18. Aug.

Ausgabe vom 24.11.1973

Seite 1
  • Brüderliche Solidarität mit den tapferen Patrioten Chiles Erich Honecker empfing Volodia Teitelboim, Mitglied der Politischen Kommission der Kommunistischen Partei Chiles

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, Erich Honecker, empfing am Freitag im Hause des Zentralkomitees das Mitglied der Politischen Kommission der -Kommunistischen Partei Chiles, Volodia Teitelboim, zu einem herzlichen und freundschaftlichen Gespräch ...

  • Ausstellung der UdSSR- Ereignis von hohem Rang

    Berlin (ND). Zu einem freundschaftlichen Beisammensein hatte am Freitagabend das Mitglied des ZK der SED und Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Dr. Herbert Weiz die in der Ausstejlunf zu den „Taren der sowjetischen Wissenschaft und Technik" tütljen sowjetischen Freunde eingeladen. Teilnehmer ...

  • Leipziger Filmwoche wird heute eröffnet

    Leipzig (ND). Nahezu 700 Gäste und Journalisten aus aller Welt sind zur XVI. Internationalen Dokumentär- und Kurzfilmwoche für Kino und Fernsehen, die heute eröffnet wird, in Leipzig eingetroffen oder werden in den nächsten Tagen hier erwartet. Sie haben Gelegenheit, in den Wettbewerbs- und Informationsvorführungen rund 170 Filme aus 40 Ländern zu besichtigen ...

  • DDR als Mitglied des ECOSOC gewählt

    New York (ADN-Korr.). Die DDR ist am Freitag vom Plenum der UNO-Vollversammlung als Mitglied des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen (ECOSOC) gewählt worden. Sie wurde damit nach ihrer Aufnahme in die UNO in eines der Hauptorgane der Weltorganisation berufen. Mit der Wahl der DDR würdigten ...

  • Konstruktive Aussprachen in den Parteikollektiven

    Wahlversammlungen im Zeichen gewachsener Kampfkraft

    Schkopau. Zu ihrer Wahlversammlung am Freitag begrüßten die 29 Genossen der APO Elektrozentrale der Chemischen Werke Buna herzlich den Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Halle, Werner Felfe. Im Rechenschaftsbericht konnte APO- Sekretär Hilmar Rülke eine eindrucksle Bilanz ziehen ...

  • 125000. „W 50" vom Band des Werkes in Ludwigsfelde

    Potsdam (ND). Der 125 000. LKW des Typt W 50 lief am Freitag vom Band des Automobilwerkes Ludwigsfelde. Mit der vorfristigen Fertigstellung dieses Fahrzeuges erfüllten die 7000 Werktätigen dieses Betriebes eine in der Vorbereitung der Parteiwahlen übernommene Verpflichtung. Seit 1965 werden in Ludwigsfelde LKW produziert Dank beharrlicher Rationalisierung konnte der durchschnittliche Tagesausstoß auf fast das Vierfache gegenüber 1968 erhöht werden ...

  • Schutz lehnt die Schließung der Wechselstuben ab

    Schwarzhandel mit der DDR-Mark soll weitergehen

    Westberlin (ADN). Der Regierende Bürgermeister von Berlin (West), Schütz, hat am Donnerstag die Unterbindung des Schwarzhandels mit der DDR-Mark in Westberlin schroff abgelehnt. In einem Interview mit dem Fernsehen der BRD antwortete Schütz auf die Frage, ob der Senat von Berlin (West) den Handel mit der DDR-Mark einstellen werde: „Die Antwort ist präzise: nein ...

Seite 2
  • Dos aktuelle Interview Begegnung mit Filmwerken, die uns alle tief berühren

    Frage: Das I. Festival des sowjetischen Kino- und Fernsehfilms im November 1972 war für die Veranstalter, vor allem auch für die Mitarbeiter des Progress Filmverleih und der Lichtspielbetriebe eine große Bewährungsprobe. Neue Ideen wurden erprobt, die besten Erfahrungen verallgemeinert bei der Arbeit mit den Spitzenwerken sozialistischer Filmkunst ...

  • Neuerungen überbetrieblich nutzen

    Abgeordnete werteten Einsatz in mehreren Betrieben aus

    Berlin (ND). Der Volkskammerausschuß für Haushalt und Finanzen beriet am Freitag unter Leitung seines Vorsitzenden, Abgeordneten Wolf gang Rösser (NDPD), über Möglichkeiten zur Steigerung der Effektivität der Konsumgüterindustrie. Grundlage der mehrstündigen konstruktiven Debatte waren die Berichte von drei Arbeitsgruppen des Ausschusses, die kürzlich Probleme der Betriebswirtschaft in mehreren Betrieben der Baumwoll-, Teppich- und Schuhindustrie untersucht hatten ...

  • Ober 100000 Jugendliche schufen Meliorationsobjekte

    Junge Landarbeiter und Bauern berieten Wettbewerbsergebnisse

    Von unserem B«zirlcskorr*spondent«n Paul Wenndorff Neubrandenburg-. Auf einer Konferenz junger Landarbeiter und Genossenschaftsbauern zogen am Freitag in der Neubrandenburger Stadthallß 750 der aktivsten FDJler des Agrarbezirkes Bilanz über ihre Ergebnisse im Wettbewerb. Gleichzeitig steckten sie die neuen Aufgaben ab ...

  • Kernkraftwerk Nord: Termin zum Anfahren des Reaktors gesichert

    Abnahmekommission informierte sich über Qualität und Sicherheit

    Greifswald (ADN). Die vom Ministerrat der DDR berufene staatliche Abnahmekommission für das Kernkraftwerk Nord tagte unter Vorsitz des Ministers für Kohle und Energie, Klaut Siebold, in Greifswald. Generalauftragnehmer, Investitionsauftraggeber sowie die beteiligten staatlichen und gesellschaftlichen Organe informierten umfassend über den Stand der Vorbereitung der Inbetriebnahme des ersten Reaktorblockes im Kernkraftwerk Nord ...

  • Sinnvolle Ireizeit nach der Schule

    Volksbildungsausschuß beriet über außerunterrichtliche Arbeit

    Berlin (ND). Erfahrungen beim Bemühen um eine höhere Qualität der außerunterrichtlichen Tätigkeit der Schuljugend kamen am Freitag in Berlin im Volksbildungsausschuß der Volkskammer zur Sprache. Die Abgeordneten hatten sich über einen längeren Zeitraum sowohl in ihren Wahl- und Wirkungskreisen als auch mit Arbeitsgruppen in der Stadt Dresden und in zwei Kreisen des Bezirkes Cottbus über Möglichkeiten und Initiativen auf diesem Gebiet informiert ...

  • Erfahrungsschatz für die Arbeit der Gewerkschaften

    Bernau (ADN). Neue Impulse für die Lösung der Aufgaben der Gewerkschaften vermittelte die am Freitag beendete dreitägige theoretische Konferenz der Gewerkschaftshochschule „Fritz Hekkert" in Bernau zur wachsenden Rolle der Gewerkschaften bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ...

  • Abordnung der IG-Metall der BRD weilte in der DDR

    Berlin (ADN). .Auf Einladung „des Zentralvorstandes der IG-Metall im FDGB weilte vom 16. bis 22. November 1973 eine Delegation des Vorstandes der IG-Metall der BRD unter Leitung ihres 1. Vorsitzenden, Eugen Loderer, zu einem Studienbesuch in der DDR. Die Delegation informierte sich über Rolle und Aufgaben der IG-Metall im FDGB beim Aufbau des Sozialismus und über die Entwicklung des politischen und gesellschaftlichen Lebens in der DDR ...

  • In Berlin Freundschaftskomitee DDR-Republik Irak gegründet

    Paul Scholz versichert arabische Völker der festen Solidarität

    Er versicherte die arabischen Volker, die gegen die aggressive Politik Israeli kämpfen und für eine gerechte und dauerhafte friedliche Lösung des Nahostproblems eintreten, der Solidarität der DDR. Paul Scholz verurteilte die den Frieden im Nahen Osten gefährdende expansionistische, imperialistische und zionistische Politik Israels ...

  • Ambulatorium betreut 26 Dorfer

    Regelmäßige Außensprechstunden für die Genossenschaftsbauern

    Luckau (ADN). Mit einer Festveranstaltung begingen am Freitagabend Ärzte, Angehörige des mittleren medizinischen Personals und technische Mitarbeiter des Landambulatoriums Golßen im Kreis Luckau den 25. Jahrestag der Gründung dieser Gesundheitseinrichtung. Gast des Jubiläums dieses ersten Landambulatoriums der DDR war der Minister für Gesundheitswesen, Obermedlzinalrat Prof ...

  • Vereinbarung über den Warenaustausch mit Indien

    Berlin (ADN). Im Ergebnis von Verhandlungen zwischen Regierungsdelegationen der DDR und der Republik Indien wurde am Freitag in Berlin eine Vereinbarung über den Warenaustausch' im Jahre 1974 abgeschlossen. Die Vereinbarung wurde seitens der DDR von Werner Hänold, Generaldirektor im Ministerium für Außenwirtschaft der DDR, und von indischer Seite durch A ...

  • Stein der Völkerfreundschaft an Gusta Fucikova übergeben

    Prag (ADN-Korr.). Die verdienstvolle tschechoslowakische Kämpferin gegen Faschismus und Krieg Gusta Fucikova, Mitglied des ZK der KPTsch und Vorsitzende des Tschechoslowakischen Frauenrates, nahm am Freitag in der Botschaft der DDR in Prag den Stern der Völkerfreundschaft in Gold entgegen. Er wurde ihr im Auftrag des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, vom Botschafter der DDR in der CSSR, Gerd König, überreicht ...

  • Delegation des ZK der SED besuchte Panmunjon

    Phoenffjang (ADN-Korr.). Die in der KVDR weilende Delegation des ZK der SED besuchte am Freitag Panmunjon, wo 1953 an der militärischen Demarkationslinie der Waffenstillstand zwischen Vertretern der Koreanischen Volksarmee und den USA-Aggressoren abgeschlossen wurde. Der Leiter der Delegation, Erich ...

  • Abschlußgespräch im Nationalrat mit KVDR-Gästen

    Berlin (ADN). Zum Abschluß ihres DDR-Aufenthaltes empfingen am Freitag der Vizepräsident des Nationalrates der Nationalen Front der DDR Werner Kirchhoff, Kandidat des ZK der SED, und die Mitglieder des Sekretariats des Nationalrates die Delegation der Vaterländischen Demokratischen Einheitsfront der KVDR zu einem abschließenden Gespräch ...

  • Konsularverhandlungen zwischen DDR und Österreich

    Wien (ADN-Korr.). Verhandlungen über den Abschluß eines Konsularvertrages zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Österreich fanden vom 19. bis 23. November in Wien statt. Die Delegation der DDR wurde vom Hauptabteilungsleiter im .Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten, August Klobes, geleitet ...

  • Glückwünsche an den Präsidenten der Republik Zaire

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem Präsidenten der Republik Zaire, Armeekorpigeneral Mobutu Sese Seko, aus Anlaß des Nationalfeiertages der Republik Zaire ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm. Aus gleichem ...

  • Erster Sekretär des ZK der ASU empfing DDR-Botschafter

    Kairo (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Arabischen Sozialistischen Union (ASU), Dr. Hafez Ghianem, empfing am Donnerstag in Kairo den Botschafter der DDR in der- ÄRA, Dr. Hans-Joachim Radde, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Dr. Ghanem informierte den DDR-Botschafter über aktuelle Fragen der Entwicklung im Nahen Osten sowie über Maßnahmen der ASU zur Einbeziehung der Werktätigen und insbesondere der Jugend in die Beseitigung der Folgen der israelischen Aggression ...

  • Wissenschaftliche Konferenz zum 55. Jahrestag der KPD

    Berlin (ND). Aus Anlaß des 55. Jahrestages der Gründung der KPD findet am 29. und 30. November 1973 an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED eine wissenschaftliche Konferenz statt. Das Referat „Die SED — die Partei Karl Liebknechts und Ernst Thälmanns" hält das Mitglied des Zentralkomitees unserer Partei und Direktor der Parteihochschule, Genossin Hanna Wolf ...

Seite 3
  • Umzug ohne Spedition

    Feierabend- und Pflegeheim in Karl-Marx-Stadt übergeben / Von Gerda B r a s c h

    Das Karl-Marx-Städter Neubaugebiet an der Yorckstraße hat schon viele Möbelwagen gesehen, 12 000 Bürger, vor allem junge Familien mit Kindern, feierten hier Einzug in ihre neue Wohnungen. In diesen Tagen wird wieder umgezogen, aber ganz anders: 250 betagte Bürger nehmen das moderne Feierabend- und Pflegeheim in der Friedrich- Engels-Straße in Besitz, und da sind große Möbelwagen nicht nötig, denn in dem großzügig eingerichteten Heim, ein «-Millionen-Objekt, iit an alles gedacht ...

  • Potsdamer Orgel für Pizunda

    Es begann Im Herbst vergangenen Jahres auf dem FDGB-Kongreß In Berlin: Der Vorsitzende des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, Genosse Scheljepin, interessierte »ich /für die Arbeit des Kongreßteilnehmers Hans-Joachim Schuke. Der Meister des Orgelbaus aus Potsdam freute sich darüber. Man kam schnell ins Gespräch und bald danach in Moskau zu einem Auftrag: Bau einer Orgel für Pizunda ...

  • Schweifsperlen und Stahlwellen

    entschieden. In jedem Traktor vom Typ ZT 300 und in jedem modernen Mähhäcksler, dem wir zwischen Kap Arkona und Fichtelberg auf den Feldern begegnen, steckt wenigstens ein Teil, das durch die Hände dieses Mannes ging.. Breitschultrig, die Augen von der Hitze gerötet, steht er vor mir: Herbert Langer, knapp 65 Jahre alt, Härter im Volkseigenen Fahrzeuggetriebewerk ...

  • Die Handschrift der » /Porzellan7- Dreher

    „Geh mal zu den Drehern", rät mir der APO-Sekretär. „Die wissen, was sie wollen, schreiben ihre eigene Handschrift." Wenig später sitze ich mitten zwischen 18 Genossen, die sich an diesem Novembertag im Kombinat Keramische Werke Hermsdorf zu ihrer Wahlversammlung trafen. Aus dem Rechenschaftsbericht erfahre ich die Geschichte von einem turbulenten Wochenende ...

Seite 4
  • Geschichte auf Zelluloid geschrieben

    Retrospektive des proletarischen Films auf der XVI. Leipziger Dokumentär- und Kurzfilmwoche

    Juni 1026. Im Lehrervereinshaus Berlin wird der proletarische Dokumentarfilm „Rote Pfingsten in Berlin" uraufgeführt. Danach hält Ernst Thälmann eine Kampfansprache, die begeistert aufgenommen wird. Spontan erklingt der machtvolle Gesang der „Internationale". „Später einmal", schrieb die „Rote Fahne", „werden wir einer so prächtigen Angelegenheit nicht in irgendeinem Versammlungslokal beiwohnen ...

  • Unvergessener Künstler und Kampfgefährte

    Zum 40. Jahrestag der Ermordung von Hans Otto

    Zum 40. Male jährt sich am heutigen 24. November der Todestag des revolutionären Schauspielers Hans Otto, eines der hoffnungsvollsten Talente des deutschen Theaters vor 1933. Der treu der Arbeiterklasse, und ihrer Partei ergebene antifaschistische Künstler wurde von Hitlers SA- Schergen nach neuntägigen Vernehmungen, bei denen Hans Otto keinen Namen seiner illegalen Mitarbeiter preisgab, grauenvoll zu Tode gefoltert ...

  • Eine reiche und klar ausgeprägte Tonsprache

    Begegnungen bei den Tagen der rumänischen Musik

    Schon die ersten beiden Tage mit Musik aus' der befreundeten Sozialistischen Republik Rumänien in der Hauptstadt unseres Landes boten eine Fülle anregender Eindrücke'. Aus Bukarest kam der Kammerchor „Madrigal" in die Volksbühne. Dieser von Marin Constantin geleitete Chor genießt hierzulande bereits einen guten Ruf ...

  • Es geht weiter „rund" auch nach dem Festival

    Zentrale Beratung mit Kulturfunktionären der FDJ

    Es geht auch weiterhin „rund". Nicht nur in der so betitelten Festivalsendung im Jugendfernsehen, sondern auch im geistig-kulturelren FDJ-Alltag überhaupt. Die hundert FDJ-Kulturfunktionäre jedenfalls, die aus allen Himmelsrichtungen der Republik ins Hallenser Jugendklubhaus „Philipp Müller" zu einer anregenden und lebhaften Beratung gekommen waren, haben den Kopf voller neuer Ideen und Pläne, durchdacht und geschmiedet während und in Auswertung der großen Tage des Weltjugendtreffem in Berlin ...

  • Ausgewogene Filmstudie

    „Das Birkenwäldchen" von Andrzej Wajda

    Der Film bezieht sich auf eine 1932 geschriebene Erzählung von Jaroslaw Iwaszkiewicz. Zunächst mutet die Handlung etwas abseitig an. Ein lungenkranker junger Mann (Olgierd Lukaszewlcz) kommt aus einem Schweizer Sanatorium nach Polen zurück, um bei seinem Bruder (Daniel Olbrychiki) in einem einsamen, mitten im Wald gelegenen Forsthaut seine letzten Monate zu verbringen ...

  • Funkdramatik, für die Parteiwahlen

    einem ersten Theaterbesuch, vom Einzug in eine Wohnung — Alltagsgeschichten, die viel über unser Leben sagten. Das Hörerlebnis hatte die Zunge gelockert und hatte in der Diskussion der Versammlung manches zuwege gebracht. Angesichts solcher Erfahrungen darf man annehmen, daß verschiedene funkdramatische Sendungen auch jetzt Anregungen für die Genossen geben können, die ihre Wahlversammlungen in den APO und Grundorganisationen durchführen ...

  • Musikverlage sozialistischer Länder berieten

    Leipzig (ADN). Die Erarbeitung einer Musikgeschichte der Welt planen Verlage sozialistischer Länder als gemeinsames Objekt. Die organisatorischen Grundlagen für diese umfassende Edition wurden während einer Tagung der Musikverlage lozlallititcher Länder besprochen, die in Leipzig stattfand. Drei Tage ...

  • Jedes sechste in der UdSSR verlegte Buch ist für Kinder bestimmt. Präsidium des Verbandes der Komponisten tagte

    Berlin (ND). Das Präsidium des Komponistenverbandes der DDR beriet unter Leitung seines Präsidenten, Prof. Dr. hc. Ernst H. Meyer, aktuelle Fragen unseres Musikschaffens im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Musikkonferenzen, die im Frühjahr 1974 in den Bezirken die Entwicklung unserer sozialistischen Musikkultur einschätzen sollen ...

  • Vierzig Jahre Moskauer Kinderbuchverlaß

    Moskau (ADN). Der sowjetische Kinderbuchverlag „Detskaja Literatura" ist in diesen Tagen vierzig Jahre alt geworden. Über drei Milliarden Bücher hat das Moskauer Verlagshaus seit seiner Gründung an Kinder zwischen zwei und sechzehn Jahren ausgeliefert. Eine noch heute verlegte Publikationsserie über Lenin ist von Nadeshda Krupskaja mit begründet worden ...

  • Theaterstudio für Leipziger Kinder

    Seit Oktober 1972 besteht tjeim Leipziger „Haus der Volkskunst" ein Nachwuchsstudio' für das Theaterspielen. Hier soll versucht werden, Talente für die Jugendund Arbeitertheater heranzubilden. Kollege Scheerschmidt, der Leiter des Hauses, vermittelt zur Zeit sechs interessierten Kindern bei den Zusammenkünften wichtige Grundregeln für die Bühne ...

  • Gründung eines Museums -für afrikanische Kunst ^

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Ein gesamtafrikanisches Museum zu gründen, das sowohl traditionelle Werke als auch zeitgenössische Skulpturen, Gemälde und Erzeugnisse des Kunsthandwerks aufnimmt, wurde von einer Arbeitsgruppe der Organisation Afrikanische Einheit in Addis Abeba angeregt. Die Arbeitsgruppe beriet kürzlich über Probleme der zeitgenössischen Kunst Afrikas ...

Seite 5
  • Für das Handballparkett gefragt: große Männer

    Karpatanturniar: Elfte NitcUrlag« g«g*n Rumänien — 20 :21 Von umerem Sondtrbtrichttrslattw Eckhard Gallcy Wer im internationalen Handball bestehen will, muß große Männer auf das Parkett schicken können, Am späten Donnerstagabend mag bei der Fernsehübertragung vom Spiel de« Weltmeisters Rumänien gegen die DDR (21:20) aus Cluj dem Betrachter vielleicht nur aufgefallen sein, daS zwei Spieler besonder» groß sind, weil sie ihre Mannschattskameraden noch um einige Zentimeter „überragten" ...

  • KEGELN

    2. Sonderlifaturnler (Asphalt): 1. Carl Zeiss Jena 5098 Punkte. 2. Motor Dresden-Neustadt 9047, 3. Aufbau Südwest Leipzig 4923. Tabellenspitze: Jena und' Dresden mit je 11 Punkten. Die Auslosung der Endrunde der Fußball-WM 1974 findet am 5. Januar in Frankfurt (Main) statt. Nach welchen Kriterien gesetzt und gelost wird, bestimmt die FIFA erst am Vormittag des gleichen Tages auf einer Sitzung ...

  • Aus 30 wurden 4000 Mitglieder

    bände mit; Seit 1962 holten dl« Mitglieder dieser BSG einen Weltmelstertltel durch Ilse Gelsl«r Im Rennschlittensport, 106 DDR-Melstertltel und 103 Vizemeistertitel vorwiegend, in den oben genannten Sportarten In dl« Elbestadt - Ausdruck dtr guten Arbalt von mehr als 200 Übungsleitern und ebenso vielen anderen ehrenamtlichen Funktionären, die viele Abende und meist auch dl« Wochenenden unterwegs sind, um ihre Mannschaften und Kollektive zu trainleren und zu betrauen ...

  • Zwei Spitzenspiele in Magdeburg und Dresden

    Nach dreiwöchiger Punktspielpause, in der die entscheidende WM-Qualifikationsbegegnung unserer Nationalmannschaft in Albanien und die Hin- und Rückspiele im Pokal-Achtelf inale ausgetragen wurden, wird am 'heutigen Samstag der Meisterschaftskampf fortgesetzt. Bis zum 8. Dezember soll die erste Serie im Titelkampf 1973/74 abgeschlossen sein ...

  • Sportmediziner legten neue Arbeitsziele fest

    Die wissenschaftliche Tagung der Gesellschaft für Sportmedizin anläßlich des 20. Jahrestages der Sportmedizin der DDR ging am Freitagnachmittag in Berlin mit der Mitgliederversammlung zu Ende. Die über 500 Teilnehmer wählten Prof. Dr. Kurt Kittel zum neuen Präsidenten der Gesellschaft. ' In einer einstimmig ...

  • FUSSBALL

    Internationaler vergleich: Torreon (Mexiko)-UdSSR-Klubauswahl 0:3. Erstes Finalspiel um den jugoslawischen Pokal: Hajduk Split gegen Roter Stern Belgrad 1:1. Rückspiel am 29. November.

  • TORE • PUNKTE • METER EISHOCKEY

    Erstes Finalspiel um den Europacup der Saison 1972^?3: Brynäs Gävle (Schweden)-Pokalverteidiger ZSKA Moskau 2:6 (Orl, 1:3. 12).

Seite 6
  • Zwanzig Minuten für Julia Bergnes

    Notizen vom XIII. Kongreß des kubanischen Gewerkschaftsbundes

    von unserem Berichterstatter Dr. Claus D ü m d • Rund 100 Diskussionsredner kamen auf dem XIII. Kongreß des kubanischen Gewerkschaftsbundes CTC im Plenum zu Wort; in den zehn Kommissionen, die zahlreiche Resolutionen vorbereiteten, waren es mehr als doppelt so viele. Und das alles in fünf Tagen. Verständlich deshalb, daß die maximale Redezeit auf zehn Minuten begrenzt und peinlich darauf geachtet wurde, daß niemand dieses Limit überzog ...

  • Gute Bilanz der Arbeit der Nationalausschüsse

    Der Vorsitzende der Föderativen Versammlung der CSSR, Alois Indra, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, gewährte den in der CSSR akkreditierten Korrespondenten des ADN und des DDR-Rundfunks ein Interview. Darin würdigt er die erfolgreiche Entwicklung der sozialistischen Demokratie in der CSSR seit den allgemeinen Wahlen vor zwei Jahren auf der Grundlage der bedeutsamen Beschlüsse des XIV ...

  • Banken der BRD bauen ihre Positionen in Chile aus

    Konzerne und Finanzkapital dringen in die Wirtschaft ein

    Die Großbanken der BRD versuchen angestrengt, ihre Positionen in Chile auszubauen, um unmittelbaren Einfluß auf die Entwicklung der Wirtschaft des Landes zu gewinnen. Nach dem Sturz der rechtmäßigen Regierung der Unidad Populär durch die reaktionäre chilenische Militärjunta sehen die Vertreter des BRD-Bankkapitals ...

  • Machtvolle Aktionen bei Renault gegen die Inflation

    Arbeit in über 5000 FKP-Betriebsorganisationen auf Hochtouren

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Große Aktivität dieser Tage in der FKP-Betriebsorganisatlon der großen. Automobilfabrik Renault vor den Toren von Paris: in Flugblättern, durch ihre Zeitung und in zahlreichen Abtedlungsversammlungen werden die 32 000 Arbeiter des Betriebes über den gemeinsamen Aufruf der ...

  • Neuer Erfolg für Italiens Linke

    von Dr. Gerhard Feldbauer, Rom Die bedeutenden Stimmengewinne, die Italiens linke Kräfte bei den Regionalwahlen vom vergangenen Wochenende erzielten, standen in den letzten Tagen im Vordergrund der meisten Kommentare der demokratischen Presse des Landes. Die IKP, die 1972 - bei den letzten Wahlen zu Senat und Abgeordnetenkammer — über 27 Prozent der Wählerstimmen gewonnen hatte, war aus dieser Abstimmung im Durchschnitt als zweitstärkste Partei hervorgegangen ...

  • Ein Schritt voran

    Die Koreanische Volksdemokratische Republik hat in dieser Woche einen neuen gewichtigen Erfolg errungen: Der Erste Ausschuß der UNO-Vollversammlung faßte am Mittwoch einen Beschluß, der die „sofortige Auflösung der UNO-Kommission für die Wiedervereinigung und den Wiederaufbau Koreas (UNCURK)" vorsieht ...

Seite 7
  • Aufruf der SP Chiles: Rettet Luis Corvalan!

    Appell zur Verstärkung der Solidarität mit den Patrioten

    Rom (ADN). Die Sozialistische Partei Chiles hat das Volk des Landes und die Weltöffentlichkeit aufgerufen, den Kampf gegen Faschismus und für Demokratie In Chile zu verstarken. In einer Erklärung der Politischen Kommission des ZK werden die Verbrechen der Putschistenjunta scharf verurteilt. Tausende Patrioten seien ermordet, in Gefängnisse und Konzentrationslager geworfen und würden gefoltert ...

  • Verhandlung im UNO-Zelt

    Weitere Treffen Ägypten—Israel am Kilometerstein 101

    Kairo (ADN-Korr.). Die Gespräche zwischen Vertretern der Streitkräfte Ägyptens und Israels über die Verwirklichung der " 6-Punkte-Vereinbarung vom 11. November wurden am Freitag fortgesetzt. Die Verhandlungen, die wieJ derum unter Vorsitz des Kommandeurs der UNO-Notstandstruppen, General Siilasvuo, in einem UNO-Zelt am Kilometerstein 101 auf der Straße Kairo-Suez stattfanden, wurden auf Sonnabend vertagt ...

  • Zusammenarbeit Sowjetunion-Indien

    Wichtiger Faktor der Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen

    Ntu-Delhi (ADN). Die sowjetisch-indische Zusammenarbeit in Wirtschalt, Handel, Wissenschaft und Technik ist ein wichtiger Faktor der Entwicklung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Indien, stellt TASS fest. Mit sowjetischer Hilfe sind in Indien mehr als 90 Industrieanlagen und andere Objekte errichtet worden oder befinden sich im Bau ...

  • Tanks sind randvoll

    Die „UZ" zitiert die BRD-Zeitung „Frankfurter Rundschau", die von einem ununterbrochenen Olfluß aus den Häfen und Pipelines berichtet. Auch der holländische Gewerkschaftsführer Schravemann bestätigte: „Nach unseren Informationen sind die Öltanks bis zum Rand voll." Damit werde die Feststellung der DKP bestätigt, daß die Konzerne künstlich die Ollieferungen verknappen und die so entstandene „Energiekrise" nutzen, um ihre Preise und Profite gnadenlos zu erhöhen, betont die DKP- Zeitung ...

  • BRD-Innenminister Genscher fand „Verständnis11 in Peking

    Peking (ADN). Bei seinem eineinhalbstündigen Gespräch mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Tschou Enlai hat BRD-Innenminister Genscher laut DPA „Verständnis" für die Position der BRD-Regierung zur sogenannten deutschen Frage gefunden. „Die Haftung des chinesischen Premiers stellt eine Kontinuität der chinesischen Haltung" dar, schreibt DPA ...

  • DKP-Programm gegen die Krise

    Vorschläge zur Sicherung der Energieversorgung übergeben

    ■ onn (ADN-Korr.). Dar DKP-Parteivorstand hat am Freitag dw Öffentlichkeit einen 10-Punkte-Vorschlag xur Sicherung der Energieversorgung für' die arbtltend« Bevölkerung unterbreitet. Das Programm, das der stellvertretende Parteivorsitzende Hermann Gautier und das DKP-Präsldiumsmitglied Gerd Deumllchiauf elnfcr Pressekonferenz In Bonn übergaben, fordert einen sofortigen Preisstopp für Heizöl und Benzin ...

  • Neuer Terrorprozeß in Barcelona anberaumt

    Die spanische Justiz bereitet in Barcelona einen neuen Massenprozeß gegen Oppositionelle vor. Angeklagt sind 113 verschiedenen Bevölkerungsschichten zugehörende Franco-Gegner, die am 28. Oktober an einer illegalen Versammlung teilgenommen hatten. Die Zusammenkunft war von der Polizei gewaltsam gesprengt worden ...

  • Athener Juntawiilkiir weltweit verurteilt

    FDGB «habt scharfen Protost

    Berlin (ADN/ND). Die Unterdrflkkungsmaßnahmen der griechischen Militärjunta gegen demokratische Kräfte des Landes werden von der fortschrittlichen Weltöffentlichkeit entschieden verurteilt. Der Bundesvorstand des FDGB hat in einer Erklärung aufs schärfste gegen die neuerlichen Gewalt- und Terrormaßnahmen protestiert, die die faschistische Junta in Griechenland zur Niederhaltung der demokratischen und fortschrittlichen Kräfte des Landes ergriffen hat ...

  • Kurz berichtet

    Chnoupvk in Singapur

    Singapur. Der Außenminister der CSSR, Bohuslav Chnoupek, ist am Freitag zu einem offiziellen Besuch in der Republik Singapur eingetroffen. IKrVBdro {Umfallen Rom. Bei einem Oberfall auf das Büro der IKP in der italienischen Stadt Bari haben faschistische Elemente zwei Personen verletzt, darunter ein elfjähriges Mädchen ...

  • Ökonomische Zusammenarbeit DDR-MVR hoch eingeschätzt

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Die MRVP und das mongolische Volk „schätzen die brüderliche Hilfe der DDR beim Aufbau des Sozialismus in. der MVR hoch ein", betont D. Gomboshaw, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates der MVR, in einem Beitrag für die „Unen". Er verweist auf die großen Objekte und Vorhaben ...

  • Heitert Mies: „Mehr Sicherheit für Arbeitsplätze"

    Düsseldorf (ADN). Seine Solidarität mit 22 fristlos entlassenen Mannesmann-Arbeitern hat der Vorsitzende der DKP, Herbert Mies, auf einer öffentlichen Versammlung der Betriebsgruppe seiner Partei bei der Mannesmann AG in Duisburg bekundet. Die zunehmenden Drohungen der Unternehmensleitungen mit Entlassungen ...

  • Fünf Staaten legten in Genf weitere Arbeitspapiere vor

    Genf (ADN-Korr.). Zwei Sitzungen von Kommissionen der zweiten Phase der europäischen Sicherheitskonferenz haben am Freitag die Arbeit im Konferenzgebäude in Genf bestimmt. So legten die Vertreter Schwedens, der Schweiz, Österreichs, Frankreichs und der DDR in der Beratung der Kommission zum Tagesordnungspunkt 3 (Zusammenarbeit auf den Gebieten der Kultur) die von ihnen im Verlauf dieser Woche erarbeiteten „Kataloge" vor ...

  • SPD-Politiker Kühn droht den arabischen Staaten

    Bonn (ADN). Drohungen hat der stellvertretende SPD-Vorsitzende und Ministerpräsident des BRD-Bundeslandes NordrhelntWestfalen, Heinz Kühn, gegen die arabivehen Staaten gerichtet, die ihre Erdöllieferungen an kapitalistische Länder gedrosselt haben, weil diese die Aggressionspolitik Israels unterstützen ...

  • Peru: Gewerkschaftsverband verurteilt Boykott in Arequipa

    Lima (ADN-Korr.). Als Drahtzieher des Boykotts in der peruanischen Bezirkshauptstadt Arequipa haben sich nach einer Erklärung des Gewerkschaftsbundes CGTP proimperialistische Kräfte erwiesen. Der konterrevolutionäre Streik wurde inzwischen nach siebentägiger Dauer beendet Die Gewerkschaft 'betont, man habe ein Klima wie in Chile schaffen wollen ...

  • Redaktionsgruppe bereitet Konferenz in Brüssel vor

    Westberlin (ADN). Eine Tagung der Redaktionsgruppe der für Januar 1974 nach Brüssel einberufenen Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien kapitalistischer Länder Europas (and am Donnerstag und Freitag in Westberlin statt. Während eines gemeinsamen Abendessens, daß auf Einladung des Parteivorstandes ...

  • Konferenz zu Problemen des sozialistischen Weltmarktes

    Moskau (ADN). Eine Konferenz von Wirtschaftswissenschaftlern der RGW- Länder zu theoretischen Problemen des sozialistischen Weltmarktes ist am Freitag in Moskau zu Ende gegangen. Auf ihr wurden allgemeine Fragen der Preisbildung, der Valuta- und Kreditpolitik sowie der Prognose erörtert. Die weitere Entwicklung des sozialistischen Weltmarktes, so betonte der Direktor des Internationalen Instituts für ökonomische Probleme des sozialistischen Weltsystems, Prof ...

  • Mineralolkonzerne der BRD treiben Preise nach oben

    Dazu schreibt das DKP-Organ „Unsere Zeit": „Die Konzerne ziehen aus dem Mineralöl die fettesten Gewinne seit Jahrzehnten." ESSO, SHELL, ARAL und BP hätten bereits neue Preissteigerungen angekündigt. Selbst ein spektakuläres Treffen zwischen BRD-Wirtschaftsminlster Friderlchs und den Spitzenvertretern ...

  • Heizöl ist rationiert

    Inzwischen wurden weitere Maßnahmen zur Rationierung von öl beschlossen. So erhalten alle privaten Heizölverbraucher keinen Nachschub, sobald ihr Tank zu mehr als 30 Prozent gefüllt Ist. Der Inlandsflugverkehr und der Güterverkehr mit LKW sollen erheblich eingeschränkt werden. Keinen Schritt tat dagegen die BRD-Regierung gegen die Wucherpreise für Mineralöl, mit dem die ölkonzerne gerade den •Kleinverbraucher schröpfen ...

  • Was sonst noch passierte

    Solange die, Transatlantik-Flugrouten Afrika-Nordamerika bestehen, wurden auf ihnen noch keine solch .grellen" Passaglere befördert wie kürzlich. 40 Schildkröten - im Alter zwischen 150 und 200 Jahren — unternahmen von Mombasa (Kenia) aus die groSe Reise, zu einem Zoo in Los Angeles. Sie mußten fliegen, da es nlcHt möglich war, ein Charterschiff zu finden ...

Seite 8
  • Ein Vergnügen hoch zu Roß

    Reiten und Kutschfahrten finden immer mehr Anhänger

    Betriebssportgemeinschaft. Hier dominiert der Leistungssport im Dressur- und Springreiten. Aus dieser BSG gingen international bekannte Reiter hervor wie die Olympiateilnehmer Horst Köhler und Gerhard Brockmüller, die DDH-Meister Günter Till und Wilfried Fuhrmann und die Juniorenmeisterin Elvira Peter ...

  • Herzliche Begegnungen in der Ausstellung

    Am Freitagnachmittag besuchten Vertreter des Bezirksvorstandes und der Kreisvorstände der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft die Leistungsschau sowjetischer Wissenschaft und Technik in der Werner-Seelenbiiwäer-Halle. Professor Herbert Becher, Vorsitzender des Bezirksvorstandes, dankte während eines freundschaftlichen Gespräches mit dem sowjetischen Generaldirektor I ...

  • Durch das „Schlüsselloch" des Weihnachtsmarktes geblickt

    Heute um 14 Uhr beginnt das festliche Treiben zwischen Lustgarten und Bebelplatz

    Neugierig blickten wir vorzeitig durch das Schlüsselloch in die große Stube des Berliner Weihnachtsmarktes. Welch eine bunte Welt! Es gehörte gar nicht viel dazu, um sich vorzustellen, wie es am heutigen Sonnabend in wenigen Stunden sein wird. Oberbürgermeister Herbert Fechner erhält den großen Pfefferkuchenschlüssel zum öffnen, besser gesagt zum Eröffnen, kurz nach 14 Uhr ...

  • Reisen in Freundesland im Herbst und im Winter

    Erweitertes Angebot für DDR-Touristen in der Sowjetunion

    Berlin (ADN). Bis Ende September dieses Jahres unternahmen rund 700 000 Touristen aus der DDR Fahrten ins sozialistische Ausland, Bis Ende 1973 wird die Anzahl der Touristen, die in diesem Jahr eine Reise in einen anderen sozialistischen Staat unternahmen, die Million überschreiten. Wie Dr. Volkmar Winkler, ...

  • Wer kann Angaben machen?

    Seit dem 9. 11. 1973 wird die Studentin der TU Dresden Roswitha S k u p p i n vermißt. Sie verließ an diesem tag 'gegen 16.15 Uhr die TU Dresden mit dem Ziel, sich per Anhalter von Dresden nach Kleinmachnow, Kreis Potsdam, zu begeben, wo sie nicht eintraf. Persortenbeschreibung: Anscheinendes Alter: 20 Jahre, GrdBc: 1,65 cm, hellblondes, glattes Haar, bleiche Gesichtsfarbe, blaue Augen ...

  • Geschenkbasar eröffnet

    Unter dem Motto „Festeinkäufe leicht gemacht" öffnet heute um 14 Uhr der HO-Geschenkbasar in der Koppenstraße am Ostbahnhof seine Pforten. Ein reichhaltiges Angebot an Textil- und Lederwaren, Sportartikeln, Haushaltgeräten und Spielwaren macht es dem Käufer leicht, das passende Geschenk zu finden. Die> Handelsinformation bietet in diesem Geschenkbasar täglich kleine Veranstaltungen, u ...

  • Zeugen gesucht

    Ein seh- und gehbehinderter Bürger stürzte am 20. November 1973, 7.35 Uhr, in Weißensee, Bushaltestelle Hamburger Platz, aus dem anfahrenden Bus der Lfnie 56 und erlitt schwere Verletzungen. Zur Klärung des Verkehrsunfalles werden Fahrgäste, die den Busfahrer vom Unfall informierten, gebeten, sich bei der VerkeSrsunfallbereitschaft, 102 Berlin, Keibelstraße 36, Telefon 51 77 79 04 ru melden ...

Seite 9
  • was Jugend kann, und was sie will

    nalisierung im Betrieb beschäftigen? Warum stellen sie immer wieder bisherige Lösungen in Frage, um bessere zu finden? Das wichtigste Motiv für junge Neuerer ist ihr Bedürfnis nach schöpferischer Tätigkeit. Die Freude am Neuen, die einmal mit dem Entdecken der Umwelt begann, die vom ersten Staunen über ...

  • Mit Dr. Allende in Dresden

    Im November / Dezember 1954 weilten Genosse Dr. Salvador Allende und seine Frau Hortensi* auf Einladung des Friedensrates in der DDR. Sie besuchten damals auch Dresden. Ich hatte den Auf-' trag, die lateinamerikanische Delegation, zu der noch ein weiterer chilenischer und ein brasilianischer Genosse gehörten, zu begleiten und ihr den Wiederaufbau unserer Stadt nach der Zerstörung durch anglo-amerikanische Bomben zu zeigen ...

  • DA LA ,DE Auszug aus der Eintragung im Gästebuch des Dresdner Zwingers N Für viele ein zweites Zuhause

    Ein vielseitiges und interessantes geistig-kulturelles- Leben in den Wohngebieten trägt in hohem Maße zur sozialistischen Bewußtseinsbildung bei. Von dieser Erkenntnis gingen bei unjL in Neuenhagen die Bürger der Wohnbezirke 5 und 6 aus, als sie sich in enger Zusammenarbeit mit dem Rat der Gemeinde und dem VEB Organisation«- und Rechenzentrum für Landtechnik des Bezirkes Frankfurt (Oder) ein Kulturzentrum einrichteten ...

  • iiSliifiiiSäiiiiiiiiiNi

    je nach Format des Ofens und nach Können des Schmelzers sind es in jeder Runde des kleinen Uhrzeigers zweitausend oder dreitausend Tonnen. Es ist zunächst Rohstoff, der sogleich in Masseln vergossen wird, zu Barren,, die - abermals geschmolzen - in der Sauerstoffdusche des Frischens und durch Nachbehandlung zu Stahl werden ...

  • Das Wichtigste

    Für unsere Jugend ist es keine Frage, Arbeit zu finden,, sondern den richtigen Beruf zu wählen. Die Partei faßt in Ihr immer tiefer Wurzel, nimmt die wertvollsten Kräfte in sich auf, sättigt sich mit junger Energie, die sie revolutionär organisiert und vielfältig schult, und bereichert so das Land durch intellektuelle Kraft« ...

  • Schöpferische Phase

    Immer sichtbarer wird, daß der VIII. Parteitag der SED eine neue schöpferisch« Phase in der Entwicklung der Deutschen Demokratischen Republik eingeleitet hat, in der sich die Initiative d«r Arbeiterklasse und aller Werktätigen zu ihrem Wohl und zum Nutzen der ganzen Gesellschaft voll entfalten können ...

  • Alle einbeziehen

    Es bleibt die wichtigste Aufgabe des sozialistischen Jugendverbandes, die heranwachsende Generation zu klassenbewußten Sozialisten zu erziehen, die sozialistisch arbeiten, lernen und leben. Es gilt, der Jugend neue verantwortungsvoll« Aufgaben zu übertragen. Stets gilt es, alle Jugendlichen einzubeziehen und die Entwicklungsbedingungen der verschiedenen Schichten und Altersgruppen, der Jugend zu berücksichtigen ...

  • Die ersten sein

    Ihr müßt die ersten sein unter d«n 'Millionen Erbouern der kommunistischen Gesellschaft, zu denen jeder junge Mann, jedes junge Mädchen gehören muß. Wird nicht die gesamt« Masse der Arbeiter- und Bauemjugend zu- diesem Aufbau des Kommunismus herangezogen, so werdet Ihr dl« kommunistische Gesellschaft nicht «rrichttn ...

  • Jugend gewinnen

    Die Jugend hat «ine andere Mentalität als die erwachsene Arbeiterschaft. Man muß verstehen, die Jugend zu behand*ln, um sie zu gewinnen und für die revolutionären Aufgaben zu erziahen. Ernst Thölmann auf dem XI. Parteitag der KPD, 1927

  • Sichtbarer Beweis

    Unsere Partei schätzt die Bewegung der Messe der Meister von morgen hoch ein. Die ausgezeichneten Ergebnisse in diesem Jahr sind «.in sichtbarer Beweis dafür, daß bereits heute

Seite 10
  • Unüberbrückbarer Gegensatz zwischen Kapital und Arbeit

    Betrachtet man allerdings die gesellschaftliche Praxis, so findet man nur die imperialistische Ausbeuterordnung vor. Die Konzentration und Zentralisation von Produktion und Kapital in den Händen einiger weniger Monopolgewaltiger schreitet weiter voran. Die Monopole und der imperialistische Staat verflechten ihre Macht immer mehr miteinander ...

  • Die bürgerliche Gesellschaft bewältigt ihre „Werte" nicht

    Tatsächlich befindet sich die bürgerliche Ideologie heute mehr denn je in der Defensive. Sie steht vor der unlösbaren Aufgabe, die überlebten Grundwerte kapitalistischer Ordnung zu verteidigen und gleichzeitig AVernativmodelle zum Sozialismus/Kommunismus anzubieten. Sie sollen die Menschen auch weiterhin an das imperialistische System binden und nach Möglichkeit im Interesse seiner Stabilisierung aktivieren ...

  • Weltweite Offensive des Marxismus-Leninismus

    Dit gegenwärtige Diskussion über ideologisch« Probleme zeigt jedoch, daß diese Doktrin an Wirkung verliert. Ideologen und Politikern des Imperialismus Wird offensichtlich bewußt, daß ein weftere« Festhalten an dieser Konzeption Verlust an Masseneinfluß bedeutet Die Ursachen für die Misere, in welche die Bourgeoisie und ihre Ideologen mit dem Konzept von der „Entideologtoierung" gerieten, wurzeln tief im imperialistischen System selbst ...

  • Effektivität für wen? -Das Ist die entscheidende Frage

    „Es gibt keinen Grund, anzunehmen, daß sich auch in Zukunft die kapitalistische Produktion ... technische Fortschritte nicht rascher und erfolgreicher zunutze machen wird als jedes andere System."») Solche und ähnliche demagogische, der Wirklichkeit widersprechende Behauptungen werden gegenwärtig in der BRD als Reaktion auf ein wachendes Interesse an der Entwicklung des Sozialismus in der Welt verbreitet ...

  • „Re-Ideologisierung", ein Ausdruck der imperialistischen Ideologiekrise

    Die Anziehungskraft der sozialistischen Ideen wird immer größer / Von Hans Pirsch

    Wie in anderen imperialistischen Ländern, so ist auch innerhalb der BRD, in der Bourgeoisie, bei den Politikern und ihren Ideologen aller Schattierungen eine Diskussion über Gesellschaftstheorie, Zukunftsmodelle, Grundwerte und ihre Bedeutung für die Politik des Monopolkapitals aufgebrochen. Der Chef der Dachorganisation der Unternehmerverbände in der BRD, BDA-Präsident Otto A ...

  • Der Imperialismus und seine Strategie

    Über die wiederholten Versuche imperialistischer Politiker, vor allem in den USA, eine „Hellige Allianz" gegen den Kommunismus zusammenzuzimmern, berichtet das Eingangskapitel der vorliegenden sowjetischen Arbelt. Daß diese Versuche gescheitert sind und der Imperialismus sich dem veränderten Kräfteverhältnis in zunehmendem Maße anpassen muß, ist, wie der Autor durchgängig belegt, insbesondere auf die gewachsene Stärke und die Geschlossenheit der sozialistischen Staatengemeinschaft zurückzuführen ...

  • ZuaktuellenProblemen der Klassenerziehung

    Das Heft 8 der von der Humboldt- Universität zu Berlin herausgegebenen Fichte-Schriften enthält drei Aufsätze von sowjetischen und DDR-Autoren über theoretische, ideologische und pädagogische Probleme der Erziehung zum proletarischen Internationalismus und sozialistischen Patriotismus. Die Schrift, in ...

  • Historisch-politische Studie zur Integration

    Einen Beitrag für eine Theorie des sozialistischen Weltwirtschaftssystems leistet Günther Kohlmey in seiner Studie zu ausgewählten theoretischen Fragen der sozialistischen ökonomischen Integration. Die Problematik bietet sich dem Leser dieser anspruchsvollen Untersuchung vom Ausgangspunkt „Vergesellschaftung und Internationalisierung" dar ...

  • Kapitulation vor brennenden sozialen Problemen der Zeit

    Angesichts dieser Tatsache bezeichnete es W. Brandt als „Risiko", sich „offen zu Werten zu bekennen".11) Und H. Kohl erklärt: „Vor einer solchen Zuflucht zur Ideologislerung muß gewarnt werden. Sie führt noch tiefer in eine verhängnisvolle radikale Polarisierung..."18) Dabei sehen diese Politiker zwar die Notwendigkeit, Ideen-zu-«ntwickeln, um den Kapitalismus zu verteidigen ...

Seite 11
  • Regie nach Gehör

    Porträt des Thierbacher Kraftwerkers Manfred Schauer

    Von Christa Pchlivaman zählte da schon zu den Erfahreneren. Und wie viele Erfahrungen, auch bittere, sollte er erst noch sammeln müssen. Die wenigen gewieften Kraftwerker unter ihnen fluchten nicht selten. Allzuoft kräuselte sich über dem 300- Meter-Schornstein nicht das kleinste Rauchwölkchen. Ein bitterer Witz kursierte: „Kennst du den längsten Nichtraucher der Welt?" Auf Ordnung drängte die Parteiorganisation ...

  • Gruppenpsychologie auf dem Atlantik

    Sein spezieller wissenschaftlicher Auftrag für die „Ra"-Expedition: Erforsche neben deiner Tätigkeit als Bordarzt die Gruppenpsychologie dieses international zusammengesetzten Kollektivs, das wochenlang auf sich allein angewiesen ist. Das hatte ihm sein Chef am Moskauer Medizinisch-Biologischen Institut des Ministeriums für Gesundheitswesen, mit auf den Weg gegeben ...

  • Stark und gesund wie •in russischer Bär

    „Geben Sie mir für die Atlantiküberquerung auf einem Papyrusboot bitte einen russischen Bordarzt mit Bedingungen: Er soll Fremdsprachen beherrschen und Gefühl für Humor besitzen." Mit diesen Worten etwa wandte sich der durch manche kühne Reise schon bekannt gewordene norwegische Forscher Thor Heyerdahl 1068 an die zuständigen sowjetischen Stellen ...

  • Im Schlauchboot durch Mittelasien

    Juri ist sofort im Bilde, als wir ihm das Foto zeigen. „Ja, natürlich..." Er erzählt uns, eine Gruppe von 16 Teilnehmern, Wissenschaftler, Ärzte, Kameraleute, Sportler, sei nach einer 1000 Kilometer langen Fahrt in Schlauchbooten auf dem, Amu- Darja bis in den Aralsee vorgedrungen und habe ihn mit Hilfe von Segeln, Rudern und natürlicher Strömung an einer 500 Kilometer breiten Stelle überquert ...

  • Expedition auf Skiern zum Nordpol

    Der Leiter der Gruppe, Wladimir Didenko, hatte bereits vor zwei Jahren an der Expedition der „Komsomolskaja Prawda" in die Arktis und im vorigen Jahr an der Durchquerung der Wüsten Kara-Kum und Kysyl-Kum zu Fuß teilgenommen. Dabei wurden die gleichen Probleme studiert. 1974 will eine Expedition auf Skiern zum Nordpol vorstoßen ...

  • Papyrusboot und Kosmosforschung

    Eine Begegnung mit dem Bordarxt der „Ra"-Expedition, Juri Senkewitsch Von Günter Q u e i ß e r und Hellmuth Leonhardt

    So also sieht er aus. Welcher Junge, welches Mädchen träumt nicht von Menschen wie ihm, von kühnen Seefahrern, mutigen Entdeckern, tapferen Erforschern von Neuland. Nun sitzt er uns gegenüber, bescheiden, freundlich, Juri Senkewitsch, 36 Jahre, sowjetischer Arzt und Wissenschaftler, Bordarzt auf der „Ra", jenem altertümlichen Papyrusboot, das unter dem Kommando des norwegischen Forschers Thor Heyerdahl 1970 in abenteuerlicher Fahrt den Atlantik überquerte ...

Seite 12
  • Gerade auch bei Krebs gilt: Vorbeugen besser als heilen

    Die wichtigste Erkenntnis im Kampf gegen den Krebs ist die Tatsache, daß die Heilungsaussichten heute durchaus gut sind, wenn eine Geschwulst rechtzeitig erkannt wird und sie zu diesem Zeitpunkt noch örtlich begrenzt ist. „Im Interesse der Gesunderhaltung der Frauen sind die vorbeugenden Untersuchungen ...

  • Magnetfeld kündigt Erdbeben an

    Gelungener Großversuch auf mehreren hundert km bei Taschkent

    Erdbeben kündigen sich durch zunehmende elastische Spannungen in der Erdkruste an. Enthalten die in der Tiefe lagernden Gesteine merkliche Anteile an magnetisierbaren Mineralen, so entstehen als Folge der Gesteinskompression typische Magnetfelder. Ihre Stärke beträgt bis zu einigen Millionstel Tesla, etwa dem fünfzigsten Teil des irdischen Magnetfeldes ...

  • Drei Programme für den Ausgleichssport

    Beruf und Bewegung vom Arzt aus bttraditet / Differenzierte Übungen berücksichtigen, ob vornehmlich körperlich oder geistig Arbeitende an den Übungen teilnehmen. Unter Berücksichtigung verschiedener spezifischer Tätigkeitsmerkmale und funktioneller Störungen, die in einzelnen Berufen gehäuft zu beobachten ...

  • Bitumen hilft Erträge steigern

    Zeitigere Frühkartoffelernte durch Flüssigmulchverfahren

    Ein Jahr eher als geplant stellen die Agranwissenschaftler des Forschungszentrums für Bodenfruchtbarkeit Müncheberg der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften der DDR ihr neues Flüssigmulchverfahren für den verbesserten Früihkartoffelanbau zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung. Das neue Verfahren ermöglicht einen um fünf Tage früheren Erntetermin und beträchtlichen Ertragszuwachs ...

  • Staudamm im Asowschen Meer rettet die Fische

    Das Bauvorhaben des Staudamms in der Meerenge von Kertsch ist jetzt in sein Projektierungsstadium eingetreten. Der Dammbau soll ermöglichen, das Asowsche Meer in seiner Gesamtheit hydrotechnisch zu regulieren sowie seinen Fischreichtum zu mehren. Der Damm wird in der Länge 2630 Meter messen und mit Pieren, Schiffsschleusen, Eisenbahnanschlüssen und Zufahrtsstraßen ausgerüstet sein ...

  • Kurz berichtet

    , ERSTE FARBFOTOS VOM JUPI- TER. Die amerikanische Raumsonde Pionier 10, die seit dem 2. März 1972 unterwegs ist, übermittelte in diesen Tagen die ersten 15 Farbaufnahmen des Planeten Jupiter an das Arnes-Forschungszentrum in Mountain-View (Kalifornien). Die Sonde soll am 3. Dezember in einer Entfernung von etwa 129 600 Kilometern am Jupiter und an der Rückseite des orangefarbenen Jupitermondes Io vorbeifliegen ...

  • (ADN)

    wächst ständig. So wird zum Beispiel in einigen Landwirtschaftsbetrieben der Sowjetunion der Samen bestimmter Kulturen (Zuckerrüben, Mais, Sonnenblumen, Hülsenfrüchte) bis zur Aussaat mit magnetisiertem Wasser behandelt. Dadurch erhöht sich der Ernteertrag. UHR ALS KLEINSTRECHNER. Eine Armbanduhr, die nicht nur die Zeit anzeigt, sondern mit deren Hilfe auch kleine Berechnungen ausgeführt werden können, wurde in der Schweiz konstruiert ...

  • Neue Methoden gegen alte Leiden

    Mit Hilfe der Impulszytophotometrie werden in der Abteilung Präventive Onkologie des Zentralinstituts für Krebsforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Magenkrebsfrüh- und Differentialdiagnostik gewonnen. Rechts außen: Präparation von menschlichem Krebsgewebe ...

  • Pneumatischer Wächter für Blutkreislauf und Atmung

    Blutkreislauf und Atmung des Menschen überwacht dieses Gerät (links), das von Mitarbeitern des biophysikalisdien Laboratoriums der Staatlichen Universität der Estnischen SSR in Tartu entwickelt worden ist Mit Hilfe zweier, an den Fingern angebrachter Kompressionsmanschetten und eines pneumatischen Gebers mißt die Apparatur ununterbrochen den Alerienblutdruck, die mittlere Pulsfrequenz sowie Tiefe und Rhythmus der Atmung ...

Seite 13
  • Sorgen mit der Wasserleitung

    frei. Oft genügt es, die Scheibe umzudrehen. $ Tropft das Wasser oben am Drehgriff heraus, ist die Stopfbuchse undicht. Das Tropfen kann zwar nur bei der Wasserentnahme auftreten, sollte aber doch im Interesse einer einwandfreien Funktion bald beseitigt werden. Beim Oberteil LAN 57 besteht die Stopfbuchsendichtung aus einem kleinen Gummiring mit acht Millimeter Durchmesser ...

  • Unterirdische Impfung

    Die meisten bisher errichteten Flachr landtalsperren verdanken ihre Entstehung dem Energieprogramm der DDR. Denn Kraftwerke betreiben heißt sie nicht nur kontinuierlich mit Kohle, sondern ebenso mit Wasser versorgen. Die neuen Großkraftwerke entstanden nahe den natürlichen Kohlevorkommen. Doch Wasser, das für sie bereitzustellen ist, wird aus der Spree und ihren Nebenflüssen entnommen, und hier müssen jahreszeitliche Schwankungen ausgeglichen werdenu ...

  • Gratlos Schmieden ist modern

    DDR-Umformtechniker griffen sowjetische Erfahrungen auf

    spanende Werkzeugmaschinen und 7000 Arbeitskräfte eingespart werden, wenn es gelingt, das gleiche Schmiedestück ohne Grat und ohne Schrägen herzustellen. Das haben sowjetische Fächleute bei zahlreichen runden Schmiedeteilen erreicht. Heute werden in der UdSSR bereits sieben Prozent aller Gesenkschmiedestücke gratlos geschmiedet, während der Weltdurchschnitt n'ur zwei Prozent ausweist ...

  • Erfahrungen vom Wachsch

    All das waren komplizierte bautechnische Probleme. Gemeinsam mit Wasserbauexperten der sozialistischen Nachbarstaaten konnten sie gelöst werden. Dr. Klaus Rüffer, der amtierende Oberbauleiter der Talsperrenmaßnahmen, und sein Expertenstab haben ihre Erfahrungen mit den Erbauern des gigantischen Nurekstaudammes am Wachsch in der Sowjetunion ausgetauscht ...

  • Die Spree wurde verlegt

    So konnte Bauzeit eingespart werden, weil der Tonzementriegel hier vor den Damm gelegt würde. Mußte vor dem Bau des Speicherbeckens Sprem-" berg die Spree noch um 500 Meter verlegt werden, ist bei Bautzen ein Ulmleitungsstollen in den Fels getrieben worden, der später zugleich als Betriebsstollen für den Wassertransport aus dem im Stausee stehenden Entnahmetunm fungiert ...

  • Technetium für Chemie

    Ein neues, explosionssicheres Verfahren für die Gewinnung metallischen Technetiums wurde in der UdSSR ausgearbeitet. Besonders als Katalysator bietet das in der Natur bislang nicht gefundene und 1937 erstmals künstlich erzeugte Element erhebliche Vorteile. Nur kleinste Mengen werden benötigt, um Synthesen industriellen Maßstabs zu ermöglichen ...

  • 4 tif* Information

    Die Zentrale Arbeltsgemeinschaft Marktforschung beim Präsidium der KDT wird einwöchige Qualifizierungslehrgänge in den Bezirksverbänden durchführen, die im ersten Quartal kommenden Jahres beginnen sollen. Behandelt werden u. a. Aufgaben zur Qualifizierung der Leitung und Planung sowie spezielle Probleme bei Entwicklung und Absatz neuer Erzeugnisse ...

  • Sichere Abdichtung

    Eine Anlage zum Verschließen von Erdölbohrungen ist im Forschungsinstitut für Erdöl- und Erdgasindustrie der UVR entwickelt worden. Die Konstruktion aus Aluminium tritt an die Stelle «des bisher verwendeten Zementver- ,-schlusses, der bei Tiefen ab 2000 Metern j|ror allem wegen der Hitze keine sichere Abdichtung mehr gewährleisten kann ...

  • Koppel räum zum Üben

    Auf die zunehmende Automatisierung der Schiffsführung werden Studenten der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde/Wustrow mit Hilfe von Trainings- und Simulationsgeräten vorbereitet. Diese Bemühungen um wissenschaftlichen Vorlauf im Ausbildungsprozeß entsprechend den Praxisanforderungen stellten Angehörige der Bildungseinrichtung während einer internationalen Tagung zur Diskussion ...

  • Talsperren in der Lausitzer Ebene

    Ingenieurtechnische Meisterleistungen beim Bau von Speicherbecken auf sandigem Untergrund / Von Hans-Hermann K r ö n e r t

    „Talsperren im Flußbett sollen an geologisch günstigen Stellen liegen", heißt es in der „Kleinen Enzyklopädie Technik". In Ländern mit angespanntem Wasserhaushalt und großem Flachlandanteil — wie es für unsere Republik zutrifft — läßt sich diese Empfehlung nicht so leicht verwirklichen. Doch Industrie und Landwirtschaft haben einen wachsenden Wasserbedarf ...

  • Lichtrechner in Sicht

    Die Schaffung von Großrechnern, die zur Informationsspeicherung und -Verarbeitung Lichtstrahlen benutzen, hat der sowjetische Wissenschaftler Dr. Alexander Wasenko noch für die 70er Jahre vorausgesagt. In einem Vortrag anläßlich der sowjetischen Wissenschaftstage erklärte er in Berlin, daß derartige optoelektronische Computer herkömmliche EDV-Anlagen weit übertreffen werden ...

  • Fernglas und Kamera

    Ein Fernglas, mit einer Kamera kombiniert, ist in Japan konstruiert worden. Die Scharfeinstellung des Feldstechers garantiert gleichzeitig die richtige Ferneinstellung der Kamera, die mit einem normalen Kleinbildfilm arbeitet. Das Fernglas ermöglicht eine siebenfache Vergrößerung, die einer Kameraoptik mit 165 Millimeter Brennweite gleichzusetzen ist ...

  • 900-t-Hochofenpanzer

    Ein vormontierter Hochofenpanzer mit 900 Tonnen Gewicht und 16 Meter Höhe für den Hochofen III im EKO wurde kürzlich sicher eingefahren. 300 Hüttenmonteure aus dem EKO und weitere zwölf Spezialbetriebe der DDR sowie aus einem Spezialbetrieb der CSSR beteiligen sich daran. Auf der Grundlage eines gemeinsamen Projekts reduzierten sie die herkömmlich benötigte Zeit um die Hälfte auf rund 50 Tage ...

  • Heizung unterm Haus

    Eine neue Methode zum Heizen von Einfamilienhäusern, bei der billiger Nachtstrom genutzt wird, kommt aus Schweden. Dabei wird unter dem Haus ein Kiesbett verlegt, in das mit Hilfe von Drähten nachts elektrische Energie geleitet wird. Von diesem Wärmespeicher kann tagsüber die Wärme durch besondere Regelapparaturen „abgezapft" werden ...

Seite 15
  • Unterwegs auf den Spuren eines aufrechten Streiters

    Zum 135. Geburtstag von Hippolyte Lissagaray, Autor der „Geschichte der Kommune 1871" Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo

    „Sie kommen sicher, um über den Ritter d'Artagnan zu schreiben?" fragt mich der Leiter des Touristenbüros von Auch, der reizvollen Stadt im Herzen der Gascogne, 700 Kilometer südwestlich von Paris. Nein, d'Artagnan, durch Alexander Dumas' „Drei Musketiere" weltberühmt, der in Auch geboren sein soll, interessiert mich weniger ...

  • HISTORIEN

    erschienen, um eine Botschaft des Königs bekanntzumachen, wonach die Versammlung ihre Beratungen in Berlin sofort abzubrechen hatte. In 14 Taigen sollte sie in dem Provinzstädtchen Brandenburg wieder zusammentreten. Das war die unverhüllte Rückkehr zum Prinzip der königlichen Souveränität, der offene Angriff auf die Volkssouveränität und damit die Zurücknahme des wichtigsten staatsrechtlichen Ergebnisses vom März 1848 ...

  • Von den Anfängen der Kunst

    Bis Ende Februar 1974: Kulturhistorische Ausstellung im Museum für Deutsche Geschichte in Berlin

    Eine Auswahl der schönsten frühesten Kunstwerke, die auf dem Boden unseres Landes gefunden wurden, sind in der kürzlich eröffneten Ausstellung „Von der Eiszeltkunst bis zum Hiddenseeschmuck" im Museum für Deutsche Geschichte zu sehen. Die Sonderschau wurde aus Leihgaben von rund 50 Museen und Sammlungen zusammengestellt ...

  • Kapitulation aus Furcht vor dem Volk

    Zu ungewöhnlicher Zeit, früh um fünf Uhr, begannen die Abgeordneten der preußischen konstituierenden Versammlung in Berlin am 10. November 1848 ihre Sitzung. Das war eine Demonstration gegen den für diesen Tag erwarteten Gewaltstreich der Reaktion. Der Sieg der österreichischen Monarchisten über das «revolutionäre Wien hatte die Konterrevolution in Preußen ermutigt, den offenen Kampf um die Wiedergewinnung ihrer im März verlorenen Machtpositionen zu beginnen ...

Seite 16
  • Von Karl-Heinz Werner

    Fernsehens nächtens den Flugverkehr warnt. Der nächste Morgen sieht uns auf der Sharia el Parlaman (Parlamentsstraße), einer der lebensprühenden Hauptgeschäftsstraßen. Pulsierender Autoverkehr — ohne LKW, sie haben im Stadtzentrum Fahrverbot —, moderne Geschäfte, geschmackvolle Schaufensterdekorationen mit „Prix fixe" (Hier feste Preise!), überdimensionale Kinoreklamen ...

  • Jahrhunderte unter Glas

    „Zwei Stunden nur können Sie bei uns bleiben?" fragt Maja Jawurian, eine zierliche, armenische Schönheit, Philologin von Beruf, perfekte Beherrscherin v.on einem halben Dutzend Fremdsprachen, und ist enttäuscht. In der Tat: Was sind schon zwei Stunden für einen „Ausflug", der bis Ins 5. Jahrhundert führen soll! Wir sind im Matenadaran zu Jerewan, einer der berühmtesten Handschriftensammlungen der Welt ...

  • Skopje lebt jetzt sicherer

    Mazedoniens Hauptstadt Skopje kann wie jede Großstadt der SFRJ höhere Lehranstalten, alte und neue, ihr eigen nennen. Was aber nur sie allein und weder eine andere jugoslawische noch europäische Stadt besitzt, ist das „Institut für Erdbebenforschung" . Stellte man einem Bürger der Stadt die Frage nach dem Sinn dieser Institution, würde er sicherlich mit Gegenfragen antworten: Erinnern Sie sich an die Katastrophe von Skopje am 26 ...

  • Im „Hafen des Friedens"

    Der Puls Daressalams, der Hauptstadt Tansanias, hat in diesen Tagen wieder schneller zu schlagen begonnen. Die Mehrzahl der etwa 300 000 Stadtbewohner wie auch viele Menschen im Land begingen kürzlich den Festtag Idd-el-Fitr, mit dem alljährlich das Ende der vierwöchigen mohamedanischen Fastenzeit verkündet wird ...

  • 16

    Das tausendjährige Nottingham wurde berühmt durch eine Legende, die Hollywood und das Fernsehen bis in unsere Zeit lebendig hielten: die Geschichten um Robin Hood und seine Kampfgefährten, die im nahe gelegenen Sherwood Forest ihre'Pfeile gegen die reichen Feudalherren gerichtet haben sollen. Doch weder in den Annalen der Stadt noch im stolzen Nottingham Castle, in dessen tiefen Höhlenkerkern der ...

  • Meisterstücke Marke Mielec

    Die Arbeiter und Ingenieure haben inzwischen längst andere Meisterstücke vollbracht. Die meisten Agrarflugzeuge, die gegenwärtig in der Welt produziert werden, „lernen" mit dem Firmenzeichen WSK fliegen. Von der AN 2, einem Agrarflugzeug sowjetischer Herkunft, sind in Mielec bereits über 6000 gestartet — die meisten in Richtung UdSSR ...

  • [ Israelische Luftpiraten bombardierten im vergangenen Monat Damaskus, zerstörten Wohnviertel und Industrieanlagen. Die Terrorangriffe fügten der Stadt Wunden zu, doch sie vermochten das Leben ihrer Bewohner nicht zu lähmen Ein Besuch am Fuße des Djebe

    Man schreibt den 9. Oktober 1973. Die demokratischen Kräfte in aller Welt erheben ihre Stimme gegen die herrschenden Kreise Israels, deren Weigerung zur Verwirklichung der UNO-Beschlüase erneut zu militärischen Auseinandersetzungen im Nahen Osten geführt hat Der Proteststurm steigert sich zur Empörung, als israelische Jagdbomber Wohnviertel in Damaskus und anderen Städten Syriens angreifen und Hunderte Zivilisten unter den Trümmern zerstörter Häuser begraben werden ...

Seite
Brüderliche Solidarität mit den tapferen Patrioten Chiles Erich Honecker empfing Volodia Teitelboim, Mitglied der Politischen Kommission der Kommunistischen Partei Chiles Ausstellung der UdSSR- Ereignis von hohem Rang Leipziger Filmwoche wird heute eröffnet DDR als Mitglied des ECOSOC gewählt Konstruktive Aussprachen in den Parteikollektiven 125000. „W 50" vom Band des Werkes in Ludwigsfelde Schutz lehnt die Schließung der Wechselstuben ab
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen