15. Jun.

Ausgabe vom 28.10.1973

Seite 1
  • Der Frieden muß erkämpft werden

    Schon oft haben wir im prächtigen Kongreßpalast hinter der ehrwürdigen Mauer des Kreml Bewegendes erlebt, Ereignisse großer politischer Tragweite, Stunden, die für immer ünvergesser> bleiben. Einzuordnen in jene Reihe ist in diesen Oktobertagen nun auch das, tiefe Erlebnis des Weltkongresses der Friedenskräfte ...

  • Gemeinsame Aktionen sind Gebot der Stunde

    Delegierte aller Kontinente unterstützen wegweisende Vorschläge Leonid Breshnews / Konstruktive Diskussion in 14 Arbeitsgruppen

    Von unseren Sonderberichterstattern Moskau. Mit einer werteren Plenartagung sowie ersten Diskussionen in den 14 Arbeitsgruppen wurde am Sonnabend der WeltkongreB der Friedenskräfte fortgesetzt Nachdrücklich begrüßten in den' Debatten die Abgesandten; der Völker die bedeutsame Rede Leonid Breshnews. ■ Seiner Zustimmung zu den Darlegungen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU gab der erste Sprecher des Tages, der Sekretär des Nationalen Friedensrates Ägyptens, Khaled Mohi El- Din, Ausdruck ...

  • Arbeiter machen Politik mit Taten im Wettbewerb

    Viele Kollektive vertiefen Zusammenarbeit mit Bruderländern

    Berlin (ND). Die Vorzüge der sozialistischen Gesellschaftsordnung immer besser zu nutzen und dabei vor allem auch die gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Bruderländern stets weiter zu vertiefen, kennzeichnet die Wettbewerbsbemühungen Tausender Betriebskollektive gerade in diesen Tagen ...

  • Breshnew gab Impulse für den Friedenskampf

    Starker Widerhall auf die Ansprache vor dem Weltkongreß

    Berlin (ADN/ND-Korr.). Starken Widerhall in vielen Teilen der Welt hat die Ansprache des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, an den Weltkongreß der Friedenskräfte gefunden. Kraftvolle Impulse für den weltweiten Friedenskampf gingen von dieser Rede aus. Sie werde entscheidend zu einem ...

  • UNO-Notstandstruppe nahm Funktion auf

    Sicherheitsrat leitete Durchsetzung seiner Beschlüsse ein Appell Maliks an die USA: Israel zur Waffenruhe zwingen

    UNO/New York/Kalro/Bei-* rut (ND/ADN). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat In der Nacht zum Sonnabend erneut die Situation Im Nahen Osten erörtert und Maßnahmen zur Verwirklichung des Einsatzes einer aus 7000 Mann bestehenden UNO-Notstandstruppe beschlossen. UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim wurde ermächtigt, weitere Einheiten aus dem Zypern-Kontingent der Vereinten Nationen nach Ägypten zu verlegen ...

  • Internationales Echo auf die Rede Erich Honeckers Berichte heben hervor: Abgrenzung zwischen DDR und BRD ein für allemal vollzogen — Respektierung der DDR als souveräner sozialistischer Staat durch die BRD ermöglicht gutnachbarliche Beziehungen

    Berlin (ADN). Ein breites Echo findet die jüngste Rede des Ersten Sekretärs des ZK der SED, Erich Honecker, die er zur Vorbereitung und Durchfuhrung der Parteiwahlen 1973/1974 gehalten hat, in den Meldungen der internationalen Nachrichtenagenturen und der Presse. Die Agentur AP hebt die in der Rede getroffene ...

  • Marschall Semjon Budjonny

    Moskau (ADN/ND). Marschall der Sowjetunion Semjon Budjonny ist am Freitag im 91. Lebensjahr verstorben. Das Sowjetvolk und seine Streitkräfte haben einen schweren Verlust erlitten, heißt es in einem vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, von den Mitgliedern und Kandidaten des Politbüros sowie den Sekretären des ZK der KPdSU, den führenden Militärs der Sowjetunipn und weiteren Persönlichkeiten des Landes unterzeichneten Nachruf ...

  • Fünf EM-Titel fit Ludmilla Tum-Gold auch für Angelika

    # TURNEN: Die Olympiasiegerin Ludmilla Turistschewa (UdSSR) wurde am Wochenende in London fünffache Europameisterin. Während im Vierkampf hinter Olga Korbut (UdSSR) die erst 15jährige Leipzigerin Kerstin Gerschau für die DDR die Bronzemedaille erkämpfte, erhielt Angelika Hellmann vom SC Dynamo Berlin gemeinsam mit Ludmilla Turistschewa die Goldmedaille im Pferdsprung ...

  • Programm aus Moskau

    Dresden (ADN/ND).' Seit sechs Monaten sind Elektronenrechner den Ärzten der Medizinischen Akademie „Cprl Gustav Carus" geschätzte »Assistenten" bei der Diagnose angeborener Herzfehler im Kindesalter. Rechenprogramme, die vom bekannten Moskauer Wischnewski-Institut zur Verfügung gestellt wurden, ermöglichen es schnell und zuverlässig, in den Computer R 300 eingegebene Patientendaten auszuwerten ...

  • Freiheit für Luis Corvalän! • Generalsekretär der KP

    des Putschistenregimes Audi im „Estadio Chile" mordet die Soldateska Widerstand der , Patrioten gegen die Junta dauert an uu auuen an Bericht« auf Seite 7

Seite 2
  • Gefahren für Frieden durch geeintes Handeln begegnen

    Am 3. Beratungstag von unseren Sonderberichterstattern notiert

    Moskau. Noch ganz unter dem Eindruck der politisch bedeutsamen, von hoher Verantwortung für den Weltfrleden getragenen Rede, die der Generalsekretär des ZK der KPdSU am Freitagnachmittag vor den Delegierten des Weltkongresses gehalten hatte, setzte das Völkerforum am Sonnabend seine angespannte Arbeit fort ...

  • Neue Aktionen gegen Imperialismus

    Über den nationalen Befreiungskampf gegen Kolonialismus und Rassismus berichteten Minister Vasco Cabral aus der Republik Guinea-Bissau sowie der Vertreter Panamas Dr. Camillo Perez. Sie unterstrichen, daß der Prozeß der Entspannung den Kampf für Freiheit, Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt fördert ...

  • Studenten beraten Aufgaben der ideologischen Arbeit

    FDJ-Aktivtagung mit Funktionären von Hoch- und Fachschulen

    Karl-Marx-Stadt (ND). Mit den Verbandswahlen und der massenpolitischen Arbeit in den Grundorganisationen der Bildungseinrichtungen beschäftigt sich eine FDJ-Aktivtagung, die am Sonnabend in der Mensa der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt eröffnet wurde. An der vom FDJ-Zentralrat einberufenen zweitägigen ...

  • Vielseitige Zusammenarbeit am Strom der Freundschaft

    Ausstellung des Oderbezirks in Zielona Gora eröffnet

    Von unserem Korrespondenten Horst Thomas Zlelona Gor». Mit einer repräsentativen Ausstellung „Land am Strom der Freundschaft" stellt sich der Bezirk Frankfurt (Oder) seit Sonnabend seinen polnischen Nachbarn in Zielona Gora vor. Die Ausstellung ist aus Anlaß der zwanzigjährigen Freundschaftsbeziehungen zwischen den beiden Bezirken gestaltet worden ...

  • Dresdner Weiße Flotte stellt für dieses Jahr ihre Fahrten ein

    Dresden (ADN). Die Dampfer und Motorschifte der Dresdner Weißen Flotte .bestimmen am Wochenende zum letztenmal in diesem Jahr das Bild auf der Elbe. Viele Wanderlustige und Ausflügler nutzten nochmals die Möglichkeit zu einer Wasserfahrt in die Sächsische Schweiz. Während der Saison hat die Weiße Flotte insgesamt 2,3 Millionen Fahrgäste befördert ...

  • | Marschall Semjon Budjonny | (Fortsetzung von Seit* 1)

    Nach dem Sieg der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution nahm Semjon Budjonny aktiv an der Errichtung der Sowjetmacht am Don und an ihrer Verteidigung gegen die Feinde teil. Er wurde Kommandeur der 1919 auf Anweisung des ZK der Kommunistischen Partei und Lenins persönlich geschaffenen 1. Reiterarmee, der legendären Budjonny-Reiterarmee ...

  • INTERFLUG im Winter mit neuer Linie Berlin-Hanoi

    Berlin (ADN). Neu im Winterflugplan 1973/74 der INTERFLUG ist die Eröffnung einer Fluglinie Berlin—Dacca— Hanoi. Sie ist mit rund 10 700 Kilometern - ein Viertel des Umfangs des Erdballs - die längste Fluglinie der INTER-. FLUG. Die neue Linie wird einmal wöchentlich in beiden Richtungen mit der IL 18 beflogen ...

  • Vereinigung Belgien-DDR beging ihren 10. Jahrestag

    Brüssel (ADN-Korr.). Mit einer Festveranstaltung in Brüssel beging die Vereinigung Belgien—DDR am Sonnabend ihren zehnten Gründungstag. Vom Präsidenten der Vereinigung, Prof. Willem Pee, herzlich begrüßt, wohnten eine Delegation der Liga für Völkerfreundschaft der DDR unter Leitung ihres Präsidenten Dr ...

  • SED-Delegation kehrte vom Besuch in der CSSR zurück

    Berlin (ADN). Die .Delegation der Zentralen Parteikontrollkommission beim ZK der SED und der Zentralen Revisionskommission der SED unter Leitung von Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender der ZPKK, hat am Sonnabend ihren Besuch in der CSSR beendet und ist nach Berlin zurückgekehrt ...

  • Experten berieten Probleme des Aluminium-Strangpressens

    Eisleben (ADN/ND). Mehr als 120 Metallurgen aus zahlreichen RGW-Ländern nahmen an einer mehrtägigen Tagung zu Problemen des Aluminium- Strangpressens teil, die am Sonnabend im Bildungszentrum des Walzwerkes Hettstedt beendet wurde. Die Veranstaltung war gemeinsam von der Montanwissenschaftlichen Gesellschaft der DDR und dem Aktiv der Kammer der Technik des Mansfeldkombinates vorbereitet worden ...

  • Zwischen Kap Arkona und Fichteltora

    Zentrale Ausbildungsstätte für Pionierleiter begeht Jubiläum

    Zelts (ADN). Wenige Wochen vor dem 25. Jahrestag der Gründung der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" feiert die Zentrale Ausbildungsstätte für Freundschaftspionierleiter in Droyßig (Kreis Zelte) ihr 15jährige« Bestehen. Aus diesem Anlaß findet eine Festwoche statt, deren Höhepunkt am Freitag eine Festveranstaltung war, auf der das Mitglied des Zentralkomitees der SED Egon Krenz, Vorsitzender der Pionierorganisation „Ernst Thälmann", sprach ...

  • Bund Evangelischer Kirchen der DDR hielt Synode ab

    Wernigerode (ADN). Vom 26. bis 28. Oktober tagte im Harzort Elbtngerode die zweite Synode des Bundes der Evangelischen Kirchen in der DDR. Mit großem Beifall nahmen die Teilnehmer dieser Tagung ein Grußtelegramm auf, das Bischof Gienke, Kirchenpräsident Natho und Oberkirchenrätin Lewek als offizielle Vertreter des DDR-Kirchenbundes vom Moskauer Weltkongreß der Friedenskräfte gesandt hatten ...

  • Wegen Menschenhandels verurteilt

    Berlin (ADN). Das Stadtgericht Groß- Berlln verurteilte die Bürger der BRD Werner Schütte und Herbert Katzer sowie den Bürger von Berlin (West) Ulrich Smolka wegen staatsfeindlichen Menschenhandels gemäß Paragraph 105 Ziffer 2 StGB zu 4 Jahren, 6 Monaten bzw. 4 Jahren sowie zu 4 Jahren, 10 Monaten Freiheitsentzug ...

  • Di« 14 Kommissionen dos Woltkongross«s

    1. Friedliche Koexistenz und internationale Sicherheit 2. Indochina 3. Naher Osten 4. Europäische Sicherheit und Zusammenarbeit 5. Frieden und Sicherheit in Asien ö. Abrüstung , 7. Nationaler Befreiungskampf gegen Kolonialismus und Rassismus 8. Entwicklung und wirtschaftliche Un- ' abhöngigkeit 9. Umweltschub 10 ...

  • Freizeitgärtner legten an der Mulde eine Uferpromenade an

    Zwickau (ADN). Zahlreiche Bürger der Industriestadt waren am Wochenende im Einsatz, um die Verschönerung der Park- und Grünanlagen, die für dieses Jahr geplant waren, abzuschließen. Insgesamt werden 6000 Rosenstöcke, 8000 Sträucher und 2500 Bäume gepflanzt. Der Schwung der Zwickauer „Freizeitgärtner", deren Wettbewerb von Betrieben der Stadt unterstützt wird, ist an vielen neuen Rasenflächen und Rabatten in den Wohngebieten und der neu angelegten Üferpromenade an der Mulde erkennbar ...

  • Technische Überprüfung der Fichtelberg-Schwebebahn

    Oberwiesenthal (ADN). Einen sportlichen Fußmarsch müssen die Besucher von Oberwiesenthal absolvieren, wenn sie in der Zeit vom 29. Oktober bis 16. November auf den Fichtelberg wollen. In dieser Zeit führt die Technische Überwachung Karl-Marx-Stadt an der Fichtelberg-Schwebebahn die obligatorischen Herbst-Überprüfungsarbeiten aus, damit die Sicherheit der Passagiere gewährleistet bleibt ...

  • DDR trat ozeanographischer Kommission der UNESCO bei

    Paris (ADN-Korr.). Der Generaldirektor der UNESCO, Ren6 Maheu, empfing am Freitag den Ständigen Delegierten der DDR bei der UNESCO, Botschafter Dieter Heinze, zur Entgegennahme der Erklärung über den Beitritt der DDR zu? zwischenstaatlichen ozeanographischen Kommission der UNESCO. Botschafter Heinze bekräftigte die Bereitschaft der DDR, an dem Programm und den Vorhaben dieser UNO-Speztalorganisation im Interesse des Friedens, der Sicherheit und der Zusammenarbeit mitzuwirken ...

  • Abordnung beendete ihren Aufenthalt in Unoarischer YR

    Budapest (ADN-Korr.). Zum Abschluß ihres einwöchigen Aufenthaltes in der Ungarischen Volksrepublik wurde die Delegation des ZK der SED unter Leitung von Herbert Scheibe, Kandidat des ZK der SED und Leiter der Abteilung Sicherheitsfragen, in Budapest von Arpad Pullai, Sekretär des ZK der USAP, zu einer herzlichen Aussprache empfangen ...

  • MS „Vockerode" barg Motorschiff aus Seenot1

    Rostock (ADN). Das DDR-Motorschiff „Vockerode" hat in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend vor der algerischen Küste ein unter zyprischer Flagge fahrendes Küstenmotorschiff eines griechischen Reeders aus Seenot geborgen. Das Küstenmotorschiff trieb mit schwerem Maschinenschaden in grober. See. Es wurde von der „Vockerode" ins Schlepp genommen ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobeta, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Gunter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski. Alfred Kobv, Ernst Parehmonn, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Weisel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Kriegsende in Vietnam von Weltbedeutung

    Vieles hat sich in den letzten Jahren auch in vom Standpunkt der internationalen Sicherheit aus so wichtigen Gebieten wie Südostasien und dem Fernen Osten verändert. Die Beendigung des Krieges in Vietnam wurde zu einem Ereignis von weltweiter Bedeutung. (Starker Beifall) Das ist vor allem ein Sieg des heldenhaften vietnamesischen Volkes ...

  • Frieden — eine unserer wichtigsten Aufgaben

    In diesem Saal sehen wir Vertreter unterschiedlicher politischer Richtungen:, unsere Brüder im Kampf für eine bessere Zukunft auf der Erde — Kommunisten, Funktionäre der Sozialdemokratie, Vertreter .e-revolutiohär-demoT. kratischer Parteien und der nationalen Befreiungsbewegungen. Hier sind Vertreter politischer Parteien anderer Richtungen zugegen ...

  • Israel hat besetzte Gebiete zurückzugeben

    Der tatsächliche Verlauf der Ereignisse ist Ihnen natürlich gut bekannt. Ich möchte deshalb hier auf die prinzipielle Seite der Frage eingehen. Worin liegen die eigentlichen Ursachen für die militärischen Konflikte, die periodisch In diesem Raum ausbrechen, darunter auch für den derzeitigen Krieg? Die Antwort ist von unserem Standpunkt aus klar ...

  • Feuereinstellung in Nahost strikt sichern

    Der kollektive Wille jener, die die Durchsetzung des Friedens im Nahen Osten fordern, muß die Oberhand über die Unvernunft der Friedensbrecher gewinnen. Die Erfahrungen der letzten Tage zwingen dazu, wachsam zu sein. Erforderlich sind dringende und entschiedene Maßnahmen, um die zuverlässige Realisierung der Beschlüsse über die Feuereinstellung und über den Truppenabzug zu gewährleisten ...

  • Für einen gerechten, demokratischen Frieden, für die Sicherheit der Volker und internationale Zusammenarbeit Rede des Generalsekretärs des Zentralkomitees der KPdSU, Leonid lljitsch Breshnew, im Kongreßpalast des Kreml

    Teure Freunde! Verehrte Gäste! Genossen! Ich freue midi aufrichtig über die Möglichkeit, Sie, die Vertreter der friedliebenden Kräfte unseres Planeten, im Namen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und des ganzen sowjetischen Volkes herzlich begrüßen zu dürfen. (Anhaltender Beifall) Gestern haben ...

  • i.

    Liebe Freunde! Ihr Kongreß ist zu einem sehr bedeutsamen, verantwortungsvollen historischen Zeitpunkt zusammengetreten. Der langwierige und beharrliche Kampf der Völker gegen den Ausbruch eines neuen Weltkrieges, für dauerhaften Frieden und internationale Sicherheit war in den letzten Jahren' von bedeutenden Erfolgen gekrönt ...

Seite 4
  • Der Frieden ist kein Geschenk des Himmels

    Wir alle, teure Freunde, lieben den Frieden, wir wollen einen dauerhaften Frieden und kämpfen nach unseren Kräften und Möglichkeiten für seine Sicherung. Wir freuen uns über die gegenwärtige Minderung -der internationalen Spannung und über die Entwicklung der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten ...

  • Kollektive Sicherheit in Asien garantieren

    Die Völker Asiens brauchen einen dauerhaften Frieden und eine konstruktive Zusammenarbeit ganz sicher nicht minder als beispielsweise die Völker Buropas. Es ist wohl nicht falsch zu sagen, daß die Einwohner von Tokio und Taschkent, von Hanoi und Teheran, von Peking und Rangun, von Neu-Delhi und Colombo — die vielen Millionen Bewohner des größten Kontinents unseres Planeten — gleichermaßen an dauerhaftem Frieden und ruhiger, friedlicher Arbeit interessiert sind ...

  • Aktive Aliteilnahme der Volksmassen

    Uns scheint, daß unter den gegenwärtigen Bedingungen eine der aktuellsten Aufgaben aller Anhänger des Friedens, aller Friedenskräfte darin besteht, nach der dringenden und vollen Verwirklichung des Sicherheitsratsbeschlusses vom 22. Oktober dieses -Jahres zu trachten. Das ist für die freie und unabhängige Entwicklung aller Staaten und Völker des Nahen Ostens erforderlich ...

  • Verhandlungen über Truppenreduzierung

    Wir hoffen und glauben, daß die von der gesamteuropäischen Konferenz ausgearbeitete politische Basis und die tagtägliche friedliche Zusammenarbeit durch Maßnahmen der militärischen Entspannung auf dem Kontinent ergänzt und verankert werden. Eben dem werden, wie sie wissen, die in fünf Tagen in Wien beginnenden Verhandlungen gewidmet sein ...

  • Sowjetunion erfüllt ihre Verpflichtungen

    Verehrte Konereßdeleßierte!

    In den letzten zwei Jahren waren diese Beziehungen durch den Abschluß einer Reihe wichtiger Verträge und Abkommen gekennzeichnet, unter denen sich solche befinden wie die „Grundlagen der Beziehungen zwischen der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und den Vereinigten Staaten von Amerika", der ...

  • ii.

    Somit; verehrte Freunde, können wir • mit Befriedigung feststellen: In den letzten Jahren konnte durch vereinte Anstrengungen aller Friedenskräfte erreicht werden, daß die internationale Atmosphäre im Ganzen gesünder geworden ist, daß die Politik der friedlichen Koexistenz, der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten gewichtige reale Ergebnisse zeitigt ...

  • Tiefste Solidarität mit Chiles Patrioten

    Die vor mir aufgetretenen Redner äußerten sich in berechtigter Weise über die Ereignisse in Chile. Ich kann ebenfalls nicht an dieser Frage vorbeigehen. Die ungeheuerliche, durch nichts bemäntelte Vergewaltigung der Verfassung des Landes, das gewissenlose Zertreten der demokratischen Traditionen einer ...

  • Für einen gerechten, demokratischen Frieden, für die Sicherheit der Völker und internationale Zusammenarbeit

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Konfliktes von 1967 okkupierten Territorien vor. (Beifall) Sie fordert die Respektierung und Anerkennung der Souveränität, der territorialen Integrität und der politischen Unabhängigkeit jedes Staates in diesem Gebiet und seines Rechtes auf ein Leben in Frieden. In der Resolution wird ferner von der Notwendigkeit gesprochen, eine gerechte Regelung des „Flüchtlingsproblems" zu erreichen, das heißt die Sicherung der legitimen Rechte des arabischen Volkes von Palästina ...

  • Feste Prinzipien fiirdas Zusammenleben

    Was erwarten wir von dieser Konferenz, worauf hoffen wir? Ganz allgemein gesprochen, wollen wir, daß einmütig, aufrichtig und wie man sagt von ganzem Herzen ohne „diplomatische" Anspielungen und Schwätzereien von allen Teilnehmern der Konferenz bestimmte Prinzipien der gegenseitigen Beziehungen zwischen den europäischen Staaten formuliert und bekräftigt werden und daß diese von allen Völkern des Kontinents angenommen werden ...

  • verzweleten

    Der Handel hat von jeher die Völker und Länder verbunden. So ist es auch heute. Heute ist es aber einfach unvorteilhaft und unvernünftig, die wirtschaftliche Zusammenarbeit lediglich auf den Handel zu beschränken. Mit der Zeit Schritt halten und auf der Höhe der Anforderungen und Möglichkeiten der wissenschaftlich-technischen Revolution stehen kann man nur dann, wenn man sich auf eine breite internationale Arbeitsteilung stützt ...

Seite 5
  • Die souveränen Rechte jedes Volkes achten

    Wenn wir die Prinzipien der friedlichen Koexistenz verteidigen, dann kämpfen wir für das, was Milliarden Menschen auf der Erde am teuersten ist: für das Recht auf das Leben selbst, für die Erlösung- von der Gefahr seiner Vernichtung in den Flammen des Krieges. Gleichzeitig kämpfen wir gerade damit auch um die Gewährleistung günstiger internationaler Voraussetzungen'für das Voranschreiten-des sozialen Fortschritts aller Länder und Völker ...

  • Europa beweist: Die friedliche Koexistenz kann in zähem Ringen durchgesetzt werden

    Ansprache von Prof. Albert Norden, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, Leiter der DDR-Delegation

    Herr Präsident! Meine Damen und Herren! ' Liebe Freunde! Alle, die wir hierher gekommen sind, in diesen historischen Saal, in dem vor zweieinhalb Jahren von der Partei Lenins das Aktionsprogramm für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit aller Staaten und Völker verkündet wurde, sind einig erstens in ...

  • Vereinigung aller friedliebenden Kräfte

    Das auf dem Wege zum Frieden Erreichte muß jedoch unermüdlich entwickelt werden. Dieser Weg wird auch weiterhin nicht einfach sein. Es gilt, zahlreiche Hindernisse zu überwinden und nicht nur einen Gegenangriff der Feinde des Friedens zurückzuschlagen. Die Kompliziertheit des Kampfes hängt auch noch mit den neuen Bedingungen, mit der neuen Etappe der internationalen Beziehungen zusammen, in die wir bereits eingetreten sind ...

  • Realer Sozialismus ist ein mächtiger Faktor

    Unsere Philosophie des Friedens, du ist eine Philosophie des historischen Optimismus.,Trotz der.Kompliziertheit und Widersprüchlichkeit der gegenwärtigen Situation sind wir vom Erfolg der jetzigen breiten* Friedensoffensive überzeugt. Worauf beruht dieser Optimismus? Vor allem darauf, daß es einen so beständigen, mächtigen und dynamischen Friedensfaktor gibt wie den realen Sozialismus, dessen Friedenspolitik der Natur dieser Gesellschaftsordnung selbst entspringt ...

  • Für einen gerechten, demokratischen Frieden, für die Sicherheit der Völker und internationale Zusammenarbeit

    (Fortsetzung von Seite 4) Wenn von der Politik der friedlichen Koexistenz und der friedlichen Zusammenarbeit zwischen den Staaten, unabhängig von ihrer Gesellschaftsordnung, die Rede ist, fragt man uns Kommunisten häufig, ob denn diese Politik mit, den revolutionären Anschauungen vereinbar sei. Ich erinnere daran, daß Lenin, dieser größte aller Revolutionäre, gesagt hat: Revolutionen werden nicht auf Bestellung oder auf Grund von Abkommen gemacht ...

  • Gemeinsame Losung der Zukunftsprobleme

    Leiden erfahren zu müssen, all das ist das höchste Gut Der Friede ist nicht nur eine Frage der Sicherheit Er ist auch die wichtigste Voraussetzung für die Lösung der .größten Probleme der heutigen Zivilisation. Mit ihnen ist die Zukunft der Menschheit selbst verbunden. Ja, die Zukunft des ganzen Planeten, der man unbedingt Rechnung tragen muß, wenn man die Probleme der Gegenwart löst, wie kompliziert und schwierig sie auch immer sein mögen ...

  • III.

    Liebe Freunde! Die Menschheit braucht einen dauerhaften Frieden. Aber wann er anbricht und wie er sein wird, hängt von der Fähigkeit aller friedliebenden Kräfte ab, vollständig alle Möglichkeiten zu nutzen, die bereits geschaffen sind. „ Ich denke, daß niemand von uns von einem Frieden erbaut sein wird, der sich nach wie vor auf ein „Gleichgewicht des Schreckens" stützt ...

Seite 6
  • Ludmilla nun auch 1973 absolute Turnkönigin

    Ihre Fotos zierten am Freitag die Titelblätter der Abendausgaben: Olga Korbut - Liebling von München, Ludmilla Turistschewa - Worldchampion. Niemand zweifelte daran, daß die beiden sowjetischen Turnerinnen auch bei den 9. Europameisterschaften keine Konkurrenz zu fürchten haben würden. Für Ludmilla Turistschewa traf diese Erwartung vor 8000 Zuschauern in der Halle des Empire-Pool von Wembley voll zu ...

  • Handball-Spitzenspiel Dynamo—Rostock 14:14

    Rostocks Handicap im Spitzenspiel der Handball-Oberliga des Sonnabends war groß. Aus der Stammbesetzung fehlten die erkrankten Böhme und Langhoff. Doch wie der Titelverteidiger dies verkraftete, spricht für das gute Spielerreservoir des Meisters. Da Spielmacher Rainer- Ganschow während der 60 Minuten manngedeckt wurde und für den Spieläufbau wenig tun konnte, übernahmen Schlette und Gernhöfer diese Aufgabe ...

  • Croy hielt Strafstoß

    Zwickau. Ein Spiel, das man als gutklassig bezeichnen muß. Zum einen,' weil die Gastgeber 90 Minuten tempostarken Angriffsfußball mit sehenswerten Kombinationszügen zeigten (Ekkenverhältnis 13 :3), zum anderen, weil die Wismut-Elf trotz des Fehlens von Pohl, Eschert und Schaller eine solide Abwehr formierte, in der Tormann Ebert alle überragte ...

  • Schwache BFC-Abwehr

    Berlin. Es war das vierte sieglose Spiel hintereinander für die Berliner, die diesmal jeweils zu Beginn beider Halbzeiten ihre besten Szenen hatten. Hier fielen auch die beiden Treffer für den BFC, wobei Johannsen erneut seinen Torinstinkt bewies. Im übrigen aber gab es bei Dynamo viel Leerlauf, und in der Dekkung unterliefen sogar eklatante Fehler ...

  • Berliner Bühnen

    Deutsche Staatsoper (20 04 91), 19 bis 21.45 Uhr: „Der fliegende Holländer"*) ; Komische Oper (2 29 25 55), 19.30-22 Uhr: „Kaleidoskop" (Ballettabend)***) ; Metroppl-Theater (2 0717 39), 17-19.45 Uhr: „Der Vogelhändler", geschlossene Vorstellung; Deutsches Theater (4 22 8134), 18-21.30 Uhr: ;,Leben und Tod König Richard III ...

  • Spitzenschwimmer wieder aktiv

    Kornelia Ender, Roger Pyttel und Wolfram Sperling ungefährdet

    Sieben Wochen nach den Belgrader Weltmeisterschaften stellten sich einige DDR-Spitzenschwimmer am Sonnabend in der Magdeburger Elbe-Schwimmhalle erstmals wieder in Aktion vor. Überragende Zeiten waren dabei allerdings noch nicht wieder zu erwarten. So gewann die vierfache Weltmeisterin Kornelia Ender (SC Chemie Halle) die 200 m Lagen in 2:27,6 min, das sind ...

  • Die aktuelle ND-Tabelle

    Sonnabend, 27. Oktober, 10. Spieltag Sachsenring Zwickau-Wismut Aue BFC Dynamo-FCY Frankfurt (0.) Energie Cottbus-Dynamo Dresden Hansa Rostock-FC Karl-Marx-Stadt Carl Zeiss Jena-Chemie Leipzig

    ERFURT: Benkert; Teich, Krebs, Egel, Laslop, Meyer, Schuster, Sdwuphase, H. Weißhaupt, J. Weißhaupt, Lindemann. ZWICKAU: Croy; Lippmann, Henschel, Krieger, Wohlrabe, Leuschner, Schykowski, Reichelt (70. Blank), Schellenberg, Dietzsch, Brärvdel (60? Rentzsch). BFC: Lihsa; Wroblewski, P. Rohde, Schütze, Lauck, Kranz, Terletzki, Fleischer, Riediger (55 ...

  • 8 000 10 000 5 000 11 500 15 000 14 000 7 000

    RIESA: Kallenbach; Ringel, Hauptmann, Ehl, Lippmann, Schlutt, Buschner, Wendisch (60. Steuer), Meinert, Paul (46. Börner), Kotte. AUE: Ebert; Espig, Babik, Thomas, Weikert, Schüßler, Seinig, Teubner, Einsiedel, Erler (32. Henkelmann), Weiß. FRANKFURT: Kahnt; Withulz, Hause, Andreßen, Hamann, Krautzig, Wruck, Segger, Paschek, Pfefferkorn, Piepenburg ...

  • NOK-Präsidium tagte

    Das Präsidium des Nationalen Olympischen Komitees der DDR nahm am Freitag auf einer Tagung unter Vorsitz seines Präsidenten Manfred Ewald in Berlin einen Bericht des NOK-Generalsekretärs Günther Heinze über Verlauf und Ergebnisse des X. Olympischen Kongresses in Warna entgegen. Das Präsidium wertete diesen Kongreß als ein bedeutendes Forum der internationalen olympischen Bewegung, der wesentliche Impulse für die Lösung aktueller und perspektivischer olympischer Fragen gab ...

  • Sparwasser nicht zu bremsen

    Leipzig. Dem Gastgeber, der schon in der, vergangenen Saison an gleicher Stelle gegen den Pokalsieger mit 0:4 unterlag, gelang auch diesmal kein Punktgewinn. Nach schnellem Start kam es dank einer Freistoß-Kombination Geisler — Köditz — Altmann zwar zum Führungstreffer, aber dann brachten sich die im Angriff bissigeren Gäste immer besser zur Geltung ...

  • NeuesDeutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Fränz-Mehrlnc-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. •Abonaementsprela monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. " Postscbeckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 155-0* - Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG Berlin, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Fünf Tore, aber 6:7 Ecken

    Jena. Zum 69, Mal ohne Heimpunktspielniederlage — diese Partie war eine klare Sache gegen jene Leipziger, die in der Vorjahressaison (1 :1) noch einen Punkt aus. Jena entführen konnten. Meist in der Offensive, wäre sogar trotz allen kämpferischen Aufbegehrens der Chemie-Elf ein höherer Erfolg für die Jenaer möglich gewesen ...

  • Hansa-Siegeszug gestoppt

    Rostock. Die in letzter Zeit Sieggewohnten Hanseaten verließen das Ostseestadion recht unzufrieden. Weniger, weil ihnen gegen den FCK nur ein Unentschieden gelang, sondern vielmehr, weil das 1:1 das Endresultat eines schwachen bis mittelmäßigen Treffens war, dem Farbe und Ideen fehlten. Ungenaues Abspiel, ...

  • Hun ein Spitzenduo: Jena und Magdeburg

    Lok konnte Ausfall von Frenxel und Löwe nicht verkraften

    Ritsa ohne Deckungskonzeption Erfurt. Dieser . Gegner machte es den Rot-Weißen nicht allzuschwer. Nicht ein einziger erfolgverheißender Kombinationszug über mehrere Stationen glückte den Gästen — nur einmal schössen sie gefährlich auf Benkerts Tor, als Kotte zwei Minuten vor dem Abpfiff die Latte traf ...

  • Starke Cottbus« Schlußphase

    Cottbus. Während der letzten zwanzig Minuten war der erste Dresdner Auswärtssieg der Saison noch 'in Gefahr. Nachdem Wünsch einen Elfmeter zu schwach geschossen hatte, um Boden überwinden zu können, stürmte Energie fast pausenlos bis zum Schlußpfiff. Die Dresdner Dynamo-Elf war nach ihrem Europapokalspiel vom Mittwoch in der Schlußphase konditionell wohl doch etwas im Nachteil ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklunr: Im -Einflußbereich eines Hochs, das von Südosteuropa bis nach Mitteleuropa reicht, wird sich der in der vergangenen Nacht gebildete Nebel gebietsweise erst in den Mittags- Und Nachmittagsstunden auflösen. Nach Nebelauflösung ist es heiter oder locker bewölkt. Die Temperaturen erreichen^ je nach Zeitpunkt der Nebelauflösung Höchstwerte zwischen 6- und 11 Grad ...

  • DDR-Ungarn der Junioren zweimal Unentschieden

    Eine DDR-Fußball-Juniorenauswahl und die Junioren Ungarns trennten sich am Freitag in Beierfeld 3:3 (0:1), nachdem die erste Begegnung am Mittwoch 0 :0 ausgegangen war. Die DDR- Junioren lagen bereits 0 :3 zurück, bevor ihnen durch Treffer von Eitemüller (FC Karl-Marx- Stadt), J?ingel (HFC Chemie) und Uentz (1 ...

  • Erich Honecker sandte Glückwunschtelegramm

    »Sehr herztich beglückwünsche ich Sie zur Erringung der Goldmedaille im Pferdsprung bei den Europameisterschaften der Frauen (n London; In diesem Wettkampf der besten Turnerinnen- unseres Kontinents haben Sie großartig, gekämpft und hohes turnerisches Können demonstriert Ich wünsche Ihnen in der Schule und im Sport weiterhin den besten Erfolg ...

  • Sp. g. u. v. Tor« Pkt.

    1.FC Carl Zeiss (1.) 10 8 2.1. FC Magdebg. (P/3.) 10 7 3. Sachs. Zwidcau (2.) 10 6 4.1. FC Lok (4.) 10 5 5. FC Hansa (5.) 10 5 6. Dyn. Dresden (M/6.) 10 4 7. FC Vorwärts (8.) 10 3 8. FC K.-M.-St. (7.) 10 4 9. Wismut Aue (10.) 10 3 10. BFC Dynamo (9.) 10 3 11. FC Rot-Weiß (13.) 10 1 12. Ch. Leipzig (11 ...

  • Dynamo-Stadion in Dresden ausverkauft

    Das Dresdner Dynamo-Stadion ist für das Rückspiel im Fußball- Europapokal der Landesmeister zwischen Dynamo Dresden und Bayern München am 7. November bereits ausverkauft. Wie die Leitung der SG Dynamo Dresden mitteilt, können alle mündlichen, telefonischen oder schriftlichen Kartenbestellungen daher keine Berücksichtigung finden ...

  • Ruder-WM beschlossen

    Außer im Olympiajähr werden künftig in jeder Saison Ruder-Weltmeisterschaften ausgetragen. Diesen Beschluß faßte am Sonnabend in Luzern der Kongreß des Internationalen Ruder-Verbandes. Kontinentale Meisterschaften können auch weiterhin durchgeführt werden, teilnahmeberechtigt sind aber nur, Ruderer des ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHACH

    UdSSR-Meisterschaft, Endstand: 1. Spasski 11,5 von 17 möglichen Punkten, 2.-6. Petrosjan, Kortschnoi, Polugajewski, Karpow, Kusmin ie 10,5. Damenturnier in Halle: Spitze nach der 2. Runde: 1. Kachabrischwili (UdSSR) 2, 2.-3. Jüncu (Rumänien) und Hölzlein (DDR) je 1,5, 4. Dr. Just (DDR) 1 (1 H).

  • VOLLEYBALL

    Weltpokal der Damen in Montevideo: Halbfinale: UdSSR-Pecu 3 : 0, Japan-Südkorea 3 : 2. UdSSR und Japan im Endspiel. Damenturnier in Leipzig: 1. AZS AWF Warschau 8 Punkte, 2. TSC Berlin 7, 3. HSG DHfK Leipzig 6, SC Leipzig 5, Slovan Bratislava 4.

  • FUSSBALL

    Profilita BRD/WB: Bayern München-VfB Stuttgart 3:0 (2:0). CSSR-Meisterschaft: Slavia Prag gegen Banik Ostrava 0 :1 (0 : 0). Englische Meisterschaft: Ipswich Town—Wolverhampton Wanderers 2:0 (1 :Q).

  • KEGELN

    In Dresden: 18. Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier auf Asphalt: 1. Marie Svorbova (CSSR) 461 Punkte (Hallenrekord), 2. Helga Leuchtmann 438, 3. Gertraude Engelmann (beide DDR) 428.

Seite 7
  • Malik: USA müssen Israel lur Achtung des UNO-Willens zwingen

    Tel Aviv leistet Widerstand gegen Waffenstillstandsregelung durch Operationen bei Suez / Erste Kontingente der Notstandstruppe der Vereinten Nationen in den Einsatzräumen eingetroffen

    NewTork (ADN). Der Sicherheit»? rat der Vereinten Nationen hat in der Nacbt mm Sonnabend UNO-General- ■ekretir Dr. Kort Waldheim bevollmlchtigt, weitere auf Zypern unter UNO-Flagfe stationierte Truppeneinheiten sur Verstärkung der Notstandstruppe im Nahen^ Osten nach Xfjrpten su entsenden. Die Entsendung von «97 finnischen, österreichischen und schwedischen Soldaten hatte der Rat bereits am Vortage beschlossen ...

  • Nixon zu der Entwicklung der Ereignisse im Nahen Osten

    Washington (ADN); Die Situation im Nahen Osten stand im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, die — wie TASS berichtet — USA-Präsident Nixon am Freitagabend in Washington gab. Nixon erklärte, gegenwärtig sei die Entwicklung, der Ereignisse im Nahen Osten weitaus ermutigender, als sie es noch vor einer Woche war ...

  • Auch im „Estadio Chile" wüten die Folterknechte

    Als unbeschreibliche Höllen bezeichnete der schwedische Journalist Bob! Souränder die In Konzentrationslager umgewandelten Sportstadien Santiagos, das r„Estadio . Nacional" und das »Estadio Chile". In einem in der großbürgerlichen Zeitung „Dagens Nyheter" veröffentlichten Bericht schreibt er unter Bezugnahme auf Augenzeugen über das Wüten der Mordbanden im ...

  • Cliqno Meir—Dayan am Pranger der Wolf

    Paris/Prag/N«w York (ADN). .Die Verantwortung für die alarmierende Lage tragen die reaktionären und mili- .tärischen Führer Israels", heißt es in einer Erklärung zur Lage im Nahen Osten, die das ZK der Französischen Kommunistischen Partei auf seiner jüngsten Tagung abgab. Diese Kreise „machten sich der Doppelzüngelei schuldig, indem ihre Truppen die Feuereinstellung benutzten, um "die Ziele zu erreichen, die sie während der Kämpfe nicht erreichen konnten ...

  • Junta halt Luis Corvalän in strengster Isolierung

    Finnischer Diplomat bekam Erlaubnis für eine Minute „Besuch"

    Santiago (ADN). Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalän, wird nach wie vor in der Militärakademie „■•rnardo O'Higglns" von der faschistischen Junta gtfangengehalten. Das geht aus Berichten der offiziell zugelassenen Zeitung »La Tercera" hervor. Wie andere Führer der Unidad Populär Ist er ständig Verhören ausgesetzt, gibt das Blatt zu ...

  • Erklärung von TASS

    Moskau (ADN). Die sowjetisch« Nachrichtenagentur TASS »eroffentlichu am Sonnabend folgende Erklärung: Im Zusammenhang mit dm Ereignissen im Nahen Osten wurden in Washington Metrfungen veröffentlicht, denen zufolge die USA-Streitkrafte in einigen Gebieten, darunter auch in Europa, in Alarmbereitschaft «ersetzt wurden ...

  • Apartheid ist Verbrechen

    UNO-Konvention zur Verfolgung und Bestrafung der Apartheid

    UNO/New York (ADN-Korr.). Der 3. Ausschuß der UNO-Vollversammlung hat am Freitagabend die Konvention zur Verfolgung und Bestrafung des Apartheidverbrechens angenommen. Die Konvention wa<".auf der XXVI. UNO-Vollversammlung von der Sowjetunion vorgeschlagen Worden. 93 Staaten; • darunter alle sozialistischen Länder, stimmten für die Konvention ...

  • Ausnahmezustand auf unbestimmte leif

    Juntach«!: Gürtel «ng«r schnallen Preisanstieg auf 1600 Prozent Santiago (ADN-Korr.). Ein« Verlängerung des Ausnahmezustandes in Chile um möglicherweise weiter« acht Monate hat der Präsident der chilenischen Militärjunta, Pinochet, angekündigt. Er betonte: „Wenn wir den Ausnahmezustand aufheben, werden die Kommunisten wieder hervorkommen ...

  • Arabisch« Olforderang aus Protest gedrosselt

    Beirat (ADN). Die arabischen Erdölländer haben aus Protest gegen den israelischen Aggressionskrieg und dessen Unterstützung durch die USA und andere kapitalistische Staaten ihre Rohölförderung um insgesamt 20. Prozent gedrosselt. Das geht aus einem Bericht des in Beirut erscheinenden Wirtschaftsdienstes „Middle East Economic Survey" hervor ...

  • Weiterer Nachgehuli für den Aggressor

    Washington/Kairo (ADN). Die USA setzten auch am Freitag ihre Waffenlieferungen an Israel fort. Mit Panzern mittleren Typs, Schützenpanzerwagen und selbstfahrenden Raketenabschußrampen beladen, verließ am Freitag der israelische Frachter „Etrog" einen Hafen von Alabama, berichtet UPI. Am gleichen Tage hatte das Pentagon mitgeteilt, daß über die amerikanische Luftbrücke rund 10 000 Tonnen Kriegsmaterial nach Israel gelangten ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 603 gestartet

    Moskau. In der Sowjetunion wurde am Sonnabend der 603. Sputnik der Kosmos-Serie gestartet. Kosmos 603 befindet sich auf einer Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern: maximale Erdferne 380 Kilometer, minimale Erdfern« 213,5 Kilometer, anfängliche Umlaufzeit 90,1 Minuten, Bahnneiguhgswinkel 72,9 Grad. Jablonski besucht CSSR Prag ...

  • Minister nach Pretoria

    Düsseldorf (ADN). Der Wirtschaftsund Verkehrsminister des BRD-Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Riemer, ist am Sonnabend zu einem neuntägigen „Informationsbesuch" nach Südafrika abgeflogen. AP zufolge dient die Reise Riemers dem Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der BRD und dem südafrikanischen Rassistenregime ...

  • Portugiesische Soldateska mordete Lehrer und Schüler

    Daressalam (ADN). Weitere Greueltaten der portugiesischen Kolonialsöldner in Mocambique belegt ein in Daressalam veröffentlichtes Kommuniqu6 der .Befreiungsfront von Mocambique (FRELIMO). Anfang Oktober drangen Abteilungen der portugiesischen Soldateska in von den Patrioten kontrollierte Gebiete in der Provinz Cabo Delgado ein ...

  • Andrej Gromyko empfing französischen Botschafter

    Moskau (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der UdSSR, Andrej Gromyko, empfing am Sonnabend-den Botschafter Frankreichs in der Sowjetunion, Jacques Vimont, zu einem Gespräch, bei dem entsprechend der zwischen der Sowjetunion und Frankreich bestehenden Praxis der politischen Konsultationen einige aktuelle internationale Fragen erörtert wurden ...

  • RGW-Binnenhandelsminister beraten in Warschau

    Warschau (ADN-Korr.). Die 5. Sitzung der Binnenhandelsminister der Mitgliedstaaten des RGW hat in Warschau begonnen. Die Minister erörtern unter anderem die Einwirkung des Binnenhandels auf die Produktion von Konsumgütern und Probleme der internationalen sozialistischen Arbeitsteilung auf diesem Gebiet ...

  • Foto: ADN/ZB/Uebers

    Daressalam. Ein neues Gipfeltreffen der Staatsoberhäupter Tansanias, Sambias und Zaires findet in Mwanza statt. Es soJ- len Konsultationen über aktuelle Probleme des Befreiungskampfes fortgesetzt werden. Krise im Bauwesen Bonn. In den ersten zehn Monaten dieses Jahres mußten 234 Baufirmen in der BRD ihren Konkurs anmelden ...

  • Was sonst noch passierte

    Reine V«rg«fillchk«U hat den Gesundheiteminister des australischen Bundesstaates Neu-Südwales, Harry Jago, sein Amt gekostet. Während eines Empfangs machte ein Mitarbeiter ihn flüsternd dara'uf aufmerksam, daß die Frist für die Anmeldung seiner Kandidatur b«i den kommenden Parlamentswahlen vor 90 Minuten abgelaufen sei ...

  • 2. Parlamentarierkonferenz für europäische Sicherheit,

    Genf (ADN-Korr.). Eine zweite Parlamentarierkonferenz für Zusammenarbeit und Sicherheit in Europa soll im ersten Halbjahr 1974 in Belgrad stattfinden. Dies beschloß der Interparlamentarische Rat am Freitag in Genf auf Empfehlung der interparlamentarischen Gruppen zahlreicher europäischer Staaten sowie der USA und Kanadas ...

  • Sowjetische Delegation nach Wien abgereist

    Moskau (ADN). Eine sowjetische Delegation ist am Sonnabend nach Wien abgereist, um an den am 30. Oktober beginnenden Verhandlungen über eine Einschränkung der Streitkräfte und Rüstungen in Mitteleuropa teilzunehmen. Die Delegation wird von Oleg Chljostow, Kollegiumsmitglied des Außenministeriums der UdSSR, geleitet ...

Seite 8
  • Tage der sowjetischen Wissenschaft und Technik in der DDR

    »Der Fortschritt von Wissenschaft und Technik ist der Hauptfaktor bei der Schaffung der materiell-technischen Basis des Kommunismus." Dieses Wort Leonid Breshnews vom XXIV. Parteitag der KPdSU wird nun für Hunderttausend« aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens unserer Republik besonders anschaulich: in den Tagen der sowjetischen Wissenschaft und Technik vom 29 ...

Seite
Der Frieden muß erkämpft werden Gemeinsame Aktionen sind Gebot der Stunde Arbeiter machen Politik mit Taten im Wettbewerb Breshnew gab Impulse für den Friedenskampf UNO-Notstandstruppe nahm Funktion auf Internationales Echo auf die Rede Erich Honeckers Berichte heben hervor: Abgrenzung zwischen DDR und BRD ein für allemal vollzogen — Respektierung der DDR als souveräner sozialistischer Staat durch die BRD ermöglicht gutnachbarliche Beziehungen Marschall Semjon Budjonny Fünf EM-Titel fit Ludmilla Tum-Gold auch für Angelika Programm aus Moskau Freiheit für Luis Corvalän! • Generalsekretär der KP
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen