21. Aug.

Ausgabe vom 05.07.1976

Seite 1
  • II.

    Im Verlaufe ihrer Gespräche würdigten der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, und der Ministerpräsident Indiens, Frau Indira Gandhi, die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Indien und brachten ...

  • Indira Gandhi nach ergebnisreichem Besuch von Erich Honecker, Willi Stoph, Horst Sindermann und weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung der DDR herzlich verabschiedet Viele tausend Berliner zeigten der Repräsentantin Indiens auf dem Flughafen

    von unseren Berichterstattern Werner Micke und Rolf Günther

    Ber I in. Nach ereignisreichen Tagen der Freundschaft hat Indira Gandhi, Ministerpräsident der Republik Indien, am Sonntag ihren offiziellen Besuch in unserer Republik beendet und ist auf der Rückreise in der afghanischen Hauptstadt Kabul eingetroffen. Mit großer Herzlichkeit wurde sie auf dem Flughafen ...

  • nerzlicher Abschied auf dem Flugplatz

    Großes Zeremoniell und freundschaftliches „Auf Wiedersehen"

    Flughafen Berlin-Schönefeld am Sonntagmorgen: Die Sondermaschine der Air India stand auf dem Rollfeld zum Abflug bereit. An der Gangway verabschiedete sich der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, herzlich von dem indischen Ministerpräsidenten, Frau Indira Gandhi. „Vielen Dank für Ihren Besuch", sagte er und fügte hinzu: „Es war eine außerordentliche Freude für uns, Sie als Gast in unserer Deutschen Demokratischen Republik zu haben ...

  • in.

    Der Generalsekretär des1 Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, und der Ministerpräsident Indiens, Frau Indira Gandhi, hoben hervor, daß in der Welt von heute der Frieden unteilbar ist. Sie unterstrichen die Bedeutung dieser Feststellung für Europa und Asien ...

  • Gemeinsames Kommunique

    über den ersten offiziellen Besuch des Ministerpräsidenten Indiens, Frau Indira Gandhi, in der Deutschen Demokratischen Republik, vom 1.—4. Juli 1976 i.

    Der Besuch, den der Ministerpräsident Indiens, Frau Indira Gandhi, auf Einladung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der ^Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, der' Deutschen Demokratischen Republik abstattete, leitet eine neue Etappe in den Beziehungen zwischen beiden Staaten ein ...

Seite 2
  • Gemeinsames Kommunique

    (Fortsetzung von Seite 1)

    menarbeit ist. Es bestand Übereinstimmung, daß zur Herbeiführung eines dauerhaften Friedens die Beziehungen zwischen den Staaten auf solchen Prinzipien beruhen sollten wie Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten, Unverletzlichkeit der Grenzen, Gewaltverzicht, Achtung der Souveränität sowie territoriale Integrität ...

  • Indira Gandhi lud Erich Honecker zu offiziellem Besuch Indiens ein

    Mitteilung über den Aufenthalt des Ministerpräsidenten der Republik Indien in der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, weilte der Ministerpräsident Indiens, Indira Gandhi, vom 1. bis 4. Juli 1976 zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik. Mit einer Kranzniederlegung am Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus in Berlin, Unter den Linden, ehrte der Ministerpräsident Indiens die Helden des antifaschistischen Widerstandskampfes ...

  • Herzlicher Abschied auf dem Flugplatz

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Vom S-Bahnhof Schönefeld bis zum Kollfeld stand auch an diesem frühen Sonntagmorgen ein dichtes Menschenspalier. Tausende Hauptstädter waren zum Flughafen gekommen, um den indischen Gästen zum Abschied einen Gruß zuzuwinken. So begleitete Indira Gandhiund Erich Honecker, als sie kurz nach 7 Uhr in Schönefeld ...

  • Dokument einer festen Freundschaft

    Am Sonnabendvormittag im Palais Unter den Linden: Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Staatsrates, Willi Stoph, empfingen im Foyer die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi, die von ihrem Amtskollegen Horst Sindermann aus ihrer Residenz Schloß Niederschönhausen in die Stadt begleitet worden war ...

  • Gegenseitiges Einvernehmen in Fragen der Weltpolitik

    Zum Inhalt der Gespräche wird betont, die DDR begrüße „die Schritte Indiens zur Normalisierung der Situation auf dem Subkontinent. Das Konzept einer Zone des Friedens im Gebiet des Indischen Ozeans wurde unterstützt und die USÄ-Besch}üsse hinsichtlich der Militärbasis Diego Garcia verurteilt." Zahlreiche ...

  • Ein Ereignis, das unsere Volker naher brachte

    Gespräch Erich Honeckers mit indischen Journalisten

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, hat den Besuch des Ministerpräsidenten Indiens, Indira Gandhi, als ein gewichtiges Ereignis gewürdigt, das beide Völker einander näher brachte und die Zusammenarbeit vertiefen wird. Gegenüber indischen Journalisten erklärte er am Sonntag: „Wir haben diesen Besuch mit Freude erwartet und sind sehr froh, daß er während einer entscheidenden Etappe der weltweiten Anstrengungen für Frieden, Entspannung und Abrüstung stattgefunden hat ...

  • Besorgt über Spannungen im Gebiet des Indischen Ozeans

    Die Zeitungen registrierten mit Aufmerksamkeit Brich Honeckers Versicherung, die DDR zolle Indiens entschlossener und erfolgreicher Außen- und Innenpolitik namentlich , der jüngsten Zeit höchste Wertschätzung und werde auch künftig den Kurs enger Freundschaft zu Indien beibehalten. Alle Blätter vermerkten, das oberste Ziel der Politik der DDR und ihrer führenden Partei sei die Erhaltung des Friedens, wobei die freundschaftliche Verbundenheit mit der Sowjetunion eine der tragenden Säulen sei ...

  • Große Perspektiven für

    unsere Zusammenarbeit Telegramm Indira Gandhis von Bord des Flugzeugs

    Der Ministerpräsident Indiens, Frau Indira Gandhi, hat am Sonntag beim Verlassen des Territoriums der DDR von Bord ihrer Sondermaschine- ein Telegramm an die führenden Repräsentanten der DDR gerichtet. Es hat folgenden Wortlaut: Seine Exzellenz Herrn Erich Honecker Generalsekretär des Zentralkomitees ...

  • Im Spiegel der Presse

    Aufenthalt in der DDR von großer Herzlichkeit geprägt Massenmedien Indiens zeichnen die Reise der Freundschaft nach

    Neu-Delhi (ADN-Korr./ND). Die indischen Presseberichte über den Aufenthalt Indira Gandhis in der DDR heben übereinstimmend die große Wärme und Herzlichkeit hervor, von der alle Gespräche und Begegnungen der Ministerpräsidentin seit ihrem Eintreffen gekennzeichnet waren. „The Hindustan Times" und andere Blätter vom Sonntag stellen Indira Gandhis Äußerung auf der Pressekonferenz, sie habe „sehr freundschaftliche, herzliche und offene Gespräche" mit den Repräsentanten der DDR geführt, an die Spitze ...

  • In Kabul eingetroffen

    Kabul (ADN). Die indische Ministerpräsidentin Indira Gandhi ist am Sonntag zu einem offiziellen Besuch in Kabul eingetroffen. Sie folgt einer Einladung des Staatschefs und Ministerpräsidenten von Afghanistan, Mohammed Daud.

Seite 3
  • Zu Gast bei der Ministerpräsidentin

    Begegnungen Indira Gandhis mit Genossenschaftsbauern und Schülern im Schloß Niederschönhausen

    Berlin, Schloß Niederschönhausen. Am Sonnabendmorgen fügte die indische Ministerpräsidentin ihren vielen herzlichen Begegnungen mit der Bevölkerung unserer Republik "zwei weitere hinzu: Indira Gandhi empfing in ihrer Residenz eine Abordnung der LPG-Bauern von Golzow aus dem Oderbruchkreis Seelow und eine Gruppe von Schülern aus der Jawaharlal-Nehru-Oberschule Neustrelitz mit ihrem Direktor ...

  • Im Roten Rathaus am Modell der Hauptstadt

    Besuch beim Oberbürgermeister und Eintragung ins Goldene Buch

    Rotes Rathaus Berlin. Auch vor dem Portal des berühmten Backsteinbaus im Zentrum der Hauptstadt warteten am Sonnabendmittag Scharen von Berli-' nern. Herzlichkeit wurde der indischen Ministerpräsidentin von allen Seiten entgegengebracht, als sie zum Besuch beim Oberbürgermeister vorfuhr. Hunderte Arme winkten' ihr einen Gruß zu ...

  • Freundschaftsbande noch enger geknüpft

    Toast des Generalsekretärs des ZK der SED, Erich H o n e c k e r

    Sehr verehrte Frau Ministerpräsident! Werte indische Freunde! Ich möchte die Gunst des Augenblicks nicht verstreichen lassen, ohne unseren indischen Freunden und besonders Ihnen, Frau Ministerpräsidentin Indira Gandhi, für Ihren Besuch in unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik nochmals recht, recht herzlich zu danken ...

  • Frieden der Welt ist uns gemeinsames Ziel

    Toast des Ministerpräsidenten der Republik Indien, Indira Gandhi

    Sehr geehrter Herr Generalsekretär Honecker! Sehr geehrter Herr Vorsitzender Willi Stoph und sehr geehrter Herr Vorsitzender Horst Sindermann! Meine Damen und Herren! Ich habe in der Deutschen Demokratischen Republik zwei wunderbare Tage verbracht, umgeben von Sonnenschein, nicht nur in Hinblick auf das Wetter, sondern auch auf die Herzlichkeit der Menschen und ihre großzügige Gastfreundschaft ...

  • Indira Gandhi

    gab Essen zu Ehren von Erich Honecker

    Berlin (ADN). Der Ministerpräsident der Republik Indien, Frau Indira Gandhi, gab am Samstagabend zu Ehren des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Sozialistischen Ein-, heitspartei Deutschlands, Erich Honecker, ein Essen. Während des Abends zum Abschluß des dritten Tages des offiziellen Besuchs der indischen Regierungschefin in der DDR wechselten Indira Gandhi und Erich Honecker Toaste, in denen sie die gefestigten freundschaftlichen Bande zwischen beiden Staaten und Völkern würdigten ...

Seite 4
  • Gemeinsame Position in wichtigen Fragen

    „BZ am Abend": Frau Ministerpräsident, worin liegen Ihrer Meinung nach die Ursachen für die Freundschaft und gute Zu-% sammenarbeit zwischen unseren Ländern? Darf ich auch noch eine zweite Frage an: fügen- Möchten Sie ein paar Worte sagen über die Eindrücke von den Begegnungen und Gesprächen, die Sie mit unserer Bevölkerung hatten? Indira Gandhi: Die Wurzeln der Freundschaft liegen in dem Verständnis, das Regierung und Volk der DD ...

  • Einheitliches Handeln ist Gebot der Stunde

    „Socialist India", Indien: Frau Ministerpräsident, welches ist das kritischste Problem, vor dem Indien heute nach einem Jahr großen Fortschritts steht? Indira Gandhi: Die Menschen dürfen nicht abgelenkt werden von der zügigen Verwirklichung unserer ökonomischen und sozialen Programme. Das ist das gegenwärtig wichtigste Problem ...

  • Indiens Frauen spielen eine wachsende Rolle

    „DDR-Revue": Frau Ministerpräsident, würden Sie bitte anknüpfend an Ihre Ausführungen gestern im Betrieb noch einige Worte zur Rolle der Frau in der indischen Gesellschaft sagen? Indira Gandhi: In der indischen'Gesellschaft hat es erfreulicherweise nie irgendeinen Einwand dagegen gegeben, Frauen für wichtige Positionen zu benennen ...

  • Indira Gandhi beantwortet Fragen von Journalisten

    Internationale Pressekonferenz im Haus des Ministerrates der DDR

    „Neues Deutschland": Frau Ministerpräsident, Ihr Aufenthalt bei uns- geht seinem Ende entgegen. Worin sehen Sie die wichtigsten Ergebnisse Ihres Besuchs in der DDR und speziell der Gespräche mit dem Generalsekretär des ZK der SED? Wenn ich an Sie noch eine zweite Frage richten darf: Sie erwähnten vorgestern, daß Sie als junges Mädchen schon einmal in Berlin waren ...

  • Stets Sympathien für das Volk Palästinas

    „14. Oktober", VDR Jemen: Frau Ministerpräsident, wir kennen die Unterstützung Indiens in der Pcrfästinafrage. Würden Sie sich dazu bitte äußern? Indira Gandhi: Das ist eine der explosivsten Fragen in der heutigen Welt. Wir haben stets Sympathien für das palästinensische Volk und seine legitimen Rechte gehegt ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    ELF HOFFNUNGEN. Spielfilm (mit Untertiteln). Wassili Woronzow soll die sowjetische Landesauswahl trainieren. Aber bis die elf hervorragenden Spieler eine gute Mannschaft sind, gilt es noch manche Schwierigkeit zu meistern. (Donnerstag, 20 Uhr, II. Programm, Farbe) 20 000 MEILEN UNTER DEM MEER. Teil I „Der eiserne Walfisch" (mit Untertiteln) ...

  • Stimmen Harlems

    Schwedische Fernsehpublizisten berichten in dem Dokumentarfilm „Harlem — Stimmen und Gesichter" über das Negerviertel von New York. Ihr Anliegen war, das „Durchschnittliche im Leben der Harlembewohner durch sie selbst zum Ausdruck zu bringen". Diese Konzeption führte zu einer außerordentlich bewegenden Begegnung mit den Menschen und ihren Problemen im — wie sie es selbst nennen — „schwarzen Ghetto von New York" ...

  • Bildschirm aktuell

    UNTREUE. Dieser Mitte der 50er Jahre entstandene italienische Film erinnert an den Skandal um den Tod der Wilma Montesi am Strande von Ostia, der 1953 durch die Weltpresse ging. Zu den Darstellern gehören Gina Lollobrigida, May Britt, Marina Vlady und Pierre Cressoy. (Montag, 20 Uhr, I. Programm) RENDEZVOUS DER HEITEREN MUSE ...

  • Ferienprogramm

    Die Freunde lachen Borja aus, die Freundin läuft weg. Zum Fußballspielen hat er keine Zeit mehr. Wenn er geahnt hätte, was er da auf sich nimmt, als man ihn zum-, Pionierleiter einer 1. Klasse auserwählte ... ! „Fragt mich nicht nach Giraffen" ist der Titel dieses erfolgreichen sowjetischen Kinderfilms, der unter der Regie von Ilja Fres entstand ...

  • Seht mal an!

    Wie schon der Titel „Seht mal an!" verspricht, auf der agra soll es frisch und fröhlich zugehen. Bekannte Schlagersänger und Musikgruppen sorgen bei den Zuschauern und den jungen Experten für entsprechende Stimmung. Daneben wird Uschi Steinbrecher mit den Jugendlichen über persönliche und berufliche Probleme plaudern (Sonnabend, 16 Uhr, I ...

Seite 5
  • Ein Wochenende wie in den Tropen

    Seit 20. Juni kein Regen / Brandgefahr nimmt weiter zu / Große Anstrengungen der Wasserwirtschaft

    Berlin (ADN/ND). Tropische Temperaturen von 29 bis 34 Grad Celsius herrschten auch am Wochenende in der Republik. Bei nahezu wolkenlosem Himmel sank die relative Luftfeuchte auf nur 20 bis 10 Prozent. Zu Wochenbeginn sind zwar vereinzelte Wärmegewitter, verbunden mit einer leichten Abkühlung, möglich, mit ergiebigen Niederschlägen ist jedoch nicht zu rechnen ...

  • Bergleute und Energiearbeiter der Republik begingen ihren Ehrentag

    Festansprache von Minister Klaus Siebold / Hervorragende Leistungen mit Auszeichnungen gewürdigt

    Prof en (ND). Am Sonntag feierten die über 350 000 Werktätigen der Kohleu nd Energiewirtschaft, des Erz- und Kalibergbaus sowie der Gasindustrie und Geologie den Tag des Bergmanns und des Energiearbeiters. Auf einer Veranstaltung am Sonnabend in Prof en, Kreis Zeitz, auf der der Minister für Kohle und Energie, Klaus Siebold, die Festansprache hielt, waren die hervorragenden Wettbewerbsleistungen der Kollektive zur Sicherung der Energietmd Rohstoffversorgung der DDR hoch gewürdigt worden ...

  • Ernte der Wintergerste hat im Bezirk Halle begonnen

    Gemeinsamer Wettbewerb von der Mahd bis zur Wiederbestellung

    Halle (ND). Mit 24 Mähdreschern E 512 begannen am Sonnabendvormittag Mechanisatoren auf Feldern der KAP Raguhn im Kreis Bitterfeld mit der Ernte der Wintergerste. Den Kombines folgten unmittelbar die Strohräumkomplexe. Nachdem Agrochemiker Dünger gestreut haben, bereiten Pflüger gleich den Acker für die neue Saat vor, die 48 Stunden nach dem Mähdrusch bereits im Boden ist ...

  • Verdienter Bergmann der DDR 1976

    Harri Bachstelz, Brigadier, VEB Instandhaltungskombinat Kohle Zentral Werkstatt Regis Rudolf Baldauf, Stellv. Haupttechnologe, SDAG Wismut Bergbaubetrieb „DSF" Reust Gerhard Bauer, Schichtleiter, VEB Braunkohlenkombinat Bitterfeld Jutta Benntforf, Anlagenfahrerin, VEB Braunkohlenkombinat Espenhain Manfred ...

  • Glückwunsch an Algerien zum Jahrestag der Unabhängigkeil

    Grußtelegramm der Partei- und Staatsführung unserer Republik

    Sehr geehrter Genosse Boumediene! Zum Jahrestag der Erringung der Unabhängigkeit Algeriens übermitteln wir Ihnen, den Mitgliedern des Revolutionsrates und des Ministerrates der Demokratischen Volksrepublik Algerien sowie dem algerischen Volk im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates, des Ministerrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik herzlichste Grüße und Glückwünsche ...

  • Grüße zum Nationalfeiertag der Republik der Kapverden

    DDR wünscht dem Volk des befreundeten Landes weitere Erfolge

    Generalsekretär der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverden (PAIGC) und Präsidenten der Republik der Kapverden Genossen Aristides Maria Pereira Ministerpräsident der Republik der Kapverden Genossen Pedro Pires Praia Sehr geehrte Genossen! Aus Anlaß des Nationalfeiertages der ...

  • Verdienter Energiearbeiter der DDR 1976

    Artur Bode, 'Hauptingenieur, VEB Kraftwerk Boxberg Kurt Borchardt, Meister, VEB Kernkraftwerk „Bruno Leuschner" Greifswald Siegfried Bowens, Außenstellenleiter, Orgreb-Institut für Kraftwerke Vetschau Außenstelle Zschomewitz Walter Buche!, Gasmeister, VEB Energieversorgung Schwerin Heinz Dehnz, Direktor ...

  • Ratschläge zur Ernährungsweise

    Berlin (ADN). Auf wichtige Aspekte der Ernährung in der Hitzeperiode hat der Inspektionsleiter im Ministerium für Gesundheilswesen Fritz v. Kozierowski hingewiesen: Die hohen Außentemperaturen führen zu einem sehr schnellen Lebensmittelverderb, der zu Lebensmittelvergiftungen führen kann. Bei Verwendung von Speisen vom Vortage ist Vorsicht geboten ...

  • Ehrenurkunden und Geschenke für Grundeinheiten der DSF

    Berlin (ADN). Ehrenurkunden und Ehrengeschenke des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundchaft wurden am Sonnabend im Beisein von Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsidiumsmitglied der Freündschaftsgesellschaft, an 95 der besten Grundeinheiten überreicht ...

  • Herzliche Begegnungen mit Delegation des ZK der KPdSU

    Berlin (ND/ADN). Die in der DDR weilende Delegation des ZK der KPdSU unter der Leitung von I. I. Bodjul, Mitglied des ZK der KPdSU und 1. Sekretär des ZK der KP Moldawiens, besuchte am Sonntag gemeinsam mit Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des. ZK der SED, das Zentrale Jugendobjekt „Havelobst" um Werder ...

  • Weitere Glückwünsche zur Gründung der SR Yietnam

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Oskar Fischer, sandte dem Außenminister der Sozialistischen Republik Vietnam, Nguyen Duy Tninh, zu seiner Ernennung ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Glückwünsche anläßlich der Gründung der SR Vietnam übermittelten weiter der Bundesvorstand des FDGB, der Zentralrat der FDJ und das Solidaritätskomitee der DDR ihren Partnerorganisationen sowie allen Werktätigen der Sozialistischen Republik Vietnam ...

  • Vereinigung der Juristen beriet kommende Aufgaben

    Berlin (ND). Der Zentralvorstand der Vereinigung der Juristen der DDR beriet auf seiner jüngsten Tagung unter Vorsitz seines Präsidenten, Dr. Heinrich Toeplitz, die Aufgaben, die sich aus den Beschlüssen des IX. Parteitages der SED für die gesellschaftliche Arbeit dieser Organisation ergeben. In einem Beschluß werden die Juristen auf weitere Initiativen für eine wirksame rechtspropagandistische Tätigkeit orientiert ...

  • „Tag der SR Rumänien auf der agra 76

    Leipzig (ND/ADN). Die sich standig vertiefende Zusammenarbeit der RGW- Länder ist sehr fruchtbar für die weitere Intensivierung der landwirtschaftlichen Produktion in Rumänien. Das erklärte auf einer Pressekonferenz anläßlich des „Tages der Sozialistischen Republik Rumänien" auf der agra 76 Dr.-Ing. Teodor Marian, Leiter der Abteilung Propaganda und Aus- und Weiterbildung im Ministerium für Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie der SRR ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Eva Lindau

    Herzliche Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt dqs ZK der SED der Arbeiterveteranin Genossin Eva Lindau in Berlin, die von Jugend an für Frieden und Sozialismus kämpft. Seit 1919 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse, erfüllte sie verantwortungsbewußt alle ihr übertragenen Aufgaben und stand in den Jahren des Faschismus fest an der Seite der sowjetischen Klassenbrüder ...

  • Grüße zum 165. Jahrestag der Unabhängigkeit Venezuelas

    Berlin (ADN). Anläßlich des 165. Jahrestages der Unabhängigkeit Venezuelas übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, dem Präsidenten der Republik Venezuela, Dr. Carlos Andres Perez, herzliche Grüße und Glückwünsche. Der Präsident der Volkskammer, Gerald Göttdng, sowie der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Oskar Fischer, sandten ihren Amtskollegen aus gleichem Anlaß Glückwunschtelegramme ...

  • Gleisverwerfung bei S-Bahn

    Berlin (ADN). Auf der Strecke Blänkenburg—Karow entgleisten am Sonnabendnachmittag die zwei letzten Wagen eines S-Bahn-Zuges infolge einer durch außergewöhnliche Hitzeeinwirkung entstandenen Gleisverwerfung. Drei Fahrgäste wurden leicht verletzt und im Krankenhaus Buch ambulant behandelt. Mit Betriebsbeginn am Sonntag war der planmäßige S-Bahn-Betrieb wieder aufgenommen worden ...

  • Gratulation zur Wahl als neuer Präsident der OAU

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übersandte dem neugewählten Präsidenten der Organisation für Afrikanische Einheit, dem Ministerpräsidenten von Mauritius, Dr. 'Seewoosagur Ramgoolam, Glückwünsche.

  • 8. DRK-Kongreß einberufen

    Dresden (ADN). Der 8. Kongreß d.es Deutschen Roten Kreuzes der DDR ist für den 11. bis 13. November nach Karl- Marx-Stadt einberufen worden. Das beschloß das Präsidium dieser Organisation auf einer Tagung in Dresden.

Seite 6
  • Nationalversammlung der SRV bestätigte Regierung

    Erste Tagung des gesamtvietnamesischen Parlaments beendet

    Hanoi (ADN/ND). Die erste Tagung der Nationalversammlung der Sozialistischen Republik Vietnam ist am Sonnabend in Hanoi nach zehntägigen Beratungen beendet worden. Die Abgeordneten bestätigten in der Schlußsitzung die von SRV-Präsident Ton Duc Thang vorgeschlagene Zusammensetzung des Nationalen Verteidigungsrates, die von Ministerpräsident Pham Van Dong vorgelegte Regierungsliste und die Mitglieder der Kommissionen der Nationalversammlung ...

  • Überragende Bedeutung für Kampf der Völker

    L A. J

    Bukarest (ADN). Das Zentralkomitee der Rumänischen Kommunistischen Partei hat in einem Beschluß unterstrichen, daß die Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien Europas in Berlin ein Ereignis von besonderer Wichtigkeit im Leben des Kontinents sowie der kommunistischen und Arbeiterbewegung Europas war ...

  • Repräsentativstes Forum der Kommunisten des Kontinents

    Weiterhin starkes Echo auf Beratungen in der DDR-Hauptstadt

    Berlin (ADN/ND). Die Berliner Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien Europas steht weiterhin im Blickpunkt der internationalen Öffentlichkeit. SOWJETUNION. In ihrer internationalen Übersicht am Sonntag wertet die „Prawda" das Treffen als „das repräsentativste Forum der Kommunisten des Kontinents", das von „enormer internationaler Bedeutung" sei ...

  • Zahlreiche Veranstaltungen zum 200. Jahrestag der USA

    Gus Hall wandte sich mit Botschaft an das amerikanische Volk

    Washington (ADN-Korp./ND). Große Paraden und Umzüge, offizielle Festveranstaltungen, eine Regatta der größten Segelschiffe der Welt sowie Demonstrationen für demokratische Rechte und gegen die Herrschaft der Monopole kennzeichneten das vergangene Wochenende in den USA, an dem die Vereinigten Staaten den 200 ...

  • Blutiger Überfall Israels auf Flughafen in Uganda

    Viele Menschenleben zu beklagen / UNO-Sicherheitsrat angerufen

    Kampala/Tel Aviv (ADN/ND). Eine Einheit der israelischen Streitkräfte ist in der Nacht zum Sonntag auf ugandisches Territorium eingedrungen und hat die Entführer einer französischen Verkehrsmaschine überwältigt. Die festgehaltenen über 100 Geiseln, die für 53 in verschiedenen Ländern inhaftierte Personen augetauscht werden sollten, sind im Anschluß an die Aktion über Nairobi nach Tel Aviv geflogen worden ...

  • Extreme Hitie laßt nicht nach - riesige Schaden

    Noternten in der BRD / Französische Regierung beriet über Dürreschäden Berlin (ADN/ND). Extreme Hitzegrade und Trockenheit lasteten auch am Wochenende über weiten Teilen Europas. Täglich vergrößern sich die Ernteverluste in der BRD. Zeitungsberichten vom Sonntag zufolge werden die Dürrefolgen in Rheinland-Pfalz auf über eine Milliarde und im BRD-Land Hessen auf über 800 Millionen DM geschätzt ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 837 und 838 gestartet Moskau. In der Sowjetunion wurden am Donnerstag bzw. am Freitag der 837. und 838. Erdsatellit der Kosmosserie mit einer anfänglichen Umlaufzeit von 98,1 bzw. 93,3 Minuten gestartet. Neues Wahlgesetz in Zypern Nikosia. Das Repräsentantenhaus Zyperns hat einstimmig einen Gesetzentwurf über die Abhaltung von Parlamentswqhlen am 5 ...

  • Fleischpreise in UVR erhöht

    Zuschläge für Löhne und Renten

    Budapest (ADN-Korr.). Eine Erhöhung der Preise für Fleisch und Fleischerzeugnisse um durchschnittlich 30 Prozent wird, wie die Nachrichtenagentur MTI in einem Kommunique mitteilte, am Montag in der Ungarischen Volksrepublik in Kraft treten. Durch die Zahlung von 60 Forint im Monat an alle Werktätigen der Industrie und Institutionen, an alle Rentner sowie für jedes Kind und für alle Mütter, die ihre Kinder bis zum 3 ...

  • Heftige Kämpfe in Libanon halten unvermindert an

    Beirut (ADN/ND). Die schweren Kämpfe in Libanon hielten auch am Wochenende unvermindert an. Bereits den 13. Tag versuchten am Sonntag die Truppen der rechten Kräfte das im Nordosten Beiruts gelegene palästinensische Flüchtlingslager Teil Zaatar zu stürmen. Sie setzten dabei 7000 Soldaten sowie 220 Panzer und Panzerfahrzeuge ein ...

  • CDU/CSU fordern Erhöhung der Ausgaben für Rüstung

    München (ADN). Die Verstärkung der Bundeswehr und die Beschleunigung der Rüstung der BRD forderten die Vorsitzenden der CDU und CSU, Kohl und Strauß, auf einem militärpolitischen Kongreß ihrer Parteien am Wochenende in München. Sie verlangten auf dem Kongreß, an dem Bundeswehroffiziere und ehemalige Bundeswehrgenerale teilnahmen, ein „Hochdrücken" der Rüstungsausgaben ...

  • Peru: Anordnungen der Regierung werden befolgt

    Lima (ADN-Korr./ND). Die Lage m Peru hat sich nach Ausrufung des Ausnahmezustandes durch die" Regierung — eine Antwort auf einen Putschversuch der Reaktion — nach offiziellen Berichten weiter normalisiert. Wie am Wochenende offiziell mitgeteilt wurde, •werden im' ganzen Land die Anordnungen der Regierung zur Sicherung von Ruhe und Ordnung befolgt ...

  • Neuer Ministerpräsident wurde in Spanien ernannt

    Madrid (ADN/ND). Zum neuen spanischen Ministerpräsidenten ist am Sonnabend von König Juan Carlos der 43jährige Rechtsanwalt und ehemalige Minister im Kabinett, Adolfo Suarez Gonzales, anstelle des zurückgetretenen Premierministers Arias Navarro ernannt worden. Der Vorsitzende der spanischen Arbeiterkommissionen, Marcelino Camacho, hat die Ernennung von Adolfo Suarez Gonzales als einen „historischen Irrtum" bezeichnet ...

  • Kommunisten stellen Präsident der Abgeordnetenkammer

    Rom (ADN-Korr./ND). Zum ersten Mal in der Geschichte des italienischen Parlaments wird an der Spitze der Abgeordnetenkammer, eines der beiden Häuser des italienischen Parlaments, ein Vertreter der kommunistischen Partei stehen. Diesen Beschluß haben am Sonnabend auf einer gerneinsamen Beratung Vertreter der Christdemokraten, der Kommunisten, der Sozialisten, der Sozialdemokraten, der Republikaner und der Liberalen gefaßt ...

  • BRD und USA entwickeln gemeinsam neuen Panzertyp

    Washington (ADN/ND). USA-Verteigungsminister Rumsfeld und Bundeswehrminister Leber haben sich in Washington geeinigt, daß beide Länder gemeinsam in den' nächsten Jahren einen Fanzertyp entwickeln und bauen wollen, den auch andere NATO-Staaten übernehmen sollen. Der amerikanische Botschafter Hillebrarid ...

  • Plenum der IKP für Regierung auf demokratischer Basis

    Rom (ADN-Korr./ND). Das Zentralkomitee der IKP hat die Forderung nach einer Teilnahme der über ein.Drittel der Wähler des Landes vertretenden Kommunistischen Partei an der politischen Führung Italiens am Sonnabend bekräftigt. Das Plenum, das sich mit der Lage nach den Wahlen beschäftigte, betonte, es sei die Bildung einer Regierung auf der Basis des breitesten demokratischen Einverständnisses notwendig ...

  • Internationale Diskussion um Berufsverbote hält an

    Bonn (ADN-Korr./ND). Die internationale Diskussion um die antidemokratischen Berufsverbote in der BRD geht weiter. Wie am Wochenende in Bonn verlautete, will sich der Bund der sozialdemokratischen Parteien in der EWG bei seiner Sitzung am 13. Juli in Paris erneut mit dieser Frage befassen. Vor allem ...

  • Moskau: Kühl und naß

    Moskau (ADN-Korr./ND). Regnerisch und kühl — so zeigt sich wieder das Wetter in Moskau, nachdem einige Tage lang die Sonne und durchaus sommerliche Temperaturen den badehungrigen Hauptstädtern Hoffnungen machten. Während große Teile Europas unter der Hitze stöhnen, sind die Moskauer in diesem Jcdhr kaum aus der wärmeren Kleidung herausgekommen ...

  • Ausnahmezustand in Sudan

    Khartum (ADN/ND). Der sudanesische Präsident Nimeri hat am Sonntag nach dem mißglückten Putschversuch den Ausnahmezustand verhängt, meldet Radio Omdurman. Nimeri habe ferner betont, daß 80 Prozent der Putschisten vom Freitag „Ausländer waren, die bedeutende Mittel zu ihrer Verfügung hatten" Es seien Söldner gewesen, die verschiedene Sprachen sprachen ...

  • Was sonst noch passierte

    In einem Ausschuß des britischen Oberhauses hat nach vielen Verzögerungen die Behandlung des umstrittenen Gesetzes über die Einführung des Dezimalsystems für Maße und Gewichte begonnen. Der 92jährige Lord Shawcross erklärte in der Sitzung. „Ich habe keine Zeit mehr, mich an Wörter wie Liter und Kilo zu gewöhnen ...

  • Erster Band Stenogramme des XXY. Parteitages erschienen

    Moskau (ADN/ND), Der erste Band eines dreibändigen Stenogramms des XXV Parteitages der KPdSU ist jetzt in Moskau erschienen. In ihm ist u. a. der „Rechenschaftsbericht des ZK der KPdSU und die nächsten Aufgaben der Partei in der Innen- und Außenpolitik", den der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, gegeben hatte, enthalten ...

Seite 7
  • Erinnerungen an den Frascati-vBackofen'

    Reiner Salan gewann erneut den XX. Tribüne-Bergpreis

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Dieser XX. Tnbüne-Bergpreis hatte es in sich. Start um 10.30 Uhr, Zielankunft um 13.50 Uhr. So hatten die rührigen Orga^ nisatoren aus Blankenburg für die erste Halbetappe am Sonnabend kalkuliert. Doch als sie diese Vorstellungen im Programm ausdrucken ließen, hatte wohl noch niemand mit der drückenden Hitze gerechnet ...

  • Niederländischer Sieg zumJunioren-WM-Auftakt

    Mit dem Straßenrennen über 120 km wunden am Sonntagnachmittag in Gooik vor den Toren Brüssels die II. Juniorenweltmeisterschaften im Radsport eröffnet. Den ersten Sieg auf einem 12-km- Kurs, der zehnmal zu durchfahren war, holte sich unter 125 Rennfahrern aus 25 Ländern der Niederländer Ronald Bessems vor dem Italiener Corado Donadio und Jiri Korous (CSSR) ...

  • 1. FC Union Berlin nur 0:0 Erster Sieg für Dessau

    Mit einem 0:0 zwischen Gastgeber 1. FC Union Berlin und Motor Werdau sowie einem 4:2 (2:0)-Sieg von Vorwärts Dessau gegen den Gast Motor Suhl wurde am Sonnabend die Aufstiegsrunde zur Fußball-Oberliga der DDR abgeschlossen. Beide Resultate hatten keine Bedeutung mehr für den Aufstieg, denn mit dem FC Hansa Rostock (13 ...

  • Iwanka Christowa stieß Kugel 21,89m!

    Zwei Weltrekorde der Bulgarin innerhalb von 24 Stunden

    Die 34jährige bulgarische Sportlehrerin Iwanka Christowa erzielte am Sonntagabend in Belmeken (Bulgarien) mit 21,89 m zum zweiten Male innerhalb von 24 Stunden einen Weltrekord im Kugelstoßen. Tags zuvor hatte sie bei den Landesmeisterschaften in Sofia mit 21,87, m bereits die alte Rekordmarke von Marianne Adam (DDR), die diese am 30 ...

  • Favoritenbiirde drückte Thomas Emmrich schwer

    Dennoch Zinnowitzer Tennis-Einzelsieg gegen Cech

    Von unserem Mitarbeiter Günter Awolin Schon zum viertenmal innerhalb der letzten fünf Jahre wurde im Zinnowitzer Einzelwettbewerb der DDR-Tennismeister Thomas Emmrich Turniersieger. Im Finale bezwang er diesmal keinen so renommierten Gegner wie im Vorjahr Jegorow (UdSSR), gegen den er als Außenseiter glanzvoll gespielt hatte ...

  • Tauchsport mit Speed zum Freundschaftspreis

    Der internationale Renntag in Berlin-Hoppegarten bildete am Sonntag den Höhepunkt des Galopprennjahres in der DDR. Sieger des Freundschaftspreises über 2400 m wurde Tauchsport mit Jockei Martin Rölke. Der Sieger fing mit großem Speed den schon wie der Sieger aussehenden Derbygewinner Girlitz um einen kurzen Kopf ab ...

  • Europameistertitel für Steffen Mauersberger

    Neuer Europameister im Motorrad-Geländesport in der Klasse bis 75 ccm wurde am Sonntag der DDR-Fahrer Steffen Mauersberger auf Simson. Mauersberger trat damit die Nachfolge seines Klubkameraden Ewald Schneidewind an, der Vizemeister wurde. Die Entscheidung fiel beim sechsten und vorletzten EM-Lauf, der vom Österreich-Ring bei Zeldweg aus an zwei Tagen bei tropischer Hitze über 564 km durch die Steiermark führte ...

  • Lauterbach über 2,23 m

    Die 25. Junioren-Meisterschaften der DDR im Jenaer Ernst-Abbe- Sportfeld brachten trotz der tropischen Temperaturen eine Reihe guter Leistungen, auch wenn Rekorde bis auf eine Ausnahme ausblieben. Einen neuen DDR-Rekord der weiblichen B-Jugend gab es im Weitsprung, als sich die Äußenseiterin Steffi Götzelt vom SC Einheit Dresden bis auf einen Zentimeter an die mit 6,36 m siegreiche Titelverteidigerin Birgit Grimm (SC Motor Jena) heranarbeiten konnte ...

  • Vintila 6,74 m weit

    Ausgezeichnete 6,74 m erzielte die rumänische Weitspringerin Elena Vintila bei Wettbewerben in Athen. Beim Junioren-Länderkampf zwischen der UdSSR und den USA siegte in Tallinn Larry Doubly mit 7,83 m im Weitsprung. Sein Landsmann Michael Key sprintete die 100 m in 10,0 s. Beim Drei-Länderkampf Großbritannien—Polen—Kanada lief in London die Britin Sonja Lannaman die 100 m in 11,28 s ...

  • Wolf gang Uhlmann verlor Hängepartie in Manila

    Beim Interzonan-Schachturnier von Manila hat sich der Brasilianer Henrique Mecking nach dem Absolvieren der Hängepartien an die Spitze des Teilnehmerfeldes gesetzt. Mecking bezwang DDR-Großmeister Wolfgang Uhlmann und trennte sich vom Kanadier Biyiasas remis. Er führt mit 11,5 Punkten vor Hort (CSSR) mit 11 sowie Zeschkowski und Polugajewski (beide UdSSR) mit je 10 Punkten ...

  • Udo Beyer 20,92 m

    Bei einer bezirksoffenen Werferveranstaltung des ASK Vorwärts Potsdam gewann Udo Beyer (ASK Potsdam) das Kugelstoßen mit 20,92 m.

Seite 8
  • Judo

    ANZAHL. Jedes Land darf pro Gewichtsklasse nur einen Wettkämpfer stellen. Die DDR wird vertreten von Detlev Ultsch (Mittelgewicht), Dietmar Hötger (Halbmittel), der schon 1972 eine Bronzemedaille gewonnen hatte, und Dietmar Lorenz (Halbschwergewicht). BRASILIANISCHES SYSTEM. Grundlage der Qualifikation bis zum Finale ist das K ...

  • in achl Jahrzehnten 6,37 km/h schneller

    Betrachtungen von olympischen Zeiten und „Schallmauern"

    Von Frank C r o n a u Immer wieder — besonders oft im Vorfeld Olympischer Spiele - kann man von den „Schallmauern" des Sports lesen, ein Begriff, der, selbst wenn nur im übertragenen Sinn gebraucht, eigentlich reinen Mißbrauch darstellt. In der Physik gilt als Durchbrechen der Schallmauer bekanntlich allein das Erreichen einer Geschwindigkeit, die die Schallgeschwindigkeit übertrifft ...

  • Regenreichster Juni

    Das fertige Stadion hat andererseits verständlicherweise all jene in Schwierigkeiten gebracht, die aus den verschiedensten Motiven seit der Grundsteinlegung Katastrophe und Fiasko prophezeit hatten. Sie klammern sich nun an einen letzten Strohhalm: den Rasen im Innenraum. Die Palette ihrer Vokabeln reicht von „knietief" bis „überhaupt unbenutzbar" ...

  • Interesse für DDR-Sportler

    Bliebe noch zu vermelden, daß an diesem Wochenende mit einem gewissen Richard O'Reilley der erste Schwarzhändler großen Stils ermittelt wurde — er hatte seine 3-Zimmer-Wohnung für die beiden olympischen Wochen für rund 3500 Mark vermieten wollen — und daß dem Eintreffen der DDR-Sportler mit großer Spannung entgegengesehen wird ...

  • Die letzten Karten

    In der Maisoneuve-Straße, mitten im Herzen Montreals, herrschte am Sonnabendmorgen ein Andrang, als würde hier etwas kostenlos verlost. Tatsächlich aber wurden 4500 Karlen für die Eröffnungs- und-^Schlußfeier verkauft. Zwei Stunden, bevor sich die Ladentüren öffneten, standen bereits über 4000 in einer Schlange ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    27. Spielwoche 1976 Tele-Lotto 5 aus 35 5-13-14-30-32 Glückszahl. 4 Damit gewannen alle Tele-Lotto- Spielscheine der 27. Spielwoche 1976 mit 4 Tips, einschl. Abonnementspielscheine mit 4 Tips für Juli 1976 bei Übereinstimmung der letzten Ziffer der Kontrollmarkennummer mit der Glückszahl 1 Tele-Lotto- Glücksschein zur Teilnahme an den fünf Ziehungen des Monats August ...

  • ^'■m ^Geheimnis' um

    d£i? Motfäfthonläufer Erste Eindrücke in der Olympiastadt Montreal

    Von unserem Olympiaberichterstatter Klaus Ullrich Das Wochenende in Montreal hatte verständlicherweise noch keine olympischen Höhepunkte zu bieten, war aber doch schon weitgehend von den Spielen geprägt. Das Bild der Straßen wird immer bunter, und in Kingston, dem 296 Kilometer von Montreal entfernten ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 27 60 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Montreal 12 Tage vor der Eröffnung der Sommerspiele

    Im Stadtzentrum wehen die Flaggen der teilnehmenden Länder. - Die Regattabahn auf der Insel Notre Dame. Hier werden die Medaillen im Rudern und Kanurennsport vergeben. Das künstlich angelegte Becken enthält sechs Wettkampfbahnen und zwei für die Anfahrt zum Start. Am 2500 m langen Becken befinden sich Tribünen mit 10 000 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Über Mitteleuropa besteht weiterhin eine schwache Nordostströmung, mit der trockene Luftmassen herangeführt werden. Daher können trotz langsam abnehmenden Hochdruckeinflusses nur ganz vereinzelt schauerartige Niederschläge geringer Intensität auftreten. Die Temperaturen steigen tagsüber ...

  • Adam Smelczynski ist der „Dienstälteste"

    Zum sechsten Male dabei / Polen mit 235 Athleten

    Montreal an den Olympischen Sommerspielen teilnehmen. Das sind drei weniger als bei den Olympia-Wettbewerben 1972.

Seite
II. Indira Gandhi nach ergebnisreichem Besuch von Erich Honecker, Willi Stoph, Horst Sindermann und weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung der DDR herzlich verabschiedet Viele tausend Berliner zeigten der Repräsentantin Indiens auf dem Flughafen nerzlicher Abschied auf dem Flugplatz in. Gemeinsames Kommunique
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen