21. Jun.

Ausgabe vom 30.04.1982

Seite 1
  • Bruderarmeen erfüllen zuverlässig ihre friedenserhaltende Mission

    Gruße von Leonid Breshnew herzlich erwidert / Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow informierte über den Verlauf der Tagung / Leistungen beim Schutz des Sozialismus gewürdigt DPR stimmt voll und ganz mit den konstruktiven Abrüstungsvorschlägen der

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrates und des Nationalen Verteidigungsrates der DDR, empfing am Donnerstag den Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow, die Mitglieder des Militärrates der Vereinten Streitkräfte sowie die Chefs der Politischen Hauptverwaltungen, die an der Tagung in Berlin teilgenommen haben ...

  • BRD: Arbeitslos —Misere der Jugend

    Jeder dritte Erwerbslose jünger als 25 / DGB: „Hauptgebrechen des Kapitalismus"

    Bonn (ADN). Von der Massenarbeitslosigkeit in der BRD sind die Jugendlichen besonders hart getroffen: Jeder dritte Arbeitslose, von denen es — wie 600 Wissenschaftler feststellten — inzwischen drei Millionen in der BRD gibt, ist noch keine 25 Jahre alt. Der Hamburger DGB charakterisierte die Jugendarbeitslosigkeit als eines ...

  • Beratungen des Militärrates in Berlin wurden beendet

    Fragen des weiteren Zusammenwirkens erörtert -

    Berlin (ADN). Über die Sitzung des Militärrates der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages wurde am Donnerstag folgende Mitteilung veröffentlicht: Vom 26. bis 29. April 1982 fand in der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik, Berlin, die planmäßige Sitzung des Militärrates der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages statt ...

  • Verdienstvolle Bürger unserer Republik geehrt

    Berlin (ADN). Anläßlich des 1. Mai wurden traditionell am Vorabend des Kampftages der internationalen Arbeiterklasse in Berlin hervorragende Leistungen von Bürgern und Kollektiven zur allseitigen Stärkung der DDR sowie im Wirken für Frieden und internationale Zusammenarbeit mit hohen staatlichen Auszeichnungen gewürdigt ...

  • Vorschläge zur UN-Sondertag unq

    DDR vor Vorbereitungskomitee

    New York (ADN). Themen vorschlage für die 2. Abrüstungssondertagung der UNO-Vollversammlung sind am Mittwoch von der DDR auf der Tagung des Vorbereitungskomitees unterbreitet worden. DDR-Vertreter Dr. Walter Krutzsch erklärte, im Mittelpunkt der Sondertagung müsse die Abwendung der Gefahr einer nuklearen Katastrophe stehen ...

  • USA-Akademie verlangt von Regierung Abrüstungsschritte

    Wissenschaftler für Verhandlungen ohne Vorbedingungen

    Washington (ADN). Die Akademie der Wissenschaften der USA hat die Regierung des Landes aufgefordert, ohne Vorbedingungen und mit Vorrang die Anstrengungen für den Abschluß eines amerikanisch-sowjetischen Vertrages zu intensivieren, der die Zahl der Nuklearwaffen und der Trägersysteme bedeutend reduziert ...

  • DKP-Präsidium zum DDR-Besuch

    Düsseldorf (ADN/ND). Als bedeutenden Schritt zur Vertiefung der Freundschaftsbeziehungen zwischen DKP und SED und Beitrag zur Sicherung des Friedens in Europa hat das Präsidium des DKP-Parteivorstandes den Inhalt und die Ergebnisse des Besuchs einer Delegation des Parteivorstandes in der DDR gewertet ...

  • Dank aus Ungarn für GlückwUnsche

    Berlin (ND). Jänos Kädär, Erster Sekretär des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, Päl Losonczi, Vorsitzender des Präsidialrates der Ungarischen VR, und György Läzär, Vorsitzender des Ministerrates der UVR, sandten folgendes Telegramm an Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und ...

  • Mordterror Israels im Westjordanland

    Drei Palästinenser erschossen

    Nablus (ADN). Israelische Besatzungssoldaten haben am Donnerstag im Westjordanland zwei jugendliche Palästinenser erschossen, die sich an Protestaktionen gegen das Okkupationsregime beteiligt hatten. Am selben Tag erlag im palästinensischen Flüchtlingslager Douheischijeh ein 18jähriger Mann Schußverletzungen, die ihm israelische Soldaten vor zwei Wochen während eines Überfalls auf eine Demonstration zugefügt hatten ...

  • Wir demonstrieren:

    • Für Frieden und Sozialismus! Für die Politik zum Wohle des Volkes! • Für die Stärkung unseres sozialistischen Vaterlandes, für hohe Leistungen zur Erfüllung der Hauptauf gäbe in ihrer Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik! • Für die sowjetischen Abrüstungsvorschläge! Gegen die imperialistische Hochrüstung und den NÄTO-Raketenbeschluß! • Für aktive Solidarität mit allen antiimperialistischen Kräften! ...

  • Salvador: Kämpfe in Hordprovinzen

    Junta-Operationen gegen FMLN

    San Salvador (ADN). Im Norden El Salvadors halten in der Provinz Morazän die heftigen Gefechte zwischen Junta-Truppen und Kämpfern der Befreiungsfront „Farabundo Marti" FMLN an. Nach Angaben von „Radio Venceremos" handelt es sich um eine der größten militärischen Operationen seit drei Jahren, an der 4000 von Artillerie, Hubschraubern und Flugzeugen unterstützte Soldaten teilnehmen ...

Seite 2
  • Tel Aviv schärt das Feuer

    Noch rauchen die Trümmer der Wohnstätten, von israelischen Luftpiraten am Mittwoch vergangener Woche südlich von Beirut zerbombt, da werden neue Verbrechen der zionistischen Kamarilla gemeldet: Im Westjordanland und im Gaza- Streifen gingen Besatzungstruppen mit Waffengewalt gegen palästinensische Demonstranten vor und ermordeten drei Personen; über mehrere Orte verhängten sie npch Protesten der dortigen Bürger gegen die Schaffung „vollendeter Tatsachen" eine Ausgangssperre ...

  • Verdienstvolle Bürger geehrt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    mann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Egon Krenz, Kiurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED, Prof. Dr. Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Mitglieder des ZK der SED, des Ministerrates der DDR, des Präsidiums der Volkskammer und weitere Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens ...

  • Gute Bilanz der Bürgerinitiative

    Leistungen im Werte von 529,4 Millionen Mark / Beitrag zur Instandhaltung wuchs

    Berlin (ND). Leistungen im Werte von 529,4 Millionen Mark für die Erhaltung des Wohnraumes kommen im ersten Vierteljahr auf das Konto der Bürgerinitiative „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mit!". Das ist gegenüber dem I. Quartal 1981 ein Zuwachs von 23,4 Millionen Mark. Dieses Ergebnis entspricht durchschnittlich annähernd 90 Mark je Haushalt ...

  • Die Sicherung des Friedens ist unser wichtigstes Anliegen

    AuBervrriinister Fischer sprach vöt Propagandisten In Halle

    Halle (ADN). Wichtigstes Anliegen der Außenpolitik, der DDR ist es, im engen Bruderbund mit der Sowjetunion und den anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft die Gefahr eines nuklearen Weltkrieges, wie sie von der gegenwärtigen USA-Politik ausgeht, zu bannen. Diese Feststellung traf der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, Mitglied des ZK der SED, am Donnerstag auf einer propagandistischen Großveranstaltung in Halle ...

  • Lebensfrohe Tage der Volkskunst

    Rund 4000 Mitwirkende geben bis zum Sonntag Proben ihres vielfältigen Könnens

    Berlin (ND). Gestern abend wurden im Palast der Republik die Berliner Tage der Volkskunst eröffnet. Unter den Gästen waren das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, Konrad Naumann, Ursula Ragwitz, Mitglied des ZK der SED und Leiter der Abteilung Kultur, Kurt Löffler, Staatssekretär im Ministerium für Kultur, sowie der Stellvertreter des Ministers für Kultur Siegfried Wagner ...

  • der DBD zum bevorstehenden 11. Parteitag

    Delegierte werden vom 5. bis 7. Mai in Suhl beraten

    Berlin (ADN). Die wegweisenden Beschlüsse des X. Parteitages der SED sind auch für alle Mitglieder der DBD Kampf programm und Grundlage ihres Handelns in den achtziger Jahren. Das erklärte Dr. Georg Böhm, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des DBD-Parteivorstandes bed einem Pressegespräch in Berlin ...

  • Wegen Transitmißbrauchs verurteilt

    Siebenjährige Freiheitsstrafe für Verbrechen gegen DDR

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Potsdam verurteilte am Donnerstag den Einwohner von Berlin (West) Thomas Neubüser wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu sieben Jahren Freiheitsentzug. Der zur Straftat speziell präparierte und als Überführungsfahrzeug getarnte, nicht Verkehrs- und betriebssichere PKW „Chevrolet" mit dem amtlichen Kennzeichen HH — 042498 wurde eingezogen ...

  • NVA-Angehörige beendeten ihre aktive Wehrdienstzeit

    Dank des Verteidigungsministers für Einsatzbereitschaft

    Berlin (ADN/ND-Korr.). Soldaten und Unteroffiziere der Nationalen Volksarmee beendeten am Donnerstag ihren aktiven Wehrdienst zum Schutz des sozialistischen Vaterlandes. Im Auftrag des Ministers für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Hoff mann, dankten ..ihnen die Kö'mmandeure'« •cjetl^rftippenteiile und Einheiten für ihre Leistungen'während ihrer DieflStieit und besonders im sozialistischen Wettbewerb ...

  • Weitere Zusammenarbeit mit Massenmedien Polens erörtert

    Joachim Herrmann empfing Delegation des ZK der PVAP

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Joachim Herrmann, empfing am Donnerstag den Leiter der Abteilung Presse des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Leslaw Tokarski, und die weiteren Mitglieder einer Delegation des ZK der PVAP zu einer freundschaftlichen Unterredung ...

  • Jahresprotokoll für 1983 mit UdSSR unterzeichnet

    Berlin (ADN). In Übereinstimmung mit dem Abkommen vom 30. 'Juli 1980 zwischen den Regierungen der DDR und der UdSSR über die Zusammenarbeit bei der Errichtung von Industriebetrieben und anderen Objekten in der DDR und die Lieferung von kompletten Ausrüstungen dafür aus der UdSSR in den Jahren 1981 bis 1985 wurde am Donnerstag in Berlin das Jahresprotokoll für 1983 unterzeichnet ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Ursula Lode

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossin Ursula Lode in Berlin. In dem Grußschreiben heißt es: „Bereits in jungen Jahren nahmst Du am Kampf der Arbeiterklasse gegen Faschismus und Krieg teil. Während des Großen Vaterländischen Krieges hast Du durch hohen persönlichen Einsatz Deinte Liebe und Verbundenheit zur Sowjetunion bewiesen ...

  • Chefredakteur aus UVR zu Gespräch empfangen

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Donnerstag das Mitglied des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei Petr Varkonyi, Chefredakteur des Organs des ZK der USAP „Nepszabadsäg". Joachim Herrmann informierte über die Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Japanischer Botschafter gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Anläßlich des japanischen Nationalfeiertages, des Geburtstages von Kaiser Hirohito, gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Japans, Junji Yamada, am Donnerstag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Dr ...

  • Mongolischer Diplomat würdigte Freundschaff

    Berlin (ADN). Die brüderliche Hilfe der DDR für die Mongolische Volksrepublik und die allseitige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern hat der Botschafter der MVR in der DDR, Shamsrangijn Dulmaa, am Donnerstag in Berlin als einen wichtigen Beitrag zum Voranschreiten des zentralasiatischen Brüderlandes auf dem Wege des sozialistischen Aufbaus gewürdigt ...

  • Dank aus Ungarn für Glückwünsche

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Volksrepublik und des ungarischen Volkes danken wir Ihnen herzlichst für Ihre freundschaftlichen Grüße und herzlichen Glückwünsche, die Sie uns anläßlich unseres Nationalfeiertages übermittelt haben. Wir hoffen aufrichtig, daß sich die Verbundenheit unserer Parteien, die Zusammenarbeit unserer Regierungen und die Freundschaft zwischen unseren Völkern für das Wohl unserer Länder und der sozialistischen Gemeinschaft weiter verstärken ...

  • DDR-Forscher aus Antarktis zurück

    Umfangreiche Daten an Bord Potsdam (ADN). Die DDR-Teilnehmer an der 26. und 27. sowjetischen Antarktisexpedition sind mit dem Passagierschiff „Estonia" in Rostock eingetroffen. Die Wissenschaftler und Spezialisten aus verschiedenen Einrichtungen der Republik absolvierten in der sowjetischen Antarktisstation Nowolasarewskaja (Königin-Maud-Land) ein komplexes Programm geophysikalischer Messungen auf den Gebieten Geomagnetismus, Hochatmospährenphysik, Isotopenforschung und Meteorologie ...

  • Solidariläfsveransfalfung der Hochschuljugend

    Berlin (ADN). Zu einer Veranstaltung der Solidarität mit dem Kampf der Bevölkerung in den israelisch besetzten arabischen Gebieten trafen sich am Donnerstag palästinensische Studenten mit FDJ-Studenten an der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner". An dem Treffen, das im Rahmen der Aktionswoche für den Frieden an der Hochschule stattfand, nahm der Ständige Geschäftsträger der Botschaft der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in der DDR, Dr ...

  • Militärrafsmifglieder in Berlin verabschiedet

    Berlin (ADN). Zum Abschluß der Militärratstagung gab Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow, Oberkommandierender der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, am Donnerstag in Berlin ein Essen. Daran nahmen Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros dfes ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, die , Mitglieder des Militärrates sowie weitere Generale, Admirale und Offiziere der Bruderarmeen teil ...

  • Gruß an Niederlande xum Nationalfeiertag

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte der Königin der Niederlande, Beatrix, aus Anlaß des Nationalfeiertages ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Gewißheit Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und ...

  • Glückwunschtelegramm für König von Schweden

    Berlin (ND). Ein Glückwunschtelegramm richtete der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, an König Carl XVI. Gustaf von Schweden zu dessen Geburtstag, dem schwedischen Nationalfeiertag. Zugleich wird die Überzeugung zum Ausdruck gebracht, daß sich die gutnachbarlichen Beziehungen zwischen der DDR und dem Königreich Schweden weiterhin zum beiderseitigen Nutzen erfolgreich entwickeln werden und damit einen positiven Einfluß auf die Festigung des Friedens und der Sicherheit ausüben ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowskl, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrifh, Dr. Jochen ...

  • Kondolenzschreiben zum Flugzeugunglück in China

    Berlin (ND). In einem Beileidstelegramm an den Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, Ye Jianying, übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker seine tiefempfundene Anteilnahme >zu dem tragischen Flugzeugunglück im Süden der VR China ...

Seite 3
  • Wenn der Wald erneuert wird...

    Jährlich 300 Millionen Gehölze gepflanzt / Schnittgerät senkt Aufwand in Baumschulen

    In den Wäldern von der Ostseeküste bis zur Rhön ist jetzt Pflanzzeit. In diesem Jahr werden in der Republik 2100Q Hektar Wald aufgeforstet. Die Werktätigen des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Frankfurt (Oder) beispielsweise haben — wie in ihrem Wettbewerbsprogramm beschlossen — das Pflanzen auf 292 Hektar bereits abgeschlossen ...

  • Warum wir mit Riesaer Partnern die Kräfte messen

    Mit sechs Millionen Mark plus bei der Warenproduktion gehen die Kollektive des Qualität*- und Edelstahlkombinats Brandenburg in den Mai. 1982 wollen die Metallurgen im Kombinat für 40 Millionen Mark mehr Erzeugnisse produzieren und gleichzeitig erhebliche Materialfonds an die Volkswirtschaft zurückgeben ...

  • Wettbewerb um Bestwerte im industriellen Wohnungsbau

    7440 Wohnungen sind das Planziel der Leipziger Bauleute für 1912. Zusätzlich wollen sie eine Bauproduktion von mindestens zwei Tagen erwirtschaften. Fonds von 1400 Tonnen Zement, von Walxstahl und Schnittholz werden nicht baanspracht konzentriert wird an der weiteren Senkung des Bauaufwandes gearbeitet ...

  • Vaterländischer Verdienstorden in Gold

    Prof. Andre Asriel, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler", Berlin; Werner Berg, Vizepräsident des Deutschen Turn- und Sportbundes der DDR; Hugo Bergmann, Mitglied des Präsidialrates des Kulturbundes der DDR; Gertrud Deutsch mann, Arbeiterveteranin, Berlin; Karlheinz Fleischer, Vorsitzender des Rates des Bezirkes Gera; Helmut G 6 b e 1, 1 ...

  • Leistung wird vervierfacht

    Eine zusätzliche Warenproduktion von 55 Millionen Mark bzw. 200 000 Stück Haushaltwäsche, 150000 Stück Arbeite- und Berufsbekleidung sowie 80100 Herrenhemden heißt das 82er Ziel im Kombinat Baumwolle. Zum 1. Mai wurde der Plan im Kombinat wie auch im VEB Frottana mit einer halben Tagesleistung überboten ...

  • Holz kommt in Ganzzügen

    Optimierter Transport bei voller Auslastung der Waggons

    Um den Transportaufwand zu senken und den Wagenpark der Reichsbahn maximal auszulasten, haben Mitarbeiter der Forstwirtschaft, der Eisenbahn und des Zellstoffwerkes Pirna eine Lösung für den effektiven Transport von Faserholz aus den Thüringer Wäldern erarbeitet. Nun werden auf festgelegten Versandbahnhöfen in Thüringen Ganzzüge zusammengestellt, die ohne zeitraubendes Rangieren bis Pirna durchfahren ...

  • Mit guten Ergebnissen zur Maidemonstration

    ■Mit allseitig erfüllten und gezielt Qberbotenen Plänen gehen Kollektive überall in der Republik zur morgigen Kampfdemonstration anläßlieh des diesjährigen Kampftages der' internationalen Arbeiterklasse. Sie reihen sich mit der Gewißheit in die Marschzüge ein: Mit unseren Arbeitstaten leisten wir einen wichtigen Beitrag zur weiteren Stärkung der DDR und zur Sicherung des Friedens ...

  • Zusätzliche Verpflichtungen lur Erhultung von Wohnraum

    Karl-Marx-Städter Handwerker an das ZK der SED

    „Wir, die Produktionsgenossenschaften des Bauhandwerkes des Bezirkes Karl-Marx-Stadt, haben die Ihnen im Mai vergangenen Jahres übergebene Verpflichtung am 31. 12. 1981 mit 3,5 Tagesproduktionen übererfüllt", heißt es, in einem Brief an das ZK der SED und seinen Generalsekretär, Erich Honecker. Die Teilnehmer ...

  • Erste Ofenlinie auf Kohlebasis geht in Betrieb

    Heute wird in unserem Werk nach nur wenigen Monaten' Bauzeit die erste Ofenlinie gezündet, die auf Braunkohlebasis arbeitet. Drei 'weitere Öfen werden noch' 1882 folgen. Seit Herbst vorigen Jahres sind drei Buchstaben hier in aller Munde: „ETU". — Energieträgerumstellung. Dazu galt es, ohne spezifische Erfahrungswerte die ...

  • 569. Rauchwarenauktion

    Leipzig (ADN). Die 569. internationale Leipziger Rauchwarenauktion wurde am Donnerstag mit dem letzten Versteigerungstag abgeschlossen. Insgesamt kamen über 1,5 Millionen rohe und zum Teil zugerichtete Felle „unter den Hammer". Besonders gefragt waren bei den Käufern aus 20 Ländern Europas und aus Übersee Blau-, Rot- und Silberfüchse sowie Nerze ...

  • Mischanlagen nach Afrika

    welzow (ADN). Die erste Serie einer neuentwickelten Betonmischanlage haben die Werktätigen des VEB Baumechanisierung Welzow in mehrere' afrikanische Länder ausgeliefert. Die mit einem 500-Liter-Rotormischer ausgestattete Anlage verfügt über eine Stundenleistung von 20 Kubikmeter Beton und ist speziell den technologischen und klimatischen Bedingungen in diesen Regionen angepaßt ...

  • Katalysator entwickelt

    Leuna (ADN). Die Entwicklung eines neuen Katalysators für Hydrospaltprozesse wurde jetzt im Chemiekombinat Leuna erfolgreich abgeschlossen. Sein Einsatz ermöglicht eine Materialeinsparung von 15 Prozent. Das ergab die erste Produktionscharge, die unmittelbar vor dem 1. Mai gefahren wurde. Der Auftrag im Pflichtenheft wurde damit erfüllt ...

  • Blei aus Abprodukten

    Freiherr (ADN). Das Bergbauurid Hüttenkombinat „Albert Funk" Freiberg setzt gegenwärtig, .jährlich. 90000Q Tonnen Abprodukte ein. Bis 1985 sind 26 weitere Abprodukte, die in Mengen von einer bis zu mehreren hunderttausend Tonnen im Jahr anfallen, auf ihre Verwertbarkeit zu untersuchen. Mit der 'Inbetriebnahme eines Drehrohrofens gelang es beispielsweise, aus dem beim Verhütten von Akkumulatorenschrott angefallenen Flugstaub Blei zu gewinnen ...

  • Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    Walter Blass, Arbeiterveteran, Magdeburg; Willy Bürger, Arbeiterveteran, Berlin; Helena Franke, Arbeiterveteranin, Dresden; Ernst Hörn, Arbeiterveteran, Berlin; Franz K a h<m a n n, Arbeiterveteran, Halberstadt; Michael Mai er, 1. Sekretär der Kreisleitung Genthin der SED; Emil Schmiege, Arbeiterveteran, Bad Doberan'; Anni Sindermann, Arbeiterveteranin, Berlin; Generalmajor a ...

  • Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Silber

    Joachim F1 a t a u, ehemaliger Chefredakteur des Zentralorgans der LDPD „Der Morgen"; Perry Friedman, Sänger; Kurt Hilker, Stellvertretender Generalsekretär des Friedensrates der DDR; Ursula Lode, Arbeiterveteranin, Berlin; Prof. Dr. Ernst Sexer, emeritierter Professor der Akademie der Wissenschaften der DDR; Dr ...

Seite 4
  • Nicht nurPhori) auch Vielfalt ist gefragt

    Vor der Kulturkonferenz der FDJ: Cottbuser Anregung für ideenreiche Freizeit

    Von Matthias' L p k e „Spektrum — Treffpunkt Jugend und Wissenschaft", so heißt eine neue Veranstaltungsreihe, zu deren dritter Folge kürzlich 1600 Jugendliche in die Stadthalle Cottbus gekommen waren. Die einen, weil sie das Thema „Energie heute und für die Zukunft" interessierte, die anderen wegen der Musik der Gruppe „Lift" ...

  • Kunsthandwerker stellen ihre besten Arbeiten vor

    1300 Werke für III. Erfurter Quadriennale eingereicht

    Von Horst Schief elbein Zum drittenmal wird in diesem Sommer auf der Erfurter iga die Quadriennale des Kunsthandwerks sozialistischer Länder zu sehen sein. Vom 13. August bis 19. September stellen über 600 Kunsthandwerker aus 13 Ländern in mehreren Hallen des Ausstellungsareals im Westen der Stadt ihre ...

  • Die Rolle ist nicht die entscheidende Frage

    ND: Und sicherlich auf der Bühne. Einer Schauspielerin mit jungem und jüngstem Publikum bleibt ein großer Teil des nationalen und internationalen Theaterrepertoires versagt. Kann sie das ohne Wehmut annehmen? Petra Kelling: Ich wiirhicht so tun, als ob das kein Problem sei, natürlich hätte man dies und jenes gern gespielt ...

  • Für die Bühne brauche ich den Kontakt zu unserer Wirklichkeit

    ND-Gespräch mit Petra Kelling O Erziehung zu Gefühlsreichtum und einem parteilichen Standpunkt O Spielen für Kinder ist weit mehr als nur ein Spaß mit bunten Kleidern O Gesellschafdiche Tätigkeit hilft mir, größeren Überblick zu gewinnen

    ND: Sie haben einmal gesagt „Kindertheater ist das, was ich kann und brauche". Könnten Sie das etwas näher ausführen? Oder, die Frage zuzuspitzen: Was können und was brauchen Sie? Petra Kelling: Diese Äußerung ist schon ein paar Jahre alt und polemisch verknappt, weil ich mich geärgert hatte... ND: Worüber? Petra Kelling: Über die gleiche Frage, die Sie jetzt vermutlich auch im Hinterkopf haben ...

  • Bekenntnis zur sozialistischen Friedenspolitik

    „Leidenschaftlich protestieren wir gegen die imperialistische Politik der atomaren Erpressung." So heißt es in einer gemeinsamen Willenserklärung der Kulturschaffenden des Bezirkes Neubrandenburg und der Werktätigen des VEB Nahrungsgütermaschinenbau. Sie wurde während einer Manifestation beschlossen, an der auch Johannes Chemnitzer, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Vorstoß in die Tiefen der Erde

    Gelungene 75. Sendung, der „Neuen Fernseh-URANIA"

    Von Volkmar Bachmann Astronomische Fernrohre tasten entfernte Galaxien ab, Riesenantennen lauschen weit in den Weltraum nach Signalen ferner Gestirne, und von Menschenhand geschaffene Raumsonden erreichen die entferntesten Punkte in unserem Sonnensystem. Für viele unverständlich ist daher die Tatsache, daß wir über den Zustand und die Vorgänge im Inneren unseres eigenen Planeten nicht schon längst gesicherte detaillierte Kenntnisse haben ...

  • Es genügt nicht, nur vom Theater zu sprechen

    Petra Kelling: Zeitlich gesehen oft kompliziert, aber es gehört für mich einfach zusammen. Man erhält einen größeren Überblick, muß sich auseinandersetzen. Diese unmittelbare politischgesellschaftliche Tätigkeit führt auch zu einem komplexeren Blick auf die Fragen des gesamten Theaters, der Gesellschaft überhaupt ...

  • Welche Stücke bewegen das junge Publikum?

    Was also spielt man für Kinder, was nicht und warum nicht? Märchen sind schön und wichtig, aber auch im Märchen genügt es nicht allein, in bunten Kleidern farblose, nichtssagende Texte zu sprechen. Märchen sind 'auch Modelle, in denen das Kind etwas von seiner Wirklichkeit erkennen muß, auf eine Weise natürlich, die Genre und Alter angemessen ist, die Spaß macht, sonst ist das alles nichts wert ...

  • Foto: ZB/Sturm

    überwiegende Mehrheit der Folgen der „Neuen Fernseh- URANIA'' seit ihrem Start vor rund acht Jahren, am 17. Oktober 1974, prägte und beim Zuschauer so populär machte — Wissensvermittlung mit einem hohen Neuigkeitsgrad, verständlich, spannend und unterhaltend dargeboten. Weit über 400 namhafte Wissenschaftler unseres Landes haben bisher von der Ideenfindung bis zur direkten Teilnahme an den 75 Folgen mitgewirkt ...

  • Neue Jugendstücke mit Preisen ausgezeichnet

    Beri}«'i(ND) Neue djföntetls<tiM Werke für Acht- bis 14jährige wurden-ißm-JÄnnerst«« in «der Deutschen Sfaatsoper Berlin mit Preisen ausgezeichnet. Der Stellvertreter des Ministers für Kultur Martin Meyer überreichte die Auszeichnungen. Der erste Preis wurde nicht verliehen. Den zweiten Preis erhielt Eugen Eschner für sein Märchen „Undine" ...

  • 3. Sinfonie von Mikis Theodorakis uraufgeführt

    Berlin (ADN). Zu einem außerordentlichen Ereignis in der DDR- Hauptstadt wurde am Donnerstagabend die Uraufführung der 3. Sinfonie (1981) des weltbekannten griechischen Komponisten Mikis Theodorakis in der Komischen Oper. Gast der Aufführung war der stellvertretende Kulturminister der DDR Martin Meyer ...

  • Die Akademie der Künste verlieh KollwitzJPreis

    Berlin (ADN). Mit dem Käthe- Kollwitz-Preis der Akademie der Künste der DDR wurde am Donnerstag der Berliner Maler Und Grafiker Hans Vent geehrt. Die Auszeichnung, die alljährlich ein bildender Künstler für volksverbundene realistische Kunst erhält, wurde während einer Feierstunde von Wieland Förster, Vizepräsident der Akademie, überreicht ...

  • Bücher aus 80 Ländern zur iba '82 erwartet

    Leipzig (ADN). Mit Aufgaben unmittelbar vor Beginn der Internationalen Buchkunst-Ausstellung befaßte sich am Donnerstag das Vorbereitungskomitee der DDR auf seiner Beratung in Leipzig. Komiteevorsitzender Siegfried Hoffmann, Vorsteher des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig, informierte darüber, daß Bücher aus rund 80 Ländern ausgestellt werden ...

  • tur und Bildung Foto: ND/flVotin Sowjetische Dramatik m Hörspielbearbeitungen

    Berlin (ND). In Weiterführung der Reihe „Sowjetische Dramatik heute" werden von Radio DDR I und II sowie vom Berliner Rundfunk wiederum neue sowjetische Stücke in Hörspielbearbeitungen vorgestellt: am 2. Mai, 20 Uhr, bei Radio DDR II „Das Gerücht" von Afanassi Salynski, am 4. Mai, 21.05 Uhr, bei Radio DDR I „Ich bin nicht Aurora" von Olga Kutschkina, und am 6 ...

Seite 5
  • DKP-Besuch in der DDR — Beitrag

    zur Friedenssicherung in Europa Brüderliche Beziehungen und Kampfgemeinschaft mit SED bekräftigt

    Düsseldorf (ADN). Das Präsidium des Parteivorstandes der DKP bewertete in einer Stellungnahme Verlauf, Inhalt und Ergebnisse des Besuches einer Delegation des Partei- Vorstandes unter Leitung von Herbert Mies vom 23. bis 26. April 1982 in der DDR sowie die Gespräche mit dem Generalsekretär des ZK der ...

  • Laos entschlossen auf Weg zum Sozialismus

    LRVP-Parteitag beendete Aussprache über Dokumente

    Von Peter Kirsche? und Hcllmut Kapfenberger Vientlane. Der III. Parteitag der Laotischen Revolutionären Volkspartei hat am Donnerstag die Aussprache zu den Dokumenten abgeschlossen. Die Diskussionsbeiträge von Delegierten ans allen Landesteilen spiegelten die Entschlossenheit des laotischen Volkes wider, auf dem Wege zum Sozialismus voranzuschreiten ...

  • Mosaik

    Neue Ro-Ro-Linie eröffnet

    Belgrad. Eine Seeverbindung mit Roll-on-Roll-off-Schiffen ist zwischen dem jugoslawischen Hafen Köper und der syrischen Stadt Tartoüs aufgenommen worden. „Flora Bratislava" eröffnet Bratislava. Am Donnerstag wurde in der slowakischen Metropole die achte internationale Blumenschau .Flora Bratislava" eröffnet ...

  • Aktive Solidarität mit Kuba, Grenada, Nikaragua bekundet

    Wissenschaftliche Konferenz über Lateinamerika beendet

    Havanna (ADN). Die wissenschaftlich-theoretische Konferenz über die allgemeinen und besonderen Charakteristiken der revolutionären Prozesse in Lateinamerika und der Karibik ist am Mittwoch nach dreitägigen Beratungen in Havanna beendet worden. 31 kommunistische Parteien und revolutionäre Organisationen ...

  • Die Lehren Georgi Dimitroffs sind von hoher Aktualität

    Internationales Symposium in Sofia zum 100. Geburtstag

    Sofia (ADN). Das Werk Georgi Dimitroffs ist von herausragender Bedeutung für das gegenwärtige Ringen um die Erhaltung des Weltfriedens und für die Geschlossenheit der internationalen Arbeiterbewegung. Das wurde in Sofia zum Abschluß eines internationalen Symposiums anläßlich des bevorstehenden 100. Geburtstages des großen bulgarischen Arbeiterführers festgestellt ...

  • NATO-Rüstungsausgaben in neun Jahren mehr als verdoppelt

    Zusätzliche Milliarden für die Militarisierung vorgesehen

    Brüssel (ADN). Zur Finanzierung ihres Hochrüstungskurses haben die NATO-Staaten ihre Rüstungsausgaben in neun Jahren mehr als verdoppelt. Wie aus Angaben des Brüsseler NATO-Briefes 1/1982 hervorgeht, stiegen die Rüstungsausgaben der NATO-Staaten in den Haushaltsjahren . von 1971 . bis 1980 von 105 Milliarden Dollar auf 256 Milliarden Dollar ...

  • Washingtons Kurs der Hochrüstung abgelehnt

    Jüngste UdSSR-Friedensinitiativen „sehr konstruktiv"

    Athen (ADN). Als „sehr konstruktiv" hat der griechische General a. D. Georgios Koumanakos die jüngsten sowjetischen Friedensinitiativen begrüßt. In einem Fernsehinterview betonte er, sie sollten „von den westlichen Ländern, insbesondere von den USA, entsprechend beachtet und beantwortet werden. Ich glaube, daß es für Europa und die ganze Welt sehr gut wäre, wenn es zu neuen Verhandlungen, ähnlich SALT I und SALT II käme ...

  • Mexikos Präsident verurteilt USA-Schritte gegen Ausländer

    Großrazzien / 30000 Arbeiter sollen abgeschoben werden

    Mexiko-Stadt (ADN). Der mexikanische Staatspräsident Jose Lopez Portillo hat das diskriminierende Vorgehen von USA-Behörden gegen mexikanische Arbeiter in den USA verurteilt. Der Protest, dem sich auch der mexikanische Kongreß der Arbeit (CT) sowie die Konföderation Mexikanischer Werktätiger (CTM) anschlössen* ...

  • Unterstützung für Bestrebungen der Entwicklungsländer

    Addis Abeba (ADN). Die sozialistischen Staaten unterstützen den Kampf der Entwicklungsländer gegen die Ausplünderung ihrer Rohstoff- und Arbeitskräfteressourcen durch imperialistische Monopole. Das betonte Prof. Dr. Gert Kück, Mitglied des Präsidiums des Solidaritätskomitees der DDR, am Donnerstag in Addis Abeba vor der internationalen Konferenz der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) über die Praktiken transnationaler Monopole ...

  • Schüsse auf Westjordanland: protestierende

    In Halhoul ein Toter und zahlreiche verletzte Jugendliche

    Nablus (ADN). In den okkupierten arabischen Gebieten kam es am Donnerstag insgesamt in zwölf Orten zu blutigen Ausschreitungen der israelischen Besatzer. Bei der Niederschlagung von Protestaktionen der Einwohner in Halhoul (Westjordanland) machten israelische Besatzungssoldaten rücksichtslos von ihren «Waffen Gebrauch ...

  • DSF-Ehrung für Moskaus Marx-Engels-Museum

    Moskau (ND-Korr.). Das -Mitarbeiterkollektiv des Marx- Engels-Museums in Moskau wurde am Donnerstag mit der Goldenen Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-Söwjetische Freundschaft ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der Botschafter der DDR in der UdSSR, Dr. Egon Winkelmann, vor. Er würdigte die Verdienste des Kollektivs um die Propagierung des Werkes von Marx und Engels und dessen Beitrag zur Festigung der Beziehungen zwischen den Völkern beider Länder ...

  • Nikaragua klagt die USA-Wühltätigkeit an

    Managua (ADN). Humberto Ortega, Minister für nationale Verteidigung Nikaraguas, hat die Verstärkung der Bemühungen Washingtons und einheimischer konterrevolutionärer Kreise angeprangert, eine reaktionäre Regierung in Nikaragua einzusetzen. Auf einem Meeting in Managua erklärte Ortega am Mittwoch, daß in jüngster Zeit eine großangelegte Kampagne zur Destabilisierung der Wirtschaft und des politischen und sozialen Lebens Nikaraguas gestartet worden sei ...

  • TUC-Führen London will Gewerkschaften lähmen

    London (ADN). Der von der britischen Regierung vorgelegte Entwurf eines neuen „Beschäftigungs-Gesetzes" zielt nach den Worten des Generalsekretärs des Gewerkschaftsdach Verbandes TUC, Lern Murray, darauf ab, „die Gewerkschaften zu lähmen, sie der Fähigkeit • zu berauben, die Interessen ihrer Mitglieder zu vertreten, und Zwietracht selbst in den am besten organisierten Arbeitskollektiven zu säen" ...

  • Sowjetunion bekräftigt Gesprächsbereitschaff

    New York (ADN). Die UdSSR hat im Vorbereitungskomitee für die 2. Abrüstungssondertagung der UNO erneut ihre Bereitschaft zu Abrüstungsverhandlungen unterstrichen. Der sowjetische Vertreter Viktor Israeljan bekräftigte den Willen seines Landes, alle Möglichkeiten für solche Verhandlungen zu nutzen. Von herausragender Bedeutung seien Verhandlungen zwischen der UdSSR und den USA über Kernwaffen in Europa ...

  • Senator Schmitz für Wandel in Nahostpolitik

    Beirut (ADN). Für eine Änderung der Politik Washingtons in der Palästinafrage hat sich USA- Senator John Schmitz ausgesprochen. Nach einem Treffen mit Yasser Arafat und, dem Besuch palästinensischer Flüchtlingslager in Libanon erklärte er: „Israel müssen Zügel angelegt werden. Die Lösung besteht in der Existenz eines unabhängigen palästinensischen Staates Und eines israelischen Staates ...

  • Karten über Eislage in der Ost-Arktis

    Moskau (ADN). Karten über die diesjährige Eisloge in den östlichen Arktisgebieten haben Spezialisten der Wetterdienststation von Pewek, einem Polarhafen auf der Tschuktschen-Halbinsel, fertiggestellt. Hunderte Stunden arbeiteten sie an Bord von Erkundungsflugzeugen über der Ostsibirischen und der Tschuktschensee sowie über dem nördlichen Teil des Beringmeeres ...

  • Aufruf zum verstärkten Kampf gegen Apartheid

    Daressalam (ADN). Die Präsidenten von Tansania und Mocambique, Julius Nyerere und Samora Machel, haben die afrikanischen Staaten aufgerufen, den Kampf gegen das Apartheidregime in Pretoria zu verstärken. Auf, einem Essen zu Ehren Macheis, der ge1 genwärtig zu einem offiziellen Besuch in Tansania weilt, sprachen sich am Mittwoch beide Staatsmänner dafür aus, die aktive Solidarität mit den Befreiungsbewegungen ANC in Südafrika und SWAPO in Namibia zu intensivieren ...

  • „Drei Finger" tot

    Rom (ADN). Der Mafiaboß Frank Coppola ist dieser Tage unweit Roms im 83. Lebensjahr gestorben. Coppola, genannt „Drei Finger" — diese hatte er sich bei einem Banküberfall eingeklemmt und, um der Polizei zu entgehen, abgeschnitten —, war, aus Sizilien kommend, in den USA der 30er Jahre der Vertraute der Gangster Frank la Motta und Lucky Luciano ...

  • Landtelefonnetz von DDR in Mexiko errichtet

    Mexiko-Stadt (ADN). Ein von DDR-Betrieben aufgebautes Fernsprechnetz für 45 ländliche Ortschaften im mexikanischen Bundesstaat Guerrero ist nach seiner Fertigstellung dem mexikanischen Ministerium für Kommunikations- und Transportwesen (SCT) übergeben worden. Die Teilinbetriebnahme war während des Staatsbesuchs von Erich Honecker, Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, im SeDtember 1981 in Mexiko erfolgt ...

  • Friedensorganisation in Spanien gegründet

    Madrid (ADN). Eine „Bewegung für Frieden, Abrüstung und Freiheit" ist in Madrid gegründet worden. Laut einem am Mittwoch veröffentlichten Manifest wollen ihre Mitglieder jede Initiative unterstützen, die zur Abrüstung in der Welt und zur Eindämmung des Wettrüstens führt. Die Bewegung tritt dafür ein, daß Spanien und die ganze Iberische Halbinsel kernwaffenfrei bleiben ...

  • DGB Westberlin: Hohe Zahl von Arbeitslosen

    Westberlin (ADN). Der Westberliner DGB hat anläßlich des 1. Mai eine „schlimme Bilanz der Arbeitsplatzsituation '' in der Stadt" gezogen. Auf einer Pressekonferenz verwies des Vorsitzende der Gewerkschaftsorganisation, Michael Pageis, auf die hohe Zahl von 70 545 Arbeitslosen im März 1982 sowie auf die Vernichtung von 120 000 Arfoeitsplätzeaseit 1970 ...

  • Brüsseler Steuerskandal

    Brüssel (ADN). Der Skandal um einen profilierten Politiker beherrschte am Donnerstag die Titelseiten der meisten belgischen Zeitungen. Der 62jährige frühere Premierminister Paul van den Boeynants, ehemaliger Parteivorsitzender der Christdemokraten, wird des jahrelangen massiven Steuerbetrugs in Höhe von 100 Millionen belgischen Franc beschuldigt ...

  • Was sonst noch passierte

    Offensichtlich keinerlei Grenzen kennt die Phantasie, wenn es darum geht, in das Guiness- Buch der Rekorde zu gelangen. Nun fiel auch die alte Bestleistung der relativ selten ausgetragenen Disziplin „Wasser-ineine-Badekappe-schütten". Einer Gruppe von BRD-Schülern gelang es, 350 Liter in die Gummihaube einzufüllen, ohne , daß diese platzte ...

  • Demonstration belgischer Lehrer gegen Kürzungen

    Brüssel (ADN). Tausende belgische Lehrer aus allen Provinzen Walloniens demonstrierten am Mittwoch in Quievrain (Provinz Hainaut) gegen die massiven Kürzungen der Volksbildungsbudgets. 'Mit örtlichen und regionalen Lehrerstreiks hatten in den letzten Wochen bereits Zehntausende Pädagogen gegen die Streichungen protestiert ...

  • Aktionen

    Erfolgreiche der SWAPO in Namibia

    Luanda (ADN). Angehörige der Volksbefreiungskräfte von Namibia haben in den letzten Tagen weitere sieben Soldaten der südafrikanischen Okkupationstruppen getötet und zahlreiche verwundet. Außerdem konnte Kriegsmaterial erbeutet werden, geht aus einem SWAPO-Kommunique vom Donnerstag hervor.

  • Kosmos 1355 gestartet

    Moskau (ADN). Der 1355. Satellit der Kosmos-Serie ist am Donnerstag mit folgenden Parametern gestartet worden: anfängliche Umlauf zeit — 93,3 Minuten, maximale beziehungsweise minimale Erdentfernung — 459 und 438 Kilometer, Bahnneigungswinkel — 65.1 Grad.

  • Pariser Messe eröffnet

    Paris (ADN). Zum 31. Mal ist die 'DDR auf der internationalen Pariser Messe vertreten, die am Donnerstag ihre Pforten öffnete. Sieben Außenhandelsunternehmen zeigen vielfältige Exporterzeugnisse.

Seite 6
  • Das Eiserne Donau-Tor bekommt einen Bruder

    Große Rolle, der Wasserkraft in. Rumäniens Wirtschaft

    Von unserem Korrespondenten Egon Landgraf, Bukarest Als das ZK der Rumänischen Kommunistischen Partei auf seinem jüngsten Plenum die ökonomische Gesamtsituation des Landes erörterte, standen auch der langfristige Ausbau der energetischen Basis auf der Tagesordnung. Eine wichtige Rolle in diesem Konzept, das gleichzeitig eine merkliche Einschränkung des Energieverbrauchs in der Produktion vorsieht, spielt dabei die Energieerzeugung auf Wasserkraftbasis ...

  • Brno bot energiesparende Neuheiten

    CSSR: 800 Aussteller aus 36 Ländern waren auf der 13. Konsumgütermesse vertreten

    Von unserem Berichterstatter Gerd M a r b a c h Die Kennzeichnung „Novinka" (Neuheit) für eine Vielzahl der Exponate auf der 13. Konsumgütermesse in Brno war oft durch Angaben über energiesparende Vorzüge für den Anwender ergänzt. Erneut wurde damit auf dieser Messe, die vom 21. bis 27. April stattfand und an der über 800 Aussteller aus 36 Ländern teilnahmen, das Bemühen der Produzenten um einen hohen Veredlungsgrad, um sinkenden Aufwand und sparsamen Energieverbrauch deutlich ...

  • Leser fragen

    COB - Boliviens Gewerkschaftsbund

    Im Zusammenhang mit den Kampfaktionen der bolivianischen Arbeiterklasse interessiert unsere Leserin Gabriela Grüner aus Zwikkau dit Rolle dts Gewerkschaft!- bundes COB. Der Bolivianischen Arbeiterzentrale (Central Obrera Boliviana — COB) gehören 1,25 Millionen Mitglieder an. In den nunmehr 30 Jahren ihres Bestehens — seit April 1952 - wirkte die Gewerkschaft meist in der Illegalität ...

  • Auf der „Pirsch" im Kissama-Park

    Regierung der Volksrepublik Angola verstärkt den Schutz seiner Tier- und Pflanzenweh

    Von unserem Korrespondenten Hans Quaas, Luanda Im Kissama- Nationalpark, rund 60 Kilometer südlich der angolanischen Hauptstadt Luanda, steht die mit der Trockenzeit beginnende neue Touristensaison vor der Tür. Während der von November bis Mai dauernden Regenzeit — die meisten Niederschläge fallen normalerweise von Januar bis April — ist dieses mit einer Fläche von 9960 Quadratkilometern zweitgrößte Tierreservat der Volksrepublik Angola für den Besucherverkehr gesperrt ...

  • Übles Spiel mit 30 Millionen Entlassenen

    Derartige Nachrichten aus den entwickelten kapitalistischen Industriestaaten, in denen nahezu 30 Millionen Arbeitslose gezählt werden, häufen sich in letzter Zeit. Sie betreffen nicht nur einzelne Werke und ihre Belegschaften, sondern vielfach ganze Industriezweige: ' So haben in der USA-Autoindustrie, ...

  • Japanisches Unternehmen pflegt Fröbels Traditionen

    Erbe des Pädagogen durch Verbindung zur DDR lebendig

    Von Helga Kobut, Tokio Der 200. Geburtstag des weltweit geachteten deutschen Pädagogen Friedrich Fröbel fiel mit dem 75jährigen Bestehen einer japanischen Einrichtung zusammen, die seine Theorie in Japan verbreiten half, sein Spielzeug herstellt und sein Erbe pflegt. Die 1907 gegründete Fröbel-Kan, die ihren Sitz in Kanda, dem Tokioter Stadtbezirk^der Bücher und Bildungsstätten, hat, 'entwickelte sich aus einer kleinen Spielzeugfirma, der sich später ein Verlag anschloß ...

  • Elend der einen — der Konzerne Profit

    Das gilt freilich nicht, wie die Bilanzen ausweisen, für die Konzerne. Trotz tendenziell sinkender Produktion haben beispielsweise die Großunternehmen in den USA das durchschnittliche Netto-Profit-Niveau von rund 160 Milliarden Dollar innerhalb eines Vierteljahres 1981 nicht unterschritten; in Großbritannien, wo die Industrieproduktion 1981 um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückging, stiegen die Profite 1981 um 10 Prozent ...

  • Di* Armen werden am meisten beraubt

    Der soziale Kahlschlag, den die imperialistischen Staaten gerade mit den steigenden Militäräusgaben eskalieren, betrifft nahezu alle Schichten der Bevölkerung, besondere b$gy|$#|dielArnisten der Armen, In den USA, Wo in den Jahren 1981 bis 1983 rund 80 Milliarden Dollar aus den Sozialausgaben gestrichen werden, sprechen Zeitungen bereits von einem „Krieg gegen die Armen" ...

  • St. Lucia vor den Parlamentswahlen

    Die Bevölkerung fordert soziale Verbesserungen

    Von Matthias Herold Die Bewohner der Karibikinsel St. Lucia sind aufgerufen, am kommenden Montag zu wählen. Um die 17 Sitze im Parlament, das auch den neuen Regierungschef bestimmt, bewerben sich die Vereinigte Arbeiterpartei (UWP), die St. Lucia Labour Party (SLP) und die Progressive Labour Party (PLP) ...

  • Moskau bereitet zwei Kongresse für Mediziner vor

    Starke Forschungsbasis im Gesundheitswesen

    Von Dr. Beata Diimd* Sieben staatliche Programme bestimmen die Hauptrichtungen der Forschungsarbeit in der sowjetischen Medizin. Sie betreffen Fragen der Herz-Kreislauf- Erkrankungen, bösartiger Geschwülste, des Gesundheitsschutzes für Mutter und Kind, der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, der Gewebe- und Organtransplantation, des psychischen Befindens und der Lungenkrankheiten ...

  • Schulen auch in den Bergregionen

    Afghanistan baut Netz der Bildungsstätten aus

    Von Hilmar König, Kabul Mehr als 400 Grundschulen und sechs Oberschulen werden in diesem Jahr in allen Landesteilen Afghanistans eröffnet. 30 bestehende Grundschulen sollen zu Oberschulen umgestaltet werden. Für 180 000 Grundschüler stehen somit 3180 und für 101 000 Oberschüler 311 entsprechende Bildungseinrichtungen zur Verfügung ...

  • Entweder Lohnverzicht oder du wirst gefeuert

    • Monopoloffensive gegen sozialen Besitzstand der Werktätigen # Tarifdiktat unter Drohung von Werkschließungen # Sozialer Kahlschlag zugunsten der Uberrüstung

    Von Werner Coldslain Aus dem USA-Bundesstaat Idaho wird gemeldet, daß die Belegschaft eines Bergwerksunternehmens in Kellogg einer 25prozentigen Lohnkürzung zustimmte, nachdem die Könzernleitung' im Falle einer Weigerung mit Massenentlassung gedroht hatte Für den Arbeiter sei eben „der Arbeitsplatz wichtiger als die Lohnhöhe", kommentierte die „Washington Post" ...

  • Lexikon

    2. Sondertagung zur Abrüstung

    78 UNO-Mitgliedsstaaten, darunter die sozialistischen Länder Europas sowie Kuba und die Mongolische Volksrepublik, sind stimmberechtigte Mitglieder des Vorbereitungskomitees für die vom 7. Juni bis 9. Juli stattfindende 2. Sondertagung über Abrüstung der UNO-Vollversammlung. Die DDR stellt einen der 13 Vizevorsitzenden des von Olu Adeniji (Nigeria) geleiteten Gremiums ...

Seite 7
  • Wie gewinnen Stunden

    in Staatsbürgerkunde?

    ANTWORT: Die 83 Pädagogen, die in diesem wichtigen Fach maßgeblichen Einfluß auf die Herausbildung des Klassenstandpunktes junger Menschen nehmen, verfügen über solides Wissen und Kenntnisse der gesellschaftlichen Praxis. Sie bemühen sich um einen lebendigen Stil der politischen Arbeit mit den Mädchen und Jungen ...

  • Fülle von Ideen für die internationale Solidarität

    Woche der sozialistischen Pionierhilfe,/ Cottbuser Mädchen und Jungen gestalten Spielplätze / Rostocker suchen Steine

    Eine Woche der sozialistischen Pionierhilfe wird in diesen Tagen an den Schulen unserer Republik durchgeführt. Mit dieser Aktion — in einigen Orten fand sie schon im April statt, in anderen steht sie noch bevor — erfüllen die Mädchen und Jungen wichtige Vorhaben aus dem Pionierauftrag „Expedition — Immer beT reit!" ...

  • Kleiner „Lehrgang" in der grefien Pause

    „Wissenschaftlich beherrschen die jungen Kollegen ihr Fach aus dem ff", meinte danach die Pädagogin, „aber praktisch haben sie doch noch allerhand zu lernen. Deshalb geben wir ihnen erfahrene Mentoren zur Seite." 9.30 Uhr: Große Pause. Die Direktorin.. ging, i wie,, immer. ■> in großen Pausen, durchs Haus; Zeitweilig 'Gedränge ...

  • Aktives Mitdenken und Zielstrebigkeit

    Die Direktorin empfing mich, und ich hatte allen Grund, zu ihr aufzusehen: eine hochgewactw sene, schlanke Frau, sportlichen Typs. Ein bißchen streng wirkend. Das mag der Beruf mit sich bringen. Aber der Anschein trog, wie sich alsbald herausstellte. Sie lud mich ohne Umschweife zur Hospitation in die Klasse 5 d ein ...

  • Die Wartburg stand Modell

    Junge Museumsführer leisten Beitrag zur Luther-Ehrung

    Einmal wöchentlich, treffen sich in Mühlhausen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Junge Museumsführer mit Direktor Dr. Rolf Barthel von der- Zentralen Gedenkstätte „Deutscher Bauernkrieg", um sich mit dem revolutionären Erbe des 15. und 16. Jahrhunderts vertraut zu machen. Die Arbeitsgemeinschaft besteht seit 1978 ...

  • neues Projekt im Schulbau

    Zweckmäßigere Raumeinteilung / Kürzere Fertigungszeit

    Das Wohnungsbaukombinat Er. fürt, das für die Entwicklung neuer > Schulen verantwortlich, zeichnet, hat kürzlich ein in vieler Hinsicht bemerkenswertes Angebotsprojekt vorgelegt, an dem Mitglieder des Bundes der Architekten maßgeblich beteiligt waren. Es handelt sich um die Neuentwicklung in der Schulbaureihe 80, die mit erfahrenen Pädagogen beraten wurde ...

  • Der Fläming lädt zum Wandern ein

    Beobachtungen am Naturlehrpfad

    Welche Tiere im südlichen Fläming leben, welche Schichten der Waldboden aufweist, nach welchen Gesichtspunkten die Jäger Hochsitze anlegen, kann man im Forst um den kleinen Ort Jeber- Bergfrieden im Kreis Roßlau im wahrsten Sinne des Wortes am Wege erfahren. Denn hier richtete die Arbeitsgemeinschaft Junge Naturschutzhelfer der Georg-Ewald-Oberschule unter Leitung des Revierförsters Ernst Schwarz einen Naturlehrpfad ein ...

  • Oberstes Prinzip: das einheitliche Handeln

    11.15 Uhr: Gang durch den Keller. In zwei Räumen wurde Essen eingenommen. Im ersten drängte sich alles, im zweiten nicht. Begründung aus Schülermund: „Hier ist es schöner, der zweite Raum muß noch renoviert werden." Eltern und Schüler werden wie bei anderen Gelegenheiten auch hier mithelfen. In einer Ecke stand ein Knirps und schaute sehnsüchtig zur Schlange der Essenholer ...

  • Leserbriefe an das MD

    Ehrenvoller Auftrag für Reservisten

    Als Student im zweiten Studienjahr an der Pädagogischen Hochschule Dresden leite ich an der 79. Oberschule die Arbeitsgemeinschaft nach dem Rahmenprogramm Wehrausbildung, die in diesem Schuljahr für FDJler der oberen Klassen gebildet wurde. Schon in den Vorjahren hatten interessierte Jugendfreunde in der Kommission Wehrerziehung an der Schule Erfahrungen gesammelt ...

  • Ein Stück Schulalltag an der Seite der Direktorin

    Bei Karl-Marx-Städter Pädagogen notiert/ Von Otto Häuser

    Zunächst war es eine Idee: Man müßte sich einmal an die Fersen eines Schuldirektors heften und aufschreiben, was auf ihn, den ersten Lehrer der Schule, stündlich zukommt. Doch dann kamen mir Zweifel. Ein guter Direktor hat einen Arbeitsplan wie jeder seiner Lehrer. Er weiß, was er heute, morgen und übermorgen zu tun hat, und er schafft sich zeitliche Spielräume für Unvorhergesehenes, zum Beispiel für nicht eingeplante Besucher ...

  • Forschungszentrum für Polytechnikausbildung

    K»rl-Marx-SUdt (ND). Ein Forschungsstützpunkt der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften (APW) zum Themenkomplex Metallindustrie und Automatisierung ist in Karl-Marx-Stadt gebildet worden. Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit steht die polytechnische Ausbildung von Schülern auf diesen Gebieten. Die Pädagogik-Wissenschaftler gehen dabei von den Anforderungen an die Qualifizierung der Werktätigen im modernen Produktionsprozeß aus ...

  • Drahtlose Hörgeräte und Tastvibratoren

    Berlin (ND). Eine moderne Gemeinschaftshöranlage, die in Sonderschulen für Gehörlose und Hörgeschädigte eingesetzt wird," ist von der DDR und der Ungarischen Volksrepublik entwickelt worden. Die ersten 20 Anlagen werden gegenwärtig montiert, bis 1985 sollen weitere 80 hinzukommen. In der Entwicklung befinden sich drahtlose Hörgeräte, die hörgeschädigten Kindern völlige Bewegungsfreiheit beim Sport oder im Experimentalunterricht ermöglichen ...

  • Ein Weltmeister als Sportlehrer

    In zwei Landgemeinden des Kreises Sangerhausen sind kürzlich Turnhallen übergeben wcn> den, so daß nun auch dn diesen Dörfern die Kinder unter besten Bedingungen Sport treiben könne». Die Turnhalle für die Oberschule Großleinungen wurde drei Monate früher als vorgesehen fertig, weil alle am Bau beteiligten Werktätigen ihr Bestes gaben ...

  • Am Nachmittag in die Schulsportgemeinschaft

    Berlin (ND). Hehr als 72 Prozent der Schüler unserer Republik sind Mitglieder von Schulsportgemeinschaften oder Sportgemeinschaften des DTSB. Die Schulsportgemednschaiften halben sich als Organisatoren von Wettkämpfen, zum Beispiel Meisterschaften für alle Klassenstufen, Sportabzeichenwettbewerben, Hortvergleichen, bewährt ...

  • Verkehrserziehung mit Dia-Serien und Filmen

    Magdeburg (ND). Eine Woche der Verkehrserziehung fand im April an 70 Magdeburger Schulen statt. Dia-Serien und Filme vermittelten Kenntnisse über das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften Junger Sanitäter und Brandschutzhelfer sprachen über ihre Erfahrungen. Die Veranstaltungen zur Verkehrserziehung wurden von einer seit 1980 tätigen Arbeitsgruppe organisiert, der Magdeburger Lehrer, Kindergärtnerinnen und Verkehrspolizisten angehören ...

  • Kunst von Kindern

    bnu 'rta^iwj

    ?. Antholofli. im S*W« 4m Xnim Im» Enählungen, Fabeln und Gedichte enthält die 7. Anthologie der Schüler des Kreises Bernau. Das Heft gibt Auskunft über Träume und Taten der Kinder und wurde von Mitgliedern aus Mal- und Zeichenzirkeln illustriert. Gestalter, Setzer und Drucker waren Pioniere und FDJler aus 5 ...

  • Tausende Zeichnungen zum Thema Frieden

    Leipzig (ADN). Pioniere des Bezirkes Leipzig fertigen gegenwärtig Tausende Zeichnungen und Bilder zum Thema Friedenskampf an. Sie werden von den 2000 Mädchen und Jungen des Bezirks, die am VII. Pioniertreffen in Dresden teilnehmen, mitgenommen auf die Reise in die Eibmetropole und Kindern der Gastgeberstadt überreicht ...

Seite 8
  • In fünf Stadtbezirken berieten die Abgeordneten über weitere Vorhaben

    Stand der Planerfüllung, Ziele für territoriale Rationalisierung und effektiveren Transport sowie Fragen von Ordnung und Sicherheit im Mittelpunkt der Tagungen

    Am Donnerstag berieten die Abgeordneten der Stadtbezirksversammlungen Lichtenberg, Mitte, Prenzlauer Berg, Treptow und Weißensee weitere Aufgaben zur allseitigen Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1982. Die Volksvertreter legten Erfahrungen und Ergebnisse zur territorialen Rationalisierung, zur Senkung des Transportaufwandes und zu Fragen von Ordnung und Sicherheit dar und beschlossen hierzu neue Ziele ...

  • Marschsäule II

    Bauwesen: Stellplatz: Karl-Marx- Allee, südliche Fahrbahn zwischen Andreasstraße und Straße der Pariser Kommune; Spitze: Karl-Marx- Allee/Ecke Andreasstraße; Abmarschzeit: 9.00 Uhr; Fahrverbindungen: U-Bahn: Strausberger Platz und Marchlewskistraße, S-Bahn: Ostbahnhof, Straßenbahn: Linien 11, 18, 63, 63 E bis Leninplatz ...

  • Berliner Werktätigen

    zeit: 9.05 Uhr; Fahrverbindungtn: U-Bahn: Marchlewskistraße und Frankfurter Tor, S-Bahn: Ostbahnhof, Straßenbahn: Linien 3, 12 und 29. Berlin-Lichtenberg: Stellplatz: straße/Höhe Einfahrt Güterbahnhof; Abmarschzeit: 9.20 Uhr; Fahrverbln» düngen: S-Bahn: Warschauer Straße, Ostbahnhof, Straßenbahn: Linien 3, 4/21 in der Warschauer Straße ...

  • Marschsäule I

    Berlin-Weißensee: Stellplatz: Karl- Marx-Allee, nördliche Fahrbahn, zwischen Lebuser Straße und U-Bahnhof Marchlewskistraße; Spitze: Karl- Marx-Allee/Ecke Lebuser Straße; Abmarschzeit: 9.00 Uhr; Fahrverbindungen: U-Bahn: Strausberger Platz und Marchlewskistraße, S-Bahn: Ostbahnhof, Straßenbahn: Linien 11,18, 63 und 63 E in der Leninallee ...

  • Palast der Republik

    Zu einem Höhepunkt der Volksfeste versprechen die Berliner Tage der Volkskunst im Palast der Republik zu werden. Bis in die späten Abendstunden hinein können die Gäste im Haus des Volkes Interessantes für jedermann erleben. Im Foyer I zeigen Volkskünstler ihre bildnerischen Arbeiten, stellen Fotozirkel aus, zeigen Amateurfilmer Proben ihres Könnens ...

  • Verkehrseinschränkung

    Anläßlich des FDGB-Fußballpokalendspieles am l. Mai im Stadion der Weltjugend werden von 12 Uhr bis Veranstaltungsende folgende Straßen für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrt: Chausseestraße von Invalidenstraße bis Wöhlertstraße, Hannoversche Straße von Friedrichstraße bis Hessische Straße, Invalidenstraße von Brunnenstraße bis Schwarzer Weg, Habersaathstraße von Chausseestraße bis Schwarzer Weg, Schwarzer Weg von Habersaathstraße bis Invalidenstraße, Zinnowitzer Straße und Am Nordbahnhof ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: In der von Nordwesten her einfließenden kalten Meeresluft ist es wechselnd, am Nordrand der Mittelgebirge meist stark bewölkt, und es kommt zu einzelnen Schauern, die auch im Tiefland zum Teil als Graupel fallen. Im weiteren Tagesverlauf erfolgt eine Wetterberuhigung, und der mäßige, teils böige Wind aus West bis Nordwest läßt nach ...

  • Parkfestspiele im Hain

    Die 18. Parkfestspiele der Stadtbezirke Friedrichshain und Prenzlauer Berg im Volkspark Friedrichshain beginnen mit „Immergrünen Melodien" auf der Großen Freilichtbühne. Sie werden vom Staatlichen Estradenorchester Neubrandenburg, Leitung Heinz Igel, dargeboten. Für Freunde lateinamerikanischer Musik heißt es um 15 Uhr „Carneval in Rio" ...

  • Theatermarkt am Alex

    Die Kongreßhalle am Alexanderplatz erwartet ab 13.30 Uhr Besucher zum Bild- und Notenbasar und zum Theatermarkt der Berliner Bühnen. Um 14 Uhr öffnet der Buchbasar am Roten Rathaus, den der Schriftstellerverband Berlin zusammen mit der Berliner Buchhandelsgesellschaft veranstaltet. Auf der Freilichtbühne Alexander/Ecke Grunerstraße überbringt ab 14 Uhr das Zentrale Gesangs- und Tanzensemble der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland unter Leitung von Major M ...

  • Schriftsteller zu Gast bei ihren Lesern

    Anläßlich der diesjährigen Woche des Buches laden Bibliotheken und Buchhandlungen Anfang Mai zu zahlreichen Begegnungen mit Schriftstellern' und Verlagsmitarbeitern ein. ■; So ist am 4. Mai um 18 Uhr der sowjetische Schriftsteller Arkadi Adamow zu Gast in der Deutschen Bücherstube. Aus seinem -Roman „Gewalt und Zärtlichkeit" liest Horst Bastian am 7 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehrini Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Bankkonto: Berliner stadtkontor, 1033 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45 Postscheckkonto: Postscneckamt Ber» lin, Konto-Nr. 71M-5C-55509. Anzeltenverwaltun«: Verlag Neues Deutschland, Anz«lf«nabteilunf, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon : 515 24 71/27 77/2177 ...

  • Erfahrungsaustausch zum Wohnungsbau

    Die Erfüllung des Wohnungsbauprogrammes, insbesondere auf dem Gebiet der Instandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung stand am Donnerstag im Mittelpunkt einer Beratung, zu der das Sekretariat des Bezirksvorstandes Berlin der LDPD eingeladen hatte. Zu den Teilnehmern gehörten Parteimitglieder, die auf diesem Gebiet in allen Bereichen des Bauwesens Mitverantwortung tragen ...

  • In der Wuhlheide

    Junge Kunstler, Tanzer, Musiker und Sportler aus dem Pionierpalast „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide bieten von 14 bis 17 Uhr ein buntes Foyerprogramm dar. Sie wollen damit zeigen, wie sie sich auf das VII. Pioniertreffen in Dresden vorbereiten. Weiter wirken mit: der Spielmannszug Pankow des Bezirksmusikkorps, ...

  • Marschsäule III

    Berlin-Köpenick: Stellplatz: Lichtenberger Straße, südlich des Strausberger Platzes, westliche Straßenseite, zwischen Singerstraße und Holzmarktstraße und Holzmarktstraße, nördliche Straßenseite, zwischen Lichtenberger Straße und Ostbahnhof sowie Holzmarktstraße, nördliche Straßenseite, zwischen Uchtenberger Straße und Alexanderstraße; Spitze: Lichtenberger Straße/Ecke Singerstraße; Abmarschzeit: 9 ...

  • Hausgemeinschaft lädt zum Solibasar ein

    Keramiken, Glaswaren, Kaffeekannen im Jugendstil und Trödel aus „Omas Kramkiste" — all das wird am 1. Mai ab 11 Uhr vor der HO-Gaststätte „Tutti Frutti" auf einem Solidaritäts- „flohmarkt" erhältlich sein, den Mieter der 14. Etage des Hauses Spandauer Straße 2 veranstalten. Seit nunmehr elf Jahren ist für das Mieterkollektiv ein Solidaritätsbasar selbstverständlich ...

  • Sport,Spiel für jedermann

    Start für das traditionelle Radrennen „Rund um den Alexanderplatz" ist um 14 Uhr. Auf der Freifläche Parkplatz II beginnen zur gleichen Zeit Boxkämpfe, Großfeld-Schach und Simultanschach. Sportler der GST zeigen auf der Freifläche Parkplatz III Modellschauen. Am Schießstand kann man sein treffsicheres Auge überprüfen ...

  • Familientreff im Prater

    „Janz in Familie" trifft man sich ab 14 Uhr im Pratergarten des Kreiskulturhauses Prenzlauer Berg. Für Unterhaltung sorgen das Tanz- und Schauorchester Astoria, die Prager Polka-Schau mit Häna Rajska aus der CSSR, das Berliner Lachbrett, Schobertos Ziegendressur, Heinz Quermann als Moderator und viele andere ...

  • Block der Jugend

    Die Mitglieder der Freien Deutschen Jugend, der Pionierorganisation „Ernst Thälmann", der Gesellschaft für Sport und Technik und die Sportler nehmen in einem gesonderten Block an der Kampfdemonstration teil. Die Stellplätze, Stellzeiten sowie weitere Hinweise erhalten alle Freunde durch die Kreisleitungen der FDJ, die Kreisvorstände des DTSB, die FDJ- und GST-Leitungen der Grundorganisationen, die Freundschaftspionierleiter und durch die Leitungen der Sportgemeinschaften ...

  • Rund um den Weißen See

    Die große Freilichtbühne an der Seestraße präsentiert ab 14 Uhr „Musikalische Extrablätter", ein Konzert mit Vaday NeSkar' und Gruppe Bazillen aus der CSSR ..sowieu'„Grüße zum 1. Mai" mit Liedern und Tänzen von Freunden. Im Park haben Mal- und Zeichenzirkel, Textilzirkel und ein Solidaritätsbasar ihre Stände aufgebaut ...

  • Aufmarschplan

    Eröffnungsbild

    werktätige aus ausgewählten Betrieben und Einrichtungen des Stadtbezirkes Berlin-Mitte und Bereichen der Zentralen Gewerkschaftsorgane; Stellplatz: Karl-Marx-Allee, zwischen HOG „Cafe Moskau" und Schuhhaus Centrum; Abmarschzeit: 8.35 Uhr; Fahrverbindungen: U-Bahn: Alexanderplatz bzw. Strausberger Platz, S- Bahn: Jannowitzbrücke, Straßenbahn: Linien 11, 18, 63 und 63 E in der Leninallee ...

  • Volksfeste überall zwischen Weißensee und der Wuhlheide

    Bunte Programme mit Berufs- und Volkskünstlern / Veranstaltungen für alt und jung

    In allen Stadtbezirken, auf Straßen und Plätzen, in Klubs und Kulturhäusern sind die Berliner und ihre Gäste nach der großen Kampfdemonstration am 1. Mai zu Volksfesten eingeladen. Viele Künstler und Volkskunstschaffende aus unserer Republik, Ensembles und Solisten aus den Bruderländern gestalten zahlreiche Veranstaltungen zwischen Panke und Köpenicker Schloßinsel ...

  • Bruno Beater

    möchten wir auf diesem Wege allen Genossen und Freunden unseren tiefempfundenen Dank sagen. Unser besonderer Dank gilt dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, dem Ministerium für Staatssicherheit, den vielen Genossen, Kampfgefährten und Freunden, die uns zur Seite standen ...

  • „Tempo 82" in Marzahn

    Die Tanzgruppe des Hermann- Duncker-Ensembles und bekannte Solisten unserer Republik sowie aus Freundesland geben sich bei „Tempo 82" auf der Freilichtbühne am „Biesdorfer Kreuz" ein Stelldichein. Die Kinder sind zu Knobelspaß und Spielen eingeladen. Mit „Rhythmus der Freundschaft" klingt das Volksfest im Stadtbezirk aus ...

  • Zum 1. Mai Konzerf der Waffenbrüder und Sport

    wieder auf dem Programm Fotos: ND/Behrendt;Fieguth

Seite 9
  • Jungaktivisten in der ersten Reihe1

    Mit dem einheitlichen Jugendverband war die feste Grundlage gegeben, daß die junge Generation bewußter Mitgestalter ihrer Gegenwart und Zukunft werden konnte. In der FDJ lernten Millionen junge Menschen ihr Recht auf politische Mitbestimmung wahrzunehmen. An der Seite der SED setzten sie sich für die Zerschlagung der politischen und ökonomischen Machtgrundlagen des Imperialismus und für den Aufbau einer neuen Ordnung ein ...

  • Erbin bester Traditionen

    Im ersten Abschnitt „Auf dem Weg zur Freien Deutschen Jugend" werden konzentriert die revolutionären Traditionen verdeutlicht, deren Erbin die Freie Deutsche Jugend ist. Die FDJ verkörpert das Vermächtnis der von Karl Liebknecht begründeten Arbeiterjugendbewegung. Sie setzt das Werk des vom Thälmannschen Zentralkomitee der KPD geleiteten Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands fort ...

  • Im festen Bündnis mit Komsomol

    Dauerhafte Grundlagen für die Freundschaft von FDJ und Komsomol wurden im Sommer 1947 mit dem „Friedensflug nach Osten" einer Delegation des Zentralrats der FDJ unter Leitung Erich Honeckers gelegt. Zahlreich sind die Erfahrungen des Leninschen Komsomol, die in der FDJ genutzt werden. Dieses Bündnis wurde immer breiter und inhaltsreicher ...

  • Vom Werden, Wachsen und von den Kämpfen unserer FDJ

    Die Geschichtsliteratur unseres Landes ist durch ein bemerkenswertes Buch bereichert worden. Herausgegeben im Aultrage des Zentralrats der FDJ, ist dieser Tage im Verlag Neues Leben die „Geschichte der FDJ" erschienen. Alle, die dieses Buch zur Hand nehmen, werden mit Interesse die darin enthaltenen Dokumente und Bilder betrachten und es mit Spannung lesen ...

  • Standhafte Kader wuchsen heran

    Mit dem VIII. Parteitag der SED gelang es der FDJ, das Schöpfertum und den Elan de» Jugend zur Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR weiter auszubauen. Die ökonomischen Initiativen der FDJ sind zugleich auch Felder der ideologischen Bewährung. In unserem Jugendverband wuchsen ...

  • Nie bequeme Wege gesucht

    Wenn die vorliegende Ausgabe mit dem 30. Jahrestag der DDR schließt, so liegt darin auch eine große Symbolkraft: Das — wofür Generationen vor uns gekämpft und gelitten haben — ist in unserem Lande Wirklichkeit. Der Staat der Arbeiter und Bauern ist zugleich ein Staat der Jugend. Lebendig und anschaulich zeichi riet die „Geschichte der Freien Deutschen Jugend" mit einer Fülle von Tatsachen ein umfassendes Bild von den historischen Leistungen unseres Jugendverbandes ...

  • Stets an der Seite der Partei

    Die Herausgabe dieses Werkes ist ein wichtiges politisches Ereignis im Leben unseres Verbandes. Es bringt die sozialistische Gegenwart als Ergebnis des revolutionären Kampfes früherer und heutiger Generationen nahe und fördert den Stolz der Mitglieder, der FDJ, einer fraditionsreichen revolutionären ...

Seite 10
  • Zuständig auch bei ScBMlpflichtverletzung

    Das trifft auch auf die in Überr einstimmung mit § 37 der Schulordnung vom 29. November 1979 (GBL I, Nr. 44, S. 433) eingeführte selbständige Verantwortlichkeit Jugendlicher über 14 Jahre für Schulpflichtverletzungen zu. Über sie können jetzt die gesellschaftlichen Gerichte auf Antrag des Schuldirektors auch allein mit dem Jugendlichen beraten und Erziehungsmaßnahmen festlegen, damit er künftig die sich aus dem Grundrecht auf Bildung ergebenden Anforderungen erfüllt ...

  • Fortschritte bei Pflege von Erbe und Tradition

    Rat für Geschichtswissenschaft zog positive Bilanz

    „Historisches Erbe und Traditionen — Probleme und Konsequenzen", dieses Thema stand im Mittelpunkt einer Tagung des Rates für Geschichtswissenschaft der DDR. Sie fand am Dienstag im Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED unter Leitung des Vorsitzenden des Rates, Prof. Dr. Ernst Diehl, statt ...

  • Ein Gewinn für die Wissenschaft

    Das Jahrbuch des Akademie- Instituts für Soziologie und Sozialpolitik ist zweifellos ein Gewinn für die Wissenschaft. Die im Vorwort des ersten Bandes 1980 formulierte Aufforderung an die Autoren, es „zu einem Organ der wissenschaftlichen Diskussion und Information" zu entwickeln, hat ihre Wirkung nicht verfehlt ...

  • Grundlagen und auch Streitbares

    Warum es sich lohnt, um Begriffe zu streiten — die Autoren setzen mit dem von ihnen gewählten Titel etwas voraus, was mancher vielleicht nur als den Streit um des Kaisers Bart abtun würde. Doch die drei Philosophen der Humboldt-Universität — Götz Redlow und Monika Leske vertreten den Bereich dialektischer Materialismus, Gottfried Stiehler ist durch seine Arbeiten zum historischen Materialismus bekannt ■*• bleiben ihre Argumente nicht schuldig ...

  • Wirkungen, die bis heute dauern

    Schon mit 28 Jahren wurde Wilhelm Ostwald Professor^ Er gehört zu den Begründern der physikalischen Chemie. Mit seinen naturwissenschaftlichen 'Arbeiten fand er früh weltweite Anerkennung. Ende des vorigen Jahrhunderts wurde er in Leipzig zum Spiritus rector einer wissenschaftlichen Schule, deren Wirkungen bis heute andauern ...

  • Bestandteil des DDR-Gerichtssystems

    Die Verfassung der DDR von 1968 verankerte die Konflikt- und Schiedskommissionen im Gerichtssystem der DDR. Sie charakterisiert sie als von den Bürgern unmittelbar oder von den Volksvertretungen gewählte gesellschaftliche Gerichte, die staatliche Macht in Form der Rechtsprechung ausüben., Sie verkörpern ...

  • Undenkbar ohne die Mitarbeit des FDGB

    Auch an diesen neuen Rechtsakten haben die Gewerkschaften unseres Landes großen Anteil. Harry Tisch verwies darauf im Bericht des Bundesvorstandes an den 10. FDGB-Kongreß. Wie beim Arbeitsgesetzbuch, der Sozialversicherungsverordnung oder bei der Arbeitsschutzverordnung hat der Frede Deutsche Gewerkschaftshund wiederum „sedn Verfassungsrecht wahrgenommen, an der weiteren Ausgestaltung und Verwirklichung der sozialistischen Rechtsordnung mitzuarbeiten" ...

  • Aussprachen beugen Konflikten gezielt vor

    So fördern die neuen Vorschriften das ständige Anliegen der Konflikt- und Schiedskommissionen, Rech,tsstreitigkeiten und Rechtsverletzungen vorzubeugen. Ein wirksames Mittel dafür ist die Aussprache. Mit ihr helfen die Kommissionsmitglieder ratsuchenden Bürgern bei der Klärung rechtlicher Angelegenheiten, bei der Durchsetzung ihrer gesetzlich garantierten Rechte ebenso wie bei der Erfüllung ihrer Rechtspflichten ...

  • Sonderausstellung mit bibliophilen Schätzen

    Bertin (ND). Für fünf Stunden werden im Mai dem Publikum jene Kostbarkeiten der Deutschen Staatsbibliothek zugänglich sein, die sonst — vor Licht und Feuchtigkeit geschützt - in Tresoren lagern müssen. Wie schön in den beiden vorherigen Jahren richtet die Bibliothek ihre Sonderausstellung „Kostbarkeiten der nationalen und internationalen Buchkunst aus fünfzehn Jahrhunderten" anläßlich der „Woche des Buches" aus ...

  • Mit Wohngebiet und Betrieb verbunden

    Entsprechend ihrer Aufgabe sind die gesellschaftlichen Gerichte eng mit den Werktätigen im Betrieb und den Bürgern im Wohngebiet sowie mit den in der Nationalen Front zusammengeschlossenen gesellschaftlichen Organisationen unseres Landes verbunden. Das unmittelbare Zusammenwirken mit den Bürgern und ...

  • Zusammenarbeit mit kubanischen Partnern

    Rostock (ND). Enge freundschaftliche Beziehungen zur Universidad Central in Santa Clara auf Kuba unterhält seit 19 Jahren die Wilhelm-Pieck-Universität Rostock. Eine fruchtbare Zusammenarbeit entwickelte sich vor allem auf den Gebieten Meliorationswesen und 'Pflanzenproduktion, Tierproduktion, Chemie, Mathematik und Laternamerikawissenschaften ...

  • Gäste aus Venedig bei Seminar in Weimar

    Weimar (ND). Ein zweitägiges Seminar zum Thema „Methodik und Didaktik der städtebaulichen und architektonischen Analyse" fand kürzlich an der Hochschule für Architektur und Bauwesen in Weimar statt. An ihm nahmen Wissenschaftler der gastgebenden Einrichtung sowie der Architekturhochschule Venedig teil, die sich mit Problemen der Rekonstruktion mittelgroßer Städte beschäftigen ...

  • Junge Forscher stellten neues Verfahren vor

    Merseburg (ADN). Ein neues Verfahren zur Herstellung von Ausgangsstoffen für mikroelektronische Bauelemente haben Studenten der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg entwickelt. Vorgestellt wurde diese in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dresden und dem Kombinat Mikroelektronik entstandene Neuerung auf der Leistungsschau der Studenten und jungen Wissenschaftler der Merseburger Hochschule ...

  • Programm von 1918

    „Unser Ziel ist die ausnahmslose Heranziehung der armen Bevölkerung zur praktischen Teilnahme an der Verwaltung, und alle Schritte zur Verwirklichung dieses Ziels - je mannigfaltiger sie sind, desto besser - müssen sorgfältig registriert, studiert, systematisiert, durch größere Erfahrungen erprobt und gesetzlich verankert werden ...

  • Politische Form der sozialen Emanzipation

    Erkenntnis von 1871

    „Die Kommune — das ist die Rücknahme der Staatsgewalt durch die Gesellschaft als ihre eigne lebendige Macht, an Stelle der Gewalt, die sich die Gesellschaft unterordnet und sie unterdrückt; das ist die Rücknahme der Staatsgewalt durch die Volksmassen selbst, die an Stelle der organisierten Gewalt der Unterdrückung ihre eigne Gewalt schaffen; das ist die politische Form ihrer sozialen Emanzipation an Stelle der künstlichen Gewalt ...

  • f

    dien Streitigkeiten wegen Geldforderungen von 500 auf 1000 Mark. Außerdem können sie jetzt über eine einfache zivilrechtliche Streitigkeit auch allein auf Antrag des Antragstellers — also u. U. gegen den erklärten Willen des Antraggegners — entscheiden. Damit wurden die Möglichkeiten der gesellschaftlichen Gerichte zur Durchsetzung des sozialistischen Rechts wesentlich erweitert ...

Seite 11
  • Spielzeug, das die Kinder Schwedens begleitete

    Stockholmer Museum bietet ein Stück Kulturgeschichte

    Von unserem Nordeuropakorrespondenten Dr. Klaus Schon Durch die Hornsgatan, eine der alten Straßen Stockholms, quält sich, oft stockend, der Verkehr. Bei Slussen, der Schleuse zwischen den Wassern der Ostsee und den Gewässern des Mälarsees, beginnend, durchquert sie einen Teil des traditionsreichen Arbeiterbezirkes Söder ...

  • „Kisch wollte mich sogar adoptieren"

    Man müsse bedenken, meint der Max, daß er damals wie alle anderen Kameraden, lediglich 100 Franc pro Woche Unterstützung bekommen habe. Davon hatte er 50 Franc für da» Bett in der Pension „Rue de Varlin" zahlen müssen. 30 Franc pro Woche habe die Verpflegung gekostet. Nur 30 Franc. Denn einer der siebzehn österreichischen Spanienkämpfer, mit denen er zusammen wohnte, habe gut kochen können und für alle gemeinsam das Essen billig zubereitet ...

  • Skandalöse Beispiele

    Die illegalen Arbeiter werden nicht nur mit einem Bruchteil dessen abgespeist, was ihnen rechtmäßig zustünde, sie müssen auch unter menschenunwürdigen Zuständen leben. Gewerkschaftszeitungen informierten über skandalöse Beispiele. Da bekam ein Türke, der, an eine Gastwirtschaft ausgeliehen war, nur 50 Pfennig Stundenlohn ...

  • Nicht für Arbeiterkinder

    Der Gang durch die Räume ist somit keineswegs nur Streifzug durch eine Kinderwelt vergangener Jahrzehnte. Puppen und Puppenmöbel, Papierpuppen und Puppenkleider fehlen ebensowenig wie Spielzeugautos, Boote, Züge, Flugzeuge und Zeppeline, Zinnfiguren, Spieldosen, Nähmaschinen und Schreibmaschinen en miniature ...

  • „Die Teilnahme am Kampf sprach für sich'

    Max handelt in dieser Situation, wie er im Herzen fühlt: Er tritt in die Partei ein. „Das war für mich ein sehr großes Erlebnis, auch wenn es nicht so feierlich war wie heute bei einer Parteiaufnahme. Es war ja mitten im Kampf. Da hat man keine großen Dinge machen können. Die Teilnahme am Kampf sprach für sich ...

  • Betrug in großem Stil

    Die im Stuttgarter Hotel „Lamm" aufgeflogene „Leihfirma" hatte 1000 moderne Sklaven unter ihrem Kommando, die sie an 40 Baubetriebe in Baden- Württemberg verlieh. Da diese Baufirmen bewußt ihre Belegschaften klein halten, vergeben sie aus Profitgründen Aufträge mit Pauschalverträgen für bestimmte Arbeiten, zum Beispiel Verschalen oder Abteeren, an „Leihfirmen" ...

  • Seelenverkäufer ohne jeden Skrupel

    von Herbert Annas aus industriell entwickelten Staaten mit noch höherer Arbeitslosigkeit als in der BRD in die Fänge der Seelenverkäufer. Warum konnte dieses zweifelhafte Gewerbe so riesige Ausmaße annehmen? Weil Verleiher und Entleiher gleichermaßen Vorteile daraus ziehen. Wenn es in Betrieben oder auf Baustellen zu wenig Arbeit gibt, wie in Krisenzeiten, wird der Leiharbeiter als erster rücksichtslos nach Hause geschickt, es gibt weder Scherereien mit der Gewerkschaft noch mit ihm selbst ...

  • Egon Erwin Kisch und,, Die drei Kühe11

    Max Bair, Held aus der bekannten Spanien-Reportage, erzählt, wie er interviewt worden ist / Von Klaus Haupt

    „Na ja", fährt da der Max fort, „nach meiner schweren Verwundung war ich im internationalen Hospital in Benicasim. Und dort traf er mich wieder, dort habe ich, später.,., auch" Bredel, Weinert, Marchwitza und Bodo Uhse kennengelernt. Er hat sich sofort an mich erinnert, mich noch einige Male ausgefragt und auch sogleich begonnen, die Reportage zu schreiben ...

  • Ersparnisse investiert

    Peter Pluntky hatte im Laufe decs Zeit einen großen Teil seiner Ersparnisse-in sein Hobby investiert. Er kaufte, restaurierte, bastelte. Sein Traum war, die Sammlung der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Doch der Weg zur Erfüllung dieses Traums war keineswegs mit Rosen besät. Um zum notwendigen Startkapital zu kommen, mußte Peter Pluntky seine Sammlung als Sicherheit bei einer Bank hinterlegen ...

  • ,JEiner hat auf mich hingewiesen"

    Er sei Mitte Juni 1937- nach Spanien und nach kürzer Ausbildung zum österreichischen Bataillon gekommen, das offiziell am I. Juli gegründet und in die II. Internationale Brigade mit den schon bestehenden drei deutschen Bataillonen eingegliedert worden ist. Die Feuertaufe habe das Bataillon wie auch er im Zusammenhang mit der Brunete-Offensive bei Quijorna erhalten ...

  • „Er war ein ganz einfacher Mensch"

    „Kisch war ein sehr feiner Mensch", sagt Max Bair. „Durch sein Vorbild, seinen Charakter und sein Verhalten mir wie auch anderen gegenüber hat er mich sehr beeindruckt und dann auch großen Einfluß auf meine Entwicklung gehabt. Er war* wirklich ein Vorbild, ein Mensch, ein Genosse. Er war vor allem sehr einfach ...

  • Neues profitträchtiges Gewerbe im Kapitalismus: Moderner Sklavenhandel. In der BRD schon 1OOOO #teihfirmen#

    Das Hotel „Lamm" in Stuttgart macht rein äußerlich einen wenig einladenden Eindruck. Bis vor kurzem war es das Hauptquartier einer jener „Leihfirmen", die auch Seelenverkäufer oder moderne Sklavenhändler genannt werden. Nach Expertenmeinung sollen davon in der BRD rund 10 000 - meist illegal - existieren ...

  • Gangster am Werk

    Einem BRD-Kamerateam war es kürzlich gelungen, einen Verleiher zur Aussage zu bewegen. Der Mann wollte aber nur mit seiner Rückseite ins Bild, denn „in dieser Branche machen kriminelle Elemente mit. Was sich da alles so Firmeninhaber nennt! Viele Verleiher sind bereit, Menschen für fünf D-Mark totzuschlagen, und sie schrecken auch vor einem Mord nicht zurück ...

  • Opfer sind Ausländer

    Opfer dieser Menschenhändler sind in der Regel Ausländer, die ohne Arbeitspapiere und Aufenthaltserlaubnis illegal in die BRD geschleust werden. Meist sind es ungelernte Hilfskräfte aus der Türkei, aus Griechenland, Spanien, asiatischen und afrikanischen Ländern, darunter auch Asylbewerber. In zunehmender ...

  • Sammlerleidenschaft

    „Die Spielsachen, die allerdings am schwersten zu sammeln waren", sagte Peter Pluntky, „sind die der armen Kinder jener Zeit. Man schnitzte in den Bauernfamilien Spielsachen, so Rdndenboote und anderes, aus Holz." Einige Beispiele dafür finden sich auch in diesem Museum. „Doch die meisten Ausstellungsstücke sind Spielzeuge von Kindern der alten Bürgerklasse ...

Seite 12
  • Kreuzgitter

    Natur und Wissensthaft Neues Deutschland / 30. April 1982 / Seite 12 Einen «Schwarzen Drachen" nennt man in Kasachstan eine Mure, die Stein- und Schlammlawine, die bei Anschwellen von Gebirgsflüssen oder starker Schneeschmelze entsteht. Mit der Geschwindigkeit eines Schnellzuges rollt sie den Berg hinunter und walzt alles nieder ...

  • Saralasin für Ursachensuche

    Herz- und Kreislauferkrankungen stehen in allen hochentwickelten Industrieländern an erster Stelle der Erkrankungsstatistiken. In der DDR leiden 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung an erhöhtem Blutdruck (Hypertonie), ein Zustand, der als besonderes Risiko für die Entstehung lebensverkürzender Krankheiten wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Herz- und Nierenversagen sowie der Entwicklung einer Arteriorsklerose gilt ...

  • Wasservorrat der Erde wurde neu berechnet

    Jährliche Niederschläge größer als angenommen / Trotzdem geringere Gesamtvorräte

    Nach jüngsten Berechnungen sowjetischer Hydrologen beträgt die jährliche Niederschlagsmenge in Form von Regen, Schnee, Reif und Hagel 550 000 km3 Süßwasser. Das ist über dreimal mehr als man bisher annahm, teilte Prof. Dr. Alexej Sokolow, Direktor des Hydrologischen Instituts in Leningrad, kürzlich auf einer Fachtagung mit ...

  • Kreatin deutet

    Eine einfache Methode,, mit der sich bei Neugeborenen der Verdacht ausschließen oder bestätigen läßt, ob das Kind im Mutterleib *anp einemr,Sauerstoffmangel (Hypoxie) litt, rtand, die, Dqrschergruppe „Hypoxie und Hypoxiekriterien" unter Leitung von Frau Prof. Dr. Ingeborg Syllm-Rapoport an der Kinderklinik der Berliner Charite ...

  • Warum Graser Riesen werden

    Bodenfruchtbarkeit ausschlaggebend für das Wachstum

    ßer Gewächse bei verschiedenen Arten gefördert. Diese selektierten Pflanzen, deren Gigantismus genetisch bedingt ist, erreichen ihren Riesenwuchs nur in ihren angestammten Gebieten, weil dort Umweltbedingungen herrschen, welche die genetischen Eigenschaften der Pflanzen voll zur Entfaltung bringen. Ein spezifischer Faktor für das gesamte „Riesengewächs-Territorium" scheinen die schneereichen Winter zu sein ...

  • Viel Lärm auf der Venus

    Die Planetenoberfläche wird auf der Erde nachgebildet

    Aufzeichnungen der Sonden Venus 13 und 14 über die Geräuschkulisse der Venus zufolge herrscht dort ein Lärm „wie auf einer belebten Straße", teilte Prof. Wassili Moros vom Institut für Geochemie und analytische Chemie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR mit. Die Ursache sieht der sowjetische Wissenschaftler in der ständigen Bewegung der Luftmassen ...

  • Radarwache gegen Wirbelsturm

    Forschungsstationen an der vietnamesischen Küste

    Taifune sollen künftig von Wissenschaftlern aus Vietnam und der Sowjetunion noch besser erforscht werden. Zu diesem Zweck wurde in Hanoi ein gemeinsames Laboratorium für tropische Meteorologie eingerichtet. Die dort tätigen Forscher wollen die Ursachen für das Entstehen Von Taifunen untersuchen und ihre Entwicklung sowie ihre Bahnen verfolgen ...

  • Antarktische Pflanzen

    Mehr als einhundert Arten von Wasserpflanzen, die unter dem antarktischen Eispanzer leben, sind von sowjetischen Wissenschaftlern entdeckt und gesammelt worden. Selbst im eisigen antarktischen Winter vermehren sich unzählige solcher mikroskopischen Wasserpflanzen, stellten die sowjetischen Polarforscher fest ...

  • Hilfe für Karauschen

    Das Rote Buch der vom Aussterben bedrohten Tiere und Pflanzen der Lettischen SSR ist weiter vervollständigt worden. 112 seltene Pflanzen- und 119 Tierarten wurden aufgenommen. Eine andere, dem Tierschutz geltende Maßnahme, sieht vor, den Eweron-See, das größte unter Naturschutz stehende Gewässer der fernöstlichen Region Chabarowsk, zu vertiefen und zu vergrößern, Ziel dieser mit einem Dammprojekt; verbundenen Baumaßnahme ist es, die Lebensbedingungen für Karauschen zu verbessern ...

  • Thermoplaste

    Auf dem Gebiet der technischen Kunststoffe hat die Firma General Electric Plasücs in Indiana (USA) eine neue Polymerfamilie unter der Bezeichnung „Ultem" entwickelt. Der neue Kunststoff soll eine. Lücke füllen, die zwischen technischen Kunststoffen wie Polysulfon oder Polycarbonat und Spezialkunststoffen wie Polyamidimid oder Fluorpolymeren angegeben wird ...

  • Farbspritzanlage

    Etwa 30 Prozent Farbe und 35 Prozent Elektroenergie werden mit einer neuen Farbspritzanlage eingespart, die im Forschungsinstitut des rumänischen Maschinenbaus entwickelt worden ist. Die Anlage arbeitet ohne komprimierte Luft. Die Farbe selbst wird auf einen Druck von 160 bis 190 at gebracht und über Düsen versprüht ...

  • Impulslaser

    Ein technologischer Impulslaser, der mit Kohlenstoffdioxid und Stickstoff arbeitet und auf das teure Helium verzichtet, ist von bulgarischen Physikern konstruiert worden. Der Laser kann acht bis 16 Stunden kontinuierlich eingesetzt werden. Mit dem neuen Laser lassen sich Öffnungen in Keramik und Glas bohren, dünne Metall-, Halbleiter- und Dielektrikschjch^en auftragen oder verschiedene Verbindungen synthetisieren ...

  • Wissenschaftsstadt

    Eine Stadt der Wissenschaft soll in der Nähe der indonesischen Hauptstadt entstehen. Mit den Bauarbeiten für das nationale Zentrum für Forschung, Wissenschaft und Technologie ist auf einem Gelände 25 km südwestlich von Jakarta bereits begonnen worden. Das Zentrum soll 1985 fertiggestellt werden.

Seite 13
  • 946

    „Zum ersten Male seit 13 Jahren können wir den 1. Mai wieder frei nach eigenem Willen als Kampftag der Werktätigen für ihr Recht, als Tag der Völkerversöhnung begehen." Mit diesen Worten begann 1946 der Aufruf des Zentralen Maikomitees. Und die Sozialdemokratin Käthe Kern erklärte als Gast auf dem Berliner Bezirksparteitag der KPD im April 1946: „Im Mai des vorigen Jahres sind wir in Berlin nach den schweren Kampftagen aus den dunklen Kellern ans Tageslicht emporgestiegen ...

  • Rätsel um einen Granit-Felsblock

    Westlich der Gemeinde Obercrinitz, Kreis Zwickau, liegt in einem kleinen Waldstück ein mächtiger, 1,50 Meter hoher und zwei bis 2,50 Meter breiter Felsblock aus grobkörnigem Kirchberger Granit mit Einschlüssen aus Feldspat. Auf der Oberseite befindet sich in der Mitte eine beckenartige Aushöhlung mit einem Durchmesser von über einem Meter und einer Tiefe von etwa 75 Zentimetern ...

  • Warum Ariadne auf Naxos blieb

    Auf der Geschichtsseite des ND vom 6./7. März 1982 heißt es in dem Beitrag „Des Meeres und der Liebe Wellen", daß der athenische Königssohn der griechischen Sage nach die kretische Prinzessin Ariadne auf Naxos zurücklassen mußte. Meines Wissens verriet er jedoch in der Sage Ariadne und verließ diese, als sie schlief ...

  • Scharfe Waffe aus Arbeiter-Kopeken

    Auf Lenins Rat schuf sich das russische Proletariat vor 70 Jahren seine Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus Dümde

    Eine „nun eingetretene Beruhigung" im Zarenreiche konstatierte 1911 sichtlich zufrieden der bürgerliche Historiker M. M. Kowalewski in Nr. 12 der Zeitschrift „Saprosy Shisni". Das gebe „der Regierung in außenpolitischer Hinsicht freie Hand". Die Reaktion wähnte sich sicher und nahm Kurs auf einen Krieg ...

  • Den Junkern Paroli geboten

    Kundgebung am Gedenkstein des Landarbeiterstreiks 1922

    Mit einer Kundgebung am Gedenkstein des Landarbeiterstreiks in Wildberg erinnerten unlängst Einwohner der Gemeinde Wild-J berg sowie Genossenschaftsbauern, Arbeiter, Pioniere und FDJler aus umliegenden Orten an jene Tage vom 11. bis zum 23. April 1922, da in 51 Dörfern des damaligen Kreises Ruppin 2146 Landarbeiter — das war die Mehrheit aller Gutsarbeiter des Kreises — streikten ...

  • Einst Mineralbad, jetzt Gärtnerei

    Zum ersten Male wurde jetzt ein Abriß der Geschichte einer gärtnerischen Produktionsgenossenschaft im Bezirk Karl-Marx- Stadt vorgelegt. Anläßlich des 15jährigen Bestehens der GPG „Baumschulen" Hohenstein- Ernstthal gaben die Betriebsparteiorganisation und der Vorstand eine Broschüre über die Gründungsmitglieder, die Produktionsr entwicklung und die sich nach dem X ...

  • np nuna ruem num.

    Kopf der Dezember in Petersburg legal die Wochenzeitung „Swesda" und in Moskau die Zeitschrift ..Mysl". Für eine Tageszeitung hatte sich schon im Januar 1912 der Arbeiterklub des Stassjulewitsch- Bildungsvereins in Petersburg ausgesprochen und eine erste Geldsammlung veranstaltet Im Februar setzte sich auch das illegale Büro der Gewerkschaften in der Hauptstadt dafür ein ...

  • Neue Erkenntnisse aus alten Keilschrifttexten

    Tbilissi (ADN). Die sumerische Gesellschaft, die vor rund 4000 bis 5000 Jahren zwischen Tigris und Euphrat existierte, war nur zum Teil eine Sklavenhaltergesellschaft. Zu dieser Schlußfolgerung kamen georgische Orientalisten, die Keilschrifttabellen und andere Dokumente entzifferten. Die Dokumente wurden in verschiedenen Gegenden des 'alten Mesopotamien entdeckt ...

  • Abriß einer Geschichte Sachsens vorbereitet

    Leipzig (ADN). Einen „Abriß der sächsischen Geschichte" wollen Historiker und Forscher anderer Disziplinen bis 1984 erarbeiten'. Das teilte Präsident Prof. Dr. Werner Bahner auf der Frühjahrssitzung der Sächsischen Akademie der. Wissenschaften zu Leipzig mit. „Eine Geschichte Sachsens sollte die Stellung ...

  • Archäologische Funde spektrographisch geprüft

    Jena (ADN). Ein Tnnkhornbeschlag und eine Thüringer Zangenfibel aus dem 6. Jahrhundert wurden mit neuartigen spektographischen Analysegeräten aus dem VEB Carl Zedss Jena untersucht. Bei beiden Funden sollte die Methode der Oberflächenveredlung ermittelt werden. Die Auswertung ergab, daß die Elemente Gold, Silber, Kupfer und Quecksilber in hohen Konzentrationen auftraten ...

  • Wie sich von Jahr zu Jahr unser Land entwickelt hat

    Aus der Geschichte der Maidemonstrationen 1946 bis 1981 / Von Dr. Günter Thoms

    Von jeher läßt die Art, wie der Internationale Kampf- und Feiertag der Werktätigen begangen wird, den Stand der gesellschaftlichen und politischen Entwicklung des betreffendes Landes erkennen. So erhielt bei uns die Maidemonstration einen neuen Charakter, nachdem das Volk seine Geschicke in die eigenen Hände genommen hatte ...

  • Eisenbahnimueuffl in Ungarn vor der Eröffnung

    Berlin (ND). Der alte Bahnhof der Gemeinde Paks, rund 100 km südlich von Budapest, wird zu einem Museum der Eisenbahngeschichte umgestaltet. Gegenwärtig sind Bauarbeiter dabei, das Bahnhofsgebäude nach Unterlagen aus dem 19. Jahrhundert zu rekonstruieren. Auf den Gleisen sollen ausgediente Dampflokomotiven, Wagen und andere Sachzeugen der Entwicklung des Schienenverkehrs ausgestellt werden ...

  • 1,4 Millionen Jahre alte feuerstellen entdeckt

    London (ADN). Etwa einhundert Feuerstellen in rund 1,4 Millionen Jahre alten Basaltschichten sind von Wissenschaftlern zwischen dem Turkanasee und dem Viktoriaisee in Afrika gefunden worden. Die rund sieben Zentimeter großen Brandflecken, die von Tierknochen und Steinwerkzeugen uhigeben waren, gelten als wertvoll, da Feuerstellen aus der Frühgeschichte der Menschheit nur unter besonders günstigen Umständen erhalten geblieben sind ...

  • Damm gegen Hochwasser in einem Trockenfal

    Kairo (ADN). Die Überreste eines um 260 v. ü. Z. errichteten Dammes zur Speicherung von Regenwasser,, des bisher ältesten seiner Art, sind jetzt im Wadi (Trockental) Garawi, 15 km südlich der Stahlarbeiterstadt Heluan, ausgegraben worden. Er war dazu bestimmt, bei in dieser Gegend relativ häufigen wolkentonuchartigen Niederschlägen die Wassermassen aufzuhalten, um Zerstörungen im bebauten Land zu vermeiden ...

  • Reste eines unbekannten Bergfrieds freigelegt

    Dresden (ADN). Umfangreiche Grabungsarbeiten haben Fachleute des Landesmuseums für Vorgeschichte Dresden in den vergangenen Wintermonaten in Scharfenbera Kreis Meißen, vorgenommen. Sie galten einem bisher unbekannten Bergfried, der aus der Gründungszeit der Burg Scharfenberg (um 1200) stammt. Ferner wurden Abschnitte eines Befestigungsgrabens freigelegt ...

Seite 14
  • Der Mann, dem Lenin die richtigen Worte zurief

    Albert Rhys Williams: Ein Amerikaner im revolutionären Rußland. Reportagen. Nachwort von Boris Poletooi. Dietz Verlag Berlin, 1982. 330 S., zahlr., teil» färb. Abb., Leinen, 9,50 Mark. Die Geschichte klingt wie eine Legende, aber sie ist weitestgehend historisch verbürgt, und auch Boris Polewoi erzählt sie im Nachwort zu der bisher ...

  • Interessante Geschichten um das Meißner Porzellan

    Richard Seyffarth: Johann Gregorius Höroldt. Vom Porzellanmaler zum 1. Arkanixten der Königlichen Porzellan-Manufaktur Meißen. Verlag der Kumt, Dresden 2982. 292 S., Leinen, 60 Mark. Johann Gregorius Höroldt (1696 bis 1775) gilt als großer Künstler der Porzellanmalerei in Meißen und als Schöpfer der Aufglasurpalette ...

  • Architekturensemble einer orientalischen Stadt

    Das Gebiet zwischen den mittelasiatischen Strömen Amu-Darja und Syr-Darja — Oxus und Jaxartes, wie die Griechen sie nannten - gehört zu den ältesten Kulturlandschaften der Welt. Ackerbau, Metallurgie, befestigte Siedlungen reichen hier bis ins 5. und 4. Jahrtausend zurück. Die archäologische Erforschung der alten Zivilisation setzte hier jedoch, etwa mit Mesopotamien oder Ägypten verglichen, sehr spät ein ...

  • Am meisten gekauft

    Die im April am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Magdeburg, Neubrandenburg, Rostock und Suhl ermittelt. Belletristik Achim von Arnim: Erzählungen und Romane. Zwei Bände. Insel- Verlag Leipzig. 36 Mark. Tschinyis Aitmatow: Der Tag zieht den Jahrhundertweg ...

  • Hier spricht ein Meister

    Große Kämpfer auf dem Schachbrett waren zu allen Zeiten auch Autoren bedeutender Lehrbücher. Die geistreichen Partiekommentare der Tartakower, Bronstein und Tal sind bis heute eine Quelle der Inspiration, ihre Lektüre bereitet Vergnügen. Lange haben die Schachspieler unserer Republik auf ein Buch ihres führenden Repräsentanten Wolfgang Uhlmann gewartet ...

  • Rund um die Früchte des Erdballs

    Mitten in der Stadt, auf irgendeinem Haus, wächst eine Birke. Niemand hat sie dort hingepflanzt. Der Samen war dort hingeflogen. Wie war das möglich? Nikolai Ossipow hat für Kinder aufgeschrieben, welch wundersame Vagabunden es unter den Samenkörnern, den Früchten der Welt gibt Wie sie ihren Weg rund ...

  • Kurz notiert

    # „Kunst und Reformation heißt einer der Seemann-Beiträge zur Kunstwissenschaft, der interessante Äußerungen von Fachleuten unseres Landes zum Verhältnis von Kunst und frühbürgerlicher Revolution enthält (Hrsg.: Ernst Ullmann. VEB E. A. Seemann Verlag Leipzig 1982. 180 S., 49 Abb., brosch., 15 Mark) ...

  • Informative Plauderei über Wissenschaftshistorie

    Satz des Pythagoras, euklidische Geometrie, archimedisches Prinzip, Eid des Hippokrates sind bei uns allgemein gebrauchte Begriffe, die zeigen, daß sich die Grundlagen von Wissenschaft und Technik schon in der Antike entwickelten. Istvän Benedek, ein namhafter ungarischer Psychiater und Wissenschaftshistoriker, entwirft — oft in plauderndem Stil - ein Bild der Wissenschaftsentwicklung von ihren ersten Keimen in der Urzeit über Altertum und Neuzeit bis zum Beginn unseres Jahrhunderts ...

  • BASAR — eine solide Reihe für Jugendliche

    Die Reihe BASAR aus dem Verlag Neues Leben sammle ich schon seit Jahren. Ich meine, sie ist zu einer soliden, spannenden und attraktiv aufgemachten Reihe geworden. Obwohl broschiert, machen sich die Bücher auch gut im Regal. Da ich bisher keinen speziellen Prospekt für diese Reihe bekommen konnte, meine Frage an Sie: Was für BASAR-Titel werden in diesem Jahr noch herauskommen? Heidrun Walter, Gera Soeben ausgeliefert sind die beiden BASAR-Titel „Andymon ...

  • Leserbrief

    Grigorij Weiss' Buch hat mich sehr angerührt

    Zu den interessantesten und aufschlußreichsten Büchern, die ich in den zurückliegenden Wochen gelesen habe, zählt Grigorij Weiss' „Am " Morgen nach dem Kriege". Die Alteren unter uns werden sich daran erinnern, wie schwer die Arbeit der Kulturabteilung der SMAD war, und die Jüngeren werden der feinfühligen Darstellung gewiß gern folgen ...

Seite 15
  • Als die Pentictions noch zum Titel gelangten

    In Helsinki ging die Eishockey-Weltmeisterschaft zu Ende Von Klaus Ullrich

    Als die Kanadier in Europa gelandet waren, versicherte Teammanager Gern Bird: „Wir holen den Titel zurück und wenn wir dafür zwei Wochen in den Umkleidekabinen schlafen müssen!" Sie schliefen natürlich nicht auf den harten Bänken der Kabinen, sondern in den bequemen Betten des feudalen Düsseldorfer Germania-Hotels ...

  • Die DDR leistet viel für den Weltsport

    Dr. Joäo Havelange (Brasilien) ist Präsident der Internationalen Fußballföderation (FIFA) und Mitglied des IOC. ND: Sie haben auf dem Olympischen Kongreß in Baden-Baden die Notwendigkeit der Hilfe für die Länder der dritten Welt betont. Welche Aufgaben sehen Sie dabei für die FIFA und ihre einzelnen Nationalverbände? Dr ...

  • Iwan Misischenko ist neuer Spitzenreiter

    Der 22jährige Iwan Mistschenko (UdSSR) löste am Donnerstag seinen Landsmann Viktor Demidenko als Spitzenreiter bei der Regionen-Rundfahrt in Italien" ab. Er gewann die 88 km lange erste Halbetappe von Gatteo a Mare nach San Sepolcro und Wurde auf dem zweiten Teilstück von San Sepolcro nach Acquasparta über* 118 km Vierter ...

  • Macha ist ausgeschieden

    Mit einem Spurtsieg von Bodo Straubel (SC DHfK Leipzig) endete am Donnerstag die vierte Etappe über 176 km mit Start, und Ziel in Waltershausen nach 5:31:42 h vor; Hubert Denstedt (SC Turbine Erfurt). Neuer Spitzenreiter ist Uwe Raab, da der bisher führende Verfolgungsweltmeister Detlef Macha (SC Turbine Erfurt) durch Sturz ausfiel ...

  • BFC Dynamo

    Erst einem Klub gelang es] sowohl den Meistertitel als auch den Pokal zu gewinnen: Dynamo Dresden im Jahre 1971 und 1977. Dieses Ziel strebt nun auch der BFC Dynamo an. An seiner erneuten Meisterschaft zweifelt ohnehin niemand mehr. Bei einem Pokalsieg am Sonnabend könnten die Berliner also die zweite Mannschaft sein, die das begehrte Doppel erreicht ...

  • Dynamo Dresden

    „Wer bis in das Finale vorgedrungen ist, will seine Chancen dort auch voll nutzen. Mit dieser Einstellung fahren wir nach Berlin", sagte Gerhard Prautzsch. Und der Trainer fügte hinzu: „Ich hoffe auf ein gutklassiges Spiel mit spannenden Aktionen und natürlich auch mit Toren. Beide Mannschaften haben die Voraussetzungen dafür und sollten sich dessen auch bewußt sein ...

  • Dr. Joäo Havelange: 1984 in Los Angeles wird alles so bleiben, wie es in Moskau war.

    ND: Welche Ziele hatten Sie sich für Ihren diesmaligen Besuch in der DDR gesetzt? Dr. Joao Havelange: Der Grund meines Kommens war die Teilnahme am 16. ordentlichen Kongreß der UEFA. Daß sictn dabei noch viele Möglichkeiten " für interessante Begegnungen im Gastgeberland ergaben, war für mich eine große Freude ...

  • Beide Finalisten haben sich viel vorgenommen

    BFC will Doppel / Endgültige Aufstellungen noch unklar

    Seit Tagen ist das 31. FDGB-Pokalendspiel im Berliner Stadion der Weltjugend ausverkauft. Vor allem deshalb, weil mit dem BFC Dynamo und Dynamo Dresden sich zwei der erfolgreichsten Mannschaften des DDR-Fußballs gegenüberstehen. Von ihrem spielerischen Vermögen her darf man ein hochklassiges Finale erwarten ...

  • Splitter

    Mit dem 47JShrtten Hans Kullcke aus Oderberg leitet einer der erfahrensten Schiedsrichter das Finale. Er ist seit 1970 Oberliga-Schiedsrichter. 112 Treffer fielen in allen bisherigen Endspielen. \ Zuletzt stand der BFC 1979 im Endspiel (0:1 gegen Magdeburg). Von dieser Elf sind noch Rudwaleit, Trieloff, Noack, Troppa, Ullrich, Terletzki, Riediger, Sträßer und Netz dabei ...

  • Spiele aufgenommen — eine Sportart, wo hochdotierte Turniere üblich sind.

    ND: Es gab einen Vorschlag, das olympische Fußballturnier für Spieler unter 23 Jahre zu begrenzen. Könnte das nicht als Verstoß gegen die olympische Grundregel betrachtet werden, daß niemand diskrimU niert .werden darf - auch nicht wegen seines Alters?

  • Letzter Spieltag

    UdSSR-CSSR 0:0. Endstand UdSSR 10 58:20 19:1 CSSR 10 38:20 12:8 Kanada 10 46:30 12:1 Schweden 10 26:35 9:11 Bei Punktgleichheit zwischen der CSSR und Kanada entschied das bessere Torverhältnis der CSSR mit 8:6 (nach 6:2 und 2:4) im direkten Vergleich.

Seite 16
  • Pie aktuelle Schachpartie

    Sarajewo: Beljawski vorn

    Das traditionelle Turnier „Bosna 82" sah unter 16 Teilnehmern neun IGM und 4 IM am Start. Für einige von ihnen war das Turnier eine willkommene Probe vor der Premiere der .Interzonenturniere im Sommer. Die Großmeister belegten zwar „standesgemäß" die ersten neun Plätze (unter ihnen der Dresdner Wolf gang Uhlmann Rang 9); aber den Turniersieg machten zwei unter sich aus: Alexander Beljawski (UdSSR) und Vladimir Kovacevic (Jugoslawien) ...

  • Vom Reib feuer zum Feuerzeug

    Die Sammlung Hasso Heydenreichs ist ein Beitrag zur Technikgeschichte

    „Ich werde dir heimleuchten", sagte Hasso Heydenreich, nahm die Kappe ab -von einem Knotenstock und schlug mit der Hand auf ein darunter verstecktes Feuerzeug, das — mit Rapsöl gefüllt - sich sofort entzün-, dete. Der Schein der Flamme fiel auf zwei Regale, in denen Hunderte kleine und große Feuerzeuge aufbewahrt werden, die der Mann gesammelt hat ...

  • Kreuzgitter

    1. Kolonnensteller an Schreibmaschinen, 2. Balkon- und Zimmerpflanze, 3. Empfänger einer Altersversorgung, 4. Schiffahrtskunde, 5. Mundart, 6. männliche Stngstvmme, 7. südamerikanischer Viehhirt, 8. Reisgericht, 9. pikante Würztunke, 10. Hauptstadt von Iran, 11. englischer Naturforscher (1809-1882), 12 ...

  • Warum erhöhter Verbrauch?

    Eine wichtige Voraussetzung für den ökonomischen Fahrzeugbetrieb ist die ständige Überwachung des Kraftstoffverbrauchs. Dazu muß man lediglich von Tankfüllung zu Tankfüllung die verbrauchte Literzahl, die zurückgelegten Kilometer und den daraus errechneten Durchschnittsverbrauch in Liter/100 km regelmäßig notieren ...

  • Rendezvous am Mond

    Der Monat Mai ist mit seinen langen Tagen und der um den 20. einsetzenden Mitternachtsdämmerung ein „heller" Monat. Der späte Sonnenuntergang — am Monatsende erst kurz nach 21 Uhr — zwingt die Freunde der Himmelsbeobachtung, bis etwa 22.30 Uhr zu warten. Der Mai hat eine Reihe interessanter astronomischer Erscheinungen zu bieten: Merkur, schon in der letzten Aprilwoche sichtbar, zeigt sich am Abendhimmel unweit des Sternhaufens Plejaden (Siebengestirn) im Stier ...

  • Oval- und rundgestiikt

    Lochstickerei — der Name sagt es — bedeutet, zur Musterbildung werden Löcher in den Stoff eingearbeitet, die vorgezeichnet sind, bevor das Sticken beginnt. Mit Vorstichen umzieht man zunächst die Form (siehe a), schneidet dann innerhalb der vorgezogenen Linie den Stoff kreuzweise im geraden Fadenlauf ein ...

  • Pudding anders

    Obwohl Meinungen nicht verstummen wollen, der einzige Weg in England gut zu essen bestehe darin, viermal am Tag zu frühstücken, erklären andere den vergleichsweise bescheidenen Ruf der englischen Küche damit, daß die besten Gerichte dem Nicht-Briten einfach zu wenig" bekannt seien. Sei's drum, der Yorkshlre Pudding leidet kaum unter dem Makel der Namenlosigkeit, auch wenn er gewiß nicht jedermanns^ Geschmack sein wird ...

  • Vitaminreicher Austernseidling

    Wer sich das Filzesuchen im Wald ersparen möchte, kann sich im eigenen Garten ein .yPilzbeet" mit dem Austernseidling anlegen. Er ist ein hervorragender Speisepilz, hat einen guten Geschmack und hohen Vitamingehalt. Unter der Bestellnummer 393 005 bietet das Versandhaus für Samen und Pflanzen in Erfurt die Pilzbrut des Austernseidlings an ...

  • Huflattich

    (Tussilago Farfara)

    Kaum sind der letzte Schnee und die Fröste verschwunden, erscheinen im zeitigen Frühjahr an Wegrändern, Böschungen und auf kalkhaltigen Schuttflächen die goldgelben Blütenköpfe des Huflattichs. Sie sitzen an 10 bis 15 cm aufrechten Stielen und sind durch ihre leuchtende Farbe weithin sichtbar. Die Blätter bilden sich im Mai nach dem Absterben der Blüten, sind 10 bis 15 cm breit, hellgrün, auf der Unterseite filzig weich ...

  • Richtig wiegen

    Wer Übergewicht hat oder hart an der Grenze dazu liegt, sollte sich regelmäßig wiegen. Nicht selten bemogelt der Übergewichtige sich dabei. Beim Wiegen sind deshalb folgend« Regeln zu beachten. * Einmaliges Wiegen in der Woche reicht aus. Die Gewichtskontrolle muß jedesmal zur gleichen Tageszeit erfolgen ...

  • Algerien als Debütant

    Die jüngste Ausgabe des Ministeriums für Post und Fernmeldewesen Algeriens ist der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft gewidmet. Algerien nimmt erstmals an der Endrunde einer Fußballweltmeisterschaft teil. Es wird in Spanien den afrikanischen Kontinent vertreten, der in den letzten Jahren beachtliche Fortschritte in dieser Disziplin erreichte ...

  • Was muß Politur leisten?

    Möbel unterliegen ständig Einflüssen, bei denen die Oberfläche angegriffen wird. Abnützungserscheinungen verhindert und mindert man durch Möbelpflegemittel. Sie sollen Verschmutzungen entfernen, leichte Kratzer überdecken, die Farbe auffrischen und einen Schutzfilm bilden, der staubabweisend ist. ' Die Politur soll wasserabweisend wirken, damit Feuch- In nachfolgender Tabell« wird das Sortiment an Möbelpflegtmltteln und sein Verwendungszweck vorgestellt ...

Seite
Bruderarmeen erfüllen zuverlässig ihre friedenserhaltende Mission BRD: Arbeitslos —Misere der Jugend Beratungen des Militärrates in Berlin wurden beendet Verdienstvolle Bürger unserer Republik geehrt Vorschläge zur UN-Sondertag unq USA-Akademie verlangt von Regierung Abrüstungsschritte DKP-Präsidium zum DDR-Besuch Dank aus Ungarn für GlückwUnsche Mordterror Israels im Westjordanland Wir demonstrieren: Salvador: Kämpfe in Hordprovinzen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen