21. Nov.

Ausgabe vom 03.05.1982

Seite 1
Seite 2
  • Außerordentliche Verdienste für unsere Republik wurden gewürdigt

    Horst Sindermann überreichte in Berlin zum 1. Mai hohe staatliche Auszeichnungen

    Berlin (ADN). Hervorragende Persönlichkeiten, Kollektive und Betriebe wurden traditionell am Vorabend des 1. Mai, des Kampftages der internationalen Arbeiterklasse, mit hohen staatlichen Auszeichnungen geehrt. Sie sind ihnen vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verliehen worden ...

  • Die Politik der SED ist Garant unserer Erfolge

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tiven in Stadt und Land, den Angestellten, der Intelligenz, den Angehörigen der Nationalen Volksarmee und den anderen Schutz- und Sicherheitsorganen, der Jugend und den Veteranen — allen Bürgern unseres Landes für ihre großen Leistungen Dank und Anerkennung] Liebe Freunde! • Auf dem 10. FDGB-Kongreß haben soeben die Delegierten im Namen von über 9 Millionen Gewerkschaftern der DDR das Bekenntnis abgelegt, mit verstärkter Kraft für die Verwirklichung der, Beschlüsse des X ...

  • Oberstes Ziel der DDR ist die Sicherung des Friedens

    Interview Erich Honeckers für die Zeitung „Land og Folk"

    Kopenhagen (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hat der dänischen Zeitung „Land og Folk" ein Interview gewährt, das am Sonnabend veröffentlicht wurde. Darin betonte Erich Honecker: „Als das Wichtigste betrachtet die Deutsche Demokratische Republik die Sicherung des Friedens ...

  • Vaterländischer Verdienstorden in Gold

    Drf s"cfRüdolf A{»-tf*i MitgliecT des Politischen (Ausschusses und Sekretär7 des Zentrahwstandes der LDPD; Wanda Bauerfeind, Arbeiterveteranin, Berlin; Walter B e r t h o 1 d, Arbeiterveteran, Berlin; Helmut Bock, Arbeiterveteran, Berlin; Gerhard B 8 n i s c h, Arbeiterveteran, Naumburg; Prof. Dr. Günther D refahl, Präsident des Friedensrates der DDR; Hugo Eicker, Arbeiterveteran, Schwerin; Obermedizinalrat Prof ...

  • Botschafter in der DDR akkreditiert

    Erich Honecker empfing Diplomaten zur Entgegennahme der Beglaubigungsschreiben Palästinensische Befreiungsorganisation

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Palästinensischen Befreiungsorganisation in der DDR, Dr. Isam Kamel Salem, zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens ...

  • Kaysone Phomvihane zur Wiederwahl beglückwünscht

    Erich Honecker an den Generalsekretär des ZK der LRVP

    Vientiane (ADN). Am Wochenende schloß der III. Parteitag der LRVP in Vientiane seine Beratungen ab. Zum Generalsekretär des ZK der LRVP wurde auf der ersten Plenartagung des neuen Zentralkomitees Kaysone Phomvihane einstimmig wiedergewählt. Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, ...

  • Wegen

    Transitmißbrauchs verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Schwerin verurteilte am Freitag den Einwohner von Berlin (West) Jürgen Partusch wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu sechs Jahren Freiheitsentzug. Der mehrfach vorbestrafte Partusch beteiligte sich zum Zwecke des kriminellen Gelderwerbs mit großer Intensität an der Planung und Organisierung subversiver Aktionen gegen die DDR ...

  • Tschechoslowakische Sozialistische Republik

    Berlin (ADN). Zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfing der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik in der DDR, Pavel Sadovsky ...

  • Abschiedsbesuch im Staatsrat

    Erich Honecker empfing den Botschafter Chinas, Chen Tung

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, empfing am 30. April 19tf2 den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik China, Chen Tung, zum Abschiedsbesuch ...

  • Ehemalige KZ-Häftlinge für UdSSR-Abrüstungsvorschläge

    Tagung in Dortmund fordert Begrenzung der Kernwaffen

    Dortmund (ADN). Das Präsidium des Internationalen Komitees der ehemaligen Häftlinge des faschistischen Konzentrationslagers Sachsenhausen hat sich von' seiner Tagung in Dortmund (BRD) gegen „die weitgehenden Pläne des nuklearen Wettrüstens und der Produktion neuer nuklearer, chemischer und bakteriologischer Waffen" gewandt ...

  • Empfang der Niederlande zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Einen Empfang anläßlich des Nationalfeiertages der Niederlande, des Geburtstages von Königin Beatrix, gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter des Königreiches der Niederlande, Adrianus J. M. van der Maade, am Freitag in Berlin. Der Einladung waren gefolgt Alfred Neumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Prof ...

  • Gruß zur Auszeichnung anführenden japanischen Wirtschaftler

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten des Verbandes der japanischen Wirtschafteorganisationen und Ehrenvorsitzenden des Wirtschaftsausschusses Japan- DDR, Dr. h. c. Yoshihiro Inayama, anläßlich dessen Ehrung mit der höchsten staatlichen japanischen Auszeichnung, dem Orden der aufgehenden Sonne I ...

  • Japan: Vertrag mit der DDR vom Reichstag ratifiziert

    Abgeordnete würdigten Zusammenarbeit beider Länder

    Tokio (ADN). Ein langfristiger Vertrag über Handel und Seeschiffahrt zwischen den Regierungen der DDR und Japans ist vom Ober- und vom Unterhaus des japanischen Reichstags ratifiziert worden. Der Vertrag war während des Staatsbesuchs Erich Honeckers im vorigen Jahr von den Außenministern beider Länder in Tokio unterzeichnet worden ...

  • Ehrenspange zum Vaterländischen Verdienstorden in Gold

    Paul AI b r e c h t, Arbeiterveteran, Halle; Prof. Herbert Becher, Arbeiterveteran, Berlin; Otto Dietzmann, Arbeiterveteran, Zeitz; Emil H a r t u n r, Arbeiterveteran, Zeuthen; Walter Kirsten, Arbeiterveteran, Berlin; Günter K o h r t, Arbeiterveteran, 'Berlin; Prof. Dr. sc. Erich Bübensam, Mitglied des ZK der SED, Präsident der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR; Kurt Schneidewind, Arbeiterveteran, Berlin; Berta Waterstradt, Schriftstellerin, Berlin ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Vereinbarung mit Polens Nachrichtenagentur

    Berlin (ADN). Vereinbarungen über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen den Nachrichtenagenturen der DDR und der Volksrepublik Polen wurden in Berlin von ADN-Generaldirektor Günter Pötschke und dem Chefredakteur von PAP, Janusz Roszkowski, unterzeichnet. Der Leiter der polnischen Nachrichtenagentur wurde ,im Verlaufe seines Aufenthaltes vom Mitglied des Zentralkomitees der SED Heinz Geggel zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Weitere Jugendweihen am ersten Maisonntag

    Berlin (ADN). Fast 8000 Vierzehnjährige bekannten sich am Sonntag mit ihrem Jugendweihegelöbnis zu ihrem sozialistischen Staat und seiner Friedenspolitik. Auftritte von Berufs- und Volkskünstlern gaben den Veranstaltungen einen würdigen Rahmen.

  • Karl-Marx-Orden

    Therese FI o r i n Arbeiterveteranin, Berlin; Oberstleutnant a. D. Rudolf Süssemllch Arbeiterveteran, Wolmirstedt: VEB Plauener Spitze.

Seite 3
  • Gute Bilanz regt zu neuen Leistungen an

    '(Auf zahllosen Transparenten versicherten die Berliner Werktätigen, mit hohen Arbeitsleistungen zur Stärkung des Sozialismus und der Sicherung des Friedens beizutragen und so für die Verwirklichung der vom X. Parteitag der SED beschlossenen Politik zum Wohle des Volkes das Beste zu geben. Was unter ...

  • Bestarbeiter geben allen ein Beispiel

    Werktätige aus dem traditionsreichen VEB Elektrokohle Lichtenberg führten den Zug ihres Stadtbezirkes an. Weithin sichtbar das Porträt eines Berliner Bestarbeiters, dessen Wettbewerbsinitiative vielerorts Schule machte — des Anlagenfahrers Gerhard Voß. Das Kampfziel der Elektroköhler lautet: zwei zusätzliche Tagesproduktionen und Steigerung der Warenproduktion mit dem Gütezeichen „Q" auf 165 Prozent gegenüber dem Vorjahr ...

  • Ein kämpferischer 1. Mai — voller Optimismus und Zukunftsgewißheit

    Tatkraft und Initiative der Berliner für die erfolgreiche Politik zum Wohle des Volkes Von unseren Berichterstattern

    Die Berliner Karl-Marx-Allee zeigte sich wie an jedem 1. Mai im traditionellen Festkleid: Die Wohnhäuser prangten im Fahnenschmuck, weithin leuchteten Spruchbänder mit Losungen; auf denen die Werktätigen der Hauptstadt ihren Willen bekundeten, die Beschlüsse des X. Parteitages der SED konsequent zu verwirklichen, mit neuen Initiativen den Sozialismus weiter zu stärken, den Frieden sicherer zu machen ...

  • Bereit zum Schutz des Sozialismus

    Das bekundeten auch die GST- Mitglieder. Ihrem Marschblock schlössen sich die Berliner Sportler an. Sie versicherten, in der Spartakiade und in der Sportfest- Stafette hohe Leistungen zu vollbringen. Nach dem Spielmannszug des DTSB trugen Sportler ein riesiges Tuch durch die Karl-Marx-Allee, das eine weiße Friedenstaube mit den Namenszügen bekannter Olympiasieger und Weltmeister aus unserem Land zeigte ...

  • Bekenntnis: „Ich bin Kandidat der Partei"

    Rote und blaue Fahnen sowie rot^ Ehrenbanner mit den Bildnissen Ernst Thälmanns und Wilhelm Piecks wurden dem Marschblock der FDJ vorangetragen. Das Studium der Klassiker des Marxismus-Leninismus, die Berliner Initiative „Jeder jeden Tag mit guter Bilanz" sowie der Kampfruf „Frieden schaffen gegen NATO-Waffen" bestimmten inhaltlich den Marschzug des Jugendverbandes ...

  • Solidarität mit dem antiimperialistischen Kampf der Völker

    Im Demonstrationszug sah man ungezählte Losungen mit Bekenntnissen der Solidarität mit den Völkern El Salvadors, Nikaraguas, Grenadas, Mocambiques, Angolas, der VDR Jemen, Äthiopiens, Kampucheas und mit der PLO und dem ANC. Weitere Transparente forderten: „Für ein freies Namibia" und „Hände weg von Kuba" ...

Seite 4
  • Berliner Volkskünstler luden zum Stelldichein

    Erlebnisreiche Programme im Palast der Republik

    Als gestern abend mit einer großen Militärmusikparade Im Palast der Republik die Berliner Tage der Volkskunst ausklangen, wurde auf schöne Weise noch einmal das Motto dieser Tage bekräftigt: „Berlin - Stadt des Friedens". Über 300 Musiker aus vier Berliner Militärorchestern boten gemeinsam mit dem Orchester des Stabes der Gruppe der Sowjetischen Streitkräfte in Deutschland internationale Arbeiterlieder, Werke des humanistischen Erbes und zeitgenössische Kompositionen ...

  • Jugend tragt Verantwortung für Gegenwart und Zukunft

    Egon Krenz sprach auf einer Parteiaktivtagung in Rostock

    Rostock (ND). Über die Jugendpolitik der SED nach dem X. Parteitag und dem XI. Parlament der FDJ sprach Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, am Wochenende auf einer Parteiaktivtagung in Rostock. In Anwesenheit von Ernst Timm, 1. Sekretär der Bezirksleitung ...

  • LEIPZIG

    225 000 Bürger bekundeten in Leipzig in einem machtvollen Demonstrationszug ihre Zustimmung zur Friedenspolitik der DDR. Auf Spruchbändern und Losungen widerspiegelte sich tausendfach ihre Bereitschaft, diese gute Politik mit hohen ökonomischen Leistungen zu unterstützen. So marschierten an der Spitze des Demonstrationszuges 5000 Werktätige aus Betriebskollektiven, deren Initiativen für die Überbietung der Planziele Maßstäbe für den Wettbewerb im gesamten Bezirk setzten ...

  • MAGDEBURG

    Jeden Tag an jedem Arbeitsplatz das Beste für die weitere Verwirklichung der Hauptaufgabe unter den Bedingungen der achtziger Jahre zu geben, bekräftigten die^über 160.000 Teilnehmer der Magdeburger Maidemonstration. Auf Transparenten und Schrifttafeln teilten viele Betriebskollektive mit, daß sie die gute Bilanz der ersten vier Monate fortsetzen und bis Jahresende zwei zusätzliche Tagesproduktionen, zum größten Teil ohne Mehrinanspruchnahme von Material und Energie, erarbeiten wollen ...

  • SCHWERIN

    Ihr Bekenntnis zur Friedenspolitik der SED demonstrierten 80 000 Schweriner auf dem Alten Garten. Auf Spruchbändern und Plakaten waren die Losungen „Sozialismus und Frieden gehören zusammen" und „Friedensvorschläge der Sowjetunion — Aktionsprogramm für die Jugend" zu lesen. Arbeiter, Angehörige der Intelligenz und Schüler forderten „Weg mit dem NATO-Raketenbeschluß" ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Richard Otto

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 80. Geburtstag, den er Sonnabend beging, übermittelte das Zentralkomitee der SED Genossen Richard Otto in Radebeul, Bezirk Dresden. In dem Grußschreiben heißt es: .Seit frühester Jugend bist Du in den Reihen des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands und der Partei der Arbeiterklasse organisiert ...

  • KARL-MARX-STADT

    Ober neue Verpflichtungen, die auf einen hohen volkswirtschaftlichen Leistungsanstieg zielen, informierten Transparente im Demonstrationszug in Karl-Marx- Stadt, an dem 200 000 Werktätige teilnahmen. Die Werktätigen des Werkzeugmaschinenkombinates „Fritz Heckert" haben in den ersten drei Monaten des Jahres ihren Plan mit 1,2 Millionen Mark überboten ...

  • GERA

    Beginn der Maidemonstration von über 90 000 Werktätigen Geras war die feierliche Hissung des roten Banners der Arbeiterklasse auf der Dr.-Rudolf-Breitscheid- Straße durch die Kampfgruppeneinheit „Magnus Poser". Zum internationalen Kampftag kamen die Werktätigen des Bezirkes mit einer Übererfüllung der industriellen Warenproduktion in Höhe von 75 Millionen Mark ...

  • HALLE

    Bis zum 10. FDGB-Kongreß erfüllten die Werktätigen der Stadt Halle ihren Plan mit 32 Prozent. Diese hohen Leistungen widerspiegelten sich am Sonnabend im drei Stunden währenden Demonstrationszug durch die Leninallee. So gaben bisher 42 Betriebe Fonds im Werte von 15 Millionen Mark zurück, darunter unter anderem die als Wettbewerbssieger an der Spitze marschierenden Werktätigen des Metalleichtbaukombinates, Werk Halle, der Maschinenfabrik und der Pumpenwerke ...

  • SUHL

    Eindrucksvoll bekundeten die 35 000 Werktätigen während der Demonstration in Suhl ihren festen Willen, die auf das Wohl des Volkes und * die? Erhaltung des Friedens gerichtete Politik tetkräftig zu -?•unterstützen. Beispielsweise rechneten die Werktätigen des Fahrzeug- und Jagdwaffenwerkes „Ernst Thälmann" eine Zusatzproduktion von 2,3 Millionen Mark ab ...

  • Millionenfaches Bekenntnis zu unserem Friedensstaat

    Verpflichtungen zu zwei Tagesproduktionen zusätzlich zum Plan 1982 Neue Initiativen zur Stärkung der Republik / Feste der Lebensfreude

    In allen Bezirken unserer Republik gaben die Werktätigen mit eindrucksvollen Maidemonstrationen ein überzeugendes Bekenntnis zur Fortführung der Politik des X. Parteitages der SED ab. Arbeiter, Bauern, Kulturschaffende, Wissenschaftler, Handwerker und andere Werktätige bekundeten auf zahlreichen Transparenten und Spruchbändern ihren Willen, die DDR weiterhin allseitig zu stärken ...

  • POTSDAM

    Auch die 100 000 Potsdamer Demonstranten versicherten der Partei der Arbeiterklasse ihre Bereitschaft, mit hohen Leistungen zur Stärkung der Republik beizutragen. Auf Plakaten teilten Werktätige des Verkehrswesens mit, daß bereits 55 Betriebe der Stadt in elf Werkfahrgemeinschaften zusammenarbeiten. Bis zum 1 ...

  • ROSTOCK

    Initiatoren und Neuerer des sozialistischen Wettbewerbes der Handels- und Fischereiflotte, des Überseehafens, der Werften und Baustellen Rostocks' bekräftigten bei der eindrucksvollen Demonstration der über 100 000 Küstenstädter: „Mit zwei zusätzlichen Tagesproduktionen zu den 1982er Planzielen setzen wir unsi neue Maßstäbe zur Verwirklichung der Parteitagsbeschlüsse" ...

  • ERFURT

    1000 Bestarbeiter, Neuerer und Rationalisatoren aus dem Funkwerk sowie Werktätige, die als Delegierte am 10. FDGB-Kbngreß teilgenommen hatten, eröffneten den Demonstrationszug in Erfurt. Mit erfüllten Plänen und einer zusätzlichen Produktion im Wert von 16,6 Millionen Mark bekräftigten die Funkwerker ihren festen Willen, zur Sicherung des Friedens und zum weiteren Leistungsanstieg in der Volkswirt- - schaft beizutragen ...

  • Genossen Kurt Hälker'

    Zum 60. Geburtstag am Sonntag gratulierte das Zentralkomitee der SED herzlichst Genossen Kurt Hälker in Berlin. In der Glückwunschadresse heißt es: »Dein mutiger Entschluß, in den Reihen der französischen Resistance gegen die faschistische Barbarei zu kämpfen, sowie Deine aktive Tätigkeit im Komitee »Freies Deutschland' haben Deine politische Entwicklung geprägt ...

  • NEUBRANDENBURG

    Unter den 50 000 Demonstranten, die in Neubrandenburg vor der «Ehrentribüne auch Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Leiter der Agrar-Industrie-Verelnigung Friedland, ihren herzlichen Gruß entboten,, waren unter anderem die Wohnungsbauer. Sie hatten am Vorabend auf einer Vertrauensleutevollversammlung ...

  • DRESDEN

    •: Einen Vorgeschmack auf die Augusttage des VII. Pioniertreffens bot die große Maidemonstration in Dresden, wo an der Spitze 4er Marschblocks die Thälmannpioniere der Gastgeberstadt über ihre , vielfältigen Ergebnisse in der Pionierexpedition „Immer bereit" abrechneten. ( Die Kollektive des Sachsenwerkes und des Robotronbetriebes Rechen- und Schreibtechnik berichteten im Zug der 200 000 über gute Wettbewerbsleistungen ...

  • DDR-Abgeordneter bei Minister Österreichs

    Wien (ADN). Der Vorsitzende des Volkskammerausschusses für Gesundheitswesen und Direktor des Instituts für Arbeitshygiene in Jena, Prof. Dr. Christoph Brück-" ner, weilte in der vorigen Woche als Gast der Gesellschaft Osterreich—DDR in Österreich. Seine Vorträge über das betriebliche Gesundheitswesen und die arbeitsmedizinische Forschung! in der DDR an den Universitäten Graz und Klagenfurt fanden großes Interesse ...

  • Delegation der Kairoer Universität in Berlin

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Rektors der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Helmut Klein, weilt eine Delegation der Universität Kairo unter Leitung ihres Präsidenten, Prof. Dr. Hassan Hamdy, in Berlin. Der Besuch der ägyptischen Gäste dient der Fortsetzung und Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen beiden Universitäten ...

  • „ FRANKFURT (ODER)

    * „Für Frieden und Sicherheit in Europa", „Schluß mit der im- „ perialistischen Hochrüstung", „ „Fort mdt den NATO-Raketen", „Europa darf kein Euroshima '* werden" hieß es auf Spruchbändern in den Marschblöcken der •über 50 000 Frankfurter. Werk- • tätige des Halbleiterwerkes teilten ihren Entschluß ...

Seite 5
  • UdSSR zu radikalsten Vereinbarungen bereit

    Antwortschreiben an den Kongreß „Ärzte der Welt"

    , Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, hat in einem Schreiben den Kovorsitzenden des internationalen Kongresses „Ärzte der Welt für Verhinderung des Kernwaffenkrieges", Prof. Bernard Lown (USA) und Akademiemitglied Jewgeni Tschasow (UdSSR) geantwortet, das am Sonntag veröffentlicht wurde ...

  • Großer Aufmarsch der Moskauer Werktätigen auf dem Roten Platz

    Bedeutende Erfolge bei Realisierung der Beschlüsse des XXVI. Parteitages der KPdSU / Außenpolitik unterstützt

    Moskau. Im Zeichen unzerstörbarer Einheit zwischen Partei und Volk stand die große Maidemonstration auf dem Roten Platz im 60. Jahr der UdSSR. Mit herzlichem Beifall begrüßten die Moskauer auf der Ehrentribüne Leonid Breshnew, Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, weitere Mitglieder der Parteiund Staatsführung, hervorragende Werktätige aus allen Bereichen der Volkswirtschaft und ausländische Gäste aus 110 Ländern der Erde ...

  • argentinischen

    UNO-Generalsekretär kündigt Hilfe bei Vermittlung an

    London (ADN). Im Gebiet der Falklandinseln ist es in der Nacht zum Sonntag zu Luftkämpfen zwischen britischen und argentinischen Flugzeugen gekommen,, teilte das Verteddigungsministeiium in London mit. Dabei seien argentinische Kampfflugzeuge abgeschossen worden. Zu den Kampfhandlungen hieß es, auch Schiffe der britischen Einsatzflotte hätten eingegriffen und argentinische Positionen auf den Inseln beschossen ...

  • Pruger bekundeten Willen zur Stärkung des Sozialismus

    Gustav Husäk warnt vor abenteuerlicher NATO-Politik

    Prag. Auf dem festlich geschmückten LetnanPlateau der tschechoslowakischen Hauptstadt bekundeten rund 200 000 Werktätige während der Maidemonstration ihre enge Verbundenheit mit der KPTsch und die feste Solidarität mit allen Kräften des Friedens. Von der Ehrentribüne erwiderten der Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, Gustav Husäk, Ministerpräsident Lubomir Strougal und weitere Persönlichkeiten der Partei- und Staatsführung die herzlichen Grüße der Prager ...

  • „Skandal der Arbeitslosigkeit" am Pranger

    BRD-Metallarbeiterin: Bestückung Westeuropas mit neuen NATO-Raketen verhindernI

    Bonn. Forderungen nach einer wirksamen Bekämpfung der Massenarbeitslosigkeit und Proteste gegen die Stationierung neuer amerikanischer Raketenkernwaffen prägten die Maimanifestationen in der BRD. In den Marschzügen Hunderttausender Werktätiger tauchten immer wieder Losungen auf, die zwischen der NATO-Hochrüstung, ...

  • Maiauf mg von 170000 in ' der polnischen Hauptstadt

    Ansprache Wojciech Jaruzelskis vor der Demonstration

    Warschau. „Im Interesse unseres Vaterlandes, der Werktätigen, der polnischen Arbeiterklasse war und ist eines — der Sozialismus", erklärte der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, in seiner Ansprache zu Beginn der Warschauer Maidemonstration. „Unser Land war, ist und bleibt ein zuverlässiger Verbündeter der sozialistischen Völkerfamilie ...

  • Tausendfacher Protest vor Capitol gegen Rüstungskurs

    Gus Hall: Millionen verurteilen nukleare Konfrontation

    New York. Auf der Maikundgebung am traditionsreichen Union Square würdigte der Generalsekretär der KP der USA, Gus HaQi, den Willen von Millionen USA-Bürgern, sich gegen die Politik nuklearer Konfrontation und Katastrophe sowie das Streben nach militärischer Überlegenheit zu vereinigen, als bedeutendes Hindernis für die USA-Regierung und das Pentagon ...

  • Drei Viertel aller Amerikaner für ein Kernwaffen-Moratorium

    „Washington Post": Eine „überraschend breite Grundlage"

    Washington (ADN). Drei Viertel aller US-Amerikaner befürworten ein Abkommen (zwischen den USA und der Sowjetunion über das sofortige Einfrieren der nuklearen Rüstungen. Das geht aus einer Meinungsumfrage hervor, die die „Washington Post" und das ABC- Fernsehen gemeinsam veranstaltet haben. 71 Prozent der Befragten beantworteten eine entsprechende Frage mdt Ja, 25 Prozent mit Nein, vier Prozent äußerten keine Meinung ...

  • Kampf mai auf allen Kontinenten

    Unsere Korrespondenten berichten von den Massenkundgebungen für Frieden, gegen imperialistische Hochrüstung

    Der Kampf für Frieden und Entspannung, gegen imperialistische Konfrontationspolitik stand im Zentrum der diesjährigen Maikundgebungen in aller Welt. In den sozialistischen Bruderländern gaben Millionen ein klares Bekenntnis zur Einheit von Volk und Partei ab. Sie bekundeten ihren Willen, zur weiteren Stärkung der sozialistischen Staatengemeinschaft beizutragen ...

  • Kuba bekr&ftigte Schutz der Heimat

    Eine Million Bürger in Havanna auf dem Platz der Revolution

    Havanna. Rund eine Million Einwohner Havannas bekundeten ihre Entschlossenheit, die vom USA-Imperialismus bedrohte sozialistische Heimat zu verteidigen und mit hohen Leistungen in der Industrie, auf den Zuckerrohrfeldern und den Baustellen des Fünfjahrplans allseitig zu stärken. Der dreistündige Marsch über den Platz der Revolution war vom Ersten Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei und Vorsitzenden des Staatsrates' und des Ministerrates, Fidel Castro, eröffnet worden ...

  • Äthiopien Im Kampf um höhere Produktion

    Addis Abeba. Die Werktätigen Äthiopiens widmeten ihre Maidemonstrationen dem Kampf um weitere Erfolge beim sozialistischen Aufbau. Sprechchöre Und Transparente kündeten von der Bereitschaft, durch höhere Produktionsleistungen die Zfele der national-demokratischen Revolution verwirklichen zu helfen. Mengistu Haile-Mariam, Vorsitzender des Provisorischen Militärischen Verwaltungsrates Äthiopiens, zog in seiner Ansprache in Addis Abeba1 eine positive Bilanz der Entwicklung seines Landes ...

  • Kabul: Festigung der Macht des Volkes

    Kabul. Mit Demonstrationen und Kundgebungen zur Unterstützung der Revolutionären Volksmacht beging die Bevölkerung Afghanistans den 1. Mai. Über 10 000 Werktätige versammelten sich vor dem Gebäude des Revolutionsrates in Kabul. In seiner Ansprache dankte Saleh Mohammad Zeary, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der DVPA, der UdSSR und den anderen sozialistischen Staaten für ihre internationalistische Solidarität ...

  • Maifeier im Pekinger Volkskongreßpalast

    Peking. Eine zentrale Mai- Feier mit 20 000 Teilnehmern hat am Freitag im Pekinger Volkskongreßpalast in Anwesenheit des chinesischen Ministerpräsidenten Zhao Ziyang stattgefunden. Am Sonnabend begingen Hunderttausende Pekinger den 1. Mai in den .zahlreichen Parks 'der chinesi- ' sehen Hauptstadt. Künstlergruppen boten verschiedenartigste Programme dar ...

Seite 6
  • III

    . Parteitag der LRVP in Vientiane beendet Wiederwahl von Kaysone Phomvihane stürmisch begrüßt

    Von Peter K i r s c h e y und Hellmut Kapfenberger Vientiane. Auf dem am Freitag beendeten III. Parteitag der Laotischen Revolutionären Volkspartei wählten die Delegierten das neue Zentralkomitee der Partei, dem 49 Mitglieder und sechs Kandidaten angehören. Die Wiederwahl Kaysone Phomvihanes zum Generalsekretär des ZK wurde von Delegierten unef- Gästen mit stürmischem Beifall begrüßt ...

  • Meetings von Managua bis Auckland

    Managua. Unter der Losung „Wir verteidigen die Revolution für den Aufbau des Sozialismus" nahinen 100 000 Demonstranten an der Kundgebung in der nikaraguanischen Hauptstadt teil, zu der die sandinistische Gewerkschaftszentrale CST aufgerufen hatte. Wien. Auf der Kundgebung in Wien, die im Zeichen der Forderung nach Frieden und Abbau der Massenvernichtungswaffen stand, bekannte sich Österreichs Bundeskanzler Kreisky zur Entspannungspolitik, zu der es keine Alternative gebe ...

  • Beschlüsse der Parteitage werden konsequent realisiert

    Kampftag in UVR, VRB und SRR im Zeichen guter Arbeit

    Budapest. In Budapest beteiligten sich über 200 000 Werktätige an der traditionellen Maidemonstration. In neun Marschkolonnen zogen sie an der Ehrentribüne vorbei, auf der der Erste Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädar, und weitere führende Repräsentanten des Landes Platz genommen hatten. Auf Spruchbändern und Plakaten gaben die Werktätigen ihrer Entschlossenheit Ausdrude, auf dem vom XII ...

  • Erneut drastische im Sozialhaushalt der USA

    Auseinandersetzung im Kongreß zum Budget-Entwurf 1983

    Washington (ADN). Die Auseinandersetzungen um die Politik der Reagan-Administration im USA-Kongreß haben auch, auf, wirtschafte- und finanzpolitischem Gebiet eine Zuspitzung erfahren. Wie Präsident Reagan am Donnerstagabend im Fernsehen mitteilte, sind seine Verhandlungen mit dem Kongreß über den Budget-Entwurf für das am 1 ...

  • Weitere USA-Politiker für die Ratifizierung von SALT II

    Washington (ADN). Für die baldige Ratifizierung des SALT- II-Vertrages haben sich die USA- Parlamentarier Jim Leach (Republikanische Partei) und Thomas Downey (Demokratische Parted) ausgesprochen. Die beiden Mitglieder des Repräsentantenhauses kündigten an, daß sie im Kongreß einen entsprechenden Resolutionsentwurf einbringen werden ...

  • Entschlossen für Volksinteressen

    Portugal: Demonstranten getötet

    Lissabon. Mit machtvollen Kundgebungen in 65 Städten des Landes bekräftigten zum Internationalen Kampftag der Arbeiterklasse Millionen Portugiesen ihre Entschlossenheit, die verfassungsmäßige Ordnung zu verteidigen. Auf der Lissabonner Alameda Afonso Henriques legten nach einem mehrere Stunden anhaltenden ...

  • Gewerkschaften der USA gegen neue Kernwaffen

    Washington (ADN). Gegen Entwicklung, Produktion und Stationierung aller Arten von Kernwaffen hat sich die Leitung der 1,3 Millionen Mitglieder zählenden Vereinigten Gewerkschaft der Arbeiter der Lebensmittelindustrie und des Handels in den USA in einer Resolution ausgesprochen. Das einmütig beschlossene Dokument fordert ferner nukleare Abrüstungsverhandlungen zwischen den Großmächten, um die Spannungen zu vermindern und einen kriegerischen Konflikt zu vwhindem ...

  • Abschied von dem ermordeten Sekretär der IKP

    Rom (ADN). Tausende Werktätige aus ganz Sizilien nahmen am Sonntag Abschied von Pio la Torre, Mitglied der Nationalen Leitung und Regionalsekretär der IKP, und seinem Fahrer Rosario di Salvo. Beide waren am Freitag in Palermo erschossen worden. An der Trauerfeier in Palermo nahmen höchste Repräsentanten des italienischen Staates teil ...

  • Senator Edward Kennedy gegen eine Politik der atomaren Konfrontation

    Washington (ADN). USA-Senator Edward Kennedy hat die Politik der amerikanischen Regierung, die nach seiner Ansicht die „Möglichkeit einer atomaren Konfrontation" einkalkuliert, erneut scharf verurteilt. In einem Presseinterview sagte er: „Das amerikanische Volk ist sehr in Sorge und Angst geraten durch die Erklärungen des Präsidenten, daß man einen begrenzten Atomkrieg führen könne ...

  • Keine Zustimmung zur Atomraketen-Stationierung

    Amsterdam (ADN). Eine Zustimmung der Niederlande zur Stationierung neuer amerikanischer Raketenkernwaffen auf ihrem Territorium sei trotz Drängens der USA nicht zu erwarten, erklärte Ministerpräsident Andries van Agt. Bei seinen kürzlichen Gesprächen in Washington habe er dem stellvertretenden USA-Außenminister ...

  • Konvention zum Seerecht

    New York (ADN). Die 11. Tagung der Seerechtskonferenz der Vereinten' Nationen hat am Fredtag die Internationale Seerechtskonvention angenommen. Für das Vertragswerk stimmten 130 Staaten, vier, darunter die USA und Israel, stimmten dagegen. 17 Staaten, unter ihnen die DDR und die UdSSR, enthielten sich der Stimme ...

  • UNO-Gremium verurteilt Regime in Südafrika

    New York (ADN). Scharfe Kritik an der Verletzung der Menschenrechte in Südafrika, Namibia, in den von Israel besetzten arabischen Gebieten sowie in lateinamerikanischen Ländern haben Sprecher sozialistischer und nichtpaktgebundener Staaten im Sozialausschuß des UNO-Wirtschafts- und Sozialrates (ECO- SOC) geübt ...

  • SPÖ-Polifiker fordert Stopp der Rüstungen

    Wien (ADN). Die Sozialistische Partei Österreichs (9PÖ) ist für konkrete Maßnahmen, die der Sicherung des Friedens dienen, schrieb der stellvertretende Vorsitzende der SPÖ, Heinz Fischer, in einem am Freitag veröffentlichten "Beitrag für die Wiener Zeitschrift „Zukunft". An erster Stelle nannte er dabei einen Stopp des Rüstungswettlaufs und fügt ...

  • Admiral Lee kritisiert Politik der Stärke

    San Francisco (ADN). Als absurd und höchst; gefährlich hat USA-Admiral a. D. John Marschall Lee Behauptungen der USA-Regierung zurückgewiesen, nach denen wachsende amerikanische Kernwaffenarsenale den Frieden stärkten. Der ehemalige Berater des Direktors des Amtes für Rüstungskontrolle und Abrüstung kritisierte in einer Rede in Portland (USA-Bundesstaat Oregon), daß die USA nach einer „Position der Stärke" gegenüber der UdSSR streben ...

  • Gewerkschafter auf internationalem Meeting in Moskau

    Moskau (ADN). Der Verlauf der Weltereignisse erfordere den Zusammenschluß aller Werktätigen im, Friedenskampf. Das bekräftigte der Vorsitzende des Zentralrates der Gewerkschaften der UdSSR, Stepan Schalajew, auf einem internationalen Gewerkschaftsmeeting am Sonntag in Moskau. WGB-Generalsekretär Ibrahim Zakaria würdigte die Anstrengungen der Sowjetunion zur Einstellung des Wettrüstens ...

  • Früherer schwedischer

    Premier: Friedenskampf ist wichtigste Aufgabe

    Stockholm (ADN). Den Kampf um die Sicherung des Friedens und für die Verringerung der Gefahr eines Weltkrieges hat der ehemalige schwedische Ministerpräsident Tage Erlander als die wichtigste politische Frage der Gegenwart bezeichnet In einem interview mit der schwedischen Nachrichtenagentur STT begrüßte er die Aktivierung der Friedensbewegung in Westeuropa und unterstrich die Bedeutung, die der Öffentlichkeit bei der Sicherung des Friedens zukommt ...

  • AAPSO-Konferenz weist Aggressionskurs zurück

    Addis Abeba (ADN). Die gegenwärtige USA-Politik der Hochrüstung ist von der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) als ernsthafte Bedrohung des Weltfriedens verurteilt worden. In dem am Sonntag von der 2. Internationalen AAPSO-Konferenz über die Praktiken transnationaler Monopble in Addis Abeba angenommenen Dokument wird betont, daß sich mit der Krise des Imperialismus dessen Aggressivität erheblich gesteigert habe ...

  • Brasilianischer Senator für UdSSR-Initiativen

    Brasilia (ADN). Seine vorbehaltlose Unterstützung; für die aäf die Erhaltung und Festigung des Friedens gerichteten sowjetischen Initiativen hat der Senator des Nationalkongresses Brasiliens Paulo Brossard erklärt. Die Menschheit sei vor das Dilemma gestellt, ob sie in Frieden lieben oder in einer Katastrophe untergehen soll ...

  • Proteste gegen USA-Stützpunkte

    Diego Garcia bedroht Sicherheit

    Delhi. Zehntausende Werktätige Delhis demonstrierten gegen den Konfrontationskurs der USA und den Ausbau des Militärstützpunktes Diego Garcia, die die Sicherheit des Landes in wachsendem Maße bedrohen. Darüber hinaus setzten sie sich für die Schaffung neuer Arbeitsplätze ein. Premierministerin Indira Gandhi hatte in einem Glückwunsch zum 1 ...

  • Dank an die UdSSR

    Hanoi. Das Volk Vietnams ist entschlossen, die vom V. KPV- Parteitag gestellten Aufgaben zu erfüllen und die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der SRV voranzutreiben. Dies betonte Nguyen Duc Thuan, Vorsitzender des Gewerkschaftsbundes, auf dem Maimeeting in Hanoi. Besonderen Dank sprach er der Sowjetunion für ihre große Hilfe aus und begrüßte die sich festigende Zusammenarbeit mit den anderen sozialistischen Ländern ...

  • BRD-Polizei knüppelte Neonazis den Weg frei

    Bochum (ADN). Ein massives Polizeiaufgebot schützte am Sonntag in der BRD-Stadt Witten einen „Landesparteitag" der neofaschistischen NPD Nordrhein- Westfalens. Nachdem Tausende Antifaschisten die Eingänge des Saalbaus blockiert hatten, knüppelten Polizeieinheiten unter Einsatz von Hundestaffeln den Neonazis den Weg durch die protestierende Menge frei ...

  • Pressefest der »Akahata

    Tokio (ADN). „Akahata" (Rote Fahne), die Tageszeitung der Kommunistischen Partei Japans, eröffnete am Sonntag im Hikarigaoka-Park ' am Stadtrand von Tokio ihr traditionelles Pressefest. Wie der Vorsitzende des ZK der KPJ, Sanzo Nosaka in- seiner Begrüßungsrede erklärte, betrachte die Partei der Kampf gegen Kernwaffen und die von der USA-Politik ausgehenden ■ Gefahren für den Frieden als ihre vordringliche Aufgabe ...

  • Maifestival der Londoner Arbeiter

    Schritte gegen Krise gefordert

    London. Die Forderungen nach Frieden, Abrüstung, sicheren Arbeitsplätzen und Bekämpfung der Wirtschaftskrise prägten die Demonstrationen in britischen Städten. In London versammelten sich an der Tower- Brücke Tausende Menschen, um im Arbeiterviertel Hackney zu demonstrieren. Hier hatte der labourgeführte Stadtrat von GroßMLondon dazu aufgerufen, den Kampftag erstmalig wieder mit einem Maifestival zu begehen ...

  • PLO-Vertretung erhielt diplomatischen Status

    Moskau (ADN)* UdSSR» Außenminister Andrej Gromyko hat am Freitag, in- Moskau..den Leiter der Vertretung der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in der UdSSR, Mohammed Ibrahim al Shaer, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens als außerordentlicher Repräsentant der PLO empfangen. Bei diesem Akt erhielt die PLO-Vertretung den offiziellen diplomatischen Status ...

  • Mubarak: Festigung staatlichen Sektors stellt Hauptlinie dar des

    Kairo (ADN). Die Festigung des staatlichen Sektors stelle die Hauptlinie der Wirtschaftspolitik Ägyptens dar, die nicht angerührt werden dürfe, erklärte der ägyptische Präsident Hosni Mubarak in einer Ansprache zum 1. Mai. Mubarak forderte zur Erhöhung der Produktion als einzigem Weg für die Lösung der ökonomischen Probleme und einen neuen Aufschwung des Landes auf ...

  • Paris: Marsch gegen die Arbeitslosigkeit

    Einheitskundgebungen in

    Paris. Zehntausende französische Werktätige demonstrierten am Sonnabend über die großen Boulevards der Pariser Innenstadt gegen Arbeitslosigkeit, für Frieden und Abrüstung. In den ersten Reihen der Manifestation, zu der der größte Gewerkschaftsbund, CGT, aufgerufen hatte, schritten CGT-Generalsekretär ...

  • 30 Großstädten Frankreichs

    FKP^Seneralsekretär Georges Marchais, Mitglieder des Politbüros der FKP und die drei kommunistischen Minister. Gleichzeitig fanden in 30 Großstädten und 18 Departements einheitliche Maidemonstrationen statt, zu denen mehrere Gewerkschaften, die FKP und die Sozialistische Partei gemeinsam aufgerufen, hatten ...

  • demonstrierende Araber

    Hebron (ADN). Israelische Soldaten haben am Wochenende im Norden von Jerusalem einen 32jährigen palästinensischen Demonstranten und einen 13jährigen Jungen angeschossen und schwer verletzt. In Arub bei Hebron (Westjordanland) schoß ein israelischer Zivilist ein zehnjähriges arabisches Mädchen nieder ...

  • Stolz auf Erreichtes

    Phnom Penh. Das gewachsene Vertrauen in die eigene Kraft und der Stolz auf das in den drei Jahren seit der Befreiung Erreichte prägten die Madfeierlichkeiten in Kampuchea. Überall hat sich das Leben weiter stabilisiert, vor allem in der Produktion von Nahruneseütern.

  • 40000 in Vientiane

    Vientiane. Vor mehr als 40 000 Werktätigen Vientianes bekräftigte auf der Maikundgebung in der Hauptstadt von Laos der Generalsekretär des ZK der LRVP, Kaysone Phomvihane, die Notwendigkeit des Kampfes gegen den imperialistischen Rüstungskurs.

Seite 7
  • Viele Überraschungen bei den Meisterschaften der Kanuten

    Die Weltmeister blieben in Brandenburg ohne Titel

    Von unserem Berichterstatter Norbert Reich Bord an Bord näherten sich den Potsdamer Frank Fischer und der Neubrandentourger Rüdiger iHelm in ihren Einerkajaks dem Ziel. Sie schienen den Sieg auf der 1000-m-Strecke unter sich auszumachen. Doch am Ende war der K-II-Vizeweltmeister des Vorjahres Zweiter ...

  • Thomas Barth setzte kraftigen Schlußpunkt

    Regionenrundfährt: UHSSR dominiert« fn'Gesamtweriung

    Mit einem UdSSR-Doppelsieg endete die Regionen-Rundfahrt der Radsportler in Mittelitalien. Mit dem vorjährigen Friedensfahrtdritten Iwan Mistschenko und dem 21jährigen Viktor Demidenko setzten sich bei dieser bedeutendsten Prüfung vor der 35. Internaitiomalen Friedensfahrt zwei Fahrer durch, auf die UdSSR-Auswahlitrainer Viktor Kapitonow auch große Hoffnungen setzt ...

  • Gute Ausgangsposition in Schlußphase vergeben

    Rostock führte im Finalhinspiel bei Dukla Prag schon 11:9

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer 29:59 Minuten zeigte die Spielzeit an der Anzeigetafel, als der Ball im Tor der Prager Dukla- Mannschaft landete. Der junge Rostocker Udo Dreyer hatte sich am linken Flügel durchgesetzt und das 9:7 für die Empor- Handballer erzielt. Mit diesem hervorragenden Resultat für die Gäste endete in der Prager 131avia-Sporthalle die erste Halbzeit im Finalhinspiel des Europapokalwettbewerbs der Cupgewinner ...

  • Tor** Punkte • Meter • Sekunden

    LEICHTATHLETIK

    In Kobe (Japan): Frauen, 10 000 m: Masuda (Japan) 32:48,1 min (Landesrekord); Hochsprung: Sterk (Ungarn) 1,87 m. Marathonlauf in Madrid: 1. Garcia 2:19:30 h, 2. Anton (beide Spanien) 2:21:17. Geherwettbewerb in Sesto San Giovanni- (Italien) über 31,5 km: 1. Damilano (Italien) 2:16:25 h, 2. Marin (Spanien) 2:17:42, 3 ...

  • Nofiwen

    Mit jeweils 8,5 Punkten sicherten' sich Weltmeister Anatoli Karpow (UdSSR) und Schwedens Großmeister Ulf Andersson den Sieg beim Internationalen Schachturnier in London. Erfolgreichste Teilnehmerin der Wettbewerbe um den Pokal des DDR-TurnVerbandes in der rhyth-* mischen Sportgymnastik war in Bad Salzungen Bianka Dittrich (SC ...

  • Packende Zweikämpfe

    Worin liegt der Reiz eines Pokalendspiels? Die Antwort könnte kurz lauten: Jeder muß unbedingt auf Sieg spielen. Als die Dresdener 1:0 führten und den Erfolg schon in der Hand hatten, antworteten die Berliner mit zielstrebigen Angriffen. Der Ausgleich war der Lohn und die Frage nach dem Sieger erst einmal in die Verlängerung vertagt ...

  • Spekuliert — gewonnen

    Bernd Jakubowski gehört sejt Dezember 197* zum Oberligakollektiv von Dynamo Dresden. Der Torhüter ist 29 Jahre alt, von Beruf EDV-Programmierer. Er steht derzeit im Sportlehrer-Fernstudium. ND: War die Richtung des Elfmeterschusses von Backs leicht auszumachen, oder haben Sie sich einfach auf eine Torseite orientiert? Bernd Jakubowski: Uns Torhütern bleibt meist nur das Spekulieren, wenn der Schütze antritt ...

  • Meinungen

    Gerhard Prautzsch, Trainer Dy-

    namo Dresden: Wir hatten die Umbesetzung gut verkraftet. Meine Mannschaft hat vorbildlich gekämpft. Nach unserer, Führung ließen wir uns vom immer besser werdenden BFC zu sehr in die Defensive drängen. Jakubowski, Schmuck und Minge waren für mich die Besten. Jürgen Bogs, BFC-Trainer: Als uns nach dem Rückstand die Zeit weglief, versuchten wir es mit Fernschüssen, sie lagen aber nicht genau genug ...

  • Raab Sieger bei der Thüringen-Rundfahrt

    Olaf Ludwig gewann abschließende Etappe über 128 km

    Mit dem Gesamtsieg von Uwe Raab (SC DHfK Leipzig) ging die VIII. Thüringen-Rundfahrt über insgesamt 522 Kilometer zu Ende. Der fünfte und letzte Tagesabschnitt „Rund um die Hainleite" wurde wegen der schlechten Witterungsbedingungen von ursprünglich 180 auf 128 Kilometer verkürzt. 26 km hinter dem neuen Startort Worbis gab es bei der Prämie in Nordhausen die erste Prüfung des Tages, vier Kilometer weiter eine Bergprämie hinter Sundhausen ...

  • Die Entscheidung fiel erst nach dem Elfmeterschießen

    1:1 nach 120 Minuten / BFC Dynamo unterlag mit dem letzten Schuß von Pilz

    Von unseren Beridtterstottem Eckhard Galle* und Max Schlosser Zum zweitenmal in der Geschichte des FDGB- Fußballpokals fiel nach 1975 — damals behauptete sich Zwickau gegen Dresden — am Sonnabend die Entscheidung über den Cupgewinn nach einem Elfmeterschießen. Der BFC Dynamo und Dynamo Dresden hatten ...

  • Weitere Unentschieden am zweiten Spieltag

    Vier Spiele, vier Unentschieden — das ist die Bilanz in der Aufstiegsrunde sur Fußballoberliga nach dem zweiten Spieltag. Dicht vor dem Sieg stand am Sonntag Stahl Riesa vor 13 500 Zuschauern beim 1. FC Union. Die Berliner schafften jedoch in der vorletzten Minute durch Hovest noch den 2:2-Ausgleich ...

  • Besondere' Szenen

    23. Minute: Terletzki zog einen Freistoß gefährlich auf das Dresdner Tor. Die erste große Parade von Jakubowski. 40. Minute: Riediger gewann ein Duell gegen Mittag. Seine Eingabe erwischte der heranhechtende Backs aber nicht voll. 51. Minute, 0:1 Trautmann: Nach einem Freistoß von links konnte die BFC-Abwehr nicht entscheidend klären ...

  • Siaiistis€hes

    BFC: Rudwaleit; Trieloff; Noack, Troppa, Ullrich; Terletzki, Ernst, Backs; Riediger, Sträßer, Netz (75. Schulz). Dresden: Jakubowski; Schmuck; Schuster, Trautmann, Mittag; Häfner (V.), Schade, Pilz; Schülbe (75. Gütschow), Minge, Heidler (V.). SchiedsrichterkoIIektiv: Kulicke (Oderberg), Streicher (Crimmitschau), Stumpf (Jena) ...

  • Weigel mit DDR-Bestzeit im 50-km-Straßengehen

    Mit einer neuen DDR-Bestleistung im 50-km-Straßengehen durch den Potsdamer ASK-Sportler Ronald Weigel gab es beim traditionellen ■ Straßengehen von Naumburg einen ersten Höhepunkt in der noch jungen Leichtathletiksaison. Der 22jährige Schützling von Trainer Hans- Joachim Pathus bewältigte den Kurs in 3:44:20 h, wobei er die alte DDR-Bestmarke von DDR- Meister Uwe Dünkel (TSC Berlin) um-1:31 min verbesserte ...

  • Aufgebot für Länderspiel gegen die UdSSR benannt

    Für das Landerspiel am 5. Mai in Moskau gegen die UdSSR hat der DDR-Fußball-Verband (DFV) folgendes Aufgebot benannt: Rudwaleit (BFC Dynamo), Heyne (1. FC Magdeburg) - Trieloff, Ullrich (beide BFC Dynamo), Schnuphase (FC Carl Zeiss Jena), Zötzsche, Baum (beide 1. FC Lok Leipzig), Stahmann (1. FC Magdeburg) — Hause (FC Vorwärts Frankfurt/ Oder), Dörner (Dynamo Dresden), Pommerenke (1 ...

  • auf Platz fünf verdrängte.

    Ergebnisse: 5. Etappe: 1. Ludwig (SG Wismut Gera) 3:18:35 h (15 s Zeitgutschrift), 2. Raab 5 s zurück (10 s), 3. Adler (beide SC DHfK Leipzig) 10 s zur. (5 s), 4. Knepper (SC Cottbus) 15 s zur., 5. Denstedt (SC Turbine Erfurt), 6. Wasserberg (SC Karl-Marx- Stadt) alle zeitgleich. Endstand: 1. Raab 13:31:13 h, 2 ...

  • KDVR Turniersieger

    Ungeschlagen beendeten die "Basketballerinnen der KDVR das 13. internationale Damen-Länderturnier um den Pokal des Kombinats Pumpen und Verdichter in Halle. Die Koreanerinnen erwiesen sich im Feld der vier Ländervertretungen als eine sehr dynamische Mannschaft, bei der vor allem die Wurfsicherheit imponierte ...

Seite 8
  • Bertiner trafen sich zum großen Volksfest

    Melodienreigen auf Straßen und in Klubs / Buch-Bild-Kotenbasar / Künstler aus Freundesland überbrachten Grüße Von unseren Berichterstattern

    Die Berliner und ihre Gäste gaben sich beim großen Volksfest zwischen Alexanderplatz und Marzahn, zwischen Köpenick und Prenzlauer Berg ein Stelldichein. Nach der Kampfdemonstration in der Kari-iMarx-Allee erlebten sie auf Straßen und Plätzen, in Klubs, Kulturhäusern und Filmtheatern der Stadtbezirke bunte Programme ...

Seite
Mit hohen Leistungen im Wettbewerb weiter voran auf dem bewahrten Kurs des X. Parteitages der SED Leidenschaftliche Willensäußerung des Zuges der Hunderttausende: Unsere volle Unterstützung gehört den Vorschlägen der UdSSR für Abrüstung und Frieden Die Politik der SED ist Garant unserer Erfolge Zwei Tage Plus mit Berliner Initiative Von Lebensfreude und Zuversicht geprägt v Rostock erhielt sich die Chance Stampfmai 1982: Machtvolle Demonstration von 500000 Berlinern Feste Einheit von Partei und Volk für Frieden und Sozialismus, gegen imperialistische Hochrüstung • Interview Erich Honeckers für „Land og Folk" • Leonid Breshnew bekräftigt die UdSSR-Vorschläge zur Abrüstung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen