27. Mai.

Ausgabe vom 30.07.1976

Seite 1
  • Neue Initiativen für hohe Kontinuität der Produktion

    Leunakollektive übernehmen Garantie für Arbeit der Anlagen über Schichtwechsel hinaus

    Anlagenfahrerin Edda Prager aus der B-Schicht des Ammonsulfat-Betriebes der Leunawerke, wo die neue Methode ihren Ausgang nahm, sagte dazu erläuternd: „Wir stellten damit die Qualität in den Mittelpunkt des Wettbewerbs der Schichtbesatzungen. Chemische Prozesse stimmen nun mal in ihrem Ablauf nicht mit dem Schichtrhythmus überein ...

  • Zwischenfrüchte auflast 400000 Hektar im Boden

    Strohgewinnung für Futter erweitert / Zusätzlicher Gemüseanbau

    Berlin (ND). Die Erntekollektive setzen die 11 350 Mähdrescher sowie die Strohpressen und Häcksler zunehmend in Komplexen ein. Wichtiges Wettbewerbsziel ist die rasche Wiederbistellung der freien Flächen mit Zwischenfrüchten. Bis zum Donnerstag war in der DDR von 922 900 Hektar das Getreide geborgen ...

  • Aktuelle Fragen der UNO beraten

    Konsultativtreffen stellvertretender Außenminister sozialistischer Länder Moskau (ADN-Korr.). Auf Einladung des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR fand in Moskau vom 27. bis 29. Juli ein Konsultativtreffen statt, an dem stellvertretende Minister und andere leitende Mitarbeiter der Ministerien für Auswärtige Angelegenheiten der Belorussischen Sozialistischen ...

  • Gold für die DDR auch im Hürdenlauf und Diskuswurf

    # Johanna Schaller wurde auf der 100-m-Hürdendistanz mit 12,77 Sekunden Olympiasiegerin # 69,00 Meter im Diskuswurf brachten für Evelin Schlaak überraschend die Goldmedaille # Christina Brehmer gewann Silbermedaille, Bronze für Ellen Streidt und Frank

    Montreal (ND). Am Donnerstag gelang es den Leichtathleten der DDR, an ihre beeindruckenden Erfolge der Vortage anzuknüpfen. Sie ^^" ~^^ gewannen im Olympiastadion zwei weitere Goldmedaillen, einmal Silber und zweimal Bronze. Damit erhöhte sich das Konto unserer Mannschaft auf bisher insgesamt 72 Medaillen ...

  • Auf einen Blick

    Leichtathletik: Als erstem Läufer der olympischen Geschichte gelang dem Kubaner Alberto Juantorena, der bereits die 800 m gewonnen hatte, auch ein Sieg auf der 400-m-Strecke. Nach vier tDisziplinen des Zehnkampfes lagen Awilow (UdSSR), Kratschmer (BRD) und Jenner (USA) dicht beisammen. Unter 29 Bewerbern nahm Siegfried Stark einen Mittelplatz ein ...

  • Vorster-Regime unter Anklage

    Sicherheitsrat setzt Debatte fort

    New York (ADN ND). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat auf seiner Sondersitzung die Debatte über die Aggressionsakte Südafrikas gegen Sambia fortgesetzt. Das südafrikanische Rassistenregime schaffe eine ernste Gefahr für den internationalen Frieden und die Sicherheit, erklärte der Vertreter der Volksrepublik Benin, Thomas Boya, vor dem UNO-Gremium ...

  • Machtvolle Kampfaktionen in den Landern des Kapitals

    Generalstreik der 1,5 Millionen Landarbeiter Italiens dauert an

    Rom (ADN-Korr./ND). Die 1,5 Millionen italienischen Landarbeiter setzten am Donnerstag ihren Generalstreik gegen die Verschleppung des Abschlusses eines Tarifvertrages durch die Agrarunternehmer fort. In mehreren Regionen dauerte die Arbeitsniederlegung der 300 000 Beschäftigten der öffentlichen Bauindustrie weiter an ...

  • Beben, Überschwemmungen und schwere Unwetter

    Moskau (ADN). Seismographische Stationen der UdSSR haben am Mittwoch um 23.17 Uhr Moskauer Zeit ein Erdbeben im Gebiet des Nordkaukasus registriert, meldete TASS am Donnerstag. Das Beben bei den Städten Grosny und Buinaksk erreichte die Stärke sechs der Richter-Skala. Sofia (ADN-Korr./ND). Bereits seit Tagen werden weite Teile Bulgariens von schweren Gewittern und starken Regenfällen heimgesucht ...

  • Anhaltend heftige Gefechte in Beirut und der Bergregion

    Beirut (ADN-Korr.. ND). In Libanon hat die Rechtsallianz wiederum heftige Gefechte provoziert. Ziel dieses Kurses, so verkündete ein Sender der Reaktion, sei die Vertreibung der Palästinenser und der national-progressiven Kräfte aus der östlich Beiruts gelegenen Bergregion und dem hauptstädtischen Bezirk ...

  • DDR-Vertreter sprach auf AAPSO-Präsidiumstagung

    Brazzaville (ADN/ND). Im Zeichen der antiimperialistischen Solidarität begann in Brazzaville (VR Kongo) die 4. Präsidiumstagung der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO). Zur Eröffnung sprachen u. a. der Generalsekretär der AAPSO, Yousef el Sebai, und Jean-Pierre Thystere- Tchicaya, Mitglied des Revolutionären Sonderstabes der Kongolesischen Partei der Arbeit ...

  • Weitere 500 Italiener müssen vergiftetes Gebiet räumen

    Rom (ADN-Korr ND). In dem bei Mailand vor zwei Wochen durch ausströmende Giftgase verseuchter. Gebiet müssen in den nächsten Tagen weitere 500 Personen ihre Häuser räumen. Auf Anordnung der Behörden waren bisher bereits rund 200 Menschen evakuiert worden. Das verseuchte Gebiet ist durch Militär hermetisch abgeriegelt worden ...

  • Zahlreiche Museen mit Besucherrekorden

    Begegnungen mit Kunst und Geschichte Suhl (ADN/ND). Seinen 100 000. Besucher des Jahres empfing jetzt das Lauschaer Museum für Glaskunst; das ist ein neuer Besucherrekord. Ebenfalls 100 000 Besucher registrierte das seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bestehende Sonneberger Spielzeugmuseum. Von besonderem Reiz für Urlauber und Touristen im Bezirk Suhl ist das Spätrenaissance-Schloß Wilhelmsburg in Schmalkalden ...

  • Reger Betrieb im Tallinner Hafen

    in dieser Ausgabe: Verordnung über die Erhöhung des monatlichen .Mindestbruttolohnes von 350 M auf 400 M und die differenzierte Erhöhung der monatlichen Bruttolöhne bis zu 500 M

  • fa*e tnp^m&ttf Mffftd Cfawxlitöfl

    Fotos- ND Schmidtke

Seite 2
  • Töchter von iuis Corvalän klagen Pinochet-Regime an

    Solidarität muß die eingekerkerten Kommunisten retten

    Berlin (ND). Leidenschaftliche Anklage gegen das Pinochet-Regime in Chile erhoben die Töchter Luis Corvaläns Viviana und Maria-Victoria, sowie seine Schwiegertochter Ruth Vuscovic- Corvalän bei einem Pressegespräch am Donnerstag im Hause des Zentralrates der FDJ. Sie appellierten an die Weltöffentlichkeit, sich für das Leben besonders jener chilenischen Patrioten einzusetzen, die von der Junta verschleppt wurden und nun spurlos verschwunden sind ...

  • Zweckverbände mit vielen Vorhaben

    Volksvertretungen im Bezirk Erfurt organisieren Gemeinschaftsarbeit zum Nutzen der Bürger

    Die Gemeinschaftsarbeit benachbarter Städte und Gemeinden hat sich in der DDR in den zurückliegenden Jahren gut entwickelt. Eine wirksame Form ist dabei die Zusammenarbeit in Zweckverbänden oder Interessengemeinschaften. Hier wird auf Beschluß der jeweils beteiligten Volksvertretungen ein Teil der örtlichen Mittel und Kräfte zusammengefaßt, um bestimmte größere und langfristige Vorhaben zum Nutzen der Bevölkerung des ganzen Siedlungsgebietes zu verwirklichen ...

  • Gern gesehene Helfer bei den Arbeitern des Bauwesens

    FDJ-Studentensommer mit zahlreichen Gästen aus Partnerstädten

    Berlin (ADN). Einsatzfreudige Verbündete haben bis Mitte August die Werktätigen des Wasserwerkes Berlin- Friedrichshagen, die alles daransetzen, dem stark angestiegenen Wasserbedarf der DDR-Hauptstadt gerecht zu werden. 125 Studenten der Magdeburger Ingenieurschule für Wasserwirtschaft helfen ihnen im FDJ-Studentensommer 1976, die Probleme der Wasserversorgung zu meistern ...

  • Rekonstruktion zahlreicher medizinischer Einrichtungen

    Leipziger Betriebe unterstützen Vorhaben im Bezirkskrankenhaus

    Leipzig (ND). Baubetrieb herrscht auf dem 21 Hektar umfassenden Gelände des Bezirkskrankenhauses St. Georg Leipzig. Wie überall in den über 40 Krankenhäusern, Polikliniken sowie Ambulanzen der Messestadt gibt es auch hier vielfältige Bemühungen, die medizinische Betreuung weiter zu verbessern. Nach modernen Gesichtspunkten ist die Rekonstruktion des Hauses 2 der medizinischen Klinik vom Keller bis zum Dach bereits abgeschlossen, wofür die Volksvertretung 3,3 Millionen Mark investierte ...

  • Finnische Jugenddelegation in Gast in unserer Republik

    Berlin (ADN). Eine repräsentative Delegation der finnischen Jugend unter Leitung des Vizevorsitzenden des Staatlichen Jugendrates der Republik Finnland, Pekka Sarkkinen, weilt auf Einladung des Amtes für Jugendfragen beim Ministerrat in der DDR. Die Gäste, die verschiedenen Jugendorganisationen ihres Landes angehören, sind Teilnehmer der „3 ...

  • Bedeutung der Schlußakte von Helsinki gewürdigt

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des bevorstehenden ersten Jahrestages der Unterzeichnung der Schlußakte der Helsinkier Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa empfing der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, am Donnerstag den Leiter der Politischen Abteilung des Außenministeriums der Republik Finnland^ Jaakko Iloniemi, zu einem Gespräch ...

  • Absolventen zu Offizieren der Volkspolizei ernannt

    Berlin (ADN). Im Auftrag des Ministers des Innern und Chefs der Deutschen Volkspolizei ernannte am Donnerstag der, Stellvertreter des Ministers, Generalleutnant Rudolf Riss, während eines feierlichen Appells! die Absolventen der Offiziersschule des Mdl „Wilhelm Pieck" nach erfolgreichem Studium zu- Offizieren der Deutschen Volkspolizei ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin OMR Dr. Else Flamm Herzliche Grüße und Glückwünsche übermittelt das ZK der SED Genossin OMR Dr. Else Flamm, Direktionsarzt der Direktion Halle des Medizinischen Dienstes des Verkehrswesens der DDR, zum 70. Geburtstag. In der Grußadresse heißt es: „Als klassenbewußte und der Partei treu ergebene Genossin kqnnstJJu auf viele Jahre erfolgreicher Tätigkeit beim Aufbau des Sozialismus in der DDR zurückblicken ...

  • Auch Volkskünstler gestalten das Programm der Haffwoche

    Ueckermfinde (ADN). Volkskünstler des Kreises Ueckermünde sorgte» am Donr nerstag im Rahmen der 12. Haffwoche für unterhaltsame Stunden der Einwohner und Urlauber. Filminteressierte konnten im Kulturhaus mit dem Torgelower Amäteurfilmstudio auf Entdekkungsreise gehen. Es zeigte u. a. Gemeinschaftsproduktionen mit dem befreundeten polnischen Filmklub in Kolobrzeg ...

  • Kinderstadt an der Küste verabschiedete ihre Gäste

    Rostock (ADN). Auf Wiedersehen hieß es am Donnerstag im internationalen Pionierlager in Prerow auf dem Darß für Mädchen und Jungen aus 11 Ländern. Die 560 Pioniere haben in der Kinderstadt an der Küste drei erlebnisreiche Wochen bei Sport und Spiel verbracht. Ziu den Höhepunkten des 25. Sommerlagers, das unter dem Motto „Für eine glückliche Kindheit in einer Welt des Friedens" stand, zählten u ...

  • Hochschulferienkurse für Germanisten beendet

    Leipzig (ADN). An der Karl-Marx- Universität in Leipzig wurden am Donnerstag zwei internationale Hochschulferienkurse für Germanisten erfolgreich abgeschlossen. Mehr als 200 Deutschlehrer und Lektoren, Sprachund Literaturwissenschaftler aus 27 Ländern Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas vertieften in den vergangenen drei Wochen ihre Kenntnisse in der deutschen Sprache und informierten sich an Ort und Stelle über die Entwicklung des sozialistischen deutschen Staates ...

  • Internationales Treffen von jungen Metallurgen

    Eisleben (ADN). Die Flaggen der CSSR, Ungarns und der DDR am Eingang der Berufsausbildungsstätte des Mansfeld-Kombinates sind äußere Zeichen eines mehrwöchigen internationalen Treffens von jungen Metallurgen und Pädagogen. Gegenwärtig stehen hier über 130 Lehrlinge aus den Eisen- und Metallwerken CSEPEL ...

  • Lehrreiche Wanderungen rund um den Teufelssee

    Berlin (ND). Das Lehrkabinett am Teufelssee nahe der Berliner Müggelberge wird jährlich von über 1&000 Berlinern darunter zahlreichen Schulklassen besucht. Studenten der Fachrichtung Biologie/Chemie der Humboldt-Universität übernahmen die Führungen durch den Lehr- und Wanderpfad, der einen umfangreichen Einblick in die Flora und Fauna des Berliner Erholungswaldes bietet ...

  • Das Chile-Zentrum beriet neue Solidaritätsaktionen

    Berlin (ADN). Über die weitere Koordinierung der Solidaritätsmaßnahmen in der DDR beriet das Sekretariat des Chile-Zentrums des Solidaritätskomitees der DDR am Donnerstag in Berlin. Im Mittelpunkt stand dabei die Vorbereitung der „Woche der Solidarität mit dem chilenischen Volk" vom 4. bis 11. September 1976 sowie des 60 ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Gespräch mit dem neuen französischen Botschafter

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Französischen Republik in der DDR, Henry Bayle, im Zusammenhang mit dessen bevorstehender Akkreditierung zu einem Gespräch.

Seite 3
  • Giitesiegel für die Erntearbeiten

    Lebendiger Wettbewerb in der LPG Hamersleben um die rasche Bergung von Korn und Stroh

    Auf den weiten Bördefeldern um Hamersleben, Kreis Oschersleben, ziehen zwei Mähdrescherkomplexe der LPG Pflanzenproduktion „Wilhelm Pieck" ihre Kreise. Immerhin ist von über 4300 Hektar das Getreide zu bergen. Im Wettbewerb ist Qualität Trumpf. „Und das heißt geringste Verluste, niedrige Stoppeln", meint Erich Marschefski ...

  • Vegetationstage gut nutzen

    überall, wo mindestens 50 Wachstumstage zur Verfügung stehen, lohnt die Stoppelsaat. Das Getreide ist in diesem Jahr um 10 bis 14 Tage früher reif geworden. Durch zügiges Ernten, Umbrechen und Wiederbestellen sollte dieser Vorsprung den Zwischenfrüchten voll als Vegetationszeit zugutekommen. Aber dazu sollte eine Pflugfurche mit etwa 20 Zentimeter Tiefe gezogen werden, um eine gute Wasserausngtzung zu sichern ...

  • Wissenschaft und Technik im Zentrum der Vorhaben

    VEB Rotasym Pößneck wurde zu einem vertragsgerechten Lieferer

    Das „jüngste Kind" der Wälzlagerindustrie wächst aus seinen Kinderschuhen heraus. Das Kollektiv des erst 1972 gebildeten VEB Rotasym Pößneck ist ein zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft. Diese stabile Entwicklung führte bis Juli zu einem Plus in der Warenproduktion von 146 800 Mark. Damit haben die Pößnecker seit Jahresbeginn viele Finalproduzenten in Maschinenbau und der Elektrotechnik termin- und sortimentsgerecht beliefert ...

  • Mit Energie an die Energie

    Resultate der Rationalisierung im Kombinat „Albert Funk" Freiberg

    Ein Prozent Elektroenergie wurden im ersten Halbjahr 1976 im Bergbau- und Hüttenkombinat „Albert Funk" in Freiberg eingespart. Das brachte dem Kombinat einen volkswirtschaftlichen Nutzen von rund 100 000 Mark. Auf weitere Einsparungen zielen konkrete energiewirtschaftliche Rationalisierunsprogramme, die Bestandteil der Pläne Wissenschaft und Technik in den Kombinatsbetrieben sind ...

  • Plus bei Generalreparatur

    Thierbach. Einen Tag Planvorsprung haben die Kraftwerker in Thierbach bisher bei der planmäßigen Generalreparatur am Block II erreicht. Neuerungen bei der Montage und Demontage haben u. a. dieses Plus ermöglicht. So wurde der Kühlturm nach einem neuen, hochmechanisierten Verfahren gereinigt. Nachdem ...

  • Kräder rationell verpackt

    Zschopau. Eine rationellere Verpakkung der zum Export bestimmten Motorräder hat eine sozialistische Arbeitsgemeinschaft des. Motorradwerkes Zschopau geschaffen. In Gemeinschaftsarbeit mit Zulieferbetrieben der Holzindustrie hat sie einen Einheitsholzverschlag entwickelt, der im Vergleich zu der vorher üblichen Verpackung eine Einsparung von 300 000 Mark an Materiälkosten sowie von insgesamt 220 000 Mark an Transportkosten bei der Reichsbahn und beim Kraftverkehr mit sich bringt ...

  • S-Bahn-Motore rasch überholt

    Berlin. Jährlich 9000 Stunden Arbeitszeit sowie hochwertiges Kupfermaterial im Werte von mehr als 180 000 Mark können in diesem Jahr durch eine neue Aufbereitungstechnologie im Berliner Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) „Roman Chwalek" eingespart werden. Nach dieser Technologie erfolgt die Überholung von Ankern der Fahrmotore der Berliner S-Bahn nicht mehr durch Zerlegung und Neuwicklung, sondern durch Argon-Schutzgasschweißung ...

  • VERORDNUNG

    uber die Erhöhung des monatlichen Mindestbruttolohnes von 350 Mark auf 400 Mark und die differenzierte Erhöhung der monatlichen Bruttolohne bis zu 500 Mark vom 29. Juli 1976

    In Verwirklichung des Gemeinsamen Beschlusses des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Bundesvorstandes des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik über die weitere planmäßige Verbesserung der Arbeitsund Lebensbedingungen der Werktätigen im Zeitraum 1976—1980 vom 27 ...

  • „Q" für N AGEMA-Erzeugnis

    Dresden. Die hohe Qualität der kompletten Verpackungslinie für Weichkaramellen aus dem Betriebsteil Lohmen des VEB Verpackungsmaschinenbau Dresden wurde am Donnerstag mit dem Gütezeichen „Q" gewürdigt. Damit tragen 16 Erzeugnisse des Dresdner Stamm- .betriebs des Kombinates NAGEMA, des bedeutendsten Herstellers von Maschinen, Anlagen und Einrichtungen der Nahrungsgütertechnik in der Republik, das höchste Gütesiegel ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    900 t Stahl mehr gewalzt

    Saalfeld. Im Walzwerk der Maxhutte Unterwellenborn erreichten die Kumpel beim Walzen von Formstahl für die Bauindustrie und den Waggonbau mit dem sogenannten Walzen im Minustoleranzenbereich gute Ergebnisse. Die Arbeiter führen dabei den Wettbewerb um das Erreichen der untersten zulässigen Toleranzgrenze ...

Seite 4
  • Moralische Probleme von

    Zeitgenossen Juri Trifonow im Gespräch mit Berliner Werktätigen

    Oft wohnen sowjetische Schriftsteller in unserem Haus, sagten sich die Mitglieder der DSF- Grundorganisation im Interhotel Unter den Linden. Warum nutzen wir nicht die Gelegenheit und organisieren ein ILiteraturgespräch ? So entstand im Zusammenwirken mit dem Verlag Volk und Welt die Idee zu einem Treffen mit Juri Trifonow ...

  • Zum Urlaubertreff in den „Rotehorn"-Park

    Buntes Programm in Magdeburgs Erholungszentrum

    Wohin geht der daheimgebliebene Sommerurlauber und nicht nur er, wenn er Stunden der Entspannung und Unterhaltung im Kreis vieler Menschen erleben möchte? Für zahlreiche Magdeburger ist das kein Problem. Tausende Werktätige, die ihre Ferien zu Hause verbringen, spazieren täglich in den 200 Hektar großen Kulturpark „Rotehorn", der für jedermann bequem per pedes oder Bus zu erreichen ist ...

  • Wagners Musik am Tyrrhenischen Meer

    Staatskapelle Berlin beim Festival Musicale Ravello

    Nach dem erfolgreichen Gastspiel der Deutschen Staatsoper Berlin mit Paul Dessaus „Einstein" in Florenz anläßlich des Maggio Musicale Fiorentino Ende Mai 1976 war die Staatskapelle Berlin einige Wochen später einer Einladung zu dem XXIV Festival Musicale nach Ravello gefolgt. Zu den Bewunderern dieses kleinen süditalieriischen Ortes zwischen Sorrent und Salerno gehörte neben Boccaccio auch Richard Wagner, der im Park der Villa Rufolo das Vorbild für Klingsors Zaubergarten entdeckte ...

  • Alte Bilderbogen und kostbare Kinderbücher

    Ausstellung in der Deutschen Staatsbibliothek

    Eine reiche, interessante Auswahl aus ihrer Kinderbuchsammlung vom 16.» Jahrhundert bis zu den heute erscheinenden Büchern für die Jugend zeigt die Deutsche Staatsbibliothek in der Ausstellung „Schätze der Kinder- und Jugendbuchabteilung". In 22 Vitrinen sind im Aufenthaltsraum der Bibliothek etwa 300 zum Teil kostbare Bücher und 30 alte, farbenprächtige Bilderbogen zu sehen ...

  • Ausstellung in Freundesland

    Museum Bratislava zeigt Thüringer Porzellan Auf der Grundlage langjähriger freundschaftlicher Beziehungen zeigt das Thüringer Museum Eisenach bis zum 31. August im Städtischen Museum Bratislava eine Sonderausstellung mit dem Titel „Thüringer Porzellan — Tradition und Gegenwart". Mit mehr als 500 Ausstellungsstücken ...

  • Kulturnotizen

    LITERATURLEXIKON. Der erste Band eines dreibändigen Literaturlexikons Bulgariens ist jetzt erschienen. Es wird von der bulgarischen Akademie der Wissenschaften herausgegeben. In 1500 Stichworten gibt es eine Übersicht über die Entwicklung der bulgarischen Literatur vom 9. Jahrhundert bis zur Gegenwart ...

  • Bereits zahlreiche Filme für Leipzig gemeldet

    Großes Interesse bei afrikanischen Filmschaffenden

    Mehr als drei Monate vor Beginn der XIX. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen liegen der Festivaldirektion bereits zahlreiche Anmeldungen von Filmleuten und Fernsehstudios aus aller Welt vor. „Vom noch jungen Fernsehen der Volksrepublik Angola werden wir voraussichtlich den Beitrag ,Ein Fest, das wir erleben werden' in Leipzig zeigen können", sagte Festivaldirektor Ronald Trisch in einem ADN-Gespräch ...

  • Volkskunstzirkel aus dem Bezirk Leipzig stellen neue Werke vor

    Leipzig (ADN). Über das bildnerische Volksschaffen im Bezirk Leipzig informiert eine Ausstellung, die gegenwärtig im Informationszentrum der Messestadt zu sehen ist. 27 von bildenden Künstlern betreute Zirkel stellen sich hier mit über 250 Gemälden, Aquarellen, Grafiken und Keramiken vor. Zu sehen sind neben Porträts, Tier- und Landschaftsstudien vor allem zahlreiche Werke, die sich mit dem Alltag in Betrieb, Schule und Wohngebiet beschäftigen ...

  • Trauerfeier für Prof. Max Butting

    Berlin (ADN). Abschied von Prof. Max Butting, der am 13. Juli im Alter von 88 Jahren verstorben war, nahmen am Mittwoch in Berlin zahlreiche Persönlichkeiten des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens. Zu Beginn der Trauerfeier erklang der 3. Satz aus der 10. Sinfonie von Max Butting. Prof. Ernst ...

  • Albert-Ebert-Ausstellung wird in Halle vorbereitet

    Halle (ADN). Eine erste umfassende Ausstellung des malerischen und grafischen Schaffens von Albert Ebert bereitet die Staatliche Galerie Moritzburg in Halle vor. Der Künstler aus Halle beging im April seinen 70. Geburtstag. Sein Gesamtwerk umfaßt rund 1300 Malereien, Radierungen und Lithographien. Erst als Vierzigjähriger fing der ehemalige Bauarbeiter an zu malen, mit 50 widmete er sich als Freischaffender völlig der bildenden Kunst ...

  • Diebstahl eines Gemäldes von Camille Corot

    Paris (ADN). Ein unschätzbares Meisterwerk der Kunst des 19. Jahrhunderts, das Bild „Der heilige Hieronymus in der Wüste" von Camille Corot, ist aus einer Kirche in dem Ort Ville-d'Avray bei Paris gestohlen worden. Die Diebe entwendeten noch zwei Werke flämischer Meister des 16. und 17. Jahrhunderts ...

Seite 5
  • Auf Einen Blick

    Neues Deutschland / 30. Juli 1976 / Seite 5 AUSSENPQLITIK Was sonst noch passierte Den Engländern Mike Pilkington, Brian Peck und David Speed ist es gelungen, den Ärmelkanal auf zwei Sesseln und einem Sofa zu überqueren. Die Möbel, die von zwei Flugzeugtreibstoffbehältern getragen wurden, hatten einen Außenbordmotor als Antrieb ...

  • Führung der KP Chinas bestätigt „extreme Schäden und Verluste"

    Zentrum der Erdbebenkatastrophe in der Millionenstadt Tangshan

    Peking (ADN). Die Führung der KP Chinas hat jetzt in Andeutungen die Schwere des Erdbebens vom Mittwoch bestätigt. In einer von der Agentur Hsinhua verbreiteten Botschaft des ZK werden „extrem ernste Schäden und Verluste" erwähnt und Mitgefühl mit der betroffenen Bevölkerung geäußert. Der Text der Botschaft ...

  • Kurz berichtet

    über die Begrenzung der strategischen Waffen in Genf fand am Donnerstag ein Treffen von Vertretern der Delegationen der UdSSR und der USA statt. Es wurde eine Pause in den Gesprächen bis zum 21. September verkündet. OAU-Generalsekretär in Kenia Nairobi. OAU-Generalsekretär William Eteki ist in Nairobi eingetroffen, um Möglichkeiten für den Abbau der Spannungen zwischen Kenia und Uganda zu sondieren ...

  • Korruptionsskandal in Japan lieht immer größere Kreise

    Vier weitere Fäiie aufgedeckt / Protest in der Öffentlichkeit

    Tokio (ADN-Korr./ND). In der japanischen Öffentlichkeit haben sich nach der Verhaftung von Ex-Premier Tanaka, der in die Lockheed-Affäre verwickelt ist, die Proteste gegen die Korruptionspraktiken verstärkt. Zunehmend wird gefordert, alle drei Kanäle zu erforschen, über die der Lockheed- Konzern Bestechungsgelder ...

  • fünf Personen überlebten Flugzeugunglückbei Bratislava

    Prag (ADN-Korr./ND). Das Ministerium für Verkehrswesen der CSSR hat der tschechoslowakischen Nachrichtenagentur CTK am Donnerstag weitere Informationen über das Flugzeugunglück bei Bratislava gegeben. Aus den Trümmern der Verkehrsmaschine der CSA wurden bisher 27 Personen geborgen. Fünf Insassen überlebten ...

  • Appell des Präsidenten Perus an Bevölkerung

    Lima (ADN-Korr./ND). Der peruanische Präsident General Francisco Morales Bermudez appellierte in einer Botschaft zum 155. Jahrestag der Proklamierung der Unabhängigkeit an die Bevölkerung, die Regierung der Streitkräfte zu unterstützen. Der jüngste Putschversuch reaktionärer Elemente sei an der Haltung der Streitkräfte gescheitert ...

  • Nur Spitze eines Eisbergs,

    Für wahrscheinlich wird gehalten, daß auch noch andere Offizielle in die Affäre verwickelt sind und sich bisher nur die Spitze eines Eisberges zeigte. In mehreren Beiträgen werden die Methoden von USA-Konzernen enthüllt, die Geld nach Japan schleusen, um damit wirtschaftliche und politische Entscheidungen zu beeinflussen ...

  • Empörung und Besorgnis über Berufsverbotspraxis

    SHB München" brandmarkt scharf die Gesinnungsschnüffelei

    München (ADN/ND). Scharfen Protest gegen das Berufsverbot für die Münchner Lehrerin Sigrid Höllersberger hat am Donnerstag der Sozialistische Hochschulbund (SHB) München erhoben. Nach einer diskriminierenden Gesinnungsüberprüfung war der Lehramtsanwärterin von Regierungsseite die Einstellung in den Schuldienst wegen SHB- Mitgliedschaft verweigert worden ...

  • Das Volk von Palästina hat Recht auf Selbstbestimmung

    Gemeinsame Erklärung der KP Israels und der Jordanischen KP

    Tel Aviv (ADN). Die Kommunistische Partei Israels und die Jordanische Kommunistische Partei haben in einer gemeinsamen Erklärung, die zum Abschluß von Verhandlungen zwischen Delegationen beider Parteien in Tel Aviv veröffentlicht wurde, die Situation des arabischen Volkes von Palästina als Hauptproblem des Nahost-Konflikts bezeichnet ...

  • Weltfriedensrat ruft zur Achtung der Kernwaffen

    Stellungnahme zur Aktionswoche gegen Massenvernichtungsmittel

    Helsinki (ADN-Korr.). „Die Tragödie von Hiroshima und Nagasaki darf sich nie wiederholen. Das Schöpfertum aller muß darauf gerichtet sein, die vielen Übel zu beseitigen, unter denen die Menschheit noch leidet." Diesen Appell richtete der Weltfriedensrat am Donnerstag anläßlich der Aktionswoche gegen Massenvernichtungsmittel an alle friedliebenden Menschen der Welt ...

  • USA: Willkürakt gegen „Kontinentalmarsch"

    New York (ADN/ND). Einen weiteren Willkürakt gegen die Teilnehmer des „Kontinentalmarsches für Abrüstung und soziale Gerechtigkeit" haben in dieser Woche die Behörden des USA-Bundesstaates Alabama verübt. In Birmingham überfielen Polizeitrupps die Marschkolonne und nahmen 16 Personen wegen „Laufens auf dem Fahrdamm" fest ...

  • BRD-Friedenskomitee fordert Rüstungsstopp

    Bonn (ADN-Korr./ND). Das BRD- Komitee für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit hat seine Forderung nach sofortigem Rüstungsstopp und Verzicht auf alle neuen Rüstungsprojekte bekräftigt. Zum Jahrestag der europäischen Sicherheitskonferenz fordert das Komitee die demokratischen Kräfte in den westlichen Ländern auf, ihre Regierungen zu drängen, entsprechend der Schlußakte der Konferenz wirksame Schritte zur Abrüstung einzuleiten ...

  • Verschärfte Strafgesetze vom Bundesrat gebilligt

    Bonn (ADN-Korr.). Der Bundesrat, die Länderkammer des BRD-Parlaments, hat am Donnerstag neuen gesetzlichen Bestimmungen zum Ausbau des Systems der sogenannten inneren Sicherheit zugestimmt. Mit einer Gesetzesnovelle wurden nicht nur das Strafgesetzbuch und die Strafprozeßordnung, sondern auch das Gerichtsverfassungsgesetz und die Bundesanwaltsordnung geändert ...

  • Chavan: Gandhi-Besuch in der DDR international bedeutsam

    Neu-Delhi (ADN-Korr./ND). Als von „nationaler und internationaler Bedeutung" hat der indische Außenminister Chavan erneut den DDR-Besuch von Ministerpräsidentin Indira Gandhi gewertet. In einer Bilanz der jüngsten außenpolitischen Aktivitäten der Regierung Indiens, die Chavan vor einem Ausschuß des Parlaments zog, betonte der Minister, der Besuch sei der weiteren Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern äußerst dienlich ...

  • Tanaka kaufte Stimmen

    Die „Japan Times" schreibt: „Es ist ein weithin bekannter Fakt, daß allein die Macht des Geldes Tanaka zu einem entscheidenden Sieg gegen seinen Rivalen Takeo Fukuda bei den Präsidentschaftswahlen der Partei vom Juli 1972 zum Amt des Parteipräsidenten und Ministerpäsidenten verhelfen hat. Wie berichtet wird, hatte er zehn Milliarden Yen ausgegeben, um Stimmen von LDP-Abgeordneten und anderen Delegierten zu kaufen, die ihm über den Berg halfen ...

  • Dacca s Verbot von Purfeien aufgehoben

    Dacea (ADN/ND). Die Militärregierung von Bangladesh hat am Mittwoch, das Dekret über das Verbot politischer Parteien vom 30. August 1975 aufgehoben und es den politischen Parteien gestattet, Kandidaten für die Parlamentswahlen aufzustellen, berichten westliche Nachrichtenagenturen. Es sei in Aussicht gestellt worden, daß die Wahlen bis spätestens Februar nächsten Jahres stattfinden ...

  • Große Ziele für Kampuchea

    Ministerpräsident Po! Pot: Lage bessert sich Schritt für Schritt

    Hanoi (ADN-Korr./ND). „Die allgemeine Lage in Kampuchea ist gefestigt und verbessert sich Schritt für Schritt." Diese Feststellung traf der Ministerpräsident des demokratischen Kampuchea, Pol Pot, in einem Interview mit der vietnamesischen Nachrichtenagentur VNA. Nach der Beendigung des Krieges seien zwei Hauptprobleme zu lösen gewesen: die Sicherung der revolutionären Staatsmacht und die Versorgung der Bevölkerung ...

  • Zusammentreffen zwischen Ponomar jow und Kashtan

    Moskau (ADN/ND). Boris Ponomarjow, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der KPdSU, ist am Mittwoch mit dem Generalsekretär der KP Kanadas, William Kashtan, zusammengetroffen. Sie informierten einander über die Tätigkeit beider Parteien und gingen auf aktuelle Fragen der internationalen kommunistischen Bewegung ein ...

  • Italien: Andreotti legte die Liste seines Kabinetts vor

    Rom (ADN-Korr./ND). Der italienische Christdemokrat Andreotti hat am Donnerstag Staatspräsident Leone mitgeteilt, daß er den Auftrag zur Regierungsneubildung nunmehr endgültig annimmt. Anschließend legte er die Kabinettsliste vor. Da es Andreotti nicht gelungen ist, die Sozialisten für eine Koalitionsregierung zu gewinnen, mußte er sich auf eine christdemokratische Minderheitsregierung beschränken ...

  • BRD-Grenzschutz: 42 790 Festnahmen im ersten Halbjahr

    Bonn (ADN-Korr.). Der BRD-Grenzschutz hat im ersten Halbjahr 1976 insgesamt 42 790 Personen bei Grenzkontrollen festgenommen. Wie aus einer offiziellen Mitteilung des BRD-Innenministeriums vom Donnerstag hervorgeht, erfolgten die „Aufgriffe" u. a. wegen vorliegenden Fahndungsmaterials, Verstöße gegen das Paß- und Ausländergesetz sowie auf Grund von Paßund Sichtvermerkfälschungen ...

  • Tagung des Zentralkomitees der KP Spaniens in Rom

    Rom (ADN-Korr./ND). Eine Tagung des ZK der KP Spaniens findet gegenwärtig in Rom statt. Das Plenum war am Mittwoch von der Parteivorsitzenden Dolores Ibarruri, in Anwesenheit des Generalsekretärs der Partei, Santiago Carrillo, eröffnet worden. In einer Rede vor dem Plenum machte Carrillo Ausführungen über die gegenwärtige Entwicklung in Spanien ...

  • Gus Hall verlangt verstärkte Anstrengungen für Abrüstung

    Washington (ADN/ND). Der Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall, hat in einer Rede in Miami zu neuen Anstrengungen aufgerufen, um den Entspannungsprozeß unumkehrbar zu machen und Fortschritte auf dem Gebiet der Abrüstung zu erzielen. Hall verwies darauf, daß die breite Öffentlichkeit in den USA keine Rückkehr zum „kalten Krieg" wünscht und daß die Kritik an den aufgeblähten Militärausgaben des Landes zunimmt ...

  • Neto gab Abschiedsempfang in der kubanischen Hauptstadt

    Havanna (ADN-Korr./ND). Der Vorsitzende der MPLA und Präsident der VR Angola, Agostinho Neto, gab am Mittwochabend zum Abschluß seines Aufenthaltes in Kuba einen Abschiedsempfang in Havanna. Der Einladung waren u. a. der Erste Sekretär des ZK der KPK und Ministerpräsident Kubas, Fidel Castro. Staatspräsident Osvaldo Dorticös und der Zweite Sekretär des ZK der KPK, Raul Castro, gefolgt ...

  • Atommüll vor Irlands Küste

    Dublin (ADN/ND). Die Öffentlichkeit Irlands ist äußerst beunruhigt über die Versenkung radioaktiver Abfälle in einer Entfernung von nur 370 Meilen von der Südküste des Landes. Jährlich werden etwa 7000 Tonnen nuklearer Abfälle aus Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz in diesem Gebiet des Atlantiks ins Meer geworfen ...

  • Bonn bekräftigt seine „guten Beziehungen" zu Tel Aviv

    Tel Aviv (ADN/ND). Nach politischen Gesprächen der BRD-Bundestagspräsidentin Renger mit dem israelischen Ministerpräsidenten Rabin und Außenminister Allon wurden in einem Kommunique die „guten Beziehungen" zwischen der BRD und Israel bekräftigt. Das berichtete am- Donnerstag die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" ...

  • Gehäufte Kartoffeldiebstähle

    Wiesbaden (ADN/ND). Die immer weiter steigenden Kartoffelpreise in „der BRD lassen „offenbar immer mehr Verbraucher zur .Selbsthilfe' greifen", berichtet DPA. In den letzten Wochen hätten sich die Fälle gehäuft, daß auf den Feldern Kartoffeln gleich zentnerweise gestohlen wurden.

  • Was sonst noch passierte

    Den Engländern Mike Pilkington, Brian Peck und David Speed ist es gelungen, den Ärmelkanal auf zwei Sesseln und einem Sofa zu überqueren. Die Möbel, die von zwei Flugzeugtreibstoffbehältern getragen wurden, hatten einen Außenbordmotor als Antrieb.

Seite 6
  • Im Hausgarten steht auch ein Minizoo

    Wenn im zeitigen Frühjahr Krokusse im Vorgarten blühen, im Sommer die Rosen ihre Pracht entfalten oder wenn die Kinder auf einer kleinen Wiese spielen — wohl jeder, der dort vorübergeht, kann sich vorstellen, daß es sich in der Wilhelmsruher Garibaldistraße 28 gut wohnen läßt. Urkunden für Leistungen im „Mach mit ["-Wettbewerb sind im Hausflur zu sehen ...

  • Malerisches Bnesetal erhalt neue Farbtupfer

    Magistrat unterstützt Ausbau, eines Erholungsgebietes

    Wohl jeder Berliner kennt das Briesetal, das sich vom Nordosten nach Südwesten zwischen dem Wandlitzsee und Birkenwerder erstreckt. Ein beliebtes Ausflugsund Erholungsgebiet mit reicher Fauna — eine Seltenheit ist der Eisvogel — und Flora. Viele Wege führen dorthin, von Birkenwerder, Borgsdorf und Zühlsdorf ...

  • Täglich geht es an Bord

    Helga Grasnick, Bootsmann der „Weißen Flotte"

    Das „Schippern" hatte es ihr schon lange angetan. Vor über 20 Jahren war es für sie mehr ein Wochenendausflug per Schiff — doch bald entdeckte Helga Grasnick ihr Herz für die Binnenschiffahrt, anfangs als MITROPA-Mitarheiterin an Bord des MS „Arkona". Diesem Fahrgastschiff der „Weißen Flotte" - gegenwärtig gibt es insgesamt 34 t- ist sie bis heute treu geblieben ...

  • Blick auf den Spielplan

    pentheater Berlin (5 65 06 96), 10 Uhr- „Das Beutelchen mit den zwei Groschen"*); Theater im Palast 20 Uhr: Cabaretical 78 mit O. F Weidling*). **) einige Karten; *) Karten ausverkauft. (Alle anderen Theater haben Ferien) Entlang der Briese wurden Wanderwege ausgebaut bzw. neu angelegt. 54 neue Wegweiser stellte man in diesem Jahr bisher auf, ebenso Schutzhütten und zahlreiche Bänke und Tische ...

  • Kundendienst am Zeitungsstand

    In der Rathausstraße verkaufen sie Zeitungen, Zeitschriften und Berlin- Postkarten in großer Zahl: Heike und Dagmar Ramm, Oberschülerinnen, zur Zeit Ferienhelfer. Wie ihnen die Arbeit gefällt? Es macht Spaß, das turbulente Leben rund um den Alex mitzuerleben, Gäste unserer Stadt kennenzulernen, ihre Fragen zu beantworten ...

  • Die kurze Nachricht

    STERNWARTE. „Die Sonne im Fernrohr" heißt es am kommenden Montag, 15 Uhr, in der Archenhold-Sternwarte. Es sind Beobachtungen im sonnenphysikalischen Kabinett vorgesehen. ZUGÄNDERUNGEN. Der Personenzug 15162 ( 9.14 Uhr ab Basdorf) verkehrt aus betrieblichen Gründen am 31. Juli nur bis Wandlitzsee. Der Personenzug 15163 (9 ...

  • Monteure von Monsator überprüfen Gasgeräte

    Rund 50 Monteure des VEB Industrievertrieb EBM im Kombinat Monsator sind gegenwärtig dabei, in den Haushalten der Hauptstadt die Gasgeräte gründlich zu prüfen, anfallende Reparaturen durchzuführen und, wenn notwendig, neue Aggregate zu installieren. Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg wurden bereits die Arbeiten beendet ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.00 Notizen - Noten — Neuigkeiten; 10,10 Unterhaltung am Vormittag; 12.15 Olympia heute; 12.20 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Unterhaltungskonzert; ab 14.30 Radio-DDR-Olympiawelle. Radio DDR II: 10.45 Mix - Musik in x Varianten, 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Tanzmusik; 14 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion •. und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 — Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, Telefon: 2 26 27 15 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Polnische Ausstellung findet großes Interesse

    Über 16 000 Berliner sowie in^- und ausländische Gäste unserer Hauptstadt besuchten bisher im Museum für Deutsche Geschichte die Ausstellung „Für Frieden, Demokratie und Sozialismus — Polen 19*39—1945" Die Exposition — bis Ende August noch zu sehen — vermittelt mit 350 Exponaten einen lebendigen Eindruck vom heldenhaften Kampf des polnischen Volkes gegen den deutschen Faschismus im zweiten Weltkrieg ...

  • PKW überschlug sich

    Im Stadtbezirk Köpenick, Adlergestell 231, mußte am Donnerstag ein PKW-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen, geriet auf einer ölspur ins Schleudern und überschlug sich. Eine -Person wurde, verletzt. Es entstand hoher Sachschaden. Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg, Storkower Straße, wendete ein PKW-Fahrer unachtsam und stieß 'mit einem Kradfahrer zusammen ...

  • Gedankenaustausch mit Gästen aus Schweden

    Der Tierparkdirektor von Kolmarden, Ulf Svensson, und das Stadtoberhaupt der schwedischen Stadt Norrkoeping, zu der dieser berühmteste Tierpark des Landes gehört, Manne Jarmeus, weilten zwei Tage in unserer Hauptstadt. Der Kommunalpolitiker ist gleichzeitig Präsident der Kolmardener Tierpark-Stiftung ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Die Ausläufer eines, kräftigen Tiefdruckgebietes, das Südschweden ostwärts überquert, schwenken im Tagesverlauf über unseren Raum hinweg, sie führen einen neuen Schwall maritimer Polarluft heran. Damit setzt sich auch übers Wochenende hinaus das wechselhafte und für die Jahreszeit Spitzenbelastungszeit für Elektroenergie von 10 ...

Seite 7
  • Einige Fragen An

    Q$$y XXI. Olympische Sommerspiele 1976 Neues Deutschland / 30. Juli 1976 / Seite 7 Bermudas (Gold 7 Punkte, Silber 5 Funkte, Bronze 4 Punkte, 4. Platz 3 Punkte, 5. Platz 2 Punkte, 6. Platz 1 Punkt) Mexiko u il Trinidad BRD 7,75 1 2 1 Österreich 9 1 1 Mexiko 12 il 2 Portugal 12 T il Jamaika 13 1 1 1 1 Schweiz Venezuela Bulgarien Großbrit ...

  • Nowako wskis Rechte kam schnell und gestochen

    Der Schweriner Federgewichtler steht im Boxfinale

    Zu mitternächtlicher Stunde wird am Sonnabend der Schweriner Box-Federgewichtler mit Sicherheit ein großes Fernsehpublikum haben. Er steht im olympischen Boxfinale, das um 23 Uhr MEZ mit dem Halbfliegengewichtskampf beginnen wird. Nowakowski muß zum vierten Kampf in den Ring, den er auf alle Fälle als Olympiazweiter verlassen wird ...

  • Alle DDR-Kanuten kamen auf direktem Weg ins Halbfinale

    Über 1000 m gingen die gleichen Besatzungen an den Start wie über 500 m

    Es ist schon ungewöhnlich, wenn beim Kanurennsport die Schiedsrichterboote das Schlußlicht des Feldes während der laufenden Konkurrenz überholen. Bei den Vorrennen im Zweierkajak über 1000 Meter blieb dem Motorboot mit der Jury kaum eine andere Wahl, wenn sie das Feld nicht aus dem Auge verlieren wollte, ...

  • Brüchert, Probst und Strumpf in Runde vier

    Bei den Freistilringern zahlreiche spannende Kämpfe

    Die Freunde des Ringkampfsports, die täglich in der Maisonneuve-Halle für eine stimmungsvolle Kulisse sorgen, kommen bei den Freistilspezialisten voll auf ihre Kosten. Es gibt viele gutklassige und spannende Auseinandersetzungen. Zu den Besten in der dritten Runde der unteren Gewichtsklassen zählte im Federgewicht der zwischen Sergej Timofejew aus der UdSSR und unserem Helmut Strumpf vom SC Motor Jena ...

  • Übet die Nerven

    Fünf Boxer wurden während der ersten zwölf Viertelfinalkämpfe je zweimal ermahnt und schließlich verwarnt. Keine ungewöhnlich hohe Rate. Die konstatierte man indes bei den Ermahnungen an die Trainer in den Ecken: Sechsmal unterbrachen die Ringrichter die Gefechte, um die Betreuer wegen verbotener Zurufe ...

  • Tagebuch

    Vergleiche

    Es ist nicht gerade die Regel, daß ein Journalist von einem seiner Artikel spontan behauptet: „Das ist der beste, den ich je geschrieben habe." Doug Gilbert, Olympiakolumnist der bedeutendsten Zeitung in der Olympiastadt - „The Gazette" — behauptete dies am Mittwoch von einem Beitrag, den er in der Beilage seiner Zeitung veröffentlicht hatte ...

  • UdSSR-Handballer stark wie nie zuvor

    Rumänien ohne Chancen

    Ein so großer Erfolg war den UdSSR-Handballern bisher noch nie gelungen — weder bei Weltmeisterschaften noch bei den Olympischen Spielen 1972. Diesmal aber bestätigten sie ihren erstklassigen internationalen Ruf, kämpften sich bis ins Finale vor und dominierten dann im Finale gegen Weltmeister Rumänien ...

  • Was wäre, wenn.. *

    ... ein Boxer durch Tiefschlag kampfunfähig würde? Der Ringrichter bricht den Kampf ab, wie das im Halbfinaigefecht zwischen Duvalon (Kuba) und Torosjan (UdSSR) der Fall war. Der durch Tiefschlag getroffene und dadurch kampfunfähige Duvalon «urde angezählt, jedoch endete das „Einmaleins" des Ringrichters bei 10 ...

  • Länderwertung

    Stand vom Donnerstag, 29. Juli (23 Uhr MEZ), nach

    Gold ! ■Silber Bronze 4. Platz 5. Platz 6. Platz Punkte 142 Entscheidungen

Seite 8
  • Herzliche Glückwünsche von Erich Honecker

    „Im Finale des 200-m-Laufes der Frauen bei den Leichtathletikwettkämpfen der Spiele der Olympiade haben Sie sich mit beispielhaftem Kampfgeist großartig gesteigert und damit den Olympiasieg errungen. Zu dieser hervorragenden sportlichen Leistung, die zugleich der größte Erfolg in Ihrer sportlichen Laufbahn ist, beglückwünsche ich Sie auf das Allerherzlichste ...

  • Zwei Außenseiter vorn: Schaller und Schlaak

    Gold für die DDR über 100 m Hürden und im Diskuswurf

    Fünf Olympiamedaülen, darunter zwei Siege, gab es in dieser Konkurrenz bei Olympia bisher für die DDR, womit der Hürdensprint der Frauen zu unseren traditionsreichsten Disziplinen wurde. Nachdem Annelie Ehrhardt in einem zusätzlich angesetzten Halbfinallauf ihre Chance nicht wahrnehmen konnte, ruhten unsere Hoffnungen auf den beiden Neulingen Gudrun Berend und der ehemaligen Fünfkämpferin Johanna Schaller, die 1976 überhaupt zum erstenmal in ihrem Leben die 13-s-Grenze zu unterbieten vermochte ...

  • Rosemarie Ackermann

    Olympiasiegerin im Hochsprung

    Rosemarie Ackermann: Preis ist vielleicht übertrieben, aber es ist schon etwas Wahres daran. In Sudbury, wo wir uns in den letzten Tagen vor den Spielen vorbereiteten, fand in der gleichen Universität, in der wir wohnten, ein Sommerkurs für Lehrer aus den kanadischen Indianerreservationen statt. Eines Abends schlugen uns die Indianer vor, gemeinsam einen bunten Abend zu veranstalten ...

  • Die richtige Reihenfolge

    Im Hammerwerfen feierte Dr. Anatoli Bondartschuk — vor vier Jahren Olympiasieger — einen ungewöhnlichen Doppeltriumph • Sieger wurde sein 21jähriger Schützling Juri Sedych, während er selbst noch einmal olympische Bronze gewinnen konnte. „Das ist die richtige Reihenfolge", sagte Dr. Bondartschuk. Silber errang sein Landsmann Alexej Spiridonow Der Feststellung von ...

  • Zusammen trainiert

    Überhaupt sorgte die DDR am Mittwoch vor allem für Außenseiterüberraschungen, denn im 200-m-Lauf der Frauen holte mit 'Bärbel Eckert ein Mädchen das olympische Gold, das in diesem Wettkampf ihren ersten 200-m- Sieg in diesem Jahr errang. „Ich hatte davon geträumt, daß ich ins Finale kommen könnte", sagte sie hinterher, „und nach dem Halbfinale auch im stillen auf eine Medaille gehofft, aber Gold und noch dazu in dieser Zeit hätte ich nie für möglich gehalten ...

  • Guy Drut

    0 Der von der französischen Presse 1975 zum „Monsieur France" gewählte Olympiasieger 1976 über 110 m Hürden wurde am 7. Dezember 1950 in einem kleinen Ort in der Nähe von Calais geboren, ist 1,89 m groß und 78 kg schwer. Der 25jährige Hürdenläufer aus dem französischen Kohlerevier von Oignies träumte eigentlich davon, eines Tages in der Fußballnationalmonnschaft zu spielen, doch war er körperlich zu schwach für diesen Sport ...

  • Baumgartl als Jüngster mit höchster Steigerung

    Das Finale des 3000-m-Hindernislaufes gab auch der ewigen Weltbestenliste ein neues Gesicht. Frank Baumgartl war im Endlauf nicht nur der Jüngste, sondern erreichte auch die höchste Zuwachsrate. Die Zahl in Klammern gibt an, wie die Finalisten ihre persönliche Bestzeit verbesserten bzw verfehlten. Hinter den Namen ist die Altersangabe angeführt ...

  • In zwei Sportarten den Erfolg gesucht

    Sechs Sportler hatten bisher auf höchst bemerkenswerte Weise Anlauf auf olympische Medaillen genommen, indem sie in verschiedenen Sportarten den Erfolg suchten. Seit dem 76er Handballfinale ist in diesem illustren Kreis nun mit Roswitha Krause auch die erste Sportlerin zu finden. Edward Eagan (USA) 1920 ...

  • Ihr erster Sieg in diesem Jahr über 200 m war ein goldener

    Überraschungssieg Bärbel Eckerts / Rosemarie Ackermann triumphierte im Hochsprung Bronzemedaillen für Frank Baumgartl und Renate Stecher / UdSSR-Hammerwerfer vorn

    Der Präsident des schwedischen Leichtathletikverbandes, Prof. Dr. Arne Lundqvist, suchte nach dem 3000-m-Hindernislauf Frank Baumgartl aus Karl-Marx-Stadt auf und schüttelte ihm die Hand. „Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer großartigen Leistung und vor allem zu Ihrer Energie, nach dem Sturz sofort aufzustehen und sich noch die Bronzemedaille zu holen ...

  • Bronze im Weitsprung

    An einem USA-Sieg durch Robinson — der gleich im ersten Durchgang 8,35 rn markierte — gab es nie einen Zweifel, aber daß der 21jährige Frank Wartenberg mit 8,02 m den Bronzerang gegen die gesamte Weltklasse halten könnte, hatte wohl niemand für möglich halten. Podlushni (UdSSR), Stekic (Jugoslawien), Rousseau (Frankreich) und Perewersew (UdSSR) im geschlagenen Feld - wer hätte das gedacht ...

  • LEICHTATHLETIK

    5000 m: Das Finale bestreiten. Foster (Großbritannien) 13:20,3 min (OR), Dixon (Neuseeland) 13:20,5, Kvalheim (Norwegen) 13:20,6, Sellik (UdSSR) 13:20,8, Uhlemann (BRD) 13:21,1, Simoes (Portugal) 13:21,93, Quax (Neuseeland) 13:30,85, Geis (USA) 13:32,36, Kusnezow (UdSSR) 13:32,78, Viren 13:33,39, Päivärinta (beide Finnland) 13:45,77, Stewart (Großbritannien) 13:45,94, Gomez (Mexiko) 13:46,23, McLaaren (Kanada) 13:46,40 ...

  • Meinungen

    Frank Baumgartl (DDR), Bronzemedaillengewinner über 3000 m Hindernis: „Ich habe die letzte Hürde zu kurz genommen, stieß mit dem Knie gegen den Balken und fiel hinüber. Es wäre müßig zu sagen, ich hätte das Rennen sonst gewonnen." Peter Kretzschmar, Trainer der DDR- Handballmannschaft: „Wirfreuen uns natürlich über die Silbermedaille ...

  • Doppelsieger Juantorena

    Als Läufer der Sonderklasse, eine der überragenden Persönlichkeiten der Leichtathletikwettbewerbe, erwies sich erneut der Kubaner Alberto Juantorena, der nach seinem 800-m-Weltrekordsieg auch den 400-m-Lauf für sich entscheiden und in 44,26 den hochfavorisierten Newhouse (USA) auf Rang zwei verweisen konnte ...

  • Kommentar

    Rekordanalyse

    rückgelegt. Damals lief er jedoch den ersten Kilometer fast drei Sekunden schneller als bei dem Lauf in Montreal. Es gibt kein Rezept dafür, wie man am ehesten die Rekordzeiten auf der Hindernisdistanz unterbieten könnte — durch schnelle Anfangszeiten oder schnellere letzte Runden. Während der Weltrekord von Stockholm letzten Sommer jedoch nach einem Plan zustande kam, unterlag das Rennen in Montreal ausschließlich den Motiven des Kampfes um die Medaillen ...

  • Funk undFernsehen

    Fernsehen I: 10.00-12.20 Uhr Olympia aktuell (Aufzeichnungen vom Vorabend), 12.25-15.05 Uhr Olympia — die Nacht zuvor, u. a. Entscheidungen Fechten und Judo, Bonen, Bogenschießen, Fußball, Volleyball, 17.00-19.25 Uhr Olympia-Magazin, 19.55-0.45 Uhr Olympia aktuell, u. a. Entscheidungen Leichtathletik, Hockey und Kanu, Volleyball, Dressurreiten Fernsehen II: 19 ...

  • Zwischenergebnisse

    BOXEN

    Viertelfinale: Mittel: Martinez (Kuba)—Vujkovic (Jugoslawien) n. P., Riskijew (UdSSR)-Din (Pakistan) RSC 2. Rd. (Überlegenheit), Halbmittel: Garbey (Kuba)-Kosunen (Finnland) RSC 1. Rd. (Überlegenheit), Kacar (Jugoslawien) gegen Didea (Rumänien) n. P., Halbschwer: Gortat (Polen)—Suarez (Argentinien) n ...

  • Gefragtbeantwortet

    H. Krügel, 806 Dresden, Rothenburger Str. 15: Wie groß ist die Anzeigetafel im Olympiastadion, und wie erfolgt die Übertragung der Fernsehbilder? Antwort aus Montreal: Die Anzeigetafeln sind 18,30 Meter mal 12,20 Meter groß. Ein Computer löst Fernsehbilder auf und überträgt die Helligkeitswerte auf die aus vielen kleinen Glühlampen bestehenden Tafeln ...

  • Drei Länder je zweimal

    Seit 1948 gibt es im olympischen Programm den 200-m-Lauf der Frauen. Die Goldmedaillengewinnerinnen und ihre Zeiten: 1948 Blankers-Koen (NL) 24,4 s 1952 Jackson (Australien) 23,7 s 1956 Cuthbert (Australien) 23,4 s 1960 Rudolph (USA) 24,0 s 1964 McGuire (USA) 23,0 s 1968 Szewinska (Polen) 22,5 s 1972 ...

  • FECHTEN

    Damen-Florett (Mannschaft): Finale: UdSSR-Frankreich 9:2, um Platz 3: Ungarn-BRD 9:4. Deren (Mannschaft): Halbfinale: Schweden—Ungarn 7:6, BRD gegen Schweiz 8:7. VOLLEYBALL Halbfinale, Frauen. UdSSR-Ungarn 3:0 (10, 10, 9), Japan-Südkorea 3:0 (13, 6, 5).

  • WEITERE WETTKÄMPFE

    Leichtathletik: Qualifikation, Viertel- und Halbfinals 4 X 100 m Frauen und Männer, 4 X 400 m Frauen urid Männer, Hochsprung Männer, Kugel Frauen, 1500 m Männer. Ringen: 4. und 5. Runde Freisti'

  • BOGENSCHIESSEN

    Zwischenstand: Damen: 1. Luann (USA) 1519 Ringe, 2. Yang (KVDR) 1494. - Herren: 1. Pace 1559, 2. McKinney (beide USA) 1523. Noch drei Durchgänge stehen aus.

Seite
Neue Initiativen für hohe Kontinuität der Produktion Zwischenfrüchte auflast 400000 Hektar im Boden Aktuelle Fragen der UNO beraten Gold für die DDR auch im Hürdenlauf und Diskuswurf Auf einen Blick Vorster-Regime unter Anklage Machtvolle Kampfaktionen in den Landern des Kapitals Beben, Überschwemmungen und schwere Unwetter Anhaltend heftige Gefechte in Beirut und der Bergregion DDR-Vertreter sprach auf AAPSO-Präsidiumstagung Weitere 500 Italiener müssen vergiftetes Gebiet räumen Zahlreiche Museen mit Besucherrekorden Reger Betrieb im Tallinner Hafen fa*e tnp^m&ttf Mffftd Cfawxlitöfl
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen