16. Jun.

Ausgabe vom 11.10.1973

Seite 1
  • Im Schmuck der Fahnen

    Zehntausende Einwohner der Hauptstadt säumen die mit seidenen Fahnen der DDR und der MVR geschmückten Straßen. „Es lebe die brüderliche Freundschaft zwischen unseren Völkern!" steht auf einem der Transparente, mit denen die DDR-Delegation empfangen wird. Die Hauptstädter winken den Genossen Erich Honecker, Jumshagin Zedenbal und Horst Sindermann, d'ie im offenen Wagen fahren, mit Fähnchen in den Farben beider Länder zu ...

  • 21 Schuß Salut

    Der Kommandierende der Ehrenformation der Mongolischen Volksarmee erstattet Meldung. Während die Hymnen der DDR und der MVR erklingen, dröhnen 21 Schuß Salut über den weiten Platz. Dann schreiten Erich Honecker und Horst Sindermann gemeinsam mit Jumshagdn Zedenbal die Front der Ehrenkompanie ab. Genosse ...

  • Brüderbund gewürdigt-

    Anschließend nehmen Jumshagin Zedenbal und Erich Honecker während eines festlichen Essens im Gebäude des ZK der MRVP und des Ministerrates der MVR das Wort zu kurzen Ansprachen. Beide betonen die Bedeutung der engen freundschaftlichen Zusammenarbeit unserer Parteien, Regierungen und Völker und des gemeinsamen unverbrüchlichen Bruderbundes mit dem Land Lenins ...

  • Schwere Verluste für den israelischen Aggressor

    Luftterror Tel Avivs forderte erneut zahlreiche Menschenleben DDR stellt ARÄ und SAR Blutplasma und Medikamente zur Verfügung

    Kairo/Damaskus (ADN/ND). Auch am fünften Tage- des erbitterten Kampfes regen den Aggressor Israel haben die Streitkräfte Ägypten» und Syriens den Truppen Tel Avivs schwere Verluste zugefügt. Nachdem die ägyptischen Streitkräfte in den letzten Tagen die stark befestigte „Barlev-Linie" am Ostufer des Suezkanals durchbrachen, mußten si^h die israelischen Einheiten laut AP bis zu 16 Kilometer vom Kanal zurückziehen ...

  • Japan für Zusammenarbeit

    Willi Stoph empfing Oberhauspräsident Kenzo Kono

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Mittwoch im Amtssitz des Staatsrates die Delegation des japanischen Oberhauses unter Leitung seines Präsidenten, Kenzo Kono. Präsident Kono betonte die Bereitschaft, die nach der Herstellung diplomatischer Beziehungen bestehenden günstigen Voraussetzungen für die allseitige Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen der DDR und Japan im beiderseitigen Interesse voll zu nutzen ...

  • Freiheit für Luis Corvaldn!

    Berichte Ober die weltweite Solidaritätsbewegung für den eingekerkerten Generalsekretär der KP Chiles, über das anhaltende Wüten der faschistischen Junta und den Widerstand der antifaschistischen Patrioten Chiles auf den Seiten 6 und 7

Seite 2
  • Kampf erf abrangen der KPdSU von unschätzbarem Wert

    Günter Mittag sprach vor Propagandisten in Frankfurt (Oder)

    Frankfurt (Oder) (ND). Die propagandistische Großveranstaltung zur Eröffnung des Parteilehrjahres 1973/74 im Oderbezirk fand am Mittwoch im Frankfurter Sport- und Ausstellungszentrum statt. Unter dem Beifall von 1500 Propagandisten wurde Genosse Günter Mittag, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Erster Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, vom Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • Partei- und Regierungsdelegation der DDR in Ulan-Bator empfangen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Sieg der Volksrevolution und den Aufbau des Sozialismus geben. Mit großem Interesse folgen die Genossen den Erläuterungen, in denen besonders die Bedeutung der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution und die Unterstützung der Partei Lenins und des Sowjetlandes für die MVR hervorgehoben werden. Genosse Honecker überreicht als Gastgeschenk einen Wandteppich mit den Bildnissen von Marx, Engels und Lenin ...

  • Japan für Zusammenarbeit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Europa spürbare Fortschritte in der Entspannung erreicht worden. Dies sei um so bedeutsamer, als beide Weltkriege von Europa ausgingen. Willi Stoph drückte seine Zuversicht aus, daß nach dem erfolgreichen Abschluß der ersten Phase der europäischen Sicherheitskonferenz diese positive Tendenz auch die zweite Phase bestimmen wird ...

  • Große Aufgaben des DTSB zur Stärkung unseres Staates

    Vortrag Paul Verners vor leitenden Sportfunktionären .

    Berlin (ADN). In einem Vortrag vor Bezirks- und Kreisvorsitzenden des DTSB und weiteren leitenden Sportfunktionären sprach am Mittwoch das Mitglied des Politbüros und Sekretär des Zentralkomitees der SED Paul Verner über „aktuelle politisch-ideologische Aufgaben zur weiteren erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Empfang zum Revolutionstag der VDR Jemen

    Berlin (ADN). Der Geschäftsträger a. i. der VDR Jemen in der DDR, Mohamed Mohamed Banafa, gab am Mittwoch in Berlin einen Empfang aus Anlaß des 10. Jahrestages der Revolution vom 14. Oktober 1963. An jenem Tag begann der bewaffnete Kampf gegen die britische Kolonialmacht und das Regime der Sultane, der im Jahre 1967 zur Erreichung der politischen Unabhängigkeit führte ...

  • Botschafter arabischer Länder im Außenministerium

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Dr. Klaus Willerding empfing am Mittwoch die Botschafter und Geschäftsträger der arabischen Staaten und den Leiter des Büros der PLO in der DDR. Er erläuterte ihnen die 'Politik der DDR auf der Grundlage der Erklärung des Politbüros des ZK der SED, des Staatsrates und des Ministerrates vom 7 ...

  • Wille der Völker wird siegen

    Zittau. Zu Kampfmeetings trafen sich am Mittwoch die sozialistischen Kollektive im VEB Robur-Werke Zittau. In der Betriebshalle des Fertigungsbereiches 4 versammelten sich über 1000 Werktätige, um entschieden gegen die neuerlichen Gewaltakte des Aggressors Israel gegen die arabischen Völker zu protestieren ...

  • Kampf für gerechte Sache

    Berlin (ADN). Für die internationalistische Haltung der DDR dankte am Mittwoch in einem Rundfunkinterview der Geschäftsträger der VDR Jemen in der DDR, Mohamed Mohamed Banafa. Die Bevölkerung der DDR unter Führung der SED nehme eindeutig für die gerechte Sache der arabischen Völker Stellung und unterstütze sie in großem Maße in ihrem Kampf gegen alle Formen des alten und neuen Neokolonialismus ...

  • Außenminister aus New York nach Berlin zurückgereist

    New York (ADN-Korr.). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, der an der XXVIII. Tagung der UNO-Vollversammlung teilgenommen hat, ist am Mittwoch aus New York auf dem Luftwege nach Berlin zurückgereist. Zusammen mit Otto Winzer trat der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten Ewald Moldt die Rückreise an ...

  • Vertrag mit CSSR zur doppelten Staatsbürgerschaft

    Pra* (ADN-Korr.). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der CSSR, Dr. Herbert Krolikowski, und der Stellvertreter des Ministers des Innern der CSSR, Dr. Jaroslav Silhavy, unterzeichneten am Mittwoch in Prag den Vertrag zwischen der DDR und der CSSR zur Regelung von Fragen der doppelten Staatsbürgerschaft ...

  • Gegen Entspannung gerichtet

    Cottbus. In Boxberg versammelten sich zahlreiche Energiearbeiter, unter ihnen Mitglieder einer sowjetischen Spezialistengruppe, zu einer Solidaritätskundgebung. „Seit Jahren sabotiert die israelische Regierung, unterstützt von imperialistischen Großmächten, die, Bemühungen der UNO und aller friedliebenden Menschen der Welt um eine politische Lösung des Konfliktes", stellten die Kraftwerker in einer Protesterklärung fest ...

  • Verhandlungen DDR-BRD über Zahlungsverkehr

    vereinbarte Mitteilung

    Berlin (ADN). Zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland begannen am 10. Oktober 1973 in Berlin Verhandlungen über den nichtkommerziellen Zahlungs- und Verrechnungsverkehr. Zu diesen Verhandlungen hatte der Minister der Finanzen der DDR eingeladen. Die Verhandlungen wurden auf seiten der DDR vom Staatssekretär im Ministerium der Finanzen, Horst Kaminsky, und auf Seiten der BRD vom Staatssekretär des Bundesministeriums der Finanzen, Karl Otto Pohl, geführt ...

  • UdSSR-Botschafter besuchte Regierenden Bürgermeister

    Berlin (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der UdSSR in der Deutschen Demokratischen Republik, M. T. Jefremöw, besuchte am Mittwoch den Regierenden Bürgermeister von Berlin (West), K. Schütz, auf dessen Einladung. Die Begegnung fand im Gästehaus des Senats statt. Während dieses Zusammentreffens hat ein Meinungsaustausch über beide Seiten interessierende Fragen stattgefunden ...

  • Willi Stoph

    Allen Genossen und Freunden, den Arbeitskollektiven aus volkseigenen Betrieben, landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften, staatlichen Einrichtungen und anderen Institutionen, den gesellschaftlichen Organisationen, den Mädchen und Jungen der Pionierorganisation „Ernst Thälmann" und des Jugendverbandes,1 die mir lur Wahl als Vorsitzender des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Glückwünsche übermittelten, danke ich auf diesem Wege recht herzlich ...

  • Gespräch mit S. Skatschkow über Leitung und Planung

    Moskau (ADN). Die Regierungsdelegation der DDR unter Leitung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates- Dr. Kurt Fichtner führte am Mittwoch in Moskau mit dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees des Ministerrates der UdSSR für Außenwirtschaftsbeziehungen, S. A. Skatschkow, ein Gespräch zu Fragen der Leitung und Planung der Investitionstätigkeit ...

  • Dank für Glückwünsche

    Aus Anlaß meiner Wahl zum Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik erhielt ich Glückwünsche aus Betrieben und Arbeitskollektiven, gesellschaftlichen Organisationen und staatlichen Organen, von wissenschaftlichen Einrichtungen und Schulen sowie von vielen Einzelpersönlichkeiten aus allen Bevölkerungsschichten ...

  • Israels Provokation verurteilt

    Magdeburg. Über 1500 Hochschullehrer, FDJ-Studenten, .wissenschaftliche Mitarbeiter und Angestellte der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg verurteilten während eines Protestmeetifigs gemeinsam mit den an der Hochschule studierenden Freunden aus den arabischen Staaten den heimtückischen Überfall der israelischen Aggressoren auf die Arabische Republik Ägypten und die Syrische Arabische Republik ...

  • Werkzeugmaschinenfabrik in Bangalore besichtigt

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Gerhard Schürer, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates lind Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DDR,, verließ Mittwoch in Begleitung des Botschafters der DDR in Indien, Herbert Fischer, Neu-Delhi und trat eine Reise in verschiedene Unionsstaaten der Republik Indien an ...

  • Dank für Unterstützung

    Lösung zu erreichen. Sie haben die Resolution 242 des Sicherheitsrates vom. November 1967 akzeptiert, ebenso wie die Jarring-Mission mit der Absicht, im Nahen Osten zu einem gerechten Frieden zu kommen, wohingegen Israel keinen Schritt in Richtung auf eine friedliche Regelung getan hat. Hier liegen die Ursachen des erneuten Ausbruches der Feindseligkeiten ...

  • Rückgabe geraubter Gebiete

    Berlin. Das Kollektiv „Deutsch-Arabische Freundschaft" aus der Wickeldrahtfabrik des Kabelwerkes Oberspree verurteilte' während einer Kurzversammlung die erneute israelische Aggression auf das schärfste. In einer von allen Brigademitgliedern einstimmig gebilligten Resolution heißt es u. a.: „Wir fordern den sofortigen Rückzug des Aggressors und die Rückgabe aller 1967 ■okkupierten Gebiete ...

  • Delegation unserer Republik in Argentinien eingetroffen

    Buenos Aires (ADN). Eine Delegation der DDR unter Leitung des Präsidenten der Volkskammer und Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, Gerald Götting, ist am Dienstag in Buenos Aires eingetroffen. Sie folgt einer Einladung der argentinischen Regierung zur Teilnahme an den offiziellen Feierlichkeiten anläßlich der Amtseinführung des neuen argentinischen Präsidenten, Generalleutnant Juan Domingo Perön ...

  • Machenschaften durchschaut

    Teltow. Auf Meetings im GRW Teltow verurteilten Werktätige des Bereiches Schrankbau und Jugendfreunde der Betriebsschule „Georg Schumann" die Aggressionspolitik Israels. Einmütig stimmten die Arbeiter einer Protestresolution zu. Darin erklären sie u. a.: „Die imperialistische Journaille, Rundfunk und ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajc Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Güntq Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs Ernst Parchmonn, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel. Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Von Herzen Dank für aktive Solidarität

    Die positiven Ergebnisse des Kampfes um die friedliche Koexistenz werden am deutlichsten in Europa/sichtbar. Hier haben die jahrelangen Anstrengungen, die Ergebnisse des zweiten Weitkrieges und der Nachkriegsentwicklung völkerrechtlich zu verankern, zu wesentlichen Resultaten geführt. Davon zeugt jenes Vertragswerk, das die in Europa gegenwärtig bestehenden Grenzen zum Ausgangspunkt jeglicher an den Realitäten orientierten Politik in Europa macht ...

  • In Kampfgemeinschaft mit der Sowjetunion

    Unsere beiden Parteien und Staaten sind ein untrennbarer Bestandteil der von der kampferprobten Kommunistischen Partei der Sowjetunion geführten kommunistischen Weltbewegung und __ fest in der sozialistischen Staatengemeinschaft verankert. Unsere größte internationalistische Verpflichtung sehen wir darin, die unverbrüchliche Freundschaft und Kampfgemeinschaft mit der Sowjetunion und der Partei Lenins weiter zu vertiefen und zur Festigung ...

  • Staatengemeinschaft unablässig festigen

    Unsere gemeinsame Aufgabe, die positiven Tendenzen in der Entwicklung der internationalen Beziehungen zu festigen und zu vertiefen, fordert gebieterisch, wie es auf dem Krim-Treffen der Führer der Bruderparteien unterstrichen • wurde, die weitere unablässige Festigung der Einheit und Geschlossenheit der gesamten sozialistischen Gemeinschaft und der Reihen der kommunistischen Weltbewegung sowie die Verstärkung des antiimperialistischen Kampfes der Völker ...

  • DDR - wichtiger Faktor der Sicherheit Europas

    Erst neulich begingen die Brudervölker der Länder der sozialistischen Gemeinschaft und die fortschrittlichen Kräfte der verschiedenen Länder feierlich den ruhmreichen 24. Jahrestag der Gründung des ersten deutschen Arbeiter-und-Bauern-Staates .in der Geschichte. Dieses großartige Jubiläum hat vor der ganzen Welt die stürmische Entwicklung und das Gedeihen der Deutschen Demokratischen Republik, die Festigung ihrer Rolle und Autorität in der internationalen Arena eindeutig demonstriert ...

  • Weitere Vertiefung unserer Beziehungen

    Ben dieser Gelegenheit sprechen wir im Namen des ZK der Mongolischen Revolutionären Volkspartei, des mongolischen Volkes und der Regierung der Mongolischen Volksrepublik dem ZK der SED, dem Volk .und der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik für die brüderliche internationalistische Hilfe beim sozialistischen Aufbau der Volksmongolei unseren aufrichtigen Dank aus ...

  • Entspannungszone über die Erde ausdehnen

    Wir sind der Meinung, daß die im internationalen Leben vor sich gehenden tiefgreifenden Fortschritte die realen Voraussetzungen für die Ausdehnung der Entspannungszone auch auf die anderen Teile des Erdballs, namentlich auf den asiatischen Kontinent, schaffen. Als asiatischer sozialistischer Staat tritt ...

  • Große Leistungen des Brudervolkes der MVR

    Vor uns liegen arbeitsreiche und interessante Tage. Sie werden — dessen sind wir gewiß — für die weitere Gestaltung unserer brüderlichen Beziehungen von großer Bedeutung sein. Wir freuen uns aufrichtig über die Einladung, Ihr schönes Land zu besuchen, seine Menschen, ihr Leben und ihre Arbeit kennenzulernen und uns mit den Errungenschaften des sozialistischen , Auf baus vertraut zu machen ...

  • Gemeinsam im Kampf für Frieden und Sozialismus

    Ansprache des Genossen Jumshagin Zedenbal

    Werter Genosse Honecker! Werter Genosse Sindermann! Werte deutsche Freunde! Genossen! Heute heißt das mongolische Volk unsere hochverehrten Gäste aus der brüderlichen Deutschen Demokratischen Republik herzlich willkommen. Der offizielle Freundschaftsbesuch der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen ...

  • Eins im festen Willen, den Frieden zu sichern

    Liebe Freunde und Genossen! Die Deutsche Demokratische Republik und die Mongolische Volksrepublik sind zwar Tausende von Kilometern voneinander entfernt, aber sie sind eins in dem festen, unbeugsamen Willen, auf der Grundlage des Marxismus-Leninismus und des proletarischen Internationalismus die Überlegenheit des Sozialismus noch sichtbarer und den Frieden noch sicherer zu machen ...

  • Brüderliche Freundschaft vereint unsere Völker Ansprache des Genossen Erich Honecker

    Teurer Genosse Jumshagin Zedenbal! Liebe Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen im Namen der Partei- und Regierungsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik für den herzlichen Empfang zu danken. Wir sind tief beeindruckt von der Wärme und der Brüderlichkeit, die uns schon in den ersten Stunden unseres Aufenthaltes in ...

Seite 4
  • Filme bewähren sich im Alltai Von den ersten „Tagen des sozialistischen Films"

    Die ersten „Tage des sozialistischen Films" vom 21. bis 28. September im Bezirk Magdeburg haben die Konturen dieser Veranstaltung, die künftig jährlich stattfinden wird, abgesteckt Es entspricht der Konsequenz unserer Kulturpolitik, wenn der Film mit der Realität, die in ihm beschrieben wird, konfrontiert wird, wenn das Publikum die Filme bestätigt kritisiert und seine Ansprüche formuliert und die Filmemacher über ihre Werke sprechen ...

  • Aufgespießte Kleinbürgerei

    Zweiter Gastspielabend des Nationaltheaters Sofia

    Zu Beginn ist zu besichtigen: das Haus des beamteten Kleinbürgers Weltscho- Swilen, das, von Bühnenbildner Ljubomir Jordanow auf die Drehscheibe gestellt, minutenlang rundum gleitet und Stückchen weise aufgeblättert wird: auf daß man. reinsehen kann in die Stuben und Kammern und Treppenwinkel wie in ein aufgeklapptes Puppenhaus ...

  • Liebe zu Mensch und Landschaft

    Zu Ausstellungen von Curt Querner und Walther Klemm in der Weimarer Kunsthalle

    nichts hinnimmt, der sich stellt. Und nicht zufällig scheint mir die Dominanz dunkler Farben. Im Jahre 1972 malt er sich erneut. Die Augen hinter der Brille noch schmaler, das Gesicht härter, durch FaltenMirien gebauter. Im Hintengrund ein helles Gelb, eine Hälfte des Gesichts wie angeleuchtet Im „Hof des Bauern Hünchen" (1934) komponiert der Künstler Details, will nichts verschweigen, er zeigt die bäuerlichen Geräteschaften, den Dunghaufen, die Hühnerschar ...

  • Bildende Künstler an der Freundschaftspipeline

    Vor sechs Wochen kannten sie sich höchstens dem Namen nach, heute sind sie vertraut geworden wie Brüder: 15 bildende Künstler aus der UdSSR, der Volksrepublik Polen .und aus unserer Republik. Ein großes Vorhaben führte sie zusammen. In sechswöchiger Reise entlang der 4000 Kilometer langen Erdölleitung der Freundschaft waren Maler, Grafiker und Bildhauer auf den Spuren der sozialistischen ökonomischen Integration ...

  • Kulturausschuß sprach über DDR-Literatur

    Berlin (ND). Zu einer Beratung über einige ideologische und künstlerische Probleme unserer Literaturentwickiung vor dem VII. Schriftstellerkongreß trafen sich am Mittwoch im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" die Abgeordneten des Volkskammerausschusses für Kultur. Der Vorsitzende des Ausschusses Karl- Heinz Schulmeister konnte als Gäste den stellvertretenden Minister für Kultur und Leiter der HV Verlage und Buchhandel Klaus Höpcke und den 1 ...

  • Versammlung der Potsdamer Schriftsteller

    Berlin (ND). Am Dienstag führte die Bezirksorganisation Potsdam unseres Schriftstellerverbandes ihre Wahlberichtsversammlung in Vorbereitung des VII. Schriftstellerkongresses durch. Herbert Otto, der erneut zum Vorsitzenden der Bezirksorganisation gewählt wurde, konnte eine sehr positive Bilanz des künstlerischen Schaffens der Potsdamer Schriftsteller ziehen ...

  • Als namenloses Lied durchs Volk zu gehn

    Johannes R. Becher, der zum Dichter der Arbeiterklasse wurde, war nach der Jahrhundertwende aufgebrochen aus der dumpfen Welt des Bürgertums, trommelte in ekstatischen Versen Protest gegen eine überlebte Ordnung. Er fand den Weg zur Arbeiterklasse und ihrer Partei und stellte seine Dichtung in den Dienst ihres Kampfes ...

  • Künstler der DDR ehrten Pablo Neruda

    Berlin. Im Plenarsaal der Akademie der Künste am Robert- Koch-Platz in Berlin fanden nicht alle Platz am Mittwochabend. Bekannte Schriftsteller und Künstler der DDR ehrten den großen chilenischen Dichter Pablo Neruda. Ernst Busch sang Lieder aus dem spanischen Bürgerkrieg. Walter Gorrish, Harald Hauser, Wolfgang Heinz und Friedo Solter lasen Gedichte Pablo Nerudas ...

  • Die Macht und Herrlichkeit des Proletariats

    „Macht und Herrlichkeit des Proletariats", heißt es in einem Arbeiterlied. Wir möchten gerade auf dieses „Herrlichkeit des Proletariats" hinweisen, das im Zusammenhang mit Macht eine besondere Bedeutung, ja eine eigenartige, rührende, volkstümliche Schönheit gewinnt. Herrlichkeit des Proletariats, was ist das ...

  • Lied vom Anderssein

    Anders ist der neue Tag, anders war der alte. Anders hallt der Stundenschlag, als er vormals hallte. Anders müssen wir uns mühn, als wir je uns mühten, und die Blumen anders blühn, als sie jemals .blühten. Anders geh ich von dir fort. Anders blickt dein Fragen. Höre dich dasselbe Wort so ganz anders sagen ...

  • Akademie-Veranstaltung zu Ehren Max Reinhardts

    Berlin (ADN). Der Bedeutung von Max Reinhardt für die Entwicklung der realistischen Schauspielkunst war am Dienstag der „Dialog am Abend" in der Akademie der Künste der DDR gewidmet, zu dem sich im ehrenden Gedenken an den großen bürgerlich-humanistischen Theaterkünstler namhafte Kulturschaffende, Schauspieler und Regisseure versammelt hatten ...

  • Tänzer der Komischen Oper beendeten Gastspiel

    Moskau (ADN-Korr.). Mit fünf Aufführungen stellte sich das Tanztheater der Komischen Oper Berlin während seines Moskauer Gastspiels vom 6. bis 9. Oktober im Stanislawski-Musiktheater vor.

Seite 5
  • Neuer Grippeimpfstoff in der UdSSR

    Er wurde am Forschungsinstitut für Viruspräparate entwickelt

    Moskau (ADN). Der neue., Lebendvirus-Impfstoff zur Prophylaxe" und Behandlung von Grippe, der unlängst von Wissenschaftlern des Moskauer Foru stiiungsinstituts für Viruspräparate entt wickelt worden ist, hat sich bei seiner ■^Erprobung in der Praxis bereits gut bewährt. Wie Institutsdirektor Prof. Otar Andshaparidse mitteilte, lagen die Erkrankungsziffern bei mit dem neuen Grippeimpfstoff behandelten großen Gruppen um 50 bis 60 Prozent niedriger als bei unbehandelten Kontrollgruppen ...

  • Das Herz der neuen Anlage stammt aus Nowosibirsk

    Sowjetischer Elektronehbeschleuniger an Dresdener Akademieinstitut in Betrieb genommen

    Eine leistungsfähige Bestrahlungsstation ist am Mittwoch im Dresdener Institut für Technologie der Fasern in Betrieb genommen worden. Das „Herz" dieser Anlage ist der Elektronenbeschleuniger ELT-1,5, entwickelt und gebaut von den Spezialisten des Instituts für Kernphysik der sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Nowosibirsk ...

  • Baikonur-Modell im Mittelpunkt

    Aufbau der großen UdSSR-Ausstellung begann in der Hauptstadt

    Berlin (ADN). Der Aufbau des Komplexes Kosmosforschung in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle, die wäh- , rend der Tage der sowjetischen Wissenschaft und Technik in der DDR die große UdSSR-Ausstellung beherbergen wird, ist seit Anfang dieser Woche in vollem Gange. Sowjetische Experten begannen mit dem Aufstellen naturgetreuer Nachbildungen u ...

  • Agrarforscher berieten mit erfahrenen Praktikern

    Berlin (ND). Fragen der Entwicklung einer industriemäßigen Futter- und Milchproduktion beriet das Präsidium der' Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR am Mittwoch gemeinsam mit Genossenschaftsbauern und Arbeitern in Dedelow, Kreis Prenzlau. Akademiepräsident Professor Dr. Erich Rübensam, Mitglied des ZK der SED, würdigte auf der Tagung die großartigen Leistungen der Werktätigen in den spezialisierten Landwirtschaftsbetrieben um Dedelow, die enge Kooperationsbeziehungen entwickelten ...

  • Ehrendoktorwürde für den polnischen Hochschulminister

    Karl-Marx-Stadt (ND). Dem Minister für Wissenschaft, Hochschulwesen und Technik der VR Polen, Prof. Dr.-Ing. Jan Kaczmarek, wurde am Dienstag die Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt auf Grund seiner hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der theoretischen Grundlagen der spanabhebenden Formung und der physikalischen Methoden der Metallbearbeitung verliehen ...

  • Erleichtern Sie Ihre Arbeit mit der von ISOTIMPEX angebotenen Organisationstechnik!

    Formschönes Aussehen, deutliches Schriftbild und die geprüfte Qualität der Schreibmaschinen „MARIZA" können auch Ihre Arbeit leicht und angenehm gestalten. Die elektronischen Tischrechner „ELKA" sichern Schnelligkeit und Genauigkeit bei der Durchführung Ihrer Rechenoperationen und sind damit unschätzbare ...

  • RGW-Vertreter beraten über Probleme des Umweltschutzes

    Potsdam (ADN). Die 3. Tagung des Wissenschaftlich-technischen Rates zu sozialökonomischen, organisatorischrechtlichen und pädagogischen Problemen des Umweltschutzes begann am Mittwoch im Potsdamer Hotel „Cecilienhof". An der Beratung nehmen Vertreter der VR Bulgarien, der CSSR, der DDR, der VR Polen, der UdSSR und der UVR teil ...

  • Neues Buch über Raumfahrt der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Die Akademie der Wissenschaften der UdSSR hat ein Buch über „Die Entwicklung des Raketenbaus und der Raumfahrt in der Sowjetunion" herausgegeben. Autor ist Akademiemitglied Walentin Gluschko, Begründer des sowjetischen Strahltriebwerkbaus. „UdSSR - die Wiege der. Raumfahrt", „Die Anfänge des sowjetischen Raketenbaus und der Raumfahrt" und „Die Erstürmung des Kosmos mit Raketensystemen" sind die drei Abschnitte des Buches überschrieben ...

  • „EDV — Bürotechnik — Automatisierungstechnik aus der VR Bulgarien"

    herzlich ein. Die Ausstellung findet vom 10.—19. Oktober 1973 im Ausstellungszentrum am Fernsehturm, 102 Berlin, statt und ist täglich von 9.00—18.00 Uhr geöffnet.

Seite 6
  • „Genosse Allende, Dein Volk unterwirft sich nicht"

    lsabel Allende, die Tochter des ermordeten chilenischen Präsidenten, sprach auf einer Großkundgebung in Paris

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo Arbeiter, die direkt aus den Großbetrieben der Pariser Region kamen, Jugendliche, Frauen, Intellektuelle — das Volk von Paris hat mit einer machtvollen Kundgebung am Dienstagabend vor dem Haus der Gewerkschaften in der französischen Hauptstadt seine Solidarität mit den Kämpfern der Unidad Populär, seine von Herzen kommende Sympathie für Isabel Allende, Tochter des ...

  • Öffnet die Kerker und KZ der Apartheid-Verbrecher!

    Zum Tag der Solidarität mit den Gefangenen in Südafrika

    Von Lothar K i 11 m e r Entsprechend einem Aufruf des Apartheid-Sonderkomitees der UNO begeht die fortschrittliche Menschheit den heutigen 11. Oktober als „Tag der Solidarität mit den politischen Gefangenen in Südafrika". Es ist der 10. Jahrestag der Annahme der Resolution 1881/XVII, in der die UNO-Vollversammlung schon 1963 grundsätzlich die Apartheid verurteilte ...

  • Hintermänner der Putschisten

    Aufschlußreiches Rundschreiben der BRD-Firma Transtechnica GmbH

    Unwiderlegbare Tatsachen haben eine Fülle von Beweisen dafür geliefert, daß die blutigen Staatsstreichpläne chilenischer Faschistengenerale von Monopolkreisen der USA und anderer imperialistischer Länder umfassend gefördert und unterstützt worden sind. Zu den Drahtziehern der Konterrevolution und des weißen Terrors gehörten auch maßgebliche Interessengruppen in der BRD ...

  • Zur Wahl des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR

    ÄGYPTEN: Herzliche Glückwünsche zur Ernennung Horst Sihdermanns zum Ministerpräsidenten übersandte in einem Staatstelegramm Präsident Anwar el Sadat, Ministerpräsident der Arabischen Republik Ägypten. BANGLADESH: Der Ministerpräsident der Volksrepublik Bangladesh, Mujibur Rahman, telegraphierte: „Ich wünsche Ihnen, Exzellenz, Erfolg in Ihrem hohen Amt und hoffe, daß sich die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen unseren beiden Ländern ständig festigen wird ...

  • SoKdaritätserkßningen

    Das Solidaritätskomitee der DDR bekundete in einer Erklärung zum „Tag der Solidarität mit den politischen Gefangenen in Südafrika" seine brüderliche Verbundenheit mit allen aufrechten Kämpfern gegen die verbrecherische Apartheid-Politik. Darin heißt es, daß „Tausende von' südafrikanischen Patrioten, ...

  • Geheime Abkommen über Waffenlieferungen

    1967/68 begannen die USA mit einer Neuausrüstung der israelischen Luftwaffe durch „Phantom"- und „Sky-, hawk"-Bomber. Sie dienten 1969 und 1970 Moshe Dayan für den Bombenterror gegen die Arbeiter und Kinder im Niltal. 9 Ende September 1970 ermächtigte das USA-Repräsentantenhaus Präsident Nixon, Israel „alle benötigten Waffen" zur Verfügung zu stellen ...

  • Bewegung der Solidarität mit Chiles Patrioten wachst

    Blutiger Terror der Junta kann Stimme der UP nicht ersticken

    Ein Monat ist seit dem Zeitpunkt vergangen, da die chilenische Militärjunta mit einem blutigen Putsch die rechtmäßige Regierung der Unidad Populär stürzte und den demokratisch gewählten Präsidenten Dr. Salvador Allende feige ermordete. Seither ist im ganzen Lande ein grausamer Unterdrückungsfeldzug gegen alte fortschrittlichen Kräfte im Gange ...

  • So wurde die Aufrüstung des Aggressors betrieben

    Seit der Suez-Aggression 1956 wird die BRD zum Hauptwaffenlieferanten Israels. Die Kriegsminister Strauß und Peres handeln im Dezember 1957 aus, daß ein Fünftel der Finanzgeschenke, die Israel von der BRD auf Grund des Abkommens von 1952 erhält, direkte Waffen- und Munitionslieferungen sind. Am 14. März 1960 machen Adenauer und Ben Gurion im New-Yorker Hotel Waldorf Astoria ein weiteres geheimes Waffenkomplott perfekt, das — wie die Kairoer Zeitung „Ahram" am 6 ...

  • Meir: Wir stehen auf einer Seite der Grenze

    # Wiederholt verhindern die USA wie im September 1972 durch ein Veto im Sicherheitsrat die Annahme von Resolutionen, in denen die unverzügliche Einstellung der Aggressionsakte Israels gefordert wird. # Das Bonner Bundespresseamt erklärt: „Die Bundesregierung teilt nicht die Ansicht, daß der Nahostkonflikt ein israelischer Angriff gewesen und die israelische Politik auf Expansion gerichtet ist ...

  • Zur Wahl des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR

    GHANA: Seine Hoffnung, daß die herzlichen Beziehungen, die zwischen Ghana und der DDR bestehen, zum gegenseitigen Nutzen beider Völker weiter gefestigt werden, übermittelte das Staatsoberhaupt Ghanas und Vorsitzender des Rates der Nationalen Erneuerung, Oberst I. K. Acheampong. ZYPERN: Seine „besten ...

  • Glückwünsche aus dem Ausland

    Zum 24. Jahrestag der DDR

    GUINEA: Der Präsident der Republik Guinea, Ahmed Sekou Toure, übermittelte herzliche Glückwünsche. Das guineische Volk verfolge die großartigen Erfolge des Volkes der DDR unter Führung der SED mit Bewunderung und Aufmerksamkeit. BANGLADESH: Herzliche Glückwünsche übersandte Abu Sayed Chaudhury, Präsident der VR Bangladesh ...

  • Blankoscheckwashingtons für Kriegsmaschinerie

    • 1948 bis 1970 kamen von der USA- Regierung mehr als zwei Milliarden Dollar, davon sind 369 Mio offiziell eingestandene Schenkungen. Anfang 1971 schrieb die Londoner „Times": „Seit 1968 hat sich die amerikanische Hilfe für Israel stark erhöht. Die Dollarüberweisungen erreichten 1970 800 Mio und werden 1971 fast 1,5 Mrd ...

  • Dutzende Milliarden DM für den Aggressorstaat

    % Die BRD schenkte Israel von 1952 bis 1965 rund 3,5 Mrd. DM. Seither stellt die BRD-Regierung offiziell Jahr für Jahr 140 bis 160 Mio DM zur Verfügung. Doch das ist nur ein Bruchteil der BRD- Finanzspritzen, die sich insbesondere seit der Juni-Aggression von 1967 sprunghaft erhöht haben. Die „Süddeutsche Zeitung" berichtete am 5 ...

  • Aus USA und BRD: Waffen, Geld und Ruckendeckung

    Seit seiner Gründung setzt Israel auf Aggression. 1948/49, 1956, 1967 und 1973 führt es gegen seine arabisdien Nachbarn Krieg. Israel hätte diese Politik niemals praktizieren können, wenn nicht in all diesen Jahren Komplicen hinter ihm gestanden hätten.

Seite 7
  • Ägyptische Truppen haben Barlev-Linie durchbrochen

    L 1 j Stellungen am Ostufer des Suezkanals ausgebaut / Erbitterte Kämpfe auf den Golanhöhen dauern an Schwerer Luftterror Israels / AFP: Tel Aviv verlor bereits mehr Flugzeuge als bei Aggression von 1967

    ' Kairo/Damaskus (ADN/ND). In erbitterten Gefechten mit den israelischen Aggressoren haben die ägyptischen Streitkräfte im Kampfgebiet am Suezkanal wesentliche Erfolge erzielt. Die ägyptischen Truppen haben die „Barlev-Linie" durchbrochen, die für unflberwindbar gehalten wurde, unterstrich die „Prawda" am Mittwoch ...

  • UdSSR und Japan werden Beziehungen entwickeln

    Kommunique zum Abschluß des Besuches Tanakas unterzeichnet

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion und Japan „sind entschlossen, Anstrengungen zur weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Ländern zu unternehmen", sie „sind übereingekommen, 1974 die Verhandlungen über den Abschluß eines Friedensvertrags zwischen beiden Ländern fortzusetzen". Das wird in der gemeinsamen sowjetisch-japanischen Erklärung über den offiziellen Besuch des japanischen Ministerpräsidenten Kakuei Tanaka in der Sowjetunion mitgeteilt ...

  • Meeting in Moskau für Luis Corvalän

    Forderung in aller Welt: Generalsekretär der KP Chiles freilassen

    An der Solidaritätsveranstaltung nahmen die Sekretäre des ZK der KPdSU Boris Ponomarjow und Iwan Kapitonow sowie das Mitglied der Politischen Kommission des ZK der KP Chiles Volodja Teitelboim teil. In seiner Rede würdigte Teitelboim die Solidarität der sowjetischen Werktätigen mit dem chilenischen Volk ...

  • BRD-Presse feiert den Aggressor

    Bonn (ADN). Die Monopolpresse der BRD unterstütxt auch am Mittwoch die verbrecherische Aggression Israels. Die „Welt", die — unter diffamierenden Ausfällen gegen die arabischen Staaten - bestätigte, daß die neuerliche israelische Aggression von langer Hand vorbereitet wurde, schreibt: .Da sind die Militärs ...

  • Herbert Wehner zu den Verträgen mit den sozialistischen Staaten

    Bonn (ADN). In einem Interview mit dem Rundfunk der BRD nahm der Vorsitzende der SPD-Fraktion im BRD- Bundestag, Herbert Wehner, zum Vierseitigen Abkommen über Westberlin und zu den Verträgen mit sozialistischen Staaten Stellung. Wehner äußerte dabei die Auffassung, daß die „Gesamtheit der Verträge das Entscheidende" für deren Auswirkung auf die Bemühungen um Entspannung und Sicherheit in Europa sei ...

  • Malik geißelte israelische Kriegsverbrechen vor UNO

    Isolierung Tel Avivs in Sicherheitsrat und Vollversammlung

    New York (ADN-Korr./ND). Die Sitzung des UNO-Sicherheitsrates am Dienstag wurde zu einem einzigen Tribunal gegen die israelischen Kriegsverbrecher. Der sowjetische Chefdelegierte Jakow Malik sagte, es sei schwer, Worte zu finden, um die Empörung und den entschiedensten Protest gegen solche Untaten auszudrücken, wie sie die wütende Meir/Dayan-Clique mit den barbarischen Bombenüberfällen auf dichtbesiedelte Stadtgebiete von Damaskus und Kairo verübt hat ...

  • Die Junta wütet mit Folter und Massenhinrichtungen

    Feldgerichte verurteilen „Angeklagte" ausnahmslos zum Erschießen

    Santiago (ADN). Die von der faschistischen Militärjunta in Chile entfesselte Kampagne des blutigen Terrors und der Gewalt gegen die Anhänger der Unidad Populär hält unvermindert an. Berichten aus Santiago zufolge kam es in einem Industrieviertel der Hauptstadt zu Zusammenstößen zwischen Einheiten der Polizei und bewaffneten Arbeitern ...

  • Polen unterbricht diplomatische Beziehungen

    Warschau (ADN-Korr.). Die Regierung der VR Polen hat beschlossen, die diplomatischen Beziehungen mit Chile zu unterbrechen. In einer entsprechenden Erklärung heißt es unter anderem: .Unter den gegenwärtig in Chile herrschenden Bedingungen sind der Botschaft der VR Polen die Möglichkeiten genommen, ihre in Obereinstimmung mit dem Völkerrecht stehenden Funktionen normal auszuüben ...

  • Mißhandlungen mit brennenden Zigaretten

    Der Schwede Kristian Lund berichtet über seine Erlebnisse in Chile: .Ich .habe grausame Mißhandlungen erlebt und den Gefangenen von Valdivia versprochen, die Wahrheit vor der Welt zu sagen. Die Polizisten verbrennen Bücher und lassen die Gefangenen durch das Feuer springen. Sie stopfen Glasscherben in die Schuhe der Gefangenen und lassen sie stundenlang darin gehen ...

  • Heuchlerisches „Bedauern" der Mörder zurückgewiesen

    Als sich im Anschluß an Maliks Rede der Abgesandte Tel Avivs Tekoah, erdreistete, „Bedauern" über die Opfer der israelischen Bombardements unter der Zivilbevölkerung, UNO-Mitarbeitern und Diplomaten zu heucheln, erklärte der UdSSR-Chefdelegierte, er sei nicht gewillt, „sich Entschuldigungen des Vertreters von Mördern und internationalen Gangstern anzuhören" ...

  • Diplomaten verurteilen Haltung von Schutz

    Bonn (ADN). Ihre Befremdung über die demonstrative Unterstützung des Aggressors Israel durch den Westberliner Regierenden Bürgermeister Schütz auf einer in Westberlin abgehaltenen Kundgebung haben die in Bonn akkreditierten Botschafter und Missionschefs der arabischen Länder zum Ausdruck gebracht. In ...

  • „Bonner Rundschau : DDR traf gerechtfertigte Maßnahmen

    Bonn (ADN-Korr.). Auf die in der DDR erfolgten Festnahmen von Bürgern der BRD und Westberlins, die sich des Mißbrauchs der Transitwege schul» dig gemacht, haben, geht am Mittwoch die BRD-Zeitung „Bonner Rundschau" ein. Die Zeitung schreibt dazu u. a.: „Bisher gibt es keine Feststellungen über vermehrte und ungerechtfertigte Kontrollen ...

  • USA: Erneut Bomber und Piloten nach Israel

    New York (ADN). Ägyptens Außenminister Zayyat hat den UNO-Sicherheitsrat auf Informationen aufmerksam gemacht, wonach in den USA Piloten als Freiwillige für einen Einsatz in Israels Streitkräften registriert werden. Auch beabsichtige Washington, zusätzlich 30 „Phantom"-Jagdbomber an Tel Aviv zu liefern ...

  • Agnew zurückgetreten

    Washington (ADN). Der Vizepräsident der USA, Spiro Agnew, ist von seinem Amt zurückgetreten. Das teilte am Mittwochabend sein Sekretariat in Washington mit. Wie westliche, Agenturen melden, ist Agnew am selben Tage vor dem Bundesgericht in Baltimore (USA-Staat Maryland) wegen Steuerhinterziehung zur Höchststrafe von 10 000 Dollar verurteilt worden ...

  • Resolution Nr. 242 realisieren!

    Desgleichen stand Israel in der Generaldebatte der Vollversammlung am Mittwoch am Pranger. Die Außenminister Pakistans, Frankreichs, Kenias und Italiens stellten übereinstimmend fest, daß Tel Aviv durch seinen permanenten Aggressionskurs den Ausbruch der jetzigen Kämpfe provoziert habe. Sie verlangten die Realisierung der UNO-Resolution Nr ...

  • Protest in der UNO

    New York (ADN). Auf dramatische Weise protestierten am Dienstag chilenische Patrioten in der UNO-Vollversammlung gegen den blutigen Terror in Chile. Als Junta-Außenminister Huerta in der Generaldebatte vor fast leeren Bänken — der größte Teil der Delegierten hatte den Saal verlassen — das Wort ergriff, erschollen von der Zuschauertribüne Rufe „Mörder", „Bluthunde", „Nieder mit der Junta" ...

  • Regime versagt Corvalän jede ärztliche Hilfe

    Buenos Aires (ADN). Luis Corvalän ist schwer erkrankt. Er leidet an Magengeschwüren. Die reaktionäre Militärjunta versagt ihm jede ärztliche Hilfe. Sie erlaubt es auch den Verwandten nicht, ihm die notwendigen Medikamente zukommen zu lassen. Dies teilt seine Ehefrau Uly Corvalän in einer von der argentinischen Zeitung „Opinion" veröffentlichten Erklärung mit ...

  • BRD: Spenden beschlagnahmt ,

    Paderborn (ADN). Mit einem Bußgeldverfahren hat das Ordnungsamt der BRD-Stadt Paderborn materielle Hilfe für das von der Militärjunta terrorisierte Volk von Chile geahndet. Während einer Solidaritätsveranstaltung beschlagnahmten Polizeibeamte das gespendete Geld.

  • Weltfriedensrat

    Auf einer Sondersitzung des Präsidiums des Weltfriedensrates in Moskau brandmarkte Generalsekretär Romesh Chandra schärfstens die Aggression des Meir/Dayan-Regimes. Er appellierte an die Weltöffentlichkeit, den gerechten Kampf der Araber zu unterstützen.

  • UdSSR-Industrie überbot den Plan für September

    Moskau (ADN). Die Industrie der UdSSR hat den Plan im September mit 100,9 Prozent erfüllt, berichtet die „Prawda" am Mittwoch. Die Produktionszunahme belief sich im Vergleich zum September vergangenen Jahres auf 5,9 Prozent.

  • SR Rumänien

    Im Namen des rumänischen Volkes forderte der Staatsratsvorsitzende Nicolas Ceausescu auf einer Großkundgebung in Braila die Einstellung des israelischen Luftterrors sowie den Rückzug aus allen besetzten Gebieten.

  • Armeegeneral Jaruzelski

    Warschau (ADN-Korr.). Polens Verteidigungsminister Wojciech Jaruzelski ist am Mittwoch zum Armeegeneral ernannt worden. Die Ernennungsurkunde überreichte der Erste Sekretär des ZK der PVAP. Edward Gierek.

  • SFR Jugoslawien

    Der Bundesexekutivrat, der „unaufschiebbare Aktionen zur Zügelung des Aggressors" verlangte, hat beschlossen, nach Ägypten und Syrien Medikamente und Blutplasma zu schicken.

  • Republik Südvietnam

    Die RSV-Regierung hat in einer Erklärung Israel der Aggression angeklagt und ihre uneingeschränkte Solidarität mit den arabischen Völkern bekräftigt.

  • Ein Sturm des Protestes geht um die Welt

    Berlin (ADN/ND). In aller Welt hält der machtvolle Proteststurm gegen die israelischen Aggressoren an.

Seite 8
  • Neue Großwäscherei nimmt Betrieb auf

    Wie hat der VEB Vereinigte Wäschereien Berlin REWATEX bisher die Aufgabe erfüllt, die auf dem VIII. Parteitag der SED beschlossen wurde: Die Leistungen -bei Haushaltfertigwäsche und chemische Reinigung auf 130 bis 135 Prozent im Zeitraum des Fünfjahrplans zu steigern? Rund 110 000 Familien erhalten monatlich über die Annahmestellen und durch Haustouren ihre schrankfertige Wäsche ...

  • Bündnis mit der Sowjetunion ist Garantie unserer Erfolge

    Gespräch mit dem Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft, Kurt Thieme, über die DSF-Wahlen

    Welche Bedeutung haben Jahres« hauptversammlungen, die am gestrigen Mittwoch begannen, für die Freundschaftsgesellschaft? Die über 36 000 DSF-Grundeinheiten .wirken in nahezu allen Lebensbereichen. Die Wahlen als Höhepunkt im Leben unserer Gesellschaft dienen der Festigung und Vertiefung des brüderlichen Bündnisses mit der Sowjetunion ...

  • Karpatenpokal: Gegen Vizeweltmeister 13:13

    Unsere Handballerinnen von Jugoslawien hart gefordert

    Mit der Begegnung DDR—Jugoslawien hatte das 14. Turnier um den Karpatenpokal im Frauenhandball in der rumänischen Chemiestadt Pitesti gleich zum Auftakt ein Schlagerspiel auf dem Programm. Unsere seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft im Dezember 1971 in den Niederländen verjüngte und neuformierte Mannschaft trennte sich vom Vizeweltmeister 13 :13, nachdem die Jugoslawinnen zur Halbzeit noch mit 8 :5 geführt hatten ...

  • Junge Bauarbeifer nach Moskau

    In der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag traten 250 junge Bauorbeiter unserer Hauptstadt mit einem Freundschaftszug der FDJ die Reise nach Moskau an. Wenige Stunden zuvor wurden sie im Bauarbeiterhotel in der Siegfriedstraße von Harry Smettan, 1. Sekretär der FDJ-Bezirksleitung, verabschiedet. An der feierlichen Verabschiedung nahmen teil: Wolfgong Junker, Mitglied des ZK der SED und Minister für Bauwesen, Walter Hoffmeister, 1 ...

  • Internationales Schachturnier um den Pokal der Messestadt

    In Leipzig vom 13. bis 30. Oktober starkes Teilnehmerfeld ■>

    Am Freitag wird' in Leipzig ein internationales Schachturnier eröffnet, das berufen, ist, eine Tradition zu begründen: Fortan werden Großmeister und Meister aus vielen Ländern alle zwei Jahre im edlen Wettstreit auf den 64 Feldern um den Pokal der Messestadt Leipzig kämpfen. Initiatoren der interessanten ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Am ?9. September verstarb im Alter von 75 Jahren Genosse Hermann Düfiow aus der WPO 46. Er gehörte seit 1919 der Partei der Arbeiterklasse an. Für seine hohen Verdienste in der. Arbeiterbewegung wurde er mit dem Karl-Marx-Orden, der Ehrenspange zum ■ Vaterländischen Verdienstorden in Gold, dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold und Bronze, der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus" u ...

  • Sport in der MVR Anliegen aller

    mehr als bei der ersten Gewerkschaftsspartakiade. 21 000 Männer und Frauen der MVR sind aktive Leistungssportler in -30 Sportarten. Bei Weltmeisterschaften, Olympischen Spielen, regionalen Meisterschaften und internationalen Wettkämpfen schmückten sich mongolische Sportler 400mal mit Gold, Silber und Bronze ...

  • Direktor Alexander Pavlik herzlich verabschiedet

    Mit einem Cocktail im „Haus der tschechoslowakischen Kultur" verabschiedete sich am Mittwoch- ' abend der bisherige Direktor des Hauses, Alexander Pavlik, der nach mehrjähriger erfolgreicher Tätigkeit in die CSSR zurückkehrt. Am Cocktail nahmen die Mitglieder des ZK der SED Roland Bauer und Hans Jendretzky, der Abteilungsleiter im ZK der SED Peter Heldt und weitere Persönlichkeiten, darunter Vertreter mehrerer „Julius Fucik"- Brigaden, sowie CSSR-Botschafter Richard Dvorak teil ...

  • Jeweils zwei Siege für Magdeburg und Bukarest

    Am ersten Tag eines internationalen Handballturniers der Männer um den Elbepokal der Stadt Magdeburg gingen Gastgeber SC Magdeburg (Staffel A) und die Stadtauswahl von Bukarest (Staffel B) nach jeweils zwei Siegen als Staffelsieger hervor. Das mit sechs Mannschaften aus sechs Ländern besetzte Turnier begann mit interessanten Begegnungen ...

  • Bulgarische Ausstellung am Fernsehturm

    Einen repräsentativen Querschnitt des Angebots bulgarischer Industriebetriebe und Forschungseinrichtungen für die Bereiche elektronische Datenverarbeitung (EDV), Büro- und Automatisierungstechnik bietet eine Ausstellung, die das staatliche Handelsunternehmen ISOTIMPEX am Dienstag in Berlin eröffnete ...

  • Vier Siege gegen Japans Judokünstler erkämpft

    In einem Judovergleichskampf behielt am späten Mittwochabend in der Berliner Dynamo-Halle eine japanische Studentenauswahl gegen die Nationalmannschaft der DDR mit 13:4 die Oberhand. Gegen die klaren Favoriten aus dem Mutterland des Judosports gewannen Vizeweltmeister Hötger gegen Yasuda (Halbmittel), Bech gegen Matsumoto (Mittel), Pohl gegen Kawabata (Halbschwer) sowie Schwergewichtler Schulze gegen Sasakl ihre Kämpfe ...

  • Albanien-Finnland 1:0

    In der Europagruppe 4 der Fußball - Weltmeisterschaftsqualifikation brachte am Mittwoch in Tirana Albanien durch ein 1:0 (1:0) gegen Finnland die ersten Pluspunkte auf sein Konto. Die Entscheidung in dieser Gruppe liegt nur noch zwischen der DDR und Rumänien. Die letzten Spiele? 14. 10. Rumänien-Finnland, 3 ...

  • Sonja Morgenstern nicht mehr aktiv

    Sonja Morgenstern, Bronzemedaillengewinnerin im Einzellauf der Damen bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften 1972, beendete auf Grund einer langwierigen Verletzung ihre Laufbahn als Leistungssportlerin. Die achtzehnjährige Karl-Marx-Städterin wird nach dem Abitur den Beruf einer Kosmetikerin ergreifen ...

  • HANDBALL EISHOCKEY

    CSSR-Meisterschaft: Sparta Prag gegen Slovan Bratislava 5:2. — Spitze: 1. Sparta Prag 18:0, 2. Dukla Jihlava 12:6, 3. CHZ Litvinov 12:8. Frauen-Verf leich in Potsdam - Lok Rangsdorf—Swiesa Vilnius 10:18 (6:9).

Seite
Im Schmuck der Fahnen 21 Schuß Salut Brüderbund gewürdigt- Schwere Verluste für den israelischen Aggressor Japan für Zusammenarbeit Freiheit für Luis Corvaldn!
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen