24. Jun.

Ausgabe vom 28.07.1976

Seite 1
  • Produktion der Erzeugnisse mit Gütezeichen ,Q' weichst

    Initiativen zur konsequenten Intensivierung im Sinne der Beschlüsse des IX. Parteitages

    B e r I i n (ND). Am Dienstag erfüllten die Werktätigen des Kombinates Elektrogerätewerk Suhl eine besondere Verpflichtung im Wettbewerb: Drei Monate vorfristig wurde dem Betrieb für ein neues gefragtes Erzeugnis, das Rühr- und Mixgerät RG 28, das Gütezeichen „Q" zuerkannt. Von'1971 bis 1975 sind in der Volkswirtschaft 12 000 neue Erzeugnisse mit höherem Gebrauchswert in die Fertigung übergeführt worden ...

  • Erstes Segelgold für die DDR auf dem Ontariosee

    # Jochen Schümann sicherte sich mit dem dritten Platz in der siebenten Wettfahrt den Olympiasieg # Bronzemedaille in der Solingklasse an Dieter Below, Olaf Engelhardt und Michael Zachries

    Montreal (ND). Kein Tag ohne Olympiasieg — auch am Dienstag blieben die DDR-Sportler dieser Montrealer Tradition treu. Sie konnten in •^"^^ Kingston die erste olympische Segelgoldmedaille in der Geschichte des DDR-Sports feiern. Eine Bronzemedaille vervollständigte das gute Abschneiden. Auf dem Ontario-See in Kingston behauptete Jochen Schümann auch in der siebenten und letzten Wettfahrt der Finn-Dinghis die Führung ...

  • Tags auf den Getreidefeldern nachts beim Drusch von Raps

    Technik operativ umgesetzt / Stroh als Futtermittel gewonnen

    worden. Stroh ist von 542166 Hektar unter Dach und Fach. In den drei Nordbezirken, wichtigen Ölfruchtanbauzentren, konzentrieren sich die Erntekollektive verstärkt auf die Mahd des Rapses. Bisher ist diese Kultur von 26176 Hektar geerntet. Das ist etwa ein Fünftel der 134 989 Hektar großen Anbaufläche ...

  • Norwegische Werft besucht

    Gespräche des Außenministers der DDR mit Vertretern der Wirtschaft Oslo (ND-Korr.). Am zweiten Tag seiner offiziellen Visite in Norwegen stattete der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, der Hafenstadt Bergen einen Besuch ab. In Gesprächen mit führenden Vertretern des Wirtschaftslebens ...

  • Interkosmos 16 mißt Strahlung der Sonne

    Apparaturen aus der DDR installiert Moskau (ADN/ND). In Übereinstimmung mit dem Programm der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Erforschung und Nutzung des kosmischen Raumes ist am Dienstag in der Sowjetunion der Erdsatellit Interkosmos 16 gestartet worden. Er dient der Erforschung der Ultraviolett- und Röntgenstrahlung der Sonne und des Einflusses dieser Strahlung auf die obere Erdatmosphäre ...

  • Beirut: Anhaltende Kämpfe um palästinensisches Lager

    Beirut (ADN/ND). Die anhaltenden Kämpfe in Beirut konzentrierten sich auch am Dienstag auf das Palästinenserlager. Tall Zaatar. Der Sender „Stimme Palästinas" verbreitete, daß für das Leben der seit Sonntag in einem Bunker verschütteten und eingeschlossenen 500 Menschen keine Hoffnung mehr bestehe. Pausenloser Beschüß rechtsextremistischer Milizen brachte alle Rettungsversuche zum Scheitern ...

  • Unruhen in südafrikanischen Städten flammen erneut auf

    Johannesburg (ADN/ND). In mehreren südafrikanischen Städten ist es zu Wochenbeginn laut westlichen Nachrichtenagenturen zu neuerlichen Unruhen gekommen. So sind die Schulen in der Ghetto-Stadt Soweto bei Johannesburg am Montag nach weiteren, seit Wochen andauernden Schülerdemonstrationen gegen die rassistische Bildungspolitik des Vorster-Regimes, erneut geschlossen worden ...

  • Aktionen der Werktätigen gegen die Lasten der Krise

    Drei große Streiks in den USA / Italien: 300 000 im Ausstand

    Washington (ADN-Korr./ND). 180 000 amerikanische Arbeiter streiken gegenwärtig allein im Bergbau, der Konserven- und der Reifenindustrie der USA. Dem Ausstand einiger hundert Bergarbeiter in Westvirginia haben sich insgesamt 60 00Ö Kumpel angeschlossen. Sie protestieren dagegen, daß die Unternehmer mit Hilfe der Gerichte hohe Geldstrafen gegen Streikende durchsetzen ...

  • 23 Kreise in Bosnien von Überschwemmung betroffen

    Belgrad (ADN-Korr./ND). Rund 40 Prozent des Territoriums Bosniens (SFRJ) sind nach Angaben des Stabes des Zivilschutzes von den Folgen der jüngsten Unwetterkatastrophe betroffen. Mehr als 6000 Gebäude stehen in 23 Kreisen unter Wasser. Der Pegel des Flusses Ukrina stieg um fünf Meter 40 Betriebe, darunter das Bergwerk „Stanari", sind überflutet ...

  • Danktelegramm aus Somalia

    Im Namen des Politbüros, des Zentralkomitees und in meinem eigenen Namen möchte ich Ihnen, dem Politbüro und Zentralkomitee Ihrer Partei sowie dem ganzen Volk Ihres Landes recht herzlich für die Glückwunschbotschaft aus Anlaß der Gründung der Revolutionären Sozialistischen Partei Somalias danken. Ich ...

  • Auf einen Blick

    Fußball: Mit einem 2:1-Erfolg über die Mannschaft der UdSSR sicherte sich die DDR den Einzug in das Finalspiel. Boxen: Federgewichtler Richard Nowakowski (DDR) ist nach einem K.-o.-Erfolg über Ciochina (Rumänien) eine Bronzemedaille bereits sicher. Er trifft im Halbfinale auf Kosedowski (Polen). Judo: Sergej Nowikow (UdSSR) holte sich im Schwergewichts-Finalkampf durch einen Sieg über Neureuther (BRD) die Goldmedaille ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2 Croßplatten bringen Vorteile beim Bau von Kindergärten Seite 3 Stabile hohe Leistungen im Bund mit der Wissenschaft Seite 4' Neue Impulse für die Arbeit unserer Chöre Seite 5: Internationale Nachrichten und Korrespondenzen Seite 6' Aus der Hauptstadt

  • Zulieferer erf£ft«*i Ptem nach Termin im«£ &ortim«n«

    Foto ZB Förster

Seite 2
  • Auf Einen Blick

    Neues Deutschland / 28. Juli 1976 / Seite 2 UND KORRESPONDENZEN NACHRICHTEN Ehrenname „Wilhelm Pieck für Zentrales Lager der GST Rostock (ADN). Der Ehrenname „Wilhelm Pieck" wurde am Dienstag dem Zentralen Ausbildungslager der GST in Breege/Rügen verliehen. Eine Bronzetafel mit den Lebensdaten des ersten Präsidenten der DDR und eine Stele mit Flammenschale erinnern an den großen Arbeiterführer ...

  • Kommentare und Meinungen

    Gegen Pinochets Terror unsere internationalistische Solidarität

    Vor wenigen Wochen warnte die illegal kämpfende KP Chiles die demokratische Weltöffentlichkeit, die Pinochet-Junta beabsichtige, nach der OAS-Tagung die Repressalien gegen Demokraten im Andenland fortzuführen und noch zu verschärfen. Das Regime wolle sich auf diese Weise an den mutigen Patrioten rächen, die dem Gremium aufschlußreiche Dokumente über die Rechtlosigkeit, die Willkür und die Verletzung der Menschenrechte in Chile vorlegten ...

  • Eine Ausbildung in luftiger Höhe

    In Leipzig-Moekau ist das Trainingszentrum für den interessanten Beruf eines Agrarpiloten

    Seit fast zwei Jahrzehnten werden in unserer Republik Agrarflugzeuge eingesetzt. Sie helfen mit, die Produktion in der sozialistischen Land- und Forstwirtschaft weiter zu intensivieren. Seit dieser Zeit werden hochqualifizierte Flugzeugführer und gut geschulte Mechaniker benötigt. In Leipzig-Moekau, hier befindet sich das Aus- und Weiterbildungszentrum des Agrarfluges für die gesamte Republik, wird ihnen alles dafür notwendige Wissen vermittelt ...

  • Gewaltverbrecher aus BRD in Magdeburg vor Gericht

    Anklage wegen Mordanschlags auf DDR-Grenzsicherungskräfte

    Magdeburg (ADN). Vor dem Ia-Strafsenat des Bezirksgerichtes Magdeburg begann am Dienstag ein Prozeß gegen den BRD-Bürger Günter Gaidecka. In der Anklage werden ihm Terror, versuchter Mord, Beihilfe zum ungesetzlichen Grenzübertritt sowie unbefugter Waffenbesitz zur Last gelegt. Der Senat tagt unter Vorsitz des Direktors des Bezirksgerichtes, Willi Nasarow ...

  • Großplatten bringen Vorteile beim Bau von Kindergärten

    Magdeburger Wohnungsbauer erproben neue Montagetechnologie

    Magdeburg <ND). Auf eine neue Technologie bei der industriellen Montage von Kindergärten und -krippen bereiten sich gegenwärtig die Bauarbeiter des Magdeburger Wohnungsbaukombinates vor. Ab August sollen in Magdeburg-Nord auf der seit einiger Zeit bestehenden Taktstraße für Kindertagesstätten erstmals in der DDR 5-Megapond-Elemente montiert werden ...

  • Junge Neuerer verbessern die medizinische Betreuung

    Die Arbeit der Ärzte und Krankenschwestern wird erleichtert

    Berlin (ADN). Jeder fünfte junge Mitarbeiter aus dem Gesundheits- und Sozialwesen der DDR betätigt sich gegenwärtig als Neuerer. Im Ernst- Scheffler-Krankenhaus der erzgebirgischen Kreisstadt Aue reichten junge Mitarbeiter in diesem Jahre bereits 13 Neuerervorschläge ein. An der betrieblichen Messe der Meister von morgen beteiligten sich mit über 100 Jugendlichen reichlich 34 Prozent aller jungen Mitarbeiter dieser Einrichtung ...

  • IDFF ruft zu Aktionen für Frauen und Kinder in Libanon

    Berlin (ADN). Das Sekretariat der Internationalen Demokratischen Frauenföderation hat die ihr angeschlossenen 121 Organisationen in 106 Ländern aufgerufen, die Solidarität mit den palästinensischen und libanesischen Frauen zu verstärken. In dem von Fanny Edelman, der Generalsekretärin der IDFF, unterzeichneten ...

  • Treffen mit Waffenbrüdern in der Heldenstadt an Newa

    Leningrad (ADN-Korr.). Der Schiffsverband der Volksmarine unter dem Kommando von Vizeadmiral Wilhelm Ehm, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Volksmarine, der anläßlich des Tages der Seekriegsflotte der UdSSR in der Sowjetunion weilte, verließ am Dienstagvormittag wieder die Heldenstadt Leningrad ...

  • Beste gewerkschaftliche Kultureinrichtungen geehrt

    Riesa (ADN). 55 Kulturhäuser und Bibliotheken der Gewerkschaft wurden am Dienstag vom Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB in Riesa für hervorragende Ergebnisse ausgezeichnet, die sie in einem Leistungsvergleich zu Ehren des IX. Parteitages der SED erreichten. Im Ergebnis des Leistungsvergleichs ...

  • Moskau und Berlin vertiefen Zusammenarbeit in Medizin

    Berlin (ADN). Ein Freundschaftsvertrag wurde am Dienstag zwischen dem Moskauer Städtischen Forschungsinstitut für schnelle Hilfe „N. W. Sklifossowsky" und dem Krankenhaus Friedrichshain abgeschlossen. Die gegenseitige Vereinbarung tritt 1977 in Kraft und wird-vorerst für fünf Jahre Gültigkeit haben. Entsprechend dem Plan der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der medizinischen Wissenschaft und des Gesundheitswesen zwischen der UdSSR und der DDR soll sich die gemeinsame wissenschaftliche Forschung u ...

  • MS „Stollberg" brachte Solidaritätsgüter nach Lobito

    Luanda (ADN-Korr.). Als erstes DDR- Schiff ist das MS „Stollberg" am Dienstag im südangolanischen Hafen Lobito eingelaufen. An Bord befinden sich rund 3400 Tonnen Solidaritätsfracht für die angolanische Bevölkerung. Die „Stollberg" hatte am Wochenende als 6. Schiff unter DDR-Flagge im Hafen von Luanda festgemacht und in der VRA-Hauptstadt einen Teil der dringend benötigten Hilfsgüter gelöscht ...

  • Ehrenname „Wilhelm Pieck für Zentrales Lager der GST

    Rostock (ADN). Der Ehrenname „Wilhelm Pieck" wurde am Dienstag dem Zentralen Ausbildungslager der GST in Breege/Rügen verliehen. Eine Bronzetafel mit den Lebensdaten des ersten Präsidenten der DDR und eine Stele mit Flammenschale erinnern an den großen Arbeiterführer. Zu dem Zeremoniell der Namensverleihung ...

  • Geodäsie-Geräte von Zeiss auf internationaler Ausstellung

    Moskau (ADN-Korr.i). Der VEB Carl Zeiss Jena ist mit photometrischen und geodätischen Geräten auf der internationalen Ausstellung „Kartographie und Geographie 1976" vertreten, die am Dienstag in Moskau eröffnet wurde. Die Exposition konzentriert sich auf Geräte und Gerätekombinationen, die bei geologischen Erkundungen sowie auf Großbaustellen der UdSSR, z ...

  • Herzliche Gratulation zum Unabhängigkeitstag Perus

    Berlin (ADN). Anläßlich des 155. Jahrestages der Unabhängigkeit der Peruanischen Republik übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, dem peruanischen Präsidenten, Divisionsgeneral Francisco Morales Bermüdez, ein in herzlichen Worten gehaltenes Telegramm mit den besten Wünschen für weitere Erfolge bei der Verteidigung und Festigung der Errungenschaften des peruanischen Volkes ...

  • Chemiefacharbeiter aus Kuba beendeten ihren Aufenthalt

    Leuna (ADN). Nach einem dreiwöchigen Studienaufenthalt in der Erdölverarbeitung des Chemiekombinats Leuna traten am Dienstag Chemiefacharbeiter aus Kuba die Heimreise an. Sie wur» den von ihren Leunaer Kollegen herzlich verabschiedet. Der Aufenthalt in den LeUna-Werken basiert auf einer Vereinbarung zwischen den Gewerkschaftsverbänden beider Länder ...

  • Karelischer Forstminister zu Besuch in Neustrelitz

    Neustrehtz (ADN) Zu einem freundschaftlichen Erfahrungsaustausch über industriemäßige Verfahren der Rohholzgewinnung kam es am Dienstag im Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Neustrelitz bei einem Besuch des Ministers für Forstwirtschaft der Karelischen ASSR, A. N. Smirnow Die Neustrelitzer Forstarbeiter, ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit Vertretern der KPN

    Oslo (ND-Korr.). Das Mitglied des ZK der SED Oskar Fischer, Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, traf während seines Besuches in Norwegen mit den stellvertretenden Vorsitzenden der KP Norwegens Hans Kleven und Rolf Nettum zusammen. Oskar Fischer übermittelte die herzlichen Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich Honecker ...

  • Exequatur für Generalkonsul der UdSSR in Karl-Marx Stadt

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, hat dem neuernannten Leiter des Generalkonsulats der UdSSR in Karl-Marx-Stadt. Generalkonsul Juri Ariatoljewitsch Barmitschew, das Exequatur erteilt. Der Konsularbezirk des Generalkonsuls der UdSSR umfaßt die Bezirke Karl-Marx-Stadt, Dresden und Gera ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure, Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Leichter und leistungsfähiger

    In unserer Republik hat sich das Schweriner Klement-Gottwald-Werk seit 1950 auf die Erzeugung solcher Maschinen und Anlagen spezialisiert, die die Schiffsbesatzung ihrerseits in die Lage versetzen, mit Hilfe leistungsfähiger Decksmaschinen die Hafenliegezeiten zu beeinflussen. Für die Werften unserer Republik ist das Werk zum wichtigsten Zulieferbetrieb geworden ...

  • Die Kraft der Neuerer ist weiter gewachsen

    Frage: Welche Bilanz zogen die Neuerer für das erste Halbjahr 1976, welchen Stellenwert hat ihre Arbeit für die Planerfüllung und weitere Intensivierung? Antwort: In der zentralgeleiteten Industrie beteiligten sich in diesem Zeitraum rund 555 000 Werktätige an der Neuererbewegung. Das waren über 48 000 mehr als im ersten Halbjahr 1975 ...

  • Stabile hohe Leistungen im Bund mit der Wissenschaft

    • Betriebskollektive im Wettbewerb um die gezielte Überbietung anspruchsvoller Planziele • Maßnahmen der WAO verhelfen zu höherer Kontinuität und besseren Arbeitsbedingungen • ND-Korrespondenten berichten über vielfältige Schritte zur konsequen

    Die 2600 Werktätigen haben das zweite Halbjahr erfolgreich begonnen. Der bis Juni erzielte Vorsprung bei der Erfüllung der Warenproduktion soll am Ende dieses Monats weiter ausgebaut sein.-Auf ihrer Vollversammlung in der vergangenen Woche bekräftigten die gewerkschaftlichen Vertrauensleute den Willen der Belegschaft dieses wichtigen Werkes für Automatisierungsgeräte, bis Jahresende für 600 000 Mark Erzeugnisse über den Plan hinaus zu produzieren ...

  • Entscheidende Stunden für den Rapsertrag abgepaßt

    Konzentrierter Einsatz von 124 Mähdreschern im Kreis Prenzlau

    Mit 36 000 Hektar Raps ist der Bezirk Neubrandenburg der größte Produzent dieser volkswirtschaftlich wichtigen Ölfrucht. Ihre Ernte muß auf die Stunde genau abgepaßt werden, damit ein Ausfall der Körner verhindert wird. Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft erhalten dabei umfassende Hilfe der staatlichen Organe ...

  • Lohnender Anbau von Spätgemüse

    Der Zusatzanbau von Gemüse ist eine Reserve, auf die kein Gemüseproduktionsbetrieb verzichtet. Gegenwärtig besteht die Möglichkeit, noch folgende Arten zusätzlich zu erzeugen, wobei folgende Aussaat- und Pflanztermine einzuhalten sind: Staffelaussaaten von Herbstspinot von Ende Juli bis Anfang September ...

  • Parchimer „Stoppelexpreß"

    Mit dem Lieferwagen jeden Tag zu elf Erntekomplexen unterwegs

    Ein guter Bekannter auf Roggen-, Weizen- und Gerstefeldern ist Heinz Kratz von der Konsumgenossenschaft Parchim mit seinem Lieferwagen B 1000. Er bringt den Genossenschaftsbauern und Arbeitern auf den Traktoren, Mähdreschern und LKW, worauf sie Appetit haben Limonade, Fruchtsaftgetränke, Obst und Tomaten ...

  • Unsichtbare ,Wa'chf er' begleiten die Kohle

    In der Deutzener Brikettfabrik hat sich seit vorigem Jahr vieles geändert. Die früher übliche und, wie es schien, schwer zu beeinflussende Ausschußquote wurde um die Hälfte verringert. „Wir haben uns die Wissenschaft ins Haus geholt", sagen die Deutzener Wissenschaftler des Zentralinstituts für Isotopen- ...

  • Fast jeder zweite ist aktiver Rationalisator

    Seit über 100 Monaten erfüllen die Werktätigen des VEB Relaistechnik Großbreitenbach kontinuierlich ihre Planaufgaben. Auch im ersten Halbjahr 1976 und in den ersten beiden Julidekaden waren sie zuverlässige Lieferanten von Schwachstromrelais für die elektronische Datenverarbeitung, die Nachrichtentechnik und die Produzenten von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen ...

  • Für Kutter wie Supertrawler

    Mit Fischereiwinden aus Schwerin werden Kutter, aber auch große Fangund Verarbeitungsschiffe vom Typ „Atlantik-Supertrawler" in der Volkswerft Stralsund ausgerüstet. Einerseits müssen die Winden in der Lage sein, Netze mit kurzen dünnen Leinen zu hieven, wie sie in küstennahen Gewässern verwendet werden, andererseits sind bereits Winden konstruiert worden, die die Tiefseefischerei ermöglichen ...

  • Studenten helfen Gärtnern

    Studenten aus der UdSSR, aus Polen, Ungarn und der CSSR unterstützen in diesem Sommer jeweils für drei bis vier Wochen mehrere Erfurter Gartenbaubetriebe bei der Gemüseernte. In der GPG „Georg Bock" helfen gegenwärtig 150 Mädchen und Jungen aus verschiedenen Hochschulen Polens und Ungarns. Die Studenten wohnen in einem modernen Heim mit Bettenhaus und Speiseräumen ...

  • Natronlauge über den Plan

    Die zusätzliche Futterproduktion unterstützen die Werktätigen des Chemiekombinates Bitterfeld (CKB) wirkungsvoll. Sie stellen Natronlauge für den Strohaufschluß bereit. Mit Natronlauge behandeltes Stroh eignet sich \ gut zur Fütterung von Rindern, ist also wichtige Grundlage für die planmäßige Milchund Fleischproduktion ...

  • Baumaterial für Eigenheime

    Eine Million neuartige Zwischenwandsteine stellen die Werktätigen des Baumaterialienkombinates Suhl in diesem Jahr her. Diese Steine, deren Produktion vor kurzem aufgenommen wurde, haben die Größe von etwa fünf normalen Ziegelsteinen und eignen sich vor allem für den Eigenheimbau sowie für Um- und Ausbauten auf dem Lande ...

  • Starke Krane und schnelle Winden

    Anlagen für Umschlag und Fischfang machen Schweriner Werk zu wichtigem Partner der Werften

    Seefahrt ist heute mehr denn je auch ein Wettlauf gegen Uhr und Kalender. Optimale Fahrzeiten und kurze Liegezeiten in den Häfen sind zu entscheidenden ökonomischen Kriterien geworden. Je schneller ein Schiff die Ladung an Bord nimmt oder löscht, desto früher kann es wieder in See gehen. Die Zeiten für das Be- und Entladen werden aber nicht nur von der Ausrüstung des jeweiligen Hafens bestimmt, sondern auch von der Bestückung der Schiffe ...

  • Jungrinder auf Waldweiden

    Auf Waldweiden sind im Erzgebirge und Vogtland Jungrinder aus Niederungskreisen des Bezirks Karl-Marx- Stadt umgezogen. Forstleute und Genossenschaftsmitglieder haben alle Voraussetzungen getroffen, damit mehr als 1500 Jungrinder im Wald gelegene Grasflächen abweiden können.

  • Kombines und Regner in Schichten

    Fotos: ZB/Großmann/Kohls

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 28. Juli 1976 / Seite 4 KULTUR Kulturnotizen UNESCO-PUBLIKATION. Der Verlag der UN-Spezialorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur in Paris, UNESCO Press, brachte in seiner Reihe „Studien und Dokumente zur Kulturpolitik" eine Veröffentlichung in englischer Sprache über die „Kulturpolitik der Deutschen Demokratischen Republik" heraus ...

  • Kunst und Kampf der Völker im Aufbruch

    „Theater und soziale Wirklichkeit" — Kolloquium beim DDR-Zentrum des Internationalen Theaterinstituts

    „Traditionen" und funktioniert sie um. Das Spiel heißt „Der neue Christus". Der ist Arbeiter, und bevor es zu einer Himmelfahrt kommen müßte, beginnen die Zuschauer über ihre Lage zu debattieren. Nationale Minderheiten auf dem Lande sind von der spanischen' Überfremdung unberührt geblieben; sie leben mit ihren angestammten Mythen ...

  • Neue Impulse für unsere Chorarbeit

    Erfahrungsaustausch und praktische Proben standen im Mittelpunkt des XV. Berliner Seminars

    Die Leistungen der vielen Musikfreunde, die in den nahezu sechstausend Berufs- und Laienchören der DDR wirken, sind aus unserem Kulturalltag nicht wegzudenken. Mit der kontinuierlichen Entwicklung unserer Chorbewegung wachsen aber auch die Anforderungen an Chor- und Ensembleleiter, weshalb die Anmeldungen für das diesjährige XV Chorleiterseminar in Berlin die mögliche Teilnehmerzahl von 135 weit überstiegen ...

  • Farben und Formen in schöner Harmonie

    Zur internationalen Ausstellung des bildnerischen Volksschaffens am Dresdner Fucik-Platz

    „Die Ausstellung ist eine Bereicherung der kulturellen; und künstlerischen Bildung und trägt somit zur Vervollkommnung des Allgemeinwissens bei. Die ausgestellten Werke helfen uns, das Denken und Fühlen der Menschen in den Ländern der sozialistischen Völkerfamilie besser kennenzulernen und uns mit ihrer Kunst und Kultur näher vertraut zu machen ...

  • Zwei DEFA-Premieren im August-Programm der Kinos

    Zwei Produktionen aus dem Babelsberger DEFA-Studio haben im August Premiere: „Unser stiller Mann" und „Die Leiden des jungen Werthers" „Unser stiller Mann" ist der dritte Spielfilm des Regisseurs Bernhard Stephan. Dieser Streifen erzählt von den Konflikten und Schwierigkeiten einer Straßenbaubrigade, die bisher nicht wirklich untereinander ausgetragen wurden ...

  • Weiter wirkende Anregungen

    Die Anregungen, ins Theater zu gehen, ein Konzert zu hören oder eine Ausstellung zu besuchen, können verschiedenartig sein. In zunehmendem Maße erweist sich dabei der sozialistische Betrieb, das Arbeitskollektiv als Ausgangspunkt kultureller Aktivitäten. Das reicht von der Kartenverrnittlung bis zur betriebseigenen Galerie ...

  • Kulturnotizen

    UNESCO-PUBLIKATION. Der Verlag der UN-Spezialorganisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur in Paris, UNESCO Press, brachte in seiner Reihe „Studien und Dokumente zur Kulturpolitik" eine Veröffentlichung in englischer Sprache über die „Kulturpolitik der Deutschen Demokratischen Republik" heraus ...

  • Vier Erstaufführungen am Weimarer Theater in der kommenden Saison

    Weimar (ADN). Werke der internationalen Klassik und Stücke zeitgenössischer Dramatiker aus Rumänien, Indien, der CSSR und der DDR bestimmen den Spielplan 1976/77 des Deutschen Nationaltheaters Weimar. Mit dem Lustspiel „Faschingstreiben" von Ion Luca Caragiale zu den „Tagen der rumänischen Theaterkunst" eröffnet die Weimarer Bühne die Reihe von vier DDR-Erstaufführungen ...

  • DDR-Künstler gastieren zu Salzburger Festspielen

    Salzburg (ADN-Korr.). Mit einem Festakt in der Felsenreitschule wurden am Sonntag die Salzburger Festspiele 1976 eröffnet. Zu den einen Monat währenden Festspielen mit zahlreichen Opernaufführungen und Orchesterkonzerten gastiert auch — zum vierten Male seit 1965 — die Dresdner Staatskapelle. Solist des ersten „Dresdner Abends" unter Leitung des Chefdirigenten Herbert Blomstedt ist Theo Adam ...

  • Sonderausstellung im „ Märkischen Museum

    Berlin (ND). Rund 44 500 Besucher hatten im ersten Halbjahr 1976 die Ausstellungen des Märkischen Museums. Berlin. Das Interesse der Gäste galt besonders der Sonderausstellung „Im Kampf um Arbeitefeinheit", die aufschlußreiche Dokumente zur Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Vereinigung von KPD und SPD zur SED im Jahre 1946 zeigt ...

  • Preisverleihung beschloß Ballettwettbewerb Warna

    Sofia (ADN-Korr.). Mit der feierlichen Überreichung der Preise ging der VIII. Internationale Ballettwettbewerb in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Warna zu Ende. Der Große Preis von Warna wurde nicht verliehen. In der Seniorenkategorie der Frauen Wird kein Preis vergeben. Zweite Preise erhielten Chana Wlatschilowa (CSSR) und Larissa Wassilewska-Matjuchina (UdSSR) ...

  • Bolschoi-Baliett auf Australien-Reise

    Moskau (ADN). Auf einer Australien-Tournee befindet sich das Ballett-Ensemble des Moskauer Bolschoi-Theaters. Es gastiert anderthalb Monate auf dem fünften Kontinent. Zum Gastspielprogramm gehören die Ballett- Einakter ,,Chopiniana", „Klassisches Konzert" und „Carmen" sowie der erste Akt von Tschaikowskis „Schwanensee" ...

Seite 5
  • Hauptziel ist die allgemeine und vollständige Abrüstung

    UdSSR-Botschafter Lichatschow vor dem Genfer UNO-Ausschuß

    Genf (ADN-Korr.). „Wir sehen unsere Aufgabe darin, den Prozeß der internationalen Entspannung unumkehrbar zu machen." Das unterstrich am Dienstag im Genfer Abrüstungsausschuß der sowjetische Vertreter Wiktor Lichatschow, der eine Bilanz der ersten Hälfte der Abrüstungsdekade der UNO zog. „Es ist deshalb ...

  • Unterstützung beim Überwinden der Folgen des Kolonialismus

    Angola befindet sich jetzt in einer nicht mehr hauptsächlich militärischen Phase, betonte Fidel Castro. Der Kampf gegen die konterrevolutionären Banden und gegen die Sabotage und Störung der friedlichen Arbeit des Volkes durch den Imperialismus gehe weiter. „Ich meine, daß Angola "jetzt vor der Aufgabe ...

  • Kontroversen um Rolle der Streitkräfte in Portugal

    Revolutionsrat tagte / Fernseherklärung von General Lourenco

    Lissabon (ADN-Korr./ND). Der portugiesische Revolutionsrat ist am Montagabend in Lissabon zusammengetreten. Dabei wurde die Ausarbeitung eines Weißbuches zur Entkolonialisierung bis Ende des Jahres beschlossen. Er erörterte auch die Frage der Freilassung von 23 portugiesischen Soldaten, die im vergangenen Jahr in Ost-Timor durch indonesische Truppen gefangengenommen worden waren ...

  • Kuba und Angola sind unzerstörbar verbunden

    Fidel Castro und Agostinho Neto sprachen auf Festveranstaltung

    Havanna (ADN-Korr.). Eine beeindruckende Manifestation des proletarischen Internationalismus und der unverbrüchlichen Einheit zwischen den Völkern Kubas und Angolas war der zentrale Festakt des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas anläßlich des 23. Jahrestages des Sturms auf die „Moncada" am Montagabend in Pinar del Rio ...

  • Giftgaskatastrophe weitet sich aus

    In Norditalien mußten bisher 739 Menschen evakuiert werden

    Rom (ADN/ND). Die Giftgaskatastrophe in Norditalien nimmt immer größere Ausmaße an, berichten westliche Agenturen. Die Behörden mußten am Dienstag die „Hauptinfektionszone", das unmittelbar von den hochgiftigen Schadstoffen infizierte Gebiet in der Nähe einer chemischen Fabrik bei Soveso, von 20 auf 70 Hektar erweitern ...

  • Sowjetunion demonstriert praktischen Internationalismus

    „Bei der Zerschlagung des Imperialismus war Angola nicht allein", betonte Neto weiter. „Wir hatten und haben die Hilfe der Sowjetunion.'1 Vom Beginn des Kampfes des Volkes von Angola an habe die UdSSR „mit ihrer uneigennützigen Unterstützung und entscheidenden Hilfe praktischen Internationalismus bewiesen" ...

  • Expremier Japans in Verbindung mit Lockheed-Skandal verhaftet

    Auswirkungen auf die politische Entwicklung des Landes erwartet

    Tokio (ADN-Korr. ND). Der ehemalige japanische Ministerpräsident Kakuei Tanaka ist am Dienstag in Tokio verhaftet worden. Ihm wird im Zusammenhang mit dem Lockheed-Bestechungsskandal die Verletzung zweier Gesetze vorgeworfen. Mit ihm wurde die erste wichtige politische Schlüsselfigur in der Affäre festgenommen, nachdem in den vergangenen Wochen bereits 14 Wirtschaftsmanager verhaftet worden waren ...

  • Chinesische Führung mit dem USA-Imperialismus liiert

    Zur Haltung der Volksrepublik China betonte Agostinho Neto, daß dieses Land einen „äußerst sonderbaren Sozialismus" entwickle, China habe sich mit dem USA-Imperialismus liiert, dessen Bestreben es sei, das unabhängige Angola zu vernichten. Präsident Neto bekräftigte, daß in Angola zu Recht eine Gruppe ausländischer Söldner gerichtet worden sei, über die man das Urteil genauso gesprochen habe wie über das Söldnertum insgesamt ...

  • Umfangreiche Messungen

    Boris Wolynow teilte mit, daß eine umfangreiche Serie von spektrographischen Messungen der Atmosphäre beim Sonnenauf- und -Untergang durchgeführt wurde. Dadurch kann z. B. festgestellt werden, wieviel Ozon, Wasserdampf und Aerosole in welcher Höhe der Atmosphäre enthalten sind. Jeder dieser Stoffe wirke sich auf eigene Art auf das „Befinden unseres Planeten" aus ...

  • Weltfriedensrat würdigte den Jahrestag von Helsinki

    Helsinki (ADN-Korr./ND). „Die Schlußakte von Helsinki hat die Welt gelehrt, daß es möglich ist, zu internationalen Abkommen zu gelangen und daß wesentliche Fortschritte bei der Entwicklung einer Zusammenarbeit von Staaten, ungeachtet ihrer politischen, ökonomischen und sozialen Systeme, auf der Grundlage der friedlichen Koexistenz erreicht werden können ...

  • Kurz berichtet

    Mathematiker Afrikas tagen Rabat. Der erste afrikanische Mathematikkongreß ist in Rabat eröffnet worden. An ihm nehmen Delegationen aus 34 afrikanischen Ländern und Gäste aus Polen, der UdSSR, Frankreich und den USA teil. Mexikanischer Flottenbesudi Wladiwostok. In Wladiwostok, dem größten sowjetischen Pazifikhafen, ist am "Dienstag eine Gruppe mexikanischer Kriegsschiffe zu einem offiziellen Besuch eingetroffen ...

  • Kekkonen betont Bedeutung der Weltabrüstungskonferenz

    Helsinki (ADN). Die Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa „war ein äußerst wichtiges Ereignis für alle Länder". Das erklärte der finnische Präsident Dr. Urho Kekkonen in einem Interview mit sowjetischen Korrespondenten aus Anlaß des ersten Jahrestages der Konferenz. Er würdigte die Sowjetunion, die bei der Verwirklichung der Schlußakte von Helsinki besonders aktiv sei, und betonte ...

  • Marssonde Yiking 1 sendete neue Farbaufnahmen zur Erde

    Washington (ADN/ND). Von der USA- Marssonde Viking 1 sind am Montag drei neue Farbaufnahmen der Marsoberfläche zur Erde gesendet worden. Wie Wissenschaftler der Bodenkontrollstation in Pasadena (USA-Bundesstaat Kalifornien) mitteilten, wurde die Qualität des ersten Farbfotos mit diesen Aufnahmen übertroffen ...

  • italienische Neofaschisten verübten Sprengstoffanschlag

    Rom (ADN-Korr./ND). Einen schweren Sprengstoffanschlag haben mehrere Neofaschisten in der Nacht zum Dienstag in der norditalienischen Stadt Varese auf ein IKP-Büro verübt. An der Eingangstür des Gebäudes zündeten sie eine Dynamitladung. Die kilometerweit zu hörende Detonation richtete auch an mehreren Nachbarhäusern teils erhebliche Schäden an ...

  • Washington liefert Bomber an das Regime Pinochets

    Santiago (ADN). Vier Jagdbomber des Typs „F5", die das Pinochet-Regime in einem Gesamtauftrag von 19 Flugzeugen in den USA bestellt hatte, sind in Santiago eingetroffen. Zusätzlich zu bereits eingegangenen Verpflichtungen übe? die Lieferung von Kriegsmaterial für die chilenische Luftwaffe in Höhe von 113 Millionen Dollar hat das USA-Verteidigungsministerium der faschistischen Junta für 9,2 Millionen Dollar Ersatzteillieferungen zugesagt ...

  • BRD-Politiker bekräftigen Beziehungen zum Aggressor

    Tel Aviv (ADN/ND). Die Präsidentin des BRD-Bundestages, Renger, weilt zu einem einwöchigen Besuch in Israel. Während ihres Aufenthaltes in dem Aggressorstaat führt sie Gespräche über die Vertiefung der Beziehungen beider Länder. Am Dienstag traf sie mit Premier Rabin und Außenminister Allon zusammen ...

  • Spanische Polizei schoß auf Kundgebungsteilnehmer

    Madrid (ADN/ND). Zwei Demonstranten wurden am Montag bei einer Kundgebung in der nordspanischen Stadt Renteria von brutal vorgehender Polizei verletzt. Mehrere tausend Einwohner der Stadt und der Umgebung hatten vor einer Kaserne die Freilassung eines Eingekerkerten gefordert. Einen der Kundgebungsteilnehmer traf eine Polizeikugel, als die Guardia Civil das Feuer auf die Demonstranten eröffnete ...

  • Kenia verhängt Olembargo gegen Nachbarstaat Uganda

    London (ADN/ND). Kenia hat gegen sein Nachbarland Uganda, das keinen Zugang zum Meer hat, ein Erdölembargo verhängt. Die Behörden in Uganda mußten wegen akuten Benzinmangels bereits den Betrieb privater Fahrzeuge untersagen. Die Arabische Liga forderte ihre Mitgliedsstaaten auf, zwischen Kenia und Uganda zur Überwindung bestehender Spannungen zu vermitteln ...

  • den Menschen auf der Erde

    Unsere Experimente dienen Interview über eine Funkbrücke mit der Besatzung von Salut 5

    Moskau (ADN). „Jedes Experiment oder jede Beobachtung im Weltraum ist letzten Endes auf die Gewinnung von neuen Angaben über das Leben unseres Planeten gerichtet", erklärte der Kommandant von Salut 5, Boris Wolynow, in einem Interview aus dem Kosmos. Gemeinsam mit Bordingenieur Witali Sholobow beantwortete er über eine Funkbrücke von 80 000 Kilometern die Fragen von Journalisten, die beim Flugleitzentrum akkreditiert sind ...

  • IKP stellt sieben Vorsitzende von Parlamentsausschüssen

    Rom (ADN-Korr. ND). Nach der Wahl eines IKP-Vertreters zum Präsidenten der Abgeordnetenkammer und eines weiteren zum Vizepräsidenten des Senats sind am Dienstag sieben Kommunisten als Vorsitzende parlamentarischer Ausschüsse — von denen insgesamt 28 bestehen — gewählt worden. Es ist erstmalig in der Geschichte des italienischen Parlaments, daß Kommunisten den Vorsitz von Parlamentsausschüssen führen sollen ...

  • EWG-Parlamentswahlen noch immer nicht in Aussicht

    Brüssel (ADN/ND). Die neun Mitgliedsländer der EWG mußten am Dienstag in Brüssel erneut eine endgültige Entscheidung über die Einführung der EWG-Parlamentswahlen für 1978 verschieben. Die Delegation Großbritanniens war nicht zu der vorgesehenen Unterzeichnung eines entsprechenden Wahlabkommens bereit ...

  • Bulgarisch-rumänisches Treffen in Warna

    Sofia (ADN). Der Generalsekretär der RKP und Präsident Rumäniens, Nicolae Ceausescu, traf am Dienstag zu einem Freundschaftsbesuch Bulgariens in Warna ein. Er folgte einer Einladung des Ersten Sekretärs des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der VRB, 'Todor Shiwkow Noch am selben Tag fand ein Treffen zwischen beiden Politikern statt ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein 3,20 Meter langer und 223 kg schwerer Riesenstör ging den jugoslawischen Donaufischern bei dem Ort Veliko Gradiste ins Netz. Die Enttäuschung für die Fischer war jedoch groß, als sie beim öffnen kein Gramm Kaviar vorfanden. Ungeklärt ist, wie der Fisch die Schleusen am „Eisernen Tor" überwinden konnte ...

  • Kristalle werden beobachtet

    Bordingenieur Witali Sholobow sagte: „Jedes unserer Experimente ist auf seine Weise interessant. Am interessantesten sind aber jene Arbeiten, deren Ergebnis, wie man so sagt, sofort betastet werden kann. Damit meine ich z. B. die Kugel, die wir schmolzen und die Kristalle, deren Wachsen wir ständig beobachten ...

Seite 6
  • Freiwillige Feuerwehr sehneil einsatzbereit

    Betriebslöschgruppe half Waldbrände bekämpfen

    Neben den Kommandos der Feuerwehr in allen Stadtbezirken gibt es in Betrieben und Ortsteilen eine Vielzahl Freiwilliger, die mithelfen, unser Volkseigentum zu schützen und zu erhalten. Zu ihnen gehören auch die Mitglieder der Betriebsfeuerr wehr des Amtes für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung in Friedrichshagen ...

  • Hinter den Kulissen des Puppentheaters

    1455 Vorstellungen mit 224 000 kleinen Besuchern, Gastspiele in der Sowjetunion und in der CSSR, in Dresden, Bautzen, Leipzig und Rostock, in Betrieben und in Kinderferienlagern, Träger mehrerer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen . So etwa könnte ein Kurzporträt vom Amateur-Puppentheater des Zentralen Hauses der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft lauten ...

  • Das märkische Museum bereitet Konzerte vor

    Reges Interesse für Geschichte und Kultur Berlins

    In einer kleinen Studienausstellung mit interessanten Archivmaterialien, Fotos und Zeitungsberichten erinnert das Märkische Museum gegenwärtig an den 30. Jahrestag der Wiedereröffnung des Hauses. Als erstes Berliner Museum erwartete das kulturhistorische Museum der Stadt ab 12. Juli 1946 Besucher in zunächst 15 provisorisch eingerichteten Räumen ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.00 Notizen — Noten — Neuigkeiten; 10,10 Unterhaltung am Vormittag; 1?.15 Olympia heute; 12.20 Rhythmisches Dessert; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; ab 14.30 Radio-DDR-Olympiawelle. Radio DDR II: 12.00 Kleines Orchesterkonzert; 13.10 Tanzmusik; 14.00 Kammermusik; 15.05 Opernkonzert; 16 ...

  • Reisebüro bietet weitere Sommererholungsplätze

    Für den Sommer kann das Reisebüro auf der Grundlage jüngster Vereinbarungen mit Partnerbüros in den Bruderländern noch Urlauberwünsche erfüllen, erklärte der Stellvertreter des Generaldirektors des Reisebüros der DDR, Kurt Jaworski, in einem Pressegespräch. So stehen für August/September an der Ostseeküste ...

  • Mit Hobel und Zange bei Fuß

    Nachbarschaftshilfe gehört in unserer Stadt zum guten Ton. So mancher kleine Schaden in einer Wohnung wurde auf diese Weise von geschickten Händen schnell behoben. Längst nicht alles davon ist auf den „Mach mit!"-Konten der Hausgemeinschaften ausgewiesen. Es lebt sich gut dort, wo das Machbare selbst gemacht wird ...

  • Berliner Kinderensemble fährt nach Jugoslawien

    Zum Festival der europäischen Klnderenisembles, das im Oktober in Jugoslawien stattfindet, wurde die Kindergruppe, für Musik und Bewegung des Hauses der Jungen Talente eingeladen. Dem seit vielen Jahren bestehenden hervorragenden Volkiskunstkollektiv gehören etwa 300 Mädchen und Jungen bis zu vierzehn Jahren an ...

  • Die kurze Nachricht

    BETRIEBE. In den 157 Betrieben der bezirksgeleiteten Industrie arbeiten gegenwärtig 3000 Werktätige nach persönlichen bzw kollektiv-schöpferischen Plänen. BLASMUSIK. Im Kulturzentrum Biesdorf (Freilichtbühne) findet am Donnerstag, dem 29. Juli, um 15 Uhr ein Blasmusikkonzert statt. INVENTUR. Die Buchhandlung „Das Internationale Buch" bleibt SCHLAGERSTUDIO ...

  • 14 Verkehrsunfälle bis gestern mittag

    Am Dienstag ereigneten sich in Berlin bis 12 Uhr 14 Verkehrsunfälle, bei denen acht Personen verletzt wurden. Im Stadtbezirk Prenzlauer Berg, Wichertstraße/ Ecke Dunckerstraße, beachtete ein PKW nicht die Vorfahrt eines anderen PKW Bei dem Zusammenstoß wurde eine Person verletzt. Es entstand schwerer Sachschaden ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Mit einem Tiefausläufer, der heute in den Nachmittags- und Abendstunden das Gebiet der DDR von Nordwest nach Südost überquert, wird für die nächsten Tage ein Abschnitt mit wechselhaftem und recht kühlem Wetter eingeleitet. Heute erreichen die Tagestemperaturen bei anfangs vielfach heiterem, in den Nachmittagsstunden zunehmend stark bewölktem Wetter nochmals Werte zwischen 20 Grad im Norden und 25 Grad im Südosten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon. Saramelnummer ^58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 — Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WEKBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, Telefon: 2 26 27 15 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Neue BSG-Mitglieder

    Die BSG Ingenieurhochbau Berlin, die zu den aktivsten Sportgemeinschaften im Stadtbezirk Friedrichshain gehört, hat seit Anfang des Jahres 59 neue Mitglieder in ihre Reihen aufgenommen. 367 Sportlerinnen und Sportler errangen das Sportabzeichen „Bereit zur Arbeit und zur Verteidigung der Heimat" Bei der Werterhaltung und Verschönerung ihrer Sportanlagen leisteten die Sportler in diesem Jahr bereits 7980 Stunden, die einem Wert von 18 750 Mark entsprechen ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsches Theater (2 87 12 25),

    keine Vorstellung; Kammerspiele (2 87 12 26), 19.30-21.30 Uhr- „Die Uberquerung des Niagara"***), Kleine Komödie (2 87 12 26), keine Vorstellung; Puppentheater Berlin (5 65 06 96), 10 Uhr: „Dackel Balduin" zum letzten Male***); 14 Uhr- „Das Beutelchen mit den zwei Groschen"***); Theater im Palast 20 Uhr- Cabarett Tical 76 mit O ...

  • Ehre seinem Andenken! {

    Am 12. Juli starb im Alter von 72 Jahren Genosse Reinhold Jünger aus der WPO 60. Er war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und ein treuer Kämpfer für Frieden und Sozialismus. Für seine über 40- jährige Mitgliedschaft in der Partei wurde er mit der Ehrennadel und Urkunde des Zentralkomitees geehrt ...

  • Zeltlager bei Gdansk

    Nahezu 100 FDJ-Mitglieder und Pioniere der Hauptstadt verbringen seit Anfang dieser Woche erlebnisreiche Ferientage in der Volksrepublik Polen. Zu Beginn der von der Bezirksleitung der FDJ organisierten Freundschaftsreise lernten die Mädchen und Jungen die Schönheit und Vielfalt der polnischen Hauptstadt kennen ...

  • Gartenfest am Weiden weg

    Bei zunftiger Blasmusik feierten 200 ältere Bürger des Feierabendheimes am Weidenweg dieser Tage ihr Gartenfest. Nach flotten Altberliner Weisen wurde bis zum späten Abend getanzt. Es herrschte eine frohe Stimmung, und besonders mundete die Erdbeerbowle. Der Garten, den noch rüstige Heimbewohner selbst ...

  • Dauerregen'' ...

    ... ohne naß zu werden, das erlebt man nur unter der originellen „Wasserglocke" im Volkspark Friedrichshain Foto. ZB/Dachwitz ii

  • Studentenbrigaden helfen Wohnungsbauern

    anlagenbau des WBK - wie hier im Gebiet Leninallee Ho-Chi-Minh-Straße Fotos. ND/Fieguth

Seite 7
  • Handball-Dramatik in der Laval-Universität

    Das 7:7 gegen Ungarn erhält Chance für Olympiasieg

    Ein Handballspiel des Frauenturniers dauert 2 X 25 Minuten. Jede Mannschaft hat also 3000 Sekunden lang die Möglichkeit, Tore zu werfen. In der Sporthalle der Laval-Universität von Quebec fielen in der Begegnung zwischen der DDR und Ungarn insgesamt 14, das letzte — so weist es das offizielle Wettkampfprotokoll aus — nach' 2934 Sekunden, oder anders ausgedrückt: 1:06 min vor Schluß ...

  • Mit 400 kg im Zweikampf zum Olympiasieg im Schwergewicht

    Valentin Christow holte Gold / Jürgen Ciezki mit nur zwei gültigen Versuchen Siebenter

    Jeder Heber, der in seiner Gewichtsklasse als erster den Zweikampf beendet, ist auf jeden Fall erst einmal olympischer Rekordhalter, wenn auch meist nur für Minuten. Denn in der St.-Michel- Arena werden erstmals Medaillen für den Zweikampf vergeben, da bis 1972 noch ein Dreikampf ausgetragen wurde. Im Schwergewicht, der Kategorie bis 110 kg Körpergewicht, war der Finne Taito Haara erster Olympiarekordhalter mit 360 kg im Zweikampf ...

  • Tagebuch

    Erinnerung

    Knappe Notiz im Tagebuch: „Peter Frenkel getroffen." Auf den ersten Blick kein ungewöhnliches Er- .eignis, denn Medaillengewinner aus der DDR hier zu treffen ist nichts Besonderes. Der kleine Plausch mit dem Sieger von 1972 und Dritten von 1976 im 20-km-Gehen berührte jedoch einen Namen, der zum Nachdenken anregte; Ewald Mertens ...

  • Drei noch ohne Fehlpunkt

    Freistilringer Strumpf, Brüchert und Probst erfolgreich

    10.54 Ortszeit zeigte am Dienstag die Uhr in der Maisonneuve- Ringerhalle an, als der erste unserer Freistil-Spezialisten auf die Matte mußte. Nach genau 1:33 min konnte er sie wieder verlassen. Der 25jährige Federgewichtler Helmut Strumpf vom SC Motor Jena hatte schon bei seiner zweiten ernsthaften Aktion Benjamin Varela aus Puerto Rico geschultert ...

  • Notixen

    Der Internationale Fußballverband (FIFA) machte seine Ankündigung wahr, gegen Regelverstöße beim olympischen Fußballturnier hart durchzugreifen. So wurde der Franzose Fernanden, der im Viertelfinalspiel gegen die DDR (0:4) den Schiedsrichter tätlich angriff, für ein Jahr gesperrt. Wegen Beleidigung des Referees darf sein Mannschaftskamerad Rubio zwei internationale Spiele nicht mitwirken ...

  • Gefragtbeantwortet

    Andreas Kühnert, 9101 Diethensdorf Nr. 12: Seit wann steht der Fünfkampf im olympischen Programm, und seit wann gibt es überhaupt olympische Frauenwettbewerbe in der Leichtathletik? Antwort aus Montreal: Der Fünfkampf ist erst seit 1964 Bestandteil des olympischen Programms, das erstmals 1928 auch Frauen zu den Leichtathletik-Konkurrenzen zuließ ...

  • The Gazette

    Im Abschlußbericht über das Schwimmen stellte die kanadische Zeitung fest: „Die DDR-Mädchen sind übrigens charmante Siegerinnen, Beide (Ulrike Richter und Birgit Treiber, d. Red.) faßten, als der Begeisterungssturm der kanadischen Fans auf dem Höhepunkt war, Nancy Garapick an den Händen und verließen freudestrahlend die Siegsrzeremonfe ...

  • Zitiert

    Le Journal de Montreal

    Die kanadische Zeitung nahm die Auftritte unserer Sportler zum Anlaß, ausführlich über die DDR zu berichten. Sie schreibt: „Wußten Sie schon, daß die DDR, die gemeinsam mit der Sowjetunion die Wetterlage bei diesen Spielen bestimmt, etwa aine Bevölkerungszahl wie Kanada hat?"

  • (Gold 7 Punkte, Silber 5 2 Punkte, 6. Platz :

    Viele dramatische Kampfe gibt es in diesen Tagen auch auf den zehn Bahnen der olympischen Fechthalle Telefoto: ND Behrendt

Seite 8
  • 3:2 für Siegrun Siegl

    Das Nach blättern war vonnöten, weil Punktgleichheit zu den Raritäten im Fünfkampf gehört. Die IAAF-Regel 195 besagt, daß diejenige zum Sieger erklärt wird, die in der Mehrzahl der Wettbewerbe die höhere Punktzahl errang. Dieser Vergleich zwischen den beiden Erfurterinnen ergab ein 3 2 für Siegrun. Eine möglicherweise umstrittene Regel, weil sie am Ende zwei gleichwertige Mehrkampfleistungen unterschiedlich beurteilt, aber eben die gültige ...

  • Schockwurf

    Der einzige Weltrekord, der bis zum Montag bei Olympischen Spielen im Speerwerfen erzielt wurde, datiert aus dem Jahre 1956 und wardas Resultat eines — „Irrtums". Der Norweger Egil Danielsen war damals mit großen Hoffnungen nach Melbourne gekommen und hatte dort im ersten Durchgang mit 72,60 m nicht einmal seine Leistung aus der Qualifikation erreichen können ...

  • Herzliche Glückwünsche von Erich Honecker

    „Mit großer Herzlichkeit beglückwünsche ich Sie zur Erringung der Goldmedaille im Fünfkampf der Frauen bei den olympischen Leichtathletikwettbewerben in Montreal. Dieser hervorragende sportliche Erfolg ist erneut ein Ausdruck Ihres hohen, vielseitigen sportlichen Könnens und Ihrer großartigen Steigerungsfähigkeit im Wettkampf ...

  • Nowakowski schlug den Rumänen Ciochina k. o.

    Der Schweriner Federgewichtler steht im Halbfinale

    Richard Nowakowski, der Box- Federgewichtler vom SC Traktor Schwerin, hat nach einem erfolgreich bestandenen Viertelfinal- Kampf gegen den Rumänen Gheorghe Ciochina aus Bukarest schon eine Medaille gewonnen. Ob er die Bronzemedaille noch weiter veredeln kann, wird sich am Donnerstag im Halbfinale zeigen, wenn er dann auf den polnischen Athleten Leszek Kosedowski trifft ...

  • Auf dem Ontariosee Gold für Schümann im iinn

    Der Berliner lag stets vorn / Bronze an Belows Solingcrew

    Gold und Bronze im Segeln — so erfolgreich waren bisher noch nie DDR-Bootsbesatzungen bei olympischen Wettkämpfen. Im Segelrevier auf dem Ontariosee vor Kingston gingen ganz besonders die Träume von Jochen Schümann, dem 22jährigen Segler vom SC Berlin-Grünau, in Erfüllung. Bei den Finn-Dinghis, einer seit 1956 im olympischen Programm stehenden Klasse, sicherte er die erste Goldmedaille für den Segelverband unserer Republik ...

  • Lasse Viren

    Olympiasieger über 10 000 m

    ND: Sie haben auch für den Marathonlauf gemeldet. Werden Sie starten? Lasse Viren: Das hängt von meinem Abschneiden im 5000-m-L,auf ab. Ausgeschlossen ist es nicht. ND: Gehörte das Training in Kenia zu Ihrer Olympiavorbereitung? Lasse Viren: Ja, ich halte ein Training in der Höhe für sehr wichtig und hatte ja schon zu Beginn des Jahres einen Monat in Kolumbien trainiert ...

  • Was wäre, wenn...

    . . . ein Hürdenläufer sämtliche Hürden reißen würde? Ein Reißen der Hürden wird in keinem Falle bestraft. . . . ein Dreispringer seine drei Sätze mit jeweils einem anderen Bein ausführte? Eine solche Reihenfolge würde als ungültig erklärt werden. Die IAAF- Bestimmungen sehen vor, daß „der Springer den ...

  • Zwischenergebnisse

    HANDBALL

    Männer: Gruppe A: BRD-Jugoslawien 18:17 (8:7), UdSSR-Dänemark 24:16 (13:7), Japan—Kanada 25.18 (9:9). Endstand: 1. UdSSR 5 111:77 8:2 2. BRD 5 97: 76 8:2 3. Jugoslawien 5 110: 93 8:2 4. Dänemark 5 92:102 4:6 5. Japan 5 96:110 2:8 6. Kanada 5 74:122 0:10 Männer: Gruppe B: CSSR-Ungarn 20:22 (11:10), Rumänien—Polen 17:15 (8:6) ...

  • Die Kampfrichter umarmt

    Die sechste Entscheidung dieses Tages ging an den Ungarn Miklos Nemeth, der über seinen Weltrekordwurf von 94,58 m so glücklich war, daß er alle Kampfrichter spontan in seine Arme schloß. Auch er hatte vor vier Jähren sein Leistungsvermögen nicht erreichen können, war nur Achter geworden und feierte nun in Montreal einen großartigen Doppeltriumph Olympiasieg und Weltrekord ...

  • Heute in Montreal

    ENTSCHEIDUNGEN

    18.15 Uhr Handball Frauen 19.00 Uhr Hammerwerfen Hochsprung Frauen 22.50 Uhr 110 m Hürden 23.00 Uhr Florett Mannschaft Frauen 23.10 Uhr 200 m Frauen 23.25 Uhr 3000 m Hindernis 23.30 Uhr Handball Männer 1.00 Uhr Judo Mittelgewicht Kugel: 7,257 kg, 11-13 cm Durchm. Diskus: 2 kg, 219—221 cm Durchm. Hammer: 7,257 kg Gesamtgewicht 117,5—121,5 cm Gesamtlänge Speer: 800 g, 25—30 mm Schaftdurchm ...

  • SOLING

    Below, Zachries, Engelhardt 5(10) 4(8) 3(5,7) 3(5,7) 5(10) 4(8) 7(13) 47,4 Gemäß ihrer Plazierung erhalten die Aktiven folgende Punkte 1. Platz = 0 Punkte; 2. Platz = 3; 3. Platz = 5,7, 4. Platz = 8; 5. Platz = 10; 6. Platz = 11,7. Ab siebenten Platz gilt der Einlauf plus 6. Beispiel Belegter Platz 11, 11 + 6 = 17 Punkte in der betreffenden Wettfahrt ...

  • Fünfkampf: von Disziplin zu Disziplin

    Einen der spannendsten Positionskämpfe in der Geschichte des Frauen- Mehrkampfes verdeutlicht unsere Übersicht über die Einzelleistungen der besten fünf mit ihrer jeweiligen Plazierung. Die erste Zahl in Klammern gibt den Platz in der betreffenden Einzelübung an, während die zweite Zahl die Position in der Gesamtwertung darstellt ...

  • Die phantastische Leistung eines vielseitigen Frauentrios

    Zwei DDR-Frauen mit gleicher Punktzahl vorn / Kasankina, Nemeth mit Weltrekorden

    Als mit dem 200-m-Lauf die letzte Disziplin des Fünfkampfes der Frauen begann, machten sich alle drei Frauen aus der DDR Hoffnungen auf eine Medaille, obwohl zwei sowjetische Frauen nach vier Disziplinen die Spitze behaupteten. Als der Lauf zu Ende war, blätterte man auf der Pressetribüne eifrig in den Regelbüchern der Internationalen Leichtathletikföderation, um herauszufinden, ob die nach diesem Lauf punktgleichen Siegrun Siegl und Christine Laser beide die Goldmedaille erhalten würden ...

  • Funk undFernsehen

    Fernsehen 1:10.00-12.25 Uhr Olympia aktuell (Aufzeichnungen vom Vorabend), 12.25-15.05 Uhr Olympia - die Nacht zuvor, u. a. Entscheidungen Gewichtheben, Basketball, Judo, Wasserball, Fechten, Turmspringen, 17.00-19.25 Uhr Olympia-Magazin, 19.55-1.20 Uhr Olympia aktuell mit allen Leichtathletikentscheidungen und Finals Handball (Frauen DDR gegen UdSSR gegen 0 ...

  • WEITERE WETTKÄMPFE

    Boxen: Viertelfinale (ab 18 Uhr und ab 0.00 Uhr), Leichtathletik: Qualifikationen, Viertel- und Halbfinals Weitsprung Männer, 5000 m, Diskus Frauen, 1500 m Frauen, 400 m Frauen und Männer (ab 15 Uhr), Fechten: Degen Mannschaft (ab 13 Uhr) Kanu: Viertel- und Halb-' finals Männer und Frauen (ab 15 Uhr), Hockey: Halbfinals (ab 15 Uhr), Ringen 2 ...

  • WASSERSPRINGEN

    Turmspringen Herren: Das Finale bestritten. Louganis (USA) 583,50, Dibiasi (Italien) 570,54, Vosler (USA) 554,37, Giron (Mexiko) 540,75, Ambarzumjan (UdSSR) 532,89, Alejnik (UdSSR) 526,83, Falk Hoffmann (DDR) 513,93, Moore (USA) 510,75. Ausgeschieden. Dieter Waskow (10.497,61), Frank Taubert (beide DDR11 ...

  • BOGENSCHIESSEN

    Damen (Stand nach 70 und 60 m): 1. Urban (BRD) 605 Ringe, 2. Wilejto (Polen) 591, 3. Kowpan (UdSSR) 588. Herren (Stand nach 90 und 70 m): 1. Pace (USA) 601 Ringe, 2. Ferrari (Italien) 585, 3. Michinaga (Japan) 578.

  • WASSERBALL

    Finalrunde: Niederlande—Jugoslawien 5:3, Italien-BRD 4:3, Ungarn gegen Jugoslawien 5:5, Rumänien gegen BRD 5:3, Niederlande-Italien 3:3. - Endstand. 1. Ungarn 9:l'30:24,

  • BASKETBALL

    Männer: Halbfinale: USA-Kanada 95:77. Im Finale: Jugoslawien gegen USA, um Platz 3: UdSSR gegen Kanada 100:72. - Um Platz 7: Kuba-Australien 92:81.

  • Plätze und Punkte an den Regatta-Tagen

    Die Mcdaillenboote der DDR plazierten sieh an den Regattatagen wie folgt (hinter dem Platz die Punkte) 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. gesamt

  • V^_........ M

    Der Weltrekord- Miklos Nemeth und Goldwurf von 4 kg, 9,5—11 cm Durchm. lkg, 180—182 cm Durchm. 600 t, 20-25 mm Schaftdurchm.

Seite
Produktion der Erzeugnisse mit Gütezeichen ,Q' weichst Erstes Segelgold für die DDR auf dem Ontariosee Tags auf den Getreidefeldern nachts beim Drusch von Raps Norwegische Werft besucht Interkosmos 16 mißt Strahlung der Sonne Beirut: Anhaltende Kämpfe um palästinensisches Lager Unruhen in südafrikanischen Städten flammen erneut auf Aktionen der Werktätigen gegen die Lasten der Krise 23 Kreise in Bosnien von Überschwemmung betroffen Danktelegramm aus Somalia Auf einen Blick In dieser Ausgabe: Zulieferer erf£ft«*i Ptem nach Termin im«£ &amp;ortim«n«
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen