20. Aug.

Ausgabe vom 23.12.1978

Seite 1
  • Viele neue Wettbewerbsimtiativen zum 30. Jahrestag unserer Republik

    Weitere Kollektive schreiben an das ZK der SED / Beitrag zur Fortsetzung des Kurses der Hauptaufgabe

    SENFTENBERG. Die 10 000 Bergleute des Braunkohlenkombinates Lauchhammer haben bisher den Plan 1978 der industriellen Warenproduktion um elf Millionen Mark überboten. Sie betrachten es als ihre Klassenpflicht, heißt es in dem Brief an das ZK, durch hohe Auslastung der Geräte und Anlagen, mit Ordnung und Disziplin an jedem Ar-» beitsplatz die Produktionsergebnisse weiter zu verbessern ...

  • machtvolle Aktionen gegen lasten der Krise

    Millionen Werktätige Frankreichs verurteilten Massenentlassungen

    Paris (ADNMKorr.). Millionen französische Werktätige protestierten beim nationalen Kampftag gegen die wachsenden Krisenlasten. In allen Wirtschaftsbereichen des Landes legten Arbeiter und Angestellte am Donnerstag bis zu 24 Stunden die Arbeit nieder, um die Massenentlassungen und Lohnbeschneidüngen zu verurteilen ...

  • UNO fordert Boykott des südafrikanischen Regimes

    XXXIII. Vollversammlung beschloß Resolutionen zu Namibia-Problem

    New York (ADN-Korr.). Die XXXIII. UNO-Vollversammlung hat zum Abschluß ihrer diesjährigen Beratungen drei Resolutionen zur Namibia- Problematik angenommen, in denen sie die aggressiven Machenschaften des Apartheidregimes als Bedrohung des internationalen Friedens und der Sicherheit brandmarkt. Sie forderte den UNO- Sicherheitsrat zu effektiven Maßnahmen gegen Pretoria auf ...

  • Erich Honecker empfing den indischen Industrieminister George Fernandes überbrachte die Grüße von Präsident M S. Reddy und Ministerpräsident M. Desai / Beziehungen DDR-Indien werden vertieft

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Freitag den Vorsitzenden der indischen Seite des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR/Indien und Minister für Industrie der Republik Indien, George Fernandes, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Willkür gegen Palästinenser

    Über 1000 von Tel Aviv eingekerkert

    New York (ADN). 1192 arabische Patrioten wurden von den israelischen Besatxungsbehörden im Verlaufe dieses Jahres verhaftet. Das geht aus dem Bev rieht eines UNO-Sonderkomitees zur Untersuchung der Menschenrechtsverletzungen Israels hervor, pärin: wird betont, daß die wirkliche Zahl vermutlich noch weit höher liege, doch war das Gremium auf Angaben der streng zensierten israelischen Presse angewiesen ...

  • Sowjetunion liefert riesige Kraftwerksanlagen

    Moskau (ADN-Korr.). Die Sowjetunion ist ein Großexporteur von Kraftwerksanlagen und ganzen Energiekomplexen geworden. Gegenwärtig werden unter Beteiligung des sowjetischen Ministeriums für Energiewirtschaft und Elektrifizierung mehr als 200 Objekte für 27 Länder projektiert. Das größte ist der hydroenergetische Komplex am Euphrat, an dessen Bau die UdSSR ebenfalls beteiligt ist ...

  • OAU bekräftigt Unterstützung für die Patriotische Front

    Daressalam (ADN-Korr.). Nahezu einmütig haben die Vertreter von 21 Mitgliedstaaten der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU), die gegenwärtig mit einem Treffen in Daressalam die nächste ordentliche Tagung des Befreiungskomitees der OAU vorbereiten, „eine bedeutende Steigerung der militärischen Unterstützung" für die Patriotische Front von Simbabwe befürwortet ...

  • Sumatra: Überschwemmungen Erdbeben in Zentralitalien

    DJakarta (ADN). Bei Überschwemmungen im Norden Sumatras sind mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. In der Provinzhauptstadt Atjeh mußten 15 000 Personen evakuiert werden. Rom (ND), Ein Erdbeben der Stärke 3,2 nach der Richter-Skala erschütterte am Donnerstag Teile Zentralitaliens. Hamburg (ADN) ...

  • Für Verbot der Neutronenwaffe

    Romesh Chandra erhebt Protest

    Sofia (ADN). Für die Aktivierung des Kampfes aller friedliebenden und fortschrittlichen Kräfte der Welt für ein Verbot der Neutronenwaffe hat sich der Präsident des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, ausgesprochen. In einem Interview der Zeitung „Rabotnitschesko Delo" erklärte er: „Es müssen gemeinsame Aktionen aller friedliebenden Kräfte entwickelt werden, damit die reaktionären Pläne zur Produktion und zum Einsatz dieser gefährlichen Massenvernichtungswaffe zunichte gemacht werden ...

  • Demonstration in Buenos Aires

    Freiheit für Patrioten gefordert

    Buenos Aires (ADN). Über 2000 Demonstranten haben am Donnerstag vor dem Regierungssitz auf der „Plaza de Mayp" in Buenos Aires Freiheit für eingekerkerte Patrioten und Auskunft über Tausende „Verschwundene" gefordert. Wie Reuter berichtet, war es die bisher größte Demonstration seit der Machtergreifung der Militärs im März 1976 ...

  • Verschleppt und zu Tode gefoltert

    Neu« Beweise für Junta-Verbrechen

    Santiago (ADN). Neue Tatsachen belegen, daß die Schergen der Militärjunta Pinochets chilenische Patrioten, die bisher als „verschwunden" galten, bestialisch zu Tode gefoltert haben. Eine Gruppe von Medizinern konnte jetzt die Behauptung der Junta widerlegen, daß die 27 Chilenen, deren Leichen kürzlich in dem stillgelegten Kalkbergwerk von Lonquen entdeckt wurden, angeblich während des Militärputsches vom September 1973 ums Leben gekommen sind ...

  • Ruf mm Schutz der Bodenreform

    Appell portugiesischer Gewerkschafters

    Lissabon (ADN-Korr.). Zu einer allgemeinen Arbeitsniederlegung und Mas^ sendemonstrationen in allen fünf Bezirken der portugiesischen Agrarreformzone haben die Gewerkschaften und Bezirkssekretariate der Kollektivgüter (UCP) und Agrarkooperativen für den 24, Januar aufgerufen. Die Kampfaktion richtet sich gegen (die fortgesetzte Offensive der Reaktion zur Zerschlagung der Bodenreform ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Ein klares Wort der Völker

    Die Herstellung eines dauerhaften Friedens hat Erich Honecker im Schlußwort auf der 9. Tagung des ZK der SED als die brennendste weltpolitische Frage unserer Zeit charakterisiert. »Wie wir alte wissen, mischen sich in der internationalen Entwicklung Positives und Negatives, stößt die Politik der Entspannung mit der Politik jener zusammen, die die Welt in die Zeiten des kalten Krieges zurückzerren wollen", erklärte er ...

  • Gefährlicher Irrtum

    Kommentar der „Prawda" zur rechtswidrigen Tätigkeit einiger Kräfte der BRD in Westberlin

    In letzter Zeit ist in Westberlin eine Aktivierung der rechtswidrigen Tätigkeit gewisser Kreise der BRD zu beobachten. Ein Beispiel dafür ist die Anfang Dezember abgehaltene Sitzung des CDU-Bundesvorstandes, in der Fragen zur Debatte standen, die mit Westberlin nichts zu tun haben. Im Rahmen offizieller BRD-Besuche werden von den Rhein-Ufern aus regelmäßig ausländische Staatsmänner zu einer Art Exkursion nach Westberlin gebracht ...

  • Gespräch mit Delegation der bolivianischen Bruderpartei

    Jorge Kolle Cueto bei Hermann Axen / Feste Solidarität bekräftigt

    Berlin (ADN). Jm einer herzlichen und kameradschaftlichen Aussprache empfing Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag eine Delegation des ZK der Kommunistischen Partei Boliviens unter Leitung seines Ersten Sekretärs, Jorge Kolle Cueto. Jorge Kolle berichtete vom Kampf der Kommunisten, der demokratischen Kräfte und des bolivianischen Volkes gegen Reaktion und Imperialismus ...

  • Informationsaustausch mit Abordnung des MSB Spartakus

    Treffen Egon Krenz — Beat* Landefeld

    Berlin (ADN). Eine herzliche Begegnung hatte am Freitag der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Egon Krenz, 1. Sekretär des Zentralrates der FD J, mit einer Delegation des Bundesvorstandes des Marxistischen Studentenbundes Spartakus der BRD unter Leitung seines Bundesvorsitzehden, Beate Landefeld ...

  • Zu dem Interview Stobbes für die „Neue Ruhr-Zeitung"

    Berlin (TASS/ADN). Wie die Westberliner Presse meldet, hat der Westberliner Regierende Bürgermeister» Stobbe, in einem Interview für" die „Neue Ruhr-Zeitung" erklärt, daß die sowjetische Seite angeblich eine Einlar düng an ihn zu einer Reise nach Moskau erneuert habe, die seinerzeit seinem Amtsvorgänger K ...

  • Ausführliche Unterredung

    Günter Mittag und indischer Gast erörterten ökonomische Fragen

    Berlin (ADN). Günter Mittag, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag den Vorsitzenden der indischen Seite des Wirtschaftsausschusses DDR—Indien und Minister für Industrie der Republik Indien, George Fernandes, zu einem Gespräch. Minister Fernandes weilt anläßlich der 3 ...

  • „Gut Licht" an Berliner Verkehrsknoten

    Natriumlampen machen über 40 Kreuzungen nachts sicherer

    Von hohen Tiefstrahlern spenden sie ihr gelbiieh-rötiiches Licht: Natriumdampf- Hochdruekiampen. An über 40 wichtigen Verkehrsknotenpunkten in der Hauptstadt sind sie anzutreffen. Bis 1980 kommen zehn weitere große Kreuzungsbereiche hinzu, so im nächsten Jahr die zur Verkehrslösung Lichtenberg gehörende Kreuzung Straße der Befreiung/Rhinstraße ...

  • Genossen Hanns Maaßen

    Seinen 70. Geburtstag begeht am Dienstag Genosse Hanns Maaßen. Das ZK der SED übermittelt dem Schriftsteller dazu herzliche Glückwünsche und schreibt: „Als junger Arbeiter wurdest Du im Jahre 1928 Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands und gehörtest bald zu Jenen Streitern gegen imperialistischen Krieg und kapitalistische Ausbeutung, die sich durch Verfolgung und Kerker nicht schrecken ließen ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Johann Knöchel

    Herzliche Glückwünsche zum 75. Geburtstag am Montag übermittelt das ZK der SED Genossen Johann Knöchel in Radebeul bei Dresden. In dem Gruß an den Arbeiterveteranen, dem für seine fast sechs Jahrzehnte währende Treue zur Partei gedankt wird, heißt es: „Als Funktionär des Kommunistischen Jugendverbandes und der Partei sowie als Abgeordneter kämpftest Du mutig gegen Ausbeutung und Unterdrückung und gegen die wachsende Kriegsgefahr ...

  • Bezirkstag Frankfurt beschloß die Plandokumente für 1979

    Frankfurt (Oder) (ND). Die Abgeordneten des Bezirkstages Frankfurt (Oder) beschlossen am Freitag den Volkswirtschafts- und Haushaltsplan 1979. Der Vorsitzende des Rates des Bezirkes, Siegfried Sommer, hob in der Begründung hervof, daß es mehr als 31700 Vorschläge und Hinweise von Werktätigen zu den Plandokumenten gegeben hat ...

  • Weitere Zusammenarbeit mit der Republik Indien beraten

    Begegnung Willi Stophs mit Industrieminister George Fernandes

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, WÜIi Stoph, empfing am Freitag den Industrieminister Indiens und Vorsitzenden der indischen Seite des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR—Indien, George Fernandes, zu einem Gespräch. Im Verlauf der Unterredung bekräftigten Willi Stoph und George Fernandes, der die indische Delegation zu der gegenwärtig in Berlin stattfindenden 3 ...

  • Dokumente unterzeichnet

    Gemeinsamer Wirtschaftsausschuß DDR-Indien beendete 3, Tagung

    Berlin (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls wurde am Freitag in Berlin die 3. Tagung des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR- Indien beendet. Die Dokumente unterschrieben die Vorsitzenden des Gemeinsamen Ausschusses für wirtschaftliche und wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit zwischen der DDR und Indien, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr ...

  • Größerer Beitrag Halles zur Stärkung der Volkswirtschaft

    Halle (ADN). Der Bezirkstag Halle, der am Freitag zusammentrat, billigte den 79er Volkswirtschafts- und Haushaltsplan. Als eine wichtige Aufgabe für das neue Jahr bezeichnete Dr. Günther Ziegler, Vorsitzender der Bezirksplankommission, eine größere volkswirtschaftliche Wirksamkeit von Wissenschaft und Technik ...

  • Spenden für sozialistischen Aufbau Vietnams übergeben

    Berlin (ADN). Im Auftrag der Mitglieder des Kulturbundes der DDR übergab ihr Bundessekretär, Gerhard Merting, dem Solidaritätskomitee der DDK am Freitag in Berlin eine Spende in Höhe von 100 000. Mark. Mit diesem weiteren Solidaritätsbeitrag unterstützen die Mitglieder das sozialistische Aufbauwerk in Vietnam ...

  • Der Winter begann mit Frost Müritzsee fast zugefroren

    Berlin (ADN). Mit Frost begann der Winter am Freitag in der DDR. Auf den 48 Zentimeter hoch mit Schnee bedeckten Harzgipfeln war die Quecksilbersäule bei Nebel bis auf minus sieben Grad gesunken. Rauhfrostgebilde an Gebäuden und Sträuchern waren bis zu 80 Zentimeter stark. Acht Kältegrade wurden im Bezirk Suhl registriert, ebenfalls am Freitagmorgen im Bezirk Neubrandenburg, der damit eine der niedrigsten Temperaturen der vergangenen Tage zu verzeichnen hatte ...

  • Maschinenbauer senkten den Einsatz von Elektroenergie

    Leipzig (ADN). Zum zweitenmal hat am Freitag das Kollektiv des VEB Maschinen- und Apparatebau Schkeuditz die Auszeichnung als „Energiewirtschaftlich vorbildlich arbeitender Betrieb" erhalten. Der bedeutende Hersteller von luft- und kältetechnischen Ausrüstungen hat auf der Grundlage von exakten Verbrauchskennziffern sowie durch ...

  • 1000 Schreibmaschinen jährlich für blinde Bürger

    Karl-MaptTStadt (ADN). Für blinde Bürger des In- und Auslands werden in der DDR jährlich 1000 Blindenschriftbogenmaschinen und zahlreiche Exemplare verschiedener Schul- und populärwissenschaftlicher Bücher hergestellt. Diese speziellen Schreibgeräte sowie auch Stenomaschinen fertigt eine mechanische Werkstatt in Leipzig, Aus der Lehrmittelabteilung im Rehabilitationszentrum „Dr ...

  • Sowjetische Expertengruppe beendete Besuch in der DDR

    Berlin (ADN). Der Minister für Binnenschiffahrt der RSFSR, L. W Bagrow, weilte auf Einladung des Ministers für Verkehrswesen der DDR, Otto Arndt, vom 18. bis 22. Dezember mit einer Expertendelegation in der DDR. Es wurde über die Vertiefung der Beziehungen auf dem Gebiet der Binnenschiffahrt zwischen beiden Staaten beraten und der Plan der wissenschaftlichtechnischen Zusammenarbeit für 1979 unterzeichnet ...

  • Tiefempfundene Anteilnahme am Unglück bei Salamanca

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte anläßlich des tragischen Unglücks bei Salamanca dem Präsidenten der spanischen Regierung, Adolfo Suarez Gonzales, die tiefempfundene Anteilnahme der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Supertrawler-Schulschiff von Erprobungsfahrt zurück

    Stralsund (ADN). Von der Erprobung auf hoher See kehrte am Freitag das für die sowjetische Fischereiflötte bestimmte erste Schulschiff des Typs „Atlantik-Supertrawler" zurück. Auf der mehrtägigen Testreise haben über 100 erfahrene DDR-Schiffbauer und ihre Kooperationspartner sowie sowjetische Spe-

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    GünterSchabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbe!!, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Botschafter Jugoslawiens zu Antrittsbesuch empfangen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Djuro Jovid, zum Antrittsbesuch.

  • FESTVERANSTALTUNG

    aus Anlaß des 60. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands am Freitag, dem 29. Dezember 1978, 16.00 Uhr, in der Deutschen Staatsoper, Berlin, Unter den Linden Es spricht

Seite 3
  • Mit den „Notizen zum Plan" Materialreserven zu Leibe

    Termin- und Vertragstreue sind eine Sache der Bauarbeiterehre

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir Kommunisten und die Werktätigen des VEB BMK Kohle und Energie, Betrieb Dresden, Oberbauleitung Großenhain, möchten unsere völlige Übereinstimmung mit der 9. Tagung des ZK zum Ausdruck bringen, über unsere Arbeit 1978 berichten und Ihnen unsere Zielstellung für 1979 erläutern ...

  • Mit Stolz schreibt das Kollektiv über seine im Wettbewerb erreichten Leistungen. Der Geaenplan wurde

    bei Abraum bei Rohkohle bei Briketts und bei Stadtgas mit 102,0 Prozent, mit 106,0 Prozent, mit 101,0 Prozent mit 103,0 Prozent erfüllt. Die Arbeitsproduktivität wurde mit 1 Prozent überboten. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse haben die Bergleute am 27. November 1978 alle Werktätigen der Kohle- und Energiewirtschaft zu neuen Initiativen unter der Kampflosung „Durch höchste Leistungen zu jeder Zeit — Versorgungssicherheit" aufgerufen ...

  • Wir überbieten die geplante

    33 Arbeitskräfte werden freigesetzt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die Delegierten und Gäste der Grundorganisation der SED des VEB Halbzeugwerk Auerhammer im VEB Bergbau- und Hüttenkombinat „Albert Funk" Freiberg, übermitteln Dir und dem Zentralkomitee unserer Partei von unserer Betriebsdelegiertenkonferenz herzliche Grüße. Unsere Betriebsdelegiertenkonferenz steht ganz im Zeichen der 9 ...

  • Mehr Milch und Heisch mit einem geringeren Aufwand

    Bei allen Agrarerxeugnissen soll Produktion weiter gesteigert werden

    Lieber Genosse Erich Honecker! In Auswertung der 9. Tagung des Zentralkomitees der SED können wir Dir, dank der fleißigen Arbeit der Genossenschaftsmitglieder unserer LPG, berichten, daß wir per 30. November 1978 unseren Plan in allen Positionen übererfüllt haben - bei Milch mit 410 000 Kilogramm, Schwein mit 80 Dezitonnen, Rindfleisch mit 90 Dezitonnen, Verkauf von Zucht- und Nutzvieh für 60 000 Mark ...

  • Mindestens jeder iweite ein Neuerer

    Rationalisierungsmittel im Eigenbau

    Lieber Genosse Erich Honecker! Mit der während der Parteiwahlen geborenen Initiative „30 gute Taten zum 30. Jahrestag der DDR" haben sich alle Kollektive und Abteilungen weitere höhere Aufgaben gestellt. So wurden durch die Arbeiter der Meisterei 312 30 Güterwagen zusätzlich für das RAW Dresden repariert ...

  • l polygräphI

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir haben begonnen, die Dokumente der 9. Tagung des Zentralkomitees auszuwerten, und stimmen vollinhaltlich der konsequenten Friedenspolitik des Zentralkomitees sowie der Analyse der Erfüllung der Beschlüsse des IX. Parteitages zu. Die Delegierten berichten, daß der Staatsplan Wissenschaft und Technik bereits am 30 ...

  • 30 Prozent aller Produkte mit dem Gütezeichen „Q"

    Neues Erzeugnis wird vorfristig in die Fertigung übergeleitet

    Lieber Genosse Erich Honecker! Ausgehend von den erreichten Ergebnissen 1978, werden wir bei der Weiterführung des sozialistischen Wettbewerbs zu Ehren des 30. Jahrestages unseres sozialistischen Staates alle Reserven mobilisieren und die Initiative unserer Belegschaft auf die Erfüllung der von der Partei- und Staatsführung vorgegebenen ökonomischen Aufgaben lenken ...

  • hoher Qualität

    Gegenplan: Waren für 400 000 Mark

    Lieber Genosse Erich Honecker! In hoher Verantwortung für eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigen Konsumgütern haben wir 1978 große Anstrengungen zur Erhöhung der Erzeugnisqualität unternommen. So konnte der Anteil an Erzeugnissen mit dem Gütezeichen „Q" auf 94 Prozent der Gesamtproduktion erhöht und damit gegenüber dem Vorjahr auf 117,5 Prozent gesteigert werden ...

  • 345000 Tonnen Braunkohle — ein Ziel des Gegenplanes

    Wissenschaftlich-technischer Fortschritt wird beschleunigt

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die 10 000 Bergleute des VEB Braunkohlenkombinat Lauchhammer haben mit großer Zustimmung Ihr Schlußwort auf der 9. Tagung des Zentralkomitees der SED aufgenommen.

Seite 4
  • Kunstwerke, die für den Fortschritt wirken

    Zur Ausstellung Westberliner Künstler in Rostock

    Moderne Malerei und Grafik von Westberliner Künstlern sind noch bis zum 1. Januar in der Kunsthalle am Rostocker Schwanenteich zu besichtigen. Der Verband Bildender Künstler der DDR hat die Anregung der Vereinigung demokratischer und sozialistischer Künstler Westberlins aufgegriffen und diese sehr informative und umfangreiche Ausstellung vermittelt ...

  • Auf der Suche nach menschlicher Erfüllung

    Tannhäuser ist hier Titelfigur, nicht Titelheld. Er ist ein in sich zerrissener Charakter, der — im Zwiespalt zwischen irdischer und himmlischer Liebe, pervertierter Sinnlichkeit und Seelenfrieden — dm Grunde an seiner Inkonsequenz, am Konflikt mit seiner Umwelt und sich selbst zugrundegeht. In ihm findet ...

  • Bücher aus der DDR in vielen Ländern gezeigt

    Die Zusammenarbeit der sozialistischen Länder auf dem Gebiet des Buchwesens und der Verlage hat sich 1978 weiter verstärkt. Wie der Leiter des Sektors Ausländsarbeit der Hauptverwaltung Verlage und Buchwesen beim Ministerium für Kultur der DDR, Dr. Dietmar Zirnstein, in einem ADN- Gespräch mitteilte, gab es im zurückliegenden Jahr eine Fülle gemeinsamer Beratungen, gegenseitiger Buchausstellungen und Autorenlesungen ...

  • 60 Jahre KPD

    Ein Film über die Geburt, den Kampf und den Sieg der Kommunistischen Partei Deutschlands

    Die Dokumentation verfolgt den historischen Weg, den die Kommunistische Partei Deutschlands seit ihrer Gründung gegangen ist, um die deutsche Arbeiterklasse zur Macht zu führen und den Sozialismus zu errichten. Der , Film zeigit, daß die Schaffung der revolutionären Partei im Feuer der deutschen Novemberrevolution die entscheidende Bedingung für den konsequenten, durch alle Schwierigkeiten hindurch schließlich siegreichen Kampf der deutschen Arbeiterklasse gegen den Imperialismus war ...

  • Publikum feierte das Ensemble mit Bravorufen

    Darstellerische Disziplin und Wohlklang des Chores deuten auf eine sorgfältige Einstudierung (Franz Peter Müller-Sybel) und zugleich auf ein gutes Hand-in- Hand-Gehen von Regie und Chorleitung. Die Staatskapelle unter Leitung von Siegfried Kurz ent- " hüllte in spannungsreichem, dabei stets tempigerechtem und transparentem Musizieren den dramatischen Impetus und den Nuancenreichum ...

  • Dem Regiebild wurde Leben und Farbe gegeben

    Und es vereinigen sich respektable künstlerische Leistungen, die dem Regiebild Leben und Farbe geben. Herausragend aus dem Ensemble der Solisten: Lisbeth Balslev als Elisabeth, Reiner Goldberg in der Titelpartie. Die dänische Sopranistin, die großartige Senta übrigens auch in Kupfers Bayreuther „Holländer" - Inszenierung, singt und spielt ihre Partie mit erregender Eindringlichkeit, ist mit jeder Faser ihres Körpers Liebende und leidenschaftliche Fürsprecherin ...

  • Um der Liebe wahres Wesen

    zu ergründen Harry Kupfers „Tannhäuser"-Inszenierung in Dresden

    Von Hans-Joachim Kynaß Harry Kupier befragte für seine Dresdner „Tannhäuser" -Inszenierung nicht nur das Werk nach den Erfordernissen geistiger und künstlerischer Deutung, sondern auch die Entstehungszeit und die gedankliche Umwelt des Komponisten. Das ist ein dialektisches Vorgehen, das in der modernen Praxis unseres sozialistischen Musiktheaters an sich nichts Besonderes und Sensationelles darstellt ...

  • Zum 15. Male Festival „Russischer Winter"

    Moskau (ADN-Korr.). Zum fünfzehnten Male wird in Moskau vom 25. Dezember bis zum 5. Januar das Kunstfestival „Russischer Winter" veranstaltet. Wie der stellvertretende Minister für Kultur der UdSSR, Wassili Kucharski, auf einer internationalen Pressekonferenz mitteilte, zeichne sich der diesjährige „Russische Winter" vor allem durch zahlreiche Spielplanneüheiten aus ...

  • Rege Beteiligung an Volkskunstzirkeln der Rostocker Universität

    Rostock (ADN). „Offene Werkstätten" für Kulturarbeit an der Wilhelm-Pieck-Universität Mostock, eine in der DDR einmalige Einrichtung, bereichern seit drei Jahren das Volkskunstschaffen an dieser Bildungsstätte. Die Universitätsangehörigen können dort ihr Hobby auch außerhalb der Zirkelstunden ausüben ...

  • Alte Bauten Roms sind von Zerstörung bedroht

    Rom (ADN). Eine genaue Untersuchung der altrömischen Bauwerke im Zentrum von Rom habe ergeben, daß in wenigen Jahrzehnten mit dem Verlust unersetzbarer Zeugnisse der römischen Kunstgeschichte gerechnet werden muß. Mit diesem Alarmruf hat sich jetzt der Chef der römischen Altertumsverwaltung, Prof. Adriano la Regina, an die Öffentlichkeit gewandt ...

  • Alles singt

    Die Zuschauer können wieder mitsingen und mitsummen bei beliebten und bekannten Volks- und Heimatliedern. Aus über 800 Zuschauer-Liedvorschlägen erklingt ein „Gruß an Graai-Müritz", Text und Komposition Helmut Gerstner, vorgestellt vom Chor des Theodor-Körner-Ensembles der Reichsbahn Schwerin. Zünftig und liebevoll macht der Chor des Betriebes für Bergbauausrüstungen Aue mit dem Auertal bekannt ...

  • Fleur Lafontaine

    Dinah Nelkens Roman „Das angstvolle Heldenleben einer gewissen Fleur Lafontaine" ist die literarische Vorlage für diesen zweiteiligen Film, den Horst Seemann inszenierte. Im Krankenbett einer Klinik im Frühjahr 1948 erzählt die nach dem Kriegsende in die Heimat zurückgekehrte Fleur ihre Lebensgeschichte, von ihrer Suche nach Glück, ihren Konflikten, ihrem Engagement, ihrer Befangenheit in Irrtümern ...

  • Die Filmothek

    „Das Wunder von Mailand", 1950 gedreht, ist einer der bekanntesten Filme des Regisseurs Vittorio de Sica. Er unternimmt hier den Versuch, die sachlich-realistische Schilderung der Wirklichkeit durch eine poetische Fiktion zu brechen. So entstand die märchenhafte Geschichte vom Knaben Toto, der durch die Einwirkung geheimnisvoller Kräfte die Gabe erhält, Wunder zu vollbringen ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    DIE SCHENKE IN DER PJAT- NITZKAJA (mit Untertiteln). Herbst 1925 in Moskau. Genossen der jungen Volksmiliz haben einen gefährlichen Auftrag übernommen. Unter Decknamen schleusen sie sich in eine der Banden ein, die noch das friedliche Leben in der Hauptstadt verunsichern. Die Schenke „Zu den drei Stufen" scheint Hauptquartier des „Grauen" zu sein ...

  • Plakatausstellung ist verlängert worden

    Halle (ADN). Rund siebentausend Besucher sahen bisher die Ausstellung „Das Plakat im Bezirk Halle" in der Galerie Roter Turm der Saalestadt. Die erfolgreiche Ausstellung, die mit nahezu hundert Arberten einen Überblick über das Plakatschaffen der zurückliegenden zehn Jahre vermittelt, wurde bis zum 1 ...

  • Acht Millionen besuchten Kinos im Bezirk Leipzig

    Leipzig (ADN). Über acht Millionen Besucher waren in diesem Jahr in Kinos des Bezirkes Leipzig zu Gast. Das bedeutet im Verhältnis zur Einwohnerzahl des sächsischen Industriegebietes, daß jeder Bürger fast sechsmal zu einer Filmvorführung war. Danach ist Leipzig nach dem Urlauberbezirk Rostock der kinoffeundlichste der Republik ...

Seite 5
  • Der größte Samowar bleibt in Moskau

    Das bessere Torverhältnis entschied / UdSSR-CSSR 3:3

    Von unserem Berichterstatter Klaus Ullrich Auch die selbst für Moskauer Verhältnisse strenge Kälte hatte Hunderte Eishockeyanhänger am Freitagabend nicht davon abhalten können, länger als eine Stunde vor der Lushniki-Halle auf eine Eintrittskarte für das „Finalspiel" des „Iswestija" -Turniers zu hoffen, und Millionen verfolgten das Duell der beiden ungeschlagenen Mannschaften UdSSR und CSSR vor den Fernsehschirmen ...

  • Das Turnier der berühmten Pokale

    um ihn aus einem Stück Linctenhofz zu schnitzen. Inzwischen hat sich längst herumgesprochen, daß die Trophäen dieses Turniers zu den wertvollsten gehören, die heute in der Welt als Preise für einen sportlichen Wettkömpf vergeben werden. 1972 hatten die Mannschaften mit Halbedelsteinen besetzte steinerne Blumen erhalten ...

  • ATLAS ZUR GESCHICHTE

    In zwei Bänden

    Gemeinsam herausgegeben vom Zentralinstitut für Geschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR und dem VEB Hermann Haack, Geographisch-Kartographische Anstalt Gotha/Leipzig. Historische Ereignisse und deren Zusammenhänge von den Anfängen der menschlichen Gesellschaft bis zur Gegenwart werden auf rund 450 Karten überzeugend dargestellt ...

  • Skilanglauf-Doppelerfolg von Alison Owen-Spencer

    Bei den Weltcupwettbewerben im Skilanglauf in Telemark (USA) gewann Alison Owen-Spencer (USA) am Donnerstag den 10-km- Lauf. Tags zuvor war sie schon im 5-km-Rennen erfolgreich. Über 15 km der Männer setzte sich der 22jährige Norweger Ove Aunli im Feld der 83 Starter mit klarem Vorsprung von 28 s durch ...

  • Die Reihe in Schwarz-Weiß mit dem farbigen Programm

    Ilse Aichinger Die größere Hoffnung (Österreich) Roman »Volk und Welt Spektrum« 129 Beryl Bainbridge (England) Andrej Bitow Die Tür oder Nochmal über (Sowjetunion) Liebe Erzählungen »Volk und Welt Spektrum« 124 Robert Gover Ein Hundertdollar Mißver- (USA) ständnis Roman »Volk und Welt Spektrum« 126 Heere ...

  • Sinaida Simon jan schoß eine Weltbestleistung

    391 von 400 möglichen Ringen erreichte die 28jährige Sinaida Simonjan (UdSSR) mit der Luftpistole. Si£ nahm an den UdSSR- Meisterschaften im Schießen mit Druckluftwaffen in Minsk teil. Dieser neue UdSSR-Rekord liegt vier Ringe über dem Weltrekord, der seit 1974 von Nina Stoljarowa (UdSSR) gehalten wird ...

  • Dynamo Luckenwalde im Freistilringen Heister

    Zum neunten Male sicherte sich Dynamo Luckenwalde den Mannschaftsmeistertitel im Freistilringen. Die Dynamo-Ringer beendeten das entscheidende Turnier in Jena unbezwungen mit 8:0 Punkten vor dem SC Motor Jena (6:2), SC Chemie Halle (4:4), ASK Vorwärts Frankfurt (2:6) und SC Leipzig (0:8). Im entscheidenden Kampf gegen Vizemeister SC Motor Jena gelang ein 27:13-Erfolg ...

  • SC Dynamo Berlin wurde Volleyball-Turniersieger

    Durch einen schwer erkämpften 3:1 (12, 10, - 13, 13)-Erfolg über Roter Stern Prag sicherte sich der SC Dynamo Berlin den Gesamtsieg beim 2. internationalen Damen-Volleyballturnier der SV Dynamo in Neubrandenburg. Den dritten Platz belegte die junge Vertretung des SC Leipzig, die in einer ebenfalls gutklassigen Begegnung nach einem 0 ^-Rückstand dem litauischen Meister Dynamo Kaunas noch mit 3:2 das Nachsehen gab ...

  • Theaterlexikon

    2. Auflage 624 Seiten Ganzleinen DDR 25,—M Auslandspreis 32,—M Bestell-Nr. 624877 3 Mit etwa 2000 Stichwörtern vermittelt das Nachschlagewerk ein Bild des vergangenen und gegenwärtigen Theaters. Artikel über darstellende Künstler, Sachbegriffe und Dramatiker sowie Länderartikel geben einen repräsentativen Querschnitt des Theaterschaffens in der DDR sowie des internationalen Theaters und seiner Geschichte ...

  • SKISPORT

    Weltcup-Riesenslalom der Frauen in Val d'Isere (Frankreich): 1. Christa Kinshofer (BRD) 2:19,85, 2. Hanni Wenzel (Liechtenstein) 2:20,32, 3. Marie-Theres Nadig (Schweiz) 2:20,41. Weltcup-Spezialslalom der Männer in Kranjskagora (Jugoslawien): 1. Stenmark (Schweden) 1:46,67, 2j Frommelt (Liechtenstein) 1:46,77, 3 ...

  • Sowjetische Exportmusterschau

    Sie erhalten dort vielseitige Informationen

    über die Außenhandelsorganisationen und können sich mit den neuesten Exponaten der Exportproduktion bekannt machen. Unsere Anschrift: 108 Berlin, Friedrichstraße 180—184, Telefon: 229-22-93 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr

  • SCHWIMMEN

    Internationaler Wettbewerb in Sydney: 100 m Brust: Goodhem (Großbritannien) 1:06,10, Smith (Kanada) 1:08,29; Frauen: 100 m Freistil: Perrott (Neuseeland) 58,48, 800 m Freistil: Linehain (USA) 8:50,95.

  • FAUSTBALL

    Mtnner-Oberllga, Abschlußstand (1. Haltoserie): 1. Titelverteidiger Lok Dresden I 11:3 Punkte, 2. Fortschritt Glauchau, Lok Wittstock, Lok Dresden II und ISG Hirschfelde II je 8:6.

Seite 6
  • Was Sonst Noch Passierte

    AUSSENPOÜTIK Neues Deutschland / 23724, Dezember 1978 / Seite 6 Papua-Neuguinea festigt ökonomische Unabhängigkeit Premier Michael Somare bildete wieder Koalitionsregierung Von unserem Korrespondenten Heiner Klinge In dem südpazifischen Staat Papua- Neuguinea, der am 16. September den 3. Jahrestag der Erringung seiner politischen Unabhängigkeit von Australien beging, ist es im November zu einem Wechsel in der Regierungskoalition gekommen ...

  • KDVR in der ersten Etappe ihres neuen Sieben jahrplans

    Aufruf der Partei der Arbeit, die Effektivität weiter zu erhöhen Von Dr. Anne-Katrein Becker, Pjöngjang

    Das Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas beriet kürzlich auf seiner 17. Plenartagung über den gegenwärtigen Stand der Erfüllung des zweiten Siebenjahrplanes, der in diesem Jahr in Angriff genommen wurde. Das Plenum stellte die Aufgabe, alle vorhandenen ökonomischen Ressourcen effektiver zu nutzen, um den sozialistischen Aufbau des Landes weiter zu beschleunigen ...

  • Papua-Neuguinea festigt ökonomische Unabhängigkeit

    Premier Michael Somare bildete wieder Koalitionsregierung

    Von unserem Korrespondenten Heiner Klinge In dem südpazifischen Staat Papua- Neuguinea, der am 16. September den 3. Jahrestag der Erringung seiner politischen Unabhängigkeit von Australien beging, ist es im November zu einem Wechsel in der Regierungskoalition gekommen. Der stellvertretende Premierminister ...

  • Verstärkte Solidarität für Völker im südlichen Afrika

    Ergebnis einer internationalen Konferenz gegen die Apartheid

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Im Pariser Senatsgebäude trafen sich 7i Öelegierte aus 29 Ländern — Repräsentanten von Befreiungsbewegungen, progressiven afrikanischen Regierungen, nationalen Solidaritätskomitees sowie französischen Linksparteien und Gewerkschaftsverbänden. Bei diesem Gremium, das Mitte Dezember tagte, handelte es sich um einen Ausschuß, der die Lissabonner Weltkonferenz gegen Apartheid, Rassismus und Kolonialismus fortsetzte ...

  • in Bolivien

    Zur Entwicklung

    Pressegespräch mit Jorge Kode Die große Bedeutung internationalistischer Solidarität zur Unterstützung des Kampfes seines Volkes für Demokratie und Unabhängigkeit gerade in der gegenwärtigen Etappe unterstrich der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Boliviens, Jorge Kolle, während eines Presssgesprächs am Freitag in Berlin ...

  • Profit* 1976 bis 1978

    (Steigerung in Prozent zum Vorjahr) 1976 1977 1978* USA 15 11 15 Großbritannien 32 8 12 Frankreich 17 15 19 (* Schätzung nach drei Quartalen) Trotz — oder gerade wegen der Krise? — sind nicht nur die Profite vor allem der multinationalen Konzerne unaufhörlich — vielfach um das Mehrfache der obigen Mittelwerte — gestiegen ...

  • Abstrich am Lebensniveau und soziale Unsicherheit

    Die stärkste Ballung krisenhafter Widersprüche verzeichnen gegenwärtig die USA - wie ihr rückläufiges Wirtschaftswachstum andeutet. Entgegen den Voraussagen steigt das Außenhandelsdefizit gegenüber der 77er Marke auf über 30 Milliarden Dollar an. Innerhalb eines Jahres büßte der Dollar 13 Prozent seines Wertes ein ...

  • Bilanz und Prognose von Krise geprägt

    Monopolkapital bürdet Folgen labiler Wirtschaft Werktätigen auf Von Werner Goldstern

    Eine neue Zeitbestimmung bürgert sich in der Wirtschaftswelt des Kapitals ein. Danach endet mit der Jahreswende' „das dritte Jahr nach der stärksten Rezession seit vier Jahrzehnten", wie es in Berichten des „Internationalen Währungsfonds" und des „Allgemeinen Zollund Handelsabkommens" (GATT) heißt. Derartiger Datierung setzte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" in einer Konjunkturbetrachtung hinzu: „Aber das dritte Jahr nach der Krise bedeutet nun nicht, daß diese bereits überwunden ist ...

  • Di« Hauptsach« ,stimmt': Profite steigen ständig

    Geblieben sind tiefe Widersprüche und Gegensätze im kapitalistischen Wirtschaftsgeschehen, die sich als Folge der engen Verflechtung von Erscheinungen der zyklischen mit der allgemeinen Krise des Kapitals weiter verschärft haben. Das widerspiegeln die jetzt vom Hauptquartier der 24 OECD-Staaten veröffentlichten Bilanzen für das Jahr 1978 und auch die Prognosen für das kommende Jahr ...

  • B*i anderen gelesen;

    Konflikt politisch lösen

    Nachdrücklich hat sich die offiziöse syrische Zeitung „Tischrin" für eine politische Lösung des Nahostkonflikts eingestzt. „Tischrin" betonte: „Syrien und die arabischen Staaten treten für eine Regelung auf der Basis der Gerechtigkeit, das heißt für die Befreiung aller besetzten arabischen Gebiete, für die Gewährleistung der nationalen Rechte des palästinensischen Volkes und die Ablehnung der USA- Herrschaft in dieser Region ein ...

  • (in Prozent) OECD insgesamt darunter Großbritannien Frankreich

    1977 1978 1979 4,1 3,6 35O 5,0 3,75 2,0 0,9 3,0 2,0 1,7 2,0 3,5 Das für die Werktätigen düstere Wirtschaftsbild erhält noch schärfere Züge, zeichnet man die Linien der chronisch hohen Inflationsraten für 1978 ein: die OECD insgesamt mit 8,2, die USA mit 8,9, Großbritannien mit 8,5 und Frankreich mit 9,3 Prozent ...

Seite 7
  • Hanoi: Nationalversammlung erörtert Planentwurf 1979

    Bericht zur Wirtschaftssituation / Dank an sozialistische Länder

    Hanoi (ADN-Korr.). Mit einer Rede des Vorsitzenden der Staatlichen Plankommission der SRV, Le Thanh Nghi, zum bisherigen Verlauf des Fünfjahrplanes, der gegenwärtigen Wirtschaftslage sowie zum Planentwurf 1979 begann am Freitag die Nationalversammlung Vietnams ihre vierte ordentliche Tagung. Die Abgeordneten der obersten Volksvertretung der SRV hören im Verlauf der achttägigen Debatte außerdem Berichte zum Entwurf des Staatshaushalts des nächsten Jahres sowie zur Tätigkeit des Obersten Gerichts ...

  • SR Vietnam verteidigt ihre Unabhängigkeit

    Festveranstaltung in Hanoi / Bruderbund mit der UdSSR bekräftigt

    Hanoi (ADN-Korr.). „Die vietnamesische Volksarmee wird auch in Zukunft keinem Aggressor erlauben, die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität Vietnams anzutasten. Wir sind entschlossen, alle unsere Kräfte für den sozialistischen Aufbau und die Verteidigung unserer Heimat einzusetzen und betrachten die Erhaltung des Friedens in Südostasien als unsere heilige Sache ...

  • Moskauer Deklaration zeigt Alternative zum Wettrüsten

    „Prawda": Ausschlaggebend ist das Prinzip der gleichen Sicherheit

    Moskau (ADN). „Jeder Versuch, das bestehende Kräftegleichgewicht zu verändern, einen Vorsprung zu erzielen und sich einen Weg zur Beherrschung anderer zu bahnen, ist zum Scheitern verurteilt. Er wird lediglich zur Vergeudung weiterer Milliarden Dollar und zu einer neuen Verschärfung der internationalen Spannungen führen ...

  • Anhaltende Empörung über Gesinnungsterror in BRD

    Schüler Bremerhavens diskriminierenden Überprüfungen ausgesetzt

    Frankfurt (Main) (ADN). Unter der levolkerung der BRD verstärkt sieh" die Forderung nach Abschaffung der Berufsverbotspraktiken. Das geht aus einem Bericht der „Frankfurter Rundschau" hervor. Befürchtet werde, daß mit in Datenbanken gespeichertem Material des Verfassungsschutzes oder anderer Behörden Mißbrauch getrieben wird ...

  • Programm für Wahlen in Pakistan wurde dem Präsidenten vorgelegt

    General Ziaul Haq kündigte Rückzug der Armee aus der Regierung an

    Der Nachrichtenagentur APP zufolge könnten allgemeine Wahlen im Lande zwischen Oktober und Dezember nächsten Jahres stattfinden. Schon seit Anfang November sei die Erfassung der stimmberechtigten Bürger im Gange. Der pakistanische Präsident, General Mohammed Ziaul Haq, hat unlängst ein weiteres Mal die Bereitschaft seiner Administration zu Wahlen im nächsten Jahr bekräftigt ...

  • Zehntausende Jugendliche Nordeuropas ohne Arbeit

    Soziale Misere führt zu wachsender Drogensucht und Alkoholismus

    Berlin (ADN). Die Jugendarbeitslosigkeit ist gegenwärtig eines der größten sozialen Probleme in Nordeuropa. In Schweden waren im November 38 000 Jugendliche bis 25 Jahre erwerbslos, während weitere 60 000 nur einer zeitweiligen Beschäftigung nachgehen konnten. In Dänemark, wo jährlich fast 20 000 Schulabgänger in die Arbeitslosigkeit entlassen werden, sind insgesamt rund 85 000 Jugendliche ohne Anstellung ...

  • Kurz berichtet

    UdSSR hilft heim Brück™bau

    Vientiane. in Vientiane wurde vertraglich vereinbart, daß die UdSSR die VDR Laos beim Bau von Brükken sowie bei der Rekonstruktion der Allwetterstraße Nummer 13 unterstützen wird. Motel „Soius" eröffnet Moskau. Am Stadtrand Moskaus öffnete das Motel „Sojus" seine Tore. Es hat die architektonische Gestalt eines Schiffes ...

  • Organ der KPdSU würdigt den 60. Jahrestag der KPD

    Moskau (ADN-Korr.). „Die KPD hatte nicht nur für die Arbeiterbewegung in Deutschland, sondern für die ganze revolutionäre Bewegung in der Welt große Bedeutung." Das stellte das Organ des ZK der KPdSU „Agitator" in seiner jüngsten Ausgabe zum 60. Jahrestag der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands fest ...

  • Solidarität mit Berufsverbotsopfer

    Westberlin (ADN). „Die Solidarität mit Hans Apel hat ein überwältigendes Echo gefunden", stellte die Westberliner Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) zum Fall des Lehrers. Hans Apel fest, der wegen Mitgliedschaft in der SEW Berufsverbot erhielt. Noch Jahren der Resignation habe sich nunmehr ein außerordentlich breites Bündnis aller fortschrittlichen Kräfte vereinigt ...

  • Boris Ponomarjow empfing Dr. Cheddi Jagan zu Gespräch

    Moskau (ADN). Ein Treffen zwischen dem Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU Boris Ponomarjow und dem Generalsekretär der Fortschrittlichen Volkspartei Guyanas, Dr. Chedldi Jagan, hat am Donnerstag im ZK der KPdSU in Moskau stattgefunden. In dem Gespräch hob Dr. Jagan die große Bedeutung ...

  • Italien: Besorgnis über zunehmende Terrorakte

    Rom (ADN-Korr.). Vertreter der demokratischen und antifaschistischen Parteien und Organisationen Italiens haben zur verstärkten Wachsamkeit gegenüber den Terrorakten der Reaktion aufgerufen. Anlaß sind zahlreiche Attentate in mehreren Städten Italiens, bei denen es innerhalb von sechs Tagen drei Tote und acht Verletzte gab ...

  • Arbeiter in Hamburg jahrelang bespitzelt

    Hamburg (ADN). Der ehemalige stellvertretende Personalleiter der zur Korff- Gruppe gehörenden „Hamburger Stahlwerke" Schmid bestätigte, daß die 800 Mann starke Belegschaft des Betriebes jahrelang vom Verfassungsschutz bespitzelt wurde, berichtete die Progress Presse Agentur (PPA). So wurde das Betriebsratsmitglied Rainer Grimm entlassen, nachdem der Verfassungsschutz der Personalabteilung des Werkes eine politische Beurteilung Grimms zugeleitet hatte ...

  • Kommunique über Treffen mit SPJ-Delegation in Moskau

    Moskau (ADN). Die Festigung der Beziehungen guter Nachbarschaft zwischen der UdSSR und Japan sei von großer Bedeutung für beide Länder sowie für den Frieden in ganz Asien. Das wird in einem Kommunique festgestellt, das am Freitagabend in Moskau über die Verhandlungen zwischen einer Delegation der KPdSU ...

  • Christen aus der BRD und den Niederlanden für Abrüstung

    Köln (ADN). Gemeinsame Aktivitäten haben Vertreter der Initiative „Christen für die Abrüstung" aus rheinischen und westfälischen Landeskirchen und das Generalsekretariat des interkirchlichen Friedensrates der Niederlande erörtert, meldete die Progress Presse Agentur. Bei einem Erfahrungsaustausch in ...

  • Unterstützung der Dürreopfer in Äthiopien beschlossen

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Über 2000 Funktionäre äthiopischer Massenorganisationen und staatlicher Dienststellen berieten am Donnerstag in Addis Abeba dringende Solidaritätsmaßnahmen zur Unterstützung von etwa zwei Millionen Opfern katastrophaler Dürreperioden, So werden zu Beginn des kommenden Jahres überall in Äthiopien Massenveranstaltungen und Solidaritätsmeetings durchgeführt, deren Gelderlös dem staatlichen Sonderfonds für die Umsiedlung von Dürreopfern zufließen soll ...

  • Symposium in Tokio über das Verbot der Kernwaffen

    Hiroshima (ADN-Korr.). Das Schicksal der Überlebenden der USA-Atombombenabwürfe und der Kampf für das Verbot der Kernwaffen sind Gegenstand eines Symposiums, das am Freitag in der japanischen Stadt Hiroshima begann. An ihm beteiligen sich Wissenschaftler aus Tokio, Hiroshima und Nagasaki. Durch die Atombombenangriffe auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 wurden etwa 300 000 Menschen getötet ...

  • indische Gewerkschafter solidarisch mit Vietnam

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Für die Solidarität der indischen Arbeiterklasse mit dem sozialistischen Vietnam haben sich Gewerkschafter Indiens ausgesprochen. Die Teilnehmer eines Meetings in Neu-Delhi nahmen eine Resolution an, in der die „Besorgnis der indischen Menschen" darüber ausgesprochen wird, daß „die mit gewaltigen Leiden und Opfern errungene Unabhängigkeit und Souveränität Vietnams heute durch chinesische Provokationen gefährdet wird" ...

  • Gromyko und Vance setzten Verhandlungen in Genf fort

    Genf (ADN). Die Verhandlungen zwischen Andrej Gromyko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, und USA-Außenminister Cyrus Vance wurden am Freitag in Genf fortgesetzt. Dabei fand eine weitere vertiefte Erörterung der Fragen statt, die mit dem Abschluß der Ausarbeitung eines Abkommens über die Begrenzung der strategischen Offensivwaffen zusammenhängen ...

  • Was sonst noch passierte

    Wer 13 Jahre lang Steuern unterschlägt, sollte sich nicht ausgerechnet in eine Steuerinspektorin verlieben, Diese Erfahrung mußte jetzt der 49jährige Londoner Gordon Francis machen, der während des Honigmondes seine Auserwählte über seine Missetaten informiert hatte. Als es nun vergangenes Wochenende zu einem deftigen Streit kam, besann sich die Inspektorin auf ihre Pflicht und „verpfiff" den Partner ...

  • Anhaltende Inflation in den OECD-Ländern vorausgesagt

    Paris (ADN). Ein verlangsamtes Tempo der industriellen Entwicklung, Inflation, Preissteigerung und Arbeitslosigkeit werden auch im kommenden Jahr die Hauptprobleme für die 24 kapitalistischen Mitgliedsländer der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sein. Wie, die Zeitung „Wirtschaftsperspektiven d'er OECD" mitteilte, Wird die Inflationsrate etwa sieben Prozent betragen ...

  • „Handelsblatt": 1978 stiegen Investitionen in Südafrika

    Düsseldorf (ADN). Die enge wirtschaftliche. Zusammenarbeit zwischen der BRD und dem südafrikanischen Rassistenregime wird von der Unternehmerzeitung „Handelsblatt" am Freitag bestätigt. Nach Angaben der Zeitung sind im vergangenen Jahr von BRD- Unternehmen 627,3 Millionen DM in Südafrika investiert worden ...

  • Ku-Klux-Klan peitschte in Alabama einen Pfarrer aus

    Washington (ADN-Korr.). Der Ku- Klux-Klan hat im USA-Bundesstaat Alabama den afroamerikanischen Pfarrer Manual Whitfield entführt, ihn zusammengeschlagen und dann ausgepeitscht. Das berichtete jetzt die „New York Times". Der zweithöchste Klan- Führer in Alabama, Bill McGlocklin, gab bereits offen zu, daß die Rassistenorganisation den Überfall ausgeführt hat ...

Seite 8
  • Korrespondenzen

    AUS DER HAUPTSTADT Neues Deutschland / 23./24. Dezember 1978 / Seite 8 Anlagen gut gepflegt Das Köpenicker Stadtbezirksgartenamt ehrte dieser Tage 70 aktive Pflegevertragspartner — darunter die Hausgemeinschaftsleitung Mühlweg 2-4, die 1400 Quadratmeter Grünfläche vorbildlich betreut — mit Blumen, Urkunden und Prämien ...

  • Kein Winterschlaf im Winterquartier

    Der Tierpark Friedrichsielde mit seinen Wasserläufen, weitflächigen Wiesen, seinen Gehegen und liebenswerten Skulpturen wirkt in der blattarmen Jahreszeit großräumiger und überschaubarer. Das Landschaftsbild1 hat sich gewandelt, die Farben sind sparsamer geworden. Es fehlen die zartrosa Flamingos, die gelbbraunen Giraffen, die buntgefiederten Papageien und viele andere Tiere aus wärmeren Gegenden unseres Erdballs ...

  • der Volkssolidarität

    Vielfältige Veranstaltungen für die älteren Bürger

    Zu einem geselligen Nachmittag in der Gaststätte „Alextreff" in den Rathauspassagen hatte der Bezirksausschuß der Volkssolidarität 320 verdienstvolle Helfer eingeladen. Bezirkssekretär Harry Keller "dankte allen Volkshelfern und informierte über die Arbeit der vergangenen 12 Monate. Neben 10 500 Veranstaltungen in den 23 Klubs*und in den Ortsgruppen der Volkssolidarität fan-' den der Ball der Veteranen im Palast der Republik, mehrere Konzerte und Wandertage statt ...

  • Aus dem Sportprogramm

    Fußball; In der Punktspielpause ziehen die Fußballer gerne unters Dach. Beim Turnier in der Dynamo-Sporthalle treffen am Dienstag ab 14 Uhr die beiden Berliner Oberligisten BFC Dynamo und 1. FC Union auf die Ligavertreter Kotation, Bergmann-Borsig und NARVA. Radsport: Die Berliner Winterbahn in der Werner-Seelenbinder- Halle erlebt am Dienstag um 16 Uhr mit dem Großen Preis des Nationalen Jugendfestivals der DDR ihren Saisonauftakt ...

  • Ehre ihrem Andenken! j

    Im Alter von 74Uahren starb am 23. November unsere verdiente Genossin Wally V o 11 - m e r aus der WPO 37. Sie war seit 1928 Mitglied der Partei. Genossin Vollmer war Träger des Vaterländischen Verdienstordens, der Fritz-Heckert- Medaille und weiterer Auszeichnungen. Trauerfeier: 28. Dezember, 9 Uhr, Friedrichs-; felde (Ehrenhain) ...

  • Verstoß gegen das Sprengmittelgesetz

    Wegen Verstoßes gegen das Sprengmittelgesetz wurde von der Berliner Volkspolizei ein Ordnungsstrafverfahren gegen die Jugendlichen Andreas K. und Bernd H. eingeleitet. Die beiden hatten während des vergangenen Oberligapunktspiels des 1. FC Union Berlin selbstgefertigte Knallkörper gezündet. Vom Veranstalter wurde darüber hinaus gegen diese Jugendlichen jeweils ein Jahr Platzsperre ausgesprochen ...

  • Anästhesieabteilung im Krankenhaus übergeben

    Eme Anästhesieabteilung und eine postoperative Wachstation wurden am Donnerstag im Städtischen Krankenhaus Friedrichshain übergeben. Der Ärztliche Direktor, Obermedizinalrat Prof. Dr. Kurt Scheidler, dankte dem VEB BMK Ingenieurhochbau Berlin für seine gute Arbeit. Die neue Überwachungsstation, auf der Par tienteh nach der Operation medizinisch betreut werden, verfügt über seclis Patientenräume mit je zwei Betten, die mit Überwachungs- und Alarmanlagen verbunden sind ...

  • Ausstellung im Haus der Ungarischen Kultur

    Ölgemälde, Aquarelle uiid Tuschzeichnuogen der ungarischen Malerin Viola Berki sind gegenwärtig im Haus der Ungarischen Kultur zu sehen. Mit 39 Werken dieser Künstlerin präsentiert das, Haus in der Karl-Liebknecht- Straße seine elfte Ausstellung dieses Jahres. Viola Berki, die seit dem Abschluß der Hochschule für Bildende Kunst in Budapest freischaffend tätig ist, stellt sich zum erstenmal in der DDR vor ...

  • Mehr als eine Stippvisite

    Ob wohngebietsfeste, ein Treff in der Hausgemeinschaft oder im Klub - die Ansprüche der Bürger nach interessanter Freizeitgestaltung wachsen. Es werden nicht nur Ideen für gute Programme gesucht — auch aktive Mitgestalter. Die Ausschüsse der Nationalen Front finden die Partner in den Wohngebieten selbst, in Patenbetrieben, in den Schulen ...

  • Studio Camera

    25. 12. - 15 Uhr: Wer reißt denn gleich vorm Teufel aus? (DDR, Regie: Egon Schlegel), 17.30 Uhr: Ein langes Wocheneride (Spanien, R. ■ Juan Antonio Bardem), 20 Uhr: Ein Hauch von Zärtlichkeit (Frankreich, R.: Claude Lelouch); 26. 12. — 15, Uhr: Sannikow-Land (UdSSR, R.: A. Mkrtschjan)/L. Popow), 17.30 Uhr: Fährmann Maria (Deutschland, 1935, R ...

  • Schwimmhallen geöffnet

    Am 24. Dezember von 8 bis 13 Uhr und am 26. Dezember von 8 bis 14 Uhr haben die Schwimmhallen Lichtenberg (Hubertusbad), Pankow, Oderberger Straße und Holzmarktstraße geöffnet. Am -25. und 31. Dezember von 8 bis 14 Uhr bestehen Bademöglichkeiten in der Schwimmhalle Thomas- Mann-Straße, Kudolf-Seiffert- Straße und Gartenstraße ...

  • Anlagen gut gepflegt

    Das Köpenicker Stadtbezirksgartenamt ehrte dieser Tage 70 aktive Pflegevertragspartner — darunter die Hausgemeinschaftsleitung Mühlweg 2-4, die 1400 Quadratmeter Grünfläche vorbildlich betreut — mit Blumen, Urkunden und Prämien. Insgesamt sorgen 733 solcher Partner im Stadtbezirk Köpenick für den guten Zustand von 745 000 Quadratmeter Grünfläche ...

  • Informationszentrum

    Das Informationszentrum der Berlin-Information bleibt am 24. und 31. Dezember geschlossen. Am 25. und 26. Dezember 1978 sowie am 1. Januar 1979 ist die Einrichtung für den Besucherverkehr von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Zur Durchführung technischer Arbeiten bleibt das Informationszentrüm ab 2. Januar 1979 bis zum 24 ...

Seite 9
  • Große Freude über Familienzuwachs

    Krippenerzieherin Eva-Maria Volkmann: Fürsorge unseres Staates für die Kinder ist beeindruckend

    Eigentlich hatten sich Michael und Frank Volkmann noch eine Schwester gewünscht. Aber über den kleinen Thomas, den Mutti jetzt als künftigen Spielgefährten aus der Klinik mit nach Hause brachte, sind die beiden ebenso erfreut. Der Familienzuwachs wurde in der gemütlichen 3-Zimmer-Wohnung der Erfurter Theodor-Neubauer-Straße, die die Familie Volkmann seit zwei Jahren bewohnt, mit großer Herzlichkeit begrüßt ...

  • Zurück von weiter Reise und nun in Berlin daheim

    FDJ-Initiative und die neue Bewährungsprobe für Lutz Eichler

    Lutz Eichler ist ein noch junger Berliner. Nicht seiner 27 Jahre wegen, vielmehr, weil unsere Hauptstadt erst seit gut einem Vierteljahr sein Zuhause ist. „Zugezogen" ist er von weit her. Der FDJler gehört zu den 10 000 Trassenbauern, die zwischen März 1975 und Oktober 1978 den DDR-Abschnitt der Erdgasleitung Orenburg—Westgrenze UdSSR errichten ...

  • Fast täglich wird bei uns Einzug gefeiert

    Bernd und Karla Stempner sind begeistert von der neuen Wohnung

    Der Heimweg bringt für die Leipziger Arbeiterfamilie Stempner fast jeden Tag Überraschungen. Ringsum wächst Haus für Haus, zusehends nimmt hier in Leipzig-Grünau das zweitgrößte Neubaugebiet der Republik immer deutlicher Gestalt an. Und fast täglich wird Einzug gefeiert. Bernd und Karla Stempner mit ihrem Jungen Maik aber sind hier nach einigen Monaten schon heimisch geworden in der „Straße am Park" Sie sind drei von dreitausend, die ihr komfortables Zuhause hoch zu schätzen wissen ...

  • Voll Vertrauen in die Zukunft

    Peter Harms wird Fahrzeugschlosser

    Für Peter Harms, den schlanken, großen Jungen aus Mahlow, begann 1978 ein neuer Lebensabschnitt. Mit guten Zeugnissen hatte er die Schule beendet. Nun lernt er Fahrzeugschlosser im Ludwigsfelder Automobilwerk. Über seine nächsten Ziele hat er genaue Vorstellungen: „Die Facharbeiterprüfung erfolgreich ...

  • 0 Bevölkerungszuwachs

    Zum erstenmal seit längerer Zeit wird in der DDR mit einem Bevölkerungszuwachs gerechnet. Zu dieser Erwartung berechtigt die Tatsache, daß in der Zeit von Januar bis Ende Juli dieses Jahres 7185 Kinder mehr geboren wurden als im Vergleichszeitraum von 1977. # Liebsvoll umsorgt In diesem Jahr haben mehr als 44 000 Hauswirtschaftspflegerinnen der Volkssolidarität über 75 000 ältere hilfsbedürftige Bürger versorgt ...

  • Sicher und geborgen

    % Gesellschaftlich« Fonds

    Größten Anteil ■ an den Ausgaben des Staatshaushaltsplanes 1979 haben die gesellschaftlichen Fonds. Gegenüber dem Vorjahr sollen die Aufwendungen zum Wohle der Bevölkerung um weitere 2,7 Milliarden Mark auf 48,9 Milliarden Mark steigen. Von 1971 bis 1979 werden es insgesamt 342 Milliarden Mark sein.

  • # Betreuung der Jüngsten

    Rund 600 von 1000 Kindern bis zu drei Jahren werden in Kinderkrippen betreut. Für diese Einrichtungen stellte unser Staat allein im vergangenen Jahr 643 Millionen Mark zur Verfügung. Ober 11 000 Mütterberatungsstellen überwachen die Entwicklung der Kleinsten.

  • 0 Für Kinderreich«

    Zur Unterstützung, kinderreicher Familien erhöhten sich die Zuwendungen aus den gesellschaftlichen Fonds im Zeitraum von 1970 bis 1977 von 5 Millionen Mark auf 100 Millionen Mark.

Seite 10
  • Es begann in einer kleinen Werkstatt

    Seit 20 Jahren betreut Karlheinz Arendholz Schüler aus dem Oderbruch im polytechnischen Unterricht

    Vor zwei Jahrzehnten arbeitete Karlheinz Arendholz als Werkstattmeister in der Maschinen-und-Traktoren-Station (MTS) Sachsendorf. Da erhielt der damals 26jährige gelernte Landmaschinenschlosser vom MTS-Direktor den Auftrag, polytechnischen Unterricht zu geben. Mädchen und Jungen aus der Schule in der Nachbargemeinde Manschnow, die als eine der ersten im Oderbruchkreis Seelow mit dem Unterrichtstag in der Produktion begann, sollten seine Schüler werden ...

  • Die Frauen aus dem Wohngebiet

    Magdeburg. Gudrun Walter, Industriekaufmann im Magdeburger Industrie^ bäukombinat, seit 25 Jahren Mitglied des DFD, wurde vor einiger Zeit in eine neue Funktion gewählt, die sie äußerst ernst nimmt. Bei den letzten Elternbeiratswahlen wurde sie auf Vorschlag ihrer DFD-Gruppe als „Schuldelegierte" der sozialistischen Frauenorganisation in die Elternvertretung der Maxim- Gorki-Oberschule in der Elbestadt gewählt ...

  • Wie die Schüler meinet Klasse zu einem Kollektiv wurden

    Sozialistische Beziehungen entstehen im kameradschaftlichen Miteinander von Lehrer und Schülern

    Von Sonja Pose, Lehrerin an der Erwin-Hartsch-Oberschul» Weischlitz. Kreis Flauen Alters hat, weiß, daß die öffentliche Meinung des Kollektivs für den Jugendlichen maßgeblich ist, seinen Standpunkt und seine politische Haltung wesentlich festigt. Heute setzt diese 10. Klasse schon Maßstäbe an unserer Schule, obwohl in den drei Jahren durchaus nicht alles glatt verlief ...

  • Besuch nur, wenn es „brennt"?

    Ein mehrwöchiger, wohldurchdachter Klärungsprozeß war für das Kollektiv und für mich eine wertvolle Bewährungsprobe — sie hat unser kameradschaftliches Verhältnis sogar gefestigt. Es kann vorkommen, daß die Schüler auch einmal eine Entscheidung, von mir anzweifeln. Solange sie es mir sagen, bin ich froh darüber ...

  • Auf „Kurs 80 - bei uns zu Hause'4

    Die Postmappe der Pionierfreundschaft der Greifswalder Wladimir- HjitschrLenin-Oberschule füllte sich in den letzten Wochen mit Briefen aus den verschiedensten Städten der Republik. Offiziersschüler, Facharbeiter, Lehrlinge und Studenten schrieben, wie sie sich auf das Treffen ehemaliger Pioniere „Schaut, was aus uns geworden ist" freuen ...

  • Und abends in den Lehrerklub

    Berlin. Das alte Schulhaus in der Rudi-Arndt-Straße im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg gehört äußerlich nicht zu den einladendsten. Gewiß ist darum das Bedürfnis bei Lehrern und Schülern der 35. Oberschule, das Innere des Backsteinbaus anziehend zu gestalten, besonders groß. So verabschieden sich die Mädchen und Jungen der 10 ...

  • Foto: ZB/Eicke

    Maler. „Wir wollen den Zeitplan der Lehrer nicht zusätzlich belasten, sondern ihnen mit diesen Veranstaltungen Entspannung bieten", bemerkte Christina Lottis. Der gute Besuch — im Durchschnitt 15 bis 20 Kollegen — und die interessanten, lebhaften Diskussionen bestätigen, daß diese Absicht offensichtlich erreicht wird ...

  • Gepäck für den Pionierexpreß

    Im Neubrandenburger Pionierhaus gab es in den letzten Wochen und Monaten viele Initiativen, den Pionierauftrag gut zu erfüllen, das heißt, den „Pionierexpreß — Für unsere sozialistische Heimat" zu beladen. Dafür wurde von den Mitarbeitern des Hauses als Expreßgut ein Materialkoffer gepackt, der Fotos, Schallplatten, Bücher, einen Dia- Ton-Vortrag „Aus dem Leben der Pioniere" und Hinweise enthält, wie man mit diesem Material eine Pionierveranstaltung machen kann ...

  • Bei den Paten ist es immer interessant

    Der Besuch bei den Paten im Bahnbetriebswerk Ostbahnhof war einer der schönsten Pioniernachmittage für die Mädchen und Jungen von der 2b der Berliner Heinrich-Zille-Oberschule. Da waren die Lokomotiven aus nächster Nähe zu bestaunen, und man durfte sogar zum Führerstand der Diesellok hinaufklettern. An der Hand der großen Freunde von der Patenbrigade ging es sicher über das Betriebsgelände ...

  • Das große Bewährungsfeid FDJ

    Gleichzeitig nahm ich darauf Einfluß, die FDJ-Arbeit vielseitig und interessant zu gestalten. Die jungen Menschen brauchen das große Bewährungsfeld der politischen Jugendorganisation, als Klassenleiter wird man das nie außer acht lassen. Obwohl die Teilnahme an den verschiedensten Formen der außerunterrichtlichen Tätigkeit für meine Schüler freiwillig ist, betrachte ich die Organisierung der Erziehung auch in diesem Bereich als meine Pflicht ...

  • Zu Ehren der Antifaschisten

    Beeskow. Die Klubs der internationalen Freundschaft an den Oberschulen in Lieberose, Kreis Beeskow, und Serpuchow bei Moskau halten enge Verbindungen. Gemeinsam erforschen die Schüler die Geschichte des antifaschistischen Widerstandskampfes im ehemaligen Konzentrationslager Lieberose. Die Mädchen und Jungen stellen an Hand von Briefen ehemaliger Häftlinge Erlebnisberichte und Biographien zusammen ...

  • Schulnotizen

    Die Chronik des Stadtteils

    Erfurt. Die Lehrer und Schüler der 52. Oberschule im Erfurter Neubaugebiet Am roten Berg schreiben mit an der Chronik ihres entstehenden Stadtteils. Der Fotozirkel stellt dafür Bilder über den Bauablauf zusammen. Gemein^ sam mit dem Zirkel für bildnerisches Volksschaffen im Kombinat Umformtechnik, den der Kunstmaler Albert Habermann leitet, werden Lehrer und Schüler den Aufbau künstlerisch nachgestalten ...

  • Jeder mit persönlichem Plan

    Flöha. Die Pioniere der Arthur- Emmerlich-Oberschule in Flöha überwiesen in diesem Jahr 900 Mark auf das Solidaritätskonto. Einen großen Teil des Geldes brachten sie bei Altstoffsammlungen in der Aktion „Großfahndung — Millionen für unsere Republik" auf. Jeder Pionier dieser Schule besitzt einen persönlichen Plan, und jede Pioniergruppe hat einen konkreten Aultrag, mit dem sie sich am „Pionierexpreß — Für unsere sozialistische Heimat" beteiligt ...

  • Arbeit der Eltern gewürdigt

    Demmin. Auf einer öffentlichen Gemeindevertretersitzung in Sanzkow, Kreis Demmin, würdigte kürzlich Kreisschulrat Alfred Bannatz die große Bereitschaft der Eltern, der Schule zu helfen. Sie sind Referenten in Jugendstunden, nehmen an Pionier- und FDJ-Versammlungen teil, legen Hand bei der Verschönerung von Klassenräumen an ...

  • Erlebnisreiche Schulzeit

    Leiten heißt auf kommunistische Weise verändern, heißt für mich, solche Bedingungen zu schaffen, unter denen die Mädchen und Jungen gut lernen können, sich nützlich erweisen und mit beiden Beinen im Leben stehen. Meine Schüler sollen später gern an ihre Schule zurückdenken. Diese Zeit erlebnisreich und für jeden erfolgreich zu gestalten ist die schönste Aufgabe für einen Pädagogen ...

  • Vortrag zur Geschichte

    Hoyerswerda. Einen regionalgeschichtlichen Vortrag hat die Arbeitsgemeinschaft Junger Historiker beim Pionierhaus „Grete Walter" Hoyerswerda zu den 60. Jahrestagen der Novemberrevolution und der Gründung der KPD angefertigt und auf Tonband aufgenommen. Das Band wird für Gedenkveranstaltungen der Pionierorganisation genutzt, aber auch an andere Interessenten ausgeliehen ...

  • Information an der Weltkarte

    Stendal. Die Jungen Agitatoren der Rudolf-Hildebrand-Oberschule in Stendal haben im Schulflur eine Weltkarte angebracht, an der sie die neuesten Ereignisse den anderen Schülern erläutern. Zur aktuellen Information werden auch die Wandzeitung und der Schulfunk genutzt.

  • Internationaler Briefwechsel

    Suhl. Über 500 Briefverbindungen unterhalten die Pioniere der 9. Oberschule in Suhl zu Kindern in der Sowjetunion und in anderen sozialistischen Ländern. Sie machen sich dadurch mit dem Leben ihrer Freunde bekannt und vertiefen ihre russischen Sprachkenntnisse.

Seite 11
  • Weihe für die Königin der Instrumente

    Professor Johannes Ernst Köhler spielt Orgeln in aller Welt ein / Von Horst Schiefelbein

    tion", wie ihn eine amerikanische Zeitung bezeichnete. Die festliche Weihe eines blitzendneuen Instruments vollzieht Prof. Köhler um so freudiger, als es sich in den meisten Fällen um eine Orgel aus volkseigenen Betrieben in Frankfurt (Oder), Potsdam oder Bautzen handelt. „Es begann in Moskau", erinnert sich der Weimarer Altmeister, während er vor der weißverkleideten Schuke-Orgel der Hochschule lebhaft auf und ab geht ...

  • Wie Edilda Martinez den Sieg verteidigt

    „Der Sieg war unser, endlich", sagt sie dann fast feierlich. „Und wir mußten und müssen ihn verteidigen." Als am 28. September 1960 Fidel Castro auf einer Massenkundgebung vor dem ehemaligen Havannaer Präsidentenpalast das kubanische Volk aufrief, eine Massenorganisation zu gründen, die Anschläge konterrevolutionärer Terroristen, Sabotageakte von Unternehmern, alle Versuche zur Verunsicherung der jungen Volksmacht vereitelt, ging Edilda Martinez nachdenklich nach Hause ...

  • B^B J^hU^^Ü^B^B ■■r^ ^■M^afiaT JoaV^BSf £■■ /9w STpf» Aus den Erinnerungen, Erfahrungen und Eindrücken dreier Generationen einer Havannaer Familie / Von unserem Korrespondenten Matthias Herold

    feuchter dunkler Raum in einer grauen Straße, die zur Altstadt führt. „Uns trieb die Arbeitslosigkeit in die Hauptstadt, wie Zehntausende andere Menschen aus allen Teilen der Insel auch. Was blieb meinem Vater, einem Landarbeiter, schon übrig, mußte er doch täglich neun hungrige Mäuler stopfen. Er versuchte sein Glück in der ,Oase' Havanna, in der Stadt der weißen Villen, der Spielkasinos und Tausenden glitzernden Leuchtreklamen ...

  • Einer der Besten aus der Omnibuswerkstatt

    „Alles ist ein Prozeß, und so, wie wir uns schon verändert haben in den letzten 20 Jahren, werden wir auch das meistern, ohne Zweifel", kontert der Vater. Carlos Rogelio Garcia ist Arbeiter, Dreher in der Omnibusreparaturwerkstatt „Lopez Camero" „Ich arbeite bereits seit meinem elften Lebensjahr, nachdem Vater gestorben war", beginnt er von sich zu berichten ...

  • Das erste Diplom der dritten Generation

    Der kräftige junge Mann legt liebevoll seinen Arm um seine Frau und gibt unter dem Lächeln der ganzen Familie zu verstehen, eingedenk der vorhergegangenen Debatte: „Aber das war ihr eigener Wunsch, sie wollte einfach in meiner Nähe sein." Der 34jährige Enrique Gonzales ist seit mehreren Jahren Mitarbeiter des kubanischen Verteidigungsministeriums, seit acht Jahren in den Reihen der kommunistischen Partei und trotz seiner Jugend bereits ein alter Kämpfer für das Heute seines Landes ...

Seite 12
  • Eine gute Schule für die Forscher und Facharbeiter

    Technik aus Jena hat sich in der Orbitalstation ausgezeichnet bewährt Von Prof. Karlheinz Müller, Forschungszentrum Carl Zeiss Jena

    Für die Entwicklung und Fertigung kosmischer Forschungsinstrumente in unserem Kombinat waren vielfältige wissenschaftlich-technische Probleme zu lösen. Sie sind besonders reichhaltig beim bemannten Raumflug. Hier haben unsere Geräte beispielsweise die Vibrationen der Raketentriebwerke und die beim Absprengen der Strömungsverkleidungen auftretenden Stöße einwandfrei zu überstehen ...

  • Bemannter Flug hat viele Wege eröffnet

    Prof. Stiller: Neben vielen anderen kosmischen Aktivitäten, an denen wir im Rahmen von Interkosmos beteiligt sind, war natürlich der Flug von Sigmund Jahn das Ereignis des Jahres. Dieser Flug hat aller Welt demonstriert, daß die Kosmosforschung unseres Landes dank der engen Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Ländern eine neue Qualität erreicht hat ...

  • femperaturmessiing vom Satelliten aus

    ND: Neben dem bemannten Raumflug war die DDR in diesem Jahr noch an weiteren kosmischen Unternehmen beteiligt. Was War das im einzelnen? Prof. Stiller: Da ist zunächst der Start von Interkosmos 18 zu nennen. Unser Land ist an diesem Satelliten unter anderem mit wissenschaftlichen Geräten (Plasmasonden) und dem ETMS (Einheitliches Telemetriesystem) beteiligt ...

  • Wichtige Irgebnisse wurden gewonnen

    Bisher konnten bei der Auswertung von Mehrkanalfotos bereits neue Erkenntnisse über den geologischen Aufbau des Territoriums beteiligter Länder, zu geographisch-ökologischen Aspekten für die Territorialplanung, für die Landeskultur und den Umweltschutz sowie zur Klärung spezieller Probleme der Ozeanologie und Meteorologie gewonnen werden ...

  • Schnappschusse aus der Erdumlautbahn

    Fotos vom gemeinsamen Weltraumflug — erstmals veröffentlicht

    Zur Ausrüstung von Sigmund Jahn für den einwöchigen Raumflug gehörten auch zwei Handkameras mit Zubehör aus dem VEB Kombinat PENTACON Dresden. Spezieil für die Beobachtung der Erde diente die Mittelformatkamera Pentacon six m mit Objektiven von Carl Zeiss Jena. Untersucht wurden im Experiment »Biosphäre" beispielsweise spezielle und wissenschaftlich besonders aktuelle Erscheinungen und Prozesse auf dem Gebiet der Ozeanologie, der Geologie, der Hydrologie und Meteorologie ...

  • Neue Maßstäbe für die Praxis

    Zuverlässigkeit und geringes Gewicht Die Gesamtheit aller Aggregate einer Orbitalstation führt zu einer zwar stark gedämpften, aber deutlich von der „absoluten" Stille des Weltraums sich abhebenden Geräuschkulisse. Die Auswertung des Experimentes zur Schallpegelmessung zeigte, daß für Geräte zum Einsatz unter kosmischen Bedingungen Eigenschaften gefordert werden, die auch auf der Erde gefragt sind ...

  • Technik mit hohem Niveau

    Quarzstoppuhr aus Ruhla flog mit Der erfolgreiche Verlauf des „Experimentes Zeit" im gemeinsamen Weltraumflug UdSSR—DDR wurde von den beteiligten Forschungs- und Entwicklungskollektiven mit Stolz und Freude aufgenommen. Er war für uns ein eindrucksvolles Beispiel dafür, daß die Zusammenarbeit von Betrieben und Instituten zu Tempogewinn führt ...

  • Zeitgewinn von zwei Monaten

    Kosmoserfahrungen in der Produktion

    Die Entwicklung des Audiometers „Elbe" für den Kosmosflug brachte direkte Auswirkungen auf die Produktion. Als wir den Auftrag zur Entwicklung und zum Bau des Kosmosaudiometers erhielten, waren wir gerade mit der Entwicklung eines neuen Audiometers beschäftigt, das für Reihenuntersuchungen in Schulen und Betrieben eingesetzt werden soll ...

  • Großer Beitrag der DDR zum Interkosmosprogramm

    ND sprach mit Prof. Dr. Heinz Stiller, Leiter des Forschungsbereiches Geo- und Kosmoswissenschaften der Akademie der Wissenschaften der DDR

    ND: Das zu Ende gehende Jahr war für die Kosmosforschung unseres Landes ein ganz besonderer Abschnitt. Mit dem Aufenthalt des ersten Deutschen im All, einem Bürger unseres sozialistischen Staates, haben sich neue Möglichkeiten für die aktive Raumforschung eröffnet. Für Fliegerkosmonaut Sigmund Jahn und zahlreiche wissenschaftliche Einrichtungen hat unterdessen die Auswertung des reichhaltigen Forschungsgepäcks aus der sowjetischen Orbitalstation Salut 6 begonnen, erste Ergebnisse liegen vor ...

Seite 13
  • Farbdias int Heimkino

    den glaslosen Rähmchen bei längerer Erwärmung wölben. Rähmchen mit Deckgläsern garantieren einen guten Schutz der Bilder und ihre völlige Planlage, auch wenn sie etwas länger projiziert werden. Die Rähmchen haben gewöhnlich eine hellfarbige und eine dunkelfarbige Seite. Man setzt die Dias so ein, daß die Bilder von der hellfarbigen Seite aus seitenrichtig und aufrechtstehend erscheinen ...

  • Rationelle Mehrzweckfrachter

    Durch die Ausrüstung mit bordeigenen hydraulischen Ladekranen von je 25 Tonnen. Tragfähigkeit wird die Vielseitigkeit dieses Schiffstyps noch erhöht. Er kann damit selbständig auch Güter in solchen Häfen umschlagen; die noch nicht ausreichend mit hochproduktiver Technik ausgestattet sind. Ein modernes Schiff muß also nicht immen «im beeindruckender Hochseeriese mit Superausmaßen sein ...

  • Kabel mit Glasfaseroptik

    achtbare Ergebnisse bei dem Versuch, Farbfernsehbilder über optische Kabel zu übertragen. Zur Übertragung in optischen Kabeln müssen elektrische Signale am Sendeort in Licht umgewandelt werden. Das besorgt eine Infrarot-Lumineszenz-Diode. Am Empfangsort werden die Lichtimpulse mittels einer Fotodiode wieder in elektrische Signale zurückverwandelt und zugleich verstärkt ...

  • Spezialisierung auch auf hoher See

    70 Prozent des Weltfrachtraumes entfallen auf Schiffe für trockene oder flüssige Massengüter / Von Prof. Dr. Rolf Schönknecht

    Wie in der gesamten Volkswirtschaft, so erweist sich auch in der Schiffahrt die Spezialisierung als ein erfolgreiches Mittel, um mit sinkendem spezifischem Aufwand mehr leisten zu können. Das gilt sowohl für den Schiffbau als auch für den effektiven Einsatz der Schiffe auf hoher See, Zu den Spezialschiffen, die auf den Werften unserer Republik gebaut werden, gehören beispielsweise die Erz/Bulk/ Container-Frachter oder auch OBC- Frachter genannt ...

  • Arbeitsteilung der Werften

    Unter kapitalistischen Bedingungen stößt diese Entwicklung allerdings an Grenzen. Die lang anhaltende Wirtschaftskrise führte zum Beispiel dazu, daß die kapitalistischen Reedereien eine Tankerfiotte mi* einer Gesamttragfähigkeit von rund 50 Millionen Tonnen stillegten. Die Zusammensetzung der Handelsflotten ...

  • Verkehrskooperation

    Gegenwärtig werden 60 Prozent der Außenhandelsgüter des RGW mit dem gemeinsamen Güterwagenpark (OPW- Wagen) befördert. Die Anzahl der Wafgons hat sich hierfür auf über 270000 erhöht. Gleichzeitig stieg das technische Niveau dieses Wagenparks, so daß die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 100 km/h festgelegt werden konnte ...

  • Rohre sicher geschützt

    Ein effektives Korfosionsschutzmittel mit dem Namen „Donbass 1" für Ferngasleitungen kommt aus dem Donezker Institut für physikalisch-organische Chemie der Akademie der Wissenschaften der Ukrainischen SSR. Es wird aus Abfällen der Kokschemie gewonnen und ist um ein mehrfaches billiger als herkömmliche Produkte ...

  • Robuste Elektrolok

    Der neue Typ einer sechsachsigen Elektrolok der Baureihe 250 mit einer Stundenleistung von 5400 kW wird im Kombinat Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke Hennigsdorf in Serie gefertigt. Besonderes Kennzeichen der 162/s-Hertz-Vollbahnlokomotive mit elastischem Einzelradantrieb sind verschleiß- und wartungsarme Baugruppen und Bauteilen Bremsvorgänge erfolgen weitgehend automatisiert ...

  • Ultraschalltechnologie

    Ein Verfahren, mittels Ultraschallschwingungen auch Drähte aus schwer schmelzbaren Metallen wie Molybdän ,und Wolfram kalt zu ziehen, wurde an der Technischen Hochschule Warschau entwickelt. Wie bisherige Versuche ergaben, kann mit der neukonstruierten Anlage die Ziehgeschwindigkeit im Vergleich pA -bisher üblichen Verfahren wesentlich, erhöht und ...

  • Schüttgutforderer

    Im Kohlehandel Karl-Marx-Stadt wurde ein Kleinstkraftwagen „Multicar" mit einer neuartigen Fördereinrichtung für das vollmechanische Aufund Abladen fester Brennstoffe sowie von Baustoffen, Düngemitteln und anderen Schüttgütern ausgestattet. Ein 1,80 Meter langes und 40 Zentimeter breites Förderband ist unterhalb der Rückwand des Kippfahrzeugs angebracht ...

  • Karton mit Gaskugeln

    Mit gasgefüllten kleinen Kugeln aus Plast wollen schwedische Experten die Festigkeit von Kartons erhöhen. Die Kugeln werden bei der KaftonherStellung als Zwischenschicht eingebracht. Bei einer anschließenden Erwärmung wird das Plastmaterial (PVC) weich, und zugleich dehnt sich das Gas aus. Auf diese Weise vergrößern sich die zunächst nur einen hundertstel Millimeter Durchmesser aufweisenden Kugeln bis auf einen Durchmesser von rund einem zwanzigstel Millimeter ...

  • Elektroauto-Pläne

    Eine Viertelmillion Autos mit elektrischem Antrieb sollen nach den Plänen des japanischen Ministeriums für internationalen Handel und Industrie innerhalb der kommenden zehn Jahre auf den Straßen des Landes rollen. Gegenwärtig sind 400 registriert. Das jetzt beschlossene Programm sieht vor, in den kommenden fünf Jahren ein Standardmodell für den Stadtverkehr zu entwickeln ...

  • Mit Isotopen gemessen

    Der Materialeinsparung und Qualitätssicherung dient ein von Hettstedter Walzwerkern gemeinsam mit Meßelektronikern aus Dresden entwickeltes Blechdickenmeßgerät, das im Umkehrwalzwerk Verwendung findet. Es arbeitet auf der Isotopenbasis. Die Strahlung eines Cäsiumnuklids Wird durch wechselnde Dicke der Bleche in unterschiedlichem Maße geschwächt, wodurch kontinuierlich exakte Messungen selbst bei Temperaturen im Bereich von 800 bis 1000 Grad vorgenommen werden können ...

Seite 14
  • Das alltägliche Leben als Quell der Poesie

    Hanna-Heide Kraze: Stunden mit weißem Segel. Gedichte. Union Verlag, Berlin 1978. 91 S., Leinen, 6,80 Mark. Schwerelos und verklärend unscharf scheint die poetische Landschaft, in die uns das Titel-Bild dieses Lyrikbandes „Stunden mit weißem Segel" in Sprache und Farbe hineinführt. Doch schon nach den ...

  • Aufschlußreiche ältere Reiseberichte aus Mexiko und Guatemala

    Herbert Scurla (Hrsg.): Durch, das Land der Azteken. Berichte deutscher Reisender des 19. Jahrhunderts aus Mexiko -und Guatemala. Verlag der Nation, Berlin 1978. 528 S.. Leinen, 12,60 Mark. Mit dieser Ausgabe legte der Verlag der Nation den 13. Band einer seit vielen Jahren erscheinenden Buchreihe vor, die Reiseberichte deutscher Forscher des 17 ...

  • Pädagogische Impulse beispielhaft populär

    Gerhart Neuner: Die zweite Geburt — Über Erziehung im Alltag. Urania-Verlag, Leipzig/JenalBerlin 1978. 174 S., Pappband, 6,80 Mark. Da ist, im Abschnitt „Optimistische Hypothese", von einem Jungen die Rede, der bereite zweimal •eine Klasse wiederholen mußte, der die Fünfen gleichgültig nach Hause trug ...

  • Gedanken über Mensch, Natur und Geschichte

    Diko Futschedshiew: Schatten über dem Fluß. Aus dem Bulgarischen von Egon Hartmann. Verlag Neues Leben, Berlin 1978. 316 S., Leinen, 8,20 Mark. An diesem Roman des bulgarischen Schriftstellers Diko Futschedshiew (geb. 1928) besticht die Verknüpfung von Gegenwärtigem und Geschichtlichem. Zwei dominierende Tendenzen in der zeitgenössischen Prosa Bulgariens — das starke Interesse für historische Stoffe und die intensiven Bemühungen um Gegenwartsdarstellungen - erfahren gleichsam eine Synthese ...

  • Unterschiedliche Wege und Schicksale, gemeinsame Ziele - Memoirenliteratur bei Dietz

    Rolf Helm führt mit seinen Erinnerungen in den Bereich der Justiz. Vor 1933 war er unter anderem Rechtsanwalt der Roten Hilfe, nach 1945 Generalstaatsariwalt in Sachsen und Berlin. Helm — 1896 in einer wohlhabenden bürgerlichen Familie in Dresden geboren — veranschaulicht auch seinen komplizierten Weg zum Kommunisten ...

  • Pflanzen- und Tierfotos erfreuen Blatt für Blatt

    Das ist wirklich ein faszinierender Fotokinoband, der Pflanzen und Tiefe in Farbbildern zeigt: „Faszination der Nähe" von Horst Schröder und Roger Rössing (VEB Fotokinoverlag Leipzig 1978, 32 Mark). Neben rein fotografischen Hinweisen gibt es eine Fülle heimatkundlich-biologischer Tips. Der Band ist ein Konzentrat von Neturausschnitten ...

  • Leserbriefe

    Spreewald-Bildbände mit und ohne Erläuterungen

    Außer dem auf der Literaturseite vorgestellten Bildband „Spreewald" von Gerald Große (vgl. ND vom 2./3. Dezember 1978) bieten die Buchhandlungen gegenwärtig ein weiteres Werk zum gleichen Thema an: „Der Spreewald" von Rössing-Winkler und Werner Gringmuth, erschienen in 3. Auflage beim VEB F. A. Brockhaus Verlag Leipzig ...

  • Lustiger Landausflug

    Der VEB Postreiter-Verlag Halle läßt einen Familiehausflug im Auto miterleben. Text und Zeichnungen zeigen, daß eine längere Autofahrt gar nicht so langweilig sein muß, wie sie sich oftmals für die Jüngsten darstellt. Bilder und Verse regen die Phantasie an. Es ist beispielsweise die Rede Vom Auto, das in seinem Lauf „die Straße auffrißt und hinten wieder hergibt" ...

  • Dletz Verlag Berlin

    Martina Jugel / Barbara Spangenberg/Rudhard Stollberg: Schichtarbeit und Lebensweise. Schriftenreihe Soziologie. Hrsg.: Wissenschaftlicher Rat für Soziologische Forschung in der DDR. 144 S., 6 Tabellen, 26 Grafiken, brosch., 3,80 Mark. Staatsverlag der DDR Versicherungsrecht. Textausgabe der Rechtsnormen und Vertragsbedingungen für die Sach-, Haftpflicht- und Personenversicherungen in der DDR ...

  • Kurz notiert

    Der VEB Fachbuchverlag Leipzig hat in den 30 Jahren seines verlegerischen Schaffens 4800 Buchtitel mit einer Gesamtauflage von 40 Millionen Exemplaren herausgebracht. Seine 22 Fachzeitschriften erreichten eine Gesamtauflage von 55 Millionen Exemplaren. • „Wissensspeicher Tribotechnik" ist das jüngste Nachschlagewerk des VEB Fachbuchverlages ...

  • VEB Verlag Technik Berlin

    Eugen Phtlippow (Hrsg.): Taschenbuch Elektrotechnik, Band 3. Bauelemente und Bausteine der Informätibnstechnik. 952 S., 1184 Bilder, 214 Tafeln, Kunstleder, 30 Mark. VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin Gerhard Asm-ussen: Physiologische Grundlagen von Haltung und Bewegung. Ein Leitfaden für Physiotherapeuten ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Manfred Naumann: Prosa in Frankreich. Studien -zum Roman Im 19. und 20. Jahrhundert. 306 S., brosch., 10 Mark. Aufbau-Verlag Berlin und Weimar Georg Wenzel (Hrsg.): Arnold Zweig 1887-1968. Werk und Leben in Dokumenten und Bildern. Mit unveröffentlichten Manuskripten und Briefen aus dem Nachlaß. 674 S ...

  • VEB Bibliographisches Institut Leipzig

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. Werner Herden: Probleme der Literaturinterpretation. Zur Dialektik der Inhalt-Form-Beziehungen bei der Analyse und Interpretation literarischer Werke. 220 S., brosch., 9,80 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle Mfla: Wolter Schulz: Der Soldat und die Frau. 182 S., Leinen, 6 Mark ...

  • Philipp Reelam jun. Leipzig

    Werner Mittenzwei: Exil in der Schweiz. Reihe Kunst und Literatur im antifaschistischen Exil 1933-1945. Band 2. RUB 768, brosch., 4 Mark.

  • Union Verlag Berlin

    Ernst Schubert: Naumburg — Dom und Altstadt. 244 S., Fotos v. Fritz Hege, Leinen, 39 Mark. Verlag Volk und Welt Berlin

Seite 15
  • Liebknecht forderte Waffen für das ganze Proletariat

    Der heimtückische Überfall auf die Volksmarinedivision rief in ganz Deutschland die Empörung der klassenbewußten Arbeiter, aber auch vieler anderer Werktätiger hervor. Die eindrucksvollste Kundgebung fand am 25. Dezember in Berlin statt. Obgleich es der erste Weihnachtsfeiertag war, trotz Schneefalls, zogen große Massen in 'den Tiergarten, bekundeten ihre Verbundenheit mit den revolutionären Matrosen ...

  • Ein reicher Springquell von volkstümlichen Märchen

    Im Meininger Park steht ein Denkmal für Ludwig Bechstein

    Einen fotografischen Schnappschuß vom Märchenbrunnen aus dem Goethepark hat sicherlich schon mancher Besucher Meiningens als bleibenden Eindruck an die südthüringische Theaterstadt mit nach Hause genommen. Dieses im Sommer wie im Winter munter plätschernde Brünnlein mit seinen der Märchenwelt entlehnten Figuren ist dem Gedenken einer Persönlichkeit gewidmet, deren Wirkungsstätte fast ein Leben lang das nun bald tausendjährige Meiningen war ...

  • In einheitlicher Aktion gegen große feindliche Übermacht

    Die Regierungstruppen umstellten die Reichskanzlei. Als aber für die Matrosen Verstärkung anrückte, versicherte Ebert, die Truppen würden in ihre Quartiere zurückkehren und die Differenzen am nächsten Tage beigelegt werden. Auf Grund dieser Zusage blieben nur wenige Matrosen — etwa 30 — im Schloß und 70 bis 80 im Marstall ...

  • Ein Sklave erfand die Stenografie

    Am 5. Dezember 63 v. u. Z. ging es im römischen Senat heiß her. Der Senator Cato (der Jüngere) enthüllte in einer Rede, daß ein gewisser Catilina, ein verarmter Patrizier, Vorbereitungen getroffen hatte, um die römischen Konsuln zu ermorden und die Macht im Staate an sich zu reißen. Das war die erste Rede in der Geschichte, die wörtlich mitgeschrieben wurde ...

  • Wenn der Ruf „Samariter!" ertönte, waren wir zur Stelle

    In unserer Presse erschienen in der letzten Zeit mehrere Artikel über den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) zu dessen 90. Gründungsjubiläum. Darüber habe ich mich als ehemaliger Berliner Arbeitersamariter besonders gefreut. Oft denke ich an diese Zeit zurück. Wie in den Gewerkschaften kam es in den 20er Jahren auch im ASB zu Auseinandersetzungen mit reformistischen Führern ...

  • Die Volksmarinedivision war mit Spartakus eng verbunden

    „Von Tag zu Tag wurde die Marinedivision den mehrheitssozialistisch Regierenden unbequemer", schrieb ein bürgerlicher Journalist „Mit steigendem Zorn" beobachteten sie die Besuche Karl Liebknechts, Wilhelm Piecks sowie der USPD-Funktionäre Georg Ledebour und Emil Eichhorn, damals Polizeipräsident von Berlin, bei den Matrosen ...

  • Arbeiter und rote Matrosen schlugen die Militaristen

    Die Kämpfe um Schloß und Marstall in Berlin Dezember 1918 / Von Prof. Dr. Günter Hortzsdhansky

    Am Morgen des 24. Dezember 1918 wurden die Berliner nicht von Glockengeläut, sondern von Geschützdonner geweckt. 1800 bis 2000 Mann, konterrevolutionärer Truppen griffen mit Artillerieunterstützung die im Berliner Schloß und im Marstall stationierten Einheiten der Volksmarinedivision an. Wie war es dazu gekommen? In der Volksmarinedivision sahen die Monopolherren und Generale schon lange ein ernstzunehmendes Hindernis für ihr Vorhaben, die revolutionäre Massenbewegung gewaltsam niederzuwerfen ...

  • Historische Forschungen im Dienste der Landschaftspflege

    Dresden (ADN). Im Entwurf liegt jetzt ein Landischaftspflegeplan, für das Elbsandsteingebirge beim Rat des Bezirkes Dresden vor. Für diesen Plan haben die Mitarbeiter des Arbeitskreises „Sächsische Schweiz" in der Geographischen Gesellschaft wertvolle Vorschläge zur Erhaltung dieses bedeutenden Erholungsgebietes gemacht ...

  • Ehemalige Wohnstätten von Cimarronen entdeckt

    Havanna (ADN-Korr.). Neun Wohnstätten von ehemals in Kuba lebenden Cimarronen sind in den vergangenen Wochen von einer Forschungsgruppe der Akademie der Wissenschaften des Landes entdeckt worden. „Cimarronen" war in den spanisch-amerikanischen Kolonien die Bezeichnung für die entflohenen Negersklaven, die von der Kolonialmacht aus Afrika deportiert worden waren ...

  • Arbeiter, Lehrer und Schüler gestalten Traditionskabinette

    Schwerin (ND). Weitere Traditionskabinette entstehen zur Zeit im VEB Molkerei und Dauermilchwerk, im Wohnungs- und Gesellschaftsbaukombinat' und in der August-Bebel-Oberschule in Schwerin. Sie werden gestaltet von Arbeitern, Lehrern und Schülern, die sich in Kommissionen zusammengeschlossen haben. Achtzehn solcher Kollektive gibt es in der Bezirksstadt ...

  • Bernsteinwerkstätten aus der Vorzeit in Polen aufgefunden

    Warschau (ND-Korr.). Überreste vorzeitlicher Bernsteinwerkstätten haben Archäologen der Universität Warschau unweit der Ortschaft Regow in der Wojewodschaft Skierniewice entdeckt. Auf einem 1600 bis 2000 Jahre alten Siedlungsterrain wurden mehrere hundert unbearbeitete Bernsteinklümpchen, aber auch fertige Bernsteinperlen geborgen ...

  • viele wertvolle Dokumente im Ratsarchiv von Löbau

    Dresden <ND). Mit 8000 Bänden und fast 6000 Urkunden gehört das Ratsarchiv von Löbau zu den bedeutendsten seiner Art im Bezirk Dresden. Vom Jahre 1511 an ermöglicht das Material eine fast lückenlose Darstellung der Geschichte dieses Oberlausitzer Gebietes. Die Bestände des Archivs werden auch für die Ausarbeitung von Orts- und Schulchroniken genutzt ...

  • Kartenwerk der Archäologie Litauens in vier Bänden

    Vilnius (ADN). Ein vierbändiger „Atlas der Archäologie Litauens", der von der Akademie der Wissenschaften dieser Sowjetrepublik vorbereitet worden war, ist jetzt erschienen. Das Werk enthält Hunderte Karten, auf denen steinzeitliche Lagerplätze, prähistorische Siedlungen, Hügelgräber und andere archäologische Denkmäler eingezeichnet sind ...

Seite 16
  • Der Sari ist immer aktuell

    Vieles mag sich im Laufe der Jahrhunderte in Indien gewandelt haben, der traditionelle Sari jedoch, die farbenfrohe Kleidung der indischen Frauen, ist geblieben. Zwar verbreiteten sich auf dem Lande auch Bluse und Rock, zwar sieht man in den Großstädten heute junge Mädchen Hosen tragen, doch der Sari behauptete gegenüber allen modischen Wechseln und äußeren Einflüssen seine Vorrangstellung ...

  • Die Ärztin auf der Opernbühne

    Ob in Rossinis „Barbier von Sevilla", Moniuszkos „Gespensterschloß" oder anderen Aufführungen des Großen Theaters der polnischen Hauptstadt — immer wieder hört man den Mezzosopran Wanda Bargielowskas. Wer aber weiß von den Opernfreunden schon, daß die Programmhefte — wollten sie ganz exakt sein — vor dem Namen dieser Solistin eigentlich den akademischen Grad „Dr ...

  • Endstation in Hvalfjördur

    Eine gute Autostunde nördlich von Reykjavik liegt am Ende des 30 km langen Hvalfjördur (Walfjord) die einzige isländische Walfangstation. Am Fuße des I mächtigen Tafelberges Thyrill, unweit der Reste einer angloamerikanischen Flottenbasis aus dem zweiten Weltkrieg, drängen sich die Anlagen der nach dem Fjord benannten Walverarbeitungsfabrik in der kleinen Bucht zusammen ...

  • Kein Leben am „Hollensee"

    Die Republik Djibouti am Ktorn von Afrika, die nach über hundertjähriger französischer Kolonialherrschaft im vergangenen Jahr unabhängig wurde, ist außerhalb ihrer gleichnamigen Hauptstadt ein Land der Wüsten und Buschsteppen. Abgesehen von wenigen befestigten Straßen existieren auf dem 23 000 Quadratkilometer großen Territorium nur sandige oder steinige Pisten ...

  • Die historische Schachpartie

    Hypermodern

    Nach dem ersten Weltkrieg betrat eine Gruppe junger Meister die Schacharena, die bald als „die Hypermodernen" apostrophiert wurden. Ihre markantesten Vertreter waren Richard Reti (1889-1928) und Gyula Breyer (1894-1921). Ihr Treffpunkt war das Wiener Cafe „Central", das auch den Literaten als Stammlokal diente ...

  • Cleveland, das US-amerikanische Industriezentrum am Erie-See, mußte vor einer Woche seine Zahlungsunfähigkeit erklären

    Die Industriemetropöle am Erie-See - mit fast 700 000 Einwohnern so groß wie Leipzig und Gera zusammengenommen — wird kein eigenes Geld drucken. Statt dessen kündigte Bürgermeister Dennis Kucinich als erste Notstandsmaßnahme die mögliche Entlassung von 3000 bis 5000 der insgesamt 10 000 städtischen Beschäftigten an ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Bezeichnung für sowjetische .Nachrichtensatelliten, 6. Oper von Beethoven, 10. alpine Hochweide, 12, Stimme eines Musikstückes, 13. Stand, Stellung, 14. witziger Einfall, 16. Wandbekleidung, 17. Nadelwaldgürtel in Sibirien, 19. künstliche Wasseranhebung, 21. giftiges chemisches Element, 22 ...

  • Autogramme am Zitrusbaum

    Während in Moskau Frost und Schnee längst ihr winterliches Regime führten, wurden im immergrünen Sotschi am Schwarzen Meer in einer besonderen Parkanlage Zitronen und Apfelsinen, Oja- Früchte von 10 Zentichmes

Seite
Viele neue Wettbewerbsimtiativen zum 30. Jahrestag unserer Republik machtvolle Aktionen gegen lasten der Krise UNO fordert Boykott des südafrikanischen Regimes Erich Honecker empfing den indischen Industrieminister George Fernandes überbrachte die Grüße von Präsident M S. Reddy und Ministerpräsident M. Desai / Beziehungen DDR-Indien werden vertieft Willkür gegen Palästinenser Sowjetunion liefert riesige Kraftwerksanlagen OAU bekräftigt Unterstützung für die Patriotische Front Sumatra: Überschwemmungen Erdbeben in Zentralitalien Für Verbot der Neutronenwaffe Demonstration in Buenos Aires Verschleppt und zu Tode gefoltert Ruf mm Schutz der Bodenreform
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen