18. Apr.

Ausgabe vom 25.08.1976

Seite 1
  • Politbüro des ZK der SED zu den Ergebnissen des Krim-Treffens von Erich Honecker und Leonid Breshnew

    Berlin (ADN). Das Politbüro des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands nahm auf seiner Sitzung am 24. August 1976 den Bericht des Generalsekretärs des ZK der SED, Genossen Erich Honecker, über das freundschaftliche Treffen mit dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, Genossen Leonid Breshriew, am 19 ...

  • Vom Vorsitzenden des Staatsrates empfangen

    österreichischer Außenminister Dr. Erich Bielka bei Willi Stoph Gespräch mit Dr. Günter Mittag / Essen zu Ehren des Gastgebers

    B erlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, empfing am Dienstag den Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Osterreich, Dr. Erich Bielka, der seit Montag auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilt ...

  • Wettbewerb um Materialeinsparung und hochproduktive Erzeugnisse

    Konstrukteure im Werkzeugmaschinenkombinat „Fritz Heckert" senken den Einsatz von Walzstahl Durch langfristiges Programm werden im VEB Carl Zeiss Jena die Entwicklungszeiten stark verkürzt

    Berlin (ND/ADN). Der Werkzeugund Verarbeitungsmaschinenbau der DDR soll bis 1980 seine Produktion auf 156 bis 157 Prozent erhöhen und gleichzeitig den spezifischen Walzstahlverbrauch jährlich um 5,2 Prozent senken. Die Direktive zum Fünfjahrplan orientiert die Maschinenbauer darauf, bei der Konstruktion ihrer Erzeugnisse in verstärktem Maße zum Leichtbau Überzugehen, um das Verhältnis von Masse zu Leistung wesentlich günstiger zu gestalten ...

  • Besatzung von Salut 5 zur Erde zurückgekehrt

    # Boris Wolynow und Witali Sholobow bei Koktschetaw gelandet # 48tägiges Forschungsprogramm wurde erfolgreich abgeschlossen # Die Orbitalstation setzt ihren automatisch gesteuerten Flug fort

    Moskau (ADN). Die sowjetischen Kosmonauten Boris Wolynow und Witali Sholobow sind am Dienstag 19.33 Uhr MEZ nach der erfolgreichen Ausführung ihres 48tägigen Forschungsprogramms an Bord der wissenschaftlichen Orbitalstation Salut 5 wieder zur Erde zurückgekehrt, berichtet TASS. Der Landeapparat des Transportraumschiffes Sojus 21 setzte im vorbestimmten Gebiet — 200 Kilometer südwestlich von Koktschetaw (Kasachstan) — auf ...

  • Zugige Arbeit bei Ernte und Aussaat

    Stroh für Futterzwecke bisher von über 90 Prozent der Erntefläche geborgen Berlin <ND). Von 2 290 848 Hektar war am Dienstag in der Republik das Stroh geerntet. Damit ist diese wichtige Futterreserve von 91,2 Prozent der Getreidefläche unter Dach und Fach. Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Landwirtschaft setzen alles daran, damit rasch zum Abschluß zu kommen ...

  • Rassistenpolizei ermordete weitere Afrikaner in Soweto

    Johannesburg (ADN/ND). Südafrikanische Rassistenpolizei hat am Dienstag beim brutalen Vorgehen gegen die im Proteststreik befindlichen Arbeiter in Soweto, dem Afrikanerghetto von Johannesburg» weitere sifeben Afrikaner ermordet. Aus Presseberichten geht weiter hei-vor,, daß Polizei bei Auseinandersetzungen zwischen Streikposten und Streikbrechern Tränengas einsetzte undi in die Menge schoß ...

  • Hunderte Hektar Wald in Korwegen vom Feuer zerstört

    Oslo (ND). In den letzten beiden Tagen sind in Südnorwegen 400 Hektar Wald von verheerenden Bränden vernichtet worden. In diesem Landesteil hat es seit einem Monat nicht mehr geregnet. New York (ND). Auf 126 hat sich die Zahl der Todesopfer erhöht, die durch die Flutkatastrophe am 31, Juli dieses Jahres im Big Thompson Canyon (USA- Bundesstaat Colorado) ums Leben kamen ...

  • Unvermindert schwere Kämpfe kl weiten Teilen Libanons

    Beirut (ADN-Korr./ND). In weiten Teilen Libanons und in der Hauptstadt Beirut hielten am Dienstag die schweren Kämpfe zwischen den vereinten Streitkräften der national-patriotischen Bewegung und der palästinensischen Widerstandsbewegung einerseits sowie den Einheiten der Rechtsallianz unvermindert an ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Bagger, Baustoffe und Bqdefreuden Seite 3: Eine neue Initiative in Sachen Qualität Seite 4: Vergnügen an der Kunst im Alltag Seite 5: Aktuelles vom Sport Seite 6: Kuba: Die Besten für Poder Populär Seite 7: Internationale Nachrichten und Korrespondenzen

Seite 2
  • Bagger, Baustoffe und Badelreuden

    VEB Zuschlagstoffe Haldensleben nutzt sieben schwimmende Riesen zur Sand- und Kiesproduktion

    Kiese und Sande — Rohstoffe, die vielerorts in unserer Volkswirtschaft gebraucht werden. Ohne sie könnten beispielsweise Großplatten im Wohnungsbau ebensowenig hergestellt werden wie etwa Betonmasten oder Gevierte für Gehwege. Die Produktion dieser Rohstoffe wurde in unserer Republik seit Jahren deshalb kontinuierlich gesteigert ...

  • Kommentare und Meinungen

    Sowjetunion weist aussichtslose Provokationen zurück

    Das Zentralorgan der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, „Prawda", weist in einem am Dienstag veröffentlichten Komme.ntar die aussichtslosen Versuche reaktionärer Kreise der BRD und Westberlins zurück, den souveränen Rechten der DDR Abbruch zu tun und sich in die inneren Angelegenheiten des sozialistischen deutschen Staates einzumischen ...

  • Initiativen und Reserven für mehr schone Wohnungen

    Bürger sind im „Mach mit!"-Wettbewerb den Planzielen voraus

    Berlin (ND). Im Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden — Mach mit!" unterstützt die Bevölkerung in Stadt und Land weiterhin mit vielen Initiativen und Leistungen die Erfüllunt und gezielte Überbietung des Volkwirtschaftsplanes, vor allem auf dem Gebiet des Wohnungsbaus. In Berlin widmet man der Verschönerung der Wohnungen älterer Bürger große Aufmerksamkeit ...

  • Im größten Chemiekombinat wird das Planplus ausgebaut

    Leuna. Im sozialistischen Wettbewerb setzen die 30 000 Werktätigen des Leunawerkes jetzt alles daran, um ihren Planvorsprung von zwei Tagen weiter auszubauen. Über Aufgaben, die dabei im Mittelpunkt stehen, beriet am Dienstag der Minister für chemische Industrie, Günther Wyschofsky, mit Werktätigen des größten Chemiekombinates der DDR ...

  • Zschopauer sorgen für guten polytechnischen Unterricht

    Zschopau. Im neuen Schuljahr, beginnen 1200 Schüler der 7. bis 10. Klassen im Motorradwerk Zschopau mit dem polytechnischen Unterricht. 58 ehrenamtliche Betreuer, erfahrene Facharbeiter aus den sozialistischen Kollektiven, werden die Schüler an speziell dafür eingerichteten Plätzen in den Produktionsabteilungen in bewährter Weise anleiten ...

  • Pädagogenkollektive bereiten das Schuljahr 1976/77 vor

    Berlin (ADN/ND). Während die 2,6 Millionen Schüler unserer Republik ihre letzten erholsamen Sommerferientage erleben, sind die Vorbereitungen auf das neue Schuljahr im vollen Gange. In den zurückliegenden Wochen verständigten sich die Direktoren in allen Kreisen über wichtige Erfahrungen des vergangenen Schuljahres und über das Herangehen an die Aufgaben im ersten Schuljahr nach dem IX ...

  • Vom Vorsitzenden des Staatsrates empfangen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Grundlage der Prinzipien der friedlichen Koexistenz kontinuierlich und zum beiderseitigen Nutzen gestalten wird. Beide Seiten hoben die großen Möglichkeiten zur weiteren Entwicklung der ökonomischen Beziehungen hervor. Während des Gesprächs fand ein Meinungsaustausch zu aktuellen internationalen Fragen, insbesondere zur Weiterführung des Entspannungsprozesses in Europa, statt ...

  • KDT-Betriebssektionen tauschten Erfahrungen aus

    Schwerin (ADN). Über den Beitrag der Kammer der Technik zur Erfüllung der Pläne Wissenschaft und Technik auf der Grundlage langfristiger betrieblicher Intensivierungskonzeptionen berieten am Dienstag in Schwerin Vertreter von mehr als 20 Betriebssektionen auf einem Erfahrungsaustausch. So wollen beispielsweise ...

  • Glückwunsch der FDJ zum 55. Jahrestag des Revsomol

    Berlin (ADN). Anläßlich des 55. Jahrestages der GTCndung des Mongolischen Revolutionären Jugendverbandes übermittelte der Zentralrat der FDJ im Namen der Mitglieder des Jugendverbandes und der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" sowie aller Mädchen und Jungen der DDR die herzlichsten Glückwünsche und brüderlichen Kampfesgrüße ...

  • Der Windbruch aus Thüringer Wäldern wird zügig geborgen

    Suhl (ND). Die Werktätigen des Staatlichen Forstwirtschaftsbetriebes Suhl versorgen die Volkswirtschalt bedarfsgerecht und kontinuierlich mit Holz. Der Jahresplan ist zu 62,4 Prozent erfüllt. Der Planvorsprung beträgt somit 4,7 Tage. Pünktlich verlassen ganze Güterzüge mit Fichtenstämmen, die für die Verarbeitung in der Zellstoff- und Papierfabrik Blänkenstein, Bezirk Gera, bestimmt sind, den zentralen Holzausformungs- und Verladeplatz Schleusingen ...

  • Kontakte der Universitäten Leipzig und Mexiko erweitert

    Leipzig (ADN). Zur Intensivierung der wissenschaftlichen Beziehungen zwischen der Karl-Marx-Universität und der Staatlichen Universität Mexiko trug eine Rfise nach Lateinamerika bei, von der der Leipziger Rektor Prof. Dr. Lothar Rathmann dieser Tage zurückgekehrt ist. Während seines Aufenthaltes bereitete er an der Universität Mexiko einen Plan zur Zusammenarbeit für die Jahre 1977/78 vor, der zu Beginn des nächsten Jahres unterzeichnet werden soll ...

  • ZK der SED gratuliert Prof. Dr. Arno Hermann Müller

    Zum 60. Geburtstag gratuliert das ZK der SED Prof. Dr. rer. nat. habil. Arno Hermann Müller, ordentlicher Professor an. der Akademie der Wissenschaften, und dankt ihm für seine Leistungen als Hochschullehrer und Forscher auf geologischem Gebiet. National wie international erwarb er sich hohes Ansehen ...

  • Reihenuntersuchungen zur Frühdiagnose von Krankheiten

    Schwedt (ADN). Eine Vielfach-Reihenuntersuchung für alle Schwedter Männer zwischen 30 und dem Rentenalter bereiten gegenwärtig Mitarbeiter des Schwedter Gesundheitswesens vor. Durch diese Aktion, die mit den periodischen Röntgenuntersuchungen gekoppelt ist, sollen frühzeitig Bürger mit Risikofaktoren für Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Stoffwechselstörungen erfaßt werden ...

  • Tagung zur Werkstoff orschung an der TH Magdeburg eröffnet

    Magdeburg (ADN). 85 Vorträge von Wissenschaftlern und Praktikern aus mehreren sozialistischen Ländern umfaßt das dreitägige Symposium „Verformung und Bruch", das am Dienstag im Rahmen der Wissenschaftlichen Tage an der Technischen Hochschule Magdeburg begann. Den über 400 Fachleuten aus Forschung und Industrie werden neueste Ergebnisse der festkörperphysikalischen und werkstoffwissenschaftlichen Grundlagenforschung zur Überführung und Nutzung angeboten ...

  • Ministerpräsident Italiens dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). In einer Botschaft an den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, dankte der Vorsitzende des Ministerrates der Italienischen Republik, G-iulio Andreotti, in herzlichen Worten für die aus Anlaß seiner Ernennung zum Ministerpräsidenten übermittelten Grüße und Glückwünsche ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates, Willi Stoph, übermittelt Frau Ida Klipphahn in Rostock anläßlich ihres 100. Geburtstages am heutigen Mittwoch herzliche Grüße, die besten Wünsche für Gesundheit, Wohlergehen und für weitere schöne Jahre.

Seite 3
  • Verantwortung endet nicht bei Schichtschluß

    Die Methode hat sich schon seit einigen Monaten in diesem Kollektiv bewährt. Man nannte sie „Schichtgarantie". Und unter diesem Namen wurde sie im ganzen Bezirk bekannt. Der Kern der Sache. Die Kollektive übernehmen nach Übergabe zwei Stunden die Gewähr, daß die Anlagen in Ordnung sind, sie bürgen für ...

  • Wichtiges Notizbuch

    Als Manfred Fischer vor acht Jahren zum erstenmal Parteisekretär dieses Betriebes wurde, hatte auch mancher Genosse mit dem Kopf geschüttelt, wenn er stets mit dem Notizbuch zu den Brigaden in den Forst kam. Heute weiß jeder, was es damit auf sich hat. Dort sind die Ideen und Vorschläge, die Hinweise und Anregungen der Arbeiter und Förster vermerkt — und alles kommt an den richtigen Mann, wird ausgewertet, beantwortet und vieles davon schnell verwirklicht ...

  • Argumente, Debatten und anderes

    Kreisleitung Oranienburg unterstützt mit vielseitigen Veranstaltungen die Arbeit junger Kandidaten

    In den Grundorganisationen des Kreises Oranienburg haben viele Kandidaten und junge Genossen, die vor dem IX. Parteitag in die Reihen der SED aufgenommen wurden, bereits Bewähr rungsproben bestanden. Wenn man sie fragt, wie sie in das innerparteiliche Leben einbezogen sind, dann erhält man die vielfältigsten Antworten ...

  • Seminare und ihr Nutzen

    Viele Mitglieder und Kandidaten unserer Partei haben in den vergangenen Monaten bestätigt gefunden, daß ihnen beim Studieren der Beschlüsse des IX. Parteitages eines ganz besonders hilft: Das seminaristische Durcharbeiten der Dokumente. Parteigruppenorganisator Claus Wimmer aus dem Berliner Transformatorenwerk ...

  • Heft 15/1976 erschienen

    Im Leitartikel „Die Kollektivität ist das bewährte Leitungsprinzip" von Ulrich Schlaak, 2. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam der SED, wird geschildert, wie auf der Grundlage von Programm und Statut die Qualität der Führungstätigkeit zur Einbeziehung aller Kommunisten bei der Realisierung der Beschlüsse des IX ...

  • Wertmaßstab für den personlichen Beitrag

    In vielen Grundorganisationen des Bezirkes Halle stehen jetzt diese und andere ideologische Fragen auf der Tagesordnung, werden Standpunkte überprüft, wird Bewährtes vervollkommnet und Neues, wie die Schichtgarantie, auf die konkreten Bedingungen an jedem Arbeitsplatz maßgerecht zugeschnitten. Garantie für die eigene Qualitätsarbeit zu übernehmen, wird mehr und mehr zu einem Wertmaßstab für den persönlichen Beitrag zur Erfüllung der Beschlüsse des IX ...

  • Bei Roten Treffs von Forstleuten im Harz

    Was Manfred Fischer vom Forstbetrieb Sangerhausen auszeichnet

    „Was schätzt euer Kollektiv an Parteisekretär Manfred Fischer vor allem?" Bei der Antwort auf fliese Frage schildert Motorsägenführer Günther Herold, wie aufmerksam Genosse Fischer auf das Wort der Arbeiter hört und dafür sorgt, daß kein vernünftiger Vorschlag unbeachtet bleibt. Schmunzelnd fügt der ...

  • Anschauliche Sichtagitation mit Karikaturen und Fotos

    Eine Mappe mit 20 mehrfarbigen Karikaturen aus dem künstlerischen Wettbewerb anläßlich des IX. Parteitages der SED ist dieser Tage im Verlag für Agitations- und Anschauungsmittel erschienen. Diese Blätter, sie sind alle im Wettbewerb ausgezeichnet worden, eignen sich besonders für die Sichtagitation ...

  • Unerläßliche Schritte

    Intensivierung — diese Aufgabe führt Genossen Fischer auch in andere Grundorganisationen, beispielsweise in die Mitgliederversammlung der Genossen des Kreisbetriebes für Landtechnik. Dort hilft er mit, den geistigen Boden }vorzubereiten für ein weitaus engeres Zusammenwirken. Es bringt bei der Instandsetzung der Maschinen und Geräte eine bessere Auslastung der leistungsfähigen Technik, höhere Effektivität und Qualität der Arbeit ...

  • Eine neue Initiative in Sachen Qualität

    Wie die Beiirksparteiorganisation Halle Erfahrungen von Leuna und des Bohrwerksdrehers Anton Schwetz aus den Pumpenwerken in den Betrieben und Kombinaten verallgemeinert

    17.45 Uhr, eine Viertelstunde vor Schichtübergabe sind zwei komplette Besatzungen in der Abteilung Ammonsulfat der Leuna werke: Das diensthabende Kollektiv und das ablösende. An der Schaltwarte auf der Verdampferbühne zeigen Meßgeräte den kontinuierlichen Produktionsablauf an. Alle Parameter, wie hohe Qualität des Ammonsulfats, ...

  • AkiivesWirken im Wohngebiet

    Die Wohnparteiorganisation 150 in Magdeburg-Nord nimmt gemeinsam mit dem Parteiaktiv und dem Ausschuß der Nationalen Front Einfluß auf die ganze Vielfalt des gesellschaftlichen Lebern. Ihre besondere Aufmerksamkeit gilt der Verbesserung der Lebensbedingungen der fast 4000 Bürger des neuen Wohngebietes ...

Seite 4
  • Güilstiges Klima für literarische Talente

    Gedanken zum zentralen Poetenseminar der FDJ

    Die 131 Mädchen und Jungen zwischen 16 und 25, die am diesjährigen zentralen Poetenseminar, dem sechsten, teilgenommen haben, koste« nun den Rest ihrer Schul- oder Semesterferien aus, die Lehrlinge sind in die Betriebe, die jungen schreibenden Soldaten in ihre Kasernen zurückgekehrt. Sind das nun 131 ...

  • Epik aus fremdem Land auf unserem Bildschirm

    Zu dem Fernsehfilm „Alle meine Kinder"

    Seit Beginn seiner Sendetätigkeit hat das DDR-Fernsehen mit Adaptionen von kritischen Werken bürgerlich-realistischer Autoren einen wichtigen Beitrag zur Systemauseinandersetzung zwischen Sozialismus und Kapitalismus geleistet. Solche Fernsehwerke fanden immer dann das ungeteilte Interesse der Zuschauer, wenn die Schöpfer Realismus und Parteilichkeit mit hoher künstlerischer Meisterschaft verbanden (erinnert seis z ...

  • Gediegene Darbietungen von stabilen Ensembles

    Immer stärker wird das Verlangen auf dem Gebiet der Unterhaltungskunst, die Errungenschaften der sozialistischen Gesellschaft ideologisch ju werten und Wertmaßstäbe für die Gestaltung des persönlichen Lebens zu vermitteln. Wir dürfen uns nicht einbilden, daß unser Publikum immer wieder nur Darbietungen verlangt, die auf bisherigen Erfolgen fußen ...

  • Jeden Monat ein neuer Kurzfilm für die Kinos

    Aus der Arbeit des Amateurfilmstudios Schmalkalden

    Die Freunde des Amateurfilm- Studios Schmalkalden haben die heißen Sommertage gut genutzt. Die Dreharbeiten für einen Film, vom Rat des Bezirkes Suhl in Auftrag gegeben, sind abgeschlossen. Nun heißt es Texte erarbeiten. Dazu sollen Gespräche geführt werden mit Olympiasieger Hans-Georg Aschenbach, mit Glasbläser Volkhard Precht in Lauscha, mit Jagdwaffenfertiger Gerald Weiß und Ingrid Roth, Arbeiterin aus dem VEB „Sonni" in Sonneberg ...

  • Kalenderblätter aus Kuba mit Gitarrenklängen

    Fritz Rudolf Fries las im TiP Wieder einmal präsentierte sich am Montag das Theater im Palast der Republik als Lesebühne. Fritz Rudolf Fries, bekannt geworden u. a. durch seinen Erzählungsband „Der Fernsehkrieg" und den Roman „Das Luft-Schiff", stellte bisher unveröffentlichte „Cubanische Kalenderblätter" vor ...

  • Ort und Zeit bestimmen geistige Bedürfnisse

    Besondere Probleme ergeben sich aus dem Mehrschichtsystem in der Volkswirtschaft. Hier müssen wir vor allem in den Zentren der Industrie und Landwirtschaft die veränderten Möglichkeiten und Bedürfnisse hinsichtlich des iQptes, der Zeit und der Art der Unterhaltung berücksichtigen. In Espenhain wurde der Versuch unternommen, Unterhaltungsprogramme in den frühen Morgenstunden, nach Schichtschluß, zu bieten ...

  • Originalität wächst mit der Kenntnis des Lebens

    Besonders in der Zeit zwischen dem VIII. und dem IX. Parteitag der SED gelang ein erheblicher Fortschritt bei der Entwicklung guter, interessanter Programme der heiteren Muse. Dieser Erfolg wird besonders in der verstärkten Entdeckung und Wertung unseres Lebens sichtbar. Es gibt interessante Versuche, sich in künstlerischen Produktionen unsere Wirklichkeit „spielerisch" anzueignen; dadurch ist ja der Unterhaltungswert wesentlich bedingt ...

  • Zehntausende sahen Ausstellung des Volkskunstschaffens

    Dresden (ADN). Ein interessiertes Publikum von Dresdner Brigaden ebenso wie von Volkskunstschaffenden aus allen Bezirken der Republik und Gästen der Elbestadt fand die internationale Ausstellung des bildnerischen Volksschaffens und der Fotoamateure sozialistischer Länder, die am Sonntag in Dresden ihre Pforten schloß ...

  • In Burgas begann Fest internationaler Folklore

    Sofia (ADN-Korr.). Unter dem Motto „Mit Liedern und Tänzen — für Frieden und Völkerfreundschaft" ist am Dienstag das 12. Internationale Folklorefestival in der bulgarischen Schwarzmeerstädt Burgas eröffnet worden. Als „Balkaniade der Volkslieder und -tanze" 1965 ins Leben gerufen, hat es sich zu einem populären kulturellen Ereignis entwickelt ...

  • Kulturnotizen

    GASTSPIEL. Beim diesjährigen Carinthischen Sommer — dem alljährlichen Musikfestival des österreichischen Bundeslandes Kärnten — gastierte Gisela May im vollbesetzten Haus in Villach. Sie brächte Lieder und Gedichte von Bertolt Brecht, Kurt Tucholsky und Erich Kästner zu Gehör. AUSSTELLUNG. Eine Ausstellung mit Zeichnungen, Grafik und Bildhauerkunst der DDR ist am Wochenende in Kaluga eröffnet worden ...

  • Schauspielensemble fährt nach Ungarn und Berlin

    Karl-Marx-Stadt (ND). Mit der Aufführung von Tirso de Molinas „Die fromme Marta" im kleinen Saal der Stadthalle wurde am Montag in Karl-Marx-Stadt die Spielzeit 1976/77 eröffnet. Da gegenwärtig die Bauarbeiten für den Wiederaufbau des im Mai abgebrannten Schauspielhauses beginnen, wird das Ensemble weiter in der Stadthalle und in anderen Theatern des Bezirkes, so z ...

  • Vergnügen an der Kunst im Alltag

    Unterhaltungskunst ist im Alltag allgegenwärtig. Das bestimmt ihren ideologisch-ästhetischen Platz im Ensemble der Künste. Zugleich ist damit auch die Verantwortung der auf diesem Gebiet Tätigen gekennzeichnet. Für die Gestaltung von Unterhaltungsprogrammen konnten wir uns in letzter Zeit schon ein gutes Fundament schaffen ...

  • Ferien im Brecht-Haus

    Helsinki (ADN-Korr.). Die kleine Villa im finnischen Pohjoiskymenlaakso, wo Bertolt Brecht 1940 mit Unterstützung der finnischen Schriftstellerin Hella Wuolijoki Zuflucht gefunden und das Stück „Herr Puntila und sein Knecht Matti" geschrieben hat, wird jetzt als Erholungsheim der Papierarbeitergewerkschaft eingerichtet ...

  • Dichtertreffen in Struga

    Belgrad (ADN-Korr.). Rund 200 Schriftsteller, Dichter und Literaturkritiker aus 26 Ländern nehmen am internationalen Dichtertreffen teil, das gegenwärtig in der mazedonischen Stadt Struga stattfindet. Neben „Abenden der Poesie", bei denen die Teilnehmer Ausschnitte aus ihren Werken vortragen, stehen Rundtischgespräche und Symposien auf dem Programm ...

Seite 5
  • HENRIQUE DA COSTA MEK-

    KING (Brasilien/1, in Manila) bestätigte schon 1973 in Petropolis, wo er das Interzonenturnier II gewann, daß er auf dern Wege zur Weltspitze1 ist. Ehrgeiz und Arbeitseifer sind seine Haupteigenschaften. Mecking kann nächtelang über interessanten Stellungen sitzen. Daher auch seine Sicherheit in der Eröffnung und im Mittelspiel, während seine (früher schwächere) Endspielkunst schwerer zu beurteilen ist, da es in IManila kaum soweit kam ...

  • Sorgen bei „Mützenwetter"

    Jochen Schümann gehört als Segler zu jenen Männern, denen man gern nachsagt, sie seien „harte Männer" mit schwieligen Fäusten, die an den Schoten zerren oder im Trapez turnen, die gegen gischtende Wellen ankämpfen und vor allem mit den verschiedenen Launen des Windgottes Rasmus rangeln müssen. „Ja, der Wind ist unser Freund und Feind zugleich ...

  • 50 Punkte für den Sieger

    Die Europapokalwettbewerbe im Wasserspringen haben einen von anderen Wettbewerben abweichenden Wertungsmodus, der — und das war die Grundidee — auch nicht so starken Mannschaften die Chance einräumt, Punkte zu sammeln. 50 Punkte erhält der Sieger jeder Disziplin, 48 der Zweite, 47 der Dritte und so weiter abwärts ...

  • Einsamkeit im Boot

    Während den Seglern auf der Fahrt von der Ziellinie zur ersten Boje der Wind in der Regel von vorn entgegenbläst — so wird meist der Kurs gelegt —, kommt er dann nach der Umrundung der Boje auf dem nächsten Abschnitt — in der Seglersprache „Raum" — praktisch von hinten. „Das verspricht zunächst eine schnelle Fahrt, aber hier muß man wieder höllisch aufpassen, die Vorschriften nicht zu verletzen ...

  • Keine Hand ist frei

    Daß die „harten Männer" im Finn-Dinghi kaum eine Möglichkeit finden, während ihrer sechsstündigen Fahrt einen Schluck aus der Trinkflasche oder ein paar Brote zu sich zu nehmen, daran sind sie gewöhnt. Denn während die eine Hand das Steuer führt, wird mit der anderen die Schot bedient. „Wir haben nicht einmal eine Hand frei, und nur in seltenen Fällen kommt man dazu, sich einen Schluck aus der Flasche zu gönnen ...

  • Eine junge Sportart

    Obwohl bereits seit 1904 auf dem olympischen Programm, ist das Wasserspringen, z. B. gemessen am Schwimmen, eine sehr junge Sportart. Das sportgerechte Springen ist nicht viel älter als 150 Jahre. Die Wiege dieses eleganten Sports stand in Halle. Die Halloren — ab 1811 auch in Berlin — erstaunten ihre Zuschauer mit Salti, sogenannten Bohrern und Schrauben, und ihr Ruf verbreitete sich schnell ...

  • Erst vier stehen für das Kandidateiiturnier fest

    Wer wird mit Anatoli Karpow um die Schach-WM spielen?

    Die sich über drei Jahre erstrekkenden Qualifikationskämpfe zur Schachweltmeisterschaft treten in ihre entscheidende Phase. Auf den beiden diesjährigen Interzonenturnieren in Manila (Philippinen) und Biel (Schweiz) konnten sich die jeweiligen ersten drei das Recht für die Teilnahme am'Kani didatenturnier erwerben ...

  • GutsMuths Frage war: Halten sie die Nase zu?

    Vor dem VHl. Europapokal im Wasserspringen in Edinburgh

    Von Wolfgang Richter Edinburgh ist besonders bei den Leipziger Fußballfreunden im Gespräch: Am 15. und am 29. September finden in Leipzig und in der schottischen Hauptstadt die Spiele im Europapokal der Pokalsieger zwischen Hearts of Midlothian Edinburgh und dem 1. FC Lok statt. Edinburgh rückt aber bereits ab Donnerstag mit einem anderen Europäpokalwettbewerb in den Blickpunkt ...

  • Die schwierige Kunst, den Wind einzufangen

    Wie Jochen Schümann zum olympischen Gold segelte

    Von Jürgen Holz Während beim leichtathletischen 100-m-Lauf Start und Ziel exakt markiert sind und der Lauf in vorgezeichneten Bahnen ausgetragen wird, müssen die Segler ihren Weg — den windgünstigsten und damit schnellsten — auf dem Wasser zwischen Start- und Ziellinie innerhalb eines Dreieckskurses selbst suchen ...

  • Erst in der zweiten Hälfte lief unser Spiel

    Viel Applaus erhielten die kubanischen Handballer bei den Jugendwettkämpfen der Freundschaft von den Cottbusern, als sie in der ersten Hälfte im Spiel mit der DDR schwungvoll begannen und bis kurz vor dem Pausenpfiff sogar in Führung (5:3/6:4) lagen. Gekonnte Sprungwürfe führten immer wieder zum Torerfolg ...

  • DDR-Sextett startet bei der Polen-Rundfahrt

    Der DRSV der DDR hat für die Polen-Rundfahrt den Sieger der DDR-Rundfahrt, Siegbert Schmeißer, sowie Rainer Salan (beide SC Dynamo Berlin), Karl-Dietrich Diers (ASK Vorwärts Frankfurt), Bernd Drogan (SC Cottbus), Gottfried Preising (SC Turbine Erfurt) und Joachim Vogel (SC Karl- Marx-Stadt) nominiert ...

  • IOC-Mitglied zu Gast in der Republik

    Auf Einladung des NOK der DDR weilt das Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees Jonkheer Herman A. Karnebeek (Niederlande) seit Montag zu einem mehrtägigen Besuch in der DDR. Zu Beginn seines Auf enthaltes fand ein freundschaftliches Gespräch mit dem Präsidenten des NOK der DDR, Manfred Ewald, über beiderseitig interessierende Fragen statt ...

  • Geschwitzt und gefroren

    Die strapazenreiche fünfte Wettfahrt nennt der Olympiasieger seine härteste. „Der Wetterbericht verhieß Wind und Kühle. Dementsprechend zog ich mich auch an, Wärmekleidung, Schwimmweste und eine Windjacke, die allein acht Kilogramm wog. Insgesamt schleppte ich so an die vierzig Pfund — das vorgeschriebene Maximalgewicht — mit mir herum ...

  • Populärwissenschaftliche Literatur

    Auslieferung durch den Buchhandel Landtechnik heute und morgen

    Ein faszinierendes Buch über die stürmische Entwicklung der Landtechnik bis über das Jahr 2000 hinaus. Auf Grund heute schon bekannter, aber noch nicht realisierbarer Möglichkeiten wird eine hochinteressante Darstellung zukünftiger, zum Teil sehr ungewöhnlicher Verfahrenstechniken in der Landwirtschaft gegeben ...

  • CSSR-Eishockeyauswafil bezwang Finnland 7:2

    In einem Eishockey-Länderspiel besiegte Weltmeister CSSR am Montag in Plzen vor 10 000 Zuschauern die finnische Auswahl mit 7:2 (2:0, 1:1, 4:1) Toren. Die Tore für den Gastgeber schössen Augusta, Eberman (je 2), Holik, Petr Stastny und Jan Novak und für die Finnen Koivulahti und Rautakallio. Die CSSR-Mannschaft lieferte ein schnelles und zeitweise auch sehr gefälliges Kombinationsspiel ...

  • Punkte

    * nach anderer Punktwertung ** Wegen diskriminierender Bedingungen nahmen die sozialistischen Länder nicht teil. Für die DDR starten: Falk Hoffmann (SC Chemie Halle), Dieter Waskow (SC Empor Rostock), Ulrich Schön (SC Einheit Dresden), Thomas Köthe (SC DHfK Leipzig) sowie Christa Köhler und Edda Heldt (beide SC Empor Rostock), Karin Guthke und Kerstin Krause (beide TSC Berlin) ...

  • Trommeln • Telefone • Transistoren

    Ein Streifzug durch die elektrische Nachrichtentechnik. Von Ing. Karl-Heinz Rumpf. 2., stark bearbeitete Auflage. 192 Seiten, 164 Bilder, Leinen, etwa 9,50 M, Bestell-Nr. 5517986. Erscheint voraussichtlich im Dezember

  • Wir mikroskopieren

    Von Ing. Heinz Bonnke, Dipl.-Ing. Alfred Lehr und Ing. Hans- Günter Scheplitz. 2., durchgesehene Auflage 1976. 152 Seiten, 145 Bilder, 7 Tafeln, Leinen, 9,50 M, Bestell-Nr. 5519965. Noch lieferbar.

  • Geschichte der Luftfahrt

    Von Ikarus bis zur Gegenwart. Von Dr. phil. Gerhard Wissmann, 4., bearbeitete Auflage 1975. 562 Seiten, 379 Bilder, Leinen, 19,80 M, Bestell-Nr 5515390. Noch lieferbar. VEB VERLAG TECHNIK BERLIN

  • 102 Berlin Scharrenstraße 17

    (Nähe U-Bahnhof Spittelmarkt) Telefonanschlüsse: Direktion 2127301 2111950 Öffentlichkeitsarbeit 2111950 Presse/Werbung 2127238 internat. Kulturtage 2127238

  • Wir sind umgezogen!

    Die Arbeitsräume der BERUNER FESTTAGE, Zentrum für internationale Kulturtage der Hauptstadt der DDR, Berlin, befinden sich ab sofort:

Seite 6
  • Handel mit dem RGW für Finnland von großem Nutzen

    Fünfzehnjähriges Abkommen mit der Sowjetunion in Vorbereitung

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Jochen Reinert Der Monteur Pauli Tivola aus Tampere gehört zu den Zehntausenden finnischen Arbeitern, die in der einen oder anderen Weise die ökonomische Zusammenarbeit Suomis mit den sozialistischen Ländern als tägliche Praxis erleben. Erst unlängst hat er einen großen Mobilkran aus der Produktion seines Werkes, der Maschinenfabrik Tampere des staatlichen Unternehmens Valmet, in der DDR montiert ...

  • Ein großes Volksfest mit der Zeitung der Kommunisten

    Internationale Solidarität beim ersten „Land og Folk"-Pressefest

    Von unserem Sonderkorrespondenten Klaus Haupt Die politische und wirtschaftliche Situation des gegenwärtigen Dänemark — vor deren Hintergrund das Pressefest von „Land og Folk" stattfand — lernte ich näher kennen, noch bevor ich dänischen Boden unter den Füßen hatte. Die Stewardessen der Fluggesellschaft SAS teilten nach dem Start auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld mit, daß sie sich außerstande sähen, den gewohnten Imbiß zu reichen, da die zuständigen Küchenarbeiter in Kopenhagen streiken ...

  • Die Losung der Kapverden: Lernen, arbeiten, kämpfen!

    Vielfältige Bemühungen der PAIGC zur Entwicklung des Archipels

    Von unserem Korrespondenten Klaus-Dieter Pflaum Dem Besucher der: Landeshauptstadt Praia auf der Insel Santiago — die Kapverden sind ein gut 500 km vor der westafrikanischen Küste liegender Archipel von 15 Inseln vulkanischen Ursprungs mit insgesamt 4033 km2 und fast 300 000 Einwohnern gemischt-afri- ...

  • Viel Interesse und Sympathie

    Wohin man hier auch immer kommt, als DDR-Bürger wird man in freundschaftliche Gespräche gezogen, erhält interessierte Fragen, selbst von Staatsbeamten, die ihre berufliche Zurückhaltung aufgeben. Waren in den vergangenen Wochen vor allem unsere Olympia-Erfolge zunächst Anlaß und Auftakt, gingen auch ...

  • Es begann in Matanzas

    Kuba durchlebte höchst komplizierte Jahre mit der Aggression in der Schweinebucht, mit einer Vielzahl konterrevolutionärer Anschläge von innen und außen, pausenlosen Drohungen und der Blockade des Imperialismus. Zudem mußte der alte, reaktionäre Beamtenapparat des Batista-Regimes beseitigt werden. Weiter: Das Land befand sich in tiefster Unwissenheit und Rückständigkeit ...

  • Kontinentales Beispiel

    Die gesamte Entwicklung der Inselrepublik bis zur Revolution 1959 war einzig und allein von den spanischen Kolonialisten und den nordamerikanischen Neokolonialisten und ihren kubanischen Marionetten diktiert. Sämtliche bis dahin anberaumten Wahlen waren schlechthin eine Farce. Die Menschen auf der Straße, in den Slums der Hauptstadt und in den ärmlichen Bohios des Landes wurden nie gefragt ...

  • Gründlich vorbereitet

    Unter der Losung „Wir nominieren, wer am besten dem Volk dient" hat ein neuer Abschnitt in der Wahlbewegung begonnen. VonausgegangeB - war rdie Abstimmung über die Vorsitzenden der Wahlbezirke. Auf Seminaren! wurden diese gründlich auf die Wählerversammlungen vorbereitet. Lektoren hielten Vorträge über die Aufgaben der Poder Populär sowie über Methoden der Versammlungsführung ...

  • Kuba: Die Besten für Poder Populär

    Allgemeine Wahlen zu den Volksvertretungen werden vorbereitet

    Von unserem Korrespondenten Matthias Herold, Havanna Die Bürger des sozialistischen Kuba treffen gegenwärtig alle Vorbereitungen zur Schaffung der Organe der Poder Populär (Volksmacht). Bis Ende dieses Jahres — so war es auf dem I. Parteitag der KP Kubas verkündet worden — werden die Abgeordneten des Volkes Aufgaben auf dem Gebiet der Innenpolitik, der Wirtschaft, der Kommunalpolitik und der Kultur in ihre Verantwortung übernehmen, die bisher dem Staat oblagen ...

  • Bei anderen gelesen:

    Die Achse Tel Aviv-Pretoria

    Der von der BRD-Zeitung „Frankfurter Allgemeine" herausgegebene „Blick durch die Wirtschaft" stellt fest: „Der bilaterale Handel zwischen Israel und der Republik Südafrika hat sich innerhalb der letzten 10 Jahre nahezu verdreißigfacht. Das Volumen stieg in diesem Zeitraum von 8,25 Millionen DM auf rund 225 Millionen DM im vergangenen Jahr ...

Seite 7
  • Die NATO halt eine weitere Manoverserie in Europa ab

    TASS: Militaristische Demonstration gegen Entspannungsprozeß

    Brüssel (ADN/ND). Mit dem Manöver „Reforger 76", in dessen Verlauf eine amerikanische Luftlandedivision mit 12 000 Mann aus den USA in die BRD eingeflogen wird, beginnt am heutigen Mittwoch eine großangelegte Serie von Herbstmanövern des NATO-Paktes unter der Sammelbezeichnung „Autumn forge 76". Das ...

  • libanesische Reaktion propagiert „militärische Lösung" der Krise

    PLO-Sprecher: Organisation wird Teilung des Landes nicht zulassen

    Beirut (ADN-Korr./ND). Die reaktionärsten Kreise der libanesischen Großbourgeoisie sind dazu übergegangen, offen' eine militärische Lösung der libanesischen Krise zu propagieren. Ein Sender der Rechtskräfte meldete am Dienstag, daß die Führungsspitze der Phalange-Partei auf ihrer jüngsten Tagung „Fragen, die mit der militärischen Lösung der Krise im Zusammenhang stehen", erörtert habe ...

  • Portugal: Massive Angriffe auf Gewerkschaftseinheit

    Gezielte Spaltungsversuche durch SP-Führung und Rechtsparteien

    Lissabon (ADN-Korr./ND). In Portugal halten die innenpolitischen Auseinandersetzungen mit unverminderter Schärfe an. Eines ihrer derzeit wichtigsten Themen ist die Gewerkschaftseinheit, die zu den größten Errungenschaften der portugiesischen Revolution gehört und die sieb massierter Angriffe sowohl der SP-Führung als auch der Rechtskräfte erwehren muß ...

  • Kurz berichtet

    OPEC-Beratung in Wien

    Wien. Experten der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) beraten gegenwärtig in Wien u, a. über eine Erhöhung der Erdölpreise. Szeged: Mathematikerkonferenz Szegeda lim südungarischen Szeged sind Mathematiker aus 14 Ländern zu einer Arbeitskonferenz zusammengekommen. Jugendzeitung in Angola Luanda ...

  • Künftig Kosmonauten aus den Interkosmosländern

    Alexej Leonow auf Pressekonferenz in Warschau zu Auswahlkriterien

    Warschau (ADN-Korr./ND). Der zur Zeit in Polen weilende sowjetische Kosmonaut Alexej Leonow nahm in einem Interview mit der Agentur PAP auch zum Interkosrnos-Programm Stellung. Leonow, der Ehrengast des Science-Fiction- Kongresses in Poznan war, sagt u. a: „Die Organisation Interkosmos legt Prüfungen ihrer Lebensfähigkeit seit vielen Jahren ab, wobei ihre Mitgliedsländer nicht nur durch ideologische Voraussetzungen, sondern vor allem durch praktische Tätigkeit verbunden sind ...

  • Überschwemmungen in Asten

    12 700 pakistanische Dörfer betroffen / Todesopfer in Indien

    Islamabad (ND). In Pakistan stehen infolge schwerer Monsunregen rund 35 000 Quadratkilometer Land unter Wasser; von den Überschwemmungen sind über 5,5 Millionen Menschen betroffen. Nach ersten, Berichten sind in 12 700 Dörfern insgesamt ,300 000 Häuser zerstört worden. In verschiedenen Regionen wurde die Ernte vernichtet ...

  • OAU verurteilt Plan Pretorias

    Verstärkte Forderung nach wirklicher Unabhängigkeit für Namibia

    AddisAbeba (ADN). Als „Pseudo- Verhandlungen" hat die Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) die sogenannte Namibia-Verfassungskonferenz in Windhoek bezeichnet. In einem Kommunique forderte sie, daß Südafrika den von der UNO festgelegten Termin, den 31. August 1976, für die Gewährung der Unabhängigkeit an Namibia einhält und seine Verwaltung aus diesem südwestafrikanischen Territorium abzieht ...

  • USA bestätigen: Wieder Fernbomber über Südkorea

    Washington (ADN/ND). Die USA haben am Dienstag offiziell bekanntgegeben, daß sie „zum erstenmal seit dem Ende des Koreakrieges" wieder Fernbomber ihres strategischen Luftwaffenkommandos zu Übungsflügen über Südkorea eingesetzt' haben. .Das berichtete AFP unter Bezugnahme auf einen Sprecher des Pentagon ...

  • Spaniens Premier bekräftigt antikommunistischen Kurs

    Paris (ADN/ND). Der antikommunistische Kurs der spanischen Regierung soll auch künftig beibehalten werden. Das ist einem Interview der französischen Zeitschrift „Paris-Match" mit dem spanischen Ministerpräsidenten Adolfo Suarez zu entnehmen. Darin sprach er sich gegen jede Zusammenarbeit mit der Kommunistischen Partei Spaniens aus ...

  • Kalevi Sorsa: Beziehungen zur UdSSR weiter ausgebaut

    Helsinki (ADN/ND). Der Friedensvertrag von 1947 und der sowjetisch-finnische Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand von 1948 haben die Beziehungen zwischen Finnland und der UdSSR restlos geregelt und alle Wege für die Entwicklung der beiderseitigen Zusammenarbeit eröffnet ...

  • PKP weist Verleumdung zurück

    Lissabon (ADN-Korr.). Als beispiellose antikommunistische Provokation weist die PKP in einer Erklärung am Dienstag die Versuche der rechten Propaganda zurück, kommunistische Funktionäre zu verleumden und ihnen zu unterstellen, Aufträge für Waldbran'dstiftungen verteilt zu haben. Mit diesen von reaktionären Kräften in der Polizei unterstützten Verdächtigungen solle von dem frechen Treiben rechtsextremistischer Terroristen und ihrer politischen Hintermänner abgelenkt werden ...

  • Ehemaliger Minister Guineas gesteht Mitarbeit für CIA

    Conakry (ADN). Der frühere Justizminister Guineas, Diallo Telli, der im Juli zusammen mit weiteren fünf Personen wegen* eines Staatsstreich Versuches verhaftet worden war, hat — westlichen Agenturen zufolge — in einer von Radio Conakry verbreiteten Erklärung gestanden, für den amerikanischen Geheimdienst CIA tätig gewesen zu sein ...

  • SRRs Plus bei Konsumwaren

    Bukarest (ND-Korr.). Ein Planplus im Werte von 1,5 Milliarden Lei hat jetzt die rumänische Leichtindustrie abgerechnet. So wurden zusätzlich 141000 m2 Wollstoffe, 1,6 Millionen Stück Trikotagen sowie Konfektionsartikel für 165 Millionen Lei auf den Markt gebracht. Die Industrie reagierte kurzfristig auf die im Programm für die Versorgung mit Konsumgütern gestellten größeren Aufgaben und erhöhte den Anteil neuaufgenommener Erzeugnisse von 22 Prozent auf nahezu 30 Prozent ...

  • Begegnung Todor Shiwkows mit Jumshagin Zedenbal

    Sofia (ADN-Korr./ND). Der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates Bulgariens, Todor Shiwkow, ist in Sofia mit dem zur Erholung in der VRB weilenden Ersten Sekretär des ZK der MRVP und Vorsitzenden des Präsidiums des Großen Volkshurals der Mongolischen Volksrepublik, Jumshagin Zedenbal, zusammengetroffen ...

  • Neue Schulen zum Lernbeginn

    Warschau (ND-Korr). 102 neue Schulen wurden zum Schulbeginn in Polen übergeben. Weitere Neubauten sollen in den nächsten Monaten fertiggestellt werden. Von den älteren Gebäuden wurden 5500 während der Ferien der jetzt 4,3 Millionen Grundschüler renoviert. Die Berufsschulen, die am 1. September wieder öffnen, werden 1,6 Millionen Jugendliche aufnehmen ...

  • Zuwachs für die UVR Industrie

    Budapest (ND-Korr.). Viele Milliarden Forint Wert verkörpern die neuen Betriebe und Einrichtungen, die in jüngster Zeit in Ungarn fertiggestellt wurden. Im Zusammenhang mit dem kürzlichen Nationalfeiertag wurden u. a. in Baja in Südungarn ein neuer Maschinenbau- und Kleinmotorenbetrieb, in Kaposvär eine neue Druckerei, in Mäteszalka ein Milchpulverbetrieb und in Salgötarijän eine Fleischverarbeitungsfabrik übergeben ...

  • Super-Rohrpost in der UdSSR

    Moskau (ND-Korr.). Die erste pneumatische Containermagistrale — ein völlig neues, hocheffektives Transportmittel — ist bei Moskau in Betrieb genommen worden. Das neue System verbindet einen Tagebau über drei Kilometer hinweg mit dem Sytschewsker Erzanreicherungskombinat. In Stahlrohren großen Durchmessers werden dabei in einem Luftstrom Container mit hoher Geschwindigkeit bewegt ...

  • 300 USA-Bürger verfolgten tatenlos Selbstmordversuch

    Washington (ADN/ND). 300 Bürger der Stadt Hartford im USA-Bundesstaat Connecticut sahen am Wochenende tatenlos zu, als eine junge Frau versuchte, sich das Leben zu nehmen. Statt der Verzweifelten^ die offenbar drogensüchtig war, zu helfen, „spendete" die sensationsgierige Menge Beifall, als das Mädchen nach einer Dreiviertelstunde auf den Stufen einer Kirche wegen starken Blutverlustes zusammenbrach ...

  • Appell der schwedischen Kommunisten zur Abrüstung

    Stockholm (ADN/ND). Zur Einstellung des Wettrüstens hat die Linkspartei- Kommunisten Schwedens in einem Appell aufgerufen. Unter Hinweis auf •aasi ©ökuisient der kommunistischen' Und Arbeiterparteien Europas in Berlin, für Frieden, Sicherheit, Zusammenarbeit und sozialen Fortschritt zu wirken, heißt es, Schweden dürfe nicht abseits stehen bei der aktiven Beteiligung im Kampf für die Erlangung dieser Ziele ...

  • Giftgas drang in Seveso bis in den Erdboden ein

    Kom (ADN-Korr./ND). Die ersten Untersuchungen des Erdbodens haben die Annahme bestätigt, daß das Giftgas Dioxin, das zur Katastrophe von Seveso führte, auch in den Erdboden eingedrungen ist. Laborergebnisse weisen eine Verseuchung bis in 14 Zentimeter Tiefe aus. Bisher wurde nur ein geringer Raum untersucht ...

  • Was sonst noch passierte

    Einen „24-Stunden- Urlaub auf Ehrenwort" nutzte Häftling Alessandro im süditalienischen Lecce denkbar ungewöhnlich: Während die Gefängnisbehörden Alessandro noch bei seiner schwerkranken Mutter glaubten, raubte dieser eine Bank aus, meldete sich aber sodann brav in seiner Zelle zurück. Bankangestellte jedoch hatten ihn erkannt; deshalb erwartet Alessandro nun der nächste Prozeß ...

  • der sozialistischen Länder

    ANC Sekretär würdigt Hilfe

    Tananarive (ADN/ND). Die allseitige und wirksame Unterstützung der sozialistischen Länder für den afrikanischen Befreiungskampf hat der Administrativsekretär der südafrikanischen Befreiungsorganisation ANC, Maindi Mfimeng, in einem TASS-Gespräch in Tananarive gewürdigt. Die Hilfe der Sowjetunion für Angola habe für den Sieg über die Invasoren eine entscheidende Rolle gespielt ...

  • Tel Aviv will die Okkupation arabischer Gebiete verewigen

    London (ND). Israels Verteidigungsminister Peres drohte mit dem Bau neuer israelischer Siedlungen auf okkupiertem arabischem Territorium. Die expansionistischen Bestrebungen versuchte Peres mit dem Hinweis zu erklären, daß solche Siedlungen den Schutz Israels verbessern würden. Er betonte, daß diese Frage bei führenden Vertretern der USA auf Verständnis gestoßen sei ...

  • Sowjetischer Flottenbesuch im Hafen von Havanna

    Havanna (ADN/ND). Ein sowjetischer Flottenverband, bestehend aus den Zerstörern „Swirepy" ,unid „Silny" sowie dem Tanker „Olekma", ist am Dienstag zu einem Freundschaftsbesuch im Hafen von Havanna eingetroffen. Tausende Einwohner der kubanischen Hauptstadt begrüßten die Abgesandten der sowjetischen Seekriegsflotte herzlich ...

  • Arbeitslosigkeit stieg unter Pinochet auf rund 20 Prozent

    Mexiko-Stadt (ADN/ND). In Chile ist unter dem Pinochet-Regime die Arbeitslosigkeit auf rund 20 Prozent gestiegen, während sie zur Zeit der Allende-Regierung nur bei drei Prozent lag. Das bestätigte eine Studie von Mitarbeitern der katholischen Universität von Chile über die wachsende Armut im Lande.

Seite 8
  • Der Bahnhof „Alex" im Maßstab 1:87

    Im Schaufenster des Hauses Gipsstraße 14 macht die naturgetreue Nachbildung einer Bahnanlage auf sich aufmerksam. Dort hat eine Arbeitsgemeinschaft des Modelleisenbahn-Verbandes der DDR seinen Sitz, deren Mitglieder in ihrer Freizeit Funktionsmodelle u. a. für Berliner Verkehrsbetriebe anfertigen. Bereits fertig sind der Bahnhof Alexanderplatz mit all seinen Details (Maßstab 1:87) und das Köpenicker Straßenbahndepot ...

  • Techniker übernahmen Haupt'und Nebenrollen

    Friedrichstadt-Palast bereitet die neue Saison vor

    Am 2. September, 19 Uhr, eröffnet das Prager „Traditional Jazz Studio" die neue Saison im Friedrichstadtpalast mit einem dreitägigen Gastspiel. Danach folgen im September unter der Devise „Deal una Jazz" das Reinhard-liakomy-Ensemble, die ebenso junge wie großartige „Alla Pugatschowa und ihre 10" (Sowjetunion), Orgelgruppe K ...

  • Die kurze Nachricht

    GASTRONOMIE. Mehr als 30

    gastronomische Einrichtungen lade.n in den Erholungsgebieten des Stadtbezirks Köpenick zum Verweilen ein. Sie bieten Platz für rund 50 000 Besucher. MATERIALÖKONOMIE. Die FDJler und Jugendlichen des VEB Bergmann-Borsig wollen in der Aktion „Materialökonomie" 200 000 Mark erwirtschaften, 10 000 Arbeitsstunden einsparen sowie drei neue Jugendbrigaden bilden ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am 14. August starb aus der WPO 22 Genosse Robert Koschowsky. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde mit der Ehrenurkunde des ZK für 40jährige Mitgliedschaft geehrt. Trauerfeier: 25. August, 13 Uhr, Krematorium Baumschulenweg. SED-Kreisleitung Lichtenberg Am 10. August starb im Alter von 81 Jahren Genossin Lottchen G r o t h aus der WPO 33 ...

  • Kraftgüterpost

    Kraftgüterpost - ein Begriff, der vielen Großstädtern vielleicht gar nicht geläufig ist. Doch vom Postfuhramt unserer Hauptstadt in der Melchiorstraße 9 gehen täglich und rund um die Uhr 40 Fernfahrer mit Kraftgüterpost auf Tour. Mit ihren Fahrzeugen bringen sie zum Beispiel Presseerzeugnisse und Postsendungen in die nahegelegenen Bezirke Potsdam, Frankfurt (Oder) und Cottbus ...

  • Auf der Schloßinsei finden zahlreiche Konzerte statt

    Ein reichhaltiges Konzertprogramm bereitet gegenwärtig der Kulturpark Schloßinsel Köpenick für die kommende Konzertsaison 1976/77 vor. Im Oktober beginnen vier Anrechtsreihen. Die Konzertreihen I und II bieten sieben Veranstaltungen mit namhaften Solisten. Auftakt ist ein Musikkonzert mit historischen Instrumenten ...

  • Kreiskulturhaus Pankow zeigt Altberliner Motive

    „Berliner Blätter 1921-1942" nennt sich eine Ausstellung, die in drei Räumen des Kreiskulturhauses „Erich Weinert" in Pankow zu sehen ist. Die dort gezeigten etwa 75 Arbeiten der fast 80jährigen Künstlerin Elena Liessner-Blomberg geben Einblick in das Leben Berlins der 20er und 30er Jahre, zeigen Stadtlandschaften und Menschen — in der U-Bahn, beim Einkauf oder in der „Kneipe" an der Ecke ...

  • Straßen gesperrt

    Wegen Tiefbauarbeiten wird die Berliner Chaussee zwischen Biesdorfer Weg und VEB BWF Marzahn für den gesamten Fahrzeugverkehr ab 26. August gesperrt. Die Umleitung erfolgt in beiden Richtungen über Landsberger Chaussee, Rhinstraße, Springpfuhlstraße, Marzahner Chaussee zur Berliner Chaussee. An den Knotenpunkten Landsberger Chaussee/Rhinstraße und Springpfuhlstraße/Marzahner Chaussee erfolgt eine Vorfahrtsänderung ...

  • 16.ND-0nentierungswanderung am Sonntag, dem 19. September

    Vom Teufelssee zur HO-Gaststätte Gesellschaftshaus

    Von der Haltestelle Teufelssee des Omnibusses A 27 führt die 16. ND-Orientierungswanderung am Sonntag, dem 19. September, durch die Kanonenberge zum Langen See und von dort mit der Fähre der „Weißen Flotte" zum Gesellschaftshaus Grünau. Gestartet wird wieder zwischen 8 und 11 Uhr, wozu alle Wanderfreunde herzlich eingeladen sind ...

  • XY.FDJSommeriager am Plauer See beendet

    Mit einem Sonderfcug traten am Dienstag die über 800 Mitglieder und Funktionäre der Berliner FDJ, die zwei Wochen im Zentralen Pionierlager „Fritz Hekkert" in Lenz am Plauer See verlebt hatten, die Heimreise an. Sie hatten sich dort auf das neue Schuljahr 1976/77 vorbereitet. Mit vielfältigen Veranstaltungen wie Vorträgen, Seminaren, Begegnunigen mit Kunst- und Kulturschaffenden, sportlichem» Wettstreit, Tanz- und Diskoabenden waren die Tage ausgefüllt ...

  • Bauelemente und Plaste aus unserem Nachbarland

    Die Handelsabteilung der Botschaft der CSSR in der DDR stellt bis zum 27. August, täglich von 8 bis 16 Uhr, in der Leipziger Straße Bauelemente und Plasterzeugnisse aus dem Sortiment des Prager Außenhandelsunternehmens MERKURIA aus. Es werden neuartige Leichtmetall-Fassaden, Wandverkleidungen, Raumteiler, Deckenelemente, Fenster sowie repräsentative wie auch feuerfeste Haustüren gezeigt ...

  • Insel der Jugend in Treptow wird gern besucht

    Unter den vielen größeren und kleineren' Spreeinseln unserer Stadt, ist die „Insel der Jugend" in Treptow eine der bekanntesten und meistbesuchten. Seit sechs Jahrzehnten ist sie mit dem Festland durch eine kühn geschwungene Brücke verbunden. In den 50er Jahren wurde das kleine Eiland der Treptower Jugend übergeben ...

  • Vorfahrt nicht beachtet

    In der Boxhagener Straße/Holteistraße, Friedrichshain, beachtete am Dienstag ein PKW-Fahrer nicht die Vorfahrt eines Mopeds und stieß mit diesem zusammen. Dabei wurden zwei Personen verletzt, und es entstand beträchtlicher Sachschaden. In der Oberfeldstraße/Öseler Straße, Stadtbezirk Lichtenberg, beachtete ebenfalls ein PKW-Fahrer nicht die Vorfahrt eines Mopeds, wodurch eine Person verletzt wurde ...

  • 1886 Krippenplätze im Stadtbezirk Köpenick

    Über 26 Kinderkrippen mit 1886 Plätzen verfügt gegenwärtig der Stadtbezirk Köpenick. Die jüngsten Berliner werden von 586 Erzieherinnen und technischen Mitarbeiterinnen liebevoll umsorgt. Zur medizinischen Betreuung durch erfahrene Kinderärzte gehören u. a. ein umfassendes Impfprogramm, Reihenuntersuchungen und zusätzliche prophylaktische Untersuchungen von infektgefährdeten Kindern ...

Seite
Politbüro des ZK der SED zu den Ergebnissen des Krim-Treffens von Erich Honecker und Leonid Breshnew Vom Vorsitzenden des Staatsrates empfangen Wettbewerb um Materialeinsparung und hochproduktive Erzeugnisse Besatzung von Salut 5 zur Erde zurückgekehrt Zugige Arbeit bei Ernte und Aussaat Rassistenpolizei ermordete weitere Afrikaner in Soweto Hunderte Hektar Wald in Korwegen vom Feuer zerstört Unvermindert schwere Kämpfe kl weiten Teilen Libanons In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen