13. Apr.

Ausgabe vom 07.08.1976

Seite 1
  • Zeitgewinn für neue Tagebaue

    Welsow (ADN/ND). Die bisher höchste Steigerung der Arbeitsproduktivität erreichten die 3500 Werktätigen des VEB Braunkohlenbohrungen und Schachtbau Welzow — Generalauftragnehmer für Tagebauinvestitionen — in den ersten sieben Monaten dieses Jahres. Erfolgreiche sozialistische Intensivierung widerspiegelt sich in der Überbietung des für diesen Zeitraum geplanten LeistungsWachstums mit 106,7 Prozent ...

  • Erich Honecker empfing DDR-Olympiateilnehmer

    Generalsekretär des ZK der SED würdigt die großartigen Leistungen unserer Athleten in Montreal

    Berlin (ADN). Zu einem herzlichen Gespräch empfing am Freitag der Generälsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, eine Abordnung der erfolgreichen DDR-Olympiamannschaft. An der Begegnung im Hause des Zentralkomitees nahmen teil: Manfred Ewald, Mannschaf tsleiter, Rudi Hellmann, stellvertretender Mannschaftsleiter, Prof ...

  • Große Initiativen auf den Feldern bei Ernte und Saat

    Mitteilung des Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR

    Berlin (ADN). Über den Stand und Verlauf der Erntearbeiten gibt das Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR folgendes bekannt: Dank den großen Anstrengungen und Initiativen der Genossenschaftsbauern und Arbeiter konnten im Erntewettbewerb gute Ergebnisse erzielt werden. Bis Freitag war das Getreide von 1450 756 Hektar abgeerntet ...

  • Soweto: Erneuter Poliieiuberfall

    Unternchtsboykott in allen Schulen Anti-Apartheid-AussehuB gegen Terror Johannesburg (ADN/ND). Bei einem erneuten Überfall der Vorster-Polizei auf Einwohner des Afrikanerghettos Soweto bei Johannesburg wurde am Freitag wiederum ein Afrikaner getötet. Die Protestaktionen der afrikanischen Bevölkerung hatten den Tag über angehalten ...

  • Schritte gegen Junta verlangt

    New York (ADN/ND). Effektivere Maßnahmen zur Zügelung der faschistischen Junta in Chile hat die Arbeitsgruppe der UNO-Menschenrechtskommission zur Untersuchung der Verletzung der Menschenrechte in Chile verlangt. Sie klagte das Pinochet-Regime erneut der groben Verletzung der elementarsten Menschenrechte an und forderte die sofortige Freilassung der eingekerkerten Patrioten, darunter des Generalsekretärs der KP Chiles, Luis Corvalän ...

  • Dank aus der VR Polen für die Glückwünsche

    Telegramm an die führenden Persönlichkeiten unserer Republik

    Genossen Willi Stoph entscheidender Bedeutung für die historische Wende in der Geschichte der polnischdeutschen Beziehungen. Wir bringerf die tiefe Überzeugung zum Ausdruck, daß sich die brüderliche Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik Polen und der Deutschen Demokratischen Republik auf allen Gebieten gemäß den Beschlüssen des VII ...

  • Besatzung von Salut 5 einen Monat auf der Umlaufbahn

    Moskau (ADN). Ein Arbeitsmonat der Kosmonauten Boris Wolynow und Witali Sholobow auf der Umlaufbahn um die Erde ging zu Ende, schreibt TASS am Freitag. Entsprechend dem Flugprogramm hat die Mannschaft der Orbitalstation in den letzten Tagen die Experimente mit Hilfe eines Infrarot-Teleskop-Spektrometers fortgesetzt ...

  • Hochwasserkatastrophen, Erdbeben und Wirbelsturm

    Rawalpindi (ND/ADN). Vermutlich 200 Menschen sind bei dem jüngsten Hochwasser in Pakistan ums Leben gekommen^ das durch Wolkenbrüche ausgelöst wurde. Dies teilten) die Behörden in Rawalpindi mit. Von den Fluten seien über 2000 Dörfer mit über einer Million Einwohner betroffen worden. Neu-Delhi. Bei Überschwemmungen im indischen Unionsstaat Dschammu/ Kaschmir ertranken 15 Personen, Seoul ...

  • 4 x 800 m Frauenstaffel der DDR lief neuen Weltrekord

    • LEICHTATHLETIK: Am zweiten Tag der DDR-Meisterschaften in Karl-Marx-Stadt erkämpfte sich die Olympiasiegerin im Speerwerfen, Ruth Fuchs (SC Motor Jena), auch den Meistertitel. Sie gewann mit der Weite von 64,40 m souverän vor Sabine Sebrowski (SC Traktor Schwerin), die auf 57,5ö m kam. Den 3000-m-Hindernislauf entschied der Karl-Marx-Städter Ralph Pönitzsch in 8:31,2 min für sich ...

  • Forderung nach voller Amnestie

    Hungerstreik in Madrider Gefängnis

    Madrid (ADN/ND). Zwölf weibliche politische Häftlinge im Madrider Yeserias-Gefängnis traten am Freitag in einen Hungerstreik, um gegen den begrenzten Charakter der verkündeten Amnestie zu protestieren. Zuvor war es ihnen gelungen, auf dem Dach des Gefängnisses ein Spruchband mit der Forderung nach vollständiger Amnestie zu entrollen ...

  • In der Wochenendausgabe;

    Seite 9: Ein Kabei nach Übersee Seite 10: Kraft des Sozialismus dient dem Frieden und Fortschritt Seite 11 - Das Holzhaus am Hölisieig Seite 12. Natur und Wissenschaft Seite 13: Tips für Wassersportler Seite 14: Neu im Buchangebot Seite 15: Wie unsere Vorväter sich auf die Reise machten Seite 16: Berichte ...

Seite 2
  • Jugendbrigade gab den Auftakt

    Hohe Leistungen im Oderbezirk Frankfurt zur Erfüllung des „FDJ-Auftrages IX. Parteitag"

    In den mehr als 1000 Grundorganisationen der FDJ im Oderbezirk Frankfurt steckten sich die jungen Sozialisten in ihren Mitgliederversammlungen nach dem X. Parlament neue, konkrete Ziele zur Verwirklichung des „FDJ-Auftrages IX. Parteitag". Über 80 000 Mädchen und Jungen nutzten diese Zusammenkünfte, um sich weiterhin gründlich mit dem Bericht des Zentralkomitees der SED und den anderen Dokumentendes Parteitages vertraut zu machen, und leiteten daraus neue Kampfprogramme ab ...

  • Kommentare und Meinungen

    Lieber zweimal nachdenken!

    In Moskau wurde in dieser Woche den Botschaftern Frankreichs, Großbritanniens und der USA eine Erklärung überreicht, die die beabsichtigte Teilnahme Westberlins an den Wahlen zum sogenannten „Europa- Parlament" betrifft. Worum geht es bei dieser Angelegenheit? Bekanntlich sind Bestrebungen im Gange, aus der ursprünglichen „Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft" eine - wie man es jetzt schon nennt - „Europäische Gemeinschaft" politischen Charakters zu machen ...

  • Im Pumpspeicherwerk werden die ersten Anlagen montiert CSSR-Betriebe liefern die Hauptausrüstungen nach Markersbach

    Schwatzenberg (ADN). Zügig voran sehen die Arbeiten am künftig größten Pumpspeicherwerk der DDR in Markersbach im Erzgebirge. In der Maschinenhalle, einem von Bergarbeitern de; DDR und der Volksrepublik Polen nach Berechnungen von sowjetischen Fachleuten 120 Meter unter der Erde geschaffenen Hohlraum, werden gegenwärtig riesige Betonfundamente relegt ...

  • Wissenschaftliche Gerate erfüllen hohe Anforderungen

    Akademiezentrum schuf Beispiele für gute Praxisverbindungen

    Berlin (ADN). Die Produktion von wissenschaftlichen Geräten an der Akademie der Wissenschaften der DDR soll in den nächsten fünf Jahren verdoppelt werden, um für die weitere intensive Grundlagenforschung die materielltechnische Basis mit zu sichern. Über die daraus resultierenden hohen Anforderungen an die über 700 Mitarbeiter des Zentrums für wissenschaftlichen Gerätebau der Akademie (ZWG) berichtete dessen Direktor, Dr ...

  • Herzliche Gastfreundschaft während des Finnlandbesuchs

    Leiter des DDR-Flottenverbandes beim Verteidigungsminister

    Helsinki (ADN-Kprr.). Der Leiter des Flottenverbandes der DDR-Volksmarine in Helsinki, Kapitän zur See Kurt Schulz, wurde am Freitag vom finnischen Verteidigungsminister Ingvar S. Melin empfangen. Zugegen war DDR- Botschafter Hermann Schwiesau. Im Verlauf des Gesprächs brachte Minister Melin seine Freude darüber zum Ausdruck, zum ersten Male einen Schiffs verband der DDR-Volksmarine in Finnland begrüßen zu können ...

  • BHG unterstützen Bau von Wohnungen auf dem Lande

    örtliche Reserven genutzt / Ausleihe von Maschinen und Geräten

    Halle (ND). Die Werktätigen in den 300 bäuerlichen Handelsgenossenschaften (BHG) unserer Republik unterstfitzen maßgeblich das Wohnungsbauprogramm der DDR. Für den genossenschaftlichen und privaten Eigenheimbau auf dem Lande sollen in diesem Jahr für über 11 Millionen Mark zusätzliche Baumaterialien aus örtlichen Reserven bereitgestellt werden ...

  • Gespräch mit evangelischen Kirchenvertretern von Görlitz

    Berlin (ADN). In Dresden fand am Donnerstag auf Einladung des Rates des Bezirkes Dresden ein Gespräch mit der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche des Görlitzer Kirchengebietes statt. Daran nahmen der Staatssekretär für Kirchenfragen, Hans Seigewasser, sowie die Stellvertreter der Vorsitzenden für Inneres der Räte der Bezirke Dresden, Gottfried Ullmann, und Cottbus, Günter Deysing, teil ...

  • Im Kriegsverbrecherprozeß wurde Strafantrag gestellt

    Berlin (ADN). Im Prozeß gegen den ehemaligen SS-Oberscharführer und Angehörigen des faschistischen Sicherheitsdienstes Herbert Drabant vor dem Strafsenat la des Stadtgerichtes der Hauptstadt der DDR, Berlin, hielten am Freitag Anklagevertreter und Verteidiger .ihre Plädoyers. Der Staatsanwalt beantragte für den Angeklagten wegen Verbrechens gegen diö Menschlichkeit und Kriegsverbrechen lebenslange, Freiheitsstrafe und dauernde Aberkennung der staatsbürgerlichen Rechte ...

  • Werktätige der D&R fordern Freiheit für Luis Corvalän

    Berlin (ADN/ND). In den Ruf nach Freiheit für Luis Corvalän und die vieltausend anderen eingekerkerten chilenischen Patrioten stimmen täglich weitere Bürger der Republik ein. Die Mitglieder der LDPD des Stadtbezirksverbandes Halle-Ost verlangten die unverzügliche Einstellung des Terrors gegen das chilenische Volk und verurteilen entschieden die ständige Verletzung der Menschenrechte durch die Junta ...

  • Ein „Ball der Nationen" beendete Studentenlager

    Jena (ADN). Mit einem j,Ball der Nationen" wurde am Freitagabend in Roßleben ein internationales Studentenlager der Friedrich-Schiller-Universität Jena beendet. Zu den 2200 Teilnehmern zählte auch rund die Hälfte der künftigen Studenten des ersten Semesters. Wahrend der dreiwöchigen Einsätze lernten sich die Universitätsneulinge kennen und gewannen im Gespräch mit erfahrenen Kommilitonen besseren Einblick in den bevorstehenden Studentenalltag ...

  • Kinder aus vielen Ländern in der Chemiestadt Schwedt

    Schwedt (ADN). Am Freitag empfing die geschmückte Chemiearbeiterstadt Schwedt über 600 ausländische Kinder aus dem Internationalen Sommerlager der Pionierrepublik „Wilhelm Pieck" Die Kinderdelegationen aus 41 Ländern sind mit ihren Betreuern und Dolmetschern für drei Tage Gäste der Stadt. Hier verbringen sie mit ihren Quartiereltern erlebnisreiche Stunden ...

  • Gäste aus Frankreich bei Walzwerkern in Hettstedt

    Hettstedt (ADN). Gäste der Betriebsberufsschule des Walzwerkes Hettstedt waren am Freitag junge Franzosen, die zu den 500 Mädchen und Jungen gehören, die sich gegenwärtig zu einem Freundschaftsbesuch in mehreren Bezirken der DDR aufhalten. In den Unterrichtsräumen und den Lehrkabinetten der Betriebsberufsschule, ...

  • Kondolenztelegramm zum Grubenunglück in Jugoslawien

    Berlin (ADN). Der. Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, hat dem Vorsitzenden des Bundesexekutivrates der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Dzemal BijediiS, zum Grubenunglück das folgende Telegramm gesandt: „Zu dem tragischen Grubenunglück im Braunkohlenbergwerk Breza übermittle ich Ihnen im Namen des Ministerrates sowie in meinem eigenen Namen aufrichtiges Beileid ...

  • Freundschaftszug aus dem Mansfelder Land in die UdSSR

    Eisleben (ADN). Der dritte Freundschaftszug aus dem Mansfelder Land startete am Freitag in die Sowjetunion. Ziel sind Minsk, Leningrad und Brest. Die 325 Teilnehmer sind Wettbewerbssieger aus den Betrieben und Einrichtungen der Kreise Eisleben und Querfurt. Während des achttägigen Aufenthaltes in der Sowjetunion werden sich die Teilnehmer mit sowjetischen Werktätigen treffen, an Wohngebietsfesten teilnehmen und Kollektive aus Industrie und Landwirtschaft besuchen ...

  • Repräsentanten Kolumbiens danken für Glückwünsche

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, dankte der Präsident der Republik Kolumbien, Dr. Alfonso Lopez Michelsen, für die anläßlich des Nationalfeiertages der Republik Kolumbien übermittelten Grüße und Glückwünsche. Aus gleichem Anlaß erhielt der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, ein Danktelegramm von seinem kolumbianischen Amtskollegen Dr ...

  • Erfahrungsaustausch mit den karelischen Fischern

    Neubrandenburg (ADN/ND). Freundschaftlichen Erfahrungsaustausch pflegen die Mitarbeiter des VEB Binnenfischerei Neubrandenbürg mit Fischern in der Karelischen ASSR. Die sowjetischen Partner interessieren sich vor allem für die in der DDR angewandte Fangtechnik in Seen (Elektro-, Zugnetzund Reusenfischerei), die Forellen- und Karpfenproduktion in Netzbehältern, die Produktion von Junghechten und die Forellenbrütung ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Eishockey

    Neues Deutschland / 7./8. August 1976 / Seite 3 INNENPOLITIK GroAe Inftkrthren zur Erfüllung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED Erfolgreiche KDT-Initiativen Neubrandenburg. Eine Million Mark Nutzen konnte die KDT-Sektion des Neubrandenburger Wohnungsbaukombinates im ersten Halbjahr abrechnen ...

  • Nutzen für den Kunden zählt

    Das Dienstleistungskombinat (DLK) Heiligenstadt bietet in seinem neuen Hous 126 Dienstleistungsarten an. Das DLK Wolmirstedt führte in mehreren Bereichen das Fließsystem bei Reparaturen ein, um die Leistungen zu steigern. Ergebnis für die Kunden erweitertes Angebot, kürzere Reporaturieiten. Solche erfreulichen Verbesserungen entsprechen dem in der Direktive des IX ...

  • Hohe Materialökonomie vom Reißbrett bis zur Fertigung

    Schönebecker Rationalisatoren aktiv an der Intensivierung beteiligt

    Dieselmotoren mit einem Leistungsvermögen zwischen 34 und 190 PS verlassen täglich die Montagehallen des Schönebecker Dieselmotorenwerkes. Der Bedarf des Landmaschinenbaus, der Baumaschinenindustrie und anderer Zweige der Volkswirtschaft steigt ständig. Die Dieselmotorenwerker erhöhen deshalb in diesem Jahr ihre Produktion um 12 Prozent ...

  • Saat mit dem Flugzeug

    „Wir haben die ursprünglichen Vorhaben zwar völlig über den Haufen geworfen", bemerkte der Produktionsleiter der KAP Rolf Graubner. „Aber wir wollten jedwede Reserve erschließen. Denn damit sichern wir eine höchstmögliche Futterproduktion für die acht LPG und VEG, deren Tierbestände wir versorgen. Mit den Wurzelrückständen der Stoppelfrüchte oder der Gründüngung erhöhen wir zugleich die Fruchtbarkeit unserer Böden ...

  • Rat und Tat der Neuerer

    Mehr Zwischenfrüchte — das brachte auch die Neuerer unter den Mechanisatoren auf den Plan. „Das Futter auf allen Schlägen lückenlos und in hoher Qualität anzubauen ist unser Anliegen", sagte der Leiter des Bestellkomplexes Theodor Ewald. Mit dem Schlosser Günter Klinkmüüer und dem Traktoristen Arnold Jait bewerkstelligte er eine „wunderbare Sache", wie ihm hier alle bescheinigen ...

  • Wo der 9. Stadtbezirk entsteht..

    Hier am nordöstlichen Stadtrand Berlins, unweit von Biesd^rf und Marzahn, entsteht in den kommenden Jahren eine Großstadt für 100 000 Einwohner: der 9. Bezirk der Hauptstadt. Hochhäuser, 30 Schulen, 12 Kaufhallen, zwei Warenhäuser sowie neue Betriebe, Grünanlagen und vielspurige kreuzungsfreie Hauptstraßen sind bisher erst Modell (rechts) ...

  • Planvorlauf wird ausgebaut

    Mehr Kabel und Leitungen aus dem KWO Berlin für viele Zweige

    Die 6500 Werktätigen im Stammwerk des Kombinates Kabelwerk Oberspree „Wilhelm Pieck" haben im August den Ende Juli erreichten Planvorlauf von einem Tag weiter ausgebaut. Ihre seit dem IX. Parteitag der SED ausgelösten Initiativen sowie die bereits abgerechneten Leistungen haben zu einer Fortsetzung und Vertiefung der Intensivierung in der Produktion von Kabeln und Leitungen für das Kohle- und Energieprogramm, den Wohnungsbau sowie die Konsumgüterindustrie geführt ...

  • Bauern und Wissenschaft suchen und finden Reserven

    Die KAP Müncheberg erweitert den Anbau von Futterkulturen mit Hilfe neuer Verfahren

    Auf den Müncheberger Feldern grünt die Stoppetfruchtsaat. Mais, Markstammkohl, Futterraps und ölrettich, Mitte Juli nach Wintergerste ausgesät, zeigen sich bereits als winzige Pflänzchen. Die frühe Aussaat verspricht der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Müncheberg, Kreis Strausberg, bereits in wenigen Wochen gute Futtererträge ...

  • Zwischen Fruchtfolgen

    Woher nahmen die Müncheberger den Boden für den erhöhten Zwischenfruchtanbau? Mit den Pflanzenbauern prüfte Joachim Herbrechter vom Müncheberger Forschungszentrum den gemeinsam ausgearbeiteten Fruchtfolgeplan. „Wir sind Schlag für Schlag durchgegangen", sagte der wissenschaftliche Mitarbeiter „Wir fanden gemeinsam viele Felder, wo sich zwischen Getreide und Kartoffeln und auch zwischen Getreide und Getreide noch Zwischenfrüchte eingliedern ließen ...

  • Legierungen jetzt gesintert

    Stadtroda. Wege zur materialokonomisch vorteilhaften Fertigung bestimmter Schwermetall-Legierungen fanden Entwicklungsingenieure im Betrieb Sintermetalle der Keramischen Werke Hermsdorf. Beim Pressen des Metallpulvers werden die so entstehenden Teile besser als vordem den erforderlichen Endmaßen angepaßt, so daß sich der Aufwand an nachfolgenden Zerspanungsarbeiten spürbar verringert ...

  • TextHer Mantel für Rohre

    Karl-Marx-Stadt. Bisher nicht wiederverwendbare textile Sekundärrohstoffe werden künftig mit Hilfe der sogenannten Maliwatt-Technik im VEB Textilverarbeitungswerk Lößnitz bei Aue zu widerstandsfähigen Rohrummantelungen für den Tiefbau verarbeitet. Sechs Monate vorfristig konnte jetzt das dazu notwendige Verfahren in die Produktion übergeleitet werden ...

  • Plus bei optischen Halbzeugen

    Jena. Einen beträchtlichen Produktionszuwachs bei optischen Halbzeugen — z. B Linsen-Rohlingen für das Kombinat Carl Zeiss Jena — erzielten Werktätige des Jenaer Glaswerkes Schott und Genossen in den vergangenen sieben Monaten. Der Großbetrieb, der als einer der wichtigsten Zulieferer des Zeisswerkes besonders auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Gerätebaus gilt, erreichte gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres eine Wachstumsrate von fast 16 Prozent ...

  • Erfolgreiche KDT-Initiativen

    Neubrandenburg. Eine Million Mark Nutzen konnte die KDT-Sektion des Neubrandenburger Wohnungsbaukombinates im ersten Halbjahr abrechnen. Bei der Ausarbeitung neuer Technologien wurden Hunderte Arbeitsvorgänge und Materialpositionen neu erfaßt und berechnet. So gelang es in den drei Taktstraßen, die den Typ „Brandenburg" errichten, eine zehnprozentige Steigerung der Arbeitsproduktivität zu erreichen ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Bagger mit Höchstleistung

    Bitterfeld. Seine bisher höchste Leistung erreichte im Monat Juli das Kollektiv des Abraumbaggers 130 aus dem Tagebau Golpa-Nord des Braunkohlenkombinates Bitterfeld. Zum erstenmal in der Geschichte des Tagebaus bewegte er mehr als eine Million Kubikmeter Abraum. Die bisherige Höchstleistung lag bei 900 000 Kubikmetern ...

  • Zehn Alu-Pressen umgerüstet

    Leipzig. Im Leichtmetallwerk Rackwitz wurden zehn Pressen zur Herstel» lung von Aluminium-Halbzeugen wie Stangen, Rohre und Profile so umgerüstet, daß die Produktion dieser Erzeugnisse um zehn Prozent stieg. Diese Rationalisierungsmaßnahme bewirkte eine bessere Auslastung der Arbeitszeit sowie der Grundfonds in der Produktion und in der Instandhaltung ...

  • Neue Schutzhelme entwickelt

    Berlin. Bis Ende des Jahres wird im VEB „Perfekt" Berlin, neuerdings auch durch die Produktion; von Kühltaschen bekannt, die Entwicklung von drei neuen Schutzhelmen abgeschlossen. Es handelt sich um einen Arbeitsschutz-, einen Feuerwehrhelm und um ein Gehörschutzgerät. Für kommendes Jahr ist die Entwicklung eines weiteren Motorradfahrerhelmes vorgesehen ...

Seite 4
  • Demokratische Kunst voll revolutionärer Gesinnung

    Die Hängung der Werke in der Ausstellung folgt weitgehend dem zeitlichen Ablauf der Entwicklung. Ein Bild wie Andrej A. Popows „Gaukler in Tula zur Zeit der Heiligen Woche" (1868) zeigt noch die anfängliche Beschränkung auf die bloße Schilderung des Volkslebens. Im Gegensatz dazu steht das farbenfrohe, lichte Gemälde „Kirchgang in Pskow" (1864) von Alexander J ...

  • Mit bildender Kunst auf Fahrt an der Küste

    Originelle Einrichtung des Staatlichen Kunsthandels

    Eine ebenso originelle wie einmalige Einrichtung erweckt seit dem 2. August im Ostseebezirk das Interesse der Urlauber, Touristen, Naherholer und Einwohner: die „galerie mobil". Diese rollende Verkaufsausstellung für bildende Kunst ist das jüngste Kind des Staatlichen Kunsthandels der DDR. Die von dem Berliner Architekten Hans Warscycek entworfene Miniaturgalerie ist ein schnell demontierbarer 8X6 Meter großer Pavillon aus Holz, Metall, Decilith und einem Zeltdach ...

  • Ohne Liebe und Hoffen kann man nicht leben

    Im Kino: „Die Einzige" (UdSSR) und „Der Clou" (USA)

    Jossif Cheifiz, der Regisseur des Films „Die Einzige", ist ein Mann, der sich uni den künstlerischen sowjetischen Film große Verdienste erworben hat. Der heute 70jährige hat u. a. mit „Stürmischer Lebensabend" (1936), „Mitglied der Regierung" (1939), „Die Zerschlagung Japans" (1945), „Eine große Familie" (1954), „Der Fall Rumjanzew" (1956), „Die Dame mit dem Hündchen" (1960), „Salut, Maria" (1971) Werke vorgelegt, die in der sozialistischen Filmkunst ihren festen Platz einnehmen ...

  • Avignon — ein Festival wahren Volkstheaters

    Erfolg für Benno Besson als Gastregisseur

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo ter der Leitung von Benno Besson, Intendant der Berliner Volksbühne. Als Gastregisseur hat Benno Besson mit den Schauspielern des Theaters des Pariser Ostens (TEP) dem Shakespeare-Stück einen neuen Inhalt gegeben. In einem Interview mit der „Humanite- Dimanche" erklärte er: „ ...

  • Dresdner Musiker sind umjubelt

    Aus Salzburg berichtet Hans-Joachim Kynaß

    Mittwoch abend im Salzburger Großen Festspielhaus. Minutenlanger Beifall, verbunden mit lauten Bravorufen, war. spontaner Ausdruck des Begeisterung nach dem zweiten Gastkonzert der Dresdner Staatskapelle. Am Pult stand diesmal der sowjetische Dirigent Gennadi Roshdestwenski. Bereits nach der hoch dramatisch akzentuierten Wiedergabe der III ...

  • von Weltruf

    „Russische realistische Malerei 1860—1890" aus der Tretjakow-Galerie / Von Traugott Stephanowitz

    Die Kenntnis der großen Leistungen der russischen Kultur hat in den letzten Jahrzehnten in unserem Lande spürbar zugenommen. Die jetzt in der Berliner Nationalgalerie gezeigte Ausstellung russischer realistischer Malerei der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts umfaßt eine Kollektion von 73 Gemälden der Moskauer Tretjakow-Galerie ...

  • Im Ringen um die Wahrheit des Lebens

    Hauptthema der russischen realistischen Kunst bleibt bis zur Jahrhundertwende die Lebenswelt des Bauern, wie dies z. B. in Abram J. Archipows Bild „Auf der Oka" (1890) deutlich wird. Die malerisch vollendete Wiedergabe des gleißenden Sonnenlichts, die lebenswahre Charakterisierung' der Gestalten und ...

  • Erfüllt von der Liebe zum Volk und zur Heimat

    Die demokratische Grundhaltung der „Wanderer" prägt auch die Landschaftsmalerei. Aus den in der Nationalgalerie gezeigten Werken von Alexej K. Sawrassow, Iwan I. Schischkin, Ilja S. Ostroumow, Isaak J. Lewitan und anderen spricht die Liebe zum Volke. Die Landschaft wird von ihnen als ein Teil der gesellschaftlichen Wirklichkeit, als Umwelt des Volkes erkannt, und somit erhalten selbst die schlichtesten Motive ihre Darstellungswürdigkeit ...

  • DDR kollektives Mitglied im Esperanto-Weltbund

    Athen (ADN). Auf dem 61. Esperanto-Weltkongreß, der gegenwärtig in Athen tagt, ist die DDR — repräsentiert durch den Zentralen Arbeitskreis Esperanto im Kulturbund — als kollektives Mitglied in den Esperanto-Weltbund aufgenommen worden. Zuvor war die DDR nur durch Einzelmitglieder in dieser Organisation vertreten ...

  • Hallenser Abgeordnete fördern Entwicklung des kulturellen Lebens

    Halle (ADN). Mit der Entwicklung der bildenden Kunst nach dem IX. Parteitag der SED und Problemen der Vorbereitung auf die VIII. Kunstausstellung der DDR werden sich die Mitglieder der Ständigen Kommission „Geistig-kulturelles Leben" beim Bezirkstag Halle in diesem Monat befassen. Das Thema reiht sich ein in eine Vielfalt -von Aufgaben, denen sich diese Abgeordneten im Verlauf der Legislaturperiode gewidmet haben ...

  • Ehrung zum 20. Todestag Bertolt Brechts verboten

    Augsburg (ADN). Scharfen Protest hat am Donnerstag der DKP- Bezirksvorstand Südbayern dagegen erhoben, daß die vom Hauptamt der Stadt Augsburg bereits erteilte Zusage für eine Veranstaltung der DKP zum 20. Todestag Bertolt Brechts am 14. August im Rathaus von Brechts Geburtsstadt auf Anweisung von Oberbürgermeister Hans Breuer zurückgenommen wurde ...

  • Grafik und Kleinplastik im Kulturaustausch

    Dresden (ND). Im Hatzfeld- Palais von Wroclaw wurde eine Ausstellung von Grafik und Kleinplastik eröffnet, die der Bezirksvorstand Dresden des Verbandes der Bildenden Künstler der DDR zusammengestellt hat. Gezeigt werden etwa 100 Arbeiten Dresdner Künstler, u. a. neue Werke von Gerhard Kettner, Walter Howard und Vincenz Wanitschke ...

  • Neuer Generalintendant in Schwerin eingeführt

    Schwerin (ADNf: Zur Eröffnung der Spielzeit 1976/77 wurde am Donnerstag Fritz Wendrich als neuer Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters in sein Amt eingeführt. Fritz Wendrich hatte zuvor sechs Jahre lang das Stralsunder Theater geleitet. Mit Spielzeitbeginn übernahm Hartmut Haenchen die Funktion des musikalischen Oberieiters am Staatstheater und des Chefdirigenten der Mecklenburgischen Staatskapelle ...

Seite 5
  • ERGEBNISSE

    Frauen, Speerwerfen: 1. Ruth Fuchs (SC Motor Jena) 64,40, 2. Sabine Sebrowski (SC Traktor Schwerin) 57,56, 3. Doris Jauche (SC Motor Jena) 52,02. Diskus: 1. Evelin Schlaak 65,46 m, 2. Gabriele Hinzmann (beide ASK Potsdam) 64,14, 3. Sabine Engel (SC Neubrandenburg) 63,13. Fünfkampf: 1. Petra Rampf (SC Karl-Marx-Stadt) 4495 Punkte (13,1 - 12,54 - 1,68 - 6,20 - 24,5), 2 ...

  • Ruth Fuchs erneut mit weitestem Wurf

    Die Olympiasiegerin mit 64,40 m souveräne DDR-Meisterin

    Am zweiten Tag der DER- Leidjtathletikmeisterschaften in Karl-Marx-Stadt sicherte sich erwartungsgemäß die Olympiasiegerin Ruth Fuchs (SC Motor Jena) den Titel im Speerwerfen. Sie gewann den Wettbewerb mit 64,40 m und blieb damit nur 1,54 m unter ihrer Siegweite von Montreal. Erneut bestach die Doppelolympiasiegerin durch ihie Beständigkeit ...

  • Mit sieben Olympioniken zum Schwimmpokal

    Sieben Olympiateilnehmer, unter ihnen fünf Medaillengewinner, stehen in der UdSSR-Mannschaft für den Schwimm-Europapokal der Herren am 14./15. August in Pescara (Italien). Raskatow, Krylow und Bogdanow gehörten der silbernen Freistilstaffel an., Die UdSSR hatte im vorigen Jahr den Europapokal vor Großbritannien und der DDR gewonnen ...

  • Zwei DDR-Mädchen mit schnellsten Lagenzeiten

    Petra Priemer vor Daniela Beier zum Jugend-EM-Titel

    Mit einem DDR-Doppelerfolg durch Petra Priemer und Daniela Beier über 200 m Lagen der Mädchen begannen am Freitagvormittag im „Toyen"-Hallenbad von Oslo die Schwimmentscheidungen der VI. Jugend-Europameisterschaften. Petra Priemer, zweifache Freistil-Silbermedaillengewinnerin von Montreal, wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und siegte überlegen in 2:21,64 min, womit sie dicht an ihre persönliche Bestzeit herankam ...

  • Sportler der GST im Meisterschaftsexamen

    In Ludwigsfelde stehen 700 Aktive im Titelkampf

    In der Stadt der Automobilbauer Ludwigsfelde wurden am Freitag die XVII. Meisterschaften der Gesellschaft für Sport und Technik in den Sommerspor^- arten mit den ersten Wettkämp^- fen eröffnet. Rund 700 Aktive aus allen Bezirken kämpfen bis zum Sonntag um 23 Titel. GST-Sportler aus sechs Altersklassen ringen in drei Disziplinen um den Meisterschaftslorbeer ...

  • Zitiert

    Prawda

    Ignati Nowikow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR und Vorsitzender des Organisationskomitees „Olympiade 80", schrieb am Donnerstag in der „Prawda": „Für alle, die an der Vorbereitung der Moskauer Olympischen Spiele beteiligt sind, stellen sie sich als ein grandioses Fest des ...

  • Fernsehen mit allen Finessen...

    das verkörpert der Luxotron 116, ein Fernsehtischempfanger mit implosionsgeschützter 61-cm-Bildröhre und Ultraschall-Fernbedienung. Er ist technisch und gestalterisch auf Leistung und langzeitigen komplexen Gebrauchswert angelegt. Alle Bedienungshauptfunktionen sind am Gerät und am Ultraschall-Fernbedienteil über elektronische Berührungskontakte drahtlos durch leichtes Fingerauflegen zu steuern ...

  • Kinderferienlagertausch 1977

    Wir bieten ein gut eingerichtetes Kinderferienlager mit einer Kapazität von 70 Personen einschließlich Betreuungspersonal für zwei bis drei Durchgänge mitten im Thüringer Wald. Ein herrliches Schwimmbad ist 2,5 km vom Lager entfernt in Großbreitenbach vorhanden. Wir suchen ein gleichwertiges Objekt in landschaftlich schöner Gegend in Wassernähe ...

  • Tore • Punkte • Meter # Sekunden

    SCHACH

    Interzonenturnier in Biel, Stand vor der letzten Runde nach Abschluß der Hängepartien: Larsen (Dänemark) 12 Punkte, Tal (UdSSR) 11,5, Byrne (USA), Hübner (BRD) Portisch (Ungarn), Petrosjan und Smyslow (beide UdSSR) je 11, Andersson (Schweden) 10. Die drei Ersten erwerben die Qualifikation für das Kandidatenturnier ...

  • Kinderferienlager 1977

    und bieten ein gut eingerichtetes Internat in Berlin-Karlshorst (Nähe Tierpark), 2 Durchgänge je 150 Plätze, in der Zeit vom 2. Juli—5. August 1977 Wir suchen ein Objekt mit gleicher Kapazität in landschaftlich schöner Gegend. Zuschriften an: ND221 DEWAG, 1054 Berlin

  • Soeben erschienen! BAUWESEN

    Literaturkatalog fremdsprachiger Importliteratur 1976

    Ein Verzeichnis lieferbarer Bücher aus Verlagen der Sowjetunion und anderer sozialistischer Länder. Kostenlos erhältlich in allen Buchhandlungen, vorrangig in den Internationalen Buchhandlungen und Spezialbuchhandlungtn „Das Sowjetische Buch" in Berlin und Leipzig.

  • Weltrekord über 4 X 800 m

    Über 4 X 800 m stellte eine Auswahlstaffel mit Elfie Zinn, Gunhild Hoffmeister, Anita Weiß und Ulrike Klapezynski mit 7:54,2 min einen neuen Weltrekord auf. Alter Rekordhalter war ein bulgarisches Quartett, das am 30. August 1975 in Sofia 8:05,2 min gelaufen war.

  • FUSSBALL

    Schwedische Meisterschaft: AIK Stockholm—Halmstad BK 3:1, Oergryte Göteborg—Malmö FF 0:1, Spitze: Malmö 19:9 Punkte, Halmstad 19:9, öster Växjö 19:9, Hammarby Stockholm. 16:12.

  • TENNIS

    Daviscup-Finale der Europazone B: Italien—Großbritannien 2:0. Der Sieger des Treffens spielt gegen den Asienzonen-Gewinner Australien um den Einzug ins Finale.

  • EISHOCKEY

    Turnier um den Thurn- und Taxispokal in Garmisch-Partenkirchen: SONP Kladno-Polen 6:2 (4:2, 2:0, 0:0). Nur Kladno ist noch ungeschlagen.

Seite 6
  • Für Sammlung der Linkskräfte Mexikos

    ND-Interview mit Arnoldo Martinez Verdugo, Generalsekretär der Mexikanischen Kommunistischen Partei

    Im Hause des Zentralkomitees der Mexikanischen Kommunistischen Partei in Mexiko-Stadt gewährte der Generalsekretär der MKP, Arnoldo Martinez Verdugp, unserem Lateinamerika-Korrespondenten Jochen P r e u ß I e r ein Interview zu aktuellen Fragen der Arbeit der Bruderpartei. FRAGE: Welches sind die gegenwärtigen Hauptaufgaben der MKP? ANTWORT: Die Tätigkeit der Partei richtet sich nach den Beschlüssen des XVI ...

  • 50000 Sowjets und ihr Aktiv von 30 Millionen

    Wie die Volksvertretungen ihre hohe Verantwortung wahrnehmen

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Martin John Maria Gladkaja, die energische Vorsitzende des Dorfsowjets von Kalatschkowzi, hat alle Zahlen im Kopf: fünf Siedlungen« 3290 Einwohner, 1163 Häuser, 360 Rentner, 630 Kinder (jährlich kommen 50 hinzu). In der Landwirtschaft seien 48 000 dt Getreide und 130 000 dt Zuckerrüben eingebracht worden ...

  • Der Kampfbund der Kräfte des Fortschritts in Somalia

    Zur Gründung der Revolutionären Sozialistischen Partei

    Von unserem Nahostkorrespondenten Wolfgang F i n c k Die Ende Juni erfolgte Gründung der Revolutionären Sozialistischen Partei Somalias (RSPS) leitet in der Geschichte des Landes am Osthorn Afrikas eine neue Etappe ein. Somalias fortschrittliche Kräfte haben sich nunmehr eine Volksorganisation geschaffen, um den 1969 eingeleiteten Prozeß sozialökonomischer Umwandlungen zu sichern, konsequent fortzusetzen und zu vertiefen ...

  • Stimmungsbarometer ist in Dänemark weiter gesunken

    67 Prozent der Bevölkerung befürchten weiteren Sozialabbau

    Von Ulla J e s s i n g , Kopenhagen Die offizielle Arbeitslosenzahl in Dänemark war im Juni unter die magische Zahl von hunderttausend gesunken. Doch die Freude darüber war nur kurzlebig, denn schon im Juli waren es erneut über hunderttausend, die vor den Arbeitsämtern Schlange standen. Wirtschaftsminister ...

  • gegen Apartheid

    Hatte die Vorster-Regierung geglaubt, sie könnte mit dem Soweto-Massaker im Juni die Friedhofsruhe wieder herstellen, so ist sie inzwischen durch die Kette entschlossener Volksaktionen eines Besseren belehrt worden. Es entwickelt sich eine neue Qualität des Massenwiderstandes. Was im Juni zunächst als ...

  • Bei anderen gelesen:

    Die Doppelzüngigkeit

    Die in Lagos erscheinende nigerianische Zeitung „Daily Times" stellte unlängst fest: „Die Architekten der USA-Außen,politik gäben sich einer Selbsttäuschung hin, gingen sie davon aus, daß sie ihr sogenanntes neues Verhältnis zu dem unabhängigen. Afrika auf der Basis der Doppelzüngigkeit errichten können, die durch die Kollaboration Amerikas mit Vorsters weißem Minderheitsregime unter Beweis gestellt wird ...

Seite 7
  • Genf: Konstruktives Wirken der sozialistischen Staaten

    DDR-Botschafter zu den Ergebnissen der 61. Tagung des ECOSOC

    Genf (ADN-Korr.). „Die sozialistischen Staaten haben auf der 61. Tagung des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) konstruktiv an der Herbeiführung der progressiven Entscheidungen mitgewirkt." Das unterstrich DDR-Delegationsleiter Dr. Gerd Höhne in einem Gespräch gegenüber dem Genfer ADN-Korrespondenten zu den am Donnerstag beendeten sechswöchigen Verhandlungen ...

  • Rechtskräfte richteten unter den Einwohnern Nabaas ein Blutbad an

    Waffenstillstand erneut gebrochen / Gefechte in Libanon dauern an

    Beirut (ADN-Korr./ND). Im Bereich der libanesischen Hauptstadt und in der östlich von Beirut gelegenen Bergregion hielten am Freitag ungeachtet des am Vortage verkündeten Waffenstillstandes die militärischen Auseinandersetzungen weiter an. Besonders heftige Kämpfe wurden von den Rechtskräften in dem Beiruter Vorort Nabaa provoziert ...

  • AJUionswoche gegen die Massenvernichtungswaffen

    Internationale Öffentlichkeit gedenkt der Opfer von Hiroshima

    Moskau (ADN/ND). „Es sind immer neue Bemühungen von Millionen Menschen guten Willens erforderlich, um die Entspannung unumkehrbar zu machen", schrieb die Moskauer „Prawda" am Freitag im Zusammenhang mit der Aktionswoche gegen Massenvernichtungswaffen, die vom 6. bis 13. August stattfindet. Die Zeitung ...

  • Hohe Arbeitslosigkeit in 119 USA-Industriezentren

    Massenentlassungen in verschiedenen Bundesstaaten angekündigt

    Washington (ADN/ND). In den jüngsten vom Arbeitsministerium der USA veröffentlichten Angaben zur Arbeitslosigkeit im Lande werden 119 von 150 Industriezentren der USA als „Gebiete mit erhöhter Arbeitslosigkeit" ausgewiesen. In verschiedenen Bundesstaaten wurden neue Massenentlassungen angekündigt. Wie aus dem Arbeitsministerium verlautet, ist die Zahl der Voll- und Teilarbeitslosen im Juli erneut auf mehr als zwölf Millionen angestiegen ...

  • ANZUS-Pakt tagte in Canberra

    Mitgliedsstaaten vereinbarten engere militärische Kollaboration

    Canberra (ADN/ND). Die Mitgliedsstaaten des ANZUS-Militärpaktes — USA, Australien und Neuseeland — haben auf einer zweitägigen Beratung in Canberra eine engere militärische Zusammenarbeit vereinbart. Zum Abschluß der Tagung, an der die Verteidigungsminister bzw. ihre Stellvertreter teilgenommen hatten, wurde in einem Kommunique unterstrichen, diese Zusammenarbeit sei langfristig geplant ...

  • Das Elend der Chilenen wird immer druckender

    Höchste Erwerbslosenrate in ganz Lateinamerika / Steigende Inflation

    Santiago (ADN). Chile hat zur Zeit die höchste Arbeitslosenrate in ganz Lateinamerika. Selbst nach offiziellen Angaben der Junta-Behörden sind 800 000 chilenische Werktätige, das sind rund ein Viertel aller Arbeitsfähigen, ohne Erwerbsmöglichkeit. Experten rechnen jedoch mit einer Arbeitslosenziffer von 30 Prozent, da durch den sogenannten Plan der Minimalbeschäftigung die wirkliche Zahl verschleiert wird ...

  • Kurz berichtet

    Beziehungen SRV-Thailand

    Hofnoi. Die Sozialistische Republik Vietnam und Thailand nahmen mit sofortiger Wirkung diplomatische Beziehungen zueinander auf. Handel UdSSR—Mexiko gestiegen Mexiko. Um 98 Prozent haben sich die Handelsbeziehungen zwischen der UdSSR und Mexiko in den letzten drei Jahren erhöht. „Umtä"-Festivai im September Rom ...

  • IKP-Senator zur Erklärung des Kabinetts Andreotti

    Rom (ADN-Korr./ND). Der italienische Senat begann am Freitag mit der Debatte über die Erklärung der Regierung Andreotti. Als einer der ersten Redner betonte IKP-Senator Eduardo Perna, die kommunistische Fraktion habe nach Prüfung aller Aspekte der Situation beschlossen, sich bei der Abstimmung über das Programm der Stimme zu enthalten ...

  • Polizeisonderf ruppe für Bespitzelung in USA

    New York (ADN/ND). Die Bespitzelung Andersdenkender, das Abhören von Telefongesprächen und das öffnen der Post von Vertretern progressiver Organisationen sind längst für die Polizeibehörden in den USA normal. So wird in einem Artikel, den die Zeitung der amerikanisdien Lehrergewerkschaft in Chikago „News Letter" kürzlich veröffentlichte, etwas Licht in die Tätigkeit einer Sonderabteilung der Polizei von Chikago gebracht ...

  • Gemeinsames Experiment im Pazifik begonnen

    Leningrad (ADN/ND). Mit den Forschungen nach dem Programm des neuen sowjetisch-amerikanischen Experiments „Samex" hat am Freitag im Stillen Ozean eine Expedition des Hydrometeorologischen Dienstes der UdSSR an Bord des Forschungsschiffes „Akademik Koroljow"; begonnen. Das Schiff bewegt sich entla:ng dem 20 ...

  • Protokoll über Anden-Pakt wurde in Lima unterzeichnet

    Lima (ADN-Korr./ND). Die Andenpakt-Staaten Peru, Venezuela, Kolumbien, Ekuador und Bolivien haben auf einer Ministsrratstagung in Lima ein Zusatzprotokoll zum Abkommen von Cartagena — der Grundlage der Wirtschaftsorganisation — vereinbart, das eine Reihe von Terminen für die weitere Integration für zwei Jahre aufschiebt ...

  • Offensive der USA-Monopole

    New York (ADN/ND). Die Monopole der USA haben eine neue Offensive auf die Naturreichtümer und zur Ausbeutung der billigen Arbeitskräfte in Lateinamerika begonnen. Laut jüngsten amerikanischen statistischen Angaben nähern sich die Kapitalinvestitionen in zehn der größten lateinamerikanischen Staaten der 13-Milliarden-Dollar-Grenze ...

  • Haltung der Sowjetunion vor UNO-Ausschuß gewürdigt

    New York (ADN/ND). Die Politik der Sowjetunion ist ständig darauf gerichtet, zur Beseitigung der Überreste nationaler Zwistigkeiten beizutragen und die Erziehung der breiten Massen im Geiste des Internationalismus und zur Achtung gegenüber anderen Nationen und Völkerschaften zu fördern. Diese Tatsache ...

  • Japanischer Expremier soll vor Gericht gestellt werden

    Tokio (ADN/ND). Die Beweise gegen den früheren japanischen Ministerpräsidenten Kakuei Tanaka sind derart erdrückend, daß er auf Beschluß der Untersuchungskommission im Lockheed- Skandal wegen Korruption angeklagt werden soll, melden westliche Nachrichtenagenturen. Dem seit Ende Juli in Untersuchungshaft ...

  • Ungeheuerlicher Junta-Terror

    Stockholm (ADN-Korr./ND). In Stockholm wurde jetzt ein weiteres Beispiel für den ungeheuerlichen Terror der Pinochet- Junta bekannt: Die 50jährige Grundschullehrerin Maria Otylia Vargas schenkte sechs Kindern das Leben. — Zwei ihrer Söhne und eine Tochter wurden von den Junta-Schergen ermordet, zwei weitere Söhne verschwanden in den Kerkern der Geheimpolizei, ihrem Mann gelang die Flucht nach Kuba ...

  • KPI begrüßt Außenpolitik der indischen Regierung

    Neu-Delhi (ADN-Korr./ND). Der Nationalrat der KP Indiens hat am Freitag in Hyderabad seine Tagung fortgesetzt. Romesh Chandra, Generalsekretär des Weltfriedensrates, betonte vor dem Gremium die Unvereinbarkeit von Entspannungspolitik und Wettrüsten. Die KPI begrüßt im Bericht des Zentralsekretariats nachdrücklich die progressive antiimperialistische Außenpolitik der indischen Regierung und erinnert in dem Zusammenhang an die Besuche von Ministerpräsidentin Indira Gandhi in der UdSSR und der DDR ...

  • Arbeiter von Seveso: Neue schwere Unfälle möglich

    Rom (ADN/ND). Arbeiter der ICMESA- Chemiefabrik in Seveso haben gewarnt, daß sich in dem inzwischen geschlossenen Betrieb neue Unfälle ereignen können, die das Leben der Bevölkerung der Umgebung weiter schwer gefährden. Auf einer Arbeiterversammlung stellten sie den Antrag, daß Freiwillige im Werk Geräte außer Betrieb setzen dürfen ...

  • Gespräche zwischen UdSSR und Somalia abgeschlossen

    Moskau (ADN/ND). Die sowjetischsomalischen Verhandlungen sind am Freitag im Moskauer Kreml angeschlossen worden. Beide Seiten konstatierten das Vorhandensein von notwendigen Voraussetzungen für die weitere Entwicklung einer umfassenden Zusammenarbeit auf politischem, ökonomischem, kulturellem und anderen Gebieten ...

  • Geologen: Marsboden vereist

    Pasadena (ADN). Die von der amerikanischen Marssonde Viking 1 zur Erde gesendeten Aufnahmen bestätigen die Theorie einer permanenten Frostbildung im Marsboden. Das meint ein Geologenteam im Raumfahrtzentrum von Pasadena. Den Geologen zufolge lasse eine der Aufnahmen den Marsboden ähnlich erscheinen wie die Antarktis ...

  • 6. USA-Flotte steht in Alarmbereitschafft

    Rom (ADN/ND). Die 6. USA-Flotte befindet sich seit Monaten j.irn ganzen Mittelmeer in erhöhter Alarmbereitschaft". Das erklärte der oberster NATO- Befehlshaber in Europa, General Haig, anläßlich der Übergabe des Kommandos der 6. Flotte an deren neuen Befehlshaber, Vizeadmiral Train. General Haig forderte von den westeuropäischen NATO-Mitgliedern nachdrücklich, im Mittelmeer noch größere Rüstungsanstrengungen zu unternehmen ...

  • Israels Marine stoppt Schiffe nach Libanon

    Tel Aviv (ADN/ND). Die israelische Marine hat innerhalb von fünf Wochen drei auf der Fahrt nach Libanon befindliche Frachter gestoppt und durchsucht. Bei dem jüngsten Vorfall sind zwei Libanesen, die sich an Bord des zyprischen Frachters „Hermes" befanden, festgenommen und entführt worden. Zwei israelische Küstenwachboote hatten das Schiff gestoppt, das hauptsächlich Nahrungsmittel und Medikamente an Bord hatte ...

  • BRD-Politiker zu Gast bei chilenischer Militärjunta

    Santiago de Chile (ADN). Der Vorsitzende 'der, Enquete-Kommission auswärtige Kulturpolitik des BRD-Bundestages Max Schulze-Vorberg ist gegenwärtig Gast der faschistischen Militärjunta in' Chile. Laut DPA konferiert er mit Regierungsvertretern. Ferner besucht er Schulen, „die von ßer Bundesrepublik Lehrmaterial und teilweise Lehrkräfte erhalten" ...

  • DGB ruft zu Protestaktionen gegen Faschistentreffen auf

    Hamburg (ADN/ND). Der DGB hat die Hamburger Bevölkerung aufgerufen, dem am heutigen Sonnabend in der Hansestadt stattfindenden Faschistentreffen mit Protestaktionen entgegenzutreten, meldet die Progress Presse Agentur (PPA). Den Protesten gegen die NPD- Veranstaltungen hat sich auch der Bund demokratischer Wissenschaftler in Hamburg angeschlossen ...

  • Was sonst noch passierte

    Nicht weniger als drei Tonnen Geld erbeuteten Unbekannte auf einem Bahnhof bei Versailles. Sie stahlen 400 000 Franc-Stücke, die für die Nationalbank bestimmt waren.

Seite 8
  • Fussball

    Neues Deutschland / 7,/8. August 1976 / Seit« S AUS DER HAUPTSTADT Vorfahrt nicht beachtet In der Weitlingstraße/Margaretenstraße, Lichtenberg, beachtete am Freitag ein PKW-Fahrer nicht die Vorfahrt eines LKW und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Sachschaden von 8000 Mark. Im gleichen Stadtbezirk, Alt-Biesdorf/Köpenicker Straße, kam es zu einem Zusammenstoß von drei PKW, weil einer der Kraftfahrer mit unangemessener Geschwindigkeit gefahren war ...

  • Ein Habenkonto von über 12000 Stunden

    Es ist eine gute Tradition des Wohnbezirksausschusses der Nationalen Front und der Bürger im Wohnbezirk 35/36 in Weißensee, anläßlich des Jahrestages unserer Republik auf einer Veranstaltung im Klub der Werktätigen „Gerhard Schlundt" am Antonplatz; Rechenschaft über die ErgebniSse der Arbeit in den vergangenen Monaten zu geben ...

  • Junge 01 f iziersbewerber feierlich verabschiedet

    Empfang der Bezirksleitung der SED und des Magistrats

    Zu dem traditionellen Empfang für Offiziersbewerber der Hauptstadt hatten am Freitag die Bezirksleitung der SED und der Magistrat von Groß-Berlin in den Wappensaal des Roten Rathauses eingeladen. Horst Palm, 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, hieß die künftigen Studenten der Hochschulen der Land-, Luft- und Seestreitkräfte der NVA, der Grenztruppen der DDR und des Ministeriums des Innern willkommen ...

  • Junge Sanitäter sorgen sich um ältere Bürger

    DRK Friedrichshain bildete 513 Gesundheitshelfer aus

    Rund 2700 Mitglieder zählen die 72 Grundorganisationen des Deutschen Roten Kreuzes der DDR im Stadtbezirk Friedrichshain. Ihr Aufgabengebiet ist sehr umfangreich. Allein bei kulturellen und sportlichen Großveranstaltungen, beim ND-Pressefest sowie bei Kongressen waren seit Jahresbeginn rund 350 Sanitäter im Einsatz ...

  • Partner der Artisten hinter dem Zirkuszelt

    Geschickte Hände zaubern Requisiten für „Busch"

    Wenn die „Las Portas" ihre Seilakrobatik zeigen und die Artistin ihren Lauf unter der „Kuppel" beginnt, hält das Publikum den Atem an. Kaum jemand ahnt, daß an dieser Attraktion ein Mann beteiligt ist, dem viele Zirkuskünstler ihre Requisiten verdanken. Handwerker Herbert Oertel hat auch das Gerät der „Las Portas" gemeinsam mit ihnen entwickelt und angefertigt ...

  • Eine Familie, die großer wird

    Die Familie der Jugendklubs in unserer Stadt ist wieder größer geworden. Unweit ihres Betriebes haben sich die FDJler des VEB Robotron in der Mauerstraße einen Klub geschaffen. Mit allem Drum und Dran — auch mit einer Disko-Bar. Ein lang gehegtes Vorhaben ist verwirklicht. Nun gilt es, fröhliches Leben in das neue Haus zu tragen ...

  • Rechtsvorschriften im Städtischen Nahverkehr

    Rechte und Pflichten von> Verkehrsbetrieben und Fahrgästen regelt die neue Personenbeförderungsordnung, die ab sofort auch für die Hauptstadt Gültigkeit hat. Sie wird in der nächstem Ausgabe des Heftes „Städtischer Nahverkehr", die etwa Ende Oktober erscheint, auszugsweise veröffentlicht. Nach dieser Ordnung ist z ...

  • Stadtbezirk Köpenick lädt zur Erholung ein

    Zahlreiche Berliner und Gäste der Hauptstadt finden in diesen Wochen in den Grünanlagen und Parks des Erholungszentrums Köpenick Entspannung. In diesem Stadtbezirk konzentrieren sich Grünflächen mit einem Umfang von 2,8 Millionen Quadratmetern. Zu den beliebten grünen Oasen »gehören die Schloßinsel, die Uferparks am Luisenhain, am Platz des 23 ...

  • Die kurze Nachricht

    RENTNERWOHNUNGEN. 660 Wohnungen älterer Bürger wurden bis Mitte dieses- Jahres in Pankow renoviert. Gegenwärtig malern und tapezieren Bürger der Wohnhäuser Florastraße 60, Hegemühler Weg Nr. 8 und Paul- Francke-Straße 3 je eine weitere Rentnerwohnung. ALTSTOFFE. Drei Altstoffsammlungen wurden^in diesem Jahr im Wohnbezirk 73, Prenzlauer Berg, durchgeführt ...

  • Arbeiterversorgung wird weiter verbessert

    Hundert Essenportionen wird das Kollektiv der Arbeiterversorgung im VEB Herrenober« bekleidung „Fortschritt" täglich mehr herstellen. Damit wird erreicht, daß 75 Prozent aller Vollbeschäftigten in der Frühund 90 Prozent in der Spätschicht noch besser mit warmem Essen versorgt werden. Darüber hinaus werden Klein- und Mittelbetriebe täglich mit 500 Essen beliefert, mehr Arbeiterveteranen des umliegenden Wohngebietes können am Werkküchenessen teilnehmen ...

  • Kunstwerke aus der VR Polen

    Gegenwärtig sind im Ausstellungszentrum am Fernsehturm Grafiken, Plastiken, Keramiken, Gemälde, Fotos u/id Modelle aus der Volksrepublik Polen zu sehen. Sie geben darüber Auskunft, wie „Kunst im Dienst der Gesellschaft" zur Verschönerung der Umwelt wirken kann. Vom Wand- und Raumschmuck über Architektur, Denkmalpflege, Kinderspielzeug bis zur industriellen Formgestaltung gibt es viel Interessantes zu sehen ...

  • Klubs der Werktätigen finden großes Interesse

    Mitgestalter des geistig-kulturellen Lebens in den Wohngebieten des Stadtbezirks Köpenick sind die 10 ehrenamtlichen Klubs der Werktätigen und zwei Kulturkommissionen. Mehr als 200 Bürger arbeiten in diesen Gremien mit. Zu den beliebten Veranstaltungen der Klubs, die bei den Einwohnern viel Interesse finden, gehören politische Gesprächsrunden, populärwissenschaftliche Vorträge, Literaturabende, Konzerte, Tanz und Wanderungen ...

  • Gute Mathematiker im Spezialistenlager

    Zum VI. Spezialistenlager der Mathematischen Schülergesellschaft treffen sich vom 10. bis 24. August über 200 Berliner Schüler im Pionierlager „M. I. Kalinin" am Frauensee. Unterstützt von Angehörigen des Lehrkörpers und Studenten der Sektion Mathematik der Humboldt-Universität, werden sich die Mädchen und Jungen der 6 ...

  • Vorfahrt nicht beachtet

    In der Weitlingstraße/Margaretenstraße, Lichtenberg, beachtete am Freitag ein PKW-Fahrer nicht die Vorfahrt eines LKW und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Sachschaden von 8000 Mark. Im gleichen Stadtbezirk, Alt-Biesdorf/Köpenicker Straße, kam es zu einem Zusammenstoß von drei PKW, weil einer der Kraftfahrer mit unangemessener Geschwindigkeit gefahren war ...

Seite 9
  • Ein Kabel nach Übersee

    teiligt — nannte auf Anhieb Frank Baumgartl. Der Karl-Marx-Städter Physikstudent hatte zweifellos eine imponierende sportliche Leistung vollbracht, als er sich ohne Scheu vor den großen Namen rundum auf der Zielgeraden anschickte, den schwedischen Weltrekordler Anders Gärderud anzugreifen, um ihm die fast schon sichere Goldmedaille streitig zu machen ...

  • Getreidehalme zur Fütterung, ist denn daran etwas Neues?

    In Ihrem Artikel „Längst als gutes Futter geschätzt" (ND 14. 7.) heißt es u. a., „neue Erkenntnisse der Wissenschaft lassen das Stroh nicht mehr leer bleiben". Aber Stroh ist als Futtermittel bereits in vergangenen Zeiten verwendet worden. Was ist denn eigentlich so neu daran! Albert Hofmann, Dahlwitz Gewiß, auf das Stroh wird schon seit eh und je Wert gelegt ...

  • Was hat es mit der politischen Teilamnestie in Spanien auf sich?

    Ich habe von einer Amnestie für politische Gefangene in Spanien gelesen. Was hat es mit dieser Maßnahme auf sich? Horst Voigt, Dessau In diesen Tagen ist durch Spaniens König Juan Carlos I. eine Teilamnestie erlassen worden, mit deren. Inkrafttreten politische Gefangene auf freien Fuß gelangen sollen ...

  • SommerlicheChorin-Konzerte

    Schon immer hat Chorin, nordöstlich der Hauptstadt Berlin gelegen, seine Besucher gehabt, nicht nur des wechselvollen Landschaftsbildes wegen. Auch die Ruine des vor mehr als 700 Jahren begründeten Klosters Chorin lockte viele in dos von bewaldeten Höhen und seengeschmückten Tälern durchzogene Gebiet ...

  • Nicht nur die Elite

    Der antike Sport schloß die Sklaven aus, sollte der moderne Sport einzig für die Reichen sein? Es genügt nicht, daß alle vier Jahre die Olympischen Spiele glanzvoll von einer Elite gefeiert werden. Es ist wichtiger, daß in der Bescheidenheit und Gleichförmigkeit des täglichen Lebens jeder ohne Unterschied des Standes die Wohltaten olympischer Kultur empfängt ...

  • Ein Reck - selbstgebaut

    Etwa 15 Schritte vor dem Tisch entfernt baute er sich ein Turngerät, ein Reck, wie er es nannte. Das war eine Art Trapez, nur ohne Stricke, ein an zwei Pfählen befestigter runder Stab. Wladimir lljitsch turnte damals gern am Reck. Er baute es sich aus einem glattgehobelten Ahornstab, den er in einer Höhe von gut 2 m befestigte, so daß er, wenn er sich auf die Zehenspitzen stellte, mit den Fingerspitzen gerade noch den Stab erreichen konnte ...

  • Mit der Heimat verbunden

    Für niemanden von uns wird es eine leichte Aufgabe, aber im Bewußtsein, daß keiner von uns nur auf sich allein gestellt ist, werden wir uns bemühen, unsere Aufgabe, höchste sportliche Leistungen zur Ehre unserer sozialistischen Heimat und zum Ruhm des Sports an der Seite unserer Freunde aus der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Bruderländer zu vollbringen, in Ehren erfüllen ...

  • Vielfalt und Breite

    Die sportliche Betätigung bestimmt zunehmend das Verhalten, die Lebensweise und den Lebensstil der Werktätigen und der Jugend mit. In dieser Vielfalt und Breite unserer sozialistischen Sportbewegung sowie im Trainingsfleiß und Leistungswillen unserer Sportler wurzeln nicht zuletzt auch die guten Ergebnisse ...

Seite 10
  • Gewaltige Volkskräfte auf den Kontinenten freigesetzt

    Der heute erreichte höhere Reifegrad des Sozialismus wirkt auf die inneren Systemwidersprüche des Kapitalismus ein und läßt die Rolle dieser „Ordnung" als Hemmnis des sozialen Fortschritts schärfer hervortreten-. Es verschärft sich die allgemeine Krise des Kapitalismus, die seit Beginn der 70er Jahre auf besondere Art mit der zyklischen Krise verflochten ist ...

  • Der Marxismus-Leninismus — geistig bedeutsamste Macht

    Das äußert sich in den sozialen Kämpfen der Arbeiter, Angestellten, Bauern, der Intellektuellen und anderer Schichten; in ihren Forderungen nach Beseitigung der Ausbeutung und Unterdrückung, nach Zurückdrängung und Überwindung der Macht nationaler und multinationaler Monopolgruppierungen, gegen neofaschistische Herrschaftsformen, für antiimperialistische Demokratie und Sozialismus ...

  • Progressive Ströme sind mehr und mehr im Vormarsch

    Unsere Epoche ist die historische Epoche des Übergangs vom Kapitalismus zum Sozialismus. In diesem Übergang verkörpert sich der weltgeschichtliche Erneuerungsprozeß, von dem im Bericht des ZK an den IX. Parteitag gesprochen wird. Zweifellos hat gerade das letzte Jahrfünft besonders einschneidende Ergebnisse und ein stürmisches Vorwärtsschreiten der revolutionären, antiimperialistischen und progressiven Ströme gebracht und so dem Prozeß der Erneuerung der Welt neue Dimensionen verliehen ...

  • Wie Lenins Plan realisiert wurde

    Der im Rahmen der sechsbändigen „Geschichte der KPdSU" herausgegebene Teilband erschließt den Kampf sowie die theoretischen und praktischen Leistungen der KPdSU in einer entscheidenden Etappe des sozialistischen Aufbaus und würdigt allseitig die Bedeutung des Sieges des Sozialismus in der Sowjetunion für die revolutionäre Weltbewegung ...

  • Kraft des Sozialismus dient dem Frieden und Fortschritt

    Dollar haben die USA und auf 47,5 Milliarden Mark die BRD im Jahre 1976 ihre Rüstungsbudgets hochgetrieben, schritts in unserer Zeit sind die Ergebnisse bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft, sind die Siege des Weltsozialismus, wie sie durch die vereinten Anstrengungen aller Bruderländer erreicht wurden ...

  • Wettbewerb setzt Reserven frei

    Wenn jeder der 77,5 Millionen sowjetischen Wettbewerbsteilnehmer seine Produktivität um ein Prozent erhöht, dann können auf diesem Wege mehr als eine Dreiviertelmillion Berufstätige ersetzt werden. Im Wettbewerb 1971-1975 gelang es, den Arbeitsaufwand je Produkteinheit um 25 Prozent zu vermindern. Ein ...

  • Klassenkampf auf höherer Stufe

    Im Mittelpunkt des von einem Wissenschaftlerkollektiv des Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft, Berlin, erarbeiteten Buches stehen aktuelle Probleme der marxistischleninistischen Erkenntnis über die historische Mission der Arbeiterklasse unter den Bedingungen der Existenz des realen Sozialismus und der allgemeinen Krise des Kapitalismus ...

  • Informationen aus dem geistigen Leben 500 Wissenschaftler Zum XI. Hegel-Kongreß

    Berlin (ND). Vom 23. bis 27. August 1976 wird in der Gulbenkian-Stiftung in Lissabon (Portugal) der XI. Kongreß der Internationalen Hegel-Gesellschaft stattfinden. Der Kongreß wird am 23. August vom Präsidenten der Internationalen Hegel-Gesellschaft, Prof. Dr. W. R. Beyer (Salzburg), eröffnet und vom Rektor der Universität Lissabon, Prof ...

  • Machtvoller Aufschwung des Strebens nach Demokratie

    Es ist die dringlichste Aufgabe der Gegenwart, den Machenschaften der Entspannungsfeinde entgegenzutreten, den Frieden weiter zu festigen, damit die Menschheit eines Tages ganz von der Geißel des Krieges befreit werden kann. Deshalb steht im Zentrum der koordinierten Außenpolitik der sozialistischen ...

  • Irak ist aktiv im Kampf gegenAnalphabetismus

    Bagdad (ADN/Korr.). Das beim irakischen Frauenverband bestehende Sekretariat für den Kampf gegen Analphabetentum hat im vergangenen Jahr 123 Alphabetisierungszentren eröffnet. Wie aus jetzt veröffentlichten Statistiken zu entnehmen ist, wurden diese Zentren von mehr als siebentausend Frauen besucht. Seine weitreichende Kampagne gegen das Analphabetentum besonders unter den Frauen koordiniert der Verband mit gleichgearteten Bemühungen des Bildungsministeriums ...

  • Rechtserziehung mit praktischem Nutzen

    Magdeburg (ADN). Die Technische Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg arbeitet auf dem Gebiet der Rechtserziehung und -ausbildung ihrer Studenten eng mit dem Rat der Stadt und den Betrieben zusammen. Bei gemeinsam von allen Partnern vorbereiteten Einsätzen in der Industrie werden die künftigen Ingenieurökonomen mit Aufgaben ihrer späteren Tätigkeit vertraut gemacht und erwerben praxisorientierte Rechtskenntnisse ...

  • Leistungen der Industrie an einem Arbeitstag (in Mio. Mark) 1200 930 - 680

    Unbeschwert kann jetzt diese junge Mutier mit ihrem Kind durch die Straßen Hanois gehen. In ganz Vietnam haben die Kräfte des Fortschritts gesiegt, Dschungelkrieg und Bombenhagel gehören der Vergangenheit an Foto: ZB/TASS Auf nahezu das Doppelte wird die DDR-Industrieproduktion pro Arbeitstag im Jahre 1980 - verglichen mit dem Stand von 1970 ~ angestiegen sein ...

  • In 89 Ländern lernen 20 Millionen Russisch

    Moskau (ADN). In 89 Ländern der Erde wird gegenwärtig die russische Sprache von mehr als 20 Millionen Menschen organisiert gelernt und studiert. Das berichtet TASS unter Berufung auf statistische Angaben. Immer mehr Lernende nutzen dabei die Lehrzeitschrift „Russki Jasyk Sa Rubeshom" (Die russische Sprache im Ausland), die vom Moskauer Puschkin-Institut für russische Sprache und Literatur herausgegegeben wird ...

  • Ein Dorf spielt Schach

    Das „königliche Spiel" hat in der 1300 Einwohner zählenden Gemeinde Ströbeck (Bezirk Magdeburg) eine über vierhundertjährige Tradition. Der Sage nach soll es ein gefangengehaltener Graf „importiert" haben. Seitdem ließen die Bewohner des Dorfes nicht mehr von diesem Spiel ab; Bereits in der Schule üben sich die jungen Ströbecker im Umgang mit dem Schach ...

Seite 11
  • Keiner Dunkelmanner löschten das Licht

    Mit „Cyankali" war Friedrich Wolf vollends der Durchbruch gelungen auf seinem Weg zum Schriftsteller der revolutionären Arbeiterklasse, zu künstlerischen Leistungen, die ihm einen bleibenden Platz unter den bedeutendsten sozialistischen deutschen Dramatikern sicherten. „Cyankali" wird immer ein bewegendes Zeugnis von einem wichtigen Kampfabschnitt in der Geschichte der Arbeiterbewegung sein ...

  • Jede Sorte mit „Kaderakte"

    Solcher Weitblick zahlt sich aus. Vor 15 Jahren hat zum Beispiel noch niemand daran gedacht, bei Gerste, Weizen und Ackerbohnen nach einem qualitativ hochwertigen Eiweißgehalt zu fahnden. Heute aber, beim zunehmenden Eiweißbedarf für die Tierernährung, ist das in aller Welt von größter Wichtigkeit. In Gatersleben laufen zu diesem Zweck aufwendige Untersuchungen, und wie es aussieht, wird nur eine Handvoll der 20 000 analysierten Sorten höchsten Anforderungen in Sachen Eiweiß gerecht ...

  • Hummeln als Saisonarbeiter

    Womit wir endlich bei den Hummeln wären. Die Frage war- Wie soll man bei Insektenbestäubern, also Raps, Kohl, Rettich, Zwiebel oder Chicoree, garantieren, daß die Insekten nicht von der Blüte einer Kohlsorte zur Blüte einer anderen Kohlsorte fliegen und so „Mischehen" und Unheil in der Nachkommenschaft stiften? ~ Früher haben die Mitarbeiter des Weltsortiments, um sicher zu gehen, selbst Biene gespielt und mittels Pinsel — gewissermaßen von Blüte zu Blüte hüpfend — die Bestäubung vorgenommen ...

  • Ein Bericht vom Tode der Kassiererin M. F.

    Als ich Franziska Mayer um Fotoerlaubnis bitte, eilt die 72jährige Frau flugs ins Haus. Alles darf ich fotografieren, das Haus, den Garten, die Wasserleitung (die damals schon kalte Duschen lieferte), die von den Wolfs gepflanzten Bäume — nur die heutige Bewohnerin nicht. Sie läßt sich erst wieder sehen, als die Kamera eingepackt ist und der aufdringliche Besucher sich nach historischem Vorbild mit kaltem Wasser bespritzt ...

  • Wie stark wirkt „Cyankali"?

    Sohn ist langst verzogen. Im vergangenen Winter hat er etwas Geld spendiert, um das Haus seiner Mutter zu modernisieren. An den Wochenenden kommt er helfen. Der neue Herd fehlt noch. Deshalb kocht die alte Frau im Freien. Ich darf mich im Hause umsehen. Es hat vier kleine Zimmer. Das Fenster der Dachstube bietet einen weiten Blick nach Süden, bei guter Sicht bis zu den Schweizer Alpen ...

  • Genbank der RGW-Länder

    Trotz der 41000 Sorten sind Dr. Lehmann und seine Mitarbeiter ständig bemüht, das Weltsortiment weiter aufzustocken, neue Sorten und damit neue Gene (Träger von Erbinformationen) zu bekommen, stets auch unter dem Gesichtswinkel. Wer weiß, was später einmal gebraucht wird! Wenn auch die Sammlung die gleiche bleibt, so wird sie doch immer wieder eine andere sein, weil sie anders genutzt wird ...

  • Als Arzt «in Anwalt der Arbeiterkinder

    Was heißt hier Hexe? Kräuterfrau wäre treffender. Und hätte „Hortus sanitatis" („Garten der Gesundheit"), das 1485 in Mainz gedruckte Kräuterbuch, überhaupt .geschrieben' werden können ohne die praktische Erfahrung der oft verketzerten Kräuterweiber? Also trete ich beherzt aus dem Schatten hervor, entbiete ...

  • Dieser Unsinn aber haut ihn einfach um

    Einer der Bauarbeiter,, der seinen Namen nicht sagen mochte und den wir deshalb Meier nennen wollen, diesmal M§ier mit e und i, als Vornamen können wir Fritz einsetzen — der Bauarbeiter Fritz Meier also erzählte mir im Vertrauen, der Turm sei ernstlich gefährdet. Die Vibration der schweren Lastschiffe habe wohl das Rhein-Ufer unterhöhlt ...

  • Sammeln mit Weitblick

    Ein Besuch im Gaterslebener Kulturpflanzen-Welttsortiment / Von Jürgen Nowak

    bereinigung . ? Mit solchen Fragen tritt man bei den Gaterslebener Wissenschaftlern ins Fettnäpfchen. Um keinen Preis werden sie auch nur eine einzige ihrer Bohnensorte hergeben, im Gegenteil: Sie suchen noch mehr, teils auf Sammelreisen, teils durch Austausch mit ähnlichen Instituten in aller Welt. Werden denn so viele Sorten gebraucht? „Ich weiß nicht", sagt Dr ...

  • Programmheft vom Sommer 1976

    berühmten Naturheilkundler in der Höllsteiger Holzhüttte zu konsultieren, ahnten kaum, daß ihre Honorare einen Mann über Wasser hielten, der just im Betriff war, Kommunist und Freund der Sowjetmacht zu werden, einen Mann der Medizin, der alsbald mit politischer Konsequenz und künstlerischer Kraft eine Massenbewegung von weltweiter Resonanz bewirken sollte, die noch nach 50 Jahren, jedenfalls im Umfeld des Bodensees, nicht verebbt sein würde ...

  • Weizen in 10 000 Varianten

    Was hier an Pflanzlichem gehegt und gepflegt wird, das wächst in der Tat auf allen Kontinenten dieser Erde. Einzige Bedingung: Die Pflanzen müssen auch in unseren Breiten gedeihen. Wie sie gedeihen, zeigt uns Dr. Christian Lehmann, Leiter des Weltsortiments, auf dem 60 Hektar großen Versuchsfeld. Da stehen auf einer Fläche, die man kaum überblicken kann, Tomaten — 600 verschiedene Sorten ...

  • Das Holzhaus am Höllsteig

    Ente Erkundungsfahrt in Sachen Friedrich Wolf

    Von Dr. Harald Wessel Mitten im Wald ein Holzhaus am Hang. Harziger Rauch steht in der Lichtung. Unter einem eisernen Kessel glimmen Äste und Wurzelstücke. Daneben hockt eine hagere, uralte Frau, weißgraue Strähnen im Gesicht, mit einem dunklen Kittel bekleidet. Flinke Hände lassen einen Stock im Pflanzensud kreisen ...

Seite 12
  • Speicher im Sediment

    Internationale Erfahrungen weisen aus, daß bei def Suche nach neuen Erdölquellen nicht allein tektonische Gesichtspunkte beachtet werden sollten. Vielmehr seien auch die Entwicklung und die Wechselwirkungen pflanzlicher und tierischer Lebensform in vorzeitlichen Erd-Epochen zu beachten. Dieser Hinweis resultiert u ...

  • Beeinflußt Wasser den Infarkt?

    Forschungen ergaben: Ein Umstand allein nicht verantwortlich

    Zwischen der koronaren Herzkrankheit und der Zusammensetzung des Wassers soll — nach Berichten aus Finnland — ein Zusammenhang bestehen. Die Zahl der Infarkttoten ist dort besonders hoch. Zunächst hatte man dafür den hohen Fettverzehr verantwortlich gemacht. Doch Fette werden in anderen skandinavischen Ländern ebenfalls in relativ großen Mengen verzehrt, ohne daß dort die Infarkttodesfälle so hoch lägen wie in Finnland ...

  • Seit wann es den Menschen gibt

    Kalium-Argon-Methode legt neue Datierungen nahe

    Jahr für Jahr werden in den Ländern Ostafrikas (Tansania, Kenia, Äthiopien) Knochen oder Zähne von Lebewesen gefunden, die sich im Übergangsstadium zum Menschen befanden. Die Angaben über deren Alter, die von Fachleuten gemacht werden, sind recht verschieden, manchmal direkt widersprüchlich. Deshalb wird ein Überblick über die Altersbestimmung der ostafrikanischen Funde, den Dr ...

  • Rechts liegt das Gefühlszentrum

    Ergebnis der Hirnforschung

    Interessante Ergebnisse der Hirnfor- Ischung legten Psychologen der Universitäten Oxford und Cardiff (Großbritannien) in der Zeitschrift „Nature" (Band 261, S. 690) dar. Ihre Arbeiten bestätigen die Ansicht, daß das Zentrum für die Verarbeitung von Emotionen (Gefühlen) in der rechten Hirnhälfte liegt ...

  • Grabenbruch auf Venus bestätigt

    Mit Radarstrahlen abgetastet

    Radarstrahlen, mit denen die Oberfläche der Venus abgetastet wurde, ließen tektonische und vulkanische Aktivitäten auf dem Planeten erkennen. Die Beobachtungen waren mit dem 330- m-Radioteleskop in Arecibo auf Puerto Rico und einer Anlage in Goldstone (USA) im Januar 1974 und im August 1975 vorgenommen worden ...

  • Beschleuniger für 100 Millionen Elektronenvolt

    Eine heue Beschleunigungsanlage (links) - ein isochrones Zyklotron - wurde am Kernforschungsinstitut in der ukrainischen Hauptstadt Kiew in Betrieb genommen. Es beschleunigt verschiedene Teilchen — Protonen, Deutronen, Alpha-Teilchen und schwere Ionen — auf Energien, die Anlagen dieser Art bisher nicht erreichten ...

  • Er schrieb für die russische Jugend

    Eine Gedenktafel für den bedeutenden Gelehrten der Aufklärungszeit, Bergrat Johann Gottlob Lehmann (1719 bis 1767) wurde kürzlich an dessen Geburtshaus in Langenhennersdorf (Bezirk Dresden) enthüllt. Bergrat Dr. Lehmann, damals Mitglied der Berliner Akademie der Wissenschaften, hatte 1756 ein Buch „Versuch einer Geschichte von Flöti-Gebirgen" veröffentlicht, ein Werk, das zu einer wissenschaftlichen Grundlage der Geologie und bereits 1759 ins Französische übersetzt wurde ...

  • Vielseitige Faktoren

    Der Reichtum an Biomasse, eine große Zufuhr von Sinkstoffen und die Mächtigkeit der Sedimentationsschichtung bzw. die Tiefe des, dem Delta vorgelagerten Meeresboden® sind Faktoren, die für den Umfang der Erdöllagerstätten verantwortlich sind. Die mit organischen) Material angereicherten Sedimente sinken schließlich in eine optimale Tiefe ...

  • Kurz berichtet

    NEUER FEUCHTEMESSER. Ein neues

    Feuchtigkeitsmeßgerät für die betriebliche Überwachung technischer Gase ist von amerikanischen Ingenieuren entwickelt worden. Mit dem Gerät lassen sich Wassergehalte bis zu einem ppm in Gasen (1 Teil Wasser pro eine Million Teile Gase) wie Wasserstoff und Äthylen oder in Kältemitteln und Erdgas messen ...

  • In der Arktis wird es kälter

    In der Arktis wird es nach Angaben sowjetischer Wissenschaftler langsam, aber unaufhaltsam kälter. Sie sind der Auffassung, daß das Nordpolargebiet der Erde in ein neues klimatisches Zeitalter getreten ist. Es ist zu Naturverhältnissen, zurückgekehrt, die dort im vorigen Jahrhundert herrschten. Der Wissenschaftler ...

  • Auf der Suche nach öl

    Obgleich Erdöl heute zu den wichtigsten Rohstoffen in der Welt zählt, gibt es keine allgemein anerkannte Theorie, mit deren Hilfe neue Lagerstätten „auf Anhieb" gefunden werden können. Sowjetische Wissenschaftler haben nunmehr eine Theorie aufgestellt, wonach Erdöllagerstätten mit einstigen großen Flußmündungen in enger Beziehung stehen ...

  • Schwarzes Gold in alten Deltagebieten?

    Die theoretischen Grundlagen, nach denen gegenwärtig neue Lagerstätten gesucht werden, reichen nicht mehr aus, wenn man die Erkundung ökonomisch betreiben will. Es werden exakte wissenschaftliche Kriterien benötigt, um mit größerer Sicherheit ergiebige Erdölund Erdgaslagerstätten vorhersagen zu können ...

Seite 13
  • Warschau

    den, denn bei Ausfall läßt sich der Motor nicht abschalten, und mancher Bug und manches Deck gingen auf diese Art beim Anlegemanöver schon in die Binsen. Die Einstellung des Zündzeitpunktes und die Überprüfung der Zündspule bei Außerbordern sollte der Laie tunlichst dem Fachmann überlassen, denn dafür sind besondere Werkzeuge und Meßgeräte erforderlich ...

  • Jährlich Tausende Kilometer

    In der DDR insgesamt ergibt das Tausende von Kilometern an Rohr- und Kabelleitungen und diese Mengen steigen jährlich. Rund 15 Prozent der Kosten des komplexen Wohnungsbaus gehen aus diesem Grund zugehst in die Erde. Die Erschließungsarbeiten gehören außerdem zu den ausgesprochen schweren und zeitaufwendigen Arbeitsprozessen ...

  • Wie reist ein 4500-t-Koloß als Selbstfahrer über Land?

    „Bagger auf überlandmarsch" hieß am Dienstag, dem 3. August, eine kurze Nachricht im ND. Darin würde mitgeteilt, daß ein 4500 t schwerer Eimerketten-Schwenkbagger aus eigener Kraft vom Tagebau Jänschwalde einen 37 km langen Marsch zum neuen Einsatzort in Welzow-Süd angetreten hat. Wie können solche Riesengeräte, ...

  • Bootselektrik — gewußt wie!

    gelten die gleichen Grundsätze wie für das Auto. Der Lade- und Flüssigkeitsstand sind regelmäßig zu überprüfen. Blanke Anschlüsse, Polfett, fester Sitz der Polklemmen — das sind nur generelle Hinweise. Da Boote alljährlich längere Zeit außer Betrieb gesetzt werden, empfiehlt es sich, die Batterie bei einem Pflegedienst einzulagern, oder aber ein Ladegerät anzuschaffen und etwa monatlich nachzuladen ...

  • Motto: Tiefbau vor Hochbau

    Der Vorteil liegt auf der Hand: Auf diese Weise können mit der gleichen Menge an Kanalbauteil»n, Rohren, Kabeln usw. mehr. Wohnungen angeschlossen werden. Weiterhin entfällt ein großer, Teil von Erdarbeiten, da die Leitungen ja nun über weite Strecken innerhalb der Gebäude entlang führen. Nur noch einzeln stehende Objekte wie Schulen, Kaufhallen oder Hochhäuser werden durch erdverlegte Einzelleitungen erschlossen ...

  • Unterirdische Trasse im Wohngebiet

    Eine rationellere stadttechnische Erschließung erhöht die Leistungsfähigkeit des Bauwesens / Von Dr.-Ing. Hilmar B ä r t h e I

    Alle kennen das: Wenn der eigentliche Wohnungsbau beginnt, geht's schnell. Da sieht man was auf unseren Baustellen. Aber vorher wird ein bis anderthalb Jahre in der Erde gewühlt, und nur wenige wissen genauer, was da geschieht. Das heue Wohngebiet muß „erschlossen" werden. Es müssen Hauptleitungen für Fernwärme, Wasser, Elektroenergie usw ...

  • Weitere Wasser Speicher

    Der Gellertberg ist zur Zeit von Holzrüstungen und Bauverschalungen überdeckt. Hier wird ein Zweikammerwasserspeicher mit einem Fassungsvermögen von 80 000 Kubikmetern für die Wasserversorgung der Hauptstadt gebaut. Außerdem entstehen drei Horizontal-Filterbrurinen auf der Csepel- Insel, die zusammen mit sieben anderen Brunnen die Versorgung von 60 000 Bürgern sichern ...

  • 16 Schiffstypen im Bau

    Die Orientierung auf den Bau von Spezialschiffen, die komplizierte technische Ausrüstungen erfordern, kennzeichnet das Produktionsprogramm 1976 der polnischen Werftindustrie. Die Werften in Gdansk, Gdynia und Szczecin bauen in diesem Jahr 98 Schiffe mit einer Gesamttonnage von 816 000 BRT. Darunter befinden sich 16 Prototypen, u ...

  • Verbesserte Synthetik

    Ein leichtes vollsynthetisches Großrundgestrick mit bisher unerreichtem „naturhaften" Oberflächeneffekt wurde vom Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck", Schwarza gemeinsam mit dem VEB Modedruck Gera entwickelt. Die Neuheit ähnelt optisch und im Griff einer Mischung aus Polyester-Wolle. Verwendet wird ein Garn aus hochschrumpfender Polyester- und aus Polyakrylnitrilfaser zusammen mit texturierter Polyesterseide ...

  • Muster vom Rechner

    Die Entwicklung von Textilmustern unter Einsatz eines automatischen Rechners wird vom Orgatex-Institut in Ceska Skalice untersucht. Bis jetzt wurden 110 Entwürfe, die nach mathematischen Prinzipien von den einfachsten Figuren, wie Kreis und Viereck ausgehen und bis zu komplizierten Blumen- und Ornamentalmustern weitergeführt wurden, der Baumwoll- und Seidenindustrie übergeben ...

  • NeueFördertechnqlogie

    Mit dem Bau des ersten unterirdischen Erdölfeldes ist jetzt in der Nähe von Baku begonnen worden. Solche Ölfelder entstehen auf stillgelegten Bohrfeldern, wo trotz der Ausbeutung seit hundert Jahren noch mehr als die Hälfte der ursprünglichen Vorräte im Boden lagern, die mit den üblichen Verfahren nicht mehr gefördert werden können ...

  • Rationelles Schweißen

    Als erster Großstahlbaubetrieb der Republik führt der VEB Förderanlagenund Kranbau Köthen in diesem Jahr das Unter-Pulver-Baridschweißen ein. Die hocheffektive Technologie ist Bestandteil eines vom Forschungszentrum des Ministeriums für Schwermaschinenund Anlagenbau erarbeiteten Projekts. Beim Schweißen vervierfacht sich die Produktivität, da gegenüber herkömmlichen Verfahren die Abschmelzleistung höher ist und die gesamte Naht in einem Arbeitsgang und in besserer Qualität gezogen werden kann ...

  • Hauchdünne Folien

    Den Einsatz einer neuartigen, nur 0,0,1 mm starken Plastfolie als Verpackungsmittel bereitet das Zentralinstitut für Verpackungsmitjtelwesen Dresden gemeinsam mit dem VEB Orbita-Plast Gölzau vor. Das von den Chemischen Werken Buna aus einheimischen Rohstoffen entwickelte Material hat eine höhere Dichte gegenüber herkömmlichen ...

Seite 14
  • Aus dem Leben von drei Generationen erzählt

    Margarete Neumann: Die Webers. Roman. Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1976. 199 S., Leinen, 7,20 Mark. Der Titel „Die Webers" läßt an einen Familienroman denken, jenes Genre, das auch in der sozialistisch-realistischen Epik für die Ausbreitung und Analyse des sozial-historischen Panoramas, für die Ausleuchtung von Charakteren viel geleistet hat ...

  • Aufschlußreiches über die Rolle der Bauern

    Sergej D. Skazkin: Der Bauer xn Westeuropa wahrend der Epoche des Feudalismus. Akademie-Verlag, Berlin 1976. Aus dem Russ. Bearb. v. Bernhard Töpfer und Siegfried Epperlein. 314 S., Pappband, 38 Mark. Der Autor, langjähriges Mitglied der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, verstarb im Jahre 1973 im Alter von 82 Jahren ...

  • Neue Tendenzen und Aspekte im Musiktheater

    Musikbühne 76. Probleme und Informationen. Herausgegeben von Horst Seeger, Henschelverlag, Berlin 1976. 224 S., zahlr. Fotos, Leinen, 19 Mark. Der besondere Wert dieses Jahrbuches ergibt sich sowohl aus der Originalität als auch aus dem hohen Informationsgehalt der Beiträge. Zwar lassen diese auf den ersten Blick den Zusammenhang (im Sinne gut durchdachter Fortsetzung) mit den vorangegangenen Bänden erkennen, aber sie sind in Gegenstand und Art der Abhandlung durchaus spezifischer Natur ...

  • Die Worte des Dichters sind im Volk lebendig

    LJ

    Heinz Mode: Rabindranath Tagore. Auf den Spuren des Dichters und Denkers in Indien und Bangladesh. Union Verlag, Berlin 1976. 172 S., Leinen, 7,80 Mark. Von Rabindranath Tagore (1861 bis 1941) sind bei uns meist nur seine literarischen Leistungen bekannt. Der 1913 mit dem Nobelpreis ausgezeichnete indische Dichter war ein großer Volksaufklärer, Pädagoge, politischer Publizist und standhafter Antifaschist — alles andere als ein weitabgewandter Weiser ...

  • Ein Stück des Wegs auf der Suche nach Gerechtigkeit

    Von Marx, Engels und Lenin lernte er. Und es waren „deutsche Dramatiker und deutsche Dichter, und keine unbedeutenden", schrieb Ernst Thälmann in seinen autobiographischen Notizen,- „es war die deutsche Geschichte, die harte Schule des Kinderlebens und die Einsicht in die Vorgänge des menschlichen Lebens ...

  • Leserbrief

    Kobold der Träume spinnt das Garn der Geschichten

    Viel hat man bisher gehört von noch nicht oder nicht eindeutig entzifferten schriftlichen Zeugnissen der Mayakultur. Die präkolumbianische Geschichte Amerikas liegt noch weitgehend im dunkeln. Deshalb habe ich mit großer Neugier nach den jüngst erschienenen „Legenden aus Guatemala" von Miguel Angel Asturias gegriffen ...

  • Schöne Märchen und Gedichte — von der Weisheit des Volkes gespeist

    Da treiben Zikaden auf einem Fest ihr munteres Spiel, und man erfährt, warum der schillernde Pfau und der lackschwarze Rabe keine Freunde mehr sind. Die Liebe macht, daß sich das Fräulein Kröte in eine schöne junge Frau verwandelt, und der Drachenfürst wird besiegt, weil der gute Geist des Berges Tan Vien den Menschen das Glück gebracht hat ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Den Igel war zu einer- Hasen^ hochzeit geladen worden, und um sich der Ehre würdig zu zeigen^ beschloß er, sich zu rasieren. Da er aber fürchtete, sich zu schneiden, führte er das Rasiermesser in so weitem Abstand, daß es die Borsten nicht einmal berührte. Als €P das Messer beiseite legte, meinte die Frau des Igels ...

Seite 15
  • Wahrer Demokrat und aufrechter Antifaschist

    Zum 100. Geburtstag von Rene Robert Kuczynski

    Er war Wissenschaftler, politischer Propagandist und Kämpfer; er war mit Kunst mnd Literatur eng verbunden und mit vielen fortschrittlichen Künstlern und Schriftstellern seiner Zeit persönlich bekannt. Nach den Worten von Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl verkörperte Rene Kuczynski „die moderne, fortschrittliche Wissenschaft und Forschung, die er bewußt in den Dienst der Arbeiterklasse stellte" ...

  • Vom Historiker angemerkt

    Woher stammt der Name Charta?

    Kürzlich wurde in Algerien eine Nationalcharta beschlossen, die Ziel und Weg der Entwicklung des Landes festlegen soll. Auch in anderen Ländern tragen Verfassungsdokumente den Namen Charta, ebenfalls werden einige grundlegende internationale Vereinbarungen so bezeichnet. Wie ist diese Benennung entstanden? Im mittelalterlichen Latein hieß jedes Stück Pergament Charta oder Cartula, daher auch unsere Landkarten, Spielkarten usw ...

  • Belächelnswerter Snobismus

    Die Geschichte des neuzeitlichen Reisebüros ist mit dem Namen des Engländers Thomas Cook verknüpft. Oft wechselte er in seiner Jugend die Beschäftigungen, aber immer blieb er eines, ein leidenschaftlicher Abstinenzler. Vor allem wollte er die Jugend vom Alkoholmißbrauch fernhalten, und er glaubte, dies am besten tun zu können, wenn er sie aus den Kneipen herausholte und für die Natur begeisterte ...

  • Wie unsere Vorvater sich auf die Reise machten

    Ein Ausflug in den Tourismus von anno dazumal/Von Hans Bauer

    hundert reiste man noch im Rollwagen. Dürer benutzte einen, als er die Niederlande besuchte, und die Kaufleute fuhren darin zu den Messen. Zu Kocz in Ungarn wurden dann im Anfang des 16. Jahrhunderts die ersten Kutschen gebaut, deren Wagenkästen an Riemen aufgehängt waren, also „federten". Aus ihnen entwickelten sich immer neue Wagentypen, darunter auch die Postkutschen, die „ständig fahrenden Personenposten", Inbegriff der angeblich „guten alten Zeit" ...

  • Er arbeitete als Mitglied im Generalrat der Internationale

    Wroblewski focht als General — einer unter Hunderten von polnischen Kommunekämpfern — in vorderster Linie und leistete bei der Verteidigung der Arbeitermacht gegen die Konterrevolution so Hervorragendes, daß ihn Marx — wie der hier abgedruckte Brief zeigt — mit höchstem Lob bedachte. Auch in seiner berühmten Schrift „Der Bürgerkrieg in Frankreich" setzte Marx ihm und seinen Mitstreitern ein bleibendes Denkmal ...

  • Engels erwirkte Ehrenrente für heldenhaften Veteran

    Der im Brief mitgeteilte Plan Wroblewskis, in dem bevorstehenden Russisch-Türkischen Krieg auf Seiten der Türken gegen die Unterdrücker Polens zu fechten, kam freilich nicht zustande — vielleicht zum Glück, möchte man im nachhinein hinzufügen, denn die türkischen Okkupanten der Balkanvölker erwiesen sich, wie im Verlauf des Krieges immer deutlicher wurde, als ein zweifelhafter Verbündeter gegen den Zarismus ...

  • Antikes Souvenirgeschäft

    Römisches Gegenstück z,u Kanopos war Bajä an der Küste Kampaniens. Zunächst hatte der Ort als Heilbad gedient. Etwa von 90 v. d. Z. an aber suchten reiche Römer hier Entspannung, Belustigung und Zerstreuung. Man fuhr auf reichgeschmückten Kähnen die Küste entlang, spielte Ball, nahm Badediener und Salber in Anspruch ...

  • Ein Flugblatt ergriff Partei für Polens Wiedergeburt

    Diese außenpolitische Alternative zu der auf Ausplünderung und Unterjochung gerichteten Politik der Ausbeuterklassen Deutschlands gegenüber Polen machte sich die Vorhut des deutschen Proletariats bereits zu eigen, als sich die polnischen Volksmassen 1863/64 erneut gegen die Okkupanten erhoben. „Lauten Protest gegen den deutschen Verrat an Polen, der zugleich ein Verrat an Deutschland >und Buropa ist, schuldet die deutsche Arbeiterklasse ...

  • Der fähigste und tapferste General der Pariser Kommune

    Kar! Marx schätzte den polnischen Revolutionär Wroblewski hoch / Von Prof. Dr. Heinrich Gemkow

    Bekanntlich hatten sich Marx und Engels seit Beginn ihres politischen Wirkens mit der „polnischen Frage" beschäftigt. Schon der junge Marx solidarisierte siÄi leidenschaftlich mit dem Freiheitskampf des polnischen Volkes und brandmarkte im russischen Zarismus, im hohenzollernschen Preußen und in der Habsburger Monarchie die Unterdrücker der polnischen Nation ...

Seite 16
  • Im Palast des Diokletian

    Eines der bedeutendsten Werke antiker Architektur auf jugoslawischem Boden ist der Palast des Diokletian in der Adriastadt Split. Diokletian, der römische Kaiser, war in Dalmatien in der Nähe von Split geboren. Von Tausenden Sklaven ließ er sich in seiner Heimat einen Palast erbauen, in dem er die Gestalt einer hellenistischen Villa mit den Formen eines befestigten römischen Lagers vereint sehen wollte ...

  • Den Gefahren auf den Bohrinseln in der Nordsee rücksichtslos ausgesetzt

    Auf der Bohrplattform „Alpha" inmitten der Nordsee ist die Hölle los: Eine heftige Explosion hat ein korrosionsgeschädigtes Steigrohr zerrissen. 30 bis 40 Meter hohe Flammen ergreifen die stählerne Insel. Die 71 Besatzungsmitglieder hetzen zu den Rettungskapseln. Gunnar Hamborg hechtet mit fünf anderen Kollegen in eine der Stahlglocken und betätigt den Auslösemechanismus ...

  • Helfer auf den steilen Pfaden

    Eine Meldung aus der CSSR-Presse: „Ernste, schwere Unfälle erlitten zwei Bürgerinnen der DDR bei Hochgebirgstouren in der Hohen Tatra. In beiden Fällen halfen Mitglieder des Bergrettungsdienstes in Stary Smokovec, die Betroffenen zu retten. In einem Fall mußte ein Hubschrauber MI 2 eingesetzt werden ...

  • Rasch zur Hand auch zu Hause

    Vielerorts in der Volksrepublik Polen bestehen besondere Einrichtungen von „Spolem", einer Genossenschaft, ähnlich dem Konsum. Es handelt sich hierbei um Institutionen, die sich „Praktyczna Pani" oder „Praktyczny Pan" nennen. Ihr erklärtes Ziel besteht TM l^^^K® darin, die Frauen und Männer zu befähigen, alle häuslichen Aufgaben zu lösen ...

  • Unsere aktuelle Schachpartie

    Biel: Gerangel um drei Plätze an der Sonne

    Nun nähert sich auch das zweite Interzonenturnier in Biel (Schweiz) seinem Ende. Der ^Däne Bent Larsen, nach der zwölften Runde 1,5 Punkte vor dem Feld, wurde nach einer Niederlage gegen Petrosjan eingefangen. Der 55jährige Wassili Smyslow erlebt seine zweite Jugend und hält von Beginn an vom mit. Hübner, Portisch und Petrosjan sind noch gut im Rennen ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Gebäude, 3. Saiteninstrument, 7. Feierlichkeit, 11. Sammlung von Aussprüchen, 13. schwedisches Längenmaß, 14. Andrang, 17. Gewässer, 18. Ruhm, 19. Zitterpappel, 20. weißhändiger Langarmaffe, 22. Prolog, 25. Strom in Afrika, 27. Körperteil, 28. Fluß in Mittelnorwegen, 29. ausgeflockter Niederschlag, 30 ...

  • Continuadores in guten Händen

    Miquel Messonca zeigte auf die kleinen Häuschen unter den schattigen Laubdächern: „Diese Gebäude gehörten einst zu einer Kaserne der Kolonialtruppen. Wir haben aus ihnen Schlafstätten, einen Speisesaal, eine TfiinV

Seite
Zeitgewinn für neue Tagebaue Erich Honecker empfing DDR-Olympiateilnehmer Große Initiativen auf den Feldern bei Ernte und Saat Soweto: Erneuter Poliieiuberfall Schritte gegen Junta verlangt Dank aus der VR Polen für die Glückwünsche Besatzung von Salut 5 einen Monat auf der Umlaufbahn Hochwasserkatastrophen, Erdbeben und Wirbelsturm 4 x 800 m Frauenstaffel der DDR lief neuen Weltrekord Forderung nach voller Amnestie In der Wochenendausgabe;
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen