19. Jul.

Ausgabe vom 12.05.1974

Seite 2
  • Der Gruß junger Freunde mit dem roten Halstuch

    Ein Fanfarensignal ertönt. Die Türen im Kongreßsaal im Dresdner Kulturpalast öffnen sich. 900 Thälmannpioniere aus allen Bezirken der DDR und hundert Leninpioniere marschieren zu den Klängen des FDJ-Bezirksmusikkorps ein, tragen selbstgebastelte Transparente, schwenken rote Tücher und blaue Fähnchen ...

  • Die erste Ernte des Jahres

    Die erste Ernte 1974 läuft auf Hochtouren. Bauern und Landarbeiter bergen die Winterzwischenfrüchte von 500 000 Hektar. Diese Kulturen liefern etwa neun Millionen Tonnen Futter für die wachsenden Tierbestände in den sozialistischen Landwirtschaftsbetrieben. Zwischenfrüchte tragen auch zur Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit bei ...

  • Widerstandskämpfer aus der DDR empfangen

    Eine von Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED und Mitglied des Präsidiums der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, geleitete Delegation des Komitees ist in dt.r Hauptstadt Algeriens von Mahmoud Guennez, Minister für die ehemaligen Moudjahidine (Befreiungskämpfer), und Mohamed Cherif Messaadia, Verantwortlicher für Orientierung und Information der FLN-Partei, empfangen worden ...

  • Aussprache zu Methoden und Formen der Rationalisierung

    Vertreter der Berliner bezirksgeleiteten Industrie berieten

    Berlin (ND). Eine Konferenz zu Problemen der weiteren zielstrebigen Rationalisierung in den rund 230 Betrieben der bezirksgeleiteten Industrie der Hauptstadt fand am Freitag in der Kongreßhalle am Alexanderplatz statt. An diesem Erfahrungsaustausch, in dem die Vorbereitung der im Mai und Juni stattfindenden Rationalisierungskonferenzen im Vordergrund stand, nahmen auf Einladung des Wirtschaftsrates des Bezirkes 350 Betriebsdirektoren und Gewerkschaftsfunktionäre teil ...

  • Erfolgreiche Bilanzen auf vielen Wahlveranstaltungen

    Übergabe der Wahlbenachrichtigungskarten vor dem Abschluß

    Berlin (ADN). Die Übergabe der Wahlbenachrichtigungskarten an die Bürger der Republik ist am Sonnabend im wesentlichen abgeschlossen worden. Seit dem 27. April hatten Hunderttausende Wahlhelfer dabei in politischen Gesprächen den Bürgern den Wahlaufruf der Nationalen Front erläutert und weitere mit den Kommunalwahlen zusammenhängende Fragen beantwortet ...

  • Künftige Offiziere der NVA besuchen die Sowjetunion

    Freundschaftszug der Aktion „Signal DDR 25" wurde verabschiedet

    Berlin (XD). Der 1. Freundschafiszuf junger ülfiziers- und Berufsu nterof f iziersbewerber wurde am Sonnabendvormittat; auf dem Berliner Ostbahnhof zu einer 16täfigen Reise in ^^ die Sowjetunion feierlich verabschiedet. Dem Freundschafts- /ug gehören 300 Jugendliche ans allen Bezirken der Republik an ...

  • President Algeriens würdigt gute Beziehungen zur DDR

    Algerlen (ADN-Korr.). Zum Abschluß seines Besuchs in Algerien ist der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Rudolph Schulze, Minister für Post- und Fernmeldewesen, am Sonnabend von Präsident Houari Boumedienne empfangen worden. Der algerische Staatschef würdigte in dem Gespräch die guten Beziehungen, die ■eit langem zwischen beiden Staaten bestehen und zu einer engen Zusammenarbeit auf zahlreichen Gebieten führten ...

  • Festliche Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen

    Freital (ADN). „Mit der Jugendweihe ist eine wertvolle Tradition der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung unter den Bedingungen der Arbeiterund-Bauern-Macht fortgesetzt und zum Nutzen aller Werktätigen und ihrer Kinder weiterentwickelt worden." Das erklärte der Kandidat' des Politbüros des ZK der SED Günther Kleiber am Sonnabend in seiner Festansprache anläßlich der Jugendweihe von Mädchen und Jungen der OS Dorfhain im Kreis Freital ...

  • wurde in Torgau begrüßt

    Torgau (ADN). Siebentes Etappenziel für die in Leningrad entzündete „Flamme der Freundschaft" war am Sonnabend die 1000jährige Stadt Tortfau. Auf einer bewegenden Kundgebung empfingen Tausende Werktätige, FDJler und Pioniere gemeinsam mit ihren Gästen eines Kiewer Freundschaftszuges das Feuer der Revolution, das sich auf dem Weg zum 10 ...

  • „Woche des Buches brachte rund 3500 Veranstaltungen

    Berlin (ADN/ND). Zahlreiche literarische Veranstaltungen in allen Bezirken der Republik brachte die „Woche des Buches" 1974, die am Sonnabend zu Ende ging. Rund 3500 dem Buch und der Literatur gewidmete Veranstaltungen waren von Bibliothekaren, Verlagsmitarbeitern, Autoren sowie Brigaden in Betrieben und in der Landwirtschaft mit viel Initiative vorbereitet und zu kulturellen Höhepunkten im 25 ...

  • Weitere Hilfssendung für Afrikas Freiheitskämpfer

    Berlin (ADN/ND). Ein Sonderflugzeug der INTERFLUG wird in diesen Tagen weitere Hilfsgüter für den nationalen Befreiungskampf im Süden Afrikas nach Daressalam bringen. Die Lieferung, die auch eine mobile Röntgenausrüstung einschließt, soll anläßlich des diesjährigen Tages der Afrikanischen Einheit, der am 25 ...

  • Dozentenaustausch zum beiderseitigen Nutzen

    Erfurt (ADN). Die Zusammenarbeit zwischen der Pädagogischen Hochschule „Dr. Theodor Neubauer" Erfurt und ihren drei Partnerhochschulen in Vilnius, Iwanowo und Rjasan ist, jetzt durch den Austausch von Pädagogen vertieft worden. Über einen Zeitraum von etwa vier Wochen haben sowjetische Gastdozenten in Erfurt ihre Lehrtätigkeit aufgenommen ...

  • Jugend mißt ihr Können auf X. Russischolympiade

    Altenhof (ADN). Am Sonnabend begannen die Wettbewerbe der diesjährigen X. Russisch-Olympiade der DDR in der Pionierrepublik „Wilhelm Pieck" am Werbellinsee. Sie war am Vorabend in Anwesenheit in- und ausländischer Gäste mit einem feierlichen Appell eröffnet worden. Fast hundert Jungen ' und Mädchen, die sich für diesen zentralen Ausscheid qualifiziert haben, werden an zwei Wettkampftagen die Besten ermitteln ...

  • Änderungen im Zugverkehr

    Berlin (ADN). Auf Grund von Bauarbeiten auf dem Berliner Ostbahnhof treten einmalig am 13. Mal folgende Veränderungen im Zugverkehr in Kraft: Der Schnellzug D 573 vom Ostbahnhof nach Karl-Marx-Stadt fährt um 10.21 Uhr von Lichtenberg, der Schnellzug D 655 Ostbahnhof—Erfurt um 13.14 Uhr von Schöneweide, der Schnellzug D 526 Ostbahnhof—Rostock um 13 ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Ausführliche Kongreßberichte im Fernsehen der UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Ausführlich informierte das zentrale sowjetische Fernsehen am Samstagabend über den 10. DSF-Kongreß in Dresden. Der Beitrag brachte unter anderem Auszüge aus den Reden von Dr. Lothar Bolz und Kurt Thieme sowie aus der Grußansprache von S. G. Lapin.

Seite 3
  • Sozialismus bestimmt Gang der Entwicklung

    Die positive Entwicklung des Weltgeschehens bestätigt eindrucksvoll, daß die Politik der um die Sowjetunion gescharten sozialistischen Staatengemeinschaft den Gang der internationalen Entwicklung in zunehmendem Maße bestimmt. In erster Linie dem wachsenden Einfluß des Sozialismus ist es zu verdanken, ...

  • Freundschaft für immer ist Herzenssache aller Biiraer

    Eröffnungsansprache von Dr. Lothar Bolz, Präsident des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Liebe Delegierte! Verehrte Gäste! Der 10. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft ist eröffnet. (Anhaltender Beifall) In Ihrer aller Namen begrüße ich unsere Ehrengäste. An ihrer Spitze steht die Delegation des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, geleitet vom Ersten Sekretär, unserem guten und lieben Freund Erich Honecker ...

  • Das rote Siegesbanner wurde unsere Hoffnung

    Wir, die wir unverbrüchlich mit der Sowjetunion' verbunden sind, erklären mit Nachdruck: Weit über alle objektiven ökonomischen Notwendigkeiten und Zweckmäßigkeiten, weit über alles Denken an den eigenen Nutzen hinaus — unsere Freundschaft mit dem Lande Lenins ist vor allem von Klassenbewußtsein und Klasserimoral begründet ...

  • Zusammenarbeit in Forschung und Praxis

    Unter Führung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands wurde die historische Leistung vollbracht, die sozialistische Ideologie, die Ideen der Völkerfreundschaft und insbesondere die Freundschaft mit der Sowjetunion in die Herzen und Hirne unserer Werktätigen und unserer Jugend tief zu verankern ...

  • Hohe Leistungen sind das beste Bekenntnis

    Durch die Touristik und Reisen mit Freundschaftszügen, durch die Entfaltung der Partnerschaftsbeziehungen, durch Briefe von Schülern, durch planmäßiges Zusammenwirken von Betrieben, Industrievereinigungen und' Instituten, in Kulturfesten, Film- und Liederfestivals wird die sozialistische Integration für Millionen Werktätige zum Alltag ihres Lebens ...

  • Ein Grundgesetz unserer Staatspolitik

    Liebe Freunde! Der allen Mitgliedern unserer Organisation zur Erörterung unterbreitete Entwurf der Entschließung dieses Kongresses endet mit den Worten: „Mit der Sowjetunion auf ewig verbunden, alle Kraft für die Stärkung des Sozialismus und des Friedens!" Die Freundschaft mit der Sowjetunion ist ein bestimmendes Kennzeichen unserer Epoche ...

  • Alle Erfolge erwachsen aus dem Bündnis mit der UdSSR Aus dem Bericht des DSF-Zentralvorstandes an den 10. Kongreß Berichterstatter: KurtThieme, Generalsekretär

    Liebe Delegierte! Werte Gäste! Liebe Freunde und Genossen! Seit unserem 9. Kongreß sind vier Jahre vergangen. Es waren Jahre, die überzeugend bestätigt haben: pie Kräfte des Friedens und des Sozialismus befinden sich weiter unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Es waren Jahre, gekennzeichnet von neuen Initiativen, machtvollen Aktionen und millionenfachen Aktivitäten für unsere gemeinsame Sache ...

  • Gemeinsame Arbeit für gemeinsame Ziele

    In der gemeinsamen Arbeit für gemeinsame Pläne und gleiche Wünsche, die wir Integration nennen, aus dem reichen Schatz unserer ureigensten Erfahrungen der immer engeren Freundschaft mit dem Lande Lenins und seinen Menschen erhebt sich das Miteinander über die Grenzen hinweg. Immer mehr Bürger unserer Republik wissen sich eins mit dem Denken und Handeln unserer Freunde von Brest bis Wladiwostok, von Petrosawodsk bis Alma- Ata ...

  • Im Leben Thälmanns Vermächtnis bekräftigt

    Fest verankert in der sozialistischen Staatengemeinschaft, deren Hauptkraft die Sowjetunion ist, erfüllt unsere Republik ihre internationalistische Pflicht im Kampf um den Frieden und Sozialismus. Die Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Sowjetunion bildet das' feste Fundament für die allseitige kontinuierliche Entwicklung der DDR, für die Sicherung der günstigsten äußeren Bedingungen beim friedlichen Aufbauwerk ihrer Bürger ...

Seite 4
  • Integration brachte vielfältige Impulse

    Durch die Vertiefung der sozialistischen ökonomischen Integration wurden Tausende neuer persönlicher Kontakte geknüpft, sei es in der unmittelbaren Arbeit mit den Spezialisten, sei es in direkten Beziehungen zwischen Betrieben, Brigaden und Forschungskollektiven. Dazu trugen auch die spezialisierten Touristengruppen sowie die Freundschaftszüge bei, die Zehntausenden unserer Bürger tiefgreifende politische, kulturelle und menschliche Erlebnisse vermittelten ...

  • Wortmeldung von Millionen Menschen

    Sie, wie viele Tausende weitere Grundeinheiten und Kollektive DSF bringen zum Ausdruck: Das Freundschaftsaufgebot dient der weiteren Festigung und Vertiefung unseres brüderlichen Bündnisses mit den Erbauern des Kommunismus, der weiteren Verwirklichung der Aufgaben der beschleunigten sozialistischen ökonomischen Integration und — nicht zuletzt — der Verwirklichung des Friedensprogramms des XXIV ...

  • Gute Ergebnisse auch in der Landwirtschaft

    Wir können einschätzen, daß seit dem 9. Kongreß ein großer Teil der Zirkel die Effektivität seines Wirkens bedeutend erhöhen konnte. In der Grundeinheit des VEB Schwermaschinenbau „Georgi Dimitroff", Magdeburg, wurde im „Aufgebot der Freundschaft" eine beachtliche Zirkelaktivität entwickelt. Der bestehende Hauptzirkel wurde weiter ausgebaut und die Zirkelarbeit im Betrieb neu profiliert ...

  • Im Wissenswettbewerb von Freund zu Freund

    Wichtige Zentren der politisch-ideologischen Arbeit unserer Gesellschaft sind unsere 22 Häuser der Deutsch-sowjetischen Freundschaft. Mit Befriedigung können wir feststellen, daß sie ihre politische Ausstrahlungskraft auf alle Bevölkerungsschichten, vor allem auf die Arbeiterklasse und die Jugend, verstärkt haben ...

  • Die Jugend lernte das Land Lenins lieben

    In den 25 Jahren der Existenz der DDR ist eine Jugend herangewachsen, die sich, mit heißem Herzen und hohem Bewußtsein zur festen unverbrüchlichen Freundschaft zum Lande Lenins; bekennt. Im „Aufgebot der Freundschaft" entwickeln viele Grundeinheiten an den allgemeinbildenden polytechnischen Oberschulen ...

  • Freundschaftsaufgebot ist Massenbewegung

    Wir' können dem Kongreß heute berichten, daß rund eine Million Mitglieder unserer Gesellschaft in den Kollektiven DSF und in den Zirkeln zur Auswertung sowjetischer Erfahrungen erfolgreich darauf hinwirkten, die zielgerichtete Anwendung sowjetischer Arbeits- und Neuerermethoden zu einer breiten Massenbewegung zu machen ...

  • Wirkungsvolle Formen politischer Arbeit

    Neue Anforderungen ergeben sich aus der höheren Stufe der allseitigen Zusammenarbeit zwischen unseren Völkern auch für den internationalistischen Gehalt der Werke unserer Berufs- und Laienkünstler, die dem Thema der deutsch-sowjetischen Freundschaft, dem Thema „erlebte, Sowjetunion" ge\uidmet sind. Unsere ...

  • Volkergemeinschaft hat großePerspektiven

    Die positive Entwicklung unserer, Organisation macht uns jedoch nicht blind gegenüber vorhandenen Schwächen und Mängeln in der Arbeit. Wir übersehen ebenso nicht, daß das Niveau der Leitungstätigkeit, beginnend beim Zentralvorstand und seinem Sekretariat, weiter erhöht werden muß. Dabei kommt es vor ...

  • Alle Erfolge erwachsen aus dem Bündnis mit der UdSSR

    (Fortsetzuno von Seite 3)

    Schließungsentwurf an den 10. Kongreß die Aufgabe gestellt, beizutragen, - daß sich jeder Bürger unseres Landes als zugehörig zu jenem großen Bruderbund unserer sozialistischen Staatengemeinschaft versteht, der entscheidend die revolutionäre Erneuerung der Welt bestimmt und der Hauptgarant für Frieden ...

Seite 5
  • Vereint im Kampf um Frieden und Sicherheit

    Eine bemerkenswerte Besonderheit der Arbeit unserer Industrie im vierten Jahr des Fünfjahrplanes ist das hohe Wachstumstempo der Industrie. Im Vergleich zum I. Quartal des Vorjahres betrug es 8,3 Prozent gegenüber 6,8 Prozent, wie es der Pl'annvoxsah, «Jnunocn.. höherem Tempo wächst die Produktion der wichtigsten Erzeugnisarten in den Zweigen, die den technischen Fortschritt • der gesamten Volkswirtschaft bestimmen ...

  • Helferin beim Ami bau eines neuen Lebens

    Liebe Genossen! Vor kurzem begingen die Völker der Sowjetunion und der DDR mit der gesamten fortschrittlichen Menschheit den 29. Jahrestag der Zerschlagung des Hitlerfaschismus. Dieser Sieg brachte den Völkern Europas die Befreiung und eröffnete ihnen den Weg der Errichtung einer neuen, einer sozialistischen Gesellschaft ...

  • Internationalismus — unumstößliches Prinzip

    Liebe Freunde! Der Freundschaft zwischen unseren Ländern liegen die großen Prinzipien des Marxismus-Leninismus, die Prinzipien des sozialistischen Internationalismus, die Gemeinsamkeit von Ideologie und Zielen — die Errichtung des Kommunismus — zugrunde. Daher gibt es keine Kräfte, die fähig wären, die Freundschaft, die unsere Völker verbindet, ins Wanken zu bringen ...

  • Mit guten Ergebnissen zum Geburtstag der Republik

    Karin Brendel, Genossenschaftsbäuerin in der LPG „Neuer Weg" Jördenstorf, Kreis Teterow

    Unsere LPG in Jördenstorf trägt den Namen „Neuer Weg". Der Weg war neu, und er brachte Neues hervor. Wir waren erfolgreich — auch wenn der Name unserer LPG noch nicht im ND zu lesen war — auf diesem neuen Weg, weil wir uns immer auf die reichen Erfahrungen der Kolchosbauern stützen konnten. Dabei, so berichten meine Eltern, waren die im Gründungsjahr der DDR gelieferten Traktoren aus der Sowjetunion eine unschätzbare Hilfe ...

  • Als Klassenbrüder festigen wir unsere Zusammenarbeit

    Dr. Antonin K r o u z i I, Leiter der Delegation des Verbandes der Tschechoslowakisch-Sowjetischen Freundschaft

    Die tschechoslowakisch-sowjetische Freundschaft hat langjährige und reiche Traditionen. Sie wurde schon in der Zeit der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution geboren, in der die sowjetischen und tschechoslowakischen Rotarmisten Seite an Seite für den ersten sozialistischen Staat kämpften, Gerade der ...

  • Sowjetische Erfahrungen brachten hohen Nutzen

    Horst Schumacher, Arbeiter im Schwermaschinenbaukombinat „Ernst Thälmann" Magdeburg

    Wir Thälmannwerker haben die Freundschaft zur Sowjetunion immer als Klassenbündnis verstanden, das sich aus der Pionierrolle der Sowjetunion, aus den gleichen Zielen und Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen im Kampf um den Soziallsmus und Kommunismus ergibt. Je fester die Arbeiterklasse unserer beiden Länder im Geiste des proletarischen Internationalismus zusammensteht, um so unverbrüchlicher wird unser Bündnis sein ...

  • Begeisterte Unterstützung für das Friedensprogramm

    Grußansprache von S. G. Lapin, Vorsitzender des Vorstandes der Sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR

    Lieber Genosse Erich Honeckert Liebe Genossen Mitglieder des Politbüros des ZK der SED! Werte Funktionäre der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft! Freunde und Genossen! Gestatten Sie, Ihnen, den Teilnehmern des 10. Kongresses und allen Mitgliedern der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische ...

  • Für weitere Vertiefung der Zusammenarbeit

    Liebe Freunde! Der110. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft wird zweifellos eine neue Etappe bei der weiteren Entwicklung der Freundschaft zwischen unseren Völkern sein. Von ganzem Herzen wünschen wir Ihnen neue Erfolge in der Arbeit zum Wohle der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik im Kampf um die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

Seite 6
  • Bauleute aus Berlin und Moskau vereinen die Kräfte

    Seit dem VIII. Parteitag der SED ist bei uns im Bauwesen in puncto sozialistische Integration ein ganz anderer Zug in der Sache. Ich erinnere mich noch genau an das Zusammentreffen unseres Genossen Erich Honecker mit Berliner Bauarbeltern vor rund zwei Jahren. Im heutigen Allende-Viertel im Stadtbezirk ...

  • Wertvolle Partnerschaft mit Leningrader Betrieb

    Eine besondere Ehre ist es für uns Dresdner, Partner der Heldenstadt Leningrad zu sein. Eine große Ehre und Verpflichtung ist es für alle Sachsenwerker, daß «ie Partner des Leningrader Elektromaschinenbaubetriebes Elektrosila sind. Wir verwirklichen diese Verpflichtungen durch hohe Leistungen bei der Erfüllung der Aufgaben der sozialistischen ökonomischen Irttegration, durch neue Taten der Freundschaft ...

  • Starke Impulse für unser künstlerisches Schaffen

    Es gibt keinen Bereich der Künste, in dem sich nicht das Erlebnis Sowjetunion zuallererst durch das Erlebnis sowjetischer Kunst vermittelt, in dem die Künstler nicht auf diese Welse zur Auseinandersetzung mit sowjetischen Kunstwerken gezwungen sind. Niemand kommt, will er aussagekräftig bleiben, an der ...

  • Anspruchsvolle Aufgaben im Aufgebot der Freundschaft

    Die mehr als 15 000 Werktätigen unserer Filmfabrik Wolfen, dem Stammbetrieb des Fotochemischen Kombinates, haben' mich beauftragt, unserem Kongreß die herzlichsten Grüße zu überbringen. Ich bin Facharbeiterin für BMSR-Technik und gehöre einem Kollektiv „Deutsch-sowjetische Freundschaft" an. Unser Betrieb hat große Traditionen der deutsch-sowjetischen Freundschaft ...

  • Im lebendigen Wettstreit um die beste Planerfüllung

    „Von der Sowjetunion lernen heißt siegen lernen!" Diese Aufgabenstellung erhielt eine noch höhere Bedeutung, als sich durch die Impulse des VIII. Parteitages in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens eine große Bewegung des Lernens von der Sowjetunion entwickelte. Um die Werktätigen unseres Betriebes ...

  • Feste Geschlossenheit ist Unterpfand unseres Aufbaus

    Dank der Politik der sozialistischen Bruderländer und der fortschrittlichen Kräfte der ganzen Welt konnten die auf den XXIV. Parteitag der KPdSU erarbeiteten Prinzipien, die ein wahres Friedensprogramm darstellen, das den Interessen der Menschheit dient, viele brennende Fragen des internationalen Lebens der Lösung näherbringen ...

  • Wir haben den gleichen Weg und gehen ihn gemeinsam

    Unsere Schwestergesellschaften und unsere Bewegung entstanden und beruhen auf gemeinsamen ideologischen Prinzipien des Marxismus-Leninismus und auf dem Internationalismus. Die Inspiratoren und Organisatoren der Bewegung der Freundschaft mit dem sowjetischen Volk waren unsere marxistisch-leninistischen Parteien ...

Seite 7
  • Demokratische Bewegung Portugals formiert sich

    Beendigung des Kolonialkrieges wird verstärkt gefordert

    Lissabon (ADN-Korr.). In vielen StSdten und Dörfern Portugals finden in diesen Tagen Veranstaltungen statt, in denen sich die Portugiesische Demokratische Bewegung (MDP), eine Vereinigung von Antifaschisten und Demokraten aller politischen Richtungen, formiert. Für Sonntag ist in Lissabon ein Meeting einberufen worden, an dem sich Repräsentanten der Volksbewegung aus allen Teilen des Landes beteiligen ...

  • „Dritte Phase auf höchster Ebene"

    Finnischer Politiker sprach auf Friedenskongreß in Dipoli

    Helsinki (ADN-Korr./ND). Für die Durchführung der dritten Phase der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz auf höchster Ebene im Juli in Helsinki setzte sich der stellvertretende Vorsitzende der finnischen Zentrumspartei, Reichtstagsabgeordneter Paavo Väyrynen auf dem nationalen Friedenskongreß ein ...

  • Einmütiger Ruf: Rettet das Leben Corvaldns!

    Die Weltöffentlichkeit fordert Freilassung der Patrioten Chiles

    Budapest. In einem Schreiben an die Militärjunta verlangte der XI. Kongreß des Internationalen Studentenbundes, Luis Corvalan und die anderen Patrioten sofort freizulassen und die elementaren Menschenrechte unverzüglich wiederherzustellen. Helsinki. Gegen die von der faschistischen Junta geplanten Terrorurteile haben der Staatspräsident Finnlands, Dr ...

  • Kurz berichtet

    Gus Hall in Ungarn

    Budapest. Auf Einladung des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei ist der Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall, in Budapest eingetroffen./ Neues Zeiss-Planetarium Budapest. Ein modernes Zeiss- Planetarium mit 500 Sitzplätzen entsteht in den nächsten zwei Jahren im Budapester Volkspark ...

  • „Krasnaja Swesda": Keine Gnade für Kriegsverbrecher

    Moskau (ADN). Die sowjetische Armeezeitung „Krasnaja Swesda" verurteilt am Sonnabend die Versuche gewisser Kreise im Westen, die Freilassung des-vvom internationalen Tribunal zur lebenslänglichen Haft verurteilten .„Führerstellvertreters" Rudolf Heß zu erwirken. Das Blatt verweist darauf, daß einige ...

  • Italien: Referendum über Ehescheidung

    Rom (ADN-Korr.). 36 Millionen wahlberechtigte Italiener sind für Sonntag und Montag aufgerufen, in einem Referendum über die Beibehaltung oder Abschaffung des Ehescheidungsgesetzes abzustimmen. Die Beseitigung des Ehescheidungsgesetzes wurde von den klerikalen und Rechtskräften betrieben. Im Bündnis ...

  • Kurzarbeit für 29000

    im Volkswagenwerk Konzernleitung ordnet erneut Produktionseinschränkungen an

    BRD. Rund 29 000 Beschäftigte des größten 'Automobilkonzerns der BRD, der Volkswagenwerk AG, müssen vom 24. bis 31. Mai kurzarbeiten. Diese Anordnung ha! am Freitag die Konzernleitung in Wolfsburg getroffen. Die Kurzarbeit gilt für die gesamten Werke Hannover und Emden sowie für Teilbereiche der VW-Werke in Braunschweig und Kassel ...

  • UNO-Ausschufi sammelt Bericht» xu Wiriyamu

    New York (ADN-Korr.). Der von der UNO-Vollversammlung eingesetzte Ausschuß zur Untersuchung der Massaker, die die portugiesischen Kolonialisten in Mocambique verübten, hat von New York aus eine Reise in mehrere europäische Städte angetreten. Dem Ausschuß gehört auch die DDR an, die durch ihren Botschafter in Tunesien, Dr ...

  • Neu* Enthüllungen über SSMnevmassakvr

    Amsterdam/London (ADN/ND). Tausende von afrikanischen Bürgern sind von portugiesischen Söldnern nach in den Niederlanden bekannt gewordenen Berichten von Missionaren zwischen August 1973 und März 1974 in Inhaminga (Mocambique) ermordet worden. Der Bericht wird durch Enthüllungen in den britischen Zeitungen „Times" und „Guardian" bestätigt, in denen festgestellt wird, daß allein zwischen dem 18 ...

  • KP Indiens verurteilt reaktionäre Provokationen

    Neu-Delhi (ADN). Die indischen Kommunisten verurteilen entschieden den am 5. Mai von reaktionären Kräften in der indischen Hauptstadt provozierten»A.ufflMnrsch" von Religionsgemeinschaften. In einer Erklärung unterstreicht die KP, daß diese Unruhen von der chauvinistischen Partei „Jana Sangh" inspiriert wurden, um die Einheit der werktätigen Massen in ihrem Kampf um sozialökonomische Umgestaltungen zu sprengen ...

  • Israel verletzt die Menschenrechte

    UNO-Kommission klagt an / Weitere Kämpfe am Djebel al-Sheikh

    Damaskus (ADN-Korr./ND). Eine UNO-Sonderkommission zur Untersuchung der Verletzungen der Menschenrechte in den von Israel okkupierten arabischen Gebieten hat ihre Arbeit in Syrien beendet. Der Leiter der Kommission, dem die Einreise nach Israel verweigert worden war, erklärte in einem Interview: „Zu ...

  • Forderung nach Fortsetzung der Entspannungspolitik

    Hamburg (ADN). Die Forderung nach konsequenter Weiterführung der Entspannungspolitik und Entwicklung eines kollektiven Sicherheitssystems in Europa, das über die bisherigen Verträge hinaus auch den militärischen Bereich einbezieht, stand im Mittelpunkt einer internationalen Kundgebung der VVN der BRD am Freitagabend in Hamburg ...

  • UNESCO-Forum in Paris für aktive Friedenspolitik

    Paris (ADN-Korr.). Das Friedensforum der UNESCO in Paris hat nach viertägigen intensiven Beratungen am Freitagabend seinen Abschluß gefunden. Repräsentative Vertreter verschiedener Weltanschauungen und Religionsgemeinschaften aus etwa dreißig Ländern, unter ihnen aus der Sowjetunion, der DDR und anderen ...

  • Demonstration in Laos zum Tag der Verfassung

    Vientiane (ADN-Korr.). Die Provisorische Regierung der'Nationalen Einheit von Laos ist das Werk des ganzen Volkes, erklärte der laotische Ministerpräsident Souvanna Phouma am Sonnabend zum Tag der Verfassung in Vientiane. Der Jahrestag wurde mit einer Demonstration der Massenorganisationen begangen. ...

  • Isabel Allende gab Pressekonferenz in New York

    New York (ADN/ND). Zahlreiche Personen, die der Regierung Salvador Allendes ablehnend gegenübergestanden hatten, gehören heute zu den Gegnern der chilenischen Militärjunta. Das erklärte die Tochter des ermordeten Präsidenten Isabel Allende am Freitag in New York auf einer Pressekonferenz. Gleichzeitig ...

  • Rohstoff preise steigen weiter

    Hamburg (ADN). Die Preise auf den internationalen Rohstoffmärkten sind auch im April weiter gestiegen. Nachdem die Steigerungsrate im März gegenüber dem Vormonat bei 9,8 Prozent gelegen hatte, verteuerten sich die Rohstoffe in den folgenden vier Wochen weiter um durchschnittlich 5,4 Prozent. Das geht aus dem jüngsten Monatsbericht des Hamburger HWWA-Instituts für Wirtschaftsforschung hervor ...

  • Gespräch Shiwkow-Ceau§escu

    Sofl» (ADN). Zwischen dem Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, und dem Generalsekretär» der RKP und Präsidenten der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, haben am Sonnabend nahe der nordbulgarischen Stadt Rasgrad Gespräche begonnen, die laut BTA in herzlicher und freundschaftlicher Atmosphäre verlaufen ...

  • Attentat auf Paul Verges

    St. Denis (Reunion) (ADN). Auf den Generalsekretär ,der Kommunistischen Partei R6unions, Paul Verges, ist in der Nacht zum Sonnabend im Süden des im Indischen Ozean gelegenen französischen Inseldepartements ein Attentat verübt worden. AFP zufolge wurde Verges, der im Auto fuhr, aus einem Jagdgewehr beschossen ...

  • Drastisch«! Sparprogramm

    Dänemark, Di* Regierung hat am Donnerstag im Parlament ein drastische] Sparprogramm vorgelegt. Es enthält u. a. Preiserhöhungen bei verschiedenen waren bis zu 50 Prozent und weitgehende Einsparungen be! den Ausgaben für soziale Zwecke. So soll dl« Krise innerhalb der EWG - Dänemark ist seit einem Jahr Mitglied - und der kapitalistischen Gesellschaft auf die Werktätigen abgewälzt werden ...

  • Inflationsrate in den USA wachst

    Ende 1974 wird in den USA die Inflations- und Arbeitslosenrate etwa sechs Prozent erreichen. Diese Prognose gab der einflußreiche Unternehmerrat, dem rund 100 amerikanisch« Industrielle und Bankiers angehören. Einem Bericht des USA-Arbeitsministeriums zufolge sind im April die Großhandelspreise gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 18,8 Prozent gestiegen ...

  • Was sonst noch passierte

    11000 in der „Contact International" organisierte Freunde „unbekannter Flugobjekte" stolpern gegenwärtig auf der Suche noch außerirdischen Flugkörpern nächtens weltweit durchs Gelände. „Contacf-Präsident Trench indes ist mit den Meldungen von »glühenden Zigarren" und „rasenden Scheiben" nicht mehr zufrieden: ...

  • Leben Seregnis in Gefahr

    Buenos Aires (ADN). Das Leben des seit Monaten eingekerkerten Vorsitzenden der uruguayischen „Frente Amplio", Liber Seregnl, ist in ernster Gefahr, erklärt die argentinische antiimperialistische Bewegung der lateinamerikanischen Solidarität (MAASLA). Der Gesundheitszustand Seregnis sei derart bedenklich, daß man jederzeit das Schlimmsti» hefürchten müsse ...

  • Schriftsteller Wallraff in Athen zusammengeschlagen

    Athen (ADN). Der BRD-Schriftsteller und Journalist Günter Wallraff ist am Freitag in Athen einem Augenzeugenbericht zufolge von Geheimpolizisten zusammengeschlagen und anschließend abtransportiert worden. Wallraff habe Flugblätter verteilt, in denen Freiheit für die politischen Gefangenen in Griechenland gefordert wird ...

  • Antwort auf Haltung Saigons

    Hanoi (ADN). Als Antwort auf die Sabotage des Pariser Vietnamabkommens durch die Saigoner Seite und auf die von den Saigoner Behörden geschaffenen unerträglichen Arbeitsbedingungen hat die Delegation der RSV beschlossen, ihre Mitarbeit in der Gemeinsamen zweiseitigen Militärkommission zu unterbrechen ...

  • Gesundheitszustand Präsident

    Svobodas ist unverändert

    Prag (ADN-Korr.). Die Leitung des staatlichen Sanatoriums der CSSR und ein Ärztekonsilium teilten am Sonnabend laut CTK mit, daß der Gesundheitszustand des Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvlk Svoboda, unverändert bleibt und weiterhin sehr ernst ist.

Seite 8
  • im Karl-Dietrich Diers nach 66 km schwer gestürzt und abends in Zielona Göra aus dem Rennen genommen

    Es gab nicht einen Fahrer, der nicht in Zielona Göra stöhnend vom Rad gestiegen wäre. Das wieder enorm hohe Tempo der Etappe, die harten Verfolgungsjagden, die sofort begannen, als der Kantenwind zweimal das Feld zerrissen, hatte, und die meist bergauf führende Jagd auf den letzten Kilometern vor dem Stadion zehrten bei allen an den Kräften und den Nerven ...

  • Wie ich es sehe Ohne Skispringer...

    Von Paavo GI u m o f f, finnischer Mannschaftsleiter Scherzhaft fragte mich jemand, ob ich unter meinen Fahrern auch einen Skispringer hätte, und ohne es zu ahnen, hatte dieser Kollege den Nagel auf den Kopf getroffen. Der Skisport, das Eishockeyspiel, die Leichtathletik und Paul D i n t e r, Kapitän ...

  • Fußball-Sonderrunde

    Starfei 1: 1. FC Magdeburg-Dynamo Schwerin 0:0, Post Neubrandenburg-FC Hansa Rostock 0:4. FC Hansa Rostock 2 4:0 4:1 Dynamo Schwerin 2 2:1 3:1 1. FC Magdeburg ' 2 0:0 2:2 Post Neubrandenburg 2 1:S 0:4 Staffel 2: FC Vorwärts Frankfurt-Vorwärts Neubrandenburg 4:1, BFC Dynamo-EAB Lichtenberg 47 2:2. BFC ...

  • Positionskämpfe von imponierender Härte

    Von Manfred Weißleder, vierfacher Etappensieger von 1960 Bei einer Etappe von der Länge wie der vierten wird immer auf Tempo gedrückt. Auch schwächere Fahrer suchen ihre Chance. So kommt es häufig vor, daß das Feld fast geschlossen im Stadion eintrifft. Schon weit vor dem Ziel wird ständig um eine gute Ausgangsposition gekämpft ...

  • Erste Niederlage für Union Stralsund gewinnt in Gera

    Überraschende Ergebnisse kennzeichneten die gestrigen Spiele der Aufstiegsrunde .zur Fußball-Oberliga. Von 41 Sportredaktionen hatten nur drei im Toto-Wettbewerb des „Sportechos" einen Sieg für Bohlen getippt, aber die Chemiker schafften ein 1 :0 und stoppten damit die Erfolgsserie des 1. FC Union Berlin ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 9.15 Musik, Musik und Dankeschön; 12.00 Volkstümliche Weisen; 13.00 Radio-Sprechstunde; 15.05 Man muß nicht noch mal zwanzig sein; 16.30 Sportgeschehen und Musik; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.20 Friedensfahrt 1974; 19.30 Alte Liebe rostet nicht. Berliner Rundfunk: 11.00 Konzert; 12 ...

  • Nachrichten

    Der Fahnenwald von Strykowo

    Telegramm aus Werdau •■ ■ : Der DTSB-Kreisvorstand Werdau teilte in einem Telegramm an die DDR- Leitung der Friedensfahrt mit, daß zu Ehren der Fahrt tausend Jungen und Mädchen auf ihren Rädern ihre Meile in der Aktion „Eile mit Meile" absolvierten und dann den Spartakiadekilometer fuhren. Alle 106 kamen ins Ziel Da Karl-Dietrich Diers das Ziel in Zielona Göra erreichte, wurde auch die vierte Etappe von allen Fahrern beendet, die in Warschau an den Start gegangen waren ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Pikkuus (UdSSR) 9:46:07 h 2. Lichatschow (UdSSR) 1:16 zur. 3. Mytnik (Polen) 1:20 zur. 4. Bartonicek (CSSR) 1:31 zur., 5. Hartnick (DDR) 1:57 zur., 6. Gorelow (UdSSR) 1:59 zur., 7. Matousek (CSSR) 2:00 zur., 8. Labus (CSSR) 2:04 zur., 9. Kaczmarek (Polen) 2:04 zur., 10. Moravec (CSSR) 2:19 zur., 11 ...

  • Berliner Bühnen

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), 20 Uhr: „Violinenabend"**»); Metropol-Theater (2 0717 39), 17-19.15 Uhr: „Die Csardasfürstin", geschlossene Vorstellung; Deutsches Theater (4 2712 25), 18.30-20.45 Uhr: „Amphitryon"**); Kammerspiele (4 2712 26), 19-21.45 Uhr: „Die neuen Leiden des jungen W."*); Berliner Ensemble (4 22 3160), 14-16 ...

  • Diskussionen und Meinungen vor, während und nach der Etappe Unsere Jungen fuhren auch heute offensiv

    -......• ""i

    Von Klaus Ampler, DDR-Auswahltrainer Es war trotz der scheinbar leichten Struktur — relativ kurz und flach — doch eine harte Etappe. Diese Härte wurde aus der Schnelligkeit geboren. Zum erstenmal wurden auch wir von Pech betroffen. Für unseren bisher Besten im Gesamtklassement ist das Rennen leider zu Ende ...

  • Waleri Lichatschow: Ich glaube, das Rennen hat ein noch höheres Niveau als 1973.

    ND: Man hörte, Sie hätten Trainingsausfall gehabt und kommen deshalb erst allmählich in Schwung? Waleri Lichatschow: Ja, ich war krank. Auf der Krim-Rundfahrt war von mir überhaupt nichts zu sehen. Ich konnte zuvor 14 Tage nicht trainieren, und das ist für einen Etappenfahrer nicht wenig. I ND: Und wie beurteilen Sie die heutige Etappe insgesamt? ""* Waleri Lichatschow: Eins ist wohl allen klar: Es war eine ungemein schnelle Fahrt ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Lichatschow (UdSSR) 2:37:2« h 2. Szoxda (Polen) 10 s xur. 3. Moravec (CSSR) 20 s zur. 4. Bartonicek (CSSR) 30 s zur., S. Vasile (Rumänien), 6. Kreczynski (Polen), 7. Milde (DDR), 8. Guarnieri (Italien), 9. Matousek (CSSR), 10. van Hoof (Belgien), 11. Schtflner (DDR), 12. Pikkuus (UdSSR), 13. Gonseborek (DDR), 14 ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz- Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035Berlin, Frankfurter Allee 21 a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto- Nr. 555-0» - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betrlebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Violettes Trikot

    1. Smit (Niederlande) 15 Punkte, 2. Pikkuus 9, 3. Lichatschow (beide UdSSR) 5, 4. van Helvoirt (Niederlande) 5, 5. Kreczynski (Polen) 3, 6. Behue 3, 7. Lalouette 3, 8. Marquette (alle Frankreich) 3. ND: Dann haben Sie es der Unterstat* zung Ihrer Mannschaftskameraden zu verdanken? Sie fahren immerhin in Blau ...

  • Die 5. und 6. Etappe

    Einzelzeitfahren von Miedzyrzecz nach Gorzow über 48,5 km Start von 8.30 bis 11.35 Uhr, Zielankunft von 9.40 bis 12.45 Uhr Gorzow-Szczecin über 106 km Ehrenstart 15.10 Uhr, offizieller Start 15.15 Uhr. Zielankunft zwischen 17.55 und 18 Uhr. Prämienspurt in Lipiany (39 km) und Pyrzyce (57 km). Fernsehen I: 17 ...

  • FUSSBALL

    UdSSR-Meisterschaft: ZSKA Moskau gegen Dnjepropetrowsk 2:1, Kischinjow gegen Dynamo Kiew JjO. — Spitze: Kiew, Dnjepropetrowsk und ZSKA je 7:3 Punkte. Halbfinale um FDJ-Pokal: HFC Chemie gegen 1. FC Magdeburg 0:0, — Elfmeterschießen 4:3, FC Hansa Rostock—Dynamo Dresden 4:1 (1:1). Profiliga BRD/WB: Düsseldorf-Mönchengladbach 1:0, München—Offenbach 1:0 ...

  • Karpow nach 4:1 über Spasski im WM-Finale

    Durch einen 4:1-Sieg über Exweltmeister Boris Spasski erreichte der 23- jährige Anatoli Karpow in Leningrad das Finale des Kandidatenturniers der Schach-Weltmeisterschaft, in dem er auf Viktor Kortschnoi (3:1 gegen Petrosjan) treffen wird. Karpow entschied am Freitag die elfte Partie gegen Spasski zu seinen Gunsten und verbuchte damit den entscheidenden vierten Punkt, nachdem insgesamt sechs Partien remis ausgegangen waren ...

  • In Stichwörter! 4. Etappe

    Poznan-Zielona Göra Länge:126 km Wetter: warm Am Start: 106 Fahrer Strecke: flach Prämien: km 66: Smit (Niederlande) vor van der Slagmolen (Belgien) und Moravec (CSSR) km 105: Smit (Niederlande) vor Behue (Frankreich) und Pikkuus (UdSSR) Weiterhin in Gelb: Pikkuus (UdSSR) Weiterhin in Blau: UdSSR Durchschnittsgeschwindigkeit: 48,0 km/h Gesamtdurchschnitt nach 4 Etappen: 44,9 km/h Bester Mechaniker der 4 ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. UdSSR 29:22:13 h 2. Polen 24 s zur. 3. CSSR 30 s zur. 4. DDR 1:10 zur., 5. Bulgarien 4:20 zur., 6. Niederlande 4:38 aur., 7. Dänemark 6:05 zur., 8. Österreich 6:05 zur., 9. Belgien 6:10 zur., 10. Kuba 6:23 zur., 11. Rumänien 6:48 zur., 12. Italien 7)00 zur., 13. BRD 7:13 zur., 14. Großbritannien 8:10 zur ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Das Gebiet der DDR verbleibt weiterhin an der Südostflanke eines Tiefs bei den Britischen Inseln im Zustrom milder Meeresluft von Südwesten. In den Vormittagsstunden gebietsweise heiter, mittags und nachmittags meist wolkig bis bedeckt. Einzelne, zum Teil gewittrige Schauer. Höchsttemperaturen zwischen 14 und 19 Grad ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. UdSSR 7:51:47 h 2. Polen 11 s zur. 3. CSSR 20 s zur. 4. Niederlande 21 s zur., S. DDR 31 s zur., 6. Italien, 7. Rumänien, 8. Belgien, 9. Großbritannien, 10. Dänemark, 11. Kuba, 12. Österreich, 13. Ungarn, 14. BRD, 18. Bulgarien alle gleiche Zeit, 16. Frankreich 2:12 zur., 17. Jugoslawien 359 zur., 18 ...

  • Polnischer Schätzenerfolg

    Den XI. Internationalen Schnellfeuertag des ASK in Leipzig-Markkleeberg gewann am Sonnabend der zweifache Olympiasieger Jozef Zapedzki (Polen) nach zweimaligem Stichkampf vor Michail Zubko (UdSSR), beide 596 Ringe. Dritter wurde Christian Düring (DDR) mit 593 Ringen, ebenfalls nach Stichkampf gegen Viktor Torschin (UdSSR) ...

  • Leichtathletik-EM 1978 in der CSSR-Hauptstadt

    ' Der Rat des Internationalen Leichtathletik-Verbandes (IAAF) hat in Rom die Europameisterschaften 1978 an Prag vergeben. Außer der CSSR-Hauptstadt hatten sich Bern, Düsseldorf und München um die Ausrichtung der Europameisterschaften beworben.

  • TORE BOXEN EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft: Dukla Jihlava gegen VSZ Koeice 4:1, Tesla Pardubice-Skoda Plzen 4:2, Slovan Bratislava—Sparta Prag 3:6. - Spitze: Jihlava 67ü9, Sparta 56:30, Pardubice 54:32.

  • Waleri Lichatschow

    Sieger der vierten Etappe ND: Im vorigen Jahr kamen Sie auf sechs Tageserfolge, dies ist also Ihr insgesamt siebenter Friedensfahrtsieg. Wie ist Ihnen das heute gelungen?

  • HOCKEY

    Europapokal in Madrid: Finale: Spanien gegen BRD 1:0. Um Platz 3: Niederlande gegen England 4:1. Um Platz 5: Polen gegen Frankreich 2:1.

  • RADBALL

    Turnier in Prostejov (CSSR): 1. Jan und Jindrich Pospisü (CSSR), 2. Dusin/Seidel (DDR). Ergebnis des direkten Vergleichs: 4:4.

  • Waleri Uchatschow: ich habe die Augen aufgehalten.

    ND: Wann hatten Sie sich an die Spitz« bringen können — wieviel Meter vor dem Stadion entschlossen Sie sich dazu?

Seite
Der Gruß junger Freunde mit dem roten Halstuch Die erste Ernte des Jahres Widerstandskämpfer aus der DDR empfangen Aussprache zu Methoden und Formen der Rationalisierung Erfolgreiche Bilanzen auf vielen Wahlveranstaltungen Künftige Offiziere der NVA besuchen die Sowjetunion President Algeriens würdigt gute Beziehungen zur DDR Festliche Aufnahme in den Kreis der Erwachsenen wurde in Torgau begrüßt „Woche des Buches brachte rund 3500 Veranstaltungen Weitere Hilfssendung für Afrikas Freiheitskämpfer Dozentenaustausch zum beiderseitigen Nutzen Jugend mißt ihr Können auf X. Russischolympiade Änderungen im Zugverkehr Neues Deutschland Ausführliche Kongreßberichte im Fernsehen der UdSSR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen