23. Jul.

Ausgabe vom 28.05.1974

Seite 1
  • Schwimmen

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! mWP^^ Proletarier aller Lander, vereinigt euch! ues Deutschland Nl ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS 29. Jahrgang / Nr. 146 Berlin, Dienstag, 28. Mai 1974 B-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Intensivierung — Hauptweg zu höherer Effektivität Wissenschaftliche Arbeitsorganisation im Blickpunkt Gedanken zum VII ...

  • Jubiläumstagung des Präsidiums des Weltfriedensrates in Paris

    Gäste aus 53 Ländern / Grußbotschaft Leonid Breshnews / Albert Norden sprach für die DDR

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Paris. Eine feierliche Tagung des Präsidiums des Weltfriedensrates anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung der Weltfriedensbewegung, an der Repräsentanten aus 53 Ländern und von« 16 internationalen Organisationen teilnehmen, ist am Montag im Luxembourg- Palast, dem Gebäude des Senats, in Paris eröffnet worden ...

  • Herzlichen Gruß und Dank den bildenden Künstlern

    mmMjmmzs&äsmäsmsksaMaL Zentralkomitee der SED an den VII. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der DDR

    Litbt Frtundt und Genossen! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Ihnen, den Delegierten und Gästen des VII. Kongresses, und allen Mitgliedern des .Verbandes Bildender Künstler der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Grüße. Ihr Kongreß nimmt einen ...

  • Intensivierung der Volkswirtschaft breites Betätigungsfeld für die KDT

    Zusammenkunft Willi Stophs mit dem neugewählten Präsidium der Kammer der Technik

    B • r I i n (ND). Die Verdienst* der KDT um die schnelle Nutzung wissenschaftlich-technischer Ergebnisse, die Verbesserung der Erzeugnisqualität und der Technologien, die Materialökonomie und die wissenschaftliche Arbeitsorganisation würdigte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Montag auf einer Zusammenkunft mit dem neugewählten Präsidium der sozialistischen Ingenieurorganisation im Amtssitz des Staatsrates ...

  • Außenminister Finnlands in Berlin eingetroffen

    Oskar Fischer und Dr. Ahti Karjalainen nahmen Gespräche auf Kranzniederlegung am Mahnmal / Essen zu Ehren des Gastes

    Berlin (ND). Offizielle Gesprlcfae zwischen dem Amtierenden Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und dem Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Finnland, Dr. Ahti Karjalainen, haben am Montag in Berlin begonnen. Zuvor staltete der finnische Gast dem amtierenden DDR-Außenminister in dessen Arbeitszimmer im Außenminlsterium einen Besuch ab ...

  • X. Parteitag des BdKJ in Belgrad eröffnet

    Josip Broz Tito hielt einleitendes Referat vor den Delegierten

    Von unserem Sonderberichterstatter Rolf Günther Belgrad. Der X. Parteitag des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens hat am Montagmorgen 10 Uhr in der Hauptstadt des Landes begonnen. Der Vorsitzende des BdKJ und Präsident der SFRJ, Josip Broz Tito, eröffnete den, wie er sagte, „außerordentlich bedeutungsvollen'' Kongreß, auf dem 1666 Delegierte den weiteren Kurs des BdKJ auf politischem, ökonomischem, gesellschaftlichem und ideologischem Gebiet beraten ...

  • Apartheid einmütig angeklagt

    UNO-SonderausschuB tagt in Berlin Reden von Oskar Fischer und Botschafter Edwin Ogebe Ogbu Berlin (ND). Die Sondertagung des Anti-Apartheid-Ausschusses der UNO In der DDR-Hauptstadt wurde am Montag zur Tribüne flammender Anklage gegen die südafrikanische Rusenbarbarel. Sie sei - so betonten über 20 Redner übereinstimmend — zugleich eine Gefahr für Frieden und Sicherheit Afrikas und der Welt ...

  • Andrei Gromyko in Damaskus

    Neue Beratung über Nahostregelung

    Damaskus (ADN). Auf Einladung der Regierung der Syrischen Arabischen Republik ist der Außenminister der UdSSR, Andrej Gromyko, am Montag in Damaskus eingetroffen. Bei seiner Ankunft erklärte er: „Wir sind erneut nach Damaskus gekommen, um den Meinungsaustausch mit Präsident Assad 'und anderen führenden syrischen Persönlichkeiten über Fragen einer Regelung im Nahen Osten fortzusetzen ...

  • Frankreichs Präsident hat sein Amt übernommen

    Jacques Chirac wurde neuer Premier

    Paris (ADN-Korr.). Der neugewählte Präsident der Französischen Republik, Valery Giscard d'Estaing, übernahm am Montagvormittag in Anwesenheit hoher Persönlichkeiten der Republik in einer Zeremonie im Elysee-Palast in Paris seine Amtsgeschäfte. Der Vorsitzende des Verfassungsrates, Roger Frey, gab das Ergebnis der Präsidentenwahl vom 19 ...

  • 16 Todesopfer bei (Man über der Ostküste Australiens

    Flutkatastrophe in Argentinien

    Sydney (ADN/ND). 16 Personen sind bei dem heftigsten Orkan der letzten 20 Jahre über der Ostküste Australiens ums Leben gekommen. Etwa 600 Gebäude wurden zerstört. Der materielle Schaden wird auf 20 Millionen Dollar geschätzt. Vor der Hafenstadt New Castle in Neusüdwales lief der norwegische Frachter „Svgna" auf Grund und brach auseinander ...

Seite 2
  • Neuesdeutschland

    Neues Deutschland / 28. Mai 1974 / Seite 2 NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Die Trauerfeier des Zentralkomitee» der SED findet am Donnerstag, dem 30. Mai 1974, 16 Uhr, in der Großen Halle des Krematoriums Berlin-Baumschulenweg statt. Internationale Beratung von Gewerkschaftern in Berlin Herbert Warnke hielt Begrüßungsrede auf der IVG-Taguhg Berlin (ADN) ...

  • DDR wirkt für frieden und Entspannung in der Welt

    Toast von Oskar Fischer

    Gestatten Sie mir, nochmals meint Freude darüber zum Ausdruck zu bringen, Sie, Herr Minister, Ihre Gattin sowie die Herren Ihrer Begleitung als offizielle Gästt In der Deutschen Demokratischen Republik begrüßen zu können. Die Regierung der DDR betrachtet diesen ersten Besuch eines Außenministers der Republik Finnland in der Deutschen Demokratischen Republik als Zeichen freundschaftlicher Verbundenheit und - ich glaube, ich darf du sagen - als Ausdruck des Bestrebens beider ...

  • Finnland erwartet 3. Phase der Sicherheitskonferenz

    Toast von Dr. Ahti Karjalainen

    Herr Minister, erlauben Sie mir bitte, Ihnen für die bedeutungsvollen Worte zu danken, die Sie an Finnland gerichtet haben, wie auch für die freundlichen Worte, die Sie an meine Frau und mich richteten. Für uns ist es eine besondere' Freude, Gast in Ihrem Land zu sein, das mit Finnland durch vielfältige Bande verknüpft ist ...

  • Genosse Erich Wappler

    Nachruf des ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Am 27. Mai 1974 verstarb nach längerer, schwerer Krankheit Im Alter von 48 Jahren unser Genosje Erich Wappler, Kandidat des Zentralkomitees der SED und Abteilungsleiter beim Zentralkomitee. Wir trauern um einen Genossen, der seine ganze Kraft und all seine Fähigkelten für unsere Partei, «für den Sozialismus einsetzte ...

  • Breites Betätigungsfeld für die Kammer der Technik

    (Fortsetzung von Seite 1)

    der Beschlüsse des VIII. Parteitages mitarbeiten werden". Abschließend wünschte Willi Stoph den Mitgliedern des Präsidiums der KDT für ihre verantwortungsvolle Arbeit auch weiterhin viel Erfolg. Prof. Dr. Manfred Schubert, auf dem 6. KDT-Kongreß zum Präsidenten der Kammer der Technik gewählt, stellte bei dieser Begegnung heraus, daß der Kongreß der sozialistischen Ingenieurorganisation sich würdig in die breite schöpferische Aktivität zur Vorbereitung des 25 ...

  • Faktor Wissenschaft

    Immer deutlicher tritt zutage, daß unter Führung unserer Partei die Errungenschaften der wissensdiaftlichtechnischen Revolution mit den Vorzügen des sozialistischen Wirtschaftssystems organisch verbunden werden Eine unerläßliche Bedingung für die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ist die Vertiefung der ökonomischen und wissenschaftlichtechnischen Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen Ländern der sozialistischen Gemeinschaft ...

  • Internationale Beratung von Gewerkschaftern in Berlin

    Herbert Warnke hielt Begrüßungsrede auf der IVG-Taguhg

    Berlin (ADN). Die XXVI. Tagung des Administrativkomitees der Internationalen Vereinigung der Gewerkschaften des Transports im Weltgewerkschaftsbund begann am Montag in Berlin im Beiseln des Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke, Mitglied des Büros des WGB. Im Präsidium der Tagung ...

  • Mafistab Im Wettbewerb

    Genosse Krolikowski erklärte: „Der Mensch mit seiner politischen Einsicht in die persönliche Verantwortung für die gesellschaftliche Entwicklung, mit seinem hohen fachlichen Wissen und Können, dafür Höchstes zu leisten, muß sich im Sozialismus im Prozeß des wissenschaftlich-technischen Fortschritts bewähren ...

  • Dynamisch« Entwicklung

    Im Inhalt der Hauptaufgabe hat der VIII. Parteitag eindeutig klargemacht, worin der Sinn des Sozialismus besteht, nämlich darin, alles zu tun für das Wohl des Menschen, für das Glück des Volkes, für die Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen. Wirtschaft, Wissenschaft und Technik sind kein Selbstzweck, sondern dienen diesem Ziel ...

  • Argentinische Parlamentarier zum Gespräch empfangen

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Dr. Gerhard Weiss empfing am Montag die zu einem offiziellen Besuch in der DDR weilende Delegation des argentinischen Parlaments unter Leitung von Ferdlnando Pedrinl, Vorsitzender der Fraktion der Gerechtigkeitsfront der Befreiung im Abgeordnetenhaus und Mitglied des Obersten JustizialistlKhen Rates, zu einem Gespräch ...

  • Freundschaftliche Aussprache über Internationale Fragen

    Hermann Axtn empfing W. Sagladin

    Berlin (ND). Am Montag empfing Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, W. W. Sagladm, Mitglied der Zentralen Revisionskommission der KPdSU und stellvertretender Leiter der Internationalen Abteilung des ZK dar KPdSU, zu einer freundschaftlichen Aussprache. Während der Unterredung fand ein Informatlons- und Meinungsaustausch über aktuelle Fragen der internationalen Entwicklung und der kommunistischen Weltbewegung statt ...

  • Intensivierung — Hauptweg zu höherer Effektivität

    Werner Krolikowski sprach im Vortragszyklus für leitende Kader

    Berlin (ND). Im Vortragszyklus für leitende Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Partei- und Staatsorgane sowie der Berliner Parteiorganisation sprach Genosse Werner Krollkowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Montag zum Thema: „Der Kampf um die Verwirklichung der vom VIII ...

  • Neuesdeutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer,Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowikl, stellvertretende Chefredakteure; Hont Bltschkowskl, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Weitet, Dr. Jochen Zimmermann '

Seite 3
  • Nach Arbeitsstudien ist gut planen

    Kumpel im Braunkohlekombinat Lauchhammer haben viele nützliche Erfahrungen weiterzugeben

    die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Dadurch sollen u. a. für rund 2000 Kollegen gesundheitliche Gefährdungen beseitigt oder vermindert werden. Neuerer haben sich eingeschaltet. Planierraupen in Tagebauen z.B. werden mit einem Schalldämpfer ausgestattet, den der Schlösser Erhard Weser konstruiert hat ...

  • KDT hilft Kader schulen

    Dr. Oecknick: Die Bezirksleitung stützt sich seit geraumer Zeit auf eine ehrenamtliche Kommission für sozialistische Rationalisierung. Auch bei jeder Kreisleitung gibt es ein solches beratendes Gremium, dem bewährte Neuerer, Wissenschaftler, Vertreter der Gewerkschaften, der Kammer der Technik, der' ABI und staatlicher Organe angehören ...

  • Überall Wettbewerb um gute Arbeitsorganisation

    WW^^af^yWM^^^^^^^^^^^^^M^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ND-Interview mit Genossen Dr. Gerhard Oecknick, Sekretär der Bezirksleitung Cottbus der SED

    ND: Die Bezirksdelegiertenkonferenz Cottbus der SED hat im Februar beschlossen, daß bis spätestens Ende nächsten Jahres in allen Betrieben die wissenschaftliche Arbeitsorganisation umfassend angewendet werden soll, nachdem seit dem VIII. Partel- . tag der SED schon eine Reihe Maßnahmen auf diesem Gebiet durchgesetzt wurde ...

  • Kontra Unfälle und Ausfall

    ND: Welche Aufgaben stehen in den Betrieben jetzt im Vordergrund, um rasch zu sichtbaren Ergebnissen zu kommen? Dr. Oecknick: Vor allem sollten die Parteiorganisationen gemeinsam mit den Leitern und Gewerkschaftsorganisationen dafür sorgen, daß sich jedes Kollektiv im Wettbewerb zum 25. Jahrestag der DDR auch Aufgaben der WAO zu eigen macht ...

  • Kraft des Beispiels nutzen

    ND: Wie Ist der Stand der Dinget Dr. Oecknick: In einer ganzen Reihe von Betrieben gibt es gute Fortschritte. Seit dem VIII. Parteitag konnten im Be1- zirk für rund 2500 Arbeiterinnen und Arbeiter die körperlich schwere Arbeit oder der gesundheitsschädigende Einfluß von Lärm, Hitze und Staub beseitigt werden ...

  • Neue Werkstoffe und Technologien

    Angesichts der großen Bedeutung der Materialökonomie für unser Wirtschaftswachstum müssen der rationelle Einsatz und die ökonomische Verwendung von Rohstoffen und Material zugleich wichtige Orientierungspunkte für die gesamte wissenschaftlich-technische Arbeit sein. Leitungsinstrument hierfür Ist der Plan Wissenschaft und Technik ...

  • Effektivere Kaliproduktion

    Bad Salzungen. Rund 10 000 Kumpel des Industriezweiges Kali nehmen mit ihren konkreten Vorhaben in den persönlich- und kollektiv-schöpferischen Plänen Einfluß auf Kostensenkung, Materialökonomie und Qualität. Gleichzeitig werden Maßnahmen aus den Plänen Wissenschaft und Technik zielstrebiger verwirklicht ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Schreitbagger aus der UdSSR

    Senftenberg. Der bisher größte an die DDR gelieferte Schreitbagger aus der UdSSR wird gegenwärtig im Tagebau Meuiro des Braunkohlekombinates Senftonberg montiert. Die Facharbeiter des Montagekollektivs können sich auf sachkundige Hilfe von Spezialisten aus dem Donbas stützen, die seit März am „Jugendobjekt der deutsch-sowjetischen Freundschaft'' im Lausitzer Kohlerevier mitwirken ...

  • Leiditere Arbeit — bessere Betreuung

    Die Arbeit in der Gießerei des Steingutwerkes Elsterwerda ist auch für Frauen geeignet, seitdem hier die Hitze beseitigt ist und die körperliche Arbeit leichter wurde (Bild rechts). Die Rekonstruktion dieses Bereiches war ein Teil umfassender WAO- Maßnahmen, die in diesem alten Betrieb zu einer 35prozentigen Steigerung der Arbeitsproduktivität beitrugen ...

  • Spritzstand gegen Farbnebel

    Berlin. Ein von Neuerern entwickelter Spritzstand bewährt sich im Berliner RAW Schöneweide. Er verhindert, daß die Arbeit der Werktätigen durch entstehende Farbnebel beeinträchtigt wird, wenn Straßenbahnen aus insgesamt 17 Nahverkehrsbetrieben der DDR einen frischen Anstrich erhalten. Seit dem VIII. Parteitag der SED hat die Neuererbewegung in diesem RAW einen großen Aufschwung erfahren ...

  • Produktionsmitteln durch rationellere Organisation der Arbeit erreichen.

    ND: Welche Methoden der Parteiarbeit bewähren sich, um alle gesellschaftlichen Kräfte für dieses Anliegen zu gewinnen und zu organisieren?

Seite 4
  • Impressionen bei Freunden

    Ausstellung „Erlebnis Sowjetunion" zum Kongreß des Verbandes Bildender Künstler in Karl-Marx-Stadt

    Von Joachim Uhlitzsch Aus Anlaß des heute beginnenden VII. Kongresses des Verbände« Bildender Künstler der DDR wurde am Montag im Städtischen Museum Karl-Marx-Stadt die zentrale Autstellung „Erlebnis Sowjetunion" eröffnet. Rund 20 Künstler unserer Republik stellen hier 51 Werke der Malerei, 44 Grafiken und vier Plastiken vor ...

  • Die Haltung des Künstlers gilt und nicht allein sein Thema

    Nationales und Internationales in unserer Kunst / Von Prof. Dr. Ullrich K u h i r t

    der Geschichte der proletarischrevolutionären Kunst tausendfältig bewiesen. Und auch heute bestimmt das Verhältnis zur Sowjetunion das internationalistische Gepräge unserer Kunst. Hier liegen reiche Erfahrungen vor, Traditionen eines schon mehr als eine Künstlergeneration überspannenden Entwicklungswegs ...

  • Neue Elemente in der heutigen Kunstsprache

    Unvergessen die Arbeiten etwa Harald Hakenbecks oder Karl Erich Müllers, seinerzeit zum Thema des Freiheitskampfes des algerischen Volkes, die das Gesicht unserer Kunst in einer bestimmten Periode wesentlich mitformten. Die leidenschaftliche Anteilnahme am Schicksal und am heldenhaften Kampf des vietnamesischen Volkes ließ Kunstwerke erstehen, wie z ...

  • Die Traditionen anderer Brudervölker aufnehmen

    Die internationalistische Position des sozialistischen Künstlers verbindet sich mit einem gereiften Geschichtsbewußtsein, das die weltgeschichtlichen Zusammenhänge des Aufbaus' der sozialistischen Ordnung in unserem Lande sinnfällig macht und die Beziehungen und Wirkungen großer historischer Wendepunkte auf die sich in der DDR formierende sozialistische Nation verdeutlicht ...

  • Mit Zeichenstift und mit Gewehr

    Alfred Frank zum 90. Geburtstag

    „Sie erhalten, Genossen, den Namen eines der besten Söhne der deutschen Arbeiterklasse, eines großen Vorbildes für alle Armeeangehörigen, eines Beispieles an revolutionärem Bewußtsein, Kampfesmut und Siegeswillen." Mit diesen Worten verlieh der Minister für Nationale Verteidigung der DDR, Armeegeneral Heinz Hoffmann, am 7 ...

  • Erfolgreiche Tage der Kinderliteratür

    Leipzig (ND). 20 Schriftsteller, Illustratoren und Literaturwissenschaftler stellten sich während der ersten „Tage der Kinderliteratur" Im Bezirk Leipzig jungen Lesern sowie Eltern und Lehrern In nahezu hundert Veranstaltungen vor. Zu überaus herzlichen und anregenden Begegnungen kam es u. a. mit den Autoren Benno Pludra, Isolde Sämann, Joachim Nowotny, Kurt David, Willi Melnck, Paul Kanut Schäfer, mit den Gästen aus der CSSR Vera Adlova und Dr ...

  • Hans Hardt-Hardtloff in Potsdam verstorben

    Potsdam (ND). Am vergangenen Freitag verstarb der Potsdamer Schauspieler Hans Hardt- Hardtloff im 68. Lebensjahr. Der Künstler, der 1922 zum erstenmal, in Kollos Operette „Wie einst im Mai" als 16jähriger auf der Bühne stand, erwarb sich nach 1945 als Darsteller, Regisseur und Intendant Verdienste bei der Entwicklung einer neuen ...

  • Kulturnotizen

    KONZERT. Mit dem dritten Konzert seiner DDR-Tournee begeisterte das Kammerorchester Versailles am Wochenende in der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Halle in Frankfurt (Oder). FESTIVAL. Das Leipziger Ballettensemble reiste zum vierten internationalen Ballettfestival nach Lodz. Das Ensemble zeigt während des Festivals, an dem sich Ballettgruppen aus mehr als zehn europäischen Ländern beteiligen, Andrej Popows „Die Erschaffung der Welt" ...

  • Solidaritätsgeschenk für Bibliothek in Hanoi

    Hanoi (ADN). 8000 Buchbände überreichte am Wochenende der DDR-Botschafter in Hanoi, Dieter Döring, dem Direktor der vietnamesischen Nationalbibliothek als Solidaritätsgeschenk. Der herzlichen Begegnung wohnte auch der stellvertretende Kulturminister der DRV Nong Quoc Chan bei. Mit diesen Büchern verfügt die Nationalbibliothek bei insgesamt einer Million Bänden nun über 11 000 deutschsprachige Titel ...

  • Verhältnis zur UdSSR bestimmt unsere Kunst

    Dm Problem des Internationalismus nimmt seinen Anfang historisch wie auch sozusagen logisch, gemäß der inneren Entwicklung sozialistischer Kunst, im Verhältnis zur Sowjetunion, zum sowjetischen Volk und seiner Kunst. Hier liegt das Kernstück, der Prüfstein für internationalistische Haltung. Dm ist schon ...

  • Estrade mit Künstlern aus Rostock und Szczecin

    Rostock (ADN). Unterhaltungskünstler der Konzert- und Gastspieldirektion Rostock und der polnischen Partnereinrichtung „Szczecinska Estrada" gestalteten ein Gemeinschaftsprogramm „Wir und unser Meer", das ab Juni Tausenden Badegästen entlang der Ostseeküste beider Länder vorgestellt werden soll.

Seite 5
  • Rassenpolitik bedroht Frieden in der Welt

    Oskar Fischer rief die fanatische Rassenpolitik des faschistischen Deutschland in Erinnerung, der Millionen Menschen zum Opfer fielen. „Das Ende dieses unmenschlichen Systems ist bekannt. In Gestalt des Sowjetsoldaten kam die Freiheit. Sie wurde bei uns, wie Sie sich überzeugen können, richtig genutzt ...

  • Kraft des Volkes wird die Rassisten besiegen

    Ogbu erinnerte an die Ansprache, die Nelson Mandela, der Führer des südafrikanischen Volkes, vor dem rassistischen Gericht in Pretoria am 7. November 1902 hielt, bevor er verurteilt wurde, weil er in der Illegalität den Kampf seines Volkes geführt hatte, und zitierte daraus unter anderem folgende Worte: „In meinem Haß gegen die Rassendiskriminierung fühle Ich mich bestärkt durch die Tatsache, daß die überwältigende Mehrheit der Menschen sowohl in meinem Lande wie im Ausland an meiner Seite steht ...

  • Armee Pretorias wird von BRD-Monopolen unterstutzt

    Afrikanischer Nationalkongreß übergab aufschlußreiches Dokument

    Ein Dokument über Investitionen von BRD-Konzernen in der von der UNO mehrfach wegen ihrer Apartheid-Politik verurteilten Republik Südafrika und vor allem in der Armee des Rassistenrevimes unterbreitete das Mitglied des Exekutivkomitees des African National Congress Mziwandile Piliso In der Sitzung am Montafnachmlttar dem UNO- SonderauMcfauB gegen Apartheld ...

  • Eine blutige Allianz

    Der zweite Hauptpunkt „Der innere Zusammenhang der Probleme des südlichen Afrika" wurde durch den Präsidenten der DDR-Liga für die vereinten Nationen, Prof. Dr. Steiniger, eingeleitet. Das Vorster-Regime in Südafrika und das Smith-Regime in Süd- Rhodesien, diese blutige Allianz imperialistischer Kräfte, verteidigen dreierlei: 1 ...

  • Millionen Menschen solidarisch

    So ging auch der Generalsekretär des DDR-Solidaritätskomitees, Kurt Krflger, auf die vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen ein, die das Komitee in unverbrüchlicher Verbundenheit mit dem gerechten Kampf der Völker gegen Rassismus und Apartheid leistet. Die antiimperialistische Solidarität sei in der DDR nicht nur Staatspolitik, sondern Herzenssache der ganzen Bevölkerung ...

  • Wir ehren Andenken an Opfer des Faschismus

    Der Vorsitzende erklärte: „Wir sind der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für ihre Zusammenarbeit mit unserem Ausschuß überaus dankbar. Wir bewundern die aktive, konsequente und wirksame Solidarität der Regierung und der Bevölkerung der Deutschen Demokratischen Republik mit der Befreiungsbewegung Südafrikas ...

  • Boykottbeschliisse der UNO strikt eingehalten

    „Die Deutsche Demokratische Republik steht seit ihrer Gründung vor 25 Jahren fest an der Seite der Völker Asiens, Afrikas und Lateinamerikas und unterstützt sie in ihrem Ringen um politische und ökonomische Unabhängigkeit", sagte Oskar Fischer. „Das entspricht der Verwirklichung des Selbstbestimmungsrechts der Volker und der Menschenrechte, wie sie in der Deklaration der Vereinten- Nationen vom Dezember 1948 verkündet sind ...

  • Rassistenregimes flammend angeklagt

    Leidenschaftliche Diskussion in der Kongreßhalle am Alexanderplatz

    Von uns«r«n Berichterstattern Di« mehrstündige Diskussion während d«r Tagung da« UNO-Sonderaussctausses in der Berliner Konfraßhall« wurde zu einem leidenschaftlichen Protest gegen all« Formen des Rassismus und der Apartheldpolitik. Di« Über 20 Redner - Mitglieder des UNO-Sonderausschusses gegen dl« ...

  • Getreu den Prinzipien der Menschlichkeit

    „Wir wissen die großen Anstrengungen wohl zu würdigen, die notwendig waren, um das Volk im Sinne menschlicher Brüderlichkeit umzuerziehen, so daß die DDR Gastgeber der Weltfestspiele der Jugend sein und nun unseren Ausschuß begrüßten konnte, der sich zum großen Teil au« asiatischen, afrikanischen und lateinamerikanischen Mitgliedern zusammensetzt", betonte Ogbu ...

  • Entspannung fördert den Kampf gegen Apartheid

    Ansprache von Oskar Fischer, Amtierender Außenminister der DDR

    Oskar Fischer ugte einleitend, die UNO-Vollver»amtnlun* habe dem Sonderausschuß gegen Apartheid einen ebenso bedeutsamen wie zeitgemäßen Aultrag erteilt. „Seien Sie dessen sicher, daß die Regierung der DDR Ihre Bemühungen schätzt und würdigt. Für den Kampf gegen die schändliche Apartheid- Politik ständig neue Kräfte zu gewinnen und teine Ergebnisse nachhaltiger zu gestalten, ist fürwahr ein zutiefst humanes Anliegen ...

  • Enge Freundschafft mit Befreiungsbewegungen

    „Dagegen pflegt die DDR aber seit langem engste freundschaftliche Beziehungen zu den afrikanischen Befreiungsbewegungen, die entsprechend den UNO-Beschlüssen von der Organisation für Afrikanische Einheit als solche anerkannt sind, darunter zum Afrikanischen Nationalkongreß Südafrikas. Sie vertritt den Standpunkt, daß nur diese Befreiungsbewegungen ligitimiert sind, im Namen ihrer Völker zu sprechen ...

  • DDR übt aktiv, konsequent und wirksam Solidarität

    Ansprache von Edwin Ogebe Ogbu, Vorsitzender des Ausschusses

    Der Vorsitzende des Sonderausschusses der Vereinten Nationen gegen Apartheid, Botschafter Edwin Ogebe Ogbu, dankte in seiner Ansprache dem Amtierenden Außenminister der DDR für seine Eröffnungsrede, die für die Beratungen richtungweisend sein werde. Es sei vielleicht symbolisch, sägte Ogbu, daß diese ...

Seite 6
  • Über einige vorgange im Westen und den Kurs der Entspannung

    Kommentare von T. Kusntiow und B. Saehrow im Moskauer Rundfunk

    Dem Nutzen der Entspannungspolitik und dem realen Kräfteverhältnis in der heutigen Welt widmet T. Kusnexow seinen Kommentar: In letzter Zeit hört man von manchen Kommentatoren von der Unbeständigkeit der Entspannung reden. Bedauert wird dabei offen, daß der Regierungswechsel in der Jüngsten Zeit in einzelnen westlichen Ländern es dem Westen unmöglich macht, die Verhandlungen mit dem Osten von der Position der Stärke aus zu führen ...

  • Tatsachen und Chancen

    Mit der Roll* der Entspannungspolitik nach der Regierungsbildung in der, BRD befaßt sich der Kommentar von B. Saehrow: Nun hat die BRD eine neue SPO/FDP- Regierung, die 5chmldt-Gensch*r-<RegJerung. Und nun ist die Programm-Erklärung der Schmldt-G«nscher-Regl«rung da. Auf dem Wege zum Gipfel der Regierung formulierte H ...

  • Japans Werktätige kämpfen gegen Remilitarisierung

    Militärisch-industrieller Komplex dringt auf verstärkte Rüstung

    von unserem Korrespondenten Otto Mann, Tokio In Japan verstärkt sich der Kampf der Gewerkschaften, fortschrittlichen Massenorganisationen und der demokratischen Öffentlichkeit gegen die materielle und geistige Wiederbewaffnung des Landes. Die Oppositionsparteien, vor allem die SPJ und die KPJ, haben diesen Kampf zu einem wesentlichen Bestandteil ihrer Plattformen für die japanischen Oberhauswahlen im Juli dieses Jahres gemacht und zu einer breiten Bewegung gegen die Remilitarisierung aufgerufen ...

  • Rosen für Indiens großen Sohn Jawaharlal Nehm

    10. Todestag des hervorragenden Staatsmannes und Humanisten

    Von Hilmar König Frische dunkelrote Rosen zieren in diesen Tagen das Bildnis Jawaharlal Nebrus, dessen 10. Todestag Indien am 27. Mai beging. Die Nehru-Gedenkstätte im Herzen Delhis — 16 Jahre lang Residenz des ersten Ministerpräsidenten Indiens — ist wieder Anziehungspunkt für Tausende Menschen aus allen Landesteüen ...

  • Krieg ist heute nicht mehr unvermeidlich

    Als mit dem Oktober 1917 die von kapitalistischer Ausbeutung befreiten Arbeiter und Bauern Rußlands den ersten sozialistischen Staat der Welt errichteten, brach ein neues Zeitalter an. Zum erstenmal in der Geschichte der Menschheit entstand eine Ordnung, die den Frieden als Existenzbedingung braucht, die täglich Frieden zeugt ...

  • Grundfragen der Sicherheitskonferenz

    Dies wird möglich sein, wenn alle Beteiligten sich vor allem von folgenden Grundfragen leiten lassen: Erstens von der Anerkennung und Unantastbarkeit der nach dem zweiten Weltkrieg entstandenen Grenzen in Europa. Nur auf dieser Grundlage können sich Entspannung und friedliche, gegenseitige vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen allen Staaten umfassend entfalten ...

  • Friedliche Koexistenx immer bestimmender

    Einmal erfahren, daß Kriege nicht vom heiteren Himmel fallen, einmal die Ursachen gefunden, wie Kriege gemacht werden, sieht der Sozialismus sein höchstes Streben und Ziel darin, Frieden zum Dauerzustand dieses Kontinents und des ganzen Planeten zu machen. Diese Politik hat zur Anerkennung der Nachkriegsgrenzen geführt ...

  • Der Sozialismus braucht , und zeugt täglich Frieden

    Ansprache von Prof. Albert Norden auf derPräsidiumstagung des Weltfriedensrates in Paris

    Als sich vor 25 Jahren hier in Paris die Delegierten des 1. Weltfriedenskongresses versammelten, da war der zweite Weltkrieg erst vier Jahre vergangen und dennoch der politische Horizont schon wieder mit finsteren Wolken der drohenden Gefahr eines neuen, ja eines atomaren Weltkrieges verhangen. Den Schleier ...

  • Positive Wandlungen in Europa und der Welt

    Die Prinzipien unserer Bewegung, vor 25 Jahren unter der Leitung des ersten Präsidenten des Weltfriedensrates, des hervorragenden französischen Patrioten und weltbekannten Wissenschaftler Frfderic Joliot-Curie, formuliert — sie haben im Leben ihre Prüfung bestanden und tausendfältige Bestätigung erfahren ...

  • In vereinter Aktion die Möglichkeiten nutzen

    Es ist uns gelungen, fast 30 Jahre lang die Waffen in Europa zum Schweigen zu bringen. Zum ersten Male in der Geschichte Europas besteht die große Chance und Hoffnung, auf der Grundlage der friedlichen Koexistenz eine stabile, dauerhafte Friedensordnung in Europa zu errichten. Das wird auf alle Kontinente ausstrahlen ...

Seite 7
  • Lebensfähiger Vertrag mit Ägypten

    UdSSR stets für Vertiefung der Freundschaft beider Länder

    Moskau (ADN). Die drei Jahre, die seit der Unterzeichnung des sowjetischägyptischen Vertrages über Freundschaft und Zusammenarbeit am 27. Mai 1971 vergangen sind, „haben die Lebensfähigkeit des Vertrages anschaulich bestätigt", schrieb am Montag „Sowjetskaja Rossija". Die vergangenen Jahre hätten demonstriert, ...

  • Bedeutsame Entwicklung der Zusammenarbeit in Europa

    Auf die Situation in Europa eingehend, wies der BdKJ-Vorsitzende auf die bedeutsame Entwicklung der Beziehungen und der Zusammenarbeit zwischen den Ländern auf der Grundlage der Prinzipien der friedlichen Koexistenz hin. Nach und nach gehe die frühere Isoliertheit zurück, verstärke und erweitere sich die Zusammenarbeit ...

  • Rolle der Arbeiterklasse in neuer Verfassung hervorgehoben

    Ein großer Abschnitt des Referats war dem Aufbau des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Systems in Jugoslawien gewidmet. In der neuen Verfassung der SFRJ sowie in den Verfassungen der Republiken und Autonomen Gebiete, unterstrich Tito, sind die Wege der weiteren Entwicklung der sozialistischen Selbstverwaltung vorgezeichnet ...

  • Parteitag des BdKJ berat über zukünftige Aufgaben

    Delegierte erörtern den Bericht des Präsidiums und das Referat von Josip Broz Tito

    Von unserem Sonderberichterstatter Roll Gunthar Belgrad. Im Sportpalast „Pionier", dem Tagungsort des X. Parteitages des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, ist die Stirnwand mit großen Porträts von Karl Marx, Friedrich Engels und W. I, Lenin und der Losung der kommunistischen Weltbewegung „Proletarier aller Länder, vereinigt euch" geschmückt ...

  • ZK-Delegation nach Argentinien abgereist

    Auf Einladung des Zentralkomitees der KP Argentiniens reiste am Montag eine Delegation des ZK der SED zu •ln«m Studienaufenthalt nach Argentinien. DI« Abordnung steht unter Leitung von Werner Wald«, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Cottbus. Abordnung der Rumänischen KP In Bariin eingetroffen Eine Delegation des ZK der Rumänischen Kommunlstlschan Partei traf am Montag unter Leitung von loaehlm Moga, Mitglied des ZK der RKP und I ...

  • UdSSR leistete entscheidenden Beitrag für die Befreiung

    Auf die gegenwärtigen Veränderungen in der Welt eingehend, unterstrich Tito den entscheidenden Beitrag der Sowjetunion für den Kampf gegen den Faschismus, für die Befreiung der von den Hitlerfaschisten versklavten Völker Europas. Das habe auch einen Aufschwung der nationalen Befreiung»- und der revolutionären Bewegung in den Kolonien und abhängigen Gebieten bewirkt ...

  • Weitere Stärkung des Bundes der Kommunisten der SFRJ

    Aus dtm einleitenden Referat Josip Broz Titos auf dem X. Parteitag des BdKJ in Belgrad

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Vorsitzend« dei BdKJ, Josip Broz Tito, hat auf dem X. BdKJ-Parteltag die weitere Festigung der politisch-ideologischen Einheit und die Stärkung der Aktionsfähigkeit des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens als wesentliche Voraussetzung für die Verwirklichung der vor dem Lande stehenden großen Aufgaben bezeichnet ...

  • Voller Abzug Israels nötig

    Syrischer Minister: Auseinanderrücken der Truppen erster Schritt

    Damaskus (ADN). Die gegenwärtigen Verhandlungen über ein Auseinanderrücken der syrischen und israelischen Truppen hat der stellvertretende Außenminister der SAR, Abdul Ghani al Rafai, in einem Pressegespräch als einen Schritt auf dem Wege zur Verwirklichung der beiden Grundforderungen — vollständiger Abzug Israels aus allen okkupierten arabischen Gebieten und Gewährleistung der legitimen Rechte ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 656 gestartet Moskau. In der Sowjetunion ist der 656. Satellit der Kosmos-Serie mit folgenden Parametern gestartet worden: anfängliche Umläufzeit 89,7 Minuten, maximale Erdentfernung 354 Kilometer, geringste Erdentfernung 194 Kilometer, Neigungswinkel der Bahn'51,6 Grad. Hüttenkomplex in Algerien Algier ...

  • Protokoll über Touristenaustausch DDR-UdSSR für 1975 unterzeichnet

    Moskau (ADN-Korr.). Das „Protokoll über den beiderseitigen Touristenaustausch für 1978" zwischen der DDR und UdSSR wurde am Montag In Moskau unterzeichnet. Der Jahresvertrag, der von „Reisebüro"-Generaldirektor Hans- Rudolf Hinzpeter und „Intourlst"-Präsident Viktor Boltschenko unterschrieben wurde, sieht eine weitere Entwicklung des Tourismus zwischen beiden Ländern vor ...

  • Frankreichs neuer Premier

    Der von Frankreichs Präsident Gltcard d'Estalng am Montag ernannt« neu« Premierminister, Jacquss Chirac, wurd« 1932 In Paris geboren. Er besuchte dl« Nationale Vvrwaltungshochschul«. 1967 zum Abgeordneten gewählt, wurd« •r zu «ln«m dar engsten Mitarbeiter des damaligen Premierministers Georges Pompldou, ...

  • Ideologische Erziehung der Mitglieder ständige Aufgabe

    Josip Broz Tito erklärte ferner, daß die Aneignung des Grundwissens aul dem Gebiet der marxistischen Theorie ein Erfordernis und die Pflicht dez Kommunisten sei. Die ideologisch-politische Erziehung der Mitglieder des BdKJ muß eine ständige Aufgabe sein In jüngster Vergangenheit, hob dei BdKJ-Vorsitzende hervor, kam es zu großen Versäumnissen auf dem Gebiel der ideologischen Erziehung ...

  • Chile: UP-Minlst«r in Santiagos Foltsrholl«

    Havanna (ADN-Korr.). Alarmlerende Nachrichten' über das Schicksal des ehemaligen chilenischen U P-Landwirt- Schaftsministers Jaime Toha wurden aus Mexiko-Stadt bekannt Er ist - unter extremer Unterernährung leidend — von der Ins«! Dawson in das militärische Folter- und Verhörzentrum nach Santiago gebracht worden ...

  • Svobodas etwas gebessert

    Gesundheitszustand Präsident

    Prag (ADN-Korr.). Der Gesundheitszustand des Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, hat sich in den vergangenen Tagen etwas gebessert, teilten die Leitung des Staatlichen Sanatoriums der CSSR und ein Ärztekonsilium laut CTK am Montag in Prag mit. Durch die komplexe intensive Behandlung wurde« die Störungen, die durch die vorherigen Komplikationen im Ätmungs- Und Kreislauforganismus hervorgerufen worden waren, in bestimmtem Maße bewältigt ...

  • UdSSR.Yerteldigimgsminister Gretschko in Algier begrüßt

    Algler (ADN-Korr.). Zu einem mehrtägigen Freundschaftsbesuch In Algerien traf am Montag der Marschall der Sowjetunion Andrej Gretschko, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Minister für Verteidigung der UdSSR, in Algier ein. Er folgt einer Einladung von Houarl Boumedienne, Vorsitzender des Revolutionsrates, Ministerpräsident und Verteidigungsminister der Volksrepublik Algerlen ...

  • Fahrpreis im Nahverkehr von München auf 150 DM erhöht

    Bonn (ADN). Drastische Preiserhöhungen für die öffentlichen Verkehrsmittel sind in mehreren Großstädten der BRD in Kraft getreten. In München kostet beispielsweise ein Einzelfahrschein jetzt 1,50 DM statt bisher eine DM. Bei Protestaktionen gegen die Fahrpreiserhöhungen nahm die Polizei in Frankfurt ...

  • Weitere Verhandlungsrunde

    Ussabon-PAIGC

    London (ADN). Die Delegationen der portugiesischen Provisorischen Regierung und der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea-Bissau und den Kapverdischen Inseln (PAIGC) sind am Montag im Londoner Hyde-Park- Hotel zu ihrer 4. Gesprächsrunde zusammengetreten.

  • Was sonst noch passierte

    Rund 46 Kilogramm nahm Shirley Turner aus Carlton bei Nottingham Innerhalb eines halben Jahres ab. Der Trick der 36jährigen Hausfrau, die zuvor 112 Kilogramm wog: Sie hatte sich ihren Mund zugipsen lassen, so daß sie nur noch flüssige Nahrung aufnehmen konnte.

  • Arafat in Damaskus

    Wie die Agentur MEN meldet, ist der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation, Yasser Arafat, am Montag, von Beirut kommend, in Damaskus eingetroffen.

Seite 8
  • Begegnungen - Depeschen - Ehrungen

    Neues Deutschland / 28. Mai 1974 / Seite 8 AUS DER HAUPTSTADT/SPORT SCHWIMMEN In Leipzig: DDR-Rekord der Altersklasse 8 über 100 m Brust: Katrin Schott (SC DHfK) 1:16,45; 100 in Freistil: 1. Roger Pyttel 54,89, 100 m Freistil: 1. Kornelia Ender 1*0,29. FECHTEN % Turnier sozialistischer Länder in Havanna: Mannschaft Säbel: 1 ...

  • Lob durch Leistung stets neu verdienen

    , Der ND-Gaststättenwettbewerb läuft auf vollen Touren. Die Zahl der Zuschriften hat die des Vorjahres bereits weit Oberschritten, obwohl noch vier Wochen vor uns liegen, bis dieser Wettbewerb seinen Abschluß findet Mehr als hundert Gaststätten sind bereits für eine Auszeichnung vorgeschlagen worden ...

  • Letzter Test wird der schwerste sein

    DDR-Nationalmannschaft gegen Exweltmeister England

    Von Max Schlosser Als vor Monaten das Länderspielprogramm unserer Fußballnationalmannschaft für die Zeit bis zur Weltmeisterschaft bekannt wurde, war jedem klar, daß die sechste und letzte Begegnung in der Vorbereitungsetappe am 29. Mai im Leipziger Zentralstadion gegen England der härteste Test sein würde ...

  • Widerstandskämpfer bildeten Kreiskomitee

    Am Montainachmittag trafen lieh 350 antilaschistische Widerstandskämpfer aus Köpenick im Klubhaus des KWO, um das Kreiskomitee der Antifaschistischen Widerstandskämpier dieses Stadtbezirks zu bilden. Genosse Rudolf Frltzache — er wurde im Verlaufe der Versammlung zum Vorsitzenden gewählt — hob im Referat hervor, daß das Anliegen des Kreiskomitees darin besteht, alle antifaschistischen Widerstandskämpfer noch kontinuierlicher in die gesellschaftliche Arbeit einzubeziehen ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 68 Jahren starb am 22. April Genosse Erich Gaedke aus der BPO des Rettungsamtes. Genosse Gaedke war seit 1928 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine langjährige Treue zur Partei mit der Ehrennadel und Urkunde des Zentralkomitees geehrt. Für seine Verdienste wurde er als Aktivist der sozialistischen Arbeit ausgezeichnet ...

  • LEICHTATHLETIK

    In Dresden: Weit: 1. Max Klauß (SC Einheit) 7,92. In Leipzig-: A-Jugsnd, Kugel: 1. Martina Reichardt (SC DHfK) 15,64. OSSIt-Rekorde: Hammerwerfen: Jaroslav Charvat 71,36, 10 000 m: Stanislav Hoffmann 28:21,8, Diskus, Frauen: Helena Vyhnalova 57,48. In London: Kugel: 1. Dave Capes (Großbritannien) 20,80, 2 ...

  • 24 Yerifehrsunßlle am Wochenende

    Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Personenkraftwagen frontal zusammenstießen, kam es in den frühen Morgenstunden des Montags an der Kreuzung Friedenstraße/Leninplatz. Einer der Fahrzeugführer hatte die Vorfahrt nicht beachtet. Zwei Personen erlitten bei diesem Zusammenstoß schwere Verletzungen, es entstand erheblicher Sachschaden ...

  • RADSPORT

    Dreietappenrennen in Ungarn: 1. Grabe (DDR) 12:10:27 h, 2. Schlittchen (DDR), 3. Niespodzieny (Polen) beide 1:48 min zur. Groflbritannien-Rundfahrt: 3-km- Zeitfahren: 1. Schulten (Niederlande) 445,8, 2. Kanel (Schweiz) 4:18,9, 3. Mysik (CSSR) 4:19,6. Bahnwettbewerbe in Brno: 4000-m- Elnzelverfolgung: 1 ...

  • Kaufgenehmigung für Benzin bei Ungarnreise

    Berlin. Das Presseamt beim Vorsitzenden des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik teilt mit: Mit Wirkung vom 30. 5. 1974 treten in der Ungarischen Volksrepublik neue Bestimmungen für Bürger in Kraft, die mit PKW oder Motorrädern in bzw. durch die Ungarische Volksrepublik reisen. Danach ist jeder Kraftfahrzeugführer zum Erwerb einer „Kaufgenehmigung für Kraftstoffe" verpflichtet ...

  • Zweites EM-Rnak der Nachwuchsmannschaften

    die Entscheidung, wer Europameister des Nachwuchses (unter 23 Jahre) wird. Das erste Finalspiel gewann die DDR-Mannschaft vor zwei Wochen in Dresden gegen Ungarn knapp mit 3:2. Im heutigen Rückspiel würde unseren Jungen bereits ein Unentschieden zum Titelgewinn dieser zum zweiten Male ausgetragenen Europameisterschaft genügen ...

  • Buchausstellung eröffnet

    Anläßlich des Tages der bulgarischen Bildung und Kultur, des slawischen Schrifttums und der Presse In der Volksrepublik Bulgarien wurde Im Kulturzentrum des Freundeslandes, Unter den Linden, ein* repräsentative Buchausstellung eröffnet. Schon gestaltete Bände vermitteln dem Besucher Kenntnisse Ober die revolutionären und nationalen Traditionen des Schrifttums und der Literatur ...

  • Dieter Bolduan Werner Morenz

    Bitte übermitteln auch Sie uns in den nächsten vier Wochen Ihre Meinung, in welcher Gaststätte es Ihnen besonders gut gefallen hat. Wenn Sie uns ausführlicher schreiben wollen( Mnnen Sie auch einen Brief oder eine Postkarte abschicken. Alle Einsender nehmen an einer Tombola teil. 25 von ihnen sind mit ihren Ehepartnern Gast eines geselligen Abends in einer der Siegergastst&tten ...

  • SCHWIMMEN

    In Leipzig: DDR-Rekord der Altersklasse 8 über 100 m Brust: Katrin Schott (SC DHfK) 1:16,45; 100 in Freistil: 1. Roger Pyttel 54,89, 100 m Freistil: 1. Kornelia Ender 1*0,29. FECHTEN % Turnier sozialistischer Länder in Havanna: Mannschaft Säbel: 1. Kuba, 2. UdSSR, 3. DDR (Kunze. HÖH je, Hallfahrt, Helfricht) ...

  • Langanke Zweiter der Österreich-Rundfahrt

    538 km wurde am Sonntag der Österreicher Roman Humenberger mit einer Zelt von 12:39:21 h. Der Berliner benötigte 45 s mehr. Auch in der Mannschaftswertung kam die DDR auf Platz zwei. Weitere Plazierungen der DDR- Fahrer in der Gesamteinzelwertung: S. Drogan 12:40:18, 12. Fischer 12:41:01. (ADN)

  • Neue Programmreihe

    Unter dem Motto „Spaß am Montag" bereitet die Konzertund Gastspieldirektion eine neue Programmreihe der kleinen, kabarettistischen Form mit profilierten Künstlern der heiteren Muse vor. Am 10. Juni ist im Informationszentrum am Fernsehturm der Auftakt mit Peter Ensikat als Moderator.

  • Wo kehren Sie gern ein?

    (Name und Anschrift der Gaststätte) Begründung:

    (Vorname, Name, Beruf und Anschrift des Einsenders)

Seite
Schwimmen Jubiläumstagung des Präsidiums des Weltfriedensrates in Paris Herzlichen Gruß und Dank den bildenden Künstlern Intensivierung der Volkswirtschaft breites Betätigungsfeld für die KDT Außenminister Finnlands in Berlin eingetroffen X. Parteitag des BdKJ in Belgrad eröffnet Apartheid einmütig angeklagt Andrei Gromyko in Damaskus Frankreichs Präsident hat sein Amt übernommen 16 Todesopfer bei (Man über der Ostküste Australiens
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen