21. Jun.

Ausgabe vom 10.04.1982

Seite 1
  • An |edeni Platz für hohe Effektivität

    Gezielt werden wir Initiativen des sozialistischen Wettbewerbs vor allem dort unterstützen, wo die Volkswirtschaft der DDR von der eigenen Rohstoffbasis her über gute Voraussetzungen verfügt. So wird zum Beispiel die zusätzliche Produktion von 2,8 Millionen Tonnen Rohbraunkohle über den Plan organisiert ...

  • Kombinate vergrößern ihren Beitrag zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages

    # Bedeutsame Verpflichtungen zur Erhöhung der ökonomischen Leistungskraft # Plan 1982 soll um mindestens zwei Tagesproduktionen überboten werden • Fonds im Wert von einer Milliarde Mark werden zurückgegeben L • i p z i g (ND). Einen neuen großen B

    tägigen Beratungen in Leipzig in einem Brief an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker. In einem Schlußwort hatte das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Günter Mittag am Donnerstag die Ergebnisse des Seminars zusammengefaßt und die nächsten Aufgaben bei der weiteren erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Voller Vertrauen in eigene Kraft

    Gewissenhaft werden wir unsere hohe Verantwortung wahrnehmen, die wir* für die fortschreitende Verflechtung der Volkswirtschaften der DDR und der UdSSR und für die weitere Vertiefung der sozialistischen ökonomischen Integration mit den anderen Ländern des RGW tragen. Lieber Genosse Erich Honecker! Wenn ...

  • So stärken wir unsere Republik

    Zu keiner Zeit seit dem Jahre 1945 war der Frieden so großen Gefahren ausgesetzt wie in der Gegenwart. Die weiter wachsende Stärke des Sozialismus, zu der wir erneut unseren Beitrag leisten wollen und für die wir keine Anstrengung scheuen, ermöglicht es uns, mit Zuversicht und Optimismus den Kampf gegen den insbesondere von den herrschenden Kreisen der USA ausgehenden Konfrontationskurs zu führen und alle Anschläge des Imperialismus auf die Deutsche Demokratische Republik abzuwehren ...

  • Viele Tausende in BRD bei Anti-NATO-Aktionen

    Manifestationen auch in Großbritannien und in der Schweiz

    Bonn (ADN). In allen Teilen der BRD haben am Karfreitag die Ostermärsche 1982 gegen NATO-Hochrüstung und Brüsseler Raketenbeschluß begonnen:; Tausende Bürger verschiedenster politischer Richtungen und weltanschaulicher Bekenntnisse nahmen an Auftaktkundgebungen, Friedensfesten, Fahrradstafetten, Autokorsos und anderen Veranstaltungen teil ...

  • Brüderliche Beziehungen mit der VR Bulgarien bekräftigt

    Gespräch zwischen Harry Tisch und Todor Shiwkow in Sofia

    Sofia (ADN). Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB- Bundesvorstandes, ist am Donnerstag in Sofia von Todor Shiwkow, Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzender des Staatsrates der VR Bulgarien, zu einem Gespräch empfangen worden. Harry Tisch überbrachte die herzlichen Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Todor Shiwkow ebenso herzlich erwidert wurden ...

  • Le Duan: Vietnam pflegt und vertieft Freundschaft zur DDR

    Generalsekretär des ZK der KPV dankt für Solidarität

    Hanoi (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Vietnams, Le Duan, hat am Freitag in Hanoi den Karl-Marx-Orden entgegengenommen. Er war ihm vom Generalsekretär des ZK der SED und ' Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, aus Anlaß seines 75. Geburtstages verliehen worden ...

  • Glückwünsche nach Pjöngjang

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honedcer, übermittelte dem Generalsekretär des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Kim II Sung, zur Wiederwahl als Präsident der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik das folgende Glückwunschtelegramm: Anläßlich ...

Seite 2
  • Grundlegendes Prinzip der Politik: Staatliche Leitung Sache aller Bürger

    Horst Sindermann sprach vor über 700 Partei* und Staatsfunktionären der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsident der Volkskammer der DDR, sprach am Donnerstag in der Humboldt-Universität vor über 700 Partei- und Staatsfunktionären, Propagandisten und Agitatoren aus Grundorganisationen der SED in Berlin zum Thema: „Der X. Parteitag der SED über die wachsende Rolle des sozialistischen Staates und die Bündnispolitik der Partei der Arbeiterklasse" ...

  • Generaloberst Bruno Beater gestorben

    Nachruf des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR

    Am 9. April 1982 verstarb im Alter von 68 Jahren Genosse Generaloberst Bruno Beater, Mitglied des Zentralkomitees der SED und 1. Stellvertreter des Ministers für Staatssicherheit der DDR. Genosse Bruno Beater wurde am 5. Februar 1914 als Sohn einer revolutionären Arbeiterfamilie geboren. Mit Genossen Bruno Beater verliert unsere Partei einen standhaften Kommunisten und bewährten Internationalisten, der sein ganzes Leben dem revolutionären Kampf der ...

  • Wetterkapriolen mit Schnee, Regen, Graupel und Böen

    Auch in den kommenden Tagen bleibt es noch unbeständig

    Berlin (ADN). Arktische Polarluft, Schauer und Windböen — so präsentierte sich am Freitag das vorösterliche Wetter zwischen Ostsee und Erzgebirge. Mit Temperaturen um drei Grad begann das Osterwochenende an der DDR-Ostseeküste. Böiger Wind aus West bis Nordwest, der in Sturmspitzen Geschwindigkeiten bis zu 20 Meter in der Sekunde erreichte, sowie gelegentliche Graupel- und Schneeschauer machten den Aufenthalt im Freien unangenehm ...

  • 240 000 erhalten ihre Jugendweihe

    Gelöbnis auf Festveranstaltungen / Lebendige Tradition1

    Berlin (ND/ADN). In Berlin erhalten an diesem Osterwochenende 190 Jugendliche aus den 8. Klassen der Oberschulen ihre Jugendweihe. Vor Eltern, Verwandten, Freunden und Lehrern legen sie feierlich das Gelöbnis ab, alle Kraft für ihr sozialistisches Vaterland einzusetzen und den Frieden zu schützen. Bis Ende Mai werden in der DDR rund 240 000 junge Bürger auf festlichen Veranstaltungen an den Wodienenden in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen ...

  • Während der herzlichen Begegnung informierte Horst Dohlus die

    Gäste über die Verwirklichung der vom X. Parteitag der SED beschlossenen innen- und außenpolitischen Aufgaben und wertete die Erfolge auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialpolitik als Ergebnis der initiativreichen Arbeit der Kommunisten und aller Werktätigen der DDR. Er unterstrich die große Bedeutung ...

  • Delegation der SED führte in Moskau

    Werner Felfe bei Michail Gorbatschow / Betriebe besucht

    Moskau (ADN). Eine Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK Werner Felfe .weilte vom 5. bis 8. April in der Sowjetunion. Die Gäste aus der DDR wurden vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Michail Gorbatschow empfangen. Werner Felfe und Michail Gorbatschow führten einen angeregten Meinungsaustausch über die, Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Le Duan: Vietnam pflegt und vertieft Freundschaft zur DDR

    (Fortsetzung von Seite l) reichen Kommunistischen Partei Vietnams und dem heldenhaften vietnamesischen Volk, das seinen Beitrag zur Stärkung des Sozialismus und zur Erhaltung des Friedens in der Welt leiste. Mit Freude könne er feststellen, daß sich die Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der SRV und der DDR im Geiste des 1977 geschlossenen Vertrages stetig festigen' und entwickeln ...

  • Eingaben fester Bestandteil sozialistischer Demokratie

    Volkskammerausschuß informierte sich in Rathenow

    Rathenow (ND). Eingaben der Bürger sind fester Bestandteil staatlicher Leitungstätigkeit und werden in zunehmendem Maße in den örtlichen Volkswirtschaftsplänen, in „Mach mit!"- Programmen und in Vereinbarungen der Räte mit Betrieben berücksichtigt. 'Davon überzeugte sich am Donnerstag eine Arbeitsgruppe des Eingabenausschusses der Volkskammer unter Leitung, des 1 ...

  • Glückwünsche nach Pjöngjang

    (Fortsetzung von Seite l)

    Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen die herzlichsten Glückwünsche und beste Grüße. ' Ich bin gewiß, daß sich die Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen unseren Parteien, Staaten und Völkern auf der Grundlage des Marxismus- Leninismus und des proletarischen Internationalismus zum Wohle unserer Völker, im Interesse des Friedens und des Sozialismus auch weiterhin dynamisch entwickeln werden ...

  • Genosse Professor Werner Hortzschansky

    Nachruf des Zentralkomitees

    Am 6. April 1982 starb im Alter von 83 Jahren Genosse Professor Werner Hortzschansky. In ihm vertiert unsere Partei einen aufrechten Kommunisten, einen hervorragenden Wissenschaftler und unermüdlichen Kämpfer für Frieden und Sozialismus. Genosse Werner Hortzschansky wurde 1927 Mitglied der Partei. Sein Leben war geprägt durch ein ständiges mutiges Eintreten für die Schulpolitik der Arbeiterklasse ...

  • Vereinbarungen mit der Gewerkschaft CGT

    Berlin .(ADN). Zu., .k^R6^? freundschaftlicheÄGespräcn empfing Kurt Zahn, Mitglied des Präsidiums uöd Sekretär des"Büftdesvorstandes des FDGB, am Donnerstag an Berlin Jeannine Märest, Sekretär der CGT, und Alain Guinot, Leiter des Bundes- Jugendzentrums der CGT. Beide Seiten unterstrichen angesichts der verantwortungslosen Konfrontations- und Hochrüstungspolitik der USA die gemeinsame Verantwortung von FDGB und CGT für die Erhaltung und Sicherung des Friedens ...

  • Politiker Simbabwes im Äußenministerium

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär und 1. Stellvertreter des -Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Dr. Herbert Krolikowski, empfing am Donnerstag den Unterstaatssekretär im Außenministerium der Republik Simbabwe, Alois Makamure Chidoda, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Dabei wurden aktuelle Fragen der gegenwärtigen internationalen Entwicklung erörtert ...

  • Gemeinsamkeit mit der Jugend der VDRJ betont

    Berlin (ADN). Ein herzliches Gespräch führten am Donnerstag Riad al-Akbari, 1. Sekretär des Zentralkomitees des Verbandes der Jemenitischen Sozialistischen Jugend (ASHEED), und Eberhard Aurich, 2. Sekretär des Zentralrats der FDJ. Im Mittelpunkt stand die Teilnahme beider Bruderverbände am Kampf für die Erhaltung des Friedens ...

  • Frühjahrsaussaat in vollem Gange

    Auch Wochenende wird genutzt Berlin (ADN). Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in der Republik haben bis zum Freitag auf fast 85 000 Hektar Zukkerrüben gesät und auf 60 000 Hektar TKartoffeitrnäepnanzHr Dfc sind ein Drittel der für Zuckerrüben'und 13 Prozent der'für Kartoffeln vorgesehenen Anbaufläche ...

  • Seefahrtsschulen arbeiten zusammen

    Irl Wustrow schloß Abkommen

    Rostock (ADN). Die nächsten Schritte in der Zusammenarbeit mit Partnern in Sofia, Szczecin und Gdynia sind dieser Take an der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow abgesteckt worden. Das Arbeitsprogramm mit den bulgarischen Spezialisten sieht beispielsweise für 1982—83 eine enge Kooperation auf solchen Gebieten wie Unterwasserschneiden und -schweißen sowie technische Diagnostik vor ...

  • FDJ und SSM bereiten Freundschaftstage vor

    Prag (ADN). Die bevorstehenden Freundschaftstage der Jugend der DDR und der CSSR in Magdeburg werden ein weiterer Höhepunkt in der traditionellen engen Zusammenarbeit beider sozialistischer Jugendverbände und eine Manifestation ihres Friedenswillens sein. Diese Gewißheit äußerten der Vorsitzende des CSSR-Jugendverbandes SSM, Jaroslav Jeneral, und der Sekretär des FDJ-Zentralrates Günter Böhme am Donnerstag bei einem herzlichen Gespräch in Prag ...

  • Humboldt-Universität betrauert Prof. Porstmann

    Berlin (ADN). Der Direktor des Instituts für Kardiovaskuläre Diagnostik des Bereiches Medizin (Charite) .der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Werner Porstmann, ist im Alter von 61 Jahren gestorben. „Die Humboldt- Universität verliert mit ihm einen Arzt, Wissenschaftler und akademischen Lehrer von Weltruf, der stets im Sinne der Politik von Partei und Regierung handelte", heißt es im Nachruf der Universität ...

  • Neues biokybernetisches Untersuchungsverfahren

    Jena (ADN). Forscher des Bereiches Medizin der Friedrich- Schiller-Universität Jena entwikkelten unlängst ein biokybernetisches Verfahren zur Untersuchung von Bewegungsstörungen bei organischen Nervenerkrankungen. So wird es künftig möglich, auf einfachem und schmerzlosem Weg quantitative Normabweichungen im Bewegungsablauf zu erfassen ...

  • Ehrung in Sachsenhausen

    Mit einer Kranzniederlegung m der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen ehrten am Freitag Bürger der DDR und der CSSR die Opfer der Nazibarbarei in dem ehemaligen KZ. Danach begaben sie sich auf eine Langstreckenwanderung, die der Route des Todesmarsches der 40 000 Sachsenhausen-Häftlinge folgt ...

  • Gothaer Ausstellung iu Ehren von Schlotheim

    Got^a (ADN). Dem 150. Todestag von Ernst Friedrich von Schlotheim, dem Begründer der Wissenschaftlichen Paläobotanik, ist eine neue Sonderausstellung im Gothaer Naturkundemuseum gewidmet. In dieser bis Jahresende zu besichtigenden Schau wird Leben und Werk des Wissenschaftlers gewürdigt. Von ihm selbst gefundene und beschriebene Tier- und Pflanzenfunde der geologischen Vergangenheit werden in Vitrinen vorgestellt ...

  • DDR übermittelte Beileid an Mexiko

    Telegramm von Erich Honecker an Präsident Jose Löpex Portillo Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Vereinigten Mexikanischen Staaten, Jose Lopez Portillo, und den Angehörigen der1 von den Folgen des Vulkanausbruches in Chiapas betroffenen Opfer im Namen des Staatsrates und des Volkes der DDR aufrichtiges Mitgefühl und tiefempfundene Anteilnahme ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schobowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, • Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, ' Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Abordnung aus der MVR

    Horst Dohlus informierte Gäste über die Politik der SED

    Berlin (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing Horst Dohlus, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Donnerstag eine Delegation des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei unter Leitung von Balschirijn Lamshaw, Mitglied des ZK der MRVP und Leiter der Abteilung Kaderfragen des Zentralkomitees ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratulierte Alma Pflanz in Limbach- Oberfrohna, Bezirk Karl-Marx- Stadt, herzlich zum 100. Geburtstag, den sie am Freitag beging.

Seite 3
  • Die Steigerung der Arbeitsproduktivität steht im Mittelpunkt

    Gunter Mittag sprach dann zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und bezeichnete sie als eine Aufgäbe, die im Zentrum all unserer Anstrengungen zur Erhöhung der Effektivität der gesellschaftlichen Arbeit als Ganzes steht Er betonte: „Hier geht es um den Wirkungsgrad der lebendigen Arbeit, um das Ergebnis der schöpferischen Tätigkeit des Menschen in der sozialistischen Produktion ...

  • Die Ökonomie ist in Wissenschaft und Technik das Kriterium

    Wenn entsprechend den Be-t Schlüssen der Partei die strengen und objektiven ökonomischen Kriterien zum Maßstab wissenschaftlich-technischer Aufgaben gemacht werden, dann kommen wir unter Ausnutzung der international modernsten wissenschaftlich-technischen Erkenntnisse zu den wirklich tragfähigen Lösungen für die Volkswirtschaft der DDR ...

  • Ein Anspruch an all unser Schöpfertum

    Die Lösung dieser/ großen.«ko-* ööhiischen Aufgaben *steULJ\oh& Ansprüche an die .LeitimgltÄtfgkeit, um die vorhandenen geistigschöpferischen Kräfte und) die hohe Qualifikation der Arbeiterinnen und Arbeiter, der Technologen, Ingenieure, Konstrukteure und Forscher voll auszuschöpfen. Hier liegt unsere größte Reserve, und hier liegt auch die Garantie des Erfolgs ...

  • Grundfondsnutzung erlangt einen immer höheren Stellenwert

    Die vom Politbüro und vom Ministerrat beschlossenen Maßnahmen zur Vervollkommnung der wirtschaftlichen Rechnungsführung sollten von allen als ein deutlichesSignal gewertet werden, daß ab sofort diese Fragen der Kostensenkung und der entschiedenen Verbesserung des Verhältnisses von Aufwand und Ergebnis die allergrößte Aufmerksamkeit der Generaldirektoren der Kombinate verdienen und daß die Arbeit weitgehend danach beurteilt wird ...

  • Zusammenarbeit mit der UdSSR ist fUr uns ein großer Kraftquell

    Die Durchführung der Beschlüsse des X. Parteitages zur ökonomischen Strategie~ erfolgt, wie Günter Mittag weiter bemerkte, indem der Kampf zur Erfüllung der Planaufgaben 1982 und für eine gute Vorbereitung des Volkswirtschaftsplanes 1983 geführt wird. „Die Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes sind also, um es deutlich zu sagen, der Maßstab für die Verwirklichung der Parteitagsbeschlüsse," sagte er ...

  • Erfahrungsaustausch gehört zum Wesen des Wettbewerbs

    Als charakteristisch für das Seminar kennzeichnete der Redner den Leistungsvergleich zwischen den Kombinaten zu allen Schwerpunkten der Wirtschaftsstrategie und ihrer Verwirklichung und sagte: „Der Leistungsvergleich gehört zum grundlegenden Arsenal sozialistischer Wirtschaftsführung. Er erwächst auf dem Boden sozialistischer Produktionsverhältnisse und gehört zum Wesen des sozialistischen Wettbewerbs als Form kameradschaftlicher Hilfe und gegenseitiger Unterstützung ...

  • Hoher Leistungszuwachs für die weitere Stärkung unserer Republik

    • Gunter Mittag hielt Schlußwort auf dem ZK-Seminar in Leipzig • Erfüllung und gezielte Überbietung des Planes 1982 ist ein wichtiger Beitrag im Friedenskampf • ökonomische Strategie umfassend durchsetzen • Leistungsvergleiche f Uhren zu größ

    Das Seminar des ZK der SED mit den Generaldirektoren der Kombinate und den Parteiorganisatoren des ZK war, wie Günter Mittag in seinem Schlußwort einleitend feststellte, vom konsequenten Kampf für die Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages bestimmt. Der Redner verwies auf die durdi Erjch Honecker auf der 3 ...

  • Aktivposten für das weitere erfolgreiche Yoranschreiten

    Abschließend wandte sich Günter Mittag an die Generaldirektoren der Kombinate und die Parteiorganisatoren des ZK mit den Worten: „Wenn ihr jetzt in eurer Arbeit in den Kombinaten darangeht, die Bedingungen für die Erfüllung der Aufgaben zu schaffen und den Volkswirtschaftsplan 1982 durch die Nutzung ...

  • Erfordernisse der intensiv erweiterten Reproduktion

    Zusammenfassend hob Günter Mittag hervor: „Was ergibt sich jetzt nach der Beratung der 1. Sekretäre der Kreisleitungen und nach unserem Seminar für die Durchführung der vom X. Parteitag beschlossenen Linie der intensiv erweiterten Reproduktion? Intensiv erweiterte Reproduktion im Sinne der ökonomischen ...

  • Mehr produzieren bei absolut sinkendem Materialverbrauch

    Ebenso wichtig wie die ökono-, mie der Grundfonds ist, wie Günter Mittag weiter erläuterte, auch die Ökonomie der im Produktionsprozeß befindlichen Fonds an Energie und Material. Insgesamt belaufen sich diese nach dem Stand von 1981 auf einen Wert von 70 Milliarden Mark. Der Redner erklärte: „Jeder von uns weiß, daß ein objektiv bedingter ProduktionsQuß vom Rohstoff bis zum hochveredelten Enderzeugnis existiert ...

  • Roboter sind Kern rationeller Fertigung

    Er erinnerte in diesem Zusammenhang an die vom X. Parteitag beschlossenen Ziele für die Einführung der Robotertechnik ''als einen der wirksamsten Wege zur Steigerung der Arbeitsproduktivität und zugleich zur besseren Ausnutzung der Grundfonds. Die Aufgabe, im Durchschnitt pro Roboter 2,5 Arbeitskräfte freizusetzen, bezeichnete er als Mindestzielstellung ...

  • Moderne Struktur von Produktion und Export

    Unter Bezug auf die Rede Erich Honeckers vor den 1. Kreissekretären forderte Günter Mittag dazu auf, die Struktur von Produktion und Export entsprechend den Notwendigkeiten der Zukunft zu gestalten. Die Leistungskraft und die internationalen Positionen unserer Volkswirtschaft würden zunehmend von den progressiven Zweigen der Industrie geprägt, die unmittelbar mit dem Portschritt der Wissenschaft verbunden sind ...

Seite 4
  • Immergrüne Melodien in szenischer Verpackung

    Das „Weiße Rößl" von Ralph Benatzky im Metropol

    Da plätschern sie denn also mal wieder im Metropol munter dahin, die immergrünen Melodien des „Weißen Rößl". Und bis heute haben sie nichts eingebüßt von ihrer Wirkung. Wer Operette mag, der-hat schon seine Lust an „Es muß was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden", „Im Weißen Rößl am Wolfgangsee", „Was kann der Sigismund dafür", und wie sie alle heißen, diese sich arglos lustig oder auch sentimental-gefühlig gebenden Lieder ...

  • Gewerkschaftsarbeit — Form der Mitbestimmung

    ND: Hat Ihre Tätigkeit im Zentralvorstand der Gewerkschaft Kunst mit ähnlichen Überlegungen zu tun? Dieter Mann: Im Grunde ja, wenngleich es hier mehr um die sozusagen inneren Probleme unseres Berufes geht. Das ist eine Möglichkeit, Einfluß zu nehmen auf Fragen und Entwicklungen, die nicht unerheblich sind für den Zustand, in dem sich unsere Gilde befindet ...

  • Beliebter Treff für die Freunde des Films

    Magdeburger Studio-Kino bietet Besuchern ein abwechslungsreiches Programm

    Vor fünf Jahren öffnete das Magdeburger Studio-Kino zum erstenmal seine Pforten. Das im ehemaligen „Marktschlößchen" am Moritzplatz eingerichtete Filmtheater verfügt über 64 Plätze, für den guten Ton sorgt moderne Wiedergabetechnik. Durch seinen intimen Charakter - kleine Tischchen mit bequemen Sesseln und gastronomischem Service - ist es wie geschaffen, um sich nach den Filmen über das Gesehene auszutauschen ...

  • Eine Tradition, die verpflichtend wirkt

    ND: Sie arbeiten seit 1964 am Deutschen Theater Berlin, einem Haus mit außerordentlicher Tradition. Was bedeutet einem Schauspieler solche Tradition? Lebt man bewußt in ihr, ist sie eine Art Programmatik für die eigene Arbeit? ._,..- Dieter Mann: Ja. Es gibt, wenn ich recht zitiere, den Satz von Thomas Mann: Tradition kann das sein, was die Jungen hindert, es besser als die Alten zu machenj i r Solche)'-) Art» ^Traditions Verständnis Hat das Deutsche Theaterb,nach ...

  • Fünf Gastspiele zu Weimarer Shakespearetagen

    1500 Teilnehmer aus dem Inund Ausland — die Zahl der Anmeldlungen lag weitaus höher — erwarten die Gastgeber der Shakespeare-Tage 1982, die vom 22. April bis 25. April in Weimar stattfinden. Die deutsche Shakespeare-Gesellschaft stellte ihren diesjährigen Veranstaltungszyklus unter das Motto „Shakespeare-Rezeptionen : Literaturwissenschaft — Theater — Publikum" ...

  • Schiefe Ebene

    Film der Reihe „Staatsanwalt

    Das kann mitunter schnell, gehen. Wenn man persönliche Konflikte mit dem Griff zur Tablette lösen will, schafft man sich neue, die dann oft ohne Ausweg scheinen. Die junge, sympathische Frau in dem Fernsehfilm „Hoffnung für Anna" aus der Reihe „Der Staatsanwalt hat das Wort" wird durch die gefährliche Sucht schon bald auf die schiefe Ebene geführt ...

  • Marchwitza als Werkausgabe

    Belletristikprogramm des Gewerkschaftsverlages

    Berlin (ADN). Mit zwei Bänden der Kumiak-Trilogie - „Die Heimkehr der Kumiaks" und „Die Kumiaks und ihre Kinder" - schließt der Verlag Tribüne in diesem Jahr seine Hans-Marchwitza- Werkausgabe ab. Sie liegt dann in acht Bänden und einem Ergänzungsband mit Erinnerungen an Hans Marchwitza komplett vor ...

  • Kulturnotizen

    PUSCHKIN-MUSEUM. Um rund 60 000 Exponate stieg der Bestand des Moskauer Puschkin-Museums der Bildenden Künste in den zurückliegenden zehn Jahren. Ein großer Teil der Neuerwerbungen wird gegenwärtig in einer Sonderausstellung anläßlich des 70. Gründungstages dieses hauptstädtischen Museums gezeigt ZUSAMMENARBEIT ...

  • Das Theater wird nur wesentlich, wenn es unsere Fragen behandelt

    ND-Gespräch mit Dieter Mann O Gute und wahre Texte lohnen Anstrengung, jeden Tropfen Schweiß O Ich kann nicht so tun, als wäre die Welt am Bühneneingang zu Ende O Für Unterhaltsames ist Denken nicht nur möglich, sondern auch nötig

    Ein Studentenklub in Berlin; * kurz vor 20 Uhr. Die Plätze werden knapp. Der Gast des Abends betritt den Raum, Beifall. Es gibt die üblichen Fragen an Schauspieler: eine lustige Anekdote, sein Lieblingswitz. Es gibt aber auch Fragen nach Substantiellem. Die einen werden so souverän und seriös beantwortet wie die anderen ...

  • Auch das Heitere will ernst genommen werden

    ND: Heiterkeit, das ist ein Stichwort, das uns zum nächsten Thema bringt. Sie umrden kürzlich als einer der Fernsehlieblinge des Jahres 81 gekürt. Das ist ein Gradmesser für Popularität, eine Anerkennung durch das Publikum, die wohl vorwiegend Ihren Ausflügen in die heiter-unterhaltenden Genres gilt ...

  • Gäste aus aller Welt erleben Musik im Gewandhaus

    Leipzif (ADN). Im Neuen Gewandhaus Leipzig waren in dem halben Jahr seit der Eröffnung mehr als eine viertel Million Mu- j sikfreunde aus annähernd 100 Ländern zu Gast. Hinzu kommen Millionen Hörer und Fernsehzuschauer in rund 20 europäischen Ländern sowie Übersee, die Konzerte live, als Mitschnitt oder Aufzeichnung miterlebten ...

  • Woche mit DEFA-Filmen begann in London

    London (ADN). Eine Filmwoche der DDR findet gegenwärtig im Londoner National Film Theatre statt. Auf dem Programm stehen Werke aus dem DDR-Filmschaffen von 1976 bis 1980, deren Aufführung zugleich als Ehrung für Konrad Wolf gedacht ist. So ist neben „Mama, ich lebe" wiederum der Film „Solo Sunny" zu sehen, der schon im Vorjahr zu den erfolgreichsten Filmen im National Film Theatre gehörte ...

  • Schostakowitsch-Suite als DDR-Erstaufführung

    Berlin (ADN). Eine eindrucksstarke DDR-Erstaufführung erlebte die Suite nach Gedichten von Michel Angelo Buanarotti für Bass und Orchester op. 145 a von Dmitri Schostakowitsch am Donnerstagabend in einem Sinfoniekonzert der Komischen Oper Berlin unter Leitung von Thomas Sanderling. Solist war Siegfried Vogel, der mit dem Orchester starken Beifall erhielt ...

Seite 5
  • Gewässer um Falkland-Inseln wurden zum militärischen Sperrgebiet erklärt

    OAS-Sondersitzung beriet über Beilegung des argentinisch-britischen Konflikts

    London (ADN). Argentinien und Großbritannien haben ihre militärisdien Vorbereitungen im Konflikt um die Falkland-Inseln (Malwinen) im Südatlantik fortgeführt. Britische Flugzeuge, die zu der Inselgruppe fliegen, können nach Mitteilung aus Washington auf dem USA-Stützpunkt auf d«r Atlantikinsel Ascension zum Auftanken zwischenlanden ...

  • Mosaik

    Neue Aeroflot-Linien nach Afrika Moskau. Die sowjetische Luftfahrtgesellschaft Aeroflot führt in diesem Jahr neue Linien nach Afrika ein, so noch Bujumbura, der Hauptstadt der Republik Burundi, und nach Kigali, der Hauptstadt Rwandas. Palästinenser umgekommen -Jerusalem. In israelischer Haft hat am Freitag ein weiterer Palästinenser den Tod gefunden ...

  • USA-Politiker gegen Strategie der NA TO

    Erstschlagskonzeption - ernste Gefahr für die Menschheit

    Washington (ADN). Gegen die NATO-Politik des Ersteinsatzes von Nuklearwaffen haben sich führende Politiker der USA auf einer Pressekonferenz in Washington ausgesprochen. Prof McGeorge Bundy, ehemaliger Sonderberater der USA- Präsidenten Kennedy und Johnson, Prof. George F. Kennan, ehemaliger USA-Botschafter in der Sowjetunion, Robert S ...

  • Grüße des IDGB an die

    Gewerkschaft Bulgariens Harry Tisch sprach auf dem 9 Kongreß in Sofia

    Sofia (ND-Korr.). Die enge Kampfgemeinschaft zwischen der DDR und Bulgarien und den Gewerkschaften beider Länder würdigte Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, auf dem 9. Kongreß der bulgarischen Gewerkschaften inJSofia. Er bezeichnete in seiner Grußansprache den Sozialismus als den entscheidenden Faktor bei der Erhaltung und Sicherung des Friedens ...

  • Tagung des ZK der USAP

    Unterstützung für Abrüstungsschritte der UdSSR betont

    Budapest (ADN). Das ZK der US AP unterstützt, die Vorschläge der UdSSR zur Einstellung des Wettrüstens, wie sie von Leonid Breshnew unterbreitet wurden. Das wird in dem am Donnerstagabend in Budapest veröffentlichten Kommunique über eine Tagung des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei betont ...

  • Über 60 Prozent der Amerikaner

    lehnen weitere Hochrüstung ab These Reagans von Überlegenheit des Ostens „falsch und erschwerend für Gespräche"

    Washington (ADN). Heftige Kritik an der von der USA-Regierung betriebenen Politik der nuklearen Aufrüstung hat der amerikanische Abrüstungsexperte und frühere Leiter der USA-Delegation bei den SALT-Verhandlungen, Paul Warnke, geübt. In einem am Wochenende veröffentlichten Pressebeitrag erklärte er, die These USA-Präsident Reagans von der nuklearen Überlegenheit des Ostens sei »unverantwortlich und zudem eine falsche Bemerkung, die Verhandlungen erschwert" ...

  • Widerstandskämpfer berieten

    Zustimmung zu den neuen Vorschlägen Leonid Breshnews

    Bukarest (ADN). Ein zweitägiges Treffen von Vertretern der Organisation Antifaschistischer Widerstandskämpfer und Kriegsveteranen aus Bulgarien, der CSSR, der DDR, Polen, Ungarn, der UdSSR und Rumänien ist am Donnerstag in Bukarest beendet worden. Auf der Tagesordnung standen Fragen der weiteren Entwicklung der brüderlichen Zusammenarbeit ...

  • Für das Leben, gegen den Tod keine neuen NATO-Raketen!

    Nein zu Politik, die atomare Vernichtung einkalkuliert

    Bonn (ADN). In Kelünghusen (BRD-Land Schleswig-Holstein) formierte sich am Freitag ein Demonstrationszug mit 5000 Teilnehmern, die am heutigen Sonnabend das rund 50 km entfernte Hamburg erreicht. Das Mitglied des Landesverbandes Hamburg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Horst Bethge betonte zuvor auf einer Kundgebung, Christen und Atheisten, Liberale, Kommunisten, Sozialdemokraten und Intellektuelle haben sich heute zum Protest gegen die NATO-Raketen vereint ...

  • Gustav Husak: Friedenssicherung wichtigste Aufgabe

    (ADN). Als die erstrangige Aufgabe der Gegenwart hat der Generalsekretär des ZK der KPTsch und Präsident der CSSR, Gustav Husäk, die Sicherung des Friedens bezeichnet. Auf einer Großkundgebung zum 50. Jahrestag der historischen Streiks von Most betonte er vor mehr als 50 000 Werktätigen dieses nordböhmischen Bergarbeiterkreises, es sei ein entschlosser und beharrlicher Kampf gegen die von reaktionären, imperialistischen Kreisen heraufbeschworene Kriegsgefahr notwendig ...

  • Abrüstungssondertagung von eminenter Bedeutung

    Genf (ADN). Die im Sommer, bevorstehende zweite Abrüstungssondertagung der UNO- Vollversammlung sei von eminenter Bedeutung, - denn niemals zuvor habe die Frage der Abrüstung so weite Kreise der Weltöffentlichkeit bewegt, erklärte UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar am Donnerstag vor der Vereinigung der Genfer UNO-Korrespondenten ...

  • Nikaragua will Dialog mit den Nachbarländern

    Erneut Grenzposten überfallen

    Managua (ADN). Der nikaraguanische Verteidigungsminister Humberto Ortega hat den Friedenswillen seiner Regierung und den Wunsch nach einem Dialog mit den Nachbarländern bekräftigt. Der Minister, der auf der Trauerfeier für einen von Konterrevolutionären ermordeten Grenzsoldaten sprach, wies auf die wachsende Anzahl der Söldneraktionen gegen Nikaragua hin ...

  • Indira Gandhi würdigt Beziehungen zur UdSSR

    Moskau (ADN). Die Geschichte der indisch-sowjetischen Beziehungen sei ein überzeugender Beweis für den iWert der friedlichen Koexistenz! und der Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das erklärte Indiens Ministerpräsidentin Indira Gandhi in einem Presseinterview. Sie sagte, beide Staaten seien durch gemeinsame Ideale, verbunden ...

  • Nichtpaktgebundene für Nahosf-Friedensinitiative

    Kuweit (ADN). Die nichtpaktgebundenen Staaten haben am Donnerstag zum Abschluß der außerordentlichen Tagung ihres Koordinierungsbüros in Kuweit UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar zu einer neuen Initiative für eine gerechte und dauerhafte Lösung des Nahost- Problems aufgerufen. In der Schlußerklärung des dreitägigen Treffens setzen sich die Tagungsteilnehmer zugleich dafür ein, daß der UNO-Sicherheitsrat umfassende und „zwingende" Sanktionen gegen Israel ergreift ...

  • 12. Parteitag des BdKJ findet im Juni statt

    Belgrad (ADN). Der 12. Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens wird vom 26. bis 29. Juni dieses Jahres in Belgrad stattfinden. Das wurde am Donnerstag auf dem 25. Plenum des ZK des BdKJ in der jugoslawischen Hauptstadt beschlossen. Das Plenum bestätigte die Tagesordnung des Parteitages und ...

  • fordern die Einstellung des Rüstungswettlaufs

    Ottawa (ADN). Sechs Mitglieder des Ständigen Außenpolitischen und des Verteidigungsausschusses des kanadischen Unterhauses haben sich für energische Schritte zur Einstellung des Wettrüstens ausgesprochen. Die internationale Sicherheit könne unmöglich durch den Bau und die Stationierung neuer Kernwaffensysteme gewährleistet werden, unterstrich der Abgeordnete Robert Ogle ...

  • Forderung nach Moratorium wachst

    Washington (ADN). Es sei vorrangiges Anliegen der USA-Friedenskräfte, den Rüstungsstrategen im Weißen Haus und im Pentagon in den Arm zu fallen. Das hat der Präsident des Friedensrates der Vereinigten Staaten, Mike Myerson, in einem Presseinterview betont. Er erklärte: »Die erste und wichtigste Forderung, die von immer weiteren Kreisen unseres Landes unterstützt wird, ist die nach einem Moratoriunl)in tderiXermwttenrüstung ...

  • Budget 1983 stoßt auf Widerstand

    Washington (ADN). Mehr als 80 Bürgerrechtsorganisationen, Gewerkschaften und Kirchenvereinigungen der USA haben am Donnerstag mit einer in Washington veröffentlich- 'ten gemeinsamen Erklärung eine landesweite Kampagne gegen den Bundeshaushalt 1983 begonnen. Das im Entwurf vorliegende Budget mit einem Rekordrüstungsetat in Höhe von 263 Milliarden Dollar „führt das Land in die Katastrophe", heißt es tdprjn ...

  • Schon über 100 000 Schweizer haben unterschrieben

    Genf. (ADN) Über hunderttausend Schweizer Bürger unterschiedlicher politischer und religiöser Auffassungen haben bisher einen Appell der schweizerischen Friedensbewegung zur Teilnahme am internationalen Friedensmarsch am 12. April in Basel unterzeichnet. In dem Appell wird unterstrichen, die Vorschläge der Sowjetunion auf dem Gebiet der nuklearen Abrüstung seien ein gewichtiger Beitrag zum Kampf für den Frieden ...

  • Mahnwache und Demonstrationen in Großbritannien

    London (ADN). Britische Kernwaffengegner haben schon am Donnerstag von Cardiff, Swansea und anderen walisischen Orten aus Ostermärsche nach Bridged (Südwales) begonnen. In London beteiligten sich Krankenschwestern aus ganz Großbritannien aus Anlaß des Weltgesundheitstages an der „Mahnwache für Abrüstung" gegenüber dem Parlamentsgebäude, um gegen die Hochrüstung zu protestieren ...

  • Was sonst noch passierte

    Eine Zebrastute und ein Esel im Zoo der südostkubanischen Hafenstadt Santiago de Cuba haben dieser Tage Nachwuchs bekommen. Das gesunde Produkt der Kreuzung, international als Zebresel bezeichnet) trägt an den Beinen die charakteristischen schwarzen Streifen der Mutter und ansonsten ein Eselfell.

Seite 6
  • Westen muß konstruktiv antworten

    Initiative sozialistischer Länder prägte 26. Runde der Wiener Verhandlungen

    Wien (ADN). Mit einer weiteren Plenarsitzung ist am Donnerstag im Redoutensaal der Wiener Hofburg die 26. Runde der Verhandlungen über eine gegenseitige Reduzierung der Streitkräfte und Rüstungen in Mitteleuropa zu Ende gegangen. Der am 18. Februar von der polnischen Delegation zugleich im Namen der anderen sozialistischen direkten Teilnehmerstaaten UdSSR, DDR und CSSR vorgelegte Entwurf für ein erstes Reduzierungsabkommen prägte ihren Verlauf ...

  • Genua war Station auf dem Wege nach Rapallo

    Heute vor 60 Jahren trat in der Kolumbus-Stadt die internationale Wirtschaftskonferenz zusammen

    Von Gerd P r o k o t Mindestens durch zwei Ereignisse" hat sich Genua in die Annalen der Geschichte eingetragen: Hier wurde 1451 Christoph Kolumbus geboren. Und hier fand 1922 die erste große internationale Konferenz unter gleichberechtigter Teilnahme Sowjetrußlands statt. Während das Geburtsdatum des Entdeckers Amerikas nicht mehr exakt bestimmbar ist, steht der Zeitpunkt der Eröffnung der Konferenz über die „wirtschaftliche und finanzielle Wiederherstellung Europas" zweifelsfrei fest: Am 10 ...

  • Waffen auf Kosten von Soiialleistungen

    Zum ersten: Verglichen mit Investitionen in ziviler Produktion oder Dienstleistungen schafft derselbe Aufwand in der Rüstungsindustrie nur ein Minimum von Arbeitsplätzen. Investitionen von einer Milliarde Dollar in der Rüstungsindustrie schaffen nach Berechnungen des amtlichen Büros für Arbeitsstatistik 75 000 Arbeitsplätze ...

  • Lexikon

    Konvention über B-Waffen

    vor zehn Jahren, am 10. April 1972, wurde die .Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung von bakteriologischen (biologischen) und Toxinwaffen und über deren Verrichtung" abgeschlossen und gleichzeitig in Moskau, Washington und London zur Unterzeichnung vorgelegt. Dieses bedeutende ...

  • Wo Kubas Nationalhymne entstand

    In Bayamo, der Bezirksstadt in der Ostprovinz Cranma, ist jeder Stein Geschichte

    Von Helga Herold, Havanna , Bayamo, Hauptstadt des Bezirks Granma im Osten "Kubas, ist in mehrfacher Hinsicht von historischer Bedeutung: Sie war der erste Ort des Landes, der von den Armeen der Unabhängigkeitsbewegung Kubas vor der Jahrhundertwende befreit wurde. Bayamo ist Zweitälteste Stadt der Insel und gilt als die Wiege der kubanischen Nationalhymne ...

  • Forschungsgelder für militärische Zwecke

    So führt die CND-Analyse das Zurückbleiben der britischen In-! dustrie gegenüber den meisten ihrer Konkurrenten nicht zuletzt auf diesen Umstand zurück: 40 000 der höchst qualifizierten Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker des Landes sind mit Forschung und Entwickking im Rüstungssektor befaßt, dem reichlich die Hälfte aller staatlichen Forschungsgelder zufließen ...

  • Linksbündnis in Portugal erzielte Positionsgewinne

    Povo Unido ist bereits in 50 Kreisen stärkste Kraft

    Von Frank W e h n e r, Lissabon Portugals linke Wahlallianz „Povo Unddo" (Vereintes Volk — APU) wird bei den kommenden Kammunalwahlen, die voraussichtlich im November stattfinden werden, stärker denn je mit Kandidaten vertreten sein. Wie die Koordinierungskommission der APU unlängst mitteilte, wird das aus der Kommunistischen Partei, der Portugiesischen Demokratischen Bewegung (MDP) und parteilosen Demokraten bestehende Bündnis in allen 305 Kreisen des Landes mit eigenen Listen auftreten ...

  • Zitiert

    USA: 32 Milliarden Dollar Umsatz im Kokainhandef '

    Unter der Oberschrift .Kokain breitet sein todbringendes Netz aus" beschäftigt sich das Nachrichtenmagazin .U.S. News and World Report" mit der zunehmenden Drogensucht in den USA. .Vom Nationalinstitut für Drogenmißbrauch wurde am 9. 3. 1982 berichtet, daß nahezu ein Drittel der 18- bis 25- jährigen bereits zur Droge Kokain gegriffen hat und daß in den letzten fünf Jahren bei den Einlieferangen in Drogenkliniken wegen Kokainmißbrauchs ein Anstieg von 300 Prozent festzustellen war ...

  • 3130 Tage Drift im Eismeer

    UdSSR-Flagge auf Station .Nordpol 22" eingeholt

    Von Dr. Claus DOmde, Moskau Nach 3130 Tagen wissenschaftlicher Arbeit wurde am Donnerstag auf der sowjetischen Forschungsstation „Nordpol 22" die Staatsflagge der UdSSR eingeholt. Die letzten Mitglieder der neunten Uberwinterungsmannschaft verließen rund 400 Kilometer-var der Ostküste Grönlands- den schwimmenden Eisberg, der während seiner mehr als achteinhalb- 'jährigen Drift über 16 000 Kilometer im Nördlichen Eismeer zurückgelegt hatte ...

  • Bewegung junger Techniker erstarkt

    MVR: Bessere Bedingungen für Facharbeiterausbildung

    Von Ullrich Schur. Ulan-Bator Die Zahl der Mitglieder technischer Arbeitsgemeinschaften stieg in der Mongolischen Volksrepublik in den vergangenen zwei Jahren von 3000 auf über 10 000. Umfangreiche Mittel wurden bereitgestellt, um die Voraussetzungen für eine weitere schnelle Erweiterung dieser derzeit sehr starken Bewegung unter den Kindern des Landes zu schaffen ...

  • Superrüstung frißt die Arbeitsplätze mussenhuf t

    Zwei eng miteinander verflochtene Prozesse / Die Verteidigung der Lebensinteressen der Werktätigen fordert Kampf gegen Hochrüstung / Von Dr. Franz K n i p p i n g

    „Da wird den Werktätigen eingeredet, Rüstungsproduktion und Rüstungsexport seien notwendig, um Arbeitsplätze zu erhalten. Aber die tatsächlichen Wirkungen gehen in die umgekehrte Richtung." Mit, diesen Worten verdeutlichte Erich Honecker in seiner Rede vor den 1. Sekretären der Kreisleitungen einen besonderen Aspekt des unlöslichen Zusammenhangs zwischen Super,- rüstung und Arbeitslosigkeit in der Welt des Kapitals ...

  • Profite sind dreimal Höher als gewöhnlich

    Wer den Nutzen aus diesem wahnwitzigen Kreislauf zieht, darauf weist die vierte und letzte Feststellung hin: „Rasche und immense Profite aus dem Verkauf von Waffen und Rüstungsgütern schöpfen die entsprechenden Konzerne." Unberührt von Wirtschaftskrisen und Konjunkturschwankungen, abgesichert durch Abnahmeverpflichtungen und 'Finanzspritzen des Staates, realisieren sie Gewinne, die in der Regel zwei- bis dreimal so hoch sind wie in der gesamten Industrie ...

Seite 7
  • Ideale, die seiner Zeit voraus waren

    Fröbels Werk gehört zu dem reichen Erbe, das in unserer Republik schöpferisch angewendet wird. Als Schüler und Anhänger des Schweizer Pädagogen Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) formulierte er demokratische und humanistische Erziehungsgrundsätze, auch wenn er sich von religiös-idealistischen Vorstellungen nicht lösen konnte ...

  • Heute Alltag in über 12 OOO Kindergärten

    Unser sozialistisches Bildungssystem, zu dem die Vorschulerziehung als fester Bestandteil gehört, verwirklicht Fröbels Kindergartenidee zum erstenmal in aller Konsequenz. Als er 1840 in Bad Blankenburg den „Allgemeinen Deutschen Kindergarten" begründete, forderte er, „daß kein Kind des betreffenden Alters von dem Besuche eines Kindergartens ausgeschlossen werde, in welchem amtlichen oder gesellschaftlichen Verhältnis auch immer die Eltern desselben stehen ...

  • Kosmische Reise per Fernrohr

    Heimatkundeunterricht unter der Kuppel des Planetariums

    Eine „Reise" ins Welten per Fernrohr und Projektionsgerät können Hallenser Kinder und Jugendliche im Raumflugplaneta, rium „Sigmund Jahn" auf der Peißnitzinsel unternehmen. In die Einrichtung kommen Schüler nicht nur in der Freizeit, sondern auch zum Heimatkundeunterricht und zu Astronomiestunden. Jugendweihegruppen sind im Planetarium ebenfalls zu Gast und hören Vorträge zum Thema „Die Welt ist erkennbar" ...

  • Jugendweihe vor 50 Jahren

    Es berührt mäch immer wieder, wenn ich an meine Jugendweihe erinnert werde. Das war 1926 in Dresden. Ich besuchte die damalige 40. Volksschule. Auch war bereiteten uns in Zusammenkünften, ähnlich den heutigen Jugendstunden, auf den festlichen Tag vor. Gemeinsam mit unserem Lehrer Otto Zeuner fertigten wir für die Eltern eine ErSnnerungsmappe an die Jugendweihe an, die auf der Feier übergeben wurde ...

  • Programmvorschläge für die Spielfeste

    Forschungsaufträge an einzelne Studentenkollektive zielten darauf, Aspekte des Fröbelschen Werkes genauer zu untersuchen, um sie für die Bildungs- und Erziehungsarbeit nutzen zu können. So hat Fröbel beispielsweise als erster eine vielseitige pädagogische, psychologisch-naturwissenschaftlich-didaktisch-methodisch begründete Theorie des Spiels aufgestellt ...

  • Was Fröbel wollte, ist in unserem Land Wirklichkeit

    In Bad Blankenburgs Kindergärten herrscht gegenwärtig Hochstimmung. Fleißig wird geprobt, gebastelt und vorbereitet, denn für den 22. April sind große Spielfeste geplant. „Seht, was wir schon können", haben sich die Mädchen und Jungen gemeinsam mit ihren Kindergärtnerinnen zum Motto dieser Feste gewählt ...

  • Wie wird die Prüfung vorbereitet?

    Gespräch mit Rita W o I ff, Klassenleiterin der 10a, Alex-Wetfding-Oberschute Berlin

    ANTWORT: Das schriftliche Examen in Russisch war bereits am 2. Februar. Ende April und Anfang Mai werden die Arbeiten in Deutsch, Mathematik und Physik/Biologie geschrieben. Die mündlichen Prüfungen folgen dann vom 7. bis 26. Juni. Jeder Schüler wird mindestens in einem gesellschaftswissenschaftlichen und einem mathematisch/ naturwissenschaftlichen Fach geprüft ...

  • Fritz Reuter stand Pate beim Sportwettkampf

    Neubrandenburg (ND). Zu einem sportlichen Wettkampf trafen sich kürzlich Lehrer, der Fritz-Reüter-Oberschule Friedland. Die Übungen waren so ausgewählt, daß jeder mitmachen kannte. Dem ersten Wettkampf dieser Art sollen weitere folgen. Die Pädagogen eifern damit dem niederdeutschen Dichter Fritz Reuter, nach, der einst auch als Turn- und Zeichenlehrer tätig Vom 14 ...

  • Das Flaschenkonzert

    Ich wollte einst Altstoffe wegbringen. Doch als ich über einen Huckel fuhr, da klirrte es. Die Flaschen sprachen so zu mir: „Wo werden wir denn hingefahren?" „Ihr werdet zum Altstoffhandel gefahren", mußte ich da antworten. „Wir wollen aber nicht dorthin", sagten sie. Als wir ankamen und als ich meine Flaschen los war, bekam ich viel Geld dafür ...

  • 250000. Polylux

    Der aus Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Präzisionsreißzeuge und der Tageslichtschredbprojektor Polylux sind gefragte Produkte des VEB Polytechnik Karl-Marx-Stadt, der rund 250 verschiedene Arten von Unterrichtsmitteln herstellt. Mit 30 000 Stück pro Jahr liegt der Polylux an der Spitze. Vor kurzem wurde das 250 000. Gerät dieser Serie ausgeliefert Eine weiterentwickelte Variante des Schreibprojektors soll ...

  • Mm Tag im Pionierpalast mit Berliner Funkwerkern

    Gesang, Experimente, Wissenstests, Sport, technische Knobeleien standen am vergangenen Wochenende auf dem Programm im Berliner Pionierpalast »Ernst Thälmann". Werktätige aus dem Funkwerk und ihre Patenkinder aus der 1., 5. und 16. Oberschule Köpenick hatten zu einem abwechslungsreichen Nachmittag eingeladen ...

  • Konsultationsstiifzpunkf der Mikroelektroniker

    Parchim (ND). In einem Konsultationsstützpunkt, den die Station Junger Naturforscher und Techniker und der VEB Hydraulik Nord eingerichtet haben, beschäftigen sich Parchdmer Schüler aus 9. bis 12. Klassen mit der Mikroelektronik. Ingenieure" des Werkes erläutern unter; anderem BMSRr und HammäbetätaVnlk', elektronische Bausteine und Schaltungen ...

  • Bertolt-Brecht-Woche an SchwedferSdwIe

    Scfawedt (ND). Mit einer, Festwoche ehrten Lehrer und Schüler der Bertolt-Brecht-Oberschule Schwedt den großen Dichter, dessen Name der Bildungseinrichtung vor 15 Jahren von Helene Weigel verliehen worden war. Den Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltungen bildete ein Abend mit Ekkehard Schall, der Gedichte und Lieder von Brecht vortrug ...

  • Mathematiker-Klub lud zum Kolloquium ein

    Dresden (ADN). Ein wissenschaftliches Kolloquium besonderer Art fand kürzlich an der Pädagogischen Hochschule Dresden statt. Im kleinen Hörsaal wiesen Mitglieder des Klubs Junger Mathematiker vor ihren Altersgefährten, Studenten und Dozenten in Vorträgen ihr mathematisches Können nach. Der Dresdner Klub gehört dem Pionierpalast der Elbestadt an und betreut in 34 Arbeitsgemeinschaften rund 500 Schüler der 4 ...

  • Märchenbaum zum 1000. Jubiläum ihrer Stadt

    Meiningen (ND). Auf originelle Weise' bereitet die Arbeitsgemeinschaft Keramik des Pionierhauses Meiningen den 1000. Geburtstag ihrer Stadt vor, der im Juni gefeiert wird. Die Mädchen und Jungen gestalteten einen Baum mit Märchen und Sagen von Ludwig Bechstein. Gegenwärtig stellen die Keramiker ihre Arbeit in der „Galerie der Freundschaft und Fotoschau" des Pionierhauses aus ...

  • Gemüsepflanzen und Blumen für Kleingärtner

    Mflhlhausen (ND). MUhlhäusa Schüler gehen zur produktiven Arbeit ins Polytechnische Zentrum der LPG Pflanzenproduktion „Thomas Müntzer". Sie ziehen Tomaten-, Sellerie-, Rotkraut- und Löwenmaulpflanzen auf, die von der LPG an Kleingärtner geliefert werden. Die Genossenschaftsbauern übertragen den Schülern Arbeiten vom Pikieren bis zum Ernten des Gemüses und der Blumen ...

  • Ein Wandbild schmückt Polytechnisches Kabinett

    Grimmen (ND). Für das neue Polytechnische Kabinett in der LPG Kandelin, Kreis Grimmen, haben Schüler des Ortes die künstlerisiche Ausgestaltung übernommen. Mitglieder den Arbeitsgemeinschaft Malen und Zeichnen fertigen ein 2,65 X 1,55 Meter großes Wandbild im Auftrag der Genossenschaftsbauern an, das ihre Eindrücke vom polytechnischen Unterricht vermittelt ...

  • Meine Gedanken, wenn's langweilig wird

    Sitz' ich in meiner Klasse, So fühle ich mich wohl, Da denk' ich nicht an Zwiebeln Und nicht an Blumenkohl. Ich sehe alle Schüler, Zu denen ich gehör', Und wünsch' mir im geheimen, Daß ich schon Lehrer war'. Wie würde ich sie lieben — Die Schüler groß und klein Mit ihnen Ernstes sprechen Und lustig mit ihnen sein ...

  • Unsere Volksarmee

    Überall in unserem Land Halten Menschen Wacht, Schützen uns mit starker Hand, Daß die Sonne lacht. So wacht unsre Volksarmee Über unser Glück. Stolz sind wir auf die Soldaten Und auf unsere Republik.

  • Das Huhn

    Das Huhn, man glaubt es kaum, frißt ein Blatt vom Gummibaum. Dann geht es in den Stall und legt einen Gummiball.

  • Gedichte, Geschichten, Bilder im Roten Turm

    Ausstellung zu Tagen der Kinder- und Jugendliteratur / Junge Hallenser gestalteten Thema „Ich über mich — über uns"

    Susanne Thiele, 7. Klasse Heldrungen

Seite 9
  • Couragiert gegen jede Bequemlichkeit

    Inzwischen sind wir vor einem Feldsteinquaderbau angelangt. Luise stößt das Tor auf, sie sagt: „Ich zeig' euch jetzt, was ihr nicht alle Tage zu sehen bekommt" und führt uns in den Schafstall. Selbst wir Laien erkennen; daß Lammzeit ist. Viele der über dreihundert Mutterschafe bewegen sich schwerfällig oder stehen, prallen Leibes, mit zitternden Flanken und warten, daß ihnen der Mensch die schwere Arbeit der Geburt erleichtern möge ...

  • Die Geschichte vom Pastor und dem Mist

    Und nun reden wir über die komische Geschichte, die unser Freund Dalimann so oft erzählt. Zu der Zeit, als man die Geistlichkeit noch mit Naturalien entlohnte, fand im Mecklenburgischen eine Flurbegehung statt. Der Pastor von soundso, «in Mann von gewaltiger Leibesstärke und ein Esser vor dem Herrn, stapfte, gefolgt von den Bauern, eines schönen Sonntages mit flatternder Soutane über die Felder, weil er sich durch Augenschein versichern wollte, was ihm am Zehnten heuer wohl zuwachsen würde ...

  • Sorge tragen für die große Ernährerin

    Bis zur Reformation herrschten die Äbte von Himmelpfort über ganz Warbende,, dann fiel der fürstliche Hof als erledigtes Lehen an den Landesherrn zurück, der das Gut schließlich zur. Erbpacht vergab. Nach, dem Dreißigjährigen Krieg waren noch ein paar Bauernstellen behaust. Das Register benennt den Grönewoldt ...

  • Die alten Linden und die Lebensqualität

    Was denn, nur gute Menschen in Warbende? „Ja", entgegnet sie ganz einfach. „In jedem Menschen ist etwas Gutes. Ich versuche es zu finden, anders könnte ich nicht arbeiten.und• Erfolg liaben." : Was,, für* da»1-Dort» gewonnen wurde, kann auch ermessen werden an dem, was verlorenging. Das erzählt eine gescheite alte ...

  • Frau Luise auf Warbende

    mand was im Stall zu suchen. Es ist dämmrig unter dem lastenden Gebälk und dunstig, und es riecht, wie es überall in solchen Ställen riecht, ein wenig beizend. Die Tiere ruhen vor den Raufen, beinahe so, wie die alten Meister Ochs und Esel auf den rührenden Krippenbildern gemalt haben, nur daß hier ein paar hundert Kühe reihenweise auf der Strohschütte liegen, alle gemächlich wiederkäuend und, zufrieden ...

  • Einfall heim Rattern der Nähmaschine

    Warum sollten wir also nicht erzählen, daß trotz freundlichen Umgangs miteinander Ende des vergangenen Jahres nicht genug Futter geliefert werden konnte. Die Ruhe in den Ställen war dahin, die Melker sorgten sich, und Frau Luise wollte sich das Herz im Leibe drehen, wenn sie erleben mußte, daß der gesamte Schweinebestand quietschend aufsprang, sobald sie nur den Stall betrat ...

  • Wenige Wochen vordem XII. Bauernkongreß im Neubrandenburgischen erlebt

    Jahrhunderte mußten vergehen, Geschlechter von Geblüt aufsteigen und in Geschichte versinken, Generationen namenloser Büdner und Knechte sterben oder verderben, bis eines Tages Frau Luise auf Warbende gebieten konnte — eine Bäuerin. Es war anno dreizehnhundertfünf, als Heinrich, Herzog von Mecklenburg, Fürst zu Wenden, das Kloster Himmelpfort mit Grundbesitz in seinem Lande Stargard bewidmete, darunter befanden sich einige Hufen zu Werbende, der Name ist slawisch und soll Weidegarten bedeuten ...

Seite 10
  • Auch im Politischen muß die Philosophie wirken

    Zum 100. Todestag von Bruno Bauer, einem Kampfgefährten

    des jungen Marx / Von Prof. Dr. W«rn«r Schuff*nhau«r Unter den progressiven Bewegungen des deutschen Vormärz verkörperten die Junghegelianer die theoretisch fortgeschrittenste und radikalste Kraft. Mit ihr waren Karl Marx und Friedrich Engels für geraume Zeit verbunden. Aus der Schar der jungen Anhänger der Hegeischen Philosophie ragte Bruno Bauer (6 ...

  • Aufruf zu dauernder Kriegsbereitschaft

    Zuvor hatte Hans-Dietrich Sander verkündet, es gelte nunmehr, „von fundamentalen Entscheidungen und Vorstellungen der Nachkriegszeit Abschied zu nehmen — vom Gewaltverzicht, von der Demokratisierung, vom Pluralismus, von der Wiedervereinägung in Frieden und Freiheit, von europäischen Garantien und anderen schönen Redensarten mehr!1, ...

  • Die Reaktion formiert sich in Westeuropa

    In Großbritannien dienen dem NATO-Konzept und der britischen konservativen Partei das 1974 gegründete „Zentrum für Politische Studien", die „Nationale Vereinigung für Freiheit", den elitäre „Monday-Club" sowie das „Conservative Research Department" — eine Art wissen»- schaftlicher Stab bei der Parteiführung ...

  • Belege für Einheit der Wissenschaft

    Die Naturwissenschaften waren schon immer auf das engste mit dem philosophischen Denken verflochten. Einfache Naturbeobachtungen, etwa astronomischer Art, führten zu Fragen nach den Dimensionen jedes Seins, nach der Natur von Raum und Zeit; Fragen, die sich mit der Entwicklung der Wissenschaft im Lauf der Jahrtausende immer wieder neu stellten und stellen ...

  • Die 72 Tage der ,Himmelsstürmer'

    Blättert man in dieser Chronik, so ist man gefesselt von der Dramatik der heroischen 72 Tage der Kommune, beeindruckt von der Kühnheit und Entschlossenheit der Pariser „Himmelsstürmer" (Marx). Zugleich erfährt man hier von dere'n Hoffnungen, Träumen und auch Irrtümern. Diese lebendige Illustrierung der ersten proletarischen Revolution stammt aus der Feder von Professor Michail Maschkin ...

  • Der Konservatismus zeigt wieder sein wahres Gesicht

    Sammelbecken militaristischer und entspannungsfeindlicher Kräfte Rückgriff auf Nietzsche und Spengler / Machtstreben verherrlicht Von Prof. Dr. Ludwig E I m

    In den imperialistischen Ländern verschärfen sich die Auseinandersetzungen um Krieg und Frieden. Der abenteuerliche Kurs der politischen Konfrontation und nuklearen Hochrüstung, den mächtige Kreise des internationalen Monopolkapitals seit Beginn der achtziger Jahre betreiben, hat zu einer Polarisierung der politischen Kräfte geführt ...

  • Denkfabriken der USA schüren Konfrontation

    Die USA weisen ein besonders einflußreiches und dichtes Netz militant-antikommundstischer „DeWfabriken" („Think Tanks") auf. Diese Dokumenjjiliions-, Forschungs-, Politikberätungsund Propagandazientnen sind tr»- ditionsreiche Einrichtungen wie das „Hooyer-Institut" für Kriegs-, Revolutions- und Friedensforschung an der Stanforjd- Universität in Palo Alto, Kalifornien, oder das 1962 gegründete „Zentrum für Strategische und Internationale Studien" an der Georgetown-Universität in Washington ...

  • Suche nach einer neuen Ästhetik

    Luise Charlotte Märten (1879 bis 1970) nannte sich in den mehr als 60 Jahren ihres literarischen und journalistischen Schaffens Lu Märten. In 80 Presseorganen und Medien hat sie veröffentlicht. Sie schrieb Märchen, Gedichte, Romane, gab Bücher heraus und spielte besonders in der Literaturund Kunstkritik der zwanziger Jahre eine bemerkenswerte Rolle ...

  • BotamscheSammlungvon internationalem Rang

    Jena (ND). Mit einem Bestand von 2,5 Millionen Bogen getrockneter und gepreßter Pflanzen ist das Herbarium Haussknecht der Friedrich-Schiller-Universität Jena die größte botanische Sammlung in der DDR und eine der bedeutendsten der Welt. Die hier aufbewahrten Sammelstücke von allen Kontinenten sind Grundlage für wissenschaftliche Forschungsarbeiten von Botanikern des Inund Auslandes ...

  • Widerlegung gehört zum Friedenskampf

    In der Verbindung mit dem antikommunistischen Feindbild und dem Hochrüstungs- und Konfrontationskurs «rfüllt konservatives Denken eine den Frieden destabilisierende, den Krieg begünstigende und vorbereitende Funktion. Es soll einerseits die entspannungsfeindliche, auf Wettrüsten, Politik der Stärke und militärische Abenteuer gerichtete Linie in der internationalen Politik rechtfertigen ...

  • Fachbibliotheken der Bruder länder kooperieren

    Berlin (ND). Eine viertägige internationale Beratung von Direktoren zentraler ökonomischer Fachbibliotheken sozialistischer Länder fand kürzlich an der Berliner Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" statt. Dabei wurden die neuen Aufgaben der. zentralen ökonomischen Bibliotheken innerhalb des sich entwickelnden internationalen Systems für gesellschaftswissenschaftliche Information erörtert ...

  • Konferenz über Ökonomie und Mathematik geplant

    Halle (ND). Eine wissenschaftliche Konferenz zur Thematik „Mathematik und Kybernetik in der Ökonomie" bereiten gegenwärtig die Wirtschaftswissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vor. Das Anliegen dieses für Ende Oktober 1982 geplanten Meinungsaustausches besteht darin, die Anwendung und den Wirkungsgrad von Mathematik, Kybernetik, Statistik und Elek- ...

  • Formen für den Alltag

    Lu Märten: Formen für den Alltag. Fundus-Bücher 79. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1982. 212 S., brosch., 2,80 Mark. beiten (sie umfassen den Zeitraum von 1903 bis 1946) machen verständlich, warum es streckenweise in den streitbaren öffentlichen Debatten zwischen ihr und Gertrud Alexander (der damaligen Feuilletonredakteurin der „Roten Fahne") zu verhärteten Positionen kam ...

  • Hochschule fördert talentierte Schüler

    Dresden (ADN). Mehrere neue Schülerarbeitsgemeinschaften nehmen-'gegenwärtig an d«r- Inge' nieurhocHschule Dresden- ihrfcrTfir tigkett auf. Sie werden von Wissenschaftlern geleitet und sollen interessierte Mädchen und Jungen an aktuelle Fragen von Wissenschaft und Technik heranführen. Ein entsprechender Vertrag über Zusammenarbeit mit Schulen des Territoriums ist zwischen der Hochschule und dem Rat der Stadt Dresden unterzeichnet worden ...

  • Philosophie- Mathematik- Physik

    ..Eine Gescrjidrte. ■ *, -# v&i- | der Philosophie .. ;'•£*?$" ^fürPhysiket,.../:1,;!;^ »und Mathematik« /.«; '^'P * ■; ^y'^li'S ■■*.■•■ 5~ ■■-.r-V*-Vr ■ \ "SSS;\ AkademierVerlää r Berlin 1

Seite 11
  • Ab fünf am Schreibtisch

    Aber Senhor Amado sitzt früh ab fünf Uhr am Schreibtisch und arbeitet. Ob er ein Schriftsteller ist, wisse er nicht genau zu sagen, antwortete er unlängst ironisch einem brasilianischen Journalisten. „Ich schreibe einfach das Leben auf, und das Leben ist kurz." Der Regierungspräsident von Bahia sieht es so: „Amado hat sein Leben Bahia gewidmet ...

  • Von Kugeln durchsiebt

    Dazu kommt, daß sich in Linho noch andere merkwürdige Dinge abspielen. Ein „berühmter" Gefangener war dort auch ein gewisser Joaquim Oliveira, der 1979 gestanden hatte, zur Ermordung portugiesischer Politiker, unter ihnen Revolutionsratsmitglied Melo Antunes, angeworben worden zu sein. Weil ihm die Sache zu heiß war, stieg er aus und begann auszupacken ...

  • Jorge Amado und sein Bahia

    Besuch bei dem brasilianischen Romancier, dessen Werke in 35 Sprachen erschienen

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf „Die Wurzeln der .Stadt des Erlösers an der Allerheiligenbucht' sind Magie und Liebe, aus ihnen wuchsen die Häuser und das Leben des Volkes", meint der brasilianische Schriftsteller Jorge Amado, und er muß es wissen. Mit 15 Jahren hat er als Reporter bei der Zeitung „Diario de Bahia" angefangen, mit 17 veröffentlichte er seinen ersten Roman „Lenita", der, wie er selbst bekennt, von der Kritik zu Recht verrissen wurde ...

  • Einer der ersten Knedrfschaftsirerträg«

    Von der Küste des Indischen Ozeans bis zu den zentralen Gebieten Simbabwes sind bisher mehr als 300 Ruinen steinerner Bauten entdeckt worden. Man begegnet aber auch Tausenden verlassener Minen, aus denen einst reichlich Gold, Kupfer, Eisenerz und Zinn gefördert wurde. Unübersehbar sind die Konturen großer Terrassenfelder, die riesige Flächen eingenommen haben müssen ...

  • Einzigartiges Werk der Schona-Völker

    Staunend schrieb im 17. Jahr* hundert der portugiesische Historiker J. de Barros über diese beeindruckenden Anlagen: „In der .Mitte des Landes gibt es eine Festung, innen und außen aus Steinwerk, aus Steinen von wunderbarer Größe errichtet, kein Mörtel schien diese zu verbinden ... Dieses Gebäude ist fast ganz von Hügeln umgeben, auf denen andere Bauten stehen, die ihnen in der Bearbeitung der Steine und dem Fehlen von Mörtel ähnlich sind ...

  • Unbequeme #Bombistas/ aus dem Weg geräumt

    Aus all dem nun zu schließen, daß Linho ein Operettengefängnis sei, wäre fehl am Platze. Normale Insassen schuften im Steinbruch, essen aus Blechnäpfen auf bloßem Boden, und Fluchtversuche sind ein Spiel mit dem Tode. Manches im „Fall Roby" wird nur verständlich, wenn man weiß, daß der charmante „Capitäo" ...

  • So majestätisch wie einst — die Ruinen des alten Simbabwe

    Zeugen einer großen afrikanischen Kultur Von unserem Korrespondenten Rainer Köhler

    Die Staatskassen des Herrschers Mutapa waren reichlich gefüllt, vor allem durch Einnahmen aus dem Handel. Aus dem Inneren des schwarzen Kontinents wurden vor allem Gold, Elfenbein, Eisen- und Kupferbarren, Leopardenfelle und Sklaven exportiert. Mittels langwieriger, recht beschwerlicher und nicht immer ganz ungefährlicher Transporte gelangten dafür Baumwoll- und Seidenstoffe, abftr auch, sq^ manche? ausgefajj lene ...

  • Unhaltbare These wird korrigiert

    Trotz dieser Forschungsergebnisse hielten die britischen Kolonialisten und die rhodesischen Rassisten die unhaltbare These vom „fremden Ursprung" dieser afrikanischen Kultur bis in unsere heutigen Tage aufrecht. Ihre endgültige Korrektur wurde eingeleitet, nachdem sich mit der Unabhängigkeit Simbabwes am 18 ...

  • Falschmünzer und Faschist

    Damit könnte die Geschichte zu Ende gewesen sein. Doch sie war es nicht. Roby zog ins Gefängnis von Linho bei Lissabon ein. Als „Prominentem" fehlte ihm in seiner Zelle nur die Klimaanlage. Die Aufseher hatten volles Verständnis, als er von ernsten Problemen mit einer ihm ausnahmsweise angetrauten Frau erzählte ...

  • Sonderbare Vorgänge im portugiesischen Gefängnis Linho. Mysteriöse Autounfälle, Entführungen, Exekutionen

    Jorge Monteiro, genannt „Hauptmann Roby", ist seit Monaten Favorit der portugiesischen Boulevardblätter. Als ihm im Sommer 81 der Prozeß gemacht wurde, umfaßte die Akte seiner damals verhandelten Straftaten 6000 Seiten. Zu Buche stand ein bislang in Portugal unerreichter Rekord: die Verführung von nicht ...

Seite 12
  • Wenn Blitze Vögel treffen

    Viele Theorien um ein immer noch ungeklärtes Phänomen

    zeugen. Doch wenn auch entsprechende Versuche in Laboratorien einige Eigenschaften von Kugelblitzen zu erklären vermochten, so blieb 'die Frage offen, wie eine relativ kleine, glühende Gaskugel über die relativ lange Zeit von einigen bis einigen zehn Sekunden stabil bleiben soll, ohne zu •explodieren ...

  • Zellwandlose Zellen worden verschmolzen

    Eine Sonderstellung hinsichtlich der Regenerationsfähigkeit nimmt die Familie der Nachtschattengewächse ein, zu der Tabak, Kartoffel und Tomate gehören. Innerhalb dieser Pflanzengruppe steht der Tabak ohne Konkurrenz an der Spitze. Schon heute wäre jede bekannte Gewebekulturmethode in der Tabakzüchtung anwendbar ...

  • Interesse für die Protoplastenkultur

    Im Mittelpunkt der Vorlaufforschung stehen heute die Zellkul- . tur bzw. die Kultur von isolierten Protoplasten. Der Protoplast ist die Struktureinheit der Zelle, in der. sich alle lebenswichtigen Prozesse abspielen. Welche neuen Möglichkeiten können mit dieser Forschungsrichtung für die Pflanzenzüchtung erschlossen werden? Durch Mischung verschiedener Enzyme, insbesondere Zellulasen, Hemizellulasen und Pektinasen, zerfällt das Pflanzengewebe in einzelne Zellen ...

  • Energetisch besser genutzt

    Vergaste Steinkohle betreibt Kraftwerksturbinen

    Durch Verwendung von Kohle in Kraftwerken, die gleichzeitig* Gas- und Dampfturbinen besitzen, soll die energetische Ausnutzung der Kohle in sowjetischen Wärmekraftwerken künftig erhöht werden. Dazu wird die Kohle zunächst in Gas umgewandelt, das eine Turbine in Betrieb setzt. Das, danach immer noch heiße Gas beheizt sodann die Kessel eines Dampfaggregates ...

  • Doktorarbeit Conan Doyles

    Neue Erkenntnisse über den Schöpfer Sherlock Holmes

    Seine Krimis werden noch heute verschlungen, seine Romanhelden Sherlock Holmes und Dr. Watson noch immer weltweit geschätzt. Doch seine Doktorarbeit, die „andere Hälfte" des Schriftstellers und Arztes Sir Arthur Conan Doyle (1859 bis 1930), wurde meist mit dem Schweigen der Nächstenliebe übergangen. Einige behaupteten, der Schotte hätte deshalb zur Feder gegriffen, weil er als Mediziner ein ^völliger Versaget war ...

  • Fehlbildung zeitig erkannt

    Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Jena und Havanna

    Bestimmte körperliche Fehlbildungen eines im Mutterleib heranwachsenden Kindes lassen sich mit einem ultramikroanalytischen Verfahren nachweisen, das von Wissenschaftlern des Instituts für Physiologische Chemie der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickelt worden ist. Die Jenenser Fachleute arbeiteten dabei mit Spezialisten des kubanischen Nationalen Forschungszentrums in Havanna zusammen, berichtet die Jenenser „Universitäts-Zeitung" ...

  • Wind sorgt für den Strom

    Als erster Schritt zur Verwirklichung eines umfangreichen Energieprogramms in Großbritannien ist mit der Erprobung eines 22-kW-Windgenerators auf den Orkneyinseln begonnen worden, meldet London Press Service. Die Windanlage — sie besitzt drei Flügel — ist so ausgelegt, daß sie auch vollautomatisch betrie- Die Strömungsgeschwindigkeit innerhalb des Wirbels betrug 360 m bis reichlich einen Kilometer pro Stunde ...

  • Vieles ist heute noch Grundlagenforschung

    Mit Hilfe anderer Verfahren ist es möglich, daß bestimmte Eigenschaf ten aus Wildkartoff ein direkt und beschleunigt in Kulturkartoffeln eingekreuzt werden können. Man kann heute mit großer Treffsicherheit behaupten, daß durch das Zusammenwirken von Gewebekulturtechniken und traditioneller Züchtung bei Kartoffeln beschleunigte Züchtungsfortschritte konzipierbar wurden ...

  • ftUue Bastarde mit gesamter Erbsubstanz

    Eine zweite Möglichkeit ist die Protoplastenfusion, die Verschmelzung zweier somatischer, d. h. nichtgeschlechtlicher Zellen. Handelt es sich bei den Ausgangspflanzen um verschiedene Arten oder Gattungen, so können au| diese Weise neuartige Bastarde entstehen, die im Gegensatz zu geschlechtlich entstandenen Bastarden die gesamte Erbsubstanz des Plasmas aus beiden Partnern in sich vereinigen ...

  • Wirbel im Indischen Ozean

    Ihre Wanderungsgeschwindigkeit beträgt 16 km pro Tag

    Wasserwirbel mit einem Durchmesser von 110 bis 360 km entdeckten sowjetische Hydrologen während einer Expeditionsreise mit dem Forschungsschiff Akademik Wernädski im nordwestlichen Teil des Indischen Ozeans. Als Ursachen werden die unterschiedlichen Eigenschaften großer Wassermassen, die in diesem Teil des Ozeans zusammentreffen, ebenso angenommen wie Windeinfluß und die verschiedene Beschaffenheit der ufernahen Zonen Arabiens und Indiens, wodurch die Dynamik der Wassermassen verändert wird ...

  • Für die Vermehrung genügt schon ein Sproß

    In den letzten Jahren hat sich die in-vitro-Kultur pflanzlicher Zellen und Gewebe rasch entwikkelt. Diese Methode ermöglicht es, Pflanzenteile, z. B. Sproßspitzen, Gewebe und auch Zellen in vitro (d. h. im Glas) auf geeigneten künstlichen Nährmedien und unter keimfreien Bedingungen heranwachsen zu lassen ...

  • Wasserwiderstand

    Die Möglichkeiten, den Widerstand des Wassers bei fahrenden Schiffen zu verringern, werden gegenwärtig von Wissenschaftlern der Universität Tokio untersucht. Sie entwickelten einen Hinterschiffswulst, der bereits an der Fahrgastfähre „Sutoretia Maru" erprobt worden ist. Der Wulst wurde im Ladewasserlinienbereich mittschiffs angebracht ...

  • Gewächshausbienen bestäuben vorzeitig

    Während die Bienen im Freiland zu dieser Jahreszeit erst zu Probeflügen starten, hat für die Bienen im Institut für Futterpllanzenzüchtung Malchow die neue »Saison" bereits im Februar begonnen. Sie werden zur Bestäubung der Rotkleeblüten im Gewächshaus eingesetzt. Künstliche Sonnen machen den Winter und das zeitige Frühjahr zum Sommer und regen so die Bienen zum Flug an ...

  • Bohrlochreparatur

    Ein neues Verfahren zur Behebung von Rissen in Bohrlöchern haben Fachleute des Leningrader Forschungsinstituts für Erkundungsmethodik und -technologie erarbeitet. Sie entwickelten ein schnell abbindendes ' Zementgemisch, das die für die Beseitigung des Schadens erforderliche Zeit auf ein Minimum reduziert und den Zementverbrauch auf ein Dreißigstel senkt ...

  • • Neuer Weg bei Züchtung • Millionen Pflanzen aus einem Gramm Gewebe • Objekte der Gentechnik

    Zwar besitzt der Protoplast die Anlage dazu, aber in der Praxis gelingt es noch nicht vollständig und nicht mit allen Pflanzen. Der komplette Zyklus Pflanze — Protoplast — regenerierte Pflanze gelang bisher nur bei etwa 30 Pflanzenarten, darunter befinden sich die einheimischen Kulturpflanzen Tabak, Kartoffel, Tomate, Raps, Möhre, Luzerne, Klee und Spargel ...

  • Buchbestrahlung

    Seltene Bücher, Gemälde und andere Kunstwerke aus Kiewer Museen werden jetzt mit Gammastrahlen behandelt, um sie so gegen Zerfallserscheinungen zu schützen, die von Mikroorganismen hervorgerufen werden. Die winzigen Pilze, die alle organischen Stoffe vertilgen und sich sogar starken antiseptischen Präparaten angepaßt haben, richteten an den Kunstwerken der Vergangenheit große Schäden an ...

  • Brlickensensation

    Eine über 2300 Jahre alte Brücke ist bei Vallentuna nördlich von Stockholm gefunden worden. Sie ist 125 Meter lang, vier Meter breit, hat über eintausend Eichenpfähle und verband über einen seit vielen Jahrhunderten ausgetrockneten Seearm eine Insel mit dem Festland. Dieses bisher älteste gefundene und gut erhaltene Bauwerk wird von Fachleuten als archäologische Sensation bezeichnet ...

  • Wildkamele

    Zoologen haben in Nordwestchina freilebende wilde Kamele entdeckt. Diese vom Aussterben bedrohten Tiere, die außer in China nur noch in der Mongolischen Volksrepublik anzutreffen sind, unterliegen hier besonderen Schutzmaßnahmen. Das wilde Kamel ist ein Vorfahre der heutigen domestizierten Haustiere ...

Seite 13
  • Heiße Ostertage 1917 im Gothaer Volkshaus

    Lebhafte Debatten auf dem ÜSPD-Gründungsparteitag

    „Hierdurch laden wir ein zu einer nicht öffentlichen Oppositionskonferenz in Gotha (Volkshaus) in den Ostertagen vom Freitag, dem 6. April, früh 10 Uhr, an", hieß es in einem Schreiben, das Mitte März 1917 an alle Kreise in der deutschen Sozialdemokratie gerichtet war, welche die Burgfriedenspolitik der rechten Parteiführer ablehnten ...

  • Namen von Verbrechern auf der Kandidatenliste

    Der 85jährige Hindenburg, ehemaliger kaiserlicher Generalfeldmarschall und (nach der offiziellen französischen Anklageliste von 1920) Kriegsverbrecher Nr. 127 des ersten Weltkrieges,,.machte kein' "H^hr dawüX.. daa";eiT äie bestehende ■jRejSublik " verachtete und von der' Wiederherstellung der Monarchie träumte ...

  • Der Buchstabe „F" war das Symbol für Frieden

    Dem Gedenken des Berliner Kommunisten Alfred Kowalke

    Einige Wochen nach dem Oberfall auf die Sowjetunion 1941 überquerte der Instrukteur des ZK der KPD Alfred Kowalke, von einem holländischen Arbeiter über das Gelände eines grenznahen Flughafens geschleust, die niederländisch-deutsche Grenze. Wie so viele Male bei seinen illegalen Einsätzen vor Kriegsbeginn reiste er auch dieses Mal unter falschem Namen, mit gefälschten Papieren ...

  • Aufruf der KPD: Stopp dem faschistischen Todfeind

    Um den zum Sprung an die Macht ansetzenden Faschisten den Weg zu versperren, war es notwendig; die gesamte Arbeiterklasse unter einheitlichem Banner zu sammeln und eine breite antifaschistische Volksbewegung unter proletarischer Führung zu schaffen. Darauf orientierte die KPD. Dazu bekannten sich die fast fünf Millionen Wähler, die für den Arbeiterkandidaten Ernst Thälmann gestimmt hatten ...

  • Zweimal Empire und Empirismus

    «Empire" gehört zu den wenigen Wörtern im Deutschen, die je nach ihrer Aussprache eine verschiedene Bedeutung haben. «Empire11 als Fremdwort ous dem Französischen (etwa Angpihr gesprochen) bedeutet ursprünglich .Kaiserreich", und zwar das Napoleons I. (1804 bis 1815), dann ober die Architektur, das Kunstgewerbe und die Mode dieser Epoche, die in ganz Europa nachgeahmt wurden ...

  • Wenn die Arbeiter regieren. • •

    „Wir haben den revolutionären Weg, den Ausweg aus der Krise, für den wir die Massen mobilisieren. Ich will nur einige Grundfragen herausgreifen. Nehmen wir die wichtigste Frage, die Frage von Arbeit und Brot für die 6'/4 Millionen Erwerbslosen und über 6 Millionen Kurzarbeiter. Wenn wir Kommunisten in Deutschland zur Macht gelangen, werden wir die stillgelegten Fabriken eröffnen und auf dem heutigen Friedhof der Industrie den lebendigen Aufbau der sozialistischen Wirtschaft vollziehen ...

  • Umfangreichster Fund aus der Jungsteinzeit

    Gotha (ADN). Ein Gräberfeld mit mehreren hundert Bestattungsstellen der Bandkeramiker, die als älteste Kultur von Ackerbauern und Viehzüchtern vor etwa 6000 Jahren im mitteleuropäischen Raum lebten, wurde bei Wandersieben, Kreis Gotha, entdeckt. Dieser Fund am Südrand des Thüringer Beckens ist nach Meinung von Experten der bisher umfangreichste in ganz Europa aus der Jungsteinzeit ...

  • ND im Turmknauf

    Alter Brauch weiter gepflegt

    In der Düben«r Heide Ifegt das um 1700 erbaute Wasserschloß Remharz. Sein 68 m hoher Turm wies bedenkliche Schäden auf, die im Laufe der vergangenen Monate von der Montagegruppe um Werner Tarnow beseitigt wurden. Schon 1748 waren starke Schäden beseitigt worden, und dabed legte man in den Turmknauf einzelne Münzen und Schriften ...

  • Nach Moskau zu Sportwettkämpfen

    Im März 1932 reiste erstmals, eine Wimtersportdelegation der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit zu Wettkämpfen nach Moskau. Eingeladen war, sie von der Roten Armee anläßlich ihres 14. Jahrestages. Der: Gruppe gehörten eine Eishockeymannschaft aus Berlin sowie Eisschnelläufer, Eiskunstläufer und Skasportler aus Thüringen und anderen Teilen Deutschlands an ...

  • Illusfnerfe Chronik des ehemaligen KZ „Dora"

    Nordhausen (ND). Als „Kurzgefaßte Chronik eines faschistischen Konzentrationslagers" wurde kürzlich eine 56seitige illustrierte Schrift über das KZ „Dora" bei Nordhausen veröffentlicht. Neben der Zeittafel enthält die in der Mahn- und Gedenkstätte erhältliche Publikation einen Abriß der Geschichte des Lagers seit Gründung 1943 bis 1945, die Erläuterung spezifischer Begriffe sowie einen Dokumententeil ...

  • Ernst Thälmanns Warnung vor Faschismus und Krieg

    Reichspräsidentschaftswahlen im März/April 1932 / Von Prof. Dr. Wolfgang Rüge

    Das Frühjahr 1932 war im krisengeschüttelten Deutschland geprägt vom politischen Kampf um die Neuwahl des Reichspräsidenten, bei der es um eine wichtige Entscheidung zwischen Demokratie und Reaktion ging. „Linkspolitik heißt die Kraft dort einsetzen, wo ein Mann der Linken im Kampf steht. Thälmann ist der einzige, alles andere ist mehr oder weniger nuancierte Reaktion ...

  • Schutzmaßnahmen für Landschaftspark Branitz

    Cottbui (ADN). Ein Projekt zum Schutz des von 1846 bis 1871 angelegten Landschaftsparkes Branitz vor Trockenschäden durch den nahenden Tagebau Cottbus- Nord verteidigten Meliorationsexperten vor einer Arbeitsgruppe des Rates des Bezirkes Cottbus. Das für den Braunkohlenabbau notwendige Absenken des Grundwassers würde ohne vorbeugende Maßnahmen die Vegetation des im Parkverzeichnis der UNESCO und in der Zentralen Denkmalliste der DDR stehenden Parkes beeinträchtigen ...

  • Marx publizierte auch in Chemnitz

    Regionalgeschichtliche Beiträge

    „Die Anfänge sozialistischer Presse- und Verlagstätigkeit in .iCKemnitz" sind eines der Themen, mit denen sich Heft 3 der jährlich herausgegebenen „Regionalgeschichtlichen Beitrage aus dem Bezirk Karl-Marx- Stadt" beschäftigen. Besonders interessant sind die Ausführungen über Karl Marx als Mitautor einer in Chemnitz erschienenen Schrift zur Popularisierung des „Kapital" ...

  • Marchlewski-Jymposium DDR-VRP in Leipzig

    Berlin (ADN). Ein Symposium, das dem internationalistischen Wirken des polnischen Revolutionärs und Publizisten Julian Marchlewski gewidmet ist, veranstalten der Verband der Journalisten der DDR, die polnische Arbeiterverlagsgenossenschaft „Prasa-Ksiszka-Ruch" und das Information- und Kulturzentrum der Volksrepublik Polen Ende April in Leipzig ...

  • Kaukasusdorf unter Denkmalschutz gestellt

    Tbilissi (ADN). Das alte Dorf Uschguli im Nordwesten Georgiens — ein Zeugnis der Baukunst des Volksstammes der Swänen — ist unter Denkmalschutz gestellt worden. Es liegt im Südwesten des Kaukasus in 2200 m Höhe. Einzelne Höfe sind sogar in der Zone des ewigen Schnees angesiedelt. Nach Restaurierung der sieben Kirchen mit kunstvollen Wandgemälden soll es dort Konzerte und Ausstellungen geben ...

Seite 14
  • Jetzt aus unserer Sicht: Geschichte der Biologie

    Ilse Jahn/Rolf Löther/Konrad Senglaub (Hrsg.): Geschichte der Biologie. Theorien, Methoden, Institutionen, Kurzbiographien. VEB Gustav Fischer Verlag, Jena 1982. 860 S„ 150 Abb., 140 Porträts, Leinen, 41 Mark. In deutscher, Sprache ist dies die erste Geschichte der allgemeinen Biologie, die aus marxistischer Sicht geschrieben wurde ...

  • Umbrüche.im Leben einer dörflichen Gemeinschaft

    Mulk Raj Anand: Mit Disteln und Schilf gras. Roman. Aus dem Englischen von Manfred Schmitz. Verlag Volk und Welt. Berlin 2982. 407 S., Leinen, 8,80 Mark. Der Roman „Mit Disteln und Schilfgras" des Inders Mulk Raj Anand eröffnet uns eine Welt, die für all unsere Sinne neu und ungewohnt ist: Die Farben sind leuchtender, die Gerüche schwerer, die Denkart ungewohnt ...

  • Gustav-Adolf-Gedenkstätten — 350 Jahre nach der Schlacht auf Lützener Ebene

    Rechtzeitig zum 350. Jahrestag der Schlacht bei Lützen liegt nun (in der kleinen Reihe des Union Verlages „Das christliche Denkmal") ein Heft über „Gustav- Adolf-Stätten in und bei Lützen" vor. Hartmut Mai und Kurt Schneider untersuchen Baugeschichte und Ausstattung der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche zu Meuchen bei Lützen sowie der Stadtkirche St ...

  • Auf Rädern mit einer neunten Klasse unterwegs

    Roland Neumann: Entdeckungsfahrt. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1981. 126 S., Illustr. v. Heinz Handschick, celloph. Pappband, 4,80 Mark. Roland Neumanns „Entdeckungsfahrt" ist in mancher Hinsicht einer Entdeckung wert Das Buch bringt vor allem Gedanken und Gefühle eines jungen Lehrers nahe. Die 9. Klasse ...

  • Einem Arbeiterfotografen ins Album geschaut

    Rainer Knapp: Ernst Thormann VEB Fotokinoverlag Leipzig 2982. 222 S., 98 Bilder, Pappband, 12 Mark. Der kleine Band, Teil einer biographischen Reihe des Fotokinoverlages, stellt einen repräsentativen Ausschnitt aus dem Lebenswerk von Ernst Thormann vor. Der Autor zählt zu den ersten Mitgliedern der „Vereinigung der Arbeiterfotografen Deutschlands", die 1926 gegründet wurde, und in deren Leitung er ehrenamtlich tätig war ...

  • f %-f V ) v«--* v,.,y v,./

    ^,,J v.,y Aktuelle Leseprobe Was man sich so alles;in den Niederlanden erzählt

    „Sprookjes" - das sind in den Niederlanden Märchen, Sagen, Legenden, Schwanke, kleine Erzählerchen. Einige hat Joseph- Hendricus von Soer ausgewählt, übersetzt und bei Reclam herausgegeben. Den Titel „leperdewiep — Aperdewaap" wählte der Herausgeber nach der gleichnamigen Geschichte vom Bauern Jan, der preisgünstig — nämlich ohne zu bezahlen — zu einem Paar neue Schuhe kommen wollte und so Opfer des gewitzten Schusters wurde ...

  • Auch imGesundheitswesen effektiver Fonds-Einsatz

    Jeder Bürger der DDR hat laut Verfassung das Recht auf den Schutz seiner Gesundheit! und Arbeitskraft, ein Recht, das u. a. mit der unentgeltlichen medizinischen Betreuung verwirklicht wird. Für sie wendet unser Staat in alteigen, dem Maße erhebliche materielle und finanzielle Mittel auf. Im vorliegenden ...

  • Leserbriefe Über den Autor hätte ich auch gern etwas erfahren

    Die Reihe „Welt der Kunst" vom Hensdielverlag holt uns so manche kleine Galerie in die heimatlichen Gefilde. Es sind schöne Bildbände, die man gern immer wieder anschauen möchte. Allerdings bereitet das Format Schwierigkeiten, sie in Bücherregalen unterzubringen. Selbst' wienni man sie legt, ragen säe irgendwie störend hervor ...

  • Adolph Menzel zeigte mir die Schönheit des Alters

    Als ich unlängst den attraktiven Band „Adolph Menzel" von Wolfgang Hütt zur Hand nahm und darin blätterte, wurde mir eigentlich erst so recht bewußt, wie schön ein von den Jahren gezeichnetes Gesicht sein kann. Ich verstehe nicht, warum sich manche Menschen ihren Charakter (der sich in den Falten ausdrückt) /wegoperieren lassen ...

Seite 15
  • Olaf Ludwig souverän beim Oderfahrt-Auftakt

    Friedensfahrt-Kandidaten beherrschten 105-km-Etappe

    Von Klaus Ullrich (Text) und Wolfgang Behrendt (Bild) \ Vor Jahren, als die Würfel über die DDR-Friedensfahrt-Mannschaft noch beim Zweietappenrennen zwischen Halle und Erfurt zu fallen pflegten, floh einmal eine Gruppe abgefallener Rennfahrer vor Schnee und Hagel in eine Backstube am Straßenrand, deren qualmender Schornstein ihnen Wärme signalisiert hatte ...

  • Union in der Aufstiegsrunde

    Am vorletzten Liga-Spieltag qualifizierte sich nach Stahl Riesa als zweite Mannschaft der 1. FC Union Berlin für die Oberliga- Aufstiegsrunde. Ein Kopf-an- Kopf-Rennen gibt es zwischen Dessau und Bohlen in der Staffel C, während Nordhausen für den Staffelsieg nur noch einen Punkt aus dem Heimspiel' gegen Sondershausen benötigt ...

  • Kann Jena Platzvorteil gegen Dresden nutzen?

    Ohne Zweifel beansprucht das Spiel zwischen den beiden BFC- Verfolgem Jena und Dresden, die fünf Punkte zurückliegen, große Aufmerksamkeit. Unabhängig von irgendwelchen Tabellenkonstellationen hoffe ich auf ein gutes Spiel, denn in beiden Mannschaften wirken namhafte Akteure mit. Zwischen beiden ging es in der Vergangenheit auch immer recht wechselvoll zu ...

  • Sportdelegation Polens beendete DDR-Besuch

    Eine Delegation des Hauptkomitees für Körperkultur und Sport (GKKFIS) der VR Polen, die unter Leitung ihres stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Boguslaw Ryba stand, beendete am Freitag in Berlin einen zehntägigen Freundschaftsbesuch in der DDR. Die Gäste hatten sich in Berlin sowie in den Bezirken Frankfurt (Oder) und Cottbus über ...

  • Klarer Rostocker Handballerfolg gegen Günzburg

    Als der SC Empor nach acht Minuten in heimischer Halle mit 1:4 zurücklag, dachte niemand der 4000 Zuschauer daran, daß am Ende für den Gastgeber ein klarer 24:17 (ll:9)-Erfolg herauskommen würde. Jetzt fahren die Rostocker mit einem guten Polster zum Europapokal- Rückspiel. Aber dieser Vorsprung mußte gegen den BRD-Pokalsieger VfL Günzburg hart erkämpft werden ...

  • DDR-Aufgebot benannt

    Für -das Länderspiel gegen Italien am kommenden Mittwoch im Leipziger Zentralstadion (17 Uhr) hat der Fußballverband der DDR folgendes Aufgebot nominiert: i Rudwaleit (BFC Dynamo), Heyne (1. FC Magdeburg) - Trieloff, Ullrich, Troppa (alle BFC Dynamo), Schnuphase (FC Carl Zeiss Jena), Baum, Zötzsche (beide 1 ...

  • Nofizen

    DDR-Großmeister Wolfgang Uhlmann belegte beim Schachturnier „Bosna 82" in Sarajevo mit 7,5 Punkten den fünften Rang. Gemeinsame Sieger wurden Beljawski (UdSSR) uricL.Kovazevio (Jugoslawien) mit ieJU^iZählern ».us 15 Uftrtien,, . BeJ den USA-Hallenmelsterschaften im Schwimmen im 25-Yard-Bekken von Gainesville holte Tracy Caulkins ihren insgesamt 36 ...

  • FUSSBALL

    Junioren-EM (unter 21), Viertelfinalspiel: England—Polen 22, 1. Spiel 2:1. Junioren-EM (unter 18): Bulgarien gegen Rumänien 2:0, 1. Spiel 2:2. Zypern—Albanien 0:2, 1. Spiel 0:4. Internationale Vergleiche: AC Florenz—WM-Teilnehmer Peru 0:1, Chile—Defensor Montevideo 1:0.

  • EISHOCKEY

    Landerspiel: Finnland—Schweden 6:6 (2:3, 12, 3:1). Turnier in Leningrad (B-Mannschaften): UdSSR 6:0, Finnland, CSSR, Schweden je 2:4 Punkte.

Seite 16
  • Worter im Kreuzverband

    Bilderrätsel und dargestellte Redewendung gehen in die Lösung ein. Waagerecht: 1. Sie verformt auf kaltem Wege, 5. Eine der 200 Klykaden-Inseln, 10. Priester oder Tier, das ist die Frage, 15. Nackte Handlung im Drama, 16. Fügte »Die Wörter" zu einem Roman, 17. Standort einer berühmten Kashbah, 18. Die Wiedergeborene vermutet man nicht hinter dem Mädchennamen, 19 ...

  • Reich verzierte Ostereier

    Die Lausitzer Sorbin Anna Tillich ist Meisterin eines alten Volksbrauches

    Anna Tillich wohnt am Rande von Hoyerswerda, dort, wo kleine Häuschen mit Gärten rechts und links die Straßen säumen. Wer sie jemals besuchte und zusah, wie sie aus vorerst schmucklosen weißen Hühnereiern kleine bunte Kunstwerke zaubert, wird niemals wieder behaupten, daß sich zwei Dinge so gleichen wie ein Ei dem anderen ...

  • Auflösungen der Knobelseite 3./4.4. 82

    N D-Preisfrage

    Peter muß höchstens zehnmal fragen, um Jede beliebife Zahl zwischen 1 und 1000 zu erraten. Dazu wird das Zahlenintervall halbiert. Peters erste Frage lautet beispielsweise: Ist die ledachte Zahl größer als 500? Eines der beiden Intervalle scheidet nach der Antwort in Jedem Falle aus. Das verbleibende wird erneut halbiert ...

  • Vitamine für Stubenvögel

    Vitamine sind lebenswichtige organische Verbindungen, die im tierischein Organismus nicht oder ungenügend gebildet werden. In den grünfutterarmen Zeit kann es zu Mangelerscheinungen kommen. Körnerfresser scheinen mit einem sehr geringen Vitaminangebot auszureichen, aber man muß bedenken, daß Vitaminmangel anfangs nur verminderte Widerstandskraft und Vitalität bewirikt und daher leicht übersehen werden kann ...

  • Den Untergrund beachten

    Die richtige Vorbehand- , lung des Untergrunds vor dem Tapezieren ist für die spätere Haltbarkeit sehr wichtig. Die. Wand- und Deckenflächen müssen daher ohne Unebenheiten, sauber, trocken, saugfähig und fest sein, d. h., sie dürfen nicht sanden. Leimfarbe und Kleister sind stets gründlich abzuwaschen ...

  • Training kontra Müdigkeit

    Daß körperliche Aktivität auch einen Weckreiz auf die Hirnfunktion ausübt, ist bekannt. Gedächtnis-, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistungen sind bei einer bestimmten körperlichen Aktivität größer als in absoluter körperlicher Ruhe. So fließen die Gedanken für einen Vortrag im langsamen Gehen meist besser als im Stillstand und manche Lernaufgabe läßt sich beim Spaziergang schneller erledigen als am Schreibtisch ...

  • Warm wasser in Minuten

    Eine Lücke im Angebot an elektrischen Heißwassergeraten schließt der neu in den Handel gekommene Kochendwasserbereiter KB 5.1. Im Unterschied zu den bisher erhältlichen Heißwasserspeichern der unterschiedlichsten Größen kann dem KB 5.1 zwischen 0,5 1 und 5 1 Wasser im Temperaturbereich von etwa 35 °C bis kochend in sehr kurzer Aufbereitungszeit entnommen werden ...

  • Vielseitiges Programm

    Mit einer Sondermarke zum Jahrestag der VI. Gesamtrussischen Konferenz der SDAPR, die 1912 unter Teilnahme Lenins illegal in Prag stattfand, eröffnete die CSSR-Post im Januar ihr Emissionsprogramm 1982. Die Tschechoslowakei gibt in diesem Jahr insgesamt 51 Sondermarken heraus. Unter anderem erscheint ein Wert (1 Kcs ...

  • Rhododendron pflanzen

    Von April bis in den Spätsommer hinein begeistern den Gartenfreund die verschiedensten Arten und Sorten der Rhododendron und Japanischen Azaleen. Der Name kommt aus dem Griechischen, von rhodon (Rose) und dendron (Baum). Die Einführung des Rhododendron in die Gartenkultur begann 1656 mit dem in den Alpen beheimateten Rhododendron hirsutum ...

  • Heckleuchten sauberhalten

    Schmutz auf den Lichtaustrittscheiben der Scheinwerfer und Rückleuchten schluckt Licht. Ein durch Staub normal verschmutzter Scheinwerfer hat bereits einen Lichtverlust von 10 Prozent. Nach wenigen Kilometern Fahrt auf nasser, verschmutzter Fahrbahn schwächt den entstandene Schmutzschleier die Lichtstärke des Abblendlichtes bis zu 40 Prozent und die des Rücklichtes um etwa 30 Prozent ...

  • Unsere Schachaufgabe Match der Freundschaft 1967-1971 1. Preis

    a a b c Gefesselte Figuren legen Entfesselungsversuche nahe. Aber Verführungen gehören zu einer guten Schachaufgabe wie das Klappern zum Geschäft. Vielleicht kann eine Mattdrohung den Gegner zwingen, die weiße Dame zu entfesseln? Auflösungen am Montag

Seite
An |edeni Platz für hohe Effektivität Kombinate vergrößern ihren Beitrag zur Erfüllung der Beschlüsse des X. Parteitages Voller Vertrauen in eigene Kraft So stärken wir unsere Republik Viele Tausende in BRD bei Anti-NATO-Aktionen Brüderliche Beziehungen mit der VR Bulgarien bekräftigt Le Duan: Vietnam pflegt und vertieft Freundschaft zur DDR Glückwünsche nach Pjöngjang
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen