21. Jun.

Ausgabe vom 03.04.1982

Seite 1
  • Für zügige Aussaat, hohen Ertrag und erfüllte Plane

    Vorbereitungskomitee tagte unter Vorsitz von Werner Felfe / Über 10 000 Vorschläge / Kreisbauernkonf erenzen beschlossen neue Ziele

    Berlin (ND). Zu ihrer 2. Sitzung traten die 54 Mitglieder des Komitees zur Vorbereitung des XII. Bauernkongresses' der DDR am Freitag in Berlin zusammen. Das Gremium nahm einen Bericht seines Vorsitzenden, Werner Felfe, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zum Verlauf der breiten demokratischen Diskussion über die Dokumentenentwfirfe entgegen, die seit Mitte Dezember den Genossenschaftsbauern und allen Werktätigen der Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft vorliegen ...

  • Dank an Metallarbeiter für gute Wettbewerbsergebnisse

    Grußadresse des ZK der SED anläßlich des Ehrentages

    Berlin (ND). Zum „Tag des Metallarbeiters" 1982 übermittelt das ZK der SED allen Werktätigen der metallverarbeitenden Industrie Dank und Anerkennung. Die vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, unterzeichnete Grußadresse hat folgenden Wortlaut: Anläßlich des „Tages des Metallarbeiters" 1982 übermittelt Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Kampfesgrüße ...

  • Konferenzen von weiteren Gewerkschaften eröffnet

    Harry Tisch bei Delegierten der IG Bergbau und Energie

    Berlin (ND). Weitere Zentraldelegiertenkonferenzen von ' Industriegewerkschaften und Gewerkschaften sind am Freitag eröffnet worden. Herzlich hießen die Delegierten der Industriegewerkschaft Bergbau und Energie in Halle den Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des- ZK der SED, willkommen ...

  • Glückwunsch an Ungarn zum Nationalfeiertag

    Telegramm der DDR an Repräsentanten des Bruderlandes

    Berlin (ND). Zum Nationalfeiertag der Ungarischen Volksrepublik richteten der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der USAP, Jänos Kädär, an den Vorsitzenden des Präsidial-rates der UVR, Päl Losonczi, und an den Vorsitzenden des Ministerrates der UVR, György Lazär, folgendes Glückwunschtelegramm : Liebe Genossen! Aus Anlaß des 37 ...

  • DSF unterstützt die jüngste sowjetische Friedensinitiative

    12. Kongreß der Gesellschaft für Mai 1983 einberufen

    Berlin (ADN). Der 12. Kongreß der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft ist für den 12. und 13. Mai 1983 nach Berlin einberufen worden. Er findet unter der Losung „Verbündete, Kampfgefährten, Freunde" im Palast der Republik statt. Das beschloß am Freitag die 10. Ta-. gung des DSF-Zentralvorstandes ...

  • 9,9 Millionen in den USA sind arbeitslos

    Höchste Zahl seit 1945 / Jeder fünfte Farbige ohne Job

    Washington (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in den USA ist im März auf 9,9 Millionen geklettert. Das sind neun Prozent der arbeitsfähigen Bevölkerung. Nach dem am Freitag vom Arbeitsministerium in Washington veröffentlichten Bericht sind damit so viele Amerikaner ohne Job wie noch nie seit Ende des zweiten Weltkrieges ...

  • SPD-Politiker: USA werfen SALT-Grundsatze über Bord

    Scharfe Kritik an Aussagen Reagans auf Pressekonferenz

    Saarbrücken (ADN). Die SPD- Politiker Erhard Eppler, Günter Gaus, Oskar Lafontaine und Klaus Matthiesen haben auf die Erklärung des amerikanischen Präsidenten Reagan zum atomaren Wettrüsten mit scharfer Kritik und heftigen Vorwürfen reagiert, berichtete DPA. Mit seinem verkündeten „Aufrüstungsprogramm zur Abrüstung" werfe der US-Präsident alle Grundsätze, bisheriger SALT-Verhandlungen zur Rüstungsbegrenzung über Bord ...

  • Politik der Entspannung und Abrüstung fortsetzen

    Bedeutung der Verhandlungen UdSSR—USA betont

    Bonn (ADN). Für die Fortsetzung der Entspannungspolitik, für weitere Bemühungen um Abrüstung und für eine friedliche Lösung der Probleme in. Mittelamerika hat sich das Präsidium der Sozialistischen Internationale (SI) zum Abschluß zweitägiger Beratungen in Bonn ausgesprochen. Der Präsident der SI, Willy ...

  • DDR und Großbritannien wollen Beziehungen ausbauen

    Gespräch zwischen Kurt Nier und LordTrefgarne in London

    London (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Kurt Nier und der Parlamentarische Staatssekretär im Außenministerium Großbritanniens, Lord Trefgarne, haben am Freitag bei einer Begegnung in London die Bereitschaft ihrer Regierungen betont, die Beziehungen zwischen beiden Staaten auf der Grundlage der Schlußakte von Helsinki weiter auszubauen ...

  • An der Seite der iarabundo Marti'

    Dresden (ADN). Ihre Solidarität mit den Völkern Lateinamerikas, die gegen Imperialismus und Reaktion kämpfen, bekräftigten am Freitag in- und ausländische Studenten der Technischen Universität Dresden. Während einer Solidaritätskundgebung, auf der der Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles, Clodomiro Almeyda, sprach, verurteilten sie die insbesondere von den USA betriebene Politik der Unterdrükkung und Intervention in der mittelamerikanischen Region ...

  • Reges Interesse in Osterreich an Politik der DDR

    Gute Beziehungen bekräftigt

    Wien (ADN). Das große Interesse in Österreich für die Außenpolitik und die wirtschaftliche Entwicklung der DDR hat der Präsident des Komitees DDR- Österreich, Staatssekretär Werner Lorenz, am Freitag zum Abschluß eines mehrtägigen Aufenthalts in dem Land hervorgehoben. Dieses Interesse sei verbunden mit dem Wunsch zur Fortsetzung der guten Entwicklung in den Beziehungen zwischen beiden Staaten ...

  • USA-Senatoren: Dialog mit UdSSR

    Atomrüstung sofort einfrieren I

    Washington (ADN). Die Senatoren Hatfield und Kennedy haben am Donnerstag ihren Antrag für ein amerikanisch-sowjetisches Abkommen über das Einfrieren der nuklearen Rüstungen auf dem gegenwärtigen Stand bekräftigt. Sie werden inzwischen von 24 Senatoren sowie rund 160 Abgeordneten des Repräsentantenhauses unterstützt ...

  • UNO beendete Debatte zur Seerechtskonvention

    New York (ADN). 50 weitere Mitgliedsstaaten haben am letzten Tag der Generaldebatte der 11. Tagung der UNO-Seerechtskonferenz die Annahme der Seerechtskonvention in ihrer in achtjähriger Tätigkeit ausgearbeiteten Form befürwortet. Die Mehrheit der 112 Sprecher wies während der am Donnerstag beendeten dreitägigen Debatte das Ansinnen der USA nach substantiellen Veränderungen besonders auf dem Gebiet des Meeresbergbaus zurück ...

  • Joachim Kum verbesserte den Weltrekord im Reißen

    Meißen (ND). Mit 152,5 kg im dritten Versuch des Reißens im Leichtgewicht stellte am Freitagabend Joachim Kunz (SC Karl- Marx-Stadt) beim 11. internationalen Gewichtheberturnier um den Pokal der Blauen Schwerter in Meißen einen neuen Weltrekord auf. Er übertraf seinen eigenen Rekord um 2 kg. Nach 185 kg im Stoßen erzielte er im Zweikampf 337,5 kg ...

  • Appell zur Rettung Antonio Maidanas

    Weltfriedensrat schrieb an UNO

    Helsinki (ADN). Der Weltfriedensrat hat an die UNO-Menschenrechtskommission appelliert, sich für die Freilassung des Ersten Sekretärs des ZK der Paraguayischen Kommunistischen Partei, Antonio Maidana, und anderer in Paraguay eingekerkerter Patrioten einzusetzen. In einem Memorandum des Rates heißt es, Maidana schwebe in höchster Lebensgefahr ...

  • SED und PVAP vertiefen ihre Zusammenarbeit

    Plan für die Jahre 1982/1983

    Warschau (ADN). Auf Einladung des ZK der PVAP weilte am 1. und 2. April der Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED, Günter Sieber, Mitglied des ZK, in Warschau. Während seines Aufenthaltes wurde der Plan für die Zusammenarbeit der Zentralkomitees der SED und der PVAP für die Jahre 1982 und 1983 vereinbart ...

  • 4,3 Mrd. Dollar für Eingreiftruppe

    Ausbau in diesem Jahr forciert

    Washington (ADN). Das* Budget für den Ausbau der Schnellen Eingreiftruppe der USA beläuft sich nach Meldungen dies BRD- Rundfunks in diesem Jahr auf 4,3 Milliarden Dollar. Weitere Mittel seien bereits in Aussicht gestellt, um die Präsenz der Interventionstruppe in „Krisengebieten" zu erhöhen. Bis Ende der, 80er Jahre soll der Aufbau der Schnellen Eingreiftruppe als selbständige Einheit der USA- Streitkräfte abgeschlossen sein, um über ein schlagkräftiges Instrument ...

  • Im Konflikt um Falkland-Inseln Lage verschärft

    Buenos Aires/London (ADN). Der Konflikt zwischen Großbritannien und Argentinien um die Falkland-Inseln an der Südspitze Südamerikas hat sich am Freitag verschärft. Wie die Regierung in Buenos Aires bekanntgab, seien argentinische Streitkräfte auf den Falkland-Inseln gelandet. Ein Regierungssprecher in London teilte Freitag abend mit, daß Großbritannien die diplomatischen Beziehungen zu Argentinien abgebrochen hat ...

  • Wühlarbeit gegen Nikaragua beenden

    Vorschläge Mexikos unterstützt

    New York (ADN). Der stellvertretende Außenminister und Ständige Vertreter der DDR bei der UNO, Harry Ott, hat am Freitag im UNO-Sicherheitsrat die Einstellung aller feindseligen Handlungen gegen Nikaragua gefordert. Er unterstützte die konstruktiven Vorschläge der Regierung dieses Landes und des mexikanischen Präsidenten Lopez Portillo für die Erhaltung des Friedens in Lateinamerika ...

  • Protest im Golan

    Damaskus. Bei schweren Zusammenstößen zwischen israelischen Besatzern und protestierenden Einwohnern im okkupierten syrischen Golan-Gebiet sind am Freitag vier Demonstranten verletzt worden. 'Seite 5

  • Kurz berichtet \

    Kämpfe um Usulutan

    San Salvador. Die Kämpfe zwischen der salvadorianischen Befreiungsfront FMLN und der Junta-Armee konzentrierten sich am Freitag auf Usulutan. Die Junta ließ Teile der Stadt bombardieren. Seite 5

  • Italiener streikten

    Rom. Rund 14 Millionen italienische Werktätige aller Wirtschaftsbereiche legten am Freitag aus Protest gegen die ökonomische Politik der Regierung für zwei Stunden die Arbeit nieder.

  • Pretoria am Pranger

    Paris. Das internationale Anti- Apartheid-Seminar in Paris hat am Freitag mit edrier Erklärung gegen den Aggressionskurs Pretorias seinen Abschluß gefunden.

Seite 2
  • Arbeiter sprechen Reiht

    In Betrieben und Einrichtungen werden in diesen Tagen die Mitglieder der neugewählten Konfliktkommissionen durch die Gewerkschaftsleitungen verpflichtet. Etwa eine viertel Million Werktätige erhielt das Mandat für die Mitarbeit in diesen gesellschaftlichen Gerichten. J Ein Beleg für die Autorität, die die etwa 26 000 Konfliktkommissionen genießen, ist die Tatsache, daß ein großer Teil der bisherigen Mitglieder erneut das' Vertrauen ihrer Arbeitskollegen erhielt ...

  • Aktivitäten vor dem XII. Bauernkongreß

    (Fortsetzung von Seite 1)

    tungsbetrieben und der Lebensmittelindustrie für die Fütterung zu erschließen. So hat der Rat des Bezirkes Magdeburg ein Programm zur restlosen Erfassung der Küchenabfälle beschlossen, dunch das schon in diesem Jahr insgesamt 108 000 Tonnen, das sind rund ein Drittel mehr als 1981, in die Futterbilanz der LPG und VEG Tierproduktion ednbezogen werden sollen ...

  • Feste Solidarität mit dem Volk von Palastina gewürdigt

    PLO-Geschäftsträger zur Lage in okkupierten Gebieten

    Berlin (ADN). Die solidarische Unterstützung der DDR für den gerechten Kampf des arabischen Volkes von Palästina hat der Geschäftsträger der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in der DDR, Dr. Isam Kamel Salem, in Berlin gewürdigt. In einem ADN-Gespräch erklärte er: „Das palästinensische Volk schätzt diese Hilfe, die gemeinsam mit den fortschrittlichen Kräften der Welt insbesondere von der sozialistischen Staatengemeinschaft mit der UdSSR an der Spitze gewährt wird, hoch ein ...

  • Zusammenarbeit mit Angola im Bildungswesen erörtert

    Delegation der afrikanischen Volksrepublik in der DDR

    Berlin (ADN). Die anläßlich der 2. Tagung des Unterausschusses Bildungswesen des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—VR Angola unter der Leitung des Stellvertreters des Ministers für Erziehung Artur Pestana in der DDR weilende angolanische Delegation wurde während ihres Aufenthalts vom Stellvertreter ...

  • Glückwunsch nach Ungarn

    (Fortsetzung von Seite 1)

    sehen Gesellschaft zielstrebig fort. Die Bürger unserer Republik verfolgen mit Sympathie und Anerkennung die großen Anstrengungen der Werktätigen der Ungarischen Volksrepublik zur allseitigen Stärkung der sozialistischen Staatsmacht und der Wirtschaftskraft des Landes sowie zur Erhöhung des materiellen und geistig-kulturellen Lebensniveaus der Bevölkerung ...

  • Bundesregierung zur Außenpolitik der BRD

    von ADN-Korrespondent Ralf Bachmann

    Bonn. Die Bundesregierung hat in einer Debatte die Grundpositionen der Außen- und Sicherheitspolitik der BRD erörtert. An der Aussprache nahmen führende Politiker der Koalitionsparteien SPD und FDP sowie hohe Offiziere der Bundeswehr teil. Wie Regierungssprecher Becker vor d^Presse erkläjj^, habe Bundeskanzler Schmidt" zur Vorbereitung des NATO-Gip1 feltrefferis im Juni in Bonn ein hohes Maß an Übereinstimmung der Bundesregierung dokumentieren wollen ...

  • Enge Partnerschaft in der Forschung und Entwicklung

    Weitere Vorhaben mit Akademieinstituten vereinbart

    Suhl (ND). Mit der Festlegung von Maßnahmen zur Zusammenarbeit zwischen Akademiednstituten und Kombinaten ging am Freitag eine zweitägige Anbeitsberatung des Sekretariats der Bezirksleitung Suhl der SED mit Präsidiumsmitgliedern der Akademie der, Wissenschaften der DDR zu Ende. Die Kooperationsvorhaben orientieren darauf, durch eine noch engere Partnerschaft von Wissenschaft und Produktion den Beitrag des Thüringer Bezirkes zum volkswirtschaftlichen Leistungsanstieg zu erhöhen ...

  • Ungarischer Botschafter gab Cocktail in Berlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des 37. Jahrestages der Befreiung Ungarns gab der, Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UVR in der DDR, Dr. Beia Szalai, am Freitag einem Cocktail. Seiner Einladung waren gefolgt: die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Horst Dohlus, Sekretär des ZK, Alfred Neumann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, Inge Lange, Sekretär des ZK, die Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Dr ...

  • CDU beriet über das Luther-Jubiläum

    Präsidium des Hauptvorstandes trat in Berlin zusammen

    Berlin (ADN). Die Ehrung Martin - Luthers' als' eine* Sache aller gesellschaftlichen Kräfte in der DDR unterstrich der Vorsitzende der CDU, Gerald Götting, am Freitag auf einer Tagung des Präsidiums des Hauptvorstandes der Partei in Berlin zu neuen Ergebnissen der Luther-Forschung und zu aktuellen Fragen der Luther- Rezeption ...

  • Ortliche Reserven umfassend nutzen

    Erfurter Bürgermeisterkonferenz

    Erfurt (ADN/ND). Gute territoriale Bedingungen für weiteren Leistungsanstieg in Industrie und Landwirtschaft zu schaffen, betrachten die 719 Bürgermeister des Bezirkes Erfurt als vordringliche Aufgabe. Das wurde am Freitag auf ihrer Konferenz in der Bezirksstadt deutlich. Durch noch wirksamere Organisation ...

  • Gespräche zwischen der DDR und Großbritannien

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Alternative zur Politik der Entspannung gibt. Kurt Nier hob hervor, daß die Anstrengungen verstärkt werden müssen, um zu konkreten Ergebnissen mit dem Ziel der Einstellung des Wettrüstens, der Rüstungsbegrenzung und Abrüstung, besonders auf nuklearem Gebiet, zu gelangen. Er wies auf die Verantwortung aller Staaten hin, das im»/Ergebnis des) ...

  • Vereinbarung im Gesundheitswesen

    Jahresprotokoll DDR-UdSSR

    Moskau (ND-Korr.). Mit der Unterzeichnung eines Jahresprotokolls wurde am Freitag in Moskau die 13. Tagung der Ständigen Arbeitsgruppe der Gesundheitsministerien der DDR und der UdSSR beendet. Das Dokument trägt die Unterschriften der stellvertretenden Gesund-heitsminister Prof. Konstantin Spies und Oleg Stschepin ...

  • Gemeinsame Ziele bei der Erziehung

    Seminar der UNESCO beendet

    Dresden (ADN). Die Parteinahme der Jugend für Frieden, Entspannung und Abrüstung ist in der gegenwärtigen Situation besonders dringlich geboten und müsse Teil des gesamten Bildungs- und Erziehungsprozesses sein. Das wird im Abschlußbericht des regionalen UNESCO-Seminars betont, das am Freitag in Dresden zu Ende ging ...

  • DDR-Politiker führte Gespräche in Jordanien

    Amman (ADN). Zum Abschluß zweitägiger Konsultationen im Königreich Jordanien ist der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr. Kaus Willerding vom jordanischen Außenminister Marwan Kassem sowie vom Minister für. die besetzten Gebiete, Hassan Ibrahim, empfangen worden. In ...

  • Geologieminister zu Beratungen in Moskau

    Moskau (ADN). Auf Einladung des Ministers für Geologie der UdSSR, Jewgeni Koslowski, weilte der Minister für Geologie der DDR, Dr. Manfred Bochmann, zu Arbeitsgesprächen in Moskau. In den dreitägigen Beratungen wurden die Grundrichtungen der geologischen Untersuchungsarbeiten für den Nachweis neuer Lagerstätten mineralischer Rohstoffe und ihrer verstärkten Erkundung zur Erweiterung der Energie- und Rohstoffbasis beider Länder erörtert ...

  • Erfahrungsaustausch mit Delegationen der PYAP

    Dresden (ND). Zu gemeinsamen Beratungen kamen Mitglieder der Sekretariate der Bezirksleitung Dresden der SED sowie der Wojewodschaftskomitees Wroclaw und Jelenia G6ra der PVAP am Freitag in Dresden zusammen. Das Treffen unter Leitung der 1. Sekretäre Hans Modrow, Mitglied des ZK der SED, Tadeusz Porebski, Mitglied des Politbüros des ZK der PVAP, und Jerzy Golis diente dem Erfahrungsaustausch und dem weiteren Ausbau der engen Partnerbeziehungen zwischen den Parteiorganisationen ...

  • Polnische Abordnung besuchte Bezirk Halle

    Berlin (ADN). Die Delegation des ZK der PVAP unter Leitung von Marian Wozniak, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK, besuchte den Bezirk Halle. Sie hatte eine Aussprache in der Bezirksleitung der SED und machte sich mit der Arbeit des Kombinates Chemische Werke Buna, des Zentralinstituts für Schweißtechnik und des Kombinates Metallaufbereitung sowie ihrer Parteiorganisationen vertraut ...

  • DSF unterstützt jüngste UdSSR-Friedensinitiative

    (Fortsetzung von Seite 1).. als „die logische Fortsetzung des unbeugsamen gemeinsamen Kampfes der sozialistischen Staatengemeinschaft für die Friedenssicherung, für ein Europa ohne Atomwaffen und schließlich für die restlose Beseitigung der Atomkriegsgefahr". DSF-Generalsekretär Kurt Thieme erläuterte die höheren Anforderungen an das Wirken der Organisation ...

  • Anhaltende Trockenheit erhöhte Waldbrandgefahr

    Berlin (ADN). Durch die anhaltende Trockenheit besteht in den Wäldern gegenwärtig hohe Waldbrandgefahr. Für die am meisten gefährdeten Kiefernbestände in den Bezirken Cottbus, Magdeburg, Potsdam, Frankfurt, Schwerin, Leipzig, Halle, Dresden und in der Umgebung Berlins gelten die höchsten Waldbrandwarnstufen drei beziehungsweise vier ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • Gast aus Mo^ambique im Zentralrat der FDJ

    Berlin (ADN). Zu einem herzlichen Gespräch empfing am Freitag der 2. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Eberhard Aurich, den zu einem Zwischenaufenthalt in der DDR weilenden Generalsekretär der mo?ambiquanischen Jugendorganisation (OJM), Amour Zacarias Kupela. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches zwischen beiden Jugendorganisationen stand der Kampf für die Erhaltung des Friedens ...

  • Telegramm nach Senegal zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der £DR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Senegal, Aibdou Diouf, zum Nationalfeiertag ein Glückwunschtelegramm. Aus gleichem Anlaß beglückwünschte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, den senegalesischen Ministerpräsidenten, Habib Thiam ...

  • Kranzniederlegung zu Ehren Otto Winzers

    Berlin (ADN). Mit einer Kranzniederlegung in der Gedenkstätte den Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde ehrte eine Abordnung des Zentralkomitees dier SED und des Ministerrates der DDR das Andenken an Otto Winzer. Die Abordnung gedachte des verdienstvollen Arbeiiterfunktionärs und Staatsmannes den DDR anläßlich seines 80 ...

Seite 3
  • Interessante Zirkelstunden jeden Monat an anderem Ort

    ND-Gespräch zur Kandidatenschulung mit Wolfgang Pohl, 1. Sekretär der SED-Stadtbezirksleitung Magdeburg-Nord

    FRAGE: 144 456 Werktätige unserer Republik wurden in Vorbereitung des X. Parteitages der SED' und in der Zeit danach als Kandidaten in die Partei aufgenommen, stellte Erich Honecker auf der Beratung des Sekretariats des ZK mit den 1. Kreissekretären fest. Der marxistischleninistischen Schulung der neuen Mitstreiter schenken die Parteileitungen besondere Aufmerksamkeit ...

  • Zwischenbilanz in Wahlversammlungen

    „Uns war von vornherein klar", erklärte Franz Preiß, „daß wir dieses anspruchsvolle Ziel nur durch weitere sozialistische Intensivierung, durch konsequente Verbesserung des Verhältnisses von Aufwand und Ergebnis erreichen können und dafür alle Reserven, die großen wie die kleinen, ausfindig machen und nutzen müssen ...

  • So wurde älteren Bürgern geholfen

    der Ortsausschuß auch Gedanken darüber gemacht, wie den Bürgern beim Umtausch der Personalausweise geholfen werden könnte. Wege und Wartezeiten sollten kurz sein. Da mußte also ein Raum' bereitgestellt, ein Fotograf gewonnen und mit der Volkspolizei beraten werden» Die Volkshelfer informierten in allen Häusern des Wohngebietes über Ort und Zeit der Aktion^ Und sie gelang ...

  • Fortschritte bei MMM-Vorhaben

    Voller Anerkennung spricht der Parteisekretär in diesem. Zur säriiine'hhäng 'aber"" erste "Fpftschiritte "bei' einem vor kurzejm übergeberien Objekt für die diesjährige Messe dejr Meister von morgen. Die Jugendbrigade „Luna 9" arbeitet zusammen mit Technologen erfolgreich daran, die „Ausgangswerte für Grundmaterialverbrauch", wie es unter Fachleuten heißt, wesentlich zu senken und dadurch 1982 zehn Tonnen Walzstahl einzusparen ...

  • GST-Mitglieder starken die Verteidigungskraft der DDR

    Freitaler unterstützen Wehrpflichtige und Reservisten

    In einem Brief ah das Zentralkomitee der SED, den die GST- Kreisorganisation Freital auf einer Delegiertenkonferenz verabschiedete, versicherten die Teilnehmer, all ihre Kraft für die Stärkung der sozialistischen Landesverteidigung einzusetzen. Um den militärischen Berufsnachwuchs sichern zu helfen, sollen bis zum VII ...

  • Steigende Ertrage aus kleinen Garten

    Die Mitglieder der Kreisorganisation Eisleben des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) haben 1981 zur besseren Versorgung der Bevölkerung 997 t Obst und Gemüse 119 t Weißfleisch und 5,3 Millionen Stück Eier bereitgestellt. Das teilten die Teilnehmer der Kreisdelegiertenkonferenz in einem Brief an das ZK der SED mit ...

  • Leserbriefe an das MD

    Unsere Lehrlinge fühlen sich im Wohnheim wie zu Hause

    Für jeden vierten Lehrling in unserem Lande bedeutet die Aufnahme der Berufsausbildung den Umzug in ein Lehrlingswohnheim. Dort sind die Erzieher; mit viel pädagogischem Geschick bekmüht, den Mädchen undi Jungen ein zweites Zuhause zu geben. Im Wohnheim „Heinz Kapelle" des Graphischen Großbetriebes Karl- MarxVWerk Pößneck leben 250 Lehrlinge aus allen Teilen unserer Republik ...

  • Vorgefertigte Teile werden montagefertig angeliefert

    Deshalb hat unsere Stadtverordnetenversammlung beschlossen, bis 1985 zwölf solcher Fließstrecken zu bilden, die vor allem im Stadtzentrum arbeiten werden. Acht davon sollen noch in diesem Jahr zum Einsatz kommen. Als Volksvertreter und Baufachmann sehe ich meine Aufgabe darin, unsere Erfahrungen aus dem Vorjahr an andere Arbeitskollektive, aber auch an Wohnbezirksausschüsse der Nationalen Front weiterzuvermitteln* um so mitzuhelfen, unseren Beschluß in, die, ...

  • Aufwand je Wohnung sinkt um 100 und mehr Stunden

    Diese Empfehlung konnte ich auch aus meiner 'beruflichen Erfahrung — ich bin Jugendbrigadier im volkseigenen Stadtbaubetrieb — nur unterstützen. Fließstrecken haben auch in Schwerin ihre Bewährungsprobe bestanden. In der Werderstraße und in der Schloßstraße gab es im Vorjahr zwei solche Strecken, der Handwerker des VEB Ausbau und meines Betriebes angehörten ...

  • Viele Mitstreiter für die Erfüllung der Beschlüsse

    Wie rechtzeitige Kontrolle die Materialökonomie verbessern hilft ABI und FDJ einbezogen / Die vorhandenen Fonds werden gut genutzt Im Wälzlagerwerk „Josef Orlopp" notiert von Brigitte B o e c k

    Wichtige Beschlüsse wurden im Verlauf der Parteiwahilen gefaßt. Ihre Verwirklichung entscheidet über die Qualität der weiteren Arbeit. Dabei ist natürlich die Kontrolle bedeutsam. Wer übt sie aus? Zehntausende neugewählte Parteileitungen stehen jetzt vor dieser Frage. Parteisekretär Franz Preiß aus dem Berliner Wälzlagerwerk „Josef Orlopp" beginnt seine Antwort darauf in unserem Gespräch mit der Schilderung von Beispielen aus der Praxis ...

  • Im Takt kommen die Gewerke bei der Modernisierung schneller voran

    Mit Fließstrecken wächst die Produktivität auf Baustellen im Schweriner Zentrum

    Von Stadtverordneten Reinhard H e 11 w e g e Im laufenden Planjahrfünft ist vorgesehen, in unserer Republik 340 000 Wohnungen zu modernisieren. Das ist gegenüber dem Jahrfünft zuvor eine Steigerung um rund ein Drittel. Aus dieser Zielstellung leitete unsere Stadtverordnetenversammlung die Aufgabe ab, in Schwerin in jedem Jahr mindestens 300 Wohnungen zu modernisieren ...

  • Die Wanderwege sind gut markiert

    Bei uns im Kreis Pirna gibt es ein Aktiv, das; für. die gute Markierung der Wanderwege in der Sächsischen Schweiz verantwortlich zeichnet. Diese von den Mitgliedern des Kulturbundes der DDR in ihrer Freizeit geleistete gesellschaftliche Arbeit trägt dazu bei, den Urlaubern und Touristen einen angenehmen Aufenthalt zu garantieren ...

  • Ein Blick in die neuen Arbeitspläne

    Von dieser Erkenntnis lassen sich die Genossen auch jetzt bei der Lösung der weiteren ideologischen und organisatorischen Aufgaben leiten, die in den Berichtswahlversammlungen zur Erfüllung des 82er Planes beschlossen wurden. Wenn die Parteileitung mit der Kontrolle warten würde, bis gegen Ende des Jahres die Zeit zum „Abhaken" gekommen sei, könnte sicher von politischer Führung in dieser ökonomischen Hauptfrage keine Rede mehr sein, fügt der Parteisekretär hinzu ...

  • Gußteile „abgemagert1

    Leipzig (ADN). Beim größten Gußproduzenten der DDR, dem Kombinat Gießereianlagenbau und Gußerzeugnisse GISAG, werden in diesem Jahr die Erzeugnisse bei gleichbleibenden und teilweise verbesserten Leistungsparametern um 7700 Tonnen leichter. Gußstücke mit höheren Zugfestigkeiten werden bedeutende Materialeinsparungen ermöglichen ...

  • Verbessertes Schubschiff

    Berlin (ADN). Mit dem Bau der Mittelschiffsektion des ersten Kanalschubschiffes einer neuen Generation haben die Arbeiter der Yachtwerft Berlin begonnen. In sieben Monaten ist für den Erstling einer insgesamt 22 Schiffe umfassenden Serie am Ufer der Dahme Stapellauf. Diese Schubboote werden in den nächsten vier Jahren bei der DDR-Binnenflotte für den Gütertransport auf dem rund 500 Kilometer langen Kanalnetz der DDR in Dienst gestellt ...

  • Neuerungen nachgenutzt

    Sctawedt (ADN). Mehrere Neuerungen aus dem Petrolchemischen Kombinat Schwedt werden in anderen Betrieben nachgenutzt. So brachte die Anwendung des im PCK entwickelten und zum Patent angemeldeten neuen Verfahrens für das Abdichten von Flanschverbindungen unter Betriebsbedingungen den Leuna- Werken einen Jahresnutzen von 726 000 Mark ...

  • Roboter als Packer

    Schkopau (ADN). Ein Roboter vom Typ ZIM 60 verpackt jetzt in der Versandabteilung des Chemiekombinates Buna Kautschukballen. Er befreit fünf Werktätige von schwerer körperlicher Arbeit. Bisher wurden die 25 Kilogramm schweren Kautschukpreßlinge manuell vom Band genommen und verpackt. Der Automat wird im durchgängigen Schichtsystem voll ausgelastet Die periphere Technik des Roboters und die Greifeinrichtung entstanden im eigenen ...

  • Mit Wasser gehen wir sorgfältig um

    Unser Stammbetrieb im Kombinat Solidor Heiligenstadt tut viel, um der Vergeudung und der Verschmutzung des Wassers und damit der Verunreinigung der Umwelt vorzubeugen. Für seine gute Arbeit wurde unser Werk als wasserwirtschaftlich vorbildlich arbeitender Betrieb ausgezeichnet. Der Betrieb entstand um die Jahrhundertwende ...

  • Versand per Schiene

    Schwerin (ADN). Eine neue Etappe beim Möbelversand für den Binnenmarkt leitete in dieser Woche das Schweriner Möbelwerk ein. Es verlagert einen Teil dieser Transporte von der Straße auf die Schiene. Die im Betrieb hergestellten Schlafzimmerteile werden paketiert und gelangen mit Großcontainern auf Tragwagen der Eisenbahn in die Bezirke ...

  • Wartungsfreies Radlager

    Pößneck (ADN). Die Produktion eines neuen Radlagers für den Trabant wird im VEB Rotasym Pößneck vorbereitet. Das Kugellager ist gegen Staub und Schmutz abgedichtet und dauerkonserviert. Es besitzt gegenüber seinem Vorgänger eine wesentlich verbesserte Laufqualität und arbeitet rund 100 000 Kilometer wartungsfrei ...

  • Größter Bandabsetzer

    Käthen (ADN). Ihren bisher größten Bandabsetzer projektieren gegenwärtig Entwicklungsingenieure im Förderanlagen- und Kranbau Köthen. Das Abraumverkippungsgerät, das sich auf Raupenketten bewegen kann und eine Bandauslegerlänge von 195 Metern haben soll, wird täglich rund 105 000 Kubikmeter Erdreich bewältigen ...

Seite 4
  • Eine Aufführung, die den Gesamtgehalt ernst nimmt

    Wir zögern, zuerst von der Regie zu sprechen. Denn werden heute Inszenierungsfragen nicht auch bei der Mozart-Oper oft genug ernster genommen -als die entscheidende musikalische Realisation? Harry Kupfers Inszenierung der volkstümlichen Kostbarkeit „Entführung" an der Komischen Oper, die zweite seiner Ära, ist grundmusikalisch ...

  • Komponisten zu Gast bei Genossenschaftsbauern

    Berlstedter Gespräche über Kultur auf dem Lande

    Von Horst Schiefelbein Namhafte Komponisten und 'ihre Interpreten trafen sich kürzlich in Berlstedt mit Arbeitern und Genossenschaftsbauern zum zweitägigen Gedankenaustausch über aktuelle Probleme des DDR-Musikschaffens. Auch diesmal war das Anliegen der 4. Berlstedter Gespräche — veranstaltet von den ...

  • Neun Tage

    Ein Goethe-Dnkumentarfilm

    „Da kommen sie und fragen. Neun Tage aus dem Leben Goethes" — ein intelligenter und schöner Einfall des gleichnamigen Fernsehfilms^ die geistige Entwicklung des großen Dichters, der zudem noch Politiker und Naturwissenschaftler war, in wenigen Strichen zu skizzieren, einzelne Tage aus verschiedenen Entwicklungsperioden Goethes herauszugreifen und diese für ihre Zeit stehen zu lassen ...

  • Treffer nach Takt und Noten

    Weinert-Doppelquartett mit neuem Programm

    Von Klaus Kl ins bell : „Lange nicht gesehn und doch wiedererkannt", heißt es in einem mitreißenden Couplet von Winfried Freudenreich (Text) und Horst Schimpke (Komposition), und mancher Besucher des neuen Programms „Ja, das sind Töne!" -—in Doppelquartett mag das auch diesmal konstatiert haben. Denn diese eigenständige Gruppe des NVA-Ensembles gibt es seit 18 Jahren ...

  • Imperialistische Blockade erlitt ein totales Fiasko

    In der Durchsetzung der Prinzipien der friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung sah Otto Winzer von jeher den Schlüssel für die zuverlässige Sicherung. , des Friedens. Auch hier belegen inzwischen die Begegnungen des obersten Repräsentanten der DDR mit den entsprechenden Vertretern dieser Staaten sichtbares: erfolgreiches Mitwirken unseres Landes ...

  • Aktivist der ersten Stunde nach der Befreiung Berlins

    Gereift und gestärkt in der. Arbeiterjugendbewegung arbeitete Otto Winzer später als politischer Leiter, Instrukteur, Referent und Redakteur für die Partei. In der Zeit der faschistischen Diktatur bewährte er sich als mutiger, unbeugsamer Kämpfer für die Sache seiner Klasse. 1935 ging er auf Parteibeschluß nach Frankreich, dann nach Holland und in die Sowjetunion, wo er den Kampf gegen den Faschismus* weiterführte ...

  • Fundamente für vielseitige -Zusammenarbeit mit gelegt

    Pas Friedenskonzept des.X. Parteitages der SED' begründet den aktiven und weltweit anerkannten Beitrag der DDR im Kampf gegen Konfrontation und. Kriegsgefahr. Der sozialistische deutsche Staat tritt mit ganzer Kraft dafür ein, praktische Maßnahmen zur Begrenzung der Rüstungen, zur Abrüstung nach dem Prinzip der Gleichheit und gleichen Sicherheit herbeizuführen ...

  • Kommunist und Streiter für unsere Friedenspolitik

    Heute wäre Otto Winzer 80 Jahre alt geworden Von Oskar Fischer, Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Mitglied des ZK der SED

    Otto Winzer war als Partei- und Staatsfunktionär bekannt und geachtet. Sein Name wird stets mit dem ersten Vierteljahrhundert der Außenpolitik der Deutschen Demokratischen Republik verbunden bleiben. Als* Mitglied des ZK der SED, als Leiter der Kanzlei Wilhelm Piecks, als Stellvertreter des Ministers und Staatssekretär, ab 1965 als Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR hat Otto Winzer sich große Verdienste um die Stärkung unserer Republik und ihr internationales Ansehen erworben ...

  • WIES Mit

    ■ monierte, ist1 '• Bestätigung'' seift^s j rKönrierts und seiher Orchestererziehung. Alles war wohldurchdacht, das Unverbindliche, -Nur- Elastische schon aus der Ouvertüre verbannt. Wie er das herrliche Quartett am Schluß des zweiten Akts (die ersten beiden werden sinnvoll durchgespielt) zum Siege führte, sei ihm gedankt ...

  • Verbandspräsidium der Schriftsteller , beriet in Dresden

    Dresden (ADN). Eine gemeinsame Arbeitsberatung führte das Präsidium des Schriftstellerverbandes der DDR unter Leitung von Hermann Kant am Donnerstag und Freitag mit dem Bezirksvorstand Dresden. Gottfried Herold berichtete über das schriftstellerische Schaffen der ■Verbandsmitglieder und über die vielfältigen Aktivitäten des Bezirksverbandes ...

  • Kleines Herzensdrama offenbarte eine große humanistische Kraft

    Mozartabend in klassischer Schönheit: Harry Kupier inszenierte die „Entführung" an der Komischen Oper Von Ernst Krause

    Das durch Anmut und Würde geadelte Singspiel von der „Entführung aus dem Serail", diese kleine, feine Mozart-Oper mit dem Wienerischen Herzen und den italienischen Sinnen ist in ihrer entzückenden Bescheidenheit ein Stück Menschlichkeit. Mozart hat gerade diese Oper „nur einmal" schreiben können — denn sie steht in seinem Schaffen auf der Paßhöhe zwischen Jugend und Reife ...

  • Brigadetreffs im Vorfragsientrum

    Aktivitäten der URANIA Potsdam (ADN). Unter dem Motto „Kultur ist jeder zweite Herzschlag unseres Lebens.!" steht der Brigadetreff des Monats April, der vom URANIA-Vortragszentrum Potsdam veranstaltet wird. Kunstwissenschaftler stellen sich dabei den Fragen des Pädagogenkollektivs der Potsdamer Sprachheilschule ...

  • Theorie mit der Praxis verbunden

    RationalisierungsbUro gegründet Dresden (ADN). Ein studentisches Rationalisierungs- und Programmierbüro wurde an der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" Dresden gegründet. In der neuen wissenschaftlichen Einrichtung sollen vor allem EDV- Projekte für das Transport- und Nachrichtenwesen erarbeitet werden ...

  • Über 3700 bei der Sommerinitiative

    Vorhaben Leipziger Studenten Leipzig (ADN). Mehr als 3700 Studenten der Karl-Marx-Universität sowie von Hoch- und Fachschulen Leipzigs beteiligen sich an der FDJ-Sommerinitiative 1982. So sieht eine zwischen dem Rat des Bezirkes und der FDJ-Bezirksleitung Leipzig getroffene Vereinbarung den Einsatz von fast 2000 jungen Leuten in Berliner Betrieben vor ...

  • Buchausstellung der UVR am Fernsehturm eröffnet

    Berlin (ND). Eine repräsentative Ausstellung „Bücher aus der Ungarischen Volksrepublik" wurde am Freitag vom Stellver- * treter des Ministers für Kultur der DDR Klaus Höpcke und dem ' Generaldirektor der Hauptverwaltung Verlage im Ministerium für Kultur und Bildung der UVR, j Dr., Laszlö Udvarhelyi, im Obergeschoß des Berliner Ausstellungszentrums am Fernsehturm eröffnet ...

Seite 5
  • Mosaik

    Rumäniens Hochseeflotte wächst Bukarest. 23 Schiffe sollen im Laufe dieses Jahres auf den rumänischen Werften gebaut werden. Damit wird die Gesamttonnage der Hochseeflotte Rumäniens auf rund drei Millionen tdw (Tonnen Tragfähigkeit) anwachsen. CSSR-Hilfe bei Kraftwerksbau . Havanna. Mehr als ein Fünftel der Elektroenergie Kubas wird in Kraftwerksanlagen erzeugt, die seit der Revolution in Gemeinschaftsarbeit mit der CSSR errichtet wurden ...

  • Sicherheitsrat appelliert an Großbritannien und Argentinien

    Zurückhaltung im Konflikt um Falkland-Inseln gefordert

    New York (ADN). Der UNO- Sicherheitsrat hat in der Nacht zum .Freitag an die Regierungen Großbritanniens und Argentiniens appelliert, im Konflikt um die Falkland-Inseln äußerste Zurückhaltung zu üben. Bei der Suche nach einer politischen Lösung müsse auf Anwendung oder Androhung von Gewalt verzichtet werden ...

  • TASS: USA forcieren ständig das Wettrüsten

    Washingtons Uberlegenheitsstreben blockiert Gespräche

    .# S1 Moskau (ADN). Die USA waren und sind Initiator des gefährlichen «Prozesses, der den Frieden bedroht, und tragen die Verantwortung für die ständige Forcierung des Wettrüstens. Das schreibt die sowjetische Nachrichtenagentur TASS zur jüngsten Pressekonferenz von USA-Präsident Reagan. Nicht die UdSSR, sondern Washington hätte immer neue nukleare Waffensysteme entwickelt und in seine Arsenale aufgenommen ...

  • Japanische Schriftsteller für Achtung der Atomwaffen

    Abordnung von Premierminister Zenko Suzuki empfangen

    Tokio (ADN). Japans Ministerpräsident Zenko Suzuki hat am Donnerstag eine Abordnung von Schriftstellern empfangen, die vor der Gefahr eines Kernwaffenkriegfcs *warntMhäuid dieOweltweite^ Ächtung der nuklearen Massenvernichtungsmittel forderten. Die Schriftsteller Koji Nakano, Jiru Ikushima, Makoto Oda und die Literaturwissenschaftler Prof ...

  • Ideologisch-theoretische in Warschau

    Wojciech Jaruzelski hielt die Begrüßungsansprache

    Warschau (ADN). Die I. gesamtpolnische ideologisch-theoretische Konferenz der PVAP begann am Freitag in Warschau, • meldete PAP. In seiner Begrüßungsansprache wertete der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Armeegeneral Wojciech Jaruzelski, die zweitägige Beratung als ein herausragendes Ereignis im ideologischen Leben der Partei ...

  • Nichtstaatliche Organisationen für friedliche Konfliktlösungen

    Abrüstungskonferenz beendete in Genf ihre Tagung

    Genf (ADN). Die mehr als 400 Teilnehmer der Genfer Abrüstungskonferenz nichtstaatlicher Organisationen haben am Freitag an alle Regierungen und Völker : appelliert, sich dem Kampf für (gegenseitige Verständigung, Zusammenarbeit und die friedliche Lösung aller internationalen Probleme anzuschließen. Es sei das gemeinsame Anliegen aller ' Menschen, den Frieden und das Oberleben der Menschheit zu sichern ...

  • Mit übler Erpressung an die Wahlurnen getrieben

    Die Befreiungsbewegungen FDR und „Farabundo Marti" haben indessen noch einmal die Feststellung unterstrichen, daß die Ergebnisse der „Wahlen" vom vergangenen Sonntag von der Junta manipuliert wurden. In einer am Donnerstag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung wird darauf verwiesen, daß die Junta die ...

  • Schüsse auf Demonstranten im Golan

    Vier Verletzte / Sperre für ausländische Journalisten

    Damaskus (ADN). Trotz der von den Okkupanten verfügten Ausgangssperre im syrischen Golan-Gebiet hatten sich am Freitagmorgen zahlreiche Einwohner in zwei der Dörfer zu einer Protestveranstaltung versammelt. Israelische Soldaten gingen unter brutaler Gewaltanwendung gegen die Demonstranten vor und eröffneten das Feuer, das vier Verletzte forderte ...

  • Ost-West-Handel fördert Sicherheit

    Wien (ADN). Die Entwicklung des Ost-West-Handels fördert die internationale Sicherheit, erklärte der österreichische Außenminister Willibald Fahr auf einem am Freitag in Bad Ischl beendeten internationalen Seminar. Durch den Abbau der internationalen Konfrontation leiste der Handel einen großen Beitrag zur Sicherung eines dauerhaften Friedens in der Welt ...

  • Zunehmende Kritik in den USA an Haltung der Regierung

    Kurs Washingtons ist Kernwaffen-Abbau entgegengesetzt

    Washington (ADN). Als unrealistisch hat USA-Senator Christopher Dodd die Haltung seiner Regierung zur nuklearen Rüstung bezeichnet. Auf die Pressekonferenz Präsident Reagans eingehend, brachte der Senator, in einem Fernsehinterview seine Enttäuschung darüber zum Ausdruck, daß Washington einen Weg einschlage, der der Begrenzung und dem Abbau der Kernwaffenarsenale entgegengesetzt sei ...

  • Salvador droht offener Faschismus

    Verhandlungen mit dem Chef der berüchtigten Todesschwadron strikt ausgeschlossen

    Bonn/San Salvador (ADN). Das einzige Resultat der Wahlfarce in El Salvador ist die politische Legitimierung des Faschismus. Diese Feststellung hat der Präsident der Revolutionären Demokratischen Front (FDR) El Salvadors, Guillermo Ungo, getroffen. Vor Journalisten in Bonn bekräftigte er am Donnerstag noch einmal die Bereitschaft der Befreiungsbewegung zu Verhandlungen über eine demokratische Regelung des Konflikts in El Salvador ...

  • Tagung über Abrüstung und Entwicklung begann

    Brüssel (ADN). Eine internationale Konferenz nichtstaatlicher Organisationen über Abrüstung und Entwicklung ist am Freitag jh Brüssel eröffnet worden. Anliegen des Treffens von Friedensbewegungen und Organisationen, die für die Entwicklung der Länder der „dritten Welt" wirken, ist eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Hochrüstung, Kriegsgefahr und Unterentwicklung ...

  • Rassisten-Kollaboration des Westens verurteilt

    New York (ADN). Die Gruppe der Afrikanischen Staaten in der UNO hat sich in einer Erklärung gegen das Verhalten der USA und einiger anderer westlicher Staaten gewandt. Diese würden nicht nur bereitwillig mit dem Rassistenregime Südafrikas kollaborieren, sondern sich auch an feindlichen Akten und an der Propaganda gegen die Befreiungsbewegungen sowie die unterdrückten Völker von Südafrika und Namibia beteiligen ...

  • Bürgerkomitees in Polen leisten aktive Arbeit

    Warschau (ADN). Die seit drei Mqnaten bestehenden Bürgerkomitees' für die Nationale Wiedergeburt finden bei immer breiteren Kreisen der Bevölkerung Unterstützung, berichtete PAP. In der Wojewodschaft Kalisz sehen Bürgerkomitees verschiedener Betriebe ihr Ziel darin, vor allem den Produktionsprozeß zu stabilisieren ...

  • Kampf gegen US-Raketen beherrscht Ostermarsch

    München (ADN). Der Widerstand gegen die Stationierung von Pershing-2-Raketen und Cruise Missiles steht im Mittelpunkt der insgesamt 43 Ostermarsch-Aktivitäten in Bayern. Wie Sprecher des „Münchener Friedensforums" am Freitag vor der Presse erklärten, haben bisher mehr als 500 Münchener Persönlichkeiten den Aufruf zum Ostermarsch unterstützt, der unter dem Motto steht: „München kein Hiroshima — keine neuen Atomwaffen in unserem Land — Kampf dem Atomtod" ...

  • Immer mehr Facharbeifer in der BRD ohne Arbeit

    Nürnberg (ADN). Einen überdurchschnittlichen Anstieg#. der Arbeitslosigkeit in der BRD unter qualifizierten Beschäftigten registriert die Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg. So erhöhte sich die Zahl der arbeitslosen Facharbeiter im Jahre 1981 um 67 Prozent. Für alle Schulabgänger Nordrhein-Westfalens wird 1982 „ein gefährliches Jahr", erklärte der Wirtschaftsminister des bevölkerungsreichsten BRD-Landes, Jochimsen ...

  • SPD-Abgeordneter lehnt neue Atomwaffen ab

    Bonn (ADN). Für einen „durch Verhandlungen ermöglichten Verzicht auf Einführung neuer Raketensysteme" in der BRD hat sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Gerhard Schröder in der Wochenzedtung „Vorwärts" ausgesprochen. Er forderte die SPD/ FDP-Koalition in Bonn auf, „durch Politik in den Institutionen und außerhalb derer die Stationierung neuer Raketensysteme in Westeuropa zu verhindern" ...

  • Senatsausschuß billigte Pentagon-Waffenpläne

    Washington (ADN). Der Streitkräfteausschuß des USA-Senats hat am Donnerstag 2,2 Milliarden Dollar für die weitere Entwicklung der ersten 40 strategischen MX-Raketen bewilligt. Ferner stimmte er bei den Etatberatungen für 1983 einem Waffenprogramm in Höhe von rund 183 Milliarden Dollar zu. Laut Agenturen sind darin auch 54 Millionen Dollar zur Produktion eines neuen Binärkampfstoffs für die chemische Kriegführung der USA enthalten ...

  • Jugendverband Kubas setzte Beratungen fort

    Havanna (ADN). Mit der Diskussion des Rechenschaftsberichts hat der IV. Kongreß der Union der Jungen Kommunisten Kubas (UJC) am Freitag in Havanna in Anwesenheit von Fidel Castro seine Beratungen fortgesetzt. Die hGfüße'Jiäer Jugend1 der'^Sowjet-i tiniön überbrachte der l1. Sekre-j täp des ZK des Komsomol;1 Boris i Pastuchow ...

  • Nächster ,Columbia -Flug dient militärischem Test

    Washington (ADN). Die USA- Weltraumfähre „Columbia" wird bei ihrem nächsten Einsatz Anfang Juli vorwiegend militärisch getestet, teilte am Donnerstag der Pressechef der USA-Weltraumbehörde NASA, Brian Duff, mit. Beim vierten Start ins All sei der Transport „bestimmter militärischer Ausrüstungen" vorgesehen ...

  • Südafrika erhöht seine Militärausgaben um 30%

    Pretoria (ADN). Südafrika erhöht' seine Militärausgaben im derzeitigen Haushaltsjahr gegenüber dem vorangegangenen auf insgesamt 2,56 Milliarden Dollar. Sie übersteigen damit die Ausgaben von 1980/81 um 30 Prozent. Vor dem Parlament in Kapstadt begründete Verteidigungsminister Malan am Freitag die erhöhten Ausgaben mit zunehmenden Armeeoperationen in Namibia und Südafrika sielbst ...

  • UNO-Generalsekretär führt Gespräche in Rom

    Rom (ADN). UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar traf am Freitag zu einem sechstägigen Besuch in Rom ein. Auf dem Programm stehen Treffen mit führenden Politikern Italiens und dem zyprischen Präsidenten Kyprianou. Zum Abschluß seines Besuchs wird der UNO-Generalsekretär von Papst Johannes Paul II ...

  • Was sonst noch passiert«

    Bei den 4. dänischen „Meisterschaften im, Pfeiferauchen" in Kopenhagen zeigte sich der amtierende Champion Jakob Gröth seinen 167 Konkurrenten erneut überlegen. Genau eine Stunde, 32 Minuten und 55 Sekunden hielt er seine Pfeife am Glimmen. Jedem „Wettkämpfer" standen drei Gramm Tabak und' zwei Zündhölzer zur Verfügung ...

  • In Prag Zusammenarbeit HSR-Ghana erörtert

    Prag (ADN). Das beiderseitige Interesse an der Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen i der CSSR und Ghana haben am Freitag in Prag der stellvertretende Ministerpräsident der CSSR Rudolf Rohlicek und das Mitglied des Provisorischen Nationalen Verteidigungsrates Ghanas Chris Abukari-Atim während 'einer Unterredung betont ...

  • Gewalt gegen Lateinamerika Staaten in abgelehnt

    Panama (ADN). Panama hat dem UNO-Sicherheitsrat in der Nacht zum Freitag einen Resolutionsentwurf vorgelegt, der dazu aufruft, von der Drohung und Anwendung von Gewalt gegen; die Staaten Lateinamerikas und der Karibik Abstand zu nehmen. Bestehende Konflikte sollten mittels Dialog und Verhandlungen gelöst werden ...

  • DKP-Vorsitzender ehrte die Opfer von Lidice

    Prag (ADN). Der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, gedachte am Freitag während seines CSSR- Besuchs der Opfer von Lidice. Am Mahnmal in der Bergarbeitergemeinde bei Prag, die vor fast 40 Jahren von deutschen Faschisten zerstört worden war, legte er ein Blumengebinde nieder.

  • Kosmos 1347 gestartet

    Moskau (ADN). In der UdSSR wurde am Freitag der 1347. ßatelüt der Kosmos-Serie mit folgenden Parametern gestartet: anfängliche Umlaufzeit 89,7 Minuten, maximale und minimale Erdentfernung 364 bzw. 181 Kilometer. Bahnneieung 70,4 Grad. '

Seite 6
  • Portugals Volk kämpft um die Charta des April

    1020 Organisationen verteidigen progressive Verfassung

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Frank W e h n e r Gestern beging Portugal den Jahrestag seiner am 2. April 1976 angenommenen Verfassung; für das Volk war das Jubiläum ein Kampftag. Denn das Ringen um1 das oft als Charta des April bezeichnete Grundgesetz ist in eine entscheidende Phase getreten ...

  • Ein Rassistenskandal in Gainsville

    Zum Schandurteil gegen die Kommunisten Charlene Mitchell und Michael Welch

    Von Dr. Klaus Steiniger In Gainsville (Georgia), dessen Hauptstadt Atlanta von der großbürgerlichen Presse der Vereinigten Staaten nicht selten als „Symbol des neuen Südens" bezeichnet wird, hat sich ein skandalöser Vorfall' zugetragen, der Erinnerungen an die schlimmsten Zeiten des „alten Südens" heraufbeschwört ...

  • ihr louvre fördert Schätze zutage

    Die weltberühmten Museen an der Rue de Rivoli erweitern ihre Ausstellungsfläche

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Die berühmten Museen im Löuvre-Palast zu Paris werden in den nächsten Jahren wesentlich erweitert. Der Ministerrat hat dieser Tage auf Vorschlag des Präsidenten beschlossen, daß das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen, das 10 000 Quadratmeter Raum und 600 Meter Fassade des riesigen Palastes an der Rue de Rivoli einnimmt, bis 1985 das ehemalige Königsschloß verlassen haben muß ...

  • Die Frauenunion in Algerien

    Im Zusammenhang mit dem 5. Kongreß der algerischen Frauenunion interessiert sich unsere Leserin Annegret Kroll aus Bautzen für die gesellschaftliche Stellung der Frau in dem nordafril(anischen Land. In einem' algerischen Sprichwort heißt es: Die Frau verlasse dreimal das Haus - bei der Geburt, zur Hochzeit und nach ihrem Tod ...

  • UngarischeJugend ehrtdas Andenken an Revolutionäre

    Im ganzen Land vielfältige Veranstaltungen des KISZ

    von Franz Böhm, Budapest Seit dem 15. März finden in Ungarn die „Tage der revolutionären Jugend" statt, die an diesem Wochenende mit zahlreichen Veranstaltungen im ganzen Land ausklingen. Der Kommunistische Jugendverband KISZ ist Organisator dieser nun schon traditionellen alljährlichen Veranstaltungsserien, ...

  • Zitiert

    Wer seine Schuld auf andere abwälzen will

    Gegen die von den USA häufig verbreitete Behauptung, für die Er- ; sdLHttempge.n, jpjiMiÄe'snm ikflj °rt?r das Wettrüsten sei die UdSSR ver: , antwortlich, wandte, sich .dje^br($scfjej Sönritagszeitürig ' »The Öbserver . Die Ursachen der Unruhen in Zentralamerika seien die Jahrzehnte des Machtmißbrauchs rechtsextremer Diktaturen ...

  • Reger Austausch Indien-UdSSR

    Zusammenarbeit auch im Hoch- und Fachschulbereich

    Von Hilmar König, Delhi Auf eine enge Zusammenarbeit mit der UdSSR kann das Indische Technische Institut (IIT.) in Bombay seit seiner Gründung vor nahezu 25 Jahren verwedsfen. Bei der Schaffung der Abteilungen für Aeronautik in Bombay, für Metallurgie in Kharagphur, für Geophysik an der Osmania- Universdtät sowie für Automatisierung und Computerbau in Bangalore standen sowjetische Spezialisten mit ihrem reichen Schatz an Erfahrungen Pate ...

  • Geräffebau bereits im Kosmos erprobt

    Auf dem Gebiet von Mathematik und Mechanik beispielsweise entstand auf diese Weise ein anspruchsvolles Programm, das die volkswirtschaftliche Anwendung neuester Ergebnisse einschließt. Es berührt u. a. Fragen der Schiffsmechanik oder der Automatisierung auf verschiedenen Gebieten. Allein das Thema „Flüssigkeitstransporte" brachte für die Bewässerungstechnik in der Landwirtschaft neue praktische Lösungen mit Millionennutzen ...

  • Nutzen soll bis 1985 verfünffacht werden

    Solche Beispiele werden künftig noch stärker als bisher das Wirken der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften charakterisieren. Hat doch der XII. BKP-Parteitag nachdrücklich gefordert, ihre Rolle beim wissenschaftlichtechnischen Fortschritt des Landes weiter zu profilieren. Dabei geht es sowohl um ...

  • Kanadier gegen US-Flügelraketen

    Druck des Pentagon stößt auf stärkeren Widerstand

    Von Martin K a u d e r s Die Regierung der westkanacuschen Provinz Saskatchewan will Ottawa offlziey^auffordernUkjin* atomaren Versuchte des Pentagon auf Kanadas Territorium jzuzu;». lassen. Sie schließt sich damit der immer mehr an Kraft gewinnenden Protestbewegung aus allen Schichten der Bevölkerung an, die sich gegen die Bestrebungen der USA richtet, Teile des Landes zum Experimentierfeld für Flügelraketen zu machen ...

  • Für Millionen Australier wird Kranksein immer teurer

    Abbau an staatlicher Versicherung und Sozialbudget1

    Von unserem Korrespondenten Peter K o a r d Für die Bevölkerung Australiens haben sich die Arztrechnungen ständig- erhöht, seit die Regierung vor rund einem Jahr die staatliche Krankenversicherung aufzulösen begann. Der einst vom Whitlam-Kabinett eingeführte Versicherungsschutz für die rund 15 Millionen Australier wurde Schritt für Schritt in private Hände gelegt, so daß nur noch solche Patienten staatliche Unterstützung erhalten, die nachweislich unter dem Existenzminimum leben ...

  • Verträge zum Vorteil für beide Partner

    Die seit Beginn 1982 in der VRB wirksam gewordenen neuen ökonomischen Regelungen stimulieren die Akademie weit stärker als vorher, entsprechende Verträge abzuschließen. Von dem Gewinn fließt ein Teil zurück zum Ausbau des eigenen Potentials. Bis 1985 sind bisher 300 solcher Themen mit neun Ministerien vereinbart ...

  • Bulgariens Forscher eng mit der Praxis verbunden

    Akademie der Wissenschaften arbeitet an 300 Themen für Zweige der Volkswirtschaft

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Als ein „Teleskop der Nation" bezeichnete Professor Angel Balewski kürzlich die Akademie der Wissenschaften in Bulgarien, deren Vorsitzender er ist. Sie diene der Fernerkundung, müsse aber auch eine scharfe Naheinstellung für die Probleme haben. Mit ...

Seite 7
  • Literaturnachmittage im Klub und Meilenlauf

    Vielseitiges Gewerkschaftsleben an Karl-Förster-Oberschule Potsdam-Bornstedt / Anregungen vom Haus der Lehrer

    Seit Mitte März treffen sich die Lehrer der Karl-Förster-Oberschule in Potsdam-Bornstedt wieder zum Meilenlauf. Im Jahr der Olympischen Spiele 1980 erstmals am Start, laufen sie seither vom Frühjahr bis zum Herbst alle 14 Tage am Sonntagvormittag rund um den Potsdamer Ruinenberg. Längst gesellten sich Schüler und andere Bürger dazu ...

  • Ehrlich** Nachdenken wichti«*r als Straf*

    'In 'iMi&m -'JtioteTtttVSßä'FSjicfc1, Schritt- für: .Schritt t der Grundsatz durchgesetzt:r üöenieihsänV sorgen wir für Ordnung und Disziplin, damit wir gute Bedingungen für das Lernen haben und uns in der Schule wohl fühlen können." Wir gehen übrigens morgens durch den Haupteingang ins Haus —in meinen Augen eine Selbstverständlichkeit ...

  • Warum sprechen Sie vor Lehrern?

    Interview mit Fritz H e b e s t r e i t, 1. Sekretär der Kreisleitung Saalkreis der SED

    FRAGE: Eine beliebte Gesprächsrunde unter Staatsbürgerkundelehrern im Saalkreis trügt den Titel .Der 1. Sekretär lädt ein". Warum sprechen Sie vor Pädagogen? ANTWORT: Das Referat Erich Honeckers vor den 1. Kreissekretären fordert uns heraus, die politisch-ideologische Arbeit in allen Parteiorganisationen, darunter in den Schulen, spürbar zu verbessern ...

  • El»* Visitenkart*: Räum«

    Gemeinsam haben wir seit 1978 mit den Mädchen und Jungen die Fachunterrichtsräume, Flure und das Schulgelände neu gestaltet. Und wo man selbst etwas geschaffen hat, wird auch stärker auf Ordnung und Sauberkeit geachtet, da ist kaum jemand zu bequem, sich nach einem Stück Papier zu bücken. Im Pädagogenkollektiv gehört es zur Berufsehre, sich gründlich auf den Unterricht vorzubereiten ...

  • Erfindung im Unterricht

    Jugendliche aus Wittenberge entwickelten MMM-Objekt

    In der Werkstatt für Betriebs-, Meß-, Steuer- und Regeltechnik (BMSR) des Zellstoff- und Zellwollewerkes Wittenberge steht ein von Schülern der Karl-Marx- Oberschule (EOS) Wittenberge in der wissenschaftlich-praktischen Arbeit entwickeltes und gebautes Prüfgerät, dessen Funktionsprinzip Ingenieur Heinz Kinski als Erfindung im Unterricht bezeichnet ...

  • Pädagogischer Optimismus ist unser Ausgangspunkt

    • Gemeinsame Arbeit gewöhnt Schüler an Ordnung und Disziplin • Pionier- und FDJ-Gruppen fördern gute Einstellung zum Lernen Von Gisela Wen d r ock, Direktorin der Wolodja-Dubinin-Oberschule Berlin

    Marion aus der 10b ist eine gute Schülerin. In der Leitung unserer FDJ-Grundorganisation wird ihre Einsatzbereitschaft geschätzt. Was sie sagt, wird im Kollektiv beachtet, auch ihre Feststellung auf der Versammlung zur Wahl der FDJ-Leitung: „Unsere Schule ist in den letzten Jahren schöner und sauberer geworden ...

  • Dorfbewohner packten mit an

    Die Hohenzientzer Mädchen und Jungen lernen in einer Schule, bei deren Ausgestaltung viele Einwohner unserer Gemeinde mitgeholfen haben. 1970 wurden an das alt« Gebäude neue Klassenzimmer gebaut. Dadurch war es möglich, auch die Schüler der 9. und 10. Klassen im Dorf zu Unterrichten. Der Rat der Gemeinde ...

  • Unser« Ermutigung „Du schaffst *s!"

    Die Schüler sollen merken, daß wir mit ihnen und für sie das Beste wollen. Da gibt es zum Beispiel einzelne Mädchen und Jun-' gen, die nicht genügend systematisch lernen, weil sie mit ihren Wissenslücken die Lust dazu verloren haben. Sie „abzuschreiben" wäre eine pädagogische Bankrotterklärung. Ihrem verzagten „Ich kann das doch nicht" setzen wir unsere Ermutigung „Du schaffst es" entgegen ...

  • Plakate zum 200. Geburtstag

    Geraer Maler und Grafiker entwarfen Plakate, die dem 200. Geburtstag des Begründers der Kindergärten, Friedrich Fröbel, am 21. April gewidmet sind. Sie beteiligten sich mit ihren Arbeiten an einem Wettbewerb, den der Rat des Bezirkes und der Bezirksverband Bildender Künstler ausgeschrieben hatten. Zu den besten Plakaten gehören Günter Kerzigs Kindergruppe und die von Rolf F ...

  • Kohlrabipflanzen aus dem Schulgarten

    Meißen (ADN). Mit der Anzucht von mehr als 10 000 Jungpflanzen haben Kinder der 1. Oberschule in Lommatzsch, Kreis Meißen, begonnen. Die Bäuerliche Handelsgenossenschaft (BHG) Ziegenhain schloß dazu mit der Bildungseinrichtung einen Vertrag ab. Etwa die Hälfte der Porree-, Blumenkohl-, Sellerie- und Kohlrabipflänzchen soll an Kleinproduzenten verkauft werden ...

  • Eine Blume ist das Signal für die Timurs

    Drebkftu (ND)i In allen Pionierfreundschaften an den Oberschulen des Bezirkes Cottbus organisieren Timurstäbe die Hilfe für ältere und kranke Bürger sowie für kinderreiche Familien. Zu den fleißigsten der rund 7000 Timurhelfer des Bezirkes gehören die Mädchen und Jungen der. Friedrich-Engels-Oberschule in Drebkau, einer Kleinstadt vor den Toren von Cottbus ...

  • Junge Talente spielten in der Konzerthalle

    Frankfurt (ND). Das jährliche „Konzert der Besten" vereinte kürzlich Musikschüler des Oderbezirkes in der Frankfurter Konzerthalle. Unter Mitwirkung des Philharmonischen Orchesters des Kleisttheaters gaben die jungen Talente Kostproben ihres Könnens. Die solistischen Darbietungen repräsentierten die Ergebnisse musikpädagogischer Arbeit iny ...

  • Tüchtige Verkehrshelfer und Sanitäter in Penkun

    Pasewalk (ND). Die Jungen Verkehrshelfer, Sanitäter und Brandschutzhelfer an der Oberschule Penkun im Kreis Pasewalk konnten- eine erfolgreiche Bilanz ziehen: In den vergangenen fünfzehn Jahren verursachte kein Schüler einen Verkehrsunfall. In dieser Zeit gab es im Ort keinen Brand durch Kinderhand. Die Jungen Sanitäter erwarben sich Grundkenntnisse, um bei kleinen Unfällen oder Verletzungen Erste Hilfe leisten zu können ...

  • Französische Pädagogen besuchen Oderbezirk

    Frankfurt (ND). Über 50 französische Pädagogen nehmen auf Einladung des Bezirkskomitees der Liga für Völkerfreundschaft an einem mehrtägigen Symposium im Oderbezirk teil. Bei Vorträgen, Hospitationen, Besichtigungen und Besuchen in Betrieben sowie von Familien machen sich die Gäste mit der Bildungspolitik der DDR und Bildungseinrichtungen bekannt ...

  • Schülerleistungen zählen im Betrieb

    Coswig (ND). 852 000 Quadratmeter Wellpappe sind im vergangenen Schuljahr von Mädchen und Jungen während der produktiven Arbeit im Coswiger Werk des VEB Zellstoff- und! Papierfabriken Merseburg hergestellt worden. Die Schüler führen untereinander einen Wettbewerb um Qualität und Quantität. Halbjährlich werden die besten FDJ- ler ausgezeichnet ...

  • Daten für Baumkartei als Forschungsauftrag

    Cottbus (ND). - Die Mitglieder einer Arbeitsgemeinschaft der 6. Oberschule Cottbus sammeln Daten für eine Baumkartei und ermöglichen so gezielte Maßnahmen zur Erhaltung geschützter Bäume. Damit erfüllen die Schüler einen Forschungsauftrag, den ihnen die Gesellschaft für Natur und Umwelt der Stadt Cottbus übertragen hatte ...

Seite 8
  • Bald wieder unter einem grünen Dach „zu Hause"

    Am 2. Mai beginnt in Köpenick die neue Campingsaison Von Klaus Weber

    Wellen schwappen träge an das Ufer. Im Wald Vogelgezwitscher, durch die Kronen der Kiefern guckt die Sonne. Hier laßt uns Zelte aufschlagen... Aber jetzt, Anfang April, ist da noch nichts zu machen. Erst am 2. Mai beginnt die neue Saison der bunten Stoffhäuser auch auf diesem schönen Fleckchen Erde, auf dem Campingplatz I am Zeuthener See ...

  • Männer, die zwei Uniformen haben

    45 Eisenbahner stellen betriebliche Freiwillige Feuerwehr des RAW „Franz Stenzer"

    Weit erstreckt sich dab Betriebsgelände des Reichsbahnausbesserungswerkes „Franz Stenzer* - .'fünf Werkhallen ürid: Über ;4'<V Arbeitsgleise nebeneinander, von der Warschauer Straße bis hinter die Modersohnbrücke. Im RAW, das derzeit eine Verjüngungskur erhält, werden Güterwagen wieder flottgemacht ...

  • Der Praxis auf der Station folgt wieder die Schulbank

    Künftige Schwestern werden in Berlin-Buch ausgebildet

    Zwölf junge Mädchen in; blauweißer Tracht helfen zur Zeit auf den chirurgischen Stationen des Klinikum« Berlin-Buch bei der Betreuung der Patienten. Sie sind Schwesternschülerinnen, .genauer gesagt, Studentinnen des' 2. Studienjahres der Medizinischen Fachschule „Dr. Georg Benjamin". In der Ausbildung am Krankenbett erwerben die Schwestern im 1 ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Arn 15. März starb im 71. Lebensjahr unser Genosse Max Wo ngtschowski aus der Wohnparteiorganisation 46. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine über 50jährige Treue zur Partei mit der Ehrennadel und Ehrenurkunde des ZK der SED geehrt. Genosse Wongtschowski war Träger der Verdienstmedaille des Ministeriums des Innern in Silber und weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen ...

  • Kindergarten für Angola

    Als ich neulich den Keramikzirkel des VEB „Elektrokohle" Berlin-Lichtenberg besuchte, zeigten die Volkskünstler auf ihre Tongefäße"" und Figuren: Für einen Kindergarten in Angola. Die Gegegenstände, die die Mitglieder des Zirkels in Elektrokohle anfertigten, werden zu den Tagen der Berliner Volkskunst vom 29 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: In der, Bezirksliga empfängt Rotation Berlin am Sonnabend um 15 Uhr im Ernst.- Gnutoe-Stadion in Spindlersfeld Einheit Pankow. Titel-Mitkonkurrent SG Hohenschönhausen tritt 24 Stunden später in der Wendenschloßstraße bei Motor Köpenick an. Handball: Die ersten Aufstiegsspiele zur DDR-Liga bestreiten die Berliner Vertreter am Sonnabend in der Union-Halle (HämmerUng-Stjraße) gegen die Magdeburger Bezirksmeister ...

  • Die kurze Nachricht

    EHESCHLIESSUNGEN. 233 Paare wollen in der Osterwoche in Berlin den Bund fürs Leben schließen. Heiratsfreudigster Stadtbezirk ist in dieser Zeit Friedrichshain. LEHRGANG FÜR MOTORBOOT- FÜHRER; Einen Lehrgang zum Erwerb des Befähigungsnachweises zum Führen von Sportmotorbooten beginnt der MC Grünau am heutigen Sonnabend um 10 Uhr ...

  • Wie wird das Wetter!

    Wetterentwicklunr: Das Hochdruckgebiet, das in den letzten Tagen unser Wetter bestimmte, hat sich mit seinem Zentrum nach Südosteuropa verlagert. Damit können Störungen von Frankreich her auf unseren Raum übergreifen und vorübergehend unser Wetter etwas wechselhafter gestalten, bevor sich nachfolgend wieder Hochdruckeinfluß durchsetzt ...

  • Roberl-Koch-Äusstellung noch bis zum 18. April

    Als 5000. Besucher der Robert- Koch-Ausstellung am Fuße des Fernsehturms wurde am Freitagnachmittag Frau Carla Hoffmann, Ökonom aus Berlin, begrüßt. Die Aussteilung „Eroberung einer unsichtbaren Welt", die über Leben und Werk des bedeutenden Mediziners sowie die Anwendung sedner Forschungsergebnisse in der sozialistischen Gesellschaft informiert, ist noch bis zum 18 ...

  • KunsWorlesungen für ältere Bürger im Museum

    Zu vier Vorlesungen und Gesprächen über Themen der Malerei laden die Staatlichen Museen zu Berlin ältere Bürger ein. Die Reihe beginnt am 6. Mai in der Gemäldegalerie des Bodemuseums mit dem Thema „Künstler im Alltag der Frührenaissance". Am 13. Mai folgt „Berlin und seine Maler im 19. Jahrhundert" in der Nationalgalerie ...

  • Wintersportwetterbericht

    THÜRINGER WALD: Kleiner Inselsberg 30 cm, Altschnee, Ski möglich; Oberhof 90 cm, verharscht, Ski möglich; Schmücke 100 cm, verharscht, Ski möglich; Steinheid 50 cm, verharscht, Ski stellenweise möglich. VOGTLAND: Aschberg 20 cm, Pappschnee, Ski auf Waldwegen möglich. ERZGEBIRGE: Carlsfeld 45 cm, Altschnee, ...

  • NeuesDeutochiand

    uner stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 1721-12-45 Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 7199-36-55509. Anzeigenverwaltune: Verlas Neues Deutschland, Anzelfenabteilunj, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon : 5 IS 24 71/27 77/21 77. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen in Berlin und in den Bezirken ...

  • Vom Liederabend bis zum Literaturgespräch

    Mit einem vielseitigen Programm erwartet der Club der Kulturschaff enden „Johannes R. Becher" im April seine Gäste. So geht es in der Reihe „Ökonomie aktuell" am 14. dieses Monats um die „Kombinatsbildung in der bezirksgelieiteten Industrie". Am folgenden Tag spricht Dr. Joachim Naumann über Aspekte der Innen- und Außenpolitik Mexikos ...

  • 361 Verkehrsunfälle im Monat März

    361 Verkehrsunfälle ereigneten sich im vergangenen Monat auf den Straßen Berlins. Dabei verunglückten sieben Personen tödlich, 202 Bürger wurden verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 825 000 Mark. Hauptunfallursachen waren den Straßenbedingungen unangepaßte Geschwindigkeit, Nichtgewähren der Vorfahrt und in 38 Fällen Alkoholmißbrauch ...

  • Ehrenplakette überreicht

    Für ihre langjährige Arbeit in der Pflege revolutionärer Traditionen der Arbeiterbewegung erhielt die Berliner Bezirksgewerkschaftsschule „Erich Gentsch" am Freitag die Ehrenplakette des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR. Am selben Tag verabschiedete Erich Röder, Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bezirksvorstandes, den 47 ...

  • Vortragszyklus

    Die nächste Veranstaltung im Vortrogszyklus 1981/82 für leitende Kader der Berliner Parteiorganisation findet am Donnerstag, dem 8. April 1982, 16 Uhr in der Humboldt-Universität, Karl-Marx-Auditorium (Eingang Clara-Zetkin-Straße) statt. ' THEMA: .Der X. Parteitag der SED über die wachsende Rolle des ...

  • Horst Sindermann

    Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED, Präsident der Volkskammer der DDR Die Teilnehmerkarte ist beim Einlaß vorzuweisen. Wir bitten, die Plätze bis 15.50 Uhr einzunehmen. Parkraum - linke Fahrbahnseite der Clara- Zetkin-StraBe. Bezirksleitung Berlin der SED

  • Ein freundlicher Frühlingstag in unserer Stadt

    Im Volkspark Friedrichshain, am Fuße des Fernsehturms und überall in unserer Stadt - das freundliche Frühlingswetter, das die grünen Triebe an Baum und Strauch zaubert, lockt auch zum ersten Sonnenbad Fotos: NB/Rother

Seite 9
  • Der Bürgermeister hat gut reden

    Die Ruine Lauterstein aus dem 12. Jahrhundert gehört zur Gemeinde Niederlauterstein, einem Ort mit 600 Einwohnern. 56 davon sind Kulturbundmitglieder. Der erste Eindruck: Die Niederlautersteiner sind praktisch denkende Leute mit ausgeprägtem Gemeinschaftssinn. Sie haben sich - neben vielen anderen Einrichtungen — gemeinsam ein Kulturzentrum geschaffen, das heißt den Gasthof dazu ausgebaut, der gut bewirtschaftet ist und im Kreis den besten Ruf genießt ...

  • Die guten Geister der alten Ölmühle

    Vor dem X. Bundeskongreß: Erlebnisse Im Kreis Marienberg/ Von Dr. Günter Queißer (Text) und Wolfgang Schmidt (Bild)

    Man tut gut, sich die Geschichte des Städtchens Marienberg in Erinnerung zu rufen, wenn man die Aktivitäten der Kulturbundfreunde richtig verstehen will. Sie wurzeln letzten Endes in Traditionen, die in Jahrhunderten gewachsen sind und sich nun eng mit unserer sozialistischen Gegenwart verflechten. Da ist der Bergbau ...

  • Ungewöhnliche

    Die Jungen Historiker haben übrigens unter Leitung von Dr. Pach über die Auslagerung der Dresdner Gemälde und die Rettung durch die Sowjetarmee drei Jahre lang geforscht, neue Quellen erschlossen und eine vortreffliche Dokumentation zusammengestellt» die auch veröffentlicht wurde. Die Erwachsenen sind nicht weniger rührig ...

  • Ein Kalkwerk wird zur Gedenkstätte

    Zur Zeit wird der Boden als Museum weiter ausgebaut. Es soll gezeigt werden, wie aus Flachs Leinsamen gewonnen und die Flachsfaser zu Fäden und Gewebe weiterverarbeitet wurde. Viele Tausende besuchten bisher diese interessante Bildungsstätte. Nur wenige Kilometer von hier, in Lengefeld, erleben wir eine ...

  • Wie Freunde des Kulturbundes Traditionen pflegen und bewahren

    Der Kulturbund im Kreis Marienberg hat • 20 Ortsgruppen und eine Kreisfachgruppe Numismatik • 72 Arbeits- und Interessengemeinschaften davon unter anderem: • 12 Schnitzgruppen • 8 Klöppelgruppen • 5 Interessengemeinschaften Denkmalpflege Die Mitgliederzahl stieg seit 1977 von 1483 auf 1842.

Seite 10
  • Vor dem 100. Geburtstag von Georgi Dimitroff erschienen

    Biographische Gemeinschaftsarbeit im Urania-Verlag

    In knapp drei Monaten, am 18. Juni 1982, wird das bulgarische Volk zusammen mit allen fortschrittlichen Kräften in der Welt den 100. Geburtstag von Georgi Dimitroff begehen, dessen historisches Wirken eine so große internationale Resonanz gefunden hat und bis in die Gegenwart reicht. Das vorliegende Buch gilt diesiem Jubiläum ...

  • Ganzheitlicher Kulturbegriff

    Das sechste Jahr besteht jetzt die Multilaterale Kommission sozialistischer Länder für Probleme der Kuliturtheorie, der Literatur- und Kunstwissenschaften. Ihre Mitglieder — Wissenschaftler von zehn Bruderländern - haben sich in dieser Zeit mehrfach zu Konferenzen und Beratungen getroffen, um Erfahrungen und Meinungen auszutau-i sehen, theoretische Probleme der Kulturentwicklung im Sozialismus zu diskutieren ...

  • Großer Anspruch der Intensivierung

    Theoretisches Niveau und anschauliche Sprache zeichnen seit Jahren die populäre kleinformatige Schriftenreihe „ABC des Marxismus-Leninismus" vom Dietz Verlag Berlin aus. Bei Herausgabe und Mitarbeit hat sich der Direktor der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, Otto Reinhold, besonders verdient gemacht ...

  • Auch Schulspeisung wurde gestrichen

    Diese Größenordnungen verdeutlichen, daß im Interesse der aggressiven imperialistischen Politik und der Profitgier der Monopole langfristig entscheidende Bereiche der Volkswirtschaft für destruktive Zwecke umprofiliert worden sind. Mit der neuen Hochrüstungswelle wird diese Deformation des volkswirtschaftlichen Reproduktionsprozesses Weiter verschärft ...

  • Das Elend einer Pseudo-Theorie

    Mit der Arbeit von Klaus O. W. Müller liegt eine weitere Schrift zur Kritik der theoretischen Auffassungen des gegenwärtigen ultralinken Revolutionär i&mus vor. Da bisher eine geschlossene marxistische Darstellung und Aufarbeitung der politökonomischen .Anschauungen beispielsweise von Bettelheim, Altvater, Mandel, Jalee oder auch' des „Projekts Klassenanalyse" fehlte, wird dasi Buch einem aktuellen Informationsbedürfnis gerecht ...

  • Reallöhne in USA auf dem Niveau von 1960

    Das imperialistische Konzept, die Rüstung zu finanzieren und die Inflation zu dämpfen, besteht vor allem darin, die Sozialausgaben zu senken und den Druck auf die Löhne zu verstärken. In allen imperialistischen Ländern waren 1980 die Reallöhne unter das Vorjahresniveau zurückgefallen. In den USA waren die realen Wochenverdienste bereits 1979 um 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken ...

  • Leserbrief

    Fünf Monate am Herder-Institut Kurs für Germanisten der UdSSR

    Am 15. April geht am Herder- Institut der Karl-Marx-Universität Leipzig der bisher umfangreichste Weiterbildungskurs für sowjetische Deutschlehrer und Germanisten zu Ende. Er erfolgte im Rahmen des Kulturaustausches zwischen der DDR und UdSSR und war für uns sehr erfolgreich. Unserer Delegation gehören Deutschlehrer und Germanisten an, die an den Universitäten bzw ...

  • 1500 Millionen Dollar für Waffen und Gerät

    In anderen NATO-Ländern ist eine ähnliche Tendenz zu verzeichnen. Insgesamt erhöhten diese Länder ihre Rüstungsaufwendungen von 1970 bis 1980 von 104 auf 256 Milliarden Dollar. Für die erste Hälfte der 80er Jahre steuern die NATO-Länder neue Dimensionen an. Die USA haben beispielsweise bis 1985 Rüstungsaufwendungen von 1500 Milliarden' Dollar zu laufenden Preisen vorgesehen ...

  • Raketen vernichten auch Arbeitsplätze

    Die forcierte Hochrüstung ist somit eine Ursache dafür, daß die Arbeitslosigkeit in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen ist. Betrug die Zahl der offiziell registrierten Arbeitslosen in den vier 'imperialistiiscfien'-Hsnipttäni dernl970 4,8 Millionen, so wa» ren es) 1981 13,4 Millionen. Anfang 1982 waren in den OECD- Ländern insgesamt 26 Millionen Menschen ohne Arbeit ...

  • Bessere Leistungen bei gutem Arbeitsklima

    Jen» (ADN). Der Erkenntnis, daß bei gutem Arbeitsklima bessere Leistungen zu erwarten sind, wird im Kombinat Carl Zeiss Jena auch bei Qualifizierungsmaßnahmen Rechnung getragen. So sind in jedem Weiterbildungslehrgang für Führungskader an der Kombinatsakademie 20 Stunden sozialpsychologisches Verhaltenstraining vorgesehen ...

  • Fachwortsammlung zur Industrierobotertechnik

    Zwickau (ND). Eine Fachwortsammlung zur Handhabe- und Industrierobotertechnik in Deutsch, Englisch und Russisch übergab die Ingenieurhochschule Zwickau den 1500 in- und ausländischen Teilnehmern ihrer 4. Wissenschaftlichen Konferenz Rationalisierung im Maschinenbau, die Anfang dieser Woche Stattfand! Das mit großem Interesse aufgenommene Nachschlagewerk stand im engen Zusammenhang mit dem Anliegen der Konferenz, neue Erkenntnisse bei der Einsatzvorbereitung von Industrierobotern zu vermitteln ...

  • Literaturaustausch von Australien bis Zypern

    Weimar (ADN). Mit mehr als 400 Partnern in aller Welt pflegt die Bibliothek der Hochschule für Architektur- und Bauwesen (HAB) in Weimar regen Literaturaustausch. Von Australien bis Zypern reicht die Anschriftenliste der Forschungsinstitute, Bauunternehmen und Bildungseinrichtungen, die regelmäßig wissenschaftliche Schriften der größten Bauhochschule der DDR beziehen ...

  • Das Volk muß darben für die Profitgier der Reichen

    Imperialistische Hochrüstung deformiert Wirtschaft und Gesellschaft Von Prof. Dr. Klaus Engelhardt

    Um 43 Milliarden Dollar, auf insgesamt 263 Milliarden, werden die Rüstungsausgaben der USA im kommenden Jahr steigen. Und da jeder Dollar aus dem USA- Haushaltsbudget nur einmal — entweder für Raketen oder für Butter — ausgegeben werden kann, sieht der jetzt dem Kongreß übergebene Haushaltsentwurf des USA-Präsidenten drastische Kürzungen von 43 Milliarden Dollar vor ...

  • Leistungsschau der FDJ-Studenten an der TU

    Dresden (ND). 123 Objekte stellen Studenten und junge Wissenschaftler der Technischen Universität Dresden auf ihrer Leistungsschau 1982 vor. Dazu gehört auch ein Jugendobjekt, das sich mit rechnergestützter Koordinatenmeßtechnik beschäftigt und zur Qualitätssicherung in Maschinenbaubetrieben beiträgt ...

  • 100. Promovendaus SRV

    Der Physiker Phan La Son ist der 100. junge Wissenschaftler aus der Sozialistischen Republik Vietnam, der an der Technischen Universität Dresden promovierte. Seine Doktorarbeit über neue Erkenntnisse der Wärmeleitung bei tiefen Temperaturen hat große Bedeutung für di« Kältetechnik. Unser Bild zeigt Rektor Prof ...

  • m

    OECD-Länder 2,8 5,3 7,3 — USA 4,6 6,8 7,6 9 BRD 0,6 4.3 5,6 6 Frankreich 2,2 6,3 8,0 8,5 Großbritannien 3,1 5,8 10,5 12 (nach Angaben der OECD, »geschätzt) Die Behauptung in dem Anfang 1980 herausgegebenen britischen „Weißbuch zu Verteidigungsf ragen": „Die Fähigkeit, Waffen zu konstruieren und zu produzieren, ist ein großes nationales Gut ...

  • Sie waren so gern die Herren der Welt • • •

    Erich Weinert, 1928

Seite 11
  • Mitteilung Der Partei

    Reportage Neues Deutschland / 3./4. April 1982 / Seite 11 Volkskampf geht weiter Inzwischen haben die Befreiungskräfte ihre Haltung klar definiert. Sie warnten vor Versuchen der Junta, sich eine pseudoreformistische Tarnfarbe zu geben. Joaqufm Ventura, ein Führer der Guatemaltekischen Nationalen Revolutionären ...

  • Putsch auf Bestellung

    Welter nördlich rief das Gerangel zwischen Guevara und dessen Mitspielern Mißvergnügtheit hervor. Schon im Februar hatte Washington, wie die „International Herald Tribüne" berichtete, die offizielle Wiederaufnahme der Militärhilfe für das faschistische Regime angekündigt, falls sich „die Menschenrechtssituation in Guatemala günstiger gestalten" werde ...

  • Die bisher größte Bewährungsprobe

    Als Wladimir Dewjatkos Truppe sich in all das eingefuchst hatte, nahm sie sich vor, in den Kreis der erfolgreichsten Bergleute des Landes vorzustoßen, eine Million Tonnen im Jahr aus dem Berg zu holen. Doch da wurden erneut Uneigennützigkeit und Gemeinschaftsgefühl — Verantwortung für das Ganze — von ihm gefordert ...

  • Nach gutem altem „Rezept'

    Vom frühen Morgen an ist dann der Ofen im Gange. Vorgewärmte Barren verschwinden Stück für Stück in seinem rotfeurigen Schlund. Auf über 1100 Grad muß die Masse, die sich wie in alten Zeiten zu 80 Prozent aus Kupfer und zu 20 Prozent aus Zinn zasammenseitzlt, gebracht werden, ehe sie glutflüssig ist und in die Formen rinnen kann ...

  • Ein feinfühliger (und bescheidener Mensch

    1973 war es endlich soweit. Wladimir Dewjatko wurde Brigadier einer Abbaubrigade. Sie gab von Anbeginn den Ton im Wettbewerb an. Wladimir Owdenko, 1. Sekretär des Parteikomitees der Stadt, der uns in die gemütliche Neubauwohnung der Dewjatkos begleitet hat, erzählt uns, warum: „Wladimir Grigorjewitsch ist nicht nur ein-erfahrener, umsichtiger 'Fäcfc fnanri, sondern äüffi1 ein 'geachteter Kommunist,' ein offener, feinfühliger und bescheidener Mensch, ein guter Kamerad ...

  • Die Glockengießer aus dem alten Sigtuna

    Handwerkstradition einer Familie seit sechs Generationen

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Klaus S chön Sigtuna, die idyllische Kleinstadt am Mälarsee, liegt kaum eine Autostunde von Stockholm entfernt. Im 11. Jahrhundert Von König Olof Skötkonung gegründet, zählt das Gemeinwesen, das sich einst bedeutungsvoll „Sigtuna Dei" — Sigtuna Gottes — nannte, zu den ältesten Städten Schwedens ...

  • Der Coup der „Weißen Hand

    Widerstandsfront des kämpfenden Volkes seit kurzem nennt, Folge geleistet. Unmittelbar nach Bekanntwerden der „Resultate" erhoben die drei „Verlierer" - der als Christdemokrat zurechteeschminkte Alejandro Maldonado Aguirre, der Anführer der Todesschwadronen Mario Sandoval Alarcön und ein gewisser ©ustavo Anzueto Vielman — Einspruch gegen den Wahlschwindel, an dem sie so aktiv mitgewirkt hatten ...

  • Doch ans Aufhören denkt er nicht

    Dessen Beschlüsse bestärkten den eher kleinen und schmächtigen Mann, der äußerlich gar nicht wie ein Bergbau-Held wirkt. In den letzten Wochen konnte man in den Zeitungen oft von Wladimir Dewjatko lesen, 'sein Gesicht im Fernsehen entdecken — bei Beratungen von Spezialisten, auf Gewerkschaftsversammlungen ...

  • Patina der Legalität

    Am 7. März standen in Zentralamerikas einwohnerreichstem Land „Präsidentschaftswahlen" auf dem Spielplan. Dabei ging es um die Nachfolge des Generals Romero Lucas Garcfa, dessen amoklaufende Soldateska im Verein mit den Todesschwadronen faschistischer Gruppen das 7,2- Mülionen-Volk blanker Willkür ausgeliefert hatte ...

  • Ein Sibirier, der

    Berge verseizen kann Dewjatkos Name geht in UdSSR-Kohlerevieren von Mund zu Mund Von unserem Moskauer Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e -

    Hier fand er sie wieder: die Weite. Die unberührte Natur. Die frische Luft. Ja, und auch die Kälte, die er liebenlernte. Hinzu kam ein zweiter Grund: „In der Zeitung hatte ich gelesen, daß .Raspadskaja', der größte Schacht des Landes, gebaut wird. Da wollte ich von Anfang an dabeisein." Und dieser Anfang war sehr schwer, denn es gab zunächst nur die Arbeit in einer Ausbaubrigade, erinnert sich Wladimir Dewjatko ...

  • In Norilsk, hinter dem Polarkreis

    Einmal hat er's nämlich, wie er meint, getan, damals vor 33 Jahren, als 20jähriger. „1949 war das", erzählt der gebürtige Ukrainer ohne Umschweife. „So kurz nach dem Krieg mußten wir im Donbass aus den Schächten 'rausholen, was nur ging. Und das aus dünnen Flözen, 45 bis 50 Zentimeter. Alles ohne Technik, nur mit der Keilhaue ...

  • Volkskampf geht weiter

    Inzwischen haben die Befreiungskräfte ihre Haltung klar definiert. Sie warnten vor Versuchen der Junta, sich eine pseudoreformistische Tarnfarbe zu geben. Joaqufm Ventura, ein Führer der Guatemaltekischen Nationalen Revolutionären Einheit, unterstrich: „Wir bekräftigen die Entschlossenheit des Volkes, den Kampf für die fundamentalen Rechte jedes Menschen fortzusetzen : für das Recht auf Leben, auf Arbeit, auf Gesundheit, auf Würde und auf Bildung ...

  • Die Scheinwahlen in Guatemala endeten mit einem Fiasko. In aller Eile erfolgte nun ein weiterer Kulissenwechsel

    In Guatemala hat sich die politische Schaubühne, auf der seit nunmehr 28 Jahren die Marionetten einer der blutigsten Diktaturen der Welt einander ablösen, wieder einmal gedreht. Ein paar Akteure sind entlassen worden, andere haben ihre Garderobe gewechselt, wieder andere die Rollen vertauscht. Doch das Spektakel geht weiter ...

Seite 12
  • Wandberührung mafl verhindert werden

    In den letzten Jahren gelang es, zwei wichtige Fragen zu beantworten: Es konnte in einer Reihe« von unabhängigen Experimenten an Tokamaks der Sowjetunion, Frankreichs, Japans und der USA gezeigt werden, daß die verschiedenen Arten der Zusatzheizungen additiv die Ohmsche Heizung ergänzen. Zum anderen scheint sich nach den bisherigen Untersuchungen zu bestätigen, daß die Einspeisung so hoher Heizleistungen nicht neue Arten von Instabilitäten im Plasma bewirkt ...

  • Explosion statt Meteoritenfall

    Abweichende Theorie über das einstige Tunguskaereignis

    Die Katastrophe vom 30. Juni 1908 an der Steinigen Tunguska, deren Ursache nach allgemein akzeptierten Theorien ein zur Erde stürzender Meteorit gewesen sein soll, habe vielmehr ein Vulkanausbruch ausgelöst. Zu dieser Ansicht ist die sowjetische Geologin Natalija Kudrjawzewna gekommen, worüber sie in der Zeitschrift ...

  • Gemisch aus zwei Wasserstoff Isotopen

    Für die. energetisch günstigste der Verschmelzungsreaktionen, 'die Reaktion des schweren Wasserstoff nuklids Deuterium i >-; mit dem überschweren Wasserstoff Tritium, DT-Reaktion genannt, bedeuten die eben formulierten Bedingungen eine Mindesttemperatur von 46 Millionen Grad bei einem Einschlußkriterium von mehr als 10M s-cm-3 ...

  • Ablesbare Zellinformationen

    Keramik liefert deutliche Hinweise auf Organzustände

    Fruchtwasser) Rückschlüsse auf Erkrankungen anderer Organe. An der Entwicklung des neuen Verfahrens sind Prof. Dr. Johannes Sayk, Reinhard Lehmitz und die Laborantin Gerda Kretschmer beteiligt. Kernstück des neuen Verfahrens ist eine sogenannte Sorptionskammer, die aus einem saugfähigen keramischen Material ...

  • Synthetisiertes Gen übertragen

    Blutdrucksenkendes Präparat auf neue Art gewonnen

    Ein auf chemischem Wege synthetisiertes Gen (Träger der Erbinformation) übertrugen sowjetische Wissenschaftler am Institut für Allgemeine Genetik der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau in die Zelle eines Mikroorganismus, der auf Grund der; somit erhaltenen Information die Substanz für das medizinische Präparat Bradykinin zu produzieren begann ...

  • Basalt vom Unterwasserberg

    War Ampere einst besiedelt und versank später im Meer?

    Der im Atlantischen Ozean westlich von Gibraltar gelegene Unterwasserberg Ampere ist von sowjetischen Wissenschaftlern des Akademie-Instituts für Ozeanologie von Bord des Forschungsschiffes „Witjas" aus erneut untersucht worden. Der Unterwasserberg liegt im System der Vulkane der Azoren-Gibraltar-Schwelle ...

  • Wie steht es mit der Kernfusion ?

    Weltweit werden seit einigen Jahren große Anstrengungen unternommen, geeignete Methoden und Anlagen zu entwickeln, in denen die Verschmelzung von Wasserstoff-Atomkernen (Kernfusion), bei der beachtliche Energien freigesetzt werden, kontrolliert ablaufen kann. Es sind zwei prinzipielle Bedingungen zu ...

  • Spezialausbildung für Atomschiff-Besatzungen

    Die Ausbildung von Personal für. sowjetische atomgetriebene Schiffe wurde jetzt in den Lehrplan der Leningrader Seefahrtshochschule „Admiral Makarow" aufgenommen. Die angehenden Ingenieure für den Betrieb von Kernkraftanlagen und Elektroausrüstungen absolvierten ihr Praktikum auf den bereits in Dienst stehenden Atomeisbrechern „Lenin", „Arktika" oder „Sibir" ...

  • Ertragreiche Reissorten mit schneller Reifezeit

    Eine beeindruckende Bilanz ihrer Arbeit der letzten Jahre legten unlängst die Wissenschaftler des indischen Rates für Agrarforschung vor. Sie züchteten Reissorten,' die schneller als herkömmliche reifen, auf salzigen Böden gedeihen, höhere Erträge bringen und widerstandsfähiger gegen Pflanzenkrankheiten sind ...

  • Viskosiitieter

    Ein Viskosimeter, mit dem un-, mittelbar am Bett eines Patienten die Viskoäitäi (Zähigkeitsgrad) des Blultes gemessen werden kann, wurde am Institut für Technische Chemie der Universität Erlangen (BRD) entwickelt Die Viskosität des Blutes kann ein Indiz für dessen Zustand sein und Hinweise auf bestimmte Funktionsstörungen des Organismus geben ...

  • Gesalzene Blumen am Asowschen Meer

    Ein gediegenes Verfahren der ■ „Blumenzucht" ^betreiben die Beschäftigten des Komplexes für Meersalzgewinnnung Genitschesk neben ihrer eigentlichen Arbeit. Je nachdem, welche Form das Endprodukt annehmen soll, stellen sie entsprechend geformte »Rohlinge"- aus Draht oder Blech in die Salzsole. Nach einigen Tagen können sie dann ernten ...

  • FrUherkennungstest

    Eine genetisch bedingte Anämie (Blutkrankheit) kann — nach einem Bericht der britischen Zeitschrift „Lancet" - jetzt bereits zwischen der zehnten und zwölften Schwangerschaftswoche erkann|t werden. Bisher war ein soljcher Tesit erst nach der 18. Schwangerschaftswoche möglich. Der zeitigere Nachweis senkt das Risiko bei einem in diesem Falle empfehlenswerten Schwanz gerschaftsabbruch ...

  • Nachrichten aus der Forschung* J Schneidwerkstoffe

    Eine universell einsetzbare mehrfach beschichtete Hartmetallsorte für die Stahl- und Gußbearbeitung, die gegenüber unbeschichteten Hartmetallsorten eine doppelit so hohe Standfestigkeit erreich^, ist von Forschern der Akademie der Wissenschaften und dem VEB Hartmetallwerk Immelborn entwickelt worden ...

  • INTOR-Reaktor soll Durchbruch erzielen

    Eine internationale Wissenschaftlergnuppe aus dem führenden Ländern der Fusionsforschung, der UdSSR, USA, Japan sowie den Euratom-Ländern, hat vor kurzem die Vorstellungen über die Parameter dieses Internationalen Tokarnak-Reaktors (INTOR) veröffentlicht, der etwa im Jahre 1990 den Betrieb aufnehmen könnte ...

  • Zusatzliche Heizung im Megawattbereich

    Es geht darum, Heizleistungen von Megawatt einzuspeisen. Bei dem im Bau befindlichen sowjetischen Tokamak T 15 beispielsweise sollen fünf Megawatt durch Hochfrequenzheizung und fünf Megawatt durch Neutralteilcheninjektion eingespeist werden. Die besten Werte wurden bisher bei der Einspeisung von Neutralteilchen erreicht ...

  • DNS-Verdopplung

    Ein Verfahren, das es gestattet, Träger der Erbinformationen (DNS) im Reagenzglas genauso zu reproduzieren wie dieser Prozeß in der liebenden Zelle abläuft, gelang dem amerikanischen Biologen und Nobelpreisträger Prof. Kornberg. Mit diesem Verfahren läßt sich beobachten, welche speziellen biochemischen Faktoren (zum Beispiel Proteine und ähnliche Verbindungen) für den Reproduktionsvorgang notwendig sind ...

  • • Ermutigende Experimente mit Tokamaks • Viele Erkenntnisse liegen bereits vor • Neue Generation von Anlagen im Bau • Internationales Projekt gewinnt Kontur

    lisiert man nach der Beschleunigung in einer Umladungskammer, damit sie, ohne durch das starke Magnetfeld abgelenkt zu werden, in das Tokamakplasma gelangen können. Am USA-Tokamak PLT wurden Ende 1979 mit vier stromstarken Neutralteilcheninjektoren insgesamt 2,4 MW eingespeist, wodurch die Plasmatemperatur kurzzeitig auf 75 Millionen Grad gesteigert werden konnte ...

  • Antarktisinseln

    Zwei bisher unbekannte Inseln sind in der Nähe der antarktischen Küste im Gebiet der ALaschejewbucht von zwei sowjetischen Navigationsoffizieren des Dieselelektroschiffes „Kapitän Kondratjew" entdeckt worden.

Seite 13
  • Fortsetzung Auf Seite

    Militärpolitik Neues Deutschland / 3./4. April 1982 / Seitt 13 Der erste Monat in den Streitkräften Im Mai werde ich meinen Ehrendienst in der NVA antreten und möchte entsprechend dem Fahneneid vorbildliche Leistungen erzielen. Da interessiert mich, was Soldaten in der militärischen Grundausbildung erwartet ...

  • Aufruf der ,Schwerin'

    Ende 1961 hatte die Besatzung des MLR-Schiftes „Schwerin" dazu aufgerufen, dem Vorbild der Arbeiter des VEB Elektrokohle Berlin und deren Produktionsaufgebot nach dem 13. August zu folgen und um den Titel „Bestes Schiff" zu wetteifern sowie mit der Patenstadt einen Freundschaftsvertrag abzuschließen ...

  • Die Schlacht auf dem Peipussee

    5. April 1242. Auf dem Bis, gerade an jener Stelle, wo Peipussee und Pskower See ineinander übergehen, schob sich eine dunkle Masse von Reitern und Fußkriegern langsam vorwärts, dem Ostufer entgegen, wo Tausende Krieger in Schlachtordnung standen. Es war das Ritterheer des Deutschen Ordens, das einem russischen Heer unter Führung von Alexander Newski eine entscheidende Niederlage beibringen wollte ...

  • Nachrichtensoldaten zur Übung im Gelände

    Oberleutnant Heyne ist Ingenieur und Kompaniechef

    Wenn ein höherer Stab zur Übung ins Gelände zieht, sind Männer wie der 26jährige Oberleutnant Ralph Heyne aus dem Horst-Jonas-Truppenteil unentbehrlich. Denn als Chef einer Funkkompanie sorgt er mit seinen Nachrichtenverbindungen für Kontakt zu anderen Stäben und zu den Truppenteilen. Nach einem .kilometerlangen Marsch entfaltet sich auf einer Waldlichtung die Fahrzeugkolonne zu einer kleinen Soldatenstadt: Sogleich beginnen die Stabsoffiziere ihre Arbeit an den Karten ...

  • Gespräche mit Lehrlingen

    Seit Jahren unternehmen die 700 Mann unseres Reservistenkollektivs viel; um auf die verschiedenste Weise ihre Wehrkraft zu bewahren und ihr Wissen um die Militärpolitik der SED ständig zu vertiefen, wie es , das Wehrdienstgesetz uns zur Pflicht macht. Schließlich wollen wir bei einer Einberufung zum Reservistenwehrdienst für unsere Aufgaben gut gewappnet sein ...

  • Eine Spurbriicke auf Rädern

    Erprobte Pioniertechnik zum Überwinden von Hindernissen

    Wasserläufe, kleine Schluchten oder Panzergräben können die Marschgeschwindigkeit der Gefechts- oder Nachschubfahrzeuge beträchtlich vermindern. In dieser Situation helfen die Pioniertruppen mit Spurbrücken, die in wenigen Minuten verlegt werden. Ein Beispiel für ausgereifte Pioniertechnik ist die auch in der Nationalen Volksarmee verwendete mechanisierte Brücke TMM-3 auf einem Dreiachser vom Typ KrAZ ...

  • Traditionstreffen in Suhl

    An unserer Erweiterten Oberschule in Suhl, die den Namen Artur Beckers trägt, gibt es viele Möglichkeiten, sich gründlich auf den Wehrdienst vorzubereiten und sich mit Grundfragen unserer Militärpolitik vertraut zu machen. Dazu gehören der Wehrunterricht, ZV-Lehrgänge sowie die Tage der Wehrbereitschaft ...

  • Im Leistungsvergleich

    In jedem Jahr gibt es in unserem > Lande mich zahllose. Treffen zwischen "den /.Angehörigen der NVA und der (Sowjetarmee, Die Woche der Waffenbrüderschaft beispielsweise ist zugleich auch für die Bürger unseres Landes Anlaß zu tausendfachen Begegnungen mit ihren Soldaten. Ihre Soldaten — das sind nicht nur die der NVA, das sind gleichermaßen die Waffenbrüder aus den Ländern der sozialistischen Verteidigungskoalition ...

  • Matrosen und ihre Paten aus Städten und Betrieben

    ... Stadtverordnetenversammlung in Grimmen. Anwesend ist auch eine Delegation des Landungsschiffes der Volksmarine, das den Namen dieser mecklenburgischen Kreisstadt trägt. Der Rat gibt Rechenschaft, wie die volkswirtschaftlichen und kommunalen Aufgaben erfüllt wurden. Und die Delegation berichtet, wie die Besatzung des Schiffes ihrer militärischen Pflicht zur Sicherung der Arbeiter-und-Bauern-Macht gerecht wird ...

  • Buchtip

    ■J Alexander Saburow: Partisanenwege, Militärverlag der DDR, Berlin 1982, 272 Seiten, Leinen, 7,50 Mark. Generolmojor Alexander Saburow, Partisanenkommandeur des Großen Vaterländischen Krieges, beschreibt in seinen Erinnerungen den Kampfweg seines Verbandes im Hinterland des faschistischen Feindes zwischen den Brjansker Wäldern und der Ukraine ...

  • Der erste Monat in den Streitkräften

    Für die Grundausbildung ist der erste Monat des Wehrdienstes vorgesehen. In dieser Zeit erwerben die Armeeangehörigen gewissermaßen das militärische Grundwissen und das in allen Dienststellungen erforderliche Können. In der Taktik wird ihnen beispielsweise beigebracht, sich im Gelände entsprechend den Erfordernissen des Gefechtes zu bewegen und Schützenstellungen auszubauen ...

  • Aus dem Alltag in der NVA

    Panzerfahrer trainieren mit dem Simulator

    Löbau (ADN). Ein Simulator für die Panzerfahrausbildung gehört zu den Resultaten der Neuererarbeit, die an der Offiziershochschule „Ernst Th,aimann"' genutzt werden. Das Trainingsgerät, das von einem Kollektiv unter Oberstleutnant Willy Drexel gebaut wurde, ermöglicht, mit Panzerfahrern im Lehrgebäude praxisnah zu üben und dabei Fahrkilometer einzusparen ...

  • Die «leichen Motive

    Die, engen Beziehungen zu den Werktätigen in Stadt und Land beschränken sich nicht nur auf Kontakte zu Städten. Zu den Ehrennamen, die auf Befehl des Ministers, für Nationale Verteidigung an Schiffe, Einheiten und Kasernen verliehen werden, zählen auch Namen revolutionärer Kämpfer der Arbeiterklasse ...

  • Klub für die künftigen Offiziere in Merseburg

    Merseburf (ADN). Militärpolitische Rundtischgespräche, Vorträge, Diskoveranstaltungen und vieles mehr bietet der „Klub der deutsch-sowjetischen Waffenbrüderschaft" in Merseburg seinen Besuchern. Im Schloß inmitten der Stadt hatten Angehörige des Wehrkreiskommandos 1974 in freiwilligen Arbeitsstunden diesen vielbesuchten Treffpunkt geschaffen ...

  • Reservisfenausbildung an Einmann-Fla-Raketen

    schießen im Mot.-Schützenregiment „Rudolf Renner". Darüber hinaus lernten ehemalige Fahrer von Schützenpanzerwagen den Schützenpanzer BMP beherrschen. Im Truppenteil Lessing qualifizierten sich Reservisten verschiedener Waffengattungen, darunter Flakartilleristen;' zu* Flä-Raketen- Schützen. Für die besten' von ihnen steht noch ein Scharfschießen mit der Einmann-Fla-Rakete bevor ...

Seite 14
  • Leserbriefe An Das Md

    Bücherbord Neues Deutschland / 3./4. April 1982 / Seite 14 den, tüchtig wandern kann. Begleiter durch das ganze Buch sind die Feierabendfreunde Fuchs und Elster, kleine Geschichten über sie, die 'auf amüsante Weise belehren. Das Büchlein ist für Kinder von sechs Jahren an gedacht, also ifüri Lesenlernende ...

  • „Herr von Schonhoven' war eigentlich eine Frau

    Bulat Okudshawa, berühmt als Sänger und Liedermacher, hat nunmehr seinen dritten historischen Roman vorgelegt Okudshawa ist Jahrgang 1924. Er ging als 17jähriger freiwillige an die Front, um dem Hitlerfaschismus zu widerstehen und ihn vernichten zu helfen. Seine Lieder sind Berichte über die Empfindungen eines Menschen, der aufrecht durch die Geschichte ßeht- , ...

  • Vom letzten Aufgebot angesichts der Niederlage

    Klaus Mammach: Der Volkssturm. Bestandteil des totalen Kriegseinsatzes der deutschen Bevölkerung 1944/45. Akademie- Verlag, Berlin 1981. 218 S., 22 Abb., 24 Dokumente, Pappband, 9,80 Mark. In fünf großen Komplexen behandelt der Autor den Versuch der Faschisten, mit dem Volkssturm am Ende des zweiten ...

  • Bewegende Zeugnisse aus einem Dichterleben

    An einer Stelle seiner Tagebuchnotizen klagt Uhse — Chefredakteur des „Aufbau" — über die Pedanterie seines jungen Mitarbeiters in der Redaktion Günter Caspar. Dieser „Pedanterie" aber, besser gesagt: der sorgfältigen Arbeit Günter Caspars, ist es zu verdanken, daß die Reise- und Tagebücher Bodo Uhses mit einem Kommentar sachkundig ergänzt werden konnten ...

  • aus DDR-Verlagen Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlas Berlin Autorenkollektiv, Federführung Jutta Seidel: Internationale Stellung und internationale Beziehungen der deutschen Sozialdemokratie 1871-1895/96. 316 S., Leinen, 13,50 Mark. W. A. KriwzowfW. A. Krasnoyoa: Li Dazhao — vom revolutionären Demokraten zum Marxisten- Leninisten ...

  • Rund um die Psychologie bis zu Ecksteins WM-Sieg

    Frank Schubert: P*i/cholo0ie zwischen Start und Ziel. 28« S., 65 Abb., brosch., 27,20 Mark. A. W. Rodionow u. a.: Psychologie in Training und Wettkampf. Aus dem Russ. 176 S., 12 Abb., brosch., 11,50 Mark. Beide Sportverlag, Berlin 2982. In seinem Bemühen, Sportwissenschaften allgemeinverständlich darzustellen ...

  • Leserbriefe

    «ffite Treffenjnit einem alten Bekannten -r-.

    Der, Zufall wollte es, daß ich in diesen Tagen das Buch „Anbruch der Finsternis — Roman eines, Nazis" — von Balder Olden las und im Nachwort erfahren konnte, daß der fortschrittliche und demokratische Dichter in diesem Monat 100 Jahre alt geworden wäre. Ich hatte Balder Olden in Montevideo kennengelernt, als er während des zweiten Weltkrieges das Amt des Präsidenten des Deutschen Antifaschistischen Komitees in Uruguay ausübte ...

  • Am meisten gekauft

    Die im März am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Karl-Marx-Stadt, Magdeburg, Rostock und Suhl ermittelt. Belletristik Tschingis . Aitmatow: Der Tag zieht den Jahrhundertweg. Verlag Volk und Welt Berlin. 9,20 Mark. 'Ttedda Zinner: Die Lösung ...

  • Tschakowskis „Der Sieg" vermittelt viel Neues

    Vor wenigen Tagen habe ich die ersten zwei Bücher von Alexander Tschakowskis „Der Sieg" bekommen. Bisher bildete ich mir ein, doch schon allerhand zu der Problematik der Potsdamer Konferenz zu kennen, besonders auch, was die Haltung der Westmächte betraf. Aber durch das Lesen dieser zwei Bücher habe ich manch Neues erfahren ...

Seite 15
  • Größerer Vorsprung des Spitzenreiters möglich

    Ex-Nationalspieler Jürgen Sparwasser mit Prognosen und Antworten auf Fragen unserer Leser

    Entscheidende Veränderungen im vorderen Tabellenbild wird es nach diesem 19. Spieltag (Anstoß 15 Uhr) nach meiner Meinung kaum geben. Möglicherweise aber fällt eine Vorentscheidung bei der Titelvergabe. Der BFC Dynamo (29:7 Punkte) läuft auf eigenem Platz kaum Gefahr, von Zwickau gefährdet zu werden ...

  • Sportfestsieger — ein lohnenswertes Ziel

    1120 Aktive können sich für Leipzig 1983 qualifizieren Von Max Schlosser

    Volkssportliche Wettkämpfe sind traditioneller Bestandteil der Programme der Leipziger Turn- und Sportfeste. So auch zum „VII." im nächsten Jahr. Im Tischtennis sieht die Ausschreibung Spieler im Freizeit- und Erholungssport (Damen ab 30 Jahren, Herren ab 35 Jahren) sowie aus dem Obungs-, Trainings- und Wettkampfbetrieb vor, wo es — nach Damen und Herren getrennt — jeweils vier Altersklassen gibt: die Lehrlinge, die 19- bis 35jährigen, die 35- bis 44jährigen und die über 45- jährigen ...

  • Noiixen

    Bereits 60 italienische Journalisten haben sich für das Länderspiel DDR gegen Italien am 14. April in Leipzig angemeldet. Die Halbfinalspiele im Handball- Europacup der Pokalsieger (Männer) zwischen dem SC Empor Rostock und VfL Günzbure (BRD) finden am 9. April in Rostock und 18. April in Günzburg statt ...

  • Auftakt der fuBball-WM mit Picassos Taube

    In einem ADN-Gespräch gab der Pressechef des Organisationsbüros für die Fußball-Weltmeisterschaft in Barcelona, Andres Merce Varela, Auskunft über den derzeitigen Stand der Vorbereitungen der am 13. Juni beginnenden Spiele um den Weltpokal. Danach verlaufen die Arbeiten planmäßig. Nur in Bilbao und Gijon entstand bei den Stadionbauten ein Verzug von einer Woche ...

  • Torrn • Punkte • Meter • Sekunden

    TURNEN

    Internationale Wettbewerbe in Riga (UdSSR): Frauen, Kürmehrkampf: 1. Mostepanowa 37,85, 2. Schkoda (beide UdSSR), Jui Fin (VR China) und Bortolaso (Italien) je 37,70. - Gerätefinals der Männer, Barren: 1. Marzinkiw (UdSSR) 19,15* Reck: 1. Marzinkiw 19,60, Ringe: 1. Marzinkiw und Pogorelow (UdSSR) je 19,40, Boden: 1 ...

  • Die aktuelle MD-Tabelle

    Nur fünf Mehrkampf-Weltrekorde in zehn Jahren

    Der 20jährige sowjetische Eisschnelläufer Viktor Schascherin erzielte am Donnerstag bei UdSSR-Pokalwettbewerben auf der Hochgebirgsbahn von Medeo mit 162,312" Punkten einen neuen Mehrkampf-Weltrekord. Es ist erst die fünfte Rekordverbesserung in den letzten zehn Jahren. Davor - 1971 - hatte der Niederländer Ard Schenk gleich drei Rekorde in einer Saison aufgestellt ...

  • Derzeit wird die Magdeburger Oberligaelf von Klaus Kreul und Hermann Stöcker betreut

    Uwe Fliedner, Ilmenau: Vor welcher größten Kulisse spielten Sie, und beeindruckt eine solche den Spieler? Vor 100 000 in Leipzig beim Länderspiel gegen' England am 29. Mai 1974. Es endete 1:1. Joachim Streich hatte für, uns das Führungstor erzielt. Eine solche Kulisse beeindruckt mächtig. Wenn bei Länderspielen unsere Nationalhymne erklang, erfaßte mich immer ein schwer zu beschreibendes Gefühl des Stolzes ...

  • Rekordhalter/Punkte

    Viktor Schascherin, UdSSR 162,312 P./1982 in Medeo Eric Heiden, USA 162,973 P./1979 in Oslo Jan-Egil Storholt, Norwegen 163,221 P./1977 in Medeo Piet Kleine, Niederlande 165,884 P./1976 in Inzell Ard Schenk, Niederlande 167,420 P./1972 in Inzell Ard Schenk, Niederlande 168,248 P./1971 in Inzell Ard Schenk, Niederlande 171,130 P ...

  • Mein Tip

    Hansa Rostock-FC Carl Zeiss 0 (erste Serie 0:5) Kari-Marx-St.-Frankfurt (0:1) 0 Leipzig-Erfurt (3:4) 0 HFC Chemie-Scbkopau (3:0) 1 BFC Dynamo-Zwickau (4:1) 1 Magdeburg-Wismut Aue (2:2) 1 Dresden-Cottbus (0:0) 1

  • SCHACH

    Zonenturnier zur Schach-WM in Budapest: Stand nach 5 Runden: 1. Pinter {Ungarn) 3,0 Punkte, 2. Sznapik (Polen) und Gheorghiu (Rumänien) je 2,5.

  • FUSSBALL

    EM-Qualifikation der Junioren: BRD-Luxemburg 3:0 (3:0). - Endstand Gruppe 16: 1. BRD 8:0 Punkte, 2. Frankreich 4:4, 3. Luxemburg 0:8.

Seite 16
  • Bevor das Zündholz sicher eine Flamme gab

    „Denn wer möchte es dem Nachbarn wehren, Feuer von Feuer sich zu nehmen?" fragte der römische Dichter Ovid zu Beginn der Zeitrechnung. Feuer vom eigenen Herd zu verborgen, so schein* es, war zu jener Zeit eine Sache der Moral. Kein Wunder, schaut man. sich die diversen Techniken der Feuerentfachung jener Zeit an ...

  • Kreuzgitter

    1. Zu einer anderen Geraden in gleichbleibendem Abstand verlaufende Gerade, 2. Buschwindröschen, 3. Halbmesser, 4. sangbare, in sich geschlossene Folge von Tönen, 5. Dorfwiese, 6. Verbrauch, 7. Gestalt aus „1001 Nacht", 8. Fernrohrleitung für Erdöl, 9. Mittags-, Längenkreis, 10. Bergstock in der Schweiz, 11 ...

  • Eine Flut von originellen Ideen

    Jung und alt hat sich mit einer Fülle origineller Ideen am Tangram-Spiel beteiligt. 602 Leser sandten Ergebnisse angestrengten Knobeins. Manches Bild war von Kinderhand gezeichnet, andere Einsender hatten ihre Figuren säuberlich aus Pappe, Papier, mit Tusche oder Stift gestaltet. Einige Leser sandten kunstvoll gefügte Leporellos oder farbfrohe Lösungen im Großformat ...

  • Ciastropfen als Mikroskoplinse

    Moderne Mikroskope bestehen immer aus mehreren hochwertigen Linsen. Die ersten großen mikroskopischen Entdeckungen wurden alber mit viel einfacheren Apparaten gemacht. Man verwendete winzige Glaskügelchen gewissermaßen als extrem starke Lupen. Auch heute ist es kein Problem, ein behelfsmäßiges Mikroskop nach diesem Prinzip zu fertigen ...

  • Sirene ohne Strom vom Metz

    Wie kann Alarm gegeben werden, wenn im Katastrophenfall z. B. in Betrieben, Genossenschatten oder Gemeinden die Stromversorgung unterbrochen ist und netzabhängige Sirenen keinen Laut von sich geben können? Eine Frage, die der Stab der ZV des Kreises Sonneberg als Auftrag an die jungen KnobLer der Station Junger Techniker und Naturforscher weitergab ...

  • Er, der auch den Steinbaukasten "erfunden hat

    Unser Gesuchter war ein vielseitig begabter Techniker. So schuf er eine der ersten Schrämmaschinen für den Bergbau. Gemeinsam mit seinem Bruder, der Architekt war, erfand und entwickelte er den Stednbaukasten, der den Brüdern alilerdings nur 1000 Mark einbrachte, der Firma Anker jedoch Hunderttausende ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Iris' erster Titel

    Während bei den Männern der 31. DDR-Meister-Titel an einen der Favoriten ging, an den Internationalen Großmeister Rainer Knaak, war bei den Frauen eine Spielerin erfolgreich, deren Name in der Liste der Meister zum erstenmal auftaucht: Iris Bröder, 19 Jahre alt, Bibliothekarin in Halle, angehende Studentin der Germanistik ...

  • Denksport

    Wieviel ist im Glas?

    Herr L. hat ein Regal für seine eingeweckten Erdbeeren vom Vorjahr gebaut. Um heimlichen Naschern auf die Schliche zu kommen, hat er sich ein System ausgedacht. Die Gläser mit dreierlei Größe stellt er so, daß sich in jedem Regalfach 18 kg eingewecktes Obst befinden. Wieviel ist in den einzelnen Gläsern drin? Peter hat Geburtstag ...

  • Wie off muß Peter fragen?

    Wenn Sie die Antwort wissen, kreuzen Sie das Ergebnis auf nebenstehendem Antwortfeld an. Aus den eingesandten richtigen Lösungen (Postkarte) losen wir unter Ausschluß des Rechtsweges drei Gewinner aus: I.Preis 75,-Mark 2. Preis 50.- Mark 3. Preis 30,- Mark Einsendeschluß (Poststempel) ist der 9. April 1982 ...

  • Das sind die Gewinner!

    4964 Zuschriften sind auf unsere Preisfrage eingegangen, davon 1213 richtige Lösungen. Unter Ausschluß des Rechtsweges wurden als Gewinner unserer ND-Preisfrage vom 6./7. März 1982 ermittelt: 1. Preis (75 Mark): K.-H. Gosemann 7540 Calau -.... .■■ Am Gericht 11 2. Preis (50 Mark): Mathis Elias 2044 Stavenhagen LeninstraBe 32 3 ...

  • Unsere ND-Preisaufgabe

    Klaus und Peter spielen Zahlenraten. Klaus denkt sich eine Zahl zwischen 1 und 1000 aus, die Peter herausfinden soll. Auf Peters Fragen antwortet Klaus nur mit Ja oder Nein. Wie oft muß Peter fragen, um mit Sicherheit jede der möglichen Zahlen zu erraten? Er hat ein. System, gefunden, um sein Rateergebnis nicht dem Zufall zu überlassen ...

  • Flinker Läufer

    Der Läufer des Schachspiels kann diagonal ziehen, beliebig weit und auch in jede Richtung. Er darf nur nicht die Farbe der Felder wechseln — also entweder schwarz oder weiß. In 17 Zügen hat er alle weißen Felder in dieser Aufgabe zu berühren. Start und Ziel müssen nicht auf dem gleichen Feld erfolgen ...

  • Gedankenexperiment

    Man denke sich eine große, völlig ebene kreisförmige Platte. Sie sei genau horizontal zum Äquator, angebracht. Eine ideal runde Kugel, die sich reibungsfrei auf der Platte bewegen kann, wird an beliebiger Stelle auf den Rand der Platte gesetzt. Wie verhält sich die Kugel?

  • Gegen Fahrtrichtung?

    „Ein Fahrgast, in ,, einem Schnellzug meinte, daß es an jedem noch so schnell fahrenden Zug Punkte gibt, die sich kurzfristig nicht in Fahrtrichtung , des Zuges, sondern — auf die Gleise bezogen — entgegen der Fahrtrichtung bewegen. Hatte der Fahrgast recht?

  • Einige Lösungen der Sieger des Senderspiels Xr* Spielfilm W** '*& 14^"

    Aus der Serie «Dos Huhn" von Dora Marx, Lustige Figuren der Schüler der 5. Klasse der POS Boxdorf Fredersdorf

Seite
Für zügige Aussaat, hohen Ertrag und erfüllte Plane Dank an Metallarbeiter für gute Wettbewerbsergebnisse Konferenzen von weiteren Gewerkschaften eröffnet Glückwunsch an Ungarn zum Nationalfeiertag DSF unterstützt die jüngste sowjetische Friedensinitiative 9,9 Millionen in den USA sind arbeitslos SPD-Politiker: USA werfen SALT-Grundsatze über Bord Politik der Entspannung und Abrüstung fortsetzen DDR und Großbritannien wollen Beziehungen ausbauen An der Seite der iarabundo Marti' Reges Interesse in Osterreich an Politik der DDR USA-Senatoren: Dialog mit UdSSR UNO beendete Debatte zur Seerechtskonvention Joachim Kum verbesserte den Weltrekord im Reißen Appell zur Rettung Antonio Maidanas SED und PVAP vertiefen ihre Zusammenarbeit 4,3 Mrd. Dollar für Eingreiftruppe Im Konflikt um Falkland-Inseln Lage verschärft Wühlarbeit gegen Nikaragua beenden Protest im Golan Kurz berichtet \ Italiener streikten Pretoria am Pranger
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen