22. Jan.

Ausgabe vom 09.10.1975

Seite 1
  • Ein Vertrag von historischer Tragweite

    Ein neuer Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der Deutschen Demokratische^ Republik und' der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken wurde unterzeichnet, und zwar am 7. Oktober, dem Nationalfeiertag unserer Republik. Das Datum der Unterzeichnung bringt symbolhaft einen tiefen Sinn zum Ausdrück ...

  • Spalier in Wnukowo

    Auch auf dem Flughafen Wnukowo II hatte sich eine freudig gestimmte Menschenmenge eingefunden. Viele in Moskau arbeitende DDR-Bürger und zahlreiche sowjetische Werktätige wollten bei der Verabschiedung zugegen sein, die auch vom sowjetischen Fernsehen in einer Direktsendung für Millionen Zuschauer übertragen wurde ...

  • Lenins Geburtsstadt empfing begeistert die DDR-Delegation

    Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin verabschiedeten die von Erich Honecker geleitete Partei- und Staatsdelegation zur Reise ins Land / Noch einmal Spalier der Freundschaft in den Straßen Moskaus / In Uljanowsk: Ehrungen für den Begründ

    Moskau/Uljanowsk. Die Partei- und Staatsdelegation der DDR hat am Mittwoch von Moskau aus «in« mehrtägige Rundreise durch die Sowjetunion angetreten. Nach Uljanowsk, der Ceburtsstadt Lenins, wird1 sie Swerdlowsk, Kasan, Nabereshnyje Tsdielny und Wolgograd besuchen. Auf dem Flughafen Wnukowo sagten der ...

  • Herzliche Umarmung

    Dann geleiteten Leonid Breshnew, Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin sowie weitere Repräsentanten der UdSSR ihre Gäste zur Sondermaschine der Aeroflot. In angeregter Unterhaltung verweilten sie noch einige Minuten an der Gangway. Brüderlich umarmte Leonid Breshnew zum Abschied Erich Honecker, Willi Stoph und Horst Sindermann, Mit gleicher Herzlichkeit verabschiedeten sich auch Nikolai Podgorny und Alexej Kossygin von den Repräsentanten der DDR, die danach die Maschine bestiegen ...

  • Blumen von Pionieren

    Die Ehrenformation der Moskauer Garnison hatte Aufstellung genommen, der Kommandierende, Major Makarow, erstattete dem Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED Meldung. Nachdem die Hymnen der DDR und der XTdSSR erklungen waren, schritten p.eonid Breshnew und Erich Honecker die Front ab, verneigten sich vor ...

  • Moskau sagte , Auf Wiedersehen!7

    Hunderttausende Moskauer waren an diesem Mittwochmorgen wieder auf den Beinen, um unserer Partei- und Staatsdelegation einen überaus herzlichen Abschied zu bereiten. Dichtgedrängt säumten sie erneut beide Seiten der Zufahrtsstraße zum Flughafen Wnukowo II. Mit Fahnen und Tüchern winkten die Moskauer ...

  • Micke, Dieter B r ü c k'n e r und Martin John

    besuchte sie das Lenin-Museum, eine Oberschule, die den Namen des Begründers des Sowjetstaates trägt, und das Lenin-Memorial. Dort unterstrichen der 1. Sekretär des Gebietekomitees der KPdSU, Anatoli Skotschilow, und Horst Sindermann auf einem begeisternden Freundschaftstreffen mit Werktätigen der Stadt, daß die Völker der DDR und der Sowjetunion im Geiste des großen Lenin gemeinsam den Sozialismus und Kommunismus errichten ...

Seite 2
  • Kompaß für den revolutionären Weg

    Horst Sindermann hob Bedeutung des Vertragswerkes zwischen der DDR und der UdSSR hervor

    Zu Beginn seiner Rede sprach Horsr Sindermann den tiefempfundenen Dank für den warmherzigen Empfang aus, den die Einwohner von Uljanowsk der Partei- und Staatsdelegation unter-Leitung von Erich Honecker bereitet haben. Er sagte weiter: „Wir freuen uns und sind tief ^bewegt, Gäste Ihrer Stadt zu sein, der Heimatstadt Wladimir Iljitsch Lenins ...

  • Gemeinsam bauen wir die neue Welt

    Anatoli Skotschilow würdigte die großen Kampftraditionen der Kommunisten beider Völker

    Der 1. Sekretär des Gebietskomitees der KPdSU von Uljanowsk, Anatoli Skotschilow, brachte in seiner Rede die Freude der Einwohner der Stadt Über die fruchtbare Arbeit zum Ausdruck, die die Partei- und Staatsdelegation in Moskau geleistet habe und die durch die Unterzeichnung historischer Dokumente gekrönt wurde ...

  • Eindrucksvolle Kundgebung mit Werktätigen im Lenin-Memorial

    DDR-Delegation überreichte rotes Ehrenbanner mit den Porträts von Marx, Engels und Lenin

    Mit stürmischem Beifall, Sprechchören und Hochrufen auf unsere Freundschaft und den Kampffound unserer Bruderparteien empfingen über tausend Kommunisten und Bestarbeiter der Stadt Uljanowsk am Mittwochabend unsere Partei- und Staatsdelegation auf einem mitreißenden Freundschaftstreffen im Großen Saal des Lenin-Memorials ...

  • Wissenschaftliche Beratung über Jugendfragen eröffnet

    Fachleute aus acht sozialistischen Staaten tagen in Leipzig

    Leipzig (ND). Eine dreitägige wissenschaftliche Konferenz zum Thema „Grundfragen der sozialistischen Persönlichkeitsentwicklung junger Arbeiter und Studenten" begann am Mittwoch in der Messestadt. An der vom Zentralinstitut für Jugendforschung (ZU), dem Zentralrat der FDJ und dem Wissenschaftlichen Rat ...

  • Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 8. Oktober 1975 verstarb im1 Alter von 74 Jahren Professor Dr. Dr. Walter Felsenstein. Mit ihm verliert die Deutsche Demokratische Republik einen ihrer bedeutendsten Theaterschaffenden, dessen Wirken weltweite Anerkennung gefunden hat. Von Ihm begründet und über zwei Jahrzehnte geleitet, wunde die Komische Oper zum überzeugenden Beispiel eines realistischen Musiktheaters, in dem sich die besten humanistischen Traditionen mit dem Neuerertum sozialistischer Theaterarbeit verbinden ...

  • Lektoren des ZK der KPdSU traten die Heimreise an '

    Berlin (ND). Eine Lektorengruppe des ZK der KPdSU unter Leitung von Prof. Dr. Groschew, stellvertretender Lehrstuhlleiter an der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der KPdSU, die an der Sonderschule des ZK der SED in Kleinmachnow, am Institut für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED, an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED sowie an Bezirksparteischulen der SED Vorträge zur Geschichte und Politik der KPdSU gehalten hatte, trat am Donnerstag die Heimreise an ...

  • Tage des koreanischen Films begannen im „International"

    Berlin (ADN), Mit der festlichen DDR- ErstauMihrung des' Films „Die Hochspannungsleitung" im Berliner Filmtheater „International" begannen am Mittwoch die „Tage des koreanischen Films". Unter den Premierengästen weilten der Stellvertreter des Ministers für Kultur der DDR Hans Starke und der Geschäftsträger a ...

  • Festtagsgastspieleder Rumänischen Oper Bukarest

    Berlin (ND). Am gestrigen Mittwoch begann die Rumänische Oper. Bukarest •mit einer Vorstellung von George Enescus lyrischer Tragödie „Oedipus" ihr mehrtägiges Gastspiel in der Deutschen Staatsoper. In den kommenden Tagen werden Aufführungen von Verdis „Don Carlos" und Puccinis „La Boheme" folgen. % In der Volksbühne trat zum erstenmal während der diesjährigen Berliner Festtage die Chansonsängerin Hana Hegerovä aus der CSSR auf ...

  • Grüße zum Jahrestag der Unabhängigkeit Ugandas

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übermittelte dem Präsidenten der Republik Uganda, Idi Amin Dada, anläßlich des 13. Jahrestages der Erringung der Unabhängigkeit Ugandas ein Glückwunschtelegramm. Aus gleichem Anlaß sandte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, seinem ugandischen Amtskollegen, Oberstleutnant Abdalla Juma Oris, Glückwünsche ...

Seite 3
  • Neuer Abschnitt unserer Beziehungen eingeleitet

    A. A. Skotschilow und Erich Mielke sprachen auf Essen in Uljanowsk

    Ein Essen zu Ehren der Partei- und Staatsdelegation der DDR gaben am Mittwochabend das Gebietskomitee der KPdSU und das Exekutivkomitee des Gebietssowjets Uljanowsk. Im Verlaufe des von herzlicher Atmosphäre geprägten Abends ergriffen das Mitglied des ZK und 1. Sekretär des Gebietskomitees der KPdSU, Anatoli Andrianowitsch Skotschilow, sowie der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Minister für Staatssicherheit der DDR, Erich Mielke, das Wort zu Ansprachen ...

  • Uljanowsk bereitete den Freunden aus der DDR stürmischen Empfang

    Ein vieltausendstimmiger Chor bekräftigte den Bruderbund

    Die Bürger der Stadt, in der Lenin vor 105 vJahren geboren wurde, bereiteten der Partei- und Staatsdelegation der DDR in den Mittagsstunden einen stürmischen Empfang. „Herzlich willkommen, liebe Freunde aus der DDR!" Diese Worte am mit den Fahnen unserer Republik, der UdSSR und der RSFSR geschmückten Flusplatzgebäude drückten aus, was die Halbmillionenstadt an der Wolga erfüllte ...

  • Industrieregion mit hohem Zuwachstempo

    Heute ist das Gebiet Uljanowsk eine starke Industrieregion mit einer modernen Landwirtschaft; insgesamt ist die Bruttoproduktion im Gebiet Uljanowsk in den letzten fünf Jahren um die Hälfte gestiegen. Sachkundig und nicht ohne Stolz schilderte Genosse Skotschilow die Erfolge der Werktätigen im kommunistischen Wettbewerb zum XXV ...

  • Freundschaftsgruß an die Thälmannpioniere

    Anschließend ging die Fahrt wieder hinauf zum Lenin-Platz, zur 1. Oberschule der Stadt, die gleichfalls Lenins Namen trägt. Hier, im ehemaligen Gymnasium von Simbirsk, lernte Wladimir Uljanow in den Jahren 1879 bis 1887. Ein dichtes Spalier von Mädchen und Jungen begrüßte die Gäste, die von Direktor Nikolai Sjomin auf das herzlichste willkommen geheißen wurden ...

  • lebendig ist

    i ■ Wo in Uljanowsk, dem ehemaligen Simbirsk, alle Hauptstraßen auf einem Platz zusammenfließen, am Boulevard „Nowy Wenez", wird der Besucher der Stadt von einem monumentalen Bau aus weißem Uralmarmor angezogen. Es ist das 108 Meter im Quadrat messende Lenin-Memorial. Es wurde anläßlich der 100. Wiederkehr des Tages eingeweiht, an dem hier auf dem Steilufer der Wolga der Begründer der Partei der Bolschewiki und des ersten sozialistischen Staates der Welt geboren wurde ...

  • Ein erlebnisreicher Tag mit vielen Begegnungen

    Zu Gast im Parteikomitee, bei Oberschülern und in Gedenkstätten

    Der erste Weg nach der Ankunft in Uljanowsk führte .die Partei- und Staatsdelegation der DDR zum Lenin- Platz, zu den Denkmälern für den größten Sohn der Stadt und für seinen größten Lehrer. Gemeinsam legten Erich Honecker, Willi Stoph und Horst Sindermann Blumengebinde zu Ehren von Karl Marx und Wladimir Iljitsch Lenin nieder ...

  • Großes Interesse für historische Schatze

    Zu einem besonderen Höhepunkt gestaltete sich anschließend der Besuch des Lenin-Memorials, dieser meisterhaft gestalteten, den überragenden Verdiensten Lenins würdigen Gedenkstätte. Der gewaltige Bau auf dem Hochufer an der Wolga birgt eine Fülle von historischen Schätzen, die mit dem Leben und Wirken Wladimir Iljitsch Lenins verbunden und allen Kommunisten und fortschrittlichen Menschen auf unserem Erdball teuer sind ...

  • Im Spiegel de* Press«

    RUMÄNIEN: ..Scinteia" hob hervor, daß dieser Vertrag auf die ständige Vertiefung der Freundschaft zwischen beiden Staaten gerichtet ist. PORTUGAL: „Diario de Noticias" betonte, daß das Dokument den politischen Veränderungen der vergangenen Jahre — insbesondere den Ergebnissen von Helsinki — gerecht wird ...

  • Zeugnis der unzerstörbaren Einheit

    Zeitungen des Auslandes würdigen den in Moskau unterzeichneten Freundschaftsvertrag

    Berlin (ADN/ND). Die Unterzeichnung des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit u^id gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der UdSSR fand am Mittwoch in der internationalen Presse außergewöhnlich große Aufmerksamkeit. Zahlreiche Zeitungen sozialistischer Länder und anderer Staaten veröffentlichten den Vertrag im Wortlaut oder in Auszügen ...

Seite 4
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 9. Oktober 1975 / Seite 4 KULTUR Sonia Amelio und ihre Gruppe in den Kammerspielen Daß spanische Kastagnetten, Hinterlassenschaft der Phönizier auf der Pyrenäenhalbinsel, einms^ zu uns über Mexiko kommen würden, um Bach und Mendelssohn in ein neues Licht zu setzen — wer ahnte solche ...

  • Echte Volkstümlichkeit und Würde der Kunst

    Indem sein Publikum, seine Mitarbeiter und Schüler ihm dafür dankten, dürfen sie erkennen, daß die fast übermächtige Kraft seiner Persönlichkeit, die Unerbittlichkeit seiner Ausstrahlung unserer Opernentwicklung — und nicht nur der in unserer Republik — eine langfristige Stetigkeit, Kontinuität und Ausgeglichenheit gegeben hat, dieser wie bei aller Dynamik und auch Gegensätzlichkeit der wirkenden Kräfte bedurfte, um die Höhe zu erreichen, die sie heute international repräsentiert ...

  • Bilder von

    Farbkräftige atmosphärischer Dichte Ausstellung mit Werken Konrad Knebels in Berlin

    Ein eigenartiger, fast suggestiver Reiz gaht von den in dunkelglühenden oder warm leuchtenden Farben gehaltenen Gemälden des Malers Konrad Knebel aus. in der Berliner „Galerie am Prater", Kastanienallee, ist noch bis zum 18. Oktober eine bemerkenswerte Ausstellung mit rund 50 Arbeiten — Gemälden, Gouachen und Zeichnungen — des 43jährigen Künstlers zu sehen ...

  • Unvergeßliche Abende in seiner Komischen Oper

    Das Opernpubliikum unserer Hauptstadt, Felsensteins zahllose Freunde, Verehrer, undi Schüler in aller Welt klagen, die unvergeßlichen Abende im Herzen, unter denen der „Figaro" von 1950, der „Falstaff" von 1952, „Die Zauberflöte" von 1954, „Das schlaue .Füchslein" von 1956, „Hof&nanns Erzählungen" ...

  • erfüllten Lebens

    Walter Felsenstein wurde am 30. Mai 1901 in Wien geboren. Er begann seine Laufbahn als Schauspieler und Schauspielregisseur und errang auf diesem Gebiet in den 30er Jahren ersten Ruhm. Erst als die sowjetische Militäradministration ihm 1947 die Leitung der neugegründeten Berliner Komischen Oper in der Behrenstraße übertrug, fand er das Arbeitsfeld, auf dem sich seine Regiemeisterschaft entfalten konnte ...

  • Neues Lesebuch mit vergangenen Stimmen

    Stephan Hermlin las in der Kleinen Komödie

    Ein Buch, nicht das man liest, sondern in dem man liest, nannte Stephan Hermlin den Band, den er im Auftrag der Akademie der Künste 'der DDR zusammengestellt hat uhd der 1976 im Reclam-Verlag erscheinen wird. Rund 700 Seiten soll er umfassen und Texte enthalten, die sowohl von Dichtern stammen als auch Sprachgewalt und Gedankenreichtum anderer Künstler und bedeutender Persönlichkeiten offenbaren ...

  • Er war immer an der Seite des Publikums

    Zum Tode von Prof. Walter Felsenstein Von Dr. Horst S e e g e r

    Einmal, wir suchten Musikbeispiele für eine Schallplatte aus, die zum 25jährigen Bestehen der Komischen Oper erscheinen Sollte, sagte er beim Schlußmonolog des Försters aus Janateks „Schlauem Füchslein": „Ich wünschte, daß man das bei meiner Beerdigung spielt". Alle lachten oder mimten das, was man bei solcher Gelegenheit für angebracht hält ...

  • Sonia Amelio und ihre Gruppe in den Kammerspielen

    Daß spanische Kastagnetten, Hinterlassenschaft der Phönizier auf der Pyrenäenhalbinsel, einms^ zu uns über Mexiko kommen würden, um Bach und Mendelssohn in ein neues Licht zu setzen — wer ahnte solche Wege und Wanderungen der Kunst! Sonia Amelio aus Mexiko, eine frische, vielseitige Naturbegabung, die ...

  • Kukurnotizen

    FILM. In den Trickfilmstudios von Warschau und Dresden begannen die künstlerischen Arbeiten an, einem Film über das Kommunistische Manifest, der als Er-' gebhis eines Ideenwettbewerbes der Trickfilmstudios der Staaten der sozialistischen Gemeinschaft vorbereitet wurde. Regie führt der bekannte polnische Trickfilmschöpfer Krzysztof Debowski ...

  • Freunde trauern um einen großen Künstler

    Prof. Dr. Dr. h. c. Ernst H. Meyer

    Präsident des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR Ein großer Künstler ist von uns gegangen. In Walter Felsenstein verliert die Musik nicht minder als die darstellende Kunst der Deutschen Demokratischen Republik einen ihrgr bedeutendsten, international gefeierten Repräsentanten, einen wahren Neuerer auf dem Gebiet des realistischen Musiktheaters ...

  • Joachim Hte"

    Operndirektor der Städtischen Theater Leipzig Was keiner wahrhaben wollte, daß es eintreten könne, eintreten müsse — ein Leben, abgetrotzt einer längst ihm nicht mehr gehorchenden Physis, ohnegleichen -im eisernen Zwang sich und anderen gegenüber, seinesgleichen suchend in der Geradheit des Weges, die aus freien Stücken übernomniene Aufgabe zu erfüllen, ein Leben, das in Arbeit ohne Rest aufging, ist zu Ende ...

  • Leipziger Galerie für Werke angewandter Kunst

    Leipzig (ADN). Mit der „Galerie Theaterpassage" in Leipzig hat der Staatliche Kunsthandel am Montag seine erste Verkaufsgalerie für angewandte Kunst eröffnet. Anerkannte Kunsthandwerker werden in monatlich wechselnden Ausstellungen einen Teil ihres Schaffens zur Diskussion stellen und zum Verkauf anbieten ...

  • Was aus dem tiefsten Herzen geschöpft ist

    Oft sprach er zu uns vom „Geheimnis", das den Kunstwerken und ihren Darstellern innewohnen müsse. Wer jhn über das erste Erstaunen hinweg verstand, hielt eines der Geheimnisse seines Kunstempfindens in der Hand. Ihm war es ein Bedürfnis, auch das weiterzugeben, denn er wußte, daß nur das die Herzen wiederfinden kann, was aus tiefstem Herzen geschöpft ist ...

  • Bildende Kunst aus Bruderländern im Bezirk Halle gezeigt

    Halle (ADN).-Eine Ausstellung des Lenin-Museums Krakow mit dem Titel „Wladimir Iljitsch Lenin in der polnischen Malerei" wurde am Montag im Schloßmuseum Quedlinburg eröffnet. Sie ist eine von drei Ausstellungen,* die zum Nationalfeiertag der DDR als Präsent befreundeter sozialistischer Länder im Bezirk Halle gezeigt werden ...

  • Sowjetische Lyrikerin erhielt hohen Orden ^

    Moskau (ADN). Mit dem Orden der Völkerfreundschaft wurde die sowjetische Lyrikerin Märgarita Aliger für ihr literarisches Gesamtschaffen geehrt. Margarita Aliger, die bereits in den dreißiger Jahren ihre ersten Gedichtbände veröffentlichte, wurde vor allem durch ihr Poem „Soja" bekannt. Durch eine Zeitungsnotiz angeregt, schuf sie 1942 das Werk über Leben-und heldenhaften Tod der Partisanin Soja Kosmodemjanskaja ...

  • Prof. Wolfgang Heinz

    Präsident des Theaterverbandes der DDR Mit Felsenstein haben wir einen großen Regisseur und einen bedeutenden Neuerer auf dem Ge-'~ biet des Operntheaters verloren. Ein unermeßlicher Verlust für unser Theater und darüber hinaus für das Welttheater. Viele tiefbewegende künstlerische Erlebnisse haben wir ihm zu verdanken ...

  • Konrad Wolf

    Präsident der Akademie der Künste der DDR Aus dem Krankenhaus erhielt ich vor wenigen Tagen einige Zeilen. Dank für eine kleine Aufmerksamkeit und Sorge, ob die langjährige Arbeit als Vizepräsident unserer Akademie noch verantwortungsvoll geleistet werden könne. Mag es altmodisch klingen — Walter Felsenstein war nobel ...

  • Siegfried Matthus

    Komponist Die entsetzliche Wucht dieser Nachricht läßt mich verstummen. Es werden uns fehlen: seine Weisheit über das Leben und das Theater," seine hohen ethischen und moralischen- Maßstäbe, die Faszination seiner Persönlichkeit. Unfaßbar. Er hinterläßt uns die große Bürde der Verantwortung für seine — für unsere Komische Oper ...

Seite 5
  • Hohe Leistungen für das Wohl aller

    Brief an das Zentralkomitee der SED und seinen Ersten Sekretär

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die Konferenz der Berliner Bestarbeiter übermittelt dem Politbüro des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und besonders Dir persönlich herzliche Kampfesgrüße. Mit großer Begeisterung und Genugtuung begrüßen wir die Vertiefung und Erneuerung der ...

  • Forschungsergebnisse rasch praxiswirksam

    Über erste Erfahrungen beim dreischichtigen Auslasten von Maschinen und gleichzeitigen Verringern von körperlich schwerer Arbeit sprach Jugendbrigadier Andr6 Schmidt aus dem Zentralen Vorbetrieb der Elektro-Apparate- Werke Treptow. Grundsatz des 50köpfigen Jugendkollektivs: Die Stanzerei darf nicht länger das Nadelöhr der Vorfertigung bleiben ...

  • Wir wirken weit in die Zukunft

    Die Initiative und die Leistungsbereitschaft der Werktätigen für unsere gute Politik sind gewachsen, und es haben sich für den Sozialismus typische Haltungen zur Arbeit entwickelt, die nicht nur auf die Gegenwart wirken, sondern weit in die sozialistische und kommunistische Zukunft gerichtet sind. Der Einfluß der Arbeiterklasse hat sich in allen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens bedeutend erhöht ...

  • Wertvolle Lehren aus den Initiativschichten

    Mit einem Dank für die Initiativen der besten Arbeiter und Kollektive in Vorbereitung des IX. Parteitages der SED, leitete Rudi Höppner, Vorsitzender des FDGB-Bezirksvorstandes, die Aussprache ein. Er hob die Feststellung der 15. Tagung des ZK der SED hervor: Die Intensivierung mit allen ihren Seiten bleibt die entscheidende Voraussetzung für die weitere Erhöhung der Leistungskraft unserer Volkswirtschaft ...

  • Ein fester Crundsatz: Qualitätserzeugnisse

    Wie neueste Erkenntnisse der Grundlagenforschung durch Gemeinschaftsnrbeit mit der Industrie beschleunigt in dje Produktionspraxis gelangen,, wies Dr. Horst Müller,' Nationalpreisträger, wissenschaftlicher Arbeitsleiter im Zentralinsti-tut f ür, Physikalische Chemie der Akademie der Wissenschaften der DDR, nach ...

  • Bestarbeiter der Hauptstadt mit vielen neuen Aktivitäten 650 Berliner Werktätige berieten nach der 15. Tagung des ZK der SED in konstruktiver Aussprache weitere Ziele im Wettbewerb / Konsequente Fortsetzung des Kurses der Hauptaufgabe

    Berlin (ND). Zu einem schöpferischen Erfahrungsaustausch über die Weiterführung des soiialistischen Wettbewerbs zu Ehren des IX. Parteitages der SED trafen sich am Mittwoch in der Berliner Kongreßhalle am Alexanderplatz Bestarbeiter der Hauptstadt. 650 bewährte Arbeiter, Meister, Ingenieure und Wissenschaftler berieten in Auswertung der 15 ...

  • Vertrag der Gemeinsamkeit

    Konrad Naumann hob die große Bedeutung des an unserem 26. Nationalfeiertag in Moskau zwischen der DDR und der Sowjetunion abgeschlossenen neuen Vertrages über Freundschaft,^ Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand hervor. Mit diesem umfassenden Vertragswerk wird unsere brüderliche Gemeinsamkeit beim Voranschreiten auf dem Wege des Sozialismus und Kommunismus neue Dimensionen annehmen ...

  • Weiter auf dem Weg unserer guten Politik

    Konrad Naumann im Schlußwort: Mit den Erfahrungen der Besten in jedem Kollektiv den Plan 1975 erfüllen und gezielt überbieten.

    Es ist das erklärte Ziel dieser Konferenz, betonte Konrad Naumann in seinem mit großem Interesse aufgenommenen Schlußwort, daß überall in der Hauptstadt die hier dargelegten Erfahrungen der Besten zu den eigenen gemacht und jeder Werktätige, jedes Kollektiv damit seinen Beitrag erhöht zur Erfüllung und gezielten Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1975 und auch für einen realen Plan 1976 ...

Seite 6
  • DieKraftdesWGB für Solidarität

    Harry Tisch sprach in der Diskussion der 26. Generalratstagung

    Von unserem Berichterstatter Werner G.o I d s t e i n „Heute kann keine der bedeutenden Fragen unserer Zeit ohne den WGB und die in ihm organisierten mehr als 150 Millionen Gewerkschafter und ihre nationalen Zentralen entschieden werden", erklärte das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB Harry Tisch am Mittwoch in der Aussprache auf der 26 ...

  • Laos steht an der Schwelle eines neuen Zeitalters

    Sieg des Volkes öffnete den Weg einer unabhängigen Entwicklung

    Von unserem Korrespondenten Karl Heinz Hagen Das laotische Volk begeht am 12. Oktober den 30. Jahrestag seiner Unabhängigkeit. Nach einem halben Jahrhundert schwerer Kämpfe gegen die französische Kolonialherrschaft stellte sich der Geschichte eine unabhängige provisorische Regierung vor, die dem Volk eine Verfassung', eine eigene Nationalhymne und Nationalflagge gab ...

  • Positive Bilanz von 100 Tagen

    Eine „Veränderung tm nationalen Leben", das Entstehen einer „Atmosphäre der Arbeit und disziplinierten Verhaltens" und die energischere Inangriffnahme der Proble- %me, ,die die Ökonomie plagten — das sind, nach offizieller Meinung, einige der Hauptgewinne, die diie Ausnabmemaßnahmen der Regierung Indira Gandhis seit dem 25 ...

  • Nur eine revolutionäre Partei kann den Fortschritt sichern

    Diskussionen und Überlegungen im Äthiopien der Gegenwart

    Von unserem Korrespondenten Heinz Niumann. Addis Abeba Hunderttausende Werktätige zogen am 1. Jahrestag des Sturzes des feudalmonarchistischen Regimes über den Revolutionsplatz in Addis Abeba und brachten sowohl ihre Unterstützung für die bisherigen) fortschrittlichen Maßnahmen des herrschenden Militärrates zum Ausdruck als auch Forderungen nach konsequenter Weiterführung der Revolution zu Gehör ...

  • Weitere Glückwünsche

    Zum Nationalfeiertag der DDR gingen weitere Grüße und Glückwünsche aus dem Ausland ein. Dem Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Wiilli Stoph, wunden Glückwünsche übermittelt vom König der Belgier, Baudouin 1^; von der Königin des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland, Elisabeth II ...

  • V

    Genugtuung, die erreichten Erfolge der Deutschen Demokratischen Republik auf internationaler Ebene und beim Aufbau des Sozialismus festzustellen. Der 7. Oktober ist für uns nicht nur das Fest des Volkes, der Partei und der Regierung der DDR, sondern auch das Fest aller Völker, die um den Weltfrieden, die Freiheit und den sozialen Fortschritt kämpfen ...

  • Syriens Frauenverband ist auf Berlin gut vorbereitet

    Der Allgemeine Syrische Frauenverband hat sich auf den Berliner Weltkongreß im Jahr der Frau gründlich und langfristig vorbereitet. Das Mitglied des Exekutivbüros des Verbandes Rada al-Dschabi, die der Delegation angehören wird, sagte über das Auftreten der syrischen Abordnung: „Auf dem Kongreß und bei den zahlreichen Treffen und Gesprächen wollen wir die arabische Sache und die Rechte des arabischen Volkes von Palästina erläutern und damit zur Stärkung der antiimperialistischen Front beitragen ...

  • Grüße zum Nationalfeiertag der Deutschen Demokratischen Republik

    Republik Kuba

    der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Horst Sindermann Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Sehr geehrte Genossen! Anläßlich des 26. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln wir Ihnen, verehrte Genossen, im Namen der Kommunistischen ...

Seite 7
  • festliche Empfange in vielen Hauptstädten

    Herzliche Glückwünsche zum Nationalfeiertag der DDR überbracht

    Berlin (ADN/ND). Zum Nationalfeiertaf der DDR fanden in zahlreichen Hauptstädten der Welt Empfänge und Cocktails statt, an denen führende Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teilnahmen. WARSCHAU. Der Einladung von DDR-Botscha£ter Günter Sieber waren die Mitglieder des Politbüros des ZK der PVAP Jozef Tejchma, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Stefan Olszowski, Außenminister der VR Polen, und der Sekretär des ZK der PVAP Jozef Pinkowski gefolgt ...

  • PKP regt erneut Gespräche mit anderen Parteien an

    Erklärung warnt eindringlich vor Gefahren der Konterrevolution

    Lissabon (ADN-Korr.). Die PKP hat in einer am Mittwoch von der Presse veröffentlichten Erklärung den Vorschlag erneuert, Gespräche mit Vertretern der verschiedenen Tendenzen der MFA, der anderen Parteien der revolutionären Linken sowie der SP zu führen, „um die Lage und die ernsten Probleme der Gegenwart zu erörtern" ...

  • Weltweite Aktionen müssen die Mörderhand hemmen

    Internationale Öffentlichkeit fordert: Freiheit für Luis Corvalän!

    Berlin (ADN/ND). Die weltumspannende Solidarität mit dem von der Junta gefangengehaltenen Generalsekretär der KP Chiles, Luis Corvalän, hält unvermindert an. Moskau. Das sowjetische Komitee für Solidarität mit den chilenischen Demokraten hat sich an UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim gewandt, er möge seinen ...

  • Sozialdemokraten Schwedens finanzieren Antikommunismus

    von Pr. Jochen Re inert Stockholm. Die Linkspartei-Kommunisten Schwedens (VPK) verurteilt in einer Stellungnahme scharf einen jetzt bekanntgewordenen EinmischiUngsversuch der Sozialdemokratischen Partei Schwedens (SAP) in Finnland. Wie mehrere schwedische Tageszeitungen in ihren Mittwochausgaben berichten, wurde der Kassierer der Sozialdemokratischen Partei Finnlands (SPFi), Pentti Ketola, auf dem Stockholmer Flughafen ertappt, als er 200 000 Kronen außer Landes schmuggeln wollte ...

  • Zehn Millionen britische Arbeiter: Weg mit Franco!

    Schritte zur Isolierung des Terrorregimes in Spanien gefordert

    Berlin (ADN/ND). In zahlreichen Ländern ist »t zu neuen Protestaktionen gegen die verstärkten Repressalien des Terrorregimes in Spanien gekommen. LONDON. Der britische Gewerkschaftsdachverband TUC, der mehr als zehn Millionen Werktätige vereint, forderte die britische Regierung auf, Schritte zur Isolierung des Fronco-Regiimes zu unternehmen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 775 gestartet Moskau. In der Sowjetunion wurde am Mittwoch Kosmos 775 gestartet. Seine Umlaufzeit beträgt ?A 5>hinHen zwei Minuten. „Tag der DDR" in Bagdad Bagdad. Auf der 12. Internationalen Bagdader Messe wurde am Dienstag der „Tag der DDR" begangen. Rückkehr nach Mocambique Daressalam. 21 000 Bürger Mocambiques, die während der portugiesischen Kolonialherrschaft in Tansania ""Asyl fanden, werden mit UNO-Unterstützung in die Heimat zurückgebracht ...

  • Angespannte Lage in Porto

    Soldaten protestieren gegen Ausschaltung progressiver Militärs

    Lissabon (ADN-Korr.). Kontroversen um die Wiederherstellung der Disziplin in den portugiesischen Streitkräften bestimmten am Mittwoch anhaltende Auseinandersetzungen unter den Militärs des Landes. Eine Kaserne der Artillerieeinheit in Porto blieb von Hunderten gegen weitere Säuberungen nach links protestierenden Soldaten besetzt ...

  • Sechs neue sowjetische Hubschrauberweltrekorde

    Moskau (ADN). Die sowjetische Pilotin Galina Rastongujewa und die Navigatorin Luidmila Poljanskaja haben mit einem Hubschrauber des. sowjetischen Typs A 10 sechs neue Weltrekorde aufgestellt. Sie erreichten auf der 15- bis 25-Kilometer-Strecke eine Geschwindigkeit von 341,35 Kilometer pro Stunde und ...

  • DRV-Delegation wurde in Sofia willkommen geheißen

    Sofia (ADN-Korr.). Eine Partei- und Regierungsdelegation der DRV unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams, Le Duan, ist am Mittwoch zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Sofia eingetroffen. Auf dem Flughafen wurden Le Duan und die ihn begleitenden Persönlichkeiten vom Ersten Sekretär des ZK der BKP Und Vorsitzenden des Staatsrates, Todor Shiwkow, und dem Vorsitzenden des Ministerrates, Stanko Todorow, herzlich begrüßt ...

  • Drei Antifaschisten In Saint-Jean ermordet

    ' Madrid (ADN). Drei Mitglieder der antifaschistischen baskischen Organisation ETA sind in Saint-Jearvde-Luz (Südfrankreich) in, der Nähe der spanischen Grenze ermordet worden. Das geht aus Berichten der vom Franco-Regime kontrollierten Nationalen Bewegung hervor. Madrid (ADN). Fünf Tote und zwei Schwerverletzte sind die Bilanz einer wilden Schießerei spanischer Polizisten am Mittwoch früh in Barcelona ...

  • ELP bildet portugiesische Reaktionäre in Spanien aus

    Algler (ADN-Korr.). Die profaschistische portugiesische Untergrundorganisation ELP bildet auf spanischem Territorium eine Truppe von mindestens 1800 Konterrevolutionären aus. Dazu stehen ihr die fünf spanischen Militärbasen Tuyn, Salvatierra Del Mino, Verin," Ayamonte und Salamanque zur Verfügung. Diese Angaben macht die in ...

  • BRD-Kraftwerksbau in Südafrika

    insgesamt 3,6 Milliarden Mark nach Südafrika geliefert. „Die Bundesrepublik überflügelte damit zum erstenmal Großbritamnienv das bis dahin, Hauptlieferant Südafrikas war." Pretoria (ADN). Die enge Partnerschaft zwischen Südafrika und der BRD belegt ein am Mittwoch in Pretoria veröffentlichter Antwortbrief des südafrikanischen Regierungschefs Vorster an den früheren BRD-Kanzler Willy Brandt aus dem Jahre 1973 ...

  • Weitere SPD-Mitglieder vom Berufsverbot betroffen

    Nürnberg (ADN). Sechs SPD-iMitglieder sind gegenwärtig im Gebiet von MitteMranken (BRD-Bundesland Bayern) vom Berufsverbot betroffen und durch die Verweigerung von Arbeitslosenunterstützung in finanzielle Bedrängnis geraten. Die Lehramtsanwärter Hans Kolb und Helmut Leonhardt, Beate Weid, Helmut Steiner, ...

  • Bonn sagt „Ja" zum Atomkomplott

    Minister Matthöfer befürwortet

    Bonn (ADN). Der BRD-Forschungsminister Matthöfer hat unter Mißachtung weltweiter Proteste gegen die atomare Zusammenarbeit zwischen Bonn und dem Rassistenregime in Südafrika am Mittwoch dem Verkaul eines Kernkraftwerkes aus der BRD in Pretoria zugestimmt, meldet DPA. Der Sprecher der BRD-Regierung Böliing habe am selben Tage bestätigt, daß die Mühlheimer Kraftwerks-iUnion einen Antrag auf Ausfuhrbürgschaft durch die Regierung gestellt hat ...

  • Ravensbrücker Dokumente im Museum von Oswiecim

    Warschau (ADN-Korr.). Die ergreifenden Dokumente über das tragische Los polnischer weiblicher Häftlinge im KZ Ravensbrück, die die DDR dem Ersten Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, übergeben hätte, werden jetzt im Museum in Oswiecim ausgewertet und aufbewahrt; Die 35 Seiten handschriftlicher -Aufzeichnungen ...

  • Waffenruhe in Beirut von

    neuen Kämpfen unterbrochen

    Beirut (ADN-Korr.). Trotz einer neuen Vereinbarung über die Einstellung des Feuers, die am Mittwochnachmittag um 15.00 Uhr (Ortszeit) in. Kraft getreten ist, ist es am Abend an verschiedenen Stellen der libanesischen Hauptstadt weiter zu Zusammenstößen zwischen Rechtsextremisten und progressiven Kräften gekommen ...

  • Pinochet-Junta wurde der Lüge überfuhrt

    Bogota (ADN). Der , kolumbianische Generalstaatsanwalt Jaime Serrano Rueda hat die Pinochet-Junta der Lüge überführt. In einem Brief an den Präsidenten des kolumbianischen Chile- -Solidaritätekomitees stellte er fest, daß in Kolumbien nicht ein einziger chilenischer Emigrant gestorben ist. Die Junta hatte behauptet, daß 119 chilenische Patrioten, von denen seit Monaten jede Spur fehlt, „im Ausland ums Leben gekommen" seien, darunter in Kolumbien ...

  • DINA verhaftete In Arica 13 Patrioten

    Buenos Aires (ADN). Die militärfaschistische Junta setzt die Verhaftung chilenischer Patrioten . unvermindert fort. Wie aus Santiago bekannt wurde, hat der Junta-Geheimdienst DINA in der nordchilenischen Hafenstadt Arica dreizehn weitere Patrioten verhaftet und verschleppt. Erst am Wochenende waren in Arlca elf Personen verhaftet worden ...

  • DDR-Protestwelle hält unvermindert an

    Berlin (ADN/ND). Auch in der DDR hält die Protestwelle gegen die Verbrechen des Franco-iRegimes unvermindert an. So verurteilten die Beschäftigten des Funkwerkes Köpenick und bekannte Leipziger Schriftsteller, unter ihnen Hildegard Maria Rauchfuß, Jürgen Brinkmann, Werner Heiduczek, Manfred Kühne, Hans Pfeiffer und Helmut Richter, die neuerlich eskalierte Terrorwelle ...

  • Botschafter der BRD ist nach Madrid zurückgekehrt

    Madrid (ADN). Der Botschafter der BRD in Spanien, Georg von Lilienfeld, ist am Mittwoch, auf Beschluß der Bonner Regierung wieder nach Madrid zurückgekehrt, meldet AFPj Der Botschafter war nach der, Ermordung der fünf spanischen Patrioten durch das Franco-Regime „zu Konsultationen" nach' Bonn gerufen worden ...

  • Was sonst noch passiert«

    Eustachlo Liguorl aus Caserta (Süditalien) wurde von seinem Jagdhund angeschossen.: Als der Weidmann auf der Pirsch seine Flinte an einen Baum gelehnt hatte, witterte der, Hund plötzlich eine Beute, sprang auf, berührte mit der Pfote den Abzug und machte seinen Herrn für diesen Tag jagduntauglich.

  • Amnestierte Spezialagenten verließen die YR China

    Pekinf (ADN). 60 in China freigelassene ehemalige Spezialagenten der USA und Tschiangkaischeks haben am Mittwoch das Land auf dem Seeweg nach Taiwan verlassen; weitere fünf reisten auf dem Landweg nach Hongkong. Sie waren zwischen 1962 und 1965 in die VR China eingeschleust worden.

Seite 8
  • Medizinische Betreuung der Bürger erweitert

    Neue Gesundheitseinrichtungen im Stadtbezirk Friedrichshain

    In diesem Jahr hatte die Schirmbildaufnahme für die Friedrichshainer Einwohner eine doppelte Funktion zu erfüllen. Es wurde nicht nur eine Überprüfung der Lunge vorgenommen. Erfahrene Ärzte gingen an Hand des Röntgenfilmes auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach. Dies erfolgte erstmalig in der Hauptstadt und dient dazu, rechtzeitig mit der medizinischen Behandlung beginnen zu können ...

  • Schwedens Handballer der DDR 21:20 überlegen

    Mäßige Leistung unserer Auswahl am Mittwoch in Berlin

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e i Es dauerte bis zur 13. Minute, ehe die DDR-Auswahl in der Berliner Dynamo-Sporthalle durch einen Weitwurf Engels mit 5:4 in Führung gehen konnte. Danach, gab es für die Gastgeber in der ersten Hälfte noch zweimal einen Dreitorevorsprung — 7:4/ 9:6 —, doch nach 30 Minuten stand es 11:11 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.05 Scheibensalat ;i 10.10 Treffpunkt Operette; 11.03 Angekreuzt und unterstrichen; 12.20 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute; 16.00 Magazin; 20.05 Musikalische Luftfracht; 21.05 Ihr Lieblingschanson; 22.00 Stunde der Politik. Radio DDR II: 10.45 Musik in der Freizeit; 13 ...

  • Die kurze Nachricht

    BUCHPREMIERE. Zur nächsten Buchpremiere am 9. Oktober von 16 bis 18 Uhr im Internationalen Buch, Spandauer Straße, verkauft und signiert Hanna-Heide Kraze ihr neues Buch „Im Regentropfen spiegelt sich die Welt". URANIA. Am heutigen Donnerstag um 19 Uhr lädt das URANIA-Vortragszentrum in der Berliner Stadtbibliothek zu einem Farblichtbildervortrag „Mit der Segeljacht von Berlin zur Ostsee" ein ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    40. Spielwoche 6 aus 49 (1. Ziehung)): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit je 109 560 Mark; Fünfer mit je 1856 Mark; Vierer mit je 50 Mark; Dreier mit je 5,50 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): kein Sechser; kein Fünfer mit Zusatzzahl; Fünfer mit je 1807 Mark; Vierer mit je 38 Mark; Dreier mit Je 7 Mark ...

  • Sprungbreit der Jungen

    der Schweriner auch als Mann mit viel Kämpferherz. Beides ist gleichermaßen nötig, um künftig im internationalen Ring erfolgreich zu bestehen. Unser Schwergewichtler Dietmar Meyer (21) vom SC Chemie deutete an, daß er mehr will, als hinter. Jürgen Fanghärvel nur die Nummer 2 zu sein. Neben den jungen Leuten, die auf sich aufmerksam machten, bewiesen aber auch manche Routiniers, daß mit ihnen weiter zu rechnen sein wird ...

  • FIQ lehnte Südafrikas Mitgliedschaft ab

    Auf dem XI. Kongreß der Weltföderation der Sportkegler (FIQ) in London wurde Kurt Scheermesser (DDR) als Vizepräsident der FIQ wiedergewählt. Den Vorsitz der FIQ' führt Kauko Ahlström (Finnland). Nach der Neuaufnahme von Brasilien, Bolivien, Guam, Guernsey und den Niederländischen Antillen gehören den FIQ nunmehr 52 Landesverbände mit zehn Millionen Mitgliedern an ...

  • RUGBY Hennigsdorf: Junioren-Länderspiel DDR—Polen 6:4.

    Insgesamt 110 Aktive - 80 Sportler und 30 Sportlerinnen - werden die UdSSR bei den XII. Olympischen Winterspielen in Innsbruck vertreten. In Mailand erreichte der 22jährige Roberto Ferraris im olympischen Schnellfeuerschießen mit 598 von 600 Ringen die Weltrekordleistung seines Landsmannes Liverzani ...

  • Freizeittreffpunkt für viele auch in der Herbstsaison

    Interessante Veranstaltungen im Pionierpark „Ernst Thälmann"

    < Viele Mädchen und Jungen unserer Hauptstadt erinnern sich gern an erlebnisreiche Ferientage im Pionierpark „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide. Aber auch im Herbst ist dieses Freizeitzentrum Treffpunkt für Jung- und Thälmannpioniere. „Die Kinder der^ Welt" ist eine Veranstaltungsreihe für die 4. und 5 ...

  • Für Touristen: Neue Orientierungspläne

    Kürzlich schrieben wir an dieser Stelle darüber, daß wir uns als freundliche Dienstleistung für die Gäste unserer Hauptstadt mehr Orientierungspläne - mit Hinweisen auf Sehenswürdigkeiten und andere touristische Ziele - in Straßen und auf Plätzen wünschten. Wie uns dieser Tage die Berlin-Information mitteilte, werden ab Mitte Oktober durch die DEWAG 28 neue Aufsteller übergeben ...

  • Polnische Schauspieler und Regisseure in Berlin

    Das Herbstprogrämm des Polnischen Informations- und Kulturzentrums in der Karl-Liebknecht-Straße steht vorwiegend im Zeichen der darstellenden Kunst. Am Freitag, dem 10. Oktober, berichtet vor der. Presse Adam Hanuszkiewiez, Direktor! des Nationaltheaters Warschau, über Dramatik und Schauspielkunst in der polnischen Metropole ...

  • Sonderausstellungen des Märkischen Museums

    Zum 100. Todestag des Malers und Grafikers Theodor Hosemann wird gegenwärtig im Märkischen Museum eine Ausstellung gestaltet, die Leben und Schaffen dieses Künstlers würdigt. Rund 150 Werke sind ab 15. Oktober zu sehen: politische Grafiken, Buchillustrationen, Berliner Milieubilder, Gebrauchsgrafiken, Aquarelle und Gemälde ...

  • Begegnungen mit Erbauern der Baikal-Amur-Magistrale

    Herzliche Begegnungen mit Berliner FD J-Mitgliedern hatten die 330 Erbauer der Baikal-Amur-Magistrale, die sich, vom 4. bis 8. Oktober in der DDR-Hauptstadt aufhielten. Gegenwärtig besuchen die Gäste Bezirke unserer Republik. Bei den Treffen in Berlin berichteten die jungen Helden des kommunistischen Auibaus über ihre Arbeit ...

  • Im Übungsspiel gab es für Frankreich ein 0:0

    Die Fußball-Nationalelf Frankreichs, am kommenden Sonntag in Leipzig letzter Gegner der DDR in der EM-Qualifikation (Gruppe 7), trennte sich am Dienstagabend in Strasbourg in einem Testspiel vom Hamburger SV torlos. Die schnellen und technisch _, versierten Franzosen hatten nur in den ersten 25 Minuten deutliche Vorteile ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1015 Berlin, Frankfurter Allee 2la, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-01 - Alleinlee Anzeigenannahme ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (200 04 91), 19 Uhr: Gastspiel der Rumänischen Oper Bukarest „Don Carlos"***); Komische Oper (2 29 2555), 20 bis 22 Uhr: 1. Sinfoniekonzert***); Metropol-Theater (2 0717 39), 19 Uhr: Gastspiel der Städtischen Bühnen Erfurt „Fiktiver Report über ein amerikanisches Popfestival"**); Deutsches Theater (2 8712 25), 19 Uhr: Ein Abend bei El Kabani, Karten: *)■ Karten ausverkauft ...

  • Zweimillionster Besucher im Berliner Tierpark begrüßt

    Im Tierpark Friedrichsfelde wurde am Mittwoch der zweimillionste Besucher dieses Jahres begrüßt. Aus den Händen von Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe empfing Erika Wolff, Verteilerin beim Zeitungsvertrieb, mit ihrer fünfjährigen Enkelin eine Jahreskarte für das beliebte Erholungs- und Bildungszentrum der Berliner sowie einen Bildband ...

  • U-Bahn mit Sonderfahrplan

    Etwa vier Wochen lang verkehren jeweils in den Nächten von Montag/Dienstag bis Freitag/Sonnabend in der Zeit von 20 Uhr bis Betriebsschluß die Züge auf der U-tBahn-Linie Alexanderplatz— Tierpark nur bis U-Bahnhof Frankfurter Allee. Zwischen Frankfurter Allee und Tierpark besteht Pendelverkehr mit 20-Minuten-Fahrabstand ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Ein Hochdruckgebiet über den Britischen Inseln lenkt an seiner Ostflanke Luft polaren Ursprungs nach Mitteleuropa. Einzelne, dieser Strömung eingelagerte Tiefausläufer gestalten den Wetterablauf wechselhaft. Am Tage wird es im Süden überwiegend

  • Feustel (DDR)-Vuorenpaa (Finnland) 1:0, Hoffmann (DDR)-Weikert (BRD) remis. RADSPORT

    Leipzig: Steherrennen über 50 km: 1. Kaminski (Motor Optima Erfurt) hinter Schrittmacher Sternberg (Rotation Berlin) 46:05 min, 2. Turek hinter Zyknrund (beide CSSR) 75 m zur., 3. Gonschorek hinter Albrecht (beide Aufbau Centrum Leipzig) 300 m zur.

  • Spitzenbelastungszeiten

    Spitzenbelastungszeit von 6.30 bis 8.00 Uhr und von 17.00 bis 21.00 Uhr. Stunde der höchsten Belastung ist von 18.00-19.00 Uhr

  • SPEEDWAY

    Pokal der Freundschaft in der DDR: Endstand: 1. CSSR 51 Punkte, 2. DDR 49, 3.-4. Ungarn und Polen je 35, 5. Bulgarien 34.

Seite
Ein Vertrag von historischer Tragweite Spalier in Wnukowo Lenins Geburtsstadt empfing begeistert die DDR-Delegation Herzliche Umarmung Blumen von Pionieren Moskau sagte , Auf Wiedersehen!7 Micke, Dieter B r ü c k'n e r und Martin John
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen