20. Jun.

Ausgabe vom 15.09.1973

Seite 1
  • NACHRUF

    Das' Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Ministerrat, die Volkskammer und der Nationalrat der Nationalen Front der Deutschen Demokratischen Republik teilen tiefbewegt mit, daß Genosse Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Minister für'Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR, durch einen tragischen Unglücksfall aus dem Leben gerissen wurde ...

  • Berliner recht Solidarität mit dem Nun erst Volkes von Machtvolle Kundgebung in der Hauptstadt verurteilt den imperialistischen Militärputsch gegen die Unidad Populär Ansprachen von Kurt Hager und Jorge Galvez / Solidaritätsadresse der Berliner / Weite

    Berlin (ND). Zu einer machtvollen Kundgebung der antiimperialistischen Solidarität mit dem kämpfenden Volk Chiles, einer leidenschaftlichen Manifestation des* proletarischen Internationalismus vereinten sich am Freitagnachmittag 350 000 Berliner im Zentrum der Hauptstadt unserer Republik. Zur selben ...

  • Die Kraft der Arbeiterklasse

    Kurt Hager unterstreicht, daß der Militärputsch in Chile nicht einfach das Werk einiger Generale, sondern ein Komplott des Imperialismus gegen Freiheit und Fortschritt, gegen nationale Unabhängigkeit und das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist, das nicht nur das chilenische Volk, sondern zugleich alle anständigen, ehrlichen Menschen auf unserem Erdball treffen soll ...

  • Menschheitsfeind Imperialismus

    «Funkt? 15.30 Uhr beginnt die Massenkundgebung.: Tausende Tränsparente wiederholen mit anderen Worten, was Über der Tribüne steht: „Unsere Solidarität dem kämpfenden Volk CtuV les. Es lebe die Unidad Populär!" Kurt Hager gibt der leidenschaftlichen Empörung aller Bürger unseres Staates über den Putsch treubrüchiger Generale, den hinterhältigen Mord am verfassungsmäßig - gewählten Präsidenten Chiles, unserem teuren Genossen Dr ...

  • Venceremos I Wir werden siegen I,

    Minutenlanger, von Herzen kommender Beifall bricht sich an den Mauern der historischen Gebäude, als unser chilenischer Genosse sein kraftvolles „Venceremos!" ruft. Hand in Hand erheben Erich Honecker, Jorge Galvez und Krurt Hager und mit ihnen eine unübersehbare Menschenmenge die geballte Faust zum kämpferischen Gruß der internationalen Arbeiterbewegung ...

  • Genosse Georg Ewald tödlich verunglückt

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik teilen in tiefer Trauer mit, daß der Kandidat des Politbüros des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, das Mitglied dei Präsidiums des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik und Minister' für Land-, Forst- und Nahrungigüterwirtschaft, Genosse Georg Ewald, am 14 ...

Seite 2
  • Unser Beitrag: Wir arbeiten nach 1974er Kenmiffern

    Finower Walzwerker überbieten Plan in allen Positionen

    Von unserer Bezirkskorrsspondentin Christa D r • c h s • I Frankfurt (Oder). Alle Kollektive im VEB Walzwerk Flnow • sind übereingekommen, im TV. Quartal 1973 nach den Kennziffern des Planjahres 1974 zu arbeiten. Bisher haben sie der Volkswirtschaft unserer Republik 1448 Tonnen Stabstahl, 1174 Tonnen Warmband, 1213 Tonnen Rohre und 5457 Tonnen Stahlleichtprofile zusätzlich zur Verfügung gestellt ...

  • Kampfprogramm der Thälmannwerker

    FDJ-Aktivtagung im SKET Magdeburg beriet Aufgaben bis zum Jahresende Magdeburg (ND). Die Teilnehmer einer Aktivtagung der FDJ-Grundorganisation des Schwermaschinenbaukombinates „Ernst Thälmann" Magdeburg beschlossen am Freitag ein Kampfprogramm bis Ende dieses Jahres. Als Schwerpunkte ihrer Arbeit betrachten ...

  • Beste Kollektive mit der Wanderfahne geehrt

    Am Freitagabend wurden die besten Mähdrescherkollektive mit der Wanderfahne des Ministerrates, mit Urkunden und Reisen in die Sowjetunion geehrt. Unter den Ausgezeichneten befindet sich der millionste Tourist in die UdSSR: Karin Aberth, Mähdrescher-» fahrerin der kooperativen Abteilung Pflanzenproduktion- Bad Tennstedt, Bezirk Erfurt ...

  • 40 Millionen Tonnen Erntegut in diesen Wochen zu bergen

    RLN der DDR tagte / Erfahrungen aus Getreideernte nutzen

    Erfurt (ND). Mit einem ehrenden Gedenken für den am Morgen tragisch verunglückten Genossen Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Minister für Land-, Forstund Nahrungsgüterwirtschaft, begann am Freitag in Erfurt eine Arbeitstagung des Rates für landwirtschaftliche Produktion und Nahrungsgüterwirtschaft (RLN) der DDR ...

  • Nachruf des Zentralkomitees der SED und des Ministerrates der DDR

    Ein folgenschwerer Verkehrsunfall riß unsere Genossen Rolf Lüdecke, Sekretär der Bezirksleitung Erfurt, und Genossen Oswald Schüller, Produktionsleiter , für Land- und Nahrungsgüterwirtschaft beim Rat des Bezirkes Erfurt, aus ihrem schaffensreichen Leben. Mit Genossen Rolf Lüdecke und Genossen Oswald ...

  • Die Beziehungen zwischen SED und USAP entwickelten sich erfolgreich

    Herzliches Gespräch mit Antal Aprö im Hause des Zentralkomitees

    Berlin (ND). Am Freitag fand im Hause des Zentralkomitees der SED zwischen Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und Antal Aprö, Mitglied des Politbüros des ZK der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei und Vorsitzender der Nationalversammlung der UVR, ein Gespräch statt ...

  • Beileidsschreiben an die Angehörigen

    Liebe Genossin Agathe Ewald I Lieber Wolf gang und lieber Udol Tief erschüttert erhielt das Zentralkomitee die Nachricht von dem tragischen Unglücksfall, der Deinen Gatten, Euren lieben Vater, unseren Genossen Georg Ewald, aus dem Leben riß. Sein Tod ist ein großer, unfaßbarer, schmerzlicher Verlust für Euch, die Familie und für unsere Partei und unseren Staat ...

  • DDR übergab Italien 120000 Einheiten Cholera-Impfstoff

    Rom (ADN-Korr.). 120 000 Einheiten Cholera-Impfstoff hat der DDR-Botschafter in Italien, Klaus Gysi, am Freitag in Rom dem italienischen Minister für Gesundheitswesen, Prof. Luigi Gui, als Geschenk der DDR-Regierung übergeben. Botschafter Gysi erklärte bei der Übergabe, daß die DDR mit diesem Beitrag ihre Verbundenheit mit dem italienischen Volk zum Ausdruck bringe ...

  • Sowjetische Ausstellung von Baumaschinen in Berlin

    Berlin (ND). Am 14. September wurde in der Ständigen Exportmusterschau der UdSSR in der Berliner Friedrichstraße eine Ausstellung von Maschinen und Ausrüstungen für die Kleinmechanisierung im Bauwesen eröffnet. Die Ausstellung des sowjetischen Außenhandelsunternehmens „Maschinoexport" dauert bis zum 25 ...

  • Diplomatische Beziehungen mit Dahome

    Paris (ADN). Der Geschäftsträger a. i. der DDR, Gerhard Schramm, und der Botschafter Dahomes. WlUrld de Souza, in Frankreich haben am Freitae in Paris ein gemeinsames Kommunique über die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Dahome unterzeichnet Im Kommunique heißt es u ...

  • Seeverkehrsabkommen mit YR Bangladesh unterzeichnet

    Berlin (ADN). Ein Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Seeverkehrs zwischen den Regierungen der DDR und der Volksrepublik Bangladesh wurde am Freitag durch den Stellvertreter des Ministers für Verkehrswegen der DDR Dr. Volkmar Winkler und den Staatssekretär im Ministerium für Schiffahrt, Binnenschiffahrt und Luftverkehr der VR Bangladesh Sultan-uz- Zaman Khan in Berlin unterzeichnet ...

  • Telegramme nach Kostarika zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Nationalfeiertages der Republik Kostarika, des Tages der Unabhängigkeit am 15. September, übermittelten der Amtierende Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, Friedrich Ebert, und der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, dem Präsidenten der Republik Kostarika, Jose Figueres Ferrer, die herzlichsten Glückwünsche ...

  • Von der Tagung in Katowice nach Berlin zurückgekehrt

    Berlin (ADN). Von der am Freitag beendeten Tagung der Leiter der staatlichen Komitees bzw. Kommissionen für Preise der sozialistischen Länder in Katowice ist der Kandidat des Politbüro! des ZK der SED Walter Halbritter, Minister und'Leiter des Amtes für Preise beim Ministerrat der DDR, wieder in Berlin eingetroffen ...

  • Weitere Hilfssendung in Obervolta eingetroffen

    Ouagadougou (ADN). Im Rahmen der seit mehreren Wochen laufenden Hilfsaktion der DDR für die Bevölkerung mehrerer von der Trockenheit betroffener Staaten Westafrikas traf am Donnerstag eine weitere Maschine der INTERFLUG mit Lebensmitteln in der Hauptstadt der Republik Obervolta, Ouagadougou, ein. Bei der Übernahme der Hilfsgüter dankte Diallo Souleymane als Vertreter des Nationalen Komitees für ...

  • Beileidsbesuch

    Am Freitag, kondolierten der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, und die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros den Angehörigen des tödlich verunglückten Genossen Georg Ewald zu dem schmerzlichen Verlust, der sie betroffen hat Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Herbert Strampfer

    Herzlichste Glückwünsche zum heutigen 60. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Herbert Strampfer, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentralinstitut für Information und Dokumentation. Es dankt ihm für sein langjähriges, verantwortungsbewußtes Wirken In leitenden Funktionen der Wirtschaft, staatlicher Organe und der Kammer der Technik ...

  • Zum Ableben unseres Genossen Georg Ewald

    Bildung einer Partei- und Regierungskommission für die Trauerfeierlichkeiten

    Zur Vorbereitung der Beisetzung des Kandidaten des Politbüros, des ZK der SED, des Mitglieds des Präsidiums des Ministerrates der DDR und des Ministers für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Genossen Georg Ewald, und die Durchführung der Trauerfeierlichkeiten ist eine Partei- und Regierungskommission gebildet worden ...

  • Koreanischer Spielfilm erlebte in Berlin Premiere

    Berlin (ADN). Der international preisgekrönte koreanische Spielfilm „Das Blumenmädchen" wurde am Donnerstag im Berliner Filmtheater „Babylon" in einer DDR-Erstaufführung anläßlich des 25. Gründungstages der KVDR gezeigt. Unter den Premierengästen befanden sich der Stellvertreter des Ministers für Kultur Günter Klein, der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der KVDR in der DDR, Ri Dzang Su, sowie eine Delegation von Filmschaffenden aus dem Filmstudio Phoengjang ...

  • Bekanntmachung des Ministers des Innern

    Der Minister des Innern gibt bekannt, daß zum ehrenden Gedenken an den Kandidaten des Politbüros des ZK der SED, des Mitglieds des Präsidiums des Ministerrates der DDR und des Ministen für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Genossen Georg Ewald, die Gebäude der zentralen und örtlichen staatlichen Organe und Institutionen am 19 ...

  • Trauerfeier für den Schriftsteller Hans Lorteer

    Berlin (ADN). Für den am 7. September verstorbenen Schriftsteller Hans Lorbeer fand am Donnerstag in seiner Heimatstadt Wittenberg-Piesteritz eine Trauerfeier statt. Daran nahmen neben den Angehörigen die Mitglieder des ZK der SED Dr. h. c. Alexander Abusch, Edith Brandt und Otto Gotsche sowie Vertreter der Akademie der Künste, des Schriftstellerverbandes, des Kulturbundes und anderer Organisationen der DDR teil ...

  • öffentliche Aufbahrung

    Um der Bevölkerung der DDR die Möglichkeit zu geben, von unserem teuren Verstorbenen, dem Genossen Georg Ewald, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Mitglied des Präsi-» diums des Ministerrates der DDR und Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, Abschied nehmen zu können, erfolgt am 19 ...

  • Botschafter der DDR für Mali und Togo ernannt

    Berlin (ADN). Der Amtierende Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Friedrich Ebert, hat Johannes Schöche zum Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der Republik Mali und in der Republik Togo ernannt. Johannes Schöche erhielt das Agrement der Regierungen von Mali und Togo ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher,Werner Micke, Herbert Naumann, Günter SchabowsM, stellvertretende Chefredakteure; Hont Bitschkowski'. Allred Kobs, Ernst Parchmann, Katja Stern, Klaus Ullrich, t>r, Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Tiefempfundene Anteilnahme

    Den Angehörigen der tödlich verunglückten Genossen übersandten das Zentralkomitee und der Ministerrat Kondolenzschreiben, in denen sie ihre tiefempfundene Anteilnahme und die enge Verbundenheit mit den Angehörigen zum Ausdruck bringen.

  • Ministerrates der DDR die öffentliche Aufbahrung. Staatstrauerakt

    Der Staatstrauerakt des ZK der SED, des Ministerrates, der Volkskammer und des Nationalrates der Nationalen Front der DDR findet am 19.9.1973 um 15.00 Uhr in der Großen Halle des Krematoriums Berlin-Baumschulenwef, statt

  • Mitteilung des Ministeriums des Innern

    Infolge eines schweren Verkehrsunfalls auf der F 247 bei Gotha verunglückte am Freitagmorgen der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und

Seite 3
  • Politik der UP zutiefst menschlich und gerecht

    Vor nunmehr drei Jahren begann in Chile die Unidad Populär nach dem Sieg Salvador Allendes bei den Präsidentschaftswahlen ernst zu machen mit der Demokratie, mit der Herrschaft durch das Volk und für das Volk: Sie begann, die Reichtümer des Landes in die Hand des Volkes zu geben, die Kupfergruben und das fruchtbare Ackerland ...

  • Internationalismus in Aktion

    Die von der Unidad Populär vor drei Jahren ausgelöste Entwicklung hat das Leben der chilenischen Werktätigen tiefgreifend verändert. Die Reaktion wird dies weder mit Panzern und Raketen noch mit dem Geld der Wallstreet rückgängig machen können, selbst wenn sie zeitweilige Erfolge erringen kann. (Stürmischer, lanr anhaltender Beifall) Liebe Genossen! In dieser schweren Stunde wiiien Wir, daß wir in unserem Kampf nicht allein stehen ...

  • Wir stehen fest an der Seite des kämpfenden chilenischen Volkes! Rede des Genossen Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED

    Liebe Berlinerinnen und Berliner! Liebe Genossen und Freunde! Ein Sturm der leidenschaftlichen Empörung, des zornigen Protestes geht um den Erdball. Durch den Putsch treubrüchiger Generale wurde die rechtmäßige Regierung Chiles, die Regierung der Unidad Populär gestürzt. Der verfassungsmäßig gewählte Präsident der Republik, der mutige Kämpfer für ein unabhängiges, freies und fort-' schrittliches Chile, für Sozialismus und Frieden, unser teurer Genosse Dr ...

  • Die Unidad Populär wird den Sieg erringen

    Rede des Genossen Jorge Galvez

    Liebe Genossen des Politbüros! Liebe Einwohner von Berlin! Liebe Freunde und Genossen! Unser Präsident ist tot. Von dieser Tribüne aus, von der Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik aus und vor der Bevölkerung Berlins klagen wir diese neue Bluttat der in- und ausländischen Reaktion an. Der im Rahmen der bürgerlichen Verfassung frei gewählte Präsident ist im Auftrage des nordamerikanischen Imperialismus und der chilenischen Oligarchie von einer Militärclique kaltblütig ermordet worden ...

  • Ruf der 350000 Berliner

    Die Bürger der Hauptstadt der DDR. Berlin, bekräftigen in diesen Stunden des erbitterton Kampfes gegen die reaktionäre Militärclique erneut ihre internationalistische Solidarität mit dem kämpfenden Volk Chiles, mit der Unidad Populär. Voller Abscheu und Empörung verurteilen wir den .feigen Mord an Präsident ...

  • Demokratie mit Füßen getreten

    Als sie glaubte, mit der von ihr durchgeführten Eskalation das revolutionäre Bewußtsein der Arbeiterklasse brechen zu können und Bedingungen für den legalen Sturz von Allende geschaffen zu haben, mußte sie bei den Parlamentswahlen ini März 1973 eine schwere Niederlage einstecken. Das Volk entschied sich für den Fortschritt und lehnte ihre Machenschaften ab ...

  • Komplott der Monopole gegen Freiheit und Fortschritt

    Liebe Freunde!, Der Militärputsch in Chile ist nicht einfach das Werk einiger Generale. Er ist ein Komplott des Imperialismus gegen Freiheit und Fortschritt, gegen nationale Unabhängigkeit und das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Wieder einmal hat der USA-Imperialismus seine schmutzigen Hände im Spiel, um die Freiheit und Unabhängigkeit eines Volkes abzuwürgen ...

  • Imperialisten haben keinen Grund zu triumphieren

    Diese Verschwörung des internationalen Kapitals richtete sich aber nicht nur gegen das chilenische Volk, das mit seinem Mut, seiner Konsequenz, seinem unaufhaltsamen Vormarsch den ganzen Kontinent Lateinamerika beflügelte. Diese Verschwörung soll zugleich alle anständigen, ehrlichen Menschen treffen,, ...

Seite 4
  • Alle unsere Kräfte für die weitere Stärkung der DDR

    Liebe Berliner, liebe Freunde und Genossen! Wir haben den Kampf der Unidad Populär von der ersten Stunde an mit Sympathie und tiefempfundener Freude verfolgt Was in unseren Kräften stand, haben wir im Bunde mit den Ländern der sozialistischen Staatengemeinschaft, allen voran die Sowjetunion, getan, um dem chilenischen Volk in seinem schweren Kampf zu helfen ...

  • NEUBRANDENBURG

    „Die Unidad Populär wird siegen!" Das erklang immer wieder von Sprechchören, kündeten selbstgefertigte Transparente auf dem überfüllten Karl- Marx-Platz in Neubrandenburg. In seiner immer wieder spontan von Beifall unterbrochenen Rede erklärte Genosse Johannes Chemnitzer: „Ich habe selbst persönlich das schwere Leben der Werktätigen Chiles, der Arbeiter und Bauern kennengelernt und kann ermessen, welche riesige Bedeutung die Politik der Unidad Populär für die einfachen Menschen hatte ...

  • Hunderttausende versichern: Euer Kampf ist unser Kampf

    Machtvolle Kundgebungen in den Bezirksstädten Frankfurt (Oder), Gera, Karl-Marx-Stadt, Neubrandenburg, Potsdam, Schwerin und Suhl / Meetings in Betrieben und Genossenschaften

    Täglich, stündlich wendet sich die Bevölkerung der Republik voller Abscheu gegen die Verbrechen des Imperialismus in der Republik Chile. Die Solidarität wird breiter, die Empörung tiefer, der HaB immer leidenschaftlicher. Der Aufruf des Zentralkomitees der SED, die Solidarität mit den Werktätigen der Andenrepublik und der Unidad Populär zu verstärken, hat ein millionenfaches Echo gefunden ...

  • POTSDAM

    Potsdams Platz der Nationen, schon oft zuvor Stätte internationalistischer Kundgebungen, erlebte eine eindrucksvolle Demonstration antiimperialistischer Solidarität. Bereits in den Tagen zuvor hatten die Potsdamer in den petrieben, Schulen und Einrichtungen in Hunderten Zusammenkünften die Mörder des ...

  • SUHL

    Über 20 000 Arbeiter, FDJler und Schüler der Südthüringer Bezirksstadt vereinte die machtvollste Kundgebung, die Suhl bisher erlebte. Sie erhoben ihre Stimme zu einem flammenden Protest gegen den brutalen Militärputsch in Chile. Sprechchöre schallten über den Platz: Die Solidarität geht weiter! Es lebe die Unidad Populär! Hoch die internationale Solidarität! Genosse Hans Albrecht brandmarkte den Militärputsch an Chile als Komplott des internationalen Imperialismus ...

  • FRANKFURT(ODER)

    In der Stadt an der Oder-Neiße-Friedensgrenze hatten sich 20 000 Frankfurter zu einer machtvollen Kundgebung zusammengefunden. Sie erhoben flammenden Protest gegen den hinterhältigen, verbrecherischen Putsch der chilenischen Militärclique „Nun erst recht Solidarität mit dem Volk von Chile", „Nieder mit der Militärjunta" war immer -wieder zu lesen und zu hören ...

  • KARL-MARX-STADT

    60 000 Karl-Marx-Städter füllten den Theaterplatz und die Straße der Nationen. Mut brausendem Beifall begrüßten sie Roberto Mallea, der zur Zeit an der Bergakademie Freiberg studiert. In seiner Ansprache verwies Genosse Paul Röscher angesichts des Mordterrors im Chile u. a. auf historische Parallelen aus der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung ...

  • SCHWERIN

    40000 Schweriner Bürger versammelten sich auf dem Marktplatz zu einer machtvollen Solidaritätskundgebung. Mit Hochrufen begrüßten sie eine lateinamerikanische Delegation, der auch Abgesandte aus Chile angehörten. Genosse Heinz Ziegner stellte in seiner mit stürmischem Beifall aufgenommenen Rede fest, daß der Kampf der Unidad Populär für die Interessen des Volkes härtester Klassenkampf ist, der gegen einen brutalen imperialistischen Feind geführt werden muß ...

  • GERA

    In einer machtvollen Demonstrationskolonne zogen 40 000 Einwohner von Gera zur Straße der Republik, um gegen die Verbrechen des Imperialismus in Chile ihre Stimme zu erheben. Sie führten Porträts des von der Reaktion ermordeten Präsidenten Salvador Allende, Spruchbänder und Transparente mit sich. „Chile — unsere Solidarität" und „Das fortschrittliche Chile wird siegen" hießen die Losungen ...

  • Auch in Chile gehört der endgültige Sieg dem Volk

    es keinen Zweifel geben. Darüber hat die Geschichte bereits entschieden. Der Sozialismus wird überall triumphieren. Auch in Chile wird der endgültige Sieg dem Volk gehören. (Stürmischer Beifall; Rufe „Hoch die internationale Solidarität!") Wir haben Vertrauen in die große Kraft, die die Arbeiterklasse, die Kommunistische • Partei und die Sozialistische Partei Chiles darstellen ...

  • Wir stehen fest an der Seite des kämpfenden chilenischen Volkes!

    (Fortsetzung von Seite 3) Das Beispiel Chiles selbst wirkt als Fanal des Kampfes der Völker gegen den Imperialismus, für Unabhängigkeit, Demokratie und sozialen Fortschritt, welche Kämpfe auch noch zu bestehen sein werden. (Starker Beifall) In Chile haben die Arbeiter, die Anhänger der Unidad Populär nicht die Waffen gestreckt ...

Seite 5
  • Medaillen für Wehling

    und Göpfert sind sicher

    Polens Ringer steigerten sich bei den Weltmeisterschaften in Twwran zu außergewöhnlichen Leistungen Von unserem Sonderberichterstatter Herbert Wolf Das mit Spannung erwartete Treffen der hoch im Wettbewerb verbliebenen drei DDR-Ringer mit den jugoslawischen Konkurrenten fand bei den Weltmeisterschaften ...

  • Gleich dreimal die seltene 10

    Von Woligang Richter überaus schwierigen Serie, die sie erstmals ohne deutliche Schwächen absolvierte. Keine andere Springerin hatte derartig hohe Schwierigkeiten in ihrem Vortrag. Zum Beispiel war die Rostockerin die einzige, die den eineinhalbfachen Salto mit drei Schrauben —einen ausgesprochenen „Männersprung" (Schwierigkeitsgrad 2,9) - im Programm hatte ...

  • Junioren-Europameister in zwei harten Duellen

    Heftige Stürme trieben am Freitag schwere Wolken über die finnische Hauptstadt — der Herbst scheint in Helsinki schon eingezogen zu sein. So könnten die Leichtathleten mit ihren drei Länderkämpfen am Wochenende vielleicht den letzten günstigen Wettertermin gewählt haben, wenn auch schon fraglich ist, ob der Wind anhält und ob er die Leistungen im alten Olympiastadion am Sonnabend und Sonntag beeinflussen wird ...

  • Geschkes achter Titel im Sprint

    Von Herbert Günther Den zweiten der fünf DDR-Titel, die beim Bahnmeisterschaftskehraus in Leipzig vergeben werden, ließ sich der seit Jahren dominierende Jürgen Gesenke (TSC) nicht streitig machen: Zum achten Male stand er nun schon als Sprintermeister auf dem „Trepjpchen". Er hatte in keiner Situation 'dieser letzten Titelkämpfe des Jahres Zweifel an seiner Überlegenheit aufkommen lassen ...

  • Japans Frauen erneut mit 3:0 erfolgreich

    Mit ihrer bislang besten Leistung warteten die Volleyball- Damen der DDR im dritten Länderspiel gegen Japan am Donnerstagabend* in Schwerin auf. Obwohl die DDR erneut mit 0:3 (9, 10, 11) unterlag, zeigte sie sich vor allem in den ersten beiden Sätzen formverbessert. Der Block schaltete die sonst gefährliche Okamoto aus, im Angriff hatten Schaller und Dethloff einige gute Szenen ...

  • Kurz berichtet

    Bei internationalen Dauerrennen anläßlich der Messe in Brno errangen Karl Kaminski (Motor Optima Erfurt) und Wolfgang Schmelzer jeweils deutliche Siege. ' An der Spitze des " polnischen Zehnkampfaufgebotes für die Europacup-Endrunde der Mehrkämpfer am 22. und 23. September in Bonn stehen der Universiade-Gewinner Ryszard Skowronek und der Olympiadritte Ryszard Katus ...

  • Tore • Punkte • Meter tf Sekunden

    VOLLEYBALL , Junioren-Europameisterschaften in den Niederlanden, Endrunde: Jungen: UdSSR—Niederlande 3:0, CSSR-ltalien 3 :1. Stand: 1. UdSSB 8 Punkte, 2. CSSR 8. Mädchen: UdSSR-Polen 3 :0, CSSR-Niederlande 3:0. Stand: 1. UdSSR 8, 2. CSSR 8.

  • FEDERBALL

    DDR-Studentenmeisterschaft in Suhl: Herren-Einzel: 1. E. Michalowski, Herren-Doppel: 1. E. Michalowski/Peters, Damen-Einzel: 1. Zierath, Damen-Doppel: 1. Zierath/ A. Mlchalowski, Mixed: 1. E. Michalowski/Zierath.

  • Wir suchen für 1974 Beteiligung an Kinderferienlager

    . für etwa 30 Kinder, auch in mehreren Durchgingen. Angebote sind zu richten an Deutsche Reichsbahn, DDR-TrantcontalnerorganlMtion 108 Berlin, Otto-Grotewohl-Str. 25

  • Steward 48,7 Punkte, 2. Weiser 60,7, 3. Seaman (alle USA) 75,4.

    FAUSTBALL Herrenobertlga, Abschlußstand: 1. Chemie Zeitz 38 :2 Punkte, 2. ISO Hirschfelde 32:8, 3. Lok Dresden 26 :14.

  • Der VEB Seehafen Rostock

    stellt folgende Arbeitskräfte ein: Hafenumschlagarbeiter Schlosser Kfz-Schlosser Elektriker BMSR-Mechaniker Kesselwärter Transportarbeiter

    mannlich, über 18 Jahre

Seite 6
  • Castro: Freundschaft mit dem Sozialismus bewahren

    Angesichts der heterogenen Zusammensetzung des Gipfeltreffens kann es nicht verwundern, daß es in Fragen der ökonomischen Absicherung der so schwer errungenen politischen Unabhängigkeit zu längeren Aussprachen kam, bis allgemeinakzeptierte Formulierungen gefunden wurden. Dabei erfordert die objektive Interessenlage der nichtpaktgebundenen Länder in ihrem politischen und ökonomischen Kampf gegen den Imperialismus ein enges Zusammengehen mit den sozialistischen Staaten ...

  • Die Kräfte des Friedens und Fortschritts wachsen

    Zur Konferenz der nichtpaktgebundenen Staaten in Algier

    Von Lothar K i 11 m e r ten entschieden gegen alle imperialistischen Machenschaften in Nahost, Indochina, Afrika und Lateinamerika. Die Forderung auf „unverzüglichen und bedingungslosen Abzug" des Aggressors Israel aus allen okkupierten arabischen Gebieten sowie die solidarische Unterstützung der legitimen Rechte des palästinensischen Volkes finden sich in der Hauptdeklaration ebenso wie in der speziellen Nahostresolution ...

  • Militärjunta am Pranger

    Massenproteste von Leningrad bis Hanoi und Montevideo

    CSSR. Die Werktätigen der CSSR stehen fest an der Seite des gegen die Konterrevolution kämpfenden chilenischen Volkes. Das wurde erneut in vielen Solidaritäts- und Protestkundgebungen in Produktionsbetrieben, Verwaltungen, fluten und.,Hochschuien in,Prafeund im ganzen Land deutlich. , ' ........,v, UNGARISCHE VOLKSREPUBLIK ...

  • Reaktionare Wühltätigkeit mit verschiedenen Rollen

    „Prawda" zu Hintergründen des Umsturzes in Santiago

    „Schon die ersten Schritte der Putschisten, angefangen von der Ermordung des Präsidenten, enthüllen die wahren Ziele der chilenischen Reaktion." Dies schreibt am Freitag die sowjetische Zeitung. „Prawda". Die Reaktion strebe in erster Linie danach, im Lande eine strenge Diktatur zu errichten und die in beharrlichem langjährigem Kampf erreichten demokratischen Errungenschaften des Volkes zu beseitigen ...

  • Westliche Erwartungen und Hoffnungen wurden enttäuscht

    So hat das Algier-Treffen imperialistische Erwartungen und Hoffnungen enttäuscht. Und wenn westliche Beobachter Strichlisten führten, wer denn nun in Algier als besonderer Feind der „Nichtpaktgebundenen" genannt würde, so stellte sich am Schluß heraus, daß natürlich die USA den Vogel abgeschossen hatten ...

  • Imperialismus und Monopole auf der Anklagebank in Algier

    Die Hauptdeklaration von Algier schätzt ein, „daß gegenwärtig tiefgreifende Veränderungen im internationalen Kräfteverhältnis als Ergebnis der gewachsenen Macht der Kräfte des Friedens, der Unabhängigkeit und des Fortschritts vor sich gehen". Und weiter: „Die gegenwärtige Verstärkung der Ost-West-Entspannung ...

  • Bewunderung für Heldenmut der chilenischen Arbeiter

    Das Präsidium des ZK der KPTscn hat am Freitag eine Erklärung zur Situation in Chile veröffentlicht. Darin heißt es: „Es besteht kein Zweifel darüber, daß der Sturz der einzig verfassungsmäßigen Regierung der Volkseinheit der erste Schritt zur Beseitigung der revolutionären Errungenschaften und demokratischen Veränderungen sein soll, die die Regierung mit Präsident Allende an der Spitze gegen den Widerstand der Reaktion durchsetzte ...

  • Mord und Terror gehören zum imperialistischen System

    Der Vorsitzende der DKP, Kurt Bachmann, hat auf einer gemeinsamen' Beratung des Präsidiums und des Sekretariats des Parteivorstandes der DKP mit den Landes- und Bezirksvorsitzenden der Partei den Militärputsch in Chile verurteilt. Der DKP-Vorsitzende betonte: „Mord und Terror gehören seit eh und je zum System der imperialistischen Ausbeutung ...

  • Aufopferungsvoller Widerstand gegen Putsch der Reaktion

    Die Errungenschaften in Chile berührten empfindlich die Interessen der chilenischen Reaktion und des ausländischen Kapitals, die ständig Sabotage- und Terrorakte verübten, um das Regierungsprogramm zu hintertreiben und den gewaltsamen Sturz der Regierung herbeizuführen. Der Putsch hat das Ziel, den revolutionären Prozeß in Chile aufzuhalten, dem chilenischen Volk die in den letzten drei Jahren^ erreichten Erfolge zu rauben ...

  • Schwerwiegender Angriff auf Fortschritt und Demokratie

    Als einen empörenden Angriff der mit dem Imperialismus verbundenen chilenischen Reaktion auf die rechtmäßige chilenische Regierung verurteilt das ZK der RKP in einer Erklärung den konterrevolutionären Putsch in Chile und den niederträchtigen Mord an Präsident Salvador Allende. In der Erklärung heißt ...

  • Bittere Erfahrungen mit den Staatsstreichgeneralen

    Die Kommunistische Partei Griechenlands, die griechischen Werktätigen, das ganze Volk unseres Landes, das aus den ^ wiederholten Interventionen der amerikanischen und britischen Imperialisten sowie aus dem durch die USA inspirierten Staatsstreich vom 21. April 1967 selbst bittere Erfahrungen hat und noch unter deren Folgen schmerzlich leidet, verurteilen mit Empörung und Zorn "die Massenmorde an Arbeitern und fortschrittlichen Kräften Chiles ...

  • Beispiel für Konspiration und Manöver des Imperialismus

    Die Tragödie in Chile und der Tod von Präsident Salvador Allende stellen eines von vielen Beispielen der Konspiration und der Manöver des Imperialismus und seiner Knechte dar, die vor keinem Mittel zurückschrecken, um die Verewigung ihrer Herrschaft und der Ausbeutung zu sichern. Es gibt keine noch so starke und tyrannische Kraft in der Welt, ...

  • Empörung über Umtriebe gegen progressive Kräfte

    „Mit Empörung erfahren wir von den jeder Vernunft hohnsprechenden Umtrieben der im Auftrag des amerikanische^ Imperialismus, handelnden, teak;, tionären Kräfte." Dies erklärte der Vor- 'sitzen4e des Konsultativrates der PRR der RSV, Nguyen Huu Tho. Diese Machenschaften, so hob Nguyen Huu Tho hervor, „zielten darauf ab, die legale Regierung Chiles zu beseitigen, und haben zum Tode von Präsident Salvador Allende geführt" ...

  • Alles für Wiederherstellung der Verfassungsmäßigkeit

    Der britische Gewerkschaftsverband TUC/dem zehn Millionen Mitglieder W gehören, hat den Sturz der chilenischen Regierung verurteilt. In einem Schreiben .an Außenminister Alec Douglas-Home wird die Londoner Regierung aufgefordert, „alle möglichen Schritte zu unternehmen, um mitzuhelfen, die Wiederjeinsetzung der verfassungsmäßigen Regierung in Chile zu sichern" ...

  • Gewaltakt ist gegen die gesamte Menschheit gerichtet

    Der Generalsekretär des japanischen Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees, Toshio Akiniwa, veröffentlichte eine Erklärung, in der es heißt, daß „der Gewaltakt der reaktionären Kräfte Chiles und des USA-Imperialismus den schärfsten Angriff nicht nur gegen das chilenische Volk, sondern gegen die internationalen antiimperialistischen demokratischen Kräfte" darstellt ...

  • „Allende — Held der Demokratie und des Sozialismus"

    Das Organisationskomitee der regierenden Awami-Liga von Bangladesh hat auf einer Sitzung unter Leitung von Sheikh Mujibur Rahman energisch die imperialistische Konspiration gegen das Volk von Chile verurteilt. Der ermordete Präsident Allende wird\ von dem Organisationskomitee als „Held der Demokratie und des Sozialismus in Lateinamerika" gewürdigt ...

  • Verlust für die gesamte fortschrittliche Menschheit

    . Mit Zorn und Empörung wurde in Sambia die Nachricht über den reaktionären Militärputsch und die Ermordung des Präsidenten des Landes aufgenommen. „Der tragische Tod Allendes", erklärte der Präsident Sambias, Kenneth Kaunda, „ist nicht nur für Chile, sondern für die gesamte fortschrittliche Menschheit ein Verlust ...

  • Verschwörer genossen die Unterstützung Washingtons

    In einer Erklärung der Nationalleitung der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei, Syrien, heißt es: „Wir verurteilen die reaktionäre Verschwörung gegen die fortschrittliche Entwicklung in Chile, die mit Unterstützung des amerikanischen Imperialismus und seiner Monopole durchgeführt wurde." Algeriens ...

  • Gewaltsamer Regierungssturz war Akt der Illegalität

    44 prominente Mitglieder der in Australien regierenden Labour Party, darunter acht Kabinettsmitglieder, drückten In einem Telegramm an den chilenischen Botschafter ihren Protest gegen den „gewaltsamen illegalen Sturz der verfassungsmäßig gewählten Regierung Chiles und den tragischen Tod von Präsident Allende" aus ...

  • Vereinte Nationen müssen die Rechte Chiles schützen

    In einem Telegramm des Generalsekretärs des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, an den Präsidenten des UNO-Sicherheitsrates sowie an UNO-Generalsekretär Kurt Waldheim heißt es: „Der Weltfriedensrat und von ihm vertretene Organisationen aus über 100 Ländern appellieren an die

  • Fotodokument aus Chile

    durch einen Putsch verurteilt. In einer offiziellen Erklärung werden der Weltimperialismus und seine chilenischen Agenten angeklagt, seit langem auf die Unterminierung der Allende-Regierun* hingearbeitet zu haben. Sambias Präsident Kaunda:

  • Weltwoge des Protestes gegen Putschisten in Chile

    Ruf kommunistischer Parteien nach Solidarität / Politiker vieler Länder verurteilen Staatsstreich

    KP der Tschechoslowakei:

Seite 7
  • „Ich durfte meinen Mann nicht sehen"

    Erschütternder Bericht der Frau des ermordeten Präsidenten der Republik Chile. Dr. Salvador Allende

    Santiago (ND). Wie AFP aus Mendozza berichtet, hat die Witwe Präsident Altendes, Frau Hortensia Bussi de Allende, In der mexikanischen Botschaft In Santiago dem Sonderkorrespondenten der argentinischen Zeitung „Exetsior" ihre Bndrücke vom Beginn des Rutsches und die Beerdigung ihres Mannes geschildert Wie sie dem Journalisten berichtete, sah Sie den Präsidenten zum letztenmal am Montagabend ...

  • KPdSU vereint mehr als 14 Millionen Mitglieder

    Moskau (ADN). Die Kommunistische Partei der Sowjetunion (KPdSU)- zählte zum 1. Januar dieses Jahres 14 330 525 Mitglieder und 490 508. Kandidaten, teilt die theoretische Zeitschrift „Kommunist" mit Sie stellt fest, daß die Struktur der KPdSU „im allgemeinen die soziale Struktur der Sowjetgesellschaft widerspiegelt; in Verwirklichung der Beschlüsse des XXIII ...

  • Errungenschaft»» selle>n liquidiert werden

    Der Wirtschaftsminister der Militärregierung, General Rolando Gonzalez» kündigte über Rundfunk die Beseitigung aller von der rechtmäßigen UP- Regieruhg geschaffenen Kontrollbehörden auf dem Gebiet des Handels und der Nahrungsmittelversorgung an. Gleichzeitig sollen die von den Werktätigen gegründeten Volksorganisationen zur Bekämpfung des Schwarzhandels und der Spekulation zerschlagen werden ...

  • Das Volksbundnis starken

    Pressekonferenz mit Georges Marchais zur ZK-Tagung der FKP

    Paris (ADN). Der Generalsekretär der FKP, Georges Marchais, gab nach Beendigung der Tagung des ZK seiner Partei eine Pressekonferenz und informierte darüber, daß auf dem Plenum Probleme erörtert worden seien, die die Entwicklung der Krise des kapitalistischen Systems in Frankreich und im internationalen Maßstab betreffen ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 586 gestartet

    Moskau. Der 586. Erdsatellit der Kosmos-Serie ist mit folgenden Bahnparametern gestartet worden: anfängliche Umlaufzeit 105 Minuten, maximale Erdferne 1020 Kilometer, minimale 986 Kilometer, Bahnneigungswinkel 83 Grad. UNO-Baukomitee tagte Genf. Das Baukomitee der UNO- Wirtschaftskommission für Europa hat am Freitag seine Jahrestagung nach fünftägiger Dauer in Genf beendet ...

  • CSSR-Außenminister zu Beziehungen mit der BRD

    Pra» (ADN-Korr.). CSSR-Außenminister Bohuslav Chnoupek hat das Interesse der CSSR an einer baldigen Regelung der Beziehungen der CSSR zur BRD unterstrichen. In einem CTK-Intferview führte er am Freitag aus, die CSSR erwarte, daß auch die BRD-Seite guten Willen zeige, den Prozeß der Normalisierung der Beziehungen durch die Unterzeichnung des bereits paraphierten Abkommens über die Regelung der Beziehungen zu beschleunigen ...

  • Junta wütet mit Terror und Mord

    # Weiterhin heftige Gefechte in verschiedenen Teilen Chiles # Prensa Latina: Allein in Santiago 5000 Patrioten umgebracht # Unter der ganzen Bevölkerung greift'der Hunger um sich

    Mit der Waffe in der Hand verteidigen Arbeiter, Jugendliche und Studenten die Sache der Unidad Populär. Laut Prensa Latina halten in Santiagos Industrievororten Milipilla, Puente Alto, Maipu, San Miguel, La Granja und La Cisterna im Südosten die Kämpfe an. In vielen Fabriken der Hauptstadt sollen sich Arbeiter verschanzt und Barrikaden errichtet haben ...

  • Energischer Protest gegen Massaker von Carltonviile

    Berlin. Der Bundesvorstand dei FDGB hat ein von seinem Vorsitzenden, Herbert Warnke, unterzeichnetes Telegramm an den Gewerkschaftsbund Südafrika (SACTU) gerichtet, ,in dem es heißt: Die Werktätigen der DDR haben mit Abscheu und Empörung vom grausamen Blutbad der Polizei des südafrikanischen Rassistenregimes Kenntnis erhalten ...

  • „Iswestija" verurteilt Tagung der CDU/CSU in Westberlin

    Moskau (ADN). Die „Iswestija" wendet sich mit Nachdruck gegen neue Versuche, „die Erfüllung des Vierseitigen Abkommens über Westberlin zu verhindern". Die Zeitung kommentiert die illegalen Sitzungen der CDU/CSU- Bundestagsfraktion in Westberlin. Die Abgeordneten seien „zu dem offen provokatorischen Ziel ...

  • Proviantsuch« erfolglos

    Agenturen verweisen darauf, daß unter; der Bevölkerung Chiles, vor allem in Santiago, auf Grund des akuten Lebensmittelmangels, immer mehr der Hunger um sich greift. In einem AP- Bericht über die fünf Stunden am Donnerstagnachmittag, in denen die ansonsten rund um die Uhr geltende Ausgangssperre aufgehoben war, wird die Situation der schwergeprüften Hauptstädter mit den Worten wiedergegeben: „Die Suche nach Proviant war für die Bewohner Santiagos weitgehend erfolglos ...

  • Vientiane: Protokolle zum Laosabkommen unterzeichnet

    Vientiane (ADN). Vertreter der Patriotischen Front von Laos und der Vientianer Verwaltung haben am Freitag Protokolle zum .Abkommen über die Wiederherstellung des Friedens und die Verwirklichung der nationalen Eintracht in Laos unterzeichnet Die Protokolle regeln das Verfahren für die Verwirklichung des Abkommens, das beide Seiten im Februar dieses Jahres getroffen hatten ...

  • Neue Streikaktionen

    Paris (ADN-Korr.). Zahlreiche ausländische Arbeiter sind am Freitag in der Pariser Region in einen 24stündigen Streik getreten, um gegen rassistische Überfälle, bei denen mehrere arabische Arbeiter von reaktionären Elementen ermordet oder verletzt wurden, zu protestieren. In der Uhrenfabrik LIP in Besancon dauert der Konflikt bereits den fünften Monat ein ...

  • Verhandlungen in Hanoi zwischen der DRV und Kuba

    Hanoi (ADN). Zwischen der Parteiund Regierungsdelegation Kubas unter Leitung von Fidel Castro, Erster Sekretär des ZK der KP und Ministerpräsident, und der Delegation der-DRV unter Leitung Le Duans, Erster Sekretär des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams, sowie weiteren führenden Persönlichkeiten fanden Verhandlungen statt ...

  • Todor Shiwkow wünscht dem Philosophenkongreß Erfolg

    Sofl» (AON). Der Vorsitzende des Staatsrates der VK Bulgarien, Todor Shiwkow, hat dem am Montag in Warna beginnenden XV. Weltkongreß für Philosophie einen „erfolgreichen Verlauf in schöpferischer > und fruchtbarer Atmosphäre" gewünscht Todor Shiwkow, Schirmherr des einwöchigen Weltkongresses, sprach die Erwartung aus; daß dieses Treffen zur weiteren Entwicklung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit beitragen möge ...

  • Kampfe in Kupferminen

    Zentren des Widerstandes seien die Kupferminen Chuquicamata und „El Salvador", Puntas Arenas, Concepcion und Araucb sowie die Industrie- und Arbeiterviertel in der Hauptstadt. In Puntas Arenas soll es zu schweren Zusammenstößen gekommen sein, wobei es laut UPI. mehrere hundert Tote und Verletzte gab ...

  • Aiexej Kossygin empfing Minister aus der BRD

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Alexej Kossygin, hat am Freitag in Moskau den Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten der BRD, Josef Ertl, empfangen. Es fand ein Gespräch über Fragen def ökonomischen Entwicklung der Sowjetunion und der BRD, der Erweiterung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern und andere beiderseits interessierende Probleme statt ...

  • Jungsozialisten würdigen Erfolg der Weltfestspiele.

    Hamburg (ADN). Als „erfolgreiche Demonstration im weltweiten Kampf gegen jede imperialistische, rassistische und kolonialistische Politik" hat der stellvertretende Vorsitzende der Jungsozialisten Karsten Voigt den Verlauf der X. Weltfestspiele gewürdigt. Der Geist der Diskussion beim Festival sei — abgesehen von dem Auftreten einiger konservativer Gruppen wie der Jungen Union — konstruktiv gewesen ...

  • SHB fordert Aufhebung des Berufsverbotserlasses

    Bonn (ADN). Der Landesverband Nordrhein-Westfalen des Sozialdemokratischen Hochschulbundes (SHB) hat den Ministerpräsidenten des BRD-Landes, Kühn, aufgefordert, sich für die Aufhebung des Berufsverbotserlassel der BRD-Länderministerpräsidenten vom Januar 1972 einzusetzen. Durch diesen Erlaß würde „unter dem Vorwand, das Grundgesetz zu schützen, das Grundgesetz ausgehöhlt" ...

  • Was sonst noch passierte

    Zu einem niederschmetternden Ergebrris kam eine Tagung der Vereinigung amerikanischer Zahnärzte. Bei einer Gebißuntersuchung der Teilnehmer erwies sich, daß 95 Prozent der Ärzte selbst kranke Zähne haben. 60 von hundert hatten Karies, 35 Zahnfleischerkrankungen,

  • All« DDR-Bürger hm Chile wohlauf

    Berlin (ADN). Wie ADN aus Santiago de Chile erfährt, sind alle in Chile tatigen DDR-Bürger, wohlauf.

Seite 8
  • Millionster Tourist fährt in die UdSSR

    Gespräch mit Tatjana Kolmakowa, Abteilung DDR bei der INTOURIST-Direktion Moskau

    Antwort: Da die Jubiläumsreise vom Ministerium für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR als Auszeichnung erworben wurde, haben wir eine besondere Verpflichtung für ein inhaltsreiches Programm. Wir einigten uns auf eine der Standardrouten, die im Reisebüro der DDR ständig angeboten werden, auf Kiew — Riga — Tallinn — Moskau ...

  • Zeitnahes Theater - Partner des Publikums

    Es sank auf das Niveau eine* Theaters von lokaler Bedeutung, Ende des zweiten Weltkrieges schließlich — durch anglo-ameri-/ kanische Bomben — vollends in »Schutt und Trümmer. Doch bald nach der Zerschlagung des Hitlerregimes durch die Sowjetarmee wurde die Volksbühne mit Hilfe der Partei der Arbeiterklasse und dank großzügiger Förderurig des Berliner Magistrats wiederaufgebaut ...

  • Die Volksbühne

    1890 Gründung der Besucherorganisation .Freie Volksbühne" 1892 Die Mitglieder wählen Franz Mehring zum Vorsitzenden. Die abgesetzte Leitung bildet die bürgerlich-anarchistische „Neue ., Freie Volksbühne" 1896 Beide Organisationen werden unter Polizeizensur gestellt. Aus Protest beschließt die „Freie Volksbühne" ihre Auflösung 1897 Neugründung der ...

  • L

    20 000 Urlauberschecks mehr für Kühlungsborn

    Rostock. Ein moderne« Ferienheim mit 295 Betten und einem Restaurant für 750 Urlauber wurde am Freitag in Kühlungsborn übergeben. Bauherr und Nutznießer dieser nur 200 Meter von der Ostsee entfernten Erholungsstätte ist eine Interessengemeinschaft. Mit der Fertigstellung dieses Heimes sowie den im Sommer bereits übergebenen sieben Bettenhäusern in Kühlungsborn-West wird das Ostseebad im kommenden Jahr 20 000 Urlauber mehr aufnehmen können ...

  • Wieder Rundflüge ab Zentralfluqhafen

    Auf vielfachen Wunsch der Bevölkerung wird die INTERFLUG vom Oktober 1973 bis April 1974 wieder Rundflüge mit der IL 18 ab Zentralflughafen Berlin durchs führen.'Flugtage sind der 20. Oktober, der 17. November,- der 15. Dezember, der 16. Februar, der 23. März und der 20. April. Die Flugdauer beträgt 30 Minuten ...

  • I

    Zyklus IV Sozialistische Kulturpolitik. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Montag, dem 17. September, 16 Uhr, ,in der Bildungsstätte der SED- Bezirksleitung, Französische Straße 35, statt. Thema: Der revolutionäre Weltprozeß heute. Die Aufgaben bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII ...

Seite 9
  • Nun erst recht Solidarität!

    Empört und erschüttert _ _ ren der Regierung der UP erreich- T rT~7T"J .^.. i- ten Erfolge auf den verschiedensten So sehr sich jeder fortschrittliche Gebieten keiner Macht der Welt DMe^sjeftf^arybSrifreute,1^aß wiederGqPr«iagepen ,wird, auch nicht einer ein Volkmel^r den Weg-von detka: Gruppe von Militärs und ihren Inpitalistischen Dunkelheit in «ngAUnd9 ausländischen Komplicen ...

  • ft.fc^t> MEINUNGEN UND ZITATE -:■■••;■■-•;-%"*.•¥-.--, •; • -■— .•-.- ■ :^»Mi-'a;-^*£^y\&-&*<% ^^.n--*"^**-- a!j w IfaAÜL iu^/mr OS Sozialistische Politik

    Das war und bleibt so Als Internationalisten standen';-wir zu jeder Zeit an der Seite der für Freiheit, Gerechtigkeit und Fortschritt kämpfenden Völker. Unsere Solidarität entspringt der Gemeinsamkeit des Kampfes gegen den Imperialismus, den Hauptfeind der Menschheit. Das, liebe Genossen, wird auch künftig so sein und bleiben ...

  • Trotz Terror - Venceremos

    Mit Empörung und Abscheu erfuhren wirf von dem feigen Überfall auf das tapfere und liebenswerte chilenische Volk und seine rechtmäßig gewählte Regierung. Dieses Verbrechen wurde von einer bewaffneten reaktionären Militärclique verübt, die vom internationalen Monopolkapital gestützt wird: Das aufblühende Chile soll seiner Errungenschaften beraubt und in eine faschistische Nachts gestoßen werden ...

  • Ein hundertfacher Protest

    Das erste, was wir empfanden, als uns die Nachricht vom Putsch der vom US- amerikanischen Imperialismus ausgehaltenen Militärjunta erreichte, waren Zorn und Empörung. Doch sehr bald erkannten wir, daß nur mit tätiger Solidarität dem Volke Chiles und der Unddad Populär in diesen schweren Stunden zu Hilfe gekommen werden kann ...

  • Wie wir am besten helfen

    Der Boden soll denen gehören, die ihn bestellen. Von diesem demokratischen Recht haben die chilenischen Bauern Gebrauch gemacht, nachdem die Unidad Populär gesiegt hatte. Ich habe mit großer Freude alle Fortschritte registriert, die bei der Umgestaltung des Landes erzielt wurden. Besorgt waren wir, als die Reaktion den Fortschritt mit Sabotage und Boykott aufzuhalten» suchte ...

  • Das Gesicht der Reaktion

    Immer wenn die Unterdrückten ihre Rechte fordern und durchzusetzen beginnen, ist der Reaktion kein Mittel zu infam; mit Terror, Blut und Schrecken versucht sie den unabdingbaren Gang der Geschichte aufzuhalten. Uns ist das nicht neu, aber wo einst die hitlersche Verbrecherbande Ernst Thälmanri ermordete, ...

Seite 10
  • „Den" Menschen gibt es nicht

    Das Verschwommene, Zeitlose, Illusionäre dieser Ideen wird gegenwärtig mehr denn je dazu benutzt, um Stimmungen und Bewegungen antikapitalistischen Charakters — seien sie auch unentwickelt — aufzufangen, ja ihnen eine objektiv antisozialistische Stoßrichtung zu verleihen. Gerade angesichts der revolutionären ...

  • Immer neue Einsichten

    Die gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen sich der Erkenntnisprozeß im Sozialismus vollzieht, erweitern und vergrößern die Möglichkeiten des Erkennens in einer Weise, wie es in der Vergangenheit niemals der Fall sein konnte. Mit der Beseitigung von Ausbeutung und Unterdrückung, mit der ■Errichtung der politischen Macht der Arbeiterklasse und der Herstellung des gestüschsftlichen Eigentums an den Proäuk ...

  • Triebkräfte der Entwicklung

    Diese Fragen sind in ihren Grundzügen schon von Marx und Engels entworfen worden, bedürfen aber gegenwärtig einer möglichst umfassenden Entwicklung, um wichtige Probleme der Gestaltung des Sozialismus- und des allmählichen Übergangs zum Kommunismus zu lösen. Wenn Marx den Kommunismus als „realen Humanismus" ...

  • Warna rüstet zum Kongreß

    In der modernen Sport- und Kulturhalle in Warna, die sicher schon mancher Urlauber bewundert hat, werden gegenwärtig die letzten Vorbereitungen für »heiße Tage" ganz anderer Art getroffen. Am kommenden Montag beginnt der XV. Weltkongreß für Philosophie, veranstaltet von der Internationalen Vereinigung der philosophischen Gesellschaften ...

  • Von der Geschichte bestätigt

    Natürlich konnte Marx seinerzeit nicht vorhersehen, in welchen konkreten Formen und Zeiträumen die qualitative Umwälzung des Systems der Produktivkräfte erfolgen Werde, welche sich in der Gegenwart als wissenschaftlich-technische Revolution vollzieht. Aber aus der Kenntnis der Gesetzmäßigkeiten und Entwicklungstendenzen ...

  • Neue Dimensionen für das Schöpfertum

    Von Prof. Dr. Christian Weifimantel Erstmalig in der Menschheitsgeschichte hat der Forscher im Sozialismus die durch praktische Erfahrung gestützte Gewißheit, daß die soziale Funktion der Wissenschaft ohne klassenegoistisohe und antihumane Einschränkungen erfüllt wird. Die naturwissenschaftlich-technische Erkenntnis und ihre zweckgerichtete Realisierung fügt sich in den Prozeß der theoretischen Erkenntnis und Beherrschung der gesellschaftlichen Entwicklungsgesetze ein ...

  • Maßstäbe unserer Moral

    Maßstäbe und Kriterien für moralische Urteile ergeben sich nicht aus subjektivistischen -Setzungen und geschichtslosen Idealen, sondern aus der inneren widersprüchlichen Entwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse selbst insbesondere aus der Dialektik von Klassenkampf, historischem Fortschritt und Persönlichkeitsentwicklung ...

  • Für alle durchschaubar

    Mit der Erforschung der Gesetze des gesellschaftlichen Lebens und der Vervollständigung des Wissens über die Gesellschaft wachsen die Möglichkeiten — da alle anderen Bedingungen gegeben sind —, die gesellschaftliche Entwicklung immer besser, gediegener und effektiver nach wissenschaftlichen Grundsätzen zu planen und zu leiten und in steigendem Maße die vorausberechneten Resultate im großen wie im kleinen zu erreichen ...

  • Kein äußerliches Mittel

    Es wäre jedoch falsch, in der wissenschaftlich-technischen Revolution nur ein äußerliches Mittel zur Verwirklichung humanistischer Ziele zu sehen oder ihr einen humanistischen Inhalt nur im Hinblick auf zukünftige Resultate zuzubilligen, die schließlich im Kommunismus zu einer umfassenden Realisierung des sozialistischen Humanismus führen werden ...

  • Über die Freiheit der Persönlichkeit

    Von Prof. Dr. Werner Müller Die Freiheit der Persönlichkeit steht im Sozialismus in einem qualitativ bestimmten dialektischen Verhältnis zur Freiheit der Gesamtgesellschaft. Auf der Grundlage der gesellschaftlichen Freiheit und durch die Teilnahme an ihrer Verwirklichung sind auch für das Individuum Voraussetzungen gegeben, Subjekt seiner eigenen Entwicklung und Persönlichkeitsbildung zu sein ...

  • „Ethischer Sozialismus" soll den Klassenkampf lähmen

    Was Karl Marx schon in der 6. Feuerbachthese aussprach Von Prof. Dr. Erich Hahn

    Die historische Überlebtheit des Kapitalismus wird immer offenkundiger, nicht zuletzt in moralischer Hinsicht Der reale Sozialismus erscheint deshalb ebenso wie jeder Schritt zur Veränderung des Gegebenen in der kapitalistischen Gesellschaft in den Augen von immer mehr Menschen als eine sittliche Notwendigkeit ...

  • Die Arbeiterklasse schafft den wirklichen Humanismus

    Ein Grundproblem der wissenschaftlich-technischen Revolution

    Von Prof. Dr. Alfred K o s i n g Das Verhältnis von wissenschaftlichtechnischer Revolution und sozialistischem Humanismus gehört zu den großen Problemen der modernen Epoche, deren Hauptinhalt die Erneuerung der gesellschaftlichen Existenzformen der Menschen durch den Übergang zum Sozialismus ist. Diese ...

  • Integration weitet den Blick im großen wie im kleinen

    Vielfältige neue Möglichkeiten für den Erkenntnisprozeß Von Prof. Dr. Heinrich Opitz

    Marx und Engels verdanken wir den schlüssigen Beweis der sozialen Determiniertheit des Erkenntnisprozesses: Das Erkennen ist nicht nur eine bestimmte Form der Ideellen, geistigen Reflexion der Wirklichkeit, sondern auch ein sozialer Prozeß. Unter diesem Gesichtspunkt ergeben sich für die philosophische Analyse und Beurteilung des gesellschaftlichen und1 individuellen Erkenntnisprozesses im Sozialismus eine Reihe neuer und interessanter Probleme ...

  • Wissenschaft — Technik — Mensch

    Aus Beiträgen von Philosophen unserer Republik zum XV. Weltkongreß für Philosophie

    aus einigen von Ihnen veröffentlichen wir auf dieser Seite Auszüge. Die Referate belegen vor allem, daß es nur von der einheitlichen Position der marxistisch-leninistischen Weltanschauung der Arbeiterklasse mSgKch ist, gültige Antworten auf die Beziehungen zwischen wissenschaftlich-technischer Revolution und der Entwicklung des Menschen zu geben ...

Seite 11
  • Politische Lieder und Jazz aus Leningrad

    Aus dem Angebot von AMIGA

    das Orchester durch die Eigenwilligkeit seiner Interpretation. Dabei wird der Eindruck von der musikalischen Geschlossenheit, der klanglichen Reinheit, dem Ideenreichtum der Arrangements durch die Virtuosität und die Kunst des Improvisierens noch verdichtet. In ein ganz anderes Metier führt uns AMIGA mit einem Porträt des Liedermachers Reinhold Ändert (8 55 313) ...

  • Ein Blatt aus sommerlichen Tagen

    Nun weht kühler Wind über .das Land. Vor kurzem noch brannte des Sommers heißer Kuß auf den flimmernden Feldern — war es der Abschied? Wir müssen uns wohl damit abfinden, daß der Höhepunkt der prunkenden Jahreszeit überschritten ist Früh und still fällt der Abend ein, die Amsel hat die Stimme verloren, nur die Grille sirrt in der Holunderecke ...

  • Welcher Art Zuversicht

    Ein junger Malaie, in Singapur beim Ankleben von Flugzetteln der Freiheitsarmee gefaßt und vor ein britisches Kolonialgericht gestellt, antwortete auf die Frage des Richters, eines sicheren Sir Malcolm Whitebait, dessen Name uns ein Berichterstatter der „Straits Settlements Times", dem wir die Kenntnis ...

  • Hymne und Heimkehr

    Vaterland, mein Vaterland, dir entgegen wende ich mein Blut Aber ich verlange nach dir, wie ein Kind nach der Mutter tränenvoll. Nimm diese blinde Gitarre auf und diese verlorene Stirn. Ich zog aus, um Söhne zu finden für dich in der Welt, ich zog aus, die Niedergebrochenen zu trösten mit deinem Namen aus Schnee, ich ging fort, ein Haus zu bauen aus deinem reinen Holz, ich zog aus, deinen Stern den verwundeten Helden zu /bringen ...

  • Montage auf einem Güterwagen

    ERIK NEUTSCH Auszug aus dem Roman „Auf der Suche nach Gatt" •

    In diesem neuen Roman von Erik Neuttch, der demnächst im Mitteldeutschen Verlag Halle erscheint, wird der Weg des Bergarbeiters Eberhard Gatt verfolgt. Von ihm selbst und dem Erzähler, von seinen Freunden und Genossen. Dieser Mann, der aufsteigt mit seiner Klasse, an ihrem Kampf auch als Journalist teilnimmt, ...

  • Ode

    Wir Heutigen sind unverlöschbar. Und bliebe nichts von uns Als eines Urenkels Wohlwollen Beim Betrachten Unserer Bilder. Und säen und ernten die Sonne Brennet und bräunt Den Kühler den pfeifenden Gott Die Silage. Die dampfenden Kühe Fressen im Winter kleine Sonnen Hausmütterlich aufbewahrt Aus dem soeben ...

  • WirAhnen

    Unsere Zeichen sind überall. Wir schnitten ins Holz Den Herzkeil des Gedenkens. Später Schlugen wir Bauwerke aus den Wäldern Und Dämme in kochende Ozeane. Wir reihten Gedanke an Gedanke Und bissen unsere Sprache in die Stummheit.

Seite 12
  • Viehzucht und Vogelschutz

    Die Küstenseeschwalben, die bei um in der Wismar-Bucht brüten, ziehen entlang der Atlantikküste Europas und Afrikas nach Süden, umkreisen den antarktischen Kontinent und kehren im Frühjahr auf dem gleichen Weg wieder zurück. Um derartige Wanderungen zu studieren, ist die Mitarbeit vieler erforderlich ...

  • 100 000 Ringe im Jahr

    Eine wichtige Voraussetzung für genauere Untersuchungen ist die Beringung der Vögel. Sie ist für Forschungsarbeiten unentbehrlich, denn der Ring stellt gleichsam den „Personalausweis" des Vogels dar. Die Vogelwarte Hiddensee organisiert als Beringungszentrale der DDR diese Aktionen. Sie sammelt alle Unterlagen sowie Berichte über Wiederfunde und, wertet sie aus ...

  • Wasserstoff als Energiespeicher denkbar

    Transport wäre rentabler / Jedoch große verfahrenstechnische Probleme

    Als künftige Energiequelle sollte Wasserstoff anstelle von elektrischem Strom vom Erzeuger zum Verbraucher transportiert werden. Das schlägt der australische Wissenschaftler J. O. M. Bockris vom Physik-Institut der Flinders-Universität vor. Sein als „Hydrogen Economy" bezeichnetes System sieht den Bau von Kernreaktoren auf Plattformen in ausreichend tiefem Wasser vor ...

  • Kurz berichtet

    METEORITISCHE DIAMANTEN. Kleine Diamanten, die offensichtlich bei dem Aufprall eines Meteoriten entstanden sind, haben jetzt zum ersten Male sowjetische Wissenschaftler in Gesteinsproben aus dem sibirischen Einschlagskrater Popigay gefunden. Der Durchmesser des Kraters beträgt 100 km. Die Diamanten sind nicht größer als ein Millimeter ...

  • Wanderquartier für den Vogelzug

    Vogelschutz wird in vielen Ländern neben praktischen Maßnahmen mit wissenschaftlicher Forschung verbunden. Das Ziel besteht unter anderem darin, sowohl die Vielfalt der Vogelarten zu erhalten als auch von Vögeln verursachte wirtschaftliche Schäden zu vermeiden. Wissenschaftler suchen nach Wegen, um die Entwicklung der Vogelbestände steuern zu können ...

  • Mit Luftaufnahmen auf Städtesuche

    In der Sowjetunion über 200 mittelalterlich« Ansiedlungen entdeckt

    Von Flugzeugen aus konnten in der Sowjetunion über 200 mittelalterliche Städte und Ansiedlungen, deren Ruinen vom Sand verweht und unter einer Erdschicht begraben worden waren, wiederentdeckt werden. Vor kurzem fanden Fachleute in der Nähe von Kasan die alte Hauptstadt der Wolgabulgaren, die in Chroniken erwähnte Stadt Biljar, wieder auf ...

  • Rechenzentrum für Stromversorgung in Riga

    Ein Rechenzentrum, mit dessen Hilfe das Energiesystem im Nordwesten der Sowjetunion optimiert werden soll, wird gegenwärtig in der lettischen Metropole Riga errichtet. Das mit zwei leistungsfähigen sowjetischen Elektronenrechnern und einem ungarischen Rechner, ausgerüstete Zentrum", legt ununterbrochen die günstigsten ...

  • Galaktische Strahlung schädigte Larven und Samen

    Die Auswirkungen ladungshoher und energiereicher galäktisdter Teilchenstrahlung, wie sie im erdferneren Raum vorkommt, wurden u. a. während der Flüge der amerikanischen Raumschiffe Apollo 1e und 17 beobachtet. An lord der Raumschiffe befanden sich in speziellen Behältern Bakterien* sporen, Pflanzensamen sowie Krebsund Insekteneier ...

  • Viermal im Jahr ist Saison

    Viermal ist in der Vogelwarte Hiddensee Saison: Zur Frühjahrszugzeit, in der Brutzeit, in der die Arbeiten an den Seevögeln im Vordergrund stehen, beim herbstlichen Vogelzug und im Winter, der den Höhepunkt in der Büroarbeit bringt. Da wird archiviert, werden neue Ringe ausgegeben und die Wiederfunde bearbeitet ...

  • „Hörsaar im Freien bietet einmaligen Artenreichtum

    Nicht nur Urlaubsparadies, sondern auch Heimat vieler seltener und zum Teil vom Aussterben bedrohter Vogelarten - das ist die Ostseeinsel Hiddensee. Die wissenschaftliche Betreuung der Vogelschutzgebiete sichert eine Vogelwarte, die der Ernst-Moritz-AmdMJniversität Greifswald angeschlossen ist. Hier wird u ...

  • Storchenantwort aus Indien

    Die eingehenden Briefe enthalten manchmal sehr interessante Meldungen. So wurde erst unlängst ein Storch von der Südspitze des indischen Subkontinents zurückgemeldet. Das ist ein sehr seltener Fall, da die Zugstraßen der Störche eigentlich nach Afrika führen. Oder: In Afrika wurde ein kükenfressender ...

Seite 13
  • Maschinengeschwader als Waldarbeiter

    Leistungsschau moderner Technik fijr die Wald- und Forstwirtschaft sowie für die holzverarbeitende Industrie in Moskau / Von Hilmut R i • c k und Di.ter Brück n*r

    Gesohickt umklammern hydraulische Greifer mannsdicke Bäume, heben — kaum daß die Motorsäge verstummt ist — mit Leichtigkeit den gefällten Baumriesen empor und legen ihn ordentlich auf Stapel. 100 bis 150 Festmeter je Schicht schafft ein Mann mit solch einem „Gehilfen". Ein Geschwader der Fäll- und Rückekombines „LP 2" sowjetischer Produktion erinnert an getreidebengende Mähdrescher im Komplexeinsatz fähr einen Ehrenplatz, mitten im sowjetischen Pavillon bekam ...

  • Brno 1973 — eine Messe der sozialistischen Integration

    gleicher Hohe. Den Rang der Bmoer Fachmesse für das Gastgeberland und seine Gäste skizzieren folgende Fakten, womit alle vorangegangenen Veranstaltungen übertroffen werden: 1653 Farmen aus 31 Ländern bieten auf 156 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche 20 000 Produkte und Erzeugnissysteme an. Zwei Drittel der Fläche sind von sozialistischen Ländern belegt, deren Expositionen sämtlich die sozialistische ökonomische Integration in den Vordergrund rücken ...

  • Plowdiw stand im Zeichendes RGW-Komplexprogramms

    DDR. Hunderttausend Achsen produziert sie jährlich mit dreifacher Arbeitsproduktivität gegenüberfrüheren Verfahren. Als W^| Universale ggr egat kann sie jederzeit für die Produktion ähnlicher Teile umgerüstet werden. Überall findet man in Plowdiw Zeichen gemeinsamer Bemühungen sozialistischer Länder um wissenschaftlichtechnische Höchstleistungen ...

  • Neue Generalion stellt sich vor

    Wenn auch der Vergleich nicht allzu wörtlich genommen werden sollte - eines ist unbestritten: Wie der Mähdrescher die Emtearbeiten revolutionierte, so kündigt sich mit eben jenen sellbstfahrenden, sägenden, greifenden und stapelnden „Waldarbeitern" eine neue Generation leistungsstarker Technik zur Entlastung des Menschen in WaM und Forst an ...

  • Aerofloi-Test für CSSR

    Mehrere Passagierflugzeuge tschechoslowakischer Konstruktion mit der Typenbezeichnung „L 410" werden gegenwärtig in der Sowjetunion getestet. Sie befliegen u. a. die Route Kiew-Wolgcgrad-Baku-Krasnowodsk-Taschkent. Maschinen dieses Typs sollen künftig in den RGW-Mitgliedländern die „AN 2", „LU 2" und „IL 14" ersetzen ...

  • Papier aus der Wüste

    In der Arabischen Republik Ägypten waren Versuche erfolgreich, aus Wüstenpflanzen Papier herzustellen. Experimente mit einer im Nordwesten des Landes wachsenden Faserpflanze ließen erkennen, daß sich daraus Verpackungspapier herstellen läßt. Die auf einer Fläche von 11 Millionen Feddan (ein Feddan = 0,42 Hektar) wildwachsende Wüstenpflanze kann wesentlich dazu beitragen, den Bedarf Ägyptens an Rohmaterial für die Papierindustrie zu dekken ...

  • Geklebte Sporthalle

    Das Projekt einer neuen Sporthalle, deren Hauptkonstruktion aus geklebten Holzbauelementen besteht, entwickelten Mitarbeiter des Instituts für Bauelemente und Faserbaustoffe. Dach- und Außenwände der 18 X 35 m großen Halle bestehen aus leichten Mehrschichtelementen mit Aluminiumdeckschichten und einem Kern aus Polyurethan- Hartschaum ...

  • Autofahrer-Radar

    Rumänische Ingenieure der Ferritkern-Fabrik in Urziceni haben ein nach dem Radarprinzip arbeitendes Funkmeßgerät entwickelt, das für die Kraftfahrer bei schlechten Sichtverhältnissen eine große Hilfe darstellt Das Gerät zeigt jedes auf der Fahrbahn befindliche Hindernis optisch oder akustisch an. Dadurch kann bei Nachtfahrten oder bei Nebel die Gefahr von Auffahrunfällen verringert werden ...

Seite 14
  • Ein Filmtagebuch

    „Der gesellschaftliche Fortschritt läßt sich exakt messen an der Stellung des schönen Geschlechts (die Häßlichen eingeschlossen)", schrieb Karl Marx. Und Lenin forderte, daß jede Köchin verstehen müsse, den Staat zu regieren. Er wußte aber auch: „Gleichheit vor dem Gesetz ist noch nicht Gleichheit im Leben ...

  • Regionalen Verkaufsmesse mit Musterausstellung

    Karl-Marx-Stadt/Siegmar

    Pelzmühlenstraße/HO-Gaststätte „Pelzmühle" Aus dem Angebot: ,, Schwarz- und NE-Metalle, Wälzlager, Ventile, Hydraulik- Armaturen, Kunststoffe, sonstiger Industriebedarf, Elektromaschinen, Oltransformatoren, Kabel und Leitungen, Wickeldrähte, Normteile, Elektromaterial, Kfz-Ersatzteile und Zubehör, Pumpen und Ersatzteile, Getriebe, Kompressoren, Anlagen für die Belüftungstechnik, Werkzeuge, Kleineisenwaren ...

  • Rationelle Energieanwendung— Prinzip sozialistischen Wirtschaftens

    Das Fernsehmagazin der WB Energieversorgung vermittelt Erfahrungen und gibt Anregungen. Am 21. September 1973 von 18.15 bis 18.40 Uhr im I. Programm des Fernsehens der DDR \ Eine Prozeßanalyse und Ihr Nutzen Ein Neuererkollektiv rationalisiert Industrieöfen Tagebaugroßgeräte arbeiten ökonomisch Was ein Meß- und Prüfzug leistet Zum- Nutzen der Kunden: Zusammenarbeit von, Haushaltgeräte-Industrie und Energieversorgungsbetrieben * Eine Sendung, die auch Sie angeht ...

  • Tauschpartner für Kinderferienlager 1974 gesucht!

    ...

  • Bestellungen nimmt jede Buchhandlung entgegen. Buchverlag Der Morgen Berlin Hilf mit, die Aufgaben der Braunkohlenindustrie zu lösen!

    Als Generalauftragnehmer für Tagebauinvestitionen führen wir in wichtigen Vorhaben der Braunkohlenindustrie langfristige Arbeiten zur Sicherung der Energiebasis der DDR durch. Zur planmäßigen Realisierung der Investitionsaufgaben des Industriezweiges Braunkohle stellen wir u.a. ein:

  • Achtung, Fernsprechteilnehmer!

    Fernsprechteilnehmer wählen nach den Ziffern 390 direkt die gewünschte Nebenstelle im Betrieb. Für die Erteilung von Auskünften im Fernsprechverkehr (Vermittlung) ist der Rufnummer 390 die Ziffer 0 nachzuwihlen (3900).

  • Neuer Betriebssitz

    Mit Wirkung vom 15. September 1973 lautet die Anschrift für das LBK Cottbus , VEB Landbaukombinat Cottbus Sitz 793 Herzberg, Tel.: Herzberg 2286

  • Bohrwerkskapazität Fräskapazität

    an Waagerecht- und Senkrechtfräsmaschinen der Tischabmessungen 200x600 bis 400x1200 mm. Angebote erbitten wir an für BFT80. 100 und 125

Seite 15
  • BIOGRAPHISCHES

    doner Börsenmakler. Mit 14 Jahren* verließ er die Schule und begann, zunächst als Gehilfe des Vaters, seine Börsentätigkeit Mit 25 Jahren hatte er sich an der Börse ein Vermögen erworben, das ihn zu einem der reichsten Männer England« machte. Nun begann Ricardo, sich seinen eigentlichen Interessen zuzuwenden ...

  • Rote Fahnen auf Barrikaden

    Das Vorgehen des verhaßten preußischen Militärs brachte die Erregung des Volkes erst recht zum Ausbruch. „Zu den Waffen! Barrikaden 1 Die Preußen müssen fort!" So hallte es durch die Gassen Frankfurts. Mehr als vierzig Barrikaden wurden bis zum Nachmittag gebaut. Über manchen Barrikaden wehte die rote Fahne ...

  • Mit dem Foto von Karl Marx

    Und noch eine andere Anzeige erschien im „Börsenblatt", und zwar am 9. November 1867. Sie war allerdings nicht von Meißner, sondern von dem Hannoverschen Buchhändler Carl Brandes eingerückt worden. Der Arzt und Freund von Marx und Engels, Dr. Ludwig Kugelmann, ebenfalls in Hannover ansässig, berichtete am 25 ...

  • Artillerie gegen Arbeiter

    Inzwischen war in Frankfurt die hessische Artillerie eingetroffen, die, nach der von Cavaignac gegen die Pariser Arbeiter im Juni angewandten Methode, die stabilsten Barrikaden zusammenschoß und damit den Kampf entschied. In Frankfurt waren nun 7000 Mann Militär konzentriert. Noch am nächsten Tag erschienen Trupps ...

  • Tod des Ritters Schnapphahnski

    Das Paulskirchenparlament und die Septemberkrise von 1848 Von Dr. Helmut BI e i b e r

    Am 18. September 1848 vormittags •törte plötzlich ungewohnter Lärm die Verhandlungen der Nationalversammlung in Frankfurt am Main. Die verschlossene Tür der Paulskirche, in der die Abgeordneten tagten, dröhnte und krachte unter den Schlägen und dem Ansturm einer Einlaß begehrenden Volksmenge. Totenstille legte sich über die sonst 10 redselige Versammlung ...

  • Ruf in der Nacht an die Jugend Berlins

    Zum 60. Geburtstag des Genossen Heinz Kapelle

    Es ist wenige Tage nach dem Überfall Hitlerdeutschlands auf Polen, «1» Junge Antifaschisten in Berlin zum Widerstand gegen den Krieg aufrufen. Einer yon ihnen ist Heinz Kapelle, Buchdrucker, knapp 26jährlg. Mit (einem Motorrad ist er nachts unterwegs in den Straßen Berlins, um aufrüttelnde Flugblätter in Fabrikhöfe und Werkhallen zu werfen, in Telefonzellen und Wartehäuschen zu legen, an Plakatsäulen ...

  • Unruhen in vielen Gebieten

    Wie in Frankfurt am Main kam es im September 1848 auch in Baden- Württemberg, Sachsen, Mecklenburg- Strelitz, im preußischen Köln und in Schlesien zu Unruhen und Aufständen. Isoliert voneinander, in der Regel spontan entflammt und dann wie in Frankfurt durchweg rasch niedergeschlagen, zeugten diese Bewegungen doch von dem umfassenden Charakter der Septemberkrise ...

  • Mit Geld kannte er sich gut aus

    Mit keinem anderen Politökonomien hat sich Karl Marx so beschäftigt wie mit Ricardo. Die klassische bürgerliche Politökonomie wurde, wie Lenin'hervorhob, eine der Quellen des Marxismus. Das traditionelle Land der bürgerlichen politischen Ökonomie war England. Der hohe Stand der Produktivkräfte erforderte eine wissenschaftliche Theorie ...

  • Sörfenblaft

    HUUIUU Sä^-E int SJudjljanbd unb bie mit tym eetwanfeten ©efdj&fttjroeige.

    •UmM» M SMMimW fcr tmH^n «itjUDIn. «eipjia, 6»hnatxnb ten 14. €et>t<mfcer.

  • Werbung für „Das Kapital" Wie der Verleger Meißner sein bedeutendstes Verlagserzeugnis propagierte / Von Hainer PI a u I

    M tam «li M imMnUtn 214. $01

Seite 16
  • i I Gesucht: Impfstoff I gegen das Elend

    Der Cholera-Vibrio, 1883 von Robert Koch entdeckt, gehört zu den gefUrchtetsten Dannparasiten. Die von ihm hervorgerufene Krankheit führt in schweren Fällen zum Tod. Soviel aus dem Lexikon. Diese furchtbare Infektionskrankheit breitet sich seit nunmehr drei Wochen — obwohl es gegenteilige Versicherungen der offiziellen Stellen gibt — zusehends in Italien aus und nimmt nach Angaben namhafter Ärzte des Landes Im Süden mehr und mehr Züge einer Epidemie an ...

  • Zwei Jubiläen in Algler

    Als der algerische Staatspräsident Houarl Boumedienne bei (einem Bundgang durch die 10. Internationale Messe in Algier auch dem DDR-Pavillon einen Besuch abstattete, fand ein Ausstellungsstück seine besondere Aufmerksamkeit: das Modell des Armaturenwerkes von Berrouaghia, für dessen Aufbau er selbst Ende 1972 den Grundstein gelegt hatte ...

  • m

    &:::5SPt«8Jfc# Neue Nummernschilder in Schweden/ Computer mit Kuriositäten von Jochen r r e u BI e r

    Bisher war es bei unserem nördlichen Nachbarn so, daß jeder Schwede das Nummernschild" für sein Auto — wenn er die entsprechenden Ziffern von der staatlichen Registrierungsstelle erhalten hatte — selbst basteln konnte. Er kaufte sich eine weiße Blechplatte, die entsprechenden Buchstaben und Zahlen, setzte alles zusammen und fuhr guter Dinge davon ...

  • Kunstschule des Volkes

    Inmitten der ostslowakischen Kreisstadt Hurnenne liegt ein sorgfältig restauriertes Renaissanceschloß. Uni den vom Park umgebenen Prunkbau, in dem bis zur Befreiung der Slowakei durch die Sowjetarmee im November 1944 die ungarische Adelsfamilie : Andrassyi ihren Sitz hatte, gruppierten sich früher die geduckten Häuser des etwa 5000 Einwohner zählenden Städtchens ...

  • Malerisches Kopriwschtiza t

    von Hans Kämmerer, Sofia

    Im Schöße des Sredna-Gora-Gebirges. etwa 110 Kilometer östlich der bulgarischen Hauptstadt, liegt, in einem Talkessel versteckt, Kopriwschtiza — eine ganze Stadt unter Denkmalschutz. Mit. einer durchschnittlichen Höhe von 1100 Metern über dem Meeresspiegel ist sie die höchstgelegene Stadt der Volksrepublik Bulgarien ...

  • Sinfonie aus Ebenholz

    Knapp 14 Kilometer nördlich von der kongolesischen Hauptstadt Brazzaville, inmitten einer reizvollen Savannenlandschaft, bietet ■ich dem Besucher ein unerwarteter An-, blick. Unter einem riesigen Akazienbaum, dessen Astwerk auch in der Mittagsglut ausreichend Schatten spendet, sitzen im Kreis ein halbes Hundert Menschen — von Kindern bis zu Greisen — und schnitzen: Grigoire Massengo und seine • Familie ...

Seite
NACHRUF Berliner recht Solidarität mit dem Nun erst Volkes von Machtvolle Kundgebung in der Hauptstadt verurteilt den imperialistischen Militärputsch gegen die Unidad Populär Ansprachen von Kurt Hager und Jorge Galvez / Solidaritätsadresse der Berliner / Weite Die Kraft der Arbeiterklasse Menschheitsfeind Imperialismus Venceremos I Wir werden siegen I, Genosse Georg Ewald tödlich verunglückt
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen