17. Okt.

Ausgabe vom 10.01.1981

Seite 1
  • Beschleunigtes Tempo in Wissenschaft und Technik

    Weitere Wettbewerbsprogramme beschlossen / Für drei Millionen Mark mehr Werkzeuge / Zeitgewinn bei Geraer Investitionsobjekt

    (ND). Die Werktätigen im VEB Werkzeugkombinat Schmalkalden wetteifern mit hohen Zielen nach dem Beispiel von Zeiss und Mansfeld um ein Ehrenbanner des ZK der SED. Ihre diesjährige geplante Steigerung der Warenproduktion auf 108 Prozent wollen sie um ein Prozent überbieten. Das sind für über drei Millionen Mark mehr Werkzeuge für die Volkswirtschaft und die Bevölkerung ...

  • Eine tödliche Gefahr droht der Bundesrepublik

    Die Stimmen in der BRD gegen den Brüsseler Raketenbeschluß der NATO wachsen

    München (ADN). In der BRD wächst nach Ansicht der Münchner „Süddeutschen Zeitung" vom Freitag „eine neue Anti-Atombewegung. Sie richtet sich gegen den sogenannten Nachrüstungsfoeschlußi dieri NATO: gegen die Stationierung von rund 200 amerikanischen Mittelstreckenwaffen mit Nuklearsprengköpfen — Raketen des Typs Pershing II und ...

  • 8,5 Millionen Mark auf das Solidaritfitskonto überwiesen

    Gemeinschaftsaktion „Dem Frieden die Freiheit" beendet

    Hettstedt (ADN). Die 7. gemeinsame Solidaritätsaktion des FDGB und des Senders Stimme der DDR „Dem Frieden die Freiheit" fand am Freitagabend mit einer festlichen Veranstaltung im Klubhaus der Walzwerker m Hettstedt ihren Abschluß. Seit Beginn der Aktion im November 1980 sind aut das Spendenkonto 88 8 88 rund achtetahallb Millionen Mark überwiesen worden ...

  • Barbara Petzold gewann die 5 km in MühlJeithen

    • SKISPORT: Mit einem DDR-Erfolg durch Barbara Petzold (SC Traktor Oberwiesenthal) begannen am Freitag die 23. Internationalen Damen-Rennen in Klingenthal-Mühlleithen. Die 10-km-Olympiasiegerin gewann den 5-km-Lauf in 16:39,73 min vor der sowjetischen Olympiasiegerin von Lake Placid über diese Distanz; Raissa Smetanina ...

  • Farbige Arbeiter im Streik gegen Pretoria

    Forderung nach Gleichberechtigung und Lohnerhöhungen

    Pretoria (ADN). Mit einer Serie von Streiks verleihen farbige Arbeiter Südafrikas in diesen Tagen ihren Forderungen nach gleichen Rechten wie die Weißen und Lohnerhöhungen größeren Nachdruck. Schwerpunkt der Ausstände sind die Industriegürtel von Johannesburg und Pretoria. Auf die Forderungen der Arbeiter antwortet das Rassistenregime mit verschärften Repressalien ...

  • Corvalän: Vielfältige Formen des Kampfes gegen die Junta

    KP Chiles zieht auch bewaffnete Aktionen in Betracht

    Rom (ADN). Der Sturz der Pinochet-Diktatur sei nach wie vor das Hauptziel der Kommunistischen Partei Chiles, erklärte ihr Generalsekretär Luis Corvalän in einem Interview mit der italienischen Zeitung „Paese Sera". Um dieses Ziel izu einreichen,, habe die Partei das Recht, die verschiedensten Formen des Kampfes — einschließlich des bewaffneten — anzuwenden ...

  • Fichtenfaserholz über den Plan

    Gera (ADN). 376 000 Festmeter Fichtenfaserholz werden in diesem Jahr aus den vier Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieben des Bezirkes Gera der Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal in Blankenstein bereitgestellt. Diese Aufgabe übernahmen die Forstarbeiter innerhalb des Komplexwettbewerbes Zellstoffproduktion, der in einer Gewerkschaftsaktivtagung in Blankenstein vereinbart wurde ...

  • Breite Iront in El Salvador

    Mehrere Regionen umkämpft / Armeeobjekt zerstört

    San Salvador (ADN). Die militärischen Aktivitäten der salvadorianischen Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) konzentrieren sich nach Meldungen des FMLN-Senders „Radio Liberacdön" gegenwärtig auf die Provinzen Sah Miguel und La Union im Osten des Landes sowie auf die Gebiete um San Vicente im Zentrum ...

  • Stagnation und höchste Arbeitslosenzahlen

    In den USA nahezu acht Millionen ohne Lohn und Brot 1981 kein wirtschaftliches Wachstum in OECD-Ländern

    Washington (ADN-Korr.). Die Zahl der Arbeitslosen in den USA ist im vergangenen Jahr um 1,5 Millionen auf 7,8 Millionen gestiegen. Das teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Die Ärbeitslosenrate liegt bei 7,4 Prozent. Im Jahresdurchschnitt waren 7,5 Millionen USA-Bürger erwerbslos ...

  • Stürme in Bulgarien Österreich: Lawinentote

    Sofia (ADN-Korr.). 15 Stunden anhaltende Schneefälle und Stürme mit Geschwindigkeiten von, 100 Kilometern pro Stundie haben im bulgarischen Bezirk Tolbuchin alle Straßen unpassierbar gemacht und für Stunden die Stromversorgung unter anderem in der Bezirksstadt Baltschik unterbrochen. In Warna drückte der Schneesturm Hunderte Fenster ein ...

  • UdSSR hilft, Angkors Tempel zu restaurieren

    Phnom Penh (ADN-Korr.). Ein Abkommen über sowjetische Hilfe für Kampuchea bei der Restaurierung und Erhaltung der weltberühmten Tempel von Angkor ist in Phnom Perih unterzeichnet worden. Es ist das Ergebnis des zweiwöchigen Besuchs einer Delegation sowjetischer Architekten und Archäologen, zu dem das Ministerium für Information, Presse und Kultur Kampucheas eingeladen hatte ...

  • Australier lehnen USA-Basen ab

    Nein zur Stationierung der B 52 Canberra (ADN). „Die Australier sind gegen die Errichtung aimerikanischier Blasen' für. B 52- Bomber auf dem Territorium ihres Landes", erklärte der Senator der Labor Party, M. A. Coston. Die USA hätten kein Recht, Australien als ihren 51. Bundesstaat zu betrachten. Der Politiker verwies darauf, daß die Zusammenarbeit mit den USA-Streitkräften Australien seinerzeit in das Abenteuer des Vietnamkrieges hineingezogen habe ...

  • Dank aus Laos für Glückwünsche

    Partei- und Staatsführung an Erich Honecker und Willi Stoph Berlin (ADN). Kaysone Phomvihane, Generalsekretär. des Zentralkomitees der Laotischen Revolutionären Volkspartei und Ministerpräsident der Volksdemokratischen Republik Laos, und Souphanouvong, Präsident der Republik und Präsident der Obersten ...

  • Patrioten hielten Ortschaften besetzt

    Erfolge im Norden Guatemalas Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Das guatemaltekische „Guerilla-Heer der Armen" (EGP) hielt, wie erst jetzt bekannt wurde, am Jahresende mehrere Ortschaften in der nördlichen Provinz Huehuetenango besetzt. Es wurde dabei von Einheiten der „Indianer in Waffen" dieser Gegend unterstützt ...

  • MD am Woihencnde

    Seite 3: Streiflichter aus den Bezirken Seite 7: Erfahrungen aus der pädagogischen Praxis Seite 9: Über Zeitungen und Klassenkampf Seite 10: Bürgerliche Ideologie im Zeichen der Krise Seite 11: Junge „camaradas" von Beim und Moatize Seite 12: Informationsaustausch an den Zellmembranen Seite 13: Gefechtsbereit ...

  • Namibiakonferenz

    Genf. Die Namiibiiakonferenz der Vereinten Nationen wurde am Freitag -in Genf fortgesetzt. Dabei erläuterten Repräsentanten der UNO Maßnahmen zur Realisierung der Resolution Nr. 435 des Sicherheitsrates für die Lösung der Namibiaifcage. Seite 5

  • Gratulation an Premier Portugals

    Anläßlich Ihrer Ernennung zum Premierminister der Portugiesischen Republik übermittle ich Ihnen im Namen des Staatsrates und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik meine aufrichtige (Fortsetzung auf Seite 2)

  • Hungerstreik

    Seoul. Z,ur Durchsetzung besserer Haftbedingungen sind 14 Mitangeklagte des im September von einem Militärgericht zum Tode verurteilten südkoreanischen Oppositionsführers Kim Dae Dschung in den Hungerstreik getreten.

  • Beben in Süditalien

    Neapel. Ein weiteres Erdbeben hat in der Nacht zum Freitag das von strengen Frösten heimgesuchte Süditalien erschüttert. Vielerorts entstanden neue Schäden. Seite 5

  • Kurx berichtet

    Laos: Fünfjahrplan

    Vientiane. Die Nationalversammlung der VDR Laos hat jetzt den Entwurf des ersten Fünfjahrplans der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung 1981/85 gebilligt.

  • Terror in Bolivien

    La Paz. Boliviens Militärregime hat am Donnerstag weitere 40 Personen des Landes verwiesen — damit insgesamt 350 seit dem Putsch vor einem halben Jahr.

  • Kamptdemonstration

    am Sonntag um 9 Uhr anläßlich des 62. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde.

    Es spricht: Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission der SED

Seite 2
  • Eigene Schätze rationeller gewinnen

    Minister Dr.-Ing. Kurt Singhuber zu neuen Bergbau-Technologien und Verarbeitungsverfahren in der DDR

    Das Territorium der DDR gehört zu den geologisch am intensivsten untersuchten Gebieten der Erde. Trotzdem fanden unsere Geologen in den letzten Jahren mit leistungsfähigen Bohrgeräten und modernen geophysikalischen Meßverfahren neue Lagerstätten mit Kalisalzen, Kupfer, Eisen, Zinn, Kohle, Fluß- und Schwerspat ...

  • Viele Initiativen — ein Ziel

    Es ist schon guter Brauch, daß sich zu Beginn jedes Jahres gleich den Werktätigen in Kombinaten der Industrie und des Bauwesens auch die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft zu Wort melden. In Briefen an das Zentralkomitee der SED teilen sie mit, was sie sich für 1981 vorgenommen haben, um zur weiteren Stärkung unserer Republik beizutragen ...

  • Krokodilstränen statt Jobs

    Krokodilstränen werden produziert, aber immer weniger Arbeitsplätze für junge Menschen. Das ist das Fazit, das Jugendliche in den Ländern des Kapitalismus zu Beginn des neuen Jahres ziehen mußten. Wahrlich, an frommen Sprüchen fehlte es nicht. „Besorgniserregend" nannte man dieser Tage in der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit die neuerliche Zunahme der Arbeitslosigkeit besonders der Altersgrupen unter 20 Jahren auf fast 100 000 ...

  • Gewerkschaftsdelegation aus der BRD beendete Besuch

    FDGB und ÖTV betonen die Nützlichkeit ihrer Gespräche

    Berlin (ADN). Die Delegation des Hauptvorstandes der Gewerkschaft öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) im DGB unter Leitung des Vorsitzenden, Heinz Kluncker, hat am Freitag ihren viertägigen Besuch in der DDR beendet. In einer gemeinsamen Pressemitteilung wird hervorgehoben, daß die Delegation vom Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, zu einem Meinungsaustausch empfangen worden ist ...

  • Regen und Glatteis in Nordbezirken

    Zum Wochenende werden erneut Schneeschauer erwartet

    Berlin .(ND/ADN). Mildere Meeresluft duaing am, Frleitag in das Gebiet der DDR ein. Regen und Sprühregen führten vor allem in den nördlichen \ind mittleren Bezirken zur Bildung von Glatteis und Verkehrsbehinderungen. Regenfälle nach tagelangem Frost überzogen das 5600 Kilometer lange Straßennetz des Bezirkes Rostock über Nacht mit gefährlicher Glätte, Fahrzeuge des Straßenwinterdienstes waren ständig im Einsatz, um die Hauptverkehrsstraßen befahrbar zu halten ...

  • Dank aus Laos für Glückwünsche

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Im Namen des Zentralkomitees der Laotischen Revolutionären Volkspartei, der Regierung der Volksdemokratischen Republik Laos und des ganzen iaotischen Volkes gestatten wir uns, dem Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Regierung und dem Volk der Deutschen Demokratischen Republik für die herzlichen Glückwünsche zu danken, die Sie uns anläßlich des 5 ...

  • Schau über Kernenergetik der UdSSR begann in Berlin

    Erich Mückenberger und Pjotr Abrassimow bei Eröffnung

    Berlin (ND). Eine Ausstellung „Kernenergiewirtschaft der UdSSR" wurde am Freitag in Berlin eröffnet. Zu den ersten Besuchern gehörte Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und DSF-Präsident Anwesend war Pjotr Abrassimow, Botschafter der UdSSR in der DDR. Die Ausstellung in den Räumen der Ständigen Exportmusterschau der UdSSR gibt in sechs Abschnitten einen Überblick über die Leistungen der sowjetischen Kernenergetik ...

  • Fotodokumente aus Japan

    Ausstellung über Hiroshima und Nagasaki in Dresden

    Dresden (ND-Korr.). Eine Fotoausstellung über die Zerstörung der japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki vor 35 Jahren eröffnete am Freitag in Dresden Oberbürgermeister Gerhard Schill. Sie umfaßt 63 großformatige Bilder, die an diese Verbrechen des USA-Imperialismus am Ende des zweiten Weltkrieges erinnern ...

  • Zentralvorstand des VDJ tagte in der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Mit den wachsenden Anforderungen an die journalistische Arbeit bei der Vorbereitung des X. Parteitages der SED beschäftigte sich eine Tagung desi Zentalvorstendesi des Verbandes, der Journalisten der DD& am Freitag to Berlin. Ziu Beginn behandelte Joachim Hanramamn, MitgMed des Politbüros und Sekretär des) ZK der SED,, in Aiusiwientung des, 13 ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Dr. Edmund Collein Das Zentralkomitee der SED übermittelt dem Genossen Prof. Dr. Edmund Collein, Ehrenpräsident des Bundes der Architekten der DDR, zum 75. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse heißt es: „Nach der Zerschlagung des Faschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee hast Du Dein ganzes Wissen und Können als Architekt und Städteplaner in den Dienst des sozialistischen Aufbauwerkes in unserer Republik, insbesondere unserer Hauptstadt Berlin, gestellt ...

  • DDR und UdSSR beraten Umweltschutzfragen

    Berlin (ADN). Der Stellvertre- ; ter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt, empfing am Freitag den Vorsitzenden des Komitees für Umwelt- und Naturschutz der Georgischen SSR, Willi Katscharawa, zu einem Gespräch. Während der freundschaftlichen und herzlichen Begegnung wurden Erfahrungen bei der Organisation von Aufgaben des Umweltschutzes und der rationellen Nutzung der Naturressourcen ausgetauscht ...

  • Damit überall die Uhren stimmen

    Potsdamer Institut im internationalen Verbund

    Ein weltweites Netz von Zeitdiensten sorgt dafür, daß auf jedem Punkt der Erde die Zeit mit der erforderlichen Genauigkeit gemessen und abgelesen werden kann. DDR-Teilnehmer an diesem Netz ist das Zentralinstitut für Physik der Erde der Akademie der Wissenschaften in Potsdam. Hier werden solche Zeitvergleiche mit einer Genauigkeit von weniger als 0,1 MikroSekunden durchgeführt ...

  • Hohe Auszeichnung an Erhard Krack verliehen

    Berlin (ND). Auf Vorschlag des Politbüros des Zentralkomitees der SED und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates dem Oberbürgermeister der Hauptstadt der DDR, Berlin, Erhard Krack, den Orden „Stern der Völkerfreundschaft" in Gold. D}e Auszeichnung nahm im Auftrag Erich Honeckers das Mitglied des Politbüros des ZK und 1 ...

  • Empfang des kubanischen Botschafters m Berlin

    Berlin (ADN). Anläßlich des 22. Jahrestages des Sieges der kubanischen Revolution gab der Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Julio Garcia Oliveras, am Freitag in Berlin einen Empfang. Zugegen waren die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Hermann Axen, Erich Mückenberger und Inge Lange, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Ernst Goldenbaum, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr ...

  • Leistungsfähige DDR-Medizin

    730 Nieren transplantiert

    Berlin (ADN). Die Spezialisten für OrganvenpHantauinig der DDR haben bisher erfolgreich 730 Nierentransplantationen vorgenommen, davon allein 120 im vei> gangenen Jahr. In 47 Dialyseumd in, dnei NierjentaamplantÄMiK» zentren sorgen Fachleute für die Behandlungen van Patienten mit chronischem Nierenversagen ...

  • Gratulation für Präsident und Premier von Senegal

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SEB und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Republik Senegal, Abdou Diouf, zu seiner Aimteübenniaihme in einem Teiegramm herzliche Glückwünsche. Darin wird der Gewißheit Ausdruck verliehen, daß sich die Beziehungen zwischen beiden Staaten im Interesse des Friedens und zum Wohle beider Völker weiterentwickeln werden ...

  • Gratulation an Premier Portugals

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Gratulation, verbunden mit besten Wünschen für ein erfolgreiches Wirken in Ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. Ich gebe meiner Überzeugung Ausdruck, daß die Weiterentwicklung gegenseitig vorteilhafter Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Portugiesischen Republik den Interessen beider Staaten und Völker entspricht sowie zur Festigung des Friedens und des Entspannungsprozesses in Europa beiträgt ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Midie, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brüdener, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Glückwunschtelegramm nach Albanien

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Vorsitzenden des, Präsidiums der Volksversammlung der Sozialistischen Volksrepublik Albanien, Haxhi Lleshi, folgendes Glückwunschtelegramm: „Anläßlich des 35. Jahrestages der Proklamierung der Volksrepublik sende ich dem albanischen Volk die besten Grüße und Glückwünsche des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Staatsoberhaupt von Sudan erwidert Grüße

    Es ist mir eine Freude, den Empfang Ihrer herzlichen Botschaft anläßlich des 25. Jahrestages unserer Unabhängigkeit dankend zu bestätigen. Bitte nehmen Sie, Exze1lertz;"Üh-! sere besten Wünsche für persönliche Gesundheit sowie für das GHj$. Ihres Volkes entgegen. ' ' ~

  • Kabarett-Tage in Gera

    Berlin (ND). Die „2. Werkstatttage der Berufskabaretts der DDR" wurden am Freitagabend in den Bühnen der Stadt Gera mit einer Aufführung des Programms der Dresdner „Herkuleskeule" unter dem Titel „Bürger, schützt eure Anlagen oder Wem die Mütze paßt" eröffnet.

Seite 3
  • Auf dem Weg zur Kohle durch meterdicken Quarzit

    Wie die Profener Kumpel eine arte Theorie im Tagebau widerlegten Von Ute Brock haus

    „Im Tagebau Profen-Süd ist die Förderung zu beginnen", hieß es nüchtern und knapp in der auf dem VIII. Parteitag beschlossenen Fünfjahrplandirektive 1971 bis 1975. Im Mai 1975 wurde die Kohleförderung voll aufgenommen, und heute sind die Bergleute dabei, das sogenannte Unterflöz, eine zweite Kohleschicht in großer Tiefe, zu bezwingen ...

  • Konzertim einstigen Junkersch/oß

    Bildung und Kunstgenuß sind für die Nachfahren der Tagelöhner selbstverständlich

    „Uns Doktor versteiht sin Fach utgezeichnet" ist eine gängige plattdeutsche Redewendung in der Gemeinde Rubkow, im Kreis Anklam. Gemeint ist nicht ein Mediziner, sondern der LPG- Vorsitzende Dr. agr. Dietrich Schülke. Neben ihm gibt es in diesem Dorf noch vier weitere Hochschulabsolventen in der Landwirtschaft ...

  • DAS VOLK

    Da erklärte der Diplomingenieurökonom Günther Ullrich, Leiter der Rechenstation im Erfurter Stammbetrieb des Kombinats Umformtechnik, daß der gute Ruf seines Werkes, das gewachsene Leistungsvermögen sehr viel damit zu tun haben, „daß wir alle, sozusagen ,massenhaft' begonnen haben, uns die Elektronik dienstbar zu machen" ...

  • Die Organisten rühmen die Fülle des Klanges

    2100. Instrument erhielten Musikfreunde von Halle

    Die Konzerthalle in Halle verfügt über eine neue Orgel — mit 56 Registern eines der größten Instrumente, die bisher im VEB Frankfurter Orgelbau „Sauer" hergestellt wurden. Im Werkverzeichnis steht dieser Klangkörper als 2100. Erzeugnis der weithin bekannten Firma zu Buche.' Im Jahr 1980 wurden im Betrieb noch acht kleinere Orgeln gefertigt ...

  • Für andre dasein, das ist eine schone Aufgabe

    Jeden Tag, auch sonnabends und sonntags, bin ich in meinem Wohngebiet in Karl-Marx-Stadt unterwegs, um betagten Bürgern, die der Hilfe bedürfen, zur Seite zu stehen. Ich tue es gern, mit ganzer Überzeugung; denn es ist ein zutiefst menschliches Prinzip in unserem Land und Leitsatz unserer Organisation, keinen Veteranen allein zu lassen, der Beistand benötigt ...

  • Naturschutzgebiet Vessertal Teil eines UNESCO-Programms

    Wo Straußfarne und Feuersalamander zu finden sind

    Das Naturschutzgebiet „Vessertal" hat unter den Naturschutzgebieten des Bezirkes Suhl einen besonderen Rang. Es wurde in das UNESCO-Programm für Biosphärenreservate aufgenommen, dadurch kommen uns auch die Erfahrungen anderer Länder zugute. ■Biosphärenreservate dienen der langfristigen Erhaltung der ...

  • Über alle Weltmeere

    Zu den beeindruckendsten Bilanzen, die an der DDR-Ostseeküste gezogen werden können, gehört die des Schiffbaus. Mit Hilfe der Sowjetunion entstanden vor dreißig Jahren in Warnemünde, Wismar, Stralsund und Wolgast Großwerften an unserer Küste. Anfangs liefen 17-Meter-Kutter, Seiner und Logger vom Stapel ...

  • Rohstoff aus Harz und Alffntark

    Die Forstleute des Bezirkes Magdeburg lieferten letztes Jahr 837 000 Festmeter Holz. Das ist ein beträchtlicher Teil des Gesamtaufkommens der DDR. Der wertvolle Rohstoff wurde teilweise in den staatlichen Forstwirtschaftsbetrieben der Altmark und des Harzes bereits zu Haibund zu Fertigerzeugnissen verarbeitet ...

  • Sprechstunde der Schornsteinfeger

    Die 14 Schweriner Beeirksschoiisteinfegermeister und ihre Gesellen eröffneten am Donnerstag eine Beratungsstelle. Für die 3000 bis 4000 Bürger, die sich im Durchschnitt jährlich, wie es in der Fachsprache heißt, eine neue Feuerstätte zulegen, wird diese Einrichtung von besonderem Interesse sein. Zur Beratung gehören Empfehlungen für den geeigneten Ofentyp, für Pflege, Wartung und Reinigung ...

  • Nachwuchs für Polygraphieberufe

    Die weltbekannte Buchstadt Leipzig, aus der fast die Hälfte aller in der DDR gedruckten Bücher stammt und wo 39 Verlage beheimatet sind, genießt international auch einen guten Ruf als Ausbildungsstätte für polygraphische Berufe. Gegenwärtig studieren an der Technischen Hochschule unter anderem Jugendliche aus Ekuador, Kuba, Mexiko und Vietnam die Fachrichtung Polygraphie ...

  • Funkverbindung zu den Skipisten

    In Altenberg im Osterzgebirge ist die modernste Rettungszentrale des Bergunfalldienstes des Deutschen Roten Kreuzes der DDR übergeben worden. Von hier aus wird der Einsatz von rund 120 Mitarbeitern des Roten Kreuzes geleitet, die an den sieben Skilifts im Osterzgebirge tätig sind. Sie stehen über Funk mit der Zentrale in Verbindung, so daß bei Unfällen, in Zusammenarbeit mit dem staatlichen Gesundheitswesen, unverzüglich alle erforderlichen Hilfsmaßnahmen eingeleitet werden können ...

  • Aus BewirltsMmltungen

    Was ein Jahrzehnt im Leben der Menschen veränderte Leser ziehen ergebnisreiche persönliche Bilanzen

    Unter der Überschrift „Zehn gute Jahre" kommen in der Erfurter Bezirkszeitung „Das Volk" regelmäßig Leser zu Wort, deren Namen vor einem Jahrzehnt bereits einmal in der Zeitung zu finden waren. Sie berichten über Erfolge und Veränderungen im gesellschaftlichen Leben seit dem VIII. Parteitag der SED.

Seite 4
  • Dank an Herrn Litfaß und «Cottbuser Ansichten"

    Ausstellungsvorhaben der Galerie Kunstsammlung

    Seit ihrer Gründung im Jahre 1977 zählte die Galerie Kunstsammlung Cottbus 120 000 Besucher. Auch in diesem Jahr hält die Kulturstätte der Bezirksstadt eine Reihe anregender Ausstellungen bereit. Zum Angebot gehören neben Malerei und Grafik > wiederum auch Plakate und Beispiele der Fotografie. Insgesamt stehen 12 Sonderausstellungen auf dem Programm ...

  • Suche nach dem Warum der sozialen Mißstände

    Robert Abshagen, am 12. Januar 1911 als Sohn eines Bäckers in Hamburg geboren, hatte eine kaufmännische Lehre absolviert und war danach als Versicherungsangestellter tätig. Die Jahre der Weltwirtschaftskrise brachten auch ihm Erwerbslosigkeit, Not und Entbehrung. Die Suche nach dem Warum der gesellschaftlichen und sozialen Mißstände führte ihn zur revolutionären Arbeiterbewegung ...

  • Junge Sänger treffen sich

    zu künstlerischem Wettstreit 80 Teilnehmer beim Geraer Leistungsvergleich

    Der dank seiner ausgezeichneten Akustik bei Künstlern und Publikum gleichermaßen geschätzte Konzertsaal der Bühnen der Stadt Gera bietet seinen Gästen in den nächsten zehn Tagen ein besonders reizvolles Programm: Beim „V. Wettbewerb junger Sänger der DDR" werden vom 16. bis 25. Januar über 80 Nachwuchskünstler von Theatern, Hochschulen, Rundfunkchören und Ensembles hier ihr Können unter Beweis stellen ...

  • Modisches zu kopieren ist noch kein Experiment

    Bei Diskussionen in den letzten Monaten ist mir aufgefallen, daß einige meinen, ästhetische Positionen seien nur aus abgeschlossenen Kunstwerken ableitbar. Aber das ist nur eine Seite der Sache. Für uns ist hier die andere Seite zunächst wichtig: Die Position, die der Komponist von vornherein bewußt oder unbewußt einnimmt und die sich dann in seiner Komposition auswirkt und ausdrückt ...

  • In der Ausbildung auf Praxisbeziehungen achten

    Zu weiteren Fragen: Stimmen die genremäßigen Proportionen in der Ausbildung junger Komponisten an den Musikhochschulen? Entsprechen die Ausbildungsziele und Ausbildungspläne im Fach Komposition der Breite und den Anforderungen unseres Musiklebens? Entspricht der gebotene Lehrstoff den Erfordernissen der gegenwärtigen Musikpraxis? Man kann hier wohl schlicht mit „Nein" antworten ...

  • Hat die zeitgenössische ernste Musik beim Hörer eine Chance?

    Gedanken über den Komponistennachwuchs und künftige Schaffensfragen Von Prof. Fritz G e i ß 1 e r

    Auf Grund eines Referates, das ich bei der jüngsten Tagung des Zentralvorstandes unseres Komponastenverbandes hielt, möchte ich auch im ND einige Gedanken über die Ausbildung des Komponistennachwuchses und über die Perspektive unseres sozialistischen Musikschaffens zur Diskussion stellen. Bei der Aussprache im Präsidium des Verbandes über die Thesen zu dem genannten Referat wurde interessanterweise die Frage gestellt, ob wir überhaupt Komponistennachwuchs brauchen ...

  • Auftragswerke sollten Konzertleben bereichern

    In dieser Frage haben auch die Bezirksverbände ihre Aufgaben noch nicht erfüllt. Kompositionsstudenten sollten spätestens im letzten Studienjahr regelmäßig am Verbandsleben im Bezirk teilnehmen. Ihre Werke müssen in Verbandskonzerten zur Diskussion gestellt werden. Das Auftrags-wesen, aui das die Bezirksverbände ...

  • Ein neuer Stil braucht einen klaren Standpunkt

    Aus der hier angedeuteten Problematik ergeben sich folgende Fragen: Wie reagieren junge Komponisten auf die Tatsache, daß es zeitgenössische ernste Musik noch schwer hat beim Publikum? Wo, in welcher künstlerischen Richtung der Musik des 20. Jahrhunderts suchen sie ihre Leitbilder? Hat die ernste Musik ...

  • DDR-Wissenschaftler vor dänischen Nexö-Forschern

    Dank an die Akademie der Künste für Nachlaßpflege

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Im Zusammenhang mit der Übergabe des literarischen Nachlasses von Martin Andersen Nexö am Donnerstag an die dänische Königliche Bibliothek referierte der stellvertretende Generaldirektor der Akademie der Künste der DDR Dr. Ulrich Dietzel vor dänischen Literaturforschern über die Pflege der Werke von Martin Andersen Nexö in der DDR ...

  • „Stahl" zum Fundament unserer neuen Literatur

    Erinnerung an die Schriftstellerin Maria Langner

    Von Franz Hammer Als der ehemalige Maurer Eduard Claudius mit der literarischen Gestaltung der Aktivistenleistung des Ofenmaurers Garbe den ersten bedeutenden Roman über unseren Neubeginn schrieb, brauchte er sich nicht erst Fachkenntnisse anzueignen. Weit schwieriger war es für Maria Langner. Sie hielt sich — lange vor der Aufforderung der Partei an die Schriftsteller, in die Betriebe zu gehen — während des Wiederaufbaus des Stahl- und Walzwerks Brandenburg ein halbes Jahr dort auf ...

  • Bibliotheksverband beriet über die Pflege des Erbes

    Berlin (ADN). Nach dreitägigen Beratungen ist am Freitag in Berlin eine Fachtagung des Bibliothekverbandes der DDR zum Thema „Die Verantwortung der Bibliotheken bei der Wahrung, Pflege und Verbreitung des kulturellen Erbes" zu Ende gegangen. Die 200 Teilnehmer erörterten aktuelle Probleme in der Arbeit mit dem in Schrift, Ton und Bild dokumentierten und in Bibliotheken aufbewahrten Kulturerbe ...

  • Sand ins Getriebe der faschistischen Rüstung

    Vor 70 Jahren wurde Robert Abshagen geboren

    Von Ute Waschkowitz „Aber ich leide keine Zweifelsqualen, weder über mein Handeln und die Vergangenheit noch im Wissen um künftige Entwicklung ..." Ddese Worte schrieb kurz vor seiner Hinrichtung Robert Abshagen an seine Frau Manya. Von den 33 Jahren, die der junge Kommunist zählte, hatte er sechseinhalb in faschistischen Zuchthäusern und Konzentrationslagern verbracht ...

  • In der Gewißheit, daß das Leben nicht umsonst war

    Im Oktober 1942 unterbrachen zahlreiche Verhaftungen die erfolgreiche Tätigkeit der KPD- Bezirksorganisation Wasserkante. Auch Robert Abshagen fiel in die Hände der Gestapo. Mit elf seiner Kampfgefährten wurde er von der Nazijustiz zum Tode verurteilt und am 10. Juli 1944 in Hambuirg-Fuhlsbüttel hingerichtet ...

  • A. J. Cronin gestorben

    Montreux (ADN). Der schottische Schriftsteller Archibald Joseph Cronin, der Anfang der der Woche im Alter von 84 Jahren in seinem Schweizer Wohnort Baugny-sur-Clarens bei Montreux gestorben ist, wurde am Freitag beigesetzt. Zu Cronins bekanntesten Werken zählen die auch in der DDR verlegten Romane „Die Zitadelle" und „Die Steme blikken herab" ...

  • Theater von Catania fast völlig abgebrannt

    Rom (ADN-Korr.). Das Teatro Stabile delle Muse der sizilianischen Stadt Catania ist am Donnerstag fast völlig abgebrannt. Nach ersten Untersuchungen wird Brandstiftung vermutet. Das Theater, das 1958 gegründet worden war, hatte erst 1965 das jetzt zerstörte Gebäude bezogen.

Seite 5
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 10./11. Januar 1981 / Seite 5 Außenpolitik Was sonst noch passierte In Italiens Zügen darf wieder gesungen werden - aber nicht so laut, daß andere Fahrgäste gestört werden. Dies stellte jetzt das Verkehrsmirtisterium in Rom klar, nachdem eine unklare Anordnung über ein „Sing-Verbot" auf der, Schiene im Lande für einige Aufregung gesorgt hatte ...

  • Mummer 26 8484—bei Anruf Mord

    Denunzierte Patrioten verhaftet / Leichen am „Teufelstor" entdeckt

    San Salvador (ND). „Meldet den Streitkräften Verdächtige und Subversive", tönt es immer wieder über die von der Militärjunta kontrollierten Rundfunk- und Fernsehkanäle El Salvadors. Die entsprechende Telefonnummer wird mitgeliefert: 26 84 84. Es genügt der Anruf eines auf Wunsch anonymen Denunzianten, der Namen und Aufenthaltsort von „Verdächtigen" nennt, sie als „Kommunisten" bezeichnet, und die Maschinerie des Sicherheitsdienstes der Diktatur läuft an ...

  • Kältewelle forderte Menschenleben

    146 Tote in Indien / Jugoslawische und griechische Dörfer im Schnee abgeschnitten

    Berlin (ADN). Extrem tiefe Temperaturen sowie starke Schneefälle und gebietsweise auch Schneestürme haben am Freitag in weiten Teilen Europas und anderen Teilen der Ende xu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Störungen in der Energieversorgung geführt. Delhi (ADN). In Nordindien hat die anhaltende Kältewelle bisher 146 Menschenleben gefordert ...

  • Mosaik

    Kooperation im Maschinenbau Prag. Die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit im Maschinenbau zwischen der UdSSR und der CSSR sehen mehrere Dokumente vor, die zum Abschluß der Tagung einer gemischten Regierungskommission beider Länder unterzeichnet worden sind. Gasvorkommeri in Indien entdeckt Delhi. Umfangreiche Gaslagerstätten haben indische Spezialisten im Schelf der Inselgruppe der Andamanen im Bengalischen Meer entdeckt ...

  • WGB ruft iu Aktionen gegen das Wettrüsten

    Appell aus Prag an alle organisierten Werktätigen

    Prag (ADN-Korr.). Verstärkt gemeinsam gegen die Eskalation des Wettrüstens, für die Sicherung von Frieden und Entspannung einzutreten ist die Pflicht aller Gewerkschaftsorganisationen. Diese Feststellung hat der Welteewerkschaftsbund (WGB) in einem Aufruf zur Unterstützung der UNO-Abrüstungsdekade in den 80er Jahren getroffen ...

  • SEW-Yorsitzender: Politik des Senats steckt in tiefer Krise

    Horst Schmitt zur sozialen Situation in Westberlin

    Westberlin (ADN). Der SEW- Vorsitzende Horst Schmitt hat die Vorgänge um die Rücktritte mehrerer Senatoren und die Umbildung des Westberliner Senats als „tiefe Krise der gesamten Politik des Senats und des Abgeordnetenhauses" bezeichnet. In einer am Freitag veröffentlichten Rede vor Funktionären des ...

  • Rettungsoperation bei Karfmo fortgesetzt

    Warschau (ND-Korr.). Schulter an Schulter setzten am Freitag polnische und sowjetische Spezialisten die Operation zur Beseitigung der Havarie im Erdölbohrloch „Daszewo-1" bei Karlino fort. Am Vortag war die 70 Meter hohe Flamme kurzzeitig durch 23 Wasserkanonen erstickt worden, um den Zustand des Bohrloches zu überprüfen und beschädigte Elemente der Anlage zu entfernen ...

  • BRD-Flottenchef für Erweiterung der ^außenpolitischen Funktion' der Marine

    Sicherung von Energie- und Rohstoffquellen in Übersee

    Flensburg (ADN). Für eine Erweiterung der „außenpolitischen Funktion" der Bundesmarine hat sich der Befehlshaber der Flotte, Admiral Fromm, ausgesprochen. Laut DPA erklärte er auf der 21. historisch-taktischen Tagung der Bundesmarine in Flensburg, daß die BRD-Seestreitkräfte „im engen Zusammenwirken mit den Bündnispartnern die politische Aufgabe der Sicherung des Zugangs zu Energie und Rohstoff vor allem in Übersee" zu erfüllen haben ...

  • Realisierung des UNO-Plans auf Namibiatagung erörtert

    SWAPO befürwortete Abkommen über Waffenstillstand

    Genf (ADN-Korr.). Mit der Erläuterung geplanter Maßnahmen zur Verwirklichung der Resolution Nr. 435 des Sicherheitsrates zur Lösung der Namibiafrage ist am Freitag die Namibiakonferenz in Genf fortgesetzt worden. Repräsentanten der UNO referierten über die Stationierung und Aufgaben eines 7500 Mann umfassenden UNO-Trupperikontingents in Namibia ...

  • Linke Gemeindeverwaltung Lionis griff zur Selbsthilfe

    Ort in Süditalien wird nach Erdbeben wiederaufgebaut

    Rom (ADN-Korr.). In dem süditaliemischen Ort Lioni, der bei dem schweren Erdbeben am 23. November vergangenen Jahres zu 90 Prozent zerstört worden war, haben diie Einwohner eine Kooperative zum Wiederaufbau gegründet. Mehr als 230 Tote hatte es in Lioni gegeben, fast 5000 Menschen wurden abdachlos. Die Bewohner des Städtchens teilen mit ihren Leidensgenossen in den anderen zerstörten Städten und Gemeinden das Mißtrauen gegenüber Versprechungen der Zentralregierung in Rom ...

  • Fundament aus Fertigteilen

    Moskau. Erstmals wurde in Tbilissi das Fundament eines 16geschossigeri Hauses aus Betonfertigteilen hergestellt und nicht nach dem bisher üblichen Verfahren gegossen. Diese Methode brachte bedeutenden Zeitgewinn. 230 Tote bei Schiffsunglück Brasilia. Die Zahl der Menschen, die am Donnerstag bei dem Schiffsunglück auf dem Amazonas ums Leben kamen, hat sich nach neuesten Angaben auf 230 erhöht ...

  • Bonner General: Noch mehr für die Rüstung!

    „Steigerung von drei Prozent jährlich nicht ausreichend"

    Bonn (ADN). Die europäischen NATO-Staaten sollen noch höhere Rüstungsausgaben leisten, um die Interventionspläne der USA in der Golfregion zu unterstützen. Das forderte der stellvertretende Chef des Stabes für Planung und Operation im obersten NATO-Kommando Europa, Bundeswehrgeneral Domröse, in einem Presseinterview ...

  • Berufsverbot wegen Friedenskampfes

    BRD-Lehrerin darf seit vier Jahren nicht unterrichten

    München (ADN). Die Behörden des BRD-Landes Bayern weigern sich seit vier Jahren, die Lehrerin Cornelia Stoll in den Schuldienst einzustellen. Ihr wird vorgeworfen, Mitglied der BRD-Friedensgesellschaft zu sein und deren Zielsetzung nach friedlicher Koexistenz und Entspannung öffentlich zu vertreten. Cornelia Stoll, die sich mehreren Gesinnungsüberprüfungen unterziehen mußte, hat gegen den Ablehnungsbescheid bisher erfolglos prozessiert ...

  • Unterstützung für Volk von Palästina gewürdigt

    Beirut (ADN-Korr.). Die Unterstützung der UdSSR und der anderen sozialistischen Staaten für die arabischen Völker und insbesondere ifjür das patäHtanenisii-; sehe Volk wird in einer am Freitag in Beirut veröffentlichten Erklärung gewürdigt. Das Dokument wurde nach Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden des Exekutivkomitees der PLO, Yasser Arafat, und dem Generalsekretär der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität, Abdurrahman Sharqawi, verabschiedet ...

  • IOC-Präsident bei Nikolai Tichonow

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Tichonow, hat am Freitag im Moskauer Kreml den Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, Jüan Antonio Samaranch, empfangen. In einem Gespräch, das in freundschaftlicher Atmosphäre verlief, wurde die große Bedeutung der internationalen olympischen Bewegung für die Festigung des gegenseitigen Verstehens und der Freundschaft -zwischen den Völkern unterstrichen ...

  • Neue portugiesische Regierung vereidigt

    Lissabon (ADN-Korr.). Der portugiesische Staatspräsident General Ramalho Eanes hat am Freitag die 7. konstitutionelle Regierung des Landes unter Ministerpräsident Pinto Baisemiao, Vorsitzender der Sozialdemokratischen Partei, vereidigt. Die neue Regierung mit insgesamt 17 Ministern wird wiederum von den in der „Demokratischen Allianz" (AD) vereinten Rechtsparteien getragen ...

  • Präsidium der DKP ruft zur Unterzeichnung des „Krefelder Appells" auf

    Bonn (ADN). Das Präsidium des Parteivorstandes der DKP hat am Freitag in einer Erklärung an alle Mitglieder appelliert, die Unterschriftensammlung für den „Krefelder Appell" zu unterstützen. In dem von namhaften Persönlichkeiten vorbereiteten Aufruf wird die BRD-Regierung aufgefordert, „die Zustimmung zur Stationierung von Pershing-II- Raketen und Marschflugkörpern in Mitteleuropa zurückzuziehen" ...

  • Neuer Impulsreaktor für Forschungen in Dubna

    Moskau (ND-Korr.). Der neue ForschungsimpuLsreaktor IBR-2 ist im Vereinigten Institut für Kernforschung Dubna in Betrieb genommen worden. Der Reaktor ist eine hocheffektive Neutronenquelle. Durch ihn erhalten die Wissenschaftler aus den sozialistischen Ländern erweiterte Möglichkeiten für Forschungen über die Struktur der Materie, die Eigenschaften der Atomkerne und der Neutronen selbst sowie für praktische werkstoffkundliche Arbeiten und biomedizinische Untersuchungen ...

  • Arbeit an Kodex für transnationale Monopole

    New York (ADN-Korr). Die Arbeitsgruppe für die Ausarbeitung eines umfassenden Verhaltenskodexes für transnationale Konzerne hat im UNO-Hauptquartier ihre diesjährige Beratung begonnen. Zu den 48 Teilnehmerstaaten gehört die DDR, deren Vertreter Prof. Horst Heinigem erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt wurde ...

  • EG: Verbraucherpreise stiegen um 14 Prozent

    Brüssel (ADN). Um durchschnittlich 14 Prozent sind im vergangenen Jahr die Verbraucherpreise in den Ländern der EG gestiegen. Wie die EG-Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte, hatten Italien mit 21 Prozent sowie Irland und Großbritannien mit je 18 Prozent die höchsten Inflationsraten. Es folgen Frankreich mit 13,5 und Dänemark mit 12,5 Prozent ...

  • Antifaschismus ist an Schulen unerwünscht

    Neuss (ADN). Antifaschismus hat in den Schulen von Neuss im BRD-Land Nordrhein-Westfalen nichts zu suchen. Diese Ansicht vertritt die dortige Stadtverwaltung. Die Behörde lehnte es ab, der Bezirksschülervertretung des Kreises eine Schulaula für einen antifaschistischen Abend zur Verfügung zu stellen ...

  • Imffischer Politiker beendete Kabul-Besuch

    Kabul (ADN). Der Staatssekretär im indischen Außenministerium Ram Sathe hat am Freitag seinen offiziellen Besuch in der DR Afghanistan beendet. In den Gesprächen mit Staatsoberhaupt Babrak Karmal und Außenminister Shah Mohammad Dost wurden Fragen von beiderseitigem Interesse erörtert sowie Meinungen zur Tagesordnung der nächsten Außenministerkonferenz der Bewegung nichtpaktgebundener Staaten in Delhi ausgetauscht ...

  • Frauenbund Kampucheas beriet künftige Aufgaben

    Phnom Penh (ADN-Korr.). Die kampucheanische Frauenvereinigung hat sich den Namen „Frauenbund für die Rettung Kampucheas" gegeben. Mit diesem Beschluß endete eine mehrtägige Beratung in Phnom Penh über die neuen Aufgaben der Organisation. Bildungsminister Chan Ven rief die Frauen des Landes auf, zur Liquidierung ...

  • Aufruf zu verstärkter Wachsamkeit in Kongo

    Brazzaville (ADN). Angesichts zunehmender Versuche reaktionärer Kreise, die Volksrepublik Kongo in wirtschaftliche Schwierigkeiten zu bringen, hat der Ministerrat des Landes das Volk zu verstärkter Wachsamkeit aufgerufen. Wie es dn einem von der Ministerratstagung in Brazzaviile verabschiedeten Dokument heißt, sollen künftig alle verfügbaren Mittel zum Kampf gegen subversive Elemente eingesetzt werden ...

  • Was sonst noch passierte

    In Italiens Zügen darf wieder gesungen werden - aber nicht so laut, daß andere Fahrgäste gestört werden. Dies stellte jetzt das Verkehrsmirtisterium in Rom klar, nachdem eine unklare Anordnung über ein „Sing-Verbot" auf der, Schiene im Lande für einige Aufregung gesorgt hatte. Nach Angaben der Behörde ist nunmehr nur das Singen zu gewerblichen Zwecken in den Zügen verboten ...

  • Welle antisemitischer Umtriebe in Los Angeles

    Washington (ADN). Eine Welle antisemitischer Ausschreitungen wird gegenwärtig in Los Angeles registriert. So haben Jugendliche in der Nacht zum Freitag die Mauer eines jüdischen Friedhofs mit antisemitischen Hetzparolen und Nazisymbolen beschmiert. Bereits in den vergangenen Monaten waren Hunderte Gräber eines jüdischen Friedhofs geschändet worden ...

  • Äthiopiens Außenminister nach Djibouti gereist

    Addis Abeba (ADN-Korr.). An der Spitze einer Regierungsdelegation ist der äthiopische Außenminister Feleke Sedle-Giorgis nach Djibouti gereist. Er überbringt eine Botschaft des Staatsoberhauptes Äthiopiens, Mengistu Haile Mariam, an Präsident Hassan ©ouled Aptidon.

Seite 6
  • Eine Armutslawine überrollt die USA

    25 Millionen — 11,6 Prozent der Bevölkerung — leben unter dem Existenzminimum

    Von Dr. Klaus Steiniger Es gab Zeiten, in denen die offizielle USA-Propaganda dem Ausland weismachen wollte, die Vereinigten Staaten seien ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, in dem Milch und Honig flössen. Das .traf dann allerdings auch zu —-und zwar im wörtlichen Sinne: Ganze Batterien von Milchkannen wurden in Rinnsteine entleert und Tausende Tonnen Weizen in Lokomotiven verheizt, um die Preise „stabil zu halten", während Millionen hungerten ...

  • Dialog DDR—Dänemark dient Enf spannungskurs

    Nützlicher Besuch Außenminister Fischers in Kopenhagen

    Von Herbert H a n s c h In einer Zeit vermehrter internationaler Spannungen sei es von größter Wichtigkeit, am Dialog zwischen den Ländern festzuhalten. Mit diesen Worten kennzeichnete der dänische Außenminister Kjeld Olesen die Bedeutung, die er dem zweiten offiziellen Besuch des Außenministers der DDR, Oskar Fischer, in Kopenhagen beimißt ...

  • Expeditionen zu alten Schönheiten

    In der Kunstmanufaktur Agidel setzen Baschkiriens Volkskünstler Traditionen fort

    Von Günter Brock, Moskau In den Souvenir- und Kunstgewerbeläden der Sowjetunion trifft man immer häufiger Erzeugnisse baschkirischer Herkunft an. Große Verdienste daran hat die Kunstmanufaktur von Ufa, die nach dem malerischen Fluß Agidel benannt ist. Hier fertigen 3000 geschickte Frauen und Männer, darunter viele Jugendliche, 500 Arten von Kunstgewerbeartikeln im Werte von jährlich 15 Millionen Rubel an ...

  • Gemeinsamen Kampf gegen das Wettrüsten verstarken

    Senator Nino Pasti erklärt: NATO schuld an Wettrüsten

    Berlin (ADN). Vor den ernsten Gefahren, die sich für Europa aus der neuen amerikanischen Strategie des „begrenzten atomaren Krieges" ergeben, haben der Friedensrat der DDR und das Nationale Italienische Koordinierungskomitee für Frieden gewarnt. In einem zum Abschluß des DDR- Aufenthaltes einer Delegation des Komitees in Berlin von Prof ...

  • Unterschiede müssen kein Hindernis bilden

    Unter der Schirmherrschaft der UNO-Wirtsdiaftskommission für Asien und den Pazifik (ESCAP) war bereits vor mehr als 20 Jahren ein Mekong-Komitee gegründet worden, das sich der Erfor-* schung und der wirtschaftlichen Nutzung des Stromes widmen sollte. Die USA-Aggression in Indochina ließ die Projekte jedoch in den Anfängen steckenbleiben ...

  • Wahlmodus für den UNO-Sicherheitsrat

    Unsere Leserin Angelika Knabe aus Apolda fragt, nach welchen Regeln die jüngste Veränderung der Zusammensetzung des UNO- Sicherheitsrates vorgenommen wurde. Der UNO-Sicherheitsrat, der laut Artikel 24 der Charta der Vereinten Nationen „die Hauptverantwortung für die Aufrechterhaltung des Weltfriedens ...

  • Statt Wasser nur leere Worte

    Skandalöse Verhältnisse an der Südküste Siziliens

    Von Helga Radmann, Rom Wasser ist knapp in Sizilien, und der „große Durst'f macht sich jetzt erstmalig auch im Winter bemerkbar. Im an der Südküste der Insel gelegenen Agrigento läuft das Wasser nur noch eine Stunde pro Woche aus den Leitungen. Die einzige Ausnahme bildet allerdings die kleine Zone mit den Residenzen der reichen Leute der Stadt ...

  • Etimrt

    Israel liefert Waffen an Lateinamerikas Diktatoren

    Mit der Rolle Israels als Waffenexporteur an reaktionäre Regimes befaßt sich die Zeitung der KP der USA „Daily World" unter der Überschrift „Handel mit dem Tod." ",.. in den letzten Tagen des Somoza-Regimes - als sogar die USA Somoza keine Waffen mehr liefern wollten — waren die israelischen Waffenhersteller noch damit beschäftigt, jeden Auftrag Somozas zu erfüllen ...

  • Schneekatastrophe im Norden Japans

    Sonderstab der Regierung soll Hilfe einleiten

    Von Dr. Andreas Ka b u s, Tokio Im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu schneit es seit zwei Wochen fast ununterbrochen. In einigen Gebieten, besonders an der Küste des Japanischen Meeres, hat die Schneedecke bis zu drei Meter Stärke erreicht. Bei einem Lawinenunglück in einem Bergdorf starben acht Menschen ...

  • Sofioter Kombinat fertigt künstliche Lunge in Serie

    Bulgarische Technik für Herz- und Gefäßchirurgie

    Von Michael Müller Die Serienproduktion einer neuartigen künstlichen Lunge für die Herz -und Gefäßchirurgie begann im Sofioter Kombinat für Medizintechnik. Vorausgegangen waren ihr über 100 erfolgreiche klinische Einsätze, Das Gerät wurde hier im Dezember auf einer bulgarisch-sowjetischen Fachtagung vorgestellt ...

  • Keine Lösung ohne die VR Kampuchea

    In den Anliegerländern sind inzwischen nationale Komitees gebildet wurden, deren Aufgabe es ist, die Arbeiten im eigenen Lande zu koordinieren und die internationale Zusammenarbeit zu garantieren. Auch in der Volksrepublik Kampuchea wurde kürzlich ein solches Organ geschaffen. Die Probleme pa. den Beziehungen ...

  • Mekong verspricht großen Nutzen für Sudostasien

    Perspektiven und Probleme in der Zusammenarbeit der Anliegerländer des Stromes

    Von unserem Korrespondenten Hellmut Kapfenberger, Hanoi Der Mekong ist mit seinen 4220 Kilometern der größte Strom Südostasiens. „Mutter der Flüsse" wird er in Laos, genannt. Für dieses Land bildet er gleichsam die Lebensader. Rund 50 Prozent der etwa drei Millionen Einwohner siedeln im fruchtbaren Mekong- Becken ...

Seite 7
  • Haben die Schulgärtner in Wintermona ten Pause?

    Mit Franz S c h 1 i n z, Lehrer in Venusberg und Fachberater für den Schulgartenunterricht, sprach Otto Häuser

    ANTWORT: Neben Schulgarteminterricht erteile ich noch Biologie und Geschichte. Fachlehrer für den Schulgartenunterricht wurde ich, als sich auch hier bestätigte, daß der fachbetonte Lehrereinsate eine wesentliche Erhöhung der Qualität des Unterrichtes zur Folge hat. Schließlich erwarb ich mir noch zusätzlich im Rahmen der Erwachsenenbildung in einer gärtnerischen Produktionsgenossenschaft die gärtnerische Qualifikation ...

  • Gesundheit und Leistungskraft sind trainierbar

    Schule und Elternhaus schaffen den Kindern die Möglichkeit, sich hygienische Gewohnheiten anzueignen

    Die meisten Schüler bemühen sicn um hohe Leistungen und ein gutes Verhalten in der Schule. Sie eignen sich konzentriert und mit großer Aufmerksamkeit Wissen und Können im Unterricht an, nutzen die Hausaufgaben, um das Gelernte zu vertiefen und zu erweitern, und bereiten sich gewissenhaft auf den nächsten Tag vor ...

  • Moderner Unterricht für 17 000 Mädchen und Jungen

    Es ist eines von 29 Zentren dieser Art, die in den siebziger Jahren auf Beschluß der Volksvertretung und des Rates in der Industriestadt mit Hilfe von 164 Betrieben geschaffen und Weiterentwickelt wurden. Alle 17 000 Schüler der 7. bis 10. Klassen der Stadt werden in ihnen unterrichtet. Seit 1956, als in einzelnen Betrieben Kärl-Marx-Stadts und damit erstmals in der Republik polytechnischer Unterricht erteilt wurde, ist also ein großer Weg zurückgelegt worden ...

  • Bemerkenswerte Aktion im Geiste von Karl liebkneebt

    Berliner Schüler gestalten Tribunal gegen Imperialismus

    Ein Linolschnitt bildet das Deckblatt zu einer Einladung der Berliner Karl-Liebknecht-Oberschule in Oberschöneweide, gestaltet von Mädchen und Jungen der Arbeitsgemeinschaft Kunsterziehung. Das Tribunal „Karl- Liebknecht-Sehüler klagen den Imperialismus an", zu dem Direktor, Freundschafitsrat und FDJ-Leitung einladen, ist nur eine von vielen Veranstaltungen in der Karl-Liebknecht-Woche vom 9 ...

  • Ohne Umwege finden sie einen festen Platz im Leben

    Gerade auch am polytechnischen Unterricht, wie er hier praktiziert wird, zeigen sich die Vorzüge sozialistischer Bildungspolitik, wird deutlich, wie wir den Gedanken von Karl Marx verwirklichen, der 1866 in einem Artikel schrieb: „Die Verbindung von bezahlter produktiver Arbeit, geistiger Erziehung, körperlicher Übung und polytechnischer Ausbildung wird die Arbeiterklasse weit über, das Niveau der Aristokratie und Bourgeoisie erheben ...

  • Mit der Brigade auf den Bauplätzen der Stadt dabei

    Abgeordnete und Rat setzten sich deshalb energisch dafür ein, diese Proportionen zu verändern, und sorgten dafür, daß die Baubetriebe die Erfahrungen anderer Ausbildungsgemeinschaften studierten. Im Wohnungsbaukontbinat „Wilhelm Pieck", im Bauund Montagekombinat Süd, im Ingenieur-, Tief- und Verkehrsbaukombinat und mit Hilfe des Stadtbauamtes auch in kleineren Baubetrieben wurden 130 Schülerarbeitsplätze in Brigaden geschaffen ...

  • Umgezogen in ein neues Gebäude

    Seit Beginn des Schuljahres 1980/81 haben 500 Mädchen und Jungen aus zehn Rhöngemeinden ihr neues Schulgebäude in Kaltennordheim in Besitz genommen. Die Lehr- und Lernbedingungen haben sich damit wesentlich verbessert. Bis zum Einzug ins neue Haus wurden die Schüler in sieben älteren Gebäuden in verschiedenen Orten unterrichtet ...

  • Abgeordnete kümmern sich um die Ausbildung

    Gemeinschaftsarbeit der Kart-Marx-Städter Betriebe / Von Christa l i e r

    Ein großer heller Saal. An modernen Werkzeugmaschinen Fünfzehnjährige in blauen Monturen. Der Lehrmeister gibt Erläuterungen, -r- Das ist das Maschinenkabinett im Polytechnischen Zentrum des Drahtziehmaschinenwerkes in Karl-Marx-Stadt. Im zweistöckigen ©ebäude nebenan zahlreiche weitere Kabinette und Räume, unter anderem für, Technisches Zeichnen,, für den Empfang des Bildungsferrrsehens und für Arbeitsgemeinschaften der Schüler ...

  • Schöpfertum beim lösen von Aufgaben

    Die Max-Kreuziger-Oberschule im Berliner Stadtbezirk Friedrichshain ist eine der Forschungsschulen der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften. Mitarbeiter des Instituts für Pädagogische Psychologie, das unter Leitung von Prof. Dr. Alfred Kossakowski steht, untersuchen hier die Entwicklung schöpferischen Denkens beim Lösen von Lernaufgaben in verschiedenen Unterrichtsfächern ...

  • Lesmrhrieim anmaaMD

    Studenten bei inten künftigen Kollegen

    Im Bezirk Schwerin, so in den Kreisen Schwerin-Land, Güstrow und Parchim, bewähren sich bereits seit längerer Zeit Begegnungen zwischen angehenden Pädagogen und erfahrenen Praktikern. Vor wenigen Tagen trafen sich in der Kreisstadt Bützow erstmals 29 Studenten von Universitäten, Hoch- und Fachschulen, die im Herbst in diesem Kreis als Lehrer, Erzieher und Kindergärtnerinnen arbeiten werden, zum Gedankenaustausch mit ihren künftigen Kollegen ...

  • Timurhelfer sind immer gern gesehen

    Erfurt (ND). An der Theodor- Neubauer-Oberschule in Tabarz gibt es 70 vorbildliche Timurhelfer. Vom Einkauf, dem Saubermachen und Zeitungvorlesen bis zum Holzsammeln im Wald reichen die Hilfeleistungen für ältere und pflegebedürftige Bürger. Zusammen mit der Volkssolidarität organisieren die Thälmannpioniere auch Rentner-Schüler-Treffs, gemeinsame Kaffeetafeln, Samowarnachmittage, Lichtbildervorträge oder Faschingsfeiern ...

  • Jugendweihestunde bei der Pateneinheit

    Neubrandenburg (ND). FDJler der 8. Klasse der Rosa-Luxemburg-Oberschule Groß Nemerow waren zur Jugendweihestunde „Dieser Staat sind wir" zu ihrer Pateneinheit eingeladen worden. Ein Diavortrag gab den Mädchen und Jungen Einblick in den verantwortungsvollen Dienst der Soldaten der Nationalen Volksarmee ...

  • Geschichtsexkursion ins Museum des Kraftwerkes

    Spremberg (ND). Ziel der neuen Lehrlinge des Kraftwerkes „Artur Becker)" Trattendorf, aber auch vieler Schülergruppen ist alljährlich das betriebseigene Museum. Es informiert über die Geschichte des Kraftwerkes, das Mitte der 50er Jahre als „Bau der Jugend" entstand. In Wort und Bild wird der Kampf der Interbrigaden in Spanien geschildert, an dem Artur Becker als Parteisekretär des Thälmann-Bataillons teilnahm ...

  • Lehrwanderung mit den Forstarbeitern

    Eisenach (ND). Die sozialistischen Kollektive des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Eisenach haben Patenschaften über Schulklassen der Wartburgstadt übernommen. Zum Beispiel bereitet die Holzeinschlagbrigade Idler gemeinsam mit den Pionieren einer 6. Klasse der 8. Oberschule Lehrwanderungen vor. Seit fünf Jahren organisiert der Forstwirtschaftsbetrieb auch Lagei der Erholung und Arbeit ...

  • Göhrener Naturfreunde sorgen für gute Erholung

    Göhren (ND). Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz der Oberschule Göhren sorgen mit dafür, daß die Schönheit der Insel Rügen bestehen bleibt. Unter Leitung des Lehrers Hartmut Gums stellten sie Dokumentationen zusammen, wie man beispielsweise auf der Halbinsel Mönchgut die Küstenvegetation erhalten und gleichzeitig gute Erholungsmöglichkeiten schaffen kann ...

  • Pkmternaehmittage im

    Dresdner Kulturpalast

    Dresden (ND). In diesem Jahr lädt der Dresdner Kulturpalast Schüler der 1. bis 4. Klassen zu insgesamt 21 Pioniernachmittagen ein. Aus Anlaß des 775jährigen Geburtstages Dresdens werden die Mädchen und Jungen eine Reise durch die Geschichte ihrer Heimatstadt erleben können, die vom Fischerdorf bis zur heutigen sozialistischen Großstadt führt ...

  • Treff der Forscher, Künstler und Dolmetscher

    Hoyerswerda (ND). Beliebter Freizeittreff der jüngsten Einwohner von Hoyerswerda ist das Pionierhaus „Grete Walter". Mehr als 1000 Mädchen und Jungen aus 25 Hoyerswerdaer Schulen nehmen hier an den verschiedenen Arbeitsgemeinschaften teil. Sie betätigen sich als Heimatfoiv scher, Archäologen, bildende Künstler oder auch als Übersetzer ...

Seite 9
  • Um kraftvoll den alten Schwur zu erneuern...

    30 Jahre Demonstration zur neuen Gedenkstätte der Sozialisten Von Prof. Dr. Heinz V o ß k e

    eine Sache der proletarischen Ehre und ihres ungebrochenen Kampfwillens. Als die Hitlerfaschisten im Auftrage des deutschen Monopolkapitals 1933 ihre grausame Diktatur errichteten, sehreckten sie in ihrem Terrorfeldzug gegen Kommunisten, Sozialdemokraten und andere Antifaschisten auch vor dem Denkmal nicht zurück ...

  • und Klassenkampf

    # Medien, materielle und geistige Macht # Schwarzer Kanal und Helsinki # Karl Marx: Die freie Presse als geistiger Spiegel, in dem ein Volk sich selbst entdeckt Von Hajo Herbell

    Kl achstehendes ist nicht zuerst ein \* Wort in eigener Angelegenheit. Es ist viel eher ein Wort in Sachen Partei und Parteilichkeit, ein Wort über öffentliche Meinung und die Art, wie sie zustande kommt. Im Bericht des Politbüros an die 13. Tagung des Zentralkomitees wurde gesagt: „Es ist ein Wesenszug ...

  • Wilhelm Pieck

    Wir alle wissen, daß neben den hier (in der Gedenkstätte der Sozialisten) verzeichneten Namen Hunderte anderer tapferer Männer und Frauen stehen, die als wahre Helden im Kampfe gefallen sind oder ermordet wurden und die für alle Zeiten für uns immer der Ansporn sein werden, unseren Kampf zum Siege zu führen ...

  • Erich Honecker

    Heute, ein halbes Jahrhundert nach dem Meuchelmord an Karl und Rosa, können wir mit vollem Recht sagen: Wir gehören zu den Siegern der Geschichte! 19. Januar 1969

Seite 10
  • Fortschrittsfeindlich seit 200 Jahren

    Der Konservatismus ist eine traditionsreiche, im Dienst der Ausbeuterklassen gegen demokratische Massenkämpfe, revolutionäre Arbeiterbewegung und sozialen Fortschritt erprobte und „bewährte" Strömung der Ideologie und Politik. Der aus dem Alltagsbegriff des „Konservierens" — vom lat. conservare = bewahren, erhalten — abgeleitete politisch-wissenschaftliche Begriff des „Konservatismus" (oder „Konservativismus") ist seit mehr als 150 Jahren in der Publizistik und Sozialwissenschaft verbreitet ...

  • URANIA hautnah an den Problemen unserer Tage

    Die Wahlen in den Mitgliedergruppen haben begonnen

    In den rund 1100 Mitgliedergruppen der URANIA finden gegenwärtig Wahlen zu den neuen Leitungen statt. Ein Anlaß, Erreichtes zu bilanzieren, gute Erfahrungen an andere weiterzugeben. Allein die über 900 Mitgliedergruppen, die in Betrieben der Industrie und Landwirtschaft bestehen, können auf rund 160 000 Foren, Kolloquien, Experimentalvorträge und Exkursionen verweisen, die sie im vergangenen Jahr veranstaltet haben ...

  • Militante und aggressiv* Konzeption

    Die weitere Veränderung des. internationalen Kräfteverhältnisses, zuungunsten des Imperialist mus ruft uniteri dessen FühnungiS- kneisen neben den realistischen, auf flexible Wege und Methoden der internationalen Politik gerichteten Tendenzen auch militante und aggressive, auf gewaltsame Vereitelung oder 2urückdrängung des sozialen Fortschritts zielende Konzeptionen und Strategien hervor ...

  • Anspruchsvoll und anregend zugleich

    Ausgehend von dem Leninschen Hinweis, daß die Psychologie zu den Grundlagenwissensehaf ten der marxistischen Erkenntnistheorie zählt, versudit der Autor sehr erfolgreich, das produktive Weehselverhältnis von Philosophie und Psychologie am speziellen Fall von Erkenntnistheorie und Psyehophysik geistiger Prozesse sichtbar zu machen und zu bereichern ...

  • Von Karl Marx bis zum IX. Parteitag

    Chrestomathie — ein Fremdwort, mit dem vermutlich viele auf Anhieb nichts Rechtes anzufajngen wissen. Zitatenschatz wäre bei dieser bemerkenswerten Neuerscheinung die wohl treffendste Übersetzung. Zitiert werden die grundlegenden Aussagen der Klassiker des Marxismus-Leninismus, Beschlüsse der jüngsten Parteitage und andere Dokumente der SED und der KPdSU, des RGW sowie von Beratungen der kommunistischen! und Arbeiterparteien ...

  • Keine Alternative zur Entspannung

    „Die Entspannung ist tot" und „Die Eiszeit kommt wieder" - mit solchen und ähnlichen Etiketten versehen bürgerliche Massenmedien ihre politischen Prognosen für die 80er Jahre. Die Grabestöne kommen vornehmlich aus jenen Kreisen des Imperialismus, denen die ganze Richtung der friedlichen Koexistenz von unterschiedlicher Gesellschaftsordnung nicht paßt ...

  • Verleumdung des realen Sozialismus

    In hohem Maße sucht der zeitgenössische konservative Ideologe seine Themen und „Argumente" nicht nur in den von ihm klassenindifferent dargestellten sozialen Widersprüchen und Mißständen des Kapitalismus. Zu den Hauptfeldern seines militant antikommunistischen Wirkens gehören die rechtsextreme Fälschung und Verleumdung des realen Sozialismus und die Interpretation globaler Menschheitsprobleme im Interesse der Monopolbourgeoisie ...

  • Was heißt Tendenzwende zum Konservatismus?

    Ursachen und Ziele der Grundströmung des Antikontmunistnus Von Prof. Dr. Ludwig E I m

    „Signale einer Tendenzwende" kündigte der Untertitel des ersten Bandes einer seit 1974 erscheinenden, inzwischen rund vierzig Bände umlassenden, konservativen Taschenbuchreihe in der BRD an. Einer der in diesem Sinne aktivsten Autoren und Herausgeber, G.-K. Kaltenbrunner, schrieb ein Jahr später hoffnungsvoll: „Das Etikett ...

  • Extrem reaktionäre HenrscKaftsideelogie

    Neben und mit dem Faschismus und Neofaschismus, mit denen der Konservatismus soziologisch, ideologisch und politischprogrammatisch wechselseitig verbunden ist, bildet die konservative Ideologie und Politik die extrem reaktionäre Richtung imperialistischer Herrschaftsideologie. Diese wirkt auch auf die ...

  • Universität Jena pflegt den Studentenaustausch

    Jen» (ND). Fruchtbare Wissenschaftsbeziehungen pflegt die Friedrich-Schiller-Universität Jena mit zahlreichen Hochschulen und Einrichtungen anderer Länden. Kernstück dieser Zusammenarbeit sind Freundschaftsverträge mit Universitäten in Minsk, Tbilissi, Krakow, Budapest, Trnovo, Jasi, Pristina und Presov ...

  • Meinungsstreit über Wissenschaftsgeschichte

    Berlin (ND). Seit vier Jahren lädt die Forschungsgruppe Wissenschaftsgeschichte am Akademie-Institut für Theorie, Geschichte und Organisation der Wissenschaft regelmäßig zum interdisziplinären Meinungsstreit über Probleme der Wissenschaftsentwicklung ein. Die Veranstaltungsreihe fordert die Kooperation zwischen den Wissehschaftshistorikern der DDR und gibt Anregungen für Forschungsarbeiten ...

  • Psychologie und ihre Entwicklung untersucht

    Berlin (ND). „Gustav Theodor Fechner und die Entwicklung der Psychologie — Leben, Werk und Wirken in seiner .sensiblen Phase' der Entwicklung einer neuen Wissenschaft im 19. Jahrhundert" ist der Titel einer kürzlich von der URANIA herausgegebenen Untersuchung. Autor Dr. Lothar Sprung, Psychologe an der Humboldt-Universität zu Berlin, stellt in der Studie dar, wie sich die Psychologie im 19 ...

  • Symptome; Revanchismus, Neonazis, Raketen

    Fotos aus dem politischen Alltag der BRD: Neonazistische Schlägertrupps machen sich schon wieder auf der Straße breit. Im Gefolge des imperialistischen Konfrontations- und Rüstungskurses, im Schatten der antikommunistischen Hysterie, die von der bürgerlichen Presse geschürt wird, wuchert immer stärker der Neonazismus ...

  • Preisausschreiben für die Energieeinsparung

    Rostock (ND). Rektor und FDJ- Hochschulgruppenleitung haben die FDJ-Studenten, Lehrlinge und jungen Mitarbeiter der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock aufgerufen, im Rahmen eines Preisausschreibens nach neuen Wegen zur Energieeinsparung sbu suchen. Bis Mitte März sollen Vorschläge eingereichtl werden, die zur unmittelbaren Einsparung von Elektroenergie, Gas, festen oder flüssigen Brennstoffen führen ...

Seite 11
  • Die Mitglieder der FKP waren die Bauherren

    Das neue Parteigebäude — ein Werk von Oscar Niemeyer

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Paris weist viele Sehenswürdigkeiten auf. Neben seinen historischen Kirchen, Schlössern und Palästen verfügt es über eine Vielzahl von Bauten aus Glas, Stahl lind Betoni jüngeren Datums. Doch seit einiger Zeit gibt es einen neuen Zeugen moderner architektonischer Gestaltung, das Parteihaus, wie es von den Kommunisten genannt wird, das durch seine Harmonie, Zweckmäßigkeit und Einfachheit besticht ...

  • Erste Generation von eigenen Spezialisten

    Ja, Marques, wir wissen, wovon du sprichst. Während unserer Reise konnten wir selbst sehen, was 500 Jahre kolonialer Unterdrückung für euer Land bedeutet haben. Weit über 90 Prozent der 12 Millionen Mocambiquaner, von denen mehr als die Hälfte nidit älter als 15 Jahre ist, waren 1975 des Lesens und Sehreibens unkundig ...

  • Die Verdammung des ,,Sati''-Ritus

    Aus jenem außergewöhnlichen Vorgang entstand im Laufe der Zeit der religiös verbrämte Ritus des „Sati": Die „treue Gattin" — so lautet das Sanskritwort übersetzt — wurde, ob sie wollte oder nicht, zusammen mit ihrem verstorbenen Mann bei lebendigem Leibe verbrannt. Dieser unmenschliche Brauch wird, obwohl seit langem gesetzlich verboten, noch immer vereinzelt in Indien praktiziert ...

  • Sie stehen an allen Fronten des Auf baus

    OJM, diese drei Buchstaben sind — obwohl der '1977 gegründete. Jugendverband noch im Aufbau begriffen ist — aus dem Alltag des nationalen Aufbauwerkes Mogambiques nicht mehr wegzudenken. „Die Jugend werdet ihr an allen Fronten des Kampfes gegen die Unterentwicklung finden", sagte uns Jose Bongo, der temperamentvolle Sekretär des Nationalen Koördinierungssekretariats der OJM, mit sichtlichem Stolz ...

  • Die zweite Brigade wird schon erwartet

    Zwei der jungen Leute von der FDJ-Brigade sind die beiden Berliner Eva und Frank Pünner. „Die jungen Mocambiquaner", so die blonde Ingenieurpädagogin, die ihren Mann bei einem ersten gemeinsamen Einsatz in einer FDJ- Bri<gade vor einigen Jahren in Guinea kennengelernt hatte, „lernen mit ganzer Hingabe ...

  • Kuhhandel mit Brautgeld

    Darüber hinaus versuchen die Schwiegereltern oft, nach der Heirat nachträgliche Mitgifterhöhungen herauszuschlagen. Dabei geben sie vor, daß der „Wert" der jungen Ehefrau, die gewöhnlich ins Haus der Schwiegereltern zieht, „falsch bemessen" wurde, daß sie nicht richtig kochen kann, nicht dem gewünschten Schönheitsideal entspricht oder andere Mängel aufweise ...

  • Die jungen „camaradas" von Beira und Moatize

    Marques Trica ist mit seinen 19 Jahren so alt wie die meisten der 146 jungen Mogambiquaner, mit denen wir nach dem Festival der Freundschaft zwischen der Jugend Mocambiques und der DDR von Maputo aus wieder heimwärts in Richtung Berlin starten. Und ebenso wie die anderen ist er sdichfcMch aufgeregt. Das ist verständlich ...

  • Freunde aus der DDR in der Provinz Tete

    In Moatize nämlich, einer Stadt der vom majestätischen Sambesi durchquerten Provinz Tete im Westteil des Landes, ist die FDJ- Brigade „Ernst Thälmann" seit 1978 dabei, ein großes Ausbildungszentrum der OJM zu errichten. Hier, in der mit gegenwärtig 50 Grad im Schatten heißesten Region Mocambiques, schaffen die FDJler eine Einrichtung für die Ausbildung junger Facharbeiter, von Maurern und Schlossern ...

Seite 12
  • Computer wählte den Vorfahren des Menschen

    Ramapithecus als Darwins „Missing Link" / Fragmente eines Altmenschen gefunden

    Bisher nicht ausreichend geklärte Verwandtschaftsbeziehungen unter den Vorfahren des Menschen sollen mit Hilfe von Computeranalysen erhellt werden. Auf dem 8. Internationalen Kongreß für Primatologie in Florenz ging es um jene Forschungen, bei denen biomolekulare Entwicklungsmodelle erarbeitet werden, die auf Mutationsvorgängen (spontane Änderungen der Erbanlagen) basieren ...

  • Lemminge - lause des Teufels'

    Sie vermehren sich auch im Winter unter der Schneedecke

    Lemminge sind — eine Tatsache, die bis 1960 noch unglaubhaft erschien — auch im Winter fortpflanzungsfähig. So können unter entsprechenden Umweltbedingungen im Winterhalbjahr mehrere Generationen unbemerkt unter einer geschlossenen Schneedecke, unter der die Tiere ihre Gänge graben, Nahrung finden und ihre Nester bauen, heranwachsen ...

  • Unübertroffen

    Eines der bekanntesten Membranphänomene in der Natur ist die Osmose, ein Prozeß, der den Konzentrationsausgleieh zwischen Lösungen mit gemeinsamem Lösungsmittel anstrebt. Trennt man zwei wäßrige Salzlösungen unterschiedlicher Konzentration durch eine halbdurchlässige Membran, z. B. durch eine tierische Haut, so tritt solange Wasser in die stärker konzentrierte Lösung über, bis durch Verdünnung beide Salzkonzentrationen gleich sind' ...

  • Hohe Konzentration

    Seit mehr als 100 Jahren interessieren sich Wissenschaftler für den Aufbau solcher Biomembranen. Doch erst mit Hilfe moderner Analysenmethoden, insbesondere der Elektronenmikroskopie, wurde die Grundstruktur aufgeklärt: es ist eine etwa 70 bis 100 Angström (1 A = zehn Milliardstel cm) dicke Doppelschicht von Lipidmolekülen mit beidseitig einund angelagerten Eiweißmolekülen unterschiedlicher Struktur und Funktion ...

  • Sträucher als Insektentod

    Verschiedene Wüstengewächse produzieren Insektizide

    Mit verschiedenen Wirkstoffen und Verfahren wehren einige Wüstensträucher saugende oder blattfressende Insekten ab. Dies stellten amerikanische Wissenschaftler der Irvine-University in Kalifornien bei ihren Untersuchungen im Südwesten der USA und Mexiko fest. Die Straucharten Brittel-Bush (Encelia Farinosa) und Skorpion- Blume (Gerea Viscida) scheiden durch winzige Drüsenhaare Wirkstoffe (Terpene) aus, die von Mottenlarven und Sdimetterlingen als unangenehm empfunden werden ...

  • Genügend Eiweiß aus Methanol

    Großtechnische Anlage liefert jährlich 70 000 Tonnen

    Die erste großtechnische Anlage Großbritanniens zur Gewinnung von Eiweiß aus Methanol ist vom britischen Chemiekonzern ICI in Betrieb genommen worden. Die in Billingham/Nordostengland errichtete Anlage soll sich, wie es in Pressemeldungen heißt, in den vergangenen Wochen der vorgesehenen Produktionskapazität genähert haben ...

  • Die Männchen leiden fortwährend unter Streß

    Der Grund dafür, weshalb Berglemminge in manchen Jahren massenhaft zu wandern beginnen, scheint ein gewisser „Streß", unter denen die Männchen leiden, zu sein. In normalen Jahren, so schreibt Curry-Lindahl in seinem Buch „Der Berglemming", finden Lemminge genügend Plätze, an denen sie Ruhe und Schutz vor ihren Feinden finden ...

  • Fische mit 700 Volt

    Unter den Kschen gibt es zahlreiche Arten (Zitterwels, Zitteraal), welche die bioelektrischen Leistungen ihrer Zellen soweit entwickelt haben», daß sie sich bioelektrisch orientieren und ihre Elektrizität zur Verteidigung oder sogar zum Beutefang anwenden können. Ihre sogenannten elektrischen Organe bestehen aus vielen Hunderten bis einigen Tausenden abgeplatteter Zellen, die in Paketen zusammengelagert sind ...

  • Gemeinsame Arbeit

    Wissenschaftler des Zentralinstituts für Molekularbiologie der Akademie der Wissenschaften der DDR beschäftigen sieh seit Jahren intensiv mit vielfältigen Vorgängen an biologischen Membranen. Neben dem Studium der Ionentransporte ist ein weiterer Schwerpunkt eben die Untersuchung der Erkennungsmechanismen bei Zellkontakt ...

  • Medizin für Seeleute

    Eine medizinische Grundausbildung gehört zum Lehrprogramm an der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde Wustrow. Die Studenten lernen in einem 150 Stunden umfassenden Kurs unter anderem, wie Injektionen vorgenommen oder Verbände angelegt werden, wie man näht und klammert. Nach Abschluß der Medizinausbildung ...

  • Silikon-Überzug

    Transformatoren, die in Hochspannungsnetzteilen eingebaut werden, erreichen, wenn sie mit einem elastischen Silikon-Material überzogen worden sind, eine längere Lebensdauer und eine höhere Zuverlässigkeit. Das neue Produktionsverfahren, das in den USA von-Hewlett-Packard eingeführt worden ist,, ließ die Ausschußrate um die Hälfte sinken ...

  • Landschneckeneier

    Fünf Millionen Jahre alte Landschneckeneier hat ein Wiener Paläontologe in einer Sandgrube bei Velm, südlich von Wien,., entdeckt Die Eier befanden sich in einem von sandigen Sedimenten umgebenen fossilen Auenlehm, der Pflanzenreste und fossile Wurzelkrustungen enthielt. Dieses Material hat keine Zerstörungen an den Schalen verursacht, darum wird es als gleich alt wie die Landschnecken eingeordnet ...

  • Muthrhhten aus der Forschung Kranichaufzucht

    Die vom Aussterben bedrohten Nonnenkraniche können möglicherweise gerettet werden, wenn es gelingt, sie künstlich aufzuziehen. Sowjetische Wissenschaftler bemühen sich zur Zeit, in einem Naturschutzgebiet am Fluß Oka eine „Kranichfarm" zu schaffen. Gegenwärtig leben dort bereits zwölf dieser seltenen Vögel, von denen ep in der freien Natur nur noch etwa 300 gibt ...

  • Rechner für die Fahrzeit

    Zur Verminderung des Verbrauchs von Brennstoffen für den Schiffsantrieb sind von dem schwedischen. Elektrounternehmen ASEA zwei neue Rechner entwikkelt worden. Das System „Economy Sailing" wurde vor allem für Passagierschiffe projektiert, die eine genaue Ankunftszeit einhalten müssen. Die Fahrzeit wird jedoch von Wind, Seegang, Strömung und Wassertiefe beeinflußt ...

  • Nichtraucher

    Zwei Millionen Franzosen haben in den vergangenen fünf Jahren aufgehört zu rauchen. Nach Angaben des französischen Gesundheitsministeriums ist zwischen 1975 und 1980 die Zahl der erwachsenen Raucher von 44 Prozent auf 36 Prozent gesunken. Unter den Jugendlichen allerdings hat sich die Zahl der Tabakkonsumenten nur um drei Prozent auf 43 Prozent verringert ...

  • Eiswarnfolie

    Ein neues Glatteis-Warnsystem wird in diesem Winter in der Schweiz und in Italien erprobt. Die herkömmlichen Glatteis- Warnschilder sind mit einer thermosensiblen Folie überzogen. Sinkt die Temperatur unter plus 1,5 °C, wird die Folie transparent und läßt das Warnzeichen sichtbar werden. Der Kraftfahrer erkennt nun, daß er mit Glatteis rechnen muß ...

Seite 13
  • Der Kompaniechef und seine zehn Panier

    Oberleutnant Rolf Hrasdil führt Einheit zu Bestleistungen

    Ohne Zögern bekennt Oberleutnant Rolf Hrasdil, daß ihn sein Vater 'bewogen habe, einen militärischen Beruf zu ergreifen: Die Gespräche mit ihm, dem Bergmann, der 20 Jahre in den Kampfgruppen gedient hat und seit 1946 Mitglied der Partei ist, halfen dem Jungen, seinen Platz im Leben zu finden. So reifte der Wunsch, Offizier zu werden ...

  • Die Geburtsstunde der NVA

    Als sich am 15. Januar 1956 die Werktätigen Berlins zur großen Kampfdemonstration an die Grabstätten von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg formierten, gliederten sich in die Marschkolonnen erstmals Abteilungen der Kampfgruppen und der Kasernierten Volkspolizei ein. Dies zeugte von der Entschlossenheit, die Arbeiterund-Bauem-Macht gegen jeden Feind zu schützen ...

  • NATO-Provokationen verschärfen die Lage

    Schon jetzt sind in unmittelbarer Nähe der Grenzen zur DDR und zur CSSR 2000 NATO- Kampfflugzeuge - zumeist Kernwaffenträger - stationiert, die sich in einer hohen Stufe der Gefechtsbereitschaft befinden. Sie stellen eine permanente Bedrohung der sozialistischen Länder dar. Das Hochrüstungsprogramm soll diesem Luftangriffspotential eine noch größere Schlagkraft verleihen ...

  • Dienst an der Seite der Waffenbrüder

    Blickt man die zweieinhalb Jahrzehnte der Existenz unserer Armee zurück, so waren sie für uns auch 25 Jahre der Erziehung und Ausbildung sozialistischer Militärkader, die die moderne Militärtechnik meistern und die sowjetische Militärwissenschaft studieren und anwenden. In jeder Phase der Entwicklung halfen uns die sowjetischen Klassenund Waffenbrüder uneigennützig ...

  • Schiffe schweben an Land

    In der UdSSR wurden die ersten Luftkissenboote gebaut

    Während des Manövers „Waffenbrüderschaft 80" erregten neuartige Kampfschiffe der Baltischen Flotte allgemeines Interesse. Es waren zwei Typen von Luftkissenschiffen, die während der Seelandung Sturmgruppen der Marineinfanterie mit Panzern und Schützenpanzerwagen absetzten. Solche Schiffe sind relativ neu in der Ausrüstung der Seestreitkräfte, obwohl ihre Geschichte über zweieinhalb Jahrhunderte zurückreicht ...

  • Die Sowjetarmee war und ist unser Vorbild

    In diesem Sinne ist Waffenbrüderschaft für uns vor allem das abgestimmte Handeln im Diensthabenden System, das Studium der sowjetischen Militärwissenschaft, der Erfahrungsaustausch von Kommandeuren und Soldaten direkt an der Kampftechnik und auf den Übungsplätzen und auch das Erlernen der russischen Sprache ...

  • Wilhelm Pieck war beim Stapellauf

    Vor dreißig Jahren, im Januar 1951, begann die Geschichte des einzigen Segelschulschiffes der DDR, der Schonerbrigg „Wilhelm Pieck". In Berlin überreichte* eine Delegation von Warnemünder Schiffbauern dem Präsidenten Wilhelm Pieck das Projekt zum Bau einer Hochseejacht. Am 27. Februar erfolgte auf der Warnowwerft die Kiellegung ...

  • Neue Initiativen im Soldatenwettbewerb

    Flugzeugführer, Techniker, Mechaniker von Truppenteilen streben im neuen Ausbildungsjahr nach höchsten Leistungen in der Gefechtsausbildung. Militärkraftfahrer und andere Spezialisten haben erneut den Kampf um das „Q" aufgenommen — den Qualitätspaß für ausgezeichnete Pflege und Wartung der Kampftechnik, Stationen und Fahrzeuge ...

  • Gefechtsbereit auf Posten zum Schuti der Republik

    Wenige Wochen vor dem X. Parteitag der SED begehen die Armeeangehörigen gemeinsam mit den Werktätig«! der DDR am 1. März den 25. Jahrestag der Nationalen Volksarmee. In diesen zweieinhalb Jahrzehnten entwickelten sich die Luftstreitkräfte/ Luftverteidigung (LSK/LV) zu einer modernen, schlagkräftigen und gefechtsbereiten Teilstreitkraft der NVA ...

  • DDR-Militärverlag mit 175 Titeln im Jahr 1981

    Berlin (ND). Der Mihtärverlag der DDR bringt 1981 rund 175 Titel heraus. Zu den Neuerscheinungen gehören der Memoirenband „Mannheim—Madrid—Moskau" von Verteijddgiungsmiinis.teri Armeegeneral Heinz Hofümann und der Bildband „Getreu dem Fahneneid" über die Nationale Volksarmee. Die Reihe „Kleine Militärgeschichte" wird durch die Bände „Soldaten der ersten Stunde" von Manfred Drews und Max Stoll sowie „Für ein sozialistisches Vaterland" von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Oberst Prof ...

  • Neue Zeitschrift über die Zivilverteidigung

    Berlin (ND). In den nächsten Tagen erscheint als Organ der Hauptverwaltung Zivilverteidigung erstmalig die Zeitschrift „Schützen und Helfen". Sechs Ausgaben pro Jahr sind vorgesehen. Der Umfang beträgt 32 Seiten. Die neue Zeitschrift befaßt sich mit Grundfragen und aktuellen Aufgaben beim Schutz der Bevölkerung sowie von Industrie- und Landwirtschaftsbetrieben ...

  • Zwischen Harz und Juli GST-Wehrspartakiaden

    Berlin (ND). Zwischen März und Mai 1981 werden Tausende Jugendliche auf den GST-Wehrspartakiaden in den Grundorganirsationen und Kreisen ihre Besten in der vormilitärischen Ausbildung und im Wehrsport ermitteln. Bei der IV,. GST-Wehrspartakiade, die vom 9. bis 12. Juli in Erfurt stattfindet, kommt es zu Bestenermittlungen in sieben Disziplinen der vormilitärischen Laufbahnausbildung (Mot ...

  • Nach vier Studienjahren Offizier mit Diplom

    Berlin (ND). Nach Abschluß eines vierjährigen Studiums erhalten ab 1983 die Absolventen der Offiziershochschulen mit ihrer Ernennung zum Leutnant je nach Ausbildungsrichtung das Diplom als Ingenieur eines Fachgebietes oder Ökonom. Berufsoffiziersbewerber, die eine polytechnische Oberschule und eine Facharbeiterausbildung ohne Abitur abgeschlossen haben, werden wie Absolventen der EOS oder Facharbeiter mit Abitur zur jeweiligen Offiziershochschule einberufen ...

Seite 14
  • Fast vergessener Roman über den Bauernkrieg

    Unruhevoll ist die Zeit, als das Jahr 1525 anbricht — Beginn auch des historischen Exkurses, an dem der Leser dieses Romans teilhat. Gerüchte gehen um in den fränkischen Dörfern. Bauern würden sich zusammenrotten, so flüstert man sich zu, weil sie die Fronarbeit und die erdrückenden Steuern nicht mehr ertragen können ...

  • Vers-Perlen aufgereiht zu einer Kette von Volkssagen

    Zur gleichen Zeit, als Wolfgang von Eschenbach seinen „Parzival" verfaßte und das Nibelungenlied von einem unbekannten Dichter niedergeschrieben wurde, entstand im fernen Georgien das Epos „Der Recke im Tigerfell". Von seinem Schöpfer weiß man nicht mehr, als er in den ,1671 vierzeiligen Strophen des Werkes von sich selbst berichtet, und das ist recht wenig ...

  • Die Suche einer Frau nach ihrem eigenen Weg

    Probleme beim Schreiben, Schwierigkeiten, sich mitzuteilen, stehen am Anfang der Geschichte über die 40jährige Schriftstellerin und Heldin des Buches, Carlotta Fähndrich. Sie sind Symptom für ihre Schwierigkeiten, die eigene Persönlichkeit zu sehen, zu verstehen. Reisen an Ausgangspunkte ihrer Erinnerung sollen Abhilfe bringen ...

  • Wissenswertes zwischen Himmel und Erde im Jugendlexikon

    Ob die äußere Aufmachung des soeben erschienenen Jiugendlexikons — wie überhaupt der ganzen Reihe — gelungen ist oder nicht, darüber läßt sich sicher streiten; ohne Zweifel gelungen ist indes die Auswahl der getroffenen Stichworte und die Wissenschaftlichkeit des Textes. Hier haben die Autoren — der ...

  • Von alters her Symbole staatlicher Souveränität

    Hoheitszeichen von rund 180 Ländern der Welt stellt dieses neue Buch in bunten Bildern vor: Staatswappen, Wappen von Herrscherhäusern, Nationalflaggen, Handels- und Marineflaggen, dazu auch Flaggen internationaler Organisationen — von den Vereinten Nationen bis zum Internationalen Olympischen Komitee ...

  • Kurz notiert

    # „Anbruch der Finsternis" — unter diesem Titel erscheint Balder Oldens „Roman eines Nazi" bei Rütten & Loening, ein Roman aus der Zeit des Reichstagsbrandes. Er veranschaulicht, wie man 1933 Karriere machte. Diese Arbeit Oldens war ab 25. März 1934 als Fortsetzungsdriuick im „Pariser Tageblatt" veröffentlichit worden ...

  • Hinter Glas gemalte Bilder anonymer Meister

    Es ist sicher eine Unsitte, Bücher mittendrin aufzuschlagen und den Anfang am Schluß zu lesen. Bei dem vorliegenden Band konnte ich nicht widerstehen: 150 ausgesucht schöne Beispiele bäuerlicher Hinterglasmalerei Rumäniens, allesamt farbig wiedergegeben, waren eine zu große Verlockung. Daß sich zum Anschauen ...

  • Leserbriefe

    Gleichlautende Titel führen zur Verwechslung

    Als ich im ND die Ankündigung von Bruno Franks Roman „Der Reisepaß" las, freute ich mich sehr, daß der Buchverlag Der Morgen doch immer wieder etwas von Bruno Frank in seinem Programm hat. Was mich ein wenig traurig stimmt, ist, daß der Verlag Volk und Welt jüngst ebenfalls ein Buch herausgebracht hat, das den Titel „Der Reisepaß" trägt ...

  • Erstes Maxi-Buch

    24 mal 34 Zentimeter groß ist das erste Maxi-Buch des Kinderbuchverlages Berlin: „Honki im Schattenland" von Läszlö Varvasovszky, ein von den Ausmaßen ungewöhnliches, lustiges, buntes Bilderbuch, an dem auch Erwachsene ihren Spaß haben. Man muß nur mit dem siebenjährigen Honki und seinem Schattenfigurentheater so richtig blödeln und lachen wollen ...

  • Heinz Seh au er, 7300 Döbeln

    Wie bei anderen langfristigen Projekten, die umfangreiche Forschungsarbeiten nötig machen, erlaben sich auch hier im Schaffensprozeß Änderungen. Während der Arbeit an der Exil-Reihe stellte sich heraus, daß für die Behandlung einiger Länder mehr Raum benötigt wurde, als vorgesehen war. Nach kollektiver Beratung zwischen Autoren, Herausgeber und Verlag beschloß man, das Exil in Frankreich gesondert zu behandeln, und zwar als siebenten Band ...

  • Der Kinderbuchverlar Berlin

    Günther Cwojdrak: Lesestunde. Deutsche Literatur in zwei Jahrtausenden. 260 S., zahl. Illustr., celloph. Pappband, 14,80 Mark Arnold Ztoetg, Karikatur von Elisabeth Shaw aus „Lesestunde" Horst Beseler: Käuzchenkuhle. ATB 65. 462 S., Illustr. v. Paul Rosie, brosch., 3,20 Mark. Gudrun Pausewang: Die Not der Familie Caldera ...

  • Ausschnitt aus der Ikone „Das jüngste Gericht", 1893, aus der Sammlung Avachian

    tisches Phänomen, sondern als Ausdruck menschlicher Kultur im umfassenden Sinne bewußt wird. Besonderen Wert erlangt diese Publikation durch die in jahrzehntelanger Forschungsarbeit der Verfasser zusammengetragenen Daten und Fakten über die Zentren dieses Kunstzweiges, über die wenigen namentlich zu fassenden Maleri beziehungsweise Malerfamilien und über die vielen Schöpfer, die anonym geblieben sind ...

  • Staatsverlag der DDR

    Autorenkollektiv: Kommentar zur Verordnung über das Verhalten im Straßenverkehr vom 26. Mai 1977 i. d. F. der Zweiten Verordnung vom 25. September 1979 und der Dritten Verordnung vom 18. Februar 1980. 282 S., Kunstleder, 14,50 Mark. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin Jahrbuch Asien Afrika Lateinamerika ...

  • Militärverlag der DDR

    Harry Thurk: Nachts weint die Sampaguita. Kampf und Niederlage der Huk auf den Philippinen. Ereignisse — Tatsachen — Zusammenhänge. 256 S., Abb., brosch., 5,50 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Rudolf Drößler: Brücken in die Vergangenheit. Archäologische Sensationen der letzten Jahre. 260 S., Illustr ...

  • Naturwissenschaften/Technik Akademie-Verlag Berlin

    D. Pötschke/F. Sobik: Mathematische Informationstheorie. Reihe Elektronisches Rechnen und Regeln. Band 16. 253 S., 133 Abb., 11 Tabellen, Leinen, 38 Mark. VEB Gustav Fischer Verlag Jena Hartmut Wolf/Dietmar Lerche: Biophysik-Praktikum. Theoretische Grundlagen — Experimente — Kontrollfragen — Rechenbei ...

  • VEB Verlag Technik Berlin

    Hans-Joachim Papke (Hrsg.): Handbuch Industrieprojektierung. 576 S., 2152 Bilder, 512 Tafeln, Leinen, 98 Mark. VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin Arzneimittelverzeichnis. Ausgabe 1981. Teil,I. (Zugleich Preiskatalog für Ärzneifertigware und Standard-Rezepturen). 383 S., brosch., 5,80 Mark.

  • Karl Nettmann, 2000 Neubrandenburg Exil-Reihe bei Beclam: Sieben Bände in Kassette

    Im ND vom 3./4. Januar 1981 wurde mitgeteilt, daß die Reihe „Kunst und Literatur im antifaschistischen Exil 1933-1945" sieben Bände umfassen solle, von dienen bereits vier vorliegen. Die ersten drei Bände besitze ich. Darin ist die Rede von geplanten „sechs" Bänden. Was stimmt nun?

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Werner Cramer; Handelsökonomie. Lehrbuch. 528 S., 50 graf. Darst, 90 Tabellen, Leinen, 26,80 Mark. Kurt Bernheier/Hexbert Karsten/ Herbert Koch: Zusammenwirken von Konsumgüterindustrie und Handel. 104 S., 4 Tabellen, 5 Abb., brosch., 5,80 Mark.

  • Greifenverlag zu Rudolstadt

    Klaus Walther/Werner Lierseh u. a.: Berlin — Hauptstadt der DDR — Ein Reiseverführer. Fotos v Sybille Bergemann, Grafiken von Christa Jahr, 296 S., Leinen, etwa 20 Mark.

  • im Angebot

    Eine Auswahl Dietz Verlas Berlin Gesellschaftswissenschaften

    Auf bau-Verlag Berlin und Weimar Malcolm Bradbury: Der Geschichtsmensch. Roman. Aus dem Engl. v. Ana Maria Brock. Nachbemerkung v. Günther Klotz. 360 S., Leinen, 9,20 Mark.

  • Volk und Wissen Volkseigener Vertat Berlin

    Alfred Antkowiak: Erich Maria Remarque. Reihe Schriftsteller der Gegenwart. 2., bearb. Aufl. 158 S., brosch., 3 Mark.

  • VEB Hinstorff Verlag Rostode

    Stgurd Hoel: Der Trollring. Romann. Aus dem Norwegischen v. Karin Machnitzky. 440 S., Leinen, 11,80 Mark.

Seite 15
  • Ein packender Auftakt mit Erfolg für DDR-Lauferin

    Barbara Petzoid bezwang die Olympiasiegerin / Raissa Smetanina auf dem zweiten Platz

    Von unseren Berichterstattern Horst Schiefelbein und Wolfgang Richter Punkt 9.45 Uhr wurde Ilka Rahm vom SC Dynamo Klingenthal als erste Läuferin auf die 5-km-Strecke des" 23. Internationalen Darnen-Skirennens in Küngenthal-Mühlleithen geschickt, und als leitete der insgesamt 135 Läuiferinmeni startet« Sina Schinidler vom SC Traktor, Oibanwiesenr-' thal ...

  • Katarina Witt glänzte mit sicherer Kurzkür

    Acht Damen bei den Eiskunstlaufmeisterschaften am Start

    von unserem Berichterstatter Hans A11 m e r t Die 15]ährige Katarina Witt ist auf dem besten Wege, ihren ersten DDR-Meistertitel im Eiskunstlauf zu erwerben. Nach dem verletzungsbedingten Fehlen von Olypipiasiegerin Anett föftzsch war die Karl-Marx-Städterin die Favoritin unter den acht Bewerberinnen, die sich am Freitag den Preisrichtern in der Karl-Marx- Städter Eishalle am Küchwald vorstellten ...

  • Barbara Petzoid

    ND: Der heutige Wettkampf war Ihr zweites internationales Rennen in diesem Winter. In Davos auf dem 8. Rang mit 23 Sekunden Rückstand zu Raissa Smetanina, in Mühlleithen etwas mehr als eine Sekunde Vorsprurvg — wie lautet da Ihr Kommentar? Barbara Petzoid: Ich hatte in Davos keine gute Startphase, büßte sofort einige Sekunden ein und wußte schon sehr bald, daß mein Abschneiden höchstens für einen sechsten Platz reichen könnte ...

  • Die besonderen Rehe der Stat fei

    Sieger des Wettbewerbs wurden die Norweger, deren Schlußläufer Tom Sandberg als erster ins Ziel stürmte und damit Staffel und den gesamten Wettbewerb gewonnen hatte. Die schnellste Staffel aber hatten die Norweger nicht: die Laufzeiten der drei Schweizer Ernst Beetschen, Karl Lustenberger und Walter Hürschler ergaben addiert 1:44:42,1 h für die 30-km-Distanz, während die drei Norweger 19,2 s mehr benötigt hatten ...

  • Sportprogramm mit Indien unterzeichnet

    Die zur ZeSt in der DDR weilende Delegation des Ministeriums für Erziehung und Kultur der Republik Indien wurde zu einem freundschaftlichen Meinungsaustausch von Manfred Ewald, Präsident des DTSB der DDR, empfangen. Im Verlauf d^es in einer freundschaftlichen ♦Atmosphäre geführten Gesprächs brachten beide Seiten ihren Wunsch nach einer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen den Sportleitungen beider Länder zum Ausdruck ...

  • Nofiwen

    Dr. Robert Hübner (BRD) hat im Kandidatenfinale zur Schachweltmeisterschaft am Freitag in Meran aufgegeben. Hübner lag zu diesem Zeitpunkt in dem auf 16 Partien angesetzten Kampf mit 3,5:4,5 bei zwei Hängepartien im Rückstand. Damit wird sein Rivale Viktor Kortschnoi zum zweitenmal nach 1978 den Weltmeister Anatoli Karpow (UdSSR) herausfordern ...

  • SC Dynamo »erlin verteidigte Titel

    Im vierten und letzten Meisterschaftsturnier der DDR-Volleyballer in Berlin sicherte sich ©astgeber SC Dynamo Berlin mit einem 3:0 (15:7, 15:6, 15:13)- Erfolg gegen den TSC Berlin zum vierten Male die Meisterschaft. Die Dynamo-Mannschaft ließ von Anbeginn keine Zweifel an der erneuten Titelverteidigung vor dem SC Traktor Schwerin (3:0 gegen den SC Leipzig) aufkommen ...

  • Germeshausen-Yiererbob untierbot Bahnrekord

    Am letzten Trainangsteg zur. ara Sonnabend beginnenden Vlererbob-EuTOpaimieäBterachjaft auf der Olyrnpiabaiton in, Igls (Österreich) enredchite der DPR-Bob I mit Bernhard Germeshausien die beste Zeit. Mit 53,76 s. blieb das Quartett iim ersten Durchgang zwei Hundertstelsekunden unter dem ei» Jahr alten Bahnrekord des Österreichers, Fritz Sperling ...

  • Weltmeister auf Rang 3

    Die Vorjahrsweltmeister Marina Tscherkassowa/Bergied Schachrai belegten bei den UdSSR-Eiskunstlaufmeisterschaften in Odessa bei den Paaren nur Rang 3 hinter Veronika Perschina/Marat Akbarow und Irina Worobjowa/Igor Lisowski. In den Pflichtwettbewerben der Damen und Herren setzten sich Titelverteidigerin Jelena Wodoresowa und Igor Bobrin an die Spitze ...

  • Die fünf Kilometer der Frauen 1980 und 1981

    Der Vergleich der ersten sechs Plazierungen des gestrigen 5-km-Rennens von Klingenthal-Mühlleithen mit den olympischen Resultaten zeigt, daß zwei Medaillengewinnerinnen und die Olympiavierte von 1980 auch zu Beginn der Saison 1981 im Vorderfeld zu finden sind. Name

Seite 16
  • Worter im Kreuzverband

    Dargestellte Redewendung und Bilderrätsel gehen in die Lösung des Kreuzworträtsels ein. Waagerecht: 1. Man spürt sie heftig bei einer Kolik, und sie kann schmerzende Steine bilden, 6. Substantiv aus der dargestellten Redewendung, 7. Zur See ist sie 1852 Meter lang, auf englischem Festland nur 1609, 8 ...

  • Der Brüh/hat dm letzte Wort

    Kaliwerker aus dem Thüringischen züchten Blaufüchse und Sumpfbiber

    Bei der Leistungsschau 1980 des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter auf dem Erfurter iga-Gelände hatten die Mitglieder der Sparte Edelpelztierzüchter Nordhausen die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. 98 Prozent der Fuchs- und Nerzfelle wollen sie in der Güteklasse I erzeugen. Die Pelzzeit bei Fuchs und Nerz beginnt im November und geht bis in den Dezember hinein ...

  • Sammel-Sammelsurium?

    Jeder Anfänger sollte zeitig entscheiden, ob er die Postwertzeichen im Urzustand — also „postfrisch"' am Schalter in Empfang genommen — oder ob er sie mit Stempel entwertet, und damit „gebraucht", sammeln will. Ein Rezept gibt es nicht, aber Erfahrungen. Das Sammeln von ungebrauchten postfrischen Briefmarken erfordert ein sorgfältigeres Umgehen mit ihnen ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Vier Figuren weniger — Remis

    wie das Tor in der Fußball-, so ist das Matt das Salz in der Schachsuppe. Doch wie es un: vergeßliche Fußballspiele gibt, die 0:0 enden, so kann der Schachfreund auch an Schachpartien seine helle Freude haben, die 0,5:0,5 ausgehen. Die Schachliteratur kennt sogar ein Buch mit dem Titel „Große Remispartien'' ...

  • Längere Anschlußkabel

    Für viele steht die Frage: Kann man Anschluß- und Verbindungskabel heimelektronischer Geräte verlängern? Netzanschlußkabel können unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften (Schutzkontaktanschluß) beliebig verlängert werden. Nicht willkürlich zu verlängern sind Signalkabel der Plattenspieler, Tonbandgeräte und Tuner ...

  • Vom Schnitt der Sehattenmorelle

    Unsere wichtigste und am häufigsten angebaute Sauerkirschsorte ist die Schattenmorelle. Sie ist selbstfruchtbar, ertragssicher und reagiert auffällig auf Pflegsmaßnahmen, aber auch auf Vernachlässigung. Eine typische Erscheinung ist bei nichtgeschnittenen Bäumen die Bildung eines langen, dünnen, trauerweidenähnlidhen Geästes ...

  • Im Münzkeller

    'Leipziger Numismatiker, die sich auch der Denkmal-. pflege widmen, haben in der Messestadt einen „Münzkeller" in der Katharinenstraße 21 geschaffen. Das umt 1750 errichtete „Wincklersche Haus" steht auf einem mittelalterlichen Tonnengewölbe, das vor einiger Zeit für Ausstellungszwecke hergerichtet wurde ...

  • Fahrt unter Felsendomen

    Nördlich der Stadt Brno in der CSSR tarntet sich- auf einer iFläche von annähernd 100 km? der Mährische Karst aus, eines der landschaftlich reizvollsten Gebiete in Mitteleuropa. Wer hier vorbeikommt, sollte sich einen Besuch der weditverasweigiten' Höhlensysteme und Grotten nicht entgehen lassen,. Die schönste Grotte heißt Propast Macocha ...

  • Paprika

    Paprika, auch spanischer Pfeffer oder Gewürzpaprika genannt, hatte seine Urheimat in Mittelamerika und wurde von der Flotte des Columfaus nach Europa gebracht. Zuerst wurde er mehr als Zierstrauch, dann als Gewürz angebaut. Heute ist Ungarn „das Paprikaland", aber auch in Italien, Spanien und in weiteren Balkanländern wird dieses neben Pfeffer wohl beliebteste Gewürz produziert, zumal es neben dem süßen Paprika den bekannten scharfen gibt ...

  • Ausgelatscht

    Otto Niemeyer-Holstein kommt von seiner ersten Italienreise zurück. Neugierig suchen ihn seine Freunde auf, um sich die Bilder anzusehen, die der Maler im sonnigen Süden geschaffen hat. Aber Niemeyer hat keine Bilder vorzuweisen. „Ja, aber wieso denn nicht? Hast du wirklich nicht ein Bild gemalt?" Zögernd und widerstrebend sagt Niemeyer schließlich: „Doch, eins habe "ich gemalt!" Niemeyer geht und kehrt mit dem Bild zurück ...

  • Coiker-Spaniel

    Eine Umfrage würde sicher ergeben: Unter den Hunderassen gehört der Cocker- Spaniel zu den beliebtesten. Zum Favoriten machen ihn (Eigensch|aiteni wie Wachsamkeit ohne übertriebene Schärfe; Lebhaftigkeit, ohne laut zu sein. Sein seidiges Fell läßt ihn angenehm erscheinen. Man sagt ihm nach, ein Blick aus seinen Augen verrät, wie ihm gerade zumute ist ...

  • Ausgezehrt

    Paul Meyerheim malte das Porträt einer Dame, die wegen ihres kleinen Mundes von vielen bewundert wurde. Meyerheim berücksichtigte das und malte den Mund sehr klein. Als der Gatte das Werk besichtigte, fragte Meyerheim: -„Nun, gefällt es Ihnen?" — „Ja, schon, aber der Mund ist zu groß." — „Ich habe den ...

  • 2taeföotett

    Ausgemeyert

    Der Germanist Richard Meyer wurde wegen seines Werkes „Die deutsche Literatur des 19. Jahrhunderts" sehr geachtet. Ein Verehrer seiner Leistung sagte einmal zu ihm: „Damit werden Sie bestimmt berühmt!" Der Wissenschaftler entgegnete: „Ja, das würde ich, wenn ich einen anderen Namen hätte! Aber so fragt ...

  • Ausgelacht

    ...

  • Ausgepfiffen

    Meyerbeers Neffe kam zu dem Maestro Rossini, um ihm einen Trauermarsch vorzu* spielen, den er auf den Tod seines Onkels komponiert hatte. Rossini hörte eine Weile geduldig zu, dann sagte er: „Das ist ganz schön, doch schöner wäre es, Sie wären gestorben und Ihr Onkel hätte den Trauermarsch geschrieben ...

Seite
Beschleunigtes Tempo in Wissenschaft und Technik Eine tödliche Gefahr droht der Bundesrepublik 8,5 Millionen Mark auf das Solidaritfitskonto überwiesen Barbara Petzold gewann die 5 km in MühlJeithen Farbige Arbeiter im Streik gegen Pretoria Corvalän: Vielfältige Formen des Kampfes gegen die Junta Fichtenfaserholz über den Plan Breite Iront in El Salvador Stagnation und höchste Arbeitslosenzahlen Stürme in Bulgarien Österreich: Lawinentote UdSSR hilft, Angkors Tempel zu restaurieren Australier lehnen USA-Basen ab Dank aus Laos für Glückwünsche Patrioten hielten Ortschaften besetzt MD am Woihencnde Namibiakonferenz Gratulation an Premier Portugals Hungerstreik Beben in Süditalien Kurx berichtet Terror in Bolivien Kamptdemonstration
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen