17. Nov.

Ausgabe vom 25.07.1981

Seite 1
  • Kreuzgitter

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: 58 50 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark Sonnabend/Sonntag, 25.726. JulM981 36. Jahrgang / Nr. 175 Einzelpreis 15 Pf B-Ausgabe -«■m -wr mWT^^ ProletariercuierLanaer vereinigt euch! Neues Deutsch l and ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Verheerende Brände Berlin ...

  • Wanderfahnen an beste Erntekollektive verliehen

    • Wettbewerbsziel: Alles Gewachsene bergen • Getreide zählt für die Volkswirtschaft • Frühe Mahd gestattet erweiterten Futteranbau

    Berlin (ND). Für ihre Leistungen im sozialistischen Wettbewerb bei der Getreideernte in der Zeit vom 16. bis 22. Juli erhielten am Freitag die besten Erntekollektive der Republik die Wanderfahne des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB. In den Wettbewerbsgruppen siegten: die LPG Pflanzenproduktion Brietzig, Kreis Pasewalk, Casekow, Kreis Angermünde, und Frauenprießnitz, Kreis Jena, sowie das VEG Pflanzenproduktion Quedlinburg ...

  • Begegnung im Staatsrat mit dem Premier von Sri Lanka

    Willi Stoph und Ranasinghe Premadasa würdigten Ergebnisse des offiziellen Besuches Interesse an der Entwicklung der Beziehungen betont / Gast wurde herzlich verabschiedet

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, empfing am Freitag im Amtssitz des Staatsrates den Premierminister der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka, Ranasinghe Premadasa, zu einem weiteren Gespräch ...

  • Aggressor Israel wurde zur Feuereinstellung gezwungen

    Bis Freitag mittag Bombardements unvermindert fortgesetzt

    Beirut/Tei Aviv (ADN). Unter dem starken Druck der internationalen Öffentlichkeit hat die amtierende israelische Regierung am Freitag verbal einer Einstellung des Feuers gegen Libanon zugestimmt. Bis Freitagmittag hatten die Truppen T.el Avivs ihre Überfälle auf Südlibanon unvermindert fortgesetzt. Ziele der Bombardements waren die Region von Zahrani, Nabatiye und Tyr, wo allein zwölf Menschen getötet wurden ...

  • Glückwünsche der DDR an das befreundete kubanische Volk

    Brüderliche Grüße zum Tag der Nationalen Erhebung

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, richteten an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates der Republik Kuba, Fidel Castro Ruz, folgendes Glückwunschtelegramm ...

  • 490 Sieger ermittelt

    Mitreißende Solidaritätsveranstaltung im „International"

    Berlin (ND). 490 Spartakiade- Sieger wurden bis Freitag nachmittag geehrt, darunter die ersten im Handball. Die Potsdamer Mädchen-Mannschaft sicherte sich den Sieg in der Altersklasse 13. Bei den Leichtathleten wurde die 100. Goldmedaille von der Berliner 4 X 100-m-Staffel der Jungen aus der Altersklasse 16/17 gewonnen ...

  • Friedenskröftes Neue Atomraketen in der BRD - Nein!

    Bonn (ADN/ND). Weitere Spitzensportler, so die olympische Goldmedaillengewinnerin von Montreal Annegret Richter, und Sportwissenschaftler der BRD haben den Aufruf der Initiative „Sportler gegen Atomraketen" unterzeichnet. Die Bewegung unterstützt den Krefelder Appell und fördert die BRD-Regierung auf, die Zustimmung zum NATO- Raketenbeschluß zurückzunehmen ...

  • FDJ-Studentenbrigaden mit guten Wettbewerbsleistungen

    Arbeitseinsätze in Betrieben, auf Feldern und im Forst

    Berlin (ND/ADN). Zu den rund 20 000 in der „FDJ-Initiative Berlin" eingesetzten Studenten gehören auch die 730 Mitglieder des Jugendverbandes aus Halle. Eberhard Aurich, 2. Sekretär des Zentralrates der FDJ, nahm am Freitag an einem Erfahrungsaustausch im Studentenlager „Bernard Koenen" der Ingenieurschule Eisleben in Berlin teil ...

  • Kampfziel: Generalreparatur am 500er Block in 90 Tagen

    Zusätzlich 2,1 Millionen Tonnen Braunkohle aus Welzow

    Boxberg (ADN). In 90 Tagen soll im Kraftwerk Boxberg die derzeitige Generalreparatur eines 500-Megawatt-Blocks abgeschlossen sein. Für die erste Generalreparatur eines' solchen Blocks waren noch 128 Tage notwendig. Jeder Tag" 'Zeitgewinn bedeutet Energie von der Menge des Tagesbedarfs einer Stadt wie Leipzig ...

  • Marx-Engels-Werke in neuer UdSSR-Ausgabe

    Moskau (ADN). Der 50. Band der zweiten russischsprachigen Marx-Engels-Ausgabe, die im Institut- für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPdSU erarbeitet wurde, ist jetzt in Moskau im Verlag für politische Literatur erschienen. Dieser Band schließt die gegenwärtig vollständigste Ausgabe der Werke der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus ab ...

  • Profite der Erdölmultis sind weiter gestiegen

    Washington (ADN-Korr.). Der US-amerikanische Erdölkonzern Exxon hat das II. (Quartal dieses Jahres mit einem Profit von 1,83 Milliarden Dollar abgeschlossen. Das sind 77 Prozent mehr Einnahmen als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Wie das „Wall Street Journal" schrieb, erzielte das führende Mineralölunternehmen» der USA damit den zweithöchsten Reingewinn,, der jemals in den Bilanzen kapitalistischer Industriekonzerne ausgewiesen wurde ...

  • Norwegen lehnt Teilnahme an den N ATO-Manövern ab

    Kritik an Ausdehnung des Pakts

    Oslo (ADN). Norwegen will an dem am 1. August beginnenden mehrmonatigen NATO-Seekriegsmanöver „Ocean Venture 81", das sich unter Beteiligung einiger südamerikanischer Staaten über den Nord- und Südatlantik erstreckt, nicht teilnehmen. Der norwegische Verteidigungsminister Thorvald Stoltenberg erklärte laut Presseberichten, diese Entscheidung sei aus „politischen und grundsätzlichen Erwägungen" getroffen worden ...

  • ECOSOC-Resolution zum Kampf der Völker Afrikas

    Genf (ADN-Korr.). Die Sommertagung des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) ist am Freitag in Genf beendet worden. Zu ihren wichtigsten Ergebnissen gehört die Verabschiedung einer Resolution zur weiteren Unterstützung des Befreiungskampfes im Süden Afrikas, die gegen die Stimme der USA angenommen wurde ...

  • Aussprache mit britischem Politiker

    Alex Kitson bei Hermann Axen

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag Alex Kitson, stellvertretender Generalsekretär der Allgemeinen Transportarbeitergewerkschaft (TGWU) und Vorsitzender der britischen Labour Party, der zu einem Aufenthalt in der DDR , weilt Hermann Axen übermittelte Alex Kitson die besten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, die der britische Gast herzlich erwiderte ...

  • Dank Afghanistans für DDR-Solidarität

    Kabul (ND-Korr.). Die in der Demokratischen Republik Afghanistan weilende Delegation des ZK der SED ist zum Abschluß ihres Besuchs von Sultan Ali Kishtmand, Mitglied des Politbüros des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans (DVPA) und Ministerpräsident, zu einem herzlichen Gespräch empfangen worden ...

  • Werke Berninis in Leipzig gezeigt

    Leipzig (ADN). Eine Ausstellung mit 90 Meisterzeichnungen aus dem Gesamtwerk des italienischen Architekten, Bildhauers und Malers Gianlorenzo Bernini (1598-1680) ist am Freitag im Leipziger Museum der bildenden Künste eröffnet worden. Zu Berninis Hauptarbeiten zählen die halbkreisförmigen Kolonnaden der Peterskirche und der „Vierströmebrunnen" auf der 'Piazza Navona in Rom ...

  • Für Verhandlungen über Abrüstung

    Initiative Frankreichs angeregt

    Paris (ADN-Korr./ND). Eine französische Initiative für eine europäische Abrüstungskonferenz hat FKP-Generalsekretär Georges Marchais angeregt. In einem von „Humanite-Dimanche" am Freitag veröffentlichten Interview erklärte er, Frankreich könne für das Zustandekommen von Verhandlungen eine große Rolle spielen ...

  • Verheerende Brände

    Berlin. Beträchtliche Schäden richteten Waldbrände in Spanien, Portugal und Griechenland an. Allein an der spanischen Mittelmeerküste und in der südwestspanischen Provinz Caceres wurden 5000 Hektar Nadelwald und Apfelsinenplantagen vernichtet. In Portugal wurden große Teile eines 17 000 Hektar großen Waldgebietes in der nördlichen Provinz Leiria ein Raub der Flammen ...

  • Kur* berichtet \

    Morde in Guatemala

    Mexiko-Stadt. Das Regime in Guatemala hat von Mai 1980 bis Juli 1981 rund 120 namhafte Mitglieder der Christlich-Demokratischen Partei des Landes, darunter zwei Mitglieder der Parteiführung, umbringen lassen. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Erklärung des Generalsekretärs der Partei, Vinicio Cerezo Arevalo, hervor ...

  • Sowjetische Hilfe

    Moskau. Die Sowjetunion leistet Entwicklungshilfe für 64 Länder. In diesen Ländern wurden bereits 580 Objekte errichtet, 500 werden gegenwärtig gebaut. Zu ihnen gehören über 100 Kraftwerke und Hochspannungsleitungen. Mehr als 25 Bewässerungsprojekte entstanden mit UdSSR-Hilfe in Ländern Asiens und Afrikas ...

  • Rüstung statt Renten

    Washington. Die Mindestrenten für 3 Millionen USA-Bürger sollen ato Februar 1982 gestrichen werden. Darauf haben sich Beauftragfe dös Kongresses geeinigt. Kurz zuvor waren dem Pentagon 6,9 Milliarden Dollar nur für militärische Baumaßnahmen bewilligt worden. Seite 5

  • Erdbeben in SFW

    Belgrad. Zwei Erdbeben mittlerer Stärke erschütterten am Freitag ein Gebiet nordöstlich von Banja Luka in der jugoslawischen Republik Bosnien-Herzegowina. Es gab keine Schäden.

Seite 2
  • Neue sowjetische initiative

    Die Delegation der UdSSR auf dem Madrider Treffen hat eine neue Initiative unternommen. Sie sieht vor, ganz Europa, die angrenzenden Seegebiete in entsprechender Weite und den Luftraum in den Geltungsbereich für vertrauensibildende Maßnahmen einzubeziehen. Die USA und Kanada würden für den Fall erfaßt, wenn es dem jeweiligen Inhalt konkreter vertrauensbildenider Maßnahmen entspricht ...

  • Sri lankas Premier zu Gast im Roten Rathaus

    Eintragung ins Goldene Buch / Besuch der Staatsgrenze am Brandenburger Tor / Verabschiedung durch Willi Stoph

    Berlin (ADN). Der Premierminister der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka, Ranasinghe Premadasa, wurde am Freitagvormittag vom 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters von Berlin, Hauptstadt der DDR, Hannelore Mensch, empfangen. Im Wappensaal des Roten Rathauses informierte Hannelore Mensch den Gast und die ihn begleitenden Persönlichkeiten über die Entwicklung der Hauptstadt ...

  • Weites Feld für die Jugend

    Die junge Generation unseres Landes, voran die FDJ, verbündet sich stärker denn je mit Wissenschaft und Technik. In vielen Bezirken sind neue Jugendobjekte ins Leben gerufen worden, die mit fortgeschrittenster Technik verbunden und auf hohen volkswirtschaftlichen Leistungszuwachs gerichtet sind. Die Zahl betrieblicher Vorhaben dieser Art geht bereits in die Tausende ...

  • Hochwasser fließt weiter ab

    Flutwelle der Elbe erreicht am Wochenende Magdeburg

    Berlin (ADN). Der Pegelstand der Elbe in Dresden ist am Freitag unter die Sechs-Meter-Marke gefallen. In Usti (CSSR) ging das Elbehochwasser inzwischen um 1,80 m zurück. In Laufe des Freitag passierte die Hochwasserwelle der Elbe die Lutherstadt Wittenberg mit 5,80 m und wird am Wochenende — weiter abgeflacht — den Raum Magdeburg erreichen ...

  • Herzliches Treffen im Verteidigungsministerium

    Berlin (ADN). Im Auftrag des Ministers für Nationale Verteidigung empfing Generaloberst Fritz Streletz, Stellvertreter des Verteidigungsministers und Chef des Hauptstabes der NVA, am Freitag Vizeadmiral Miodrag Radosavljevic, Chef der Verwaltung Kriegsmarine im Bundessekretariat für Volksverteidigung der SFRJ ...

  • Gewerkschaftshochschule verabschiedete Absolventen

    20. Dreijahreslehrgang in Bernau erfolgreich beendet

    Bernau (ADN). An der Gewerkschaftshochschule „Fritz Heckert" in Bernau wurden am Freitag die Absolventen des 20. Dreijahreslehrganges verabschiedet. Johanna Töpfer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, dankte dem Kollektiv der Lehrer und Dozenten für die verdienstvolle Lehr- und Erziehungstätigkeit an der höchsten Bildungseinrichtung der Organisation ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Georg Stibi

    Das Zentralkomitee der SED übermittelt dem Genossen Georg Stibi in Berlin zum 80. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In dem Grußschreiben heißt es: „Fast sechs Jahrzehnte bist Du Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. In den Jahren der Weimarer Republik leistetest Du in verantwortlichen Funktionen eine verdienstvolle Arbeit beim Aufbau der Arbeiterpresse ...

  • Werktätige sind solidarisch mit dem sozialistischen Korea

    Kundgebung im Werkzeugkombinat Schmalkalden

    Schmalkalden (ADN). Ihre uneingeschränkte Unterstützung für den antiimperialistischen Kampf des koreanischen Volkes bekundeten am Freitag Werktätige des Werkzeugkombinates Schmalkalden auf einem Meeting. Herzlich begrüßter Gast auf der zentralen Solidaritätsveranstaltung des FDGB anläßlich des Monats der Solidarität mit den Werktätigen und dem Volk der Koreanischen Volksdemokratischen Republik war der Botschafter der KDVR in der DDR, Pak Hjon Bo ...

  • Glückwünsche an das befreundete Kuba

    (Fortsetzung von Seite 1)

    artige Bilanz auf beeindruckende Weise bestätigt. Wir sind überzeugt, daß auch künftig das erfolgreiche sozialistische Aufbauwerk der kubanischen Werktätigen die Ausstrahlungskraft des ersten sozialistischen Staates in Amerika weiter erhöhen wird. Es erfüllt uns mit großer Freude und Genugtuung, daß ...

  • Genossen Hellmut Opitz

    Genosse Hellmut Opitz in Dresden erhält zu seinem 75. Geburtstag vom Zentralkomitee der SED die herzlichsten Grüße. „Du kannst auf ein Leben voller Arbeit und Kampf für die Sache der Arbeiterklasse zurückblicken. Ober fünf Jahrzehnte in der Partei der Arbeiterklasse organisiert, war Dein Wirken stets dem Kampf gegen kapitalistische Ausbeutung und imperialistischen Krreg für Frieden und Sozialismus gewidmet" schreibt das ZK in dem Glückwunsch ...

  • Lehrgang an Schule der Solidarität abgeschlossen

    Berlin (ADN). Der 26. Lehrgang der Schule der Solidarität des Internationalen Instituts für Journalistik „Werner Lamiberz" ist am Freitag in Berlin beendet worden. 35 junge Journalisten aus 16 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas nahmen nach sechs Monaten theoretischer und praktischer Aus- und Weiterbildung ihre Zertifikate in Empfang ...

  • Jemenitische Frauen zu Gast in unserer Republik

    Berlin (ADN), Die Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands, Ilse Thiele, empfing am Freitag eine Delegation der Allgemeinen Union Jemenitischer Frauen unter Leitung der Generalsekretärin, Fathiya Mohammed Abdullah, die auf Einladung des DFD zu einem Studienaufenthalt in der DDR weilt ...

  • FDJ-Brigade aus Mocambique zurück

    Berlin (ADN). Die FDJ-Freundschaftsbrigade „Karl Marx" kehrte am Freitag aus Mocambique in die Heimat zurück. Die FDJler unterstützten die Reisernte im Agrar-Industrie-Komplex Chokwe im Limpopo-Tal. Die jungen Arbeiter, die sich das Motto „Jeder jeden Tag mit guter Bilanz" zu eigen machten, sicherten durch eine hohe Qualität der Reparaturen die stabile Einsatzfähigkeit der Mähdrescher ...

  • Genosse Kurt Schädlich Nachruf des Zentralkomitees

    Am 24. Juli 1981 starb im Alter von 59 Jahren unser Genosse Kurt Schädlich, 1. Sekretär der Kreisleitung der SED Annaberg. Unsere Partei verliert mit Genossen Kurt Schädlich einen unermüdlichen Kämpfer für Frieden und Sozialismus, der stets treu und ergeben zur Partei und zum Arbeiter-und- Bauern-Staat stand ...

  • Dank Afghanistans für DDR-Solidarität

    (Fortsetzung von Seite t)

    Anstrengungen der DVPA und der Regierung der DRA zur Sicherung der Errungenschaften der nationaldemokratischen Revolution in Afghanistan. Er betonte, daß die tatkräftige solidarische Unterstützung der DDR für den gerechten Kampf des afghanischen Volkes von großer Bedeutung sei. Insbesondere dankte er für die Übergabe einer modernen Druckereianlage an die DVPA sowie für die umfangreichen Solidaritätssendungen aus der DDR ...

  • Grüße an die Malediven zum Unabhängigkeitstag

    Berlin (ND). Anläßlich des Tages der Unabhängigkeit der Republik der Malediven übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik der Malediven, Maumoon Abdul Gayoom, ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die ...

  • Aussprache mit britischem Politiker

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die Gesprächspartner unterstrichen nachdrücklich die hohe Verantwortung der Friedenskräfte, alles zu tun, um der Gefährdung des Weltfriedens entschieden entgegenzutreten. Deshalb sei es notwendig, unverzüglich durch Verhandlungen Schritte zur Beendigung des Wettrüstens, zur Begrenzung und Reduzierung der Rüstungen einzuleiten ...

  • Devisenumrechnungssatz Mark-Lew neu festgesetzt

    Berlin (ADN). Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates teilt mit: Auf der Grundlage einer entsprechenden Vereinbarung tritt am i. August 1981 ein neuer Devisenumrechnungssatz für nichtkommerzielle Zahlungen zwischen der Mark der DDR und dem bulgarischen Lew in Kraft. Er beträgt 100 Mark = 29,69 Lewa (bisher 27,50 Lewa) ...

  • Im Juli bisher 123 Tote bei Verkehrsunfällen

    Berlin (ADN). Im Monat Juli ereigneten sich auf den Straßen der DDR bisher 3551 Verkehrsunfälle, bei denen 123 Personen getötet und 3325 verletzt wurden. Wiederum waren das Fahren mit überhöhter beziehungsweise unangemessener Geschwindigkeit, das Nichtgewähren der Vorfahrt und falsches Verhalten der Fußgänger Hauptunfallursachen ...

  • Schiffsverband der Volksmarine in Leningrad

    Leninsrad (ADN-Korr.). Ein Schiffsverband der Volksmarine ist am Freitag zu einem Besuch anläßlich des Tages der Seekriegsflotte der UdSSR in Leningrad eingetroffen. Nach dem militärischen Begrüßungszeremoniell mit dem Austausch von 21 Schuß Salut bereiteten Hunderte Leningrader den Besatzungen des Küstenschutzschiffs „Rostock", des U-Boot-Abwehrschiffs „Parchim" und des Hüfsschiffs „Nordperd" einen herzlichen Empfang ...

  • Neues Deutsch iand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

  • DDR-Spiegelteleskop in Tienschan-Observatorium

    Alma-Ata (ADN). Ein 1-Meter-Spiegelteleskop aus der DDR ist am Freitag im neuen astrophysikalischen Observatorium der kasachischen Akademie der Wissenschaften in Betrieb genommen worden. Die künftig höchst gelegene Sternwarte Asiens entsteht rund 2700 Meter über dem Meeresspiegel in den Bergen des nördlichen Tienschan ...

  • Glückwunschtelegramm an die Republik Liberia

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, sandte dem Vorsitzenden des Volkserlösungsrates der Republik Liberia, Samuel K. Doe, anläßlich des Jahrestages der Gründung der Republik Liberia die besten Glückwünsche.

Seite 3
  • Neuer Hausrekord ist und bleibt das Ziel

    Parteisekretär Fritz Klemme von der LPG Pflanzenproduktion verwies auf das Kampfziel der Grundorganisation: Insgesamt sollen 54 Dezitonnen Getreide je Hektar geerntet werden. Diese Marke hatten sich die Bierer Genossenschaftsbauern, an ihrer Spitze die Kommunisten, unmittelbar in Auswertung des X. Parteitages der SED gestellt ...

  • Vorteilhaft: Isolierplatten

    Wer sich näher für die jetzt erprobten Varianten energiewirtschaftlich vorteilhaften Bauens interessiert, der muß nicht unbedingt auf Baustellen gehen. In der Ständigen Bauausstellung Berlin, Wallstraße 27, wird das Neueste, was es in dieser Hinsicht bei uns gibt, ausführlich vorgestellt. Projektanten, Architekten und andere Interessenten finden hier viele Anregungen, die dazu beitragen, Doppelentwicklungen zu vermeiden und Fortschritte zu beschleunigen ...

  • Musik und Tanz und Lagerfeuer

    Heinz, Groger aus Boizenburg beispielsweise schildert ein Gartenfest im Naherholungszentrum „Grünes Herz": „Vor wenigen Tagen hatten die Ortsausschüsse der Nationalen Front und des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter zu Musik und Tanz ins ,Grüne Herz' eingeladen. Eine sowjetische Militärkapelle sorgte für Stimmung und Schwung ...

  • damit mehr Wärme im Haus bleibt

    Wohnungsbauer erproben Varianten, Energieökonomie im Blickfeld /Audi Bauten brauchen „warme Füße" / Dreischichtige Außenwände und neue Fenstertypen mit Dreifachverglasung machen sich bezahlt

    In Berlin-Marzahn, in Stendal und in anderen Orten entstehen gegenwärtig Wohnungsbauten, bei denen Varianten des energieökonomisch vorteilhaften Bauens mit verschiedenen, sich ergänzenden technischen Verfahren ausprobiert werden. Es geht dabei um effektivere Lösungen vom Keller bis zum Dach, die für die breite Anwendung im Wohnungsbau geeignet sind ...

  • Tierpfleger bei der Bergung von Stroh

    Weniger zufriedenstellend verlief das Zusammenwirken mit dem Agrochemischen Zentrum (ACZ). Auf vertraglicher Basis war die Bereitstellung von fünf LKW W 50 mit Hängern verein-^ bar.t worden, um einen zügigen Abtransport der Körner vom Feld in die Lager zu sichern. Hier kam es zu Unregelmäßigkeiten, da das ACZ die vertraglich zugesicherten und folglich fest eingeplanten LKW mitunter für andere Arbeiten abgezogen hatte ...

  • Viele gute Ideen tragen zur weiteren Modernisierung bei

    Handwerker des Bezirkes Leipzig erhöhen Leistungen

    Um 120 weitere Leistungsarten und 80 neue Versorgungseinrichtungen wollen die Mitglieder der Bezirkshandwerkskammer Leipzig in diesem Jahr ihre Dienste erweitern. Zur Zeit beträgt der Anteil der 40 000 Mitarbeiter der Produktionsgenossenschaften sowie der selbständigen Handwerker und Gewerbetreibenden an den Dienst-, Reparatur- und Versorgungsleistungen 80 Prozent ...

  • Tägliche Abrechnung zahlte sich aus

    Das Geschehen auf dem Emtefeld interessiert jeden von ihnen und auch die Frage, ob er gut vorankommt. Hilfe wird schnell und unbürokratisch geleistet, etwa wenn beim Nachbarn das Korn trocken und mähbereit ist, das eigene aber noch ein zwei Tage warten muß, weil es noch nicht reif oder wegen der Regenschauer zu, feucht ist ...

  • Lösungen zur Rekonstruktion

    Neue Anforderungen an das Bauwesen, über die in der Ausstellung in der Berliner Wallstraße informiert wird, ergeben sich auch aus dem größer werdenden Anteil der Rekonstruktionsund Modernisierungsvorhaben. Rekonstruktionsarbeiten in der Industrie sind für Bauleute wesentlich komplizierter und aufwendiger als Neubauten ...

  • Damit der Flachs recht hoch wachse

    Von der Pflege sorbischer Sitten und Gebräuche berichtet unsere Leserin Elmi Junge aus Hoyerswerda: „Bröthen, eine kleine sorbische Gemeinde, wird im August sein Dorffest feiern. Es ist bekannt durch die Darstellung seiner ,Spinnte' — unlängst erst wieder gezeigt beim 2. Pressefest der sorbischen Tageszeitung ,Nowa doba' in Wittichenau ...

  • Tausendjährige lud ein zum Jubiläum

    Wenn eine 1000-Jahr-Feier ins Haus steht, wie jüngst in Döbeln, dann haben die Bewohner einer solchen Städte-Veteranin alle Hände voll zu tun. Sie machten sich anläßlich dieses Jubiläums selbst die schönsten Geschenke, wie Jürgen Kulschewski schreibt. „Ein Anziehungspunkt für die vielen Gäste war der rekonstruierte Thälmannplatz im Zentrum der Kreisstadt ...

  • Akademie-Industrie- Komplex

    Akademie-Industrie-Komplex (AIK) heißen spezielle Formen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Instituten der Akademie der Wissenschaften der DDR und Forschungseinrichtungen der Industrie. Auf vertraglicher Grundlage werden für die langfristige Bearbeitung spezieller Themen Forschungskapazitäten gemeinsam genutzt ...

  • leitige Mahd - Anbau von Futter erweitert

    iU Dennoch erörtertdte Kooperationspartner Fragen wie „Bewährte sich die Kooperation im ersten Ernteabschnitt?", „Stimuliert der Wettbewerb zu hohen Leistungen" ? Alle waren sich einig. Wo sich noch Reserven aufspüren lassen, müssen wir sie erschließen. „Erst dann werden wir Genossenschaftsbauern unserer Verantwortung als Produzenten von Nahrungsmitteln für die Bevölkerung und von Rohstoffen für die Industrie gerecht", war die einhellige Meinung ...

  • Start gelungen — jetzt mit voller Kraft auf die Strecke

    • Kampagneplan des Kooperationsrates erfüllt • Zusammenspiel mit ACZ wird präzisierte Beste Erfahrungen sind Maßstab für alle Von Reinhard Bauerschmidt

    Im Bördeort Biere, Kreis Schönebeck, kamen vor kurzem die Genossenschaftsbauern des Kooperationsrates zusammen. Dazu hatte das eliköpfige Gremium aus einer LPG Pflanzenproduktion und vier Tierproduktionsbetrieben guten Grund: Das Wdntergerstemahd, oft auch Generalprobe der Getreideernte genannt, ist abgeschlossen ...

  • Lektionen rund ums Thema Pilze

    Im Leserbrief von Klaus Henze wird deutlich, wie bunt und vielgestaltig solcherart Feiern sein können. Da gab es eine Modelleisenfaahnausstellung und Wohngebietsmeisterschaften im Kegeln und Luftgewehrschießen. Und da stand ein ganz ernsthafter Vortrag über „Pilze im Kyffhäuser" auf dem Programm und ein humoristischer, der „Pilz-Einmaleins" genannt war ...

  • KDT-Bildungsprogramm

    Erfurt (ADN). 150 Veranstaltungen — Vorträge, Kurse, Lehrgänge, Praktika und andere — bietet der Bezirksverband Erfurt der Kammer der Technik (KDT) in diesem1 Jahr seinen über 14 000 Mitgliedern^ Die Vorschläge sind in einer langfristigen Konzeption enthalten, die von der bezirklichen Weiterbildungskommission der KDT erarbeitet wurde ...

  • Diplom für hohe Qualität

    Leuna (ND). Mit einem Diplom für fünfjährige ununterbrochene Führung des Titels „Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit" wurden jetzt die Werktätigen der Betriebsdirektion Methanol/Paraffine des Leunakombinats geehrt. 34 Betriebe der DDR-Chemie erwarben bereits diesen Ehrentitel. Gleichzeitig erhielt das Leunakollektiv das Gütezeichen „Q" für eine Leimtype, die in der Möbelindustrie verwendet wird ...

  • BHT-Koks eingesetzt

    Schkopau (ND). Seit Jahresbeginn stieg an den zwölf Karbidöfen des Bunawerkes pro Tonne Karbid der Einsatz von Braunkohlenhochtemperaturkoks von durchschnittlich zehn Prozent auf 23 Prozent. Dementsprechend verringerte sich der Einsatz an Steinkohlenkoks. Wesentlichen Anteil daran haben die Kokereiarbeiter aus Lauchhammer, die ständig die Körnung des BHT- Kokses verbesserten ...

  • Turnhallen vormontiert

    Dresden (ADN). Turnhallen errichtet der Betrieb Gesellschaftsbau Dresden jetzt in drei Viertel der bisher benötigten Zeit. Zugleich werden ein Drittel weniger Arbeitskräfte gebraucht. Das ist möglich, weil Teile wie Dachbinder und Stützen nun vormontiert werden.

  • Leserbriefe an das MD

    Es gibt mancherlei Anlässe zum Feiern schöner Feste

    Jede Jahreszeit hat ihre Feste. Jetzt sind's vor allem die, die im Freien gefeiert werden können, in Gärten, auf Plätzen und Straßen, in Ferienlagern und Urlaubsorten. Viele Leser berichten in ihren Briefen davon.

Seite 4
  • Kleine Galerien — beliebt bei vielen Besuchern

    ND: Große Aufmerksamkeit hat der Kulturbund stets auch dem künstlerischen Schaffen gewidmet. Wo sehen Sie noch mehr Möglichkeiten, das öffentliche Kunstgespräch anzuregen oder auch Einfluß auf das Entstehen neuer Kunstwerke zu nehmen? Karl-Heinz Schulmeister: Eine wichtige Rolle spielen die 300 Kleinen ...

  • Mit dem eleganten Florett scharfer Satire

    Vor 125 Jahren wurde George Bernard Shaw geboren / Von Dr Bernhard s c h e 11 e r

    Da sitzt er im Lesesaal des Britischen Museums, zur Linken „Das Kapital" von Karl Marx, daneben eine Richard-Wagsner-Partitur. Die ökonomischen Zusammenhänge, in die George Bernard Shaw Einsicht gewinnt, macht er dem Theater nutzbar. Als erster deutet er Wagners „Ring"-Tetralogie als musikdramatisches Lehrstück vom Fluch des Kapitalismus ...

  • Reiches Betätigungsfeld in 8000 Interessengruppen

    Verstärkt haben wir auch die Zusammenarbeit mit den staatlichen Organen und den gesellschaftlichen Organisationen, dem FDGB, der FDJ, dem DFD. Nicht zuletzt ist unsere gewachsene Ausstrahlung — die Zahl der Mitglieder ist auf 230.000 gestiegen - auf das Engagement, den Ideenreichtum und die Einsatzfreude der Bundesfreunde zurückzuführen ...

  • Ein großer Schauspieler in einer großen Rolle

    Wiederbegegnung mit Günther Simon als Fohrmann

    „Irrlicht und Feuer", ein Film von Gerhard Bengsch in der Regie von Hein Thiel und Horst E. Brandt, wurde 1966 vom Fernsehen erstmals ausgestrahlt, nun sind wir ihm auf dem Bildschirm wiederbegegnet. Literarische Grundlage bildete der gleichnamige Roman des BRD-Autors Max von der Grün. Mit „Irrlicht und Feuer" (1963) wurden Arbeiter in der Literatur der BRD einprägsam gestaltet ...

  • Auf den Spuren berühmter Persönlichkeiten

    Bundesfreunde in Karl-Marx- Stadt haben vor, einen Bezirksarbeitskreis für Georg, Agricola zu bilden und im Zusammenhang mit der Lebensgeschichte dieses berühmten Wissenschaftlers auch die Geschichte des Bergbaus zu erforschen. Ein weiterer Arbeitskreis beschäftigt sich in diesem Bezirk mit dem Dichter Kuba ...

  • Vielseitiges Wirken für die hohen geistigen Ansprüche der 80er Jahre

    ND-Gespräch mit Dr. Karl-Heinz Schulmeister, Erster Bundessekretär O Beschlüsse des X. Parteitages der SED sind Richtschnur für die Arbeit des Kulturbundes O Bündnis der Arbeiterklasse mit der sozialistischen Intelligenz im Leben bewährt O Öffentlic

    ND: In einer Veröffentlichung war kürzlich zu lesen, daß der Kulturbund täglich zu etwa 235 Veranstaltungen einlädt. Das zeigt, welche große Rolle die Organisation aller kulturell Interessierten und Tätigen im geistigen heben unseres Landes spielt. Worauf führen Sie die gewachsene Ausstrahlung zurück? Karl-Heinz Schulmeister: Dafür gibt es mehrere Gründe ...

  • Das Vertrauen unserer Wähler rechtfertigen

    Dauses bewährte Bündnis der machitausülbenden Arbeiterklasse mit der sozialistischen Intelligenz ist auch eine kulturhistorj§fbje Leistung ersten Ranges. Bei uns gibt es keine gesellschaftlich bedeutsame Entscheidung, die niclst von den Kulturschaffenden mft vorbereitet und getragen wird. Das erfüllt uns mit Stolz, betont aber auch unsere Verantwortung ...

  • Radierungen von Rembrandt und Handzeichnungen

    Ausstellung in Weimar

    Bund 200 Radierungen und Hanflzeichmiungein niederländischer und flämischer Meister vereint bis- 20. September die Ausstellung „Rem'brandt und seine Zeitgenossen" in der Weimarer Kunsthalle. Zu den wertvollsten Blättern aus der Sammlung des Kunstmuseums gehört eine Auswahl der in Weimar bewahrten 184 ...

  • Gastspiele von Künstlern aus dem Ausland im August

    Berlin (ADN). Unterhaltungskünstler, Konzert- und Tanzsolisten sowie Ensembles aus 14 Ländern sind im August zu Gast in der DDR. Das Tanz- und Musikensemble der Philippinen wird südostasiatische Folklore in Bad Elster und im Bezirk Leipzig vorstellen. Das Ensemble „Original Trinidad" gastiert unter anderem in Berlin, Dresden und Magdeburg ...

  • Kulturnotizen

    JUBILÄUM. Die künstlerische Vereinigung „Chochloma-Male^ reien" in Semenow, Gebiet Gorfci, begeht in diesen Tagen ihr 50jähriges Bestehen. 2300 Mitarbeiter sind dort mit der Herstellung des traditionellen russischen Holzgeschirrs beschäftigt. FOLKLORE. Über 40 Volkskunstensembles des Landes beteiligen sich an dem traditionellen Folklorefestival, das gegenwärtig in der ungarischen Stadt Kalocsa stattfindet ...

  • Musik des Mittelalters im Schlüterhof -Konzert

    Berlin (ADN). Musik des 13. und 14. Jahrhunderts, gespielt auf historischen Instrumenten, erklang am Mittwoch und Donnerstag in der Reihe der Schlüterhof-Serenaden der Berliner Konzert- und Gastspieldirektion. Das seit 1978 bestehende Kammerensemble „Musica Mensurata" erhielt unter anderem für die Wiedergabe anonymer französischer und englischer Handschriften, so des Stampftanzes „Estampie", für Werke von Jean Vaillant bis zu Oswald von Wolkenstein den begeisterten Beifall des Publikums ...

  • Museum in Archangelsk hat Tausende Besucher

    Moskau (ADN-Korr.). Das Museum in Archangelsk ist im polarnalhen Norden ein Anziehungspunkt für jährlich 130 000 Besucher. Rund 2500 Exponate sind in vier Abteilungen — altrussische, vorrevolutionäre, sowjetische Kunst und Volkskunst — ausgestellt. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten gehören farbenfreudige Holzskulpturen aus dem 16 ...

  • Schloß Branitz zeigt Glas aus der Lausitz

    Cottbus (ADN). Rund 9000 Besucher erfreuten sich bisher an der Ausstellung „Lausitzer Glas", die seit sechs Wochen im Bezirksmuseum Cottbus Schloß Branitz zu sehen ist. Rund 350 Exponate geben Auskunft über die Entwicklung der Glasindustrie. Zu den kostbarsten Stücken gehören „Arsalle", mehrschichtige Gläser aus den 20er Jahren, sowie Vasen und Gläser von Friedrich Bundtzen ...

Seite 5
  • Heftige Reaktionen auf Ausschluß Hansens

    Die „Frankfurter Rundschau" berichtete am Donnerstag, daß der Beschluß, Hansen aus der SPD auszuschließen, „innerhalb der SPD heftige Reaktionen ausgelöst" hat. Die wesentlichen Gründe für den Parteiausschluß sowie eine Resolution niederrheinischer Sozialdemokraten, die in den nächsten Tagen an alle ...

  • Belgier schlössen sich dem Friedensmarsch

    Über 1000 kamen dazu / Begegnungen mit Bevölkerung / Botschaften Premier Eyskens

    Brüssel (ADN-Korr.). Auf dem Friedensmarsch von Kopenhagen nach Paris nutzten die Teilnehmer dieser internationalen Antikemwaffen-Manifestation am Freitag ihren Aufenthalt in Brüssel zu Gesprächen mit Vertretern belgischer Friedensbewegungen und zu Begegnungen mit der Bevölkerung. Die Initiatoren des Marsches, Frauen aus den skandinavischen Ländern, trafen sich am Vormittag unter anderem mit Repräsentanten des internationalen Komitees für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ...

  • DDR-Vertreter: Substantielles Ergebnis von Madrid erwartet

    Plenum beschloß Unterbrechung des Treffens bis Oktober

    Madrid (ADN-Korr.). Das Plenum des Madrider Treffens der 35 Unterzeichnerstaaten der Helsinkier Schlußakte faßte am Freitag den Beschluß, ab kommendem Dienstag die Beratungen zu unterbrechen und sie am 27. Oktober fortzusetzen. Es brachte seine Entschlossenheit zum Ausdruck, das Treffen bis Mitte Dezember mit dem Ziel zu beenden, Einvernehmen über ein ausgewogenes, substantielles abschließendes Dokument zu erreichen ...

  • BRD: Rotstiftpolitik verringert Einkommen

    „Grausame Sparbeschlüsse" zugunsten des Rüstungsetats

    Bonn (ADN). Die Realeinkommen der BRD-Bürger werden im kommenden Jahr drastisch beschnitten, berichteten BRD-Zeitungen am Freitag. In den Meldungen ist von „grausamen Sparbeschlüssen" die Redte: - Weiter wird mitgeteilt: „Diese Sparmaßnahmen müssen um so schärfer ausfallen, da auf der anderen Seite zusätzliche Ausgaben auf Bonn zukommen ...

  • Ungewöhnlicher Schiffskonvoi nach Wladiwostok

    Moskau (ADN-Korr.). Über tausende Seemeilen vom Schwarzen Meer, durch das Mittelmeer und den Stillen Ozean bewegt sich gegenwärtig ein ungewöhnlicher Schiffskonvoi, der Anfang August an seinem Ziel in Wladiwostok erwartet wird. Er besteht aus dem Rettungsschiff „Jaguar", dem Tankschiff „Ulan-Bator" und dem Schlepper „Atlant", der ein riesiges Schwimmdock zieht ...

  • Mosaik

    Kohlerevier wird erschlossen Moskau. Im Kusnezker Kohlebecken (Westsibinien) hat der Aufschluß einer weiteren großen Steinkohlelagerstätte begonnen. Schächte und Gruben mit einer Gesamtleistung von 100 bis 110 Millionen Tonnen sollen angelegt werden. Einwohnerzahl Madrids rückläufig Madrid. Die Einwohnerzahl der spanischen Hauptstadt hat in den letzten Jahren um 220 000 abgenommen ...

  • Abrüstung in Europa ist für die Kommunisten Hauptanliegen

    Aufruf zu sofortigen Verhandlungen ohne Vorbedingungen

    Fans (ADN-Korr.). „Die Abrüstung, vor allem in Europa, ist für uns .Kommunisten eines der Wichtigsten Anliegen." Das erklärte der Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, Georges Marchais, in einem von der Zeitung „Humaniite-iDimanche" am Freitag veröffentlichten Interview. In Europa sei die größte Zahl von Kernwaffen konzentriert, sagte Marchais ...

  • Streik der Bergarbeiter in Bolivien

    4000 gedachten ihrer vor einem Jahr ermordeten Kollegen

    La Paz (ADN). 4000 Bergarbeiter im bolivianischen Distrikt Huanuni haben aus Protest gegen das Militärregime unter Garcia Meza die Arbeit niedergelegt. Mit ihrer Katopfmaßnahime ehrten sie ihre vor einem Jahr von den Militärs ermordeten Kollegen. Kurz nach dem blutigen Putsch Garcia Mezas hatte das Militär die Bergwerke, die Hauptzentren des Widerstandes, besetzt ...

  • Schritte der Arabischen liga zur Unterstützung Libanons

    Sanktionen gegen Helfershelfer des Aggressors verlangt

    Tunis (ADN). Der Verteidigungsrat der Arabischen Liga hat zum Abschluß einer außerordentlichen Sitzung am Freitag in Tunis laut AFP die Einleitung der „in dem gemeinsamen arabischen Verteidigungsbündnis vorgesehenen Maßnahmen gefordert, um Libanon zu helfen, seine Souveränität und die Einheit seines Territoriums angesichts der israelischen Aggression zu wahren" ...

  • Kongreß-Beauftragte für Streichung der Mindestrenten

    US-Politiker: Die Ärmsten und Wehrlosesten sind betroffen

    Washington (ADN-Korr.). Beauftragte beider Häuser des Kongresses haben sich am Donnerstag darauf geeinigt, die Mindesrt> renten für USA-Bürger in Höhe von 122 Dollar ab 1. Februar 1982 zu streichen. Die Zustimmung »zu diesen von der USArRegierung verlangten „Sparmaßnahmen" hat unter den 3 Millionen Betroffenen einen tiefen Schock ausgelöst ...

  • Festveranstaltung mm lag der sowjetischen Seekriegsflotte

    Moskau (ADN). Die sowjetische Seekriegsflotte erfüllt die ihr zugewiesenen Aufgaben zur Verteidigung der Seegrenzen des Landes auch unter den gegenwärtigen komplizierten Bedingungen einer verschärften militärpolitischen Lage in der Welt erfolgreich. Das erklärte der 1. Stellvertreter des Oberkommandierenden der Seekriegsflotte der UdSSR, Flottenadmiral Nikolai Smirnow, am Freitag auf einer Festveranstaltung am Vorabend des Ehrentages der Flotte ...

  • PKP-Appell zur Lösung der Krisenprobleme

    Lissabon (ADN-Korr.). Die Portugiesische Kommunistische Partei hat an alle demokratischen Kräfte Portugals den dringlichen Appell gerichtet, sich über ein gemeinsames Vorgehen zur Überwindung der sich verschärfenden Krisenprobleme des Landes zu verständigen. In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung der Politischen Kommission des ZK der PKP wird die Bereitschaft der Partei zu entsprechenden Gesprächen mit der Sozialistischen Partei und anderen demokratischen Gruppierungen bekräftigt ...

  • Repressalien wegen einer Heiratsanzeige in „UZ"

    Bonn (ADN). Die Anzeige ihrer Heirat mit einem DKP-Mitglied in der DKP-Zeitung „Unsere Zeit" ist der Junglehrerin Angela Rauscher-Neubauer, Mitglied der FPP und der Jungdemokraten, hei einer „Anhörung" in einem Berufsverbotsverfahren in Ansbach im BRD-Land Bayern angelastet worden. Wie die „Frankfurter ...

  • Keine Demontage der Entspannung!

    Kritik und Protest in SPD und FDP / Sportler für Krefelder Appell

    Bonn (ADN). Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl-Heinz Hansen, der wegen seines konsequenten Auftretens gegen den NATO- Raketenbeschluß aus der SPD ausgeschlossen worden ist, hat seinen Standpunkt bekräftigt. In einem Presseinterview stellte er fest, daß die BRD-Regierung die Entspannungspolitik nicht durch militärische Abrüstung ergänze ...

  • 219 britische Persönlichkeiten für Abrüstung

    London (ADN-Korr.). 219 führende Politiker, Geistliche, Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens Großbritanniens haben einen offenen Brief an USA-Präsident Reagan gerichtet, der am Freitag in der Londoner „Times" veröffentlicht wurde. Darin wird die Regierung der USA aufgefordert, mit der Sowjetunion unverzüglich Abrüstungsverhandlungen, beginnend mit den Kernwaffen', aufzunehmen ...

  • Antifaschisten: Kampf gilt der Hechrüstung

    Bonn (ADN). Antifaschisten aus der BRD und Frankreich wollen gemeinsam der Hochrüstungspolitik entgegentreten. Dies bekräftigten Vertreter der antifaschistischen französischen Organisation „Association Nationale des Anciens Combattönts de la Resistance" (ANACR) und der Vereinigung der Verfolgten des Npiiregimes - Bund der Antifaschisten (VVN) bei einer Begegnung in Mülheim (Ruhr) ...

  • Fußgängerzone in Roms antikem Stadtzentrum

    Rom (ADN). Die Stadtverwaltung von Rom hat jetzt die Straße an der Westseite des Kolosseums in der römischen Innenstadt zur Fußgängerzone erklärt. Die Sperrung für Autos und Busse ist Teil eines umfassenden Stadtentwicklungsprogramms der von der IKP geführten Kommunalverwaltung. Durch die Beseitigung der Asphaltdecke kann die Umgebung des Kolosseums genauer erforscht werden ...

  • WGB ruft zur Solidarität auf

    Berlin (ADN). Der Weltgewerkschaftsbund (WGB) rief zur Organisierung einer Kampagne der materiellen Unterstützung des libanesischen und palästinensischen Volkes auf. Der Afrikanische Nationalkongreß (ANC) von Südafrika bezeichnete die Terroraktionen Israels als Bestandteil der imperialistiischen Verschwörung gegen alle progressiven Staaten und Befreiungsbewegungen ...

  • Spionageflüge werden fortgesetzt

    Der israelische Regierungssprecher Porat kündigte im Zusammenhang mit der Feuereinstellung an, daß die Spionageflüge über Libanon fortgesetzt werden. Sollten die Flugzeuge dabei beschossen werden, betrachte man dies als Verletzung der Feuereinstellung. PLO-Vörsitzender Arafat hat UNO-Generalsekretär Waldheim darüber informiert, daß die palästinensische Seite nicht untätig bleiben werde, wenn die Ermordung von Libanesen und Palästinensern anhalte ...

  • Präsidentenwahl in Iran

    Teheran (ADN). In Iran wurden am Freitag Präsidentenwahlen abgehalten. Sie waren notwendig geworden, nachdem das Parlament in Teheran im Juni den bisherigen Präsidenten, Bani Sadr, seines Amtes enthoben hatte. Vier Kandidaten bewarben sich um das Präsidentenamt. Laut Meldungen des Teheraner Rundfunks war eine starke Wahlbeteiligung zu verzeichnen ...

  • „Poliieirecht"fürdie Unternehmer Südafrikas

    Pretoria (ADN). Privaten Unternehmern" und zivilen Einrichtungen in Südafrika sind „Polizeirechte" eingeräumt worden. Ein Erlaß von Justizminister Coetsee ermächtigt Unternehmer und fokale Behören ab sofort, „in Ausübung ihrer Pflichten" Tränengas einzusetzen. Gewerkschafter stellten dazu fest, dies sei der verzweifelte Versuch des Regimes, den Widerstand gegen die Apartheid in den Griff zu bekommen ...

  • Canberra: Friedenskräfte für UdSSR-Initiativen

    Canberra (ADN). Das australische Friedenskomitee hat die Regierung in einem Telegramm aufgefordert, den sowjetischen Appell an die Völker und Parlamente der Welt positiv zu beantworten und eigene Anstrengungen zur Beendigung des Wettrüstens zu unternehmen. Das Komitee sieht in dem Appell einen Weg zur Herstellung des Vertrauens zwischen den Völkern sowie zur Begrenzung der Rüstungen ...

  • Allein in Bayern nahezu 10 000 Drogensüchtige

    München (ADN). Allein im BRD-Land Bayern ^gibt es nach einem Rundfunkbericht gegenr wärtig nahezu 10 000 Drogensüchtige, davon ein Drittel im Alter zwischen 15 und 20 Jahren. In dem Bericht wurde unterstrichen, daß die Tendenz der Drogensucht in Bayern steigend ist und sich zunehmend aus den Ballungsgebieten der Städte auch auf das „flache Land" verlagert ...

  • Was sonst noch passierte

    Das «Herz eines jeden Urkun-* denfälschers höher schlagen lassen würde eine in Italien entwickelte Maschine, die unlängst auf einem Kongreß in Venedig vorgestellt wurde. Das computergesteuerte Gerät setzt Tastimpulse in den Schriftzug eines Füllhalters um und kann so Handschriften nachahmen und selbst die unleserlichste „Doktöfschrift" kopieren ...

  • Japanische Professoren gegen nukleare Waffen

    Tokio (ADN). Zur Vernichtung aller Kernwaffenvorräte haben 300 japanische Professoren aufgerufen. In einer an die Regierung sowie politische Parteien und gesellschaftliche Organisationen gerichteten Erklärung fordern sie, daß sich Japan aktiv für die völlige Abschaffung der Massenvernichtungswaffen einsetzt ...

  • Überschwemmungen im Südwesten von Polen

    Warschau (ADN-Korr.). Die Hochwasserwelle auf den Flüssen im Südwesten Polens, die weite Landstriche überschwemmte, hat jetzt die Lausitzer Neiße erreicht. In den Wojewodschaften Zielona Gora, Legnica und Jelenia Gora wurden in den vergangenen Tagen mehr als 30 000 Hektar Felder und Wiesen überschwemmt ...

  • Verhaftungen in Hebron

    Beirut (ADN-Korr.). Die israelischen Besatzungsbehörden im Westjordan-Gebiet haben in Hebron acht Lehrer sowie rund 40 Studenten einer Technischen Hochschule verhaftet. Zuvor war die Bildungseinrichtung ohne Angabe von Gründen geschlossen worden.

Seite 6
  • Gemeinsame Presseerklärung

    über den offiziellen Besuch des Premierministers der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka, Ranasinghe Premadasa, in der Deutschen Demokratischen Republik

    Auf Einladung des Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, weilte der Premierminister der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka, Ranasinghe Premadasa, vom 22. bis 24. Juli 1981 zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik. ...

  • Die Aprilergebnisse werden verteidigt

    Revolutionsrat Portugals wies Vorhaben zur Zerschlagung der Nationalisierungen zurück

    Von unserem tissabonner Korrespondenten Frank Wehner Ende letzter Woche wies Portugals Revolutionsrat — ein aus Militärs bestehendes Organ der staatlichen Souveränität — ein Gesetzesprojekt als verfassungswidrig zurück, das von der regierenden Rechtsallianz als „Eckpfeiler" ihrer Wirtschaftspolitik bezeichnet worden war ...

  • Die Beziehungen Sri Lankas ^ mit der DDR weiter vertieft

    Pressegespräch mit Premierminister Ranasinghe Premadasa

    Als „sehr nützlich, interessant und angenehm" hat der Premierminister der Demokratischen Sozialistischen Republik Sri Lanka, Ranasinghe Premadasa, seinen offiziellen Besuch in der DDR charakterisiert. In einem Pressegespräch am Freitag erklärte er, diese Wertung betreffe sowohl seine Gespräche mit dem Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, und weiteren Repräsentanten der DDR als auch seinen Aufenthalt in der DDR- Hauptstadt und im Bezirk Potsdam ...

  • Als Deputierter in einer Jurtensiedlung

    Als im Juni die Bilanz der Wahlen zum Großen Volkshural der Mongolischen Volksrepublik vorlag, ließ sich das überzeugende Bekenntnis für die Volksmachit nicht nur an den Zahlen der Stimmen für die Volksdeputienten alblesen. In beeindruckender Weise hatten sich diese Zahlen schon abgezeichnet, als sich in einer mehrere Monate andauernden VolksausSiprache zu den Grundrichtungen der Entwicklung äes'"Iiaricfes eine :'halbe Million Mongolen beteiligten ...

  • Ältestes Leuchtfeuer Englands erlosch

    Das markante Seezeichen vor Plymouth bleibt nach 280 Jahren erstmals ohne Mannschaft

    Von Werner G o I d s t e i n Mit einer Träne im Knopfloch, sozusagen, haben traditions- und technikbewußte Briten vbn einem Stück Seeromantik Abschied genommen : Der Eddystone Leuchtturm, 12 Seemeilen vor dem ehrwürdigen Hafen Plymouth an der Südwestküste Englands, hat sein Licht gelöscht Die Mannschaft verließ den nun 100jährigen Turm ...

  • Befreiungskämpfer erhalten Fürsorge

    VR Angola: Zentrum für Erholung fertiggestellt

    Von Hans Q u a a s, Luanda Ein Zentrum der Erholung und Genesung für ehemalige Kämpfer und Kriegsversehrte der angolanischen Volksbefreiungsstreitkräfte wurde kürzlich am Stadtrand von Luanda durch das Mitglied des Politbüros des ZK der MPLA-Partei der Arbeit und Generalsekretär des angolanischen Gewerkschaftsbundes UNTA, Pascoal Luvualu, seiner Bestimmung übergeben ...

  • Erste Zeitung der Republik Vanuatu

    Im Staat der 80 Inseln verändert sich vieles

    Von Hannelore Koard Vor dem Flughafengebäude in Port Vila weht die rot-grünschwarze Fahne der Republik Vanuatu. Am 30. Juli 1980 war sie zum erstenmal auf den etwa 80 Inseln des pazifischen Landes gehißt worden und kündete vom Ende der über 70jährigen französischenglischen Kolonialherrschaft auf den ehemaligen Neuen Hebriden ...

  • Pipeline vom Polarkreis zur südlichen Wolga

    950 Rohrlegemaschinen auf Trasse Urengoi—Petrowsk

    Von Günter Brock. Moskau Auf der 2731 km langen Trasse zwischen Urengoi und Petrowsk führen gegenwärtig die Besatzungen von 950 Rohrlegemaschinen, 600 Baggern und 1300 Schwerlasttransportern den Wettbewerb um hohes Bautempo und ausgezeichnete Qualität. Sie wissen, daß von ihrer Arbeit abhängt, ob künftig hier 32 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr von der größten Fundstätte der Welt zum Zentrum der sowjetischen Petrolchemie an der südlichen Wolga strömen werden ...

  • Bewährt schon seit sechs Jahrzehnten

    „Vieles von dem, was meine Wähler bewegt, taucht dann auch in meinen Bildern auf. Es gibt mir ein gutes Gefühl, wenn Anregungen aus früheren Wahlperioden — zwölf Jahre schon bin ich Stadtverordneter — heute auf denselben Bildern wie ein historisches Dokument wirken, das vom Leben längst überholt wurde ...

  • Hundert Arbeiter mit Abgeordnetenmandat

    Die Erfolge lassen sich an vielen Fakten zeigen — aus der Produktion, der Kultur, dem Bildungs- oder dem Gesundheitswesen. Heute sind 100 der 370 Abgeordneten im Großen Volkshural Industriearbeiter. Ihre wachsende« Zahl dokumentiert die fortschrei-i tende Industrialisierung und damit *' cfie' großen ' revolutionären'■ Veränderungen des Landes ...

  • Volkshural ist Spiegelbild revolutionärer Wandlung

    MVR: Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Abgeordneten und ihren Wählern

    Von unserer Korrespondentin Angela Köhler. Ulan-Bator Der 10. Große Volkshural der Mongolischen Volksrepublik hat seine Arbeit aufgenommen. 60 Jaihre nach dem Sieg der Revolution ist das ebenfalls ein Jubiläum, das gar nicht überbewertet werden kann, denn gerade in der Entwicklung der sozialistischen ...

  • Ein neues Bewässerungsprojelct in der SRV

    Einsatzbereite Bagger in Go Cong, Provinz Tien Giang (SRV), wo mit internationaler Hilfe ein neues, großes Bewässerungsprojekt entsteht. Im Staatsgut Chien Dan, Provinz Quang Nam-Da Nang, konnten durch künstliche Bewässerung die Ernteerträge 1980 um ein Viertel erhöht werden Fotos: ZB VNA

Seite 7
  • „Zollkontrolle" vor dem Start der Straßen-Vierer

    Rückwärts schieben mußten die Teilnehmer am Straßen-Mannschaftsfahren ihre Räder, bevor sie das Rennen aufnehmen durften — „Zollkontrolle". Kampfrichter Friedrich Arnold aus Gräditz, der an zwei Kreidemarkierungen auf der F 179 bei Königs Wusterhausen amtierte, erklärte, was überprüft wurde: „Die Grenze der Übersetzung, die in den einzelnen Altersklassen verwendet wenden darf, um die Jungen kräftemäßig nicht zu überfordern ...

  • Bestenlistenplätze sind keine Garantieurk unden

    Thomas Schönlebe verbesserte 400-m-Rekord um 0,77 s

    Favoriten werden in der Leichtathletik durch Bestenlisten ermittelt, doch sind Listen-Spitzenplätze keine Garantieurkunde für einen vorderen Platz im Spartakiadekampf. Die Bestleistung muß im Duell mit den Rivalen erhärtet werden, bevor sie sich in eine Medaille verwandeln kann. Gero Lautsch, 15jähriger Hallenser Diskuswerfer, verbesserte in dieser Saison den DDR-Rekord auf 57,88 m, und mit 7,68 m Rückstand erst folgte ihm der Jenaer Mario Hoyer vor dem Magdeburger Edmund Speth (49,48 m) ...

  • Die nicht Mutlosen aus Übigau zogen singend von dannen

    Bei den 12jährigen Volleyball- Mädchen — nach 13jähriger Unterbrechung steht für diese Altersklasse wieder ein Spartakiadetuinier auf dem Programm — war nach 24 der insgesamt 28 Begegnungen noch immer keine Entscheidung über die Medaillengewinner gefallen, wenngleich die in allen Spielen bislang ungezwungenen Rostockerinnen erste Goldanwärter sind ...

  • Doppelerfolg mit Diskus

    Armin Lemme gewann vor Wolfgang Warnemünde

    Für die zahlenmäßig kleine DDR-Mannschaft gab es bei der Universiade in Bukarest im Stadion „23. August" einen Doppelerfolg im Diskuswerfen. Armin Lemme (SC Magdeburg) gewann die Konkurrenz mit 65,90 m vor Wolfgang Warnemünde (SC Empor Rostock/63,54). Der Rumäne Zamfirache errang mit 63,40 die Bronzemedaille ...

  • Würden für Elfjährige Weltrekorde notiert...

    Als eine ganz spezielle Aufgabe bezeichnete Barbara Wanja-Krause ihre Funktion bei den Schwimm- Wettkämpfen der Spartakiade. Die schnellste Frau im Wasser war mit einer großen Utensilientasche anzutreffen. „Meine Fotoausrüstung", erklärte sie. „Ich fotografiere für unsere Sportvereinigung Dynamo." Sind gute Bilder dabei? „Mal sehen", sagte sie vorsichtig, „ich bin ja noch in der Ausbildung ...

  • Birgit Kerth

    Nach solch einem Volleyibawmatch, wo"jeder Zähler hart umkämpft ist, hat man natürlich Durst. Was schmeckt da besser als ein Schiuck Tee mit Zitrone. Zu denen, die dafür sorgen, daß die Kessel stets gefüllt sind, gehört im Jahn-Sportpork die 17jährige Birgit Kerth. Bis zu 90 25- Liter-iBehälter werden an einem Wettkampftag gebraucht, erfahren wir von der Studentin an der Fachschule für Kindergärtnerinnen „Friedrich Fröbel" Berlin ...

  • Der Schreck im Ringerfinale beim Rückstand von 0:6

    Der gute Ruf der Luckenwalder Ringer, der bei den Entscheidungen der 13jährigen am Vortag ein wenig gelitten hatte — im Freistil stellte man nur einen Sieger, während im Klassischen Stil nicht einer unter die ersten sechs kam —, wurde am Freitag in den insgesamt 24 Finalkämpfen in beiden Stilarten bei den 14- und 15jährigen wieder aufpoliert ...

  • Aussprache über Sport der jungen Generation

    Seminar mit Teilnehmern aus 16 Ländern Europas begann

    Ein dreitägiges Expertenseminar mit Teilnehmern aius 16 Ländern begann am Freitag in Berlin. Es steht unter dem Thema „Die Funktion des Sports in der Freizeitgestaltung der jungen Generation". DTSB-Vizepräsident Siegfried Geilsdorf stellte in seiner Eröffnungsansprache fest, daß diese Form des Meinung»- ...

  • 35000 Mark für Solidaritätskonto

    Zu einer Solidantätsveranstaltung trafen sich asm Freitagabend im Kino „International" 500 Spartakiadeteilnehmer mit jungen Gästen aus zahlreichen Ländern. Herzlich begrüßten sie Angela , Davis, Mitglied des ZK der KP der USA. Günter Böhme, Sekretär des Zentralrates der FDJ, teilte mit, daß in Vorbereitung der Spartakiade und während der Tage in der Hauptstadt von den jungen Sportlern 35 000 Mark auf das Solidaritätskonto überwiesen wurden ...

  • Sportvereinbarung mit VR Mocambique

    Zwischen Delegationen der Sportleitung der DDR und des Ministeriums für Kultur und Bildung der Volksrepublik Mo?ambique fanden während der VIII. Kinder- und Jugendspartakiade Beratungen über die zukünftige Zusammenarbeit sowie über Fragen der internationalen Sportbeziehungen statt. Zorn Abschluß unterzeichneten ...

  • In den letzten 120 Sekunden noch das Silber gegriffen

    Vor dem ab- <•'"'., schließenden^ ; t* ""Duell der'Befden Handball-Staffelersten Potsdam und Halle stand der Spartakiadeerfolg der 13jährigen Potsdamerinnen schon fest, sie wollten ihn gern mit einem Sieg krönen. Die hallesche Mannschaft wiederum mußte gewinnen, wenn sie Rostock vom zweiten Platz verdrängen wollte ...

  • DDR-Rek. 1:01,2 ER 55,73 WR 55,65 WR 11,05 55,41 WR 8,91 54,79 WR

    Allein an der geringsten Differenz alter Spartakiadezeiten ist der Wert des Anja-Grabowsky-Rekardes abzulesen. Ähnliche Tendenzen lassen sich zu der Mehrzahl der Disziplinen feststellen. Gleiches gilt für die Jungen, bei Geburtstagsglückwünsche übermitteile auch die elektronische Anzeigetafel im Jahn-Sportpark ...

  • Es berichten:

    Klaus Ullrich, Hans A 11 - mert, Hans-Joachim B r a u - n e, Jürgen Fischer, Eckhard G a 11 e y, Jürgen Holz, Wolfgang Richter, Max Schlosser, Frank Starke, Klaus Weber (Text), Woifgang Behrendt (Bild)

  • Splitter

    Begründung des 15jährigen Hochsprungsiegers Sven Lüddernann (ASK Potsdam), der sein Ziel, 2,01 m zu überspringen, schaffte: „Ich wollte wenigstens den Frauenweltrekord erreichen."

Seite 8
  • Zu Hause zwischen den dünnen bunten Wänden

    Warum Campingfreunde gern im Grünen wohnen

    Von Klaus W e b e r Im Kochtopf schmürgelt das Essen, es duftet nach Baprikagemüse. Geschirrgeklapper dringt auch aus anderen Zelten durch-die dünnen Wände. .Mittagszeit. Alles wie zu Hause? Marie Wendland lacht,0 sie ist hier zu Hause, zumindest von Mai bis September. Seit 15 Jahren schon zieht sie im Frühjahr mit Sack lind Pack auf den Campingplatz I am Zeuthener See ...

  • Freitags bringt Gustav die neueste Ausgabe

    Über 3000 Glühlampenwerker sind Stammleser ihrer Betriebszeitung „Lichtquelle"

    ivauni lagen am gestrigen Freitag die druckfrischen Exemplare der Betriebszeitung vor, machte sich 'Gustav Rose aus dem Berliner Glühlampenwerk (BGW) auf die Socken. Schon längst Rentner, aber noch aktiv im Betrieb — kürzlich feierte er sein 30jähriges Betriebsjubiläum —, brachte er im Drahtwerk wieder seine 400 „Lichtquellen" unter die Leute ...

  • Immer an der Rolle sein

    Lothar Lächel, Mitglied des WBA 9 Friedrichshain

    „Er ist rührig, hilfsbereit und hat gute Ideen für ein vielfältiges Leben im Wohngebiet." So charakterisiert ihn Werner Ruch, Vorsitzender des WBA 9 dm Stadtbezirk Friedrichshain, der Gegend am Frankfurter Tor. Viele Bewohner dieses Viertels wissen, wo Lothar Lächel wohnt, weil er schnell mit Rat und Tat zur Hand ist, wenn es um die schmucke, selbstgeschaffene Sportanlage geht, um Wettkämpfe, um Sportgeräte ...

  • Die Stunden nach Feierabend bei /den Berlinern auf Zeit

    1000 FDJ-Studenten haben ihr Quartier im Plänterwald

    Auf Baustellen, in Betrieben, bei der Pflege von Grünanlagen helfen derzeit viele FDJ-Studenten, die an Hoch- und Fachschulen unserer Republik lernen. Wie verbringen aber die Berliner auf Zeit ihre Stunden nach Feierabend? Wir hörten uns im zentralen Lager „XI. Weltfestspiele", wo Studenten aus dem Bezirk Dresden untergebracht sind, um ...

  • Wie wird das Wetter!

    . Weiterentwicklung: Ein Tiefausläufer, der mit seinem Niederschlagsfeld vom Westalpenraum nordostwärts zieht, verstärkt sich noch. Er wird auf unseren Raum übergreifen und ihn im Tagesverlauf überqueren. Nachfolgend bleibt die eingeflossene kühle Meeresluft wetterbestimmend, und das unbeständige Wetter setzt sich fort ...

  • Ehre ihrem Andenken

    Am 27 Juni starb im Alter von 83 Jahren unser Genosse Wilhelm Jacob aus dem Feierabendheim „Dr. Richard Sorge". Ge-„ nosse Jacob war seit 1919 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Er war Träger der Ehrennadel des ZK für über 50jährige • Parteizugehörigkeit.. Trauerfeier: 28. Juli, 9.20 Uhr, Georgenfriedhof ...

  • Ein Tip für junge Leute: „Disko W

    Wie Ute Freudenberg und die Gruppe Elefant es besingen, Diskofieber haben wohl viele junge Leute unserer Stadt — egal, ob sie nun 14 oder 15 sind und zur Schülerdisko gehen oder schon über die 25. Tanzen steht in der Freizeit mit oben an. Melodie und Rhythmus lassen Temperamente erkennen — der eine träumt, der andere versucht sich akrobatisch ...

  • Die kurze Nachricht

    SONNTAGSKONZERT. Ein Kon-

    zert mit Werken von Georg Philipp Telemann findet am Sonntag, 10.30 Uhr, im Wappensaal des Roten Rathauses statt. Karten für diese Veranstaltung sind nur an den Theaterkassen im Palasthotel erhältlich. AUSSTELLUNG. Junge Berliner Künstler stellen ab kommendem Montag im» Haus der Jungen Ta* lente, ihre Werke aus ...

  • Sonderpostwertzeichen

    Das Ministerium für Post- und Fernmeldewesen gibt drei mehrfarbige Sonderpostwertzeichen mit den Abbildungen von Kostbarkeiten in Bibliotheken' der DDR heraus. Der 20-Pfennig-Wert zeigt einen Ausschnitt aus dem Papyros Ebers, einem altägyptischen Arzneimittelbuch, das zum Bestand der Leipziger Universitätsbibliothek gehört ...

  • Wohnungsbrand

    In den Nachmittagsstunden des Freitags kam es in Berlin-Treptow in einer in der vierten Etage gelegenem Wohnung des Hauses Rethelstraße Nr. 5 aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand, der sich schnell ausbreitete und auf den Dachstuhl ' übergriff. Durch den schnellen und zügigen Einsatz von Kräften der Feuerwehr und der Volkspolizei, die durch mehrere freiwillige Feuerwehren unterstützt wurden, konnte eine weitere Ausbreitung" des Brandes verhindert werden ...

  • Neue Kurse im Sportund Erholungszentrum

    im Sport- und Erholungszentrum (SEZ) der Hauptstadt erfolgen bereits Buchungen für die im September beginnenden Sportkurse. Anmeldungen sind unter anderem "noch möglich für die Kurse „Kraftschule" — speziell für Schichtarbeiter -, „Spiele halten fit", „Gymnastik für Sie", „Schach", „Billard", „Volleyball für jung und alt" und „Volleyball richtig gespielt" ...

  • Viele schone Details beleben die neuen Straßen unserer Stadt

    Wo im Stadtzentrum neue Wohn- und Geschäftsensembles errichtet wurden, schmücken schöne Details Gebäude und Anlagen. Am Spittelmarkt, dem Tor zur Leipziger Straße, ziert eine farbenfrohe Wandgestaltung die Freitreppe zum künftigen Kinderkaufhaus, wie auch die originalgetreuen restaurierten Spittelkolonnaden, die interessante Durchblicke zulassen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin. Franz-Mehring-Platz lt Telefon: Sammelnummer 58 50. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter AÜee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto : Postscheckamt Berlin. Konto-Nr. 7199-56-55509. ■-* Alleinige

Seite 9
  • USA zur globalen Strategie zurückkehren wollen.

    Dieser in Bielefeld am ersten Jahrestag des NATO-Hochrüstungsbeschlusses veröffentlichte Appell an den SPD-Parteivorstand, die SPD-Bundestagsfraktion und den sozialdemokratischen Bundeskanzler war von 150 namhaften Sozialdemokraten unterzeichnet, darunter dem ehemaligen Westberliner Bürgermeister Heinrich Albertz, dem Schriftsteller Bernt Engelmann, dem Generalmajor a ...

  • Zum Beispiel der 13. August

    e Was erlernte, erfahrene, erlebte Geschichte bedeutet # Verantwortungssinn im Umgang mit der Vergangenheit # Zur Wechselbeziehung zwischen Historie und Gegenwart # Größe und Wert des von uns Geleisteten treten hervor Von Harry Winterfeld

    schiedenster Zeiten, aber nichts über Karl Marx. Geschichtsbewußtsein ist Klassenbewußtsein. Damit wurde es in der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung immer gehalten, und diese Erkenntnis gestaltete sich zu einem Begleitmotiv ihrer eigenen Entwicklung. Der praktische Sinn liegt auf der Hand. Bekanntlich ist die Geschichte aller bisherigen Gesellschaften die Geschichte von Klassenkämpfen ...

  • Millionenfache Forderung: Schluß mit der NATO-Hochrüstung! Verhandeln!

    # Immer mehr Menschen aller Schichten sind gegen Stationierung neuer Atomwaffen, für Sicherung des Friedens • ,Wir machen diesen Wahnsinn nicht länger mit' • Der Brüsseler Raketenbeschluß muß weg! • Appelle sprechen von den Motiven, Zielen und A

    Die Friedensbewegung in der BRD ist zu einer Millionenbewegung geworden. Sie vereint Menschen der unterschiedlichsten politischen Strömungen und ideologischen Standpunkte, aus allen Parteien und Bevölkerungsschichten. Was führt sie zusammen? Sorge um den Frieden, vielfach Angst um das bloSe Leben, heraufbeschworen von der zügellosen NATO-Raketenhochrüstung, durch den Plan, neue Angriffswaffen in Westeuropa, vor allem in der BRD, zu stationieren ...

  • iu1

    Zur Wechselbeziehung zwischen Historie und Gegenwart hat der X. Parteitag der SED Wichtiges festgestellt. Er hob dabei einen spezifischen Umstand hervor. Nach 30 Jahren DDR nämlich verfügt die Mehrheit unseres Volkes über unmittelbare eigene Erfahrungen nur mit dem Sozialismus, nicht aber mit dem Kapitalismus ...

  • Die Bedrohungsluge - nur ein fauler Trick

    Namhafte Persönlichkeiten gegen Raketenbeschluß

    Namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Kunst und Sport der BRD haben sich zu Wort gemeldet und ihren Standpunkt zur großen Bewegung gegen die Atomkriegsgefahr dargelegt. Dabei setzen sie sieh mit der Lüge von einer angeblichen Bedrohung der BRD aus dem Osten auseinander. Hierzu einige Beispiele: nung des NATO-Rüstungsbeschlusses stimmt überein mit der christlichen Verantwortung für die Mitmenschen, für das Leben, für die Zukunft der Menschheit ...

  • Krefelder Appell

    Immer offensichtlicher erweist sich der Nachrüstungsbeschluß der NATO vom 12. Dezember 1979 als verhängnisvolle Fehlentscheidung ... appellieren daher an die Bundesregierung, die Zustimmung, zur Stationierung von Pershing-II-Baketen und Marschflugkörpern in Mitteleuropa zurückzuziehen; im Bündnis (NATO) künftig eine Haltung einzunehmen, die unser Land nicht länger dem Verdacht aussetzt, Wegbereiter eines neuen, vor allem die Europäer gefährdenden nuklearen Wettrüstens sein zu wollen ...

  • Kein Schutz für uns

    Alexander Weil, Hamburg: In einem Brief an den Generalkonsul der USA in Hamburg: Wie Sie wissen, ist die geplante Stationierung Ihrer Mittelstreckenraketen in unserem Larid das am heftigsten umstrittene Thema in der Bundesrepublik. Ich möchte dies zum Anlaß nehmen, Ihnen mitzuteilen, daß ich für meine Familie, meinen Freundeskreis und mich ausdrücklich auf diesen ...

  • Bielefelder Appell

    Die Bundesregierung muß die verhängnisvolle Fehlentscheidung zurücknehmen, um die Stationierung neuer amerikanischer Kaketenwaffen mittlerer Reichweite in Westeuropa zu verhindern. Sie muß zur ursprünglichen Absicht der Entspannungspolitik von vor 10 Jahren zurückfinden und ein Zeichen zur Umkehr setzen ...

  • Leichtfertig wider besseres Wissen

    William Borm, Mitglied des FDP-Bundesvorstandes: Der NATO-Beschluß ist ein amerikanisches Instrument gegen Europa. Es ist geradezu peinlich, wie bei uns wider besseres Wissen ständig jede Verhandlungsofferte des Ostens leichtfertig als Propagandatrick abgetan wird. Die Wirklichkeit wird mehr und mehr wieder durch die Brille eines vulgären Antikommunismus bei uns gesehen ...

  • der Entspannungspolitik ergreifen.

    Initiatoren dieses Aufrufs waren in Kooperation mit niederländischen Friedensorganisatoren auf seiten der BRD die Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste und die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden. Angeschlossen haben sich dem Aufruf inzwischen: die Grünen, die Deutsche Kommunistische heit zurückzustellen, die wir für immer verlassen haben, wurde durchkreuzt ...

  • Heidelberger Erklärung

    Die Friedensinitiative „Heidelberger Erklärung" wendet sich „in verzweifelter Sorge, daß die Politik der Entspannung verdrängt wird", gegen die Stationierung amerikanischer Raketenkernwafr fen in der BRD. Es werden sofort Verhandlungen der NATO, vor allem der USA mit der Sowjetunion, verlangt. Die Hochrüstung bedrohe die Existenz der Völker in Mitteleuropa ...

  • Nichts als Legende

    Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Wollenberg, Hamburg: Ich halte die Bedrohungslegende, mit der die ganze Rüstungspolitik dauernd begründet wird, eben für eine Legende. Wir müssen endlich loskommen von diesem Feindbild. Die Geschichte der Sowjetunion rechtfertigt nicht die Behauptung, daß von diesem Staat eine Bedrohung für die Menschen anderer Länder ausginge ...

  • linzige Alternative

    Eberhard Weber, Sprecher des DKP-Parteivorstandes: Heute heißt doch die Alternative: Entweder verhindern Kommunisten und Sozialdemokraten, Christen und Parteilöse gemeinsam die Stationierung neuer amerikanischer Atomraketen, oder sie laufen Gefahr, gemeinsam Opfer einer von den Herrschenden der USA programmierten Atomkatastrophe zu werden ...

  • Aufruf Mur Aktion im Oktober In Bonn

    ... rufen wir zu einer Demonstration und Kundgebung am 10.

    Oktober 1981 in Bonn auf. Wir wehren uns gegen neue Atomwaffen in Europa. Wir fordern die Regiefungen der Mitgliedstaaten der NATO auf, ihre Zustimmung zum Beschluß über die Stationierung neuer Mittelstreckenraketen zurückzunehmen. Unsere Regierungen müssen eigene Initiativen für wirksame Abrüstungsverhandlungen ...

  • Mit ihren Worten gesagt

    Losungen von Demonstrationen

    Die Arbeiter brauchen Arbeitsplätze, keine Kriegsschauplätze! Der Frieden ist nicht alles — aber ohne Frieden ist alles nichts! Apel, wir kommen, die Heiden und die Frommen! Keine Atomraketen - für die Kinder und Wohnungen die Moneten In der Rüstung sind die fix, für die Bildung tun sie nix! Der Atomtod ...

Seite 10
  • Kein Band des Gedenkens sondern des Bedenkens

    „Vom Mute des Erkennens" — Schrift zu Hegels Philosophie

    In der Reihe „Schriften zur Philosophie und ihrer Geschichte" des Akademie-Verlages Berlin erschien unter dem Titel „Vom Mute des Erkennens" ein vom Institut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR und vom Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR gemeinsam gestalteter Band anläßlich des 150, Todestages von Georg Wilhelm Friedrich Hegel, der im November dieses Jahres begangen wird ...

  • Sprengkraft sozialer Konflikte entschärfen

    Das Bewußtsein, in der Krise zu leben, hat die bürgerliche Ideologie jedoch keineswegs veranlaßt, die wahren gesellschaftlichen Ursachen und Triebkräfte der Krise des Kapitalismus zu erkunden. Je mehr dort über die Krise geredet und geschrieben wird, um so weniger wird über sie ausgesagt. Wir finden ...

  • Reaktionäre Ideen werden wiederbelebt

    Drittens ist eine Zunahme sozialpolitisch orientierter Bemühungen zu beobachten. Die Realität der kapitalistischen Krisen, die damit verbundene Auflösung der Illusion vom „Wohlfahrts"- und „Sozialstaat", die zwischen den bürgerlichen Parteien geführten Auseinandersetzungen um die künftige systemstabilisierende Politik — all das veranlaßte die Soziologen, sich wieder auf ihre gemeinsame Geschichte mit der bürgerlichen Sozialpolitik zu besinnen ...

  • Reicher Schatz an Erfahrungen

    Diese Gemeinschaftsarbeit eines großen Kollektivs erfahrener Leitungswissenschaftler handelt von wesentlichen Voraussetzungen für den weiteren Leistungsanstieg in' den achtziger Jahren — ganz im Sinne der Beschlüsse des X. Parteitages. Verallgemeinert werden die vielfältigen Erfahrungen, die bisher bei der Bildung und Entwicklung der Kombinate gesammelt wurden ...

  • Vom Sieg über ein altes Vorurteil

    „Wir müssen den Kampf gegen das Vorurteil aufnehmen, daß nur die Bourgeoisie imstande ist, den Staat zu leiten." Diese Leninschen Worte unmittelbar nach dem Sieg der proletarischen Revolution 1917 kennzeichneten einen neuen, bis dahin in der Geschichte der Menschheit noch unbeschrittenen Weg. Arbeiter mußten regieren lernen ...

  • Wertvolle Hilfe für das Studium

    Um den Marxismus-Leninismus zu verstehen und schöpferisch anwenden zu können, muß man ihn sich ständig neu erobern. Dabei besonders junge Menschen zu unterstützen ist eine wichtige Sache. Mit dem Jugendlexikon Politische Ökonomie legte der VEB Bibliographisches Institut Leipzig nun den dritten Band eines Taschenlexikons zu den Bestandteilen des Marxismus-Leninismus vor ...

  • Versieht auf jegliche Gesellschaftstheorie

    Erstens fällt auf, daß zunehmend auf den Anspruch verzichtet wird, umfassende Theorien zur Erklärung der kapitalistischen Gesellschaft zu liefern. Dort aber, wo neue theoretische Syntheseversuche unternommen werden, wie es der Engländer A. Giddens tat, wird jede Orientierung auf einen gesellschaftlichen Fortschritt über Bord geworfen ...

  • Nabelschau statt echter soziologischer Forschung

    Eine „Wissenschaft" im Teufelskreis der Herrschaftsinteressen Von Prof. Dr. Helmut Steiner

    Es ist gelegentlich nützlich, sich daran zu erinnern, daß in den 50er und noch in der ersten Hälfte der 60er Jahre jegliche Aussage zur Krise des Kapitalismus von der bürgerlichen Ideologie schlankweg albgelehnt oder ironisiert worden ist. Die marxistische Theorie kapitalistischer Krisen glaubte man ignorieren zu können ...

  • Wenn Fortschritt dem Profit geopfert wird

    Foto: NB/Archiv Brixton 1981: Rund 2,5 Millionen Arbeitslose werden gegenwärtig in Großbritannien gezählt Foto: ZB/Repro „In unseren Tagen scheint jedes Ding mit seinem Gegenteil schwanger zu gehen. AN unser Erfinden und unser ganzer Fortschritt scheinen darauf hinauszulaufen, daß sie materielle Kräfte mit geistigem Leben ausstatten und das menschliche Leben zu einer materiellen Kraft verdummen", erklärte Karl Marx 1856 ...

  • Drittes Semester auf Baustellen Brandenburgs

    Brandenburg (ADN). Für 150 Lehrerstudenten aus Bulgarien, Ungarn, der CS'SR, der Sowjetunion sowie der DDR begann auf Brandenburger Baustellen das „dritte Semester" Künftige Lehrer der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam und ihre" ausländischen Kommilitonen arbeiten drei Wochen gemeinsam mit Bauarbeitern des Bau- und Montagekombinates Ost und des Tiefbaukombinates ...

  • Mehr als 300 Titel im Editionsprogramm 1981

    Berlin {ADN). Mehr als 300 Titel umfaßt das diesjährige Editionsprogramm des Akademie- Verlages. Ein großer Teil davon sind Forschungsergebnisse der Akademie der Wissenschaften, so zum Beispiel die nun vollständige Ausgabe des Werkes „Grundriß der Geschichte der politischen Ökonomie sowie die Arbeit „Deutschland im zweiten Weltkrieg" ...

  • Universitätszeitschrift in 74 Ländern gelesen

    Halle (ADN). Vor 30 Jahren erschien die erste Ausgabe der „Wissenschaftlichen Zeitschrift der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg". Alle zwei Monate wird je ein mathematischnaturwissenschaftliches und ein gesellschafts- und sprachwissenschaftliches Heft herausgegeben. Die Zeitschrift wird heute in 74 Ländern der Erde gelesen ...

  • Sonntagsvorlesungenan der TH Leuna-Merseburg

    Merseburg (ND). In diesem Studienjahr wurden erstmals an der TH Merseburg Sonntagsvorlesungen durchgeführt. Fünf Vorlesungen, die gemeinsam von der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer", den Kreisvorständen der URANIA und des Kulturbundes sowie der Kammer der Technik veranstaltet wurden, vermittelten mehr als 350 interessierten Bürgern in populärwissenschaftlicher Form Kenntnisse zu Grundfragen der gesellschaftlichen Entwicklung und des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ...

Seite 11
  • Alle 17 Tage kommt die Wasserzuteilung

    Kilometerweit schleppten die Caseiros also auf ihren Rücken Erde an Stellen, wo kein Esel hinzugehen wagte. Tausende Terrassen, die wie Adlerhorste an den Abhängen und Schluchten kleben, wurden gebaut. Felder auf Ma^ deira haben die (absonderliche Eigenschaft, daß ihre vertikale Fläche, die hohen Terrassenmauern, größer als die horizontale, das Ackerland, ist ...

  • Im ganzen Lande registriert

    Zur technischen Ausrüstung gehören zwei elektronische Rechenanlagen, eine Anzahl von Geräten zur Simulation von Erdbebeneffekten und nicht zuletzt ein Netz von rund 300 Registriergeräten — verteilt über ganz Jugoslawien —, die alle seismischen Aktivitäten in Form von Daten erfassen, die für das Erdtoeben- Ingenieurwesen aufschlußreich sind ...

  • Für kleine Bauern eine Alptrauminsel

    ©ewiß, heute lächelt man darüber. Mittelalter eben, Rückständigkeit, Ignoranz. Um so mehr, da gerade dieser „Höllenrauch" der Segen der portugiesischen Inselregion ist. Als fast nie weichender Wolkenhelm, der die schroff aus dem Atlantik bis über 1800 Meter aufragende Gebirgskette Madeiras krönt, ist ...

  • Simulierte Erdstöße in Skopljer Großlabor

    Das Erdbeben-Ingenieurwesen ist ein noch junger Zweig am großen Baum der Wissenschaften. Erst in den fünfziger Jahren begannen Wissenschaftler in einem nennenswertem Ausmaß mit Labor- und Außenexperimenten, die der Erforschung des Verhaltens von Bauelementen und Baustrukturen bei Bewegungseffekten galten ...

  • Organisierter Kampf gewinnt an Stärke

    Mit Beunruhigung jedoch muß die Reaktion erkennen, daß der noch vor wenigen Jahren ohn-- mächtige Zorn der Caseiros sich immer mehr in einen organisierten und bewußten Kampf wandelt. Eine seit 1975 bestehende Union der Caseiros der Insel Madeira, deren Vorsitzende Joses Schwägerin Ines Afonseca ist, zählt mittlerweile schon 1500 Mitglieder und gewinnt mehr und mehr an Stärke und politischer Reife ...

  • Neck «as der Zeit der Hexewverbrenming

    Das ist sie, die Schande von Madeira — die „Coionia". »Die mittelalterliche Mär vom Höllenkamin ist zwar längst begraben. Aber Produktionsverhältnisse, die entstanden sind, als noch Hexen verbrannt wurden, blieben erhalten, damit Schmarotzer sich mit den Früchten fremder Arbeit ein sorgenfreies Leben machen können ...

  • lehre aus einer Katastrophe

    Ursache und Anlaß für das Entstehen des Instituts, dessen Forschungsgegenstand insbesondere das erbebensichere Bauen sowie das Erdbeben -Ingen! eurwesen ist, Warein die zahlreichen schweren Erschütterungen der Erdkruste im Balkanraum. Gegründet wurde das Institut, so berichtet dessen stellvertretender Direktor, Prof ...

  • Jugoslawische Wissenschaftler helfen erdbebensicherer zu bauen. Gutachten für Industrieanlagen und Brücken

    Nur für Bruchteile von Sekunden wirken übermächtig starke, von Ansatz und Richtung her anormale Kräfte — wie sie Erdbeben hervorbringen — auf ein tragendes Bauelement -eines Industriehochhauses ein. Durch den Beton geht ein Knistern. Schnell werden dann Risse sichtbar und darin die eingegossenen Stahlarmierungen, die sich schließlich unter dem gewaltigen Druck verformen, reißen ...

  • Sturm wolken über dem „ scA wimmenden Garten "

    Wann Madeira entdeckt wurde, weiß keiner so recht. Schon ein Atlas anno 1351 verzeichnete rund 900 Kilometer südwestlich des portugiesischen Festlands und 800 Kilometer vor Marokkos Küste Madeira und ihr kleines Nachbareiland Porto Santo. Aber Eile, hier zu landen, hatte man früher offensichtlich nicht, und alte Chronisten führen dafür auch einen gewichtigen Grund an: Wann immer sieh Seefahrer näherten, sahen sie Madeira in dichten Dampf gehüllt ...

  • Alltag mit Höhepunkten

    Doch auch der wissenschaftliche Alltag ist nicht ohne Höhepunkte: In der Großversuchshalle begann die Montage einer neuen, 25 Qudratmeter großen Vibrationsplattform. Das Gerät kann mit zwei Bewegungskomponenten, horizontal und vertikal, auf Modelle bis zu 40 Tonnen einwirken, während bisher nur fünf Tonnen und eine Bewegungsrichtung möglich waren ...

  • Schwarze Rose kämpft für Recht und Frieden

    Eine Begegnung mit der Kommunistin Angela Davis Von Klaus Haupt

    Unter dem Motto „Ein Buch und sein Held" veröffentlichen wir in loser Folge Gespräche mit Zeitgenossen, die zu geistigen Weggefährten für viele wurden. Heute eine Begegnung mit unserer amerikanischen Genossin Angela Davis.

Seite 12
  • Ihe die Drift begann

    Diese geologischen Erkenntnisse, die in den sommerlich schneefreien antarktischen Oasen nahe den Küstenlinien und in den zahlreichen Nunataikgebieten gewonnen wurden, lassen sich mit Hilfe verschiedener geophysikalischer Methoden schrittweise auch auf die großen eisbedeckten Räume übertragen. Das allgemeine geologische Bild Antarktikas ist deshalb bereits heute modellhaft darstellbar ...

  • Die Flugsaurier wurden sorgsam und übersichtlich katalogisiert

    Im Jahre 1784 beschrieb erstmals ein Naturwissenschaftler das aus Steinbrüchen geborgene fossile Gerippe eines Tieres, dessen Schnabel mit Zähnen besetzt war. Der Gelehrte Cosmus Collini glaubte wegen der langen Flügel, des Schwanzes und der Füße eine Ähnlichkeit mit Fledermäusen festzustellen, neigte aber schließlich zu der Ansicht, daß es sich wahrscheinlich um ein Meerestier gehandelt haben müsse ...

  • Roboter gehen die Wände hoch

    Elektrisches Feld beeinflußt Zustand einer Flüssigkeit

    Was befähigt Insekten, mühelos eine Wand hochzuklettern und an der Zimmerdecke,} entlangzulaufen? Mit dieser Frage beschäftigen sich Wissenschaftler der sowjetischen Forschungs- und Produktionsvereinigung „Energie". Wie die Nachrichtenagentur TASS berichtet, widerlegten die Wissenschaftler die bisher verbreitete Auffassung, die Tiere würden sich dazu besonderer Säugnäpfe an den Füßen bedienen ...

  • Riesenstern im Goldfisch

    Ein Objekt, möglicherweise lOOmal so hell wie die Sonne

    sein muß. Die Oberflächentemperatur des Stenns müßte zehnmal so hoch sein wie die der Sonne. Der Stern sendet starke Strahlungen ultravioletten Lichts aus. Angenommen, es handelt sich tatsächlich um einen Stern, dann wäre er zehnmal größer als die bisher bekannten größten Objekte. Astrophysiker fragen ...

  • Beruhigt das eigene Geschrei?

    Neugeborene zeigen ein bisher ungeklärtes Verhalten

    Die Frage, ob Neugeborene bereits Babygeschrei unterscheiden können, ist von Psychologen der Universität Florida aufgeworfen worden. Sie haben bei Untersuchungen die verblüffende Feststellung treffen können, daß schreiende Babys unverzüglich verstummen, wenn ihnen ihr eigenes Geschrei vom Tonband vorgespielt wird ...

  • Kalb aus der Retorte

    Das erste im Reagenzglas gezeugte Kalb ist in den USA zur Welt gekommen. Damit ist es der Viehzucht gelungen, auch, beim Rind Eizellen außerhalb des Organismus zu befruchten und dann sogenannten Ammenkühen zu implantieren. .Bisher war es bei Rindern nur möglich, Embryonen, auf mehr oder weniger natürliche Untersuchungen der Isotopenzusarnmensetzung des Kohlenstoffs in den Warrawoona-Gesteinen bestätigten gleichfalls, daß die aufgefundenen Spuren biologischen Ursprungs sind ...

  • Geologisches Puzzle

    Lagerstätten vönTErzen üW?af!- derett Rohstoffen auf "den ressoürcenreichen Südkontinenten dürften Fortsetzungen in Antarktika besitzen. Deshalb ist die Rekonstruktion ihrer ursprünglichen Position im Gondwana-Großkontinent eine wichtige Voraussetzung für. eine spätere gezielte Lagerstättensuche unter den komplizierten Bedingunjgen Antarktikas ...

  • Höhlenluft

    Die Luift in Karsthöhlen hilft nach Ansicht georgischer Ärzte auch Patienten, die an hohem Blutdnuck leiden. Bisher verordneten sie einen Höhlenaufenthalt lediglich bei Bronchialasthma. Neuere Forschungen ergaben jedoch, daß sich bei Hyperr tönikern nach, einer zwanzigitägigen Höhlenkur, der Blutdruck auf normale Werte stabilisiert ...

  • Älteste Gesteine

    Wegen seiner spezifischen Besonderheiten, die nicht nur in der Eisbedeckung, sondern auch in seiner abweichenden Tierwelt und in vielen anderen Erscheinungen hervortreten, könnte Antarktika dem Betrachter auch geologisch als Sonderfall erscheinen. Doch das trifft nicht, zu. Antarktika ist aus geologischer Sicht kein ungewöhnlicher Kontinent ...

  • Schichttechnik

    Eine neuartige Beschichtungstechnik mit Hilfe eines speziellen Plasmaverfahrens ist von der Balzers AG im Fürstentum Liechtenstein entwickelt worden. Die Technik soll Werkzeugeigensehaften verbessern. So wurden beispielsweise Spiralbohrer mit. härtendein Materialien beschichtet. Verarbeitet wird in erster Linie Titannitrid, das der Schneidfläche des Bohrers eine große Härte und eine goldgelbe Farbe verleiht ...

  • Seit wann das Leben existiert

    Mit Sicherheit beträchtlich länger als 3,5 Milliarden Jahre

    Die ältesten unumstrittenen Spuren von Leben auf der Erde stammen aus Versteinerungen, die im Gebiet von Warraiwoonia in Nordwestaustralien gefunden wurden. Ihr Alter wurde mit 3,5 Milliarden Jahre bestimmt. Es handelt sich um Stroimatolithen, versteinerte Formationen von Blaualgen-Matten, wie sie in Küstenzonen tropischer Meere entstehen, die nur bei Flut von Wasser bedeckt sind ...

  • Kunststoff

    Einen neuen piezoelektrischen Kunststoff, haben japanische Wissenschaftler und Techniker entwickelt. Er soll sich auf Grund seiner günstigen mechanischen und elektrischen Eigenschaften — insbesondere wegen seines elastir sehen Verhaltens — auszeichnen und vielfältig einsatzfähig sein. Wie der Zeitschrift ...

  • Papaingewinnung

    Mit der Herstellung des medizinisch wertvollen Fermentes Papain, einem Rohextrakt aus dem weißen Milchsaft des in Mexiko heimischen Melonenibaumes, wurde auf einem Stützpunkt des Botanischen Gartens der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Gagra, begonnen. Melqnenfoaumfrüchte ähneln in Form und Aroma der Melone ...

  • Im ewigen EisAntarktikas ertrunkene Gebirge

    Das geologische Arbeitsgebiet der 26. Sowjetischen Antarktisexpedition (SAE) war die antarktische Halbinsel, speziell das südliche Palmerland. Um in den Gebirgen arbeiten zu können, mußte im Westen des Ronneschelfeises ein neues sowjetisches Saisonlager, die Basis „Geolog", aufgebaut werden. Von dieser Basis aus flogen die Feldgruppen mit einem ...

  • Von Dr. Rudolf M e i e r

    Während der gegenwärtigen 26. Sowjetischen Antarktisexpedition (SAE) arbeiten insgesamt 1400 Wissenschaftler und Techniker auf dem sechsten Kontinent. Der Autor, Geologe und Leiter des Wissenschaftlichen Sekretariats des Forschungsbereiches Geo- und Kosmoswissenschaften der Akademie der Wissenschaften der DDR, Potsdam, weilte in der sowjetischen Station Drushnaja und auf der südlichen antarktischen Halbinsel ...

  • Bronzefunde

    Gut erhaltene Skulpturen sind an der Stelle eines uralten „Tempels der Feueranbeter" nahe der kasachischen Stadt Alma-Ata gefunden worden. Die etwa 2300 Jahre alten Bronzefiguren gehören zu einer Jagdsizene, die das Interesse sowohl von Archäologen als auch von Zoologen geweckt hat. Die Skulpturen stellen eilig laufende wilde Stiere dar, die von Reitern mit gespannten Bogen in den Händen verfolgt werden ...

  • Solarzellen

    Solarzellen, die für kurze Zeit mit Elektronenstrahlen beschossen werden, garantieren eine höhere Energieausbeute. Herkömmliche Zellen wandeln nur ein Zehntel der als Licht auftreffenden Energie in elektrische um. Wie die „VDI-Nachrichten" informieren, ist am Kernforschungszentrum Karlsruhe (BRD) ein Elektronenstrahlgenerator entwickelt worden, mit dem künftig bessere und billigere Solarzellen produziert werden können ...

Seite 13
  • Salven der „Katjuscha"

    Im Juli 1941 meldeten in den Raum Orscha vorgedrungene faschistische Truppen voller Aufregung an die höheren Stäbe der Naziwehrmaeht, daß die Rote Armee eine neue Waffe mit großer Vernichtungskraft eingesetzt habe. Es handele sich um ein automatisches Vielrohr-Geschütz mit elektrischer Zündung. Diese neue Waffe, die bei den Faschisten eine regelrechte Panik auslöste, waren Geschoßwerfer, die vor 40 Jahren bei Orscha ihr erstes Wort sprachen ...

  • Mit jedem Tag nahm der Widerstand zu

    Für die Zerschlagung der Sowjetunion waren acht bis zehn Wochen eingeplant. Die an den ersten Kriegstagen errungenen Erfolge versetzten die faschistischen Führer in einen Siegesrausch. Doch bald mußten sie erfahren, daß sie die Kampffähigkeit der Sowjetarmee falsch eingeschätzt hatten und ihre Hoffnungen auf einen raschen Sieg verflogen waren ...

  • Nach Gefechtsalarm im Flottenstützpunkt

    Bewährungsprobe für Oberleutnant Wolfgang Mantey

    Wenn der Kommandant nicht an Bord ist, trägt der 1. Wachoffizier die Verantwortung auf dem Schiff. Vor dieser Situation stand kürzlich der 26jährige Oberleutnant Wolfgang Mantey. Als im Flottenstützpunkt Alarm ausgelöst wurde, war der Kommandant in Urlauib. Unter dem Befehl des 1. Wachoffiziers, Oberleutnant Wolfgang Mantey, verließ das Landungsschiff „Cottbus" den Hafen und nahm Kurs auf die offene See ...

  • Das Kräfteverhältnis falsch beurteilt

    Den einzigen Ausweg aus der durch die Niederlagen entstandenen Situation sah die faschistische Führung darin, zur strategischen Defensive überzugehen. Sie trachtete danach, die Offensiven der Sowjetarmee aufzufangen und die Front im Osten um jeden Preis zu halten. Wiederum erwiesen sich die Faschisten als unfähig, die entstandene Lage und das Kräfteverhältnis richtig zu beurteilen ...

  • Die Wende des Krieges in Stalingrad

    In dieser Lage traf die faschistir sehe Führung fieberhafte Vorkehrungen zur Mobilmachung der Wirtschafts- und Menschenreserven nicht nur Deutschlands, sondern auch des besetzten Teils Europas. Es gelang ihr zwar, im Sommer 1942 noch eine Offensive zu beginnen, aber nur im Südabschnätt der Front. Dort konnten die Faschisten zeitweise ein großes Gebiet besetzen ...

  • Die Rote Armee zerschlug alle Pläne der Aggressoren

    Fiasko der abenteuerlichen Militärstrategie der deutschen Faschisten Von Oberst Dr. Juri P e retschnew

    Das Kernstück der Militärdoktrin Nazideutschlands bildete die Theorie vom Blitzkrieg. Sie sah den Überraschungsangriff auf den Gegner unter Führung eines wuchtigen strategischen Erstschlages vor. Die faschistische Führung erprobte diese Theorie mit Erfolg in den Feldzügen gegen die Armeen verschiedener kapitalistischer Staaten Europas, Nach den leicht errungenen Siegen im Westen glaubten Hitlers Strategen, das „russische Problem" ebenfalls mit einem kurzen Feldzug lösen zu können ...

  • Großkaliber hinter „Koloß"

    Kanonenhaubitze bekämpft 17 Kilometer entfernte Ziele

    Die 152-mm-Kanonenhaubitze D-20 äst das größte und schwerste Kaliber in der Rohrartillerie der Nationalen Volksarmee. Bis zu einer Entfernung von 17 km können mit ihr gegnerische Feuerstellungen, befestigte Anlagen, Führungsstellen und rückwärtige Einrichtungen bekämpft werden. Eine gut ausgebildete Bedienung ist in der Lage, pro Minute 5 bis 6 Granaten zu verschießen ...

  • Anerkennung für Mitarbeiter der Zivilverteidigung

    Im Kreis Waren (Müritz) fand unlängst eine Übung der Zivilverteidigung statt, bei der der medizinische Schutz der Bevölkerung im Katastrophen-, Seuchen- oder Verteidigungsfall praxisnah geprobt wurde. In die Übung -waren neben Kräften des staatlichen Gesundheitswesens auch Formationen des Deutschen Roten Kreuzes einbezogen ...

  • Buchtip

    • S. I, Kondratjew: Straßen des Krieges. Militärverlaf der DDR, Berlin 1981. 311 Seiten mit Abbild., Leinen, 8,50 Mark. Mit den ErinmeruJigen von Generalleutnant Sachar Kondratjew hat der Militärverlag seine Memoirenreihe um einen interessanten Band bereichert. Der Autor war im Großen Vaterländischen Krieg Chef der Verwaltung Kfz-Transpart und Straßendienst der Roten Armee ...

  • NVA-Truppenteil ,Georg Schumann' beging Jubiläum

    Vor kurzem wurde unser Georg-Schumann-Truppenteil 25 Jahre alt. Gleichzeitig beging Oberfähnrich Edgar Siegmund ein Jubiläum, denn er dient von der ersten Stunde an in unserer Kaserne. Als Truppführer einer Fernsprechführungsvermittlung hat der heutige Hauptfeldwebel und Sekretär einer SED-Grundorganisation vor zweieinhalb Jahrzehnten an der ersten großen Übung der NVA teilgenommen ...

  • Offiziersschüler schlössen Flugausbildung ab

    Berlin (ADN). Die fliegerische Hauptprüfung als Hubschrauberführer meisterten Offiziersschüler der Offiziershochschule der Luftstreitkräfte/Luftverteidigung „Franz Mehring". Mit der Durchschnittsnote 1,47 lösten $ie ihre Wettbewerbs Verpflichtung ein, beste Ergebnisse zum Abschluß ihrer dreijährigen Ausbildung zum Offizier und Militärflieger zu erbringen ...

  • Studien zur Erhöhung der Einsatibereitschaft

    Rostock (ND). In einem vor zwei Jahren ausgeschriebenen und jetzt beendeten Wettbewerb der Voücismarine sind 232 militäfcwissenischaftliche Arbeiten aus Venbänden und Lehreinrichtungen eingereicht worden. Die Arbeiten sollen dazu beitragen, einen militärtheoretischen Vorlauf auf verschiedenen Gebieten zu sichern ...

  • Beratung über die Arbeit der 0SI auf dem Lande

    Frankfurt (ADN). Aufgaben und Probleme der GST-Arbeit auf dem Lande gehörten zur Tagesordnung eines Erfahrungsaustausches von GST-Funktionären der Bezirke Frankfurt, Potsdam und Cottbus. Sie berieten über die Zusammenarbeit der GST-Grundorganisationen mit landwirtschaftlichen Betrieben, Räten der Gemeinden sowie polytechnischen Oberschulen ...

Seite 14
  • Die Kurze Nachricht

    Bücherbord Neues Deutschland / 25.726. Juli 1981 / Seite 14 Lieder, Romane und Lesebücher als Novitäten bei Reclam Kita Lorenc gab das „Sorbische Lesebuch — Serbska citanka" als zweisprachigen Band bei Reclam heraus. Durch die Auswahl charakteristischer Textbeispiele wollte er das allmähliche Wachstum der sorbischen Literatur bis in die Gegenwart veranschaulichen (RUB 602 ...

  • Junge Ehe in Nöten

    Eine junge Autorin meldet sich hier mit ihrem Buchdebüt zu Wort — Doris Paschiller ist noch keine dreißig Jahre all. Robert und Johanna Strand stehen im Mittelpunkt der Erzählung. Beide heiraten sehr jung, nehmen damit die Verantwortung für ihr künftiges Dasein und das des erwarteten Kindes selbst in die Hände ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Marga Beyer/Gerhard Winkler: Revolutionäre Arbeitereinheit — Eisenach — Gotha — Erfurt. Schriftenreihe Geschichte. Hrsg.. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED. 2. Aufl., 128 S., 90 Abb., brosch., 3 Mark. Edmund Röhner: Wer bedroht die Golfregion? Hrsg ...

  • Sudhoffs Klassiker der Medizin in neuer Folge

    Karl Sudhoff, Nestor der Medizingeschichte in Deutschland, dessen Namen das von ihm 1906 in Leipzig eröffnete Institut für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften heute trägt, hatte die Schriftenreihe Klassiker der Medizin im Jahre 1910 begründet. Ziel war es, bedeutende medizinische Abhandlungen zur Charakterisierung wichtiger Etappen und Richtungen der Medizingeschichte einem weiteren Interessentenkreis zugänglich zu machen sowie Leben und Werk großer Ärzte vorzustellen ...

  • Sklavenjagd und -handel um des Profites willen

    Heinrich Loth: Das Sklavenschiff. Die Geschichte des Sklavenhandels Afrika — Westindien — Amerika. Union Verlag, Berlin 1981. 350 S., 72 Abb. auf Tafeln, 23 Abb. im Text, Leinen, 16,80 Mark. „Das Sklavenschiff", das klingt vielleicht ein wenig nach schierem Abenteuer. Freilich bietet das Buch viel mehr ...

  • Ungarische Prosaarbeiten mit streitbaremEngagement

    Diese Prosa-Anthologie will anregen und nachdenklich machen, das Bewußtsein schärfen für Haltungen im sozialistischen Alltag. Die hier erstmals dem Leser in der DDR vorgestellten elf Autoren unterschiedlichster Begabung, Handschrift und literarischer Produktivität gehören jener jungen Erzählergeneration an, die sich zur Mitte der 60er Jahre in Ungarn zu formieren begann und seither Leserpublikum wie Literaturkritik stets aufs neue beschäftigte ...

  • Einzigartige Sammlung von Kupferstichen in vier Bänden

    Theodor de Bry: India orientalis. Zweiter Teil. Hrsg.: Friedemann Berger. Gustav Kiepenheuer Verlag, Leipzig und Weimar 1981. 256 S., 108 Tafeln, Register zu „Amerika oder die Neue Welt" 1/11 und „India orientalis" HU, Leinen, 45 Mark. tung des holländischen Kolonialreiches im indonesischen Raum (1598/1612) Und veranschaulichen die erste Kontaktaufnahme der Engländer 1607 mit dem Moghulreich in Nordindien ...

  • Der aktuelle Katalog Bronzene Säbelzahnkatze und „Spree" aus Marmor

    Der Berliner Tierpark ist reich mit Kunstwerken ausgestattet. In malerischen Rondells, an Wegen und Alleen, auf Freiflächen sind sie aufgestellt — liebevoll gestaltete Tierplastiken vor alleni, aber auch Figuren spielender Kinder oder, Allegorien wie die marmorne „Spree", ein ansehnli«- cher weiblicher Akt mit dem Berliner Bären an der Seite ...

  • Lieder, Romane und Lesebücher als Novitäten bei Reclam

    „Dafnis. Lyrisches Porträt aus dem 17. Jahrhundert" — unter diesem Titel erschienen 1904 die von Arno Holz gesdiaffenen ergötzlichen Lieder zum Lobe der Venus. Nunmehr von Horst Drescher herausgegeben, gelangten sie als Band 864 von Reclams Universal-Bibliothek soeben auf den Markt (222 S., brosch., 2 Mark) 1950 erschien in Italien die politische Lehrfabel „Doppeltes Spiel" ...

  • Zechs Deutschland-Roman wird bald nachaufgelegt

    Vergebens hatte ich versucht, den Roman von Paul Zech „Deutschland, dein Tänzer ist der Tod" zu erwerben. Es war auch nicht leicht, ihn in der Bibliothek auszuleihen. Lange vor dem 100. Geburtstag des in der Emigration verstorbenen Schriftstellers war das Buch im Greifenverlag erschienen. Leider hat es bisher noch keine Nachäuflage gegeben ...

  • Leserbrief

    Einblick in Mechanismen des Lehens in den USA

    Hand

Seite 15
  • Kreuzgitter

    Neues Deutschland / 25./26. Juli 1981 / Seite 15

Seite 16
  • Marken aus der Zeit des Neubeginns

    Plzener Sammler beschäftigte sich mit dem Wiederaufbau in unserem Land

    Die Spezialsammlung „Sowjetische Besatzungszone 1945—48" des tschechoslowakischen Philatelisten Karel Pech gehörte zu den vielbeachteten Exponaten auf der Socfilex 81 vom Juni in Bratislava. Mit einer Silbermedaille ausgezeichnet, gab das Ausstellungsstück einen recht tiefen Einblick in die Emiissionen ...

  • Nicht erhitzt ins Wasser

    Es gehört zu den Schulweisheiten, daß der Kältereäz des Wassers zu einer besseren Durchblutung der peripheren Körperregionen führt und Abhärtung wie Stoffwechselfunktionen fördert. Baden und Schwimmen im Meer oder in Seen müssen jedoch nicht automatisch positive Auswirkungen haben. Leider werden bestimmte Grundregeln, die zum Einmaleins gehören, viel zu wenig beachtet ...

  • Humus verbessert Boden

    Humus entsteht aus toter pflanzlicher oder tierischer Materie, die durch die Tätigkeit der Bodenorganismen in eine komplexe organische Substanz umgewandelt wurde und somit zu einem Teil der obersten Bodenschicht wird. Jeder Boden gewinnt in vieler Hinsicht durch Zugabe von Humus. Er wird nicht so leicht vom Regen ausgewaschen, weil das Wasser gleichmäßig und tief einsickern kann, Humus reduziert auch die Winderosion, denn seine Schleim- und Klebstoffe verbinden die Bodenpartikel ...

  • Kreuzgitter

    1. Gewässer nordöstlich von Leningrad, 2. Hut-, Putzmacherin, 3. kleiner Planet, 4. Komponist „Die Blume von Hawai", 5. Baumgarten, -schule, 6. Edelsteinschliff, 7. Ur-, Erstaufführung, 8. geflügeltes Dichterroß, 9. Anwärter, Bewerber, 10. Anlage für sportliche Wettkämpfe, 11. gesetzliche Einheit der Frequenz, '12 ...

  • Kleine lettreparaturen

    Die wohl häufigste Reparatur am Zelt ist die Erneuerung des Erdfaulstreifens, der dem größten Verschleiß unterliegt. Bei einer Reparatur sollte man ihn keinesfalls abtrennen, da dabei die Schlaufen in Mitleidenschaft gezogen werden und der Camper weder den Nähfaden noch eine entsprechend starke Nähmaschine zur Verfügung hat ...

  • Ein Blick für das Detail

    Jeder Fotoamateur ist bestrebt, aus seinem Urlaub eine Reihe guter Fotos zur Erinnerung mit nach Hause zu bringen. Besonders dann, wenn es eine Reise ins Aus^ land war. Mancher erlebt seinen Urlaub erst richtig im nachhinein in der Dunkelkammer, beim Betrachten der Ausbeute. Und es wird "ihm schwer, das Beste aus den zahlreichen Aufnahmen zum Vergrößern auszuwählen ...

  • Der Schwimmer hat ein Leck...

    Der Schwimmer sorgt für ein gleichbleibendes Kraftstoff niveau in der Schwimmerkammer, und davon sind das Laufverhalten und die Leistungsentwicklung des Motors abhängig. Infolge chemischer Einflüsse durch Kraftstoffeinwirkung wird das Messingblech des Schwimmers nach und nach spröder und 'als Folge nach längerer Betriebszeit undicht ...

  • Vanille

    Vanille sind Kapselfrüchte einer Lianenart — also einer Schlingpflanze — aus der Familie der Orchideen. Es werden zwei botanische Arten für die Gewürzgewinnung angebaut: Vanilla planifolia, die die Spitzenqualität hervorbringt mit einer „Schoten" länge von 20 bis 25 Zentimetern und Vanilla Pompones, die kürzere „Stangen" von minderer Qualität liefert ...

  • Kartierung der Harzpflanzen

    Zur Zelt läuft in allen Teilen der DDR eine großangelegte Pflanizenkartierungsaktion, die von der Kartierungszentrale Hialle der Martin-Luther-Universität gesteuert wird. Hierbei sdwd die Hobibyfloristen der Arbeitskreise innerhalb der Kulturbund-Gesellschaft für Natur und Umwelt besonders aktiv Es gilt, wissenschaftliche Belege für den ökologischen Zustand unserer Umwelt zu schaffen ...

  • ;Hiicft»picn

    Begreiflich

    Als Albert Einstein die Relativitätstheorie begründete, galt sie auch den klügsten Köpfen der Physik, der Mathematik und der Philosophie als ein zwar ungewöhnlich Weises, jedoch mit sieben Siegeln verschlossenes Buch. Ein Reporter der Vossischen Zeitung, der 1921 den Gelehrten in Babelsberg aufsuchte, wandte sich recht galant an die Dame des Hauses: „Gnä' Frau, verstehen Sie die Relativitätstheorie?" Frau Einstein antwortete: „Mehr noch, weit mehr, junger Mann ...

  • Leichthin

    Der geistvolle französische Dramatiker Tristan Bernard hatte einem Theaterdirektor ein neues Stück versprochen, lieferte es aber nicht. Ein Freund machte ihm deswegen Vorwürfe: „Du hast es fest versprochen .. ." „Gar nichts habe ich —!" entgegnete Bernard. „Wieso gar nichts? Du hast ihm in meiner Gegenwart gesagt ...

  • Tarator

    Ein Tip für die warme Jahreszeit: die appetitanregende Vorsuppe Tarator. Zu 200 Gramm gut gekühltem Joghurt gibt man gewürfelte grüne Gurke, Petersilie un<3 Dill fein gewiegt, etwas Salz, gestoßenen Knoblauch sowie gehackte Walnußkerne oder Mandelsplitter. Die angegebene Joghurtmenge ist für eine Person gedacht ...

  • ftpfyortsmen

    Zucker gibt man nicht Ameisen in Verwahrung. George Bernard Shaw Viele verlieren den Verstand nicht, weil sie keinen haben. Gracian Nie ist die weibliche Stimme schöner als im Trösten. Jean Paul

Seite
Kreuzgitter Wanderfahnen an beste Erntekollektive verliehen Begegnung im Staatsrat mit dem Premier von Sri Lanka Aggressor Israel wurde zur Feuereinstellung gezwungen Glückwünsche der DDR an das befreundete kubanische Volk 490 Sieger ermittelt Friedenskröftes Neue Atomraketen in der BRD - Nein! FDJ-Studentenbrigaden mit guten Wettbewerbsleistungen Kampfziel: Generalreparatur am 500er Block in 90 Tagen Marx-Engels-Werke in neuer UdSSR-Ausgabe Profite der Erdölmultis sind weiter gestiegen Norwegen lehnt Teilnahme an den N ATO-Manövern ab ECOSOC-Resolution zum Kampf der Völker Afrikas Aussprache mit britischem Politiker Dank Afghanistans für DDR-Solidarität Werke Berninis in Leipzig gezeigt Für Verhandlungen über Abrüstung Verheerende Brände Kur* berichtet \ Sowjetische Hilfe Rüstung statt Renten Erdbeben in SFW
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen