19. Jun.

Ausgabe vom 27.09.1973

Seite 1
  • Weitere Maßnahmen zur Durchführung des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages der SED Gemeinsamer Beschluß des Politbüros des ZK der SED, des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB vom 25. September 1973

    Berlin (ND). Das Politbüro d«s ZK der SED, der Ministerrat der DDR und der Bundesvorstand des FDGB haben weitere „Maßnahmen zur Durchführung des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages der SED" beschlossen. Sie sind auf die Verbesserung der medizinischen Betreuung aller Bürger sowie der Arbeits- und Lebensbedingungen der Mitarbeiter des Gesundheits- und Sozialwesens gerichtet ...

  • Urne Georg Ewalds feierlich beigesetzt

    Berlin-Friedrichsfelde. In der Gedenk-' statte der Sozialisten wurde am Mittwochvormittag die Urne Georg Ewalds, des am 14. September auf tragische Weise verunglückten Kandidaten des Politbüros und Ministers für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, 'beigesetzt Gemeinsam mit seiner Frau Agathe und ...

  • Ergebnis konsequenter und konstruktiver Außenpolitik

    Staatstelegramm der VR Bulgarien zur UNO-Aufnahme der DDR

    Ersten Sekretär du Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Dtutschlands Genossen Erich Hontcktr Amtiertndtn Stellvertreter dts Vonitztndtn des Staatsrates der Deutsehen Demokratischen Republik Genossen Fritdrlch Ebtrt Vorsitzenden das Ministarrates dtr Deutschen Demokratischen Republik Gtnosstn ...

  • Die Beziehungen mr Junta einstellen!

    Bonn (ADN/ND). In den letzten Taten haben in der BRD zahlreiche Organisationen, darunter Jugend- und Studentenverbände, sowie Kulturschaffende und andere Persönlichkeiten von Bundeskanzler Brandt gefordert, die BRD-Regierung »olle die diiplpmatisohen Beziehungen zur Militärjunta in Chile einstellen, ...

  • Grofees Interesse für UdSSR-Vorschläge

    New York (ADN/ND). Die von Andrej Oromyko unterbreiteten Vorschlüge finden im UNO-Hsuptquartier größtes Interesse und breiteste Zustimmung. Die Sowjetunion hat in einem Schreiben an UNO-GeneralsekretXr Dt. Kurt Waldhelm offiziell beantragt, den von Außenminister Andrej Oromyko erläuterten Vorschlag über ...

  • . Faschistischer Terror gegen Chiles Volk

    Die Junta verbietet alfe politischen Parteien in Chile Neben der Hexenjagd auf die Mitglieder der Unidad-Popular-Parteien nun auch: Verbot des ' Gewerkschaftsbundes CUT Alle frei gewählten Bürgermeister und Gemeinderäte abgesetzt „Aktive" Junta-Offiziere wurden als Rektoren der Universitäten bestellt ...

  • Guinea-Bissau zur Republik proklamiert

    Dakar (ADN/ND). Guinea-Bissau ist von der ersten Tagung der Nationalversammlung, die in den befreiten Gebieten stattfand, zur unabhängigen Republik ausgerufen worden. Damit hat der Befreiungskampf gegen das portugiesische '.Kolonialregime einen neuen Höhepunkt erreicht Die Befreiungskräfte unter Führung der PAIGC, der Unabhängigkeitspartei, kontrollieren zwei Drittel des Landes ...

  • Beziehungen mit Chile

    Budapest /Hanoi (ADN/ND). Die Ungarische Volksrepublik, die Demokratische Republik Vietnam und die Republik Südvietnam haben beschlossen, die diplomatischen Beziehungen mit Chile zu unterbrechen. In entsprechenden Erklärungen wird festgestellt, daß die Militärjunta, die die verfassungsmäßige Regierung ...

  • Berlinerinnen und Berliner!

    Anläßlich des 20jährigen Bestehens der Kampfgruppen der Arbeiterklasse findet am 29. September 1973 um 10.00 Uhr in der Karl-Marx-Allee ein

  • Genosse Erich Honecker

    Erster Sekretär dts Zentralkomitees der SED' Bekundet durch Eure Teilnahme Euro Verbundenheit mit den Kampfgruppen der ArbeiterklasseI

  • WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien endete 2:0 für DDR

    Ausführlicher Bericht auf Seite S ■

Seite 2
  • letztes Geleit für unseren Genossen Max lechner

    Trauerfeier des Zentralkomitees der SED in Berlin-Baumschulenweg

    Berlin (ND). Abschied von Genossen Max Fechner, dem am 13. September verstorbenen Arbeiterfunktionär, nahmen am Mittwochnachmittag mit einer Trauerfeier im Krematorium Berlin- Baumschulenweg seine nächsten Angehörigen gemeinsam mit vielen Kampfgefährten und Freunden. Die letzte Ehre erwiesen ihm Friedrich Ebert und Erich Mückenberger, Mitglieder des Politbüros des ZK der SED, Hans- Joachim Heusinger, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates, und Mitglieder des ZK der SED ...

  • Antrittsbesuche der Botschafter der Niederlande und Irans

    Gespräche mit dem Vorsitzenden des Ministerrates, Willi Stoph

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Mittwoch den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Königreichs der Niederlande in der DDR, Dr. Kaspar Willem Reinink, zum Antrittsbesuch. Im Laufe des Gesprächs, das in einer aufgeschlossenen Atmosphäre ...

  • Weitreichendes Programm sozialistischer JugendpoUtik

    Parteiaktivtagung mit Siegfried Lorenz zum neuen Gesetzentwurf

    Karl-Marx-Stadt (ND). Über die Jugendpolitik der SED und die Aufgaben der Parteiorganisationen nach dem X. Festival bei der marxistisch-leninistischen Erziehung der jungen 'Generation sprach am Mittwoch Genosse Siegfried Lorenz, Mitglied des ZK der SED und Leiter der Abteilung Jugend beim Zentralkomitee, auf einer Parteiaktivtagung in Karl-Marx-Stadt ...

  • Kommentare und Meinungen

    Im Sinne des Friedensprogramms TASS zur neuen Initiative der Sowjetunion in der UNO

    Die neue sowjetische Initiative in der UNO - der Vorschlag, daß die Ständigen Sicherheitsratsmitglieder ihre Militärbudgets um zehn Prozent kürzen und die eingesparten Mittel zum Teil für die Entwicklungshilfe einsetzen — entspricht den ureigensten Interessen der Völker. Sie wird deshalb zweifellos bei allen Menschen guten Willens begeisterte Unterstützung finden ...

  • Mit UdSSR-Erfahrungen 82 Arbeitsplatze eingespart

    Wissenschaftliche Konferenz über sowjetische Leitungsmethoden

    Dresden (ND). Über die Nutzung sowjetischer Erfahrungen bei der Leitung von Betrieben und Kombinaten berieten am Mittwoch in Dresden auf Einladung des Instituts für sozialistische Wirtschaftsführung der Technischen Universität Direktoren, Leiter sowie Parteifunktionäre aus den Bereichen Elektrotechnik'Elektronik sowie Verarbeitungsmaschinen- und Fahrzeugbau ...

  • Meinungsaustausch mit 300 Lehrern Ulan-Bators

    Margot Honecker überbrachte herzliche Grüße der DDR

    Ulan-Bator (ADN-Korr.). Die herzlichsten Grüße der Pädagogen, Studenten und Schüler der DDR überbrachte Margot Honecker, Mitglied des ZK der SED und Minister für Volksbildung, am Mittwoch auf einem Treffen mit etwa 300 verdienten Lehrern aus allen 64 Schulen der mongolischen Hauptstadt. In einem Vortrag stellte Margot Honecker die jüngste Entwicklung des Volksbildungswesens der DDR nach dem VIII ...

  • Viele DSF-Initiativen beim sozialistischen Wettbewerb

    Magdeburg (ADN). Die aktuellen Aufgaben der DSF-Grundeinheiten in Industriebetrieben, LPG, an Bildungsstätten und in Institutionen umriß Generalsekretär Kurt Thieme am Mittwoch auf der DSF-Kreisaktivtagung Staßfurt. Richtig handeln jene DSF-Kollektive, so betonte er, die sich Im „Aufgebot der Freundschaft" konkrete Aufgaben zur weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

  • Urne Georg Ewalds feierlich beigesetzt

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Mitglieder des Staatsrates, des Ministerrates, des Präsidiums der Volkskammer und des Präsidiums des Nationalrates der Nationalen Front. Dem Trauerzug schlössen sich Abordnungen staatlicher Organe und Institutionen und die engsten Mitarbeiter Georg Ewalds an. Bei gedämpftem Trommelwirbel senkte ein Offizier die Urne in die Nische der efeuumrankten Mauer der Gedenkstätte ...

  • Glückwünsche zum jüdischen Neujahrsfest

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär für Kirchenfragen der DDR, Hans Seigewasser, hat in einem Schreiben an den Präsidenten des Verbandes der jüdischen Gemeinden in der DDR, Helmut Aris, den Mitgliedern des Präsidiums des Verbandes und allen Angehörigen der jüdischen Gemeinden in der DDR herzliche und freundschaftliche ...

  • 51 hervorragende Neuerer mit Ehrenurkunden geehrt

    Berlin (ADN). 51 hervorragende Neuerer wurden am Mittwoch auf einer Veranstaltung des Präsidiums des FDGB- Bundesvorstandes in Berlin-Schmöckwit'z geehrt. Der Stellvertreter des Vorsitzenden des FDGB-Bundesvorstandes, Prof. ;Dr. Johanna Töpfer, überreichte ihnen in feierlicher Form Ehrenurkunden des Bundesvorstandes ...

  • Neuer Rektor für Magdeburgs Medizinische Akademie

    Magdeburg (ADN). Auf einem Konzil der Medizinischen Akademie Magdeburg wurde am Mittwoch Prof. Dr. Hansjürgen Matthias als neuer Rektor dieser Bildungsstätte in sein Amt eingeführt. Die feierliche Investitur nahm der Stellvertreter des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen Dr.-Ing. Harry Groschupf vor ...

  • Gespräche über die weitere Zusammenarbeit UdSSR-DDR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission, Gerhard Schürer, ist am Mittwoch von einem zweitägigen Aufenthalt in Moskau nach Berlin zurückgekehrt. Er wurde in der sowjetischen Hauptstadt vom Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Nikolai Tichonow empfangen ...

  • Verhandlungen DDR-BRD über Gesundheitswesen fortgesetzt

    Vereinbart« Pr«ss«mitt«ilung

    Berlin (ADN). Am 26. September 1973 wurden im Haus der Ministerien in Berlin die Verhandlungen über den Abschluß eines Vertrages auf dem Gebiete des Gesundheitswesens zwischen der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und der Regierung der Bundesrepublik Deutschland fortgesetzt. Die Delegation des Ministeriums für Gesundheitswesen der Deutschen Demokratischen Republik leitete der Stellvertreter des Ministers Frau Medizinalrat Dr ...

  • Volkskammerpräsident empfing indischen Gast

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Gerald Götting, hat am Mittwoch den Vorsitzenden des Staatenparlaments des indischen Unionsstaates Maharashtra, Herrn V. S. Page, im Hause der Volkskammer zu einem freundschaftlichen Gespräch empfangen. Der indische Gast weilt vom 24. bis 27. September zu einem Informationsbesuch in der DDR ...

  • Dank für Beileidsbekundungen

    Für die Arvteilnahme am Tode unseres Genossen Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Mitglied des Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, die uns so zahlreich von den Bürgern unseres Staates bekundet wurde, danken wir auf diesem Wege sehr herzliah ...

  • Glückwunschtelegramm an Präsident Perön

    Berlin (ADN). Der Amtierende Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Friedrich Ebert, und der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, übermittelten an General Juan Domingo Perön anläßlich seiner Wahl in das hohe Amt des Präsidenten der Republik Argentinien aufrichtige Glückwünsche ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzsdier, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • in.

    Der Gesundheitsschutz der Werktätigen in den Betrieben ist durch den qualitativen Ausbau des Betriebsgesundheitswesens zu erweitern, um insbesondere für Produktionsarbeiter eine umfassende ärztliche Betreuung zu gewährleisten. Zur Verbesserung der arbeitsmedizinischen Betreuung der Werktätigen ist die Einrichtung spezialisierter Untersuchungsstellen in ausgewählten Betriebspolikliniken und -ambulatorien verstärkt fortzusetzen ...

  • Weitere Maßnahmen zur Durchführung des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages der SED

    Gemeinsamer Beschluß des Politbüros des ZK der SED, des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB vom 25. September 1973

    In Fortführung des vom VIII. Parteitag der SED beschlossenen sozialpolitischen Programms haben das Politbüro des ZK der SED, der Ministerrat der DDR und der Bundesvorstand des FDGB folgenden Beschluß zur weiteren' Verbesserung der medizinischen Betreuung der Bevölkerung und der Arbeite- und Lebensbedingungen ...

  • ii.

    In der Hauptstadt der DDR, Berlin, sind die Voraussetzungen für die Betreuung der Bürger in den Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens entschieden zu verbessern. Entsprechend der Rolle Berlins als Hauptstadt und Zentrum bedeutender Betreuungs- und traditionsreicher Forschungsstätten ist der weitere Ausbau des Berliner Gesundheitswesens besonders vordringlich ...

  • I.

    Bis 1975 ist die medizinische Betreuung in den Fachgebieten Allgemeinmedizin und Kinderheilkunde so auszubauen, daß die Bürger überall von ihrem Recht Gebrauch machen können, den Arzt ihres Vertrauens (Hausarzt) zu wählen und ohne Schwierigkeiten dessen Rat einzuholen und seine Hilfe in Anspruch zu nehmen ...

  • IV.

    In Anerkennung der ständigen Einsatzbereitschaft und der Leistungen im Dienste der Gesundheit und des Lebens der Bürger wird für Mitarbeiter des Gesundheits- und Sozialwesens eine jährliche zusätzliche Vergütung gewährt. Sie beträgt in Abhängigkeit von Beruf sdauer und Gehalt: nach 2 Berufs]. 4% bis max, 450,— M nach 5 Berufs], 6% bis max ...

Seite 4
  • Mit dem Leser Neuland erobern

    Werkstattgespräch mit Kurt David

    ND: Kurt David, Ihre Novelle „Die Überlebende", die das Schicksal einer deutsch-polnischen Partisanengruppe im Kampf gegen faschistische Okkupanten aus gegenwärtiger Sicht darstellt und ein halbes Jahr nach ihrem Erscheinen schon die zweite Auflage erlebte, soll vom DDR- Fernsehen " verfilmt werden, und auch einem Hörspiel wird sie als Grundlage dienen ...

  • Filme auf der Leinwand und im streitbaren Gespräch

    Aus Magdeburg berichten Rolf Richter und Gudrun Schmidt

    Das Gespräch mit dem Publikum gehört zu den Traditionen unserer Filmentwicklung. Eine Reihe bemerkenswerter Beiträge boten Gelegenheit zur schöpferischen Debatte zwischen Künstlern und Publikum, so Gerassimows „Den Menschen lieben", „Die Tage des Verrats" (CSSR), „Eine Perle in der Krone" (Polen) oder der auf dem diesjährigen Moskauer Filmfestival preisgekrönte sowjetische Film „Das süße Wort - Freiheit" und die Filme der DEFA-Retrospektive, die bisher zu sehen waren ...

  • Mozarts „Cosi fan tutte" in idealer Besetzung

    Nachbetrachtung zu den Salzburger Festspielen 1973

    Zum großen musik-szenischen Ereignis wurde wieder die Aufführung der „Hochzeit des Figaro" im Großen Festspielhaus. Die Inszenierung Jean-Pierre Ponelles (er schuf auch Bühnenbilder und Kostüme) trifft den Geist des Werkes in wahrhaft vollendeter Weise; weil sie in jedem Detail den Impulsen der Musik folgt ...

  • Verlag der Nation begeht heute sein 25iähriges Bestehen

    Seit seiner Gründung am 27. September 1948 erschienen beim Verlag der Nation rund 46 Millionen Bücher. Von den knapp 2000 Editionen waren etwa zwei Drittel Erstausgaben. Das Verlagsprogramm umfaßt aktuelle politische Literatur, Biographien und Autobiographien, Bildbände, Gegenwartsliteratur aus der DDR und dem Ausland, historische Romane, Werke des kulturellen Erbes, bibliophile Ausgaben sowie die Taschenbuchreihe „Roman für alle" ...

  • Interesse durch Vorbild und Engagement geweckt

    Kurt David: Noch etwas: Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß in solchen Veranstaltungen, an denen der Parteisekretär oder der BGL-Vorsitzende oder der Werkleiter teilnehmen, das Interesse aller Beteiligten an der Diskussion besonders groß war. Mir geht es nicht unbedingt nur um die große Zahl, weil ich wohl weiß, was es bedeutet, nach der ' Schicht um 14 Uhr noch zu bleiben und den Bus fahren zu lassen ...

  • Suche nach Verbindung mit der Gegenwart

    Kurt David: Eben die Suche nach der Verbindung mit dem gegenwartsgeschichtlichen Prozeß. Das ist für mich mit das Wichtigste beim Schreiben. Das findet man ja übrigens stark ausgeprägt in der sowjetischen Literatur und im Film.' Mich begeistert so etwas wie Granlns „Bataillonskommandeur", Das ist ein grundehrliches Buch ...

  • Grafiker Nikolai Shukow verstorben

    Im Alter von 65 Jahren ist in Moskau Nikolai Shukow verstorben. Die Gestalt Lenins inspirierte den Künstler immer wieder. In Grafiken tind Grafikzyklen stellte er Episoden aus dem Leben Wladimir Iljitschs dar, zeigte er den Siegeszug der Leninschen Ideen. Er porträtierte hervorragende Persönlichkeiten der internationalen Arbeiterbewegung; viele seiner Zeichnungen vermittelten nach 1945 auch den Bürgern unserer Republik lebendige Vorstellungen von ihnen ...

  • Ausstellungen zum MoskauerWeltkongreß der Friedenskräfte

    Moskau (ADN-Korr.). Mit mehreren Ausstellungen wollen internationale Künstler in der sowjetischen Hauptstadt das Anliegen des Weltkongresses der Friedenskräfte im Oktober unterstützen. Am Vorabend des bedeutsamen Forums wird im „Haus der Freundschaft" eine Fotoausstellung eröffnet, zu der Fotografen aus mehr als 40 Ländern ihre Arbeiten einsandten ...

  • Fernsehwettbewerb um „Preis der Donau" begann

    Bratislava (ND). Seit Dienstag wetteifern in Bratislava 26 Fernsehstationen aus 23 Ländern im III. Internationalen Festival für Kinder- und Jugendprogramme um den „Cena Dunaja" (Preis der Donau). Dieser Wettbewerb, der alle zwei Jahre vom Fernsehen der CSSR unter Obhut der tschechoslowakischen Regierung veranstaltet wird, steht unter dem Motto „Für eine fortschrittliche Beziehung von Kindern und Jugendlichen zum Leben" ...

  • Haussuchung bei einem Toten

    Pablo Neruda zum Gedächtnis

    Sie haben dein Haus verwüstet, sie haben alles getan, zu beweisen, daß ein Toter keinen Widerstand leistet. Sie haben sich an deiner Wehrlosigkeit berauscht — Wie Ratten in den Slums über ein schlafendes Kind herfallen, so sind sie gekommen. An diesem Morgen verzögerte die Sonne nicht ihre Ankunft. Sie ...

  • Werke Scholochows in Moskau ausgestellt

    Moskau (ADN-Korr.). Eine Ausstellung der Werke Michail Scholochows ist am Dienstag in Moskau eröffnet worden. Sie ist dem 50jährigen literarischen Schaffen des bedeutendsten so-^ wjetischen Schriftstellers der Gegenwart gewidmet. Bilder und* weitere Dokumente würdigen den Kommunisten und Internationalisten Scholochow ...

  • Schnftstellerkolloquium DDR-UdSSR beendet

    Berlin .(ADN). Ein zweitägiges gemeinsames Kolloquium der Schriftstellerverbände der DDR und der UdSSR ist am Mittwoch in Berlin zu Ende gegangen. In einem Resümee hob die Leiterin der sowjetischen Delegation, die Literaturwissenschaftlerin Jewgenija Knipowitsch, hervor, daß Schriftsteller und Literaturwissenschaftler über ihre gemeinsamen Schaffensfragen diskutierten ...

  • Gedanken vor dem VII Scbrißstellerkongreß der DDR

    ND: Ähnlich u>ie bei Franz Fühmann gehört zu Ihren stärksten Lebenseindrücken das Erlebnis des faschistischen Krieges und der Verbrechen an unseren Nachbarvölkern. Immer wieder kehren Sie in Ihren Büchern zu dieser Thematik irgendwie zurück, suchen Sie aber auch, einen immer neu am gegenwartsgeschichtlichen Prozeß überprüften Zugang zu ihr zu finden ...

Seite 5
  • Zwei Standardsituationen zum Erfolg über Rumänien genutzt

    DDR-Mannschaft wahrte durch einen verdienten Erfolg vor 95 000 Zuschauern die Chance, erstmals die Weltmeisterschaftsendrunde zu erreichen

    In. ihrem vorletzten Weltmeisterschafts-Qualifikationsspiel bezwang die DDR-Fußballnationalmannschaft am Mittwochabend vor 95 000 Zuschauern den einzigen Rivalen im Kampf um den ersten Platz, Rumänien, verdient mit 2:0. Unsere Auswahl übernahm damit die Tabellenspitze und legte einen außerordentlich wichtigen Schritt in Richtung WM-Teilnahme zurück ...

  • Stimmen zum Spiel

    Georg Buschner, DDR-Cheftrainer: Es war wie immer bei Nervenspielen: Jeder will alles besonders gut machen, und es gelingt längst nicht alles. Auf alle Fälle sind wir nun alle froher als am Morgen dieses für unseren Fußball so wichtigen Tages. Uns ist nicht hur ein Stein, sondern ein ganzer Fels vom Herzen genommen ...

  • So fielen die Tore

    1^^ 43. min Bransch: Nach- • Jl dem Schiedsrichter • ^tr Scheurer bei einigen harten Attacken der genau deckenden rumänischen Abwehr das Spiel weiterlaufen ließ, gab er, als Durpitru einen Scherenschlag am Gegner riskierte, einen indirekten Freistoß. Position: Strafraummitte, ungefähr 12 Meter vom Tor entfernt ...

  • IOC-Präsident Killanin zu Besuch in der CSSR

    IOC-Präsident Lord Killanin (Irland) stattete 'auf der Reise zum Olympischen Kongreß in Warna der CSSR einen Besuch ab. Ministerpräsident Dr. Lubomfr Strougal gab in Prag zu Ehren des IOC-Präsidenten einen Empfang und versicherte bei dieser Gelegenheit, daß die Regierung der CSSR und das Nationale Olympische Komitee des Landes die Anstrengungen des IOC auf dem Gebiet der Entwicklung von Körperkultur und Sport nach besten Kräften unterstützen ...

  • Boxweltmeisterschanen erstmals 1974 in Kuba

    Die ersten Boxweltmeisterschäften werden im November oder Dezember 1974 in Havanna stattfinden. Das entschied der Außerordentliche Kongreß des Internationalen Boxverbandes (AIBA) in Montreal. Das Turnier wird auf nationaler Ebene ausgetragen. Jeder Mitgliedverband der AIBA kann wie bei den Olympiaturnieren je Gewichtsklasse einen BoXer nominieren ...

  • Kur« berichtet

    DDR-Botychafter Helmut Baumeister empfing am Dienstag in Havanna die Gewichtheber der DDR, die bei den am Sonntag in der kubanischen Hauptstadt zu Ende gegangenen Weltmeisterschaften eine Gold-, sechs Silber- und fünf Bronzemedaillen errungen haben. Gegenwärtig weilen Tischtennisspieler aus der UdSSR zu Freundschaftsvergleichen in der Demokratischen Republik Vietnam ...

  • Rosemarie Kother in Budapest unangefochten

    Drei Schwimmsiege für die DDR-Farben gab es am Dienstag bei der Dynamo-Spartakiade in Budapest. Weltrekordlerin und Weltmeisterin Rosemarie Kother ließ sich die 200 m Schmetterling in 2:18,89 nicht entgehen, Andrea Eife war über 100 m Rücken In 1:09,89 erfolgreich, und Peter Bruch gewann die 100 m Schmetterling in 59,87 min ...

  • LEICHTATHLETIK

    Internationale Wettbewerbe in Plzen: 5000 m: 1. Scholz (DDR) 14:06,8, 2. Welsh (Irland) 14:17,3. 3000 m: 1. Kuschmann (DDR) 8:20,6, Frauen, 100 und 200 m: 1. Gesine Hinzmann 12,0 und 25,4,800 m: 1. Klapezynski (alle DDR) 2:07,2, Kugel: 1. Fibingerova (CSSR) 19,57. In Prag: 3000 m: 1. Abdulin (UdSSR) 7:54,4, 2 ...

  • Fußballjunioren gelang gegen Kuba erster Sieg

    Beim Fußball-Juniorenturnier der sozialistischen Länder in Donezk kam die DDR-Mannschaft am Dienstag mit einem 1:0, (0:0)- Sieg gegen Kuba zum ersten Sieg. Vorher hatten die DDR-Junioren gegen Polen ein 0:0-Unentschieden erzielt und gegen Bulgarien mit 0:1 verloren. Der Dresdner Weber erzielte den Siegestreffer ...

  • 20 Jahre sozialistische Lehrerbildung am Institut für Lehrerbildung in Krossen/Elstar

    Freitag, den 19. Oktober 1973,20.00 Uhr, im Klubhaut der Stahlwerker In Krocten AbMtventantreffon Sonnabend, den 20. Oktober 1973, 9.30 Uhr, im Saal des Instituts \ Festveranstaltung mit Namensgebung Absolventen und Gaste sind herzlich. eingeladen. Übernachtung im Internat möglich. Verbindlich schriftliche Anmeldung zur Teilnahme an den Veranstaltungen und für Übernachtung bis S ...

  • UdSSR-Chile 0 :0

    Das Reglement schreibt vor, daß der Sieger der Europagruppe 9, die UdSSR, zwei Qualifikationsspiele gegen den Sieger der Südamerikagruppe 3, Chile, zu bestreiten hat Vor 70 000 Zuschauern erwies sich in Moskau vor allem der Angriff der Gastgeber erneut als zu harmlos.

  • SPEEDWAY

    Wettbewerbe in Frag: 1. Mauger (Neuseeland), 2. Olsen (Dänemark), 3. Stand (CSSR) ...9. Bever (DDR). In Pardubice: 1. Spinka (CSSR), 2. Olsen (Dänemark), 3. Mauger (Neuseeland), 4. Stand, 5. Verner (beide CSSR), 6. Iwanow (UdSSR) ... 8. Bever, 12. Dinse (beide DDR).

  • Polen-Wales 3 :0

    Vor 100 000 Zuschauern wahrte Olympiasieger Polen mit einem deutlichen 3:0-Erfolg gegen Wales seine Chancen auf den.Gruppensieg. Dazu bedarf es allerdings am 17. Oktober in England wenigstens eines Unentschiedens. Europa-Gruppe 9 Polen 3 England 3 Wales 4

  • Tabellenstand

    Europa-Gruppe 4 DDR 5 143 S:* RumSnlen 5 1:4 7:3 Finnland 4 3:11 3:5 Albanien 4 14 •:! Die weiteren Spiele: Albanien gegen Finnland 10.10., Rumänien gegen Finnland 14. 10., Albanien gegen DDR 3.11.

  • Bungalow, aus- oder umbaufähige Gebäude unbebautes Grundstück

    oder geeignetes

    Ostsee, Mecklenburgische Seenplatte Angebote erbeten an ND 106 DEWAG, 1054 Berlin

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    2. Stadtauswahl Karl-Marx-Stadt.

Seite 6
  • Das aktuelle Interview Genf: Ohne Verzögerung zur Sachdiskussion vorstoßen

    zu Beginn eines neuen Arbeitsabschnittes — und das ist hier in Genf mit dem Eintritt in die zweite Phase der Konferenz der Fall — Über die Methoden der Arbeit verstandigt, daß man über Verfahrensfragen spricht. Wir sind dafür eingetreten, diarauf so wenig Zeit wie möglich zu verwenden. Wir haben uns von dem leiten lassen, was bei den Konsultationen in Helsinki erarbeitet und von den 35 Außenministern einstimmig bestätigt worden ist ...

  • Beteiligung der USA-Monopole belegt

    Zu dem Zeitpunkt, da die Straßen Santiagos blutüberströmt waren, die Henker Tausende Patrioten folterten und mordeten, ruft Frei in Europa an und teilt über seinen Sohn der Presse mit, der Putsch der Militärjunta habe angeblich „warnenden Charakter" gehabt und werde vom „VcOk unterstützt". Einen Tag nach dem Umsturz erklärte die Führung der PDC zusammen mit den Führern der extrem rechten Parteien offiziell, daß sie die Junta unterstützten ...

  • Frei koordinierte die Putschplane mit

    Der heutige Führer der Christ-Demokratischen Partei und ehemalige Präsident, Eduardo Frei, gehörte im Grunde genommen zu denen, die maßgeblich die Pläne zum Sturz der Regierung Allendes koordinierten. In diesen Plänen setzte er hauptsächlich auf die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die .während seiner eigenen Amtszeit entstanden waren und später durch die ameri-r kanische Finanzblockade Chiles und durch die Sabotage der Agenturen der Feinde der Volkseinheit verstärkt wurden ...

  • Solidarität mit den Werktätigen Chiles

    Die Erklärung des Zentralkomitees der KPdSU zum Militärputsch in Chile, die vom Generalsekretär des ZK der KPdSU, Genossen L. I. Breshnew, in seiner In Sofia gehaltenen Rede zum Ausdruck gebrachten Gefühle der Klassensolidarität mit den Werktätigen Chiles und der tiefen Empörung über die blutigen Verbrechen ...

  • Antiimperialistische Haltung der Wahler Argentiniens

    Wunsch nach tiefgreifender Veränderung der Wirtschaftsstruktur

    Von Marcos Martin, Buenos Aires • Mit großer Mehrheit wurde Juan Domingo Perön bei den jüngsten Präsidentschaftswahlen zum argentinischen Präsidenten gewählt. Der Kandidat der Justizialisten (FREJULI), der von der Kommunistischen Partei und anderen Linkskreisen unterstützt wurde, errang 63,73 Prozent der Wählerstimmen ...

  • Machtvolle Empörung in Lateinamerika

    Man darf ferner nicht die Machenschaften der Kupferkonzerne der USA, der „International Telephone and Telegraph Company" gegen die Regierung der Volkseinheit übersehen. In den Büros dieser Monopole wurde der Putsch in Chile mit Begeisterung aufgenommen. Ihre Vertreter haben bereits erklärt, daß sie bereit seien, dorthin zurückzukehren ...

  • ,Gorillas' zerstampfen die Menschenrechte

    Es wurde dabei hervorgehoben, daß die Aktionen der chilenischen „Gorillas", die die Menschenrechte zerstampfen, unerhörte Greueltaten verüben, für die gesamte internationale Öffentlichkeit eine Herausforderung sind. Einige Monate vor dem Putsch haben die faschistischen Verschwörer das Wort „Djakarta" groß herausgebracht ...

  • Schmerz und Zorn Chiles

    W. Borowski in der „Prawda": Diejenigen, die Wind säen, werden Sturm ernten!

    brandstiftern fabriziert worden war. Um dieser schmutzigen Fälschung den Anschein von Wahrheit zu geben, beauftragten sie keinen anderen als den Vorsitzenden der Christ-Demokratischen Partei, Aylwin, damit, sie vorzutragen. Er ging auch darauf ein, an dieser schmutzigen Provokation teilzunehmen. So tief ...

  • Verschleppung.

    Die Häscher der Junta führen progressive Chilenen ab, deren Schicksal Kerker oder Tod ist Bilder aus einem Fernsehfilm, den die Putschisten ausstrahlen ließen

Seite 7
  • Rede BRD-Kanzler Brandts

    Die XXVIII. Tagung der UNO-Vollversammlung setzte am Mittwoch die Generaldebatte fort. BRD-Kanzler Willy Brandt erklärte* die Außenpolitik der BRD habe sich in den letzten Jahren von der „Einsicht in die Wirklichkeit" leiten lassen. „Diese» * Einsicht ist manchem bitter geworden, doch sie war notwendig um des Friedens willen ...

  • Dekrete der Junta: Demokratie soll in Blut und Terror ersticken

    Generalsclique verfügt Verbot aller politischen Parteien und der Gewerkschaften / Kriegsgesetze gegen Patrioten / Verstärkte „Säuberungsaktionen" gegen Anhänger der verfassungsmäßigen Ordnung

    Belichten westlicher Nachrichtenagenturen zufolge verfügte am Mittwoch die Junta das Verbot aller politischen Parteien für unbestimmte Zeit. Diese Anordnung betrifft die Christdemokratische, die Nationale und die Sozialdemokratische Partei. Zuvor waren bereits die Kommunistische Partei, die Sozialistische Partei, die Radikale Partei, die Bewegung der Vereinigten Volksaktion (MAPU) und die Christliche Linke verboten worden ...

  • Auswirkungen wie der McCarthyismus

    BRD-Sender NDR kommentiert das Berufsverbot fUr Demokraten

    Hamburg (ADN). Der Berufsverbotserlaß der Ministerpräsidenten der BRD-Bundesländer gegen Kommunisten und andere fortschrittliche Kräfte führt zur gesellschaftlichen Achtung ganzer Bevölkerungsgruppen. Das geht aus einem Kommentar des BRD-Senders NDR hervor. Darin heißt es: „Die Erfahrungen mit dem amerikanischen ...

  • Weg zur Sachdiskussion wurde in Genf geebnet

    Genf (ADN-Korr.). Bei den Beratungen über die Arbeitsmethodik der in Genf tagenden Unterkommissionen der europäischen Sicherheitskonferenz ist am Mittwoch der Weg zur Sachdiskussion geebnet worden. Nach zahlreichen informellen Treffen und bilateralen Kontakten, an denen auch Vertreter der DDR beteiligt waren, konnte in der Unterkommission 8 (Fragen der Kontakte) die Diskussion zu Verfahrensfragen der weiteren Arbeit zum Tagesordnungspunkt 3 (Kultur und Informationsaustausch) abgeschlossen werden ...

  • Guyana würdigt Allende

    Würdigende Worte für den von der Militärjunta ermordeten chilenischen Präsidenten Salvador Allende sprach der Außenminister Guyanas, Shridath S. Ramphai. Der dänische Außenminister, K. B. Andersen, brachte die Erwartung zum Ausdruck, daß die europäische Sicherheitskonferenz dem Prozeß, der Entspannung und Zusammenarbeit auf dem Kontinent einen neuen Impuls geben werde ...

  • Begegnungen in der UNO

    New York (ADN). DDR-Außenminister Otto Winzer hatte am Mittwoch im UNO-Hauptquartier Zusammenkünfte mit dem japanischen Außenminister, Masayoshi Ohira, sowie dem Außenminister Brasiliens, Mario Gibson Barboza. Es wurden Fragen der bilateralen Beziehungen erörtert. Beide Unterredungen verliefen in einer' freundschaftlichen Atmosphäre und zeigten Übereinstimmung in wesentlichen Fragen ...

  • Vollversammlung der UNO setzt Generaldebatte fort

    Vertreter weiterer Mitgliedstaaten ergriffen das Wort

    New York (ADN-Korr./ND-Korr.). Die bedeutsame Rede des sowjetischen Außenministers Andrej Gromyko vor dem Forum der Vereinten Nationen ist von den Vertretern weiterer Mitgliedstaaten der UNO begrüßt worden. Der Ständige UNO-Vertreter Indiens stellte mit Befriedigung fest, daß der sowjetische Vorschlag den Interessen der Länder der dritten Welt entspreche und zweifelsohne positiven Charakter trage ...

  • Hortensia Allende: USA waren direkt beteiligt

    Mexiko-Stadt (ND). Die Witwe Salvador Allendes hat die USA erneut der direkten Beteiligung am Sturz der verfassungsmäßigen Regierung der Unidad Populär beschuldigt. Hortensia Allende enthüllte, daß die Vereinigten Staaten chilenische Banknoten gefälscht und in Chile in Umlauf gesetzt haben. „Unser Land wurde buchstäblich damit überschwemmt ...

  • Alexej Kossygin besuchte Eisenhüttenwerk Skoplje

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, ist am Mittwoch in Skoplje eingetroffen. Der hohe Gast, der zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der SFRJ weilt, wurde auf dem Flughafen der mazedonischen Hauptstadt von den führenden Repräsentanten dieser Republik herzlich begrüßt ...

  • ITALIEN

    Im Namen von 1,7 Millionen Kpmmunisten, die das Vertrauen von über neun Millionen italienischen Wählern besitzen, bekräftigte der kommunistische Abgeordnete Giancarlo Pajetta, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der IKP, am Mittwoch in Rom zu Beginn der außenpolitischen Debatte der Abgeordnetenkammer die unerschütterliche Solidarität mit dem chilenischen Volk ...

  • FDGB bekundet Solidarität

    Berlin (ADN). Der Bundesvorstand des FDGB betont in einem von Herbert Warnke unterzeichneten Telegramm an die CUT: „Der FDGB der DDR bekundet erneut seine feste unverbrüchliche Klassensolidarität mit der Leitung und allen Mitgliedern der CUT, die die Interessen der Werktätigen Chiles gegen das mörderische und blutige Komplott der inneren und ausländischen Reaktion vertritt ...

  • Parlamentarier der BRD sind in Kiew eingetroffen

    Kiew/Moskau (ADN). Die Parlamentarierdelegation aus der BRD ist am Mittwoch in Kiew eingetroffen. Vor ihrem Abflug aus Moskau war die von Bundestagspräsidentin Annemarie Renger geleitete Delegation mit führenden Vertretern der Gesellschaft UdSSR-BRD zusammengetroffen. An dem Treffen nahm die Vorsitzende der Nationalitätenkammer des Obersten Sowjets, Jadgar Nasriddinowa, teil ...

  • Volodia Yoitelboimt Sozialistische Staaten stehen an unserer Seite

    Moskau (ADN). .Das chilenische Volk wird siegen. In seiner schweren Stunde ist es nicht allein. An seiner Seite stehen die sozialistischen Staaten, steht die mächtige Sowjetunion." Das erklärte der chilenische Senator Volodia Teitelboim, Mitglied der Politischen Kommission des ZK der KP Chiles, am Dienstag im sowjetischen Fernsehen ...

  • ... sie wurden erschossen und dann verbrannt

    Neue Einzelheiten über das Massaker portugiesischer Söldner an 400 Männern, Frauen und Kindern des Dorfes Wiriyamu in Mocambique sind bekannt geworden. In Berichten der »Pretoria News" und der Johannesburger .Star" heißt es: „Sie stellten die Dorfbewohner auf, befahlen ihnen in die Hände zu klatschen und schössen sie dann'nieder ...

  • Bolivien: Massenaktionen gegen Verhaftungswelle

    New York (ADN). Zehntausende Werktätige Boliviens haben sich in den letzten 24 Stunden dem am Montag begonnenen Proteststreik der Arbeiter und Angestellten von La Paz gegen die Verhaftung von über 90 Gewerkschaftsfunktionären angeschlossen. Die Arbeit der Industriebetriebe und Institutionen in der bolivianischen Hauptstadt ebenso wie auch in den anderen Städten des Landes ruht laut AP fast völlig ...

  • Generalstreik in Argentinien konsequent durchgeführt

    Buenos Aires (ADN). Die Werktätigen Argentiniens führten konsequent den 30stündigen Generalstreik durch, zu dem der Gewerkschaftsbund CGT als Protest gegen die Ermordung seines Sekretärs Jose Rucci aufgerufen hatte. Buenos Aires (ADN). Ein führender Funktionär der peronistischen Arbeiterjugendbewegung wurde in Buenos Aire* am Mittwoch ermordet ...

  • Was sonst noch passierte

    In Metz (Frankreich) hörte ein Polizist aus dem offenen Fenster im Hochparterre eines Hauses einen heftigen Streit. Es dauerte nicht lange, da kam etwas von oben geflogen, das vom Ordnungshüter sorgsam aufgefangen wurde: Es war •ine weißgekleidete Braut, die der Ehemann sofort nach der Hochzalt aus dem Fenster geworfen hatte ...

  • Telegramm Indira Gandhis

    ...

  • Kurz berichtet

    .Drushba'-Zwilling wächst

    Tanaka in Paris Paris. Der Japanische Ministerpräsident Kakuei Tanakq, ist am Mittwochnachmittcfg zu einem mehrtägigen Besuch in Paris eingetroffen. Bei seiner Reise hatte er einen kurzen Zwischenaufenthalt in Moskau eingelegt Anschlag auf DKP-Büio Essen. Einen erneuten Anschlag auf das DKP-Kreisbüro ...

  • INDIEN

    Unter den Losungen „Indien ist mit dem revolutionären Volk von Chile", „Nieder mit den Mördern der Freiheit, Demokratie und des sozialen Fortschritts" demonstrierten Arbeiter, Jugendliche und Studenten am Mittwoch vor der USA-Botschaft in Neu-Delhi.

  • GROSSBRITANNIEN

    Ihre Solidarität mit den Patrioten Chiles bekräftigten Werftarbeiter in Schottland, Transportarbeiter'in Kent und eine der größten britischen Konsumgenossenschaften mit i über einer Million Mitgliedern.

  • SOWJETUNION

    Das sowjetische Friedenskomitee hat in einer Erklärung den-Terror der chilenischen Reaktion, die die Freiheit und Unabhängigkeit des chilenischen Volkes im Blut ersticken will, entschieden gebrandmarkt.

  • ISRAEL

    Die Fraktion der Kommunistischen Partei Israels in der Knesseth (Parlament) protestierte mit Nachdruck gegen den Beschluß der Regierung, das Regime der chilenischen Militärjunta anzuerkennen.

  • FRANKREICH

    In einer Erklärung der französischen Friedensbewegung heißt es: Wir fordern entschieden, daß die Morde eingestellt und alle Gefangenen freigelassen werden.

  • SCHWEDEN

    Der schwedische Ministerpräsident Olof Palme hat die Gewerkschaften seines Landes aufgerufen, den Werktätigen Chiles jede mögliche Hilfe zu leisten.

  • Das Morden einstellen! Die Patrioten freilassen!

    Öffentlichkeit in aller Welt verurteilt Untaten der Putschisten

    Berlin (ADN/ND). Rund um den Erdball mehren sich die Proteste der demokratischen Öffentlichkeit gegen das Wüten der Generatsiunta.

Seite 8
  • Vorgefertigte Schornsteine bestehen Bewährungsprobe

    Neuererkollektiv im VEB Instandsetzung konnte Arbeitsproduktivität um 50 Prozent steigern

    Auf den Dächern der vierstöckigen Wohnhäuser in der Grimaustraße in Niederschöneweide hantieren Arbeiter. In relativ kurzer Zeit haben sie auf einem Wohnblock 18 ein- und zweirohrige Schorntteinköpfe erneuert. Nur ganze drei Tage benötigen sie dazu — einschließlich An- und Abrüsten, Aufmauern und Transport ...

  • Kurt Bräsemann

    Ingenieur, Ber«ichsl«it«r im VEB Funkwerk Schon manches Mal ist Genosse Kurt Bräsemann In den letzten zwei Jahrzehnten geehrt worden. Doch die erste Aktivistennadel, verliehen am l.Mai 1950, ist ihm besonders lieb und teuer. Der damals 26jährige Mechaniker sorgte sich als Jugendvertreter der Gewerkschaft im Funkwerk Köpenick vor allem um bessere Lebensbedingungen ...

  • Auf dem Marsch in das Feldlager

    Die siebente Morgenstunde ist angebrochen. Das motorisierte Kampfgruppenbataillon „Erich Weinert" fährt ins Feldlager. Am Rande Berlins stoppt der Pulk. Die Männer sitzen ab. Bataillonskommandeur Ernst Finster berät sich mit seinem Stab. Er ist ein langjährig erfahrener politischer Funktionär, gehört zwanzig Jahre zur Kampfgruppe ...

  • Die Antwort und gute Leistungen

    Die Jugendbrigade .Wilhelm Firl" aus den Berliner Metallhütten- und Halbzeugwerken will durch Neuerervorschläge bei der Produktion von Gleitlagern eine beträchtliche Summe Devisen einsparen. Junge Energiemaschinenbauer von Bergmann-Borsig haben für das kommende Jahr bereits über 30 Rationalisierungsaufgaben fest im Griff ...

  • Bei den Kämpfern des Bataillons .Erich Weinert"

    Notiert von Rainer Funk« sagt Dr. Siegfried Steinberg, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften. Mit den „Jungs" sind Schüler aus sechs Berliner Oberschulen gemeint, mit denen das Bataillon Patenschaftsbeziehungen verbinden. Die Kämpfer halten wehrpolitische Vorträge in den Versammlungen der FDJ, organisieren alljährlich Tage der offenen Tür, an denen sich die Schüler mit Waffen und Ausrüstung bekannt machen ...

  • Die kurze Nachricht

    SCHULSPEISUNG. Im Schuljahr 1973/74 werden täglich etwa 1000 Esienportionen mehr aU im vergangenen Jahr an die Kinder dej Stadtbezirice» Friedrichshain autgeteilt. TOURISMUS. Das polnische Reijebüro „ORBIS" zeigt in der Zeit vom 5. bis 25. Oktober in der Stadtbibliothek die Sondenchau „Zu Gatt nebenan — Tourismus -> Autttellung der VR Polen" ...

  • Verkehrseinschränkung

    Das Präsidium der Volkspolizei Berlin gibt bekannt: Anläßlich des Kampfappelles und Vorbeimarsches der Kampfgruppen der Arbeiterklasse ist es erforderlich, am 29. September in der Zeit von 7 Uhr bis 13 Uhr den Fahrzeugverkehr innerhalb des folgenden Sperrkreises einzustellen: Holzmarktstraße, Stralauer Straße, Spandauer Straße, Karl-Liebknecht-Straße, Mollstraße, Leninplatz, Friedenstraße, Straße der Pariser Kommune, Karl-Marx- Allee, Andreasstraße ...

  • ,Wernesgrüner Bierstube" in Karlshorst

    Die frühere HO-Gaststättt „Sp«ls«n-ABC" In d«r Htrmann-Dundctr- Strafte 61, Karlshorst, wurde zu den Weltfestspielen In völlig ntutm Gewand als „Wernesgrilner Bierstube" der levölkcrung übergeben. Beim Umbau wirkten neben dem HO-GaststättenbttrIeb .Gastronom", Lichtenberg, die HO-Bezirksdirektion Karl-Marx-Stadt und ander« Betrieb« mit Di« Im vogtländischen Stil eingerichtete Bi«r»tub« ist eigentlich «in Speitenrettaurant ...

  • Neuesdeutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, rranz-Mehrlnf-Platz 1, Telefon Sammtlnummer II so. Abonnementipreii monatlich 1,10 Mark - Bänkkonto: Berliner Stadtkontor, 1011 Berlin, Frankfurter Allee Ma, Konto-Nr. I721-U-4I. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. lll-0f - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG- WERBUNQ BERLIN, 101 Berlin, Rosenthaler Straße 1S-J1, und alle DEWAQ- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 72 Jahren starb Genosse Hans B o r o w s k I aus der WPO041. Er war seit 1920 Mitglied unserer Partei und wurd« mehrmals als Aktivist ausgezeichnet. Sein steter Einsatz für die Ziele der Arbalterklasse wurde mit der Ehrenurkunde d«s ZK für 50jährlga treue Arbeit gewürdigt. Trauerfeier: S ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwidclanf: Nach kurzem Zwisehenhocheinflufl, der in den Frühstunden Nebel und danach zeitweilige Aufheiterungen verursacht, greifen wieder im Tagesverlauf Tiefausliufer zunächst auf den Norditn und Westen der DDR über und verursachen Bewölkungszunahme und im Nordwesten nachfolgend etwas Regen ...

  • Koch Eintrittskarten für „Xerxes" und „Omayad"

    Für die erste Woche der „Berliner Festtage" stehen noch Eintrittskarten für folgende Veranstaltungen zur Verfügung: Erötlnungskonzert — Voraufführung, 3. Oktober um 11 Uhr in der Staatsoper; Gastspiel Leipziger Theater — Opernhaus „Xerxes", 4. und 5. Oktober, 19.30 Uhr, Komische Oper; Wiederholungsgastspiel des Gesangs- und Tanzensembles „Omayad" der Syrischen Arabischen Republik, 6 ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Stwttioper (Kassenruf: 20 04 91), 18.30-21 Uhr: „Siegfried" •**); Komltche Op«r (22925 55), keine Vorstellung; Metropol-Theatar (2 0717 39), 19-22 Uhr: „Mein Freund Bunbury"***); Deutsches Theater (4228134), 20-22.30 Uhr: Spielplanänderung „Der Drache"**); Berliner Ensemble (4223160), 19-22 ...

  • Ungarische Sprachkurse im Kulturzentrum

    Am 1. Oktober beginnen im Haus der Ungarischen Kultur neue Sprachkurse für das Studienjahr 1973/74. Im modernen Sprachkabinett, das mit audiovisuellen Lehrmöglichkeiten ausgestattet ist, werden 64 Anfänger sowie 64 Fortgeschrittene mit der Sprache des Freundeslandes vertraut gemacht. Insgesamt erlernen z ...

  • Konzert am Alex

    „Songs of America" ist das Thema eines Konzerts mit dem berühmten amerikanischen Volkslänger, Komponisten, Gitarristen und Klaviersolisten Earl Robinson am 15. und 16. Oktober um 19.30 Uhr in der Kongreßhalle. Karten sind beim Zentralen Besucherdienst erhältlich.

  • Spitzenbelastungszeit für den Monat September

    Spitzenbelastungszeit von it.00 bis 21.00 Uhr. Stund« d«r höchsten Mästung: 19.00 bis 20.00 Uhr.

Seite
Weitere Maßnahmen zur Durchführung des sozialpolitischen Programms des VIII. Parteitages der SED Gemeinsamer Beschluß des Politbüros des ZK der SED, des Ministerrates der DDR und des Bundesvorstandes des FDGB vom 25. September 1973 Urne Georg Ewalds feierlich beigesetzt Ergebnis konsequenter und konstruktiver Außenpolitik Die Beziehungen mr Junta einstellen! Grofees Interesse für UdSSR-Vorschläge . Faschistischer Terror gegen Chiles Volk Guinea-Bissau zur Republik proklamiert Beziehungen mit Chile Berlinerinnen und Berliner! Genosse Erich Honecker WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien endete 2:0 für DDR
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen