22. Jul.

Ausgabe vom 14.12.1974

Seite 1
  • Einheit von Philosophie und Politik bekräftigt

    Berlin (ND). „Auch in Zukunft werden wir unter Führung der SED die Einheit von marxistisch-leninistischer Philosophie und Politik der Partei zum Grundprinzip unserer Arbeit machen und in der Forschung, der Lehre und der Propaganda verwirklichen." Diese Absicht bekräftigten am Freitagnachmittag die Teilnehmer des IV ...

  • Tagliche Planerfüllung mit Termintreue und Qualität

    Kollektive setzen sich für konsequente Ausnutzung aller Intensivierungsfaktoren ein Im sozialistischen Wettbewerb werden Reserven für 1975 aufgedeckt und genutzt

    Berlin (ND). Mit Blick auf den 30. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus haben sich Kollektive in allen Industriezweigen hohe Ziele zur Steigerung der Produktivität und Effektivität gesetzt. Mit einer kontinuierlichen Erfüllung ihrer diesjährigen Planaufgaben bereiten sie sich auf das letzte Jahr dieses Fünfjahrplans vor ...

  • Weltweites Echo auf ZK-Plenum

    Berlin (ADN/ND). Die 13. Tagung des Zentralkomitees der SED findet in der internationalen Öffentlichkeit ein starkes Echo. Ausführlich informieren die sowjetische Nachrichtenagentur TASS, die Agenturen AP, AFP, Reuter und DPA sowie Zeitungen in aller Welt über den vom Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, erstatteten Bericht des Politbüros ...

  • Erfolgreiche Jahre seit dem VIII. Parteitag

    „Trybuna Ludu" Warschau unterstreicht die Feststellung Erich Honeckers, daß die Jahre seit dem VIII. Parteitag zu den erfolgreichsten in der Geschichte der DDR gehören. Großen Raum widmet die Zeitung den Ausführungen über die Planerfüllung und die weitere Intensivierung der wirtschaftlichen Entwicklung der DDR ...

  • Friedenskurs der

    Resolution des Ersten UNO-Aussehusses

    New York (ADN-Korr.). Der Erste (Politische) Ausschuß der UNO-Vollversammlung hat die von der Sowjetunion und der ganzen sozialistischen Gemeinschaft verfolgte Politik zur Festigung der politischen Entspannung und ihrer Ergänzung durch militärische Entspannung allen Staaten als Leitmotiv ihrer eigenen Politik empfohlen ...

  • Entschlossener Kampf gegen Lasten der Krise

    Madrid (ADN). Mehr als 100 000 spanische Arbeiter beteiligten sich in dieser Woche an Streiks gegen die Krisenlasten, gegen Polizeiterror und für die Freilassung politischer Gefangener. Trotz des generellen Streikverbots in Spanien trat vor allem in den Nordprovinzen die Mehrheit der Industriearbeiter in den Ausstand ...

  • Israelischer Feuerüberfall auf libanesische Stadt

    Beirut (ADN). Israelische Artillerie hat in der Nacht zum Freitag das Feuer auf die südlibanesische Stadt Nabatye eröffnet. Wie ein libanesischer Militärsprecher bekanntgab, schlugen die Granaten in mehreren Wohnvierteln der Stadt ein. Ersten Meldungen zufolge hat der Feuerüberfall zahlreiche Opfer unter der Zivilbevölkerung gefordert ...

  • Acht Prozent Zuwachs in der sowjetischen Industrie

    Moskau (ADN). Die sowjetische Industrieproduktion ist in den ersten elf Monaten dieses Jahres um acht Prozent gestiegen. Im Plan war ein Zuwachs von 6,8 Prozent vorgesehen. Das meldete am Freitag die Moskauer „Iswestija" Die Arbeitsproduktivität erhöhte sich der Meldung zufolge um 6,5 Prozent (Plan sechs Prozent) ...

  • Weiter im Einsatz gegen das Hochwasser

    Berlin (ADNND). Im Hochwasserschutz werden nach wie vor alle Anstrengungen unternommen, um an Deichanlagen möglichen Gefahren zu begegnen. Das gilt in besonderem Maße für die Gebiete am Unterlauf der Elbe, deren Hochwasserwelle sich am Freitag im Raum Torgau Wittenberg befand. Die zeitweilig evakuierten Bürger in den Kreisen Dessau und Bitterfeld konnten zum überwiegenden Teil wieder in ihre Wohnhäuser zurückkehren ...

  • Junta in Chile

    verschärft Terror Massenverhaftungen in Santiago

    Weiter verlautet aus Buenos Aires, daß eine Liste mit den Namen von Jugendfunktionären der Parteien der Unidad Populär, die von der militärfaschistischen Junta in Chile verhaftet wurden, in Umlauf gelangte. Dieses Dokument enthält u. a. folgende Namen: Osiel Nunez, Vorsitzender des Studentenbundes der ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2 Nachrichten und Korrespondenzen aus der DDR Seite 8. Internationale Nachrichten und Korrespondenzen Seite 11: ND-Reportage aus Portugal Seite 12: Natur und Wissenschaft Seite 13: Welt der Technik Seite 16: Berichte von Korrespondenten aus aller Welt

  • Machtvolle Arbeiterdemonstrationen

    Mit Streiks und Protestveranstaltungen wie hier in Paris brachten die französischen Werktätigen am Donnerstag in verschiedenen Städten des Landes ihre Kampfbereitschaft gegen die wachsende Arbeitslosigkeit zum Ausdruck Telefoto ZB Lorrc

Seite 2
  • Noch enger mit Kampf der Partei verbunden

    Grußadresse der Teilnehmer des IV. Philosophie-Kongresses der DDR an das Zentralkomitee der SED

    Liebe Genossen des Zentralkomitees! Die Teilnehmer des IV. Philosophie- Kongresses der DDR entbieten dem Zentralkomitee Grüße herzlicher Verbundenheit. In einer Atmosphäre der schöpferischen Arbeit und des konstruktiven Gedankenaustausches haben die Philosophen der DDR zusammen mit Vertretern vieler ...

  • lausende Werktätige helfen Hochwasserschäden beheben

    Zielstrebige Instandsetzungsarbeiten in betroffenen Betrieben

    So ist es im Bezirk Magdeburg gelungen, größere Auswirkungen des weiter steigenden Hochwassers auf Wohnstätten und Wirtschaftsanlagen zu vermeiden. In der Bezirksstadt wurden ein Konservenlagerhaus sowie Kohlenlagerplätze rechtzeitig geräumt. Es wurden Teilabschnitte einiger Landund Kommunalstraßen gesperrt ...

  • über zwischenstaatliche Beziehungen mit Königreich laos

    Delegation der Provisorischen Regierung im Ministerrat der DDR

    Berlin (ADN/ND). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Gerhard Weiss empfing am Freitag eine Wirtschartsdelegation der Provisorischen Regierung der Nationalen Einheit des Königreiches Laos unter Leitung des Ministers für Wirtschaft und Planung, Soth Phetrasy, zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Schwere Unfälle auf schneeglatten Straßen

    Zwölf Menschen kamen ums Leben

    Berlin (ADN). Die veränderten Witterungsverhältnisse haben zu komplizierten Verkehrsbedingungen geführt, denen sich eine Reihe von Kraftfahrern nicht sofort angepaßt hat. Darauf waren die meisten der am Donnerstag registrierten 287 Verkehrsunfälle zurückzuführen, 192 Personen wurden dabei verletzt und 12 kamen ums Leben ...

  • Der Winterdienst rund um die Uhr im Einsatz

    Verwehungen in den Mittelgebirgen

    Berlin (ADN). Am Freitagmorgen gab es in der DDR erstmalig eine geschlossene Schneedecke, von der nur das unmittelbare Küstengebiet ausgenommen war. Auf dem 916 Meter hohen Inselsberg wurde am Freitag eine Schneehöhe von 43 Zentimetern bei minus sieben Grad gemessen. Heftiger Wind führte auf verschiedenen Straßenabschnitten des Bezirkes Suhl zu beträchtlichen Verwehungen, so daß einige Straßen gesperrt werden mußten ...

  • Polen und Ungarn bestreiten das Finale im Slask-Turnier

    Im VI. Slask-Handballturnier der Frauen wurden in Katowice und Jastrzebie die Vorrundenspiele abgeschlossen. Danach bestreiten am heutigen Sonnabend in Katowice die Nationalmannschaften des1 Gastgeberlandes und Ungarns das Finale, während sich die DDR und Vizeweltmeister Rumänien um Platz 3 gegenüberstehen ...

  • Algerien-Rundfahrt 1975 wieder mit DDR-Mannschaft

    Die fünfte Algerien-Radrundfahrt vom 25. März bis 6. April nächsten Jahres wird in 12 Etappen gefahren und führt über insgesamt 1843 km. Diese Festlegungen traf das Vorbereitungskomitee auf seiner jüngsten Tagung. Gestartet wird diesmal in der rund 80 km von Algier gelegenen Bezirksstadt Blida, der „Stadt der Rosen" ...

  • Oberliga-Spitzenspiel heute: Magdeburg gegen Jena

    Das Schlagerspiel der 12. Oberliga- Punkterunde findet am heutigen Sonnabend um 17 Uhr im Jenaer Ernst-Abbe- Stadion statt. Der Tabellenerste FC Carl Zeiss erwartet den Titelverteidiger 1. FC Magdeburg, der einen Punkt hinter den Thüringern die zweite Position einnimmt. Während die Gastgeber bis auf Schumann in stärkster Besetzung antreten können, wird die Verletztenliste der Magdeburger immer länger: Tyll, Pommerenke, Sparwasser, Enge, Raugust ...

  • Mitteilungen der Partei

    Zyklus I „KPdSU"

    Die nächste Veranstaltung (Lektion) findet am 16. Dezember, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: „Der Sieg des Sozialismus in der UdSSR und seine internationale Bedeutung." Lektor: Genn. Dr. Kanzig, Institut für Gesellschaftwissenschaften. SED-Bezirksleitung Bildungsstätte Zyklus IV „Sozialistische Kulturpolitik" Die nächste Veranstaltung findet am Montag, dem 16 ...

  • Junge Pioniere feierten den Jahrestag ihrer Organisation

    Berlin (ADN). Hunderttausende Mäd-> chen und Jungen in allen Teilen der DDR begingen am Freitag auf feierlichen Fahnenappellen, in fröhlichen Pioniernachmittagen und bei Treffen mit ihren Patenbrigaden den 26. Geburtstag der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" Zu den ersten Gratulanten gehörten vielerorts neben Lehrern und Eltern auch Pioniere aus den Bruderorganisationen ...

  • Neue Broschüren bei Dietz

    Berlin (ND). Im Dietz Verlag Berlin erscheint in diesen Tagen eine Broschüre von Genossen Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, mit dem Titel „Wissenschaft und Technologie im Sozialismus". Der Broschüre, die sich mit aktuellen Problemen der Wissenschaftspolitik befaßt, liegen Vorträge an der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" in Leuna-Merseburg und auf einem Kolloquium der Akademie der Wissenschaften der DDR in Neubrandenburg zugrunde ...

  • Abkommen mit der UYR im Gesundheitswesen

    Berlin (ADN). Ein neues Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Gesundheitswesens unterzeichneten am Freitag in Berlin der Minister für Gesundheitswesen der DDR, Prof. Dr. Ludwig Mecklinger, und der Minister für Gesundheitswesen der Ungarischen Volksrepublik, Dr. Emil Schultheisz. Bei der Unterzeichnung waren der stellvertretende Außenminister der DDR, Ewald Moldt, und der Botschafter der UVR, Andras Gyenes, anwesend ...

  • Papierpreis in der BRD wird erneut erhöht

    Berlin (ADN). Wie die Westberliner Zeitung „Spandauer Volksblatt" mitteilte, wird der Preis für Zeitungsdruckpapier im Januar 1975 auf 1015 DM je Tonne steigen. Noch Anfang 1974 lag der Preis je Tonne bei 655 DM, nachdem bereits eine Preiserhöhung erfolgt war. Nach Angaben der BRD-Wochenzeitung „Die Zeit" lag der Preis für eine Tonne Zeitungsdruckpapier Ende 1973 noch bei rund 560 DM und soll nun innerhalb eines Jahres zum viertenmal erhöht werden ...

  • Genossen Prof. Gerhard Mehnert

    Herzlich gratuliert das ZK der SED Genossen Prof. Gerhard Mehnert, der seinen 60; Geburtstag begeht Es dankt ihm für sein erfolgreiches Wirken als Hochschullehrer, Wissenschaftler und Publizist. Trotz Verfolgungen und Verhaftungen blieb er auch in der Zeit der faschistischen Barbarei der revolutionären Arbeiterbewegung treu ...

  • Straßensperrung

    Berlin (ADN). Wegen Tiefbauarbeiten in der Zeit von Sonnabend, 14. Dezember, 6 Uhr, bis Montag, 16. Dezember, 4 Uhr, erfolgt Vollsperrung der Straßen Altfriedrichsfelde und Frankfurter Allee im Abschnitt zwischen Skandinavische Straße und Löwenberger Straße. Die Umleitung erfolgt stadteinwärts über Löwenberger ...

  • Industrielle Zusammenarbeit zwischen DDR-SFRJ beraten

    Belgrad (ADN-Korr.). Die Kommission für industrielle Zusammenarbeit DDR— SFRJ hat am Freitag in Belgrad eine mehrtägige Beratung beendet. Auf der Tagesordnung standen konkrete Vorschläge für langfristige Produktionsund kommerziell-technische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Leichtindustrie, der Chemie, der Metallurgie und der Elektroindustrie sowie die Hauptrichtlinien der weiteren Arbeit der Kommission ...

  • Meeting mit vietnamesischen Gästen in den Berliner EAW

    Berlin (ADN). Während eines Meetings mit der Delegation des Afro-asiatischen Solidaritätskomitees der DRV bekräftigten am Freitagnachmittag Berliner Werktätige des VEB Elektro-Apparate- Werke Treptow das Anliegen des Monats der antiimperialistischen Solidarität. Am selben Tage wurde der Leiter der vietnamesischen Delegation, Tran Dang Khoa, in seiner Eigenschaft als stellvertretender Generalsekretär der Demokratischen Partei der DRV vom Vorsitzenden der LDPD, Dr ...

  • Genossen Gottfried Lessing

    Zum 60. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Gottfried Lessing, Mitarbeiter im MfAA, herzliche Grüße. Er nahm in den Jahren der Emigration als Kommunist und Internationalist mit ganzer Kraft am antifaschistischen Widerstandskampf gegen das Naziregime teil. Beim Aufbau der sozialistischen Gesellschaftsordnung in der DDR hat er in verantwortungsvollen Funktionen mitgewirkt, u ...

  • indonesischer Außenminister stattet der DDR Besuch ab

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, Otto Winzer, wird der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Indonesien, Adam Malik, der DDR in der zweiten Dezemberhälfte einen offiziellen Besuch abstatten. Während des Besuchs ...

  • Ständige RGW-Kommission für Standardisierung tagt

    Berlin (ADN). Die 36. Sitzung der Ständigen Kommission des RGW für Standardisierung hat am Freitag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, begonnen. Die sechstägige Beratung wird von Prof. Dr. Helmut Lilie, Vorsitzender der Kommission und Präsident des Amtes für Standardisierung, Meßwesen und Warenprüfung der DDR, geleitet ...

  • Treffen mit Politikern der YDR Jemen

    Der DDR-Botschafter «n der VDR Jemen, Günther Scharfenberg, ist vom Vorsitzenden des Präsidialrates der VDRJ, Salem Robaya Ali, zu einem freundschaftlichen Gespräch über Fragen der Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Ländern empfangen worden. Der Leiter einer in der VDRJ weilenden Regierungsdelegation der DDR, Friedmar Clausnitzer, Stellvertreter des Ministers für Außenhandel, traf mit dem Vorsitzenden des Ministerrates der VDRJ, Ali Nasser Mohammed, sowie weiteren Ministern zusammen ...

  • Unfallzeugen gesucht

    Am 11. Dezember gegen 16.25 Uhr ereignete sich in Berlin-Niederschöneweide, Schnellerstraße in Höhe des Fußgängerüberweges am VEB Kali-Chemie, ein schwerer Verkehrsunfall. Es werden dringend Zeugen gesucht, die über den Hergang des Unglücks Angaben machen können. Hinweise sind an die VP-inspektion Treptow, 1197 Berlin-Johannisthal, Sterndamm 102, Telefon 63 01 37 24 oder 63 01 37 25 bzw an jede andere VP- Dienststelle zu richten ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Arno Müller

    Herzliche Glückwünsche zum 75. Geburtstag sendet das ZK der SED an Genossen Prof. em. Dr. Arno Müller, Magdeburg. In dem Glückwunschschreiben wird dem Jubilar für die aufopferungsvolle Arbeit als Hochschullehrer und staatlicher Leiter gedankt, die immer auf das engste mit der Ausbildung und Erziehung der studentischen Jugend und des wissenschaftlichen Nachwuchses im Geiste des Marxismus- Leninismus verbunden war ...

  • Vizeweltmeister Kolesnikow nur Vierter mit 260 kg

    Bei den Gewichtheberwettbewerben um den UdSSR-Pokal in Saporoshje mußte sich Vizeweltmeister im Federgewicht, Nikolai Kolesnikow, überraschend mit dem vierten Rang begnügen. Seine Zweikampfleistung von 260 kg wurde von Juri Goluzow (270J, Dito Schanidse und Erkin Karimow (je 262,5) übertroffen. Der 34jährige Golubzow gewann mit 115 kg und 155 kg auch das Reißen und Stoßen ...

  • Gespräche über Zusammenarbeit mit SFRJ im, Informationswesen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Bundeskomitees für Information der SFRJ, Enver Humo, weilte in den vergangenen Tagen in der DDR. Während seines Aufenthaltes fanden Gespräche mit dem Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Herbert Krolikowski statt. Enver Humo hatte weitere Unterredungen mit leitenden Mitarbeitern von Massenmedien der DDR ...

  • Konsultationsgruppe des ZK der SED beendete CSSR-Besuch

    Eine Konsultationsgruppe des ZK der SED unter Leitung von Werner Buschmann, Stellvertreter des Leiters der Abteilung Leicht-, Lebensmittel- und bezirksgeleitete Industrie des ZK, beendete am Freitag einen fünftägigen Besuch in der CSSR. Sie führte einen Erfahrungsaustausch über die Entwicklung der Konsumgüterindustrie und der Dienstleistungen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschlcowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Weltmeister UdSSR mit 14:0 Punkten an der Spitze

    Im Eishockeywettbewerb um den „Iswesti ja"-Preis behielt Weltmeister UdSSR am Donnerstagabend in Moskau gegen Schweden mit 7:2 (2:0, 3:2, 2:0) die Oberhand. In der Tabelle führt die UdSSR mit 14:0 Punkten vor Schweden (7:7), der CSSR (4:2) und Finnland (1:17).

  • Piotr Jaroszewicz empfing den Botschafter der DDR

    Warschau (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Ministerrates der VR Polen, Piotr Jaroszewicz, empfing am Donnerstag den Botschafter der DDR in der VRP, Günter Sieber, meldet PAP.

Seite 3
  • Unter Parteikontrolle

    Wir haben in diesem Jahr wiederum die Erfahrung gesammelt: Je gründlicher wir die ideologische Arbeit in den Arbeitskollektiven führen, um so größer sind die Fortschritte bei der Verwirklichung unserer wirtschaftspolitischen Ziele. Besondere Fortschritte wurden dabei in der Entwicklung der Schulen der sozialistischen Arbeit erreicht, denen wir in der politischen Führungstätigkeit große Beachtung schenken, und wobei wir der Gewerkschaft wirkungsvoll helfen ...

  • Schöpferisches Klima

    Der Kampf um hohe Leistungen, gegen Mittelmäßigkeit und Genügsamkeit, die kritische Bewertung des Erreichten in einem sachlichen konstruktiven Meinungsstreit, die unbürokratische Planung und Organisation der Arbeit sollten als vorrangige Aufgabe der Leitung in den Instituten und als politischideologische Aufgabe der jeweiligen Parteiorganisation betrachtet werden ...

  • Vergleich vor Ort

    Eine entscheidende Rolle bei der Erfüllung unserer Verpflichtungen im Jahre 1974 und der Vorbereitung des Planjahres 1975 spielen die Initiativschichten. Der Gedanke, Initiativschichten durchzuführen, wurde bereits im vergangenen Jahr bei den Schmelzen der Freundschaft geboren. Sowjetische Stählschmelzer und Stahl- und Walzwerker aus unserer Republik vereinten vor Ort bei praktischer Zusammenarbeit ihre besten Erfahrungen ...

  • Gerätebau forcieren

    Auf dem XXIV. Parteitag der KPdSU erklärte der Präsident der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, Prof. Keldysch: „Der bestimmende Faktor bei der Steigerung der Produktivität der Arbeit der Wissenschaftler und der Erhöhung des Niveaus ihrer Forschungen sind in unserer Zeit wissenschaftliche Geräte und die Automatisierung wissenschaftlicher Forschungsarbeiten; sie gestatten es, die Arbeitsproduktivität der Wissenschaftler zu verzehnfachen ...

  • Unsere Wissenschaftler vor neuen großen Aufgaben

    Liebe Genossinnen und Genossen! Im Bericht des Politbüros wurde vom Ersten Sekretär des ZK, Genossen Erich Honecker, mit Nachdruck darauf hingewiesen, daß das weitere dynamische Wachstum unserer Volkswirtschaft im Jahre 1975, das für die Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus der Werktätigen eine notwendige Voraussetzung ist, durch die Intensivierung, insbesondere durch die Erhöhung der Effektivität der Produktion, erreicht werden muß ...

  • Qualität zählt vielfach

    Ein weiterer wichtiger Intensivierungsfaktor ist die Qualitätsarbeit, und das in doppelter Hinsicht. Einmal erzielten wir im eigenen Betrieb mit unserer Aggregatproduktion bei gleichem Materialverbrauch mehr qualitätsgerechte Produktion, zum anderen hilft die Verbesserung der Qualität unseres Stahls der weiterverarbeitenden Industrie bei der Erfüllung ihrer Aufgaben ...

  • Neue Bohrgeräteträger

    Im Projektierungsbetneb, der eine gewisse Nahtstelle für den wissenschaftlich-technischen Fortschritt darstellt, führte diese richtige Arbeit dazu, daß vom Konstrukteur bis zur techni7 sehen Zeichnerin die persönliche Verantwortung gegenüber dem Plan Wissenschaft und Technik entscheidend erhöht werden konnte ...

  • Langfristig forschen

    Auch die Forschungskooperation und die arbeitsteilige Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Sowjetunion und den anderen Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft haben sich weiter vertieft. Gegenwärtig werden etwa 70 Prozent der Forschungsaufgaben der naturwissenschaftlichen Bereiche der Akademie der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Sowjetunion realisiert, vor dem VIII ...

  • Rasche Überführung

    Um wissenschaftliche und technologische Ergebnisse in ökonomische Fortschritte umzuwandeln, ist es notwendig, das für die Forschung und Entwicklung eines Überführungskomplexes notwendige Kollektiv, das zum Beispiel aus Chemikern, Physikern, Physiochemikern, Verfahrenstechnikern, Ingenieuren für Anlagen- und Apparatebau, Mathematikern, Ökonomen und Soziologen bestehen kann, unter einer Leitung und einem Dach schnell zusammenzustellen, um an der Pilotanlage das betreffende Problem zu bearbeiten ...

  • Die Erfahrungen der Besten schneller verallgemeinern

    Liebe Genossinnen und Genossen! Unser Stahlwerk in Freital trägt den verpflichtenden Namen VEB Edelstahlwerk „8. Mai" Freital. In den vergangenen Jahren und ganz besonders in Vorbereitung des 30. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus durch die ruhmreiche Sowjetarmee haben wir diesen Ehrennamen stets als Verpflichtung verstanden, für die Festigung der Freundschaft mit der Sowjetunion und für unsere sozialistische Deutsche Demokratische Republik zu wirken ...

  • Schulen der sozialistischen Arbeit bewähren sich gut

    Liebe Genossinnen und Genossen! Wie vom Ersten Sekretär, Genossen Erich Honecker, im Bericht des Politbüros insgesamt festgestellt, wurde auch im Industriezweig Wismut das Jahr 1974 zum Jahr der breitesten und tiefsten Wettbewerbsbewegung. Bereits heute zeichnet ein großer Wille unsere Werktätigen aus, allen voran die Jugendkollektive, das Jahr 1975 in bewährter deutsch-sowjetischer Gemeinschaftsarbeit zum Jahr der höchsten Steigerung der Arbeitsproduktivität zu machen ...

Seite 4
  • Zum Wohle des Volkes

    Die erfolgreiche Bilanz, die anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung unserer Republik zu verzeichnen ist, widerspiegelt die schöpferische Mitarbeit und Initiative der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. Die auf das Wohl der Arbeiterklasse und des gesamten Volkes gerichtete Politik des VIII. Parteitages führte zu einem qualitativ neuen Aufschwung im sozialistischen Wettbewerb bei der Planerfüllung in diesem Jahr ...

  • Gerätebau erweitert

    Ausgehend von der besonderen Bedeutung des Planes Wissenschaft und Technik, haben wir in unserem Forschungszentrum die gleichen Leitungsund Kontrollmaßnahmen eingeführt wie in der Produktion. Das Rapportsystem hat die gleiche Bedeutung wie in den anderen Abschnitten des Reproduktionsprozesses. Ebenso wird der sozialistische Wettbewerb nach konkret abrechenbaren Kriterien geführt ...

  • Mit neuen Traditionen

    Für dieses Qualitätssiegel des Kampfes der Arbeiterklasse, der Bauern und der Intelligenz, aller gesellschaftlichen Kräfte in -unserem Staat, steht auch die Entwicklung Berlins zur Hauptstadt aller Bürger der sozialistischen deutschen Republik. Wer heute in unsere Hauptstadt kommt, spürt die positiven Veränderungen im Gesamtantlitz dieser Stadt mehr denn je ...

  • Positive Erfahrungen

    Die Erfahrungen der besten Betriebe und Kombinate bei der Durchsetzung der Intensivierung besagen: Erfolge werden dort erzielt, — wo die Parteiorganisationen die Intensivierung in den Mittelpunkt ihrer politisch-ideologischen Arbeit stellen und diesen Prozeß konsequent führen; — wo die Leiter sich kritisch ...

  • IlZ

    liehe Maetsenkung von 26 Mark pro Monat wirksam wurde, haben sich die Ergebnisse unserer Politik besonders spürbar ausgewirkt. Es sei noch erwähnt, daß die Ausgaben aus den gesellschaftlichen Fonds bei etwa gleichbleibender Bevölkerungszahl der Hauptstadt um 26 Prozent höher liegen als zum Zeitpunkt des VIII ...

  • Der Effekt entscheidet

    Nach dem VIII. Parteitag haben wir das Tempo im Wohnungsneubau, beim Um- und Ausbau und der Modernisierung in Berlin um ein Mehrfaches erhöht. Trotzdem liegt die Hauptstadt - bezogen auf 10 000 Einwohner beim Wohnungsneubau 1971 bis 1973 - verglichen mit 27 ausgewählten großen Städten unserer Republik an 20 ...

  • Arbeitsteilung im RGW

    Neben solchen und weiteren Intensivierungs- und Rationalisierungsmaßnahmen hat die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit den RGW- Ländern erstrangige Bedeutung als Intensivierungsfaktor im Bereich von Wissenschaft und Technik erlangt. Sie hat sich in den letzten Jahren vom unverbindlichen und sporadischen Erfahrungsaustausch zum planwirksamen Bestandteil unserer Arbeit entwickelt ...

  • Helmut W u n d e r I i c h , Kandidat des ZK Wettbewerb nach konkret abrechenbaren Maßstäben

    Liebe Genossinnen und Genossen! Auch wir im VEB „Carl Zeiss" Jena haben Bilanz gezogen, wie die auf dem VIII. Parteitag gefaßten Beschlüsse und besonders die für unser Kombinat festgelegten Aufgaben erfüllt wurden. Seit 1972 konnte Monat für Monat der Plan der industriellen Warenproduktion erfüllt werden ...

  • Arbeitszeit einsparen

    In der politischen Massenarbeit gehen wir von der Feststellung des Genassen Erich Honecker bei der Eröffnung des Parteilehrjahres in Karl- Marx-Stadt aus, daß die Ansprüche an die Erhöhung der Leistungsfähigkeit unserer Wirtschaft die Ansprüche unseres Volkes, unserer vorwärtsschreitenden sozialistischen Gesellschaft sind ...

  • Konrad Naumann, Kandidat des Politbüros des ZK Aufblühen der Hauptstadt - Werk aller Bürger der DDR

    Liebe Genossinnen und Genossen! „Mit dem Volkswirtschaftsplan 1975 ist die Entwicklung der Hauptstadt der DDR, Berlin, entsprechend ihren Funktionen als sozialistische Metropole der DDR, als eine Aufgabe von hohem politischem Rang fortzuführen." Dieser aus dem Gesetzentwurf zitierte Auftrag drückt in kurzen Worten die prinzipielle Rolle, die Funktion und Verantwortung der Hauptstadt unseres Arbeiter-und-Bauern-Staates ebenso aus, wie auch die Leistungen eines jeden für seine Hauptstadt ...

  • Vor großen Aufgaben

    Der Parteiorganisation der Hauptstadt sind mit dieser Tagung des1 ZK verantwortungsvolle Aufgaben gestellt. Sie erfordern angestrengte Arbeit. Unsere 13. Tagung hat mit dem bedeutsamen Bericht des Politbüros und der Begründung des Volkswirtschaftsplanes einen wichtigen Abschnitt auf dem Wege erfolgreicher Parteitagspolitik eingeleitet, um in richtiger! Nutzung der ökonomischen Gesetze des Sozialismus die Hauptaufgabe des VIII ...

  • Die Hauptaufgabe ist eine große mobilisierende Kraft

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros zeigt in beeindruckender Weise, daß wir mit der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages einen erfolgreichen Weg bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft zurückgelegt haben. Zugleich wurden für die gesamte Partei, die Arbeiterklasse und alle Werktätigen die weiteren Aufgaben im letzten Jahr des Fünfjahrplanes und darüber hinaus abgesteckt und begründet ...

Seite 5
  • Widersprüche vertieft

    Das Neue besteht schließlich und vor allem darin, daß sich diese Krise auf dem Boden eines grundlegend veränderten Kräfteverhältnisses in der Weltarena vollzieht. Stabilität, Dynamik, Krisenfreiheit und außenpolitische Sieghaftigkeit des Sozialismus treten plastischer denn je hervor. Der Weltsozialismus ...

  • Mit Blick auf Zukunft

    Im Namen der über 30 000 Werktätigen des Petrolchemischen Kombinats Schwedt darf ich sagen: Auch für uns hat die Vorbereitung des nächsten Fünfjahrplans schon begonnen. Trotz neuer moderner Chemieanlagen, die wir bis 1980 errichten werden, steht die Intensivierung des Reproduktionsprozesses weiter absolut im Vordergrund, und wir werden am 18 ...

  • Effektiveres Forschen

    Insgesamt kann man feststellen, daß die Ergebnisse der Plandurchführung zeigen, über welche Kräfte und Reserven wir verfügen, um auch die komplizierteren Probleme des Planes 1975 kontinuierlich zu erfüllen und zu meistern. Die Erfüllung der hohen Zielstellungen bei den uns bekannten Rohstoffproblemen erfordert neue, höhere Maßstäbe an das eigene Leistungsvermögen im Industriezweig ...

  • Labilität nimmt zu

    Das Neue besteht erstens darin, daß die gegenwärtige zyklische Krise sich aufs engste mit der Verschärfung aller Elemente der allgemeinen Krise des Kapitalismus verflicht. Genosse Erich Honecker hat in seiner Rede zur Eröffnung des Parteilehrjahres in Anwendung der Leninschen Imperialismustheorie auf diese enge Verflechtung hingewiesen ...

  • Rationelle Wartung

    Wir verfügen im Industriezweig Chemie über eine weitere große Reserve den Komplex der Instandhaltung. Auf zwei Arbeitskräfte in der Produktion entfällt in der chemischen Industrie eine Arbeitskraft auf den Sektor Instandhaltung. Wir müssen und werden kurzfristig weitergehende Voraussetzungen für den effektivsten Einsatz des vorhandenen Instandhaltungspersonals schaffen ...

  • Demontierte Leitbiider

    Zum Schluß möchte ich feststellen. Die Krise hat die gesellschaftlichen Realitäten des Kapitals bloßgelegt. Sie hat eines der antisozialistischen Hauptargumente, die angeblich bestehenden menschlichen Freiheiten im Kapitalismus, ad absurdum geführt. Heute demonstriert dieses System tagtäglich die Vergewaltigung ...

  • Wege zu einer noch höheren Leistungskraft der Chemie

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Erfahrungen bei der Durchführung des Planes 1974 zeigen, daß auch die Arbeiter der chemischen Industrie und die Mehrheit unserer Leiter mit großer Einsatzbereitschaft um hohe Ergebnisse kämpfen. Im November erreichten wir in der chemischen Industrie mit fast 96 Millionen Mark die bisher höchste arbeitstägliche Produktion überhaupt ...

  • Wir sind optimistisch

    Mit Recht und eindeutig volkswirtschaftlich begründet, haben sich Politbüro und Ministerrat im Oktober und November erneut mit dem Investitionsvorhaben Olefinkomplex befaßt. Das Petrolchemische Kombinat ist Investitionsauftraggeber und fühlt sich dafür verantwortlich. Wir als Investitionsauftraggeber ...

  • Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK Der Imperialismus — ein von Krisen geschütteltes System

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der vom Genossen Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros ist mehr als die Bilanz unserer Arbeit zwischen zwei Tagungen des Zentralkomitees. In ihm wird mit tiefschürfender Einschätzung ein Überblick über das ganze Jahr 1974 gegeben und die Hauptmarkierungszeichen für das nächste Jahr gesetzt ...

  • Arbeiterideen in der Praxis stets wirksam durchsetzen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Dem Bericht des Politbüros gebe ich meine volle Zustimmung. Abgeleitet aus der Tagesordnung unserer 13. Tagung, stehen heute wirtschaftspolitische Aufgaben des Jahres 1975 zur Debatte. Jedoch verpflichtet uns das um so mehr, den Blick fünf und mehr Jahre vorauszuschicken ...

  • Ausbeutung verschärft

    Nun sind wir keine Anhänger von „Zusammenbruchstheorien", die das Ende des Kapitalismus aus dem spontanen Wirken seiner ökonomischen Gesetze ableiten. Manche der akuten zyklischen Krisenerscheinungen werden wieder abebben. Aber ob Krise mit ihrer Rezession, ob Stagnation oder Konjunktur, jede Phase des kapitalistischen Zyklus wird mehr und mehr von den chronischen Widersprüchen bestimmt ...

Seite 6
  • Aktionen der Jugend

    Besonders deutlich werden die Ergebnisse in solchen Bereichen, wie z. B. dem Kombinat Umformtechnik Erfurt, der VVB TAKRAF, dem Automobilbau und dem Schienenfahrzeugbau, die zu den materialintensivsten Zweigen der Volkswirtschaft zählen. Wie in diesen Bereichen, gibt es viele hervorragende Initiativen im sozialistischen Wettbewerb und in der Gegenplanbewegung ...

  • Rolle der Technologie

    Mit der Arbeit an diesem Dokument sind wir alle gewachsen. Nie zuvor ist der gesellschaftliche Auftrag der Wissenschaft so klar herausgestellt worden, und zwar nicht allgemein, sondern ganz konkret, entsprechend der Zielstellung des VIII. Parteitages, insbesondere in bezug auf die Intensivierung der Produktion und die Bedeutung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts für die Erhöhung der Arbeitsproduktivität ...

  • Verläßliche Zulieferer

    In diesem Zusammenhang müssen wir hartnäckiger darum kämpfen, gerade im Maschinenbau eine Wende in der technologischen Arbeit vherbeizuführen. Es kann nicht zugelassen werden, daß der Anteil der technologischen Grundlagenforschung in der metallverarbeitenden Industrie rückläufig ist. Von der Entwicklung, Produktion, Anwendung und Erneuerung der Arbeitsmittel wird das Wachstum der Produktivkräfte in der gesamten Volkswirtschaft beeinflußt ...

  • Intensivierung Hauptweg zur Mehrung unseres Reichtums

    '^^k&mij^zm

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die 13. Tagung unseres Zentralkomitees ist für die weitere erfolgreiche Durchführung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Politik von allergrößter Bedeutung. Sie setzt für das Wachstum unserer Volkswirtschaft in Gegenwart und Zukunft und damit für die Arbeit von uns allen in grundlegender Hinsicht qualitativ neue Maßstäbe ...

  • Wertvolle Initiativen

    Bemerkenswert ist jene neue Initiative, die sich in allen Bezirken zeigt und die von den Arbeitern selbst als „Initiativschichten" bezeichnet wird. Den Sinn der Initiativschichten, so sagten die Stahlschmelzer, sehen wir darin, die Erfahrungen der Besten bei der Steigerung der Arbeitsproduktivität und der Erhöhung der Effektivität zur Grundlage für eine höhere Dauerleistung aller Arbeitskollektive zu machen ...

  • Kern ist Maschinenbau

    Wenn im Bericht des Politbüros die Gestaltung der materiell-technischen Basis als entscheidende Voraussetzung für den weiteren Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in unserer Republik hervorgehoben wird und diese ZK-Tagung deshalb völlig zu Recht die Forderung nach entscheidender Vertiefung der sozialistischen Intensivierung stellt, so muß uns das zu weitergehenden Überlegungen und Konsequenzen für die Entwicklung des Maschinenbaus führen ...

  • Mitfei effektiv nutzen

    Darüber hinaus werden wir Technika errichten. Im Zentralinstitut für Festkörperphysik und Werkstofforschung z. B. existiert ein Technikum, in dem Kader aus der Akademie und der Industrie zusammen die Technologie entwikkeln und' damit zugleich die Kader aus der Industrie für die Überführung qualifiziert werden ...

  • Auslastung der Fonds

    Gerade im Maschinenbau müssen wir den arbeitsteiligen Prozeß weiter vervollkommnen und einen breiten Aufschwung in der technologischen Arbeit herbeiführen. Das verlangt, das technische und organisatorische Niveau der mechanischen Abteilungen zu erhöhen und weitere zentrale Fertigungen zu schaffen, was ...

  • Für die Materialökonomie sind neue Maßstäbe gesetzt

    Liebe Genossinnen und Genossen! Mit der 13. Tagung unseres Zentralkomitees werden, wie das Genosse Erich Honecker in seinem Grundsatzreferat ausführte, neue Maßstäbe für alle Bereiche der Volkswirtschaft auf dem Gebiet der Materialökonomie gesetzt. Zweifellos sind die Erfolge bei der sparsamen und rationellen Verwendung von Rohstoffen und Materialien in vielen Betrieben beachtlich ...

  • Reserven erschließen

    Es ist heute ein wirtschaftspolitisches Anliegen, dafür zu sorgen, daß keine Materialverbrauchsnorm älter als ein Jahr ist. Obwohl wir über zahlreiche gesetzliche Bestimmungen zur Arbeit mit Materialverbrauchsnormen verfügen, gibt es gerade auf diesem Gebiet auch noch erhebliche Rückstände. Die vorhandenen Rohstoff- und Materialfonds mit höchstem Effekt einzusetzen heißt aber vor allem, Erzeugnisse von hoher Qualität zu produzieren ...

  • Gesellschaftlicher Auftrag der Wissenschaft der DDR

    Liebe Genossinnen und Genossen! Mit der Konzeption über die langfristige Entwicklung der Grundlagenforschung in der Akademie der Wissenschaften und an den Hoch- und Fachschulen ist eine neue Qualität in der Planung der Grundlagenforschung und ihrer Einordnung in den gesellschaftlichen Reproduktionsprozeß erreicht worden ...

Seite 7
  • Bedeutsames Treffen

    Ein wichtiger Fortschritt für die internationale Entspannung wurde durch die Ergebnisse der Verhandlungen von Wladiwostok erreicht. Im Bericht des Politbüros werden die Ergebnisse des Treffens von Wladiwostok als ein neuer Erfolg der Leninschen Friedenspolitik der KPdSU gewürdigt. Die Führer der Sowjetunion ...

  • Analyse bestätigt

    Auf der internationalen Beratung im Juni 1969 haben die kommunistischen und Arbeiterparteien erklärt, daß der Imperialismus außerstande ist, seine verlorene historische Initiative wieder zu erlangen und das Rad der Geschichte zurückzudrehen. Nun sind fünf Jahre seit dieser Feststellung verflossen, aber ...

  • r—vmmirmm&:mt*m

    rem die Aufgabe gestellt, ohne wesentliche Bauinvestitionen bei gleichbleibender Anzahl der Beschäftigten bis 1980 die Arbeitsproduktivität und damit auch die industrielle Warenproduktion auf nahezu 170 Prozent zu steigern. Diese Ziele sind durch Maßnahmen zur Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, durch Rationalisierungsvorhaben, durch persönlich-schöpferische Pläne und weitere Verpflichtungen untermauert ...

  • Sparsam bei Material

    Diese gezielte Arbeit hat wesentlich dazu beigetragen, daß von den bis zum 31. Oktober 1974 abzuschließenden 139 Leistungsstufen des Staatsplanes Wissenschaft und Technik 132 termingemäß und darüber hinaus 19 vorfristig realisiert wurden und die Qualität der Erzeugnisse weiter erhöht wurde. Der spezifische Verbrauch von Material verringerte sich weiter ...

  • Entspannung dominiert

    Die Anpassung ist die eine Linie in der Außenpolitik des Imperialismus. Die zweite ist die der verstärkten Versuche, die Entspannung aufzuhalten und rückgängig zu machen. Die aggressivsten reaktionären Kreise des Monopolkapitals wollen sich nicht mit der veränderten Weltlage abfinden. Die verschärften Krisenerscheinungen des Imperialismus verstärken bei diesen Kreisen das Bestreben, in aggressiven Handlungen einen Ausweg aus den zunehmenden inneren Widersprüchen zu suchen ...

  • Politik des Friedens

    Die Entwicklung von Beziehungen der friedlichen Koexistenz zur BRD wird auch weiterhin eine langwierige und harte Auseinandersetzung sein. Aber wichtig bleibt festzustellen: Es ist unserer Partei und unserer Regierung gelungen, bei der Durchsetzung der friedlichen Koexistenz mit der BRD bedeutende Fortschritte zu erzielen ...

  • Friedliche Koexistenz ist unsere grundsätzliche Linie

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der vom Genossen Erich Honecker erstattete Bericht des Politbüros zeigt in überzeugender Weise, mit welcher Konsequenz und mit welcher notwendigen Flexibilität zugleich unsere Partei die vom VIII. Parteitag festgelegte Linie durchführt, Beziehungen der friedlichen Koexistenz mit den kapitalistischen Staaten, darunter auch mit der Bundesrepublik Deutschland, zu entwickeln ...

  • Neue wirksame Formen der politischen Massenarbeit

    vsmmgsMMimS.

    Liebe Genossinnen und Genossen! Das Jahr 1974 geht auch für die Bezirksparteiorganisation und die Werktätigen im Bezirk Dresden mit guten Ergebnissen bei der weiteren Erfüllung der Beschlüsse des VIII. Parteitages zu Ende. Gewachsen ist das Vertrauen der Menschen zu unserem Arbeiter-und- Bauern-Staat, zur Partei, zum Zentralkomitee und seinem Ersten Sekretär, unserem Genossen Erich Honecker ...

  • Analysen und Fakten

    Unser 13. Plenum zeigt bei Würdigung aller Erfolge zugleich aber auch die Größe der Aufgaben, die es zu bewältigen gilt und die großen ideologischen Ansprüche zur Meisterung der Fragen der Intensivierung, des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts und auch bei der Lösung der Aufgaben, die sich aus der sozialistischen ökonomischen Integration ergeben ...

  • Das Arbeitskollektiv bleibt Hauptfeld unserer Agitation

    ssflaa wmmwm

    Liebe Genossinnen und Genossen! Der Bericht des Politbüros vermittelt sehr eindrucksvoll, wie und mit welch hervorragenden Leistungen die Werktätigen die Beschlüsse des VIII. Parteitages mit Leben erfüllen. Auch bei uns im Oderbezirk widerspiegelte besonders der 25. Jahrestag unserer Republik — und das erhärtet die Feststellung des Genossen Erich Honecker — die füh-l rende Rolle der Arbeiterklasse und unserer Partei wurden weiter vertieft ...

  • Ergebnisse des Kampfes

    Wir sind zu der Auffassung gelangt: Wenn auch die Fortschritte nicht zu übersehen sind, kommt es doch in der ganzen Propaganda und Agitation zu diesen Fragen darauf an, diese Prozesse noch tiefer weltanschaulich zu durchdringen. Wir können feststellen, daß besonders dort tiefe und dauerhafte Wirkung ...

  • Wichtige Erkenntnisse

    In diesem Prozeß ist die Kampfkraft unserer Parteiorganisationen gewachsen, bilden sich immer stärker sozialistische Verhaltensweisen heraus, wächst ihr Verantwortungsbewußtsein für den Plan des Betriebes und das gesellschaftliche Ganze. Eine erste Analyse der Entwicklung der industriellen Warenproduktion im Jahre 1974 vermittelt bereits eine Reihe wichtiger Erkenntnisse ...

Seite 8
  • Westen hemmt Fortschritte

    TASS zur beendeten Runde der Wiener Abrüstungsverhandlungen

    Wien (ADN). Zu der am Donnerstag beendeten vierten Runde der Wiener Verhandlungen über eine beiderseitige Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa schreibt TASS in einem Kommentar' „Die Delegationen der 17 europäischen Staaten, der USA und Kanadas treten die Heimreise an, ohne irgendwelche konkreten Beschlüsse zum Wesen des erörterten Problems mit nach Hause zu nehmen ...

  • Rassist Smith muß sich den geeinten Patrioten beugen

    Führer der Befreiungsbewegungen Simbabwes in Salisbury umjubelt

    Einen enthusiastischen Empfang bereiteten Tausende Afrikaner am Donnerstag den Führern der Befreiungsbewegungen von Simbabwe, Joshua Nkomo (ZAPU), Ndabaningi Sithole (ZANU) und Bischof Muzorewa (ANC), in Salisbury, Sie hatten zuvor in Lusaka an Gesprächen über die Lösung des Südrhodesienproblems teilgenommen ...

  • Wichtiger Schritt für Sicherheit in der Welt

    Wirken der UdSSR für Entspannung vor UNO-Ausschuß gewürdigt

    New York (ADN-Korr.). Die Verwirklichung der von der Sowjetunion initiierten Deklaration über die Festigung der internationalen Sicherheit schätzen die Sprecher sozialistischer Länder, Syriens, Libanons, Griechenlands und anderer Staaten im Ersten (Politischen) Ausschuß der UNO als wichtigen Schritt zur weiteren Entspannung in der Welt ein ...

  • Tagung des NATO-Rates beendet

    Militärpotential des Blockes soll weiter ausgebaut werden

    Brüssel (ADN-Korr.). Der NATO-Rat bekräftigte zum Abschluß seiner diesjährigen Wintersitzung in Brüssel die Absicht, das Militärpotential weiter auszubauen. Zugleich wurden im Abschlußkommunique Fortschritte in der Entspannung, besonders bei "der europäischen Sicherheitskonferenz, konstatiert. Es wurde die Bereitschaft beteuert, zur weiteren Verbesserung der Ost- West-Beziehungen beitragen zu wollen ...

  • Kampfmeeting mit Aivaro Cunhal

    Portugals Studenten gegen Reaktion und ultralinke Provokateure

    Von unserem Sonderkorrespondenten Dr. Klaus Steiniger Lissabon. In Anwesenheit von PKP-Generalsekretär Alvaro Cunhal fand Donnerstag abend im überfüllten Sportpalast der portugiesischen Hauptstadt ein Kampfmeeting der Union Kommunistischer Studenten für tiefgreifende Veränderungen im Hochschulwesen und die Brechung des Bildungsmonopols der besitzenden Klasse statt ...

  • BRD-Bundestag berätKrisenprogramm

    Kanzler Schmidt: Inflation hat erschreckendes Tempo angenommen

    Bonn (ADN-Korr.). Vor dem BRD- Bundestag erläuterte am Freitag Bundeskanzler Schmidt das neue Krisenprogramm seiner Regierung, das am Vortag von der BRD-Regierung beschlossen wurde und einem weiteren wirtschaftlichen Rückgang entgegenwirken soll. Schmidt stellte fest, daß das westliche Wirtschafts- und Währungssystem in eine tiefe Krise geraten sei ...

  • Makarios für Verbleib der UNO-Einheiten

    Nikosia (ADN). „In der jetzigen Situation ist es absolut notwendig", daß die UNO-Friedenstruppe auf Zypern verbleibt, erklärte Präsident Makarios in Nikosia. Er dankte zugleich den UNO- Einheiten für ihre Bemühungen um Aufrechterhaltung des Friedens auf der Insel. UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat dem Sicherheitsrat in einem Bericht empfohlen, die Stationierung der 4500 Mann starken UNO-Truppe um sechs Monate bis zum 15 ...

  • Karamanlisverkündete Regierungsprogramm

    Athen (ADN). Der griechische Ministerpräsident Konstantin Karamanlis hat dem Parlament das Programm seiner Regierung vorgelegt. Nachdrücklich bekannte sich Karamanlis zur „Zusammenarbeit mit dem Westen", will aber auch gute Beziehungen mit den Nachbarstaaten herstellen. Er kündigte eine beschleunigte Integration Griechenlands in die EWG an, bekräftigte aber gleichzeitig den Entschluß, außerhalb der militärischen Organisation der NATO zu bleiben ...

  • Nikolai Podgorny empfing Außenminister Macovescu

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende deb Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat am Freitag den rumänischen Außenminister George Macovescu zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Daran nahm auch der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, teil. In ...

  • XIV. Parteitag der IKP für März nach Rom einberufen

    Rom (ADN-Korr.). Mit dem Schlußwort von Generalsekretär Enrico Berlinguer ging in Rom die dreitägige Tagung des Zentralkomitees der IKP zur Vorbereitung des XIV. Parteitages zu Ende. Das Plenum beschloß, den Parteitag für die Zeit vom 18. bis 23. März 1975 nach Rom einzuberufen. Es bestätigte die Generallinie des Berichtes des Generalsekretärs und erklärte sie zur Grundlage der Vorbereitung des XIV Parteitages ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 697 gestartet Moskau. In der Sowjetunion ist der 697. Erdsatellit der Kosmos-Serie gestartet worden. Seine Parameter- anfängliche Umlaufzeit 90,2 Minuten, maximale Erdferne 415 Kilometer, minimale Erdferne 182 Kilometer, Bahnneigungswinkel 62,8 Grad. Verkehrsstörungen-in der BRD Bonn. Der Kälteeinbruch führte in der BRD zu erheblichen Behinderungen im Straßenverkehr ...

  • Reaktionäres Hochschulgesetz wurde in Bonn verabschiedet

    Bonn (ADN). Der Bundestag der BRD hat das sogenannte Hochschulrahmengesetz verabschiedet, das von demokratischen Jugend- und Studentenorganisationen und von den Gewerkschaften mit Entschiedenheit ajs reaktionär abgelehnt wird. Das Gesetz sieht vor, die Mitbestimmungsrechte von Studenten und anderen Hochschulangehörigen weiter einzuschränken ...

  • Leninorden an Repräsentanten der KP Indiens überreicht

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, hat im Kreml den Leninorden an den Vorsitzenden des Nationalrats der KP Indiens, Shripad Amrit Dange, und an den Generalsekretär des Nationalrats der KP Indiens, Rajeshwara Rao, überreicht. Während der feierlichen ...

  • Neu-Delhi: Demonstration vor chinesischer Botschaft

    Neu-Delhi (ADN). Zu einer Demonstration zur Unterstützung der streikenden chinesischen Eisenbahner und gegen die von den Pekinger Behörden eingeleiteten Repressalien ist es am Freitag vor der Botschaft der VR China in Neu-Delhi gekommen. Wie die indische Presse meldet, finden seit Oktober dieses Jahres in verschiedenen Provinzen der VR China Eisenbahnerstreiks statt, u ...

  • Begeisternde Kundgebung mit Angela Davis in London

    London (ADN-Korr.). Eine begeisternde Kundgebung, die dem Kampf für die Freilassung aller politischen Gefangenen in Südafrika gewidmet war, bildete am Donnerstagabend in London Höhepunkt und Abschluß des dreitägigen Besuches von Angela Davis in Großbritannien. In einem Interview mit der Zeitung „Morning Star" teilte Angela Davis mit, daß sie immer noch Schikanen durch die USA-Polizei ausgesetzt ist ...

  • YPK-Programmentwurf für Parteitag veröffentlicht

    Stockholm (ADN-Korr.). Die Linkspartei-Kommunisten Schwedens (VPK) hat den Entwurf des Parteiprogramms veröffentlicht, das auf ihrem Parteitag im März 1975 beschlossen werden soll. Der Vorsitzende der VPK, C. H. Hermansson, erklärte dazu auf einer Pressekonferenz in Stockholm, daß die Kommunisten mit diesem Programm ihren Kampf für eine Arbeiterpolitik und für den Sozialismus fortsetzen ...

  • Programm der RGW-Staaten für den Binnenhandel beraten

    Bukarest (ADN). Ein Perspektivprogramm über mehrseitige Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Binnenhandels für die Jahre 1976 bis 1980 haben die Binnenhandelsminister der RGW- Mitgliedsländer auf ihrer 6. Tagung in Bukarest gebilligt. Moskau (ADN), In der Zeit vom 9. bis 12. Dezember 1974 fand in Moskau die 11 ...

  • Was sonst noch passierte

    Recht eigenartige Vorstellungen vom Verlauf des Jahres 1975 hegt offenbar die Verwaltung der englischen Grafschaft Nottinghamshire In dem von ihr herausgegebenen Kalender liegt der Pfingstmontag im August. Dafür kann Fastnacht bereits am 9. Januar gefeiert werden.

Seite 9
  • Geben und Nehmen

    einem Arbeitskollektiv und demonstrieren, welche Leistung aus einer bestimmten Anlage unter ganz normalen Arbeitsbedingungen, in der regulären Arbeitszeit, herauszuholen ist — ohne zusätzliche Investitionen, ohne erhöhten Kraftaufwand —, wenn die besten Arbeitserfahrungen angewandt werden. Die Ergebnisse der Initiativschichten sind in vieler Hinsicht erstaunlich ...

  • Knobeln und Lernen als Hobby

    Der Geographiehörsal der Pädagogischen Hochschule „Karl Friedrich Wander" in Dresden bot unlängst ein ungewöhnliches Bild. 250 Thälmannpioniere und FDJler aus Dresdner Schulen, Delegierte aus den 29 Arbeitsgemeinschaften des „Klubs der Jungen Mathematiker", hatten sich zu ihrem ersten Kolloquium versammelt ...

  • Auf Dienstreise nach Mogiljow

    Unser VEB Elektromotorenwerke Thurm trägt den Ehrentitel „Betrieb der sozialistischen Arbeit". Daß wir diese hohe Auszeichnung erringen konnten, dazu haben wesentlich die engen Beziehungen zu unserem sowjetischen Partnerbetrieb in Mogiljow beigetragen. Sie begannen vor etwa zwei Jahren. Zwischen dem ...

  • Mittel der Befreiung

    Die alte Produktionsweise muß .. von Grund auf umgewälzt werden, und namentlich muß die alte Teilung der Arbeit verschwinden. An ihre Stelle muß eine Organisation der Produktion treten, in der einerseits kein einzelner seinen Anteil an der produktiven Arbeit, dieser Naturbedingung der menschlichen Existenz, ...

  • Ergebnis hervorragend

    Die Ergebnisse der Initiativschicht waren hervorragend. Es zeigte sich, daß die Arbeitsmethoden in den einzelnen Kollektiven trotz ähnlicher Produktionsbedingungen doch ziemlich unterschiedlich sind. Diese Unterschiede zu überwinden, die Erfahrungen der Besten immer wieder zur allgemeinen Norm zu machen, was der andere besser macht, rasch und ohne Vorbehalt zu übernehmen — das muß ein vorrangiges Anliegen der Wettbewerbsführung und des Leistungsvergleichs sein ...

  • Der Hauptweg

    Die sozialistische Intensivierung der Produktion ist ein Gebot wirtschaftlicher Vernunft. Und wenn wir sie als Hauptweg bezeichnen, dann heißt das, sie ist nicht irgendeine Sache, sondern die Hauptsache. Sie ist keine Angelegenheit einzelner, sondern eine Angelegenheit aller. ... Wir wollen also nicht ...

  • Produktionswirksam

    Ein wesentlicher ideologischer Faktor für die Erhöhung der Effektivität der gesellschaftlichen Arbeit ist das Niveau des Erfahrungsaustausches. Das gesellschaftliche Eigentum an den Produktionsmitteln, dieser unschätzbare Vorzug des Sozialismus, setzt uns in die Lage, den Austausch und die Nutzung der ...

  • Auf breiter Grundlage

    Der Sozialismus erstickt keineswegs den Wettbewerb, im Gegenteil, er schafft erstmalig die Möglichkeit, ihn wirklich auf breiter Grundlage, wirklich im

Seite 10
  • Erben Heines und Lessmes

    Festveranstaltung zur Verleihung von Literaturpreisen des Jahres 1974 in der Deutschen Staatsoper Berlin

    Der Lessing-Preis und der Heinrich-Heine-Preis 1974 wurden am Freitag in Berlin verliehen. Den Lessing-Preis erhielten der Leipziger Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Claus Träger für seinen wissenschaftlichen Beitrag zur marxistischen Rezeption der klassischen deutschen Literatur und der literaturtheoretischen und literaturkritischen Förderung der sozialistischen Gegenwartsliteratur der DDR sowie Rudi Strahl für seine Bühnenstücke ...

  • Für Gegenwartsthemen große Aufmerksamkeit

    Zum Spielplan bulgarischer Schauspielbühnen

    Von unserem Korrespondenten Hans Kämmerer Vor den Theaterkassen der bulgarischen Hauptstadt herrscht auch in dieser Spielzeit wieder großer Andrang. Erste Premieren fanden statt. Was wird den Besuchern geboten, was ist das Bemerkenswerte, das Wesentliche der Saison 1974 75? Vor allem dieses. Die Gegenwartsthematik hat sich die Bühne erobert ...

  • Neues Ballett für Kinder von Kurt Schwaen

    Die Idee ist ebenso einfach wie sinnvoll, man muß sie nur haben: Schneewittchen und die sieben Zwerge heute. Sieben Junge Pioniere treiben allerhand Unfug, stiebitzen unter anderem der LPG-Vorsitzenden die Äpfel, schenken den schönsten davon ihrer Lehrerin. Als diese von der Untat erfährt, fällt sie um - wie weiland Schneewittchen, Sieben gute Taten sind zu tun, dann wird sie wieder aufwachen ...

  • Galeriekonzert

    Der Kreis der Musikfreunde In unserer Republik ist groß. Ursachen dafür sind nicht zuletzt in dem interessanten Angebot, der differenzierten Programmgestaltung und in der Vielfalt der Konzertformen zu finden. Neben den Sinfonieund Kammerkonzerten herkömmlicher Art, den Jugend-, Schul-, Studio- und Diskussionskonzerten haben sich mancherorts Galeriekonzerte einen festen Platz im Musikleben erobert ...

  • Kulturnotizen

    ERSTAUFFÜHRUNG. Die eindrucksvolle DDR-Erstaufführung des sinfonischen! Bildes „Ave Maria" von Jan Tauainger erlebten innerhalb eines Solidaritätskonzertes die Suhler Musikliebhaber im Kulturhaus „7. Oktober". Der Prager Komponist war anwesend. SOLIDARITÄTSFILME. Mit lebhaftem Beifall sind im Helsinkier DDR-Kulturzentrum Dokumentarfilme, die dem Frieden und der Solidarität gewidmet sind, aufgenommen worden ...

  • Eine Retrospektive mit Filmen von Konrad Wolf

    Moskau (ADN-Korr.). Eine Retrospektive stellt die fülmkünstlerischen Arbeiten von Konrad Wolf gegenwärtig erstmals In ihrer Gesamtheit Tausenden sowjetischen Zuschauern vor. Zu den mit großem Erfolg gezeigten Streifen gehören u. a. „Lissy", „Sonnensucher", „Sterne", „Professor Mämlock", „Ich war 19", „Goya" und „Der nackte Mann auf dem Sportplatz" ...

  • Zusammenarbeit , bildender Künstler Sowjetunion—DDR

    Moskau (ADN). Ein Protokoll über die Zusammenarbeit der bildenden Künstler der UdSSR und der DDR ist am Donnerstag in Moskau von den Kunstakademien beider Bruderländer unterzeichnet worden. Im Mittelpunkt der vereinbarten Zusammenarbeit steht die Vorbereitung auf den 30. Jahrestag des Sieges über den Faschismus ...

  • Schwedter Ausstellung zum Zeichenwettbewerb

    Schwedt (ADN). Eine polnische Kindertanzgruppe, das Jugendblasorchester aus Strakonice (CSSR) und das Schwedter Pionierensemble eröffneten am Donnerstagnachmittag in Schwedt mit einem schwungvollen Programm die diesjährige Ausstellung zum internationalen Kinderzeichenwettbewerb „Entlang der Erdölleitung ...

  • Vokalsinfonie nach der Oper „Der letzte Schuß"

    Berlin (ADN). Mit Erfolg wurde am Donnerstag in der Berliner Komischen Oper eine Vokalsinfonie aufgeführt, die Siegfried Matthus aus Teilen seiner 1967 uraufgeführten Oper „Der letzte Schuß" zusammengestellt hat. Unter der Leitung von Dmitri Kitajenko brachten Chor und Orchester der Komischen Oper und die Solisten Renate Krahmer und Siegfried Lorenz die konzertante Fassung des Opernwerkes zur Aufführung ...

  • Dimitroff-Orden für den Obretenow-Chor

    Sofia (ADN-Korr.). Mit dem Georgi-Dimitroff-Orden hat der Staatsrat der Volksrepublik Bulgarien den Swetoslaw-Obretenow- Chor anläßlich des 30. Gründungstages für seine Verdienste um die Entwicklung der sozialistischen Musikkultur ausgezeichnet. Der Chor gastierte vor kurzem mit großem Erfolg anläßlich der Berliner Festtage und der Tage der bulgarischen Musik in der DDR ...

Seite 11
  • Stierkampf' eröffnet feindliche Offensive

    Die politische Atmosphäre aber ist heißer als im Hochsommer. Man spürt, daß etwas in der Luft liegt. Eine Entscheidung: das Entweder-Oder. Die Doppelherrschaft — auf der einen Seite der konsequent demokratische Regierungskern um Ministerpräsident Vasco Goncalves, auf der anderen Seite die um Spinola und die Mehrheit des „Militärrates zur Nationalen Errettung" gescharte Reaktion — kann nicht ewig währen ...

  • Die Faust geballt zum Gruß der Revolution

    Durch die holprige, schmale Gasse, die von der Station Beja bergauf zum Zentrum der südportugiesischen Bezirksstadt führt, drängt die anschwellende Menge wie ein nach Regentagen zum reißenden Strom gewordener Bach. Kopf an Kopf, Fahne an Fahne. Faust an Faust, geballt zum Gruß der Revolution. Das Tuch über den Häuptern ist wie feurige Lohe ...

  • VII. Kongreß der PKP: die Zukunft im Visier

    20. Oktober. Im weißen Sportpalast auf den Hügeln des Lissabon und die Tejobucht überragenden Eduardoparks tagt der VII. Kongreß der Kommunistischen Partei. Eine solche Heerschau der Besten des portugiesischen Volkes hat es noch nicht gegeben. 48 Jahre Illegalität sind abgeworfen. Über 1000 Delegierte und 6000 Gäste vereinen sich zu einer grandiosen Bekundung von Kühnheit und Disziplin, Leidenschaft und Sachlichkeit, Zukunftsvertrauen und Realismus ...

  • Wie ein Sturmvogel steigt das Lied empor

    Ich verlasse das Hotel und überquere die breite Rua Castilho, um mir im Eckladen auf der anderen Seite die neueste Zeitung zu holen. Das kleine Geschäft vertreibt nach Art amerikanischer Drugstores auch Schreibwaren, Souvenirs, Drogerieartikel und Schallplatten. Seit ein paar Tagen steht hier eine Stereoaufnahme der „Internationale" im Schaufenster ...

  • r^n/n i (<-r rti-> =i(.Q; (:u

    ning erhalten haben oder portugiesische Flieger für den Afrikakrieg ausbildeten. Das imperialistische Hornissennest ist auch heute nicht leer, verrät die Illumination. Manches geht mir durch den Kopf. Doch da beginnt plötzlich Pedros Baß zu dröhnen. Auch Dias Lourenco, den ich bereits schlafend gewähnt hatte, fällt sofort ein ...

  • Das neue Portugal bläst zur Attacke

    „. Unsere Stimme vereint sich mit der deinen", singt der Interpret, während der Chor donnernd einfällt. Plötzlich will es mir scheinen, als ob die fremde, bisweilen sogar feindliche Atmosphäre des Viersternehotels „Diplomätico" zerstieben würde. Das Gutbürgerlich-Gediegene weicht der proletarischen Herausforderung im Äther ...

  • ,Kat|uscha' auf dem Marktplatz von Beia

    ...

Seite 12
  • Zunehmende Veränderung

    Wie die Frauen unserer Republik unter sozialistischen Verhältnissen in Beruf und Gesellschaft ihre Gleichberechtigung verwirklichen konnten, mögen folgende Zahlen verdeutlichen: 92 Prozent der heute in der DDR lebenden Frauen mit Hochschulbildung haben ihr Diplom nach 1946 erworben. Von den heute (1973) im Arbeitsprozeß stehenden Frauen haben 90 Prozent ihren Fachschulabschluß, 79 Prozent den Meisterbrief und 74 Prozent ihr Facharbeiterzeugnis in den letzten 2V2 Jahrzehnten erworben ...

  • Kurz berichtet

    SECHS JAHRE MIT FREMDEM

    HERZEN. Der 49 Jahre alte Amerikaner Louis Russell, der sechs Jahre lang mit einem fremden Herzen in der Brust gelebt hat, ist — wie AP berichtet — Ende November in einem Krankenhaus in Richmond gestorben. Das fremde Herz war ihm am 24. August 1968 implantiert worden. Russell war der bis jetzt am längsten mit einem fremden Herzen lebende Mensch ...

  • Zugespitzt ausgedrückt

    Im weiteren Verlauf der Tagung machten Wissenschaftler verschiedener Disziplinen auf einige Tatsachen aufmerksam, die mit dem falsch verteilten Zeitbudget außerhalb der Arbeitszeit zusammenhängen. So berichtete Prof. Dr. Hans- Georg Hüller, Direktor des Bereiches Medizin der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, daß Frauen durchdurchschnittlich einen deutlich höheren Verbrauch an Schmerz-, Schlaf- und Beruhigungstabletten hätten als Männer ...

  • Natriumwolke stabilen Ursprungs

    Geheimnisse des Jupitermondes Jo werden schrittweise erforscht

    Die Geheimnisse des Jupitermondes Jo sollen verstärkt erforscht werden, nachdem amerikanische Wissenschaftler kürzlich entdeckt hatten, daß dieser Mond von einer riesigen Wolke aus ionisiertem Natrium umgeben ist. Zu diesem Zweck beobachteten Astronomen aus zwölf Ländern von sechs Kontinenten aus im November während einer sogenannten „Jo-Woche" den Jupitermond unter verschiedenen wissenschaftlichen Gesichtspunkten ...

  • Wer ißt vom Fußboden?

    Nicht wenige Männer sprechen voller Stolz davon, daß man bei ihnen zu Hause „vom Fußboden essen" könnte. Doch wer will und wer tut das schon? Eine solch übertriebene „Putzteufelei" steht in keinem Verhältnis zu Aufwand und Nutzen. In einem solchen Haushalt wird die Frau nie mit ihrer Arbeit fertig, hingegen aber bald mit ihrer Gesundheit ...

  • Gemüseaussaat auch im Spätherbst

    Sowjetische Züchter zeigten neuen Weg für Ertragssteigerungen

    Die Aussaat von Gemüsearten im Spätherbst hat in der Sowjetunion gute Ergebnisse erbracht. Bisher war in nördlichen Breiten die Aussaat von Gemüsesamen zu diesem Zeitpunkt riskant. Wissenschaftler des sowjetischen Forschungsinstituts für Gemüsewirtschaft entwickelten nunmehr eine neue Technologie für die Winteraussaat von Gemüsesamen ...

  • Verstärkte Fürsorge den berufstätigen Müttern

    „Jeder, der etwas von der Geschichte weiß, weiß auch, daß große gesellschaftliche Umwälzungen ohne das weibliche Ferment unmöglich sind. Der gesellschaftliche Fortschritt läßt sich exakt messen an der gesellschaftlichen Stellung des schönen Geschlechts (die Häßlichen eingeschlossen)." Das schrieb Karl Marx am 12 ...

  • Holznutzung ohne jegliche Abfälle

    Selbst Blätter können zu Vitaminmehl verarbeitet werden

    Eine vollständige Nutzung von Holz und Holzabfällen wollen die Mitarbeiter des Instituts für Holzchemie in der Lettischen SSR ermöglichen. So erarbeiteten die estnischen Wissenschaftler z. B. eine Methode, mit Hilfe chemischer Mittel den Harzausfluß zu stimulieren. Abfälle aller Art, die Holzcharakter haben, werden zu Preßplatten verarbeitet ...

  • Was Mästet eine Kassiererin am meisten?

    Die psychische und physische Belastung der Kassiererin Eva Hinz aus der größten Kaufhalle des Bezirkes Erfurt, der Halle im Erfurter Neubaugebiet Riethviertel, wird mit einer Meßvorrichtung registriert. Die Untersuchungen gelten der Beanspruchung der Kassiererinnen in Abhängigkeit von Arbeitsleistung und Einwirkungen der Umwelt ...

Seite 13
  • Rechnerhilfe für Radar

    „Radio-Fernsehen-Elektronik" kürzlich mitteilte, sind diese Probleme nur mit frei programmierbaren Digitalrechnern lösbor. Die internationale Entwicklung mache sichtbar, daß Prozeßrechner in der Informationsverarbeitung eine Hauptrichtung der weiteren Automatisierung verschiedener Prozesse des Schiffsbetriebes sind ...

  • Strom kommt aus dem Stollen

    Erschließungsarbeiten wurden auf zwei Ebenen vorangetrieben — zum einen von den Hauptschächten der Zeche „Pniöwek", zum anderen von der Grube „Zofiöwka" aus, die in der Nachbarschaft liegt; bestimmte Objekte wurden nicht an ihrem Standort gebaut, sondern in der Nähe, so daß andere Bauarbeiten nicht beeinträchtigt wurden ...

  • Grube „Jan" hat sich bewährt

    Die Grube „Jan" war das erste automatisierte Bergwerk der Welt. Hier ist der gesamte Produktionszyklus, beginnend bei der Abbauwand bis zum Verladen in Eisenbahnwaggons, automatisiert. Die Tätigkeit der 45 Kumpel, die je Schicht einfahren, erschöpft sich in der Überwachung und Kontrolle der Ausrüstungen und Anlagen ...

  • Erste Kombine kam 1959

    Das Modell stammt auch nicht von dem weltberühmten Autor wissenschaftlich-utopischer Literatur aus Krakow, sondern von Fachleuten des Hauptbüros für Bergbaustudien und -Projektierung aus Katowice. Der Entwurf wurde vergangenen Monat auf einem Weltforum des Bergbauwesens in Lima vorgestellt, und er erregte Aufsehen in der Fachwelt ...

  • 170 Millionen Tonnen im Jahr

    Volkspolen besitzt alle Möglichkeiten, die Förderung und die Produktivität weiterhin zu steigern. Die für das kommende Jahn geplante Zuwachsrate ist überdurchschnittlich hoch: acht Millionen Tonnen (statt fünfeinhalb wie in den letzten Jahren). Insgesamt sieht der 75er Plan 170 Millionen Tonnen vor. ...

  • Schneller und kühler

    In zahlreichen Maschinenbaubetrieben der Republik hat sich ein neues, für die spanende Metallbearbeitung bestimmtes Kühlmittel unter dem Namen „Fluid FWS 30 A" bewährt. Der Vorzug gegenüber bisher üblichen Stoffen besteht darin, daß z. B. beim Fräsen, Bohren und Drehen von Metallteilen sowohl der Vorschub als auch die Drehzahl erhöht werden, können ...

  • Aufzugsschachtzellen

    Eine Aufzugsschachtzelle mit hohem Komplettierungsgrad für die Montage von Wohnhochhäusern wurde von einem Diplomandenkollektiv der Sektion Bauingenieurwesen der TU Dresden gemeinsam mit Praktikern konstruiert. Während bisher der Schacht in jedem Stockwerk mit vier Kranspielen in Einzelteilen montiert wurde, genügt nach dieser Konstruktion ein Kranspiel, um die fertige Zelle in den Wohnhausrohbau zu befördern ...

  • Sicher abgebremst

    Eine gute Bremswirkung auch bei extremen Fahrbahnverhältnissen soll ein elektronischer Regler aus dem Bremswerk Jablonec sichern. Das Reglersystem nimmt laufend selbsttätig Informationen über Fahrbahnzustand und Wetterverhältnisse auf. Je nach dem Ergebnis geht ein Signal zu den Bremsventilen, an denen der Bremsdruck optimiert wird ...

  • Beton gut geschützt

    Ein Verfahren, mit dem Stahlbeton trotz Einwirkung von Säuren oder basischen Dämpfen dauerhaft gegen Korrosion geschützt werden kann, stellt das Kraköwer Polytechnikum vor. Das patentierte Verfahren beruht darauf, fertige Bauelemente aus „Styrolbeton" gleichmäßig auf 150 Grad zu erhitzen, so daß die dann geschmolzenen Plastbeimengungen eine unbegrenzt haltbare Isolierschicht ergeben ...

  • Klebt auf Schmutz

    Eine neue kalthärtende Masse zum Kleben von Konstruktionen aus Metall und glasfaserverstärkten Plasten auf verschmutzten Oberflächen haben Mitarbeiter des Instituts für Chemie der. Akademie der Wissenschaften der Ukrainischen SSR entwickelt. Der Klebstoff mit der Bezeichnung „Sprut" läßt sich erfolgreich an der Luft, unter Wasser und in Kohlenwasserstoffen einsetzen ...

  • Ein Bergwerk ohne Hunte und Hacken

    Über Mechanisierung und Automatisierung in der polnischen Steinkohlenindustrie / Von Arthur B o e c k , Warschau

    Fast wie ein moderner Fughafen mutet das Bild an, das durchaus Stanislaw Lern entworfen haben könnte: ein Sendemast auf zwei übereinanderliegenden Untertassen, von vier Stahlbändern daran gehindert, sich ins All zu erheben, außerdem unkonventionelle Abfertigungshallen, ein Panoramacafö sowie silberglänzende kugelförmige Treibstoff behälter ...

  • Kp Information

    Materialhinweise über EDV

    Eine KDT-Fachtagung zum Thema „Materialökonomie" fand kürzlich in Dresden statt. Oberingenieur Karl Göttlich berichtete dort aus der Arbeit des Instituts für Leichtbau. Um komplizierte Werkstoffprobleme zu lösen — spe^ ziell unter dem Aspekt der Material-i Ökonomie —, wurde z. B. ein Informationssystem über Werkstoffkennwerte erarbeitet ...

  • Autoreifen aus Plast

    Autoreifen aus Plast sind von einer österreichischen Firma entwickelt worden. Diese Polyurethanmodelle sollen leichter und haltbarer als bisher übliche Autoreifen aus Gummi sein. Durch die Verwendung eines besonderen Polyurethans, das große Elastizität mit einer außerordentlichen Dehnfähigkeit verbindet, sei die Herstellung eines völlig neuartigen Reifens gelungen ...

  • Billige Zusatzheizung

    Die Verlustwärme von acht Induktionsschmelzöfen im Feingußwerk Lobenstein wird künftig für die Raumheizung genutzt. Das Wasser zum Kühlen wichtiger Funktionselemente der Schmelzöfen erhitzt sich an den Aggregaten bis auf etwa 80 Grad. Während diese Energie bisher verlorenging, trägt sie nunmehr über ein Wärmeaustauschsystem zur Warmwasserheizung der Produktionsräume bei ...

Seite 14
  • Preis: 475,— Mark

    Koffersuper „Stern-Automatic-N" mit eingebautem Netzteil für Netzbetrieb-Batteriebetrieb mit 6 x 1,5 V ehe: UKW, MW, LW, KW —automatische UKW-Scharfabstimmung (AFC) — getrennte Hoch- und Tieftonregelung — Ferrit- und Teleskopantenne für guten Empfang — Anschlüsse für Autoantenne, Plattenspieler und Tonbandgerät ...

  • Koffersuper „VEF 206"

    Koffersuper speziell für den Kurzwellenempfang— 8 Wellenbereiche: 6 x KW, MW, LW — Betriebsspannung. 9 V = 6 x 1,5 V R20-Monozellen — Magnet- und Teleskopantenne für guten Empfang — Anschluß für Zusatzantenne, Zusatzlautsprecher und Tonbandgerät — Sichtfenster für die Umschaltung der Wellenbereiche— Gehäuse: Plast, genarbt mit Metallziergitter und -knöpfen — Abmessungen: 229 x 297 x 105 mm — Gewicht: 2,7 kp Importgerät aus der Sowjetunion Preis: 315 ...

  • Koffersuper „R 200 Stern-Dynamic"

    moderner Koffersuper mit Topsideskala — 3 Wellenbereiche: MW, KW, UKW — Ferrit- und Teleskopantenne für guten Empfang — automatische UKW-Scharfabstimmung (AFC-Taste) — Klangregelung — Anschlüsse für Autoantenne für alle Bereiche, Tonbandgerät und Plattenspieler sowie für Netzteilanschluß JEC — formschönes ...

  • „Alle meine Bräute"

    Hörspiel von Günther Rücker Dramaturg: Wolfgang Beck Komponist: Wolfgang Beyer Regisseur- Günther Rücker 14.15—15.00 Uhr Die Notenbude für junge Leute 19.10—20.30 Uhr „Was hinter Wimpern versteckt ist" Literarisch-musikalische Sendung — heiter bis keß Liebesgedichte und Musik — nicht nur für junge Leute Eine Sendung von Rosalinde Giese 21 ...

  • BERLINER RUNDFUNK Menetekel über Diktaturen

    Jahresrückblick auf drei Brennpunkte internationaler Politik 10.00 Uhr Lachen ist gesund Eine Sprechstunde bei und mit bekannten Zwerchfell-Masseuren 10.45 Uhr 4 von 74 Heinz Florian Oertel stellt erfolgreiche Berliner Sportler vor 16.30 Uhr „Speckhut" — Hörspiel von Francisco Peireira de Silva nach seinem gleichnamigen Theaterstück 18 ...

  • Koffersuper „Stern 1300"

    volltransistorierter Koffersuper mit 3 Wellenbereichen: UKW, MW, KW — permanent-dynamischer Lautsprecher 1,5 W — automatische UKW-Abstimmung (AFC) und Verstärkungsstabilisierung — Klangregler — Ferritund Teleskopantenne— Topsideskala — Plastgehäuse in den Abmessungen 272 x 168 x 68 mm — Gewicht: 2,2 ...

  • RADIQ DDR I Alte Liebe rostet nicht

    115. Folge der beliebten Familiensendung heute aus 9.15 Uhr Unterwegs für uns Weitgereiste blättern in ihren Notizbüchern 11.05 Uhr „Und wir zünden die Lichter an Festliche Weihnachtsmusik mit dem Dresdner Kreuzchor und dem Thomaner-Chor Leipzig 16.05 Uhr

  • RADIO DDR I

    Tanzme odien — Mei Arzgebirg, wie bist du schie Volkstümliche Weisen zur Weihnachtszeit u.a. mit den Crottendorfer Spatzen, den Geschwistern Caldarelli, Joachim Süß und dem Volksmusiktrio „Heiteres Erzgebirge" 16.05 Uhr

  • Mit Micki und Elke im Winterwald

    Eine lustige Weihnachtsgeschichte mit viel Musik — Ole Bote, Förster Kienbusch, Axel, Marianne und Bauer Lindemann sind auch dabei 16.00 Uhr „Allen wünsch ich eine gute Zeit " Musik und Dichtung 19.00 Uhr

  • Berühmte sowjetische Interpreten

    Neues von Platte und Band Sie hören David Oistrach, Swjatoslav Richter und Emil Gilels 17 45 Uhr „Die Menschheit wird nicht ewig auf der Erde bleiben" (utopische Geschichten) 13.10—14.00 Uhr

  • RADIO DDR II

    Gewandhausorchester gastierte in Toronto mit der IV Sinfonie v R. Schumann, den „Liedern eines fahrenden Gesellen" v G. Mahler und der III. Sinfonie „Troika" v L. v Beethoven 15.05 Uhr

  • freie Spritzgießkapazität

    für vollautomatisch einsetzbare Werkzeuge mit einem Einsatzgewicht bis 25 g in Polystyrol SZ-Regenerat, bunt. Material wird zur Verfügung gestellt. Angebote an Z 4390 DEWAG, 88 Zittau

  • 26. tißzornhar

    STIMME DER DDR Lieder für meine Mutter

    Polnische Kinderchöre mit einem mus. Präsent Eine Gemeinschaftssendung von Stimme der DDR und Polskie Radio Poznan Am Mikrofon: Dieter Arnhold und Stanislaw Kaminski 9.00—10.00 Uhr

  • STEREO: Gala-Abend der Oper

    mit der Staatskapelle Dresden und Ausschnitten aus „Die Zauberflöte", „Abu Hassan", „Zar und Zimmermann", der „Verkauften Braut" 19.30 Uhr

  • Zur Information und Unterhaltung 25. Dezember

    STIMME DER DDR „Ruck mer ma zamm

    Zu Gast beim Erzgebirgsensemble und seinen Freunden aus der VR Polen und der ÖSSR Eine Sendung von Gisela Maikath 9.00—10.00 Uhr

  • Musik für Millionen

    Eine internationale Revue der Prominenten von Bühne, Film und Funk ausgewählt von Siegfried Mai 20.30—22.00 Uhr

  • STEREO: Leise kommt die Winternacht

    Beat — aber sweet mit der Gruppe „Bractwo Krakowe", den Puhdys, den Skalden und dem Omega-Ensemble 22.15 Uhr

  • 62. Berohna-Konzert

    mit Interpreten aus der CSSR, der UdSSR, der SFR Jugoslawien und der DDR Am Mikrofon: Rolf Krickow 19.40 Uhr

  • Zum festlichen Auftakt 24. Dezember

    STIMME DER DDR Seemannsweihnacht

    Grußsendung für Angehörige der DDR-Handelsflotte 0.15—5.00 Uhr auch am 25. und 26. Dezember

  • freie Kapazität für 1975

    Angebote an P 2061 DEWAG, 806 Dresden, Postfach 1000

  • Änderung des Telefonanschlusses in unserem Betriebsteil 701 Leipzig, Eutritzscher Straße 17 Ab sofort erreichen Sie uns unter der Nummer: 71830 71 83 bei Durchwahl VEB Robotron Anlagenbau, 705 Leipzig

    Eilenburger Straße 20a

Seite 15
  • Historiker konnten gute Bilanz ziehen

    Rat für Geschichtswissenschaft beriet Aspekte der Geschichte der SED und der DDR

    Zu Grundproblemen der Erforschung der Geschichte der SED und der DDR nahm vor kurzem der Rat für Geschichtswissenschaft der DDR im Beiseln zahlreicher Gäste aus geschichtswissenschaftHchen Einrichtungen der Republik Stellung. Prof. Dr. Gerhard Roßmann (Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED) sprach zu Grundfragen der Geschichte der SED ...

  • Sieg entschied sich im Osten

    Die faschistische Angriffsstrategie gegenüber der Sowjetarmee war im August 1943 endgültig gescheitert. Das Gesetz des Handelns diktierte von nun an die Sowjetarmee, die der Wehrmacht an keiner Stelle der Front auch nur die geringste Chance Heß, erneut die Initiative zu ergreifen. Dem faschistischen ...

  • Protzerei mit „Wunderwaffen"

    Unterstützt wurde diese Kraftprotzpolitik durch eine Demonstrationspolitik der Rüstungsleistungen. In der zweiten Hälfte 1944 waren waffentechnische Entwicklungen — obgleich vielfach noch gar nicht ausgereift — in einer Fülle an die Front geworfen worden, die in einem merkwürdigen Gegensatz zu der bisher geübten Zurückhaltung stand ...

  • teilten Don Ostern

    heute wiederentdeckt 1922: Geburt der stabilen Sowjetvaluta

    Im Augenblick der Stabilisierung der sowjetischen Währung nach den Interventionskriegen war Westeuropa bereits von immer krasseren Anzeichen einer Inflation befallen. 1929, als die folgenden Zeilen in der „Arbeiter- Illustrierten-Zeitung" erschienen, standen im Reich des Kapitalismus erneut die Signale auf Krise und Arbeitslosigkeit: „Es war am 11 ...

  • Klassenkampf Tradition Sozialismus

    /ur (icsulHiniiiii-TWl imul)

    Anschließend referierte Prof. Dr. Heinz Heitzer, Zentralinstitut für Geschichte der AdW, zu einigen Aspekten der Geschichte der DDR. Es habe sich in Forschung und Darstellung als sehr fruchtbar erwiesen, die Entstehung und Entwicklung der DDR als Bestandteil des sozialistischen Weltsystems zu untersuchen ...

  • Furcht vor einem neuen 1918

    Die Furcht, es könne bei Kriegsende eine revolutionäre Situation wie im November 1918 entstehen, lastete wie ein Alptraum über dem deutschen Monopolkapital, zumal immer deutlicher wurde, daß Soldaten des ersten sozialistischen Staates als Befreier vom Hitlerfaschismus in Deutschland einziehen würden ...

  • Verdientes Ende von Kolonialherren

    Was in unserer Zeit Dien-Bien-Phu 1954 für die französische Kolonialmacht in Indochina bedeutete, das war vor 150 Jahren Ayacucho für die Spanier. Dieses Ereignisses wird in diesen Tagen in Lateinamerika gedacht. Am 9. Dezember 1824 lieferte die Befreiungsarmee Simon Bolivars in der Schlacht von Ayacucho den Söldnern der spanischen Kolonialherren einen erbitterten Kampf ...

  • Der Donnerschlag wurde Auftakt zur Katastrophe

    Die Nazioffensive in den Ardennen war zum Scheitern verurteilt / Von Dr. Olaf G r o e h I e r

    Am 15. Dezember 1044 übersandte der Oberbefehlshaber der britischen Landstreitkräfte in Westeuropa, Bernard Montgomery, zwei Schreiben an den Obersten Befehlshaber der westalliierten Armeen, Dwight D. Eisenhower. Der erste war ein Privatbrief. Darin erinnerte Montgomery den Amerikaner daran, daß er ihm noch 5 Pfund fUr eine verlorene Wette schuldig sei, weil er gemeint habe, daß der Krieg bis Weihnachten 19?4 zu Ende sein würde ...

  • Überraschung für Eisenhower

    Am späten Nachmittag erreichten Eisenhowers Hauptquartier in Versailles beunruhigende Nachrichten von einem deutschen Vorstoß in den Ardennen. Das wurde zuerst als Störmanöver bagatellisiert. Aber am folgenden Tage wurde Eisenhower, Montgomery und dem USA-General Bradley bewußt, daß die 130 Kilometer breite Front des VIII ...

  • Vor der Befreiung

    Auch in der Endphase des zweiten Weltkrieges organisierten deutsche Antifaschisten» voran die Kommunisten, den Widerstand in vielen Teilen des Landes. Dem blinden Wüten der Gestapohenker xum Trotz, unter Einsatz ihres Lebens, fochten sie unablässig für eine einheitliche Front der Hitlergegner. Zu diesen Patrioten zählte die Neubauer-Poser-Gruppe, von deren illegaler Druckerei in Jena (Bild links) zahlreiche Flugblätter unter der Bevölkerung verbreitet wurden ...

  • StnSOHAf

    Uirlfh von Huitfn » Wti »as»t>« toi»»» in»(jt»»la »»»» <!«>■ utflrMi:.-.«« r.lr» Lat iim}\ nll itrtltim «Hol« s'Uttn. X*aA f»r.il«a,»»w> «nurtili+Moi. «tri ttXtnA ««!> Olun »«UrlwuJ, rtle Ust-älHft «r Mn»uf jllts. ihr ■»orten Twu«J»iii,rw äj» HtuiJ, «tw Bat«» in il<« masti unä »«»« 'raliu -U !>•» t-itluru' ...

Seite 16
  • Wisentherde in freier Wildbahn

    Kreuz und quer kurvt der Wagen durch den abendlichen Wald, und hin und wieder blitzt der Gedanke an eine Irrfahrt auf. Bald rollen wir leise und gemächlich ein, zwei Kilometer über eine der gut asphaltierten „Hauptstraßen" des Urwaldes. Bald holpert unser Gefährt über Stock und Stein verschlungener Pfade, zwängt sich an Baumriesen vorbei oder passiert hölzerne Brücken über kleine Wasserläufe ...

  • Ein Haus für junge Talente

    m Von Wolfgang F i n c k, Kairo

    Viermal in der Woche fährt Abdul Jabbar, der 14jährige Sohn eines Bagdader Taxifahrers, mit Pinsel und Palette in seiner Schultasche quer durch die irakische Hauptstadt zum „Institut zur Pflege traditioneller Volkskunst", um mit 20 weiteren von der Malerei Begeisterten " _______ . __ seinem Hobby nachzugehen ...

  • Bürger sorgen sich um Sopron

    Experten des Denkmalschutzes haben es erst vor kurzem erneut bestätigt: Von allen Städten Ungarns — die Hauptstadt ausgenommen - hat Sopron die meisten Kunstdenkmäler. Diese anmutige Kleinstadt an den Ausläufern der Alpen, nur wenige Kilometer von der Grenze zu Österreich entfernt, feiert in drei Jahren den 700 ...

  • 16

    Mit zahlreichen Veranstaltungen feierte unlängst die Afrikanische Entwicklungsbank ihr zehnjähriges Bestehen. Gäste aus aller Welt waren aus diesem Anlaß zum Hauptsitz der Bank nach Abidjan, der Hauptstadt der Republik Elfenbeinküste, gekommen, darunter Repräsentanten internationaler Organisationen wie der UNO und der Organisation für Afrikanische Einheit (OAU) sowie namhafte Vertreter der afrikanischen Befreiungsbewegungen ...

  • Honduras kämpft gegen die Folgen eines furchtbaren Hurrikans / Riesige Verwüstungen im Armenhaus Lateinamerikas / Jüngste Reformen der Regierung Arellano in Gefahr / Monopole setzen zum Gegenangriff an ,Fif is# Wogen schlagen hoch

    Am 18. September brach der Wirbelsturm mit einer Geschwindigkeit von 225 km in der Stunde über die östlichen Küstenprovinzen mit vehementer Wucht herein, einen „Korridor der Verwüstung" zurücklassend. Er peitschte die Wellen hoch und trieb die Fluten auf das Land. Er staute die Flüsse, wirbelte Holzhäuser in die Luft und zerstörte Dörfer, Felder und Wälder, schnitt Städte von der Außenwelt ab ...

Seite
Einheit von Philosophie und Politik bekräftigt Tagliche Planerfüllung mit Termintreue und Qualität Weltweites Echo auf ZK-Plenum Erfolgreiche Jahre seit dem VIII. Parteitag Friedenskurs der Entschlossener Kampf gegen Lasten der Krise Israelischer Feuerüberfall auf libanesische Stadt Acht Prozent Zuwachs in der sowjetischen Industrie Weiter im Einsatz gegen das Hochwasser Junta in Chile In dieser Ausgabe: Machtvolle Arbeiterdemonstrationen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen