23. Jun.

Ausgabe vom 23.04.1982

Seite 1
  • Wovon unsere Politik gegenüber BRD bestimmt ist

    In der heutigen Zeit, in der es für uns nichts Wichtigeres gibt, als den Frieden zu sichern, kommt es darauf an, dazu jegliche Möglichkeit zu nutzen. Dem dienten bekanntlich auch meine Besuche in Österreich, Japan und Mexiko. Davon wird, wie ihr alle wißt, auch unsere Politik gegenüber der Bundesrepublik Deutschland bestimmt ...

  • Zustimmung zu UdSSR-Initiativen erneut bekräftigt

    Erich Honecker bezeichnete die friedliche Arbeit zum Wohle des Volkes im Sozialismus, gesicherten Frieden für die gesamte Menschheit, antiimperialistische Solidarität mit den um ihre Freiheit ringenden Völkern als wichtigste Anliegen, von denen die Beschlüsse des X. Parteitages der SED auf innen- und außenpolitischem Gebiet bestimmt werden ...

  • Volksabstimmungen über Moratorium in weiteren Bundesstaaten der USA

    Kernwaffen-Stopp-Abkommen mit der UdSSR verlangt

    Washington (ADN). Volksabstimmungen über ein amerikanisch-sowjetisches Kernwaffen- Moratorium sollen im Herbst dieses Jahres,.wie in Kalifornien, auch in weiteren Bundesstaaten der USA stattfinden. In Wisconsin hat das Staatsparlament bereits beschlossen, am 14. September ein Referendum durchzuführen ...

  • Freundschaftliches Treffen mit auslandischen Gewerkschaf tern

    Reger Gedankenaustausch Erich Honeckers mit Delegationsleitern aus Bruderländern über die Rolle der Gewerkschaften im Sozialismus

    Berlin (ND). Zu einer herzlichen Begegnung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honeckei>und des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, mit Delegationsleitern von Gewerkschaftsorganisationen sozialistischer Länder, die zum 10. FDGB-Kongreß in Berlin weilen, kam es am Donnerstag in der Hauptstadt ...

  • Ingagiert für den Leistungsanstieg

    Gerade in der zugespitzten internationalen Situation erfordere die Auseinandersetzung mit dem Imperialismus bedeutende Aktivitäten, die unserer Wirtschaftskraft zugute kommen. Gute Gewerkschafter, das habe die Aussprache auf dem Kongreß gezeigt, würden niemals außer acht lassen, daß jeder neue Anspruch in der Produktion zunächst und vor allem ein Anspruch an die Menschen ist ...

  • DKP-Delegation unter Leitung von Herbert Mies in der DDR

    Abordnung wurde durch Paul Verner herzlich begrüßt

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Parteivorsitandes der Deutschen Kommunistischen Partei unter der Leitung ihres Vorsitzenden Herbert Mies ist am Donnerstag zu einem mehrtägigen Besuch der Deutschen Demokratischen Republik in Berlin eingetroffen. Die Delegation der Bruderpartei folgt einer Einladung des Zentralkomitees der Sozialistäschen Einheitspartei Deutsch-, lands ...

  • Erich Honecker sprach zu den Delegierten des FDGB-Kongresses

    Stürmischer Beifall für die Rede /Orden „Großer Stern der Völkerfreundschaft" für die Klassenorganisation der Werktätigen / Erich Honecker erhielt die höchste Gewerkschaftsauszeichnung / „Geschichte desFDGB" übergeben / Delegation der Nationalen Volksarmee grüßte den Kongreß / Wertvoller Austausch bester ...

  • Festakt zum Lenin-Geburtstag

    Ansprache von Juri Andropow Moskau {ND-Kam.). Eine Festveranstaltung im Kongreßpalast des Kreml war am Donnerstag Höhepunkt der Feierlichkeiten, die in allen Teilen der Sowjetunion aus Anlaß des 112. Geburtstages Wladimir Iljitsch Lenins stattfanden. 6000 Werktätige begrüßten mit stürmischem Beifall den Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, und weitere führend« Persönlichkeiten ...

  • Israelische Bomber erneut über Libanon

    Sicherheitsrat trat zusammen Beirat (ADN). Auch einen Tag nach den verbrecherischen israelischen Luftüberfällen auf Libanon provozierten Kampfflugzeuge des Aggressors über Beirut. Im südlibanesischen Grenzstreifen hat Tel Aviv die Truppen weiter verstärkt. New York (ADN). Auf Ersuchen Libanons sind am Donnerstag in New York die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates zu inoffiziellen Konsultationen zusammengetreten ...

  • Kurs berichtet

    Hoheit Nikaraguas verletzt

    New York. Das Hoheitsgebiet Nikaraguas ist laut einem am Donnerstag dn der UNO veröffentlichten Dokument vom 14. März bis 12. April mehr als 20mal durch USA-Flugzeuge und kon-i terrevolutionäre Banden verletzt worden. Gegen Arbeitslosigkeit Den Haas. Der 4. Kongreß des Europäischen Gewerkschaftsbun-, des forderte in einer Entschließung Maßnahmen gegen die Massenarbeitslosigkeit ...

  • Lebhafte Debatte über einen breiten Themenkreis

    Die Aussprache der Delegier,- ten am zweiten Kongreßtag gestaltete sich weiter zu einem großen Gedanken- und Erfahrungsaustausch, über düe Lösung der gewerkschaftlichen Aufgaben unter den Bedingungen der 80er Jahre. Die Diskussionsthesmen umfaßtem die Organisierung eines lebendigen Wettbewerbs zur allseitigen ...

Seite 2
  • Werkkollektive bringen zwei zusätzliche Tagesleistungen und sparen Fonds ein

    Brief der Bestarbeiter und Wettbewerbsinitiatoren des Kreises Riesa an das ZK der SED

    Lieber Genosse Erich Honecker! Vom Erfahrungsaustausch der Bestarbeiter unseres Kreises übermitteln wir dem ZK der SED und Dir persönlich die herzlichsten Kampfesgrüße. Ausgehend von den Anforderungen des Leipziger,, jSeminars des ZK, rechneten wir die,Wett4 bewßr.hsergebhisse( des .1. Quartals 1982 ab ...

  • Aktiver Bündnisbeitrag mr Stärkung der DDR

    Leipzig (ND). Am Donnerstagmorgen begann in Leipzig der 12. Parteitag der National-Demokratischen Partei Deutschlands, der den Beitrag der NDPD zur weiteren Gestaltung der entwikkelten sozialistischen Gesellschaft und zur Sicherung des Friedens behandeln wird. Im Mittelpunkt des ersten Beratungstages stand das Referat des Hauptausschusses, das der Vorsitzende der NDPD, Prof ...

  • Genosse Erich Paterna

    Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 22. April 1982 starb im 86. Lebensjahr unser Genosse Prof. Dr. Erich Paterna. In ihm verliert unsere Partei einen aufrechten und standhaften Kommunisten, einen hervorragenden Hochschullehrer und Wissenschaftler, der sein ganzes Leben dem Kampf um Frieden, gesellschaftlichen Fortschritt und Sozialismus gewidmet hat ...

  • Beratungen im Zeichen bewahrter Kampfgemeinschaft

    (Fortsetzung von Seite 1)

    schaftspläne, ebenso wie das ständige Eintreten für bestmögliche Arbeite- und Lebenbedingungen, die Vermittlung politischer und fachlicher Kenntnissie an die Gewerkschaftsmitglieder wie das kulturelle Leben in den Betrieben, Städten und Gemeinden. > ' In der Diskussion sprachen Elfriede Lademann aus ...

  • Die junge Generation lernt die Gesellschaft der BRD auf den Wartebänken der Arbeitsämter kennen

    Manchen (ADN). Auf dem Parteitag der SPD in München ist am Donnerstag Willy Brandt als Vorsitzender der Partei wiedergewählt worden. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Helmut Schmidt und Johannes Rau gewählt. ' In der Diskussion über Anträge zur Wirtschaftspolitik sowie zur Sicherheits- und Außenpolitik wurden unterschiedliche Auffassungen darüber vorgetragen, mit welchen Mitteln der anhaltenden Wirtschaftskrise, der hohen Arbeitslosigkeit und der Inflation entgegengewirkt werden könne ...

  • Wissenschaftler erörterten Steigerung der Hektarerträge

    Vorschläge für eine effektivere Getreideproduktton

    . Berlin (ND). Um fünf neue Getreidesorten bereichern die Züchter das den LPG und VEG zur Verfügung stehende Sortiment im Jahr des XII. Bauernkongresses. Das wurde auf einer Tagung der Akademie der Landwirt- . Schaftswissenschaften (AdL) mitgeteilt, die am Donnerstag in Berlin über die Erhöhung der Getreideproduktion und den rationellen Einsatz von Konzentraten in der Tierproduktion beriet ...

  • Fotoausstellung über Kampuchea gezeigt

    Berlin (ADN). Eine Fotoausstellung unter dem TStel „Kampuchea _— hoffnungsvolles Land am Meftong" wurde vom Solidaritätskomitee der DDR am Donnerstag in Berlin vorgestellt Das erste Exemplar dieser auf 15 Tafeln gedruckten Dokumentation übergab der Generalsekretär des Solidaritätskomitees der DDR, Achim ...

  • Gute Beziehungen DDR—Finnland

    Festliche Veranstaltung in Kemi Helsinki (ADN). Die dynamischen und allseitig entwickelten Beziehungen zwischen der DDR und Finnland hat der Vorsitzende des Kulturausschusses des finnischen Reichstages, Mikko Ekorre, am Mittwoch auf einer Festveranstaltung in Kemi gewürdigt. Vor den Stadtverordneten und weiteren Persönlichkeiten der Stadt unterstrich er den „großen Nutzen und die Fruchtbarkeit" dieser Zusammenarbeit für beide Staaten ...

  • Empfang für Vertreter der lutherischen Kirche

    Bad Saarow (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen, Klaus Gysi, empfing am Donnerstag in Bad Saarow die Teilnehmer der Studienkommission des Lutherischen Weltbundes, die in der DDR ihre Jahrestagung abhielt. Diese Tagung diente der Vorbereitung der nächsten Vollversammlung des Weltbundes 1984 in Budapest ...

  • Höher veredeltes Stahlsorfiment

    Metallurgen mit neuen Zielen

    Brandenburg (ND). Den Plan der Walzstahlproduktion um 8150 Tonnen an veredelten Sortimenten zu überbieten und insgesamt metallurgische Erzeugnisse im Umfang von zwei Tagesproduktionen zusätzlich zur Verfügung zu stellen, beschlossen die 400 Gewerkschaftsvertrauensleute im Namen von 9000 Metallurgen des Brandenburger Stahl- und Walzwerkes am Donnerstagnachmittag ...

  • Außenhandelsbetriebe und Kombinate der DDR auf der Hannover-Messe

    Hannover (ADN). Auf der diesjährigen internationalen Hannover-Messe sind zwölf Außenhandelsbetriebe und 23 zentralgeleitete Kombinate aus den Industriezweigen der Elektrotechnik und Elektronik sowie des Schwermaschinen- und Anlagenbaus der DDR vertreten. Die DDR beteiligt sich in diesem Jahr zum 20. Mal ' an dieser Messe ...

  • Kranzniederlegung am Lenin-Denkmal in Berlin

    , Berlin (ADN). Anläßlich des 112. Geburtstages Wladimir Iljitsch Lenins fand am Donnerstag in Berlin eine leierliche Kranzniederlegung am Lenin- Denkmal statt. Daran nahmen der Botschafter der UdSSR in der DDR, Pjotr Abrassimow, der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Herbert Krolikowski, Mitarbeiter der Botschaft der UdSSR und weiterer sowjetischer Vertretungen in der DDR sowie des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR teil ...

  • Abschluß der Ehrungen zum Geburtstag Fröbels

    Rudolstadt (ND). Abschluß der Fröbel-Ehrungen 1982 in der DDR war am Donnerstag die Einweihung des Zentralen Fröbel- Museums in Bad Blankenburg. Das Museum fand seinen Platz im historischen „Haus überm Keller", in dem der bürgerlichhumanistische Pädagoge 1840 den ersten Kindergarten eingerichtet hatte ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowskl, Chefredakteur: Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Gespräch in Prag über engere Zusammenarbeit

    Pr« (ADN). Miloä JakeS, Mitglied des'Präsidiums'Und SeTite-' tär des ZK der KPTsch, empfing am Donnerstag in Prag den Abteilungsleiter des ZK der SED Carl-Heinz Janson. Die Gesprächspartner berieten über Fragen der Leitung der Wirtschaft und über Möglichkeiten der weiteren Entwicklung der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der CSSR ...

Seite 3
  • Zu Recht im Zentrum: Wie wir die Kraft der DDR stärken

    Zu Recht stellt ihr in den Mittelpunkt eurer Diskussion, wie die ökonomische Kraft der Deutschen Demokratischen Republik noch schneller gesteigert und idas Verhältnis von Aufwand und Ergebnis grundlegend verbessert werden kann. Wie das gelingt, ist von großem Gewicht für die Zukunft unseres Volkes. Seihen ...

  • ZK der SED dankt den Gewerkschaften

    Von der Tribüne des 10. Kongresses möchte ich den über 9 Millionen Mitgliedern und mehr als 2 Millionen Funktionären des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes für ihre Leistungen, ihre große, initiativreiche Arbeit den herzlichsten Dank des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands aussprechen ...

  • Das Wichtigste ist höhere Effektivität der Volkswirtschaft

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Jedes Jahrfünft zeigt deutlicher, daß den Gewerkschaften bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft mehr und mehr Bedeutung zukommt. Sie wirken vielseitig und in hohem Maße auf die Stärkung unseres Staates und die Verbesserung des Lebens der Menschen ...

  • Im Kapitalismus müssen 30 Millionen stempeln gehen

    Dort gehört die Massenarbeitslosigkeit nun schon seit langem zum Alltag der Menschen. Fast 30 Millionen Werktätige müssen stempeln gehen, davon annähernd, V0ß Millionen allein 'in 'den' USA.' Selbst nach "den -Mitteilungen, westlicher Institute ist das Ende der Arbeitslosigkeit- nicht abzusehen. Sie sagen vielmehr voraus, daß sie in den nächsten Jahren weiter ansteigen wird ...

  • Verpflichtungen im Sinne ökonomischer Strategie

    Hier wurde schon oft der Brief erwähnt, den mir die Generaldirektoren und Parteiorganisatoren des ZK von 223 Kombinaten anläßlich des Leipziger Seminars übermittelt haben. In der Tat handelt es sich hierbei um ein wertvolles Dokument, dessen Inhalt in immer stärkerem Maße die Grundlage für die Führung des sozialistischen Wettbewerbs entsprechend unserer ökonomischen Strategie für die 80er Jahre bildet ...

  • Positive Reaktion der BRD wäre Gewinn für Frieden, für Bürger der BRD und der DDR

    Vielen Zuschriften aus der Deutschen,,. Demokratischen b< Republik, der ■ Bundesrepublik Deutschland, Berlin (West), aus aller Welt konnte ich entnehmen, daß die weitere Normalisierung der Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland nicht nur Zuspruch findet, sondern auch einen günstigen Einfluß auf die Lösung der wichtigsten Aufgabe für die Menschheit, die Sicherung des Friedens, ausübt ...

  • Was sozialistischer Wettbewerb bewirkt

    Was konnte das überzeugender beweisen als die Geschichte des sozialistischen Wettbewerbs. Er half, die ökonomischen Aufgaben des sozialistischen Aufbaus durch die Initiative der Massen zu lösen. Zugleich gewann die Arbeiterklasse selbst immer neue Erfahrungen bei der Leitung und Planung der modernen sozialistischen Produktion ...

  • Für Frieden größere Möglichkeiten dennjezuvor

    Die Möglichkeit zur Erfüllung dieser historischen Aufgabe ist in der heutigen Zeit, ungeachtet der wütenden Attacken der Kriegstreiber, größer denn je. Durch die ideologische und materielle Vorbereitung eines neuen Weltkrieges, die sie mit der Losung tarnen „Erst aufrüsten, um dann abzurüsten'', kann nicht aus der Welt geschafft werden, daß sich seit dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution vor 65 Jahren gewaltige Umwälzungen zu Ungunsten des Imperialismus vollzogen haben ...

  • Vorschläge der UdSSR zur Abrüstung sind von historischer Bedeutung

    Von geradezu historischer Bedeutung sind hierfür die jüngsten Vorschläge auf dem Gebiel der Abrüstung, die der Generalsekretär des Zentralkomitees dei KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets dei UdSSR, unser Freund und Genosse Leonid Iljitsch Breshnew auf dem XVII. Kongreß der Sowjetgewerkschaften dargelegt hat Mit ihnen stimmen wir voll und ganz überein ...

  • Zu aktuellen Fragen der Innen- und Außenpolitik der DDR

    Rede von Erich Honecker auf dem 10. Kongreß des FDGB

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Genossen und Freunde! Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands überbringe ich euch, den Delegierten des 10. Kongresses des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes, die herzlichsten und brüderlichsten Kampfeserüße. (Beifall) Euer Kongreß ist ein bedeutendes Forum der Arbeiter, der Angestellten, der Angehörleen der Intelligenz unseres Landes ...

  • Persönlichkeiten der USA warnen vor dem Rezept für eine nukleare Katastrophe

    Es ist bezeichnend, daß solche Persönlichkeiten wie der Leiter des USA-Komitees für Nationale Sicherheit und Experte der SALT- Verhandlungen mit der Sowjetunion, Paul Warnke, öffentlich erklärten, daß die nukleare Konzeption der gegenwärtigen USA- Regierung ein Rezept für die Katastrophe sei. In gleichem Sinne äußerten sich, wie unseren Medien zu entnehmen war, Senator Edward Kennedy, vier ehemalige Außenminister der USA sowie eine große Gruppe von Senatoren und Kongreßabgeordneten ...

  • Überlegenheit des Sozialismus bestätigt

    Der vom Vorsitzenden des FDGB, Genossen Harry Tisch, erstattete Rechenschaftsbericht über die Ergebnisse der Gewerkschaftsarbeit seit dem 9. Kongreß des FDGB sowie die von Sach-> kenntnis getragene Diskussion zum Bericht beweisen anschaulich den aktiven Anteil eurer Organisation an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • Der schwere Irrtum der Strategen des kalten Krieges

    Es ist ein schwerer Irrtum der Strategen des kalten Krieges, mit Hilfe ihrer Hochrüstungspolitik, in ihrem Streben nach militärischer Überlegenheit etwas am internationalen Kräfteverhältnis ändern zu können. Ihrem gefährlichen Unterfangen entgegenzuwirken und der Politik der Zusammenarbeit von Staaten ...

  • Unter der Macht der Arbeiter und Bauern ist des Volkes Wohl oberstes Gesetz

    Mit Recht kann man sagen, daß die Erfolge beim Aufbau des Sozialismus in unserem Land nur durch die aktive Mitwirkung des FDGB zu erreichen waren. Die «Macht der Arbeiter und Bauern, davon kann sich heute jeder überzeugen, ist die Voraussetzung der neuen Gesellschaft, einer Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung, einer ...

  • Am Werbellinsee und in Güstrow gesetzte Zeichen voll gültig

    In der heutigen Zeit, in der es für uns nichts wichtigeres gibt, als den Frieden zu sichern, kommt es darauf an, dazu jegliche Möglichkeit zu nutzen. Dem dienten bekanntlich auch meine Besuche in Österreich, Japan und Mexiko. Davon wird, wie ihr alle wißt, auch unsere Politik gegenüber der Bundesrepublik Deutschland bestimmt ...

  • Unser Leben hat sich von Grund auf zum Guten verändert

    Unsere Deutsche Demokratische Republik hat in mehr als drei Jahrzehnten viel erreicht. Das Leben des Volkes hat sich im Ergebnis des Sieges der sozialistischen Revolution und der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft von Grund auf zum Guten verändert. Das war möglich, well die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands' als Partei der Arbeiterklasse und des werktätigen Volkes in jeder Etappe der Entwicklung der DDR ihre führende Rolle erfolgreich verwirklicht ...

Seite 4
  • Der Schriftsteller und sein* Partner

    „Du bist langsam, .du gehst in die Gewerkschaft", ließ der Dramatiker Helmut Bftierl den Holzunternehmer zum faulsten der Jungen der „Frau Flinz" in seiner vor über 20 Jahren geschriebenen Komödie sagen, eine Passage, die er hier gewissermaßen selbstkritisch zitierte. Lachend verziehen die Delegierten dem Schriftsteller diese „Jugendsünde" ...

  • Verpflichtende hotte Ehrung

    „Lieber Genosse Erich Honecker! Wir danken dir von Herzen für die Worte; mit denen du dien an unseren Kongreß gewandt hast! Das war, wie der Beilfall unserer Delegierten wohl sehr deutlich gezeigt hat, eine große Stunde dieses Kongresses! Die Wertung, die die Gewerkschaftsarbeit in deiner Rede erfuhr, ...

  • Als Frau vom Bau stolz auf Berlin

    „Es gibt keine Seite, keine Aufgabe des gewerkschaftlichen Alltags, die sozusagen politikfrei oder ideologiefrei zu meistern wären." Diesen Gedanken aus dem Bericht des Bundesvorstandes an den 10. FDGB-Kongreß griff als erste Diskussionsrednerin am 2. Beratungstag Elfriede Lademann, BGL-Mitglied des Berliner Tiefbaukombinates, auf ...

  • Dank den 315000 Vertrauensleuten

    Aus dem Bericht der Zentralen Revisionskommission an den 10. FDGB-Kongreß

    Im Bericht der Zentralen Revisionskommission des FDGB, den am Mittwoch im Anschluß an den Bericht des Bundesvorstandes des FDGB deren Vorsitzender Alfred Wilke erstattet hatte, wird hervorgehoben, daß sich der FDGB, ausgehend von den Beschlüssen und Zielen der SED, immer erfolgreicher für die Interessen der Arbeiterklasse, für ein Leben in Frieden und Wohlstand, sozialer Sicherheit und für das Glück des Volkes einsetzt ...

  • Das große geistige Potential des Landes

    Die materiell-technischen Grundlagen der Produktion wurden bekanntlich bedeutend erhöht Am meisten aber haben wir die Qualifikation der werktätigen Menschen erhöht, haben dazu viel investiert. Allein von 1971 bis 1981 hat sich der Anteil der Arbeiter und Angestellten, die in der sozialistischen Industrie über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen, von 59 Prozent auf 79 Prozent erhöht ...

  • Gute Arbeit lohnt sich auch künftig

    Vor uns liegen Monate, die überall mit schöpferischer Arbeit angefüllt sein werden. Manches neue werden sie bringen, was sich aus den Bedingungen der Weltmärkte und der Nutzung von Wissenschaft und Technik für unsere Produktion ergibt. Gute Arbeit, das bleibt unser fester Grundsatz, wird sich dabei auch künftig lohnen ...

  • Damit sich |eder Kollege wohl fühlt

    Es gibt heute kaum einen Bereich der Volkswirtschaft, dessen Leistungsanstieg nicht auch mit der Entwicklung unserer Chemie verbunden ist. So verdeutlichte die Vorsitzende des Zentralvorstandes der,IG Chemie, Glas und Keramik, Edith Weber, die wachsende Verantwortung der rund 320 000 Werktätigen dieses Industriebereichs ...

  • Immer treue Kampfgefährten unserer Partei

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Genossen und Freunde! Der X. Parteitag der SED hat die Arbeit der Gewerkschaften hoch eingeschätzt und hervorgehoben, daß sie sich immer als treue Kampfgefährten unserer Partei erwiesen haben. Bekanntlich sind ihre Rechte und Pflichten in der Verfassung unserer Republik garantiert und in dem auf Initiative der Gewerkschaften von der obersten Volksvertretung, angenommenen Arbeitsgesetzbuch fest verankert ...

  • Was junge Arbeiter spUren wollen

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! ' Gewerkschaftliche Arbeit ist ein weites Feld ehrenamtlicher gesellschaftlicher Tätigkeit. Ihr Einfluß widerspiegelt sich deutlich in den ökonomischen Kennziffern eines Kollektivs, doch nicht allein dort. Das offene Gespräch über alle Fragen, das richtige Verstehen der eigenen Verantwortung, die konstruktive Art, neue Probleme in Angriff zu nehmen — all das zeugt von gewerkschaftlicher Aktivität ...

  • Fester Klassenstandpunkt, gute Arbeit und gewerkschaftliche Interessenvertretung

    Arbeiter- und Kampflieder, von den Delegierten gemeinsam gesungen, erfüllten den Großen Saal des Palastes der Republik am Donnerstagmorgen — ein nicht zu überhörendes Zeichen für die kämpferisch-optimistische und erwartungsvolle Stimmung zu Beginn des zweiten Kongreßtages. Hochrufe auf die Kommunisten unseres Landes und die Gewerkschafter, auf die bewährte Kampfgemeinschaft von SED und FDGB bei der Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Vertrauensleute sind hoch angesehen

    Gerade die Tätigkeit der gewerkschaftlichen Vertrauensleute erfordert viel Zeit und Mühe. Ihr Einfluß auf das sozialistische Leben, in dessen Mittelpunkt gute Arbeit steht, ist groß - größer, als es manchmal auf den ersten Blick scheint. Zu Recht genießen die Vertrauensleute in unserem Land hohes gesellschaftliches Ansehen ...

  • Zu aktuellen Fragen der Innenund Außenpolitik der DDR

    (Fortsetzung von Seite 3) liarde Mark an den Staat zurückzugeben und die Grundmaterialkosten über die Planziele hinaus um etwa 500 Millionen Mark zu senken. Am besten geht es, wie die Ergebnisse zeigen, dort vorwärts, wo die Vorzüge unserer sozialistischen Planwirtschaft, die Initiative der Werktätigen und der wissenschaftlich-technische Fortschritt klug miteinander verknüpft werden ...

Seite 5
  • Int engen Bündnis mit der UdSSR

    „Wir schätzen hoch die aufopferungsvolle Arbeit der Bürger der DDR, die iri einer historisch kurzen Zeit einen sozialistischen Staat aufbauten und ein schnelles Wachstum und einen andauernden Aufstieg des Landes sichern", erklärte Karel Hoffmann, Vorsitzender des Zentralrates der Tschechoslowakischen Revolutionären Gewerkschaftsbewegung (ROH) ...

  • Worthalten ist für uns Ehrensache

    Im Namen der über eine Million Gewerkschafter des traditionsreichen Arbeiterbezirks Karl- Marx-Stadt sprach dann Albert Wappler, Vorsitzender des FDGB- Bezirksvorstandes. Unter starkem Beifall bezog er sich auf die würdigenden Worte Erich Honeckers für die Gewerkschaftsarbeit. „Sie waren uns alle aus dem Herzen gesprochen und sind Ansporn zu neuen Taten in Auswertung unseres Kongresses ...

  • Dimitroffs Taten leben heute fort

    In bewegenden Worten erinnerte er daran, daß Bulgarien dieses Jahr würdig den Geburtstag von Georgi Dimitroff begeht. ^,Im Gedächtnis der-'Generatiörien WJrfl immer:die Erinnerung an die Unterstützung, Hilfe und VerteläF gung bleiben, die die deutsche Arbeiterklasse dem Helden von Leipzig in jener schweren Zeit des faschistischen Terrors gegeben hat", hob Petyr Djulgerov hervor ...

  • Jederzeit bereit und fähig, das Heimatland zu schützen

    Sein Kommandeur, Oberst Klaus Gierth, meldete die angetretene Ehrendelegation und wandte sich mit einer Ansprache an die Gewerkschafter. Wir sind stolz darauf, so sagte er, den Delegierten der größten und umfassendsten Klassenorganisation der Arbeiterklasse der DDR versichern zu können: Die Soldaten, ...

  • Terminversprechen der Kumpel gilt

    Für Heidrun Stach ist es selbstverständlich, daß sie die Interessen und Bedürfnisse ihrer Kollegen kennt, berücksichtigt und neue anregt. Das Brigadeleben wird jetzt durch Buchlesungen, Gespräche mit Schriftstellern, Ausstellungsbesuche und vieles andere bereichert. Die Kulturund Bildungsarbeit trägt aber auch wesentlich zu einer guten Arbeitsatmosphäre im Kollektiv bei, fördert Kämpfertum, Risikobereitschaft und politisches Denken ...

  • Denken und Handeln als Kämpfer der Arbeiterklasse

    Der Kommandierende der Ehrendelegation würdigte an dieser Stelle das unermüdliche Wirken der FDGB-Mitglieder, die irr den Gewerkschaftsgruppen und Arbeitskollektiven Einfluß auf das Wehrbewußtsein, die geistige und charakterliche Reife der jungen Erbauer und Verteidigeri des Sozialismus ausüben, die aktiv an der Vorbereitung der ...

  • Wehrdienst in der NVA ist Dienst am Frieden

    Daraus erwachse zugleich der Auftrag der Arbeiterklasse und aller Werktätigen der DDR an ihre Armee, alles für die Sicherung des Friedens zu tun und dazu beizutragen, daß der Imperialismus zu keiner Zeit und an keiner Stelle militärische Überlegenheit über den Sozialismus erlangt. In diesem Sinne delegieren die Gewerkschaften die besten Arbeiter in die Streitkräfte und sorgen sich darum, daß unsere Armee alles erhält, was notwendig ist, um ihren Klassenauftrag erfolgreich zu erfüllen ...

  • Wofür wir mit der Kunst einstehen

    Mit der Verantwortung der Künstler im Sozialismus für den Sozialismus beschäftigte sich der Schauspieler Heinrich Schmidt vom Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Sein Diskussionsbeitrag machte deutlich, wie es an diesem Theater gelang, zu höherer Qualität der ideologischen und künstlerischen Arbeit zu kommen ...

  • Ein Soldatengruß und ein dreifaches Hurra für die Kongreßdelegierten

    Ehrendelegation unserer Nationalen Volksarmee im Großen Saal des Palastes

    Niemandem werden wir erlauben, unseren Staat anzutasten. Die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes war, ist und bleibt Klassenpflicht aller Gewerkschafter. Von diesen Gedanken, ausgesprochen im Bericht des FDGB-Bundesvorstandes an den Kongreß, waren jene Minuten am späten Nachmittag des zweiten Beratungstages bestimmt, in denen Angehörige der Nationalen Volksarmee ihre Kampfesgrüße überbrächten ...

  • Fester Klassenstandpunkt

    (Fortsetzung von Seite 4)

    Von langjährigen Traditionen des proletarischen Internationalismus waren die Grußworte geprägt, die Repräsentanten der Gewerkschaftsbewegungen aus sozialistischen Staaten den Delegierten übermittelten.

Seite 6
  • Bewährte Mitstreiter an der Seite der Kommunisten

    Ideenreichtum und Tatkraft für die Verwirklichung der Aufgaben des Fünfjahrplanes

    Lieber Freund Erich Honecker! In der Stunde der Eröffnung des 12. Parteitages der National-Demokrotischen Partei Deutschlands gilt Ihnen und den Mitgliedern des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands der Freundesgruß aller Delegierten. Wir danken Ihnen herzlich für das Grußwort des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Der Sozialismus mufi wohl gewappnet sein

    Prof. Dr. Homann ging auf die entscheidende Kraft ein, die den Frieden verbürgen kann — den Sozialismus mit seiner Hauptmacht, der Sowjetunion. Er legte dar, wie der Wille von Millionen erstarkt, sich selbst für die Erhaltung des Friedens einzusetzen. Immer deutlicher tritt die Wesenseinheit von Sozialismus und Frieden im weltpolitischen Geschehen zutage ...

  • Festes Miteinander «Her Kräfte in der Natienalen Front

    Unser Staat ist das Werk von Millionen Bürgern, erklärte der Vorsitzende der NDPD. „Welch ein breiter Raum verantwortungsbewußten Mitwirkens im vertrauensvollen Miteinander aller Kräfte der Nationalen Front der DDR eröffnet sich uns! Ihn auszufüllen heißt, dem Bündnis jene Wirkungskraft zu geben, die für die weitere Gestaltung ...

  • Hohe Ansprüche an das Handwerk

    Im weiteren Verlauf seines Referats befaßte sich Prof. Dr. Heinrich Homann mit der Politik der Hauptaufgabe, der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik und dem Beitrag der Mitglieder der NDPD dazu. Er bezeichnete den Beschluß des X. Parteitages der SED, die Politik der Hauptaufgabe fortzusetzen, als eine Entscheidung von historischer Tragweite ...

  • Gewissenhafte und staatsbewuBte Arbeit

    In diesem Zusammenhang ging Prof. Dr. Homann auf volkswirtschaftliche Leistungen der NDPD- Mitglieder ein, so auf die von Handwerkern und Gewerbetreibenden 1979 ausgelöste Planinitiative. Dazu sagte er: „Während sich damals etwa ein Viertel unserer Parteifreunde Handwerker und Gewerbetreibende beteiligten, sind es heute praktisch alle ...

  • Notwendigkeit einer Partei Leninschen Typus

    „Zum Sozialisgnus führen unterschiedliche <Wege% stellt» Juri* Andropow fest „Aber wenn matl einen solchen Weg eingeschlagen hat, darf man nicht von ihm abgehen, sondern man muß zum Sozialismus gelangen und nicht auf halbem Wege stehenbleiben oder gar im System des Kapitalismus verharren. Um das Ziel zu erreichen, brauchen die Werktätigen ihre politische Partei, und! nicht eine Partei schlechthin, sondern eine prinzipiell neue Partei, eine Partei Leninschen Typus ...

  • Wir stehen unseren Mann für die weitere Stärkung der DDR

    Im Schlußteil seines Referats sprach der Parteivorsitzende zur allseitigen Stärkung des sozialistischen Staates. Dabei hob er die hohe Verantwortung der Mitglieder der NDPD hervor, die als Abgeordnete oder in Ausschüssen der Nationalen Front wirksam sind. Das habe die Grundeinheiten zu weiteren Aktivitäten im „Mach mit ...

  • Zusammenarbeit der DDR mit Osterreich wird ausgebaut

    Tagung der Gemischten Kommission in Wien abgeschlossen

    Wien (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls und des Arbeitsprogramms für die Jahre 1982/83 wurde am Donnerstag in Wien die 3. Tagung der Gemischten Kommission zur Durchführung des Abkommens zwischen der Regierung der DDR und der österreichischen Bundesregierung über wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit abgeschlossen ...

  • Sozialismus wurde zu einem globalen Faktor

    „Der Leninismus ist die Theorie der revolutionären Erneuerung der Welt. Gestützt auf das vielfach durxJ» die Praxis erprobte System der grundlegenden Prinzipien, auf die materialistische Dialektik", sagte Juri Andropow, „lebt und entwickelt sich' diese Lehne." Lenins Lehre sei ewig jung, weil ihre Ideale von den Massen verstanden werden, weil jede Generation in ihr klare Antworten auf die sie bewegenden Fragen findet „Darin liegt die unversiegbare Lebenskraft des Leninismus ...

  • Bereit zu konstruktivem Dialog mit den USA

    Der Redner bekräftigte die Bereitschaft der Sowjetunion, mit den USA Verhandlungen über die Begrenzung und Reduzierung der strategischen Rüstungen aufzunehmen. „Wir gehen von der* Überzeugung aus, daß dieses wichtige Problem gelöst werden kann, wenn dje Verhandlungen in konstruktivem Geist auf der Grundlage dM #ritvi»ien der Gleichheit und der gleichen Sicherheit geführt 'Werden ...

  • Wiener Verhandlungen aus Sackgasse herausführen

    Juri Andropow erinnerte an die bei vielen Gelegenheiten bewiesenen Anstrengungen der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Länder, die Wiener Verhandlungen über eine Reduzierung der Rüstungen und Streitkräfte in Mitteleuropa aus der Sackgasse herauszuführen. „Doch unsere westlichen Partner finden jedesmal neue Vorwände, um es nicht zu einer Vereinbarung kommen zu lassen ...

  • Entscheidend* Wende unserer Geschichte

    Unsere Republik, legte der Redner dar, entstand und entwickelt sich im Zeichen des von der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution eingeleiteten Kapitels der Weltgeschichte. Die Bürger der DDR haben die historische Chance genutzt und die entscheidende Wende in der Geschichte unseres Volkes vollzogen ...

  • Enges Zusammenwirken der KPdSU mit Bruderparteien

    „Im historischen Kampf gegen die Gefahr einer nuklearen Katastrophe sind wir nicht allein. Auf seiten des Friedens stehen die sozialistische Gemeinschaft, die kommunistischen Bruderparteien, die internationale Arbeiterbewegung und die Völker der nichtpaktgebundenen Länder. Für den Frieden kämpfen die Volksmassen aller Kontinente, aller Länder — eingeschlossen Westeuropa, Japan und selbst die Vereinigten Staaten ...

  • Bekenntnis und Tat für das sozialistische Vaterland

    Referat von Prof. Dr. Heinrich Homann vor dem 12. NDPD-Parteitag

    Prof. Dr. Heinrich Homann führte im Referat des Hauptausschusses einleitend aus, daß in unserer Republik mit ihrer sozialistischen Gesellschaftsordnung, mit ihrer Friedens-, Wirtschaftsund Sozialpolitik die grundlegenden Interessen aller Werktätigen wahrgenommen, die Vorstellungen und Ziele von Angehörigen aller Klassen und Schichten verwirklicht werden ...

  • Der Leninismus — siegreiche Waffe des Weltproletariats

    Leonid Breshnew und weitere Persönlichkeiten von den 6000 Gästen im Kreml herxlich begrüßt / Juri Andropow hielt die Festanspräche

    Moskau (ADN). Der Leninismus war und bleibt die siegreiche Waffe des Weltproletariats, seine Lebenskraft ist unversiegbar. Das stellte Juri Andropow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Komitees für Staatssicherheit der UdSSR, am Donnerstag in Moskau auf der Festveranstaltung zum 112 ...

Seite 7
  • Machtvolle internationale Proteste

    Solidaritätskomitee der DDR prangert Luftterror gegen Palästinenser und Libanon an

    Berlin (ADN). Der erneute israelische Luftangriff sei ein besonders verwerflicher Aggressionsakt, unterstrich das Solidaritätskomitee der DDR. Er ziele darauf ab, die Lage im Nahen Osten gefährlich zuzuspitzen. Israel versuche, durch Luftterror die palästinensische Befreiungsbewegung zu schwächen, wobei gleichzeitig die Souveränität und territoriale Integrität Libanons schamlos Verletzt werde ...

  • Kommunique der RGW-Exekutive

    103. Sitzung in Moskau behandelte Dokumente für bevorstehende XXXVI. Ratstagung

    Moskau (ADN). Über die 103. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ist am Donnerstag ein Kommunique veröffentlicht worden, in dem es heißt: Vom 20.-22. April 1982 fand in Moskau die 103. Sitzung des Exekutivkomitees des RGW statt. An der Sitzung beteiligten sich die dem Exekutivkomitee angehörenden Stellvertreter der Regierungschefs der RGW-Mitgliedsländer sowie der Sekretär des Rates, Nikolai Faddejew ...

  • Ungarn solidarisch an der Seite Volkspolens

    Gemeinsames Kommunique über Freundschaftsbesuch

    Budapest (ADN). Im Geiste des sozialistischen Internationalismus unterstützt Ungarn die Aktivitäten der polnischen Kommunisten und aller patriotischen Kräfte zur Bekämpfung der Krise, zur Konsolidierung der Gesellschaft und zur Wahrung der sozialistischen Errungenschaften. Das wird in dem am Donnerstag ...

  • Hohe Leistungen mit dem Leninpreis gewürdigt

    Auszeichnung durch ZK der KPdSU und UdSSR-Regierung zum 112. Geburtstag des Begründers des Sowjetstaates

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU und die Sowjetregierung haben am Mittwoch, am Vorabend des 112. Geburtstags Lenins, die diesjährigen Leninpreise für hervorragende Leistungen auf den Gebieten der Literatur, Kunst und Architektur sowie von Wissenschaft und Technik vergeben. Zu den Ausgezeichneten gehören ...

  • McNamara/ verurteilt die Nuklearstrategie der NATO

    Warnung vor Kurs des Ersteinsatzes von Atomwaffen

    Hamburg (ADN). Der ehemalige ÜSA-Verteidigungsminister und frühere Präsident der Weltbank Robert McNamara hat die NATO- Strategie des Ersteinsatzes von Kernwaffen erneut kritisiert. „Es gibt zur Zeit keine größere Gefahr auf der Welt als die eines atomaren Krieges. Früher oder später wird die Abschreckung ...

  • UNO-Generalsekretär für Schritte zu Kernwaffenabbau

    Streben nach militärischer Überlegenheit zurückgewiesen

    New York (ADN). „Maßnahmen lür Kernwaffenabrüstung sind das entscheidende Erfordernis der Gegenwart", erklärte UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar am Mittwoch anläßlich der Eröffnung eines „Instituts für Ost-West-Sicherheitsstudien" in New York. Die Eskalation des Wettrüstens, und Bestrebungen nach militärischer Überlegenheit seien Hauptursachen für die wachsende Gefährdung des Weltfriedens ...

  • EGB-Kongreß tagt in Den Haag

    Kampf gegen Arbeitslosigkeit zur Hauptaufgabe erklärt

    Den Haag (ADN). Der 4. Kongreß des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) hat am Donnerstag den Kampf gegen die Massenarbeitslosigkeit in den kapitalistischen Ländern Europas als vorrangige Aufgabe bezeichnet. Der seit Montag in Den Haag tagende Kongreß .dieser regionalen gewerkschaftlichen Dachorganisation wird am heutigen Freitag abgeschlossen ...

  • Hilf« Washingtons verurteilt

    New York (ADN). Alle neun Sprecher der Mittwochdebatte der 7. Sondertagung der UNO-Vollversammlung über die Palästinafrage verurteilten Israels Terrorpolitik. Die Mehrzahl der Redner übte zugleich Kritik am Veto der USA. Wie,Pakistans UNO-Vertreter Nipz Nick erklärte, diene die Haltung der USA zum Schutz Israels vor internationaler Rüge der Okkupationsund Annexionspolitik nur der Verschärfung der bereits explosiven Lage ...

  • Freiheit für Maidana verlangt

    Stroessner-Diktatur plant Ermordung des KP-Führers

    Panama (ADN). „Die internationale Solidarität, die schon einmal Maldana aus den Fängen der Stroessner-Diktatur befreite, muß erneut seine Freilassung erkämpfen." Das erklärte der Sekretär des Jugendverbandes der Partei des Volkes Panamas, Pastor Falconett, gegenüber der Presse in Panama-Stadt. „Als ich Antonio Maidana nach seiner Freilassung 1978 kennenlernte, berichtete er über die schweren Haftbedingungen in den Kerkern der Diktatur ...

  • Israel plant neuen Krieg

    Tel Aviv in der UNO am Pranger Wieder Flugzeuge des Aggressors über Beirut / Truppen verstärkt

    Beirut (ADN). Kampfflugzeuge der Luftwaffe Tel Avivs sind am Donnerstag — einen Tag nach den schweren Luftangriffen auf Gebiete südlich Beiruts - erneut in den libanesischen Lu<trayrnl_.elingeidrungen und haben die Hauptstadt mit JUberschallgeschwindigkäi DbeHlogen. Die Maschinen zögin Abwehrfeuer aus Flak-Steltungen der Gemeinsamen Streitkräfte der libanesischen NaHionalbewegung und des palästinensischen Widerstandes am südlichen Stadtrand auf sich ...

  • PLO: Bruch des Waffenstillstands

    Lügen sollen verbrechen tarnen Beirut/New York (ADN). Mit den verbrecherischen Luftangriffen gegen Ziele in der libanesischen Küstenregion zwischen Beirut und Saida »beging Israel eine Verletzung des Waffenstillstandes, zu der es lügnerische Behauptungen als Rechtfertigung heranzog*. Das erklärte ein Sprecher der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Beirut nach Beratungen des PLO- Exekutivkomitees mit den Generalsekretären der palästinensischen Widerstandsorganisationen ...

  • Beratung europäischer Parteien in Bulgarien

    Sofia (ND-Korr.). Verhinderung einer atomaren Katastrophe und die Sicherung des Weltfriedens sind heute die wichtigste Aufgabe für die Menschheit, betonte der 1. Stellvertreter des Vorsitzenden ' des Staatsrates Bulgariens und Vorsitzende der Bulgarischen Bauernpartei, Petyr Tantschew, am Donnerstag in Warna ...

  • Keine Annäherung

    im Falkland-Konflikt

    London/Buenos Aires (ADN). Im Konflikt zwischen Großbritannien und Argentinien um die Falkland-Inseln zeichnet sich bisher, wie westliche Nachrichtenagenturen berichten, keine Annäherung der Standpunkte beider Staaten ab. Der britische Außenminister Francis Pym äußerte vor dem Unterhaus in London erneut Verhandlungsbereitschaft, erklärte aber gleichzeitig, die Anwendung von Gewalt sei „in keinem Stadium ausgeschlossen" ...

  • Pretoria droht mit noch massiveren Überfällen

    ■ Kapstadt/Luanda (ADN). Mit noch massiveren Überfällen auf Angola hat der südafrikanische " Verteidigungsminister, General Malan, gedroht. In einer Rede am Donnerstag vor dem Parlament in Kapstadt suchte er die offen verkündeten Aggressionsabsichten mit den in jüngster Zeit verstärkten militärischen Aktionen der Befreiungskämpfer im widerrechtlich okkupierten Namibia zu rechtfertigen ...

  • Honduras und Nikaragua vereinbarten Gespräche

    Tegucigalpa (ADN). Die Außenminister von Honduras und Nikaragua, Edgardo Paz Barnica und Miguel d'Escoto, haben die Fortsetzung der Verhandlungen zwischen beiden Ländern auf ver- ■ schiedenen Ebenen vereinbart. Diese sollen dazu beitragen, die 1 bilateralen Beziehungen zu normalisieren und die Lage in der 'Region zu konsolidieren ...

  • Kongreß schottischer Gewerkschafter lehnt USA-Flügelraketen ab

    London (ADN). Die Rücknahme der Beschlüsse über die Ausrüstung der britischen U-Boot- Flotte mit „Trident" -Raketen und über die Stationierung amerikanischer Flügelraketen in Großbritannien haben die Delegierten des Kongresses des schottischen Gewerkschaftsdachverbandes STUC in Perth gefordert. Ein von ...

  • 8. Plenum des ZK der PVAP

    Warschau (ADN). Die 8. Plenartagung des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei begann am Donnerstag in Warschau, meldete PAP. Nach der .Eröffnung des Plenums durch den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der PVAP, Armeegeneral 'Wojciech Jaruzelski, erstattete -Mardan Wozniak, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, ...

  • Alfredo Alcorta in Stockholm gestorben

    Stockholm (ADN). Der 2. Sekretär des ZK der ParaguayisVien Kommunistischen Partei, Alfredo Alcorta, ist in Stockholm, wo er im Exil lebte, im Alter von 69 Jahren verstorben. Das teilte das ZK der PKP am Donnerstag mit. v ..■ In einem Nachruf des ZK wird das kampferfüllte Leben Alcortas gewürdigt, der zusammen mit Antonio Maidana und Julio Rojas im Jahre 1977 nach,,19jähriger Haft aus den Kerkern der Stroessner-Diktatur freigekämpft worden war ...

  • Medixiner-Konferenz in Genf

    Genf. Die Hauptaufgaben der medizinischen Forschung bis zum Jahre 2000 stehen im Mittelpunkt einer internationalen Konferenz, die am Donnerstag am Sitz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf eröffnet wurde. Schweizer Uhrenkonzern entläßt Genf. Bis Jahresende will der größte Schweizer Uhrenkonzern, die ASUAG, 1660 Arbeitsplätze abbauen, teilte die Unternehmensleitung mit Naturpark in Julischen Alpen Belgrad ...

  • Maßnahmen Mexikos im Interesse der Indios

    Mexiko-Stadt (ADN). In Mexiko sind aus Anlaß des „Panamerikanischen Tages der Indios" Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenslage der indianischen Einwohner in Angriff genommen worden. So werden in nächster Zeit 175 Millionen Pesos für soziale und kulturelle Zwecke sowie fürv das Bildungswesen in den von den ^Nachkommen der Ureinwohner gewohnten Regionen verausgabt ...

  • Tödlicher Methylalkohol

    Daressalam. Tödlich endete bisher für zehn Personen der Genuß von Methylalkohol, der in einer Gaststätte in der tansanischen Hauptstadt Daressalam ausgeschenkt wurde. Sprengstoffanschlag in Paris Paris. Ein Sprengstoffanschlag hat am Donnerstag in Paris ein Todesopfer und 63 Verletzte, darunter elf Schwerverletzte, gefordert meldet die französische Nachrichtenagentur AFP ...

  • Was sonst noch passierte

    Der Meteorologe Edmondo Bernacca (68) ist einer der populärsten Männer Italiens. Bis zu seiner Pensionierung im Jahre 1979 hatte er ein Jahrzehnt lang im Fernsehen das Wetter vorhergesagt. Nun ist er zur Zufriedenheit der gesamten Nation wieder auf seinen Posten zurückgekehrt. Die große Beliebtheit des Mannes resultiert nicht etwa aus der unbedingten Zuverlässigkeit seiner Vorhersagen, sondern - wie eine römische Ztitung schrieb — ...

  • 12. Band der Biographie von Lenin erscheint

    Moskau (ADN). Der 12. und letzte Band des Werkes „Wladimir Iljitsch Lenin - biographische Chronik" erscheint jetzt im Moskauer Verlag der politischen Literatur. Er umfaßt die letzte Periode im Leben und Wirken des großen Revolutionärs und Begründers des Sowjetstaates jvom Dezember 1921 bis Januar 1924 ...

  • Schneefälle im Balkangebirge

    Sofia. Mit heftigen Schneefällen kehrte der Winter am Donnerstag nach Kyrdshali, den südlichsten Bezirk Bulgariens, und die Gebirgsregionen zurück. Die Pässe Schipka und Petrochan im Balkan sind nur mit Schneeketten befahrbar. In der Wüste wächst Reis Moskau. 20 000 Hektar der ehemaligen Kysylkum-Wüste dienen gegenwärtig als Reisfelder ...

  • Mosaik

    Kohlekraftwerk in Bukarest Bukarest. Der Bau des fünften Bukarester Wärmekraftwerkes hat begonnen. Es wird auf der Basis von Braunkohle arbeiten. Kubanisches Exportwachstum Havanna. Die jährliche Wachstumsrate des kubanischen Exports betrug im Durchschnitt von zehn Jahren 14,2 Prozent, die des Imports 13,2 Prozent ...

  • „Goethe-Linde" beinahe gefallt

    Frankfurt (Main). Die historische .Goethe-Linde" im Garten des Goethe-Museums in Frankfurt (Main) sollte auf Weisung des Gartenamtes am Donnerstag gefällt werden. Besorgte Bürger verhinderten die Aktion.

Seite 8
  • Volksvertreter berieten in zwei Stadtbezirken

    Auf der Stadtbezirksversammlung am Donnerstag in Friedrichshain wurde mitgeteilt, daß zur weiteren Verbesserung der Wohnbedingungen in diesem Jahr 1060 Wohnungen modernisiert werden. Schwerpunkt bildet dabei unter anderem die Straße der Pariser Kommune zwischen Karl-Marx-Allee und Rüdersdorfer Straße ...

  • Polen bietet Sextett mit viel Kampfgeist auf

    Präsident Dluxniak für die Friedensfahrt optimistisch

    Von unserem Warschauer Korrespondenten Horst I f f I ä n d • r Die Entscheidung, wer bei der diesjährigen Friedensfahrt für Polens Mannschaft die traditionellen Startnummern 1 bis 6 tragen wirö\ fällt voraussichtlich am 6. Mai. Eines aber deutet sich bereits heute an: Vom polnischen Sextett beim Jubiläumsrennen Prag—Warschau—Berlin dürfte viel Kampfgeist zu erwarten sein ...

  • EM-Einstand int neuen Limit mit Schultersieg

    Schwergewichtler Uwe Neupert steht bereits im Finale

    von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Nachdem vor drei Tagen in Warna die 29. Europameisterschaften im Ringen des Klassischen Stils mit einem überragenden Erfolg der sowjetischen Auswahl (sechs der zehn Titel) endeten, wurden nun am Donnerstagvormittag die Freistilringer auf die Matten gerufen. Sie bestritten Jubiläumstitelkämpfe, denn im Gegensatz zu den „Klassikern" sind es bei ihnen erst die 25 ...

  • ,RahnsdorferGesprä€h'

    Am Donnerstag trafen sich Parteisekretäre und Generaldirektoren von Berliner Kombinaten im Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED zum „Rahnsdorfer Gespräch". Im Mittelpunkt standen die Aufgaben der Parteiorganisationen bei der politischen Führung der langfristigen konzeptionellen ...

  • Eine. Verführung zum Kunstmarkt

    Der Apfel gilt sdit Evas Zeit als lockendes Symbol der Verführung. Darauf haben seinerzeit auch die Grafiker gebaut', als sie 1978 das Plakat für den ersten Pankower Kunstmarkt entwarfen: Rund und rot wirbt zweimal im Jahr ein Apfel, dem zum Obst- auch ein Zelchenblatt .gewachsen" ist Heute abend wieder ist Kunstmarkt in Pankow ...

  • UdSSR-Auswahl baute Vorsprung weiter aus

    UdSSR-BRD (in Tampere) 7:0 (3:0, 2:0, 2:0). Torfolge: 1:0 Makarow (6.), 2:0, 3:0 Schepeljew (6., 11.), 4:0 Larionow (22.), 5:0 Babinow (40.), 6:0 Schepeljew (47./jPenalty), 7:0 Kapustin (52.). Finnland-Italien (in Helsinki) 7:3 (2:3, 3:0, 2:0). Torfolge: 1:0 Leppänen (5.), 1:1 Farelli (7.), 2:1 Makkonen (10 ...

  • Notben

    Fußball-Resultate: Nachwuchs- EM-Halbfinale (Hinspiel): UdSSR gegen BRD 3:4, unter 23 Jahre: Griechenland-Italien 0:1, Chile-Boca Juniors Buenos Aires 5:1, Finale um Brasiliens Titel: Flamengo Rio de Janeiro—Porto Alegre 0:0 (erstes Spiel 1:1/Entscheidungsspiel notwendig), Polen-ROW Rybnik 2:0, DDR-Liga: Neustrelitz-Vorw ...

  • Sechs DDR-Fahrer zur Regionen-Rundfahrt

    Für die Friedensfahrt-Kandidaten der DDR beginnt die letzte Phase der Vorbereitungen. Ein Sextett trifft vom 26. April bis 1. Mai bei der traditionellen Regionen-Rundfahrt in Italien auf sehr starke Konkurrenz, und parallel dazu läuft die Thüringen-Rundfahrt (27. bis 30. April) im Bezirk Erfurt. Den Härtetest in Italien bestreiten Thomas Barth, Falk j Boden, Bernd Drogan, Jörg Köhler, Lutz Lötzsch und Andreas Petermann ...

  • Karten für Yolkskunstfage im Palast der Republik

    Für die Veranstaltungen der „Berliner Tage der Volkskunst" vom 29. April bis zum 2. Mai im Palast der Republik sind ab sofort Karten an den Theaterkassen im Palasthotel, Spandauer Straße, erhältlich. Öffnungszeiten: montags 13 bis 19 Uhr, dienstags bis freitags 10 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr, sonnabends 10 bis 13 Uhr ...

  • # Überprüfung von Kraftfahrzeugen

    Eine technische Überprüfung von Kraftfahrzeugen findet am Sonnabend von 8 bis 12 Uhr an folgenden Orten statt: Köpenick: Seelenbinderstraße 48, Dregerhoffstraße, Rahnsdorf: Fürstenwalder Allee 341, Dahlwitzer Landstraße (Forstwirtschaft), Lindenstraße (Kfz-Werkstatt), Prenzlauer Berg: Marienburger Straße (Rettungsamt), Pankow: Johannes-R ...

  • Niederlande und Rumänien meldeten

    Ihre Aufgebote zur 35. Friedensfahrt meldeten die Radsportverbände der Niederlande und Rumäniens bei den Organisatoren in Prag. Niederlande: Hans Daams, Theo Peeters, Stefan Rooks, Johan Lammerts, Ad van der Poel, John van Asten. Rumänien: Mircea Romascanu, Constantin Carutasu, Traian Sarbu, Costica Bonciu, Ionel Gancea, Cornel Nicolae ...

  • Ausstellung im Kulturzentrum eröffnet

    Eine Ausstellung mit Dokumenten und Bildern aus ehemaligen Konzentrationslagern in Europa, die heute als Gedenkstätten an die Verbrechen des Faschismus erinnern, ist seit Donnerstag im Polnischen Kultur- und Informationszentrum zu sehen. Im Anschluß an die Eröffnung wurde der polnische Dokumentarfilm „Zeit der Vernichtung" gezeigt ...

  • • Prosa und Lyrik in der „Möwe"

    „Wo Traum und Wirklichkeit Geschwister sind" heißt ein literarisch-musikalisches Programm, das der Zirkel Schreibender Arbeiter der Druckerei Neues Deutschland am Sonnabend um 20 Uhr im Zentralen Klub der Gewerkschaft „Die Möwe" vorstellt. Mit diesem Programm nimmt der Zirkel an den 19. Arbeiterfestspielen in Neubrandenburg teil ...

  • Tips für das Wochenende

    • Orientierungslaufe durch die Wuhlheide

    Der Pionierpalast „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide ist am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr Gastgeber für wanderfreudige Pioniere und deren Eltern. Sie können an Orientierungsläufen teilnehmen und sich im Umgang mit Karte und Kompaß, im Zeltaufbau und Rucksackpacken üben.

  • • Konzertabend in Friedrichsfelde

    Das Petersen-Streichquartett der Hochschule für Musik „Hanns Eisler" spielt am Sonnabend um 19.30 Uhr im Festsaal des Schlosses Friedrichsfelde Werke von Beethove'n, Schubert und Brahms. Karten sind an der Tierpark- Kasse, Eingang Schloß, erhältlich.

  • • Vogelstimmen im Tierpark belauscht

    Zu einer „Vogelstimmenführung" lädt der Tierpark Berlin seine-Besucher am Sonntag ein. Treffpunkt für alle Interessenten, die das erleben wollen, ist bereits um 6 Uhr am Eingang Bärenschaufenster.

  • • Kreiskulturhaus erwartet Skatspieler

    Das Kreiskulturhaus „Erich Weinert" in Pankow,. Johannes- R.-Becher-Straße 43 a, lädt am Sonnabend Freunde des Kartenspiels zum großen Preisskat ein. Beginn 10 Uhr, Einlaß ab 9 Uhr.

Seite
Wovon unsere Politik gegenüber BRD bestimmt ist Zustimmung zu UdSSR-Initiativen erneut bekräftigt Volksabstimmungen über Moratorium in weiteren Bundesstaaten der USA Freundschaftliches Treffen mit auslandischen Gewerkschaf tern Ingagiert für den Leistungsanstieg DKP-Delegation unter Leitung von Herbert Mies in der DDR Erich Honecker sprach zu den Delegierten des FDGB-Kongresses Festakt zum Lenin-Geburtstag Israelische Bomber erneut über Libanon Kurs berichtet Lebhafte Debatte über einen breiten Themenkreis
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen