20. Jul.

Ausgabe vom 16.05.1974

Seite 1
  • Stimme und Tat für das Wobl des Volkes

    Willi Stoph und Gerald Götting im Erfahrungsaustausch mit Bürgern Zehntausende Wahlveranstaltungen in allen Bezirken der Republik

    Berlin (ND). Ein weiterer Höhepunkt der Wahlgespräche waren am Mittwoch die Besuche von Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates, in Bautien und von Gerald Götting, Präsident der Volkskammer und Vorsitzender der CDU, in Bitterfeld. Die Werktätigen berichteten Willi Stoph und Gerald Götting über viele neue Initiativen zur Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Abgesandte der Welt Jugend fahren durch die Republik

    Berlins Oberbürgermeister empfing Gäste der Freundschaftsreise

    Berlin (ND). Mit einem Empfang von Jugendvertretern aus 58, Ländern durch den Oberbürgermeister der Hauptstadt, Erhard Krack, wurde am Mittwochabend im Palais Unter den Linden die „Reise der Freundschaft 1974" eröffnet. An der Veranstaltung nahm ebenfalls der 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ, Egon Krenz, Mitglied des ZK der SED, teil ...

  • Die Hauptstadt empfing begeistert Friedensfahrer Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsfiihnmg unter den 30 000 Großes Sportprogramm Im Jahn-Sportpark vorder Zielankunft / Jubel überall an der Strecke

    Bariin (ND). Di« S. Etappe der 27. Friedensfahrt endete am Mittwoch in der DDR-Hauptstadt mit einem begeistert gefeierten Etappensieg von Hans-Joachim Hartnick, der mit deutlichem Vorsprung in das Zielstadion, den Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, eingebogen war. Unter dem stürmischen Beifall der Zuschauer empfing der Etappensieger die herzliche Gratulation des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, und weiterer Mitglieder der Partei- und Staatsführung ...

  • 500 neue Wohnungen täglich für Moskauer

    Moskau (ADN-Korr.). Täglich erhalten mehr als 500 Moskauer Familien vom Sowjetstaat eine neue Wohnung. Fast 2 Millionen Einwohner der sowjetischen Hauptstadt konnten allein in den Jahren von 1970 bis 1973 ihre Wohnverhältnisse entscheidend verbessern. Diese erfolgreiche Bilanz der Entwicklung der UdSSR-Metropole seit den letzten Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR im Jahre 1970 zog der Moskauer Oberbürgermeister Wladimir Promyslow am Mittwoch in einem Interview mit der „Prawda" ...

  • Gute Entwicklung in der Volkswirtschaft der VR Polen

    Warschau (ADN-Korr.). Die polnische Volkswirtschaft wies in den ersten vier Monaten dieses Jahres eine hohe Entwicklungsdynamik auf. Die Warenproduktion der volkseigenen Industrie wuchs im Vergleich zu diesem Vorjahreszeitraum um 12,8 Prozent, ihre Arbeitsproduktivität um 10,1 Prozent. Das Bauwesen erreichte eine Zunahme der Hauptproduktion um 21,6 und der Arbeitsproduktivität um 14,4 Prozent ...

  • Heute beginnt 6. Kongreß der Kammer der Technik

    Berlin (ND). Der 6. Kongreß der Kammer der Technik tagt am Donnerstag und Freitag in der DDR-Hauptstadt. Rund 500 Delegierte der Über 210 000 Mitglieder beraten in der Kongreßhalle am Alexanderplatz, wie die sozialistische Ingenieurorganisation weiter zur Durchsetzung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts beitragen kann ...

  • Der Weltfriedensrat fordert Freiheit für Arismendi

    Helsinki (ADN-Korr.). Der Weltfriedensrat protestierte gegen die willkürliche Inhaftierung des Ersten Sekretärs des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, und forderte seine unverzügliche Freilassung. In einem Protesttelegramm heißt es, daß diese Forderung im Namen von mehr als 100 nationalen Friedensbewegungen erhoben werde ...

  • DDR baut in Syrien weitere Zementfabrik

    Damaskus (ADN-Korr./ND). Die DDR wird in Syrien eine weitere Zementfabrik mit einer Tagesleistung von 2000 Tonnen errichten. Ein entsprechender Vertrag ist jetzt in Damaskus unterzeichnet worden. 1977 soll der Betrieb in Adra, südöstlich von Damaskus, die Produktion aufnehmen. Er ist einer von insgesamt vier Zementfabriken ...

  • Außenminister Finnlands besucht unsere Republik

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik wird der Stellvertreter des Ministerpräsidenten und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Finnland, Dr. Ahti Karjalainen, der Deutschen Demokratischen Republik vom 27. bis 29 ...

Seite 2
  • Botschafter der DDR zum Gespräch empfangen

    Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Wenjamin Dymschitz empfing am Mittwoch in Moskau den Botschafter der DDR in der UdSSR, Harry Ott, zu einem Gespräch. Die Unterredung fand auf Wunsch des Botschafters statt. Studiendelegation der Irakischen KP in Berlin Auf Einladung des Zentralkomitees der SED traf am Mittwoch auf dem Zentralflughafen Berlin eine Studiendelegation der Irakischen Kommunistischen Partei in der Hauptstadt der DDR ein ...

  • Bilanz einer hohen Forschungsetfektivität

    Starke internationale Beteiligung am II. Kongreß der marxistisch-leninistischen Soziologie in der DDR

    Berlin (ND). Welchen Beitrag kann die Soziologie zur Leitung und Planung sozialer Prozesse bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft leisten? Welche Aussagen kann sie im 25. Jahr unserer Republik über das t qualitative Wachstum der Arbeiter- ' klasse und die weitere Annäherung der Klassen und Schichten seit dem VIII ...

  • Hohe, stabile Ertrage durch kooperative Feldwirtschaft

    Gute Bilanz der Groß-Rosenburger Bauern und Volksvertreter

    Magdeburg (ND). Eine gute Bilanz der Entwicklung der sozialistischen Landwirtschaft und der Ergebnisse der Kommunalpolitik' in den zurückliegenden Jahren können die etwa 3000 Einwohner der Gemeinde Groß Rosenburg, Kreis Schönebeck, wenige Tage vor den Volkswahlen ziehen. Die guten Produktionsergebnisse der LPG und der kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion des Ortes waren eine solide Grundlage für die Entwicklung des gesamten gesellschaftlichen Lebens ...

  • Moderne Gasturbinen für Versorgung in Spitienzeiten

    Rationalisierungskonferenz im VEB Bergmann Borsig Berlin

    Berlin (ND). Ein Haupterzeugnis des VEB Bergmann Borsig Berlin, die 25-MW-Gasturbine für Spitzenlastkraftwerke mit einer Anfahrzeit von nur 15 Minuten, wird um einen Monat vorfristig zur Serienreife gebracht. Nachdem im Spitzenlastkraftwerk Gispersleben bereits zwei solcher Anlagen im Einsatz sind, wird die nächste Turbine dieses Typs noch im Dezember 1974 im Kraftwerk Vockerode den Probebetrieb aufnehmen und dazu beitragen, Spitzenbelastungszeiten im Energiesystem der DDR zu überbrücken ...

  • Den Baureparaturen gebührt besondere Aufmerksamkeit Minister Junker: Mit den vorhandenen materiellen und finanziellen Mitteln die Wohnbedingungen möglichst vieler Bürger verbessern

    ND: Baureparaturen sind nicht weniger wichtig als Modernisierung und Neubau. Als gleichrangige Planaufgaben tragen alle drei'Formen dazu bei, die Wohnbedingungen vieler Bürger zu verbessern. Genosse Minister, wird dieser Zusammenhang überall schon richtig gesehen und beachtet? Minister Junker: Im allgemeinen ja ...

  • Reparaturstützpunkte weiter vervollkommnen

    Diese Reparaturarbeiten, verbunden mit der Modernisierung der sanitären Anlagen, verlangen nicht nur hohes fachliches Können. Sie erfordern vor allem ein aufmerksames Verhalten gegenüber den Mietern, die ja während der Bauarbeiten hier wohnen bleiben. Es zeigt sich, daß die gute Information der Mieter, ihre Mithilfe und die Beachtung ihrer Hinweise vieles leichter macht ...

  • Begegnungen mit Kirchenvertretern aus Ungarn

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR besuchte eine Delegation des Ökumenischen Rates der Kirchen von Ungarn vom 6. bis 14. Mai unsere Republik. Sie wurde von Bischof Dr. Bartha von der Reformierten Kirche, Bischof D. Kaldy von der Lutherischen Kirche und Präsident Palotay vom Rat der Freikirchen geleitet ...

  • Täglich, in jedem Monat, in jedem Quartal den Plan erfüllen

    Durchgängige Technologien sind zu schaffen, damit nach Takt- und Fließfertigung gearbeitet, mit industriellen Methoden produziert werden kann. Dafür gibt es hier in Berlin, in Weißwasser, in Magdeburg, in Rostock und anderswo viele gute Beispiele. Dem Leistungsvergleich zwischen den Betrieben in den Kreisen und Bezirken wenden wir deshalb noch stärkere Aufmerksamkeit zu ...

  • Freundschaftliches Treffen mit ZK-Delegation der MRYP

    Berlin (ND). Die Delegation des Zentralkomitees der Mongolischen Revolutionären Volkspartei unter Leitung von D. Namsrai, stellvertretender Abteilungsleiter im ZK der MRVP, wurde am Mittwoch von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen ...

  • Exportmusterschau der UdSSR in Berlin

    Berlin (ND). Optisch-mechanische Geräte aus dem Bruderland werden seit gestern in einer eindrucksvollen Ausstellung der Ständigen Exportmusterschau der UdSSR in der Friedrichstraße vorgestellt. Bei der Eröffnung der bis zum 31. Mai währenden Kollektion begrüßte der stellvertretende sowjetische Minister ...

  • Wirtschaftsgespräche in der irakischen Hauptstadt

    Bagdad (ADN-Korr.). Eine Delegation der Staatlichen Plankommission unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Steinitz beendete in der irakischen Hauptstadt Bagdad ihre Beratungen. Sie hatte Gespräche über die weitere Zusammenarbeit zwischen den Planungsorganen beider Länder geführt. Prof. Dr. Steinitz wurde in diesem Zusammenhang vom irakischen Minister für Planung, Dr ...

  • Sektion Militärpolitik der URANIA beriet neue Aufgaben

    Berlin (ADN). Die DDR hat unter der Führung der Partei der Arbeiterklasse einen würdigen Beitrag zur militärischen Sicherung des Sozialismus und des Friedens geleistet. Seit der Gründung der NVA lösen die Streitkräfte der Republik zuverlässig die ihnen im Bündnis der Armeen der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages übertragenen Aufgaben ...

  • Größtes Meliorationsobjekt im Bezirk Leipzig übergeben

    Leipzig (ND). Nach fünfjähriger Bauzeit wurde am Mittwoch im Kreis Torgau das größte Meliorationsobjekt des Bezirkes Leipzig übergeben. Mit einem Knopfdruck gab Horst Schumann, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, in der Pumpstation Mehderitzsch dem Wasser freien Lauf auf eine Beregnungsfläche von 5000 Hektar ...

  • Erfolgreiche Lehrschau über Neuerermethoden

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Rund 3000 Werktätige haben in den vergangenen Wochen in Karl-Marx-Stadt eine Lehrschau über nachnutzbare Neuerermethoden studiert. Am Mittwoch besuchten der Minister für Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau, Dr. Rudi Georgi, sowie die Generaldirektoren der VVB und Kombinate dieses Industriebereiches die Ausstellung ...

  • Antifaschisten aus der DDR von Todo Kurtovk begrüßt

    Belgrad (ADN-Korr.). Das Mitglied des Exekutivbüros des Präsidiums des BdKJ Todo Kurtovic empfing am Mittwoch in Belgrad das Mitglied des ZK der SED Otto Funke, Vorsitzender des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR. Dem Gespräch wohnte DDR-Botschafter Helmut Ziebart bei. Otto Funke leitet eine Delegation des DDR-Komitees, die in Belgrad Gespräche mit einer Delegation des jugoslawischen Kämpferverbandes Subnor führt ...

  • Vietnamesische Gaste beim Minister für Volksbildung

    Berlin (ADN). Der Minister für Volksbildung, Margot Honecker, empfing am Mittwoch in Berlin eine Delegation des Ministeriums für Volksbildung der Demokratischen Republik Vietnam unter Leitung des Direktors der Abteilung Unterrichtsmittel, Tran Ngoc Sinh, zu einem • freundschaftlichen Gespräch. Während ihres Aufenthaltes in der DDR wird die Delegation einen Erfahrungsaustausch über die Organisation, die Produktipn und den Einsatz von Unterrichtsmitteln für die allgemeinbildenden Schulen führen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Keltischer, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitsdikowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Wir sind entschlossen unseren Weg gegangen

    Gemeinsam mit Kandidaten für die Örtlichen Volksvertretungen begab sich Genosse Stoph danach in den überfüllten Saal des Hotels „Stadt Bautzen". Er wurde mit herzlichem, lang anhaltendem Beifall, Hochrufen auf die Partei und ihr bewährtes Zentralkomitee willkommen geheißen. In seiner Rede ei> klärte ...

  • Alter Tagebau wird großzügig angelegtes Erholungsgebiet

    Vom Aufblühen des Industriezentrums berichtete Bürgermeister Max Dittbrenner. Er erläuterte Gerald Götting eines der jüngsten Vorhaben, den künftigen Muldestausee, der in fünf Kilometer Länge bis an die Stadtgrenze reichen wird. Schrittweise entsteht damit aus einem früheren Tagebau ein großzügig angelegtes Naherholungsgebiet mit Campingplatz, Jugend- und Sportzentrum, gastronomischen Einrichtungen und vielen idyllischen Flecken an der Dübener Heide ...

  • Hon« Leistungen durch enges Miteinander

    „Das, was auch in dieser schönen alten Kreisstadt geleistet und erreicht wurde, beweist die Entwicklung des Staatsbewußtseins, die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Kräfte unter Führung der Arbeiterklasse in der Nationalen Front", hob Genosse Stoph hervor. Er ließ sich ausführlich über die umfassenden Pläne der Rekonstruktion der Altstadt unterrichten, eines der wichtigsten Bautzner Probleme ...

  • Vertrauen für eine der Jüngsten des Betriebes

    FDJlerin Annemarie Nemak kandidiert für den Kreistag Beeskow

    Unter den Kandidaten, die am kommenden Sonntag auf dem Stimmzettel stehen,. werden besonders viele bewährte Arbeiter aus Industriebetrieben sein, die aus der Mitte ihrer Kollektive für die örtlichen Volksvertretungen vorgeschlagen wurden. Zu ihnen zählt die 19jährige FDJlerin Annemarie Nemak — eine der jüngsten Arbeiterinnen im VEB Spanplattenwerk der märkischen Kreisstadt Beeskow ...

  • Zusammenarbeit von Betrieb und Wohngebiet

    Vom reichhaltigen Angebot im Haus der Mode, dem mit 1300 Quadratmetern Verkaufsfläche größtem Geschäft seiner Art in der Oberlausitz, überzeugte sich Genosse Stoph zum Abschluß seines Ganges durch die Stadt. Im Namen der 94 Mitarbeiter dieser beliebten Einkaufsstätte,, die in Kürze den millionsten Kunden ...

  • Kommunalwahlen lösten viele neue Initiativen aus

    In seiner mit viel Beifall aufgenommenen Rede sagte Gerald Götting: „Mit großer Freude können wir sagen, daß diese Volkswahlen viele neue Initiativen ausgelöst haben, um wichtige vom VIII. Parteitag der SED beschlossenen Aufgäben zu lösen. Die Bilanz, die der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, auf dem 10 ...

  • Die Sicherung des Friedens hat das größte Gewicht

    Willi S t o p h im Gespräch mit Wählern und Kandidaten für die Volksvertretung der Kreisstadt Bautzen

    Den Turm des Bautzener Rathauses zieren drei verschiedene Uhren. Eine davon — die Sonnenuhr — war zwar am Mittwochmittag „außer Betrieb", doch der begeisternde, warmherzige Empfang, den Einwohner der alten Stadt in der Oberlausitz Genossen Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates, bereiteten, ließ jeden den wolkenreichen, kühlen Maitag vergessen ...

  • Für den Menschen, der mein Wort aufnimmt

    Immer hat es der Schriftsteller mit dem Menschen zu tun. Er will mit seiner Freude am Leben Frdhde machen und leben helfen. Dieser Satz setzt alles das voraus, was durch die sozialistische Umgestaltung in unserem Staat verwirklicht wurde und wird: den Menschen, der mir mein Wort gibt, den Menschen, der mein Wort aufnimmt, der mir das Schreiben zur Freude macht ...

  • Mit guten Taten für die Politik des VIII, Parteitages der SED

    Zwei Jahre Garantie für unsere Anlagen

    Der VIII. Parteitag hat uns Arbeitern der DDR eine gute und klare Richtung angegeben. Wir spüren seitdem deutlicher als früher, daß uns hohe Wettbewerbsergebnisse auch hohen Nutzen bringen. Zur Wahl geht unser ganzes Betriebskollektiv, das im komplexen Wohnungsbau Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen ausführt, mit guten Ergebnissen ...

  • Glückwunsch« für ausgeieichnete Qualität

    Am historischen Reichenturm kam et zu einem herzlichen Gespräch zwischen Genossen Stoph und dem Bohrwerksdr eher Herbert Frenzel, APO-Sekretär im VEB Bautzner Waggonbau, dem größten Betrieb der Stadt. Willi Stoph bat den Arbeiter, dem Werkkollektiv seine Glückwünsche zu der am Vortag erfolgten Ehrung als Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit zu Überbringen ...

  • Die sozialistische Integration brachte uns weiter voran

    Der Redner stellte fest: „Alle Bürger haben Gelegenheit zu sehen, daß die Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED Schritt für Schritt in die Wirklichkeit umgesetzt werden." Die Erfolge seien um so augenscheinlicher, als die Krise in kapitalistischen Ländern das Unvermögen dieser Gesellschaftsordnung zeigt, die Probleme der Menschen zu lösen ...

  • Hauptaufgabe Leitfaden der gesamten Arbeit

    Genosse Stoph fügte hinzu: „Alle Wähler können mit gutem Wissen und gutem Gewissen am kommenden Sonntag zur Wahlurne gehen und den Kandidaten der Nationalen Front .ihre Stimme geben. Die neu gewählten örtlichen Volksvertretungen werden die weitere Verwirklichung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe zum ständigen Leitfaden ihrer gesamten Arbeit machen ...

  • Im bewahrten Bündnis für das Wohl der Burger

    Gerald G ö tt i n g bei den Werktätigen in der Chemie- und Bergarbeiterstadt Bitterfeld

    Vor dem Rathaus der 750 Jahre alten Stadt Bitterfeld wurde am. Mittwoch Gerald Götting, Vorsitzender der CDU, Präsident der Volkskammer und stellvertretender Vorsitzender de* Staatsrates der DDR, von Stadtverordneten und Jungen Pionieren herzlich willkommen geheißen. 1921 erstürmten revolutionäre Arbeiter des Bitterfelder Industriegebietes dieses Rathaus ...

Seite 4
  • Von Freunden hier und dort gesehen

    Ausstellung „Freunde — Genossen — Klassenbrüder" im Eislebener Kulturhaus der Bergarbeiter

    Den im Mansfelder Land besonders ausgeprägten Traditionen des proletarischen Internationalismus, insbesondere der Freundschaft zur Sowjetunion, folgend, hat der VEB Mansfeldkombinat „Wilhelm Piedc" im Eislebener Kulturhaus der Bergarbeiter eine Ausstellung unter dem Motto „Freunde — Genossen — Klassenbrüder" veranstaltet ...

  • Mathematik zum Nutzen unserer Volkswirtschaft

    ND-Gespräch über die Tätigkeit des Konsultationszentrums für mathematische Statistik an der Akademie der Wissenschaften

    wissenschaftlich-technische Fortschritt und das Wachstum der Arbeitsproduktivität. Gleichzeitig wurde der bedeutsame Einfluß unterstrichen, den Wissenschaft und Forschung auf das Wachstum unserer Volkswirtschaft ausüben. Für uns kam es daher darauf an, Wege zu finden, wie wir unser Forschungsgebiet, die mathematische Statistik, stärker als bisher der volkswirtschaftlichen Praxis nutzbar machen können ...

  • Dixieland-Festival mit Atmosphäre

    Jazzgruppen aus 12 Ländern trafen sich in Dresden

    In Dresden traf man sich zum 4. Internationalen Dixieland- Festival, einer Koproduktion des Senders „Stimme der DDiR" und des Kulturpalastes Dresden. Das Festival wurde vor vier Jahren von der Redaktion Jugendmusik des Senders ins Leben gerufen, um einem Bedürfnis vieler — nicht nur jugendlicher — Musikund Jazzfreunde nachzukommen, und es gewinnt von Jahr zu Jahr an Umfang und Qualität ...

  • Kulturminister der sozialistischen Länder beraten in Havanna

    Havanna (ADN-Korr./ND). Die VI. Konferenz der Kulturminister sozialistischer Länder setzte am Mittwoch in Havanna ihre Beratungen fort. An ihr nehmen die Vertretungen von zehn Regierungen der sozialistischen Gemeinschaft teil. Die Delegationen werden geleitet von: Hans-Joachim Hoffmann, Minister für ...

  • Die Stationen des „Genossen Granit"

    Auszug aus G. Markows Roman in Sowjetliteratur 4/74

    Ein Auszug aus Georgi Markows bemerkenswertem Roman „Sibirien" ist bestimmend für das Aprilheft der Zeitschrift „Sowjetliteratur". Nachdem bereits im Heft 2/1970 und 10/1971 das erste Buch abgedruckt wurde, handelt es sich hier um fünf Kapitel des zweiten Buches, die den Weg des Bolschewiken Akimow, der aus der Verbannung nach Schweden flieht, beschreiben ...

  • Galakonzert der Berliner Staatsoper in Bern

    Bern (ADN-Körr.). Ein Gala- Konzert gaben Künstler der Deutschen Staatsoper Berlin am Dienstag im Bürgerratssaal von Bern. Der Einladung des DDR-Botschafters in der Schweiz, Günther Ullrich, waren u. a. der Eidgenössische Bundesrat, Finanzminister Dr. G. Ä. Chevallaz, der Generalsekretär der Bundesversammlung, Alois Pfister, sowie Mitglieder des Diplomatischen Korps gefolgt ...

  • Görlitzer Ausstellung sorbischer Künstler

    Görlitz (ND). Zur Vorbereitung auf den VII. Kongreß des Verbandes Bildender Künstler der DDR gestalteten die im Kreis sorbischer Künstler im VBK vereinten sorbischen Kunstschaffenden gemeinsam mit dem Bundesvorstand der Domowina eine Ausstellung im Grafischen Kabinett der Städtischen Kunstsammlungen Görlitz ...

  • Partnerbeziehungen erweitert

    Jena (ND). Einen Vertrag über die wissenschaftliche Zusammenarbeit, u. a. auf dem Gebiet der Philologie und Geschichte, haben die Friedrich-Schiller- Universität Jena und die Kyrill- und Method-Universität Veliko Tärnovo (VR Bulgarien) abgeschlossen. In dem Vertrag ist beispielsweise der Austausch von Wissenschaftlern, Studenten und Publikationen im Jahre 1974 konkret festgelegt ...

  • Tagimg von Biochemikern

    Gotha (ADN). Wissenschaftler aus sechzehn Ländern Europas, Nordamerikas und Japans nehmen gegenwärtig an einem Symposium über „Ribosomen und Proteinbiosynthese" in Reinhardsbrunn teil. Mit der viertägigen Konferenz, welche führende Biochemiker, Molekularbiologen und Physiker vereint, wird der internationale Erfahrungsaustausch über Probleme der Biosynthese von Eiweiß fortgesetzt ...

  • Kolloquium von Schriftstellern der DDR und der UdSSR

    Moskau (ND). Ein gemeinsames Kolloquium der Schriftstellerverbände der UdSSR und der DDR begann am Dienstagvormittag im Haus des Schriftstellerverbandes in Moskau. Die Beratung steht unter dem Thema „Konflikte des Lebens — Konflikte in der Literatur". Dieses Kolloquium ist die zehnte Begegnung dieser Art von Schriftstellern und Kritikern unserer beiden Länder seit 1963 ...

  • SOWJET LITERATUR

    Weiterhin enthalten' sind literaturkritische Arbeiten von Viktor Schklowski, der sich auf feinfühlige Weise über die Schwierigkeiten des Schreibens äußert, sowie von Dimitri Satonski. Ein Dialog zwischen dem sowjetischen Schriftsteller Lew Ginsburg und Erwin Strittmatter während des Weltkongresses der Friedenskräfte in Moskau, an dem beide Künstler als Delegierte teilnahmen, ist von besonderem Interesse ...

  • Künstler und Abgeordnete berieten in Senftenberg

    Senftenberr (ND). Zu einem Gespräch über die territoriale Entwicklung des Kreises Senftenberg traf en"*sich Abgeordnete des Kreistages mit Malern, Plastikern und Gobelingestaltern, die bei der Gestaltung sozialistischer Wohnzentren und Betriebe mitwirken. Die neuen Wohngebiete Senftenbergs sollen künstlerisch gestaltete Traditionsplätze erhalten, die dem reichen Erbe der Arbeiterbewegung im „roten Ländchen" zwischen Lauchhammer und Senftenberg gerecht werden ...

  • Juan Carlos Onetti wurde aus der Haft entlassen

    Montevideo (ADN). Der Schriftsteller Juan Carlos Onetti mußte am Dienstag vom Militärregime in Uruguay wieder- auf freien Fuß gesetzt werden, meldet Prensa Latina. Onetti war vor drei Monaten unter dem Vorwand, „die Moral der Polizeigewalt" unterminiert zu haben, eingekerkert worden. Mit Onetti wurden auch drei Redakteure der Wochenzeitschrift „Marcha" freigelassen, die unter gleichen Beschuldigungen in Haft genommen worden waren ...

Seite 5
  • DDR-Fußballnachwuchs im ersten EM-Finalspiel 3:2

    Das war ansehenswerter Fußball, den die beiderseitigen Nachwuchsmannschaften am Mittwochabend im Dresdner Dynamo-Stadion vor einer begeistert mitgehenden Kulisse boten. Der 3:2-Sieg der DDR-Elf ist knapp, aber verdient, da sie in der zweiten Halbzeit die stärkeren Akzente setzte. Nun wird alles vom Rückspiel am 28 ...

  • Triumph der Taktik einer Mannschaft: Hartnicks Sieg

    Siebenter Sieg eines DDR-Fahrers in Berlin seit 1952 / Wieder eine schnelle Etappe: 45,9 km/h

    Neubrandenburg verabschiedete die Friedensfahrt so stimmungsvoll, wie es sie empfangen hatte. Und wenn die Fahrer diese Stimmung noch stärker empfanden als in der Stunde der Ankunft, so lag das an der strahlenden Sonne, die die harten Regenstunden wieder in Vergessenheit geraten ließ. Auf dem Weg nach Berlin sorgte nicht zuletzt der-Rückenwind dafür, daß sich nicht allzuviel ereignete ...

  • Tagebuch Flemmings Wille

    Der Däne Flemming Wewer nahm in Neubrandenburg seinen Wäschebeutel, in den er Handtuch, Trainingsanzug und Turnschuhe gepackt hatte und überlegte eine Weile, ob er sie zum Bus - in den die anderen Rennfahrer ihre Beutel verladen ließen — oder zum Schlußwagen bringen sollte. Er trug ihn schließlich zum Schlußwagen und gab ihn dort ab ...

  • Friedenslahrtspurt Bestzeit in Gefahr

    von Roland Reppich

    Von seinem Arbeitszimmer im Rathaus aus konnte Gerd Tobien den jugendlichen Trubel an den beiden Fahrzeugen der ND-Freizeitsportkolonne bequem beobachten. Doch hielt es den stellvertretenden Bürgermeister von Neustrelitz nicht lange am Fenster. Weil es die Amtsgeschäfte gerade zuließen, war er einer der ersten, die ihr sportliches Können am Hometrainer prüften ...

  • Studien auf drei km Katzenkopfpflaster

    Von den 128 km der Etappe führten vielleicht drei in Birkenwerder über solides altes Kopfsteinpflaster. Es war interessant zu beobachten und erinnerte mich vor allem an meine Rennfahrerjahre, wie das Feld-auf diesem kurzen Stück aus den Fugen geriet. Die Rennfahrer von heute sind gute Asphaltstraßen gewöhnt ...

  • Die Krafteinteilung eines Straßenfahrers

    Es ist eine Kunst, im richtigen Augenblick den richtigen Gang am Rad zu wählen — zehn stehen immerhin zur Wahl. Die großen fordern mehr Kraft, weil bei einem Tritt ein größerer Weg zurückgelegt wird. Durch das schnellere Treten beim kleineren Gang wird das Atmungsvolumen größer, aber dafür bleiben die Beine locker ...

  • Auslosung der Gruppen für Leichtathletik-Europapokal

    Der Europäische Leichtathletikverband (EAA) hat auf seiner Tagung in Rom die Europacup-Wettbewerbe für 1975 ausgelost. Für die Zwischenrunde wurden jeweils zwölf Mannschaften bei den Frauen und Männern gesetzt, darunter auch die DDR. Austragungsort eines Halbfinals der Männer ist Leipzig. Hier stehen für die DDR-Vertretung Jugoslawien, ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Mytnik (Polen) 19:37:38 h 2. Gonschorek (DDR) 24 s zur. 3. Pikkuus (UdSSR) 27 s zur. 4. Szozda (Polen) 1:02 min zur., 5. Gorelow (UdSSR) 1:03 zur., 6. Hartnick (DDR) 1:10 zur., 7. Hrazdira (CSSR) 1:23 zur., 8. Brzezny (Polen) 1:35 zur., 9. Matousek (CSSR) 1:48 zur., 10. Bartonlcek (CSSR) 2:18- zur ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Hartnick (DDR) 2:46:39 h 2. Popow (Bulgarien) 13 s zur. 3. Szozda (Polen) 28 s zur. 4. Pikkuus (UdSSR) 38 s zur., 5. Schiffner (DDR), 6. Vasile (Rumänien), 7. Kühn (DDR), 8. Moravec (CSSR), 9. Milde (DDR), 10. Matousek (CSSR), 11. Corley (Großbritannien), 12. Kershaw (Großbritannien), 13. Kreczynskl (Polen), 14 ...

  • Gute Halbzeitbilanz im Berolina-Hotel

    Die Strapazen der vorangegangenen Etappe*'islnd vergessen und auch die Schmerzen, das heißt, das Sturzpech auf den Straßen nach Neubrandenburg. Was nicht heißen soll, daß wir heute statt Pech nun Glück gehabt hätten. Denn Glück kann man diesen Erfolg einer klug operierenden Mannschaft nicht nennen — dieser Sieg war verdient ...

  • Hans-Joachim Hartnick: Ja, ich eigentlich auch.

    ND: Sie sind der erste Fahrer dieser 27. Friedensfahrt, der einen Tagessieg wiederholen konnte. Was hatten Sie eigentlich für Wunschpläne? Hans-Joachim Hartnick: Ich träumte davon, eine Etappe zu gewinnen. Sechs Wochen vor der Friedensfahrt habe ich in Belgien ein 145-km-<Rennen gewonnen, als ich mich einige Kilometer vor dem Ziel aus dem Staub machen konnte ...

  • SKDA-Meisterschaften im Geräteturnen in Brandenburg

    Vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag wetteifern in Brandenburg die besten Turner der befreundeten sozialistischen Armeen Bulgariens, der KVDR, Polens, Rumäniens, der UdSSR, der CSSR und der DDR um die SKDA- Titel im Zwölfkampf und an den einzelnen Geräten. Die gastgebende Armeesportvereinigung Vorwärts vertreten Leutnant Wolfgang Thüne, Unteroffizier Bernd Jäger, Oberfeldwebel Wolfgang Klotz, Oberfeldwebel Reinhard Rychly, Unteroffizier Burghard Münz und Oberfeldwebel Jürgen Paeke ...

  • Die 9. Etappe

    Potsdam-Leipzig über 170 km Ehrenstart: 12.40 Uhr am Interhotel. Start: 12.55 Uhr. Zielankunft zwischen 16.45 Uhr und 17.15 Uhr. Prämien: in Jüterbog r(lcm 54) und Eilenburg (km 145). Die Strecke ist flach. Fernsehen II. Programm: In der Zeit von 16.10 bis 17.25 Uhr Direktübertragung von der Zielankunft ...

  • UdSSR-Eiskunstläufer starten als Gaste der „Expo 74"

    Die besten sowjetischen Eiskunstläufer stellen sich in diesen Tagen mit drei Schaulauf-Veranstaltungen auf der in der amerikanischen Stadt Spokane (Washington) stattfindenden „Expo 74" vor. Auf die Reise begaben sich die Weltmeister im Paarlaufen1 Irina Rodnina/Alexander Saizew, die weitbesten Eistänzer Ludmilla Pachomowa/Alexander Gorschkow, Natalja Linnitsch ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. Polen 58:53:24 h 2. UdSSR 1:39 min zur. 3. DDR 1:55 zur. 4. CSSR 2:53 zur., 5. BRD 12:19 zur., 6. Niederlande 15:59 zur., 7. Kuba 18:28 zur., 8. Frankreich 19:36 zur., 9. Rumänien 23:27 zur., 10. Großbritannien 25:24 zur., 11. Bulgarien 31:03 zur., 12. Ungarn 34:31 zur., 13. Österreich 35:01 zur., 14 ...

  • Hans-Joachim Hart nick

    Sieger der 8. Etappe ND: Wann leiteten Sie Ihren entscheidenden. Vorstoß ein? Hans-Joachim Hartnick: Drei Kilometer vor dem Ziel. Es stimmt, daß Wolfram Kühn die Attacke zuerst ritt, aber ich möchte betonen, daß die ganze, Mannschaft heute genau wie auf den anderen Etappen immer kollektiv fuhr. Jeder „ackerte" für den anderen ...

  • In Stichworten

    8. Etappe

    Neubrandenburg-Berlin Länge: 128 km Wetter: sonnig Am Start: 101 Fahrer Ausgeschieden: Wewer (Dänemark) Strecke: anfangs leicht wellig, später flach Prämien: km 25: Smit (Niederlande) vor Dard (Frankreich) und Labus (CSSR) km 67: Smit (Niederlande) vor Schiffner (DDR) und Pikkuus (UdSSR) In Gelb: Mytnik (Polen) In Blau: Polen Bester Mechaniker: Polen Durchschnitt der 8 ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. DDR >-.21:10 h 2. Bulgarien 16 s zur. 3. Polen 31 s zur. 4. Niederlande gleiche Zeit, 5. CSSR 40 s zur., 6. UdSSR gleiche Zeit, 7. Rumänien 41 s zur., 8. Italien, 9. BRD, 10. Österreich, 11. Jugoslawien, 12. Kuba, 13. Frankreich, 14. Großbritannien alle gleiche Zeit, 15. Ungarn 6:39 min zur., 16 ...

  • Hans-Joachim Hart nick: Daß es weiter so läuft.

    ND: Sie sind unrasiert. Waren Sie heute früh zu aufgeregt oder hatten Sie keine Zeit? Hans-Joachim Hartnick: Na ja, da ist manchmal so ein komischer Gedanke dabei: Heute ist Rückenwind — so hatten wir überprüft —, und da ist mit den Barthaaren mehr „Masse" zum Schieben, also zur Unterstützung da. Das ist natürlich albern, aber man macht halt Mätzchen ...

  • Violettes Trikot

    1. Smit (Niederlande) 35 Punkte, 2. Pikkuus (UdSSR) 15, 3. Lichatschow (UdSSR) 8, 4. Labus (CSSR) 6, 5. Schiffner (DDR) 5, 6. van Helvoirt (Niederlande) 5, 7. Lalouette (Frankreich) 4, 7. bis 12. Kreczynski (Polen), Kühn (DDR), Behue, Marquette (beide Frankreich), van der Slagmolen (Belgien), Wassilew (Bulgarien) je 3 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Übungsspiele: FC Aarau (Schweizer B- Liga)-Zaire 2:1 (1:0), FC Granada gegen Argentinien 0:0. Britische Meisterschaft: Schottland gegen Wales 2:0 (2:0). Jugoslawische Meisterschaft OFK Beigrad-Hajduk Split 0:2, Endstand: 1. Split 45:23 Punkte (52:26 Tore), 2. Velez Mostar 45:23 (54:34), 3. Roter Stern Belgrad 4325 ...

  • BASKETBALL In Leningrad: UdSSR-Juniorenauswahl gegen USA 64:79 (30:35). Länderkampf in Moskau: UdSSR-USA 14:8. TENNIS •

    Daviscup, Finale der Asienzone: Indien gegen Pokalverteidiger Australien 3:2. BOXEN

Seite 6
  • Sozialismus und Frieden untrennbar

    Eine erstrangige Aufgabe unserer gemeinsamen ideologischen Arbeit ist die wirksame Darlegung der Prinzipien und Ziele sowie der bisherigen Ergebnisse der gemeinsamen Friedenspolitik der sozialistischen Staatengemeinschaft. Hier geht es um die grundlegende Erkenntnis, daß Sozialismus und Frieden eine untrennbare Einheit darstellen ...

  • Konstruktiver Dialog durch Pekinger Führer verhindert

    „Iswestija" zu den sowjetisch-chinesischen Beziehungen

    Moskau (ADN). „Die Politik der chinesischen Führer nach dem X. Parteitag der KPCh, der im August vorigen Jahres stattfand, wird durch eine weitere Verstärkung eines frontalen Antisowjetismus charakterisiert", stellt die Moskauer „Iswestija" am Mittwoch in einem Beitrag zu den sowjetisch-chinesischen Beziehungen fest ...

  • Die Apartheid gefährdet den Frieden der Welt

    ND-Gespräch mit dem ANC-Generalsekretär Alfred Nzo

    Wir hatten mehrmals Gelegenheit, mit Ihm zu sprechen — sei es auf der OAU- Tagung in Kampala oder in Daressalam. Alfred Nzo, der kämpferische Generalsekretär des ANC (African National Congress), kommt aus Südafrika. Seine Organisation kämp'ft seit Jahrzehnten gegen jene besonders unmenschliche Form nationaler und sozialer Unterdrückung, die unter dem Begriff „Apartheid" als Schande des 20 ...

  • Kann sich die Regierung Gough Whitlam behaupten?

    Nach lömonatiger Amtszeit vorzeitige Neuwahlen in Australien ■

    Von unserem Korrespondenten Heiner Klinge, Singapur Durch vorzeitige Neuwahlen in Australien wird am 18. Mai die Frage entschieden, ob die erst 16 Monate amtierende Labour-Regierung unter Ministerpräsident Gough Whitlam ihr Programm gemäßigter sozialer Reformen verwirklichen kann. Eine dreiprozentige Abweichung vom Wahlergebnis des Jahres 1972 nach der einen oder anderen Richtung genügt, um entweder der Labour-Partei oder einem Wahlbündnis liberalkonservativer Parteien die Oberhand zu geben ...

  • Neue Phase vertiefter Zusammenarbeit

    Auf ihrem VIII. Parteitag hob unsere Partei hervor, daß die feste Freundschaft zur Sowjetunion und die Verankerung der DDR in der sozialistischen Staatengemeinschaft die Grundbedingung für die Verwirklichung der Lebensinteressen der Arbeiterklasse und aller Bürger unseres Landes ist. Die Vertiefung des sozialistischen Patriotismus und proletarischen Internationalismus steht im Mittelpunkt der ideologischen Arbeit der SED ...

  • Enge Koordinierung der ideologischen Arbeit

    Die gegenwärtige Etappe in der internationalen Entwicklung, der verstärkte Einfluß des Sozialismus in der Weltarena und die Notwendigkeit der Verstärkung des Kampfes gegen die bürgerliche Ideologie stellen hohe Anforderungen an die Koordinierung 'der ideologischen Aktivitäten der kommunistischen und Arbeiterparteien der sozialistischen Länder ...

  • Kooperation in allen Bereichen der Kultur

    Die Erfahrungen unseres gemeinsamen Kampfes unterstreichen die Notwendigkeit und zeigen neue Möglichkeiten auf, die fruchtbare Zusammenarbeit auf den Gebieten der Wissenschaft, Volksbildung, der Agitation und Propaganda, in allen Bereichen der ideologischen Tätigkeit der Bruderparteien zu vertiefen. ...

  • In einer Front

    Zu den wichtigsten Errungenschaften des Sozialismus gehören die brüderlichen Beziehungen, die zwischen den sozialistischen Ländern entstanden sind. Sie beruhen auf den Prinzipien des sozialistischen Internationalismus, der Freundschaft und gegenseitigen Hilfe. Sie sind die Basis der sozialistischen ökonomischen ...

Seite 7
  • Walter Scheel in Bonn zum Präsidenten der BRD gewählt

    Bonn. In der Hauptstadt der BRD wurde am Mittwoch der seit dem Rüdetritt Brandts amtierende Bundeskanzler und bisherige Außenminister Walter Scheel, Vorsitzender der FDP, von der Bundesversammlung zum vierten Präsidenten der BRD gewählt. Von den insgesamt 1033 abgegebenen Stimmen erhielt der gemeinsame Kandidat der SPD und FDP bereits im ersten Wahlgang mit 530 Stimmen die erforderliche absolute Mehrheit ...

  • General Spinola als Präsident Portugals ins Amt eingeführt

    Lissabon. Am Mittwochnachmittag wurde im Spiegelsaal des Palacio Nacional von Queluz — einem Schlößchen außerhalb der Hauptstadt — Portugals neuer Präsident General Antonio de Spinola in seit Amt eingeführt. An dem von Rundfunk und Fernsehen der Republik direkt übertragenen Staatsakt, nahmen die Mitglieder des am 25 ...

  • Plenum des ZK der KPTsch beendet

    Gustav Husäk hielt Schlußwort auf Beratung über Wissenschaft

    Prsuj (ADN-Korr.). Mit Grundfragen der Entwicklung von Wissenschaft und Technik befaßte sich das ZK der KPTsch auf seiner zweitägigen Sitzung, die am Mittwoch in Prag zu Ende ging. In seinem Schlußwort unterstrich der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, der wissenschaftlichtechnische Fortschritt spiele heute eine Schlüsselrolle ...

  • Pressekonferenz Georges Marchais1

    Im Mittelpunkt standen Probleme der Wahlen für Präsidenten

    Paris (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, betonte am Mittwoch auf einer großen Pressekonferenz in Paris das demokratische Recht der französischen Kommunisten, an einer Regierung in Frankreich teilzunehmen. „Es handelt sich hier um eine nationale Frage von großer Bedeutung", erklärte Marchais vor Hunderten Journalisten ...

  • Prozeß gegen Luis Corvalän wird fieberhaft vorbereitet

    Moskau (ADN). „Die chilenische Militärjunta bereitet sich fieberhaft auf einen Prozeß gegen den Generalsekretär der Kommunistischen Partei, Luis Corvalän, vor. Sie konnte ihren heimtückischen Plan der-physischen Vernichtung Corvaldns auf der KZ-Insel Dawson nicht verwirklichen und will nun dieses Ziel durch das Urteil eines Militärgerichts erreichen", heißt es in einem am Mittwoch veröffentlichten TASS-Kommentar ...

  • Gespräche UdSSR-Libyen in Moskau aufgenommen

    Kossygin und Jalloud berieten weitere Entwicklung der Beziehungen

    Moskau (ADN). Verhandlungen zwischen dem Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, und dem libyschen Ministerpräsidenten Abdel Salam Jalloud haben am Mittwoch in Moskau stattgefunden. In freundschaftlicher Atmosphäre wurden eingehend Fragen der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und der Libyschen Arabischen Republik erörtert ...

  • Kurz berichtet

    Drei Satelliten gestartet Moskau. Am Mittwoch sind in der Sowjetunion die Erdsatelliten Kosmos 651, 652 und 653 gestartet worden. Bei Kosmos 651 und 652 beträgt die anfängliche Umlaufzeit 89,6 Minuten, bei Kosmos 653 89,3 Minuten. Zusammenarbeit Kuba-Mexiko Havanna. Zwischen Kuba und Mexiko wird eine regelmäßige Schiffahrtslinie eingerichtet ...

  • Kiro Gligorov Präsident der Skupstina der SFRJ

    Belgrad (ADN-Korr./ND). Zum neuen Präsidenten der Skupstina, der aus den jüngsten Wahlen hervorgegangenen Obersten Volksvertretung der SFRJ, wurde am Mittwoch auf der konstituierenden Sitzung in Belgrad Kiro Gligorov gewählt. Er ist Mitglied des BdKJ-iPräsidiums und gehört dem Exekutivbüro an. In besonderen ...

  • Kandidaten für Wahlen zum Obersten Sowjet aufgestellt

    Moskau (ADN). Eine der wichtigsten Etappen der Wahlkampagne in der UdSSR - die Aufstellung und Registrierung der Kandidaten für den Obersten Sowjet — ist beendet. Das gab am Mittwoch die Zentrale Wahlkommission in Moskau bekannt. Sie habe einmal mehr die Geschlossenheit des um die Kommunistische Partei und ihr Zentralkomitee gescharten Sowjetvolkes demonstriert ...

  • Selbst die Toten werden noch verfolgt

    Moskau (ADN). Als Schandtat, Barbarei, Verachtung des Menscher» und der Kultur hat VolocHa Teltetboim, Mitglied des Politischen Ausschusses des ZK der KP Chiles, die Überführung der sterblichen Dberreste des hervorragenden chilenischen Dichters und Nobelpreisträgers Pablo Nepudo an einen unbekannten Ort gebrandmarkt ...

  • Präsident Kekkonen und ECOSOC brotestieren

    FINNLAND. Präsident Dr. Urho Kekkonen hat in einer Botschaft an das Militärregime in Chile gegen die Justizwillkür protestiert, der die UP-Anhänger ausgesetzt sind. Den Terror verurteilten ferner 100 Abgeordnete des finnischen Parlaments. ECOSOC. Der Soztalaussohuß des Wirt Schafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) bat am Dienstag den brutalen Terror der faschistischen Militärjunta verurteilt ...

  • AKEL verurteilt Terrorakte der Reaktion in Zypern

    Nikosia (ADN). Das ZK der Fortschrittspartei des werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) verurteilte in einer Erklärung entschieden provokatorische Aktionen der zypriotischen Untergrundbewegung. Angehörige der Untergrundbewegung Eoka-2 hatten in der Ortschaft Eroskipu aus den Lagern des Ausbildungszentrums der Nationalgarde umfangreiches Waffenmaterial entwendet ...

  • Joliot-Curie-Goldmedaille an Edward Gierek verliehen

    Warschau (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, verlieh am Mittwoch in Warschau im Namen des Präsidiums des Weltfriedensrates dem Ersten Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, die Joliot-Curie-Goldmedaille für hervorragende Verdienste um Frieden und Völkerfreundschaft ...

  • Exekutivkomitee der KP Indiens wurde einberufen

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Eine Sitzung des Exekutivkomitees der Kommunistischen Partei Indiens ist für die Zeit vom 22.-25. Mai nach Neu-Delhi einberufen worden, um die gegenwärtige Lage des Landes zu beraten. Wie der Sprecher der KPI, Mohit Sen, erklärte, wird die gegenwärtige Situation durch eine Offensive der Rechtskräfte gekennzeichnet, die die Regierung nach rechts abdrängen und später selbst die Macht ergreifen wollen ...

  • 10 000 Bauern protestierten

    Tokio (ADN). Mehr als 10 000 Bauern aus verschiedenen Teilen Japans forderten am Mittwoch auf einem Meeting in Tokio von der Regierung Investitionen für die Landwirtschaft und eine Erhöhung der Erzeugerpreise, insbesondere für Reis. Die verschärfte Inflation mit ständig steigenden Preisen hat bei niedrigen, von den Nahrungsmittelkonzernen diktierten Erzeugerpreisen zahlreiche Bauern an den Rand des Ruins gebracht ...

  • Gesundheitszustand Präsident Svobodas weiter sehr ernst

    Prag (ADN-Korr.). Die Leitung des Staatlichen Sanatoriums der CSSR und ein Ärztekonsilium teilten am Mittwoch laut CTK mit, daß der Gesundheitszustand des Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, nach wie vor sehr ernst ist und weiterhin eine äußerst intensive Behandlung erfordert. Sie ist besonders auf die Atmung und den Blutkreislauf gerichtet ...

  • Vorbereitungsausschuß des BdKJ-Parfeitages beriet

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Vorbereitungsausschuß für den Ende Mai stattfindenden X. Parteitag des BdKJ hat am Dienstag in Belgrad seine neunte Sitzung abgehalten. Wie die Zeitungen am Mittwoch melden, wurden unter dem Vorsitz des Sekretärs des Exekutivbüros Stane Dolanc Fragen im Zusammenhang mit den Parteitagsentschließungen beraten ...

  • Erneut harte Gefechte an der Front am Djebel al-Sheikh

    Damaskus (ADN-Korr.). An der syrisch-israelischen Front wurden die militärischen Auseinandersetzungen am Mittwochmorgen fortgesetzt. Bei den mehr als zehnstündigen Kämpfen am Dienstag vernichteten die syrischen Streitkräfte am Djebel al-Sheikh sieben feindliche Granatwerfer, zwei Artilleriestellungen und zahlreiche gegnerische Panzer ...

  • Fast alle Gefangenen Thieus leiden an Tuberkulose

    Genf (ADN-Korr.). Von den 202 000 Gefangenen, die in Verletzung der Pariser Abkommen noch immer in den Kerkern des Thieu-Regimes schmachten, leiden mehr als 90 Prozent an Tuberkulose. Dies erklärte der Minister für Gesundheitswesen der Provisorischen Revolutionären Regierung der RSV, Frau Dr. Duong Quynh Hoa ...

  • Was sonst noch passierte

    Etwas zu realistisch wurde für einen japanischen „Weltuntergangsfilm" ein Waldbrand in Szene gesetzt. Nachdem die Unmengen an künstlichem Rauch verflogen waren, mußte das Filmteam feststellen, daß ein großes Filmstudio der Toho-Filmgesellschaft gleich mitabgebrannt

  • Befreiungskräfte verstärken Druck auf Kompong Som

    Phnom Penh (ADN/ND). Die kambodschanischen Patrioten haben ihren Druck auf Kompong Som, "Kampong Thom, Prey Veng und Long Vek weiter verstärkt. Der Flugplatz von Kampong Som, dem einzigen Hochseehafen des Landes, wird von den Patrioten beschossen.

  • Außenminister Kostarikas: Gute Beziehungen zur UdSSR

    San Jose (ADN). Die Entwicklung der Beziehungen zwischen Kostarika und der Sowjetunion hat der Außenminister von Kostarika, Gonzalo • Facio, in einem TASS-Gespräch als gut bezeichnet. Das diene der Festigung des Weltfriedens.

Seite 8
  • Unser Stadtzentrum — Magnet für Besucher aus nah und fern

    Nahezu 5000 Neubauwohnungen entstanden im Stadtbezirk Mitte seit 1970

    Das neue Stadtzentrum zieht von Jahr zu Jahr mehr Besucher aus nah und fern an. Dort befinden sich ausgedehnte Neubauviertel, Theater, Museen und Bildungsstätten. Rund um den Alexanderplatz gibt es zahlreiche Einkaufsstätten und Restaurants, den Fernsehturm mit seinem Ausstellungszentrum. Rund 93 000 Einwohner leben auf einer Fläche von 10,8 Quadratkilometern ...

  • Herzliche Begegnungen mit Quartiereltern

    Jugendliche aus 58 Ländern in Berlin begrüßt

    Rund 300 Jugendliche aus 58 Ländern — Vertreter von Jugend- und Studentenorganisationen — weilen gegenwärtig in unserer Hauptstadt zur „Reise der Freundschaft", die sie ab heute für vier Tage in die Bezirke der Republik führen wird. Die meisten Freunde haben ein zeitweiliges Zuhause bei Berliner Quartiereltern gefunden ...

  • Der Abgeordnete und Trümmerfrauen

    Es war an diesem Abend Im Köpenicker Klub der Volkssolidarität Lindenstraße ein ganz besonderes Wahlgespräch. Sie kannten sich schon - die fast hundert Berliner Trümmerfrauen und der Abgeordnete der Stadtbezirksversammlung, Egon Arendt, Pharmazierat Seit sieben Jahren lädt der Klub der Werktätigen Dammvorstadt die Frauen zu gemeinsamen Stunden ein; als Dank ihres Einsatzes für unsere Stadt am schweren Anfang ...

  • Veranstaltungen im Zentralen Haus der DSF

    Ein informativejTund unterhaltsames ProgramnVbietet das Zentrale Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft. So wird heute um 18 Uhr noch einmal der zweite Teil des sowjetischen Filmzyklus „Befreiung" zu sehen sein. - Der literarisch-musikalische Teeabend „Mit dem Glück unterwegs" berichtet ebenfalls am heutigen Donnerstag über verschiedene Erlebnisse deutsch-sowjetischer Freundschaft ...

  • Die kurze Nachricht

    SOLIDARITÄTSMEETING. Der Wohnbezirk 20 im Stadtbezirk Friedrichshain ruft zu einem Solidaritätsmeeting mit einem Vertreter der Unidad Populär und den „Jaspampas" am Freitag, dem 17. Mai, um 16.30 Uhr am Frankfurter Tor 5 auf. Ab 14.30 Uhr ist der Solidaritätsbasar geöffnet, geöffnet. AUSSTELLUNG. Das Museum für Deutsche Geschichte ist gegenwärtig im Nationalmuseum Gdansk mit der Sonderausstellung „Kämpfende deutsche Kunst 1900 bis 1945" zu Gast ...

  • Arbeiter aus Mitte als Kandidaten vorgeschlagen

    Doris Werner

    Genossin Doris Werner kandidiert zum erstenmal als Abgeordnete für die Stadtbezirksversammlung. Sie leistet als Mechanikerin in der Endmontage eine gute gesellschaftliche und fachliche Arbeit. Ihren überwiegend jungen Kolleginnen der Brigade ist sie in jeder Hinsicht Vorbild. „Auf Doris ist immer Verlaß", sagte Meister Bodo Kothe ...

  • Gespräche mit Jungwählern

    Viele interessante Begegnungen gab es in der Wahlvorbereitung mit Jugendlichen. Die Wohnparteiorganisation und der Ausschuß der Nationalen Front hatten z. B. Jungwähler zu «iner Diskussionsrunde mit sieben Kandidaten unseres Lichtenberger Wahlkreises 18 in Kaulsdorf eingeladen. Nachdem die künftigen Abgeordneten der Stadtbezirksversammlung von ihrer Arbeit, Ihrem persönlichen Entwicklungsweg berichtet hatten, gab es viele Fragen miteinander zu besprechen ...

  • Egon Markwartt

    Bauschlosser in der Berliner Druckerei Genosse Egon Markwartt wurde auf Vorschlag der Komplexbrigade Technik der Berliner Druckerei vom FDGB-Kreisvorstand als Kandidat für die Stadtbezirksversammlung Mitte nominiert Als Mitglied des WBA 49 stellte er in den letzten Jahren seine ganze- Kraft als stellvertretender ...

  • Freundschaftstreffen im Kabelweric Oberspree

    Ein Freundschaftstreffen vereinte zu Wochenbeginn Delegierte des 10. Kongresses der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft mit Betriebsangehörigen des KWO und Monteuren des Minsker Werkes „Ordshonikidse", die fast drei Wochen lang im Berliner Betrieb tätig waren. Franz Fischer, Mitglied des DSF- Zentralvorstandes, überbrachte die Glückwünsche des Zentralvorstandes zur Auszeichnung der Grundorganisation des Kabelwerkes Oberspree mit dem Ehrenbanner der Gesellschaft ...

  • Frau Berlin kommt aus der Stadt Wittstock

    „Guten Morgen, Berlin" sagen Ihnen am Sonnabend von 6.40 bis 10 Uhr wieder die Mitarbeiter des Berliner Rundfunks. Sie haben sich viele Gäste eingeladen: sechzig vorbildliche ehrenamtliche Mitarbeiter der Nationalen Front aus den Stadtbezirken und auch Bürger aus anderen Bezirken, die unter dem Motto „Berlin und die Berliner" in bisherigen Sendungen von ihrer engen Verbundenheit zur Hauptstadt berichteten ...

  • Heues Gold für Turmuhr

    ...

Seite
Stimme und Tat für das Wobl des Volkes Abgesandte der Welt Jugend fahren durch die Republik Die Hauptstadt empfing begeistert Friedensfahrer Erich Honecker und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsfiihnmg unter den 30 000 Großes Sportprogramm Im Jahn-Sportpark vorder Zielankunft / Jubel überall an der Strecke 500 neue Wohnungen täglich für Moskauer Gute Entwicklung in der Volkswirtschaft der VR Polen Heute beginnt 6. Kongreß der Kammer der Technik Der Weltfriedensrat fordert Freiheit für Arismendi DDR baut in Syrien weitere Zementfabrik Außenminister Finnlands besucht unsere Republik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen