17. Jul.

Ausgabe vom 31.05.1974

Seite 1
  • Interview Erich Honeckers für „UZ" stark beachtet Internationale Presse unterstreicht: Die konstruktiven Vorschläge der DDR für Friedenspolitik und Entspannung verdienen volle Unterstützung

    Berlin (ADN/NO). Pas Interview, das der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, dem Chefredakteur der Zeitung der DKP .Unsere Zeit", Georg Polikeit, anläßlich des bevorstehenden 25. Jahrestages der DDR gewährte, hat in der internationalen Presse ein starkes Echo gefunden. Nachrichtenagenturen, Rundfunkstationen und Zeitungen informieren in ausführlichen Berichten und Meldungen ...

  • Kongreß bildender Künstler erfolgreich abgeschlossen

    Karl-MaTx-Stadt (ND). Nach dreitägigen erfolgreichen Beratungen beendete am Donnerstag der VII. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der DDR in Karl-Marx-Stadt seine Arbeit. Am Nachmittag wurde die neue Leitung des Verbandes bestätigt uöd ein verändertes Statut beschlossen. Aus den Reihen des Zentralvorstandes wurde als neuer Verbandspräsident Prof ...

  • BotschaftLLBreshnews an SAR-Präsident Assad

    Internationale Presse würdigt konstruktive Rolle der UdSSR

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonld Breshnew, hat am Donnerstag den Präsidenten Syriens, Hafez Assad, zur Vereinbarung Ober das Auseinanderlücken der syrischen und israelischen Truppen beglückwünscht. In «einer Botschaft heißt es: „Mit dieser Vereinbarung wird die Befreiung des von den israelischen Invasoren okkupierten syrischen Territoriums eingeleitet ...

  • „Tag der DDR" auf Moskauer .Gesundheitsausstellung

    Moskau (ND-Korr.). Am Donnerstag wurde auf der Moskauer Ausstellung „Gesundheitswesen 74" der „Tag der DDR" begangen. Das besondere Interesse galt auf einer Pressekonferenz mit DDR-Gesundheitsminister Prof. Dr. Ludwig Mecklinger den Problemen der Zusammenarbeit inviRahmen des RGW. Sie reicht von der gemeinsamen Entwicklung und Produktion von Laborgeräten bis hin zu einem einheitlichen Arzneimittelbuch, an dem alle RGW- Staaten beteiligt sind ...

  • X. Parteitag des, BdKJ schloß seine Arbeit ab

    Tito zum Vorsitzenden ohne zeitliche Begrenzung des Mandats gewählt Belgrad (ND-Korr.). Mit der Wahl der leitenden Organe bat am Donnerstagabend der X. Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens seine Arbeit abgeschlossen. Unter lang anhaltendem Beifall wurde Josip Broz Tito zum Vorsitzenden des BdKJ ohne zeitliche Begrenzung des Mandats gewählt ...

  • Ehre den Besten

    Hervorragende Arbeiter und Genossenschaftsbauern, Aktivisten und Neuerer, Forscher und Techniker — alle Werktätigen, die außergewöhnliche Leistungen vollbracht haben, erfreuen sich bei uns hohen gesellschaftlichen Ansehens. Straßen der Besten an den Toren der Betriebe, Kombinate und Genossenschaften, ...

  • Glückwünsche mr Wahl von Josip Broz Tito

    Grußadresse des ZK der SED zur Wiederwahl als Vorsitzender des BdKJ Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens Genossen-Josip Broz Tito Belgrad Teurer Genosse Titol Gestatten Sie mir, Ihnen anläßlich Ihrer Wiederwahl zum Vorsitzenden des Sundes der Kommunisten Jugoslawiens <im Namen des Zentralkomitees und alter Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Grüße und Glückwünsche zu übermitteln ...

  • Vorbereitung der Prozeßfarce gegen Luis Conralän begann

    Buenos Aires (ADN). Die chilenische Militärjunta hat mit den unmittelbaren Vorbereitungen zu der Prozeßfarce gegen den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalän, und einige andere Staatsmänner und Politiker der Unidad Populär begonnen. Die in Santiago erscheinende Zeitung „La Tercera de la Hora" teilte mit, daß das Militärtribunal in der 50 Kilometer von der Hauptstadt gelegenen Kleinstadt Quilliota tagen wird ...

  • Von Weltfriedensratstagung nach Berlin zurückgekehrt

    Berlin (ADN/ND). Nach der Teilnahme an der Tagung des Weltfriedensrates in Paris, die anläßlich des 25. Jahrestages seiner Gründung stattfand, ist Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und des Präsidiums des Weltfriedensrates und dessen Büros, am Donnerstagabend nach Berlin zurückgekehrt ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 7: Portugiesische KP ruh zur Wachsamkeit Seite 3: Kollektive mit hohen Leistungen im Wettbewarb zürn 25. Jahrestag der DDR Seite 6: Notizen von einer Fahrt zwischen Görlitz und Szczecin Seite 8: Der Arbeiterjugend gilt das größte Augenmerk

Seite 2
  • Ein Dokument der Friedenspolitik

    Leitartikel der „UZ" xum Interview mit Erich Honecker

    Das Interview mit dem Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, das die UZ gestern veröffentlichte, dokumentiert eindrucksvoll die einfache Wahrheit, daß Sozialismus Sicherheit für die arbeitenden Menschen bedeutet, daß Sozialismus und Frieden identisch sind. Die von Erich Honecker dargelegten ...

  • Wichtiger Beitrag der AWG zum Wohnungsbauprogramm

    Festveranstaltung mit verdienten Genossenschaftsmitgliedern

    Berlin (Nu). Zu einer Festveranstaltung anläßlich des 20jährigen Bestehens der Arbeiterwohnungsbaugenossenschaften hatten der Ministerrat der DDR und der Bundesvorstand des FDGB verdienstvolle AWG-Mitglieder und Gewerkschaftsfunktionäre am Donnerstag nach Berlin eingeladen. Wolfgang Junker, Mitglied des ZK der SED und Minister für Bauwesen, überbrachte die herzlichsten Grüße des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, und des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermanni ...

  • Abschied von Erich Wappler

    Genossen und Freunde bei Trauerfeier in Berlin-Baumschulenweg

    Berlin (ND). Die' nächsten Angehörigen, viele Mitstreiter und Freunde nahmen am Donnerstag Abschied von Genossen Erich Wappler, Kandidat des Zentralkomitees der SED und Abteilungsleiter beim Zentralkomitee. Er war nach längerer schwerer Krankheit am 27. Mai 1974 im Alter von 48 Jahren gestorben. An der ...

  • Vielfältige Initiativen im Interesse der Kunden

    Werner Jarowinsky und Werner Felfe in halleschen Kaufhäusern

    Halle (ADN). Ober die Ergebnisse und vielfältigen Initiativen des Handels bei der Verwirklichung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe und bei der Vorbereitung auf den 25. Jahrestag der DDR informierten sich am Donnerstag die Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Werner Jarowinsky, Sekretär des ZK, und Werner Felfe, 1 ...

  • Nur der Sozialismus garantiert Arbeitern soziale-Sicherheit

    Der der SPD nahestehende „Parlamentarisch-Politische Pressedienst" berichtet ausführlich aus dem Interview und hebt besonders die Feststellung hervor, daß die DDR ihre „auf Frieden und Entspannung gerichtete Politik fortführen" werde. Meinungen von Arbeitern und Betriebsräten der BRD veröffentlicht in ihrer gestrigen Ausgabe die Zeitung der DKP „Unsere ...

  • Erklärung der jüdischen Gemeinden

    Staatssekretär Seigewasser würdigte Mitarbeit am Sozialismus

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen, Hans, Seigewasser, empfing die Repräsentanten der jüdischen Gemeinden in der DDR zu einem freundschaftlichen Gespräch. Er würdigte dabei die ständige aktive Mitarbeit Bürger jüdischen Glaubens in der sozialistischen Gesellschaft. Der Präsident der jüdischen Gemeinden in der DDR, Helmut Aris, Dresden, brachte" zum Ausdruck, daß er stolz darauf sei, Bürger der sozialistischen DDR zu sein ...

  • Genossin Dr. J. Rudolph

    Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 29. Mai 1974 verstarb die Kunstwissenschaftlerin und international bekannte Georg-Friedrich-Händel-Forscherin, Genossin Dr. Johanna Rudolph, geborene Marianne Gundermann, im Alter von 71 Jahren. Ihr Tod bedeutet für unsere Partei und unsere sozialistische Gesellschaft einen schmerzlichen Verlust Bereits in den Jahren der Weimarer Republik stand Genossin Rudolph auf der Seite der revolutionären Arbeiterbewegung ...

  • Freundschaftliches Gesprach im Hause des ZK der KPFi

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Kandidat des Politbüros des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock der SED, Harry Tisch, der als Leiter einer Delegation des ZK der SED zur Teilnahme an den Feierlichkeiten anläßlich des 30. Jahrestages der Erlangung der Legalität der KP Finnlands in Helsinki weilt, ist am Donnerstag im Zentralkomitee der KPFi vom Generalsekretär der finnischen Bruderpartei, Arvo Aalto, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden ...

  • Protokoll zum Handel mit Polen unterzeichnet

    Auf Einladung des Ministeriums für Außenhandel der DDR weilte der Stellvertreter des Ministers für Außenhandel und Seewirtschaft der VR Polen Tadeusz Nestorowicz in der Zeit vom 27. bis 29. Mai zu Gesprächen über die weitere Entwicklung und Vertiefung der Außenhandelsbeziehungen zwischen beiden Ländern in Berlin ...

  • Pressekonferenz zum 5. Gründungstag der RSY

    Berlin (ND). Anläßlich des bevorstehenden fünften Jahrestages der Gründung der Republik Südvietnam informierte am Donnerstag RSV-Botschafter Dao Hai Long auf einer Pressekonferenz in Berlin über den erfolgreichen Kampf seines Volkes um Unabhängigkeit, Frieden und sozialen Fortschritt. Besonders nach ...

  • Grenzkommission DDR-BRD tagte

    Vereinbarte Mitteilung

    Bonn (ADN-Korr.). Die Grenzkommission aus Beauftragten der Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland führte am 29./30. Mai 1974 in Göttingen ihre 13. Sitzung durch. Sie nahm den Bericht der Arbeitsgruppe Grenzmarkierung-über den Fortgang ihrer Tätigkeit entgegen und behandelte den Grenzverlauf Im Elbeabschnitt sowie damit dm Zusammenhang stehende Fragen ...

  • Konferenz in Potsdam zum SO. Gründiingstag des RFB

    Potsdam (ND). Zu einer Konferenz anläßlich des 50. Jahrestages des Roten Frontkämpferbundes (RFB) trafen sich über 200 Propagandisten der Partei und des Jugendverbandes, Mitglieder der GST, Angehörige der bewaffneten Organe und Veteranen des RFB am Donnerstag in Potsdam. Die Veranstaltung wurde von der Geschichtskommission bei der Bezirksleitung, vom Militärgeschichtlichen Institut der DDR und der Pädagogischen Hochschule Potsdam „Karl Liebknecht" getragen ...

  • Treffen mit Generalsekretär der KP Argentiniens

    Buenos Aires (ADN/ND). Der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Argentiniens, Jeronimo Arnedo Alvarez, empfing eine Delegation des Zentralkomitees der SED unter Leitung des Mitglieds des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus, Werner Walde, die auf Einladung der KPA in Argentinien weilt ...

  • Diplomatische Beziehungen DDR-Neuseeland hergestellt

    Berlin (ADN). Die Regierungen der DDR und Neuseelands sind übereingekommen, mit Wirkung vom 31. Mai 1974 diplomatische Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und Neuseeland herzustellen. Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, ernannte Hans Richter zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in Neuseeland ...

  • Vielseitige Tatkraft des DFD im 25. Jahr unserer Republik

    Berlin (ND). Über bisherige Arbeitsergebnisse und die weiteren Aufgaben der Frauenorganisation im 25. Jahr der DDR beriet der DFD-Bundesvorstand am Donnerstag in Berlin. Bundessekretärin Martha Pätzke würdigte die Resultate der ersten Etappe des Wettbewerbs, den Gruppen und Vorstände zu den DFD-Wahlen führen ...

  • Das Erreichte unumkehrbar machen und weiter ausbauen

    Das Präsidium der VVN — Bund der Antifaschisten — erklärt zum Interview: „Mit besonderem Interesse haben wir die Feststellung Erich Honeckers aufgenommen, daß es jetzt darauf ankomme, die bisher erzielten Erfolge bei der Normalisierung des Verhältnisses zwischen beiden deutschen Staaten zu verteidigen und unumkehrbar zu machen ...

  • Botschafter Irans im Ministerrat empfangen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratie sehen Republik, Horst Sindermann, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Kaiserreiches Iran in der DDR, Fereydoun Farrokh, zu einer Unterredung. In dem Gespräch, das in einer aufgeschlossenen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der internationalen Politik sowie der Entwicklung der Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten erörtert ...

  • Unterredung über erweiterte Zusammenarbeit DDR-Polen

    Warschau (ADN-Korr.). Der Ministerpräsident der VR Polen, Piotr Jaroszewiez, empfing am Donnerstag den zu einem Arbeitsbesuch in Warschau weilenden stellvertretenden Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Günther Kleiber. An der Begegnung nahmen der polnische Maschinenbau-Minister, Tadeusz Wrszaszczyk, und DDR-Botschafter Günter Sieber teil ...

  • Präsident Kameruns dankt für Glückwünsche

    Berlin (ADN). In Telegrammen an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und den Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, dankte der Präsident und Regierungschef der Vereinigten Republik Kamerun, El Hadj Ahmadou Ahidjo, für die anläßlich des Nationalfeiertages Kameruns übersandten Glückwünsche ...

  • Neues Deutschland

    ...

Seite 3
  • Fast 10000 Objekte in Regie der Landjugend

    Mädchen und Jungen der sozialistischen Landwirtschaft bereiten sich auf ihren Kongreß in Leipzig-Markkleeberg vor

    Wladimir Majakowski sah es als „Sache der jungen Gairdisten" an, im „Sturmschritt ins Morgen zu gehen". Das Vierteljahrhundert seit der Gründung unserer Republik gleicht einem solchen Sturmschritt ins Zeitalter des Sozialismus. Immer stand dabei die Jugend vornan, in der Stadt wie im Dorf. Die Chronik der Initiativen der jungen Generation umfaßt ebensoviele Jahrgänge wie unsere Republik zählt ...

  • Moderne Produktionsanlagen im eigenen Betrieb gebaut

    Staßfurter Chemieanlagenbau mit der Rationalisierung erfolgreich

    Alle 20 Minuten verläßt jetzt eine sauber entrostete und farbgrundierte Blechtafel im Chemieanlagenbaukombinat Staßfurt eine moderne Anlage zur Vorkonservierung, die die Chemieanlagenbauer selbst geschaffen haben. Damit ist einer der wichtigsten Produktionsabschnitte dieses Betriebes, der komplette Soda-, Kalifabriken und Filteranlagen herstellt, nun mechanisiert ...

  • Materialökonomie im Blickpunkt (7} Habenseite des Haushaltbuches

    Vom gut geführten Haushaltbuch gehen starke Impulse für die Materialökonomie aus. Das bestätigen z. B. die Erfahrungen des Barkaswerkes und des Kraftfahrzeugwerkes »Ernst Grube" Werdau, wo die Kollektive seit mehr als einem Jahrzehnt ihre Wettbewerbsziele. zur Materialeinsparung und andere Leistungen über Haushaltbücher abredinen ...

  • Ein Großbetrieb hilft kleinen

    In den nächsten Jahren soll die Bautätigkeit in der Hauptstadt verdoppelt werden. Vor allem bei den noch zeitaufwendigen Arbeiten der technischen Gebäudeausrüstung und des Ausbaus ist ein überdurchschnittlich hoher Leistungszuwachs erforderlich. Doch in diesem Bereich sind die Arbeiten komplizierter ...

  • Neue Verfahren mit Vorteilen

    Die» Partner warten nun aber nicht bis 1977, dem Termin für den Produktionsbeginn, sondern sie arbeiten diesem Ziel schon jetzt mit "bedeutenden Rationalisierungsmaßnahmen entgegen. Dazu gehören in diesem Jahr der Übergang zu neuen hochproduktiven Technologien wie z. B. dem Lösungsschweißen, der Anwendung eines rationellen neuartigen Befestigungssystems, das im TGA-Kombinat schon angewandt wird, und die bautechnologisch begründete Materialversorgung der Montagekollektive ...

  • Spezialisierung der Betriebe

    Als ersten und wichtigsten Schritt betrachtet sie die Spezialisierung aller Kollektive auf bestimmte Ausrüstungsarbeiten. Das erweist sich gegenüber der „Warenhausproduktion", bei der jeder alles Mögliche machen muß, als vorteilhafter. Das fördert auch die Neuererarbeit. Dinge also, die in den kleinen Betrieben bisher kaum eine große Rolle spielten, die ihnen aber helfen, an das Produktionsniveau des Kombinatsbetriebes heranzukommen ...

  • Partnerschaft mit Gewinn für Bauten der Hauptstadt Sieben Betriebe der Gebäudeausrüstung wollen 13 800 Stunden einsparen / Von Hans Rehfeldt

    In allen Wirtschaftszweigen ist der Wettbewerb auf ein hohes Tempo der Leistungsentwicklung gerichtet. Die Mittel und Methoden daftir sind unter- - schiedlich, aber sie alle zielen darauf ab, die Kontinuität und Stabilität unserer volkswirtschaftlichen Entwicklung planmäßig zu vergrößern. Auch in kleineren Betrieben konzentrieren Arbeiter und Ingenieure ihren Wettbewerb auf die sozialistische Rationalisierung und die Beschleunigung des wissenschaftlichtechnischen Fortschritts ...

  • Zuverlässige Planerfüllung

    Leipzig. Zuverlässig hat der VEB Leipziger Wollkämmerei seine Planaufgaben bisher erfüllt. Die kürzlich beschlossenen weiteren sozialpolitischen Maßnahmen waren zugleich Ansporn für neue Initiativen. Für rund 1200 Werktätige dieses dreischichtig arbeitenden Frauenbetriebes trifft die Erhöhung des Min-, dest- und Schichturlaubs zu ...

  • Neue. Initiativen

    Verkürzte Reparaturzeiten

    Riesa. 450 Reparaturstunden an allen Ofenanlagen haben die Baukollektive im Riesaer Rohrkombinat im vergangenen Jahr eingespart. Jetzt haben sie sich das Ziel gesetzt, die Reparaturzeiten in den Stahlwerken um fünf bis zehn Prozent zu senken. Das bedeutet im Stahlwerk II z. B. eine zusätzliche Produktion von 4300 Tonnen Stahl ...

  • Transport wird koordiniert

    Gera. Dreimal soviel Kies wie heute und rund 130 000 Tonnen mehr Ziegel und Ausbauplatten sollen in den nächsten Jahren über die Straßen des Bezirkes Gera „rollen". Um die wachsenden Transportaufgaben zu lösen, wollen die Betriebe des Bauwesens und des Kraftverkehrs in Ostthüringen enger zusammenarbeiten ...

  • Vorteilhafte Spezialisierung

    Leipzig. Ein Vertrag über die Spezialisierung und die Kooperation auf dem Gebiet der Medizintechnik wurde zwischen der DDR und der Volksrepublik Polen unterzeichnet. Der VEB Kombinat Medizin- Und Labortechnik Leipzig wird u. a. die Versorgung des polnischen Gesundheitswesens, mit Endoskopen, Spezialspritzen und Erzeugnissen der Röntgentechnik übernehmen ...

  • Leuchtenbau rationalisiert

    Würzen. Bei der Produktion von Wohnraumleuchten wollen die Kollektive des VEB. Spezialleuchtenbau Würzen ihre Planaufgaben überbieten. Sie erhöhten jetzt ihre bisherige Gegenplanverpflichtüng in Höhe von 205 000 Mark Warenproduktion um weitere 35 000 Mark. Das machen Maßnahmen der sozialistischen Rationalisierung möglich, die auch die 'Arbeitsbedingungen verbessern ...

Seite 4
  • Grußadresse an das ZK der SED

    Genossen) Erich Haneefcer Verehrter Genosse Erich Honecker I Liebe Genossen des Zentralkomitees! Die Delegierten des VII. Kongresses des Verbandes Bildender Künstler der Deutschen Demokratischen Republik entbieten Ihnen und allen Mitgliedern des Zentralkomitees Grüße herrlicher Verbundenheit. Mit großer Freude haben wir Ihre guten Wünsche empfangen ...

  • 40 000 Werktätige sind Mitglieder von Zirkeln

    In herzlichen Worten sprach beispielsweise der Volkskünstler Helmut SchüTer vom Steinkohlenwerk „Martin Hoop", Zwickau, über die langjährige enge Verbindung -seines Zirkels zu dem Maler und Grafiker Karl-Heinz Jakob. „Ich kann sagen, daß sich nicht zuletzt durch den ständigen Kontakt unser« künstlerischen Leiters mit unserem Zirkel und den Kumpeln das musische Klima in unserem Betrieb verbessert hat ...

  • Bedürfnisse des Volkes besser befriedigen

    Wir haben über die Bedingungen der Ausprägung eines sozialistischen Lebensstils der Arbeiterklasse, einer Gestaltung der Umwelt im weitesten Sinne des Wortes gesprochen, so wie es der VIII. Parteitag fordert: Orientierung auf die immer bessere Befriedigung der ständig wachsenden materiellen und ideellen Bedürfnisse des Volkes ...

  • Wirklichkeit und Erbe im Wechselverhältnis

    „In allen Beiträgen in der Arbeitsgruppe III wurde deutlich, daß für uns stets ein Wechselverhältnis zwischen Aneignung der neuen Wirklichkeit und Aneignung des Erbes besteht." Dies hob Prof, Dr. Peter H. Feist in seinem Bericht an das Plenum hervor. „Vernünftigerweise wurde das Verhältnis vzu Traditionen ...

  • Dem Sozialismus eigene Inhalte und Formen

    Prof. Erich John sprach unter anderem zu aktuellen Problemen der Umweltgestaltung. Er ging in seinen Ausführungen auf die Aufgabe ein, die der sozialistischen Gesellschaft entsprechenden Verhaltensweisen und Lebensgewohnheiten vom künstlerischen Standpunkt aus zu erkennen und sie in den Gestaltungen zu vergegenständlichen ...

  • Zentrales Thema: Leben der Arbeiter

    Berichte der Arbeitsgruppen — Zeugnisse einer schöpferischen und vertrauensvollen Atmosphäre •

    Am letzten Tag , des Verbandskongresses wurden die Delegierten und Gäste im Plenum mit den Ergebnissen, Tendenzen und Schwerpunkten der Diskussion in den fünf Arbeitsgruppen vertraut gemacht. Einhellig hoben die Be- ' richterstatter die sachliche und kameradschaftliche Atmosphäre hervor, von der die Diskussionen bestimmt waren ...

  • Eine Umwelt, in der man sich wohl fühlen kann

    Prof. Walter Womacka berichtete über die Diskussion der Arbeitsgruppe IV, die sich mit der Rolle der bildenden Kunst bei der sozialistischen Umweltgestaltung beschäftigte. „Ausgangspunkt für unsere Aussprache War die vom VIII. Parteitag beschlossene weitere Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes, deren untrennbare Einheit gerade in der komplexen Umweltgestaltung sinnfälligen Ausdruck ^findet ...

  • Die Wirksamkeit in der Gesellschaft erhöhen

    Von den guten Ergebnissen, die in den letzten Jahren bei der Erhöhung der gesellschaftlichen Wir- , kung der bildenden Kunst erreicht wurden und die Gegenstand der Diskussion der Arbeitsgruppe V waren, berichtete Prof. Herbert Sandberg. Die Sektionsleitung Maler und Grafiker des Berliner Verbandes habe beispielsweise mit der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften eine vertragliche Bindung zur Gestaltung von Schulausstellungen und Grafikmappen ...

  • Die große Wirkung des politischen Plakates

    Im Namen der im Verband organisierten Gebrauchsgrafiker nahm Rudolf Grüttner das Wort, um auf die Möglichkeiten gesellschaftlicher Wirksamkeit durch das Plakat hinzuweisen. Er begrüßte es besonders, daß gemeinsam mit der Abteilung Agitation im Zentralkomitee der SED Formen der Zusammenarbeit entstanden sind, die „alle wirklich vorhandenen Potenzen erschließen, vielfältigere Ausdrucksmöglichkeiten im politischen* Plakat anstreben und klischeehaftes Denken überwinden" ...

  • Dran Dinh Dho, Demokratische Republik Vietnam

    Obwohl sich unser Land lange Jahre im Kriegszustand befand und geographisch gesehen sehr weit .von eurem Land entfernt ist, verfolgen wir, stets mit großer Aufmerksamkeit eure Aktivitäten auf dem Gebiet der bildenden Kunst und studieren interessiert eure Werke und Errungenschaften. Es sei mir gestattet, ...

  • Begegnungen mit der Kunst bereichern unseren Alltag

    Diskussion über Partnerschaften brachte viele Anregungen für künftige Arbeit

    Am zweiten Tag des Kongresses setzten die Delegierten am späten Nachmittag ihre Aussprache im Plenum fort. Herzlich begrüßte Gäste waren Arbeiiterdelegatiomen aus den VEB Leuna, Buna, Drehmaschinenwerk Leipzig, Synthesewerk Schwarzheide, dem Manß-' feldkombinat, dem Robxkomfoinat Riesa sowie dem Petrolchemisohen Kombinat Schwedt ...

  • Zerendondog, Mongolische Volksrepublik

    Es festigen und erweitern sich die kulturellen Beziehungen der Freundschaft und der "schöpferischen Zusammenarbeit zwischen den Künstlern der sozialistischen Länder auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus. Es freut uns, feststellen zu können, daß sich die ...

  • Kari Jylhä, Finnland

    Wir danken Ihnen und Ihrem Verband für die freundliche Einladung und den herzlichen Empfang, den Sie uns bereitet haben. Die Beziehungen zwischen Finnland und der DDR auf dem Gebiet der Kunst sind picht neu. Von Anfang an zum Beispiel hat sich der Verband finnischer Künstler an der Ostseebiennale in Rostock beteiligt, und an den Intergrafikausstellungen haben finnische Künstler teilgenommen ...

  • Constantin Lucaci, VR Rumänien

    Im Rahmen der Vereinbarungen der Zusammenarbeit zwischen unseren Künstlerverbänden hat sich ein fruchtbarer Austausch verwirklicht. Wir haben Kunstausstellungen und den Künstleraustausch organisiert. Wir haben gelernt, uns noch besser kennenzulernen und unsere Anstrengungen einzuschätzen, die jeder von uns zu Hause unternimmt, um eine Kunst zu schaffen, die dem Volk gewidmet ist, die in unserer sozialistischen Gesellschaft, ihren Zielen und ihrer Ideologie integriert ist ...

  • Präsidium des Verbandes Bildender Künstler

    Präsident: Prof. Willi Sitte Vizepräsidenten: Dr. Eberhard Bartke, Clauss Dietel, Prof. Bernhard Heisig, Prof. Gerhard Kettner, Gerhard Voigt, Prof. Walter Womacka Weitere ^Mitglieder: Prof. Erwin Andrä Prof. Günther Brendel, Rudolf Grüttner, Harald Kretzschmar, Prof. Karl-Heinz Schamal, Dr. Klaus Weidner, Prof ...

  • Rju Hjen Tek, KVDR

    Unter Führung der SED hat der Verband der Bildenden Künstler der DDR beachtliche Erfolge in der Arbeit des Verbandes und in der Sphäre der bildenden Kunst zur Erfüllung der vom VIII. Parteitag der SED gestellten Aufgaben erreicht. Sie stellen eine anspornende Kraft für die Werktätigen in ihrem Ringen um Stärkung und Entwicklung des Landes und den sozialen Fortschritt dar ...

  • Drago Djurovic, SFRJ

    Es ist für uns nicht nur eine' Geste der Höflichkeit, an diesem Kongreß teilzunehmen, sondern ein Ausdruck freundschaftlicher Beziehungen zwischen unseren beiden Künstlerverbänden sowie auch zwischen unseren beiden sozialistischen Ländern. Unsere Länder stellen sich gemeinsam das Ziel Und die Aufgabe, für eine freiheitliche Welt und für humane menschliche Beziehungen zu wirken ...

  • Felix Beitran, Kuba

    Die Kultur unter der Herrschaft des Imperialismus war in Kuba charakterisiert durch eine Million Analphabeten, Beim Aufbau des Sozialismus sehen wir den Künstler wie einen Werktätigen unter anderen teilnehmen an der Lösung der Aufgaben. Das ist wichtig; denn im Kampf erwartet man, daß auch der Künstler seine Warfen _hat, sie genau kennt und anwenden kann ...

Seite 5
  • Schon lange vor 1930 Weltmeister gefeiert

    fn der Chronik der FIFA geblättert / Von Klaus Ullrich

    Die offizielle Chronik der Fußballweltmeisterschaft weist einen Fehler auf: Sie stimmt nicht! Als erster Weltmeister wird Uruguay aufgrund seines Sieges beim Turnier 1930 geführt, doch belegen genügend Quellen aus dem ersten Viertel unseres Jahrhunderts, daß man die olympischen Fußballturniere als durchaus echte Fußballweltmeisterschaften wertete ...

  • Vernachlässigter Mann in Schwarz

    Während die Leichtathleten Rückenwindmesser installierten, eine notfalls Tausendstelsekunden ausweisende Zeitmeßanlage bei bedeutenden internationalen Wettkämpfen für notwendig erklärten und obendrein durch das Zielfotogerät dem Auge des Schiedsrichters unlösbare Aufgaben abnahmen, wird der Schiedsrichter der FuBball-WM auch 1974 mit der Trillerpfeife und den Winksignalen seiner Kollegen an den Linien auskommen müssen ...

  • Erstmals bei Senioren und gleich gewonnen

    Das war eine faustdicke Oberraschung am gestrigen Donnerstag .bei den internationalen Schießsportwettbewerben auf dem Suhler Friedberg: Keiner aus der zahlreich versammelten Weltspitze gewann das Liegend-Schießen mit der Freien KK-Büchse, sondern ein Mann, dessen Name schnell die Runde machte, den aber ...

  • Bereits zwei Ungarn im halleschen Halbfinale

    In seltener Einmütigkeit fällten die Punktrichter Donnerstag nachmittag beim Chemiepokalturnier ein Urteil, das den Ungarn Racsai zum Punktsieger über Hocke (CSSR) machte. Fünfmal leuchtete an der Anzeigetafel 60:57 auf, und das liest man in dieser Gleichmäßigkeit nicht sehr oft. Laszlo Papp, der dreifache Olympiasieger aus Ungarn, der als Trainer in der Ecke die Ruhe selbst ist, brachte anschließend gleich noch einen Mann ins Halbfinale ...

  • Vor 40 Jahren WM-System in Mode

    Das W-M -System

    Das Spielsystem stellt die Grundform der Aufstellung der Spieler im Wettkampf dar. Im Laufe der Jahrzehnte haben sich mit der ständigen Vorwärtsentwicklung des Fußballsports die Spi'efsysteme verändert. Einige wollen wir in den kommenden Tagen erläutern. In den Jahren vor dem zweiten Weltkrieg war in unseren Breitengraden das ^WM-System In Mode ...

  • Titel an Smalcerz

    Europameisterschaften im Gewichtheben begannen

    8 Mit Teilnehmern aus 24 Ländern begannen am Mittwochabend in Verona die 33. Europameisterschalten im Gewichtheben. Den ersten Titel im Zweikampf des Fliegengewichts errang der 32jährige Zygmunt Smalcerz (Polen) mit 230 kg. Nach xiem Reißen führten noch Mustafow (Bulgarien) und Koszegi (Ungarn) mit je 100 kg ...

  • Jugoslawien verlor

    Die ungarische Fußball-Nationalmannschaft bezwang in Szekesfehervar WM-Endrundenteilnehmer Jugoslawien mit 3:2 (0:2). Die Tore schössen Mate (54. und 85.) und Fazekas (65./Foulstrafstoß) für Ungarn sowie Popivoda (18.) und Jerkovic (20.) für Jugoslawien. Jugoslawien war in der ersten Halbzeit die, spielbestimmende Mannschaft ...

  • Fußball-Notizen Polen nur mit 1:0

    Polens Fußball-Nationalmannschaft gewann am'Mittwochabend in Chorzow ein Übungsspiel zur Vorbereitung auf die WM-Endrunde gegen eine ungarische Oberligaauswahl mit 1:0 (1:0). Schütze des einzigen Tores war Abwehrspieler Adam Musial (33.). Es war das erste Spiel der polnischen Vertretung nach einem längeren Trainingslager ...

  • AUFKAUF VON OBST UND GEMÜSE

    Anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik und des 20jährigen Bestehens der Fachschule für Binnenharidel führen die Schulteile des Direktstudiums der Fachschule für Binnenhandel im November 1974 zweitägige Absolventenweiterbildungskonferenzen durch. Absolventen der Schulteile Dresden, Görlitz und Merseburg, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen möchten, melden sich bis zum 30 ...

  • Pokal an Feyenoord

    Feyenoord Rotterdam gewann am Mittwochabend vor 40 000 Zuschauern in Rotterdam das Rückspiel im Finale um den UEFA- Pokal gegen Tottenham Hotspur mit 2:0 (1:0) und sicherte sich damit diese Trophäe. Die -Niederländer hatten im Hinspiel vor zwei Wochen in London ein 2:2 erreicht. (ADN)

  • TORE • PUNKTE • METER HANDBALL

    Oberlira, Minner: Motor Eisenach gegen Wismut Aue 20:22 (10:13). Erfolgreichste Torschützen: Wohirab (8), Sinke (8) für Eisenach; Gloger (5), S. Steinbach und Fuchs (je 4) für Aue. Frauen: SC Leipzig—EBT Berlin 33:6 (17:4), SC Empor Rostock gegen SC Magdeburg 22.15 (20$).

  • RADSPORT

    Britannien-Rundfahrt (3. Etappe): 1. Szurkowski (Polen) und Hefiernan (Großbritannien B) zeitgleich. Gesamtwertung: 1. A. Kaczsmarek, 2. B. Johansson (Schweden) 5 s zur., 3. van den Hoek (Niederlande) 10 s zur., 4. Szurkowski 12 s zur. •

  • Kleingärtner und Siedler

    Der Aufkauf hat begonnen.

    Frühgemüse, Rhabarber, Spargel, Küchenkräuter, Stachelbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren kaufen'auf: Handelsbetriebe Obst, Gemüse und Speisekartoffeln Obst- und Gemüseverarbeitungsbetrieb Obst- und Gemüseverkaufsstellen •

  • Zweimal l:0=Finale

    Jugoslawien und Bulgarien bestreiten das Finale im UEFA- Juniorenturnier. Jugoslawien gab im Halbfinale Griechenland mit 1:0 (1:0) das Nachsehen, und Bulgarien gewann gegen Schottland ebenfalls mit 1:0 (0:0).

Seite 6
  • Ständige Anstrengungen für Europas Sicherheit notig

    Ansprache des finnischen Staatspräsidenten Dr. Urho Kekkonen

    Für die baldige Durchführung der dritten und abschließenden Phase der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz auf höchster Ebene in Helsinki hat sich Finnlands Staatspräsident, Dr. Urho Kekkonen, in einer Rede ausgesprochen, die am Donnerstag vom finnischen Fernsehen und Rundfunk übertragen, wurde. „Wir, ...

  • Faschistischer Blutterror inmitten der Piazza Loggia

    Tiziano Butturini schildert dem ND das Verbrechen von Brescia

    „Heute sind wir wieder, wie schon am Dienstag, aber viele Tausende mehr, verbittert und mit leidenschaftlichem Protest gegen die bestialischen faschistischen Mörder auf die Piazza Loggia marschiert." So beginnt der 17jährige Student Tiziano Butturini seinen Bericht über das grauenhafte Attentat des Dienstags auf dem Zentralplatz der Industriestadt Brescia ...

  • Beispiel guter Zusammenarbeit

    Drei Tage weilte der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Finnland, Dr. Ahti Karjalainen, zu einem offiziellen Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik. Es waren drei sehr erfolgreiche Tage. In den Gesprächen mit den Repräsentanten der DDR kam weitgehende Übereinstimmung zwischen der DDR und der Republik Finnland in der Wertung und Einschätzung der Grundfragen unserer Zeit zum Ausdruck ...

  • Nicht mehr „Endstationen"

    In den Straßen von Görlitz ist das ganze Jahr über Saison: Autos mit schwarzbeschrifteten weißen und weißbeschrifteten schwarzen Kennzeichen wechseln einander ab, und die Buchstaben verraten die Heimatbezirke — von, Erfurt bis Rzeszöw. Etwa 40 Prozent aller Reisenden zwischen unseren beiden Ländern nehmen ihren Weg über Görlitz und-Zgorzelec ...

  • Millionen Menschen für Frieden, Ehre und das Glück der Menschheit

    Rede von Prof. Albert Norden auf der Festveranstaltung zum 25. Jahrestag der Weltfriedensbewegung

    Auf ein« Festveranstaltung, di« am Dienstag aus Anlaß des 25. Jahrestages der Weltfriedensbewegung im Pariser Saal Pleytl stattfand, wo der erste WeltkongreB der Kämpfer für den Frieden getagt hatte, nahm auch Albert Norden, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, das Wort Er sagte: Liebe Freunde und Genossen! Gemessen an der Menschheitsgeschichte mögen 25 Jahre kurz sei« ...

  • Viele Wege nach Szczecin

    Nach Szczecin, dem Endpunkt unserer Fahrt, führen viele Wege aus der DDR: auf der Autobahn über Pomellen, auf der Straße über Linken, mit der Bahn über Tantow oder Grambow und mit dem Schiff über die Oder und das Haff. Die mit 340 000 Einwohnern siebentgrößte Stadt des befreundeten Nachbarlandes ist Touristenmagnet wie nie zuvor ...

  • Eine Brücke wie jede andere

    Ersetzen wir Görlitz durch Guben oder Frankfurt, Zgorzelec durch Gubin oder Shibice, so lasseh sich viele dieser Aussagen sinngemäß wiederholen. In allen Städten hat der paß- und visafreie Reiseverkehr „ein neues Fluidum geschaffen", wie es Frankfurts Oberbürgermeister Fritz Krause formuliert, in dessen Rathaus seither bereits 40 deutsch-polnische Ehen geschlossen wunden ...

  • Bewegung wurde aus der Sehnsucht der Völker geboren

    Der erste Weltfriedenskongreß wurde ja nicht im Saal geboren. Er war auch keine Zusammenkunft romantischer Schwärmer oder besessener Vereinsgründer, wie damals die Stimmen des „kalten Krieges" höhnten. Nein, unsere Bewegung wurde auf den Straßen geboren, zwischen den Trümmern und Gräbern des zweiten Weltkrieges, getragen von der Friedenssehnsucht der Völker und von der um sich greifenden Ahnung, daß es nicht nur nötig, sondern auch möglich ist, einen dauerhaften Frieden zu ertrotzen ...

  • Einen neuen Weltkrieg werden wir gemeinsam verhindern

    Großes wurde vollbracht: Nahezu dreißig Jahre lang haben wir einen dritten Weltkrieg verhindert und werden ihn auch künftig zu verhindern wissen. Es ist der Wiüe und die Tat der Weltfriedensbewegung, die Tränen auf dem Antlitz der Völker zu trocknen, die heute noch unter imperialistischer Bedrückung leiden ...

  • Welt des Sozialismus stärkt die Kraft unseres Bundes

    Heute befinden wir uns in einer ganz anderen Situation, —weil die sozialistische Welt, an ihrer Spitze die Sowjetunion, den aggressiven Drohungen, dem ökonomischen Embargo und der diplomatischen Blockade gelassen und voller Selbstvertrauen widerstand, — weil die revolutionären Hauptströme unserer Zeit ...

  • Bei anderen gelesen:

    Folter in Griechenland

    In einem Beitrag unter der Oberschrift .Griechen setzen Folterungspolitik fort" veröffentlicht die britische Zeitung .The Guardian" den Brief der Frau eines eingekerkerten griechischen Patrioten. Darin heißt es: .Drei Monate lang wurde mein Mann im Hauptquartier der Sicherheitsbehörde in Athen festgehalten ...

  • Der Alltag an Oder und Neiße

    Notizen von einer Fahrt zwischen Görlitz und Szczecin

    Von Eberhard Rusttk Zu beiden Seiten von Oder und Neiße wird in diesem Jahr Jubiläum gefeiert: 25 Jahre Deutsche Demokratische Republik und 30 Jahre Volksrepublik Polen. Und daneben verbindet unsere beiden Länder zur Jahresmitte noch ein „kleines Jubiläum": 30 Monate visafreier Reiseverkehr. Dies war für uns, eine kleine Gruppe von Journalisten aus Berlin und Warschau, Anlaß zu einer viertägigen Fahrt, die in Görlitz begann und in Szczecin endete ...

Seite 7
  • X. Parteitag des BdKJ beschloß Hauptdokumente

    Zustimmung zum Rechenschaftsbericht und zum Referat Titos

    von unsererfi Sonderberichterstatter Rolf Günther Belgrad. Der X. Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens hat am Donnerstag auf der Abschlußsitzung seine Hauptdokumente beschlossen. Die Delegierten gaben ihre Zustimmung zum Rechenschaftsbericht und zum Referat Präsident Titos und nahmen zwei ...

  • Voller Abzug ist Grundbedingung

    TASS-Kommentar zu dem Abkommen zwischen Syrien und Israel

    Die Sowjetunion, die eine auf die Sicherung eines dauerhaften Friedens auf der Erde gerichtete Politik verfolgt, bemüht sich konsequent um eine gerechte Friedensregelung im Nahen Osten, einem der größten Spannungsherde auf der Welt, der durch den aggressiven Kurs von Tel Aviv entstand den ist. Die Sowjetunion erweist den arabischen Ländern, den Opfern der Aggression, nach wie vor allseitige Hilfe und Unterstützung in ihrem Kampf um die Beseitigung der Folgen der Israelischen Aggression ...

  • Erster Schritf zu einer dauerhaften Regelung

    Vereinbarung über Truppenentflechtung veröffentlicht

    Damaskus (ADN). Den Abzug der israelischen Truppen aus dem im Oktober 1973 besetzten syrischen Territorium sowie aus dem Raum Rafid und dem ehemaligen Verwaltungszentrum Kuneitra, die 1967. okkupiert wurden, und die Schaffung einer von UNO-Truppen kontrollierten Pufferzone von zwei bis sechs Kilometer Breite siebt die am Mittwoch bekanntgegebene Vereinbarung Ober das Auseinanderrücken der syrischen und israelischen Truppen vor, berichtet TASS ...

  • Starkes Bündnis geeinter Völker

    Konstantin Katuschew sprach auf Wählerversammlung in Gorki

    G o r ki (ADN). „Die sozialistische Ge-» meinschaft ist beute ein starkes Bündnis der durch die gemeinsame marxistisch-leninistische Ideologie, durch die gemeinsamen Ziele beim Aufbau einer neuen Gesellschaft und durch gemeinsame Bestrebungen im Kampf für Frieden und sozialen Fortschritt geeinten Völker und Staaten ...

  • Industrielle tun alles, um die Produktion zu stören

    Der Streik der Busfahrer, der in der Verwaltung ausgelöst wurde, ist im Begriff, den städtischen Verkehr in der Hauptstadt zu desorganisieren und Produktion und Handel sowie das Leben der Stadt selbst zu beeinträchtigen. Andererseits wurde der Streik der Bäcker durch Industrielle der Bäckereibetriebe und durch bekannte faschistische Agenten genährt, die sich früher im Syndikat der Bäcker eingenistet hatten ...

  • Großer Beitrag der UdSSR

    Arabische Kommentatoren: Ohne Sowjetunion geht es nicht

    Berlin (ADN/ND). Die internatio- _nale Presse und Nachrichtenagenturen heben in ihren Beiträgen über das Abkommen zur Truppenentflechtung die bedeutende Rolle der UdSSR und die Verdienste Andrej Gromykos zum Zustandekommen der Vereinbarung hervor. Die Prager Zeitung „Rüde Pravo" betont: „Der sowjetische ...

  • Demagogen und linke Abenteurer zurückgewiesen

    Unter den gegenwärtigen Bedingungen sollte die Waffe des Streiks sorgfältig gebraucht werden und nur dann, wenn andere Formen des Kampfes erschöpft sind und wenn der Widerstand der Unternehmer bei Verhandlungen die Erfüllung realer Forderungen verhindert Andererseits sollten die Volksmassen die Forderungen von Demagogen und linken Abenteurern entlarven und zurückweisen, die daran interessiert sind, den gegenwärtigen Prozeß der Demokratisierung des Landes scheitern zu lassen ...

  • Dokumente an Sicherheitsrat

    New York (ADN-Korr.). UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim hat am Donnerstag dem Sicherheitsrat den Text der Vereinbarung sowie des dazu gehörenden Protokolls übermittelt. In dem Protokoll ist die Bildung einer UNO- Truppe zur Überwachung der Truppenentflechtung (UNDOF) vorgesehen. Damaskus (ADN-Korr ...

  • IKP fordert Maßnahmen gegen faschistische Terroristen

    Rom (ADN). Wirkungsvolle Maßnahmen der italienischen Regierung gegen die faschistischen Terrororganisationen hat der Generalsekretär der IKP, Enrico Berlinguer, bei einer Unterredung mit Ministerpräsident Rumor gefordert. Die illegalen Terrorgruppen und faschistischen Wühlzentren müßten beseitigt und die Provokationen unterbunden werden ...

  • Der Konterrevolution muß der Weg abgeschnitten werden

    Die Kommunistische Partei vertraut darauf, daß die Arbeiter verstehen werden, daß die wichtigste Aufgabe in dieser entscheidenden Stunde darin besteht, der Konterrevolution den Weg abzuschneiden und die demokratischen Freiheiten zu festigen. Die Ungeduld im Kampf für die Erfüllung von Forderungen, so gerechtfertigt sie auch sein mögen, kann günstige Bedingungen für die Rückkehr zu einer faschistischen Tyrannei schaffen, die noch grausamer und blutiger-sein würde als die alte ...

  • Positiver Verlauf der zweiten Phase in Genf

    Genf (ADN-Korr.). Der Koordinationsausschuß der zweiten Phase der europäischen Sicherheitskonferenz hat am Donners^g in Genf turnusmäßig getagt. Die Delegationen der UdSSR und anderer sozialistischer Staaten riefen dazu auf, in sachlicher und realistischer Weise an die Lösung der noch anstehenden Probleme heranzugehen ...

  • „Trybuna Ludu": Für Treffen der Kommunisten Europas

    Warschau (ADN-Korr.). In einem Beitrag zum 5. Jahrestag der Internationalen Beratung der kommunistischen und Arbeiterparteien 1969 in Moskau befaßt sich „Trybuna Ludu" mit der internationalen Entwicklung in diesem Zeitraum und verweist besonders auf die wachsende Rolle der sozialistischen Länder. Die Zeitung geht u ...

  • Portugiesische KP ruft zur Wachsamkeit

    Erklärung der Exekutivkommission des Zentralkomitees zur aktuellen politischen Lage im Land

    Die Portugiesische Kommunistische Partei alarmiert mit der Autorität, die ihr ihre Aktionen in Jahrzehnten des Kampfes der Arbeiter und des Volkes gegen faschistische Unterdrückung und kapitalistische Ausbeutung verleihen, angesichts der schweren Gefahren der gegenwärtigen Stunde gegen die Versuche derjenigen, die die Massenbewegung des Volkes spalten, das Bündnis mit der Bewegung der Streitkräfte schwächen und der Konterrevolution den Weg öffnen wollen ...

  • Provokateure wollen mit dem Elend der Arbeiter manövrieren

    Solche Elemente, die mit dem Elend der Arbeiter manövrieren, das in Jahrzehnten der Ausbeutung angehäuft wurde, zeigen sich jetzt merkwürdigerweise großzügig im Zusammenhang mit den Forderungen der Arbeiter Sie provozieren den Ruin oder die Schwächung kleinerer und mittlerer Unternehmen, indem sie Löhne fordern, die über die Möglichkeiten vieler Sektoren hinausgehen, selbst über die Möglichkeiten der Volkswirtschaft ...

  • Vertreter der UdSSR sprach bei Wiener Verhandlungen

    Wien (ADN-Korr.). Bei den Wiener Verhandlungen über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa sprach in der Plenarsitzung am, Donnerstag der sowjetische Delegationsleiter Oleg Chlestow. Botschafter Chlestow betonte, daß bei der Suche nach Lösungen davon ausgegangen werden muß, daß sich in Mitteleuropa ein militärisches Kräfteverhältnis herausgebildet hat, das zur Garantie der unverminderten Sicherheit für alle Teilnehmer erhalten bleiben muß ...

  • Türkei und Griechenland streiten sich uni Öllager

    Istanbul/Athen (ADN). Die See-, Luftund Landstreitkräfte der Türkei sind am Donnerstag in Alarmbereitschaft versetzt worden, nachdem Griechenland dies schon am Mittwoch für seine Streitkräfte angeordnet hatte. Anlaß für diese Schritte sind die Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden NATO-Ländern über die Zugehörigkeit von Teilen des Festlandschelfs des Ägäischen Meeres, wo Erdöllagerstätten vermutet werden ...

  • 36 000 Automobilbauer der BRD auf Kurzarbeit gesetzt

    Rüsselsheim/Bonn (ADN). Weitere 36 000 Automobilarbeiter in der BRD müssen kurzarbeiten. Wie ein Sprecher des Opelkonzerns, einer Tochtergesellschaft des USA-Konzerns „General Motors", mitteilte, ist für die Beschäftigten der Opel-Werke in Rüsselsheim, Bochum und Kaiserslautern vom 4. bis 12. Juni Kurzarbeit angeordnet worden ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 657 gestartet

    Moskau. Der 657. künstliche Erdsatellit der Kosmos-Serie ist am Donnerstag in der Sowjetunion gestartet worden. Seine Parameter sind: anfängliche Umlaufzeit 89,2 Minuten, maximale Erdentfernung 317 km, minimale Erdentferung 182 km, Bahnneigung 62,8 Grad. USA-Satellit ATS 6 Cap Canaveral. Einen Nachrichtensatelliten des Typs ATS 6 starteten die USA am Donnerstag von Cap Canaveral aus mit einer Titan 3c-Rakete ...

  • Französische Linksparteien bekräftigen Einheitswillen

    Paris (ADN-Kam). Die drei französischen Linksparteien haben in einer gemeinsamen Erklärung den Willen bekräftigt, ihre Einheit zu festigen und „die machtvolle Volksbewegung, die sich bei den Ptäsidentschaftswahlen zeigte, zu erweitern." Das Verbdndungskomitee der FKP, der Sozialistischen Partei und der Bewegung der Linken Radikalen war am Mittwoch zusammengetreten ...

  • Schweden: Die Konferenz für Sicherheit bald abschließen

    Stockholm (ADN). „Schweden ist sehr an einem erfolgreichen Abschluß der europäischen Sicherheitskonferepz interessiert", erklärte der schwedische Außenminister Sven Andersson vor Auslandskorrespondenten in Stockholm. Der Minister unterstrich, daß Schweden durch vielfache Kontakte zu allen Konferenzteilnehmern dafür wirke, daß die dritte und letzte Phase der Konferenz so schnell wie möglich zustande kommt ...

  • Gesundheitszustand Präsident

    Ludvik Swbodas unverändert

    Prat (ADN). Der Gesundheitszustand des Präsidenten der CSSR, Ludvik Svoboda, der sich in den letzten Tagen leicht gebessert hatte, ist unverändert. Das- geht aus einem Bulletin der Leitung des staatlichen Sanatoriums der CSSR und der Gruppe der behandelnden Ärzte vom Donnerstag hervor, meldet CTK. i

  • Was sonst noch passierte

    In einem Kanal wurde jetzt der vor einem Monat aus dem Polizeipräsidium in Brüssel gestohlene Safe gefunden, der „geheime Informationen über die Unterwelt" der belgi; sehen Hauptstadt aufbewahrte. Die Unterlagen waren noch vorhanden. Dagegen hatten die Diebe 1,2 Millionen Franc mitgehen lassen.

  • Weitere Feuerüberfälle Israels

    Damaskus (ADN). Auch am Vortag der Unterzeichnung der Vereinbarung über die Truppenentflechtung an der syrisch-israelischen Front setzten die israelischen Streitkräfte die militärischen Provokationen . im gesamten Frontgebiet auf den Golanhöhen fort.

Seite 8
  • Der Arbeiterjugend gilt das größte Augenmerk

    Wie die FDJ-JBezirksorganisation der Hauptstadt die Arbeiterjugend noch umfassender in die Losung volkswirtschaftlich bedeutsamer Aufgaben einbeziehen kann, darüber beriet am Donnerstag die 2. Tagung der FDJ- Bezirksleitung. Im Mittelpunkt des Referats von Harry Smettan, 1. Sekretär der Bezirksleitung' der FDJ, sowie in mehreren Diskussionsbedträgen standen vor allem Fragen der weiteren Auswertung des XVII ...

  • Stätte kultureller Bildung

    Vertreter aus Betrieben besuchen Betriebsakademie

    Über 30 Kulturfunktionäre aus Berliner Betrieben besuchen gegenwärtig einen Lehrgang an der Bezirksakademie für die Weiterbildung von Führungskadem des sozialistischen Kulturlebens. So haben viele Großbetriebe, zum Beispiel das Werkzeugmaschinenkombinat „7. Oktober", ihre Vertreter zum Studium in diese Lehrstätte, Marx-Engels-Platz 6/7, delegiert ...

  • „Treptow in Flammen"

    Es gehört zur guten Tradition, in unserem Berlin alljährlich in den Stadtbezirken Festtage zu begehen, die als Höhepunkte des kulturellen Volksschaffens gelten. Darauf können auch die Treptower Bürger verweisen. Ober die Vorbereitung ihrer Festwoche, die am 7. Juni beginnt, konnte Wolfgang Roeschke, Bezirksrat für Kultur in Treptow, berichten, daß zum Beispiel an der Gaststätte „Zenner", auf der Insel der Jugend und im Kulturpark Tausende Gäste und Mitwirkende dabeisein werden ...

  • Hermann-Duncker-Straße gesperrt

    Wegen Bauarbeiten wird die Hermann-Duncker-Straße zwischen Ehrlichstraße und Eingang Trabrennbahn Karlshorst vom 7. Juni bis 22. Juni gesperrt. Der Verkehr in Richtung Lichtenberg wird auf der westlichen Seite der Hermann-Duncker-Straße geführt. In Richtung Schöneweide erfolgt die Umleitung (U 6) wie folgt: Hermann-Duncker-S'traße — Ehrlichstraße — Blockdammweg — Rummelsburger Landstraße — Rummelsburger Chaussee — Edisonstraße ...

  • Rollendes Reisebüro zum ND-Pressef est

    Camping-Verkauf und Bademoden im Friesen-Stadion

    Neben dem „Indianerdorf" am Weg zwischen Märchenbrunnen und Pressezentrum wind am 15. und 16. Juni ein Spezialbus Stä-* tion machen. Es handelt sich um einen rollenden Infomaationsstand der Bezirksdinektion Berlin des Reisebüros der DDR, der eigens zum- Pressefest gestaltet wird. Pressefestbesucher können sich bei den Mitarbeitern und an Hand , von Prospekten über Auslandsreisen informieren ...

  • AUSFLUGSBUSSE

    Mit BVB-Omnibussen erreicht der Erholungssuchende ebenfalls am Sonnabend, Sonntag und Montag bequem die schönsten Ausflugsgebiete. Linienbusse (Linien 27 und 61) pendeln neuerdings zwischen Müggelheim und Gosen bzw. zwischen Schöneiche (Ortsteil Fichtenau) und Ernst-Thälmann-Straße (Schöneicher Straße) ...

  • WE SSE FLOTTE

    Wie wäre es mit einer Fahrt mit der Weißen Flotte? Die Berliner Fahrgastreederei kündigt für alle drei Pfingsttage — Sonnabend, Sonntag und Montag — ein umfangreiches Programm an, d. h. es geht mit 42 Schiffen auf insgesamt 35 Routen. Von den Piers im Treptower Park aus können Sie ab 8.30 Uhr zur Seenrundfahrt um die MUggelberge an Bord eines — bei kühler Witterung beheizten — Terrassenschiffes der Dichterklasse starten ...

  • Die kurze Nachricht

    PREMIERE. Das neugegründete „Theater für kleine Leute" im Haus der Jungen Talente hatte am Mittwoch mit dem literarischmusikalischen Stück „Von allerlei Tieren" Premiere. Die zwölf Mitwirkenden — Pioniere im Alter von zehn bis zwölf Jahren — stellten unter der Leitung von Hans- Jörg Schneider, der auch die Regie führt, das Programm zusammen ...

  • Künstler der Staatsoper beim Wahngebietsfest

    Einen Freundschaftsvertrag unterzeichneten Mittwoch abend in der Klubgaststätte „Junge Garde" der Intendant der Deutschen Staatsoper, Prof. JDt. Hans Pischner, und der Vorsitzende des Klubs der Werktätigen „Heinrich Heine" (Stadtbezirk Mitte) Botho' Dombkewitz. In fast sechsjähriger Zusammenarbeit sind bereits viele Kontakte zwischen Künstlern und Werktätigen hergestellt worden ...

  • Kindergalerie eröffnet

    Im Alten Museum wurde kürzlich eine Kindergalerie der Staatlichen Museen Berlin eröffnet. Sie ist eine Gemeinschaftsarbeit der National-Galerie und der Abtei-/ lung Museumspädagogik. Die ältesten Kindergartengruppen und Schüler der Unterstufe erhalten dort die Möglichkeit zu eigener schöpferischer Mitarbeit ...

  • Gepäckbeförderung

    Mit Beginn des Sommerfahrplanes 1974 hat die Reichsbahn im Gepäck- und Expreßgutverkehr ein neues Verfahren eingeführt, das dazu beitragen soll, die Beförderungsdauer zu verkürzen. Dazu wurde das gesamte Gebiet der Eisenbahn der DDR in Empfangsgebiete aufgeteilt, die eine zweistellige Nummer erhielten ...

  • PIONIERPARK

    Zum Schluß noch ein Hinweis auf eine Eisenbahn besonderer Art, die Pioniereisenbahn. Sie befördert vor allem, am morgigen Internationalen Kindertag fröhliche Mädchen und Jungen quer durch den Pionierpark „Ernst Thälmann" zu den Kabinetten für junge Biologen,-Techniker, Touristen, Modellbauer usw., denn am 1 ...

  • Meldestellen geöffnet

    Zur Ah- und Abmeldung eingereister Besucher aus der BRD und aus Westberlin sind am Sonnabend, dem 1. Juni, von 9 bis 13 Uhr alle Meldestellen geöffnet Am Pflngstsonntag, dem 2. Juni, sind von 9 bis 12 Uhr und am Pfingstmontag, dem 3. Juni, von 16 bis 19 Uhr dafür folgende Dienststellen zuständig: Friedrichshain, ...

  • Baumaßnahmen an der Lichtenberger Brücke

    Im Verlauf der Baumaßnahmen an der Lichtenberger Brücke wird die Straßeneinmündung Einbecker/Rosenfelder Straße auf der östlichen Seite vom 4. Juni bis 9. Juni gesperrt. Die Umleitung des linksabbiegenden Verkehrs von der Rosenfelder in die Einbecker Straße erfolgt über die Weitlingstraße. Der Verkehr in die Einbecker Straße aus Richtung Friedrichsfelde wird über Marie-Curie-Allee, Margaretenstraße, Wönnichstraße, Irenenstraße umgeleitet ...

  • I Ehre seinem Andenken!

    Aus der WPO 35 starb im Alter von 69 Jahren der Genosse Fritz P e t a t z. Er war seit 1925 Mitglied der Partei und hat sich sein Leben lang für die Ziele der Arbeiterklasse eingesetzt. Genosse Petatz wurde für seine langjährige Mitgliedschaft mit der Ehrennadel und Urkunde des ZK unserer Partei geehrt Ürnenfeier: 4 ...

  • Erlebnisreiche Stunden in seenreicher Umgebung

    Mit Bahn, Bus und Motorschiff auf Pfingstfahrt

    Wohin fahren wir an diesem Wochenende, wenn die Sonne scheint. Wenn „Mutter Grün" uns Großstädter aus den Häusern lockt? Wir haben uns nach lohnenden Ausflugsszielen umgeschaut und geben einige Tips weiter.

Seite
Interview Erich Honeckers für „UZ" stark beachtet Internationale Presse unterstreicht: Die konstruktiven Vorschläge der DDR für Friedenspolitik und Entspannung verdienen volle Unterstützung Kongreß bildender Künstler erfolgreich abgeschlossen BotschaftLLBreshnews an SAR-Präsident Assad „Tag der DDR" auf Moskauer .Gesundheitsausstellung X. Parteitag des, BdKJ schloß seine Arbeit ab Ehre den Besten Glückwünsche mr Wahl von Josip Broz Tito Vorbereitung der Prozeßfarce gegen Luis Conralän begann Von Weltfriedensratstagung nach Berlin zurückgekehrt In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen