6. Aug.

Ausgabe vom 02.08.1980

Seite 1
  • Hohe Produktionsziele bei technischen Konsumgütern

    Tagung im Kombinat Haushaltgeräte mit Günther Kleiber

    Karl-Marx-Stadt (ND/ADN). Nahezu alle Haushalte der DDR sind mit einem Kühlschrank ausgerüstet. Entscheidenden Anteil daran haben die Werktätigen des VEB DKK Scharfenstein. Im kommenden Jahr will dieser Betrieb die industrielle Warenproduktion um .mindestens acht Prozent steigern. Dadurch sollen vor allem -mehr Haushaltgefrierschränke gefertigt werden, bei denen der ständig wachsenden Nachfrage noch nicht immer entsprochen werden kann ...

  • SRV-Gluckwunsche un UdSSR zum erfolgreichen Raumflug

    Hohe Ehrung für Mannschaft / Sojus 37 koppelte um

    Hanoi (ADN-Korr.). Die führenden Persönlichkeiten Vietnams haben die Repräsentanten der UdSSR zum erfolgreichen Abschluß des sowjetisch-vietnamesischen Raumfluges beglückwünscht und der UdSSR ihren Dank ausgesprochen. Der Generalsekretär des ZK der KPV, Le Duan, der amtierende Präsident Nguyen Huu Tho, ...

  • DDR und Grenudu beendeten Regierungsverhandlungen

    Vertiefung der Zusammenarbeit / Protokoll unterzeichnet

    Berlin (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls fanden am Freitag die Verhandlungen zwischen Regierungsdelegationen der DDR und Grenadas in Berlin ihren Abschluß. Die grenadische Delegation wunde vom Stellvertreter des Minis.terprasdden.ten und Minister für Finanzen, Handel, Industrie und Planung, Bernard Coard, geleitet ...

  • Gestern fielen 19 Entscheidungen in der olympischen Arena Sechsmal ging Gold an Sportler unserer Republik Waldemar Cierpinski Marathonsieger / Gerd Wessig im Hochsprang mit Weltrekord / Gold auch für die Frauensprintstaffel und Evelin Jahl im Diskus / Zwe

    unsere Werferin Evelin Jahl ihren Olympiasieg von Montreal. Über 4 X 100 m der Männer gewann die sowjetische Staffel die Goldmedaille. Zwei nicht erwartete Silbermedaillen für die DDR gab es über 1500 m der Frauen und der Männer. Unsere Läuferin Christiane Wartenberg-mußte nur der sowjetischen Weltklasseläuferin Tatjana Kasankina den Vortritt lassen, Jürgen Sträub belegte hinter Sebastian Coe und vor dem Favoriten Ovett (beide Großbritannien) den zweiten Platz ...

  • Aufruf zum Widerstand gegen die Putschisten

    Volksregierung soll Kampf führen / Streiks dauern an

    La Paz (ADN). Der bolivianische Gewerkschaftsbund (COB) hat am Donnerstag zur Bildung einer von allen Schichten des Volkes getragenen Regierung aufgerufen, die den weiteren Kampf gegen die reaktionären Militärs des Landes organisieren soll. Ein entsprechender Beschluß wurde auf einem geheimen Treffen der Gew«rkschiaftisf ...

  • Wanderfahnen für die Erntebesten

    Berlin CNiD). Von gut acht Zehnteln der Anbaufläche haben die Genossenschaftsbauern bisher die Wintergerste geborgen. Am Freitag wurden in dieser Ernte erstmals die besten Kollektive der Republik im Wettbewerb ermittelt und mit Wanderfahnen des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB ...

  • Abordnung beim Präsidenten Perus

    Lima (ADN). Der neue Präsident der Republik Peru, Fernando Belaunde Terry, hat am Donnerstag (Ortszeit) die anläßlich seiner Amtseinführung in Lima weilende DDR-Delegation unter Leitung von Gerald Götting, Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Arafat verurteilt Jerusalem-Gesetz1

    UNO: Israelische Provokation

    Damaskus (ADN). Das Gesetz, Jerusalem zur „ewigen Hauptstadt" des Staates Israel zu machen, ist eine empörende Herausforderung des palästinensischen Volkes und der gesamten Weltöffentlichkeit. Das erklärte Yasser Arafat, Vorsitzender des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation, vor Teilnehmern eines Weiterbildungskurses; der PLO ...

  • Starkes Hochwasser im Norden von Vietnam

    Hanoi (ADN-Korr.). Weite Gebiete im Norden Vietnams sind von einer Flutkatastrophe großen Ausmaßes betroffen, wurde am Freitag auf einer Pressekonferenz in Hanoi mitgeteilt. Die Überschwemmungen sind die Folge des Taifuns „Joe" und zweitägigen Dauerregens. Fast 16 000 Wohnungen wurden zerstört, ebenso viele stehen unter Wasser ...

  • Telegramm aus der Republik Venezuela

    Ich danke Ihnen aufrichtig für Ihre herzliche Glückwunschbotschaft anläßlich des Jahrestages unserer Unabhängigkeit. An diesem Tage erneuern wir Venezolaner die von den Gründern der Nation eingegangene Verpflichtung, ein für seine Bürger freies und gerechtes und gegenüber den anderen Nationen friedfertiges und solidarisches Vaterland zu schaffen ...

  • Politiker aus Burundi in Berlin herzlich begrüßt

    Paul Verner empfing UPRONA-Generalsekretär Mworoha

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Partei der Einheit und des nationalen Fortschritts Burundis (UPRONA) unter Leitung ihres Generalsekretärs Emile Mworoha ist am Freitag in Berlin eingetroffen. Die Delegation wurde bei ihrer Ankunft in Berlin-§chönefeld von Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und von Egon Winkelmann, Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED, herzlich begrüßt ...

  • Neue Opfer der Willkür Seouls

    Inhaftierten droht Todesstrafe

    Seoul (ADN). 611 südkoreanische Lehrer und Beamte des Bildungswesens sind auf Weisung der Militärdiktatur entlassen worden. Damit hat sich die Zahl der Oppositionellen, die im Rahmen der gegenwärtigen ,,Säuberungsaktion" ihre Beschäftigung verloren, auf 8634 erhöht. Gegen den seit Wochen inhaftierten südkoreanischen Oppositionspolitiker Kim Dae Jung und 23 seiner Anhänger war am Donnerstag von der Kriegsrechtsverwaltung Anklage erhoben worden ...

  • Kampffront gegen Junta El Salvadors

    Regimegegner vereinigen sich

    San Salvador (ADN). Die patriotischen und demokratischen Kräfte in El Salvador schließen sich immer fester zusammen. Mehrere gegen das herrschende Regime kämpfende progressive Organisationen haben sich jetzt zu einer gemeinsamen Kampffront vereint. Eine entsprechende Erklärung verlasen Mitglieder der „Volksbefreiungskräfte Farabundo Marti" am Donnerstag über vier Rundfunkstationen des Landes, die sie kurzfristig in ihre Gewalt gebracht hatten ...

  • Kolumbien dankt für Gratulation

    Das von Ihnen, Exzellenz, anläßlich des Jahrestages der Proklamation der Unabhängigkeit übersandte freundliche Glückwunschtelegramm habe ich erhalten. Es ist mir eine Freude, Ihnen dafür meinen Dank auszusprechen und mit lebhafter Herzlichkeit die guten Wünsche für Ihr Wohlergehen, Exzellenz, und das Gedeihen Ihres Volkes zu erwidern ...

  • USA-Luftstützpunkte

    Washington. Die USA-Luftwaffe wird in der BRD vier Luftstützpunkte ausbauen, um sie für die gegenwärtig in Großbritannien stationierten „A 10"-Kampfflugzeuge zu nutzen. Es handelt sich um die USA-Basis Sembach und die Bundeswehr-Fliegerhorste Leipheim, Ahlhorn sowie Nörvenich.

  • Kurt berichtet

    Kekkonen-Interview

    Helsinki. Die Kontakte zwischen den Staaten Europas, so betonte Finnlands Präsident Urho Kekkonen am Freitag in einem Interview mit dem sowjetischen Rundfunk und Fernsehen, sind seit Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki vielseitiger geworden. Seite 5

  • Ehrung für Helden

    Warschau. Vertreter der Öffentlichkeit der polnischen Hauptstadt ehrten am Freitag die Widerstandskämpfer des Warschauer Aufstandes, die sich am 1. August 1944 gegen die faschistischen Okkupanten erhoben hatten und im Kampf ihr Leben ließen.

  • Südafrika am Pranger

    Luanda. Die MPLA-Partei der Arbeit Angolas hat in einer Erklärung das Rassistenregime in Südafrika der systematischen Verletzung des Völkerrechte angeklagt. Seite 5

  • Millionen arbeitslos

    , Washington. 13,2 Millionen USA-Bürger waren im Juli arbeitslos oder zur Kurzarbeit gezwungen. Das teilte die Regierung am Freitag in Washington mit.

  • Präsident Indiens sandte Botschaft

    Nehmen Sie bitte, Exzellenz, meinen aufrichtigen Dank für Ihre Beileidsbezeigung zum Ableben des ehemaligen Präsidenten, Herrn V. V. Giri, entgegen.

  • Treffen Castro-Lopez

    Seite 5

Seite 2
  • Neue Ziele und neue Aktionen

    Die Frauenkonferenz der Vereinten Nationen hat ihre Arbeit in Kopenhagen erfolgreich abgeschlossen. Während ihrer mehr als zweiwöchigen Beratungen zog sie Bilanz über das seit der Konferenz von Mexiko City vor fünf Jahren auf dem Wege der Gleichberechtigung, Entwicklung und des Friedens für alle Frauen der Welt Erreichte ...

  • Im Interesse aller friedliebenden Völker der Welt

    Am 2. August 1945 schlössen die Mächte der Antihitlerkoalition das Potsdamer Abkommen

    Vom 17. Juli bis zum 2. August 1945 berieten in Potsdam der Vorsitzende des Rates der Volkskommissare der UdSSR, J. W. Stalin, der Präsident der USA, Harry S. Truman, der Premierminister Großbritanniens, Winston Churchill und dessen Nachfolger Clement Attlee, über gemeinsame Aktionen' zur Beendigung des Krieges im Fernen Osten und Probleme der Nachkriegsordnung ...

  • UdSSR gab ein Beispiel

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte eine Mitteilung zum Abzug Sowjetischer Truppe« aus der DDR. Pie Mitteilung hat folgenden Wortlaut;,, ■,,:.;>.tc„;,. :"■>&< Die Sowjetunion hatte, wie der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, am 6 ...

  • Schlußakte bleibt Programm

    Berlin (ADN). Das DDR-Komitee für europäische Sicherheit und Zusammenarbeit gab zum 5. Jahrestag der Schlußakte von Helsinki eine Erklärung ob. Darin heißt es: Fünf Jahre nach dem erfolgreichen Abschluß der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa ist die Bedeutung der in Helsinki von 35 führenden Staatsmännern unterzeichneten ...

  • Leidenschaftlicher Protest gegen den Terror in Bolivien

    DDR-Bergleute und Jugendbrigaden bekunden Solidarität

    Arnstadt (ADN). Leidenschaftlichen Protest gegen den Terror in Bolivien erhoben am Freitag die Schachtbauer am Bauvorhaben Gerastollen. Während eines Erfahrungsaustausches erklärte der Sprenghauer Karl Helwig im Namen der Belegschaft: „Wir sind empört über den Militärputsch in Bolivien, der erschrekkende Parallelen zu Chile zeigt ...

  • Forstspezialisten helfen in den Revieren der Sudbezirke

    750 000 Festmeter Schnee- und Windbruch aufbereitet

    Berlin (ND). Von den sieben Millionen Festmetern Bruchholz, die in den Wäldern der Mittelgebirge in diesem Jahr entstanden, haben die Forstarbeiter bis Ende Juli rund 750 000 Festmeter aufbereitet. Dabei bewährt sich die sozialistische Hilfe von Forstspezialisten aus allen Bezirken der Republik. Karl-Marx-Stadt ...

  • Ernst-Schneller-Preis 1980 der GST wurde verliehen

    Anerkennung für Verdienste um die Wehrorganisation

    : Berlin (ADN). Für- henvorra^ gehide wissenschafifili'ch'e, wisisenschaf tlich^technische, künstlerische üijd journalistische LeiStiUiRgien, bei der Verwirklichung des gesellschaftlichen Auftrages der GST ist anläßlich des Jahrestages der Gründung der sozialistischen Wehroriganiisatäon der Ernst- SchneUer-Piiie'iB 1980 verliehen worden ...

  • Herzliches Treffen mit DDR-Freunden in Lima

    Lima (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, Gerald Götting, der die offizielle Delegation der DDR zur Amtseinführung des peruanischen Präsidenten leitet, hatte während seines Aufenthaltes in Lima ein herzliches Treffen mit der Leitung und weiteren Repräsentanten der Freundschaftsgesellschaft Peru-DDR ...

  • HohePrwhjktionsziele bei Konsumgütern

    (Fortsetzung von Seite 1)

    chen „Q" mehr als 50 Prozent der industriellen Warenproduktion ausmachen. Die Teilnehmer der Aktivtagung richteten einen Brief an den Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, in dem sie über ihre neuen Wettbewerbsvorhaben berichten. Leipzig. 1,4 Tage Planvorsprung haben die Werktätigen des Fahrzeuggetriebewerkes „Joliot Curie" Leipzig bisher im Wettbewerb erreicht ...

  • Genossen Bruno Wagner

    Zum 60. Geburtstag gratuliert das Zentralkomitee der SED herzlichst dem Genossen Bruno Wagner, Mitglied der Agitationskommission des ZK. In dem Glückwunschschreiben wird betont: „Als werktätiger Bauer fandest Du im Gründungsjahr der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands den Weg in unsere Reihen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossin Minna Balz

    Das Zentralkomitee der SED übermittelt der Genossin Minna Balz in Rostock zum 75. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche. In der Grußadresse heißt es: .Seit über fünf Jahrzehnten bist Du Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und kannst heute auf ein Leben voller Arbeit und Kampf für die Interessen der werktätigen Menschen zurückblikken ...

  • FDJ verabschiedete ausländische Freunde

    Wendisch-Rietz (ADN). Das internationale Freunidschaftslager der FDJ im Jugenderholungszentrum am Scharmützelsee wunde am Freitag beendet. Jochen Willerding, Sekretär des Zentralrates der FDJ, verabschiedete die über tausend Mitglieder und Freunde fortschrittlicher Jugendorganisationen aus der BRD, aus Westberlin, Dänemark, Luxemburg, Österreich und Nikaragua ...

  • Schiffahrtskommission DDR—Ägypten tagte

    Berlin (ADN). Die Ständige Gemeinsame Schiffahrtskommission DDR—Ägypten beendete am Freitag eine mehrtägige Beratung in Berlin und Rostock. Im Ergebnis der Verhandlungen konnte festgestellt werden, daß der Warenaustausch über die von beiden Seiten gemeinsam, zwischen Wismar und Alexandria betrie^ bene Linienverbindung termingerecht und effektiv realisiert worden ist ...

  • Botschafter der Schweiz gab Empfang in Berlin

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages der Schweizerischen Eidgenossenschaft hat der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Schweiz in der DDR, Dr. Friedrich Schnyder, am Freitag in Berlin einen Empfang gegeben. Seiner Einladung waren gefolgt das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Erich Mückenberger, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR Prof ...

  • „Aerosozphilex 80 am Fernsehturm eröffnet

    Berlin (ADN). Eine Luftpostausstellung sozialistischer Länder, die „Aerosozphilex 80", wurde am Freitag im Berliner Ausstellungszentrum am Fernsehturm eröffnet. Neben dem Philatelistenverband der DDR, der die Ausstellung anläßlich des 25.. Jubiläums der „INTERFLUG" veranstaltet, zeigen Sammler aus der Sowjetunion, aus Bulgarien, der CSSR, aus Polen, Rumänien und Ungarn ihre Briefmarken ...

  • Regierungsverhandlungen DDR—Grenada

    (Fortsetzung von Sexte 1) gung der nichtpaktgebundenen Staaten. Die Gesprächspartner stellten Übereinstimmung bei der Behandlung von Grundfragen der internationalen Entwicklung fest. Während der Gespräche, die im Geiste der Freundschaft verliefen, wurden Möglichkeiten zur Vertiefung der Zusamtmenaribeit beider Länder auf ökonomischem, wissenschaftlich-technischem und kulturellem Gebiet beraten ...

  • Junge Franzosen sind zu Gast in unserer Republik

    Halle (ADN). Der 17. Freundschaftsizug französischer Jugendlieher wurde am Freitag auf dem halleschen Hauptlbahnhof herzr •lieh empfangen. An dem gemeinsam von der Bewegung der Kommunistischen Jugend Frankreichs und der FDJ organisierten dreiwöchigen DDR-Aufenthalt nehmen 500 Schüler, Lehrlinge, junge Arbeiter und Studenten aus allen Teufen Frankreichs teil ...

  • die Erntebesten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Fließband Zug um Zug durchzuführen. 50 Prozent des Strohs sind bislang vom Feld, und auf sechs Prozent der planmäßigen Anbaufläche sind Stoppelfrüchte angebaut. Erfurt. Noch ist nicht Halbzeit bei der Ernte der fast 39 000 Hektar Wintergerste, die gutteils noch nicht reif ist. Bisher wurden 40,7 Prozent dieser Fruchtart gedroschen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollertschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Grenzverletzer festgenommen

    Berlin (ADN). Am 31. Juli 1980 verletzte im Raum Sonneberg eine männliche Person die Staatsgrenze der DDR. Der Grenzverletzer wurde festgenommen. Er ist nicht im «Besitz von Ausweispapieren. Nach eigenen Angaben handelt es sich um den Bürger der BRD Albert Biller. Zur Prüfung der Identität der Person sowie der näheren Umstände der Grenzverletzung wurde er den zuständigen Organen übergeben ...

Seite 3
  • Wo sich einst Bagger in das Erdreich gruben...

    Berggesetz verpflichtet Nutzer zur Wiederurbarmachung

    Braunkohle bleibt bis weit über das Jahr 2000 hinaus unser wichtigster Energieträger. Obwohl sich die geologischen Bedingungen für ihre Forderung verschlechtert haben und weiter verschlechtern, ist der Einsatz unseres „schwarzen Goldes" volkswirtschaftlich weitaus günstiger als der Import anderer Energieträger ...

  • Von „Ölfeidern" in unseren Breiten

    Rapsanbau auf rund 125 000 Hektar / Pflanzliche Fette für Bevölkerung und Industrie

    Zu den Fruchten, die auf unseren Feldern heranreifen, gehört auch Brassica napus, der Winterraps, die wichtigste und ertragreichste Ölfrucht unserer Breiten, „ölfelder" findet man in unserer Republik auf einer Fläche von rund 125 000 Hektar, während der Blütezeit übrigens eine ertragreiche Bienenweide ...

  • Kommentiert

    Neuerergeist

    Um drei Wochen soll im Elbtalwerk Heidenau die Einlaufphose von vier numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen verkürzt werden. Daran arbeitet der Technologe Horst Eisner gemeinsam mit einem Technologenkollektiv. Ihre Vorschläge dazu, Resultat sorgfältigen öberdenkens der ursprünglichen Termine durch die Gewerkschaftsgruppe, legten sie in persönlichen Planangeboten auf den Tisch ...

  • Mit ro-ro-Liniendiensten über die Ostsee

    Frachter auf rationellen Verbindungswegen zwischen Rostock und sowjetischen Häfen

    Beim Umschlag von Schiffsgütecn eine weitere Verkürzung der Hafendurchlaufzeit zu erreichen, diesem Ziel dient der vor wenigen Tagen besiegelte Vertrag über die Zusammenarbeit des sowjetischen roll-on/roll-off-Schiffes „Ingenieur Machulski" mit dem Rostocker Überseehafen. Das Schiff sichert den Rostocker Umschlagarbeitern den sicheren Transport von Gütern, die rechtzeitige Information über Ladung und Ankunftszeit und die exakte Vorbereitung des Löschens durch die Besatzung zu ...

  • Wer sind im Kreis die Fortgeschrittensten ?

    Damit sind wir beim Kern der Sache, denn nach der 11. und 12. Tagung des Zentralkomitees bemühen sich die Genossen der Kreisleitung Rudolstadt zusammen mit den Grundorganisationen- verstärkt darum, weitere Reserven zu erschließen und damit den höheren Anforderungen der achtziger Jahre zu entsprechen ...

  • An Ort und Stelle in Schwarza informiert

    Bei Objekten wie der vorfristigen Etofüihirung neuer Technologien unld Verfahren,! die eine überdurchschnittliche Steigerung der Arbeitsproduktivität gestatten, bewährt sich die Arbeit mit Parteiaufträgen. Das Sekretariat der Kreislet tung^unterstützt die Schwarzaer, ihre Erfahrungen anderen zu vermitteln ...

  • Berufsstruktur

    Die Berufsstruktur stellt die Zusammensetzung der Arbeitskräfte nach erlernten und ausgeübten Berufen in der Volkswirtschaft, im Industriezweig, im Betrieb oder in einem bestimmten Territorium dar. Sie wird ergänzt durch die Qualifikationsstruktur, welche die Proportionen zwischen den Qualifikationsgruppen (Unund Angelernte, Facharbeiter, Meister, Hoch- und Fachschulkader) widerspiegelt ...

  • Erfolge stimmen zufrieden. aber nicht selbstzufrieden

    • Genossen in Rudolstadt bauen Leistungsunterschiede ab • Beste Erfahrungen von der Kreisleitung vermittelt • Reserven aufgedeckt Von Heinx Singer

    Aus Rudolstadter Industriebetrieben kommen jährlich Erzeugnisse im Werte von 2,19 Milliarden Mark. Das sind insbesondere Polyamidfeinseiden, Spiralbohrer, Röntgenröhren und Fördergurte. Es hat also weit über den Kreis hinausreichende Bedeutung, daß dde Juli-Mitgliederversammlungen der Betriebsparteiorganisationen eine erfolgreiche Bilanz des 1 ...

  • Ein Parteikollektiv lernte vom Nachbarn

    Es galt, Mitgliederversammlungen wie im benachbarten Chemiefaserkombinat zu Stätten des politischen Meinungsaustausches zu machen und daraus konkrete Aufgaben für jeden Genossen abzuleiten. Besonders ging es darum, die Ausstrahlungskraft der Parteigruppen in ihren Arbeitskollektiven zu erhöhen und über das gesamte Parteikollektiv alle Werktätigen zu gewinnen, in ihrem Bereich für Plantreue zu sorgen ...

  • regelbarem Tintenfluß

    Bautzen (ND). 17 neu- und weiterentwickelte Erzeugnisse werden die Kollektive des VEB Schreibgeräte in Bautzen, Wernigerode, Zella-Mehlis, Leipzig und anderen Werken in Vorbereitung des X. Parteitages in die Prqduktion überführen. Dazu zählen auch ein Patronenfüllhalter mit regelbarem Tintenfluß, ein Feinstfaserschreiber sowie ein Schülerfüllhalter ...

  • Ihr Ziel: Ein halbes Jahr Zeitgewinn

    Die drei im Vordergrund sind Baubrigadiere. Während draußen auf der Baustelle die Planierraupen ihre Runden ziehen, werden hier von leitenden Mitarbeitern des Bauund Montagekombinates Chemie die Brigadiere über Einzelheiten des Bauablaufs im kommenden Jahr informiert. So werden Voraussetzungen dafür geschaffen, daß dann in der Plandiskussion der Brigaden alle ihre Ideen zu einem bedeutenden Leistungsanstieg beisteuern können ...

  • Robotron-Roboter aus der eigenen Werkstatt

    Weimar (ND). Im zentralen Rationalisierungsbetrieb Weimar des Kombinates Robotron werden mit die Voraussetzungen geschaffen, bis. 1985 über 3000 Arbeitskräfte im Kombinat freizusetzen. Neben einfacher Handhabetechnik und Spezialanfertigungen konzentriert man sich in diesem Betrieb auf die Herstellung von Industrierobotern ...

  • Neue Chemiewerkstoffe aus dem Buna-Kombinat

    Schkopau (ND). Die Werktätigen des Kombinates Buna haben seit Jahresbeginn eine zusätzliche Warenproduktion in Höhe von 32 Millionen Mark erwirtschaftet. Großen Anteil daran hat die konsequente Realisierung von Aufgaben aus dem Plan Wissenschaft und Technik. Seit Januar wurden zwölf neu- und weiterentwickelte Erzeugnisse in die Prroöpktion übergefährt ...

  • BAUWESEN

    Internationale Vergleiche über den Wärmeverbrauch zentralbeheizter Wohnungen weisen auf beachtliche Reserven hin. Bei der Wohnungsbauserie 70 konnte der projektierte Wärmebedarf je Wohnung schon um 25 Prozent gesenkt werden. Bis zu 80 Prozent der vermeidbaren Wärmeverluste entfallen im Bauwesen auf. unsachgemäße Montage der Wohnungen ...

  • Wissenswertes zur Energieeinsparung

    RATIONALISIERUNG

    Gegenüber dem Zeitraum 1976 bis 1980 wird für die nächsten fünf Jahre das Ziel darin bestehen, durch Rationalisierung die Einsparung von Energie annähernd zu verdoppeln. Damit werden Reserven erschlossen, die einer Energiemenge von über 100 Millionen Tonnen Rohbraunkohle entsprechen.

  • WÄRMEPROZESSE

    Wie Untersuchungen zeigten, können durch Rationalisierung von Industrieöfen in den Betrieben bis zu 40 Prozent der Energie eingespart werden. Das entspricht bei 21 000 IncHistrieöfen umgerechnet 27 Millionen Tonnen Braunkohle.

Seite 4
  • Erfrischende Satire auf dem Vormarsch

    Weinert wurde bekannt als mitreißender proletarisch-revolutionärer Dichter und Rezitator, der sich sein Publikum zunächst mit der Satire eroberte, die er in ihren verschiedenen Nuancen beherrschte, angefangen von der Spießerkritik bis zur satirischen Beleuchtung von mit der Bourgeoisie paktierenden sozialdemokratischen Politikern und zum beißenden Spott gegenüber den Faschisten ...

  • Helfer auf dem Weg zu einer veränderten Welt

    Weinert hat in Moskau einfühlsame Nachdichtungen verfaßt und uns historische Dramen- und Romanfragmente hinterlassen. Er verließ den Schreibtisch sofort, als Hitler die Sowjetunion überfiel, ordnete sich der politischen Aufgabe der Stunde unter, die diesmal besonders schwer war. Seit 1933 hatte Weinert immer wieder fest geglaubt, als Dichter die Verirrten in Deutschland verändern und sie zum Aufstand gegen Hitler ermutigen zu können ...

  • Kühne Hoffnungen — weite Aussichten

    -Brich Weinert tat dien Weg freigelegt und offengehalten, der die Literatur mit den- lebendigsten Kräften ihrer Zeit verbindet: mit dem Befreiungskampf des Proletariatsu Neue Kräfte strömten von dorther der Literatur zu, neue Inhalte, neue Gestalten, neue Formen — verjüngte und verjüngende, begeisterte und miitbegeisfernde Rhythmen und Bilder —, kühne Hoffnungen erstanden, weite Aussichten ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    DREI FLUGMINUTEN. Zweiteiliger Spielfilm (mit Untertiteln). Lettische Frauenschicksale stehen im Mittelpunkt dieses Filmes, der im seenreichen Lattgallen gedreht wurde. Dieses Gebiet zählte früher zu den ärmsten Lettlands. Heute findet man hier reiche Genossenschaften. „Der Hauptfigur Justina liegt das Schicksal vieler Frauen meiner Generation zugrunde", erläutert die Regisseurin Dsidra Ritenberg ...

  • Begegnung mit dem sozialistischen Kuba

    Eine Aufnahmegruppe von „Camera — DDR" unter Leitung von Jochen Hadaschik, DEFA- Studio für Dokumentarfilme, war dabei, als die Partei- und Staatsdelegation unter Leitung von Erich Honecker vor kurzem Kuba besuchte. Das, was die Dokumentaristen von dieser Reise mitgebracht haben, liegt nun als Film vor, der die politischen Höhepunkte des Besuches zeigt, aber weit darüber hinausgeht ...

  • Kulturnotizen

    MEXIKANISCHE KUNST. Zu Gast in der Staatlichen Galerie Moritzburg war diese Woche die mexikanische Kunstwissenschaftlerin Raquel Tibol. Während einer Podiumsdiskussion in der Galerie informierte sie über die Monumentalkunst des mexikanischen Malers und Grafikers Jose Clemente Orozco. GONDEL-PAVILLON ...

  • Bildschirm aktuell

    RUND. Die Sendung ist diesmal unter anderem in einer Jugendherberge der FDJ unterwegs, beobachtet City auf ihrer Tournee* durch die Sowjetunion und besucht das Postmuseum in Berlin. (Sonnabend, 16 Uhr, Fernsehen 1) FILMREPORT. Bei den Walfängern auf den Azoren beginnt ein fünfteiliger Filmreport eines polnischen Kamerateams ...

  • DDR-Künstler zu Gastspielen im Ausland engagiert

    Berlin (ADN). Zahlreiche Solisten und Ensembles des Theaters und Konzerts sowie Unterhaltungskünstler aus der DDR werden im Monat August auf Auslandstournee gehen. So gastiert eine Gruppe des Ballettensembles der Staatsoper Dresden in vier tunesischen Städten, das Gewandhausorchester Leipzig unter der Leitung von Kurt Masur wird am Edinburgh-Festival, und das Folklore-Ensemble Suhl am 16 ...

  • Leben des Volkes erfüllt sein Werk

    Durch seine Begabung verstand er immer, starke Gefühle, Schmerz oder Triumph, in- klare, erregende, einfache Verse zu ver-" wandeln. Gerade er sellbst fehlt uns. darum heute am meisten, um der Jugend zu aeigen, was für ein Leben das seine gewesen ist. Ein Leben, das mit seinem Volk und seiner Arbeiterklasse treu verbunden war, „in guten und schlechten Tagen, bis daß der Tod uns scheidet" ...

  • Erich Weinert — Kämpfer mit der Waffe des revolutionären Wortes Dem großen Dichter der Arbeiterklasse zum Gedenken / Von Dr. Ursula Münchow

    „Ein schönes, männlich-kühnes Antlitz, gut und gütig, doch zuweilen auch zorndg und entschlossen, die hohe Stirn umkränzt von dichtem Haar, den Blick der lichtblauen Augen klar und frei und stets wie fernen Stimmen lauschend, die Haltung würdevoll und stolz zugleich von der würdigsten Bescheidenheit, so wirst du, lieber Erich, in der Erinnerung deiner Freunde bleiben ...

  • Entdeckung von neuen Möglichkeiten der Poesie

    Das Balladeske ermöglichte es Erich Weinert, neben der Darstellung der Dramatik des Geschehens auch seiner Trauer Ausdruck zu verleihen; gleichzeitig schürte diese Poesie, als Berichterstatter, den Widerstandsgeist. Solche schönen Gedichte aus dieser Zeit sind „An einen deutschen Arbeiterjungen" (1933), „Eine deutsche Mutter" (1933) und „Trotz alledem", das 1936 Weinert in Moskau, nach der Zerstörung des Grabmals Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs* schrieb ...

  • Aktiver Einsatz * an der Wolgafront

    Die Aktivität Erich Weinerts - des Dichters und des politischen Kämpfers — in den Jahren des Großen Vaterländischen Krieges ist allgemein bekannt. Sein Weg führte ihn an die Fronten, in die Schlachten, er nahm an dem historischen Kampf an der Wolga teil, der zu einem Wendepunkt des Krieges wurde. Ich begegnete Weinert in dieser schweren Zeit nicht ...

  • Das grüne Ungeheuei

    Ein junger Deutscher, ehemaliger Pilot der faschistischen Ljuft- Wiafife, gerät in den Strudel der Nachäoriegsizeit Auf abenteuerliche Weise gelangt er nach" Amerika, wo er Gelegenheitsjabs übernimmt. Bis ihm eine gutbezahlte Stelle aus Flieger in der „United Fruit Company" angeboten wird. Die Guatemalteken nennen sie das „grüne Ungeheuer,", das mit Waffen und Flugzeugen ihr Land überfällt ...

  • Autoren vorgestellt

    Mit einer unveröffentlichten-Erzälhliung von Anna Segjhens,, deren 80. Geburtstag wir in diesem Jahr begehen, wird, die Reihe „Wir stellen vor" eröffnet, die sich Büchern, Bühne, Bildschiiim und vor allem, ihnen Autoren, widmet. (Erika Pelikowski liest die Erzählung „Das Versteck" aus dem Band. „Drei Frauen aus Haiti", der Ende August im Aufbau-Verlag erscheinen wird ...

  • Hiroshimas Kinder

    Der japanische Szenanst und Regisseur Kaneto Shindo wurde mit dem 1953 gedrehten Film „Die Kinder von Hiroshima" weltbekannt. Es ist der erschütternde Bericht von den Erlebnissen einer jungen Lehrerin (Nobuko Otowa), die einige Jahre nach dem Atombombenabwurf in ihre Heimatstadt Hiroshima zurückkehrt und noch einmal die Grauen erlebt, die eine menschenverachtende Demonstration US-amerikanischer militärischen Stärke hinterließ ...

  • Opernmusikfestival wird in Brno vorbereitet

    Prag (ADN-Korr.). Die tschechische und slowakische Oper vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart steht im Mittelpunkt des 15. Internationalen Musikfestivals vom 26. September bis 5. Oktober in Brno. Dabei werden Interpretations- und Inszenierungsauffassungen musikdramatischer Bühnenwerke von Bedfich Smetana über Leoä Janäcek bis zu Jan Cikker, Jifi Pauer und Evzen Zameenik vorgestellt ...

  • Verse, welche die Massen mitrissen

    Als ich dich das erstemal sah und hörte, lieber Erich, in einem der großen Maissensäle Berlins ... da war ich ebenso gepackt und mitgerissen wie die tausend und mehr Menschen rings um mich. Sie saßen da, vorgebeugt, mit gespannten Körpern, geballten Fäusten, dann und wann schlug ein grimmiges, kampflustiges Lachen hoch, und es war, als würden sie alle im nächsten Augenblick aufspringen, um sich auf den verhaßten Gegner zu werfen, den du ihnen mit deinen Versen zeichnetest ...

  • Potsdamer Kleine Galerie zeigt Radloff-Ausstellung

    Potsdam (ADN). Einen Gesamtüberblick über das künstlerische Schaffen von Michael Radioff gibt eine Ausstellung in der Kleinen Galerie in Potsdam-Babelsberg. Die Arbeiten des jungen Künstlers, der vor drei Jahren die Kunsthochschule in Berlin-Weißensee beendete, umfassen einen breiten Themenkreis, von Landschaften über Stilleben bis zur Menschendarstellung ...

  • Worte seiner Gefährten

    dem er der Form nach an die klassische russische Lyrik anknüpft, in der Darstellung geschichtlicher Bewegung vom Feudalismus bis zum Sozialismus, dem Kapitel II der Weltgeschichte, vorstößt.

Seite 5
  • Mordregime Boliviens weltweit am Pranger

    Aktionen in Montreal, Rom / Nikaragua: Solidaritätswoche

    Montreal (ADN). Hunderte Demonstranten protestierten am Donnerstag mit einem Marsch durch das Zentrum Montreals gegen den blutigen Staatsstreich der reaktionären bolivianischen Militärs. Ein Sprecher der Kommunistischen Partei Kanadas verurteilte die Gewaltaktionen der neuen Machthaber in La Paz, die die Zerschlagung der Organisationen der bolivianischen Arbeiterklasse zum Ziel haben ...

  • Zwischenstaatliche Kontakte sind seit Helsinki erstarkt

    Madrider Treffen muß der weiteren Zusammenarbeit dienen

    Moskau (ADN). In den fünf Jahren seit der Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki .haben die Kontakte zwischen den Staaten Europas eine dynamische und vielseitige Entwicklung erfahren. Diese Ansicht vertrat der Präsident der Republik Finnland, Urho Kekkonen, in einem am Freitag ausgestrahlten Interview mit dem sowjetischen Rundfunk und Fernsehen ...

  • Mosaik

    Neuer USA-Kernwaffentest

    Washington. Einen weiteren unterirdischen Kernwaffentest haben die USA am Donnerstag in der Wüste Nevada vorgenommen. Die Explosion hatte eine Sprengkraft von 20 Kilotonnen. 15 Tote bei Zugentgleisung Dublin. Bei einer Entgleisung infolge einer falsch gestellten Weiche sind in der Nähe der südirischen Stadt Cork am Freitag mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, über 30 Personen wurden verletzt ...

  • lorderung nach verstärkter Abrüstung und Entspannung

    KSZE-Schlußakte gewürdigt/Protest gegen NATO-Raketen

    Praf (ADN). Für verstärkte Aktionen zur Vertiefung des Entspannungsprozesses haben sich der Friedensrat der DDR und das tschechoslowakische Friedenskomitee auf einem am Freitag in Defiin zu Ende gegangenen Treffen ausgesprochen. Die konsequente Realisierung der vor fünf Jahren unterzeichneten Schlußakte der Konferenz von Helsinki bilde dafür eine gute Grundlage ...

  • Kampagne gegen Nikaragua, Kuba und Grenada verurteilt

    Premier Bishop weist imperialistische Angriffe zurück

    Saint Georre's (ADN). Die von imperialistischen und reaktionären Kräften gegen Kuba, Nikaragua und Grenada inszenierte Hetzkampagne hat der Ministerpräsident Grenadas, Maurice Bishop, entschieden verurteilt. Auf einer Kundgebung in der grenadischen Hauptstadt Saint George's erklärte Bishop, daß diese Kampagne ietztlichi nur die weitere Festigung der Einheit und Geschlossenheit der Völker dieser Länder im Kampf gegen den gemeinsamen Feind — den USA-Imperialismus — zur Folge hat ...

  • Rassisten verletzen ständig Völkerrecht

    MPLA—PdA zu der Aggression Pretorias gegen VR Angola

    Luanda (ADN-Korr.). Das Rassistenregime in Südafrika verletzt mit seinen anhaltenden Aggressionsakten gegen die VR Angola systematisch das Völkerrecht und insbesondere die international anerkannten Prinzipien der Unabhängigkeit und Souveränität. Das unterstreicht das Politbüro des ZK der MPLA-Partei der Arbeit Angolas in einer am Donnerstagabend in Luanda veröffentlichten Erklärung ...

  • Sojus 37 ist umgekoppelt

    Stammbesatzung Popow und Rjumin jetzt 115 Tage im All

    Moskau (ADN). Programmgemäß ist am Freitag das sowjetische Raumschiff Sojus 37, mit dem die sechste Interkosmosmannschaft zur Erdaußenstation Salut 6 geflogen war, vom Heck c(er Station an deren Bug umgekoppelt worden. Wie TASS berichtet, erfolgte diese Operation, um das hintere Kopplungsaggregat von Sojus 6 zur Aufnahme von Treibstoff und Versorgungsgütern für die derzeitige Stammbesatzung freizumachen ...

  • der Presse in Baikonur

    Erste Berichte über die Arbeit in der Weltraumstation

    Moskau (ADN). Auf einer ersten Pressekonferenz nach ihrer Rückkehr zur Erde haben die Kosmonauten Viktor Gorbatko (UdSSR) und Pham Tuan (Vietnam) am Freitag über ihren einwöchigen Forschungsflug berichtet. Beide Raumfahrer würdigten besonders die aufopferungsvolle Arbeit der derzeitigen Stammbesatzung der Erdaußenstation Salut 6 Leonid Popow und Waleri Rjumin ...

  • Generale wollen unbegrenzte Zeit' Macht behalten

    La Paz (ADN). General Luis Garcia Meza, der an der Spitze der Putschisten die Macht in Bolivien an sich gerissen hat, erklärte, daß die Militärs für unbegrenzte Zeit an der Macht bleiben wollen. „Die bolivianischen Streitkräfte haben sich keine Fristen gesetzt, weder für die Herstellung der inneren Ordnung noch für die Übergabe der Macht" ...

  • Meinungsaustausch zwischen Castro und Jose Lopez

    m» m | Staatsoberhäupter erörterten Situation in Lateinamerika

    Havanna (ADN-Korr.). Die Staatsoberhäupter Kubas und Mexikos, Fidel Castro und Jose Lopez Portillo, haben am Freitag in Havanna ihre am Vortag begonnenen offiziellen Gespräche fortgesetzt. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches, der einer Meldung der Zeitung „Granma" zufolge in einer Atmosphäre der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses verläuft, standen die aktuelle Situation in Lateinamerika und in der Welt sowie Fragen ...

  • Tä Aviv verschärft den Kurs auf Annexion

    Tel Aviv (ADN), Die israelischen Minister für Landwirtschaft und Wohnungsbau, General Ariel Sharon und David Levy, haben sich* wenige Tage nach Verabschiedung der Resolution der UNO-Sondertagung zu den Rechten der Palästinenser für die Fortsetzung der Annexionspolitik eingesetzt. Sharon verlangte am Freitag die „rasche Errichtung von neuen Siedlungen in Westjordanien, um damit eine unwiderrufliche Lage zu schlaffen" ...

  • Streikende Schwarze In Johannesburg deportiert

    Johannesbure (ADN). Die Rassistenpolizei im südafrikanischen Industriezentrum Johannesburg hat am Freitag mit der Deportierung der noch fast 1200 streikenden schwarzen Arbeiter der städtischen Betriebe begonnen. Sie waren zuvor von der Stadtverwaltung wegen Teilnahme an dem Ausstand entlassen worden ...

  • Karl-Marx-Orden an II« Russakow überreicht

    Moskau (ADN-Korr.). Dem Sekretär des ZK der KPdSU Konstantin Russakow wurde am Freitag in Moskau vom Botschafter der DDR in der UdSSR, Harry Ott, der Karl-Marx-Orden überreicht. Die höchste Auszeichnung der DDR war ihm anläßlich seines 70. Geburtstages verliehen worden. Der Botschafter hob in einer Ansprache die hervorragenden Verdienste Russakows bei der Entwicklung der brüderlichen Beziehungen zwischen der SED und der KPdSU, zwischen der DDR und der UdSSR hervor ...

  • Appell von Intersindical zu Wahlen in Portugal

    Lissabon (AiDN-Korr.). Mit einem Wahlaufruf hat sich die 1,7 Millionen Werktätige vertretende portugiesische Geiwerkschaftsaentaale GGTOMntersindical an die Bevölkerung des Landes gewandt. Als Hauptziel für die am 5. Oktober-stattfindenden Parlamsntsiwaihlen wird darin igenarint, alle Werktätigen für ...

  • Geschäfte mit Sherfock Holmes

    London (ADN). Das Londoner Auktionshaus Sotheby hat jetzt Dinge versteigert, die es eigentlich gar nicht geben dürfte: Kleidung und persönliche Gegenstände von Sherlock Holmes, der legendären Detektivgestalt des Schriftstellers Conan Doyle. Sie kamen auf einer Auktion unter den Hammer und erbrachten einen Erlös von fast 11 000 Pfund (rund 45 000 Mark) ...

  • Zusammenstöße im Ostteil Jerusalems

    Tel Aviv (ADN). Zu schweren Zusammenstößen mit israelischer Polizei kam es am Freitag, als mehrere tausend arabische Bürger im Ostteil von Jerusalem gegen das von der Knesseth widerrechtlich verabschiedete Gesetz protestiert hatten, mit dem Jerusalem zur israelischen Hauptstadt erklärt wird. Laut Angaben eines Polizeisprechers wurden etwj 50 Demonstranten festgenommen ...

  • in Mo^ambique begann

    die erste Volkszählung

    Maputo (ADN-Korr.). In der Volksrepublik Moeamfoique begann am Freitag die erste allgemeine Volkszählung seit Erringung der Unabhängigkeit. Riund 20 000 Zähler sind in allen Landesteilen unterwegs, um einen entsprechenden Beschluß des 3. FRELIMO-Kongresses zu erfüllen. Bei der IStägigen Aktion soll neben ...

  • Äthiopien und VOR Jemen berietenZusammenarbeit

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Äthiopien und die Volksdemokratische Republik Jemen berieten während eines offiziellen Besuches des äthiopischen Außenministers Dr. Feleke Gedle-Giorgis in Aden die weitere Vertiefung ihrer bilateralen Beziehungen und Zusammenarbeit. Dr. Feleke erklärte am Freitag in Addis Abeba, Seine Gespräche in Aden seien insbesondere Problemen im Zusammenhang mit dem Ausbau der militärischen Positionen des USA- Imperialismus im Indischen Ozean gewidmet gewesen ...

  • IMSCO-Programmsoll die Abrüstung fördern

    Belgrad (ADN). Das Büdungsproigramm für die Jahre 1981 bis 1983, das zur Tagesordnung» der 21. Genenalkonifereniz der UNESCO vom 23. September bis 28. Oktober in Belgrad gehört, soll auch dazu beitragen, eine internationale Atmosphäre für die Abrüstung, gegen das Wettrüsten zu schaffen. Diese Auffassung vertrat der stellvertretende Vorsitzende des jugoslawischen Komitees für die Zusammieniairibeit mit der UNESCO, Pushan Pavlovic ...

  • Iran stellt Sonderfonds für Provinzen bereit

    Teheran (ADN-Korr.). Die Regierung Irans hat den unter dem Schah-Regime auf das äußerste vernachlässigten Provinzen ein Sonderbudget von 100 Milliarden Rial für Dringlichkeitsprojekte zur Verfügung gestellt. Die Mittel können unter anderem für wirtschaftliche Vorhaben wie die Entwicklung der Industrie, für Infrastrukturprojekte und für soziale Zwecke in Anspruch genommen werden ...

  • Lehrmittel der UdSSR an Vietnam übergeben

    Hanoi (ADN-Korr.). Eine umfangreiche Unterrichts- und Lehrmittelausstellung der UdSSR, die vor Monatsfrist in Hanoi eröffnet worden war und seither mehr als 60 000 Besucher hatte, ist am Donnerstag an das Volksbildungsministerium der SRV als Geschenk übergeben worden. Es handelt sich um die komplette Ausstattung einer Schule im Werte von mehr als einer Million Rubel ...

  • „Intervention der USA nicht auszuschließen"

    Frankfurt (Main) (ADN). Angesichits des wachsenden Widerstandies der VoHosinaasisien gegiem dlie reaktionären Regimes in mehreren Ländern Mittelarnerikas sei die Möglichkeit einer direkten militärischen Intervention der USA in. dieser Region nicht auszuschließen. Das stellt die BBID- Zeitung .^FranikfiunteriAUgemeinie" ...

  • Gewerkschaftsverpand in der Tihtei droht Verbot

    Ankara (ADN). Gegen den Verband Revolutionärer Gewerkschaften der Türkei findet gegenwärtig ein Gerichtsverfahren wegen der „Durchführung ungesetzlicher Generalstreiks" statt. Die Staatsanwaltschaft von Istanbul will das Verbot des Gewerkschaftsverbandes durchsetzen.

  • IF0: 1,1 Millionen 1981 in der BRD ohne Arbeit

    Bonn (ADN). Die Zahl der Arbeitslosen in der BRD wird nach einer Prognose des IFO-Wirtschaftsinstituts im nächsten Jahr auf 1,1 Millionen anwachsen. Das geht aus BRD-Presseberichten vom Freitag hervor. Damit werde die Arbeitslosenquote auf fast fünf Prozent steigen.

  • Was sonst noch passierte

    Neue Horizonte im Twisten: In 164 Stunden und 30 Minuten ertanzten sich ein 20jähriges Mädchen und zwei junge Männer auf Sri Lanka den Dauertwistweltrekord und damit die Eintragung in das Guiness-Buch ausgefallener Rekorde.

Seite 6
  • Gold wurde unter der Lupe gesucht

    Kann ein Schluck Wasser über eine Medaille entscheiden? Eine auf den ersten Blick unsinnige Frage, deren Beantwortung auch voraussetzt, einen Schluck Wasser zu wiegen. 20 Gramm etwa könnten es sein, und um genau dieses Briefwaagengewicht verfehlte der 18jährige Gewichtheber Andreas Letz eine Medaille ...

  • Silber mit Rekord

    Die Taktik des sowjetischen Trios im 1500-m->Lauif der Frauen offenbarte sich schon nach den ersten 200 m: Ljubowa Smolka sorgte für Tempo, und die Doppelsiegerin von Montreal, Tatjana Kasankina, folgte ihr wie ein Schatten. Die erste Runde wurde um drei .Hundertstelsekunden schneller zurückgelegt als bei den Männern ...

  • Die siebente Verbesserung

    Sechsmal wurden bisher in der Geschichte der olympischen Ffauensprintstaffeln seit 1928 Weltrekorde verbessert - das DDR-Quartett sorgte in Moskau für den siebenten. Die Goldmedaillenanwärter starteten ganz innen und ganz außen: UdSSR auf Bahn 1 und DDR auf Bahn 8. Romy Müller lief prächtig an, wechselte zur 200-m-Olympiasiegerin Bärbel Wöckel, und die stürmte bereits mit Vorsprung durch die Gegengerade ...

  • Die Marathonkrone und Ewei große Weltrekorde

    Gerd Wessig 2,36 m / Sprintstaffel 41,60 s / Waldemar Cierpinskis glanzvoller Lauf

    Am letzten Tag der olympischen Leichtathletik gewann die DDR neun Medaillen — darunter vier goldene. Jede einzelne war hart erkämpft, und jeder Medaillengewinner verdient Hochachtung. Wenn einer dennoch Vorrang verdient, dann ist das Waldemar Cierpinski. Der Hallenser schaffte, was vor ihm schon viele versucht und nur einer erreicht hatte — die härteste aller Laufdisziplinen, den Marathonlauf, zweimal zu gewinnen ...

  • UdSSR-Fußballer mit verdientem 2:0-Erfolg

    Nach Sieg über Jugoslawien Bronzemedaillengewinner

    Im Dynamo- Stadion standen sich am Freitagabend Gastgeber UdSSR und Jugoslawien gegenüber, um die Bronzemedaille im Fußball auszuspielen. Dieser Vergleich hatte vor allem in der zweiten Hälfte viele Sjpannenide Momente, da beide Mannschaften mit offensivem Spiel den Torerfolg suchten. So entwickelte sich ein kurzweiliger Vergleich, in dem die UdSSR- Fußballer die besseren Szenen hatten ...

  • Minige Fragen an

    Waldemar Cierpinski

    ND: Was fühlten Sie, als Sie dem Stadion näherkamen? Waldemar Cierpinski: Das ist ein schwer zu beschreibendes Gefühl. Es war jedenfalls ein schwerer Weg, vor allem die letzten 2000 Meter. Aber als ich schon die Stadionmauern sah und von drinnen unsere Hymne für eine Siegerehrung erklang, da war mir so wohl wie selten ums Herz ...

  • Medaille war festes Ziel

    Eine zweite Goldmedaille des Tages verdiente sich einen besonderen Gütestempel: Der Schweriner Gerd Wessig gewann den Hochspung der Männer mit der Weltrekordhöhe von 2,36 m. Der Schweriner Koch war mit der festen Absicht nach Moskau gekommen, eine Medaille aus diesem Hochsprungwettbewerb mit nach Hause zu nehmen, in dem der "Pole Jacek Wszola versuchte, seinen Montreal-Erfolg zu wiederholen ...

  • Sechs unter 39 Sekunden

    Auch die Männer-Sprintstaffel ging auf der Außenbahn ins Rennen. Sören Schlegel wechselte als erster, zu Eugen Ray. Der verbesserte die Position gegen das ebenso gut gestartete sowjetische Quartett, und Bernhard Hoff stürmte rechtzeitig davon, bekam aber den Stab beim ersten Zupakken nicht zu fassen, mußte abbremsen und dieser Fehler kostete das Quartett alle Chancen ...

  • Bis an die 70-m-Marke

    Evelin Jahl war nach Bärbel Wöckel die zweite Athletin im Lenin-Stadion, die ihrem Montreal-Gold Moskauer hinzufügen konnte. Die Diskus-Weltrekordlerin hatte zwar mit ihrem ersten Wurf noch nicht den großen Erfolg, schleuderte die Scheibe dann aber im zweiten Durchgang auf 69,76 m, steigerte sich im dritten Durchgang noch einmal um zwanzig Zentimeter, und in diese Bereiche vermochte ihr keine der Rivalinnen zu folgen ...

  • Verschiedene Stäbe

    Roland Seifert, Berlin: Sind die Stäbe beim Stabhochsprung für alle Athleten gleich lang? Die Stäbe werden nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewählt und von den Aktiven auch während des Wettkampfs für die unterschiedlichen Höhen entsprechend benutzt. In der Regel hat ein Springer fünf Stäbe im Innenraum, die zuvor nach dem Körpergewicht, der Länge und auch differenzierten Härtegraden ausgewählt, sind ...

  • Zum zweitenmal Rang 1 für Frankreichs Judokas Reinhardt Arndt (DDR) im Superleichtgewicht ohne Medaille

    gewichtler Angelo Parisi in die Siegerliste eingeschrieben. Auch für Kuba ist der zweite Platz von Rodriguez bereits die dritte Silbiermedaiiile im olympischen! Judoturnier. Der 28jährige Reinhardt Arndt (DDR) blieb ohne Medaille. Er hatte zwar seinen ersten Vörkampf gegen den Rumänen Arpad Szabo gewonnen, verlor aber im zweiten gegen den sowjetischen Judoka Aramby Jemish ...

  • Sprint entscheidend

    Klaus Hunger, Berlin: Wer legt den Zeitplan für die 200- und 400- m-Läufe fest? Durch die ungünstige Zeit konnte ia beispielsweise Marita Koch nicht über 200 m starten. Die Zeitpläne legen die internationalen Verbände fest. In diesem Falle ist entscheidend; daß die 100-m-Läuferinnen auch über 200 m starten können ...

  • Funk und Fernsehen

    SONNABEND

    DDR-Fernsehen, 1. Programm: 8.00 Gestern, 8.50 Aktuell (Vorkämpfe Kanu, Judo, Bogenschießen), 15.30 Aktuell (Finalkämpfe Boxen, Kanu, Endspiel Fußball)", 20.00 Höhepunkte, 22.45 Spezial. 2. Programm: 17 15 Heute, 21.30 Der 15. Tag. Radio DDR: 6.15 Frühprogramm, 9.00-20.00 Olympiawelle.

  • UdSSR-Schützen liegen in Führung

    Boris Isaschenko (UdSSB) heißt nach den Freitag-Wettbewerben der Bogenschützen der neue Spitzenreiter bei den Herren. Der bisherige Spitzenreiter, Bela Nagy (Ungarn), fiel auf Platz drei zurück. Bei den Damen behauptete die UdSSR-Schützin Ketewan Lossaberidse ihre Führung.

  • SONNTAG

    DDR-Fernsehen, 1. Programm: 9.10 Gestern, 11.00 Aktuell (Entscheidung Springreiten), 17.00 Ein Blick zurück, ^19.30 Abschlußzeremonie. Radio DDR: 20.30 Abschlußzeremonie.

  • Es berichten:

    Klaus Ullrich, Günter Brock, Eckhard G a 11 ey, Jürgen Holz, Mariin John, Roland R e p - pich, Wolfgang Richter (Text), Wolfgang Behrendt und Dr. Gerhard M u r z a (Foto)

Seite 7
  • Erich Honecker gratulierte

    „Mit großer Freude und Herzlichkeit gratuliere ich Ihnen zum Olympiasieg im 4 X 100-m-Staffelwettbewerb der Frauen bei den Spielen der XXII. Olympiade in Moskau, den Sie in neuer, glänzender Weltrekordzeit erkämpften. Dieser hervorragende sportliche Erfolg ist eine großartige Bestätigung Ihres hohen sportlichen Könnens im olympischen Wettkampf ...

  • Unerwarteter Ausgang

    Einen unerwarteten Ausgang nahm die Einercanadierentscheidung. Weniger an der Spitze, wo sich mit Sergej Postrechkin (UdSSR) der Weltmeister des Vorjahres gegen Lubomir Ljubenow (Bulgarien), den Weltmeister von 1978, durchsetzte. Aber dahinter vollbrachte der erst 18jährige Magdeburger Olaf Heukrodt als jüngster Finalist das, worum sich seit Jürgen Escherts Sieg in Tokio die DDR-Canadierfahrer seit 16 Jahren vergeblich mühten — einen erneuten Olympiamedaillengewinn ...

  • Große Spiele im olympischen Geist

    Internationale Pressestimmen

    „Aftonbladet", Stockholm: „Vor der olympischen Einweihung in Moskau gab es viel Gerede über verstümmelte Spiele. Jetzt, wenige Tage vor ihrem Abschluß, muß man es klar herausstellen, daß die Befürchtungen — oder handelte es sich möglicherweise um Hoffnungen? — grundlos waren." „Patriot", Neu-Delhi- „Indien hat von den Moskauer Spielen eine Menge an Erfahrungen für die Durchführung der Asiatischen Spiele 1982 mitbekommen ...

  • In 93 Minuten zwei Siege

    Wladimir Parfenowitsch indes hatte an diesem Nachmittag einen spektakulären Triumph gefeiert. Denn nach seinem Sieg im Einerkajak — hier sorgte der WM- Zweite John Sumegi mit seinem Silber für die erste australische Kanumedaille seit den Spielen von 1956 in Melbourne — vollbrachte der 21jährige Minsker ...

  • B

    Erwartungsgemäß holte sich im Reitkomplex von Bitza Europameisterin Elisabeth Theurer (Österreich) die Goldmedaille im Dressurreiten. Auf ihrem zehnjährigen Grauschimmel Mon Cheri erreichte sie im „Grand Prix Special" 1370 Punkte. Die 23jährige Reiterin aus Linz holte nach 28 Jahren erstmals wieder olympisches Gold bei Sommerspielen nach Österreich ...

  • Zweierkajak 500 m Frauen

    GOLD: DDR (Carsta GenäuB/Martina Bischof) 1:43,88 min SILBER: UdSSR (Galina Alexejewo/Nina Trofimowa) 1:46,91 min BRONZE: Ungarn (Eva Rakusz/Maria Zakarias) 1:47,95 min 4. Rumänien (Elisabeta Babeanuy'Agafia Buhaev) 1:48,04, 5. Schweden (Agneta Andersson/Karin Olsson) 1:49,27, 6. Frankreich (Anne-Marie Loriot/Valerie Leclerc) 1:49,48, 7 ...

  • Zweierkajak 500 m Männer

    GOLD: UdSSR (Wladimir Parfenowitsch/ Sergej Schuchrai) 1:32,38 min SILBER: Spanien (Herminio Menendez'/j Guillermo del Riego) 1:33,65 min BRONZE: DDR (Rüdiger Helm/Bernd Olbricht) 1:34,00 min 4. Frankreich (Francis Hervieu/Alain Lebas) 1:36,22, 5. Australien (Barry Kelly/Robert Lee) 1:36,45, 6. Rumänien (Alexandra Giura/Ion Birladeanu) 1:36,96, 7 ...

  • Zweiercanadier 500 m

    GOLD: Ungarn (Laszlo Foltan/Istvan Vaskuti) 1:43,39 min SILBER: Rumänien (Ivan Patzaichin/Petre Capusta) 1:44,12 min BRONZE: Bulgarien (Borislaw Anaijew/.Nikolai llkow) 1:44,83 min 4. Polen (Marek Wisla/Jerzy Dunajski) 1:45,10, 5. CSSR (Jiri Vrdlovec/ Petr Kubicek) 1:46,48, 6. UdSSR (Sergej Petrenko/Alexander Winogradow) 1:46,95, 7 ...

  • Nach Zirzow nun Fischer

    90 Minuten zuvor hatte Birgit Fischer vom ASK Potsdam im Einerkajak für eine Goldmedaille gesorgt. Sie trat damit die Nachfolge der in Montreal zum Erfolg gelangten Neubrandenburgerin Carola Zirzow an und kann sich rühmen, mit erst 18 Jahren die jüngste Kanu-Olympiasiegerin aller Zeiten zu sein. Überhaupt war dieses Finale ein Kennen junger Fahrerinnen ...

  • Notizen

    USA-Meisterschaften im Schwimmen in Irwine — Frauen, 40Ö m Freistil: 1. Linehan 4:07,77, 2. Woodhead 4:08,17, 200 m Brust: 1. Caulkins und Baxter beide 2:34,66, 100 m Rücken. 1. Jezek 1:03,16, 2. Walsh 1:03,18; Männer, 400 m Freistil: 1. Bruner 3:52,19, 2. Goödell 3:52,99. 200 m Brust: 1. Mills 2:18,78, 2 ...

  • Marathon

    GOLD: Waldemar Cierpinski (DDR) 2:11:03 h SILBER: Gerard Nijboer (Niederlande) 2:11:20 h BRONZE: Setymkul Dshumanasarow (UdSSR) 2:11:35 h 4. Wladimir Kotow 2:12:05, 5. Leonid Moissejew (beide UdSSR) 2:12:14, 6. Rodolfo Gomez (Mexiko) 2:12,39, 7. Dereje Nedi (Äthiopien) 2:12,44, 8. Massimo Magnani (Italien) 2:13,12, ...

  • Einerkajak 500 m Frauen

    GOLD: Birgit Fischer (DDR) 1:57,96 min SILBER: Wania Geschewa (Bulgarien) 1:59,48 min BRONZE: Antonina Melnikowa (UdSSR) 1:59,66 min 4. Maria Stefan (Rumänien) 2:00,90, 5. Ewa Eichler (Polen) 2:01,23, 6. Agneta Andersson (Schweden) 2:01,33, 7. Katalin Povazsän (Ungarn) 2:01,52, 8. Beatrice Knopf (Frankreich) 2:02,91, 9 ...

  • Einerkajak 500 tn Männer

    GOLD: Wladimir Parfenowitsch (UdSSR) 1:43:43 min SILBER: John Sumegii (Australien) 1:44,12 min BRONZE: Vasile Diba (Rumänien) 1:44,90 min 4. Milan Jancic (Jugoslawien) 1:45,63, 5. Frank-Peter Bischof (DDR) 1:45,97, 6. Anders Andersson (Schweden) 1:46,32, 7. Ian Gordon Ferguson (Neuseeland) 1:47,36, 8 ...

  • 1500 m Männer

    GOLD: Sebastian Coe (Großbritannien) 3:38,4 min SILBER: Jürgen Sträub (DDR) 3:38,8 min BRONZE: Steven Ovett (Großbritannien) 3:39,9 min 4. Andreas Busse (DDR) 3:40,2, 5. Vittorio Fontaneila (Italien) 3:40,4, 6. Jozei Plachy (CSSR) 3:40,7, 7. Jose Marajo (Frankreich) 3:41,5, 8. Stephen Cram (Großbritannien) 3:42,0, 9 ...

  • Einercanadier 500 m

    GOLD: Sergej Postrechin (UdSSR) 1:53,37 min SILBER: Lubomir Ljubenow (Bulgarien) 1:53,49 min BRONZE: Olaf Heukrodt (DDR) 1 -.54,38 min 4. Tamas Wichmann (Ungarn) 1:54,58, 5. Marek Lbik (Polen) 1:55,90, 6. Timo Grönlund (Finnland) 1:55,94, 7. Lipat Varabiev (Rumänien) 1:56,80, 8. Radomir Blazik (CSSR) 1:56,83, 9 ...

  • 1500 m Frauen

    GOLD: Tatjana Kasankina (UdSSR) SILBER: Christiane Wartenberg (DDR) BRONZE: Nadeshda Olisarenko (UdSSR) 4. Gabriella Dorio (Italien) 4:00,3, 5. Ulrike Bruns (DDR) 4:00,7, 6. Ljubow Smolka (UdSSR) 4:01,3, 7. Maricica Puika 4:01,3, 8. Ileana Silai 4:03,0, 9. Natalia Marasescu (alle Rumänien) 4:04,8. 3:56,6 ...

  • 4 x 100 m Männer

    GOLD: UdSSR (Murawjow, Sidorow, Aksinin, Prokofjew) 38,26 s (ER) SILBER: Polen (Zwolinski, Licznerski, Dunecki, Woronin) 38,33 s BRONZE: Frankreich (Richard, Pascal Barre, Patrick Barre, Panzo) 38,53 s 4. Großbritannien 38,62, 5. DDR (Schlegel, Ray, Hoff, Munkelt) 38,73, 6. Bulgarien 38,99, 7. Nigeria 39,12, 8 ...

  • 5000 m

    GOLD: Miruts Yifter (Äthiopien) 13:21,0 min SILBER: Suleiman Nyambui (Tansania) 13:21,6 min BRONZE: Kaarlo Maaninka (Finnland) 13:22,0 min 4. Eamonn Coghlan (Irland) 13:22,8, 5. Markus Ryffel (Schweiz) 13:23,1, 6. Dietmar Millonig (Österreich) 13:23,3, 7. John Treacy (Irland) 13:23,7, 8. Alexander Fedotkin (UdSSR) 13:24,1 ...

  • 4 x 400 m Männer

    ...

  • 4 x 400 m Frauen

    GOLD: UdSSR (Prochorenico, Goitschik, Zjuskowa, Nasarowa) 3:20,2 min SILBER: DDR (Löwe, Krug, Lathan, Koch) 3:20,4 min BRONZE: Großbritannien (MacDonald, Probert, Hoyte-Smith, MacGregor) 3:27,5 min 4. Rumänien 3:27,7, 5. Ungarn 3:27,9, 6. Polen 3:27,9, 7. Belgien 3:31,6, Bulgarien ausgeschieden.

  • 4 x 100 m Frauen

    GOLD: DDR (Müller, Wödcel, Auerswald, GÖhr) 41,60 s (WR) SILBER: UdSSR (Komissowa, Anissirnowa, Maslakowa, Botschina) 42,10 s BRONZE: Großbritannien (Hunte, Smallwood, Goddard, Lannaman) 42,43 s 4. Bulgarien 42,67, 5. Frankreich 42,84, 6. Jamaika 43,19, 7. Polen 43,59, Schweden ausgeschieden.

  • Hochsprung Männer

    GOLD: Gerd Wessig (DDR) 2,36 m (WPt) SILBER: Jacek Wszola (Polen) 2,31 m BRONZE: Jörg Freimuth (DDR) 2,31 m 4. Henry Lauterbach (DDR) 2,29, 5. Roland Dahlhäuser (Schweiz) 2,24, 6. Vaso Komnenic (Jugoslawien) 2,24, 7. Adrian Proteasa (Rumänien) 2,21, 8. Alexander Grigoriew (UdSSR) 2,21.

  • Diskuswerfen Frauen

    GOLD: Evelin Jahl (DDR) 69,96 m SILBER: Maria Petkowa (Bulgarien) 67,90 m BRONZE: Tatjana Lessowaja (UdSSR) 67,40 m 4. Gisela Beyer 67,08, 5. Margitta Pufe (beide DDR) 66,12, 6. Florenta Tacu (Rumänien) 64,38, 7. Galina Muraschowa (UdSSR) 63,84, 8. Swetla Boikowa (Bulgarien) 63,14.

  • Ergebnisspiegel

    Reiten, Dressur Einzel

    GOLD: Elisabeth Theurer (Österreich) 1370 Punkte SILBER: Juri Kowschow (UdSSR) 1300 Punkte BRONZE: Viktor Ugrjumow (UdSSR) 1234 Punkte 4. Vera Misewitsch (UdSSR) 1231, 5. Kyra Kyrklund (Finnland) 1121, 6. Anghelache Donescu (Rumänien) 960.

  • Ländlerwertung

    Stand vom Freitag, 1. August, 20.30 Uhr MESZ, nach 182 Entscheidungen (Gold 7 Punkte, Silber 5, Bronze 4, 4. Platz 3, 5. Platz 2, 6. Platz 1) Gold Silber Bronze 4. Platz 5. Platz 6. Platz Punkte UdSSR

  • Glanzvolle DDR-Frauen in Einer und Zweier zum Gold UdSSR-Rennkanuten mit drei Erfolgen / Bronze an Olaf Heukrodt und Helm/Olbricht

    „Das war ein

Seite 8
  • Ein großer Entwurf und seine Befürworter

    Seit 1796 sind Forderungen zur Einrichtung einer zentralen Kunstsammlung in Berlin erhoben worden. Zunächst sollte es in einem schon vorhandenen Gebäude, dem damaligen -Akademiegebäude Unter den Linden, untergebracht wenden. Bald aber tauchte auch der Vorschlag auf, speziell zu diesem Zweck am Kastanienwäldchen beim Zeughaus oder unweit des Doms am Lus ...

  • Modelle neuer Wohngebiete

    Ständige Bauausstellung ab Dienstag wieder geöffnet

    Im neuen Gewand präsentiert sich ab kommenden Dienstag die Ständige Bauausstellung des Bauwesens der DDR in der Berliner Wallstraße 27. Auf einer Fläche von rund 1400 Quadratmetern sind Modelle, neue Erzeugnisse, teilweise im Original, sowie Ergebnisse und Vorhaben zur Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts zu sehen ...

  • Ein sichtbarer Erfolg demokratischer Kräfte

    Unter der souveränen Leitung des Gelehrten und Staatsmannes Wilhelm von Humboldt vollzog eine Kommission, der neben dem Geheimen Oberbaurat Karl Friedrich Schinkel auch der äußerst verdienstvolle Kunstwissenschaftler und nachmalige Galeriedirektor, Dr. Gustav Friedrich Waagen, angehörten, die völlige Einrichtung der Gemäldegalerie im oberen Geschoß ...

  • Die kurze Nachricht

    GRÜNFLÄCHEN. Über 1,2 Mil-

    lionen Quadratmeter Grünfläche werden durch Hausgemeinschaften beziehungsweise Bürger im Stadtbezirk Treptow ständig gepflegt. Im ersten Halbjahr entstanden in diesem Stadtbezirk auch zwei Kleinsportanlagen und ein Kinderspielplatz. FÜHRUNG. Die nächste Führung durch die Köpenicker Altstadt findet am Sonntag, dem 3 ...

  • Solidaritätsbasar auf dem Alex

    Der Alex hat schon viele bewegende Stunden der Solidarität erlebt. Denken wir nur an die alljährliche Solidaritätsaktion des Verbandes der Journalisten der DDR auf diesem traditionsreichen Platz der Hauptstadt. Am heutigen Sonnabend nun veranstalten FDJ-Studenten der Humboldt-Universität und anderer Bildungsstätten unserer Republik während des Studentensommers 1980 ihren Solidaritätsbasar, auf dem sie vor allem auch dem bolivianischen "olk ihre feste Verbundenheit bekunden wollen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Tiefausläufer ziehen von Frankreich nach Nordosten und führen auf'ihrer Vorderseite Warmluft in unser Gebiet. So ist es am Sonnabend heiter, teils wolkig Und überwiegend niederschlagsfrei, nur in den westlichen Bezirken ist nachmittags und abends mit aufkommender " Gewitterneigung zu rechnen ...

  • Jubiläumsausstellung ist dem Baumeister gewidmet

    Hier wurde und wird wichtige kulturelle Bildungs- und Erziehungsarbeit geleistet, auch im Sinne der von Karl Friedrich Schinkel und Gustav Friedrich Waagen im Jahre 1828 formulierten Aufgaben eines Kunstmuseums: „Der vornehmste und eigentliche Hauptzweck besteht unseres Erachtens darin: Im Publikum den ...

  • Ehre ihrem Andenken |

    Am 30. Juni starb unser Genosse Walter K o s a n k e aus der WPO 27/28 Berlin-Köpenick. Er war seit 1922 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine Treue und Standhaftigkeit vom ZK der SED für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Genosse Konsanke war Träger der Verdienstmedaille der DDR und weiterer staatlicher Auszeichnungen ...

  • Die Geschichte eines meisterhaften Werkes klassizistischer Baukunst

    Die berühmte Kulturstätte entstand nach den Plänen Karl Friedrich Schinkels Von Dr. Hans EJbert

    Am 3. August 1830 wurde das nach Plänen Karl Friedrich Schinkels errichtete Königliche Museum am Lustgarten zu Berlin seiner Bestimmung übergeben. Es war dies, nach Leo von Klenzes Glyptothek in München, das zweite für die Öffentlichkeit bestimmte Museumsgebäude auf deutschem Boden. Seine Grundsteinlegung hatte am 9 ...

  • Die Galerie am Prater zeigt frühe Werke

    Unter dem Titel „Frühe Werke 1954 bis- 1964" ist in der Galerie am Prater eine Ausstellung bis 30. August zu besichtigen. Bekannte Berliner Künstler wie Brigitte Handschick und Wolfgang Leber, der Bildhauer Friedrich B. Henkel stellen sich mit interessanten Exponaten vor, die entweder zum Ende, kurz nach Abschluß eines Kunststudiums oder während einer Meisterschülerzeit an'der Akademie der Künste entstandeij, Aktueller Anlaß für die Durchführung dieser Ausstellung — es ist die 72 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 2la, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. - Alleinige Anzeigenyerwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1020 Berlin, Rosenthaler Straße 28/31, Anzeigenannahme: 1054 Berlin, Wilhelm-Pieck-Straße 49, Telefon: 2 36 27 57, und alle DEWAG-Betriebe und -Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Fahrplanänderungen im S-Bahn-Yerkehr

    Auf Grund von, Bauarbeiten im Bereich des Bahnhofes Berlin- Friedrichstraße verkehren in den Nächten vom 4. bis 8., vom 11. bis 15., vom 18. bis 22. sowie vom 25. bis 29. August 1980 in der Zeit von 21.30 Uhr bis Betriebsschluß die Züge zwischen Flughafen Berlin-Schönefeld und Berlin- Friedrichstraße nur zwischen Flughafen BerMn-Schönefeld und Alexanderplatz und zurück ...

  • Geburtenzuwachshält in der Hauptstadt an

    In der Hauptstadt wurden 1979 16 526 Geburten registriert. Das ist eine Steigerung gegenüber 1978 um 862 Geburten bzw. 5,2 Prozent. Dieser erfreuliche Trend besteht seit 1975 und hält auch weiterhin an. In den Schwangerenbetreuungsstellen wurden 1979 1240 werdende Mütter mehr betreut als im Vorjahr. ...

  • Merseburger Goldsucher in Berlin erfolgreich

    Hochwertige 'Edelmetalle gewinnen Studenten der TH Merseburg im Berliner Werk des Kombinates Metallaüfbereitung aus ausgesonderten Erzeugnissen der Elektrotechnik/Elektronik zurück. Während ihres Studentensommers zerlegen sie Anlagen und Bauteile, um edelmetallbehaftete Schaltstückie un|d Steckkontakte heraus'- zuilöseni ...

  • Neue Anfangszeiten für „Olympia live"

    Am Sonntag gibt es zum letztenmal „Olymipia live" im Großen Saal des Palastes der Republik. Zu beachten sind die neuen Anfangszeiten für diese Veranstaltung: Einlaß ab 18.00 Uhr, Beginn 18.25 Uhr, Ende der Veranstaltung 21.45 Uhr. Eintrittskarten für den Großen Saal sind an der Tageskasse des Palastes der Republik erihäiMlich ...

  • Welche Schwimmhallen haben jetzt geöffnet?

    Am heutigen Sonnabend sind von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 8 bis 13 Uhr die Schwimmhallen Fischerinsel, Pankow und Baumschulenweg geöffnet. Vom 4. bis 8. August stehen die Schwimmhallen Rudolf-Seiffert- Straße, Baumschulenweg, Fischerinsel und Stadtbad Mitte zu den üblichen Zeiten offea (ND)

Seite 9
  • Notizen

    Neues Deutschland / 2./3. August 1980 / Seite 9 Im Blickpunkt Erich Honecker sprach davon, daß in den achtziger Jahren Entscheidungen falten, die für die Zukunft der Menschheit von großer Tragweite sind. „Wir gehen", sagte er, „mit klaren Vorstellungen, Festigkeit und Besonnenheit, in der tiefen Überzeugung vom unausweichlichen Sieg unserer großen und menschenwürdigen Sache an die Lösung unserer Aufgaben heran ...

  • Mit hundert Fragen zum ersten Gespräch

    Gegen "jegliche Einseitigkeit richtet sich auch das Naturwissen-, schaftlich-Theoretische Zentrum an der Karl-Marx-Universität, das die theoretischen Wissenschaftler aus der Taufe gehoben haben und dem seit einigen Jahren Prof. Dr. Armin Uhlmann vorsteht. Hier informieren sich Mathematiker, Physiker, Chemiker über neue Forschungen, man findet eine gemeinsame Sprache, regt einander an ...

  • Durchgehalten haben nur die .»Verrückten"

    1946 begab sich der junge Uhlmann auf eigenen Entschluß und eigenftißig ins damalige Chemnitz an die Oberschule, wurde auch angenommen, brillierte dort wieder in Mathe und Physik, leitete sogar einen Chemiezirkel der FDJ. Er glänzte aber nicht überall. „Sprachen interessierten mich damals wenig", erzählt er ...

  • Keine Wissenschaft im luftleeren Raum

    Dr. Wolfgang Laßner und Dr. Peter Alberti, die schon einige Jahre zur Arbeitsgruppe Prof. Uhlmanns gehören, charakterisieren ihn als einen Mann mit unwahrscheinlichem Überblick. Er brauche viele Arbeiten gar nicht vollständig zu lesen und findet trotzdem todsicher die wunden Punkte oder auch die starken Leistungen heraus, eben weil er weiß, wo die Probleme liegen ...

  • Ein Versuch, den Lack vom Bild zu kratzen

    Weiß Gott, er hätte Wichtigeres zu tun, dieser Mann, dessen Arbeiten zwischen Dubna und Princeton (USA) verfolgt und geschätzt werden, der in der Quantenmechanik wie in der Statistischen Physik und der Elementarteilchentheorie weithin beachtete Forschungsergebnisse vorweisen kann unü dessen Theorie der irreversiblen Prozesse gelegentlich in internationalen Veröffentlichungen als „UMimamn's Theory" zitiert wird ...

  • Die Geschichte brauchte früher mehr Zeit

    Früher lief die Welt langsamer, die Geschichte brauchte, um Neues hervorzubringen, mehr Zeit. Heute ballen sich die Ereignisse, die Welt läuft schneller. Was hat die Menschheit allein in den zehn Jahren, die gerade hinter uns liegen, alles erlebt! In diesen Jahren entstand das ganze europäische Vertragswerk, die Schlußakte von Helsinki wurde unterzeichnet, die Situation in Europa veränderte sich ...

  • Von Dr.GünterKertzscher

    Die Zunahme des Entwicklungstempos gilt offenbar nicht nur für die menschliche Geschichte. Friedrich Engels, in der „Dialektik der Natur", nimmt für die ganze Entwicklung der Organismen das Gesetz der Beschleunigung nach dem Quadrat der zeitlichen Entfernung vom Ausgangspunkt an, „Je höher, desto rascher geht's ...

  • Mit 32 der jüngste Professor der DDR

    Kurz darauf wanderte der Kähler-Schüler zur Physik ab - teils aus Neigung, teils genötigt, denn er.hatte inzwischen eine Familie gegründet und bei den Mathematikern keine freie Stelle gefunden. Zwei Jahre blieb er bei den Physikern in Jena, dann habilitierte er sich in Leipzig, wurde sogleich Dozent und mit 32 Jahren Professor, damals der jüngste der DDR ...

  • Glück ist gewiß ein unzutreffendes Wort

    Fragen wir anders, fragen wir nach Sinn und Nutzen dieser Forschung. Ist der Zuwachs an menschlicher Erkenntnis der einzige Gewinn? Zunächst ja, antwortet der Professor, aber historisch gesehen habe bisher jede richtige wissenschaftliche, Aussage Nutzen gebracht, wenn auch oft viele Jahre später. Maxwell zum Beispiel habe die elektromagnetische Gleichung aufgeschrieben, lange bevor die elektromagnetischen Wellen entdeckt waren ...

  • Das Aufregende an einer Tischplatte

    Theoretische Physiker, mögen sie uns mitunter auch etwas übersinnlich vorkommen, leben durchaus nicht mit dem Kopf über den Wolken. Freilich, ihre Denkweise, ihre Vorstellungskraft ist anders ausgerichtet. Wenn Armin Uhlmann von seiner Arbeit träumt, träumt er in Formeln und Strukturen. Und wenn er im Gewandhauskonzert die Harmonie einer Beethoven-Sinfonie genossen hat, möchte er am liebsten rechnen, in der Mathematik ebenso schöne und elegante Lösungen finden ...

  • Annäherung an einen Physiker

    Zwischen Dubna und Princeton geschätzt: Akademiemitglied Prof. Dr. Armin Uhlmann, Karl-Marx-Universität Leipzig Von Jürgen Nowak

    für das Mögliche" und von dem Glück, das dazu gehöre. Man kann mit Sicherheit ausschließen, daß Glück hier das zutreffende Wort ist. Setzen wir statt dessen wissenschaftliche Besessenheit, kommen wir der Wahrheit näher. .Alle Wissenschaft beginnt mit der Neugier. So auch bei Armin Uhknann, dem Sohn eines kaufmännischen Angestellten und einer Köchin in Neukirchen bei Karl-iMarx-Stadt ...

  • Vor der V. Hochschulkonf erenz der DDR

    le Zeichen waren auf Respekt gesetzt. Ein Physiker, ein theoretischer Physiker zumal, ist für unsereins ein schwer zugängliches Wesen: Man versteht ihn so schlecht — als Laie. Ja, es stellte sich heraus, daß selbst promovierte Physiker bisweilen Mühe haben, den Darlegungen eines unmittelbaren Fachkollegen zu folgen ...

Seite 10
  • Schatzsucher auf der alten Hasenburg

    Romantische Expedition im Planwagen von Mühlhausen in das Eichsfeld /Begegnung mit Arbeiterveteranen

    63 Mädchen und Jungen waren für sechzehn Ferientage in pferdebespannten Planwagen von Mühlhausen nach Haynrode im Eichsfeld gezuckelt. Am Fuße der mittelalterlichen Hasenburg richteten sie ihr Spezialistenlager Junger Historiker und Naturforscher ein. Angeregt wunde diese Ferienunternehmung vom Kreispionierhaus ...

  • Welchen Nutzen hat es, Heilkräuter zu sammeln?

    Gespräch mit Ulrike Hausmann, Leiterin des Drogenkontors in Leipzig

    ANTWORT: Im Altertum fertigten große Gelehrte umfangreiche Aufzeichnungen an über die Wirkung verschiedener Pflanzen auf den Organismus von Mensch und Tier. Der Mensch lernte im Laufe der Zeit immer mehr über Pflanzen, die ihm helfen, bestimmte Kankheiten zu heilen oder Schmerzen zu lindern. Auch heute noch werden Kräuter aus Wald und Wiese zur Herstellung von Tees, für Arznei- und Gesundheitspflegemittel benötigt ...

  • Vom Ferkelwägen bis zur Pflege der Landtechnik

    Die Jugendlichen zollen dem polytechnischen Unterricht, vor allem der produktiven Arbeit in der Ausbildungsgemeinschaft Sönitz im Kreis Meißen, uneingeschränktes Lob. Zu dieser Gemeinschaft gehören zwei LPG Tierproduktion und vier weitere Betriebe sowie drei Oberschulen. Der Leitbetrieb ist die LPG Tierproduktion „Einheit" Sönitz-Taubenhekn ...

  • Ihr großes „Abenteuer": Einsatz auf dem Traktor

    Nach einer gründlichen Ausbildung wurden Jugendliche in der LPG Pflanzenproduktion „Clara Zetkin" Burkihardswalde von September bis Mai auf den Traktorenstützpunkten eingesetzt. Sie fuhren Kartoffeln und Rüben, brachten Stroh und Silage in die Ställe, transportierten Sand und Steine für den Straßenbau ...

  • Leserbriefe an das MD Zelte auf Zeit — warum nicht?

    Saalfelder Touristenstation ließ sich etwas einfallen

    Unsere Station Junger Touristen bietet nicht nur den Schülern der Klassen 1 bis 7 Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir auch die älteren Jungen und Mädchen in die Freizeitexpedition „Meine Heimat DDR" einfoeziehen können. Unter anderem schlugen wir ihnen Wochenendwanderungen mit Zelt und Rucksack vor, um ihrem Bedürfnis nach Geselligkeit und kollektiven Erlebnissen entgegenzukommen ...

  • Erst die Arbeit und dann das Hobby

    In diesem Sommer beteiligen sich über 4000 Schüler aus oberen Klassen des Bezirkes Neubrandenburg an 93 Lagern der Erholung und Arbeit. Mädchen und Jungen des Kreises Röbel unterstützen in vier Durchgängen die Genossenschaftsbauern der Abteilung Gemüseproduktion der LPG Satow/Kogel. Hier wachsen auf 260 ha verschiedene Gemüsearten ...

  • Kollegin Link kann gut mit jungen Leuten umgehen

    Sieglinde Link, seit neun Jahren hauptamtliche Betreuerin, schätzt die engagierte Haltung der Vorsitzenden der LPG und der Leiter der Betriebe. Regelmäßig werden die Durchlaufpläne und Aiusbildungsunterlagen abgestimmt, der Plan der produktiven Leistungen übergeben und alle Probleme freimütig beraten ...

  • Geknobelt und für gut befunden

    Auch während der Ferientage treffen sich die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Elektronik im Polytechnischen Zentrum Peitz. Sie wollen die mit dem VEB Falken-Registraturen Peitz besprochene Neuerervereinbarung zum Abschluß bringen. Ergebnis sind elektronische Zählgeräte für Schnellhefterautomaten. Mit ihrem Arbeitsgemeinschaftsleiter Jürgen Rednos, Lehrer für Polytechnik, knobelten die zehn Schüler aus 9 ...

  • Nach dem Spiel Bratwurstvom Grill

    Die Station der Jungen Naturforscher im Nordhäuser Kirchhölzchen am „Harz-Rigi" zieht mit ihren elf Interessengruppen auch in den Ferien viele Schüler an. Die Mitarbeiter bemühen sich vor allem, die Mädchen und Jungen für den Umgang mit Tieren zu begeistern. Mehrere Haflinger Pferde und Ponys erfreuen sich dabei vor allem der Gunst der Kinder ...

  • Lebensläufe am Lagerfeuer

    Antifaschisten erzählen Pionieren von ihren Kämpfen

    Eines Tages besuchten uns im Pionierlager „Fritz Heckert" in Lenz am Plauer See die Genossen Franz Eistel und Rudi Bleu, Mitglieder des Berliner Bezirkskomitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer. Wir erzählten ihnen, wie wir uns mit dem neuen Pionierauftrag „Pioniersignal X. Parteitag" vertraut gemacht haben, damit wir zum Schuljahresbegimn dazu gleich Vorschläge unterbreiten können ...

  • Unterricht in Werkstätten, Stallen und auf dem Feld

    Was die Schüler in der Ausbildungsgemeinschaft Sönitz lernen

    Drei Wochen in den Sammerferien hat Andröas Kies für den Bau eines Futtersilos geJahren. Am 1. September beginnt seine Lehre als Agrotechniker. Mit ihm bleiben von 64 Schulabgängern der 10. Klasse 26 in der Landwirtschaft. „Die.produktive Arbeit hat mir von der 7. bis zur 10. Klasse Spaß gemacht, aber das Beste war doch die Zeit auf dem Traktor", versicherte uns Andreas ...

  • Eine Bildermappe für die Eisbrecherbesatzung

    Anfermünde (ND). Den Namen der sowjetischen Partisanin Sina Portnowa trägt seit drei Jahren die Oberschule in der kleinen uckermärkisehen Stadt Vierraden. Im Traditionszimmer berichten zahlreiche Dokumente über Sina, die als Mitglied der Gruppe „Junge Rächer" im Gebiet Witebsk im Kampf gegen die faschistischen Aggressoren ihr junges Leben gab ...

  • Neue Mitglieder für den Klub Junger Pädagogen

    Sondershausen (ND). Ein Klub Junger Pädagogen besteht am Pionierhaus in Sondershausen. 30 FDJler aus dem Kreisgebiet, die 1981 ein Pädagogikstudium aufnehmen wollen, wurden kürzlich als neue Klubmitglieder berufen. Neben der praktischen Tätigkeit als Leiter von Pioniergruppen, Arbeitsgemeinschaften und Sportübungsgruppen bereiten sich die jungen Leute in monatlichen Zusammenkünften auf ihr Studium vor ...

  • Volksvertreter sind stets willkommen

    Suhl (ND). Abgeordnete des Bezirkstages und der Kreistage sind während des ganzen Jahres stets willkommene Gäste in Schulen und Ferienlagern. So hatten kürzlich Mädchen und Jungen der Magnus-Poser-Oberschule Zella-Mehlis mit dem Bürgermeister der Industriestadt eine Begegnung. Er berichtete ihnen aus der Arbeit der Stadtverordnetenversammlung und informierte die Schüler über kommunalpolitische Probleme, so über einen Anbau für die Martin-Luther-Oberschule und eine neue Kinderkrippe ...

  • Früh üben sich künftige Feuerwehrmänner

    Belzig (ND). 20 Arbeitsgemeinschaften Junger Brandschutzhelfer bestehen im Kreis Beizig. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Abteilung Feuerwehr des Volkspolizei-Kreisamtes Beizig hat sich eine kontinuierliche Tätigkeit entwickelt. Jede Arbeitsgemeinschaft hat ein langfristiges Programm. Den Schülern werden Kenntnisse des vorbeugenden Brandschutzes und der Brandbekämpfung vermittelt ...

  • Musiklehrer bilden sich in speziellen Kursen

    Leipzig (ND). Erstmals fanden jetzt in Leipzig spezielle Kurse für Musiklehrer statt. Die Leitung hatten Mitarbeiter der Leipziger Universitätssektionen Kulturwissenschaften und Germanistik sowie der Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler übernommen. Neuartig war auch die Form der Qualifizierung für Polytechnik-Lehrer ...

  • Pioniertheater spielte heitere Einakter

    Erfurt (ND). Für viele Kmder in den Bezirken Erfurt und Suhl stand im Juli ein Thea'tererlebnis auf dem Ferienplan. 20 Pioniere vom Arbeitertheater des VEB Chemieanlagenbau Erfurt-Rudisleben unternahmen eine Tournee in Ferienzentren und Betriebsferienlager. Sie spielten für ihre Altersgefährten heitere Einakter mit Themen aus dem Pionieralltag ...

Seite 11
  • Parati — Erinnerung an den ehemaligen Goldweg

    Ein Kapitel europäischer Kolonialpolitik in Brasilien

    Von unserem Lateinamerika-Korrespondenten Dieter Wolf „Das wissen Sie wohl nicht", sagt der schwarzhäutige Senhor vom Nebentisch, in dem wackligen Holzverschlag, der eine Raststätte sein will. „Das da unten am Meer, wo Sie die alten, kleinen Häuser sehen, /müßte eigentlich Rio de Janeiro sein." Aber es ist Parati, ein Ort, den heute kaum noch jemand kennt, und dessen Name zu Beginn des 18 ...

  • „Bed and breakfast" ein Pfund 74 Pence

    Im Booth-House finden zweihundert Obdachlose Unterkunft, vornehmlich Männer zwischen fünfundvierzig und fünfzig, die noch eine Arbeit haben. Außerdem gibt es eine spezielle Abteilung zur Behandlung von Alkoholikern, die „Entgiftungsabteilung". Sie ist für Männer, die in den letzten vierundzwanzig Stunden von „König Alkohol" zu Fall gebracht worden sind ...

  • Das Geheimnis des Yoga-Samadhi

    ten wir auf das Eintreten des Yogis, der auf Grund seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten von gläubigen Hindus als Heiliger angesehen und verehrt wird. Die erste Überraschung, der sich weitere anschließen sollten, bot das Antlitz des Greises, straffe dunkelbraune Haut, zu der das kurze graue Haar, der weiße Stoppelbart und das gelbe, bis zu den Füßen reichende Gewand einen Kontrast bildeten ...

  • Im Nachtasyl von Whitechapel

    Heute so wie zu Kischs Zeiten - Hoffnungslos hoffen die Ärmsten / Von Klaus Haupt

    Da sitzt einer auf den Treppenstufen, leicht zerlumpt, verfallen, vom Alkohol gezeichnet, als wolle er uns jeden Zweifel nehmen: Hier ist es! Der Mann scheint uns bemerkt zu haben. Während wir, etliche Meter von ihm entfernt, innehalten, beginnt er plötzlich mit seinen Krücken herumzufuchteln und uns zuzuwinken, als habe er nur auf uns gewartet: Kommt schon, ihr seid richtig hier ...

  • East End liegt im Schatten der Stadt

    Wir erfahren, daß East End „in sein kritischstes Jahrzehnt eingetreten ist." Nach den aufeinanderfolgenden Krisen der siebziger Jahre sehe man sich „dem schrecklichen Einfluß der von der konservativen Regierung vorgenommenen Kürzungen ausgesetzt. In den vergangenen Jahren haben wir erlebt, daß ein Arbeitsplatz nach dem anderen beseitigt und das lokale Gesundheitswesen total abgebaut wurde ...

  • Geistige Vitalität

    Dieses Sanskritwort bedeutet etwa geistige Versenkung, Andacht. Gemeint ist ein Zustand vollständigen Entrücktseins, der nach intensivem Yoga-Training durch höchste Selbstbeherrschung erreicht wird. In diesem Zustand können offenbar gewöhnlich vom menschlichen Willen unabhängige physiologische Prozesse vom Individuum beeinflußt werden ...

Seite 12
  • Einige Fragen An

    Natur und Wissenschaft Neues Deutschland / 2./3. August 1980 / Seite 12 Eine 170 cm große Nixe, die - elektronisch gesteuert — zu Harfenklängen die Lippen bewegt und Gedichte in japanischer und französischer Sprache vorträgt, gehörte kürzlich zu den Attraktionen eines Tokioter Kaufhauses. 300 „Väter" sollen die Nixe in drei Monaten konstruiert haben ...

  • Auch in der modernen Physik noch aktuell

    Vor 175 Jahren wurde der irische Naturforscher Sir William Rowan Hamiiton geboren

    „Der große Mann geht seiner Zeit voraus", ein Gedanke, der, überblickt man das Lebenswerk des bedeutenden irischen Naturforschers Sir William Rowan Hamiiton, zu recht geäußert wurde. Seine fundamentalen Arbeiten zur theoretischen Mechanik und Optik waren nicht nur ein Höhepunkt in der Entwicklung der klassischen Physik, er ebnete damit zugleich Wege, auf denen dann Jahrzehnte später die moderne Physik in Form von Quantenmechanik und Statistik voranschreiten konnte ...

  • In enger Kooperation

    Die enge internationale Forschungskooperation ist festes Grundprinzip des Interkosmos- Programms. So wurde auch ein Teil der Experimente aus den Komplexen „Halong" und „Imitator", die der vietnamesische Forschungskösrnonaut Pharo Tuan und sein sowjetischer Raumschiffkommandant Viktor Gorbatko ausführten, von Spezialisten der UdSSR, der SRV und der DDR vorbereitet ...

  • Leicht und sicher

    Am Ende eines Meßzyklus — dieser umfaßt elf Meßstellen - werden sämtliche Anzeigeelemente automatisch abgeschaltet. Die maximale Leistungsaufnahme dieses leichten, bedienungsfreundlichen und auch in der Schwerelosigkeit einsatzsicheren Gerätes ist äußerst gering. Es arbeitet zudem unabhängig vom Bordnete und wird von einer auswechselbaren Batteriekassette gespeist ...

  • Nachrichten aus der Forschung „SefV'hilfe

    In Warschaus Optischen Werken soll noch in diesem Jahr die Nullserie eines für Blinde bestimmten Geräts namens „Heliotrop" anlaufen. Der mit Fotoelektronik ausgestattete, in seiner Größe einer Zigarettenpackung gleichende Apparat vermag Veränderungen in der Lichtintensität der Umgebung zu registrieren und sie wahlweise akustisch oder mechanisch — durch Ton oder Vibration — zu signalisieren ...

  • Zwei Meßmethoden

    Die Temperaturprofile bei verschiedenen Betriebsbedingungen des Ofens werden mit zwei voneinander unabhängigen Meßmethoden ermittelt. Bei beiden Methoden wenden in einem Container Meßeinsätze verwendet, die eine Kristallisationsampulle thermisch imitieren, woraus die Bezeichnung' der Experimente abgeleitet wurde ...

  • Meteorite im Eis konserviert

    „Himmelsboten" in antarktischer Kälte fast steril

    Als eine regelrechte Fundgrube für Meteorite erweist sich die Antarktis. Bis zum vergangenen antarktischen Sommer — um die Jahreswende 1979/80 — wurden hier fast 5000 Meteorite geborgen. Davon fanden allein japanische Wissenschaftler im genannten Zeitraum 3000 Stück. Das Interesse der Forscher an diesen Objekten erklärt sich aus der Tatsache, daß aus dem ewigen Eis geborgene Fundstücke sich in einem ausgezeichnet konservierten, fast sterilen Zustand befinden ...

  • Für technische Nutzung

    Mit modernsten Methoden werden die so erzeugten Kristalle untersucht, um die Kenntnisse über die Materialeigenschaften zu vertiefen und Methoden ihrer Beeinflussung durch die Herstellungsbedingungen zu erforschen. Das ist insbesondere für eine zielgerichtete Gewinnung von Materialien mit speziellen, für eine technische Nutzung erwünschten Eigenschaften erforderlich ...

  • Wie schnell wachsen Fichten?

    330 Versuchsflächen von Tharandter Forstleuten betreut

    Rund 330 Dauerversuchsflächen mit 2347 Parzellen im südlichen Teil der DDR betreut gegenwärtig die Sektion Forstwirtschaft Tharandt der Technischen Universität Dresden. Über die Hälfte der langfristig angelegten. Versuche, bei denen unter anderem die Auswirkungen verschiedener Pflanzverfahren und Düngungsmengen auf das Wachstum beobachtet werden, beziehen sich auf die Fichte, die von den Forstwirtschaftlern als „Brotbaum" der Mittelgebirge bezeichnet wird ...

  • Papyrus liederentdeckt

    Die Papyrusstaude (Cyperus papyrus) kanri nach dem Vorschlag eines Universitätsinstituts in Nairobi (Kenia) dazu, genutzt werden, die Seen und Flüsse Ostafrikas vor der Verkrauitung durch andere Wasserpflanzen zu bewähren. Die Papyruspflanze bildet schwimmende Inseln und erreicht eine Höhe bis zu fünf Metern über dem Wasserspiegel ...

  • Halbleiterkristalle im Orbit gezüchtet

    Im Interkosmos-Pragrarnm der sozialistischen Länder, das mit dem Start des ersten Gemeinschaf tssateiliten Interkosmos 1 am 14. Oktober 1969 begann, sind in enger Zusammenarbeit bisher zahlreiche wissenschaftliche Experimente erfolgreich durchgeführt worden. In der bemannten Raumfahrt gehört die Arbeit von internationalen Gastbesatzungen im sowjetischen Orbitalkomplex Salut 6/Sojus nun schon seit fast zweieinhalb Jahren zur Praxis ...

Seite 13
  • 44 Berichte liehen die Bilanz eines Jahrzehnts

    ZfG-Band: Historische Forschungen in der DDR 1970-198Ö

    Es ist schon zur Tradition geworden, daß die Historiker unseres Landes der nationalen wie der internationalen Öffentlichkeit am Ende eines* Jahrzehnts ein Resümee ihres Schaffens vorlegen. So erscheint jetzt aus Anlaß des XV. Internationalen Historikerkongresses, der vom 10. bis 18. August 1980 in Bukarest stattfindet, ein Sonderband der „Zeitschrift für Geschichtswissenschaft" (ZfG), der dritte seiner Art ...

  • Schöpferische Aktivität des „Londoner Alten"

    Und in der Tat hatte Friedrich Engels bis weit in das Frühjahr 1895 hinein durch aufsehenerregende Publikationen und mit zahlreichen Briefen seine unverminderte Produktivität demonstriert. Im Spätsommer 1894 war der Aufsatz „Zur Geschichte des Urchristentums" beendet worden, eines der grundlegenden Werke ...

  • Einblicke in die Ursprünge Berlins

    Das älteste erhalten gebliebene Bauwerk Berlins 'ist die über 750 Jahre alte Nikolaikiifche zwischen Rotem Rathaus und MoMcemnairfct. Seföt der Zerstörung ihrer Dächer und Turimhelm« während des zweiten Weltkrieges diurch ©faien Bombenongritff ist die Ktrche Ruine. Das Gemäuer aius rotem Backstein und der wuchtige Tunmsockel aus Granitquadern sind imposante Zeugnisse mittelalterlicher Baukunst ...

  • Arbeiterpresse verbreitete sein Bild in aller Welt

    Dieses Bewußtsein der untrennbaren Einheit von Marx und Engels, der Gemeinsamkeit ihres Lebenswerkes kennzeichnet die in die Hunderte gehenden Äußerungen der internationalen Arbeiterklasse in jenen Tagen. Übrigens widerlegt diese Tatsache auf ihre Art die Bemühungen gegenwärtiger Mode-Marxologen, Gegensätze zwischen Marx und Engels zu konstruieren ...

  • Seekrankheit und zwei Kaiserjachten

    Zu „Des Kaisers seltsame Seekrankheit" (Antwort auf Leserfragen, ND vom 26./27. Juli 1980, Seite 13), einem Beitrag, in dem der maritime Größenwahn Kaiser Wilhelms II. als dessen gefährlichste Seekrankheit bezeichnet wurde, schrieb uns Erich Mahlo, 4500 Dessau, ergänzend: „Wilhelm II. war bei stärkerem Seegang immer schwer seekrank und dann völlig ungenießbar ...

  • der Hallenser Francke-Bibliothek

    fassende Bibliothek ist in einem 1728 geschaffenen Barockgebäude am Franckeplatz untergebracht. Alljährlich besuchen zahlreiche in- und ausländische Wissenschafts- und Kunsthistoriker, Völkerkundler, Literatur- und Sprachkundler sowie Religionswissenschaftler den mit bibliophilen Kostbarkeiten aus fünf Jahrhunderten versehenen Literaturfundus ...

  • Sütterlin schuf eine neue Schrift

    In dem Beitrag „Die Arbeiterfaust fand nicht überall Gefallen" (ND vom 26./27. Juli 1980) wurde ein Plakat des Grafikers Ludwig Sütterlin zur Gewerbeausstellung 1896 in Berlin gewürdigt. Als ich im Frühjahr 1916 in die 8, Klasse (damals die unterste Klasse der Volksschule) kam, lernte ich eine „neumodische" Schreibschrift, die den Spott meiner älteren Geschwister und das Kopfschütteln meiner Eltern erregte ...

  • Neue Dauerausstellung auf der Burg Saaleck

    Bad Kosen (ND). Im Ostturm der über 900 Jahre alten Burg Saaleck wurde jetzt eine neue Dauerausstellung über den ersten deutschen Geschichtsverein eröffnet. Am 18, Oktober 1819, dem 6. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig, war hier der „Thüringisch-sächsische Verein für Erforschung des vaterländischen Altertums und Erhaltung seiner Denkmale" ins Leben gerufen worden ...

  • Morgenröte einer neuen Gesellschaft steigt empor

    Zahlreiche Redaktionen verbanden ihre Nachrufe mit verstärkter Propagierung der marxistischen Lehre. Sie druckten Auszüge aus Schriften von Engels ab. Besonders häufig zitierte man die zukunftsweisenden Worte, die er im Sommer 1894 an die Arbeiter Siziliens gerichtet hatte. Sie konnten gleichsam als ...

  • „Das ist mein Stolz! Wir haben nicht umsonst gelebt"

    Als am 6. August 1895 der Telegraph von London aus die Nachricht in die Welt trug: „Gestern abend 10 Uhr 30 Minuten starb Engel» ohne Todeskampf", kam die Kunde für das klassenbewußte internationale Proletariat völlig überraschend. Nur ein ganz kleiner Kreis von Freunden des „Generals" — unter ihnen August Bebe! und Victor Adler, Eleanor Marx-iAveling und Louise Freyberger — wußte seit einigen Wochen, daß Engels an einem unheilbaren Leiden, Speiseröhrenfarebs, erkrankt war ...

  • Groitzsch: Kapelle nach böhmischem Vorbild

    Groitzsch (ADN). Bis Anfang des 10. Jahrhunderts läßt sich die Besiedelung der Wiprechtsburg von Groitzsch im Kreis Borna verfolg gen. Die Archäologen unterscheiden fünf Bauperioden, die bis zum Jahre 1306/07 datieren. Neben fundreichen Siedlungsschichten konnte eine romanische Rundkapelle freigelegt werden ...

  • Archäologische Objekte Polens katalogisiert

    Warschau (ADN). In einem umfangreichen Forschungsprogramm wollen polnische Fachleute alle archäologischen Objekte des Landes von der Steinzeit bis zur Neuzeit erfassen. Die Untersuchungen werden vom Institut für-die Geschichte der materiellen Kultur an der Polnischen Akademie der Wissenschaften geführt ...

  • Kunstvolle Goldarbeiten in kasachischen Gräbern

    Alma Ata (ADN). Bei Saisan am Oberlauf des Flusses Irtysch wurde ein Grabmal freigelegt, das — obwohl es schon vor Jahrhunderten ausgeraubt wurde — noch über 500 Schnallen und andere Schmuckgegenstände in Form von fliegenden Hirschen, Adlern, Panthern, Keilern und Fischen barg. Sie waren im 6. bis 7 ...

  • Altes Glas in Köpenick

    Europaisches Kunsthandwerk aus neun Jahrhunderten wird im Kunstgewerbemuseum auf der Köpenicker Schloßinsel in Berlin gezeigt. Die 1867 als erstes deutsches Gewerb«- museum gegründete Sammlung besitzt neben weltbekannten Juwele» wie dem „Gisela-Schmuck" oder dem .Kunstschrank des David Roentgert auch eine vielbewunderte Sammlung alter und neuer Porzellane, Keramiken ■ und Textilien ...

  • Zahlreiche Funde in Tagebau und Kiesgrube

    Cottbus (ADN). Im vergangenen Jahr wurden im Bezirk Cottbus 300 neue archäologische Fundplätze registriert. Das war ein Rekord in der wissenschaftlichen Erkundung des Gebietes zwischen Elbe und Neiße. Neben Tagebauen und Kiesgruben zählen das Lucfcauer und das Finsterwälder/Kirchhainer Becken zu den „trächtigsten" Gebieten ...

  • Folianten und Südseemuscheln

    Kostbarkeiten

    in Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg besitzt wissenschaftliche Sammlungen von Weltruf. Zu ihnen gehören die Hauptbibliothek, die Handschriftenabteilung, das Archiv sowie das Naturalien- und Kunstkabinett der 1698 gegründeten Franckesehen Stiftungen. Die Kollektionen gehen auf den bedeutenden Hallenser Theologen und Pädagogen August Hermann Francke (1663 bis 1727) zurück und wurden nach dem zweiten Weltkrieg der Universität angeschlossen ...

Seite 14
  • Vier Sprachen verstand sie schon mit sieben Jahren

    Alexandra Kollontai: Ich habe viele Leben gelebt... Autobiographische Aufzeichnungen. Dietz Verlag, Berlin 1980. 610 Seiten und 32 Seiten Bildteil, Leinen, 13,80 Mark. „Gestern bin ich auf der Straße einem Umzug begegnet — 300 bis 400 Arbeiter in Arbeitskitteln, mit ^hungrigen', bleichem Gesichtern und leuchtend roten Plaketten an der Brust, demonstrierten! anläßlich der Erschießung des IWW- Mitglieds Hillstrom ...

  • In feinsinnigem Humor

    Gerhard Rentzsch: Der Almanach und andere Geschichten fürs Radio. Reihe dialog. Henschelverlag, Berlin 1980. 194 S., brosch., 6 Mark. Nahezu ausschließlich fürs" Radio schreibt Gerhard Rentzsch, und immer weiß er unverwechselbare Geschichten zu erzählen, die nun auch als Lektüre ebensoviel Anregung wie Vergnügen bereiten werden ...

  • Ärger im Neubau mit dem großen schwarzen Hund

    Hildegard und Siegfried Schumacher: Der Junge mit dem großen schwarzen Hund. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1980. 192 S., lllustr. v. Erich Gürtzig, celloph. Pappband, 5,40 Mark. Für Leser ab 10 Jahren. Zuerst verrat uns Erich Gurtzig, der Illustrator, auf dem bunten Bilderbogen des Titelblatts, daß es mit dem großen schwarzen Hund yiel Aufregung gibt ...

  • Mit goldenem Zügel regierte einst Aphrodite in Athen

    Peter Musiolek I Wolfgang Schindler: Klassisches Athen. Koehler & Amelang, Leipzig 1980. 248 S., zahlr., teils färb. Abb., celloph. Pappband, 19,50 Mark. „Das Land wählen Musen zum Reigen. Aphrodite regiert es mit goldenem Zügel." So be^ sang der athenische Dichter Sophokles seine Heimat. In der ...

  • Wo Kinder aus dreißig Nationen Obdach fanden

    Walentin Tomin: Aufbruch bei Nacht. Kinderschicksale. Aus dem Russischen von Leon Nebenzahl. Verlag Neues Leben, Berlin 1980. 244 S., 103 Fotos, Pappband, 14 Mark. Elgersburg und Iwanowo, das sind die Angelpunkte, um die das in diesem Buch geschilderte Geschehen immer wieder kreist. Es sind zwei Kinderheime der Internationalen Roten Hilfe, die in den zwanziger und dreißiger Jahren auf deutschem und sowjetischem Boden entstanden ...

  • Leserbriefe

    Aucassin und Nicolette in Leipzig und Berlin

    Zu meinem Ärger ging mir das 1967 erschienene Inselbändehen (IB 14) „Die Geschichte von Aucassin und Nicolette", verloren. Und all meine Bemühungen, es irgendwann wieder zu bekommen, schlugen fehl. Nun schenkte mir ein Freund diese altfranzösische Liebesnovelte als Lederbändchen aus dem Verlag der Nation (Berlin 1978) ...

  • im Angebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Irma Sinelnikowa: Friedrich Leßner. Eine Biographie des Kommunisten und Freundes von Karl Marx und Friedrich Engels. Aus dem Russischen von Irina Hundt. 224 S., 17 Abb., Leinen, 8,50 Mark. Staatsverlag der DDR Walter Poeggel/Rolf Meißner/ Christel Poeggel: Staatennachfolge in Verträge ...

  • Ein guter Ratgeber für Thüringen-Touristen

    Während unseres Urlaubes in Suhl haben wir ein Buch aus dem VEB Verlag Tourist erwerben können, das uns sehr geholfen hat: „Der Rennsteig" In einer Einführung behandelt der Autor Siegfried Mahron auf knappem. Raum die Entstehungsgeschichte des Thüringer Waldes, die Veränderungen der gesellschaftlichen Verhältnisse ...

  • Am meisten gekauft

    Die im Juli am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Gera, Halle, Karl-Marx- Stadt und Rostock ermittelt Belletristik Hans Jürgen Steinmann: Zwei Schritte vor dem Glück. Mitteldeutscher Verlag Halle. 9 Mark. Erwin Strittmatter- Der Wundertäter. Dritter Band ...

  • V?

    AA

    Leseprobe aus „Tierfabeln des Äsop"

Seite 15
  • Viele Operationen durch eine einzige Maschine

    Klassische Arbeitsprozesse verschmelzen mit den neuen technischen Mitteln. So wird heute bereits in der Montage der integrierten Schaltkreise eine Vielzahl von Operationen durch eine einzige Maschine ausgeführt. Als Beispiel: Um einen Sehaltkreis zu fertigen, muß man u. a. zwischen dem auf einem Trägerstreifen ...

  • Qualitativer Wandel in der Nutzung der Technik

    Man kann die heutige Situation im übertragenen Sinne mit der Lage auf dem Gfebiet der Nachrichtentechnik 1921 vergleichen. Funktechnik, Tonfilm, Fernsehen, Telefonie, Meß- und Regelungstechnik entwickelten sich damals mit der Erfindung der Elektronenröhre, jener neuen Möglichkeit der Elektronik so schnell, daß sieh innerhalb von 30 Jahren eine qualitative Veränderung in der Nachrichten- und Kommunikationstechnik vollzog ...

  • Zuverlässiger Drucktest für Rohre uus Polyamid

    Hydrauliköl, Preßluft und Stickstoff als Medien

    Im VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" entwickelte Polyamidrohre für Pneumatik« und Hydraulik-Leitungen haben sich bei den Verbrauchern bestens bewährt. Sie ersetzen vor allem im Maschinenbau Rohre aus Buntmetallen, wobei sich das Anwendungsgebiet kontinuierlich erweitert. So werden sie unter' anderem bereits in einigen Werkzeugmaschinen verwendet, in denen sie ja relativ hohen dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt sind ...

  • Immer öfter im Gespräch: Chips, Bondinseln und Pins

    Vor wenigen Jahren noch war der Begriff Mikroelektronik nur jenen vertraut, die unmittelbar auf diesem Gebiet tätig waren. Heute gilt es bei der Besehreibung neuer Produktionsanlagen als normal, daß die Konstrukteure und Vertrdebsexperten auf eingebaute Mikrorechner als Ausdruck fortgeschrittener Technik verweisen ...

  • Anwender in der Praxis zur Mitwirkung verpflichtet

    Der Prozeß des Einsatzes der Mikroelektronik vollzieht sieh in unserer Republik geplant, wobei Tempo und Effektivität wesentlich abhängen von der Einstellung eines jeden einzelnen zum Neuen. In dem Maße, wie die wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen der DDR erfolgreich an der Erarbeitung der Grundlagen ...

  • Schnelle Stadtbahn mit Linearmotor

    Bukarest (ADN). Die erste rumänische Stadtbahn, die von Linearmotoren angetrieben werden soll, wird gegenwärtig in der Lokomotivenfabrik des ElectroputereTWerkes Craiova (Oltenien) gebaut. Eine Zugednheit besteht aus drei gekoppelten Teilen und hat eine Länge von 32 Metern. Mit ihr können rund 550 Fahrgäste mit einer Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde befördert werden ...

  • Flüssiger Dünger per Rohr aufs Feld

    Moskau (ADN). Zwischen Togliatti und Odessa ist jetzt der zweite Bauabschnitt einer Düngemittelrohrleitung fertiggestellt worden, mit deren Hilfe stündlich 240 Tonnen flüssiger Ammoniakdünger transportiert werden kann. Die Pipeline beginnt im Chemiekombinat von Gorlowka im ukrainischen Donezkbecken und wird dazu beitragen, hochwertige Düngemittel auf kürzestem Wege und ohne Verlust auf die Felder zu bringen ...

  • Fertighaus mit variablen Zimmern

    Budapest (ND). „Domino" heißt das. erste ungarische Fertighaus. Sein großes Plus: Jeder Bauherr entscheidet selbst über die Größe der einzelnen Räume und über ihre Anordnung. Grundlage des Hauses sind sogenannte Betontyp-Platten. Dieses Gemisch aus Zement und Holzspänen ist unbrennbar, wetterfest, schallisolierend und läßt sich leicht sägen, fräsen, bohren oder nieten ...

  • Genaue Messung spart Kraftstoff

    Warschau (ND). Mit dem Autokraftstoffmesser PWL 2 von der( polnischen Firma Mera Pirp kann der Autofahrer seinen Kraftstoffverbrauch exakt kontrollieren. Das kleine Anzeigeinstrument, verbunden mit Benzinund Durchflußfühler sowie Autogeschwindigkeitsfühler, wandelt deren mechanische Größen, in äquivalente elektrische Impulse proportionaler Frequenz um ...

  • ELEKTROFILTER

    Rumänische Techniker haben ein elektrostatisches Luftfilter mit einem Durchsatz von 1700 Kubikmetern pro Stunde entwickelt. Das Filter ist vor allem zum Einbau in Klimaanlagen konzipiert. Es schafft optimale Bedingungen in Arbeitsräumen der pharmazeutischen Industrie sowie bei der Herstellung von Halbleitern und optischen Vorrichtungen, 'Mim Einsatz fotosensibler' Materialien in der Feinmechanik, in Operationssälen und Laboratorien ...

  • Neue Verfahren und Erzeugnisse

    POLYMERBETON

    In Bulgarien wurde die Fertigung einer neuartigen Polymerbetonplatte aufgenommen. Sie ist absolut korrosionsbeständig, unempfindlich gegen die Wirkung von Säure, Salzen, Dämpfen, Mineralöl und zeichnet sich durch hohe Schlagfestigkeit aus. Diese Eigenschaften machen das neue Erzeugnis besonders geeignet als Wandverkleidung oder als Bodenbelag in der chemischen und der Lebensmittelindustrie ...

  • BLITZSCHUTZ

    Stoßströme von wenigen Ampere bis zur Stromstärke von Blitzschlägen können sicher durch Schutzbauelemente abgeleitet werden, die von Fachleuten des Kombinates Keramische Werke Hermsdorf gemeinsam mit Akademieforschern entwickelt wurden. Zu den Abnehmern zählen neben anderen der Fernmeldeund Elektromotorenbau, die Hersteller elektronischer Geräte und der Transformatorenbau ...

  • UMWELTFREUNDLICH

    Eine neue Methode zur Herstellung von Zellstoff stellten Wissenschaftler der Technischen Universität Graz in Österreich vor. Das Verfahren verringert nicht nur wesentlich die Umweltbelastung, sondern ergibt auch bessere Produkte. Das gewonnene Papier besitzt große Reißfestigkeit.

Seite 16
  • Jetzt holen die Bienen Nektar vom Rotklee

    Lustig sehen sie aus, die farbenfreudigen Kästen der Bienenhäuser in Klein- und Siedlergärten oder in schmukken Wanderwageri in Wald und Feld. Ihre Bewohner, emsig ein- und ausfliegende Immen, sorgen beim Nektarsammeln sozusagen ganz nebenbei für die Bestäubung unserer Kultur- und Nutzpflanzen. Der dabei erzielte volkswirtschaftliche Nutzen beläuft sich, in unserer Republik auf etwa 500 Millionen Mark jährlich ...

  • Ausreichend versichert in den Urlaub

    Vor Antritt einer Reise sollte-ieder noch einmal «eine Versicherung überprüfen; ob die Beiträge dem Wert der Gegenstände in der zurückgelassenen Wohnung tatsächlich entsprechen und damit genügend Schutz gewährleistet ist. Nach den „Allgemeinen Bedingungen" der Haushaltversicherung sind sämtliche zum Haushalt gehörenden Sachen überall dort versichert, wo sie sich befinden, also auch am Urlaübsort, ganz gleich, ob im In- oder Ausland ...

  • Schutz vor,, bösem Blick"

    Nicht wenige alte Münzen sind gelocht oder tragen einen Henkel. Diese von Sammlern ganz und gar nicht geschätzten Veränderungen deuten darauf hin, daß Prägestücke als Halsschmuck oder Talisman getragen wurden, eine Sitte, die es schon in der Antike gab. Vor etlichen hundert Jahren waren Mansfelder Taler mit dem drachentötenden Georg besonders begehrt ...

  • Die Zeit der Meteore

    Am 7. 'August ist „Sommer-Halbzeit", die Tageslänge ist bereits um 1 Stunde 25 Minuten kürzer als am 21. Juni. Im Laufe des Monats nimmt die Mittagshöhe der Sonne von 56° auf 47° ab, und der schon herbstnahe 31. August hat seinen „Gegenpartner" im 12. April — vergleicht man Tagbogen und Mittagshöhe der Sonne ...

  • Pf/anzielt für Erdbeeren

    Nahezu jeder Kleingärtner baut Erdbeeren an. Das hat gute Gründe. Sie sind nicht nur die zeitigste Obstart des Jahres, sondern auch das wohlschmeckendste Beerenobst. Ihre Ansprüche an den Platz sind gering und an Boden und Klima nicht 'übermäßig. Gegenwärtig ist Pflanzzeit, der günstigste Termin liegt zwar im Juli, weil die Kultur dann bereits im kommenden Jahr einen vollen Ertrag verspricht ...

  • Mehliser schuf die „Einser"

    Die Vorbereitungen für die 6. Briefmarkenausstellung der Jugend der DDR, die vom 8. bis 17. August im „Haus des Volkes" in Zella-Mehlis stattfindet, sind in vollem Gange. Philatelisten ist nicht unbekannt, daß in der damaligen Gemeinde Mehlis bei Zella St. Blasii am 27. November 1812 der Schöpfer der ersten deutschen Briefmarke, Johann Peter Haseney, geboren wurde ...

  • Fotos: Müller, Schmidt

    interessante und sinnvolle Freizeittätigkeit als Imker zu gewinnen. Wenn Sie, liebe Leser, Interesse für diese Art der Freizeittätigkeit hegen, dann schauen Sie doch einfach mal 'rein bei einem Imker, oder gehen Sie einmal mit zu einer Spartenversammlung. Es lohnt sich bestimmt. Zumal süße Gaumenfreuden dabei winken ...

  • Charakter

    Die Rechtsprofessoren Wach und Binding vertraten in ihren Vorlesungen häufig voneinander abweichende Theorien. Bei einem Staatsexamen unter Wachs Vorsitz prüfte Binding Strafrecht und Strafprozeßrecht. Zu seiner Freude erhielt er von dem Kandidaten Antworten, die seiner Lehre entsprachen. Unwillig griff Wach ein und legte dem Prüfling die gleichen Fragen vor, die dieser nun im Sinne Wachs beantwortete ...

  • Studium

    Der Volksschauspieler Erich Franz war aus Katowice in unsere Republik zugewandert und arbeitete in Käthen beim VEB Kranbau. Abends zog es ihn aus bloßer Passion zu den Laienspielern. Durch seinen Elan tend seine Spielfreude brachte er die ganze Gruppe voran. Das sprach sich herum und erreichte auch Brechts Ohr ...

  • Sammelfleiß

    Wußten Sie schon, daß — der Eigenbedarf eines Bienenvolkes 60 bis 80 kg Honig, 25 bis 45 kg Pollen (Blütenstaub) jährlich und im Sommer 0,2 I Wasser täglich beträgt? Erst was darüber hinaus von den Bienen eingetragen wird, kann der Imker für sich aus der Beute (Bienenkasten) entnehmen. — die Sammeibiene ...

  • 2lneEboten

    Der ebenso kluge wie boshafte Lord Bresford war rnit dem Prinzen von Wales, dem späteren König Eduard VII., so eng befreundet, daß er sich gegenüber dem Thronfolger schon einiges herausnehmen konnte. Eines Tages lud ihn Wales telegrafisch zu einem Essen ein. Bresford kam es nicht gelegen. Er depeschierte: „Kann aus dringlichen Gründen leider nicht kommen ...

  • Morgenschnitt

    Blumen für die Vase werden möglichst morgens geschnitten. Der Stiel muß nicht übermäßig lang sein, der Pflanze wird nur unnötig viel Assimilationsfläche genommen, und die Zeit bis zum nächsten Flor verlängert sich. Werden die Blumen, bevor sie in die Vase kommen, für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank gestellt, erhöht sich ihre Haltbarkeit ...

  • Kenntnis

    Zornig kam einst ein junger Autor zu dem gefürchteten Kritiker Alfred Kerr. „Was gibt Ihnen eigentlich das Recht", donnerte er los, ißaein Stück derart zu verreißen. Sie selbst können ja nicht einmal den einfachsten Einakter schreiben!" Kerr lächelte kühl. „Ich kann auch keine Eier legen", erklärte er, „aber trotzdem weiß ich, ob ein Ei gut oder schlecht ist ...

  • Lorbeerlaub

    Lorbeerlauib stammt wahrscheinlich aus Kleinasien und kam von dort in die Mittelmeerländer. Heute finden wir Lorbeerbäume in Italien, Griechenland,, Jugoslawien und in der Türkei, vereinzelt auch in Marokko, Spanien und Albanien. Selbst in den USA wachsen in den südlichen Ländern noch Lorbeerbäume. Sie ...

Seite
Hohe Produktionsziele bei technischen Konsumgütern SRV-Gluckwunsche un UdSSR zum erfolgreichen Raumflug DDR und Grenudu beendeten Regierungsverhandlungen Gestern fielen 19 Entscheidungen in der olympischen Arena Sechsmal ging Gold an Sportler unserer Republik Waldemar Cierpinski Marathonsieger / Gerd Wessig im Hochsprang mit Weltrekord / Gold auch für die Frauensprintstaffel und Evelin Jahl im Diskus / Zwe Aufruf zum Widerstand gegen die Putschisten Wanderfahnen für die Erntebesten Abordnung beim Präsidenten Perus Arafat verurteilt Jerusalem-Gesetz1 Starkes Hochwasser im Norden von Vietnam Telegramm aus der Republik Venezuela Politiker aus Burundi in Berlin herzlich begrüßt Neue Opfer der Willkür Seouls Kampffront gegen Junta El Salvadors Kolumbien dankt für Gratulation USA-Luftstützpunkte Kurt berichtet Ehrung für Helden Südafrika am Pranger Millionen arbeitslos Präsident Indiens sandte Botschaft Treffen Castro-Lopez
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen