13. Apr.

Ausgabe vom 02.08.1976

Seite 1
  • XXI« Olympische Sommerspiele mit feierlichem Zeremoniell beendet DDR-Sportler errangen in Montreal 90 Medaillen

    Mit einem, feierlichen Zeremoniell im Olympiastadion von Montreal klangen die XXI. Olympischen Sommerspiele aus. Ein letztes Mal wären die Sportler aller teilnehmenden Länder im Stadion versammelt. Die Fahne mit den fünf Ringen wurde eingeholt. In vier Jahren werden die XXII. Sommerspiele die Sportjugend aus aller Welt in Moskau vereinen ...

  • Mit Planvorsprung den Monat August begonnen

    Erfolgreicher Wettbewerb zur Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages / Gute Bilanz unserer Chemieanlagenbauer

    Berlin (ND/ADN). Mit einem Planvorsprung von 70 Millionen Mark in der Warenproduktion singen die 30 000 Chemieanlagenbauer der Republik in den Monat August. Seit Jahresbeginn wurden von den fünf Kombinaten des Industriezweiges 15 bedeutende Investitionsvorhaben an die Chemieindustrie übergeben. Dazu gehören u ...

  • Große Arbeitsleistungen der WerktätigeninBruderländern

    Stärkste Loks in der UdSSR / Größtes CSSR-Pumpspeicherwerk im Bau

    Berlin (ND). Die Werktätigen in den sozialistischen Ländern arbeiten erfolgreich für die Erfüllung ihrer Volkswirtschaftspläne. Über dabei erreichte Ergebnisse berichten ND-Korrespondenten in den Bruderländern. Martin John, Moskau: Mit Leistungen von 9000 PS für den Gütertransport und 6000 PS für die Personenbeförderung sind in der Sowjetunion die mächtigsten Elektro- und Diesellokomotiven der Welt im Einsatz ...

  • Libanon: Rechte schürt Spannung

    Beirut (ADN-Korr./ND). In verschiedenen Teilen Libanons sowie in Beirut wurden am Wochenende von den bewaffneten Milizen der Reaktion neue militärische Provokationen unternommen. Dabei kam es in der Bergregion in der Nähe der Ortschaften Aley, Kahale und Sunnin zu heftigen Kämpfen mit den Truppen der progressiven Bewegung ...

  • Erdstruktur aus dem All erkundet

    Moskau (ADN/ND). Die Besatzung der sowjetischen Weltraumstation Salut 5, Boris Wolynow und Vitali Sholobow, analysiert auf Grund ihrer Ausbildung in Bereichen der Geologie, Werkstoffkunde und Geophysik den tektonischen Aufbau vonu Gebieten, in denen Erdöl, Erdgas sowie feste Mineralien vermutet werden ...

Seite 2
  • Verjüngungskur für alte Schufen

    Sommerferien - günstigste Zeit für Bau- und Reparaturarbeiten in unseren Volksbildungsobjekten

    Wenn am 1. September an unseren Schulen der Unterricht wieder beginnt, werden sich die räumlichen Bedingungen wesentlich verbessert haben. Dank der verantwortungsvollen Arbeit der Staatsorgane und dem Fleiß unserer Bauarbeiter stehen dann über 2000 Unterrichtsräume mehr zur Verfügung als zu Beginn des Jahres ...

  • Im Norden hat Raps Vorrang, im Süden das Brotgetreide

    Auch am Wochenende rollten die Mähdrescher und Sämaschinen

    ' Berlin (ND). Am Sonntag war in der DDR das Getreide noch von etwa 1,4 Millionen Hektar der Anbaufläche zu bergen. Während in den südlichen und mittleren Bezirken der Republik gegenwärtig die Ernte des Brotgetreides im Mittelpunkt des Wettbewerbs auf den Feldern und an den Siloanlagen steht, konzentrieren sich die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in den drei Nordbezirken vor allem auf die Einbringung des Rapses ...

  • Zahl der Werktätigen mit Facharbeiterbrief gewachsen

    Über 42 Prozent der Berufstätigen mit Abschluß sind Frauen

    Berlin (ADN). 67 Prozent aller Werktätigen der DDR verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die verstärkte Ausbildung von Hoch- und Fachschiulkadern in den vergangenen Jahren und die Einbeziehung aller Jugendlichen in die Berufsausbildung wirkten sich positiv auf die Entwicklung der Qualifizierungsstnuktur der Werktätigen aus ...

  • Herzlicher Empfang weiterer DDR-Olympioniken in Berlin

    Kornelia Ender dankte für die großzügige Förderung des Sports

    Berlin (ND). Ein überaus herzlicher Empfang wurde am Wochenende auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld der aus Montreal zurückgekehrten dritten Gruppe der DDR-Olympiamannschaft bereitet. Mit Blumen und Glückwünschen wurden die rund 130 Aktiven — Schwimmer, Leichtathleten, Wasserspringer, Handballerinnen, Gewichtheber, Segler, Radsportler und Volleyballerinnen — von ihren Angehörigen, Trainern, Sportkameraden und Vertretern des DTSB und der DDR begrüßt ...

  • Ovationen für die Dresdner Staatskapelle in Salzburg

    Salzburg. Die Dresdner Staatskapelle wurde am Sonntagabend im Großen Festspielhaus in ihrem ersten Konzert des zweiwöchigen Gastspiels mit wahren Ovationen gefeiert. Unter Leitung ihres Chefdirigenten Herbert Biomstedt spielten die Dresdner Künstle? Beethovens „Eroica" und als Beitrag von Komponisten ...

  • Keine Verzerrung der Ergebnisse zulassen

    Die Warschauer „Trybuna Lndu" schreibt: „Dieses eine Jahr ist unzweifelhaft keine lange Zeit. Dessen ungeachtet brachte es bereits verhältnismäßig bedeutsame Ergebnisse. In der Praxis des internationalen Lebens festigen sich die Prinzipien der internationalen Beziehungen, die in der Schlußakte festgelegt worden sind ...

  • Verband der Yolksmarine besucht die Republik Finnland

    Rostock (ADN). Zu einem Flottenbesuch der Republik Finnland wurde am Sonnabend ein Schiffsverband der Volksmarine in Stralsund herzlich verabschiedet. Diese Freundschaftsvisite erwidert den kürzlich in Rostock stattgefundenen Besuch der Fregatte „Haemeenmaa" der finnischen Marine und wird dazu beitragen, die traditionell guten Beziehungen, die auf der Grundlage ' der Prinzipien der friedlichen Koexistenz zwischen der DDR und der Republik Finnland bestehen, weiter zu festigen ...

  • Von Bedeutung auch für andere Teile in der Welt

    „Nepzabadsag" in Budapest betont, die konsequentesten fortschrittlichen Kräfte des Kontinents, die kommunistischen und Arbeiterparteien,, hätten auf ihrer jüngsten Beratung in Berlin das Hauptaugenmerk der Verwirklichung der Schlußakte von Helsinki gewidmet. „Ihr einstimmig gebilligtes Dokument ist eine der wichtigsten Garantien dafür, daß sich der Geist von Helsinki überall in Europa einbürgert ...

  • Glückwunschtelegramm an den UdSSR-Verteidigungsminister

    Berlin (ADN). Der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, hat dem Minister für Verteidigung der UdSSR, Dmitri Ustinow, anläßlich seiner Beförderung zum Marschall der Sowjetunion ein Glückwunschtelegramm übermittelt. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut: „Zu Ihrer Beförderung ...

  • Im Spiegel der Presse

    Konferenz in Helsinki leitete neue Etappe für Europa ein Bilanz zum ersten Jahrestag der Unterzeichnung der Schlußakte

    Berlin (ADN ND). Große Aufmerksamkeit widmete am Wochenende die ausländische Presse, insbesondere in den sozialistischen Staaten, dem ersten Jahrestag der Unterzeichnung der Schlußakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Im Leitartikel der „Prawda" heißt es am Sonntag: „Die gesamteuropäische Konferenz hat die Fruchtlosigkeit und Schädlichkeit der Politik ,von der Position der Stärke' bestätigt und eine neue Etappe der Entspannung eingeleitet ...

  • Ingenieurstudenten helfen Hennigsdorf er Stahlwerkern

    Hennigsdorf (ADN). Studenten der Ingenieurschule für Automatisierung und Werkstofftechnik Hennigsdorf helfen gegenwärtig beim Aufbau des derzeit größten Investitionsobjektes der DDR-Metallurgie, des Feinstahlwerkes „KFW 250" im Stahl- und Walzwerk „Wilhelm Florim". Während ihres dreiwöchigem Einsatzes im Rahmeni des FDJ-Studentensommers führen die 50 Jugendlichen vor allem Betonarbeiten sowie Beräumungsarbeiten aus ...

  • Kolben für Kofferfernseher gingen vorfristig in Serie

    Spremberg (ND-Korr.) Ein halbes Jahr vorfristig wurde im Fernsehkolbenwerk Friedrichshain die Produktion von 31 -cm-Dünnhals-Kolben aufgenommen. Seit Anfang Juli sind 30 000 Kolben dieses neuen Sortiments in bester Qualität produziert und zum großen Teil an das Werk für Fernsehelektronik in Berlin ausgeliefert worden ...

  • Mütterschulungskurse zur Betreuung junger Patienten

    Sondershausen (ADN). Physiotherapeutische Übungen, Untersuchungen durch Fachärzte sowie Gruppenbeschäftigungen gehören zum Programm eines jetzt in Sondershausen eröffneten Kurses, an dem Mütter von Kindern teilnehmen, die" in/ihrer körperlichen Entwicklung gestört sind. Gemeinsam mit ihren Kindern erwerben sie das für eine zielgerichtete Betreuung erforderliche Wissen und Können ...

  • Berliner Symposium vereint Mediziner aus 18 Ländern

    Berlin (ND). Das VIII. Internationale Berliner Symposium über Struktur und Funktion der roten Blutkörperchen begann am Sonntag an der Humboldt- Universität. Rund 200 Experten aus 18 Ländern, darunter namhafte Spezialisten aus der UdSSR, Polen, der CSSR sowie aus den USA, Frankreich, Japan und der BRD, beraten fünf Tage lang über die neuesten Forschungsergebnisse ...

  • Ausländische Praktikanten in der TH „Carl Schorlemmer"

    Merseburg (ADN). Zu einem mehrwöchigen Austauschpraktikum weilen in diesen Tagen Studentengruppen ausländischer Partnereihrichtungen an der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" Leuna-Merseburg. Die Merseburger Bildungs- und Forschungsstätte ist in den Sommermonaten Gastgeber für rund zweihundert Austauschpraktikanten aus Leningrad, Moskau, Kasan, Lwow, Prag, Pardubice, Burgas und Veszprem ...

  • Pionierdelegation der DDR unterwegs in die VR Kongo

    Berlin (ND). Zum erstenmal reist eine Delegation der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" • zur Teilnahme an einem internationalen Sommerlager in die VR Kongo. Die Delegation wurde am Freitag auf dem Flugplatz Berlin- Schönefeld verabschiedet. Die Mädchen und Jungen aus dem Kreis Köthen werden gemeinsam mit Pionieren aus sozialistischen Bruderländern herzliche Freundschaft mit afrikanischen Kindern schließen ...

  • Internationaler Ferienkurs wurde in Weimar eröffnet

    Weimar (ADN). Dem Austausch von Kenntnissen und Erfahrungen über den Sprachunterricht dient der XXI. Internationale Hochschulferienkurs für Germanistik in der DDR, der am Wochenende in Weimar eröffnet wurde. 110 Hochschulgermanisten, Sprachwissenschaftler und Lektoren der deutschen Sprache aus sieben Staaten nehmen bis zum 21 ...

  • Freurtdschaftsliga-Delegation weilte in der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Zu einem einwöchigen Informatiotts- und Erfahrungsaustausch mit dem Verband der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindungen mit dem Ausland weilte eine Delegation der Liga für Völkerfreundschaft der DDR in der Sowjetunion. Die Delegation wurde vom Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • NEUES Deutschland I Jubel, Blumen und Glückwünsche für unsere Sportler

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 2. August 1976 / Seite 3 INNENPOLITIK Große Initiativen zur Erfüllung der Beschlüsse des IX. Parteitages der f EO Abprodukte werden verbrannt Leipzig. Eine Investgemeinschaft für eine Rückstandsverbrennungsanlage gründeten sieben Betriebe des Bezirkes Leipzig. Diese Anlage, die ölverschmutzte Industrieabfälle, Bitumen, Putz- und Farbrückstände beseitigen wird, soll im Heizkraftwerk des • VEB Maschinen- und Apparatebau Schkeuditz errichtet werden ...

  • Ein Schlüssel für Zeitgewinn

    Den entscheidenden Leistungszuwachs unserer Volkswirtschaft erwarten wir von neuen zeit-, kraft- und materialsparenden technischen Lösungen und Erfindungen. Dazu bedarf es ergiebiger Leistungen der Forscher, Projektanten, Konstrukteure und Technologen. Da in den produktionsvorbereitenden Bereichen Arbeitskräfte ...

  • Monat für Monat werden die Besten ermittelt und geehrt

    Im Fahrzeugzubehörwerk Ronneburg wird der Plan exakt erfüllt

    Ob Landmaschinen oder Traktoren, PKW oder LKW mit Anhänger -- die 2000 Werktätigen des VEB Fahrzeugzubehörwerk Ronneburg rüsten sie alle mit Felgen aus. Sie werden an meist verketteten Maschinenfließstraßen nach modernen Verfahren der Umformtechnik in den verschiedensten Größen hergestellt. Zum Produktionssortiment gehören außerdem Lenkgetriebe für LKW und Landmaschinen, Karosseriezubehörteile und PKW-Lenkungen, die in den Werken Triptis, Gera und Greiz gefertigt werden ...

  • Sichere Steuermänner

    Durch solch kameradschaftliches Verhalten wächst das gegenseitige Vertrauen und die Achtung innerhalb des Kollektivs. Jeder ist darauf bedacht, sein Bestes zu geben. Neulinge wie Heidemarie Denke und Eleonore Gotthardt sind dadurch schnell zu sicheren Steuermännern ihrer Getreideschiffe geworden. Von den Leistungen der 14 Mähdrescher ist auch Alfred Hartert, Leiter der KAP Rehberg, begeistert ...

  • Bemerkenswerte Ergebnisse

    Unser sozialistischer Staat schenkt deshalb der Kariesbekämpfung größte Aufmerksamkeit. Möglichkeiten für eine umfassende Prophylaxe sind uns mit dem Einsatz von Fluor im Trinkwasser gegeben, denn Einlagerungen von Fluor-Ionen in den Zahnschmelz erhöhen seine Resistenz gegen die Karies. Fluoride sind als Spurenelement auch in unserem Trinkwasser enthalten, freilich nicht immer in ausreichender Menge ...

  • Schon 17 Sommer dabei

    Schon der Start unterstrich erneut den Vorteil der Gemeinsamkeit. In einer Woche war die Wintergerste von 1210 Hektar unter Dach und Fach, und auch die Strohernte- und Bestellbrigaden überboten ihre Wettbewerbsziele. Solche Leistungen beflügeln, stimmen optimistisch. Mähdrescherfahrerin Anni Studier aus Rehberg fühlt sich in diesem großen, tüchtigen Kollektiv wie zu Hause ...

  • Stets gut verpflegt

    Bei dieser Ernte übernimmt die Konsumverkaufsstelle Hinrichshagen die gesamte Betreuung der Brigaden. Sie ist die renommierteste in diesem Bereich, und für die Erntekapitäne mit ihrem Gefolge betrachtet sie das Beste gerade als gut genug. Lothar Neumann, Leiter der Verkaufsstelle, meint scherzhaft: „Wir mußten uns allerdings mit den Portionen auf den gesunden Appetit der Erntebrigaden erst einpegeln ...

  • Fruchtbare Partnerschaft bei der Ernte und der Saat

    YEG Pflanzenproduktion Leppin und KAP Rehberg setzen ihre Erntetechnik gemeinsam ein

    Das VEG Pflanzenproduktion Leppin und die Kooperative Abteilung Rehberg, Kreis Strasburg, haben einen gemeinsamen Ernteplan. „Er ist unser Kompaß für die nächsten Wochen", sagte Komplexleiter Wolfhard Frank. „An ihm haben über 400 Genossenschaftsbauern und Landarbeiter mitgewirkt." Er fußt auf Erfahrungen aus der 75er Ernte, die erstmalig von beiden Partnern gemeinsam eingebracht worden war ...

  • SiaMwerkerai/tag

    Auf 2400 Tonnen Halbzeuge wollen die Kollektive der Stranggußanlage des Stahlund Walzwerkes „Wilhelm Florin" Hennigsdorf ihren Planvorlauf bis Jahresende ausbauen. Darauf konzentriert sich im Wettbewerb auch die Brigade „Angela Davis" mit ihrem ersten Steuermaschinisten Gerhard Hulke. Während die Eltern ihrer Arbeit nachgehen, sind die Kleinen im betriebseigenen Kindergarten mit seinen 216 Plätzen in bester Obhut - liebevoll betreut beispielsweise von Angelika Simon ...

  • Weitere Anlagen entstehen

    Planmäßig wird ein ganzes Netz von Fluoridierungsanlagen aufgebaut. Bis Ende 1975 wurden insgesamt 24 Anlagen fertiggestellt, die rund 1,3 Millionen Bürger mit fluoridiertem Trinkwasser versorgen, und zwar außer in Karl- Marx-Stadt auch in Magdeburg, Cottbus, Erfurt, Weimar, Gotha, Schwerin, Oschatz und Zittau ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Frachter in Dienst gestellt

    Rostock. Ein 12 000-Tonnen-Mehrzweckfrachtschiff vom Typ „Mercator" ist am Sonnabend planmäßig bei der Seereederei der DDR in Dienst gestellt worden. Erstes Reiseziel der „Nordhausen", die von den Schiffbauern der Warnowwerft gebaut wurde, ist der japanische Hafen Yokohama. Mit seinen 39 Besatzungsmitgliedern wird der Frachter als Linienschiff zwischen Rostock und dem Fernen Osten verkehren ...

  • Abprodukte werden verbrannt

    Leipzig. Eine Investgemeinschaft für eine Rückstandsverbrennungsanlage gründeten sieben Betriebe des Bezirkes Leipzig. Diese Anlage, die ölverschmutzte Industrieabfälle, Bitumen, Putz- und Farbrückstände beseitigen wird, soll im Heizkraftwerk des • VEB Maschinen- und Apparatebau Schkeuditz errichtet werden ...

  • Notizen rasch ausgewertet

    Leipzig. Im VEB Bodenbearbeitungsgeräte Leipzig ermittelten die Schweißer des Produktionsbereiches F 2 mit Hilfe von „Notizen zum Plan" innerhalb eines Monats 173 Ausfallstunden. Die kurzfristige Auswertung der Notizen half, viele Störfaktoren zu beseitigen. So wurden die Pausenzeiten zwischen den einzelnen Abteilungen koordiniert ...

  • Wertvolle Metalle eingespart

    Berlin. 50 Tonnen Blei und 50 Tonnen verzinkter Stahldraht je Jahr werden Im Kombinat Kabelwerk Oberspree „Wilhelm Pieck" durch konstruktive Veränderungen an einem Bergwerksfernmeldekabel gespart. Sparsamere Verwendung von Rohstoffen ermöglicht auch ein vom VEB Kombinat Elektroprojekt und Anlagenbau Berlin und vom VEB Elektrodyn ...

  • Eine Medizin aus der Wasserleitung

    In unserer Republik wurden zahlreiche Städte mit Fluoridierungsanlagen gegen Karies ausgerüstet

    Unter den Zahnerkrankungen steht die Karies an erster Stelle; sie gehört heute in der Welt zu den am meisten Verbreiteten Volkskrankheiten. In den Staaten, die darüber eine Statistik führen, sind von ihr etwa 98 Prozent der Bevölkerung erfaßt. Die DDR bildet hier keine Ausnahme. Nach Angaben des Ministeriums für Gesundheitswesen haben nur drei bis fünf Prozent der 14- bis 16jährigen noch ein kariesfreies Gebiß ...

  • Reger Verkehr auf Kanälen

    Magdeburg. Rund 7500 Tonnen Güter aller Art werden gegenwärtig täglich in den sieben Bereichen des VEB Binnenhäfen Mittelelbe umgeschlagen. Obwohl der durchgehende Schiffsverkehr auf der Elbe noch immer ruht, gingen doch die Umschlagleistungen nur um etwa ein Fünftel zurück. Auf den anschließenden Kanälen verläuft der Verkehr nahezu ungehindert ...

Seite 4
  • Unvereinbar mit Geist der Schlußakte von Helsinki

    „Prawda" zu den Grenzprovokationen der BRD gegen die DDR

    Moskau (ADN-Korr.). In einem Kommentar nimmt die Moskauer „Prawda" unter der Überschrift „Abfuhr für Provokateure" am Sonntag zu den jüngsten Verletzungen der Staatsgrenze der DDR seitens der BRD Stellung. Darin heißt es: „In allen diesen Fällen unternahm die DDR als souveräner Staat die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Unantastbarkeit ihrer Grenze ...

  • Angola beging Jahrestag der Befreiungsstreitkräfte

    Militärparade in Luanda / Dr. Neto dankt für sozialistische Hilfe

    Luanda (ADN-Korr ./ND). Eine Militärpafade in Luanda war am Sonntag Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 2. Jahrestag der Gründung der Volksber freiungsstreitkräfte FAPLA. An ihr nahmen Einheiten der Land- und Luftstreitkräfte, der Luftverteidigung, des Volkspolizeikorps und der Volksverteidigungsorganisation teil ...

  • Für Peking bleibt erhöhte Gefahr weiterer schwerer Erdbeben bestehen

    Hilfe für Rettungsarbeiten in Tangshan aus dem ganzen Land

    Peking (ADN-Korr./ND). Für die chinesische Hauptstadt» bestand auch am Wochenende weiterhin erhöhte Erdbebengefahr. Dies teilte am Sonntag das chinesische Außenministerium den in Peking akkreditierten ausländischen Vertretungen mit. In der Mitteilung wurde weiter betont, daß eine Verlagerung des Epizentrums der Erdbewegungen in Richtung der Hauptstadt erwartet wird ...

  • Bruderpartei in Guyana eröffnete XIX. Parteitag

    SED-Delegation von PPP-Generalsekretär Dr. Jagan empfangen

    Georgetown (ADN-Korr./ND). Der XIX. Parteitag der Fortschrittlichen Volkspartei Guyanas (PPP) ist am Wocheneride in Corentyne — etwa 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Georgetown — eröffnet worden. Der Generalsekretär dieser südamerikanischen marxistisch-leninistischen Partei, Dr. Cheddi Jagan, unterbreitete den 350 Delegierten sowie zahlreichen Beobachtern und Gästen -den Rechenschaftsbericht des Zentralkomitees ...

  • Tito betont Bedeutung der Entspannungspolitik

    Präsident Jugoslawiens weist Einmischungsversuche der USA zurück

    Belgrad (ADN/ND). Der jugoslawische Präsident Josip Broz Tito hat in einem Interview mit der jugoslawischen Nachrichtenagentur Tanjug zur bevorstehenden Konferenz der nichtpaktgebundenen Staaten in Colombo Stellung genommen. Er betonte, daß sich ein bedeutender Teil der nichtpaktgebundenen Länder „für einen Prozeß neuer gesellschaftlicher Beziehungen und für den Sozialismus, der schon ein Weltprozeß geworden ist", entschieden habe ...

  • Kurz berichtet

    Neue Republik in der Karibik Port of Spoin. Der karibische Inselstaat Trinidad und Tobago wird am heutigen Montag Republik. Seit der Unabhängigkeitserklärung der ehemaligen britischen Kolonie 1962 war Königin Elisabeth II. weiterhin Staatsoberhaupt. Bombenanschlag auf „Unitä"-Festival Rom. Einen Bombenanschlag gegen ein Regionalfestival der IKP-Zeitung „Unitä" verübten Neofaschisteii in der Nähe der Alpenstadt Trento ...

  • Großbrücke in Wien völlig eingestürzt

    Wien (ADN-Korr./ND). Die Wiener Reichsbrücke, die meistbefahrene Brücke Österreichs, ist am Sonntag früh auf einer Länge von fast 500 Metern vollständig eingestürzt. Es wird befürchtet, daß ein zur Zeit des Unglücks auf der Brücke befindliche.s Auto in die Donau gerissen wurde und die vier Insassen ums Leben kamen ...

  • BRD-Flugzeug verletzte den Luftraum der CSSR

    Prag (ADN-Korr.). Ein Zivilflugzeug vom- Typ Dornier 27 mit Erkennungszeichen der BRD hat am Sonnabend um 9.05 Uhr den tschechoslowakischen Luftraum verletzt, meldet CTK. Das Flugzeug wurde unmittelbar nach dem Eindringen in tschechoslowakisches Hoheitsgebiet von Einheiten der Luftstreitkräfte der CSSR zur Landung aufgefordert ...

  • ,Nepszabadsag': Grenzen sind unverletzlich

    Budapest (ADN-Korr.). Die Budapester Zeitung „Nepszabadsäg" schreibt zu den Verletzungen der Staatsgrenze der DDR: „Solche und ähnliche Zwischenfälle passen nicht zu den politischen Verhältnissen des heutigen Europa. Die Regelung der Beziehungen zwischen der DDR und der BRD erfolgte Anfang der 70er Jahre im Grundlagenvertrag schließlich auch deshalb, damit die DDR entlang ihrer westlichen Staatsgrenze nicht mehr durch Zwischenfälle gestört wird ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Mit einer nordwestlichen Strömung gelangt weiterhin kalte Meeresluft in unser Gebiet. Eine eingelagerte Störung wird im Tagesverlauf auf den Nordwesten der DDR übergreifen und sich weiter südostwärts verlagern. Anfangs ist es wolkig, teils heiter. Im Tagesverlauf nimmt von Nordwesten her die Bewölkung zu, und es tritt nachfolgend vereinzelt Niederschlag auf ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12^45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 27 15 und aüe DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Viking 1 ermittelte größere Mengen Sauerstoff auf Mars

    Pasadena (ADN/ND). Bei einer ersten Analyse, der Marsbodenproben in der USA-Marssonde Viking 1 sind große Sauerstoffanteile festgestellt worden. Laut AP betonte der Leiter der biologischen Abteilung Pasadena, Harold Klein, daß die ermittelten Daten weiter sorgfältig analysiert werden müßten, „wenn sichergestellt werden soll, daß wir es mit einem biologischen Phänomen zu tun haben" ...

  • Kekkonen würdigt Ergebnisse der Sicherheitskonferenz

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Als Meilenstein und herausragendes Ereignis auf dem Wege zur Entspannung bezeichnete Finnlands Staatspräsident Urho Kekkonen am Sonntag vor dem finnischen College in Hancock (USA) die Sdüußakte von Helsinki. Gerade in Europa sei die Entspannung spürbar geworden. Besonders würdigte er die guten Beziehungen Finnlands zur ...

  • Sicherheitsrat verurteilt den Überfall auf Sambia

    New York (ADN/ND). Der UNO- Sicherheitsrat hat am Wochenende den bewaffneten Überfall Südafrikas auf Sambia entschieden verurteilt und den Aggressionsakt als unverhüllte Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität Sambias bezeichnet. Der von mehreren Ländern eingebrachte Resolutionsentwurf wurde vom Sicherheitsrat bei Stimmenthaltung der USA angenommen ...

  • CSSR: Opfer wurden geborgen

    Prag (ADN-Korr./ND). Der Vorsitzende der Kommission zur Untersuchung des Flugzeugunglückes bei Bratislava, der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der CSSR Jaroslav Podzimek, informierte im tschechoslowakischen Fernsehen über den Abschluß der Bergungsarbeiten. Dank aufopferungsvoller, ununterbrochener Arbeit war es gelungen, bis Freitagnachmittag mehr als 75 Prozent des Flugzeugwracks aus dem ...

  • Grubenunglück in Polen

    Warschau (ADN). Acht polnische Bergleute fanden am Sonnabend bei einem Bergwerksunglück den Tod, als es in der Steinkohlenzeche von Ruda Slaska bei Katowice aus bisher noch nicht geklärten Ursachen zu einer Gasexplosion kam. Durch die Katastrophe waren zunächst dreizehn Bergleute in 800 Meter Tiefe in einem Stollen eingeschlossen ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein ausgewachsener Löwe, den bereits 13 Personen gesehen haben wollen, beunruhigt seit Tagen die Gemüter von tollerton in Mittelengland. Die Polizei steht indessen vor einem Rätsel, da es in dieser Gegend keine Zoos gibt, aus denen das Raubtier entwichen sein könnte. Ein Tierarzt bestätigte inzwischen: ...

  • Fidel Castro empfing in Havanna Luis Carlos Prestes

    Havanna (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas und Ministerpräsident der Revolutionären Regierung, Fidel Castro, hat den gegenwärtig in Havanna weilenden Generalsekretär des ZK der Brasilianischen KP, Luis Carlos PresteSj empfangen. Während des Gesprächs wurden Fragen der weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Parteien sowie der internationalen kommunistischen Bewegung erörtert ...

  • Kreuzgitter

    Waagerecht: Tiefstart (21), Lek (11), Elain (9), Knete (14), Erde (10), Renn (20), Auge (17), Hron (28), Ural (15), Rein (23), Degen (6), Bowle (18), Ina (13), Segelboot (2). Senkrecht: Talk (27), Ecke (3), Speer (8), Amateur (5), Tenakel (22), Ender (1), Tenne (7), Daune (25), Rhombus (26), Nordwig (4), Galen (12), Ideal (16), Giro (24), Naht (19) ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    31. Spielwoche 1976 Zahlenlotto 6-42-64-67-85. Z.:46 Lotto-Toto 5 aus 45 2 — 10 - 25 - 30 - 41. Z.: 23 Tele-Lotto 5 aus 35 8-13—17-18-20 6 aus 49 (1. Ziehung) 4 _ 7 _ 9 _ 16 - 40 - 48. Z.: 11 6 aus 49 (2. Ziehunt) 20 - 24 - 38 - 40 - 45 - 46. Z.: 44 Prämien zu je 20,- Mark für alle Spielarten auf 310 ...

  • Syrische Regierung unter Premier Ayyoubi trat zurück

    Damaskus (ADN-Korr.). Der Präsident der Syrischen Arabischen Republik, Hafez Assad, hat am Sonntag ein Rücktrittsgesuch der Regierung unter Ministerpräsident Mahmoud Ayyoubi angenommen, meldet Radio Damaskus. Der Präsident beauftragte General Abdul Rahman Chlevawy mit der Bildung einer neuen Regierung ...

  • Ausnahmezustand in Peru bleibt weiter in Kraft

    Lima (ADN-Korr./ND). Der am 1. Juli zunächst für 30 Tage von der revolutionären Regierung der Streitkräfte für ganz Peru verkündete Ausnahmeau-^ stand bleibt bis auf weiteres in KraftT Dies wurde vom Informationsbüro des^ gemeinsamen Kommando^ der Streitkräfte offiziell bekanntgegeben.

Seite 5
  • Hatbfliegen

    Fliegen GOLD: Leo Randolph (USA) SILBER: Rqmon Duvalon (Kuba) BRONZE: Leszek Blazynski (Polen) und David Torosjan (UdSSR) Bantam GOLD: Young Jo Gu (KVDR) SILBER: Charles Mooney (USA) BRONZE: Wiktor Rybakow (UdSSR) und Patrick Cowdell (Großbritannien) GOLD: Angel Herrera (Kuba) SILBER: Richard Nowakowski ...

  • Zitiert

    Nachrichtenagentur AFP

    In ihrer Betrachtung zu den olympischen Leichtathletik-Wettbewerben schrieb die französische Nachrichtenagentur: „Zwei Athleten, Lasse Viren und Viktor Sanejew, haben in Montreal Leistungen vollbracht, die in der Geschichte der Olympischen Spiele beispiellos sind. Mit seinem zweifachen Sieg über 5000 und 10 000 m hat Viren seinen Doppelerfolg von München wiederholt und als erster Langstreckler aller Zeiten bei zwei Olympischen Spielen hintereinander beide Langstrecken gewonnen ...

  • Krasnaja Swesda

    Die sowjetische Zeitung stellte zum Verlauf der Spiele fest: „Nach Meinung der Mehrheit herrschen vier Besonderheiten vor — die herausragenden Erfolge der Athleten der UdSSR, der DDR, Bulgariens und anderer sozialistischer Staaten, wo Körperkultur und Sport von der Breite der Bevölkerung betrieben werden, ...

  • Nepszabadsag

    Die in Budapest erscheinende Zeitung schrieb zum Ausgang der leichtathletischen Wettkämpfe: „Das Maximum der menschlichen Leistungsfähigkeit hat eine herausragende Persönlichkeit der Frauen- Leichtathletik geboten, die Polin Irena Szewinska auf der 400-m- Strecke. Mit 30 Jahren hat sie mit einem neuen, sensationellen Weltrekord von 49,29 überlegen gewonnen ...

  • Paesa Sera

    Die italienische Abendzeitung schrieb aus Montreal: »Den schönsten Erfolg, den Sieg im Marathont lauf, der die Krönung der Olympiade ist, hat Marathonläufer Waldemar Cierpinski errungen, der den olympischen Rekord .des legendären Äthiopiers Abebe Bikila gebrochen hat. Dieser Sieg bestätigt erneut die Stärke der DDR-Mannschaft, die sie hier in Montreal als eine hervorragende Mannschaft gezeigt hat ...

  • Politika Ekspres

    Die Belgrader Tageszeitung kommentierte: „Als den Teilnehmerinnen am 400-Meter-Lauf die Medaillen überreicht wurden, tat dies als besondere Auszeichnung der Präsident des IOC, Lord Killanin, selbst. Er tat dies, weil mit der polnischen Läuferin Szewinska eine Frau mit legendärem Ruf die goldene Medaille gewann ...

  • Die Presse

    Die Wiener bürgerliche Zeitung schrieb zu den Erfolgen der Sportlerinnen aus sozialistischen Staaten in Montreal: „Sie sind der Konkurrenz um einen Schritt voraus, weil sie einfach fortschrittlicher als die anderen Frauen trainiert werden. Ihre Methoden basleren nicht auf den Erfahrungen ambitionierter Betreuer oder ehrgeiziger Trainer ...

  • Diario de Lisboa

    ■Im Abschlußbericht schrieb die portugiesische Zeitung: „Die Haltung der DDR-Sportler und Offiziellen der Presse und dem Publikum gegenüber ist gekennzeichnet durch Bescheidenheit Einem Journalisten sagte man auf seine Frage nach weiteren möglichen Goldmedaillen: ,Wir sind nicht nur für Goldmedaillen hier' ...

  • Ceskoslovensky Sport

    Die tschechoslowakische Zeitung berichtete aus der Olympiastadt: „Vor vier Jahren siegte Lasse Viren in München auf den beiden Langstrecken ... Die Art und Weise, wie er in Montreal zum zweitenmal Olympiasieger über 5000 und 10 000 Meter wurde, war wirklich imponierend." Telefoto:ZB;AP

Seite 6
  • Drei unserer schnellen Kanus als erste über die Ziellinie

    UdSSR mit sechs Siegen / 31 von 33 Kanu-Medaillen gingen an sozialistische Länder

    Vor einer Woche hatten die Ruderinnen und Kuderer auf der künstlichen Regattastrecke bei ihren Finalrennen gegen heftigen Gegenwind zu kämpfen. Bei den Kanuten herrschten nun auf dem gleichen Kurs weit bessere Bedingungen. Der Wind blies nur schwach, lediglich beim abschließenden Kajakvierer hatte leichter Regen eingesetzt ...

  • mit spritzigem Angriff und sicherer Abwehr zum ersten Olympiasieg

    Fußballer erkämpften vor 70 000 Zuschauern durch ein 3:1 über Polen die 40. Goldmedaille für die DDR

    „Bei so vielen großartigen Leistungen der DDR-Olympiamannschaft in den anderen Sportarten wollten wir Fußballer nicht nachstehen. Nun hat es endlich auch bei uns geklappt. Ich glaube, daß wir über weite Strecken im Endspiel guten Fußball geboten und deshalb verdient gewonnen haben." Kapitän Hans-Jürgen Dörner und seine Mannschaftskameraden mußten am Samstag zu später Stunde viele Hände schütteln ...

  • Tagebuch

    Eindrücke Von Abbi Hoffmann

    Unser letztes Tagebuch stammt aus kanadischer Feder. Abbi Hoffmann, die für Kanada die Flagge ins Stadion trug, über 800 m startete'und als Kapitän der Frauenleichtathletikmannschaft ihres Landes fungierte, formulierte uns ihre Olympiaeindrücke. Wenn ich eine Bilanz dieser Spiele aus meiner Sicht liehe, so ist es verständlicherweise die Bilanz einer Kanadierin ...

  • Auch im Freistilringen dominierte die UdSSR

    Dieter Brüchert sicherte sich im Bantamgewicht Silber

    Ähnlich wie im griechisch-römischen Stil dominierten auch im Freistil die Ringer der UdSSR mit fünf ersten und drei zweiten Plätzen, gefolgt von Japan (2/-/3), den USA (1/3/2)- und Bulgarien (1/-/1). Es imponierte, wie sich die UdSSR-Ringer vor allem in den letzten Runden und im Finale steigerten. Noch zu Beginn der Finalrunden rechneten sich die USA-Freistilringer Chancen auf mehrere Olympiasiege aus ...

  • Einige Fragen an Rüdiger Helm

    ND: Ist Ihnen die 500- oder die 1000-Meter-Strecke lieber? Rudiger Helm: Die 1000 Meter, auch wenn ich dort nicht die Goldmedaille gewonnen hätte. ND: Hatten Sie für das „Goldrennen" eine taktische Marschroute? Rudiger Helm: Ein besonderes Konzept hatte ich nicht, es kam für mich erst einmal darauf an, mitzufahren und so lange wie möglich locker zu bleiben ...

  • Nur zwei Gegentore

    Torwart Jürgen Croy, der ruhende Pol in der Abwehr

    Nach der Bronzemedaille 1972 in München gewann er bei seinen zweiten Olympischen Spielen mit seinen Mannschaftskameraden die Goldmedaille. Würde nach diesem olympischen Turnier eine Mannschaft dar Besten auf allen Positionen aufgestellt — Jürgen Croy wäre dafür erster Anwärter im Tor. Der gebürtige Zwickauer war wenige Wochen vor seinem 30 ...

  • 145 Minuten Dramatik beim Volleyball-Finale

    Weltmeister auch Olympiasieger / Bei den Frauen Japan

    Heiß umkämpft war die letzte Volleyball-Medaille der Olympischen Sommerspiele 1976. Erst nach 145 Minuten stand vor 18 000 Zuschauern, die Volleyball in Vollendung sahen und begeistert mitgingen, Weltmeister Polen als 3:2 (-11, 13, -12, 17, 7)- Sieger über die 1964 und 1968 erfolgreiche UdSSR-Vertretung ...

  • Japanische Judokas vorn

    Olympiasiege in drei Klassen / Zweimal Gold für UdSSR

    Dank dem Ergebnis in der offenen Kategorie hat Japan seine Führungsposition im Judosport knapp vor der UdSSR erhalten. Die Athleten aus dem Mutterland des Judos kamen zu insgesamt drei Olympiasiegen. Außer Uernura schmückten sich der Halbschwergewichtler Ninomdya und der Mittelgewichtler Sonoda mit „Gold" ...

Seite 7
  • Herzliche Glückwünsche von Erich Honecker

    Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, hat den an den letzten Wettkampftagen so erfolgreichen DDR-Olympiakämpfern in herzlichen Worten gehaltene Glückwunschtelegramme übermittelt. Das Telegramm an die Olympiasiegerin im Einerkajak der Frauen, Carola Zirzow, hat diesen Wortlaut: „Mit Ihrer großartigen kämpferischen und sportlichen Leistung im Einerkajak der Frauen bei den Olympischen Wettkämpfen im Kanu- Rennsport 1976 haben Sie höchsten sportlichen Ruhm errungen ...

  • Jochen Buchteld ist nun der Dritte im Bunde

    Box-Goldmedaille für den Schweriner Weltergewichtler Auch Richard Nowakowski verdient für Silber viel Lob

    Gegen 20.10 Uhr (Ortszeit) hob am Sonnabend der kanadische Ringrichter Jim Bradley im Seilquädrat des Forums den Arm von Jochen Bachfeld. Der 23jährige Schweriner Weltergewichtler hatte in dieser Minute nach Wolfgang Behrendt (1956) und Manfred Wolke (1968) als Dritter im Boxerburide olympisches Gold für die DDR erkämpft ...

  • Die Lust am Laufen

    ND: Was essen Sie. vor dem Rennen? Waldemar Cierpinski: Nichts Besonderes. Ich habe am Sonnabend ganz normal gefrühstückt und Geflügel gegessen. Das einzige v außergewöhnliche: Ich bevorzuge an den vorhergehenden Tagen viel Süßes, Kuchen, Eis und was es sonst alles Süßes gibt. ND: Ihr Ziel für den Lauf? Waldemar Cierpinski: Ich wollte vorn mitlaufen und war schön froh, als die Spitzengruppe immer kleiner wurde und ich noch dabei war ...

  • Enorme Verbesserung

    Konnte man dies noch zu den vorhersehbaren Möglichkeiten zählen, so war die Silbermedaille der Männer eine echte Sensation. Sprühend vor Energie und Kampfgeist und blendend wechselnd unterbot das Quartett mit 38,66 s den in über 2000 m Höhe erzielten Mexiko-Rekord unserer Republik und holte die erste olympische Männersprintmedaille für die DDR ...

  • Zur Person Teofilo Stiverrton

    • Der am 29. März 1952 in Las Tunas (Provinz Oriente) geborene Teofilo Stivenson wiederholte seinen Olympiasieg in der Schwergewichtsklasse von 1972. Er ist 2,01 m groß und wiegt 92 kg. Sein Trainer ist Aleides Sagarra. Neben vielen Turnieren gewann er auch 1972 den Chemie-Pokal in Halle. Der ehemalige Profi-Boxweltmeister George Forman war von einer amerikanischen Fernsehgesellschaft als Kommentator für das Boxturnier verpflichtet worden ...

  • Die letzten 100m: 12,1 s

    Noch\ eine Überraschung: Der Finne Lasse Viren kam in seinem ersten Marathonlauf auf den fünften Rang. Er hatte bereits am Sonnabend seinen Langstrecken- Doppelsieg von München wiederholt, als er auch die 5000 m in bewundernswertem Stil gewann. Vor dem Rennen war er sich mit seinem Trainer Rolf Heikkola einig gewesen, nach 2000 m davonzuziehen, wenn das Tempo zu langsam sein sollte ...

  • Stark ganz stark

    Blieb der Zehnkampf, der im Zeichen des Dreikampfes zwischen dem Sieger von München Nikolai Awilow (UdSSR), dem Weltrekordhalter Bruce Jenner (USA) und Guido Kratschmer (BRD) stand. Der Amerikaner, dessen Frau sich ausgiebig mjtfeiern ließ, weil ihre millionenschweren Eltern seit Jahren Jenners Training ...

  • Turbulenter Ausklang schöner Wettkämpfe der Leichtathleten

    Weltrekord für unsere 4 X 400-m-Staffel / Auch die Frauensprintstaffel gewann Waldemar Cierpinski gefeierter Marathonsieger /Sprintquartett am zweitschnellsten

    Die letzten beiden Leichtathletik-Tage unterschieden sich nicht nur durch das Wetter. Waren am Freitag bei sommerwarmer Schwüle vor allem die Favoriten zu Triumphen gekommen «- Lasse Viren, Tatjana Kasankina, Bruce Jenner und Viktor Sanejew —, so regnete es am Sonnabend nicht nur meteorologisch, sondern auch Überraschungen in Schauerstärke ...

  • Sanejews dritter Streich

    Noch ein Blick zurück zum „Favoriten-Freitag": Der frühere Basketballspieler und Diplomiagronom für Zitruskulturen und Teeanbau, Viktor Sanejew, wurde der erste Dreispringer in der olympischen Geschichte, der diesen Wettbewerb dreimal hintereinander gewinnen konnte, zwei Olympiasiege hatten zuvor der Brasilianer da Silva und der Pole Schmidt errungen ...

  • Cierpinski der Schnellste

    Läufer aus zehn Ländern enthält die Liste der. bisherigen olympischen Marathonsieger. Schnellster war Waldemar Cierpinski, der den olympischen Kekord des Gewinners von 1964 Abebe Bikila (Äthiopien) um über zwei Minuten verbessern konnte. 1896 Louis, Grie 2:58,50 1900 Theato, Fron 2:59:45 1904 Hicks, ...

  • Meinungen

    Horst-Dieter Hille, Sprinttrainer: „Ein besseres Geburtstagsgeschenk konnten mir die 4X 100-m-Sprinterinnen am Sonnabend nicht mächen. Sie sind alle vier sehr stark gelaufen. Vor allem freue ich mich über Renate Stecher, die mit je einmal Gold, Silber und Bronze, ihren beiden Olympiasiegen von 1972 und dem damaligen zweiten Platz in der Staffel eine der herausragendsten Sprinterinnen der Welt geworden ist ...

  • Vier Hundertstelsekunden

    In den Staffelrennen des Sonnabends gewannen zwar meist die Favoriten, doch ging es auch hier nicht ohne Überraschungen ab. Schwer zu sägen, welches die größte war. Bärbel Eckert hatte beim letzten Wechsel der 4 X 100-m-Staffel die BRD-Schlußläuferin Annegret Kroniger ganz innen noch vor sich gesehen, lief aber dann auf der Außenbahn ihr Rennen „ohne hinzusehen" ...

  • 1975 nur DDR-Neunter

    Stones' Landsmann Frank Shorter hatte sich zwar in den USA für den 10 000-m-Lauf qualifiziert, auf seinen Start aber verzichtet, um sich allein darauf zu konzentrieren, noch einmal Olympiasieger im Marathonlauf zu werden. Unterwegs ließ ihn der erst den fünften Marathonlauf seines Lebens bestreitende Hallenser Waldemar Cierpinski hinter sich zurück ...

  • In sieben Jahren fast eine halbe Minute

    Seit der internationale Leichtathletikverband offizielle Weltrekorde für die 4 X 400-m-Staffel der Frauen führt, ist diese Bestleistung zehnmal verbessert worden. DDR-Läuferinnen drückten sie während der vergangenen fünf Jahre um über zehn Sekunden: UdSSR UdSSR Großbritannien Frankreich

Seite 8
  • Gutes und starkes Kollektiv

    Manfred Ewald: Sportler sozialistischer Länder errangen 56,5 Prozent der Medaillen

    Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees der DDR und Mannschaftsleiter der DDR- Olympiamannschaft, Manfred Ewald, zog am Sonntag in einem Gespräch eine erste Bilanz der Spiele der XXI. Olympiade in Montreal. „Wir können feststellen, daß die Spiele erfolgreich verlaufen sind." Was die spoiälidiett Resultate anbelangt, so habe es in fast allen Sportarten einen weiteren enormen, dynamischen Leistungsanstieg gegeben ...

  • Interviewwünsche und viele Pressekonferenzen

    Man konnte indes auch dazu neigen, sich für die „Spiele der großen Persönlichkeiten" zu entscheiden. Die Tage von Montreal repräsentierten viele solcher Persönlichkeiten, die nicht nur Rekorde liefen, sprangen oder schwammen, sondern Olympioniken im besten Sinne des Wortes waren. Wenn Alberto Juantorena ...

  • Starts für die Turnfestmeile

    Gelungener Auftakt allerorts 422 232 Bürger der DDR beteiligten sich am Sonntag am Auftakt der Turnfestmeile. Bei 3180 Veranstaltungen ertönte der Startschuß zu dieser großen Sportaktion in Vorbereitung auf das VI. Turn- und Sportfest in Leipzig 1977. Insgesamt wurden 510 824 Meilen bewältigt und auf dem Paß „amtlich beglaubigt" ...

  • Vielen Favoriten wurde das Siegen schwer gemacht

    Bei Spielen, die durchaus auf das Attribut „Spiele der Überraschungen" Anspruch erheben können, hatten es Favoriten logischerweise besonders schwer. Rosemarie Ackermann aus der DDR beschrieb das den Journalisten, und es war zwischen Zeiten, Weiten und Rekorden für alle, die es erlebten, ein Genuß, diese einstige Textilverkäuferin und heutige Binnenhandelsökonomin über ihren Wettkampf reden zu hören ...

  • Erklärung der DDR-Mannschaft

    Das NOK der DDR, die Leitung, die Sportlerinnen und Sportler der DDR-Olympiamannschaft in Montreal wandten sich am Sonnabend in einer von Manfred Ewald, Präsident des NOK der DDR, Günther Heinze, Generalsekretär des NOK, und Professor Dr. Horst Röder, Chef de Mission, unterzeichneten Erklärung an das Organisationskomitee der Spiele, in der festgestellt wird, daß „reaktionäre Kreise die Olympischen Spiele zu ihren antihumanistischen Zwecken mißbrauchen" ...

  • Ein Fest des Sports nach olympischer Regel 1

    Montreal hat große Spiele erlebt und vor allem Spiele, die der olympischen! Regel 1 Rechnung trugen: „Ziel der olympischen Bewegung ist es, die Entwicklung der physischen und moralischen Qualitäten — der Grundlagen des Amateursports — zu fördern und die Athleten der Welt alle vier Jahre zu einem großen Fest des Sports zu laden, um damit Achtung und guten Willen auf -internationaler Ebene zu wecken und dergestalt zur Erreichung einer besseren und friedlichen Welt beizutragen ...

  • 3 Millionen Zuschauer und Fernsehen wie nie

    Innerhalb von zwei Wochen wurde — was dem DDR-Bürger möglicherweise verblüffend erscheinen mag — die,DDR zu einem Begriff in Montreal, und wo immer man als DDR-Bürger erkannt wurde, durfte man sicher sein, daß man Glückwünsche zur Weiterleitung an die Mannschaft entgegenzunehmen hatte. Über allen Attributen haben die Olympischen Spiele ihre unverminderte Anziehungskraft bewiesen ...

  • Vorbildwirkung der Sieger als Ansporn für alle

    Für die großartige Moral in der DDR-Mannschaft ließen sich viele Beispiele anführen. Von Tag zu Tag wuchs die Vorbildwirkung der Sieger, wurden andere angespornt, es denen, die bereits mit Medaillen ins Dorf heimgekehrt waren, nachzutun. Tausende Telegramme aus der Heimat sorgten für das Gefühl, ständig über den Atlantik hinweg mit den Freunden und Genossen daheim verbunden zu sein ...

  • Sieger und Verlierer, von denen man spricht

    Erste Bilanz der XXI. Olympischen Sommerspiele

    Immer wenn Olympische Spiele zu Ende gegangen sind, wird nach Attributen gesucht, die man ihnen für die olympische Geschichte verleihen könnte. Montreal hätte durchaus Anspruch auf „Olympia der Rekorde", dürfte sich aber auch als das „Olympia der Überraschungen." behaupten: ein Hockey-Endspiel zwischen ...

  • Notizen

    Allen im olympischen Dorf wohnenden Athleten schmeckte das Essen ausgezeichnet. Insgesamt wurden über 10 000 Tonnen Nahrungsmittel in einem Zeitraum von fünf Wochen verspeist. Beispielsweise hätten 3000 Hühner ein ganzes Jahr zu tun, um die aufgeschlagenen^ gekochten bzw. gebratenen 600 000 Eier aufzubringen ...

  • Kolumbien

    In dieser Abschlußtabelle wurden, in der Punktwertung in einigen Sportarten auch die Plätze fünf bis acht berücksichtigt, die offiziell nicht vergeben werden. Zur besseren Übersicht wurden bei geteilten Punkten die Zahlen hinter dem Komma auf- bzw. abgerundet.

  • Gold Silber

    47 40 34 10 8 4 9 43 25 35 11 6 9 35 25 25 17 11 14 10 9 12 6 19 25 12 14 11 9 6 8 9 8 4 4 1 5 4 3 3 3 5 3 3 1 4 2 1 1 1 1 1 17 22 18 16 8 8 6 7 6 10 9 13

  • 14 •

    787 638 605 277 190 177 169 168 152 105 102 92 88 75 61 56 56 54 52 40 36 31 31 24 24 20 18 18 17 16 15 13 12 12 8 8 7 7 5 4 4 4 3 3 3 2 1 1 1

Seite
XXI« Olympische Sommerspiele mit feierlichem Zeremoniell beendet DDR-Sportler errangen in Montreal 90 Medaillen Mit Planvorsprung den Monat August begonnen Große Arbeitsleistungen der WerktätigeninBruderländern Libanon: Rechte schürt Spannung Erdstruktur aus dem All erkundet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen