16. Sep.

Ausgabe vom 11.05.1974

Seite 1
  • Vielfaltige Initiativen zur Stärkung unserer Republik

    Weitere Wahlgespräche führender Politiker der DDR mit Werktätigen in Städten und Gemeinden im Zeichen der Vorbereitung des 25. DDR-Jubiläums / Yertrauensbekundungen für Kandidaten

    Berlin (ND). Die Begegnungen führender Politiker unserer Republik mit Werktätigen in Stadt und Land zur Vorbereitung der Kommunalwahlen fanden am Freitag ihren Fortgang. So wurden als Gäste herzlich begrüßt in Hennigsdorf Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED; in Dachwig Günter Mittag, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates; in Bad Lauchstädl Werner Felfe, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Gruße Leonid Breshnews und Nikolai Podgornys

    Unzerstörbarer Bruderbund zwischen Völkern der UdSSR und der DDR Sowjetischer Orden an Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Berlin (ND). Am Vorabend des 10. Kongresses der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft haben der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, ein in herzlichen Worten gehaltenes Grußschreiben an die Delegierten gerichtet ...

  • Hartnick in Poznan Sieger

    Poznan (ND). Mit einer bravourösen Leistung in der Schlußphase der dritten Etappe von Torun nach Poznan über 145 km erkämpfte am Freitagnachmittag der erst 19jährige Debütant Hans-Joachim Hartnick den ersten Tagessieg in der 27. Friedensfahrt für die Mannschaft der DDR. Der Cottbuser Diesellokschlosser gehörte einer neunköpfigen Spitzengruppe an, die sich erst sieben Kilometer vor dem Ziel formiert hatte ...

  • Solidaritätskonferenz für Chiles Patrioten

    WGu-Präsident Pastorino fordert die Freilassung von Luis Conralän Havanna (ADN-Korr.). Eine Internationale Konferenz für Solidarität mit dem Kampf des chilenischen Volkes hat der Präsident des Weltgewerkschaftsbundes, Enrique Pastorino, angekündigt. In einem Interview mit der kubanischen Zeitung „Granma" erklärte er, an dieser Solidaritätskonferenz werden sich zahlreiche internationale Gewerkschaftsverbände beteiligen ...

  • Zum Wohl der Menschen

    SCHMALKALDEN. In der südthüringischen Kreisstadt Schmalkalden traf sicr Genosse Werner Jarowinsky auf einem Jungwählerforum mit .Mädchen unc Jungen aus zahlreichen Betrieben. In der l&bhaften Aussprache berichteter junge Volksvertreter über ihre Erfahrungen und erläuterten, wie die Jugend des Kreises mit der Übernahme von 400 Jugendobjekten unserem Staat für die großzügige Unterstützung und Förderung dankt FREITAL ...

  • Delegation aus Belgien zurück

    Offizielle politische Gespräche SED—PSB wurden abgeschlossen

    Brüssel Berlin (ADN-Korr). Die offiziellen politischen Gespräche zwischen Delegationen des ZK der SED und des Büros der Sozialistischen Partei Belgiens (PSB) ~ sind am Freitag im Brüsseler Parteihaus der PSB abgeschlossen worden. Die vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK Kurt Hager geleitete ...

  • Erste Siedlung an der Bahn Baikal—Amur

    700 Komsomolzen begannen den Bau

    dei neuen Eisenbahnstrecke in Sibirien Moskau (ADN-Korr.). Die ersten 700 Komsomolzen, die als Freiwillige direkt vom XVII. Komsomolkongreß aus Moskau nach Ostsibirien fuhren, haben die Arbeit am Bau der Baikal-Amur- Eisenbahn aufgenommen. Mehr als 300 Mädchen und Jungen aus allen Teilen der Sowjetunion schlugen am Westabschnitt der künftigen Magistrale bei Ust-Kut inmitten unwegsamer Taiga ihre „Stadt" aus ZelU ...

  • Lieb« Genossen und Freunde I

    Wir grüßen herzlich die Teilnehmer des 10. Kongresses der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft und alle Mitglieder dieser Massenorganisation der Werktätigen der DDR - des treuen Helfers der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands bei der Festigung der Bruderfreundschaft und der allseitigen Zusammenarbeit zwischen den Völkern unserer Länder ...

  • 100000 Textilarbeiter streikten in Italien

    Kampfmaßnahmen zur Durchsetzung eines neuen Tarifvertrages Rom (ADN-Korr.). 100 000 Textilarbeiter sind am Freitag in ganz Italien in einen vierstündigen Streik zur Durchsetzung eines neuen Tarifvertrages getreten. Die Metallarbeitergewerkschaft des Einheitsverbandes der drei Gewerkschaften CGIL, CISL ...

Seite 2
  • Die Vortrupps der Hochbaumonteure Verdopplung der Tiefbauleistungen für unser Wohnungsbauprogramm / Von Hans R e h f e I d t

    Männer vom Bau — wer denkt dabei nicht zuerst an Plattenmonteüre, Kranfahrer, Baumaschinisten, Maler, Rohrleger und andere Bauleute? Bevor sie jedoch beginnen können, sind umfangreiche Vorarbeiten durch die Arbeiter und Ingenieure der 15 Tiefbaukombinate und weiterer 300 kleinerer Tiefbaubetriebe in den Bezirken nötig ...

  • Gute medizinische Betreuung der NVA-Soldaten gewürdigt

    Kampforden für hervorragende Kollektive des Zentralen Lazaretts

    Bad Saarow (ADN). Auf einer festlichen Veranstaltung begingen die Mitarbeiter des Zentralen Lazaretts der NVA in Bad Saarow am Freitag den 20. Jahrestag des Bestehens ihrer medizinischen Einrichtung. Mit herzlichem Beifall nahmen die Mitarbeiter des Lazaretts und die zahlreich erschienenen Gäste die Grüße des Zentralkomitees der SED und seines Ersten Sekretärs, Erich Honecker, entgegen ...

  • Höhere Ziele zur Sicherung unserer Rohstoffversorgung

    Parteiaktivtagung des Industriezweiges Geologie in Stendal

    Stendal (ND). Zur Stärkung der Energiebasis der DDR wollen die Werktätigen der Erdöl- und Erdgasindustrie in diesem Jahr 8,3 Milliarden Kubikmeter Erdgas fördern, 1,4 Milliarden Kubikmeter mehr als 1973. Das sind Zahlen aus der positiven Bilanz, die am Freitag auf der zentralen Parteiaktivtagung des Industriezweiges Geologie genannt wurden ...

  • Synode unterstützt die Sicherheitskonferenz

    Berlin (ADN). Am Freitag begann in BerHn-Weißensee die Synode der unüerten Kirchen in der DDR. Als Vorsitzender des Rates der EKU erstattete Bischof Gienke, GreifswaM, den Bericht an die Synode. Zu Fragen der Sicherung des Friedens führte er aus: „Wir Christen freuen uns, daß die von den Kirchen schon seit Jahren unterstützte Europäische Sicherheitskonferenz im Berichtszeitraum begonnen hat und intensiv an der Arbeit ist ...

  • Gäste aus Israel: Konsequente Friedenspolitik der UdSSR

    Berlin (ND). Die Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR und eine Delegation des Verbandes der Kämpfer der Antihitler-Front und Opfer des Nazismus Israels, die vom 27. April bis zum 10. Mai zu Besuch in der DDR weilte, haben am Freitag über den Besuch ein Kommunique veröffentlicht ...

  • Indischer Botschafter zum Antrittsbesuch empfangen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Horst Sindermann, empfing am Freitag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Indien in der DDR, Aravinda Ramachandra Deo, zum Antrittsbesuch. Während des Gespräches, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief, wurden Fragen der Beziehungen zwischen der DDR und Indien sowie aktuelle Probleme der internationalen Entwicklung erörtert ...

  • Zentralvorstand der DSF verlieh 75 Ehrenbanner

    2300 Delegierte und ausländische Gäste in Dresden eingetroffen Sowjetische Helden des Großen Vaterländischen Krieges geehrt

    Berlin (ND). Am Vorabend des 10. DSF-Kongresses trat der Zentralvorstand der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft unter Leitung des Präsidenten der DSF, Dr. Lothar Bolz, und im Beisein des Mitglieds des Präsidiums des Zentralvorstandes der DSF Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, zu seiner 12 ...

  • Politischer Ausschuß des LDPD-Zentralvorstandes tagte

    Berlin (ADN). Der Politische Ausschuß des LDPD-Zentralvorstandes bekräftigte am Freitag auf einer Tagung in Berlin die Bereitschaft der Liberaldemokraten, die DDR in Vorbereitung des 25. Jahrestages der Republik und der Kommunalwahlen durch neue Taten und Initiativen allseitig zu stärken. So müsse die Erfüllung und gezielte Übererfüllung des Volkswirtschaftsplanes 1974 Aufgabe aller LDPD-Mitglieder sein ...

  • Gedenkveranstaltung zum 100. Geburtstag Emil Fuchs'

    Berlin (ADN). Anläßlich des 100. Geburtstages von Prof. D. Dr. h. c. Emil Fuchs ehrte das Präsidium des Hauptvorstandes der CDU am Freitag das Andenken des progressiven evangelischen Theologen mit einer feierlichen Veranstaltung im Zentralen Haus der DSF in Berlin. Der Vorsitzende der CDU und Präsident der Volkskammer ...

  • Wirtschaftsausschuß begann in Budapest mit Beratungen

    Budapest (ADN-Korr.). Der Ausschuß für wirtschaftliche und wissenschaftlichtechnische Zusammenarbeit DDR—UVR hat am Freitagvormittag im Delegationssaal des Budapester Parlaments seine 13. Tagung eröffnet. Die Delegationen der beiden Länder werden von den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Vorsitzenden des Ausschusses, Wolfgang Rauchfuß und Dr ...

  • Glückwunsch im Nationalfeiertag von Laos

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem König von Laos,.. Sri Savang Vatthana, anläßlich des Tages der Verfassung des Königreiches Laos ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Darin heißt es: „Das Volk der Deutschen ...

  • Ratifikationsurkunden zum Konsularvertrag ausgetauscht

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des 'Ministers für AusWärtfge"*Ängeiegenheiten der DDR Dr. Horst Grunert und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der MVR in der DDR, Chorlogijn Damdin, tauschten am 10. Mai in Berlin die Ratifikationsurkunden zu dem am 12. Oktober 1973 in Ulan-Bator unterzeichneten Konsularvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen ■Republik und der Mongolischen Volksrepublik aus ...

  • Langfristiges Abkommen mit der Republik Pakistan

    Berlin (ADN). Zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Islamischen Republik Pakistan wurde am Freitag in Berlin ein langfristiges Handels- und Zahlungsabkommen für den Zeitraum bis 1976 abgeschlossen. Das Abkommen wurde vom Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, und dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Pakistans in der DDR; K ...

  • Erfahrungsaustausch mit CSSR-Parteijournalisten

    Berlin (ND). Eine Delegation unter Leitung des Chefredakteurs des theoretischen Organs der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei „Nova mysl" und Direktors des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der KPTsch, Ladislav Novotny, weilte vom 6. bis 10. Mai 1974 zu einem Erfahrungsaustausch in der DDR ...

  • Postveriiandiungen DDR-BRD

    Vereinbart« Mitteilung Bonn (ADN-Korr.). Am 9. und 10. Mai haben in Bonn eine Delegation der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik unter Leitung des Staatssekretärs im Ministerium für Post- und Fernmeldewesen, Manfred Calov, und eine Delegation der Regierung der Bundesrepublik Deutschland unter Leitung des Staatssekretärs im Bundesministerium für das Post-I und Fernmeldewesen, Kurt Gscheidle, die Verhandlungen über den Abschluß eines Post- und Funkmeldeabkommens fortgesetzt ...

  • Karl-Marx-Stadt erhielt Otto-Grotewohl-Straße

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Den Namen des ersten Ministerpräsidenten der DDR, Otto Grotewohl, erhielt am Freitagvormittag eine Hauptverkehrsstraße im Zentrum von Karl-Marx- Stadt. Im Beisein von Johanna Grotewohl, der Witwe des hervorragenden Staatsmannes, würdigte Oberbürgermeister Kurt Müller Leben und Werk Otto Grotewohls ...

  • Gera Halle

    Kupfer-Silber-Hütte „Fritz Beyling" des VEB Mansfeldkombinat „Wilhelm Pieck" Betriebsdirektion Caprolaktam des VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" VEB Wolfen, Fotochemisches Kombinat VEB Stickstoffwerk Piesteritz Institut für Phytopatologie der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, Aschersleben ...

  • Staatsmänner der SRR antworten auf Grußadressen

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, erhielt vom Ministerpräsidenten der Regierung der Sozialistischen Republik Rumänien, Manea Manescu, ein Danktelegramm für die ihm anläßlich seiner Wahl übermittelten Glückwünsche. Der neugewählte Präsident der Großen Nationalversammlung der SRR, Miron ConstamAnescu, dankte dem Präsidenten der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, für die ihm übermittelten Glückwünsche ...

  • Zu Verhandlungen DDR-BRD über Rechtsverkehr

    Berlin (ADN). Die wegen Verhinderung des Delegationsleiters der BRD im gegenseitigen Einvernehmen verlegten Verhandlungen zwischen der DDR und der BRD über den Rechtsverkehr werden am 22. Mai 1974 in Bonn fortgesetzt. Die Verhandlungen, die vom Staatssekretär im Ministerium der Justiz der DDR Dr. Ranke und vom Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz der BRD Dr ...

  • Danktelegramme aus der Republik Togo

    Berlin (ADN). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, dankte der Präsident der Republik Togo, General Gnassingbe Eyadema, für die anläßlich des Nationalfeiertages der Republik Togo übersandten Glückwünsche. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, erhielt vom Außenminister der Republik Togo, Joachim ...

  • Berlin

    VEB Funkwerk Köpenick VEB Kabelwerk Oberspree VEB Elektro-Apporate-Werke Treptow Wohnungsbaukombinat Berlin CENTRUM-Warenhaus Berlin Reisebüro der DDR, Berlin VEB Rundfunktechnik Rema Stollberg LPG „Neues Leben" Chursdorf, Kreis Rochlitz Staatlicher | * Forstwirtschaftsbetrieb Schwarzenberg Ortsgruppe ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst BitschkowskT, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Cottbus

    Braunkohlenkombinat Lauchhammer Hauptabteilung Wasserwirtschaft im Kombinat Schwarze Pumpe Volkseigene Kraftwerke Lübbenau/Vetschau RAW „Hermann Matern" Großbaustelle der „Deutsch-Sowjetischen Freundschaft" Kraftwerk Boxberg

  • Grußadresse an Präsidenten der Republik Gambia

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem Präsidenten der Republik Gambia, Sir Dawda K. Jawara, zum 50. Geburtstag herzliche Glückwünsche.

  • Dresden

    VEB Waggonbau Görlitz LPG Göda, Kreis Bautzen VEB Elektromontage Dresden VEB Kraftwerksanlagenbau Dresden Ingenieurhochschule Dresden VEB Prüfgerätewerk Medingen, Sitz Freital Pädagogische Hochschule Dresden

  • Erfurt

    VEB Automobilwerk Eisenach, Eichsfelder Bekleidungswerke,' Betrieb des Bekleidungskombinates Heiligenstadt Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar Pflanzenproduktion der LPG Bad Tennstedt VEB Weimar-Werk

  • Schwerin

    VEB Kabelwerk Nord, Schwerin Ausrüstungskombinat für Kleintier- und Geflügelanlagen Perleberg Gemeinde Demern Institut für Pflanzenzüchtung und Landwirtschaftliches Versuchsgut Ort Gülzow

  • Potsdam

    Bezirkskomitee für Landtechnik und materialtechnische Versorgung der Landwirtschaft VEB IFA-Getriebewerke Brandenburg VEB IFA-Automobilwerke Ludwigsfelde Wilhelm-Pieck-Oberschule 'Pritzwalk

  • Magdeburg

    VEB Schwermaschinenbau „Ernst Thälmarm" Traktorenwerk Schönebeck VEB Schwermaschinenbau „Georgi DimitraK" Volkseigenes Gut Busch, Kreis Osterb urg POS „Juri Gagarin" Magdeburg

  • Karl-Marx-Stadt

    RAW „7. Oktober" Zwidcau VEB Kombinat „Fritz Heckert" Stammbetrieb Karl-Marx-Stadt Volkseigene Betriebe Renak-Werke, Werk 1, Reichenbach

Seite 3
  • Steigendes Lebensniveau

    Von sehr großem Gewicht für die Entwicklung der Republik und eine gute Versorgung sind die Leistungen der Landwirtschaft, die den Bedarf bei Erzeugnissen wie Fleisch, Butter, Milch und Eiern aus eigenem Aufkommen deckt. Die eindrucksvollen Leistungen des Bildungswesens hervorhebend, sagte Günter Mittag, daß gerade diese sozialistische Errungenschaft nicht hoch genug eingeschätzt werden kann ...

  • Grundstein für Sozialgebäude

    Für das dazugehörige Sozialgebäude legte Werner Felfe feierlich den Grundstein. Er wünschte Erfolg und Gelingen der Arbeit. „Was hier geschieht, entspricht ganz der Hauptaufgabe des VIII. Parteitages, gehört doch dazu auch die Erholung und Entspannung der Werktätigen im Chemierevier von Buna und Leuna", sagte Genosse Felfe ...

  • An der Seite der Sowjetunion

    Der Redner betonte weiterhin: Der 10. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, der am Wochenende in Dresden stattfindet, wird erneut dokumentieren: Um den Sozialismus in der DDR und die Sache des Friedens ist es um so besser bestellt, je enger unsere Zusammenarbeit mit der Sowjetunion ist ...

  • Triumph fleißiger Arbeit

    „Die Geschichte unserer Republik", so sagte der Redner, „ist die Geschichte eines kontinuierlichen Aufstiegs. Sie ist geprägt von den Leistungen ihrer Bürger auf allen Gebieten. Dennoch nimmt der jüngste Abschnitt seit dem VIII. Parteitag einen herausragenden Platz ein. Unser Vorwärtsschreiten vollzog sich seither besonders rasch und erfolgreich ...

  • Debatten an Ort und Stelle

    Über die bisherigen Erfahrungen und die Probleme der weiteren kommunalen Entwicklung führte Genosse Lamberz mit den Ratsmitgliedern eine rege Debatte, die bei einem Rundgang an Ort und Stelle fortgesetzt wurde. Im modern eingerichteten Kreiskrankenhaus unterbreiteten Ärzte und Schwestern die Ergebnisse weiterer Überlegungen: den Ausbau des Netzes der Arztpraxen, die Einrichtung von Spätsprechstunden und vieles andere ...

  • Erfolge durch Arbeitermacht

    Wenig später wurde im großen Saal des Versorgungszentrums dieses Neubaugebiets Dr. Gerlach von 200 Einwohnern, darunter 19 Kandidaten für die Stadtverordneten- und Stadtbezirksversammlung des Wahlkreises 24, und von der Singegruppe der Matrossow-Oberschule freudig empfangen. Zu Beginn seiner Ausführungen beglückwünschte der Gast die Einwohner zu ihrem schönen Wohnzentrum ...

  • Hohe Leistungen prägen Aufstieg der Republik

    Werner Lamberz im Gespräch mit Werktätigen von Hennigsdorf

    Die stürmische Entwicklung von Hennigsdorf beweist, was Fleiß und Tatkraft der Bürger und kluge Leitung vermögen. In der Stadt des Stahls und der Lokomotiven konnte sich Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, gemeinsam mit Werner Wittig, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Potsdam, am Freitag bei vielen Gesprächen davon überzeugen, wie auch hier die Beschlüsse des VIII ...

  • Perle der Naherholung im Zentrum der Chemie

    Werner Felfe beriet mit Abgeordneten in Bad Lauchstädt

    Bad Lauchstädt, im Zentrum der chemischen Großindustrie gelegen, hat sich zu einer Perle der Naherholung entwickelt. Davon überzeugte sich am Freitag der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle, Werner Felfe, bei einem Rundgang durch die rekonstruierten historischen Kuranlagen ...

  • Konsequente Friedenspolitik

    In diesem Zusammenhang würdigte Genosse Felfe die großen Wettbewerbsleistungen unserer Werktätigen, die im 25. Jahr der Republik das Entwicklungstempo der Produktion beschleunigen. Der Kandidat des Politbüros hob hervor, daß die konsequente Friedenspolitik der sozialistischen Staatengemeinschaft die wichtigste Garantie sei für weitere Erfolge bei der Verwirklichung unserer auf das Wohl der Menschen gerichteten Politik ...

  • Bei uns geschieht alles zum Wohle des Volkes

    Dr. Manfred Gerlach auf einem Wählerforum in Karl-Marx-Stadt

    Herzlich begrüßt wurde am Donnerstagabend auf einem Wählerforum im Neubaugebiet Yorckstraße des Karl- Marx-Städter Stadtbezirkes Süd der Vorsitzende der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands, Dr. Manfred Gerlach. Zuvor besichtigte er Einrichtungen des Neubaugebiets, u. a. die Kaufhalle und die Stadtbezirksbibliothek „X ...

  • Ständiges Wachstum unserer Wirtschaft

    Günter Mittag sprach auf einem Wahlmeeting in Dachwig

    Im Kreis Erfurt-Land wurden Genosse Günter Mittag, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Genosse Alois Bräutigam, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, am Freitag überall in den Dörfern herzlich begrüßt. Bei einem ...

  • Eine eindrucksvolle Bilanz

    Mit beispielhafter Initiative — das wurde besonders deutlich beim anschließenden Besuch in dem seit 1972 bestehenden Gemeindeverband Fahner Höhe — veränderten die Einwohner von Dachwig, Döllstädt, Großfahner, Kleinfahner und Gierstädt ihre Dörfer. Voller Stolz zeigte Bürgermeister Alfred Just den Gästen das im „Mach mit!"-Wettbewerb gebaute herrliche Schwimmbad und das danebengelegene 1973 eingeweihte Mehrzweckgebäude ...

Seite 4
  • Neue Gesundheitseinrichtung

    Während eines Rundgangs besuchte Harry Tisch mehrere Einrichtungen des Dorfes, so unter anderem die neuerbaute Bereichsarztpraxis. Der leitende Arzt, Dr. Ulrich Hackert, zeigte dem Gast die modernen Einrichtungen, u. a. eine kom^ plette Zahnarztstation, eine Mütterberatungsstelle und die Gemeindeschwesternstation ...

  • Ständig Reserven erschließen

    Der Kandidat des Politbüros des ZK, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Allgemeinen Maschinen-, Landmaschinen- und Fahrzeugbau, Genosse Günther Kleiber, besuchte am Freitagvormittag das Prüfgerätewerk Medingen, Betriebsteil Freital. Voller Stolz berichteten ihm die Arbeiter von Erfolgen im sozialistischen Wettbewerb: Seit Jahren erfüllen sie ihren Plan ...

  • Nützliche Gemeinschaftsarbeit

    Abgeordnete, Ratsmitglieder und Arbeiter wollen nun weitere Möglichkeiten und Reserven erschließen, auf die sich die Bürgerinitiative richten soll. Immer wieder erweist sich, erklärte Ilsenburgs Bürgermeister Karl Redschlag, daß es dort am besten vorangeht, wo Volksvertreter, Werktätige der Betriebe und Ausschüsse der Nationalen Front gemeinsam ans Werk gehen ...

  • Klassenpflicht: Wachsamkeit

    Von der Verantwortung seines Betriebskollektivs für die Entwicklung des Territoriums sprach auch der 39jährige Schlosser aus dem VEB Zernag Manfred Worms, Träger des Karl-Marx- Ordens und Kreistagskandidat. Sein Betrieb beteiligt sich am Um- und Ausbau von Wohnungen, beim Bau von Kindereinrichtungen und will mit dem Ausbau eines Ubungsgeländes für Zivilverteidigung bei der militärischen Stärkung der Republik helfen ...

  • Mit ihrem Staat verbunden

    Zum Abschluß seines Aufenthaltes in Schmalkalden traf Genosse Werner Jarowinsky im Jugendklubhaus mit jungen Arbeitern und Abgeordneten zusammen. Sie berichteten, daß im Kreis über 400 Jungendobjekte geschaffen und weitere 39 Jugendbrigaden gebildet wurden. Im VEB Kleinmetallwaren Pappenheim entstand gemeinsam mit dem Leninschen Komsomol ein internationales Jugendobjekt ...

  • Wettbewerb von Mann zu Mann

    In freundschaftlichen Gesprächen während eines Rundgangs durch die neu errichtete Halle I des Werkzeugkombinates Schmalkalden berichteten die Werkzeugbauer davon, wie sie im Wettbewerb von Mann zu Mann die Produktion steigern, dabei- die Qualität verbessern und Material einsparen. Werkzeugmacher Erich Groß, der mit einem Neuerervorschlag für die Produktion von Mähmessern 20 Prozent hochwertiges Material einsparen hilft,; erklärte: „Das vom VIII ...

  • Weitere Stärkung der DDR

    „Jeden Bürger unserer Republik erfüllt es mit Genugtuung", fuhr Inge Lange fort, „daß die durch die Friedensoffensive der sozialistischen Länder bewirkte Entspannung das bestimmende Element in der Entwicklung auf dem europäischen Kontinent und in der Welt geworden ist. Die Bürger unseres Staates begreifen, daß die Kraft, mit der wir diese Politik unterstützen, dort entspringt, wo die materiellen und geisti- ■gen Werte geschaffen werden ...

  • Integration Unterpfand unseres Vorankommens

    Werner Jarowinsky beriet mit Werkzeugbauern in Schmalkalden

    Einen herzlichen Empfang bereiteten Freitag die Werktätigen der Kreisstadt Schmalkalden dem Kandidaten des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Genossen Werner Jarowinsky, der gemeinsam mit Genossen Hans Albrecht, Mitglied des ZK und 1. Sekretär der Bezirksleitung Suhl, Betriebe und kommunale Einrichtungen der 1100jährigen südthüringischen Stadt besuchte ...

  • Seit Parteitag viel erreicht

    Zeitz, die über 1000 Jahre alte Stadt, birgt in ihren Mauern nicht nur viel Romantik. Das ehrwürdige Alter gibt den Stadtvätern und den Abgeordneten auch zahlreiche Probleme auf. Seit dem VIII. Parteitag, so berichtete Bürgermeister Hans Ehrhardt, konnte unter großer Beteiligung der Bevölkerung viel erreicht werden: Generalbebauungs- und Generalverkehrsplan wurden vorfristig erarbeitet, 280 Wohnungen um- und ausgebaut, ganze Straßenzüge rekonstruiert ...

  • Abgeordnete in festem Kontakt mit Wahlern

    Erich Mielke bei Bürgern in den Kreisen Zeitz und Hohenmölsen

    Vor der Lenin-Oberschule im Neubaugebiet Zeitz-Ost, die am 19. Mai Wahllokal sein wird, entboten am Freitagmorgen Lehrer und Schüler dem Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und Minister für Staatssicherheit, Erich Mielke, ein herzliches Willkommen. Der anschließende Rundgang durch die Schule, in der am Wahltag ein Solidaritätsbasar stattfinden wird, führte in den Sportsaal, wo eine Mädchenriege am ...

  • Unsere Taten machen den Frieden sicherer

    Inge Lange sprach mit Abgeordneten und Wählern in Ilsenburg

    Ilsenburg, der bekannte Kurort im Harz, war am Donnerstag Stätte interessanter Begegnungen. Im vertrauensvollen, konstruktiven Gespräch mit Kandidaten für die am 19. Mai stattfindenden Kommunalwahlen und Werktätigen zahlreicher Betriebe vermittelte Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, den Bürgern nützliche Anregungen für die weitere Vorbereitung des 25 ...

  • Dörfer im Kiistenbezirk verschönern ihr Antlitz

    Wahlversammlung mit Harry Tisch in der Gemeinde Seimsdorf

    Herzlich begrüßten die Einwohner von Seimsdorf im Küstenbezirk am Donnerstag Genossen Harry Tisch, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Rostock. In diesem Dorf mit seinen sieben Ortsteilen und 1850 Einwohnern sind die Wahlvorbereitungen seit langem in vollem Gange ...

  • Betriebe und Bürger in enger Zusammenarbeit

    Günther Kleiber bei Werktätigen der Industriestadt Freital

    Wer durch Freital fährt - die als Edelstahlzentrum unserer Republik weithin bekannte Industriestadt vor den Toren Dresdens —, sieht viele Ergebnisse erfolgreicher Kommunalpolitik: Neubaugebiete an den Hängen des Weißeritztales, moderne Geschäfte im langgestreckten Zentrum, einen neuen Busbahnhof. Schulneubauten gehören dazu und das Sozialgebäude des Edelstahlwerkes „8 ...

  • Vertrauen in unsere Politik

    Er sei gewiß, sagte Harry Tisch, daß die Selmsdorfer auch weiterhin mit hohen Produktionserfolgen aufwarten und die Arbeits- und Lebensbedingungen planmäßig verbessern. Das große Wohnungsbauprogramm, die Verwirklichung der anderen sozialpolitischen Maßnahmen zum Wohle des Volkes seien reale Vorhaben, erfordern aber die Kraft und die schöpferische Initiative aller ...

  • Neue Initiativen der Brigaden

    Bezugnehmend auf viele Aussprachen mit Wählern und Kandidaten betonte Genosse Kleiber, daß die Vorzüge des Sozialismus noch besser für die Entwicklung der Städte und Gemeinden genutzt werden sollten. Die vielen Aktivitäten, über die auch auf dieser Wahlversammlung Arbeiter im Namen ihrer Kollektive berichteten, seien, wie der Redner hervorhob, die beste Garantie dafür, daß die vom VIII ...

Seite 5
  • Der 52. Etappensieg für die R an den Neuling Hartnick

    Rückenwind sorgte für schnelle Fahrt und ließ erst am Schluß eine Spitzengruppe entstehen

    Der dritte Renntag begann mit einer stillen Minute: Vier Kapitäne — Michailow (UdSSR), Kreczynski (Polen), Hrazdira (CSSR) und Schiffner (DDR) - verließen hundert Meter vor dem Start das bunte Feld, gaben ihre Räder anderen in die Hand und legten am Denkmal für die im Kampf um die Befreiung Polens gefallenen, Sowjetsoldaten ein Blumengebinde nieder ...

  • GutsMuths-Gedenkstätte in Schnepfenthal wiedereröffnet

    Die Gedenkstätte für den Wegbereiter der neuzeitlichen Körperkultur, Johann Christoph Friedrich GutsMuths, wurde am Donnerstag wiedereröffnet. In der Salzmann-Schule Waltershausen/ Schnepfenthal, wo GutsMuths von 1785 an mehr als fünfzig Jahre tätig war, schufen Historiker, Sportwissenschaftler und Museumsfachleute ein beeindrukkendes Zeugnis für die Wahrung fortschrittlicher und humanistischer Traditionen in der DDR ...

  • Tagebuch

    Über Perfi nd anderes

    Bei der Friedensfahrt hatten die Franzosen noch nicht allzuviel Gelegenheit, sich zu feiern oder gar feiern zu lassen. Eric Laloulette stürzte in den Straßen von Torun, mußte ins Krankenhaus geschafft werden, erschien aber am Freitagmittag wieder am Start, die lädierte Augenbraue verpflastert und mit einem Attest in der Tasche, daß sich der Verdacht auf Gehirnerschütterung nicht bestätigt hat ...

  • KURZ BERICHTET

    Auch Sambia hat nach Kenia die Sportkontakte zu Großbritannien aus Protest gegen die Südafrika-Tournee der britischen Rugbymannschaft abgebrochen. Gastgeber der IV. Sommerspartakiade der befreundeten Armeen wird 1977 Kuba sein. Für die V. Sominerspartakiade im Jahre 1981 hat sich Ungarn beworben. Als weiteres Mitglied wurde die Volksdemokratische Republik Jemen ins „Sportkomitee der befreundeten Armeen" aufgenommen ...

  • HanS'JoachimHartnick

    Sieger der dritten Etappe ND: Sie wissen inzwischen sicher, daß Sie der jüngste Fahrer des Feldes sind, deshalb unseren besonderen Glückwunschi Hans-Joachim Hartnick: Dankeschön. Alle staunen über meinen Sieg: Die Straßenmarkierung zeigte „1 km", als ich mich aus der Gruppe löste. ND: Wie war es Ihnen gelungen, noch an die Spitze heranzukommen? Hans-Joachim Hartnick: Nehmen Sie mir es nicht übel — ich weiß selbst nicht wie ...

  • Den Klassefahrer beim Radwechsel erkannt

    Von Paul D i n t e r, Kapitän der DDR-Friedensfahrtmannschaft 1953 An diesem Tag konnte man den Klassefahrer vor allem bei Reifenschäden erkennen. Trotz des enorm hohen Tempos fiel während der Etappe nicht ein einziger Fahrer ab. Wer aber sein Rad wechseln mußte und dann nicht mit Energie nachsetzte, war rettungslos verloren ...

  • Wie verschieden man Etappen gewinnen kann

    Das Interessanteste für mich sind die Etappenzielankünfte. Hier benötigt ein Renner eine gute Übersicht und großes Selbstvertrauen. Bei meinem nun schon 14 Jahre zurückliegenden Etappensieg hier in Poznan, als der Rennverlauf — ähnlich wie heute — wesentlich von Rückenwind mitbestimmt wurde, konnte ich mir es „leisten", aus dritter Position erst in der Zielkurve anzutreten ...

  • Nachrichten

    Zum 13. Mal in Poznan

    i Poznan • war am Freitag zum 13. Mal Gastgeber der Friedensfahrt. Mit. jeweils drei Etappensiegen führen Fahrer aus der UdSSR und der DDR vor den zweimal erfolgreichen Polen und Belgiern. Da die Stadt im nächsten Jahr nicht Etappenstadt sein wird, überreichte man den Organisatoren vor der Ankunft, einen wertvollen Pokal für anderthalb Jahrzehnte Friedensfahrtfreundschaft ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Pikkuus (UdSSR) 7:09:42 2. Mytnik (Polen) 19 s zur.; ;- 3. Diers (DDR) 28 s zur. 4. Bartonicek (CSSR) 30 s zur., 5. Hartnick (DDR) 36 s zur., 6. Lichatschow (UdSSR) 45 s zur., 7. Gorelow (UdSSR) 48 s zur., 8. Matousek (CSSR) 59 s zur., 9. Labus (CSSR) 1:00 zur., 10. Kaczmarek (Polen) 1:03 zur., 11 ...

  • Kusocinski-Gedenklauf mit 1000 Berliner Schülern

    Am Donnerstag fand in der Nähe des Ehrenmals der Deutsch-Polnischen Waffenbrüderschaft im Berliner Friedrichshain der dritte Janusz-Kusocinski- Gedenklauf der Berliner Schulen statt. An dem Lauf, der von der Käthe-Kollwitz-Oberschule Prenzlauer Berg umsichtig organisiert wurde, nahmen rund 1000 Schülerinnen und Schüler aus mehr als fünfzig Oberschulen und EOS der Berliner Stadtbezirke teil ...

  • Diskussionen und Meinungen vor, während und nach der Etappe Wie der Jüngste seine große Chance nutzte

    Von Klaus A m p I e r, DDR-Aüswahltrainer '' Bei dem plötzlichen Wetterumschwung war ich eigentlich überzeugt, daß sich niemand mehr vom Feld lösen könnte, denn weder Gegen- noch stärkerer Seitenwind schufen dazu die Voraussetzungen. Ich glaubte an eine Massenankunft wie 24 Stunden zuvor. Kapitän Schiff ner gab als ersten Kommentar: Hans-Joachim hat auch ein bißchen Glück gehabt, denn er war ja als einer der letzten zu dieser neunköpfigen Spitze „herangesprungen" ...

  • Resultate

    Etappeneinzelwertung

    1. Hartnick (DDR) 3:06:34 h 2. Labus (CSSR) 14 s zur. 3. Lichatschow (UdSSR) 24 s zur. 4. Mytnik (Polen) 34 s zut., 5. Menendez (Kuha), 6. Van Helvoirt (Niederlande), 7. Kraft (BRD), 8. Bobekow (Bulgarien), 9. Tosetto (Italien), alle gleiche Zeit, 10. Szozda (Polen) 1:14 zur., 11. Bartonicek (CSSR), 12 ...

  • Zweiter Spieltag in der Toto-Sonderrunde 1974

    Um 15 Uhr findet am heutigen Sonnabend der zweite Spieltag der Toto- Sonderrunde statt. Staffel 1: 1. FC Magdeburg—Dynamo Schwerin, Post Neubrandenburg—FC Hansa Rostock. - Staffel 2: FC Vorwärts Frankfurt-Vorwärts Neubrandenburg, BFC Dynamo-EAB Lichtenberg 47. - Staffel 3: Energie Cottbus—Aktivist Brieske-Senftenberg, Dynamo Dresden—Stahl Eisenhüttenstadt ...

  • Ansprechende Leistungen im ersten Übungsspiel: 3:1

    Mit einer ansprechenden Leistung wartete die Fußballnationalmannschaft der DDR in ihrem ersten von vier Übungsspielen in Schweden bei dem 3:1 (2:0) gegen die B-Ligavertretung von Trollhättan auf. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte sie schnelle und ideenreiche Spielzüge. Die DDR-Aufstellung: Croy; Fritsche (ab 46 ...

  • Setzt der 1. FC Union in Bohlen Erfolgsserie fort?

    Am heutigen Samstag um 15 Uhr stehen sich im dritten Durchgang der Aufstiegsrunde zur DDR-Fußballoberliga Chemie Bohlen und der 1. FC Union Berlin sowie Wismut Gera und Vorwärts Stralsund gegenüber. Können die Berliner, die bereits vier Pluspunkte auf ihr Konto brachten, auch in Bohlen einen vollen Erfolg erzielen, wäre praktisch ^schon eine Vorentscheidung zu ihren Gunsten gefallen ...

  • Die 4. Etappe

    Poznan-Zielona Gora über 126 km Ehrenstart 13.15 Uhr, offizieller Start 13.30 Uhr. Zielankunft zwischen 16.30 und 16.40 Uhr. Es werden zwei Prämienspurts ausgetragen (Wolsztyn, km 66, und Sulechow, km 105). Fernsehen I: 18-18.50 Uhr Sport aktuell mit Zusammenfassung der 4. Etappe. Fernsehen II: 15.50-16 ...

  • METER

    Internationales Honvedturnier in Budapest, Feder: Förster-Kim Jang Ik (KVDR) n. P.; Halbwelter: Beyer (DDR)—Juhasz (Ungarn) 3. Rd. Verletzung; Halbschwer: Sachse (DDR)-Kral (CSSR) n. P. - Förster, Beyer und Sachse dm Viertelfinale. — Leicht: Botos (Ungarn)—Radowski (DDR) 1. Rd. Verletzung. Internationales Turnier in Bukarest: Halbfinale, Fliegen: Gruiesou (Rumänien) gegen Gertenbach (DDR) n ...

  • In Stichworten

    3. Etappe

    Torun—Poznan Läng«: 145 km Wetter: sonnig Am Start: 106 Fahrer Strecke: flach Prämien: km 31: Smit (Niederlande), vor Pikkuus (UdSSR) und Matousek (CSSR) km 96: Van Helvoirt (Niederlande), vor Marquette (Frankreich) und Schiffner (DDR) Weiterhin in Gelb: Pikkuus (UdSSR) Weiterhin in Blau: UdSSR Durchschnittsgeschwindigkeit: 46,5 km/h 'Gesamtdurchschnitt nach 3 Etappen: 43,7 km/h Bester Mechaniker 3 ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. UdSSR 21:30:26 h 2. CSSR 0:10 zur. 3. Polen 0:13 zur. 4. DDR 0:48 zur., 5. Bulgarisn 3:49 zur., 6. Niederlande 4:17 /zur., 7. Dänemark 5:34 zur., 8. Österreich 5:34 zur., 9. Belgien 5:39- zur., 10. Kuba 5:52 zur., 11. Rumänien 6:17 zur., 12. Italien 659 zur., 13. BRD 6:42 zur., 14. Finnland 7*2 zur ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. DDR 9:22:09 h 2. CSSR 14 s zur. 3. Niederlande 25 s zur. 4. UdSSR 25 s zur., 5. Polen 35 s zur., 6. Italien, 7. Kuba, 8. Bulgarien, 9. BRD alle 35 s zur., 10. Belgien 1:15 zur., 11. Ungarn, 12. Großbritannien, 13. Österreich, 14. Rumänien, 15. Jugoslawien, 16. Dänemark, 17. Finnland, 18. Frankreich alle gleiche Zeit ...

  • Wfie ich es sehe

    Die Kapuzenmänner

    Von Tadeusz L e s i n s k i (Polen), Mitglied der Hauptleitung Wenn man 19 Jahre Funktionär dieses Rennens ist, stellt man in einem stillen Moment, deren es natürlich wenige gibt, immer wieder Vergleiche zum organisatorischen Niveau und den Dimensionen von einst an. Aber ob auf hohem Niveau oder mit ...

  • Violettes Trikot

    1. Pikkuus 8 Punkte, 2. Lichatschow (beide UdSSR) 5, 3. van Helvoirt 5, 4. Smit (beide Niederlande) 5, 5. Kreczynski (Polen) 3, 6. Lalouette 3, 7. Marquette (beide Frankreich) 3.

  • HOCKEY

    2. Europapokal in Madrid: Viertelfinale: England-Wales 2:1 n. Verl., BRD-Polen 5:1, Spanien—Frankreich 2:1, Niederlande gegen Schottland 6:0.

Seite 6
  • Feste Solidarität mit antikolonialem Kampf der Patrioten der MPLA

    Kommunique über den Aufenthalt einer Delegation der Volksbefreiungsbewegung von Angola (MPLA) rn der DDR

    Auf Einladung des Zentralkomitees der SED besuchte vom 7. bis 9. Mai 1974 eine Delegation der Volksbefreiungsbewegung von Angola (MPLA) die Deutsche Demokratische Republik. Der vom Präsidenten der MPLA, Dr. Agostinho Neto, geleiteten Delegation gehörten weiter an: Carlos Rocha, Mitglied des Politbüros ...

  • Atlanta wurde von tiefen Widersprüchen gezeichnet

    Heftige Kritik am USA-Kurs auf der jüngsten OAS-Tagung

    Von Martin Kauders „Ein kranker Körper, der zwischen Leben und Tod schwebt" — so charakterisierte der Außenminister von Barbados, Georges Moe, die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) auf ihrer jüngsten Generalversammlung in Atlanta (USA-Staat Georgia). Was veranlaßte ihn zu dieser Äußerung? Es ...

  • III.

    Bei der Einschätzung der gegenwärtigen internationalen Lage und der Situation im Nahen Osten stellten beide Parteien die Übereinstimmung ihrer Standpunkte fest. Beide Seiten schätzen ein, daß die gewachsene Kraft der sozialistischen Staatengemeinschaft und ihr zunehmender Einfluß auf die Weltpolitik immer überzeugender zum Ausdruck kommt ...

  • SED und Syrische KP für den vollen Rückzug Israels

    Kommunique über den Aufenthalt einer Delegation des Zentralkomitees der Syrischen Kommunistischen Partei unter der Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des Zentralkomitees der Syrischen Kommunistischen Partei, Genossen Youssef Feisal, in d

    Auf Einladung des Zentralkomitees der SED weilte vom 4. bis 10. Mai 1974 eine Delegation des Zentralkomitees der Syrischen Kommunistischen Partei unter Leitung des Mitglieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der Syrischen Kommunistischen Partei, Genossen Youssef Feisal, in der DDR. Der Delegation des Zentralkomitees der Syrischen Kommunistischen Partei gehörten weiterhin an: Ibrahim Bakri, Mitglied des Politbüros der SKP; Ramo Shecho, Mitglied des ZK und 1 ...

  • IV.

    Beide Delegationen bekräftigen ihre brüderliche Solidarität mit der Demokratischen Republik Vietnam und der Provisorischen Revolutionären Regierung der Republik Südvietnam sowie mit den patriotischen Kräften in Laos und in Kambodscha. Sie verurteilen entschieden den faschistischen Putsch der Militärjunta in Chile und fordern die sofortige Einstellung des blutigen Terrors sowie die Freilassung aller politischen Gefangenen ...

Seite 7
  • Militärische Entspannung im Interesse aller Staaten

    TASS zur dritten Runde der Truppenabbauverhandlungen in Wien

    Moskau (ADN). Die Verhandlungen über eine Reduzierung der Streitkräfte und Rüstungen in Mitteleuropa sind nach einmonatiger Unterbrechung in der österreichischen Hauptstadt wiederaufgenommen worden. Für die Fortführung dieser wichtigen Verhandlungen, deren Ziel es ist, die politische Entspannung in Europa durch militärische zu ergänzen, gibt es gute Voraussetzungen, stellt TASS in einem Kommentar fest ...

  • Höchste Gefahr für Lebeii von 36 UP-Politikern

    Unter strengster Bewachung in Geheimgefängnissen eingekerkert

    Mendoza (ADN). Unter strengster Bewachung von Spezialkommandos stehen die 36 führenden Persönlichkeiten der Unidad Populär, die von der Militärjunta in Chile von der KZ-Insel Dawson in Geheimgefangnisse nach Santiago gebracht wurden. Hier sollen vor ein Terrorgericht gestellt werden: Luis Corvalän, Generalsekretär ...

  • Aktionen der Solidarität mit Indiens Eisenbahnern

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Nahezu drei Millionen Regierungsangestellte traten Freitag früh in einen Streik der Solidarität mit den um ihre Rechte kämpfenden indischen Eisenbahnern. Solidaritätserklärungen aus allen Industriezentren des Landes unterstützen die Streikenden und bieten ihnen Hilfe an. Die zentralen Gewerkschaftsverbände beschlossen einen eintägigen Generalstreik am 15 ...

  • Kolonialkrieg beenden!

    „Für die Lösung des Problems der Kolonialkriege", unterstrich Alvaro Cunhal, „kann es keine andere Lösung als die Herstellung der Unabhängigkeit für die afrikanischen Völker geben, die portugiesischer Unterdrückung ausgesetzt sind. Breite Schichten des Volkes und große Teile der Streitkräfte sind der Meinung, daß die Kolonialkriege sinnlos sind und daß sie durch eine politische Lösung beendet werden müssen ...

  • Kurz berichtet

    33 000 in Wahlkommissionen

    Moskau. In den Bezirkswahikommissionen der sowjetischen Hauptstadt für die Wahlen zum Obersten Sowjet arbeiten 33 000 Moskauer mit Willkur gegen Hafenarbeiter Stockholm-. Zu scharfen Auseinandersetzungen zwischen den 2700 streikenden schwedischen Hafenarbeitern und den Unternehmern kam es, als den Streikenden mit Aussperrung und Entlassung gedroht wurde ...

  • Keine Regierung ohne Kommunisten

    Mario Soares ruft zur Einheit aller antifaschistischen Kräfte

    Lissabon (ADN-Korr.). Die Sozialistische Partei sei nicht bereit, in eine pro^ visorische Regierung einzutreten, wenn die Kommunistische Partei von der Beteiligung an der Regierungsbildung ausgeschlossen werde. Das erklärte der Generalsekretär der SP, Dr. Mario Soares, vor Journalisten in Lissabon. Die ...

  • Einheit der demokratischen Kräfte Portugals notwendig

    Interview mit dem Generalsekretär der PKP, Alvaro Cunhal

    Lissabon (ADN-Korr.). Als lebensnotwendig und entscheidend für die Fortsetzung des demokratischen Prozesses und für den Kampf gegen die Konterrevolution bezeichnete der Generalsekretär der Portugiesischen KP, Alvaro Cunhal, die Einheil aller demokratischen Kräfte sowie das Bündnis zwischen der Massenbewegung des Volkes und der Bewegung der Streitkräfte ...

  • Kuba baut die örtlichen

    Organe der Volksmacht aus

    Havanna (ADN-Korr.). Das Recht und die Pflicht aller kubanischen Bürger auf die Teilnahme an allgemeinen, gleichen und geheimen Wahlen hat der Ministerrat Kubas durch eine Änderung des Grundgesetzes beschlossen. Jeder kubanische Bürger ist mit Vollendung des 16. Lebensjahres wahlberechtigt; bisher war das Wahlalter auf 20 Jahre festgelegt ...

  • Bundesrat blockiert Reform des Abtreibungsparagraphen

    Bonn (ADN-Korr.). Der Bundesrat, die Vertretung der BRD-Länder, hat am Freitag mit den Stimmen der CDU/CSU- Mehrheit die vom Bundestag bereits verabschiedete Strafrechtsreform des „Abtreibungsparagraphen 218" abgelehnt. Zugleich wurde beschlossen, daß die Reform der Zustimmung des Bundesrates bedarf und damit von ihm auch weiterhin blockiert werden kann ...

  • Beschluß der UdSSR zur Sicherung der Ernte 1974

    Moskau (ADN). Das ZK der KPdSU und der Ministerrat der UdSSR haben einen Beschluß über „Maßnahmen zur Sicherung der Ernte und der Erfassung landwirtschaftlicher Produkte 1974" angenommen. Darin ist unter anderem die vorfristige Lieferung von Erntetechnik, insbesondere Getreidekombines, für den Bedarf der Landwirtschaft vorgesehen ...

  • Schwere faschistische Ausschreitungen in Italien

    Rom (ADN-Korr.). In Italien ist es am Donnerstag und Freitag in mehreren Städten zu schweren faschistischen Ausschreitungen gekommen. In Neapel überfiel eine große Gruppe faschistischer Schläger mehrere Bürger, ''die Plakate zur Verteidigung des Ehescheidungsgesetzes klebten. Die Faschisten fuhren mit zehn PKW an und schlugen auf ihre Opfer mit Eisenstangen ein ...

  • SckluBdokumente werden erarbeitet

    Genf (ADN-Korr.). In den verschiedenen Arbeitsorganen der europäischen Sicherheitskonferenz werden Abschnitt für Abschnitt die Texte zu den vier Tagesordnungspunkten erarbeitet. Damit nehmen die Schlußdokumente konkrete Gestalt an, die nach Ansicht der Staaten des Warschauer Vertrages und einer wachsenden Anzahl weiterer Länder auf höchster Ebene in der abschließenden dritten Phase der Konferenz bestätigt werden sollen ...

  • Jakow Malik sprach vor UNO-Sonderausschuß

    New York (ADN-Korr.). Vor dem UNO-Sonderausschuß zur Vorbereitung einer Weltabrüstungskonferenz konstatierte der sowjetische UNO-Chefdelegierte, Jakow Malik, daß Fortschritte in bezug auf Teilnehmerkreis, Mitarbeit der Atommächte, Konferenzdauer und Tagesordnung erzielt werden konnten. Die Sowjetunion, ...

  • BRD-Bundesrat behandelte das Berufsverbotsgesetz

    Bonn (ADN-Korr.). Das Sondergesetz zur verschärften und einheitlichen Anwendung der Berufsverbote gegen Kommunisten und andere engagierte Demokraten im öffentlichen Dienst der BRD wurde am Freitag vom Bundesrat, der Vertretung der BRD-Länder, in erster Lesung behandelt. Der von der Regierung eingebrachte Gesetzentwurf wurde ebenso wie eine Gesetzesvorlage der Landesregierungen von Baden-Württemberg und Bayern zur weiteren Behandlung dem Bundestag zugeleitet ...

  • Steile Aufwartskurve der Lebensmittelpreise

    BRD. Eine steile Aufwartskurve der Preise in der BRD - vor allem für Lebensmittel — konstatiert die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" für April. Die Zeitung stellt ten jetzt mit 14 oder sogar 18 Prozent berechnet USA. Der enorme Preisanstieg für Industrie- und"Lar»dwirtschaftsprodukte hält weiter an. Nach Mitteilung des Arbeitsministeriums erhöhte sich der Index der Großhandelspreise gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent, für Industriewaren sogar um 2,4 Prozent Die inflationäre Entwicklung ist ...

  • Gesundheitszustand Präsident Svobodas weiter sehr ernst

    Prag (ADN-Korr.). Der sehr ernste allgemeine Gesundheitszustand des Präsidenten der CSSR, Armeegeneral Ludvik Svoboda, und insbesondere erhebliche Störungen der Atmungsfunktion und des Blutkreislaufs, die durch wiederholte Komplikationen hervorgerufen wurden, erfordern auch weiterhin ständige intensive Behandlung, heißt es in einer am Freitag von CTK verbreiteten Mitteilung der Leitung des staatlichen Sanatoriums and- eines Ärztekonsiliums ...

  • Die Junta ließ die sterbliche Hülle Nerudas entfernen

    London (ADN). Auf Anweisung der chilenischen Militärjunta ist der Leichnam des Literatur-Nobelpreisträgers Pablo Neruda ohne Wissen und gegen den Willen der nächsten Angehörigen aus der bisherigen Grabstätte entfernt worden. Er wurde laut Reuter auf den städtischen Zentralfriedhof Santiagos gebracht ...

  • Femmeldezentrum in Oran

    mit DDR-Gästen eingeweiht

    Algier (ADN-Korr.). Der gegenwärtig in Algerien weilende Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats der DDR Rudolph Schulze, Minister für Post- und Fernmeldewesen, war am Freitag zusammen mit seinem algerischen Ministerkollegen Ait Messaoudene bei einem Besuch in Oran Gast der feierlichen Einweihung eines modernen Fernmeldezentrums ...

  • Ägyptische Regierung fördert ausländische Investitionen

    Kairo (ADN). Wesentliche Vergünstigungen bei ausländischen Kapitalinvestitionen in Ägypten sieht ein Gesetzentwurf vor, den das ägyptische Kabinett gebilligt und dem Parlament zur Bestätigung vorgelegt hat. Das Gesetz gestattet, falls es die Zustimmung des Parlaments erfährt, die Investition ausländischen Kapitals auf den Gebieten des Fremdenverkehrs, der Konsumgüterproduktion, des Wohnungsbaus, der Landgewinnung sowie der Erdölwirtschaf t und des Verkehrs ...

  • ...und standig steigen die Profite

    Der britisch-niederländische ölkonzern Royal Dutch Shell hat im I. Quartal dieses Jahres seinen Profit gegenüber der Vergleichszeit des Vorjahres um 178 Prozent erhöht Er wies für die ersten drei Monate einen Reingewinn von1 219,1 Millionen Pfund Sterling aus, obwohl nach eigenen Angaben der Absatz um 15 Prozent zurückging ...

  • Was sonst noch passierte

    In einen Klub jugendlicher Motorradfahrer wurde jetzt der 87jährige Earl Gregg in West Jefferson (USA- Staat Ohio) aufgenommen. Der Greis kehrte damit zu einem Stekkenpferd zurück, das er vor rund 50 Jahren unter „leichtem Druck" aufgegeben hatte. Seine Frau war damals der Meinung gewesen, für das Motorradfohren sei er entschieden zu alt ...

  • Alain Poher besuchte in Paris Kollektivschau der DDR

    Paris (ADN-Korr.). Der amtierende französische Präsident, Alain Poher, besuchte am Freitag die Pariser Messe. Poher wurde bei seinem Messerundgang am Stand der DDR von Botschafter Dr. Ernst Scholz begrüßt, der ihn über das diesjährige Messeangebot der DDR- Kollektivschau informierte, die im Zeichen des 25 ...

  • Solidarität gewürdigt

    Abschließend unterstrich Alvaro Cunhal die große Bedeutung: der solidarischen Unterstützung, die die sozialistischen Länder den ^fortschrittlichen Kräften Portugals immer erwiesen haben. Er übermittelte den sozialistischen Ländern die brüderlichen Grüße der Kommunistischen Partei, der Arbeiterklasse und des ganzen Volkes Portugals ...

  • Shell muß Karibik-Posten räumen

    Regierung von Trinidad und Tobago kündigt Verstaatlichung an

    Von unserer Mitarbeiterin Karin N ö 11 e

Seite 8
  • Taktstraße limWBK wurde als DSF-Kollektiv ausgezeichnet

    Herzliche Begegnungen mit Moskauer Baubrigadier

    Als Kollektiv der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft wurde am Donnerstagnachmittag die Taktstraße I der Wohnungsbauserie QP 71 im Neubaugebiet Leninallee/fWeißenseer Weg ausgezeichnet. Die 150 Kollegen dieser Taktstraße arbeiten seit Ende vergangenen Jahres nach der Slobin- Methode und wenden auch die Bassow-Methode erfolgreich in ihrer Tätigkeit an ...

  • Veranstaltungen zum Tag der bulgarischen Kultur

    Alljährlich feiert das bulgarische Volk den 24. Mai zu Ehren der Brüder Kyrill und Method, der Begründer der bulgarischen und slawischen Schrift und Literatur. Auch In der DDR werden mehrere kulturelle Veranstaltungen anläßlich des bevorstehenden Tages der bulgarischen Bildung und Kultur, des slawischen Schrifttums und der bulgarischen Presse stattfinden ...

  • Delegiert zum Kongreß

    Zu den Delegierten aus dem Werk für Fernsehelektronik zum 10. Kongreß der DSF gehört auch Käthe Kasnitz, Mitglied des sozialistischen Kollektivs „Käthe Kollwitz", verantwortlich für die DSF-Gruppe im Werkteil Röhrenproduktion. Für ihre hervorragenden Leistungen wurde die Arbeiterin bereits mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet Fast 4000 Fernsehelektroniker sind Mitglied der DSF ...

  • Morgen BZA-Wanderung

    Zum traditionellen Volkswandertag unter dem Motto „Wandere mit auf Bennos Spuren" ladet die „BZ am Abend" alle wanderfreudigen Berliner morgen in den Köpenicker Forst ein. Start für die 15-km-Tour ist zwischen 9 und 12 Uhr bei der Gaststätte „Rübezahl". Die 8-km-Strecke kann an einem beliebigen Kontrollpunkt auf dem Kurs Rübezahl—Müggelseeperle— Teufelssee—Müggelbapde — Marienlust—Schmetterlingshorst begonnen/werden ...

  • Folgenschwere Unfälle

    Bis Freitag nachmittag ereigneten sich in der Hauptstadt 14 Verkehrsunfälle, bei denen 35 Personen verletzt wurden. In Lichtenberg, Luisenstraße/Eeke Einbecker Straße, beachtete ein LKW nicht die Vorfahrt eines Omnibusses. Bei dem Verkehrsunfall wurden vier Personen schwer und weitere leicht verletzt ...

  • Festveranstaltung und Kolloquium

    Zu einer Festveranstaltung im Lesesaal der Einrichtung mit anschließendem Kolloquium über Fragen der zeitgenössischen Tonkunst und der Nutzung von Musikarchiven hatte am Freitag Prof. Dr. Horst Kunze, Generaldirektor der Deutschert Staatsbibliothek, Musikwissenschaftler, Komponisten, Dirigenten , und Fachbibliothekare des In- und Auslands eingeladen ...

  • Kosmetikausstellung

    Einblick in die Vielfalt und Leistungskraft der kosmetischen und pharmazeutischen Industrie Bulgariens vermittelt eine Ausstellung, die am Freitag in Berlin eröffnet wurde. Die staatliche Wirtschaftsvereinigung „Pharmachim" zeigt ein breites Angebot an Medikamenten, Körperpflegeund Schönheitsmitteln, mit denen sie sich schon in 65 Ländern einen guten Namen gemacht hat ...

  • Mitteilung der Partei

    Zyklus VI - „Wissenschaftlicher Kommunismus": Die nächste Veranstaltung zum Thema 9 „Die Übergangsperiode vom Kapitalismus zum Sozialismus. Die Diktatur des Proletariats und ihre Formen" findet am Montag, dem 13. Mai um 16 Uhr in der Bildungsstätte, Französische Straße 35, statt. Lektor: Genn., Prof ...

  • Vortragszyklus

    Die nächste Veranstaltung Im Vortragszyklus für leitende Kader aus den Parteiorganisationen zentraler Staatsorgane, Leitungen von Massenorganisationen und anderen Institutionen sowie der Berliner Parteiorganisation findet am Montag, dem 27. Mal 1974, 15 Uhr, in der Parteihochschule -Karl Marx" beim ZK ...

Seite 9
  • Herren eines unermeßlichen Schatzes

    Haus/Sie strömen reichen Segen aus/Und wirken als ein Segenshort/Auf Kinder und auf Enkel fort." Doch unter den Bedingungen der Ausbeutergesellschaft konnten und können die Arbeiter und Bauern solchen guten Rat nur schwerlich befolgen. Die segensreichen Bücher blieben wenigen begüterten und bildungsprivilegierten Herrstihaften vorbehalten ...

  • Eine Lesebühne für jedermann

    Recht aufgeregt waren die Veranstalter der ersten Leipziger Lesebühne. Es waren Einladungen vom Kabinett für Kulturarbeit und von der „Arbeitsgemeinschaft schreibender Arbeiter" der Stadt an alle Leipziger Zirkel ergangen. Die Veranstalter hatten einen Raum im Haus des Lehrers belegt, der 40 Leute faßt ...

  • Russischlernen leichter gemacht

    Zu Beginn des neuen Schuljahres nahmen wir FDJler uns gemeinsam mit unserer Klassenleiterin vor, den Russisch räum unserer Schule in ein Fachkabinett umzuwandeln. Tatkräftige. -Hilfe erhielten.,, wir durch die Patenbrigade, das Elternaktiv, den Hausmeister und den Direktor. Die Schüler unserer Klasse fertigten Bücherständer an, die in jeder Bankreihe stehen ...

  • Junge Neuerer mit Jubiläum

    Für acht Mitarbeiter unseres Betriebes GHG Haushaltwaren, Niederlassung Halberstadt, gab es kürzlich einen besonderen Tag. Sie konnten als Mitglieder des Klubs junger Neuerer auf eine 10jährige erfolgreiche Tätigkeit zurückblicken. Als im April des Jahres 1964 der Betriebsleiter erstmals die Jugendlichen, die den Klub junger Neuerer gründeten, zu sich bat, da ahnte niemand von uns, welch zielstrebige Arbeit folgen würde ...

  • Lebensgewohnheit

    Für Millionen Menschen in unserem Land ist das Lesen seit langem zu einer Lebensgewohnheit geworden. Jeder vierte Bürger ist Leser der staatlichen, allgemeinen und Gewerkschaftsbibliotheken. Besonders erfreulich ist, daß über die Hälfte der Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahre zu diesen Lesern gehört ...

  • Zu den Arbeitern

    Ich habe von ieher unter dem Volk die arbeitenden Menschen verstanden, und selbst ein redlicher Arbeiter, habe ich mich ihnen nahegefühlt. Inzwischen aber stellt sich heraus, daß ich auch als denkender Mensch, ebensosehr wie als arbeitender, Zustimmung und guten. Willen nur beim Proletariat finden kann ...

  • Fast 120 Millionen

    Die Verlage der DDR gaben 1973 insgesamt 5330 Titel heraus (1972: 5102 Titel), die Gesamtauflage der Buchproduktion erreichte 119,7 Millionen Exemplare. Die Gesamtauflage der Belletristik lag damit um 1,2 Millionen Exemplare höher als im Jahre 1972. In der Jahresproduktion 1973 sind 912 Übersetzungen aus mehr als 40 Sprachen enthalten, darunter 431 aus dem Russischen ...

  • Sicheres Zeichen

    Ein sicheres Zeichen von einem guten Buche (Ist, wenn es einem immer besser gefällt, je älter man wird. G. Chr. Lichtenberg (um 1800)

Seite 10
  • i.

    Das Sowjetvolk verwirklicht energisch die historischen Beschlüsse des XXIV. Parteitages der KPdSU, der ein umfassendes Programm des weiteren sozialökonomischen und geistigen Fortschritts unserer Heimat, ihres Kampfes für die Festigung des Friedens und der Freundschaft zwischen den Völkern vorgezeichnet hat ...

  • n.

    Die Kommunistische Partei und der sowjetische Staat setzen zielstrebig, aktiv und konsequent den vom XXIV. Parteitag ausgearbeiteten Leninschen Kurs der Außenpolitik der UdSSR in die Praxis um. Die Materialien des Bandes zeigen deutlich und konkret die fruchtbringende internationale Tätigkeit der Leninschen Partei, ihres Zentralkomitees, des Politbüros des ZK der KPdSU, des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Genossen L ...

  • Auf Leninschem Kurs

    Zur Herausgabe des vierten Bandes von Reden und Aufsätzen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, des Genossen Leonid lljitsch Breshnew

    Der Verlag für Politische Literatur hat den vierten Band von Reden und Aufsätzen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Genossen L. I. Breshnew, herausgegeben. Der neue Band setzt die vorher erschienenen drei Bände unter dem Titel „Auf Leninschem Kurs"- fort und beinhaltet Reden, Referate und Aufsätze, die sich auf die Periode 1972 bis 1974 beziehen ...

Seite 11
  • Zeugnisse einer großen Tradition

    Moskauer Akademisches Künstlertheater gab Einblick in die Pflege realistischer sowjetischer Bühnenkunst Von Rainer K e r n d 1

    schen Verselbständigung auslösen. Die Darsteller spielen ihre Rolle als ins Gestische umgesetzte Dichtung. Der Gehalt ihrer Texte erhebt sich fast, um's zugespitzt zu sagen, über die Figur, über den szenischen Vorgang. Das Ensemblespiel ergeht weniger aus konzentrierter Partnerbeziehung denn aus der wie ein Konzert dirigierten Gesamtszene ...

  • Was in Arnstadt nicht nur der „Ausrufer" weiß

    geworden. Auf dem alten Friedhof ruhen 24 Angehörige der Familie Bach, und ihrem größten Sohn, der jahrelang in Arnstadt wirkte, wurde eine Gedenkstätte errichtet. Arnstadt ist voller schöner alter Plätze. Am Zugang zum Markt mit dem Rathaus, dem „Güldenen Greif", in dem 1905 Karl Lieb^ knecht zu den Arbeitern sprach, und der Bachkirche steht der 400 Jahre alte Hopfenbrunnen ...

  • Die Kraft der Literatur bewegend dokumentiert

    Höhepunkte der „Woche des Buches 1974" waren im Bezirk Potsdam Veranstaltungen, die der Solidarität mit dem chilenischen Volk und dem unvergessenen Pablo Neruda gewidmet waren. Sein Ausspruch „Das Land ist zwar verwundet, aber es ist nicht besiegt!" stand am Mittwoch als vorwärtsweisendes Motto über dem Meeting im Potsdamer Kulturhaus „Hans Marenwitza" ...

  • Eine Lesertombola und viele Gespräche

    Vielseitig war das Programm der „Woche des Buches" in Wittenberge. Eine Lesertombola, an der jeder Ausleiher in der Betriebsbibliothek des Reichsbahnausbesserungswerkes beteiligt ist, eine Diskussion zwischen jungen Facharbeitern und Lehrlingen des Nähmaschinenwerkes mit dem Schriftsteller Heinz Knobloch ...

  • Amateurfiimfestival in Babelsberg

    Potsdam-Babelsberg ist Gastgeber des 14. Amateurfilmfestivals der DDR, das an diesem Wochenende stattfindet. Nahezu 400 Teilnehmer aus allen Teilen der Republik nehmen an dieser Veranstaltung teil. Damit findet der Zentrale Amateurfilmwettbewerb der DDR, der ganz im Zeichen des 25. Jahrestages stand, seinen Abschluß ...

  • Lächeln

    Türme Gebirge auf und leite Meere um. Finde den Kern des Kerns aller Kerne. Baue die Erde nach. Mache ein End der Unendlichkeit, teile sie. So vieles hängt weiterhin ab von deinem Lächeln. Die Gedichte stammen aus dem neuen Lyrikbandvon Heinz Kahlau „Flugbrett für Engel" der Edition Neue Texte des Aufbau-Verlages herauskommen wird ...

  • Maximen und Reflexionen

    Gewisse Bücher scheinen geschrieben zu sein, nicht damit man daraus lerne, sondern damit man wisse, daß der Verfasser etwas gewußt hat. Ist denn die Welt nicht schon voller Rätsel genug, daß man die einfachsten Erscheinungen auch noch zu Rätseln machen soll?

  • Regen

    Der Regen tröpfelt seine Traurigkeit in meinen unbeschwerten Vormittag, daß ich die Arbeit, die ich machen will, auf einmal nicht mehr mag-

Seite 12
  • Eigener Forschungszweig

    Auch hinsichtlich der Reaktionsabläufe verfügt Fluor über einige Besonderheiten. In seinen Verbindungen zieht es die Elektronen, welche die chemischeäj Bindung verursachen, stärker als jedes andere Element zu sich heran. In allen Kombinationen tritt daher das Fluor stets als negativer Bindungspartner auf ...

  • Treibgas für Spraydosen

    Kunststoffe, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Fluor bestehen, eignen sich, als Korrosionsschutzüberzüge für Metalle, aber, auch, für andere Materialien, die gegen Witterungseinfluß geschützt werden sollen. Es gibt noch andere Kohlenstoff-Fluor-Verbindungen, die sich in ganz dünner Schicht an Metalle anlagern und deren Oberfläche wasserabweisend machen, so daß die Korrosion wirksam verhindert wird ...

  • Das älteste aufgezeichnete Lied

    Vor 3400 Jahren geschriebene Keilschriftnoten entschlüsselt

    Ein Lied, das vor 3400 Jahren auf einem Keilschrifttablett aufgezeichnet worden war, konnte unlängst an der Universität von Kalifornien (USA) entziffert und wieder zu Gehör gebracht werden. Die Liedaufzeichnung hatten Archäologen bereits vor 15 Jahren-im .einstigen Ort Ugar»i;an der syrischen Küste gefunden ...

  • Funkbarrieren gegen den Meeresräuber

    Von 790 untersuchten Angriffen auf Menschen endeten 408 tödlich. Haie spüren ihre Beute hauptsächlich mit dem Geruchssinn auf. Bei Versuchen in großen Wasserbecken reagierten Haie mit „verbundenen" Augen selbst auf Wasser, das aus einem anderen Becken mit Beutefischen zufloß. . Das Sehvermögen der Haie ist unterschiedlich ausgeprägt ...

  • Reliktwasser im Roten Meer?

    Millionen Jahre alte Überbleibsel / Ungeklärte Besonderheiten

    Die außergewöhnlich heißen Salzsolen am Grunde des Roten Meeres konnten Reliktwasser (Überbleibsel) ausgetrockneter Senken vom Typ des Toten Meeres sein, die später von Ozeanwasser überdeckt wurden, und das Rote Meer bildeten. Zu dieser Hypothese gelangt der sowjetische Wissenschaftler G. Dsozenidse ...

  • Impulslärm besonders schädlich

    Schalldruck verschlechtert Durchblutung / Gegenmittel: Hörschutz

    Um in Betonwänden Nägel oder Haken einschlagen zu können, werden vorher Bolzen eingeschossen. Bei einem solchen Bolzenschuß entstehen Schalldruckwerte, wie sie in einer Kesselschmiede herrschen. Daß der Bolzenschuß dennoch weit weniger störend empfunden wird, liegt an der kurzen Zeitdauer des Schalls, etwa 2/1000 bis 3/1000 Sekunden ...

  • Universalwerkstoff Teflon

    Um jedoch das Fluor und die Uranund Plutoniumverbindung ifl größeren Mengen sicher handhaben zu können, war es notwendig, widerstandsfähige Materialien zu entwickeln. Diese widerstandsfähigen Materialien fand man wiederum in Fluorverbindungen selbst. Der Kunststoff Teflon wurde entwickelt, der aus Kohlenstoff und Fluor aufgebaut ist und gegenüber aggressiven Substanzen wie Säuren, Laugen, anderen Fluorverbindungen und selbst gegenüber Fluor eine große Widerstandsfähigkeit zeigt ...

  • Erste Spuren eines Röntgensterns bereits vor 30 Jahren entdeckt

    Die Grafik (rechts) zeigt die Helligkeitsänderung des Röntgensterns Hercules X-1, die an der Sternwarte Sonneberg des Zentralinstituts für Astrophysik der Akademie der Wissenschaften der DDR vor etwa 30 Jahren entdeckt wurde, lange bevor man Röntgensterne kannte, und Schwarze Löcher, zu denen Hercules X—1 vermutlich gehört ...

  • Kurz berichtet

    JAHRTAUSENDEALTE BOHNEN.

    Verkohlte und versteinerte Bohnen, die rund zehntausend Jahre alt sind, wurden von Archäologen in ehemals bewohnten Höhlen in Peru entdeckt. Ähnliche Bohnen werden noch heute in Mittelamerika, so in Panama und Mexiko, angebaut. Eingehendere Untersuchungen der Funde ergaben, daß die Höhlenbewohner diese Bohnen schon systematisch angebaut haben ...

  • Vielversprechende Aussichten

    Wie jede wissenschaftliche Richtung kann die Fluorchemie noch viel Gutes für die Menschheit bringen. Viele wissenschaftliche Fragen sind noch zu klären, die Einsatzmöglichkeiten von Fluorverbindungen können systematisch erweitert werden. Sie sind so vielseitig in ihren Eigenschaften, daß die Entwicklung noch keineswegs abgeschlossen ist ...

  • Das aggressive Fluor wurde bezwungen

    Fluor, das leichteste Element unter den Halogenen, zeigt bei aller Ähnlichkeit mit Chlor, Brom und Jod doch besondere Eigenschaften, die es von den Halogenen und auch von allen übrigen Elementen unterscheiden. Fluor ist das reaktionsfähigste Element, das wir kennen. Es verbindet sich praktisch mit allen Elementen ...

  • MZCHETA WIRD RESTAURIERT.

    Die alte Kunst- und Kulturstadt Georgiens, Mzcheta, wird in den nächsten Jahren vollständig restauriert. Entsprechend einem Generalplan sollen bis zum Jahr 2000 viele architektonisch wertvolle Bauten, darunter Kirchen, die im 6. bis 11. Jahrhundert entstanden sind, erneuert werden, so daß die in Poemen und Legenden gepriesene, geheimnisumwobene ehemalige Hauptstadt Georgiens, Mzcheta, in ihrer ursprünglichen Form wiederentsteht ...

Seite 13
  • Schlitz-Pfeiler und andere Projekte

    Erfurter Wohnungsbauer fahren mit gewichtigem Gepäck zum 6. KDT-Kongreß nach Berlin

    Fast 170 Betriebssektionen der Kammer. der Technik wirken im Bezirk Erfurt rege mit bei der Verwirklichung des Planes Wissenschaft und Technik. Gemeinsam mit Neuerern aus der Produktion arbeiten sie an Vorhaben der Rationalisierung und widmen sich der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation. Ihre Besten werden die 1200 Mitglieder der sozialistischen Ingenieurorganisation des Bezirkes zum 6 ...

  • Neuer Unterbrecher (o Anlaufnase Blattlehre S\ Kontakte mit Abbrand

    Zeichnung: Preusch hältnismäßig einfach. Diese Motoren haben meistens Einstellmarken am Gehäuse und an der Keilriemenscheibe (oder Schwungscheibe), die in einer bestimmten Stellung stehen müssen (siehe Betriebsanleitung des Wagens), wenn die am Unterbrecher angeschlossene Prüflampe mit ihrem Aufleuchten (bei eingeschalteter Zündung) den Öffnungsbeginn und damit den Zündzeitpunkt anzeigt ...

  • Was der Stauplan des neuen Spezialfrachters enthüllt

    4 \ Nach 48stündiger Fahrt legt die „Inselsberg" im Hafen von Helsinki an. Nach der Theorie nun Gelegenheit zum praktischen Anschauungsunterricht. Der erste Offizier Gerhard Helms überwacht das richtige Ent- und Beladen des Schiffes. Für die finnischen Hafenarbeiter, die bereits über Erfahrungen im Ro-Ro- Verkehr verfügen, ist der Transport der oftmals 20, 30 bis 40 Tonnen schweren Trailer durch die sechs Meter hohe Heckausfahrt kein Problem ...

  • Stimmt die Zündung?

    1000 Kilometer Fahrstrecke mit Durchschnittsgeschwindigkeit um 50 km/h öffnet und schließt z. B. der Unterbrecher eines Vierzylinder-Viertaktrnotors über sieben Millionen Mal seine Kontakte. Fehlt dabei am Schmierfilz nur ein wenig öl, so schleift der Nocken bei der Vielzahl der Bewegungen die Anlauf nase am Unterbrecherhebel merklich ab ...

  • Moderne Transporttechnologie spart die Hälfte der Zeit

    Wie mögen die Trailer das hinnehmen? Im Laderaum ächzen die Ketten, doch die tonnenschweren, in den Zwischenräumen durch Luftkissen gepolsterten Lasten schwanken nur sacht hin und her. Noch einmal Zeit zur Debatte über den Nutzen der neuen Transporttechnologie. Er liegt auf der Hand, meint der Kapitän ...

  • Gemeinschaftslinie zwischen Rostock, Helsinki und Kotka

    Der Vertrag, der hier unterzeichnet wird, setzt für den Güterverkehr zwischen der DDR und Finnland, der seit 1956 auf 360 Prozent stieg, neue Maßstäbe. Und der wachsende Außenhandel wird von der neuen Transporttechnologie profitieren. Auch wenn der Ro-Ro- Dienst vorerst nur mit einem DDR- Schiff betrieben wird und zunächst nur die Häfen Rostock, Helsinki und Kotka (zweitgrößter finnischer Hafen) beteiligt sind ...

  • Platte für Fassaden

    Mehr als verdreifacht hat das Leipziger Institut für Bauelemente und Fäserbaustoffe seit dem VIII. Parteitag der SED die für den Wohnungsbau eingesetzte Forschungskapazität. Zu den jüngsten Resultaten gehört eine anorganische oberflächenveredelte Asbest- .zementplatte für die Fassadenverkleiüung ,von, Wohnbaüten ...

  • Ro-Ro-Schiffsbrücke nach Skandinavien

    Ein Bordbericht unseres Sonderkorrespondenten Hans Jordan von der ersten Fahrt des „roll oh — roll off-Schiffes „Inselsberg"

    Ein Schiff besonderer Bauart verläßt den Rostocker Hafen: die „Inselsberg" — das erste „roll on — roll off"-Schiff der DDR. Schon das Ablegen der 4470 tdw großen „Inselsberg", die 99,20 Meter lang und 15 Meter breit ist, ist nichts Alltägliches. Das Schiff kann ohne Schlepper den Hafen verlassen. Ein zusätzlicher Bugpropeller macht es gut manövrierfähig ...

  • Bp information

    Neues System für Schaltanlagen

    Der Arbeitsplan der Betriebssektion des VEB Transformatorenwerk „Karl Liebknecht" Berlin für das Jahr 1974 sieht die Einbeziehung aller KDT-Mitglieder in den sozialistischen Wettbewerb zur Sicherung der Planerfüllung vor. So wollen die Ingenieure u. a. ein neues Schaltanlagensystem entwickeln. Nach persönlich- ...

  • Ferritkernspeicher

    Zu einer wesentlichen Materialeinsparung führte das Zusammenwirken von Fachleuten der Kombinate Keramische Werke Hermsdorf und Robotron Dresden bei der Entwicklung eines Ferritkernspeichers für die neue Datenverarbeitungsanlage ES 1040. So schufen die Wissenschaftler für die Speicherkerne einen Werkstoff, der allen bisherigen durch seine Gebrauchseigenschaften überlegen ist ...

  • Die Ladung wird über eine Heckrampe ins Schiff gerollt

    Übrigens, seit derrt'Ende1 def"SegielL Schiffahrt ist es das erste Schiff, das in Rostock nicht mit Kränen beladen worden ist. Deshalb die Frage an den Kapitän: Was steckt hinter diesem so leicht über die Zunge gehenden Ro-Ro? Die Erklärung ist einfach. Es handelt sich um einen Spezialfrachter, der über eine Heckrampe, ähnlich, wie sie Eisenbahnfähren besitzen, mit sogenannten Rolltrailern beladen wird ...

  • 100000-tdw-Tanker

    Auf der Georgi-Dimitroff-Werft in Warna hat der Bau des ersten 100 000- tdw-Tankers begonnen. Er entsteht ,in Gemeinschaftsarbeit mit polnischen Spezialisten. So stammt das technische Projekt aus der1 Werft „Pariser Kommune" -in Gdynia, das Bauprojekt vom Warschauer Institut für Schiffbau. Auch die 22 000-PS-Antriebsmaschine kommt aus der VR Polen ...

  • Wohnhaus-Experiment

    Ein vierstöckiger Experimentalbau mit 28 Wohnungen ist vom staatlichen Bauunternehmen des Komitats Komarom in Tatabänya errichtet worden. Bautechnologie und Materialien stellen einen Vorgriff auf die Möglichkeiten der Bauindustrie in den kommenden Jahrzehnten dar: In einer der Wohnungen befinden sich Trennwände aus Plast, in einer anderen solche aus porösem Gipsperlit ...

  • Feuerfeste Isolation

    „Sibaterm" ist die Bezeichnung für ein neues Isolationsmittel, das in Bratislava produziert wird. Mit^ diesem Material beschichtete Wände, Rohre und Räume sind gegen Feuer- und Hitzeeinwirkung geschützt. In feuchten Räumen verhindert „Sibaterm" die Schimmelbildung. Es ist außerdem ein sehr gutes Antikorrosionsmittel und äußerst formbeständig ...

  • Kombine ferngesteuert

    Eine durch Funk ferngesteuerte Kohleförderkombine ist im Donezk- Becken erfolgreich erprobt worden. Von einem kleinen Pult aus, das der Arbeiter am Gürtel trägt, können 28 verschiedene Kommandos an die Maschine erteilt werden. Die neue Anlage garantiert eine maximale Sicherheit der Arbeiter unter Tage, da der Maschinist die Kombine von einem Platz steuern kann, der außerhalb der Gefahrenzone und der Staubentwicklung liegt ...

Seite 14
Seite 15
  • Wegbereiter für die Theorien von Liebig

    die Geheimnisse der Chemie und Botanik näher einzudringen. Seine analytischen Kenntnisse erwarb er sich aber an der Medizinisch-Chirurgischen Akademie Dresden und im chemischen Laboratorium der Göttinger Universität, wo er 1823 mit eijner chemischen Arbeit zum Dr. phil. promoviert wurde. Sprengel nahm ...

  • fteuigfeitenDOO gestern

    heute wiederentdeckt Zweimal Berlin: August 1927

    Während die Werktätigen der ganzen Welt gegen die Ermordung Saccos und Vanzettis demonstrieren, empfing der Oberbürgermeister von Berlin, Böß, der sich sonst nicht genug seiner sozialen Gesinnung rühmen kann, einen typischen Vertreter des amerikanischen Geldsackpöbels, Jimmy Walker, den Bürgermeister von New York ...

  • Auftrag nach fast 29 Jahren erfüllt

    Mit einem sowjetischen General, der an den Kämpfen um Berlin teilgenommen hatte, stehen die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft „Junge Historiker" von der 15. Oberschule Berlin-Friedrichshain seit ihrer Begegnung im September vorigen Jahres im freundschaftlichen Briefwechsel. Diesem Treffen ging eine wechselvolle Geschichte voraus ...

  • Hauptkampfmittel war anfangs der Spaten der Infanterie

    Das Oberkommando entschied sich für die zweite Variante, weil die Blitzoperation zwar die Möglichkeit, aber nicht die Gewißheit des Sieges über einen Feind in ungewöhnlich stark ausgebauter Stellung bot. Diese Entscheidung hatte zur Folge, daß Vorbereitung und Angriff längere Zeit in Anspruch nahmen ...

  • Der Aggressor wurde erstmals zum Rückzug gezwungen

    Zum erstenmal seit Beginn der imperialistischen Kolonialgeschichte hatte ein geknechtetes Volk seine Unterdrükker entscheidend geschlagen. Frankreich und seine imperialistischen Verbündeten mußten am 21. Juli 1954 auf der Genfer Friedenskonferenz Souveränität und Unabhängigkeit der drei indochinesischen Staaten völkerrechtlich anerkennen ...

  • Vom traditionsreichen Alex bis hin zum Brandenburger Tor

    Nach der Übersicht von Köpenicker Gedenkstätten legt nun die Berliner Bezirkskommission zur Erforschung der örtlichen Arbeiterbewegung den zweiten Titel dieser Schriftenreihe vor: „Mahn-, Gedenk- und Erinnerungsstätten der Arbeiterbewegung in Berlin-Mitte". Als Autor zeichnet wiederum Hans Maur verantwortlich ...

  • Rote Fahne mit gelbem Stern über der feindlichen leste

    Zum 20. Jahrestag der Schlacht von Dien Bien Phu in Vietnam / Von Karl-Heim Hagen, Hanoi

    Als am 7. Mai 1954 um 16.30 Uhr Ortszeit die rote Fahne mit dem gelben Stern über dem Stabsquartier des Brigadegenerals de Castries gehißt wurde, hatten das vietnamesische Volk und seine Armee einen historischen Sieg errungen. Der Erste Sekretär des ZK der PDW, Genosse Le Duan, verglich in seinem Buch „Der vietnamesische Krieg" Dien Bien Phu mit den großen Siegen von Bach Dank, Chi Lang und Dong Da, die im 13 ...

  • Ein Heldenepos der Volkskräfte und ihrer hohen Kampfmoral

    Zum Sieg trugen bei die hohe Kampfkraft der Volksbefreiungsarmee und der Einsatzwille jedes ihrer Soldaten. Sie entsprangen dem Wissen um die Gerechtigkeit der Sache, für die gekämpft wurde. Ein weiterer ausschlaggebender Faktor waren die überlegene strategische Planung des Krieges und die bewegliche Operationsführung der Volksarmee auf dem Gefechtsfeld von Dien Bien Phu ...

Seite 16
  • Bauernelend in Italien

    „Der 'völlige Zusammenbruch der Landwirtschaft der Marche rückt immer näher", schrieb die „Unitä" zu diesen Meldungen. „Die Regierung aber verfolgt weiterhin die schädliche Politik der .grünen Pläne', deren Gelder in die Taschen der Großgrundbesitzer fließen. Selbst, die vorwiegend christdemokratischen Pächter begehren gegen diese Regierungspolitik auf ...

  • Reisesaison hat begonnen

    Die Sommersaison hat begonnen. Und das bedeutet viel Arbeit für die 2500 ständigen und 1000 zeitweiligen Dolmetscher und Fremdenführer einer der größten Reisegesellschaften der Welt — Intourist. Im vergangenen Jahr haben 2,9 Millionen Menschen aus 150 Ländern die Sowjetunion bereist. Mit 268 732 Touristen belegt unter diesen Ländern die DDR nach Volkspolen und Finnland den dritten "Platz ...

  • Nummer Zehn Downing Street

    Gäbe es ein Weltadreßbuch der Politik, so wäre das Haus Nummer Zehn in der Downing Street dort als Sitz der britischen Ministerpräsidenten verzeichnet — und das nicht erst seit heute und gestern, sondern seit 250 Jahren. ____ Seither haben bür- " gerliche Publizistik und Historie diese Adresse im Londoner Regierungsviertel Westminster als „Ort historischer Handlungen" mit einer gehörigen Portion Mystik umgeben ...

  • Sokotra - Insel der Seligkeit

    von Karl-Heinz Werner

    Leuchtend grün die saftigen Weiden und dichten Büsche, wolkenumhüllt die steilen Berge — das ist der erste Eindruck des Reisenden, der'sich Sokotra per Schiff oder Flugzeug nähert. 700 Kilometer von der Arabischen Halbinsel, entfernt, gehört das Eiland von 120 Kilometer Länge und 35 Kilometer Breite zum 1 ...

  • Ein Blick ins Muzium Negara

    Eines der schönsten Gebäude in Kuala Lumpur ist das Muzium Negara, das Nationalmuseum. Im malayischen Stil — als riesiges Langhaus — wurde es in den sechziger Jahren gebaut. Die ganze Frontfassade, unterbrochen durch das Portal mit spitzem Doppelgiebel, schmückt ein Wandbild aus farbigem Glasmosaik mit Szenen aus dem Leben und der Geschichte des südostasiatischen Volkes ...

  • Vom Hof vertrieben

    Betrachten wir nur die Kampfaktionen der letzten Monate. Zu Beginn des Jahres alarmierten die Landarbeitergewerkschaften der CGIL, der CISL und der UIL gemeinsam mit dem Kleinbauernverband die Öffentlichkeit über den Niedergang der Agrarproduktion in Le Marche. Da der Verkauf von Schlachtvieh nicht einmal mehr1 die Selbstkosten deckt, wurden dort 300 000 Zuchtrinder abgeschlachtet — die Hälfte des Bestandes dieser mittelitalienischen Region ...

  • Geburtsurkunde in 800 Exemplaren: Die Auflage des Juli-Manifests Von Arthur B o • c k, Warschau MANIFEST

    I plerwazo tfakrety PaUMega Komltctu Wyxwolenla H»rod

Seite
Vielfaltige Initiativen zur Stärkung unserer Republik Gruße Leonid Breshnews und Nikolai Podgornys Hartnick in Poznan Sieger Solidaritätskonferenz für Chiles Patrioten Zum Wohl der Menschen Delegation aus Belgien zurück Erste Siedlung an der Bahn Baikal—Amur Lieb« Genossen und Freunde I 100000 Textilarbeiter streikten in Italien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen