19. Aug.

Ausgabe vom 01.08.1973

Seite 1
  • fl.

    Die Führer der BKP, der USAP, - der SED, der MRVP, der PVAP, der RKP, der KPdSU und der KPTsch Stellten fest, daß seit dem letzten Krim-Treffen, das im Juli 1972 stattfand, bedeutende Erfolge bei der Verwirklichung der außenpolitischen Ziele, die in den Erklärungen des Politischen Beratenden Ausschusses des Warschauer Vertrages, in den Beschlüssen der Parteitage der Bruderparteien und im Friedensprogramm des XXIV ...

  • Treffen Leonid Breshnews mit Erich Honecker

    Simferopol (ADN). Ein Treffen des Generalsekretär« de« ZK der KPdSU, Leonid. Breshnew, , mit dem Ersten Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, {and am-Dienitaf auf der Krim ■tatt, meldet TASS. Im Verlauf des Gesprächs wurden Fragen der weiteren Entwicklung der brüderlichen Beziehungen zwischen der KPdSU und der SED sowie der allseitigen Zusammenarbeit der Sowjetunion und der Deutschen Demokratischen Republik erörtert ...

  • III.

    Die Führer aller Bruderparteien, die an dem Treffen teilgenommen haben, unterstrichen einmütig das Bestreben, die allseitige Zusammenarbeit zwischen den sozialistischen Ländern zu entwickeln, die Aktionen in der internationalen Arena im Interesse des Sozialismus und der Festigung des Friedens zu koordinieren ...

  • Freundschaftstreffen auf der Krim

    Moskau (ADN). Das Freundschaftstreffen der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder, das am 30. und 31. Juli auf der Krim stattfand, ist am Dienstag beendet worden. Über das Treffen wurde folgende Mitteilung veröffentlicht:

  • E. Honecker wieder in Berlin

    Berlin (ADN). Der Erste Sekretär de* ZK der SED, Erich Honecker, der auf Einladung des ZK der KPdSU auf der Krim geweilt hatte, ist am Dienstagabend wieder In Berlin eingetroffen.

  • Krim, den 30. Juli 1973

    L. I. Breshnew, E. Gierek, J. Kädär, G. Husäk, T. Shiwkow, J. Zedenbal, E. Honecker, N. Ceausescu

Seite 2
  • Jugend getreu dem Schwur von Buchenwald

    Weimar (ND). Ihren Willen zum gemeinsamen Handeln im Sinne derer, die hier klmpften und starben, bekundeten »m Dienstag- 800 Festlvaldeleglerte aus 25 Ländern gemeinsam mit 3000 Jugendlichen des Bezirkes Erfurt auf einem bewegenden Meeting *m Glockenturm der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald ...

  • Kämpferischer Optimismus, sprühende Lebensfreude

    Galaprogramm der UdSSR im Friedrichstadt-Palast mit stürmischer Begeisterung aufgenommen

    Berlin (ND). Zu Begeisterungsstürmen riß das Galaprogramm der UdSSR die Abgesandten der Weltjugend hin, die gestern abend der Einladung der sowjetischen Festivaldelegation in den Berliner Friedrichstadt-Palast gefolgt waren. Von Sprechchören „Freundschaft — Drushba" hallte der Friedrichstadt-Palast wider, ...

  • Drei Kontinente führen energisch den Kampf gegen Imperialismus

    Berlin (ND). Eine leidenschaftliche Manifestation der Solidarität mit den Völkern von drei Kontinenten erlebte die Festivalstadt am Dienstagnachmittag auf dem Bebelplatz. Zehntausende Delegierte aus aller Welt gelobten den Völkern und der Jugend Afrikas, Asiens und Lateinamerikas: Die Jugend aller Nationen wird die antiimperialistische Einheitsfront fester schmieden ...

  • Ein Ziel für die Kraft der Jugend

    Der 1. August ist für die Jugend Europas einmal ein schrecklicher Tag gewesen. Mit diesem Datum war für Millionen junger Menschen das Todesurteil ausgeschrieben. Am 1. August vor 59 Jahren begann der erste Weltkrieg. Später begingen friedliebende Menschen den 1. August als Kampftag für den Frieden. Doch sie konnten den zweiten Weltkrieg nicht aufhalten ...

  • Wir kämpfen Schulter an Schulter mit ienins Partei

    Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum 70. Jahrestag des II. Parteitages der SDAPR

    An das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion ' Teufe Genossen! Anläßlich des 70. Jahrestages des II. Parteitages der SDAPR übermitteln Euch das Zentralkomitee der Soziallstischen Einheitspartei Deutschlands, alle Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik die herzlichsten Glückwünsche und brüderlichen Kampfesgrüße ...

  • SEW-Delegation auf Meeting mit Eberswalder Kranbauern

    Eberswalde-Finow (ND). Eine auf Einladung des Zentralkomitees der SED in der DDR weilende Delegation des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins unter Leitung ihres Vorsitzenden, Gerhard Danelius, besuchte am Dienstag den Kreis Eberswalde. Die Delegation wurde vom Mitglied des ZK und Abteilungsleiter im ZK Heinz Geggel begleitet ...

  • Herzliches Gespräch mit irakischem Gast im ZK

    Berlin (ND). Das Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED Hermann Axen empfing den Genossen Amer Abdallah, Mitglied des ZK der Irakischen Kommunistischen Partei, Staatsminister der Regierung Iraks, im .Hause des ZK zu einem längeren freundschaftlichen Gespräch. Genosse Amer Abdallah, der als Ehrengast an den X ...

  • Festivalgäste aus der BRD. besuchten die EAW Treptow

    Berlin (ADN). Zu angeregten Debatten mit jungen Arbeitern der Elektroapparatewerke Treptow kam es bei einem Besuch von Mitgliedern der BRD- Festlvaldelegatlon im größten Kombinat der DDR-Hauptstadt. Vertreter der BRD-Gewerkschaftsjugend, der Naturfreundejugend und christlicher Jugendorganisationen stellten ...

  • Viele positive Eindrücke von den Tagen in Berlin

    Berlin (ND). Nach seinen Eindrucken zum Festival befragt, erklärte der als Beobachter in Berlin weilende hauptamtliche Mitarbeiter der Konföderation der liberalen Jugendorganisationen Belgiens, Andre van Haudenhove: „Ich spreche im eigenen Namen. Es ist das erste Festival, an dem ich teil" nehme, und vor meiner Abreise nach Berlin,glaubte ich nicht, daß ich so viele positive Eindrücke haben würde ...

  • Für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft! Pour la solidarite anti-imperialiste, la paix et l'amitie! 3a aHTHHMnepHanHCTHMecKyio conNAapHOCTb, mnp For anti-imperialist solidarity, peace and friendship! Por la solidaridad antiimperial

    w«* ♦

Seite 3
  • Beispiel für Lateinamerika

    Machtvolle Bekundung: Jugend der Welt solidarisch mit kubanischem Volk ■ Mit „Venceremos , Sprechchören „Viva Cuba", „Yankee no, Cuba si1' begrüßten am späten Dienstagnachmittaß Jugendliche aus vielen Ländern die Abgesandten des freien Kuba bei einem Meeting, das der Solidarität mit der kubanischen Revolution fiewidmet War ...

  • Solidarisch mit der Jugend dreier Kontinente

    In ernsten Tagen an Chiles Seite

    Begeisternde Kundgebung der Jugend feierte ein heroisches Volk Rhythmische Sprechchöre in vielen Sprachen „Allende, das Volk wird dich verteidigen!" eröffnen das Meeting der Solidarität mit der chilenischen Revolution. Ines Bascufian nimmt aus den Händen von Wolfgang Herger die Artur-Becker-Medaille in Gold entgegen — post mortem verliehen an den von der Reaktion gemeuchelten chilenischen Jungkommunisten Ricardo Ahumada Väsquez ...

  • Kleiner aus Simbabwe

    Tausendstimmig das Bekenntnis zur Hilf« für Südafrikas Völkar Temperamentvoll stimmte eine polnische Gruppe das Weltjugendlied an, als die Vertreter der um ihre Freiheit ringenden Völker Südafrikas, Simbabwes und Namibias die große Freilichtbühne im Friedrichshain betraten. Ein ums andere Mal erklang ...

  • Mit Körens Volk fest verbunden

    Vorschläge zur Normalisierung der Lage werden wirksam unterstützt Solidaritätsmeeting für das koreanische Volk Im Kulturhaus des VEB Bergmann-Borsig. Unter den Teilnehmern aus aller Welt sind auch 250 junge Arbeiter vom Ingenieurhochbau Berlin, die an der Fertigstellung des neuen Gebäudes der KVDR-Botschaft mitwirken ...

  • im Kampf für Souveränität

    Solidaritätsmeeting für die Jugendlichen Perus und Panamas Repräsentanten der Jugend Perus und Panamas, Raoul Nunez und Elijio Salas, berichteten auf einem Solidaritätsmeeting über den Kampf der jungen Generation in ihren Ländern zur Unterstützung der Maßnahmen der progressiven Regierungen gegen den USA-Imperialismus und die Oligarchie ...

  • Anklage gegen Imperialismus

    Raubbau am Leben und am Glück der Jugend in Lateinamerika Diehstagnachmittag am Treptower Spreeufer. Temperamentvoll und kämpferisch wie die amerikanischen Lieder, die eine FDJ-Gruppe zur Einstimmung vorträgt, verläuft die Kundgebung der Solidarität mit den Völkern und der Jugend Lateinamerikas. Gemeinsam ...

  • Wer Feind und wer Freund ist

    Delegation von Bangladesh berichtet über ihre Erfahrungen Hurrarufe und Beifall iür die Vertreter des tapferen 75-Millionen-Volkes von Bangladesh von Vertretern der Jugend aus-aller Welt in Weißensee. Im Präsidium der ehemalige Oberbefehlshaber des Befreiungskampfes Minister General Gani Osmany, des Landes, Moni Stfngh, und der Sohn des Ministerpräsidenten Sheikh Kamal Rahman ...

  • Aktionen für Freiheitskämpfer

    Anklage gegen den verbrecherischen portugiesischen Kolonialismus Ein Meeting zur antiimperialistischen Solidarität mit den Ländern, deren Territorium an die noch vom portugiesischen Kolonialismus beherrschten Gebiete grenzt, fand am Dienstagnachmittag im Friedrichshain mit Beteiligung von Hunderten Jugendlichen zahlreicher Länder statt ...

  • Heute bleibt niemand mehr allein

    „Chile ist ein kleines Land", sagt die junge charmante Genossin Marin und beschreibt mit zierlicher Hand imaginär die Karte ihrer Heimat, schmal, von den gewaltigen Massiven der Zentralkordilleren an die südamerikanische Pazifikküste gedrängt. „Aber es steht heute im Brennpunkt des Weltinteresses." Können ...

  • Aus unserem Notizbuch

    Kretzschmars Skizzenblock „Venceremos con Allende I Evlva \a revoluciönl" Heute vormittag, am- Dienstag, Ist Spanisch die Hauptsprache Im Tnternationalen Solidaritätszentrum am Fernsehturm. Es geht um Chile. Solidarität mit ChileI Unter denen, die kommen, sind viele, die selbst In den letzten Jahren die Kraft weltweiter Solidarität erfuhren: Kubaner sind *s, und natürlich Vietnamesen ...

Seite 4
  • Hier kommen f Exzellenzen1 aus der Schule der IDJ

    Außenminister Otto W i n x e r stand jungen Leuten aus aller Welt im Klub der DDR Rede und Antwort

    Aufmerksam verfolgen der Junge Saudi, der neben einer Argentinierin sitzt, die Komsomolzin und der spanische Jungkommunist, der Malteser wie der Kostarikaner, wie die grundlegende Aufgabe der Außenpolitik der DDR verwirklicht wird, „die .günstigsten internationalen Bedingungen für einen ungestörten, friedlichen Aufbau unserer sozialistischen Gesellschaftsordnung zu gewährleisten" ...

  • Was friedliche Koexistenz ist

    Wenn wir über unseren Beitrag zum Frieden reden, dann meinen wir nicht einen separaten Frieden in Europa, sondern den globalen Frieden. Für ihn tragen wir in unserer jeweiligen Situation Mitverantwortung. Für uns in Europa ist Frieden heute zu beschreiben als friedliche Koexistenz. Sie ist kein künstliches Idyll, sondern ein zusammenhängendes System von Prinzipien für das Zusammenleben von Staaten mit unterschiedlicher Gesellschaftsordnung ...

  • Jugend gegen Schande des 20* Jahrhunderts

    Kolonialismus, Neokolonialismus und Rassismus im Brennpunkt Kämpferische Debatten beim Antiimperialistischen Zentrum

    Auf insgesamt 14 Konferenzen, Treffen, Kolloquien, Begegnungen und Seminaren im Antiimperialistischen Zentrum zeichneten am Dienstag kampferische Diskussionen ein vielfaltiges Bild der aktuellen Aufgaben der Jugend Afrikas, Lateinamerikas und Asiens im Kampf gegen. Kolonialismus, Neokolonialismus und Rassismus ...

  • Ein Notizblock und das Kapital

    Seltsame Dinge kann man biswellen erleben. Gestern mittag, im Universitätshörsaal 2091, vor Beginn einer Diskussion über den „Kampf der Jugend gegen Kolonialismus, Neokolonialismus, Rassismus und Apartheid-Politik", bat ein junger Journalist aus Wassenaar in Holland um «in Exemplar jener Notizblöcke, die lin den Konferenzräumen kostenlos bereitlegen ...

  • Südliches Temperament und reger Meinungsaustausch

    Lateinamerikas Jugend beriet Probleme ihrer Aktionen

    Südliches Temperament prägte in der Humboldt-Universität die äußere Form hochinteressanter Seminare und Gesprächsrunden der Jugendvertreter Lateinamerikas. Leidenschaftlich und offenherzig analysierten sie die Lage in ihren Ländern, tauschten sie untereinander und mit den Delegierten anderer Kontinente ...

  • Motive christlichen Engagements

    Das Motiv für Christen zum politischen Engagement liegt in der Botschaft der Bibel und der Person Jesu von Nazareth begründet, in Verheißungen der Propheten des Alten Testaments, im Gebot der Liebe zum Nächsten, in den Zeichen des Reiches Gottes, die mit Gerechtigkeit, Friede, Freude und Beseitigung von Leid beschrieben werden ...

  • Begegnungen

    Die Verantwortung des Wissenschaftlers für Frieden und Sicherheit in der Welt diskutierten am Dienstag die Abgesandten der jungen Intelligenz vieler Länder im Internationalen Studentenklub. Zugleich begann mit einem Bericht des Sekretariats des ISB zum Kampf für Reformen und Demokratisierung im Bildungswesen ein zweitägiges Seminar zu Fragen der Bildungsreform ...

  • Festival — Grundlage enger Zusammenarbeit

    „Wir betrachten dieses Fest als Höhepunkt des bisherigen antiimperialistischen Kampfes der Jugend für den Frieden in der Welt und als Grundlage für das künftige konstruktive Zusammenwirken aller Friedenskräfte, ungeachtet ihrer unterschiedlichen ideologischen Positionen." Diese Äußerung des jungen Senegalesen Bubacar Seck wurde auf dem Forum über die Zusammenarbeit internationaler und regionaler Jugendorganisationen mit großem Beifall aufgenommen ...

  • Ein Anti als ein Pro für den Menschen

    Aus dem Referat von Pastor Dietrich Gutsch (DDR) auf dem Seminar der gläubigen Jugend

    Unter Beteiligung von 140 Jugendlichen fand am Montag ein internationales Seminar zum Thema NDie gläubige Jugend und ihr Engagement für Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt11 statt. Das einführende Referat hielt Pastor Dietrich Gutsch (DDR), Vorsitzender des Ökumenischen Jugendrates in Europa. Er führte unter anderem aus: Wir wollen als Angehörige verschiedener Religionen und Glaubenshaltungen über unseren Beitrag für Frieden und gesellschaftlichen Fortschritt sprechen ...

  • Über Beruf und Bildung

    „Jugend, Beruf und Bildung" war am Dienstag DiskuMioncthema der Freien Tribüne. 22 Redner sprachen in der lebhaften Debatte, darunter neben Vertretretern sozialistischer Staaten Delegierte aus Saudi-Arabien, Sambia, Senegal, Chile, Frankreich, der BRD, Mexiko, Nigeria, Südafrika, Libanon und Westberlin ...

  • Freiwillige Arbeit

    Über die Bedeutung der freiwilligen Arbeit und ihren Beitrag für die nationale Entwicklung und den sozialen Fortschritt diskutierten am Dienstag in der Akademie der Wissenschaften der DDR 70 junge Leute aus vier Kontinenten. Archie Lemone, Präsident des Koordinierungskomitees für den Internationalen Freiwilligendienst (CCIVS), leitete das Seminar, in dem 14 Redner das Wort ergriffen ...

Seite 5
  • Vielfältiges Bild, von Heimatliebe und Lebensfreude

    Und nun folgen in bunter Reihe die verschiedensten künstlerischen Darbietungen, die — nach thematischen Gesichtspunkten gegliedert — ein vielfältiges Bild von der Heimatliebe und Lebensfreude, von Arbeitsenthusiasmus und Kampfesmut, von der internationalen Solidarität und dem Friedenswillen der Völker der Sowjetunion künden ...

  • Kämpferische Solidarität sozialistischer Menschen

    Der Baß I. Kobson ist Verdienter Künstler der Tschetscheno-Ingusch'asker Autonomen Sowjetrepublik. Er erinnert mit dem ausdrucksvollen Lied „Die Kraniche" an die Millionen gefallener Kämpfer des Sowjetlandes, die ihr Leben gaben, damit'wir'leben'können. . In einer Filmmontage sehen wir gleichzeitig das Mahnmal im Treptower Park, andere Denkmäler und ewige Flammeji verschiedener Gedenkstätten ...

  • Täglich fünf Filmprogramme

    HaUptdarst«ll«r kommen ins „Babylon"

    So etwas hat das traditionsreich« Filmtheater „Babylon" am Luxemburgplatz >wohl noch nicht erlebt: ein Filmfestival als Teil einer Veranstaltung, dl« Zehntausende ausländische Gäste in die DDR geführt hat. Die „Tribüne dei jungen Films" bringt täglich In fünf Programmen immer neue Filme von fortschrittlichen Filmschaffenden aus aller Welt zur Vorführung ...

  • Tradition und neuer Inhalt des Theaters

    Lebhafte Debatten im Internationalen Klub junger Künstler

    Wer.im Internationalen Klub junger Künstler mit Gästen aus vielen Ländern diskutieren will, muß schon froh sein, wenn er noch einen Stehplatz erwischt. Am Vormittag gab es in den Zentren für Musik und Film genügend Stoff zur Debatte. Die bildenden Künstler führten ein Ateliergespräch zum Thema „Tradition und neuer Inhalt" ...

  • ZündendeSongs aus Ungarn

    Mit einem liebenswürdigen Gruß an die neun Städte der vorausgegangenen Festivals eröffneten unsere ungarischen Freunde ihr Nationalprogramm in der Staatsoper. Das begeisterte Publikum bedankte sich immer wieder mit stürmischem Applaus für eine Aufführung, in deren erstem Teil sich hohes künstlerisches ...

  • Empfang der Akademie der Künste für Kulturschaffende

    Am Dienstag hatte die Akademie der Künste der DDR zu einem Empfang eingeladen. Herzlich willkommen hieß Akademiepräsident Prof. Konrad Wolf Korrespondierende Mitglieder, ausländische Gäste, Mitglieder der Akademie und seines Präsidiums sowie Prof. Dr. Peter Heldt, Leiter der Abteilung Kultur beim ZK der SED ...

  • Zypern mit Euripides-Drama

    < Ein antike« Stück mit höchst gegenwärtiger Aussage hat die Festivaldelegation aus Zypern mit nach Berlin gebracht. Das 2000 Jahre alte Euripldes- Drama „Der Zyklop" erwies sich bei zwei eindrucksvollen Aufführungen in den Kammerspielen als eine wirksame Botschaft an die zeitgenössischen Menschen, gemeinsam gegen Aggression und Unterdrückung zu kämpfen ...

  • Stürme der Begeisterung für die jungen Künstler des Sowjetvolkes

    Gala-Programm der Festivaldelegation der Jugend der Sowjetunion erlebte großartige Aufführung im Fnedrichstadt-Palast Überwältigende Demonstration der künstlerischen Schöpferkraft des Landes Lenins / Von Prof. Dr. Eberhard R e b I i n g

    Die Schöpferkraft und Siegesgewißheit, die Einheit und den gesamtnationalen Stolz des Sowjetvolkes versinnbildlicht bereits der Beginn des grandiosen Nationalprogramms der sowjetischen Delegation zu den X. Weltfestspielen, das gestern abend unter begeisterten Beifallsstürmen über die Bühne des Friedrichstadt-Palastes ging ...

  • Bangladesh mit Protestliedern

    Ein Tanz mit bengalischem Feuer leitete am Montagabend Im Fritz-Reuter- Saal der Humboldt-Universität das Nationalprogramm der Volksrepublik Bangladesh ein. Das Nationalprogramm gestalteten die besten Künstler des Landes, die sich in Vorbereitung der X. Weltfestspiele zu einer Kulturgruppe vereint hatten ...

  • MVR zeigte bunte Estrade

    Das Galaprogramm der Mongolischen Volksrepublik, das gestern abend im Metropol-Theater die jungen Zuschauer begeisterte, war aus sehr unterschiedlichen Elementen effektvoll zusammengestellt worden. Viele freundschaftliche Gesten sprachen die Gastgeber aus der DDR direkt an: so, wenn die „Träumerei" von Schumann auf der Morinchur, einem legendenumwobenen mongolischen Volksinstrument, erklang oder ein Mädchenquartett einen Festivalsong in deutscher Sprache vortrug ...

  • Bekenntnis zur Manifestation

    Die Manifestation von Künstlern und Schriftstellern zu den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten 1973 In Berlin, die wir In unserer gestrigen Ausgab« Im Wortlaut veröffentlichten, wurde von weiteren namhaften Kunstund Kulturschaffenden der DDR und des Auslands unterzeichnet: Ruth Berghaus Günther ...

  • fCocktail für Schriftsteller aus zwanzig Ländern

    80 Schriftsteller aus rund 20 Ländern kamen am Dienstagabend zu einem Cocktail zusammen, den das Präsidium des Schriftstellerverbandes der DDR in seinen neuen Räumen in der Karl-Liebknecht-Straße gab. Unter den Gästen befanden sich Anna Seghers, Jurij Brezan, Prof. Max Walter Schulz aus der DDR, Prof ...

  • Kulturnotizen Konzert mit 2500 Berliner SängernMm Lustgarten

    Unter dem Motto „Wir singen die Lieder des Friedens" trugen gestern am späten Abend etwa 2500 Sängerinnen und Sänger aus Berliner Chören, unter so ausgezeichneten Dirigenten wie Heinrich Moser und Hans Naumilkat Lieder aus Vergangenheit und Gegenwart vor, die den großen Gedanken des Friedenskampfes und der Humanität gewidmet waren ...

  • Ausstellung von Malerei und Grafik Palästinas

    Eine Ausstellung der Malerei und Grafik von Künstlern aus Palistina wurde am Dienstag im Internationalen Klub junger Künstler in Berlin-Weißensee eröffnet. Grüße der palästinensischen Künstler überbrachte Ismail Shammout, der selbst mit einigen Werken in der Ausstellung vertreten ist. Die Bilder geben einen Einblick in die enge Verbindung des künstlerischen Schaffens mit dem politischen Kampf ...

  • Junge Autoren mit neuen Manuskripten vorgestellt

    „Neue Namen — neue Werke" — unter diesem Motto fand am Dienstag in der Akademie der Künste ein Treffen mit jungen Autoren statt. Der junge Lyriker Andreas Reimann, der Erzähler Rolf Floß und' die 19jährige Gabriele Eckart lasen aus neuen, bisher unveröffentlichten Manuskripten. Bekannte ' Schriftsteller stellten die jungen Autoren vor ...

Seite 6
  • Jubel um Fama Melnik und tapfere Charlotte

    66,96 Meter warf die Weltrekordlerin beim Festivalmeeting

    Eine knappe Stunde nach Beginn konnte man die sowjetische Weltrekordhalterin im Diskuswerfen Faina Melnik als Sprinterin bewundem. Bei ihrem letzten Wurf war die Wurfscheibe ungewöhnlich flach über die weißen Markierungsstreifen gesegelt und nahe der Weltrekordflagge gelandet. Um sich gleich selbst zu ...

  • Mamadou, Harry, Poul und ein ganzes Blasorchester

    Internationaler Massenbetrieb im Volkssportzentrum Jahn-Sportpark

    Nach mehreren Ballwechseln legen sie die Tischtennisschläger aus den Händen, um sich mit Gesten über den Spielstand zu verständigen. Mamadou N'Diaye, Coach der senegalesischen Basketballdamen, spricht nicht deutsch, seine Spielparinerin Angelika Suda aus Görlitz, eine der vielen Kampfrichterinnen hier im Internationalen Volkssportzentrum an der Cantlanstraße, kaum französisch ...

  • Ein Blumenstrauß für Unermüdliche

    ND-Reporter an Brennpunkten von Handel, Versorgung und Verkehr

    Zukunftsfrohe Stimmung auf Straßen und Plätzen. Gäste aus aller Welt. Die Festivalstadt beeindruckt. Aber wäre das denkbar ohne all jene, deren Name auf keinem Programmzettel gedruckt ist? Sie wirken unermüdlich an den Brennpunkten des Geschehens: die Arbeiterinnen vom Milchhof und die Männer an den ...

  • Diese Gelegenheit gibt es nur einmal

    Dynamo-Sporthalle, zwei graue, rot eingefaßte Matten, 51 Judokas aus acht Ländern, Kampfrichter, Trainer, Masseure — der ganze Stab einer bedeutenden Judoveranstaltung. Bedeutend? Etwa nicht, wenn fast die gesamte europäische Spitze im Juniorenalter (bis 20 Jahre) am Start ist? Kleine Junioren-Europameisterschaft also ...

  • Die Blumen brachte der Hauptmann

    Es hatte sich herumgesprochen unter den Festivalgästen, die etwas für die Schönheit der Bewegung auf engstem Raum, wie sie die moderne Leistungsgymnastik verkörpert, übrig haben, daß in der Dynamo-Sporthalle Auserlesenes geboten wurde. Die Gäste erlebten Darbietungen des größten Teils der Weltspitze ...

  • Der Gastronom

    Er war am Dienstag der beste Gastronom in der Festivalgaststätte Krautstraße. Helmut Joachim (links im Bild) aus Hildburghausen ist einer von 200 Gastronomen und Köchen, die jetzt hier arbeiten. Sie kommen aus Gera und Suhl und haben in den Studentinnen der Fachschule für Binnenhandel aus Dresden tüchtige Helfer ...

  • Der „Straßenbahner"

    Endhaltestelle Hackescher Markt. Kurzes Gespräch während einer Pause im Fahrerstand eines Zuges der Linie 63 E mit Rosemarie Pflaum. Sie sagt: „Der Dienst ist jetzt besonders verantwortungsvoll. Die BVB fahren in diesen Tagen 18 Stunden lang wie im Berufsverkehr. Aber selten haben wir so fröhliche Fuhren gehabt ...

  • Die Krankenschwester

    Das Festival hatte für die erfahrene Oberschwester Christa Wolf aus der Poliklinik Weißensee, Schönstraße, neben ihrer alltäglichen Arbeit schon vor Wochen begonnen. Gemeinsam mit Ärzten und Schwestern aus Cottbus und Frankfurt (Oder) richtete sie medizinische Stützpunkte ein. Jetzt ist die junge Frau viele Stunden im Dienst und hat auch nach Feierabend zu Hause Bereitschaft, stets verfügbar, wenn sie gebraucht wird ...

  • Die Verkäuferin

    Mit flinken Händen und wachen Augen hantiert sie an ihrer Kasse im CENTRUM-Warenhaus. Schnell muß es gehen, wo Jugendmode angeboten wird. Die junge Fachverkäuferin bleibt auch im größten. Trubel freundlich. „Besonders schätzen wir an Angelika Schulz die Einsatzbereitschaft. Als eine der Besten im Berufswettbewerb konnte sie ihre Lehre vorzeitig beenden", sagt Karla Jepp, ihre Bereichsleiterin ...

  • Der Verkehrspolizist

    Überall greift er helfend ein. Auf einem Stadtplan zeigt er den günstigsten Weg. Kurz und knapp gibt der Meister der VP Karl-Heinz Hunger Auskünfte, nach ersten Verständigungsversuchen — in der Sprache des Verkehrsteilnehmers. „Jetzt zahlt sich aus", meint Genosse Hunger, „daß wir Volkspolizisten uns schon seit Monaten so gründlich auf die Weltfestspiele vorbereitet haben ...

  • Der Straßenreiniger

    „Sabine 30!, Sabine 24! Hier Holzmarktstraße, nächster Einsatz Alex Südseite." Über Funk werden Klaus Baumann (im Fahrerhaus) und Lehrling Bernd Kühn von der Zentrale eingewiesen. „Wir machen jetzt mit unseren Kleinkehrmaschinen täglich anderthalb Schichten", sagt Klaus Baumann. „Wenn unsere Gäste geweckt werden, soll der Alex aussehen wie aus dem Ei gepellt ...

  • Die Halblinalisten stehen bereits fest

    Im Fußballturnier um den Festivalsieg steht nach den beiden letzten Vorrundenspielen das Halbfinale fest. Nachdem sich eine Nachwuchsvertretung der DDR den ersten Halbfinalplatz erkämpft hatte, gelang den polnischen Jungen durch ein 3:1-Erfolg über Tansania ebenso der Sprung unter die letzten vier wie den Mannschaften Rumäniens und der CSSR, die sich 0:0 trennten ...

  • Zwölf Mannschaften am Volleyballnetz

    Sechs.männliche und sechs weibliche Juniorenvertretungen bewerben «Ich im Volleyball um den Festivalsieg. Bisher konnten bei den Junioren die CSSR und Polen zwei Erfolge erringen, während die Gastgeber nach einem 3 :0 über Finnland gegen Bulgarien 1:3 unterlagen. Bei den Juniorinnen führen die UdSSR, Bulgarien und die DDR mit zwei 3 :0-Siegen ...

  • Streiflichter

    Ein Autogramm

    Vor der Bühne am Bebelplatz steht der Held der Volksarmee der DRV Nguyen Xuan Dal. Seine Einheit hat 29 amerikanische Todesvögel vom Himmel geholt. Eine FDJlerin zeigt ihm einen jener Kämme aus Aluminium, die vietnamesische Soldaten aus abgeschossenen Plugzeugen fertigten. „Vielleicht aus einem der von uns abgeschossenen", sagt der vietnamesische Held und ritzt sein Autogramm auf diesen Kamm ...

  • Pro Mütze eine Geschichte

    Viele Mädchen und Jungen in der Wuhlheide tragen selbstgebastelte fünffarbige Mützen. Auch die zwanzig, dreißig Kinder, die den Schriftsteller Götz R. Richter mit Fragen bedrängen. Wirft der Kinderbuchautor ein: „Könnt ihr mir noch eine Mütze besorgen?" Prompt kommt die Antwort: „Zwei oder auch zehn, ...

  • Sein schönstes Souvenir

    Stolz trägt er seine orangefarbene Festivaltasche. Namenszug reiht sich an Namenszug — CSSR, Senegal, Kanada, USA — Visitenkarten junger Menschen aus allen Kontinenten. „Mein schönstes Souvenir", tagt der Junge aus Hoyerswerda, Mitglied des Bezirkimusikkorps Cottbus. Und schon ist er verschwunden, der nächste Auftritt steht bevor ...

  • Gruß von Meister Nadelöhr

    Eine Näherin aus Belgien und Delegierte zum Festival hat im Quartier der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" in Karlshorst ihre geheftete Hose über einen Stuhl gehängt. Als die Belgierin in der Nacht zurückkommt, liegt die Hose tauber und akkurat genäht im Schrank. Darauf ein Schild- Gruß vom MeUter ...

  • Das Spiel geht weiter

    ...

  • Warum nur zu dritt?

    Auf einmal wissen sie nicht weiter, die fünf jungen Franzosen an der Mühlendammbrücke. Sie fragen nach einer Boutique. Die Passanten zeigen in Richtung Brüderstraße, zum Kaufhaus „Chic zu dritt". „Warum chic zu dritt", lächelt die 22jährige Jeanne aus Paris, „wir sind doch fünf..."

  • So schnell geht das

    Ein junger Marokkaner fingt auf dem Alex Lieder zur Laute. Binnen Sekunden hat er zwei, drei Dutzend Zuhörer. Schon summen sie mit. So schnell werden hier internationale Singegruppen geboren.

Seite 7
  • RSFSR bahnt im Bündnis mit allen Sowjetrepubliken Weg in die Zukunft

    Nikolai Podgorny überreichte den Orden der Völkerfreundschaft

    Moskau (ADN/ND). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, überreichte am Dienstag auf einer Festsitzung im Kreml den Orden der Völkerfreundschaft an die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik. In seiner Rede erklärte er: Der Orden der Völkerfreundschaft, der anläßlich des 50 ...

  • Gruße an die Teilnehmer der X. Weltfestspiele

    Eine neue Zeit in der Geschichte

    Da es mir persönlich unmöglich ist, an Eurem großen Festival teilzunehmen, erlaube ich mir, Euch allen, Jungen und Mädchen, die Ihr Euch in Berlin getroffen habt und die Ihr die Hoffnung des Volkes und die Zukunft Eures Landes seid, einige Grußworte zu senden. Der große französische Schriftsteller Victor Hugo sagte, daß das 19 ...

  • Weltkongreß findet Ende Oktober in Moskau statt

    V

    von unserem Korrespondenten Dieter Brückner Moskau. Der Weltkongreß der Friedenskräfte wird vom 23. bis 31. Oktober dieses Jahres In der sowjetischen Hauptstadt tagen. Diesen neuen Termin für das weltpolitisch bedeutungsvolle Treffen nannte der Generalsekretär dei Weltfriedensrates und Vorsitzende des Internationalen Vorbereitungskomitees, Romesh Chandra, am Montagnachmittag auf einer internationalen Pressekonferenz in Moskau ...

  • Inflationsraten wachsen

    DGB kündigt Aktionen gegen Preissteigerungen an x

    Bonn (ADN). Demonstrative Aktionen gegen die Preissteigerungen in der BRD hat der DGB-Vorsitzende Vetter in einem Interview mit der „Westfälischen Rundschau" angekündigt. Der DGB werde nicht tatenlos zusehen, wie die Preise welter klettern. Die zu Jahresbeginn erkämpften Lohnerhöhungen seien schon jetzt zunichte gemacht worden ...

  • UdSSR meldet absoluten Weltrekord im Höhenflug

    Moskau (ADN). Der sowjetische Testflieger Alexander Fedotow hat mit 36 240 Metern den absoluten Weltrekord im Höhenflug aufgestellt. Weitere zwei Weltbestleistungen wurden bei Höhenflügen mit Nutzlast erzielt. Bei dem Flugzeug vom Typ E 286, mit dem die Weltrekorde aufgestellt wurden, handelt es sich um einen Allwetterabfangjäger, der im Konstruktionsbüro Artjom Mikojan entwickelt wurde ...

  • Ausstieg der Skylab-Besatzung zum zweitenmal verschoben

    Houston (ADN). Der erste Ausstieg der Skylab-Besatzung in den Weltraum Ist zum zweitenmal verschoben worden. Auf Ersuchen der Astronauten Alan Bean, Dr. Owen Garrtott und Jack Lousma, die noch immer unter Magenbeschwerden, Schwindelgefühl und allgemeiner Übelkeit leiden, lowie auf Anraten der Arzte hat die Raumfahrtbehörde NASA am Montag festgelegt, daß der erste Ausstieg der Skylab-Mannschaft nunmehr nicht vor Donnerstag erfolgen soll ...

  • WESTBERLIN

    „Die Wahrheit": „Freimütige Diskussionen, herzliche Freundschaftsbekundungen, Lebensfreude, allgegenwärtige antiimperialistische Solidarität und kulturelle sowie sportliche Glanzleistungen sind Ausdruck ■ blutvoller Lebendigkeit der X. Weltfestspiele." Weiterhin stellt die Zeitung fest: „Westberlins fortschrittliche Jugend ist beim X ...

  • In Chile begann der Dialog

    Präsident Allende: Bei ersten zwei Gesprächen Fortschritte erreicht

    Santiago (ADN-Korr.). Der chilenische Präsident Salvador Allende hat sich positiv über die zwei ersten Treffen des Dialogs zwischen der Unidad Populär und der oppositionellen Christlich- Demokratischen Partei geäußert. Wie die Zeitungen der UP am Dienstag berichten, erklärte Allende nach dem zweiten Gespräch: „Wir schreiten voran bei konkreten Problemen ...

  • BRD

    Im Gegensatz zu einer ganzen Reihe von BRD-Zeitungen, die nach wie vor eine verzerrte Berichterstattung über die Weltfestspiele bringen, registrieren andere die Vielfältigkeit und Breite der politischen Veranstaltungen und insbesondere die Möglichkeit zum umfassenden politischen Meinungsaustausch. Die „Frankfurter Allgemeine" rückt dabei von^ ihrer an den Vortagen geäußerten Behauptung ab, der Festivaldelegation der BRD werde nicht die Möglichkeit gegeben, ihre Argumente an den Mann zu bringen ...

  • Treffen Leonid Breshnews mit Jänos Kädär auf der Krim

    Slmteropol (ADN). Ein Treffen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, mit dem Ersten Sekretär des ZK der USAP, Jänos Kädär, fand am Dienstag auf der Krim statt, meldet TASS. Im Verlauf des Gesprächs wurden Fragen der weiteren Vertiefung der brüderlichen Beziehungen zwischen der KPdSU ...

  • Weiterer Beweis der Solidarität

    In der Atmosphäre des großen Sieges, der mit der Unterzeichnung des Abkommens über die Wiederherstellung des Friedens und die Verwirklichung der nationalen Eintracht in Laos errungen wurde, applaudieren alle patriotischen Jugendlichen und Studenten sowie das ganze Volk von Laos freudig den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten als einem wichtigen neuen Ausdruck antiimperialistischer Solidarität für Frieden und Freundschaft ...

  • Kurz berichtet

    XII. Parteitag der KPJ Tokio. Der XII. Parteitag der KP Japans wurde für den 14. November 1973 nach Tokio einberufen. Sieg der Opposition Tokio. 23 von Insgesamt 44 Sitzen der Kommunalverwaltung In Nana, der Hauptstadt der Präfektur Okinawa, errangen dl» Oppositionsparteien bei den Kommunalwahlen am Montag ...

  • Weitere Solidaritätssendung der DDR für Republik Senegal

    Dakar (ADN). Eine weitere Solidaritätssendung der DDR für die von Dürre setroffene westafrikanische Republik Senegal ist am Montag auf dem Flugplatz der Hauptstadt Dakar eingetroffen. Der Direktor im Ministerium für Planung und Zusammenarbeit, Landing Sane, der die Sendung dringend benötigter Lebensmittel übernahm, dankte in herzlichen Worten für die großzügige Unterstützung der DDR ...

  • Glückwunschtelegramm an den Schweizer Bundespräsidenten

    Berlin (ADNJ. Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, übermittelte dem Bundespräsidenten der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Roger Bonwin, anläßlich des schweizerischen Nationalfeiertags ein Glückwunschtelegramm. Darin wird der Wunsch zum Ausdruck gebracht, daß sich die Beziehungen zwischen der DDR und der Schweiz zum Wohle der Völker weiterentwickeln und zur Entspannung in Europa beitragen mögen ...

  • SOWJETUNION

    „Prawda": „Junge Menschen von verschiedenen Kontinenten bitten, dem sowjetischen Volk ihren Dank für seinen konsequenten antiimperialistischen Kampf zu übermitteln, billigen leidenschaftlich das Friedensprogramm des XXIV. Parteitages der KPdSU, begeistern sich an den Taten des Sowjetlandes, seiner Jugend ...

  • Patrioten vor Phnom-Penh

    Phnom-Penh (ADN). An allen Abschnitten des Belagerungsringes um Phnom-Penh toben weiterhin erbitterte Kämpfe. An einigen Stellen konnten die patriotischen Streitkräfte bis zu zwei Kilometer vordringen. In der Nacht zum Dienstag mußten die Phnom-Penher Truppen unter großen Verlusten Stellungen in der Vorstadt Takmau aufgeben ...

  • 21,5 Prozent Gegenstimmen

    Athen (ADN). Trotz Manipulation und einer breitangelegten Einschüchterungskampagne haben sich am Sonntag in Griechenland beim sogenannten Referendum 21,5 Prozent der Wähler gegen die neue Verfassung der am 1. Juni verkündeten Republik und die Ernennung von Junta-Chef Georgios Papadopouloa zum ersten Präsidenten ausgesprochen ...

  • Offiziorsdiplom« puf Rotem Plati üb«rg«b«n

    Moskau (ADN-Korr.). In feierlicher Zeremonie wurden den diesjährigen Absolventen der Offiziersschule «Oberster Sowjet der RSFSR" auf dem Roten Platz in Moskau Ihre Diplome überreicht. Die jungen Absolventen dieser Schule sind die Nachfolger jener legendären Kremlkursanten, die gleich nach der Revolution Im Kreml die erste Arbeiter-und-Bauern-Regierung bewachten, die Leibwache für W ...

  • Was sonst noch passierte

    Das Italienische Tex. illuntemehmen Legier hat ein» empfindlich« Marktlücke geschlossen: Es entwickelt« •Inen neuen Stoff, dem dl« Patina von alt und »wie schon getragen" fabrikneu mit auf den Weg g«geb«n wird. Ein« große USA-Firma hat bereits cU« Exktuilvllzenz von L«gl«r erworben, um dl* USA und Kanada mit Kleidüng im schönsten »Gammel-Look* zu versorgen ...

  • SCHWEIZ

    »AL. t „Im Gegensatz zu früheren Weltfestspielen vertreten die Teilnehmer diesmal die verschiedensten Organisationen. Neben jungen Kommunisten und Sozialisten sind auch Mitglieder zahlreicher religiöser Gruppierungen, linksliberaler Organisationen, Anhänger christlich-demokratischer Jugendorganisationen, Kriegsdienstgegner und Gewerkschafter relativ stark vertreten ...

  • Schon vier Jahre B 52-Einsatze

    Washington (ADN). Strategische USA- Bomber vom Typ B 52 fliegen schon seit März 1869 Segen Kambodscha Einsätze, hat der ehemalige Vorsitzende des Komitees dei US-Stabschefs Earle Wheeler vor dem Senatsausschuß für die USA-Streltkräftt erklärt. Alle Dokumentationen über diese Flüge seien später vernichtet und die Berichte über dieie Einsätze verfälscht worden ...

  • Bundesverfassungsgericht lehnte Antrag Bayerns ab

    Karlsruhe (ADN). Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts der BRD hat am Dienstag die Verfassungsklage des BRD-Landes Bayern gegen den Grundlagenvertrag zwischen der DDR und der BRD abgelehnt. Diese Entscheidung über die Verfassungsklage, die bereits am 19. Juli in mündlicher Verhandlung abgeschlossen worden war, wurde am Dienstag in Karlsruhe bekanntgegeben ...

  • POLEN

    „Trybuna Ludu": „Das X. Festival der Jugend und Studenten — das ist nicht nur eine Rekordzahl von Delegationen und eine umfangreiche Repräsentanz von Organisationen, die an den Spielen teilnehmen, sondern das ist auch ein nicht nachlassendes Interesse, das von der Jugend aller Kontinente dem Weltforum der Jugend entgegengebracht wird ...

  • DRV

    „Tien Phong": „Wir danken den Teilnehmern der Weltfestspiele, den Brüdern und Freunden von allen fünf Kontinenten aufrichtig dafür, daß sie im Kampf gegen den aggressiven Imperialismus stets an unserer Seite stehen und uns beim Aufbau eines neuen Lebens Hilfe und Unterstützung gewähren."

  • LAOS

    Presseagentur KPL: „Dieses Festival wird alle, Organisationen und Kräfte der Jugend und Studenten der Welt stark inspirieren und zum gemeinsamen Kampf der "Völker und der ganzen fortschrittlichen Menschheit gegen den Imperialismus sowie den alten und neuen Kolonialismus beitragen."

  • KUBA

    „Granma1*: „Die Straßen dieser Stadt sind von Jugendlichen bevölkert, die trotz der Verschiedenheit ihrer Sprache eine gemeinsame Grundlage gefunden haben, die der Freundschaft. Berlin, die Hauptstadt der DDR, ist eine Stadt der Zukunft." . . ■

  • BULGARIEN

    „Rabotnltschesko Delo": „Seit der Eröffnung des Festivals sind erst drei T*ge vergangen, es ist jedoch in keiner Weise übereilt festzustellen, daß ein voller Erfolg das Treffen der fortschrittlichen und demokratischen Weltjugend krönen wird."

  • FINNLAND

    „Suomen SosialldemokraaUi": „Neben dem ausgelassenen und freudigen Festtreiben hat auch der gewichtigere, ernste und wertvolle Teil der Weltfestspiele begonnen. Dazu gehören Konferenzen, Seminare, Treffen und Demonstrationen."

  • CHILE

    „El darin": „Die Losung .Für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft', die für einige hur eine einfache Losung sein könnte, hat auf diesem Festival einen konkreten, herzergreifenden Ausdruck gefunden."

  • £ssr

    JPrace": „Beginnt man mit jemandem zu sprechen, ist man gleich von Jugend verschiedener Nationen umringt. Unkenntnis der Sprache gilt nicht - denn die Jugend verbindet der gleiche Gedanke, das gleiche Ziel." .

  • TANSANIA

    „Uhuru": „Die Idee der Weltfestspiele zur Sicherung des Friedens, des Fortschritts und der Freiheit ist heute noch stärker als in den vergangenen Jahren."

Seite 8
  • Zeitweilige Umleitungen

    Das Präsidium der Volkspolizei der Häuptstadt teilt mit: Im Zusammenhang mit der Veranstaltung „Internationaler Karneval der Artistik und. des Humors" im Stadtbezirk Friedrichshain wird am 1. August ab 20 Uhr das Gebiet zwischen Hans-Beimler-Straße, Mollstraße, Lichtenberger Straße und Friedenetraße für den Fahrzeugverkehr gesperrt ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Fernsehen I

    8.30 Festivalstudio mit Aktueller Kamera, Festivalnachrichten, Ausschnitten aus'Nationalprogrammen (F); 10.00 Festivalstudio: Die junge Welt bei uns zu Gast - Erlebnisse, Ereignisse, Begegnungen mit der Jugend der Völker Afrikas, Direktübertragung aus der Pionierrepublik „Ernst Thälmann", Meetings und politische Veranstaltungen (F); 14 ...

  • 19.00 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Internationales Programm mit Künstlern der Festivaldelegationen Mexiko, Dahome, Sudan und Madagaskar; Humboldt-ITniversiUt, Bauhofstr.: Konzert des Jugendstreichorchesters der Musikschulen der DDR; Schlüterhof, Freilichtbühne 21: Konzert der Berliner Bläservereinigung; ...

  • 11.00 Uhr

    Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Programm des Staatlichen Sorbischen Ensembles; Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Programm des FDJ-Chores der EOS „Gerhart Hauptmann", Werniutrode Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5 Liedfestival „Politische Lieder" zu den X."; Friedrichshain, Freilichtbühne ...

  • 14.00 Uhr

    Luxemburrplatz, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Treptow, Kulturpark, Freilichtbühne 10: „Kursbuch des Friedens und der ' Freundschaft". Theodor - Körner - Ensemble der Reichsbahn Schwerin; Insel der Jugend, Freilichtbühne 11: Veranstaltung mit den FDJ-Singeklubs der EOS ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    30. Spielwoche 6 aus 49 (1. Ziehung): Sechser mit 285 030 Mark; kein Fünfer mit Zusatzzahl; Fünfer mit je 2168 Mark; Vierer mit Je 39 Mark; Dreier mit je 6,50 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): Kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit je 100 350 Mark; Fünfer mit je 5574 Mark; Vierer mit je 68 Mark; Dreier mit ja 9,50 Mark ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Frana- Mehrinj-PlaU 1, Telefon: Sammelnummer 1810. Abonnementspreu monatlich S,M Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 10JS Berlin, Frankfurter Allee 11 a, Xonto-Nr. 6711-ll-tS. Postscheckkonto: Posticheckamt Berlin, Konto-Nr. IM-O» - Alleinige Anzeigenannahme DEWAO WritBUNO BERLIN, 102 Berlin, Rosentbaler Straße 11-11, und alle DEWAO-Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • 15.00 Uhr

    Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Großes Militärkonzert der Musikkorps der Nationalen Volksarmee; Luxemburgplatz, Volksbühne: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Veranstaltung mit den FDJ- Singeklubs „MRZ 20" der Nationalen Volksarmee und „Oder-Neiße", ...

  • Ausstellungen

    Galerie der Freundschaft: Internationale Ausstellung von Kinderzeichnungen (Altes Museum, Bodestraße 1-3), täglich 10.00 bis 20.00 Uhr; „Intergrafik 73": Die Grafik im Kampf für antiimperialistische Solidarität, für Frieden und Freundschaft (Altes Museum, Bodestraße 1-3), täglich 10.00 bis 20.00 Uhr; Internationale Fotoausstellung: Wir - die Jugend der Welt - im Kampf für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft (Ruine Graues Kloster, Littenstraße), täglich 10 ...

  • 16.00 Uhr

    Fußballplätze: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung des Festivclsiegers im Fußball; Willi-Sänger-Sportanlage Sportplatz „Alte Försterei" Sportplatz Kynaststraße Zachert-Sportplatz Lasker-Sportplatz Fritz-Lesch-Sportanlagen „Weltfestspiele 1951 In Berlin" (Märkisches Museum. Am Köllniichen Park 5), täglich 8 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Der vom mittleren Atlantik bis nach Mittel- und Osteuropa reichende Hochskeil wird über Westeuropa abgeschnürt, so daß über Mittel- und Osteuropa eine selbständige . Hochdruckzelle entsteht. Die DDR liegt auch weiterhin in deren Einflußbereich. Gleichzeitig kommt der Zustrom von feuchter Nordseeluft, ...

  • 17:00 Uhr

    Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Internationales Programm mit Künstlern der Festivaldelegationen CSSR. Demokratische Republik Vietnam, Republik Südvietnam, Arabische Republik Ägypten und Chile; Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder in den X."; Treptow, Kulturpark, Freilichtbühne ...

  • Berliner Rundfunk (Festivalwelle rund um die Uhr)

    8.05 Musik international; 9.40 .Politische Lieder für die X.; 10.00 Bei uns zu Gast; 10.40 Festivalstadt aktuell; 12.05 Das geht los..., Musik für junge Leute; 12.35 Von Bühne zu Bühne, Ausschnitte aus den Festivalprogrammen; 14.00 Festivalstadt aktuell; 15.00 Immer lebe die Sonne, Internationales Kinderfest in der Pionierrepublik „Ernst Thälmann"; 15 ...

  • 19.00 Uhr

    Deutsche Staatsoper: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation Bulgarien; Friedrichstadt-Palast: Gala-Aufführung - Nationalprogramm der Festivaldelegation Jugoslawien; Metropol-Theater: Galaaufführung - Nationalprogramm der Festivaldelegatlon Finnland; Kammerspiele: Gala-Aufführung - ...

  • MASSENMEETING

    Berlinerinnen und Berliner! Gäste der Hauptstadt! Bekundet durch Eure Teilnahme Eure Entschlossenheit, gemeinsam mit der Jugend der Welt für Frieden, internationale Sicherheit und Zusammenarbeit su kämpfen! Zentrale Veranstaltungen

    Humboldt-Universität: Ständiges Zentrum „Die Jugend und die Studenten der Welt klagen den Imperialismus an" mit Diskussionen, Treffen, Juri-Gagarin-Abend (20 Uhr), Filmveranstaltungen zum Tagesthema, Ausstellungen Fernsehturm: Das „Internationale Zentrum der Solidarität" setzt seine Arbeit fort - Treffen, Filme, Ausstellungen, Solidaritätsbasar 10 ...

  • 16.00 Uhr

    Lustgarten, Freilichtbühne 4: Programm des FDJ-Chofes der POS „Hanns Eisler", Leipzig; Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Veranstaltung mit dem FDJ-Singeklub Schkeuditz;' Karl-Marx-Allee, . Freilichtbühne 22: „Treffpunkt: Festival-Quiz" - Unterhaltungsprogramm des Berliner Rundfunks; Akademie der Künste: ...

  • Internationale Klubs

    zum Tagesthema des Festivals (11.00, 13.00, 17.00, 20.00 und 23.00 Uhr). Internationaler Studentenklub im Haus der Jungen Talente: Seminar, Diskussion, Treffen der Jurastudenten. Internationaler Klub der Freunde dtr Kinder, Köpenick, Köperticker Str. 325: Treffen junger Lehrer und Erzieher. Internationaler Klub des Sports, Werner-Seelenbinder-Halle: Diskussion, Forum ...

  • 21.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Volksbühne: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Bebelplatz, Freilichtbühne 1: „Im Rhythmus der Freundschaft", Zentrales Ensemble des VEB Kombinat Robotron, Dresden; Lustgarten, Freilichtbühne 4: Jazzkonzert; Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Internationales Solidaritätsprogramm mit Künstlern der ...

  • 14.00 Uhr

    Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Nationales Programm der Festivaldelegation Japan; Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Nationales Programm der Festivaldelegation Kuba; Treptower Park, Freilichtbühne 12: Nationales Programm der Festivaldelegation Kanada; Köpenick, Schloßinsel, Freilichtbühne 16: Nationales ...

  • 16.30 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 6: Lieder und Tänze der progressiven Jugend der kapitalistischen Länder mit Künstlern aus Schweden, Norwegen, Finnland, Island und Dänemark; Friedrichshain, Freilichtbühne 7: Lieder und Tänze der progressiven Jugend der kapitalistischen Länder mit Künstlern aus den USA, ...

  • 19.30 Uhr

    Karl-Marx-Allee, Freilichtbühne 22; Internationales Konzert von Jugendchören der Festivaldelegationen UdSSR und DDR; Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Liedfestival „Politische Lieder zu den X."; Friedrichshain, Freilichtbühne 7: Internationales Solidaritätsprogramm mit Künstlern - der Festivaldelegationen ...

  • 18.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Volksbühne: Liedfestival „Politische -Lieder zu den X."; Lustgarten, Freilichtbühne 4: Internationales Programm mit Künstlern der Festivaldelegationen CSSR und Polen (Jazzkonzert); Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Programm des FDJ-Chores des Institutes für Lehrerbildung „Theodor Neubauer", ...

  • Internationales Fest der Lieder, Tanze, Volksbräuche

    16.00 Uhr

    ...

  • 10.00 Uhr

    Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung des Festivalslegers im Volleyball; Weißensee, Radrennbahn: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung de: Festivalsieger im Bahnradsport;

  • 17.00 Uhr

    Köpenick, Schloßinsel, Freilichtbühne 16: Nationales Programm der Festivaldelegation Rumänien; , Weißensee, Seebad, Freilichtbühne 14: Nationales Programm der Festivaldelegation Burundi;

  • 16.30 Uhr

    Treptower Park, Freilichtbühne 12: Nationales Programm der Festivaldelegation Guinea (Ballett africana); Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Nationales Programm der Festivaldelegation UdSSR;

  • 20.30 Uhr

    Lichtenberg, Parkaue, Freilichtbühne 18: Internationales Programm mit Künstlern der Festivaldelegationen VR Kongo, Somalia, Irak und Volksdemokratische Republik Jemen; ua-

  • 15.00 Uhr

    Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung der Festivalsleger in der Leichtathletik; Dynamo-Sporthalle: Schach-Slmultan- Veranstaltunig;

  • Fernsehen II

    19.00 Festivalstudio (F); 20.00 Kein Mann für Camp Detrick, Fernsehfilm (F); 21.30 Festivalstudio (F); 22.30 Vater Gorlot, englische Fernsehserie.

Seite
fl. Treffen Leonid Breshnews mit Erich Honecker III. Freundschaftstreffen auf der Krim E. Honecker wieder in Berlin Krim, den 30. Juli 1973
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen