16. Jul.

Ausgabe vom 29.06.1974

Seite 1
  • Alle Vorschläge der Bürger mit großer Sorgfalt prüfen

    Tagung des Ministerrates mit Ratsvorsitzenden und Oberbürgermeistern Horst Sindermann zur weiteren Arbeit der örtlichen Volksvertretungen

    Horst Sindermann würdigte die unermüdliche tägliche Arbeit der Abgeordneten, der Mitarbeiter des Staatsapparates, der Millionen Bürger, die sich in vielfältigster Form für die Belange von Staat und Gesellschaft einsetzen. Ihnen allen sprach er den herzlichen Dank des Zentralkomitees der SED und der Regierung aus ...

  • Herzliche Begegnung in der Botschaft der UdSSR

    Empfang iu Ehren der Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED / Trinkspriiche von M. T. Jefremow und Erich Honecker Berlin (ADN). D«r Außerordentlich« und Bevoll- schaff zu Ehren der Mitglieder und Kandidaten des mächtigte Botschafter d

    Auf dem Empfang waren anwesend: Horst Sindermann, Hermann Axen, Friedrich Ebert, Gerhard Grüneberg, Kurt Hager, Heinz Hoffmann, Werner Lamberz, Erich Mückenberger, Alfred Neumann, Albert Norden, Paul Verner, Herbert Warnke, Joachim Herrmann, Werner Jarowinsky, Günther Kleiber, Inge Lange, Erich Mielke, der Sekretär des ZK der SED Horst Dohlus ...

  • Im Kreml begannen die Gespräche UdSSR-USA

    Neue wichtige Abkommen über Zusammenarbeit unterzeichnet

    von unserem Korrespondenten Dieter Brückner Moskau. Der zweite Tag des Gipfeltreffens UdSSR—USA war von intensiven SacbfesprSchen zu einem breiten Fragenkreis der Beziehungen zwischen beiden Lindern und durch die feierliche Unterzeichnung dreier bedeutsamer Abkommen geprägt. Am Freitagvormittag traten die beiden Delegationen zu einer mehr als zweistündigen Plenarsitzung im Katharinensaal des Kreml zusammen ...

  • Appell an die Welt: Rettet Chiles Patrioten

    Untersuchungskommission übergab in Kopenhagen Dokumente ihrer Tagung Kopenhagen (ND). Die Tagung der Internationalen Kommission zur Untersuchung der Verbrechen der Militärjunta in Chile hat am Freitag auf einer Pressekonferenz an die Weltöffentlichkeit appelliert, der ernsten Gefahr, in der sich die Führer der Parteien der Unidad Populär und der Regierung Allende befinden, mit nachhaltigen Aktionen entgegenzutreten ...

  • Solidarität, bis die Faschisten besiegt sind

    Berlin (ND). „Fallt den Henkern in den Arm!" Mit diesem Ruf in der Stunde höchster Gefahr für das Leben Luis Corvaläns und anderer Repräsentanten der Unidad Populär wandten sich am Freitag in Berlin Massenorganisationen und Institutionen der DDR an die Bevölkerung unserer Republik, an Bruder- und Partnerorganisationen, an alle aufrechten Menschen der Welt ...

  • Die Überlegenheit des Sozialismus

    Unser sozialistischer Staat wird 25 Jahre alt, und wir können sagen: Die Überlegenheit des Sozialismus über den Kapitalismus ist auch hvder Deutschen Demokratischen Republik bewiesen. Der Neubau einet Gesellschaft ist eine geschichtliche Aufgabe.' 25 Jahre sind dabei eine kurze Zeit. Aber die Grundlagen sind längst gelegt, heute gestalten wir die entwickelte sozialistische Gesellschaft ...

  • Gustav Husäk empfing Delegation des ZK der SED Gespräch mit Werner Krolikowski

    Pra» (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, empfing am Freitagnachmittag in Prag Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, der auf Einladung des ZK der KPTsch gegenwärtig zu einem Freundschaftsbesuch in der CSSR weilt. An der Begegnung nahm Josef Kempny, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPTsch, teil ...

  • Ein Haus für das Volk am Berliner Marx-Engeis-PIatz

    Fotos: ND/Schmidtke Zeichnung: Dipl.-Inf. Dieter Bankert

Seite 2
  • Es zahlt jede Stunde, jede Stimme, jede Tat

    Erklärung von Massenorganisationen und Institutionen der DDR zum Prozeß gegen Luis Corvalän und andere Patrioten Chiles

    Wir, die unterzeichnenden Massenorganisationen und Institutionen der Deutschen Demokratischen Republik, wenden uns In der Stunde höchster Gefahr für dos Leben von Luis Corvalän und zahlreicher anderer Persönlichkeiten der Unidad Populär an alle Schichten unserer Bevölkerung, an unsere Bruder- und Partnerorganisationen in allen Ländern und auf allen Kontinenten, an alle aufrechten Menschen in der Welt ...

  • Alle Vorschlage der Bürger mit großer Sorgfalt prüfen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    machen. „Zu einem guten Warenangebot gehören auch Sauberkeit, Ordnung, schön gestaltete Schaufenster, geschmackvolle Auslagen und freundliche Bedienung. Sich darum zu sorgen, ist eine wichtige Aufgabe der Räte der Kreise, Städte und Gemeinden und der vielen ehrenamtlichen Helfer in den Verkaufsausschüssen und Aktivs ...

  • Langfristige Zusammenarbeit zwischen der DDR und Irak

    Pressemitteilung über Aufenthalt Gerhard Schürers in Bagdad

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der Deutschen Demokratischen Republik, stattete der Republik Irak auf Einladung S. E. Dr. Jawad Hashirn, Minister für Planung der Republik Irak, vom 24 ...

  • Jubiläumsvorbereitung im Aufgebot der Freundschaft

    DSF-Präsidium beriet Aufgaben zu Ehren des 25. Jahrestages

    Berlin (ADN). Das auf dem 10. Konrreß der DSF gew&hlte Präsidium konstituierte sich am Freitag in Berlin unter Vorsitz des Präsidenten der Gesellschaft für Deutscfa-Sowjetische Freundschaft, Dr. Lothar Bolz. Dabei wurden die bisherigen Ergebnisse bei der Auswertung des 10. Kongresses erörtert. Zugleich wurden die weiteren Aufgaben der Mitglieder der Gesellschaft bei der Vorbereitung des 25 ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Erich Manske Die herzlichsten Grüße und Wünsche für persönliches Wohlergehen übermittelt das ZK der SED Genossen Erich Manske, Berlin, zu seinem 70. Geburtstag. Von Jugend an-kämpfte er mit all seiner Kraft für die Ziele der revolutionären Arbeiterbewegung und hielt der Partei auch in schwersten Tagen dl« Treue ...

  • VPK-Delegation in der LPG Jahna/Kagen

    Lars W*rn*r würdigt d*n DDR-B*itrag im internationalen Klassenkampf Dresden (ADN/ND). Mit einem Besuch der LPG Jahna/Kagen im Kreis Meißen setzte die Delegation der Linkspartei-Kommunisten Schwedens (VPK) am Freitag ihren Studienaufenthalt Im Bezirk Dresden fort. Am Abend zuvor war der stellvertretende VPK-Vorsltzende Lars Werner, der die Abordnung der schwedischen Genossen leitet, mit Hans Modrow, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Ernte - eine wichtige Wettbewerbsetappe

    VolkskammcrausschuB beriet über die nächsten Aufgaben Berlin (ND). Die bevorstehende Hftlmfruchternte von rund Z,1 Millionen Hektar ist ein bedeutender Abschnitt im sozialistischen Wettbewerb der LPG, VEG und ihrer kooperativen Abteilungen Pflanzenproduktion für erfüllte und überbotene Plane 1974 sowie für einen guten Start ins folgende Jahr ...

  • Auslandische Absolventen von Hoch- und Fachschulen geehrt

    Berlin (ADN). Für hervorragende" Studienergebnisse und gesellschaftliche Aktivitäten wurden 62 ausländische Absolventen von Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR am Freitag im Berliner Haus des Lehrers geehrt. Zu dieser traditionellen Festveranstaltung hatte das Komitee für Angelegenheiten ausländischer Studierender in der DDR beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen eingeladen ...

  • Cocktail in der Präger Botschaft der DDR

    Prag (ADN-Korr./ND). Anläßlich des Besuchs der Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, gab der Botschafter der DDR in der CSSR, Gerd König, am Donnerstagabend in den Räumen der DDR- Botschaft einen Cocktail. Der Einladung des Botschafters waren gefolgt: Josef Kempny, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPTsch, die stellvertretenden Vorsitzenden der Regierung der CSSR Frantisek Hamouz, Ing ...

  • Politoffiziere beendeten Studium an NVA-Hochschule

    Berlin (ADN). Mit einem militärischen Zeremoniell wurden am Freitag die diesjährigen Absolventen der militärpolitischen Hochschule der NVA „Wilhelm Pieck" feierlich verabschiedet. Die künftigen Politoffiziere in den Streitkräften erweiterten an dieser militärpolitischen Bildungsstätte ihr marxistisch-leninistisches Wissen und studierten die neuesten' Erfahrungen aus der politisch-ideologischen Arbeit In der Sowjetarmee und den anderen Bruderarmeen ...

  • Ehrentitel an verdiente Volkspolizisten verliehen

    Berlin (ADN). Anläßlich des 29. Jahrestages der Deutschen Volkspolizei wurde *m Freitag in Berlin für hervorragende Leistungen und persönliche Einsatzbereitschaft beim Schutz der Arbeiter-und-B*uem-Maoht sowie für vorbildliche Initiative bei der Gewährleistung hoher öffentlicher Ordnung und Sicherheit Offizieren und Wachtmeistern vom Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei, Generaloberst Friedrich Dickel, der Ehrentitel „Verdienter Volkspolizist der DDR" verliehen ...

  • Minister aus der CSSR zu Konsultationen im Mf AA

    Berlin (ADN). Am Donnerstag und Freitag weilte der 1. Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der CSSR, Frantisek Krajcir, zu Konsultationen im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der DDR in Berlin. Er führte Gespräche mit dem amtierenden Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und mit dem Stellvertreter des Ministers Dr ...

  • Gespräch über wissenschaftlichtechnisch* Beziehungen

    Der Präsident der Akademie der Wissenschaften Kubas, Prof. Dr. Zoilo Marinello, der zu einem Besuch In der DDR weilt, wurde am Freitag vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Wissenschaft und Technik, Dr. Herbert Weiz, zu einem Gespräch über Grundfragen der wissenschaftlich-technischen Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Kuba empfangen ...

  • Leipziger Widerstandskämpfer gründeten Bezirkskomitee

    Leipzig (ND). Auf einer festlichen Veranstaltung im Neuen Rathaus der Messestadt wurde am Freitag das Leipziger Bezirkskomitee der AntUasahdstlschen Widerstandskämpfer gegründet An der Feier nahmen das Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung, Horst Schumann, und der Sekretär der Zentralleitung des Komitees, Kurt Höfer, teil ...

  • blik Irak seit der Revolution vom 17. Juli 1968 unter Führung der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei. Nach Berlin zurückgekehrt

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Gerhard Schürer,, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der' Staatlichen Plankommission der DDR, ist am Freitag von seinem Besuch der Republik Irak nach Berlin zurückgekehrt. Zur Begrüßung auf dem Zentralflughafen Berlin waren der Staatssekretär in der Staatlichen Plankommission, Heinz Klopfer, und der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr ...

  • Informationsaustausch in der DDR-Botschaft

    Der 1. Sekretär des ZK des Komsomol, Jewgenl Tjashelnikow, ist am Donnerstag in Moskau mit dem Botschafter der DDR In der UdSSR, Harry Ott, zusammengetroffen. Während des Gesprächs informierten sie sich über die Tätigkeit der Jugendverbände beider Länder seit dem )0(IV. Parteitag der KPdSU und dem VIII ...

Seite 3
  • L ,'i £1H H V> \ 1 [d Hf'i; \ N f i w \j i.s Palast der Republik in 640 Tagen für Zehntausende Besucher taglich empfangsbereit

    Wie wird er sein, unser Palast? Diese Frage stellen sich die Berliner und ihre Gäste, die Tag für Tag beobachten können, wie er .wächst. Sehen wir einmal mit Phantasie, an Modellen und Zeichnungen, wie er in 640 Tagen sein wird, der Palast des Volkes. Vor uns erhebt sich die schlichte und doch festliche Fassade des Gebäudes, an der sich das bronzefarbene Thermoglas der Fenster und die im gleichen Ton gehaltenen Aluminiumsprossen harmonisch zum weißen Marmor fügen ...

  • Eine prima Truppe

    Ich arbeite hier mit Bauarbeitern aus vielen Betrieben aller Bezirke unserer Republik zusammen. Das war am Anfang gar nicht so einfach. Ich wurde vom VEB Landbau zum BMK Ingenieurhochbau Berlin delegiert. Das war schon eine Umstellung. Schließlich handelt es sich bei den Gleitbauern des IHB um eine erfahrene Truppe ...

  • Soldatenauftrag

    Für mich war es ein schöner Soldatenauftrag, während des Ehrendienstes auch am Bau des Palastes der Republik mitzuarbeiten. Vom ersten Tag an bin Ich schon dabei, und ich denke noch gern an den Beginn zurück, als wir gemeinsam mit sowjetischen Waffenbrüdern bei den Tiefbauarbeiten halfen, Auf dem Platz, der die Namen von Karl Marx und Friedrich Engels trägt, entsteht nun ein Haus des Volkes, das allen offensteht ...

  • Bauarbeiterstolz

    Für mich jungen Bauarbeiter ist es ein großes Erlebnis, an diesem Bauwerk mit Kollegen aus vielen Bezirken unserer Republik mitzuarbeiten. Am Marx-Engels-Platz entsteht eines der schönsten Bauwerke unserer Hauptstadt. Hier in dem großen Kollektiv reifte auch mein Entschluß, Kandidat der Partei der Arbeiterklasse zu werden ...

  • Bildübertragung

    Im Großen Saal befinden sich zwei 9 x 12 Meter große Flächen für die Wiedergabe von Film- und Fernsehaufnahmen sowie für Standbilder und die Wiedergabe der Diskussionsredner, die vom Sitzplatz aus sprechen. Hier kann jeder Teilnehmer das Wort ergreifen, ohne das Rednerpodium zu betreten. Zu den technischen Einrichtungen dieses Bereiches gehören u ...

  • Wandelbarer Großer Saal

    Der Große Saal kann den jeweiligen Bedürfnassen entsprechend räumlich verändert werden. Wände lassen sich einfahren oder das Parkett mitsamt den Sesseln hochschwenken, so daß neue Räume entstehen. Die Decke läßt sich ibis zu fünf Metern herabsenken. Es gibt keine herkömmliche Bühne. Je mach Bedarf wird die Aktionsfläohe mitten im Saal oder an einer Stirnseite eingerichtet, gehoben oder abgesenkt Die gesamte Saalfläche ist auch für Tanzveranstaltungen geeignet In diesem Fall wird sie geebnet ...

  • Fernsehzeitung

    Das Haus enthält umfangreiche Informationsanlagen für das Publikum sowie für die Presse, den Rundfunk und das Fernsehen. Dazu gehören u. a. 1000 Telefonanschlüsse, eine Fernsprechvermittlung und Fernschreiber. Eine hauseigene Fernsehanlage dient der Information der Gäste. Sie können beispielsweise an einer „Fernsehzeitung", bestehend aus mehreren Monitoren, im Foyer alle im Hause laufenden Veranstaltungen verfolgen ...

  • In zwölf Sprachen

    Die 5000 Sitzplätze im Großen Saal erhalten bequeme SesseL Aus der Armlehne läßt «ich eine Schreibplatte herausklappen. Der eingebaute Lautsprecher ist individuell regelbar. Eine Dolmetscheranlage ermöglicht bei internatianalen Kongressen das Mithören in einer vcoirzwölf Sprachen. Alle Sessel tind technisch so gestaltet, daß sie einen kUmagerechften -und zugfreien Aufenthalt ermöglichen ...

  • Zwei Cafes

    Großen Zuspruchs werden sich auch die beiden Cafes mit je 230 Plätzen im gleichen Geschoß erfreuen. Während das eine sich an der Seite zum Marx-Engels- Platz befindet, liegt das andere an der Spreeseite. Von der Uferpromenade an der Spree ist die vor allem der Jugend vorbehaltene Diskothek zu erreichen ...

  • 1500 Pla'tie in

    den Gaststatten

    Der Palast der Republik wird künftig über den größten Gaststättenbetrieb in unserer Hauptstadt verfügen. Rund 1500 Plätze haben die verschiedenen Restaurants, Cafes und Espressos. Bei politischen und kulturellen Veranstaltungen im Großen Saal können in den Pausen bis zu 5000 Besucher mit Getränken und einem Imbißangebot versorgt werden ...

  • Restaurant

    Im zweiten Geschoß — auf der der Karl-Liebknecht-Straße zugewandten Seite — befindet sich das Restaurant mit 290 Plätzen. Während der Tagungen der obersten Volksvertretung oder bei wissenschaftlichen Kongressen werden dort die Abgeordneten bzw. Teilnehmer versorgt.

  • Klimaanlage

    Etwa 200 technische Anlagen sorgen im Sommer und Winter für ein ausgewogenes Klima in allen Räumen. Pro Stunde werden 2,5 Millionen Kubikmeter Luft „durchgesetzt", die beim Ansaugen zugleich gefiltert, im Winter vorgewärmt und im Sommer entsprechend gekühlt wird.

  • Im Foyer

    Das Foyer erstreckt sich über fünf Geschosse. Im ersten Geschoß: Zugang zu den zwei Espressobars. Im dritten: eine Hallenbar mit 70 Plätzen. Im vierten: Imbißbufetts und „Treffpunkt Foyer". Im fünften: Foyercasino und ebenfalls Imbißbufetts.

  • Studiotechnik

    In die Säle werden Lautsprecheranilagen von der Studdoqualiität des Rundfunks installiert. Dazu gehören u. a. Magnettongeräte, Studioplattenspieler, Verzögerung«- und Nachhallgeräte sowie mehrspurige Langzeit- Aufzeichnuings anlagen.

  • Bowlingbahnen

    Auf acht Bahnen mit allen erforderlichen Einrichtungen können die Kugeln geschoben werden. Wer sich erholen will, geht ins Bowling-Restaurant, das mit seiner Imbißbar 140 Plätze bereithält.

  • Sauna

    Ebenfalls an der Spreeseite befindet sich die Sauna für 90 Personen. Dazu gehören Tauchbecken, ein gesonderter Raum mit Höhensonne (Solarium), Konditionsgeräte und eine Getränkebar.

Seite 4
  • Menschen An Unserer Seite

    KULTUR Neues Deutschland / 29. Juni 1974 / Seite 4 G. Pommeranz-Liedtke in Weimar verstorben Berlin (ND). Am 27. Juni verstarb der Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Weimar, Gerhard Pommeranz-iLiedtke, im Alter von 64 Jahren. Der Kunstwissenschaftler war viele Jahre in der Akademie der Künste sowie beim Venband Bildender Künstler unserer Republik tätig ...

  • Besinnliches, heiteres Kino

    DEFA-Premieren zu den Sommerfilmtagen: „Liebe mit 16" und „Wie füttert man einen Esel"

    Während der Sommerfilmtage wird der DEFA-Film „Liebe mit 16" (Regie: Herrmann Zschoche) uraufgeführt, den sich nicht nur Junge Leute ansehen tollten. In dieser Geschichte von einer ersten Liebe geht es um die Frage nach dem SelbstverstMndnis, den Lebensbedingungen und Erwartungen der beiden Helden, um den Grad des Vertrauens, den sie der Umwelt und die Umwelt ihnen entgegenbringen ...

  • Sein Erbe ist bei uns lebendig und wirksam

    Klopstock von 1739 bis 1745 als Schüler in Schulpforte

    Unterrichtagegenstand. Demzufolge wurde aus den fremden Sprachen Griechisch und Hebräisch ins Lateinische übersetzt. Unter der Leitung des Rektors F. G. Freytag und seines Lieblingslehrers, des Conrektors J. F. Stübel, wurden von Klopstock und seinen Mitschülern unzählige griechische und lateinische Verse geschmiedet ...

  • Schönste Hörspiele vergangener Jahre

    Ferienexpreß des Rundfunks ins 25. Jahr der DDR

    Um die Sommerferien für die Kinder durch künstlerische Erlebnisse zu bereichern, startet der Rundfunk der DDR am 7. Juli den HÖrspiel-Ferienxpreß KH/25. Irmgard Gudzent, Leiterin der Abteilung Hörspiel für Kinder, informierte darüber in einem Pressegespräch. Unter dem Motto „Mit .Hörspiel für euch' per Expreß KH/25 in die schönste Zeit: Wer weiß was?" bringen Radio DDR I, der Berliner Rundfunk und Stimme der DDR bis zum 4 ...

  • Das Geheimnis der großen pädagogischen Leistungen

    Springlebendig, leicht, elastisch, ohne jegliches Zeichen der Ermüdung machte sie — 72 Jahre jungl — die meisten Übungen vor, spornte die Schüler zur Leistungsund Ausdruckssteigerung an. Man merkte den Schülern an, welche Freude ihnen das Tanzen, das Beherrschen einer Übung machte. Was ist das Geheimnis ...

  • Ein Schauspiel des jungen Engels wurde aufgefunden

    Wuppertal (ADN). Bei wissenschaftlichen Forschungsarbeiten in der Bücherei der BRD-Stadt Wuppertal ist durch Zufall ein bisher unbekanntes Originalmanuskript eines von Friedrich Engels verfaßten Schauspiels aufgefunden worden. Das Schauspiel trägt den Titel „Rienzi" und handelt von dem im vierzehnten Jahrhundert in Rom lebenden Volkshelden Rienzi, dessen Biographie auch der gleichnamigen Wagner-Oper zugrunde liegt ...

  • Tänzerische Begabungen zielstrebiger fördern

    Und noch etwas liegt Palucca besonders am Herzen. Es sollte durch eine gezielte, systematische Aufklärungsarbeit durch die Massenmedien die noch weit verbreitete Unterschätzung des Tänzer- ^ berufs. allmählich überwunden werden. Es gibt Beispiele genug, daß echte tänzerische Begabungen bei Kindern durch Vorurteile der Eltern und auch mancher Lehrer der allgemeinbildenden- Schulen verlorengehen ...

  • Reiche Phantasie in geformter Bewegung

    Dreifaches Jubiläum der Staatlichen Palucca-Schule

    klassischen Ballett über die russische und spanische Folklore bis zum Jazztanz. Dresden ist dieser Tage wieder ein internationales Zentrum des Tanzes. Die Festwoche begann am Montag mit einer .„Stunde der Akademie" - die Palucca gehörte 1950 zu den Mitbegründern unserer Akademie der Künste. Die Meisterin ließ es sich nicht nehmen, eine dreistündige Demonstration ihrer täglichen Arbeit zu zeigen ...

  • G. Pommeranz-Liedtke in Weimar verstorben

    Berlin (ND). Am 27. Juni verstarb der Direktor der Staatlichen Kunstsammlungen Weimar, Gerhard Pommeranz-iLiedtke, im Alter von 64 Jahren. Der Kunstwissenschaftler war viele Jahre in der Akademie der Künste sowie beim Venband Bildender Künstler unserer Republik tätig. Er erwarb sich große Verdienste bei der Vorbereitung zahlreicher internationaler und nationaler Ausstellungen ...

  • Sommerkurse mit Gästen aus zahlreichen Ländern

    1949 führte Palucca in Dresden auch zum ersten Mal einen internationalen Sommerkurs durch. In dieser Woche nun - und das ist Paluccas drittes Jubiläum — wurde der fünfundzwanzigste* Sommerkur» mit Beteiligung von Gästen aus vielen Ländern eröffnet. Die Zahl der Anmeldungen nahm im Laufe der Jahre so sehr zu, daß die Schule diesmal schweren Herzens aus Kapazitätsgründen etliche Absagen erteilen mußte ...

  • Vorstandssitzung des Komponistenverbandes

    Berlin (ND). Die von Februar bis Juni dieses Jahres veranstalteten 15 Bezirksmusikkonferenzen haben den gegenwärtigen Stand des Musiklebens eingeschätzt und neue Ziele abgesteckt. Das konnte am Donnerstag in Berlin auf der Zentralvorstandssitzunig des Komponistenverbandes der DDR der 1. Sekretär des Verbandes, Wolfgang Lesser, feststellen ...

  • Künstler aus Chile . gedachten Allendes

    Rostock (ADN). Wahrend der Proben zu einem Pablo-Neruda- Programm gedachten chilenische Künstler, dde nach dem reaktionären Putsch eine neue Wirkungsstätte am Volkstheater Rostock gefunden haben, des 66. Geburtstages ihres ermordeten Staatspräsidenten Salvador AUemde. Gemeinsam mit 'dem ohüerrischen FoJkloreenaemble „APARCOA" gestaltet eine chüeinische Schauspielgnuppe, die sich unter dem Namen „Teaitro iLaiutaro" formiert hart, zum 12 ...

  • Schwedischer Fernsehfilm über Putsch in Chile

    Stockholm (ADN-Korr.). Nach einer Idee des torasddianisohen Journalisten Fernando Garbeira, der als politischer Flüchtling nach dem faschistischen Putsch im Chile jetzt in Schweden lebt, dreht gegenwärtig die schwedische Künstlerin Barbro Karalbuda einen Fernsehfilm über das Schicksal politischer Flüchtlinge in jenen tragischen Tagen ...

Seite 5
  • Fortsetzung Auf Seite

    SPORT/ANZEIGEN Neues Deutschland / 29. Juni 1974 / Seit« 5 VEB BKK „Glückauf" Knappenrode • 7703 Knappenrode Nach langer, schwerer Krankheit ist am 21. Juni 1974 meine liebe Frau, unsere geliebte Mutti, Tochter und Schwiegertochter Ruth Schulz geb. Dittmann für immer von uns gegangen. Die sie gekannt haben, wissen um den Verlust ...

  • Homogene Mannschaft und dazu Johan Cruyff

    Unser nächster Gegner Niederlande gilt als Anwärter auf einen Endspielplatz

    Die Mannschaft der Niederlande, am Sonntag in Gelsenkirchen Kontrahent der DDR- Auswahl, ist neben der Vertretung der BRD endgültig zum heißen Favoriten auf einen Endspielplatz* avanciert. Trainer Rinys Michels sieht es zwar nicht gern, daß seine Mannschaft mit der Faworitenwürde leben muß, doch waren vor allem die Leistungen gegen Uruguay (2:0), Bulgarien (4:1) und zuletzt gegen Argentinien (4:0) so überzeugend, daß ihr ein Platz ganz weit vom prophezeit wird ...

  • Zweimal Training im Tagesprogramm

    Überfüllte Pressekonferenz im Gelsenkirchener Stadion

    Früher als sonst war am Freitag im Ratinger Hotel „Altenkamp" Wecken für unsere Mannschaft angesetzt, denn es wurde in Gelsenkirchen trainiert, wo das nächste Spiel unserer Jungen stattfinden wird. Man begann mit leichter Lockerungsarbeit, die dann gesteigert wurde. Zu diesem Zeitpunkt rollte schon der erste Pressebüs vor das Stadion, weil gleich nach dem Training eine Pressekonferenz angesetzt worden war ...

  • Festvoftrag 80 Jahre Olympische Spiele

    Das Nationale Olympische Komitee der Deutschen Demokratischen Republik führte am 28. Juni in Berlin turnusgemäß seine Mitgliederversammlung -1974 durch, der, ein«. Präsidiumstagung vorausging. NOK-Präsident Manfred Ewald berichtete über die Arbeit des NOK der DDR und dessen Mitwirken in der internationalen olympischen Bewegung ...

  • Quoten

    Die berühmten englischen Buchmacher pflegen weder ihre Gewinne noch ihre Verluste kundzutun. Allein die Ausrüstung ihrer in dw Nähe von Großbetrieben liegenden Unternehmungen dürfte Jedoch als schlüssiger Beweis dafür gelten, daß die Gewinne überwiegen: Telefonzentralen, wie sie kein Rotel der Welt aufzuweisen hat SchnelklrucJcerelen und Hunderte von Filialen ...

  • Der Braunkohlenbergbau bietet gesicherte Perspektive! Hilf mit in unserem Braunkohlenkombinat! Wir suchen im Schichtbetrieb für unsere Kohle- und Energiebetriebe gelernte und ungelernte Arbeitskräfte.

    Es bestehen günstige Anlernmöglichkeiten für die Bedienung und Wartung moderner Anlagen und Geräte, vielseitige Qualifizierungsmöglichkeiten an unserer Betriebsakademie. Für die Tagebaubetriebe: Bagger- und Gerätepersonal Kipper- und Gleisarbeiter Diesellokfahrer und Rangierpersonal E-Lokfahrer Bandmaschinisten ...

  • WM-Notizen

    Nach, Peter Ducke (62 Spiele) und Eberhard Vogel (60) wird Bernd Bransch als dritter DDR- Nationalspieler die „60" erreichen. Gegen Brasilien bestritt Bransch sein 59. Länderspiel. Der zuverlässige Abwehrorganisator hält einen „speziellen" Rekord unter den DDR-Nationalspielern: Mit 38 Einsätzen in ununterbrochener Folge hat er eine von keinem anderen erreichte Serie aufzuweisen ...

  • Das Spiel vom argen Schalk Till Eulenspiegel

    Stück von Albert R. Pasch und Wolfgang Rinecker Vorstellungen Samstag und Sonntag vom 6. bis 28. Juli 1974 zusätzlich Mittwoch, 17. und 24. Juli 1974 Beginn: 15.00 Uhr Vorbestellungen: Das MEININGER THEATER Ruf 2898 sowie In allen Zweigstellen der Reisebüros der DDR

  • Im Fernsehen

    Fernsehen I: 17.35 bis 18.45 Uhr: Sport aktuell mit Vorschau auf die WM-Spiele am Sonntag und WM- Informationen.

  • Presser und Trocknerwärter Maschinen- und Bunkerwärter Verlader und Verwieger

    Für die Instandhaltung: Schlosser, Elektriker A- und E-Schweißer Schmiede Dreher, Vulkaniseure

Seite 6
  • Sofortiges Handeln gegen den Terror in Chile notwendig!

    Abschlußerklärung der Kopenhagener Tagung der Chile-Kommission

    Die Führer der Parteien der UP und der Regieruin* Salvador Allendes sind in großer Gefahr, denn die Junta bereitet Mllltärgerichtfverfahren gegen sie vor. Um dieser ernsten und gefährlichen Situation zu begegnen, iit sofortige» Handeln notwendig. Angesichts dieser Tatsachen hat die Internationale Kommission zur Untersuchung der Verbrechen der Militärjunta in Chile auf einer dringenden Sitzung in Kopenhagen am 26 ...

  • Gemeinsame Projektierung im Industriebau beraten

    Ständige Kommission Bauwesen des RGW beendeteihre 37. Tagung

    Die 37. Tagung der Ständigen Kommission Bauwesen des RGW hat vom 24. bis 27. Juni 1974 in Prag stattgefunden. Sie wurde von ihrem Vorsitzenden, dem Minister für Bauwesen der DDR, Wolfgang Junker, geleitet. An der Tagung nahmen Delegationen aller RGW-Länder unter Leitung der Minister für Bauwesen sowie eine Delegation der SFRJ teil ...

  • Dringender Appell: Rettet die verfolgten Patrioten

    Brief an Regierungen und weitere Dokumente aus Kopenhagen

    Auf der Tagung der Internationalen Chile-Kommission wurde ein Brief an die Regierungen verabschiedet, in dem es heißt: „Die Repressalien in Chile werden mit neuen Verhaftungen und Militärgerichtsverfahren gegen politische Gegner der Junta fortgeführt. Wir bitten Sie daher dringend, öffentliche Erklärungen abzugeben, in denen diese Akte der Verletzung der Menschenrechte verurteilt werden ...

  • Bündnis bewährt« sich

    In jener „Stunde Null" nach der Befreiung bewährte fleh das im antifaschistischen Widerstand entstandene Bündnis der Arbeiterklasse mit allen fortschrittlichen Kräften an Hunderten Aufgaben. Die neue Sandomierzer Volksmacht sicherte den Menschen Brot und ein Dach über dem Kopf, sorgte für die notwendigste ...

  • Entlang der Weichsel

    Angriff von' Osten, über die Weichsel erwartet. So blieb die Stadt unzerstört. Sandomierz heute. Nicht,mehr allein die historische Silhouette bestimmt das Gesicht der Stadt. Neue Züge haben sich eingeprägt, sichtbare Spuren von 30 Jahren Volksmacht. An erster Stelle müssen erwähnt werden die hellen, freundlichen Neubauviertel, in denen Arbeiter wohnen wie der 50jährige Glasschneider Bogdan Kukielka ...

  • Die Rettung und Wandlung der ulten Stadt Sandomierz

    Begegnung mit Aktivisten der Volksmacht von gestern und heute 30 Jahre Volkspolen

    SO Jahr* Volkspolen - Stationen des erfolgreichen sozialistischen Aufbaut in unserem Nachbarland schildern dl« Mitglieder der Redaktien „Neues Deutschland" Arthur Boeck, Rolf Günther, Klaus Haupt und Jürgen Nowak, die kürzlich auf Einladung unserer Bruderzeitung „Trybuna Ludu", Organ des ZK der PVAP, mehrere Städte an der Weichsel besuchten ...

  • Angriff ohne Artillerie

    Den sowjetischen Einheiten kam dabei entgegen, daß von den faschistischen Linien am anderen Ufer Truppen hatten abgezogen werden müssen, um sich der ständig zunehmenden Attacken der polnischen Partisaneneinheiten zu erwehren. Im Sommer 1944 zählte die Widerstandsbewegung im besetzten Polen über mehrere hunderttausend vereinigte Soldaten, die hauptsächlich in den Verbänden der Volksarmee, der Landesarmee und der Bauernbataillone kämpften ...

  • Im Kampf geschmiedet

    Die neue Volksmacht — wer war das? Wer waren die politischen „Aktivisten der ersten Stunde"? Es waren Frauen und Männer wie hier in Sandomierz der Arbeiter Jan Struigalski, das Bauernmädchen Zofia Orzechowska oder der Angestellte Leopold Wöjcik, Kommunisten und Sozialisten, die das Entwicklungprogramm eines freien Polens mitgestaltet und dafür unter Einsatz ihres Lebens, als Partisanen und Soldaten, gekämpft hatten ...

  • Befreier sind unvergessen

    Heute geht es in der Stadt um die Restaurierung des Rathauses, des Schlosses und der historischen Bauten auf dem Marktplatz. Hinter alten Fassaden entsteht moderner Wohnkomfort, der Ausbau der Betriebe steht auf dem Plan, ein Theatersaal soll gebaut werden — wahrlich, es sind andere Probleme für die Staatsmacht als 1944 ...

Seite 7
  • Information

    AUSSENPOLITIK .,*ues Deutschland / 29. Juni 1974 / Seite 7 Was sonst noch passierte .Sowohl die äußeren als auch die inneren Verbindungen sind zusammengebrochen, so daß es Glücksache ist, ob Anrufe ankommen oder, wenn sie ankommen, ob sie innerhalb des Hauses weitervermittelt werden können, oder ob unsere Mitarbeiter überhaupt nach außen anrufen können, und wenn, ohne falsch verbunden zu werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Vertretung def ...

  • Finnlands Hauptstadt ist für die dritte Phase bereit

    Koordinationsausschuß der Sicherheitskonferenz tagte in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Der Koordinationsausschuß der zweiten Phase der europXischen Sicherheitskonferenz hat am Donnerstat; im Genfer Konferenzzentrum erneut getagt Wichtigster Tacesordnungpunkt war ein Bericht der finnischen Regierung über die Vorbereitungen, die sie für die Durchführung der dritten Phase der Konferenz'getroffen hat ...

  • Abkommen über Energetik

    Das Abkommen über Zusammenarbeit in der Energetik auf der Grundlage beiderseitigen Vorteils, der Gleichheit und der Gegenseitigkeit ist auf fünf Jahre berechnet. • Es dient folgenden Hauptzielen: — Einsatz des wissenschaftlichen und technischen Potentials beider Länder, um mit gemeinsamen Anstrengungen ...

  • Gipfeltreffen sind von groller Bedeutung

    In der Erklärung heißt es: »Die üblich- gewordenen Gipfeltreffen sind, wie dies, die Ergebnisse der in den letzten zwei Jahren bereits zustande gekommenen Treffen beweisen, für die Sicherung einer günstigen Entwicklung der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen von großer Bedeutung." „Das gegenwärtige Gipfeltreffen kann vieles bringen ...

  • Weitere Vertiefung der Beziehungen möglich

    Der amerikanische Sprecher Ronald Ziegler teilte mit, in den Gesprächen sei ein breiter Kreis der beiderseitigen Beziehungen erörtert worden. Beide Seiten hätten ihre prinzipiellen Standpunkte sowohl zu den zweiseitigen Beziehungen als auch zu einer Reihe internationaler Probleme dargelegt. Dabei sei übereinstimmend festgestellt worden, daß die in der Vergangenheit abgeschlossenen Verträge erfüllt werden ...

  • Zusommonarboit boidor Staaten wird fortgesetzt

    Die am Nachmittag unterzeichneten drei Abkommen zwischen der UdSSR und den USA werteten die Sprecher beider Seiten als sichtbaren Ausdruck der Nützlichkeit und Kontinuität der sowjetisch-amerikanischen Zusammenarbeit und als Beweis ihrer konstruktiven Fortsetzung auf der Grundlage der im Jahre 1972 vereinbarten Grundprinzipien ...

  • Abkommen über künstliches Herz

    Die wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit UdSSR—USA „auf der Grundlage der Gleichheit, der Gegenseitigkeit und des beiderseitigen Vorteils" in der Forschung für ein künstliches Herz und bei dessen Entwicklung gemäß dem am Rreiteg unterzeichneten Abkommen gilt einzelnen wissenschaftlichen Untersuchungen und der gemeinsamen Entwicklung und Erprobung von Apparaten, Werkstoffen, Instrumenten und Kontrollgeräten zur Kreislaufunterstützung einschließlich der vollen Ersetzung des Herzens ...

  • BRD: Nazikriegsverbrecher erhielten Haftverschonung

    Hamburg (ADN). Die am Dienstag zu lebenslangem Freiheitsentzug beziehungsweise drei Jahren Gefängnis verurteilten faschistischen Kriegsverbrecher Gerhard Erren und Lothar Scholz brauchen ihre Strafen nicht anzutreten, meldet die Progress-Presseagentur (PPA). Die beiden Kriegsverbrecher, die mitverantwortlich für die Ermordung von 15 000 sowjetischen Staatsbürgern jüdischer Abstammung in den Jahren 1941 und 1942 sind, erhielten „wegen ihres angegriffenen Gesundheitszustandes" Haftverschonung ...

  • Gemeinsames Kommunique zum BRD-Besuch Titos

    Belgrad/Bonn (ADN). Nach Abschluß des Besuches von SFRJ-Präsident Josip Broz Tito in der BRD wurde in den Hauptstädten beider Länder ein gemeinsames Kommunique veröffentlicht. Darin bekräftigen beide Seiten ihre Absicht, konstruktiv und aktiv an der Arbeit der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa teilzunehmen ...

  • In lindern des Kapitals: Brot - teure Angelegenheit

    Berlin (ADN). Nach enormen Preissteigerungen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres treten mit Beginn des zweiten Halbjahres in den Ländern des Kapitals weitere drastische Verteuerungen in Kraft. Frankreich: Ab 1. Juli werden die ohnehin schon hohen Mieten weiter um fast sieben Prozent steigen. Großbritannien: Das Institut für Wirtschafts- und Sozialforschung kündigt für dieses Jahr Preissteigerungen um 17 Prozent an ...

  • Bankpleite löst AiariMSffimmung aus

    Bonn. Der größte Bankzusammenbruch In der BRD seit Kriegsende, der Bankrott der Kölner Herstatt-Bank, hat in der Bundesrepublik und anderen westlichen Ländern Alarmstimmung ausgelöst. Vor den verschlossenen Türen der Herstatt-Filialen verlangten Tausende verzweifelte Menschen ihr Geld zurück. Ober die ...

  • Abkommen über Bauwesen

    Dem sowjetisch-amerikanischen Abkommen über Zusammenarbeit im Wohnungsbau und auf anderen Gebieten des Bauwesens „auf der Grundlage des beiderseitigen Vorteils, der Gleichheit und der Gegenseitigkeit" zufolge werden die Seiten Fachleute, Delegationen und wissenschaftlich-technische Informationen austauschen, Konferenzen und Treffen veranstalten sowie gemeinsam Forschungsprogramme und Projekte erarbeiten und ausführen ...

  • Sojus /Apollo-Experiment wird intensiv vorbereitet

    Alexej Leonow informiert über Details des Kosmos-Unternehmens

    Moskau (ADN-Korr.). In einem Interview mit der „Sowjetskaja Rossija11 berichtete am Freitag UdSSR-Kosmonaut Altxej Leonow, der Kommandeur der sowjetischen Besatzung, Ober Einzelheiten des Unternehmens Sojus/Apollo, das am 15. Juli 1975 beginnen soll: Als erstes wird das Raumschiff Sojus starten, sieben Stunden später folgt das Raumschiff Apollo, etwa einen Tag später sollen beide Mannschaften die Flugkörper ankoppeln ...

  • Provokation gegen das Hoheitsgebiet der KYDR

    Phoengjang (ADN). Ein Patrouillenboot der südkoreanischen Kriegsmarine griff am Freitagmorgen im. Japanischen Meer vor der Ostküste der KVDR Patrouillenboote der koreanischen Volksarmee an. Es wurde 11,3 Seemeilen östlich von Suwondan von Patrouillenbooten der KVDR gestellt und in einem Gefecht versenkt, meldet die KVDR- Nachidchteniagemtuir KCNA ...

  • Heldenstadt Minsk beging 30. Jahrestag der Befreiung

    Minsk (ADN-Korr./ND). Mit def Verleihung des Titels „Heldenstadt" wurde allen Teilnehmern der Minsker Widerstandsbewegung, allen Partisanen, allen Arbeitern, Kollektivbauern und Angehörigen der Intelligenz der Republik sowie den Soldaten des Belorussischen Rotbanner-Militärbezirkes ein unsterbliches Denkmal gesetzt ...

  • Dokumente UdSSR-USA in Moskau unterzeichnet

    Moskau (ADN). Auf dem sowjetJsch-amerikanlsdien Gipfeltreffen In Moskau sind am Freitag drei Abkommen unterzeichnet worden. Sie sehen die Zusammenarbeit in der Energetik, im Wohnungsbau und auf anderen Gebieten des Bauwesens sowie in der Forschung f Ur ein künstliches Herz und bei dessen Entwicklung vor ...

  • Hilfsangebote an Libanon im Kampf gegen Aggressor

    Beirut (ADN). Vier arabische Staaten haben nach Angaben des libanesischen Premierministers Takieddin el Solh seinem Land zur Verteidigung gegen die israelischen Überfälle militärische Hilfe angeboten. Solh erklärte in Beirut, daß sich Libanon vor allem um Ausrüstungen für die Luftverteidigung, darunter Boden-Luft-Raketen, bemüht habe ...

  • Alexander Schelepin empfing WGB-Vorsitzenden Pastorino

    Moskau (ADN). Alexander Schelepin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Zentralrates der Sowjetischen Gewerkschaften, hat am Donnerstag den WGB-Vorsitzenden und Sekretär des Nationalkonvents der Werktätigen Uruguays, Enrique Pastorino, empfangen. In einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Sechs Arbeitsgruppen bereiten Raumflug vor

    Leonow berichtete über die einzelnen Etappen der Vorbereitung dieses Fluges, über die Schaffung der sechs Arbeitsgruppen, zu denen Fachleute beider Länder gehören. Abschließend antwortete Leonow auf die Frage zum gegenwärtigen Aufenthalt amerikanischer Astronauten in der UdSSR: .Bei uns im Gagorin-Zentrum zur Ausbildung von Kosmonauten sind alle Mitglieder der amerikanischen Mannschaft eingetroffen ...

  • FAI beschloß Änderung für Wertung von Flugrekorden

    Moskau (ADN). Im Hinblick auf das für 1975 .geplante sowjetisdvomerikanlsehe Weltraumunternehmen hat die Internationale Luftfahrtföderation (FAI), die sich die Entwicklung der Flugund Weltraumtechnik zum Ziel setzt, ihren Kodex geändert. Da sie bisher lediglich Rekorde von Vertretern einzelner Länder registrierte, wurde beschlossen, jetzt auch Welthöchstleistungen von Raumfliegern zu registrieren, die ...

  • Zahlreiche Staaten für Weltabrüstungskonferenz

    New York (ADN). Der UNO-Sonderausschuß für die Vorbereitung einer Weltabrüstungskonferenz hat im UNO- Hauptquartier in New York seine Arbeit beendet. Die Sitzungen des Ausschusses zeigten, daß der Gedanke einer solchen Konferenz von zahlreichen Staaten und internationalen Organisationen uneingeschränkt unterstützt wird ...

  • Was sonst noch passierte

    .Sowohl die äußeren als auch die inneren Verbindungen sind zusammengebrochen, so daß es Glücksache ist, ob Anrufe ankommen oder, wenn sie ankommen, ob sie innerhalb des Hauses weitervermittelt werden können, oder ob unsere Mitarbeiter überhaupt nach außen anrufen können, und wenn, ohne falsch verbunden zu werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Vertretung def ...

  • Werktätige der UdSSR meldet vorfristige Planerfüllung

    Moskau (ADN-Korr.). Die Werktätigen der Industrie der RSFSR, der Belorussischen, der Usbekischen, der Georgischen, der Aserbaidshanischen und der Tadshikischen SSR melden die vorfristige Erfüllung des Halbjahrplanes. Über diese Erfolge berichtet die „Prawda" am Freitag nach Angaben der Zentralen Statistischen Verwaltung der UdSSR ...

  • Kurz berichtet

    Landeverbot für .Braniff" Lima. Peru will der USA-Fluggesellschaft „Braniff" die Landegenehmigung entziehen, falls die Diskriminierungen gegenüber der staatlichen Gesellschaft «Aeroperu" für Flüge nach den USA nicht aufgehoben werden. »Aeroperu" darf keine billigeren Tarife als „Braniff" anbieten und keine Transporte von außerhalb Perus nach den USA fliegen ...

  • Gesetz über Rückgabe von Privateigentum in Ägypten

    Kairo (ADN-Korr.). Das ägyptische Kabinett hat eine Gesetzesvorlage über die Rückgabe von einstweilig in Verwaltung übernommenem Haus- und Grundbesitz an die ehemaligen Privateigentümer gebilligt und zur Ratifizierung dem Parlament zugeleitet. Für Fälle, in denen die Rückgabe nicht möglich ist, sind Entschädigungen bis zu 30 000 ägyptische Pfund vorgesehen ...

  • Konstruktive Gespräche im Interesse der Völker

    Im, Auftrage des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, erklärte Samjatin, die sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen in Moskau fänden im Geiste der Aufgeschlossenheit und ohne jegliche Geheimabmachungen statt. Alle Gesprächspartner verhandelten' wie gleiche unter gleichen, und auf dieser Basis kämen Vereinbarungen zustande ...

  • Gespräch Edward Giereks mit Außenminister Moro

    Warschau (ADN). Edward Gierek, Erster Sekretär des.ZK der PVAP, hat am Donnerstag den italienischen Außenminister Aldo Moro zu einem offiziellen Besuch empfangen. Im Mittelpunkt des Gespräches standen die weitere Entwicklung der polnisch-italienischen Be-, Ziehungen sowie internationale Pro-' bleme.

Seite 8
  • Kinder erfreuen sich an zauberhaften Figuren

    handelnden Generation beizutra- , gen. Schwerpunkte der Arbeit der Puppenspieler ist deshalb in unserer Epoche der Aufbau eines ausgewogenen und künstlerisch anspruchsvollen Repertoires. Das geht, wie sich in den 15 Monaten Spielbetrieb seit der Wiedereröffnung unserer Institution, des „Puppentheaters Berlin", zeigt, nicht ganz ohne Widersprüche und Probleme vor sich ...

  • Unterleutnant der VP Fredy Klos

    Abschnittsbevollmächtigter in Prenzlauer Berg

    In dem Abschnitt des Stadtbezirks Prenzlauer Berg, für den der 40jährige Unterleutnant der VP Fredy Klos verantwortlich ist, kennen ihn viele. Wir haben uns mit einigen Bewohnern über ihren ABV unterhalten. Uns interessierte, warum sich dieser Mann so großer Beliebtheit erfreut, und die meisten sagten: „Genosse Klos kennt wie kaum ein anderer unsere Probleme ...

  • Junge Leute halfen beim Ausbau ihrer Wohnungen mit

    Blumen und acht Schlüssel für fleißige Arbeit

    Der gestrige Freitag war ein besonders schöner Tag für acht Mitarbeiter des Baustabes vom Wohnungsbaukombinat der Hauptstadt. Die fünf jungen Frauen und drei Kollegen erhielten aus den Händen des Bauleiters Walter Müller vom VEB Kommunale Wohnungsverwaltung Prenzlauer Berg die Schüssel zur neuen Wohnung ...

  • Moskauer Betriebe luden ihre Berufskollegen ein

    Vierter FDGB-Freündschaftszug in der Sowjetunion

    Gäste der Leningrader Gebietsgewerkschaftsorganisation sind zur Zeit 330 Werktätige der Hauptstadt, die mit dem vierten FDGB-Freundschaftszug in der Sowjetunion weilen. Sie machten sich während einer Stadtrundfahrt mit den historischen Sehenswürdigkeiten der Heldenstadt vertraut. Zu Ehren der Leningrader Bürger, die während der faschistischen Blockade 1942 ihr Leben lassen mußten, legten die Berliner auf dem Heldenfriedhof einen Kranz nieder ...

  • Die kurze Nachricht

    KONGRESSHALLE. Zum zehnjährigen Bestehen des Berliner Ärzteorchesters findet am Montag um 20 Uhr im großen Saal der Kongreßhalle am Alexanderplatz ein Konzert statt. Auf dem Programm stehen u. e. Elslers Goethe-Rhapsodie, Haydns Sdnfo- , nie Nr. 100 und von Beethoven die ' Chorfantasie. TIERPARK. Die sonntägliche Spezialführung des Tierparks steht an diesem Wochenende unter dem Motto „Eulen im Tierpark Berlin" ...

  • Das Puppentheater Berlin

    1953 Gründung des Puppentheaters im Pionierpark „Ernst Thälmann" als erstes staatliches Puppentheater Berlins (Leitung: Rudolph Hahlbohm) 1954 Einrichtung eines zweiten Berliner Puppentheaters im „Haus des Kindes" (Leitung: Hans-Otto Riede, ab 1059 Charlotte Genthe) 1945 Zusammenlegung beider Puppenbühnen zum ...

  • Unterwegs in die sowjetische Metropole

    „Kameradschaftlich' und hilfsbereit, das Herz auf dem rechten Fleck", ■ so charakterisiert die BGL- Vorsitzende Erna Zoch aus dem VEB Möbelkambinat, Holzwerk, die Genossin Ilse Stadler. Eine offene und kritische Art, ihre Meinung zu sagen, haben ihr — sie ist Vertrauensmann der Brigade — Achtung und Vertrauen eingebracht ...

  • Bauarbeiten bei der Reichsbahn

    Wegen Bauarbeiten zwischen Köpenick und Erkner endet in der Zeit vom 1. bis 3. Juli sowie am 5. und 6. Juli der Personenzug 39 24 um 11.44 Uhr in Erkner. Die Verkehpshalte in Ostbahnhof und Karlahorst entfallen. In den Nächten vom 3. zum 4. Juli und vom 4. zum 5. JuU wird wegen Gleisbauarbeiten der durchgehende elektrische S-Bahn-Zugbetrieb auf der Strecke Erkner— Friedrichstraße zwischen den Bahnhöfen Karlshor&t und Ostkreuz in der Zeit von 23 ...

Seite 9
  • Kinder in zwei Welten

    Wie aktuell die Forderung von Karl Marx gerade in unserer Zeit ist, offenbart ein Blick in die Länder des Kapitals mit besonderer Deutlichkeit. Vor neun Tagen endete dn Hamburg ein Prozeß gegen die Eheleute Martha und Wilfried Behn, die in den Schlagzeilen der BRD-Presse als „Rabeneltern" angeprangert worden waren, weil sie ihren verhaltensgestörten Sohn Andre neun Monate lang in einem primitiven Verschlag eingesperrt hatten ...

  • Mit Rat und Tat

    Jubiläumszeiten sind zugleich Erinnerungszeiten. Die Gedanken gleiten den Weg zurück, verweilen an markanten Punkten und wenden sich dann wie von selbst auch denen zu, die sich stets als treue Freunde und Helfer bewährt haben. Wir erinnern uns der Zeit, die fast drei Dezennien zurückliegt. Durch seinen ...

  • „Wenn ich nochmal jung wäre"

    Oft bin ich im Eilenburger Klub der Volkssolidarität zu Gast. Ich treffe mich da mit älteren Bürgern, um ihnen meine neuesten Arbeiten vorzutragen: Gedichte, Lieder, Erzählungen. Manches Lied singen wir gemeinsam, und oft kommt es im wahrsten Sinne des Wortes zu heißen Diskussionen. Besonders rege wird es dann, wenn wir die politischen Fragen mit Problemen des täglichen Lebens verbinden, wenn eigene Erlebnisse und Erfahrungen vermittelt werden können ...

  • Aktive Solidarität

    Ihr wißt, daß der Imperialismus seine Verbrechen auch an Millionen Kindern verübt, daß er Kinder mordet, ausbeutet und von ihrem Hunger profitiert, daß er vielen den Weg zur Schule versperrt, daß er sie mißhandelt und für seine schmutzigen Geschäfte mißbraucht Immer wird es ein vorrangiges Anliegen der Pionierorganisation »Ernst Thälmann" sein, kämpferische antiimperialistische Solidarität zu üben ...

  • Zu eigener und anderer Freude

    Vielfältig sind die Vorhaben unserer Bürger, den 25. Jahrestag der Gründung der DDR mit eigenen Beiträgen vorzubereiten. Die Mitglieder des Zirkels für bildnerisches Volksschaffen am Kreiskulturhaus „Artur Becker" in Meiningen wollen in gemeinschaftlicher Arbeit ein neun Meter langes und zwei, Meter hohes Wandbild schaffen, das künftig den Kulturraum des Straßen- und Tiefbaukombinates schmücken soll ...

  • mmsasasa Sehend und wissend

    Solange die Arbeiter und Bauern von den Gutsbesitzern und Kapitalisten unterdrückt sind, solange sich die Schulen in den Händen der Gutsbesitzer und Kapitalisten befinden, bleibt die junge Generation blind und unwissend. Unsere Schule aber soll der Jugend die Grundlagen des Wissens vermitteln, sie soll sie befähigen, sich selbständig ...

Seite 10
  • Zur historischen Rolle der Arbeiterklasse von heute Offensive Auseinandersetzung mit Von Prof. Dr. Johannes Z e bürgerlichen Konzeptionen

    klasse lediglich zu konstatieren: sie weist exakt nach, wie, wodurch und unter welchen Umständen die Klasse unter den gegenwärtigen Bedingungen diese Mission erfüllt. Dabei weichen die Autoren keinen schwierigen Problemen aus; sie zeigen ebenso die neuen, günstigeren Bedingungen wie auch die Komplikationen und Hindernisse, seien sie alter, bereits bekannter Art oder erst im Entstehen begriffen ...

  • Tiefste Krise der EWG

    Auch in den ersten Monaten des Jahrei 1974 (bietet sich die gleiche wirtschaftliche Szenerie: rückläufige, stagnierende oder wesentlich verlangsamte Wachstumsraten; anhaltender inflationärer Preisauftrieb; stark erhöhte Arbeitslosigkeit. Die wirtschaftliche Zerrüttung spitzt sich zu. Was sind die Ursachen? Zunächst: Die Erschütterung der kapitalistischen Weltwirtschaft kommt nicht primär in sich verschlechternden Produktionskennziffern zum Ausdruck ...

  • Millionen Arbeitslose

    Arbeltslose, besonders im Automobilbau, im Schiffsbau und in der chemischen Industrie. In der BRD lag im Mai 1974 die Zahl der Arbeitslosen mit 450 000 um 116 Prozent über dem Niveau des Vorjahres; die Zahl der Kurzarbeiter betrug im gleichen Monat 223 000 gegenüber 24 000 im Mai 1973, und die Zahl der sogenannten Gastarbeiter lag um 345 000 niedriger als im ...

  • Massen wehren sich

    Wie in den genannten Ländern nutzen die marktbeherrschenden Monopole auch in Japan, Frankreich, Italien und anderen kapitalistischen Staaten die wachsende Konzentration ökonomischer Macht, um sich in der gegenwärtigen Phase der verschärften krisenhaften Entwicklung immer höhere Profite zu sichern. Solche Vorgänge spitzen die Klassengegensätze weiter zu ...

  • Defizit im Außenhandel

    Das differenzierte Tempo der Inflation (im Jahre 1973 bewegten sich die Abweichungen von der durchschnittlichen Inflationsrate zwischen plus 3 und minus 1,8; im I. Quartal 1974 jedoch zwischen plus 12,5 und minus 5,9) ist ein Ausdruck dafür, daß die engere Verflechtung der Wirtschaften der kapitalistischen Länder dazu führt, gesamtwirtschaftliche Disproportionen und Widersprüche rasch auf andere zu übertragen ...

  • Steigende Profite

    Die herrschenden Kräfte folgen mit dieser Politik völlig den im Mai 1974 veröffentlichten wirtschaftspolitischen Leitlinien der EGW-Kommission, in denen mit .zynischer Offenheit von den Werktätigen Opfer für den Versuch einer Inflationsdrosselung gefordert werden. Die EWG-Mitgliedsstaaten werden zum Abbau ihrer Zahlungsbilanzdefizite aufgefordert, selbst wenn dadurch die Arbeitslosigkeit noch vergrößert werden sollte ...

  • Talfahrt der Produktion

    Weil die längerfristdgen Widersprüche und Knisenprozesse mit der seit Ende 1973 einsetzenden zyklischen Abschwächung in den meisten kapitalistischen Ländern zusammentreffen und sich mit ihr verflechten, mußte sich in den letzten Monaten die Krisenanfälligkeit und Labilität der kapitalistischen Weltwirtschalt weiter verstärken ...

  • Die Inflation galoppiert ist ein Ende abzusehen?

    Zur wirtschaftlichen Situation der kapitalistischen Länder im ersten Halbjahr 1974 Von Dr. Horst Hanke

    und neue ökonomische Widersprüche aufbrechen. Wesentlich ist die Verflechtung chronischer Krisenerscheinungen des kapitalistischen Systems mit jenen Widersprüchen, die aus der zyklisch bedingten Abschwädhumg der Wirtschafitsentwdcklung resultieren. Das bedeutet: Die wirtschaftliche Lage der kapitalistischen ...

  • Wachsende Labilität

    Alle diese Merkmale der labilen und krisenhaften ökonomischen Situation zeigen, daß der Reproduktionsprozeß in den kapitalistischen Ländern zunehmend von Faktoren und Entwicklungen beeinflußt wird, die nicht unmittelbar mit dem Verlauff des ökonomischen Zyklus zusammenhängen, sondern Erscheinungen der allgemeinen Krise des kapitalistischen Systems überhaupt sind ...

Seite 11
  • Dio Torf« als Prämie

    Ingrid Neitzke, deren Mutter gelernte Verkäuferin und Arbeiterin in der Kistenfabrik Plau war, wäre nie zur Landwirtschaft 1 gekommen, hätte es diesen Lehrobenmeister aus dem VEG Herzberg nicht gegeben. Der nämlich malte, als er Mädchen und Jungen für die Ausbildung werben wollte, im Jahre 1954 in seiner Begeisterung das Bild einer Landwirtschaft, die schon vollendet industriemäßig produziert ...

  • Die erste Abstimmung im Gebirgsdorf

    Ein Lautsprecherwagen übertragt gerade die Rede des unter den Bauern bekannten und angesehenen Anwalts Anaitonio Bica, der seit langem die Interessen der Landbevölkerung vor den Gerichten vertritt. Er war es auch, der seinerzeit den Widerstand organisierte, als den Dorfbewohnern Forsüändereien weggenommen werden sollten, die sie 1940 zur Gemeunnutzung erhalten hatten und die vier Jahre später ein internationaler Zellulosekonzern frech an srich riß ...

  • Begeisternd, prüf bar

    Ingrid Neitzke versucht nun drei Jahre lang, in dieser Funktion nachzuweisen,, daß industriemäßige Methoden Nutzen für alle bringen. Was sie zu leisten hat, ist auf mehreren Seiten von a)" bis j) genau festgelegt und prüfbar. Auf einen Nenner gebracht, heißt das: jeden zu solchem Tun zu begeistern, daß alle Pläne Wirklichkeit werden, die Arbeit zu erleichtern, das Leben auf dem Lande zu verändern ...

  • Nie ein lautes Wort

    Doch Ingrid Neitzke bringt den Betrieb nicht nur kraft ihrer ökonomischen Kenntnisse voran, sie leitet mit Freundlichkeit, Fraulichkeit und Ruhe. Alle, vom Stellvertreter Gerhard Meyer bis zur Wiegemeisterin Leni Stopsack, vom K700-Fahrer Günter Nüsch bis zum Hauptbuchhalter Ernst Schäfer schwören auf sie, auf ihre Ruhe ...

  • Wenn zwei denken

    Spätestens an dieser Stelle muß über Ingrid Neitzkes Liebe zu ihrer Familie gesprochen werden. , Ohne die Liebe und das Verständnis ihres Mannes und auch die Hilfe ihrer Mutter t wäre all das wohl kaum zu schaffen gewesen. Peter Neitzke, der 1954 als Agronom und Lehrausbilder für Rinderzucht im VEG Herzberg - zur gleichen Zeit also wie der Lehrling Ingrid — begonnen hatte, stellte sein eigenes Hochschulstudium zurück, damit einer die Übersicht behielt in der Familie ...

  • Wie eine Frau mit Freundlichkeit und Sachkenntnis Landwirtschaft macht

    Eine junge Frau, schmal, nicht sehr groß, tritt ans Rednerpult. Ihr Gesicht, dem die geraden Brauen stete einen ernsthaften, beinahe strengen Ausdruck geben, verrät keine Spur von Erregung. Der Saal ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Hier lernen Leiter voneinander, wie kooperative Abteilungen Pflanzenproduktion am zweckmäßigsten geleitet werden ...

  • Das Wort der Partei dringt zu den Bauern des Nordens

    „Für eine solche Bodenreform, die zu einer spürbaren Erhöhung des Lebensniveaus der Landbevölkerung führt, kämpfte und kämpft die Portugiesische Kommunistische Partei", ruft sie aus. Vor allem die Frauen der mittleren und älteren Generation, deren Gesichter von Not und Entbehrung gezeichnet sind, haben Margarida Tengarrinha jedes Wort von den Lippen abgelesen ...

  • Anfange eines Aufbruchs

    Beobachtungen im portugiesischen Dorf Talhadas do Vouga / Von Dr. Klaus Steiniger, Lissabon

    ben viele kommunistische Märtyrer hervorgebracht — unter ihnen die Nationalheldin der portugiesischen Arbeiterklasse, Caterina Eufemia, eine 26jährige Mutter dreier Kinder aus Baleizao, die am 18. Mai 1954 von faschistischen Gendarmen erschossen wurde." Der junge Gebietssekretär macht eine Pause, dann fährt er in seiner Schilderung fort: Ganz anders sei es hier im Norden ...

  • Mitunter Kompromisse

    Ingrid Neitzke hat auch jetzt ihre andere Liebe, ihre Familie, zur Seite. Der Mann weiß manchen Rat. Die Mutter hilft noch immer tüchtig im Haushalt. Und Petra und Hartmut bringen gute Zensuren nach Hause. Trotz aller Hilfe im Betrieb und zu Hause wünschte sie sich mehr Zeit für ihre Familie, auch mehr Zeit für ein gutes Buch ...

  • Die Hintergründe des „Wunders" von Batima

    Schon einige Zeit und uns kleine und größere Gruppen von Bauern, oft ganze Familien, auf der Straße aufgefallen. Die Frauen jonglieren ihre Last auf den Köpfen. Sie alle sind auf dem- Marsch. Nach Batima, einem'Dorf im Bezirk Coimbra, wo im Jahre 1920 ein „Wunder" geschehen sein soll. Drei Hirtenkindern, von denen zwei in späterer Zeit auf geheimnisvolle Weise ums Leben kamen, während das dritte — ein Mädchen — geistiger Umnachtung verfiel, soll eine überirdische Offenbarung zuteil geworden sein ...

  • Menschen an unserer Seite

    Dr. Ingrid NEITZKE, Diplom-Agraringenieurohonosn

    Gaboren 1940 im Kreis Graz, wuchs si« in Quttzin b«i Plau' am S*« auf. Lernte die Pflanzenproduktion von der Pike auf. Promovierte auf. dem Gebiet der sozialistischen Betriebswirtschaft an der Hochschule für Landund Nahrungsgüterwirtschaft in Bernburg. Ab 1969 stellvertretende Leiterin der Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Woeten, Kreis Parchim, seit 1971 Leiterin ...

Seite 12
  • Reibung veredelt MetaUoberflächen

    Interessante Forschungen versprechen großen Nutzen

    Im Gegensatz zu herkömmlichen galvanischen Verfahren, bei denen in einem Elektrolysebad ein elektrische« Feld wirkt, werden auf tribogalvanischem Wege korrosionsschützende Metallüberzüge nur durch mechanische Bearbeitung stromlos hergestellt. Generell lassen sich so elektrochemisch unedlere auf edlere Metalle auftragen, wobei die Einsparung an Elektroenergie erheblich ist ...

  • Ausgedehnt wie die Sonnenscheibe

    Das Magnetfeld des Jupiters ist größer als bisher vermutet

    Das Magnetfeld und die Strahlungsgürtel des Planeten Jupiter sind größer als zuvor vermutet. Diese Mitteilung machte vor kurzem Dr. Ed Smith vom Jet Propulsion Laboratorium der Technischen Universität von Kalifornien. Die Wissenschaftler des Instituts stützen sich dabei auf weitere Meßergebnisse der amerikanischen Sonde Pioneer 10, die im vergangenen Dezember den Jupiter passierte ...

  • Radar und Raketen gegen Hagel

    Empfindliche Pflanzenkulturen werden wirksam geschützt

    Auf vier Millionen Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche in der UdSSR geraten Hagelschäden seit etwa zwei Jahren zunehmend in Vergessenheit. In diesen Gebieten, in der Moldauischen SSR, im Süden der Ukraine, in Nord- und Transkaukasien sowie in Mittelasien haben die Mitarbeiter der Hagelbekämpfungsabteilungen ...

  • Es gibt verschiedene Modelle

    Solche zunächst erstaunlichen Prozesse werden schon seit mehr als 20 Jahren gelegentlich bei Höhenstrahlexperimenten gefunden. Aber erst die jetzt arbeitenden Beschleunigergiganten ermöglichen, sie systematisch zu untersuchen. Um so bemerkenswerter ist es, daß von den sowjetischen Physikern I. J. Pomeranchuk und L ...

  • Vögel „konservieren" Grippeviren

    Ursachen der Krankheitsentstehung werden näher erforscht

    Perlhühner und Enten „konservieren" Grippeviren. Das stellte der ungarische Wissenschaftler Dr. Tanyi aus dem Institut für Veterinärwesen Debrecen nach umfangreichen Forschungen fest. Er hatte an mehreren tausend Vögeln epidemiologische, klinische, pathologische, üistologlsche und Blutuntersuchungen vorgenommen ...

  • Antwort muß gefunden werden

    Vielteilchenprozesse sind für das Verständnis von Energieerzeugungsmechanismen, wie sie Im kosmischen Maßstab ablaufen, wichtig. So wurde z. B. auch das oben erwähnte Statistische Bootstrap-Modell herangezogen, um besser die Natur von Neutronensternen und Entwicklungsphasen des Kosmos mit hohen Energiedichten zu beschreiben ...

  • Die Stoßtntrgit entscheidet *

    Von wesentlicher Bedeutung für dl« ablaufenden Ereignisse sind die wirkenden Stoßenergien. Auch In Stößen energiereicher Teilchen mit Atomen und Atomkernen können Teilchen erzeugt werden: dl« elementaren Bestandteile der Atom« bzw. der Atomkerne. Ein Atom kann durch den Stoß eines Elektrons z. B. in ein positives Ion und in Elektronen zerlegt werden ...

  • Kurz berichtet

    PAPIER AUS BASALT. Papier aus Basaltfasern Ist im Kiewer Institut für Zellstoff- und Papierindustrie hergestellt worden. Es brennt erst bei Temperaturen über 800 Grad Celsius, fault nicht und wird auch durch andere Einwirkungen von Mikroorganismen nicht angegriffen. Nach Meinung von Experten wird das neue Papier auf Grund der einfachen Herstellungstechnologie und den relativ niedrigen Produktionskosten einen weiten Anwendungsbereich finden ...

  • Existieren Quarks wirklich?

    Bei Streuexperimenten an den neuen Beschleunigern wurde eine Anomalie der Teilchenerzeugung bei großen Winkeln beobachtet, die sich - ähnlich wie die Rutherford'schen Streuexperimente, die zur Entdeckung der Atomkerne führten - durch Streuung an den „elementaren" Bestandteilen der „Elementar"- teilchen deuten lassen ...

  • Radioaktive Isotope im Dienst der Praxis

    Der Einsatz radioaktiver Isotope hilft heute, die wissenschaftlichen Voraussetzungen für neue Pflanzensorten in der Landwirtschaft, für höhere und stabilere Erträge zu schaffen. Über umfangreiche-experimentelle Ausrüstungen für diese Forschungen verfügt das Unions-Forschungsinstitut für die Elektrifizierung der Landwirtschaft der UdSSR ...

  • Röntgenxerographie gibt einen schnellen Überblick

    Zu Röntgenzwecken nutzt ein sowjetisches medizinisches Gerät die Xerographie, ein mod*me$ Verfahren der Vervielfältigung*- technik. Der zu röntgend« Gegenstand bzw. Körperteil wird auf eine elektrostatisch aufgeladen« Selenplatte gelegt und 1/30 Sekunde lang mit Röntgenstrahlen »belichtet". Anschließend wird auf die Platte ein gebräuchliches Blatt Papier aufgelegt und für zwei Minuten einem Spezlalgerät zur Bearbeitung überlassen ...

Seite 13
  • Vielfarbiges Bild der Integration

    agra 74 zeigt wachsende Arbeitsteilung und Kooperation des Landmaschinenbaus im RGW / Von Agraringenieur Werner Hoppe

    Wer die agra zum erstenmal besucht, kann leicht den Eindruck gewinnen, auf einer technischen Messe statt auf einer Lehr- und Leistungsschau zu sein. Wo sich vor einem Vierteljahrhundert ein Pflug, eine schmale Sämaschine und, wenn es hoch kam, ein Mähbinder für die einzelbäuerliche Wirtschaft verloren, da redet heute die Technik aus unserer Republik und den RGW-Staaten ihr maßgebliches Wort ...

  • Gewachsene Anziehungskraft

    Industrie hat Struktur des Außenhandels Polens stark verändert

    Von unserem Sonderkorrespondenten Oswald M • y • r diese Messe dazu beiträgt, die Handelsbeziehungen unserer beiden Bruderländer weiter zu fördern. Vorteil: Baukastensystem Das DDR-Angebot war auf die Erfordernisse der Volkswirtschaft Polens abgestimmt. Dazu gehörten Anlagen und Ausrüstungen für die ...

  • LKW W 50 in 42 Varianten

    Wechselnutzung sichert hohe Auslastung der Transportmittel

    DI« Ludwlgjfelder Automobllbau«r stallen ihren LKW In 42 Varianten her. Ober dl« Hälfte davon eignet sich für den Einsatz in der Landwirtschaft. Dabei berücksichtigen die Htrsttller, daß d«r Übergang zu Industriemäßigen Verfahren In der landwirtschaftlichen Produktion gleichzeitig einen rationellen Transport erfordert ...

  • Kp Information

    Qualitätskabinett

    Angeregt- von den Beschlüssen de« 6. KDT-Kongresses, lichtet die KDT- Fachsektdon Verformung im Elsanhüttenstadter Kaltwalzwerk ein Qualitätskabinett ein. Schulungen, Vortrag« und Beratungen «ollen die Qualifizierung der Werktätigen fortsetzen und helfen, Fehlerquellen auszuschalten. Anhand von Endprodukten ...

  • 2200-m-Hängebrücke

    Eine Hängebrücke - es soll die längste der Welt werden — entsteht gegenwärtig bei der Stadt Kingston Upon Hüll an der englischen Oitküste. Sie soll die Mündung des Flusses Humber überspannen und die Gebiete Nord-Lincolnshire und Yorkshire verbinden. Dia Gesamtlänge wird 2200 Meter betragen. Die Mittelspannweite wird 1410 Meter messen ...

  • Geregelte Abkühlung

    Ein neues Verfahren zur geregelten. Abkühlung von gewalztem Feinstahl kommt aus dem Schwermaschinenbaukomibinat „Ernst Thälmann" Magdeburg. Durch die neue Technologie, bei der gegenüber plötzlicher Abkühlung die Zunderbildung vermieden wird, stabilisiert sich gleichzeitig mit der Beisteuerten Abkühlung das Gefüge des behandelten Stahles ...

  • Graphit plastgebunden

    Ein spezielles Verarbeitungsverfahren, bei dem Sekundärrohstoffe für die Herstellung von Schleif- und Gleitkontakten genutzt werden, ist in Gemeinschaftsarbeit vom Carl von Ossietzkv- Werk Teltow und dem Zentrallaboratorium Elektrogeräte Karl-Marx-Stadt entwickelt worden. Neben einer bedeutenden Einsparung von Importmaterialien verbessert der neue plastgebundene iGraphltwerkKtoff die Gebrauchseigenschaften der daraus gefertigten Erzeugnisse ...

  • Papier aus Basalt

    Papier aus Basaltf asern Ist im Kiewer Institut für Zellstoff- und Papierindustrie hergestellt worden. Es brennt erst bei Temperaturen Über 800 Grad Celsius, fault nicht und wird auch durch andere Einwirkungen von Mikroorganismen nicht angegriffen. Nach Meinung von Experten -wird das neue Papier auf Grund der einfachen Herstellungstechnologie und der relativ niedrigen Produktionskosten einen weiten Anwendungsbereich finden ...

  • Diffusionsverchromung

    Ein neues Verfahren für den Korrosionsschutz ist in Leningrad entwickelt worden. Es beruht auf der sogenannten Diflusionsverchromung, wobei Eisen mit einer Mischung von Chrompulver, Aluminiumoxid und jodhaltigem Ammonium bei 1000 bis 1500 Grad „behandelt" wird. Der Verchromungsprozeß dauert zwei bis drei Stunden ...

  • Feuerstrahl bohrt

    Eine Maschine zur Erweiterung von mechanisch niedergebrachten Bohrlochern ist im Institut für Bergbau und Geologie in Sofia konstruiert worden. Sie arbeitet mit einem axial nach unten gerichteten Feuerstrahl. Je nach der vorgesehenen Verbreitung der Bohrung vermag sie diese um zwei bis zehn Meter pro Stunde voranzutreiben ...

Seite 14
Seite 15
  • Ein Stück Berliner Geschichte in den Zähnen des Baggers

    Ausgrabung in der Leipziger Straße ermöglichte erstmals Rekonstruktion der Festungsanlage aus dem 17. Jahrhundert

    Jahrhunderte hatten sie hier überdauert, die steinernen Zeugen städtebaulicher Entwicklung Berlins. Der Aufmerksamkeit von Bauarbeitern des VEK Tiefbau ist es zu verdanken, daß ■die fast vier Meter unter der Asphaltdecke der Leipziger Straße aufgefundenen Bodenaltertümer wissenschaftlich erschlossen werden konnten ...

  • 1784 zum Patent: Corts Puddelofen

    1824 nahm Christoph Friedrich Remy auf der Eisenhütte Rasselstein bei Neuwied unterhalb von Koblenz den ersten Puddelofen Deutschlands erfolgreich in Betrieb. Zwar mußte der preußische Staat 5000 Taler beisteuern und Remy noch englische Arbeiter bei dem in Belgien wirkenden und in ganz Europa bekannten Dampfmaschinen- und Hüttenfabrikanten John Cockerill ausleihen, aber mit der Anwendung des Puddelverfährens kam nunmehr Bewegung in die heimische Eisen- und Stahlindustrie ...

  • Pokerspiel unter den Palmen der Südsee

    der junge amerikanische Imperialismus mit einer außerordentlichen Stärke und Schnelligkeit in die imperialistische Ära eintrat. Mit dem erwähnten Tridominat 1889 über Samoa hatten die USA erstmals Heraschaftsrechte außerhalb der westlichen Hemisphäre erworben. Daß diese im Stillen Ozean geschah, war sehr begreiflich ...

  • Mflmtenöoa gestern heute wiederentdeckt

    Der folgende Beitrag handelt von der Hamburger Agitprop- Gruppe .Die Nieter". Der Verfasser war Wilhelm Lamszus, «in ehemaliger Volksschullehrer, der 1912 mit seinem antimilitaristischen Werk .Das/' Menschen- Schlachthaus" großes Aufsehen erregte. Er wurde von den kaiserlichen Behörden deswegen gemaßregelt und aus dem Schuldienst entfernt ...

Seite 16
  • Aufschlußreiche Hintergründe eines Gerichtsverfahrens in Marseille. Jahrelang wurde die Stadt durch Kartellabsprachen um Millionen geprellt. Doch das ist nur ein Detail im Schuldregister der Petroleumgiganten

    Die französischen Gerichte befassen sich mitunter mit Häusermaklern, Bankiers oder Industriellen, die Gesetze mißachtet haben, um ganz schnell steinreich zu werden. Wenn diese Prozesse auch oft interessante Einblicke in den gewöhnlichen Kapitalismus bieten und zuweilen politische Kreise der herrschenden Klasse tangieren, so handelt es sich im wesentlichen doch um Außenseiter der wirklichen Macht ...

  • Frühling im Selenge-Aimak

    Der ansonsten so klare blaue Himmel über Ulan-Bator ist wolkenverhangen. „Wird es endlich Regen geben?" Diese Frage beschäftigt die Menschen, denn nach dem langen schneearmen Winter sind bisher auch die Regengüsse des kurzen ' "^ ' Frühlings ausgeblieben. Der Tola-Fluß, der durch die Hauptstadt fließt, ist zu einem Bächlein zusammengetrocknet ...

  • iSteüeäiißeütsätiönä;;^;; Zeuge der Geschichte Bagdads Die Schule des Mustansir Von Karl-Heinz Werner

    Beim Bummel durch die überdachte Straße der Stoff-, Lederwaren- und Gewürzhändler im Bagdader Basarviertel stehen wir plötzlich vor einem großen Portal, dessen herrliche Pflanzenornamente unsere Neugier nicht minder wecken als die farbenprächtigen Auslagen in den Ständen. Nachdem wir an das hölzerne Tor geklopft haben, wird es von unsichtbarer Hand geöffnet, und wir betreten einen großen rechteckigen Hof, der zum überwiegenden Teil von leuchtend grünem Rasen bedeckt ist ...

  • ü Diplomierte Hufschmiede

    Eine außergewöhnliche Lehranstalt Von Henri de B a Ic k • r, Brüssel

    Jahrzehntelang galt Belgien als ein klassisches Pferdeland. Die schweren Brabanter stellten eine der berühmtesten Zugtierrassen Europas dar. Weniger bekannt waren hingegen die maTASWW -'i&~ kräftigen Gespanne der Antwerpener Speditions- und Lagerhausfirmen, die früher zum Bild dieser Hafenstadt gehörten ...

  • iiiiiiiiiiiiiiiiiiilliiiiilillllillliliilliilii

    Schlangenspezialisten in Frunse Ein Labor für Giftgewinnung Von Günter Brock. Moskau

    „Vorsicht - Giftschlangen !" warnt ein Schild am Eingang zu einem Gebäude inmitten der kirgisischen Hauptstadt Frunse. Wir sind im „Laboratorium für industrielle Giftgewinnung". Links und rechts von >-■•:.......'-'.- "-■- > uns, drei- und vierfach übereinander, etwa 100 Maschendrahttüren, wie man sie an Kaninchenbuchten hat ...

  • Vom ,Soldek' zum #Budjonny#

    In der letzten Juniwoche werden zwischen SwinoujScie und Krynica Morska, also an der gesamten polnischen Ostseeküste, aber auch im Innern des Landes bis hin zu den Karpaten wie alljährlich die „Tage des Meeres", begangen. Diesmal stehen sie ganz im Zeichen des 30. Jahrestages Volkspolens. Die „Tage des Meeres" sind somit ein willkommener Anlaß, die Errungenschaften des sozialistischen Aufbaus an der Ostseeküste Polens besonders zu würdigen ...

  • Zwölf Ölkonzerne auf der Anklagebank?

    Prinzip jede für sich ihr Angebot, und die Stadtverwaltung sucht sich das Günstigste heraus. Aber seit Jahren haben die großen ölgesellschaften ein Kartell gebildet. Sie legen unter sich einen Preis fest, bestimmen einen Konzern, der für zwölf Monate das Geschäft machen soll und das „billigste" Angebot unterbreitet ...

Seite
Alle Vorschläge der Bürger mit großer Sorgfalt prüfen Herzliche Begegnung in der Botschaft der UdSSR Im Kreml begannen die Gespräche UdSSR-USA Appell an die Welt: Rettet Chiles Patrioten Solidarität, bis die Faschisten besiegt sind Die Überlegenheit des Sozialismus Gustav Husäk empfing Delegation des ZK der SED Gespräch mit Werner Krolikowski Ein Haus für das Volk am Berliner Marx-Engeis-PIatz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen