19. Jul.

Ausgabe vom 17.05.1974

Seite 1
  • Unser lieh Mit erfüllten Planaufgaben zum 19. Mai

    Eberswalde-Finow. Von einer eindrucksvollen Bilanz der Erfolge und neuen Initiativen im Wettbewerb berichteten Werktätige in Eberswalde- Finow Genossen Albert Norden. Fast 600 neue Wohnungen entstanden seit 1971 in der Stadt-der Kranbauer und Walzwerker. Kommunalverträge des Rates der Stadt mit 38 Betrieben sorgen mit dafür, daß sich die Arbeits- und Lebensbedingungen für die 46 000 Einwohner weiter verbessern ...

  • Den Kandidaten des Volkes gilt unser aller Vertrauen

    Wahlveranstaltungen mit Friedrich Ebert, Albert Norden, Paul Verner und Joachim Herrmann Neue Initiativen der Bürger im sozialistischen Wettbewerb zum 25. Jahrestag der Republik

    Berlin (ND). Vom tatkräftigen Bekenntnis der Bürger zu ihrem sozialistischen Staai und zu den Kandidaten der Nationalen Front waren die vielfältigen Wahlveranstaltungen in Städten und Gemeinden der Republik auch am Donnerstag gekennzeichnet. Herzlich begrüßt wurden Friedrich Ebert, Mitglied des Politbüros ...

  • 6. KDT-Kongreß in der Hauptstadt eröffnet Grußadresse des ZK der SED wurde begeistert aufgenommen Präsident Prof. Dr. Horst Peschel erstattete Rechenschaftsbericht Werner Krolikowski: Schöpferkraft verstärktauf Intensivierung lenken OKDT KONGRESS

    Berlin (ND). Am Donnerstag begannen die 500 Delegierten des 6. Kongresses der Kammer der Technik in der Kongreßhalle am Berliner Alexanderplatz ihre zweitägigen Beratungen. Bereits der erste Tag gestaltete sich zu einem fruchtbaren Erfahrungsaustausch über die umfassende Mitwirkung der sozialistischen Ingenieurorganisation an der Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts zur allseitigen Stärkung der DDR ...

  • Mit dem Land Lenins im unverbrüchlichen Bund

    Empfang des Ministerrates der DDR für ausländische Gäste zum 10. DSF-Kongreß und Funktionäre der Freundschaftsgesellschaft Ansprachen von Horst Sindermann und Dr. Lothar Bolz

    Berlin (ADN). Die brüderliche Verbundenheit mit der Sowjetunion hat das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, am Donnerstagabend in Berlin auf einem Empfang des Ministerrates für ausländische Gäste zum 10. Kongreß der DSF und die leitenden Funktionäre der Freundschaftsgesellschaft bekräftigt ...

  • Fruchtbarer Erfahrungsaustausch

    Die lebhafte Diskussion am Nachmittag widerspiegelte die Vielfalt der Leistungen und Initiativen der Ingenieure, Ökonomen und Neuerer im sozialistischen Wettbewerb. So berichtete Gerda Wunderlich vom Bezirksverband Karl- Marx-Stadt über gute Ergebnisse bei der Durchsetzung der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation in der Textilindustrie ...

  • Völlige Übereinstimmung

    Wenn ich von Zusammenarbeit spreche, so möchte ich das doch verdeutlichen : Es war und es ist die starke, hilfreiche und brüderliche Hand der Sowjetunion, die uns immer entgegengestreckt wurde und die wir in kommunistischer Dankbarkeit ergriffen haben. Heute erstreckt sich unsere brüderliche Verbundenheit ...

  • Brutaler Terror gegen Libanon

    Beirut (ADN-Korr./ND). 36 Kampfflugzeuge der israelischen Aggressoren unternahmen am Donnerstagnachmittag gegen mehrere Orte im Süden und im mittleren Teil Libanons die schwersten Terrorangriffe seit Oktober vorigen Jahres. Gegen 16 Uhr griffen israelische Düsenbomber palästinensische Flüchtlingslager nahe , der Mittelmeerstädte Sidon und Tyre sowie der Hauptstadt Beirut mit Bomben, Raketen und Maschinengewehren an ...

  • Szozda schnellster Spurter

    Michael Milde in Leipzig auf dem dritten Etappenrang

    Leipzig (ND). Mit Stanislaw Szozda (Polen) beendete einer der großen Favoriten die 9. Friedensfahrtetappe von Potsdam nach Leipzig als Sieger. Bei der Massenankunft im vollbesetzten Stadion des Friedens verwies er im Spurt den Träger des Violetten Trikots, Theo Smit (Niederlande), und Michael Milde (DDR) auf die Plätze ...

  • Glückwünsche für Broz Jos Vorsitienden des BdKJ und Präsident der SFRJ

    Genossen Josip ■ r o z Tito Belgrad Werter Genosse Tito! Anläßlich Ihrer Wiederwahl als Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien übermitteln wir Ihnen (m Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Kampfesgrüße an KP

    Kommunistische Partei Reunions S a i n t D e n i s, He de la Reunion Werte Genossen I - Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt dem Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Reumons anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Reunions herzliche und brüderliche Kampfesgrüße ...

  • Engeres Zusammenwirken

    In seinem Toast führte Horst Sindermann aus: „Wenn wir von der Verbundenheit mit der Sowjetunion sprechen, meinen wir vor allem damit, daß der Weg der Deutschen Demokratischen Republik unwiderruflich auf den Aufbau des Sozialismus-Kommunismus gerichtet ist, auf das immer, engere Zusammenwirken unserer Parteien, Staaten und Völker in der Verwirklichung unserer gemeinsamen kommunistischen Ideale ...

  • Impulse für den Wettbewerb

    KDT-Präsident Prof. Dr. Horst Peschel konnte unter den Gästen auch eine Delegation des Ministerrates unter Leitung von Dr. Herbert Weiz, Mitglied des ZK der, SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Minister für Wissenschaft und Technik, sowie eine Abordnung des Bundesvorstandes des FDGB unter Leitung von Horst Heintze, Mitglied des ZK der SED, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des Bundesvorstandes des FDGB, begrüßen ...

  • Portugals neues Kabinett im Amt

    Lissabon (ND-Korr.). Die am Mittwoch von Präsident Spinola ernannte provisorische Koalitionsregierung Portugals wurde am Donnerstagnachmlttag in ihr Amt eingeführt. Damit übernahm genau drei Wochen nach dem Sturz dei1 Caetano-Diktatur das Kabinett seine Aufgaben, das sich aus demokratischen1 Kräften aller Richtungen zusammensetzt ...

  • Erich Honecker empfing den Botschafter Kubas

    Persönliche Botschaft von Genossen Fidel Castro überbracht

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Mauro Garcia Triana, zu einem Gespräch. Der Botschafter der Republik Kuba überbrachte dem Ersten Sekretär des ZK der SED eine persönliche« Botschaft des Ersten Sekretärs des ZK der KP Kubas, Fidel Castro ...

  • der Härterei und Schweißerei im VEB Carl Zeiss Jena: Wir werden mit erfüllten Plänen zur Wahl gehen. Stadt» und Gemeinden legen ihr Festkleid an

    Um weitere 225 000 Mark Warenproduktion haben die Werktätigen des Gießerei-Stammbetriebes Karl-Marx- Stadt jetzt ihre Gegenplanziele erhöht. Das ist das bisherige Ergebnis zahlreicher Beratungen vor den Kommunalwahlen. Seit Jahresbeginn wird in diesem Kombinat der Plan täglich erfüllt und entsprechend der Wettbewerbsverpflichtung überboten ...

Seite 2
  • Ehrentitel für sechzig Jugendlcollektive der DDR

    Alfred Neumann verlieh hohe staatliche Auszeichnungen

    Jugendbrigade „Hans Beimler" des VE8 Zementwerke Berrtburg; Jugendbrigade „Manfred von Ardenne" des VEB Metalteichtbaukombinat, Werk Niesicy; Jugendbrigade „Roter Oktober" des VE Jndustriebauko-mbirvates Magdeburg; Jugendbrigade „X. Weltfestspiele" des VE Straßen- und Tiefbaukombinates Suhl; Jugendkollelktiv ...

  • Mit dem Land Lenins im unverbrüchlichen Bund

    (Fortsetzung von Seite 1)

    grad unserer brüderlichen Beziehungen hat in konkreten Ergebnissen unserer politischen Entwicklung seinen Niederschlag gefunden. Ein sichtbarer Ausdruck dafür ist die völkerrechtliche Anerkennung der DDR durch die über 100 Staaten und die Erlangung ihres rechtmäßigen Platzes in den Vereinten Nationen ...

  • Kommentare und Meinungen

    Hohes Entwicklungsniveau in den Beziehungen Sowjetunion—ÖDR

    Horst Sindermann wurde vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, L. Breshnew, empfangen und traf mit dem sowjetischen Regierungschef A. Kossygin zusammen. Während der durchgeführten Verhandlungen wurden Fragen der vielseitigen Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der DDR, darunter ihre Zusammenarbeit rn der Außenpolitik im Interesse der Verankerung der Entspannung sowohl in Europa als auch in der ganzen Welt, erörtert ...

  • Ausstellung Volkspolens zum 30. Jahrestag in Berlin

    Hermann Axen und Werner Jarowinsky herzlich begrüßte Gäste ' Kazimierz Olszewski würdigt gute Beziehungen zur DDR

    Berlin (ND). Eine repräsentative Ausstellung zum 30. Jahrestar der Volksrepublik Polen wurde am Donnerstar an» Fuße des Berliner Fernsehturms eröffnet. Unter dem Leitredanken „Der Mensch, sein Heim und seine Erholunr" zeirt sie die unter Führung der PVAP erreichten sozialpolitischen Erfolre für alle Werktitiren des sozialistischen Nachbarlandes ...

  • Soziologische Forschung für Leitung und Planung

    Kongreß setzte seine Beratungen in zehn Arbeitsgruppen fort

    Berlin (ND). Der II. Kongreß der marxistisch-leninistischen Soziologie in der DDR, der am Mittwoch in der hauptstädtischen Universität begann, setzte am Donnerstag seine Beratungen in zehn Arbeitsgruppen fort. Die 700 Kongreßteilnehmer — unter ihnen Arbeiter, Genossenschaftsbauern, Vertreter gesellschaftlicher ...

  • Meinungsaustausch über weitere Zusammenaiteit

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, empfing am Donnerstag den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Außenhandel und Seewirtschaft der VR Polen, Kazimierz Olszewski, zu einem Gespräch, an dem auch der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der VR Polen in der DDR, Marian Dmochowski, und der Leiter der Abteilung Ökonomie im Zentralkomitee der PVAP, Zbigniew Madej, teilnahm ...

  • Essen für UdSSR-Delegation zum 10. Kongreß der DSF

    Am gleichen Tag gab die Botschaft der UdSSR zu Ehren der sowjetischen Delegation, die Gast des 10. Kongresses der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft war, ein Essen, an dem seitens der DDR teilnahmen: Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, Gerald Götting, Präsident der Volkskammer, Prof ...

  • Komitee beriet Vorbereitung der 17. Ostseewoche

    Rostock (ND). Mit einer großen Friedensdemonstration im Rostocker Ostseestadion wird am 7. Juli die diesjährige Ostseewoche eröffnet. Das wurde am Donnerstag auf einer Sitzung des Komitees Ostseewoche der DDR bekanntgegeben, das sich unter Leitung seines Vorsitzenden, Harry Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Freundschaftliches Gespräch im Haus des Zentralkomitees

    Berlin (ADN). Am Donnerstag empfing das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Werner Lamberz das Mitglied des ZK der KPdSU und Leiter des Staatlichen Komitees für Fernsehen und Rundfunk der UdSSR, Sergej Lapin, zu einem freundschaftlichen Gespräch. In herzlichem Einvernehmen wurden Fragen der weiteren Zusammenarbeit auf ideologischem Gebiet beraten ...

  • Glückwünsche zum Nationalfeiertag Norwegens

    Berlin (ADN). Anläßlich des Nationalfeiertages des Königreiches Norwegen, des Tages der Verfassung und Unabhängigkeit des Landes, übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, 'Willi Stoph, Olav V. König von Norwegen, ein Glückwunschtelegramm. Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, sandte aus gleichem Anlaß Glückwünsche an den norwegischen Ministerpräsidenten, Trygve Bratteli ...

  • Verdienste um Freundschaft mit der UdSSR gewürdigt

    Berlin (ADN). Für seinen großen Beitrag zur Entwicklung und Festigung der Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen den Völkern der UdSSR und der DDR wurde am fionnerstag in Berlin der Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, Dr. Lothar Bolz, aus Anlaß seines 70. Geburtstages mit dem sowjetischen „Orden der Völkerfreundschaft" geehrt ...

  • DDR-Botschafter überreichte Beglaubigungsschreiben

    Lusaka (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik Sambia, Gerhard Stein, wurde am 14. Mai 1974 vom Präsidenten der Republik Sambia, Dr. Kenneth Kaunda, zur Übergabe seines Beglaubigungsschreibens empfangen. Botschafter Stein übermittelte Präsident Dr. Kaunda die Grüße des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbei). Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Die Schöpferkraft des Volkes ist unversiegbar

    Friedrich Ebert im Gespräch mit Einwohnern der Stadt Werder

    Werder, die anmutige Inselstadt, hat ihre Tradition nicht nur als Zentrum eines der größten und bedeutendsten Obst- und Gemüseanbaugebiete der DDR. Werder ist auch, woran Genosse Friedrich- Ebert, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Donnerstag bei seinem Besuch erinnerte, sozusagen ein Geburtsort unserer sozialistischen Kommunalpolitik ...

  • Unsere Zeit veränderte den Bezirk an der Oder

    Joachim Herrmann sprach mit Werktätigen in Frankfurt

    Das neue Frankfurter Wahrzeichen, ein Hochhaus von fast 100 Metern, ein Dutzend fünfzehngeschossige Wohnhäuser, neue Wohngebiete im Süden und Norden verleihen der Silhouette der Oderstadt in jüngster Zeit ihr unverwechselbares Gepräge. Es war eine eindrucksvolle Bilanz sozialistischer Komnjunalpolitik, ...

  • lestes Vertrauen der Bürger zu ihrem Staat

    Paul Verner bei Wählern und Abgeordneten im Kreis Zwickau-Land

    Die Genossen Paul Verner, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Paul Röscher, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Karl- Marx-Stadt, wurden Donnerstag morgen in der Kreisleitung Zwickau-Land herzlich begrüßt. Zu den ersten Themen des Gespräches gehörte die Planerfüllung ...

  • Alle Bemühungen für das Gluck der Menschen

    Albert Norden beriet mit Bürgern von Eberswalde-Finow

    des Geschehens selbst verlegt. Mit Unterstützung des VEB Kranbau entstand eine „Knirpsenstadt", 470 Mädchen und Jungen haben in ihr' ein freundliches zweites Zuhause. Genossin Ingrid Tausche, Leiterin des Kindergartens, dankte den Abgeordneten und den Betrieben herzlich für ihr Mittun am Bau dieser Einrichtung ...

Seite 4
  • Ehre Seinem Andenken

    Neues Deutschland / 17. Mai 1974 / Seite 4 Vom 6. KDT-Kongreß in Berlin Technologie dominiert Eine dominierende Stellung bei der Beschleunigung des wissenschaftlich* technischen Fortschritts auf dem Wege der sozialistischen Intensivierung nimmt die Technologie ein. Die Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution gebieten, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse möglichst rasch und umfassend in der materiellen Produktion zu nutzen ...

  • Dank und Anerkennung der Kammer der Technik

    Grußadresse des Zentralkomitees der SED

    Werte Delegierte und Gäste! Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands entbietet Ihnen, den Delegierten und Gästen des 6. Kongresses der Kammer der Technik, und allen in der sozialistischen Ingenieurorganisation der Deutschen Demokratischen Republik vereinten Ingenieuren, Wissenschaftlern, Ökonomen und Neuerern die herzlichsten Grüße ...

  • Erfahrungen zum Planen noch wirksamer nutzen

    Am Beispiel der erfolgreichen Arbeit der Betriebssektion des Chemiefaserkombinats Schwarza verdeutlichte der KDT-Präsident einen Schwerpunkt der künftigen Arbeit. In Schwarza erarbeiten sich die KDT-Mitglieder einen gesellschaftlichen Standpunkt, das heißt eine kollektive Meinung im Ergebnis gründlicher Beratungen, zum Planteil Wissenschaft und Technik ...

  • Technologie dominiert

    Eine dominierende Stellung bei der Beschleunigung des wissenschaftlich* technischen Fortschritts auf dem Wege der sozialistischen Intensivierung nimmt die Technologie ein. Die Bedingungen der wissenschaftlich-technischen Revolution gebieten, die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse möglichst rasch und umfassend in der materiellen Produktion zu nutzen ...

  • Rasche Intensivierung

    Der Schlüssel für die weitere erfolgreiche Durchführung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED auf wirtschaftspolitischem Gebiet ist die Intensivierung der gesellschaftlichen Arbeit, weil sie der Hauptweg zu höherer Effektivität ist. Deshalb besteht eine wichtige Aufgabe der Kammer der Technik ...

  • Intelligenz hat bei uns einen geachteten Platz

    Prof. Peschel sprach namens aller KDT-Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, ihrem Zentralkomitee und seinem Ersten Sekretär den herzlichsten Dank aus für die Hilfe und Unterstützung, die sie der KDT jederzeit gegeben haben. Er schloß daran die Versicherung an, daß die Partei der Arbeiterklasse sich stets auf die sozialistische Ingenieurorganisation verlassen könne ...

  • Treu mit der Partei der Arbeiterklasse verbunden

    Aus der Diskussionsrede von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED

    „Im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und seines Ersten Sekretärs, des Genossen Erich Honecker, übermittle ich Ihnen, den Delegierten und Gästen des 6. Kongresses der KDT der DDR, sowie allen Mitgliedern Ihrer Organisation die herzlichsten Grüße. Das Zen- 'tralkomitee ...

  • Hohe Materialökonomie

    Dabei kommt vor allem einer hohen Materialökonomie erstrangige volkswirtschaftliche Bedeutung zu, denn ein hohes volkswirtschaftliches Wachstum der Produktion- und ihrer Effektivität wird in entscheidendem Maße von der rationellsten - Nutzung des uns zur Verfügung stehenden Rohstoffs und Materials bestimmt ...

  • Zeugnis aktiver Arbeit der Ingenieure und Ökonomen

    Aus dem Rechenschaftsbericht des Präsidiums an den 6. Kongreß der Kammer der Technik

    Im Rechenschaftsbericht, der von KDT-Präsident Prof. Dr. Ing. Horst Peschel vorgetragen wurde, schätzte das Präsidium der Kammer der Technik die vielfältigen Initiativen und Leistungen der Mitglieder und Kollektive bei der Durchführung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED und des 5. KDT- Kongresses ein und bestimmte die künftigen Aufgaben ...

  • Konkrete Aulgaben für die Weiterbildungsarbeit

    Als weitere Anliegen nannte der Redner die Festigung des Bündnisses der- Arbeiter mit der Intelligenz sowie, eine noch zielgerichtetere Weiterbildungsarbeit. Abschließend erklärt Prof. Peschel: „Gestützt auf die erfolgreiche Bi-, lanz unserer Tätigkeit ruft der 6. Kon-, greß alle Mitglieder und Kollektive der Kammer der Technik auf, alles zu tun, um die Wirkung der auf das Wohl des Volkes gerichteten Beschlüsse des VIII ...

Seite 5
  • Überfiifftes Stadion feierte den spurtstarken Szozda

    Durch die Gutschrift kam er bis auf 32 Sekunden an das Gelbe heran / Milde auf drittem Etappenrang

    Die mit 170 km längste Etappe der diesjährigen Friedensfahrt wurde nicht etwa langsam absolviert: 43,8 km/h war das Stundenmittel, das die Schiedsrichter am Ziel im überfüllten Leipziger Stadion des Friedens errechneten. Die 100 Fahrer, die in Potsdam stimmungsvoll verabschiedet wurden — unter stürmischem ...

  • Tagebuch

    Hupte ein Dankeschön

    Um die Sache richtig zu erklären, muß man' mit der Länge eines Barkas-Wagens 'beginnen. Die läßt sich mühelos vorstellen, urtdauc'h ein Laie hat sicher wenig Mühe sich auszumalen, wie lang eine Kolonne vöh 18 Barkas-Wagen sein könnte. Davor, rollen zwei Schiedsrichter-Wagen, so daß auf-der rechten Straßenseite hinter den Rennfahrern zunächst 20 Wagen- fahren ...

  • Meilenkalender

    Die Briefe häufen sich. „Eile mit Meile" hat allerorts in der Republik starken Widerhall gefunden. Die Abschnitte und Leistungspässe, die allein unsere Redaktion erhielt, reichen in die Tausende. „Eile mit Meile" hat auch schon viele Helfer. Einer von ihnen: Dieter Huhn, 1157 Berlin, Lehndorffstraße 94, Sportbeauftragter des WBA 38 in Karlshorst-Süd ...

  • Stanislaw Szozda

    Sieger der 9. Etappe ND: Nun haben Sie auch den zweiten Etappensieg dieser Fahrt geschafft - wie ist Ihnen das gelungen? Stanislaw Szozda: Ich fühle mich einfach in guter Form, trotz Schmerzen am Oberschenkel nach dem Sturz vor Neubrandenburg. Heute hat Kowalski für mich den Spurt vor dem Stadion angezogen, ich brauchte nur sein Hinterrad zu halten ...

  • Zum Erfolg der Fahrt tragen sehr viele bei

    Auf dem Motorrad wie auf dem Fahrrad gilt alle Aufmerksamkeit der Straße. Große grüne Pfeile signalisieren rechtzeitig die nächste Kurve. Ein solcher Pfeil unweit Potsdam erinnerte mich daran, daß ich vor Jahren als einer der ehrenamtlichen Helfer der Fahrt die Aufgabe hatte, dort einen Pfeil auf die Straße zu malen ...

  • Polens Mannschaft — alles für Szozda

    Es kristallisiert sich immer mehr heraus, daß die polnische Mannschaft — auch wenn Mytnik weiter das Gelbe Trikot besitzt — ihre Aufmerksamkeit auf einen Gesamtsieg von Szozda richtet. Während des Kampfes auf der Straße hält er sich meist im Feld auf. Seine Mannschaftsgefährten versuchen alle Vorstöße, die kritisch für sie werden könnten, zu vereiteln ...

  • Friedenslahrtspurt

    Torgau ganz groß Von Roland R e p p i c h

    Hunderte junge Sportler hatten sich in Torgau zu Füßen des Hochhauses eingefunden. Diejenigen, die sich auf den beiden stationären Rennrädern versuchen wollten, brachten auch schon fertig ausgefüllte Wettkampf-„Protokolle" an den Start. Aber auch auf dem Nachbar-LKW herrschte regelrechte Drängelei. Allen voran versuchten sich sehr viele Lehrlinge aus dem Flachglaswerk und junge Ruderer an den Volkssportgeräten ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Mytnik (Polen) 23:30:53 h 2. Gonschorek (DDR) 23 s zur. 3. Pikkuus (UdSSR) 24 s zur. 4. Szozda (Polen) 32 s zur., 5. Gorelow (UdSSR) 1:03 zur., 6. Hartnick (DDR) 1:10 zur., 7. Hrazcüra (CSSR) 133 zur., 8. Brzezny (Polen) 1:35 zur., 9. Matousek (CSSR) 1:48 zur., 10. ©artonicek (CSSR) 2d8 zur., 11. Kowalski (Polen) 2:30 zur ...

  • Normen für Hallen-EM 1975

    Für die Hallen-Europameisterschaften am 8./9. März 1975 in Katowice legte der Europäische Leichtathletikverband (EAA) auf seiner Tagung in Rom die Qualifikationszeiten fest. Sie müssen in der Zeit vom 1. November 1974 bis 26. Februar 1975 erzielt werden. Männer: Sprint: 50 in 5,7 oder 60 m 6,7, 400 m: 48,0, 800 m: 130,5, 1500 m: 3:48,0, 3000 m: 8:00,0, Hürdensprint: 50 m 6,8 oder 60 m 8,0, Hochsprung 2,16 m, Stabhochsprung: 5,10 m, Weitsprung: 7,70 m, Dreisprung: 16,00 m, Kugelstoßen; 18,80 m ...

  • Viele schonten sich für kommende Berge

    Ich hatte nie daran gezweifelt, daß Szozda von Anfang an zu den Favoriten der Fahrt rechnen würde. Jetzt, da er diese Favoritenrolle deutlicher werden läßt, steht für mich fest, daß das Rennen spannend bis zur letzten Sekunde werden wird. Auch heute kann ich wiederholen, was ich in den letzten Tagen immer wieder gesagt habe: Ich bin mit unsereriVungen zufrieden ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Szozda (Polen) 3:52:45 h 2. Smit (Niederlande) 7 s zur. 3. Milde (DDR) 20 s zur. 4. Pikkuus (UdSSR) 27 s zur., 5. Gonschorek (DDR) 29 s zur., 6. Hirth (Ungarn) 30 s zur., 7. Guanmieri (Italien), 8. Vasile (Rumänien), 9. Michailow (UdSSR), 10. Schiffner (DDR), 11. Kreczynski (Polen), 12. David (Rumänien), 13 ...

  • Sport am Wochenende

    FUSSBALL: Oberliga-Aufstiegsspiele (HFC-Gera, Stralsund-Böhlen) und Toto-Sonderrunde (Sonnabend 15 Uhr). TURNEN: SKDA-Meisterschaften in Brandenburg. RUDERN: Frühjahrsregatta in'Berlin- Grünau (Freitag/Sonnabend). HANDBALL: Beginn der Oberligapurvktspiele Männer und Frauen (Sonnabend/Sonntag). KANURENNSPORT: Regatta in Wusterwitz (Freitag/Sonnabend) ...

  • Die IQ. Etappe

    Leipzig-Karl-Marx-Stadt aber 141 km Ehrenstart: 13.00 Uhr auf dem Karl-Marx- Platz Start: 13.25 Uhc Zielankunft zwischen 16.45 und 17.15 Uhr. Prämien: in Grimma (km 34) und Frankenberg (km 100). Die Strecke ist anfangs wellig und später bergig (Augustusburg 620 m/Bergwertung,' km 115). Fernsehen II. Programm: zwischen 16 ...

  • (PDR)

    km 145: Schönbacher (Osterreich) vor SmLt (Niederlande) und Labus (CSSR) In Gelb: Mytnik (Polen) In Blau: Polen Durchschnittsgeschwindigkeit :43,8 km/h Nach neun' Etappen (1040 km): 44,5 km/h Bester Mechaniker: UdSSR Potsdam—Leipzig Länge: 170 km Weiter: sonnig Am Start: 100 Fahrer Ausgeschieden: van ...

  • Ausstellungsbesuch

    Zu einem Besuch der Ausstellung seiner besten Friedensfahrtgemälde hatte am Donnerstagvormittag der im Bezirk Potsdam lebende Maler Emil Spiess alle Freunde seiner Kunst in das Kulturhaus „Hans Marchwitza" geladen. Spiess, der die Fahrt mit seinem Skizzenblock seit 1968 mehrere Male begleitete, stellte ...

  • Das Finale wird wiederholt

    Das Europapokalfinale der Fußballlandesmeister zwischen Atletico Madrid und Bayern München muß am heutigen Freitag-wiederholt werden, nachdem sich beide Mannschaften am Mittwochabend in Brüssel in einem Spiel von nur mäßigem Niveau nach Verlängerung 1:1 10:0) unentschieden trennten. Die Spanter waren in Führung gegangen, als Luis in der 114 ...

  • DTSB-Bundesvorstand tagte

    Am Donnerstag trat der Bundesvorstand des Deutschen Turn- und Sportbundes unter Leitung seines Präsidenten Manfred Ewald in Berlin zu seiner 12. Tagung zusammen. Der Bundesvorstand bestätigte die Materialien für den V. Turn- und Sporttag des DTSB vom 24. bis 26. Mai in Berlin. Er nahm einen Bericht des Präsidenten des DTSB über die Verhandlungen zwischen dem DTSB und dem DSB und deren Ergebnisse entgegen und bestätigte diesen einstimmig ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. Polen 70:32:39 h 2. UdSSR 2:06 min zur. 3. DDR 2:14 zur. 4, CSSR 3:22 zur., 5. BRD 12:49 zur., 6. Niederlande 16.06 zur., 7. Kuba 1859 zur., 8. Frankreich 19 .-01 zur., 9. Rumänien 23:57 zur., 10. Großbritannien 25:54 zur., 11. Bulgarien 31:33 zur., 12. Ungarn 35*1 zur., 13. Österreich 3531 zur., 14 ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. Polen 11:39:15 h 2. Niederlande 7 s zur. 3. DDR 19 s zur. 4. Frankreich 25 s zur., 5. UdSSR 27 s zur., 6. CSSR 29 s zur., 7. Rumänien 30 s zur., 8. Bulgarien, 9. Italien, 10. Ungarn, 11. Großbritannien, 12. Kuba, 13. Österreich, 14. Dänemark, 15. Belgien, 16. BRD, 17. Jugoslawien, 18. Finnland 41:49 min zur ...

  • England ohne Verlustpunkt

    •einem 2:0 in Cardiff gegen Wales gewann die englische Fußball-Nationalmartnsühaft am Mittwochabend vor 48000 Zuschauern im Londoner Wembleystadion 'ihr zweites Spiel im Rahmen der britischen Meisterschaft gegen Nordirland mit 1:0 (0:0). Weller erzielte in der 67. -Minute den entscheidenden Treffer. ...

  • 7: l-Erfolg im letzten Spiel

    Irr ihrem vierten und letzten Übungsspiel in" Schweden erzielte die Fußball- Nationalmannschaft der DDR gegen eine Stadtauswahl von Tidaholm bei Göteborg einen 7:1 (2:0)-Erfolg. Die Treffer für die Gäste erzielten Streich (2), Vogel, Lauck, Hoffmann, Schellenberg und Pommerenke.

  • PUNKTE • METER

    In Montevideo: Uruguay-Boca Juniors Buenos Aires 0:0, in Warschau: Polen gegen Griechenland 2:0 (1:0), in Zrenjanin: Nachwuchs unter 23: Jugoslawien—England 1:0 (0:0), in Vichy: Zaire-Vichy 3:1 (2:1), Mitropacup-Finale: Tatabanya gegen ZVL Zilina 2:0.

  • FDJ-Studententage an DHfK

    Mit einem zentralen Sportfest beendeten am Mittwoch 1000 künftige Sportpädagogen die IV. FDJ-Studententage an der DHfK. Während der Hochschulmeisterschaften führten sie auch Vergleichskämpfe in Wehrsportdisziplinen.

  • Violettes Trikot

    1. Smit (Niederlande) 38 Punkte, 2. Pikkuus (UdSSR) 18, 3. Lalouette (Frankreich) 9, 4. Lichatschow (UdSSR) 8, 5. Labus (CSSR) 7, 6. Schiffner (DDR), van Helvoirt (Niederlande), Schönbacher (Österreich) je 5.

Seite 6
  • TAHU wählt Leitungen auf allen Parteiebenen

    Wichtige Entscheidungen für die Entwicklung in Tansania

    Von unserem Ostafrika-Korrespondenten Heinz Naumann „Führen heißt den Weg weisen. Und niemand kann anderen den Weg weisen, wenn er hinter ihnen zurückbleibt." Dieser Satz Julius Nyereres, Präsident Tansanias und der TANU, gibt eine wichtige Anforderung an die Funktionäre der nationaldemokratischen Führungsorganisation des Landes wieder, die gegenwärtig gewählt werden ...

  • Kubas Agrarreform — Beispiel für Lateinamerika

    Vorv15 Jahren unterschrieb Fidel Castro das historische Gesetz

    Von unserem Korrespondenten Siegfried König, Havanna Am 17. Mai jährt sich zum 15. Mal der Tag, da Ministerpräsident Fidel Castro im Gebirgsort La Plata in der Sierra Maestra mit seiner Unterschrift unter das „Gesetz über die Agrarreform" die Beseitigung des Latifundismus und die Enteignung der ausländischen Zucker-, Tabak- und Bananen-Monopole besiegelte ...

  • Die Blutspur der Politik Israels

    Zynisch und brutal haben die israelischen Aggressoren friedliche arabische Zivilisten, darunter Kinder und Frauen, ermordet, als 40 Terrorbomber am Donnerstag palästinensische Flüchtlingslager südlich der libanesischen Stadt Sidon überfielen. Erst knapp einen Monat zuvor hatte die Aggressionsarmee sechs südlibanesische Dörfer heimgesucht, friedliche Bewohner ermordet, Zivilisten verschleppt und zahlreiche Häuser in die Luft gesprengt ...

  • Foto:ADN/ZB/BTA

    wickelte Technologie für das Gießen mehrerer Rotoren in den Fertigungsprozeß übernommen. Das Resultat: Verdoppelung der Arbeitsproduktivität. In Trojan wiederum wurde begonnen, die gesamte Wickelei zu automatisieren, wie das in Grünhain bereits geschehen ist. Vollständig wird diese Aufgabe während der bevorstehenden Rekonstruktion des Trojaner Betriebes gelöst werden ...

  • gungen verankerte revolutionäre Partei, die das Parlament nicht über die Massenbewegungen setzt. Gut« Möglichkeiten für gemeinsame Aktionen

    Frage: Welche Möglichkeiten der Bündnispolitik mit anderen linken Kräften bestehen jetzt? Antwort: Die Kommunisten waren auch in Dänemark immer die stärksten Befürworter gemeinsamer Aktionen der Linkskräfte — allerdings unter Berücksichtigung ihrer auf den Parteitagen beschlossenen Prinzipien und ohne ...

  • Arbeiterforderungen ins Parlament getragen

    Frage; Welche Ausgangspositionen hat die Kommunistische Partei in den verschärften sozialen Auseinandersetzungen? Antwort,: Wir haben den Ring der Isolation, den die bürgerlichen und reformistischen Kräfte um uns gelegt hatten, in drei Etappen durchbrochen: im Kampf gegen einen EWG-Anschluß des Landes, in den Wahlen zum Parlament und dann in den Kommunalwahlen ...

  • Planmäßig und abrechenbar

    Wie eigentlich überall in der Volksrepublik Bulgarien trafen wir auch in Trojan einen sich außerordentlich schnell entwickelnden Betrieb, standen in den Anfangsjahren kaum erfahrene Arbeitskräfte zur Verfügung, so steigerte das Werkskollektiv in den letzten Jahren Fertigung und Arbeitsproduktivität jährlich um durchschnittlich 25 Prozent ...

  • Dänische Arbeiter im Kampf gegen reaktionäre Politik

    ND-Gespräch mit Knud Jespersen, Vorsitzender der KP Dänemarks

    Am späten Mittwochabend peitschte der bürgerliche Block im dänischen Parlament ein arbeiterfeindliches Sparprogramm durch, gegen das sich Zehntausende dänische Werktätige mit Streiks und Demonstrationen zur Wehr setzen. Mit Genossen Kriud Jespersen, Vorsitzender der Kommunistischen Partei Dänemarks, sprach unser Skandinavien-Korrespondent Dr ...

  • Einsah für Sicherheit in Europa verstarken

    Antwort: Wenn wir zurückdenken*, so kamen die Signale für die Festigung üer^ Sicherheit und Zusammenarbeit - ttu Europa immer aus den sozialistischen- Ländern und gerade auch von solchen» Beratungen des Warschauer Paktes. Diese Friedensoffensive der sozial! sti-~ sehen Länder, in die die Konferenz der ...

  • Ein zuverlässiger Partner

    Eine Zusammenarbeit besonderer Art pflegen schon seit Jahren das Elektromotorenwerk In Grünhain und du in Trojan in der Volksrepublik Bulgarien. Ziel dieser Beziehungen ist es, durch gemeinsame Rationalisierung .und verbesserte Leitung»- und Planungsmethoden in beiden Werken zusätzliche Re-. serven für schnelles Produktionswachstum und höhere Qualität zu erschließen und dadurch die Selbstkosten spürbar zu senken ...

  • Vorteil für zwei Partnerbetriebe

    Ein Ausdruck für die zunehmende Technisierung auf allen Gebieten unseres Lebens ist zweifellos der Vormarsch des Elektroantriebs. Das Streben nach Mechanisierung und Automatisierung ganzer technologischer Prozesse bewirkt zwangsläufig, daß der Bedarf an Elektromotoren, die Nachfrage nach ausgereiften Typen, nach langlebigen und preisgünstigen Exemplaren ständig steigt ...

  • Mehr und bessere Motoren

    Solche Zusammenarbeit auf festumrissenen Gebieten bewährt sich demnach außerordentlich gut. Um es noch einmal deutlich zu sagen: Es geht hierbei keineswegs um Spezialisierung und Kooperation im üblichen Sinne, es geht um mehr Motoren, um bessere Motoren, um höhere Arbeitsproduktivität und höhere Arbeitskultur, um ein neues Verantwortungsgefühl bei den Belegschaftsangehörigen sowohl in Trojan als auch in Grünhain ...

Seite 7
  • Bundestag der BRD wählte Helmut Schmidt zum Kanzler

    Mitglieder des Kabinetts vom Bundespräsidenten ernannt

    Von unserem Korrespondenten Dieter Wolf Bonn. Der Bundestag der BRD wählte am Donnerstag den stellvertretenden SPD-Vorsitzenden und bisherigen Finanzminister Helmut Schmidt zum neuen Bundeskanzler. Er war von den Regierungsparteien SPD und FDP zum Nachfolger Willy Brandts nominiert und entsprechend dem Grundgesetz vom BRD-Präsidenten Heinemann vorgeschlagen worden ...

  • Minister Cunhal: Breite in der Regierung notwendig

    Entwurf eines Programms für Portugals Kabinett veröffentlicht

    Von unserem Sonderkorrespondenten Dr. Klaus Steiniger Lissabon. Der Generalsekretär der Portugiesischen Kommunistischen Partei, Minister Alvaro Cunhal, erklärte zu der am Donnerstag ins "Amt eingeführten Regierung, daß seine Partei bereits am 26. April die Notwendigkeit eines Kabinetts von größtmöglicher repräsentativer 'Breite betont habe ...

  • Kurz berichtet

    Weitere Plenarsitzung in Wien

    Wien. Bei den Wiener Verhandlungen über eine Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa fand am Donnerstag eine weitere Plenarsitzung statt. Guinea-Bissau WHO-Mitglied Genf. Die Weltgesundheitsversammlung in Genf hat am Donnerstag den im September vorigen Jahres proklamierten Staat Guinea- Bissau als Vollmitglied in die WHO aufgenommen ...

  • Leonid Breshnew empfing Libyens Regierungschef

    Schnellstmögliche Friedensregelung in Nahost erforderlich

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär äes ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, tiat am Donnerstag im Kreml den zu einem offiziellen Besuch in der Sowjetunion weilenden Ministerpräsidenten der Libyschen Arabischen Republik, Abdel Salam Jalloud, Mitglied des Revolutionären Kommandorates, zu ?inem Gespräch empfangen ...

  • Wahlkampagne in Frankreich beendet

    Kundgebung in Lyon für Präsidentschaftskandidaten der Linken

    Paris (ADN-Korr./ND). Die Kampagne für den zweiten Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahlen ist mit Großkundgebungen der beiden Kandidaten Francois Mitterrand und Giscard d'Estaing sowie weiteren Wahlveranstaltungen abgeschlossen worden. In Lyon wandten sich Persönlichkeiten der französischen Linksparteien und der drei größten Gewerkschafteverbände am Mittwochabend an die französischen Wähler, am Sonntag für den Präsidentschaftskandidaten Francois Mitterrand zu stimmen ...

  • Josip Broz Tito erhielt Mandat auf unbegrenzte Zeit

    Belgrad (ADN-Korr.). Das Mandat als Präsident der SFRJ auf unbegrenzte Zeit ist am Donnerstag Josip Broz Tito erteilt worden. Die Skupschtina der SFRJ, die diesen Beschluß auf einer gemeinsamen Sitzung ihrer beiden Häuser feierlich verkündete, geht von einer entsprechenden Festlegung der neuen Verfassung aus ...

  • Wartbruch Tel Avivs führte zum Tod von Kindern und palästinensischen Partisanen

    Tel Aviv (ADN). Wortbrüchige Aktionen der israelischen Soldateska haben zu tragischen Ereignissen geführt — zum Tod einer Gruppe von Schülern und palästinensischen Partisanen in der Ortschaft Maalot, die sich in der Nähe der libanesischen Grenze befindet. Drei palästinensische Partisanen hatten das Schulgebäude gesperrt, in dem sich 90 israelische Schüler befanden, die eine Exkursion dorthin unternommen hatten ...

  • In aller Welt: Die Solidarität sich

    MOSKAU. Für ihre blutigen Verbrechen wird die Junta in Chile ihrer gerechten Verantwortung nicht entgehen, betonte das ZK des Leninschen Komsomol in einer Erklärung. BERLIN. Die Vereinigung der Juristen der DDR hat in einem Brief an Juntadief Pinochet darauf hingewiesen, daß für die beabsichtigten Terrorprozesse gegen Luis Corvalän und die anderen Vertreter der UP jegliche Rechtsgrundlage fehle ...

  • Solidarisch mit Arismendi

    Internationale Proteste gegen die Terrormaßnahmen in Uruguay

    Berlin (ADN/ND). Mit scharfen Protesten antworten die Werktätigen in aller Welt auf die weitere Verschärfung des Terrors in Uruguay und fordern die sofortige Freilassung des verhafteten Ersten Sekretärs des ZK der Kommunistischen Partei Uruguays, Rodney Arismendi. Sofia. Das ZK der Bulgarischen KP verurteilt die Verhaftung als weiteren Angriff gegen die demokratischen Rechte und Freiheiten in Uruguay ...

  • Koordinationsausschuß in Genf für beschleunigte Arbeit

    Genf (ADN-Korr.). Der Koordinationsausschuß, das oberste Gremium der 2. Phase der europäischen Sicherheitskonferenz, beschloß am Donnerstag das Arbeitsprogramm der Kommissionen, Unterkommissionen sowie spezieller Arbeitsgruppen für den Zeitraum vom 20. Mai bis 14. JunL In der Debatte im Koordinationsausschuß sprachen sich erneut zahlreiche Redner dafür aus, da» Tempo der Arbeit zu beschleunigen ...

  • Artillerie- und Panzerduelle im Gebiet der Golan-Front

    Damaskus (ADN-Korr.). An der syrisch-israelischen Front fanden am Donnerstag im Gebiet der okkupierten Golan-Höhen erneut Artillerie» und Panzerduelle statt, teilte ein Militärsprecher in Damaskus mit. Israelische Artillerie hat mehrfach zivile Ziele in Syrien angegriffen. Seit der Wiederaufnahme der Kampfhandlungen an der Golan-Front führt der Aggressor einen systematischen Krieg gegen die Bevölkerung im Kampfgebiet, um sie zum Verlassen ihrer Häuser und Felder zu zwingen ...

  • Sowjetisches Rotes Kreuz ersucht IKRK um Vermittlung

    Moskau (ADN). Nadeshda Trojan, Vorsitzende des sowjetischen Roten Kreuzes, hat am Donnerstag den Präsidenten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, Erik Martin, in einem Telegramm "ersucht, „die hohe Autorität dieser Organisation geltend zu machen und möglicherweise Einfluß auf die chinesischen ...

  • Hohe Kerkerstraffen für Patrioten in Chile

    Buenos Aires (ADN). Im Kriegsgerichtsprozeß gegen die 67 verfassungstreuen Militärs und Anhänger der UP-Regierung hat der Militärstaatsanwalt am Mittwoch weitere hohe Gefängnisstrafen gefordert. Wie in Buenos Aires bekannt wurde, sollen Fernsehkameramann Luis Alarcon und Leutnant Luis Ferada für je zehn Jahre in Kerker geworfen werden ...

  • Grußbotschaften der UdSSR

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, haben Helmut Schmidt zu seiner Wahl zum Bundeskanzler der BRD herzlich beglückwünscht und ihm Erfolg in, dieser verantwortungsvollen Tätigkeit gewünscht. Moskau (ADN) ...

  • OECD: Preise stiegen wieder um 12 Prozent

    Paris (ADN). In den entwickelten kapitalistischen Ländern sind die Preise innerhalb eines Jahres bis Ende März um durchschnittlich 12 Prozent gestiegen, teilte die „Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung" (OECD) am Donnerstag mit. Aus dem in Paris veröffentlichten Bericht geht hervor, daß von den 24 in der OECD vereinigten kapitalistischen Hauptländern nur sieben in der Lage waren, in diesem Zeitraum ihre Inflationsrate unter einer zweistelligen Ziffer zu halten ...

  • Machtvoller Protest dänischer Arbeiter

    Kopenhagen (ND-Korr.). Hunderttausende Werktätige nahmen am Donnerstag in ganz Dänemark an Streiks, Demonstrationen und Kundgebungen gegen" das. unsoziale Sparprogramm der Regierung teil. Djer "Vorsitzende der Kommunistischen Partei Dänemarks, Knud Jespersen, der'auf der von den Gewerkschaften« organisierten Großkundgebung in Kopenhagen sprach, betonte, gegen das beschlossene Programm müßten die Arbeiterklasse und alle werktätigen Menschen Widerstand leisten ...

  • Kerne wesentliche Änderung im Befinden Ludvik Svobodas

    Prag (ADN-Korr.). Im Befinden des Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, ist keine wesentliche Änderung eingetreten, teilten die Leitung des Staatlichen Sanatoriums der CSSR und ein Ärztekonsilium laut CTK am Donnerstag in Prag mit. Es werde entsprechend dem sehr ernsten Gesundheitszustand des Präsidenten weiterhin eine intensive Behandlung durchgeführt ...

  • Was sonst noch passierte

    Nach jahrelanger intensiver Forschung kamen britische Wissenschaftler zu überraschender Erkenntnis: Die männliche Maus, bislang fälschlich als scheu und ängstlich verrufen, besitzt in Wahrheit einen »tyrannischen Charakter". Der Mäuserich, so versichern die fleißigen Forscher, .verfährt diktatorisch mit mehreren Mäuseweibcherr und Dutzenden von Mäusekindern ...

  • DDR-Vertreter gab Empfang für Anti-Apartheid-Ausschuß

    New York (ADN-Korr.). Aus Anlaß ier bevorstehenden Abreise des Anti- «Vpartheid-Ausschusses der Vereinten Nationen zu seiner Sondertagung in Berlin und anderen europäischen Städten gab der stellvertretende Außenminister und Ständige Vertreter der DDR bei der UNO, Peter Florin, am Mittwochabend in New York einen Empfang für die Mitglieder des Ausschusses ...

  • Scheel legt Parteiämter nieder

    Bonn (ADN). Der neue BRD-Bundespräsident Scheel hat am Donneretag den Vorsitz der FDP und alle anderen Parteiämter niedergelegt, meldet die BRD-Nachrichtenagentur DPA. Der Vorsitz der FDP geht auf seinen bisherigen Stellvertreter Genscher über, der bis zum Bundesparteitag der FDP Anfang Oktober dieses Amt kommissarisch ausüben wird ...

  • Gluckwunsche der DDR

    Willi Stoph und Horst Sindermann an Präsident und Kanzler der BRD

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, übersandte dem neu gewählten Bundespräsidenten der BRD, Walter Scheel, ein Glückwunschtelegramm. Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, beglückwünschte Helmut Schmidt anläßlich seiner Wahl zum Bundeskanzler der BRD ...

  • USA für weitere Verbesserung der Beziehungen zur UdSSR

    Washington (ADN). Die USA haben zum Ziel, den Prozeß der Verbesserung der sowjetisch-amerikanischen Beziehungen unumkehrbar zu machen, betonte der stellvertretende Außenminister der USA Arthur Hartman. Er sprach bei einem Hearing im Unterausschuß für Europa des außenpolitischen Repräsentantenausschusses ...

Seite 8
  • Unser Vertrauen gehört Kollegen Günter Schulz

    Genosse Günter Schulz hat seine Sache gut gemacht — als Abgeordneter, als Arbeiter in unserer Brigade. Deshalb schlugen wir ihn erneut für die Stadtbezirksversammlung Prenzlauer Berg vor. Immer hängt nahe seinem Arbeitsplatz am Lehrenbohrwerk eine von ihm gestaltete kleine Wandzeitung zu aktuellen politischen Ereignissen ...

  • FDJ-Mitglieder der Hauptstadt mit neuen Zielen im Wettbewerb Über 45 Millionen Mark in Aktion „Materialökonomie"

    Die FDJIef und Jugendlichen unserer Hauptstadt vollbringen in der »FDJ-Initiotive DDR 25" auf zahlreichen Gebieten große Leistungen. Davon zeugen die Kampfprogramme der Grundorganisationen in Betrieben, Schulen und Einrichtungen ebenso wie die erreichten Ergebnisse sowie Vorhaben der gesamten Berliner Bezirksorganisation der Freien Deutschen Jugend ...

  • ND-Pressefest

    In vier Wochen, genau am 15. und 16. Juni, findet im Berliner Friedrichshain das ND-Pressefest statt, traditionell, aber doch völlig anders. Nach Jahren des Improvisierens zwischen Baustellen steht uns wieder das ganze grüne Terrain zwischen Märchenbrunnen, DimitroffStraße und Leninplatz zur Verfügung ...

  • Wahl der 4275 Schöffen wird heute beendet

    Am heutigen Freitag wird in der Hauptstadt die Wahl der Schöffen zu den Stadtbezirksgerichten abgeschlossen. Von den insgesamt 4275 Schöffen der Stadtbezirksgerichte kommen 2825 aus volkseigenen Betrieben. Am Donnerstag haben die Räte der Stadtbezirke die Kandidaten für die Schiedskommissionen benannt ...

  • Feierliche Vereidigung im Sowjetischen Ehrenmal Treptow

    Junge Wehrpflichtige beginnen ihren Ehrendienst

    Donnerstag nachmittag im Sowjetischen Ehrenmal Treptow. Viele Hunderte Berliner waren erschienen, um der feierlichen Vereidigung junger Wehrpflichtiger, die ihren Ehrendienst in den VP-Bereitschaften der Hauptstadt leisten werden, beizuwohnen. Auf der Tribüne hatten neben dem Genossen Ernst Stein, Sekretär der Bezirksleitung der SED, Generalmajor Horst Ende, Präsident der Volkspolizei Berlin, Offiziere der Sowjetarmee und Persönlichkeiten der Hauptstadt Platz genommen ...

  • Kinderbücher aus UdSSR in Berlin ausgestellt

    „Das sowjetische Kinderbuch" heißt eine Ausstellung von „Meshdunarodnaja Kniga", die gestern in der Ständigen Exportmusterschau der UdSSR an der Friedrichstraße eröffnet wurde. In bunter Reihe repräsentieren zahlreiche Unions- und Republiksverlage der Sowjetunion ihr Angebot an Büchern, Lehrmaterial, Bilderheften und Kinderzeitschtfften für den jungen Leser ...

  • Lehrlinge der Markthalle kämpfen um Ehrennamen

    Für die 60 Lehrlinge der Berliner Markthalle ist der jetzt aufgenommene Kampf um den Ehrennamen „Kollektiv der DSF" ein Beitrag zur Vorbereitung des 25. Jahrestages der DDR. Die jungen Mitarbeiter des Konsum- Einkaufszentrums haben sich u. a. vorgenommen, ihre russischen Sprachkenntnisse weiter zu vervollkommnen, um sowjetische Touristen noch besser bedienen zu können ...

  • Ehre seinem Andenken!

    Im Alter von 83 Jahren starb nach schwerer "Krankheit am 20. April 1974 Genosse Willy Nauendorff aus der WPO 34. Seit 1919 Mitglied der Partei, hat er sich stets für die Ziele der Arbeiterklasse eingesetzt. Für seine Treue zur Partei wurde er mit der Ehrennadel und Urkunde des Zentralkomi-, tees unserer Partei geehrt ...

  • Kleine Galerie im Schloß

    In der kleinen Galerie des Kunstgewerbemuseums im Schloß Köpenick stellt Karl-Heinrich Schmidt rund 80 Blätter, Bühnenbildentwürfe, Kostümzeichnungen, Landschaftsskizzen und Illustrationen aus. Dazu gehören die originellen colorierten Kunststoffstiche „Die sieben Todsünden" und der jüngste Zyklus „Begegnung im All" ...

  • Mitteilung des WAIbiiros

    Das Wahlbüro Berlin macht nochmals darauf aufmerksam, daß die Ausgabe von Wahlscheinen, die zur Wahl in den Sonderwahllokalen des zuständigen Stadtbezirkes berechtigen, am 18. Mai 1974 pünktlich um 12 Uhr beendet wird. (ND)

Seite
Unser lieh Mit erfüllten Planaufgaben zum 19. Mai Den Kandidaten des Volkes gilt unser aller Vertrauen 6. KDT-Kongreß in der Hauptstadt eröffnet Grußadresse des ZK der SED wurde begeistert aufgenommen Präsident Prof. Dr. Horst Peschel erstattete Rechenschaftsbericht Werner Krolikowski: Schöpferkraft verstärktauf Intensivierung lenken OKDT KONGRESS Mit dem Land Lenins im unverbrüchlichen Bund Fruchtbarer Erfahrungsaustausch Völlige Übereinstimmung Brutaler Terror gegen Libanon Szozda schnellster Spurter Glückwünsche für Broz Jos Vorsitienden des BdKJ und Präsident der SFRJ Kampfesgrüße an KP Engeres Zusammenwirken Impulse für den Wettbewerb Portugals neues Kabinett im Amt Erich Honecker empfing den Botschafter Kubas der Härterei und Schweißerei im VEB Carl Zeiss Jena: Wir werden mit erfüllten Plänen zur Wahl gehen. Stadt» und Gemeinden legen ihr Festkleid an
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen