18. Sep.

Ausgabe vom 25.11.1974

Seite 1
  • Brüderliche Grüße an die Kommunisten Rumäniens

    Adresse des Zentralkomitees der SED an XI. Parteitag der RKP

    Werte Genossinnen und Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des XI. Parteitages der Rumänischen Kommunistischen Partei sowie allen Kommunisten und Werktätigen der Sozialistischen Republik Rumänien herzliche und brüderliche Kampfesgrüße ...

  • Verhandlungen DDR-Syrien erfolgreich abgeschlossen

    Horst Sindermann und Mahmoud al Ayyoubi unterzeichneten Protokoll über weitere Zusammenarbeit Gemeinsames Kommunique vereinbart / Besuch in Kuneitra / Empfang für SAR-Ministerpräsidenten

    Von unseren Sonderberichterstattern Günter Böhme und Wolfgang F i n c k Damaskus. D.er viertägige Besuch Horst Sindermanns, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Ministerrates der DDR, in der Syrischen Arabischen Republik fand am Sonntag einen erfolgreichen Abschluß. Beide Seiten vereinbarten ein Gemeinsames Kommunique ...

  • UdSSR und USA bekräftigen den Kurs auf Entspannung

    Leonid Breshnew' und Gerald Ford beendeten ihr Treffen / Gemeinsames Kommunique Günstige Aussichten für neues Abkommen über Begrenzung der strategischen Offensivwaffen

    In dem Gemeinsamen Kommunique bekräftigen die Sowjetunion und die USA ihre Entschlossenheit, auch weiter^- hin ihre Beziehungen in einer Richtung zu entwickeln, die von den gemeinsamen prinzipiellen Beschlüssen und den in den letzten Jahren geschlossenen Abkommen bestimmt wird. Auf der Grundlage dieser ...

  • Glückwünsche des ZK der SED an Yasser Arafat

    Grußschreiben Erich Honeckers an den Vorsitzenden der PLO An den Vorsitzenden des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation und Oberkommandierenden der Streitkräfte der Palästinensischen Revolution Genossen Yasser Arafat Werter Genosse Yasser Arafat I Mit tiefer Befriedigung begrüßen ...

  • Gemeinsam mit Partnern

    Dietmar Mai, Werkdirektor im VEB Baumaschinen Gatersleben: ,. Als Produzent von Straßenbaumaschinen sind wir von der Vertragstreue der Zulieferer abhängig. Aber das bedeutet nicht, daß wir die Verantwortung für eine ^ohe Kontinuität auf andere abwälzen. Das Gefriebewerk Gotha ist für uns ein wichtiger Partner ...

  • Zuverlässiger Zulieferer

    Wollfant Schmidt, amt. Betriebsdirektor der Walzengießerei Coswigr Der Oktober war für uns der 263. Monat kontinuierlicher vertragsgerechter Planerfüllung. Solch eine Bilanz erreicht man nicht im Selbstlauf. Das Wichtigste ist die öffentliche Führung des Wettbewerbs. Täglich erfährt jeder die Ergebnisse vom Vortag ...

  • Programm der Intensivierung

    Werner Heine, Werkdirektor im Getriebewerk Gotha: , Wir sind Hersteller von Sondergetrieben. Keine neue Diesellok kann ohne unsere Getriebe fertiggestellt werden. Schiffe, Förderanlagen^ Eisenbahndrehkräne und Baumaschinen in 80 Betrieben benötigen unsere Zulieferungen. Das führen wir uns immer wieder vor Augen ...

  • Hohe Kontinuität bedeutet Zuwachs an Produktivität

    Intensivierung der Produktion im Mittelpunkt neuer Initiativen / Werkleiter beantworten die Frage: Wie sichern wir vertragsgerechte Planerfüllung an jedem Tag, in jeder Dekade und in jedem Monat?

    Berlin (ND). Bis auf den Arbeitsplatz aufgeschlüsselte Planvorgaben für jeden Tag, jede Dekade und jeden Monat und die tägliche Abrechnung der erzielten Produktionsleistungen kennzeichnen die Wettbewerbsführung, vieler Betriebskollektive, die erfolgreich zur guten Bilanz der Volkswirtschaft in den ersten zehn Monaten dieses Jahres beigetragen haben ...

  • Der Sport meldet:

    • HANDBALL: Die DDR-Männer unterlagen beim Weltcupturnier in Malmö Jugoslawien mit 17 :19 und treffen im Spiel um Platz 3 auf die UdSSR. Im Finale stehen Polen und Jugoslawien. Beim Karpatenturnier der Frauen in Ploiiesti wurde die DDR hinter Sieger Rumänien Zweiter. • EISSCHNELLAUF: DDR-Rekorde liefen bei internationalen Wettbewerben 'in ...

Seite 2
  • Verhandlungen DDR—Syrien erfolgreich abgeschlossen

    (Fortsetzuno von Stitt 1} syrische Ministerpräsident. Und er drückt seine Überzeugung aus: „Aber Kuneitra wird wiedererstehen I" Die Gäste besichtigen u. a. die Überreste eines Krankenhauses, das mit Hilfe der DDR ausgerüstet worden war und dessen Geräte von den Israelis geplündert wurden. Mahmoud al Ayyoubl berichtet, daß nach der Befreiung Kuneitras Tausende ehemalige Bewohner hoffnungsvoll mit ihren, Hausschlüsseln hierher zurückkamen und dann fassungslos vor ihrer zerstörten Existenz standen ...

  • III.

    Während des Treffens fand ein Meinungsaustausch über eine Reihe internationaler Probleme statt. Besondere Aufmerksamkeit wurden den Verhandlungen gewidmet, die unter Mitwirkung beider Seiten geführt werden und die Beseitigung der bestehenden Spannungsherde, die Festigung der Internationalen Sicherheit und des Friedens in der ganzen Welt zum Ziel haben ...

  • Ehrung zum 200. Geburtstag von Caspar David Friedrich

    Bedeutsame Ausstellung in der Dresdner Galerie Neue Meister

    Dresden (ND), Mit einer festlichen Stunde Im Plenarsaal des Dresdner Rathauses und der feierlichen Eröffnung der Ausstellung „Caspar David Friedrich und sein Kreis" Im Albertinum fanden am Sonntag die Ehrungen für Caspar David Friedrich anläßlich der 200. Wiederkehr seines Geburtstages in unserer Republik ihren Höhepunkt ...

  • Gemeinsame sowjetischamerikanische Erklärung

    zur ■•gr*i»ung cUr atreit»gltch«n Offensivwaffen

    Während ihres Arbeltstreffens im Gebiet von Wladiwostok am 23. und 24. November 1974 erörterten der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und der Präsident der USA, Gerald Ford, ausführlich die Frag« der weiteren Begrenzung der strategischen Offensivwaffen. Sie bekräftigten die große Bedeutung, die sowohl die Sowjetunion als auch die Vereinigten Staaten von Amerika der Begrenzung der strategischen Offensivwaffen beimessen ...

  • Retrospektive mit Filmen des revolutionären Kuba

    Werner Lamberz bei Veranstaltungen des Leipziger Festivals

    Leipzig (ND). Mit der Eröffnung der traditionellen Festiyalretrospektive, in diesem Jahr dem kubanischen Dokumentarfilm gewidmet, wurde am Sonntagvormittag der zweite Tag der XVII. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche eingeleitet. Herzlich begrüßt wurden dazu im Festivalkino „Capitol" das Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED Werner Lamberz und die Mitglieder des ZK der SED Alexander Abusch, Heinz Adameck und Hans Rodenberg ...

  • I.

    Die Sowjetunion und die Vereinigten Staaten von Amerika haben ihre Entschlossenheit bekräftigt, auch weiterhin ihre Beziehungen in einer Richtung zu entwickeln, die von den gemeinsamen prinzipiellen Beschlüssen und den zwischen beiden Staaten in den letzten Jahren abgeschlossenen grundlegenden Verträgen und Abkommen bestimmt wird ...

  • Gemeinsames sowjetischamerikanisches Kommunique

    GemüU einer früher veröffentlichten Übereinkunft hat vom 23. bis zum 24. November 1974 im Gebiet von Wladiwostok ein Arbeitstreffen zwischen dem Generalsekretär des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew. und dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Gerald R. Ford, stattgefunden. An den Verhandlungen haben A, A ...

  • Delegation des ZK der SED zum XI. Parteitag der RKP

    Gerhard Qrüneberg leitet Abordnung Bukarest (ND-Korr.). Eine von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüro* und Sekretär des ZK der SED, geleitete Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ist zur Teilnahme am XI. Parteitag der Rumänischen Kommunistischen Partei am Sonntagnachmittag in Bukarest eingetroffen ...

  • Herzliche Begegnungen in Armeniens Hauptstadt

    Jerewan (ADN-Korr.). Die zu einem mehrtägigen Aufenthalt in der Armenischen Sozialistischen Sowjetrepublik weilende DDR-Volkskammerdelegation unternahm am Sonntag eine Rundfahrt durch die Hauptstadt. Die Parlamentarier besuchten das berühmte Metenadaran, in dem unschätzbare Werte der armenischen und der Weltkultur aufbewahrt sind ...

  • Berliner Gäste besuchten Sehenswürdigkeiten Sofias

    K. Naumann in Dimitroff-Gedenkstätte Sofia (ND-Korr.). Die auf Einladung des Stadtkomitees der BKP zu einem Studienaufenthalt in Sofia wellende Delegation der Bezirksleitung Berlin der SED unter Leitung von Konrad Naumann, Kandidat des Politbüros de* "ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin, besichtigte am Sonntag Sehenswürdigkeiten und Gedenkstätten der bulgarischen Hauptstadt ...

  • Burger ehrten Ihre verstorbenen Angehörigen

    Berlin (ADN). In Städten und Gemeinden gedachten am Totensonntag Bürger dar DDR Ihrer verstorbenen Angehörigen. Stätten des Gedenkens waren in der DDR-Hauptstadt u. a. auch das Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus Unter den Linden und die Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde ...

  • Arbeiten an der Autobahn

    Berlin (ADN). Wie die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen mitteilt, wird die Autobahn Berliner Ring-Marienborn im Zusammenhang mit der Demontage einer Hochspannungsleitung bei km 128,2 am 26. November 1974 in der Zelt von 11.00 bis 11.30 Uhr in beiden Fahrtrichtungen gesperrt.

Seite 3
  • Offene Türen im Rathaus

    Bürgermeister des Bezirkes Frankfurt tauschten Erfahrungen aus

    Frankfurts Rathaustür ist nun schon seit dem 22. Oktober an jedem Arbeitstag bis 20 Uhr geöffnet. Die Bürger der Stadt wissen auch durch die Lokalpresse, welcher Stadtrat an welchem Wochentag nach Arbeitsschluß von 16.30 bis 20 Uhr zu erreichen ist. Über erste Erfahrungen mit einem entsprechenden Beschluß des Rates der Stadt Frankfurt berichtete Oberbürgermeister Fritz Krause am Freitag auf einem Erfahrungsaustausch der Bürgermeister des Bezirks ...

  • Wählergespräche. „Treffpunkt

    Volksvertreter" heißt eine neue Form der Öffentlichkeitsarbeit der Abgeordneten in den Wohngebieten des Berliner Stadtbezirks Treptow. Dabei diskutieren die Abgeordneten kommunalpolitische Probleme mit ihren Wählern und regen zugleich die Mitarbeit bei „Mach mit!"-Vorhaben an. AUSSPRACHEN. Mit Vorschlägen und Wünschen wenden sich in jeder Woche über 500 Bürger des Leipziger Stadtbezirkes Südost vertrauensvoll an ihre Volksvertreter ...

  • „Q" steigt schneller als Warenproduktion insgesamt

    Es ist nicht zufällig, daß Fragen der Qualitäten den Bestrebungen der Kollektive, "den Plan 1974 allseitig zu erfüllen sowie den Anlauf des Planes 1975 gut vorzubereiten, breiten Raum einnehmen. Und da es sich bei der Qualität um eine entscheidende Kennziffer handelt, die sowohl Kosten, Materialaufwand als auch Arbeitszeit ...

  • Konkrete Vorgaben im Plan Wissenschaft und Technik

    Der VEB „Petkus" Wutha, ein Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit, produziert für die Aufbereitung von Saatgut Maschinen, die das höchste Gütezeichen unserer Republik tragen. So läßt zum Beispiel die Feinsamenlinie bei der Aufbereitung von Halmfruchtsaatgut gegenüber früheren Verfahren eine Kosteneinsparung um 50 Prozent und eine Steigerung der Arbeitsproduktivität bis 60 Prozent zu ...

  • Gemeinschaftsarbeit lohnt sich

    • Bezirksbaudirektor Werner Roth betont: „Große Reserven können in- sozialistischer Gemeinschaftsarbeit erschlossen werden. Dabei stützen wir uns auf Können und Erfahrung der Baustoffbetriebe, nutzen wir die vorhandene Technik-aus. Ebenso wichtig sind die von Gemeindeverbänden, einzelnen Städten und Gemeinden organisierten Reserven in kleinerem ...

  • Zahlreiche Register gezogen

    Die Bemühungen um Baustoffreserven werden ergänzt durch die schnelle Verbreitung von Neuerungen, die auf effektiven Einsatz von Baumaterial zielen. So erspart ein Neuerervorschlag im' Bezirk große Mengen an Mauersteinen, die bisher als Trennwände für Kellergeschosse in- Neubauten von Hand eingezogen wurden ...

  • Geologische Untersuchungen

    Wie konnten diese beispielhaften Ergebnisse erreicht werden? Durch die von der Ständigen Kommission Bauwesen des Bezirkstages veranlaßten geologischen Untersuchungen, war es möglich, schnell und mit geringem Aufwand Sand und Kies für Planvorhaben in Städten und Gemeinden des Bezirkes zu gewinnen. Ein Beispiel ist die neue Kiesgrube bei Stotternheim, nördlich der Bezirkstadt, die vom VEB Bau Erfurt- Land abgebaut wird ...

  • NO

    sorgt für Antwort Wasserhaushalt

    Im Oktober lagen die Niederschläge mit 132. Litern pro Quadratmeter — das sind 269 Prozent des Mittelwertes — weit über dem Durchschnitt. In einigen Flußgebieten wie der Oder und der Saale führte das zu sehr hohen Wasserständen; doch die Schäden konnten in Grenzen gehalten werden. Im September 1974 erreichten die Niederschläge mit 46 Litern pro Quadratmeter dagegen nur 94 Prozent des langjährigen Mittelwertes ...

  • Kurzurlaub

    In der Regel erhalten Soldaten im Grundwehrdienst einmal im Halbjahr verlängerten Kurzurlaub von Freitag nach Dienst bis Montag, 24 Uhr. Dafür wird ein Tag vom insgesamt 18tägigen Erholungsurlaub angerechnet. In Übereinstimmung mit den dienstlichen Möglichkeiten können Armeeangehörige, die 18 Monate dienen, außerdem zu Weihnachten oder Neujahr, Ostern oder Pfingsten auf verlängerten Kurzurlaub fahren, und zwar zu Weihnachten vom 23 ...

  • Auch die Qualität wird geplant und abgerechnet

    Die Werktätigen des Fernsehgerätewerkes Staßfurt haben auf ihrer Vertrauensleutevollversammlung die Qualitätssicherung zum Punkt 1 ihrer Entschließung zur Weiterführung des Wettbewerbs 1974 erklärt. Durch Nutzung der neuesten Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik wollen sie die Qualität ihrer Erzeugnisse entscheidend erhöhen ...

  • Miteinander zum Wohle der Bürger

    Gemeinschaftsarbeit am Schatzenstein in Schiettau, Kreis Annaberg: Zwei LPG, eine kooperative Abteilung Pflanzenproduktion und eine zwischengenossenschaftliche Einrichtung arbeiten zum Nutzen der Einwohner mit den örtlichen Volksvertretungen und Räten eng zusammen. Ein Ergebnis der Zusammenarbeit sind 12 Wohnungen ...

  • Impfschutz

    Schon im ersten Lebensjahr werden die Kinder gegen Tuberkulose, Kinderlähmung, Diphtherie, Keuchhusten, Wundstarrkrampf und Masern immunisiert. Neben Wiederholungen kommen im zweiten und zwölften Lebensjahr Pockenschutzimpfungen dazu. Der Impfkalender schreibt die Termine für Kinder und Jugendliche bis zum 16 ...

  • Viele Fundgruben für das Wohnungsbauprogramm

    Örtliche Räte im Bezirk Erfurt gewannen zusätzlich 4,5 Millionen Mauersteine und 140 000 Tonnen Kies

    In Städten und Gemeinden des Bezirkes Erfurt sind in den zurückliegenden Jahren beträchtliche Baustoffreserven erschlossen worden. Daß es sich um wahre Fundgruben handelt, weist die Bilanz der drei abgeschlossenen Quartale aus. Zu Buche stehen zusätzlich 4,5 Millionen Stück Mauersteine, 140 000 Tonnen Betonkies und Sand sowie 15 000 Kubikmeter an konstruktiven Öetonelementen ...

  • Schonarbeit

    Nein. Es besteht auch die Möglichkeit — so entschied es das Oberste Gericht am 7. August 1974 —, Schonarbeit bei an sich gleicher Arbeitsaufgabe, aber durch Verkürzung der Arbeitszeit anzuordnen. Dabei soll jedoch beachtet werden, daß diese Form nur dann sinnvoll ist, wenn der Werktätige in der Lage ist, mindestens die Hälfte der gesetzlichen Arbeitszeit tätig zu sein ...

  • Aus der Arbeit der Volksvertreter

    WEITERBILDUNG. Für die insgesamt 225 Stadtverordneten von Karl-Marx- Stadt besteht ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm. So finden jeden zweiten Monat Schulungen zu aktuellpolitischen Fragen und speziellen Problemen der Abgeordnetentätigkeit statt, mit denen besonders die Neugewählten in ihrer verantwortungsvollen Arbeit unterstützt werden ...

Seite 4
  • Revolutionäre Kamera

    Zur Retrospektive des kubanischen Dokumentarfilms

    Kubanische Dokumentarfilmschaffende zählen zu den ständigen Gästen des Leipziger Festivals. Wiederholt sind hier ihre Filme mit der höchsten Auszeichnung, der „Goldenen Taube", geehrt worden — Filme, die erfüllt sind von leidenschaftlicher Parteinahme für den gesellschaftlichen Fortschritt, die aktive Streiter für soziale Gerechtigkeit und weltweite antiimperialistische Solidarität sind ...

  • Ein politisches und kämpferisches Festival

    Aus der Eröffnungsrede von Annelie Thorndike zur Internationalen Dokumentär- und Kurzfilmwoche

    In ihrer Eröffnungsrede zur XVII. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche am Sonnabend erklärte die Präsidentin des Komitees „Internationale Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen", Annelie Thorndike, daß die Idee dieses Festivals. „Filme der Welt - für den Frieden der Welt" von großer Aktualität sei und präzises Herangehen und" fundierte Kenntnis von den Gesetzmäßigkeiten der Gegenwart erfordere ...

  • Viele Beiträge vom sozialistischen. Alltag

    Der Anteil von Filmen, die Auskunft geben über den sozialistischen Alltag und seine Menschen, ist beträchtlich. Sichtbarer Ausdruck dafür wird auch ein ..Tag der sozialistischen Staatengemeinschaft" sein, der in diesem Jahr erstmalig veranstaltet wird. Reportagen über die verschärfte Klassenkampfsituation ...

  • Erfrischendes Bild einer Arbeiterpersönlichkeit

    Aus der Sowjetunion kam das herzerfrischende Fernsehporträt „Dreher", ein Film, der Maßstäbe setzte für die Darstellung der Arbeiterpersönlichikeit, weil er Klassenstandpunkt und Führungsrolle nicht mit erhobener Stimme proklamlerte, sondern mit schöner Selbstverständlichkeit ihre Verwirklichung im Alltag vorführte ...

  • Freundschaft

    Geraer Vorbereitungen auf 30. Jahrestag der Befreiung

    und die besten Erfahrungen ausgetauscht. Horst Michel vom Maxhüttenensemble berichtete von der Vorbereitung der Volkskünstler für ein Estradenprogramm zum 30. Jahrestag der Befreiung. Eberhard Dietsch, Vorsitzender des Bezirksverbandes Bildender Künstler, sprach darüber, wie gemeinsam mit Berufs- und Laienkünstlern aus den Partnerbezirken unserer sozialistischen Bruderländer eine Ausstellung „In Freundschaft verbunden" gestaltet werden soll ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    OZEAN (mit Untertiteln). Der Gegenwartsfilm „Ozean" Ist den Angehörigen der sowjetischen Seekriegsflotte gewidmet, berichtet vom'Leben und Alltag dieser Menschen. Vorgestellt werden dabei verschiedene Generationen von Seeoffizieren. Stolz erfüllte die drei Freunde Platonow, Tschasownikow und Kuklin, als sie endlich die Seekriegsschule absolviert hatten und vom Admiral zu Offizieren ernannt wurden ...

  • Sonderapplaus für einen schlüssigen Trickfilm

    „De facto", ein witziger Zeichentrickfilm aus Bulgarien, erhielt verdienten Sonderapplaus für die schlüssige, gleichnishafte Umsetzung des Themas Verantwortungsbereitschaft. Die Volksrepublik Polen brachte einen Dokumentarbericht von den Aprilereignissen in Portugal — ein Film, reich an Informationsgehalt ...

  • Bildschirm aktuell

    GESUNDHEIT. Beiträge zur „Herz- und Kreislaufprophylaxe" und „Früherkennung angeborener Stoffwechselerkrankungen" sehen Sie in der nächsten Folge der Sendereihe „Visite". (Dienstag, 19 Uhr, I. Programm) ERDÖL. Die Sendung „Wieviel Erdöl braucht der Mensch?" gibt auf diese und weitere allgemeininteressierende Fragen Antwort ...

  • Nationaltheater Budapest begann sein DDR-Gastspiel

    Dresden (ADN). Unter wiederholtem Szenenapplaus des Dresdner Publikums gab am Sonnabendabend das Ensemble des ungarischen Nationaltheaters Budapest mit Zslgmond Moricz' Schauspiel „Verwandte" seinen erfolgreichen Gastspielauftakt zu den „Tagen der ungarischen Theaterkunst in der DDR". Angesiedelt in einer ungarischen Kleinstadt Anfang der 30er Jahre, geißelt das Stück in treffender Weise die Korruptheit des Kleinbürgertums ...

  • Mattheuer-Ausstellung in Dresden eröffnet

    Dresden (ADN). Eine Ausstellung mit Gemälden und grafischen Blättern von Wolfgang Mattheuer wurde am Sonnabend in der Galerie Neue Meister in Dresden eröffnet. Die Ausstellung vereint rund 100 Malereien. Siebdrucke, Lithographien und Holzschnitte aus der Zeit von 1960 bis 1974, darunter viele Leihgaben aus DDR-Museen ...

  • XVII. Internationale Dokumentär- und Kurzfilmwoche Zeugrasse der Veränderun: in der Welt Von Horst Knietzsch, Peter Berger und Gudrun Schmidt

    Was bereits in den Berichten vergangener Jahre über die Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche bezeugt werden konnte, sei hier noch einmal mit Nachdruck vermerkt: Bedeutung und internationale Wirksamkeit dieses Welttreffens der fortschrittlichen Dokumentaristen sind ständig im Wachsen begriffen. Das traditionelle Motto „Filme der Welt - für den Frieden der Welt" läßt es zu einem zuverlässigen Chronisten der gesellschaftlichen Bewegungen unserer Epoche werden ...

  • Schwester Martina

    Martina Auer (Angelika Waller) ist 22 Jahre alt und Schwester in einem Krankenhaus. In ihrer Arbeit ist sie zuverlässig. Doch das ist nur eine Seite. In. ihrem privaten Leben herrscht keine Ordnung. Sie ist erfolgreich bei Männern, „genießt" so ihr Leben, läßt sich treiben. Als sie einen jungen Mann (Peter Aust) kennenlernt, schämt sie sich wegen ihrer ungeordneten Verhältnisse ...

  • 450 Fotodokumente rufen zur Solidarität mit Chile

    Rostock (ADN). Zu einem Zentrum der aktiven Solidarität ist die Rostocker Kunsthalle durch die Chile-Solidaritätsausstellung „Venceremos" geworden, die seit Donnerstag in der Werft- und Hafenstadt zu sehen ist. 450 beeindruckende Fotodokumente von Thomas Billhardt, Bernd Sefzik und anderen Reportern der DDR rufen zur verstärkten Solidarität mit den chilenischen Patrioten auf ...

  • Bin ich Moses?

    Der ehemalige Lehrer Hans Weber gehört der jungen Schriftstellergeneration an und wurde bekannt mit den Fernsehfilmen „Sprung ins Riesenrad" und „Meine Schwester Tilly". Aus seinem neuen, noch unveröffentlichten Buch „Bin ich Moses?" liest er in der gleichnamigen Sendung. Es geht um den 14jährigen Frank Mosmann, den „Spinner", der es sich nicht leicht macht, mit seinem Leben zurechtzukommen ...

  • Lesendenmacher

    Sie hat sich immer für ihre Kollegen, für ihre Arbeit eingesetzt und sehr wenig an sich selbst gedacht. Und nun hat sie das Rentenalter erreicht. Wird sie aus der Brigade, mit der sie verwachsen ist, ausscheiden? Wie wird sie ihren Lebensabend genießen? Die Filmerzählung „Liebe Liesbeth" will keine fertigen Lösungen anbieten, sondern den Zuschauer in das Nachdenken über neue Möglichkeiten für dieses Lebensalter einbeziehen ...

  • Wandernde Front

    „Die wandernde Front", ein Film aus dem Studio Swerdlowsk, erzählt Episoden aus der Zeit des Entstehens der sowjetisch-mongolischen Freundschaft in den Jahren nach der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Die Kämpfe gegen Koltschak und andere, die mit ihren Banden in die Mongolei einfielen, bilden das Gerüst der abenteuerlichen Handlung, in deren Mittelpunkt der Partisanenkommandeur Schtetinkin (Pjotr Glebow) steht ...

  • Komische Oper bringt Ballett für junge Leute

    Berlin (ND). „Ballettogramme", eine Einstudierung des Tanztheaterensembles der Komischen Oper, hat am heutigen Montag im Theater der Freundschaft Premiere. Gezeigt werden Choreographien nach Musik von Chopin. Lutoslawski, Matthus sowie nach Jazz- und Beat-Kompositionen, in denen junge Menschen von heute gestaltet werden ...

  • Musik und Snacks

    Auf den Werften unserer Republik laufen in jeder Woche Schiffe vom Stapel — wichtige Etappenziele im Schiffbau. Welche Gedanken bewegen einen Stapel lauf meister, wenn ein 10 000-Tonner die Helling verläßt und in sein künftiges Element gleitet? Darüber wird in „Musik und Snacks vorm Hafen" geplaudert ...

Seite 5
  • Nützliche Arbeit für den allgemeinen Frieden

    Ansprache Leonid Breshnews auf dem Essen in Wladiwostok

    „Wir aind erfreut, Sie, Herr Präsident, Außenminister Kissinger und all unsere amerikanischen Gäste zu begrüßen, die hier, im sowjetischen Fernen Osten, eingetroffen sind. Das ist unsere erste Begegnung mit Ihnen, Herr Präsident, und wir wissen es zu schätzen, daß sie auf sowjetischem Boden stattfindet ...

  • Zusammenarbeit wurde substantiell intensiver

    Ansprache Gerald Fords während des Essens in Wladiwostok

    „Gestatten Sie mir, einige Worte zu der besonderen Bedeutung dieser Begegnung, zu unserem ersten offiziellen Treffen, zu sagen. Die Welt ist in den letzten Jahren die regelmäßigen Treffen zwischen den führenden Repräsentanten der Sowjetunion und den Vereinigten Staaten schon gewohnt. In den letzten Jahren ist die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern sowohl im Tempo als auch, was noch wichtiger ist, substantiell intensiver geworden ...

  • Fruchtbringendes Treffen

    TASS-Korrespondenz aus Wladiwostok

    Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS stellt in einer Korrespondenz aus Wladiwostok fest, daß in den zwei Tagen in sachlicher Atmosphäre über die sowjetisch-amerikanischen Beziehungen sowie über die wichtigsten internationalen Probleme verhandelt wurde. „Dieses Treffen ermöglichte es den führenden Persönlichkeiten beider Länder, nicht nur einander persönlich kennenzulernen, sondern auch der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen in jeder Richtung einen neuen Impuls zu geben ...

  • Äthiopien: General Andorn hingerichtet

    Weitere ehemalige Politiker und Militärs wurden exekutiert

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Der Provisorische Militärische Verwaltungsrat Äthiopiens hat am Sonnabend 60 Vertreter des früheren Regimes und des zur Zeit regierenden Militärrates hinrichten lassen. Das wurde am Sonntag in dem amharischen Nachrichtendienst von „Radio Ethiopia" mitgeteilt. Unter den Hingerichteten ...

  • Produktionserfotge zum RKP-Parteitag

    Heute beginnen in Bukarest die Beratungen der 2400 Delegierten

    Von unserem Sonderberichterstatter Dr. Claus Dümd« Bukarest. Am heutigen Montag beginnt im Bukarester Palast der Republik der XI. Parteitag der Rumänischen Kommunistischen Partei. Im Mittelpunkt der Beratungen der rund 2400 Delegierten werden die im Programm der RKP zur „Schaffung der vielseitig entwickelten sozialistischen Gesellschaft und des Voranschreitens Rumäniens zum Kommunismus" fixierten Aufgaben der nächsten 20 bis 25 Jahre stehen ...

  • Friedenskongreß begrüßt

    Über 7000 Persönlichkeiten der BRD unterzeichneten Aufruf

    Bonn (ADN-Korr.). Ein Kongreß der demokratischen Kräfte in der BRD für Frieden, Abrüstung und Zusammenarbeit ist für den 7. Dezember nach Bad Godesberg einberufen. Der Aufruf dazu wurde bisher von mehr als 7000 Persönlichkeiten, unter ihnen Vertreter verschiedener Organisationen, unterzeichnet. Der kürzlich in Frankfurt (Main) stattgefundene Schriftstellerkongreß der BRD hat den geplanten Kongreß in einer Resolution begrüßt ...

  • Kurz berichtet

    Wald heim begann Nahostreise New York. UNO-Generalsekretär Waldheim hat am Sonntag von New York aus seine geplante Nahostreise angetreten. Er wird Syrien, Israel und Ägypten besuchen. lournalistenverband Afrikas Kinshasa. Ein »Verband Afrikanischer Journalisten" wurde in Kinshasa, der Hauptstadt Zaires, gebildet ...

  • Machtvolle Demonstration in Athen für Demokratisierung

    Athen (ADN-Korr.). Mit einer beeindruckenden Kampfdemonstration erreichten am Sonntagabend die Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag des blutigen faschistischen Massakers an der Polytechnischen Hochschule Athens ihren Höhepunkt. Etwa eine halbe Million Bürger, darunter viele junge Menschen, waren bereits in den Nachmittagsstunden zum Polytechnikum marschiert, um jene Griechen zu ehren, die im Kampf für die Befreiung des Landes vom Faschismus und für eine echte Demokratie ihr Leben gaben ...

  • Monopolpresse hetzt gegen die Vereinten Nationen

    Bonn (ADN-Korr.). In die Hetzkampagne der BRD-Monopolpresse gegen die Vereinten Nationen hat nun auch der „Rheinische Merkur" eingestimmt. Die Wochenzeitung zählt auf der Titelseite das Auftreten des PLO-Vorsitzenden Yasser Arafat vor der UNO-Vollversammlung zu den „neuen erschrekkenden Geschehnissen" ...

  • Faschistische Überfälle in italienischen Städten

    Rom (ADN-Korr.). Mit einer ganzen Serie terroristischer Überfälle versuchten faschistische Banden am Sonnabend in mehreren Städten Italiens, ihre Spannungsstrategie weiter anzuheizen. In Rom überfiel eine zwölfköpfige Bande mit Eisenstangen und Keulen vier Jugendliche, darunter den Sohn des Mitglieds des Politbüros des ZK der IKP Ingrao ...

  • Bonner Steuergelder für einen neuen Ölkonzem

    Bonn (ADN-Korr.). Ein neues Monopolunternehmen der BRD wird ab 1. Januar in den verschärften Konkurrenzkampf auf dem westlichen Mineralölmarkt eingreifen. Mit staatsmonopolistischer Regulierung entsteht durch Fusion der VEBA Chemie AG mit dem Gelsenberg-Energiekonzern das mit rund 25 Milliarden DM umsatzstärkste Unternehmen der BRD, das mindestens ein Viertel des westdeutschen Mineralölmarktes beherrschen wird ...

  • Pragor Kongroßhallo im Modoll vorgestellt

    von Eva H o r I a m u s Prag. Das Modell für eine Prager Kongreßhalle, deren Bau vom Präsidium der CSR-Regierung beschlossen wurde, ist jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das Bauwerk wird in unmittelbarer Nähe des U-Bahnhofs Klement-Gottwald-Brücke in Pankrac entstehen. Die Haupthälle wird ...

  • Gespräche über ehemalige portugiesische Kolonien

    Algier (ADN-Korr.). Verhandlungen über die Gewährung der nationalen Unabhängigkeit an die ehemaligen portugiesischen Kolonien Säo Tome' und Principe, eine Inselgruppe an der Westküste Afrikas, haben am Wochenende in Algier zwischen Delegationen der Befreiungsbewegung von Säo Tome und Principe (MLSTP) und der portugiesischen Regierung stattgefunden ...

  • Geiseln in Tunis von den Luftpiraten freigelassen

    Tunis (ADN). Die Entführer des britischen Passagierflugzeuges Super VC 10 haben am Sonntagnachmittag in Tunis mit Ausnahme von drei Besatzungsmitgliedern ihre Geiseln freigelassen. Dies erfolgte im Austausch gegen sieben Verbrecher, die in Ägypten und in den Niederlanden inhaftiert waren. Ursprünglich hatten die Luftpiraten die Freilassung von 15 Kriminellen gefordert ...

  • ND-Korrespondenten berichten aus den Bruderlandern

    500 000. Traktor in den Ursuswerken vom Band Von Arthur Boeck

    Warschau. Arbeiter und Techniker der Traktorenwerke in Ursus, unweit von Warschau, standen am Sonnabend Spalier in einer Werkhalle: Ihr 500 000. Schlepper lief vom Band. Die Fabrik, die einzige ihrer Art in Polen, benötigte zum, Bau der ersten 100 000 Traktoren 16 Jahre, für die folgenden 400 000 waren nur elf Jahre erforderlich ...

  • Numerikzentrum in Kasanlyk Übergeben

    Sofia. Ein Zentrum für numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen, das mit Unterstützung des DDR-Werkzeugmaschinenbaus entstand, wurde in den Vereinigten metallverarbeitenden Werken „Friedrich Engels" in Kasanlyk in Betrieb genommen. Zu dem Zentrum zählen numerisch gesteuerte Fräs-, optische Profilschleif- und Drehmaschinen, die aus den DDR-Kombinaten „Fritz Heckert", Karl-Marx-Stadt, und „7 ...

  • Leichtbauwerkstätten für don Autoservice

    Von Franz Böhm Budapest. Komplette Servicewerkstätten für PKW liefert die Ungarische Volksrepublik in ständig steigender Zahl in die befreundeten sozialistischen Länder, darunter vor ■ allem in die UdSSR, CSSR und DDR. Vorgefertigte Bauelemente in Leichtbauweise erlauben eine rasche Montage der 2000 bis 4000 Quadratmeter großen Hallen an Ort und Stelle ...

  • Glückwünsche zum Geburtstag Präsident Ludvik Svobodas

    Prag (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, und der Vorsitzende der Regierung der CSSR, Lubomir Strougal, besuchten am Sonntag den Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, im zentralen Armeekrankenhaus in Prag. Wie CTK berichtet, überbrachten sie dem Präsidenten im Namen des ZK der KPTsch, der Regierung der CSSR, der Nationalen Front und des werktätigen Volkes die Glückwünsche zum 79 ...

  • Sofioter Beratung über das Gesundheitswesen beendet

    Sofia (ADN-Korr.). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls über die weitere Zusammenarbeit auf dem Gebiet der perspektivischen Entwicklung des Gesundheitswesens in den sozialistischen Ländern ist am Sonnabend in Sofia eine Beratung der zuständigen Organe sozialistischer Länder zu Ende gegangen. An der Beratung nahmen Delegationen Bulgariens, der DDR, der DRV, der Mongolei, Polens, 'Rumäniens, der Sowjetunion, der CSSR und Ungarns teil ...

  • KPdSU-Delegation traf ein

    Bukarest (ADN-Korr.). Eine Delegation des ZK der KPdSU unter Leitung von Andrej Kirilenko, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK 3er KPdSU, ist am Sonntag zur Teilnahme am XI. Parteitag der RKP in Bukarest eingetroffen. Sie wurde auf dem Bukarester Flughafen Otopeni von Ilie Verdet, Mitglied des Exekutivkomitees und Sekretär des ZK der RKP, begrüßt ...

  • Was sonst noch passiert«

    Auf recht bissige Weise hat ein Architekt im lothringischen Beaufort bei Verdun eine Auseinandersetzung mit einem Bauunternehmer beendet. Er biß seinem Kontrahenten ein Stück vom linken Ohr ab. Die beiden waren sich auf der Baustelle wegen der Innengestaltung eines Hauses in die Haare geraten.

Seite 6
Seite 7
  • Carters 16. Runde nach acht Jahren Zuchthaus

    ter beteuerte vergeblich^ daß er ■ich in Notwehr befunden habe, als ihn der Homosexuelle bedrängte. Nach fünf Jahren sollte er In eine andere Anstalt verlegt werden und floh zu einer Tante nach Philadelphia. Dort suchte er ■Ich Arbeit und absolvierte seinen Armeedienst. Später kehrte er nach Paterion im Staate New Jersey zurück ...

  • Ulrike Tauber und Roger Pyttel die Besten

    Beim Mehrkampfpokal unserer Schwimmer am Wochenende in Halle dominierten die Europameister Ulrike Tauber (SC Karl- Marx-Stadt) bei den Damen und Roger Pyttel (SC DHfK Leipzig) bei den Herren. Tauber gewann diese Vielseitigkeitsprüfung - es wurden jeweils die 100-m-Strekken im Freistil, Brust, Schmetterling ...

  • Jugoslawien glückte die WM-Revanche

    19:17 über DDR-Handballer/Finale: Polen-Jugoslawien

    von unserem Mitarbeit« Klaus P o h 11 n z Mit einem 19:17 (10 rlO)-Sleg verleite um am Sonntagnachrnlttaf In Malmö der WM-Drltte Jugoslawien den Weg in das Finale des Weitcupturniers In Schweden. Unserem Gegner gelang damit die Revanche für das 17:10 bei der WM 1974 In Berlin. In einem Spiel voller Dramatik erwiesen sich die Jugoslawen In entscheidenden Phasen als nervenstärker ...

  • Der Gastgeber Rumänien gab nur einen Punkt ab

    DDR-Frauen auf Platz zwtri dt» Hartdball-Karpatenturniers

    Aus dem XV Handball-Karpatenturnler der Frauen In Ploiesti ging am Sonntag Pokalverteidiger Rumänien ungeschlagen als Sieger hervor. Dennoch mußte auch der Gastgeber am Sonntag noch einen Punkt abgeben. Zum Abschluß wurde gegen Jugoslawien nur mit großer Kraftanstrengung ein 13:13 (5:7) erreicht. Für die verjüngte DDR- Nationalmannschaft war das letzte Turnierspiel mit der polnischen Auswahl gleichzeitig das 200 ...

  • DDR-Eisschnelläufer mit schnellen Zeiten in Inzell

    Rekorde durch Zernlcek und Wundsriich / Winter Mehrkampfileger

    Monika Zernlcek (SC Dynamo Berlin) gewann am Sonntag beim internationalen Elsschnellaufauftakt in Inzell (BRD) die 1500 m In der neuen DDR-Rekordzeit von 2:16,38 min. Sie holte lieh damit die Bestleistung zurück, die sie erst vor kurzem auf der Hochgebirgsbahn in Medeo an ihre Klubkamaradin Heike Lange (2:16,7) verloren hatte ...

  • Sportwissenschaftlicher Weltkongreß in Moskau

    Die sowjetische Hauptstadt Moskau Ist von Montag bis Sonntag Gastgeber eines wissenschaftlichen Weltkongresses, der unter dem Motto „Sport in der heutigen Gesellschaft" steht und dessen Durchführung 1973 in Rostock- Warnemünde auf der XXI. Tagung der Exekutive des Weltrates für Sport und Körpererziehung (CIEPS) nach einem sowjetischen Vorschlag einstimmig beschlossen Wurde ...

  • HOCKEY

    II. Wllhelm-Hacker-Pokalturaler in OUstrow: Finale: Lok Güstrow gegen Chemie Leuna 6:4 (nach Verlängerung). - Um 3. Platz: Einheit Zentrum Leipzig-Lok Raw Cottbus 5:4. Den Intervlslonspokal cUt Lolstungsgymnastlnnen gewann In Sofia Krassimira Fllipowa (Bulgarien) mit 29,30 Punkten knapp vor Nataija Kraschennikowa (UdSSR), die auf 29,15 Punkte kam ...

  • Martin Schröder gewann Willl-Sänoer-Gedenklauf

    Den traditionellen, schon zum 19. Mal autgetragenen Gedenklauf der Leichtathleten für den von den Faschisten ermordeten Berliner Arbiitenportler und Widerstandskämpfer Willi Sänger gewann am Sonntagnachmittag Im Berliner Plänterwold der Magdtburger Marathonläufer Martin Schröder sicher vor dem Leipziger Winfried Krampe und dem Cottbusir Hans-Htnning Bräutigam ...

  • Leipziger Turnnachwuchs beherrschte die Geräte

    Ali erfolgreichster Klub beim „Sternschnuppen"-Wettkampf dei DDR-Turnverbandei erwiesen sich am Sonnabend in Wilhelm-Pleck- Stadt Guben die Nachwuchsturnerinnen des SC Leipzig, von denen mit Steffi Kräker, Ute Deyl, Angela Hoyme und Monika Lichtenberger vier unter die ersten techi kamen. Die 15jährige Steffi Kräker wurde mit 74,00 Punkten Beste der 26 Teilnehmerinnen aus den Sportklubs beim doppelten Kürvierkampf und war auch In allen Elnzeldisziplinen erfolgreich ...

  • 500-m-Rekord durch Klaus Knauer in 39,1 s

    . Windstille und ausgezeichnete Bahnverhältnisse boten den Aktiven des DELV der DDR bei Überprüfungswettbewerben In Karl- Marx-Stadt beste Voraussetzungen. Dafür bedankte sich Klaus Knauer (SC Einheit Dresden), der erst vor wenigen Wochen auf der Hochgebirgsbahn In Medeo (UdSSR) den 500-Meter-Rekord der DDR auf 39,2 • verbessert hatte, mit neuer DDR-Bestleistung auf dieser Strecke in 39,1 Sekunden ...

  • Tor« •Punkte • Meter • Sekunden

    HANDIALL

    Europapokal Minner, Achtelfinale: Sf. Otmar St. Gallen-Flmlelkafelag Hafnarfiadar (Island) 33:23, erstes Spiel: 14:19. Europapokal Frauen, Achtelfinale: Vasas Budapest-Vestar Oslo 14:9, erstes Spiel: 10:9. Mora Swift Rörmond ' (Niederlande)-US lvry (Frankreich) 14:6, erste» Spiet: 17:11. Bayer Leverkusen-ZSKA Sofia 11:9, erste« Spiel; 7:9, ZSKA Im Viertelfinale, da mehr AuswgrU- tore ...

  • FUSSIALL

    DDR-Liga, NachholfgpU'l Stuffei D: Wismut Aue Il-Saehsenrlng Zwlckau II 3:1. Übungsspiel: FC Rot-Weiß Erfurt gegen DDR-Juniorenauswahl 6:2 (2:1). Englische Meisterschaft: FC Liverpool-West Harn United 1:1, Manchester Clty-Leleester City 4:1, Spitze: 1. Manchester 24:14, 2. Liverpool 23:13, 3. FC Everton 22:14 ...

  • EISHOCKEY

    UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau-Krylja Sowjetow 2:3, Spitze: 1. ZSKA 20:2, 2. Krylja 18:4, 3. Torpedo Qorki 14:8. CSSR-Melsterschaft: CHZ Litvinov-SONP Kladno 2:1, Spitze: 1. Kladno 27:11, 2. Jlhlava 24:14, 3. Sparta Prag 23:15. Landerspiele: BRD-Schweiz 5:4 und 5:3.

  • FAUSTIALL

    Herrenoberllga: 1SG Hiraehfelde gegen Lok wlttstoek 35:28, -Chemie Zeltz 44:26, -Einheit Jüterbof 45:29; Lok Dresden-Lok Wittstock 31:29, -Chemie Zeltz 34:20, -Einheit Jüterbog 35:31. - Spitze: 1. Hirschfelde, Dresden je 6:0 Punkte.

  • EISSCHNELLAUF

    Pokalwettbewerbe der 10- bis 13jährigen in Berlin: 1500 m: 1. Günther Marschner (Chemie Berlin- Lichtenberg) 2:48,8, 500 m: 1. Sylvia Albrecht (Dynamo Hohenschönhausen) 50,9.

Seite 8
  • an Willi Sänger

    Beim 19. Gedenklauf für den Kämpfer gegen Faschismus fotografierte im Berliner Plänterwald Wolfgang Behrendt

    Sie kamen mit Trainingsanzügen, Turnschuhen und Spikes — Volks- und Leistungssportler —, um den aufrechten Kämpfer gegen Faschismus und Krieg Willi Sänger zu ehren. Am 27. November jährt sich zum 30. Mal der Tag der Ermordung des Arbeitersportlers, der der Leitung der Kampfgemeinschaft für rote Sporteinheit angehörte und von den Faschisten während des zweiten Weltkrieges, wegen illegaler Arbeit verhaftet und im Alter von 50 Jahren ermordet wurde ...

  • Kortschnoi brauchte elf Stunden mehr

    Die Jury des Kandidatenfinales der Schachweltmeisterschaft gab am Sonnabend im Moskauer Tschaikowskisaal offiziell Anatoli Karpow als Sieger bekannt. Der Vorsitzende erklärte, daß, Anatoli Karpow die 2., 7. und 13. und Viktor Kortschnoi die 19. und 21. Partie gewonnen, daß der Wettkampf entsprechend dem Reglement stattgefunden und 130 Stunden und 22 Minuten gedauert hat, wobei Kortschnoi elf Stunden mehr brauchte als Karpow ...

  • MS Dr. Keyline: 20 haben begonnen, und alle sind bis zum Abschluß dabeigeblieben.

    ND: Sechs Arzte waren an der Aktion beteiligt. Worin bestand das eigentliche Anliegen? MR Dr. Keylinr: Erneut den Nachweis zu erbringen, daß durch regelmäßiges Sporttreiben ein tatsächlicher Konditiönsgewinn erzielt werden kann. Das Ubungsprogramm für unsere völlig untrainierten „Kandidaten" war von einem Experten des DVfL der DDR ausgearbeitet worden ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas, 1017 Berlin, Franz-Mehrinl-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 10JS BerUn, Frankfurter Allee Sla, Konto-Nr. (721-11-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. MS-0» - Alleinige Anzeigenannahme DEWAQ WERBUNO BERLIN, US Berlin, Rosenthaler Straße 21-31, und alle DEWAd- Betriebe und Zweifstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Am Rande eines Tiefdrucksystems über dem Nordatlantik mit einem Teiltief über der Nordsee wird atlantische Meeresluft nach Mitteleuropa geführt. Dabei ist es stark bewölkt,

  • Spitzenbelastungszeiten vom 1. 11. bis 30. 11. 1974

    Spitzenbelastungszeit von 6.30 bis S.00 Uhr und von 17.00 bis 21.00 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 18.00 bis 19.00 Uhr.

  • Nicht nur der bessere Herzrhythmus.

    Von Horst Schiefelbein (Text), Manfred Fromm und Karl-Heinz H e c k e r (Fotos)

Seite
Brüderliche Grüße an die Kommunisten Rumäniens Verhandlungen DDR-Syrien erfolgreich abgeschlossen UdSSR und USA bekräftigen den Kurs auf Entspannung Glückwünsche des ZK der SED an Yasser Arafat Gemeinsam mit Partnern Zuverlässiger Zulieferer Programm der Intensivierung Hohe Kontinuität bedeutet Zuwachs an Produktivität Der Sport meldet:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen