17. Jul.

Ausgabe vom 08.07.1974

Seite 1
  • Vereint für Sicherheit und Völkerfreundschaft

    Mit stürmischem Beifall heißen die über 30 000 Rostocker und Gäste der, Ostseewoche die Mitglieder des Polit-: büros des ZK der SED Horst Sindermann, Vorsitzender des Ministerrates, Hermann Axen, Werner Krolikowski und Werner Lamberz, die Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber, Margarete Müller und Harry Tisch willkommen ...

  • Bruderbund DDR-UdSSR immer enger und fester

    „Unserem Kampf für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit gerade auch in Europa verleihen die Ergebnisse des dritten Treffens von Genossen Leonid Iljitsch Breshnew mit Richard Nixon starke Impulse", zitiert die „Prawda" den Ersten Sekretär des ZK der SED. „Die Ergebnisse", sagte er, „brachten weitere Fortschritte bei der Festigung des Friedens und der Sicherheit ...

  • Unser Ziel: Frieden auch für die kommenden Generationen Mitglieder der Partei- und Staatsführung sowie zahlreiche ausländische Gäste von den 30000 im Ostseestadion herzlich begrüßt / Horst Sindermann eröffnete die Ostseemesse in Schutow Von unseren

    Rostock. Im Zeichen des gemeinsamen Strebens der Völker der Ostseeanliegerstaaten und Nordeuropas für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit aul dem europäischen Kontinent stand am Sonntag die Eröffnungsveranstaltung der Ostseewoche 1974 in Rostock. Die 30 000 im Ostseestadion hießen mit herzlichem Beifall Mitglieder der Partei- und Staatsführung sowie Delegationen aus der Sowjetunion und der Volksrepublik Polen, Gäste aus allen Ländern des Ostseeraums sowie aus Norwegen und Island willkommen ...

  • Paris: Solidaritätskonferenz beschloß Appell an die Welt

    Abgesandte Europas fordern neue Aktionen für Chiles Patrioten

    Paris (ADN/ND). „Genug der Trauer, des Blute* und der Trinen in Chile! Gerechtigkeit und Freiheit für du chilenische Volk!" Mit diesen eindringlichen Worten schließt ein Appell an die Weltöffentlichkeit, mit dessen einstimmiger Annahme die SolidaritXtskonferenz der friedliebenden und demokratischen Krifte der Linder Europas mit dem chilenischen Volk am Sonntag ihren Abschluß fand ...

  • Antifaschisten in Vercors geehrt

    Botschafter der DDR sprach

    Paris (ND-Korr.). Zu einer Demonstration der Freundschaft zwischen den Völkern der DDR und Frankreichs gestaltete sich am Sonntag eine Zeremonie zum 30. Jahrestag der Befreiung von der Naziokkupation im französischen Alpenmassiv Vercors. In Anwesenheit des Botschafters der DDR in Frankreich, Dr. Ernst ...

  • Medizinischer Test in Salut 3

    Übungen gegen die Schwerelosigkeit

    Moskau (ADN). Das Flugleitzentrum teilte am Sonntag mit: Salut 3 hat 200- mal die Erde umkreist, 40mal davon mit Kosmonauten an Bord. Die Besatzung erfüllte erfolgreich das Programm des dritten Arbeitstages.- Die Kosmonauten Pawel Popowitsch und Juri Artjuchin führten im Laufe des Tages eine Reihe medizinischer Experimente aus ...

  • 14 sowjetische Schiffe forschen für „Tropex 74"

    Moskau (ADN). Sowjetische Wissenschaftler haben jetzt ihren Teil des internationalen Programmes zur Erforschung des Ozeans und der Atmosphäre in der tropischen Zone des Atlantiks — „Tropex 74" — in Angriff genommen. Das hydrometeorologische Zentrum der UdSSR begann bereits mit der Auswertung der eingehenden Daten ...

  • BRD-Elf wurde Weltmeister

    Das Finalspiel gegen die Niederlande endete 2 :1

    München (ND). Im überfüllten Münchener Olympiastadion holte sich die Fußballmannschaft der BRD im Finale gegen die Niederlande mit einem 2:1- Erfolg den Weltmeüstertitel. Sie eroberte damit den wertvollen Goldpokal, der nun für vier Jahre in ihrem Besitz verbleibt. Die Niederländer waren schon kurz nach dem Anpfiff in Führung gegangen, als Schiedsrichter Taylor einen Elfmeter gegen die Gastgeber verhängte, den Neeskens sicher verwandelte ...

  • Treffen im Geiste der guten Nachbarschaft

    Ein Tagesfeuerwerk über dem Stadion beschließt die Eröffnungsveranstaltung. An Fallschirmen schweben die Flaggen der teilnehmenden Staaten herab und werden vom Wind stadtwärts getragen — dorthin, wo in den nächsten Stunden und Tagen Einwohner und Gäste vieltausendfach ihre Meinungen über die Sicherung des Friedens austauschen werden, wo sie sich bei kulturellen und sportlichen Veranstaltungen im Geiste der Völkerverständigung und der guten Nachbarschaft an der Ostsee treffen ...

  • Nun auch Weltrekord für die Dresdnerin Ulrike Richter

    • SCHWIMMEN: Ulrike Richter (SC Einheit Dresden) stellte am vierten Tag der DDR-Meisterschaften in Rostode in 2:11,41 min einen Weltrekord Ober 200 m Rücken auf. Sie verbesserte die bisherige Bestleistung von Melissa Belote (USA). • LEICHTATHLETIK: Zum insgesamt neunten Lönderkampferfolg kamen in Durham (USA) die Leichtathleten der UdSSR ...

Seite 2
  • Wetterwendisch von Januar bis Juni

    Im Norden der Republik besteht noch immer Niederschlagsdefizit, im Süden gab es zuviel Regen

    Auf Fragen Von Lesern nach dem Witterungiverlauf und seinen Auswirkungen im ersten Halbjahr 1974 antwortet Dr. Dietmar Krumbiegel von der Agrarmeteorologischen Beratung des Meteorologischen Dienstes der DDR. Der Witterungsverlauf des ersten Halbjahres 1974 war durch einen sehr milden Winter, einen zeitigen Frühjahrsbeginn, starke Trockenheit im März und April, gebietsweise noch im Mai, und überwiegend unternormale Lufttemperaturen ab Anfang Mai gekennzeichnet ...

  • Gewicht und Ansehen des Sozialismus wachsen ständig Zeitungen sozialistischer Länder zum 12. Plenum des ZK der SED

    Die Presse der Ungarischen Volksrepublik informiert am Wochenende ausführlich über das Schlußwort des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, auf dem 12. Plenum. Die Budapester Zeitung „Magyar Hirlap" veröffentlicht daraus zahlreiche Pastagen. Das Blatt faßt die Ausführungen Erich Honeckers über die Erfolge der DDR zusammen: „Es gelang, die in der Produktion von Nationaleinkommen und in der Industrieproduktion gestellten Ziele , im Zeitraum 1971 bis ...

  • Bruderbund DDR-UdSSR immer enger und fester

    (Fortsetzung von Seite 1)

    denden Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Partei Lenins und der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, die Geschichte der uneigennützigen Unterstützung, die uns die Sowjetunion während der vergangenen 25 Jahre im Geiste des proletarischen Internationalismus angedeihen ließ." Darüber hinaus ...

  • Fast 600000 Studiengaste zur agra in Markkleeberg

    Hauptanziehungspunkt: Erfahrungen der kooperativen Abteilungen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Heinz Bock Leipzig. Nach vierwöchlger Dauer schloß am Sonntag die agra 74 in Markkleeberr ihre Pforten. Nahezu 600 000 Besucher hatten die 22. Landwirtschaftsausstellung besucht. Sie stand im Zeichen zweier Jubiläen, des 25. Jahrestages der DDR und der 25jährigen nutzbringenden Zusammenarbeit der sozialistischen Staaten im RGW ...

  • Rationalisierungsmittel für die Konsumgüterindustrie

    Landmaschinenbauer unterstützen Fleischkombinat Erfurt

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Margrit Böhm Weimar. Die Landmaschinenbauer des Weimarwerkes haben sich seit längerem bei der Rationalisierung der Konsumgüterindustrie verdient gemacht. So halfen die Landmaschinenbauer eine Schlachtstraße im Betrieb Weimar des Fleischkombinates Erfurt zu modernisieren ...

  • DSF-Ehrennadel in Gold für Persönlichkeiten der MVR

    Ulan-Bator (ADN). Im Auftrage des Präsidiums des Zentralvorstands der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft hat Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Mitglied des Präsidiums des Zentralvorstands äer DSF, führende Persönlichkeiten der MVR mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft in Gold ausgezeichnet ...

  • Engere Zusammenarbeit mit UdSSR beim Umweltschutz

    Berlin (ADN). Die von L. N. Jefremow, 1. Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Wissenschaft und Technik der UdSSR, geleitete Delegation beendete am Sonntag ihren Besuch in der DDR. Die sowjetischen Gäste weilten vom 30. Juni an zu Verhandlungen in der DDR über die weitere Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR beim Umweltschutz ...

  • Freundschaftliche Treffen bei der Chilekonferenz

    Paris (ADN). Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, hatte am Sonnabend und Sonntag in Paris viele freundschaftliche Gespräche mit Teilnehmern der Solida-' ritätskonferenz der friedliebenden und demokratischen Kräfte der Länder Europas mit dem chilenischen Volk. Er sprach mit Beatrice Allende, der Tochter des ermordeten chilenischen Präsidenten, und mit Vertretern von Bruderparteien sowie von sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien ...

  • Beliebte Badeplätze zusätzlich im Fahrplan des Kraftverkehrs

    Neubrandenburg (ADN). Einen starken Andrang von Besuchern verzeichnet schon zu Beginn der diesjährigen Sommersaison die reizvolle Endmoränenlandschaft des Bezirkes der 800 Seen. Bereits seit Mitte Juni befördern die Busse des Kraftverkehrs Neubrandenburg auf neun zusätzlichen Linien die Badelustigen In die schönsten Erholungsgebiete ...

  • Polnische Bauleute übergaben Schwimmbad der Freundschaft

    Ilmenau (ND). Den Namen „Deutsch- Polnische Freundschaft" tritt ein Schwimmbad, das im Ilmenauer Naherholungsgebiet „Hammergrund" eingeweiht wurde. Die Anlage Ist ein Ergebnis sozialistischer Gemeinschaftsarbeit. Es wurde hauptsächlich von in Ilmenau tätigen polnischen Bauarbeitern des Unternehmens BUDIMEX in ihrer Freizeit erbaut ...

  • Woch*n«ndnotix«n Feriensonderzüge starteten

    Nach Monaten intensiver Lernarbeit begannen am Wochenende für, 180 000 Berliner Mädchen und Jungen die achtwöchigen Sommerferien. Vor den Kindern liegen Tage der Erholung und Entspannung in allen Gegenden der Republik. 350 Betriebsferienlager sind bestens auf den Empfang von 72 000 jungen Berlinern vorbereitet ...

  • Camping-Hochbetrieb an Seen

    Rund 8000 Dauerzelter und Urlauber geben sich gegenwärtig auf den zehn Campingplätzen des Berliner Erholungszentrums Köpenick ein „Stelldichein". Etwa 2500 Zelte und Wohnwagen bestimmen das bunte Bild der Zeltstädte am Seddinsee, Krossinsee, Zeuthener See, Kleinen Müggelsee und an der Großen Krampe. Unter den Campingfreunden befinden sich auch Gäste aus elf Ländern ...

  • Reichstagsdelegation Finnlands zu Gast

    Eine Gruppe von Abgeordneten des Reichstages der Republik Finnland traf auf Einladung des Präsidiums der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik am Sonnabend auf dem Zentralflughafen Berlin ein. Die Delegation steht unter Leitung des Vizepräsidenten des finnischen Reichstages, Prof. Dr. Olavl Lähteenmäki ...

  • Kugel rollte auf Anmeldung

    Wie an jedem Wochenende herrschte auch diesmal auf den Bahnen des Bowlingzentrums in der Rathausstraße Hochbetrieb. Von 10 Uhr vormittags bis 1 Uhr nachts waren alle Bahnen voll ausgelastet. Angemeldet hatten sich u. a. für Sonnabend bzw. Sonntag Kollektive aus der Ingenieurschule Markkleeberg, des Betriebes Agrochemie Kummersdorf, DRK-Helfer aui Plrna ...

  • Schmucktelegramm unter dem Hammer des Auktionators

    Leipzig (ADN). Etwa 3600 Lose von gezahnten und geschnittenen philatelistischen Kostbarkeiten kamen am Wochenende auf der 53. Leipziger Briefmarkenversteigerung unter den Hammer des staatlichen Auktionators. Zu den begehrten Raritäten gehörte u. a. ein Schmucktelegramm von den III. Weltfestspielen. Ein harter „Kampf" entspann sich auch um die 1856 herausgegebene 10-Neugroschen-Marke von Sachsen auf einem nach London adressierten Brief, die mit 500 Mark zu Gebote stand ...

  • 450 FDJ-Brigaden im Einsatz

    Über 450 Berliner Schüler- und Studentenbrigaden der FDJ werden in den kommenden Wochen in 70 Berliner Betrieben gemeinsam mit der Arbeiterjugend zur Verwirklichung der Aufgaben des Volkswirtschaftsplanes beitragen. FDJ-Bezirksleitung und Berliner Magistrat bereiteten in den vergangenen Monaten, entsprechend dem Jugendförderungsplan der Hauptstadt, diese Einsätze als Bestandteil der „FDJ-Initiative DDR 25" vor ...

  • Erfahrungsaustausch zwischen Suhl und Kaluga

    Zu einem einwöchlgen Erfahrungsaustausch traf In Suhl eine Delegation des Gebietskomitees Kaluga der KPdSU ein. Die Delegation des Suhler Partnerbezirkes wird geleitet von Genossen Iwankow, Sekretär des Gebietskomitees. Nach dem Besuch der agra in Leipzig werden die Genossen in LPG und ihren kooperativen Abteilungen Erfahrungen bei der industriemäßigen Produktion der Landwirtschaft austauschen ...

  • Gute „Mach mitl"-Bilanz

    Die Köpenicker Bürger und Betriebskollektive haben im ersten Halbjahr 1974 im „Mach mit!"-Wettbewerb Werte von über 17 Millionen Mark geschaffen. Mehr als die Hälfte der Leistungen entfällt auf die Erhaltung und Verschönerung *der Wvohngebäude. 38 Wohnungen konnten durch Um- und Ausbau wiedergewonnen werden ...

  • Touristengruppe der DDR legte Kranz in Dachau nieder

    Manchen (ADN). Die aus Anlaß der Fußballweltmeisterschaft 1974 in München weilende Touristengruppe der DDR legte am Sonntag an der Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus im ehemaligen KZ Dachau einen Kranz nieder. Die Delegation wurde begleitet von Botschafter Dr. Michael Kohl und weiteren Diplomaten der Ständigen Vertretung der DDR in Bonn ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowskl, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bltschkowskl, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Weisel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Entspannung setzt sich nicht von allein durch

    Wenn wir die Entwicklung der internationalen Lage, wie sie sich seit der letzten Ostseewoche vollzogen hat, überschauen, so können wir mit berechtigtem Stolz wiederum eine positive Bilanz ziehen. Wir alle sind mit dem Kampf um Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit eng verbunden. Es macht uns froh, daß es dabei weitere bedeutsame Fortschritte gibt ...

  • Guter Kundendienst bringt mehr Freizeit

    Anerkennende Worte finden die Genossen der Parteiführung für das Bemühen der Mitarbeiter des Rostocker Handels, nicht nur die Besucher der Oatseemesse gut zu versorgen, sondern einen Teil der hier bestehenden Verkaufseinrichtungen ganzjährig für die Bewohner des nahegelegenen Neubauviertels Evershagen zu nutzen ...

  • Ergebnisse 25jähriger Macht der Werktätigen

    Liebe Freunde! Verehrte Gäste! 25 Jahre DDR — das ist ein Jubiläum, das uns, die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, mit Stolz erfüllt. In diesen 25 Jahren haben wir einen Staat errichtet, in dem das werktätige Volk, die Geschicke in die eigenen Hände nehmend, sich ein Leben in Glück und Wohlstand geschaffen hat ...

  • Erfolgreiche Bilanz im Jubiläumsjahr

    Mitglieder der Partei- und Staatsführung besuchten die Ostseemesse

    Eine frische Brise weht von der nahen Küste herüber, als kurz vor Mittag die Genossen der Parteiund Staatsführung sowie zahlreiche Gäste aus den Ostseeanliegerstaaten auf dem Messegelände in Rostock-Schutow eintreffen. Sie werden herzlich begrüßt vom Vorsitzenden des Rates des Bezirks Rostock, Willy Marlow, dem Messedirektor Kurt Gramm und vielen hundert Werktätigen aus Betrieben des Ostseebezirks ...

  • Gemeinschaftsarbeit zu Lande und auf See

    Die Vorzüge der sich vertiefenden sozialistischen ökonomischen Integration, die auch auf der 12. Tagung des ZK der SED erneut unterstrichen wurden, vor allem die enge Zusammenarbeit mit den sowjetischen, und polnischen Freunden, macht die Ausstellung unserer Hochseefischerei eindrucksvoll sichtbar. VVB-Generaldirektor Alfred Hütte stellt den Genossen eine Reihe wertvoller Rationalisierungsmittel vor, die in internationaler Gemeinschaftsarbeit zum gegenseitigen Nutzen entwickelt und gebaut wurden ...

  • Zwischen Steintor und Teepott

    JUNGE LEUTE ANS MEER. 4000 * junge Arbeiter, Genossenschaftsbauern und Schüler der oberen Klassen, die in der FDJ-Initiative „DDR 25" hervorragende Leistungen vollbrachten, nehmen an der Ostseewoche teil. Sie werden bei den Höhepunkten dabeisein, Betriebe besichtigen und Wohngebietsfeste mitgestalten ...

  • Ostsee — Bindeglied zwischen den Volkern

    Wir möchten mit der Ostseewoche auch erneut einen Beitrag dazu leisten, daß sich die Völker im Ostseeraum, Norwegen und Island, noch näher kommen und noch besser verstehen. Mit Befriedigung können wir feststellen, daß sich die Beziehungen zwischen den nordeuropäischen Staaten und der DDR nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen positiv entwickelt haben ...

  • Wir alle sind der Sache des Friedens verpflichtet

    Ansprache von Harry Tisch auf der Eröffnungsveranstaltung der Ostseewoche 1974

    Liebe Genossen des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik! Liebe ausländische Gäste! Liebe Einwohner der Stadt Rostock und des Ostseebezirkes!. Im Namen des Komitees Ostseewoche der Deutschen Demokratischen Republik sowie der Gastgeber der Stadt und des Bezirkes Rostock heiße ich alle Teilnehmer der Ostseewoche 1974 herzlich willkommen ...

  • Herzlicher Dank für die hohen Leistungen

    Insgesamt können die Rostocker Bauschaffenden, die am Ende des Fünfjahrplanes rund 30 000 Wohnungen abrechnen wollen, eindrucksvoll nachweisen, daß sie bei Ausnutzung aller Ideen und der Anwendung sowjetischer Neuerermethoden, insbesondere der Slobin- Methode, ihren Beitrag zur Erfüllung des großen Wohnungsbauprogramms bis 1990 beitragen werden ...

Seite 4
  • Geburtstagsstrauß für unser Land

    Volkskünstler stellten neues Programm zu den Betriebsfestspielen im Eisenhüttenkombinat Ost vor

    Die Premiere des Volkskunstensembles gehörte wohl zu den herausragenden Ereignissen der diesjährigen Betriebsfestspiele im Eisenhüftenkombinat Ost. Ihrem neuen Estradenprogramm, Geburtstagsstrauß zum 25. Jahrestag unserer Republik, gaben die Volkskünstler den schönen und vielverheißenden Titel «„Dieses Land ist heute Jubilar" ...

  • Vielzahl gelungener Landschaftsdarstellungen

    Außerordentlich vielschichtig ist die Beschäftigung mit der Landschaft. Viele Arbeiten dieses Genres sind wichtig für den guten Gesamteindruck der Ausstellung. Die Skala reicht vom intimen Landschaftsstück bis hin zum philosophisch deutenden Weltausschnitt. Zu den letztgenannten gehören Dagmar Ranft-Schinkes und Lutz Voigtmanns Flugbilder über Sibirien ...

  • Reiche Möglichkeiten des Gestaltens erprobt

    Wir finden hier unter anderem die qualitätsvolle, aber leider fast unbekannt gebliebene Arbeit „Gerüstbau" (1950) von Martha Schräg, Edgar Kliers „Pause vor Ort" (i960) und Karl-Heinz Jakobs „Hundertjährige Burjatin" (1969). Dieses Voranstellen von Werken, die last alle in der Kunstgeschichte unserer Republik gute und gesicherte Positionen haben, erweist sich für die gesamte Ausstellung als produktiv ...

  • Studienaufenthalte sollen Kunstwerke fördern helfen

    Gern gesehene Gäste in der Magdeburger Stahlgießerei Rothensee waren bildende Künstler, Schriftsteller und Komponisten. Durch solche Exkursionen festigen die Mitglieder der Künstlerverbände ihre 'Verbindung zur Arbeiterklasse und zu Genossenschaftsbauern. Der gemeinsame Besuch mit Vertretern kultureller Einrichtungen und örtlicher Organe in einem Betrieb war nicht der erste in den vergangenen Monaten ...

  • Bildschirm aktuell

    RENDEZVOUS. Gisela May singt Lieder und Chansons von Kurt Tucholsky und Erich Kästner. Die Sendung wurde während einer öffentlichen Veranstaltung in Freiberg (Sachsen) aufgezeichnet (Donnerstag, 21.10 Uhr, I. Protramm) AUSSENSEITER - SPITZENREI- TER, der Kundendienst für Neufierige, bringt diesmal Unterhaltsames für alle, die gern Thüringer Klöße essen und Musik von den „Fuhdys" hören ...

  • Für Freunde der russischen Sprache

    INGENIEUR PRONTSCHATOW. Diesem dreiteiligen sowjetischen Fernsehfilm liegt Wil Lipatows Roman „Die Mär vom Direktor P." zugrunde. Wie in fast allen Erzählungen und Romanen von Lipatowv bildet seine Heimat Sibirien den Schauplatz. Der Film greift ein wichtiges Problem der Volkswirtschaft auf, nämlich den Schutz und die rationellste Nutzung der Naturreichtümer zum Wohle aller Werktätigen ...

  • Kulturnotizen

    RETROSPEKTIVE. An der Cinemathek von Algier begann am Sonnabend in Anwesenheit der beiden DDR-Dokumentaristen Heynowski und Scheumann eine Retrospektive aus dem Studio H & S. Während der einwöchigen, von der Direktion algerischer Cinematheken organisierten Veranstaltungsreihe werden insgesamt zwölf Beiträge gezeigt ...

  • Bilanz und auch Einblick in Probleme

    Zur Malerei, Grafik und Plastik auf der Kunstausstellung '74 des Bezirkes Karl-Marx-Stadt

    25 Jahre DDR — 25 Jahre Kunst- "entwicklung im Bezirk Karl- Marx-Stadt: dieses Motto haben die bildenden Künstler des sächsischen Industriebezirkes ihrer Kunstausstellung '74 vorangesetzt. Der Gedanke einer konzeptionell weit ausholenden Retrospektive liegt nahe, doch offenbar sahen die Veranstalter den Schwerpunkt ihrer Auswahl weniger in der Rückschau als in der möglichst umfassenden Darstellung der künstlerischen Leistungsfähigkeit und -breite in der Gegenwart ...

  • Zentrales Orchester der NVA gastierte in der VR Polen

    Berlin (ADN). Das zentrale Orchester der Nationalen Volksarmee unter Leitung von Oberst Generalmusikdirektor Gerhard Baumann kehrte am SonnUg von einer mehrtägigen Tournee aus der Volksrepublik Polen zurück. Es war einer Einladung des polnischen Verteidigungsministeriums gefolgt Die Angehörigen des zentralen Orchesters und Gesangssolisten gestalteten vor Truppenteilen und Einheiten der pohlischen Armee und vor Arbeltern mehrerer Großbetriebe repräsentative Militärkonzerte ...

  • Übereinstimmung von Inhalt und Form

    Vorsichtig, beinahe so als sollte die natürliche Struktur des Steins nicht „verletzt" werden, läßt Volker Beier in seiner Serpentinskulptur „Bauarbeiter" eine Menschengruppe Gestalt gewinnen. Das Prozeßhafte dieses Werdens wird deutlich aus dem Kontrast entwickelt, den die kräftigen organischen Körperformen der Menschen und das Ungestaltete, das Anorganische des Steins bilden ...

  • Im Ferienprogramm zu sehen

    Der sowjetische Farbfilm „Straße der Kosmonauten" erzählt von zwei Jungen, die sich in der Sumpf Straße ein geheimes „Raketengelände" angelegt haben und dort Kosmonauten spielen. (Montag, 14.20 Uhr, I. Programm; in Farbe) Frei nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm entstanden, erzählt der DEFA- Film „Die goldene Gans" die Geschichte des Schusterjungen Klaus, der die traurige Prinzessin, zum Lachen bringt ...

  • Ehrendoktorwürde für Nicolas Guillen

    Havanna (ADN). Dem weltberühmten kubanischen Dichter Nicolas Guillen ist die Ehrendoktorwürde der Universität von Havanna verliehen worden. In der Begründung dieser hohen Ehrung werden Guillens meisterhafte literarische Leistungen sowie seine kämpferische Parteinahme für die Revolution und den Sozialismus gewürdigt ...

  • Jugendfilmwoche zum Jubiläum des Komsomol"

    Moskau (ADN). Zahlreiche Kulturveranstaltungen sind jetzt dem 50. Jahrestag der Verleihung'des Namens Lenin an den Komsomol in der Sowjetunion gewidmet. In Moskau lief dieser Tage eine UdSSR-Jugendfilmwoche an. Der beste Jugendfilm des Jahres wird mit dem Preis des ZK des Leninschen Komsomol „Orljnok" ausgezeichnet ...

  • In der Palucca-Schule

    Unter dem Motto „Von Fuß bis Kopf auf Tanzen eingestellt" berichtet die Sendung über die tänzerische Ausbildung in der Palucca-Schule Dresden und die Be-. Ziehungen zur Partnerschule in Leningrad. Unter Anleitung der Tanzpädagogin Gret Palucca, die selbst jahrzehntelang ein großes Publikum begeisterte, werden an der Schule Bühnentänzer ausgebildet ...

  • , Schlagerfestival

    Interpreten aus sieben Ostseeländern reisen alljährlich zur Ostseewoche nach Rostock, um hier beim internationalen Schlagerfestival ihre neuesten Lieder vorzustellen. Das Ostseestudio Rostock gibt in einer Direktübertragung aus der Sporthalle Marienehe seinem Publikum Gelegenheit, den musikalischen Wettstreit zu verfolgen ...

  • Volkskünstler geben Einblick in ihr Schaffen

    Berlin (ADN). „Unsere Welt - aus dem bildnerischen Volksschaffen der DDR" — das ist der Titel einer Sonderausstellung, die das Berliner Museum für Volkskunde am Sonnabend eröffnete. Etwa 350 Arbeiten bieten einen Querschnitt durch das reiche bildnerische Schaffen der Volkskunstzirkel der DDR vor allem in den vergangenen zehn Jahren ...

  • Pablo Neruda

    Mit der Dokumentation „Pablo Neruda — Stationen eines Lebens" schildert das DDR-Fernsehen Leben und Wirken des großen Dichters, dessen Geburtstag sich am 12. Juli zum 70. Mal jährt. Die Sendung berichtet u. o. von Nerudas Arbeit in der KP Chiles und von der stürmischen Zuneigung seines Volkes. (Mittwoch, 21 Uhr, 1 ...

  • Nikolai Ostrowski

    ...

Seite 5
  • Um die Zukunft des Landes

    Mit ihrer Niederlage vom 12. Mai dieses Jahres hat die Christlich-Demokratische Partei unwiderruflich das Recht verloren, sich als Verkünder des Willens der katholischen Volksmassen hinzustellen, die immer dringender eine politische Führung neuen Typs fordern. Der Ausgang der Regionalwahlen in Sardinien ist dafür ein weiterer Beweis ...

  • Tansanias Regierungspartei beging ihren 20. Jahrestag

    Im Mittelpunkt Kampf für Aufbau und sozialen Fortschritt

    Von unserem Ostafrika-Korr*spond*nt«n Heinz Naumann In diesen Tagen jährte sich zum 20. Male die Gründung der TANU, der Regierungspartei Tansanias, die einst die Flamme des antikolonialen Freiheitskampfes auf dem Kilimandscharo, Afrikas höchstem Berg, entzündete. Von Anbeginn Vertreterin der Interessen ...

  • Wettstreit mit Schwedt

    All dies erfahren wir aus einem langen Gespräch mit Jerzy Galaszewsky, dem Sekretär der Parteiorganisation der PVAP im Kombinat, mit Bereichsleiter Ing. Niszkiewicz und anderen, die uns ein Porträt ihres Werkes zeichnen. Stolz, Selbstbewußtsein klingt aus der Beschreibung des zurückgelegten Weges. Was ...

  • IKP zeigt Ausweg aus der Krise

    Das Politbüro der IKP hat sofort nach Ausbruch der Regierungskrise in einer Erklärung klar hervorgehoben, daß der Ausweg aus der jetzigen Wirtschaftskrise nur über „eine solche Wirtschaftspolitik zu finden ist, die die Inflationsrate herabsetzt, das Gleichgewicht der Zahlungsbilanz im Außenhandel durch den Einsatz von Kredit- und Steuerhebeln mit dem Ziel aktiviert, den Notwendigkeiten der produktiven Investitionen mit dem Ziel der Erneuerung und sozialer Reformen zu entsprechen ...

  • Entlang der Weichsel

    Ersatzteillager überlegen, und setzt uns die Vorteile daraus für alle auseinander. Aus allem, was er sagt, ist zu spüren: Hier denkt und fühlt man über die Landesgrenzen hinaus. Aleksander Sernicki ist überzeugt, daß er an der Fernleitung „Freundschaft" eine Lebensstellung gefunden hat. „Das hier hat eine große Perspektive — die ökonomische Integration der sozialistischen Länder ...

  • Wo die junge Erdöltrasse den alten Strom überquert

    Mit der Integration wurde Plock zur Metropole der Petrolchemie . 30 Jahre Volkspolen

    30 Jahre Volkspolcn - Stationen des erfolgreichen sozialistischen Aufbaus in unserem Nachbarland schildern die Mitglieder der Redaktion „Neues Deutschland" Arthur Boeek, Rolf Günther, Klaus Haupt und Jürgen Nowak, die kürzlich auf Einladung unserer polnischen Bruderzeitung „Trybuna Ludu", Organ des Zentralkomitees der PVAP, mehrere Städte an der Weichsel besuchten ...

  • Die Krise besteht weiterhin

    So begann mit Rumors Rücktritt am 10. Juni eine Regierungskrise, die sowohl in Italien als auch im Ausland als die ernsteste bezeichnet wird, die jemals das politische System Italiens erschüttert hat; als eine Krise, die keineswegs als abgeschlossen gelten kann, auch wenn der Präsident der Republik den Rücktritt der Regierung nicht akzeptierte und die vier Koalitionspartner ihre Bereitschaft zum Versuch einer Fortsetzung bekundet haben ...

  • Sonntagmorgen in Salut 3: Gymnastik wie an jedem Tag

    Auf der Speisekarte standen Borschtsch und Sauerampfersuppe

    Moskau (ADN). Die Orbitalstation Salut 3 arbeitete am Sonntag den vierten Tag. Der Sonntagmorgen unterschied sich in seiher Spannung durch nichts von einem gewöhnlichen Tag, nicht einmal vom-Tag der Kopplung des Raumschiffes mit der Station. Am Morgen machten. die Kosmonauten einige gymnastische Übungen ...

  • Eine Pipelinefamilie

    Wer dem 44jährigen auf der Straße begegnet, wird ihn-sicher nicht für einen Mann an solchen „Schalthebeln" halten. „Aleksander Sernicki, mittelgroß, das -ihlonde Haar ■ schon i etwas schütter, hat -nichts Auffälliges .an sich. Nach dem Besuch des Polytechnikums hat er in der Sowjetunion das Studium als Ingenieur der Erdölindustrie beendet ...

  • Ein zusammengeflickter Kompromiß

    Zur gegenwärtigen Lage in Italien / Von Angelo Sarto, Rom

    Ihr Ziel war, die Einheit der Arbeiterklasse zu sprengen. Sie scheute dabei nicht vor einem schmutzigen Bündnis mit den Faschisten zurück. Doch cjer Sieg der weltlichen Front, deren treibende Kraft die IKP war, über die Reaktion hat bewiesen, daß sich Italien verändert. Das Volk drängt darauf, sich weiter in Richtung des gesellschaftlichen und politischen Fortschritts zu verän- - defn ...

  • Andrzei eilte zu Hilfe

    „Und der hat wegen Schwedt sogar seine Hochzeitsreise um einen Monat verschoben" — verweisen uns Plocker Reparaturleute auf den Schlosser Andrzej Murawski. Tatsächlich hatte sich der 19jährige Bursche direkt von seiner „späten" Hochzeitsfeier in den .Bus gesetzt, um mit einer Reparaturkolonne nach Schwedt zu fahren, wo eine Reforminganlage dringend überholt werden mußte ...

  • Wer trägt Hauptverantwortung?

    „Die Hauptverantwortung für die in dem neuen Regierungsabkommen enthaltenen negativen Orientierungen", heißt es u. a. in der Entschließung des Politbüros der IKP, „fällt vor allem der christlich-demokratischen Parteiführung zu, die auch weiterhin die eigenen Interessen und Spiele um die Macht den Interessen ...

Seite 6
  • Appell aus Paris: Forciert Freiheit ftir Chiles Volk!

    Wortlaut des von Solidaritätskonferenz angenommenen Dokuments

    Paris (ADN-Korr.). Der Appell *n die Weltöffentlichkeit, den die gesamteuropäische Konferenz für Solidarität mit dem chilenischen Volk am Sonntag einstimmig durch Akklamation annahm, hat folgenden Wortlaut: Der verfassungsmäßige Präsident der Republik Chile, Salvador Allende, ist am 11. September 1973 ...

  • Übereinkunft in wichtigen Fragen

    Aktiv das vom XXIV. Parteitag der KPdSU aufgestellte Friedensprogramm verwirklichend, gehen das Zentralkomitee der KPdSU und die sowjetische Regierung von prinzipiellen Standpunkten an die Prpbleme der Beziehungen zwischen der UdSSR und den USA heran und berücksichtigen ihre wichtige Bedeutung für die Verbesserung des internationalen politischen Klimas ...

  • Neue Gesetze für Portugal

    Provisorische Regierung beschloß 30 Gesetze zur Wirtschaftspolitik

    Lissabon (ADN-Korr.). Die provisorische Regierung Portugals hat in einer nahezu zweiwöchigen Sitzungsperiode rund 30 Gesetze zur Wirtschaftspolitik beschlossen, die Wirtschaftsminister Vieira de Almeida am Wochenende in der Preise erläuterte. Zu einzelnen Komplexen erklärte Almeida: Steuerreform. Sie soll die wirtschaftlich benachteiligten Klauen begünstigen und für sie erhöhte Steuern, die der Faschismus eingeführt hatte, abbauen ...

  • Neue Aktionen sind notwendig

    Sprecher aus ganz Europa: Druck auf Junta weiter verstärken

    Paris (ADNnKorr./ND). Starker Beifall in der Sonntagssitzung der Pariser Solidaritätskonferenz galt dem früheren Botschafter Schwedens in Chile, Harald Edelstem, der von der Junta zum Verlassen des Landes gezwungen würde, weil er sich aufopferungsvoll für die chilenischen Patrioten eingesetzt hatte. „Vereint und stark", sagte er, „mtisr sen wir handeln, und wir dürfen nicht die Opfer vergessen, die heute noch in Chile leiden ...

  • Großer Beitrag zur Sache des Friedens

    Leitartikel der „Prawda" über das Gipfeltreffen UdSSR-USA

    Moskau (ADN). Unter der Überschrift „Ein großer Beitrat zur Sache des Friedens" veröffentlicht die „Prawda" am Sonntag einen Leitartikel zum dritten sowjetisch-amerikanischen Gipfeltreffen. Der Artikel hat folgenden Wortlaut: Eine Woche lang, vom 27. Juni bis zum 3. Juli, fand in der Sowjetunion das dritte sowjetisch-amerikanische Gipfeltreffen statt ...

  • Politisches Klima der Welt wurde gesunder

    Bereits die vergangenen zwei Jahre haben bestätigt, wie günstig sich die Verbesserung der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen auf die Gesundung des politischen Klimas der Welt auswirken kann. Sie spielte eine positive Rolle sowohl bei der Beendigung des Krieges in Vietnam als auch bei der Schaffung von Bedingungen für einen gewissen Fortschritt in der Friedensregelung im Nahen Osten und bei der Einberufung der gesamteuropäischen Konferenz ...

  • Kurz berichtet

    Flottenbesuch in Tallinn beendet

    Tallinn. Eine Einheit der polnischen Seestreitkräfte weilte auf Einladung der sowjetischen Regierung zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in Tallinn. Im Rahmen von Freundschaftstreffen legten polnische und sowjetische Matrosen gemeinsam Blumen am Ehrenmal zum Gedenken an die im Kampf gegen den Faschismus gefallenen Helden nieder ...

  • Entspannungsprozeß wird weiter gefestigt

    Das Politbüro des ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR und der Ministerrat der UdSSR haben ihre Entschlossenheit erklärt, konsequent für die Verwirklichung der Beschlüsse des XXIV. Parteitages der KPdSU, des von ihm angenommenen Friedemsprogratnms und der gemeinsam abgestimmten ...

  • Meinungsaustausch zwischen Josip Tito und Edward Gierek

    Belgrad (ADN). Der Vorsitzende des BdKJ, Josip Broz Tito, und der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gienek, trafen am Sonntag in Belgrad zu einem Gespräch zusammen. Wie Tanjug meldet, wurden während der Unterredung Gedanken zu aktuellen internationalen Problemen ausgetauscht. Gegenstand der Unterredung waren ferner die Beziehungen zwischen dem Bund der Kommunisten Jugoslawiens und der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei sowie die Beziehungen zwischen der SFRJ und der VRP ...

  • Grundsteinlegung int Kombinat von Borsod Franz Böhm, Budapest

    Für eine neue PVC-Fobrik, die bis Ende 1977 fertiggestellt sein.wird und danach eine Jahreskapazität von 150 000 Tonnen des begehrten Thermoplastmaterials erreicht, ist am Wochenende im Chemiekombinat Borsod in Nordungarn der Grundstein gelegt worden. Die PVC-Produktion dieses großen Chemiewerkes steigt damit in der zweiten Hälfte des kommenden Fünfjahrplans auf das Sechsfache ...

  • ND-Korrespondenten berichten aus Bruderländern

    Grolle Arbeitstaten lunt 30. Jahrestag

    Arthur B o e c k, Warschau Die Ergebnisse der polnischen Volkswirtschaft im ersten Halbjahr zeigen: Das Ziel der Arbeiterklasse und aller Werktätigen des Landes, anläßlich des 30. Jahrestages der Volksmacht Erzeugnisse im Werte von rund 45 Milliarden Zloty über den Plan zu produzieren, wird wesentlich überboten werden ...

  • Internationale Konferenz der Jugend in Algier eröffnet

    Algier (ADN-Korr.). Mit einer Begrüßungsansprache des algerischen Staatschefs Houari Boum6dienne wurde am Sonnabend in Algier eine internationale Jugendkonferenz mit Teilnehmern aus Afrika, Asien und Lateinamerika feierlich eröffnet. Boumedienne hieß die Abgesandten aus rund 80 Ländern herzlich willkommen' ...

  • Gefahr aus dem Reaktor

    Karlsruhe (ADN). Die vom Karlsruher Kernforschungszentrum ausgehenden radioaktiven Strahlungen überschreiten die zulässigen Werte „nicht unbeträchtlich". Mit diesem Eingeständnis des BRD-Xnnenministeriums wurden jetzt Vorwürfe der Karlsruher „Bürgieraktton Umweltschutz" bestätigt. Nach Angaben des Ministeriums erfolgt die radioaktive Belastung der Luft durch den luftgekühlten Reaktor FR 2 ...

  • Konkurse in Serie

    Bonn. Die krisenhafte Entwicklung in der BRD hat zu weiteren Konkursen renommierter Firmen geführt Entlassungen sind die Folge. # Das Dortmunder Brückenbauunternehmen C. H. Jucho mit rund 1200 Arbeitern und Angestellten ist in Konkurs gegangen. 0 Der Zusammenbruch der Uhrenfabrik J. Kaiser GmbH in Villingen bringt 650 Beschäftigte des Hauptwerkes Villingen und 120 Arbeiter des Montagebetriebes in Kenzingen um ihre Arbeitsplätze ...

  • Jackson-Reise Störmanöver gegen den Gipfel in Moskau

    Moskau (ADN). „Senator Henry Jackson, der die Rolle des politischen Führers der Gegner der sowjetisch-amerikanischen Zusammenarbeit im USA-Kongreß übernahm, hat absichtlich die Zeit des dritten sowjetisch-amerikanischen Gipfeltreffens für seine Reise nach China gewählt, wo er die Pekinger Führung für ...

  • Mineralwasserfabrik Nr. 1 in der CSSR

    Eva H o r I a m us, Prag

    Die größte und modernste Mineralwasserfabrik der C5SR hat jetzt nach 30 Monaten Bauzeit in Olomouc den Betrieb aufgenommen. Nach sieben Jahren wird das Werk die Investitionen für seinen Aufbau wieder erwirtschaftet haben. Mit Beendigung des Probelaufs werden bei „Nealko" in Olomouc im Zweischichtbetrieb bis zu 700 000 Flaschen Limonade 18 verschiedener Sorten hergestellt ...

  • Massenkundgebungen zum Jahrestag der TANU-Gründung

    Daressalam (ADN-Korr.). Massenkundgebungen und -demonstrationen galten am Sonntag in allen Teilen Tansanias dem 20. Jahrestag der TANU-i Gründung. Sie bildeten den Höhepunkt der siebentägigen Feierlichkeiten zum Jubiläum der nationaldemokratischen Führungsorganisation des tansanischen Festlandes. In Ansprachen auf einer Massenkundgebung in Daressalam betonten der Präsident Sambias, Kaunda, und TANU-Präsident Nyerere ...

  • Saigoner Provokationen

    Hanoi (ADN). Truppen des Saigoner Regimes, die ausgedehnte Angriffsope-' rationen gegen Gebiete der RSV unternahmen, haben bei Ben-Cat, 40 Kilometer nördlich von Saigon, große Verluste erlitten. Wie die Agentur „Befreiung" meldet, sind allein im Zeitraum vom 26. Juni bis 3. Juli von den RSV-Streitkräften westlich von Ben- Cat 970 Saigoner Soldaten und Offiziere außer Gefecht gesetzt worden, die in das Gebiet der RSV eingedrungen waren ...

  • Streiks in Barcelona

    Madrid (ADN). Die Werktätigen von 32 Betrieben Barcelonas demonstrierten mit einem Streik ihre Solidarität mit den Arbeitern der spanischen Glashütte „Elca". Seit eineinhalb Monaten führt die Belegschaft der Hütte einen beharrlichen Kampf zur Durchsetzung ihrer Forderungen nach 'Verbesserung ihrer Lebenslage und nach Wiedereinstellung entlassener Kollegen ...

  • Argentinien für den Ausbau der Beziehungen zu Kuba

    Havanna (ADN-Korr.). Für den Ausbau der Beziehungen zwischen Argentinien und Kuba auf allen wichtigen Gebieten hat sich der argentinische Staatssekretär für Entwicklung und Industrieplanung, Alberto Guillermo Davie, anläßlich der ersten Industrieausstellung seines Landes in Havanna ausgesprochen. Die Exposition ist die größte ihrer Art, die Argentinien bisher im Ausland veranstaltet hat ...

  • Was sonst noch passierte

    Auf Scheidung klagte Jeremy Gentlefoot aus Peckton (USA), weil seine Frau ständig das Lächeln der Mona Lisa nachahmte. Wenn Frau Gentlefoot ihr Tun nicht In einer bestimmten Frist einstellt, so entschied der Richter, soll die Ehe geschieden werden.

Seite 7
  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SPORT Ntues Deutschland / 8. Juli 1974 / Stitt 7 Sommerkühle und Regen. Rosemarie Witsdias, die sich in den kurzen Pausen wollig vermummt auf ihre Art warm hält, meisterte 1,90 und sorgte dafür, daß die Wettkampfrichter beim Nachmessen der Weltrekordhohe von 1,94 noch in Aktion treten mußten. Sie verfehlte ...

  • Ulrikes Trumpf ist nun der Weltrekord

    Man soll die Weltrekorde feiern, wie sie fallen, ließe sich eine Redensart abwandeln. Und da käme man bei den 25. Schwimmeisterschaften nicht aus dem Feiern. Sonnabend der Weltrekord von Anne-Katrin Schott über 200 m Brust — übrigens schickte ihr die letzte Weltrekordschwimmerin der DDR auf dieser Distanz, ...

  • Kämpier

    Journalisten sind mitunter arg dran. Bei Regen, Sturm und Kälte am Beckenrand, um mit dem Bleistift - der Kugelschreiber hat .seine Dienste längst eingestelltzu notieren, was Wichtiges dort unten im Wasser passiert. Aber sie haben es noch gut, Können sich unter den Regenschirm kauern oder mit einer Regenpelerine schützen ...

  • Neunter Sieg für die UdSSR-Leichtathleten

    Bragina lief beim Landerkampf in den USA 3000-m-Weltrekord

    Zum neunten Male sind die UdSSR-Leichtathleten im zwölften Vergleich mit den USA als Gesamtsieger hervorgegangen. Der Endstand lautete am Sonnabend in Durham (Nordkarolina) 192:184 für die Gäste. Bei den Männern waren die USA-Athleten mit 117:102 erfolgreich, doch bei den Frauen gab es mit 90:67 einen überlegenen Sieg der sowjetischen Equipe ...

  • Im Finale unterlag Emmrich gegen Sevcik

    Ausgerechnet zum XX. Jubiläumsturnier gingen die DDR- Tennisspieler bis auf den schon Mitte der Woche errungenen Sieg im Nationenpokal der Damen leer aus. Die Erfolge teilten sich die in beiden Einzelwettbewerben erfolgreiche CSSR und die aus den Doppeln jeweils als Sieger hervorgehende UdSSR-Vertretung ...

  • Auftakt der Regatta bei Sturm und Regen

    Bei Sturm und strömendem Regen wurden am Sonnabend im Warnemünder Jachthafen In Anwesenheit von DTSB-Präsident Manfred Ewald das 17. Sporttreffen der Ostseeländer und die XXIV. Internationale Ostsee- Regatta feierlich eröffnet. An den Start in Warnemünde und Rerik gehen 462 Boote aus der UdSSR, Polen, Ungarn, der CSSR, Rumänien, Kuba, Dänemark, Finnland, der BRD, Spanien und der DDR ...

  • Über den Stolz auf eine Bronzemedaille

    Porträt einer Dritten der XXV. Leichtathletikmeisterschaften: Brigitte Grießing

    Von Klaus Ullrich 32 Meltter wurden bei den Leichtathleten geehrt, ebenso wurden illberne und bronzene Melsterichtftsmedalllen in Einzelwettbewerben vergeben. Viele Leistungen verdienten Anerkennung, manche werden wohl auch eine kritische Analyte finden. Gefeiert jedenfalls wurden die Kugelstoßerinnen, deren Siegerin Marianne Adam mit 20,61 m einen neuen Rekord aufstellte, deren Zweite, Marita Lange, In ihrer 13 ...

  • Drei Boote dominierten

    600 Aktive nehmen an der 25. Ruderregatta auf der Unterwarnow teil, bei der zugleich die Nachwuchsbesten der DDR ermittelt werden. In den Eliterennen beeindruckten drei Boote: SC Einheit im • gesteuerten Vierer, SG' Dynamo Potsdam im Zweier ohne und der Achter des SC Dynamo. DDR-Nachwuchsbeste: Frauen: Einer: Unrath (SC Berlin-Grünau), Doppelzweier: Rugenstein/Dref ahl (HSG Rostock), Doppelvierer: SC Berlin-Grünau, Vierer mit: SC Dynamo ...

  • Zwei Fechttitel für den SC Dynamo Berlin

    Bei den DDR-Meisterschaften, im Fechten in Berlin gewann der SC Dynamo Berlin die Titel in den Disziplinen Degen und Säbel. Im Damenflorett setzte sich der SC Leipzig und im Herrenflorett der SC Einheit Dresden durch. Einen guten Eindruck hinterließen die Florett-Spezialisten Klaus Haertter (SC Einheit) und Hartmuth Behrens (SC Dynamo) ...

  • Jürgen Gesenkes achter Meistertitel im Sprint

    Bei den 25. Bahnradsportmeisterschaften der DDR auf der Leipziger Alfred-Rosch-Kampfbahn sicherte sich im Sprint Jürgen Geschke (TSC Berlin) seinen achten Titelgewinn. In einem notwendig gewordenen Entscheidungslauf bezwang der Titelverteidiger seinen Klubkameraden Eichstädt. Den dritten Platz sicherte sich Raasch durch zwei Siege über Schreiber (beide SC Dynamo) ...

  • Packende Cross-Rennen

    73 Aktive aus der UdSSR, Bulgarien, Polen, der CSSR und der DDR bewarben sich am Sonnabend in Wolgast beim 17. internationalen Moto-Cross um den „Preis der Ostseewoche" in den Klassen für Motorräder bis 250 bzw. 500 ccm. Über 8000 Zuschauer erlebten am rund 2000 m langen Kurs am Ziesaberg packende Positionskampfe, bei denen die „Pistenreiter" aus der CSSR und der UdSSR am meisten begeisterten ...

  • MOTORSPORT

    DDR-Meisterschaften der GST im Motorradpatroulllenfahren in Unterwellenborn: 1. GST Gerstungen, 2. Delitzsch, 3. BBS Mansfeldkombinat Eisleben. 126 Teilnehmer gingen auf Serienkrädern Über einen 79-Kilometer-Kurs.

  • SKISPRINGEN '

    Zweiter Mattensprunjlauf auf der Oberhof er Jugendschanze: 1. H.-G. Aschenbach 247,0 (54,5/57,5), 2. Danneberi 245,6 (57,57), 3. D. Aschenbach (alle ASK Oberhof) 245,0 (55/57)

  • TRABRENNSPORT

    Jubilaumspreis von Karlshorst über 2000 m: 1. Eckszaner mit Manfred Stendel 1:23,5 min, 2. Hanko 1:22,8 Tagesbestzeit (Start bei 2020 m).

  • RADSPORT

    Jugoslawien-Rundfahrt, Abschlußstand :J. Poslusny (CSSR) 41:33:41 h, 2. Steinmayer (Osterreich) 36 s zur., 3. Ditano (Italien) 43 s zur.

  • VOLLEYBALL

    Internationales Turnier der Männer in Tokio: 1. Polen, 2. UdSSR, 3. CSSR, 4. Japan. (Polen-CSSR 3:2, UdSSR-Polen 3:2).

Seite 8
  • Die spannendsten Szenen

    - Die erste Minute war kaum vergangen. Verblüffend: Johan Cruyff in der eigenen Hälfte, nur auf Distanz verfolgt von seinem „Schatten" Vogts. Urplötzlich trat der Kapitän der Niederländer an. Das Ergebnis - der zum 1:0 führende Foulstrafstoß. Danach nahm die" Partie vorübergehend fast verbissene Formen an ...

  • Gastgeber errang den Sieg im WM-Finale BRD-Elf bezwang die Niederlande in einem streckenweise dramatischen Spiel mit 2 : 1

    Uyl, USA-Außenminister Henry Kissinger und viele Diplomaten — unter ihnen der Leiter der Ständigen Vertretung der DDR in der BRD, Botschafter Dr. Michael Kohl — Platz genommen. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als beide Mannschaften erschienen und mit viel Beifall der 80 000 empfangen wurden. ...

  • Südamerikaner — Verlierer

    Als große Verlierer des WM- Turniers gelten die Mannschaften aus Südamerika. Der zweimalige Weltmeister Uruguay und Chile scheiterten bereits in der ersten Finalrunde. Argentinien, das nur durch das bessere Torverhältnis gegenüber Italien in die zweite Runde gekommen war, belegte hier lediglich den vierten und letzten Gruppenplatz ...

  • Polens imponierender Weg

    Das wichtigste und erfreulichste Fazit: Jene drei Mannschaften, die am Ende Weltmeister, Vizeweltmeister und Dritter wurden, gaben der Offensive den Vorrang. Von der Mannschaft der BRD mußte man dies vor eigenem Publikum ohnehin erwarten. Von den Niederländern konnte man es annehmen, da auch ihre führenden Profiklubs Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam mit dieser Spielweise zu international bedeutenden Erfolgen gekommen waren ...

  • Die Torschützen

    Lato (Polen) Neeskens (Niederlande) Szarmach (Polen) Müller (BRD) Edström (Schweden) Breitner (BRD) Cruyff (Niederlande) Rep (Niederlande) Deyna (Polen) Rivelino (Brasilien) Bajevic (Jugoslawien) Houseman (Argentinien) Overath (BRD) Krol (Niederlande) Jairzinho (Brasilien) Streich (DDR) Sparwasser (DDR) ...

  • Vergleiche fallen schwer

    Nach 36 der insgesamt 38 Begegnungen dieser Weltmeisterschaft hatten wir Georg Buschner nach seiner Meinung gefragt. „Noch , stehen die beiden letzten Spiele aus, doch glaube ich, daß man von einem allgemeinen Leistungsaufschwung des Weltfußballs im Vergleich zu Mexiko so ohne weiteres nicht sprechen kann ...

  • Und die Debütanten?

    Vier Mannschaften nahmen erstmals an der WM-Runde teil. Die Mannschaft von Zaire hat sich dabei recht gut geschlagen, doch es gelang nicht, Mängel in der athletischen Bereitschaft und in der Durchsetzung der taktischen Konzeption zu überspielen. Anders dagegen die kämpferisch und auch spielerisch imponierenden Australier, die in der Gruppe I sowohl der DDR-Mannschaft als auch der BRD-Vertretung energischen Widerstand leisteten und ihr bestes Spiel mit dem 0:0 gegen Chile lieferten ...

  • Viele Diskussionen

    Man wird verstehen, daß die Weltmeisterschaft nicht nur unter dem Aspekt der Spielsysteme betrachtet wurde. Es gab auch viele Diskussionen über die Zukunft des Fußballs in aller Welt. Wie besorgt diese Entwicklung vor allem die Fachleute betrachten, sagt eine Resolution der Fußballjournalisten aus aller ...

  • Gruppe III

    Schweden-Bulgarien 0 :0 Uruguay-Niederlande 0 :2 Niederlande-Schweden 0 :0 Bulgarien—Uruguay 1 :1 Bulgarien-Niederlande 1 :4 Schweden—Uruguay 3 :0 1. Niederlande 6:1 2. Schweden 3:0 3. Bulgarien 2:5 4. Uruguay 1:6 Zofre—Schottland 0 : 2 Jugoslawien—Zaire 9 : 0 Schottland-Brasilien 0 :0 Zaire-Brasilien 0 :3 Schottland-Jugoslawien 1 :1 1 ...

  • Erstes Fazit: Vorrang dem Offensivfußball

    Die angriffsfreudigsten Mannschaften belegten am Ende des Turniers die ersten drei Plätze

    Es ist wie immer nach dem letzten Spiel einer Weltmeisterschaft. Experten versuchen, ein erstes Resümee zu ziehen, das meistens mit der Frage beginnt, ob es diesmal besser oder schlechter, spannender oder langweiliger gewesen sei als bei den vorherigen Titelkämpfen. Die Meinungen gehen auch dieses Mal weit auseinander, was allerdings auch durch den Ausgangspunkt der Betrachtungen bedingt ist ...

  • Zweite Finalrunde

    Gruppe A

    Niederlande-Argentinien 4 :0 Brasilien-DDR 1 :0 DDR-Niederlande 0 :2 Argentinien-Brasilien 1:2: Niederlande-Brasillien 2 :0 Argentinien-DDR 1 :1 1. Niederlande 8:0 6:0 2. Brasilien .3:3 4:2 3. DDR 1:4 1:5 4. Argentinien 2:7 1:5

  • Gruppe B

    Jugoslawien-BRD 0 :2 Schweden-Polen 0 :1 Polen-Jugoslawien 2 :1 BRD-Schweden 4 :2 ■ Polen-BRD 0 :1 Schweden-Jugoslawien 2 :1 1. BRD - 7:2 2. Polen 3:2 .3. Schweden 4:6 4. Jugoslawien 2:6 \

  • Gruppe IV

    Italien-Haiti 3 :1

    Polen-Argentinien 3 :2 Haiti-Polen 0:7 Argentinien-Italien 1 :1 Argentinien-Haiti 4 :1 Polen-Italien 2:1. 1. Polen 12:3 2. Argentinien 7:5 3. Italien 5:4 4. Haiti 2:14

  • Alle Endrundenspiele auf einen Blick

    Gruppe I

    BRD-Chile 1 :0 DDR-Australien 2 :0 Chile-DDR 1 :1 Australien-BRD 0 :3 Australien-Chile 0 :0 DDR-BRD 1 :0 1. DDR 4:1 2. BRD 4:1 3. Chile 1:2 4. Australien 0:5

Seite
Vereint für Sicherheit und Völkerfreundschaft Bruderbund DDR-UdSSR immer enger und fester Unser Ziel: Frieden auch für die kommenden Generationen Mitglieder der Partei- und Staatsführung sowie zahlreiche ausländische Gäste von den 30000 im Ostseestadion herzlich begrüßt / Horst Sindermann eröffnete die Ostseemesse in Schutow Von unseren Paris: Solidaritätskonferenz beschloß Appell an die Welt Antifaschisten in Vercors geehrt Medizinischer Test in Salut 3 14 sowjetische Schiffe forschen für „Tropex 74" BRD-Elf wurde Weltmeister Treffen im Geiste der guten Nachbarschaft Nun auch Weltrekord für die Dresdnerin Ulrike Richter
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen