23. Jun.

Ausgabe vom 24.04.1982

Seite 1
  • das Wohl des Volkes

    Mit Leidenschaft und Initiative Beschlüsse des X.Parteitages erfüllen

    Berlin (ND). Einstimmig, unter stürmischem Beifall und Hochrufen i auf die feste Einheit von Partei und Gewerkschaften verabschiedeten die Delegierten des 10. FDGB- Konixesses am Freitag ein Schreiben an das Zentralkomitee der SED und seinen Generalsekretär, Erich Honecker. Er hat foleenden Wortlaut: > Lieber Genosse Erich Honecker I Wir Delegierten des 10 ...

  • Brüderliche Begegnung zwischen Erich Honecker und Herbert Mies

    Friedenssicherung durch Rüstungsbegrenzung und Abrüstung ist heute dringlichste Aufgabe / DDR leistet ihren konstruktiven Beitrag / Für Ausbau der Beziehungen DDR-BRD im Sinne des Werbellinsee-Tretfens DKP-Vorsitzender informierte über aktuelle Fragen

    Berlin (ADN). Eine herzliche Begegnung hatte am Freitag der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honedier, mit der vom Vor. sitzenden der Deutschen Kommunistischen Partei, Herbert Mies, geleiteten Delegation des Parteivorstandes der DKP, die gegenwärtig zu einem Freundschaftsbesuch in der DDR weilt ...

  • Um den frieden stark zu machen, muß der Sozialismus stark sein

    NATO-Hochrüstung Einhalt gebieten / Lebhafte Diskussion abgeschlossen / Weitere Ansprachen von ausländischen Gästen / Cruß der Pioniere / Schlußwort von Harry Tisch

    Berlin (ND). An ihrem dritten Beratungstag beschlossen die Delegierten des 10. FDGB-Kongresses neben dem Schreiben an das ZK der SED und seinen Generalsekretär, Erich Honecker, eine Willenserklärung zum Kampf für die Sicherung und Erhaltung des Friedens als dem Grundanliegen jeder gewerkschaftlichen Interessenvertretung ...

  • Vereint im Wirken zum Nutzen unserer Republik

    12. Parteitag der NDPD fortgesetzt / Joachim Herrmann hielt Ansprache / Diskussion zu aktiver Rolle im Bündnis

    Leipzig (ND). Der 12. Parteitag der NDPD setzte am Freitag in Leipzig die Aussprache über den Beitrag der Nationaldemokraten zur weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR fort. Ein Höhepunkt des Beratungstages war die Ansprache des Leiters der Delegation des Zentralkomitees der SED, Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED ...

  • in Marzahn

    Meeting im EAB / Herbert Mies und Konrad Naumann sprachen Berlin (ND). Am Freitagnachmittag kam es zu herzlichen Begegnungen der DKP-Delegation mit Arbeitern des Betriebes Elektroprojekt und Anlagenbau (EAB) und mit Marzahner Bauarbeitern. Auf einer mitreißenden Freundschaftskundgebung im EAB wurde in Ansprachen von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK und 1 ...

  • Kampfdemonstration am 1. Mai

    um 9.00 Uhr in der Karl-Marx-Allee! Es lebe der 1. Mai, der Kampftag der internationalen Arbeiterklasse! Bürger der Hauptstadt der DDR! Schmückt die Häuser und Betriebe!

    Freier Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirksvorstand Berlin

Seite 2
  • Brüderlich mit DKP verbunden

    Dann begann eine Freundschaftskundgebung mit 1500 Werktätigen des Betriebes. Unter stürmischem Beifall begrüßte Parteisekretär Peter Scholz die Gäste. Als erster ergriff Konrad Naumann das Wort und sagte: „Wir begrüßen euch in unserer Mitte als Vertreter der mit uns brüderlich verbundenen DKP, einer Partei, die mutig und entschlossen gegen imperialistische Hochrüstung, Massenarbeitslosigkeit, Sozialabbau, -Bildungsnotstand und Willkür der Monopole kämpft ...

  • ,Das ist sozialer Wohnungsbau im besten Sinne des Wortes1

    Gespräche mit Bauarbeitern in der 18. Etage eines Wohnhochhauses in Berlin-Marzahn

    Von unserem Berichterstatter Dieter Bolduan Wohnhochhaus Ludwig-Renn- Straße 31 im Stadtbezirk Berlin- Marzahn. Bewährte Bauleute hießen Herbert Mies und die weiteren Mitglieder der DKP-Delegation sowie Konrad Naumann willkommen, überreichten Bauarbeiterhelme als Andenken. Die hier ihre Klassengenossen unserer Bruderpartei so stürmisch empfingen, bauen seit nahezu anderthalb Jahrzehnten Wohnhochhäuser in Berlin ...

  • Stunden, die unserem gemeinsamen Kampf neue starke Impulse gaben

    Treffen mit Brigadieren und FDJlern in der Klubgaststätte „An der Feuerwache"

    Von unserem Berichterstatter Reiner Ff a n.z Dem Treffen" der; gation und Konrad Naumanns mit nahezu 200 bewährten Baubrigadieren, Arbeitern aus Marzahner Betrieben und FDJlern in der Klubgaststätte „An der Feuerwache" ging eine schöne Geste voraus: Auf dem Vorplatz wurden gemeinsam Bäume gepflanzt. Im Saal der Klubgaststätte erklangen Arbeiter- und Jugendlieder ...

  • Engagiert im Kampf gegen USA-Kernraketen

    Weil die DKP eine Arbeiterpartei ist, sagte Herbert Mies, sind wir leidenschaftliche Kämpfer für die Interessen des arbeitenden Volkes unseres Landes. Deshalb sind wir in der Friedensbewegung unserer Tage, im Kampf gegen die Stationierung neuer US- amerikanischer Atomraketen so stark engagiert. Deshalb stehen wir an der Seite der zwei Millionen Arbeitslosen ...

  • Brüderliche Begegnung zwischen Erich Honecker und Herbert Mies

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schäftigung gewährleiste, doppelt schwer. Das demonsitriere eindrucksvoll die, Überlegenheit des Sozialismus über die kapitalistische Ausbeuterordnung. : Gemeinsam begrüßten der Generalsekretär des ZK der SED und der Vorsitzende der DKP die weitreichenden Vorschläge zur Eindämmung des Wettrüstens und der Abwendung der Gefahr eines neuen ...

  • Cure Jugend hat sichere Zukunft

    Bei einem anschließenden Betriebsrundgang informierte der Generaldirektor des Kombinates Autamatisierungsanlagenbau und Direktor des Betriebe» Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin, Hednz Brandt, die Genossen der DKP üben wichtige Probleme des Werkes. Immer wieder gab es kurze Unterbrechungen, wenn sich Herbert Mies und Hermann Gautier an Arbeiter wandten ...

  • Begeisternde Kundgebung mit Berliner Werktätigen

    Besuch der DKP-Delegation fm VEB Elektroprojekt und Anlagenbau Herbert Mies: Es ist gut, daß es den deutschen Friedensstaat gibt Konrad Naumann: Stärkung der DDR ist unser Beitrag zum Frieden Von unserem Berichterstatter Herbert Annas

    Mit Hochrufen und stürmischem Beifall begrüßten Hunderte Werktätige des Berliner 'Betriebes Elektroprojekt und Anlagenbau die Delegation der Deutschen Kommunistischen Partei. .„Herzlich willkommen, liebe Genossen der DKP", „Sicherung des Friedens — wichtigste Aufgabe unserer Zedt", „Ftet verbunden mit der KPdSU" hieß es auf Transparenten und Plakaten ...

  • Ehrung der revolutionären Kämpfer

    Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde

    Berlin (ND). Zu Beginn des ersten Besuchstages hatte die Delegation der Deutschen Kommunistischen Partei am Freitagvormittag in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-iFriedrichsfelde die revolutionären Kämpfer der deutschen Arbeiterklasse f,ür Frieden und Sozialismus geehrt. Begleitet wurden die Genossen der DKP von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Herbert Haber, Mitglied des ZK der SED ...

Seite 3
  • Vereint für die Sicherung und Erhaltung des Friedens

    Menschheitsfeindlicher Politik des Imperialismus entschlossen entgegentreten In der täglichen Arbeit geben wir das Beste für die Stärkung unserer Republik

    Der 10. Kongreß des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes bekundet im Namen der neun Millionen Gewerkschafter der Deutschen Demokratischen Republik einmütig seinen Standpunkt: Es gibt nichts Wichtigeres als den Frieden) Er ist das höchste Gut der Menschheit Ihn zu erhalten und zu sichern ist deshalb das Grundanliegen jeder gewerkschaftlichen Interessenvertretung ...

  • Brüderlicher Dank an Werktätige der DDR

    Zu einer beeindruckenden Demonstration des proletarischen Internationalismus gestalteten sich die Begrüßungsansprachen weiterer ausländischer Gäste. Immer wieder vom Beifall der Delegierten des Kongresses begleitet, überbrachten sie die brüderlichen Kampfesgrüße der Werktätigen ihrer Länder. Sie würdigten ...

  • Historischer Sieg der Arbeiterklasse

    Die nützliche und fruchtbare Zusammenarbeit der' Gewerkschaften unserer Länder hob sodann Milutin Vukasinovic, Mitglied des Präsidiums des Bundesrates des Gewerkschaftsbundes Jugoslawiens, hervor. Die Praxis habe den Nutzen eines offenen Information^- und Erfahrungsaustausches über die Tätigkeit der Gewerkschaften auf wirtschaftlichem, gesellschaftlichem und kulturellem Gebiet sowie bei der Lösung der vor unserer Gesellschaft und vor den Gewerkschaften stehenden Probleme bestätigt ...

  • der Handwerker und

    Gewerbetreibenden

    Ausführlich befaßte sich der Redner in diesem Zusammenhang mit dem Beitrag, den die NDPD zur Unterstützung und Förderung von Handwerk und Gewerbe leistet. „Die der National-Demokratischen Partei Deutschlands angehörenden Handwerker und Gewerbetreibenden tragen nunmehr schon seit Jahren durch die von Ihrer Partei ausgelöste Planinitiative in beispielhafter Weise zur weiteren Verbesserung der Reparatur-, Dienst- und unmittelbaren Versorgungsleistungen bei ...

  • Grollte Möglichkeiten zur Mitarbeit aller Bevölkerungskreise

    Eingehend würdigte der Redner das fruchtbare Wirken der NDPD und der anderen in der Nationalen Front der DDR vereinten Parteien und Massenorganisationen als Ergebnis der schöpferischen Bündnispolitik der SED. „Die Deutsche Demokratische Republik ist ein stabiler sozialistischer Staat, weil unser Bündnis zum unerschöpflichen Kraftquell für das Mitarbeiten, das Mitplanen und Mitregieren aller Klassen und Schichten unseres Volkes, für seine feste politisch-moralische Einheit wurde ...

  • Entscheidend ist die Verhinderung eine« atomaren Infernos

    Auf das jahrzehntelange Wirken der NDPD im .Kampf für die Sicherung des Friedens eingehend, sagte der Redner: „Friedenspolitik als Staatsdoktrin wird bei uns von allen gesellschaftlichen Kräften gemeinsam getragen und durch ihr Handeln verwirklicht. Dabei geht es um den wirklichen Dienst am Frieden. Das aber bedeutet, da^ Entscheidende in das Zentrum des Friedenskampfes zu stellen: die Verhinderung eines verheerenden atomaren Infernos ...

  • Gesundheitsfürsorge spürbar verbessert

    Die Abteilüngsärztin im Bezirkskrankenhaus Zwickau genießt seit zehn Jahren das Vertrauen ihrer Kollegen, ist 'Vorsitzende der Frauenkommission und Mitglied der BGL. „Für unsere Bürger ist das sozialistische Gesundheitswesen eine große soziale Errungenschaft." Und das sei ein wichtiger Ausgangspunkt aller Überlegungen, die zur Verbesserung der Arbeit unserer Gesundheitseinrichtungen beitragen sollen ...

  • Zusammenarbeitwird allseitig vertieft

    „Das allseitige Erstarken der DDR war und ist ein aktiver Beitrag zur Stärkung der sozialistischen Gemeinschaft und zur Erhaltung des Friedens in Europa und in der Welt", erklärte Do Tront Gianr. Der Sekretär des ZK des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes der Sozialistischen Republik Vietnam dankte zugleich ...

  • Di« Vorschlag* der Sowjetunion stärken die Friedenskräfte

    Die Vorschläge der Sowjetunion, der Deutschen Demokratischen Republik, der ganzen sozialistischen Staatengemeinschaft sind ein wichtiger Bestandteil der internationalen Friedensbewegung. Sie geben all jenen in der Welt Hoffnung auf Erfolg, die sich, aus den verschiedenen Lagern kommend, entschlossen für den Frieden einsetzen ...

  • Wie sich Gewerkschafter den Aufgaben unserer Zeit Steffen

    • Einig im Friedensstreben von Havanna bis Pjöngjang • In vielen Sprachen der Welt bekräftigt: Solidarität hilft siegen • Warum Landarbeiter bei gutem Wetter nicht auf die Uhr sehen • Ärztin rät ihren Berufskollegen, engeren Kontakt zu den Bet

    Audi der dritte Beratungstag war geprägt vom schöpferischen Erfahrungsaustausch über die Arbeit der Gew^rjsschafter h> allen Bereichen 'unseres gesellschaftlichen Lebens. Immer wieder bezogen sich die Redner dabei vor allem auf die bedeutsame Rede, die der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, am Donnerstag auf dem 10 ...

  • Bündnispolitik ist Kraftquell für die Leistungen des Volkes

    Joachim Herrmann sprach auf dem 12. Parteitag der NDPD

    Die einhellige Zustimmung der Mitglieder der NDPD zu den Beschlüssen des X. Parteitages der SED drückt sich in hervorragenden Initiativen, in ihrem bedeutenden eigenständigen Beitrag zur allseitigen Stärkung der DDR aus, sagte Joachim Herrmann in seiner Grußansprache vor den Delegierten. Er unterstrich die Feststellung im Referat von Prof ...

  • Millionen verurteilen Konfrontationskurs der Reagan-Regierung

    „Wir sehen die Gefahren mit aller Deutlichkeit. Aber die Pläne der Konfrontationspolitiker können durchkreuzt werden, wenn sich die Menschheit ihnen in den Weg stellt. Gerade das erleben wir mit der großen Friedensbewegung, die nach Westeuropa nun auch voll die USA erfaßt hat. Senatoren, Abgeordnete ...

Seite 4
  • Damit der Frieden gesichert wird

    Für das Nationalsekretariat des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes der Werktätigen Portugals Intersindical sprach dann Maris Canno Tarares, Mitglied der Exekutivkommission. Sie wertete den Verlauf des Kongresses als einen weiteren bedeutenden Beitrag zur Verstärkung der Aktivitäten der Weltgewerkschaftsbewegung bei der Sicherung des Friedens ...

  • Lebendiger Ausdruck der sozialistischen Demokratie

    Einmütig gaben sodann die Delegierten des 10. FDGB-Kongresses dem Bericht des Bundesvorstandes und dem Bericht der Revisionskommission des FDGB ihre Zustimmung. Anschließend honten die Delegierten den Bericht der Antragskommission, den ihr Vorsitzender Fritz Rösel erstattete. Dem Kongreß sind 68 Anträge von Vorständen, Leitungen und Mitgliedern zugegangen, teilte er mit ...

  • Herzliche Begegnungen mit Werktätigen der Republik

    Ausländische Gäste des Kongresses in Betrieben zu Gast

    Delegationen von über 60 Gewerkschaftsorganisationen und mehreren internationalen und regionalen Gewerkschaftsvereinigungen, die als • Gäste am 10. FDGB-Kongreß teilnehmen, hatten am Freitag herzliche Begegnungen mit Tausenden Werktätigen der Republik. In 24 Betrieben in Berlin sowie in den Bezirken Frankfurt (Oder) und Potsdam führten sie angeregte Gespräche am Arbeitsplatz, und vielerorts kam es zu Meetings ...

  • Wie die Drucker Bestwerte erzielen

    Die Kollaktive des Druckhauses Karl-Marx-Stadtt behaupten im Industriezweig einen Bestwert : Beim Zeitungsdruck arbeiten sie mit dem ökonomischsten Materialeinsatz. Welche Formen des sozialistischen Wettbewerbs sie nutzen, um an der Spitze zu bleiben, schilderte Christine Gatzmaga, Mitglied des Zentralvorstandes der IG Druck und Papier ...

  • Gerechte Losung im Nahen Osten

    Tapfer und entschlossen leistet das palästinensische Volk Widerstand gegen Kolonialismus und Neokolonialismus. Von diesem Gedanken ging Mohamed Abou Allil, Sekretär des Palästinagewerkschaftsbundes, aus. Er wertete die volle diplomatische Anerkennung der PLO als legitimer Vertreter des,palästinensischen Volkes als weiteren Beweis für die solidarische Haltung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Unsere Solidarität dem Volk Namibias

    Mit Bewegung nahmen die Delegierten die Schilderungen über die großangelegte Aggression der Rassisten Südafrikas gegen Angola auf. Als Handlanger des internationalen Imperialismus 'okkupierten sie ein beträchtliches Gebiet, morden ohne Skrupel kaltblütig Kinder, Greise, Frauen und Männer, die nichts anderes wollten, als in Frieden eine neue Gesellschaftsordnung in Angola aufzubauen ...

  • Aktuelle Fabel vom Fuchs und vom Igel

    „Wir Lehrer verfolgen mit großer Sorge die durch die Konfrontations- und Hochrüstungspolitik des Imperialismus, zunehmende Gefährdung des Weltfriedens", erklärte Ruth Sachse, Mitglied des FDGB-Bezirksvorstandes Potsdam und Direktor der 26. Oberschule Potsdam-Bornim. Für die Kinder soll der jahrtausendealte Wunsch der Menschheit nach dauerhaftem Frieden Wirklichkeit werden ...

  • Freundschaftschronik wurde überreicht

    „Wenn ein Haus gebaut wird, sorgt man zuerst für ein solides Fundament." So begann Reiner Rabe, BGL-Vorsitzender im Stammbetrieb des IFA-Kombinats Nutzkraftwagen Ludwigsfelde, seinen Diskussionsbeitrag. Als gutes Fundament beitrachten die Automobiliwerker die Oberbietung der Pläne im Vorjahr. Darauf aufbauend, wollen sie auch die neuen höheren Anforderungen des Jahres 1982 meistern ...

  • Die Qualitätsarbeit— eine Sache der Ehre

    Aus einem kleinen Betrieb, dessen Dienstleistungen jedoch großen Einfluß auf das Wohlbefinden der Bevölkerung ausüben, kam Margit Kamenz, BGL-Vorsitzende des VEB Textilreinigung „Clara Zetkin" Cottbus. Das überwiegend aus Frauen und Mädchen bestehende Kollektiv bemüht sich, den steigenden Bedarf der Bevölkerung an Dienstleistungen stabil und in hoher Qualität zu sichern ...

  • Bewährte Mitglieder erhielten Delegierung von 9,1 Millionen Kollegen Fakten aus dem Bericht der Mandatsprüfungskommission

    Zum 10. FDGB-Kongreß waren 3287 Delegierte gewählt worden. Sie hatten ihr Mandat auf den Zentraldelegiertenkonferenzen der IG/Gewerkschaften und durch die Betriebsgewerkschaftsorganisationen der Auslandsvertretungen der DDR in geheimer Wahl entsprechend der Wahlordnung des FDGB erhalten. Das wurde im Bericht der Mandatsprüfungskommission mitgeteilt, den ihr Vorsitzender Heinz Hanns erstattete ...

  • Diskussion —Austausch wertvoller Er fahrungen

    • Zeltungsdrucker können gute Materialökonomen sein • Wie Bergleute Ufoer die „Ratschläge" imperialistischer Politologen denken • In der Wäscherei muß eine BGL auch Kundeninteressen vertreten • Französische Arbeiter verfolgen aufmerksam, wa

    (Fortsetzung von Seite 3) Als erster Redner nach der Vormittagspause erhielt Heinz Hanns das Wort zum Bericht der Mandatsprüfungskammission. Er teilte mit, daß auf dem Kongreß 3249 Delegierte anwesend sind. Er hob hervor, daß sich unter ihnen 63,5 Prozent Arbeiter und 22 Prozent Angehörige der Intelligenz befinden und daß 3151 der Delegierten ehren- bzw ...

Seite 5
  • Was Sonst Noch Passierte

    Vom 10. FDGB-Kongreß Neues Deutschland / 24725. April 1982 / Seite 5 Das Fest wird ganz groß Groß ist die Vorfreude der Mädchen und Jungen bereits auf das VII. Pioniertreffen in Dresden, was in dem beschwingten Lied „Kinder, das Fest wird ganz groß" seinen Ausdruck fand. Und alle im Saal schunkelten mit ...

  • Wir stellen uns den Herausforderungen

    Ich glaube, man darf zusammenfassend sagen: — Dieser Kongreß war die Widerspiegelung des Willens der Arbeiterklasse, der Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik, mit aller Kraft und Leidenschaft für das wichtigste Anliegen der Menschheit, für die Sache des Friedens einzutreten und zu kämpfen ...

  • Kriegsbrandstiftern in den Arm fallen

    Im Bunde mit allen friedliebenden Kräften in der Welt gilt es, den Kriegsbrandstiftern in den Arm zu fallen, damit ihre mörderischen Absichten zuschanden werden. Triumphieren muß und wird das Leben! Wir halten es für eine wichtige Aufgabe, den Menschen immer wieder zu sagen, wo und Wie Kriege geplant und vorbereitet werden, und ihnen damit klaren Einblick in die wirklichen Ursachen der Gefahren für den Frieden zu geben ...

  • Ein Bild der Lebensfreude

    Herzerfrischend war es, was sich die Mädchen und Jungen alles hatten einfallen lassen, um anschaulich aus ihrem Leben zu berichten: von der Erfüllung des Auftrages „Pionierexpedition — immer bereit", von der Vorbereitung auf das VII. Pioniertreffen im August dieses Jahres in Dresden. Ein schönes Bild der Lebensfreude ...

  • Keine Alternative zum Sozialismus

    Der Sozialismus hat sich als die Gesellschaftsordnung bewiesen, zu der es vom Standpunkt der Arbeiterklasse keine Alternative gibt. Heute erfüllt der Sozialismus die kühnen Träume, von denen Marx und Engels im Kommunistischen Manifest sprachen und deren Erfüllung sie voraussagten. Dabei sehen wir wohl die Probleme, die heute und morgen von uns zu lösen sind und die den Einsatz aller schöpferischen Energien verlangen ...

  • Kein» Generation von „Überflüssigen"

    In herzlichen Worten dankte er den Gewerkschaftern für ihren großen Beitrag zur klassenmäßigen Erziehung der Jugend und betonte: „Wir betrachten es als erstes Anliegen unserer gemeinsamen Tätigkeit, jeden Jugendlichen darin zu bestärken, seinen Platz im Leben in den Reihen der Kämpfer für Sozialismus und Frieden einzunehmen ...

  • Unser Kongreß war ein Parlament der Arbeit

    Liebe Kolleginnen und. Kollegen! Unser 10. Kongreß war ein Parlament der Arbeit, im besten Sinne des Wortes eine große Gewerkschaftsversammlung. ;,; ■ Männer, Frauen un<J Jugendliche gestalteten unseren Kongreß durch ihre Diskussionsbeiträge zu einem großen Erfahrungsaustausch über die Verwirklichung unseres Auftrages, Schulen des Sozialismus, Organisatoren des sozialistischen Wettbewerbs und Sachwalter der Interessen der Werktätigen zu sein ...

  • Der Frieden hat eine sichere Heimstatt

    Ja, die Hervorhebung des Zusammenhangs von kapitalistischer Krise und Krieg, das trifft die Wahrheit über die realen Ursachen der Kriegsgefahr. Diese Ursachen haben wir bei uns ein für allemal mit Stumpf und Stiel ausgerottet Daran haben Millionen Gewerkschafter unserer Republik mitgewirkt, als es galt, die ökonomischen Machtzentren des Rüstungskapitals zu zerschlagen ...

  • Reifere Ansprüche auch an die Kunst

    „Wachsende Aufgaben haben FDGB und FDJ auch bei der Förderung des geistig-kulturellen Lebens der werktätigen Jugend zu lösen", sagte der 1. Sekretär des Zentralrates in einem weiteren Abschnitt und verwies auf die beachtliche materielle Basis, über die wir in der Republik dafür verfügen. Sie müsse ohne Frage stärker genutzt werden ...

  • Dank der Jüngsten für Geborgenheit in der sozialistischen Gesellschaft

    Stimmungsvoller Gruß der Pionierorganisation in Lied, Tanz und Spiel an den Kongreß

    Kraftige Fanfarenstöße, Hörnerklang und Paukenschlag unterbrachen am Nachmittag des dritten Beratungstages die Arbeitsatmosphäre. Unter den Klängen des Pionierbezirksmusikkorps Berlin marschierten 1400 Jung- und Thälmannpioniere aus allen Teilen der Republik in den Großen Saal des Palastes der Republik ein, um den Delegierten des FDGB-Kongresses die Grüße der Jüngsten unseres Landes zu überbringen ...

  • Mit Optimismus und Zuversicht un die Vorhaben der 80er Juhre

    Schlußwort von Harry Tisch

    Liebe Delegierte, liebe sen und Freunde! Liebe dische Gäste! Ein bedeutender Kongreß des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes nähert sich seinem Ende. Die große konstruktive und schöpferische Aussprache ist abgeschlossen. Sie hat sehr deutlich bewiesen, mit wieviel Tatkraft und Ideenreichtum in unserem Lande gearbeitet und gekämpft wird, um im tagtäglichen Leben die Beschlüsse des X ...

  • Was der Sache und federn selbst nutzt

    Als einen wetteren Schwerpunkt gemeinsamer Arbeit von FDGB und FDJ bezeichnete er, die Arbeitseinstellung und Arbeitsmoral der jungen Generation an den hohen Erfordernissen zu messen, die mit der Wdrt-t schaftsstrategie für die 80er Jahre gegeben sind. In einem weiteren Abschnitt seiner Rede widmete sich Egon Krenz wesentlichen Aufgaben bei der Ausbildung und Erziehung eines klassenbewußten und qualifizierten Facharbeiternachwuchses ...

  • Wir handeln im Geist des Internationalismus

    Wir wissen uns mit allen unseren ausländischen Gästen einig im Kampf um die Erhaltung und Sicherung des Friedens, für die Interessen der arbeitenden Menschen. Und wir bekräftigen auch: Der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund wird im Geiste des proletarischen Internationalismus und der antiimperialistischen Klassensolidarität stets, an der Seite derer stehen, die mutig und entschlossen für die nationale und soziale Befreiung kämpfen ...

  • Das Fest wird ganz groß

    Groß ist die Vorfreude der Mädchen und Jungen bereits auf das VII. Pioniertreffen in Dresden, was in dem beschwingten Lied „Kinder, das Fest wird ganz groß" seinen Ausdruck fand. Und alle im Saal schunkelten mit. Ihrem herzlichen Dank gaben die Delegierten auf besondere Weise Ausdruck: Für die Pionierrepublik übergaben sie eine komplette Filmvorführanlage ...

  • Diese Jugend steht mit Wort und Tut für ihren Stuut ein

    Egon Krenz Überbrachte die Grüße der Freien Deutschen Jugend

    „Freier Deutscher Gewerkschaftsbund und Freie Deutsche Jugend waren in allen Etappen unseres sozialistischen Aufbaus fest verbunden und wirken unier Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands auch heute vereint, um Gewichtiges zu leisten £ für das weitere Erstarken unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

Seite 6
  • Kreuzgitter

    Politik Neues Deutschland / 24./25. April 1982 / Seite 6 Erfahrungsaustausch über die Zivilverteidigung Berlin (ADN). Die Anforderungen an eine wirksame politische Arbeit für eine ständig hohe Einsatzbereitschaft standen im Mittelpunkt einer Konferenz mit Politkadern aus Führungsorganen und Formationen der Zivilverteidigung, die am Freitag im Kultursaal des VEB Elektro-Apparate- Werke „Friedrich Ebert" Berlin- Treptow stattfand ...

  • Verdienter Techniker des Volkes

    Diplomingenieur Rudolf Altenberger, Hauptingenieur im VEB Kraftwerk Elbe Vockerode Diplomingenieur Karl-Heinz Bäreke, Ingenieur für technische Projektierung im VEB Untergrundspeicher Mittenwalde Professor Dr. sc. tedin. Gottfried Beckmann, Ordentlicher Professor an der Ingenieurhochschule Zittau Professor Dr ...

  • Beitrag der Nationaldemokraten zur Verwirklichung der Hauptaufgabe

    Schöpferische Aussprache auf dem NDPD-Parteitag über gute Resultate und neue Ziele

    Leipzit (ND). In ihren Diskus; sionsbeiträgen auf dem 12. Parteitag der NDPD in Leipzig dokumentierten die Delegierten den konstruktiven Beitrag ihrer Partei zur Lösung der Aufgaben der 80er Jahre, zur weiteren Verwirklichung der Hauptaufgabe in der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik. Als erster Diskussionsredner ergriff Volkskammerabgeordneter Prof ...

  • Verdienter Erfinder

    Dr. rer. nat Alexander von Ardenne, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsinstitut, Manfred von Ardenne Dresden Dr.. jer, nat Fritz, Bah/*;;Lafeorlejte/ im VEB Pharmazeutisches Kombinat GERMED Dresden Dr. rer. nat. Robert Bätz, Sektorenleiter im VEB Leuna-Werke .Walter Ulbricht" Diplomingenieur Günter Böhner, Gruppenleiter im VEB Weimar-Werk Ingenieur Otto Degenhardt, Konstrukteur im VEB Verlade- und Transportanlagen ...

  • Würdigung von Schöpfertum in Wissenschaft und Produktion

    Dr. Herbert Weiz zeichnete auf Festveranstaltung verdienstvolle Persönlichkeiten aus

    Berlin (ND). Für hervorragende schöpferische Leistungen in Wissenschaft und Technik wurden am Freitag in Berlin an 73 Forscher, Techniker und Erfinder die Ehrentitel „Verdienter Techniker des Volkes" und „Verdienter Erfinder" verliehen. «■ Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Wissenschaft und Technik, Dr ...

  • Forum über die aktuellen militärpolitischen Fragen

    Gerald Götting und Generaloberst Keßler nahmen teil

    Berlin (ADN). „Die Mitverantwortung der christlichen Demokraten für den Frieden, für das gesellschaftliche Ganze schließt selbstverständlich die Verteidigungsbereitschaft ein. Was gemeinsam erarbeitet worden ist, gilt es auch gemeinsam vor jedem feindlichen Zugriff zu schützen." Das erklärte der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, am Freitag in Berlin während eines Rundtischgesprächs zu aktuellen militärpolitischen Fragen ...

  • Sowjetische Delegation zu Gespräch im DDR-Staatsrat

    Alexander M. Rekunkow von Horst Sindermann empfangen

    Berlin (ADN)X Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Freitag eine zum Erfahrungsaustausch in der DDR weilende Delegation unter Leitung des Generalstaatsanwalts der UdSSR, Alexander M. Rekunkow, Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU ...

  • Zusammenarbeit mit Indien zum beiderseitigen Nutzen

    Gespräch mit Staatsminister Mohammad Fazal in Berlin

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Gerhard Weiss, Vorsitzender der DDR-Sektion dm Gemeinsamen Ausschuß für wirtschaftliche und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit DDR/ Indien, empfing am Freitag den in der DDR weilenden Staatsminister der Republik Indien, Mohammad ...

  • Hochschulminister in Irak begrüßt

    Gespräch« aufgenommen/GruBe der Partei- und Staatsführung Bagdad (ADN). Der Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Hans-Joachim Böhme, traf Donnerstag in Bagdad mit dem Ersten Stellvertreter dei Ministerpräsidenten der Republik Irak, Taha Yassin Ramadhan, Mitglied des Kommandorates der Revolution und der Regionalleitumg der ASBP, zusammen ...

  • Technische Tage der DDR beendet

    Zentrale Veranstaltung in Lyon

    Parit (ADN). Die 4. Technischen Tage der DDR in Frankreich fanden am Donnerstag in Lyon ihren Abschluß mit einer zentralen Veranstaltung, die von DDR- Botschafter Dr. Werner Fleck eröffnet wurde. Daran nahmen zahlreiche Vertreter bedeutender französischer Unternehmen wie Technip, Rh6ne-Poulenc, Creusot- Loire und Merlin-Gurin, der regionalen Staatsorgane und der Technischen Hochschulen teil ...

  • Kulturminister führte Gespräche in Finnland

    Helsinki (ADN). Eine freundschaftliche Unterredung hatte Hans-Joachim Hoffmahn, Mini-: ster für Kultur der DDR, am Freitag in Helsinki mit dem finnischen Außenminister, Pär Stenbäck. Beide Seiten würdigten da. bei den hohen Stand der Entwicklung in den bilateralen Beziehungen. Sie bewerteten sie als beispielgebend für die Verwirklichung der Prinzipien friedlicher Koexistenz zwischen Staaten un-, terschiedldcher Gesellschaftsordnung im Geiste der Schlußakte von Helsinki' ...

  • Erfahrungsaustausch über die Zivilverteidigung

    Berlin (ADN). Die Anforderungen an eine wirksame politische Arbeit für eine ständig hohe Einsatzbereitschaft standen im Mittelpunkt einer Konferenz mit Politkadern aus Führungsorganen und Formationen der Zivilverteidigung, die am Freitag im Kultursaal des VEB Elektro-Apparate- Werke „Friedrich Ebert" Berlin- Treptow stattfand ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Fred Delmare

    Herzlichste Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Fred Delmare. In der Grußadresse an den Künstler, der seit mehr als einem Jahrzehnt dem Schauspielerensemble des Fernsehens der DDR angehört, heißt es: »In zahlreichen Werken der Fernsehdramatik und in DEFA- Filmen hast Du durch Deine ununverwechselbare ...

  • Christen im Dialog zu Abrüstungsfragen

    Potsdam (ADN). Zum Abschluß ihres dritten Dialogs über Frieden, Abrüstung und Sicherheit traf der Stellvertreter des Staatssekretärs für Kirchenfragen, Hermann Kalb, am Freitag in Potsdam mit Repräsentanten christlicher Kirchen aus der DDR und den USA zusammen. Er unterstrich bei dieser Begegnung, daß die DDR den Beitrag der Kirchen zur Erhaltung des Friedens hoch schätze ...

  • Zum 50. Jahrestag der Koreanischen Volksarmee

    Berlin (ADN). Zum 50.-Jahrestag der Gründung der Koreanischen Volksarmee gab am Freitag der Militär-, Marine- und Luftwaffenattache' bei der Botschaft der KDVR in der DDR, Großoberst Rju Sung Rjong, in Berlin einen Empfang. Der Einladung waren die Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung ...

  • Glückwünsche an den Präsidenten Porfugais

    Berlin (ND). Ein Glückwunschtelegramm zum Tag der Freiheit, dem Jahrestag der Aprilrevolution, übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Portugiesischen Republik, General Antonio Ramalho Eanes. In dem Schreiben wird die Überzeugung ausgedrückt, daß gute, beiderseits vorteilhafte Beziehungen zwischen beiden Staaten zur Festigung des Friedens und zur Gesundung des internationalen Klimas beitragen ...

  • Freundschaftstreffen FDJ-Leninscher Komsomol

    Moskau (ND-Korr.). Ein Freundschaftstreffen FDJ—Leninscher Komsomol fand am Freitag in Vorbereitung des XIX. Komsomol-Kongresses in der Moskauer DDR-Botschaft statt* Unter den Gästen begrüßte Botschafter Dr. Egon Winkelmann den 1. Sekretär des ZK des Komsomol, Boris Pastuchow, Vertreter von FDJ- Gruppen der DDR-Studenten an sowjetischen Hochschulen und mit ihnen studierende Komsomolzen ...

Seite 7
  • NATO-Raketenbeschluß

    München (ADN). Der Münchener SPD-Parteitag ist am Freitag mit einem Schlußwort des Parteivorsitzenden Willy Brandt beendet worden. Nach mehrstündiger kontroverser Debatte war am Donnerstagabend ein Leitantrag des Parteivorstandes mit Mehrheit beschlossen worden, in dem erklärt wird, der Brüsseler NATO-Beschluß über die Stationierung neuer amerikanischer Raketenkernwaffen in der BRD soll 1983 erneut diskutiert werden ...

  • Mosaik

    Chadli Bendicdid in Indien

    Delhi. Als erstes algerisches Staatsoberhaupt hält sich zur Zeit Präsident Ctadli Bendjedid zu einem offiziellen Besuch tn Indien auf. Erster KRAS-26O vom Band Moskau. Im ukrainischen Krementschug lief am Freitag das erst« Modell des GroBraumMppers KRAS-260 vom Band. Der LKW hat eine Ladefähigkeit von neun Tonnen ...

  • Israel beireibt Staatsterror

    Solidarität mit palästinensischem Volk bekräftigt / Allianz USA—Tel Aviv angeklagt

    New York (ADN). „Die DDR verurteilt aufs entschiedenste die israelische Politik des unverhüllten Raubes und langfristig geplanten staatlichen Terror» gegen die arabische Bevölkerung als eine schwerwiegende Verletzung der Menschenrechte sowie ständige Bedrohung des Friedens in den Nahostregion und der ganzen Welt ...

  • Kennan fordert Verzicht auf nukleare Erstschlagsstrategie

    Argumente der amerikanischen Regierung nicht haltbar

    Washington (ADN). Den Verzieht der USA auf Erstanwendung von Kernwaffen hat der ehemalige USA-Botschafter in der Sowjetunion, George Kennan, gefordert. Eine entsprechende offizielle Erklärung der USA-Regierung würde „eine deutlich entspannte Atmosphäre schaffen, in der ernsthafte Gespräche über die Reduzierung, ...

  • Nichts ist dringender als Rtistungsabbau

    Reduzierung von Kernwaffen besonders notwendig

    Washington (ADN). Für das niederländische Volk ist nach den Worten von Königin Beatrix nichts dringender und wünschenswerter, „als eine ausgeglichene und kontrollierte Reduzierung von Rüstungen auf allen Seiten zu erreichen". Die zu einem offiziellen Staatsbesuch in den USA weilende Monarchin forderte in einer Ansprache vor dem amerikanischen Kongreß vor allein einen Abbau von Nuklearrüstungen ...

  • Neue Verfassung der VR China wird im Nationalen Volkskongreß beraten

    23. Tagung des Ständigen Ausschusses begann in Peking

    Peking (ADN). Die 23. Tagung des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der VR China hat am Donnerstag in Peking begonnen. Auf der Tagesordnung steht die Beratung über eine neue Verfassung des Landes,. Peng Zhen, Vorsitzender des Revisionsausschusses, erläuterte die Hauptpunkte des revidierten Verfassungsentwurfes ...

  • Gegen Stationierung neuer Atomraketen in Westeuropa

    Aufnahme von Verhandlungen mit der UdSSR notwendig

    San Francisco (ADN). Den forcierten Rüstungskurs der USA hat der stellvertretende Direktor des Informationszentrums für militärische Probleme, Konteradmiral a. D. Eugene Carroll, kritisiert. Washington verdrehe unverhüllt die Tatsachen, wenn es von einem „Zurückbleiben der USA. hinter der UdSSR auf dem Gebiet der Rüstungen" redet, erklärte er auf einer Veranstaltungin San Francisco ...

  • Hochrüstung der USA bringt große Gefahren

    Washington (ADN). Die nukleare Hochrüstung der USA-Regierung bedroht nach Einschätzung von Senator Edward Kennedy- die Menschheit mit einem neuen Weltkrieg mit katastrophalen Folgen. Auf einer Veranstaltung im Rahmen der Aktionswoche für einen sofortigen Rüstungsstopp wandte er sich gegen Theorien von „begrenzten Kernwaffenkriegen" ...

  • Internationale Konferenz zum Indik wurde in Delhi eröffnet

    Vertretenron 601ändern beraten über „Zone des Friedens*-

    Delhi (ADN). Eine internationale Konferenz zum Thema „Indischer Ozean — Zone des Friedens" ist am Freitag in Delhi eröffnet worden. Die Veranstaltung findet auf Initiative des Weltfriedensrates, der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität und anderer internationaler i Organisationen statt ...

  • Weltweite Empörung über neue Aggression

    Helsinki (ADN). Der Weltfriedensrat brandmarkte in einer Erklärung die verbrecherischen israelischen Überfälle als*1 neuerliche Aggression und Ignorierung des Völkerrechts. Amman (ADN). Nach den Worten des Generalsekretärs der Organisation der Islamischen Konferenz, Habib Chatti, hat Tel Aviv ein weiteres Mal demonstriert, daß es die gefährlichen Spannungen im Nahen Osten aufrechterhalten will ...

  • 10 000 Exponate auf der sowjetischen MMM

    Moskau (ND-Korr.). 10 000 Neuerungen und Erfindungen sowjetischer Jugendkollektive werden auf der Leistungsschau „Wissenschaftlich-technisches Schöpfertum der Jugend" (NTTM) vorgestellt, die am Freitag auf dem Gelände der Moskauer Volkswirtschaftsausstellung eröffnet wurde. Die NTTM, der Messe der Meister von morgen in der DDR vergleichbar, ist in diesem Jahr dem bevorstehenden XIX ...

  • Staatsrat Vietnams nahm Regierungsumbildung vor

    Hanoi (ADN). Die vom Ministerrat der Sozialistischen Republik Vietnam empfohlene Neubezi ehungs weise Umbesetzung mehrerer wichtiger Regierungsämter ist vom Staatsrat der SRV bestätigt worden, meldete VNA am Freitag. Vo Van Kiet, Mitglied des: Politbüros dies ZK der KP Vietnams, Übernahm die Funktionen eines stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates und des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommissdon ...

  • Palme-Kommission tagt

    Stockholm (ADN). Die vom ehemaligen schwedischen Ministerpräsidenten Olof Palme geleitete Unabhängige Kommission für Abrüstung und Sicherheitsfragen ist am Freitag in Saltsjöbaden bei Stockholm zu ihrer 12. Konferenz zusammengetreten. Während der dreitägigen Beratungen will die 1980 gegründete Kommission eine mit Vorschlägen kombinierte Studie fertigstellen, die der für Juni anberaumten 2 ...

  • Pentagon plantnoch mehr Trappen in Westeuropa

    Washington (ADN). Die USA wollen weitere 21 000 Soldaten in Westeuropa stationieren, teilte der Vorsitzende des Bewilligungsunterausschusses für Verteidigung im USA-Senat, Stevens, mit. Nach einem Bericht der „Washington Post* vom Freitag wandte sich der Senator gegen diese Truppenaufstockung, über die das Pentagon gegenüber Senat und Repräsentantenhaus Stillschweigen bewahrt habe ...

  • FKP ruft zu verstärktem Kampf um Abrüstung auf

    Appell des Politbüros des

    Pari! (ADN). Das Politbüro des ZK der FKP hat alle Parteimitglieder zur Unterschriftensammlung für den Pariser Abrüstungsappell und zur aktiven Teilnahme an den Friedenskundgebungen der kommenden Wochen aufgerufen. Das Engagement zahlreicher Persönlichkeiten für das Einfrieren der nuklearen Aufrüstung ...

  • KDVR protestiert gegen militärische Provokationen Seouls

    Pjöngjang (ADN). Der Vertreter der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik in der Waffenstillstandskommission an der Grenze zu Südkorea hat, wie die Nachrichtenagentur KZNA berichtete, gegen bewaffnete Provokationen seitens der Militärdiktatur in Seoul scharf protestiert Er teilte mit, daß Soldaten aus Südkorea am Mittwoch und Donnerstag mehrfach aus großkalibrigen automatischen Waffen das Territorium der KDVR beschossen haben ...

  • Prof. Eugen Kogon warnt vor Antikommunismus

    Frankfurt: (Main) (ADN). Vor den verhängnisvollen Folgen des Antikommunismus haben Prof. Eugen Kogon und der katholische Publizist Walter Dirks auf einer Veranstaltung in Frankfurt (Main) gewarnt. Wie die Progress Presse Agentur (PPA) am Freitag berichtete, stellte Kogon fest, der Antikommunismus habe objektiv die; Aufgabe,,vuns in einen-Krieg hineinzutreiben" ...

  • ZK an alle Parteimitglieder

    rung von Raketen mittlerer Reichweite in Europa und über die Einschränkung bestimmter Rüstungen". In dem Aufruf der FKP wird festgestellt: „Reagan und die anderen Verfechter des Rüstungswettlaufs verzichten nicht auf ihre Pläne, um jeden Preis 1983 neue amerikanische Raketen in Europa zu stationieren ...

  • Was sonst noch passierte

    Nachdem sich in South Portland (USA) herumgesprochen hatte, daß Lorraine Leary in der Asche Shres Ofens ein bohnengroßes Kiümpdien Gold gefunden 'hatte, setzte ein wahrer Ansturm auf ihren Kohlenhändler ein. Die goldhungrigen Kunden schleppten soviel Säcke nach Hause,-wie säte tragen konnten und brachten die Ofen zur Rotglut Tags ...

  • Über 200 000 Personen wurden 1981 an Grenzen der BRD zurückgewiesen

    Bonn (ADN). 205111 Personen sind 1981 vom Bundesgrenzschutz der BRD an den Grenzen der Bundesrepublik zurückgewiesen worden. Wie aus dem vom Innenministerium in Bonn- veröffentlichten Jahresbericht des Bundesgrenzschutzes hervorgeht, wurde über 50 000 Personen die Einreise und fast 155 000 die Ausreise untersagt ...

  • Partnerstädte der UdSSR gegen Rüstungswettlauf

    Moskau (ADN). Die Bewegung der Partnerstädte müsse als Faktor „der Verständigung und der Freundschaft zwischen den Völkern" einen Beitrag zur Eindämmung des Wettrüstens leisten. Das geht aus einer Erklärung der Vereinigung für Verbindungen sowjetischer und ausländischer Partnerstädte hervor, die aus Anlaß des Welttages der Partnerstädte am kommenden Sonntag sowie des 25 ...

  • Mord an Schüler in Südlibanon

    Beirut (ADN). Angehörige der von Israel ausgehaltenen südldbanesischen Separatistenbanden haben einen Oberschüler aus der Ortschaft Zabqjine dn der Nähe der Hafenstadt Tyr ermordet, Wie dde Beiruter Zeitung „Ali Nida" am Freitag meldete, haben die von Major Haddad befehligp ten Milizen ihre Terroraktionen nach Israels jüngster Aggression generell verstärkt ...

  • Äthiopien und VDRJ vertiefen Beziehungen

    Aden (ADN). Äthiopien und die Volksdemokratische Republik Jemen werden ihre Zusammenarbeit stärker koordinieren. Das erklärte der Vorsitzende des Provisorischen Militärischen Verwaltungsrates Äthiopiens, Mengistu Haile Mariam, zum Abschluß eines offiziellen Freundschaftsbesuches in Aden. Mengistu verwies darauf, daß der freundschaftliche Charakter der Beziehungen zwischen beiden Staaten auf der Gemeinsamkeit des antiimperialistischen Kampfes beruht ...

  • Hiroshima-Stafette von Bruno Kreisky empfangen

    Wien (ADN). Der österreichische Bundeskanzler Bruno Kreisky hat am Freitag die japanischen Teilnehmer der „Hiroshima-Friedensstafette" durch Österreich empfangen und ihr Anliegen begrüßt. Mehr als 20 000 Menschen waren zu den Veranstaltungen der von verschiedenen Jugend- und Studentengruppen organisieften Stafette gekommen, die in den letzten zwei Wochen 18 österreichische Städte und Gemeinden berührt hatte und am Freitag in Wien endete ...

  • Anti-Raketen-Petition in Sizilien unterstützt

    Rom (ADN). Die Gewerkschaftsföderation CGIL-CISL-UIL Siziliens hat alle Arbeiter der Insel aufgerufen, die Petition gegen die Errichtung der NATO- Raketenbasis in Comiso zu unterschreiben. Die Friedenskomitees Siziliens wollen diese Petition mit einer Million Unterschriften der Regierung zuleiten. Vito Riggio, Sekretär der CISL, begründete die Initiative der Gewerkschaften mit der Notwendigkeit, „etwas für Frieden und Entwicklung zu tun" ...

  • 8. Plenum des ZK der PVAP beendet

    Warschau (ADN). Das 8. Plenum des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei dst am Freitagabend beendet worden, meldete PAP. Am zweiten Tag der Beratung war die Diskussion zum Bericht des Politbüros und zu den Vorhaben der Regierung auf wirtschaftlichem Gebiet fortgesetzt worden. Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der PVAP, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, hielt eine Schlußansprache ...

  • Nikaragua: Gespräche mit den USA müssen beginnen

    Managua (ADN). Die nikaraguanische Regierung hat erneut ihre Gesprächs- und Verhandlungsbereitschaft gegenüber den USA versichert. Wie der nikaraguanische Außenminister Miguel d'Escoto am Donnerstag in Managua mitteilte, sind entsprechende Noten in Washington und bei der USA-Botschaft in Managua übergeben worden ...

Seite 8
  • Leserbrief

    Aus der Hauptstadt Neues Deutschland / 24./25. April 1982 / Seite 8

Seite 9
  • Buchtip

    Im Blickpunkt Neues Deutschland / 24.725. April 1982 / Seite 9 Herausgeberkollektiv: Mexiko, VEB F. A. Brockhaus Verlag Leivzia. 1982. 224 Seiten. 45 Mark. Regengott Tlaloc, Teotihuacän Windgott Ehecolt, Teotihuacän Zeugnis unserer Hefen Solidarität In diesem Sinne widerspiegelt .der vorliegende Bildband ...

  • Gesichter Mexikos

    Zum Erscheinen eines repräsentativen Bildbandes im Brockhaus Verlag / Von Gerd P r o k o t

    Mexiko ist für uns seit langem keine „terra incognita", kein unbekanntes Land. Für die Menschen in der DDR verbinden sich mit diesem Namen die Zeugen einer ruhmvollen Vergangenheit und das Bild eines modernen Staates, der in der Welt von heute einen geachteten Platz einnimmt. Gebühren Mexiko für seine ...

  • Der aufrüttelnde Ruf von Dolores

    lluulULlclll, UCS- sen Reste gegenwärtig freigelegt werden. Die Ausgrabungen inmitten der mexikanischen Metropole lassen immer neue, wertvolle Details zutage treten. Liebe, Geduld und Kraft wendet Mexiko auf. um die Zeugnisse seiner ruhmreichen Vergangenheit zu erhalten. Der unmittelbare Bezug Vergangenheit—Gegenwart wird auch in dem folgenden Kapitel, „Lebendige Geschichte", hergestellt ...

  • Zeugnis unserer Hefen Solidarität

    In diesem Sinne widerspiegelt .der vorliegende Bildband ebenso wie die zuvor erschienenen „Afrika im Aufbruch" und „Viva Kuba" Doppelkopfiger die tiefe solivogel, Stempel darische Vervon Mexiko-Stadt bundenheit der DDR mit dem Kampf der Völker für gesellschaftlichen Fortschritt, für eine Welt des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit ...

  • Antwort auf eine verblüffte frage

    Die, Herzlichkeit, die Achtung und das gegenseitige Verständnis prägten nicht nur die offiziellen Gespräche, soniern auch die Begegnungen der beiden Politiker, sozusagen „außerhalb des Protokolls": Der Spaziergang im Park, der Präsident mit seinem Gast bei der Führung durch die Ruinenstadt Teotihuacän, und vieles andere mehr ...

Seite 10
  • Anregende Begegnungen zwischen Filmkünstlern und dem Publikum

    Großes Interesse und kritisches Echo für Produktionen des DEFA-Studios Von Günther Wendekamm

    Das 2. Nationale Spielfilmfestival der DDR wird am heutigen Sonnabendnachmittag mit der Verleihung der Preise durch die Publikumsjury und die Fachjury beendet Die vergangenen Tage standen im Zeichen eines intensiven Austausches von Erfahrungen, und des schöpferischen Meinungsstreites der Filmschaffenden unseres Landes, über die Produktion der vergangenen beiden Jahre ...

  • Politisches Bekenntnis in einer klaren Bildsprache

    Begegnung mit dem Maler Kurt Hermann Kühn

    Von Dietmar Eisold Das Malen könne ihm natürlich keiner abnehmen, ein guter Auftraggeber aber male sozusagen geistig mit. So kurz und bündig hatte ich mir die Antwort Kurt Hermann Kuhns auf die Frage nach seinen Erfahrungen mit dem Auftraggeber für sein jüngstes Wandbild nicht vorgestellt. Sie paßte aber zu der lapidaren Art, mit der der Potsdamer Maler über die Arbeit am Wandbild „Die geschlossene Front" sprach ...

  • Weltbekannter Erzähler aus dem Lande der Sagas

    Zum 80. Geburtstag von Halldör Laxness

    Von Dr. Jochen R e l n e r t Am Rande des Mosfellstals, eine halbe Autostunde nordöstlich von Reykjavik, erhebt sich am Ufer eines schmalen Flüßchens das weiße Haus des isländischen Nationalautors Halldör Laxness. HiArhor in rtio Gemarkung Laxnes, war Anfang des Jahrhunderts die Familie des Straßenbauvorarbeiters Gudjön gezogen ...

  • Die Hohe Schule des Vortrags

    Eberhard Esche interpretiert „Reineke Fuchs" im TiP

    Von Henryk Goldberg Zwei Herren im schwarzen Frack betreten das Podium, zwei -Virtuosen bereiten sich zum Vortrag. Und derweil Hans Pischner sich an das weiße Cembalo setzt und in die Tasten greift, hat Eberhard Esche noch einige Minuten der Konzentration, ehe sein künstlerisches Instrument — die Stimme — den Raum füllt ...

  • Wissenschaft, Theater und dasPublikum

    Shakespeare-Tage in Weimar

    Mit einer Kranzniederlegung am Shakespeare-Denkmal im Park an der Ihn begannen am Freitagmorgen die diesjährigen Shakespeare-Tage in Weimar, zu denen sich über 1500 Freunde des Dichters — Wissenschaftler, Lehrer und Theaterschaffende — eingefunden haben. Die viertägige Begegnung, zu der die 1864 gegründete Deutsche Shakespeare- Gesellschaft, Sitz Weimar, einlud, steht unter dem Leitmotiv „Shakespeare-Rezeptionen: Literaturwissenschaft — Theater — Publikum" ...

  • Bachwettbewerb für junge Musiker mit reger Beteiligung

    Leipzig (ADN). 110 Instrumentalisten im Alter von neun bis achtzehn Jahren werden sich am 6. Bachwettbewerb für Schüler und Jugendliche beteiligen, der vom 9. bis 16. Mai in Leipzig in den Fächern Klavier, Violine, Violoncello, Flöte und Trompete ausgetragen wird. Die Teilnehmer gehören zu den besten Schülern der Spezialschulen für Musik und der Musikschulen der DDR ...

  • Wer war bei Dreharbeiten zu „Kuhle Wampe" dabei?

    Berlin (ND). Zum 50. Jahrestag der Uraufführung des ersten deutschen proletarischen Spielfilms „Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?" bereitet die Akademie der Künste der DDR eine Veranstaltung für den 22. Mai 1982 vor. Dafür sucht sie nach ehemaligen Arbeitersportlern, die an der großen Massensport-Szene — gegen Ende des Films — mitgewirkt haben ...

  • Kongreß darstellender Künstler in der CSSR

    Pnf (ADN). Die stärkere Orientierung des dramatischen Schaffens auf Gegenwartsthemen und deren wirkungsvolle Umsetzung ist auch künftig erstrangiges Anliegen der darstellenden Künstler der CSSR. Das wurde im Rechenschaftsbericht des Verbandsvorsitzenden Jan Kakos auf dem 2. Kongreß der darstellenden Künstler am Mittwoch in Prag betont ...

  • Woche der Sprachpflege in Ungarn begangen

    Budapest (ND-Korr.). Eine Woche der Sprachpflege wird gegenwärtig in ganz Ungarn begangen. Bei ihrer Eröffnung im südungarischen Ort Lenti hob das Mitglied des Politbüros des ZK der USAP Karoly Nemeth hervor, daß die Pflege der Muttersprache mit der Entwicklung der gesamten Gesellschaft in engstem Zusammenhang steht ...

  • Plastik und Zeichnungen von Will Lammert gezeigt

    Gera (ND). Eine Ausstellung mit Zeichnungen und Plastiken von Will Lammert wurde am Freitag in der Kunstgalerie Gera eröffnet. Über 120 Arbeiten geben Einblick in die erste Schaffensperiode des vor allem als Bildhauer bekannten Künstlers von 1910 bis zu seiner Emigration 1933. Die bis zum 20. Juni geöffnete Ausstellung wurde gemeinsam von der Akademie der Künste der DDR, den Kunstsammlungen zu Weimar und der Geraer Galerie vorbereitet ...

Seite 11
  • Pfeiler des Unternehmens

    Als wirtschaftlicher Hauptpfeiler des Jari-Unternehmens wurde die Zellulose-Produktion ausgebaut. Ludwig ließ 100 000 Hektar Urwald roden und in einer aus Japan herangeholten Fabrik verarbeiten. Die Wiederaufforstung mit schnellwüchsigen Gmelina- Bäumen aus Indien und Karibikkiefern zerstörte das biologische Gleichgewicht der tropischen Fauna ...

  • Mit water Prescher f in« alles an

    Spätestens hier muß man sagen, daß das Erreichte verknüpft ist mit dem Namen Drescher. Selbstverständlich auch mit den Namen Schumacher, Pätzold, Meyer... Denn ein Drescher allein macht noch keine gute Genossenschaft. Aber mit ihm fing es an, vor über 25 Jahren, mit dem alten nämlich, dem Genossen Rudolf Drescher ...

  • Die Gelenktabrik des Professors Gertschew

    Wo Erfindergeist und Spitzentechnolögien Heilung bringen

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Bisher war das Balkanstädtchen Etropole selbst in Bulgarien nur wegen des traditionellen Karnevalsumzuges seiner Junggesellen bekannt Das dürfte sich in nächster Zeit ändern, da Etropole inzwischen in der internationalen Fachwelt einen guten Namen gewonnen hat ...

  • Arzt, Techniker, Bauleiter

    Seit langem pendelt der Anfangfünfziger - seit über 30 Jahren Kommunist — für dieses Projekt zwischen Sofia und dem 100 Kilometer entfernten Etropole hin und her. Als Operateur, Bauleiter und als Techniker. „Auch auf unserem Gebiet veralten Konstruktionen schnell", erläutert er. „Deshalb berücksichtigen wir möglichst umgehend in der Produktion alle Hinweise aus dem OP-Saal, aus Krankheits- und Genesungsgeschichten ...

  • Einer, der mit Engelszungen redet

    Einer, der gerade solchen Anforderungen stets nachkommt, ist Walter Pätzold, Anfangvierziger, Melkermeister wie sein Vater („Ich bin fast im Kuhstall aufgewachsen"), nun selbst' Vater von Melkern, und mit seinem Team verantwortlich für die Jungkuhherde. Er ist Bauer und zugleich Forschender. Bauer, weil ...

  • Im Mai aufs Grüne, im November zurück

    Seit das Grünland so gut in Ordnung ist, ist die Weide in Ordnung — wenn man so will auch ein Beweis für die Zweieinigkeit von längst Bewährtem und stetem Experiment. Alle Kühe und das Jungvieh wandern seit Jahr und Tag Anfang Mai aufsi Grüne und kommen, wenn's gut geht, erst im November wieder zurück ...

  • Sommer wird in der Scheune konserviert

    Dr. Siegfried Prüfer, stellvertretender Bereichsleiter, hat sich einer anderen vielbesungenen und doch so neuen Sache verschrieben, dem Heu. Heu ist eingefangene Sonne, gewiß. Bloß wird dabei mitunter vergessen, wie oft es nur mit Zittern und Zagen unterm Regen weggeholt wird. Also sagen die Bauern und Wissenschaftler: Die Sonne trocknet es ...

  • Anregung aus Moskau

    „Angeregt wurde ich von meinem Lehrer Professor Siwasch in Moskau, doch vor allem von bisher üblichen, aber oft mit Mängeln behafteten Erfindungen künstlicher Gelenke." Selbst über 10 000 in der Welt registrierte Patente auf diesem Gebiet konnten den Arzt damals von immer neuen Zeichnungen, Materialproben und von Tierversuchen nicht abbringen ...

  • Wie die Dreetzer Fontane widerlegen

    ken.ohne sie benutzen zu können, weil das Vieh im Sumpfe steckenblieb." Schon die preußischen Könige wollten hier zu eigenem Nutz und Frommen Abhilfe schaffen lassen. Doch der Satz galt gewissermaßen bis in die frühe DDR-Geschichte. Denn endgültig und zu aller Nutzen wurde das Luch erst melioriert unter unserer Staatsmacht ...

  • ,Kaiser' Ludwig mußte sein Reich verkaufen

    seinen Besitz über. Heute hat er. eine Tankerflotte, die die der beiden Großreeder Onassis und Niarchos zusammen weit übertrifft. Ludwig besitzt Kohlenminen in Australien, Immobilienfirmen in Südafrika, Werften in Japan, Viehfarmen in Venezuela, Erdölraffinerien in Schottland, Hotels in Mexiko, Bergwerke in Brasilien ...

  • Rührselige Geschichten

    Um seinen Aufstieg ranken bürgerliche Medien rührselige Geschichten im Stil der Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Story. „Millionär" ist im Falle Ludwig freilich untertrieben, denn er wird auf zehn Milliarden Dollar geschätzt. Die wahre Höhe seines Vermögens kennt allerdings nur er selbst. Die großbürgerliche „Welt" schrieb bewundernd, Ludwigs Reichtum stelle „den der Rockefellers weit in den Schatten" und nannte ihn den reichsten Mann der Welt ...

  • Nationale Interessen \

    Als Gründe nennen brasilianische Zeitungen vor allem die zunehmenden Differenzen des USA- Milliardärs mit der Regierung in Brasilia, die sich in ihnen Entscheidungen zu Anträgen des „Kaisers" von nationalen Interessen leiten ließ: Sie genehmigte z.B. Ludwig nicht, was nach dem Gesetz nur dem Staat zusteht, den Bau eines eigenen Wasserkraftwerkes ...

  • USA-Milliardär herrschte über riesiges Areal am Amazonas. Brasiliens Regierung lehnte seine Forderungen ab

    Ludwig war Herr über vier Millionen Hektar Boden. Nicht im BRD-Land Hessen, wenn auch sein Vater aus dieser Gegend stammt. Auch nicht in den USA, wo er vor 84 Jahren in Michigan geboren wurde. Daniel Keith Ludwig war Herr über vier Millionen Hektar brasilianischen Bodens, ein Gebiet am Unterlauf des Jari, einem Nebenfluß des Amazonas ...

Seite 12
  • Heller als viele andere Lichtquellen

    Bei der erzwungenen Bewegung von Elektronen oder Positronen in den Magnetfeldern solcher Anlagen entsteht ein Nebenprodukt: elektromagnetische Strahlung mit einem kontinuierlichen Spektrum. Es reicht vom infraroten über den sichtbaren, den ultravioletten und den Röntgen-Bereich bis in den Gamma- Bereich ...

  • Beuteltiere in der Antarktis

    Funde unterstützen Theorie vom einstigen Gondwana

    Vermutlich 50 Millionen Jahre alte Knochen eines Landsäugetieres fanden amerikanische Wissenschaftler Anfang März auf der Seymour-Insel an der Nordostspitze der Antarktis. Die Knochenreste Wurden einer Beuteltiervariante zugeordnet, und zwar der ausgestorbenen Familie der Polydolopidae, die in Wäldern lebte und sich von Blättern und Beeren ernährte ...

  • Speicherung erfolgt gleich im Computer

    Grundlage ist die an sich bekannte Tatsache, daß sich das Absorptionsvermögen von Jod für Röntgenstrahlung, bei einer Wellenlänge von 0,037 Nanometer sprunghaft ändert. Das kontinuierliche Spektrum der Synchrotronstrahlung und ihre hohe Intensität erlaubt es nun, mit Hilfe eines Monochromators spezielle Wellenlängen ...

  • Fischotter nehmen wieder zu

    Die jüngste Bestandserfassung ergab über 600 Tiere

    In den Gewässern der DDR leben gegenwärtig wieder etwa 600 Fischotter (Lutra lutra). Das ergab die jüngste Bestandserfassung dieser in unserem Gebiet als fast ausgestorben geltenden Tiere. Die Fischotter wurden jahrhundertelang hauptsächlich wegen ihres wertvollen Fells verfolgt. Strenge Schutzmaßnahmen und die Arbeit vieler Naturschutzbeauftragter trugen dazu bei, daß dieses zum Landschaftsbild der DDR gehörende Tier wieder in steigender Anzahl vertreten ist ...

  • Silberwolken aus Staub und Eis in großer Höhe

    Die sogenannten Silberwolken, die während der Sommermonate über den nördlichen Breiten der Erde häufig zu sehen sind, bestehen aus winzigen vereisten Staubteilchen. Bisher wurde lediglich vermutet, so berichten Geophysiker vom Astrophysikalischen Hochgebirgsohservatorium Abastumani im Kaukasus, daß dies eine „örtliche" Naturerschei- Auch die Temperatur sei in der Vergangenheit global etwas angestiegen ...

  • Röntgenstrahlung der ,Sibirischen Schlange1

    Das Gebiet der Elementarteilchenphysik und ihrer technischen Hilfsmittel, die großen Beschleuniger- und Speicherringanlagen, wurden in den letzten zehn Jahren zunehmend für die angewandte Forschung und für die Medizin interessant. Die besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Synchrotronstrahlung. In einer ...

  • Noch einmal: Topinambur

    Über Topinambur berichteten wir in unserer Ausgabe vom 3./4. April und schrieben, daß diese Knollen vor etwa drei Jahren von Schweizer Bauern als schmackhaftes Gemüse wiederentdeckt worden waren. Die Topinambur war vor Beginn' der Ankunft der Europäer von den nordamerikanischen Indianern kultiviert worden und Anfang des 17; Jahrhunderts nach Europa gelangt ...

  • Ausweg aus dem Eiweißmangel

    Nährstoffreiches Granulat

    Eine Anlage zur Verarbeitung von Meerespflanzen, Fischen und anderen Meerestieren, die reich an Kohlenhydraten, Eiweißen, Vitaminen, Spurenelementen und mineralischen Stoffen sind, wurde in Japan in Betrieb genommen. Die Anlage hat eine Tageskapazität von 20 t Fischkonzentrat mit 85 Prozent Proteingehalt ...

  • Kunstherz nach Wankelprinzip

    Ersatzorgan neu konzipiert

    Ein von allen herkömmlichen Konzeptionen für ein künstliches Herz abweichendes Kunstorgan hat der französische Wissenschaftler Jean Raoul Monties von der Medizinischen Fakultät der Universität von Marseille, entwickelt. Wie AP meldet, besteht das künstliche Herz aus einer „Rotationspumpe" von porösem Kohlenstoff, die von einem mit zwei Batterien gespeisten Minimotor angetrieben wird ...

  • Unbekannter Fisch mit lurückgebildelen Augen

    Eine unbekannte, noch nicht klassifizierte Fischart entdeckten sowjetische Höhlenforscher in einem FluB innerhalb eines ausgedehnten Höhlensystems im Süden der Turkmenischen SSR. Das Besondere an dem Fisch ist die Rückbildung der Augen, die — da diese Art offensichtlich seit Jahrtausenden in völliger Dunkelheit lebt — überflüssig geworden waren ...

  • Schweißgenauigkeit

    Ein Gerät, das die Schweißgenauigkeit beim Arbeiten mit Elektronenstrahlgeräten verbessert, ist in den USA entwickelt worden. Nach Angaben der Zeitschrift „Manufacturing Engineering" wird durch dieses Gerät die vom Schweißpunkt ausgehende Strahlung durch ein optisches System auf eine positionsempfindliche Vierquadranten-Photodiode fokussiert ...

  • Statt Stunden nur noch einige Sekunden

    Die Belichtungszeit von etwa zwei Stunden .bei Verwendung von Röntgenröhren reduziert sich auf einige Sekunden bei Verwendung von Synchrotronstrahlung. Mit Versuchsanlagen wurden über größere Flächen hinweg Strukturbreiten von 0,2 Mikrometer erzielt. )ri Deshalb läßt es sich heute schon absehen, wie der Direktor des Instituts für Kernphysik, Akademiemitglied Professor Dr ...

  • Glasfaserüberträger

    Über eine 102 km lange Glasfaserstrecke Lichtimpulse ohne Zwischenverstärkung zu senden, ist Wissenschaftlern der British Telecom gelungen. Das ist das Doppelte des im vergangenen Jahr erzielten Rekords. Bei dem neuen Versuch wurden 140 Millionen Impulse pro Sekunde übertragen, was einer Kapazität von 1980 Telefongesprächen entspricht ...

  • Der Meeresspiegel stieg an

    Erwärmung der Atmosphäre dehnte Wassermassen aus

    In den vergangenen einhundert Jahren ist der Meeresspiegel um zwölf Zentimeter angestiegen. Nach Ansicht amerikanischer Wissenschaftler ist der größte Teil davon auf die Erwärmung und die damit verbundene Ausdehnung der Wassermassen zurückzuführen. Ein kleinerer Teil könnte auch durch geschmolzenes Polareis verursacht worden sein, heißt es in der Zeitschrift „Science" ...

  • Kariesimpfstoff

    Karies mit Hilfe eines Impfserums bekämpfen zu können, versprach auf einem Zahnärztekongreß in Nizza der britische Stomatologe Prof. Thomas Lehner. Er versucht, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers gegen die kariesauslösenden Bakterien zu mobilisieren. In diesem Bestreben entwickelte er ein Serum, das den Organismus zur Produktion von Antikörpern gegen diese Bakterienart anregt ...

  • Infrarot

    Vielseitige Eigenschaften im Wellenbereich zwischen ein und elf Mikrometer soll ein neues in den USA entwickeltes Infrarotgla» mit der Bezeichnung BIRG aufweisen. Nach Angaben der ZeitJ Schrift' .UnteräSHa" besitif'es Wrre einfache 'chemische Zusammensetzung, ohne seltene Stoffe wie Hafnium, Ytterbium oder Yttrium, ist ungiftig und daher ungefährlich in der Handhabung ...

  • Schiffsschraube mit elf Meter Durchmesser

    Eine Schiffsschraube von elf Meter Durchmesser und 160 t Gewicht hat die japanische Firma Kawasaki Heavy Indusfries in ihrem Werk Akashi gefertigt. Der Riese gilt als größter Propeller der Welt, und seine Herstellung kostete rund 1,6 Millionen US- Dollar. Er ist für den 208 000 t großen Erz-Kohle-Frachter „Hoeimaru" bestimmt, der gegenwärtig im Kawasaki-Werk in Sakade gebaut wird ...

  • Feuerkugeln

    Im Jahre 1981 wurden über dem Gebiet der DDR 46 Feuerkugeln beobachtet. Das entspricht der Durchschnittszahl der in den? vergangenen Jahren beobachteten* Erscheinungen dieser Art. Unter einer Feuerkugel versteht man einen sehr hellen Meteor, der bis in die tieferen Schichten der Erdatmosphäre vordringt ...

  • Bisher stärkste Anlage steht in Nowosibirsk Verfahren für die medizinische Diagnostik von morgen in der • Halten Beschleuniger Mikroelektronik Einzug?

    Die Anwendung von Synchrotronstrahlung erlaubt es, das Verfahren wesentlich zu vereinfachen. Bei der Methodik, wie sie zur Zeit vom Institut für Kernphysik gemeinsam mit medizinischen Einrichtungen in Nowosibirsk ausgearbeitet wird, ist kein größerer chirurgischer Eingriff, sondern nur eine relativ einfache Injektion eines Kontrastmittels mittlerer Konzentration (etwa ein Prozent Jod enthaltend) erforderlich ...

  • Kosmosstrahlen

    Ein von tadshikischen Wissenschaftlern entwickeltes Gerät ermöglicht es, kosmische Strahlen zur Kontrolle von Schüttdämmen zu nutzen. Es registriert die Strahlung und bestimmt dadurch die Bodendichte in verschiedenen Tiefen.

  • Geburtserfolg

    Das erste außerhalb des Mutterleibs gezeugte Baby der BRD kam in der Frauenklinik Erlangen zur Welt. Es ist ein Junge. Er wog bei, der Geburt 4150 g und war 53 cm groß.

Seite 13
  • Auf den Wehrdienst in unseren Streitkräften gut vorbereitet

    Junge leute und ihre Gedanken bei der Musterung im Berliner Stadtbezirk Pankow

    Im Wehrkommando des Berliner Stadtbezirks Pankow hatten sich, wie jedes Jahr im März und April, mehr junge Leute als gewöhnlich eingefunden. Wo sonst ein kleines Kollektiv erfahrener Offiziere Wehrpflichtige registriert, Reservisten anleitet, die Patenarbeit mit 32 Schulen und einer Betriebsberufsschule ...

  • KPdSU inspirierte die Sowjetsoldaten zu heldenhaften Taten

    Der Sieg vor Moskau wurde von der ganzen Welt als gemeinsamer Triumph der fortschrittlichen Kräfte über den Faschismus aufgenommen, ermutigte die freiheitsliebenden Völker, verstärkte die Widerstandsbewegung in den okkupierten Ländern und trug wesentlich zur Festigung der Antihitlerkoalition bei. Am 26, Mai ...

  • Talent des Feldherrn

    Feldherren haben oft auch zur Entwicklung der Kriegskunst beigetragen. Zu ihnen gehört zweifellos Epaminondas, ein Heerführer aus Theben, dessen außergewöhnliches Talent sich in der Schlacht bei Leulctra 371 v. u. Z. zeigte. Eine etwa 10 000 Fußkrieger und tOOO Reiter starke spartanisch-griechische Armee ...

  • Unhaltbare Theorien der bürgerlichen Geschichtsschreibung

    Das ist ganz offensichtlich eine Verfälschung der geschichtlichen Wahrheit. Denn ohne Zweifel lassen sich die Dimensionen, vor allem aber die Ergebnisse und militärpolitischen Konsequenzen der Operationen der westlichen Alliierten und die der Schlacht vor Moskau nicht miteinander vergleichen. Im Raum El Alamein (23 ...

  • Schlepper auch unter Wasser

    Bergepanzer der NVA mit vielfältiger Einsatzmöglichkeit

    Panzer, Selbstfahrlafetten oder gepanzerte Schützenfahrzeuge können zuweilen im Schnee oder Sumpf steckenbleiben, sich in einem Graben festfahren sowie beim Passieren eines Wasserhindernisses oder bei der Unterwasserfahrt von einem technischen Defekt überrascht werden. Für diese Situationen werden Fahrzeuge benötigt, die die ausgefallene Technik bergen ...

  • Operationen der Partisanenverbände

    Von Oktober bis Dezember 1941 halfen 600 000 Moskauer aufopferungsvoll beim Bau von Verteidigungsanlagen rings um ihre Stadt. Auf den nahen und fernen Zufahrtstraßen errichteten sie Panzersperren von 802 Kilometer Länge, Drahtverhaue von 611 Kiund südlichen Frontabschnitten zu verstärken. Die bürgerlichen Geschichtsfälscher sind in jeder Weise bemüht, die Schlacht in ihrer Bedeutung herabzumindern ...

  • „Es gibt kein Zurück, hinter uns ist Moskau"

    Moskau wurde vom gesamten Land verteidigt Die Worte des Politleiters Klotschkow: „Rußland ist groß, aber es gibt kein Zurück, hinter uns ist Moskau!" wurden zur anspornenden Idee aller Verteidiger der Stadt. Am 13. Oktober beschloß das Parteiaktiv der Hauptstadt, die Kommunisten und die Komsomollometem, Baumsperren von 1528 Kilometern und 7581 Feuernester ...

  • GST-Grundorganisation auf Spuren der Roten Jungfront

    Kürzlich übergab die GST- Grundorganisation „Rote Jungfront" des. VEB Stahlgießerei Karl-Marx-Stadt dem 1. Sekretär der Stadtbezirksleitung Mitte- Nord der SED, Werner Näther, das erste Exemplar einer Dokumentation. Die 50 Seiten umfassende, gut illustrierte Schrift ist ein Beitrag zur 30jährigen Geschichte der GST ...

  • Buchtip

    # Fred Merck»: Auf der Straße des Todts. Ereignisse - Tatsachen — Zusammenhänge. Militärverlag der DDR, Berlin 1982, Leinen, 336 Seiten mit Abbildungen, 9,20 Mark. Der Tatsachenbericht, der in Kürze im Militärverlag erscheint, beleuchtet das Söldnerwesen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Der Autor analysiert das Geschehen während des deutschen Bauernkrieges, des Dreißigjährigen Krieges und der Zeit der deutschen Kleinstaaterei ...

  • Blitzkriegspläne waren gescheitert

    Zum erstenmal erlitt die Hauptgruppierung der Hitlertruppen, die Heeresgruppe Mitte, eine bedeutende Niederlage. Die Blitzkriegspläne waren vollständig gescheitert. Vor aller Welt hatte die Sowjetarmee die Legende von der „Unbesiegbarkeit" des faschistischen Heeres zerstört. Es begann die grundlegende Wende im Kriegsverlauf ...

  • Mit dem Sieg vor Moskau begann die große Wende

    Vor 40 Jahren schlug die Rote Armee eine entscheidende Schlacht des zweiten Weltkrieges / Von Generalmajor Prof. Dr. W. M a z u I e n k o

    In der Schlacht vor Moskau (30. September 1941 bis 20. April 1942) errang die Rote Armee einen großen militärischen und militärpolitischen Sieg, der den Verlauf des zweiten Weltkrieges entscheidend beeinflußte. In dieser Schlacht bewiesen die Rotarmisten Heldenmut und grenzenlose Treue zur Heimat. Die sowjetische Kriegskunst erwies sich auch unter den komplizierten Be-' dirigungen eines ungleichen Kämpfes der des faschistischen Deutschland überlegen ...

  • km

    Lage Anfang Dez.1941 Die wichtigsten Stoßrichtungen der sowjetischen Truppen LageamUan.1942 Trennungslinien d. Fronten bzw. der Heeresgruppen Lage Ende April 1942

Seite 14
  • Blick in das Arbeitermilieu der 30er Jahre

    Adolf Görtz: Jakob und die sieben Taler. Mit Illustrationen von Rolf F. Müller. Der' Kiwierbu'chverlag,-Berlin 1981. 123 S.i'Pappj band, 5,20 Mark. Adolf Görtz gehört zur Generation jener Schriftsteller, die schon zu Beginn der fünfziger Jahre die ersten erfolgreichen Kinder- und Jugendbücher unserer Literatur schrieben und damit den Grundstock schufen, auf dem spätere Autoren weiterbauen konnten ...

  • Eiti Leben voll hohem Anspruch

    Erinnerungen der standhaften Kommunistin und Ärztin Elfriede Paul

    Memoirenliteratur hat seit langem einen festen Platz im Editionsprogramm des Militärverlages der DDR. Sowjetische Generale und deutsche Antifaschisten zeichnen aus eigenem Erleben und Mitgestalten ein eindrucksvolles Bild vom Kampf gegen die Nazibarbarei. Zu diesen Publikationen gehören auch die Erinnerungen von Elfriede Paul ...

  • Die große Sehnsucht nach einem besseren Dasein

    Catherine Rihoit: Debütantenball. Aus dem Franzb's. v. Anna Kamp. Nachwort von Brigitte Sandig. Verlag Neues Leben, Berlin 1981. 267 S., brosch., 6,10 Mark. Catherine Rihoit gehört zu der Generation junger französischer Autoren, die nach der schweren Wirtschaftskrise von 1974/75 zu schreiben begann. 1977 veröffentlichte/ sie mit „Porträt von Gabriel" ihren ersten Roman, 1930 ihren bisher letzten, „Die' Abgründe des Herzens" ...

  • Verdienstvolle Frauen in der Wissenschaft

    Renate Feyl: Der lautlose Aufbruch. Verlag Neues Leben, Berlin 1981. 206 S., Leinen. 7 Mark. Zwar äußerten kühne Denker wie der universale Renaissancegelehrte Agrippa von Nettesheim oder der große Pädagoge Comeriius schon vor Jahrhunderten den Gedanken, daß Frauen zu wissenschaftlichen Leistungen nicht weniger fähig seien als Männer, doch bedurfte es umfassender gesellschaftlicher Veränderungen, bis sich die Hochschulen auch dem weiblichen Geschlecht öffneten ...

  • Wiedersehen mit einem alten Freund

    Zu den Büchern, die in den ersten Jahren nach 1945 in unserem Land neu verlegt wurden, zählte der 1938 in der Sowjetunion erschienene Roman Juri Krymows „Tanker Der- * bent". Es war eines jener Bücher, die uns mit der sowjetischen Wirklichkeit der 30er Jahre bekannt machten. Und es ist nicht nur von historischem Interesse, daß der Gewerkschaftsverlag gerade dieses Buch erneut vorgelegt hat ...

  • Der Alltag hat viele Gesichter

    Autorenkollektiv: Fotojahrbuch international 1982. Hrsg.: Kulturbund der DDR, Zentrale Kommission Fotografie. VEB Fotokinoverlag, Leipzig 1982. 192 S., zahlr. Fotos, Leinen, 23,80 Mark. Bilder einer Gleisbaubrigade stellt das Fotojahrbuch international 1982 auf seinen ersten Seiten vor. Der sie aufnahm gehört dazu, ist selbst Gleisbauer; und wohl nicht zufällig wird man sich beim Betrachten der Fotos von Wolfgang Thomas an beste Traditionen der deutschen Arbeiterfotografen erinnern ...

  • Als Komponist an der Seite der Erniedrigten

    Alban Berg: Glaube, Hoffnung und.=.Liebe. Schriften zur Musiku Philipp Reclamtö: jwn., Leipzig 1981. RUB 099; 384 S„ 14 Abb» Notenbeispiele, brosch., 3 Mark. Der Titel „Glaube, Hoffnung und Liebe" entstammt einem Gedicht, das Alban Berg 1934 seinem verehrten Lehrer und Freund Arnold Schönberg anläßlich des 60 ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Aus dem Nachlaß von Pablo Neruda

    Pablo Nerudas dichterisches Werk wird hauptsächlich und mit großem Engagement vom Verlag Volk und Welt Berlin betreut. Irrjedem Jahr findet man etwas aus dem Oevre des großen Chilenen im Angebot. Nun legt der Verlag eine Auswahl aus den bisher unveröffentlichten Gedichten und Prosaarbeiten vor. Zwei ...

  • Leserbrief

    „illustrierte historische hefte" in Nachauflagen

    Mit großer Freude las ich im ND, daß sich der VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften darum bemüht, die interessant gestaltete und lehrreiche Reihe „illustrierte historische hefte" möglichst ständig im Angebot der Buchhandlungen zu halten. Leider war es mir bisher nicht geglückt, das Heft 14 (Rüge, „Rer volutionstage November 1918") zu bekommen ...

  • Naturwissenschaften/Technik

    VEB Gustav Fischer Verlag Jena Hans Schildmacher: Einführung in die Ornithologie. Aus dem Nachlaß herausgegeben v. Holle Greil. 283 S., 16 Tafeln, Pappband, 19 Mark. Werner König/Gerhard di Pol/ Gerhard Schaeffer: Fibel für autogenes Training. Anleitung für Übende. 5., Überarb. Aufl. 46 S., 4 Abb., brosch ...

Seite 15
  • Medaillenplätze hinter Bf C noch hart umkämpft

    Exnationalspieler Jürgen Sparwasser mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser

    BFC-Trainer Jürgen Bogs verweist darauf, daß die schwersten Spiele der zweiten Serie auf den Meister noch zukommen. Doch ich meine, für die übrigen Spitzenmannschaften geht es jetzt vor allem um die beiden anderen Medaillenplätze hinter den Berlinern. Und da gibt es am 22. Spieltag gleich vier Partien, ...

  • UdSSR Europameister, Amerikaner steigen ab

    Heute letzter Vorrundenspieltag bei der. Eishockey-WM

    Bei der 48. Eishockey-Weltmeisterschaft ist bereits einen Spieltag vor Abschluß der Vorrunde der zweimalige Olympiasieger (zum Abstieg verurteilt 26 Monate nach dem überschwenglich gefeierten und sogar in einem Spielfilm verewigten Erfolg von Lake Placid muß die USA-Aus-, wähl die A-Gruppe des WM-Turniers verlassen ...

  • Michael Kleinschmidt bezwang Olympiasieger

    Nach 91 EM-Kämpfen noch alle DDR-Freistilringer dabei

    von unserem Berichterstatter Jürgen H o 11 Als am Freitagnachmittag 91 Kämpfe in den 'zehn, Gewichtsklassen bei den Europameisterschaften im Freistilringen in Warna abgeschlossen waren, hatte ein EM-Debütant für eine faustdicke Überraschung gesorgt: Der zweifache DDR-Meister Michael Kleinschmidt bezwang ...

  • Notfoen

    15 DDR-Junioren erreichten beim internationalen Boxturnier in Schwerin das heutige Finale. Eine. Kommission der europäischen Boxsportföderation (EABA) lobte den Stand der Vorbereitung auf die Junioren-EM vom 4. bis 12. September in Schwerin. ZSKA Moskau wurde zum 13. Male in Reihenfolge UdSSR-Volleyballmeister der Männer ...

  • 24 Lander meldeten für Judo-EM in Rostock

    24 L&nder haben ihre Teilv nähme an den Judo-Europameisterschaften vom 13. bis 16. Mai dieses Jahres in Rostock zugesagt. Dabei werden zwölf Verbände in allen acht Gewichtsklassen vertreten sein. Die meisten Starter wird es mit je 23 im Leicht-, Halbmüttel- und Mittelgewicht geben. Zu den bekanntesten ...

  • Vorgestellt

    Detlef Macha

    Nach einem vierten Rang bei der Ardtnntn-Rundfahrt in Frankreich gewann der 23jährige Radsportler vom SC Turbine Erfurt in Ungarn das 4-Etappen-Rennen um den Csepei-Pokal vor Bognjuk (UdSSR/ 55 s zurück). Die größten Erfolge erzielte Detlef Mache, der vor elf Jahren das erste Radrennen bestritt, auf der Bahn ...

  • Kurt Brosecke, Zwidcau: Von Be-

    kannten hörte ich, daß die Handballerinnen von Sachsenring nicht aus der Oberliga absteigen, obwohl sie Vorletzter wurden. Worauf ist die neue Situation zurückzuführen? Es steigt tatsächlich nur der Oberliga-Letzte Post Magdeburg ab. Ursache dessen ist der Endstand in der Liga-Staffel Nord. Hier kamen -mit den zweiten Mannschaften des SC Empor Rostock, ,des ASK»,Frankfurt und des,, TSC ...

  • Bereit zum empfang der Friedensfahrer

    Zum Empfang der Friedensfahrer auf dem Gebiet unserer Republik sind in den Etappenstädten alle Vorbereitungen getroffen. Dies wurde auf der Beratung des DDR-Organisationskomitees, das am Freitag in Berlin zusammentrat, festgestellt. In Frankfurt, Neubrandenbürg und Berlin werden vielfältige sportliche und kulturelle Programme vor Ankunft der Fahrer den Zuschauern Unterhaltung bieten ...

  • Mistschenko gewann im Spurt vor Zagref dinow

    Die UdSSR-Straßenfahrer bestimmten auch auf der zweiten Etappe der Sarthe-Rundfahrt das Geschehen. Etappensieger wurde wie schon auf dem ersten Abschnitt Iwan Müstschenko. Er verwies im Spurt Shakhid Zagretdinow und den Franzosen Chiassang auf die Plätze. Auf der 216 km langen Strecke hatte Olympiasieger Sergej Suchorutschenkow gemeinsam mit Ladislav Ferebauer (CSSR) zeitweilig einen 6-Minuten-Vörsprung herausgefahren ...

  • Fünf der zehn vorjährigen Europameister sind erneut am Start.

    Der'ungarische Schwergewichtler Janos Rovnyai, voriges Jahr EM- Vierter im Klassischen Stil, nimmt in Warna an drei Wettbewerben teil. Erst startete, er bei den Klassikern (Fünfter), danach im Sambo, wo er Bronze gewann, und schließlich im Freistil, wo er zum Auftakt den polnischen Olympiadritten Adam Sandurski besiegte ...

  • Telefoto:ZB/AP

    (6 Tore/4 Vorlagen), 2. Kapustin 10 &H), 3. Makarow (alle UdSSR) 8 (5/3), 4. Kokrment (CSSR) und Kühnhackl (BRD) je 8 (3/5), 6. Schepeljew (UdSSR) 7 (5/2), 7. Kühl (BRD) 7 (4/3), 8. Larionow (UdSSR) 7 (3/4). Tabellenstand UdSSR < Kanada i Schweden i CSSR i Finnland < BRD t Italien <

  • Mein Tip

    Jena-Magdeburg (erste Serie 0:1) Dresdtn*-BFC Dynamo (1:2) Cottbus-Haffe (1:2) Aue-Leipzig (2:2) Zwidcau-FCK (0:3) Schkopau-Rostodc (1:5) Erfurt-Frankfurt (0:2) F - vorgesehene Fernsehübertraeune in „Sport aktuell"

  • USA I

    Am Sonnabend spielen: BRD gegen USA, CSSR-Italien, Kanada gegen UdSSR, Finnland-Schweden. Am Sonntag beginnt die Finalrunde der ersten vier mit den Spielen 1.-4. und 2.-3. (ADN/ND)

Seite 16
  • Einzug in ein „Hochzeitshaus"

    Mit Bienenfleiß und reichen Ideen wird die neue Flugsaison vorbereitet

    Im Mai starten die Bienen der 91 Hagenower Imker ins neue „Planjahr". Das ist die Zeit der bis Mitte Juni währenden Rapsblüte. Danach setzen die Imker die rund 800 Bienenvölker, die in Wanderwagen „leben und arbeiten", an die Waldränder um, wo Linden, Faulbäume und Himbeersträucher als Nektarspender erblüht sind ...

  • Rückschnitt der Rosen

    Jetzt beginnt der Rückschnitt der Rosen. Zuerst wird alles überalterte, abgestorbene und erfrorene Holz bis zum Ansatz bzw. bis in das gesunde Holz entfernt. Der weitere Schnitt dient dem Aufbau eines kräftigen Grundgerüstes. Schwache Triebe werden entfernt oder stark zurückgeschnitten. Die verbleibenden Triebe sind entsprechend def gewünschten Wirkung und der Klassenzugehörigkeit der Sorten zu behandeln ...

  • Muhelose Bodenpflege

    Zu einem Bodenstaubsauger sollte man sich in der Regel bei größeren Wohnungen, ab Dreiraumwohnung, entschließen. Da Bodenstaubsauger mit Rädern versehen sind, lassen sie sich gut führen. Das Absaugen unter niedrigen Möbeln wie Schränke und Betten ist mit einem Bodenstaubsauger leichter und einfacher ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Kegelspiel mit zehn Kegeln, 5. kleine Maßeinheit der Länge, 12. Zwischenspiel, 16. roter organischer Farbstoff, 17. Langarmaffe, 18. amerikanische Viehfarm, 19. fester Naturkörper der Erdrinde, 22. Kreisstadt an der Mulde, 23. Sumpfvogel, 26. Kernfrucht, 27. Salz der ölsäure, 28. Wagenschuppen, 29 ...

  • Suppe und Salat

    Wer von Sellerie spricht, meint meist den Knollensellerie. Außerdem gibt es noch den Bleich- und Schnittsellerie. Knollensellerie besitzt eine ausgezeichnete Würzkraft, zum Beispiel für Brühen, Soßen und Suppen. Er schmeckt vorzüglich als Salat — auch als Rohkost — und eignet sich als Bestandteil von Sülzen oder gemischten Salaten wie Fleisch- und Geflügelsalat ...

  • Das Gesellschaftsbecken

    Fast jedes neuangeschaffte Aquarium wird mit vielen verschiedenen Fischen besetzt. In einer zoologischen Handlung wird ja der Wunsch geweckt, noch diesen oder jenen Fisch zu besitzen, jedoch ist auch hier weniger mehr. Bei der Einrichtung eines Gesellschaftsbeckens sollte vorher feststehen, welche Fischarten als Besatz in Frage kommen ...

  • Kreuzgitter

    1. Schiffskobold, 2. tropischer Klettervogel, 3. Tatsachenmensch, 4. Augenblick, 5. Tierunterkunft, 6. eine dem Anbau erschlossene Wüste im Süden der UdSSR, 7. Tanzschüler, 8. Dickhäuter, 9. Strom in Frankreich, 10. Teil des Brustkorbes, 11. Richtgröße, feststehendes Richtmaß, 12. glutflüssige Gesteinsschmelze des Erdinnern, 13 ...

  • Sri Lankas Edelsteine

    Es wäre ein Wunder, wenn Sri Lanka nicht auch auf Briefmarken für seine Edelsteine werben würde. Der abgebildete 5-Rupien-Wert zeigt einen prachtvoll geschliffenen Rubin. Am Gesamtgefüge der Wirtschaft ist die Edelsteinproduktion nur als kleiner, vor allem in Privathänden befindlicher Sektor .beteiligt ...

  • Kronenkorken mit Porträt

    Die Oybiner Obersdiülerin Antje Langer hat mit ihrem Hobby die Sammelfreude der Eltern und ihres Bruders inspiriert: Mehr als 1500 verschiedene Kronenkorken aus aller Welt werden bei Langers verwaltet. Auf Reisen in sozialistische Bruderländer begann Antje damit. Bei einem Ungarnurlaub spezialisierte sich Vater Langer auf Diätbier — nicht, weil es ihm aus gesundheitlichen Gründen vorgeschrieben war, sondern weil die schönen Flaschenverschlüsse die Sammlung seiner Tochter bereichern sollten ...

  • Kantenschutz

    Blechkanten an Falzumschlägen, Blechstößen, Punktschweißverbindungen sowie unter Zierleisten sind sehr korrosionsgefährdet. Ursache ist der Grat an den Blechkanten, am Grat und an den Kanten ist die Anstrichstoffschicht besonders dünn. Beim Neufahrzeug empfiehlt es sich, vorbeugend gegen Kantenrost die Farbschicht auf den Kanten durch -manuellen Farbauftrag zu verstärken ...

  • Wie bindet man Knoten?

    Am Tage der Jugendweihe meines Bruders stellten wir kurz vor Aufbruch zur Feierstunde fest, wie ungeschickt die ganze Familie beim Schlipsbinden ist. Es wäre fast zu einem Drama gekommen, wenn meine Mutter die Situation nicht mit zwei alten Fliegen gerettet hätte. Können Sie uns und denen, die solche ...

  • Basteln

    Durch Raumteilung lassen sich interessante Gestaltungsvarianten für die Wohnung oder einen Gemeinschaftsraum finden und viele Platzprobleme lösen. Grundsätzlich sollte man beachten, daß Möbel und übriger Hausrat so anzuordnen sind, daß Einzelnes sich mit dem Raum zu einem harmonischen Ganzen verbindet ...

  • h

    Weiß am Zuge Die abgebildete Stellung entstand in der Partie Richter-Wagner, Hamburg 1932. Der Berliner Altmeister Kurt Richter fand einen starken Zug, der Weiß mindestens eine Qualität einbringt. Auflösungen am Montag

Seite
das Wohl des Volkes Brüderliche Begegnung zwischen Erich Honecker und Herbert Mies Um den frieden stark zu machen, muß der Sozialismus stark sein Vereint im Wirken zum Nutzen unserer Republik in Marzahn Kampfdemonstration am 1. Mai
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen