19. Mai.

Ausgabe vom 05.09.1980

Seite 1
  • V. Hochschulkonferenz der DDR berat über Forschung und Lehre zum Wohl des Volkes

    Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung herzlich begrüßt / Unerschütterliche Einheit von Partei und sozialistischer Intelligenz / Minister Hans-Joachim Böhme hielt Referat / Diskussion begann

    Berlin (ND). Mit einem begeisternden Bekenntnis zur Partei der Arbeiterklasse und zu unserem sozialistischen Staat begann am Donnerstag im Großen Saal des Palastes der Republik in Berlin die V. Hochschulkonferenz der DDR. Der Generalsekretär des £K der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, sowie weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung wurden von den 4000 Delegierten und Gästen mit herzlichem Beifall und stürmischen Hochrufen begrüßt ...

  • Interview der polnischen Nachrichtenagentur PAP mit dem stellvertretenden polnischen Ministerpräsidenten Henryk Kisiel

    Warschau (ADN-Korr.). Die große Bedeutung zusätzlicher Warenlieferungen aus der DDR für Polen hat der stellvertretende polnische Ministerpräsident Henryk Kisiel, Vorsitzender der Plankommission beim Ministerrat, unterstrichen. In einem Interview für die polnische Nachrichtenagentur PAP hob er hervor, ...

  • Solidarisch an der Seite der Entwicklungsländer

    Oskar Fischer sprach auf der 11. Sondertagung der UNO

    New York (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, hat am Donnerstag auf der 11. Sondertagung der UNO-Vollversammlung eine Grundsatzerklärung abgegeben, in der er den Standpunkt der DDR zu Fragen der internationalen wirtschaftlichen Entwicklung darlegte. Zu Beginn ...

  • Treffen von Waffenbrüdern aus der UdSSR, der VR Polen und der DDR

    Kampfmeeting mit Werktätigen Magdeburger Kombinate / Weitere Besuche in Betrieben

    Magdeburg (ND). Bei einem freundschaftlichen Treffen tauschten am Donnerstag Kommandeure, Polditair'bei'teir, Unteroffiziere und Soldaten der Sowjetarmee, der Polnischen Armee und der Nationalen Volksarmee Erfährungen 'in der politischen Arbeit und bei der Erfüllung der militärischen Kampfaufgaben aus ...

  • Begegnungen mit Angehörigen der Streitkräfte Rumäniens

    Heinz Hoff mann und Viktor Kulikow in einem Truppenlager

    Besuch im Truppenlager der Streitkräfte der SR Rumänien Berlin (ADN). Die am Manöver „Waffenbrüderschaft 80" teilnehmenden Stäbe der Streitkräfte der Sozialistischen Republik Rumänien haben ihre volle Einsatzund Gefechtsbereitschaft hergestellt. Davon überzeugte sich am Donnerstag der Leitende des Manövers, ...

  • Umfangreiche Abschlüsse auch am fünften Messetag

    Maschinenexporte der DDR in junge Nationalstaaten

    Leipzig (ND). Bedeutend« Vertragsabschlüsse dokumentierten am Donnerstag erneut das gute Handelskiima auf der- Leipziger Herbstmesse -1980. So vereinbarte der DDR-Außenhandelsbetrieb Technocommerz mit der sowjetischen Außenhandelsorganisation Techmaschexport die Einfuhr von Erdölpumpen für Parex-Anlagen sowie Armaturen und hermetische Kreiselpumpen ...

  • Wieder Überfälle Israels auf libanesische Städte

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Truppen und die im Grenzgebiet zu Israel operierenden Milizen des libanesischen Separatistenchefs Haddad haben in der Nacht zum Donnerstag ihre Artillerieüberfälle auf Ortschaften sowie palästinensische Flüchtlingslager im Süden Libanons wiederaufgenommen. Unter Beschüß lagen insbesondere die Städte Saida, Tyr und Nabatiyet sowie Dörfer und Lager in deren Umgebung ...

  • NATO-„Eingreiftruppe" Westeuropas gefordert

    Lissabon (ADN). Die Aufstellung einer westeuropäischen „schnellen Eingreiftruppe" nach US-amerikanischem Muster steht bei der gegenwärtigen 26. Tagung der NATO-Versammlung in Funchal auf der portugiesischen Insel Madeira zur Debatte. In einem von dem ehemaligen belgischen NATO-General Close erarbeiteten ...

  • Verhaftungen in Chile dauern an

    Appell zur Solidarität

    Santiago (ADN). Die willkürlichen Verhaftungen und Verschleppungen sind unter dem Pinochet-Regime weiter an der Tagesordnung. Das geht aus zehn Geboten hervor, die dieser Tage vom Erzbistum Santiago veröffentlicht wurden. Darin werden vom Vikariat der Solidarität Ratschläge erteilt, wie man sich bei willkürlichen Verhaftungen verhalten soll ...

  • Marschall Kulikow traf zum Manöver in der DDR ein

    Berlin (ADN). Zum Manöver „Waffenbrüderschaft 80" trafen am Donnerstag der Oberkommandierende der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages, Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow, und der Chef des Stabes, Armeegeneral Anatoli Gribkow, in der DDR ein. Sie wurden im Manövergebiet von Armeegeneral Heinz Hoffmann, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Minister für Nationale Verteidigung, herzlich willkommen geheißen ...

  • Bauern mit gutem Tageszuwachs

    87,7 Prozent des Korns geerntet

    Berlin (ND). Einen Ta@esz.ugang von 3,1 Prozent erreichten die Genossenschaftsbauerin der Republik am Donnerstag bei der Getreideernte. Damit ist das Korn von 87,7 Prozent der Anbaufläche geborgen. Erfurt. Der Drusch des Getreides im Bezirk Erfurt verlagert sich aus der Ackerebene immer stärker in die Übergangs- und Höhenlagen ...

  • Gegen USA-Raketen

    London. Seine Opposition gegen die geplante Stationierung neuer USA-Raketenkernwaffen in Großbritannien hat der Gewerkschaftskongreß TUC bekräftigt, Eine auf der Jahreskonferenz in Brighton angenommene Entschließung ruft die 12,1 Millionen Gewerkschafter des Landes auf, aktiv für nukleare Abrüstung einzutreten ...

  • Stahlwerker gefeuert

    Washington. Die „United States Steel Corp.", der igrößte Stahlkonzern der USA, hat dite sofortige und endgültige Entlassung von 1000 Beschäftigten beikanntgegöben. Die Massenentlassung wurde mit der Krise in der Stahlindustrie begründet.

  • China: Flottenbesuch

    London. Im Hafen von Schanghai sind am Donnerstag drei britische Zerstörer eingetroffen. Es ist das erstemal seit 30 Jahren, daß britische Kriegsschiffe chinesische Häfen besuchen.

  • Putsch verurteilt

    Bogota. Der kolumbianische Präsident Julio Cesar Turbay verurteilte auf der Abschlußsitzung des Anden-Parlaments in Bogota entschieden den faschistischen Putsch in Bolivien.

  • 17000 bei „Reforger"

    Washington. 17 000 USA-Soldaten werden im Rahmen des Manövers „Reforger 80" zur Teilnahme an den NATO-Herbstmanövem nach Westeuropa verlegt. Seite 7

Seite 2
  • Treffen von Waffenbrüdern aus drei Ländern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    gibt außer kleinen Sprachschwiepigkeiten keine Barriere zwischen uns." Herzlich bedankte sich Leutnant Adamski, als ihm Oberleutnant Siegmund Baron und Soldat Claus Sievert Wimpel und ein Abzeichen' mit dem Symbol des Manövers „Waffenbrüderschaft 80" überreichten. Nach dem Treffen wurden auf einem machtvollen Kampfmeeting Vertreter der Arbeiterklasse aus sieben Magdeburger Kombinaten und Großbetrieben herzlich begrüßt ...

  • Ein Glied in der Würgekette

    Dieser Tage wurden sogenannte „Modernisierungspläne" des Pentagon für seine azorianische Luftwaffenbasis Lajes bekannt. Mehr als 100 Millionen Dollar wollen die USA in „Ausbau und Rekonstruktion" des am Schnittpunkt wichtiger Ozeanlinien und Luftkorridore gelegenen Stützpunktes auf der Insel Terceira hineinstecken, wo seit Jahrzehnten Tausende Amerikaner - Luftwaffenpersonal, CIA-Elektronikspezialisten und Zivilangestellte — konzentriert sind ...

  • Leipziger Messegold ist von hohem Wert Internationales

    In Leipzig wurden am Mittwoch wieder Goldmedaillen und Diplome für hervorragende Erzeugnisse verliehen. Erhalten haben sie in- und ausländische Aussteller von solchen Investttions- und Konsumgütern, die in ihren technisch-ökonomischen Parametern und ihren Gebrauchseigenschaften den internationalen Höchststand mitbestimmen ...

  • Bürger der DDR an der Seite der Volker von Lateinamerika

    Zentrale Solidaritätsveranstaltung in Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ND). 1700 Karl-Marx-Städter Bürger bekundeten am Donnerstag in der modernen Stadthalle des sächsischen Industriezentrums ihre feste Solidarität mit den um Freiheit, Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt ringenden Völkern. Die zentrale Veranstaltung, zu der das Solidaritätskomitee der ...

  • Pressekonferem in Ber zum 32. Jahrestag der KDVR Botschafter Pak Hjon Bo würdigte Erfolge des Landes

    Berlin (ND). Auf einer Pressekonferenz anläßlich des 32. Jahrestages der Gründung der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik informierte am Donnerstag in Berlin der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der KDVR in der DDR, Pak Hjon Bo, über die Erfolge der Werktätigen seines Landes bei der Vorbereitung des VI ...

  • 800jähriges Jubiläum der Stadt Staßfurt

    Grußadresse Erich Hon eckers

    Berlin (ADN). Anläßlich des 800jährigen Jubil&uxqß . der Stadt Staßfurt übermittelte der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staaterates der DDR, Erich Honecker, der Stadtverosrdnetenversammlumg eine Grußadresse. Sie wurde am Donnerstag auf einer Festsitzung der Stadtverarctoetein ...

  • Weimarer Manifest der Filmkunstler

    Antifa-Kolloquium b*»ndet

    Weimar (ND). Filmschaffende aus zehn sozialistischen Ländern richteten zum Abschluß des mehrtägigen Kolloquiums „Antifaschismus und Film" an ihre Berufskollegen in allen Teilen der Welt den Appell, gemeinsam mit ihnen jedweder Form des Faschismus den entschlossenen Kampf anzusagen und mit ihrer Arbeit dazu beizutragen, daß die bitteren Erfahrungen der Geschichte nicht vergessen werden ...

  • Freundschaftliches mit Minister aus Finnland

    Werner Krolikowski empfing Johannes Koikkalainen

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Werner Krolikowski empfing am Donnerstag in Berlin den für Umweltschutz und Wohnungswesen zuständigen Minister der Republik Finnland, Johannes Koikkalainen, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Der finnische Gast äußerte ...

  • Meinungsaustausch mit Abordnung aus Indien

    Halte (ADN). Zu einem freundschaftlichen Gespräch empfing am Donnerstag Werner Felfe, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der SED-Bezifksleitung Halle, eine gegenwärtig in der DDR weilende Studiendelegation der Kommunistischen Partei Indiens unter Leitung von Kali Shankar ShukJa, Mitglied des Zentralen Exekutivkomitees der KPI ...

  • Nationale front: Protest gegen Terror in Uruguay

    Berlin (ADN). Voller Empörung verurteilen die in der Nationalen Front der DDR vereint wirkenden gesellschaftlichen Kräfte die widerrechtliche Verhaftung des Vorsitzenden der Sozialistischen Partei Uruguays, Dr. Jose Pedro Cardoso, durch die faschistische Militärdiktatur Uruguays und fordern seine sofortige Freilassung ...

  • FDJ grüßt die lugend der Unidad Populär

    Berlin (ADN). Anläßlich des 10. Jahrestages des Wahlsieges der demokratischen Regierung Chiles unter Führung des Präsidenten Salvador Allende übermittelten der Zentnalrat der FDJ und die Pionierorganisation „Ernst Thälmann" dem Exekutivkomitee der Jugend der Unidad Populär brüderliche Karnpfesgrüße. In dem von Egon Krenz, 1 ...

  • An Wirtschaftsbeziehungen mit der DDR interessiert

    Dr. Gerhard Beil, Mitglied des Ministerrates der DDR und Staatssekretär im Ministerium für Außenhandel, empfing am Donnerstag den anläßlich der Herbstmesse in Leipzig weilenden Vorsitzenden des Handels- und Wirtschaftsrates USA/DDR und Vorsitzenden des Beratungsausschusses für Ost-West-Handel im USA-*Handelsministeriurn Jerome Ottmar, Präsident der Amtel Inc ...

  • DFD-Delegation besuchte die Volksrepublik Kongo

    Brazzaville (ADN). Herzliche Begegnungen mit Repräsentantinnen der Revolutionären Frauenunion der Volksrepublik Kongo (URFC) hatte eine Delegation des Bundesvorstandes des DFD, die dieser Tage ihren Besuch in diesem afrikanischen Staat beendete. Die von Gertrud Bauer, Mitglied des DFD-Bundesvorstandes, geleitete Delegation hatte Begegnungen mit der Präsidentin der URFC, Therese Gamassa, und besuchte Zentren der Frauenunion in Pointe-Noire und Brazzaville ...

  • Unterredung mit Delegation aus der Republik Irak

    Fragen der weiteren Vertiefung der ökonomischen Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet des Bauwesens und anderer Zweige standen im Mittelpunkt eines Gesprächs zwischen Günther Kleiber, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, mit einer Delegation der Republik Irak ...

  • Junge Laoten begannen ihre Berufsausbildung

    Magdeburg (ADN). 15 junge Laoten werden seit Donnerstag an der Betriebsschule der Deutschen Post Magdeburg zu Facharbeitern für Nachrichtentechnik ausgebildet. Die insgesamt dreijährige Lehrzeit begann für die jungen Asiaten mit einem fünfmonatigen Deutsch-Intensivlehrgang. Im anschließenden Spezialunterricht werden sie vor allem die Montage von Fernmeldeleitungen und den Aufbau von Telefonnetzen erlernen, um nach Lehrabschluß erste derartige Nachrichtensysteme auch im Heimatland zu installieren ...

  • Bei Angehörigen der Streitkräfte Rumäniens

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Vereinten Streitkräfte, Armeegeneral Anatoli Gribkow, sowie die Stellvertreter des Verteidigungsministers der DDR Generaloberst Heinz Keßler und Generalleutnant Joachim Goldtoaeh teil. Der Oberkommandierende der Vereinten Streitkräfte, Marsichall der Sowjetunion Kulikow, wünschte den rumänischen Generalen und Offizieren viel Erfolg bei der Verwirklichung der vom Komitee der Verteidigungsminister der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages beschlossenen Aufgaben für „Waffenbrüderschaft 80" ...

  • Begegnungen auf der Herbstmesse

    vertiefte Zusammenarbeit mit der CSSR erörtert

    Der Min*ster für Außenhandel der DDR, Horst Solle, empfing in Leipzig den zur Herbstmesse weilenden Steilvertreter des Ministers für Außenhandel der CSSR, Dipl.-lng, Alois Hloch, zu einem Gespräch. Dabei konnte festgestellt werden, daß die Außenhandelsbeziehungen im Jahre 1980 auf der Grundlage der Ergebnisse der Beratung der Generalsekretäre des ZK der SED und der KPTsch, Erich Honecker und Dr ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela( Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Gespräch über Entwicklung des Handels DDR-Kuba

    Der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel der Republik Kuba, Dr. Jose de la Fuente, wurde von Horst Solle zu einer Unterredung empfangen. Ausgehend von dem im Juni 1980 zwischen der DDR und Kuba abgeschlossenen Abkommen über den Warenaustausch in den Jahren 1981 bis 1985, wurde vor allem die Entwicklung des Warenaustausches im Jahre 1981 beraten ...

  • Perspektiven gegenseitigen Warenaustausches beraten

    Der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, empfing den zu einem Besuch in Leipzig weilenden Minister für Handel der Republik Uganda, Kaiegaya, zu einem Meinungsaustausch. Es wurde beraten, auf welchen Gebieten der Warenaustausch zwischen beiden Staaten vorrangig entwickelt werden kann.

  • Beratung mit Gast aus Madagaskar

    Minister Solle hatte eine Unterredung mit dem Minister für Wirtschaft und Handel der DR Madagaskar, Justin Rarivoson. Beide Minister unterstrichen, daß seit der 1. Tagung der gemischten Kommission im April 1980 eine spürbare Entwicklung des gegenseitigen Warenaustausches erreicht wurde.

  • DDR-Außenhandelsminister besuchte UdSSR-Aussteller

    Von der hohen Leiistüngsfähigkeit der sowjetischen Industrie und den Aktivitäten der Werktätigen des Landes in Vorbereitung auf den XXVI. Parteitag der KPdSU überzeugte sich am Donnerstag der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, im UdSSR-Pavillon.

  • Aussteifung mit Meißner Porzellan In Tokio

    Tokio (ADN-Korr.). Meißner Porzellan vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart wird in einer Ausstellung der Tokioter Taka- Shimaya-Galerie gezeigt, die Prinzessin Mikasa am Donnerstag eröffnete. Die Ausstellung zog bereits am ersten Tag Tausende

Seite 3
  • Was das Schrittmaß der 80er Jahre prägt

    Genosse Erich Honecker stellte dabei nachdrücklich fest: „Der Ausgangspunkt ist, die Vorzüge unserer sozialistischen Gesellschaft wirksamer mit der wissenschaftlich-technischen Revolution zu verbinden. Das ist die Hauptsache. Vom wissenschaftlich-technischen Fortschritt und seiner umfassenden wirtschaftlichen Nutzung hängt das Schrittmaß der achtziger Jahre ab ...

  • Fachliche Bildung und kommunistische Erziehung als Einheit

    Aus den Anforderungen der gesellschaftlichen Praxis an die Hochschulkader, den neuesten Erkenntnissen der Wissenschaft sowie den Erfordernissen eines effektiven Studienprozesses ergibt sich zwingend die Notwendigkeit, im Rahmen der bestätigten Studienpläne die Bildungsinhalte zu präzisieren. Ausführlich umriß der Redner die Vielzahl konkreter Aufgaben, die hierzu in nächster Zeit zu lösen sind, wie beispielsweise eine noch breitere, fundiertere theoretische Grundlagenausbildung ...

  • Eine halbe Million Hochschulkader

    ausgehen. Es gdhort zu unseren grundlegenden Errungenschaften, daß die wissenschaftliche Arbeit an den höchsten Bildungsstätten mit dem Leiben und der gesellschaftlichen Praxis des realen Sozialismus fest venbunden ist und sich dife Zusammenarbeit mit anderen wissenschaftlichem Institutionen*, insbesondere der Akademie der Wissenschaften, sowie mit den Kombinaten und Betrieben erfolgreich entwickelt hat ...

  • Drang nach Wissen und Liebe zum Beruf

    Ein Studium ist von Anfang an ernsthafte selbständige Arbeit. Es verlangt hohen persönlichen Einsatz des Studenten. Nur in einer Ausbildung, die den Drang nach Wissen, die Liebe zur Wissenschaft und zum künftigen Beruf weckt, können gesellschaftliches Verantwortungsbewußtsein und Kämpfertum bei der praktischen Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse entwickelt werden ...

  • Vorstoß in Neuland gut organisieren

    Zu den hervorstechenden Merkmalen der Hochschulentwicklung bezeichnete der Redner den Aufbau eines breitgefächerten Systems der postgradualen Weiterbildung. In produktiver Arbeitsteilung mit anderen Bildungsträgern konzentrieren sich die Universitäten und Hochschulen dabei vorwiegend auf solche Bildungserfordernisse, ...

  • Effektiver Übergang in betriebliche Praxis

    Es ist eine Kernfrage für die Erfüllung der grundlegenden Aufgaben unserer Hochschulen, daß alle Lehrenden immer stärker ihren gemeinsamen Auftrag erkennen und das Zusammenwirken zwischen den Lehrkräften des marxistisch-leninistischen Grundlagenstudiums und den Vertretern anderer Lehrgebiete noch besser organisiert wird ...

  • Talente rechtzeitig erkennen und fördern

    Dies: entspricht zutiefst dem Anliegen, die Persönlichkeit jedes einzelnen möglichst allseitig auszuprägen. Bei der Rolle, die Wissenschaft und Hochschulbildung heute spielen, ist es zu einer entscheidenden Aufgabe geworden^ Begabungen und Talente rechtzeitig zu erkennen und sie zu fördern. Wir haben eine große Breite an gut ausgebildeten Hochschulabsolventen, daraus müssen und können mehr zu Spitzenleistungen geführt werden, und darum geht es jetzt verstärkt ...

  • Einheit von Partei und Intelligenz ist unerschütterlich

    Heute können wir uneingesichränkt feststellen: Der von der Partei vorgezeichnete Weg hat sich als richtig erwiesen und im Leiben bewährt, er führte zu einem leistungsfähigen Hoch- und Fachschulwesen. Sozialismus, Partei und Wissenschaft sind so im sozialistischen deutschen Staat untrennbar miteinander verbunden; Geist und Macht wirken ein für allemal in Richtung des gesellschaftlichen Fortschritts ...

  • Mit hohen Leistungen in Lehre und Forschung für die Stärkung der DDR

    Aus dem Referat von Professor Hans-Ioachim Böhme, Mitglied des ZK der SED und Minister für Hoch- und Fachschutwesen der DDR

    In dem Referat „Der Beitrag der Universitäten und Hochschulen zum gesellschaftlichen Fortschritt und zur Stärkung der Leistungskraft unseres Landes in den achtziger Jahren" wurde festgestellt: Die V. Hochschulkonferenz findet in einer Zeit statt, in der die Werktätigen unseres Landes mit hohen Leistungen den X ...

  • Unser Potential noch wirksamer nutzen

    Diese Forderung bestimmte den Inhalt der in Vorbereitung der Konferenz geführten Diskussion zu Fragen der Forschung. Es wurden weitergehende Wege und Möglichkeiten erörtert, um die engen Wechselbeziehungen von Grundlagenforschung, angewandter Forschung, technischer Entwicklung und. Produktion noch vollkommener au beherrschen und die Durchgängigkeit von der Grundlagenforschung über die Entwicklung, Konstruktion und Technologie bis zur Produktion entscheidend zu verbessern ...

  • Parteitagslosung gilt auch für uns

    Wir halten es auch in der Wissenschaft nach Arbeiterart: Unser Dank — lieber Genosse Erich Honecker — werden unsere Leistungen für die Erfüllung der von der Partei" gestellten Aufgaben in den achtziger Jahren sein! Auch für uns gilt: Das Beste zum

Seite 4
  • Zu dynamischem Denken und

    selbständiger Arbeit erziehen Prof. Dr. Werner S c h e I e r, Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR

    Akademie und Hochschulwesen haben in der sozialistischen Gesellschaft engste Beziehungen zueiinairader. Gemeinsam haben wir eine besondere Verantwortung für die Grundlagenforschung und den Erkenntniatortschritt insgesamt sowie für die Heranbildung eines befähigten wissenschaftlichen Nachwuchses. Die ...

  • Nach der Devise von Marx: Wir erklettern steile Pfade

    Rainer Börner, Student, Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin

    Für die Wissenschaft werden keine Straßen gebaut. Daran hat sich seit Marx nichts geändert. Der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus formulierte: „Es gibt keine Landstraße der Wissenschaft, und nur diejenigen haben Aussicht, ihre hellen Gipfel zu erreichen, die die Ermüdung beim Erklettern ihrer steilen Pfade nicht scheuen ...

  • Aus der Diskussion im Palast der Republik

    Unser Dank an die Partei für erfolgreiche Hochschulpolitik Prof. Dr. Helmut Klein, Rektor der Humboldt-Universität zu Berlin

    Noch vor wenigen Tagen habe ich an der 7. Genenalkonferenz der „Internationalen Assoziation der Universitäten" teilgenommen. Viele der dort behandelten Probleme interessieren auch uns, z. B. die Rolle der Universitäten für. die Förderung der internationalen Verständigung oder das Bemühen um höhere Effektivität im Studium und in der Forschung ...

  • Einsatzbereitschaft« Erkenntnisdrang und hoher Fleiß

    Der in den letzten Jahren eingeschlagene Weg zur Intensivierung der wissenschaftlichen Arbeitsprozesse, zu dem beispielsweise Applikations- und Forschungsgruppen, Methodisch-diagnostische Zentren, Hochschul-Industrie-Forschungsgruppen oder Technika zählen, werde auch künftig weiter verfolgt, um den Zyklus „Wissenschaft - Technik - Produktion" noch Wirkungsvoller auszugestalten, sagte der Redner ...

  • Arbeitsergebnisse am internationalen Niveau zu messen

    Abschließend wandte sich Minister Böhme Fragen der weiteren Vervollkommnung von Leitung, Planung und Organisation im Hochschulwesen zu: . Leitung, Planung und Organisation müssen voll auf die Verwirklichung des Leistungsanstiegs gerichtet werden. Ihre Wirksamkeit wird am Niveau von Ausbildung und Erziehung, an den Forschungsergebnissen und ihrer Anwendung gemessen ...

  • Gemeinsam mit den Bruderländern

    Das sind entscheidende Vorzuge der sozialistischen Hochschule. Sie fallen besonders ins Auge, wenn man einen Blick auf das höhere Bildungswesen in imperialistischen Staaten wirft, das zweifellos beachtlich entwickelt ist. Immer mehr bürgerliche Gelehrte sprechen von einer tiefen Krise, die ihre Universität bzw ...

  • Mit hohen Leistungen in lehre und Forschung für die Stärkung der DDR

    (Fortsetzung von Seite 3)

    und Hochschulen, hohe Leistungen besonders in der Grundlagenforschung zu erreichen und sdch gerade auf diesem. Gelbiet höchste Ziele zu setzen. Die Erfahrungen unserer «Arbeit im letzten Jahrzehnt bestätigeni, daß girund- • legende und in der Regel langfristig angelegte Forschungen und die aus ihnen resultierenden Theorien oder Entdeckungen zu qualitativ neuartigem lumd oft sehr vielfältigen Lösungen in ...

  • Wichtige Beiträge zu gesellschaftlicher Entwicklung

    Unser Verständnds von der GrurKÜagenforschiuing schließt ein, daß ständig die neu entstehenden Erkenntnisse auf ihre gesellschaftlich nützliche Anwendung übenpxiüft, durch geeignete Appldkatiomsforschiung dm die Praxis überführt und rasch ökonomisch und sozial wirksam gemacht werden. Es wird die Notwendigkeit betont, die angewandte Forschung und Entwicklung in ...

  • Kühne Ziele, Risiko und originäre Ideen

    Unsere führenden Wissenschaftler, die sich durch international beachtete Forschungsleistungen ausgezeichnet haben, aber auch die nachrückenden Begabungen und Talente wollen wir ermutigen, sich noch höhere, kühnere Ziele in der Forschung zu stellen und entscheidende Anstöße für eine produktive wissenschaftliehe Arbeit zu geben ...

Seite 5
  • Der Sozialismus ist der reale Humanismus unserer Epoche

    Prof. Dr. Franz B o I c k , Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena

    Wenn man über den Hochschullehrer und seine Verantwortung nachdenkt und darüber sprechen will, muß man ihn im Zusammenhang mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs und den Studenten betrachten. Diese Trios, in der sich das Zusammenwirken der Generationen bei der Aneignung, Mehrung und Übertragung der Wissenschaften, ...

  • Geschichtsbewußtsein für

    die Aufgaben der Gegenwart Prof. Dr. Ernst Luther, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

    Die Studenten an unseren Universitäten und Hochschulen sind sich bewußt, daß säe zu der Generation gehören^ die die sozialistische Gegenwart und die kommunistische Zukunft zu gestalten hat. Unsere studenrfnsiehe Jugend zeichnet sich aus durch Parteinahme für die Politik der Partei der Artbeiterkilasse und des sozialistischen Staates ...

  • Die Kommunisten fordern fruchtbares Arbeitsklima

    Dr. Hermann Nawroth, Parteisekretär, Technische Hochschule Karl-Marx-Stadt

    Die Vorbereitung der V. Hoehschulkonferenz hat auch in der Parteiorganisation der Technischen Hochschule Karl-Marx- Stadt breiten Widerhall gefunden. Davon zeugen viele Bemühungen, den Anforderungen der 80er Jahre vor allem bei der Aus- und Weiterbildung qualifizierter, fest mit der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei verbundener Kader sowie auf allen anderen Gebieten unserer Arbeit gerecht zu werden ...

  • für zuverlässigen Schutz des Friedens bereit

    Vizeadmiral Prof. Dr. Wilhelm Nordin, Kommandeur der Offiziershochschule der Volksmarine „Karl Liebknecht"

    Die ■Oftiziershochschulen der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR tragen für die allseitige Erfüllung des vom IX. Parteitag der SED gestellten militärischen Klassenauftrages eine hohe Verantwortung. In der Einheit von kommunistischer Erziehung, militärwissenschaftlicher und spazialfachlicher ...

  • Die Republik sichert uns

    beste Studienbedingungen Doris Gronau, Forschungsstudentin, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Zuerst möchte ich mich kurz vorstellen: Ich habe nach dem Besuch der erweiterten Oberschule an der Technischen Universität Dresden viereinhalb Jahre Mathematik studiert. Mein Forsch ungsstudiu'm nahm ich dann an der ErtiBit-Moritz-Arndt- Universität in Greifswald auf, da mein Mann als Berufsoffizier im Norden unserer Republik tätig ist ...

  • Der Marxismus-Leninismus

    ist Basis unseres Schaffens Prof. Gustav Schmahl, Rektor der Hochschule für Musik „Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig

    Auch für die künstlerischen Hoch- und Fachschulen, insbesondere aber für die Hochschulen für Musik, ist mit Beginn der 70er Jahre — entscheidend beeinflußt durch die Beschlüsse des VIII. und IX. Parteitages unserer Partei — die Hinwendung zur künstlerischen Praxis, die Einbeziehung ihrer großen Erfahrungen und Traditionen in die Lehre, in die Erziehung und Ausbildung der jungen sozialistischen Künstlerpersönlichkeit zu einer ganz wesentlichen Entwicklungslinie geworden ...

Seite 6
  • Gegen Ausplünderung geistiger Potenzen

    Die vom Kapitalismus errichtete ungerechte Weltwirtschaftsordnung benachteiligt auch die sozialistischen Staaten- Sie verlieren jährlich Hunderte Millionen Dollar infolge des kapitalistischen WährungsverfaHs und auf Grund der gegen sie praktizierten diskriminierenden Handels- und Währungspolitik. Der DDR-Außenminister sagte, die Zeit sei mehr als reif, auch der Ausplünderung der geistigen Potenzen der Entwicklungsländer einen Riegel vorzuschieben ...

  • Schneller Vorstoß in die Flanken der BAM

    Wirtschaftliche Erschließung kennzeichnet neue Etappe

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Martin John Mehr als die Hälfte der 3500 Kilometer langen Strecke der Baikal-Amur-Magistrale ist fertiggestellt. Mit allen Nebenstrekken sind schon 2000 Kilometer Gleise in vorher unwegsamer sibirischer Taiga verlegt worden. 1700 Brücken und andere Bauobjekte mußten dafür errichtet werden, es1 entstanden die Städte Tynda, Sewerabaikalsk, Urgal und 60 neue Siedlungen ...

  • Die grüne Wüste erregt Erstaunen

    Eine Attraktion der Natur in der Südgobi zieht Besucher aus vielen Ländern an

    Von Angela Köhler, Ulan-Bator Auf den ersten Blick präsentiert sich die Wüste Gobi als eine mongolische Steppenlandschaft, wie sie dm Bilderbuch steht Das Flugzeug landet unmittelbar am Jurten-Lager auf einer unvorstellbar grünen, scheinbar grenzenlosen Fläche. Im Zentrum des größten Aimaks (Bezirk) der MVR liegt diese idyllische Oase, deren traditionelle Filzzelte in dieser Sommersaison mehr als 3000 Gäste aus über 20 Ländern beherbergen ...

  • Der Weg zur Bannung der Kriegsgefahr

    Der Außenminister unterstrich. Die Abrüstung ist das globale Problem, ist das Problem Nummer eins. Als sozialistischer Staat sieht sich die DDR der Lösung dieser Frage aller Fragen besonders verpflichtet. Die Warschauer Deklaration des Politischen Beratenden Ausschusses der Staaten des Warschauer Vertrages vom Mai dieses Jahres hat ebenso zeitgemäße wie akzeptable Vorschläge für die Einstellung des Wettrüstens und für die Abrüstung unterbreitet ...

  • Gleichberechtigte Zusammenarbeit gedeiht nur im Klima des Friedens

    Oskar Fischer erläuterte Standpunkt der DDR zu internationalen Wirtschaftsfragen

    In, seiner Grundsatzerklärung auf der 11. Sondertagung legte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR den Standpunkt unserer Republik zu den Problemen der internationalen wirtschaftlichen Entwicklung dar. Öskar Fischer erklärte eingangs, daß das Volk der Deutschen Demokratischen Republik mit besonderer Genugtuung die Mitteilung von der Aufnahme der Republik Simbabwe als neues Mitglied der Organisation der Vereinten Nationen begrüßt hat ...

  • Entspannung übte günstigen Einfluß aus

    Oskar Fischer unterstrich, daß der Nutzen für alle Völker auf der Hand liege. Es isit gut bekannt, daß sich die Deutsche Demokratische Republik als sozialistischer Staat nachdrücklich für die Verwirklichung dieser edlen Ziele einsetzt. Sie läßt sich in ihren Wirtschaftsbeziehungen zu den Entwicklungsländern von den demokratischen Prinzipien leiten, die den Forderungen nach einer „Neuen internationalen Wirtschaftsordnung" zugrunde liegen ...

  • der Monopole

    Die Ausplünderung natürlicher und menschlicher Ressourcen' der Entwicklungsländer durch die transnationalen Monopole sei in der Gegenwart wesentlich größer als zur Zeit des alten Kolonialismus, betonte Oskar Fischer. Be^ rechnungen zufolge pressen sie etwa 100 Milliarden Dollar jährlich aus den Entwicklungsländern heraus ...

  • Ungarn: Unterstützung des ganzen Landes für Südbezirke

    Folgen der Überschwemmungen werden zügig beseitigt

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm In den Gebieten Süd- und Ostungarns, die Ende Juli von großen Überschwemmungen betroffen waren, sind die Arbeiten zur Überwindung der Schäden in vollem Gange. Zu den wichtigsten Aufgaben gehört es, von etwa 6000 Hektar tiefliegender Flächen noch das Wasser abzuleiten, um sie danach wieder landwirtschaftlich nutzen zu können ...

  • Die eigenen Kräfte voll mobilisieren

    Die 2. Entwickliungsictekade der Vereinten Nationen, sagte Oskar Fischer, gehe nun zu Ende. Zu Rötehit haben Vertreter zahlreicher Staaten darauf aufmerksam gemacht, daß nur sehr geiftn©e Fortschritte im dier Beschleunigung der wdttschafffichen und sozialen Entwicklung der Staaten Asiens, Afrikas und Lateänamerikas erreicht werden konnten ...

  • Ärzfe aus Kuba in 20 Ländern

    Tausende Mediziner leisten internationalistische Hilfe

    Von Matthias Herold. Havanna Mehr als 1000 Ärzte sowie 1200 Krankenschwestern und Medizintechniker aus Kuba sind gegenwärtig in 20 Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas im Einsatz. So hat die Medizinerbrigade des sozialistischen Karibiklandes in den vergangenen IT Monaten rund 900 000 Patienten im benachbarten Jamaika betreut ...

Seite 7
  • „Referendum" Pinochets stoßt auf breite Ablehnung

    Flugblätter in Santiago: Junta-,,Verfassung" soll Werktätige in Zwangsjacke stecken

    Berlin (ADN). Von unterschiedlichsten Kreisen ist am Donnerstag, dem 10. Jahrestag des Wahlsieges der Unidfld Populär, die Ablehnung des vom faschistischen Diktator Pinochet für den 11. September anberaumten Plebiszits bekräftigt worden. Mit dem allein von Vertrauten Pinochets ausgearbeiteten „Verfassungsentwurf" will der chilenische Diktator ein formal-juristisches Werkzeug in die Hand bekommen, mit dem das Volk des Andenlandes für immer in Ketten geschlagen werden soll ...

  • Mosaik

    Rohrleitung für Kometransport Moskau. Eine 250 Kilometer lange Rohrleitung soll die Beförderung von Kohle aus dem Kusnezker Bekken nach Nowosibirsk übernehmein. Die erste Pulpe — ein Gemisch aus zerkleinerter Kohle und Wasser - wird in vier Jahren den Weg durch die Rohrleitung nehmen. Höchster Wasserstand seit 1954 Peking ...

  • Polnische Armeezeitung zu Aktivitäten antisozialistischer Elemente

    „Zolnierz Wolnosci" betont Verantwortung für den Frieden

    Warschau (ADN). Die polnische Armeezeitung „Zolnierz Wolcnosci" schreibt in einem Kommentar unter der Überschrift „Verantwortungsgefühl" unter anderem: Wenn es um Dinge von überaus großer Bedeutung für das Volk, für die Heimat überhaupt geht, wird große Umsicht im Denken und Handeln zu einem Gebot der Stunde ...

  • Flugzeugkonzerne auf Kurs der Hochrüstung

    Britische Luftfahrtschau im Zeichen der NATO-Pläne

    London (ADN). Als „Demonstration militärischer Stärke der NATO" bezeichnete der Londoner „Daily Telegraph" die gegenwärtige internationale Luftfahrt- Aussitellung im südenglischen Farnborough. Rüstungsunternehmen der USA, Großbritanniens, der BRD und anderer Staaten stellen vornehmlich Kampfflugzeuge, Lenkraketen und andere Waffensysteme vor, mit denen sie in den nächsten Jahren Profit zu machen hoffen ...

  • Warnung vor erneutem Putsch in El Salvador

    Befreiungsbewegung des Volkes soll gespalten werden

    San Salvador (ADN). Teile der salvadorianischen Streitkräfte planen mit Unterstützung des US-amerikanischen Geheimdienstes CIA einen neuen Staatsstreich in dem mittelamerikanischen Land. Das wird in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung der Bewaffneten Kräfte des Nationalen Widerstandes (FARN) mitgeteilt ...

  • Stutzpunktpläne Washingtons entschieden zurückgewiesen

    COPWE: Militärbasen in Somalia gefährden Äthiopien

    Addis Abeba (ADJShKorr.). Die Stationierung von USA-Truppenteilen in den Stützpunkten Berbera und Kismayo (Somalia) beschwöre für Äthiopien die Gefahr einer Invasion herauf. Das wind in einer von der Nachrichtenagentur ENA am Donnerstagaibend in Addis Abeba veröffentlichten Resolution der 1. (außerordentlichen) Tagung des Zentralkomitees der Kommission für die Organisierung der Partei der Werktätigen Äthiopiens (COPWE) erklärt ...

  • Weltparlament in Sofia dient Friedenssicherung

    Mitglieder der bulgarischen Delegation erhielten Mandat

    Sofia (ADN-Korr.). Die vordringlichste Aufgabe der Gegenwart sei es, den Frieden zu wahren und breiteste Kreise der Menschheit im Kampf gegen die gefährlichen Rüstungspläne der NATO zusammenzuschließen. Das erklärte der 1. Vizepräsident des Nationalrates der Vaterländischen Front Bulgariens, Sawa Dyblokow, am Donnerstag in Sofia ...

  • Großprojekt zur Entwicklung Sikkims

    Industrialisierung im jüngsten indischen Unionsstqat

    Delhi (ADN-Korr.). Weitreichende Pläne gibt es für /die soziale und ökonomische Entwicklung in Sikkim, Indiens jüngstem Unionsstaat. In einer Erklärung von Chefminister Nar Bahadur Bhandari wird unterstrichen, daß es seiner Regierung vor allem darum gehe, die Lebenslage der Kleinbauern und ärmsten Schichten in dem nordöstlichen Gebiet Indiens zu verbessern ...

  • SAVAK-Verbrecher verurteilt

    Verantwortlich für Großbrand mit 700 Toten in Abadan

    Teheran (ADN-Korr.). Die iranische Justiz hat die Urteile gegen die Verantwortlichen eines Großbrandes in einem Kino Abadans im August 1978 gesprochen. Der Brand gilt als eines der schwersten, noch kurz vor dem Sturz des Schah-Regimes verübten Verbrechen des Geheimdienstes SAVAK. Ein Sondergericht verurteilte in der Nacht zum Donnerstag nach rund zweiwöchigen Verhandlungen die 30 Angeklagten ...

  • Zusammenarbeit der UdSSR mit der MVR vertieft

    Ulan-Bator/Moskau (ADN). Ein Zentrum für wissenschaftlichen Gerätebau wird mit Hilfe sowjetischer Spezialisten in der Mongolischen Volksrepublik errichtet. Dieses Vorhaben ist Bestandteil eines Abkommens über die wissenschaftliche Zusammenarbeit beider Länder für den Zeitraum 1981—1985, das dieser Tage unterzeichnet wurde ...

  • US-Truppewerlegung zu Manövern in Westeuropa

    Washington (ADN). Täglich treffen gegenwärtig Einheiten 'der amerikanischen Streitkräfte zur Teilnahme an den nächste Woche beginnenden NATO-Herbstmanövern „Autumn Forge" in Westeuropa ein. Nach Mitteilung des Pentagon soll mit der Verlegeübung „Reforger 80", an der in diesem Jahr mehr als 17 000 USA- Soldaten teilnehmen, die Fähigkeit getestet werden, schnell Truppen aus den USA nach Westeuropa zu transportieren ...

  • Hilfe des Sozialismus für Kampuchea gewürdigt

    New York (ADN-Korr.). Die gute Zusammenarbeit zwischen den sozialistischen Staaten und internationalen Organisationen beim Wiederaufbau in der VR Kampuchea 'hat der UNO-Sonderbeauftragte Robert Jackson in New York gewürdigt. Jackson, der im Auftrag des UNO-Generalsekretärs die Hilfe der Vereinten Nationen für das kampucheanische Volk koordiniert, hob in diesem Zusammenhang besonders die Unterstützung seitens der Sowjetunion und der DDR hervor ...

  • Gewerkschaften klagen britische Medien an

    London (ADN-Korr.). Die kapitalistische Meinungsmanipulation haben mehrere Gewerkschaften auf der Jahreskonferenz des britischen Gewerkschaftskongresses (TUC) verurteilt, der am Donnerstag seine Beratungen in Brighton fortsetzte. Unmittelbarer Anlaß sind die anhaltenden gewerkschaftsfeindlichen Attacken großbürgerlicher Medien ...

  • Gegen Militarisierung des Indischen Ozeans

    Delhi (ADN-Korr.). Indien ist gegen die Militarisierung des Indischen Ozeans, gegen ausländische Militärstützpunkte und gegen Versuche zur Wiederbelebung des kalten Krieges. Das erklärte Ministerpräsidentin Indira Gandhi am Donnerstag in Delhi. Sie sprach zur Eröffnung der 2. Regionalen Konferenz der Staatsund Regierungschefs der Commonwealthländer des indischen Subkontinents, Asiens und einiger Staaten des Pazifiks ...

  • Theologen der SD gegen NATO-Raketenbeschluß

    Bonn (ADN). Namhafte Theologen der BRD haben den NATO- Beschluß über die Stationierung neuer amerikanischer Raketenwaffen in Westeuropa verurteilt. Zu den Erstunterzeichnern gehören Pfarrer i. R. Heinrich Albertz, Prof. Altner, Prof. Brakelmann, Prof. Jochmann und Prof Zabel. Die Theologen betonen, ihre größte Sorge gelte der Sicherung des Friedens ...

  • Moslembrüder eng liiert mit Geheimdiensten

    Damaskus (ADN-Korr.). Die ultrarechte Sekte der Moslembrüder in Syrien steht in enger Verbindung mit dem israelischen und den Geheimdiensten anderer imperialistischer Staaten. Das geht aus Dokumenten hervor, die die syrischen Sicherheitsorgane in den vergangenen Tagen in Unterschlüpfen von Angehörigen dieser Bande in der nordsyrischen Bezirkshauptstadt Aleppo sichergestellt haben ...

  • In Afghanistan erschien erstmals Parteizeitung

    Kabul (ADN). Die erste Nummer der Zeitung „Haqiqate Inqilabe Säur" (Wahrheit der Aprilrevoluitiion) als Organ des ZK der Demokratischen Volkspartei Afghanistans (DVPA) ist in. Kabul erschienen. Sie enthält unter anderem ein Grußsehrieiben des Generalsekretärs des ZK der DVPA, Babrak Kacnmal, der auf die organisatorische, propagandistische und mobilisierende Rolle der Zeitung unter dien Mitgliedern der Partei und den Volksmassen hinweist ...

  • Staatliche Planaufgaben in Mogambique gebilligt

    Maputo (ADN-Korr.). Der Ministerrat Mocamtaques hat in einer erweiterten Sitoung den Entwurf der staatlichen' Planaufgaben gebilligt, meldete am Donnerstag die führende mocambiquische Zeitang ;,Notdcias" Das Dokument orientiere vor allem auf die Erhöhung des. Lebensniveaus der Bürger, die Ausbildung von Kadern sowie die wirtschaftliche und finanzielle Stärkung des Staates ...

  • UNESCO-Exekutivrat tagt

    Paris (ADN-Korr.). Mit der Tagesordnung für die Ende des Monats in Belgrad stattfindende Generalkonferenz der UN-Spezialorganisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) befaßt sich der UNESCO-Exekutivrat, der in Paris zu seiner 110 Sitzungperiode zusammengetreten ist. Die Generalkonferenz wird einen Bericht über Massenmedien beraten, den eine internationale Kommission unter Leitung des irischen Lenin- Friedens- und Friedens-Nobelpreisträgers Sean McBride ausgearbeitet hat ...

  • Weniger Stempelgeld für Stahlarbeiter ohne Job

    Washington (ADN-Korr.). Für Tausende USA-Stahlarbeiter sind die Stempelgelder in den letzten Wochen erheblich gekürzt worden. Viele erhalten überhaupt keine Arbeitslosenunterstützung mehr, wejl sie bereits zu lange erwerbslos sind. Das geht aus Mitteilungen der Stahlarbedtergewerkschaft und der Stahlkonzerne hervor ...

  • Parteitag der danischen Sozialdemokratenbegann

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Ausmaß und Dauercharakter der ökonomischen Krise in den kapitalistischen Ländern hat der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Dänemarks, Staatsminister Anker Jörgensen, am Donnerstag in Kopenhagen unterstrichen. Auf dem am selben Tage eröffneten 33. Kongreß seiner Partei nannte der dänische Regierungschef die hohen Zahlungsbilanzdefizite und die zunehmende Arbeitslosigkeit die dominierenden Probleme der kapitalistischen Welt ...

  • VVN verlangt Verbot neonazistischer Banden

    Frankfurt (Main) (ADN). Das Verbot aller neonazistischen Terrororganisationen und die Auflösung ausländischer Faschistenvereinigungen in der BRD hat am Donnerstag das Präsidium der VVN—Bund der Antifaschisten in einer Erklärung in Frankfurt (Main) verlangt. Unter Hinweis auf die jüngsten Mordanschläge ...

  • Unrettbar

    Das Letzte aus Südafrika: Die Kommunalverwaltung des Johannesburger Vorortes Evendale hat beschlossen, Schwarzen von nun an zu erlauben, im Dienste der Weißen Krankenwagenfahrer oder Feuerwehrmann zu sein. Vielleicht versprechen sich die Rassisten davon bei "Unfällen, Feuer oder ähnlichen Anlässen größere Überlebensehancen ...

  • Was sonst noch passierte

    Viele Schmerzen bescherte am Mittwoch eine Entbindung im Krankenhaus von Macclesfield im Nordwesten Englands — dem werdenden Vater. Der Mann hatte im Wartesaal der Klinik nervös auf seinem Stuhl hin- und hergewippt, war nach hinten umgefallen und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. Er erlitt einen Schädelbruch und muß für längere Zeit ins Krankenbett, Die Mutter und das Neugeborene sind wohlauf ...

  • USA halten Blockade gegen Kuba aufrecht

    Washington (ADN-Korr.). Die USA sind nicht bereit, ihre 1962 verhängte Handelsblockade gegen Kuba aufzuheben. Das wird in einem Bericht des Kongresses festgestellt. Die Aufrechterhaltung der Diskriminierung Kubas wird mit der fadenscheinigen Erklärung begründet, Kuba müsse zuvor Entschädigungen für die nach der Revolution in Volkseigentum übergegangenen USA- Besitzungen leisten ...

  • Pentagon-Delegation nach China unterwegs

    Washington (ADN-Korr.). Eine 22köpfige Delegation von Rüstungs- und Waffenexperten des USA-Verteidigungsministeriums reist auf Einladung der Regierung in Peking am Sonnabend nach China. Wie laut AP von amtlicher Seite mitgeteilt wurde, diene die Htägige Reise „der Fortsetzung der Konsultationen über ...

Seite 8
  • In zwölf Schulen hat die BSG Post Übungsleiter

    DTSB-Sektionswahlen Fußball in Neubrandenburg

    von Franz Krahn Die Sektion Fußball der BSG Post Neubrandenburg ist mit 410 Mitgliedern die zahlenmäßig stärkste der sechs Post-Sektionen. Insgesamt bestehen 15 Fußballmannschaften, davon drei im Männer- und zwölf im Nachwuchsbereich Die erste Mannschaft spielt in der Staffel A der Liga. Aus der Sektion gingen schon namhafte Fußballer hervor Zu denen, die noch sportlich aktiv sind, zählen Nationalspieler Gerd Kische und Joachim Wandke, die beide bei Hansa Rostock spielen ...

  • Vom Staubsauger, der in keine Wohnung paßt

    1955 begann der KommunaHahrzeugbau am Adlergestell

    Von Oswald Meyer Wer Berlin über das Adlergestell erreicht oder verläßt, dem wird ein Fabrikgebäude mit einem typischen Sheddach nicht entgehen. Sägezahnähnlich mutet dieses Dach an. Unter ihm arbeiten Maschinenbauer des VEB Spezialfahrzeugwerk, einem Betrieb des IFA Kombinates Spezialaufbauten und Anhänger ...

  • Meister BFC gegen unbezwungene Lok-Elf

    Jürgen Sparwasser äußert Gedanken zu den Sonnabendspielen und beantwortet weitere Leserfragen

    Die vielleicht reizvollste Paarung dieses Spieltages (Anstoß am Sonnabend um 15 Uhr) dürfte jene zwischen dem DDR-Meister BFC Dynamo (4:0 Punkte) und der gleichfalls noch unbezwungenen Leipziger Lok-Elf (3.1) im Berliner Jahn-Sportpark sein. In den Reihen des BFC wird Auswahlstürmer Hans-Jürgen Riediger nach seiner Fußoperation am letzten Montag für längere Zeit fehlen, und fraglich ist der Einsatz von Wolf-Rüdiger Netz ...

  • UD-Orientierungs Wanderung durch den Köpenicker Forst

    Start am Sonntag, dem 21. September, von 8 bis 11 Uhr

    Unsere Zeitung lädt ihre Leser mit ihren Familien, Kollektive aus Betrieben und Verwaltungen sowie Hausgemeinschaften zur 24 ND- Orientierungswanderung ein. Mit dabei sind am Sonntag, dem 21. September, auch zahlreiche Schülergruppen, die vom Pioniermagazin „Fröhlich sein und singen" zur Teilnahme aufgerufen wurden ...

  • Rosenzüchter sind auch an der Spree zu Hause

    Einem duftenden Hobby — der Pflege, Erhaltung und Zucht der „Königin der Blume" — haben sich in Berlin seit nunmehr fünf Jahren die 30 Mitglieder der Fachgruppe Rosen im Kulturbund der DDR verschrieben. Die wohl beliebtesten Zierpflanzen, darunter solche mit klangvollen Namen wie „Gloria Dei" und „Moulin Rouge" stehen gegenwärtig in voller Blüte ...

  • Welches wird das sportlichste Haus?

    Ein Programmheft flattert dieser Tage „An alle Haushalte" der Wohnbezirke 31, 36, 37 und 38 beiderseits der Karl-Marx-Allee im Stadtbezirk Mitte. Wozu der Wohnbezirksausschuß 36 der Nationalen Front die Bürger seines und der benachbarten Wohngebiete einlädt, weckt sogleich Interesse. Man will am 4. Oktober besinnlich und gesellig beisammen sein ...

  • Notimen

    Die I'ußball-Nationaimannschaft der UdSSR war in Reykjavik in ihrem ersten WM-Qualifikationsspiel der Europa-Gruppe 3 gegen Island mit 2:1 (1:0) erfolgreich. In der Qualifikationsrunde zur Fußball-Weltmeisterschaft (Europagruppe 1) kam Albanien in Tirana gegen Finnland zu einem 2:0 (2:0)- Sieg. Nach einem 8:0-Sieg im Hinspiel auf eigenem Platz gewann Honved Budapest in La Valetta auch die zweite Qualifikations-Partie gegen den Malteser Meister FC Valetta im Fußball-Europapokal mit 3:0 (2:0) ...

  • • Festumzug zum Gründungsjubiläum

    Vor 75 Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr in Berlin- Blankenburg gegründet. Am Sonnabend wird das Jubiläum mit einem Umzug durch den Ort um 13.30 Uhr festlich begangen. Es spielt die Feuerwehr-Blasmusik. Um 15 Uhr kann man auf dem Gelände der Oberschule erleben, wie anno dunnemals ein Brand gelöscht wurde ...

  • • Meisterschüler im Otto-Nagel-Haus

    Bis 30. September zeigt das Otto-Nagel-Haus, Märkisches Ufer 16—18, eine Ausstellung, an der sich die Künstler Horst Bartsch, Harald Metzkes, Roland Paris, alle drei Meisterschüler Otto Nagels, und Joachim John beteiligen. Sie stellen Malerei und Zeichnungen aus dem Berliner Theaterleben aus. Das Otto- ...

  • • Vortrag über Stempelschneider

    Der Kulturbund-Arbeitskreis „Medaillenkunst" trifft sich am Sonnabend um 10 Uhr im Klub der Eisenbahner auf dem Ostbahnhof (Bahnsteig A). Im Mittelpunkt der Zusammenkunft steht ein Vortrag über Arbeiten Thüringer Stempelschneider in der Barockzeit. Zu der Veranstaltung, die auch Möglichkeiten zum Tauschen bietet, sind Interessenten herzlich eingeladen ...

  • • Von „Adam und Eva" bis Nofretete

    „Ansichten zu Adam und Eva" ist das Thema einer Führung durch die Studio-Ausstellung „Der Kuß — Liebespaare in Grafik und Plastik des 20. Jahrhunderts" am Sonntag um 10.30 Uhr im Alten Museum. Zur gleichen Zeit gibt es im Bodemuseum in einer Sonderführung „Informationen über Nofretetes Zeitalter".

  • • Zum Finkenkrug und Naturlehrpfad

    Eine Wanderung über etwa 15 Kilometer zum „Alten Finkenkrug" durch das Naturschutzgebiet Bredower Forst mit Naturlehrpfad steht am Sonntag auf dem Programm des Wanderkreises Berlin-Treptow im Kulturbund der DDR. Treffpunkt ist um 7.50 Uhr auf dem S-Bahnhof Birkenwerder, Rückkehr 17 Uhr in Schöneweide ...

  • • Prater lädt zu zünftigem Bierfest

    Ein zünftiges Berliner Bierfest mit Stimmung, Musik und Tanz steht am Sonnabend ab 15 Uhr auf dem Programm des Kreiskulturhauses Prater. Für die Jüngsten gibt es eine Malstraße. Es spielen die Peters-Band Berlin und die „Uhlenhorster Blasmusik".

  • • Spaziergang durch die Altstadt

    Köpenicks Heimatgeschichte ist interessant, nicht nur für die „Einheimischen" Das Heimatgeschichtliche Kabinett lädt am Sonntag zu einer Führung durch die Altstadt ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf der Schloßinsel.

  • Am Wochenende in Berlin • Beobachtungen mit Spiegelteleskop

    Zur „Nacht auf der Sternwarte" werden am heutigen Freitag um 20.15 Uhr Interessenten erwartet, die am 500-mm-Spiegelteleskop das Milchstraßensystem beobachten wollen.

Seite
V. Hochschulkonferenz der DDR berat über Forschung und Lehre zum Wohl des Volkes Interview der polnischen Nachrichtenagentur PAP mit dem stellvertretenden polnischen Ministerpräsidenten Henryk Kisiel Solidarisch an der Seite der Entwicklungsländer Treffen von Waffenbrüdern aus der UdSSR, der VR Polen und der DDR Begegnungen mit Angehörigen der Streitkräfte Rumäniens Umfangreiche Abschlüsse auch am fünften Messetag Wieder Überfälle Israels auf libanesische Städte NATO-„Eingreiftruppe" Westeuropas gefordert Verhaftungen in Chile dauern an Marschall Kulikow traf zum Manöver in der DDR ein Bauern mit gutem Tageszuwachs Gegen USA-Raketen Stahlwerker gefeuert China: Flottenbesuch Putsch verurteilt 17000 bei „Reforger"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen