17. Jul.

Ausgabe vom 28.09.1974

Seite 1
  • Kurz Berichtet

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! N] •^»^^ rroietanerauerLanden vereinigt euch! ii es Deutschland ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 29. Jahrgang / Nr. 268 Berlin, Sonnabend, 28. September 1974 B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Diplomaten verfolgten bedeutsame ...

  • Rede Erich Honeckers vor der Volkskammer

    Begründung des Gesetzes zur Ergänzung und Änderung der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik durch den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der SED

    Herr Präsident! Verehrte Abgeordnete der Volkskammer! Mir ist der ehrenvolle, Auf trag zuteil geworden, vor der Obersten Volksvertretung der Deutschen Demokratischen Republik den gemeinsamen Antrag aller Fraktionen zum „Gesetz über die Ergänzung und Änderung der Verfassung der DDR" zu begründen. Die Notwendigkeit der Ergänzung und Veränderung der Verfassung ist herangereift ...

  • Gesetz trägt Fortschrift der Republik Rechnung

    Ausführlich geht Genosse Honecker auf die Ergänzungen und Änderungen ein, die erforderlich sind, um die neuen qualitativen Fortschritte bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft zum Ausdruck zu bringen und dem gesetzmäßigen Vormarsch unserer Republik in die Zukunft Rechnung zu tragen ...

  • Zivilrecht stärkt unsere Rechtsordnung

    Das Zivilgesetzbuch wird die noch geltenden Teile des bürgerlichen Gesetzbuches aus dem Jahre 1896 vollständig v außer Kraft setzen. Es repräsentiert die sozialistische Gesellschafts- und Rechtsordnung der DDR und ist Ausdruck der Souveränität der DDR sowie der unumstößlichen Tatsache, daß die gesellschaftliche Entwicklung bei uns zu einer tiefgreifenden Umgestaltung aller Bereiche des gesellschaftlichen Lebens geführt hat ...

  • Verstärkte Mitwirkung aller Werktätigen

    ,Der Entwurf berücksichtigt die fortgeschrittenen Erfahrungen bei der Entfaltung der sozialistischen Demokratie und ist auf die verstärkte Mitwirkung der Arbeiter, Genossenschaftsbauern und der anderen Werktätigen bei der gerichtlichen Tätigkeit sowie bei der gesellschaftlichen und staatlichen Kontrolle über die Einhaltung des sozialistischen Rechts gerichtet ...

  • Diplomaten verfolgten bedeutsame Tagung

    Der Tagung der Volkskammer wohnen verdiente Werktätige aus Großbetrieben und landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften sowie Vertreter wissenschaftlicher und künstlerischer Institutionen der Republik bei. Chefs und weitere Diplomaten ausländischer Vertretungen in der DDR, darunter der UdSSR und ...

Seite 2
  • Gesetzverkündung durch den Vorsitzenden des Staatsrates

    In Übereinstimmung mit Artikel 63 und Artikel 108. der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik beschließt die Volkskammer: § 1 Die Präambel erhält folgende Fassung: „In Fortsetzung der revolutionären Traditionen der deutschen Arbeiterklasse und gestützt auf die Befreiung vom Faschismus hat das ...

  • Rede Erich Honeckers vor der Volkskammer

    (Fortsetzung von Sexte 1)

    zusammengefaßt in der Hauptaufgabe, zum bestimmenden Motiv des gemeinsamen schöpferischen Handelns der Arbeiterklasse, der Genossenschaftsbauern, der Angehörigen der, Intelligenz und aller Werktätigen geworden ist. Wir betrachten es als eine wichtige Ergänzung der Verfassung, in den. Artikel 2 sowohl die Charakterisierung der neuen Entwicklungsetappe — die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft — als auch die Hauptaufgabe aufzunehmen ...

  • Wichtige Bereiche unseres Rechts vervollständigt

    Justizminister Heusinger begründete zwei Gesetzentwürfe

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister der Justiz, Hans-Joachim Heusinger, begründete vor der Volkskammer die Entwürfe des Gerichtsverfassungsgesetzes und des Zivilgesetzbuches der DDR. „Das neue Gerichtsverfassungsgesetz ist entsprechend den Grundsätzen unserer sozialistischen ...

Seite 3
  • Artikel 6

    (1) Die Deutsche Demokratische Republik hat getreu den Interessen des Volkes und den internationalen Verpflichtungen auf ihrem Gebiet den deutschen Militarismus und Nazismus ausgerottet. Sie betreibt eine dem Sozialismus und dem Frieden, der Völkerverständigung und der Sicherheit dienende Außenpolitik ...

  • Artikel 2

    (1) Alle politische Macht in der Deutschen Demokratischen Republik wird von den Werktätigen in Stadt und Land ausgeübt. Der Mensch steht im Mittelpunkt aller Bemühungen der sozialistischen Gesellschaft und ihres Staates. Die weitere Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes auf ...

  • Abschnitt I Grundlagen der sozialistischen Gesellschafts- und Staatsordnung

    Kapitel 1 Politische Grundlagen Artikel 1

    Die Deutsche Demokratische Republik ist ein sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern. Sie ist die politische Organisation der Werktätigen in Stadt und Land unter Führung der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei. Die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik ist Berlin ...

  • Kapitel 2

    Ökonomische Grundlagen, Wissenschaft, Bildung'und Kultur Artikel 9

    (1) Die Volkswirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik beruht auf dem sozialistischen Eigentum an den Produktionsmitteln. Sie entwickelt sich gemäß den ökonomischen Gesetzen des Sozialismus auf der Grundlage der sozialistischen Produktionsverhältnisse und der zielstrebigen Verwirklichung der sozialistischen ökonomischen Integration ...

  • Artikel 3

    (1) Das Bündnis aller Kräfte des Volkes findet in der Nationalen Fron't der Deutschen Demokratischen Republik seinen organisierten Ausdruck. (2) In der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik vereinigen die Parteien und Massenorganisationen alle Kräfte des Volkes zum gemeinsamen Handeln für die Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft ...

  • Artikel 5

    (1) Die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik üben ihre politische Macht durch demokratisch gewählte Volksvertretungen aus. (2) Die Volksvertretungen sind die Grundlage des Systems der Staatsorgane. Sie stützen sich in ihrer Tätigkeit auf die aktive Mitgestaltung der Bürger an der Vorbereitung, Durchführung und Kontrolle ihrer Entscheidungen ...

  • Artikel 12

    XI) Die Bodenschätze, die Bergwerke, Kraftwerke, Talsperren und großen Gewässer, die Naturreichtümer des Festlandsockels, Industriebetriebe, Banken und Versicherungseinrichtungen, die volkseigenen Güter, die Verkehrswege, die Transportmittel der Eisenbahn, der Seeschiffahrt sowie der Luftfahrt, die Post- und Fernmeldeanlagen sind Volkseigentum ...

  • Artikel 11

    (1) Das persönliche Eigentum der Bürger und das Erbrecht sind gewährleistet« Das persönliche Eigentum dient der Befriedigung der materiellen und kulturellen Bedürfnisse der Bürger. (2) Die Rechte von Urhebern und Erfindern genießen den Schutz des sozialistischen Staates. (3) Der Gebrauch des Eigentums sowie von Urheberund Erfinderrechten darf den Interessen der Gesellschaft nicht zuwiderlaufen ...

  • Artikel 8

    (1) Die allgemein anerkannten, dem Frieden und der friedlichen Zusammenarbeit der Völker dienenden Regeln des Völkerrechts sind für die Staatsmacht und jeden Bürger verbindlich. (2) Die Deutsche Demokratische Republik wird niemals einen Eroberungskrieg unternehmen oder ihre Streitkräfte gegen die Freiheit eines anderen Volkes einsetzen ...

  • Artikel 10

    (1) Das sozialistische Eigentum besteht als gesamtgesellschaftliches Volkseigentum, als genossenschaftliches Gemeineigentum werktätiger Kollektive sowie als Eigentum gesellschaftlicher Organisationen der Bürger. (2) Das sozialistische Eigentum zu schützen und zu mehren ist Pflicht des sozialistischen Staates und seiner Bürger ...

  • Artikel 7

    (1) Die Staatsorgane gewährleisten die territoriale Integrität der Deutschen Demokratischen Republik und die Unverletzlichkeit ihrer Staatsgrenzen einschließlich ihres Luftraumes und ihrer Territorialgewässer sowie den Schutz und die Nutzung ihres Festlandsockels. (2) Die Deutsche Demokratische Republik ...

  • Artikel 4

    Alle Macht dient dem Wohle des Volkes. Sie sichert sein friedliches Leben, schützt die sozialistische Gesellschaft und gewährleistet die sozialistische Lebensweise der Bürger, die freie Entwicklung des Menschen, wahrt seine Würde und garantiert die in dieser Verfassung verbürgten Rechte.

Seite 4
  • Artikel 25

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das gleiche Recht auf Bildung. Die Bildungsstätten stehen jedermann offen. Das einheitliche sozialistische Bildungssystem gewährleistet jedem Bürger eine kontinuierliche sozialistische Erziehung, Bildung und Weiterbildung. (2) Die Deutsche Demokratische ...

  • Artikel 21

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben der sozialistischen Gemeinschaft und des sozialistischen Staates umfassend mitzugestalten. Es gilt der Grundsatz „Arbeite mit, plane mit, regiere mit!". (2) Das Recht auf ...

  • Artikel 38

    (1) Ehe, Familie und Mutterschaft stehen unter dem besonderen Schutz des Staates. Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Ehe und Familie. (2) Dieses Recht wird durch die Gleichberechtigung von Mann und Frau in Ehe und Familie, durch die gesellschaftliche und staatliche Unterstützung der Bürger bei der Festigung und Entwicklung ihrer Ehe und Familie gewährleistet ...

  • Artikel 18

    (1) Die sozialistische Nationalkultur gehört zu den Grundlagen der sozialistischen Gesellschaft. Die Deutsche Demokratische Republik fördert und schützt die sozialistische Kultur, die dem Frieden, dem Humanismus und der Entwicklung der sozialistischen Gesellschaft dient. Sie bekämpft die imperialistische Unkultur, die der psychologischen Kriegführung und der Herabwürdigung des Menschen dient ...

  • Abschnitt II Bürger und Gemeinschaften in der sozialistischen Gesellschaft

    Kapitel 1 Grundrechte und Grundpflichten der Bürger Artikel 19

    (1) Die Deutsche Demokratische Republik garantiert allen Bürgern die Ausübung ihrer Rechte und ihre Mit- * Wirkung an der Leitung der gesellschaftlichen Entwicklung. Sie gewährleistet die sozialistische Gesetzlichkeit und Rechtssicherheit. (2) Achtung und Schutz der Würde und Freiheit der Persönlichkeit sind Gebot für alle staatlichen Organe, alle gesellschaftlichen Kräfte und jeden einzelnen Bürger ...

  • Artikel 24

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Arbeit. Er hat das Recht auf einen Arbeitsplatz und (dessen freie Wahl entsprechend den gesellschaftlichen Erfordernissen und der persönlichen Qualifikation. Er hat das Recht auf Lohn nach Qualität und Quantität der Arbeit. Mann und Frau, Erwachsene und Jugendliche! haben das Recht auf gleichen Lohn bei gleicher Arbeitsleistung ...

  • Artikel 20

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat unabhängig von seiner Nationalität, seiner Rasse, seinem weltanschaulichen oder religiösen Bekenntnis, seiner sozialen Herkunft und Stellung die gleichen Rechte und Pflichten. Gewissens- und Glaubensfreiheit sind gewährleistet. Alle Bürger sind vor dem Gesetz gleich ...

  • Artikel 23

    (1) Der Schutz des Friedens und des sozialistischen Vaterlandes und seiner Errungenschaften ist Recht und -Ehrenpflicht der Bürger der Deutschen Demokratischen Republik. Jeder Bürger ist zum Dienst und zu Leistungen für die Verteidigung der Deutschen Demokratischen Republik entsprechend den Gesetzen verpflichtet ...

  • Artikel 17

    (1) Die Deutsche Demokratische Republik fördert Wissenschaft, Forschung und Bildung mit dem Ziel, die Gesellschaft und das Leben der Bürger zu schützen und zu bereichern. Dem dient die Vereinigung der wissenschaftlich-technischen Revolution mit den Vorzügen des Sozialismus. (2) Mit dem einheitlichen sozialistischen Bildungssystem sichert die Deutsche Demokratische Republik allen Bürgern eine den ständig steigenden gesellschaftlichen Erfordernissen entsprechende hohe Bildung ...

  • Artikel 15

    (1) Der Boden der Deutschen Demokratischen Republik gehört zu ihren kostbarsten Naturreichtümern. Er muß geschützt und rationell genutzt werden. Landund forstwirtschaftlich genutzter Boden darf nur mit Zustimmung der verantwortlichen-staatlichen Organe seiner Zweckbestimmung entzogen werden. (2) Im Interesse des Wohlergehens der Bürger sorgen Staat und Gesellschaft für den Schutz der Natur ...

  • Artikel 26

    (1) Der Staat sichert die Möglichkeit des Übergangs zur nächsthöheren Bildungsstufe bis zu den höchsten Bildungsstätten, den Universitäten und Hochschulen, entsprechend dem Leistungsprinzip, den gesellschaftlichen Erfordernissen und unter Berücksichtigung der sozialen Struktur der Bevölkerung. (2) Es besteht Schulgeldfreiheit ...

  • Artikel 35

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Schutz seiner Gesundheit und seiner Arbeitskraft. (2) Dieses Recht wird durch die planmäßige Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen, die Pflege der Volksgesundheit, eine umfassende Sozialpolitik, die Förderung der Körperkultur, des Schul- und Volkssports und der Touristik gewährleistet ...

  • Artikel 30

    (1) Die Persönlichkeit und Freiheit jedes Bürgers der Deutschen Demokratischen Republik sind unantastbar. (2) Einschränkungen sind nur im Zusammenhang mit strafbaren Handlungen oder einer Heilbehandlung zulässig und müssen gesetzlich begründet sein. Dabei dürfen die Rechte solcher Bürger nur insoweit eingeschränkt werden, als dies gesetzlich zulässig und unumgänglich ist ...

  • Artikel 22

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, der am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet hat, ist wahlberechtigt. (2) Jeder Bürger kann in die Volkskammer und in die örtlichen Volksvertretungen gewählt werden, wenn er am Wahltage das 18. Lebensjahr vollendet hat. (3) Die Leitung der Wahlen ...

  • Artikel 37

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Wohnraum für sich und seine Familie entsprechend den volkswirtschaftlichen Möglichkeiten und örtlichen Bedingungen. Der Staat ist verpflichtet, dieses Recht durch die Förderung des Wohnungsbaus, die Werterhaltung vorhandenen Wohnraumes und die öffentliche Kontrolle über die gerechte Verteilung des Wohnraumes zu verwirklichen ...

  • Artikel 39

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, sich zu einem religiösen Glauben zu bekennen und religiöse Handlungen auszuüben. (2) Die Kirchen und anderen Religionsgemeinschaften ordnen ihre Angelegenheiten und üben ihre Tätigkeit aus in Übereinstimmung mit der Verfassung und den gesetzlichen Bestimmungen der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Artikel 34

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Freizeit und Erholung. ; (2) Das Recht auf Freizeit und Erholung wird gewährleistet durch die gesetzliche Begrenzung der täglichen und wöchentlichen Arbeitszeit, durch einen vollbezahlten Jahresurlaub und durch den planmäßigen Ausbau des Netzes volkseigener und anderer gesellschaftlicher Erholungsund Urlaubszentren ...

  • Artikel 27

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht, den Grundsätzen dieser Verfassung gemäß seine Meinung frei und öffentlich zu äußern. Dieses «echt wird durch kein Dienst- oder Arbeitsverhältnis beschränkt. Niemand darf benachteiligt werden, wenn er von diesem Recht Gebrauch macht ...

  • Artikel! 3

    Die Geräte, Maschinen, Anlagen, Bauten der landwirtschaftlichen, handwerklichen und sonstigen sozialistischen Genossenschaften sowie die Tierbestände der landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften und das aus genossenschaftlicher Nutzung des Bodens sowie genossenschaftlicher Produktionsmittel erzielte Ergebnis sind genossenschaftliches Eigentum ...

  • Artikel 14

    (1) Privatwirtschaftliche Vereinigungen zur Begründung wirtschaftlicher Macht sind nicht gestattet. (2) Die auf überwiegend persönlicher Arbeit beruhenden kleinen Handwerks- und anderen Gewerbebetriebe sind auf gesetzlicher Grundlage tätig. In der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für die sozialistische Gesellschaft werden sie vom Staat gefördert ...

  • Artikel 28

    (1) Alle Bürger haben das Recht, sich im Rahmen der Grundsätze und Ziele der Verfassung friedlich zu ver-' sammeln. (2) Die Nutzung der materiellen Voraussetzungen zur unbehinderten Ausübung dieses Rechts, der Versammlungsgebäude, Straßen und Kundgebungsplätze, Drukkereien und Nachrichtenmittel wird gewährleistet ...

  • Artikel 33

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat bei Aufenthalt außerhalb der Deutschen Demokratischen Republik Anspruch auf Rechtsschutz durch die Organe der Deutschen Demokratischen Republik. (2) Kein Bürger der Deutschen Demokratischen Republik darf einer auswärtigen Macht ausgeliefert werden ...

  • Artikel 29

    Die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik haben das Recht auf Vereinigung, um durch gemeinsames Handeln in politischen Parteien, gesellschaftlichen Organisationen, Vereinigungen und Kollektiven ihre Interessen in Übereinstimmung mit den, Grundsätzen und Zielen der Verfassung zu verwirklichen.

  • Artikel 36

    (1) Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat das Recht auf Fürsorge der Gesellschaft im Alter und bei Invalidität. (2) Dieses Recht wird durch eine steigende materielle, soziale und kulturelle Versorgung und Betreuung alter und arbeitsunfähiger Bürger gewährleistet.

  • Artikel 16

    Enteignungen sind nur für gemeinnützige Zwecke auf gesetzlicher Grundlage und gegen angemessene Entschädigung zulässig. Sie dürfen nur erfolgen, wenn auf andere Weise der angestrebte gemeinnützige Zweck nicht erreicht werden kann.

  • Artikel 3t

    (1) Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzbar. (2) Sie dürfen nur auf gesetzlicher Grundlage eingeschränkt werden, wenn es die Sicherheit des sozialistischen Staates oder eine strafrechtliche Verfolgung erfordern.

  • Artikel 32

    Jeder Bürger der Deutschen Demokratischen Republik hat im Rahmen der Gesetze das Recht auf Freizügigkeit innerhalb des Staatsgebietes der Deutschen Demokratischen Republik.

  • Artikel 40

    (Fortsetzung auf Seite S)

Seite 5
  • Artikel 60

    1 (1) Alle staatlichen und wirtschaftlichen Organe sind verpflichtet, die Abgeordneten 'bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben zu unterstützen. (2) Die Abgeordneten der Volkskammer besitzen die Rechte der Immunität. Beschränkungen der persönlichen Freiheit,. Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmen oder Strafverfolgungen sind gegen Abgeordnete der Volkskammer nur mit Zustimmung der Volkskammer oder in der Zeit zwischen ihren Tagungen mit Zustimmung des Staatsrates zulässig ...

  • Kapitel 3 Die Gewerkschaften und ihre Rechte

    Artikel 44

    (1) Die freien Gewerkschaften, vereinigt im Freien Deutschen Gewerkschaftsbund, sind die umfassende Klassenorganisation der Arbeiterklasse. Sie nehmen die Interessen der Arbeiter, Angestellten und Angehörigen der Intelligenz durch umfassende Mitbestimmung in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft wahr,; (2) Die Gewerkschaften s,ind unabhängig ...

  • Artikel 45

    (1) Die Gewerkschaften haben das Recht, über alle die Arbeits- und Lebensbedingungen der Werktätigen betreffenden Fragen mit staatlichen Organen, mit Betriebsleitungen und anderen wirtschaftsleitenden Organen Vereinbarungen abzuschließen. (2) Die Gewerkschaften nehmen aktiven Anteil an der Gestaltung der sozialistischen Rechtsordnung ...

  • Artikel 46

    (1) Die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften sind die freiwilligen Vereinigungen der Bauern zur gemeinsamen sozialistischen Produktion, zur ständig besseren Befriedigung ihrer materiellen und kulturellen Bedürfnisse und zur Versorgung des Volkes und der Volkswirtschaft. Sie gestalten auf der Grundlage der Gesetze eigenverantwortlich ihre Arbeits- und Lebensbedingungen ...

  • Artikel 65

    (1) Das Recht zur Einbringung von Gesetzesvorlagen haben die Abgeordneten der in der Volkskammer vertretenen Parteien und Massenorganisationen, die Aus^ schüsse der Volkskammer, der Staatsrat, der Ministerrat und der Freie Deutsche Gewerkschaftsbund. (2) Die Ausschüsse der Volkskammer beraten die Gesetzesvorlagen und legen ihre Auffassung dem Plenum der Volkskammer vor ...

  • Artikel 43

    (1) Die Städte, Gemeinden und Gemeindeverbände der Deutschen Demokratischen Republik gestalten die notwendigen Bedingungen für eine ständig bessere Befriedigung der materiellen, sozialen, kulturellen und sonstigen gemeinsamen Bedürfnisse der Bürger. Zur Lösung dieser Aufgaben arbeiten sie mit den Betrieben und Genossenschaften ihres Gebietes zusammen ...

  • Artikel 56

    (1) Die Abgeordneten der Volkskammer erfüllen ihre verantwortungsvollen Aufgaben im Interesse und zum Wohle des gesamten Volkes. (2) Die Abgeordneten fördern die Mitwirkung der Bürger an der Vorbereitung und Verwirklichung der Gesetze in Zusammenarbeit mit den Ausschüssen der Nationalen Front! der Deutschen Demokratischen Republik, den gesellschaftlichen Organisationen und den staatlichen Organen ...

  • Artikel 49

    (1) Die Volkskammer bestimmt durch Gesetze und Beschlüsse endgültig und für jedermann verbindlich die Ziele der Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik. (2) Die Volkskammer legt die Hauptregeln für das Zusammenwirken der Bürger, Gemeinschaften und Staatsorgane sowie deren Aufgaben bei der Durchführung der staatlichen Pläne der gesellschaftlichen Entwicklung fest ...

  • Artikel 41

    Die sozialistischen Betriebe, Städte, Gemeinden und Gemeindeverbände sind im Rahmen der zentralen staatlichen Leitung und Planung eigenverantwortliche Gemeinschaften, in denen die Bürger arbeiten und ihre gesellschaftlichen Verhältnisse gestalten. Sie sichern die Wahrnehmung der Grundrechte der Bürger, die wirksame Verbindung der persönlichen mit den gesellschaftlichen Interessen sowie ein vielfältiges gesellschaftlichpolitisches und kulturell-geistiges Leben ...

  • Artikel 67

    (1) Der Staatsrat besteht aus dem Vorsitzenden, seinen Stellvertretern, den Mitgliedern und dem Sekretär. (2) Der Vorsitzende, die Stellvertreter des Vorsitzenden, die Mitglieder und der Sekretär des Staatsrates werden von der Volkskammer auf ihrer ersten Tagung nach der Neuwahl auf die Dauer von 5 Jahren gewählt ...

  • Artikel 61

    (1) Die Volkskammer bildet aus ihrer Mitte Ausschüsse. Ihnen obliegt in enger Zusammenarbeit mit den Wählern die Beratung von Gesetzentwürfen und die ständige Kontrolle der Durchführung der Gesetze. (2) Die Ausschüsse können die Anwesenheit der zuständigen Minister und Leiter anderer staatlicher Organe in ihren Beratungen zum Zwecke der Erteilung von Auskünften verlangen ...

  • Artikel 62

    (1) Die Volkskammer tritt spätestens am 30. Tage nach ihrer Wahl zusammen. Ihre erste Tagung wird vom Staatsrat einberufen. (2) Die weiteren Tagungen der Volkskammer werden vom Präsidium der Volkskammer einberufen. (3) Das Präsidium der Volkskammer ist verpflichtet, die Volkskammer einzuberufen, wenn die Volkskammer darüber Beschluß gefaßt hat oder mindestens ein Drittel der Abgeordneten es verlangt ...

  • Kapitel 2 Der Staatsrat

    Artikel 66

    (1) Der Staatsrat nimmt als Organ der Volkskammer die Aufgaben wahr, die ihm durch die Verfassung sowie die Gesetze und Beschlüsse der Volkskammer übertragen sind. Er ist der Volkskammer für seine Tätigkeit verantwortlich. Zur Durchführung der ihm übertragenen Aufgaben faßt er Beschlüsse. (2) Der Staatsrat vertritt die Deutsche Demokratische Republik völkerrechtlich ...

  • Artikel 42

    (1) Im Betrieb, dessen Tätigkeit die Grundlage für die Schaffung und Mehrung des gesellschaftlichen Reichtums ist, wirken die Werktätigen unmittelbar und mit Hilfe ihrer gewählten Organe an der Leitung mit. Näheres regeln Gesetze oder Statuten. (2) Zur Erhöhung der gesellschaftlichen Produktivität können von den staatlichen Organen, den Betrieben und Genossenschaften Vereinigungen und Gesellschaften gebildet sowie andere Formen der kooperativen Zusammenarbeit entwickelt werden ...

  • Kapitel 1 Die Volkskammer

    Artikel 48

    (1) Die Volkskammer ist das oberste staatliche Machtorgan der Deutschen Demokratischen Republik. Sie entscheidet in ihren Plenarsitzungen über die Grundfragen der Staatspolitik. (2) Die Volkskammer ist das einzige verfassungs- und gesetzgebende Organ in der Deutschen Demokratischen Republik. Niemand kann ihre Rechte einschränken ...

  • Artikel 70

    Im Auftrage der Volkskammer unterstützt der Staatsrat die örtlichen Volksvertretungen als Organe der einheitlichen sozialistischen Staatsmacht, fördert deren demokratische Aktivität bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und nimmt Einfluß auf die Wahrung sowie die ständige Festigung'! der sozialistischen Gesetzlichkeit in der Tätigkeit dei^örtlichen Volksvertretungen ...

  • Artikel 68

    Der Vorsitzende, die Stellvertreter des Vorsitzenden, die Mitglieder und der Sekretär des Staatsrates leisten bei ihrem Amtsantritt der Volkskammer folgenden Eid: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik widmen, ihre Verfassung und die Gesetze wahren, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegenüber jedermann üben werde ...

  • Artikel 64

    (1) Vor Ablauf der Wahlperiode findet eine Auflösung der Volkskammer nur durch eigenen Beschluß statt. (2) Ein solcher Beschluß bedarf der Zustimmung von mindestens zwei Drittem der gewählten Abgeordneten. (3) Spätestens am 60. Tage nach Ablauf der Wahlperiode oder am 45. Tage nach Auflösung der Volkskammer muß deren Neuwahl stattfinden ...

  • Artikel 50

    > Die Volkskammer wählt den Vorsitzenden und die Mitglieder des Staatsrates, den Vorsitzenden und die Mitglieder des Ministerrates, den Vorsitzenden des Nationalen Verteidigungsrates, den Präsidenten und die Richter des Obersten Gerichts und den Generalstaatsanwalt. Sie können jederzeit von der Volkskammer abberufen werden ...

  • Artikel 57

    (1) Die Abgeordneten *der Volkskammer sind verpflichtet, regelmäßig Sprechstunden und Aussprachen durchzuführen sowie den Wählern über ihre Tätigkeit Rechenschaft zu legen. (2) Ein Abgeordneter, der seine Pflichten gröblich verletzt, kann von den Wählern gemäß dem gesetzlich festgelegten Verfahren abberufen werden ...

  • Artikel 55

    (1) Die Volkskammer wählt für die Dauer der Wahlperiode ein Präsidium. Das Präsidium besteht aus dem Präsidenten der Volkskammer, einem Stellvertreter des Präsidenten und weiteren Mitgliedern. (2) Das Präsidium leitet die Arbeit der Volkskammer gemäß ihrer Geschäftsordnung.

  • Artikel 63

    (1) Die Volkskammer ist beschlußfähig, wenn mehr als die Hälfte der Abgeordneten anwesend ist. (2) Die Volkskammer faßt ihre Beschlüsse mit Stimmenmehrheit. Verfassungsändernde Gesetze sind beschlossen, wenn mindestens zwei Drittel der gewählten Abgeordneten zustimmen.

  • Artikel 71

    (1) Der Vorsitzende des Staatsrates ernennt die ,be* vollmächtigten Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik in anderen Staaten und beruft sie ab. Er nimmt Beglaubigungs- und Abberufungsschreiben der bei ihm akkreditierten Vertreter anderer Staaten entgegen.

  • Artikel 52

    Die Volkskammer beschließt über den Verteidigungszustand der Deutschen Demokratischen Republik. Im Dringlichkeitsfalle ist der Staatsrat berechtigt, den Verteidigungszustand zu beschließen. Der Vorsitzende des Staatsrates verkündet den Verteidigungszustand.

  • Artikel 51

    Die Volkskammer bestätigt Staatsverträge der Deutschen Demokratischen Republik ,und andere völkerrechtliche Verträge, soweit durch sie Gesetze der Volkskammer geändert werden. Sie entscheidet über die Kündigung dieser Verträge.

  • Artikel 69

    Der Vorsitzende leitet die Arbeit des Staatsrates. Im Falle seiner Verhinderung nimmt ein beauftragter Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates diese Aufgabe wahr.

  • Artikel 54

    Die Volkskammer besteht aus 500 Abgeordneten, die vom Volke auf die Dauer von 5 Jahren in freier, allgemeiner, gleicher und geheimer Wahl gewählt werden.

Seite 6
  • Kapitel 3

    Der Ministerrat Artikel 76

    (1) Der Ministerrat ist als Organ der Volkskammer die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik. Er leitet im Auftrage der Volkskammer die einheitliche Durchführung der Staatspolitik und organisiert die Erfüllung der politischen, ökonomischen, kulturellen und sozialen sowie der ihm übertragenen Verteidigungsaufgaben ...

  • Kapitel 4

    Die örtlichen Volksvertretungen und ihre Organe Artikel 81

    (1) Die örtlichen Volksvertretungen sind die von den wahlberechtigten Bürgern gewählten Organe der Staatsmacht in den Bezirken, Kreisen, Städten, Stadtbezirken, Gemeinden und Gemeindeverbänden. (2) Die örtlichen Volksvertretungen entscheiden auf der Grundlage der Gesetze in eigener Verantwortung über alle Angelegenheiten, die ihr Gebiet und seine Bürger betreffen ...

  • Artikel 83

    (1) Zur Wahrnehmung ihrer Verantwortung wählt jede örtliche Volksvertretung ihren Rat und Kommissionen. Die Mitglieder des Rates sollen nach Möglichkeit Abgeordnete sein. In die Kommissionen können auch Mitglieder berufen werden, die nicht Abgeordnete sind. (2) Der Rat sichert die Entfaltung der Tätigkeit der Volksvertretung und organisiert die Leitung der gesellschaftlichen Entwicklung in deren Verantwortungsbereich ...

  • Artikel 103

    (1) Jeder Bürger kann sich mit Eingaben (Vorschlägen, Hinweisen, Anliegen oder Beschwerden) an die Volksvertretungen, ihre Abgeordneten oder die staatlichen und wirtschaftlichen Organe wenden. Dieses Recht steht auch den gesellschaftlichen Organisationen und den Gemeinschaften der Bürger zu. Ihnen darf ...

  • Artikel 100

    (1) Über die Zulässigkeit von Untersuchungshaft hat nur der Richter zu entscheiden. Verhaftete sind spätestens am Tage nach ihrer Verhaftung dem Richter vorzuführen. (2) Der Richter oder der Staatsanwalt haben im Rahmen ihrer Verantwortung jederzeit zu prüfen, ob die Voraussetzungen der Untersuchungshaft noch vorliegen ...

  • Artikel 78

    (1) Der Ministerrat leitet, koordiniert und kontrolliert die Tätigkeit der Ministerien, der anderen zentralen Staatsorgane und der Räte der Bezirke. Er fördert die Anwendung wissenschaftlicher Leitungsmethoden und die Einbeziehung der Werktätigen in die Verwirklichung der Politik des sozialistischen Staates ...

  • Artikel 99

    (1) Die strafrechtliche Verantwortlichkeit wird durch die . Gesetze der Deutschen Demokratischen Republik bestimmt. (2) Eine Tat zieht strafrechtliche Verantwortlichkeit nur nach sich, wenn diese zur Zeit der Begehung der Tat gesetzlich festgelegt ist, wenn der Täter schuldhaft gehandelt hat und die Schuld zweifelsfrei nachgewiesen ist ...

  • Artikel 90

    (1) Die Rechtspflege dient der Durchführung der sozialistischen Gesetzlichkeit, dem Schutz und der Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik und ihrer Staats- und Gesellschaftsordnung. Sie schützt die Freiheit, das friedliche Leben, die Rechte und die Würde der Menschen. (2) Die Bekämpfung und Verhütung von Straftaten und anderen Rechtsverletzungen sind gemeinsames Anliegen der sozialistischen Gesellschaft, ihres Staates und aller Bürger ...

  • Artikel 79

    (1) Der Ministerrat besteht aus dem Vorsitzenden des Ministerrates, den Stellvertretern des Vorsitzenden und den Ministern. (2) Der Vorsitzende des Ministerrates wird von der stärksten Fraktion der Volkskammer vorgeschlagen und von der Volkskammer mit der Bildung des Ministerrates beauftragt. (3) Der Vorsitzende und die Mitglieder des Ministerrates werden nach der Neuwahl der Volkskammer von ihr auf die Dauer von 5 Jahren gewählt ...

  • Artikel 80

    (1) Der Ministerrat ist ein kollektiv arbeitendes Organ. Für die Tätigkeit des Ministerrates tragen alle seine Mitglieder die Verantwortung. Jeder Minister leitet verantwortlich das ihm übertragene Aufgabengebiet. (2) Der Ministerrat bildet aus seiner Mitte das Präsidium des Ministerrates. (3) Der Vorsitzende des Ministerrates leitet den Ministerrat und das Präsidium ...

  • Artikel 97

    Zur Sicherung der sozialistischen Gesellschafts- und Staatsordnung und der Rechte der Bürger wacht die Staatsanwaltschaft auf der Grundlage der Gesetze und anderen Rechtsvorschriften der Deutschen Demokratischen Republik über die strikte Einhaltung der sozialistischen Gesetzlichkeit. Sie schützt die Bürger vor Gesetzesverletzungen ...

  • Artikel 89

    (1) Gesetze und andere allgemeinverbindliche Rechtsvorschriften der Deutschen Demokratischen Republik werden im Gesetzblatt und anderweitig veröffentlicht. (2) Rechtsvorschriften der örtlichen Volksvertretungen und ihrer Organe werden in geeigneter Form veröffentlicht. (3) Rechtsvorschriften dürfen der Verfassung nicht widersprechen ...

  • Artikel 98

    (1) Die Staatsanwaltschaft wird vom Generalstaatsanwalt geleitet. (2) Dem Generalstaatsanwält unterstehen die Staatsanwälte der Bezirke und Kreise sowie die Militärstaatsanwälte. (3) Die Staatsanwälte werden vom Generalstaatsanwalt berufen und abberufen, sie sind ihm verantwortlich und an seine Weisungen gebunden ...

  • Artikel 94

    (1) Richter kann nur sein, wer dem Volk und seinem sozialistischen Staat treu ergeben ist und über ein hohes Maß an Wissen und Lebenserfahrung, an menschlicher Reife und Charakterfestigkeit verfügt. (2) Die demokratische Wahl aller Richter, Schöffen und Mitglieder gesellschaftlicher Gerichte gewährleistet, daß die Rechtsprechung von Frauen und Männern aller Klassen und Schichten des Volkes ausgeübt wird ...

  • Artikel 93

    | (1) Das Oberste Gericht ist das höchste Organ der Rechtsprechung. (2) Das Oberste Gericht leitet die Rechtsprechung der Gerichte auf der Grundlage der Verfassung, der Gesetze und anderen Rechtsvorschriften der Deutschen Demokratischen Republik. Es sichert die einheitliche Rechtsanwendung durch alle Gerichte ...

  • Artikel 73

    (1) Der Staatsrat faßt grundsätzliche Beschlüsse zu Fragen der Verteidigung und Sicherheit des Landes. Er organisiert die Landesverteidigung mit Hilfe des Nationalen Verteidigungsrates. (2) Der Staatsrat beruft die Mitglieder des Nationalen' Verteidigungsrates. Der Nationale Verteidigungsrat ist der Volkskammer und dem Staatsrat für seine Tätigkeit verantwortlich ...

  • Artikel 96

    (1) Die Richter, Schöffen und Mitglieder der .gesellschaftlichen Gerichte sind in ihrer Rechtsprechung unabhängig. Sie sind nur an die Verfassung, die Gesetze und anderen Rechtsvorschriften der Deutschen Demokratischen Republik gebunden. (2) Die Schöffen üben die Funktion eines Richters in vollem Umfang und mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichter aus ...

  • Artikel 95

    Alle Richter, Schöffen und Mitglieder der gesellschaftlichen Gerichte werden durch die Volksvertretungen oder unmittelbar durch die Bürger gewählt. Sie erstatten ihren Wählern Bericht über ihre Arbeit. Sie können von ihren Wählern abberufen werden, wenn sie gegen die Verfassung oder die Gesetze verstoßen oder sonst ihre Pflichten gröblich verletzen ...

  • Artikel 92

    Die Rechtsprechung wird in der Deutschen Demokratischen Republik durch das Oberste Gericht, die Bezirksgerichte, die Kreisgerichte und die gesellschaftlichen Gerichte im Rahmen der ihnen durch Gesetz übertragenen Aufgaben ausgeübt. In Militärstrafsachen üben das Oberste Gericht, die Militärobergerichte und die Militärgerichte die Rechtsprechung aus ...

  • Artikel 82

    (1) Die örtlichen Volksvertretungen fassen Beschlüsse, die für ihre Organe und Einrichtungen sowie für die Volksvertretungen, Gemeinschaften und Bürger ihres Gebietes verbindlich sind. Diese Beschlüsse sind zu veröffentlichen. (2) Die örtlichen Volksvertretungen haben eigene Einnahmen und verfügen über ihre Verwendung ...

  • Artikel 104

    (1) Für Schäden, die einem Bürger oder seinem persönlichen Eigentum durch ungesetzliche Maßnahmen von Mitarbeitern der Staatsorgane zugefügt werden, haftet das staatliche Organ, dessen Mitarbeiter den Schaden verursacht hat. (2) Voraussetzungen und Verfahren der Staatshaftung werden durch Gesetz geregelt ...

  • Abschnitt IV Sozialistische Gesetzlichkeit, und Rechtspflege

    Artikel 86

    Die sozialistische Gesellschaft, die politische Macht des werktätigen Volkes, ihre Staats- und Rechtsordnung sind die grundlegende Garantie für die Einhaltung und die Verwirklichung der Verfassung im Geiste der Gerechtigkeit, Gleichheit, Brüderlichkeit und Menschlichkeit

  • Artikel 74

    (1) Der Staatsrat nimmt im Auftrage der Volkskammer die ständige Aufsicht über die Verfassungsmäßigkeit und Gesetzlichkeit der Tätigkeit des Obersten Gerichts und des Generalstaatsanwalts wahr. (2) Der Staatsrat übt das Amnestie- und Begnadigungsrecht aus.

  • Artikel 91

    Die allgemein anerkannten Normen des Völkerrechts über die Bestrafung von Verbrechen gegen den Frieden, gegen die Menschlichkeit und von Kriegsverbrechen sind unmittelbar geltendes Recht. Verbrechen dieser Art unterliegen nicht der Verjährung.

  • Artikel 87

    Gesellschaft und Staat gewährleisten die Gesetzlichkeit durch die Einbeziehung der Bürger und ihrer Gemeinschaften in die Rechtspflege und in die gesellschaftliche und staatliche Kontrolle über die Einhaltung des sozialistischen Rechts.

  • Artikel 85

    Die Aufgaben und Befugnisse der örtlichen Volksvertretungen, ihrer Abgeordneten, Kommissionen und ihrer Räte in den Bezirken, Kreisen, Städten, Stadtbezirken, Gemeinden und Gemeindeverbänden werden durch Gesetz festgelegt.

  • Artikel 106

    Die Verfassung kann nur von der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik durch Gesetz geändert werden, das den Wortlaut der Verfassung ausdrücklich ändert oder ergänzt.

  • Artikel 77

    Der Ministerrat arbeitet die zu lösenden Aufgaben der staatlichen Innen- und Außenpolitik aus und unterbreitet der Volkskammer Entwürfe von Gesetzen und Beschlüssen.

  • Artikel 88

    Die Verantwortlichkeit aller leitenden Mitarbeiter in Staat und Wirtschaft gegenüber den Bürgern ist durch ein System der Rechenschaftspflicht gewährleistet.

  • Artikel 102

    (1) Jeder Bürger hat das Recht, vor Gericht gehört zu werden. (2) Das Recht auf Verteidigung wird während des gesamten Strafverfahrens gewährleistet.

Seite 7
  • Westberlin: Demonstration der Solidarität mit Chile

    Tausende folgten Aufruf der SEW zu einer machtvollen Kundgebung

    Westberlin (ADN). Mit einer Demonstration durch die Westberliner Arbeiterbezirke Neukölln und Kreuzberg haben sich am Freitafabend viele tausend Westberliner mit dem um seine Freiheit kämpfenden chilenischen Volk solidarisiert. Auf Transparenten und mit Sprechchören forderten die Demonstranten, die einem Aufruf der SEW gefolgt waren, eine Verstärkung der internationalen Solidarität mit dem Volk Chiles sowie Freiheit für Luis ...

  • Kampfesgriiße an die syrischen Kommunisten

    Telegramm des ZK der SED an den IV. Parteitag der SKP

    Zentralkomitee der Syrischen Kommunistischen Partei Damaskus Teure Genossenl Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt den Delegierten des IV. Parteitages der Syrischen Kommunistischen Partei brüderliche Kampfesgrüße. Gerüstet mit de/ siegreichen Lehre des Marxismus-Leninismus, standen die syrischen Kommunisten stets in der vordersten Front des Kampfes für Frieden, nationale Unabhängigkeit, Demokratie und sozialen Fortschritt ...

  • leste Verbundenheit unserer beiden Völker

    Herzlicher Dank der CSSR für Glückwünsche aus unserer Republik

    Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Genossen Erich Honecker Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Willi Stoph Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Genossen Horst Sindermann Berlin Werte ...

  • Leonid Breshnew empfing Hafez Assad zu Gespräch

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, empfing am Freitag im Kreml den zu einem Besuch in der Sowjetunion weilenden Generalsekretär der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei und Präsidenten der Syrischen Arabischen Republik, Hafez Assad, zu einer Unterredung. Während des ...

  • Luis Cabral würdigt Freundeshitfe

    Pressekonferenz des Staatsratsvorsitzenden von Guinea-Bissau

    Madina Boe (ADN-Korr.). Für die Entwicklung enger, Beziehungen zu den befreundeten Staaten auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens hat sich der Vorsitzende des Staatsrates der Republik Guinea-Bissau, Luis Cabral, ausgesprochen. Auf einer internationalen Pressekonferenz in Madina Boe erklärte er: „Solche Beziehungen werden wir natürlich zuerst mit all jenen Ländern herstellen, die uns während unseres Befreiungskampfes als helfende Freunde zur Seite standen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 686 gestartet

    Moskau. Der 686. Kosmos-Satellit ist in der Sowjetunion gestartet worden. Seine Bahnparameter sind: anfängliche Umlauf zeit 92,2 "Minuten, maximale Erdferne 515 Kilometer, minimale 281 Kilometer. Kraftwerk am Ruzizi Bu;umbura. Burundi, Ruanda und Zaire haben den gemeinsamen Bau eines Wasserkraftwerkes am Ruzizi, der in den Tanganjika-See mündet, beschlossen ...

  • Harte Urteile noch erhöht

    Buenos Aires (ADN). Im Massenprozeß gegen mehr als 60 chilenische Patrioten, den ein Luftwaffengericht In Santiago geführt hatte, sind am Donnerstag die endgültigen Urteile verkündet worden. Luftwaffengeneral Berdichewsky, Standortkommandant der, Provinz Santiago, ging in sechs Fällen, noch über die von dem Juntagericht gefällten Terrorurteile hinaus und erhöhte sie ...

  • Glückwünsche an die Genossen in Guatemala

    Adresse des ZK der SED zum 25. Jahrestag der Bruderpartei

    An das Zentralkomitee der Guatemaltekischen Partei der Arbeit Werte Genossenl Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt der Guatemaltekischen Partei der Arbeit anläßlich des 25. Jahrestages ihrer Gründung die herzlichsten Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße ...

  • CIA richtete extra Auf kauf büros ein

    New York (ADN). CIA-Niederlassungen in mehreren lateinamerikanischen Ländern waren in die Wühlarbeit gegen Präsident Allende und die Unidad 'Populär einbezogen, berichtet die USA-Zeitschrift „Time". Das Blatt zitiert den ehemaligen CIA-Agenten Philip Agee, der schon 1964 aufgefordert worden war, von Montevideo aus einzugreifen ...

  • UNO-Debatte fortgesetzt

    Weitere Sprecher würdigten vor dem Plenum Entspannungsprozeß New York (ADN/ND). Die UNO- Vollversammlung setzte am Freitag die Generaldebatte fort.

    Der Außenminister der Mongolischen Volksrepublik, Lodongin Rintschih, erklärte, die positiven Veränderungen, die gegenwärtig das internationale Leben kennzeichnen, wurden durch den beharrlichen Kampf der Länder der sozialistischen Gemeinschaft und aller progressiven Kräfte bewirkt. Die Außenminister' Österreichs und Belgiens würdigten gleichfalls den Entspannungsprozeß ...

  • Protokoll über kulturelle Zusammenarbeit mit Japan

    Tokio (ADN-Korr.). Ein Protokoll über die Ergebnisse des Aufenthaltes einer Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Ministers für Kultur, Hans-Joachim Hoffmann, ist im japa-r nischen Außenministerium unterzeichnet worden. Im Protokoll heißt es: „Beide Delegationen stimmten darin überein, daß beide ...

  • Kampfaktionen gegen Krisenlasten

    Tokio (ADN-Korr.). Mit mehrstündigen Warnstreiks und Massenmeetings der Belegschaften hat am Freitag die erste Etappe der Herbstoffensive der japanischen Werktätigen gegen Inflation und Verteuerung begonnen. London. In den ersten acht Monaten dieses Jahres wurden in Großbritannien insgesamt 9,8 Millionen Streiktage gezählt ...

  • „Avante": Geplante Umtriebe müssen vereitelt werden

    Lissabon (ADN-Korr.). Als eine verräterische Minderheit hat sich nach Auffassung der portugiesischen Demokraten die reaktionäre Gruppe entlarvt, die als „schweigende Mehrheit" eine nationale Manifestation angeblich zur Unterstützung »von General Spinola, aber gegen die Politik der gegenwärtigen provisorischen Regierung aufziehen will ...

  • Gladys Marin: Weiterer Terror

    Buenos Aires (ADN). Ungeachtet aller Erklärungen der Junta wüte der Terror in Chile unvermindert weiter, erklärte Gladys Marin, Generalsekretär des Kommunistischen Jugendverbandes Chiles, die gegenwärtig in Argentinien weilt. „Informationen, die wir aus Chile erhalten haben, sprechen sogar von einer Verstärkung der Haussuchungen, der Verhaftungen und der Erschießungen", betonte sie ...

  • DDR-Botschafter übergab sein Beglaubigungsschreiben

    Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik Guinea-Bissau, Günter Fritsch, wurde am Mittwoch in Madina Boe "vom Vorsitzenden des Staatsrates der Republik, Luis Cabral, zur Übergabe seines Beglaubigungsschreibens empfangen. Botschafter Fritsch überbrachte dem Staatsoberhaupt die Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, die Luis Cabral herzlich erwiderte ...

  • Kolloquium der KPTsch und der SED in Prag beendet

    Prag (ADN-Korr.). Das Kolloquium der wissenschaftlichen Institute der Zentralkomitees der KPTsch und der SED ist in Prag abgeschlossen worden. In einer regen und offenen Diskussion wurde ider gemeinsame Klassenstandpunkt der wissenschaftlichen Mitarbeiter der KPTsch und der SED auf der Grundlage der Prinzipien des Marxismus-Leninismus bekräftigt ...

  • Führung der PFLP verläßt Exekutivkomitee der PLO

    Beirut (ADN-Korr.). Die Führung dei „Volksfront für die Befreiung Palästinas" (PFLP) hat offiziell ihre Entscheidung bekanntgegeben, ihre Mitgliedschaft im Exekutivkomitee der Palästinensischen Befreiungsorganisatior (PLO) aufzugeben. Sie begründete ihrer Schritt damit, daß sie mit der Politil des PLO-Exekutivkomitees nicht mehi einverstanden sei ...

  • Begegnungen in New York

    New York (ADN-Korr.). Zu weiteren Gesprächen traf Oskar Fischer, amtierender -Außenminister der DDR, mit Amtskollegen zusammen. Er war Gast eines Essens, das der MVR-Außenminister Rintschin für die Delegationsleiter der sozialistischen Bruderländer gab. Ein sehr herzliches Gespräch hatte er mit dem stellvertretenden Außenminister der VR Polen Stanislaw Trepczynski ...

  • Dank aus der Libyschen Arabischen Republik

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und der Vorsitzende' des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, erhielten für die anläßlich des 5. Jahrestages der Revolution vom 1. September 1969 in die Libysche Arabische Republik übersandten Glückwünsche Danktelegramme des Vorsitzenden des Revolutionären Kommandorates der LAR, Oberst Mu'ammer el Ghadafi, und des Ministerpräsidenten der LAR, Major Abdel Salam Jalloud ...

  • KP Finnlands berief ihren XVII. Parteitag für 1975 ein

    Helsinki (ADN) Der XVII. Parteitag der KP Finnlands findet vom 16. bis 18. Mai 1975 in Helsinki statt. In einem Beschluß des Plenums des ZK heißt es dazu, Hauptziel der Parteitagsvorbereitung sei die Festigung der Einheit der Partei auf der Grundlage des Marxismus- Leninismus und des proletarischen Internationalismus ...

  • Gluckwunsch in die Arabische Republik Ägypten

    herzliche Glürkwünspht»

Seite 8
  • Die XVIII. Berliner Festtage wurden glanzvoll eröffnet

    Mitglieder der Partei- und Staatsführung unter den Gästen

    Berlin (ND). Die XVIII. Berliner Festtage des Theaters und der Musik sind am Freitag mit einem glanzvollen Konzert in der Staatsoper eröffnet worden. Herzlich begrüßte Gäste des festlichen Abends waren die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Horst Sindermann, Vorsitzender des Ministerrates der DDR, Kurt Hager, Sekretär des ZK der SED, Alfred Neumann, Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, sowie der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Konrad Naumann, 1 ...

  • Planungsorgane der DDR und Indiens vereinbarten Zusammenarbeit

    Gerhard Schürer und D. P. Dhar unterzeichneten die Übereinkunft

    Berlin (ADN). Der Minister für Planung Indiens, Durga Prasad Dhar, stattete der DDR in der Zeit vom 25. bis 29. September 1974 einen offiziellen Besuch ab. Er folgte einer Einladung des Kandidaten des Politbüros des ZK der SED, Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden, des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission ...

  • Friedrich Ebert wurde der Orden für Völkerfreundschaft überreicht

    Botschafter Jefremow nahm die hohe sowjetische Ehrung vor

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der DDR, Michail T. Jefremow, überreichte am Freitag in Berlin Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, den Orden der Völkerfreundschaft. Die hohe Auszeichnung war Friedrich Ebert anläßlich seines 80 ...

  • Ein Vierteljahrhundert der Republik in eindrucksvollen Zeugnissen

    Kurt Hager eröffnete ständige Ausstellung „Geschichte der DDR" im Museum Unter den Linden

    Berlin (ND). Am Freita*nachmltUf wurde im Musenm für deutsche Geschichte Unter den Linden eine neue sündige Ausstellung- „Geschichte der DDR" mit zahlreichen eindrucksvollen dokumentarischen Zeugnissen der ererfolgreichen Entwicklung unserer Republik als sozialistischer Staat der Arbeiter und Bauern eröffnet ...

  • Ergebnisse und Erfahrungen aus Parteiarbeit vermittelt

    Werner Lamberz dankte Lektoren des ZK der KPdSU für die wertvolle Arbeit Berlin (ADN). Im Hause des Zentralkomitees empfing das Mitglied des Politbüros, und Sekretär des ZK der SED Werner Lamberz eine Lektorengruppe des ZK der1 KPdSU. Die sowjetischen Genossen hatten vor Betriebskollektiven, Parteiaktivisten ...

  • Ehrenname Hermann Matern für Fürstenwalder Oberschule

    Fürstenwalde (ND). Eine Stele mit der Inschrift „Hermann-Matern-Oberschule" enthüllte Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Donnerstagvormittag an der 8. Oberschule in Fürstenwalde. Auf Beschluß des Rates der Stadt ist dieser Bildungsstätte der verpflichtende Name des unvergessenen Genossen Hermann Matern verliehen worden ...

  • Informationsgespräch über erfolgreichen Aufbau der DDR

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindernann, empfing am Freitag in der DDR ikkreditierte Journalisten aus 30 Staa- ;en zu einem Informationsgespräch. Er tog am Vorabend des 25. Jahrestages der Gründung der DDR Bilanz der auf allen Gebieten erfolgreichen Entwicklung des sozialistischen Staates der Arbeiter und Bauern ...

  • Zu Gast bei Genossenschaftsbauern

    Arnedo Alvarez, Generalsekretär der KPA, besuchte LPG

    Berlin (ND/ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Argentiniens, Geranimo Arnedo Alvarez, war am Freitag bei den Genossenschaftsbauern der LPG „Florian Schenk" in Blumfoerg, Kreis Bernau, zu Gast. LPG-Vorsitzender Gustav Nürnberg schilderte ahm die Entwicklung der Genossenschaft. Genosse Arnedo Alvarez berichtete vom Wirken der argentinischen Kommunisten für die Lösung der Agrarfrage in ihrem Lande ...

  • Der Sport meldet: Drei Titel an David Rigert Bronze für Peter Petzold

    Bei den Gewichtheber-Welttitelkämpfen in Manila erkämpfte der Titelverteidiger David Rigert (UdSSR) am Freitag im Mittelschwergewicht alle drei WM-Titel: im Reißen mit 172,5 kg, im Stoßen mit neuem Weltrekord von 215 kg und im Zweikampf mit 387,5 kg. Hinter Sergej Poltoratzki (UdSSR/ 367,5 kg) sicherte steh der Dresdner Peter Petzold mit einem Zweikampfresultat von 355 kg die Bronzemedaille ...

  • Ministerrat zeichnete verdiente Erfinder aus

    Berlin (ADN). Für hervorragende Leistungen im 25. Jahr des Bestehens der DDR sind am Freitag in Berlin 55 Arbeiter und Wissenschaftler mit dem Ehrentitel „Verdienter Erfinder" ausgezeichnet worden. In einer Rede betonte, der Vizepräsident ,des Amtes für Erfindungs- und Patentwesen der DDR, Erhard Beier, der die Würdigung im Auftrage des Ministerrates der DDR vornahm, das erfolgreiche Schaffen vieler der Ausgezeichneten sei auf das engste mit der Entwicklung der Republik verbunden ...

  • ZK der SED gratuliert t Genossin Herta Birkenhauer

    Die herzlichsten Glückwünsche übermittelt dos ZK der SED der Genossin Herta Birkenhauer, Arbeiterveteranin in Berlin, rum heutigen 70. Geburtstag. Vor über 45 Jahren fand sie den Weg zur Partei der[ Arbeiterklasse und leistete unermüdlich Arbeit lin Presseorganen und im Parteiapparat Im Kampf gegen Reaktion und Faschismus stand sie mit in der ersten Reihe ...

  • Mit der Medaille für Völkerfreundschaft geehrt

    Berlin (ADN/ND). Mit der „Medaille für Völkerfreundschaft" wurden anläßlich des bevorstehenden 25. Jahrestages der DDR ausgezeichnet: der Präsident der Freundschaftsgesellschaft DDR- Frankreich, Franz Dahlem, der Präsident der Freundschaftsgesellschaft DDR-Südostasien, Max Sefrin, der Präsident der Gesellschaft „Neue Heimat", Prof ...

  • Glänzender Weltrekord der sowjetischen Schützen

    Am vorletzten Tag der Weltmeisterschaften Im Sportschießen in Thun erkämpfte sich die UdSSR in der Disziplin Standardpistole der Männer am Freitag zwei Goldmedaillen und erhöhte damit ihr Konto auf 21 Weltmeistertitel. Neuer Weltmeister wurde Wiktor Torschin. Ergebnisse: Standardpistole 25 m, Männer, Einzel: 1 ...

  • Knapper 16:15-Sieg der DDR gegen Polen

    Am dritten Spieltag des Hallenhandball-Ostseepokalturniers kam die DDR- Mannschaft gegen den Gastgeber Polen zu einem knappen 16:15 (11:6)-Erfolg, der erst in der Schlußphase sichergestellt werden konnte. Lediglich in den ersten 30 Minuten konnten die DDR-Spieler an ihre glänzenden Leistungen aus dem Schweden-Spiel anknüpfen ...

  • Kranzniederlegung am Grabe von Otto Nagel

    Berlin (ADN). Zum Gedenken an den hervorragenden Künstler und verdienstvollen Kulturpolitiker Otto Nagel, der am 27. September 80 Jahre alt geworden wäre, fand am Freitag auf dem Friedhof der Sozialisten in Berlin- Friedrichsfelde eine Kranzniederlegung statt. An der Seite der Witwe des Künstlers, Walentina Nagel, befanden sich Vertreter des Zentralkomitees der SED, des Kulturbundes, des Verbandes Bildender Künstler der DDR sowie der Präsident der Akademie der Künste der DDR, Konrad Wolf ...

  • Führende Journalisten aus der UYR empfangen

    Berlin (ADN). Eine von Peter Renyi, stellvertretender Chefredakteur des Zentralorgans der USAP „Nepszabadsäg", geleitete Gruppe führender ungarischer Journalisten, die sich zu einem Informationsbesuch in der DDR aufhielt, wurde von Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfangen ...

  • Brand im Mobellager

    Berlin (ADN). Am Freitag geger 10 Uhr kam es im Lager des Großhandelsbetriebes Möbel in der Schönhausei Allee 36—39 zu einem Brand, der durd den sofortigen Einsatz der Feuerweh] gegen 14.30 Uhr gelöscht werder konnte. Es entstand Sachschaden. Verletzte sind nicht zu beklagen. Die Brandursache wird noch untersucht ...

  • 1. FC Magdeburg gewann 2:0

    Der Oberligaspitzenreiter 1. FC Magdeburg bezwang am Freitagabend vor 30 000 Zuschauern den Gast HFC Chemie durch Tore von Pomerenke mit 2:0 (1:0) Toren.

  • Zweiter Sieg für Karpow

    Im Kandidatenfinale zur Schach-WM kam am Freitag Anatoli Karpow gegen Wiktor Kortschnoi (beide UdSSR) in der sechsten Partie zu seinem zweiten Sieg.

Seite 9
  • Zwischen zwei Fackelzügen

    dend wirkte die junge Generation mit beim sicheren Schutz ihres sozialistischen Vaterlandes. Jugendlicher Elan legte den Oderbruch trocken und verhalf der Maxhütte zu Wasser; er sorgte in Trattendorf für lebenswichtige Elektroenergie, und er half — in unseren Tagen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Mit Einsatz der Persönlichkeit

    Laßt man dieses Vierteljahrhundert DDR noch einmal vor seinem geistigen Auge Revue passieren, so erinnert man sich an Begegnungen mit Menschen, die mit dem Einsatz ihrer ganzen Persönlichkeit und Kraft das Antlitz der jungen Republik mit formen und prägen halfen. Gertrud Oeser, die Leiterin der Kinderkrippe IV in der Diehloer Straße in Eisenhüttenstadt, zählt zu ihnen ...

  • Stimme aus dem Lande Lenins

    Als ich 1949 mit meinem selbstgebauten Rückkopplungsempfänger erstmalig auf Empfang ging, "wollte ich hauptsächlich Radioamateure im 40- und 80-Meter-Band hören. Doch mehr und mehr begann ich, die deutschsprachigen Sendungen von Radio Moskau zu verfolgen. So entstand eine 25 Jahre dauernde Freundschaft zwischen der Stimme aus dem Lande Lenins und mir ...

  • IMMM^MiiMMMl^iBii

    Liebe zur Arbeit

    Die Erziehung der Jungen und Mädchen im Geiste der Achtung und Liebe zur Arbeit war immer und bleibt die wichtigste Sorge der Kommunistischen Partei und eine der Hauptaufgaben des Leninschen Komsomol. Das ist eine große Frage von staatlicher Bedeutung. Alle - Arbeitskollektive, gesellschaftliche Organisationen, Schule und Familie — sind daran interessiert, daß diese Frage richtig gestellt und gelöst wird ...

  • Die Frau hoch in der Kanzel

    Arbeiterin hoch in der Kanzel wörtlich und symbolisch, so läßt sich an ihr genau ablesen, wie weit unsere Gesellschaft in etwas mehr als einem Vierteljahrhundert vorangekommen ist. „Sie bei uns - Ein Bildbericht aus dem Leben der Frauen in der Deutschen Demokratischen Republik" lautet der Titel des soeben erschienenen Bandes, dem- wir das Foto der Frau hoch in der Kanzel entnommen haben ...

Seite 10
  • Massenmedien als Objekt anregenden Meinungsstreits

    turen und andere Medien ideologischer Massenkommunikation im Leben der Völker spielen, sind sie mehr und mehr auch zum Objekt wissenschaftlicher Forschungen geworden. So hat sich in den sozialistischen Ländern, darunter in der DDR, die Journalistik zu einem eigenständigen Zweig der marxistischleninistischen Gesellschaftswissenschaften ausgebildet ...

  • Souveränität gegenüber den Problemen unserer Zeit

    Wo die Arbeiterklasse auf der Basis des sozialistischen Eigentums an den Produktionsmitteln im Bündnis mit den anderen Klassen und Schichten die Macht ausübt, wo sie, ausgerüstet mit der wissenschaftlichen Weltanschauung und geführt von der marxistisch-leninistischen Partei, die Produktion gemeinschaftlich kontrolliert, werden die objektiven Entwicklungsprozesse zunehmend beherrscht ...

  • Höhere Qualität des Inhalts und Charakters der Arbeit

    Zu den größten Errungenschaften der sozialistischen Ordnung, zu ihrer Überlegenheit über den Kapitalismus, gehört die Beseitigung der sozialen Unsicherhett-xter Furcht~TOr»Arbeitslosigkeit. Es ist das eine Erscheinung, welche die Bürger unseres Staates in der gesamten 25jährigen Geschichte der DDR nicht mehr erlebt haben ...

  • Kontinuierliches Wachstum 25 Jahre lang gewährleistet

    Die Fortschritte und Errungenschaften unseres Landes sind so augenfällig, daß selbst die heftigsten Gegner des Sozialismus nicht mehr an den ökonomischen, sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Realitäten in der DDR vorbeigehen können. Obgleich sie unsere Erfolge auf vielen Gebieten anerkennen müssen, halten sie an ihren Verleumdungskampagnen gegen die sozialistische Ordnung fest ...

  • Neue Fachzeitschrift für Soziologie in UdSSR

    Moskau (ND). In der UdSSR erschien kürzlich die erste Nummer der neuen sowjetischen Zeitschrift „Soziologische Untersuchungen". Über das Anliegen dieser neuen wissenschaftlichen Schriftenreihe äußerte sich ihr Chefredakteur Prof. A. G. Chärtschew in der „Literaturnaja Gaseta". Dabei sagte der international ...

  • Informationen aus dem geistigen leben Jugendverbande nutzen Forschungsergebnisse

    Von unt*r»m Korrespondenten Hans Kümmerer Sofia. Im Jugendzentrum „Georgi Dimitroff" in Primorsko an der Schwarzmeerküste fand in dieser Woche eine zweitägige internationale Tagung zum Thema „Die Anwendung der Erkenntnisse der Jugendforschung in der Praxis" statt. Zu den Teilnehmern zählten Wissenschaftler aus der UdSSR, aus Polen, der CSSR, Ungarn, der DDR, Rumänien und Bulgarien ...

  • Sein Name steht in der Betriebschronik

    „Wer nie geschindelt hat bei Siemens, AEG und Borsig, der kennt das Elend nicht, er hat es erst noch vor sich." An dieses geflügelte Arbeiterwort aus der Vorzeit des Sozialismus erinnert sich Richard Oadow (rechts im Bild), Schlosser im VEB Bergmann Borsig, gerade im 25. Jahr unserer Republik besonders häufig ...

  • Mit der Krise scheiterten auch die Illusionstheorien

    Bürgerliche, dabei auch rechtsstehende sozialdemokratische Ideologen verbreiten im Zusammenhang damit die These, eine schnell wachsende Produktion im Kapitalismus würde es möglich machen, sowohl die Löhne als auch die Profite zu erhöhen, um auf diesem Weg die Klassengegensätze zwischen Proletariat und Bourgeoisie zu überwinden ...

  • Die sozialistische Ordnung beweist tagtäglich ihre deutliche Überlegenheit

    Der 25. Jahrestag der DDR ist uns Anlaß, auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens Bilanz zu ziehen und die Ergebnisse dieses Vierteljahrhunderts einzuschätzen. Voller Stolz können wir feststellen, mit ' welchem Tempo die Volkswirtschaft, das Nationaleinkommen, der Einzelhandelsumsatz wuchsen ...

  • Kant-Museum an der UniversitätKaliningrad

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Kant-Museum ist an der Universität Kaliningrad, an welcher der große deutsche Philosoph studiert und gelehrt hat, eröffnet worden. Mitarbeiter der Universität haben in mühevoller Kleinarbeit Bücher und Manuskripte des Gelehrten sowie seltene Bilder und Gravuren zusammengetragen ...

  • Kommunistische Moral als Unterrichtsfach

    Havanna (ADN-Korr.). Mit Beginn des neuen Schuljahres wird auf Beschluß des kubanischen Erziehungsministeriums an allen Universitäten des Landes marxistisch-leninistische Philosophie obligatorisch gelehrt. Ab 10. Klasse wurde an den Landmittelschulen Kubas das Unterrichtsfach Kommunistische Moral eingeführt ...

Seite 11
  • Die Alternative

    Möglicherweise erklären solche rigorosen Forderungen auch die Anforderungen des Sprechers an sich selbst. Darüber hinaus runden sich Ansichten, Maximen, Vorstellungen zu einem nahezu kompakten Bild. „Der Mechanisierungsgrad im Vertikalvortrieb war noch sehr niedrig. — Ihr braucht einen Vollblutschlosser ...

  • Was ihm imponierte

    Schneeberg, sein Geburtsort, liegt in jener Bergbaulandschaft, in der die Kinder jahrhundertelang mit den poetischen Gestalten unverbürgter Berggeschichten lebten, mit Graumännchen, Bergziegen, Barbaras und Popanzen. Die Kinder träumten nächtens von Laurins Schatz, und am Tage trugen drei Geschwister abwechselnd ein Paar Holzpantoffel auf ...

  • Tag der Erprobung

    Am 13. Februar 1973 ging Siegfried Goldhahn mit drei von seinen Brigademitgliedern in jenen Schacht, in dem die erste Überhaunauffahrung mit der MECHA- NISCHEN SPRENGBÜHNE aufgeschossen werden sollte. Der Chronist sucht nach einem Vergleich zu ähnlichen Vorhaben in der- mehr als fünfundzwanzigjährigen Geschichte des Industriezweiges, er sucht Vergleiche zu Schnellvortrieben und Teuferekorden, Vergleiche auch zu der eigenartigen, ganz von der Vorbereitung beherrschten unterirdischen Stimmung ...

  • Gab* es Protokolle ...

    Schießt der Hauer einen Überhaun auf, muß er den gesamten Ausbau, die Holzverschalung, aufstocken. Ein Meter Vortrieb, ein Meter Ausbau. Seine Arbeitsplattform nennt er Bühne. Hat er seinen Überhaun vierzig Meter hochgetrieben, muß er an die vierzig Meter steigen, um auf seine Arbeitsbühne zu gelangen ...

  • Porträt eines Wismutkumpels, der den Satz „Das schafft ihr nie!" widerlegen half

    „Die spannendsten Augenblicke brachten natürlich die Tage im Schacht, als es aufs Ende zuging. Wir befanden uns in einer Höhe von 161 Metern über der Sohle. Andererseits hatten wir von der Erdoberfläche aus 20 Meter vorgeteuft. Es mußte also noch eine drei Meter starke Decke über uns stehen. Vorausgesetzt, wir würden auf die Vorteufe von unten treffen ...

  • Wenn es kribbelt

    Siegfried Goldhahn wurde von heut auf morgen Brigadier, aber wie wurde er Leiter einer Brigade? „Sicher lernt man es nicht aus einer Fibel, nicht in einer Studierstube", sagt Siegfried Goldhahn heute, sagt es als Ingenieurfernstudent im 4. Studienjahr. „Solange ich mich erinnern kann, suchte ich die Gemeinschaft, das Kollektiv ...

  • Ein einfacher Grund

    Ein Schacht wird geteuft. Der Bergmann sagt, er bringe die Teufe nieder. Er stößt senkrecht in die Erde vor. In unterschiedlichen Tiefen schießt er dann Stollen auf und treibt diese Stol- , len, diese Strecken, die Gänge nach den geologischen Erfordernissen horizontal in den Berg hinein. Um schließlich an die Lagerstätten zu gelangen, schießt er von den Gängen aus wieder nach oben ...

  • Menschen an unserer Seite:

    SIEGFRIED GOLDHAHN, Hauerbrigadfer

    Genosse Boris, Ingenieur, Techniker, Spezialist, arbeitete die meisten Jahre seines Lebens auf Baustellen in Sibirien. Er behauptet nicht, ein Sibirjak zu sein. Worte setzt er behutsam, zögernd fast, verschwendet sie nicht. Um Auskunft über Siegfried Goldhahn gebeten, antwortet er gleichfalls ruhig und überlegt Schließlich verweist er auf eine Sentenz, die aus dem Soldatenleben stammt ...

Seite 12
  • Transuranelement 106 gewonnen

    Synthese noch schwererer Elemente nur mit neuen Methoden?

    Das Element 106 wurde jetzt von einer sowjetischen Physikergruppe des Vereinigten Kernforschungsinstituts in Dubna synthetisiert und nachgewiesen. Die Wissenschaftler unter Leitung von G. N. Flerow beschossen dabei Blei mit hochbeschleunigten Ionen des Chromisotops 54. Im Ergebnis komplizierter Kernverschmelzungs- und Zerfallsreaktionen bildeten sich dabei auch Kerne mit der Ordnungszahl 106 ...

  • Raumstationen — heute und morgen

    Vor dem Amsterdamer Astronautenköngreß Von Horst Hoffmann

    chailow aus Pulkowo, der weltweit als- „Mondpapst" verehrt wird, und den Raumfahrtbiologen Prof. Dr. Oleg Gazenko, den man scherzhaft den „Vater _von Laika" nennt. Aus den USA haben sich von der NASA Prof. Dr. L. Jaffe, Vizepräsident der IAF, und der Raketentechniker Dr. Krafft E. Ehricke angemeldet ...

  • Hygiene ist Prophylaxe

    Der französische Vertreter Ar-P»" R. Hanus beschäftigte sich mit der komplexen Dispensairebetreuung (Vorsorgebetreuung einer Gruppe von Menschen, die theoretisch an einer bestimmten Krankheit leiden könnten)'durch den Landarzt. Das sei,eine Aufgabe — so sagte er —, die auch große Möglichkeiten biete, wissenschaftlich zu arbeiten ...

  • Große Zahl von Helfern

    Das Ansteigen der Zuckerkrankheit sei u. a. eine Folgeerscheinung, die sich mit dem verwischenden Unterschied der Lebensweise zwischen Stadt und Land erklärt..Di« G«undheitserziehung müsse deshalb auf dem Land, so sagte Dr. L. Berky, Ungarn, ein eindringliches Wort sprechen. Nicht selten gehe Diabetes mit Krankheiten einher, deren Ursache eine falsche Ernährung-ist! Für diese umfangreichen Aufgaben stehe dem Landarzt eine große Anzahl von Helfern zur Seite ...

  • Wärmestrahlen auf dem Bildschirm

    „Radioviosor" macht infrarotes Laserlicht dem Auge zugänglich

    Das Gerät „Radioviosor", das von sowjetischen Wissenschaftlern entwikkelt wurde, macht unsichtbare Infrarotlaserstrahlen von 2,36 Mikrometer Wellenlänge dem Auge sichtbar. Der Laserstrahl kann auf dem Bildschirm des.nRad.ioviQspjg£ beobachtet .werden., Das neue Gerät soll u. a. bei der medizinischen Behandlung von bösartigen Hautgeschwülsteh: und vo*PGläükomen! eingesetzt werden ...

  • Betreuen und koordinieren

    Daraus ergibt sich eine Fülle neuer Aufgaben für die Landärzte. Prof. Dr. Grahneis schlug daher vor, ob nicht eine interdisziplinäre Sektion „Landhygiene" zwischen den Gesellschaften für Kommunale Hygiene und Allgemeinrnedizin gebildet werden sollte, um die auf diesem Gebiet wirkenden Kräfte zu vereinen ...

  • Urlaubsreise in die Lysanskajahöhle

    TraditionsgemäB verbrachten auch in diesem Jahr Amateur-Höhlenforscher aus der Region Krasnojarsk einen Teil ihres Urlaubs in der Lysanskajahöhle in den Bergen des Sajan. Viele Expeditionen drangen bereits weit in das Innere der Höhle vor. Die erste .Etage" der Höhle nimmt ein unterirdischer Fluß ein ...

  • Kurz berichtet

    EXPLOSION IM PAMIR. Eine

    mächtige Explosion erschütterte kürzlich das Pamirgebirge in der Nähe des Sees Karakul rund viertausend Meter über dem Meeresspiegel. Damit begann ein Experiment zum Studium des Tiefenaufbaus des Pamir-Himalaja- Faltengürtels der Erde. Die Explosionswelle wurde von zahlreichen Erdbebenstationen in den mittelasiatischen Sowjetrepubliken sowie am südlichen Ausläufer des Himalaja-Gebirges registriert ...

  • Anerkannte Leistungen

    Im Jahre 1045 kam speziell in den Nördbezirken der heutigert1 «DDR'elri AtW atii 20 000 bis 30 000 Landbewohner.; Heute betreut im DDR-Durchschnitt eta Arzt für Allgemeinmedizin gemeinsam mit zwei bis drei Gemeindeschwestern 2322 Einwohner. Eine wesentliche Unterstützung für die staatlichen Maßnahmen waren während der letzten beiden Jahre Gemeinschaftsprojekte, die im „Mach mit ["-Wettbewerb für besseren Gesundheitsschutz entstanden ...

  • BISAMSCHUTZREVIER UST-ILIM.

    Ein Bisamschutzrevier wurde jetzt im Gebiet Irkutsk nahe Ust-Ilim in Ostsibirien geschaffen. Wissenschaftler studieren hier Wohnplätze und Vermehrung der wertvollen Pelztiere, die später auch am Stausee des Wasserkraftwerkes Ust-Ilim und an Nebenflüssen der Angara angesiedelt werden sollen. SIAMESISCHE ZWILLINGE GE- TRENNT ...

  • WHO beschloß Richtlinien für Quecksilbergehalt

    Richtlinien für die maximal zulässige Konzentration von Quecksilber in Wasser und Nahrungsmitteln sind jetzt von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschlossen worden. Danach darf im Wasser nicht mehr als ein Tausendstel Milligramm Quecksilber pro Liter enthalten sein. Nahrungsmittel sollen nicht mehr als die Hälfte eines tausendstel Milligramms Quecksilber pro Gramm enhalten ...

Seite 13
  • Leistungsfähige Großgeräte

    Im Pavillon der DDR waren u. a. die Modelle leistungsfähiger Großgeräte für den Braunkohletagebau zu sehen, die in größerem Umfang in die SFRJ geliefert werden, um dort die Energiebasis auf der Grundlage einheimischer Rohstoffe zu erweitern. Große Aufmerksamkeit fand auch die mit einer Goldmedaille der Leipziger Messe ausgezeichnete Bogenoffsetmaschine ...

  • Dächer mit Dauerwellen

    die notwendigen Sicherheitsvorrichtungen verfügt, solche Materialien verlegen. Die 0 mm dicken Asbestzement-Welltafeln haben die Grundabmessungen 2500X920 mm. Ihr Gewicht beträgt etwa 30 kg. Der Abstand der Pfetten - Hölzer, auf denen die Platten liegen — beträgt etwa 1150 mm. An ihnen werden die Platten mit mindestens 70 mm langen Holzschrauben befestigt ...

  • Die Verpackung gehört dazu

    fache, wobei allein von 1971 bis 1973 eine Steigerung um etwa 50 Prozent erreicht werden konnte. Neun Außenhandelsbetriebe unserer Republik zeigen hier ihren Beitrag zum Ausbau dieser Beziehungen. Warum wird der Verpackungsindustrie hier so große Aufmerksamkeit geschenkt? Heute müssen bereits mehr als 90 Prozent aller Nahrungs- und Genußmittel mit einer schützenden Hülfe umgeben werden ...

  • Rationelle Serien durch Kooperation

    Die metallverarbeitende Industrie prägte das Bild der Internationalen Zagreber Herbstmesse 1974 / Von Eberhard Russek

    Zagreb, zweitgrößte Stadt der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und zugleich Hauptstadt von Kroatien, ist seit 64 Jahren Messestadt. Die Internationale Zagreber Herbstmesse vom 12. bis 22. September 1974 war die 109. Veranstaltung ihrer Art in dieser Zeit. An ihr beteiligten sich 6300 Aussteller aus 54 Ländern, darunter 10 sozialistischen Staaten, 17 kapitalistischen Industrieländern und 27 Entwicklungsländern ...

  • Kp Information

    Reger Erfahrungsaustausch

    Für die Abrechnung ihrer Ergebnis«« im Wettbewerb zum 25. Jahrestag der' DDR nutzen Betriebssektionen der Kammer der Technik in diesen Tagen vielerorts die „Woche der KDT". Diese Veranstaltungen zur Förderung des Erfahrungsaustausch* über Betriebsgrenzen hinaus haben in einigen Bezirken und Industriestädten der DDR bereite gute Traditionen ...

  • Schwimmende Fabrik

    In der Technischen Hochschule Szczecin ist das Projekt einer originellen Hochseeinheit zur Beförderung und Verarbeitung von Schwefel entstanden. Dieses Tankschiff ist gleichzeitig eine schwimmende Schwefelsäurefabrik. Während der Fahrt wird der Schwefel zu Schwefelsäure verarbeitet, und die bei der chemischen Reaktion erzeugte Wärme wird zum Antrieb des Schiffes; ausgenutzt ...

  • Radar für Autos

    Ein Radarsystem für Automobile, das bei Gefahr eines Zusammenstoßes das Aufblasen eines Luftsackes auslöst, ist im Forschungszentrum Sperry in Massachusetts (USA) entwickelt worden. Es soll mit fast hundertprozentiger Sicherheit wirken. Das System arbeitet mit einem Impulsgeber, der an einer Seite des vorderen- Stoßdämpfers am Auto angebracht wird und innerhalb einer Sekunde rund 500 Impulse sendet ...

  • Automat für alle Rohre

    Eine teilautomatische Rohrschneidemaschine, die von Lehrlingen der Betriebsberufsschule „A. S. Makarenko" in Neubrandenburg entwickelt worden ist, gehörte zu den Spitzenexponaten auf der diesjährigen Kombinatsmesse der Meister von morgen, auf der insgesamt 45 Neuerungen aus allen Betriebsteilen des Wohnungsbaukombinats ausgestellt worden waren ...

  • Farb'Videorecorder

    Einen Farb-Videorecorder für Studiozwecke haben Konstrukteure des polnischen Rundfunk- und Fernsehforschungszentrums entwickelt. Zwei Exemplare des MW 700 c — so heißt die Anlage für Farbaufzeichnungen nach dem SECAM-System — wurden bereits für polnische Fernsehstudio! fertiggestellt. Die Eigenproduktion solcher Geräte — zehn sind pro Jahr geplant — spart bedeutende Devisenmittel für Importe ...

  • Müheloses Verlegen

    Eine hartmetallbestückte Fräse, die über eine biegsame Welle von einem Motor angetrieben wird, ist von Neuerern im VEB Baureparaturen Wernigerode entwickelt worden. Sie erübrigt alle für Leitungsverlegungen bisher erforderlichen manuellen Stemmarbeiten. Dieter Vorteil ist besonders bei Werterhaltungs- und Rekonstruktionsmaßnahmen mit einer bedeutenden Steigerung der Arbeitsproduktivität verbunden ...

Seite 14
  • AUFBAU-VERLAG BERLIN UND WEIMAR

    SCHRIFTSTELLER ÜBER IHR ERSTLINGSWERK HERAUSGEGEBEN VON GERHARD SCHNEIDER ETWA 250 SEITEN PAPPBAND 7,50 M. DDR-Schriftsteller aller Lebensalter erzählen die Geschichte ihres literarischen Erstlings. Der Leser erfährt, mit welcher Erwartung und mit welchem Erfolg ein Autor zu schreiben begann, von wem er lernte, was ihn inspirierte und wie er seine schriftstellerischen Anfänge heute beurteilt ...

  • Geschichte der Schule in der Deutschen Demokratischen Republik 1945—1971

    Etwa 292 Seiten mit etwa 85 grafischen Darstellungen, Ganzgewebe, etwa 15,— Mark, Vorzugspreis für die DDR 11,— Mark, Bestell-Nr. 7066410, Kurzwort: 212644 Schule d. DDR 45—71 Erscheint im Oktober 1974 Diese neue Ausgabe ist eine stark veränderte und erweiterte Neuauflage der zum 20. Jahrestag der DDR erschienenen „Geschichte der Schule in der Deutschen Demokratischen Republik 1945—1968" ...

  • Literatur der Deutschen Demokratischen Republik, Band 1

    Einzeldarstellungen Von einem Autorenkollektiv unter Leitung von Hans Jürgen Geerdts. Herausgegeben vom Kollektiv für Literaturgeschichte im volkseigenen Verlag Volk und Wissen. 608 Seiten, Ganzgewebe, 14,50 Mark, Bestell-Nr. 7066250, Kurzwort: 102538 Literatur der DDR Becher, Brecht, Apitz, Gotsche, Seghers, Zimmering, Fürnberg, Kuba ...

  • FILME

    Das sind wir

    Jugend und industriemäßige Produktion in der sozialistischen Landwirtschaft 1974, 16 oder 55 mm — Color, 23 min — Lichtton Ausleihmöglichkeit: agra-Filmstudio Ein Vierteljahrhundert Arbeiter-und-Bauern-Macht, das heißt 25 Jahre Förderung der Jugend, Fürsorge und Vertrauen für die junge Generation. Als künftige Organisatoren industriemäßiger Produktion trägt die Jugend eine große Verantwortung ...

  • Menschen, die man nie vergißt

    1971, 35 mm — SW, 24 min — Lichtton Ausleihmöglichkeit: agra-Filmstudio Der Film erzählt vom schweren Neubeginn auf dem Land nach 1945. Aus eigenem Erleben berichtet der ehemalige stellvertretende Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Genosse Sievert über Vorbereitung und Durchführung der demokratischen Bodenreform ...

  • Mitko mit der Botewmütze

    Diese Anthologie entstand in Zusammenarbeit mit dem Verlag Narodna Mladesh, Sofia. Sie setzt nach den Titeln „Die fünfzehn Schwestern", „Guten Tag Krystyna" und „Tibor der Feuertrommler" eine internationale Reihe fort. Efn Buch über bulgarische Pioniere, das von ihrem Leben, ihrem Heimatland, ihren Taten und Erfolgen beim sozialistischen Aufbau ihres Heimatlandes erzählt ...

  • Die sieben Bruder

    In elf spannenden Geschichten erzählen bekannte Autoren aus-unserer Republik Episoden über die Waffenbrüderschaft der Soldaten der Warschauer Vertragsstaaten und berichten vom Dienst in den Armeen dieser sozialistischen Länder. Anhand der beigelegten Kartentasche können interessante Orientierungs- und Geländespiele durchgeführt werden ...

  • Der automatische Großvater und andere Geschichten von den Elektrönchen

    Diese Anthologie, der die Titel „Bunte Schornsteine und „Die Kopse und das Schneiderhaus" vorausgingen, will Kinder in abwechslungsreicher Art und Weise mit einigen Anwendungen der Elektronik vertraut machen. Erzählungen und Sachtexte vermitteln dabei bildhaft und faßlich elementare Kenntnisse. > ...

  • Landwirtschaftsausstellung der Deutschen Demokratischen Republik — Markkleeberg

    1974, 104 S., 15 Fotos, 2,— M, Bestellnummer: 810141 7 Am Beispiel der Landwirtschaftsausstellung der DDR Markkleeberg werden verallgemeinerungsfähige Erkenntnisse zu Inhalt, Vorbereitung, Gestaltung von Ausstellungen und zur Studienorganisation vermittelt. Weiterhin werden Hinweise zu personellen Voraussetzungen und materiell-technischen und finanziellen Gesichtspunkten beim Aufbau und bei der Durchführung der Landwirtschaftsausstellung gegeben ...

  • Ballettfibel

    400 Seiten, 35 Abbildungen, Paperback 7,50 M Bestell-Nr. 6247762 Im" ersten Teil dieser Publikation erhält der Leser einen Einblick in das Wesen der komplexen Kunstform Ballett; im zweiten erfolgt ein Überblick über die Geschichte des Balletts, daran schließt sich ein lexikalischer Teil an, der Biographien bedeutender Tänzer, Choreographen und Komponisten enthält sowie die wichtigsten Grundbegriffe der Ballettechnik erläutert ...

  • Internationale Wirtschaftsorganisation sozialistischer Länder 1949—1974

    1974, 36 S., 1,20 M, Bestellnummer: 8101599 In der Broschüre wird ein Rückblick auf die Entwicklung der Zusammenarbeit der sozialistischen Bruderländer im Rahmen des RGW gegeben. Im Vordergrund steht dabei, wie sich Formen und Methoden der Zusammenarbeit entwickelt haben. Der Leser findet eine Reihe ...

  • Vom Umgang mit der Kunst

    244 Seiten, 107 Abbildungen, Paperback 7,50 M Bestell-Nr. 6247770 Diese kunsttheoretische Einführung will all denen, die die Begegnung mit der bildenden Kunst und der Architektur suchen, den Zugang erschließen. Dazu gehören sowohl die Vermittlung kunsttheoretischer Kenntnisse über Wesen und Funktion der Kunst als auch die kunstpädagogische Anleitung für die Bildbetrachtung ...

  • Jugend und industriemäßige Produktion

    1974, 20 S., —,70 M, Bestellnummer: 8101572 In der Broschüre ist dargelegt, wie FDJler aus dem Kooperationsbereich Triptis durch ihr praktisches Handeln und ihre politische Arbeit die erfolgreiche Agrarpolitik mit verwirklichten und damit ein Stück Geschichte in 25 Jahren des Bestehens der DDR durch ihre Taten schrieben ...

  • BROSCHÜREN

    Sozialistische ökonomische Integration— 25 Jahre RGW Die Staaten des RGW auf der agra 74

    1974,32 S.,4Abb.,5Zeichn.,1,— M.Bestellnummer:8101636 In konzentrierter und anschaulicher Form werden die wichtigsten Ergebnisse der erfolgreichen Entwicklung der sozialistischen Bruderländer auf dem Gebiet der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft im Rahmen des RGW dargelegt.

  • Erfahrungen bei der Fuhrung des sozialistischen Wett bewerbs

    1974,48 S., 10 Abb., 4 Darst, 1,50 M, Bestellnummer: 810158 0 Die Genossenschaftsbauern der LPG Bannewitz, Goppeln, Kaitz und ihrer kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion berichten über ihre Ergebnisse, den Inhalt und die Führung ihres Wettbewerbs.

  • 25 Jahre DDR — ein Vierteljahrhundert Kampf für Frieden, Demokratie und Sozialismus

    1974, 8 S., 4 Tab., —,40 M, Bestellnummer: S 199 Das Material erfaßt in gedrängter Form Ergebnisse der Entwicklung unserer Republik und der Zusammenarbeit im Rahmen des RGW.

Seite 15
  • Mit uns zieht die neue Zeit

    Ein Rückblick auf denkwürdige Stunden vor 25 Jahren Von Prof. Dr. Jörg V o r h o I z e r

    mehr mit unseren natürlichen Federbeinen abgefangen werden mußten (um Magendurchbrüchen vorzubeugen, wie ein Medizinstudent im ersten Semester meinte), war die Autobahn erreicht. Die Gemüter beruhigten sich. Hin und wieder stimmte einer ein Lied an, doch den Gedanken eilten wohl auch manche Träume voraus ...

  • Bruderbande gestahlt und weiterentwickelt

    Wir haben die Freundschaft und die Bruderbande mit dem Lande Lenins, die in gemeinsamen Kämpfen gegen den Hitlerfaschismus geknüpft und gestählt wurden, in der Nachkriegszeit erfolgreich und allseitig weiterentwickelt. In den Jahren 1968/1969 versuchte jedoch die Konterrevolution, ähnlich wie im Februar ...

  • Treu an der Seite der Waffenbruder

    Genauso muß unser Stolz darauf hervorgehoben werden, daß sich eine ganze Reihe bedeutender Persönlichkeiten der Sowjetunion an der Befreiung der Tschechoslowakei beteiligten und unserem Volk gegenüber die herzlichsten Gefühle hegen. An erster Stelle seien der heutige Generalsekretär des ZK der KPdSU, Genosse Leonid Breshnew, und das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, Minister für Verteidigung der UdSSR, genannt, weiterhin ■ die ...

  • „Mit der Sowjetunion auf ewige Zeiten!"

    -Die--Eroberung des Duklapasses-war Höhepunkt der Karpaten-Dukla-Operatibn, die das Oberkommando der "Roten" Armee auf Wunsch der in Moskau weilenden Führung der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei eingeleitet hatte, um der kämpfenden Slowakei möglichst schnell und wirkungsvoll zu helfen. Der im Spätsommer 1944 entbrannte Slowakische Nationalaufstand war eine riesige Ermunterung für alle Angehörigen des 1 ...

  • die Zukunft

    Käthe Niederkirchner wurde vor 30 Jahren ermordet

    «Ich hätte doch so gern die neue Zeit erlebt. Es ist so schwer, kurz vorher gehen zu müssen. Lebt alle wohl, vielen Dank noch einmal für alles Gute, was Ihr mir in der kurzen Zeit angetan habt" So heißt es iin einer erhalten gebliebenen Niederschrift aus der Feder von Käthe Nrederkirchner, seit ihren Kindertagen meist »Katja* genannt ...

  • Wir hüten das Dukla-Vermachtnis

    Das Volk der Tschechoslowakei gedenkt bereits zum dreißigsten Mal des historischen Tages, an dem die Soldaten des 1. Tschechoslowakischen Armeekorps unter Führung ihres Kömmandeurs Ludvfk Svoboda, nach schweren Kämpfen an der Seite der Roten Armee die Grenze zur Tschechoslowakei am Duklapaß überschritten ...

  • Sowjetarmee war und bleibt unser Vorbild

    Der siegreiche Vormarsch der Sowjetarmee 1944/1945 schuf günstige Bedingungen für den Kampf breiter Massen gegen die faschistischen Okkupanten und ihre einheimischen Helfershelfer. Riesige Kräfte des tschechoslowakischen Volkes wurden freigesetzt, die sich mit der siegreichen Roten Armee zu einem gewaltigen Befreierstrom vereinten ...

Seite 16
  • Seit 1962 fanden allein in Philadelphia mehr als 250 junge Menschen bei blutigen Zusammenstößen rivalisierender „Gangs" einen gewaltsamen Tod. Amerikas Metropolen sind zum Schauplatz erbitterter Straßenschlachten geworden Bandendschungel

    „Smokey", ein Ghettojunge aus dem Elendsrevier an der Westside der noblen USA- City Philadelphia, führt das Kommando über ein Rudel Halbwüchsiger. Seine „Truppen" sind auf keine Ideale vereidigt. Ohne Arbeit und Hoffnung, diskriminiert und herumgestoßen, lungern die 12- bis 24jährigen an der Ecke Montgomery Street herum und warten auf den „Ein- Mtzbefehl" ...

  • Jugend schützt Kulturschätze Studenten für den Hradschin Von Eva H o r I a m u s /Prag

    Menschen aus aller Welt hat schon die Prager Burg bezaubert! Tag für Tag wandeln Hunderte in ihren Hallen, stehen schweigend vor der Schönheit des Veitsdoms, erfreuen sich am Goldenen Gäßchen, 'klettern den Daliborturm hinab oder genießen den Blick von der Brüstung am Hradschinplatz über die hunderttürmige Stadt ...

  • Nationalpark von Plitvice

    Auf halber Strecke zwischen der kroatischen Hauptstadt Zagreb und der Adria, von den zwei hochaufragenden Gebirgsmassiven der Mala Kapela und der Pljeäevica begrenzt, bietet sich ein Naturschauspiel, das wohlzumindest in Europa — einmalig ist: Auf einer Länge von rund sieben Kilometern stürzen die Wasser ...

  • 16

    Schon ein erster Spaziergang am Ufer der Aura entlang durch Turku läßt das besondere kulturelle Fluidum dieser drittgrößten Stadt Finnlands spüren. Den Weg zieren Denkmäler des Nationalautors Aleksis Kivi und des Laufwunders Paavo Nurmi. Am Ostufer erheben sich nebeneinander das neue Stadttheater und das weißleuchtende Wäinö-Aaltonen-Museum ...

  • Hier entstehen Hügel und Seen

    Mit dem Wortpaar „Warschauer Herbst" verbinden viele Hauptstädter und andere Polen vielfältige Vorstellungen. Die Freunde der Literatur denken an den „Herbst der Poesie", da Lyriker aus ihren Werken lesen. Die Freunde der Musik erfreut der „Warschauer Herbst" als internationales Festival zeitgenössischer Musik ...

  • Alle Schuuf ein voll zu tun

    Doch geht es nicht nur um die Beseitigung von Trümmern, Minen oder Blindgängern. Erbitterte Artilleriegefechte und Bombardierungen durch den israelischen Aggressor haben auf der ganzen Länge sowie in den Häfen vom Kanal schwere Zerstörungen verursacht. Während der Mittelmeerhafen Port Said für Schiffe aller Tonnagen geöffnet werden konnte, sind zur Wiederherstellung der Anlagen am südlichen Ausgang des Kanals — in Suez und Port Tawfik — noch erhebliche Anstrengungen notwendig ...

Seite
Kurz Berichtet Rede Erich Honeckers vor der Volkskammer Gesetz trägt Fortschrift der Republik Rechnung Zivilrecht stärkt unsere Rechtsordnung Verstärkte Mitwirkung aller Werktätigen Diplomaten verfolgten bedeutsame Tagung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen