22. Jul.

Ausgabe vom 13.11.1974

Seite 1
Seite 2
  • Ein Tag ganz im Zeichen unserer Freundschaft und Gemeinsamkeit

    Notizen vom Beginn des Besuchs unserer jugoslawischen Genossen in unserer Republik

    Zentr*lflufhafen Berlin — 13.15 Uhr. Das Sonderflugzeug des Präsidenten der SFRJ, an der Kanzel die Staatsflaggen beider Länder, rollt aus. „Herzliches Willkommen unserem Freund und Genossen Josip Broz Tito!" und „DDR und SFRJ - feste Verbündete im Kampf für Entspannung, Frieden und Sozialismus!" steht in Serbokroatisch und Deutsch auf den großen Transparenten am Rande des Rollfeldes ...

  • Würdigung steten Wirkens für Frieden und Soiiolismus

    Erich Honecker bei der Auszeichnung Josip Broz Titos

    Teurer Genosse Josip Broz Tito! A Liebe jugoslawische Genossen! Liebe Freunde und Genossen! Es ist für mich eine Ehre, Ihnen, teurer Genosse Tito, im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des* Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik den Karl-Marx-Orden überreichen zu können ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Albert Gi*b«l Herzliche Glückwünsche übermittelt das ZK der SED Genossen Oberst a. D. Albert Giebel in Cottbus zum 75. Geburtstag. Er .hat sich stets als klassenbewußter, der Sache des Sozialismus treu ergebener Genosse erwiesen, schreibt das ZK. Die Partei hat ihm verantwortliche Funktionen im Staatsapparat übertragen ...

  • Österreichs Industrie für langfristige Kooperation mit der DDR

    Wien (ADN). Während des Aufenthaltes des Staatssekretärs im Ministerium für Außenhandel, Dr. Gerhard Beil, in Wien fanden am Dienstag Beratungen mit dem Präsidenten des österreichischen Industriellenverbandes, Dr. Igler, und dem Präsidenten der Bundeskammer für gewerbliche Wirtschaft der Republik Österreich, Dr ...

  • Feierliche Verabschiedung auf dem Belgrader Flughafen

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Josip Broz Tito, und seine Begleitung waren am Dienstagvormittag auf dem Belgrader Flughafen Batajnica feierlich verabschiedet worden. Nach der Intonierung der Hymne der SFRJ schritt Josip Broz Tito die Front der Ehrengarde ab ...

  • Symbol der großen Ideale unserer gemeinsamen Sache

    Dank Josip Broz Titos für Auszeichnung mit dem Karl-Marx-Orden

    werter Gehosse Honecker! Liebe Genossinnen und Genossen! Es Ist für mich eine große Ehre, daß ich heute von Ihnen im Namen des Zentralkomitees der SED, im Namen des Staatsrates und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Im Namen der Werktätigen und der Bevölkerung der DDR diese hohe Auszeichnung überreicht bekommen habe, die die großen Ideale in unserer gemeinsamen Sache symbolisiert ...

  • Besuch von Jovanka Broz auf dem Berliner Fernsehturm

    Berlin (ADN)- Herzlich begrüßter Gast auf dem Berliner Fernsehturm war am Dienstag Jovanka Broz, die Gattin des Präsidenten der SFRJ,und Vorsitzenden des BdKJ. Gemeinsam mit ihr besuchten Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär de» ZK der SED, sowie weitere Persönlichkeiten beider Lander den Fernsehturm ...

  • Aus der CSSR ausgewiesen

    Pr«» (ADN). Aus der CSSR ausgewiesen wurden - wie CTK meldet - der Bürger der BRD Dr. Rainer Mosebacfr und der Schweizer Staatsangehörige Peter Imboden. Beide Personen waren von den Sicherheitsorganen der CSSR beim Versuch von Menschenhandel gestellt worden. Imboden war mit einem präparierten PKW in die CSSR eingereist ...

  • Sowjetische Delegation beendete Besuch der DDR

    Berlin (ADN). Die vom Stellvertreter des Ministers für Landwirtschaft der UdSSR Pjotr I. Morosow, Stellvertreter des Vorsitzenden der sowjetischen Gesellschaft für, Freundschaft, mit der DDR, geleitete sowjetische Delegation, die in der DDR an den Feierlichkeiten anläßlich des 57. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution teilgenommen hatte, reiste am Dienstag vom Zentralflughafen Berlin aus in die Heimat zurück ...

  • Dank der Botschaft der UdSSR

    An die Redaktion „Neues Deutschland" Teure Genossen! Gestatten Sie mir, über Ihre geschätzte Zeitung allen Kollektiven und Bürgern der DDR für die Gratulationen und guten Wünsche, die sie anläßlich des 57. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution an die Botschaft richteten, meinen herzlichsten Dank zu übermitteln ...

  • Ausdruck der Zusammenarbeit unserer Parteien und Lander

    Josip Broz Tito bei der Auszeichnung Erich Honedkers

    Werter Genosse Honecker! Gestatten Sie mir, daß ich Ihnen die höchste Auszeichnung der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, den Orden „Jugoslawischer Großer Stern", überreiche. Es ist dies ein Ausdruck für den Grad unserer Zusammenarbeit, des Zusammenwirken* Zwischen unseren Parteien Und Ländern ...

  • ZK-Delegation aus Venezuela zurückgekehrt

    ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitsdikowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • So hießen Zehntausende Berliner Genossen Josip Broz Tito willkommen

    Notiert an der Fahrtstrecke zwischen dem Zentralflughafen Berlin und Schloß Niederschönhausen

    „Prijateljstvo! - Freundschaft!" Weithin sichtbar bekräftigt die Losung vor dem Tor des Zentralflughafens Berlin, was schon in den ersten Minuten des offiziellen Freundschaftsbesuches von Josip Broz Tito in unserer Republik, bei der herzlichen Begrüßung durch Erich Honecker und die anderen Mitglieder der Partei- und Staatsführung, durch Tausende Werktätige der Hauptstadt auf dem Flugfeld so deutlich zu spüren war ...

  • SFRJ - leistungsfähiger sozialistischer Staat

    Lieber Genosse Tito! Mit großer Aufmerksamkeit und Sympathie verfolgen wir die Entwicklung in Ihrem Land. Wir freuen uns aufrichtig, daß sich die Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien dank der großartigen Leistungen ihrer Werktätigen, vollbracht unter der bewährten Führung des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, zu einem leistungsfähigen, international geachteten sozialistischen Staat entwickelt hat ...

  • Beitrag der DDR zur Festigung des Friedens

    Wir schätzen besonders den Beitrag Ihres Landes zur Entspannung in Europa, zur Festigung der Zusammenarbeit unter den europäischen Völkern und zum Frieden in der Welt. Diese Bemühungen sind auch auf internationaler Ebene anerkannt worden* Die Deutsche Demokratische Republik hat ihren Platz in der Organisation der Vereinten Nationen verdient eingenommen ...

  • Gemeinsames Eintreten für die Entspannung

    Bei aller berechtigten Würdigung der erzielten Erfolge in der internationalen Arena verschließen wir nicht die Augen davor, daß die aggressiven Kräfte.des Monopolkapitals nichts unversucht lassen, um den Entspannungsprozeß aufzuhalten und neue Spannungen zu schüren. Angesichts desseri kommt unserem gemeinsamen ...

  • Meilenstein beim Ausbau unserer Zusammenarbeit Toast von Erich Honecker während'des festlichen Abendessens

    Lieber Genosse Josip Broz Tito! Liebe Genossin Jovanka Broz! Liebe jugoslawische Genossen! ' Liebe Freunde und Genossen! Gestatten Sie mir bitte, noch einmal unserer, großen Freude Ausdruck zu verleihen, daß wir Sie, lieber Genosse Tito, in unserer Mitte begrüßen können. Wir heißen Sie in der Deutschen ...

  • Sicherheitskonferenz baldigst abschließen

    Jugoslawien mißt der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa eine große Bedeutung bei und setzt sich für ihren baldigsten erfolgreichen Abschluß ein. Wir erwarten* daß auf, dieser Konferenz bestimmte Prinzipien vereinbart werden, auf denen stärkere und stabilere Beziehungen unter den europäischen Ländern, auf den Grundlagen der vollen Gleichberechtigung und-gegenseitigen Achtung aufgebaut werden könnten ...

  • Allseitige Beziehungen im Interesse unserer Völker

    Toast von Josip Broz Tito während des festlichen Abendessens

    Sehr geehrter Genosse Honecker! Sehr geehrte Genossin Honecker! Sehr geehrter Genosse Stoph.' Genossinnen und Genossen! Liebe Freunde! Ich möchte Ihnen, Ihren Mitarbeitern und den Bürgern Ihrer Hauptstadt Berlin im Namen meiner Frau, meiner Mitarbeiter und in meinem eigenen Namen unseren besten Dank für die herzliche Aufnahme und Gastfreundschaft, die Sie uns erweisen, aussprechen ...

Seite 4
  • Ein Beispiel, das Schule machen sollte

    „Bibliothek des Sieges" — gemeinsames Vorhaben von Verlagen aus sieben sozialistischen Ländern

    Im Frühjahr dieses Jahres beschlossen Vertreter aus sieben sozialistischen Bruderländem in Warschau das Erscheinen einer „Bibliothek des Sieges", und nun ist ihre Vorbereitung so weit gediehen, daß der Verlag Volk und Welt Berlin am Dienstag vor Pressevertretern die abgeschlossene Titelliste im Berliner Presseklub vorstellen konnte ...

  • Musikantische Bewährung auch im Zeitgenössischen

    Die Kandidaten hatten sich in zwei Auswahl- und einer Endprüfung zu bewähren. Die vorgeschriebene Literatur machte den Bewerbern von vornherein klar, daß sie sich an einem der anspruchsvollsten Musikwettbewerbe beteiligen. „Ehre das Alte hoch, bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen", hatte Robert Schumann in seinen berühmten Haus- und Lebensregeln der jungen Generation mit auf den Weg gegeben ...

  • Mit Tradition und Neuerertum

    50 Jahre Leipziger Rundfunk-Sinfonieorchester

    Unter den Jubiläen künstlerischer Ensembles mögen fünfzig Jahre nicht allzu spektakulär erscheinen. Für die Geschichte des Rundfunk-Sinfonieorchesters Leipzig ist ein halbes Jahrhundert, das sich in diesen Tagen vollendet, reich an künstlerischer Arbeit, an Wirksamkeit im Inund Ausland, an Einfluß auf das gesamte Musikleben ...

  • Neue Themen durch die ökonomische Integration

    Das engere Miteinander unserer Völker im Prozeß der sozialistischen ökonomischen Integration bringt neue, interessante Fragestellungen für die künstlerische Arbeit. Eine schöne und große Aufgabe für unsere Autoren, diesen neuen Geschichten der Menschen nachzuspüren. Hier ist die Funkdramatik erst am Anfang ...

  • Einblick in das Leben befreundeter Völker

    arbeit nicht nur die Arbeitsweise und künstlerische Handschrift des Partners kennen. Durch die Gastinszenierung gewinnt das ausländische Hörspiel zugleich eine besondere Ausdruckskraft,' die seinen unverwechselbaren nationalen Charakter hervorhebt. Dieses Bemühen, dem Hörer Einblick in das künstlerische Schaffen anderer Völker zu geben, dabei vor allem auch die Besonderheiten dieser Kunst zu wahren und näherzubringen, ist ein fester Grundsatz unserer internationalen Arbeit ...

  • Ausstellung sowjetischer Meister

    Führende Persönlichkeiten der KPdSU und der Regierung der UdSSR besuchten die zur Zeit in Moskau stattfindende Jubiläumsausstellung der sowjetischen Akademie der Künste. Viktor Grischin, Andrej Kirilenko, Kirill Masurow, Arvid Pelsche, Michail Suslow, Alexander Schelepin, Pjotr Demitschew, Boris Ponomarjow, ...

  • Große Anteilnahme der Öffentlichkeit

    Noch bevor er in die Endrunde gelangte und schließlich hinter dem glänzenden ungarischen Bassisten Läszlo Polgär den zweiten Preis im Fach Gesang/Herren errang, sprach der sowjetische Sänger und schon mehrfache Preisträger Sergej Lejferkus die Ansicht vieler Kandidaten aus: „Selbst wenn man keinen Preis gewinnt — das Dabeisein ist schon eine Ehre und für die weitere künstlerische Entwicklung von Bedeutung ...

  • Aquarelle und Grafiken serbischer Künstler in Berlin ausgestellt

    Berlin (ND). Eine Ausstellung „Serbische Künstler — Aquarelle, Zeichnungen, Druckgrafik" mit über 80 Arbeiten von 15 der profiliertesten serbischen Maler' und Grafiker wurde am Dienstag in den Räumen der Akademie der Künste der DDR am Berliner Robert-Koch-Platz eröffnet.- Sie gibt erstmalig in unserer Republik einen umfassenderen Einblick in die reichen Traditionen und die Vielfalt des neueren malerischen und grafischen Schaffens der serbischen Kunst ...

  • Über 180 Filme schon in Leipzig eingetroffen

    Leipzif (ND). Über 180 Klnound FernsehdokumentarflLme aus 49 Ländern, Westberlin sowie von der PLO und der UNESCO sind bis zum Dienstag in der Messestadt, dem Austragungsort der XVII. Internationalen Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, eingetroffen. Wie in einer Pressekonferenz ...

  • Beratung über die Zukunft des Hörspiels

    Im Interesse der Festigung dieser internationalen Verbindungen freuen wir uns, daß wir in diesem Monat in Weimar Gastgeber für die Tagung der Expertengruppe Literatur/Drama der OIRT (Organisation Internationale de Radiodiffusion et Television) sein können. Seit 1961 ist der DDR- Rundfunk Mitglied dieser internationalen Fernseh- und Rundfunkorganisation, deren Arbeit auf den Prinzipien der Charta der Vereinten Nationen beruht ...

  • Die jüngste Teilnehmerin errang den zweiten Preis

    Das Bild des Wettbewerbs kennzeichnete natürlich auch unser eigenes Leistungsvermögen. Von den Bewerbern aus der DDR erreichte keiner die Endrunde. Wie in einem Pressegespräch erklärt wurde, handelte es sich fast ausnahmslos um sehr junge Teilnehmer, die noch im Studium stehen und in Zwickau vor allem Wettbewerbserfahrung sammeln sollten ...

  • Schriftsteller zu Gast bei NVA-Truppenteilen

    Dresden (ADN). Ein fünftägiger Studienaufenthalt in Truppentellen der Nationalen Volksarmee begann am Montag für 15 Schriftsteller aus den Bezirken Berlin, Leipzig, Magdeburg, Schwerin und Dresden. Der Kommandeur der gastgebenden Verbände der NVA, Generalmajor Sieg, betonte in seinen begrüßenden Worten, daß die Begegnungen von Kunstund Kulturschaftenden mit Soldaten und Offizieren der NVA bereits zu einer guten Tradition geworden sind ...

  • künstlerischer Austausch nimmt an Umfang zu

    Das Hörspiel verfügt über tun- ; stige Voraussetzungen für die internationale Arbeit Die Rundfunkstationen, besonders der sozialistischen Länder, verbindet seit vielen Jahren ein umfangreicher Hörspielaustausch, der (ich im Laufe der Zeit zu festen Arbeitskontakten erweitert hat. So inszenierten z. B ...

  • Wettstreit junger Künstler vor einem großen Hörerkreis

    J VI. Internationaler Robert-Schumann-Wettbewerb

    ' Der Internationale Robert- Schumann-Wettbewerb, der zur Föderation des Concours internationaux de Musique (Genf) gehört, hat von Mal zu Mal an Anziehungskraft gewonnen. In diesem Jahr, zum VI. Schumann- Wettbewerb, wurde die bisher höchste Zahl an Bewerbern registriert. Als der Wettstreit am 27. Oktober in Zwickau begann, waren 35 Pianisten und 34 Sänger „an den Start" gegangen ...

Seite 5
  • Antwort auf Leserfragwi

    Keine Verlängerung

    Antwort: Steht es: nach 24 Partien ausgeglichen (3:3 oder 4:4), so entscheidet das Los. Eine Verlängerung des Wettkampfes (etwa bis zur ersten Partie, die nicht remis endet) ist durch die Regeln ausdrücklich ausgeschlossen. Ebenso eine Entscheidung durch einen zusätzlichen Wettkampf, wofür z. B, vier Blitzpartien mit je fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie und Partner in Frage kämen ...

  • Ihre „Liebe" mißt einhundert Meter

    ND: Warum?

    Kornelia Ender: Die 100-m- Distanz ist die kürzeste Strecke. Da ist alles schnell vorbei, auch die Aufregung. ND: Eine Welt- und Europameisterin hat Lampenfieber? Kornella Ender: Vor wichtigen Wettkämpfen immer. In solchen Situationen ziehe ich mich still und leise in eine Ecke zurück und versuche, mich abzulenken ...

  • Kortschnoi holt auf: Spannung in Moskau

    Jetzt steht es nur noch 3:2 für Anatoli Karpow

    Ein schwerer Fehler im Eröffnungsstadlum der 21. Partie des Kandidatenduells zur Schachweltmeisterschalt zwang den 23jährigen Anatoli Karpow schon im 19. Zug zur Aufgabe. Sucht man nach einer Erklärung, so ist sie nur in den Anstrengungen des nun schon zwei Monate währenden Duells zu finden. Der heute 43jährige Viktor Kortschnoi ist seit langem dafür bekannt, im Rückstand liegend, ungeahnte Energien zu entwickeln ...

  • Kampf um die Meisterrunde

    cen auf den begehrten Platz fünf ausrechnen. Fast scheint es so, als ob die Meisterschaft rjur noch zu einem Zweikampf zwischen dem Titelverteidiger ASK und dem SC Magdeburg werden wird. Alle anderen TiteTaspiranten haben schon viel Boden verloren, weil sie entweder zu Hause oder in fremder Halle zu unbeständig spielten ...

  • DDR-Boxjunioren in Rumänien erfolgreich

    Mlt zwei Erfolgen, kehrten die Boxjunioren aus Rumänien zurück. Dem 12:10 in Iasi folgte am Sonntag ein 14:8-Erfolg. Damit ist es einer DDR-Junioren-Auswahl zum erstenmal gelungen, den kampfstarken rumänischen Nachwuchs vor heimischem Publikum zu bezwingen. Rund 1000 Zuschauer sahen auch im zweiten Vergleich niveauvolle Kämpfe ...

  • 2 3 0

    ges. Heimsp. Ausw. 27:9 16(2.) 11 (1.) 24:12 16 (3., 20:16 15 4. 19:17 18 1. 19:17 13 5. 18:18 12 7. 15:21 13 6. 14:22 12 9. 12:24 9 10.) 3 6.) 12:24 12 8.) 0 10.) In eigener Halle tadelfrei (alle 18 möglichen Punkte) und auswärts erfolglos wie noch nie (ein Punkt). So mußte er am Ende froh sein, gerade noch die Meisterrunde erreicht ...

  • Darauf kann man nicht verzichten.

    Einträchtig kraxein |ung und alt an weißen Hängen, sausen munter die Bahnen hinunter. Gleiten bogenziehend über spiegelblankes Eis und huschen blitzschnell auf silbernen Kufen vorbei. Ein frohes Bild gesunder, sportlicher Gemeinschaft in der kühlen und klaren Luft des Wintertages. Wer abseits steht, verschenkt unwiederbringliche Erlebnisse ...

  • ■ Kornella Ender: Oh ... Moment. Ich kann nur schätzen, vielleicht der zehnte.

    ND: Und wo hat er jetzt seinen Platz gefunden? Kornella Ender: In meinem Zimmer. Dort ist er mit anderen Trophäen in guter Gesellschaft. ND: Sie absolvierten bei den TJtel kämpfen neun Starts an drei Tagen. Warum das Mammutpirogramm? Kornelia Ender: Es war sozusagen der Saisonbeginn, und da stand für mich im Vordergrund, die Wettkampfhärte zu schulen ...

  • Kinderferienlager 1975

    Bieten Kinderferienlager in Kahmer, Kr. Greiz Bestehend aus einem mass. einstöckigen Gebäude mit: 1 Aufenthaltsraum, 4 Zimmern, 1 gr. Schlafraum, 1 Gaststätte m. Küche zur eigenen Versorgung, 2 Speiseräume, 1 Turnhalle z. Aufenthalt bei schlechtem Wetter, Duschräume. Bademöglichkeiten in Greiz u. Reichenbach ...

  • Bohrpfahlgründungen

    als Stahlbetonbohrpfähle 0 368 und 419 mm mit und ohne Blechrohrmantel Großbohrpfähle 0 1000 bis 1450 mm Großbohrpfähle 0 880 mm, System Benoto, auch mit 6° und 12° Neigung Bohrpfahlwände, berührend und überschneidend Bohrpfahlbelastungsversuche Wir beraten Sie in allen Fachfragen und bieten Ihnen freie Kapazität auf diesen Spezialgebieten zum kurzfristigen Einsatz an ...

  • Kornelia Ender

    Vierfach« Europa* und Waltmeisterin im Schwimmen

    ND: Sie gewannen am Wochenende bei den DDR-Mannschaftsmeisterschaften zum dritten Mal hintereinander den Wanderpokal des Chemiekombinats Bitterfeld? Kornella Ender: Ja, ich konnte ihn schon 1972 und 1973 erringen, so daß- er nunmehr endgültig in meinen Besitz übergegangen ist. ND: Ihr wievielter Pokal ...

  • 5jährige Ausbildung im Bühnentanz

    mit 10-Klassen-Abschluß und Fachschulabschluß Voraussetzung: v 8. Klasse der polytechnischen Oberschule Aufnahmealter: 14—16 Jahre für Jungen und Mädchen Bewerbungen und Eignungsprüfungen ab 7. Klasse möglich. Wir trauern um unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma, Genossin

  • Martha Feyh, geb. Leopold

    geb. 27. 12. 1899 die am 28. Oktober 1974 nach kurzer schwerer Krankheit ihr arbeitsreiches Leben vollendete. Elisabeth Kieser, geb. Feyh im Namen der Angehörigen Die Trauerfeier findet am Dienstag, dem 19. November 1974, um 11.00 Uhr, im Krematorium Berlin-Baumschulenweg, statt.

  • Robert Jegzentis

    bekundet haben, möchten wir unseren herzlichen Dank aussprechen. Insbesondere bedanken wir uns bei. der Kreisleitung der SED Berlin-Pankow und der Leitung des Regierungskrankenhauses für die Hilfe und Unterstützung in diesen schweren Tagen. Sara Jegzentis und Angehörige

  • Heinz Klöden

    Marianne Klöden MR Dr. med. Ulrich Klöden im Namen aller Angehörigen Berlin, im November 1974 In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von unserem langjährigen Mitarbeiter

  • Martin Pretzsch

    geb. 8.4.1904 gest. 13.10.1974 24 Jahre hat er seine ganze Kraft an seinem Arbeitsplatz für die Lösung unserer Aufgaben eingesetzt. Wir danken ihm ein letztes Mal.

  • VEB Spezialbaukombinat Magdeburg

    Betrieb Feuerungs- und Grundbau 301 Magdeburg Otto-von-Guericke-Straße 27/28 Ruf: 383 Telex SBKM 08446

Seite 6
  • Kolchose heben reiche Schatze

    Entwicklung des Nichtschwarzerdegebietes, in Angriff genommen

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Günter Brock „Einst ein Pferd auf zehn Bauern, jetzt auf einen Bauern fünfzehn Pferdestärken." Juri Iwanowitsch Kubarew beantwortet damit die Frage, wie sich der vor den Toren Moskaus gelegene Kolchos „Leninski Lutsch" entwickelt hat. Er umreißt damit den Weg der vergangenen 44 Jahre, den dieser Kolchos zurückgelegt hat ...

  • Indien: Iront gegen die Putschplane der Reaktion

    Werktätige Bihars schlugen Attacke der Rechtsparteien zurück

    Von unserem Korrespondenten Gerd P r o k o t, Neu-Delhi Drei Tage und drei Nächte hielten die klassenbewußten Arbeiter von, Dalmianagar im indischen Unionsstaat Bihar ihre Fabrik besetzt, die einer belagerten Festung glich. Die Angriffe der von den Rechtsparteien und Feudalherren formierten Sturmtrupps, die Fabrik zu besetzen und die Produktion zu stoppen, wurden ein ums andere Mal zurückgeschlagen ...

  • Eine Welle brauner Ideologie überschwemmt BRD-Markt Verherrlichung nazistischer Verbrechen in Wort, Bild und Ton

    „Der zweite Weltkrieg" lautet der Titel einer Zeitschrift, die seit kurzem 14täglich in Massenauflage in der BRD erscheint. Darin wird der Überfall Hitlerdeutschlands auf viele Völker Europas unverhüllt in Wort und Bild verherrlicht. Diese Zeitschrift ist die unmittelbare Fortsetzung einer Publikationsreihe unter dem Titel „Das III ...

  • Demokratisierungsprozeß in Thailand verläuft zögernd

    Legal wirkende Fortschrittskräfte des Landes sind zersplittert

    Von unserem Korrespondenten Heiner Klinge, Singapur Die Teilnahme von über 100 000 Menschen an der kürzlich in Bangkok abgehaltenen Trauerfeier für die beim Sturz der Militärdiktatur in Thailand gefallenen Patrioten zeigte mit aller Deutlichkeit, daß die Volksmassen keine Rückkehr zu dem bis Mitte Oktober 1973 herrschenden Willkürregime dulden wollen ...

  • Sparprogramm4 der Aggressoren

    Als die Israelis am Morgen des 10. November erwachten, waren sie abermals ärmer geworden. Wie schon zum Jahresbeginn hatte sie die Regierung erneut mit einem „Sparprogramm1' beglückt. Sie müssen also den Gürtel noch enger schnallen: Im Zuge einer Pfundabwertung um 43 Prozent, der Einführung einer neuen ...

  • „Probleme des Friedens und des Sozialismus" Heft 11/74

    Jumshag'm Zedervbal. Erster Sekretär, des ZK der MRVP und Vorsitzender des Präsidiums des Großen Volkshurals.der,MVR, schreibt unter dem Titel .Die Gesetzmäßigkeit des Fortschritts" zum 50. Jahrestag der Mongolischen Volksrepublik: „Die historische Erfahrung der MRVP und die 50jährige Entwicklung des Systems der Volksmacht in der Mongolei haben' die große Lebenskraft und die mächtige umgestaltende Kraft dieses Systems bestätigt ...

Seite 7
  • BRD: Schärf er es Vorgehen gegen progressive Kräfte

    # Geheime Sondersitzung der Innenminister der Bundesländer # Gewerkschaften befürchten neue Einschüchterungskampagne # MG und Handgranaten - eventuell auch gegen Streikende

    Bonn (ADNnKorr.). Die Konferenz der Innenminister der BRD-Länder ist am Dienstag auf Initiative von Bundesinnenminister Maihofer (FDP) zu einer Sondersitzung zusammengetreten. In dieser Beratung, die hinter verschlossenen Türen stattfand, sollten dem Vernehmen nach noch schärfere, unter den einzelnen Ländern abgestimmte „Sicherheitsmaßnahmen" getroffen werden ...

  • Solidarität unter Kampfgefährten

    DDR-Delegation aus Hanoi abgereist / „Nhan Dan" würdigt Besuch

    Hanoi (ADN-Korr.). Di« Regierungsdelegation der DDR unter Leitung von Dr. Gerhard Weiss, Kandidat des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, die an der VI. Tagung des Wirtschaftsausschusses DDR—DRV in Hanoi teilgenommen hat, ist am Dienstag aus Hanoi abgereist. Sie wurde von Phan Trong Tue, Mitglied des ZK der PWV und stellvertretender Ministerpräsident der DRV, weiteren Mitgliedern der Regierung und Vertretern des Diplomatischen Korps herzlich verabschiedet ...

  • Theoretische Konferenz wurde in Sofia eröffnet

    Aktuelle Probleme der sozialistischen Demokratie im Mittelpunkt Ansprache des Leiters der DDR-Delegation, Albert Norden

    Sofia (ADN-Korr.). Eine internationale theoretische Konferenz über aktuelle Probleme der sozialistischen Demokratie und Perspektiven ihrer Entwicklung hat am Dienstag in Sofia besonnen. Sie wurde von der Redaktion der Zeitschrift „Probleme des Friedens und des Sozialismus" und dem ZK der BKP gemeinsam organisiert ...

  • Wien: Internationale Tagung zur Zusammenarbeit eröffnet

    Wien (ND). Eine internationale Konferenz zum Thema „Neue Initiativen der Ost-West-Zusammenarbeit" wurde am Dienstag in Anwesenheit des Österreichischen Bundespräsidenten Dr. Rudolf Kirchschläger in Wien eröffnet. Neben dem Gastgeberland nehmen Delegationen aus der UdSSR, der DDR, aus Polen, der CSSR, aus Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Finnland, Schweden, Frankreich, Großbritannien, Italien, der BRD und den USA teil ...

  • Kurz berichtet

    Tag des Bergmanns in der DRV Hanoi. Die Kohlekumpel der DRV begingen am Dienstag den Tag des Bergmanns. An diesem Tag vor 38 Jahren hatten sich die Bergleute von Hong Gai erstmals gegen die Ausbeutung durch die französischen Zechenbesitzer erhoben. Verkehrskommission tagt Washington. Die sowjetisch-amerikanische Kommission für Zusammenarbeit im Verkehrswesen tagt gegenwärtig >in Washington ...

  • Imperialismus unfähig, di« Lebensfragen zu lesen

    Über die Unfähigkeit des Imperialismus, die Lebensfragen der Menschen zu lösen, sollen die Thesen der Sozialreformisten in der BRD von einer angeblich zu erreichenden neuen .Lebensqualität' hinwegtäuschen. Die Werktätigen sollen ideologisch so weit gebracht werden, die katastrophalen Folgen der Vertiefung der allgemeinen Krise des1 Kapitalismus als naturnotwendig hinzunehmen ...

  • dem Sicherheit des Arbeitsplatzes, soziale Sicherstellung bei einem notwendigen ,Wechsel dieses Arbeitsplatzes:

    nicht nur das Recht auf Bitdung, sondern auch die Möglichkeit, sie sich anzueignen und sie zu vervollkommnen, die Möglichkeit, ein kulturvolles, erfülltes Leben zu führen; die Sicherheit der Versorgung bei Krankheit und im Alter, umfassende und unentgeltliche Gesundheitsfürsorge - all das kennzeichnet heute das Leben der Menschen im Sozialismus ...

  • Berufsverbotspraxis stößt auf energischen Protest Ä

    Bonn (ADN). Die für Freitag im BRD-Bundestag vorgesehene erste Lesung der Gesetzentwürfe der Bundesregierung und der CDU/CSU, die beide die Festschreibung der verfassungswidrigen Berufsverbotspraxis zum Ziel haben, stößt auf immer neue Proteste. In einem Interview mit der Progreß- Presse-Agentur (PPA) hat der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Druck und Papier der BRD, Leonhard Mahlein, die Sondergesetze zurückgewiesen ...

  • Welt jugend debattiert neues Aktionsprogramm

    IX. Generalversammlung des WBDJ setzte Beratungen fort

    Von unserem Korrespondenten Hans Kamm• r• r Warna. Die Junge Generation nimmt aktiv am Kampf für Frieden, Fortschritt und Demokratie teil. Du bekräftigten am Dienstag, dem dritten Tag der IX. Generalversammlung des WBDJ im Sportpalast von Warna, Redner aus allen Teilen der Welt während der Plenartagung ...

  • Humanistisch«« Wesen und Volkssouveränität

    Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, führte u. a. aus: „Sozialismus und Demokratie sind eine untrennbare Einheit. Die sozialistische Demokratie ist eine Gesetzmäßigkeit der Entwicklung der ausbeutungsfreien, humanistischen neuen Gesellschaftsordnung. Sie offenbart sich ...

  • dem Kampf der Befreiungsbewegung in Afrika durch. Leidenschaftliche Bekundung für die Patrioten in Chile

    Zu einer leidenschaftlichen Bekundung der festen Verbundenheit der demokratischen Weltjugend mit dem Volk Chiles hatte sich eine Sondersitzung der IX. WBDJ-Generalversammlung am späten Montagabend gestaltet. Mit Hochrufen und anhaltendem Beifall begrüßten die Vertreter der Jiugendonganlsationen aller Kontinente die Generalsekretärin des Kommunistischen Jugendverbandes Chiles, Gladys Marin ...

  • Anwalt Croissant: „Nächster Toter kommt bestimmt"

    Stuttgart (ADN). Der Anwalt des in der BRD-Strafanstalt Wittlich verhungerten Holger Meins, Claus Croissant, hat die Befürchtung geäußert, daß es in nächster Zeit in Haftanstalten der BRD zu weiteren Todesfällen kommt. „Der nächste Tote kommt bestimmt", erklärte der Anwalt gegenüber der „Frankfurter Rundschau" ...

  • FKP-Delegation beendete ihren Besuch in Portugal

    Lissabon (ADN). Die Delegation der FKP unter Leitung ihres Generalsekretärs Georges Marchais, die auf Einladung der PKP in Lissabon weilte, hat am Dienstag ihren Besuch beendet. Vor Tausenden Menschen sprachen Georges Marchais und der Generalsekretär der Portugiesischen KP, Alvaro Cunhal, auf einer Freundschaftskundgebung im Sportpalast von Lissabon ...

  • Indien: Erdöl

    Indien rückt seinem Erdölproblem mit Hilfe der UdSSR zu Leibe. Im Schelfgebiet vor Bombay sowie in Nordindien erkundeten sowjetische Spezialisten in diesem Jahr umfangreiche Lagerstätten des «schwarzen Goldes". In Mathura ist die UdSSR am Bau einer Erdölraffinerie mit 6 Millionen Tonnen Jahresleistung beteiligt ...

  • Chilenische Junta läßt Marx-Bände einstampfen

    Nach Nazimuster wird fortschrittliche Literatur vernichtet

    Madrid (ADN). Die faschistische chilenische Militärjunta laßt die Werke von Karl Marx und Friedrich Engels einstampfen, berichtet die spanische Agentur EFE. Der Agentur zufolge handelt es / sich um Literatur, die vom Staatsverlag der legitimen, Regierung unter Allende verlegt worden war. Den Verlag hatte die Pinochet-Clique bereits liquidiert ...

  • Syrien: Zement

    Der Bau von vier Zementfabriken durch die DDR Ist gegenwärtig das zweitgrößte Investitionsprojekt der syrischen Volkswirtschaft. Beteiligt an der Montage und Lieferung von Teilausrüstungen sind auch Betriebe aus der Sowjetunion, Bulgarien, der CSSR und Ungarn. Die DDR »ermittelt gegenwärtig mit einer Volksbildungsausstellung in' Aden ihre Erfahrungen ...

  • OAS-Konferenz stimmte ab

    Quito (ADN). Die XV. Konsultativkonferenz der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hat am Dienstag in Quito über den Antrag abgestimmt, die von der OAS beschlossenen Sanktionen gegen Kuba aufzuheben. 12 stimmten für den Antrag, sechs enthielten sich der Stimme, und lediglich drei Länder stimmten gegen den Antrag ...

  • UdSSR für Behandlung der Wiener Konvention vor UNO

    New York (ADN-Korr.). Die Sowjetunion hat beantragt, die Frage der Verwirklichung der Wiener Konvention von 1961 über diplomatische Beziehungen als zusätzlichen Punkt in die Tagesordnung der diesjährigen UNO-Vollversammlung aufzunehmen. In dem Antrag wird die Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, daß der Vertrag von einzelnen Staaten, sowohl Partnern als auch Nichtpartnern der Konvention, verletzt wird ...

  • Was sonst noch passierte

    Als die siebenjährige Jane Waters aus Newbiggin (Nordengland) nach dem Spielen ihr Zimmer aufsuchte, erstarrte sie fast vor Schreck: Auf ihrem Bett hatte sich der 330 kg schwere Bulle Bertie breitgemacht. Er war aus Langeweile ausgebrochen, hatte erst das Erdgeschoß des Hauses der Familie Waters inspiziert und dann im ersten Stock an dem weichen Lager Gefallen gefunden ...

  • Freundeshilfe beim Aufbau

    Solidarität in Aktion: Wo immer junge Nationalstaaten um ihre Unabhängigkeit kämpfen oder wirtschaftlich sich erst entwickelnd« Länder Hilfe brauchen, stehen ihnen die sozialistischen Staaten zur Seite. Sie liefern hochwertige Erzeugnisse, errichten an Ort und Stelle lebenswichtige Werke und bilden Kader aus, die die Zukunft ihrts Landes in ihre Hände nehmen werden ...

  • Zahl der Typhuskranken ist jetzt auf 380 gestiegen

    Bonn (ADN-Korr.). Die Typhus-Epidemie in der BRD breitet sich vier Wochen nach Bekanntwerden der ersten Erkrankungen immer weiter aus. Nach Mitteilung der Behörden stieg die Gesamtzahl der Kranken am Dienstag auf 380. Am Montag hatte die Epidemie das fünfte Todesopfer gefordert. Da die Inkubationszeit noch nicht vorüber ist, wird mit weiteren Erkrankungen gerechnet ...

  • Kommunisten verhaftet

    Madrid (ADN). Drei weitere Mitglieder der Kommunistischen Partei Chiles sind von der Militärjunta verhaftet worden. Unter ihnen befindet sich Alen Lobos Sanchez, gewählter Stadtrat von Putaendo bei San Felipe in der Provinz Aconcagua, rund 100 Kilometer nördlich von Santiago.

  • Pakistan: Stahl

    Unweit der Hauptstadt Karatschi wird zur Zeit mit UdSSR- , Unterstützung das größte Hüttenwerk des Landes mit einer Million Tonnen Stahl Jahreskapazität errichtet. Mehr als 1000 pakistanische Hüttenwerker werden dafür in sowjetischen Ausbildungsstätten qualifiziert.

  • Minister für Außenhandel trafen in Moskau zusammen

    Moskau (ADN). Die Minister für Außenhandel der UdSSR, Nikolai Patolitschew, der DDR, Horst Solle, und der Volksrepublik Bulgarien, Iwan Nedew, trafen am Montag zu Gesprächen in Moskau zusammen. Erörtert wurden Fragen der weiteren Entwicklung der Handelsbeziehungen.

  • Wissen ebnet Wege

    In jungen Nationalstaaten waren allein von 1965 bis 1973 rund 1500 Speziallsten der DDR tätig; etwa 6400 Bürger aus Entwicklungsländern erhielten eine Ausund Weiterbildung in der DDR, Dies gab der DDR- Vertreter auf der UNO- Welternährungskonferenz in Rom bekannt.

  • Äthiopien: Gerberei

    Der Bau eines der bedeutendsten Industriebetriebe Äthiopiens, einer von der CSSR errichteten Großgerberei, ist in die Endphase eingetreten. Gegenwärtig werden die Maschinen in den Werkhallen von Edjersa montiert.

  • Edward Gierek empfing den Botschafter der DDR

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, Edward Gierek, hat am Montag den Botschafter der DDR in der VR Polen, Günter Sieber, empfangen.

  • Peru: Bewässerung

    In Lima traf dieser Tage eine Gruppe sowjetischer Spezialisten ein. Sie begann mit den Arbeiten am ersten hydroenergetischen und1 Bewässerungskomplex im Norden Perus.

Seite 8
  • Fragen der Zusammenarbeit erörtert

    Portugiesische Delegation empfangen /Meinungsaustausch imMfAA

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, empfing am Dienstag den Staatssekretär für Außenhandel und Tourismus Portugals, Dr. Jose Vera Jardim, Leiter der gegenwärtig in der DDR weilenden portugiesischen Regierungsdelegation ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.0S Die Schlagerrevue; 10.30 Nicht nur eine Akte; 11.03 Ihre Lieblingsmelodie; 12.20 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 15.05 Musik für junge Leute*; 16.00 Magazin; 20.05 Festival international 1974; 21.05 Serenade; 22.00 Stunde der Politik. 'Radio DDR II: 10.40 Interpreten )m;Profil; 13 ...

  • Gute Vorschläge sind gefragt

    Fast eine Viertelmillion Mitglieder zählt die Konsumgenossenschaft In der Hauptstadt. 9000 Mitarbeiter sind in den 43 Handelsbetrieben, 1100 Verkaufsstellen und Gaststätten sowie in anderen Einrichtungen tätig. Am 9. und 10. ianuar 1975 werden in 'v_ , ., Berlin von den Konsumrnitgliedern rund 2800 ehrenamtliche Funktionäre gewählt ...

  • Auszeichnung für FDJler in der Aktion Materialökonomie

    70 000 t Schwarzmetallschrott der Volkswirtschaft zugeführt

    Berlin (ADN). Die FDJ-Bezirksorganisationen Gera, Cottbus, Potsdam und Dresden, 29 der besten Kreis- und Grundorganisationen sowie acht Jugendliche wurden am Dienstar im Hause des Zentralrates der FDJ in Berlin für ihre tuten Ertebnisse bei der Erfassung von Sekundärrohstoffen ausgezeichnet. Mit ihren Initiativen trugen sie maßgeblich zu hohen Ergebnissen in der ...

  • GST berät die kommenden Vorhaben

    Auftakt zu über 15 000 Wahlversammlungen der Wehrorganisation

    Schwerin (ADN). Den Auftakt zu den über 15 000 Wahlversammlungen der Gesellschaft für Sport und Technik der DDR gaben am Wochenbeginn die Grundorganisationen des Volkseigenen Gutes Grambow im Schweriner Landkreis und des Zellstoff- und Zellwollewerkes Wittenberge. Herzlich begrüßter Gast war Generalmajor Günther Teller, Vorsitzender des Zentralvorstandes der GST ...

  • Von geschickten Händen gestaltet

    Bleibt nach einem Einkaufsbummel in der Schönhauser Allee noch, etwas Zeit, lohnt ein Besuch der Galerie am Prater. Vielfältige Arbeiten Berliner Volkskünstler — sie waren bereits bei den Arbeiterfestspielen in Erfurt zu sehen — erwarten die Besucher. Oft trifft man dort auch Gesprächspartner. Die Grafikerin Rita Bellmann beispielsweise ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), 18.30—22.30 Uhr: „Der Rosenkavalier"*); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30—22.30 Uhr: „Ein Sommernachtstraum" (Spielplanänderung) •*•); Metropol-Theater (2 0717 39), 19-21.15 Uhr: „Die Czardasfürstin" *•); Deutsches Theater (4 2712 25), 19-21.15 Uhr: „Einzug ins Schloß" ...

  • Mit der Kamera in zehn Freundesländern

    Unter dem Motto „Wir im Sozialismus" gestalteten 14 sozialistische Nachrichten- und Presseagenturen eine beeindruckende Ausstellung mit 650 Fotos aus zehn Freundesländern. An der Eröffnung der Fotoschau am- Dienstagnachmittag nahmen Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Hans- Joachim Böhme, Mitglied des ZK der SED und Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, teil ...

  • Rektorenkonferenz der DDR und Volkspolens eröffnet

    Dresden (ND). Am Dienstagvormittag begann in Dresden die 2. gemeinsame Rektorenkonferenz der Partnerhochschulen der DDR und der Volksrepublik Polen. Der stellvertretende Minister für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, Prof. Dr. Gregor Schirmer, begrüßte dazu die Rektoren von fast 60 Universitäten, Hochschulen und Akademieinstituten beider Bruderländer, die seit Jahren ihre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung ständig vertiefen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: An der Südseite eines Tiefs über Skandinavien gelangt von Westen her frische Meeresluft in unseren Raum. Heute ist es wechselnd, zeitweise stark bewölkt und im Norden treten rriehrfach, in den übrigen Gebieten vereinzelt Schauer auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 5 und 9 Grad, im Berliner Raum bei 7 Grad ...

  • Die kurze Nachricht

    FAHRPLANÄNDERUNGEN. Am 13. und

    14. November wird der S-Bahn-Zugbetrieb zwischen Schöneweide und Spindlersfeld wegen Oberbauarbeiten von 8.30 Uhr bis 12 Uhr unterbrochen. Die Fahrgäste werden gebeten, die Aushänge auf den Bahnhöfen zu beachten. WOHNUNGEN. Seit Beginn des Jahres wurden im Stadtbezirk Lichtenberg im „Mach mit!"-Wettbewerb 80 Wohnungen mit einer Fläche von 5012,4 Quadratmetern um* oder ausgebaut ...

  • 250 Bildreporter zeigen in einer Ausstellung am Fernsehturm ; ihre schönsten Fotos

    Hilfe erschlossen", „Kubanische Trawler auf allen Weltmeeren". Die Reporter fingen mit ihren Kameras die ganze Vielfalt pulsierenden Lebens im Sozialismus ein. Wir begegnen Menschen bei der Arbeit und beim Lernen, im Theater und im Konzert, beim Sport und bei der Erholung, erfreuen uns an gelungenen Kinderbildern ...

  • Erfahrungsaustausch mit unseren Nachbarn aus Polen

    Zum Erfahrungsaustausch über Probleme der Veterinärmedizin laden am Donnerstag, dem 14. November, um 14 Uhr, Warschauer Wissenschaftler ihre Berufskollegen aus der DDR ins Polnische Informations- und Kulturzentrum, Karl-Liebknecht-Straße 7, ein. Ende des Monats veranstaltet im gleichen Hause das „Centrum Informatyki Przemyslu Budowlanego Warszawa" eine dreitägige Fachberatung über den Einsatz von Computern) in der Bauprojektierung der Volksrepublik Polen ...

  • Briefmarken und Pokale zeigt das Ungarische Kulturzentrum

    „Sportmedaillen und Sportbriefmarken aus Ungarn" zeigt eine Kabinettausstellung, die im Hause der Ungarischen Kultur eröffnet wurde. Durch eindrucksvolle Formgebung zeichnen sich Medaillen von der Münze der UVR, Ehrenpreise des staatlichen Kunstgewerbeunternehmens und des Metallgestalters Akos Skrizpeczky aus ...

  • Rumänische Architektur in der Hauptstadt ausgestellt

    Eine Fotoausstellung über Städtebau und Architektur, in der Sozialistischen Republik Rumänien wurde am Dienstag beim Bund der Architekten der DDR in der Hauptstadt eröffnet. Aus Anlaß des 30. Jahrestages der Befreiung Rumäniens vom Faschismus zeigt sie mit etwa 250 Fotos auf 50 Bildtafeln die Leistungen der rumänischen Architekten und Bauschaffenden ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrinj-platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark. — Bankkonto: Berliner Stadtkontor. 1033 Berlin, Frankfurter Allee 21 a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG ' WERBUNG BERLIN, 103 Berlin, Rosenthaler Straße 21-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Im Alter von 76 Jahren starb Genosse Rudolf Adolf aus der WPO 60/65. Seit 1920 gehörte er der Partei der Arbeiterklasse an. Er war Träger^ der Medaille für die Teilnahme an den bewaffneten Kämpfen der Arbeiterklasse 1918-23, der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus 1933-45" und der Verdienstmedaille der DDR ...

  • Burmesische Gäste in der Messestadt Leipzig

    Leipzig (ADN). Die in der DDR weilende Delegation der Burmesischen Sozialistischen Programm-Partei besuchte am Dienstag Leipzig. Während einer Stadtrundfahrt besichtigten die Gäste Sehenswürdigkeiten der Messestadt, darunter .das Völkerschlachtdenkmal. Weitere .Stationen waren u. a. das Messegelände, die Deutsche Bücherei und der Neubaukomplex der Karl- Marx-Universität ...

  • Spitzenbelastungszeiten vom 1. 11. bis 30. 11. 1974

    Spitzenbelastungszeit von 6.30 bis •.00 Uhr und von 17.00 bis 21.00 Uhr. Stunde der höchsten Belastung von 18.00 bis 19.00 Uhr.

Seite
Verhandlungsbeginn in brüderlichem Geiste Freundschaftlicher Empfang durch Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung auf dem Zentralflughafen Berlin / Werktätige entboten den Gästen auf der Fahrt durch die Stadt ihre Willkommensgrüße / Erste offizielle Verhandlungen Feierliche Auszeichnung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen