20. Nov.

Ausgabe vom 16.02.1974

Seite 1
  • Bewaffnete Kräfte schützen sozialistisches Aufbauwerk Schlußwort von Willi Stoph auf der SED-Delegiertenkonferenz der NVA und der Grenztruppen Erich Mielke sprach auf der Tagung der Delegierten des Ministeriums für Staatssicherheit Fünf SED-Bezirksdel

    Berlin (ND). Di« Delegiertenkonferenz der Parteiorganisationen der SED in der Nationalen Volksarmee und den Grenz<ruppen der DDR beendete am Freitag in Dresden ihre Arbeitsberatung. Mit einmütiger Zustimmung wurde das'Schlußwort von Genossen Willi Stoph, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, aufgenommen, in dem er zu prinzipiellen Problemen der Innen-, Außen- und Militärpolitik unserer Republik sprach ...

  • Moderne Technologie höhere Produktivität Halberstädter Maschinenbauer sind aktive Rationalisatoren

    Magdeburg (ND). Die Aufnahme eines neuen Tauchkolbenmotors in die Serienproduktion bereiten jetzt die Halberstädter Maschinenbauer vor. Mit diesem wichtigsten Thema des Planes Wissenschaft und Technik auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung ist gleichzeitig eine ganze Reihe von Rekonstruktionsmaßnahmen in der Fertiguni verbunden ...

  • Ultraschall hilft Chirurgen beim Knochenschweißen

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Erste Versuchsergebnisse bei der Verwendung von Ultraschall zum Trennen und Schweißen von Knochen wurden am Freitag auf einem Kolloquium der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt Fachleuten der Technik und der Medizin zur Diskussion gestellt. Zu den Teilnehmern zählten namhafte ...

  • Kuba erwartet seine Gäste

    Massenmedien im Zeichen des Besuchs Zusammenarbeit mit DDR gewürdigt Havanna (ND). Die kubanischen Massenmedien stehen ganz im Zeichen des bevorstehenden Besuchs der Partei- und Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker. Ausführlich Informieren sie über die sich immer enger gestaltenden Beziehungen zwischen beiden Ländern ...

  • Leninsche Art

    Wenn heute der sozialistische Wettbewerb seine bisher größte Breite und Tiefe erreicht hat, dann hat das seine guten Gründe. Jeder weiß um tiie mobilisierende Wirkung der Beschlüsse des VIII. Parteitages. Wohlbekannt ist, was reale und zugleich anspruchsvolle Planung vermag, wie sie dazu beiträgt, Initiativen und Schöpferkraft zu wecken ...

  • DDR wurde Mitglied des UNO-Weltraumausschusses

    New York (ADN-Korr.). Die DDR ist vom Präsidenten der XXVIII. UNO- Vollversammlung, Leopoldo Benites, zum Mitglied des UNO-Ausschusses für die friedliche Nutzung des Weltraums berufen worden, wird in einem am Freitag veröffentlichten Schreiben des Präsidenten an UNO-Generalsekretär Waldheim mitgeteilt ...

  • Prognos 3 schon seit einem Jahr auf der Erdumlaufbahn

    Moskau (ADN). Seit einem Jahr werden mit Hilfe der sowjetischen automatischen Station Prognos 3 erfolgreich die Sonnenaktivität sowie deren Einfluß auf den interplanetaren Raum und auf die Magnetosphäre der Erde erforscht. Die Station war am 15. Februar vorigen Jahres auf die Umlaufbahn eines künstlichen Erdsatelliten gebracht worden ...

  • Wachsende Solidarität mit britischen Kumpeln

    Die 270 000 Bergarbeiter setzen Streik fort / Bauernproteste in Frankreich / BRD-Gewerkschafter bereiten Urabstimmung vor

    London (ADN/ND). Die seit vergangenem Sonntag für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen streikenden 270 000 britischen Bergarbeiter setzen ihren Ausstand kampfentschlossen fort. Tag für Tag gehen dem zentralen Streikr komitee aus dem In- und Ausland Botschaften zu, in denen die aktive Solidarität mit den britischen Kumpeln ausgedrückt wird ...

  • Gespräch mit Yasser Arafat

    Gerhard Grüneberg vom Vorsitzenden des Exekutivrates der PLO empfangen Beirut (ADN-Korr.). Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, ist am Freitag in Beirut vom Vorsitzenden des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, empfangen worden. An dem Treffen nahm auch der Leiter der Politischen Abteilung des PLO-Exekutivkomitees, Abu Lutuf, teil ...

  • Tagung des Weltfriedensrates beginnt heute in Sofia

    Sofia (ADN-Korr.). Delegationen aller Kontinente sind am Freitag zur Teilnahme an der am heutigen Sonnabend beginnenden Tagung des Weltfriedensrates in Sofia eingetroffen. Die bulgarischen Gastgeber erwarten 700 Delegierte aus 120 Ländern. Die Delegation der DDR, die vom Präsidenten des Friedensrates, Prof ...

Seite 2
  • Information

    NACHRICHTEN UND KORRESPONDENZEN Neues Deutschland / 16. Februar 1974 / Seite 2 Beratung über Vorbereitung des II. Soziologenkongresses Berlin (ND). Über die Vorbereitung des im Mai 1974 in Berlin stattfindenden II. Kongresses der marxistisch-leninistischen Soziologie in der DDR beriet am Freitag der Wissenschaftliche Rat für Soziologische Forschung der DDR und das Vorbereitungskomitee für diesen Kongreß ...

  • Das aktuelle Interview Viele Initiativen der Frauen im 25. Jahr unserer Republik

    ND-Gespräch mit Ilse Thiele, Vorsitzende des DFD

    Frage: Vor wenigen Tagen hat der Bundesvorstand des DFD beschlossen, ab September 1974 Wahlen in der Organisation durchzuführen und den X. DFD-Bundeskongreß für Februar 1975 vorzubereiten. Welches sind die wichtigsten Vorhaben der sozialistischen Frauenorganisation in Vorbereitung des 25. Jahrestages unserer Republik? Antwort: Der DFD sieht es als seine wichtige Aufgabe an, aktiv an der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Wachsende Tatkraft der Bürger

    Vielfältige Wettbewerbsvorhaben in Städten und Gemeinden/Nachhaltiges Echo auf Nationalratstagung

    Ein nachhaltiges Echo hat die jüngste T»f unr des Nationalrates in Städten und Gemeinden unserer Republik gefunden. Davon zeugen zahlreiche Zuschriften, in denen örtliche Volksvertretungen und Ausschüsse der Nationalen Front von ihren 74er Vorhaben im „Mach mit!"- Wettbewerb berichten. Ein schöneres'Zuhause Im Mittelpunkt der „Mach mit' ...

  • Konferenz der Botschafter der DDR tagte in Berlin

    Information über Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages

    Berlin (ADN). In der Zeit vom 11. bis 15. Februar 1974 fand in Berlin, der Hauptstadt der DDR, eine Konferenz der Botschafter der DDR statt. s Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Hermann Axen referierte über den Stand der Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages, das internationale Kräfteverhältnis sowie über die Haupttendenzen der internationalen Entwicklung ...

  • Miriam Makeba begeisterte mit liedern des neuen Afrika

    Stück für Victor Jara beim 4. Festival des politischen Liedes

    Berlin (ND). Der erste Höhepunkt des vorletzten Tages des 4. Festivals des politischen Liedes war die Aufführung eines Stückes gegen den Faschismus durch das finnische KOM-Theater. Das Stück, dem chilenischen Sänger Victor Jara gewidmet, wurde am Nachmittag im Haus der Jungen Talente auf Grund der großen Nachfrage bereits zum zweitenmal in dieser Woche aufgeführt ...

  • Herzliche Begegnung mit kubanischen Journalisten

    Berlin (ADN). Zum Abschluß ihres mehrtägigen Aufenthaltes in der Deutschen Demokratischen Republik empfing das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, Werner Lamberz, Journalisten des Organs des ZK der Kommunistischen Partei Kubas, „Granma", der Wochenzeitung „Bohemia" und der Nachrichtenagentur Prensa Latina zu einem freundschaftlichen Gespräch ...

  • Heft 4/1974 erschienen

    Von den Anforderungen 'des 'Planes 1974 ausgehend behandelt Genosse Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in seinem Leitartikel „Maximale Produktion auf jedem Hektar Boden" Probleme der kooperativen Pflanzenproduktion in diesem Jahr. Mit der Einheit von Beschlußfassung und Kontrolle befaßt sich der Erste Sekretär des ZK der Kommunistischen Partei Kirgisiens, Genosse T ...

  • LDPD-Zentralvorstand beriet Arbeit in Nationaler Front

    Berlin (ADN). Die noch wirksamere und ergebnisreichere Mitarbeit der LDPD, in der Nationalen Front, insbesondere in Vorbereitung des 25. Jahrestages der DDR, stand im Mittelpunkt einer Aussprache des Sekretariats des Zentralvorstandes der Partei am Freitag in Berlin mit Parteibeauftragten aus allen Bezirken der Republik, die Funktionen in der Nationalen Front wahrnehmen ...

  • Foto: ADN/ZB/Schaar

    malig in einer Stadt unserer Republik zum Einsatz. Mit ihnen ist es möglich, nicht nur einzelne Lichtsignalanlagen zu koordinieren, sondern ganze Straßenzüge von einer- zentralen Befehlsstelle aus zu leiten und automatisch das entsprechende. Programm auszuwählen. Anfang März, also noch vor der Messe, wird der erste Teilabschnitt auf das neue System umgestellt ...

  • Beratung über Vorbereitung des II. Soziologenkongresses

    Berlin (ND). Über die Vorbereitung des im Mai 1974 in Berlin stattfindenden II. Kongresses der marxistisch-leninistischen Soziologie in der DDR beriet am Freitag der Wissenschaftliche Rat für Soziologische Forschung der DDR und das Vorbereitungskomitee für diesen Kongreß. Prof. Dr. Rudi Weidig, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Rates, gab einen Überblick über die im Hauptreferat bzw ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Wismar (ND). Zu einem Fest der russischen Sprache trafen sich 70 FDJ- Mitglieder und Junge Pioniere der DSF- Oberschule Wismar. Zu den herzlich begrüßten Gästen zählten auch Angehörige der Schiffsbesatzung des sowjetischen Fischereifahrzeugs „Kaspi 31" aus Astrachan. Kulturelle Darbietungen, ein Wissenswettbewerb und angeregte Gespräche in russischer Sprache vereinten Gastgeber und Gäste ...

  • Danktelegramm führender Persönlichkeiten Burmas

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, erhielten vom Vorsitzenden der Burmesischen Sozialistischen Programmpartei, dem Vorsitzenden des Revolutionären Rates und Ministerpräsidenten der Sozialistischen Republik der Union von Burma, U Ne Win, ein in herzlichen Worten gehaltenes Danktelegramm für die anläßlich des 26 ...

  • Leipziger Rauchwarenauktion mit Erfolg abgeschlossen

    Leipzig (ADN). Ihren erfolgreichen Abschluß fand die erste diesjährige Internationale Rauchwarenauktion in der Messestadt. Im Auktionssaal und in den Lasern des Außenhandelsbetriebes Interpelz bewarben sich 220 Rauchwarenhändler aus 22 Ländern um insgesamt 635 000 Felle. Ausgezeichnete Preise erzielten besonders alle Arten von Füchsen, darunter Blaufüchse aus der DDR, polnische Silberfüchse und mongolische Rotfüchse ...

  • Glückwünsche anläßlich der Unabhängigkeit Grenadas

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, übermittelte dem Ministerpräsidenten von Grenada, Eric Gairy, anläßlich der Erringung der nationalen Unabhängigkeit des Landes ein Glückwunschtelegramm, in dem zugleich die Anerkennung Grenadas als unabhängiger und souveräner Staat durch die Regierung der DDR ausgesprochen wird ...

  • Freundschaftliches Gespräch über weitere Zusammenarbeit

    Moskau (ADN). Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR, ist am Freitag in Moskau eingetroffen. Am •elben Tage wurde er von den Stellvertretern des Vorsitzenden des Ministerräte« der UdSSR Nikolai Tichonow und Wladimir Nowikow empfangen ...

  • Käthe-Kollwitz-Ausstellung wurde in Belgrad eröffnet

    Belgrad (ADN-Korr.). In Anwesenheit namhafter Persönlichkeiten der jugoslawischen Hauptstadt hat Prof. Werner Klemke von der Akademie der Künste der DDR am Freitagabend in. Belgrad eine Ausstellung mit Grafiken und Holzschnitten von Käthe Kollwitz eröffnet. Die Ausstellung wird in der Galerie der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste bis zum 9 ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski. stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Feste Treue zur Partei

    Im Rechenschaftsbericht der Leitung der Parteiorganisation des MfS wurde festgestellt: „Das Ministerium für Staatssicherheit hat an allen Kampfabschnitten die ihm von Partei und Regierung gestellten Aufgaben erfolgreich erfüllt Das ist ein deutlicher Ausdruck der gewachsenen Kampfkraft der Parteiorganisation, der gewachsenen politischen Reife der Genossen, ihrer Treue und Ergebenheit zu unserer marxistischleninistischen Pirtei ...

  • «T*l!:-«w»r-5!jrrs,T3y

    «k^^^.:Ak^^^^,^^^..^Lj^^..J.-^,^,„^j.at,^i>..rrfl--..:i.f().-.^^t. -tf" Si\'<dt4r*tkiJiX*»*utf^.w^sk^ Helmut Fricke, Brigadier, VEB Wohnungsbaukombinat Sangerhausen, Betriebsteil Quedlinburg Gustav Gies, Former,, VEB Pumpenwerke Halle Dr. Joseph Gympel, Chefarzt, Betriebspoliklinik des VEB Kombinat Chemische Werke Buna Karl Hacker, Stahlkiesstrahler, VEB Leuna-Werke „Walter Ulbricht" Prof ...

  • Eng verbunden mit der KPdSU

    Die Einschätzung der 11. Tagung des ZK, daß die Ziele des Fünfjahrplanes für die ersten drei Jahre auf wichtigen Gebieten erreicht und überboten wurden, schließt auch die Ergebnisse bei der Lösung der vom VIII. Parteitag gestellten militärischen Aufgaben mit ein, betonte der Redner. Die Leistungen der NVA beim Schutz der sozialistischen Heimat reihen sich würdig in die von allen Werktätigen vollbrachten Taten ein, stellte er fest ...

  • Waffenbrüderschaft festigen

    Unter Führung der Partei sehen deshalb die Streitkräfte der DDR ihre Pflicht darin, das sozialistische Aufbauwerk in Frieden und Sicherheit zu garantieren. Sie erfüllen ihren zutiefst patriotischen und internationalistischen Auftrag im festen Bündnis mit der Sowjetarmee und den anderen sozialistischen Bruderarmeen ...

  • Unsere Friedenspolitik militärisch gesichert

    Willi Stoph hielt das Schlußwort auf der Delegiertenkonferenz -der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen der DDR

    Am zweiten Beratungstag der Delegiertenkonferenz der Nationalen Volksarmee und der Grenztruppen wurde die Diskussion fortgesetzt. Oberleutnant Karl-Werner Seile ist Kommandant des Torpedoschnellbootes „Fritz Heckert", dessen Besatzung zum sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 25. Jahrestages der DDR in der Armee aufgerufen hat ...

  • Hohes Bewußtsein und Können

    Oberfeldwebel Siegfried Krause von den Raketentruppen legte dar, wie in seiner Einheit damit begonnen wurde, im Sinne des neuen Jugendgesetzes die Initiativen der Armeeangehörigen zur Steigerung der Kampfkraft zu fördern. Generalmajor Wolfgang Reinhold wies eindringlich darauf hin, daß die Überlegenheit der sowjetischen Militärtechnik sich nicht von selbst verwirklicht, sondern nur durch hohes Bewußtsein und militärisches Können der Armeeangehörigen wirksam wird ...

  • Klug und entschlossen kämpfen

    Höhepunkt der Konferenz war die mit anhaltendem Beifall aufgenommene Rede des Genossen Erich Mielke, der die Kampfesgrüße des ZK der SED und seines Ersten Sekretärs, Genossen Erich Honecker, und den Dank für die bisher geleistete erfolgreiche Arbeit überbrachte. Genosse Mielke erklärte: „Wir stehen vor ...

  • Revolutionäre Wachsamkeit

    Abschließend unterstrich der Redner, daß auch in der künftigen Klassenauseinandersetzung höchste revolutionäre Wachsamkeit geboten ist. „Die Klassenkampfsituation ist komplizierter geworden. Wir sehen uns vielfältigen Aktivitäten des Feindes gegenüber, mit raffi- , nierten Mitteln und Methoden die neue Lage für seine Ziele auszunutzen ...

  • Für den zuverlässigen Schutz des Sozialismus

    Erich Mielke ergriff auf der Delegiertenkonferenz der Parteiorganisation im Ministerium für Staatssicherheit das Wort .

    Kampflieder und Märsche der Arbeiterbewegung intonierte das Musikkorps des Wachregiments „Feliks Dziferzynski", als sich die Delegierten und Gäste der Parteiorganisation des Ministeriums für Staatssicherheit unter der Losung „Alle Kraft für die weitere Erfüllung der Be-1 Schlüsse des VIII. Parteitages" am Freitag zu ihrer Delegiertenkonferenz versammelten ...

  • Bezirk Cottbus

    Willi Bräuer, Maurerbrigadier, VEB iBraunkohlenkombinat „Glückauf" Knappenrode, Kreis Hoyerswerda Günther Kolbe, Baggerfahrer, Hauptabteilung Tagebau Welzow-Süd des VEB Kombinat Schwarze Pumpe Rudolf Schulz, Oberlokführer,. VEB Braunkohlenkombinat „Glückauf Knappenrode, Kreis Hoyerswerda Waltraud Specht, ...

  • Auszeichnungen mit dem Karl-Marx-Orden

    Weitere Kollektive und Persönlichkeiten aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens werden in diesen Tagen für hervorragende Leistungen im sozialistischen Wettbewerb 1973, für die Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages der SED mit dem Karl-Marx-Orden und anderen hohen Auszeichnungen geehrt ...

  • Deutsche Reichsbahn

    Reichsbahnhauptsekretär Horst Bartel, Meister für Fahrzeugelektrik, Bahnbetriebswagenwerk Rostock Reichsbahnassistent Erich Boehme, Streckenwärter,, Bahnmeisterei Freiberg (Sachsen) Reichsbahnuntersekretär Gerda Foellner, Zugführer, Bahnhof Halberstadt Reichsbahnobersekretär Herbert Knutzen, Rangiermeister, ...

  • Bezirk Halle

    Erich Aleithe, TKO-Kontrolleur, VEB Mansfeld-Kombinat „Wilhelm Pieek", Eisleben Fritz Conrad, Leiter, Kooperative Abteilung Pflanzenproduktion Walbeck/ Hettstedt Paul Ellguth, wiss.-techn. Mitarbeiter, VEB Rohrwerke Bitterfeld Maria Fichtner, Abfüller, VEB Leuna- Werke „Walter Ulbricht"

  • Bezirk Suhl

    Herrmann Beyer, Kobaltmaler, VEB „Henneberg-Porzellan" Ilmenau Heinz Blankenstein, Bohrwagenfahrer, VEB Kalibetrieb „Werra" Merkers Erna Brock, Melkerin, LPG „Werragrund" Tiefenort, Kreis Bad Salzungen

  • Bezirk Magdeburg

    Karl-Heinz Bosnin, Brigadier, VEB Walzwerk Ilsenburg Hedwig Thiele, Ankerwicklerin, VEB, Chemieanlagenbau Staßfurt ( Rudi Wenig, Brigadier, VEB Dieselmotorenwerk Schönebeck (Elbe)

Seite 4
  • Ein Band mit Werken von Marti erscheint

    Gespräch mit Dr. Fritz-GeOrg Voigt, Leiter des Aufbau-Verlages und des Verlages Rütten & Loening

    ND: Genosse Dr. Voigt, im Verlag Mitten & Loening Berlin ist in Kürze eine interessante Neuerscheinung zu erwarten: die erste deutschsprachige Ausgabe von Werken des kubanischen Nationalhelden und Dichters Jos6 Marti unter dem Titel „Mit Feder und Machete". Würden Sie uns bitte etwas über Inhalt und Aufbau dieses Bandes sagen? Dr ...

  • Du lebst in deinem Lied, Victor Tara

    Bewegende Gedenk- und Solidaritätsveranstaltung beim Festival „Rote Lieder" in der Volksbühne

    Es gibt Erlebnisse und Gefühle, die so stark sind, daß sie sich schwer in Worte kleiden lassen. Der Abend für Victor Jara in der Berliner Volksbühne macht den Bericht schwer, denn man möchte den Leser in ganzer Stärke nachempfinden lassen, was hier geschah, was jeden Teilnehmer durch und durch bewegte und aufrüttelte ...

  • Besinnlicher Einstand auf dem Bildschirm

    „Der erste Urlaubstag", Fernsehspiel von Martin Stade

    Mit „Der erste Urlaubstag" nat Martin Stade seinen Einstand als Fernsehdramatiker gegeben. Und was schon bei seinem Erzählband „Der himmelblaue Zeppelin" -(er lieferte die Filmvorlage) festzustellen war, das fand man nun auf dem Bildschirm trotz mancher Unebenheit bestätigt: Da meldet sich ein Talent an ...

  • Nachklang eines Besuches bei Mozart und Cranach

    Unser Besuch im Schweriner Kabelwerk fand nicht zufällig statt. Von jenem Betrieb, kürzlich mit dem Karl-Marx-Orden ausgezeichnet, waren zur Vorbereitung der 14. Arbeiterfestspiele im Bezirk Schwerin entscheidende Impulse für ein reiches kulturelles Leben der Kollektive und im Wohngebiet ausgegangen ...

  • Kultur nicht nur zu Höhepunkten

    Fragen wir nach den Ursachen einer solchen im Gleichklang erfolgenden Entwicklung von Ökonomie und Kultur, dann verweisen die Schweriner Kabelwerker wenigstens auf drei Erfahrungen. Da wäre zunächst die Freude an der kulturellen Selbstbetätigung, da wäre die Anregung für das eigene Verhalten zu nennen, die von der Beschäftigung mit Musik, Malerei und Literatur ausgeht ...

  • Kukurnotizen

    THEATERVERBANDE. Die Theaterverbände der DDR und der CSSR unterzeichneten In Prag einen Plan der Zusammenarbeit für die Jahre 1974 bis 1976. DDR-MALEREI, Eine Ausstellung mit zeitgenössischer Malerei aus der DDR öffnete am Donnerstag in Wolgograd ihre Pforten, öle enthält u. a. Werke von Willi Sitte und Karl-Erich Müller, Vorher war diese Ausstellung bereits in Prag, Bratislava, Tallinn und Tbilissi gezeigt worden ...

  • Wie das Festspielgold seinen Glanz behält

    Kabelwerker zwischen 14. und 15. Arbeiterfestspielen

    Beim BGL-Vorsitzenden Udo Muzeniek findet gerade eine Beratung statt. Tagesordnung: Vorbereitung der 5. Betriebsfettspiele im Juni. Nicht zum ersten Male steht dieses Thema hier zur Debatte; in den Gewerkschaf t»fruppen, bei Diskussionen zum 74er Wettbewerbsprogramm haben die Werkangehörigen schon zahlreiche Wünsche geöußert, aber auch Ideen und Vorschläge für« Mitmachen ...

  • Arbeitsvereinbarung von Künstlerverbänden der DDR und UdSSR

    Berlin (ND). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Verbände Bildender Künstler der DDR und der UdSSR im Jähre 1974 wurde am Freitag in Berlin unterzeichnet. Prof. Gerhard Bondzin, Präsident des DDR- Künstlerverbandes, sagte nach der Unterzeichnung, dies sei der bisher umfassendste Vertrag. Er stelle einen weiteren Schritt zur sozialistischen Integration auch auf kulturellem Gebiet dar ...

  • Staatsopernballett von Japantournee zurück

    Berlin (ND). Nach einer sechswöchigen Gastspielreise kehrte das Ballettensernble der Deutschen Staatsoper Berlin aus Japan zurück. Die 28 Ballettaufführungen in Tokios und in anderen Großstädten wurden vom Publikum mit großer Begeisterung aufgenommen. Die japanische Press-?, Funk und Fernsehen würdigten ausführlich das erfolgreiche Auftreten des Ensembles ...

  • „Buchexport" arbeitet mit kubanischen Partnern

    Leipzig (ADN). Enge freundschaftliche Zusammenarbeit verbindet seit zehn Jahren „Buchexport Leipzig" mit mehreren kubanischen Partnern. Während z. B. das Institut Cubano del Libro in Havanna den Import von Büchern und Zeitschriften aus der DDR übernommen hat, ist Educuba Großabnehmer für Atlanten und Wandkarten des Haack-Verlages sowie von Reproduktionen der DDR-Kunstverläge ...

  • Winterferien mit einer Theaterwoche für Lehrer

    Weimar (ND). Zum sechsten Male veranstaltet das Deutsche Nationaltheater Weimar während der Winterferien eine Theaterwoche für Lehrer. Zu dieser Weiterbildungswoche treffen sich interessierte Lehrer aus dem Bezirk Erfurt und anderen Teilen der Republik, um die pädagogische Arbeit mit Hilfe des Theaters zu verbessern ...

  • Farbholzschnitte und Plakate HAP Grieshabers

    Berlin (ND). Die Ausstellung „Farbholzschnitte und Plakate" von HAP Grieshaber (BRD) wurde am Donnerstag im Berliner Club der Kulturschaffender» „Johannes R. Becher" in Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Professor Herbert Sandberg hob in seiner Eröffnungsrede das humanistische Engagement des Gastes besonders hervor ...

Seite 5
  • Leserbrief

    SPORT/ANZEIGEN Neues Deutschland / 16. Februar 1974 / Seite 5 KINDER- UND JUGENDSPORT. Bezirksspartakiaden in den Wintersportdisziplinen (bis Sonntag). FECHTEN V. Jurl-Gajarin-Turnler der Junioren in Oschatz: Florett Damen: 1. Ute Lorenz; Florett Herren: 1. Andreas Forner (beide ASK Leipzig); Säbel: 1 ...

  • Ake tippt: Hans Schmid vor Kasaya und Nordgren

    Die letzten Stunden vor dem Auftakt zur 30. Ski-WM

    von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich Einen Tag vor der Eröffnung der 30. Skiweltmeisterschaften wurde Freitag morgen im Da- Iarna-Museum von Falun die erste offizielle Handlung vollzogen: die Auslosung der Springer für die Auftaktschanzenprüfung am Sonnabend auf der Normalschanze und der Nordisch-Kombinierten für ihren Sprunglauf am Sonntag ...

  • FUSSBALL

    Internationale Vergleiche: Dunaw Russe—Bayern München 4 0, Kombination FC Sevilla/Betis Sevilla gegen Dozsa Ujpest 2.1. Südamerika- Cup: Millionaris Bogota-Nacional Montevideo 3 : 0. Einen Tag später stand nach unserem 23 :18 das Verhältnis dann 7 :6 zu unseren Gunsten. / Ich war damals mit mir und der Mannschaft nicht so recht zufrieden ...

  • Tags darauf besser

    Wenn ich das gleich vorweg schreiben darf: Ich hätte lieber von unserem 151. Länderspiel berichtet. Der Grund? Im Jubiläumsspiel unterlägen wir der CSSR 19:22, doch tags darauf gelang an gleicher Stätte ein klarer 23:18-Erfolg. Wir bereiteten uns ebenso wie unsere Freunde aus der befreundeten Republik auf die Olympischen Spiele vor, wo Handball der Männer erstmals auf dem Programm stand ...

  • Großmeister Uhlmann macht weiter Boden gut

    Bei den i DDR-Schachmeisterschaften in Potsdam machte der Dresdner Großmeister Uhlmann in der elften Runde durch einen Sieg über Möhring weiteren Boden gut und liegt nun gemeinsam mit dem Greizer Müller (je 8 Punkte) hinter Rainer Knaak (SG Leipzig), der bei einer Hängepartie 8,5 Punkte auf seinem Konto hat, auf Rang zwei ...

  • Sport am Wochenende

    FUSSBALL. Oberligapunktspiele (Sonnabend 15 Uhr). SKISPORT. Weltmeisterschaften nordisch in Falun (ab Sonnabend). RENNSCHLITTENSPORT. Weltmeisterschaften in Könlgssee/ BRD (Sonnabend 10 Uhr/Sonntag 12.30 Uhr). EISSCHNELLAUF. Sprintweltmeisterschaften Männer und Frauen in Innsbruck (Sonnabend/ Sonntag) ...

  • TORE • PUNKTE • METER LEICHTATHLETIK

    UdSSR-Hallenmeisterschaft in Moskau. Männer, 60 m. 1. Borsow 6,4 s, 2. Silow ß,4 (jeweils Hallen- Weltbestleistung eingestellt), 400 nv 1. Kotscher 48,9. Dreisprung: 1. Bessonow 16,40 m. Hochsprung: 1. Abramow (alle UdSSR) 2.22. - Frauen. 60 rn: 1. Richter (BRD) 7.2 s, 2. Besfamilnaja (UdSSR) 7,3. 400 m ...

  • FECHTEN

    V. Jurl-Gajarin-Turnler der Junioren in Oschatz: Florett Damen: 1. Ute Lorenz; Florett Herren: 1. Andreas Forner (beide ASK Leipzig); Säbel: 1. Janusz Jankowski (Polen), Degen: 1. Geley (Ungarn). — Mannschaftswertung, Florett Damen . 1. SC Leipzig; Florett Herren. 1. SC Dynamo Berlin; Säbel: Pionierhaus Katowice; Degen: SC Dynamo Berlin ...

  • HOCKEY

    Länderturnier in Christchurch: Pakistan-Polen 2 :1, Australien-Kanada • 1 0, Niederlande—Malaysia 1 : 0, Pakistan-Neuseeland 2 : 0. Australien-Niederlande 0 :0, Kana.- da-Malaysia 2:0. — Pakistan mit 10 : 0 Punkten Tabellenführer.

  • Erinnerungen zu einem besonderen Jubiläum

    200 Länderspiele in der Halle bestritt die DDR-Handball-Nationalmannschaft bisher. Für NO schrieben erfolgreiche Nationalspieler des 1.« 50., 100., 150. und 200. Länderspiels ihre Erinnerungen auf

Seite 6
  • Bordoberry bereitet immer neue Repressalien vor

    Werktätige Uruguays im erbitterten Klassenkampf

    Von Enrico Futntealba Das Bordaberry-Regime hat für Uruguay keinen Ausweg aus der politischen und wirtschaftlichen Krise finden können. Seit dem Putsch vom Sommer vergangenen Jahres vermochte es nur eines: die Repressalien gegen das eigene Volk und dessen politische Vorhut zu verstärken. Seit mehr als ...

  • Obervolta sucht Weg der nationalen Erneuerung

    Hintergründe des jüngsten Regierungswechsels in Ouagadougou

    Von Lothar Killmer Obervoltas Staatschef, General, Sangotfle Lamizana, setzte am 8. Februar die Verfassung außer Kraft, löste Parlament samt Regierung auf und erklärte den Ausnahmezustand. Drei Tage später bildete der Präsident aus zehn Offizieren und vier Zivilisten eine „Regierung der nationalen Erneuerung" ...

  • Die Energiekrise

    Die weitere Veränderung des internationalen Kräfteverhältnisses zugunsten des Sozialismus wirkt sich in sehr vielfältiger Weise auf die Entwicklung der ökonomischen und sozialen Widersprüche in den kapitalistischen Ländern aus. Besonders deutlich kommt der Zusammenhang zwischen dieser äußeren Triebkraft und den inneren Faktoren der allgemeinen Krise gegenwärtig in der Energiekrise zum Ausdrück ...

  • Die Inflation

    Eine der gravierendsten Erscheinungen der inneren Krise des staatsmonopolistischen Systems ist die fortschreitende inflationäre Geldentwertung, die in den kapitalistischen Ländern zu einem chronischen Begleiter der Wirt- Schaftsentwicklung in allen zyklischen Phasen geworden ist. Die Inflation markiert ...

  • Zyklischer Abschwung

    Kann unter diesen Umständen bereits von der bisher schärfsten krisenhaften Situation der kapitalistischen Weltwirtschaft in der Nachkriegsperiode gesprochen werden? Was berechtigt dazu, auf diese Frage eine bejahende Antwort zu geben? Es sind vor allem zwei Gründe: Erstens wird der zyklische Abschwung ungeachtet einiger Unterschiede in seiner Tiefe und Ausprägung im Jahre 1974 alle wichtigen kapitalistischen Länder ergreifen ...

  • Die Arbeitslosigkeit

    Die erkämpften nominalen Lohnsteigerungen reichten gerade aus, um ein Absinken der Realeinkommen der Werktätigen zu verhindern. Eine anhaltende Stagnation oder gar ein Rückgang der Realeinkommen beschneiden aber die zahlungsfähige Nachfrage nach Konsumgütern. Sie verstärken die Disproportionen zwischen der Nachfrage nach Produktionsmitteln und nach Konsumgütern und wirken somit krisenverschärfend ...

  • Was bringt das Jahr in den Ländern des Kapitals ? 1974

    Zur Verschärfung der Krisensituation der kapitalistischen Weltwirtschaft / Von Dr. Hans-Joachim Höhme

    Die kapitalistische Weltwirtschaft befindet sich im Jahre 1974 in einer Lage, die seit Ende des zweiten Weltkrieges einmalig ist. Die vielfältigsten Widersprüche und Krisenerscheinungen verschärfen sich in noch nicht gekanntem Ausmaß. Das Besondere der gegenwärtigen Situation besteht darin, v daß die ...

  • Unlösbare Konflikte

    Die chronische, in allen Phasen des ökonomischen Zyklus auftretende Arbeitslosigkeit zeigt das Unvermögen des staatsmonopolistischen Systems, den mit der schnellen wissenschaftlich-technischen Entwicklung verbundenen höheren Anforderungen an die Reproduktion und den Einsatz der Arbeitskraft gerecht zu werden, ohne die wichtigste Produktivkraft, den Menschen, brachzulegen ...

  • Die Aussichten

    Alle diese unterschiedlichen /Erscheinungsformen der neuen Phase der allgemeinen Krise werden sich im weiteren Verlauf des Jahres 1974 mit dem fortschreitenden zyklischen Abschwung verflechten und die Krisensituation der kapitalistischen Weltwirtschaft verschärfen. Einen Ausweg aus dem zunehmenden wirtschaftlichen Dilemma suchen die herrschenden Kräfte in allen kapitalistischen Ländern, indem sie die Krisenlasten möglichst weitgehend auf die Werktätigen abwälzen ...

  • Die allgemeine Krise

    Welche ökonomischen Widersprüche kennzeichnen den Übergang zu einer neuen Phase der allgemeinen Krise? Die neue Phase der allgemeinen Krise ist das gesetzmäßige Ergebnis # der weiteren Stärkung der Positionen des Sozialiismus in der weltweiten Auseinandersetzung der beiden gesellschaftlichen Systeme, ...

Seite 7
  • Blinder Antisowjetismus stellte den Renegaten außerhalb der Gesellschaft

    Bürger der UdSSR billigen die Ausweisung Solshenizyns

    Moskau (ADN/ND). „Solshenizyn hat die Langmut des Volkes, der Partei mißbraucht und entgegen unserer Hoffnung, daß sich in ihm schließlich das Gewissen regen werde, einen Kampf gegen die Sowjetmacht aufgenommen", heißt es in einem Brief des sowjetischen Schriftstellers Valentin Katajew, den die „Prawda" am Freitag veröffentlicht ...

  • Werner Cieslak zum Ergebnis der OTV-Tarifverhandlungen

    Stellungnahme.des Mitglieds des Parteivorstandes der DKP

    Dflsseldorf (ADN). Das Mitglied des DKP-Parteivorstandes Werner Cieslak hat zum Kompromiß bei den jüngsten Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der BRD Stellung genommen. Im DKP-Organ UZ betonte er: „Der Kompromiß* im öffentlichen Dienst Ist — das bestätigte sich am gestrigen Tag der Arbeitsaufnahme — von vielen Arbeitern und Angestellten in den Städten und Gemeinden, Postlern und Eisenbahnern nicht mit Begeisterung aufgenommen worden ...

  • Ideologische Arbeit vorrangig

    Bedeutsames Plenum des Zentralkomitees der BKP

    Sofia (ADN-Korr./ND). Auf dem jüngsten Plenum des Zentralkomitees der BKP beschäftigten sich die Teilnehmer' mit Fragen der Ideologischen Arbelt. Der Sekretär des ZK der BKP Alexander Lilow unterstrich vor dem Plenum, daß „eine Schlüsselaufgabe der ideologischen Arbeit darin besteht, konsequent den Klassencharakter unserer Außenpolitik aufzudecken und das Problem ...

  • Bonn: Berufsverbot soll weiter verschärft werden

    Bonn (ADN-Korr.). Der BRD-Bündestag führte am Donnerstag und Freitag in Bonn eine Verfassungsdebatte, die von der CDU/CSU seit Jahresbeginn gefordert worden war. Im Verlauf dieser Debatte wurde deutlich, daß es das Ziel der Initiatoren ist, die Berufsverbote zu verschärfen und weitere reaktionäre- Änderungen der Verfassungsgrundsätze durchzusetzen ...

  • Andrej Gromyko führt Gespräche in Frankreich

    Sowjetischer Außenminister von Georges Pompidou empfangen

    Paris (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Andrej Gromyko, Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, ist am Freitag auf Einladung der französischen Regierung zu einem offiziellen Besuch Frankreichs in Paris eingetroffen. Auf dem Pariser Flughafen Orly wurde Andrej Gromyko von seinem französischen Amtskollegen Michel Jobert und weiteren offiziellen Persönlichkeiten empfangen ...

  • Hiobsbotschaft für Verbraucher

    Auf die Verbraucher in den Landern des Kapitals kommen in diesem Jahr weitere drastische Preissteigerungen in, die betrachtlich Ober denen des Vorjahres liegen. Paris. Die Lebenshaltungskosten in Frankreich sind 1973 um 8,5 Prozent gestiegen. Für dieses Jahr rechnet die Pariser Handelskammer mit einer Erhöhung der Verbraucherpreise um etwa 12,5 Prozent ...

  • Kurz berichtet

    Kakkonen in dar UdSSR

    Leningrad. Der Präsident der Republik Finnland, Dr. Urho Kekkonen, ist am Freitag in der Sowjetunion eingetroffen. Er folgt mit seinem inoffiziellen Besuch einer Einladung des Präsidiums des Obersten Sowjets1'der UdSSR. Gedenken an Brüder Cervi Rom. Zum Gedenken an die durch faschistische Mörder hingerichteten italienischen Brüder Cervi fand anläßlich des 30 ...

  • Plissonnier: Offensiv dem Antikommunismus begegnen

    Paris (ADN-Korr.). „Die Verteidigung des Sozialismus und der UdSSR ist nicht nur eine internationalistische Aufgabe, sondern auch in entscheidender Weise mit dem nationalen Interesse verbunden." Dies erklärte das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der FKP Gaston Pllssonnier auf einer Beratung der Ersten Sekretäre der Parteiföderationen der Departements ...

  • Innenminister erörtern neues Sondergesetz

    Bonn (ADN-Korr.). BRD-Innenminister Genscher (FDP) hat am Freitag in Bonn der Konferenz der Innenminister der BRD-Länder den Entwurf eines Sondergesetzes vorgelegt, nach dem die Berufsverbote gegen Kommunisten und andere engagierten Demokraten künftig verschärft und einheitlich praktiziert werden sollen ...

  • Eban: Schütz ist Israels „heimlicher Botschafter"

    Westberlin (ADN). Der Westberliner Regierende Bürgermeister Schütz, der von einem mehrtägigen Aufenthalt in Israel zurückgekehrt ist, hat der Regierung in Tel Aviv zugesichert, „das politisch-moralische Engagement für Israel fortzusetzen und weiter zu verstärken". Seine israelischen Gesprächspartner bekundeten gegenüber Schütz laut Presseberichten ihre „Entschlossenheit, nicht über einen Rückzug von den Golanhöhen und der ehemals jordanischen Altstadt Jerusalems verhandeln zu wollen" ...

  • Gruppe von Agenten wurde in Bulgarien verurteilt

    Sofia (ADN-Korr.). In Sofia wurde ein Prozeß gegen Wladimir Makarow, Katrin Lwow und Teodossi Beljakowski abgeschlossen. Sie hatten eine Agentengruppe gebildet mit dem Ziel, Verbrechen gegen die Volksrepublik Bulgarien zu begehen. Im Verlauf der Untersuchung wurde nachgewiesen, daß die Gruppe seit 1970 im Auftrage fremder Aufklärungsdienste arbeitete ...

  • ZK der PVAP bestätigte Thesen zum 30. Jahrestag

    . Warschau (ADN-Korr.). Das ZK der PVAP hat am Freitagabend zum Abschluß einer mehrstündigen intensiven Aussprache die Thesen zum 30. Jahrestag der Gründung Volkspolens bestätigt. In einem einmütig gefaßten Beschluß wird das Politbüro beauftragt, auf der Grundlage der Ergebnisse der Aussprache den endgültigen Wortlaut fertigzustellen und die Thesen dann zu veröffentlichen ...

  • Protestkundgebung in Wiesbaden

    Wiesbaden (ADN). Bei zahlreichen Gewerkschaftern der BRD ist der mit den öffentlichen Unternehmern ausgehandelte Kompromiß für die rund 2,2 Millionen 'Beschäftigten im öffentlichen Dienst, bei Bahn und Post auf harte Kritik gestoßen, schreibt das DKP-Organ „UZ" unter Hinweis auf die für nächste Woche angesetzte Urabstimmung dazu: „Die Gewerkschafter haben das letzte Wort ...

  • USA: 4,7 Millionen sind arbeitslos

    USA. Jüngsten Veröffentlichungen zufolge hat sich die Zahl der Arbeitslosen in den USA auf 4,7 Millionen erhöht - Frankreich. Die Zahl der Erwerbslosen in Frankreich ist Im Jonuar um 7000 gestiegen, gab Finanz- und Wirtschaftsminister Giscard d'Estaing bekannt. Belgien. Für rund 25 000 Beschäftigte ihrer Montagewerke in Belgien haben die Autokonzerne Ford, General Motors, British Leyland, Peugeot und Volvo Kurzarbeit angeordnet ...

  • ÖT V-Bexirksvorstand: Angebot unzureichend

    Mainst (ADN/ND). Der Bezirksvorstand Rheinland-Pfalz der ÖTV und die Streikleitung der ÖTV in Bielefeld haben die vorgeschlagenen 11 Prozent, mindestens 170 D-Mark, als unzureichend abgelehnt. Der Personalratsvorsitzende der Ratinger Stadtverwaltung, Hans Kreyer, sagte: „Der Abschluß als Ganzes kann nicht befriedigen ...

  • DJU: Massenmedien gegen Streikende

    Stuttgart (ADN). Mit Sorge beobachtet der Bundesvorstand der BRD-Journalistenunion in der IG Druck und Papier „die einseitige journalistische Berichterstattung des überwiegenden Teils der Medien über die gegenwärtigen Tarifauseinandersetzungen", heißt es in einer Erklärung der DJU. Während die Argumente ...

  • Zustimmung zur DKP- Solidaritätserklärung

    Düsseldorf (ADN/ND). Die Solidaritätserklärung des Vorsitzenden der Deutschen Kommunistischen Partei, Herbert Mies, mit den Streikenden ist bei ihrer Verteilung unter den Arbeitern auf Zustimmung gestoßen. In Langenselbold beispielsweise hatte die DKP- Gemeindefraktion der örtlichen Streikleitung die Solidaritätserklärung übergeben ...

  • Staatsanwaltschafft von Kassel ermittelt

    Kassel (ADN). Die Staatsanwaltschaft von Kassel hat nach einer Meldung der BRD-Nachrichtenagentur DPA Ermittlungen gegen die Örtliche Streikleitung der ÖTV aufgenommen. Wie der Oberstaatsanwalt der Stadt mitteilte, soll geprüft werden, ob die Streikaktionen der letzten Tage ein „Rechtsbruch" sind.

  • UNO verurteilt Unterstützung für rassistische Regimes

    New York (ADN-Korr.). In einer mit großer Mehrheit angenommenen Resolution hat die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen die imperialistischen Staaten wegen ihrer politischen, militärischen und wirtschaftlichen Unterstützung der Rassistenregimes im Süden Afrikas verurteilt.

  • Was sonst noch passierte

    Wie .New Statesman berichtet, hat der EWG- Beitritt Englands für die Bevölkerung des Landes auch Gutes gebracht: Unterhausobgeordneter Richard Body konnte feststellen, daß wenigstens die Preise für Frösche, Schnecken und geräuchertes Pferdefleisch gesunken sind.

Seite 8
  • Ideenreiche Entwürfe

    Interview mit Roland Korn, Chefarchitekt der Hauptstadt

    Frage: Welches Anliegen hatte der vom Mogistrat ausgeschriebene Wettbewerb? Roland Korn: Mit dem Wettbewerb wollten wir städtebauliche Lösungsvarianten mit neuen progressiven architektonischen und bildkünstlerischen Ideen für gesellschaftliche Zentren in den Wohngebieten erhalten. Dabei galt es, wirkungsvolleMöglichkeiten zu finden, um den Ansprüchen unserer Bürger an das gesellschaftliche Leben durch bauliche Lösungen gerecht zu werden ...

  • 1. PRESS

    Entwurf: Wettbewerbskollektiv des Instituts für Städtebau und Architektur der Bouakodvmie der DDR unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Richard Wogner. Ihm gehören an: Dr.- Ing. Achim F«lz, DipH-Ing. Peter Skujin, Dipl.-Ing. Ulrich Hugk, Oberingenieur Werner Prendel, Dipl.-Ing. Helmut Doberstein, Dr.-Ing ...

  • LESERBRIEF. Am 24. Februar wieder dabei

    Im September beteiligte ich mich an der ND-Orientierungswanderung.in den Müggelbergen, wobei ich auch die Zusatzstrecke für den nach Zeit gewerteten Orientierungslauf absolvierte. Da ich Wandern und Touristik als eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung ansehe, suchte ich nach entsprechenden Möglichkeiten auf diesem Gebiet ...

  • Hinweise der Post über Besetztzeichen

    Hinweise über das Besetztzeichen im Fernsprechverkehr der Hauptstadt gab am Freitagvormittag Oberrat Achim Pschichholz, Leiter der Abteilung Fernsprechund Fernschreibwesen in der Bezirksdirektion der Post. Die meisten Telefonbesitzer wissen, daß bei überlasteten Leitungen bzw. beim Anruf eines Teilnehmers, der gerade spricht, das Besetztzeichen ertönt ...

  • Wir stellen die Wettbewerbsentwürfe für das Wohngebiet im Stadtbezirk Lichtenberg vor / Die Modelle werden ab März in einer Ausstellung am Fernsehturm gezeigt

    Auf dieser Seil« veröffentlichen wir drei Entwürfe für das gesellschaftlich« Zentrum des gegenwärtig größten Neubaugebietes unserer Hauptstadt. Den Architekten war in einem Wettbewerb die Aufgabe gestellt, in ihren Entwürfen mit hoher Meistersdiaft den Bedürfnissen unserer Bürger gerecht zu werden und zugleich von unseren ökonomischen Möglichkeiten auszugehen ...

  • 2. PROS

    Entwurf: Wettbewerbskollektiv des VEB WBK Berlin Bereich Forschung und Projektierung unter Leitung von Architekt Lothar Köhler. Dem Kollektiv gehören an: Architekt Walter Wenzel, Dipl.-Ing. Günter Haustein, Dipl.-Ing. Herbert Knopf, Dipl.-Ing. Wolfgang Koch, Dipl.-Ing. Thorleif Neuer, Dipl.-Ing. Jörg Piesel, Dr ...

  • 32. Podiumsgespräch

    „25 Jahre RGW" ist das Thema des 32. Podiumsgespräches in der Reihe „Thema des Monats" am- 19. Februar, um 17 Uhr im URA- NIA-Vortragszentrum, Breite Straße 32-34. Professor Dr. O. Raus, Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED, Prof. Dr. G. Grote, Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner", und Dr ...

  • Mitteilung der Partei

    Die nächste Veranstaltung im Zyklus IV „Sozialistische Kulturpolitik" findet nicht wie vorgesehen am 18. Februar, sondern am Montag, dem 18. März 1974 in der Bildungsstätte der SED-Bezirksleitung Berlin statt. Bezirksleitung der SED Abt. Kultur

Seite 9
  • Kurz Berichtet

    ND AM WOCHENENDE Ni^sipeüh^jcFnä mmmm Eine neue Phase Wir können ohne Übertreibung von einer neuen Phase der allgemeinen Krise des Kapitalismus sprechen, die sich in der Verschärfung und Zuspitzung aller Widersprüche des Kapitalismus äußert... Den Werktätigen der kapitalistischen Länder werden limmer neue Lasten aufgebürdet ...

  • Vergangenes, Gegenwärtiges

    Burgen, stolz und kühn. Dos sächsische und thüringische Land ist reich an diesen Festen des Mittelalters. Die Burg Rabenstein bei Karl-Marx- Stadt, erbaut End« des 12. Jahrhunderts, kündet wie viele andere heute von den Machtkämpfen feudalistischer Fürstentümer, von ihrem gehorteten Reichtum. So heißt es: Auf der Burg Rabenstein soll einer derer von Carlowitz ...

  • Die Krise und das .Kapital'

    die die Börsen in London und New York, Frankfurt und Paris bis in unsere Tage den Aktionären vorgaukeln möchten, demonstrieren die periodisch wiederkehrenden Krisen des vorigen wie des gegenwärtigen Jahrhunderts die Labilität'des kapitalistischen Systems als die Regel, das Normale. „Verstaubte Theorie" und „antiquierter Marx" werfen die berufsmäßigen Klopffechter des Kapitals ein, die nun schon seit Generationen Bibliotheken vollschreiben, um Marx zu „widerlegen" ...

  • Unser Beitrag zur Solidarität

    Fern der Heimat las unsere Brigade den Aufruf des Nationalrates der Nationalen Front zum 25. Jahrestag der DDR. Die darin gezogene Bilanz machte jedem von uns die erfolgreiche Entwicklung unseres , Arbeiter-und-Bauern-Staates noch einmal gegenwärtig. Gerade yrir, die jüngeren Mitstreiter in unserer sozialistischen Gemeinschaft, fühlen uns in diesem Staat der Jugend fest verwurzelt ...

  • Ein Staat der jeden braucht

    Meine Tochter, die jüngste von sieben Kindern, ist Diplomlehrerin für Mathematik und Physik. Ja, ich gebe es zu, ich bin darauf stolz. Denn wie gern wäre ich selbst Lehrerin geworden. Aber das war zu meiner Zeit ein Traum. Seit mehr als 25 Jahren, seit wir uns einen sozialistischen Arbeiterund-Bauern-Staat aufgebaut haben, ist es nun in unserer Republik zur Selbstverständlichkeit geworden, befähigten jungen Menschen das Recht auf Bildung einschließlich aller materiellen Voraussetzungen zu geben ...

  • Tiefes Dilemma

    Obwohl bekanntlich die bürgerliche Ökonomie ein ganzes Bündel von »Theorien" entwikkelt hat, nach denen angeblich alle wirtschaftlichen und sozialen Probleme des Kapitalismus ohne Änderung des Systems lösbar seien, zeigt die Wirklichkeit in hochentwickelten kapitalistischen Ländern unserer Tage, daß sich die staatsmonopolistische Wirtschafts- und Finanzpolitik in einem tiefen, unüberwindlichen Dilemma befindet ...

  • Weiterlernen - warum und wofür

    In der Erwachsenenqualifizierung unterrichte ich eine Klasse der Betriebsakademie Eberswalde der Deutschen Reichsbahn. Es sind alles mir gut bekannte Arbeitskollegen. Noch vor Jahren meinten sie, auch ohne einen Abschluß als Facharbeiter ihren Mann zu stehen. Alle haben sie sich durch gute Arbeit Vertrauen erworben ...

  • Soziale Unsicherheit

    Die Krisen und die Perioden industrieller Stagnation ... vergrößern noch mehr die Abhängigkeit der Lohnarbeit vom Kapital, führen noch rascher zur relativen und mitunter auch zur absoluten Verschlechterung der Lage der Arbeiterklasse. Die Vervollkommnung der Technik, die eine Steigerung der Arbeitsproduktivität ...

  • Veränderungen nötig

    Eine tiefgreifende Krise in den kapitalistischen Ländern Europas erfaßt im Augenblick alle Lebensbereiche. Sie ist Ausdruck der Tatsache, daß der Kapitalismus nicht nur nicht In der Lage ist, die brennenden Probleme der heutigen Gesellschaft zu lösen, sondern sie im Gegenteil noch verschärft Die allgemeine ...

  • Von Krise zu Krise

    Wodurch überwindet die Bourgeoisie die Krisen? Einerseits durch die erzwungene Vernichtung einer Masse von Produktivkräften; andererseits durch die Eroberung neuer Märkte und die gründlichere Ausbeutung alter Märkte. Wodurch' also? Dadurch, daß sie allseitiger© und gewaltigere Krisen vorbereitet und die Mittel, den Krisen vorzubeugen, vermindert ...

  • Art der Produktion

    Erst eine bewußte Organisation der gesellschaftlichen Produktion, in der planmäßig produziert und verteilt wird, kann die Menschen ebenso in gesellschaftlicher Beziehung aus der übrigen Tierwelt herausheben, wie dies die Produktion überhaupt für die Menschen in spezifischer Beziehung getan hat. Friedrich ...

  • Eine neue Phase

    Wir können ohne Übertreibung von einer neuen Phase der allgemeinen Krise des Kapitalismus sprechen, die sich in der Verschärfung und Zuspitzung aller Widersprüche des Kapitalismus äußert... Den Werktätigen der kapitalistischen Länder werden limmer neue Lasten aufgebürdet. Neben der inflationären Steigerung ...

Seite 10
  • Neuesdeutschland

    10 D&ütsäilsm fcifci Für die theoretische Schulung Auf den Titeln des Verlages baut auch die Schulungsarbe^t der norwegltchen Kommunitten auf, die lieh in den letzten Monaten vor allem auf die theoretisch* Diskussion des neuen Parteiprogramms konzantrlarte. „Die Studientätigkeit bedarf jedoch, wie ...

  • Naturereignis oder ein Menschenwerk?

    Interessante Probleme auf einem Lehrgang des Kulturbundes

    Über Probleme des Kampfes um Sicherheit und Frieden diskutierten Teilnehmer eines Arbeitsseminars, zu dem der Kulturbund der DDR Mitglieder seiner Hochschulgruppen und der Klubs der Intelligenz sowie namhafte Gesellschaftswissenschaftler in dieser Woche nach Bad Saarow eingeladen hatte. Nach einem Übersichtsvortrag von Dr ...

  • Engagiert für unsere Sache

    Frage: Bieten sich dabei nicht gerade In diesen Tagen auch Vergleiche mit dem imperialistischen- System an? Antwort: Selbstverständlich. Gegenwärtig streiken Hunderttausende Werktätige in den kapitalistischen Ländern gegen Preistreiberei und Inflation, gegen die Versuche, die Folgen der Krise des kapitalistischen Systems auf die ^Werktätigen abzuwälzen ...

  • Im Anschluß Diskussionen

    Frage: Aus Gesprächen In und nach URANIA-Veranstoltungen geht deutlich hervor, daß die Hörer anspruchsvoller geworden 'sind und im Grunde mehr wünschen, als lediglich einen verbalen Vortrag. Wie reagiert die URANIA darauf? Antwort: Zunächst: Ich glaube, es ist auch ein Ergebnis unserer fünfundzwanzigjährigen Entwicklung, daß,wir heute ein geistig anspruchsvolles Publikum vorfinden ...

  • Immanuel Kant wäre gern 80 Jahre geworden

    Mit Befriedigung habe ich von dem Interview mit Herrn Professor Dr. Manfred Buhr über den 250. Geburtstag von Immanuel Kant am 22. April Kenntnit genommen (ND vom 26. Januar 1974). Leider itt dem zeitgenössischen Gelehrten ein kleines, aber nicht unwichtiges Vertehen unterlaufen, und zwar bei der Frage: „Immerhin itt Kant über 80 Jahre alt geworden ...

  • Geschichte der Bruderpartti

    Von ähnlicher Bedeutung für die theoretische Schulung der norwegischen Kommunisten und anderer Linkskräfte ist eine jüngst erschienen« „Einführung in dl* polttltche Ökonomie" von Harald Holm, Mit dem norwegitchen Monopolkapital setzen sich ferner mehrer* Antl- EWG-Broschür*n aus dar Feder von Prof. Lelf Johamen towi* Arne Pettersens Schrift „Demokratie - Volksmacht" und Regt Th ...

  • Neue Klassikerausgaben

    „Wir gehen die wichtigst« Aufgabe unierei Verleget darin, die Klattiker dei Marxitmui-Leniniimui und - soweit untere Kraft reicht - eigene theoretitche Arbeiten zu publizieren", erläutert Genom Petterien. Zu dleiem Zweck hat der Verlag eine attraktive Taichenbuchrelhe mit dem Titel „ELAN" in drei verichiedenen Versionen entwickelt, die sich zunehmender Beliebtheit unter den norwegischen Linken erfreut ...

  • Lebendige Vortrage über unseren gemeinsamen Weg

    ND-Interview über die Aufgaben der URANIA im Jubiläumsjahr der Republik

    stellung guter Informationsmittel nachzuweisen, wie mit den Beschlüssen des VIII. Parteitages der SED ein neuer Abschnitt bei der weiteren erfolgreichen Gestaltung unserer entwickelten sozialistischen Gesellschaft begonnen hat. Wir wollen mit unseren Möglichkeiten helfen, daß jeder erkennt: Nur in der ...

  • Eine verpflichtende Aufgabe

    Die Vorbereitung des 25. Jahrestages unserer Republik bietet dafür eine weitere ausgezeichnete Gelegenheit. Wir werden mit unseren Vorträgen die großen geschichtlichen Leistungen verdeutlichen, die wir im vergangenen Vierteljahrhundert unter Führung der Partei der Arbeiterklasse mit dem Fleiß von Millionen errungen haben ...

  • Hohe Einsatzbereitschaft

    Frage: Im Juni begeht die URANIA ihr 20jähriges Bestehen. Grund genug zur Freude, aber auch Anlaß, neu« Wegsirecken zu marioleren. Antwort: Da haben Sie völlig .recht. Deshalb steht das Jubiläum unserer Organisation auch ganz im Zeichen der Vorbereitung des 25. Jahrestages der DDR. In verschiedenen Veranstaltungen wollen wir die Geschichte der URANIA rekapitulieren und dabei auch die fortschrittlichen Traditionslinien von der „alten" URANIA deutlich machen, die bereits im 19 ...

  • ELAN-Taschenbücher für den Kampf im „Land der Fjorde"

    Besuch im Verlag der norwegischen Kommunisten „Ny Dag"

    Von unterem Skandlnavi*nkorr*tpond*nt*n Dr. Jochen R • I n • r t Vor 30 Jahren rlikierte Finn Petterlen Tag für Tag Konzentrationslager und Tod, all er im Keller «ine« unscheinbaren Hautet In dar kleinen Stadt Drammtn, tUdwettlich von Otlo, die 11* legal* Druckerei dar Kommunlitlichan Partai Norwegern technisch instand hielt ...

  • Für die theoretische Schulung

    Auf den Titeln des Verlages baut auch die Schulungsarbe^t der norwegltchen Kommunitten auf, die lieh in den letzten Monaten vor allem auf die theoretisch* Diskussion des neuen Parteiprogramms konzantrlarte. „Die Studientätigkeit bedarf jedoch, wie auch unser jüngster Parteitag feststellte, weiterer Verbesserung", meint der Verlagsleiter, in diesem Sinne erscheint jetzt bei „Ny Dag" eine neue Broschürenreihe unter dem Titel „Sozialistisch« Studien für revolutionäre Praxis" ...

Seite 11
  • Im Kreise der Nickelkumpel

    Am Abend sind wir bei Luis Ramirez Labrada und »einer Frau Norma zu Gast Im Hause des ehemaligen Bergmanns und jetzigen Planers sind Freunde versammelt Die Stube ist voll. Und bald äst ein gutes, herzliches Gespräch im Gange. Die Genossen erzählen vom Gestern, Heute und Morgen in der Nickelregion. Und sie fragen uns nach dem Leben der Arbeiter in der DDR ...

  • Eine neue Stadt für die Arbeiter

    Die beiden Jüngsten in der Runde, Wilfredo Betancourt, 28 Jahre, und Alberto Dager, 27, arbeiten in der Planungsabteilung der Region minerometalurgica, Sektion Desarollo. Alberto hat in Havanna seinen Ingenieur gemacht, Wilfredo in Santiago Ökonomie studiert. Wenn die beiden jungen Leute von ihrer Arbeit erzählen, dann entsteht vor uns das Bild des Nickelgebiets, wie es um das Jahr 1980 aussehen wird; so weit nämlich reicht der Direktivplan für seine Entwicklung ...

  • Zwischen Moa, und Meer

    Ingenieur Lucio 'Aguinelli setzt uns in seinen Jeep und fährt mit uns auf den Berg. Die Steigung macht dem kräftigen Fahrzeug nichts aus. Aber ebenso wie die mächtigen Selbstkipper, denen wir begegnen, zieht unser verhältnismäßig leichter Wagen eine dichte Wolke rötlichen Staubes hinter sich her. Der nicht befestigte Weg auf den Berg ist rot ...

  • Es geht besser ohne Yankees

    Die Freeport Sulphur Corporation wurde nicht unmittelbar nach dem Sieg der Revolution enteignet. Die revolutionäre Regierung Kubas verlangte einen Anteil von 25 Prozent des Reingewinnes — und ließ die Nordamerikaner Nikkei produzieren und Nickel verkaufen. Aber den Herren waren 25 Prozent zuviel oder 75 Prozent zuwenig ...

  • Reichtümer auf der Halde

    Auf die Halden werden Reichtümer geworfen, die Kuba erst nutzen kann — wenn es reicher ist. Sobald das Land in der Lage sein wird, Eisenhüttenwerke zu errichten, werden die Abfälle der heutigen Nickelproduktion ein wertvolles Ausgangsmaterial für . sie sein. Zur Zeit wird der Tagebau extensiv betrieben ...

  • Ein Arbeiter, der Direktor wurde

    Ein nicht mehr junger Mann mit einer Baskenmütze führt uns oben an der Steilküste herum, zeigt und erklärt uns das Reich der Chromite. Warum es in der Chromfabrik nicht blitzt? Weil es eine Erzaufbereitungsfabrik ist, und weil Chrom erst nach der Verhüttung glänzt und glitzert. Der Mann ist der Direktor — in Kuba sagt man Administrator — des Kombinates und heißt Güelto Garcia Fuentes ...

  • Wie die Amis Kubaner feuerten

    Eutimio Guilar Rodriguez, 59, hat die bange Frage, was einem in der Wiege liegenden Bergarbeiterkind wohl bevorsteht nicht weniger als elfmal mit seiner Frau erörtert. Er arbeitete seit 1942 in der Chrommine von Punta Gorda, 30 km von Moa entfernt. Und dort sah es so aus: „Die Amis hatten kubanische Verwalter eingesetzt, die als Antreiber fungierten ...

  • Idylle und Mondlandschaft

    Unsere unmittelbare Umgebung ist nicht grün und nicht lieblich, sondern Tot und industriell. Sie gleicht einer Mondlandschaft, mit dem Unterschied, daß hier in einigen der Krater Wasser steht. Es ist nicht alles Erz, zumindest genügend reiches Erz, was rot ist. Das, worauf die Fabrik wartet, lagert in Schichten, die im Berg schräg und in verschiedenen Winkeln zueinander verlaufen ...

  • Eine Chromfabrik, die nicht blitzt

    Als es hieß, wir gehen zur Chromfabrik, hatten wir uns etwas Chromblitzendes vorgestellt, etwa wie die Frontseite eines neuen Autos. Stattdessen sehen wir ein rostiges Gerüst, das einen rostigen Trichter über die Steilküste hält. und. ebenfalls unter freiem Himmel, Berge von schwarzen Klamotten, die eher an Kohlen erinnern denn an Chrom ...

Seite 12
  • Betont naturwissenschaftlich orientierte Oberschulbildung

    Seither sind 70 Jahre vergangen, aber noch vor zwölf Jahren, im letzten Jahr der britischen Kolonialherrschaft, gab es in ganz Tansania lediglich 176 Schüler in Abiturklassen! Bis zum Jahre 1971, zehn Jahre .nach Uhuru (Kiswahili: Unabhängigkeit, Freiheit) hatte sich diese Zahl verachtfacht. Daraus läßt sich die große Anstrengung ablesen, die Tansania auch auf dem Gebiet der Volksbildung machte ...

  • Lebende Rarität im Raunerbach

    Hilfsaktion für Flußperlmuscheln

    abwassern bewirkt den sofortigen Tod der Tiere. Ja, sogar kaum beachtete organische Faulstoffe bzw. Schlammbildungen in Uferbuchten oder einfließende Fäkalien rufen den Tod dieser höchst empfindlichen Muschel hervor. Im Juli 1969 entschlossen sich daher die Mitarbeiter des Instituts für Landesforschung und Naturschutz, Zweigstelle Dresden, Dr ...

  • Kiefern berichten aus ferner Zeit

    Klimaeinflüsse früherer Jahrhunderte heute noch feststellbar

    In den halbtrockenen Gebirgsgegenden Nordamerikas in einer Höhe von 3000 Metern wachsen Kiefern, deren Alter Fachleute auf 5000 Jahre bestimmen. Sie sind somit die ältesten lebenden Zeugen vergangener Jahrtausende. Die Bäume werden nicht größer als zehn Meter und erreichen einen Durchmesser von drei Metern ...

  • Yiehfutter aus Abwässern

    Nach einem in Bulgarien entwickelten Verfahren kann neuerdings Viehfutter aus Industrieabwässern gewonnen werden. Dabei wird nach einer speziellen Methode aus dem Schlamm, der nach der biologischen Reinigung der Abwässer anfällt, ein Konzentrat von Proteinen und Vitaminen der B-Gruppe gewonnen, das sich bei Versuchen in Landwirtschaftsbetrieben als sehr vorteilhaft für die Viehfütterung erwies ...

  • Kolonialismus hinterließ mannigfache Spuren

    Ich war mit meiner Familie im November 1969 mit der regelmäßig Moshi anfliegenden Linienmaschine der East Airican Airways angekommen. Ein gaar Koffer, ein paar Kartons mit naturwissenschaftlichen Büchern, und das weitere würde sich schon finden, hatte man mir zu Hause in Berlin gesagt. Das weitere fand sich sehr schnell ...

  • Lebenshilfe für seltene Tierarten

    Weitere Naturschutzgebiete in der Sandwüste Kysylkum

    Der von riesigen Wanderdünen umgebene Bergrücken Nuratau in der Wüste Kysylkum ist auf Beschluß des Ministerrates der Usbekischen SSR zum Naturschutzgebiet erklärt worden. Das 40 000 Hektar umfassende Areal weist eine ungewöhnliche Flora und Fauna auf: Hier leben vor allem Herden der wilden Sewerzow-Schafe :rinsgesamt noch rund 2000 Tiere —, die sonst in keiner anderen Gegend der Erde vorkommen ...

  • Molekülnachweis im Orionnebel

    Schwefelmonoxid als 24. Verbindung im Weltraum identifiziert

    Die Zahl der mit Hilfe hochempfindlicher Strahlungsempfänger nachgewiesenen Moleküle im Weltraum hat sich auf 24 erhöht. Bei der 24. Verbindung handelt es sich um Schwefelmonoxid. Zwei amerikanische Wissenschaftler registrierten mit einem Radioteleskop des Kitt-Peak-Observatoriums in Arizona die für dieses Molekül charakteristische 3-MÜHmeter- Strahlung ...

  • „Asante sana, Mwalim I" Vielen Dank. Herr Lehrer!

    Die von harter Arbeit gezeichneten Menschen, oft vielleicht selbst noch Analphabeten, erleben heute am Beispiel ihrer Kinder, was ihnen die unmenschliche koloniale Vergangenheit vorenthalten hat. Manche einfache „Mama" und mancher „Baba" hatten mir an diesem Tag schüchtern, aber freudig die Hand geschüttelt, wenn mich die Jungen als ihren „Mwalim" (Lehrer) aus der DDR vorstellten, und gesagt: „Asante sana, mwalim!" (Vielen Dank, Herr Lehrer) ...

  • Als Biologielehrer am Fuße des Kilimandscharo

    Jeden Morgen, wenn ich mit meinen Büchern und Heften unter dem Arm den schmalen Pfad von meiner Wohnung zur Schule hinunterging, fesselte mich der Anblick der verschwenderischen tropischen Blütenpracht, die knallroten Feuerbäume vor dem leuchtenden Weiß der Gletscherfelder des Kilimandscharo. Nach jahrzehntelanger Kolonialherrschaft wurde dieses weit ins Land leuchtende geografische Wahrzeichen des äquatorialen Ostafrikas zum Symbol der Freiheit ...

  • Teleskope und Antennen sondieren den Kosmos

    Mit einem 2-Meter-Spiegelteleskop (links) erforschen Mitarbeiter des Astronomischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der CSSR in Ondrejov vor allem den chemischen und physikalischen Aufbau sowie die Radialgeschwindigkeit von Sternen. In den sechs Jahren, in denen das Instrument im Einsatz ist, weilten hier Wissenschaftler aus 15 Ländern zu Gast, um spezieile Forschungsaufgaben zu bearbeiten ...

  • Planmäßige Fischzucht bringt höhere Erträge

    Im gleißenden Licht von Speziallampen Wachsen in der limnologischen Station der Akademie der Wissen- , schatten der Estnischen SSR Jungfische hochwertiger Arten heran. Sie kommen nicht auf den Speisentisch, sondern sollen den Fischreichtum in den estnischen Binnengewässern plenmäßig erhöhen. Die am Ufer des Sees Vörtsjärv gelegene Forschungsstation untersucht die Lebensprozesse in Binnenseen und arbeitet wissenschaftliche Empfehlungen für die Fischzucht und den Fischfang aus ...

  • Kurz berichtet

    PFLANZEN AUF VULKANINSEL.

    Pflanzen bedecken jetzt große Teile der Vulkaninsel Surtsey, die vor rund zehn Jahren bei einem Vulkanausbruch vor Island entstand. Wissenschaftler, die die Insel in regelmäßigen Abständen besuchen, stellten fest, daß sich in den vergangenen Jahren auf der Asche und dem Gestein vielfältiges Leben angesiedelt hat ...

Seite 13
  • Cuttern mit Schere und Kleber

    chen Schnittstelle ablaufen, stoppt es und zieht es mit der Hand am Wiedergabekopf mehrmals hin und her. Aus den dabei entstehenden Geräuschen läßt sich -die beabsichtigte Schnittstelle, die mit einem Stift auf der Bandrückseite markiert wird, im allgemeinen gut herausfinden. Zum Schneiden verwendet man nach Möglichkeit eine antimagnetische Schere, mit der direkt am Kopf geschnitten werden kann ...

  • Füße werden heiß aufgepreßt

    Die ersten maschinengeblasenen Becher wurden in den 50er Jahren auf Aggregaten .hergestellt, die, eigentlich der Produktion von Kolben für Glühbirnen dienten. Diese später weiterentwickelten Saug-Blas-Maschinen ahmten noch die Tätigkeit des Glasmachers nach. Lange Jahre blieb jedoch die Herstellung von Stielgläsern eine Domäne der handwerklich produzierenden Glasmacher ...

  • LKW mit Gasmotor in Moskau

    15 weitere Großtankstellen für umweltfreundlichen Treibstoff

    sondern ein Gas-Luft-Gemisch verbrannt wird, spielt in diesem Zusammenhang u. a. eine wesentliche Rolle. Verbrennungsmotoren mit gasförmigem Treibstoff sind nicht neu. Erinnert sei an die Versuche von Lenoir (1860) und Otto (1876). In den dreißiger Jahren gab es sogar erste Schritte zur Serienfertigung von LKW und Bussen, die mit Generatorgas und Erdgas betrieben wurden ...

  • 30 000 Stück am Tag

    Noch steht der Mensch an der Nahtstelle, wo Oberteil urid Fuß zum Kelch vereinigt werden. Versuche, die beiden Maschinen zu verketten, erwiesen sich bisher als nicht effektiv. Sehr unterschiedliche und schwer zu beherrschende physikalische und technologische Probleme machen den Aufwand für den (technisch möglichen) Einsatz einer elektronisch gesteuerten Übergabe und Kontrolle noch unvertretbar hoch ...

  • Vollkommene Maschine gesucht

    Glasmacher, Techniker und Wissenschaftler sind überall in den glasherstellenden Ländern auf der Suche nach besseren Automatisierungsmitteln, nach neuen Technologien, nach der vollkommenen Glasmaschine. In der DDR - einem Land mit allen für diesen Werkstoff benötigten Rohstoffen ■.-• geht es darum, einen noch größeren Teil der manuell hergestellten gefragten Stielgläser in hoher Qualität maschinell herzustellen, um die wachsende Nachfrage besser befriedigen zu können ...

  • Begehrte Stielgläser

    Biertulpen, Sektkelche und Weingläser, Kognakschwenker und Likörschalen —r Gläser sind ^vor allem mit Stiel begehrt. Gaststätten, Betriebe und HaushaHfftinvIn- und Ausland-haben jeden». Tag einen größeren Bedarf. Die rund 6000 Beschäftigten in den wirtschaftsglaserzeugenden Betrieben der VVB Haushalts- und Verpackungsglas haben sich auch für 1974 hohe Wachstumsraten der Warenproduktion und der Produktivität vorgenommen ...

  • Geht dem Glasbläser die Puste aus?

    Mechanisierte Fertigungslinien für Leichtzerbrechliches schaffen Zeit für die Künstler mit der Pfeife / Von Hans-Hermann Krönert

    Phönizische Handwerker waren vor zwei Jahrtausenden die ersten Glasbläser. Sie kneteten Glas nicht wie vordem - auch das Formen mit Hilfe eines Kerns war übrigens schon bekannt —, sondern veränderten seine Gestalt durch Blasen mit Hilfe eines Rohres. Im Mittelmeerraum wurden solche Glasmacherpfeifen gefunden ...

  • Kp Information

    Schnellere Überleitung

    Im kollektiv-schöpferischen Plan der sozialistischen Arbeitsgemeinschaft „Plastventil" der KDT im VEB Ingenieurbüro Doberlug-Kirchhain verpflichteten sich die Ingenieure, die Arbeiten zur Einführung eines Plasteventils in die Produktion nicht wie im Plan vorgesehen erst Ende des Jahres, sondern bereits am 7 ...

  • Beton haltbarer

    Ein neues Beschichtungsmaterial für Betonkörper und -flächen wurde im Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaus Kärl-Marx-Stadt entwickelt. Neben einem hohen Schutz gegen Umwelteinflüsse werden damit zugleich dekorative Oberflächen erzielt. Probeobjekte bestätigten eine weit höhere Haftfestigkeit und Lebensdauer im Vergleich zu bisherigen Anstrichen ...

  • Futtereiweiß vom Band

    Die erste Ausbaustufe eines Werkes für Eiweiß-Vitamin-Präparate ist in Kstawo bei Gorki in Betrieb genommen worden. Das erste Eiweißfutter für die Viehwirtschaft konnte bereits im August 1973 hergestellt werden. Das Vitamin-Konzentrat enthält etwa 50 Prozent Eiweiß und ist reich 'an essentiellen Aminosäuren ...

  • tfaldex' seit 15 Jahren

    Die volkswirtschaftliche Nutzung .des Abraums, der in Kohlegruben der polnischen Wojewodschaft Katowice anfällt, hat sich die vor 15 Jahren gegründete polnisch-ungarische Bergbaugesellschaft „Haldex" zum Ziel gestellt. Sie verarbeitet gegenwärtig vier Millionen Tonnen Abraum pro Jahr und gewinnt daraus rund 450 000 Tonnen Kohle mit einem Heizwert von etwa 5500 Kalorien pro Kilogramm ...

  • Super plastisches Alu

    Eine superplastische Aluminiiumlegierung haben britische Forscher nach jahrelangen Experimenten gefunden. Die neue Aluminiumverbindung erhielt den Namen Supral-150 und soll bei hohen Temperaturen so leicht verformbar werden, daß sie gegossen werden kann. Noch bis 150 Grad Celsius behält sie jedoch dieselben Härteeigenschaften wie reines Aluminium ...

  • Diffusionsverchromung

    Ein neuartiges Diffusionsverchromungsverfahren wird von der Technischen Hochschule in Poznan vorgestellt. Das Verchromen erfolgt in einer abgedichteten Retorte mit einer Temperatur von 800 bis 900 Grad Celsius. Die Retorte ist in Kammern geteilt, die abwechselnd mit einem Gemisch von Vercnromungspulver, Ammoniumjodid und den au verchromenden Werkstücken gefülltewerden ...

  • Maschinell abgedichtet

    Ein einwandfreies Abdichten von Hydraulikrohrleitungen in Drucksystemen wird durch eine maschinelle Schneidein- •drückvorrichtung (Außendurchmesser sechs bis 42 Millimeter) ermöglicht, die im VEB Kombinat Orsta-Hydraulik im Betriebsteil Markranstädt gebaut wurde. Die neue Einrichtung löst das Eindrükken der Leitungen von Hand ab ...

  • Furniere gegen Rost

    Neuartige rost- und säurebeständige Bleche stellen die Arbeiter im Walzwerk Ilsenburg 1974 her. Dabei werden einfacher Baustahl und hochwertige Stahlmarken — eine Art Stahlfurnier — unter Druck und Temperatur festhaftend verbunden. Durch die Oberflächenveredlung entstehen bessere Gebrauchswerteigenschaften und beträchtliche Materialeinsparungen ...

Seite 14
Seite 15
  • Flamme des Aufstands loderte im ganzen land

    führung einer Bürgergarde sollten die weltliche Herrschaft im Kirchenstaat elastischer machen. Pius IX. kam in den Ruf eines Reformpapstes. Dennoch konnten diese Schritte das Übergreifen der Unruhen auf den Norden Italiens Ende 1847 nicht verhindern. Unter den Augen des österreichischen Militärs und der Polizei demonstrierten die Mailänder für ein freies Italien ...

  • Wachsender Geldbedarf hat die Münztechnik gewandelt

    Stit rund 2800 Jahren werden Münzen («prägt, und in der überwiegenden Zeit - rund 2200 Jahr« — blieben dl« urtümlichen manuellen Verfahren zur Herstellung von. Münzen im Prinzip fast unverändert erhalten. Erst der enorme Geldbedarf, der fleh im Verlauf dei IS. und 16. Jahrhundert« entwickelte, sowie ...

  • BIOGRAPHISCHES

    Weder 1925 noch 1929 erhielt er die finanziell so wichtige Zulassung als Notar, von 1926 bis 1928 wurde ihm sogar ein „Ehrengerichts" -Verfahren angehängt. Die wirklichen Gründe stehen im „Urteil" gleich ganz vorn: Dr. Samter sei Mitglied der KPD und habe sich zu ihr, als die Partei noch verboten war, stets offen bekannt ...

  • Er war ein roter Rechtsanwalt

    Die folgenden Zeilen sandte uns unser Leser Hans Hirschfelder, 41 Naumburg, Geschiditslehrer und Mitglied der Kreiskommission Arbeitergeschichte. Sie gelten dem Leben des Genossen Dr. für. Artur Samter, einem der wenigen Juristen, die sich in 3er. Weimarer Republik mutig an die Seite der Partei der Arbeiterklasse stellten und als Kommunisten deren Sache mit dem Einsati ihrer ganzen Person verteidigten ...

  • Karbonari und „Junges Italien"

    Erst entstanden Geheimgesellschaften, die „Karbonari" (Köhler), so genannt, weil sie ihr Ritual dem Brauchtum der Kohlenbrenner entnahmen. Doch dieser Bewegung aus Angehörigen des Adels, des Bürgertums und des Offizierskorps blieben größere Erfolge versagt, da sie sich nicht auf die Volksmassen stützten ...

  • Mßteiton gestern heute wiederentdeckt

    Es klingt zunächst wie eine Sage; aber das ist der Tatbestand : 36000 Steine in 10751 Kisten verpackt trafen im Jahre 1926 in New York ein. Der Zeitungskönig Hearst, bekannt für seine NazlfreundMchkeit, hatte das alte spanische Zisterzienserkloster San Bernordo de Sacramento gekauft, es abreißen und mit all seinen Kunstschätzen abtransportieren fassen ...

Seite 16
  • Neä«ü;QlüüBeri Katastrophe in Nordnigeria Invasion von Heuschrecken Von Hans-Joachim T h • b u d, Lagos

    Nach Jahren anhaltender Trockenheit ist die schwergeprüfte Bevölkerung Nordnigeria* jetzt erneuten Unbilden der Natur ausgesetzt: Riesige Heuschreckenichwärme haben in weiten Gebieten .des Nordost-Staates die ohnehin spärlichen Ernteaussichten völlig zunichte gemacht Gleich dunklen Wolken fallen sie über Hirse- und andere Kulturen her, jedes pflanzliche Leben zerstörend ...

  • Leuchten für viele Lander

    Schon lange bevor wir — von Prag kommend — das nordböhmische Städtchen Kamenicky Senov erreichen, sind von der Straße aus im Tal die neuen Werkhallen und Gebäude von „Lustry" zu sehen, des größten Herstellers von Beleuchtungskörpern in Mitteleuropa. Eine Stunde später beginnen wir in der Abteilung Metallverarbeitung ...

  • Fälschungen im Louvre

    Das berühmte Pariser Louvre-Museum ist seit seiner Gründung 1793 für äußerste Gewissenhaftigkeit und hohe Sachkenntnis seiner Experten bekannt. Manchmal vergehen zehn Jahre, bis ein Bild als authentisch anerkannt wird und seinen „endgültigen Platz" in den Sälen des Schlosses erhält. • Es kommt aber auch vor, daß ein seit hundert Jahren als Meisterwerk bewundertes Bild als Fälschung entlarvt wird und, gut verpackt, in den unergründlichen Kellerräumen des Museums verschwindet ...

  • Die Straße wird entlastet

    von Arthur B o • c k. Warschau

    Morgens, wenn Warschau zur Arbeit geht, erst recht aber nachmittags, zum Feierabend, herrscht in den Straßen der Weichselmetropole ein großes Gedränge. Schnelle Straßenbahnen, Busse und Autos verurteilen sich zeitweise zu einem Postkutschentempo, ■ ja Fahrzeuge verwandeln sich da oft in „Stehzeuge". Verkehrsprobleme solcher Art und Größe müssen in Warschau, aber auch in anderen Städten Volkspolens aus verschiedenen Gründen recht bald gelöst werden ...

  • Gefahren aus der Antike

    In Alexandria, Ägyptens bedeutendster Hafenstadt am Mittelmeer, taten sich in den vergangenen Monaten wiederholt urplötzlich in den Straßen mehr oder weniger große Erdlöcher auf. Nicht selten kamen dabei Menschen, Fahrzeuge oder Gebäude zu Schaden. So berichteten unlängst die Zeitungen, daß ein Bür- SStm, j ...

Seite
Bewaffnete Kräfte schützen sozialistisches Aufbauwerk Schlußwort von Willi Stoph auf der SED-Delegiertenkonferenz der NVA und der Grenztruppen Erich Mielke sprach auf der Tagung der Delegierten des Ministeriums für Staatssicherheit Fünf SED-Bezirksdel Moderne Technologie höhere Produktivität Halberstädter Maschinenbauer sind aktive Rationalisatoren Ultraschall hilft Chirurgen beim Knochenschweißen Kuba erwartet seine Gäste Leninsche Art DDR wurde Mitglied des UNO-Weltraumausschusses Prognos 3 schon seit einem Jahr auf der Erdumlaufbahn Wachsende Solidarität mit britischen Kumpeln Gespräch mit Yasser Arafat Tagung des Weltfriedensrates beginnt heute in Sofia
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen