenso erwidert wurden. Robert Mugabe sagte, er betrachte die Wünsche als eine Botschaft des Willens der SED und der Regierung der DDR, die Beziehungen zur ZANU und zur Republik Simbabwe auszubauen. Der Premierminister bedankte sich für die stete solidarische Haltung der^DDR. In diesem Zusammenhang würdigte er den guten Stand der Beziehungeh zwischen der SED und der ZANU sowie der staatlichen Beziehungen ...

  • Außenminister Argentiniens sprach mit DDR-Vertreter

    Meinungsaustausch über aktuelle politische Fragen

    Buenos Aires (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Argentinien, Dr. Nicanor Costa, Mendez,, hat am Donnerstagen Buenos Aires den Stellvertreter des Ministers für Auswärtige' Angelegenheiten der DDR Bernhard Neugebauer empfangen. Im Verlaufe des in einer offenen Atmosphäre geführten ...

  • DDR-Bürger können nicht über West-Cuthaben verfugen

    Bonn (ADN). Der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichtes der BRD hat am Donnerstag eine Grundsatzentscheidung gefällt, nach der Bürgern den DDR in der BRD erworbene Erbschaften verweigert werden können. Nach diesem Urteil können sie nicht frei über ihre Guthaben verfügen, die sie, meist durch eine kleine Erbschaft, auf Sperrkonten in der Bundesrepublik liegen haben ...

  • ZK der SED gratuliert

    Gerhard Geyer Herzliche Grüße und Glückwünsche richtet das Zentralkomitee der SED an den Bildhauer Gerhard Geyer zum 75. Geburtstag. «An Ihrem Ehrentage danken wir - Ihnen für Ihr reiches künstlerisches und kulturpolitisches Wirken", heißt es in der Grußadresse. »Es zeichnet sich aus durch verantwortungsbewußte Tätigkeit in den Leitungen des Verbandes Bildender Künstler, durch umsichtige Einflußnahme auf die heranwachsende Künstlergeneration und * einen hohen Anspruch an das eigene Schaffen ...

  • Kondolenzbesuch in der algerischen Botschaft

    Berlin (ADN). Anläßlich des tragischen Todes des Mitglieds des Politbüros der Partei Nationale Befreiungsfront und Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Algerien, Mohamed Seddik Benyahia, statteten Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Manfred Flegel, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, sowie Dr ...

  • Meilenstein für die ganze Menschheit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    neue Siege in unserem historischen Kampf um Frieden und internationale Sicherheit, um den Aufbau der sozialistischen und kommunistischen Gesellschaft. Wir sind erfreut darüber, daß die enge Zusammenarbeit, die kameradschaftliche Solidarität' und die unveränderte Bereitschaft, sich gegenseitig zu unterstützen, zu einer selbstverständlichen Norm der Beziehungen zwischen unseren Parteien und (Staaten geworden ist ...

  • Gespräch mit Präsidiumsmitgliedern des Evangelischen Kirchentages der BRD

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen, Klaus Gysi, traf am Freitag mit den Mitgliedern des Präsidiums des Evangelischen Kirchentages in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Erhard Eppler, zugleich amtierender Präsident, und Helmut Simon zu einem Gespräch zusammen. Daran nahm auch das Mitglied des Präsidiums der Evangelischen Kirchentage in der Deutschen Demokratischen Republik, - Konsistorialpräsident Manfred Stolpe, teil ...

  • Empfang in Berlin zum CSSR-Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages lud dier Außerordentliche ■und Bevollmächtigte Botschafter, der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik in der DDR, Pavel Sadovsk^, in die Botschaft ein. Seiner Einladung waren gefolgt die Mitglieder, des Politbüros des ZK der SED Hermann Axen, Sekretär des ZK der SED, und Werner Krolikowski, 1 ...

  • Der neugewählte DBD-Yorsitzende

    Dr. Ernst Mecklenburg wurde am 3. Juni 1927 als Kind einer Landarbeiterfamile in Blöcken geboren. Nach dem Besuch der Schule arbeitete er als Landwirtschaftsgehilfe. Seit 1947 war er Neubauer. 1950 wurde Ernst Mecklenburg zum Vorsitzenden des Kreisvorstandes der DBD in Grevesmühlen gewählt. Bis 1952 war er Bürgermeister der Stadt Rehna, danach in verschiedenen Funktionen der DBD tätig ...

  • Gratulation für Dr. Ernst Mecklenburg

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Ich bin zutiefst davon überzeugt, daß die Mitglieder der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands mit ihrem Wissen und Können, der Kampfbereitschaft und dem Optimismus, die ihren XI. Parteitag prägten, alle Kraft für unsere gemeinsamen Ziele bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft einsetzen werden ...

  • Neues Deutschland

    - .. DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, DK Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Dieter Brückner, Hörst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr ...

  • Grußschreiben an neuen Präsidenten Kostarikas

    Berlin (ND). Erich Honecker, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, übermittelte dem Präsidenten der Republik Kostarika, Luis Alberto Monge Alvarez, zur Amtsübernahme ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Gewißheit ausgedrückt, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und Kostarika „weiterhin zum gegenseitigen Nutzen und zum Wohle unserer Völker entwikkeln werden" ...

  • In Bukarest empfangen

    Bukarest (ADN). Der Vorsitzende des Verbandes der Konsumgenossenschaften der DDR, Heinz Fahrenkrog, ist am Freitag in Bukarest vom Ersten Stellvertreter des Premierministers der Regierung der SRR, Ion Patan, Mitglied des Politischen Exekutivkomitees des ZK der RKP, empfangen worden.

  • Beste Wünsche der DDR ah Premier Malaysias

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte Datuk Sera Dr. Mahathir Mohamed Glückwünsche zur erneuten Berufung zum Ministerpräsidenten von Malaysia.

Seite 3
  • Prüfstein des wahren Internationalismus

    Solche Worte waren für unsere Partei immer Richtschnur ihres Verhältnisses zur Sowjetunion. Die Stellung zur Sowjetunion und zur KPdSU war ihr stets der Prüfstein für die Treue zum Marxismus-Leninismus und zum proletarischen Internationalismus. In diesem Sinne erklärte der unvergessene Arbeiterführer und Vorsitzende der KPD, Ernst Thälmann, 1926: „Die entscheidende Frage für die internationale Arbeiterbewegung ist die Stellung zur proletarischen Diktatur in der Sowjetunion ...

  • Sieg schuf günstige Bedingungen für den Kampf der Völker

    In einem Blitzkrieg, einem schnellen Feldzug — wie Hitler in seiner geheimen Kommamdosache „Fall Barbarossa" es vorsah — sollte die Sowjetunion von der faschistischen Armee niedergeworfen werden. Doch diese Rechnung ging nicht auf. Die sowjetischen Menschen schlössen sich fest gegen den Feind zusammen an der Front und im Hinterland ...

  • Lehrender Geschichte heute höchst aktuell

    Heute, wo die imperialistischen Kräfte unter Führung der aggressivsten und reaktionärsten Kreise der USA die Spannungen in der Welt anheizen und die Hochrüstung forcieren, wo die Bewegung des Friedens und Fortschritts in den kapitalistischen Ländern sowie die Kräfte der nationalen und sozialen Befreiung ...

  • Bündnis mit UdSSR ist unerschütterlich

    Alles, was wir in diesen 37 Jahren erreichten, ist undenkbar ohne die weltgeschichtliche Befreiungstat der Sowjetunion. Dank ihrer Politik bewährt sich die DDR im Bruderbund mit der Sowjetunion und fest verankert in der sozialistischen Gemeinschaft, an der Trennlinie der beiden Weltsysteme in Europa, als ein Eckpfeiler des Sozialismus und des Friedens ...

  • kunft, sie .liegt im Interesse der gesamten friedliebenden Menschheit.

    Die Lehren der Geschichte unterstreichen mit Nachdruck die Bedeutung und die Notwendigkeit der weltweiten Solidarität und Aktionsgemeinschaft der Friedenskräfte, um die Gewalttätigkeit des Imperialismus in die Schranken zu weisen. Angesichts der ernsten außenpolitischen Lage gilt es, der imperialistischen Verschärfung der Kriegsgefahr eine um so machtvollere weltweite Friedensbewegung entgegenzustellen ...

  • Opfer des Krieges mahnen eindringlich

    Genossen und Freunde! Es bleibt dabei, daß hur durch die Nichtstatiönierung der atomaren US-Mittelstreckenwafferi' in Westeuropa, nur durch konstruktive Verhandlungsergebnisse in Genf und Wien Fortschritte zur Friedenssicherung zu ermöglichen sind, die im Interesse der Völker liegen. Die Lehren des 8 ...

  • Bewährte Politik zum Wohle des Volkes

    Liebe Genossen und Freunde! Die Bürger unserer Republik antworten auf die Herausforderung der achtziger Jahre mit hohen Leistungen in der Produktion und allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, um unsere bewährte Politik zum Wohle des Volkes fortzusetzen. Wie die Partei- und Gewerkslchaftswahlen ...

  • Unterpfand für erfolgreichen Aufbau und sicheren Frieden

    Für die Deutsche Demokratische Republik steht der Ausbau des Bruderbundes mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft, die allseitige nationale und internationale Stärkung des Sozialismus und die Erhöhung seiner internationalen Ausstrahlungskraft durch die bewußte Entfaltung seiner Werte und Vorzüge im Mittelpunkt der gesamten Außenpoli-, tik ...

  • nungen.

    Die Staaten des RGW mit annähernd 10 Prozent der Bevölkerung des Erdballs produzieren etwa ein Viertel des Nationaleinkommens und ein Drittel der Industrieproduktion der Welt. ;Durch. den Vormarsch- und das Erstarken: des - Sozialismus ' wurden günstige Bedingungen für den Kampf der vom Imperialismus unterdrückten Völker um ihre nationale und soziale Befreiung geschaffen ...

  • SED und KPdSU in enger Verbundenheit

    Deshalb schätzen wir die im Brief an den Generalsekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, mitgeteilten Verpflichtungen der Generaldirektoren und Parteiorganisatoren des ZK von 223 Kombinaten sehr hoch ein, noch 1982 , mit zwei Tagesproduktionen den Volkswirtschaftsplan zu überbieten und Fonds im Werte von einer Milliarde Mark zurückzugeben ...

  • Signal für eine Wende zu effektiven Abrüstungsschritten

    Die Existenz der Sowjetunion als Kern der sozialistischen Staatengemeinschaft ist eine große Hoffnung für. die friedliebende Menschheit. / In einer Zeit, da die Konfrontations- und Überrüsitungshysterie der aggressivsten imperialistischen ' Kreise die internationale Atmosphäre vergiftet und die Kriegsgefahr erhöht, hat die sozialistische Weltmacht mit dem Friedensprogramm des XXVI ...

  • Verehrte . Anwesende, liebe Freunde und Genossen!

    Über ein halbes Menschenleben ist bereits vergangen, seit die Sowjetunion, die anderen Staaten der Antihitlerkoalition, die antifaschistischen Widerstandskämpfer den Hitlerfaschismus besiegten. Die Geschichte des gewaltigen Ringens der beiden Weltsysteme, die durch den Machtzuwachs und die Ausstrahlungskraft des Sozialismus sowie die Vertiefung der imperialistischen Krise charakterisiert ist, offenbart immer wieder erneut die große historische Bedeutung der Lehren des zweiten Weltkrieges ...

  • Sowjetunion — die große Hoffnung für die friedliebende Menschheit

    Rede von Konrad Naumann auf der Festveranstaltung zum 57. Jahrestag der Befreiung

    liebe Genossinnen und Genossen! Liebe sowjetische Genossen! Verehrte Vertreter des Diplomatischen Korps! Kein Ereignis nach "dem weltverändernden Roten Oktober könnten wir deutschen Kommunisten gemeinsam mit allen Werktätigen unseres Landes in tieferer Dankbarkeit und Verehrung für das heldenhafte Sowjetvolk würdigen als den Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus ...

  • Der Politik der Zusammenarbeit gehört die Zukunft

    Heute - wie vor 37 Jahren — ist die Kraft, Macht und Stärke der Sowjetunion der entscheidende Faktor des Friedens. Und die Staaten des Warschauer Vertrages werden das von den sozialistischen Staaten in 'friedlicher Aufbauarbeit Geschaffene unter allen Umständen schützen. Die Spekulationen gewisser imperialistischer Kreise auf Aggression und Krieg als Mittel zur Zerschlagung des Sozialismus sind von vornherein zum Scheitern verurteilt ...

  • Freundschaft zum Land des Oktober hat feste Traditionen

    Das alles läßt gerade in einer Zeit, da der Weltfrieden wie nie seit dem zweiten Weltkrieg bedroht ist, den Jahrestag der Befreiung weit mehr als einen geschichtlichen Gedenktag sein. Von ihm gehen Gegenwart und Zukunft nachhaltig beeinflussende Wirkungen aus, die das Leben von Millionen in der Welt berühren und an die sich die Hoffnungen der Völker auf Frieden, Demokratie und Sozialismus knüpfen ...

  • Es lebe der erprobte Kampfbund von SED und KPdSU!

    Es lebe die ewig« und unzerstörbare Freundschaft zwischen den Völkern der Deutschen Demokratischen Republik und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken! Vorwärts für Frieden und Sozialismus! (Lang anhaltender, starker Beifall)

Seite 4
  • mit ganzer Kraft bauen wir für das Wohl unseres Volkes

    Schreiben der Architekten an das Zentralkomitee der SED

    Lieber Genosse Erich Honecker! / In einer konstruktiven Atmosphäre haben wir, die Delegierten des VIII. Kongresses des Bundes der Architekten der DDR, über die Schlußfolgerungen beraten, die sich für die Arbeit unseres Fachverbandes bei der konsequenten Verwirklichung der wegweisenden Beschlüsse des X ...

  • Wir geben jeden Tag unser Bestes, denn wir alle sind die Bauherren

    Erfahrungsaustausch der Delegierten über Wege zur Meisterung künftiger Vorhaben

    Erster Redner am zweiten und letzten Beratungstag des VIII. Bundeskongresses der Architekten war Dr.-Ing. Wulf Brandstädter, Vorsitzender der BdA- Bezirksgruppe Halle. Er legte dar, wie die industrielle Plattenbauweise mit geringem Aufwand für Wohnungsbauten in der Innenstadt von Merseburg nutzbar gemacht wurde ...

  • Vorhaben bis 1985 zu 25 Prozent realisiert

    Auf die guten Ergebnisse bei der Realisierung des Wohnungsbauprogrammes eingehend, sagte Wolfgang Junker: 1981 und in den ersten vier Monaten dieses Jahres konnten durch Neubau und Modernisierung von 241 000 Wohnungen die Wohnverhältnisse für weitere 720 000 Bürger verbessert werden. Bis Ende März wurden 25,4 Prozent der im Fünf jahrplan zu schaffenden Wohnungen übergeben und das Entwicklungstempo damit auf den geplanten höheren Leistungsanstieg eingestellt ...

  • Wissenschaftliche Konferenz der Parteihochschule beendet

    Im Zentrum: Friedenskampf und ökonomische Strategie

    Berlin (ND). Aktuelle. Fragen der Verwirklichung der ökonomischen Strategie der Partei, des Friedenskampfes und der ideologischen Arbeit standen im Mittelpunkt einer konstruktiven, lebhaft geführten Diskussion, mit der am Freitag die Wissenschaftliche Konferenz der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der, SED beendet wurde ...

  • Aufwandssenkung schon beim Projekt

    Er stimme voll mit der auf diesem Kongreß' vertretenen Auffassung überein, erklärte der Minister, daß vor allem im innerstädtischen Bauen die sozialpolitischen Vorzüge der Einheit von Neubau, Modernisierung und Erhaltung wirkungsvoll zum Ausdruck kommen. Dieses Prinzip überall planmäßig anzuwenden ; erfordere das, komplexe - Handeln aller am 'Wohnungsbau" Beteiligten ...

  • Kooperation mit der Praxis erörtert

    AdW-Delegatlon im Heckert-Werk

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Die Akademie der Wissenschaften der DDR sowie die Hochschulen, Forschungsinstitute und Kombinate des Bezirkes Karl-Marx-Stadt werden künftig ihre Zusammenarbeit auf wissenschaftlich-technischem Gebiet noch enger gestalten. Entsprechende * Vorhaben wurden am Freitag in Karl-Marx- Stadt während des Besuches einer Akademiedelegation erörtert, die von Prof ...

  • Neue große Aufgaben für Städtebau und Architektur

    Wolf gang Junker: Ziel der Intensivierung — Nutzen für alle Bürger

    In seinem Schlußwort würdigte der Minister für Bauwesen, Wolfgang Junker, den wertvollen Beitrag, den der VIII. Kongreß des- Bundes der Architekten geleistet hat, um das vom X. Parteitag der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beschlossene große Bauprogramm für das Wohl und das Glück unseres Volkes weiter erfolfireich zu verwirklichen ...

  • Frühjahrsferien für die Schüler

    Pioniere gehen auf Expedition '

    Berlin (ND). Für die fast 2,3 Millionen Schüler unserer Republik beginnen heute die ednwöchigen Frühjahrsferien. Pionierhäuser, Stationen Junger Techniker und Naturforscher sowie kulturelle Einrichtungen bieten vielfältige Möglichkeiten der Erholung und sinnvollen Freizeitgestaltung. Tausende Jung- und Thälmannpioniere gehen auf Expedition und bereiten sich auf das VII ...

  • Iskra-Druckerei an Kiewer Museum

    25 Jahre Unin-Gedenkstätte

    Leipzig (ND). Anläßlich des 25jährigen Bestehens der Leipziger Lenin-Gedenkstätte fand am Freitag im Alten Rathaus der Stadt eine Feierstunde statt. Dabei wurde ein Modell der Iskra- Druckerei für das Lenin-Museum Kiew an den Vizekonsul der UdSSR in Leipzig, Anatoli Iwanowitsch Rasgulajew, übergeben ...

  • Herausforderung an Wissen und Können

    Ausführlich widmete sich Wolfgang Junker der Aufgabe, den Investitions- und Bauaufwand entschieden zu senken. Der Kongreß habe gezeigt, daß viele Architekten und Projektanten darin eine gesellschaftliche Herausforderung an ihr Wissen und Können sehen. „Vor allem mit der Orientierung der 7. Baukonferenz ...

  • Der neugewählte BdA-Präsident

    Der neue BdA-Präsident ist 49 Jahre alt. Aus einer Bauernfamilie stammend, besuchte Ewald Henn die Arbeiter-und-Bauern-Fakultät. Nach Abschluß seines Studiums an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar arbeitete er am Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen sowie als Städteplaner und Architekt in der Praxis ...

  • Langjähriges Wirken für gutes Design gewürdigt

    Frankfurt (Oder) (ADN). Der „Designpreis der Deutschen Demokratischen Republik" wurde am Freitag an den Glasgestalter Erich Müller verliehen. Die Auszeichnung wurde ihm anläßlich seines 75. / Geburtstages im Heimatort Neuzelle, Kreis Eisenhüttenstadt, überreicht. Damit fand seine langjährige erfolgreiche Arbeit, mit der er Maßstäbe für die gestalterische Qualität in der Glasund Keramikindustrie setzte, hohe Anerkennung ...

  • Ehrung für moldauischen Akademiepräsidenten

    Berlin (ADN). Der Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, Prof. Dr. Erich Rübensam, überreichte am Freitag in Berlin dem Präsidenten der Akademie der Wissenschaften der Moldauischen SSR, Prof. Dr. Alexander Shutschenko, die Berufungsurkunde zum korrespondierenden Mitglied der Akademie der Landwirtschaftewissenschaften ...

  • Güterwagen entgleisten

    Magdeburg (ADN). Mehrere Wagen eines Güterzuges entgleisten am Freitagvormittag im Bahnhof Sachsendorf bei Calbe. Personen kamen nicht zu Schaden. Während der vorübergehenden Sperrung des Streckenabschnitts Köthen-Calbe (Saale) wurden Reisezüge umgeleitet. Es wurde Schienenersatzverkehr eingerichtet ...

Seite 5
  • Streben nach Überlegenheit „blind und verantwortungslos

    Universität wurde zur kernwaffenfreien Zone erklärt

    Berkely (ADN). Das Streben der USA-Regierung nach militärischer Überlegenheit über die Sowjetunion sei „blind und1 verantwortungslos", erklärte der stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung Amerikanischer Wissenschaftler, Professor John Holdren. Auf einer Konferenz der Organisation „Ärzte im Kampf ...

  • Mosaik

    Tunnel für Pumpspeicherwerk Belgrad. Ein acht Kilometer langer Tunnel durch das Tara-Massiv im Südwesten Serbiens, der das im Gebirge liegende Speicherbecken des zukünftigen Pumpspeicherwerkes „Bgjina Basta" mit den Kraftwerksanlagen am Ufer der Drina verbindet, ist fertiggestellt worden. Finanz-Seminar in Havanna Havanna ...

  • Aktionsbereich der NATO soll ausgeweitet werden

    Entscheidung über US-Programm auf Juni-Gipfel geplant

    Brüssel (ADN). USA-Verteidigungsminister Weinberger hat westlichen Agenturmeldungen zufolge der NATO-Tagung in Brüssel ein 6-Punkte-Programm seiner Regierung vorgelegt, mit dem festgelegt werden soll, „welche Sicherheitsaüfgaben die Allianz bei der Bewältigung von Krisen außerhalb des NATO-Gebietes übernehmen" wird ...

  • Weitere Bemühungen des Generalsekretärs der UNO

    Großbritannien erweitert militärisches Sperrgebiet

    New York (ADN). Die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates haben in der Nacht zum Freitag weitere inoffizielle Konsultationen über eine Verhandlungslösung des Falkland-Konflikts abgehalten. UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar erklärte anschließend vor Pressevertretern, er habe die Antwort Großbritanniens auf seine Vorschläge den Repräsentanten Argentiniens übermittelt ...

  • 30 Millionen Arbeitslose

    Massenarbeitslosigkeit wie 1930 droht Treffen in Paris beunruhigt über Verschärfung der kapitalistischen Wirtschaftskrise

    Paris (ADN). Die Repräsentanten von 40 Gewerkschaften westlicher Industrieländer haben bei einer Zusammenkunft in Paris das Anschwellen der Arbeitslosenzahlen in ihren Ländern auf gegenwärtig 30 Millionen als alarmierendes Problem gekennzeichnet. Sie seien im höchsten Maße darüber beunruhigt, so wurde auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, daß die Masssenarbeitslosigkeit bis zum Jahresende noch weiter um sich greift und die Lasten der Krise immer mehr den Werktätigen aufgebürdet werden ...

  • UNO-Sondertagung — Chance zur Sicherung des Friedens

    Interview mit Generalsekretär der Vereinten Nationen

    (ADN). Die bevorstehende 2. Sondertagung der UNO-Vollversammlung über Abrüstung ist von UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar als eine bedeutsame Gelegenheit für einen weiteren Schritt auf dem komplizierten Weg zu internationaler Sicherheit gewertet worden. In einem am Freitag von der Prager Zeitung ...

  • Jimmy Carter begrüßt Treffen Breshnew—Reagan

    Washington (ADN). Der ehemalige USA-Präsident Jimmy Carter hat am Donnerstag erklärt, er hoffe, Reagan werde die Gespräche über die strategischen Waffen sobald wie möglich, wieder aufnehmen. „Ich bin sehr beunruhigt über die Tatsache, daß es — seitdem ich nicht mehr im Amt bin — kein einziges Treffen zur Verhandlung" über die strategischen Waffen gegeben hat, erklärte Carter ...

  • Ausbau der Kooperation mit Frankreich erörtert

    Paris (ADN). Die 3. Tagung den Gemischten Kommission zur Realisierung des Abkommens über wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Französischen Republik ist am Freitag in Paris beendet worden. Ausgehend von dem Wünsch ...

  • Monatlich sollen 15000 Briten entlassen werden

    London (ADN). Der britische Unternehmerverband CBI hat in seinem jüngsten Quartalsbericht festgestellt, daß die Arbeitslosigkeit in Großbritannien, die offiziell 3,007 Millionen beträgt, weiter anwachsen wird. In der Industrie werde es „mindestens bis Mitte des Sommers monatlich 15 000 Entlassungen geben" ...

  • gegen neue USA-Raketen

    Effektive Maßnahmen für einen Rüstungsstopp gefordert

    Athen (ADN). Die Pläne zur Stationierung neuer amerikanischer Raketenkernwaffen in Westeuropa stellen eine Gefahr für die Existenz der Menschheit dar. Das erklärten Teilnehmer einer Tagung der leitenden Organe der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) in Athen, der 110 Kirchengemeinschaften aus 26 Ländern angehören ...

  • Hochkonjunktur für die US-RUstungsmonopole

    Trotz des Rüstungsbooms wächst die Arbeitslosigkeit

    Washington (ADN). Die zehn größten USA-Waffenproduzenten kassierten 1981 für Rüstungsaufträge rund 100 Milliarden Dollar gegenüber 40 Milliarden im Jahr 1975. Wie aus Meldungen- der amerikanischen Presse hervorgeht, ziehen die betreffenden USA-Konzerne auch erhebliche Profite aus Geschäften mit anderen NATO-Ländern, an deren wichtigsten Rüstungsprogrammen sie maßgeblich beteiligt sind ...

  • Moskau: Empfang in DDR-Botschaft

    Moskau (ND-Korr.). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR Babken Sarkisow und der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Leonid Kostandow wurden von DDR- Botschafter Dr. Egon Winkelmann auf einem Empfang zum 37. Jahrestag der Befreiung in der sowjetischen Hauptstadt begrüßt ...

  • Feuereinstellung notwendig

    Den Haag (ADN). Nach Ansicht der niederländischen Regierung muß im Falkland-Konflikt so rasch wie möglich eine Feuereinstellung erfolgen, erklärte Außenminister van der Stoel im Parlament in Den Haag. Er sagte: „Die niederländische Regierung ist bereit, jede Initiative zu fördern und zu unterstützen, die eine diplomatische Lösung auf der Grundlage der Resolution 502 des Sicherheitsrates näherbringt ...

  • Meinungsaustausch mit Politikern in Brasilien

    Brasilia (ADN). Die in Brasilien weilende Delegation der DDR-Volkskammer unter Leitung von Gerald Götting, stellvertretender Volkskammerpräsident, hat am Freitag von Brasilia aus eine Reise durch das Land angetreten. Am Donnerstag war sie mit dem amtierenden Außenminister Baena Soares zu einem ausführlichen Meinungsaustausch zu internationalen Grundfragen zusammengetroffen ...

  • Für Lösung auf dem Wege von Verhandlungen

    Stockholm (ADN). Die nordeuropäischen Staaten unterstützen die UNO-Bemühungen zur Beendigung der Kriegshandlungen im Südatlantik und treten für eine Verhandlungslösung ein, die die Interessen beider Seiten berücksichtigt. Das geht aus einer von den Regierungen Islands, Norwegens, Dänemarks, Schwedens und Finnlands verabschiedeten Resolution hervor ...

  • „Daily World" zum Konflikt

    Washington (ADN). Die kommunistische Zeitung „Daily World" hat in einem Kommentar zum Falkland-KonfHkt die krie^ gerischen Handlungen Großbritanniens als „Instrument der Kolomalpolitik" verurteilt, und sich besorgt über die Haltung Washingtons geäußert. Das Blatt schreibt: „Wir leben in den Tagen der Entkolonialisierung, und die UNO hat Großbritannien aufgefordert, im Südatlantik zu entkolonialisieren ...

  • Ausbildungssifuation in der BRD „dramatisch"

    Bonn (ADN). In der BRD gibt es nach den Worten von Bildungsminister Engholm eine ^„dramatische Ausbildungsplatzsituation". Wie er in Bonn erklärte, bestehe die Gefahr, daß „im Herbst viele ausbildungswillige Jugendliche auf der Straße bleiben". Besonders benachteiligt seien Sonderschüler, Hauptschulabgänger ohne Abschluß und, junge Ausländer ...

  • Nujoma: SWAPO bereit zu Direktverhandlungen

    Daressalam (ADN). SWAPO- Präsident Sani Nujoma hat erneut die Bereitschaft der Befreiungsbewegung des namibischen Volkes unterstrichen, mit Südafrika direkte Verhandlungen über die Unabhängigkeit Namibias aufzunehmen. Vor Journalisten in Daressalam wandte sich Nujoma gegen Bestrebungen, ein manipulierbares ...

  • Raketenbeschluß wurde in Brüssel bekräftigt

    Brüssel (ADN). Der Rüstungsplanungsausschuß der NATO hat auf seiner am Freitag im Brüsseler Hauptquartier des Militärblocks beendeten Tagung den Raketenbeschluß von 1979 erneut bekräftigt. Im Abschlußkommunique der Verteidiguingsininistec wird "Umerstrichen: - wie mitgeteilt würde, bei Ablehnung durch Griechenland —, daß die Vorbereitungen für die Stationierung der neuen Raketenkernwaffen in Westeuropa fortgesetzt werden ...

  • DC-Parfeifag beendet

    Rom (ADN). Der Parteitag der italienischen Christdemokratischen Partei (DC) ist am Donnerstagabend in Rom mit der Neuwahl von 160 Mitgliedern des Nationalrates der Partei beendet worden. Der Nationalrat will nächste Woche zusammentreten, um den Parteivorstand zu nominieren.1 Auf dem Kongreß wurde der Kurs der Partei bestätigt, der ungeachtet des Verlustes des 35 Jahre lang innegehabten Ministerpräsidentenpostens auf die Beibehaltung der derzeitigen 5-Parteien-Koalition orientiert ...

  • Was sonst noch passierte

    Als der Australier Ray Man'nko aus dem Urlaub in seine Heimatstadt Perth zurückkehrte, glaubte er seinen Augen nicht zu trauen: Wo früher sein Haus gestanden hatte, gähnte nur noch ein Loch. Diebe hatten seine Abwesenheit dazu genutzt,» sein schmuckes Holzhaus vollständig abzutragen: Den Nachbarn waren die Bauarbeiten nicht verdächtig: »Wer rechnet schon damit, daß selbst ganze Häuser gestohlen werden können ...

  • Berufsverbot wegen Engagements für Frieden

    Stuttgart (ADN). Wegen seiner Mitarbeit im Komitee für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit und seiner Mitgliedschaft in der DKP ist der Lehrer Wolfgang Jung aus Kaiserslautern vom Berufsverbot bedroht. Wie die Progress Presse Agentur am Freitag berichtete, hat die Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz gegen den Pädagogen ein Dienstordnungsverfahren mit dem Ziel der Entlassung aus dem Schuldienst eingeleitet ...

  • Beben bei Fergana

    Moskau (ADN). Ein Erdbeben der Stärke sieben auf der Richter-Skala hat sich am Donnerstagabend auf dem Territorium der mittelasiatischen Sowjetrepubliken Kirgisien, Usbekistan und Tadshikistan ereignet, meldete TASS. Das Epizentrum des Bebens lag 20 Kilometer nördlich der Stadt Kysyl Kija und 35 Kilometer östlich der Stadt Fergana ...

  • Mit einer Rakete acht Satelliten gestartet

    Moskau (ADN). In der Sowjetunion sind am Freitag acht Satelliten der Kosmos-Serie mit einer Trägerrakete gestartet worden. Kosmos 1357 bis 1364 gelangten auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern: Anfängliche Umlaufzeit 115,4 Minuten, maximale bzw. minimale Erdentfernung 1520 und ^ 1449 Kilometer, Bahnneigung 74 Grad ...

  • Pretoria führt unerklärten Krieg

    Luanda (ADN). Die ständigen Aggressionsakte des südafrikanischen Rassisten-Regimes gegen Angola und die anderen unabhängigen Staaten der Region sind Bestandteil der imperialistischen Konfrontationspolitik. Das erklärte der angolanische Verteidigungsminister Pedro Maria Ton-

Seite 6
  • Kreuzgitter

    Außenpolitik Neues Deutschland / 8./9. Mai 1982 / Seite 6 „Probleme des Friedens und des Sozialismus" Heft 5/1982 „Die Leninschen Prinzipien der Gleichheit und der Einheit der Nationen" ist der Titel desj einleitenden Beitrages von Dinmuchamed Kunajew, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Kasachstans ...

  • Studiengebühr: Elf tausend Dollar

    Hohe Kosten und Budgetstreichungen belasten Lernen und Lehren an USA-Hochschulen

    Von Dr. Klaus Steiniger Das Netz der Universitäten und Colleges in den USA — zweifellos das dichtmaschigste der kapitalistischen Welt — droht an einer Reihe von Stellen zu zerreißen. „Rund 500 000 Studenten geben auf oder steigen auf billigere Universitäten um, Dutzende von Colleges brechen zusammen, Millionen Eltern entschließen sich zu Hypotheken auf ihre Zukunft, um ihren Kindern zu akademischen Abschlüssen zu verhelfen ...

  • Zyperns Kommunisten — starke nationale Kraft

    AKEL mit überzeugender Bilanz vor ihrem XV. Parteitag

    Von Barbara Loy In wenigen Tagen, vom 13. bis 16. Mai, tritt in Nikosia der XV. Parteitag der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) zusammen. Diesem Ereignis sehen nicht nur die Kommunisten, sondern darüber hinaus sämtliche politischen Kräfte der Mittelmeerinsel mit Erwartung entgegen ...

  • Hunderttausende kamen in Tokios Hikarigaoka-Park

    „AkahataH-Pressefest wurde zur Friedensmanifestation

    Von unserem Korrespondenten Dr. Andreas Kabus,Tokio Das „Akahata-Matsuri", traditionelles Pressefest des Zentralorgans der Kommunistischen Partei Japans, war in der ersten Maiwoche Anziehungspunkt für Hunderttausende Tokioter und viele Besucher aus allen Teilen des Landes. Dieses Festival einer den Interessen des Volkes verpflichteten Zeitung hatte in diesem Jahr ein dominierendes Thema, über das auch der 90 jährige Sanzo Nosaka, Vorsitzender des ZK der KPJ, in sejner Eröffnungsrede sprach ...

  • Karlovy Vary baut f ui Kumpel von Sokolov

    Wie im gesamten Lande, wo bis 1985 nach den Beschlüssen des XVI. Parteitages der KPTsch an die 550 000 Wohnungen gebaut und Zehntausende rekonstruiert werden sollen, liegt auch im westböhmischen Bäderdreieck der Schwerpunkt der Sozialpolitik von Partei und Staat auf der Lösung der Wohnungfrage. In Karlovy Vary bedurfte es dazu vor allem des Ausbaus der Wasserund Wärmeversorgung für neue und modernisierte Wohnungen, sagte Eduard Sperer ...

  • Lexikon

    Internationales Rotes Kreuz

    In diesem Jahr wird der 8. Mai zum 35. Mal als Tag des Roten Kreuze« begangen. Dieses Datum ist eine Verbeugung vor dessen Begründer, dem Schweizer Humanisten Henri Dunant, der am 8. Mai 1828 in Genf geboren worden war. Das 1928 in Den Haag als nichtstaatliche Organisation gegründete Internationale Rote Kreuz (IRK) fungiert als Dachorganisation aller Rotkreuzinstitutionen ...

  • Wettstreit der besten „Siharlatane"

    Im spanischen Orihuela treffen sich die wortgewaltigsten Marktschreier des Landes

    Von Siegfried König, Madrid Wer sonntags in Madrid Zeit und Muße hat, besucht hin und wieder den riesigen Trödiermarkt „Rastro". Er befindet sich im Zentrum, unweit bedeutender historischer Plätze und Gebäude. Was dem Besucher imponiert, sind die unzähligen Stände, das Treiben der Verkäufer, ihr Bemühen, selbst Tand günstig an den Mann zu bringen ...

  • Auch Pernik kocht jetzt den Stahl in Elektro-Öfen

    Hohe Veredlung ist Ziel der Metallurgen Bulgariens

    Von Michael Müller, Sofia 25 Jahre, nachdem in Bulgarien der erste Hochofen angeblasen worden war, nahm jetzt an gleicher Stelle, in der Lenin- Hütte von Pernik, ein neues Elektrostahlwerk seinen Betrieb auf. Georgi Atanassow, 1. Schmelzer in der Komsomol-Brigade „Sergej Koroljow", goß die erste Charge des 100-Tonnen-Ofens ab ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus"

    Heft 5/1982

    „Die Leninschen Prinzipien der Gleichheit und der Einheit der Nationen" ist der Titel desj einleitenden Beitrages von Dinmuchamed Kunajew, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Erster Sekretär des ZK der KP Kasachstans. Der Generalsekretär des ZK der KP Griechenlands, Harilaos Florakis, analysiert die politische Situation in seinem Lande und erläutert die aktuellen Aufgaben der Kommunisten ...

  • Strom für. Inseln von Lakshodweep

    Entwicklungsschritte vor Indiens westlicher Küste

    Von Hilmar König. Delhi Lakshadweep, die von der Westküste Indiens liegende, aus nur 32 Quadratkilometern Landmasse bestehende Inselgruppe, soll bis Mitte der 80er Jahre mit Elektroenergie versorgt sein. Die entsprechenden technischen Maßnahmen sind bereits eingeleitet. Sechs. Eilande, „darunter- Kavaratti, :;<Minicoy, Androth'i' mnd Amini, kommen schon Ende Juli dieses Jahres in den Genuß kontinuierlicher Stromversorgung ...

  • Noch bessere Nutzung eigener Rohstoffe

    Das Bäderwesen ist ohne Zweifel Wirtschaftszweig Nr. 1 in diesem Teil des Landes. Dennoch hat dieses Gebiet auf der ökonomischen Landkarte noch viele andere Markierungen vorzuzeigen. Da lagern bedeutende Mengen an Kohle und Kaolin, da produzieren wichtige Industriebetriebe für den tschechoslowakischen Außenhandel wie für die Versorgung der eigenen Bevölkerung ...

  • Kurs auf höhere Wirtschaftlichkeit

    Auch Sm jahrhundertealten Cheb, heute Mittelpunkt des gleichnamigen Kreises dm Bäderdreieck, bilden der Ausbau der Industrie und des Bäderwesens sö^ wie die Verbesserung des Lebensniveaus der Einwohner die Hauptaufgaben der Partei und der staatlichen Organe. Mit dem Entwicklungsprogramm des Kreises, in dem die nicht minder, bekannten Bäder Marianske ...

  • Vielseitige Entwicklung im Baderdreieck der CSSR

    Weitreichende Programme für das Gebiet der berühmten Mineralquellen und Moore

    Von unserem Prager Korrespondenten Walter Kocher Der „Sprudel", die ergiebigste der Mineralquellen von Karlovy Vary, hat auch im Frühjahr 1982 nichts von seiner unbändigen Kraft verloren. Bis in zwölf Meter Höhe schleudert er seinen armdicken Strahl heißen Wassers. Die Fontäne im gläsernen Pavillon ist heute wie schon vor Zeiten größter Anziehungspunkt für Kurgäste und eilige Besucher der Bäderstadt ...

Seite 7
  • Die UdSSR steuert den 17. Mannschaftssieg an

    Die beiden Wertungen sind nicht voneinander zu trennen

    Viiktor Kapitonow hat als erster seiner Mannschaft im Prager Hotel „International" Quartier bezogen — der Trainer kam aus Italien in die CSSR, um hier endgültig die Entscheidung über seine diesjährige Friedensfahrtmannschaft zu treffen. Die Meldung vor zwei Wochen war nämlich nur eine vorläufige, und erst wenn er die Berichte seiner Assistenztrainer, die mit einem Teil des Aufgebots an der Etappenfahrt in der CSSR teilgenommen i hatten, eingehend studiert hat, will er sich endgültig entscheiden ...

  • Notiten

    Ljubomir Chadshiew (Bulgarien) erzielte am Freitag in Warna bei internationalen Gewichtheberwettbewerben mit 250 kg .einen neuen Zweikampf-Weltrekord (bisher 247,5 kg) des Fliegengewichts. Im Reißen kam er auf 110 kg und im Stoßen auf 140 kg. Die 70-m-Marke übertrafen beim Leichtathletik-Abendsportfest in Berlin die beiden Dynamo-Hammerwerfer Klaus Streckenbach (71,70 m) und Uwe Günther (70,78 m) ...

  • Dietmar Geilich mit überzeugendem Sieg

    Der DDR-Boxer im WM-Vierte finale / Mehnert schied aus

    Bei den 3. Boxweltmeisterschaften in München gab es am Freitagnachmittag Sieg und Niederlage für die DDR-Staffel. Halbfliegengewichtler Dietmar Geilich gewann seinen ersten Kampf in diesem Turnier einstimmig gegen den ungarischen Meister Andras Rozsa. Siegfried Mehnert unterlag iii seinem zweiten Gefecht im Leichtgewicht nach guter kämpferischer Leistung dem Jugoslawen Milivoi Labudovic nach Punkten (1:4) ...

  • Warum Stephen Rooks das Rennen erleben will

    Die Niederländer hoffen, gut über die Berge zu kommen

    Die Fahrt vom Prager Flughafen in das Friedensfahrt-Hotel mit den Niederländern war viel zu schnell zu Ende, um die bisherigen Friedensfahrt-Eindrücke von Masseur Berend Huising aus Groningen und dem Fachwart der Straßenfahrer Goud Bas aus Dordrecht im Notizbuch festzuhalten. Der Masseur erzählte begeistert: „Die 35 ...

  • Meister und vor schweren Prüfungen Vizemeister

    Exnationalspieler Jürgen Sparwasser mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser

    Zwei Spiele am heutigen Sonnabend können bereits die Measterschaftsentscheidung bringen, sie können aber andererseits an der Spitze auch noch einmal für viel Spannung in der Schlußphase sorgen: die Begegnungen des BFC Dynamo gegen den 1. FC Magdeburg und das Thüringen- Derby zwischen dem FC Rot- Weiß Erfurt und Vizemeister FC Carl Zeiss Jena ...

  • Drei waren nach Prologsiegen auch am Ende ganz vorn

    Mit 5,7 km ist die Prologstrecke im Prager Julius-Fuci'k-Kulturpork relativ kurz, aber nicht die kürzeste aller bisherigen Prologdistanzen, denn vor drei Jahren waren in Prag zum Auftakt nur 5,3 km gefahren worden. 1973 .- damals wurde das Rennen ebenfalls an der Moldau gestartet — war zum erstenmal in der Geschichte des Rennens ein Prolog inszeniert worden ...

  • Die meisten Mannschaften am Startort eingetroffen

    Heute ein Seminar der Schiedsrichter und eine Zusammenkunft der Mannschaftsleiter

    Das Präger Hotel, in dem sich die Teilnehmer der 35. Friedensfahrt in diesen Stunden versammeln, trägt einen dem Ereignis angemessenen Namen: „International". Seit Freitag mittag pulsiert das Leben der großen Fahrt in dem Haus unweit der Moldau: Rennfahrer treffen ein, setzen ihre Maschinen zusammen, ...

  • 9905 Einsendungen

    Die Sieger des Preisausschreibens

    Die Sieger des diesjährigen Friedensfahrt-Preisausschreibeins sind ermittelt. Im Programmheft waren drei Rennfahrer: auf Fotos zu identifizieren. Die richtige Antwort lautete: Bernd Drpgan, Sergej Suchorutschenkow, Carlos Cardet. Insgesamt gab es 9905 Einsendungen, 7624 enthielten die richtige Antwort ...

  • 3-Tore-Riickstand von Prag aufholen

    Für die Handballer des SC Empor Rostock besteht am Sonnabend im zweiten Finalspiel des Europapokals der Pokalsiegier gegen Dukla Prag die Möglichkeit, das Blatt noch zu wenden und die Trophäe zu erringen. Dazu müssen sie in der heimischen Sport- und Kongreßhalle (Beginn 17 Uhr) das 14:17 vom Auswärtsspiel aufholen ...

  • Gefragt — beantwortet

    „Maskenbälle" verboten

    Wie bereits angekündigt, worden die drei ehemaligen Friedensfahrer Bernhard Eckstein, Roland Henning und Michael Milde Leser- .fragen zur Friedensfahrt beantworten. Joachim Zernikow, Leipzig: Früher haben die Mannschaften während der Fahrt öfter mal die Forben der Trikots'gewechselt. Ich glaube, auch um die Rivalen zu verwirren ...

  • Der erste Etappensieger

    Sonja Bahner, Jena: Wer war eigentlich der erste Friedensfahrer, der eine Etappe gewann? Bernhard Eckstein: Bei der Suche nach der Antwort stellte ich fest, daß das eine höchst knifflige Frage ist, denn am 1. Mai 1948 wurde die erste Friedensfahrt bekanntlich sowohl in Prag als auch in Warschau gestartet, weil man in beiden Richtungen fuhr ...

  • Arbeitstreffen zu Fragen des Sports

    Ein Arbeitstreffen von Vertretern der Bulgarischen KP, der SED, der KP Kubas, der, Laotischen Revolutionären Volkspartei, der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, der PVAP, der Rumänischen KP, cter KPdSU, der KP der CSSR, der USAP, der Kommunistischen Partei Vietnams hat am Donnerstag in Moskau im ZK der KPdSU stattgefunden ...

  • Wann startete Indien?

    Heinz Kerstan, Dessau: Ich kann mich noch gut daran erinnern, daß ich als Junge an die Friedensfahrtstrecke geradelt bin und daß wir dann die Inder mit viel Begeisterung angefeuert haben. In welchem Jahr war das eigentlich, und welches war ihre beste Plazierung? Michael Milde: Ich mußte auch nachschlagen, weil ich damals auch gerade in die Schule gekommen war — Indien startete in den Jahren 1954 und 1955 ...

  • DDR-Volleyballerwaren wiederum erfolgreich

    Beim Länderturnier um den Pokal der Befreiung in Ruzomberok gewannen die DDR-Volleyballer auch ihr drittes Spiel. Diesmal wurde die KDVR mit 3:0 (5, 11, 2) bezwungen, nachdem es vorher ein 3:1 gegen die B-Auswahl der CSSR und ein 3:0 gegen den Weltcupzweiten Kuba gegeben, hatte. Weitere Ergebnisse: Staffel 1: Ungarn-CSSR A 3:1, "Litauische SSR-Finnland 3:0 ...

  • Mein Tip

    sen Ansetzungen könnte der FCV Frankfurt beinahe noch Vizemeister werden. Wagen Sie einen Tip zur Reihenfolge der ersten sechs nach dem 26. Spieltag? Heute schon einen Tip abzugeben ist sehr schwer. Ich glaube nicht, daß die Frankfurter noch auf den zweiten Platz vorrücken. Hier meine — sicherlich recht gewagte - Prognose: 1 ...

Seite 8
  • Fahren in markierten Spuren heißt Stopp für Lückenspringer

    Neue Regelungen im Straßenverkehr ab Oktober erläutert

    Das gesellschaftliche Anliegen, die Verkehrssicherheit auf den Straßen und Autobahnen der DDR weiter zu erhöhen, spiegelt sich in der „Vierten Verordnung über das Verhalten im Straßenverkehr (Straßenverkehrsordnung — StVO)" wider. Das unterstrich Generalmajor Heribert Mally, Leiter der Hauptabteilung Verkehrspolizei im Ministerium des Innern, der am Freitag vor Journalisten in Berlin weitere Einzelheiten erläuterte ...

  • Tierplastik im Park und neues Lied von „Zimt"

    Pankower Volkskünstler gestalten ihren Stadtbezirk mit

    Von Ute Maadziarek Seit zwei Jahnen befindet sich in einer Parkanlage am Klaustaler Platz eine Stele aus Stein und Beton. An dhr „tummeln" sich plastisch nachgebildete Zoound Haustiere. Spaziergängern, mit denen ich ins Gespräch kam, gefällt sie. Die Stele entstand unter dien geschickten Händen von Volkskünstlern, die den geheimnisvollen Namen „Akanthus" tragen ...

  • Bücher und Reisesouvenirs

    für den Solidaritätsbasar Leser und Freunde des ND zum Mitmachen aufgefordert

    Wir folgen einer langjährigen schönen Tradition und veranstalten auch diesmal wieder während des ND-Pressefestes am 12. und 13. Juni im Berliner Volkspark Friedrichshain einen großen ND-Basar mit Tombola zugunsten des Solidaritätskontos der DDR. Wie im Vorjahr werden sich neben Partei- und FDJ-Onganisationen des ND wieder Berliner Betriebe und zahlreiche Institutionen beteiligen, um den Kampf der vom Imperialismus noch unterdrückten Völker um Frieden und Freiheit zu unterstützen ...

  • Die kurze Nachricht

    MODERNISIERUNG. 71 Wohnungen wurden in diesem Jahr bisher im Stadtbezirk Weißensee im „Mach mit!"-Wettbewerb modernisiert. Außerdem wurden die Wohnungen von 163 Rentnern beziehungsweise kinderreichen Familien renoviert. FOYERKONZERT. Anläßlich des 37. Jahrestages der Befreiung vom Faschismus zeigt das Hermann- Duncker-Ensemble im Palast der Republik heute um 15 Uhr sein Programm „Reigen der Völker" ...

  • Vom Sinn, Stimmen der Vögel zu kennen

    Die Spatzen „pfeifen'« von den Dächern" (daß, wahrscheinlich, der BFC das Punktspiel gegen Magdeburg gewinnt), obwohl Sperlinge »tschilpen"., Der Uhu von Adlershofs TV-Sandmännchen macht — pädagogisch-kindgerecht — richtig immer .Uhu". Wilhelm Buschs Kauz, unromantisch, sagt gar nichts: „Ein holder Mond erhebt sich leise, ein alter Kauz denkt nur an Mäuse ...

  • Kranzniederlegungen für sowjetische Helden

    Anläßlich des 37. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus finden am Sonnabend, dem 8. Mai, um 9 Uhr am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin- Treptow und am Sonnabend,, dem 8. Mai, um 9.30 Uhr am Denkmal des polnischen Soldaten und des deutschen Antifaschisten in Berlin-Friedrichshain feierliche Kranzniederlegungen statt ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Nach Durchzug von Störungslinien aus Südwesten nimmt der Einfluß eines Hochdruckgebietes allmählich zu. So wird eine zögernde Wetterbesserung für Sonnabend und besonders für Sonntag erwartet. An beiden Tagen ist es wolkig mit Aufheiterungen und im wesentlichen niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen am Sonnabend zwischen 10 und 15, am Sonntag zwischen 12 und 17 Grad ...

  • Begegnung mit Autoren in der Woche des Buches

    Mit einer festlichen Veranstaltung wurde gestern im Schloß Friedrichsfeiide die Woche des Buches in der Hauptstadt eröffnet. Den Abend — an dem auch Horst 'Oswald? SeKretär'der Bezirksleitung der SED, teilnahm - gestalteten Berliner Künstler mit Liedern, Chansons und kurzen Prosatexten. 15 Literaturpropagandisten wurden für ihre langjährige verdienstvolle Arbeit ausgezeichnet ...

  • Freundschaffsdelegation besuchte Secura-Werke

    Die in der Republik weilende Delegation der sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR besuchte am Freitag den VEB Mikroelektronik Secura- Werke Berlin. Bei einer Betriebsbesichtigung kam es zu zahlreichen herziehen Begegnungen mit Werktätigen. Die sowjetischen Gäste erfuhren, daß 1300 Betriebsangehörige der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft angehören ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlag 10» Berlin, FTanz-Mehrini Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45 ' Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7U*-5«-55509. Anzeigenvervraltuns: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon : 5 85 24 71/27 77/2177 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der Bezirksliga haben sich die beiden punktgleichen Aufstiegsanwärter diesmal mit Mannschaften des Mittelfeldes auseinanderzusetzen. Rotation Berlin empfängt im Ernst-Grube- Stadion in Spindlersfeld Dynamo Lichtenberg, während die SG Hohenschönhausen in der Winckelmannstraße bei den Sportfreunden Johannisthai antritt ...

  • Einsatzbereit zu jeder Zeit

    Die Sirene heult auf. Für die Männer des Feuerwehrkommandos Mitte bedeutet dieses Signal Alarm. Jetzt kommt es auf jede Sekunde an, um größeren Schaden zu verhindern. Von jedem werden hohe Einsatzbereitschaft, fachliches Können und Mut verlangt. Rund um die Uhr geht der Dienst. Zu drei Einsätzen kommt ...

Seite 9
  • Erfolgreich unter Führung der Partei

    Nach der Befreiung des deutschen Volkes von der faschistischen Tyrannei durch die siegreiche Sowjetarmee im Frühjahr 1945 schufen kommunistische, sozialdemokratische, christliche und parteilose Gewerkschafter, die Lehren der Geschichte beherzigend, den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund als einheitliche ...

  • Leitfaden für die politische Arbeit

    Die „Geschichte des FDGB" wird eine bedeutende Rolle in der politischen Massenarbeit der Gewerkschaften spielen. Ihre Propagierung ist Bestandteil der Auswertung des 10. FDGB-Kongresses. Sie dient der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des X. Parteitages der SED. Die Auswertung und Anwendung der Lehren der Geschichte wird unsere tägliche politische Arbeit befruchten und uns helfen, noch überzeugender und zukunftsgewisser zu argumentieren ...

  • Traditionen, die wir fortsetzen

    Die „Geschichte des FDGB" will den Gewerkschaftsmitgliedern und allen Bürgern der DDR die kämpferischen Traditionen der deutschen Gewerkschaftsbewegung bewußt mächen und den Stolz auf die Leistungen wecken, die die Arbeiterklasse und alle im FDGB vereinten Werktätigen unter Führung der SED vollbracht haben ...

  • Bewahrte Schulen des Sozialismus

    In diesen Kämpfen erstarkten die Gewerkschaften und entwikkelten sich zu einer staatstragenden Kraft. Die Geschichte des FDGB ist eine glänzende Bestätigung der Leninschen Voraussicht, daß die Gewerkschaften unter den Bedingungen der Arbeiter-und-Bauern-Macht und unter Führung der marxistisch-leninistischen Partei „die wichtigsten Baumeister der neuen Gesellschaft" werden ...

  • Sachwalter der Arbeiterinteressen

    Die „Geschichte des FDGB" veranschaulicht die ganze Breite und Vielfeilt gewerkschaftlicher Interessenvertretung, die von generellen Initiativen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen über Fragen der Lohnpolitik, der Arbeitszeit, des Urlaubs, des' Wohnungsbaus, der Arbeiterversorgung, des ...

  • Die starke Kraft des Wettbewerbs

    Im Kampf um die Erfüllung der Hauptaufgabe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik wurden Potenzen freigesetzt und Aktivitäten bisher ungekannten Ausmaßes entwickelt. Das verdeutlichte insbesondere der sozialistische Wettbewerb in Vorbereitung auf den. X. Parteitag der SED. Über seine Ergebnisse ...

  • Aus der Geschichte lernend meistern wir die Autgaben der Gegenwart und Zukunft

    Zum Erscheinen der „Geschichte des f DGB" / Von Harry Tisch

    Auf dem 10. FDGB-Kongreß wurde dem Generalsekretär des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, und allen Delegierten die zu diesem Zeitpunkt fertiggestellte „Geschichte des FDGB" übergeben. Wir freuen uns über das Erscheinen dieses Buches, weil wir den Standpunkt vertreten: Nur wer mit den Erfahrungen und ...

Seite 10
  • Tonfilm und Schallplatte jederzeit griffbereit

    Reiche Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung in Lübbenauer Schule / Technische Geräte werden sorgsam gepflegt

    Astronomieunterricht in einer 10. Klasse an der N.-K.-Krupskaja- Oberschule in Lübbenau: Von einer Folie, die mit dem Polylux an die Wand projiziert wird, erhalten die Schüler methodische Hinweise, wie mit der Sternkarte zu arbeiten sei. Evelin Tessmer, Lehrerin für Mathematik, Physik und Astronomie, verrät: Es vergeht kaum eine Unterrichtsstunde, in der sie keine technischen Geräte einsetzt ...

  • FDJler mit Stimme im Wohnbezirksausschuß

    ANTWORT: Der Absolvent unserer Oberschule soll nicht nur gut gebildet sein, er soll auch mit seiner ganzen Persönlichkeit hinter den wissenschaftlichen Erkenntnissen stehen. Seit Jahren gehört es bei uns zum guten Ton, sich für gesellschaftliche Belange einzusetzen. Das ist ein Ergebnis unserer Überlegungen, wie bei den Schülern Erkenntnisse zu Überzeugungen werden ...

  • Auf 20 Wanderrouten im Heimatbezirk unterwegs

    Schweriner Pioniere bereiten ihre Entdeckungsreise vor

    Mädchen und Jungen des Bezirkes Schwerin nehmen ihren Pionierauftrag „Expedition — Immer, bereit!" .ganz wörtlich. In der kommenden Ferienwoche werden 1300 Schüler auf Entdeckungsreise durch den Heimatbezirk gehen. „Transportmittel" sind die eigenen Füße, Fahrrad, Dampfer und Eisenbahn. Auf über 20 Routen gelangen die Expeditionsmitglieder nach Schwerin ...

  • Ausgangspunkt: die Einstellung zum Kind

    FRAGE: Als langjähriger Direktor nehmen Sie gewiß Anregungen und pädagogische Ergebnisse aus Ihrem eigenen Kollektiv mit? ANTWORT: Das bin ich meinen Kollegen schuldig; denn dank ihrer Einsatzbereitschaft und- gewissenhaften Arbeit wurden seit Eröffnung der Karl-Marx-Oberschule schon 16 Schülerjahrgänge zum erfolgreichen Abschluß geführt, und unsere Bildungseinrichtung gewann wachsendes Ansehen ...

  • Schüler bauten Generatoren für Potsdamer Studenten

    Neuererideen bei wissenschaftlich-praktischer Arbeit

    Seit 1969 bewähren sich auch an der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam Schülergruppen aus 11. und 12. Klassen in der wissenschaftlich-praktischen Arbeit. Ich habe mehrere Gruppen im Wissenschaftsbereich Physik 2 geleitet. Der erste Auftrag war,- einen elektronischen Generator zu bauen ...

  • Wetterdienst in Gräfentonna

    Seit 10 Jahren Statistik über meteorologische Meßwerte

    An der Juri-Gagarin-Oberschule Gräfentonna im Bezirk Erfurt besteht seit zehn Jahren eine Schulwetterstation. Sie wird von Geographielehrer Hans Bauer geleitet. Mädchen und Jungen der jeweiligen 9. Klassen arbeiten unter seiner Anleitung. Reihum sind je Woche zwei Schüler Meteorologen vom Dienst. Morgens um 7 Uhr haben sie Temperatur und Niederschlag, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit, Bewölkung und Wind abzulesen beziehungsweise zu messen ...

  • Selbständigkeit will früh geUbt sein

    FRAGE: Noch einmal zum Er- , kenntnisprozeß: Wie befähigen Sie Schüler, mit Widersprüchen oder Problemen fertig zu werden? ANTWORT: Wir achten darauf, die Pioniere und FDJler früh an selbständiges Handeln zu gewöhnen. Zwar steht ihnen der Pädagoge als Berater zur Seite, aber sie entscheiden und organisieren ihre Aktionen selbst, auch bei Schwierigkeiten ...

  • Wie wir fähige, bewußte junge Menschen erziehen

    Eberswalder Pädagogen: Taten sind der Maßstab für Überzeugungen Schülern wird bereits gesellschaftliche Verantwortung übertragen Mit Werner GroBkopf, Direktor der Karl-Marx-Oberschule, sprach Eva Horlamus

    FRAGE: In wenigen Tagen findet in Karl-Marx-Stadt eine zentrale Konferenz von Direktoren der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschulen unserer Republik statt. Sie gehören zu den Pädagogen des Kreises Eberswalde, die daran teilnehmen. Was erwarten Sie von den Beratungen? ANTWORT: Es geht um die Verantwortung, um die Aufgaben der sozialistischen Schule in unserer Zeit ...

  • Jugendweihe mit Balalaika-Klängen

    Wenn ich heute Berichte über die Jugendweihe lese, muß ich immer an meine eigene Jugendweihe denken. Es war 1922, vor 60 Jahren. Im damaligen Lehrervereinshaus am Berliner Alex fand die Feier statt. Es spielte eine sowjetische Balalaika- Kapelle. Das war für uns alle ein unvergeßliches Erlebnis. An diesem Tag trat ich auch in den Kommunistischen Jugendverband Deutschlands ein ...

  • Neustrelitzer proben Kantate „König Midas

    Neustrelitz (ND). Musiker des Friedrich-Wolf-Theaters sowie der Chor und Solisten der JTawaharlaJ-Nehru-Qberschule Neustrelitz haben..mit der ' Vorbereitung einer szenischen Aufführung der Kantate für Chor und Solisten „König Midas" des DDR-Komponisten Kurt Schwaen begonnen. Die Inszenierung liegt in den Händen der Oberspdelleiterin des Musiktheaters Sieglinde Wiegand ...

  • Angola: Sprachprogramme

    Luanda. Die ersten 13 Dolmetscher für die wichtigsten Stammessprachen I Angolas haben am Nationalen Sprachinstitut in Luanda ihr dreijähriges Studium abgeschlossen. Sie werden in Rundfunk und Fernsehen sowie in anderen Bereichen bei der Gestaltung von Programmen in Stammessprachen helfen, für die vom Institut Schriftsprachen entwickelt worden sind ...

  • Geographen beraten im Kohle- und Energiebezirk

    Cottbus (ND). Mehr als 600 Geographielehrer aus* allen Teilen der Republik treffen sich während der Frühjahrsferien zu einer wissenschaftlichen Arbeitstagung in Cottbus. Dazu hat der Fachverband der Schulgeographen der Geographischen Gesellschaft der DDR eingeladen. Zum Thema Energiewirtschaft im Geographieunterricht werden Vertreter gesellschaftswissenschaftlicher Forschungseinrichtungen, Fachwissenschaftler und Methodiker referieren ...

  • Polytechnisches Kabinett zweckmäßig umgestaltet

    Furstenwalde (ND). Gute Bedingungen für die theoretische und praktische Ausbildung) von Schülern sind mit der Neugestaltung des Polytechnischen Kabinetts der Zementwerke Rüdersdorf geschaffen worden. Im Fach Produktive Arbeit beteiligen sich die Schüler an der Konsumgüterproduktion und fertigen Zulieferungen für elektrische Anlagen ...

  • Patenbetriebe helfen bei der Renovierung

    Magdeburg (ND). Verschönert werden in diesem Jahr 80 Räume in Schulen, Kindergärten und Sportstätten von Wernigerode. So sieht es das „Mach mit!"-Wettbewerbsprogramm der Kreisstadt am Harz vor. Bisher erhielten bereits 22 Räume ein neues Gesicht. Bei den Renovierungsarbeiten helfen Pioniere, FDJler, Eltern, Lehrer und Werktätige aus Patenbetrieben ...

  • Naturlehrpfad durch die Rostocker Heide

    Rostock (ND). Einen Naturlehrpfad durch die Rostocker Heide legen gegenwärtig M.ädchen und Jungen der Wilhelm-Pieck-Oberschule Rövershagen, Kreis Rostock-Land, an. Sie sind Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Sozialistische Landeskultur" und wollen auf diese Art mithelfen, die Erholungsuchenden besser mit ihrer Umgebung vertraut zu machen ...

  • Aus Bruderländern

    UdSSR: Bildung per Funk

    Moskau. 45 Konsultationsstützpunkte für die Weiterbildung von Rentierhirten, die das ganze Jahr über mit Sowchosherden durch die Tundra ziehen, sind auf der Tschuktschenhalbinsel eingerichtet worden. Lehrer der Dorfschulen unterhalten über Funk Verbindung zu den Abendschülern. Sie schicken ihnen auch Bücher und Tonbandaufzeichnungen ...

  • MVR: Mehr Ferienlager

    Ulan-Bator. Das Netz von Kinderferienlagern wird in der MVR in den kommenden Jahren ausgebaut. Industrie- und Landwirtschaftsbetriebe werden mehr Mittel für die Erweiterung der Erholungsmöglichkeiten bereitstellen.

  • Kuba: 35000 Schulzirkel

    Havanna. 32 Pionierhäuser und mehr als 35 000 Schulzirkel bieten kubanischen Mädchen und Jungen ein interessantes Freizeitprogramm. Allein 65 100 Schüler arbeiten in Zirkeln Junger Techniker.

Seite 11
  • Neue Stoffe wurden für die Puppenbühne entdeckt

    Eindrücke vom III. Nationalen Festival in Magdeburg

    Von Inge Borde Eine der dringenden Forderungen nach dem II. Puppentheaterfestival 1979 war, mehr Inszenierungen für Erwachsene herauszubringen, den Irrtum auszuräumen, Puppentheater sei ausschließlich Theater für Kinder. Das III. Puppentheaterfestival, das kürzlich in Magdeburg stattfand, hat bewiesen, daß gerade die Inszenierungen für Erwachsene gewichtigere Themen, differenziertere Aussagen und Darstellungsweisen ...

  • Zusammenhänge im Werk des Künstlers erhellt

    Geyers Arbeiten für den städtebaulichen Bereich sind Bestandteile eines sich über Jahrzehnte hinweg durch lebendige Vielfalt auszeichnenden Gesamtschaffens. Das bezeugen die sorgfältig ausgewählten Werke einer gegenwärtig im Dessauer Bauhaus gezeigten Ausstellung. Der Eindruck ungebrochener Frische, der dort vermittelt wird, rührt nicht zuletzt'"auch von den Zeichnungen her, die in die Schau einbe- ^zogen wurden ...

  • Dichterbiographie, packend geschrieben wie ein Roman

    Zweibändiges Werk über Martin Andersen Nexö

    Von Ulla J e s s i n g Was man bisher noch nicht über das Leben und das literarische Schaffen des dänischen Dichters Martin Andersen Nexö wußte, das erfährt man beim Lesen der zweibändigen Nexö-Biographie, die von dem Literaturforscher Boerge Haumann geschrieben wurde. Der erste Band, der die Zedtperiode von 1869 bis 1919 umfaßt, erschien im Dezember 1981 im Gyldendal-Verlag, der zweite Teil erscheint in diesen Tagen ...

  • Weimarer Musikseminar mit Rekordbeteiligung

    Anmeldungen aus 23 Ländern für Kurse in acht Fächern

    Für das vom 15. bis 28. Juli an der Hochschule für Musik „Franz Liszt" in Weimar stattfindende XXIII. Internationale Musikseminar der DDR konnten wiederum namhafte Gastprofessoren aus der DDR und dem Ausland gewonnen werden. Darüber informierte Rektor Prof. Dr. Diethelm Müller- Nilsson in einem Pressegespräch ...

  • »Reuters"aus Anklam mit neuem Programm

    Junge Volkskünstler erzählen in Wort und Lied über sich und ihre Zeit

    Am 15. Mai erlebt im Murchiner Kulturhaus ein neues Programm des Fritz-Reuter-Ensembles Anklam seine Premiere. Bis dahin heißt es für die rund 200 Mitwirkenden und Techniker noch intensiv zu proben, Liedern, Tänzen und artistischen Darbietungen den letzten Schliff zu geben. Dargestellt werden soll das Leben junger Leute ...

  • Festwoche in Bad Lauchstädt

    Historisches Goethe-Theater mit einem reichen Angebot

    Mit dem 150. Todestag Goethes und dem 180jährigen Bestehen „seines". Theaters hat Bad Lauchstädt zweifachen Anlaß zu einer Festwoche, die vom 8. bis 16. Mai in dem einstigen Modebad unweit Merseburgs stattfindet. Nach Ideen Goethes und unter seiner Leitung war 1802 der klassizistische Theaterbau errichtet worden, dessen Angebote aus dem kulturellen Leben des Bezirkes Halle nicht wegzudenken sind ...

  • „Melodien der Freude" für die Arbeiterfestspiele

    Halle (ADN). An ihrem großen Estradenprogramm „Melodie der Freude" proben gegenwärtig die Volkskünstler vom Ensemble des Chemiekombinats Bitterfeld. Während der 19. Arbeiterfestspiele der DDR im Bezirk Neubrandenburg wollen sie ihr Programm in Feldberg und Templin vortragen. Zu den Ensembles und Gruppen ...

  • Kulturnotizen

    IN NEPAL. Eine repräsentative Ausstellung der DDR mit 250 Werken von Volkskunstschaffenden wird gegenwärtig in der Kunstgaleriß der Königlichen Nepalesischen Akademie in Kathmandu gezeigt. Es ist die erste Ausstellung dieser Art aus der DDR in Nepal. MOSKAUER STERNE. Zahlreiche Opern- und Schauspielaufführungen, Zirkusveranstal* tungen und Ausstellungen bietet das traditionelle Frühjahrsfestival der Künste „Moskauer Sterne", das bis zum 13 ...

  • Treffen von

    Glockenspielern Konzerte in Karl-Marx-Stadt

    Unter dem Titel „Carillon Karl-Marx-Stadt 82"' begann am Freitag in der Bezirksstadt das dritte internationale Glockenspielertreffen in der DDR. Neben Glockenspielern (Carilloneuren) aus der Gastgeberstadt, aus Magdeburg, Erfurt, Lößnitz, Altenburg und Saalfeld geben Vertreter aus den in dieser Kunst besonders traditionsreichen Niederlanden sowie aus der BRD und den USA fünf Konzerte auf dem Glockenspiel im Turm des Neuen Rathauses von Karl-Marx-Stadt ...

  • Weitere Differenzierung der Ausdrucksmittel

    Im letzten Jahrzehnt gewann Geyer hauptsächlich der Reliefkunst differenzierte Ausdrucksmöglichkeiten ab. Sie reichen von einer verhaltenen, von lyrischer Stimmung durchdrungenen Linienführung bis hin zu nahezu freiplastischer Gestaltung. Ein Zug einfühlsamer, lebensbejahender Sinnlichkeit fällt auf, der mitunter durch Selbstironie gewürzt wird ...

  • Plastiken von lebensbejahender Kraft und sinnlichem Reichtum

    Der hallesche Bildhauer Gerhard Geyer wird heute 75 Jahre alt Von Prof. Dr. habil. Ingrid Schulze

    Der hallesche Bildhauer Gerhard Geyer, der heute, am 8. Mai, seinen 75. Geburtstag feiert, gehört zu jenen Künstlern in der DDR, die mit ihrem Schaffen vor allem in der Öffentlichkeit wirken. Ngben zahlreichen Werken, die das Gesicht von Straßen und Plätzen der Bezirksstadt Halle prägen halfen, sei hier das Eislebener Standbild eines ...

  • „Theater auf der Treppe mit interessantem Profil

    Dresden (ADN). Rund 700 Veranstaltungen fanden in den vergangenen 15 Jahren seit Gründung des „Theaters auf der Treppe" im Dresdner Theater der Jungen Generation statt Mehr als 58 000 interessierte Besucher erlebten auf dieser Spielstätte Veranstaltungen der kleinen Form, die anfangs ausschließlich für Erwachsene gedacht waren ...

  • Haus der NVA in Erfurt ein kulturelles Zentrum

    Erfurt (ADN). An den Kampf der Internationalen Brigaden im national-revolutionären Krieg des spanischen Volkes erinnert die Ausstellung „Spanien 1936-39", die zur Zeit im Haus der NVA Erfurt gezeigt wird. Diese Exposition des Armeemuseums der DDR gehört zum Kulturangebot des Hauses im Jahre 1982. Bereits in den ersten vier Monaten dieses Jahres konnten mehr als 10 000 Gäste bei insgesamt 155 militärpolitischen, kulturellen oder {geselligen Veranstaltungen begrüßt werden ...

Seite 12
  • Wenn die Leitung aber nun ein loch hat?

    Mit Hilie seiner Augen und seines Gehirns ist der Mensch in der Lage, das elektromagnetische Spektrum zwischen 0,4 Mikrometer und 0,7 Mikrometer zu verarbeiten. Was darunter oder darüber liegt, ist für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar. Zu den unter der Wahrnehmbarkeitsffrenze liegenden < Wellenlängen gehört der sogenannte thermische Infrarotbereich mit Wellenlängen etwa um zehn Mikrometer ...

  • raschen Überblick

    aus Luftfahrzeugen eine wertvolle Erweiterung der bisherigen Technologie zur Aufdeckung von Energieverlusten darstellen. Der Vorteil gegenüber der vom Boden aufgenommenen Thermogramme in Stadtgebieten liegt in der jetzt möglichen Erfassung der Dachflächen sowie in der Gleichzeitigkeit der Datenerfassung eines größeren Gebietes ...

  • Zeugnis der Höhlenbewohner

    Drei Meter Schutt — ein aufschlußreiches Geschichtsbuch

    entstanden waren), ferner etwa 2000 Tierknochen. Die ungestörte Schichtenfolge (je tiefer, desto älter) erlaubt es, die relative zeitliche Stellung der Frühkulturen zu ermitteln. Einzelne Objekte sind auch geeignet, mit Hilfe der Radiokarbonmethode ihr absolutes Alter und damit das der Schicht, in der sie gefunden wurden, festzustellen ...

  • Überernährte Seengebiete

    Vulkan St. Helens erstickte nahe gelegene Gewässer

    Der Ausbruch des Vulkans St. Helens: (USA-Bundesstaat Washington) im Jahre 1980 zeigt noch heute unerwartete Folgen. Vulkanische Flugasche sowie organisches Material aus den' bei der Eruption verbrannten Wäldern gelangten auch' in die umliegenden Seen und reicherten das Wasser mit Nährstoffen derr art an; daß viele Gewässer inzwischen zugrunde gegangen sind ...

  • Magnetkissenzüge bis 500 km/h Ausbau der Strecken für den Fernverkehr in Japan geplant

    Von Linearmotoren getriebene Magnetkissenzüge sollen in Japan künftig sowohl im Nah- wie im Fernverkehr eine Rolle spielen. Das geht aus Richtlinien hervor, die ein für neue Technologien zuständiger Expertenrat des Transportministeriums ausgearbeitet hat. Dabei ist neben den Varianten, die mit flüssigem Wasserstoff gekühlte superstarke Magneten brauchen, auch an Modelle für den Nahverkehr gedacht, die mit herkömmlichen Elektromagneten auskommen ...

  • Die Störche kehren zurück

    In der DDR siedeln seit zehn Jahren konstant 2500 Paare

    bund der DDR siedeln seit mehr als zehn Jahren konstant bleibend etwa 2500 Storchenpaare in unserer Republik. Selbst im Chemiebezirk Halle horsten in den letzten Jahren über 60 Brutpaare, wobei' die feuchten •. > Niederungsgebiete der ElbejUQd Unstrut bevorzugt werden. Das stordienreichste Land Europas mit 46 000 Paaren ist die Sowjetunion; in der Schweiz sind umfangreiche Bemühungen im Gange, die Störche wieder in größerer Anzahl anzusiedeln ...

  • Mit Infrarot entdeckte Energieverschwender

    Infrarot-Luftbildaufnahmen eines Siedlungsgebietes in Berlin-Köpenick aus 300 m Hohe. Deutlich sichtbar heben sich als helle Stellen die Dächer der Einfamilienhäuser sowie die Fernwärmetrasse ab. Die hellen Flächen bedeute!) hohen 'Wärmeverlust, der auf ungenügende Isolierung im Dachbereich der Gebäude ...

  • Immer weniger Wälder

    Vor den katastrophalen Folgen der raschen Abnahme der Waldbestände in vielen Teilen der Welt und vor allem in den tropischen Ländern haben Experten auf der jüngsten Tagung dies westeuropäischen Umweltbürps in Luxemburg gewarnt. Das Gremium konstatierte an Hand neuester Studien, daß trotz einer, Anzahl Aufforstungsprojekte die Waldflächen in immer schnellerem Tempo abnehmen ...

  • Speichernde Solarzellen

    Eine Sonnenbatterie mit Speicherwirkung haben Wissenschaftler der Universität Osaka auf einem Symposium in Tokio vorgestellt. Die Sonnenbatterie besteht aus einer Silikon- und einer Metallelektrode, die sich in Wasserstoffjodid befinden. Wird die Batterie dem Sonnenlicht ausgesetzt, fließt Strom zur Metallelektrode, an der Wasserstoff aufsteigt ...

  • Netzwerk

    Computer und Bildschirmgeräte in Datenverarbeitungs-Netzwerken können mit Hilfe eines „Ethernet" genannten Systems miteinander verbunden werden. Es besteht aus einem Koaxialkabel und einem Anpassungsgerät, über welche rund eintausend verschiedene Systemkomponenten eines Gebäudes, einer Werkanlage oder eines Industriekomplexes (Prozessor, Systemspeicher, Datenspeicher, Datenkommunikationsschnittstellen) miteinander kommunizieren ...

  • Meerrettich

    Ein Wurzelextrakt der Meerrettichpflanze könne in Verbindung mit einer sauerstoffbildenden Substanz Abwässer von belastenden Stoffen befreien. Diese ungewöhnliche Methode wird von einem Biochemiker des Massachusetts-Instituts für Technologie (USA) empfohlen, schreibt die Zeitschrift „Capital". In einer Ablauge, die von gefährlichen Lösungsmitteln und Phenolen verseucht-war, aktivierte das Rettichspülmittel mehr als 40 chemische Verbindungen und löste so die giftigen Substanzen aus dem Wasser ...

  • Laservorteil

    weiche, Laserstrahlung regt bei gestörter Wundheilung den Heilungsprozeß an und führte bei 259 Patienten — das waren 90 Prozent der Behandelten — nach durchschnittlich zehn bis zwölf Wochen Behandlungsdauer zum Erfolg. Bestrahlt wurde mit einem Helium-Neon- bzw. Argonlaser. Im Tierversuch zeigten sich auch Vorteile bei der Transplantation von Haut ...

  • Gaskomet

    Der im Jahre 1979 entdeckte Komet Bradfield gibt in einem Abstand von 120 Millionen km von der Sonne etwa 22mal und in einem Abstand von 245 Millionen km dreimal soviel Gas wie Staub ab. Dieses Verhältnis von Gas zu Staub ist fast viermal so groß wie bei den bisher gasreichsten Kometen Encke und Kohler ...

  • NathrUhfen aus der Forschung Minisender

    Temperaturfühler mit Minisendern überwachen im VEB Energiekombinat Erfurt die Temperatur der Kohlehalden. Außerdem kann damit auch die Glutnestfreiheit eingehender Kohlewagen absolut sicher festgestellt werden. Die Überwachung der Waggons wird von Ionisationsfeuermeldern übernommen. Der Einsatz von Minisendern hat dem Betrieb einen jährlichen Nutzeri von 700 000 M sowie eine Brennstoffeinsparung von 150 t erbracht ...

  • Auf der Suche nach besseren Kabeln

    Versuch«, supraleitfähig« Kabel zu entwickeln, laufen im Labor des Moskauer Forschungsinstituts für Energiewesen »G. M. Krshishanowski". Zu den am Institut bearbeiteten Themen gehören die Erforschung und Entwicklung alternativer Methoden zur Energieerzeugung und deren Übertragung sowie Techniken der vollkommeneren Verwertung fester Brennstoffe ...

  • Ein Museum für das Sonnenboot des Pharaos Cheops

    Am Fuße der Cheops-Pyramide von Gizeh wurde ein Museum eröffnet, in dem das Sonnenboot des Pharaos Cheops ausgestellt ist. Das nahezu 5000 Jahre alte Schiff aus libanesischem Zedernholz war 1954 im Süden der Cheops- Pyramide .entdeckt worden. Das 43 m lange und in der Mitte acht Meter breite Boot, das ...

  • Großglockner

    Der Großglockner, die mächtigste Erhebung in den österreichischen Alpen, ist mit 3797,923 m genau ein Meter höher, als Karten und Bücher bisher verzeichneten. Das ergaben exakte Messungen, die Mitarbeiter des Instituts für allgemeine Geodäsie an der Technischen Universität Wien vornahmen. '

  • Telemikroskop

    Eine Anlage, welche die „Sehschärfe" des Mikroskops mit dem Bildschirm eines Fernsehgerätes verbindet, ist an der Moskauer Ingenieurhochschule für Geodäsie entwickelt worden.

Seite 13
  • Schnittiger Name als Fürstentitel

    Eine der Prophezeiungen, mit denen' die Hexen den Macbeth in Shakespeares Tragödie zu neuen Untaten anstacheln, lautet: Dich besiegt keiner, den ein Weib geboren hat. Macbeth hält sich für unüberwindlich — bis er eines Tages auf einen Gegner trifft, der «vor der Zeit geschnitten aus dem Mutterleib". Interessant für die Geschichte der Medizin ist, daß die Schnittentbindung damals (nach 1600) also schon als bekannt vom Dichter vorausgesetzt wurde ...

  • Kommunisten organisierten den inneren Widerstand

    Zur selben Zeit wuchsen in aller Welt die Aktivitäten der von den kommunistischen - Parteien geführten antifaschistischen Widerstandsbewegung, wuchst die Solidarität mit* • der«Sowjettmion. In1 dieses;'erbitterte-Ringen zwischen den Kräften des gesellschaftlichen Fortschritts- und der schwärzesten imperialistischen Reaktion reihte sich das Wirken der von der KPD organisierten und geführten deutschen Wider-/ Standsbewegung ein ...

  • Mit tiefer Überzeugung den Henkern entgegengetreten

    Die Gestapo war schnell. Bereits am 22. Mai gab es erste Verhaftungen. Mit tiefer Überzeugung verteidigten die jungen Menschen vor der Gestapo und den faschistischen Richtern ihre Freundschaft und Solidarität mit der Sowjetunion. In einem Nazi- Prozeßbericht las; sich das so: „Die drei Angeklagten bekundeten vor dem Gericht, daß sie bewußt gehandelt haben mit dem Ziel, zum Sieg des Bolschewismus über die nationalsozialistische Staatsführung beizutragen ...

  • Markanter Höhepunkt der antifeudalen Volksbewegung

    Einschätzung des Hambacher Festes von 1832 erörtert

    Als ein Höhepunkt der antifeudalen Volksbewegung wurde das Hambacher Fest, zu dem sich am 27. Mai 1832 rund 30 000 Patrioten vereint hatten, auf einer wissenschaftlichen Konferenz der Historiker-Gesellschaft der DDR gewertet, dife in dieser Woche in Eisenach anläßlich des 150. Jahrestages stattfand. ...

  • warum einst die Werkstatt der Welt Konkurrenz bekam

    Konferenz über die Entwicklung der" Produktivkräfte

    Noch Mitte des 19. Jahrhunderts galt England als Werkstatt der Welt. Das Geburtsland der die industrielle Revolution einleitenden Dampf- und Werkzeugmaschine bekam jedoch bald ernsthafte Konkurrenz. Erzeugnisse mit dem Zeichen „Made in Germany", zunehmend in besserer Qualität angeboten, begannen, den Markt zu erobern ...

  • Aus dem Schacht in die Schlacht

    Erinnerungen eines Teilnehmers der Kämpfe 1945 um die Befreiung von Brandenburg

    Nachfolgenden Erinnerungsbericht gab kürzlich Major a. D. Wladimir Iwanowitsch Makejtschik aus Saporoshje unserem Moskauer Korrespondenten Detlef-Diethard Pries zu Protokoll. W. I, Makejtschik, Jahrgang 1920, stammt aus dem Donboss, wo er im Schacht gearbeitet hat. Im Frühjahr 1945 gehörte er der von Generalleutnant Grigori Below geführten Division an, die u ...

  • Erfahrungen des Klassenkampfes

    In unserer Quedlinburger Wohnparteiorganisation 12 werden die Versammlungen oft zu Lektionen der Geschichte der Arbeiterbewegung, wenn unser ältestes Mitglied Max Lehniger, der seit dem 6. Mai 1912 der Arbeiterpartei angehört, anwesend ist.' Das war letztens im April der Fall. Der 87jährige Genosse berichtete von einer Episode des Klassenkampfes : „In den Apriltagen 1922 berieten wir auf der Grube ...

  • An anderen Abschnitten derselben Front gestritten

    Großsprecherisch hatte Hitler im Frühjahr 1942 verkündet, daß noch in dem Sommer desselben Jahres die Rote Armee vollständig vernichtet würde. Eine neue Offensive, die den bereits 1941 gescheiterten Blitzkrieg der deutschen Faschisten und ihrer Vasallen zugunsten der Aggressoren entscheiden sollte, wurde vorbereitet ...

  • Gemeinsam aufFriedenswacht

    Zehn Jahre sind seit dem 8. Mai 1945 vergangen. Das sind zugleich zehn Jahre Entwicklung einer neuen Generation junger Deutscher, das sind zugleich zehn Jahre Entwicklung neuer Beziehungen zwischen der Jugend des großen Sowjetlandes und der deutschen Jugend. Unser heutiges Freundschaftstreffen mit den ...

  • Gotischer Dürerschrank erhält Yerjüngungskur

    Berlin (ND). Der sogenannte Dürerschrank, eines der Hauptwerke spätgotischer Möbelkunst und Prunkstück der Wartburg- Sammlungen in Eisenach, wird gegenwärtig mit Blick auf das Lutherjubiläum 1983 in der Restaurierungswerkstatt des Berliner Kunstgewerbemuseums einer Verjüngungskur unterzogen. Das Holz ...

  • Thälmann-Schule in Nowokusnezk

    Im September 1974 stand im ND, daß es in der sowjetischen Stadt Nowokusnezk eine Schule gibt, die den Namen Ernst Thälmanns trägt und Material über ihr revolutionäres Vorbild sam-, melt. Seitdem korrespondiere ich mit dieser Schule und schicke, was bei uns über den Arbeiterführer veröffentlicht wird ...

  • Meine Bücher vor dem Feuer gerettet

    Immer, wenn mich ein Besuch in Halle an dem Platz vorbeiführt, auf dem die Faschisten am 10. Mai 1933 Bücher fortschrittlicher Autoren verbrannten, erinnere ich mich an jene Zeit. Als Landesleiterin der Internationalen'Arbeiterhilfe in Halle hielten bei mir die Faschisten bereits im Februar 1933 Haussuchung ...

  • Archäologische Grabung in Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-SUdt (ND). Mit der Baugeschichte des Schloßberg- Museums von Karl-Marx-Stadt beschäftigen sich gegenwärtig die Mitglieder der Interessengemeinschaft Stadtgeschichtsgrabungen der Gesellschaft für Denkmalpflege im Kulturbund der DDR. Das auf der nationalen Denkmalliste stehende Museumsgebäude gehörte zu dem 1136 auf einem Hügel über dem Schloßteich der jetzigen Bezirksstadt errichteten Benediktiner-Kloster ...

  • Aufsatz zur Geschichte der sibirischen Eskimos

    Leningrad (ADN). Eine Abhandlung unter dem Titel „Die Schamanen der sibirischen Eskimos" erschien kürzlich im Sammelband „Probleme der Geschichte des gesellschaftlichen Bewußtseins der Ureinwohner Sibiriens". Der Band wurde vom Leningrader Ethnographischen Institut der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zusammengestellt ...

  • Handwerksberufe des Erzgebirges vorgestellt

    Marienberg (ND). Auskünfte über die Siedlungsgeschichte im Kammgebiet des mittleren Erzgebirges gibt ein neuer Ausstellungsabschnitt im „Haus der Heimat" der Städtischen Museen Olbernhau, Kreis Marienberg. Weitere bereits neugestaltete Teile der heimatgeschichtlichen Abteilung machen mit der Entwicklung der für dieses Gebiet charakteristischen Berufe des holzverarbeitenden und holzbearbeitenden Handwerks sowie der mit ihnen verbundenen Zweige der Werkzeugmacher bekannt ...

  • Beifrag der TH Leipzig zu Kiews 1300-Jahr-Feier

    '; Leipzig (ADN). Zur 1300-Jahr- Feier- von Leipzigs -Partnerstadt Kiew Ende Mai ward an der Technischen Hochschule der Messestadt ein Sonderheft der Wissenschaftlichen Zeltschrift vorbereitet. Darin berichten Wissenschaftler der TH Leipzig und von Kiewer Hochschulen über Ergebnisse ihrer langjährigen Forschungskooperation ...

Seite 14
  • Columbus in seiner Widersprüchlichkeit

    Drei Bücher stellen den Entdecker Amerikas recht unterschiedlich dar

    Christoph Columbus: Schiffstagebuch. - Verlag Philipp Reclam jun. (RUB 840). Leipzig 1980. 205 S., brosch., 2,50 Mark. P. Werner Lange: Ich war am Rande des Paradieses... Das Leben des Christoph Kolumbus. VJSB F. A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1980. 266 S., Abb., Leinen, 11,40 Mark. Jacob Wassermann: Christoph Columbus, der Don Quichote des Ozeans ...

  • Ein Junge aus Nikaragua findet den richtigen Weg

    ,;Doroteos gefährlicher Weg" ist das erste Kinderbuch der jungen Autorin Christiane Barckhausen, die sich bisher in Geschichten für Erwachsene als einfühlsame Kennerin des lateinamerikanischen Kontinents vorgestellt hat. Daß sie ihre Kenntnisse nun auch in den Dienst der Kinderliteratur stellt, ist begrüßenswert ...

  • Berühmt als Komponist und Dirigent

    Mehr als siebzig Jahre nach Gustav Mahlers (1860 bis 1911) Tod liegt noch immer keine kritische Gesamtausgabe seiner schriftlichen Äußerungen vor. Die letzte größere Briefausgabe erschien 1924. Es ist daher erfreulich, im vorliegenden Band 335 Briefe des Komponisten aus den Jahren 1876 bis 1911 zu finden, die bisher nur verstreut erschienen und schwer zugänglich waren ...

  • Von Prag aus traten viele Sagen ihre Weltreise an

    Auf Schritt und Tritt in den verwinkelten Gassen und Straßen der „goldenen Stadt" Prag weht den Besucher ein Hauch Vergangenheit an. Die Steine im Mauerwerk und auf den Friedhöfen erzählen manches, wenn man zu hören versteht. Von hier aus begannen viele Sagen ihre Reise um die Welt: von der Gründung Prags und' der klugen Fürstin LdbuSe, von dem weisen zauberkundigen Rabbi Löw sowie dem von ihm aus Lehm geschaffenen Golem ...

  • Seelenbinder war immer der Stärkere

    Walter Radetz' „Der Stärkere" wird vom Sportverlag nun bereits zum viertenmal aufgelegt, und das erscheint im höchsten Grade nötig — neue Generationen junger Sportler wachsen in unserer Republik heran, denen der Name dieses revolutionären Arbeitersportlers und Olympioniken von klein auf ein Begriff ist und die gern mehr über ihn, sein Leben, seinen Kampf, seine sportliche Laufbahn, seinen Tod wissen möchten ...

  • Buchkunst Belletristik

    Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Friedrich Glauser: Krock & Co. Roman, bb 486.. 408 S., brosch.. 1,85 Mark.'*" VEB Fachbuchverlag Leipzig Albert Kapr: Schrift- und Buchkunst. 368 S., 144 Bilder, Leinen, 32 Mark. Henschelverlag Berlin Antonio Skarmeta: Die Spur des Vermißten. Der Aufsatz, dialog. 116 S ...

  • eoo

    Aktuelle Leseprobe Juri] Brezans Sammlung eigener Aphorismen

    # Manche Leute können's nicht lassen, sich eine Moral zu halten wie ein Schneider eine Elle: um sie anderen anzulegen. # Der Takt ist keine Sache, die man für Geld kaufen kann^ er ist auch keine Wissenschaft, die an Hochschulen gelehrt wird, er wächst aus sich selbst, wenn er auf dem Boden „Güte" und „Freundlichkeit" steht ...

  • Sonderschulpädagogen berieten mit Autorin

    Das Buch von Gerda Jun „Kinder, die anders sind" hat im Kreis von Sonderschulpädagogen des Bezirkes Magdeburg große Wirkung erzielt. Am 6. April 1982 hatten sich schließlich 123 Kollegen in Stendal mit der Autorin des Buches zusammengefunden. Es war eine interessante Begegnung. Dabei kam besonders zum ...

  • Leserbriefe

    Sprachliche Schönheit und poetische Kraft

    Auf den Band „Eine tuwinische Geschichte" vom ND hingewiesen worden zu sein, macht mich froh. Er enthält Erzählungen und Kurzgeschichten, die der 38jährige Schriftsteller Galsan Tschinag aus der Mongolischen Volksrepublik in- deutscher, also für ihn in einer Fremdsprache, geschrieben hat. Das machte mich neugierig ...

  • Restauratoren im Einsatz für das Menschheitserbe

    Hitze und Feuchtigkeit, Mikroorganismen und Holzwürmer, Diebe und geistesgestörte Attentäter gefährden seit alters in aller Welt den Bestand der Kunstschöpfungen. In unserer Zeit tritt in Industriegebieten die Verschmutzung der Luft, vor allem mit Schwefelsäure, als größter Feind von Architektur und Plastik hinzu ...

  • Die Kinder des Kapitäns Grant

    Vor hundert Jahren erschien Jules Vernes Roman „Die Kinder des Kapitäns Grant" zum erstenmal in deutscher Sprache. Es ist der Beginn einer Trilogie, zu der „Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer" und „Die geheimnisvolle Insel" gehören. Der Verlag Neues Leben Berlin brachte nun bereits die 11. Auflage dieses Romans heraus (Aus dem Französischen von Walter Gerull ...

  • Gold und seine Anziehungskraft

    Seit das Gold entdeckt wurde, übte es eine große Anziehungskraft auf den Menschen aus. Erst Opfergabe für die Götter — dann wurde es selbst zum Götzen. Der sowjetische Wirtschaftswissenschaftler Andrej W. Anikin schildert anschaulich, wie es zu der seltsamen Macht des gelben Metalles kam. Unter dem Titel „Gold" erschien seine Arbeit soeben im Verlag Die Wirtschaft als zweite Auflage (Aus dem Russ ...

  • Die Abenteuer des Roderick Random

    Tobias, Smollett (1721-1771), schottisch-englischer Romancier, hat sich als Schöpfer realistischer Abenteuerromane in der Welt einen Namen erworben. „Die Abenteuer des Roderick Random" zählen zu den bedeutendsten Werken seiner ersten Schaffensperiode. Es bereitet Vergnügen, den in der Darstellung satdrisch überhöhten, exzentrischen Figuren zu folgen ...

Seite 15
  • Zu driffff oder mit Automaten forschen

    Erst unlängst suchte das neue Flaggschiff der sowjetischen Forschungsflotte „Wdtjas" im MitteJ- meer nach dem versunkenen Staat. Geforscht wurde rund 1700 Kilometer östlich von der „Nautilusposition", vor der Küste Zyperns. Das sowjetische Schiff verfügt über modernste Navaga* tionsanlagen, ein autonomes Rechenzentrum sowie 26 modern ausgestattete und vielseitig nutzbare Labors ...

  • Knapp 11 Kilometer im Marianenschlund

    Der Bathyskaph wurde Piccard trotz allen Ruhms zu .teuer. Da die TRIESTE schon zu länge trokken gellegen hatte, wurde der Tauchapparat im Jahre 1958 für 200 000 Dollar an die USA-Kriegsmarine verkauft. Damit war sie Bestandteil von Projekten der Unterwasserkriegführung. Nur mit Mühe gelang es später dem Sohn des Konstrukteurs, Jacques Piccard, an einem einmaligen Rekordversuch teilnehmen zu dürfen ...

  • Neue Teilchenbeschleuniger

    Projekt in Stanford / Experten hoffen auf Theoriebeweise

    Stanford (ADN). Eine Vielzahl neuer Teilchenbeschleuniger — sowohl4 für Protonen als auch für Elektronen — sind gegenwärtig in den Forschungszentren für Hochenergiephysik verschiedener Länder in Bau. Die neuen Beschleunigerprojekte sehen in der Regel Anlagen von beeindruckenden Dimensionen und auch Kosten vor ...

  • Duftende Insektenfallen

    CSSR-Institut entwickelt „Waffen" zum Schutz des Waldes

    Prar (ADN). Hochwirksame, insektenanlockende Mittel, sogenannte Attraktanzien und Pheromone, werden in der CSSR zürn, Schutz des* Waldes 'eingesetzt.! Solche' Schädlingsbekämpfungsmittel, die auf der Geruchsorientierung von Insekten, aufbauen und sie in Fallen locken, werden in dem Forschungsinstitut für Forstwirtschaft Zvolen in der Mittelslowakei entwickelt ...

  • 153 Forschungsresultate der Praxis vorfristig übergeben

    TU Dresden verkürzt Entwicklung^- und Überleitungszeiten

    Dresden (ADN). 153 Forschungsaufgaben wollen die Angehörigen der Technischen Universität Dresden im gegenwärtigen Fünfjahrplan vorfristig beziehungsweise mit qualitativ höheren Ergebnissjen abschließen. Mehr als 50 Aufträge von Kombinaten wurden zusätzlich übernommen. Dem Kombinat TAKRAF Werden beispielsweise die wissenschaftlich-technischen Unterlagen zweier Umschlagsysteme für Krane und Gabelstabier ein halbes Jahr vorfristig zur Verfügung stehen ...

  • Untersee-Plantagen noch eine Vision?

    Ein weiteres Problem: die Bereitstellung der notwendigen Energie. Gesucht wird — wie auch in anderen Bereichen — nach einer kompakten, dauerhaften und leistungsstarken Stromquelle. Ähnlich wie in der Kosmosforschung orientieren sich auch die Ozeanologen auf den Aufbau ständiger Stationen. In der Tat ist beispielsweise das sowjetische Unterwasserlaboratorium BEN- TOS 300 in vielem vergleichbar mit den kosmischen Salut-Stationen ...

  • Dänische Eisenbahnfähre heizt Stadtwohnungen

    Kopenhagen (ADN). Mit der Mdtorabwärme der Intercity- Fährschiffe der dänischen Eisenbahn könnten über 1000 Wohnungen der dänischen Stadt Korsor beheizt werden. Dieses Projekt ist von der dänischen Aalborg-Werft in Zusammenarbeit mit dem Insfitut für Technologie des Landes entworfen worden. (Dafür sind die Installation von Abgaskesseln und Wassertanks an Bord vorzunehmen sowie entsprechende Anlagen an Land zu errichten ...

  • Verwandte der „Nautilus"in den Tiefen der Meere

    „Ich sah malerische Ruinen, die die Hand des Menschen erkennen ließen. Ungeheure Haufen Von Trümmern lagen vor uns, die unklar noch die Form von Palästen und Tempeln zeigten. Nemo hob ein Stück Kreidegestein auf, trat an einen schwarzen Basaltfelsen und schrieb darauf: .Atlantis'." So trug es sich jedenfalls ...

  • Vorschläge zum Schutz und Erhalf von Seen

    Moskau (ADN). Eine Prognose über den Zustand der wichtigsten Binnengewässer der Sowjetunion wie Baikalsee, Ladogasee, Sewansee und Issyk-Kul im Jahre 2000 wird zur Zeit von Wissenschaftlern erarbeitet. Gleichzeitig sollen notwendige Maßnahmen zum Schutz und zur Bewahrung dieses Reichtums vorgeschlagen werden ...

  • Yersuchssystem für Informafionsfechnik

    Dresden (ADN). Ein Versuchssystem mit fünf parallel arbeiten-, den Mikroprozessoren wurde dieser Tage an der Ingenieurhocnschule Dresden in Betrieb genommen. Durch die erhöhte Rechnerleistung können Aufgaben der Informationsverarbeitung nun wesentlich schneller gelöst werden. Das Versuchssystem — es ist das erste dieser Art; im Hochschulbereich — wurde in Zusammenarbeit von Hochschule, dem Kombinat Robotron und dem Akademie- Zentralinstitut für Kernforschung Rossendorf entwickelt ...

  • Melhankonzenlralion kontinuierlich meßbar

    Kiew (ADN). Eine Apparatur zur genauen Messung der Methankonzentration vor Ort ist von ukrainischen Fachleuten entwickelt worden. Zum Unterschied von bisherigen Anlagen signalisiert das neue Gerät laufend die allmähliche Zunahme der Methankonzentration. So ist es möglich, rechtzeitig entsprechende Vorkehrungen zu treffen ...

Seite 16
  • Leuchtende Wegweiser für Schiffe auf hoher See

    Im 10. Gesang der Odyssee beschreibt Homer, daß der Held des Epos bereits von fern den ersehnten Heimathafen erkannte. Die Seinen hatten, Odysseus und seinen tapferen Begleitern den Weg weisend, Feuer angezündet Mit Leuchtfeuern hatte das nur wenig zu tun. Die ersten Türme, die Seeleuten die Hafeneinfahrt markierten, standen in Alexandrien, in Ostia und Ravenna, in Dover, Marseille und Boulogne ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Eisen anziehender Körper, 5. Futterpflanze, 9. Geburtsort von Wilhelm Pieck, 10. Sandund Kieswälle, 12. Kaviar vom Stör, 14. fotografisches Aufnahmegerät, 15. Gewebe, 16. belgischer Badeort, 18. österreichischer Komponist ungarischer Herkunft (1870-1948), 22. sportliches Wurfgerät, 25 ...

  • Papproboter war der Anfang

    Sicher ist es nicht alltäglich, in einer Schule unter den Lehrmitteln für den Physikunterricht einen Stickstpfflaser zu finden. In der Saalfelder Geschwister- Scholl-Oberschule ist er vorhanden. Erbauer des wissenschaftlichen Gerätes, es war auch auf der Geraer Bezirks-MMM ausgestellt, ist Peter Chlum, Schüler einer Klasse 9 ...

  • Kreuzgitter

    1. Segeltuchranzen, 2. immergrüne Schmarotzerpflanze, 3. sagenhafter altgriechischer Lyriker, 4. Hochschule, 5. Glasschrank, Schaukasten, 6. achter Ton der diatonischen Tonleiter, 7. Jahres-, Rechnungsabschluß, 8. Lichtspieltheater, 9. Hauptstadt von Marokko, 10. Insekt, 11. Operngestalt aus „Die sizilianische Vesper", 12 ...

  • Cäsar, Antonius und Kleopatra

    Als Julius Cäsar 48 v. u. Z. in Ägypten gelandet war, wurde die Königin Kleopatra in einem Sack in sein Lager geschmuggelt. "Den weiteren Gang der Ereignisse meldete Cäsar mit folgenden kurzen Worten nach Rom: „Ich kam, ich sah, ich siegte f" Frucht dieses leichten Sieges war ein Sohn, der den Namen Brutus erhielt ...

  • *h* Das Experiment: Malachite aus dem Blumentopf

    Einige technisch unbedeutende, aber ästhetisch reizvolle Minerale kann man sehr einfach zu Hause herstellen. Dazu gehören zwei Kupferkarbonate, die unter den Namen Malachit (grün) und Azurit (blau) auch als Schmucksteine verwendet werden. Diese Karbonate sind in Wasser praktisch unlöslich. Um von ihnen mineralähnliche Gebilde zu erhalten, verwendet man als Ausgangsstoffe ein wasserlösliches Kupfersalz und ein wasserlösliches Karbonat ...

  • Zahlengenie und Minder

    Auf dem Gymnasium wurde er gleich ins zweite Schuljahr aufgenommen. Seine Begabung für alte Sprachen war so groß, daß er • als Abiturient schwankte, ob er Philologe oder Mathematiker werden sollte. Den Ausschlag gab, daß ihm schon damals die Lösung eines Problems gelang, um das sich die Mathematiker seit über zwei Jahrtausenden bemüht hatten: die Konstruktion eines regelmäßigen 17ecks mit Zirkel und Lineal ...

  • Mit Rechner durchs Labyrinth

    Sieger ist, wer zuerst das Feld 100 erreicht hat. Die folgenden Plätze werden dann nach der Reihenfolge der, Felder bestimmt, auf denen die Figuren der anderen Mitspieler gerade stehen. Spielbeispiel: ,Ein Spieler steht auf dem Feld 12 (unten linksV Wenn er ein der. Reihe ist, kann er aussuchen, mit welcher der beiden Zahlen er die 12 verknüpfen will ...

  • Unsere ND-Preisaufgabe

    Klaus und Peter haben ein Problem. Sie möchten 2 kg Zucker abwiegen. Sie haben aber nur eine Balkenwaage mit zwei ungleich langen Armen. Da hat Peter eine Idee: Er legt ein 1-kg-Gewicht auf die eine Schale der Waage und schüttet auf die andere so lange Zucker, bis Gleichgewicht herrscht. Nachdem er den Zucker in eine Tüte gab, legte er das 1-kg-Gewicht auf die andere Waagschale und stellt erneut mit Zucker das Gleichgewicht her ...

  • 16 Schüler im Quadrat

    Kann man 16 Schüler vier verschiedener Klassenstufen aus vier verschiedenen Schulen so aufstellen, daß sie ein 4 X 4-Quadrat bilden und in jeder Vierer-Reihe (waagerecht und senkrecht) jede der vier Schulen und jede der vier Klassenstufen durch einen Schüler vertreten ist? Geht das auch mit 25 Schülern fünf verschiedener Klassenstufen aus fünf verschiedenen Schulen? Als Hilfsmittel können zweistellige Zahlen dienen, von denen die erste Ziffer die Klasse und die zweite die Schule bezeichnet ...

  • Wer von beiden hat recht?

    Wenn Sie die Antwort wissen, schicken Sie das ausgefüllte Antwortfeld auf einer Postkarte an die Redaktion. Aus den eingesandten richtigen Lösungen losen wir unter Ausschluß des Rechtsweges drei Gewinner aus: 1. Preis 75.- Mark 2. Preis 50,- Mark 3. Preis 30,- Mark Einsendeschluß (Poststempel) ist der 14 ...

  • Das sind die Gewinner!

    1721 Zuschriften sind auf unsere Preisfrage eingegangen, davon 1582 richtige Lösungen. Unter Ausschluß des Rechtsweges wurden als Gewinner unserer ND-Preisfrage vom 3./4. April 1982 ermittelt: I.Preis (75 Mark): Theresa Lailach 4020 Halle Thälmannplatz 6-39 2. Preis (50 Mark): Viktor Stem 2754 Schwerin Mozartstr ...

  • Diesmal eine runde Sache

    Aus den vielen Tangram- Variationen haben wir diesmal eine runde Kombination herausgegriffen. Wer hat den besten Einfall? Sämtliche Teile müssen Verwendung finden. Drei % Figuren zur Anregung. Es sind wieder drei Preise zu gewinnen: 1. Preis: 100 Mark 2. Preis: 50 Mark 3. Preis: 50 Mark Und für ganz originelle Einsendungen auch etwas aus Ottokar Dommas Bücherkiste ...

  • Denksport

    Zimmerkühler?

    Familie M. sitzt an einem heißen Frühlingstag schwitzend in ihrer Wohnküche. Um etwas Abhilfe zu schaffen, öffnet Frau M. den Kühlschrank. Doch Tochter Marion behauptet, daß es nun nicht kühler, sondern noch wärmer wird. Hat sie recht?

  • Tanz auf der Herdplatte

    Spritzen Wassertropfen auf eine heiße Herdplatte, beginnen sie wie wild zu tanzen, verdampfen aber sehr langsam. Tropfen auf einer nur mäß,ig warmen Platte verdampfen hingegen viel schneller. Wie ist das möglich?

  • i Matt in zwei Zügen Kaum zu glauben, daß in

    der absolut freien Stellung Schwarz durch den weißen Schlüsselzug in Zugzwang versetzt werden kann. Und doch ist es so.

  • j NP-Preisaufgab« j I ! In der Tüte sind | a) 2 kg | b) mehr als 2 kg j c) weniger als 2 kg d L____ <&

    Unsere Anschrift: Redaktion ND, Knobelseite 1017 Berlin, Franz-Mehrina-Platz 1

Seite
Unser Bruderbund mit dem Land Lenins stärkt den Frieden und den Sozialismus 8. Mai—Meilenstein für das Schicksal der ganzen Menschheit Herzliche Grüße an das sowjetische Volk zum Tag des Sieges Wachsende Mitverantwortung als Bündnispartner der Arbeiterklasse VIII. BdA-Kongreß wurde in erfolgreich beendet UNO-Generalsekretär Perez empfing Vertreter der DDR Gratulation zur Wahl Treffen mit Premier Mugabe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen