20. Nov.

Ausgabe vom 17.02.1974

Seite 1
  • Ideologische Arbeit steht im Mittelpunkt

    Davon ging auch die Debatte der Delegierten nach den mit großem Beifall aufgenommenen Berichten aus. Die konstruktive, schöpferische und offene Diskussion hatte eine große Breite. Vor allem Genossen aus der materiellen Produktion vermittelten interessante und wirksame Erfahrungen zur politischen Führung der großen, auf die Vorbereitung des 25 ...

  • Leistungsanstieg in der Volkswirtschafft

    Mit großer Aufmerksamkeit ■'Verfolgten die Delegierten die Ausführungen über die Bestrebungen der aggressivsten Kreise des Imperialismus, den begonnenen Prozeß der Entspannung zu stoppen und rückgängig zu machen. So ist und bleibt es eine Aufgabe ersten Ranges, den Zusammenhang zwischen der Stärkung des Sozialismus und der Festigung des Friedens, zwischen unserer konstruktiven Friedenspolitik und der entschiedenen Abfuhr an alle entspannungsfeindlichen Kräfte stets im Auge zu behalten ...

  • Heue Initiativen zur Stärkung unserer DDR

    Die 1. Sekretäre der SED-Bezirksleitungen erstatteten die Rechenschaftsberichte. Sie hoben hervor, daß große Fortschritte bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft erreicht wurden und damit ein wichtiger Beitrag zu den positiven internationalen: Veränderungen unserer Zeit geleistet werden konnte ...

  • Friedenskämpfer aus über 100 Staaten tagen in Sofia

    Weltfriedensrat begann Beratungen / Chile-Appell verabschiedet

    Von unserem Korrespondenten Hans Kämmerer Sofia. Dreieinhalb Monate nach dem weltbewegenden Moskauer Kongreß der Friedenskräfte wurde am Sonnabend in Sofia eine viertägige Beratung des Weltfriedensrates eröffnet. Mehr als 500 Vertreter nationaler Friedenskomitees und anderer Organisationen aus über 100 Ländern erörtern die Rolle des ...

  • Breite Zustimmung für Arbeiterpolitik

    Aufs neue wird dadurch die breite Zustimmung zur Arbeiterpolitik des VIII. Parteitages bewiesen und gleichzeitig die Bereitschaft gefördert, noch zielstrebiger an der Verwirklichung der Hauptaufgabe mitzuarbeiten. Die guten Ergebnisse bei der Realisierung des Sozialprogramms des VIII. Parteitages mit dem Wohnungsbau als Kern beflügeln Tatkraft und Schöpfertum von Millionen Werktätigen ...

  • Weltmeister: Aschenbach

    Silbermedaille an Kampf

    Foto: ADN/ZB/Mittelstädt • SKISPORT: Einen großartigen Doppelsieg für die DDR errangen am Sonnabend zum Auftakt der 30. Nordischen Skiweltmeisterschaften In Falun der Brotteroder Armeesportler Hans-Georg Aschenbach mit Weiten von 90 m (Schanzenrekord) und •5,5 m (Note 251,9) und der Oberwiesenthaler Dietrich Kampf (241,2) ...

  • 4. ging zu Ende

    Berlin (ND). Mit einer begeisternden Abschlußveranstaltung ging am Sonnabend das 4. Festival des politischen Liedes zu Ende. Als Gäste wurden herzlich begrüßt die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK der SED Hermann Axen und Paul Verner, wei- I*M 'Mitglieder des ZK der SED, unter ihnen Roland Bauer, Sekretär der SED- Bezirksleitung Berlin, und Egon Krenz, 1 ...

  • England: Zweite Streikwoche

    0 Die seit vergangenem Sonntag streikenden 270 000 britischen Bergarbeiter setzen ihren Ausstand kampfentschlossen fort. Millionen Werktätige Italiens begrüßen den Beschluß, am 27. Februar einen Generalstreik durchzuführen. % Heftige Diskussionen kennzeichnen das Echo auf den Tarifkompromiß im öffentlichen Dienst der BRD ...

Seite 2
  • Gemeinsame künstlerische Arbeit hat gute Grundlagen Gespräch1 mit Tair Salachow,1. Sekretär des Verbandes Bildender Künstler der Sowjetunion

    Frage: Genosse Salachow, Sie wellen zur Zeit mit einer Delegation des sowjetischen Künstlerverbandes in Berlin und haben eine Arbeitsvereinbarung mit dem Verband Bildender Künstler der DDR für das Jahr 1974 unterzeichnet. Die Zusammenarbeit beider Verbände hat ja bereits gute Traditionen. Was sieht nun diese neue Vereinbarung vor? Antwort: Was wir jetzt festlegen, hat tatsächlich eine gute Grundlage ...

  • Ein vielseitiges Angebot in Leipzig

    DDR-Industrie gut auf Messe vorbereitet / TAKRAF zeigt 170 Erzeugnisse/ Rohrmelkanlage von ELFA

    Drei Wochen vor Beginn der Leipziger Frühjahrsmesse 1974. Was wird es Neues geben? Betriebe und Kombinate informieren Ober ihr Angebot: Mit 170 Erzeugnissen leistungsfähiger Fördertechnik aus der DDR nimmt der Industriezweig TAKRAF im internationalen Profil dieser Branche zur Leipziger Frühjahrsmesse einen bedeutenden Platz ein ...

  • Roblinger Schatzgräber im versunkenen Palmenwald

    Kumpel steigern Förderung international gefragten Rohstoffes

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Erwin Müller Rohlingen. Im Bezirk Halle, dessen Energie- und Brennstoffindustrie mit einem Anteil von 20,2 Prozent an der DDR-Produktion hinter Cottbus den zweiten Platz einnimmt, haben in letzter Zeit die Kumpel des Braunkohlenkombinates „Gustav Sobottka" mit ihren Initiativen von sich reden gemacht ...

  • Erweiterter Gemüseanbau auf Flächen unter Glas und Plast

    Gartenbauspezialisten sorgen für mehr vitaminreiche Kost

    Berlin (ND). Erstrangiges Anliegen der Gemüse- und Obstproduzenten der DDR ist es in diesen Tagen, kontinuierlich das eingelagerte Gemüse und Obst bis zur neuen Ernte auszuliefern und darüber hinaus frisches Treib- und Frühgemüse zu produzieren und anzubieten. In den Obstplantagen und auf den Freigemüseflächen sind Genossenschaftsgärtner und -bauern dabei, alle Vorbereitungen für die neue Saison zu treffen ...

  • Freundschaftliches Gespräch im Zentralkomitee der KPdSU

    Moskau (ADN-Korr.). Die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, ist im Hause des ZK von leitenden Genossen des Zentralkomitees der KPdSU zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen worden. Die Delegation weilt gegenwärtig zum Studium der Erfahrungen der Wirtschaftspolitik der Sowjetunion bei der Durchführung der Beschlüsse des XXIV ...

  • Kreiskonferenzen der DSF erörterten weitere Vorhaben

    Berlin (ND). Die Delegiertenkonferenzen mehrerer Kreisorganisationen Berlins der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft standen am Sonnabend im Zeichen neuer Initiativen zum 10. Kongreß der Gesellschaft und zum 25. Jahrestag der DDR. Kurt Thieme, Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch-SowJetische Freundschaft und Kandidat des ZK der SED ...

  • Fragen der ökonomischen Zusammenarbeit beraten

    Moskau (ADN). Zu Beratungen über Fragen der weiteren Entwicklung der ökonomischen und wissenschaftlichtechnischen Zusammenarbeit zwischen der DDR und der UdSSR weilte der Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, am Freitag und Sonnabend in Moskau ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Dr. Arnold Reisberg Das Zentralkomitee hat Genossen Prof. Dr. habil. Arnold Reisberg, wissenschaftlicher Mitarbeiteram Institut für Marxismus-Leninismus, anläßlich seines heutigen 70. Geburtstages die herzlichsten Glückwünsche übermittelt. „Du kannst heute auf mehr als fünf Jahrzehnte erfolgreicher Tätigkeit in den Reihen der internationalen kommunistischen Bewegung zurückblicken", heißt es in der Grußadresse ...

  • Zweckverband „Erholungswesen im Kreis Gotha gebildet

    Erfurt (ADN). Einen Zweckverband „Erholungswesen" wollen die Ferienorte Tabarz, Fischbach, Winterstein, Schmerbach und Schwarzhausen am Fuße des 916 Meter hohen Inselsberges gründen, um günstige Voraussetzungen für den weiteren Ausbau der Erholungsgebiete im Kreis Gotha zu schaffen. Seit zwei Jahren arbeiten die Gemeindevertretungen der fünf Orte bereits eng zusammen und haben Im „Mach mit!"- Wettbewerb viele Objekte verschönert ...

  • Praxisnahe Ausbildung an Ingenieurhochschule Cottbus

    Cottbus (ADN). An der Ingenieurhochschule Cottbus bereiten sich gegenwärtig mehr als 1400 Direkt- und SOO Fernstudenten in einem praxisverbundenen Studium auf ihre Tätigkeit als Hochschulingenieure für das Bauwesen vor. Seit Gründung der Hochschule im Jahre 1960 hat sich die Ausbildungskapazität um das Sechsfache erhöht Der sozialistische Wettbewerb zum 29 ...

  • Meinungsaustausch zu der Entwicklung m Nahost

    Beirut (ADN-Korr.). Eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Gerhard Grüneberg, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, hat auf Einladung des ZK der Libanesischen Kommunistischen Partei Beirut besucht. Die Delegation, die inzwischen ihren Aufenthalt in Libanon beendet hat, war am Freitag mit einer Delegation der LKP, der die Mitglieder des Politbüros und Sekretäre des ZK Nadim Abdel Samad und Khalil Debs angehörten, zu einem Gespräch zusammengekommen ...

  • Warnemünder Schiffbauer gute Partner sowjetischer Seeleute

    Rostock (ADN). Unter sowjetischer Flagge fahren seit eineinhalb Jahren Teilcontainerfrachter vom Typ „Warnemünde" aus der Warnow-Werft Rostock/ Warnemünde über die Meere. Die engen Verbindungen der 6300 Werktätigen der größten Werft der DDR zu den sowjetischen Seeleuten werden durch insgesamt 15 Freundschaftsverträge gefestigt ...

  • Urlauber im Erzgebirge nutzen Skiausleihstationen

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Tausende Kinder aus dem Bezirk Karl-Marx- Stadt erholen sich gegenwärtig in Ferienlagern oder beim gemeinsamen Urlaub mit den Eltern im Erzgebirge und Vogtland. Vom Fichtelberg bis zum Aschberg bietet Schnee in den Höhenlagen noch ausreichend Wintersportmöglichkeiten. Die weiße Pracht beträgt bis zu einem Meter ...

  • Paul Dessaus Oper „Einstein in Berlin uraufgeführt

    Berlin (ADN). „Einstein", die jüngste Oper von Paul Dessau, wurde am Sonnabend mit großem Erfolg für den Komponisten und das Ensemble in der Staatsoper Berlin uraufgeführt Das Publikum spendete dem Werk, in dessen Mittelpunkt die Gestalt des großen Physikers Albert Einstein steht, lang anhaltenden herzlichen Beifall und empfing den fast 80jährigen Komponisten mit Bravorufen ...

  • Abkommen über Luftverkehr DDR-Burma wurde paraphiert

    Ranfun (ADN). Mit der Paraphierung eines Abkommens über den Luftverkehr zwischen der DDR und der Sozialistischen Republik der Union von Burma wurden am Sonnabend in Rangun sechstägige Verhandlungen zwischen Regie« rungsdelegationen beider Staaten abgeschlossen. Das Abkommen wurde von den Delegationsleitern, dem Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der DDR Paul Wilpert und dem Generaldirektor im burmesischen Ministerium für Verkehr»- und Nachrichtenwesen U Pe Maung Tin, abgezeichnet ...

  • Genossen Erich Garten

    Dem Vorsitzenden des Rates des Kreises Kamenz, Genossen Erich Garten, hat das Zentralkomitee zum heutigen 60. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche gesandt. In der Grußadresse wird dem Jubilar für seine bisherige pflichtbewußt geleistete Parteiarbeit gedankt. .In all den Jahren warst Du unermüdlich tätig, um die von Partei und Regierung gestellten Aufgaben in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Werktätigen zu lösen", heißt es in dem Schreiben ...

  • Neue Grünanlagen entstehen im Magdeburger Stadtgebiet

    Magdeburg (ND). Fünf Millionen Quadratmeter Grünfläche werden in diesem Jahr von den Mitarbeitern des VEB Grünanlagen Magdeburg betreut. Im Haushaltsplan der Stadt sind 4,1 Millionen Mark für die Pflege der „grünen Lungen" sowie für neue Grünanlagen vorgesehen. Bis 1980 sollen die Grünflächen im Stadtgebiet auf acht Millionen Quadratmeter anwachsen ...

  • Zwischen Kap Arkona und Fichtelberg

    Interessante Dokumente im Reichenbacher Turm gefunden

    Görlitz (ADN). Interessante Dokumente über Zeitereignisse in vergangenen Jahrhunderten kamen bei Reparaturarbeiten am Knauf des Reichenbacher Turmes von Görlitz in einer Kupferkapsel ans Tageslicht. Das älteste, aus dem Jahre 1763 stammende Dokument wurde nach dem Hubertusburger Frieden abgefaßt. Andere berichten u ...

  • Protokoll Ober Zusammenarbeit

    Eine außerordentliche Tagung der Kommission Chemie des Gemeinsamen Wirtschaftsausschusses DDR-Kuba zur Vertiefung der wissenschaftlich-technischen Zuamrnenarbeit fand vom 7. bis 16. Februar in Havanna statt. Die Delegation der DDR wurde vom Stellvertreter des Ministers für chemische Industrie Prof. Dr ...

  • Gemeinsame Maßnahmen im Hochschulwesen

    Die Konsultationsgruppe des ZK der SED unter Leitung von Arwed Kempke, stellvertretender Abteilungsleiter im ZK, wurde am Freitag in Budapest vom Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der USAP György Aczel empfangen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen Maßnahmen zur weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der USAP und der SED auf dem Gebiet des Hochschulwesens ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Gunter Kerttsdier, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schobowskl, stellvertretende Chefradakteure; Hont Bltschkowskl, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Jeder Bürger spurt, daß gute Arbeit sich lohnt

    Erich Mückenberger auf der Konferenz in Suhl

    Kampflieder der Arbeiterklasse klangen durch das Rund der Suhler „Stadthalle der Freundschaft" vor der Eröffnung der Konferenz. In enger Gemeinschaftsarbeit von sowjetischen Spezialisten und Baufachleuten der DDR errichtet, bot die neue Stadthalle einen symbolhaften Hintergrund für das Unterpfand aller auch im Südthüringer Bezirk erreichten Erfolge: den engen Bruderbund mit der Sowjetunion ...

  • Der Sozialismus beweist täglich seine Starke

    Friedrich Ebert und Joachim Herrmann in Frankfurt (Oder)

    den der Sowjetarmee, wird durch die deutsch-sowjetische Freundschaft der Tat sich stets seiner Verantwortung würdig erweisen." Beeindruckende Beispiele illustrieren, daß Frankfurt (Oder) zunehmend zum Tor der Verbindungen zur Sowjetunion und zur Volksrepublik Polen wird: Über seine Eisenbahngleise rollen täglich mehr als 2000 Waggons mit Gütern des Exports und des Imports ...

  • Politik der Partei ist Quell großer Initiative

    Günter Mittag nimmt an der Beratung in Schwerin teil

    22,4 Prozent höhere Bruttoproduktion und eine um 25 Prozent höhere Arbeitsproduktivität als LPG mit einfachen Formen der kooperativen Zusammenarbeit. Das staatliche Aufkommen pflanzlicher und tierischer Erzeugnisse stieg von 1971 bis 1973 um 10,3 Prozent und bei Rind- und Schweinefleisch um 22 bzw. 16,4 Prozent ...

  • Kampf auf trag 25: Hohe Ordnung und Sicherheit

    Alfred N e u m a n n beim Ministerium des Innern

    und Chef der Deutschen Volkspolizei, erklärte, daß für die erreichten positiven Ergebnisse die große mobilisierende Kraft der Parteiorganisationen, die Bereitschaft, Aufgeschlossenheit und Hingabe aller Genossinnen und Genossen entscheidend waren. Die Entwicklung nach dem VIII. Parteitag hat auch für die Gewährleistung hoher Ordnung und Sicherheit positive Bedingungen geschaffen ...

  • Ein geschichtlicher Aufbruch

    „In einem Vierteljahrhundert legten wir einen kampferfüllten, arbeitsreichen Weg revolutionärer Umwälzung zurück", unterstrich Jochen Hertwig. „Dieser Weg führte gerade hier an der Oder zu wahrhaft geschichtlichem Aufbruch. Dieses einstige Eldorado preußisch-militaristischer Junker und Gebiet bitterster Armut der arbeitenden Menschen verwandelte sich in einen entwickelten sozialistischen Industriebezirk mit moderner Landwirtschaft ...

Seite 4
  • Bunt und phantasievoll

    Sowjetische Märchenillustrationen im Alten Museum

    In der Neuen Berliner Galerie im Alten Museum ist seit Ende Januar eine Ausstellung sowjetischer Märchenillustrationen zu sehen. In zwei Sälen sind ungefähr 230 Bilder zu Märchen aus aller Welt ausgestellt. Sie geben einen Überblick über die 50jährige Geschichte der sowjetischen Buchillustration für Kinder und vereinigen 39 Künstler der verschiedensten Auffassungen und Handschriften ...

  • Rote Lieder sind überall

    Der Abschluß des Festivals war mitreißender Ausdruck der antiimperialistischen Solidarität

    Sonnabend nachmittag im Berliner Friedrichstadt - Palast. Noch einmal erleben dreitausend Jugendliche politische Lieder. Eine Woche ist vergangen, seit in diesem Saal mit großen Erwartungen und in kämpferischer Stimmung das Festival „Rote Lieder" begann. Sie war erfüllt von starken Erlebnissen beim Gesang, beim Diskutieren und bei Geselligkeit ...

  • Klassenpflicht: Höhere Erträge

    „Die Verantwortung unserer Bezirksparteiorganisation für die Erfüllung der vom VIII. Parteitag beschlossenen Hauptaufgabe besteht insbesondere darin, das Leistungsvermögen der Landund Nahrungsgüterwirtschaft zu erhöhen. Die Produktion von Nahrungsgütern schneller zu steigern und jedem Quadratmeter Boden das maximal Mögliche abzuringen, das ist unsere Klassenpflicht, da wir über zehn Prozent des Bodenfonds der DDR verfügen", hob der Bericht nachdrücklich hervor ...

  • Früchte der Wettbewerbstaten

    „Das wichtigste Charakteristikum der zurückliegendep drei Jahre ist der starke und anhaltende Aufschwung der Initiative der Werktätigen. Unter Führung der Partei ist der Einfluß der Arbeiterklasse auf alle Lebensbereiche sichtbar gewachsen." Dies hob der 1. Sekretär der Bezirksleitung, Genosse Werner Wittig, Mitglied des ZK der SED, hervor, der den Rechenschaftsbericht der Bezirksleitung erstattete ...

  • Vorzüge der Kooperation

    Mehrfach wiederkehrendes Thema der Diskussion bildeten Erfahrungen und ideologische Probleme bei der sozialistischen Intensivierung der Landwirtschaft. Robert Wald belegte am Beispiel der von ihm geleiteten Kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion Strasburg die Vorzüge gemeinsamer Bodenbewirtschaftung ...

  • Genossen stets an der Spitze

    Die Bezirksparteiorganisation konzentriert ihre Kräfte auf die weitere Intensivierung der Produktion vor allem in jenen Zweigen, die auf die gesamte Entwicklung der Volkswirtschaft großen Einfluß ausüben. Dies sind neben metallurgischen Erzeugnissen und dem Wohnungsbau u. a. Chemiefasern aus Premnitz, BMSR-Anlagen, LKW aus Ludwigsfelde und Lokomotiven aus Hennigsdorf ...

  • Erfahrungen aus der UdSSR

    Der kürzlich als Held der Arbeit ausgezeichnete Meister Otto Lindauer aus dem Stahl- und Walzwerk Brandenburg versicherte der Konferenz, sein Kollektiv werde bei laufender Produktion eine Rekonstruktionsaufgabe erfüllen und die termin-, qualitäts- und sortimentsgerechte Belieferung der Abnehmer garantieren ...

  • Taufrische Theaterstücke in der Publikumsdiskussion

    Fünf taufrische, noch im Reifeprozeß befindliche Stücke waren Gegenstand einer überaus produktiven „Woche der sozialistischen Gegenwartsdramatik". Die lebhaften Dispute im Kellertheater der Leipziger Oper wurden von Werktätigen aus Partnerbetrieben, Schriftstellern, Theaterfachleuten und den Schöpfern der Stücke bestritten ...

  • Überall Großes vollbringen

    Die hohe politische Verantwortung aller am Wohnungsbau Beteiligten hob Montagebrigadier Rudi Schmidt aus der Taktstraße 7 des Neubrandenburger Wohnungsbaukombinates hervor. Mit der Errichtung von 30 000 Wohnungen bis zum Jahre 1980 im Bezirk sind hohe und anspruchsvolle Ziele gestellt. Sie zu verwirklichen, Ehrensache aller Bauleute, verlangt die Ausschöpfung sämtlicher Reserven und die konsequente Anwendung der Methoden sowjetischer Neuerer wie Bassow und Slobin ...

  • Kulturnotizen

    BUCHAUSSTELLUNG. 50 Verlage der DDR stellen gegenwärtig in der Bücherei der Universität von York (Großbritannien) 800 Titel aus ihrer Produktion an wissenschaftlicher Literatur vor. GEBURTSTAG. Seinen 70. Geburtstag beging am Freitag Staatspreisträger Prof. Dr. Jan Malik, Verdienter Künstler der CSSR ...

  • Kampfkraft der Partei Unterpfand der Erfolge

    Albert Norden und Margarete M ü 11 e r in Neubrandenburg

    „Stärkt die Kampfkraft der Partei zum Wohle des ganzen Volkes!" Dieses Leitmotiv, an der Stirnseite der Neubrandenburger Stadthalle angebracht, bestimmte die Beratungen der 584 Delegierten und 150 Gäste aus den Reihen der 60 000 organisierten Kommunisten des mecklenburgischen Bezirks. Mit großer Herzlichkeit ...

  • Gute politische Arbeit fördert den Aufschwung

    Herbert Warnke und Inge L a n g e in Potsdam

    Die 874 Delegierten der 88 000 Genossen des Bezirkes Potsdam berieten in der Sporthalle der Bezirksstadt. Genossen Herbert Warnke, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, Genossin Inge Lange, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, sowie den weiteren Mitgliedern der Delegation des Zentralkomitees galt ihr erster herzlicher Beifall ...

Seite 5
  • Vor 25 Jahren trug ich selbst das Pioniertuch

    Eva Heckert, Parteisekretär und Lehrerin an der Lessing-Oberschule in Aue

    Als 1949 unsere Republik gegründet und Wilhelm Pieck Zum Präsidenten des ersten Arbeiter-und-Bauern-Staates berufen wurde, trug ich, wie seither Millionen in unserem Lande, noch das blaue Halstuch der Pionierorganisation. Zehn Jahre war ich damals. Heute — 25 Jahre danach — tragen meine drei Kinder das Halstuch ...

  • Die Sowjetpädagogik ist uns bester Ratgeber

    Sabine Potenz, Parteileitungsmitglied und Lehrerin an der Klement-Gottwald-Oberschule Dresden-Süd

    Es wird viel über die Verbindung von Schule und Leben gesprochen. Wir haben die Erfahrung gemacht, daß vor allem die Pädagogen,selbst das sozialistische Leben, die Gesetzmäßigkeiten und die Dialektik unserer Entwicklung genau kennen müssen, um auf die vielfältigen Fragen und Probleme unserer Jugend überzeugend und lebensnah antworten zu können ...

  • Solides Wissen und Können

    Einen wesentlichen Raum nahmen in der Beratung die Fragen des Lehrens und Lernens ein. In der sozialistischen Schule — so bekräftigt das Kommunique — muß intensiv gelernt werden. Lernen im Sinne der These Lenins, daß sich die Jugend für den Aufbau des Kommunismus all jene Schätze des Wissens kritisch aneignen muß, die die Menschheit hervorgebracht hat ...

  • Aktuelle Autgaben und Probleme der Volksbildung

    Das Kollegium des Ministeriums für Volksbildung und das Präsidium des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung berieten über die Arbeit der Pädagogen im 25. Jahr der Republik

    die die Jugend lehren und befähigen, die Welt zu begreifen, wie sie heute ist, hinter den Erscheinungen das Wesen zu erkennen, die Gesetzmäßigkeiten in den Prozessen und die darin wirkenden Widersprüche zu verstehen und von einem festen Klassenstandpunkt aus im Sinne des gesellschaftlichen Fortschritts zu handeln ...

  • Gewinn aus guten Erfahrungen

    Die Teilnehmer der Beratung befaßten sich schließlich mit einer Reihe von Bedingungen, die für die Erhöhung der politisch-pädagogischen Wirksamkeit unerläßlich sind. Eine entscheidende Bedingung ist das Klima, die Arbeitsatmosphäre an der Schule. Dort, wo hohe Anforderungen an jeden Pädagogen gestellt ...

  • Anregung zu neuen Initiativen

    Mit dem Dank an alle Pädagogen, deren Anteil am Wachsen und Werken der sozialistischen Gesellschaft hohe Anerkennung verdient, brachten das Kollegium des Ministeriums für Volksbildung und das Präsidium des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung die Gewißheit zum Ausdruck, daß sich ...

  • Mitten im politischen Leben

    Ausgehend vom Grundsatz der marxistisch-leninistischen Schulpolitik und Pädagogik, daß die Schule stets eng mit dem Leben, der Gesellschaft und der Politik verbunden sein muß, wurde in der Beratung noch einmal die hohe politische Verantwortung aller Pädagogen unterstrichen, die sich aus den Erfordernissen der gesellschaftlichen Entwicklung und des Internationalen Klassenkampfes, aus den höheren Anforderungen an die sozialistische Erziehung der Jugend ergibt ...

  • Pionierexpreß im Rathaus

    Berlin (ND). Unter dem Motto „Zwischen 25 und 25" fand im Strausberger Jugendklubhaus ein Treffen des Rates der Stadt mit den Mitgliedern der Freundschaftsräte und mit Gruppenratsvorsitzenden der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" statt. Anwesend waren alle Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung ...

  • Zum Thema Familienerziehung

    BeTlIn (MD). Schöner wollen wir die Schule machen ... So beginnt der Brief der Käthe-Kollwitz-Oberschule Magdeburg, der in Heft 2/1974 der Zeitschrift „Elternhaus und Schule" veröffentlicht ist. Lehrer, Eltern und Schüler werden aufgefordert, zum 25. Jahrestag unserer Republik viele nützliche Initiativen zu ergreifen ...

  • Berufsschüler auf Reisen

    Dresden (ND). Lehrer und Schüler der Betriebsschule des Dresdner VEB Elektromat und der 22. Berufstechnischen Schule Leningrad haben einen langfristigen Freundschaftsvertrag abgeschlossen. Bereits im vergangenen Jahr weilten Dresdner Lehrlinge mit ihren Pädagogen in der Heldenstadt an der Newa. Die sowjetischen Freunde wurden inzwischen zum Gegenbesuch empfangen ...

  • Für jeden etwas im Programm

    Eberswalde (ND). Auch für die diesjährigen Winterferien haben die 14 Einrichtungen, die zum Eberswalder Kreisferienzentrum gehören, wieder ein umfangreiches Programm bereit. In der Station Junger Techniker/Naturforscher stehen für die Klassen zwei bis zehn zahlreiche Bastei- und Experimentiermöglichkeiten, Filmveranstaltungen, populärwissenschaftliche Diavorträge, Exkursionen, Betriebsbesichtigungen, Vorführungen, Treffen mit Soldaten der NVA im Plan ...

Seite 6
  • Zehn Jahre nach dem Blutbad in der Panamakanal-Zone

    Torrijos-Kabinett zwang USA zu taktischen Rückzugsschritten

    Von Dr. Klaus Steiniger Vor mehr als zehn Jahren — im Januar 1964 — floß in der Panama zerstückelnden „Kanalzone" das Blut junger Patrioten: USA-Militärpolizei ging nach dem Standardrezept des Imperialismus mit Karabinern und Maschinenpistolen gegen "panamaische Studenten vor, die über dem „exterritorialen Gebiet" die Flagge ihrer Heimat gehißt hatten ...

  • Politik der UdSSR ist sichere Friedensgarantie für die Welt

    Interview Fidel Castros zu aktuellen internationalen Fragen

    Die entscheidende Rolle der Sowjetunion bei der Erhaltung des Weltfriedens hat der Erste Sekretär des ZK der KP Kubas, Ministerpräsident Fidel Castro, in einem Interview gewürdigt, das er der mexikanischen Wochenzeitschrift „Siempre" gewährte. In dem Interview geht der kubanische Regierungschef ferner auf das Verhältnis Kubas zu anderen lateinamerikanischen Staaten sowie zu den USA ein und äußert die Gewißheit, daß das chilenische Volk die faschistische Diktatur überwinden wird ...

  • Britische Kumpel geschlossen in die zweite Streikwoche

    Solidaritätsaktionen als Antwort auf Drohung der Tories

    Von unserem Londoner Korrespondenten Werner Otto Einmütig und entschlossen sind die 270 000 britischen Bergarbeiter in die zweite Streikwoche gegangen. Nach den erbitterten Auseinandersetzungen — pausenlos führten Tories und Monopole Angriffe gegen die Kumpel — steht die Streikfront nach den ersten sieben Tagen des totalen Ausstandes fester gefügt denn je zuvor ...

  • 30jähriger Weg Volkspolens

    ZK der PVAP beschloß Thesen

    Am 22. Juli jährt sich zum 30. Mal der Tag der Gründung Volkspolens. Aus diesem Anlaß beschloß das Zentralkomitee der PVAP auf seiner 13. Tagung am Freitag Thesen zur Würdigung des bedeutsamen Jubiläums. Nach gründlicher Diskussion des Entwurfs wurde das Politbüro beauftragt, die Schlußredaktion des Dokumentes vorzunehmen und seine Veröffentlichung zu veranlassen ...

  • Frankreichs Nein in Washington

    Die Entscheidung der französischen Regierung, sich nicht an einer von den USA beherrschten Blockbildung kapitalistischer Staaten gegen die erdölproduzierenden arabischen Länder zu beteiligen, bestätigt in eindrucksvoller Weise, daß die verschärfte Krise die Widersprüche zwischen den Imperialisten vertieft ...

  • Wo einst nur Rentiere waren

    Mit Aluminiumplatten verkleidet, in denen sich in der Frostnacht das Polarlicht widerspiegelt, wirkt die „Atomnaja" in der Winterlandschaft fast wie ein Gebilde aus einer anderen Welt. „Nasch Kameljok" — unser kleiner Kamin — wird das Kraftwerk von seinen Erbauern und den Bewohnern der Halbinsel genannt ...

  • „Probleme des Friedens und desSozialismus", Heft 2/1974

    Eingeleitet wird dieses Heft durch das Kommunique über die jüngste Beratung von Vertretern kommunistischer und Arbeiterparteien zur Erörterung der Tätigkeit der Zeitschrift. „Eine Lehre, die die Welt erklärt und umgestaltet" ist der Artikel des Vorsitzenden der Luxemburgischen Kommunistischen Partei, Dominique Urbany, überschrieben ...

  • Erstmals schneller Brüter

    Vom höchsten Staudamm der Welt, der 310 Meter hohen Betonwand des Nurek-Kraftwerkes am tadshikischen Gebirgsfluß Wachsen, konnte gemeldet werden: Drei der neun 300-MW-Aggregate sind bereits übergeben. Auf der Halbinsel Mangyschlak, in Schewtschenko, wurde das erste Kernkraftwerk der Welt mit einem sogenannten schnellen Brüter als Reaktor in Betrieb genommen ...

  • Unterwegs zur Energiebillion

    So gut auch die Leistungen im dritten Jahr des Fünfjahrplanes waren, im vierten werden die Anforderungen um keinen Deut geringer sein. Der Plan 74 sieht vor, der ersten Billion kWh ein ganzes Stück näherzukommen, genauer gesagt, die Erzeugung von Elektroenergie um weitere 6,6 Prozent auf 975 Milliarden kWh zu steigern ...

  • „Atomkamin" wärmt Halbinsel Tschukotka

    UdSSR erzeugte in diesem Fünfjahrplan 174 Mrd. kWh mehr

    Von Frank Wthntr, Moskau In der UdSSR gibt es eine neue Besonderheit. Diesmal auf halbem Wege zwischen dem Polarkreis und dem Eismeer, in einer Landschaft, die noch von Rentieren und Hundeschlitten mitgeprägt wird.. In Bilibino auf der Tschuktschen-Halbinsel, im äußersten Nordosten der Sowjetunion, wurde im Januar das nördlichste Atomkraftwerk der Welt teilweise in Betrieb genommen ...

Seite 7
  • Friedenskräfte stehen vor neuen Aufgaben

    Begrüßungsansprache Todor Shiwkows vor dem Weltfriedensrat Grußbotschaft Alexej Kossygins: Kampf weiter aktivieren Romesh Chandra: Prozeß der Entspannung unumkehrbar machen Von unserem Korrespondenten Hans Kämmerer

    Sofia. „Heute hat die Weltfriedensbewegung alle Voraussetzungen, die Kriegshetzer, Militaristen, Reaktionare und ihre imperialistischen Hintermänner und alle, die von der Spannung in den zwischenstaatlichen Beziehungen und aus dem Wettrüsten profitieren, zu zügeln." Mit dieser Einschätzung eröffnete der Erste Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei und Vorsitzender des Staatsrates Bulgariens» Todor Shlwkow, die bisher größte Tagung des Weltfriedensrates ...

  • UdSSR und Frankreich festigen Zusammenarbeit

    Französischer Außenminister gab Essen für Andrej Gromyko

    Paris (ADN/ND). Die Sowjetunion schätzt die Bereitschaft Frankreichs hoch ein, die Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten zu festigen. Das erklärte der zu einem offiziellen Besuch in Frankreich weilende sowjetische Außenminister Andrej Gromyko während eines Essens, das sein französischer Amtskollege Michel Jobert zu Ehren des Gastes am Freitag in Paris gab ...

  • Ein bequemes Werkzeug der antikommunistischen Hetze

    Sowjetbürger einig: Bei uns ist kein Platz für Verleumder Auch Bruderorgane stimmen der Ausweisung Solshenizyns zu

    Moskau (ADN/ND). Die sowjetische Öffentlichkeit billigt einmütig die Entscheidung des Obersten Sowjets der UdSSR über die Ausweisung Solshenizyns. Der namhafte sowjetische Dichter Mikola Bashan schreibt in der „Prawda": „Ein Mensch, der so gemein die heroische Arbeit und die Heldentaten unseres Volkes verleumdet, die um der Zukunft, um der ganzen Menschheit willen vollbracht werden — ein solcher Verleumder hat keinen Platz auf sowjetischem Boden, unter den sowjetischen Menschen ...

  • Generalstreik zugestimmt

    Millionen Werktätige Italiens begrüßen Beschluß über Kampfaktion

    ITALIEN. Millionen Werktätige In allen Teilen Italiens haben den Beschluß des Einheitsverbandes der drei Gewerkschaften CGIL, CISL und UIL, am 27. Februar den Generalstreik durchzuführen, begrüßt In den einzelnen Wirtschaftszweigen beriefen die zuständigen Gewerkschaften zur Vorbereitung der gesamtnationalen Kampfaktion außerordentliche Delegiertenkonferenzen und Arbeite/Versammlungen ein ...

  • Warnung vor Mißbrauch der Wiener Verhandlungen

    Moskau (ADN). Als vergeblich bezeichnete die „Prawda" am Sonnabend die Versuche der NATO-Länder, die Wiener Verhandlungen über die Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa für ihre Pläne zu mißbrauchen, die wenig mit der Aufgabe einer effektiven Truppenverminderung zu tun haben. Die ...

  • Kurz berichtet

    Jobert empfing Fahmy

    Paris. Der französische Außenminister Jobert empfing am Sonnabend seinen ägyptischen Amtskollegen Fahmy. Fahmy überreichte dabei ein Schreiben Präsident Sadats an Präsident Pompidou. Provokationen Israels Beirut. Zu wiederholten Verletzungen des libanesischen Luftraumes durch israelische Kriegsflugzeuge kam es am Freitag- und Sonnabendvormittag ...

  • TASS: Luis Corvalän droht ein langsamer Tod

    Chilenische Militärjunta errichtete neues KZ bei Santiago

    Paris (ADN/ND). „Schon seit fast vier Monaten schmachtet Luis Corvalän In dem Konzentrationslager auf der Insel Dawson", betont TASS. Alles zeuge davon, „daß die faschistischen Generale offensichtlich auf den langsamen Tod des Generalsekretärs der KP Chiles unter den unerträglich harten Bedingungen des Lagers hoffen" ...

  • BRD: Heftige Diskussion Über Tarif Icompromiß

    Dusseldorf (ADN). Viele Gewerkschafter im öffentlichen Dienst der BRD, bei der Bahn und der Post sind mit dem Tarifkompromiß für die rund 2,2 Millionen Beschäftigten unzufrieden, berichtete am Sonnabend die DKP-Zeitung „Unsere Zeit". Die Zeitung schreibt: „Heftige Diskussionen kennzeichnen das Echo auf den Tarifkompromiß im öffentlichen Dienst ...

  • Das Volk Chiles ist nicht allein

    .Dos chilenische Volk wird sich nicht beugen", heißt es in dem Appell des Weltfriedensrates. .Das chilenische Volk weiß, daß es nicht allein steht" Der Wettfriedensrat appelliert an alle nationalen Friedensräte, unverzüglich ihre Solidaritätsaktionen zu verstärken und mit allen Kräften für eine Manifestation gegen Faschismus und für Demokratie zusammenzuarbeiten ...

  • DRV fordert Gehör für RSV in Genf

    Diplomatische Konferenz über humanitäres Völkerrecht einberufen

    Hanoi -<ADN). Die Demokratische Republik Vietnam hat die Forderung der Provisorischen Revolutionären Regierung der Republik Südvietnam unterstützt, bei der diplomatischen Konferenz über die Entwicklung des humanitären Völkerrechts in Genf vertreten zu sein. Die Provisorische Revolutionäre Regierung der Republik Südvietnam hatte in einer Erklärung ihr volles juristisches und moralisches Recht auf Teilnahme an dieser Konferenz begründet ...

  • Bei Antikommunisten in der BRD zieht Enttäuschung ein

    Prag (ADN-Korr./ND). Das „Rüde Pravo", Zentralorgan der KPTsch, berichtet in einer Korrespondenz aus Bonn, daß sich bei den Antlkommunisten in der BRD Enttäuschung über die Ausweisung Solshenizyns aus der UdSSR breitmache. Denn die antikomtnunistische Propaganda brauche einen Solshenizyn in der UdSSR und keineswegs im kapitalistischen Ausland ...

  • Verstärkter sozialistischer Aufbau in der KVDR

    Phoengjang (ND/ADN). Das Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas beriet in dieser Woche auf seiner 8. Plenartagung über die Mobilisierung aller Kräfte für den verstärkten Aufbau des Sozialismus und über neue sozialpolitische Maßnahmen. Die Teilnehmer der Tagung beschlossen einen Brief an alle Parteimitglieder, in dem zu neuen großen Anstrengungen für den sozialistischen Aufbau aufgerufen wird ...

  • Kampagne gegen die UdSSR soll von der Krise ablenken

    Paris (ADN-Korr.). Die „Humanite" schreibt in einem Kommentar, die Hetzkampagne ziele darauf ab, „ein schreckliches Bild von dem Leben in der UdSSR zu vermitteln. Sie bemüht sich, die Aufmerksamkeit der Werktätigen im Westen, die von der Krise betroffen werden und daher einen Ausweg im Sozialismus suchen könnten, abzulenken ...

  • SEW-Vorcitzender würdigt sowjetische Friedenspolitik

    Moskau (ADN). Die hervorragende lolle der Sowjetunion und der anderen iozialistischen Länder im Kampf für frieden und Sicherheit der Völker hat ler Vorsitzende der Sozialistischen Einleitspartei Westberlins, Gerhard Daneius, in einem Interview für das Moskauer Fernsehen gewürdigt. Angesichts ler erfolgreichen ...

  • SPÖ-Parteitag für Erfolg der Sicherheitskonferenz

    Wien (ADN). Der Parteitag der Sozialistischen Partei Österreichs, der in Wien zu Ende ging, hat in einer Resolution' betont.MdaB'sich" die SPÖ entschieden für einen erfolgreichen Abschluß der.£esamteur,opäischen Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit einsetzt. In einer weiteren Resolution wird auf die „gefährliche Rolle" der internationalen Erdölkonzerne verwiesen und die Notwendigkeit eines verschärften Kampfes gegen die Erdölmonopole unterstrichen ...

  • KP Uruguays ruft zum Kampf gegen die Bordaberry-Diktatur

    Buenos Aires (ADN). Zum gemeinsamen Kampf gegen die Diktatur hat das Exekutivkomitee des ZK der KP Uruguays in einer Analyse der innenpolitischen Situation des Landes aufgerufen. Hauptaufgabe aller progressiven Kräfte Uruguays, so wird betont, sei der Kampf gegen die Bordaberry-Diktatur und für die Befreiung des Landes vom imperialistischen Diktat ...

  • Neonazi bildet Spitzel für Konzernbetriebe aus

    Kassel (ADN). Das ehemalige Mitglied der neofaschistischen NPD Mihm bildet mit Duldung des Kasseler Polizeipräsidenten Spitzel für die Konzerne der BRD aus. Wie die DKP-Zeitung „Unsere Zeit" darüber berichtet, übten in den letzten Tagen Teilnehmer von Mihms Agentenschule in den nächtlichen Straßen Kassels „Bürgerkrieg und Menschenjagd" ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Präsident Kekkonen

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der JdSSR, Nikolai Podgorny, und der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Mexej Kossygin, führten am Sonnabend sin Gespräch mit dem zu einem inoffi- :iellen Besuch in der Sowjetunion weienden Präsidenten Finnlands, Dr. Urho Xekkonen ...

  • Werktätige Frauen in der Bundesrepublik diskriminiert

    Düsseldorf (ADN). Die anhaltende Diskriminierung der arbeitenden Frauen in der BRD, insbesondere ihre ungleiche Entlohnung, prangerte am Sonnabend vor der Bundesfrauenkonferenz ihrer Organisation in Springen die Frauensekretärin der IG Druck und Papier, Gisela Kessler, an. Sie betonte, daß im April 1973 der durchschnittliche Bruttostundenverdienst der Arbeiterinnen um 30 Prozent niedriger war als der der Arbeiter ...

  • Saigon bombardierte erneut befreite Gebiete

    Hanoi (ADN-Korr.). Flugzeuge der Saigoner Armee haben unter Mißbrauch der Zeichen der Internationalen Kontroll- und Uberwachungskommission am Donnerstag die Umgebung von Loc Ninh und Gebiete entlang der Straße Nummer 13 und andere Orte der Provinz Thu Dau Mot angegriffen, berichtet die Presseagentur Befreiung ...

  • Diffamierung verurteilt

    Kassel (ADN). Der DTV-Kreisvorstand Kassel hat sich mit Entschiedenheit dagegen verwahrt, Streiks in der BRD als „kriminelle Handlungen" zu diffamieren. Die Staatsanwaltschaft Kassel hatte gegen die örtliche Streikleitung und Mitglieder der Gewerkschaft OTV ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

  • Was sonst noch passierte

    Geburtsanzeige in einer schwedische" Zeitung: .Daß uns kürzlich ein munterer Knabe geschenkt wurde, verdanken wir nicht zuletzt unserer Nachbarin, die uns durch ihr unermüdliches Klavierspiel immer und immer wieder am Einschlafen hinderte. Britt und Olof Malmquist."

Seite 8
  • KOMMENTAR ZUR LJUSI

    Magdeburg und Dresden verkürzten Rückstand zum Spitzenreiter

    »Stoppt der 1. FC Lok die Rostocker Erfolgsserie?" fragten wir in unserer Oberligavorschau. Ja,, nach vier Siegen in Reihenfolge mußten die Hanseaten wieder die erste Niederlage in Kauf nehmen und sich in der Tabelle von den Leipzigern überflügeln lassen. Neben der Lok- Elf konnten auch Magdeburg und Titelverteidiger Dresden gegenüber dem Spitzenreiter Jena Boden gutmachen ...

  • Margit Schumann mit Bahnrekord in Führung

    Bei den Herren liegt Titelverteidiger Hans Rinn vorn Von unserem Sonderberichttrstatttr Hans A11 m • r t „Du hast wohl unterwegs eine Brotzeit eingelegt", neckte ein österreichischer Betreuer Manfred Schmid, als der seinen Schlitten auf die Waage gelegt hatte. Dem Olympiasieger von 1968 und Exweltmeister war aber durchaus nicht zum Scherzen zumute, denn seine mäßige Zeit von 46,14 Sekunden hatte ihm zum Auftakt der Rennschlittenweltmeisterschaft in Königssee nur den 23 ...

  • DDR-Triumph auf Faluns Schanze: Gold und Silber So überlegen wie Hans-Georg Aschenbach gewann noch kein Weltmeister Die Überraschungen: Kampf und Borowitin Von unserem Sonderberichterstatter Klaus Ullrich

    Der Schweizer Walter Steiner suchte für Sekunden nach einer Antwort. Dann sagte er: „Ich ahnte, daß er gewinnen würde, und gönne, es ihm auch von Herzen. Nur daß er uns fünf Meter abnehmen würde — damit hatte ich nicht gerechnet." Mit „uns" meinte der Schweizer, der während der Vierschanzentournee zum ...

  • DDR-Handballer gegen die VR Polen 17:12

    Die Handballnationalmannschaft der DDR besiegte in ihrem vorletzten Länderspiel vor der Weltmeisterschaft die Vertretung der VR Polen in der Dessauer ZAB-Sporthalle mit 17 :12. Trainer Seiler schickte vor den 3000 Zuschauern die für die Weltmeisterschaft vorgesehene Stammbesetzung auf das Parkett. Sie sollte gegen die polnische Vertretung letzte taktische Varianten ausprobieren ...

  • Berliner Buhnen

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), 18 Uhr: „La Boheme" in Originalsprache**); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30-21.45 Uhr: „Die Abenteuer des Hary Janos"*"); Metropol-Theater (2 0717 39), 17-19.15 Uhr: „Karambolage" geschlossene Veranstaltung; Deutsches Theater (4 2712 25), 17 bis 20 Uhr: „Die Aula"»*); Kammerspiele (4 2712 26), 18-20 ...

  • Elf Tore Vorsprang für Frauen vom SC Leipzig

    Durch einen klaren 18:7-Erfolg schuf sich unser Frauen-Handballmeister SC Leipzig im ersten Viertelfinalspiel um den Europapokal gegen den norwegischen Titelträger IL Vestar Oslo ein dickes Polster für das Rückspiel. Vor einem Jahr siegten die Leipzigerinnen gegen den gleichen Gegner 16:8. Die Gäste wirkten zwar ballsicher, aber ihrem Angriffsspiel fehlten"fast völlig die'Fernwürfe ...

  • NeuesDeutschiand

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrinj-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Staatkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. «721-12-49. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinice Anzeigenannahme DEWAQ WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • LEICHTATHLETIK

    UdSSR-Hallenmeisterschaft in Moskau: Frauen, 800 m: 1. Gerassimowa 2:08,5 min, 2. Stula (beide UdSSR) 2:08,8, Hoch: Karbanova (CSSR) 1,85, 2. Galka (UdSSR) 1,83, 60 m Hürden: 1. Fiedler (DDR) 8,0, 2. Worochobke 8,1, 3. Lebedewa (beide UdSSR) 8,2. Männer, 60 m Hürden: 1. Moschiaschwill 7,6, 2. Mjasnikow (beide UdSSR) 7,7, 800 m: 1 ...

  • Vor dem Start gut geschlafen

    Wie war es an der Nacht zum Sonnabend? Hans-Georg Aichenbach: Da habe ich sehr gut geschlafen. ND: Was hätten Sie sich selbst für eine Note für Ihren ersten Sprung gegeben? Hans-Georg Aschenbach: Der Aufsprung war nicht fehlerfrei, also vielleicht eine 18. ND: Glauben Sie. daß Ihr Bei- Hans-Georg Aschenbach: Vielleicht ja ...

  • SCHACH

    DDR-Meisterschaft: Männer, 12. Runde: Roßmann—Bönsch 1:0, Zinn—Broberg 1 : 0, Espig—Liebert 1 : 0, Möhring-Grünberg 1 : 0, Litkiewicz-Syri 1 :0, Vogt-Pähtz remis, Uhlmann-Starck remis, Dr. Malich gegen Heinig remis, Hängepartie der 11. Runde: Broberg-Knaak 0 :1. Es führt Rainer Knaak (SG Leipzig) 9,5 Punkte/l H ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Im Grenzbereich zwischen einem sich abschwächenden Tief über den Britischen Inseln und einem osteuropäischen Hoch bleibt die relativ milde Witterung erhalten, jedoch ist auch bei zunehmendem Einfluß dieses Hochs in der winterlichen Jahreszeit hochnebelartige Bewölkung kennzeichnend ...

  • Tore • Punkte # Meter • Sekunden

    EISSCHNELLAUF

    Sprint-WM in Innsbruck: 1. Tag, Männer, 500 m: 1. B.joerang (Norwegen) 38,95 s, 2. Immerfall (USA) 39,30, 3. Kastschei (UdSSR) 38,57,... 17. Knauer (DDR) 40,85. - 1000 m: 1. Safronow (UdSSR) 1:22,52 min, 2. Bleeker (Niederlande) 1:23,03, 3. Suzuki 1:23,28, ...17. Knauer 126,19. grauen: 500 m: 1. Awerina 43,70, 2 ...

  • Glückwünsche für Weltmeister Äschenbach

    Werter Sportfreund Aschenbach I Zu Ihrem großartigen Sieg auf der Normalschanze bei den 30. Skiweltmeisterschaften gratuliere jch Ihnen sehr herzlich. Mit diesem Weltmeistertitel haben Sie Ihre große Leistungsbeständigkeit eindrucksvoll bestätigt. Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute. Auch der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, und der Vorsitzende des Ministerrates, Horst Sindermann, sandten Hans-Georg Aschenbach Glückwunschtelegramme ...

  • Ein halbes Dutzend Fragen an Hans-Georg Aschenbach

    Sprunglaufweltmeister 1974 ND: Sie haben am Freitag auf Ihren dritten Trainingssprung verzichtet. Warum? Hans-Georg Aschenbach: Das war mit dem Trainer so vereinbart Nach zwei guten Sprüngen sollte ich auf den dritten verzichten, und ich war mit den beiden ersten vollauf zufrieden. ND: Sie hatten die letzten Nächte nicht so gut geschlafen ...

  • SKISPORT

    30-km-Langlauf in Klingenthal; 1. Groß (SC Dynamo KUngenthal) 1:28:05 h, 2. Beutel (SC Motor ZeUa-Mehlis) 1:28:46, 3. Wolf (SC Dynamo Klingenthal) 1:29:52, 4. Döll 1:29:56, 5. Spengler (beide ASK Oberhof) 1:30:12, 6. Kunzmann (SC Dynamo Klingenthal) 1:32:13.

  • FUSSBALL

    Freundschaftsspiele: HFC Chemie gegen 1. FC Union Berlin 6 :1 (1 : 0), Aufbau Schwedt-Vorwärts Stralsund 0 :0, Motor Babelsberg gegen Aktivist Brieske-Senftenberg 0 :3 (0:2), Stahl Brandenburg-TSG Wismar 5:4 (3:2).

Seite
Ideologische Arbeit steht im Mittelpunkt Leistungsanstieg in der Volkswirtschafft Heue Initiativen zur Stärkung unserer DDR Friedenskämpfer aus über 100 Staaten tagen in Sofia Breite Zustimmung für Arbeiterpolitik Weltmeister: Aschenbach 4. ging zu Ende England: Zweite Streikwoche
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen