30. Jul.

Ausgabe vom 11.06.1981

Seite 1
  • Meinungsaustausch mit Kandidaten für unsere oberste Volksvertretung

    Wahlveranstaltungen in Städten und Gemeinden mit Willi Stoph, Prof. Dr. Heinrich Homann, Hermann Axen, Günther Grewe, Werner Krolikowski, Rudolf Agsten, Harry Tisch, Ernst Mecklenburg, Günther Kleiber, Herbert Eichhorn, Inge Lange, Egon Krenz

    Berlin (ND/ADN). Kandidaten für die oberste Volksvertretung — Repräsentanten der im Demokratischen Block vereinten Parteien und Massenorganisationen — setzten am Mittwoch den Meinungsaustausch mit Bürgern ihrer Wahlkreise zur Vorbereitung der Wahlen am 14. Juni fort. Auf Kundgebungen, an denen Zehntausende Bürger teilnahmen, und in Aussprachen erläuterten sie aktuelle Fragen unserer Politik ...

  • DDR verurteilt schärf stens Überfall Israels auf Bagdad

    Zentralkomitee der SED, Staatsrat und Ministerrat betonen volle Solidarität mit Irak

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Staatsrat und der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik verurteilen aufs schärfste den barbarischen Überfall der israelischen Luftwaffe auf die Hauptstadt der Republik Irak. Die Verantwortung für diesen Aggressionsakt Israels liegt bei all jenen imperialistischen Kreisen, die die abenteuerliche Politik Israels im Nahen Oster» unterstützen ...

  • Bekenntnis aller Schichten des Volkes zum Wahlaufruf

    Wahlkommission der Republik trat in Berlin zusammen

    Berlin (ADN). Die Wahlkommission der Republik trat am Mittwoch in Berlin zu ihrer dritten Sitzung zusammen. Unter Leitung ihres Vorsitzenden, Paul Verner, schätzte sie den Stand der bisherigen Vorbereitung jder Wahlen zur Volkskammer, zur Stadtverordnetenversammlung von Berlin - Hauptstadt der DDR - und zu den Bezirkstagen am 14 ...

  • Der Weg unserer Republik ist klar: Er heißt Sozialismus und Frieden

    Traditionsreiches Zentrum der Arbeiterklasse erlebte die größte Manifestation für die Wahlkandidaten des Volkes/Stürmische Zustimmung von 200000 Kundgebungsteilnehmern für begeisternde Rede des Spitzenkandidaten / Heckert-Werker Werner Vulpius: Unsere

    Von unseren Berichterstattern Dr. Jochen Zimmermann, Irmfried Groß und Heinz Jakubowski

  • 36. Jahrgang/Nr. 137 Einzelpreis 15 Pf B-Ausgabe

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Frani-Mehring-Plotz 1, Telefon: 58 50

Seite 2
  • mit Kandidaten für oberste Volksvertretung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hen können, das. Leben auf der Welt zu schützen. Ebendeshalb setzen sie sich engagiert für die Erhaltung des Friedens ein. Magdeburg. Auch die Werktätigen Magdeburgs gehen am 14. Juni mit erfüllten Wettbewerbsverpflichtungen zur Wahl. 1,8 Tagesproduktionen über den Plan stehen zu Buche. Das wurde auf ...

  • Unser Weg heißt Sozialismus und frieden

    (Fortsetzung von Seite 1)

    abschließend dazu auf, am kommenden Sonntag unsere Stimme den Kandidaten der Nationalen Front zu geben. Für alle Kundgebungsteilnehmer dankte Werner Vulpius, Abteilungsmeister im Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert", dem Spitzenkandidaten für seine begeisternde Rade. „Im Namen der Bürger unserer Stadt möchte ich sagen ...

  • Kurs auf noch höheren ökonomischen Ertrag aus Wissenschaft und Technik

    Plenartagung des Forschungsrates der DDR zu den Leistungsmaßstäben der 80er Jahre

    Berlin (ND). Die Gremien des FoTschungHTjates dier DDR haben von 1978 bis. 1980 nahezu 300 bedeutsame Enitschieidiuingsgrund'-i lagen vorgelegt, die Eingang in zentrale Beschlüsse sowie in die Pläne Wissensichaft und Technik fanden^ Dies stellte Dr. Herbert Weiz, SteUvertoietöri des Vorsiitzentden des, Ministerrates der DDR und Minister, fite Wissenschaft umdi Technik, am Mittwoch in Berlin fest ...

  • Glückwunsch zu 775jührigem Stadt Jubiläum von Dresden

    Erich Honecker würdigt die erfolgreiche Entwicklung

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees den SED und Vorsitzende desi Staatsr rates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dien Abgeordneten und allen Bürgern der Stadt Dnesr den anläßlich des 775jährigen Jubiläums der Stadt herzliche Grüße und Glückwünsche. Die Grußadresse wunde am Mittwoch auf einen Festsitzung der Abgeordneten den Stadt Dresden vom, Mitglied des Staatsrates Bernhard Quandt überreicht ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnis, umfassende Volksbewegung für die konsequente Fortsetzung der bewährten gemeinsamen Politik der Hauptaufgabe, der Einheit von Wirtschaftsund Sozialpolitik und der Sicherung des Friedens gekennzeichnet ist. In den vielen Versammlungen und Aussprachen in Betrieben, Institutionen und Wohngebieten bekunden die Bürger, daß der Frieden das oberste Ziel der Politik unseres Staates ist und daß deshalb r jeder, der den Frieden will, am 14 ...

  • Wachsende Anforderung in Lehre und Forschung

    Berlin (ND). Über die Aufgaben der Universitäten, Hoch- und Fachschulen im kommenden Studienjahr sowie im neuen Planjahrfünft 1981 bis 1985 beriet am Mittwoch in Berlin der Hoch- und Fachschulrat der DDR. Der notwendige Leistungsanstieg in unserer Gesellschaft stelle auch höhere Anforderungen an Lehre und Forschung, unterstrich der Minister für Hoch- und Fachschulwesen, Professor Hans- Joachim Böhme ...

  • Paris: Wirtschaftsfragen DDR—Frankreich erörtert

    Gerhard Beil bei Außenhandelsminister Michel Jobert

    Fans (ADN-Korr.). Das Mitglied des Ministerrates der DDR Dr Gerhard Beil, Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel, hatte am Mittwoch in Paris ein Gespräch mit dem französischen Außenhanidelsminister Michel Jobert. Minister Jobert wertete die bisherige Entwicklung der Außenhandelsbeziehungen 1981 als für beide Seiten außerordentlich nützlich ...

  • Dresdner Musikfestspiele erfolgreich beendet

    Dresden (ND). Nach 19tägiger Dauer gingen am gestrigen Mittwoch mit einer zweiten Aufführung von.Verdis „Requiem", dargeboten von der Mailänder Scala, die Dresdner Musikfestspiele 1981 zu Ende. Noch einmal wurden die internationalen Gesangsstars, der berühmte Dirigent Claudio Abbado sowie Chor und Orchester der Scala, im Dresdner Kulturpalast stürmisch umjubelt ...

  • Festliche Sitzung der Dresdner Abgeordneten

    Dresden (ND). Auf der Festsitzung der Dresdner Stadtverordnetenversammlung anläßlich des 775jährigen Stadtjubiläums im Großen Haus der * Staatstheater würdigte Oberbürgermeister Gerhard Schill das Werk vieler Generationen fleißiger Bürger. Der Rückblick auf die Geschichte Dresdens müsse alle Menschen in ihrem unbeugsamen Willen bestärken, das Ererbte und das gemeinsam Errungene zu bewahren, zu mehren und zu schützen ...

  • 15000. Wohnung in Leipzig-Grünau fertig

    Leipzig (ND). Die 15 000. Wohnungwurde jetzt in Leipzig-Grünau fertiggestellt. Fünf Jahre nach der Grundsteinlegung auf dieser zweitgrößten Wohnungsbaustelle der DDR leben hier bereits 33 000 Menschen. In diesem neuen Wohngebiet, das in diesem Jahr um weitere 5700 Wohnungen wachsen wird, schufen die Bauarbeiter inzwischen außerdem elf Schulen, vier Turnhallen, zehn kombinierte Kindertagesstätten, vier Kaufhallen, vier Gaststätten sowie einen Komplex von Internaten, Feierabend- und Pflegeheimen ...

  • Meinungsaustausch mit Jugenddeiegationen

    Berlin (ADN). Zum Abschluß ihres Aufenthaltes in der DDR empfing Wolfgang Herger, Leiter der Abteilung Jugend des ZK der SED, am Mittwoch in Berlin eine Delegation der Laotischen Revolutionären Volksjugend unter Leitung ihres Vorsitzenden, Thonglay Kommasdth, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Die laotischen Gäste, die am XI ...

  • Weihbischof Kleineidam in Berlin beigesetzt

    Berlin (ADN). Der Weihbisehof des Bischofs von. Berlin, Johannes Kleineidam, den am 2. Juni im Alter vom 45 Jahren verstorben war, wurde am Mittwoch auf dem St.-Hedwigs-Friedhof in BerltarHohenschönhausen beigesetzt. Zuvor zelebrierte der Bischof des Bistums Berlin^ Dr. Joachim Meisner, in der St.-Hedwigs-Kathedrale ein Pontifikalrequiem und hielt die Predigt ...

  • Volkssolidarität beschloß Wahlen

    Tagung des Zentralausschusses

    Berlin (ND). Der. Zentralaush schuß, der Volkssolidarität kam am Mittwoch in Berlin: zu seiner 14. Tagung zusammen. Wie den Vorsitzende des Zentralausschiusses, Robert Lehmann^ unter-, strich, verbinden diie Mitglieder und Helfer den Organisation, ihr Bekenntnis zu Frieden und Sozia-i lismus, ihre Entscheidung am 14 ...

  • Freundschaftliches Gespräch im Haus des ZK

    Berlin (ADN). Zu einer freundschaftlichen Unterredung empfing Joachim Herrmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Mittwoch den Chefredakteur des Organs des ZK der KPdSU „Agitator", M. P. Gabduldn, der auf Einladung der Zeitschrift „Neuer Weg" in der DDR weilt. Joachim Herrmann informierte den Gast über die vielfältige Arbeit der SED und aller Werktätigen der DDR zur Verwirklichung der Beschlüsse des X ...

  • Stadt Zwickau verlieh Robert-Schumann-Preis

    Zwickau (ADN). Der Robert- Schumann-Preis 1981 der Stadt Zwickau wurde am Mittwoch Gewandhauskapellmeister Prof. Kurt Masur verliehen. Mit dieser Ehrung würdigte der Rat der Stadt die Verdienste des international angesehenen Repräsentanten des DDR-Musiklebens, insbesondere sein Engagement für eine lebendige Pflege und Vermittlung der Werke Schumanns ...

  • Solidaritätssendung des FDGB für Afghanistan

    Kabul (ADN). Eine weitere aus Spendenmitteln des FDGB finanzierte Solidaritätssendung der DDR ist am Mittwoch an Bord einer INTERFLUG-Maschine in Kabul eingetroffen. Sie besteht aus Arzneimitteln, Verbandstoffen sowie Bekleidung, Schulheften. Nähmaschinen und Motorrädern. Bei der Übergabe der Sendung dankte der Vertreter des Komitees für Frieden und Solidarität Afghanistans den Werktätigen der DDR für die umfangreiche Unterstützung des afghanischen Volkes ...

  • 500000 Hektar mit Dünger versorgt

    Agrarflieger beendeten Einsatz

    Berlin (ADN). Nach zwölfwöchigem Einsatz beendeten die zur Hilfe in der DDR weilenden sowjetischen Agrarpiloten am Mittwoch ihre Arbeit. Sie hatten in den Bezirken der Republik auf insgesamt 500 000 Hektar Stickstoff ausgebracht. Auf die Spezialisten mit ihren Maschinen vom Typ AN 2 wartet bereits der nächste Einsatz ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen ...

Seite 3
  • Im Gespräch mit den Wählern Antworten auf aktuelle Fragen

    Forum zur Innen- und Außenpolitik im Buchungsmaschinenwerk / Werktätige aus der Bezirksstadt bekunden: Im Sinne des Wahlaufrufs stärken wir allseitig unsere Republik

    Ein Wählergespräch vereinte am Mittwoch Erich Honecker und Werktätige aus Karl-Marx-Städter Betrieben, die sich seit vielen Jahren, mit ihrem Abgeordneten in der obersten Volksvertretung unserer Republik aufs engste verbunden wissen. Häufig weilte er in den Kollektiven des Werkzeugmaschinenkombinats »Fritz Heckert", der Gießerei „Rudolf Harlaß", des VEB Numerik „Karl Marx", des Wohnungsbaukombinats „Wilhelm Pieck" und besuchte nun auch das Robotron Buchungsmaschinenwerk ...

  • Ein anspruchsvolles, aber reales Programm

    „Dieser Weg"., führte Erich, Honecker fort, „ist für uns ganz klar. Eri wurde auf; dtemi X. Parteitag der: Sozialistischien Eimheitspartei Deutschlands ausgearbeitet und ist im Wahlaufruf der Nationalen Frönt der DDR kurz zusammengefaßt. Er heißt — das möchte ich auf dieser eindrucksvollen! Kundgebung in Karl-Marx-Stadt, diesem Zentrum der Arbeiterklasse, unterstreichen — Sozialismus und Frieden ...

  • Auch künftig geben wir das Beste

    Meister Werner Vulpius: Wir gehen mit neuen Wettbewerbsverpflichtungen zur Wahl

    Nachdem Erich Honecker gesprochen hatte, trat Werner Vulpius an das Mikrofon. Im Namen aller Teilnehmer dieser Wahlkundgebung dankte er dem Spitzenkandidaten für die begeisternde Rede. Der Meister aus dem Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert" sagte unter starkem Beifall. „Ich wohne in dieser Stadt und werde — wie Millionen Bürger unseres Landes — am kommenden Sonntag den Kandidaten der Nationalen Front meine Stimme geben ...

  • Im Interesse aller Klassen und Schichten

    Der Redner verwies auf die großen Veränderungen in Karl-Marx- Stadt seit 1976, für die das Wohngebiet „Fnitz Heckert" mit seinen bereits 55 000 Einwohnern und der in neuer Schönheit entstandene Bnühl sichtbare Beispiele sind. Auch wenn das Wohnungsproblem, insbesondere durch Neubau und Modernisierung, weiter gelöst werden müsse, könnten die Bürger der Stadt stolz auf ihre Arbeiter und Bauleute sein, sagte er unter dem Beifall der Karl-Marx-Städter ...

  • Kandidaten auf Herz und Nieren geprüft

    Siegfried Lorenz brachte noch einmal die Freude aller Bürger der Stadt und des Bezirkes über diesen Besuch Erich Honeckers zum Ausdruck, der von zahlreichen herzlichen Begegnungen mit Werktätigen in Betrieben und Wohngebieten der Stadt geprägt war Er versicherte, daß die Bürger es als Ehrensache betrachten, mit hohen Leistungen und übererfüllten Plänen an die Wahlurne zu treten, um den Kandidaten der Nationalen Front ihre Stimme zu geben ...

  • Die Weichen wurden rechtzeitig gestellt

    „Rechtzeitig haben wir die Weichen gestellt, um die Aufgaben der kommenden Jahre erfolgreich zu lösen", unterstrich der Spitzenkandidat der Volkskammer. „Der X. Parteitag entwikkelte eine ökonomische Strategie, die auf der Höhe der Zeit steht. Bei uns werden die neuesten Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik in den Dienst der Hebung des Volkswohlstandes gestellt ...

  • Das Wohl des Volkes ist für uns der Maßstab aller Dinge

    Erich Honecker sprach als Spitzenkandidat des Wahlkreises 37 zu den Karl-Marx-Städtern

    Das an kämpferischen Traditionen reiche Arbeiterzentrum Karl- Marx-Stadt erletote am Mittwoch - nachmittag eine machtvolle Wahlkundgebung. 200 000 Bürger bereiteten Erich Honecker, der seit nunmehr 31 Jahren ihr Vertrauen als Abgeordneter der Volkskammer besitzt und nun wiederum Spitzenkandidat der Nationalen Front in diesem Wahlkreis 37 ist, vor dem Karl-Marx-Monument im Herzen der Bezirksstadt einen begeisterten Empfang ...

Seite 4
  • Vortragszyklus

    Etkh Honetker in seinem Karl-Marx-StUdter Wahlkreis Neues Deutschland / 11. Juni 1981 / Seite 4 Rad der Geschichte dreht sich vorwärts ..Wenn man auf die Welt von heute blickt", führte er weiter aus, „dann ist erkennbar, daß trotz mancher Schatten, die auf ihre Entwicklung fallen, sich das Rad der Geschichte weiter vorwärtsdreht ...

  • Im Gespräch mit den Wählern Antworten auf aktuelleFragen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    schließlich der Bundesjugendring der Bundesrepublik Deutschland, einen gleichartigen Beschluß gefaßt. Das bedeutet, daß die Friedensinitiative von L. I. Breshnew immer mehr Zustimmung findet. „Ich habe in meiner Rede auf dem Parlament gleichzeitig darauf verwiesen, was eine ganze Reihe von Persönlichkeiten, die aus beruflichen Gründen es ja wissen müssen, was der NATO-Raketenbeschluß von Brüssel bedeutet, gesagt haben ...

  • Neue Technik potenziert Leistung vieler Betriebe

    Parteisekretär Lothar Nönnigi und Betriebsdirektor, Dr.-Jng. Egon Heusing, geleiteten den Gast in den Speisesaal. Hier err läuterte der Direktor die Wettbeweribsengebnisse, die dasi Betriebskollektiv bisher; erreichte. So Stehern bereits heute mehr als zwei zusätzliche Tagesproduktionen zu Buche. 3,4 Tage sollen es bei der Jahresendabrechnung sein ...

  • Befreiungstat der UdSSR unvergessen

    Erich Honecker erinnerte dann an den räuberischen Überfall Hi.tlerdeuitschlands auf die Sowjetunion, dessen Beginn sich bald zum 40. Male jährt. Mit der Vernichtung des faschistischen Aggressors retteten die ruhmreichen Streitkräfte der UdSSR Europa, und nicht nur Europa, von dem, Untergang. 20 Millionten sowjetische Menschen haben dafür ihr ...

  • Imperialisten spielen mit dem Frieden

    Mit welcher Unverantwortlichkeit die imperialistischen Kräfte mit dem Frieden spielen, zeigt der verbrecherische Überfall der israelischen Luftwaffe auf die Hauptstadt Iraks, auf das Kernforschungszentrum in Bagdad. Unsere Partei und Regierung verurteilen diesen Terrorakt auf das schärfste. Er ist eine ...

  • Rad der Geschichte dreht sich vorwärts

    ..Wenn man auf die Welt von heute blickt", führte er weiter aus, „dann ist erkennbar, daß trotz mancher Schatten, die auf ihre Entwicklung fallen, sich das Rad der Geschichte weiter vorwärtsdreht. Es dreht sich vorwärts zugunsten des Sozialismus, der nationalen und sozialen Befreiung der Völker, ihrer Unabhängigkeit, des antiimperialistischen Kampfes ...

  • Bei Bauarbeitern und im Buchungsmasihinenwerk

    Begegnung mit guten Bekannten im Neubaugebiet „Fritz Heckert" / Rundgang in zwei Produktionsabteilungen / Eintragung in das Buch der Brigade „Hermann Matern"

    Mittwoch früh in der Wladimir- Sagorski-Straße in Karl-Marx- Stadts größtem Neubaugebiet „Fritz Heckert" Mit Hochrufen und Beifall empfingen Bauarbeiter und Einwohner Erich Honecker. Begegnungen mit Bauleuten des Fritz-Heckert-Gebietes haben schon Tradition bei seinen Besuchen im Wahlkreis. An ihr letztes Gespräch im Mai 1978 erinnerte auch sogleich der junge Bauarbeiter und FDJ-Sekretär Klaus John, der gemeinsam mit seiner Frau Rosemarie den Spitzenkandidaten willkommen hieß ...

  • Das Glück aller Bürger des Landes liegt uns am Herzen

    Unterdessen hatte, eine Gruppe der Jüngstem aus dem Wohngebiet mit einem Lied und kleinen, Blumensträußen ihren1 Gruß entboten. „Es ist eine Freude, eine solche Generation heranwachsen zu sehen und für sie so schöne Wohnungen zu bauen", sagte Erich Honeckeri. Bewegt schilderte der Arbeiterveteran Heribert ...

  • Jugend meistert Übergang zur Mikroelektronik

    Zum Abschluß seines Besuchs in den Produktionsabteilungen kam Erich Honecker einer Bitte nach und trug sich mit herzlichen Worten in das Brigadetagebuch der Jugendbrigade „Hermann Matern" ein: „In beeindruckender Weise habt Ihr mir heute über Eure Ergebnisse im Kampf um die 'Erfüllung Eurer Planaufgaben berichtet ...

  • Wohl des Volkes ist für uns Maßstab aller Dinge

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Sozialistischen Gegenwart und kommunistischen Zukunft. Als das Werk vieler Generationen wächst in der Deutschen Demokratischen Republik das neue, sozialistische Deutschland heran, von dem unsere Väter geträumt und für das sie gekämpft haben."

Seite 5
  • Hohe Leistungen bekräftigen Zustimmung zum Wahluuf ruf

    Willi Stoph sprach auf einer Kundgebung im Dresdner Kulturpalast

    Zur Wahlkuhdgebung der Dresdner Werktätigen begrüßten 2500 Einwohner der Elbestadt am Mittwochnachmittag im Festsaal des Kulturpalastes mit großer Herzlichkeit den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph. An der Kundgebung nahmen auch weitere Volkskammerund Bezirkstagskandidaten teil, unter ihnen der 1 ...

  • Den Frieden erhalten — die Grundfrage der Menschheit

    Hermann Axen im Gespräch mit Einwohnern der Stadt Cottbus

    Der historische Altmarkt von Cottbus hallte wider von revolutionären Arbeiterliedern, als sich Hermann Axen sowie weitere Volkskammerabgeordnete vier Tage vor der Wahl den Einwohnern der Bezirksstadt vorstellten. An der Kundgebung nahmen, auch die Vorsitzenden der Bezirksvorstände der befreundeten Parteien teil ...

  • Die Bündnispolitik hat sich in der Praxis vollauf bewahrt

    Werner Krolikowski vor Werktätigen in der Magdeburger Stadthalle

    Mit hohen Leistungen im sozialistischen Wettbewerb bekennen sich die Werktätigen Magdleburgs zum Wahlaufruf der Nationalen Front. Das spürte man deutlich auf der Wahlkundgebung mit Werner Krolikowski. In der traditi'onsreichen Stadithallei wo im Frühjahr 1932 Ernst Thälmann sprach und jetzt regelmäßig ...

  • Ideale der Besten des Volkes werden bei uns verwirklicht

    Prof. Dr. Heinrich Homann in Wahlveranstaltung mit Bürgern Weimars

    Für jeden fünften Bürger bessere Wohnbedingungen durch Neubau und Modernisierung, ein um mehr als ein Viertel gestiegenes Produktionsvolumen seit 1976 — solche Ergebnisse kennzeichnen auch in Weimar das letzte Jahrfünft als das erfolgreichste in der Geschichte der Stadt. In ihm wurden hier soviel Schulen gebaut wie in den ersten siebzig Jahren des Jahrhunderts ...

  • Schutz des Lebens auf dieser Erde ist auch Christenpflicht

    Günther Grewe bei kirchlichen Amtsträgern aus dem Bezirk Dresden

    Vor Pfarrern, Predigern sowie Mitgliedern von Kirchenvorständen und Pfarrgemeinderäten erklärte Günther Grewe, Mitglied des- Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU, in Dresden. „Unsere Regierung und die oberste Volksvertretung der DDR haben auch in den vergangenen Jahren alles Mögliche getan, den Frieden erhalten zu helfen ...

Seite 6
  • Gute Wettbewerbsergebnisse zur Stärkung unseres Stuutes

    Günther Kleiber im Gespräch mit Wählern des Kreises Dresden-Land

    Günther Kleiber besuchte im Kreis Dresden-Land Werktätige des IFA-Karosseriewerkes Radeberg und des Betriebes Rapido Wägetechnik Radebeul. Sie berichteten ihm dabei, wie sie in Auswertung des X. Parteitages der SED begonnen haben, die zehn Schwerpunkte der Wirtschaftsstrategie unserer Partei in die Praxis umzusetzen ...

  • Jeder spürt an seinem Platz den Nutzen vorbildlicher Arbeit

    Harry Tisch besuchte Werktätige in der Werft- und Hafenstadt Rostock

    Moderne Schiffe, ein leistungsfähiger Hafen, aber auch neue Wohngebiete künden vom Fleiß der Rostocker und geben der Hafenstadt ihr unverwechselbares Gesicht. Allein in der letzten Wahlperiode haben in Rostock 45 000 Bürger neue Wohnungen erhalten. Diese Leistungen würdigte der Spitzenkandidat des Wahlkreises 65 für die Volkskammer, Harry Tisch, im Wahlgespräch mit Bürgern der Hafenstadt ...

  • Jugend der DDR stellt sich den Anforderungen der 80er Juhre

    Egon Krenz traf sich mit Jung- und Erstwählern auf der Insel Rügen

    Rügen, Jahr für Jahr begehrtes Ziel Hunderttausender Urlauber, nahm in der nun zu Ende gehenden Wahlperiode eine überaus erfolgreiche Entwicklung, die 1981 mit neuen Taten fortgesetzt wird Die Industrie hat ihren Plan per 31. Mai insgesamt mit 103,9 Prozent erfüllt, und die Landwirtschaft ihre Ziele in alleri Positionen überboten ...

  • Mit erfüllten Verpflichtungen gehen wir am Sonntag zur Wahl

    Dr. Ernst Mecklenburg bei den Genossenschaftsbauern in Kaakstedt

    Was für unsere Republik im großen zutrifft, widerspiegelt sich ebenfalls im kleinen, auch für die nur 410 Einwohner zählende Gemeinde Kaakstedt, Kreis Templin. Die beiden LPG steigerten ihre Produktion beträchtlich. Neue und modernisierte Wohnungen prägen das Gesicht des Dorfes. Es gibt mehrere Dienstleistungseinrichtungen und gute Verkehrsverbindungen ...

  • Den Müttern und den Kindern gilt die besondere Fürsorge

    Inge Lange sprach auf Kundgebung zu Einwohnern von Halberstadt

    Halberstadts Werktätige leisten einen beachtlichen Beitrag, damit Qualitätsarbeit aus der DDR mehr denn je zu einem weltweit anerkannten Markenzeichen wird. Aus der Industriekreisstadt im Harzvorland kommen immer mehr und bessere Dieselmotore für Hochseeschiffe und Reisezugwagen, automatisierte Kartoffelsortieranlagen, Plasterzeugnisse für die Medizintechnik, Oberbekleidung sowie Fleisch- und Wurstwaren ...

Seite 7
  • Weltweit Abscheu und Empörung über jüngste Aggression Tel Aviv*

    • Regierungen zahlreicher Länder verurteilen den Banditenüberfall # Weltfriedensrat: Verbrechen mit sehr gefährlichen Konsequenzen

    Berlin (ADN). Die weitweite Empörung, über den skrupellosen Luftangriff Israels auf das irakische Kernforschungszentrum in Bagdad hält an. Maputo. Im Namen der FRELIMO- Partei und der Regierung Mocambiques hat Marcelino dos Santos, Mitglied des Ständigen Politischen Komitees des ZK der FRELIMO- Partei, den israelischen Piratenakt scharf verurteilt ...

  • Sowjetisch-algerische

    Beziehungen gewürdigt Kommunique über Besuch von Chadli Bendjedid in Moskau

    Moskau (ADN). Zum Abschluß des offiziellen Freundschaftsbesuches des Präsidenten der Demokratischen Volksrepublik Algerien und Generalsekretärs der FtNL-Partei, Chadli Bendjedid, in der UdSSR ist am Mittwoch in Moskau ein gemeinsames sowjetisch-algerisches Kommunique veröffentlicht worden. Während der ...

  • Mosaik

    Sibirisches Artek im Bau Moskau. Das qrößte Pionierlager der UdSSR entsteht gegenwärtig nahe der sibirischen Stadt Minussinsk (Gebiet Krasnojarsk). Auf einer Fläche von 300 Hektar werden zehn eigenständige Ferienlager mit Schwimmbassins, einem Zentralstadion und Freilichtbühnen errichtet. Gesetz gegen Tierschmuggel Wien ...

  • Vietnam: Arbeitskräfte sollen ökonomischer verteilt werden

    Gravierende Unterschiede in der Bevölkerungsdichte

    Hanoi (ADN-Korr.). Vorschläge für eine Neuverteilung der Arbeitskräfte vor allem im Interesse der ökonomischen Entwicklung im Planjahrfünft bis 1985 soll ein Komitee unterbreiten, das in der SR Vietnam auf Beschluß der Regierung gebildet worden ist. Das Komitee hat ferner die Tätigkeit der Industriezweige ...

  • „Mahnwache für Abrüstung" vor britischem Parlament

    Vertreter vieler Organisationen beziehen täglich Posten

    London (ADN-Korr.). Mit einer neuen, ungewöhnlichen Aktion gegen die nukleare Hochrüstung fordern britische Kernwaffengegner die Regierung auf, entscheidende Schritte zur Rüstungsbegrenzung und Abrüstung zu unternehmen. An der Westminster Abbey, direkt vor dem, Parlamentsgebäude in London, hat seit Beginn dieser Woche eine „Mahnwache für Abrüstung" Posten bezogen, an der sich Gewerkschaften, religiöse Gruppen, Friedensvereinigungen, Berufsverbände sowie Parlamentarier beteiligen ...

  • 155,5 Liter Niederschlag in 90 Minuten in Plewen

    Betriebe überflutet Zahlreiche Familien evakuiert

    Sofia (ADN-Korr.). Ein anderthalbstündiges Gewitter hat am Dienstagnachmittag die Straßen der nordbulgarischen Bezirksstadt Plewen in reißende Ströme verwandelt. Die Wassermassen — in 90 Minuten fielen 155,5 Liter je Quadratmeter — rissen das Pflaster auf, überfluteten das Wohnungsbaukombinat, die Möbelfabrik, die Brauerei, die Konservenfabrik und zahlreiche Lager ...

  • Norweger besorgt über Bindung Oslos an Pentagon-Ambitionen

    KP-Wahlaufruf fordert selbständige Friedenspolitik

    Oslo (ADN-Korr.). Der Kampf gegen den Rüstungskurs der NATO und für eine selbständige norwegische Friedenspolitik wird die Tätigkeit der KP Norwegens in der kommenden Vierjahresperiode prägen. Mit dieser Versicherung hat sich das Zentralkomitee der Partei jetzt in einem Aufruf zu den Parlamentswahlen im September an die Öffentlichkeit gewandt ...

  • Zeitungen der BRD und Westberlins unterstützen Piratenakt gegen Bagdad

    Bonn (ADN). Der israelische Piratenakt gegen das Kernforschungszentrum in der irakischen Hauptstadt Bagdad wurde am Mittwoch von BRD-Zeitungen nachdrücklich gutgeheißen. Die Bonner Zeitung „Die Welt" kolportierte die von Israel verbreitete Bedrohungslüge und stellte fest: „Israel hat mitnichten einen Nachbarn überfallen, mit dem es in Frieden lebt, sondern durch eine präzise geplante Luftwaffenaktion Einrichtungen in einem Feindesland vernichtet ...

  • Finnischer Premier für Kernwaffenreduzierung

    Prag (ADN-Korr.). „Die Zalhl der Waffen in Europa, insbesondere der Kernwaffen, darf nicht erhöht werden." Das forderte der sozialdemokratische finnische Regierungschef Mauni Koivisto in einem am Mittwoch von „Rüde Prävo" veröffentlichten Interview Koivisto sagte, besonders Kernwaffen gebe es schon so viel, daß sie die Menschheit mehrfach vernichten könnten ...

  • Durchsetzung von Sanktionen gegen Rassistenregime in Pretoria verlangt

    Außenminister Simbabwes für Isolierung Südafrikas

    Daressalam (ADN-Korr.). Der Außenminister von Simbabwe, Dr Witness Mangwende, hat sich dafür ausgesprochen, mit allem Nachdruck Sanktionen gegen Südafrika durchzusetzen, um das Rassistenregime weltweit zu isolieren. Vor dem in Arusha tagenden Befreiungskomitee der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) wandte er sich gegen das von imperialistischen Staaten oft vorgebrachte Argument, daß im Falle von Sanktionen gegen Pretoria auch die Völker im südlichen Afrika darunter zu leiden hätten ...

  • USA: Rüstungsauftrag für neue Luftkissenschiffe

    Washington (ADN). Einen Rüstungsauftrag in Höhe von 172 Millionen Dollar hat die USA- Kriegsmarine an die Bell Aerospace Textron in New Orleans vergeben, meldete Reuter. Für diese Summe sollen sechs militärische Luftkissenschiffe entworfen iund gebaut werden. Die etwa 30 Meter langen Fahrzeuge können rund 60 Tonnen Nutzlast befördern und erreichen mittels Gas-r turbinen Geschwindigkeiten bis zu 80 km/h ...

  • Ehrung für die Toten von Oradour-sur-Glane

    Paris (ADN-Korr.). In der mittelfrahzösischen Kleinstadt Oradour-sur-Glane wurde am Mittwoch der in den letzten Kriegslagen bestialisch ermordeten 650 Einwohner gedacht. Mit Kranzniederlegungen und einem Schweigemarsch durch die. ruinengesäuinten Straßen der als Mahnmal erhaltenen Märtyrerstadt wurden die von SS-Angehörigen ermordeten Männer, Frauen und Kinder geehrt ...

  • Frauenseminar in London

    London (ADN-Korr.). Die Erhaltung des Friedens, die Fortführung der internationalen Entspannung und die Beendigung des Wettrüstens sind Grundvoraussetzungen für das Leben und die Entwicklung der Familie. Das würde auf einem Frauensemmar in London betont, auf dem 13 nationale und internationale Organisationen sowie die UNICEF vertreten waren ...

  • Österreich und Rumänien stehen zu Helsinki-Akte

    Wien (ADN-Korr.). Die Staatsoberhäupter Österreichs und Rumäniens, Dr. Rudolf Kirchschläger und Nicolae Ceausescu, haben sich am Dienstagabend in Wien für eine Fortsetzung des Entspannungsprozesses und die Sicherung des Friedens in Europa ausgesprochen. Anläßlich eines Empfangs zu Ehren des rumänischen Gastes erklärte der österreichische Bundespräsident, sein Land trete für die Verwirklichung der Beschlüsse der Helsinkier Konferenz und der Prinzipien der UN-Charta ein ...

  • DDR Vollmitglied des ILO-Verwaltungsrates

    Genf (ADN-Korr.). Die DDR ist am Mittwoch auf der 67. Internationalen Arbeitskonferenz in Genf zum Vollmitglied des Verwaltungsrates der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) gewählt worden. Der Verwaltungsrat als Exekutivorgan der ILO tritt mehrmals jährlich zusammen. Ihm gehören 28 Vertreter von Regierungen, 14 Gewerkschaftsvertreter und 14 Vertreter von Unternehmervereinigungen an ...

  • Plenum des ZK der PVAP

    Warschan (ADN). Das am Dienstag eröffnete 11. Plenum des Zentralkomitees der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei setzte am Mittwoch seine Beratungen fort. Nach einer einleitenden Rede von S. Kania über „Die aktuelle Situation des Landes und die Vorbereitungen zum IX. Außerordentlichen Parteitag der PVAP" begann die Diskussion ...

  • Nikaragua: Prozeß gegen die Mörder von Chamorro

    Managua (ADN). Ein Prozeß gegen die Mörder des nikaraguanischen Verlegers und Journalisten Pedro Joaquin Chamorro hat am Dienstag in Managua begonnen. Einer der acht Angeklagten ist der USA-Bürger Pedro Ramos Quiroz aus Miami, der beschuldigt wird, führender Kopf des Komplotts gewesen zu sein. Gegen vier der Angeklagten wird in Abwesenheit verhandelt ...

  • Gießener Initiative sagt ..Nein" zu Atomraketen

    Gießen (ADN). „Wir appellieren an die Bundesregierung, ihre Zustimmung zu Pershing-2-Raketen und Marschflugkörpern in Mitteleuropa zurückzuziehen und im Bündnis eine Haltung einzunehmen, die unser Land nicht länger dem Verdacht aussetzt, Wegbereiter eines neuen, vor allem die Europäer gefährdenden nuklearen Wettrüstens sein zu wollen ...

  • Japanischer Roboterbau mit steigenden Zahlen

    Tokio (ADN-Korr.). Der japanische Maschinenbau hat in dem am 31. März beendeten Finanzjahr 19 000 Industrieroboter produziert. Das teilte am Dienstag der Interessenverband der Hersteller mit, dem 37 Firmen angehören. Der Gesamtwert der ausgelieferten Roboter wird mit 78,4 Milliarden Yen angegeben. Das sind 85 Prozent mehr als im Vorjahr ...

  • Militärische Erfolge der Patrioten Guatemalas

    Guatemala-Stadt (ADN). Die

    guatemaltekische Volksbefreiungsbewegung hat den Truppen des Diktators Romeo Lucas Garcia in den letzten Wochen bedeutende Verluste beigebracht. Wie aus einem Kommunique der „Guerilla- Armee der Armen" hervorgeht, sind mindestens 200 Soldaten des Regimes bei Kämpfen in der Provinz El Quiche außer Gefecht gesetzt worden ...

  • Was sonst noch passierte

    Schweizer Pfeifenraucher sind im Langsamrauchen Spitze in Europa. Das bewies die jüngste Schweizer Meisterschaft auf diesem Gebiet. Dem Genfer Pierre Muller gelang es, eine mit drei Gramm Tabak gefüllte Pfeife drei Stunden, 20 Minuten und 47 Sekunden in Gang zu halten. Damit schlug Muller, der Gründer des Schweizerischen Pfeifenraucherklubs ist, immerhin den amtierenden Europameister, seinen Genfer Konkurrenten Chri-, stian Dellavia ...

  • FIR ruft Völker zur Zusammenarbeit auf

    Wien (ADN-Korr.). Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) hat sich in einer in Wien veröffentlichten Erklärung zum 30. Jahrestag ihres Bestehens gegen das nukleare Hochrüsten sowie für Entspannung und Zusammenarbeit der Völker ausgesprochen. Gleichzeitig bekräftigt die Föderation ihre Solidarität mit allen Demokraten ...

  • Lidice gedachte der Opfer des Faschismus

    Prag (ADN-Korr.). Der Opfer der faschistischen Barbarei gedachten am Mittwoch die Einwohner des neu erstandenen Lidice gemeinsam mit in- und ausländischen Besuchern des antifaschistischen Widerstandsmuseums. Vor 39 Jahren, am 10. Juni 1942, hatten Mordkommandos der SS und der Gestapo den Bergarbeiterort vor den Toren Prags dem Erdboden gleichgemacht ...

  • Waldheim: Abrüstung ist die wichtigste Aufgabe

    Tokio (ADN-Korr.). Bemühungen um Abrüstung bezeichnete UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim als wichtigstes Problem der heutigen Welt. Er werde jeden Vorschlag zur Reduzierung von Kernwaffen unterstützen, erklärte er am Mittwoch in Tokio während eines Gesprächs mit dem Vorsitzenden der Sozialistischen Partei Japans, IchioAsukata ...

  • Zwei Millionen mehr arbeitslos als 1980

    Brüssel (ADN-Korr.). Das Arbeitslosenheer in den EG-Ländern umfaßt seit Jahresbeginn im Durchschnitt über 8,5 Millionen Menschen. Das sind zwei Millionen mehralsl980. Nach jüngsten offiziellen Prognosen rechnen die zuständigen EG-Behörden für die letzten Monate 1981 mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl auf zehn Millionen ...

  • „Lenin-Haus" in Turku unter Denkmalschutz

    Helsinki (ADN-Korr.). Das „Lenin-Haus" in der finnischen Stadt Turku ist auf Beschluß der lokalen Behörde unter Denkmalschutz gestellt worden. Es handelt sich um ein gut erhaltenes Gebäude im Jugendstil, in dem Wladimir I. Lenin 1907 aiuf seiner Flucht in die Schweiz wenige Stunden Gast des Kaufmannes Walter Borg war ...

  • Flämische Sozialisten erhärten Absage an NATO

    Brüssel (ADN-Korr.). Den Widerstand seiner Partei gegen die Einführung neuer US-Raketenkernwaffen hat am Dienstag im belgischen Parlament der Fraktionschef der flämischen Sozialisten, Lois Tobback, bekräftigt.

  • Premier Suzuki besucht westeuropäische Staaten

    Hamburg (ADN). Der japanische Ministerpräsident Zenko Suzuki hat eine 12tägige Westeuropareise begonnen. Er traf am Mittwoch in Hamburg mit BRD-Bundeskanzler Helmut Schmidt zusammen.

Seite 8
  • Ihre Erfahrungen geben sie an die Jugend weiter Konrad Naumann sprach vor Arbeiterveteranen

    von Dieter Bolduan Auf der Tagung ihres Bezirkskomitees begrüßten am Mittwoch antifaschistische Widerstandskämpfer Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung, der als Spitzenkandidat für die Volkskammer und die Stadtverordnetenversammlung von Berlin kandidiert ...

  • Werfer-Glanzleistungen beim Olympischen Tag

    Pokale für beste Resultate an Evelin Jahl und Detlef Michel

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich „Es störte nur ein wenig der Wind, sonst war alles wunderbar — das Publikum, die Organisation und die Stimmung!" Mit diesen Worten faßte der 100-m-Sieger des XIX. Olympischen Tages, der Kanadier Desai Williams, seine Eindrücke vom großen Leichtathletikfestival in der Hauptstadt der DDR zusammen ...

  • Alte Gleise sind ihr fremd

    Jutta Seide, Garderobenbearbeiterin, Haus der Dienste, Buch, Kandidat für die Stadtverordnetenversammlung

    Jutta Seide ist 38 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern. Ihr Mann arbeitet als Sanitätskraftwagenfahrer. Nach der Geburt ihrer heute fünfjährigen Tochter hatte sie ihre Arbeit als medizinisch-technische Assistentin aufgeben müssen, da das Kind ihrer Pflege bedurfte. Nach einiger Zeit „ftel ihr die Decke auf den Kopf", und sie ging zum Kreisvorstand des DFD in ihrem Stadtbezirk und bat um eine Aufgabe, die sie neben der Betreuung ihres Kindes bewältigen konnte ...

  • Resultate

    Frauen, 100 m: 1. Göhr (DDR) 11,37, 2. Bailey (Kanada) 11,49, 3. Walter (DDR) 11,50. - 400 m: 1. Bußmarin (BRD) 51,62, 2. Rübsam 52,22, 3. Hartmann (beide DDR) 52,77. - 800 m: 1. Ullrich 1:58,49, 2. Steuk (beide DDR) 1:58,64, 3. Lovin (Rumänien) 1:59,04. - 1500 m: 1. Bruns (DDR) 4:03,70, 2. Marasescu (Rumänien) 4:05,23, 3 ...

  • Extra-Ausgabe zum Pressefest

    In knapp anderthalb Wochen ist es so weit. Die Berliner und ihr« Gäste feiern am 20. und 21. Juni im Volkspark Friedrichshain das ND-Pressefest. In dem grünen Terrain zwischen Leninplatz, Märchembrunnen und dem neuerbauten Freizeitzentrum sind Mitarbeiter des NO, Gestalter, Zimmerleute und Maler der DEWAG sowie viele andere Kooperationspartner dabei, auf annähernd 20 Hektar Fläche den Festplatz herzurichten ...

  • EVELIN JAHL

    Die zweifache Olympiasiegerin erreichte mit ihrer Siegesweite von 71,46 m beim Olympischen Tag ihr zweitbestes Resultat. ND: Spielte der Wind eine Rolle? Evelin Jahl: Ich bin gegen Leistungen, die durch den Wind begünstigt wurden. Obendrein war er nicht einmal ideal. ND: Hatten Sie beim Einwerfen das Gefühl, eine so gute Leistung erzielen zu können? Evelin Jahl: Ja, ich kam über 65 m und fühlte mich locker ...

  • Nofhen

    Die DDR-Orientierungstaucber

    gewannen in Boras (Schweden) den Europapokal vor Schweden und der CSSR. In der Einzelwertung sicherte sich Norbert Waschke (DDR) den Sieg vor Schmidt und Purrer (beide Österreich). Bei den Frauen belegte Karla Vogt (DDR) hinter Elisa Bulizowa (CSSR) den zweiten Rang. Wladimir Poljakow (UdSSR) sorgte in Moskau mit 5,60 m im Stabhochsprung für das beste Resultat ...

  • Vortragszyklus

    Es spricht: Genosse Generaloberst Heinz Keßler, Mitglied des Zentralkomitees der SED, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der (Politischen Hauptverwaltung der NVA. Die Teilnehmerkarte ist beim Einlaß vorzuweisen. Wir bitten, die Plätze bis 15.50 Uhr einzunehmen. Parkraum: ...

  • Splitter

    Der Speerwurfrekord, den Detief Michel verbesserte, stammte vom 28. Juni 1978 und war von Wolfgang Hanisch in Helsinki aufgestellt worden. Der Wind blies zeitweilig so heftig im Stadion, daß er sogar die Weitsprungmeßanlage umwarf, die danach neu justiert werden mußte.

Seite
Meinungsaustausch mit Kandidaten für unsere oberste Volksvertretung DDR verurteilt schärf stens Überfall Israels auf Bagdad Bekenntnis aller Schichten des Volkes zum Wahlaufruf Der Weg unserer Republik ist klar: Er heißt Sozialismus und Frieden 36. Jahrgang/Nr. 137 Einzelpreis 15 Pf B-Ausgabe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen