25. Jun.

Ausgabe vom 02.08.1973

Seite 2
  • Gruß des Krim-Treffens an das X. Festival übergeben

    Erich Honecker empfing am Mittwochvormittag Repräsentanten der Weltjugend im Haus des Zentralkomitees der SED / Von unserem Berichterstatter Dr. Jochen Zimmermann

    Mittwoch vormittag Im Haus des Zentralkomitees der SED. Mit großer Herzlichkeit empfängt Erich Honecker seine Gäste in seinem Arbeitszimmer. Man begrüßt sich als Freunde und Kampfgefährten. „Ich habe einen außerordentlich ehrenvollen Auftrag zu erfüllen", richtet Genosse Honecker das Wort an die Vertreter der Weltjugend ...

  • Jugend der Welt will in Frieden und Sicherheit zusammenarbeiten

    Internationales Massenmeeting auf dem Bebelplatz

    Von unseren Berichterstattern Heinz S t • r n und Gerhard Leo Berlin. Frieden, internationale Sicherheit und Zusammenarbeit — das war das Thema eines internationalen Massenmeetings, zu dem sich am Mittwocnvormittag Festivalteilnehmer aus allen Kontinenten mit Zehntausenden FDJ- lern und Berliner Bürgern auf dem Bebelplatz vereinten ...

  • Der Gruß von der Krim

    Von Dr. GUnter K • r t z s c h • r Der Gruß an die X. Weltfestspiele, den Erich Honecker von der Krim mitbrachte und den Repräsentanten der Weltjugend überreichte, umfaßt nicht viele Worte, aber er hat großes Gewicht. Hinter den Namen, mit denen der Gruß unterzeichnet ist, stehen siegreiche marxistischleninistische Parteien, stehen sozialistische Staaten, unter ihnen als stärkste Kraft die Sowjetunion - ja mehr als einfach Staaten: eine sozialistische Staatengemeinschaft ...

  • Beileidsschreiben an Lotte Ulbricht

    Werte Genossin Lotte Ulbricht! Das Zentralkomitee der SED übermittelt Dir zum Tode Deines Gatten, unseres Genossen Walter Ulbricht,' das tiefempfundene Beileid unserer Partei. Das kämpferische, arbeitsreiche Leben eines hervorragenden Funktionärs der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung und sozialistischen Staatsmannes hat sich vollendet ...

  • Jugend steht fest zu Weltfriedenskräften

    Pressekonferenz des Festivals ■

    Berlin (ADN). Die Ergebnisse des Freundschaftstreffens der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder, das am 30. und 31. Juli auf der Krim stattfand, wurden am Mittwoch auf der Tagespressekonferenz vom Direktor Im Internationalen Pressezentrum der X. Weltfestspiele, Mazam Husseinl, begrüßt ...

  • DKP zum Ableben Walter Ulbrichts

    Düsseldorf (PPA). Die, Deutsche Kommunistische Partei richtete an das Zentralkomitee der SED eine vom Vorsitzenden der DKP, Kurt Bachmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden Herbert Mies und dem Ehrenpräsidenten Max Reimann unterzeichnete Beileidsadresse, in der es u. a. heißt: Die Deutsche Kommunistische Partei trauert mit Euch um den großen Verlust, den die Arbeiterbewegung der DDR und die Internationale Arbeiterbewegung mit dem Ableben des Genossen Walter Ulbricht erlitten» hat ...

  • Freimütiges Gespräch über aktuelle Fragen

    Jugendminister bei Wolfgang RauchfuB

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR Wolfgang Rauchfuß, Mitglied des ZK der SED, empfing die anläßlich der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin weilenden Jugendminister und leitenden Persönlichkeiten staatlicher Organe für Jugendpolitik aus zahlreichen Staaten am Mittwoch im Hause des Ministerrates zu einem Gespräch ...

  • Herzliches Treffen mit Angela Davis

    Hermann Axen empfing Gast aus USA

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Mittwoch das Mitglied des ZK der KP der USA Angela Davis, die als Ehrengast der DDR an den X. Weltfestspielen der Jugend und Studenten teilnimmt. Im Verlaufe des Gesprächs erfolgte ein Informationsaustausch über ...

  • Beileidsbesuch

    Am Mittwochabend haben der Erste Sekretär des ZK der SED, Erich Honecker, das Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, die Mitglieder des Politbüros Friedrich Ebert, Kurt Hager und Erich Mückenberger Genossin Lotte Ulbricht im Namen des Politbüros, der Regierung und in ihrem persönlichen Namen zum Ableben des Genossen Walter Ulbricht ihr tiefempfundenes Beileid ausgesprochen ...

  • BRD-Regierung entsandte Beobachter zum Festival

    Frankfurt (Main) (ADN). Die Bundesregierung ist bei . den gegenwärtig in Berlin stattfindenden X. Weltfestspielen durch drei Beobachter vertreten, die nicht akkreditiert sind. Sie kommen aus verschiedenen Bundesministerien. Das berichtete am Mittwoch die BRD-Zeitung „Frankfurter Rundschau". „Auch der Parteivorstand der SPD hat ein ähnliches Arrangement gefunden ...

  • Anteilnahme G. Heinemanns

    Bonn (ND). Wie DPA berichtet, hat der Bundespräsident der BRD, Gustav Heinemann, an den Staatsrat der DDR folgendes Telegramm gerichtet: „Zum Ableben des Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, übermittle ich Ihnen meine Anteilnahme. Gustav W. Heinemann, Bundespräsident ...

  • Kondolenzbesuche

    Kondolenzbesuche werden am 2. August 1973 in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr im Amtssitz des Staatsrates der DDR entgegengenommen. In den Bezirksstädten werden am selben Tage wie in Berlin bei den Räten der Bezirke Kondolenzen aus der Bevölkerung entgegengenommen.

  • Staatsakt

    Am Dienstag, 7. August 1973, findet um 15.00 Uhr im Amtssitz des Staatsrates der DDR ein Staatsakt des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates, des Ministerrates, der Volkskammer und des Nationalrates der Nationalen Front der DDR statt.

  • Feierliche Überführung

    Im Anschluß an den Staatsakt wird der Sarg mit der sterblichen Hülle unseres Genossen Walter Ulbricht in das Krematorium Baumschulenweg übergeführt.

  • Ministerrat kondolierte

    Werte Genossin Lotte Ulbricht! Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik übermittelt Dir sein tiefempfundenes Beileid zum Tode Dei-

Seite 4
  • Warum die Jugend Entspannungspolitik braucht

    Rede des Bundesvorsitzenden der Jungsozialisten, Wolfgang Roth, Mitglied der BRD-Festivaldelegation, während des Meetings „Für Frieden, internationale Sicherheit und Zusammenarbeit" auf dem Bebelplatz in Berlin Als im September 1971 entschieden wurpe, daß diese X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten ...

  • Dispute auf dem Alex

    Zwischen Fernsehturm, Weltzeituhr und Kongreßhalle von ND-Reportern gehört und notiert °

    „So müßte das immer sein", sagt der junge Mann aus Hessen am Mittwochnachmittag auf dem Alex. Zwed, vielleicht auch schon drei Stunden lang haben Festivalteilnehmer aus der DDR — mal leise, mal lauter — mit ihm diskutiert, freimütig, ruhig und sachlich. „Bist du denn das erste Mal in der DDR", fragt ihn jemand - „Nein, nein ...

  • Begegnungen

    Der SO. Redner sprach am Mittwochvormittag in der Freien Tribüne. Tagungsleiter Alexander Tschitscherow (UdSSR) wertete dieses kleine Jubiläum als Zeugnis echter Meinungsfreiheit und guter Atmosphäre. Lebhaft debattiert wurde am dritten Beratungstag das Thema „Jugend und Zukunft". Neue Tatsachen schonunrsloser Ausbeutung in der imperialistischen Welt gaben am Mittwoch Vertreter zahlreicher Festivaldelegationen auf dem „Treffen junger Metallarbeiter" bekannt ...

  • Die ganze Kraft für die Sicherheit in Europa

    Unter den fast 400 Festivaldelegierten auf der Konferenz „Für Frieden, Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa" im Marx-Engels-Auditorium der Humboldt^Universität gab es nicht wenige, die zu Beginn der Veranstaltung die Mitteilung über das Freundschaftstreffen der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder lasen oder sich übersetzen ließen ...

  • „Landsleute ? — Da muß ick aber lachen, Jugendfreund!"

    Was ein westdeutscher Reporter auf dem Alex erlebt hat

    Das „Spandauer Volksblatt", Westberlin, veröffentlicht den folgenden Bericht der BRD-Nachrichtenagentur DPA, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen: In der prallen Mittagshitze stand gestern auf dem Alexanderplatz In Ost-Berlin schwitzend ein grauhaariger Mann mittleren Alters in einer drängelnden Menschentraube, aus deren Mitte sich von Zelt zu Zeit schallendes Hohngelächter bis in die hintersten Reihen fortpflanzt», wo kein Wort mehr zu verstehen war ...

  • UNO-Dokument vorgeschlagen

    Lebhafte Zustimmung am Mittwochnachmittag im Kolloquium „Die Jugendbewegung und die UNO": In der Deklaration der etwa 100 Jugendvertreter aller Kontinente wird die Ausarbeitung eines UNO-Grundsatzdokumentes über die Rechte der jungen Generation ■sowie die Proklamation eines „Internationalen Jahres für die Rechte der Jugend" vorgeschlagen ...

  • Fernsehturm

    Das ürt das tägliche Bild im Internationalen Zentrum der Solidarität: Spontan drängen nach Filmen über die Verbrechen des Imperialismus junge Leute zu riesigen erleuchteten Glasflächen und bekunden mit Tag für Tag mehr Unterschriften ihren Willen zu verstärkter Solidarität. Über und über bedeckt mit Namenszügen sind die Wände schon ...

Seite 5
  • Ball der Welt Jugend um den Fernsehturm

    An diesem Mittwochabend ist das Festivalzentrum zwischen Alexanderplatz und Spree Schauplatz des Balls der Jugend. Auf den Bühnen am Fuß dt» Fernsehturms, vor dem Roten Rathaus ' und am Haus dts Lehrers musizieren bekannt* Ensembles und Solisten aus vielen Ländern. Beifall für das Ballett des Friedrichstadt-Palastes, für Chris Doerk, Frank Schob»! und H*lena Vondraökova ...

  • Aus unserem Notizbuch

    Von Wera und Claus Küchenmeister „He, Maxim I" Hätten wir fast gerufen, als wir ihm gegenüberstanden: Anatol^ Bogatow. Stahlgießer, 25 Jahre alt, verheiratet mit einer Physiklehrerin, Vater eines viereinhalbjährigen Mädchens, Fernstudent und im nächsten Jahr Diplomingenieur. Abgesandter aus MAGNITOGORSK ...

Seite 6
  • Großer Bahnhof für FDJler aus Bezirken

    Seit Mittwoch treffen weitere Zehntausende FDJler aus den Bezirken unserer Republik in der Festivalstadt ein, um an der großen Kampfdemonstration der Jugend der DDR am Sonnabend in der Karl-Marx-Allee teilzunehmen. Dort werden sie den Abgesandten der Jugend aller, Kontinente ihre tiefe Solidarität des Herzens und tier Tat erneut bezeugen ...

  • Begeisterung für die . Musikparade der NVA

    Soldaten des Friedens spielten traditionelle Arbeiterlieder

    Mittwoch 15 Uhr auf dem Bebelplatz an der Staatsoper. Das 300 Mann starke Musikkorps der Land-, Luft- und Seestreitkräfte der Nationalen Volksarmee unter Leitung des Generalmusikdirektors Oberstleutnant Horst Hoffmannbeck nimmt unter den Klängen zünftiger Marschmusik Aufstellung an der Freilichtbühne zur großen Musikparade ...

  • Froh, die Spikes dabei zu haben

    „Erst wollte ich die Spikes nicht einpacken, aber dann dachte ich, daß beim Festival sicher auch eine Startmöglichkeit ist", meinte Christie Green in blauer Trainingsbluse mit den Buchstaben SIERRA LEONE. Und so wurde seih Name noch nachträglich in die Starterliste der Sprinter um den Festivalsieg über 100 m und 200 m eingetragen ...

  • Sport Spiel und viele Souvenirs im Freizeitzentrum Friedrichshain

    Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sind überall gute Ratgeber

    Das Freizeitzentrum im Friedrichshain ist in diesen Tagen ein Treff für viele Gäste aus nah und fern. Während schon in den frühen Morgenstunden Hunderte kegeln, mit dem Luftgewehr schießen oder Liegestütze machen, um einen Festivalwimpel zu gewinnen, ist das „Marmor-Schachbrett" ebenfalls ständig belagert ...

  • Amerikanische Arbeiterlieder

    Die jungen Leute auf der Bühne der Kammerspiele unterschieden sich in der Hautfarbe voneinander und in der Intonation ihrer Lieder. Aber was wiegen solche Unterschiede gegen jene große Gemeinsamkeit, die immer wieder sichtbar war im Galaprogramm der Festivaldelegation aus den USA: Alte und neue Lieder gaben Bericht vom Leben und Kämpfen der arbeitenden Klasse ...

  • Jugoslawisches Temperament

    Vertrauen in die Kraft des Volkes und Bekenntnis zu seinen revolutionären Traditionen drücken sich im Nationalprogramm der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien aus, das gestern abend im Friedrichstadt-Palast seine herzlich gefeierte Gala-Aufführung erlebte. Beginnend mit überlieferten uralten ...

  • Agit-Prop-Kunst aus Finnland

    Das Galaprogramm des Demokratischen Jugendverbandes Finnlands, das gestern abend im Metropol-Theater aufgeführt wurde, war beherrscht von politischem Theater, Songs und volkskünstlerischen Darbietungen. Das KOM-Theater tritt seit 1971 als eine unabhängige finnischsprachige Theatergruppe gegen das institutionalisierte Theater Finnlands auf und orientiert sich zielbewußt an den Bedürfnissen der Arbeiterklasse ...

  • Bulgarien mit furiosen Tänzen

    Filmische Impressionen vom schweren Beginn nach der Befreiung im Jahre 1944, vom stürmischen Aufbau, von landschaftlicher Schönheit und einer frohen Jugend waren den einzelnen Abschnitten des bulgarischen Galaprogramms vorangestellt. Eindrucksvolle Beweise auch für das Aufblühen eines reichen kulturellen Lebens, das sich in glanzvollen musikalischen Darbietungen, in den wundervollen Stimmen der Solisten und der Chöre sowie in furiosen Tänzen i ausdrückte ...

  • Volkskunst unter dem Riesenrad

    Notizen von den Veranstaltungen im Kulturpark Plänterwald

    Ein Mammutprogramm zu den X. Weltfestspielen! Rund zehn Programme mit Volkskünstlern aus vielen Ländern gehen täglich in Treptow über die Bühnen. Kampflieder, Tänze, Rumbaklänge, Akrobatik. Die Woge der Zuschauer wallt von Bühne zu Bühne. Untergehakt, gemeinsam singend ziehen die Jungen und Mädchen im Blauhemd dahin ...

  • Melnik-Mondmobil für Zeitzer Schüler

    Es ist fast sicher, daß noch die Enkel der Zeitzer Oberschüler, die auf einer Festivalpressekonferenz in Berlin ein Modell des Mondmobils Lunochod als Geschenk entgegennahmen, von den X. Weltfestspielen reden werden. Mag ein solches Modell schon eine Rarität sein, wenn man es aber von einer Olympiasiegerin ...

  • Zentralkomitee gratuliert Genossin Mathilde Danegger

    Das Zentralkomitee der SED gratulierte in einem Glückwunschschreiben Genossin Mathilde Danegger zu ihrem heutigen 70. Geburtstag. In dem Schreiben heißt es: „Wir ehren Dich als eine bedeutende Schauspielerin, die ihr ganzes Leben und ihr künstlerisches Talent dem Kampf der Arbeiterklasse und ihrer marxistisch-leninistischen Partei gewidmet hat ...

  • Beifall für Mädchen aus Tadshilcistan

    „Zugabe! Zugabe!" - Die dunkelhäutigen Musikanten mit Mizhar und Mizmar, Rababa und Duff (Zupfinstrumente, Oboen und Trommeln) aus der VDR Jemen wirken wie Magneten. Dreißig, fünfzig Blauhemden der FDJ tanzen mit Mädchen der polnischen Delegation nach der eingängigen rhythmischen Musik. Ein Bus rollt heran ...

  • Dresdner Spielleute bei Kabelwerkern

    Auch am Mittwoch kam es wieder zu herzlichen Zusammentreffen zwischen Berliner Werktätigen und Teilnehmern des Festivals. Mit Märschen und Liedern erfreuten 150 Musiker eines Dresdner Spielmannzuges junge Arbeiter und Angestellte des Berliner Kabelwerkes Oberspree. Die Jugendlichen hatten sich in einer Pause zu einem Meeting zusammengefunden ...

  • Alfred Matusche verstorben

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Der Dramatiker Alfred Matusche ist am Mittwoch im Alter von 63 Jahren in Karl-Marx- Stadt verstorben. Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Die Dorfstraße" (1955), „Nacktes Gras" (1958) und „Der Regenwettermann" (1963/65). Das Schauspiel „Van Gogh" erlebte im Juni an den Städtischen Theatern Karl-Marx- Stadt seine Uraufführung ...

  • Volleyball-Halbfinale

    Bei den Spielen um den Festivalsieg im Volleyball steht bei den Jungen das Halbfinale fest: Bulgarien, Polen, DDR, CSSR. Mädchen: UdSSR und DDR ohne Niederlage.

Seite 7
  • Einheit sozialistischer Länder weiter gefestigt

    „Iswestija": Krim-Treffen bewies die Erfolge der Sache des Friedens

    ,'Die in den Hauptstädten sozialistischer Länder erscheinenden Zeitungen informierten auf den Titelseiten über die Ergebnisse der Beratungen der Führer der kommunistischen und Arbeiterpartelen. Die nltwesttja" schreibt: „Die gesamte fortschrittliche Menschheit wertet die Ergebnisse des Krim-Treffens als neuen überzeugenden Beweis für die sich festigende Einheit der sozialistischen Gemeinschaft, als Beweis für die Erfolge der Sache des Friedens und des sozialen Fortschritts ...

  • Drei DDR-Schiffe bringen Hilf sgüter nach Chile

    Auf einem begeisternden Meeting in Rostock feierlich verabschiedet

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Günter Brock Rostock. Mit großer Herzlichkeit verabschiedeten am Mittwoch über tausend Arbeiter und Angestellte des Überseehafens Rostock sowie 35 chilenische Festivaldelegierte die bisher umfangreichste Splidaritätsfracht für Chile. Die Ladung — Lebensmittel, medizinische Güter und Geräte im Werte von 31,8 Millionen Mark — wird auf den Schiffen „J ...

  • Die Sowjetunion leistet der RSV unentgeltlich wirtschaftliche Hilfe

    Abkommen in Moskau Überlieferungen für dieses Jahr signiert

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion wird der Republik Südvietnam unentgeltlich wirtschaftliche Hilfe gewähren. Ein ent- ■prechendes Abkommen wurde am Mittwoch in Moskau unterzeichnet.«Danach wird die UdSSR im Jahre 1973 Maschinen und Ausrüstungen, Landwirtschaftstechnik, Lebensmittel, Medikamente, Konsumgüter und andere für ...

  • Kurz berichtet

    Kosmos 578 gestartet Moskau. Der 578. Erdsatellit der Kosmos-Serie ist am Mittwoch in der Sowjetunion gestartet worden. Seine Bahnparameter: anfängliche Umlaufzeit 89,4 Minuten, maximale Erdferne 308 Kilometer, minimale Erdferne 207 Kilometer, Bahnneigungswinkel 65,4 Grad. Die Bordapparaturen funktionieren normal ...

  • Brüderliche Beziehungen im antiimperialistischen Kampf werden gefestigt

    Generalsekretär der Afrikanischen abhängigkeitspartei' Guineas und Kapverdischen Inseln (PAIGC) Genossen Aristides Pereira , B. P. 298 Conakry werter Genosse Pereira 1 Aus Anlaß Ihrer auf dem II. Parteitag der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei Guineas und der Kapverdischen Inseln (PAIGC) erfolgten ...

  • Preise steigen unentwegt

    BRD-Unternehmer verschärfen Ausbeutung ausländischer Arbeiter

    Bonn (ADN/ND). Die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten in der BRD lagen im Juli dieses Jahres um 7,4 Prozent höher als im Juli, 1972. In Großbritannien wurden am Dienstag wichtige Nahrungsmittel wie Obst, Gemüse und Fette um rund neun Prozent teurer. Die Preiskommission der Regierung, die diese Teuerung billigte, hält weiterhin am Lohnstopp fest ...

  • Wegen DKP-Mitgliedschaft Ernennung zurückgestellt

    Düsseldorf (ADN). Die Aushändigung der Ernennungsurkunde zum Richter auf Probe für den Düsseldorfer Juristen Volker Götz ist zurückgestellt worden, weil er Mitglied der DKP ist. Zu diesem Zwecke war eigens ein Beschluß der Regierung des BRD-Bundeslande» Nordrhein-Westfalen herbeigeführt worden. Der Ministerpräsident dieses Bundeslandes, Kühn (SPD), teilte dazu mit, die Entscheidung sei nach „einer über dreistündigen Beratung" dea Kabinetts gefällt worden ...

  • DKP: Neue Impulse fiir Entspannung

    Dusseldorf (ADN). Zu den Ergebnissen des- Freundschaftstreffens der Führer der kommunistischen und Arbeiterparteien sozialistischer Länder erklärte der Pressesprecher der DKP am Mittwoch: „Die DKP begrüßt die Ergebnisse def Krim-Konferenz, von der neue bedeutende Impulse für Verständigung, Entspannung und Abrüstung in Europa und in der ganzen Welt ausgehen ...

  • OSTERREICH

    „Volksstimme": „Außerordentlich beeindruckend demonstrierten die Delegierten der Jugend aus allen Teilen der Welt ihre Solidarität mit den Völkern Indochinas und den arabischen Völkern." Divisionsgeneral Gabriel Ramanantsoa, Regierungschef der Republik Madagaskar „Die Regierung und das Volk Madagaskars übermitteln allen Teilnehmern der X ...

  • Waldheim: Aufnahme der DDR und BRD in die UNO gewiß

    Prag1 (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Dr. Kurt Waldheim, ist am Dienstag auf Einladung der Regierung der CSSR in der CSSR eingetroffen. Er wurde von Außenminister Bohuslav Chftoupek und Weiteren Persönlichkeiten herzlich willkommen geheißen. Unmittelbar nach seiner Ankunft wurde Waldheim von Staatspräsident Ludvlk Svoboda, Ministerpräsident Lubomir Strougal und vom Sekretär des ZK der KPTsch Vasil Bilak empfangen ...

  • Begegnung mit J. Zedenbal

    Slmferopol (ADN). Ein Treffen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L«onid Breshnew, mit dem Ersten Se- Sretär des ZK der MRVP und Vorsitzenden des Ministerrates der MVR, lumshagin Zedenbal, fand am Mittwoch mf der Krim statt, meldet TASS. Im Verlauf des Gesprächs wurden Fragen ler Weiterentwicklung der brüderlichen Beziehungen zwischen der KPdSU und ier MRVP sowie die Hauptrichtungen der Erweiterung und Vertiefung der allseitigen sowjetisch-mongolischen Zusammenarbeit erörtert ...

  • Leonid Breshnew empfing Todor Shiwkow

    Simferopol (ADN). Ein Treffen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, mit dem Ersten Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzenden des Staatsrates der VRB, Todor Shiwkow, fand am Mittwoch auf der Krim statt, meldet TASS. Während des rreffens fand ein freundschaftlicher Meinungsaustausch über die weitere Vertiefung der brüderlichen Beziehungen zwischen der KPdSU und der BKP und über die Entwicklung der allseitigen Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und der VRB statt ...

  • Treffen mit N. Ceau$escu

    Slmferopol (ADN). Ein Treffen des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, mit dem Generalsekretär der RKP und Vorsitzenden des Staatsrates der SRR, Nicolae Ceausescu, [and am Mittwoch auf der Krim statt, meldet TASS. Im Verlauf des Gesprächs wurden Fragen der Entwicklung der Besiehungen zwischen ...

  • Ausstieg erneut verschoben

    Houston' (ADN), Der erste Raumausflug der drei Astronauten an Bord der amerikanischen Station Skylab1 soll frühestens am Sonnabend erfolgen. Diese Entscheidung wurde nach zweimaliger Verschiebung des Termins von der Bodenkontrollstation getroffen, da der Gesundheitszustand von Alan Bean, Dr. Owen Garriott und Jack Lousma den Ausstieg zu einem früheren Termin nicht zuläßt ...

  • Großes Ereignis für den Frieden

    Herzliche und solidarische Grüße übermittelte General Juan Jose Torres in einer Botschaft den Teilnehmern der X. Weltfestspiele in der DDR-Hauptstadt. Er brachte seinen Wunsch zum Ausdruck, daß „dieses wichtige Ereignis, zu dessen Durchführung sich die besten Vertreter der Jugend der Länder der Welt versammeln, ein voller Erfolg und die erneute Bestätigung der Prinzipien des Friedens und des Fortschritts sein möge ...

  • Probe von Mondgestein an die UdSSR übergeben

    Moskau (ADN). Eine Probe des von der Besatzung des amerikanischen Raumschiffes Apollo 17 zur Erde gebrachten Mondbodens hat USA-Präsident Nixon dem Sowjetvolk als Geschenk übergeben. Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, dankte für das Geschenk, das zusammen mit einem Brief ...

  • FINNLAND

    „HSmeen Yhteistyö": „Der Umstand, daß sich im Zeichen der Festivallosung Jugendliche verschiedener politischer, ideologischer und religiöser Anschauungen aus allen Erdteilen versammelt haben, dokumentiert die sich festigende Solidarität der Jugend, dokumentiert, daß die Jugend Verständigung und gemeinsames Wirken zum Wohl des Friedens anstrebt ...

  • Handelsabkommen für 1973

    Moskau (ADN). Ein Handels- und Zahlungsabkommen zwischen den Regierungen der UdSSR und der VR China für 1973 ist am Mittwoch in Moskau unterzeichnet worden. Das Abkommen wurde nach Verhandlungen abgeschlossen, die im April in Moskau aufgenommen wurden. An der Unterzeichnung nahm der stellvertretende UdSSR-Ministerpräsident Wladimir Nowikow teil ...

  • Cocktail in Chinas Botschaft

    Berlin (ADN). Der Militär-, Marineund Luftwaffenattache bei der Botschaft der Volksrepublik China in der DDR, Mao Hsien-chi, gab am Mittwoch aus Anlaß des 46. Jahrestages der Gründung der chinesischen Volksbefreiungsarmee einen Cocktail, an dem Generale und Offiziere der NVA sowie Chefs und Militärattaches diplomatischer Missionen teilnahmen ...

  • BRD

    „Frankfurter Rundschau": „Die ersten vier Tage dieses Festivals hatten im Zeichen der Dritten Welt gestanden, wobei am Sonntag Indochina und am Montag der Nahe Osten die Hauptthemen des Tages waren. Viel beobachtet wurde die Begegnung der Amerikanerin Angela Davis mit Vo Thi Lien, der einzigen Überlebenden des Massakers von 'Son My ...

  • WESTBERLIN

    Rundfunkstation SFB: „Die Innenstadt Ut ein Zentrum, das, ■unorganisiert, eigentlich zum Hauptumschlagplatz dessen geworden ist, was man freien Meinungsaustausch nennt. Dort wird geredet, viel geredet, sehr engagiert geredet, und man kann feststellen, daß die Jugend in der DDR mit einem unglaublichen Selbstbewußtsein argumentiert ...

  • POLEN

    „Glos Pracy": „Indem sie wichtige internationale Probleme aufgriff, hat die Jugend ihrem Widerstand gegen imperialistisches Diktat, Aggression und Gewaltanwendung Ausdruck verliehen, hat sie sich für ein so breit wie mögliches Vorgehen im Kampf für Freiheit, Unabhängigkeit und gesellschaftlichen Fortschritt ausgesprochen ...

  • SOWJETUNION

    „Prawda": „Mit besonderer Stärke fühlten die Delegierten der chilenischen Jungen und Mädchen: Die progressive Jugend der Welt ist auf ihrer Seite. Eindrucksvolles Zeugnis dessen wurde das Meeting der Solidarität mit dem Volk und der Jugend Chiles in der Festivalhauptstadt."

  • 15 Pfennig für eine Schrippe

    Westberlin (ADN). Für eine Schrippe müssen die Westberliner ab Mittwoch 15 Pfennig zahlen. Das Brot wird um 10 bis 11 Prozent teurer, der Weißbrotpreis stieg um weitere 3,3 bis 8 Prozent an. Ahnliche Preissteigerungen werden für Schnittbrot aller Art erwartet.

  • FRANKREICH

    „Le Monde": Alles in allem bekämen die Teilnehmer der Weltfestspiele ebenso wie die über 13Ö0 akkreditierten Journalisten aus aller Welt den Eindruck, „daß die DDR ein Land ist, wo es sich gut leben läßt".

  • Per FDGB spendete 2,2 Millionen Mark

    Berlin (ND), Der Bundesvorstand des FDCB hat aus dem Solidaritätsfonds 2,2 Millionen Mark zur Unterstützung des Baus und der Einrichtung eines Krankenhauses für Mutter und Kund In Hanoi zur Verfügung gestellt

  • Ägypten appelliert an die Parlamente der Welt

    Kairo (ADN-Korr.). Die Nationalversammlung Ägyptens hat sich mit dem Appell an die Parlamente der Welt gewandt, die Unterstützung der USA für Israels Aggressionspolitik nachdrücklich zu verurteilen.

  • INDIEN

    „Patriot": „Beeindruckendes Ereignis war die massive Anklage gegen den Imperialismus. Sprecher vieler Nationen einschließlich Indiens legten Zeugnis über imperialistische Verbrechen ab."

  • ÄGYPTEN

    „AI Gumhuriya": „Von Berlin aus erklärt die Jugend von fünf Kontinenten ihre Solidarität- gegen Imperialismus und Zionismus, für Freundschaft und Frieden in der Welt."

  • Im Spiegel der Presse

    „Solidarität" dominiert in der Sprache des Festivals

    ohne Übersetzung möglich ist, das meistgebrauchte Festivalwort zu deklinieren: Solidarität"

Seite 8
  • 20.00 Uhr Lustgarten, Freilichtbühne 4: Jazzkonzert mit der Tower-Jazz-Band; 21.00 Uhr

    Schlüterhof, Freilichtbühne 21: Chor* kantate „Die Mutter", Hochschule für Musik „Hanns Eisler" Berlin; Werner-Seelenbinder-Halle: Schlagerparade sozialistischer Länder; Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Internationale Volkstrachtenschau; -roT,. Friedrichshain, Freilichtbühne 7: „Trefp punkt: Festival-Quiz"; ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Fernsehen I

    8.30 Festivalstudio mit Aktueller Kamera, Festivalnachrichten, Direktübertragungen, u. a. vom Solidaritätsmeeting im Berliner Friedrichshain (F); 12.05 Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark (F); 12.55 Festivalstudio mit Direktsendungen rund um den Fernsehturm am Alex, politischen Gesprächen, Blasorchester auf dem Bebelplatz (F); 14 ...

  • Gesperrte Wasserstraßen

    Anläßlich des Seenfestes im Rahmen der X. Weltfestspiele werden am 4. August 1973 zeitweilig folgende Wasserstraßen gesperrt: Spree-Oder-Wasserstraße, km 37,0 bis km 39,1 - Regattastrecke Grünau - von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr für die Frachtschiffahrt und den Sportbootverkehr. Fahrzeuge der Weißen Flotte fahren auf Anweisung der Stromund Schiffahrtsaufsicht ...

  • Veränderte Buslinien

    Am Donnerstag, dem 2. August, verändern sich infolge des Festivalverkehrs folgende Omnibuslinien: Linie 9 verkehrt ab 17.00 Uhr zwischen Königstar und Kurische Str. in beiden Richtungen' über Greifswalder Str. - Dimitroffstr. - Bötzowstr. bis Kurische Str.' Linie 40 wird ab 17.00 Uhr zwischen Friedenstr ...

  • 15.00 Uhr

    Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Internationales Solidaritätsprogramm der Festivaldelegationen Ungarn, Irland und Großbritannien; Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Internationales Solidaritätsprogramm mit Singeklubs aus Frankreich, Spanien, DDR und Finnland; Die Distel: Veranstaltung mit Laienkabaretts ...

  • Internationale Klubs

    Internationaler Klub junger Künstler, Hochschule für bildende und angewandte Kunst: Treffen zu den Themen Musik, Literatur, bildende Kunst, Theater, Film Internationale Tribüne des jungen Films im Filmtheater „Babylon": Filme zum Tagesthema des Festivals (11.00, 14.00, 17.00, 20.00 und 23.00 Uhr) Internationaler Studentenklub im Haus der Jungen Talente: Lektion, Seminar, Diskussion, Treffen der Landwirtschaftsstudenten Internationaler Klub der Freunde der, Kinder, Köpenick, Köpenicker Str ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz- Mehrlnf-Platz l, Telefon: Sammelnummer M50. AbonnementipreU monatlich 1,10 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee na, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 155-01 - Alleinige Anzeigenannahme DIWAO WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße K-Sl, und alle DEWAQ-Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Berliner Rundfunk (Festivalwelle rund um die Uhr)

    8.05 Musik international; 9.40 Politische Lieder für die X., Aus dem Singezentrum des Festivals; 10.00 Bei uns zu Gast, DT64-Festivalstudio; 10.40 Festivalstadt aktuell; 12.05 Das geht los..., Musik für junge Leute; 12.35 Von Bühne zu Bühne, Ausschnitte aus den Festivalprogrammen; 14.00 Festivalstadt aktuell; 15,00 Wir diskutieren ...

  • 14.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: Meeting der Solidarität mit den Völkern und der Jugend Spaniens, Portugals und Griechenlands, die gegen die faschistischen Regimes und für Demokratie kämpfen; Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Meeting der Solidarität mit dem Kampf des Volkes und der Jugend Nordirlands ...

  • 17.30 Uhr Bebelplatz, Freilichtbühne 1 Glück auf sagt", Ensemble kulturhauses Aue; „wo man des Kreis- Friedsichshaln: Festivalkarneval der Artistik und des Humors rund um den Fiiedrichshain; . 19.00 Uhr

    Friedrichstadt-Palast: „Parade des Soldatenliedes", Programm der Nationalen Volksarmee der DDR; Filmtheater Kosmos: „What is americä" to me", Veranstaltung zu Ehren des 75. Geburtstags von Paul Robeson; Spandauer Straße, Freilichtbühne 3: Konzert des Rundfunkblasorchesters Leipzig; Alexanderplatz, Freilichtbühne ...

  • Wie wird das Wetter?

    Unter dem Einflußbereich des langsam nach Osten wandernden Hochdruckgebietes wird es heute wieder meist sonnig und trocken sein. Nur im Südwesten der DDR treten abends und nachts in Verbindung mit einer von Frankreich heranziehenden Störung vereinzelt Gewitter auf. Die Temperaturen steigen auf 25 bis 30 Grad, in Berlin auf 29 Grad an und gehen nachts auf Werte zwischen 17 und 12 Grad zurück ...

  • 19.00 Uhr

    Deutsche Staatsoper: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation CSSR; Metropol-Theater: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation Palästina; Kammer spiele: Gala-Aufführung — Nationalprogramm der Festivaldelegation Großbritannien; Deutsches Theater: Gala-Aufführung — Nationalprogramm ...

  • 21.30 Uhr

    Bebelplatz, Freilichtbühne 1: „Unser sind die taghellen Träume", Programm des Volkskunstensembles des VEB Umformtechnik, Erfurt; Spandauer Strafte, Freilichtbühne 3: Programm der Festivalstadt Moskau; Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: „Sieben Grüße von der Ostseewoche"; Treptower Park, Freilichtbühne 12: „Gäste, Rhythmus und Kaskaden"; Weißensee, Kreiskulturhaus: „Danoa Theatre Commune", Großbritannien ...

  • Fernsehen II

    16.00 Festivalstudio, Direktsendungen u. a. vom internationalen Studentenkonzert am Alex und vom Auftritt des Rundfunkchores Berlin am Fernsehturm (F); 19.00 Festivalstudio mit Übertragung des Galaprogramms DRV/RSV (F); 20.00 Sendungen für Freunde der russischen Sprache; 21.00 Nowostl dnja — Die neueste sowjetische Wochenschau; gegen 21 ...

  • Massenmeeting der Solidarität

    Berlinerinnen und Berliner! Gäste der Hauptstadt! Bekundet durch Eure Teilnahme Eure Verbundenheit mit dem Kampf der Volker und der Jugend der kapitalistischen Lander gegen die Herrschaft der Monopole und die Ausbeutung, für tiefgehende sozialökonomisch

    Humboldt-Universität: Im ständigen Zentrum „Die Jugend und die Studenten der Welt klagen den Imperialismus an" wird die Arbeit mit Treffen und Diskussionen fortgesetzt. Es finden Filmveranstaltungen und Ausstellungen zum Tagesthema statt. Fernsehturm: Das Programm des „Internationalen Zentrums der Solidarität" sieht Treffen, Erfahrungsaustausch, Filme und Ausstellungen vor ...

  • 13.00 Uhr Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Internationales Konzert von Jugendblasorchestern; Bebelplatz, Freilichtbühne 1: Internationales Konzert von Jugendblasorchestern, 14.00 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 8: Internationales Unterhaltungsprogramm der Festivaldelegationen UdSSR und Bulgarien; Treptow, Kulturpark, Freilichtbühne 10: „Unsere Liebe dem Freund — unser Haß dem Feind", Volkskunstensemble des VEB „Fahlberg List", Magdeburg; Weißensee, Kreiskulturhaus: Musical „Naja de rado" der Festivaldelegation Jugoslawien; 13 ...

  • Ensembles, Chöre, Orchester

    Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: „Uns vereint gleicher Sinn, gleicher Mut", Hanns-Eisler-Ensemble VEB Greika; 11.00 Uhr

    Luxemburgplatz, Freilichtbühne 5: „Politische Lieder zu den X."; Friedrichshain, Freilichtbühne 7: Internationales Solidaritätsprogramm mit Künstlern der - Festivaldelegationen Finnland, Kuba, Polen und Brasilien; Köpenick, Schloßinsel, Freilichtbühne 16: Internationales Programm mit Künstlern der Festivaldelegationen ...

  • 17.00 Uhr

    Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Konzert des Rundfunkchores Berlin; Treptow, Kulturpark, Freilichtbühne 10: Programm des Staatlichen Sorbischen Ensembles; ~p Weißensee, Seebad, Freilichtbühne 14: Internationales Programm der Festivaldelegationen Rumänien, Frankreich, Laos und Ghana;

  • Liebe Berlinerinnen und Berliner! Bildet Spalier

    in der Karl-Liebknecht-Straße, Karl-Marx-Allee und Frankfurter Allee! Die Demonstration beginnt um 9.00 Uhr! Festivalkomitee der Hauptstadt der DDR, Berlin Mit einer Demonstration am Sonnabend, dem 4. August 1973, grüßt die Jugend der DDR die Jugend der Welt

  • 14.30 Uhr

    Freitreppe am Fernsehturm, Freilichtbühne 20: Internationales Konzert der Festivaldelegationen Bulgarien und DDR; ' Friedrichshain, Freili<?htbühne 6: Internationales Unterhaltungsprogramm der Festivaldelegationen Polen, Kuba und DDR;

  • 10.00 Uhr

    Friedrichshain, Freilichtbühne 7: Meeting der Solidarität mit den Völkern und der Jugend Brasiliens, Guatemalas, Nikaraguas, Paraguays, Haitis, Boliviens und anderer Länder Lateinamerikas, die gegen die Diktaturregimes kämpfen; '

  • 14.00 Uhr

    Alexanderplatz, Freilichtbühne 2: Nationales Programm der Festivaldelegatioh Mongolische Volksrepublik; Treptow, Insel der Jugend, Freilichtbühne 11: Nationales Programm der Festivaldelegation BRD;

  • 11.00 Uhr

    Lichtenberg, Parkaue, Freilichtbühne 18: Meeting der Solidarität mit dem , Volk und der Jugend Japans, die gegen Militarismus und den japanischamerikanischen Vertrag kämpfen;

  • Berliner Bühnen

    Komische Oper: 22.30 Kaleidoskop (Ballettabend) ; Theater der Freundschaft: 13.00 Uhr — Denn wir wissen warum; 18.00 Uhr — Die Herren des Strandes. s

  • Festivalsieger im Bahnradsport (Junioren) ; 15.00 Uhr

    Friedrich-Ludwif-Jahn-Sportpark, Stadion: Sportwettkämpfe der Jugend zur Ermittlung der Festivalsieger in der Leichtathletik;

Seite
Gruß des Krim-Treffens an das X. Festival übergeben Jugend der Welt will in Frieden und Sicherheit zusammenarbeiten Der Gruß von der Krim Beileidsschreiben an Lotte Ulbricht Jugend steht fest zu Weltfriedenskräften DKP zum Ableben Walter Ulbrichts Freimütiges Gespräch über aktuelle Fragen Herzliches Treffen mit Angela Davis Beileidsbesuch BRD-Regierung entsandte Beobachter zum Festival Anteilnahme G. Heinemanns Kondolenzbesuche Staatsakt Feierliche Überführung Ministerrat kondolierte
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen